Page 1

Marketingaktivitäten im Überblick

Über die Österreich Werbung

Um Tourismuspartnern den Markteintritt zu erleichtern bzw. bestehenden Marktpartnern eine Intensivierung ihrer Marktbearbeitung zu ermöglichen, hat die Österreich Werbung attraktive Marketingaktivitäten zusammengestellt, die sie gemeinsam in diesen Märkten umsetzen möchte. 1. Rundfunk-Kampagne: Profitieren von direkter Gästeansprache Große Rundfunkkampagnen, die Lust auf Urlaub in Österreich machen sollen, werden viel Interesse auf die Website der Österreich Werbung www.austria.info und die Angebote der österreichischen Partner lenken. Um von diesen Kampagnen als österreichischer Anbieter zu profitieren, besteht die Möglichkeit sich mittels Advertorials oder Content Ads auf der ÖW Website zu beteiligen. › Beide Werbeformen können bereits um jeweils EUR 500,– gebucht werden.

Die Österreich Werbung (ÖW) ist seit 1955 als nationale Tourismusorganisation die internationale Visitenkarte des Landes und Teil der mehr als 100-jährigen Erfolgsgeschichte des österreichischen Tourismus. 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen weltweit über 1.500 Marketingaktivitäten pro Jahr durch.

3. B2B-Workshop: Die ideale Verkaufsförderung Organisation von Workshops für österreichische Anbieter und Multiplikatoren mit Marktpartnern am jeweiligen Markt. › Beteiligungsmöglichkeit ab EUR 700,–

Alle Informationen sowie konkrete Beteiligungsmöglichkeiten an der Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ finden Sie auf www.austriatourism.com/neuerschwung

© Werner Heiber – Fotolia.com

4. E-Marketingkampagne: Neue Medien & neue Chancen Schaltung von ÖW Bannern auf diversen Online Plattformen des jeweiligen Marktes mit Verlinkung auf die ÖW Website, wo Partnerangebote präsentiert werden. › Beteiligungsmöglichkeit auf der Website ab EUR 500,–

Zentrales Anliegen der ÖW ist es, gemeinsam mit allen österreichischen Tourismuspartnern für den Erhalt bzw. den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit des Tourismuslandes Österreich zu sorgen. Damit leistet die ÖW einen essentiellen Beitrag zur Steigerung des österreichischen Marktanteils am internationalen Tourismus.

N euer Schwu n g für neue M ä r k te Die Internationalisierungsoffensive der Österreich Werbung

Illustration: ©istockphoto/mstay

2. Medienbeileger: Zielgruppengerechte Gästeansprache In den einzelnen Märkten wird es Printpublikationen zur Bewerbung des Urlaubslandes Österreich geben, die Zeitschriften oder Magazinen beigelegt werden. Diese Medienbeileger zur Ansprache der potenziellen Gäste werden zumindest acht Seiten umfassen, bei Partnerinteresse kann der Umfang auf 12 bzw. 16 Seiten ausgedehnt werden. › Beteiligungsmöglichkeit ab EUR 750,–


Neuer Schwung für neue Märkte

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Als nationale Tourismusorganisation ist das Hauptziel der Österreich Werbung (ÖW), das Urlaubsland Österreich zu bewerben. Dabei konzentriert die ÖW sich auf die Bearbeitung von Märkten in den drei geographischen Räumen Westeuropa, CEE und Übersee. Diese Märkte decken etwa 95 % aller Nächtigungen in Österreich (2011 waren das rund 126 Millionen) ab und weisen das größte Potenzial für den heimischen Tourismus auf.

Die für die Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ ausgewählten zwölf Quellmärkte haben eine Gemeinsamkeit: Sie zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Potenzial aus. Es sind in touristischer Hinsicht relativ „junge“ Märkte im CEE-Raum und Übersee, auf denen Marketingaktivitäten einen überdurchschnittlich hohen „Return on Investment“ bringen. Vor zehn Jahren konnte Österreich aus den zwölf in diesem Folder vorgestellten Märkten insgesamt 490.000 Ankünfte verzeichnen. Heute liegt diese Zahl bei bereits über 950.000. Damit haben sich die Ankünfte aus diesen Zukunftsmärkten bereits verdoppelt und es ist aus Expertensicht langfristig mit einem weiteren Anstieg zu rechnen.

