Issuu on Google+

deutsch

frühling // Sommer // Herbst 2013 Höhepunkte – AUF GEHTS. FÜR IHREN PULS // Wandern – entspannt aktiv // Klettern – Im senkrechten Paradies // BikeBasis – GroSSe Berge für kleine Gänge // Familie – Abenteuer statt Spielplatz // Bergkulinarium – „käsknöpfle“, aber richtig! // kultur – das Ende der Sommerfrische // tierwelt – „immer berechenbar bleiben!“


Bergsommer im Montafon

BEWEGENDE MOMENTE FÜR ALLE SPORTFREUNDE Im Montafon Kraft tanken, ohne Gewichte zu stemmen: Das Hochtal zwischen Verwall, Rätikon und Silvretta ist umrahmt von 17 Gipfeln imposanter 3.000er. Oder wie wir es nennen: der größte Fitnesspark der Alpen. Und dank der länderüberschreitenden Silvretta-Hochalpenstraße wird das Hochgebirge für jeden Besucher erfahrbar.

Inhalt Bergsommer im Montafon Echte Bergliebhaber // Echte Gipfelstürmer Höhepunkte // AUF GEHTS. FÜR IHREN PULS Wandern // entspannt aktiv Klettern // Im senkrechten Paradies Echte Bikesportler BikeBasis // GROSSE BERGE FÜR KLEINE GÄNGE Echte Naturkinder familie // Abenteuer statt Spielplatz Echte Genießer Bergkulinarium // „Käsknöpfle“, aber richtig! tierwelt // „immer berechenbar bleiben!“ Kultur // Das Ende der Sommerfrische vorschau Urlaubsplaner

// 3

// 6 // 8 // 10

// 12

// 14

// 16 // 22 // 18 // 20 // 23

echt familienfreundlich // spezielle Angebote für unsere kleinen urlaubsgäste Aktivclub Montafon // Angebote für Gäste von teilnehmenden Partnern inklusive


Gl端ck

Das Leuchten der Berge


// 5

Wie Konfetti verteilt sich das Sonnenlicht in der Landschaft. Mal blitzt es in einer Baumkrone auf, mal an einem Felspfeiler, dann wirft es einen Spot ins Geröll, lässt das Wasser der Bäche schimmern und die Spitzen der Gräser. So rein ist die Luft, dass es wirkt, als läge eine dünne Schicht goldenen Staubs über den Wiesen, den Steinen, den Graten und Gipfeln.

Tom Dauer, Autor und Filmemacher, in seinem Buch „Wilde Alpen“


Höhepunkte

AUF GEHTS. FÜR IHREN PULS Zu Fuß, auf dem Bike, wandernd, kletternd, über Alpwiesen und blau schimmernde Gletscher, in der Gruppe oder allein – in den Bergen rund um das Montafon sind Bergerlebnisse* an der Tagesordnung. Hier eine kleine Auswahl!

St. Anton i. M.

Vandans Schruns Wanderung Auf Schmugglerpfaden

* Bergerlebnis, das; -ses, -se, die: exklusiv im Montafon buchbare Höhepunkte in den Bergen, die Ihren Urlaub zu einem unvergesslichen und aktiven Erlebnis machen.

Tschagguns

Neun Kaffeelöcher gilt es auf der zweitägigen Rundwanderung zu finden. Kaffeelöcher? Nun, diese heißen so, weil Kaffee früher eine beliebte Schmugglerware war, die in Karsthöhlen versteckt wurde. Die GPS-geführte Tour auf Schmugglerpfaden rund um die Madrisa ist ein wahres Abenteuer – mit kräftigen Mahlzeiten und einer zünftigen Nacht im Heulager. Bergerlebnis Nr. 3: Wanderung auf Schmugglerpfaden

Gargellen Panorama Bike Tour – Kapell Die Tour aufs Kapell eignet sich für alle: Weniger trainierte Biker legen Teilstrecken mit der Hochjoch Bahn zurück, während die Profis aus eigener Kraft knapp 1.400 Höhenmeter bewältigen. Bergerlebnis Nr. 5: Panorama Bike Tour – Kapell

Klettersteig Gargellner Köpfe Ein kurzer Zustieg und markante Schlüsselstellen – der VAUDE-Schmugglersteig auf die Gargellner Köpfe ist ein Genuss für Klettersteiggeher. 900 Meter Stahlseil, über 100 Trittklammern und zwei Seilbrücken sorgen bei Anfängern wie Könnern für gesunden Nervenkitzel. Bergerlebnis Nr. 7: Klettersteig Gargellner Köpfe

