Page 1

LINZ.verändert, 2. Ausgabe Jänner 2010 Interessantes, tipps & Veranstaltungen für Ihren Besuch in der Kulturhauptstadt Europas 2009

design oder nicht sein Eine Stadt stellt Fragen

einkaufslust

Shopping mit Stil zwischen Glamour und Vintage

weekendtrip Linz erleben ab € 96,–

Linz, sportlich Handball EM 19. – 23. 1. 2010

www.linz.at/magazin


Editorial

Besitzt technologie eine Seele?

J

Mensch und Technik: Ist es ein Liebesverhältnis? Besucht man die neue „voestalpine Stahlwelt“ gibt es auf diese Frage nur eine mögliche Antwort: „Ja!“. Mit einem großen Ausrufezeichen. 02

„Am meisten beeindruckt sind die Besucher von den 80 großformatigen verchromten Kugeln, die in 01 01 Kugelhagel. 80 überdimensionale Chromkugeln verdeutlichen die stählerne Molekülstruktur. 02 Aufstieg. Auf mehreren, futuristisch gestalteten Ebenen lässt sich das Phänomen Stahl entdecken. 03 Einzigartig. Die Stahlwelt ist das erste derartige Ausstellungszentrum in Europa. 04 Blickwinkel. Einem Periskop ähnlich taucht das markante Gebäude in Linz auf.

03

04

© voestalpine

ede Epoche hat ihre spezifische Formensprache. Design, Gestaltung und Geschmack vereinen sich dabei nicht nur aus künstlerischen Eingebungen, sondern sind die Summe der technischen Möglichkeiten, gesellschaftlichen Herausforderungen sowie Entwicklungen und Trends in Farben, Formen und Materialien. Die neuen Gebäude, die Präsentationen in den Museen, die Trends in Hotels und Restaurants, wie auch in diversen Geschäften zeigen in Linz, dass Neues sich als ganzheitlicher Prozess erleben lässt. Technik, Materialien und künstlerischer Ausdruck finden zusammen. Wir laden Sie ein, Linz als Gesamtkunstwerk unserer Zeit, aber auch als Shopping-, Technik- und Kultur­ erlebnis zu entdecken. Auch im Jahr 1 nach der Kulturhauptstadt ist Linz mit neuen Ausstellungen – sei es die Techniksammlung im größten Universalmuseum Österreichs, die voestalpine Stahlwelt oder die atemberau­benden Präsentationen im Deep Space des Ars Electronica Centers – besuchenswert. Aber auch sportlich geht es gleich hoch her: Die Handball Europameisterschaft im Jänner mit den Top-Mannschaften aus Dänemark, Island, Serbien und Gastgeber Österreich oder das Gugl-Leichtathletik Indoormeeting, um nur die Wichtigsten zu nennen. Linz.verändert, – das ist weiterhin Programm – bei Tagungen z.B. im Design Center Linz, beim Shoppen, im Rahmen eines Kulturwochen­ endes oder bei Exkursionen auf den Spuren der „Hörstadt“, der „sozialen Musterstadt“, oder zur Kunstschau „Biennale Cuvée“.

Die voestalpine Stahlwelt Für einen Besuch der Ausstellung planen Sie bitte ca. 1,5 – 2 Stunden ein. Ein sehr informativer, kostenloser Audioguide begleitet Sie auf Ihrer Entdeckungsreise durch die Stahlwelt. Im 6. Stock befindet sich das Panorama Aussichtscafé, mit einem fantastischen Blick auf die industrielle Seite von Linz. Das Café ist während der Ausstellungszeiten geöffnet, ein Besuch ist auch ohne Eintritt in die Ausstellung möglich. Öffnungszeiten: Di–Fr von 9.00 – 17.00 Uhr, Werkstour per Bus: 13.00 Uhr. Wochenende und Feiertage: 10.00 – 18.00 Uhr, Werkstour: 12.00 und 15.00 Uhr. Eintritt: € 8,– für Erwachsene, € 4,– ermäßigt, € 5,– Werkstour www.voestalpine.com/stahlwelt

KR Manfred Grubauer Vorsitzender Linz Tourismus Georg Steiner Tourismusdirektor

linz.industriell,

Einem überdimensionalen U-BootTauchrohr gleich reckt sich ein Gebäude aus Glas und Stahl am Linzer Stahlwerk-Gelände in den Himmel. Die voestalpine Stahlwelt ist mehr als ein hypermodernes Ausstellungsgebäude, es ist ein begehbares Kunstwerk. Das Gebäude überragt mit seinen 30 m Höhe die umliegenden Büroblocks um Längen. Mit seinem periskop­ artigen Äußeren scheint es einen intensiven Blick in das benachbarte Stahlwerk zu werfen. „Das Foyer im Erdgeschoß breitet die Arme aus und heißt jeden freundlich Willkommen“, beschreiben die verantwortlichen Planer des Architekturbüros Schremmer-Jell aus Linz den ersten Eindruck für Gäste der Stahlwelt. Der Blick wird im zweiten Schritt auf eine multimedial bespielte Stahlrotunde gelenkt, die einem Tiegel aus der Stahlerzeugung nachempfunden ist.

linz.industriell,

ihrer wolkenartigen Formation die Molekularstruktur von Stahl widerspiegeln“, weiß Christoph Hain, Leiter der Stahlwelt. Einzelne dieser faszinierenden, spiegelnden Kugelgebilde besitzen einen Durchmesser von bis zu 2,5 Metern und sind so als interaktives Exponat begehbar. Die Grundidee der StahlweltAusstellung orientiert sich an der Wertschöpfungskette des Werkstoffes. Entlang der Bereiche Stahlerzeugung, Stahlverarbeitung, Stahlprodukte und Stahl­ erfolge bewegt sich der Besucher Ebene für Ebene im Gebäude nach oben. Die oberste Ebene ist dem Unternehmen selbst gewidmet, von hier aus hat man auch einen ausgezeichneten Rundblick auf das geschäftige Treiben des Werkes. „Da die Stahlwelt von den Besuchern ausgezeichnet angenommen wird, wissen wir, dass wir mit dem Konzept richtig liegen“, ist Christoph Hain stolz auf das Ausstellungsdesign. „Stahl wird hier zum erlebbaren Abenteuer, das jeder verstehen kann und das jeden fasziniert.“ Die Stahlwelt ist ein Ort der Begegnung zwischen Technik und Mensch. Gemeinsam mit den monumentalen GebäudeTitanen des Stahlwerkes stellt es einen neuen, lichten Fixpunkt im städtebaulichen Kontext des Industrieumlandes von Linz dar.


© OÖ Landesmuseen

Wie hell muss Kunst strahlen?

02

Linz leuchtet. Die Stadt hat sich mit einem eigenständigen Lichtkonzept in der urbanen Möblierung positioniert. Bei einem Abendspaziergang haben wir überprüft wie mit den Kontrasten zwischen Hell und Dunkel, Farbigkeit und Einheitsfläche sowie Bewegung und Ruhe ein städtischer Raum zum Leben erweckt wird.

