Page 1

Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien

Andreasgasse 7 • A-1070 Wien T: +43-1-5243357 • F: +43-1-5243357-666 info@hofmobiliendepot.at • www.hofmobiliendepot.at Öffnungszeiten / Opening hours Dienstag – Sonntag 10 – 18 Uhr / Tuesday – Sunday 10 am to 6 pm Tickets ? 7,90 / ? 6,50 / ? 5,50 Der Besuch der Ausstellung ist auch im Sisi Ticket* inkludiert. Führungen Samstag, Sonntag und Feiertag um 15 Uhr und gegen Voranmeldung Kuratorenführungen Sa, 29.9. / Fr, 16.11. / Fr, 7.12. / Sa, 8.12.2012 & Fr, 11.1. / Sa, 26.1.2013 jeweils um 16.30 Uhr Führungen in Italienisch und Englisch Auf Anfrage werden für Gruppen ab 10 Personen Führungen angeboten. Kinder / Schülerprogramm siehe Innenseiten Wissenschaftliche Museumsleitung Kuratorin Organisation Ausstellungsdesign Marketing Fotos Veranstalter Werbegrafik Druck

Ilsebill Barta Olivia Lichtscheidl Markus Laumann Thomas Hamann Josefa Haselböck Bundesmobilienverwaltung / Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. / Privat, Fotografen: A. Koller, S. Rieger; Illustration: Hannes Eder Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. (©), Bundesmobilienverwaltung Hannes Eder AV + Astoria Druckzentrum, 1030 Wien

* Sisi Ticket: Kombiticket für Schloß Schönbrunn, Silberkammer & Sisi Museum & Kaiserappartements (Hofburg), Hofmobiliendepot zum Preis von ? 23,50 / 21,50 / 14,00

U3 Station Zieglergasse, Aufgang Andreasgasse

PROGRAMM FÜR KINDER UND SCHULKLASSEN

• Kinderführung  In der Ausstellung erfahren die Kinder Interessantes über das Reisen vor über hundert Jahren, das Leben Kaiserin Elisabeths auf Korfu und ihr großes Interesse an Archäologie. War Troja das Pferd, auf dem Sisi gerne geritten ist? Warum nannte sie ihr Schloss Achilleion? Wie hieß Sisis Griechisch-Lehrer? Antworten auf diese und noch mehr Fragen erfahren die Kleinen während des Rundgangs. Nach der Führung können sie auf eigene Faust eine kurze Rätselrallye durch die Ausstellung unternehmen und – wenn sie Lust und Zeit haben – an einem der Workshops teilnehmen. Termine: Dauer: Preis: Alter:

jeden Samstag um 14.30 Uhr 1 Stunde € 5,50 / Kind 6-12 Jahre

• Workshop 1 Veilchenseife

• workshop 3 Sirtaki Unter Anleitung eines professionellen Tanzlehrers lernen die Kinder den griechischen Nationaltanz, der in den 1960er Jahren groß in Mode war und in Wien immer noch getanzt wird. Termine: 20. Okt. / 24. Nov. / 29. Dez. 2012 / 12. Jän. 2013 um 15.30 Uhr Alter: ab 9 Jahren (auch für Erwachsene)

• Workshop 4 Wir bauen eine Eisenbahn

Sisi auf

Korfu Die Kaiserin und das Achilleion

Sisi liebte es, mit dem Zug zu reisen. Unter Anleitung basteln wir gemeinsam unseren eigenen kaiserlichen und königlichen Hofsalonwagen. Termine: 27. Okt. / 17. Nov. / 1. Dez. 2012 / 5. Jän. 2013 um 15.30 Uhr Alter: 4/5-8 Jahre

 Jedes Kind stellt aus Seifenflocken, Lebensmittelfarbe und Veilchenöl (Die Kaiserin liebte Veilchen!) sein eigenes Stück Seife her und kann es als Erinnerung mit nach Hause nehmen.  Termine: 29. Sept. / 13. Okt. / 3. Nov. / 8. Dez. 2012 um 15.30 Uhr  Alter: 7-12 Jahre

• Workshop 2 Fächerbasteln

Kaiserin Elisabeth verwendete fast immer einen Fächer, hinter dem sie oft ihr Gesicht versteckte. Aus Karton, Buntstiften, Schere und Kleber basteln wir nach kaiserlichem Vorbild gemeinsam unseren individuellen Fächer. Termine: 6. Okt. / 10. Nov. 2012 / 19. Jän. 2013 um 15.30 Uhr Alter: 9-13 Jahre

• W orkshop 5 Ausgrabungen für Mini-Archäologen In der Sandkiste „Troja“ suchen wir nach Fundstücken und unterziehen sie – wie echte Profis – einer gründlichen Reinigung. Zur Erinnerung können die gefundenen Schätze mit nach Hause genommen werden. Termine: 15. Dez. / 22. Dez. 2012 / 26. Jän. 2013 um 15.30 Uhr Alter: 4/5-8 Jahre Dauer pro Workshop: jeweils 1 Stunde Preis pro Workshop: € 5,50 / Kind Wir ersuchen um verbindliche Reservierung unter (01) 524 33 57 oder info@hofmobiliendepot.at.

Schülerprogramm Alle Programmpunkte – ausgenommen Workshop 5 – werden gegen Voranmeldung von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr auch für Schulklassen angeboten.

