Page 1

BERGWINTER UND WOHLFĂœHLWELTEN

Foto: www.martinlugger.com

Top-Skigebiete - intakte Natur - sportliche Highlights


OSTTIROL: WO DER SCHNEE ZU HAUSE IST Die höchsten Berge Österreichs bestimmen die Kulisse: Hier erleben Urlauber urtirolerisches Brauchtum, jede Menge Winterabenteuer und kulinarische Genüsse zwischen Bauernkost und Haubenküche. Osttirol punktet mit seinen sieben Skigebieten, 400 Kilometern Luxus-Loipen und dem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Ursprünglichkeit und Gastfreundschaft geben in den Osttiroler Skigebieten den Ton an. Dabei ist die Palette der Möglichkeiten breit gefächert. Von leichten bis anspruchsvollen Weltcup-Pisten: In Osttirol findet jeder Skifahrer seine ganz persönliche „Pistenherausforderung“. Und Wartezeiten an den Liften kennt man hier nicht. Wer Gams und Steinbock besuchen möchte, bricht mit den Nationalpark Rangern in die weißen Weiten des Nationalparks Hohe Tauern auf. Die Exkursionen, die fast täglich angeboten werden, führen in die absolute Abgeschiedenheit, arten aber nie in Gewalttouren aus - höchstens 250 Höhenmeter – und viele Pausen, um Wild und Greifvögel mit Spektiv und Fernglas zu beobachten. Tourengeher geraten angesichts der einmaligen Berglandschaft im Nationalpark Hohe Tauern und der schneesicheren Höhenlage – gut die Hälfte von Osttirol liegt zumindest 2.000 Meter über dem Meerspiegel – ins Schwärmen. Osttirol ist aber nicht nur ein echtes Paradies für Sportbegeisterte, sondern auch für Romantiker,

die Ursprünglichkeit suchen. Ganz weit ab vom Skizirkus etwa liegt das Villgratental, das einzige Gebiet in Österreich, in dem es keine Lifte gibt, weil man hier schon immer auf sanften Tourismus gesetzt hat. Wie wäre es hier mit einer Pferdeschlittenfahrt oder mit einem Spaziergang zur nächsten Gaststätte? Die Schlipfkrapfen – eine Osttiroler Spezialität mit einer leckeren KartoffelKräuter-Mischung in Teigtaschen – sind legendär. Übrigens: Wer besonders edel essen möchte, hat in Osttirol die Auswahl zwischen zwölf Haubenlokalen. Viele davon sind in Lienz, der Bezirkshauptstadt mit ihren mittelalterlichen Gassen und dem schon fast südländischen Flair. Osttirol mit der Bezirkshauptstadt Lienz und den 32 Gemeinden mit ihrem urtirolerischen Charme gliedert sich in vier Regionen: Die NationalparkRegion Hohe Tauern und das Defereggental im Norden, die Lienzer Dolomiten im Südosten und das Hochpustertal im Südwesten. Die Felbertauernstraße ermöglicht die staufreie und winterfeste Anfahrt mit dem Auto. Wer das Flugzeug wählt, kann den Gästeshuttle von Innsbruck, Salzburg oder Klagenfurt nach Osttirol nutzen. www.osttirol.com

Impressum. Herausgeber: Osttirol Werbung GmbH, 9900 Lienz; Fotos: Titelseite: Bergbahnen Lienz/Martin Lugger, Grafik Zlöbl, Marco Felgenhauer, Martin Lugger, Lammerhuber, Profer & Partner, Archiv TVB Osttirol, Osttirol Werbung GmbH


Ski)Hit Osttirol

01.12.2012 - 14.04.2013* • 7 Übernachtungen • 6 Tage-Skipass Ski)Hit Osttirol Preis pro Person