01 AEC. Das innovative Museum ist ein leuchtendes Vorbild an Kulturarchitektur. Im wahrsten Sinn des Wortes. 02 Schlossmuseum. Der neue Südflügel ist eine Augenweide. Sowohl was das Design als auch die Linzperspektive betrifft. 03 x-Architektin. Mag.arch. Anna Moser gehört zum von „Wallpaper“ ausgezeichneten Linzer Architektenkollektiv. 04 Lichtoase. Bei Nacht bietet vor allem das Linzer Donauufer ein beeindruckendes Lichtspektakel. 01

03

04

Moderne Architektur hat in Linz Tradition. Und das nicht erst seit den von Peter Behrens in den 1930ern errichteten Tabakwerken. Neue architektonische Strömungen werden in Linz schneller aufgenommen als anderswo. Nicht umsonst kommt laut „Wallpaper“ eine der 30 weltweit wichtigsten jungen Architektengruppen aus Linz: die x architekten. Wir haben eine der Planerinnen, Mag.arch. Anna Moser, gebeten, mit uns bei einem Spaziergang am Donauufer die Lichtidentität der Stadt zu entdecken. Leuchttürme in Technicolor Linz ist Zukunft, auch in der Architektur. Ganz deutlich zu sehen, wenn man abends vom

oberen Donautal her die Stadtgrenze passiert. Eine helle Lichtoase begrüßt den Reisenden, lädt ein zum Verweilen, Schauen, Staunen. Zwei Gebäude lenken zuallererst die Blicke auf sich. Sie benutzen in einem direkten Dialog Licht als Gestaltungselement: Der in wechselnden Farben sich stets wandelnde kubische Block des Lentos Kunstmuseums auf der Linzer Donauseite sowie das Ars Electronica Center auf der Urfahraner Seite. Mit seiner kristallinen Form bildet das AEC einen Gegenpol zum Lentos und ermöglicht mit seiner Fassade aus 1.100 Glaselementen eine Lichtkonzeption mit bewegten Farbflächen. Beide Objekte reichen sich damit über die Donau hinweg die Hände und überbrücken

linz.kulturell,

so als künstlerische Leuchttürme den Strom. „Wie kaum ein anderes Mittel kann Lichtsteue­ rung erreichen, dass Räume wandelbar und beweglich werden“ erläutert die Architektin die Funktion der sich ständig verändernden Fassaden. Damit tragen sie den schillernden Inhalt der beiden Museen auch symbolisch nach außen. Lichte Größe Weiter gehen wir zur ebenfalls hell erleuchteten Nibelungenbrücke, die die nachts pechschwarze Donau überspannt. Sie verbindet das Ars Electronica Center mit den farbig angestrahlten Brückenkopfgebäuden der Linzer Kunstuniversität.

Ein Stück oberhalb scheint das Linzer Schloss im Nachthimmel zu schweben. Donauabwärts geben die glitzernden Lichtgirlanden der Eisenbahn- sowie der Autobahnbrücke der Stadt eine klare Struktur. „Die von dreidimensionalen Denkweisen geprägte Architektur bekommt durch die bewusste Lichtsetzung eine vierte Dimension,“ erklärt Anna Moser. „Innen bietet sie einen wichtigen Einflussfaktor für Atmosphäre und Stimmung, im Außenraum dient sie als Informationsträger und urbane Zeichensetzung.“ Licht wird in Linz also zur urbanen Identitätsbildung verwendet. Statt Linz an der Donau also Licht an der Donau? Nicht ganz, aber auch nicht ganz falsch.

Kultur mit Strahlkraft Das Schlossmuseum ist Österreichs größtes Universalmuseum. Neben den Daueraustellungen „Natur OÖ“ und neu: „Technik OÖ” (ab 17.1.2010) sind „Nationalheilige Europas“ sowie „Goldener Horizont“, die Nomadenausstellung (ab 22.3.2010), zu sehen. Öffnungszeiten: Di – Fr: 9.00 – 18.00 Uhr, Do: 9.00 – 21.00 Uhr, Sa/So/Fei: 10.00 – 17.00 Uhr, Mo geschlossen. www.schlossmuseum.at Das Lentos Kunstmuseum ist das vielbeachtete Museum für moderne Kunst in Linz. Ausstellungen: „best of lentos“, die konzentrierte Schau einer subjektiven Bestenliste (bis 31.1.2010), „You never know what will happen next…“ Die Sammlung 1900 – 2010 (ab 12.2.2010). Öffnungszeiten: täglich von 10.00 – 18.00 Uhr, Do: 10.00 – 21.00 Uhr. www.lentos.at Das Ars Electronica Center ist das Museum der Zukunft. Aktuelle Ausstellungen: GeoCity, Funky Pixels, Die Poesie der Bewegungen, Neue Bilder vom Menschen. Öffnungszeiten: Di – Fr: 9.00 – 17.00 Uhr, Do: 9.00 – 21.00 Uhr, Sa/So/Fei: 10.00 – 18.00 Uhr, Mo geschlossen. www.aec.at/center

linz.kulturell,


WIESO SOLLTEN SIE die Abseitsregel beherrschen?

© Spitz Hotel

Nein, es geht nicht um Fußball. Es geht um Unverwechselbarkeit, Einzigartigkeit und Ideenreichtum beim Shoppen. Es geht um die kleinen Boutiquen, Geschäfte, Hotels und Restaurants abseits der großen Shoppingmeilen.

Einkaufen nach Herzenslust Mit dem LinzLabyrinth kann man die versteckten Läden von Linz systematisch abklappern. www.linzlabyrinth.at

Es gibt aber noch eine Reihe anderer wichtiger Läden, Boutiquen und designaffiner Shops, die es sich auch lohnt zu entdecken. Zum Beispiel den über die Grenzen hinaus bekannten Modeschöpfer Gottfried in der Herrenstraße 8. Mona Lenz entwirft extravagante Hüte in der Spittelwiese 13. Modische Trendsetter lassen sich bei Bluma am Hauptplatz 15 inspirieren. Zeitgenössische Glaskunst präsentiert Susanne Stadler in der glas.galerie.linz, Bischofstraße 11. Manzenreiter in der Freistädter Straße 334 und Team 7 Naturmöbel in der Dametzstraße 12 bieten hochwertige Designmöbel an.

Die Seitengassen von Linz leben – und wie. Rechts und links der belebten Shoppingmeile Landstraße hat sich eine eigene Szene und Kultur entwickelt, die auf Kreativität, Einfallsreichtum und Einzigartigkeit setzt. Mit Erfolg. Um die Suche nach den kleinen, unabhängigen Boutiquen, Läden, Hotels und Restaurants zu erleichtern, haben sich Anita Katzengruber von „Kleider Machen Leute“ sowie Grafikdesigner Lukas Fliszar gefunden und eine neue Art einzukaufen erfunden: das linzlabyrinth – ein vergnüglicher Bummel durch einzigartige

linz.kulturell,

Seitengassen-Geschäfte. „Wir wollen zeigen, dass Linz mit angesagten Metropolen mithalten kann, was außergewöhnliche Shops, coole Cafés, Bars und Lokale betrifft“, lädt Anita Katzengruber alle Neugierigen ein, sich auf die Suche nach den versteckten Schätzen der Stadt zu machen. „Wie stark die kreative Energie ist, zeigt der freiwillige Einsatz aller Beteiligten.“ Von Mode bis Mokka Zu den Shops des linzlabyrinths findet man ganz einfach mit dem schmucken, gedruckten

