Issuu on Google+

Reiturlaub R Re eittur urla la aub ba auf uf d der e M er M端hlviertler 端hlv 端h lvie lv vie i rttle lerr Al Alm m


TRAUME NICHT DEIN LEBEN, SONDERN LEBE DEINEN TRAUM

Sabine Kern ist mit Pferden aufgewachsen. Als Inhaberin des Wanderreithof Kern erf端llt sie sich ihren Traum: das Wissen 端ber und die Begeisterung f端r Pferde mit Gleichgesinnten zu teilen.


UMGEBUNG Foto: ©OÖ.Tourismus/Erber

ERREITE DIE WEITE MUHLVIERTLER NATURLANDSCHAFT

Das Mühlviertel – ein Land für Menschen, die etwas Besonderes suchen. Abseits der Touristenpfade werden bei uns Ruhesuchende mit einer wunderschönen Landschaft verwöhnt. Wie Lebensadern ziehen sich die weitläufigen Pfade des markierten Reitwegenetzes durch diese Region. Mystische Wälder, romantische Bäche und sanfte Hügel – Wanderreiten wie es ursprünglicher und schöner nicht sein könnte.


WA N D E R R E I T H O F K E R N

s unter Nähere Info eiter.at rr de www.wan

Genieß das Leben in vollen Zügen. Lass Alltag, Stress und Hektik zurück und tauch ein in das „entschleunigte“ Leben auf dem Wanderreithof Kern.

MENSCH UND PFERD IN BESTER GESELLSCHAFT Grillen an lauen Sommerabenden, kulinarische Freuden mit regionalen Schmankerln, saisonalen Produkten und Biolebensmitteln.

Der Wanderreithof liegt zentral im Pferdereich der Mühlviertler Alm. Das 10.000 m2 große Gelände bietet dir ein Haupthaus, mehrere Lodges mit anschließenden Koppeln, eine offene Reithalle und 43.000 m2 Weiden. Fühl dich bei uns wie zu Hause. Frühmorgens erwartet dich ein Frühstücksbuffet mit Milch und Eiern von den Landshuter Bauern, Gemüse unserer Nachbarin,

kristallklarem Wasser aus dem eigenen Brunnen und anderen kulinarischen Köstlichkeiten. Frisch gestärkt erlebst du einen wunderschönen Reittag. Beim dreigängigen Abendessen triffst du dich mit Reitkollegen im Reiterstüberl oder danach in unserer gemütlichen Weinecke. Lass den Tag gemütlich ausklingen, denn auf den Fernseher wird hier bewusst verzichtet.


Der Wellnessbereich mit Sauna und Infrarotkabine ist inspiriert durch stilvolle Elemente aus der Natur. Entspannende Massage durch erfahrene Hände gegen Voranmeldung.

In Gesellschaft, bei knisterndem Feuer und mit besten österreichischen Weinen lassen wir den Tag gemütlich ausklingen.

s unter Nähere Info eiter.at rr de www.wan

SCHON GEMUTLICH UND HERRLICH VIEL PLATZ

H AU S / Z I M M E R

Hell, geräumig und vor allem heimelig sind die sieben Doppelund zwei Einzelzimmer. Hochwertig verarbeitetes Holz schafft ein angenehmes Raumklima, das du siehst, riechst und fühlst. Die zwei Appartements bieten Platz für bis zu vier Personen und lassen in puncto Gemütlichkeit und Flair keine Wünsche offen. Einzigartig sind die drei komfortablen Lodges „Ruhe“, „Kraft“ und „Freude“, die mit Badewanne, Kamin und eigener, großzügiger Terrasse ausgestattet sind.


Die Lodge „Ruhe“ bietet einen Offenstall mit Koppel für zwei Gastpferde. Erlebe neue Abenteuer mit deinem Pferd.

15 Boxen mit großzügigen Wiesenkoppeln stehen für Gastpferde zur Verfügung. Die Benutzung der Reithalle ist kostenlos.

Die 16 braven, zuverlässigen und gut erzogenen Pferde begleiten dich durch den Urlaub. Es bleibt ganz dir überlassen, ob du im Englisch- oder Westernsattel reitest. Für die vier- bis sechsstündigen Wanderritte musst du sattelfest sein und über die entsprechende Kondition verfügen. Geritten wird im leichten Sitz, im Leichttrab und am langen Zügel. Als Gastreiter helfen wir dir gerne beim Lesen der Wanderreitkarte (Maßstab 1 : 35.000), damit du dich in unserem markierten Reitwegenetz leicht zurechtfindest. Jeden Abend stehen wir dir für Tourenvorschläge zur Verfügung. Für mehrtägige Wanderritte empfehlen wir Hufeisen oder Hufschuhe.

