Issuu on Google+

a

r Art

Summe

Sommerprogramm 2011

01. - 17. Juli 2011, Naturpark Pรถllauer Tal bei Hartberg, Steiermark 1


Wir laden Sie herzlich ein! Wir laden Sie herzlich ein, sich bei einem der 30 Workshops von Styrian Summer Art, ganz Ihrer eigenen Kreativität, Ihrem persönlichen Ausdruck und dem Erlernen von neuen Kunsttechniken zu widmen.

Auf dem Programm stehen neben den klassischen Bildenden Künsten wie Malerei, Keramik, Bildhauerei, Land Art, Fotografie erstmals auch Theater, Tanz und Creative Writing! Um Ihre Anliegen, Themen oder Gedanken künstlerisch umzusetzen, können Sie aus einer Fülle an Ausdrucksformen wählen, ob Bildende Kunst, Neue Medien, Performance, Schauspiel oder Literatur. Es geht um Vielfalt bei Styrian Summer Art! Ihre KursleiterInnen sind selbst KünstlerInnen, erfahren im Unterrichten, und geben gerne Ihr Wissen weiter. Unterrichtet wird in Kleingruppen, teilweise im Schloss Pöllau, im Schlosspark aber auch an anderen Locations des Pöllauer Tales. Als Quelle der Inspiration dient zudem der gesamte Naturpark Pöllauer Tal. So begleiten Sie das Thema Natur, Kulturlandschaft und Garten während dieser Tage. Präsentiert werden Ihre Werke bei einer Werkschau oder einer Abschlussveranstaltungen Ihres Workshops, zu der Sie auch FreundInnen, Bekannte und Verwandte einladen können. Die Einladungen dazu erhalten Sie bei der Anmeldung. Für Kinder ab 6 Jahren werden ebenfalls eigene Workshops wie Malerei, Architektur oder Fotografie am Vormittag und Outdooraktivitäten am Nachmittag angeboten. Wer möchte, kann auch im KinderKunstCamp in Zelten/Tipis übernachten und wird von den erfahrenen JugendleiterInnen von Fratz Graz die ganze Woche betreut. Ältere Kinder ab 14 und Jugendliche können zu einem ermäßigten Preis jederzeit bei den Erwachsenenkursen teilnehmen.

www.styriansummer.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Foto © Lupi Spuma

Es ist unser Ziel, Sie zu motivieren, Ihre kreative Ader zu beleben und „Werkzeuge“ mitzugeben, mit den neu erlernten Techniken zu experimentieren und diese auch selbst umzusetzen und weiterzuentwickeln. Wir alle freuen uns auf Sie! Mein besonderer Dank gilt der Künstlerin Eftichia Schlamadinger, der Mitbegründerin von Styrian Summer Art, die mit ihrer Erfahrung und Freude am Entwickeln von Ideen weiterhin maßgeblich am Gelingen von Styrian Summer Art beiträgt. Und auch dem Team des Tourismusverbandes Naturpark-Pöllauer Tal, das den TeilnehmerInnen von Styrian Summer Art einen angenehmen und sorglosen Aufenthalt bietet. MEDIENKUNSTKURSE vom 11. bis 13. November 2011 www.styriansummerart.at

2


Styrian summer Art 2011

Sommerprogramm

Malerei/Zeichnen Skulptur/Keramik FotograďŹ e/Experimentell Land Art Creative Writing Theater Tanz KinderKunstCamp Anmeldung KursĂźbersicht

6 20 26 28 30 32 34 36 46 47 3


Vorwort Styrian Summer Art Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, sagt das Sprichwort, aber Styrian Summer Art macht einen guten und wesentlichen Teil des steirischen Kunst-Sommers. Die Sommer-Workshops im Naturpark Pöllauer Tal macht eine landschaftlich besonders reizvolle Region zu ihrem Ambiente und fordern auf zum Dialog zwischen Natur, Kunst und Mensch und forcieren Kunst abseits der Zentren. Es ist wichtig, den Menschen für die so genannte schönste Zeit des Jahres, die Freizeit oder auch Urlaub, Möglichkeiten zur Entfaltung der eigenen Kreativität anzubieten. Das umfangreiche Workshop-Programm der Styrian Summer Art wird fast jedem Interesse gerecht. Die von namhaften Künstlerinnen und Künstlern geleiteten Kurse reichen von Malerei über Bildhauerei, Keramik, Raku und Fotografie bis hin zu Land Art, die heuer erstmals angeboten wird. Dazu kommen noch die Sparten Schreiben, Tanz und Theater und eigene Workshops für Kinder und die Workshops für Neue Medien im Herbst. Diese Kunst-Schwalbe macht sogar mehr als einen Kunst-Sommer. In diesem Sinne wünsche ich dem Programm von Styrian Summer Art und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg und einen schönen Sommer im Naturpark Pöllauer Tal.

Ihr Dr. Christian Buchmann Kulturlandesrat

4


Liebe Künstlerinnen und Künstler, liebe Gäste! Mit Styrian Summer Art kommt Bewegung in die kreativen Kräfte des Pöllauer Tales! Da wird gemalt, gehämmert, gebaut und gedacht und es ist jeder aufgefordert und eingeladen mitzumachen. Die sechs Bürgermeister und Gemeinden des Naturparks Pöllauer Tal (Pöllau, Pöllauberg, Schönegg, Sonnhofen, Saifen-Boden und Rabenwald) schätzen und unterstützen dieses Projekt sehr. Das Motto von Styrian Summer Art „Mitmachen statt nur Zuschauen“ lädt alle BewohnerInnen und Gäste des Naturparks ein, selbst aktiv zu werden und vielleicht sogar mit der ganzen Familie an den Workshops teilzunehmen. Ich bin mir sicher, dass Sie sich in unserer Landschaft wohl fühlen werden und dass Sie das Ambiente zu tollen kreativen Werken inspirieren wird. Als Tourismusverband freuen wir uns sehr über Ihren Besuch und danken dem Team von Styrian Summer Art für dieses großartige Projekt. Ich wünsche allen TeilnehmerInnen und KünstlerInnen auch im Namen der Bürgermeister bestes Gelingen und viel Erfolg!

Siegfried Stalzer Vorsitzender des Tourismusverbandes Naturpark Pöllauer Tal

Mit freundlicher Unterstütung von:

5


Julia Bauernfeind  Ölmalerei Kursinhalt:

Portraits Für AnfängerInnen und Fort­geschrittene 01. – 03. Juli 2011 Kursdauer: 3 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 220,zzgl. Modellkostenbeitrag € 20,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

Mit diversen zeichnerischen und malerischen Medien wird ein grundlegendes Verständnis und Gespür für die anatomische Struktur des menschlichen Kopfes erarbeitet. Dieses Grundgerüst an Wissen, die verschiedenen Techniken in der Annäherung an das Gesicht und die intensive Übung, die diese drei Tage bieten, sollen die Grundlage zur individuellen Portraitmalerei bilden, die den einzelnen Künstler bzw. die Künstlerin ausmacht. Wir arbeiten sowohl vom lebenden Modell als auch vom Selbstbildnis und verschiedenen illustrierenden Vorlagen oder Fotografien, die Sie mitbringen. Je nach fortgeschrittenem Niveau der einzelnen TeilnehmerIn wird spezielles Augenmerk auf die Farbgebung, expressive Ausdrucksformen und das Herausarbeiten der Persönlichkeit der Portraitierten gelegt.

Materialbedarf:

Zeichenpapier mindestens 40x50 cm, diverse Zeichenutensilien, Graphit-Kohlestifte, eventuell Zeichenbrett, ca. 3 grundierte Leinwände mind. 40x50 cm, Ölfarben, Pinsel, Palette usw. oder Aquarellpapier und Aquarellpinsel, Staffelei und Spiegel, ca. 30x40 cm, Klebeband

Biografie:

Geboren 1971 in Klagenfurt lebte die Malerin Julia Bauernfeind 10 Jahre in den USA, wo Sie an der California State University Long Beach sowohl Graphisches Design als auch Illustration und Malerei studierte. Seit dem erfolgreichen Abschluss als Master of fine Art im Jahr 2000 lebt und arbeitet die freischaffende Künstlerin in Graz. Neben zahlreichen Ausstellungen in verschiedenen Galerien, unter anderem in Kalifornien und New York, sowie in Österreich, widmet Sie sich diversen Auftragsarbeiten vorwiegend im Bereich des Portraits. In Öl auf Leinwand und verschiedenen Zeichenmedien schafft die Künstlerin Werke in den traditionellen Genres Portrait, Akt, Landschaft und Stilleben. www.juliabauernfeind.com

So

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

6


Ferdinand reisenbichler

Malerei

Kursinhalt:

24 Stundenmalen 24 Stunden Malen für MalerInnenund Nicht­malerInnen. Ein Erlebnis der besonderen Art 02. – 03. Juli 2011 Kursdauer: 24 Stunden Kurszeiten: 09.00 – 09.00 Uhr Kursgebühr: € 170,zzgl. Materialkostenbeitrag € 20,zzgl. Verpflegung

Zeit für Dich – 24 Stunden lang. Malen, beobachten, entdecken, experimentieren, Spuren hinterlassen, Luft holen, Visionen entwickeln, Rückschau halten - Zeit für dich nehmen! Experimentieren mit Materialien und Techniken Themenzentrierte Malerei erproben Ressourcen und positives Selbstbild stärken Rückblick und Vorschau halten Mitternachtsritual zelebrieren Mitternachtsjause mit gutem Wein verkosten Freie Malphase zum Austoben Frühstück mit frischem Gebäck genießen Werkschau und Video zum Ausklang

Materialbedarf:

Biografie:

Ferdinand Reisenbichler wurde 1958 geboren. Vater 3er Söhne mit 2 Frauen. Ich lebe und arbeite in Gmunden/OÖ. Seit 30 Jahren in Sozialbereich tätig. Maler, Grafiker und Objektbauer, Kunst u. Gestaltungstherapeut, Malschulleiter, Leiter der Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden, Behindertenpädagoge, Kunstassistent/Fachbereich Art Brut. Zahlreiche Ausstellungen im In u. Ausland, Workshopleiter im Bereich Grafik und Malerei und in der Erwachsenenbildung, Ausstellungskurator und Referent. Ich freue mich auf ein einzigartiges Malerlebnis! Infos: Ferdinand Reisenbichler / Tel.: 0699 118 68 895

Malgewand von „Kopf bis Fuß“, ev. Schlafsack mitbringen. Kunstmaterial wird bereitgestellt. Es sind keine Malkenntnisse notwendig! Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

7


Isabella Siller Malerei Kursinhalt:

Wir beginnen mit einem Stillleben, konzentrieren uns erst auf Perspektive, Komposition, richtiges Skizzieren, um dann das Augenmerk auf die Farbgebung zu lenken. Nach einer Einführung in die verschiedenen Techniken des Farbauftrags arbeiten wir entweder mit Öl- oder Acrylfarbe.

Grundkurs Malerei Für AnfängerInnen 02. – 05. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Der gezielte Einsatz von Licht und Schatten, sowie das bewusste Einbringen von Kontrasten und Farbspielen zaubern Spannung und Dynamik in unser Bild. Unter Anleitung der Künstlerin Isabella Siller und druch schwungvolles, intensives Arbeiten am Gemälde bildet sich die individuelle Handschrift jeder TeilnehmerIn heraus. Die Kursleiterin stellt gegen eine Kostenbeteiligung eine Auswahl an Ölfarben und Acrylfarben zur Verfügung, sodass jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer die zu ihm passende Technik herausfinden kann.

Pinselreiniger; bei Acrylfarben: eventuell Trocknungsverzögerer, mehrere kleine verschließbare Gefäße zum Anmischen der Farben, Farbpalette, Küchenrolle/altes Handtuch oder Geschirrtuch. Ölfarben, Acrylfarben und Kreiden werden aber auch für einen Kostenbeitrag von € 20,- zur Verfügung gestellt!

