Page 1

MaerkteHandbuch12_189x250 12.04.12 21:18 Seite 5

Deutschland

Potenzial 25 Mio. Naturbegeisterte | 12 Mio. Interessenten für Winterurlaub im Schnee | 9 Mio. potenzielle Kultururlauber

Markt

Deutschland ❙

Kaufkraft: BIP nominal (2011): US$ 3.519 Mrd., BIP / Kopf (2011): US$ 43.204 Hohe Affinität zu Österreich: Es gilt als vertrautes Nachbarland mit landschaftlicher Schönheit und hoher Lebensqualität. Die meisten Deutschen reisen nach wie vor mit dem PKW nach Österreich (bis zu 76 %). Die Bedeutung von Flugreisen nach Österreich steigt signifikant. Diese haben sich in den letzten acht Jahren verdoppelt.

Touristische Daten 69,5 Mio. Urlaubsreisen (2011) bei 81,8 Mio. Einwohnern Tagesausgaben/Kopf (2009): EUR 124 Anfang 2012 nutzten 24 % der Menschen in Deutschland einen mobilen Internetzugang. Ein Drittel verbringt den Urlaub nach wie vor im Inland.

Urlaubsinteressen deutscher Gäste Auslandsreisen stehen unter dem Motto „ohne Stress Abstand zum Alltag gewinnen, sich in der Natur bewegen, neue Eindrücke und Erlebnisse mit nach Hause nehmen“. Zentrale Schlagworte sind damit „Regeneration“ und „Entfaltung“. Sommer, Winter, Kultururlaub mit kulinarischem Angebot Servicequalität, Nachhaltigkeit und Freundlichkeit der Gastgeber

Buchungsverhalten 36 % aller Deutschen buchen ihren Haupturlaub im Reisebüro, 25 % direkt, und 14 % buchen über das Internet.

Bedeutung für Österreich Deutschland ist für Österreich mit großem Abstand der wichtigste ausländische touristische Herkunftsmarkt. Österreich ist für die Deutschen die beliebteste Auslandsdestination bei Kurzurlauben. Stärkste Herkunftsregionen nach Nächtigungen: Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Deutschland-Mitte (Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz) Ein großer Pluspunkt ist die Nähe zu Österreich (einfache, schnelle und meist günstige Anreise). Österreich ist Marktführer in den Segmenten Wintersportund Kurzurlaub im Ausland, hat aber in den vergangenen Jahren beim Sommerhaupturlaub Marktanteile verloren. Jeder vierte Deutsche hat Österreich im „relevanten Set“ (in der engeren Wahl) seiner Reiseziele. Das Durchschnittsalter deutscher Gäste ist von 54 Jahren (2006) auf 44,5 Jahre (2009) gesunken. 33 % der Urlaubsreisen werden als Pauschal-/Bausteinreisen im Reisebüro oder über Onlineportale gebucht.

53 % der deutschen Gäste buchen direkt bei der Unterkunft. Die Saisonverteilung (2011) ist ausgewogen. Österreich hat damit hohes Potenzial als Ganzjahresdestination. Die Haupturlaubsreise dauert im Durchschnitt 13,7 Tage, während die zusätzlichen Urlaubsreisen insgesamt im Schnitt 9,5 Tage dauert. Zweitreisen sind dabei mit 9,7 Tagen etwas länger als Drittreisen mit einer Länge von 8,9 Tagen.

Marktstrategie Deutschland In Deutschland sollen die Relevanz und in weiterer Folge auch die Präferenz (Österreich unter den Top-3-Wunschdestinationen) für Urlaub in Österreich gesteigert werden. Durch diese Repositionierung soll die Markenattraktivität verstärkt und damit neue Anreize zur Reiseentscheidung (speziell für Sommerurlaub) für Gäste aus der gebildeten Oberschicht geschaffen werden. Im Sommer geht es um die Attraktivierung durch neue Natur-, Genuss-, Erholungs- sowie überraschende Kulturangebote, welche auch geeignet sind, das Image aufzufrischen. Im Winter soll die Marktposition als Nr.-1-Skidestination gehalten und in der Zielgruppe die Winterangebotsbreite verbessert werden – Österreich soll mehr als nur „Urlaub auf der Piste“ sein.

Diese zentralen Botschaften sollen über „begeisternde Augenblicke“ in den selektierten neuen Angeboten und mittels impactstarker, innovativer Themenkampagnen gemeinsam mit Leistungspartnern kommuniziert werden.


MaerkteHandbuch12_189x250 12.04.12 21:18 Seite 6

10,6 Mio

2010

10,7 Mio

2011

10,9 Mio

48,1 Mio 47,4 Mio ■ Nächtigungen ■ Ankünfte

Highlights Markt

Zeitraum

Aktivitätsart

Deutschland

Jänner bis August

Sommerglücksmomente. Integrierte Kampagne

Deutschland

September bis Dezember

Weite Winterwelten. Integrierte Kampagne

Deutschland

Jänner bis November

Kulturgeflüster. Integrierte Kampagne

48,9 Mio

2009

Winter Sommer

Produkt / Markt / Kombinationen Sommer: Erholung und Bewegung in einzigartiger Natur – mit Kompetenz und Unerwartetem begeistern. Es gilt, die Einzigartigkeit der österreichischen Natur in Form authentischer Programmangebote leichter zugänglich und zum unvergesslichen Erlebnis zu machen. Winter: Skifahren PLUS – individuelle Winter-Wohlfühlerlebnisse. Erholsame Winter-Wohlfühlerlebnisse in einzigartiger Kulisse verbunden mit regionaltypischen Wellness-Angeboten bieten eine gute Chance, die Attraktivität zu steigern und sich von unseren Mitbewerbern abzugrenzen. Winter: Alpinski. Österreich kann seine Stellung aufgrund modernster Infrastruktur auf und abseits der Piste mit gediegener Hotellerie und Gastronomie, den sprichwörtlichen Gastgeber-Qualitäten und durchgängig organisierten Dienstleistungsketten behaupten. Kultur: Überraschende und innovative Kulturerlebnisse in Stadt und Land. Österreichs kontemporäres Kulturschaffen ist vielfach unbekannt. Die Verbindung von Kulturgenuss und Naturerlebnis bildet eine immer attraktiver werdende Komponente für die Urlaubsentscheidung.

