Page 1

Konzept, Grafik-Design: © Grafotronic 08/2011 Fotos: Archiv TVB TirolWest, Daniel Zangerl, Edwin Gapp, Albin Niederstrasser, Auer Erich, Medialounge/Lorenz Marko/Naturpark Kaunergrat, Tirol Werbung

Um Spiehlerturm (2.550 m), Parzinnturm (2.590 m) und Steinkarturm (2.595 m) führt der Klettersteig in fantastischer Route mit unvergleichlichen Blicken auf den Steinsee. L A N D E C K | Z A M S | F L I E S S | T O B A D I L L | G R I N S | S TA N Z

Ferienregion TirolWest · A-6500 Landeck, Malserstraße 10 Telefon +43.(0)5442.65600 · Fax +43.(0)5442.65600.15 e-mail: info@tirolwest.at · www.tirolwest.at

Klettersteig Steinseehütte Alpiner Klettergarten mit Routen für Einsteiger und Könner auf über 2.000 m.

Klettergebiet Steinseehütte

• abwechslungsreiche Erlebniswanderungen und Naturkinderspielplätze • Zahlreiche bewirtschaftete Almen und Berghütten • Themenwege: Wildtiererlebnispfad, Baumlehrpfad, Moorlehrpfad • das geheimnisvolle Naturdenkmal Piller Moor • der mystische Brandopferplatz

Die beiden nach Süden ausgerichteten Klettergebiete bieten Routen im Bereich VI+ bis VII.

Burschlwand und Hasliwand

www.tirolwest.at

Einer der beliebtesten Klettergärten Tirols mit mehr als 280 Routen und bis zu 80 m Wandhöhe.

Klettergarten Affenhimmel Ein Spiel mit dem Gleichgewicht – Einklang von Körper und Geist – bei dem sich neue Horizonte eröffnen. Für große und kleine Kletterabenteurer ist die Bergwelt der Ferienregion TirolWest der ideale Standort um einige der ca. 350 Routen der verschiedenen Gebiete zu bezwingen.

KLETTERN

• Fliesser Sonnenhänge mit 1.400 verschiedenen Schmetterlingsarten

Besonderheiten im Naturjuwel Kaunergrat Vom Venet ausgehend erstreckt sich der Naturpark Kaunergrat inmitten des Pitztales und des Kaunertales. Zu jeder Jahreszeit entdecken zahlreiche Besucher die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt und tanken so neue Energie und Kraft inmitten einer einzigartigen Naturlandschaft. Zentrum dieser Ruhe- und Naturoase ist das neuerrichtete Naturparkhaus am Gachenblick in Fliess mit seinem abwechslungsreichen Natur-Programmen. Dort gibt die außergewöhnliche Ausstellung „3000m vertikal“ Einblick in den Lebensraum Naturpark.

NATURPARK KAUNERGRAT

www.tirolwest.at Tobis Spielplatz zum spielerischen Entdecken und Erforschen für die ganze Familie.

Highlight • uvm. • Kräfte tanken auf den zahlreichen Hütten und Almen • Fliegereldorado Venet mit Startplätzen in jede Windrichtung • Weg der Aussicht mit seinem unvergesslichen Panoramablick • Tobis Erlebnisweg mit zahlreichen Spiel- und Erlebnisstationen

Highlights am Venet

Bei einem Spaziergang auf dem kinderwagengerechten Panoramarundwanderweg - dem „Weg der Aussicht“, der seinem Namen gerecht wird - können die markanten Berge wie Valluga, Ortler, Zugspitze, Riffler, Parseier und Wildspitze im Original-Blickfeld mit Hilfe von Durchsichtspanoramen betrachtet werden.

WEG DER AUSSICHT Die Venet Bergstation ist Ausgangspunkt für Wanderungen sowohl auf anspruchsvollen Höhenwegen, als auch auf leichten Forstwegen oder Rundwanderwegen. Von der Bergstation der Venetseilbahn aus erfolgt dann auch der Einstieg in das Gebiet des Naturparks Kaunergrat mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Mit der Venetseilbahn geht’s in 8 Minuten von 780 m auf 2.208 m Höhe zum Krahberg im Venetmassiv - dem bekanntesten Aussichtspunkt der Westtiroler Bergwelt, mit seinem unvergesslichen Panoramablick auf die umliegenden Gipfel wie Wildspitze, Weißkugel, Zugspitze, Ortler, Parseier uvm.