EIGENE PFERDE / GASTPFERDE

ALTE UND NEUE FREUNDE


mit Markus Duscher Markus Duscher kombiniert die Elemente Respekt, Aufmerksamkeit und vor allem Vertrauen in einem ausgewogenen Maß für jedes Pferd und Reiterteam individuell. An den ersten beiden Kurstagen wird die Bodenarbeit gefestigt. Am dritten und vierten Tag wird das Gelernte vom Boden im Sattel umgesetzt.

Arbeit mit Kinesiologie

Besser sitzen. Besser reiten. mit Catherine Gratzl

Natural Horsemanship gibt einen Einblick in die Welt der Pferdesprache. Es hat sich gezeigt, dass sich diese Art von Arbeit für jede Sparte des Reitsports ausgezeichnet eignet. Dies ist der natürliche Umgang mit dem Pferd unter Berücksichtigung der Instinkte des Tiers. Ob Anfänger oder Profi, Freizeitoder Turnierreiter – Natural Horsemanship bietet eine artgerechte Alternative, Pferde mittels Körpersprache dazu zu motivieren, mit dem Menschen zusammenzuarbeiten.

VON UND MIT PFERDEN LERNEN

Catherine Gratzl beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit Sitzschulung und Centered Riding®. In ihren Kursen arbeitet sie im Einzelunterricht mit jedem Reiter individuell. Sie setzt am momentanen Könnensstand an, verbessert den Sitz und dadurch die Einwirkung mit Übungen aus dem Centered Riding®. Ein funktioneller Sitz im dynamischen Gleichgewicht ist die Basis jeder Kommunikation mit dem Pferd. Deshalb ist die Sitzschulung unabhängig von Reitweise und Ausbildungsstand entscheidend.

en unter Online buch rreiter.at de www.wan

Die beiden Trainer Markus Duscher und Michael Fritzenwanger leiten diesen Kurs gemeinsam. Die Arbeit mit den sensiblen Pferden erfordert ein angstfreies Vertrauensverhältnis. Bei Blockaden, Verletzungen, traumatischen Erlebnissen, sowohl bei Reitern als auch bei Pferden, bietet Kinesiologie zahlreiche Möglichkeiten der Unterstützung. Die Arbeit mit Kinesiologie und Horsemanship stärkt die Beziehung zwischen dir und deinem Pferd. Es entsteht Vertrauen und Freude für ein problemloses Miteinander. Die Kinesiologie wirkt auf den drei Ebenen: Körper, Geist und Seele. Dies unterstützt das Finden und Lösen von Krankheitsursachen oder unerwünschten Verhaltensmustern.

KURSE / TRAINER

Foto: Karin Haas

Kurse Horsemanship


KURSE / TRAINER

en unter Online buch derreiter.at www.wan

»Nur wer sein Pferd respektiert, wird in Harmonie mit ihm agieren können.«

Horsemanship, Boden- und Reitarbeit mit Martin Kreuzer

Zirkuslektionen, Horsemanship und Reitarbeit mit Peter Pfister Zirkuslektionen machen nicht nur viel Spaß, sie haben auch einen hohen ausbildnerischen Wert, gymnastizieren unsere Pferde und tragen bei ungezogenen Pferden dazu bei, die eigene Position als Leitungsautorität zu stärken. Horsemanship orientiert sich an den natürlichen Bedürfnissen des Pferds als Herden-, Flucht- und Beutetier. Auf spielerische Weise den Respekt und das Vertrauen des Pferds zu gewinnen, zu erfahren, wie Pferde lernen und wie wichtig Konsequenz im Umgang mit dem Pferd ist, vermittelt Peter Pfister. Dieses Kommunikationssystem baut aufeinander auf und wird von Pferden sehr gut verstanden. Bei der Reitarbeit ist das Ziel ein geschmeidiges, rittiges und leistungsfähiges Pferd, das leicht an den Hilfen steht und auf feine Impulse zu reiten ist. Dabei spielt es keine Rolle, welcher Rasse das Pferd angehört. Auch nicht, welchen Sattel es auf dem Rücken trägt. Jedes Pferd, das als Reitpferd genutzt werden soll, braucht das gleiche Training, damit es fit für seinen Job wird. Dabei ist die bevorzugte Reitweise des Einzelnen nicht von Bedeutung.

Freizeitreiterkurs mit Peter Kreinberg Peter Kreinberg beginnt in seinen Kursen mit der Basisarbeit. Seine gymnastizierenden Übungen erklärt er hervorragend. Diese sind einprägsam, bauen logisch aufeinander auf und lassen sich zu Hause gut in das Training einbauen. Ihm geht es vor allem darum, durch feine Hilfestellung und einen korrekten Sitz zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Pferd zu kommen.

