Issuu on Google+

Radtouren in รถsterreich www.radtouren.at


Geheimtipp für Geniesser: Auf schattigen Wegen geht es mit dem Fahrrad das Tal entlang. Goldgelbe Felder wiegen sich im lauen Sommerwind. In der Ferne stehen mächtig die vom ewigen Eis bedeckten Berge. Im Gastgarten unter den alten Kastanien hat man sich eine Pause verdient. Und unten am Fluss zwitschern die Vögel in der Nachmittagssonne.

Salzkammergutradweg

Drauradweg

Ob mit dem Tourenrad entlang von Flüssen und Weingärten oder per Rad Stadtansichten aus neuem Blickwinkel entdecken – Radfahren in Österreich ist Urlaub in seiner schönsten Form! Am Ennsradweg: Blick in den herbstlichen Nationalpark Kalkalpen

2


Österreich per Rad

Salzburg

Innradweg

www.radtouren.at

Donauradweg: Schlögener Schlinge

Radliteratur online bestellen • interaktive Karte • gratis GPS Downloads • News • Servicelinks • Wettervorschau • Radmarathons • Gewinnspiel … Alle Radtouren, Radregionen und Mitgliedsbetriebe mit zahlreichen Angeboten, Tipps und weiterführenden Links.

Neusiedler See

3


DIE RADROUTEN UND RADREGIONEN Radhotels im Internet: www.radtouren.at Seite

6 Seite

8 Seite

11 Seite

12 Seite

15 Seite

16 Seite

18 Seite

20

Donauradweg Passau (D)–Wien Drauradweg Toblach–Marburg (SLO) Innradweg Maloja/Engadin (CH)–Passau (D) Murradweg Muhr–Bad Radkersburg Neusiedler See-Radweg Rund um den Neusiedler See Salzkammergutradweg Rundkurs im Salzkammergut Tauernradweg Krimml–Passau (D) Traisental-Radweg Von der Donau durch St. Pölten nach Mariazell

Seite

21 Seite

23 Seite

24 Seite

26

Via Claudia Augusta Donauwörth (D)–Altino (I) bzw. Ostiglia (I) Römerradweg Passau (D)–Attersee bzw. bis Enns Ennsradweg Flachauwinkel–Enns Grenzlandradweg Kramesau–Neustift bzw. Arbesbach

INNRADWE TAUERNRADW

INNRADWEG

RÖMERRADW

INNRADWEG

TAUERNRADWEG

VIA CLAUDIA AUGUSTA

INNRADWEG

VIA CLAUDIA AUGUSTA

4

DRAURADWEG

Genussradtouren

Familie

Radeln und Genießen sind auf diesen Radwegen untrennbar miteinander verbunden. Gemütlich rollen die Räder durch die schönsten Regionen Österreichs. Majestätische Berge, sanfte Tallandschaften, Seen und Flüsse, Dörfer und Städte ziehen vorbei, bescheren ein intensives Landschaftserlebnis und laden immer wieder zu ausgedehnten Zwischenstopps ein. Dabei kommt auch der Genuss im Sinne der Kulinarik zu seinem Recht. Denn entlang der Radwege wächst und gedeiht auch so manches jener Schmankerl, für die Österreichs Küche einen weltweit hervorragenden Ruf genießt. Und die Gastronomie weiß mit diesen Grundprodukten auch entsprechend umzugehen. So wird der Urlaub auf dem Drahtesel zum unvergesslichen Genuss für alle Sinne, zu einem erlebnisreichen Fest für Körper, Geist und Seele.

Das ideale Rad-Erlebnis für die ganze Familie. Diese Radwege sind vom Schwierigkeitsgrad so angelegt, dass sie mit Kindern bestens bewältigt werden können. Ohne größere Steigungen geht’s zügig vorwärts. Immer wieder teilen Rastplätze die Strecke in überschaubare Etappen ein. Zahlreiche Spielplätze entlang der Route laden dazu ein, den Radhelm abzunehmen und sich zwischendurch so richtig auszutoben. So wird der Weg durch Österreichs schönste Landschaften zu einer Erlebnis-Tour, die Groß und Klein jedes mal aufs neue begeistert. Dazu tragen natürlich auch die familienfreundlichen Gasthäuser entlang dieser Routen bei. Dort können sich dann alle ordentlich stärken, um mit neuen Kräften und frischem Elan wieder in die Pedale zu treten und die nächste Etappe in Angriff zu nehmen.


EG WEG

GRENZLANDRADWEG

DONAURADWEG

WEG

DONAURADWEG

TRAISENTAL-RADWEG

SALKAMMERGUTRADWEG

NEUSIEDLER SEE-RADWEG ENNSRADWEG

MURRADWEG

Sportlich Hier sind die echten Sportler unter den Radlern gefragt. Hier wartet eine Auswahl an Radwegen, die zusätzlich zu den landschaftlichen, kulinarischen und kulturellen Schönheiten Österreichs auch die anspruchsvolle sportliche Herausforderung bieten. Da kommt schon das eine oder andere Mal eine knackige Bergwertung auf die Pedalritter zu, Anstiege die schon den einen oder anderen Tropfen Schweiß kosten. Oder Etappen, die höhere Anforderungen an die Kondition stellen. Umso größer ist aber auch die Genugtuung, das Tagespensum bewältigt zu haben. Umso tiefer ist die Zufriedenheit, wenn das Auge im Bewusstsein der vollbrachten Leistung über Berge, Täler, Wälder und Wiesen streift. An der frischen, klaren Luft erfreut sich der Körper und die Vorfreude auf den nächsten Tag steigt ins unermessliche.

IMPRESSUM: Herausgeber, Medieninhaber und Konzeption: „Radtouren in Österreich“, c/o Oberösterreich Tourismus, Freistädter Straße 119, 4041 Linz Layout u. Produktion: OÖ Werbung GmbH., Freistädter Straße 119, 4041 Linz Druck: Niederösterreichisches Pressehaus Druck- und Verlagsgesellschaft m.b.H. Verlags- und Herstellungsort: St. Pölten Fotos: Titel: OÖT/Erber; Seite 2-3: Kärnten Werbung/Gerdl, 3x OÖT/Erber, Salzburger Land, Nationalpark Kalkalpen/Mayr, ntg/Steve Haider; Seite 6: 2x Werbegemeinschaft Donau OÖ, Donau Niederösterreich/ Steve Haider, OÖT/ Erber; Seite 7: Donau Niederösterreich/Steve Haider, Seite 8-9: Kärnten Werbung/ Gerdl; Seite 11: OÖT/Erber; Seite 12-13: Steiermark Tourismus/ikarus.cc, Steiermark Tourismus/Harry Schiffer; Seite 15: ntg/steve.haider.com; Seite 16-17: OÖT/Röbl, OÖT/Erber; Seite 18-19: Salzburger Land, Salzburgerland Tourismus, OÖT/Erber; Seite 20: NÖW, Seite 21: ARGE Gastlichkeit der Tourismusregionen an der Via Claudia Augusta; Seite 23: OÖT/Erber; Seite 24-25: Steiermark Tourismus, OÖT/Erber; Steiermark Tourismus/Meyer; Seite 26: OÖT/Erber; Seite 27: OÖT/Erber; Seite 29-31: OÖT/Erber, bzw. der jeweiligen Angebotsträger; Seite 32: Kärnten Werbung/Gerdl Andere Bilder wurden bereitgestellt von Angebotsträgern, Radreiseveranstaltern und LTO’s. Recherchen-, Satz- und Druckfehler vorbehalten Hinweis für Donauradweg, Innradweg, Salzkammergutradweg, Römerradweg, Ennsradweg und Grenzlandradweg: Für die beschriebenen Radwanderwege wird umgangssprachlich bzw. teilweise auch im Rahmen der Vermarktung die Bezeichnung „Radweg“ (z.B. Donauradweg) verwendet. Klarstellend wird festgehalten, dass darunter Wege zu verstehen sind, die für die Nutzung durch Radfahrer vorgesehen bzw. entsprechend beschildert wird. Es wird aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Teile dieser Wege auch von anderen Verkehrsteilnehmern genutzt werden und zwar sowohl mit Kraftfahrzeugen als auch zu Fuß. Oberösterreich Tourismus haftet hinsichtlich der beschriebenen Wege weder für eine bestimmte Beschaffenheit bzw. einen bestimmten Zustand derselben noch für deren Befahrbarkeit. Disclaimer: Die Benützung sämtlicher Wege und Strecken erfolgt auf eigene Gefahr und in Eigenverantwortung; vor allem unter Berücksichtigung der jeweils vorherrschenden Witterungsbedingungen und -verhältnisse.

5


DONAURADWEG Der Europa verbindende Strom AUF EINEN BLICK START: Passau (bzw. Schärding) ZIEL: Wien (bzw. Bratislava) LÄNGE: 434 km (Passau bis Wien 325 km) HÖHENUNTERSCHIED: 118 m STRECKE: Der Donauradweg ist eben und zu 90 % verkehrsfrei. Für Familien mit Kindern sehr gut geeignet. BESCHILDERUNG: Oberösterreich: R1 Niederösterreich: R6

Schlögener Schlinge Radfähre mit Blick auf Grein

Entlang der Donau zu radeln ist ein Vergnügen für die ganze Familie. Gemeinsam mit dem Fluss geht’s, immer mit der Unterstützung eines leichten Gefälles, von Passau über Wien bis zur Staatsgrenze nahe Hainburg. Eine Tour mit unvergesslichen Erlebnissen.