VENET BERGBAHNEN

• Gehzeit: ca. 1,5 Stunden • Ziel: bei der Zammer Alm 1.700 m • Start: Venetseilbahn Bergstation 2.208 m

ERLEBNIS BERGSOMMER

Abenteuer für die ganze Familie! Von der Bergstation der Venetseilbahn führt der Familienwanderweg mit zahlreichen Spiel- und Erlebnisstationen zur Zammer Alm, wo die Kinder ein toller Abenteuerspielplatz erwartet. In ca. 20 Minuten ist man vom Abenteuerspielplatz aus bei der Mittelstation der Venetseilbahn, mit der man dann gemütlich ins Tal fahren kann.

TOBIS ERLEBNISWEG

WANDER W ANDER & TOURENVORSCHLÄGE TO EUROPÄISCHER FERNWANDERWEG E5 Der E5 verläuft über eine Gesamtstreckenlänge von 600 km vom Bodensee bis zur Adria. Der bekannteste Teil führt von Oberstdorf nach Meran durch die beeindruckende Bergwelt Tirols fast immer auf hochalpinen Wegen. Nach einem langen Abstieg von der Memminger Hütte durch eines der schönsten Hochgebirgstäler Europas, dem Zammer Loch, ist die Ferienregion TirolWest mit dem Ort Zams ein beliebtes Etappenziel. Herrlich ist hier der Kontrast zwischen den bizarren Kalkmassiven der Lechtaler Alpen und dem lieblicheren Urgestein der Ötztaler Alpen. Streckenverlauf Konstanz - Oberstdorf – Ferienregion TirolWest - Zwieselstein Bozen – Venedig Gesamtlänge: 600 km

VIA CLAUDIA AUGUSTA

JAKOBSWEG

Den Spuren der Alten Römer folgend von Donauwörth bis Ostiglia die Via Claudia aus eigener Kraft zu bewältigen, fordert den Körper heute wie vor 2.000 Jahren. Doch es lohnt, die Zeugnisse der historischen Lebensader zu entdecken. Der Name „Via Claudia Augusta“ ist durch zwei römische Meilensteine überliefert, die bei Rabland und bei Cesio Maggiore gefunden wurden. TIPP!

Dokumentationszentrum Via Claudia Augusta in Fliess mit allen Funden des Tiroler Abschnitts.

Streckenverlauf

LECHTALER HÖHENWEG

Auf dem Jakobsweg, dem weltweit bedeutendsten christlichen Pilgerweg, ziehen die Gläubigen aus ganz Europa zum Grab des Heiligen Jakobus in Santiago de Compostela im Nordosten Galiziens. In der ungefähr tausendjährigen Geschichte der Pilgerfahrten nach Santiago de Compostela haben die Pilger auch in Tirol viele Spuren hinterlassen: steinerne Zeugen künden genauso wie Kunstwerke, schriftliche Dokumente, Patrozinien, Wappen und Ortsnamen vom stetigen Strom der Pilger. Die Geschichte des Jakobsweges ist auch die Geschichte Tirols.

Wien – Linz – Innsbruck – Ferienregion TirolWest – Arlberg – ins schweizerische Einsiedeln (einem uralten Sammelpunkt der Jakobspilger)

DER ADLERWEG

Die Lechtaler Alpen stellen den längsten geschlossenen Gebirgskamm in den Nördlichen Kalkalpen dar. Die 3.036 m hohe Parseier Spitze bildet als einziger 3.000er auch den höchsten Punkt. Der Lechtaler Höhenweg folgt in seinem gesamten Verlauf dem Nordalpenweg (Weitwanderweg) Nr. 601 bzw. dem europäischen Fernwanderweg Nr. 4 alpin. Dieser herrliche Höhenweg führt in eleganter Linienführung um und teils über die zahlreichen Gipfel. TIPP!

