Issuu on Google+


Inhaltsverzeichnis

Der mozart:raum

-3-

Räumlichkeiten Mobiliar Cateringangebot Zusatzangebote Lage & Erreichbarkeit weitere Informationen

-3-4-5-5-5-5-

Ihr Event im mozart:raum

-6-

Grundpackage Pressekonferenz

-7-

Grundpackage Konferenz

-7-

Grundpackage Firmen- und Produktpräsentation

-8-

Ja, ich will – im mozart:raum!

-8-

Kindergeburtstagsfest bei Mozarts

-9-

Spezialpackage für Gruppen – Museum & Konzert

- 10 -

Das Mozarthaus Vienna - ein Zentrum zu Leben und Werk des Musikgenies

- 11 -

Das Sonderausstellungsprogramm 2011/12

- 12 -

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vermietungen und Veranstaltungen

- 13 -

-2-


Der mozart:raum

Barock trifft auf Moderne: Mitten im Herzen Wiens befindet sich nicht nur die einzige bis heute erhaltene Wiener Wohnung Mozarts, sondern auch einer der interessantesten und vielseitigsten Veranstaltungsräume der Stadt, der mozart:raum. Das historisch einmalige Gewölbe im Untergeschoss des Barockgebäudes wurde mit großem architektonischem Gespür und in perfekter Symbiose aus Alt und Neu zur außergewöhnlichen und multifunktionalen Eventlocation umgebaut – perfekte Veranstaltungstechnik inklusive. Der ideale Veranstaltungsraum für Weihnachtsfeiern, Businessevents, Präsentationen und private Feste, wie Hochzeiten oder Geburtstage.

Räumlichkeiten •

mozart:raum 97 m² (für Konzerte, Bankettveranstaltungen, Seminare)

Stehempfang 100 pax

Konzertbestuhlung 70 pax

Bankettbestuhlung 50 pax

Klassenzimmer 24 pax

Learningcenter 33 m² (Manipulation, Künstlergarderobe)

-3-


Mobiliar • • • • •

75x Sessel (Konzertbestuhlung) 12x Tische (100x60cm) 7 Stehtische 5 Banketttische (Ø 170 cm) 1 Rednerpult

LDDE-Beleuchtungssystem • 16x Leuchten im Deckensegel (dimmbar) • Indirekte Beleuchtung Wandpaneel • LED-Farbbeleuchtung (rot, gelb, grün, blau, 3 FarbmixVarianten) im Bühnenbereich (dimmbar) • Bühnenscheinwerfer (dimmbar) Projektoren • Portabler Beamer Marke NEC VT580 • Daten-Videoprojektor Marke Sanyo (über Hebelift im rückwärtigen Wandverbau) Leinwand (ausfahrbar vor dem Bühnenbereich) b=180cm, h=135cm (4:3) Lautsprecher • 2 Frontlautsprecher • 8 Stützlautsprecher im Deckensegel Mobiler Medienwagen • Mischpult Marke Mackie MS1402 (14in, 2out) • DVD-Player Marke Denon • JVC HR S5970 Videorekorder • 2 Funkmikrophonempfänger und 2 Handsender 3 Ansteckpanele im Boden auf der Bühne, vor der Bühne sowie an der Saalrückseite mit Ansteckmöglichkeiten für • Medienwagen • VGA-Bild und Ton von Laptop • DMX, Netzwerk (Internet verfügbar) Mikrophone • 2 Funkmikrophone • 5 Tisch-Schwanenhalsmikrophone Marke Sennheiser

-4-


Cateringangebot • • • • • •

Gesetztes Essen Buffets Flying Buffet Frühstücksbetreuung Konferenzbetreuung Mozartdinner

Kulinarisch wird Ihre Veranstaltung durch das renommierte Team des hauseigenen Café Figaro bereichert, welches Ihnen gerne auf Wunsch Ihr individuelles Angebot erstellt. Kontakt: robert.letz@chello.at

Zusatzangebote • • • • •

Es können Künstler für Konzerte vermittelt werden Dekoration nach Absprache Hochzeitspackage Historische Räume können auch bei Filmdrehs und Präsentationen einbezogen werden Zusatzangebote mit Partnern der Wien Holding sind möglich

Lage & Erreichbarkeit A - 1010 Wien, Domgasse 5 Erreichbarkeit: U1, U3, 1A, 3A Station Stephansplatz • Direkt im Stadtzentrum • Flughafen Wien Schwechat: 19 km entfernt • Nächstgelegener Bahnhof: Wien Mitte • Parkgaragen: Stephansplatz, Am Hof, Schwedenplatz • Busse: Ausstiegstelle Schwedenplatz

weitere Informationen • • • • •

Barrierefreier Zugang & Behinderten - WC vorhanden Kein Tageslicht vorhanden Temporäre technische Einbauten sind auf Anfrage möglich Die Ausstellungsräume können während der Veranstaltung besichtigt werden Das Learningcenter ist für temporäre Ausstellungen oder als Nebenraum während der Veranstaltung nutzbar

Ansprechperson Claudia Gologranc, MA Tel: +43 (1) 512 17 91- 70 E-Mail: c.gologranc@mozarthausvienna.at

-5-


Ihr Event im mozart:raum Tagesmiete (9 bis 18 Uhr):

900,00

Tagesstundensatz (Mindestmietdauer 3 Stunden):

200,00

Abendmiete (18 bis 24 Uhr):

€ 1.250,00

Abendstundensatz (Mindestmietdauer 3 Stunden):

250,00

Stundensatz von 24 bis 2 Uhr:

300,00

Kombi-Angebot (Tag plus Abend):

€ 1.500,00

Innerhalb der Mietdauer müssen alle Auf- und Abbauarbeiten erledigt werden.

