Page 1

MaerkteHandbuch12_189x250 12.04.12 21:19 Seite 39

Ts c h e c h i s c h e R e p u b l i k

Potenzial 1 Mio. Skifahrer | 1,6 Mio. Radfahrer | 2 Mio. Wanderer | 1,3 Mio. Auslandskurzurlauber

Markt

Ts c h e c h i s c h e R e p u b l i k Die Auslandsreiseintensität der 10,5 Mio. Einwohner Tschechiens ist mit 57 % die höchste der zentraleuropäischen Länder. Die beliebtesten Urlaubsdestinationen sind Kroatien, die Slowakei, Italien und Griechenland. Österreich liegt bei den Langreisen an sechster Stelle, bei den Kurzreisen an ausgezeichneter zweiter Position. Kaufkraft: BIP nominal (2011): US$ 221,2 Mrd., BIP/Kopf (2011): US$ 20.982 Die Affinität Tschechiens zu Österreich ist durch die gemeinsamen historischen Wurzeln und kulturellen Gemeinsamkeiten sehr hoch und wird vor allem durch die hohe Attraktivität der Landschaft und Wintersportmöglichkeiten verstärkt. Durch die geografische Nähe sind alle österreichischen Urlaubsregionen relativ gut mit dem PKW erreichbar; der Ausbau der Autobahnen wäre wünschenswert.

Touristische Daten 5,6 Mio. Auslandsreisen (2010) bei 10,5 Mio. Einwohnern Tagesausgaben / Kopf (2008): EUR 122 (Winter) Internet ist die wichtigste Informationsquelle bei der Urlaubsvorbereitung

tativ hochwertig, erholsam, erlebnisreich, traditionell, kultiviert, gastfreundlich Zwei Drittel der Buchungen werden direkt bei den Betrieben getätigt, Reisebüros bleiben wichtige Vertriebspartner, Online-Buchungen gewinnen stark. Tschechische Gäste sind preisbewusst und achten auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Großteil der tschechischen Urlauber verreist als Familie (34 %) bzw. als Paar (31 %). Durchschnittliche Aufenthaltsdauer (2011): 3,4 Nächtigungen

Urlaubsinteressen der tschechischen Gäste Tschechische Gäste haben ein großes Bedürfnis nach Naturerlebnis, vor allem in der alpinen Berg- und Seenwelt, und eine hohe Neigung zu sportlichen Aktivitäten. Folgende Urlaubsformen sind besonders gefragt: Wintersporturlaub (Skifahren) Sommeraktivurlaub (Wandern, Radfahren)

Bedeutung für Österreich Die Tschechische Republik liegt aktuell auf dem sechsten Platz der größten Herkunftsmärkte nach Ankünften und ist damit zum wichtigsten zentraleuropäischen Herkunftsmarkt avanciert. Die tschechischen Österreich-Gäste sind etwas jünger, überdurchschnittlich gebildet und zum Großteil Angestellte oder Selbstständige. Saisonal stark geprägt (2011): Winter 65 % : Sommer 35 % Österreich ist Marktführer bei Wintersporturlaub im Ausland. Kurzurlaube (insbesondere lange Wochenenden) sind sehr gefragt. Tschechen bevorzugen 3-Sterne-Hotels (20,3 %), 4-/5Sterne-Hotels (19,3 %) und Appartements (17,4 %). Mehrheit der Österreich-Gäste kommt aus Prag, gefolgt von den Regionen Mähren, Süd- und Mittelböhmen. Attribute Österreichs in Tschechien: sportlich/aktiv, quali-

Marktstrategie Tschechische Republik Um die Marktführerschaft Österreichs im Wintersport abzusichern, soll das alpine Skifahren und die hervorragende Infrastruktur durch weitere Angebotsfacetten wie Wellness, Familienangebote oder Kulinarik angereichert werden. Aktiver

Wussten Sie schon ... Aktivurlaub im Sommer l i e g t a k t u e l l i m Tr e n d ; das Urlaubsland Österreich hat hier noch großes Potenzial. Ts c h e c h i s c h e G ä s t e sind oft skeptisch bei Packages und buchen lieber Einzelleistungen, Sommercards mit Inclusive-Leistungen sind sehr beliebt und sollten beworben werden.


MaerkteHandbuch12_189x250 12.04.12 21:19 Seite 40

Paaren und aktiven Familien in den obersten einkommensstarken sozialen Schichten und hebt das Wanderangebot, Radwege, Bademöglichkeiten, Naturattraktionen etc. hervor. Alpiner Winterurlaub mit dem Schwerpunkt Skifahren Um die Marktführerschaft im Kerngeschäft abzusichern und Image und Angebotsdifferenzierung zu stärken, stellt die Österreich Werbung die hervorragende Ski-Infrastruktur in den Werbemittelpunkt, reichert diese mit Skiangeboten mit Wellnessleistungen in Thermen oder Hotels, Regeneration und Kulinarik an. Stadt und Kultur. Die tschechischen Reisenden sind gebildet und kulturinteressiert, für einen Österreich-Urlaub stellt Kultur meist einen zusätzlichen Angebotsvorteil für die Urlaubsgestaltung, aber nicht die Hauptmotivation dar. Ausnahmen sind Städtereisen (z. B. nach Wien, Salzburg, Linz).