Streckenverlauf in Österreich

Donauwörth - Augsburg - Füssen - Imst - Ferienregion TirolWest Nauders - Reschenpass - Meran - Bozen - Trient - Verona - Ostiglia Gesamtlänge: ca. 600 km

Bustransfer zur Alfuz Alpe (Steinseehütte in ca. 3 Stunden erreichbar) – weitere Informationen unter: www.tirolwest.at/wandern

Gesamtlänge: ca. 800 km

Gesamtlänge: 105 km

DIE GELBE VIA ALPINA

Der Adlerweg verbindet Tirol und ist eine neue Möglichkeit das „Land im Gebirge“ kennen zu lernen. Quer durchs ganze Land können Wanderer entlang der Schwingen des Adlers die Tiroler Bergwelt entdecken. Durch die Ferienregion TirolWest verläuft die hochalpine Variante des Adlerwegs. Über Gipfel und Grate führt die Route durch die Lechtaler Alpen, immer auf einer Höhe von 2.000 bis 2.500 m - eine Herausforderung für jeden Bergsteiger. Eine Querverbindung des Adlerwegs führt von Plattenrain über den Venet nach Zams und ist eine gemütliche Wanderung mit sanften Anstiegen über die Almen des Venetkamms und weiter über die Via Claudia Augusta nach Fließ. TIPP!

Streckenverlauf Zürs/Lech - Stuttgarter Hütte - Ulmer Hütte - Leutkircher Hütte Kaiserjochhütte - Simmshütte - Ansbacher Hütte - Augsburger Hütte (Variante) - Memminger Hütte - Württemberger Haus - Steinseehütte - Ferienregion TirolWest

Bustransfer zur Alfuz Alpe (Steinseehütte in ca. 3 Stunden erreichbar) – weitere Informationen unter: www.tirolwest.at/wandern

Zu Fuß die Alpenländer entdecken - im Sinne der Erhaltung von Natur, Kultur und Lebensraum. Die Via Alpina ist ein Projekt von 8 Alpenstaaten, welche die Alpenkonvention unterzeichnet haben. Die insgesamt 5 verschiedenen Routen sollen eine nachhaltige Entwicklung sowie das Bewusstsein für die Schutzwürdigkeit des sensiblen Lebensraumes der Alpen fördern. Der gelbe Weg, der über 40 Etappen drei Länder verbindet, führt auch durch die Ferienregion TirolWest und führt den Wanderer vom Meeresspiegel bis auf 3.000m Höhe. Streckenverlauf Triest - Gorizia - Tolmezzo - Bozen - Meran - Similaunhütte /Vent Ferienregion TirolWest – Memminger Hütte – Oberstdorf Gesamtlänge: ca. 5.000 km

Streckenverlauf St. Johann – Kufstein – Achensee – Innsbruck – Ferienregion TirolWest mit Steinseehütte, Württemberger Haus und Memminger Hütte – St. Anton Gesamtlänge: ca. 280 km


Wanderwege und Hütten in der Ferienregion TirolWest

DREMLSPITZE 2733 m

ZUGSPITZE 2962 m

BERGWERKSKOPF 2728 m

TSCHIRGANT 2370 m

Fernpass

1

IMST 827 m

625

1

Gehzeit: ca. 5 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Zams - auf der Bundesstraße in östl. Richtung (Imst) ca. 1 km bis zur Autobahnunterführung, dann rechts einem steilen Fahrweg entlang zur Alfuzalm. Variante: Autofahrweg bis Alfuz (Bustransfer) von dort 2,5 Std. zur Steinsee Hütte. Weiterwanderung: Württemberger Haus, Hanauer Hütte.

Venetalm 1994 m Gampel Alm 16 19 14 1800 m Meranz Alm 1915 m

E4/601

SILBERSPITZE 2461 m

Auf der Lacke Württemberger Haus 2220 m

Raststätte Trofana Tyrol Imsterau Mils

2

Schönwies Starkenbach Kronburg

631 625

18

Innsbruck Falterschein

Panoramarestaurant

TOBIS ERLEBNISWEG

2a

14 16

Jagerhütte 5

3 4

Plamun Weiher

2a

3

Württemberger Haus

2

Gehzeit: ca. 5 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Zams – nach der Innbrücke rechts zum Burschlweg bis zur Autobahngalerie, über die Holzbrücke steil hinauf auf das Burschlbödele und weiter durch das Zammerloch zur Unterlochalm, vorbei an der Jägerhütte und rechts durch das Medrioltal zum Württemberger Haus. Weiterwanderung: Steinsee Hütte, Memminger Hütte, Augsburger Hütte.

