Issuu on Google+

LEBENSFREUDE TIROLS VIELFALT IN DER BERGUND WOHLFÜHLREGION IMST-GURGLTAL

IMST · IMSTERBERG · KARRES · KARRÖSTEN · MILS · ROPPEN · SCHÖNWIES · TARRENZ

ER D E L L E QU LFALT VIE

www.imst.at


LEBENSFREUDE

IMST · IMSTERBERG · KARRES · KARRÖSTEN · MILS · ROPPEN · SCHÖNWIES · TARRENZ

TIROLS VIELFALT IN DER BERGWOHLFÜHLREGION IMST-GURGLTAL UND W

R E D LLE T E U Q LFAL VIE

www.imst.at


Ulm 184 km

Augsburg 171 km

München 143 km

Friedrichshafen 165 km Salzburg 241 km Wien 534 km

INhalt

Vignettenfreie Anreise über den Fernpass.

Willkommen in Imst-Gurgltal

02

03

Die Orte der Region

04

07

Wo sich Inntal & Gurgltal treffen

08

09

Vignettenfreie Anreise über den Fernpass.

Den Sommer erleben Die Activcard Imst-Gurgltal

10

11

Der Sommer - ein Traum

12

13

Wanderbare Urlaubswelt

14

15

Fest im Sattel des Bikes

16

17 Tarrenz

Grenzerfahrung - Abenteuer Nervenkitzel inklusive

18

Imst

21 Mils Schönwies

Faszination Klettersport

22

23

Cooler Kindersommer

24

27

Bregenz 135 km

Sommerspaß mit Kids und Teens

26

27

Zürich 230 km

Pflanzen, Tiere und Geologie

28

31

An der Quelle des Lebens

32

33

Beste Winteraussichten

34

37

Kids & Teens im Winter

38

39

Mitten in den besten Skigebieten

40

41

42

45

Der Geschichte auf der Spur

46

49

Kultur und Veranstaltungen

50

51

Advent & Fasnachten

52

53

Pakete im Sommer

54

55

Pakete im Winter

56

57

Hotels, Gasthöfe, Pensionen

58

65

Privatpensionen

65

69

60 km

Karrösten

Karres rrrees rr es Roppen Imsterberg

Schaustücke der Natur

Den Winter erleben

Winter der Vielfalt Spuren im Schnee Gewachsene Kultur

Pauschalangebote

Ihre Unterkunft in der Region

Appartements

69

77

Bauernhöfe

77

79

Ferienhäuser

80

Camping

80

Hütten und Almen

81

Pictogramme

Umschlag

Info zum Gastgeberverzeichnis

Umschlag

ZEN R E IM H ALPEN DER Mailand 300 km BBozen BBrenner 179 km RReschenpass 169 km

Kostenloser Shuttleservice vom Bahnhof Imst-Pitztal zu Ihrem Gastgeber! Rom 814 km


GRÜSS GOTT! WILLKOMMEN IM HERZEN DES TIROLER OBERLANDES. Reisen heißt, sich Zeit zu nehmen, verrät ein altes Sprichwort. Wer sich Zeit nimmt für die Region Imst-Gurgltal, wird reichlich belohnt. Mit Vielfalt in jeder Hinsicht. Den Reichtum an Angeboten soll Ihnen diese Broschüre näher bringen. Landschaft, Natur, Kultur, sportliche Aktivangebote – die Region im Herzen des Tiroler Oberlandes beweist Großzügigkeit im Verschenken von Sinnes-Eindrücken und bleibenden Erlebnissen. Stundenlange Panorama-Wanderungen oberhalb des Talbodens und hochalpine Touren offenbaren landschaftlichen Reiz über alle Höhenlagen hinweg. Die vielen geografischen Schätze lassen sich auch bestens „erfahren“. Etwa am Inntalrad-Weg bei gemütlichen Rad-Wanderungen. Oder bei anspruchsvollen Mountainbike-Touren hinauf zu Almen und Bergwiesen. Dort, wo in der kalten Jahreszeit Skiläufer und Skitourengeher ihre Schwünge durch den Schnee ziehen. Wer in Imst-Gurgltal verweilt, erlebt viel Weite, auch im kulturellen Sinne. Den schönen Dingen des Lebens waren die Menschen hier schon immer gerne zugetan. Feste und Ausstellungen, Lesungen und Open-Air-Konzerte – die Verliebtheit in die Künste reicht weit hinein in die Geschichte der Bezirkshauptstadt Imst und ihrer umliegenden Gemeinden. Im lebendigen Brauchtum offenbart dieser Hang farbenprächtige Züge. Die Fasnachten der Region zählen zu den schönsten des Alpenraums. Tradition gehört zum Alltag der Menschen, das Leben wurzelt tief im Bezug zur eigenen Geschichte. Und zur eigenen Natur. Juwelen wie die Rosengartenschlucht behalten ein Leben lang ihren Reiz, egal wie oft man dort war. Zumindest einmal im Jahr zieht es auch viele hinauf zu ihren Hausbergen, auf Muttekopf, Tschirgant oder Plattein. Oder hin zu kleinen Inseln der Idylle wie den Starkenberger See, die am Inn gelegene Milser Au, das Gurgltal und den Roppener Forchet. Am besten, Sie gönnen sich selbst die Momente, um all das mit eigenen Sinnen zu erleben. Und vor allem: Gönnen Sie sich Zeit. Für Ihren Aufenthalt und für das Durchblättern unseres kleinen Reiseführers. Bis bald in der Region Imst-Gurgltal. Wir freuen uns auf Sie!

02 – 03


04 02 –– 05 03

IMST

IMSTERBERG

KARRES

KARRÖSTEN

Zentrum der Region Imst-Gurgltal

Hoch über dem Inntal

Das ursprüngliche Urlaubsvergnügen

Urlaub auf der Sonnenseite

Die an einem sonnigen Hang gelegene Kleinsstadt eröffnet ihren Besuchern eine Vielzahl vvon Attraktionen. Etwa das Naturjuwel Rosengartenschlucht, das sich mitten im Zentrum g der Stadt erö eröffnet. Oder den Alpine Coaster: Die längste Alpen-Achterbahn der Welt schlängelt sich im Skigebiet von Hoch-Imst rasant über die Almwiesen. Die höchste Kletterhalle Österreichs lockt nicht nur Top-Kletterer nach Imst. Hier ist auch die Geburtsstätte der SOS-KinderdorfIdee – das erste Kinderdorf der Welt entstand in Imst. Wanderer entdecken von Imst aus herrliche Touren in den Lechtaler Alpen. Und Mountainbikern erschließt sich ein weitläufiges Wegenetz. Weit in die Geschichte reicht die kulturelle Tradition der Stadt. Vom Imster Schemenlaufen, einem der imposantesten Fasnachtsbräuche der Alpen, bis hin zu den traditionellen Open-Air-Konzerten am Stadtplatz spannt sich ein faszinierender Bogen.

Der historische Ortskern von Imsterberg tthront majestätisch über dem Inntal. Dank sseines moderaten Geländeniveaus erlaubt IImsterberg längere Spaziergänge und leichte Wand Wanderungen hoch über dem Talboden. In herrlicher Panoramalage spüren diese Ausflüge stets der unberührten Natur nach. Da und dort führen die Wege vorbei an alten Bauernhöfen. Hier kann es passieren, dass Wanderer bei einem Plausch einen „Saltbrennten“ (selbstgebrannter Schnaps) gereicht bekommen. Wem der Sinn nach Ausflügen steht, kann von Imsterberg aus ideal die pulsierenden Ski- und Outdoor-Angebote des Tiroler Oberlandes erkunden. Nach der Rückkehr von solchen Fahrten verspricht das beharrlich auf Ruhe setzende Dorf Gemütlichkeit und erholsame Stunden.

Karres erfüllt alle Kriterien eines Erholungsdorfes. In ruhiger und extrem sonniger Lage genießen Gäste einen beschaulichen Aufenthalt inmitten alpin-ländlicher Umgebung. Service wird hier als unverfälschte Herzlichkeit gelebt. Im Dorfgasthaus speist man köstliche Hausmannskost – Energie, die aktive Naturen auf den praktisch vor der Haustüre liegenden Wander- und Radwegen der Region wieder spielend verbrauchen. Als Ausflugsziel sehr beliebt ist vor allem die Karrer Alm am Fuße des Hausbergs: Der Tschirgant bietet mit seinen 2372 Metern eine lohnende Herausforderung. Als Lohn für den Aufstieg winkt ein atemberaubendes Rundum-Panorama wie aus dem Bilderbuch. An dessen Fuß befindet sich einer der schönsten Klettergärten Tirols.

Karrösten gilt als eine der reichsten Gemeinden Tirols – was die Anzahl der Sonnenstunden anbelangt. Die begünstigte Lage macht Ort und Bewohner zu sonnigen und spätestens nach einigen Urlaubstagen Gemütern u auch die Gäste. Was nicht verwundert, denn von hier aus eröffnen sich herrliche Ausblicke: Ob ins Inntal oder Gurgltal – das Panorama verzaubert. Eine Wirkung, die sich bereits bei der Wanderung auf die Karröster Alm bemerkbar macht. Einblicke in die Entstehung der Erde gibt der Geolehrpfad, der steinernen Zeugnissen der Vergangenheit nachspürt. Verwurzelt im Ort ist ein sehenswertes Familien-Unternehmen: In der kunstgewerblichen Weberei Schatz lässt sich traditionelle Tiroler Handwerkskunst aus nächster Nähe bestaunen.

www.imst.at


06 02 03 02 –– – 07 03

MILS bei Imst

ROPPEN

SCHÖNWIES

TARRENZ

Starkes Kleinod mit Charakter

Idyll mit vielfältigem Gesicht

Der Name ist Programm

Reizvolle Tage mitten im Gurgltal

Mils bei Imst hat sich unverfälschte Natürlichkeit bewahrt. Das kleine, gemütliche Dorf im Tiroler Oberland bietet Ruhe inmitten zentraler Lage. Die bekannten Skizentren Oberlandes liegen in nächster Nähe. Wobei des Tiroler O das Aktivangebot rund um Mils allemal zum Verweilen lädt. Wanderbare Freuden offenbart der Panoramaweg vom Inntal ins Gurgltal. Der Inntalradweg bietet Gelegenheit für Tages-Touren – theoretisch bis nach Kufstein. Zahlreiche der radelnden Passanten aus ganz Tirol schätzen das Naturjuwel Milser Au als erholsamen Zwischenstopp. Und mit ihr die Trofana-Rast, eine einmalige Mischung aus Raststation, Dorfplatz und Spielpark.

Roppen liegt an den Pforten von Ötztal und Pitztal. Diese Lage verspricht neben Idylle und sonnigen Tagen Wander-Möglichkeiten in grandioser Berglandschaft. Ein besonderes Zucke Zuckerl erwartet aktive Naturen rund um den Inn. Touren am Inntalradweg faszinieren Radsportler, die Outdoor-Möglichkeiten Wildwasser-Begeisterte. Hier paddeln Gäste aus aller Welt auf einer der beliebtesten Raftingund Kajak-Strecken der Alpen. Genuss und Entspannung verspricht das Römerbad am Inn, von wo aus es nicht weit ist zum Naturlehrpfad Forchet. Dieser folgt den steinernen Zeugnissen des Jahrtausende alten Tschirgant-Felssturzes, auf dem der Ort heute thront. Im Waldertal zwischen Roppen und Arzl kann man die Erdpyramiden („Lahntürme“) an einem Rundweg bewundern.

S Schönwies ist ein sonniges Stück Erde, umrrahmt von wildromantischen Bergketten. Als Ausgangspunkt für Wanderungen in mittleA rren Lagen verspricht Schönwies beschauliche Aktiverlebnisse. Gemütliche Wanderungen führen Aktiver in mittlerer Höhenlage auf 1100 Metern Höhe über dem Inntal dahin. Als Souvenir nimmt man unvergessliche Panorama-Eindrücke von diesen Touren mit. An einer der Routen des Jakobsweges gelegen warten auf der „schönen Wiese“ historische Zeugnisse des Pilgerweges auf ihre Entdeckung. Herrlich erforschen lässt sich von hier aus die gesamte Region Imst-Gurgltal – ob nun mit dem Fahrrad oder zu Fuß, die Ziele bleiben stets attraktiv.

Tarrenz. „Hexendorf“ nennen die Einheimischen diesen charmanten Ort. Verzaubert werden Urlaubsgäste tatsächlich – allerdings vom authentischen Reiz eines Tiroler Bauerndorfes. Hofensembles aus knorrigen Scheunen Bauerndorfe und alten Bauernhäusern reihen sich in den Gassen des Dorfkerns eng aneinander. Egal, welche Richtung man hier wählt, am Ende steht immer ein Naturjuwel. Etwa die einmalige Kulturlandschaft des Gurgltals mit der neuen Knappenwelt und mit ihren Hunderten kleinen Stadeln. Oder die Salvesenklamm, eine wildromantische Schlucht mit eigenem Skulpturenpfad. Und natürlich der idyllische Starkenberger See, in dessen Nachbarschaft die gleichnamige Brauerei mit ihrem „Biermythos“ liegt.

www.imst.at


Imst-Gurgltal zählt zu den vielfältigsten Ferienregionen Tirols. Hohe Berge, alpines Ambiente, üppig-grüne Tallandschaften – Zutaten unterschiedlicher Natur, die in Summe ein rundum gelungenes Urlaubsrezept ergeben. In der kleinen Bezirksstadt Imst, wo sich Inntal und Gurgltal kreuzen, liegt das heimliche Zentrum der touristisch sanft genutzten Region. Verkehrstechnisch bestens erschlossen hat man sich hier immer noch den Charme eines Geheimtipps bewahrt.

active

card

IM S T

·G U R

G LTA

DER QUELLEALT VIELF

w w w.im

st.at

L

NEU! MIT DER ACTIVECARD DIE GANZE FERIENVIELFALT GENIESSEN

Mit einer Karte alle Highlights in einer Tasche – die Tiroler Ferienregion Imst-Gurgltal verpackt in die Activecard ihr vielfältiges Erlebnisangebot ... Infos unter www.imst.at

Urlaub in Imst-Gurgltal Über den Fernpass kommend wird rasch klar, dass Land und Leute besondere Begegnungen versprechen. Das Natur-Biotop des Gurgltals präsentiert sich

WO INNTAL & GURGLTAL SICH TREFFEN ...

dem südwärts Reisenden wie zur Begrüßung in seiner ganzen Pracht. Mit zahllosen Heustadeln gesprenkelte Wiesen und Felder strecken sich hin nach Imst. Das Städtchen schmiegt sich an die Ausläufer seiner Hausberge Muttekopf und Plattein – eine Augenweide, besonders, wenn die Sonne hinter dem Venet untergeht.

Die Bewohner der Region Imst-Gurgltal sind stolz darauf, in dieser Ausnahme-Landschaft zu leben. Von

INKLUSIVLEISTUNGEN IM SOMMER Bergbahnen (Berg- & Talfahrt): Imster Bergbahnen - Imst Hochzeiger Bergbahnen - Jerzens-Pitztal Venet Bergbahnen - Zams Weitere Inklusivleistungen: Swarovski Kristallwelten - Wattens Haus der Fasnacht Museum im Ballhaus Freibad Imst Stadtbus Imst, Wanderbus Imst Bummelbär

10% ERMÄSSIGUNG IM SOMMER Kletterhalle Imst Freizeitpark Glenthof Alpine Coaster - Imst Knappenwelt Gurgltal Starkenberger Biermythos - Tarrenz Pferdekutschenfahrt Club Alpin Imst mit Rafting und Canyoning Pitztal Bungy Freibad Wenns - Pitztal Alpin-Center Hochzeiger

Imst erstreckt sich die Ferienregion Imst-Gurgltal bis hinauf nach Schönwies am Fuße der Kronburg – beide bereits im Inntal liegend. Weiter ostwärts reicht das Urlaubs-Paradies hinab bis ins sonnige Roppen und somit an den Taleingang des Ötztals. INKLUSIVLEISTUNGEN IM WINTER

Wie geschaffen für erholsame Tage scheint diese Gegend zu sein. Generell verspricht der Aufenthalt Kurzweil, ob jemand nun individuell oder gemeinsam mit Freunden unterwegs ist. Familien wissen sich an einem Ferienziel mit abwechslungsreichen Angeboten bestens aufgehoben zwischen Alpen-Achterbahn, Familien-Wanderungen (zu Fuß und am Rad!) und kinderfreundlichen Angeboten. Auf den nächsten Seiten erfahren Sie mehr über all das, was Imst-Gurgltal ausDer Tschirgant vom Gurgltal aus gesehen: Markant thront der heimliche Hausberg inmitten der Region.