Linz, Ars Electronica Center

i

Die unterschiedlichen landschaftlichen Reize, historische Stätten, malerische und geschichtsträchtige Städte und Orte sind die unvergleichliche Mischung, die den Donauradweg so besonders macht. Bei Passau erreicht die Donau – und mit ihr natürlich der Radweg – Österreich. Hier ist das Donautal eingerahmt von bewaldeten Hügeln. Engelhartszell mit dem einzigen Trappistenkloster

OBERÖSTERREICH TOURISMUS INFORMATION Freistädter Straße 119 A-4041 Linz Tel.: +43(0)732/22 10 22 Fax: +43(0)732/7277-701 E-Mail: info@oberoesterreich.at www.oberoesterreich.at DONAU NIEDERÖSTERREICH Schlossgasse 3 A-3620 Spitz/Donau Tel.: +43(0)2713/300 60-60 Fax: +43(0)2713/300 60-30 E-Mail: urlaub@donau.com www.donau.com Blick Dürnstein von Rossatz aus

6

WWW.RADTOUREN.AT

Österreichs und die Schlögener Schlinge – in der die Donau zwei Mal ihre Richtung ändert – sind die ersten Höhepunkte der Tour. Östlich von Aschach ändert das Tal den Charakter, die Ufer werden flacher. Die Räder rollen auf den charakteristischen Treppelwegen, die einst dazu benützt wurden, die Schiffe mit Pferden stromaufwärts zu ziehen. Vorbei am Stift Wilhering geht’s in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz (Kulturhauptstadt 2009), die mit ihrer spannenden Kombination aus Tradition und Moderne zu einer Entdeckungsreise einlädt. Enns, die älteste Stadt Österreichs, und das hochbarocke Stift St. Florian laden zu einem


Genussradtouren

lohnenden Abstecher ein, bevor die Pedalritter in die fruchtbare Ebene des Machlandes hineinsteuern. Kurz vor Grein verengt sich das Donautal wieder, die Ufer ragen steil auf. Der Strudengau war einst bei den Schiffsleuten ob seiner Strudel gefürchtet. Der Handel und die Dienste der Lotsen machte aus Grein das malerische „goldene Städtchen“ von heute. Bei Ybbs/Persenbeug beginnt der Nibelungengau und mit ihm der niederösterreichische Abschnitt des Donauradweges. Kurz nach Ybbs grüßt die Wallfahrtskirche Maria Taferl von einer Anhöhe herab. Schon bald erhebt sich nun auf einer Anhöhe über der Donau majestätisch das Stift Melk und markiert das Tor zur Wachau. Die in sanften Terrassen angelegten Weinberge, idyllische Orte mit großen Namen wie Spitz und Dürnstein – bis ins 40 Kilometer flussabwärts gelegene Krems reicht die Wachau, Weltkulturerbe der UNESCO und international renommiertes Weinbaugebiet. Zwischen der Römerstadt Traismauer und Klosterneuburg – ebenfalls mit einem prächtigen Stift gesegnet – durchqueren die Drahtesel den Tullner Donauraum. Im Weinbaugebiet Wagram nahe Krems gedeihen auf fruchtbarem Lößboden hervorragende Weißweine. Und in Tulln selbst ist auf der Donaubühne die Kultur zu Hause – von Volksmusik über Kabarett bis hin zur Oper.

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

Im Anschluss an die Bundeshauptstadt Wien führt der Donauradweg in die Region AulandCarnuntum. Hier tauchen die Radler ein in die Welt des barocken Lebens mit den prachtvollen Marchfeldschlössern wie Schloss Hof und erleben die Zeit der alten Römer im Archäologischen Park Carnuntum. Nach der Römerstadt Carnuntum benennt sich auch das kleine, dynamische Weinbaugebiet südlich der Donau. Eine der letzten unverbauten, großen Flussauen Europas erstreckt sich hier bis an die östliche Grenze Österreichs. Sie ist durch den Nationalpark Donau-Auen geschützt.

TIPP: interaktive Karte zur individuellen Tourenplanung auf www.donauradweg.at

An der Tullner Donaulände

7


DRAURADWEG Durch Österreichs sonnigen Süden AUF EINEN BLICK START: Toblach ZIEL: Marburg LÄNGE: 366 km HÖHENUNTERSCHIED: 750 m (Silian–Lavamünd) STRECKE: Der Drauradweght führt durch ebenes Gelände, meist bergab. Zwischen Völkermarkt und Marburg sind einige Steigungen zu bewältigen. Meist verläuft er entlang des Ufers auf befestigten Wegen, manches Mal auf Nebenstraßen mit wenig Verkehrsaufkommen. In Osttirol und Kärnten für Familien und Genussradler gut geeignet, in Slowenien etwas anspruchsvoller. Geeignet für Trekkingbike, Citybike, Mountainbike. BESCHILDERUNG: R1

TIPP: Die Kärnten Card (Erw. € 34,–, Kinder bis 16 J. € 14,–, unter 6 J. gratis; gültig für 1 Woche) mit über 100 Ausflugszielen und Erlebnisplätzen entlang des Radweges wie z. B. Erlebnisschwimmbäder, Museen, Drauschifffahrt, Keltenwelt Frög, Tierpark Rosegg, Tscheppaschlucht. www. kaerntencard.at Einkehren bzw. Übernachtung bei den zertifizierten Drauradwegwirten.

Drauradweg in der Nähe von Villach.

Die markanten Gipfel der Lienzer Dolomiten, eindrucksvolle Städte und malerische Dörfer und die ebenso warmen wie trinkwasserklaren Badeseen Kärntens. Sie alle sind die Kulisse, vor der eine gemütliche Tour auf dem Drauradweg abläuft. Der Fluss durch den sonnigen Süden Österreichs präsentiert den Radlern zwischen Sillian in Osttirol und dem slowenischen Marburg eine breite Palette an verschiedenen, oft nahezu unberührten Landschaften. Bereits die erste Etappe durch Osttirol weiß mit atemberaubenden Landschaftseindrücken zu begeistern.

i KÄRNTEN INFORMATION Casinoplatz 1, A-9220 Velden Tel.: +43(0)463/3000 Fax: +43(0)4274/52100-50 E-Mail: info@kaernten.at www.kaernten.at www.drauradweg.com OSTTIROL WERBUNG Albin-Egger-Straße 17 A-9900 Lienz Tel.: +43(0)50/212212 Fax: +43(0)50/212212-2 E-Mail: info@osttirol.com www.osttirol.com Rastplatz bei der Drauoase in Dellach.

8

WWW.RADTOUREN.AT

Der Startschuss fällt in Sillian, nur wenige Kilometer vom Ursprung der Drau und der italienischen Grenze entfernt. Der Wichtelpark sorgt bereits am Start für Abwechslung. Weiter rollen die Drahtesel durch das Hochpustertal in Richtung Lienz. In Abfaltersbach lädt das „AignerBadl“ zur Rast inklusive Kneippen und Schlammtreten. Flussabwärts gelangt man über bequeme Steige zu den Urgewalten des Wassers in der Galitzenklamm. Nach einem Eis- oder Cappuccino-Abstecher am belebten Hauptplatz der Dolomitenstadt Lienz verabschiedet sich der Radler bei Nikolsdorf von den Lienzer Dolomiten und steuert dem weiten Drautal in Kärnten entgegen. In Oberdrauburg


Genussradtouren

und in Dellach sollte den Fahrrädern auf jeden Fall eine Pause gegönnt werden. Denn hier lockt eine Plättenfahrt zur Drauoase mit anschließendem Grillspaß. Auch Berg ist einen Stopp wert, denn auf dem Themenweg durch die Aulandschaft gibt’s allerlei Wissenswertes zu erfahren. Nach der Sachsenburger Klause öffnet sich das Drautal und vor den Pedalrittern liegt das idyllische Städtchen Spittal. Auf Schloss Porcia, einem der schönsten Renaissancebauten Kärntens, finden hier jeden Sommer Komödienspiele statt. Der Drauradweg führt nun am Schloss Paternion vorbei nach Villach. Hier bietet sich so mancher lohnende Abstecher an: Der Faaker See, der Wörthersee oder der Karnische Radweg im Gailtal. Auch eine romantische Schifffahrt auf der Drau mit der „MS Landskron“ ist zu empfehlen. Immer entlang der Drau führt der Radweg nun weiter ins Rosental hinein. Neben einem Ausflug in die nahe gelegene Tscheppaschlucht lohnt sich hier auch ein Besuch der Centris Erlebnisrast mit Wasserspielplatz und Rekreationspfad. Ausgiebig rasten können Pedalritter auch in Ferlach – und zwar auf einer wunderbaren Sitzterrasse, gebettet in entspannende Hängematten und Liegestühle. Die Kinder toben sich am Spielplatz mit Doppelturmanlage und Kletterwand aus. Auch Gallizien steht ganz im Zeichen des Abenteuers. Der Adventure Park bietet neben Barfußpfaden, Naturerlebniswegen und Wasserspielplätzen auch Grillund Räucherstellen an.

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

In Stein führt eine beliebte Ausflugsroute an den Klopeiner See. Die Radler passieren nun das Vogelparadies Neudenstein, bevor sie an den großen Stausee der Drau in Völkermarkt gelangen. Zum Abschluss geht’s nun durch das Jauntal ans Ziel in Lavamünd. Hier laden die Südkärntner Themen-Radwege dazu ein, diese Kulturlandschaft zu entdecken. Den krönenden Schlusspunkt unter die Tour kann aber auch der weitere Weg nach Marburg setzen – ein lohnendes Zusatzprogramm.

Einkehren und sich mit einer richtigen Kärntner Brettljause verwöhnen. Das macht Sinn.

Vorbei geht’s an wunderbaren Flusslandschaften, begleitet von teils schroffen teils sanften Bergzügen.

9


DAS NEUE AMPARO 8 ZWEI GASPEDALE SERIENMÄßIG

Entdecken Sie die schönsten Plätze Oberösterreichs. Leichter und bequemer als je zuvor. Mit den neuen Pedelecs von KTM bis zu 70 km Reichweite.* *

abhängig von Unterstützungsgrad, Gelände u. Fahrergewicht

®

33 Hotels | 18 Regionen | 4 Länder

www.roadbike-holidays.com

H O L I D AY S

www.bike-holidays.com

64 Hotels | 23 Regionen | 3 Länder

THE COLLECTION 2011

www.radfahren.at

Österreich Italien Spanien Deutschland

www.ktm-bikes.at

-holidays.com

GRATIS MAGAZIN UNTER Tel. +43 (0)6542 / ...

powered by

BIKE INDUSTRIES

Partner von:

80480-28 80480-15

w w w. b i ke - h o l i d a y s . c o m 10

ODER

www.roadbike-holidays.com

H O L I D AY S


Genussradtouren INNRADWEG Von hohen Gipfeln und sanften Hügeln AUF EINEN BLICK START: Maloja/Engadin ZIEL: Passau LÄNGE: 517 km HÖHENUNTERSCHIED: 1.500 m. Anschluss an unzählige Radrouten im Engadin, Tirol, Bayern und Oberösterreich. STRECKE: anfangs durchwegs leichtes Gefälle, ab Tirol größtenteils eben, hauptsächlich auf Uferbegleitwegen, nur kurze Schotterstrecken, sonst asphaltiert. Geeignet für alle Räder. Für Familien gut geeignet. BESCHILDERUNG: je nach Region und Land unterschiedlich (in Oberösterreich R3)

Tiroler Bergwelt nach Innsbruck hinein – eine Stadt, die Tradition und Moderne verbindet. Schlag auf Schlag reihen sich sehenswerte Städte und Orte am Radweg: Stans, die Silberstadt Schwaz, Brixlegg und Kramsach.