„linzlabyrinth urban guide“. Den gibt es bei der Linzer Tourist Information, bei allen Partnershops und in den Linzer Museen. Und was kann man dabei nun entdecken? Eine ganze Menge. Einzigartige Fashionshops wie z.B. „Masi“ mit trendiger Knitware, innovative Taschen von „Scheurecker“ oder das kunstorientierte Label „Dypol Deductions“. Trendbestimmende Boutiquen wie den Designerstore „Kleider Machen Leute“, den schrillbunten Secondhand-Shop „Vintage & More“, die trendsportaffinen „Urban Hoops“ u.v.m. Wer zwischendurch Lust

auf Kaffee, Tee oder andere Stärkungen bekommt, findet mit dem „linzlabyrinth urban guide“ auch gleich die größten kleinen Pubs, Restaurants oder Cafés. Schlaf schön Wer über Nacht bleiben will, dem sind besonders zwei außerordentliche Herbergen empfohlen: Das Spitz Hotel, das Culture & Style auf beeindruckende Art vereint. Ein Designhotel, das weit mehr als nur das ist: Eine Kunst-Inszenierung, die Architektur und Design in den Vordergrund rückt. Jede Etage, sogar jedes Zimmer hat

linz.kulturell,

besondere Merkmale, die auf die wichtigsten Kulturinstitutionen der Stadt verweisen. Auch das Hotel Landgraf setzt auf einzigartige Gestaltung, das im Dienste seiner Gäste steht. Hinter der neugotischen Fassade eines geschichtsträchtigen Stadthauses wartet dabei ein junges Hotel mit kreativem Flair. Im linzlabyrinth kann man sich also verlieren, um sich selbst zu finden. Wer Lust aufs Shoppen hat, darf das einzigartige Ambiente der Gassen abseits des Mainstreams nicht vergessen.


wie schläft sich Design?

wie schmeckt ein schöner Rahmen?

Linz besitzt das weitläufigste Hotel der Welt. Denn über das ganze Stadtgebiet verteilen sich die einzelnen Zimmer des einzigartigen Pixel Hotels. Ein völlig neues Beherbungskonzept, das die Stadt in einer sehr privaten Umgebung zeigt.

01

© Herberstein

01 CUBUS Restaurant im Ars Electronica Center 02 domviertel relounge 03 Herberstein Linz 04 Prielmayer's 05 Design Center Linz

© CUBUS

Das Auge isst mit. Linz verbindet Design mit Geschmack. Restaurants, Gaststätten, Cafés und Bars bieten nicht nur lukullische Genüsse sondern sind auch wunderbare Beispiele moderner architektonischer Kunstfertigkeit.

03

© Design Center

02

05

Culinary Art Festival 12. – 17. April 2010 Internationale Spitzenköche zaubern Kulinarisches in den Linzer Hotspots-Restaurants. Der Höhepunkt, die 9-gängige Dinner Party zuletzt im Design Center Linz, findet heuer im Oberbank Donau Forum statt.

Zimmer mit Design-Anspruch Die unterschiedlichen Suiten des Pixelhotels sieht man sich am besten vorab im Internet an: www.pixelhotel.at. Buchungen: Tel: +43 (0)650 743 79 53, E-Mail: office@pixelhotel.at. Linz besitzt aber noch eine Reihe anderer Design- oder Boutique-Hotels, die internationalen Maßstäben entsprechen. Im brandneuen Hotel am Domplatz trifft Design auf Behaglichkeit. HARRY’S HOME ist das modulare Design-Hotel zum Budget-Tarif. Das ARCOTEL NIKE hält gleich drei Themen-Suiten für seine Gäste bereit. Das Spitz Hotel, ließ sich in jedem Stockwerk von der Kunst- und Farbwelt der wichtigsten Linzer Gebäude inspirieren. Oder Landgraf Hotel & Loft, hinter dessen neugotischer Fassade sich ein Hotel mit jungem, kreativem Anspruch verbirgt.

© Prielmayer's

Von Arbeitersiedlung bis Volksküche So kann man in der ehemaligen Linzer Volksküche übernachten oder den herben Charme des Arbeiterviertels Franckstraße genießen. Man kann in einer vorübergehend geschlossenen Galerie wohnen oder ein altes Donauschiff beziehen. Letzteres hat Claudia Pedarnig mit ihrem Mann gebucht. „Das eher schlichte aber komfortable Design des ‚Pixel am Wasser‘ hat zur Entschleunigung beigetragen“, erzählt sie. Das haben sie als sehr positiv und angenehm empfunden. „Überrascht hat uns die absolute Ruhe,“ fährt sie fort, „aber auch die schöne Abendstimmung mit Sonnenuntergang, die liebevolle Atmosphäre – und der Umstand, dass das Hotelzimmer Wände aus Blech und Bullaugen als Fenster hat!“ Das Pixel Hotel ist also eine völlig neue Beherbergungsidee. Kein Wunder, dass es vor kurzem den „Radical Innovation in Hospitality Award“ in Empfang nehmen konnte.

© Fotostudio Satori

Das Pixelhotel sind 6 Suiten, die über das Linzer Stadtgebiet verteilt sind. Ein dezentrales Hotel, dessen Aufgabe es ist, seinen Gästen die Eigenheiten der Stadt zu erzählen. „Die Idee ist: Gäste wohnen Tür an Tür mit Linzern – abseits des touristischen Mainstreams“, meint Architekt Richard Steger, einer der Erfinder des Projektes. „Wichtig war uns, die Orte so anzunehmen, wie sie sind und deren Eigenheiten zu unterstreichen.“

Moderne Hauben Linz ist auch Heimat renommierter Hochgastronomie. Zu Erich Lukas’ Zweihauben-Restaurants Verdi bzw. Einkehr auf die hügeligen Ausläufer von Linz pilgern die Genießer mit Freuden. Ein Stück weiter lockt der Holzpoldl, der heimische Kost auf buchstäblich höchstem Niveau anbietet. In der Innenstadt sind das Restaurant Herberstein mit einer Haube ausgezeichnet, weiters der Edelitaliener Da Giuseppe, der unweit des Domes aufkocht, sowie das Prielmayer’s im Traditionshotel gleichen Namens.

04

linz.natürlich,

linz.verändert,

Liegt es an der Kunsthochschule am Hauptplatz, an der Prix Ars Electronica oder einfach am zukunftsorientierten Wesen der Menschen in der Stadt? Linz legt auch beim Speisen viel Wert auf Design und Gestaltung. Anspruchsvolle Gäste können aus einer großen gastronomischen Vielfalt schöpfen, die mit innovativen Raumkonzepten überrascht. Angefangen beim 2009 eröffneten Restaurant Schlossberg 1a, das im Südflügel des Schlosses hoch über den Dächern thront. Gleich unterhalb in der Altstadt wartet das Herberstein, „zweifellos eines der schicksten und auch architektonisch modernsten Lokale in town, stets hart am Zeitgeist“, wie der Gault Millau goutierte. Neben dem mächtigen Mariendom das Domviertel Relounge, das uralte Gewölbe mit modernen Formen kontrastiert. An der Landstraße grüßt das Stadtbräu Josef, das nach seinem Umbau die Gastronomie der Zukunft vorwegnimmt. Apropos Zukunft: Auch die Linzer Museen der Moderne besitzen einzigartige gastronomische Refugien. Der Cubus im AEC ist ein Traum aus Glas, der über dem Strom zu schweben scheint. Gegenüber beeindruckt das Restaurant im Lentos durch schlichte Formen, an lauen Abenden auch durch eine der schönsten Terrassen der Stadt. Das Gelbe Krokodil im OK-Centrum für Gegenwartskunst besticht mit einer exquisiten vegetarischen Karte. Gleich nebenan lädt das Solaris Ausstellungsbesucher zur entspannten Rast ein. Wenige Schritte weiter, neben dem City-Programmkino, versammeln sich Cineasten und Kunststudenten im „Stern“ zu relaxten Gesprächen. Alles in allem: Linz lässt sich’s hervorragend schmecken.


wie einzigartig sind VIELE?

können ideen Schatten werfen?