Um den internationalen Gäste-Mix zu verbessern, startete die ÖW 2011 unter dem Motto „Neuer Schwung für neue Märkte“ eine Internationalisierungsoffensive. Mit besonders günstigen Preisen soll dabei österreichischen Tourismuspartnern der Markteintritt in ausgewählten Zukunftsmärkten, wie etwa Brasilien, Indien, China oder den zentraleuropäischen Ländern Slowenien, Slowakei und Kroatien erleichtert werden. Denn eine der Aufgaben der ÖW besteht darin, das Geschäft für morgen aufzubereiten – damit Österreichs Tourismuswirtschaft langfristig Marktanteile ausbauen kann. Mit dieser Offensive folgt die ÖW auch der Empfehlung des Tourismus-Expertenbeirats, der von Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Reinhold Mitterlehner eingesetzt wurde und in seinem Bericht aufgezeigt hat, „(…) dass eine stärkere Forcierung der Quellmärkte in den neuen EU-Mitgliedsländern und den BRIC-Ländern das Wachstum der österreichischen Tourismusexporte spürbar erhöhen könnte.“ (Quelle: Bericht des Expertenbeirats Tourismusstrategie, März 2011) Für 2013 hat die ÖW für die österreichische Tourismusbranche daher konkrete Marketingprodukte entwickelt, die es den österreichischen Anbietern zu sehr attraktiven Konditionen ermöglichen, erste Schritte in diesen Märkten zu setzen oder eine bereits bestehende Marktbearbeitung zu intensivieren. Auf der „Speisekarte“ stehen speziell ausgearbeitete Marketingaktivitäten zu einheitlichen Preisen in den ausgewählten Märkten. „Österreichs Tourismuswirtschaft ist nach wie vor stark auf die traditionellen Herkunftsmärkte fixiert. Aber auch andere Märkte haben großes Potenzial. Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen! Unsere Einladung steht: Mit der Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ wollen wir den Tourismusbetrieben Anreize und Möglichkeiten bieten, gemeinsam mit der ÖW neue Markterfahrungen zu sammeln und zu vertiefen.“ Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung

Folder_NeuerSchwung_444x210_2013.indd 2

Hier gibt es neuen Schwung

Die nachfolgenden Beispiele verdeutlichen anhand von ausgewählten Märkten diese positiven Entwicklungen:

Taiwan

Südkorea

China

VAE

Brasilien

Indien

Kroatien

Slowakei

Saudi Arabien

Türkei

Slowenien

Ukraine

Einige weitere Zahlen unterstreichen das hohe Potenzial dieser Märkte: Ankünfte absolut n 2001 versus n 2011

1734+  4770+  3399+  3978+  1671+  1940+ 150.000

100.000

50.000

Brasilien

Kroatien

Slowakei

Slowenien

Südkorea

Taiwan

Diese Märkte stellen sich nicht nur in Bezug auf die absoluten Ankünfte oder Nächtigungspotenziale als chancenreich dar. Ein Blick auf die Ausgaben der Gäste aus diesen Ländern macht das enorme Umsatzpotenzial für Österreich deutlich.

Auch die wirtschaftlichen Eckdaten dieser Länder stimmen zuversichtlich: So wird etwa für die nächsten fünf Jahre mit einem BIP-Wachstum gerechnet, das signifikant über dem Europaschnitt von 1,5 % liegt.