Wandern

Klettern

Biken


// 7

Gratwanderung Zamangspitze Vier Länder, sieben Gebirgsketten und der Bodensee! Nicht viele Gipfel in den Alpen können dem Wanderer eine solch vielfältige Aussicht bieten – die Zamangspitze (2.386 m) schon. Der Weg von der Bergstation der Sennigrat Bahn über die Wormser Hütte und das Kreuzjoch (2.395 m) ist nur das Vorspiel. Bergerlebnis Nr. 2: Gratwanderung Zamangspitze

Bartholomäberg

Silbertal

Naturerwachen Knapp zwei Stunden nur dauert der Anstieg von der Bergstation Garfrescha Bahn über den Gantekopf (1.958 m) zum Bergrestaurant Nova Stoba. Um das Panorama in klarer Luft genießen zu können, sollte man lediglich früh aufstehen. Belohnt wird man in der Nova Stoba mit einem Bergfrühstück. Womit sich das mit dem „… Gold im Mund“ wieder mal bewahrheitet. Bergerlebnis Nr. 1: Naturerwachen

St. Gallenkirch

Gortipohl Gaschurn Partenen Piz Buin-Besteigung Dieser Gipfel ist ein Muss! Der Aufstieg zum 3.312 Meter hohen Piz Buin führt über die Wiesbadener Hütte, den Vermuntgletscher und das „Grätle“: eine relativ leichte Kombination aus Gletscher- und Felstour, die am Seil eines Bergführers für jeden Aspiranten mit ausreichender Kondition möglich ist. Bergerlebnis Nr. 6: Piz Buin-Besteigung

MTB TOUR SILVRETTA-Bike-Safari Augen zu und durch! Nein, lieber Augen auf und durch: Ganz schön abenteuerlich ist die Fahrt mit dem Mountainbike von der Vermuntbahn durch den Trominiertunnel zur Silvretta-Bielerhöhe – mit 2.037 Metern der höchste Punkt der Silvretta-Hochalpenstraße. Die Abfahrt führt durch das romantische Ganifer zurück ins Tal. Bergerlebnis Nr. 4: MTB Tour Silvretta-Bike-Safari

SilvrettaBielerhöhe

Weitere Bergerlebnisse und Buchungsmöglichkeiten finden Sie auf www.montafon.at/bergerlebnisse


wandern

Entspannt aktiv Das Montafon ist ein Wanderland! Die folgenden Vorschläge sind lediglich eine Auswahl der vielen Möglichkeiten, auf Wegen und Steigen unterwegs zu sein. Und wer in der Gruppe wandern will, kann sich täglich den geführten Touren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden von BergAktiv anschließen. Übrigens: Die Touren sind mit der Montafoner Gästekarte inklusive.


// 9

Höhenwege

Alpwege

Rundwege

Schruns – Kreuzjoch – Grasjoch – St. Gallenkirch Eine Teilstrecke des zweitägigen Wormser Höhenweges bewältigt man mit Seilbahnunterstützung: Auffahrt mit der Hochjoch Bahn und Sennigrat Bahn, dann über die Wormser Hütte und das Kreuzjoch (2.395 m) bis zum Grasjoch (1.975 m). Von dort Abstieg nach St. Gallenkirch.

St. Gallenkirch – Maisäße Tanafreida, Sasarscha und Montiel: Seit Jahrhunderten besiedeln die Montafoner Bauern diese Maisäße, um den Sommer mit dem Vieh in den Bergen zu verbringen. Wandernd erhält man Einblick in das Leben der Bergbauern, das bis heute nichts von seiner Härte und nichts von seiner Faszination verloren hat.

Schafberg Hüsli – St. Antönier Joch – Riedkopf – Gargellen Vom Bergrestaurant Schafberg Hüsli (2.130 m) führt die Wanderung über das St. Antönier Joch (2.379 m) zum Riedkopf (2.552 m) – immer mit beeindruckender Aussicht. Der Abstieg führt über das Schafberg Hüsli – alternativ über die Kessl-Hütte (Gargellenalpe) oder Ronggalpe – nach Gargellen (1.420 m).