Stolze 517 Kilometer ist der Innradweg lang, vom Ursprung des Flusses am Maloja Pass in der Schweiz bis nach Passau. Eine Reise, von den Gipfeln der Alpen ins Hügelland Bayerns und Oberösterreichs. Das Engadin: Steil aufragende Dreitausender abwechselnd mit weiten Hochebenen. Darin eingebettet Tourismuszentren wie St. Moritz, Pontresina oder Scuol. Hier, am Maloja Pass entspringt der Inn, hier liegt der Ausgangspunkt des Innradweges. Bei Finstermünz rollen die Pedalritter auf österreichischen Boden, nach Tirol. Durch das Tiroler Oberland schlängeln sich Fluss und Radweg nach Landeck. Über Imst und Roppen rollen die Räder vor der Kulisse der

Über Wörgl und Kirchbichl stürmen die Radler die Festungsstadt Kufstein und erobern den bayerischen Inn-Abschnitt. Bei Brannenburg lohnt ein Ausflug mit der ältesten Zahnradbahn auf den Wendelstein. Die Kulisse wandelt sich zu einer sanften Hügellandschaft, in die idyllische Orte wie Rosenheim und Wasserburg, der berühmte Wallfahrtsort Altötting, Burghausen oder Bad Füssing eingebettet sind. Braunau ist die erste der historischen Städte, die den Inn in Oberösterreich säumen. Darauf folgt das Europareservat Unterer Inn, ein Paradies für Vögel. Anschließend geht’s weiter nach Obernberg und Reichersberg mit seinem Stift. Das barocke Schärding ist ein weiteres Highlight im Innviertel, bevor der Inn in Passau in die Donau mündet.

Stift Reichersberg

i OBERÖSTERREICH TOURISMUS INFORMATION Freistädter Straße 119 A-4041 Linz Tel.: +43(0)732/22 10 22 Fax: +43(0)732/7277-701 E-Mail: info@oberoesterreich.at www.oberoesterreich.at TOURISMUSGEMEINSCHAFT INN-SALZACH E.V. Kapellplatz 2a D-84503 Altötting Tel. +49 (0)8671/506228 www.innregionen.com info@inn-salzach.com

Blick auf Schärding am Inn

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

11


MURRADWEG Von den Bergriesen zu den heißen Quellen AUF EINEN BLICK START: Muhr im Salzburgerischen Lungau bzw. Sticklerhütte ZIEL: Bad Radkersburg im Steirischen Wein- und Thermenland LÄNGE: 345 km km (ab Muhr im Lungau) bzw. 359 km (ab Sticklerhütte) HÖHENUNTERSCHIED: 910 m ab Muhr im Lungau, 1.560 m ab Sticklerhütte SCHWIERIGKEITSGRAD: leicht bis mittelschwer STRECKE: Asphaltierte und gut befestigte Radwege, schwach frequentierte Nebenstraßen ANREISE UND RÜCKTRANSFER: Nach Salzburg mit der Bahn; Transfermöglichkeit nach Muhr. Für PKW stehen kostenlose Parkplätze in Muhr im Lungau zur Verfügung (Kraftwerk, Murradweggastgeber). Rücktransfer von Bad Radkersburg: Mai bis Oktober, jeden Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag bzw. auf Anfrage, Tel. +43 (0)6477 / 8111 IDEALE REISEZEIT: von Mitte April bis Mitte Oktober ALTERNATIVE ZU GASHOF/HOTELÜBERNACHTUNG: Urlaub am Bauernhof, Privatzimmer, Raddörfl’n, Jugend- und Familiengästehäuser BESCHILDERUNG: durchgehend mit grünen Schildern und R2-MurradwegHinweis.

Dort wo die Mur ein kleiner, rauer Bach und die Rad-Route etwas steiler ist, im gebirgigen Lungau, beginnt der wohl abwechslungsreichste Radweg Österreichs. Und lässt an Kontrasten bis zum Ziel im historischen Bad Radkersburg, der Stadt an der Grenze zu Slowenien, nichts zu wünschen übrig. 1.000 Meter Höhenunterschied bergab garantieren eine Landschaftsvielfalt, die in Europa wohl einzigartig ist. Vom Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg bis ins Steirische Thermenland lassen sich die reizvollsten Landschaften hoch im Sattel und entlang dieses mächtigen Alpenflusses genussvoll entdecken. Alleine die Steiermark, Östereichs zweitgrößtes Bundesland, überzeugt die Radler von Natur aus mit ihren Kontrasten.

Die Lieblingsurlaubsdestination der Österreicher zeigt sich vorzugsweise von ihrer grünen Seite und abwechslungsreich-bunt in Sachen Leben, Brauchtum, Sport, Kultur, und Veranstaltungen. Die herzliche steirische Gastlichkeit und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis sind entlang der Route spürbar. Vom Murursprung … Sanfte Berge, Almen und Seen sowie Flusslandschaften sind in der Ferienregion Lungau und im steirischen Norden die Wegbegleiter für unverfälschten Naturgenuss. Die kulinarische Erlebnisvielfalt bewegt sich zwischen typischer Hausmannskost und dem Feinsten aus Wald, Wiese und Fluss.

i STEIERMARK TOURISMUS Steirische Tourismus GmbH St. Peter Hauptstraße 243 A-8042 Graz Tel.: +43(0)316/4003-0 Fax: +43(0)316/4003-30 E-Mail: info@steiermark.com www.steiermark.com SALZBURGERLAND TOURISMUS Wiener Bundesstrasse 23 A-5300 Hallwang Tel.: +43(0)662/6688-44 Fax: +43(0)662/6688-66 E-Mail: info@salzburgerland.com www.salzburgerland.com Der Klapotetz beschützt die Reben des Steirischen Weines

12

WWW.RADTOUREN.AT


Genussradtouren

… über die kulturelle Mitte … Graz, die Schöne des Südens, bildet als Landeshauptstadt, Weltkulturerbe und Kulturhauptstadt 2003 das lebendige Bindeglied zwischen dem gebirgigen Charme der Obersteiermark und dem mediterranen Flair der südlichen Landschaft bis zur slowenischen Grenze. … zu Weinhügeln und Thermen. Romantische Weinberge, heiße Quellen, Kürbisfelder und Obstplantagen bestimmen das südliche Landschaftsbild, ein mildes Klima und heiße Wellnesstipps das steirische „Dolce Vita“ und „Die kulinarische Leichtigkeit des Seins rund um Apfel, Wein und Kürbis“ die kreative Küche. Für Radler, die alles etwas genussvoller angehen, bieten sich entlang der Route viele Möglichkeiten für lohnenswerte Abstecher. Beispielsweise in Tamsweg, einem pulsierenden, alten Markt mit schönen Kirchen und Museen. Oder in St. Ruprecht ob Murau, wo das Holzmuseum jährlich großartige Ausstellungen bietet. Murau lockt mit seiner fantastischen Gastronomie und mit dem Brauereimuseum, das Einblick in 500 Jahre Brautradition bietet. Judenburg mit dem Stadtturm. Die Kulturschätze von Leoben

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

und Bruck sind allemal einen Besuch wert, auch die hübsche Stadt Frohnleiten oder das Freilichtmuseum in Stübing. Radwandern mit den Raddörf ’ln www.raddoerfl.at Sich auf das Rad schwingen und gemeinsam mit der Familie, mit Freunden oder auch alleine eine Radwanderung unternehmen. Sattelfeste erfahren neue Eindrücke, Tage der aktiven Entspannung, verbunden mit vielerlei Genüssen. TIPP: Tour de Mur von 23. – 26. Juni 2011, weitere Informationen www.tour-de-mur.at oder www.murradweg.com

Die romantische Altstadt von Murau lädt zur Pause ein

UNESCO Weltkulturerbe Graz

13


MEHR VITALITÄT

EL A STIZITÄT, DIE GRENZEN VERSCHIEBT! Die HOT BOND-Technologie verzichtet auf herkömmliche Nähte und verbindet die einzelnen Stoffteile der Radhose punktuell mit innovativer Ultraschall Schweiß technologie. Das Ergebnis kann man besser spüren als beschreiben. Das liegt daran, dass man nichts spürt.

www.loeffler.at

14


Genussradtouren NEUSIEDLER SEE-RADWEG Die Sonnenseite Österreichs auf 132 km mit dem Fahrrad erkunden

AUF EINEN BLICK LÄNGE: 132 km (38 km auf ungarischem Staatsgebiet), minimale Höhenunterschiede, besonders für Familien geeignet

Einzigartige Naturlandschaften entdecken

STRECKE: Durchgehend asphaltierter Radweg mit Ausnahme des Teilstücks zwischen Weiden am See und Podersdorf am See, teilweise verkehrsarme Nebenrouten in Ungarn

Wussten Sie, dass es im Alpenland Österreich auch einen Steppensee gibt – und noch dazu den westlichsten Mitteleuropas?

BESCHILDERUNG: B10, grüne Tafeln mit weißer Schrift KOSTENLOSE RADERLEBNISKARTE: Informationen und Themenbroschüren über die Region Neusiedler See – natürlich auch die Raderlebniskarte „Rauf und davon!“ mit wertvollen Tipps, Radreparaturstellen, -verleih und -taxis und Fahrradfähren – können bei der Neusiedler See Tourismus GmbH (siehe unten) angefordert werden. Die Zusendung erfolgt natürlich kostenlos.

Und um diesen Steppensee führt durch eine Welterbe Region der Neusiedler See Radweg als Teil eines Radwegenetzes von 550 km. Er ist der wohl bekannteste und daher auch meistbefahrene Radweg der Region Neusiedler See. Die Strecke führt entlang des Schilfgürtels - teilweise mit traumhaftem Ausblick zum See – durch Weingärten, Feuchtwiesen und Salzlacken Richtung Ungarn. Von Neusiedl am See über Weiden am See kommend führt der Radweg den Radfahrer auf der Ostseite durch den Nationalpark Neusiedler See Seewinkel, vorbei an Mangalizaschweinen in Podersdorf am See, dem Nationalparkzentrum in Illmitz und Graurindern in Apetlon. Hier besticht vor allem die endlose Weite und Offenheit der Landschaft. In Pamhagen überquert er nun schrankenlos die Grenze nach Ungarn. Über Fertöd – das Schloss Fertöd ist das ungarische Pendant zum Schloss Esterházy in Eisenstadt - Hidegség und Balf geht es nach Fertörákos, wo wieder österreichisches Staatsgebiet befahren wird. Die Westseite des Sees wartet mit kulturellen Überraschungen auf: Dem Seefestspielort Mörbisch mit seinen Hofgassen, der kleinen historischen Stadt Rust auch als Drehort der Fernsehserie „Winzerkönig“ bekannt, der ältesten Rotweingemeinde Oggau und Donnerskirchen, wo die Bergkirche sich an die Hänge des Leithagebirges schmiegt. In Purbach, Breitenbrunn und Winden gibt es gut erhaltene Kellergassen zu sehen, die zum Teil auch heute noch genutzt werden. Über Jois zurück in die Bezirkshauptstadt Neusiedl am See schließt sich der Kreis des

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

TIPP: Mit der Neusiedler See Card (für Nächtigungsgäste in über 730 Partnerbetrieben kostenlos!) gibt es von Anfang April bis Ende Oktober unter anderem freien Eintritt in See-, Frei- und Hallenbäder, Museen, Erlebniswelten und Gratisfahrt mit dem regionalen öffentlichen Verkehr.

