Page 8

8

|

Weltkulturerbe Wachau

Kunstmeile Krems Die Kunsthalle Krems als Haupthaus der Kunstmeile spannt den Bogen vom 19. Jahrhundert über die klassische Moderne bis zur zeitgenössischen Kunst. An der Kunstmeile Krems liegen auch das einzige Karikaturmuseum Österreichs, der Kunstraum Stein, das Forum Frohner, das Ernst Krenek Forum, der Klangraum Minoritenkirche und die Galerie Göttlicher in der Steiner Altstadt. Weitere Kunst- und Kulturschauplätze in unmittelbarer Nachbarschaft sind das Susanne Wenger Archiv und das Kino im Kesselhaus in der Donau-Universität Krems. Zeitgenössische Kunst zeigen in Krems auch die Galerie Stadtpark und die neue Landesgalerie „Zeit Kunst Niederösterreich“ in der Dominikanerkirche. www.kunstmeile-krems.at

Ausflugstipp Welterbezentrum In Krems-Stein, am Eingang zur Wachau, steht direkt an der Doanu das neue Schifffahrts- und Welterbezentrum. Das architektonisch interessante Gebäude beherbergt unter dem Namen „Wellenspiel“ ein Restaurant, eine Vinothek, einen Shop und eine Lounge. Prospekte und Auskünfte erhält man im „Wachau Info-Center Krems-Stein“. Tickets für die Wachau-Schifffahrt gibt es an den Ticketschaltern. Nähere Infos finden Sie unter: www.wellenspiel.at

Wissenswertes Die Schöne mit Vergangenheit Die Gozzoburg am Hohen Markt ist der älteste bürgerliche Stadtpalast nördlich der Alpen. Errichtet wurde sie im 13. Jahrhundert vom Kremser Bürger „Gozzo“, seines Zeichens Stadtrichter und Kammergraf „zu Chrems“. Wie prächtig die Ausstattung der Räume war, wurde erst kürzlich bei Restaurie-

Schifffahrt Ab dem Schifffahrts- und Welterbezentrum Krems kann man auf der modern gestalteten MS Austria der Brandner Schiffahrt die Wachau und ihre kulinarischen Köstlichkeiten bis Melk genießen. Stationen am Weg: Dürnstein, Weißenkirchen, Spitz, Aggsbach Dorf (bei Bedarf), Emmersdorf. Es verkehren darüber hinaus auch Linienschiffe der DDSG. www.brandner.at | www.ddsg-blue-danube.at

rungen freigelegt. Nun umrahmen fein gezeichnete Fresken und ein imposantes Fries im Gerichtssaal die Insignien der damaligen Macht von König Premysl Ottokar II.: Die Wappen Böhmens, Mährens, Österreichs und der Steiermark prangen neben vielen anderen Schildern samt Helm und Zier. Der Wappensaal und die Katharinenkapelle können für Veranstaltungen in besonderem Rahmen gemietet werden. Besichtigen kann man die Gozzoburg im Rahmen von Sonder-

führungen, die vom Museum Krems im Dominikanerkloster organisiert werden. Dort findet man auch die einzige Darstellung des Bauherrn Gozzo. Tel 02732/801-567 www.museumkrems.at

reisefuehrer_wachau__2012_12_11_12_8  
reisefuehrer_wachau__2012_12_11_12_8