Wirtschaftswege

Themenwege

Spezialwege

Kristberg – Muttjöchle – Silbertal Hier erfährt man, wie kostbares Erz seit dem 9. Jahrhundert ins Tal geschafft wurde. Vom Kristberg (1.443 m) geht es über das Muttjöchle (2.074 m), den Sonnenkopf, die Wasserstubenalpe und das Fellimännle ins Silbertal (890 m).

An 13 Orten hat Roland Haas Skulpturen geschaffen, die die Alp- und Maisäßkultur auf neue, nie gesehene Art umsetzen. Wer der „Montafoner AlpkulTour“ folgt, wird die Landschaft mit anderen Augen sehen. (Bergerlebnis Nr. 8: Montafoner AlpkulTour)

Ein Meisterwerk der Statik ist die zweifach geschwungene Staumauer des Kopssees. Wer mehr über die Faszination der Wasserkraft erfahren will, kann hier in eine Unterwelt aus Tunnels, Schächten und Turbinen absteigen. (Bergerlebnis Nr. 11: Faszination Wasserkraft)

Weitere Informationen zu BergAktiv und Buchungsmöglichkeiten finden Sie auf www.montafon.at/wanderungen


klettern

Im senkrechten Paradies Es kommt nur auf den Blickwinkel an: Was für viele lediglich eine graue Kalkwüste ist, ist für manche eine Abfolge aus Platten und Rissen, Schuppen und Überhängen, Griffen und Tritten. Wer eine Felswand so lesen kann, ist zum Kletterer geworden.


// 11

In der Vertikalen Keiner kennt die Berge so gut wie sie: Schließlich sind die Montafoner Bergführer tagtäglich auf Gletschern, Graten und Gipfeln unterwegs. Wer sich also gut gesichert in die Vertikale vorwagen will, ist an ihrem Seil genau richtig. Auch im Rahmen des Aktivclub Montafon werden Ausflüge in Klettergärten, Kletterhallen und zu Klettersteigen angeboten – für Gäste der Partnerbetriebe des Aktivclub Montafon sind diese inklusive. 10 Klettersteige verschiedener Schwierigkeitsgrade 7 Klettergärten mit Routen zwischen Schwierigkeitsgrad 3 und 8 2 Kletterhallen Täglich geführte Touren Vorarlbergs größter Waldseilpark – Waldseilpark-Golm

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten finden Sie auf www.montafon.at/klettern

Aktivclub Montafon Mittendrin statt nur dabei: Der Aktivclub Montafon bietet ein abwechslungsreiches, spannendes Programm in Begleitung professioneller Guides. Egal, ob Sie klettern, wandern, biken oder mit der Familie sportlich unterwegs sein wollen – hier sind Sie immer an der richtigen Adresse! Und für Gäste, die bei einem Partnergastgeber Urlaub machen, ist das Programm sogar inklusive. (Achten Sie auf das Siegel des Aktivclub Montafon in den Broschüren, da sind noch mehr Aktivitäten inklusive.) Wechselnde Highlights 4 – 8 Programmpunkte zur Auswahl Zwischen Mai und November


bikebasis

// 13

GROSSE BERGE FÜR KLEINE GÄNGE Unter Mountainbikern gilt das Montafon längst nicht mehr als Geheimtipp – und dennoch ist es alles andere als überlaufen.

Lang und hochprozentig Doch wer ins Montafon reist, sollte neben dem Mountainbike das Rennrad nicht vergessen! Einzigartig ist die Fahrt durch das gesamte Montafon, in Bludenz (585 m) startend, über Schruns, St. Gallenkirch und Gaschurn nach Partenen (1.050 m). Dort geht es dann richtig los: Auf der Silvretta-Hochalpenstraße warten

Wenn einer weiß, auf welchen Wegen man die Berge rund um das 40 Kilometer lange Montafon mit dem Mountainbike erkunden kann, dann ist es Markus Fessler-Jenny. Seit acht Jahren leitet der 42-jährige die Bikebasis Montafon in Schruns-Tschagguns.

E-Bike-Netzwerk // Vom Bodensee zum Piz Buin Das neue E-Bike-Netzwerk für jedermann bietet ungeahnte Naturgenüsse und Mobilität ohne großen Kraftaufwand. Vom Bodensee bis zum Piz Buin stehen unseren Gästen dabei zahlreiche E-Bike-Verleih- und -Akkutauschstationen zur Verfügung.