08 02 03 02 –– – 09 03

Bergbahnen (Tageskarten): Imster Bergbahnen - Imst Hochzeiger Bergbahnen - Jerzens-Pitztal Venet Bergbahnen - Zams Hochötz - Ötz-Ötztal Weitere Inklusivleistungen: Haus der Fasnacht Museum im Ballhaus Stadtbus Imst

10% ERMÄSSIGUNG IM WINTER Kletterhalle Imst Freizeitpark Glenthof Pferdekutschenfahrt Skischule Imst Skischule Imst-Gurgltal Skiverleih - Skischule Imst Skiverleih Imst - Sport 2000 Starkenberger Biermythos - Tarrenz Alpine Coaster - Imst Nachtskilauf & -Rodeln Imster Bergbahnen Nachtrodeln Hochzeiger Bergbahnen

macht. Viel Vergnügen beim Schmökern!

www.imst.at


R . N DE MME EN .. SO LEB ER

Ein Sommer wie damals Seeidylle in Obtarrenz

Ein Mountainbiker genießt oberhalb der Venetalm herrliche Strecken und den Ausblick ins Inntal.

10 – 11

www.imst.at


DER SOMMER – EIN TRAUM UNBÄNDIGER BEWEGUNGSHUNGER WIRD IN IMST-GURGLTAL AUF HÖCHST KÖSTLICHE WEISE GESTILLT. Wiesen und Wälder, Berge und Seen räkeln sich in der Sommersonne. Und die Gäste der Region Imst-Gurgltal nehmen sich das gerne zum Vorbild – auf der Bergwiese mit Panoramablick etwa. Oder man geht tatsächlich baden: im Badesee Hoch-Imst, im Starkenberger See, im Linsersee oder im Freibad von Imst. Bei so viel Frische erwachen Sportsgeister zu neuem Leben. Energie, die sich ungezügelt ausleben kann: am Mountainbike, beim Nordic Walking, bei Panorama-Wanderungen. Wer es lieber gemütlich angeht, wirft seine Angelrute aus. Oder findet das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde. Und wen der Hafer allzu sehr sticht, gönnt sich von allem etwas – und hat dennoch genügend Zeit zum Faulenzen. ac cttiveca rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

ww w.im

st.at

Schwimmbad S c Imst Geheiztes Freischwimmbad mit Kinderbecken und Riesenrutsche (40 m), wunderschöne wun Parkanlage mit großer Liegewiese und Beachvolleyballplatz.

www.sportzentrum.at

Badeseen Dass Gäste in Imst-Gurgltal so gern baden, liegt auch an den Badeseen. Das Wasser hat Trinkwasserqualität, und die Temperaturen sind dank der überdurchschnittlichen Zahl der Sonnenstunden angenehmer, als es das alpine Umfeld erwarten lässt. Ein erfrischender Badespaß!

Fischen Erholsame Stunden angeln sich Fischer am Brenjur-See im Gurgltal und in einigen Gebirgsbächen. Detail-Infos beim Tourismusverband Imst-Gurgltal.

Tennis Aufschlag, Volley, Vorteil für Tennis-Cracks: 16 Plätze, davon 3 Hallenplätze, laden ein zum Smash mit Spaß.

1. Lauf und Nordic Walking Park Laufen hält fit und ist einfach auszuüben. In der Region Imst-Gurgltal trifft das ganz besonders zu. Denn die Strecken sind optimal beschildert und in verschiedenen Längen vorzufinden. Meist können Sie ganz in der Nähe Ihres Beherbergers losstarten und zwischen leicht, mittelschwierig oder schwierig wählen. Der 1. Lauf- und NordicWalking-Park Imst-Gurgltal wird laufend erweitert und ist nach den Laufland-Tirol-Richtlinien errichtet. Die Nordic Walking Trails führen über leichtes Gelände, inmitten unserer wunderschönen Bergwelt. Die Region Imst-Gurgltal bietet eine tolle Gelegenheit in die Welt des „Nordic Walkings“ einzusteigen. 1 2 3 4 5

Nuireith-Fittrail Speed-Run Teilweisen-Run Starkenberglauf Halbmarathon Gurgltal

2,2 km 0,8 m 10,2 km 14,6 km 21,1 km

Baden mit Panoramablick - am Badesee in Hoch-Imst

Ende Juni findet jährlich der Gletschermarathon Pitztal-Imst statt.

Schwimm-Vergnügen in Imst

www.gletschermarathon.at

Fit 2000 Der Weg zu neuer Vitalität beginnt im Kopf und führt direkt in die Natur – etwa zur Fitnessstrecke 2000 in HochImst und in Strad. Die mitten im Wald gelegenen Fitnessparcours sind als rund 1000 m langer Rundweg angelegt. 10 Trainings-Stopps leiten und spornen zum richtigen Training an. Alle aus massivem Holz und nach modernsten Erkenntnissen angelegt, Beschreibungen und Empfehlungen über Übungsablauf, Einheiten, Frequenz inklusive.

Skaten Individualisten auf acht Rädern finden in der Region Imst-Gurgltal ein reizvolles Streckenangebot: Teilabschnitte am Inntalradweg und im Gurgltal bei Strad/Tarrenz. Nordic-Walking im Gurgltal (Foto: Komperdell)

Österreichs Motorrad-Traumstraßen

Traumstraße Hahntennjoch

Imster Sportzentrum

Auch bei der Austria-Classic-Tour, dem 3000 Kilometer langen Rundkurs durch die schönsten Landschaften Österreichs, ist Imst-Gurgltal ein Fixpunkt auf der Reiseroute. Wo wäre es aufregender, sich das große Abenteuer um die Ohren wehen zu lassen, als auf der spektakulären Tour von Imst übers Hahntennjoch? Kein Wunder: Biker-Hotels haben es sich auf die Fahne geheftet, „Mensch & Maschine“ zu verwöhnen – sichere Abstellplätze, Trockenräume für Kleidung und anderer motorradfreundlicher Komfort stehen bereit. Und Motorrad-Genießer wissen es bereits: Die berühmte Silvretta-Hochalpenstraße und das Timmelsjoch liegen nur eine Spritztour entfernt. ACT Broschüre im Tourismusverband erhältlich!

Was für ein Spaß: Kids tauchen im Schwimmbad unter, Mama auf der Liegewiese. Und Papa taucht plötzlich beim Beachvolleyball im Sportzentrum auf: “Na, soll euch ein ‘Old-Star’ einmal zeigen, was Ballgefühl ist?” Fußballplätze Beach-Volleyballanlage Rollerblade-Funpark mit Halfpipe-Anlage Leichtathletik-Center Bogenschießanlage Stockschießanlage Indoor-Kletterhalle Kinderspielplatz Gurgltalring für Elektromodellautos (M 1:10)

www.austriaclassictour.info

Baggern und Klettern – Beachvolleyballplatz vor der Imster Kletterhalle 12 – 13

www.imst.at


WANDERBARE URLAUBSWELT DIE REGION IMST-GURGLTAL GEHÖRT ZU DEN GROSSEN WANDERPARADIESEN TIROLS. Mit seinen 350 Kilometern Länge erstreckt sich das lückenlos beschilderte Wegenetz in spektakuläre Bergwelten. Viele Touren offenbaren hochalpine Gustostückerln. Zum Greifen nahe liegen auch die Lechtaler und Ötztaler Alpen. Weiter unten bieten Panoramawanderungen in moderater Höhenlage sanften Wandergenuss mit landschaftlichem Esprit. Und wen es weiterzieht – der Adlerweg, Tirols große Weitwanderroute führt praktisch direkt vor der Haustüre weg.

Wege mit Weitblick

Die schönsten Touren

Der Imster Hausberg, der Muttekopf, ist Bindeglied zum Adlerweg, der großen Tiroler Weitwanderroute. Entweder über den Scharnitzsattel und die Anhalter Hütte oder direkt über die Hanauer Hütte biegt man ein in diese Querwanderung durch Tirol. Am besten lässt sich das Vorhaben mit einer Übernachtung auf der Muttekopfhütte beginnen. Übrigens: Auch eine der weltbesten Sportkletterinnen schlägt auf der „Mutte“ ihre Zelte auf. Etappen 18, 19, A18, A19, 27, 28, 32, 33, 41. Neben dem Adlerweg gibt es auch Anbindungen an die Weitwanderwege E4, E5, den Jakobsweg, den Lechtaler Höhenweg und die Via Claudia Augusta.

Wanderungen auf die Muttekopfhütte (1934 m) oder die Latschenhütte (1623 m) hoch oberhalb von Imst gehören zum Pflichtprogramm. Ebenso Ausflüge auf den Tschirgant (2370 m, von Karres und Karrösten), zur Wallfahrtskirche nach Sinnesbrunn (1520 m, von Tarrenz) oder auf die Imsterberger Venetalm (1994 m) oder die Maisalm (1631 m) bei Roppen. Die Region Imst-Gurgltal ist für Weitwanderer und ehrgeizige Alpinisten beliebter Ausgangsort zu ausgiebigen Touren in die Lechtaler Alpen. Der Tourismusverband Imst-Gurgltal und private Anbieter organisieren Wochen- und Tagestouren zu all diesen Zielen in Begleitung von Alpinspezialisten und Geologen.

Das Wanderwegenetz schlängelt sich über 350 km rund um Imst, durch Wiesen und Wälder, durch Moor-, Ruhe- und Landschaftsschutzgebiete, vorbei an Sehenswertem, auf weite Almen und den höchsten Gipfeln zu. Viele der vorbildlich markierten Wege verlaufen als Panoramawanderung sanft ansteigend in mittlerer Höhenlage. Bergbahnen bringen ihre Gäste im Sommer zu den höher gelegenen Bergwandergebieten.

Auf den Schwingen des Adlers Mitten drin im Bergsommer - die Region Imst-Gurgltal

Wandertipps Hoher Übergang (Salvesenklamm): Imst Oberstadt – Prantlsteig – Schloss Starkenberg – Oberer Rotanger – Hoher Übergang – wieder retour nach Imst. Dauer: ca. 3 Stunden TIPP: gute Wanderschuhe notwendig, Vorsicht bei Nässe!

ac cttiveca rd IMST ·GUR

Wanderpass

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

So erhalten Sie kostenlos ihr Bergsteigerabzeichen! Erhältlich im Tourismusverband Imst-Gurgltal.

ww w.im

Scheibenbichl – Wetterkreuz: Imst Rathaus – Putzenwald – Scheibenbichl (schöne Aussicht) – Hoch-Imst; Abstieg über das Wetterkreuz (schöne Aussicht) – Imst. Dauer: ca. 2 Std. TIPP: leichte Wanderung

st.at

Imster Bergbahnen

Karrösten: Imst Pigerbrücke – Karrösten – Kriegerkapelle – Imst Pigerbrücke. Dauer: ca. 1 Stunde TIPP: leichte Wanderung

Das familienfreundliche Wandergebiet von Hoch-Imst ist mit 2 Doppelsesselbahnen Ausgangspunkt für unzählige Kilometer Wanderwege. Empfehlenswerte Wanderziele: Muttekopf, Imster Klettersteig, Vorderes Alpjoch, Drischlsteig, Drei-Hütten-Tour (Muttekopfhütte, Latschenhütte, Untermarkter Alm) Herrliche Allee zum Starkenberger See

Hütten und Almen

Karrösten – Karres: Karrösten – Richtung Karröster Alm bis Parkplatz – Steig aufwärts zu einem Seitenweg des Karreralpweges – Karreralpweg abwärts – bis zu den ersten Häusern von Karres (Linkskurve, Wegweiser nach Karrösten) – Steig eben oder leicht ansteigend bis Karrösten. Dauer: ca. 3 Stunden TIPP: schöne, mittelschwere Wanderung

Der Drischlsteig zur Muttekopfhütte

Milserbergweg: Gunglgrün (Kirche Maria Schnee) – Kohlstatt – vorbei an den Wildfütterungen bis nach Mils. Dauer: ca. 2,5 Stunden TIPP: gute Wanderschuhe erforderlich, Panoramaweg Imsterbergrunde: Tiwag Kraftwerk Imst – Arzler Wald – Imsterberg – Imsterau – Tiwag Kraftwerk. Dauer: ca. 2 Stunden TIPP: leichte Wanderung

Doppelter Genuss: Zu jeder Wanderung gehört eine ordentliche Jause.

Imster Höhenweg (Hochalpiner Steig): Hoch-Imst – mit Lift zur Bergstation (2.200 m) – Drischlsteig – Muttekopfhütte – Richtung Seebrig – Pleiskopf (2.560 m) – Larsenngrat – Laggers (2.328 m) – Abstieg nach Hoch-Imst. Dauer: ca. 8 Stunden (Nr. 622) TIPP: gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gute Wanderausrüstung erforderlich, nur für Geübte!

Oben auf den Hütten ist es ruhig. Manchmal wird aber auch ordentlich gezaubert … Und ist nicht die Aussicht auf eine zünftige Rast genauso schön wie die auf die Berge? Für Gruppen organisieren wir auch gerne urige Hüttenabende mit Musik. Feiern und lachen, munkeln und schunkeln, dass sich die urgemütlichen Balken biegen …

Roppen - Maisalm: Ortsteil Mairhof (Postamt) - kräftig ansteigend auf dem Forchheimerweg zur Maisalm. Prächtige Aussicht über das Inntal. Dauer: ca. 2,5 Stunden (ein Weg) TIPP: schöne, mittelschwere Wanderung

Latschenhütte, Untermarkter Alm, Muttekopfhütte, Maldonalm, Anhalter Hütte, Karrer Alm, Maisalm, Hanauer Hütte, Imsterberger Venetalm, Karröster Alm, Tarrentonalm

Panoramasteig Schönwies: von Starkenbach in Richtung Wasserfall – Abstieg nach Mils. Dauer: ca. 3 Stunden TIPP: nur für Geübte, Panoramablick

www.imst.at

Kostenloser Verleih von Kinderrückentragen und Pulsuhren im Tourismusverband.

Rasantes Vergnügen am Alpine-Coaster

14 – 15

www.imst.at


Teilnehmer der Trans-Alp-Bike-Challenge im Gurgltal kurz vor dem Ziel in Imst

FEST IM SATTEL MOUNTAINBIKERN UND RADFAHRERN LÄUFT’S IN DER REGION IMST-GURGLTAL SO RICHTIG RUND. Landschaftlicher Reiz und fahrerische Abwechslung reichen sich hier sportlich die Hand. Nicht umsonst ist Imst jährlicher Etappenort bei den großen Transalp-Rennen. 200 Kilometer an erstklassigen Mountainbike-Strecken in allen Schwierigkeitsgraden gilt es in der gesamten Region zu „erfahren“. Eine lückenlose Beschilderung weist Bikern die schönsten Pfade über Stock und Stein. Wo die Schilder mit dem Radler-Symbol stehen, sind Biker ausgesprochen willkommen. Die Wegweiser selbst geben Auskunft über Routennummer, Schwierigkeitsgrad, Streckenverlauf sowie über das Streckenprofil. Kostenlose Rad-Karten mit allen Touren gibt’s in den einzelnen Tourismusbüros. Die Region Imst-Gurgltal liegt übrigens auch am Bike Trail Tirol. Dieses attraktive und freie Streckennetz führt Mountainbiker auf den schönsten Trails durch Tirol. Die Routen durch die faszinierenden Landschaften Tirols bieten dabei höchsten Fahrspaß, beeindruckende Panoramen, kulturelle und gastronomische Genüsse.

