Issuu on Google+

Potenzial Österreich bei Winterurlaub Mark tführer in Russland – darüber hinaus dynamisches Wachstum der Sommernächtigungen Markt

Russische Föderation Winterurlaub in Österreich und Citytrips nach Wien liegen im Trend, die Nachfrage nach Sommerurlaub in Österreich wächst deutlich. ®® An Österreich werden die Berge, Gastfreundschaft und Atmosphäre sowie die Vielfalt des touristischen Angebots geschätzt. ®® Linienflüge nach Wien aus Moskau, St. Petersburg und Krasnodar sowie aus Moskau nach Innsbruck. ®® Visapflicht für Reisende aus Russland nach Österreich ®® Kaufkraft: BIP nominal 2014: US$ 2.057,3 Mrd., BIP/Kopf 2014: US$ 14.317

Marktstrategie Russland 2013–2015 Durch das kontinuierliche Wachstum der Mittelschicht ist unser strategisches Ziel, die Reichweite im Marketing zu erhöhen. In den vergangenen Jahren hat sich der russische Herkunftsmarkt vom Veranstaltermarkt zum Direktbuchermarkt gewandelt. Besondere Bedeutung kommt daher dem B2C-Marketing, insbesondere dem Online-Marketing zu. In den nächsten Jahren gilt es, in Russland nicht nur die Marktführerschaft Österreichs im Winter zu behalten, sondern auch die Vertrautheit des Sommerurlaubs in Österreich zu steigern.

Bedeutung für Österreich ®® Österreich ist für russische Gäste Winter(sport)destination Nr. 1 ®® Österreich gilt als gepflegt, gastfreundlich und hochwertig. ®® Reiseverkehrseinnahmen 2013: EUR 445 Mio., +15 % ®® Tagesausgaben/Kopf 2013/2014: EUR 171 ®® Ø Aufenthaltsd.: 3,9 NÄ (Statistik Austria); 6,6 NÄ (T-MONA)

Produkt/Markt/Kombinationen Ski, Fun, Geselligkeit in Topqualität. Urlaub in hochalpiner Lage, in familiär geführten 4-/5-Sterne-Betrieben mit hoher Servicequalität, großem Pistennetz, Schneegarantie. Exkursionen, Wellness- und Erholungsprogramme, Shopping, Gastronomie und Après-Ski. Aktiver Sommerurlaub für die Familie in gesunder intakter Umwelt. Kombination aus Landschaft, sauberen Seen und Bergen. Hohe Servicequalität, authentische Erlebnisse, Bewegung (Wandern, Rad), vom Gastgeber persönlich geführte Touren, gemeinsame Hüttenjause, Kinderbetreuung. Aktivitätsart

Zeitraum Region/Markt

Sommer

Kampagnen 2015 Ankommen und aufleben. Sommerglücksmomente. Integrierte Kampagne

März – August 2015

Russische Föderation

Winter

Der russische Gast ®® Durchschnittsalter 40,5 Jahre, hohes Bildungsniveau (77 % Universität), meist in hohen Positionen beschäftigt. ®® 79 % aus Großstädten mit mehr als 1 Mio. Einwohnern. ®® Informationsquellen: Internet, Bekannte, Reisebüro. Gebucht wird primär online, in erster Linie über Buchungsplattformen, darüber hinaus direkt bei der Unterkunft. ®® Reiseentscheidung: 59 % buchen maximal 2 Monate im Voraus, 41 % längerfristige Vorausbuchungen. Gründe für Destinationsentscheidung: Attraktivität des Skigebiets, Berge, Schneesicherheit, Ortsbild/Architektur, Qualität der Unterkunft. ®® Anreise zu 75  % per Flugzeug. ®® Reisebegleitung: 69 % reisen mit Partner, Freunden oder als Familie mit Kindern. ®® Haupturlaubsinteressen: Winterurlaub im Schnee, Skiurlaub, Städteurlaub. Aktivitäten: Skifahren, Sehenswürdigkeiten besuchen, Flanieren / Bummeln, Après-Ski, ins Restaurant gehen, Shopping.