Inkludiert sind Garderobe mit Personal, modernste Licht-, Präsentations- und Tontechnik inkl. technischer Betreuung während der Veranstaltung sowie das vorhandene Mobiliar.

Zusatzleistungen: 2. Aufsichtsperson Technik: bis 22:00 Uhr:

30,00/Std.

ab 22:00 Uhr:

65,00/Std.

bis 22:00 Uhr:

20,00/Std.

ab 22:00 Uhr:

45,00/Std.

bis 22:00 Uhr:

35,00/Std.

ab 22:00 Uhr:

70,00/Std.

Klaviernutzung inkl. Stimmung:

350,00

Führung durch das Museum:

54,55

Aufsicht/Hostess:

Betreuung durch Eventmanager:

Alle angeführten Preise verstehen sich exklusive Umsatzsteuer.

-6-


Grundpackage Pressekonferenz Das barocke Gewölbe im Mozarthaus Vienna eignet sich hervorragend für die Durchführung von Pressekonferenzen. Der mozart:raum bietet Platz für bis zu 100 Personen und ist dank seiner außerordentlich guten Akustik bestens für Vorträge geeignet.

Dieses Package ist täglich von 10:00 – 19:00 Uhr buchbar und inkludiert Garderobe mit Personal, modernste Licht-, Präsentations- und Tontechnik inkl. technischer Betreuung während der Veranstaltung sowie das vorhandene Mobiliar. Die Veranstaltungsdauer darf max. 3 Stunden betragen.

Preis: € 600,00 exkl. 20 % USt

Für Getränkeservice (antialkoholische Getränke, Kaffee, Tee) begleitet von gefülltem Jourgebäck und Jourplunder rechnen Sie bitte mit einem Richtpreis von ca. € 23,00/Person netto.

Grundpackage Konferenz Sie suchen eine außergewöhnliche Location im Herzen von Wien um eine Konferenz oder Informationsveranstaltung abzuhalten? Das Mozarthaus Vienna bietet ein Package für Konferenzen und Incentives aller Art.

Dieses Package ist täglich von 10:00 – 19:00 Uhr buchbar und inkludiert Garderobe mit Personal, modernste Licht-, Präsentations- und Tontechnik inkl. technischer Betreuung während der Veranstaltung sowie das vorhandene Mobiliar.

Preis: € 900,00 exkl. 20 % USt

Für Getränkeservice (antialkoholische Getränke, Kaffee, Tee) begleitet von gefülltem Jourgebäck und Jourplunder rechnen Sie bitte mit einem Richtpreis von ca. € 23,00/Person netto.

-7-


Grundpackage Firmen- und Produktpräsentation Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen in einer außergewöhnlichen Location im Herzen der Wiener Innenstadt. Das Mozarthaus Vienna bietet für Produktpräsentationen aller Art folgendes Package:

Dieses Package ist täglich von 10:00 – 24:00 Uhr buchbar und inkludiert Garderobe mit Personal, modernste Licht-, Präsentations- und Tontechnik inkl. technischer Betreuung während der Veranstaltung sowie das vorhandene Mobiliar.

Preis: € 1.500,00 exkl. 20 % USt

Für Getränkeservice (antialkoholische Getränke, Kaffee, Tee, Wein, Sekt, Bier) begleitet von gefülltem Canapés und Petit Fours rechnen Sie bitte mit einem Richtpreis von ca. € 29,00/Person netto.

Ja, ich will – im mozart:raum! Standesamtliche Märchenhochzeit in Wiens neuer Traumlocation!

im Preis inkludiert: •

Raummiete für 2 Stunden

Bestuhlung & Tische (im mozart:raum - für max. 70 Personen vorhanden)

Garderobe mit Personal

Reinigung

Modernste Licht-, Präsentations- und Tontechnik inkl. technischem Personal (im mozart:raum)

Wedding-Package „STANDARD“ @ mozart:raum

Preis: € 490,- exkl. 20 % Ust. jede weitere Stunde: € 150,- exkl. 20 % Ust.

Wedding-Package „STANDARD“ @ Museum während der Öffnungszeiten Preis: € 690,- exkl. 20 % Ust.

-8-


Kindergeburtstagsfest bei Mozarts Hier im Mozarthaus Vienna kannst du mit deinen Freunden deinen Geburtstag feiern. Erlebe einen super spannenden Tag, und erfahre nebenbei auch noch alles Wissenswerte über Mozart und seine Familie.

Dein Geburtstag wird hier im Mozarthaus Vienna garantiert zum Erlebnis. Entdecke mit einer Kunstvermittlerin die Wohnung in der Mozart fast 3 Jahre gelebt hat und lass dich und deine Freunde von ihr ein wenig verzaubern. Nach der Ausstellung hast du mit deinen Freunden die Möglichkeit, verschiedene Programmpunkte auszuprobieren. Das wird garantiert spannend!

Programmauswahl: •

Tanzen wie zu Mozarts Zeiten

Mozartmasken und Perücken basteln

Mozartkugeln herstellen

Dauer der Geburtstagsfeier:

bis zu 3 Stunden

Maximale Teilnehmerzahl:

15 Kinder

Buchbar in den Öffnungszeiten:

täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr

Inkludiert sind eine Geburtstagstorte, kleines Würstelbuffet für alle Kinder, Getränke (Säfte, Mineralwasser), und ein kleines Überraschungsgeschenk für jedes Kind.

Eine Kunstvermittlerin erkundet mit der Geburtstagsgruppe das Museum und ermöglicht allen Kindern eine Auseinandersetzung mit Mozarts Kunst sowohl auf informativer als auch kreativer Basis.

