Page 27

Weltkulturerbe Wachau

|

27

Venus von Willendorf Die kleine Statuette war wahrscheinlich das Schönheitsideal einer ganzen Epoche der Menschheitsgeschichte: Fettleibig, mit schweren Brüsten und breiten Hüften, zeigt sich die Kalksteinfigur aus der Steinzeit. Empfehlenswert für eine kleine Zeitreise: Das nur wenige Schritte vom Fundort entfernte „Venusium“. Dieses kleine feine Museum entführt seine Besucher mit Fundstücken der Ausgrabungsarbeiten und Informationen zu den ersten Frauenfigurinen der Menschheitsgeschichte in die Steinzeit. An der Fundstelle gestaltet, im Rahmen eines von Kunst im öffentlichen Raum NÖ kuratierten Projekts, jedes Jahr eine Künstlerin ihre ganz persönliche Venus für Willendorf. Das Original der Venus befindet sich im Naturhistorischen Museum in Wien. www.willendorf.info

Kirchen am Fluss Im Gemeindegebiet von Aggsbach liegen u.a. die Pfarrkirche Aggsbach mit dem barocken Pfarrhof von Jakob Prandtauer, die Kapelle von Groisbach aus dem 19. Jh. und der freistehende hölzerne Glockenturm von Köfering.

Wissenswertes Die Jauerling-Runde Als Hommage an das „Dach der Wachau“ oder als Sternweg zu den Höhepunkten der Welterberegion – die Jauerlingrunde führt in sieben Etappen um und auf den höchsten Berg der Wachau. Der Weitwanderweg beginnt und endet in Spitz. Er kann auch mit jeder anderen Teilstrecke begonnen und beendet werden – ideal für Familien ebenso wie für ambitionierte Weitwanderer. Wer von Spitz aus startet, gelangt über die Ruine Hinterhaus und Willendorf als Fundstätte der Venus bis nach Aggsbach Markt. In der Gemeinde Aggsbach liegen verwilderte Steinterrassen und romantische Dörfer am Weg, wie Groisbach und Köfering. Über Hügel und durch Wälder wird Kurs auf Maria Laach genommen, von dort geht es abwärts bis nach Emmersdorf und vorbei an Schloss Rothenhof. Wiesen und Weiler säumen

den Weg bis zum Dorf Weiten und dessen Wehrkirche. Nach den hochgelegenen Dörfern Heiligenblut und Raxendorf führt die Route bergab Richtung Spitzer Graben, zur Wehrkirche von Trandorf und schließlich nach Mühldorf. Zuletzt folgt die Königsetappe: Von Mühldorf aus, an der höchst gelegenen Weinriede Österreichs vorbei, wird der

960 Meter hohe Jauerling bezwungen, ehe es wieder in Richtung Donau geht und die Runde in Spitz endet. GPS-Tracks, Höhenprofile und Etappenbeschreibungen sind auf der Website des Welterbesteigs abrufbar. www.welterbesteig.at

reisefuehrer_wachau__2012_12_11_12_8  
reisefuehrer_wachau__2012_12_11_12_8