Radweges. Bemerkenswert sind die Designrastplätze: teils mit stylischen Windesegeln bzw. einer Schilfkuppel mit Sitzbänken und Tisch spenden Schatten und Schutz vor dem Wind, Aussichtstürme bieten einen phänomenalen Blick über den See bis in die ungarische Tiefebene. Die mit wenigen Ausnahmen durchgehend asphaltierte Strecke bietet vielfältige Variationsmöglichkeiten, da sie an alle weiteren 11 Radwege angebunden ist. Das Streckenprofil der Radwege ist meist eben, längere Steigungen sind nur am Kirschblütenradweg sowie in der Region Rosalia auf dem Rosaliaund dem Kogl - Radweg zu bewältigen. Wer den Neusiedler See Radweg nur auf österreichischer Seite nutzen will, kann die "Abkürzung" mit der Fahrradfähre zwischen Illmitz und Mörbisch nehmen. Die Fahrradfähre verkehrt in den Sommermonaten jede Stunde in beide Richtungen; so lässt sich das Radfahren auf dem 82 km Rundkurs gleich mit einer Schifffahrt auf dem pannonischen Steppensee verbinden. Ein heißer Tipp nach einer ausgiebigen Radtour ist jedenfalls ein Besuch in der St. Martins Therme in Frauenkirchen, wo Sie Körper und Seele vom wohlig warmen Wasser verwöhnen lassen können.

i

NEUSIEDLER SEE TOURISMUS Obere Hauptstraße 24 A-7100 Neusiedl am See Tel.: +43(0)2167/86 00 Fax: +43(0)2167/86 00-20 E-Mail: info@neusiedlersee.com www.neusiedlersee.com

15


SALZKAMMERGUTRADWEG Von See zu See AUF EINEN BLICK RUNDKURS IM SALZKAMMERGUT LÄNGE: 345 km; viele Ausflugs- und Ergänzungsmöglichkeiten (nochmals 300 km). Mehrere Radknotenpunkte ermöglichen auch kürzere Rundtouren. HÖHENUNTERSCHIED: gesamt 1.850 m STRECKE: Überwiegend Radwege und verkehrsarme Nebenstraßen. Bei Teilstücken auf Bundesstraßen bieten sich eine Schiffund Bahnfahrt als Alternative an (Hallstätter See, Traunsee) – R2 (OÖ)/R19 (STMK). Die Route ist großteils asphaltiert. Ideal für Tourenräder und Trekkingbikes. Bei Verwendung der Alternativen per Bahn und Schiff für Familien geeignet, vor allem die Strecken Salzburg-Mondsee, entlang des Wolfgangsees und entlang der Traun. BESCHILDERUNG: in beiden Richtungen, jeweils im Rahmen des Landesradwegenetzes (in der Steiermark R19).

Hallstatt

Vorbei an klaren Seen und inmitten einer malerischen Bergkulisse erwartet ambitionierte Radfahrer im Salzkammergut eine Dreiländer-Tour der Superlative.

Radpause mit Blick auf den Traunstein

i OBERÖSTERREICH TOURISMUS INFORMATION Freistädter Straße 119 A-4041 Linz Tel.: +43(0)732/22 10 22 Fax: +43(0)732/7277-701 E-Mail: info@oberoesterreich.at www.oberoesterreich.at

Auf großteils gemütlichen und asphaltierten Radwanderwegen ‚erfahren’ Genussradler die beliebte Sommerfrische-Region von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth und eine malerische Szenerie, die schon Künstler wie Gustav Klimt zum Schwärmen brachte. Kulturelle Leckerbissen bleiben bei dieser Tour ebenso wenig auf der Strecke wie kulinarische Gustostückerl. So gehören fangfrische Forellen und Saiblinge aus den Salzkammergutseen auf den Speiseplan jedes Feinschmeckers. In einem sanften Auf und Ab

SALZBURGERLAND TOURISMUS Wiener Bundesstrasse 23 A-5300 Hallwang Tel.: +43(0)662/6688-44 Fax: +43(0)662/6688-66 E-Mail: info@salzburgerland.com www.salzburgerland.com STEIERMARK TOURISMUS Steirische Tourismus GmbH St. Peter Hauptstraße 243 A-8042 Graz Tel.: +43(0)316/4003-0 Fax: +43(0)316/4003-30 E-Mail: info@steiermark.com www.steiermark.com Wolfgangsee

16

WWW.RADTOUREN.AT

entlang der Salzkammergutseen werden die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Steiermark durchquert. Von Salzburg, über den Mondsee, Wolfgangsee und Hallstättersee bis zum Grundlsee führt die insgesamt 345 km lange Route, die zahlreiche Quer-Einstiege und Rundkurse erlaubt. Wer seine Route in der Festspielstadt Salzburg beginnt, der fährt auf der Trasse der alten Ischlerbahn nach Eugendorf und weiter ins Mozartdorf St. Gilgen, nach St. Wolfgang und in die berühmte Kaiserstadt Bad Ischl. Hier lässt es sich ausgiebig auf den Spuren von Kaiser Franz Josef wandeln: Kaiserpark mit Kaiservilla, Stadtmuseum, Kongresshaus oder eine Einkehr in die legendäre Konditorei Zauner sollten zum Fixpunkt erwählt werden.


Genussradtouren

Weiter südlich geht es in die bezaubernde Weltkulturerberegion rund um den Hallstättersee. Einen Abstecher ins Gosautal sollte man ebenso wenig versäumen wie einen Besuch von Hallstatt und den Dachsteinhöhlen. Ideal ist eine Fahrt mit der Bahn nach Bad Aussee, wo der steirische Salzkammergutweg über Bad Mitterndorf eine Verbindung zum Ennsradweg bietet. Genießer können in den Thermen der beiden Orte eine längere Verschnaufpause einlegen, ambitionierte Radfahrer eine ExtraRunde über die Salzaalm (Bergetappe) zurück zum Grundlsee drehen. Eine süße Versuchung wartet in Bad Aussee auf alle Naschkatzen: die Ausseer Lebzelterei, die durch ihre reizvolle Plateaulage mit Panoramablick von Dachstein bis ins Tote Gebirge eine der attraktivsten Ausflugsziele für Augen und Gaumen ist.

Schloss Orth am Traunsee

Von Altaussee fährt man auf einer Forststraße nach Bad Ischl und entlang der Traun und des Traunsees nach Gmunden. Hier sollte eine Schifffahrt mit der majestätischen „Gisela“, dem ältesten Raddampfer der Welt, und ein Besuch von Seeschloss Ort nicht fehlen. Über Aurach am Hongar geht die Tour dann zum größten Salzkammergutsee, dem Attersee und weiter zum Mondsee mit dem gleichnamigen Ort. Sehenswert sind die Stiftskirche und das Pfahlbaumuseum. Nach dem Irrsee erreicht man die Wallfahrtskirche Irrsdorf und danach das idyllische Salzburger Seenland. Liebhaber von Käse lassen sich einen Besuch der Käsewelt im Schaudorf Schleedorf nicht entgehen, Wasserenthusiasten freuen sich auf Mattsee und Ober trumer See. Nun sind es nur mehr wenige Kilometer zurück in die Stadt Salzburg.

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

17


TAUERNRADWEG Mit Freunden unterwegs AUF EINEN BLICK START: Krimml ZIEL: Passau LÄNGE: 310 km HÖHENUNTERSCHIED: 750 m STRECKE: aufgrund des Gefälles meist leicht bergab (nur einige wenige Steigungen). Für die Runde wird die Befahrung gegen den Uhrzeigersinn empfohlen. Ca. 70 % der Radroute sind geteert. 90 % führen auf Radwegen bzw. verkehrsarmen Nebenstraßen. Geeignet für Tourenräder und Trekkingbikes, für Rennräder nur bedingt. Mountainbikes ermöglichen zusätzliche alpine Abstecher. Für Familien gut geeignet ist vor allem die Variante durch das Saalachtal. Rücktransfer Passau–Krimml: www.tauernradweg.com BESCHILDERUNG: mit grünen Schildern über die gesamte Strecke (Tauernradweg bzw. ab der Mündung der Salzach in den Inn als Innradweg), in beide Richtungen.

TIPP: In der SalzburgerLand Card (6 Tage: Erw. € 46,–; Kind € 23,–; 12 Tage: € 55,–; Kind € 27,50) sind 190 Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Freibäder – viele davon am Tauernradweg – enthalten. Ideal für die Radtour! TIPP: Mozart-Radweg In Salzburg, Lofer und Oberndorf kann man auf den Mozart-Radweg wechseln, einen 450 km langen Rundweg auf den Spuren Mozarts mitten durch die großartigsten Seenlandschaften in Österreich und Bayern.(www.mozartradweg.com)

Dort, wo die Krimmler Wasserfälle tosend in die Tiefe rauschen, liegt der Ausgangspunkt zum Tauernradweg.

Der Tauernradweg folgt den Flüssen Salzach und Saalach und bietet viele Abstecher zu großartigen Naturszenarien, Burgen, Schlössern und Städtchen. Faszinierender kann ein Tourbeginn nicht sein: mit den Krimmler Wasserfällen – den höchsten Mitteleuropas – präsentiert sich ein fesselndes Naturschauspiel: tosend in die Tiefe stürzendes Wasser, dessen Sprühregen den Radfahrern eine wohltuende Abkühlung beschert.

i SALZBURGERLAND TOURISMUS Wiener Bundesstrasse 23 A-5300 Hallwang Tel.: +43(0)662/6688-44 Fax: +43(0)662/6688-66 E-Mail: info@salzburgerland.com www.salzburgerland.com www.tauernradweg.com OBERÖSTERREICH TOURISMUS INFORMATION Freistädter Straße 119, A-4041 Linz Tel.: +43(0)732/22 10 22 Fax: +43(0)732/7277-701 E-Mail: info@oberoesterreich.at www.oberoesterreich.at Innradweg bei Schärding mit Blick auf Neuhaus

18

WWW.RADTOUREN.AT

Am Rande des Nationalparks Hohe Tauern und vor herrlicher Bergkulisse radelt man der Salzach entlang. Mit Freunden genießt man die erlebnisreiche Strecke, denn Abwechslung ist am Tauernradweg garantiert! Bereits im ersten Abschnitt stellen die Stauseen Glockner-Kaprun und der Großglockner lohnenswerte Abstecher dar.