26.9.2012 bis 27.1.2013 Änderungen vorbehalten / Subject to changes without notice

Folder_Sisi_auf_Korfu_160812.indd 1

Hofmobiliendepot • Möbel Museum Wien Andreasgasse 7 • 1070 Wien • Di-So 10-18 Uhr • www.hofmobiliendepot.at

16.08.12 09:30


G

eboren ist das „Glückskind“ Elisabeth am Sonntag, dem 24. Dezember 1837. Ihr Leben an der Seite Kaiser Franz Josephs war aber von persönlichen Schicksalsschlägen begleitet. Elisabeth reagierte darauf mit gesundheitlichen Problemen. Als 1861 ein schweres Lungenleiden konstatiert wurde, schickten die Hofärzte sie zur Kur nach Madeira. Vor ihrer Rückkehr nach Wien besuchte sie erstmals die Insel Korfu, auf der sie später sesshaft wurde und am Höhepunkt ihrer Griechenlandbegeisterung das Schloss Achilleion errichten ließ. Die Ausstellung hat die Liebe Elisabeths zu Griechenland, den dort lebenden Menschen, der Sprache und der Kultur zum Inhalt. Sie lernte Alt- und Neugriechisch, las Homer und übersetzte viele antike Schriften. Um der Kaiserin ein standesgemäßes Reisen zu ermöglichen, wurde ihr ein eigener Hofsalonwagen zur Verfügung gestellt. Mit der Bahn fuhr sie nach Triest und von dort mit der Yacht Miramar nach Korfu. Neben originalen Ausstattungsgegenständen der Yacht und des Salonwagens runden Kleidung und Reiseaccessoires diesen Themenbereich ab.

E

Sisi auf

Korfu Die Kaiserin und das Achilleion

Folder_Sisi_auf_Korfu_160812.indd 2

lisabeth was born in the year 1837, on Sunday 24 December, a date which was traditionally held to augur good fortune. However, her life at the side of Emperor Franz Joseph was accompanied by unhappiness and a series of heavy blows of fate. Elisabeth’s health suffered as a result. In 1861 she was diagnosed with a serious lung complaint and the court physicians sent her to Madeira to recuperate. Before returning to Vienna she also visited the island of Corfu for the first time, where she later spent lengthy periods of time and, at the height of her enthusiasm for all things Greek, built a palatial mansion called the Achilleion. This exhibition focuses on Elisabeth’s love of Greece and its people, language and culture. She learnt Ancient and Modern Greek, read Homer and translated texts by many of the ancient writers. In order to ensure that the empress travelled in the comfort and style appropriate to her rank, a court saloon car was placed at her disposal. She travelled by rail to Trieste and from there on the yacht Miramar to Corfu. Alongside original fittings from the yacht and the saloon car, items of clothing and travel accessories round off this section of the exhibition.

Das spezifische Interesse der Kaiserin für Griechenland wird in der Schau erstmalig herausgearbeitet. Angeregt durch die Ausgrabungen Schliemanns in Troja und ihrem Interesse an griechischer Mythologie, entwickelte die Kaiserin ihre eigene Sammeltätigkeit. Antike Kunstgegenstände und ihre Daktyliothek werden ebenso gezeigt wie ein Koranständer und ein orientalisches Tischchen, das sie von einer Reise mitbrachte. Elisabeth bewahrte ihre Sammelstücke im Schloss Achilleion auf, das sie 1888 im pompejanischen Stil auf einer Klippe oberhalb von Gasturi erbauen ließ. Den Delphin erwählte sie zum Symbol für Korfu und ließ alle Gegenstände für das Achilleion damit kennzeichnen. „Dem lachenden Philosophen“, wie sie den Delphin auch nannte, kommt in der Ausstellung eine besondere Bedeutung zu. Nach dem Tod der Kaiserin ging das Schloss an die älteste Tochter Gisela, die es 1907 an Kaiser Wilhelm II. verkaufte. Heute ist es im Besitz des Griechischen Staates und als Museum zugänglich.

The empress’s interest in Greece is explored in this exhibition for the first time. Inspired by the excavations carried out by Schliemann at Troy and her interest in Greek mythology, Elisabeth started to collect antiquities herself. Ancient artefacts and her dactyliotheque (a collection of cameos) are being shown together with a Koran stand and a small oriental table that she brought back from one of her voyages. Elisabeth kept her collector’s pieces at the Achilleion, a grand mansion in the Pompeiian style that she had had built on a cliff above Gasturi between 1888 and 1891. She chose a dolphin as the symbol of Corfu and had all objects made for the Achilleion marked with it. The ‘laughing philosopher’, as she referred to the dolphin in her writings, has a special significance in the exhibition. After the empress’s death the Achilleion was inherited by her elder daughter Gisela, who sold it to the German emperor Wilhelm II in 1907. Today it is owned by the Greek state and is open to the public as a museum.

„Wenn ich mich ganz alleine in einer einsamen Landschaft befinde, von der ich weiß, dass sie nicht oft betreten wird, fühle ich, dass meine Beziehungen zu allen Dingen ganz verschiedene werden, als wenn auch andere Menschen dabei sind: nur an diesem Unterschiede erkenne ich mich selbst…“ Kaiserin Elisabeth, Schönbrunn, 19. Februar 1892

„When I am all alone in a remote region which I know is seldom frequented, I feel that my relationships with everything become quite different, as if other people were also present: it is only in this difference that I recognise myself…“ Empress Elisabeth, Schönbrunn Palace, February 19th, 1892

16.08.12 09:31

sisi_auf_korfu_hofmo_2012_11_23_10_51  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you