Mit mehreren mehr erleben: Wer als Gruppe nach Linz verreist, kann auch mehr sehen. Da können Tore geöffnet werden, die Einzelnen vielleicht verschlossen blieben. Dekan Kajetan Steinbeißer aus dem bayerischen Grafenau hat bereits mehrmals für Gruppen aus seinem Umfeld Linzreisen organisiert. Wir haben ihn um seine Erfahrungen befragt. Herr Dekan, warum haben Sie Linz schon öfter als Gruppenreiseziel gewählt? Wissen Sie, ich habe in Passau das Gymnasium besucht und dort auch studiert. Da ist man automatisch am benachbarten Osten sehr interessiert. Schon als Jugendlicher habe ich mit Freunden eine Schlauchbootfahrt auf der Donau Richtung Krems gemacht. Ich habe also stets einen großen Oberösterreich-Bezug gehabt. Und die Ausgewogenheit von Natur, Kultur und Wirtschaftskraft in Linz fasziniert mich einfach. Wie haben Sie Ihre Gruppenreisen geplant? Ich habe Prospekte durchgesehen, mit Bekannten gesprochen und dann oft mit dem Tourismusbüro in Linz telefoniert. Wie hat Ihre Gruppe reagiert, als Sie Ihre Reisepläne vorstellten? Als ich Anfang Juli 2009 eine Dekanatsreise nach Linz geplant hatte, waren einige skeptisch: „Was willst denn da?“, haben sie gefragt. Aber vor Ort waren sie schnell umgestimmt. Ein mitgereister Hobby-Kunsthistoriker, war ganz besonders angetan: „Das hätte ich mir wirklich nicht gedacht“. Was haben Sie in Linz alles erlebt? Uns waren einige Fixpunkte wichtig: Der Höhenrausch, eine Vesper in der Stadtpfarrkirche und abschließend eine Fahrt auf den Pöstlingberg. Das Highlight für uns war der Besuch beim Generalvikar der Diözese, zu dem überraschend auch der Bischof gestoßen ist. Bei einer weiteren

Reise, mit den Damen der Frauenbünde, haben wir Linz streckenweise sogar erwandert. Und 2010 komme ich mit dem Kirchenchor, der möchte einem Konzert im Brucknerhaus beiwohnen. Auch das lässt sich leicht bewerkstelligen. Sie sind ja bereits ein richtiger Linz-Profi. Welche Empfehlungen können Sie anderen Gruppenreisenden geben? Ein Linz-Besuch kann für jede Gruppe maßgeschneidert werden. Dafür sind die Mitarbeiter des Tourismusverbandes sehr kompetent. Beispielsweise eignet sich für meine Ministranten der Pöstlingberg und das Ars Electronica Center, für den Frauenbund die Sammlungen der Volkskultur und die Naturschau im Schlossmuseum und für meinen Kirchenchor ein Programm auf den Spuren des großen Komponisten Anton Bruckner, der in Linz besonders eindrucksvoll erlebt werden kann.

Individuelles Gruppenprogramm Informationen zu Gruppenprogrammen, Kontaktadressen, Veranstaltungen, Rundgängen und vieles mehr finden Sie unter: www.linz.at/tourismus oder www.linz.at/gruppen. Individuelle Planung und Beratung erhalten Sie bei der Verkaufsförderung des Tourismusverbandes Linz: vkf@mag.linz.at, +43 732 7070 2926 oder 2929. Oder bei der Tourist Information Linz: tourist.info@linz.at, +43 732 7070 2009

linz.verändert,

Die Technikgeschichte aus der Perspektive von Oberösterreich: Die Ausstellung „Technik OÖ“ zeigt Skurilles, Bizarres und Kurio­ ses aus der Historie, Gegenwart und Zukunft der Technik. Über 10.000 spannende Instrumentarien warten dabei auf die Besucher im Linzer Schlossmuseum. Das Besuchskonzept der Ausstellung ist völlig neu: Interaktion mit Augenmaß ist Trumpf, aber auch Wissensvermittlung mit sympathischem Augenzwinkern. So wird die Technikhistorie mit spannenden Anekdoten aufgelockert. Mysteriöse Gegenstände Je nach Gefallen können die Besucher die Ausstellung auf unterschiedlichen Interessens-Routen entdecken. „Aber wir haben auch keine Scheu davor zu sagen, dass man nicht alles wissen kann“, erklärt uns Mag. Ute Streitt, die Leiterin der technikgeschichtlichen Sammlung. So kann man bei „Mystery Objects“ – das sind rätselhafte technische Artefakte – mitraten, welche Funktion sie gehabt haben können. Auf junge Besucher wird natürlich auch nicht vergessen: Sie werden mit dem „Schrauferl“, einem speziellen Museumsführer, kindgerecht an die Themen herangeführt.

Vielfältige Themen Ein Highlight der Ausstellung ist das Museum Physicum, ein über 250 Jahre altes Lehrmittelkabinett mit teilweise kuriosen Artefakten aus der Anfangszeit der Technik. Glanzstück davon ist die barocke Scheibenelektrisiermaschine, mit der elektrische Ladungen durch Reibung auf der Oberfläche einer rotierenden Glasscheibe erzeugt werden konnten. Einen weiteren großen Themenbereich der Ausstellung bildet die Industrie-, Wirtschafts- und Technikgeschichte Oberösterreichs. Anhand unzähliger technischer Exponate werden regionalspezifische Besonderheiten erzählt: Kohle im Hausruck, Schwerindustrie in Linz, Textilproduktion im Mühlviertel, Bier im Innviertel und Salz im Traunviertel. Das Thema der Planetenbewegungen, die ja auch Johannes Kepler in Linz untersuchte, ist ein weiterer Lichtblick. Wunderschöne, historische Exponate werden dabei ausgestellt: Der Erd- und Himmelsglobus von Bleau etwa, das drittälteste Globenpaar Österreichs. Oder eine barocke Globus-Sonnenuhr sowie einen mit einem Uhrwerk versehenen horologischen Globus.

© OÖ Landesmuseen

Geheimnisvolle technische Artefakte: Werden alte Rätsel der Wissenschaftsgeschichte von Besuchern der Ausstellung „Technik OÖ“ gelöst? Die zweitgrößte technikgeschichtliche Sammlung Österreichs lässt seine Gäste bei „Mystery Objects“ mitraten.

Technik OÖ Dauerausstellung im Schlossmuseum Linz (ab 17.1.2010). Öffnungszeiten: Di – Fr: 9.00 – 18.00 Uhr, Do: 9.00 – 21.00 Uhr, Sa/So/Fei 10.00 – 17.00 Uhr, Mo geschlossen. Führungen: deutsch: So: 14.00 + 15.00 Uhr, Do: 18.30 Uhr; englisch: Sa: 14.00 + 15.00 Uhr.

linz.verändert,


Creative Austria

Culinary Art Festival

www.creativeaustria.at

Dinner & Casino

www.casinos.at

Kultur und Kulinarik vereint: Die Austria­guides entführen Sie auf eine Spurensuche von Linz, die sich auch den heimischen kulinarischen Traditionen widmet. In zwei Themenrundgängen – Altstadt bzw. Landstraße à la carte – erfahren Sie mehr zu Linzer Augen, Linzer Schnitzel aber auch Puppenmuseum, Artothek oder Stadtmuseum Genesis.