Materialbedarf:

Biografie:

Malblock und/oder bespanntes, grundiertes Leinen, mindestens 40x50 cm (ca. 3 Stück), Flachpinsel und/oder Rundpinsel in verschiedenen Größen, z.B. von da Vinci (boesner, Kaspar Harnisch), Auswahl an Öl- oder Acrylfarben: wichtig zum Mischen sind vor allem die Grundfarben rot, blau, gelb, schwarz und weiß, aber gerne auch Braun- und Grüntöne, ev. Ölkreiden oder Pastellkreiden, Bleistifte in verschiedenen Härten (2-5B), Radiergummi, Spitzer; bei Ölfarben: Verdünnungsmittel, wenn möglich geruchsneutral, eventuell Schnelltrockner,

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

1981 in Salzburg geboren, lebt und arbeitet Isabella Siller als freischaffende Künstlerin in Pöllau, Steiermark; Abschluss im Fach Malerei am musischen Gymnasium Salzburg, seitdem zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland; Künstlerische Gestaltung namhafter Hotels in Österreich, Deutschland und Italien; Gründung und Leitung der Art Akademie Lärchenhof in Ramsau am Dachstein im Jahr 2006, Leitung zahlreicher Workshops für Malerei und Grafik in der Kunstakademie Stift Geras und in Bad Reichenhall.

8


Lotte Hubmann Schwerpunkt Malerei Kursinhalt:

Abenteuer - Malprozess leitet Sie an, über die Meditation einen Zugang zur inneren Symbolwelt zu bekommen und zum eigenen schöpferischen Ausdruck zu finden.Das sich Einlassen, die Freude am schöpferischen Tun und die Neugierde auf den kreativen Prozess stehen im Vordergrund.

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Abenteuer - Malprozess ist: meditieren und malen die Kraft der Erde und der Farben spüren und zum Ausdruck bringen kreative Erfahrungen mit Temperafarben, Farbpigmenten und anderen Materialien machen mehr über Farben und deren Hintergründe im Inneren sowie im Außen durch Ihren Malprozess erkennen und verstehen lernen ein künstlerisches und kreatives Ausloten diverser Möglichkeiten in der Natur und mit der Natur

05. – 08. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 360,zzgl. Materialkostenbeitrag ab € 20,-

Dieser Workshop in der Kleingruppe (5 - 8 TeilnehmerInnen) verspricht ein malerisches Abenteuer zu werden! Wenn Sie neugierig geworden sind und eine Reise zu sich selbst machen wollen, dann kommen Sie! Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Spür - MAL & schau : Abenteuer – Malprozess

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Materialbedarf:

Das Arbeitsmaterial wird gegen einen Kostenbeitrag von ca. € 20,- - 30,-/nach Verbrauch zur Verfügung gestellt.

Biografie:

Lotte Hubmann, in der Südsteiermark geboren, lebt in Graz - freischaffende Künstlerin - Kunsterzieherin - Meditations- und Kreativtrainerin Lotte Hubmanns künstlerische Entwicklung wurde durch Studienreisen in den Orient, nach Mexiko, in die USA, Großbritannien, Indien und die Europäischen Mittelmeerländer geprägt. Immer waren es die Natur, speziell Gesteinsformen, Oberflächenstruktur und Farbe, “Landkarten der Seele”, die sie berührten und gestalterisch forderten. In den verschiedenen Disziplinen konzeptuellen Arbeitens werden Äquivalenzen zu einem Grundzug ihres künstlerischen Schaffens, die auf ein Prozesshaftes, auf ein “im Fluss sein” verweisen.

9


Günther Stotz

Aquarellmalerei Aquarellmalerei Fantasie und Gegensatz Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene 05. – 08. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Kursinhalt:

Wie erreiche ich es in meinem Aquarell spannende Gegensätze zu schaffen? Wie lasse ich den Pinsel ins Volle tauchen und gleichzeitig mein Motiv auf das Knappste zu reduzieren? Wie schaffe ich es, durch Angedeutetes und Weglassen die Fantasie des Betrachters anzuregen? Wie erreiche ich Offenheit, Leichtigkeit und Transparenz meines Bildes? Wann höre ich auf, wann ist das Bild fertig? Der erfahrene Workshopleiter beantwortet diese und andere Fragen, gibt erklärende Hinweise und erarbeitet mit Ihnen neue Techniken in der Kunst des Aquarellierens. Weiters erlernen oder vertiefen Sie die Grundbegriffe dieser Kunstrichtung, die richtige Wahl der Materialien und den Umgang mit Farben, Stiften und Papieren. Schritt für Schritt erfahren Sie, wie einfach es ist, flächige Hintergründe und Verläufe anzulegen, Seen- und Berglandschaften im Sonnenlicht oder bei Gewitterstimmung zu malen. Sie erlernen Techniken von “Nass in Nass” bis “Trocken auf Trocken”, kennen und erforschen das Erstellen verschiedenster Strukturen sowie die Darstellung räumlicher Tiefe. Wir beschäftigen uns mit Licht und Schatten und versuchen, in unseren Arbeiten den Gefühlen und Gedanken Raum zu geben. Die Ergebnisse sind eine Mischung aus Zufall und bewusster Steuerung. Erleben Sie Aquarellmalerei neu und anders!

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Materialbedarf:

Aquarellfarben (mind. 12 Näpfchen - Tuben bevorzugt), Aquarellpinsel in 3 Stärken (breit, mittel, schmal), Mischpalette, billiger Malerpinsel aus dem Baumarkt (mind. 5 cm breit), Aquarellpapierblock A4 oder A3, Bleistifte, Knetgummi, Wasserbehälter (Marmeladegläser), Wasserflasche, Küchenrolle, Malerabdeck-Kreppband (2 cm breit), Skalpell oder Stanleymesser samt Ersatzklingen, Lineal, Dreieck, Malhocker, Sonnenschutz (breiter Hut).

Biografie:

Günther Stotz, geb. 1949, ist als freischaffender Maler, Zeichner, Illustrator, Grafik-Designer und Bildhauer in Wien und Kärnten tätig. Ausbildung an der Grafischen Lehranstalt in Wien. Wanderjahre in Hollywood als Motion Picture-Designer (U.S.- Printkampagne für Oscargewinner „Rain Man“). Zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen. Günther Stotz beschäftigt sich im Besonderen mit der Darstellung des menschlichen Körpers, malt Landschaften, Stadtansichten, Stillleben und Porträts, fertigt Grafiken und Skulpturen und stellt regelmäßig Werke aus, u. a. in Wien (Austria Center, Haas Haus, IFABO), Pula/Kroatien (Galerija Cvajner).

10


Eftichia Schlamadinger Acrylmalerei

Lasuren und Schichten in Acryl Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene 08. – 11. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,-

Kursinhalt:

Wer Lust verspürt, einfach in Farben zu schwelgen, ist in diesem Kurs gut aufgehoben! Pastose Farben, Risse, Furchen, grobe Strukturen, Materialcollage, Lasuren, Spachteln – und noch vieles mehr! Lassen Sie sich von der Kreativität der Künstlerin inspirieren und Ihrer Kreativität freien Lauf. Durch den mehrtägigen Malprozess ist es möglich, mehrschichtige Farbaufträge zu gestalten und dem Strukturaufbau samt Entwicklungsprozess diverser Effektmalerei Zeit zu lassen. So entstehen neuartige Acrylbilder: Dynamisch, spontan und farbenprächtig.

Materialbedarf:

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Acrylfarben (z.B. System 3: titanweiß, elfenbein, cad.rot hell, cad.rot dunkel, krapplack, cad.gelb hell, cad. Gelb dunkel, umbra gebrannt, echtschwarz, ultramarin, maigrün), Acrylmalpinsel (Flachpinsel Gr. 40, 50 – sowohl Feinhaar als auch Borste), Pastellkreiden farblich sortiert (wasserlöslich), Aquarell-/ Farbstifte, Küchenrolle, Malhemd, 2-3 Keilrahmen (ab Größe 50x70), verschließbare Plastikbehälter für Restfarbe, Mischtassen, Fixativ (Spray: Universalfixativ von Fa. Schmincke), Fön.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Foto © Katin Lernbeiß

Biografie:

siehe Seite 17 www.artcourses.com

11


Susanne Hornbostel

Malerei/ Collage Kursinhalt:

Glückssymbole malen für AnfängerInnen, Fortgeschrittene und Jugendliche 09. – 10. Juli oder 16. – 17. Juli 2011 Kursdauer: 2 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 150,-

Wir brauchen alle Glück. Deshalb ist Pöllau genau der richtige Ort, denn Pöllau ist voll der Glückssymbole. Es nisten die Störche, 5 Rauchfangkehrer und eine Rauchfangkehrerin fahren von hier aus täglich ihre Runden, die Gaststätten mit Namen wie ”Zum goldenen Kleeblatt” oder “Zum Hufeisen” laden zu Speis und Trank. Und es wachsen sicherlich auch Fliegenpilze in den Waldgebieten ringsum… Dieses Glück wollen wir bildlich festhalten, damit es bei uns bleibt. Dabei wird die Interpretation des „subjektiven Wohlbefindens“ (wie es in der wissenschaflichen Glücksforschung auch genannt wird) offen gehalten. Es kann ein Portrait mit einem Talisman sein, es kann eine Momentaufnahme eines sehr glücklichen Augenblicks sein oder es kann zum Beispiel ein inspirierendes Motiv gemalt werden. Dieser Workshop ist ein offener Kurs im Bereich der Malerei. Der gemeinsame Nenner beschränkt sich auf die Anregung und Einladung zum „Glückssymbole malen“. Dabei ist auch dieser Begriff weiter zu interpretieren und persönlich auszulegen. Die Maltechnik (Buntstift, Aquarell, Acryl- oder Ölmalerei) kann jeder frei wählen. Auch gibt es keine Beschränkung nach Können oder Übung. Vom AnfängerIn bis zum super-fortgeschrittenen KünstlerIn werden Sie individuell betreut, weil wir haben uns ALLE das ganz große Glück verdient.

ev. Materialcollage; das heißt Pinseln, Stifte, Farben, Bildträger (bespannter Keilrahmen oder Zeichenblätter, Aquarellpapier) Becher, Maltuch, ev. Klebstoff, ev. zu collagierendes Material, Bildvorlagen zu Glückssymbolen, ev. digitaler Fotoapparat und Computerkabel (USB-Stecker, um an den Computer zum Ausdrucken anzuschließen), ev. eigenen Laptop – bitte mitbringen.

Biografie:

MMag. Susanne Hornbostel diplomierte beide Studien an der Wiener Akademie der bildenden Künste mit Auszeichung im Lehramt Bildnerische Erziehung und Textiles Gestalten (2005) und Malerei und Grafik bei Muntean/Rosenblum (2003). Die erste Personalie war bei Klaus Engelhorn 2003 mit den “passers-by”, 2006 gab Ernst Hilger der Künstlerin die Chance, ihre Schaumstoffbilder auszustellen. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland (60 Ausstellungen); lebt und arbeitet in Wien. www.suehornbostel.com

Materialbedarf: Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Von Buntstiftzeichnung über Aquarell, Acrylmalerei bis Ölmalerei ist jede malerische Technik erlaubt; auch mit Collage,

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

12


Edgar Miesbichler

Zeichnen/ Aquarell

Kursinhalt:

Skizzieren – Aquarellieren – Akt Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene 10. – 13. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,zzgl. Modellkostenbeitrag € 35,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

In diesem Kombikurs Skizze – Aquarell - Akt lernen Sie den „schnellen Strich“ ebenso wie Perspektive und Bildkomposition. Verwandeln Sie Ihre Skizzen (Landschaften, Reiseskizzen, Erlebtes) in „Werke“. Medien wie Papiere, Stifte und Farben werden einzeln verwendet, so erlangen Sie eine Fertigkeit und wählen Ihre Lieblingsmedien. Vorschläge werden eingebracht und die Vielfalt der Materialien wird besprochen. Ihr persönlicher Stil wird verstärkt und auf eigenen Wunsch auch entsprechend erneuert. Sowohl die Zeichnung als auch das Aquarell wird als Stimmungsbild herausgearbeitet, auf genaue, wirklichkeitsgetreue Abbildung wird verzichtet. Es wird verstärkt auf eine „lockere“ Art des Arbeitens Wert gelegt. Perspektive und Bildkomposition, der „schnelle Strich“ – Momentaufnahmen, sowie die Einarbeitung in das Medium Aquarell sind die Inhalte der ersten beiden Kurstage. Ein Höhepunkt dieses Workshops sind Aktstudien. Hierbei wird der menschliche Körper in seiner ganzen Komplexität erfasst – in schnellen Skizzen aus verschiedenen Perspektiven genauso wie durch ein intensives Studium spezieller Körperhaltungen. Nachherige tägliche Bildbesprechung aller TeilnehmerInnen soll Anregungen geben. Es darf auch nach eigenen Fotos gearbeitet werden.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Materialbedarf:

Sepiastift in dickem Minenhalter, Bleistifte, Tusche, wasserlösliche und wasserfeste Aquarellfarben zumindest 5 Farben, Aquarellpinsel in verschiedenen Stärken, Fetzen… Papiere: für Skizzen 150 g, nicht reinweiß; für Aquarelle Aquarellpapier 30x40 cm oder größer, mindestens 200 g, DAVINCI Flach Pinsel 50 - 60 mm breit und Rundpinsel

Biografie:

Edgar Miesbichler hat sich als Techniker verstärkt dem technischen Zeichnen gewidmet, als Selbstständiger im Bau- und Architekturwesen ist er sowohl mit dem Städtezeichnen als auch mit dem Akt- Zeichnen und Aktmalen verbunden. Zahlreiche Kurse und Teilnahmen an Seminaren bei namhaften KünstlerInnen haben seine Linienführungen geprägt. So hat er bei einem Absolventen von Prof. Wotruba das Aktzeichnen und auch Modellieren in Praxis und Theorie erfahren. Langjähriges Mitglied des Kunstvereins Yin- Yang in der Galerie Centrum, Graz. Nach vielen Kurstätigkeiten in USA nun auch Kursleiter in Österreich in Zeichnen (Akt, Naturstudien) und Aquarell.