14

Jägerhütte Unterlochalm 1448 m

3a

19 6 Piller

Bannholz Schloss Höhe 7 Bidenegg 8

Egg

FLIESS

4

Schatzen

Alter Zoll

A12

5

E5/631

633

634

4

RAUHER KOPF 2811 m

BLANKAHORN 2822 m

Anreit

Neuer Zoll Nesselgarten

Tramser Weiher Zammer Lochputz

ZAMS

Talstation

767 m

DAWINKOPF 2968 m Augsburger Hütte 2289 m

8

Ochsenalm (Jägerhütte) 1875m

STERTAKOPF 2765 m

817 m

Inn

Gehzeit: ca. 7 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Zams – zuerst wie Württemberger Haus bis zur Wegteilung bei der Unterlochalm und dann links zur Oberlochalm dem E5 folgend über die Seescharte zur Memminger Hütte. Weiterwanderung: Lechtal, Württemberger Haus; nur für geübte Bergsteiger: Ansbacher Hütte, Augsburger Hütte.

Wildbad Heilquelle

SEEKOPF 2850 m

Flathsee GIGGLER SPITZE 2614 m

18

Flathalm 1687 m

19

11

Giggler Alm 1845 m

Weiherböden

Grinner Schihütte

Jakobsweg

Ascherhütte 2256 m

21

Meranz Alm

7

Kneippanlage

Via Claudia Augusta, Wanderweg 5

KEGELKOPF 2837 m

lokaler Wanderweg Strengener Strengen Str St ngener er

20 20

Perfuchsberg

21

GRINS

Schihütte te

Bergweg mit Auszeichnung

Graf

1015 m

Radweg

Hintergiggl

Grist

Innradweg

Gehzeit: ca. 6,5 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Zams - mit der Venetseilbahn auf den Krahberg. Von der Bergstation über den Venet, das Kreuzjoch und das Imsterbergerjoch zur Venetalm (Gehzeit 3 Stunden) retour über die Larcheralm, Galflunalm und Goglesalm zum Ausgangspunkt.

19

Perfuchser Schihütte

1038 m

Via Alpina

Landecker Schihütte

17

19

18

STANZ

E5 Fernwanderweg

Drei Seelein

Zirmegg

Ruine Schrofenstein

Adlerweg

3

17/18

Schöngampalm 1878 m

17

Gondelsee

9 THIALKOPF 2398 m

6

41

Memminger Hütte

Fließer Ochsenalm 1519 m

LANDECK

Perjen

RWW Rundwanderweg E4 Fernwanderweg

Venet-Rundwanderweg

18

Fließer Au

Schloss Landeck

Bahnhof

42

16

Urgen

Fließer Platte

Prutz

Ried i. Oberinntal Inn Ladis ÜberSCHÖNJÖCHL wasser 2493 m Fiss Serfaus Bergrest. Schönjöchl

Niedergallmigg

Hochgallmigg

Trams 1/5

633

13

13

3 3

Burg Laudegg

Schöne Aussicht

1

5

Galugg

GATSCHKOPF 2945 m

Pontlatz

1

Auwald

Fendels

Faggen

14

4

Rifenal

Eichholz

PARSEIER SPITZE E5 3036 m

s au Natu rp a r kh Puschlin 13 Gacher 14 Blick Außergufer Obergufer

20

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Zams - dem Inntalradweg entlang, dann rechts ansteigend über einen Waldweg zur Kronburg. Variante: auch über Rifenal erreichbar. Weiterwanderung: Rundwanderweg Kronburgschlucht, ca. 1,5 Stunden.