Preis: € 390,00 exkl. 20 % USt

-9-


Spezialpackage für Gruppen – Museum & Konzert

Dieses Spezialpackage inkludiert einen Museumsbesuch des Mozarthauses Vienna und einen exklusiven Besuch eines Konzerts im Konzertsaal des Museums.

Das Konzert dauert ca. 30 – 40 Minuten und verspricht eine musikalische Erfahrung mit berühmten Werken von Mozart. Nach dem Konzert können die Gäste das Museum besuchen. Es ist allerdings auch möglich, zuerst das Museum zu besuchen und das Konzert zum Abschluss zu genießen. Der Konzertsaal hat die maximale Kapazität von 70 Personen pro Konzert. Größere Gruppen werden geteilt. Während die erste Gruppe das Konzert genießt, besucht die zweite Gruppe das Museum, danach wird gewechselt. Die maximale Kapazität des Mozarthauses Vienna beträgt 210 Personen, daher können maximal drei Konzerte in Folge abgehalten werden. Das Minimum der Teilnehmerzahl beträgt 25 Personen pro Konzert.

Das Package muss spätestens 48 Stunden vor dem Besuch unter ticket@mozarthausvienna.at bestätigt werden. Preis pro Person: € 24,50 inkl. MwSt.

Nähere Informationen und Anfragen unter ticket@mozarthausvienna.at.

- 10 -


Das Mozarthaus Vienna ein Zentrum zu Leben und Werk des Musikgenies

2011 feiert das Mozarthaus Vienna seinen 5. Geburtstag. Es ist dies auch der 255. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart, der hier unter anderem seine berühmte Oper „Die Hochzeit des Figaro“ komponierte. Mittlerweile haben mehr als 750.000 Mozartfreunde aus aller Welt das Mozarthaus in der Domgasse besucht.

In der Domgasse Nr. 5 befindet sich die einzige Wiener Wohnung Mozarts, die bis heute erhalten ist. Im Mozarthaus Vienna logierte der Komponist von 1784 bis 1787 geradezu herrschaftlich: mit vier Zimmern, zwei Kabinetten und einer Küche. Das Mozarthaus Vienna präsentiert rund um diese Wohnung auf vier Ausstellungsebenen Leben und Werk des Musikgenies. Zusätzlich zu der vom Wien Museum adaptierten Mozartwohnung erwartet die Besucherinnen und Besucher eine umfassende Präsentation der Zeit, in der Mozart lebte, und der wichtigsten seiner Werke. Im Mittelpunkt stehen Mozarts Wiener Jahre, die den Höhepunkt seines Schaffens darstellen. Der Besucher beginnt den Rundgang im 3. Stock des Gebäudes, wo er Details zu den Lebensumständen Mozarts in Wien erfährt: wo er wohnte und auftrat, wer seine Freunde und Gönner waren, seine Beziehung zu den Freimaurern, seine Spielleidenschaft und anderes mehr. Die Präsentation im 2. Stock beschäftigt sich vor allem mit dem Opernkomponisten Mozart, und in der Mozartwohnung im 1. Stock stehen jene zweieinhalb Jahre, die Mozart mit seiner Familie hier verbracht hat, im Mittelpunkt.

Der Museumsshop, das Café Figaro, ein Konzert- und Veranstaltungssaal sowie das Learning Center im Kellergeschoß des Hauses Domgasse 5 vervollständigen das Angebot des Mozarthauses Vienna. Das Mozarthaus Vienna mit der Mozartwohnung des Wien Museums (A-1010 Wien, Domgasse 5) ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Informationen zum Angebot sind unter www.mozarthausvienna.at in Deutsch und Englisch abrufbar. Die Eintrittspreise betragen € 10 für das Vollpreisticket, ermäßigt (Studenten, Senioren) € 8, für Gruppen € 7 und für Schüler bis 14 Jahre € 3. Als Spezialangebot für Familien wird das Familienticket (für 2 Erwachsene mit bis zu 3 Kindern) für € 20 angeboten. Ein Audioguide – wahlweise in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Japanisch, Tschechisch, Polnisch, Slowakisch, Ungarisch und Russisch – ist im Preis inkludiert. Ein Kinderaudioguide speziell für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren steht als zusätzliches Angebot für Familien und Schulen zur Verfügung. Dieser ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Tschechisch, Ungarisch, Polnisch und Russisch erhältlich und ermöglicht es Familien, gemeinsam Leben und Werk Mozarts zu erkunden.

- 11 -


Das Sonderausstellungsprogramm 2011/12 Das Mozarthaus Vienna hat seit dem Haydn-Jahr 2009 im Ausstellungsbereich zum Thema Mozart und seine Musik im zweiten Stock des Hauses einen kleinen Sonderausstellungsraum eingerichtet, in dem spezielle Themenausstellungen mit wertvollen Autographen, Kostümen oder Instrumenten geboten werden, die einen zusätzlichen Anreiz zum Besuch des Hauses bieten sollen.

bis 8.01.2012 Tradition ist Schlamperei! Mozarts Opern in der Ära Gustav Mahler Gustav Mahler (1860 – 1911) galt und gilt immer noch als der große Erneuerer der Oper. Unter seiner Ägide gab es in der Saison 1905/1906 einen großen Mozart-Opernzyklus an der Wiener Hofoper. Mit seinem kongenialen Bühnenbildner Alfred Roller (1864 - 1935) entwickelte Mahler wahre Opernfestspiele, bei denen die Bühne in ein buntes Meer aus Farben und Licht getaucht wurde. Die Kostüme, die ebenfalls Roller entwarf, galten als revolutionär. Mahler und Roller verfolgten auf der Bühne das Ziel des Gesamtkunstwerks, bei dem Raum, Farbe und Licht mit Musik, Wort und Gestik zusammenwirken sollten. Das Mozarthaus Vienna widmet anlässlich des 100. Todestages von Gustav Mahler dieser Zusammenarbeit zweier Erneuerer der Oper eine Sonderausstellung unter dem Titel „Tradition ist Schlamperei“. Gezeigt werden einige herausragende original Bühnenbild- sowie Kostümentwürfe Alfred Rollers sowie sein berühmter Aufsatz, der so treffend der Wiener Mentalität auf den Grund geht, die dem Erneuerungsprozess Mahlers an der Hofoper skeptisch bis ablehnend gegenüberstand.