ab EUR 332,00 *ausgenommen vom 22.12.2012 - 5.1.2013

SKIVERGNÜGEN DER SUPERLATIVE Osttirol bietet Winterspaß in sieben Skigebieten mit insgesamt 350 Pistenkilometern. Was alle verbindet: Die herrliche Lage auf dem Südbalkon der Alpen mit vielen Sonnenstunden, aber auch kräftigen Schneefällen aufgrund der besonderen klimatischen Verhältnisse. Bis weit ins Frühjahr hinein herrschen dann optimale Wintersportbedingungen. Der Skipass Ski)Hit gilt für alle sieben Skigebiete in Osttirol und ist besonders familienfreundlich. Denn wie nirgendwo sonst in Österreich zahlen Jugendliche bis 18 Jahre hier noch Kinderpreise. In der 6-Tages-Variante kostet der Ski)Hit in der Hauptsaison 207 Euro und in der Nebensaison 192 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr zahlen 103,50 bzw. 96 Euro. Als Pauschalpaket gibt es die komplette Skiwoche mit Übernachtung, Frühstück und 6-Tages-Skipass schon ab 332 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Das Großglockner Resort ist mit ihren insgesamt 350 Pistenkilometern das größte und bekannteste unter den sieben Osttiroler Skigebieten. Der ideale Skitag beginnt auf den Osthängen in Kals. Auf die Blauspitze rauf, vier, fünf sportliche Talabfahrten, dann mit der Gondel zur Adlerlounge auf 2.621 m. Sich verwöhnen lassen, während der Blick über 60 Dreitausender schweift. Anschließend zu den Westhängen in Matrei mit der legendären 11,3 Kilometer langen Talabfahrt, nach der die Oberschenkel brennen. Im Großglockner Resort mit seinen 110 Pistenkilometern können Gäste den ganzen Tag lang auf der Sonnenseite schwingen. Das größte Schneeparadies Osttirols, das unter anderem vom ADAC für sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet wurde, öffnet bereits Anfang Dezember. Bis weit in den April hinein können Urlauber im Angesicht des Großglockners, dem mit 3.798 Metern höchsten Berg Österreichs, unbeschwerten Pistenspaß genießen und dabei nach Herzenslust carven.

Etwas beschaulicher geht’s im Skizentrum Hochpustertal in Sillian mit seinen 55 Pistenkilometern zu. Hier kommen aber auch anspruchsvolle Teenager voll auf ihre Kosten – im Snowpark Yellowsnow können sie ihre Grenzen testen und zwischendurch entspannt im 6er-Bubble-Sessellift mit beheizten Sitzen zum Gipfel des 2.407 Meter hohen Thurntalers schweben. Ein Absoluter Geheimtipp für Familien ist die Gemeinde Obertilliach. Denn hier gibt es nicht nur das international renommierte Biathlonzentrum, sondern auch den Golzentipp – ein voll beschneiter, kleiner Skiberg, der im Schatten der Langlauf-Prominenz fast in Vergessenheit geraten ist. Die Talabfahrt führt bis ins denkmalgeschützte Dorf mit seinen urigen Holzhäusern. Wer zum zweiten Mal hochfährt, den kennt man hier schon. Eltern müssen sich nicht die geringsten Sorgen machen, dass der Nachwuchs verloren geht. Während das Hochpustertal Osttirols beste Berge für Zwerge zu bieten hat, treffen sich Genießer im Defereggental rund um St. Jakob. Dabei ist das Skizentrum St. Jakob mit

seinen 52 Pistenkilometern auch für sportlich ambitionierte Gäste interessant – der defRaggn-Snowpark etwa ist Osttirols Hotspot der Snowboarder. Genuss bezieht sich in St. Jakob in erster Linie aufs Drumherum: Auf die Wellnesshotels, in denen sich die Urlauber nach dem Tag auf der Piste rundum verwöhnen lassen können und auch die hervorragende, urtirolerische Haubenküche. Wer abseits der Piste zum Shoppen gehen und städtische Infrastruktur mit Szenelokalen genießen möchte, quartiert sich direkt in Lienz ein. Im Zentrum Osttirols mit seinen Bars und dem schon fast italienischen Flair hat man die Wahl zwischen zwei Skigebieten. Das Zettersfeld mit seinen Südhängen und den Liegestühlen am Berg ist genial für die Sonnenanbeter unter den Wintersportlern, während am Hochstein echte Herausforderungen warten. Wie wär’s zum Beispiel mit der Weltcup-Strecke, auf der die internationalen Skidamen alle zwei Jahre um Hundertstel Sekunden kämpfen? Die legendäre Piste führt von 1.988 Metern Höhe bis direkt in die Stadt, die auf 668 Metern liegt.