3/3a

1073 m

2

631

Memminger Hütte 2.242 m E 5

9

Spils

Ebenmoos

Wallfahrtsort Kronburg Kronburgschlucht

Schnadiger 12 Weiher Feichten Kaltenbrunn Harbeweiher Kaunerberg Burg Berneck Harbe Kauns

Piller Moor

In der Höll

Schwaighof Kronburg

7

5

Larchegg 2

Gepatsch Stausee

3

Piller Skulpturenfeld 6 Fuchsmoos Piller Waldweiher See

Mittelstation

2a

Lahnbach

Aifner Alm 1980 m

6

Fließer Schihütte 4

Verpeil Hütte 2016 m Gallrutt Alm 1980 m Falkauns Alm 1962 m

14

7

1

20

15

4

17

2

Inn

KRAHBERG 2208 m 5

WEISSKUGEL 3738 m Gepatschferner

3

Galflun Alm 1961 m Gogles Alm 2017 m

6

16

1

Zammer Alm 1760 m Zammer Schihütte 1

Grist

P I T Z T A L

WEG DER AUSSICHT 5

WAZESPITZE WILDSPITZE 3532 m 3768 m

AIFNER SPITZE 2558 m

HOCHZEIGER 2560 m

E5/11

Steinsee Steinsee Hütte 2061 m

Steinsee Hütte

VENET 2512 m

KREUZJOCH IMSTERBERGJOCH 2464 m 2207 m

SENFTENBERG 2586 m

E4/601

ROFELEWAND HOHE AIFNER SPITZE 3354 m 2779 m G E I G E N K A M M

18

Gehzeit: ca. 3 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Mit der Venetbahn zur Bergstation, von hier in östlicher Richtung wenig anstrengend zur Meranz Alm, über den Bettlersteig retour zur Zammer Alm/ Schihütte und weiter zur Mittelstation. Variante: von der Zammer Alm über Weg Nr. 2 od. 2a zurück nach Zams.

Radweg Via Claudia Augusta, Etschradweg Information

40

Eisenbahn Zammer Lochputz Museum

Gurnau

Quadratsch

ZINTLKOPF 1468 m

Badstube

Lärchkapelle

Campingplatz

Gehzeit: ca. 3 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Grins, vom Parkplatz hinter dem Schwimmbad führt der Weg über die Tschafellwiesen entlang des Gasillbaches immer Richtung Parseierspitze, zur Augsburger Hütte. Weiterwanderung: nur für geübte Bergsteiger: Parseier Spitze, Ansbacher Hütte, Memminger Hütte, Württemberger Haus.

Vorgiggl

Pians

Kinderspielgelände

Augsburger Hütte

1138 m Pians

Seilbahn

4

20

TOBADILL

Sanna

22

Badesee, Schwimmbad

HOHER RIFFLER 3168 m

Kneippanlage Paragleiten Klettergarten

Paznauntal

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Mit der Venetbahn zur Bergstation und dann in östlicher Richtung auf Tobis Erlebnisweg mit seinen Spiel- und Erlebnisstationen Richtung Zammer Alm und Zammer Schihütte. Von dort aus ist man in ca. 15 min bei der Mittelstation der Venetbahn. Variante: Mit der Venetbahn zur Mittelstation, über Tobis Erlebnisweg zum Panoramarestaurant bei der Bergstation (Gehzeit ca. 2 Std.)

Wiesberger Wald Arlberg

Fußball

Schloss Wiesberg

Tennis

Strengen

Trisannabrücke

22

10

Paznauntal

S T A N Z E R T A L

5 Zammer Lochputz Tirols mystische Klamm Gehzeit: ca. 1,5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Zams, der Rundgang beginnt mit einem der ältesten Kraftwerke Tirols und führt weiter über Stollen, Steige und Brücken in die Tiefen der Klamm und zum Wasserfall. Eine Multimedia-Show lässt die Sage vom Zammer Lochputz lebendig werden.

Ruine Schrofenstein

6

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Landeck, über die Burschlbrücke, der alten Fahrstraße folgend nach Stanz. Bei der Kreuzung im Ortszentrum rechts und einem Feldweg entlang, in einen lichten Föhrenwald. Weiter auf einem schmäleren Weg, zum Teil etwas steil und steinig, zur Ruine Schrofenstein.

Wildbad-Heilquelle

7

Gehzeit: ca. 1 Stunde Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Grins, Parkplatz hinter dem Schwimmbad. Von hier führt ein Forstweg bis zur Weggabelung. Links geht es zur Augsburger Hütte, rechts weiter über eine Brücke und schmalen Waldweg zum Wildbad. Variante: von der Kneippanlage hinauf zum Waalweg, links weiter zum Wildpfad.