Themenweg Via Claudia Augusta Ein ganz besonderer Rad- & Wanderweg führt auch durch die Region Imst-Gurgltal. Die „Kaiserstraße“ Via Claudia Augusta diente einst als Nachschub-Linie des Römischen Reiches. Heute verbindet sie Regionen, Zeitalter, Menschen und ihre Kulturen zu einer in ihrer Art und Vielfalt einzigartigen Perlenkette aus Eindrücken und Erlebnissen. Die Beschilderung mit dem markanten Via Claudia Logo, Thementafeln, welche die Geschichte der Straße erzählen, ein touristischer Ratgeber, Touchscreens mit Buchungsmöglichkeit und 2 Kulturführer geleiten Radler von Donauwörth bis nach Venedig. Man streift dabei eine köstliche Vielfalt an Ess- und Trinkkulturen ebenso wie eine Hundertschaft an historisch wertvollen Bauwerken und Denkmälern.

www.viaclaudia.org

Mountainbike Vielfalt beschreibt die vielen Bike- und Radstrecken der Region Imst-Gurgltal wohl am besten. Allen voran stehen natürlich alpin geprägte Wirtschafts- und Forstwege. Ein Gustostückerl ist etwa der Trail auf die Latschenhütte oberhalb von Imst, wo nicht nur das Panorama, sondern auch die Jause köstlich ist. Ganz Fleißige bewältigen die ausgeschilderten Routen in wenigen Tagen – und damit auch rund 7500 Höhenmeter. Auch flache Waldpassagen gibt’s im Gurgltal, dem wohl schönsten Seitenarm des Inntals.

Radwandern Wer’s lieber weniger steil angeht, findet an der romantischen Inn-Promenade den Einstieg in den Inntalradweg. Er durchquert Tirol von der Schweizer Grenze im Oberen Gericht bis nach Kufstein. Mit landschaftlichen Höhepunkten erfreut auch die klassische Straßen-Rundfahrt um den markanten Hausberg von Roppen, den Tschirgant. Der eine oder andere Anstieg wird mit herrlichen Panorama-Erlebnissen belohnt.

Rennrad Die Lage der Region Imst-Gurgltal bereitet sportlichen Straßen-Radfahrern besondere Freude. Denn Tagesfahrten führen zu den schönsten Pässen des Tiroler Oberlandes – etwa auf den Arlberg, den Reschenpass, über das Hahntennjoch oder auch auf das Timmelsjoch.

Bike- & Wanderkarte Für besten Überblick und Orientierung sorgt die neue Bike- und Wanderkarte mit allen Strecken. Erhältlich beim Tourismusverband oder übers Internet ...

€ 2,9 0

Radprofi – Dan

iel Federspiel

Oberhalb der Venetalm - im Hintergrund der Tschirgant

aus Imst

Rad- & Mountainbikestrecken kestrecken 2

Inntalradweg - Oberland

75 km

2V

Inntalradweg - Variante Römerweg: Imst - Karrösten - Karres - Roppen

5

Radwanderweg Gurgltal

619

Hachleschlucht (Teilwiesen - Rastbühel - Hoch Imst)

4,9 km

620 Verbindungsweg zum Inntalradweg - Richtung Landeck

www.imst.at

2,3 km

621 Rundtouren Gurgltal

12,5 km

622 Auhöbweg (Obermarkter Almweg - Auhöbweg - Teilwiesen)

Die Region Imst-Gurgltal ist offizieller Etappenort der Bike & Tour Transalp!

karte

1:250

> wand > langla ern > moun tai ufen > skitourenbiken > rad fah n > rod 0 100 eln ... ren 200

00

300 400 500 600 700 800 900 1000m

ww w.im

st.at

6 km 15,3 km

4 km

623 Rotanger (Teilwiesen - Rotanger - Tarrenz)

1,5 km

631 Verbindungsweg zum Inntalradweg - Richtung Innsbruck

2,5 km

615

Obermarkter Alm (Pfarrkirche Imst - Rastbühel Obermarkter Alm - Latschenhütte - Untermarkter Alm)

6,5 km

616

Untermarkter Alm (Hoch Imst - Höisls Angerle - Untermarkter Alm)

3,7 km

617

Imster Au - Hoch Imst (Imster Au - Recyclinghof - Gunglgrün - Hoch Imst)

618

Höisls Angerle (Höisls Angerle - Sirapuit - Imst Zentrum)

8 km 6 km

639 Karröster Alm (Parkplatz Karrösten – Karröster Alm)

3,8 km

604 Imsterberger Venetalm

7,6 km

624 Lenzenanger (Auffahrt Obtarrenz - Tennisplatz - Sportplatz - Lenzenanger)

2 km

625 Sinnesbrunn - Tegestal 633 (Tarrenz - Obtarrenz - Sinnesbrunn - Tegestal - Nassereith)

27,3 km

627

9,6 km

Haiminger Alm (Gurgltalradweg - Haiminger Alm) Anbindung an den Biketrail Tirol, Etappen 63, 64, 69

Gemütlich unterwegs auf der Via-Claudia Augusta

16 – 17

www.imst.at


Raftingtour in der Imster-Schlucht, einer der beliebtesten Strecken Europas

Kletterer am Guggersattel im Muttekopfgebiet: Route Fakir UIAA 8–

G NZGRE AHRUN ERF

18 – 19

www.imst.at


NERVENKITZEL INKLUSIVE! OUTDOOR – DRAUSSEN VOR DER TÜR ERLEBT MAN TATSÄCHLICH MEHR. VOR ALLEM IN EUROPAS WILDWASSER- & ACTION-ZENTRUM..

ac cttiveca rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

Überschäumendes Lebensgefühl, prickelnde Action – ein Versprechen, das die zahlreichen Outdoor-Angebote der Region Imst-Gurgltal garantiert einlösen. Und vor allem ohne Risiko. Inmitten ungebändigter Natur nimmt man sich in den wilden Wassern eine ordentliche Portion Abenteuer mit nach Hause. Rafting, Canyoning oder Kajakfahren erleben Adrenalin-Hungrige in professioneller Begleitung. Ebenso wie den ultimativen Kick beim Bungee-Jump von der Benni-Raich-Brücke.

Rafting ww w.im

Hinein ins Boot und ab auf den Fluss. Mit geprüften Guidess erobern Freizeit-Matrosen Europas wohl beliebteste Wildwasserstrecke – die Innschlucht zwischen Imst und Roppen. Auf 14 Kilometern heißt es beim Rafting nicht nur großartige Natur erleben, sondern auch ordentlich mit anpacken. Mit den Kommandos vom Raft-Guide im Ohr und dick verpackt in NeoprenAnzüge entwickelt sich dieser Tripp mit jedem Ruderschlag zu einem Riesenspaß. Und spätestens nach der dritten Gischtwelle herrscht allgemeines Gelächter bei diesem atemberaubenden Wildwasser-Erlebnis (Anfang Mai – Mitte Oktober).

st.at

aac cttiveca c rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

Paragleiten Auch fürs Paragleiten gilt: Aller Anfang ist leicht. Denn bei einem Tandemflug hebt man nicht nur ab wie eine Feder, sondern auch ohne Vorwissen. In Begleitung konzessionierter Flug-Unternehmen geht’s sicher und hoch hinaus in die Lüfte.

Canyoning

ww w.im

st.at

Canyoning gewährt tiefe Einblicke in die Welt von Wasser er und Fels. Mit Gurten und modernem Kletter-Equipment ausgerüstet, erkunden die Wanderer Schluchten von innen her: Glatt geschliffene Felspools, tosende Wasserfälle und Abseilpassagen sind die Zutaten für ein aufregendes Natur-Erlebnis. Staatlich geprüfte Canyoning-Guides führen ihre Schützlinge durch enge Bachverläufe, Steinbecken und Kavernen. Die besten Touren folgen der Tarrenzer Salvesenklamm, der Imster Rosengarten- und Hachle-Schlucht und der Kronburg-Schlucht in Schönwies.

Bungee-Jumping Starke Nerven zu beweisen gilt es auf Europas höchster Fußgängerbrücke. Der Bungee-Jump von der Benni Raich-Brücke versetzt die Emotionen in höchste Höhen. Und das, obwohl es vorerst ziemlich weit hinunter geht. Während das BungeeTeam seinen Schützlingen das TÜV-geprüfte Equipment anlegt, blicken diese 94 Meter weit in die Tiefe. Und dann folgt dass ultimative Kommando: „Jump!“. Garantiert unvergesslich.

Paragliden Der Traum von Ikarus wird Wirklichkeit!

In den Stromschnellen des Inns heißt es: alle Mann an die Ruder auch für die weiblichen Gäste im Raft!

aac cttiveca c rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

ww w.im

st.at

Die Outdoorveranstalter der Region Imst-Gurgltal ... Club Alpin Imst, Hoch-Imst 19 Tel. +43 (0)5412-61705, Fax. ... 62067 info@club-alpin-imst.at www.club-alpin-imst.at

ac cttiveca rd IMST ·GUR

Angebot: Rafting, Powerrafting, Kajak, Canadier, Schlauchreiten,

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

Canyoning, Wandern, Paragleiten, Klettern, Abseilen, Seiltechnik, Mountainbike, Hochseilgarten, Gletschertour, Bungee-Jumping, ww w.im

st.at

Familientouren, …

Lemming Tours, Gunglgrün, Imst A: Tel. +43(0)5412-62830; D: Tel. +49(0)821-343464-0, Fax. DW - 64, info@lemmingtours.de www.lemmingtours.de Angebot: Rafting, Powerrafting, Canadier, Canyoning, Wandern, Mountainbike, Paragleiten, Klettern, Abseilen, Familientouren

Kajakfahren – Das Wildwasser hautnah erleben

Canyoning in der Kronburgklamm bei Schönwies

Bungee-Jump von der 94 m hohen Benni-Raich-Brücke in Arzl

Foto: Laurin Moser | Tirol Werbung

20 – 21

www.imst.at


ANGELA EITER – ist das Aushängeschild der Kletter-Region Imst-Gurgltal. Die junge Athletin gilt im Sportklettern derzeit als das Maß aller Dinge. Nach dem Gesamt-Weltcupsieg im Vorstieg 2004 gewann sie 2005 alles, was es zu gewinnen gab: WeltmeisterTitel, World-Games („Olympiade“ der noch nicht olympischen Sportarten), Rock-Master und erneut den Gesamt-Weltcup 2006. 2007 Weltmeistertitel, Rock Master, Gesamtweltcup zweite. Ihr unglaubliches Können hat sie sich im jahrelangen Training in der Kletterhalle Imst und den umliegenden Klettergebieten erworben. ac ac cttiveca

IMST ·GUR

Imster Kletterhalle 80 – 100 Routen bis 25 m, 915 m2 Vorstieg und Toprope, 300 m2 Boulderbereich ch

Familienfreundlich

Zustieg Minuten

Ausrichtung

Absicherung

Routenlängen Meter

Routen Anzahl

Schwierigkeitsgrad

Allgemeine Bewertung

Anfängerfreundlich

WER HOCH HINAUS WILL, IST IN DER REGION IMST-GURGLTAL GENAU RICHTIG. Klettern boomt. Immer mehr Anhänger der Sportart versuchen sich im faszinierenden Spiel mit Gleichgewicht und Schwerkraft. Selten finden Körper und Geist so sehr zum Einklang wie in der Bewältigung einer Route im Fels. Sei er echt oder nachgebaut. Beide Varianten hält die Region Imst-Gurgltal reichlich bereit. Zahlreiche Klettergärten mit Routen in allen Schwierigkeitsgraden, klassische Touren im alpinen Terrain und Klettersteige stehen ebenso zur Auswahl wie die höchste Kletterhalle Österreichs. In der pyramidenförmigen Halle haben einige der besten Sportkletterer der Welt ihre Trainingsheimat.

Entfernung KM ab Imst

Name

FASZINATION KLETTERSPORT

Weltcup Gesamtsiegerin, Rock-Master Gewinnerin, World-Games Gewinnerin Foto: www.christian-pflanzelt.at

**

** *** *** ****

Klettergärten

Angela Eiter Putzen Latschenturm Muttekopfhütte Reithle Tarrenz Salv. Karres Walchenbach Starkenbach Nassereith (neu) Hahntennjoch Haiming (alt) Brunau Ötz Stams Silz Tumpen Auplatte Niederthai Nösslach Plangeross Oberried Astlehn Sölden/Moos

0 0 0 0 4 6 7 10 12 12 15 15 15 18 20 20 30 30 30 30 35 35 45

*** **** ***** **** ** *** *** *** ***** *** * * *** *** * ***** *** ***** **** **** ***** *** ****

2 bis 8 5+ bis 103 bis 9 6 bis 106+ bis 104+ bis 8 2 bis 84 bis 10 6+ bis 11+ 6 bis 8+ 4 bis 84 bis 7 3 bis 9+ 4 bis 7 6 bis 84 bis 104 bis 8+ 7 bis 11 5 bis 8 6 bis 10 3 bis 9 7+ bis 104 bis 8+

rd

26 33 30 10 10 80 27 270 36 40 10 6 30 9 10 70 40 80 25 70 60 10 30

10 - 25 10 - 20 15 - 30 15 35 10 - 32 5 - 17 10 - 35 20 - 30 20 - 35 15 - 25 15 - 20 15 - 30 18 15 - 30 15 - 35 10 - 15 10 - 30 10 - 20 20 - 30 10 - 25 20 25

***** S **** S,W,N,O **** SW + NO **** S,W,N,O *** SW *** S ***** S * S **** N *** S **** SO **** SW **** SW ***** SW ** S **** S+W **** S,W,N,O *** S,W,N,O **** W ** SW **** O ** SO **** SW

20 15 30 40 5 15 - 25 5 2 - 20 10 30 10 5 1 10 10 10 10 20 - 25 10 30 5 10 20

****

* ****

***

*** ** * *** *** ** **

**

***** *** **

** *****

*****

****

****

Bewertung: ***** ausgezeichnet, **** sehr gut, ***gut, ** mittel, * schlecht

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

ww w.im

st.at

Die Imster Kletterhalle zieht Sportler aus aller Welt an. Nationalional teams bereiten sich hier auf Wettkämpfe vor, internationale TopAthleten wie Angela Eiter oder Europameisterin Bettina Schöpf betrachten sie als ihr „Wohnzimmer“. Zahlreiche Wettkämpfe und Meisterschaften versammeln jedes Jahr die Kletter-Elite unter der Kuppel des markanten Baus. Aber vor allem „Otto Normalkletterer“ schätzt die Halle für ihr variantenreiches Angebot. Jede Menge Anfängerkurse stehen am Programm. Wer spontan klettern möchte, kann sich die komplette Ausrüstung ausleihen. Auch nur Zuschauen vom Balkon des Sportcafés aus bietet faszinierende Einblicke.