Genussradtouren Gemütlicher geht es weiter zu den Stauseen der Pongauer Salzachkraftwerke, an denen in den letzten Jahren schöne Radwege entstanden sind. Die wildromantische Liechtensteinklamm, die Eisriesenwelt – die größte erschlossene Eishöhle der Welt – und die Burg Hohenwerfen sollte man sich keinesfalls entgehen lassen! Die Falknereivorführung auf der Burg ist eine willkommene Abwechslung, um den vielleicht etwas „geräderten“ Freunden eine kurze Pause zu gönnen. Vorbei am romantischen Gollinger Wasserfall geht es in die alte Kelten- und Salinenstadt Hallein. Ein Besuch im Salzbergwerk und die Fahrt mit der Rutsche sind Pflicht! Schon von weitem erkennt man die Festung Hohensalzburg. Sie überragt die Salzburger Altstadt mit ihren großen Plätzen und verwinkelten Gassen. Den schönsten Blick hat man direkt vom Radweg entlang der Salzach. Diesen Anblick genießen auch jene, die die Variante durch das Saalachtal wählen. Über den zur Gänze neu errichteten Radweg zwischen Saalfelden und Lofer erreicht man schließlich beim Schloss Leopoldskron die Mozartstadt. Weiter im Norden führt der Tauernradweg durch die ruhigen Salzach- und Inn-Auen. An deren Ufern liegen der alte Schiffermarkt Oberndorf, das gotische Braunau, das 1.000jährige Obernberg, das Augustinerstift Reichersberg, die Barockstadt Schärding, die Burg Wernstein und – am Ziel – die „Drei-Flüsse-Stadt“ Passau. Zu guter Letzt sei auch die kulinarische Vielfalt dieser Tour erwähnt: Von der Pinzgauer Kaspressknödelsuppe und dem Tauernlamm bis hin zu den Kasnock’n, Taschenknödeln, Bierfleisch und den Moosbeernocken – die Genüsse der Salzburger Hausmannskost sind die eine oder andere „Sünde“ wert! Tauernradwegrunde: Immer beliebter wird dieser Klassiker als 270 km lange, grenzüberschreitende Rundstrecke. Der Ausgangspunkt ist beliebig wählbar. Startet man in der Mozartstadt Salzburg, radelt man über Bad Reichenhall und Lofer nach Zell am See. In Zell am See bringt die neue Pinzgauer Lokalbahn den Radwanderer und sein Rad nach Krimml. Die Besichtigung der eindrucksvollen Wasserfälle ist Pflicht, ehe man entlang der Salzach zurück nach Salzburg radelt. Zell am See

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

Schloss Hellbrunn

19


DER TRAISENTAL-RADWEG Von der Donau durch St. Pölten nach Mariazell AUF EINEN BLICK START: Traismauer (Donauradweg) ZIEL: Mariazell LÄNGE DES RADWEGES: 111 km HÖHENUNTERSCHIED: ca. 700 m BESCHILDERUNG: Grüne Beschilderung mit „Traisental-Weg“ 4 STRECKE: durchgehend asphaltierter Radweg mit Ausnahme der ersten rund 10 km bei Traismauer; verkehrsarme Nebenstraßen im Bereich Hubertussee KARTEN: Die schönsten Ausflüge rund ums Traisental – Beschreibt den Traisental-Radweg und die Ausflugsziele in der Region TIPP: Radstadt St. Pölten mit einem 176 km langen Radwegenetz und einer radfreundlichen Innenstadt. Infos und Karten in der kostenlosen Broschüre „St. Pöltner Radschläge“. FAMILIENTIPP: Aus der Fisch-Froschund Vogelperspektive (Radeln für Kids in St. Pölten). Zu Pferden, Freilandschweinen und Kamelen (Radeln für Kids in St. Aegyd) RADVERLEIH: St. Pölten: bei den Next Bike-Verleihstationen. Details unter www.st-poelten.gv.at Herzogenburg: Tourismusbüro, Rathausplatz 22, Tel.: +43(0)2782/833 21 und bei den Next Bike-Verleihstationen ANSCHLUSS-MÖGLICHKEITEN: Donauradweg, Radwege im Traisental-Donauland, Eurovelo 9 über Gölsen- und Triestingtal-Radweg NEXT BIKE: Entlang der Strecke können Alltagsräder bei öffentlichen Verleihstationen nach Registrierung für 1 €/Stunde entlehnt werden.

Seit seiner Eröffnung im Juni 2007 hat sich der Traisental-Radweg zu einer der beliebtesten Radrouten im niederösterreichischen Mostviertel entwickelt. 111 Kilometer lang ist der Radweg, der Traismauer an der Donau mit dem Wallfahrtsort Mariazell verbindet. Durch seine landschaftliche Schönheit und den Wandel der Umgebung von mild bis wild – den sanften Hügeln und Weinbergen bis hin zu den Gipfeln der Voralpen gilt er als einer der reizvollsten Radwege Österreichs. St.Pölten, die Landeshauptstadt von Niederösterreich, beeindruckt mit prachtvollen Barockhäusern, zartem Jugendstil und außergewöhnlichen Bauten moderner Architektur. Bade- und Freizeitspaß bietet das „Seenerlebnis“ mitten in St. Pölten und direkt am Traisental-Radweg.

Zu Gast am Traisental-Radweg Über den Streckenverlauf, besuchenswerte Stationen und eigens gekennzeichnete radfreundliche Gastgeber informiert die kostenlose Entdeckerkarte „Ausflüge rund ums Traisental“, die man bei Mostviertel Tourismus bestellen kann. Die Traisentalbahn und die Mariazellerbahn bieten die Möglichkeit, die Strecke von St. Pölten nach Lilienfeld bzw. nach Mariazell per Zug zurückzulegen, und dann gemütlich zum Ausgangspunkt zu radeln.

i MOSTVIERTEL TOURISMUS Adalbert Stifter-Straße 4, 3250 Wieselburg, Österreich/Austria Tel.: +43(0)7416/521 91, Fax: 530 87 E-Mail: office@most4tel.com www.traisentalradweg.at

Radvergnügen an der Traisen.

20

WWW.RADTOUREN.AT

27

7

9

15


Genussradtouren VIA CLAUDIA AUGUSTA Wo einst die Römer reisten AUF EINEN BLICK START: Donauwörth (Bayern) ZIEL: Altino bei Venedig / Ostiglia am Po LÄNGE: ca. 700 km HÖHENUNTERSCHIED: 1.000 Meter, Radshuttle über die Pässe: optionaler Radshuttle über den Fernpass (1215 Meter) und auf den Reschenpass (1.450 Meter). Entsprechende Radshuttle im Trentino und in Venetien in Arbeit (Aktuelle Info auf www.viaclaudia.org.) Damit der leichteste Alpenübergang für Radler. STRECKE: auf asphaltierten oder geschotterten Radwegen und ruhigen Nebenstraßen. Von der Donau bis Schongau eben, durch’s Allgäu sanft hügelig. Auch in Tirol – mit leichten Steigungen und Gefällen – durch Zwischentoren, das Gurgl- und Inntal. Vom Reschenpass bis Trient weitgehend bergab. Nach Antino bei Venedig noch über eine Anhöhe und 3 Pässe, aber deutlich abwechslungsreicher und interessanter. Nach Verona bzw. Ostiglia abgesehen von einer Anhöhe eben.

Fast mühelos durch die wildromantischen Alpen …

Die Via Claudia Augusta begann einst im Hafen Altinum in der Nähe von Venedig und führte über den Reschen pass, Landeck, Imst und den Fernpass weiter an die Donau nach Donauwörth.

VIA CLAUDIA HUCKEPACK: über Fernpass (1.215 m) und Reschenpass (1.450 m) ab ca. 1.000 Meter optionaler Shuttleverkehr (damit der leichteste Alpenübergang für Radler). Ab Reschenpass stetiges Gefälle.

Sie war auch nach den Römern eine der bedeutendsten Nord-Süd Verbindungen. Die damit verbundenen Verdienstmöglichkeiten, Handel und Begegnungen mit Reisenden aus vieler Herren Länder prägten die Menschen entlang dieser Route. Unterschiedlichste Regionen und Kulturen treffen bis heute hier aufeinander und machen eine Radtour auf den Spuren der Römer so spannend. Zahlreiche Attraktionen reihen sich wie glänzende Perlen an einer Kette aneinander: Beginnend mit dem malerischen Donauwörth am Ausgangspunkt der Tour, mit dem bis auf die Römer zurückgehenden Augsburg und dem romantischen Schloss Neuschwanstein. In den Bergen warten zunächst am Tor zu Tirol, in Reutte die Europäische Burgenwelt Ehrenberg und der malerische Fernpass. In den wildromantischen Tallandschaften folgen schließlich das Haus der Fasnacht in Imst, die Tiroler Wasserwelt in Zams, das Archäologische Museum Fließ, ... bevor es über Finstermünz hinauf geht auf den Reschenpass. Über diese Jahrhunderte alte Passstraße führt der Weg weiter nach Südtirol, vorbei am idyllischen Reschensee und an der Südseite

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

RÜCKHOLSERVICE: Da es relativ kompliziert und zeitaufwändig ist, mit der Bahn an den Ausgangspunkt der Tour zu gelangen, gibt es für Radler und Rad in den Sommermonaten einen Rückholbus ab Altino/Venedig bzw. Ostiglia/Verona, der momentan vor allem an den Wochenenden fährt, aber künftig täglich fahren und in der Gegenrichtung als Kofferservice genutzt werden soll (Aktuelle Info und Anmeldung auf www.viaclaudia.org) FÜR FAMILIEN GUT GEEIGNET. BESCHILDERUNG: Beschilderung mit dem markanten Logo seit 2004 von der Donau bis zur Adria bzw. bis zum Po.

der Alpen hinunter nach Meran und Bozen. Von der historischen Stadt Trento gehts schließlich entweder zum ehemaligen römischen Hafen in Altino bei Venedig (abwechslungsreicher, aber mit einigen Anhöhen, für die es hoffentlich bald auch einen Shuttle gibt) oder Ostiglia am Po.. Eine Rad-Wanderung auf einer Route, die einst die Römer bereisten.

i

ARGE GASTLICHKEIT DER TOURISMUSREGIONEN AN DER VIA CLAUDIA AUGUSTA Dorf 89, A-6521 Fliess Tel.: +43(0)664/27 63 555 Fax: +43(0)664/5449/5224-15 E-Mail: office@viaclaudia.at www.viaclaudia.org