26.01.2012 – 06.05.2012 Mozarts Aufstieg und Fall in der Wiener Gesellschaft Mozart war der erste Komponist, der sein Leben auch als freier Künstler finanzierte – mit wechselndem Erfolg: Einmal lag ihm die Wiener Gesellschaft zu Füßen und feierte seine Musik, dann folgte eine Periode, in der er um finanziellen Erfolg kämpfen musste. Mozart organisierte zum Teil selbst Konzerte, bei denen er Werke uraufführte zur Unterstützung von aufgelegten Subskriptionen – heute würde man sagen des Vorverkaufs von Konzertkarten – und diese geben Auskunft über seinen jeweiligen Erfolg. 1784 wurden seine Auftritte geradezu gestürmt, 1788 beklagte Mozart das mangelnde Interesse. Die Ausstellung zeigt Briefe und Dokumente, die den Verlauf der beiden Subskriptionen erläutern, und porträtiert die Persönlichkeiten, die Mozarts Schaffen unterstützten. Die Umsetzung des Themas wird von einer zeitgenössischen künstlerischen Installation unterstützt, die dem Publikum ungewöhnliche Zugänge zur Persönlichkeit Mozarts und zu seinen Zeitgenossen erschließen soll.

- 12 -


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Vermietungen und Veranstaltungen der Mozarthaus Vienna Errichtungs- & Betriebs GmbH 1. Anwendungsbereich Unbeschadet zwingender gesetzlicher Bestimmungen finden diese Geschäftsbedingungen auf alle Vereinbarungen zwischen der Mozarthaus Vienna Errichtungs- & Betriebs GmbH (im Folgenden auch MHV oder Vermieter genannt) und ihren Vertragspartnern bzw. Veranstaltern, sowie sinngemäß auf alle Geschäftspartner der MHV (auch Fremdfirmen oder Erfüllungsgehilfen) im Rahmen von Veranstaltungen im Bereich der MHV Anwendung, soweit schriftlich nichts anderes vereinbart wurde.

2. Allgemeine Nutzungsbedingungen 2.1. Die Räume der MHV werden entsprechend der getroffenen Vereinbarung dem Vertragspartner zur Verfügung gestellt und dürfen nur dementsprechend von dazu Berechtigten und nur zur vereinbarten Zeit sowie ausschließlich zum vereinbarten Zwecke verwendet werden. 2.2. Um sicherzustellen, dass nur solche Veranstaltungen von Vertragspartnern abgehalten werden, die dem Niveau des Hauses entsprechen, hat der Veranstalter der MHV Art und Zweck der Veranstaltung vorab schriftlich bekannt zu geben. 2.3. Sämtliche zur Verfügung gestellten Räume, Flächen, Einrichtungsgegenstände, technische Geräte, etc., sind vom Vertragspartner widmungsgemäß, schonend und zweckangemessen zu behandeln und nach Ablauf der vereinbarten Zeit im gleichen Zustand, mit Ausnahme der veranstaltungsüblichen Verunreinigung, zurückzustellen, in dem sie sich vor der Benutzung befunden haben. 2.4. Ohne schriftliche Zustimmung durch die MHV kann der Vertragspartner keines der ihm vertraglich zustehenden Rechte (insbesondere Mietrechte) oder Ansprüche ganz oder teilweise, entgeltlich oder unentgeltlich an Dritte weitergeben oder durch Dritte ausüben lassen. Selbst bei genehmigter Weitergabe von Rechten etc. haftet der Vertragspartner neben dem Dritten für alle Verpflichtungen der MHV gegenüber zur ungeteilten Hand. 2.5. Die Veranstaltung darf nur in der vertragsmäßigen Form und Art durchgeführt werden. Den Anweisungen des für die Veranstaltung bereitgestellten Personals der MHV ist unbedingt Folge zu leisten. Der Veranstalter hat kein Weisungsrecht gegenüber Arbeitnehmern der MHV. 2.6. Der Vertragspartner hat während der Dauer der Benützung dafür zu sorgen, dass er persönlich oder ein der MHV namhaft gemachter Bevollmächtigter anwesend ist. Dieser Bevollmächtigte gilt als ermächtigt, behördliche Weisungen bzw. sonstige Beanstandungen und Erklärungen auch seitens der MHV und / oder deren Eigentümerin und deren Vertreter mit verbindlicher Wirkung für den Vertragspartner entgegenzunehmen. Dies inkludiert auch die seitens der MHV vorausgesetzte Berechtigung in Bezug auf Aufträge, die mit über das ursprüngliche Auftragsvolumen hinausgehenden Zusatzaufwendungen für den Vertragspartner verbunden sind. 2.7. Im gesamten Bereich 1010 Wien, Domgasse 5, in welchem sich der Ein/Ausgang der Veranstaltungsräumlichkeiten befindet, sind für die gesamte Dauer der Veranstaltung etwaige Lärmbelästigungen der Anrainer durch die Besucher der Veranstaltung und z. B. durch überlaute Musik hintan zu halten. Allfällige Aufführungen oder Ausstrahlungen von Musik sind vorab vom Vermieter zu genehmigen. 2.8. Der Vertragspartner hat sicherzustellen, dass sich gleichzeitig nicht mehr als die behördlich genehmigte höchst zulässige Personenanzahl in den Veranstaltungsräumlichkeiten aufhält. 2.9. Der Vertragspartner nimmt zur Kenntnis, dass er verpflichtet ist, sämtliche Gäste der Veranstaltung unabhängig von der vertraglich vereinbarten Dauer der Veranstaltung bis spätestens 24.00 Uhr zum Verlassen des Gebäudekomplexes zu veranlassen, ferner, dass bei Verlassen der Räumlichkeiten im Eingangsbereich Lärmerregung zu vermeiden ist, da die Erregung von Lärm zu Anrainerbeschwerden und behördlichen Anzeigen führen kann. Nutzungen welche über 24.00 Uhr hinausgehen, bedürfen einer gesonderten Vereinbarung. Der Mieter wird weiters darauf hingewiesen, dass die Durchführung von Ladetätigkeiten in der Nachtruhezeit von 22.00 Uhr bis 07.00 Uhr zu unterbleiben hat. Für Nachteile, die der MHV aus der Nichteinhaltung der Nachtruhezeit erwachsen, ist der Vertragspartner haftbar.