Kletterer genießen den Tiefblick vom Imster Klettersteig.

www.climbers-paradise.com www.kletterhalle.com www.burschlwand.at www.angelaeiter.com www.kletterteam.com www.klettersteig.com

Bettina Schöpf, Jugend-Weltmeisterin und Europameisterin

22 – 23

Absicherung

Routenlängen Meter

Routen Anzahl

Schwierigkeitsgrad

Zustieg Minuten

Moderner, kurzer Sportklettersteig in Hüttennähe. Für Familien, Kinder und Jugendliche und für Einsteiger bei entsprechender Sicherung geeignet. Schwierigkeit: B/C kurz, aber mit allem Drum und Dran

Ausrichtung

NEU! Der Wasserfall-Klettersteig bei der Muttekopfhütte

Allgemeine Bewertung

800 m; 400 m Höhenunterschied, schwierig bis sehr schwierig; Gehzeit Klettersteig 2,5 h Gesichertes Klettern im Fels gehört zu den anregendsten Erfahrungen im Bergsport. Der Klettersteig Imst zählt in dieser Hinsicht zu den attraktivsten – mit Tritt- und Steighilfen ausgestattet führt er mitten hinein ins hochalpine Klettererlebnis. Die Einstiegsstelle des Klettersteigs befindet sich in der Nähe der Imster Muttekopfhütte. Den Anmarsch zur Einstiegstelle lässt sich durch die Fahrt mit den Imster Bergbahnen zum Alpjoch wesentlich erleichtern. Von hier geht es über den Drischlsteig weiter zur Muttekopfhütte. Wenn nur die erste Sektion des Sesselliftes in Betrieb ist, geht es von der Untermarkter Alm über die Latschenhütte und Muttekopfhütte zum Einstieg. Gehzeit: 2 Stunden.

Name

Imster Klettersteig

Entfernung KM ab Imst

Kletterführer der Region Imst-Gurgltal

O SW S SO S S S W W O

20 5 20 -25 2 5 - 15 5 15 10 10 15

Mehrseillängen Sportkletterrouten Guggerköpfle Tarrenz / Salvesen Karres Karrer Höhe Starkenbach Zams/Burschlwand Tschirgant Tumpen Nösslach Nassereith

0 4 6 6 10 15 15 20 30 12

***** *** ** *** ** *** *** ***** ***** ****

5 bis 97+ bis 9+ 6 bis 7 7 bis 85 bis 8 6 bis 8+ 5 bis 7+ 87+ - 104 bis 6+

17 4 10 5 10 30 12 2 2 3

4 - 7 SL bis 4 SL bis 4 SL bis 3SL bis 3SL bis 6 SL bis 13 Sl bis 4 SL bis 8 SL 4 SL

*** *** *** *** * * *** *** **** ****

www.imst.at


Im großen Skater-Park beim Imster Sportzentrum

Wenn Kinder in unberührte Natur eintauchen, sind sie ganz in ihrem Element.

IST , R DE OL IN N N I K S CO R G E DA N B E DE

24 – 25

www.imst.at


Rutschpartie im Imster Schwimmbad

Das Spilareal bei den Imster Bergbahenn in Hoch-Imst mit vielen Atraktionen.

SOMMERSPASS MIT KIDS & TEENS IN DER BERGREGION IMST-GURGLTAL GIBT‘S SPANNENDE AKTIVITÄTEN IM ÜBERFLUSS.

ac cttiveca rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

Junge Menschen genießen den Berg-Sommer ganz besonders. Ob im Tal, auf den Bergen oder im Wasser – hier steht alles im Zeichen von Erlebnis, Natur und Bewegung. Spannende Wanderungen, erfrischende Rutschpartien im Schwimmbad, Rafting-Fahrten, Schnupper-Klettern oder Familien-Radtouren – die Möglichkeit für abwechslungsreiche Ferientage kennt keine Grenzen.

Klettern für Kids Klettern kann man gar nicht früh genug beginnen: Die Kletterhalle Imst bietet spezielle Kletterkurse für die ganze Familie: Schnupperklettern mit persönlicher Betreuung und Ausrüstung.

Badespaß Für große und kleine Wasserratten ist in Imst jede Menge Platz. Das FreiSchwimmbad im Sportzentrum wartet mit großzügigen Grünflächen, Kinderspiel-Bereich, zwei weitläufigen Becken und einer Riesen-Rutsche auf. Wer naturnahes Badevergnügen schätzt, darf sich den idyllischen Badesee in Hoch-Imst nicht entgehen lassen. Der im Wald gelegene See bietet an heißen Tagen Erfrischung in reinstem Quell-Wasser aus Gebirgsbächen.

Bummelbär Brumm, brumm … schaut her hier kommt der Bummelbär. Der Bummelbär führt bzw. fährt zu den schönsten Zielen im Gurgltal und kutschiert Sie auch durch die Imster Innenstadt.

Kinderspiel-Nachmittage Jeden Mittwoch gibt’s kostenlos einen großen Kinderspiel-Nachmittag in HochImst. Am Programm stehen eine große Kinder-Olympiade mit Abenteuer und Sportprogramm!

Piratentour

ww w.im

st.at

Über einen sicheren und ruhigen Flussabschnitt des es Inns. In Begleitung staatlich geprüfter Bootsführer und mindestens eines Elternteiles, ausgerüstet mit spezieller Sicherheitsausrüstung, stechen die Kinder in See. Die kleine Schiffs-Mannschaft erobert Sandbuchten, geht auf Schatzsuche und bekämpft mit einer Piratenjause den Hunger.

Bauernhofbesichtigung Die Familie Schnegg in der Imster Au stellt mit ihren 9 Kindern ihren Bauernhof vor. Der Bauer führt durch den Rinderstall und an einer Vielzahl an Kleintieren (Schafe, Hühner, Pfaue, Enten und Pony) vorbei. Ihre Sinne werden dann im Kräutergarten bei Lavendel, Rosmarin, Basilikum uvm. angeregt. Die Bäuerin, auch Kräuterpädagogin, hilft Ihnen, sich in dem wunderbaren Duftparadies zu orientieren. Im „Hofladele“ bietet sich anschließend die Möglichkeit eine Erinnerung mit nach Hause zu nehmen.

Lehrpfade Berglehrpfad: 9 Schautafeln mit Wissenswertem zum alpinen Lebensraum begegnen Nachwuchs-Alpinisten am kinderleichten Weg von der Untermarkter Alm zur Latschenhütte. Ein idealer Anreiz für Bergzwerge – begleitende Prospekte gibt es auf den Hütten und im Tourismusverband. Der verhexte Kinderlehrpfad: Spannendes Ratespiel um die Salvesenschlucht in Tarrenz. 16 Tafeln begleiten die Wanderung mit einem Ratespiel zu Sagen und Tieren. Einen Rätselpass gibt es beim Tourismusverband und als Belohnung winkt ein kleines Geschenk.

Buntes Programm beim Kinderspiele-Nachmittag in Hoch-Imst

Albins Kinderpark Albins Kinderpark mit zahlreichen Spielgeräten wie Vogelschaukel, Wippen, Reck, Rutschen, Hupfburg, Karussell, Bungee-Trampolin, Riesentrampolin, Spielbagger ...

Der Bummelbär bringt alle ans Ziel rd activeca ac IMST ·GUR

GLTA L

R DE ELLE LT QU ELFA VI

t.at www.ims

Alpine-Coaster – die längste Alpen-Achterbahn der Welt

Die Natur aus nächster Nähe erleben

Der Fixpunkt bei einem Urlaub in der Region Imst-Gurgltal. Die längste Alpen-Achterbahn der Welt gleitet in Imst über Stock und Stein. Auf Schienen geht’s im Schlitten talwärts – bis zu sechs Meter über dem Boden! 3,5 Kilometer lang zieht sich das Action- und Naturspektakel den Berg hinab. Kindsköpfe und Adrenalin-Süchtige jeden Alters sind begeistert von der Streckenführung. Wellen, Steilkurven und Jumps liefern Überraschungen am laufenden Band. So finden Sie den Alpine Coaster: Fahren Sie bis ins Zentrum von Imst (Sparkasse) und biegen dort Richtung Hoch-Imst ab (ca. 3 Minuten Fahrzeit ab Zentrum).

26 – 27

www.imst.at


In der Rosengartenschlucht - spektakuläres Naturzeugnis im Zentrum von Imst

SC DERHAUST NAT ÜCK UR E

Farbenfrohes Erlebnis für alle Sinne

28 – 29

www.imst.at


NATUREREIGNISSE WO SICH PFLANZEN- UND TIERWELT VON IHRER GROSSZÜGIGSTEN SEITE ZEIGEN, IST DIE ERHOLUNG NICHT WEIT.

ac cttiveca rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

Imst-Gurgltal ist ein wahres Liebkind der Sonne. Hier scheint sie weit mehr als anderswo. Zudem regnet es nur halb so viel wie auf der Alpennordseite. Das milde Klima beschert der ganzen Region eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Das reizvolle Wechselspiel aus gepflegter Kultur- und unberührter Natur-Landschaft ist Begleiter auf jeder Wanderung. Grund genug, sich viel Zeit für dieses rundum sinnliche Erlebnis zu nehmen.

Kleinod Gurgltal Es gibt Landschaften, die bereiten dem Auge und der Seele Freude. Das Gurgltal zählt ganz gewiss dazu. In einem Seitenarm des Inntals versammelt die Natur hier mit großer Liebe ein Universum an botanischen Sehenswürdigkeiten. In Feuchtwiesen, Quellbächen und Mooren tummeln sich einzigartige Spezies der Tier- und Pflanzenwelt. Auffällig ist der Vogelreichtum mit seltenen Arten wie Graureiher oder Wasseramseln. All das breitet sich aus inmitten einer traditionell gepflegten Kulturlandschaft. Wie von Malerhand inszeniert sprenkeln hunderte kleine Heu-Stadel das Szenario. Das Naherholungsgebiet ist eines der geheimen Juwele Tirols, das Tieren und Menschen gleichermaßen Rückzugsraum bietet.

www.gurgltal.info

Ruhegebiet Muttekopf Das 38 Quadratkilometer große Ruhegebiet rund um den Imster Hausberg Muttekopf umfasst mehr als 20 Berggipfel. Im südwestlichen Teil der Lechtaler Alpen gelegen, entfaltet sich hier eine kleine Wunderwelt hochalpiner Naturereignisse. Ausgedehnte Latschenwälder sind nur ein Teil der vielfältigen Flora. Viele seltene Alpenpflanzen finden weit oberhalb der Waldgrenze ideale Lebensbedingungen vor. Ein besonderes Schauspiel bildet das auf 2300 Metern Höhe gelegene Seebrig-Gebiet mit seinem prächtigen Wollgras-Moor. Ein kleiner See, der sich aus Schmelzwässern und Quellen speist, erfreut das Auge mit besonders schöner Farbgebung. Selbst Schmetterlinge tummeln sich hier oberhalb der Muttekopfhütte in den Schotterhalden. Das ganze Gebiet lässt als einziges großes Lehrbeispiel jedes Geologen-Herz höher schlagen. Laien erfreuen sich ganz einfach an den sehenswerten Gesteinsformationen.

www.muttekopf.at

Geo Erlebnis-Lehrpfad Forchet Vor nicht einmal 3000 Jahren lösten sich gewaltige Gesteinsmassen vom Tschirgant. Die Felsbrocken drangen bis ins Ötztal vor. In Roppen spürt der Geo-ErlebnisLehrpfad den Zeugnissen dieses Bergsturzes nach. Schautafeln geben im lichten Föhrenwald Aufschluss darüber, wie es zu einem solchen Elementarereignis kommen konnte. Entlang des Lehrpfades entdeckt man, wie sich Pionierpflanzen und Tiere den steinigen Lebensraum zurückerobert haben. Die Erkundungsreise führt auch zu alten Öfen, in denen früher Kalk gebrannt wurde, und sogar in eine menschliche Wohnhöhle aus grauer Vorzeit.

NEU! Knappenwelt im Gurgltal ww w.im

Das Gurgltal im Tiroler Oberland war in früheren Jahren eines der bedeutendsten Bergbaugebiete Tirols. Neun authentisch errichtete Gebäude laden in der „Knappenwelt Gurgltal“ in Tarrenz zum Entdecken ein. Lassen Sie sich von der Faszination des Bergbaus gefangen nehmen und unternehmen Sie eine Reise in die Vergangenheit! In der „Knappenwelt Gurgltal“, in Tarrenz, können die Besucher die harte, aber auch faszinierende Zeit des mittelalterlichen Bergbaus selbst erleben. Grubenhaus, Knappenhaus, Pochwerk, Schmiedestube und andere Gebäude spiegeln das Arbeitsfeld und das gesellschaftliche Leben der Knappen von damals wider.

st.at

Geöffnet: Mai bis Oktober

www.knappenwelt.at

Erdpyramiden in Roppen „Lahntürme“ - Erdpyramiden sind Zeugnisse der letzten Eiszeit vor 20.000 Jahren und in Nordtirol eine Seltenheit. Über der Mündungsschlucht in den Inn sind einige dieser „Naturwunder“, Verwitterungsgebilde aus Moränenschutt, sogar mit Decksteinen erhalten und durch einen Rundwanderweg zu bestaunen. (ca. 1 Stunde)

Die Erikablüte im Forchet - ein farbenprächtiges Schauspiel

Geologisches Kleinod - die Blaue Grotte in Hoch-Imst

Eine Laune der Natur - die Erdpyramiden in Roppen

NEU! Die Knappenwelt in Tarrenz

Geolehrpfad Karrösten Über den Häusern des malerisch gelegenen Dorfes beginnt, mit Tafeln erklärt und mit datierten Gesteinsbrocken greifbar dargestellt, die Wanderung durch 230 Millionen Jahre am „Grund des Thetysmeeres“. Unterwegs sind auch Zeichen des ehemaligen Bergbaues zu finden, am höchsten Punkt lädt die bewirtschaftete Karröster Alm zur Rast ein. (ca. 2 Stunden)

Weitere Naturschutzgebiete und Biotope Antelsberg (Tarrenz-Dollinger) Naturschutzgebiet mit (harmloser!) Skorpion-Population Milser Au – eines der letzten geschlossenen Auwaldgebiete des Tiroler Oberlandes Naturpark Kaunergrat – herrliche Naturlandschaft mit vielen sehenswerten Höhepunkten Wasserfall Lasalt – erreichbar auf einem Spaziergang von Starkenbach nach Mils

www.geozentrum-tirol.at

30 – 31

www.imst.at


Wasser – Grundlage allen Lebens und in der Region Imst-Gurgltal allgegenwärtig

AN DER QUELLE DES LEBENS DAS PRINZIP ALLER DINGE IST DAS WASSER, DENN WASSER IST ALLES, UND INS WASSER KEHRT ALLES ZURÜCK. THALES VON MILET (CA. 625 - 547 V. CHR.), GRIECH. PHILOSOPH Man möchte meinen, die Berge seien das alles bestimmende Thema in der Region Imst-Gurgltal. Dabei heißt auch hier das bestimmende Prinzip: Alles fließt. Wasser und seine vielen Gesichter begegnen einem auf Schritt und Tritt. In Kneippanlagen, wildromantischen Schluchten und mitten in der Stadt – 40 Brunnen erfrischen alleine in Imst. Kein Wunder, dass „Oppidum humiste“ (Latein: die sprudelnde Quelle) der mit dem kostbaren Nass so reich gesegneten Stadt ihren Namen gab.

Kneippanlagen Frauenbrunnen in Tarrenz Erfrischende Rast bietet der Frauenbrunnen direkt am Gurgltal-Radweg in Tarrenz. Die romantisch angelegte Kneipp-Anlage lädt zum Waten im kühlen Nass. Wohltuendes Wasser, dessen Heilwirkung wissenschaftlich dokumentiert ist, sprudelt in den Brunnen und Trögen aus Naturholz. Wer nicht so recht weiß, wie die Kneipp’schen Lehren bestmöglich angewandt werden, findet auf Informationstafeln die passende Anleitung. Wer seine Füße hingegen im Warmen behalten möchte, kann sich auch einfach nur an einem Glas des radonhältigen Wassers laben. Sitzen, Kneippen und Trinken sind kostenlos und zu jeder Tageszeit möglich. „Römerbadl“ Roppen Direkt am Inntal-Radweg in Roppen liegt das von einer Säulenhalle überdachte Römerbadl. Mit Blick auf den Inn holen sich hier müde Geister Belebung mit mineralhaltigem Wasser. Unter einer gemütlichen Weinlaube lässt man sich hier am Fuße des Tschirgant gerne nieder, im Wissen, dass das Jahrtausende alte Wasser über Generationen durch den Fels des Berggiganten herabsank. Wo sich einst die Römer labten, treffen sich heute Jakobspilger und durstige Radsportler.