Tramser Weiher

8

Gehzeit: ca. 30 Minuten Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Schloss Landeck, Abzweigung links bis zur ersten Kehre in den Deichelweg bis zur Waldkapelle, dann der Straße entlang bis zum Tramser Weiher (Abenteuerspielplatz). Weiterwanderung: Dem Hermann-Hammerl-Weg entlang nach Rifenal und weiter zur Kronburg.

Thialkopf/Hochgallmigg

9

Gehzeit: ca. 5 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Landeck-Perfuchs, weiter über Perfuchsberg zuerst einem Forstweg, dann auf einem schmäleren Steig entlang. In vielen Serpentinen an der Perfuchser Schihütte vorbei auf das Zirmeck. Ca. 1 Std. dem Grat entlang auf den Thialkopf. (auch über Flathalm möglich) Variante: Hochgallmigg, über die Hochgallmigger Alm auf den Thialkopf (ca. 5,5 Std.)

Schloss Wiesberg

10

Gehzeit: ca. 45 Minuten Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Tobadill, bei der Kirche talwärts. Gemütlicher Spaziergang entlang der Gemeindestraße zum Schloss Wiesberg. Das Schloss steht auf einem vorspringenden, waldigen Felsen, mit Blick auf die bekannte Trisannabrücke hoch über der wild schäumenden Trisanna.

Flathalm

11

Gehzeit: ca. 2 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Tobadill, Richtung Ortsteil Ruetzen, nach der Brücke rechts weiter auf einem Forstweg entlang zur Flathalm. Variante: retour über einen Forstweg Richtung Giggl, dann auf der Straße zurück nach Tobadill. Weiterwanderung: Zirmeck,Thialkopf.

Wallfahrtsweg Kaltenbrunn

12

Gehzeit: ca. 7 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Pfarrkirche Landeck, Fließer Platte, Fließ, Maaskirche, Obergufer, Kauns, weiter zur Wallfahrtskirche Kaltenbrunn. Variante: Einstieg in Fließ, Kaunerberg und Kauns möglich.

Gacher Blick Naturparkhaus

13

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht Ausgangspunkt: Pfarrkirche Fließ, rechts hinauf (Weg Nr. 6) zum Griaßegg, an der Säge vorbei hinauf zum Kälbergatter. Der Straße entlang durch die Fließer Wiesen zum Gachen Blick und Naturparkhaus. Weiterwanderung: Piller Höhe, Moorlehrpfad, Harbe-Rundwanderweg, Kult-UrWeg, Themenweg.

Aifner Alm

14

Gehzeit: ca. 1,5 bis 2 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Fließ, von der Pillerhöhe vorbei am Gachen Blick. Dem Weg Nr. 3, 3A folgend, vorbei am Harbeweiher. Über einen gut markierten Steig, der mäßig steil und schattig ist zur Aifner Alm. Variante: Kaunerberg, bei Kreuzung Schnadingen zur Alm. Weiterwanderung: Aifnerspitze

Gogles Alm

17

Zammer Alm/Schihütte Tobis Erlebnisweg

15

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Pfarrkirche Fließ, rechts hinauf (Weg Nr. 6) zum Griaßegg, an der Säge vorbei hinauf zum Kälbergatter. Ca. 150 m der Straße entlang, nächste Abzweigung links aufwärts, dem Weg Nr. 6 folgend hinauf zur Gogles Alm. Variante: von der Bergstation Venetseilbahn zur Gogles Alm (Gehzeit ca. 1 Std.)

Venetseilbahn Krahberg-Venet

16

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittel Ausgangspunkt: Zams-Talstation Venetseilbahn. Mit der Bahn bis zum Krahberg, hinauf zum Gipfelkreuz des Venets, herrlicher Aussichtspunkt. Variante: Aufstieg zum Krahberg: Pfarrkirche Landeck, Richtung Trams. Kurz vor dem Hotel Tramserhof Abzweigung rechts zur Zammer Alm und weiter zum Krahberg

tirolwest_erlebnis_b_2012_12_14_14_5  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you