13


Sophia Brandtner

Holzschnitt Kursinhalt:

2000 Eröffnung des Ateliers „SESAM ÖFFNE DICH“ für KreativIn diesem Kurs beschäftigen wir uns mit den vielfälti- Workshops gen kreativen Möglichkeiten, die Holzschnitt und Hoch- 2004 Mitglied der Internationalen Vereinigung der Holzdruck bieten. Gezeigt werden: Klassischer Weißlinien- schneider XYLON Sektion Österreich schnitt, verlorene Platte und experimenteller Abreibedruck. 2007 Preisträgerin der Kleingraphik Biennale Breclav Alle Blätter werden von Hand – ohne Verwendung einer Seit 1992 Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und AusDruckerpresse - abgerieben. Und auch dabei bieten sich wie- land (Schweiz, Frankreich, Deutschland, Tschechien) der weitere, vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Da sie keine Druckerpresse benötigen, können Sie jederzeit Atelier: „Sesam öffne dich“ für Kreativ-Workshops, 2391 Ihre Schnitte vervielfältigen und haben dadurch unzählige Ge- Kaltenleutgeben, Hauptstr.155/21 Tel: 02238/77937 staltungs- und Verfielfältigungsmöglichkeiten. Atelier.s.brandtner@aon.at www.atelier-brandtner.at

Holzschnitt Handabzüge Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene 11. – 15. Juli 2011 Kursdauer: 5 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 360,-

Materialbedarf:

Linolbesteck (kleines Schachterl mit einem Griff und meistens 5 Klingen zum Hineinstecken), oder Hohleisen D9/5 (kleines U), D8/10 (großes U), Geißfuss D12/2 (kleines V), Schneidewerkzeug, Holz- oder Linolplatten, Arbeitsmantel, Skizzenpapier, Bleistift, dünnes Druckpapier. Druckpapiere können bei der Kursleiterin erworben werden. Für die Druckfarben wird ein Unkostenbeitrag eingehoben.

Biografie:

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1961 in Sydney, Australien geboren 1989-1995 Holzschnitt bei Prof. Chr. Donin 1994 Abschluss der Wiener Kunstschule bei Prof. Martinz 1996 Mitglied der XYCRON Vereinigung der Xylografen NÖ 1998 Diplomierte Montessori-Pädagogin

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

14


Helga Piffl

Acrylmalerei

Prozess und Kursinhalt: Biografie: Expansion in der Malerei Wenn das Auge sieht, das Gefühl uns führt und der Kopf uns Helga Piffl, geb.1947, ist als Künstlerin, Kreativtrainerin, Mallenkt.

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Malerei zwischen Realität und Abstraktion. Farbenspiel, Spannung zwischen Harmonie und Kraft im Bild und die Lust am Malen sollen in dieser Woche im Vordergrund stehen. Wir arbeiten sowohl abstrakt als auch mit Einbindung von Motiven, wobei Komposition und Umgang mit Farbe beim jeweiligen Arbeitsgang persönlich besprochen werden. Ob die Bilder sich am Ende in völliger Abstraktion auflösen oder das Motivthema noch sichtbar wird, steht jedem Teilnehmer dabei frei.

11. – 15. Juli 2011 Kursdauer: 5 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 360,-

und Gestaltungstherapeutin in Graz tätig. Ausbildung im künstlerischen Bereich bei Prof. D. Kiffmann/ Graz, Prof. Milan Knizak/Prag, Sr.W.List/Graz, Prof. G. Rühm/ Köln, Prof. A. Svoboda/Wien, Konrad Winter/Salzburg. Ausbildung zur Kreativtrainerin sowie zur Mal- und Gestaltungstherapeutin am Institut für MGT – Erwin Bakowsky, Wien. Seit 1996 Leitung von Malseminaren in der Steiermark, Kärnten und im eigenen Atelier, als freischaffende Künstlerin tätig. Einsatz von kreativen Medien in der Erwachsenenselbsterfahrung, mit Jugendlichen und Kindern. www.atelier-piffl.com

Materialbedarf:

Acrylfarben, Pinsel verschiedener Stärken, Spachteln, Acrylpapier (Größe 70x100 cm), Leinwände, Bleistift, Skizzenblock, Malfetzen, größeren Wasserbehälter

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

15


Ferdinand Reisenbichler & Silvia Drach Malerei/ Integration Kunst Bewegt Integrative Begegnung

Kursinhalt:

Biografien:

Zielgruppe dieses besonderen Kunstworkshops sind Men- Silvia Drach: geb. 1959, aufgewachsen in Süddeutschland. schen mit Behinderungen und Junggebliebene ab 50ig mit Seit 1990 lebe ich mit meiner Familie, Ferdinand (siehe BeGrafik+Malerei & Körperwahrnehmung, künstlerischer Experimentierfreude, die von sich aus bereit schreibung) und unserem gemeinsamen Sohn Daniel 16J. in Bewegung und Tanz sind, sowohl malerisch/grafisch als auch im Bereich der Kör- Oberösterreich. Seit 28 Jahren als Pädagogin tätig. perwahrnehmung (mittels Bewegung und Tanz) tätig zu sein. Tätigkeitsfelder u.a.: Aufbau einer Naturgruppe f. Menschen Integrativer Kunstworkshop für Menmit Behinderung in der Lebenshilfe Gmunden schen mit Behinderungen und Jung- Offenes Atelier & Bewegungswerkstatt Workshopleiterin für Erwachsenenbildung, Behindertenpädagebliebene (50 plus) mit und ohne Der Inhalt gestaltet sich aus den Befindlichkeiten, Gegeben- gogik (SIVUS Referentin), Bewegung u. Tanz, Persönlichkeitskünstlerischer Erfahrung heiten, Bedürfnissen, Interaktionen u. Wahrnehmungen der bildung und Gesundheitsprophylaxe, geprüfte TanztherapeuTeilnehmerinnen. Eine „Vorbereitete Umgebung“ sowohl im tin. 12. – 14. Juli 2011 Atelierbereich als auch im Bewegungs-/Ausdrucksraum und Kursdauer: 3 Tage unsere langjährige pädagogische und fachliche Kompetenz Ferdinand Reisenbichler: siehe Seite 7 Kurszeiten: 09.00 – 16.00 Uhr erlauben es den TeilnehmerInnen neue Möglichkeiten im Kursgebühr: € 210,Bereich des künstlerischen Ausdrucks und der KörperwahrBesuch auch tageweise möglich nehmung zu erarbeiten. Der Schwerpunkt unserer Workshops pro Tag € 70,liegt neben dem Künstlerischen und Kreativen in der Stärkung der Persönlichkeit der TeilnehmerInnen und in der Begegnung mit sich selbst und den Mitmenschen.

Materialbedarf: Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Atelierarbeit: Malgewand von Kopf bis Fuß Tanz und Bewegung: bequeme Kleidung, 1 Decke

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

16


Eftichia Schlamadinger Fortgeschrittene

Acrylmalerei Kursinhalt:

Der individuelle Ausdruck Abstraktion in Acryl für Fortgeschrittene 12. – 15. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,-

Aus der Farbdynamik heraus zur Komposition! Stimmungen einfangen, mehrschichtiges Arbeiten mittels Lasuren, pastosen Flächen und Reduktion/Vereinfachung der Bildinhalte – oder sich mit Hilfe der Künstlerin zum eigenen Stil vortasten! In diesem Kurs können die TeilnehmerInnen die Wirkung der Farben erproben, die Variationsmöglichkeiten von farbigen Flächen (Lasuren, Relief, Pigment) und grafischen Elementen (Kreide, Farb- und Aquarellstift, Tusche) unter Anleitung der Künstlerin praktisch umsetzen und das Arbeiten in der Ateliergruppe als Ideenpool für künftige Bildkompositionen nutzen. Dieser Workshop lädt Sie ein, uneingeschränkt in Farben zu schwelgen und großflächige Bilder, geprägt von abstrahierten und kontrastreichen Bildelementen zu gestalten.

Materialbedarf: Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Acrylfarben (z.B. System 3: titanweiß, elfenbein, cad.rot hell, cad.rot dunkel, krapplack, cad.gelb hell, cad. Gelb dunkel, umbra gebrannt, echtschwarz, ultramarin, maigrün), Acrylmalpinsel (Flachpinsel Gr. 40, 50 – sowohl Feinhaar als auch

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Borste), Pastellkreiden farblich sortiert (wasserlöslich), Aquarell-/Farbstifte, Küchenrolle, Malhemd, 2-3 Keilrahmen (ab Größe 50x70), verschließbare Plastikbehälter für Restfarbe, Mischtassen, Fixativ (Spray: Universalfixativ von Fa. Schmincke), Tusche, Rohrfeder, Fön.

Biografie:

Eftichia Schlamadinger, geb.1968, lebt und arbeitet in Graz als freischaffende Künstlerin und regionale Kulturmanagerin. Die Künstlerin ist auch als Kursleiterin für Malerei (Aquarell, Acryl) & Grafik im Rahmen mehrwöchiger Workshops, Atelierkurse sowie Malreisen in Italien, Griechenland und steir. Thermen- & Weinregion tätig. Künstlerische Fortbildung an der University of Tennessee (USA) und in Atelierklassen bei Prof. Hermann Nitsch und Herman Kremsmayer. Seit 1994 rege Ausstellungstätigkeit und Teilnahme an Künstlerwettbewerben im In- und Ausland (u.a. New York, Montreal, Dubai, Strassburg, Int. Kunstmessen in Salzburg und Innsbruck). www.artcourses.com

17


Brigitte Heiden

Aquarellmalerei Kursinhalt:

Im Namen der Rose: Die Erotik heilender Pflanzen Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene, insbesondere für sinnlich interessierte Frauen und Männer 14. – 17. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Die naturbelassene Umgebung im Naturpark Pöllauer Tal bietet eine Fülle von Pflanzen, die heilen und zugleich Körper und Seele Lust bereiten. Dazu gehören z.B. die hundertblättrige Rose, die Passionsblume, die Schwertlilie und viele andere. Die wilde Natur, aber auch die ‚gezähmte’ Gartenkultur im Naturpark Pöllauer Tal, insbesondere des Kräuter - Schaugartens Cividino, eröffnet eine große Zahl von Möglichkeiten, um Farben, Düfte und sinnliche Wahrnehmungen aufzunehmen. Unter Anleitung der Malerin erlernen die KursteilnehmerInnen, wie diese vielfältigen Motive in verschiedenen Maltechniken traditionell und modern (vom Klein- bis zum Biografie: Großformat) umgesetzt werden können. Dieser spannende Mag.phil. Brigitte Heiden, geb. 1943, Mutter von 4 Kindern Kurs gewährt nicht nur künstlerischen Zugang zur Natur, 1981 – 1985 akademische Ausbildung zur Magistra der Phisondern zeigt auch die magische Wirkung der Pflanzen für losophie, Studienrichtung Kunstgeschichte und Volkskunde Heilkraft und Erotik. Ein wichtiger Gesichtspunkt wird auch Seit 1987 Buchillustrationen (u.a. „Briefe an Eco“, H.G. Zapodas Thema Gesundheit sein. Traditionelle Erfahrungen, his- toczky), Tierkalender, Kalender für Heilpflanzen torisches Wissen, aber auch moderne Pharmazie finden auf Seit 1993 u. a. Produktdesign für die Firma J. Hornig, Firma Gebell großformatige Lichtartdesignobjekte diese Weise einen außergewöhnlichen Weg der Vernetzung. Seit 1995 Briefmarkendesign für die Österreichische Bundespost, Albertina, Kunsthaus Lentos 2007, Kulturhauptstadt Materialbedarf: Linz 2009, Kursleiterin internationaler Malworkshops (Italien, Skizzenblock (spiralisiert oder gebunden), etwa 300 g/m3, Gr. Frankreich, England, Österreich) 30x40 cm. Aquarellfarben flüssig und fest, Schlepperpinsel Gr. 10-12, Rotmarderpinsel Gr. 18, Bleistift (weich), Knetgummi, Spitzer, Malhocker, Malbecher, Wassergefäß, Kopfbedeckung, Sonnencrème und Sonnenbrille. Bringen Sie ein farbiges Gemüt und entdeckerfreudige Malstimmung mit und Sie werden für ein ganzes Jahr persönliche Bereicherung erleben.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

18


Thomas ~Zimbo~ Zimmermann Airbrush Kursinhalt:

Airbrush – die kreative Alternative Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene ab 14 Jahre 14. – 17. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Alle die kreativ sind kommen hier voll auf ihre Rechnung! Im Airbrushseminar von Thomas Zimmermann wird euch diese tolle Sprühtechnik näher gebracht. Ob ihr am Anfang steht oder bereits fortgeschritten seid - es wird euch von einem Profi etwas geboten und ihr werdet am Ende mit tollen eigenen Werken belohnt! Selbstständiges Weiterarbeiten Lineal mind. 30 cm, 1 breite Grafitmine oder 1 Grafitpapier ist nach diesem Seminar kinderleicht und es wird euch noch (graues Durchschlagspapier), Radierstift, Haarpinsel Größe lange Freude bereiten.Vom Farbmischen bis zum fertigen Tier- 4, Maltuch oder Küchenrolle, Wattestäbchen, 1 Rolle Malerportrait - es bleibt kein Wunsch unerfüllt. Nicht wenige haben kreppband, 1 Feinstaubmaske danach Ihre Snowboards, Skateboards, Helme, Motorräder oder sogar Ihre Autos umgestaltet. Ich freue mich wieder auf Biografie: viele interessante Leute! Bleibt kreativ! Thomas ~Zimbo~ Zimmermann: geboren 1976 in Graz Künstlerische Ausbildung: Materialbedarf: 1987 – 1990 Malschule Walter Lang bzw. Airbrushkurs Walter Wenn vorhanden eigenen Airbrush (Luftpinsel) mit Schlauch Lang, 1995 - 1997 Airbrushseminare Streicher Andreas 1/8“ Zoll mitnehmen, sonst wird einer zur Verfügung gestellt, seit 2002 Kursleiter Airbrush (Kaspar Harnisch, Graz) 5 spritzfertige Airbrush Acrylfarben (Grundfarben): Gelb, Cyan, 2007 Meisterklasse Bodypainting Seeboden Kärnten Magentarot, Schwarz, Weiß, wenn vorhanden Ocker, 2 - 3 (bei den Weltmeistern von 2005 Bodypaintingcrew Berlin) leere Gläschen wie Nasentropfen oder dgl. (für Farbmischun- Seit 2000 zahlreiche Ausstellungen (u.a. Kunstmeile Trieben, gen), 10 Bogen 3-Sternpapier, 1 Großbogen Bristolkarton Im Fünften – Steirerhof Graz, S1 Lounge – Seiersberg) und 600g/m² 70x100 geschnitten auf 4 Stk. ca. 35x50 oder 4 Stk. Teilnahme an caritativen Versteigerungen: Steirerhof neu (zuDin A3 sehr glatten Weißen Karton, 2 Airbrushkarton 4G Dick gunsten missbrauchter Kinder, Galerie am Lend (zugunsten Schöllershammer 50x70cm, Schablonenmesser (Skalpell) Licht für die Welt), Kulturamt Graz (zugunsten behinderter mit spitzer Klinge; eventuell Ersatzmesser, Schablonenfolie KünstlerInnen-KollegInnen), Sozialamt Graz (zugunsten beselbstklebend (schwach klebend), Bleistift, Radiergummi, hinderter Kinder). Farben sind mein Leben!

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

19


Christa Ecker-Eckhofen

Keramik Kursinhalt:

Dieser Kurs lädt zu einem kreativen Gestaltungsprozess ein und das mit einer der ältesten Kulturtechnik der Welt – der Keramik!

Foto © Lupi Spuma

Raku – Die Kraft der Elemente

Für AnfängerInnen, Fortgeschrittene und Jugendliche ab 12 01. – 03. Juli und 07. – 08. Juli 2011 Kursdauer: 5 Tage

Erde: Unsere Objekte entstehen aus grob schamottiertem Ton, um den Gewalten standzuhalten, die dann auf sie einwirken werden. Luft: Der kurze Trocknungsprozess lässt auch uns Raum, uns zu erholen. Feuer: Nach dem Schrühbrand im Elektroofen werden die Werke glasiert und nochmals der heißen Gasflamme ausgesetzt. Wasser: Nach einer kurzen Räucherung in Holzspänen müssen die Objekte noch das kalte Wasserbad über sich ergehen lassen

Kurszeiten: …um dann nach der Reinigung für „Ah’s“ und „Oh’s“ zu sorFreitag, 01. 07. von 09.00 – 17.00 Uhr gen! Der Kurs ist für AnfängerInnen und Fortgeschrittene Samstag, 02. 07 von 09.00 – 17.00 Uhr offen – auf den Bedarf der TeilnehmerInnen wird individuSonntag, 03. 07. von 09.00 – 13.00 Uhr ell eingegangen, aber auch spezielle Brenntechniken wie Donnerstag, 07. 07. von 09.00 – 19.00 Uhr z. B.: „naked Raku“ oder die russische „Obvara“-Technik Freitag, 08. 07. von 09.00 – 17.00 Uhr durchgeführt. Überraschung garantiert! Kursgebühr: € 360,zzgl. Materialkostenbeitrag ab € 40,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Pinsel, Arbeitshandschuhe, altes Handtuch oder Geschirrtuch, Verpackungsmaterial (Noppenfolie oder Papier) und Kisten. Ton und Glasuren werden von der Kursleiterin zur Verfügung gestellt und nach Verbrauch verrechnet. (Materialkostenbeitrag je nach Verbrauch ca. € 40,- - 80,-).

Biografie:

Dr. Christa Ecker-Eckhofen wurde 1963 in Graz geboren. Nach Abschluss ihres Studiums für Biologie und Umwelttechnik und einer mehrjährigen Tätigkeit im TechnologieConsultingbereich widmet sie sich seit 2003 ausschließlich der Keramik. Von 2004 bis 2006 besuchte sie die Meisterklasse für Keramik an der H.T.B.L. für Kunst und Gestaltung in Graz. Seit 2005 ist sie Mitglied der I.C.C.A. – International Contemporary Ceramic Art. Sie arbeitet seit 2006 als freischaffende Künstlerin in ihrem „Tonlabor“, einem Keramikatelier in St. Radegund bei Graz. www.tonlabor.at

Materialbedarf:

Arbeitsbekleidung, Schürze, für den Rakubrand feste Schuhe, Shirt mit langen Ärmeln und lange Hosen, evt. Tuch bzw. Hut für die Haare. Falls vorhanden – bitte mitnehmen: Töpferwerkzeug – bitte markieren! Nudelwalker, alte Karten (Kreditkarte o.ä.), dünne Gummihandschuhe (zum Glasieren), Staubschutzmaske,

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

20


Ewald Gynes

Betonguss Kursinhalt:

Betonskulpturen. Ein kreativer Flirt mit flüssigem Stein. Für AnfängerInnen, Fortgeschrittene und Jugendliche ab 14 04. – 08. Juli 2011 Kursdauer: 5 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 360,zzgl. Materialkostenbeitrag nach Bedarf

www.

Mo

Di

.at

Mi

Do

Fr

Sa

So

Materialbedarf:

Skizzenpapier und Bleistifte etc., Lineal, Dreieck, Maßband, Schere, Stanlymesser, Klebeband (Gaffer Tape), Kleber (auch f.Styropor), Werkzeug (Hammer, Säge, Zange, Schraubenzieher oder Akkuschrauber, Raspel, Feile, Nassschleifpapier mittel bis fein), Behälter wie z.B. Baueimer und/oder kleiner Mörteltrog, Kelle bzw. Schöpfbehälter (Dosen etc.), Pinsel verschiedener Breite (Baumarktqualität ausreichend), größere Müllsäcke oder PVC-Folie, Arbeitskleidung, ev. Arbeitshandschuhe.

Beton ist alles andere als langweilig und kalt – Beton boomt als Werkstoff in der Kunst! Sie erhalten viele Anstöße und Ideen für Ihre künftigen schöpferischen Betätigungen mit dem Material BETON. Dieser Workshop vermittelt Ihnen fachliches Grundwissen, Handhabung und Techniken. Fertigbetonmischungen (in Säcken), versch. Schalungsmaterialien, Verbindungsmittel (Schrauben, Nägel, etc.), sowie Dieser Workshop ist ein künstlerischer Kreativblock, bei dem andere Hilfsmittel, können zum Selbstkostenpreis direkt im das schöne Gefühl, selbst Kunstwerke zu schaffen, sicher nicht Kurs erworben werden, bzw. werden Vorort je nach Bedarf zu kurz kommen wird. Ob Objekte für Indoor und Outdoor organisiert. wie Betonmöbel und Skulpturen - individuell ausgerichtete Hilfestellung bzw. fachkundige und künstlerische Betreuung beim Erarbeiten der verschiedenen Möglichkeiten eines Aus- Biografie: Ewald Gynes: geb.1958, lebt und arbeitet als freischaffender drucks sind ein wichtiger Teil des Programms. Die offene Herangehensweise dieses Kurses erleichtert Ihnen Künstler in Graz. Sehr frühe Beschäftigung mit Fotografie, ihren persönlichen Schaffensprozess, bietet Lösungswege für Zeichnung und Malerei. HTBL Ortweinplatz, Architekturstudiformale und technische Problemsituationen und stellt damit um und rege baukünstlerische Mitarbeit an mehreren Archidas freie Arbeiten mit BETONGUSSTECHNIKEN in den Vorder- tekturprojekten im In – und Ausland. Malerei, Skulptur, Grafik, Objekt- und Raumkunst, Fotografie, aber auch Schulprojekte, grund. Texte, Lyrik, Lesestrecken und Kunsttheorien sind aktuelle Arbeitsschwerpunkte. Zahlreiche Ausstellungen im Europäischen Raum, sowie Teilnahme an vielen internationalen Workshops und Symposien. Ankäufe, Aufträge und Arbeiten in öffentlichen, privaten sowie sakralen Bereichen. Mitglied der Berufsvereinigung Bildender Künstler, sowie der IG-Bildende Kunst. Natur, Menschenrechtsfragen und Kunstangelegenheiten sind und bleiben permanente persönliche Anliegen. www.ewald-gynes.com

21


Larissa Mathis Holzskulpturen

Kursinhalt:

Kreative Kettensäge Schnitzen mit der Kettensäge Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene 04. – 08. Juli 2011 Kursdauer: 5 Tage Kurszeiten: 09.00 - 17.00 Uhr Kursgebühr: € 360,zzgl. Materialkostenbeitrag nach Bedarf

Wer mit Holz arbeitet, kennt den faszinierenden Charakter dieses Materials. Deshalb kommt Holz auch sehr vielfältig zum Einsatz und verlockt dazu kreativ tätig zu werden. Selbst für jemanden, der mit diesem Stoff noch nicht vertraut ist, wird sich sehr schnell zeigen, dass Holz nicht nur hart und rau ist, sondern ein ideales Material ist, um den Bildhauer oder die Bildhauerin in sich zu entdecken. Hilfreich ist dabei eine handliche Kettensäge, die eine rasche Formgebung erleichtert. Wie weit sind Sie mit Holzbearbeitung und Kettensäge vertraut? • Sicherer Umgang mit der Kettensäge/Schutzausrüstung • Unterstützung bei der Ideenfindung und Ausarbeitung • Grobes Zuschneiden des Werkstücks • Vorgangsweise bei der Detaillierung und Ausarbeitung

max. TeilnehmerInnenzahl: 8 Personen

Holz kann vor Ort gekauft oder selbst mitgebracht werden. Für Strom, Motoröl, Zweitaktbenzinmischung 1:50 ist gesorgt. Bei Bedarf kann Werkzeug gegen eine Leihgebühr von € 30,zur Verfügung gestellt werden. In diesem Fall bitte bei der Anmeldung bekannt geben.