Von 12. – 17. April 2010, Höhepunkt: die 9-gängige Dinner Party mit allen Spitzenköchen im Oberbank Donau Forum. www.hotspots-linz.at

Romantik Wochenende pur Das Valentinstags-Package im neuen Hotel am Domplatz: Genießen Sie mit Ihrem Partner 2 Übernachtungen im Superior-Zimmer mit Frühstück im Bett, einer Flasche Sekt und Obst am Zimmer, 3-gängiges Candle-Light­Dinner und fantasievollen, romantischen Finessen. Um nur € 189,– pro Person. Gültig jeweils Fr – So und Sa – Mo bis 30. Dezember 2010. www.hotelamdomplatz.at

Rock meets Classic

Handball EM Von 19.–31. Jänner blickt die Handballwelt auf Österreich. Bei der Europameisterschaft 2010 kämpfen in Linz wahre Superstars um den Gruppenaufstieg: Titelverteidiger Dänemark, Olympiazweiter Island, Geheimfavorit Serbien sowie Gastgeber Österreich. www.euro2010.at

Kultur zum Verlieben Die Landesgalerie Linz öffnet sich speziell allen Verliebten: Mit einem aphrodisischen Museumsdinner und dem Figurentheater C. Bochdansky & G. Tröbinger in „Helden der kleinen Aufmerksamkeit“. Zwei treten an, um kleinen Alltäglichkeiten einen großen Stellenwert zu geben.

© Bruckner Orchester Linz

Ian Gillan, die legendäre Stimme von Deep Purple, trifft auf das Bruckner Orchester Linz, den wichtigsten klassischen Klangkörper des Landes. Der Altmeister des Rocks katapultiert damit die berühmtesten Deep-Purple-Songs in symphonische Sphären. 80 klassische Musiker rocken bei spektakulären Arrangements Hits wie „Highway Star“, „Woman from Tokyo“, „Black Night“ und natürlich „Smoke on the Water“.

© cityfoto

Genussrundgänge

Termine: alternierend jeden Samstag ab 16. Jänner 2010. Anmeldung und Information: Eva Hofer +43 664 4717426, eva.hofer.linz@ tmo.at oder Ute Sailer +43 699 12646568, ute.sailer@utanet.at.

© Casinos Austria AG

Ein Schritt zum Glück: Der „Dinner & Casino“Gutschein bietet spannende Spiele und erstklassige Küche zugleich. Mit exklusivem 4-gängigen Dinner & Casino-Menü, Begrüßungsjetons im Wert von € 25,–, 4 Parolijetons für die Chance von € 7.777,– in Gold sowie ein Glas Sekt an der Casinobar. Alles um nur € 57,– pro Person.

Linz im Zeichen der Starköche: Von Horst Lichter über Alfons Schuhbeck bis zu Toni Mörwald. 16 bekannte und beliebte Küchenzauberer zeigen in Linzer Top-Restaurants ihre Kunst.

© Hotel am Domplatz

Das Portal zum zeitgenössischen österreichischen Kulturangebot zeigt in geballter Form, wo Comtemporary Art in Österreich zuhause ist. Mit Videostreams, KunstmagazinDownloads, Travelguide, Kunstund Ticketshop, exklusivem ArtNewsletter, Gewinnspielen u.v.m.

Am Valentinstag, 14. Februar 2010, 19 Uhr. www.landesmuseum.at

„Rock meets classic“ 3-Tages-Package

Buch Tipp

Termin: 31.3. – 2.4.2010. Tickets zum Konzert bekommen Sie unter www.oeticket.com. Konzert: 31. März 2010, TipsArena Linz. www.rockmeetsclassic.at

linz.verändert,

WIR SIND LINZ: ÜBER LEUTE UND IHRE LÄDEN.

© Frank Taubenheim

© Bruckner Orchester Linz

Verbinden Sie das Treffen der Musiklegenden mit einem fantastischen und unvergesslichen LinzKurztrip. Genießen Sie 3T/2N im DZ im 3- oder 4-Stern-Hotel inkl. Frühstück sowie die umfangreichen Leistungen der Linz,Card 2010 für 3 Tage. Preis pro Person ab € 96,–.

Ernestine Stadler und Frank Taubenheim haben sich in Linz nach kleinen, feinen und ausgefallenen Läden und Lokalen umgesehen. Sie erzählen in Wort und Bild Geschichten von Menschen, die mit viel Leidenschaft, Einsatz und Fantasie das Besondere schaffen und der Konkurrenz trotzen. Residenz Verlag, 160 Seiten, reich bebildert. ISBN-10: 3701731136, ISBN-13: 978-3701731138.

linz.verändert,


SHOPPING Fun

Linz spielt auf. Mit internatio­ nalen Veranstaltungen, die ihresgleichen suchen. Entdecken Sie sportliche Glanzpunkte, musika­ lische Highlights und Topacts aus Theater, Tanz und Kabarett.

SPort

27. Februar 2010 TipsArena, www.livasport.at Ein Großteil von Österreichs Leichtathletik-Elite stellt sich starker internationaler Konkurrenz. Die schnellen Anlagen der TipsArena werden die Stars nutzen, um die Rekorde purzeln zu lassen.

Lord of the Dance

Eine neue Entertainment-Dimension: Die geniale Synthese aus Tanz, Folklore und Show gilt als das heißeste Konzertticket der Showgeschichte.

Handball EM 2010 19., 21. und 23. Jänner 2010 TipsArena, www.euro2010.at

Musik

Atrium: Vielfältiges Shoppingerlebnis Beginnen wir unseren Schaufensterbummel beim Atrium City Center, nur wenige Schritte von der belebten Mozartkreuzung entfernt. Auf mehreren Ebenen reihen sich Damen- und Herren-Boutiquen an renommierte Friseursalons, internationaler Zeitschriftenmarkt an lauschige Cafés oder asiatische und orientalische Spezialitäten-Restaurants. Ein gut sortierter Supermarkt in der unteren Ebene bietet Feines für den täglichen Gebrauch.

Der Musical-Thriller in deutscher Sprache. Ein berührendes Singspiel rund um Erik, Christine und Raoul mit der Musik von Freynik und Hoffmann.

30. Jänner 2010 TipsArena, www.oelv.at Die besten heimischen Leichtathleten messen sich im höchstklassigen Wettkampf. Ein Leckerbissen für Sportfreunde.

Passage: Junges Traditionshaus Vom Nordportal des Atriums schlendern wir über den OK-Platz, um gleich darauf in das fröhliche Treiben des traditionsreichsten Linzer Einkaufsparadieses einzutauchen: Das Passage City Center. Ein Haus, das bereits seit 1963 als Shopping Center besteht, aber stets jung und innovativ geblieben ist: 34 Geschäfte auf 25.000 m2 lassen das Shoppingherz höher schlagen. Von exquisiter Damen- und Herrenmode über hochwertige Sportwaren, Unterhaltungselektronik bis hin zu Juwelieren, Optikern und sogar einem Fanstore des größten Linzer Fußballklubs reicht das Portfolio des Hauses. Abends trifft sich die Clubbingszene von Linz in den Szenelokalen des Passage um zu chillen, zu tanzen oder ganz einfach das Leben zu genießen.