21


)U , KU XQEHVF KZHU WHV 5DGYHUJQJHQ

 -HW]W:(7 7( 5)(67

:DQGHUIKUHU 'LH6HULH]XGHQVFK|QVWHQ:DQGHU]LHOHQ

ZHWWHUIHVW UHL‰IHVW

5DGWRXUHQEFKHUÃ5DGNDUWHQ 0RXQWDLQ%LNH*XLGHVÃ5DGUHLVHYLGHRV *36

7UDFNV

ZDVVHUIHVW

--HW]W:(77(5)(67XQG5(,66)(67 HW ] W: ( 7 7( 5 ) ( 6 7X Q G5 ( , 6 6 ) ( 6 7

'LHVFK|QVWHQ)HUQZDQGHUZHJHXQG:DQGHUIKUHUILQGHQ6LHXQWHU       

'LHVFK|QVWHQ5DGIHUQZHJHXQG5DGUHJLRQHQILQGHQ6LHXQWHU       

ZZZKLNHOLQHFRP

ZZZHVWHUEDXHUFRP

9HUODJ(VWHUEDXHU$5RGLQJHUVGRUI+DXSWVWU7HO)D[ELNHOLQH#HVWHUEDXHUFRP

22


Familie RÖMERRADWEG Auf dem Fahrrad in die Römerzeit AUF EINEN BLICK START: Passau (oder Schärding) ZIEL: Attersee oder Enns LÄNGE: 242 km HÖHENUNTERSCHIED: 440 m ZAHLREICHE ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN: Donau-, Inn-, Tauern- und Salzkammergutradweg, regionale Radwege, Rundkurs über Donauradweg möglich STRECKE: Entlang von Gewässern auf asphaltierten oder gut befestigten Radwegen, im Innviertel zumeist auf Güterwegen und Nebenstraßen, kaum Steigungen. Mögliche Gefahrenstellen wurden entschärft. Für alle Räder geeignet. Für Familien gut geeignet, da kaum Steigungen enthalten sind und es viele Rastplätze gibt. BESCHILDERUNG: Einheitlich mit grünweißen Schildern mit dem Römerhelm, in beiden Richtungen. R 6 (in Oberösterreich).

TIPP: Auf dem Donauradweg oder per Bahn und/oder Schiff wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Passau

i Ein erlebnisreicher Draht eselritt in die Vergangenheit ist eine Reise auf dem Römerradweg von Passau über den Attersee und Wels bis nach Enns an die Donau. Sie führt vorbei an einer Vielzahl von Fund stellen und Spuren aus der Römerzeit. Ausgehend von der historischen Dreiflüssestadt Passau, wo der Inn und die Ilz in die Donau münden, rollen die Pedalritter auf bayerischer Seite den Inn hinauf bis zum Kraftwerk Ering/Frauenstein. Anschließend geht’s durch das sanfthügelige Innviertel bis an den Attersee im Salzkammergut, den größten Binnensee Österreichs.

Der Radweg ist durchgehend mit dem Römerhelm beschildert. Dreiteilige Informationstafeln erläutern unterwegs das Leben und die Kultur der Römer, weisen aber auch auf die Lehre der Hildegard von Bingen hin. Außerdem finden die Radler Informationen zu Verpflegungsmöglichkeiten, Quartieren und Routenverlauf.

OBERÖSTERREICH TOURISMUS INFORMATION Freistädter Straße 119 A-4041 Linz Tel.: +43(0)732/22 10 22 Fax: +43(0)732/7277-701 E-Mail: info@oberoesterreich.at www.oberoesterreich.at

Neben den Römern geht’s auf dieser ersten Teilstrecke auch um die Gesundheit, so laden etwa zwei Kneippstellen zur kühlen Erfrischung ein. Die weitere Route führt durch die sanfte Hügelwelt des Alpenvorlandes über Frankenmarkt nach Vöcklabruck, Schwanenstadt und Lambach mit seinem beeindruckenden Benediktinerstift. Nach Wels, der ehemals größten römischen Zivilstadt des heutigen Oberösterreichs, fällt die Zielflagge schließlich in Enns, der vermutlich ältesten Stadt Österreichs.

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

23


ENNSRADWEG Durch die Welt der Berge und des Wassers AUF EINEN BLICK START: Flachau (Flachauwinkel) ZIEL: Enns (Anschluss Donauradweg) LÄNGE: 258 km HÖHENUNTERSCHIED: 780 m STRECKE: Neue Radwege und Nebenstraßen, teils noch auf Hauptstraßen, hier aber interessante Ausweichrouten (Gesäuse, Hieflau–Weyer). BESCHILDERUNG: in allen drei Bundesländern. Grüne Schilder (R7 Ennsradweg) Rücktransfer auf Anfrage Tel.: +43(0)6457/24 02 TIPP: mit E-Bikes ist der sportliche Radweg leicht zu bewältigen!

Die Frauenkirche am Eingang zum Nationalpark Gesäuse

i STEIERMARK TOURISMUS Steirische Tourismus GmbH St. Peter Hauptstraße 243 A-8042 Graz Tel.: +43(0)316/4003-0 Fax: +43(0)316/ 4003-30 E-Mail: info@steiermark.com www.steiermark.com OBERÖSTERREICH TOURISMUS INFORMATION Freistädter Straße 119 A-4041 Linz Tel.: +43(0)732/22 10 22 Fax: +43(0)732/7277-701 E-Mail: info@oberoesterreich.at www.oberoesterreich.at

Von beeindruckenden Berg kulissen, wild romantischen Tälern bis hin zu tosenden Gewässern – hier locken faszinierende 258 Kilometer durch Geschichte und Kultur einer erkundenswerten Landschaft. Die jüngste der großen österreichischen Flusswanderrouten – der Ennsradweg – zählt zu den landschaftlich schönsten heimischen Radstrecken. Als Geheimtipp für Naturbegeisterte führt die Route durch die drei Bundesländer Salzburg, Steiermark, Oberösterreich und ihre vier Tourismusregionen (Salzburger Sportwelt, Urlaubsregion Schladming-Dachstein, Nationalpark Gesäuse und Nationalpark Kalkalpen). Nationalpark Kalkalpen: Große Schlucht im Reichraminger Hintergebirge

SALZBURGERLAND TOURISMUS Wiener Bundesstrasse 23 A-5300 Hallwang Tel.: +43(0)662/6688-44 Fax: +43(0)662/6688-66 E-Mail: info@salzburgerland.com www.salzburgerland.com

24

Imposante Bergpersönlichkeiten, romantische Täler, rauschende Wildbäche, verträumte Dörfer und historische Städte sind die Wegbegleiter durch die einzigartige Naturkulisse zwischen Dachstein und Niederen Tauern, Salzkammergut, Gesäuse und Reichraminger Hintergebirge. Die hügelige Tour ist mit einer Reihe anspruchsvoller Zwischenanstiege eine interessante Herausforderung für jeden Fahrer. Sportlichen Bikern bietet sich darüber hinaus eine Vielzahl attraktiver Abstecher in die malerischen Seitentäler. Entlang der Route sorgen gemütliche, ausgewählte und zertifizierte Gasthöfe mit radlergerechter Ernährung und landestypischen Schmankerln fürs leibliche Wohl. Die verschließbaren Rad-Garagen sind eine Selbstverständlichkeit; die vielen sehens- und erlebenswerten Geheimtipps eine Frage der herzlichen Gastfreundschaft. Wer noch mehr landschaftliche Schönheit erfahren möchte, findet entlang des Ennsradwegs eine Reihe von Radweg-Anschlussmöglichkeiten wie z.B. an den Donauradweg, den bekanntesten Radweg Europas, oder an den Murradweg, der bis nach Bad Radkersburg ins Steirische Thermenland führt. Der Ennsradweg nimmt seinen Anfang in 1.005 Metern Seehöhe im salzburgischen Flachauwinkel am Fuße der Niederen Tauern. Die eindrucksvolle Bergwelt, romantische Badeseen und die in ihren Anfängen noch

WWW.RADTOUREN.AT


Fla ch

auw ink

el

Sportlich

35

ruhig fließende Enns bestimmen diese erste Etappe. Als besonders reizvoll erweist sich in Folge der Kontrast zwischen dem rauen, hellen Dachsteinmassiv zur Linken und dem dunkeln, kristallinen Gestein der Niederen Tauern zur Rechten. Über Altenmarkt und Radstadt geht es in die Mountainbike-Weltcupstadt Schladming. Vorbei am imposanten Grimming führt die Route über das romantische Schloss Trautenfels zum Benediktinerstift Admont am Eingang zum „Gesäuse“. Neu ist die Variante von Gröbming über den Mitterberg mit seinem sonnigen Hochplateau nach Öblarn. Im Gesäuse, dem spektakulärsten Abschnitt der Enns, bahnt sich der Fluss tosend seinen Weg durch den Nationalpark Gesäuse. Die landschaftlich besonders attraktive Alter-

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

nativroute zur Ennstalvariante – Admont – Hieflau – Altenmarkt – Weyer führt über den Buchauer Sattel und durchs weniger schroffe dafür umso waldreichere und wildromantische Reichraminger Hintergebirge.

Im Tal der Feitelmacher

In St. Gallen sollte man in jedem Fall den Besuch des Wasserspielparks einplanen. Zwischen Altenmarkt und Großraming lockt ein Abstecher ins Herzstück des Nationalpark Kalkalpen – eine verkehrsarme, landschaftlich äußerst reizvolle Route. Zwischen der 1000-jährigen Romantikstadt Steyr und der ältesten Stadt Oberösterreichs, Enns, bildet der hier gemächlich und breit dahin fließenden Fluss die Grenze zwischen Ober- und Niederösterreich. Steyrer Altstadt

25


Sportlich GRENZLANDRADWEG Im geheimnisvollen Mühlviertel AUF EINEN BLICK START: Kramesau an der Donau ZIEL: Neustift/OÖ oder Arbesbach/NÖ (Anschluß Waldviertelweg) LÄNGE: 188 km HÖHENUNTERSCHIED: Kramesau-Liebenau (höchster Punkt): 700 m, aufgrund der hügeligen Landschaft viele Berg- und Talfahrten. STRECKE: auf wenig befahrenen Straßen, fast zur Gänze asphaltiert. Anschluss in Aigen an den R26 dem Mühltalradweg sowie bei Liebenau an den R32 dem Mühltalradweg – beide Radwege münden in den Donauradweg. BESCHILDERUNG: „Grenzlandweg“ – R 5.

Tanner Moor bei Liebenau

i OBERÖSTERREICH TOURISMUS INFORMATION Freistädter Straße 119 A-4041 Linz Tel.: +43(0)732/22 10 22 Fax: +43(0)732/7277-701 E-Mail: info@oberoesterreich.at www.oberoesterreich.at

Zu einem geheimnisvollen Grenzgang lädt der Grenzlandradweg ins oberöster reichische Mühlviertel ein. Dorthin, wo der Untergrund aus Granit besteht und sanfte Hügel und dichte Wälder die Landschaft prägen.