Ankünfte und Übernachtungen 1,96 Mio

2009

0,56 Mio

2010

0,57 Mio

2011

0,60 Mio

1,97 Mio 2,08 Mio ■ Nächtigungen ■ Ankünfte

Produkt / Markt / Kombinationen Sommer: Alpiner Sommerurlaub mit den Themenschwerpunkten Wandern und Radfahren. Um das wachsende Potenzial für diese Urlaubsform zu nützen, bewirbt die Österreich Werbung verstärkt Aktivurlaub bei

Zeitraum

Aktivitätsart

Sommer

Sommerurlaub in den Bergen und am See hat ein stark wachsendes Potenzial. Die Faszination „Alpiner Sommerurlaub“ mit den Themenschwerpunkten Wandern und Radfahren soll zielgruppengenau bei gutsituierten, aktiven Paaren und Familien mit Kindern beworben werden. Das steigende Interesse für Stadt/Kunst/Kultur gilt es ebenfalls zu nutzen.

Markt Tschechien

April bis Juni

ankommen und aufleben. Ein Duft wie Österreich. Integrierte Kampagne

Winter

Highlights

Tschechien

Oktober bis Dezember

Skivergnügen mit Freunden in Österreich. Integrierte Kampagne

Das Büro der ÖW Tschechische Republik wurde 1991 eröffnet und befindet sich im Zentrum der Prager Innenstadt. Ingrid Sieder Markt Managerin Tschechien Ingrid.Sieder@austria.info T +42 02 2221-2060 · www.austriatourism.com


MaerkteHandbuch12_189x250 12.04.12 21:19 Seite 41

Ts c h e c h i s c h e R e p u b l i k

Marktanalyse Fläche

Bevölkerung (2010)

Bevölkerungsentwicklung (2000–2011)

78.867 km²

222222 22 22 10,5 Millionen

2,7 %

BIP-Entwicklung nominell (in %)

Inflationsrate (in %)

Arbeitslosenrate (in %)

}

’09

’10

’11

’09

’10

’11

’09

’10

’11

– 4,1

2,3

1,7

1,0

1,5

1,9

7,3

7,0

6,5

Unterkunftswahl (nach Nächtigungen 2011)

in %

Reiseintensität

5-/4-Sterne-Hotels

19,3

Auslandsreiseintensität 2010: 57 %

3-Sterne-Hotels

20,3

Auslandsreisevolumen 2010: 5,1 Mio. Personen

2-Sterne-/1-Stern-Hotels

11,7

Die Auslandsreiseintensität der Tschechen liegt bei 57 %, wobei diese am höchsten unter Reisenden aus Prag, Liberec, Mittelböhmen und Olmütz ist (zwischen 60 % und 67 %). Im Zeitraum von 2004 bis 2010 stieg die Auslandsreiseintensität von 52 % auf 57 %, das Volumen der Auslandsreisenden von 4,5 Mio. auf 5,1 Mio. Personen.

Privatquartiere

5,0

Camping

3,0

Bauernhöfe (privat und Ferienwohnungen)

6,1

Ferienwohnungen (nicht auf Bauernhof)

17,4

Auslandsreisen

Sonstige

17,2

Urlaubs-Auslandsreisen 2010 gesamt: 5.671.000

Nächtigungen nach Bundesländern (in %)

4,2 6,8

1,0 28,7

Der tschechische Auslandsreisemarkt ist vor allem ein Sommermarkt: 78 % der Auslandsreisenden geben an, nur Sommerurlaub im Ausland gemacht zu haben / zu planen. 4 % zeigen nur am Winter Interesse. 17 % können sich für beide Saisonen begeistern. Insgesamt sind also 95 % der tschechischen Auslandsreisenden am Sommer- und 21 % am Winterurlaub im Ausland interessiert.

5,6

30,7 11,5 10,7

0,9

Eine besondere Bedeutung kommt dem Badeurlaub am Meer in den Mittelmeerländern Kroatien, Italien, Griechenland und verstärkt der Türkei zu.

Dos und Don’ts im Umgang mit tschechischen Gästen Dos Persönliche Anrede, eine Einladung zu einem Begrüßungsgetränk sowie die Mühe der Gastgeber/innen um ein paar tschechische Wörter beziehungsweise Informationsmaterial in tschechischer Sprache werden besonders anerkannt. Auch individuelle Empfehlungen für Ausflüge und Aktivitäten werden gern angenommen, da tschechische Reisende sehr unternehmungslustig und aktiv sind. Zudem wecken Gespräche über die gemeinsame Geschichte, die ähnlichen kulinarischen Vorlieben (unter anderem Knödel, Bier und Powidltascherl) sowie über sportliche Erfolge (z. B. des Eishockeyteams) Sympathie. Vielleicht lassen sich ge-

rade durch die eine oder andere nette Unterhaltung, persönliche Betreuung, aber auch wegen der geografischen Nähe zu Österreich neue tschechische Stammgäste gewinnen. Don’ts Tschechische Gäste sind im Urlaub im Allgemeinen nicht an politischen Gesprächen interessiert, und es ist daher besser, diese zu vermeiden. Auch sollten sie nicht als Gäste zweiter Klasse behandelt werden, da sie zwar zurückhaltend und eher konfliktmeidend sind, schlechte Erlebnisse aber mit Sicherheit im Freundeskreis und verstärkt im Web 2.0 weiterverbreiten.


Marktinfo Tschechien  

Die Auslandsreiseintensität der 10,5 Mio. Einwohner Tsche- chiens ist mit 57% die höchste der zentraleuropäischen Länder. Die beliebtesten U...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you