• Die Reiseausgaben der Chinesen steigen jährlich um 10 %. Die Auslandsreisen der Chinesen lagen 2011 bei über 57 Millionen. Auch für 2012 wird ein zweistelliger Zuwachs prognostiziert. • Direktflüge aus den arabischen Ländern nach Wien haben sich seit 2003 von drei auf 27 pro Woche erhöht. Das Ankünfte-Wachstum aus den arabischen Ländern lag in den letzten zehn Jahren bei jährlich 15 %. • Der World Travel and Tourism Council (WTTC) bezeichnet Indien als eine der weltweit am schnellsten wachsenden Reisenationen und schätzt das durchschnittliche Wachstum bis 2015 auf 8,8 % jährlich; stabiles und überdurchschnittlich gutes Wirtschaftswachstum für 2013 von 6 %. • Der Herkunftsmarkt Brasilien verzeichnete 2012 von Januar bis Oktober bei den Ankünften ein Plus von 35,8 %, und bei den Nächtigungen ein Plus von 40,9 %. • Kroatien und Slowenien haben mittlerweile die 100.000 Ankünfte-Marke übersprungen, die Slowakei hat fast 150.000 Ankünfte erreicht. Die Ankünfte aus der Slowakei haben sich in den letzten zehn Jahren nahezu verdreifacht. Die Entwicklung der Slowakei und Slowenien war auch 2011 mit einem Plus von 9,4 % bzw. 10,5 % sehr dynamisch. • 2011 lag die Türkei bei den Ankünften unter den erfolgreichsten Herkunftsmärkten aller von Statistik Austria erfassten 50 Länder. Alleine in den letzten fünf Jahren hat sich die Anzahl der Gäste aus der Türkei mehr als verdoppelt. 63 % der Nächtigungen türkischer Gäste in Österreich entfallen auf die 4/5 Sterne Kategorie.

15.01.13 15:17


Neuer Schwung für neue Märkte

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Als nationale Tourismusorganisation ist das Hauptziel der Österreich Werbung (ÖW), das Urlaubsland Österreich zu bewerben. Dabei konzentriert die ÖW sich auf die Bearbeitung von Märkten in den drei geographischen Räumen Westeuropa, CEE und Übersee. Diese Märkte decken etwa 95 % aller Nächtigungen in Österreich (2011 waren das rund 126 Millionen) ab und weisen das größte Potenzial für den heimischen Tourismus auf.

Die für die Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ ausgewählten zwölf Quellmärkte haben eine Gemeinsamkeit: Sie zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Potenzial aus. Es sind in touristischer Hinsicht relativ „junge“ Märkte im CEE-Raum und Übersee, auf denen Marketingaktivitäten einen überdurchschnittlich hohen „Return on Investment“ bringen. Vor zehn Jahren konnte Österreich aus den zwölf in diesem Folder vorgestellten Märkten insgesamt 490.000 Ankünfte verzeichnen. Heute liegt diese Zahl bei bereits über 950.000. Damit haben sich die Ankünfte aus diesen Zukunftsmärkten bereits verdoppelt und es ist aus Expertensicht langfristig mit einem weiteren Anstieg zu rechnen.

Um den internationalen Gäste-Mix zu verbessern, startete die ÖW 2011 unter dem Motto „Neuer Schwung für neue Märkte“ eine Internationalisierungsoffensive. Mit besonders günstigen Preisen soll dabei österreichischen Tourismuspartnern der Markteintritt in ausgewählten Zukunftsmärkten, wie etwa Brasilien, Indien, China oder den zentraleuropäischen Ländern Slowenien, Slowakei und Kroatien erleichtert werden. Denn eine der Aufgaben der ÖW besteht darin, das Geschäft für morgen aufzubereiten – damit Österreichs Tourismuswirtschaft langfristig Marktanteile ausbauen kann. Mit dieser Offensive folgt die ÖW auch der Empfehlung des Tourismus-Expertenbeirats, der von Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Reinhold Mitterlehner eingesetzt wurde und in seinem Bericht aufgezeigt hat, „(…) dass eine stärkere Forcierung der Quellmärkte in den neuen EU-Mitgliedsländern und den BRIC-Ländern das Wachstum der österreichischen Tourismusexporte spürbar erhöhen könnte.“ (Quelle: Bericht des Expertenbeirats Tourismusstrategie, März 2011) Für 2013 hat die ÖW für die österreichische Tourismusbranche daher konkrete Marketingprodukte entwickelt, die es den österreichischen Anbietern zu sehr attraktiven Konditionen ermöglichen, erste Schritte in diesen Märkten zu setzen oder eine bereits bestehende Marktbearbeitung zu intensivieren. Auf der „Speisekarte“ stehen speziell ausgearbeitete Marketingaktivitäten zu einheitlichen Preisen in den ausgewählten Märkten. „Österreichs Tourismuswirtschaft ist nach wie vor stark auf die traditionellen Herkunftsmärkte fixiert. Aber auch andere Märkte haben großes Potenzial. Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen! Unsere Einladung steht: Mit der Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ wollen wir den Tourismusbetrieben Anreize und Möglichkeiten bieten, gemeinsam mit der ÖW neue Markterfahrungen zu sammeln und zu vertiefen.“ Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung

Folder_NeuerSchwung_444x210_2013.indd 2

Hier gibt es neuen Schwung

Die nachfolgenden Beispiele verdeutlichen anhand von ausgewählten Märkten diese positiven Entwicklungen:

Taiwan

Südkorea

China

VAE

Brasilien

Indien

Kroatien

Slowakei

Saudi Arabien

Türkei

Slowenien

Ukraine

Einige weitere Zahlen unterstreichen das hohe Potenzial dieser Märkte: Ankünfte absolut n 2001 versus n 2011

1734+  4770+  3399+  3978+  1671+  1940+ 150.000

100.000

50.000

Brasilien

Kroatien

Slowakei

Slowenien

Südkorea

Taiwan

Diese Märkte stellen sich nicht nur in Bezug auf die absoluten Ankünfte oder Nächtigungspotenziale als chancenreich dar. Ein Blick auf die Ausgaben der Gäste aus diesen Ländern macht das enorme Umsatzpotenzial für Österreich deutlich.

Auch die wirtschaftlichen Eckdaten dieser Länder stimmen zuversichtlich: So wird etwa für die nächsten fünf Jahre mit einem BIP-Wachstum gerechnet, das signifikant über dem Europaschnitt von 1,5 % liegt.

• Die Reiseausgaben der Chinesen steigen jährlich um 10 %. Die Auslandsreisen der Chinesen lagen 2011 bei über 57 Millionen. Auch für 2012 wird ein zweistelliger Zuwachs prognostiziert. • Direktflüge aus den arabischen Ländern nach Wien haben sich seit 2003 von drei auf 27 pro Woche erhöht. Das Ankünfte-Wachstum aus den arabischen Ländern lag in den letzten zehn Jahren bei jährlich 15 %. • Der World Travel and Tourism Council (WTTC) bezeichnet Indien als eine der weltweit am schnellsten wachsenden Reisenationen und schätzt das durchschnittliche Wachstum bis 2015 auf 8,8 % jährlich; stabiles und überdurchschnittlich gutes Wirtschaftswachstum für 2013 von 6 %. • Der Herkunftsmarkt Brasilien verzeichnete 2012 von Januar bis Oktober bei den Ankünften ein Plus von 35,8 %, und bei den Nächtigungen ein Plus von 40,9 %. • Kroatien und Slowenien haben mittlerweile die 100.000 Ankünfte-Marke übersprungen, die Slowakei hat fast 150.000 Ankünfte erreicht. Die Ankünfte aus der Slowakei haben sich in den letzten zehn Jahren nahezu verdreifacht. Die Entwicklung der Slowakei und Slowenien war auch 2011 mit einem Plus von 9,4 % bzw. 10,5 % sehr dynamisch. • 2011 lag die Türkei bei den Ankünften unter den erfolgreichsten Herkunftsmärkten aller von Statistik Austria erfassten 50 Länder. Alleine in den letzten fünf Jahren hat sich die Anzahl der Gäste aus der Türkei mehr als verdoppelt. 63 % der Nächtigungen türkischer Gäste in Österreich entfallen auf die 4/5 Sterne Kategorie.

15.01.13 15:17


Neuer Schwung für neue Märkte

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Als nationale Tourismusorganisation ist das Hauptziel der Österreich Werbung (ÖW), das Urlaubsland Österreich zu bewerben. Dabei konzentriert die ÖW sich auf die Bearbeitung von Märkten in den drei geographischen Räumen Westeuropa, CEE und Übersee. Diese Märkte decken etwa 95 % aller Nächtigungen in Österreich (2011 waren das rund 126 Millionen) ab und weisen das größte Potenzial für den heimischen Tourismus auf.

Die für die Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ ausgewählten zwölf Quellmärkte haben eine Gemeinsamkeit: Sie zeichnen sich durch ein überdurchschnittliches Potenzial aus. Es sind in touristischer Hinsicht relativ „junge“ Märkte im CEE-Raum und Übersee, auf denen Marketingaktivitäten einen überdurchschnittlich hohen „Return on Investment“ bringen. Vor zehn Jahren konnte Österreich aus den zwölf in diesem Folder vorgestellten Märkten insgesamt 490.000 Ankünfte verzeichnen. Heute liegt diese Zahl bei bereits über 950.000. Damit haben sich die Ankünfte aus diesen Zukunftsmärkten bereits verdoppelt und es ist aus Expertensicht langfristig mit einem weiteren Anstieg zu rechnen.