Arkade: Feine Topadresse Vom Landstraßen-Ausgang des Passage ist es nur ein paar Schritte bis zur nächsten Top­Adresse. Hinter einem imposanten barock­en Stadthausportal, nahe des belebten Tauben­ marktes, verbirgt sich die Arkade. Rund 35 feine Shoppingadressen und etliche Gastronomen erwarten Genießer und Kenner, Fashion-Victims und Barflys. Die Arkade präsentiert sich als Kristallisationspunkt des innerstädtischen Lebens, eine ideale Symbiose aus Einkaufen, Kultur und Kulinarik. Lentia: Urbanes Einkaufsflair Aber auch Urfahr, das Stadtviertel jenseits der Donau, hat ein urbanes Shoppingcenter vorzuweisen. Im neu adaptierten Lentia Einkaufszentrum ist für jede Menge Einkaufserlebnisse vorgesorgt.

linz.verändert,

City Flohmarkt Exklusive Schnäppchen sind am 5. und 6. Februar 2010 zu haben: Viele Linzer Innenstadt-Geschäfte bieten an diesen Tagen ihre Produkte zu Flohmarktpreisen an. Shopping-Freunde finden da sicher eine Menge an außergewöhnlichen Sonderangeboten. Linz ist also für einen Shoppingbummel immer erste Wahl. Daher: Auf die Plätze, fertig, shopping fun!

Gugl Indoormeeting 4. Februar 2010 TipsArena, www.oelv.at Eine neue Leichtathletik-Erlebniswelt: Weltweit erstmalig werden – eingebettet in Show und Unterhaltung – Olympiasieger und Weltmeister in einer Halle ihre Spitzenleistungen abliefern.

Red Bull – Snowboardevent

Nickelback 24. Jänner 2010 TipsArena, www.livasport.at Rock vom Feinsten: Mit ihrem aktuellen Album „Dark Horse“ lassen die Mannen um Sänger Chad Kroeger Linz erbeben. Die energiegeladene Live-Show mit Hits wie „How You Remind Me“ oder „Rockstar“ begeistert Rockfans weltweit.

12. Februar 2010 www.redbull.at Board in the City: Beim RED BULL UPsideDOWN, dem SnowboardEvent beim Ars Electronica Center Linz. Mit den Snowboard-Stars Marc Swoboda (AUT), Eero Ettala (FIN), Wojtek Pawlusiak (POL), Halldor Helgason (ISL) und Max Legend (CAN).

Hallen5Kampf Lange Einkaufsnacht. Genießen Sie das einzigartige Nachtshopping bis 22.00 Uhr: Bei der langen Einkaufsnacht am Fr 23. April, anlässlich des Linzer Brassfestivals von 23. April bis 2. Mai 2010.

© COFO

OÖ Hallenlandesmeisterschaften U18

13. Februar 2010 TipsArena, www.unart.co.at Weltweit der einzige Hallenfünfkampf für Jedermann und Hobbysportler. An einem Tag 5 Disziplinen: 60 m Lauf, Weitsprung, Kugelstoß, Hochsprung und 1.000 m Lauf. Alle sind eingeladen zum Mitmachen.

Die berühmteste Liebesgeschichte der Welt. Das Meisterwerk von William Shakespeare in einer zeitgemäßen Inszenierung von Gerhard Willert.

ABBA – The Show 26. Jänner 2010, 20 Uhr TipsArena, www.livasport.at Mamma Mia: Die weltweit größte und aufwändigste Live-Produktion zur Geschichte der erfolgreichsten Popgruppe seit den Beatles.

Rebekka Bakken 11. Februar 2010, 20 Uhr Posthof, www.posthof.at Die in Wien lebende Norwegerin hat eine der aufregendsten weiblichen Stimmen, die das Grenzgebiet zwischen Pop und Jazz zu bieten hat.

USEA Motabula – Symphonie des Regenbogen 4. März 2010, 20.00 Uhr TipsArena, www.livasport.at Die Symphonie des Regenbogens: Hans-Peter Gratz und die Münchner Symphoniker
mischen moderne Sounds und orchestrale Klänge. Ein Feuerwerk der Gefühle mit Tanzeinlagen und innovativen Panorama-Projektionen.

Motorradmesse 2010 „BIKE LINZ“ 5. – 7. Februar 2010 Design Center, www.bikelinz.at

JAZZWEEKEND

Das größte Bike-Event der Saison. Alle namhaften Importeure und mehr als 80 Aussteller präsentieren die neuesten Motorradmodelle, Trends und Highlights für die Saison 2010.

6. – 8. März 2010 OÖ-Landesgalerie Linz www.landesgalerie.at

Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung

New Sound: 21 Bands jazzen und jammen in der Landesgalerie Linz. Darunter Ensembles des Landesmusikschulwerkes im Gleichklang mit professionellen Musikern.

Bruckner Orchester Linz 9. März 2010, 19.30 Uhr Brucknerhaus Linz, Großer Saal www.brucknerhaus.at Dirigent Dennis Russell Davies und Sopran Karen Robertson begeben sich auf eine musikalische Reise von H. Winbeck über R. Strauss bis zu L. v. Beethoven.

© Brucknerhaus Linz

Die Linzer Einkaufszentren bieten alles, was das Herz begehrt – unter Dach und Fach sozusagen. Freuen Sie sich auf vier völlig unterschiedliche Häuser, die jedes für sich ein eigenes Ambiente und Flair besitzen. Kommen Sie mit uns auf einen gemütlichen Einkaufsbummel zu den Shopping-Centern der Innenstadt.

23. + 24. Jänner 2010, 19.30 Uhr Brucknerhaus Linz, Großer Saal www.brucknerhaus.at

© Roadrunner

Mehr Spaß beim Shoppen: Die innerstädtischen Einkaufszentren von Linz bieten höchsten Shopping-Komfort im Herzen der Stadt. Und das unabhängig von Wind und Wetter, Eis und Schnee. Ein Spaziergang durch die urbanen Einkaufstempel ...

Romeo und Julia ab 16. Jänner 2010 Landestheater Linz, Großes Haus www.landestheater-linz.at

Phantom der Oper

© Andreas Scheiblecker

Die besten Handballteams Europas kommen nach Österreich, um ihren Meister zu ermitteln. In Linz die Hammergruppe: Mit Europameister Dänemark, dem Olympiazweiten Island, Geheimfavorit Serbien und Gastgeber Österreich sind hochklassige Spiele garantiert.

Veranstaltungen

17. Februar 2010, 20 Uhr TipsArena, www.livasport.at

© Show Factory

Österr. Hallen-Staats­ meisterschaften

Termine

Passion 2010 18. – 29. März 2010 In den Linzer Kirchen und im Brucknerhaus Linz www.musicasacra.at www.brucknerhaus.at Eine fünfteilige Konzertreihe zur vorösterlichen Zeit, gespielt in den schönsten Kirchen von Linz. Sakralmusik mit viel Gefühl.

linz.verändert,

ab 18. Februar 2010 Landestheater Linz, Kammerspiele www.landestheater-linz.at Der grausame Kaiser von Atlantis treibt seine Untertanen in den Krieg, bis der Tod ihm die Gefolgschaft verweigert. Arnold-SchönbergSchüler Viktor Ullmann, der 1944 im KZ ermordet wurde, sah Atlantis als eine Metapher für Nazi-Deutschland.