Biographie:

Larissa Mathis 1988 in Graz/Steiermark geboren 2002 - 2006 Fachschule für Bildhauerei Elbigenalp/Tirol 2007 - 2009Meisterschule für Bildhauerei Studiert derzeit Kunstpädagogik in den Unterrichtsfächern Bildnerische Erziehung und Textiles Gestalten an der Universität für angewandte Kunst Wien Mitwirkung bei zahlreichen Bildhauersymposien in Österreich

Materialbedarf:

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Kettensäge (Strom- oder Benzinbetrieben/elektrische Kettensäge bevorzugt), Schutzkleidung (Schutzhose, Schutzbrille, Gehörschutz und Handschuhe), Flex, Standardwerkzeuge, wie Bohrmaschine, Hammer, Schraubenschlüssel (Kettensäge), Winkel, etc., eventuell auch Schnitzeisen und Knüppel.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

22


Elisabeth Pschaid

Keramik

Kursinhalt:

Grubenbrand – Feuer und Rauch 9. – 10. Juli und 15. – 16. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: Samstag, 09. 07. von 09.00 – 17.00 Uhr Sonntag, 10. 07. von 09.00 – 17.00 Uhr Freitag, 15. 07. von 09.00 – 17.00 Uhr Samstag, 16. 07. von 14.00 – 18.00 Uhr Kursgebühr: € 290,zzgl. Materialkostenbeitrag ab € 30,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Dieser Kurs richtet sich an alle, die Freude am Experimentieren mit reizvollen keramischen Oberflächen ohne Glasur haben. Der Grubenbrand bietet die Möglichkeit, Oberflächen mit Feuer und Rauch zu gestalten. Durch die Zugabe von verschiedenen pflanzlichen Stoffen entstehen lebendige Oberflächen. Jedes Stück ist einzigartig!

Wir fertigen einfache Gefäße aus Ton, die nach einer kurzen Trockenzeit von ein paar Tagen im Elektroofen geschrüht werden. Das Schrühen wird von der Künstlerin in Ihrer Werkstatt übernommen. Danach werden die Gefäße mit verschiedenen Zusatzstoffen bearbeitet und in die Grube gesetzt. Nachdem diese gefüllt ist, beginnt die Arbeit des Feuers. Einen Tag danach räumen wir die Grube aus und lassen uns von den Zeichnungen auf den Gefäßen überraschen - aber nicht ohne diese zu besprechen. Machen wir es den römischen Ziegelbrennern gleich, wir beenden den Workshop mit einer gemeinsamen Feier und kleinen Köstlichkeiten aus dem Erdofen, gegart mit einer der ältesten Kochtechnik der Welt.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Ton- und Keramikwerkzeug werden zur Verfügung gestellt. Material wird nach Bedarf verrechnet.

Kursablauf:

Samstag, 09. 07. und Sonntag, 10. 07.: Modellieren der Gefäße Freitag, 15. 07.: Gefäße vorbereiten, einsetzen in Grube und feuern Samstag, 16. 07.: Grube ausräumen und feiern

Biografie:

Elisabeth Pschaid wurde 1970 in Graz geboren. Von 2006 bis 2008 besuchte sie die Meisterklasse für Keramik an der H.T.B.L. für Kunst und Gestaltung in Graz. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung bekam sie für ihre Arbeit den Preis der Meisterschule für Keramik verliehen. Elisabeth Pschaid arbeitet seit 2009 als freischaffende Künstlerin in ihrem Atelier in Höf-Präbach und beschäftigt sich im besonderem mit Grubenbrand, Rauchbrand und alternativen Brennmethoden.

23


Axel Staudinger Gussformen

Portraitmodellieren, Kursinhalt: Guss- & Abformtechniken Ausgehend von der

Grundform eines menschlichen Kopfes und nach Erarbeiten der anatomischen und proportionalen Grundkenntnisse des menschlichen Kopfes werden sich die KursteilnehmerInnen gegenseitig in Wachs und/oder Gips modellieren. Es besteht auch die Möglichkeit nach Fotos zu arbeiten.

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene 10. – 13. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,Skriptum: € 25,zzgl. Materialkostenbeitrag € 85,-

Gleichzeitig erlernen die Teilnehmer die Silikon-Abformtechnik, den Gipshohlguss, den Wachsguss und die Theorie des Wachsauschmelzverfahrens. Es besteht die Möglichkeit, das Wachsportrait in der Kunstgießerei Loderer in Bronze gießen zu lassen und beim Guss live dabei zu sein.

Materialbedarf:

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Arbeitskleidung und ein Haarfön sind mitzubringen (eventuell Fotos jener Person, die Sie porträtieren möchten)! In den Materialkostenbeiträgen sind sämtliche benötigten Materialien und Werkzeuge enthalten und können nach dem Kurs mit nach Hause genommen werden. Der Kauf des 152 seitigen Skriptums wird empfohlen.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Biografie:

Dipl.-Ing. Axel Staudinger, geb. 1961, lebt und arbeitet als freischaffender Maler und Bildhauer in Graz. Abschluss seines Architekturstudiums 1999; Dissertation zum Thema: „Die Architektur von Künstlern des 20 Jhdts. in Österreich“ am Institut für Kunstgeschichte bei Prof. Karin Wilhelm. Künstlerisch blieb Staudinger während der vergangenen 25 Jahre seines Schaffens bei seiner Arbeitsweise: Erst das Thema theoretisch, meist in Form von Aufsätzen, abhandeln und dann die Arbeit am Werk beginnen. Eine zwingende Folge sind seine Werkzyklen, die, sobald die theoretischen Erkenntnisse dann umgesetzt sind, ein in sich abgeschlossenes Ganzes bilden. www.staudinger.cc

24


Manfred Gollowitsch Steinskulpturen Kursinhalt:

Talkstein – skulpturales Gestalten mit größeren Formaten Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene 11. – 14. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,zzgl. Materialkostenbeitrag ca € 50,-

Skulpturales Gestalten mit großformatigen Talk-/Specksteinen aus dem Rabenwalder Gestein ist das Thema dieses Workshops. Sie lernen den Umgang mit Werkzeugen der Bildhauerei und nehmen eine materialgerechte Arbeitsweise als Herausforderung für die Gestaltung Ihrer Steine an. Aus einem Findling (Talkstein) schaffen wir ein Unikat – vom unbearbeiteten Stein zur gestalteten/geschliffenen Form – auf diesen Prozess wollen wir uns einlassen. Das individuelle kreative Schaffen im ungegenständlichen Bereich soll gefördert werden. Die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten mit den diversen Formelementen ist Ziel des Kurses und bestärkt sie im Umgang mit den Möglichkeiten, die größere Formate Ihnen bieten. Sie arbeiten im Freigelände des Talkum-Steinbruches der Luzenac-Naintsch Mineralwerke im Rabenwald/Naturpark Pöllauer Tal.

Materialbedarf:

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Biografie:

Prof. Manfred Gollowitsch, geb. 1942, beschäftigt sich seit 1958 mit Grafik und dreidimensionalen Formproblemen. 1961 bis 1973 als Grund-, Hauptschul- und AHS-Lehrer tätig; seit 1964 Beschäftigung mit Keramik (Prof. Kolovratnik), Skulptur (Prof. Pillhofer, Prof. Bertoni, Prof. Opperer); ab 1973 Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Akademie der Diözese Graz-Seckau (bis 2002 und Projekte im In- und Ausland u.a. Rumänien, Ungarn, Litauen, Polen); 1993 Diplom an der Mesaryk-Kunstakademie Prag (Grafik); 1997 Österr. Pilgrampreis für Steinbildhauerei; seit 2000 Lehrauftrag für modernes skulpturales Gestalten an der Kunstuniversität Karlstad/Schweden, Seminare für Bildhauerei und kreatives Gestalten; Ausstellungen im In- und Ausland sowie öffentliche Aufträge (Brunnen- und Altargestaltungen, Illustrationen und Wandbemalungen).

Material wird vom Kursleiter gegen anteiligen Materialkostenbeitrag zur Verfügung gestellt (Talkstein, größere Formate ca. 30x30x50). Mitzubringen sind weiters: Arbeitskleidung (für Schön- und Schlechtwetter), Arbeitshandschuhe, Kopfbedeckung (Sonnenhut), ev. Schutzbrille, gute Arbeitsschuhe, ev. Pflaster, elastische Binde, Sonnenschirm.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

25


Roswitha Wesiak Fotografie

Kursinhalt:

Streetfotografie – spontane Begegnung mit Menschen

Materialbedarf: 

Begegnungen mit Menschen und spontanes Fotografieren, Digitaler Fotoapparat, Speichermedien,  wenn möglich eidas Festhalten von Situationen, gegenseitiges Fotografieren, gener Laptop, Anschlusskabel, Schreibmaterial Portraits in available light (Portraits in schlechten Lichtverhältnissen) sind Inhalte dieses Seminares.

Für AnfängerInnen, Fortgeschrittene und Jugendliche ab 14 Jahren 02. – 05. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Biografie:

Roswitha Wesiak, Kunstgewerbeschule Abt. Grafik, Fachschule für Wirtschaftswerbung Wien, Meisterklasse für Malerei Prof.Rogler, fotografiert seit frühester Jugend. Leica Fotografien, Reisefotografie, Portfolio LFI (Leica Forum International), Goldmedaille Trierenberg Award, Ankauf Mayer Rieckh Foundation. Die Künstlerin lebt in Graz, arbeitet an Fotoprojekten mit Down-Syndrom Kindern (AusstelAusführliche Bildbesprechungen und Materialtipps, Wis- lung 2012 Kanada) und über Seafortown (Germantown) senswertes rund um Kamera, Speichermedien, Drucker, Aus- Jamaica. arbeitung und eine umfassende Einführung in die digitale Fo- www.roswithawesiak.com tobearbeitung sind weitere Elemente dieses Fotoworkshops. Streetfotografie ist ein offener Kurs für Fotografie und richtet sich an jene Menschen, die zwar interessiert an den Details der Technik sind, aber besonderen Wert auf spontanes Fotografieren und Bildgestaltung legen. Durch Vermittlung diverser Stilmittel und Inhalte führt Sie dies zu Ihrem individuellen Ausdruck.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

26


RenÉe Maria von Othegraven

Vergoldung Kursinhalt:

Vergoldung. Hier ist alles Gold was glänzt. Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene 13. – 15. Juli 2011 Kursdauer: 3 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 230,zzgl. Materialkostenbeitrag ab € 50,-

In diesem Seminar wird das Handwerk des Vergoldens und eine Einweisung in die praktische und theoretische Kunst dieser Technik gelehrt. Mit echten Goldblättern und Schlagmetall, in klassischer Methodik oder mit alternativen Produkten wird auf vorgrundierten Leisten, Rahmen oder mitgebrachten anderen Gegenständen (zB Ikonen, Kleinmöbeln und Bilderrahmen) Gold angelegt. Die Poliment-Vergoldung ist die einzige Methode, die dem wertvollen Material wirklich Rechnung trägt. Sie ist unter professioneller Anleitung für Jeden gut erlernbar. Gleich zu Beginn wird der erste kleine Rahmen vergoldet. Auch das Restaurieren von Goldrahmen wird gezeigt und die Kunst des Patinierens, um ergänzte Goldauflage dem Altbestand angleichen zu können. Der Workshop vermittelt: • die Fähigkeit an beschädigten Goldrahmen und vergoldeten Holzobjekten selber Hand anzulegen • klasssische und alternative Techniken des Vergoldens und Patinierens • Handhabung des Vergolder-Werkzeugs • einschlägige Rezepturen und Verarbeitungspraktiken

Materialbedarf: Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Die Kursleiterin bittet um persönliche Absprache bis 2 Wochen vor Beginn des Workshops bezüglich Materialliste, zu bestellenden Rahmen und mitgenommenen Accessoires

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

unter rmvo@atelier-othegraven.at oder 01 478 2 874 oder 0676 924 75 29. Mitzubringen sind: Abdeckpapier, Arbeitsschürze und Schreibzeug, einige Holzleisten, versch. Pinsel, Wassergläser, Küchenrolle, Schwämme, besonders wichtig: ein Fön. Ein eigenes Vergolderset ist anzuraten, und kann auf Wunsch gegen Entgelt besorgt werden. Alle anderen Materialien sind gegen Unkostenbeitrag von € 50,- im Kurs erhältlich. Goldblätter werden zusätzlich nach Verbrauch verrechnet. Ein gewünschter Rahmen muss vorher bestellt werden.