3. Mietumfang, Miet- und andere Kosten

- 13 -


3.1. Die im Anbot ausgewiesene Miete beinhaltet die Überlassung der angebotenen Räumlichkeiten im Rahmen der mit der MHV vereinbarten Benützungszeit und Mietdauer. 3.2. Plant der Veranstalter bzw. Vertragspartner, die gemieteten Räumlichkeiten oder Nebenleistungen länger als vereinbart in Anspruch zu nehmen, so ist hiefür unter Nachweis der allfällig erforderlichen behördlichen Bewilligungen, die vorherige schriftliche Zustimmung der MHV einzuholen. Die auf Grund einer Betriebszeitverlängerung zusätzlich anfallenden Kosten werden dem Vertragspartner dementsprechend gesondert in Rechnung gestellt. 3.3. Bei tatsächlichen Erweiterungen der Inanspruchnahme der im Anbot angeführten und vereinbarten Leistungen bezüglich Dauer und/oder Umfang, wird die Höhe des Entgeltes nach der tatsächlichen Inanspruchnahme, gemäß aktueller Preisliste, berechnet und dementsprechend erhöht. 3.4. Nach Erhalt einer Terminanfrage für die Veranstaltungsräume im MHV, bleibt dieser Termin je nach Vorlaufzeit für den Veranstalter folgendermaßen, beginnend mit dem Tage der Anfrage, optioniert: Zeitpunkt der Anfrage 6 Monate vor Veranstaltung und länger 3 bis 6 Monate vor Veranstaltung 1 bis 3 Monate vor Veranstaltung

Optionsfrist 1 Monat 14 Tage 7 Tage

Ist nach Ablauf dieser Frist noch keine schriftliche Zusage des Veranstalters bei MHV eingelangt, wird der Termin wieder freigegeben. Die MHV kontaktiert den Veranstalter immer im Falle einer neuen Terminanfrage. Wird der Termin bei dieser Kontaktaufnahme nicht bestätigt, muss der Termin an den neuen Veranstalter weitergegeben werden.

4. Anbotsannahme (Vertrag) Die rechtsverbindliche Annahme des Anbotes der MHV durch den Vertragspartner erfolgt durch schriftliche Gegenzeichnung des Anbots bzw. des Vertrages. Die Akontozahlung (50 % der Grundmiete) hat spätestens mit der verbindlichen Buchung der Veranstaltung und Rechnungslegung unter Einhaltung der darin enthaltenen Frist auf das Konto der Mozarthaus Vienna Errichtungs- & Betriebs GmbH, Konto Nr. 632.919 bei der Raiffeisenbank Niederösterreich-Wien AG BLZ: 32000 (IBAN: AT753200 0000 00632919, SWIFT-BIC: RLNWATWW). zu erfolgen, ansonsten die Reservierung unwirksam wird. Allfällige Bankspesen im Zusammenhang mit der Geldtransaktion hat der Überweisende zu tragen. Allfällige Vertragsgebühren trägt zur Gänze der Vertragspartner.

5. Stornobedingungen 5.1. Tritt der Vertragspartner vom Vertrag (also dem von ihm schriftlich angenommenen Anbotes) zurück, hat er folgende Stornogebühren zu entrichten: Zeitraum der Stornierung bis zum Beginn der Veranstaltung 1 Monat vor Veranstaltung ab 2 Wochen vor Veranstaltung ab 1 Woche vor Veranstaltung

Stornogebühren (zuzüglich 20% USt.) 20 % der Miete 50 % der Miete 100% der Miete

5.2. Darüber hinaus sind von dem Vertragspartner sämtliche der MHV vertraglich bereits entstandenen und noch entstehenden Kosten zu ersetzen. Vertragsgebühren (gemäß Punkt 9.) sind vom Gesamtbetrag zu berechnen und werden jedenfalls zur Gänze eingehoben.