Um den internationalen Gäste-Mix zu verbessern, startete die ÖW 2011 unter dem Motto „Neuer Schwung für neue Märkte“ eine Internationalisierungsoffensive. Mit besonders günstigen Preisen soll dabei österreichischen Tourismuspartnern der Markteintritt in ausgewählten Zukunftsmärkten, wie etwa Brasilien, Indien, China oder den zentraleuropäischen Ländern Slowenien, Slowakei und Kroatien erleichtert werden. Denn eine der Aufgaben der ÖW besteht darin, das Geschäft für morgen aufzubereiten – damit Österreichs Tourismuswirtschaft langfristig Marktanteile ausbauen kann. Mit dieser Offensive folgt die ÖW auch der Empfehlung des Tourismus-Expertenbeirats, der von Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Reinhold Mitterlehner eingesetzt wurde und in seinem Bericht aufgezeigt hat, „(…) dass eine stärkere Forcierung der Quellmärkte in den neuen EU-Mitgliedsländern und den BRIC-Ländern das Wachstum der österreichischen Tourismusexporte spürbar erhöhen könnte.“ (Quelle: Bericht des Expertenbeirats Tourismusstrategie, März 2011) Für 2013 hat die ÖW für die österreichische Tourismusbranche daher konkrete Marketingprodukte entwickelt, die es den österreichischen Anbietern zu sehr attraktiven Konditionen ermöglichen, erste Schritte in diesen Märkten zu setzen oder eine bereits bestehende Marktbearbeitung zu intensivieren. Auf der „Speisekarte“ stehen speziell ausgearbeitete Marketingaktivitäten zu einheitlichen Preisen in den ausgewählten Märkten. „Österreichs Tourismuswirtschaft ist nach wie vor stark auf die traditionellen Herkunftsmärkte fixiert. Aber auch andere Märkte haben großes Potenzial. Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen! Unsere Einladung steht: Mit der Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ wollen wir den Tourismusbetrieben Anreize und Möglichkeiten bieten, gemeinsam mit der ÖW neue Markterfahrungen zu sammeln und zu vertiefen.“ Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung

Folder_NeuerSchwung_444x210_2013.indd 2

Hier gibt es neuen Schwung

Die nachfolgenden Beispiele verdeutlichen anhand von ausgewählten Märkten diese positiven Entwicklungen:

Taiwan

Südkorea

China

VAE

Brasilien

Indien

Kroatien

Slowakei

Saudi Arabien

Türkei

Slowenien

Ukraine

Einige weitere Zahlen unterstreichen das hohe Potenzial dieser Märkte: Ankünfte absolut n 2001 versus n 2011

1734+  4770+  3399+  3978+  1671+  1940+ 150.000

100.000

50.000

Brasilien

Kroatien

Slowakei

Slowenien

Südkorea

Taiwan

Diese Märkte stellen sich nicht nur in Bezug auf die absoluten Ankünfte oder Nächtigungspotenziale als chancenreich dar. Ein Blick auf die Ausgaben der Gäste aus diesen Ländern macht das enorme Umsatzpotenzial für Österreich deutlich.

Auch die wirtschaftlichen Eckdaten dieser Länder stimmen zuversichtlich: So wird etwa für die nächsten fünf Jahre mit einem BIP-Wachstum gerechnet, das signifikant über dem Europaschnitt von 1,5 % liegt.