Steinbloß-Bauweise im Mühlviertel

Die Grenzen zu Bayern und Südböhmen sind die ständigen Begleiter auf dieser sportlichen Reise in die Höhen des Mühlviertels. Nach dem ersten Anstieg von Kramesau aus dem Donautal bis Neustift folgt der Genuss einer sanften Hügel- und Tälerlandschaft. In den grünen Höhen des Böhmerwaldes wartet dann ein besonderes Juwel des Mühlviertels, das Prämonstratenser Chorherrenstift Schlägl. Die herrliche Fernsicht zum Moldau-Stausee und über den Böhmerwald ist ein besonderer Eindruck der Tour. In Haslach zeigen Mechanische Klangfabrik, Kaufmanns-, Webereiund Heimatmuseum im alten Wehrturm besondere Ausstellungsstücke aus vergangenen Tagen. In Bad Leonfelden, dem berühmten Moor- und Kneippkurort laden die Schwedenschanze, die Bürgerspitalkirche und das Schulmuseum zum Besuch ein. Im Museumsdorf Windhaag bei Freistadt wirkte Anton Bruckner als Lehrer. In Sandl erreichen die Pedalritter schließlich das Zentrum bäuerlicher Hinterglasmalerei, mit dem sehenswerten Hinterglasmuseum. Die „Sandler Bilder“ werden auch heute noch nach einfachen christlichen Motiven gemalt. Zu guter Letzt rollen die Fahrräder weiter durch die Hochlandschaft bis zur Landesgrenze nach Niederösterreich.

26

WWW.RADTOUREN.AT


DIE MITGLIEDSBETRIEBE auf www.radtouren.at

Ob Sie nun einen Ausgangspunkt für die schönsten Rad ausflüge in die Umgebung Ihres Urlaubsortes oder auf Ihrer Radtour ein Quartier für eine Nacht suchen, wir haben das richtige Angebot für Sie. Wir als „Radtouren in Österreich“-Mitgliedsbetriebe haben uns ganz besonders auf unsere radelnden Gäste eingestellt und erfüllen spezielle Kriterien (siehe rechte Spalte). Der Radständer vor dem Haus, ein verschließbarer Fahrradraum und eine auf die Radfahrer abgestimmte Küche sind bei uns längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Gerne verraten wir ihnen auch unsere Geheimtipps für die schönsten Radausflüge. Eines ist uns allen gemeinsam, ob nun Hotel, Gasthof oder Pension: Tourenradfahrer sind auch für eine Nacht stets willkommene Gäste. Erlebnisreiche und erholsame Radtage in Österreich wünschen Ihnen schon jetzt Ihre „Radtouren in Österreich“-Mitgliedsbetriebe.

SPEZIELLES SERVICE FÜR RADTOURENGÄSTE  Übernachtungsmöglichkeit für eine Nacht ohne Aufpreis (= Radlerpreis)  Gratisparkplatz für die Dauer der Radroute des Gastes (ausgenommen bei Hotels in Innenstädten)  Abgabe von Radliteratur  Informationen über die Radwege der Umgebung  Informationen über Erreichbarkeit, Öffnungszeiten und Eintrittspreise von Sehenswürdigkeiten in der Umgebung bzw. auf der nächsten Radwegetappe  Auf Wunsch Vermittlung des nächsten Quartiers für Tourenfahrer

RAD-INFRASTRUKTUR  Verschließbarer Radabstellraum  Trockenraum für Fahrradkleidung  Reparaturservice (Werkzeug, wichtige Ersatzteile)

RESTAURANT IN HOTELS UND GASTHÖFEN  Radlerfreundliche Kost  Radlergetränke

INFO-HOTLINE: +43(0)732/22 10 22

27


Rad-Reiseveranstalter

28

Tel.: +43(0)7712/5511-0 E-Mail: office@austria-radreisen.at www.austria-radreisen.at Tel.: +43(0)70/2080-0 E-Mail: office@donaureisen.com www.donaureisen.at Tel. +43(0)7717/20080 E-Mail. office@radreisecenter.de www.radreisecenter.de Tel.: +43(0)6219/7444 E-Mail: eurobike@eurobike.at www.eurobike.at Tel.: +39(0)474/740105, Fax: +39(0)474/740858 E-mail: office@funactive.info www.funactive.info Tel.: +43(0)5523/649500 E-Mail: info@highlife.at www.highlife.at Tel.: +43(0)699/101 28 730, Fax: +43(0)512/58 17 42 22 E-Mail: info@inntour.com www.inntour.com Tel.: +43(0)4242/44200-37 E-Mail: info@kaernten-radreisen.at www.kaernten-radreisen.at Tel.: +43(0)5442/63424 E-Mail: radreise@lvb.at www.lvb.at Tel. +43(0)7416/52191 E-Mail: office@most4tel.com www.mostviertel.info Tel.: +43(0)732/7277-222, Fax: +43(0)7277-220 E-Mail: info@touristik.at www.radurlaub.com Tel.: +43(0)4242/44200-38 E-Mail: info@oesterreich-radreisen.at www.oesterreich-radreisen.at Tel.:+ 43(0)72 48/635840 E-Mail: info@pedalo.com www.pedalo.com Tel.: +43(0)4239/3245 E-Mail: info@pongratz-touristik.at www.pongratz-touristik.at Tel.: +43(0)1/40538730 E-Mail: office@fahrradreisen.at www.radreisen.at Tel.: +43(0)6138/2525-10 E-Mail: protravel@st-wolfgang.at www.protravel.at



Tel.: +43(0) 6132/24000-0 E-Mail: rad@salzkammergut.co.at www.salzkammergut.co.at Tel.: +43(0)316/4003-450 E-Mail: info@steiermark-touristik.com www.steiermark-touristik.com



Tel.: +43(0) 6452/7472, Fax: +43(0) 6452/6702 E-Mail: info@radstadt.com www.ennsradweg.at

Via Claudia Augusta

Traisentalradweg

Tauernradweg

Salzkammergutradweg

Römerradweg

Neusiedler See-Radweg

Murradweg

Innradweg

Ennsradweg

   





    



  



 

  







    

 

  

 

  

 

   

   

 





Änderungen vorbehalten, keine Gewähr auf Vollständigkeit

Austria Radreisen GmbH Joseph-Haydn-Straße 8 A-4780 Schärding Donau Touristik GmbH Lederergasse 4-12 A-4010 Linz DRF Rad- & Aktivreisen Nibelungenstraße 58 A-4090 Engelhartszell Eurofun Touristik GmbH – EUROBIKE Mühlstraße 20 A-5162 Obertrum FUNACTIVE Tours GmbH Bahnhofstraße 3 I-39039 Niederdorf High Life Reisen GmbH Haupstraße 6 A-6840 Götzis INNTOUR sport & touristic services Leopoldstraße 4 A-6020 Innsbruck Kärnten Radreisen Ossiacher-See-Süduferstraße 59-61 A-9523 Landskron-Villach LVB-Reisen GMBH Malserstraße 20 A-6500 Landeck Mostviertel Tourismus Adalbert Stifter Straße 4 A-3250 Wieselburg Oberösterreich Touristik GmbH Freistädter Straße 119 A-4041 Linz Österreich Radreisen Ossiacher-See-Süduferstraße 59-61 A-9523 Landskron/Villach Pedalo Touristik GmbH Kickendorf 1a A-4710 Grieskirchen Pongratz Touristik Ostuferstraße 9 A-9122 St. Kanzian Rad & Reisen GmbH Schickgasse 9 A-1220 Wien Reisebüro Pro Travel Salzkammergut Incoming GmbH Pilgerstrasse 152 A-5360 St. Wolfgang Salzkammergut Touristik Götzstrasse 12 A-4820 Bad Ischl Steiermark Touristik Steirische Tourismus GmbH St.-Peter-Hauptstraße 243 A-8042 Graz Tourismusverband Radstadt Stadtplatz 17 A-5550 Radstadt

TELEFON, FAX, E-MAIL, INTERNET

Drauradweg

REISEVERANSTALTER

Donauradweg

& Top-Angebote


Top Angebot RAD- & SCHIFF DONAURADWEG MIT DER MS WOLGA Erleben Sie einen Radurlaub ohne Hotelwechsel und genießen Sie den Service des 3***- Kreuzfahrtschiffs MS Wolga (Swimmingpool, 60 Mann Bordpersonal, Panoramarestaurant, Sonnendeck, etc) 1. Tag: Anreise Nach Passau. Parken & Transfer. Einschiffung. „Leinen los“ um 18.30 Uhr. 2. Tag: Linz (ca. 59 km) Am Donauradweg von der Schlögener Schlinge nach Linz (Schloss, barocke Altstadt). 3. Tag: Grein (ca. 59 km) Zum Wasserschloss Pragstein bis ins Lotsenstädtchen Grein. 4. Tag: Melk (49 km) Am Donauradweg durch den Nibelungengau zum Tor der Wachau, nach Melk (Abtei).

Preis pro Person ab

6. Tag: Wien Die letzten Donaukilometer „erfahren“ Sie per Schiff. Gegen Mittag Ankunft in Wien. Ausschiffung & Bustransfer ins 4****- Hotel. Anschließend Zeit zur indiv. Besichtigung der Walzerstadt mit Ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

Donau Touristik GmbH

 5 x Vollpension Außenkabinen inkl. Kaffee/Tee zum Mittagessen & Mitternachtssnack etc.  Begrüßungscocktail mit dem Kapitän  Privatparkplatz Passau (unbewacht)  Bustransfer Parkplatz Passau – Hbf. – Schiff/Schiff – Hotel Wien  Gepäckbeförderung SchiffsanlegestelleSchiffskabine  Kreuzfahrt-/Radreiseleitung an Bord mit tägl. Tourenbesprechung  1 x ÜF im 4****Hotel in Wien (zB Park Inn, Mercure, NH etc.)  Bustransfer Wien/Hotel – Passau/ Parkplatz  Ausführliche Routenbeschreibung & Radkarten  Leihrad mit 7- oder 24-Gängen inkl. doppelseitiger Satteltasche

Stefanie Bohak, Lederergasse 4-12, 4010 Linz Tel.: +43 (0)732/2080-16 www.donaureisen.at

Nicht inklusive: Hafengebühren € 59,–/PRO PERSON beim Betreten des Schiffes in bar zu bezahlen.

7. Tag: Heimreise Nach dem Frühstück Abholung per Bus direkt vom Hotel und Rückfahrt nach Passau zum geparkten PKW. Ausstiegsmöglichkeit beim Bhf.