6. Rücktritt vom Vertrag Die MHV ist berechtigt, fristlos vom Vertrag zurückzutreten, wenn: .. der Vertragspartner mit seinen finanziellen Verpflichtungen in Verzug ist (z.B. Nichteinhaltung festgesetzter Zahlungstermine laut Punkt 4.), .. der Vertragspartner gegen in diesen AGB festgeschriebene Bestimmungen verstößt, .. behördlich notwendige Genehmigungen nicht termingerecht (gemäß Vereinbarung) vor der Veranstaltung vorgelegt werden oder die Behörde die Veranstaltung verbietet, .. der MHV bekannt wird, dass die geplante Veranstaltung den Vereinbarungen widerspricht, gegen rechtliche Bestimmungen verstößt oder eine Störung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit zu befürchten ist, .. über das Vermögen des Vertragspartners das Konkurs- oder Ausgleichsverfahren eröffnet wird, .. der Vertragspartner aus früheren Verträgen mehr als 30 Tage in Zahlungsverzug ist, .. der Vertragspartner den vereinbarten Zweck der Veranstaltung ohne Zustimmung der MHV eigenmächtig ändert, insbesondere, wenn dies zur Folge hat, dass die Veranstaltung den Interessen des Hauses nicht mehr entspricht und /oder .. der Vertragspartner unrichtige Vertragsangaben insbesondere über Art und Durchführung der Veranstaltung gemacht hat. In den oben genannten Fällen, ist die MHV berechtigt, vom Anbot, beziehungsweise vom abgeschlossenen Vertrag durch einseitige Erklärung, die an die zuletzt schriftlich bekannt gegebene Anschrift des Vertragspartners abgesendet wird, und hinsichtlich der der Vertragspartner das Beförderungsrisiko trägt, zurückzutreten, die

- 14 -


bereits entstandenen Kosten in Rechnung zu stellen und überdies allfällige Schadenersatzansprüche gegen den Vertragspartner geltend zu machen. Weiters liegt es in der alleinigen Entscheidungsbefugnis der MHV, in Fällen von Gefahr in Verzug, auch den Abbruch einer bereits laufenden Veranstaltung anzuordnen. Dem Vertragspartner erwächst in solchen Fällen kein wie immer gearteter Anspruch gegenüber MHV. Die MHV behält sich jedoch das Recht vor, die geleistete Akontozahlung von 50 % einzubehalten bzw. in Rechnung zu stellen. Darüber hinausgehende Schadenersatzansprüche bleiben davon unberührt.

7. Endabrechnung 7.1. Die endgültige Abrechnung und Vorschreibung des Entgeltes für die Überlassung der Räume und der Nebenleistungen erfolgt nach dem Ende der Veranstaltung. Reklamationen hinsichtlich der zur Verrechnung gelangenden Leistungen sind nur innerhalb von 10 Werktagen ab Erhalt der Endabrechnung zulässig und vom Vertragspartner schriftlich bei der MHV geltend zu machen. 7.2. Der sich aus der Endabrechnung ergebende Endsaldo ist ohne jeglichen Abzug binnen 14 Werktagen vom Vertragspartner auf das Konto der MHV einzuzahlen. Allfällige Bankspesen im Zusammenhang mit der Abrechnung hat der Vertragspartner zu tragen. 7.3. Sämtliche Entgelte werden zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Umsatzsteuer berechnet. Es gilt der Umsatzsteuersatz zum Zeitpunkt der Rechnungslegung. Die Fälligkeit der Umsatzsteuer richtet sich nach der Fälligkeit der Hauptforderung. Die Umsatzsteuer wird nicht berechnet wenn der Vertragspartner seinen Sitz im EU-Ausland hat und bei Vertragsabschluss eine UID-Nr. bekannt gibt. 7.4. Bei Zahlungsverzug ist die MHV berechtigt, sämtliche daraus entstehenden Spesen und Kosten, insbesondere für Mahnung, Inkasso und außergerichtliche Anwaltskosten sowie Verzugszinsen in der Höhe von max. 8% p.a. über dem jeweiligen Basiszinssatz der Österreichischen Nationalbank zusätzlich zu verrechnen.

8. Rechtskosten Sollten, aus welchen Gründen immer, Verwaltungsabgaben und Rechtsgeschäftsgebühren aus dem durch Annahme des Anbotes entstandenen Rechtsverhältnis anfallen, sind diese vom Vertragspartner zur Gänze zu übernehmen.

9. Haftung 9.1. Der Vertragspartner trägt das gesamte Risiko der von ihm durchgeführten Veranstaltung, einschließlich der Vorbereitung, des Aufbaues, der Abwicklung und des Abbaues. Der Vertragspartner haftet für alle Schäden (auch Folgeschäden), die von ihm, von ihm beauftragten oder beschäftigten Personen, von seinen Bevollmächtigten sowie von seinen Besuchern bzw. Gästen, zu wessen Nachteil auch immer, verursacht werden. Dies gilt insbesondere wenn: .. im Zug der Veranstaltung Schäden am Gebäude und/oder Inventar entstehen, .. beim Einbringen von Gegenständen sowie bei Auf- und Abbauarbeiten am Gebäude und/oder Inventar Beschädigungen erfolgen, .. sich aus dem Überschreiten der dem Vertragspartner von der MHV bekannt gegebenen Besucherhöchstzahl sowie aus einer unzureichenden personellen Besetzung der Veranstaltung seitens des Vertragspartners negative Folgen für MHV ergeben, 9.2. Der Mietgegenstand befindet sich bei der Übergabe an den Vertragspartner in einwandfreiem Zustand. Sollte der Vertragspartner im Rahmen der ihn treffenden Inspektionspflicht Schäden am Gebäude und/oder am Inventar feststellen, sind diese unmittelbar nach der Ortsbegehung, mittels Begehungsprotokoll, der MHV schriftlich mitzuteilen. Durch den erfolgten Beginn der Aufbauarbeiten durch den Vertragspartner bestätigt dieser, dass das Gebäude und/oder das Inventar geeignet sind und diesbezüglich keine Mängel aufweisen. Allfällige Mängel sind im Zuge einer vorherigen Begehung im beiderseitigen Einvernehmen zu protokollieren. 9.3. Dem Mieter ist es verboten, Änderungen baulicher Art an dem gegenständlichen Objekt ohne vorherige Zustimmung der MHV vorzunehmen. Das Objekt ist nach Ablauf der vereinbarten Zeit an MHV in dem Zustand zurückzugeben, in dem es übernommen wurde. 9.4. Die MHV wartet die technischen Anlagen regelmäßig. Sie haftet nicht für jegliches technisches Gebrechen oder technisches Versagen, nach Übergabe und Unterfertigung des Begehungsprotokolls, welcher Art oder Herkunft auch immer. Für technische Störungen sowie Unterbrechungen oder Störungen der Energie- oder Wasserversorgung trifft die MHV keinerlei Haftung. 9.5. Der Vertragspartner hält die MHV hinsichtlich aller Nachteile und Ansprüche, welche von dritten Personen aus Anlass der Veranstaltung, deren Vorbereitung bzw. Beendigung an die MHV gestellt werden und für deren Verursachung MHV kein Verschulden trifft, schad- und klaglos. Dies gilt auch für alle mit der Abwehr dieser Ansprüche erwachsenen Auslagen. 9.6. Die Reparaturkosten, die durch Beschädigung vom Vertragspartner, dessen Beschäftigten, Beauftragten, Besuchern oder Gästen an Baulichkeiten (z.B. Wände, Stiegen, Fußböden und dergleichen) verursacht werden, werden dem Vertragspartner gesondert in Rechnung gestellt und sind von diesem an die MHV zu bezahlen.