Der große Wasserfall in der Rosengartenschlucht, einer der vielen Höhepunkte bei der Wanderung durch die Klamm.

Milser Au mit „Hitte Hatte“

Rosengartenschlucht und die Blaue Grotte Mitten in der Imster Innenstadt liegt er verborgen, der Eingang zu einer der schönsten Schluchten Tirols. Gleich hinter der Johanneskirche zweigt ein Fußweg ab. Immer enger wird hier das Bachbett, durch das sich das nasse Element zwängen muss. Hinter dichter Laubwald-Vegetation tut sich nach wenigen Schritten die Rosengartenschlucht auf. 1,5 Kilometer lang gräbt sich der Schinderbach von Hoch-Imst hinunter bis in die Stadt. Ein gut einstündiger Fußmarsch führt über Holzstege und durch wildromantische Gesteins-Formationen hinauf zum bergseitigen Eingang der Schlucht. 200 Höhenmeter lässt man dabei hinter sich. Spektakulär inszeniert die Natur die Pracht aus brodelnder Gischt, glatten Steinbecken und steil aufragendem Fels. Für Geologen spiegeln sich hier Jahrmillionen Erdgeschichte, für Laien die ungezähmte Schönheit der Natur. Am Ende der kleinen Wanderung steht in Hoch-Imst die Blaue Grotte, eine von Menschenhand geschaffene Felshöhle mit bläulichem Schimmer. Eine geführte Rundwanderung erläutert die geologisch-botanischen Besonderheiten der Rosengartenschlucht. Empfehlenswert! Eintritt frei! Gutes Schuhwerk erforderlich.

Direkt am Inn liegt in Mils die Milser Au, das letzte große Auwaldgebiet im Tiroler Oberland. Auf der Wanderung durch dieses einmalige Biotop mit seiner großartigen Wald-Vegetation entdeckt man auch ein Kleinod aus Kleintier-Stallungen, sorgsam angelegten Spazierwegen, Teichen und Spielanlagen. Die „Hitte-Hatte“-Au lässt als Kombination aus Streichelzoo, Kneippanlage und Spielpark große und kleine Menschen staunend die Zeit vergessen.

Imst – Stadt der Brunnen Imst ist seit jeher bekannt für seinen Reichtum an Wasser. Als „Oppidum humiste“ – zu Deutsch: e eutsch: sprudelnde Quelle – wurde es 763 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name kam nicht von ungefähr, zahlreiche Brunnen bildeten schon immer die Lebensader der Stadt. Heute sind noch c 40 ch der großteils historischen Anlagen erhalten. 18 davon wurden liebevoll renoviert. Schon immer mmer waren die Brunnen auch soziale Zentren der Stadt. Und diese Tradition lebte in den vergang gangenen Jahren wieder auf. Die Brunnengemeinschaften von Imst bildeten sich aus den VierV teln, die rund um einen Brunnen liegen. Zahlreiche neue solcher Vereinigungen pflegen n heute nicht nur das bauliche Erbe. Sie veranstalten auch die beliebten Brunnenfeste. Tische, Bänke änke und Sonnenschirme sind inmitten verwinkelter Gassen rasch aufgestellt. Die Bewohner der Umgebung kommen zusammen, um auf malerischen Plätzen gemeinsam zu feiern. Dass dabei nur Wasser fließt, erwartet aber selbst in der Brunnenstadt Imst niemand. www.brunnenstadt.at

www.imst.at

32 – 33

www.imst.at


Über den Wolken: Am Alpjoch im Hoch-Imster Skigebiet ruht der Blick auf dem Nebelmeer. Darunter verbergen sich das Inn- und Gurgltal. (Foto: T. Wenzler)

DENNTER ... WI LEBEN ER

02 –– 35 03 34

www.imst.at


Fun im Schnee für die ganze Familie

BESTE WINTERAUSSICHTEN WINTER, WIE MAN IHN SICH SCHON IMMER GEWÜNSCHT HAT. Wenn der erste Schnee fällt, heißt es in Imst-Gurgltal: Hinaus in die weiße Pracht. Denn mit dem Winter hält eine Jahreszeit Einzug, die von Aktivität und Unternehmungslust geprägt ist. Im Familien-Skigebiet von Hoch-Imst entdecken Skiläufer und Snowboarder die Lust am perfekten Schwung, legen sich Rodler ordentlich in die Kurven kilometerlanger Abfahrten und sehen Winter-Wanderer traumhaften Ausflügen auf geräumten Wegen entgegen. Apropos: Ausflüge zu den Skihochburgen im Tiroler Oberland gehören praktisch dazu, denn an den vielen Wintersport-Klassikern in der nächsten Umgebung kommt man einfach nicht vorbei. Selten hat die kalte Jahreszeit soviel Spaß bereitet.

Licht auf der Piste Mit der Dunkelheit ist noch lange nicht Schluss auf den Pisten der Imster Bergbahnen. Auf einer der längsten Nachtskilauf-Strecken Tirols heißt es mehrmals wöchentlich: Licht an. In den Abend- und frühen Nachtstunden herrschen besonders günstige Bedingungen auf den frisch präparierten Abfahrten.

Urige Hütten laden ein Zu jeder lustigen Schlittenfahrt (und jedem Skitag) gehört ein Einkehrschwung auf einer urigen Alm-Hütte dazu. Gut, dass es im Skigebiet von Hoch-Imst gleich zwei davon gibt: Gleich an der Mittelstation lädt die Untermarkter Alm zur gemütlichen Rast und „im Obermarkt“ lässt es sich auf der Latschenhütte köstliche Tiroler Schmankerln genießen.

aac cttiveca c rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

Imster Bergbahnen 1000 - 2100 m

ww w.im

st.at

Nachtskilauf und Boarding in Hoch-Imst

Mit seinem sanft geschwungenen Gelände, an sich der Familienn- und Genießerskiberg schlechthin, finden Sie am Alpjoch auch so manches “schwarze PistenSchmankerl”. Der Schnee ist sicher, und Wartezeiten sind hier ein Fremdwort. Facts & figures 2 kuppelbare Zweier-Sesselbahnen, 1 Schlepplift, Übungslift, Skiübungswiese, Beschneiungsanlage, Après-Ski und Hüttenzauber bei zünftigen Jausen und ebensolcher Musik, Gästeskirennen, Nachtskilauf auf der längsten beleuchteten Piste in der Region (4 km), beleuchtete Rodelbahn, Gratis-Skibus zu den Bergbahnen, Zauberteppich, Karussell

Schneetelefon: +43(0)5412/66322 www.imster-bergbahnen.at

36 – 37

www.imst.at


Immer was los in Imst-Gurgltal Foto: Österreich Werbung - Fankhauser

KIDS & TEENS IM WINTER IMST-GURGLTAL – AUCH IN DER KALTEN JAHRESZEIT EIN COOLER VOLLTREFFER FÜR JUNGE MENSCHEN. Familien, Jugendliche und Jugendgruppen finden in ImstGurgltal alles, was anregende Tage in den Bergen auszeichnet. Das gemütliche Skigebiet von Hoch-Imst liegt direkt vor der Haustüre. Die Bergbahnen Imst setzen mit ihrem Pistenangebot einen kleinen, aber höchst feinen Akzent im Angebot der Skidorados im Tiroler Oberland. Die Wände hochgehen lässt einen auch das Aktiv-Angebot abseits der Pisten: Die Kletterhalle Imst ist während der Wintermonate Trainingsheimat von vielen Kraxel-Künstlern.

Auch im Winter ein Spaß - der Alpine-Coaster

Familien-Skigebiet Familien fühlen sich im Skigebiet von Hoch-Imst bestens aufgehoben. Spezielle Familien-Tarife und großzügige Anfängerbereiche sorgen für sonnige Skitage. Und während Mami und Papi über die Piste schwingen, verbringen ganz kleine Schnee-Zwerge abwechslungsreiche Stunden in der Kinderbetreuung.

Gratis-Kinderskikurs In Hoch-Imst wird es kleinen Gästen besonders leicht gemacht, das Skilaufen zu erlernen. Kinder im Alter von 3,5 bis 6 Jahren können sechs Wochen im Winter an einem kostenlosen Kinder-Skikurs teilnehmen. In diesem Angebot für Gästekinder der Urlaubsregion Imst-Gurgltal ist auch der Liftpass enthalten. Und natürlich jede Menge bärenstarke Zusatz-Attraktionen wie Zauberteppich, eigener Kindereingang beim Lift, Skirennen und vieles mehr.

www.imst.at aac cttiveca c rd IMST ·GUR

2 Top-Skischulen mit Kinderclubs

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

ww w.im

st.at

Der Skinachwuchs bekommt einiges geboten in HochImst: Gleich zwei Kinderclubs sorgen für kurzweilige Tage im Schnee. Der Bobo Kinderclub begleitet in der Schischule Imst-Gurgltal die jüngsten Gäste bei ihren ersten Versuchen im Schnee. Und „Albin Coaster“ heißt das Maskottchen, das in der Skischule Imst Lust auf Ski und Co. macht. Beide Skischulen warten natürlich mit zahlreichen Kursangeboten auf – speziell abgestimmt auf kleine und junge Gäste. Kostenlose Kinderbetreuung ab 2 Jahre in Hoch-Imst Spiel und Spaß in freundlicher Umgebung

Skischule Imst-Gurgltal: www.ski-imst.at

Die Übungswiese in Hoch-Imst macht den Einstieg ins Wintervergnügen zur kinderleichten Sache

Skischule Imst: www.skischule-imst.com

Winter-Aktivangebote Skigebiet Hoch-Imst mit 2 Sesselbahnen bis 2100 m, Schlepplift, große Übungswiese, Alpine Coaster; insgesamt 9 km Pisten mit moderner Beschneiungsanlage und Nachtskilauf 7 Naturrodelbahnen Kostenloser Skibus nach Hoch-Imst Uriges Hüttenangebot Zahlreiche Eislaufplätze Eishockey- und Eisstockplatz 100 km Winterwanderwege, Winter-Nordic-Walking 41,5 km Langlaufloipen Kletterhalle Imst (höchste Kletterhalle Österreichs) Nähe zu Skiregionen Pitztal, Ötztal, Paznauntal, St. Anton am Arlberg (Anreise zwischen 20 und 45 Minuten)

38 – 39

www.imst.at


Imst – Familien-Skigebiet im Zentrum der großen Winter-Destinationen

Arlberg gilt als eines der besten Skigebiete der Welt. (Foto: TVB St. Anton am Arlberg)

MITTEN UNTER DEN GROSSEN DIE REGION IMST-GURGLTAL IST VON DEN BESTEN SKIGEBIETEN DER ALPEN UMGEBEN. Das Tiroler Oberland gilt als Zentrum des Wintersports im Alpenraum. Einige der besten Skiregionen der Welt sind hier beheimatet. Arlberg, Sölden, Ischgl, Pitztal ... die Liste lässt sich fast beliebig fortsetzen. Imst-Gurgltal liegt nur wenige Kilometer von all diesen Superstars unter den Skizentren entfernt. Beste Verkehrsverbindungen sorgen dafür, dass man in maximal einer Stunde über die Pisten der Top-Destinationen wedeln kann. Schön zu wissen, dass man sich mit seiner Urlaubs-Entscheidung in bester Gesellschaft befindet. IMSTER BERGBAHNEN – IMST-GURGLTAL Imster Hausskigebiet, ideal für Familien und Kinder, Nachtskilauf, Rodelbahnen, urige Hütten, moderne Beschneiungsanlage Höhenlage von 1000 bis 2100 m.

aac cttiveca c rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

d

RGLTAL

ARLBERG [46 KM]

NET [19 KM] VENET ac ivecar act IMST·GU

www.im

SERFAUS FISS-LADIS [45 KM]

NAUDERS [60 KM]

IMST·GU

d

RGLTAL

ac ivecar act IMST·GU

d

RGLTAL

DER QUELLE VIELFALT

RGLTAL

st.at

RIFFLSEE PITZTALER GLETSCHER [38 KM]

www.im

st.at

aac ct ctiveca rd

ÖTZ Z 8 KM] [18

www.im

st.at

SÖLDEN [48 KM]

KAUNERTAL [45 KM]

19 km

19 min. www.imst .at

aac ct ctiveca rd

15 min.

IMST· GURG

LTAL

E DER QUELL LT VIELFA

www.imst .at

Nauders – grenzenloses Skiparadies am Reschenpass

Pitztaler Gletscher – Tiefschnee-Traum mit Blick auf die Wildspitze

(Foto: Bergbahnen Nauders)

(Foto: TVB Pitztal - Fankhauser)

35 km 35 min. KÜHTAI Skigebiet mit Schneegarantie, Pisten ab 2000 m! 60 km 60 min. NAUDERS AM RESCHENPASS Weitläufiges, herrliches Skigebiet am Reschenpass.

ZUGSPITZBAHN EHRWALDER ALM Deutschlands höchster Berg!

32 km

35 min.

18 km ÖTZ - HOCHÖTZ Familienskigebiet am Eingang ins Ötztal!

20 min.

aac ct ctiveca rd IMST· GURG

OBERGURGL [65 KM]

LTAL

E DER QUELL LT VIELFA

SÖLDEN 48 km 50 min. OBERGURGL-HOCHGURGL Zwei der besten Skigebiete der Alpen mit großem Gletscherskigebiet!

DER QUELLE VIELFALT

HOCHZEIGER [13 KM]

ISCHGL [48 KM]

ac ivecar act DER QUELLE VIELFALT

d

KAUNERTALER 45 km 45 min. GLETSCHERBAHNEN Das Gletscherskigebiet im Tiroler-Oberland, eindrucksvolle Panoramastraße auf 2800 m und direkt vom Auto auf die Piste!

PITZTALER GLETSCHER 38 km 40 min. RIFFLSEE Schneesicher und sehr eindrucksvoll, höchste Seilbahn Österreichs auf 3.440 m!

KÜHTAI [35 KM]

H OCH OC HOCH-IMST

ST -G

st.at

IM

www.im

45 km 45 min. SERFAUS-FISS-LADIS Das Skigebiet auf Tirols Sonnenplateau, Pisten für Anfänger u. sportliche Skiläufer, Top-Pisten u. Anlagen!

13 km HOCHZEIGER SKIGEBIET Herrliche Skihänge für alle Könnerstufen mit modernster Aufstiegstechnik!

UR

IMST·GU

SILVRETTA SKIARENA 48 km 50 min. ISCHGL-SAMNAUN Ein weiteres Highlight in Tirols Winterangebot! Skigebiets-Testsieger 2004, zahllose Pistenkilometer und modernste Aufstiegshilfen!

VENET SKIBERG ZAMS, LANDECK Kleines, feines Skigebiet!

st.at

GL TA L

ac ivecar act

40 min.

IMST· GURG

ww w.im

ZUGSPITZE [32 KM]

DER QUELLE VIELFALT

46 km

ST. ANTON AM ARLBERG Die Arlberg Skiarena zählt zu den besten Skigebieten der Welt.

LTAL

E DER QUELL LT VIELFA

www.imst .at

Serfaus-Fiss-Ladis - Genuss-Skilauf am Sonnenplateau (Foto: TVB Serfaus-Fiss-Ladis)

40 – 41

Klein, aber sehr, sehr fein – am Alpjoch in Hoch-Imst

www.imst.at


Skitouren-Traum am Pleiskopf (2.560 m): im Hintergrund rechts der Große Schlenker (2.827 m)

Romantische Pferdekutschenfahrt im tief verschneiten Gurgltal

02 –– 43 03 42

WI V I E N T E RLFA LT

www.imst.at


Schneeschuhwandern: Naturerlebnis auf den Spuren der Trapper.