Ankommen und aufleben. Ein Winter voller Lebensfreude. Integrierte Kampagne

September – Dezember 2015

Russische Föderation

Das Büro der ÖW Russische Föderation besteht seit 1995 und befindet sich in der Nähe der österreichischen Botschaft in Moskau. Mag. Gerald Böhm Markt Manager Russische Föderation Gerald.Boehm@austria.info T +7 495 725 64 64 · www.austriatourism.com


Mark tdaten Fläche

Bevölkerung (2014)

Bevölkerungsentwicklung (Progn. bis 2030)

17.098.246 km²

146 Millionen

BIP-Entwicklung real (in %)

Inflationsrate (in %)

–1,8 % Arbeitslosenrate (in %)

’12

’13

’14

’12

’13

’14

’12

’13

’14

3,5

3,7

0,2

6,6

6,6

11,1

5,4

6,0

5,6

To u r i s m u s d a t e n Unterkunftswahl (nach NÄ 2014)

in %

Ankünfte (in Mio.)

5-/4-Sterne-Hotels

47,8

3-Sterne-Hotels

21,6

’12

2-Sterne-/1-Stern-Hotels

6,5

Privatquartiere

2,5

Camping

0,2

Bauernhöfe (privat u. Ferienwhg.)

1,4

Ferienwhg. (nicht auf Bauernhof)

10,3

Sonstige

9,7

Top 5 im Winter (nach NÄ 2013/14) in Tsd. Wien insgesamt

357

Mayrhofen

126

Sölden

112

Ischgl

67

Zell am See

59

Ö. gesamt: 1.359

Top 5 = 53,0 %

0,48

’13

’14

0,51 0,47 –0,9 % p. a.

’12 1,79

’13

Verteilung NÄ nach Saison (in  %)

Winter ’13/’14 72,8

Sommer ’14 27,2

278

Salzburg

21

Baden

11

Innsbruck

9

Villach

8

Ö. gesamt: 508

Top 5 = 64,4 %

33,5

1,3 17,2

2,8 37,9

’14

1,95 1,80 +0,4 % p. a.

2,3

1,5

Nächtigungen (in Mio.)

Top 5 im Sommer (nach NÄ 2014) in Tsd. Wien insgesamt

Nächtigungen nach Bundesländern (2014 in %)

3,2

0,3

Reiseintensität und Auslandsreisen Urlaubs-Reiseintensität 2013: 12,5 % Auslandsreisen gesamt 2013: 54,1 Mio. Touristische Auslandsreisen 2013 gesamt: 18,3 Mio. (+19 %) (2012: 15,3 Mio.). Top-Destinationen sind die Türkei (2,5 Mio. Ankünfte), Ägypten (1,9 Mio.) und Thailand. Die Wirtschaftskrise 2014 bewirkt Rückgänge in der Auslandsreiseintensität und Wachstum der „domestic destinations“ (z. B. Winterurlaub in Sotschi).

Entwicklung AN u. NÄ nach Saison (ø Veränd. 2010–2014 in  % p. a.)

Winter Sommer AN +16,8 +9,9 NÄ +13,9 +10,5

Dos und Don’ts im Umgang mit russischen Gästen Dos – A ls besondere Wertschätzung empfinden es russischsprachige Gäste, wenn sie Informationen, Hinweise oder etwa die Speisekarte in ihrer Muttersprache vorfinden. – S auna ist für Russen kein Nacktbereich. Bitte für russische Gäste eine entsprechende Wahl zu ermöglichen. – Russen lieben ihre Smartphones und Tablets, sichern Sie ihnen deshalb einen entsprechenden WIFI-Hotspot. Russischsprachige Landing Pages werden gerne gelesen.

– „ Anleitung zum Urlaub“ – Russische Gäste sind dankbar über möglichst umfangreiche und genaue Angaben zu Aktivitäts-, Ausflugsund Shoppingmöglichkeiten. Teilweise sind diese essenziell dafür, um russische Gäste an ihre Urlaubsmöglichkeiten heranzuführen. Don’ts – Politik als Gesprächsthema. – K lischeehafte Anspielungen auf vermeintlich typisch russische Gewohnheiten sind tabu. Nicht alle Russen trinken Wodka, essen Kaviar oder sind etwa extrem reich.


Marktinfo Russland