NEXTCOMIC Festival 2010 25. Februar – 5. März 2010 www.nextcomic.org Linz als Comic-Metropole: Graphic Novels in Präsentationen, Workshops, Animationsfilmen, SammlerBörsen u.v.m.

Bonanza 4. März, 20.00 Uhr Posthof, www.posthof.at Kabarettist Herbert Steinböck entführt auf die Ponderosa-Ranch der Cartwrights und lotet auf urkomische Weise aus, was die TV-Serie bislang verheimlicht hat.

Was die Ohren brauchen 4. März 2010, 9.30 – 13.00 Uhr VHS + Akustikon

www. wissensturm.at www.hoerstadt.at Hörstadt-Workshop : Lärm und wie wird er vermieden? Wie schütze und fördere ich meinen Hörsinn u.v.m. Weitere Termine auf Anfrage.


Flatterhaftes und Krabbeliges

Die Ausstellung zu heimischen Flattergesellen. Gezeigt wird ein bunter Bogen, der sich von Biologie über Ökologie bis hin zur Artenvielfalt und aktuellen Forschungsmethoden spannt.

Schmetterlingsparadies und Spinnenoase: Entdecken Sie am lebenden Objekt die schönsten, tropischen Schmetterlinge und die faszinierenden, riesenhaften Vogelspinnen in einer Ausstellung.

© H. Bellmann

bis 14. März 2010

bis 31. Jänner 2010

OÖ Landesgalerie Linz

Linz auf der Couch

Der Fall Forum Design

ab 21. Jänner 2010

bis 28. Februar 2010

Die Autorin und Dokumentarfilmerin Katrin Mackowski analysiert das gegenwärtige Selbstbewusstsein der Stadt in einer Provinzposse über Verfolgung, Voyeurismus, Unsicherheit und Größenwahn.

Der Höhenflug und tiefe Fall eines Mythos der Designgeschichte. Zusammenhänge werden aufgezeigt, einstige Protagonistinnen und Akteure wieder zusammen geführt. Die Ausstellung will verstehen, was war, und reden, wo lange geschwiegen wurde.

www.theater-phoenix.at

Botanischer Garten

www.linz.at/botanischergarten

Theater Phönix

4

Biologiezentrum

5

www.landesgalerie.at

Bleib g’sund

© H. Bellmann

Alfred Kubin: „Die andere Seite“ Illustrationen zum Roman bis 28. Februar 2010

12

Erstmalig wird Kubins Illustrationszyklus zu seinem einzigen Roman „Die andere Seite“, vollständig präsentiert. Mit diesem Buch wurde er zum Wegbereiter der deutschsprachigen Surrealisten. 


6

3

Boris Becker, Photographien 2

13

18. März – 16. Mai 2010 Die Photographien des Künstlers Boris Becker sind in erster Linie auf formale Strukturen und Farbakzente konzentriert und reagieren weniger auf offensichtliche, kulturhistorisch motivierte Schlüsselreize von Stadt- und Naturansichten.

11

O.K. Offenes Kulturhaus, Außenstelle Energie AG www.ok-centrum.at

Biennale Cuvée Weltauswahl der Gegenwartskunst: Die besten künstlerischen Projekte wichtiger internationaler Biennalen (Venedig, Istanbul, Lyon, Mechelen, Jerusalem u.a.)

16

17

3. März – 5. Mai 2010

15

9

7

2

www.landestheater-linz.at

Käthchen von Heilbronn ab 23. Jänner 2010 Kammerspiele

10

Cinderella

14

Asta Gröting

5

25. Februar – 9. Mai 2010

Grottenbahn

www.grottenbahn.at

© Asta Gröting © Norbert Artner

6

Brucknerhaus

www.brucknerhaus.at 7

Moviemento

www.moviemento.at

linz.verändert,

Theater Phönix

8

voestalpine Stahlwelt www.voestalpine.com/ stahlwelt 9

Posthof

www.posthof.at 10

Design Center

www.design-center.at

Das große Ballett von Sergej Prokofjew. Der Traum vom großen Glück, von der Liebe, die trotz aller Schranken zu ihrem Recht kommt – in eine Medienrealität der Zukunft verlagert.

11

Akustikon

www.akustikon.at 12

Ars Electronica Center www.aec.at/center 13

Schlossmuseum

www.schlossmuseum.at

15 Nordico

www.nordico.at

Die Geschichte der Republik 29. Jänner – 18. April  2010 Die im österreichischen Parlament mit großem Erfolg gezeigte Ausstellung über die 2. Republik kommt, mit regionalem Bezug adaptiert, nach Linz.

© Paul Leclaire

www.lentos.at

Die größte Einzelausstellung der deutschen Skulptur- und Videokünstlerin. Ihr Werk ist geprägt vom Interesse am Leben, physischer und psychischer Präsenz, sowie den Bedingungen unterschiedlicher Lebensentwürfe.

Heinrich von Kleists phantastisches Ritterschauspiel um Traum und Wirklichkeit. Über die Macht der gänzlichen Hingabe und ihre Auswirkungen für das Handeln.

ab 6. März 2010 Großes Haus

3

Die Gesundheits- und Wellnesstage bieten ein breites Informationsforum: Mit kostenlosen Gesundheitstests, Infos zu Wellness-, Kur- und Thermenurlauben, Tipps für gesundes Abnehmen, attraktive Sportmöglichkeiten, u.v.m.

Hansi Hinterseer TipsArena, www.livasport.at 17. März 2010, 20.00 Uhr Mit seinen größten Hits und Liedern geht der Schlagerliebling mit seinen Freunden vom Tiroler Echo auf Tournee. Ein Muss für alle Fans volkstümlicher Musik.

„Goldener Horizont. 4.500 Jahre Nomaden der Ukraine“ Schlossmuseum www.schlossmuseum.at ab 22. März 2010 Die Ausstellung zeigt die Kulturen der Nomaden, die bis zum Mittel­alter die Steppen nördlich des Schwarzen Meeres bevölkert haben. Zu sehen sind einzigartige Gegenstände, die von Reichtum und handwerklichem Können zeugen.

Brucknerhaus, www.brucknerhaus.at 24. März 2010 19.30 Uhr, Großer Saal

Landestheater Linz

8

Design Center, www.bleibgsund.at 12. – 14. März 2010

Wiener Philharmoniker, Pierre Boulez

17

1

Lentos Kunstmuseum Linz

© LIVA

Schmetterling – ganz schön flatterhaft

1

Vorschau

16

14

www.biologiezentrum.at

Das berühmteste österreichische Orchester spielt Strawinskis Psalmensinfonie und Janaceks Glagolitische Messe.

Semino Rossi TipsArena, www.livasport.at 26. März 2010, 20.00 Uhr Live mit Orchester: Einer der größten argentinischen Exportschlager präsentiert sich noch aufwändiger und musikalisch überraschender, aber immer mit seinem besonderen Flair.

Tanztage 2010 Posthof, www.posthof.at März und April 2010 Das Festival entführt in das Universum der internationalen, zeitgenössischen Tanzszene. Das TanzTage-Labor bietet Uraufführungen junger, heimischer Ensembles.