Spuren vom Larsenngrat in 2.550 Meter Höhe (Foto: T. Wenzler)

SPUREN IM SCHNEE AKTIVE NATUREN ERLEBEN ABSEITS DER SKIPISTEN BEWEGENDE MOMENTE IN DER WINTERLANDSCHAFT. Der Winter ist mehr als nur Skilaufen! Tourenfans erleben mit erfahrenen Begleitern landschaftliche Gustostücke. Wanderern eröffnen sich in der kalten Jahreszeit viele Kilometer an geräumten Wegen. Während Langläufer auf Loipen durch den Winter gleiten, stapft man beim Schneeschuhwandern auf den Fährten der Trapper durch die Natur. Womöglich mit einer Wildfütterung als Ziel. Oder einer urigen Hütte, wo man per Rodel geradewegs der Gaudi entgegenbraust. In Imst-Gurgltal weiß man: Je kälter die Tage, desto größer das Vergnügen.

Schneeschuhwandern für Jedermann, Frau & Kind Natur-Erlebnis pur genießt man beim Schneeschuhwandern durch die verschneite Landschaft. Die Möglichkeiten dazu sind in den Wiesen und Wäldern der Region Imst-Gurgltal schier zahllos. Als eine der schönsten Touren gilt die Wanderung von Hoch-Imst über den Opferstock zur Latschenhütte. Die Schuhe gibt‘s im Verleih. Einfach zu probieren und mit großem Begeisterungsfaktor!

Winterwandern Mit den ersten Schneeflocken hört das Wandervergnügen nicht auf, sondern fängt in einer ganz neuen Form erst so richtig an. Die Räumdienste machen die Wege frei für Spaziergänge und Wanderungen auf perfekt geräumten Wegen. Wie in Watte verpackte Landschaft, zugefrorene Seen und Wasserfälle machen den Sommer locker vergessen. accttive

Skitouren – das Erlebnis abseits der Pisten Wem der Sinn nach Bewegung abseits der intensiv benutzten Pfade steht, findet reichlich Platz für ruhige Momente in der Winterwelt. Geführte Skitouren bringen erholungssuchende Geister auf die Spuren einzigartiger Naturerlebnisse. Die Region Imst-Gurgltal gilt unter Skitourengehern als exzellenter Geheimtipp. Viele Tourenziele in nächster Umgebung lassen die Herzen höher schlagen.

card

IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

Rodeln bei Tag & Nacht ww w.im

st.at

Sieben Rodelbahnen mit rund 25 Kilometern Länänge sorgen für rasantes Vergnügen. Im Schnee-Gestöber ber der Mit-Rodler braust man bis zu 6 km lang ins Tal. Wer es sportlich schätzt, wandert selbst auf den Rodelbahnen bergwärts. Dorthin, wo meist urig-gemütliche Hütten mit frisch eingeheiztem Kachelofen und zünftiger Jause warten.

Tourentipps: Muttekopf 2.774 m > Der Imster Hausberg ist ein beliebtes Ziel der Einheimischen. Der Aufstieg erfordert Erfahrung und Kondition, lässt sich aber mit den Imster Bergbahnen angenehm erleichtern. Venet 2.400 m > Von Imsterberg aus gelangt man durch herrliche Wälder auf die Venetalm. Von dort spurt man über den Grat bis auf den Venet. Die Abfahrt ist auf mehreren Routen möglich. Wie bei allen Touren gilt es die Schnee-Verhältnisse zu beachten.

Von der Latschenhütte braust man 6 km ins Tal.

Man muss sich aber nicht unbedingt mit eigener Antriebskraft den Berg hinaufarbeiten. In Hoch-Imst bringen die Imster Bergbahnen Rodel-Begeisterte an den Start der 4 km langen beleuchteten Rodelbahn von der Untermarkter Alm. Zu leihen gibt es Schlitten in Hoch-Imst und bei vielen Gastgebern. Für den Umgang mit den Rodeln gilt im Regelfall: Wer es etwas langsamer angehen lässt, hat mehr davon.

Wir empfehlen die Mitnahme eines ortskundigen Führers!

Langlaufen – Natur Pur Wer einmal lang (oder auch nur kurz) auf Langlaufskiern durch tiefverschneite Winterlandschaft gezogen ist, den braucht man von der Faszination der Loipen nicht mehr zu überzeugen. Gelegenheit, diesen einzigartigen Sport kennen zu lernen, gibt es in der Region-Imst-Gurgltal reichlich.

Sportlicher Genuss vor Traumkulisse: Langläufer im Gurgltal

Eislaufen & Eisstockschießen

Winterwanderer auf dem Weg zur Latschenhütte

Was für ein Spaß, auf Kufen über das Eis zu gleiten. Mehrere Eislaufplätze sorgen für herrliche Rutschpartien. Über eisige Flächen schlittern auf speziellen Flächen auch die Sportgeräte der Eisstockschützen. Wo man aktuell Eisstockschießen kann, erfahren Gäste direkt im Info-Büro des Tourismusverbandes.

Pferdekutschenfahrt Von Pferden gezogen durch die herrliche Winterlandschaft reisen – in der Kutsche erleben romantische Naturen die Landschaft von einer ganz neuen Seite. Mit Haflingern im Gespann geht es durch das Gurgltal. Ein Spaß für Groß und Klein, Anmeldung im Tourismusverband Imst-Gurgltal möglich.

ac cttiveca rd IMST ·GUR

ww w.im

44 – 45

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

st.at

www.imst.at


GEW K U L AC H S E TUR NE

Reich an Kulturgeschichte: Jakobsweg-Pilger hinterließen über Jahrhunderte ihre Spuren in der St. Vigilkapelle.

Lebendiges Brauchtum: Das Schemenlaufen in Imst zählt zu den farbenprächtigsten Schauspielen des Alpenraums.

46 – 47

www.imst.at


DER GESCHICHTE AUF DER SPUR REICHES HISTORISCHES ERBE LÄSST SICH ALS WANDERER ODER MUSEUMSBESUCHER ERLEBEN. Es ist ein großes Abenteuer, in die lokale Geschichte einzutauchen. In der Region Imst-Gurgltal bietet sich dazu mannigfache Gelegenheit. Die Alpen waren stets geschichtsträchtiger Siedlungsgrund, noch heute findet man die Spuren früherer Epochen. Manche davon haben die Jahrhunderte unverändert überdauert – als altes Brauchtum, das wie im Haus der Fasnacht noch heute die Menschen berührt und beeindruckt.

Der Jakobsweg Es sind mehr als 2000 Kilometer, die Tirol von Santiago de Compostela, dem Ziel für die Pilger auf dem Jakobsweg, trennen. Seit Ende des 11. Jahrhunderts übt die Pilgerreise große Faszination auf viele Menschen aus. Die Spuren der Jakobspilger aus früheren Jahrhunderten sind auch auf dem Jakobsweg-Abschnitt Tirol erkennbar. Nur wenige Kilometer von Imst entfernt findet sich in Obsaurs/Schönwies ein einzigartiger authentischer Hinweis auf die Jakobsroute durch das Inntal: An der rechten Innenwand der St. Vigil-Kirche findet man ein Graffito eines Jakobspilgers aus dem Jahre 1574 (Jakobsmuschel und Pilgerstäbe) – diese Kirche wurde und wird noch immer als vorchristlicher Kult- und Kraftplatz betrachtet, was ihren Besuch für Pilger umso attraktiver macht.

www.jakobsweg-tirol.net

ac cttiveca rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

Starkenberger Biermythos

ww w.im

st.at

Wo einst die Ritter von Starkenberg residierten, wird seit gut 200 00 Jahren eines der köstlichsten Biere Tirols gebraut. Auf Schloss Starkenberg oberhalb von Tarrenz erwartet Besucher außerdem der Starkenberger Biermythos. Durch die Mauern des 700 Jahre alten Schlosses führt diese Erlebniswelt in die Geschichte von Schloss, Brauerei und Gerstensaft. Im großen Rittersaal finden noch heute gesellige Feste statt, und ein besonderes Erlebnis stellt ein Besuch im ersten Bierschwimmbad der Welt dar.

www.biermythos.at

Ein Abstecher vom Jakobsweg über das Imster Bergl

48 – 49

Haus der Fasnacht Das Imster Schemenlaufen zählt zu den großen Fasnachten Tirols. Und das Haus der Fasnacht zu den „großen“ Museen des Landes – wenngleich klein, so gewährt das feine Schmuckstück stimmungsvolle Einblicke in den ureigensten Brauch der Imster. Für seine liebevolle und stilsichere Präsentation wurde es mit dem Tiroler Museumspreis 2003 und dem österr. Museumsgütesiegel ausgezeichnet.

aac cttiveca c rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

ww w.im

st.at

Museum im Ballhaus Zu einer Zeitreise durch die Kulturgeschichte der Bezirkshauptstadt Imst lädt das Museum im Ballhaus. Das 2003 eröffnete Haus zeigt wertvolle Gegenstände von der Zeit der Urnenfelder-Kultur über das Zunftwesen im Mittelalter bis zu Exponaten der Gegenwartskultur. Viele Alltagsgegenstände sind stimmungsvolle Zeugnisse des einstigen Lebens.

ac cttiveca rd IMST ·GUR

GLTA L

DER QUELLEALT VIELF

ww w.im

st.at

Tarrenzer Heimatmuseum und Museumsgalerie Wie das bäuerliche Lebensumfeld den Alltag der Menschen einst prägte, zeigt noch heute das Tarrenzer Heimatmuseum. In einem alten Bauernhaus sind Küche, Vorratskammer oder auch Stube im Originalzustand zu bewundern. Zahlreiche historische Gegenstände des Hausrats blieben original erhalten. Im angrenzenden Stallgebäude ist nunmehr eine Galerie untergebracht. Während der Sommermonate stellen hier Künstler ihre Werke aus.

Kultur zum Sehen und Hören Spazieren Sie mit einem MP3-Player durch die Stadt Imst und lernen die Kulturgüter auf diese besondere Art kennen. „The Voice“ Ernst Grissemann, heimische Lieder und Sagen werden Sie ebenso begleiten wie alles Wissenswerte über das Kleinod Imst. Kostenloser Verleih im Tourismusverband.

Biererlebniswelt im „Starkenberger Biermythos“.

Das Museum im Ballhaus zeigt wertvolle Erbstücke der Imster Kulturgeschichte.

Masken im Haus der Fasnacht

Die alte Brandkuchl im Heimatmuseum in Tarrenz

www.imst.at


Servus mit Musik

KULTUR & VERANSTALTUNGEN

SERVUS MIT MUSIK

WIE DIE FESTE FALLEN …

SCHLAGER UND VOLKSMUSI K ZU PFI N G STEN IN DER REGION IMST-GURGLTAL

Zusammenkommen, feiern, musizieren: Was wäre das Leben ohne Feste? In der Region Imst-Gurgltal weiß man traditionelle Anlässe festlich zu begehen. Ostern, Sonnwend, Almabtrieb, Erntedank, Krampus-Umzüge – mit viel Ausgelassenheit begrüßen die Menschen die Jahreszeiten. Und mit großer Liebe erhebt man auch jüngere Veranstaltungen schnell in den Rang stetig wiederkehrender Tradition. Etwa das Gassenfest in Tarrenz. In Kellern, Innenhöfen und Scheunen der malerischen Trujegasse feiern die Vereine des Ortes ein Volksfest, wie man es kein zweites Mal kennt.

Ostern in Imst-Gurgltal Farbenprächtige Rituale machen die Osterzeit zu einem der stimmungsvollsten Abschnitte im Jahreskreis. Besonders rund um den Imster Kalvarienberg leben die alten Bräuche. Die Einheimischen pilgern in der Karwoche über ihr „Bergl“, auf dessen Kuppe das Laurentiuskirchlein aus dem 5. Jahrhundert thront. Bei der Palmlattenprozession am Palmsonntag messen sich die jungen Burschen der Stadt darin, wer die längste der Palmstangen vor der Pfarrkirche aufstellt. Während der Osterwoche ziert liebevoller Schmuck Kapellen und Bildstöcke entlang des Kreuzwegs. Besonders sehenswert: der „blutschwitzende“ Heiland, eine alte und mechanisch betriebene Darstellung des Leidens Christi. Ein klassisches Osterkonzert am Ostersonntag in der Johanneskirche bietet kulturellen Hochgenuss.

Konzert-Highlights Imst ist seit mehr als 20 Jahren Tirols heimliche Konzerthauptstadt. Künstler wie die Rolling Stones, Santana, Sting, Bryan Adams, Lenny Kravitz und viele weitere Weltstars aus der Rock-, Pop- und Jazz-Szene gastierten vor der fabelhaften Kulisse der umliegenden Bergwelt. Die traditionellen Sommer-Open-Airs und Kleinkunstveranstaltungen des Art Club Imst erweitert seit einigen Jahren das TschirgArt-Jazz-Festival. Neben modernen Klängen findet auch altbewährtes musikalisches Gut großen Zuspruch. Die sommerlichen Platzkonzerte der Musikkapellen sind gern besuchte Veranstaltungen. Hochkarätige klassische Musik präsentiert die Reihe der Laurentius-Konzerte sowie das Jahresabschluss-Konzert der Stadt Imst.

Theaterluft Volkstheater mit Qualität – diesen Anspruch verfolgt das Theaterforum Humiste – und zwar sehr erfolgreich. Tausende Besucher verfolgen jedes Jahr die mit viel Geschick und Liebe gestalteten Aufführungen.

www.humiste.at

KultURlaub

Servus mit Musik

Kreativität und Erholung tanken im Tiroler Oberland. Dies ist das Motto der Workshop-Reihe „Kult[UR]laub“. Sie bietet künstlerisch Aktiven Gelegenheit zur Weiterbildung mit hochklassigen Referenten. Neben der intensiven Auseinandersetzung mit den individuellen künstlerischen Schwerpunkten kommen auch die Erholungsphasen nicht zu kurz. Einem halben Tag mit intensivem Feilen an Form und Ausdruck folgt die Möglichkeit für lockere Freizeitgestaltung. So bietet sich die Möglichkeit für Theater- und Konzertbesuche und für ausgiebige Ausflüge und Wanderungen.

Was für ein Genuss. Einfach ein paar Tage ausspannen in den Bergen – mit Freunden und bei ganz viel Musik in Imst-Gurgltal. In einem der schönsten Flecken Tirols erleben Sie traumhafte Pfingsten. Folgen Sie Ihrer inneren Stimme, gönnen Sie sich ein Fest bei Freunden.