Zur Person Peter Kreinberg gilt als einer der Pioniere der Westernreiterei. Obwohl er in den 80iger Jahren auch erfolgreich auf Turnieren war, lag sein Augenmerk hauptsächlich auf der Arbeit mit jungen Pferden und ambitionierten Freizeitreitern. Er hat sich allerdings nicht nur einen Namen als Praktiker in Kursen, Seminaren und bei Demos gemacht, sondern auch als Autor zahlreicher Fachbücher und Lehrvideos.

Foto: Boiselle/RS

„In meinem Ausbildungsprogramm steht nicht das Erringen von Pokalen an erster Stelle, sondern das Gründen von Partnerschaften – und das ist eine ganz andere Trainingsvoraussetzung“, sagt Martin Kreuzer. Die richtige Gymnastizierung des Pferds (die nicht etwa erst beim Reiten beginnt) ist dabei genauso von Bedeutung wie die Flexibilität, die Weichheit und die Biegsamkeit. Vor allem für das Freizeitpferd, das mit so vielen unterschiedlichen Herausforderungen zu tun hat, spielen diese Ausbildungsvarianten eine enorm große Rolle. Das größte Anliegen von Martin Kreuzer ist, dem Reiter oder Pferdebesitzer einen leicht verständlichen Weg zu zeigen, sein Pferd selber zu einem sicheren, zugänglichen und kooperativen Reitpartner zu machen. Er kombiniert Bodenarbeit am Vormittag und Reiten am Nachmittag perfekt miteinander.


KURSE / TRAINER

Bodenarbeit und Reittraining mit Alfonso Aguilar Alfonsos Kurse sind geprägt von Geduld, Einfühlvermögen, Kompetenz und Freundlichkeit. Das individuelle Eingehen auf jeden einzelnen Kursteilnehmer und dessen Pferd ist ein wesentlicher Bestandteil seiner Arbeitsweise. Er hilft jedem, ein Gefühl für sein Pferd zu entwickeln und seinen individuellen Weg zu finden. Sein Motto lautet: „Wichtig ist es vor allem, Spaß zu haben. Dann wirst du auch lernen.“ Die Kurse bestehen aus Bodenarbeitsund Reitelementen. Es spielt keine Rolle, welchen Ausbildungsstand oder Reitstil jemand hat.

Zur Person

Reitbegleithundekurs

F

bine L oto: Sa

ang/S

ikin nakeV

g

mit Sabine Lang Die Partnerschaft mit den Vierbeinern wird durch Spiel und Spaß in speziellen Übungen gefördert. Die Aufmerksamkeit des Hunds wird gesteigert und die Bindung zum Pferd gestärkt und somit ein intensiver Teamgeist gefördert. Gemeinsam werden die Grundlagen für eine gute und harmonische Zusammenarbeit von Pferd, Hund und Reiter erarbeitet.

Alfonso Aguilar schloss sein Studium als Tierarzt 1985 ab. 1988 begann er, auf der Ranch von Pat Parelli in Kalifornien zu arbeiten. Dort beschäftigte er sich hauptsächlich mit dem Einreiten von Jungpferden und der Korrektur von Problempferden. Zur selben Zeit traf af er auch die legendären Horsemen Tom om und Bill Dorrance sow sowie Ray Hunt. Neun Jahre lang arbeitete er eng mit Pat Parelli als dessen Partner und erster Instructor zusammen.

Zur Person S 1998 ist Sabine Lang selbstständige PferdeSeit trainerin und Reitlehrerin und für alle Rassen tr und Reitweisen offen. Um ihr Wissen zu un vertiefen, besuchte sie mit Trainingspferden ve und eigenem Pferd verschiedene Ausbildner un im Westernreiten. Als VFD-Fachübungsleiter Reitbegleithundeausbildung bietet Sabine R Lang auch für den VFD bundesweit die Reitbegleithundeprüfung und die Trainerausbildung an. So hat sie sich auf die Kurse mit Pferd und Hund, die die Ausbildung zum Reitbegleithund bis hin zur Turniersonderprüfung Horse & Dog Trail umfassen, spezialisiert.

»Wichtig ist es vor allem, Spaß zu haben. Dann wirst du auch lernen.«


STERNRITTE Den Alltag auf dem Rücken der Pferde hinter sich lassen. Immer ein neues Ziel vor Augen. Ob der Ritt zum Huber und seiner Highland-Rinder-Herde geht, wo mittags eine deftige Jause wartet, oder auf alten Karrenwegen durch bewaldetes Gelände zu den Geheimnissen des Tannermoors – jeder Tag hat seinen eigenen Charme. Der Nachtritt ist das Highlight im Juli und August, bei dem sich die Reiter im Dunkeln voll auf ihre Pferde verlassen. Ob an einem verlängerten Wochenende, an den Spartagen von Sonntag bis Donnerstag oder bei einer Woche Sternritte – auf dem Pferd kannst du gut abschalten und die Natur genießen. Nur für fortgeschrittene Reiter.