Biografie:

Renée-Maria von Othegraven, die Leiterin des Workshops, hat als Vergolderin eine 40 jährige Berufserfahrung. Im LIECHTENSTEIN MUSEUM sind dutzende Bilderrahmen von ihr restauriert und Replikate für Rubenswerke, Klassizismus und Biedermeier angefertigt worden. Sie betreibt in 1180 Wien, Semperstr. 59 ein Atelier für Malerei, Restaurierung und Bilderrahmen-Unikate, Farbgestaltung und InterieurBemalung.   www.atelier-othegraven.at www.kunstambiente.at www.kunstworkshop.at

27


borut Popenko

Land Art

Naturelemente in neuen Kursinhalt: Entdecken Sie die Natur als Kunstraum! Das Wesentliche dieFormen (Ordnung)

ses Kurses ist Kreatives Denken und das Werken mit jenen Materialien, die Sie in der Natur vorfinden. Dazu gehören Erde, Holz, Rinden, Pflanzen, Steine, Wasser und vieles mehr. Gemeinsam mit den Künstler Borut Popenko entwickeln Sie Konzepte für Ihre Naturkunstbaustelle und setzen diese auf Ihre Weise um. Sie nehmen den Natur-Raum auf besondere Weise wahr, erforschen, suchen, reflektieren, beobachten, finden neue Überlegungen für die Elemente der Natur, die Sie als Kunstmaterialien verwenden. Sie beschäftigen sich mit Fragen der Ökologie, dem Wachsen, der Vergänglichkeit und untersuchen Fragen der künstlerischen Umsetzung. Präsentieren Sie Ihr gemeinsam entwickeltes Land-Art-Konzept als Installation im öffentlichen (Natur-) Raum und geben Sie diese wieder der Natur zurück. Die anschließende Ausstellung kann bis Herbst besichtigt werden.

12. – 16.Juli 2011 Kursdauer: 5 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 360,-

Materialbedarf: Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Eine kleine Werkzeugausrüstung wie Sägen, Hammer, Zangen, Bindfäden, Drähte, … Bequeme Kleidung, Sonnenhut, Sonnenschutz

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

28


Biografie:

Prof. Borut Popenko wurde 1969 in Maribor, Slowenien geboren. 1987-93 Kunststudium an der Pädagogischen Universität in Maribor, bis 1995 aktiv im Kulturzentrum Pekarna, Maribor, 1995-97 Spezialisierung an Malerei, Hochschule für Kunst und Design in Halle, Deutschland, seit 1998 ist Borut Popenko freischaffender Künstler, Gaststudent an der Fakultät für Bildende Kunst in Athen Griechenland und an der Kunstakademie in Prag, Artist in Residence in Cimelice und Ostrava in der Tschechischen Republik, seit 2007 beschäftigt im Kulturministerium Slowenien, bereits rund 30 Einzel- und Gruppenausstellungen.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

29


Bettina halder Objekte/ Schreiben

Kursinhalt:

Worte sind unser Baumaterial, wir holen sie aus unseren Köpfen, aus unseren Herzen, aus Zeitungen und von der Straße. Zuerst schreiben wir, dann zerlegen und zerschneiden wir Papier und Text und Sinn, falten und überlagern das beschriebene Material, um es wieder neu zusammenzusetzen, neuen Sinn zu kreieren, überraschende Zusammenhänge und Ursächlichkeiten genauso wie witzige und ergreifende Erkenntnisse. Das Ergebnis ist eine Skulptur, die inwendig - sichtbar oder unsichtbar - von Ihren Gedanken, Erfahrungen, Visionen und Gespinsten zusammengehalten wird. Neben Kleister, Zwirn, Draht,…

WORTGEBINDE Ein Spiel mit Worten und Papier 09. – 11. Juli 2011 Kursdauer: 3 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 230,zzgl. Materialbedarf € 7,- - 11,-

Für`s Schreiben ist gar keine literarische Begabung nötig. Geschrieben wird, was beim Schreibenden grad Thema ist. Wir schreiben schnell, direkt, unverblümt und roh. Bei gutem Wetter schreiben wir draußen.

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Materialbedarf:

Das Material für die Herstellung der Wortskulpturen ist vorhanden: Farbe, Gips, Pinsel, verschiedene Papiere, Nähmaschine, Kleber, Scheren, Hölzer, Karton, Tacker, Nadel, Garn, Bänder.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Dafür ist dann ein kleiner Kostenbeitrag von ca. € 7,- - 11,zu entrichten. Gerne können Sie alles mitbringen, wovon Sie denken, dass man damit oder darauf schreiben könnte. Wer am Computer schreiben mag, tut das, muss ihn allerdings mitbringen!

Biografie:

Mag. Bettina Halder, Jhg. 1965, lebt und arbeitet in Graz Studium der deutschen Philologie, Psychologie, Philosophie, Pädagogik Lehramt (KF Universität Graz) Studium der bildnerischen Erziehung an der PÄDAK, Graz Hasnerplatz Ausbildung zur wissenschaftlichen und beruflichen Schreibtrainerin, writers studio, Wien Ausbildung zur Kunsttherapeutin, ÖAGG Wien Bettina Halder arbeitet als Texterin und betreut DiplomandInnen, KonzepterstellerInnen, BerichteschreiberInnen, ua. bei deren Schreibprojekten. Sie leitet biografische Schreibgruppen und Textwerkstätten und führt Schreibkompetenz-Seminare in Organisationen. www.schreibfreu.at

30


Sabine Lintschinger Creative Writing

Wir spüren der Quelle des Lebens nach und bringen unsere Gedanken dazu in einer freien literarischen Form zu Papier.

Kursinhalt:

Creative Writing. Fließend schreiben –  schreibend erzählen

Um in den Schreibfluss zu kommen, lassen wir uns mit der Sprache treiben wie auf Wellen im Meer. Das Ursprungselement Wasser dient uns als thematischer Leitfaden, um journalistische Methoden und literarische Formen zu erproben.

14. – 17. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

Biografie:

Kursablauf:

So

„Im Fluss der Erinnerungen“ Wir erzählen unsere erste bewusste Erinnerung an Wasser. „Ein Wassertropfen“ In lyrischer Form nähern wir uns dem Wassertropfen an. „Durst“ Eine Reportage über den Durst, die aus Interviews und dem Wissen der KursteilnehmerInnen entstehen soll. „Der Geist des Wassers“

www.styriansummerart.at

In diesem Workshop sollen Sie mit creative writingMethoden verschiedene Genres kennenlernen und etwaige Schreibhemmungen – den berühmt berüchtigten writers block – abbauen lernen. Aus der eigenen Geschichte schöpfend entstehen vorlesetaugliche Texte. Der Spaß am schreibenden Umgang mit der Sprache und am Ausdruck der eigenen Beziehung zum Wasser steht dabei im Vordergrund.

{Tel.: +43 664 540 4289}

Mag. Sabine Lintschinger, geboren 1971, lebt in Graz. Ihre ersten Gedichte verfasste sie 1981. Sie studierte Kommunikationswissenschaft und Theaterwissenschaft in Wien und veröffentlichte mehrere Bücher als Autorin, Co-Autorin sowie als Ghostwriter. 15 Jahre schrieb sie als freiberufliche Journalistin über Kulinarisches, Networking und Architektur, zuletzt in der Tageszeitung „Der Standard“. Ihr erster Roman „Heimweh nach Cuba“ ist in Arbeit.

31


Jutta Panzenböck & andrea schlemmer

Theater Kursinhalt:

Act Now!

Anhand konkreter Erfahrungen setzen wir uns mit „Darstellung“ im schauspielerischen Sinne auseinander. Wir erarbeiten Möglichkeiten, bestimmte Bilder, Situationen und Szenerien mit Stimme, Mimik, Gestik und Bewegung im Raum zu interpretieren. Mit diesem „Werkzeug“ des Schauspielers/der Schauspielerin entsteht so im Laufe der Woche eine Szenerie, deren endgültige Form wir dann zur Aufführung bringen. JedeR erhält die Möglichkeit, hinzuzufügen, einzugreifen, eigene Assoziationen einzubringen.

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene ab 16 Jahre 10. – 15. Juli 2011 Kursdauer: 6 Tage Kurszeiten: täglich 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr Kursgebühr: € 490,-

Spaß und Freude am Schauspielen und Darstellen stehen dabei an oberster Stelle. Inhalte und Elemente wie Atmung und Stimme, Sprechtechnik, Arbeiten mit Text, Einsatz von Mimik, Gestik, Körper, Raumwahrnehmung und Bühnenpräsenz, Szenische Darstellung und Improvisation, Erarbeitung einer Performance/Abschlusspräsentation werden erprobt, entwickelt, und vertieft.

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Lernen Sie die Grundlagen dieses faszinierenden Mediums kennen und nehmen Sie Schauspiel auch als Herausforderung, mehr über sich selbst zu erfahren! Wir freuen uns auf eine intensive Zeit!

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

32


Materialbedarf:

Bitte bequeme Kleidung anziehen, in der man sich gut bewegen kann!

Biografien:

Fotoserie Quartett © Andi Stückl

Jutta Panzenböck, geboren 1970 in Graz. Kunstgewerbeschule mit Hauptfach „ Keramische Formgebung“ in Graz, danach studierte sie Psychologie. Ab 2004 Studium Gesang und Gesangpädagogik und jahrelang Solistin auf der Bühne. Seit der Saison 2007/2008 Ensemblemitglied der Grazer Oper Sie sang auch an anderen Theatern, wie das Salzburger Festspielhaus, das Klagenfurter Stadttheater und einige Häuser in Deutschland (Berlin, Hannover, Oberammergau, Bielefeld). Nebenbei unterrichtet Jutta Panzbenböck, spielt und inszeniert mit Freude Theater und Musiktheater. Meine Liebe gilt der Oper und der Bühne überhaupt und ich freue mich darauf neben dem Operngesang und dem Darstellen noch viele und verrückte “Dinge“ zu veranstalten und aufzuführen. Jutta Panzenböck singt Mezzosopran. Andrea Schlemmer, geboren 1971 in Graz, ein Sohn, lebt und arbeitet in der Südoststeiermark und in Graz. Sie absolvi-

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

erte die FotografInnenlehre und ein Teilstudium aus Kunstgeschichte, Studium Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Schwerpunkt Erwachsenenbildung und Medienpädagogik, Ausbildung zur Akademischen Referentin für feministische Bildung und Politik, Projektleitung-, und mitarbeit in lokalen Kulturbetrieben (steirischer herbst, mur.at, Radio Helsinki, Kunstverein Rhizom, etc.), Initiatorin der Veranstaltungsreihe Interfashion, Gründerin der Künstlerinnengruppen ltnc und flexi, Freie Arbeiten in den Bereichen Theater (Text, Regie, Ausstattung) Performance, Fotografie, Bildende Kunst. www.andreaschlemmer.mur.at Abschlussverantaltung: Freitag, 15. 07. um 19.30 Uhr

33


Manuela rojko Schranz

Tanz

Tanz - Träume - Räume

Kursinhalt:

Sie wollten immer schon tanzen? Lassen Sie ihre „Tanzgene“ raus! Erleben Sie sich in Bewegung und Ausdruck! Entdecken Sie den „modernen Ausdruckstanz, der Ihren Tanzträumen Räume gibt. Wir werden verschiedenste Improvisationsformen und Gestaltungsformen ausprobieren wie Rhythmik, Musik- oder Textinterpretationen und die Tage abwechslungsreich erscheinen lassen. Die Kurstage gliedern sich in 4 Bereiche: Aufwärmen mit Gyrokinesis®, Yoga und verschiedenen Tanztechniken, Schritttechnik und Körperarbeit, Improvisation und Gestaltung, Erarbeitung einer Choreographie für die Präsentation am Ende des Workshops.