Almabtrieb der Schafe

Alpen-Herbst Wenn der Herbst seine ersten Boten ins Land schickt, heißt es in der Region ImstGurgltal: Eintauchen in ein Wechselspiel aus farbenprächtigen Landschaften, herrlichem Naturerlebnis und vor allem – ausgelassene Feste und Brauchtumsveranstaltungen.

www.kulturlaub.at

SOS-Kinderdorf: Imst, Geburtsort einer Idee 1949 gründete Hermann Gmeiner in Imst das erste SOS-Kinderdorf der Welt. Heute steht seine Idee für ein Welt umspannendes humanitäres Netz. Es gibt Kindern, die ihre Eltern verloren haben, ein dauerhaftes und stabiles Zuhause. Der Gründungsvater dieser großen Idee hat in „seinem“ ersten Dorf am Imster Sonnberg die letzte Ruhestätte gefunden. Ein Besuch des Grabes von Hermann Gmeiner ist möglich, angemeldete Gruppen und Besucher werden betreut. Tel. +43(0)5412/66234

www.sos-kinderdorf.at

Ubuntu – Zentrum für Kindsein und Kulturen Ubuntu ist ein Wort aus dem südlichen Afrika (Zulu Sprache) und bedeutet achtsames Miteinander, gegenseitiger Respekt und Menschenwürde – egal welcher Hautfarbe, Ethnie oder Religion man angehört. Auf diesem humanitären Fundament soll das Projekt ubuntu wachsen, die Botschaft verankern und von Imst aus in die Welt hinaustragen, wie seinerzeit die Idee der SOS-Kinderdörfer.

www.ubuntu-imst.at

Kleine Historische Städte Österreichs

Eines der stimmungsvollsten herbstlichen Volksfeste ist jeden 2. Sonntag im September die „Schafschied“ in Tarrenz. Der alljährliche Almabtrieb der Schafe von der Hinterberg-Alm ist ein sehenswertes Spektakel. Beim Adlerfest im Oktober in Hoch-Imst kreist alles rund um das Thema Fliegen. Die Zunftstange der Schlittenzieher

Kirchen und Kapellen Die Region Imst-Gurgltal besitzt eine große Anzahl sehenswerter Kirchen und Kapellen. Der Sonderstatus als geistiges Zentrum, aber auch der Reichtum des Bergbaues finden hier im regen Kunstschaffen ihren Ausdruck. Erwähnt sei hier die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt: ein eindrucksvolles Werk aus dem 15. Jahrhundert; mit dem höchsten Kirchturm Tirols (84,5 m), historischen Fresken an den Außenwänden und einem modernen Hauptaltar des Imster Bildhauers Elmar Kopp. Detail-Informationen über einzelne Kirchen und Kapellen finden Sie im Imster Kirchenführer, erhältlich beim Tourismusverband Imst-Gurgltal.

Zünfte und Tinzltage Parallel zum spätmittelalterlichen Gedeihen als Verkehrsknotenpunkt und Knappenort erlebt Imst eine Blütezeit des Handwerkertums. Als eine der Ersten schließen sich Bauhandwerker zu einer Zunft zusammen, der „Bruderschaft des Inntales”, einer Art Vorfahre der Sozialpartnerschaft. Noch 1811 weist eine Übersicht aller “zünftigen Gewerbe” im Gericht Imst 31 Gewerbstätten der Maurer und Zimmerer auf. Das Aufschreibbuch der Müller und Bäcker beginnt im Jahr 1588 und reicht bis 1819. 1674 verlieh Kaiser Leopold den Meistern und Gesellen des Schlosser-, Uhr- und Büchsenmacherhandwerks ebenso wie Tischlern und Glasern die Handwerksordnung … Das Leben der Zunftmitglieder war übrigens streng geregelt – laut Artikel 28 der Gesellenordnung “ist das Fluchen auf den Gassen … wie ein Verbrechen anzuzeigen und zu bestrafen”. Na, ganz so streng wird´s nicht mehr gehandhabt, doch manche Berufsgruppen und Zunfttraditionen halten ihr altes Brauchtum noch hoch und treffen einander jährlich beim Tinzltag.

Die kleinen Historischen Städte Österreichs sind eine ganz besondere Vereinigung: 18 Kleine Historische Städte – darunter auch Imst – lassen ihre Besucher teilhaben an reicher Geschichte und besonderem Ambiente. Tafelfreuden und gepflegte Gastfreundschaft sind typisch für diese Schmuckstücke, die in ganz Österreich versteckt sind. Eingebettet in traumhafte Landschaften faszinieren die Kleinen Historischen Städte mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aus längst vergangenen Zeiten und der Gegenwart.

www.khs.info

50 – 51

www.imst.at


DER ADVENT IN IMST-GURGLTAL

DIE FASNACHTEN

BEGEGNUNG ZWISCHEN BRAUCHTUM UND KUNST.

URALTES BRAUCHTUM AUS DEM ALPENRAUM.

Weihnachtszeit: Wenn sich der erste Schnee sanft auf Landschaft und Häuser legt, kommen die Menschen zusammen. Um gemeinsam zu backen, zu basteln, zu singen oder zu musizieren. Oder um einfach nur innezuhalten in der ruhigsten Zeit des Jahres. Viele beschauliche Momente prägen den Advent in Imst-Gurgltal. Fast in jedem Haus lebt altes Brauchtum auf. Aber auch die Freude an der gemeinsamen Zeit. Die verbringen Jung und Alt besonders gern am idyllischen Weihnachtsmarkt bei der Imster Johanneskirche, ganz im Herzen der Stadt. Hier gibt es neben typischen Köstlichkeiten wie „Kiachln“, Punsch und Kastanien auch zahlreiche schöne Geschenksideen. Und natürlich Gelegenheit zum Plausch mit Freunden und Bekannten.

Das Imster Schemenlaufen

Tarrenzer Fasnacht

In einem großartigen Ensemble hunderter Masken zelebrieren die am Imster Schemenlaufen teilnehmenden Gruppen den Triumph des Frühlings über den Winter. Zentrale Gestalten des Schauspiels sind Roller und Scheller. Der jugendliche Roller tänzelt während des „Gangls“ dem Scheller mit seiner von Falten durchzogenen Larve voraus. Für den Roller gilt es, Eleganz und Sprungkraft zu demonstrieren. Der Scheller muss indes sein bis zu 35 kg schweres „Gschall“ (acht handgeschmiedete, an den Hüften befestigte Kuhglocken) in makellosen Klang versetzen. Die Ordnungsmasken Sackner, Spritzer und Kübelemajen (wehe, wer ihnen im Wege steht!) ebnen den beiden Hauptmasken den Weg durch die Menschenmenge. Dem Aufzug der beiden vornehmsten Figuren des Schemenlaufens folgt eine Vielzahl weiterer Figuren. Hexen und Hexenmusik, Laggeroller, Laggescheller, Bärenbande, Kaminer, Labara, Vogelhändler heißen die Akteure dieses im Alpenraum einzigartigen Treibens.

Die Tiroler Fasnachten sind so etwas wie die höchsten weltlichen Feiertage in jenen Orten, in denen sie stattfinden. Genau so verhält es sich auch in Tarrenz. Im Zentrum des Fasnachts-Geschehens stehen in Tarrenz Roller und Scheller. Der jugendliche Roller geht seinem betont männlichem Gegenpart voraus. Zahlreiche andere Gruppen begleiten das Maskenpaar und sorgen für ein farbenfrohes Ensemble. Der vormittägliche Aufzug vom Hotel Lamm zur Feuerwehrhalle wäre natürlich undenkbar ohne die prunkvoll gestalteten Fasnachtswägen. Vom Schloss-Wagen der Starkenberger-Gruppe bis hin zum Wagen der Bären und Sackner sind die Wägen Schauplatz ausgelassenen Treibens, in das auch das Publikum ausgiebig miteinbezogen wird.

Krippenpfad Gelegenheit für einen stimmungsvollen Rundgang durch die verschneite Imster Oberstadt bietet der Krippenpfad. An ausgewählten Orten und Plätzen des bäuerlich geprägten Ortsteils präsentieren Krippenbauer ihre schönsten Werke. Hinter Fensterkreuzen, in Stall-Eingängen oder in so manchem Haus-Winkel stehen die detailverliebten Arbeiten. Ob orientalisch oder alpenländisch, aus jeder Stilistik spricht der große Anspruch, mit dem ans Werk gegangen wurde. www.imst.at/advent

Adventabende in der Pfarrkirche Imst Jeden Mittwoch und Samstag im Advent steht die Pfarrkirche Imst ganz im Zeichen adventlicher Geschichten und weihnachtlicher Klänge, dargeboten von einem Bläserensemble, einem Geschichtenerzähler und einem Chorgesang: Abende der Ruhe, Besinnung und Einkehr.

Weihnachtsmarkt Weihnachtsmarkt in der Imster Innenstadt: dieser kleine, aber feine Markt hat sich zum viel besuchten Treffpunkt von Imst entwickelt. Weihnachtliche Leckereien, Glühwein und Punsch schmecken und wärmen, aus dem Kurzbesuch wird meist ein gesellschaftlicher Event. Außerdem erwartet die Region Imst-Gurgltal ihre kleine Besucher in der Vorweihnachtszeit beim Weihnachtstheater, bei der Kinderbetreuung, im Weihnachtswald, im Kino, bei der Pferdekutschenfahrt und uvm.

Beeindruckendes Schauspiel Dem Zug der in strenger Tradition gestalteten Masken folgen aufwändig gebaute Wägen. Auf diesen Gefährten geht es unter Einbeziehung des Publikums, oft bei Hochprozentigem, ebenfalls hoch her. Das große Finale des Aufzuges am Vormittag und des eigentlichen Umzuges nach dem Zwölfuhrläuten findet das beeindruckende Schauspiel am späteren Nachmittag. Am Stadtplatz bilden alle Maske gemeinsam den großen „Schlusskroas“. Um Punkt 18 Uhr – pünktlich zum „Betläuten“ – werden schließlich die Masken abgenommen und nicht mehr wieder aufgesetzt. Für alle Imster ein ergreifender Moment, ssind es doch nun wieder mehrere Jahre bis zur nächsten großen J Fasnacht. Zuvor bietet die wilde F Fasnacht aber noch Gelegenheit für f ausgelassenen Trost. Am Tag nach dem Schemenlaufen, am „Fasnachtsmontag“, ziehen alle Teilnehmer noch einmal durch die Stadt. Kostümiert, aber ohne Masken - eine etwas ungezügelte Fortsetzung des noblen Treibens vom Vortag.

Fasnacht in Roppen Die Roppner Fasnachtler ziehen in Alt-Roppen mit ihren Wägen auf. Hexen, Bären, Laninger und Laberasänger ziehen durch das Dorf in Richtung Gasthof Karlsruhe. Eine wichtige Rolle hat auch die „Tschirgethex“, die allerhand Begebenheiten und Ausrutscher der vergangenen Jahre aufs Korn nimmt. Auch das allseits beliebte „Hexe-Bluat“ darf bei keiner Roppner Fasnacht fehlen. Die „Mixtur“ dieses Trunks ist streng geheim, und nur einige wenige Roppner „Fasnachtler“ kennen das Rezept.

www.fasnacht.at

Kunststraße Jedes Jahr zur Weihnachtszeit verwandelt sich die Innenstadt von Imst in eine große Galerien-Meile. Künstler zeigen in rund 15 Ausstellungsräumen ihre Arbeiten. Begleitend zu den Imster Kunstraßen gibt es eine Vielzahl an Programmpunkten.

52 – 53

www.imst.at


ATTRAKTIVE SOMMERANGEBOTE FÜR FAMILIEN, ABENTEURER UND GENIESSER

BUCHUNGEN DER PAUSCHALANGEBOTE NUR ÜBER DEN TOURISMUSVERBAND IMST-GURGLTAL MÖGLICH!

SOMMERFRISCHE FÜR GROSS UND KLEIN

DEM ADLER AUF DER SPUR IN DER REGION IMST-GURGLTAL!

MOUNTAINBIKEN UND RADFAHREN

KOMBIWOCHENENDE FIT & FUN- U. FUNDRENALINWEEK

von Mai bis September

von Juni bis September

von Mai bis Oktober

von Mitte Mai bis Anfang Oktober

In der Bergregion Imst-Gurgltal gibt‘s spannende Aktivitäten im Überfluss. Ob im Tal, auf den Bergen oder im Wasser – hier steht alles im Zeichen von Erlebnis, Natur und Bewegung. Spannende Wanderungen, erfrischende Rutschpartien im Schwimmbad, Besichtigungen und Familieausflüge – die Möglichkeit für abwechslungsreiche Ferientage kennt keine Grenzen.

Das Package beinhaltet jeweils: • 7 Übernachtungen in der gewünschten Kategorie • Activecard Imst-Gurgltal für jedes Familienmitglied mit folgenden Inklusivleistungen: – – – – – – – –

Imster Bergbahnen – Imst Hochzeiger Bergbahnen – Jerzens Pitztal Venet Bergbahnen – Zams Swarovski Kristallwelten – Wattens Museen: Haus der Fasnacht, Museum im Ballhaus Freibad Imst mit Riesenrutsche Citybus, Wanderbus Imst Bummelbär

• Besichtigung der neu errichteten Knappenwelt Gurgltal, leben und arbeiten wie die mittelalterliche Bergknappen. • Eintritt in die Biererlebniswelt „Biermythos“: bewundern Sie die 200 Jahre alte Brauerei im 700 Jahre alten Schloss Starkenberg. • Fahrt mit der längsten Alpen-Achterbahn der Welt – dem Alpine Coaster. • Pferdekutschenfahrt durch das naturbelassene Gurgltal.

Weitere Ermäßigungen mit der Activecard: Kletterhalle Imst, Freizeitpark Glenthof, Club Alpin, Pitztal Bungy, Freibad Wenns, Rafting, Canyoning …

Was es sonst noch gibt: Kinder Piratentour (Kinderrafting), Schnupperklettern in der höchsten Kletterhalle Österreichs, Steine bemalen, Kinderspielefest, ...

Unterkunft

Zimmer

Verpfle- ab Preis pro gung Erwachsenen

Privat Privat/Komfort Pension Hotel/Gasthof** Hotel/Gasthof*** Hotel****

DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC

ÜF ÜF ÜF HP HP HP

Entlang dem Adlerweg Tirol unterwegs von Hütte zu Hütte: Lernen Sie auf einer 4-tägigen AdlerwegRundwanderung die schönsten Seiten der Lechtaler Alpen kennen. Jeden Abend erwartet Sie eine urige Tiroler Berghütte, wo Sie sich ausruhen und Kraft für den nächsten Tag tanken können. • Anreise nach Boden im Lechtal (Parkplatz vorhanden) und anschließende Wanderung zur Hanauer Hütte (ca. 1 Std. Gehzeit). • Übernachtung auf der Hanauer Hütte (1.922 m). • Nach dem Frühstück brechen Sie auf zur Muttekopfhütte (ca. 7 Stunden Gehzeit). • Übernachtung mit Frühstück auf der Muttekopfhütte (1.934 m). • Von der Muttekopfhütte wandern Sie über den Scharnitzsattel, das Steinjöchl, vorbei am Kromsee zur Anhalter Hütte. • Übernachtung inkl. Frühstück auf der Anhalter Hütte (2.038 m). • Durch das Plötzigtal wandern Sie zurück nach Boden zum Ausgangspunkt.

Die lohnendste Art, eine Landschaft zu „erfahren“, ist wohl die, bei der man sich gerade so schnell fortbewegt , dass Auge und Geist mitreisen können.

Imst-Gurgltal - das Outdoor-Eldorado: Auf der Suche nach dem alpinen Action-Erlebnis landet man zwangsläufig in der Region Imst-Gurgltal. Flüsse, Berge und Wälder rund um die Kleinstadt Imst gelten als Mekka für Adrenalin-Hungrigen.

Das Package beinhaltet jeweils:

Das Package „Fit & Fun“ beinhaltet:

für Genussradler, Aktive und Sportskanonen

• 5 Übernachtungen in der Region Imst-Gurgltal • NEU: Besichtigung der Knappenwelt Gurgltal – leben und arbeiten wie die mittelalterlichen Bergknappen • Eintritt in das städtische „Museum im Ballhaus“ und in das „Haus der Fasnacht“ • Eintritt in das Imster Freischwimmbad • Fahrt mit dem Alpine Coaster – der längsten Alpen-Achterbahn der Welt • Besuch der Biererlebniswelt auf Schloss Starkenberg • Leihmountainbike für 3 Tage inkl. Helm • Bike-Guide für zwei halbe Tage

Das Package beinhaltet jeweils:

Weitere Angebote (fakultativ buchbar):

• 3 Übernachtungen im Bettenlager der Hütten inklusive Frühstück und einer Wanderkarte

• Rafting-Tour durch die Imster-Schlucht • Canyoning-Tour • Schnupperklettern in der höchsten Kletterhalle Österreichs uvm.