VERANSTALTER- bzw. BUCHUNGSADRE SSEN:

5. Tag: Wachau (39 km) Radtour durch die Wachau, dem wohl bekanntesten Donauabschnitt. Vorbei an schönen Weingärten bis nach Krems (UNESCO-Welterbe)

ANREISE:

€ 499,–

Jeden Donnerstag von 28. April bis 06. Oktober

DONAURADWEG: SCHÄRDING – WIEN

Preis pro Person ab

Der Klassiker für Einsteiger

P R E I S E P R O P E R S O N U N D A U F E N T H A LT

Tourenverlauf 1. Tag: Individuelle Anreise nach Schärding, ca. 17 km südlich von Passau 2. Tag: Schärding – Schlögener Schlinge/Umgebung, ca. 60 km 3. Tag: Schlögener Schlinge/Umgebung – Linz, ca. 60 km 4. Tag: Linz – Grein/Umgebung, ca. 60 km 5. Tag: Grein/Umgebung – Wachau, ca. 60 km 6. Tag: Wachau –Tulln/Umgebung, ca. 60 km 7. Tag: Tulln/Umgebung – Wien, ca. 40 km 8. Tag: Individuelle Heimreise oder Zusatznächte

Kategorie A Anreise 09.04.-06.05. und 24.09.-08.10.2011 DZ/DU/WC/Frühstück € 428,– EZ/DU/WC/Frühstück € 564,– Anreise 07.05.-23.09.2011 DZ/DU/WC/Frühstück EZ/DU/WC/Frühstück Aufschlag 6x 3-gängiges Abendessen (in Wien nur Frühstück)

B € 358,– € 463,–

€ 468,– € 604,–

€ 398,– € 503,–

€ 106,–

€ 88,–

Radmiete (7-Gang/Rücktritt od. 21-Gang/Freilauf Tourenrad) inklusive kostenlosem Reparaturservice € 55,– Elektrofahrrad (verdreifacht Ihre Tretkraft) €110,– Busrückfahrt nach Schärding MI-SO (statt Bahnrückfahrt) € 27,–

VERANSTALTER- bzw. BUCHUNGSADRE SSEN:

Oberösterreich Touristik GmbH

ANREISE: Täglich ab 09. April bis 08. Oktober 2011

Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria Tel.: +43 (0)732/72 77-222 Fax.: +43 (0)732/72 77-220 radwandern@touristik.at, www.radurlaub.com

€ 358,–

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:  7 Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern mit DU/WC in der gebuchten Kategorie (Kat. A: 4- und 3-Sterne, Kat. B: 3-Sterne)  Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel bis Wien (1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg)  1 Fährfahrt auf der Donau inkl. Fahrrad  Bahnrückfahrt von Wien nach Schärding (Transfer der eigenen Räder nicht inklusive)  Informationsgespräch und Radausgabe im Service-Center  Informationsunterlagen (Radkarte mit ausführlicher Tourenbeschreibung) je Zimmer  1 Nierentasche für den optimalen Transport der Reiseunterlagen je Zimmer  Parkmöglichkeit auf einem unbewachten Parkplatz in Schärding  Service-Telefon auch am Wochenende

29


Top Angebot Preis pro Person ab

€ 399,–

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:  7 Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern mit DU/WC in der gebuchten Kategorie (Kat. A: 4- und 3-Sterne, Kat. B: 3-Sterne)  Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel (1 Gepäckstück pro Person)  Schiff- bzw. Bahnfahrt am Traunsee  Schifffahrt am Wolfgangsee inkl. Fahrrad  Bahnfahrt entlang des Hallstätter Sees inkl. Fahrrad  Transfer von Golling nach Gosau inkl. Fahrrad  Informationsunterlagen (Radkarte mit ausführlicher Tourenbeschreibung – per GPS ausgearbeitet) je Zimmer  1 Nierentasche für den optimalen Transport der Reiseunterlagen je Zimmer  Service-Telefon auch am Wochenende

SALZKAMMERGUTRADWEG ST. WOLFGANG – ST. WOLFGANG K.u.K. Radtour

P R E I S E P R O P E R S O N U N D A U F E N T H A LT

Tourenverlauf 1. Tag: Individuelle Anreise an den Wolfgangsee 2. Tag: Wolfgangsee – Traunsee, ca. 45 km (Kat. A)/ ca. 56 km (Kat. B) 3. Tag: Traunsee – Attersee/Attergau, ca. 53 km (Kat. A)/ ca. 33 km (Kat. B) 4. Tag: Attersee/Attergau – Salzburg, ca. 43 km (Kat. A)/ ca. 60 km (Kat. B) 5. Tag: Salzburg – Gosau/Bad Goisern, ca. 33/48 km und ca. 40 km Transfer 6. Tag: Kat. A: Gosau/Bad Goisern – Ausseer Land, ca. 31/28 km Kat. B: Gosau/Bad Goisern - Hallstatt, ca. 31/42 km, 20 km Bahnfahrt 7. Tag: Kat. A: Ausseer Land – Wolfgangsee, 20 km Bahnfahrt, ca. 32 km Radtour Kat. B: Hallstatt – Wolfgangsee, ca. 40 km 8. Tag: Indiv. Heimreise oder Zusatznächte

Kategorie

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:  7 Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern mit DU/WC in landestypischen, familiär geführten Hotels und Gasthöfen der 3-Sterne-Kategorie  Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel bis Schärding (1 Gepäckstück pro Person, max. 20 kg, inkl. einer Haftung bis € 500,–)  Bahnrückfahrt von Schärding nach Innsbruck exkl. eigenes Rad  Informationsunterlagen (Radkarte mit ausführlicher Tourenbeschreibung) je Zimmer  1 Nierentasche für den optimalen Transport der Reiseunterlagen je Zimmer  Service-Telefon auch am Wochenende

ANREISE: jeden Samstag und Sonntag von 30. April bis 02. Oktober 2011 (ab 4 Personen tägliche Anreise möglich)

30

DZ/DU/WC/Frühstück

€ 499,–

€ 399,–

EZ/DU/WC/Frühstück

€ 628,–

€ 497,–

DZ/DU/WC/Frühstück

€ 539,–

€ 439,–

EZ/DU/WC/Frühstück

€ 668,–

€ 537,–

Aufschlag 7x 3-gängiges Abendessen

€ 119,–

€ 105,–

Anreise 18.06.-26.08.2011

Radmiete (7-Gang/Rücktritt od. 21-Gang/ Freilauf Tourenrad) inklusive Reparaturservice € 55,– Elektrofahrrad (verdreifacht Ihre Tretkraft)

€110,–

VERANSTALTER- bzw. BUCHUNGSADRE SSEN:

Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria Tel.: +43 (0)732/72 77-222 Fax.: +43 (0)732/72 77-220 radwandern@touristik.at www.radurlaub.com

täglich ab 23. April bis 08. Oktober 2011

€ 578,–

B

Oberösterreich Touristik GmbH

ANREISE:

Preis pro Person ab

A

Anreise 23.04.-17.06. und 27.08.-08.10.2011

INNRADWEG: INNSBRUCK – SCHÄRDING Bayerisch-österreichische Geschichten! Tourenverlauf 1. Tag: Individuelle Anreise nach Innsbruck 2. Tag: Innsbruck – Strass, ca. 45 km 3. Tag: Strass – Kufstein, ca. 35 km 4. Tag: Kufstein – Wasserburg, ca. 68 km 5. Tag: Wasserburg – Mühldorf, ca. 50 km 6. Tag: Mühldorf – Braunau, ca. 53 km 7. Tag: Braunau – Schärding, ca. 53 km 8. Tag: Heimreise

P R E I S E P R O P E R S O N U N D A U F E N T H A LT Anreise jeweils samstags und sonntags

30.04.-02.10.2011

DZ/DU/WC/Frühstück

€ 578,–

EZ/DU/WC/Frühstück

€ 708,–

Aufschlag 7x 3-gängiges Abendessen

€ 110,–

Radmiete (7-Gang/Rücktritt oder 21-Gang/Freilauf Tourenrad) inklusive kostenlosem Reparaturservice € 55,–

VERANSTALTER- bzw. BUCHUNGSADRE SSEN:

Oberösterreich Touristik GmbH Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria Tel.: +43 (0)732/72 77-222 Fax.: +43 (0)732/72 77-220 radwandern@touristik.at www.radurlaub.com


Top Angebot ENNSRADWEG von Radstadt entlang der Enns bis an die Donau. Der Ennsradweg ist der jüngste und noch unbekannteste unter Österreichs großen Radwegen: Ein Geheimtip und einmaliges Naturschauspiel mit einigen kürzeren Steigungen. Der Start liegt in 1.200 Meter Seehöhe am Fuße der Niederen Tauern im Salzburger Land. Weiter geht es über Schladming und Admont in der Steiermark sowie der oberösterreichischen Region Phyrn-Eisenwurzen nach Steyr und Enns. Besonders reizvoll ist das Reichraminger Hintergebirge im Nationalpark Kalkalpen. Die Gesamtstrecke umfaßt in etwa 250 km.

Gerhard Eisenschink

Idealer Ausgangspunkt ist das kleine historische Städtchen Radstadt im oberen Ennstal, welches per Bahn (Schnellzugstation) bzw. über die Tauernautobahn sehr gut erreichbar ist.

Preis pro Person 7 Tage (6 ÜN) Unser Radpackage für den Ennsradweg 1. Tag: Individuelle Anreise nach Radstadt 2. Tag: Tour zum Start des Ennsradweges (ca. 48 km hin und retour) 3. Tag: Radstadt–Aigen im Ennstal (ca. 66 km) 4. Tag: Aigen i.E.–St. Gallen (ca. 52-77 km) 5. Tag: St. Gallen–Reichraming (ca. 43 km) 6. Tag: Reichraming–Enns (ca. 54 km) 7. Tag: Individuelle Rückreise

€ 375,–

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:  6 bzw. 3 Übernachtungen in Gasthöfen der 2-3-Sterne-Kategorie, Zimmer mit Dusche/WC inklusive Halbpension und versperrbarer Radgarage.  Gepäcktransfer von Haus zu Haus  Abfahrtstermin nach Ihrer Wahl.  Ausführliches Kartenmaterial bzw. Wegbeschreibung.

INFORMATION UND BUCHUNG:

Tourismusverband Radstadt A-5550 Radstadt, Stadtplatz 17 Tel.: +43 (0)6452/7472 Fax: +43 (0)6452/6702 www.ennsradweg.at; info@radstadt.com

 Ausführliche Informationen am Anreisetag über Zugverbindungen, Besonderheiten, Geheimtipp, usw.

TERMINE: Anreise täglich von Mitte Mai bis Mitte Oktober 2011

Radtouren in Österreich www.radtouren.at 31


www.radtouren.at 12 Radtouren • mehr als 10.000 km pures Radvergnügen • mehr als 250 Mitgliedsbetriebe

www.radtouren.at Radliteratur online bestellen • interaktive Karte • gratis GPS Downloads • News • Servicelinks • Wettervorschau • Radmarathons • Gewinnspiel … Alle Radtouren, Radregionen und Mitgliedsbetriebe mit zahlreichen Angeboten, Tipps und weiterführenden Links. rd. 800.000 Zugriffe mehrmals 200.000 Besucher jährlich


rtoe_2011_pdf_2011_1_18_11_41