- 15 -


Sämtliche notwendig werdende Reparaturen bzw. allfällig notwendige Ersatzbeschaffungen werden jedoch ausschließlich von der MHV veranlasst bzw. durch deren beauftragte Professionisten durchgeführt. 9.7. Der Vertragspartner verpflichtet sich ausdrücklich, ausschließlich fachlich qualifiziertes Personal heranzuziehen. 9.8. Mehrere Veranstalter haften für alle Verbindlichkeiten zu ungeteilter Hand. 9.9. Die MHV leistet Gewähr für die vertragsgemäße Leistungserbringung; darüber hinaus reichende Haftungen oder Garantien werden nicht übernommen. Insbesondere übernimmt die MHV keinerlei Haftung für Unfälle, die Benützer oder Besucher der Veranstaltungsräume betreffen. 9.10. Die MHV haftet weiters nicht, wenn dem Vertragspartner, seinen Beschäftigten, Beauftragten, Besuchern oder Gästen während oder im Zusammenhang mit der Veranstaltung, Gegenstände sowie eingebrachtes Gut abhanden kommen; dies gilt auch für Diebstähle. Diesbezüglich trifft den Vertragspartner eine erhöhte Sorgfaltspflicht für die Sicherheit seiner Güter; er hat wertvolle, leicht zu entfernende Gegenstände sicher zu verwahren und gegebenenfalls unter Verschluss zu halten. Die MHV haftet ausschließlich für Schäden, die sie oder eine von ihr beauftragte Person vorsätzlich oder grob fahrlässig verschuldet hat. Die Haftung der MHV reicht bis zum Ausmaß des tatsächlichen Schadens. 9.11. Soweit durch Mitarbeiter der MHV außerhalb der vertraglichen Verpflichtungen und bloß gefälligkeitshalber Hilfsleistungen erbracht werden (wie etwa Transporttätigkeiten und Ähnliches) werden dadurch keine vertraglichen Verpflichtungen begründet und erfolgen solche Leistungen auf alleiniges Risiko des Vertragspartners.

10. Versicherung Sach- und Personenversicherungen (z.B.: für Diebstahls-, Einbruchs- und Feuerschäden) sind vom Vertragspartner auf seine Kosten selbst abzuschließen. Eine Kopie der Polizze ist der MHV termingerecht (gemäß Mietvertrag) vorzulegen. Die MHV empfiehlt dem Vertragspartner, zur Abdeckung allfälliger Haftungsrisiken eine Veranstalterhaftpflichtversicherung.

11. Behördliche Bewilligungen 11.1. Der Vertragspartner ist verpflichtet, die jeweils für seine Veranstaltung geltenden gesetzlichen Bestimmungen und von der Behörde erteilten Auflagen einzuhalten. Den Überwachungsorganen des Magistrats und der Bundespolizeidirektion Wien ist – soweit dies behördlich vorgeschrieben ist – während der Veranstaltung Zutritt zu gewähren. Bei behördlichen Kommissionierungen hat ein befugter Vertreter des Vertragspartners teilzunehmen. 11.2. Die notwendigen behördlichen Bewilligungen beziehungsweise Anmeldungen für die geplante Veranstaltung sind vom Vertragspartner auf seine Kosten einzuholen und termingerecht (gemäß Mietvertrag) vor Beginn der Veranstaltung der MHV vorzulegen. Wird der Nachweis für die Bewilligung beziehungsweise Anmeldung nicht rechtzeitig erbracht, so ist die MHV berechtigt, vom Vertrag einseitig zurückzutreten (siehe dazu auch unter Punkt 6.). Die Stornogebühren im Ausmaß von 50 % (siehe dazu auch unter Punkt 5.) werden jedenfalls seitens der MHV verrechnet, darüber hinaus gehende Schadenansprüche bleiben davon unberührt .