Ermäßigung für Alpenvereinsmitglieder! Wanderführer, Halbpension und Unterbringung im Mehrbettzimmer auf Anfrage möglich! Unterkunft

Zimmer

Verpflegung

Hütte

Lagerschlafplatz

ÜF

• 2 Übernachtungen in der Region Imst-Gurgltal • Aktivitäten: Rafting Imster Schlucht, Canyoningtour blaues Level, Barbecue, Transfers von/zur Unterkunft und zur/ab Outdoorstation, Schnupperklettern in der höchsten Kletterhalle Österreichs und Alpine Coaster, die längste Alpen-Achterbahn der Welt.

Das Package „Fundrenalin“ beinhaltet: • 5 Übernachtungen in der Region Imst-Gurgltal • Aktivitäten: Rafting Imster Schlucht, Schlauchkanadier Imster Schlucht, MTB Downy inkl. Leihrad, Canyoning blaues Level, Raftingtour Sanna, Barbecue, Transfers von/zur Unterkunft und zur/ab Outdoorstation, Schnupperklettern in der höchsten Kletterhalle Österreichs und Alpine Coaster, die längste Alpen-Achterbahn der Welt.

Unterkunft

Preis pro Person ab €

52,00

Unterkunft

Zimmer

Verpflegung

Privat DU/WC ÜF Privat/Komfort DU/WC ÜF Pension DU/WC ÜF Hotel/Gasthof** DU/WC HP Hotel/Gasthof*** DU/WC HP Hotel**** DU/WC HP Appartements, Camping und Hütten auf Anfrage!

Preis pro Person im DZ

238,00 248,00 ab € 258,00 ab € 323,00 ab € 348,00 ab € 478,00 ab €

ab €

Zimmer

Verpflegung

Preis pro Pers. 2 Nächte

Privat DU/WC ÜF ab € 180,00 Privat/Komfort DU/WC ÜF ab € 184,00 Pension DU/WC ÜF ab € 188,00 ab € 210,00 Hotel/Gasthof** DU/WC HP Hotel/Gasthof*** DU/WC HP ab € 224,00 Hotel**** DU/WC HP ab € 276,00 Appartements, Camping und Hütten auf Anfrage!

Preis pro Pers. 5 Nächte

496,00 506,00 ab € 516,00 ab € 571,00 ab € 606,00 ab € 736,00 ab €

ab €

ab € 209,00 ab € 223,00 ab €

237,00

ab € 328,00 ab € 363,00 ab € 545,00

Kinder erhalten auf Anfrage eine hohe Kinderermäßigung! Appartements, Camping und Hütten auf Anfrage!

54 – 55

www.imst.at


ATTRAKTIVE WINTERANGEBOTE FÜR FAMILIEN, SKIFAHRER UND GENIESSER

BUCHUNGEN DER PAUSCHALANGEBOTE NUR ÜBER DEN TOURISMUSVERBAND IMST-GURGLTAL MÖGLICH!

KINDERSKIWOCHEN MIT KOSTENLOSEM SKIKURS

WINTERSPASS MIT DER GANZEN FAMILIE

WINTERVERGNÜGEN ABSEITS DER SKIPISTE

STIMMUNGSVOLLER ADVENT IN IMST-GURGLTAL

3 Wochen im Januar und 3 Wochen im März

von Mitte Dezember bis Ende März

von Mitte Dezember bis Ende März

von Ende November bis Ende Dezember

Wie schon seit einigen Jahren finden auch heuer wieder die beliebten Kinderskiwochen für alle Kinder von 3,5-6 Jahren statt. Der Kinderskikurs wird jeweils von Montag bis Freitag abgehalten, und zum Abschluss gibt es ein Gästeskirennen. Das Package beinhaltet jeweils: • 7 Übernachtungen in der Region Imst-Gurgltal • 6 Tagesskipass in Hoch-Imst für Erwachsene (Kinder bis 6 Jahre frei) • 5 Tagesskikurs für alle Kinder von 3,5 bis 6 Jahren • Skibus nach Hoch-Imst • 1 Fahrt mit dem Alpine Coaster – der längsten Alpen-Achterbahn der Welt für jedes Familienmitglied

Unterkunft

Zimmer

Verpfle- Preis pro gung Erw. Person

Privat Privat/Komfort Pension Hotel/Gasthof** Hotel/Gasthof*** Hotel****

DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC

ÜF ÜF ÜF HP HP HP

Appartements für die Familie Eltern und 1-2 Kinder (beide unter 6 J.) Eltern und 1-2 Kinder (eines über 6 J.)

252,00 ab € 266,00 ab € 287,00 ab € 364,00 ab € 406,00 ab € 553,00 ab €

ab ab

Das Package beinhaltet pro Person: • 7 Übernachtungen in der Region Imst-Gurgltal • 6 Tages-Skipass in Hoch-Imst • Skibus nach Hoch-Imst • 1 Nachtkarte zum Mondscheinrodeln oder Nachtskilauf • 1 Fahrt mit dem Alpine Coaster – der längsten Alpen-Achterbahn der Welt

Unterkunft

Zimmer

Verpflegung

Privat Privat/Komfort Pension Hotel/Gasthof** Hotel/Gasthof*** Hotel****

DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC DU/WC

ÜF ÜF ÜF HP HP HP

Appartements für die Familie Eltern und 1-2 Kinder (beide unter 6 J.) Eltern und 1-2 Kinder (eines über 6 J.)

Preis pro Erw. Person

309,00 ab € 323,00 ab € 344,00 ab € 421,00 ab € 463,00 ab € 610,00 ab €

ab ab

€ 737,00 € 828,00

Weitere Appartement-Variationen stellen wir gerne auf Anfrage zusammen. Kinderermäßigung, Hütten und Camping ebenfalls auf Anfrage!

Das Package beinhaltet pro Person: • 5 Übernachtungen in der Region Imst-Gurgltal • Pferdekutschenfahrt durch das romantische Gurgltal • Museumsbesuche: Haus der Fasnacht und Museum im Ballhaus • Rodelpartie in Hoch-Imst: ob Tag oder Nacht! (Leihrodel und 2 Bergfahrten inkl.) • Alpine Coaster Fahrt inkl. Lift • Schneeschuhe oder Langlaufset für 1 Tag • Eislaufen Unterkunft

Zimmer

Verpfle- Preis pro gung Person

Privat DU/WC ÜF ab € 161,00 Privat/Komfort DU/WC ÜF ab € 171,00 Pension DU/WC ÜF ab € 186,00 Hotel/Gasthof** DU/WC HP ab € 241,00 Hotel/Gasthof*** DU/WC HP ab € 271,00 Hotel**** DU/WC HP ab € 376,00 Appartements, Camping, Hütten und Kinderermäßigung auf Anfrage!

Das Package beinhaltet jeweils: • 4 Übernachtungen in der Region Imst-Gurgltal Adventprogramm: • Krippenpfad, Imster Kunststraße, Weihnachtsmarkt, besinnliche Adventabende in der Pfarrkirche, Kindertheater, Weihnachtswald, kostenlose Kinderbetreuung, Gratis-Kino für Kinder, Krampeler- und Nikolausumzüge, Krippenausstellungen, Adventbazare und -singen uvm. • Pferdekutschenfahrt durch das romantische Gurgltal • Glühwein am Weihnachtsmarkt – die Tasse können Sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen! • Museumsbesuche: Haus der Fasnacht und Museum im Ballhaus Unterkunft

Zimmer

Verpflegung

Preis pro Person im DZ

Privat DU/WC ÜF ab € 104,00 Privat/Komfort DU/WC ÜF ab € 112,00 Pension DU/WC ÜF ab € 124,00 Hotel/Gasthof** DU/WC HP ab € 168,00 Hotel/Gasthof*** DU/WC HP ab € 192,00 ab € 276,00 Hotel**** DU/WC HP Appartements, Camping, Hütten und Kinderermäßigung auf Anfrage!

€ 616,00 € 699,00

Weitere Appartement-Variationen stellen wir gerne auf Anfrage zusammen. Kinderermäßigung, Hütten und Camping ebenfalls auf Anfrage!

Bambiniskikurs (3,5 – 4 Jahre) 10.00 – 12.00 Uhr Kinderskikurs (5 – 6 Jahre) 10.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 15.30 Uhr

56 – 57

www.imst.at


IHRE UNTERKUNFT IN DER URLAUBSREGION IMST-GURGLTAL. Auf den folgenden Seiten finden Sie die Vermieter der Region Imst-Gurgltal geordnet nach Kategorie und Orten. Sie werden bestimmt die passende Unterkunft für Ihre Urlaubsträume finden.

Inhalt Ort

Hotels, Gasthöfe, Pensionen

Privatzimmer

Appartements

Bauernhöfe

Ferienhäuser

Hütten, Almen

IImst Im

13

60 – 62

14

65 – 67

46

69 – 74

3

77

2

80

6

81

Imsterberg IIm

2

62

2

74

5

78

1

81

Karres

1

63

4

67

5

75

1

81

Karrösten

1

63

2

67

4

75

1

81

Mils bei Imst

2

63

1

68

1

75

Roppen RRo

3

64

5

68

5

75 – 76

3

78 – 79

1

81

Schönwies

2

64

6

68

TTarrenz ar

7

64 – 65

13

68 – 69

20

76 – 77

4

78 – 79

5

80

1

81

Anzahl

Seite

Anzahl

Seite

Anzahl

Seite

Anzahl

Seite

Anzahl

Seite

Anzahl

Seite

Anzahl

Seite

Die Module

GAST FREU NDLI CH

Kategoriefarbe

Hausbild

Adressfeld

Familienname Anschrift Ort Telefon Fax e-Mailadresse

Ausstattung

WINTER

Frühstück Halbpension 00,00 – 50,00 00,00 – 50,00 Kinderermäßigung: 00% 0% – 00%

Plannummer + Quadrat

Kategorisierung

Beschreibungstext

Hier er wird w das Haus (Hotel, Gasthof, Pension, Privatzimmer, Appartement, Bauernhöfe, Ferienhäuser, Camping, er, A Hütten und Almen) beschrieben. Die wichtigsten Fakten wie Lage, Ausstattung, Besonderheiten sollten hier zu finden sein. Kurz, prägnant und informativ, in nur wenigen Worten sollte das Wichtigste über das Haus angeführt sein. Sollten Sie jedoch Infos vermissen, rufen Sie den Gastgeber oder den Tourismusverband Imst-Gurgltal an.

Betrieb Name internetadresse

58 – 59

Camping

Mitgliedschaft

Preistabelle

SOMMER

EZ 00,00

Frühstück Halbpension 00,00 – 00,00 00,00 – 00,00 Kinderermäßigung: 00% – 00%

Betten: 000 000 EZ EZ: DZ: 000 00,00 Suiten: 000 App.:

00 000

Bettenkapazität

Sprachen

www.imst.at


Pictogramme Haus:

Sport- & Freizeit:

Anreisetag flexibel

Fitnessraum

Vermietung auch für eine Nacht

Whirlpool

Behindertengerecht

Hallenbad

Allergiker

Badesee/Freibad

Hauslift

Massage & Beauty

Seminarraum

Tennisplatz

Trockenraum

Aktivprogramm

Garage/Carport

Ferienwohnungen:

Parkplätze

Frühstück möglich

Kreditkarten werden akzeptiert

Geschirr vorhanden

Garten, Liegewiese

Bettwäsche vorhanden

Haustiere erlaubt

Toilettenwäsche vorhanden

Haustiere erlaubt

Mikrowelle

Aufenthalts- oder TV-Raum

Waschmaschine

Zimmer: Zimmer mit Dusche/WC oder Bad/WC Nichtraucherzimmer

Geschirrspülmaschine Frischbrotservice

Prädikatisierungen:

Zimmer/Wohnung mit TV

Tiroler Wirtshaus

Zimmer/Wohnung mit Internetanschluss

Kleine historische Städte

Größtenteils Balkon

Austrian Classic Tour

Safe

Best Western Hotel

Minibar

Landhotels

Kinder:

Urlaub am Bauernhof

Kinderbett

Prädikatisierung Bauernhof

Spielplatz

Prädikatisierung Privatquartier

Spielraum

Alpine Gastgeber

Verpflegung: Frühstücksbuffet

Romantik Hotel

Sprachen:

Erweitertes Frühstück

Englisch

Tschechisch

Diätküche

Französisch

Ungarisch

Öffentliches Restaurant

Italienisch

Polnisch

Niederländisch

Slowenisch

Wellness-Anlage (Sauna, Dampfbad, Ruheraum)

Schwedisch

Russisch

Sauna

Finnisch

Sport- & Freizeit:

Dampfbad Solarium


Infos zum Gastgeberverzeichnis Die Preise sind in Euro (€) angegeben. Ortstaxe: € 0,75/Person/Tag, ab 1. 1. 2009 € 0,85/Person/Tag. Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr frei. Zimmerpreise in €, pro Person und Tag, exklusive Ortstaxe. Ferienwohnungspreise verstehen sich pro Tag exklusive Ortstaxe. Falls bei Ferienwohnungen keine Endreinigung angegeben ist, dann ist diese schon im Preis inkludiert. Unterschiedliche Reduktionen für Kinder. Bei Kurzaufenthalten werden Zuschläge berechnet. Preisänderungen sind aufgrund der Marktlage möglich. Bezüglich einer Zimmeranfrage empfehlen wir Ihnen, sich mit dem Tourismusverband oder direkt mit den Vermietern in Verbindung zu setzen. Der Tourismusverband nimmt Ihre Buchungen gerne entgegen. Buchen Sie jetzt ganz bequem Ihren Aufenthalt in der Region Imst-Gurgltal unter www.imst.at

Richtlinien für Zimmerstornierungen (österreichische Hotelvertragsbestimmungen) Bis spätestens 3 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag kann der Vertrag zwischen Beherberger und Gast von beiden Partnern einseitig aufgelöst werden. Eine Stornogebühr wird nicht eingehoben. Bei Stornierung des Vertrages bis spätestens einen Monat vor dem vereinbarten Ankunftstag wird eine Stornogebühr in der Höhe von drei Nächtigungsmieten fällig. Diese muss auch der Beherberger bezahlen, wenn das Storno von ihm ausgeht. Ein späteres Storno ist verbunden mit der Bezahlung des vereinbarten Entgeltes, also der vollen Miete. Der Beherberger muss jedoch in Abzug bringen, was er sich infolge einer Nichtinanspruchnahme seines Leistungsangebotes spart oder was er durch anderweitige Vermietung dieser Räume erhalten hat.

Immer bestens informiert ... www.imst.at

Impressum: Für den Inhalt verantwortlich: Tourismusverband Imst-Gurgltal Konzept, Gestaltung, Fertigung: Landeck Text: Roman Polak; Lektorat: Manfred Thurner (QT) Bilder: Tourismusverband Imst-Gurgltal, Melitta Abber, Jürgen Christmann, Christian Pflanzelt, Komperdell, West Werbeagentur, TVB Pitztal, Faszinatour, Feelfree, Naturpark Kaunergrat, T. Wenzler, ArtClubImst - Schöpf, Beda Wiedmer, Tirol Werbung, Österreich Werbung, Archive der Vermieter

Trotz sorgfältiger Recherchen - Irrtümer und Druckfehler vorbehalten!


TOURISMUSVERBAND Imst-Gurgltal Johannesplatz 4, A-6460 IMST TEL. +43(0)5412/6910-0 FAX +43(0)5412/6910-8 e-mail: info@imst.at

www.imst.at


TOURISMUSVERBAND Imst-Gurgltal Johannesplatz 4, A-6460 IMST TEL. +43(0)5412/6910-0

H EN C I L Z HERLLKOMM WI

FAX +43(0)5412/6910-8 e-mail: info@imst.at

www.imst.at


tvb_imst_image_08_d__2011_4_12_9_36