• Die Reiseausgaben der Chinesen steigen jährlich um 10 %. Die Auslandsreisen der Chinesen lagen 2011 bei über 57 Millionen. Auch für 2012 wird ein zweistelliger Zuwachs prognostiziert. • Direktflüge aus den arabischen Ländern nach Wien haben sich seit 2003 von drei auf 27 pro Woche erhöht. Das Ankünfte-Wachstum aus den arabischen Ländern lag in den letzten zehn Jahren bei jährlich 15 %. • Der World Travel and Tourism Council (WTTC) bezeichnet Indien als eine der weltweit am schnellsten wachsenden Reisenationen und schätzt das durchschnittliche Wachstum bis 2015 auf 8,8 % jährlich; stabiles und überdurchschnittlich gutes Wirtschaftswachstum für 2013 von 6 %. • Der Herkunftsmarkt Brasilien verzeichnete 2012 von Januar bis Oktober bei den Ankünften ein Plus von 35,8 %, und bei den Nächtigungen ein Plus von 40,9 %. • Kroatien und Slowenien haben mittlerweile die 100.000 Ankünfte-Marke übersprungen, die Slowakei hat fast 150.000 Ankünfte erreicht. Die Ankünfte aus der Slowakei haben sich in den letzten zehn Jahren nahezu verdreifacht. Die Entwicklung der Slowakei und Slowenien war auch 2011 mit einem Plus von 9,4 % bzw. 10,5 % sehr dynamisch. • 2011 lag die Türkei bei den Ankünften unter den erfolgreichsten Herkunftsmärkten aller von Statistik Austria erfassten 50 Länder. Alleine in den letzten fünf Jahren hat sich die Anzahl der Gäste aus der Türkei mehr als verdoppelt. 63 % der Nächtigungen türkischer Gäste in Österreich entfallen auf die 4/5 Sterne Kategorie.

15.01.13 15:17


Marketingaktivitäten im Überblick

Über die Österreich Werbung

Um Tourismuspartnern den Markteintritt zu erleichtern bzw. bestehenden Marktpartnern eine Intensivierung ihrer Marktbearbeitung zu ermöglichen, hat die Österreich Werbung attraktive Marketingaktivitäten zusammengestellt, die sie gemeinsam in diesen Märkten umsetzen möchte.

Dänemark Deutschland Niederlande

1. Rundfunk-Kampagne: Profitieren von direkter Gästeansprache Große Rundfunkkampagnen, die Lust auf Urlaub in Österreich machen sollen, werden viel Interesse auf die Website der Österreich Werbung www.austria.info und die Angebote der österreichischen Partner lenken. Um von diesen Kampagnen als österreichischer Anbieter zu profitieren, besteht die Möglichkeit sich mittels Advertorials oder Content Ads auf der ÖW Website zu beteiligen. › Beide Werbeformen können bereits um jeweils EUR 500,– gebucht werden.

Österreich

Belgien Rumänien

Frankreich Spanien

Ungarn

Schweiz Italien Slowenien

Türkei Kroatien

Indien

Südkorea

China

Japan

Taiwan

Arabische Länder (VAE, SA)

Brasilien

Australien

Die Österreich Werbung (ÖW) ist seit 1955 als nationale Tourismusorganisation die internationale Visitenkarte des Landes und Teil der mehr als 100-jährigen Erfolgsgeschichte des österreichischen Tourismus. 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen weltweit über 1.500 Marketingaktivitäten pro Jahr durch.

3. B2B-Workshop: Die ideale Verkaufsförderung Organisation von Workshops für österreichische Anbieter und Multiplikatoren mit Marktpartnern am jeweiligen Markt. › Beteiligungsmöglichkeit ab EUR 700,–

© Werner Heiber – Fotolia.com

4. E-Marketingkampagne: Neue Medien & neue Chancen Schaltung von ÖW Bannern auf diversen Online Plattformen des jeweiligen Marktes mit Verlinkung auf die ÖW Website, wo Partnerangebote präsentiert werden. › Beteiligungsmöglichkeit auf der Website ab EUR 500,–

Folder_NeuerSchwung_444x210_2013.indd 1

Russland

Polen Tschechische Republik Slowakei Ukraine

Großbritannien USA

2. Medienbeileger: Zielgruppengerechte Gästeansprache In den einzelnen Märkten wird es Printpublikationen zur Bewerbung des Urlaubslandes Österreich geben, die Zeitschriften oder Magazinen beigelegt werden. Diese Medienbeileger zur Ansprache der potenziellen Gäste werden zumindest acht Seiten umfassen, bei Partnerinteresse kann der Umfang auf 12 bzw. 16 Seiten ausgedehnt werden. › Beteiligungsmöglichkeit ab EUR 750,–

Alle Informationen sowie konkrete Beteiligungsmöglichkeiten an der Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ finden Sie auf www.austriatourism.com/neuerschwung

Schweden

N euer Sc h wu n g für neue M ä r k te Die Internationalisierungsoffensive der Österreich Werbung

Zentrales Anliegen der ÖW ist es, gemeinsam mit allen österreichischen Tourismuspartnern für den Erhalt bzw. den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit des Tourismuslandes Österreich zu sorgen. Damit leistet die ÖW einen essentiellen Beitrag zur Steigerung des österreichischen Marktanteils am internationalen Tourismus.