Hier findet man in die richtige Spur: Langlaufeldorado Osttirol Die Wahlheimat der Biathlon-Legende Björndalen bietet 400 Kilometer Luxus-Loipen, hochkarätige Veranstaltungen und grenzüberschreitendes Loipen-Wandern ohne Gepäck. Während der mehrfache Weltmeister und Weltcup-Sieger im Biathlonzentrum Osttirol in Obertilliach hart für seine Erfolge trainiert und hier zwischendurch viele Nationalmannschaften bei der Saison-Vorbereitung beobachtet, können Urlauber einfach genießen: 400 Luxus-Loipenkilometer, die professionelle Standards erfüllen, schlängeln sich auf einem Niveau von 1000 bis 2000 Meter Höhe durchs sonnige und ab November schneesichere Osttirol, der unbestrittenen Nummer 1 im Langlauf. Osttirols geballte Kompetenz im nordischen Sport kommt vor allem den Gästen zugute: hervorragend präparierte Loipen, die täglich frisch gespurt werden, interessante und abwechslungsreiche Streckenführungen, vorbildliche Ausschilderung. Wer im November rund ums Biathlonzentrum unterwegs ist, kann noch kurz vor Saisonstart die Stars der Szene in den Wettkampf-Loipen treffen – und in diesem Winter ganz besonders, findet doch vom 23. Jänner – 02. Feber 2013 die Jugend- & Juniorenweltmeisterschaft im Biathlon in Obertilliach statt.

Während Langläufer in der Nationalpark-Region Hohe Tauern und im Defereggental im Angesicht des Großglockners, entlang der Isel oder am Staller Sattel auf bis zu 2000 Metern Höhe durch die unberührte Natur gleiten, begeistern die Lienzer Dolomiten mit ihrem südländischem Flair und mit rund 110 km Loipen. Sportlichen Ehrgeiz, gepaart mit Lockerheit und Leichtigkeit zeichnen auch den Dolomitenlauf aus, eine der größten Volkssport-Veranstaltungen ihrer Art, die vom 18. bis 20. Januar 2013 zum 39. Mal ausgetragen wird. Besonderes Highlight für Zuschauer ist der Dolomitensprint in der Lienzer Altstadt gleich zu Beginn. Ein Langlaufspektakel der besonderen Art findet in St. Veit im Defereggental statt. Der zweitgrößte Volkslanglauf in Osttirol, der Internationale Deferegger Schwarzachlauf, wird am 24. Feber 2013 bereits zum 32. Mal veranstaltet. Die enorme Vielfalt und die ausgesprochen hohe Qualität des Langlaufangebots in Osttirol lassen keine Wünsche offen. Wer aber doch einmal weite Ziele statt klassischer Runden in Angriff nehmen will, hat in dieser Wintersaison erstmals Gelegenheit zum mehrtägigen Loipen-Wandern mit Grenzüberschreitung und ohne Gepäck. „Transdolomiti“ ist der Titel des neuartigen Arrangements, das in sieben Tagen die Hotspots im Loipennetz zwischen Osttirol und den Dolomiten verbindet.

39. DOLOMITENLAUF 2013: „JEDER EIN SIEGER ÜBER SICH SELBST“ Als Auftakt startet am 17. Januar der „Romantiklauf“. Am 18. Januar kämpfen beim „City-CrossSprint“ die 30 besten Sprinter der Welt um die Plätze. Beim Bambini-Marathon und beim „Dolomiten-Classic-Race“ am 19. Januar ist Obertilliach wieder Mittelpunkt der nordischen Szene. Als Höhepunkt gilt der 39. Dolomitenlauf mit 2.000 Läufern, der am 20. Januar über die schneeweiße Bühne geht. www.dolomitensport.at

Dolomiti Nordic Ski

05.01.2013 - 06.04.2013 • 7 Übernachtungen • Wochenpass für alle Langlaufloipen in Osttirol und Südtirol • Begrüßungsgetränk Preis pro Person