DAS MONTAFON PER BIKE

Geführt oder auf eigene Faust Neben dem geprüften MTB-Trainer Fessler-Jenny warten im Aktivclub Montafon fünf weitere Guides darauf, den Gästen die Schönheit der Montafoner Bergwelt auf geführten Touren zu zeigen. Wer die Region auf eigene Faust erkunden will, dem steht mit dem „Mountainbike Guide“ (MTB-Führer, erhältlich in allen Tourismusbüros) ein wertvolles Hilfsmittel zur Verfügung.

gerne etwas gemütlicher haben, können das Auf und Ab der Bergwege erkunden – sofern sie bereits 14 Jahre alt sind.

22 Kilometer, 980 Höhenmeter und 12 % Steigung, bevor man die Silvretta-Bielerhöhe erreicht.

Mit Rückenwind Ein gänzlich neues Fahrgefühl vermitteln E-Bikes, die den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h mit Schub unterstützen. Die Montafoner Bergwelt steht also nicht nur trainierten Mountainbikern offen: Auch Radfahrer, die es

Informationen und Buchungsmöglichkeiten finden Sie bei der Bikebasis im Aktivpark Montafon oder auf www.montafon.at/aktivclub

860 Mountainbikekilometer 600 Wegweiser für Radtouren 365 Tage Radverleih im Jahr 28 ausgeschilderte Routen: leicht (blau), mittel (rot), schwer (schwarz) 23 Verleih-, Tausch- und/oder Ladestationen für E-Bikes NEU: Mitnahme der Bikes in öffentlichen Verkehrsmitteln im Montafon 6 – 12 Mountainbike- und 5 E-Bike-Touren pro Woche, geführt von der Bikebasis Montafon Mountainbike Guide, erhältlich in allen Tourismusbüros M3-Montafon-Mountainbike-Marathon (26./27. Juli 2013)


Familie

Abenteuer statt Spielplatz Wo sich Fuchs und Hase „Gute Nacht!“ sagen – dort tobt gar nicht so selten der Bär. Zumindest sehen Kinder das so, denn für sie gibt es nichts Aufregenderes, als mit Freunden und/oder Eltern den Geheimnissen der Natur auf die Schliche zu kommen.

gewinnspiel:

empfänger:

Was die Zahlen wohl verbergen? Wer richtig kombiniert und sorgfältig zeichnet, kann sein Bild ausmalen, ausschneiden und einschicken. Fünf kleine Gewinner werden ausgelost und ihnen winkt eine Überraschung aus dem Montafon.

Montafon Tourismus GmbH, Montafonerstraße 21, 6780 Schruns, Österreich

Einsendeschluss: 31. Oktober 2013

Absender: Vorname // Nachname: Adresse // Alter:


// 15

3 – 4 Jahre

1

Alpendetektive Altersgruppe:

Wo mag sich der Schmuggler wohl verstecken? Zwischen der Bergstation Gargellen und der Ob-

hinunterfahren oder im größten Waldseilpark Vorarlbergs an seinen Kletterkünsten feilen. Wer es lieber etwas ruhiger mag, erkundet 21 Stationen auf Golmi’s Forschungspfad: An Wasserwippe, Natur-Memo und Heilkräuter-Sudoku können neugierige Forscher ihr Wissen über die Natur erweitern.

treibt Graf Hugo seine Späße. Gut, dass die kleinen Abenteurer mit einem eigenen Entdeckerrucksack ausgerüstet sind – und dass am Ende jeder Erkundungsreise ein Überraschungsgeschenk wartet!

4

Altersgruppe: Aktiv zu sein, das kostet manchmal Überwindung – sonst aber nichts! Als Gast eines Partnerhotels oder -gastgebers des Aktivclub Montafon können Sie täglich kostenlos an einem spannenden Programm teilnehmen, etwa an Kinderaktivitäten und Mountainbiketouren. Zusätzlich erhalten Sie Vergünstigungen in vielen Freizeiteinrichtungen!

echt silber Altersgruppe: Nicht alles ist Gold, was glänzt. Manch-

waldhütte hat er seine Spuren hinterlassen – hier einen Schuh, dort einen abgerissenen Ärmel. Wer die Spuren lesen kann, findet den Schatz – und darf mit einer Lamaherde zurück nach Gargellen ziehen. (Bergerlebnis Nr. 10: Schatzsuche mit Lamas im Schmugglerland)

2

Graf Hugo – Geocaching am Kapell Altersgruppe:

Finde den magischen Bergkristall, den die von Gier besessenen Wanzaninger einst aus der Burg Valcastiel raubten! Nur so lässt sich der Zauber der Berge retten und das Gleichgewicht der Natur wiederherstellen. Geografische Koordinaten und ein GPS-Gerät erleichtern deine Suche. Und nun, ziehe los!