R E I T PA U S C H A L E N

en unter Online buch rreiter.at de an www.w


A K T I V I TÄT E N

Foto: ©OÖ.Tourismus/Erber

en unter Online buch rreiter.at de an .w www

WEITERE FREIZEITMOGLICHKEITEN Foto: OÖ. Tourismus/Heilinger

Ob Anfänger oder fortgeschrittener Reiter – in der Reit- und Relaxwoche kommt jeder auf seine Kosten. Auch den Traum, reiten zu lernen, kannst du dir erfüllen. Die zuverlässigen Pferde und ein einfühlsamer Unterricht ermöglichen es dir, dein Pferd zu verstehen und deine ersten Erlebnisse auf dem Pferderücken ohne Angst zu genießen. Der Reitunterricht findet in kleinen Gruppen statt. Bist du ein erfahrener Reiter und möchtest kürzere, etwa zweistündige Ausritte in die Natur erleben und daneben noch Zeit haben, zu relaxen, dann ist diese Woche genau das Richtige für dich. Für Anfänger und Fortgeschrittene

REITEN & RELAXEN

Foto: ©OÖ.Tourismus/Erber

Abseits vom Rücken der Pferde gibt es noch eine Reihe an spannenden Aktivitäten, die man keinesfalls verpassen sollte. Beim Wandern spürt man versteckte Winkel, sprudelnde Bäche und unsere „Findelsteine“ auf. Durch Wiese, Wald und über Hügel geht es auch mit dem Mountainbike. Wer allerdings den Geschwindigkeitskick liebt, kann Reitkleidung gegen Lederkluft tauschen und die meist leeren Straßen mit dem Motorrad genießen. Weiters warten ein romantisch gelegener Naturteich, der Klettergarten Mönch, ein Bogenschützenparcours und zwei Golfplätze darauf, von dir genutzt zu werden. Im Winter halten drei Langlaufloipen und ausgedehnte Schneeschuhwanderungen unsere Gäste auf Trab. Foto: OÖ. Tourismus/Himsl

Foto: ©OÖ.Tourismus/Erber


Nördlich der Donau, inmitten hügeliger Landschaft und glasklarer Luft, haben sich zehn Gemeinden zusammengeschlossen und gemeinsam das Reitwegenetz mit über 600 km Reitwegen geschaffen. Mit der Reitkarte im Maßstab 1 : 35.000 und der guten Reitwegemarkierung findet sich jeder zurecht.

REITWEGENETZ

. UBER 600 KM REITWEGENETZ

1

6 7

2

3

3 4

5

1

6

7

1/2/3 Inmitten dieses Reitparadieses befinden sich die drei Betriebe der Familie Kern: der Wanderreithof Kern, die StoneHill Ranch und die Nordweide. Am Wanderreithof Kern bietet Sabine Kern ihren Gästen ein interessantes Kursangebot mit erstklassigen Trainern. Wanderreiter und Pferde kommen voll auf ihre Kosten. Auf der StoneHill Ranch lässt ihre Schwester Margit Kern den Wilden Westen mit Blockhäusern neu aufleben. Vater Felix Kern hat alle drei Betriebe gegründet und kümmert sich um die Nordweide – ein Paradies für Selbstversorger, das komplett im kanadischen Stil errichtet wurde und Idylle und Luxus gleichermaßen ausstrahlt.

4 / Ruine Ruttenstein. Viele Sagen ranken sich um die immer noch stattliche mittelalterliche Ruine, die einst die größte Wehranlage Österreichs war.

6 / Tannermoor. Das höchstgelegene Waldmoor Österreichs ist in jedem Fall eine Wanderung wert. Die Anstrengungen werden dann mit einem Fußmoorbad belohnt.

5 / Ruine Prandegg. Ein schönes Ausflugsziel ist auch die Ruine in romantischer Hochlage mit majestätischem Blick über das Aisttal.

7 / Bärenwald. Hier kann man Bären in ihrer natürlichen Umgebung erleben. So sieht man die vielen Facetten des Lebens dieser imposanten Wildtiere.

5

4

2


Wanderreithof Wand Wa nd nder derrre reittho of Ke Kern Kern, rn,, Landshut rn Land La ndsh nd shut sh utt 2 u 28, 8,, 4273 427 273 3 Unterweißenbach Unte Un t rw te wei eiße ßenb ße nbac nb ach ac h Tel.: 664 info@wanderreiter.at, www.wanderreiter.at Tel. Te l..: +4 +43 3 ((0) 0 6 0) 64 4 / 27 27 64 219, 219 19,, in nfo fo@w @ an @w ande d rrrei de eite ter. te r.at r. at, ww at www. w wa w. wand nder nd erre er reit re itter er.a .a at


prospekt_2013_pdf_2012_8_8_16_55