Für EinsteigerInnen 12. – 15. Juli 2011 Kursdauer: 4 Tage Kurszeiten: 09.00 - 17.00 Uhr Kursgebühr: € 290,-

Tanzen Sie ihren Lieblingstext oder lassen Sie sich von ihrer Lieblingsmusik durch den Raum tragen, genießen Sie ein intensives Tanztraining und das alles ohne Vorkenntnisse! Tanz ist die versteckte Sprache der Seele. (Martha Graham)

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

34


Materialbedarf:

Trainingsbekleidung, T-Shirt mit langen Ärmeln, 1x schwarze Trainingsbekleidung für die Präsentation des erarbeiteten Stücks, Yoga-/Gymnastikmatte.

Biografie:

Manuela Rojko Schranz, Bewegungspädagogin im Chladek®System, ausgebildet im Klassischem Ballett bei Prof. Handel, div. Kurse bei int. Dozenten in Tanzpädagogik, Jazz- ModernContemporary- und Tapdance. Gyrotonic® und Gyrokinesis® - Instructor, Nuad-Thai-Practioner Wat Po School Bangkok, Leitung des Bewegungsateliers Graz. Im Rahmen von „SPANZ-hype up the stage“ Kinder- und Jugendtanztheaterworkshops im Raum Niederösterreich/Wien (ANGST, Meeresrauschen…) Entwicklung, Choreographie und Gestaltung von Tanztheaterstücken wie: „Wenn sie trinkt...„ getanzte erotische Literatur von Bert Brecht oder „Sakral – ein Stück über den Tod“. www.bewegungsatelier.at Abschlussveranstaltung: Freitag, 15. 07. um 18.30 Uhr

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

35


Für kinder

KinderKunstCamp Naturparkgemeinde Schönegg bei Pöllau

Art & Fun! Programm: Betreuung durch Fratz Graz und Styrian Summer Wenn Du nach Herzenslust mit Malen, Zeichnen und Musik Tägliche Kunsteinheiten von 09.00 – 13.00 Uhr experimentieren möchtest, Deine Talente als FotografIn ent- wahlweise Workshop Malerei „Klangfarbe“, Architektur Art Künstlerinnen decken oder Dich als ArchitektIn oder BaumeisterIn versuchen und Fotografie oder Fackelwanderung, Sport & Spiel, LaFür kunstbegeisterte Kinder von 8 bis 14 Jahren! 11. – 15. Juli 2011 Kursdauer: 5 Tage Kosten für Camp-Betreuung: € 360,- (inklusive Kunstkurs)

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

möchtest, dann ist dieses KinderKunstCamp genau das Rich- gerfeuer u.v.m. tige für Dich. Eine Woche lang kannst Du mit KünstlerInnen eigene Kunstwerke herstellen und dabei neue Freunde kennenlernen. Außerdem erlebst Du täglich viele spannende Leistungen: Übernachtung im Zelt/Tipi Kunstaktionen, Naturerlebnisse, Sport und Spiel. Vollverpflegung (3 Mahlzeiten und Jause) Am Vormittag (09.00 – 13.00 Uhr) finden drei verschiedene Betreuung durch erfahrene JugendgruppenleiterInnen Kunstworkshops unter der Leitung von KünstlerInnen statt, & KünstlerInnen bei denen Du Deine Kreativität unter Beweis stellen kannst. Die An- und Abreise erfolgt individuell durch die Eltern! Du kannst zwischen den Workshops Malerei “Klangfarbe”, ArWerkschau: Freitag, 15. 07. um 16.00 Uhr chitektur für Kinder und Fotografie wählen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen treffen wir uns zu span- Am letzten Kurstag präsentieren die jungen KünstlerInnen nenden Outdoor Aktivitäten, spielen gemeinsam, erforschen ihre Werke den Eltern, Verwandten und FreundInnen. den Naturpark Pöllauer Tal und haben Spaß am Lagerfeuer und nahegelegenen Bachlauf. Komm mit uns in den Naturpark Pöllauer Tal und verbring hier mit uns kreative und aktionsreiche Tage!

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

36


eva maria scherl

Kinderkurs Kursinhalt:

Kannst du Musik sehen? Wir begeben uns auf eine Reise in die Welt der Musik und halten unsere Eindrücke mit gemalten Kunstwerken fest. Du wirst dich viel bewegen, springen, laufen und tanzen. Manchmal werden wir ganz laut brüllen, munter pfeifen oder singen, aber wir werden auch versuchen mucksmäuschen still zu sein. Und - du darfst dich mit Farben austoben, Pinsel schwingen, klecksen, kratzen, zeichnen und malen. Vor allem möchte ich deine Fantasie beflügeln und mit dir gemeinsam Spaß an Kunst haben.

KlangFarbe Für Kinder ab 6 Jahren 11. - 15. Juli 2011 Kurszeiten: 09.00 - 17.00 Uhr Kursgebühr: Tageskurs inkl. Mittagessen € 195,inkl. Campbetreuung € 360,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Schwerpunkte des Musik- und Malworkshops sind: Wir unterscheiden mit Musik: laut/leise, hell/dunkel, hoch/tief, schnell/langsam und wir zeichnen dazu mit Bleistiften, Buntstiften, Filzstiften und Kreide. „I feel so blue“ wir hören Blues, Filmmusik, Naturgeräusche und erfassen die Musik mit Aquarell-, Gouache- und Wasserfarbenbildern. „Ein Geräusch macht Musik“ wir lassen uns auf Experimentalmusik ein und bildnerisch experimentieren wir und setzen das Gehörte mit kratzen, reißen, kleben von Materialien um. „Rhythmus im Blut“, wir machen selbst Musik mit eigenen und Orff-Instrumenten und rühren unsere eigenen Pigmentfarben an, mit denen wir auch malen. „Körperkunst“ zu Jazz, Pop, Elektronik und Funk tanzen wir, machen ein Schattenspiel, malen mit Fingerfarben und malen mit all unseren anderen Farben. Am Nachmittag gibt es dann Spiel und Spaß im Freien, am Bach, im Wald und auf der Wiese.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Werkschau: Freitag, 15. 07. um 16.00 Uhr, wozu du auch deine Eltern, Freundinnen und Freunde einladen kannst.

Materialbedarf:

Malkleidung, Schreibutensilien, Deckmalfarben (Schulausrüstung), wer hat Perkussionsinstrumente (z.B. Rassel, Tamburin o.dgl.) oder wenn du ein Instrument spielst (Flöte, Gitarre, Akkordeon, …) nimm es bitte mit, Regenjacke - alle anderen Kursmaterialien sowie Jause und Mittagessen sind im Beitrag inbegriffen.

Biografie:

Evamaria Scherl absolvierte das Bundesoberstufenrealgymnasium für Musik, anschließend das Kolleg für Fine Art Photography And Multimedia Design sowie die Meisterklasse für Keramik und nahm an mehreren Kunstworkshops teil. Mitwirkung bei zahlreichen Veranstaltungen im Bereich Bildhauerei, Fotografie, Schauspiel und Literatur.

37


Johannes schweighofer Kinderkurs

Kursinhalt:

dein TRAUM unser RAUM sucht junge ArchitektInnen und BaumeisterInnen ab 8 Jahren 11. – 15. Juli 2011 Kurszeiten: 09.00 - 17.00 Uhr Kursgebühr: Tageskurs inkl. Mittagessen € 195,inkl. Campbetreuung € 360,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

“dein TRAUM unser RAUM“ sucht junge ArchitektInnen und BaumeisterInnen ab 8 Jahren. Wir wollen gemeinsam unsere Ideen in ein wirklich gebautes Projekt umsetzen. Mit großen Kartontafeln, Holzstangen, Stoffen und Seilen bauen wir Ansammlungen verschiedener Räume. Spielerisch erarbeitete Themen wie: Mein Körper im Raum Raum für mich, Raum für uns Raumbildende Elemente Natur und Raum Wir schärfen das Gespür für Architektur und bilden die Grundlage für unser gemeinsames Projekt. Begleitend werden durch Bilder und einfache Grundrisse, Raumsituationen aus verschiedenen Kulturen vorgestellt.

Werkschau: Freitag, 15. 07. um 16.00 Uhr, wozu du auch deine Eltern, Freundinnen und Freunde einladen kannst.

Materialbedarf:

robuste Kleidung, Schreibutensilien, Regenkleidung – alle anderen Kursmaterialien sowie Jause und Mittagessen sind im Kurspreis inbegriffen.

Biografie:

Johannes Schweighofer wurde 1982 in Pöllau bei Hartberg geboren, absolvierte die HTL für Bautechnik und die Meisterklasse für Bildhauerei; Studium der Architektur an der TU Graz; zurzeit Arbeit an meiner Diplomarbeit zum Thema: „Skulptur und Raum“; Mitarbeit an zahlreichen Architektur- und Kunstprojekten im In- und Ausland.

Schwerpunkte des Architekturworkshops sind: Spiel mit Material und zu den Tagesthemen, Grundrisse mit Seilen legen und mit raumbildenden Elementen ausstatten, Entwerfen und Bauen an eigenen Räumen und an einem gemeinsamen Raum, Verbindung von Räumen und der Natur und dem was wir dort finden, Verbindung, Verbesserungen und Weiterbau von bisher Gebautem, Fertigstellen und Ausstatten. Am Nachmittag gibt es dann Spiel und Spaß im Freien, am Bach, im Wald und auf der Wiese.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

38


Martina UnterrAiner

Kinderkurs

Fotografie: Daumenkino – bewegte Momentaufnahmen Fotografie für Kinder ab 8 Jahren 11. - 15. Juli 2011 Kurszeiten: 09.00 - 17.00 Uhr Kursgebühr: Tageskurs inkl. Mittagessen € 195,inkl. Campbetreuung € 360,-

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Kursinhalt:

FotografIn, DrehbuchautorIn, Kameramann/frau, RegisseurIn, SchauspielerIn, BuchbinderIn... alles werden wir sein, wenn wir unser Daumenkino erstellen. Am Beginn des Workshops stehen eine Einführung in die Fotografie und der Umgang mit der Kamera (digital). Danach werden wir uns der Idee des Daumenkinos widmen und unterschiedlichste Umsetzungsmöglichkeiten kennenlernen, um schließlich unsere eigenen Ideen ins „Kino“ zu bringen. Schwerpunkte des Fotografieworkshops sind: Wie funktioniert Fotografie? Erklären der Geräte und los geht‘s mit dem Fotografieren • stop motion/Daumenkino: wir betrachten und besprechen verschiedene Beispiele und zeichnen dann selbst ein Daumenkino • wir erstellen Konzepte für das eigene Kino • wir drucken die Bilder, die wir auswählen, schneiden und binden sie, viel Fotografieren, gemeinsam die Bilder besprechen und am PC bearbeiten Am Nachmittag gibt es dann Spiel und Spaß im Freien, am Bach, im Wald und auf der Wiese.

www.styriansummerart.at

{Tel.: +43 664 540 4289}

Werkschau: Freitag, 15. 07. um 16.00 Uhr, wo du auch deine Eltern, Freundinnen und Freunde einladen kannst.

Materialbedarf:

Wenn ihr bereits eine Kamera habt (Digitalkamera oder Kompaktkamera) bringt sie mit, sonst stellen wir euch welche zur Verfügung. Schreibutensilien und Regenkleidung mitnehmen – alle anderen Kursmaterialien sowie Jause und Mittagessen sind im Kurspreis inbegriffen.