ab EUR 159,00


Im Paradies der Schneekristalle: Winterzauber in Osttirol

Winterspüren im Nationalpark Hohe Tauern 08.12.2012 - 14.04.2013

• 7 Nächte im NP-Partnerbetrieb In Osttirol gibt es viel zu entdecken: Die Ursprünglichkeit und Gastfreundschaft, sowie die unberührte Natur in der NationalparkRegion Hohe Tauern, der sich die Menschen auf sanfte Art nähern. Die familiär geführten Nationalpark-Partnerbetriebe haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Nationalpark Hohe Tauern in besonderer Weise erlebbar zu machen. Sie geben InsiderInformationen und helfen bei der Planung von Schneetouren und Nature-Watch-Wanderungen mit Nationalpark-Rangern. Zehn Partnerwirte eröffnen mit regionalen Spezialitäten sogar neue Geschmacksdimensionen. Nicht zu bremsen sind Kufenfans. Insgesamt gilt es, 30 Kilometer Rodelstrecken ins Tal hinunter zu sausen. Abenteuer und Rodelspaß verspricht der „OSTTIRODLER“. Die 2,7 Kilometer lange Ganzjahresrodelbahn führt von der Moosalm bis zur Talstation der Schlossbergbahn am Hochstein in Lienz. Zünftige Rodelpartien mit anschließendem Hüttenzauber sind auch auf den Naturbahnen in Innervillgraten, St. Jakob, Kals und in Virgen garantiert. Der Adventmarkt in Lienz (23.11. - 24.12.12) zählt zu den schönsten in ganz Österreich. Die Luft duftet nach weihnachtlichem Gebäck.

Staunende Kinderaugen leuchten mit der Dekoration der zahlreichen Weihnachtsstände um die Wette. Das Rathaus von Lienz dient mit seinen 24 Fenstern als riesiger Adventkalender, während davor Kinderchöre vorweihnachtliche Lieder singen. Zum Aufwärmen gibt es neben kulinarischen Köstlichkeiten heißen Glühwein. Die stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung unterstreicht das winterliche Flair auf dem Hauptplatz. Zwischen den offenen, wärmenden Feuern kann man an den zahlreichen Verkaufsständen schöne Besonderheiten aus der Region erwerben. Nach abenteuerlichen Naturerlebnissen heißt es entspannen und die authentische Atmosphäre in gemütlichen Bauernhäusern, urigen Hütten und Feinschmecker-Restaurants genießen. Die Haubendichte in Osttirol ist gigantisch: Zwölf Lokale wurden 2012 vom Gourmetführer Gault Millau ausgezeichnet. Man kann sich aber auch einfach nur treiben lassen und in die wunderbaren Wohlfühlwelten der erstklassigen Unterkünfte eintauchen. Eine Runde im gut temperierten Hallenbad schwimmen, ein gesundes Schwitzbad in Kräuter-, Dampf- und Finnen-Sauna nehmen oder bei einer Massage die Muskeln wieder lockern lassen, um gestärkt zu sein für viele weitere Entdeckungen in Osttirol.

• Wildtierbeobachtung mit NP-Ranger • Schneeschuhwanderung „Spuren im Schnee“ • 1 Berg-/Talfahrt mit den Osttiroler Bergbahnen • Kulinarik Gutschein NP-Partnerwirte

Preis pro Person

ab EUR 225,00


Skitourenpaket Osttirol 05.01.2012 - 30.04.2012

• 5 Übernachtungen • 2 geführte Einstiegstouren • 1 geführte alpine Skitour • Leihausrüstung Preis pro Person

ab EUR 399,00

Skitourenführer Villgratental Bestellmöglichkeit unter Tel.: +43.(0)50.212.340 innervillgraten@osttirol.com

Mindestteilnehmer 3 Personen

SKITOUREN IN OSTTIROL: BERGAUF INS UNBERÜHRTE WINTERGLÜCK Osttirol, die Urlaubsregion auf der sonnigen Alpensüdseite, ist der ganz besondere Geheimtipp für begeisterte Natursportler. Wildromantische Täler und die faszinierende Bergwelt rings um den höchsten Berg Österreichs, die Lienzer Dolomiten und der Karnische Kamm laden zum Skitourenvergnügen ein. Gemütliche Hütten, traumhafte Fernsicht und lange Firnabfahrten machen das Skitourengehen in Osttirol zu einem einmaligen Erlebnis. Das beständige Wetter, das nahezu das ganze Jahr über an der Alpensüdseite vorherrscht und die garantierte Schnee-