4 – 6 Jahre

Empfehlung ALTERsgruppe: 6 – 8 Jahre 8 – 16 Jahre

mal ist es auch Silber. Im Silberwald zum Beispiel, der sich – natürlich – im Silbertal befindet. Dort führt der Silberpfad Besucher in die Vergangenheit: ins Leben der Bergknappen, die das wertvolle Gut einst abbauten und so die Landschaft von heute gestalteten. (Bergerlebnis Nr. 9: Erlebnis Silberwald)

6

AKTIVCLUB MONTAFON

5

Bunte Bergwelt Altersgruppe: Gut, dass es Graf Hugo gibt. Der Berggeist

kümmert sich im Montafon darum, dass die Natur in Ordnung bleibt – und dass die Kinder sie auf abenteuerliche und unterhaltsame Art und Weise entdecken können. Entlang dreier Kinderwanderwege, die zwischen 1,5 und 3 Std. dauern,

3

Bewegungsberg Golm Altersgruppe: Auf diesem Berg wird es garantiert nie-

mandem langweilig: Hier kann man mit 70 km/h beim Flying-Fox-Golm über den See fliegen, mit dem Alpine-Coaster-Golm den Berg auf Schienen

Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten finden Sie auf www.montafon.at/familie


Bergkulinarium

„Käsknöpfle“, aber richtig! Es klingt sehr einfach und ist dennoch eine Wissenschaft für sich: Die Zubereitung echter Montafoner „Käsknöpfle“ – die nur in richtiger Form, in richtiger Konsistenz und mit der richtigen Käsemischung auf den Tisch kommen dürfen. Mit Ingrid Netzers Rezept haben Sie gute Chancen, dass es klappt.

Zutaten:

Beste Zutaten

griffig) - 60 0 g Mehl (davon 40 0 g - 8 Eier (G röße L) - 1 EL Grieß - 1 gehäufter TL Salz isch oder getrocknet) - 1 EL gehackte Petersilie (fr gemahlen - 1 Messerspitz e Muskatnuss, r nach Bedarf - etwas lauwarmes Wasse (für z ähflüssige Masse) mischt (Räßkäse, - 40 0 g geriebener Käse, ge äse, „ Sura Kees“) 12 Monate gereifter Bergk e, halbe Ringe geschnitten - 3 große Zwiebeln, in dünn - 8 0 g Butter

e

die richtige Würz e ���

“… ein echter „Sura Kees

und e

in biss chen Schm ackes …


// 17

Und so wirds gemacht: Mehl, Eier, Grieß, Salz, Petersilie, Muskatnuss und Wasser rasch zu einem Teig vermengen. Unterdessen in einem großen, runden Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Den Teig durch einen Knöpflehobel (oder ein Knöpflesieb) ins leicht kochende Salzwasser arbeiten. Die Knöpfle kurz umrühren und einmal aufkochen lassen. Dann abseihen und mit kaltem Wasser gut durchschwemmen. Abtropfen lassen und in vorgewärmter Schüssel lagenweise mit geriebenem Käse anrichten. Zwiebelringe in Butter goldgelb rösten und auf den Käsknöpfle verteilen. Als Beilage eignen sich Kartoffelsalat, Blattsalat oder ein gemischter Salatteller. Apfelmus eignet sich zum Nachtisch.

Variante:

Die mit dem Käse vermischten Knöpfle können auch in eine mit Butter gefettete Auflaufform gefüllt und bei 180 Grad 20 Minuten im Backrohr überbacken werden. Anschließend mit den angerösteten Zwiebeln belegen.

Tipp:

Danach empfiehlt sich ein Obstler.

… dann werden Ihre Käsknöpf le“ wie das Original ! „


Der Alpabtrieb ist der krönende Abschluss eines Anstrengenden Alpsommers. Das Gefühl, an diesem Tag der geschmückten Herde voranzugehen und den Bauern die Tiere wohlbehalten zu übergeben, lässt sich nur schwer beschreiben.