Biografie:

Martina Unterrainer wurde 1982 in St.Michael im Lungau geboren, absolvierte die PÄDAK in Graz (2001-2005), anschließend das Kolleg für Fotografie und MultimediaArt an der Ortweinschule (2006 - 2009) und die Meisterprüfung für Fotografie (2010). Martina Unterrainer ist derzeit als Volksschullehrerin in Graz tätig.

39


IHRE ZUKUNFT. Die Werte der GRAWE sind zeitlos und modern zugleich. Als internationales Unternehmen mit starker geografischer und historischer Verwurzelung verbindet die GRAWE Internationalität mit Regionalität, Tradition mit Innovation. Wir stehen seit über 180 Jahren für Sicherheit und Stabilität, Serviceorientierung und Kundennähe. Kurzum: Wir sichern die Zukunft unserer KundInnen. Grazer Wechselseitige Versicherung AG · Tel. 0316-8037-6222 service@grawe.at · Herrengasse 18-20 · 8010 Graz www.grawe.at

Die Versicherung auf Ihrer Seite.

40


41


Anmeldebedingungen Winterworkshops 2011 Verein Styrian Summer Art Schloss 1 A-8225 Pöllau Austria Telefon: +43 664 540 4289 Fax: +43 316 84 13 19 ZVR Nummer: 542808441 Workshopzeiten Die Unterrichtszeiten finden, falls nicht anders angegeben, von 09.00 – 17.00 Uhr statt. Anmeldung: Die Anmeldung kann schriftlich, über die Website auf dem dafür vorgesehenen Formular, per Email oder telefonisch durchgeführt werden. Die Anmeldung erfolgt durch den Anmelder bzw. die Anmelderin auch für alle mitgenannten TeilnehmerInnen verbindlich. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Verein „Styrian Summer Art“ (im Folgenden Verein genannt) und durch Zusendung einer Buchungsbestätigung zustande. Nach Erhalt der Buchungsbestätigung (per Email oder per Post) wird der gesamte Kursbeitrag fällig und ist binnen 1 Woche auf nachstehende Kontoverbindung einzuzahlen. Kontoverbindung: Steiermärkische Sparkasse, Kto. Nr. 324731, BLZ 20815. IBAN AT792081500000324731, BIC Code: STSPAT2G

Ermäßigungen: bei Besuch von 2 Workshops pro Familie: 5 %; bei Besuch von 3 Workshops und mehr pro Familie: 10 % Ermäßigung; Jugendliche (bis 18) erhalten bei der Teilnahme an Erwachsenenworkshops 20 % Rabatt. Familienpass-InhaberInnen: € 7,- Ermäßigung pro Jugendlichen Materialbedarf: Sofern in der Workshopbeschreibung nicht anders angegeben beträgt die Workshopgebühr exklusive Material. Anmeldeschluss: Prinzipiell können Anmeldungen bis Workshopbeginn, solange Plätze frei sind, vorgenommen werden. Sollte ein Workshop ausgebucht sein, wird eine Warteliste erstellt bzw. kann ein Ersatzworkshop frei gewählt oder auch von der Anmeldung spesenfrei zurückgetreten werden. Storno: Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass die mit Styrian Summer Art abgeschlossenen Verträge solche über „Freizeit-Dienstleistungen“ im Sinne des § 5c Abs. 4 Z 2 des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) sind. Es ist kein Rücktrittsrecht, auch nicht wenn im Fernabsatzweg (E-Mail, Internet, Telefax, Telefon etc.) abgeschlossen, vorgesehen. Sollten Sie dennoch vom Vertrag zurücktreten gelten folgende Stornobedingungen: Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Rücktritt bis 4 Wochen vor Kursbeginn: kostenlos Rücktrittsgebühr nach dieser Frist

beträgt 50% des Kursbetrages. Bei Nichtanreise sogenannt „No-Show“ wird der gesamte Kursbeitrag einbehalten. Eine Vertretung der angemeldeten Teilnehmerin bzw. des Teilnehmers ist selbstverständlich möglich. Wenn Sie den Workshop vorzeitig abbrechen, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der gesamten Workshopgebühr oder eines anteiligen Betrages. Der Verein behält sich vor, den Workshop wegen zu geringer TeilnehmerInnenzahlen bis 5 Tage vor Workshopbeginn abzusagen. Die geleistete Workshopbeitragszahlung wird in diesem Fall zur Gänze rückerstattet. Weitergehende Ansprüche an den Veranstalter bestehen nicht. Sonstiges: Nicht in Anspruch genommene Leistungen können nicht vergütet werden. Wir behalten uns Programmänderungen bzw. den Austausch oder Ersatz von einzelnen Workshops und/oder WorkhospleiterInnen sowie die Absage einzelner Workshops in begründeten Ausnahmefällen vor. Bei Absage des Workshops wird die geleistete Workshopbeitragszahlung zur Gänze rückerstattet. Weitergehende Ansprüche an den Verein bestehen nicht.Der Verein Styrian Summer Art ist berechtigt Foto- und Videodokumentationen, die während der Workshops entstehen, für Werbezwecke zu verwenden. Vergessene oder zurückgelassene Gegenstände oder während des Workshops entstandene Kunstwerke werden 6 Monate von Styrian Summer Art aufbewahrt, danach werden sie entsorgt oder gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung gestellt.

Datenverarbeitung: Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer erteilt seine ausdrückliche Zustimmung, dass die von ihm bei der Buchung eingegebenen, persönlichen Daten zur Durchführung des Buchungs- und Zahlungsvorganges durch Styrian Summer Art gespeichert, verarbeitet und zu Werbe bzw. Informationszwecken (Zusendung von Katalogen, Angeboten und Informationsmaterial) verwendet werden dürfen. Diese Zustimmung kann jederzeit schriftlich per Brief oder per E-Mail widerrufen werden. Versicherung: Der Verein haftet für Unfälle und Schäden während des Workshopbetriebes sofern diesen nachweislich eine grobe Fahrlässigkeit durch ihn zugrunde liegt. Die WorkshopteilnehmerInnen agieren auf eigene Gefahr und haben den Anweisungen der Seminarleiterin/des Seminarleiters bzw. des Fachpersonals Folge zu leisten. Gerichtsstand und anwendbares Recht: Das durch eine Kursteilnahme begründete Vertragsverhältnis mit dem Verein unterliegt Österreichischem Recht, mit Ausnahme jener Kollisionsnormen, die auf das Recht anderer Staaten verweisen. Als Gerichtsstand für sämtliche aus dem Vertragsverhältnis resultierenden Streitigkeiten wird das sachlich zuständige Gericht in Graz vereinbart.

Gutes tut, wer Gutes schenkt.

42


Kreativtraining / Mal- und gestaltungstherapie Berufsbegleitende Weiterbildung für MitarbeiterInnen aus pädagogischen, psychosozialen, beratenden, künstlerischen und angrenzenden Grundberufen.

Beginn der nächsten Kurse in Graz, Wien, Linz und Innsbruck: Frühjahr und Herbst 2011 Abschlüsse: KreativtrainerIn, Dipl. Mal- und GestaltungstherapeutIn Weitere Informationen: • im Internet unter: www.mgt.or.at • per Telefon 01-4096988 • Email: mgt@aon.at MGT-Seminarinstitut, Erwin Bakowsky GmbH, Annagasse 5/1/13, 1010 Wien

43


Naturpark Pöllauer Tal Vielfältig und bunt ist das Pöllauer Tal ... ... eine hügelige und ruhige Landschaft in der sich Wälder, Wiesen, Äcker und Streuobstbestände wie ein Mosaik ineinanderfügen. Das Tal ist von einer Bergkette umgeben und einzig Richtung Süden geöffnet. Die sechs Gemeinden Pöllau, Pöllauberg, Rabenwald, Sonnhofen, Schönegg und Saifen-Boden umfassen eine Fläche von 122 km². Im Jahr 1983 wurde dem Pöllauer Tal vom Land Steiermark das Prädikat „Naturpark“ verliehen. Eine Auszeichnung aufgrund der Schönheit der Landschaft, der traditionellen und umsichtigen Bewirtschaftung und des gelebten Brauchtums. Mit diesem Titel verpflichtet sich die Region zu einer vorbildhaften Entwicklung in den Bereichen Naturschutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung. Das Pöllauer Tal mit seiner einzigartigen Natur und reichen Kultur hält viele Geheimnisse und Erlebnisse für Sie bereit. Gehen Sie selbst auf Entdeckungsreise oder lassen Sie sich von unseren geschulten Naturparkführerinnen und –führern für einige lehr– und garantiert erlebnisreiche Stunden „entführen“. Die Naturparkführer verfügen sowohl über fachlich fundiertes Wissen, als auch über wertvolle Geheimtipps. Unser Sommerprogramm mit allen Veranstaltungshinweisen erhalten Sie im Tourismusbüro Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal www.naturpark-poellauertal.at Tel. +43 (0) 3335 / 42 10

44


KAPO und Neue Wiener Werkstätte unterstützen Styrian Summer Art 2011, weil Kultur uns ebenso ein Anliegen ist, wie die Produktion von Möbel, Fenster und Türen auf höchstem Niveau.

www.kapo.co.at www.neuewienerwerkstaette.com

45


Anmeldebedingungen

Wien Mürzzuschlag

Information und Anmeldung:

Salzburg

Bruck/Mur A9

Verein Styrian Summer Art Schloss 1 A-8225 Pöllau

A2

Birkfeld Pöllau

St. Michael

Hartberg Weiz

 Michaela Zingerle Web: www.styriansummerart.at Mail: office@styriansummerart.at Mobil: +43 664 540 4289   Achtung: begrenzte TeilnehmerInnenzahl

Kaindorf

Gleisdorf

Ilz

Graz Kärnten Slowenien

Kursort:

Naturpark Pöllauer Tal bei Hartberg, Steiermark

Unterkunft:

Falls Sie eine Übernachtug benötigen, steht Ihnen für die Zimmervermittlung der Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal gerne zu Verfügung:

Web: www.naturpark-poellauertal.at Mail: info@naturpark-poellauertal.at Mobil: +43 3335 4210  

Wir beraten Sie gerne: Styrian Summer Art +43 664 540 4289

46


Kursübersicht Fr 1 Seite 6 Julia Bauernfeind 7 Ferdinand Reisenbichler 8 Isabella Siller 9 Lotte Hubmann 10 Günther Stotz 11 Eftichia Schlamadinger 12 Susanne Hornbostel 13 Edgar Miesbichler 14 Sophia Brandtner 15 Helga Piffl 16 F. Reisenbichler, S. Drach 17 Eftichia Schlamadinger 18 Brigitte Heiden 19 Thomas Zimmermann 20 Christa Ecker-Eckhofen 21 Ewald Gynes 22 Larissa Mathis 23 Elisabeth Pschaid 24 Axel Staudinger 25 Manfred Gollowitsch 26 Roswitha Wesiak 27 Renée Maria von Othegraven 28 Borut Popenko 30 Bettina Halder 31 Sabine Lintschinger 32 J. Panzenböck, A. Schlemmer 34 Manuela Rojko Schranz 36 KinderKunstCamp

Sa 2

So 3

Mo 4

Di 5

Mi 6

Do 7

Fr 8

Sa 9

So 10

Mo 11

Di 12

Mi 13

Do 14

Fr 15

Sa 16

So 17

Portraitmalerei 24 Stundenm. Grundkurs Malerei Abenteuer – Malprozess Aquarellmalerei Lasuren & Schichten in Acryl Glückssymbole oder Skizzieren, Aquarellieren, Akt Holzschnitt - Handabzüge Prozess und Expansion in der Malerei Kunst Bewegt Der individuelle Ausdruck

Glückssymbole

Im Namen der Rose Airbrush  Raku Betonskulpturen Kreative Kettensäge Feuer & Rauch Portraitmodellieren Talkstein. Skulpturales Gestalten Streetfotografie Vergoldung Naturelemente in neuen Formen Wortgebinde Creative Writing Theater - Act Now! Tanz - Träume - Räume KinderKunstCamp

47

Juli


a

Unter der Schirmherrschaft der Ă–sterreichischen UNESCO-Kommision

Michaela Zingerle   Web: www.styriansummerart.at Mail: office@styriansummerart.at Mobil: +43 664 540 4289

48


styrian_summer_art_s_2011_5_3_16_16