12. Fremdfirmen, Fremdgeräte und Einbringung von Gegenständen 12.1. Der Vertragspartner ist verpflichtet, seine im Zusammenhang mit der Veranstaltung auftretenden Geschäftspartner zur Einhaltung dieser AGB der MHV sowie sonstiger Vereinbarungen zwischen dem Vertragspartner und MHV zu verhalten. 12.2. Für die Einbringung und Verwendung von audio-visuellen und sonstigen technischen Anlagen und Geräten, die Aufstellung von Messe- und Ausstellungskojen etc. ist die vorherige schriftliche Zustimmung der MHV einzuholen. In jedem Falle ist die Haustechnik des MHV einzubeziehen und zu berücksichtigen. 12.3. Die MHV ist berechtigt, Fremdfirmen, die nach ihrer Auffassung nicht zur Verrichtung derartiger Dienstleistungen geeignet sind, abzulehnen. In diesem Falle dürfen derartige Firmen die Arbeiten nicht durchführen. 12.4. Die Ein- und Ausbringung von Gegenständen kann nur zu vereinbarten Terminen erfolgen. Diese durch den Vertragspartner oder seine Erfüllungsgehilfen ins Gebäude eingebrachten Gegenstände dürfen nur in Abstimmung mit der MHV aufgebaut werden. Es ist ausdrücklich untersagt in den Veranstaltungsräumlichkeiten Nägel in die Wand zu bohren bzw. nicht mehr restlos entfernbare Klebstoffe etc. anzubringen. 12.5. Für Gegenstände aller Art (auch Maschinen, Geräte etc.), die in die Veranstaltungsräume eingebracht werden, wird keine, wie auch immer geartete Haftung übernommen. Alle Gefahren gehen zu Lasten des Vertragspartners (siehe dazu auch unter Punkt 9.).

13. Gastronomische Betreuung

- 16 -


Die gastronomische Betreuung in den gemieteten Räumlichkeiten erfolgt ausschließlich durch von der MHV hiezu genehmigte gastronomische Unternehmen, die dem Vertragspartner im Angebot der MHV bekannt gegeben werden. Die Verabreichung von selbst mitgebrachten Speisen oder Getränken, oder die Verabreichung von Speisen oder Getränken durch andere Personen oder Organisationen ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der MHV gestattet. Bei Verabreichung von Speisen oder Getränken durch von der MHV genehmigte Unternehmen muss unter dem Buffetbereich eine trittfeste Plane angebracht werden, um die Böden zu schützen. Für die Entsorgung von Flaschen und diversen Abfällen hat der Veranstalter Sorge zu tragen, andernfalls wird die MHV eine Firma seiner Wahl mit der Beseitigung beauftragen. Die dafür anfallenden Kosten werden dem Veranstalter weiterverrechnet.

14. Werbung, Produktion und Verteilung von Drucksachen sowie Werbematerial aller Art Jede Art von Werbung in den Räumlichkeiten der MHV, die nicht im Zusammenhang mit der Veranstaltung steht, bedarf in allen Fällen der besonderen Erlaubnis der MHV. Diese ist zur Ablehnung der geplanten Veröffentlichung berechtigt, insbesondere wenn sie den Interessen der MHV widerspricht. Wildes Plakatieren ist gesetzlich und vertraglich verboten und verpflichtet den Vertragspartner zum Schadenersatz. Auf jeder Art von Werbematerial und Einladungen ist der Name oder die Firma des Vertragspartners anzugeben, um kenntlich zu machen, dass ein Rechtsverhältnis ausschließlich zwischen Veranstaltungsbesuchern und dem Vertragspartner besteht, nicht etwa zwischen Besuchern oder Dritten und der MHV.

15. Allgemeines und Sicherheitsbestimmungen 15.1. Den AGB zuwiderhandelnde Personen können von der MHV im Rahmen des ihr zustehenden Hausrechts jederzeit der vertragsgegenständlichen Räumlichkeiten verwiesen werden. 15.2. Sicherheit Alle Zu- und Ausgänge der Veranstaltungsräumlichkeiten sowie insbesondere die Fluchtwege dürfen nicht verstellt werden. Die Fluchtwege sind im Zuge der Ortsbegehung vom Vertragspartner bzw. von diesem ermächtigten Personen gemeinsam mit MHV abzugehen. Die behördlich höchst zulässigen Besucherzahlen dürfen nicht überschritten werden. Die Jugendschutzbestimmungen sind einzuhalten. Unbefugte dürfen an den technischen Einrichtungen nicht hantieren. 15.3. Rauchen Die Bestimmungen des Tabakgesetzes sind einzuhalten. Das Rauchen ist bei Veranstaltungen mit geschlossenen Sitzreihen jedenfalls verboten. Bei allen anderen Veranstaltungen ist das Rauchen in Ausnahmefällen gestattet und bedarf einer gesonderten Genehmigung von MHV. Die MHV haftet weder für die Einhaltung eines allfälligen Rauchverbotes noch für Schäden oder Drittschäden, welche durch das Rauchen entstehen könnten.

16. Nebenabsprachen, Änderungen Mündliche oder schriftliche Nebenvereinbarungen zwischen MHV und seinen Vertragspartnern bestehen nicht. Alle Änderungen über das Anbot bzw. den Vertrag hinaus bedürfen für ihre Rechtswirksamkeit der Schriftform; dies gilt auch für ein Abgehen von diesem Formerfordernis.

17. Rechts- und Gerichtsvereinbarung Auf sämtliche Streitigkeiten aus Geschäftsverhältnissen, welche diesen AGB unterliegen, ist österreichisches Recht und Ausschluss der Verweisungsnormen auf Rechtsordnungen anderer Nationen anzuwenden. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle diesbezüglichen Streitigkeiten sind die sachlich zuständigen Gerichte in Wien.

18. Schlussbestimmungen 18.1. Die Vertragsparteien haben jede Namens- und Adressänderung unverzüglich bekannt zu geben. Bis zur Bekanntgabe einer Adressänderung können die Vertragsparteien jede Mitteilung oder Erklärung an die zuletzt bekannt gegebene Adresse rechtswirksam vornehmen.

- 17 -


saalvermarktungsmapp_2011_11_11_10_32