Michael Sandrell, Alpe Valschaviel


kultur

das ende der sommerfrische

// 19

Seit Jahrhunderten sömmert das Vieh im Montafon auf hoch gelegenen Alpen. Am Leib gestärkt und gut genährt, kehren die Rinder im Herbst ins Tal zurück. Der Alpabtrieb wird seit jeher gefeiert und das gesund gebliebene Vieh von den Bauern dankbar empfangen.

alpabtriebe Zwischen Anfang und Ende September feiern die Bewohner des Montafon die Rückkehr des Viehs. Der Zug der geschmückten Tiere – zum Teil sind auch Schafe, Ziegen und Esel, das sogenannte „Piefl“, darunter – wird mit Speis und Trank, an manchen Orten auch mit musikalischer Begleitung, erwartet. Besonders herzlich empfangen wird die „Milchstöfleri“ – die Kuh, die den Sommer über die meiste Milch gegeben hat. Sie ist leicht erkennbar an der schönsten und größten „Maien“, dem Blumenschmuck. Wann genau die Alpabtriebe stattfinden, hängt vom Wetter ab. Bei frühem Schneefall können sie auch kurzfristig vorverlegt werden. Informationen dazu gibt es in den örtlichen Tourismusbüros.

Alle Termine und aktuelle Informationen zu Veranstaltungen gibt es in den örtlichen Tourismusbüros oder auf www.montafon.at


vorschau

5 Gr端nde, auch im winter ins montafon zu reisen


// 21 Der Winter zaubert! Das Montafon Opening 2013 (6.–8. Dezember) garantiert nicht nur bestens präparierte Pisten, sondern auch fette Partys und einen international renommierten Live-Act! Besonderer Höhepunkt: Die Elite der Snowboarder trifft sich an diesem Wochenende zum FIS Snowboardcross Weltcup. Ein schwungvoller Start also in den Montafoner Winterzauber, der das Tal mit über 90 Veranstaltungen und Aktionen bis zum 6. Januar 2014 zum Leuchten bringt.

Piste und Powder! 246 Pistenkilometer wollen im Montafon erkundet werden – für Skineulinge ein Anreiz, für Profis eine Herausforderung. Und wer sich lieber abseits der Pisten bewegt, findet zwischen Silvretta-Bielerhöhe und Vandans ideales Gelände. Den nötigen Schnee dazu gibt es sowieso …

Die Sonne treibt an! Im Montafon gehen Natur und Technik Hand in Hand. Die Hüttenkopfbahn am Golm nutzt beispielsweise die Kraft der Sonne als Antriebsenergie. Und weil Sie dank der Schneesicherheit im Montafon bis in den Frühling die Pisten runterbrettern können, dürfen Sie natürlich auch gleich mitmachen – beim Sonne tanken.

Freestyler werden fündig! Der Nike Snowpark Montafon ist der größte seiner Art in Europa! Ein wahres Paradies für Freestyler und alle, die es werden wollen. Kleiner, aber ebenso fein präsentieren sich der Cross Park in der Silvretta Montafon, der Snowpark in Gargellen und die Kickerline am Golm. Kein Wunder also, dass die internationale Szene sich regelmäßig ein Stelldichein im Montafon gibt.

Jede Menge Alternativen! Man muss nicht Ski fahren können, um den Winter im Montafon zu spüren. Ein Netz an Winterwanderwegen sowie bestens präparierte Langlaufloipen und schnelle Rodelbahnen machen die kalte Jahreszeit für jeden zum Erlebnis. Und auf geführten Schneeschuhwanderungen kann man auch ohne Ski die Berge erkunden.


tierwelt

„Immer berechenbar bleiben!“

Dr. Ernst Albrich, Internist und Kardiologe aus Schruns, ist der Landesjägermeister Vorarlbergs. „Echt Montafon“ sprach mit ihm über die Fauna seines Heimattales.

Hirschbrunft im Gauertal Erleben Sie das urwüchsig-kraftvolle Röhren der Hirsche in der Brunftzeit. Mit fachkundiger Begleitung gehts dazu im Oktober zum Fuße der Drei Türme im Gauertal in Tschagguns. Nach diesem einmaligen Erlebnis endet der Tag bei traditioneller Volksmusik und Kässpätzle in der Lindauer Hütte. Genauere Infos und Termine bekommen Sie in den örtlichen Tourismusbüros. Achtung: Die Teilnehmerzahl ist stark begrenzt!