15.01.13 15:17


Marketingaktivitäten im Überblick

Über die Österreich Werbung

Um Tourismuspartnern den Markteintritt zu erleichtern bzw. bestehenden Marktpartnern eine Intensivierung ihrer Marktbearbeitung zu ermöglichen, hat die Österreich Werbung attraktive Marketingaktivitäten zusammengestellt, die sie gemeinsam in diesen Märkten umsetzen möchte.

Dänemark Deutschland Niederlande

1. Rundfunk-Kampagne: Profitieren von direkter Gästeansprache Große Rundfunkkampagnen, die Lust auf Urlaub in Österreich machen sollen, werden viel Interesse auf die Website der Österreich Werbung www.austria.info und die Angebote der österreichischen Partner lenken. Um von diesen Kampagnen als österreichischer Anbieter zu profitieren, besteht die Möglichkeit sich mittels Advertorials oder Content Ads auf der ÖW Website zu beteiligen. › Beide Werbeformen können bereits um jeweils EUR 500,– gebucht werden.

Österreich

Belgien Rumänien

Frankreich Spanien

Ungarn

Schweiz Italien Slowenien

Türkei Kroatien

Indien

Südkorea

China

Japan

Taiwan

Arabische Länder (VAE, SA)

Brasilien

Australien

Die Österreich Werbung (ÖW) ist seit 1955 als nationale Tourismusorganisation die internationale Visitenkarte des Landes und Teil der mehr als 100-jährigen Erfolgsgeschichte des österreichischen Tourismus. 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen weltweit über 1.500 Marketingaktivitäten pro Jahr durch.

3. B2B-Workshop: Die ideale Verkaufsförderung Organisation von Workshops für österreichische Anbieter und Multiplikatoren mit Marktpartnern am jeweiligen Markt. › Beteiligungsmöglichkeit ab EUR 700,–

© Werner Heiber – Fotolia.com

4. E-Marketingkampagne: Neue Medien & neue Chancen Schaltung von ÖW Bannern auf diversen Online Plattformen des jeweiligen Marktes mit Verlinkung auf die ÖW Website, wo Partnerangebote präsentiert werden. › Beteiligungsmöglichkeit auf der Website ab EUR 500,–

Folder_NeuerSchwung_444x210_2013.indd 1

Russland

Polen Tschechische Republik Slowakei Ukraine

Großbritannien USA

2. Medienbeileger: Zielgruppengerechte Gästeansprache In den einzelnen Märkten wird es Printpublikationen zur Bewerbung des Urlaubslandes Österreich geben, die Zeitschriften oder Magazinen beigelegt werden. Diese Medienbeileger zur Ansprache der potenziellen Gäste werden zumindest acht Seiten umfassen, bei Partnerinteresse kann der Umfang auf 12 bzw. 16 Seiten ausgedehnt werden. › Beteiligungsmöglichkeit ab EUR 750,–

Alle Informationen sowie konkrete Beteiligungsmöglichkeiten an der Offensive „Neuer Schwung für neue Märkte“ finden Sie auf www.austriatourism.com/neuerschwung

Schweden

N euer Sc h wu n g für neue M ä r k te Die Internationalisierungsoffensive der Österreich Werbung

Zentrales Anliegen der ÖW ist es, gemeinsam mit allen österreichischen Tourismuspartnern für den Erhalt bzw. den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit des Tourismuslandes Österreich zu sorgen. Damit leistet die ÖW einen essentiellen Beitrag zur Steigerung des österreichischen Marktanteils am internationalen Tourismus.

15.01.13 15:17

Neuer Schwung für neue Märkte 2013  

Die Internationalisierungsoffensive der Österreich Werbung