Ankünfte und Übernachtungen

Kultur

Wussten Sie schon ... Anfang 2012 nutzten 24 % der Deutschen mobiles Internet, gut die Hälfte von ihnen (14 %) surfen mit ihrem Smartphone oder Ta b l e t - P C m o b i l i m N e t z . 2 4 % informieren sich über Angebote vor Ort, 23 % über das Reiseziel.

Das Büro der ÖW Deutschland besteht seit 1954 und befindet sich in Berlin-Mitte. Oskar Hinteregger Region Manager Deutschland, Schweiz und Österreich Oskar.Hinteregger@austria.info, T +49 30 219 1480 · www.austriatourism.com


MaerkteHandbuch12_189x250 12.04.12 21:18 Seite 7

Deutschland

Marktanalyse Fläche

Bevölkerung (2010)

Bevölkerungsentwicklung (2002–2010)

357.022 km²

222222 22 81,7 Millionen

– 0,6 %

BIP-Entwicklung nominell (in %)

Inflationsrate (in %)

Arbeitslosenrate (in %)

}

22

’09

’10

’11

’09

’10

’11

’09

’10

’11

– 3,8

4,6

3,4

0,4

1,1

2,4

8,1

7,7

7,1

Unterkunftswahl (nach Nächtigungen 2011)

in %

Reiseintensität

5-/4-Sterne-Hotels

31,6

Urlaubs-Reiseintensität 2011: 76 %.

3-Sterne-Hotels

21,4

2011 war ein gutes Reisejahr. Noch nie waren die Anzahl der Urlaubsreisenden aus Deutschland und die Ausgaben für Urlaubsreisen so hoch wie im vergangenen Jahr.

2-Sterne-/1-Stern-Hotels

8,9

Privatquartiere

4,6

Camping

4,2

Bauernhöfe (privat und Ferienwohnungen)

5,1

Ferienwohnungen (nicht auf Bauernhof)

12,4

Sonstige

11,8

Auslandsreisen 2011 gesamt: 70,00 Mio.

1,9 3,5

45,6

Die Ausgaben auf Urlaubsreisen summierten sich 2011 auf mehr als 60 Mrd. Euro, auf Kurzurlaubsreisen wurden knapp 19 Mrd. Euro ausgegeben. Auslandsreisen

Nächtigungen nach Bundesländern (in %)

9,8

Zusätzlich zu den knapp 70 Mio. Urlaubsreisen mit mehr als fünf Nächtigungen machten die Deutschen gut 78 Mio. Kurzurlaubsreisen von zwei bis vier Tagen.

19,8 4,3 9,1

5,0 1,0

Auch 2011 war Deutschland mit einem Marktanteil von etwa einem Drittel das beliebteste Reiseziel. Ein weiteres Drittel aller Urlaubsreisen führte zu Zielen rund um das Mittelmeer, das letzte Drittel zu Destinationen in aller Welt, wobei die Anzahl der Fernreisen stark zugenommen hat. Diese grobe Verteilung hat sich in den letzten Jahren als sehr stabil erwiesen – auch in den nächsten Jahren sind hier keine grundsätzlichen Veränderungen zu erwarten.

Dos und Don’ts im Umgang mit deutschen Gästen Dos

Don’ts

Deutsche Gäste sind sehr reiseerfahren und legen großen Wert auf Qualität und Gastfreundschaft sowie auf ein hohes Maß individuell gestalteter Angebote und Professionalität in der Umsetzung. Diese Werte sollten stets im Vordergrund stehen. Dies funktioniert besonders gut, wenn in der werblichen Ansprache der Gastgeber und das maßgeschneiderte Angebot in den Fokus gerückt werden. Wichtig ist hier eine authentische Darstellung. Besonders honoriert werden Angebote, die bisher unbekannte Facetten Österreichs oder des spezifischen Angebotes darstellen, sowie Tipps für einzigartige Urlaubserlebnisse.

Konstruierte Geschichten und Darstellungen fallen besonders kritischen deutschen Gästen sofort auf und hinterlassen einen negativen Eindruck. Das Urlaubsland Österreich hat einen sehr hohen Bekanntheitsgrad. Das setzt jedoch nicht voraus, dass sich potenzielle Gäste im Detail auskennen. Man punktet mit ganz konkreten Vorschlägen; standardisierte Pauschalen empfinden Gäste aus Deutschland als langweilig. Sie wollen etwas Neues entdecken oder erleben, an das sie sich auch nach dem Urlaub noch lange erinnern – vielleicht sogar eine neue Erfahrung machen.

Marktinfo Deutschland  

Ein großer Pluspunkt ist die Nähe zu Österreich (einfache, schnelle und meist günstige Anreise). Stärkste Herkunftsregionen nach Nächtigunge...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you