TIPP

Echt Montafon (EM): „Herr Dr. Albrich, welche Wildtierarten sind im Montafon heimisch?“ Dr. Ernst Albrich (EA): „Wir haben hier alle großen Schalenwildarten: Rot-, Reh-, Gams- und Steinwild. Auch Raufußhühner, Birk- und Auerwild sind vertreten. Und dann natürlich Hasen, Schneehasen, Murmeltier, Füchse, Marder und besonders stolz sind wir auf unsere Adler.“

EM: „Gibt es auch groSSe Raubtiere?“ EA: „Der Bär ,Bruno‘ war bei uns in Gargellen, bevor er nach Bayern weiterwanderte. Es werden auch immer wieder Wölfe beobachtet, vereinzelt auch Luchse. Aber ob die in Vorarlberg heimisch werden, ist die Frage: Das Land ist zu klein und zu dicht besiedelt.“

EM: „Wie sollte man sich denn in den Bergen verhalten, um den Lebensraum der Wildtiere nicht zu gefährden?“ EA: „Vor allem sollte man auf den Wegen bleiben und nicht während Tagesrandzeiten, in der Morgen- und Abenddämmerung, lärmend herumziehen. Dann hat man auch gute Chancen,

bei uns im Montafon Wildtiere zu beobachten – im Herbst auch die Hirsche während der Brunft.“

EM: „Und wenn man tatsächlich einem Tier begegnet? Was sollte man als Wanderer bzw. Bergsteiger tun?“ EA: „Sich so verhalten, dass Sie für das Tier berechenbar sind. Wenn man sich in normaler Lautstärke unterhält und seines Weges geht, ist es gut. Auf keinen Fall sollte man sich verstecken und plötzlich vor einer Gams oder einem Steinbock auftauchen. Das erschreckt die Tiere sehr.“

EM: „Gibt es vor Ort Möglichkeiten, etwa Lehrpfade, um sich über die Fauna des Montafon zu informieren?“ EA: „Die Silbertaler Waldschule hat ein ausgezeichnetes Programm, das von Waldpädagogen angeboten wird. Das ist für Erwachsene und Kinder interessant – und für Jäger übrigens auch.“

Ferngläser nicht vergessen.

Alle Termine und aktuelle Informationen zu Veranstaltungen finden Sie auf www.montafon.at


DER URLAUBSPLANER

// 23

Entscheidend ist, Was drinsteht! Guter Rat ist teuer, heißt es – im Montafon allerdings ist er umsonst.

Mit dem neuen Urlaubsplaner können Sie Ihre Reise bestens vorbereiten. Und sind Sie erst einmal vor Ort, hilft Ihnen die Broschüre bei allen Wetter- und Stimmungslagen, die richtige Aktivität zu finden.

IMPRESSUM Konzept // Design // Redaktion // Text Hello AG Agentur für Kommunikation Deisenhofener Str. 1, D-81539 München Inhalt Montafon Tourismus GmbH Fotonachweise Corratec, Alexander Kaiser, Illwerke Tourismus, Andreas Marent, Silvretta Montafon, Daniel Zangerl, Bergbahnen Gargellen, Bertram Klehenz, Montafon Tourismus, Dietmar Walser, Achim Mende, Roland Haas, Andreas Kern, Markus Gmeiner, Family Fun Club, Andreas Künk, Schruns-Tschagguns Tourismus, Johannes Netzer – www.natur-fotografie.com, Dr. Ernst Albrich, Patrick Säly Druck Vorarlberger Verlagsanstalt GmbH Schwefel 81, A-6850 Dornbirn Stand Drucklegung: 03/2013 Lektorat Quasebart Korrektoren, Frankfurt a.M.

WER AUF DIESE KARTE SETZT, LIEGT IMMER RICHTIG – montafon-silvretta-card Sesam, öffne dich! Die Inklusivkarte ermöglicht Ihnen die kostenfreie Nutzung von Bergbahnen und öffentlichen Verkehrsmitteln sowie den kostenfreien Besuch von Freibädern und Museen und bietet Ihnen außerdem viele weitere Leistungen. Erhältlich ist sie für 3, 5, 7, 10 oder 14 aufeinanderfolgende Tage.

Weitere Informationen finden Sie auf www.montafon.at/montafon-silvretta-card


www.montafon.at


magazin_echt_montafo_2013_4_2_15_53