sicherheit, bieten ideale Voraussetzungen für diesen beliebten Wintersport. Seit Jahrzehnten ziehen die Berge Osttirols die Skitourenfreunde in ihren Bann. Trotzdem sind die Hänge keineswegs überbevölkert und jeder findet schnell eine eigene Abfahrt, bei der man im frischen Pulverschnee seine eigene Spur in den unberührten Schnee ziehen kann. Die beste Zeit für ausgedehnte Skitouren ist im März und April gegeben. Dann haben sich nämlich die Schneemassen zu einem kompakten Firn verdichtet, die Wetterlage ist nahezu durchgehend stabil und selbst

auf den Zielen in ganz hohen Lagen findet man ideale und milde Verhältnisse vor. Ein besonderer Hochgenuss ist die grandiose „Skiroute Hoch Tirol“, eine sechstägige Hochgebirgs-Durchquerung auf Skiern. In Begleitung geprüfter Bergführer werden einige der markantesten Gipfel der Ostalpen begangen, wie die Glockner-Umrundung samt Gipfelbesteigung, Großvenediger oder den Großen Geiger. Neben den vielen Dreitausendern gibt es im Defereggental, den Lienzer Dolomiten, im Tiroler Gail- und Lesachtal und im Villgratental weitere lohnenswerte Ziele. Ein ganz besonderer Geheimtipp sind die Skitouren in Innervillgraten. Hier, im einzigen Tiroler Tal ohne Skilifte, finden die Skitourengeher perfekte Bedingungen und unberührte Schnee-

hänge vor. Ob eine leichte Tour aufs Gaishörndl oder eine mittelschwere Tour auf die Hochgrabe sowie auf das Große Degenhorn: mit jedem Höhenmeter steigt auch das eigene Hochgefühl. Es muss aber nicht immer ein Gipfel sein. Märchenhaft schöne Skitouren führen auch durch die weiten Almregionen Osttirols. Gerade solche Touren sind ideal für Anfänger, die das Erlebnis Skitour einmal ausprobieren wollen. Wenig anstrengend, trotzdem ein volles Tourenerlebnis und deshalb sehr beliebt sind Skitouren im Bereich der Bergbahnen. Dabei fährt man mit der Seilbahn bis zur Bergstation, wandert relativ eben den Kämmen entlang und genießt die Abfahrt im Tiefschnee. So macht man sich „fertig“ für seine eigenen Gipfelerfahrungen.


GROSSGLOCKNER RESORT KALS-MATREI

Taurer

1200 m

Würfelehütte 1380 m

Fallwindes 1565 m

N

TOP VERANSTALTUNGEN 23.11. - 24.12.2012 06.12. - 08.12.2012 01.01.2013 18.01. - 20.01.2013 23.01. - 02.02.2013 24.02.2013 16.03. - 23.03.2013 30.03.2013

Adventmarkt in Lienz Villgrater Bergweihnacht Neujahrskonzert in Sillian 39. Dolomitenlauf, Lienz / Obertilliach IBU Jugend/Junioren Weltmeisterschaft Biathlon, Obertilliach Internationaler Deferegger Schwarzachlauf, St. Veit Skitourenwoche, Kals am Großglockner Hohe Tauern Trophy, Matrei

OSTTIROL INFORMATION, www.osttirol.com Albin Egger Straße 17, A-9900 Lienz, Tel.: +43.(0)50.212.212, info@osttirol.com

ANREISE

München

Mit dem Auto: Von Deutschland (München) über die E54 bis Kiefersfelden/Kufstein (keine Vignette erforderlich!), weiter über die Felbertauernstraße nach Osttirol. Fahrzeit: etwas mehr als zwei Autostunden. Mit dem Flugzeug: „Fly & Ski“ von Hamburg, Hannover, Berlin-Tegel und Köln-Bonn nach Klagenfurt, Salzburg und Innsbruck. Der Gästeshuttle vom Flughafen zum Hotel nach Osttirol kostet ab EUR 39,00 pro Person und Fahrt - kann bei der Zimmerreservierung gleich mitgebucht werden.

Kiefersfelden Kufstein Innsbruck

Tirol

Mittersill

FELBER TAUERN

Salzburg

nach Salzburg

OSTTIROL Lienz

Brixen

Südtirol

Top-Urlaubsangebote unter http://winter.osttirol.com

Spittal

Kärnten nach Wien

Adria

ost_tirol_winterinfo_2012_9_10_14_18  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you