OMV Marathon www.linz-marathon.at 11. April 2010 Der wichtigste Laufevent des Landes. Zehntausende an der Strecke feuern die zahlreichen Läufer bei vielen unterschiedlichen Bewerben und Laufstrecken an.

linz.verändert,

Crossing Europe Filmfestival www.crossingeurope.at 20. – 25. April 2010 AutorInnenkino vom Feinsten: Europäische Filmkunst mit eigen­willigem Stil und zeitgenössischen sowie gesellschaftspolitischen Ansichten.

Brassfestival Linz 2010 & Lange Einkaufsnacht www.ebbc2010.at 23. April – 2. Mai 2010 Unter dem Motto Spaß mit Brass gibt’s beim Brass Festival Linz am 23. und 24. 4. in der Linzer Innenstadt Blechblasmusik auf 5 Bühnen. Bis 2.5. findet im Brucknerhaus die Europäische Brass Band Championship statt. © Höckner

Biologiezentrum

4

Grand Prix Dancesport TipsArena, www.livasport.at 24. + 25. April 2010 Eine internationale Tanzsportveranstaltung der Spitzenklasse mit 500 Tanzpaaren aus rund 40 Nationen. Höhepunkt: Die Jugend-Weltmeisterschaft in den lateinamerikanischen Tänzen. © DS Photo

Orientierung/Termine

EM Show- und Gardetanz TipsArena, www.euro2010linz.at 30. April – 2. Mai 2010 Ein Hochgenuss für Tanzliebhaber. Europas Elite im Gardetanz zeigt dynamische Läufe und faszinierende Akrobatik, die besten im Showtanz treten in Kategorien wie Solo/Duo, Charakter, Modern oder Freestyle an.

Cycling Marathon www.easymove.at 31. Juli 2010 Der außergewöhnliche Cycling Event: Von Linz per Schiff nach Engelhartszell und dabei an Deck auf modernen Indoor Cycling Bikes radeln. Das Motto: Never cycle alone.


Straßenbahn und Bus Das öffentliche Verkehrsnetz ist in Linz gut ausgebaut. Fahrscheine erhalten Sie direkt an den Haltestellen-Automaten oder in den Tabaktrafiken, der Tourist Information und im LINZ AGKunden­zentrum, Landstraße 85, Tel: +43 732 3400 7000

Linz hat noch viele weitere Attrak­tionen. Bei der individuellen Entdeckungsreise von Linz unterstützt Sie an 365 Tagen im Jahr das Team der Tourist Information gerne. Holen Sie sich kostenlose Linz-Broschüren, Informationen zu Zimmerreservierung, Sehenswürdigkeiten, OÖ Auskünften, etc. Hauptplatz, 4020 Linz Tel: +43 732 7070 2009 Fax: +43 732 7070 54 2009 E-Mail: tourist.info@linz.at

Linz City Express

• 24h-Karte € 4,20 • MAXI € 3,60 (Tageskarte Erwachsene, 0–24.00 Uhr) • MIDI € 1,80 (Langstrecke Erwachsene oder Tageskarte Kinder) • MINI € 0,90 (Kurzstrecke Erwachsene oder Langstrecke Kinder) PÖSTLINGBERGBAHN: Erlebnisticket 24h-Karte für die LINZ AG LINIEN plus Pöstlingbergbahn, hin und retour, € 8,60 (Kinder € 4,30) Berg- und Talfahrt € 5,60 (Kinder € 2,80) www.linzag.at/linien

Gewinnen und Vorteile kassieren!

Shopping in Linz

© Atrium City Center

Tourist Information

Angebote

Die Linzer Landstraße ist eine der meistfrequentierten Einkaufsstraßen Österreichs. Hier und in den Seitenstraßen laden Geschäfte zum gemütlichen Schaufensterbummel ein, bieten Shoppingpassagen Auswahl für jeden Geschmack. Vier innerstädtische Shoppingmalls locken zum Einkaufen bei jedem Wetter: Passage Linz, Atrium Linz, Arkade und Lentia City. Kernöffnungszeiten: Mo – Fr 9.30 – 18.00 Uhr Sa 9.30 – 17.00 Uhr www.linzer-city.at

Der beheizte Bummelzug zeigt Ihnen das Beste von Linz. Bei den 25-minütigen Rundfahrten erleben Sie gemütlich Altstadt, Donaulände und Landstraße. Jänner+Februar: Abfahrt vom Hauptplatz Sa und So zwischen 10.00 und 16.00 Uhr zur vollen Stunde. Kinder (ab 3) € 3,00 Erwachsene € 6,50 www.geigers.at

Barcelona 3 x wöchentlich (Sommer) Düsseldorf 6 x wöchentlich Frankfurt täglich Graz 5 x wöchentlich London 4 x wöchentlich München täglich Palma de Mallorca 5 x wöchentlich (Sommer) Salzburg 6 x wöchentlich Wien täglich

Laden Sie Ihre persönlichen Linz-VorteilsGutscheine herunter und finden Sie alle Informationen zu diesem Heft und den Angeboten auf

3T/2N inkl. Frühstücksbuffet im 3- oder 4-Stern-Hotel. Dazu die 3-Tages LinzCard 2010 mit Freifahrt auf allen Linzer Linien, Gratis-Eintritt in alle Museen u.v.m. Preis: ab 96,– im DZ pro Person.

Entdecken Sie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der oberösterreichischen Landeshauptstadt mit einem Austria Guide. Erleben Sie hautnah die Geheimnisse von Linz beim täglichen Rundgang.

Herausgeber Tourismusverband Linz, Adalbert-Stifter Platz 2, 4020 Linz Grundlegende Richtung: Informationen für kulturinteressierte Linz-Gäste Idee: Tourismusverband Linz, Georg Steiner, Gisela Müller Redaktion, Konzept, Gestaltung, Umsetzung: reklamebüro gmbh Bildnachweise (wenn nicht anders angegeben): Tourismusverband Linz, Andreas Balon Druck: Oberndorfer Abo: Tourismusverband Linz, derzeit kostenfrei. Alle Preis- und Terminangaben ohne Gewähr. Satz- und Druckfehler vorbehalten.

Reise-Partner mit Linz-Angeboten www.railtours.at www.mondial.at www.neckermann-reisen.at www.dertour.at www.tui.com www.railtour.ch www.terra-reisen.com

Treffpunkt: Tourist Information Hauptplatz, täglich 11.00 Uhr. Buchungen und Detail-Informationen: Tel: +43 732 7070 2009 oder www.linz-tours.at

FLUG- UND ZUGVERBINDUNGEN VON / NACH LINZ von / nach Linz

Linz,Wochenende 2010

Impressum

Linz Links

London

Gültig von 25.2. bis 5.3.2010

Architektur, Kultur und Design hautnah erleben. Mit einem Weekendtrip nach Linz.

Gültig von 1.1. bis 31.12.2010 jeweils Freitag bis Montag.

Kinder fühlen sich in Linz besonders wohl: Mit spannenden Entdeckungsreisen im AEC, der Traumwerkstatt im Schlossmuseum, der größten Kletterhalle Österreichs mit speziellem KinderBoulderbereich u.v.m. 1 Nacht im Novotel**** mit Frühstücksbuffet inkl. LinzCard 2010. Gültig für Familien mit Kindern zwischen 6–12 Jahren im Zimmer der Eltern. Preis ab € 89,–

Paris

täglich: Basel, Budapest, Dortmund, Düsseldorf, Mailand, Prag, Strassburg, Stuttgart, Zürich

München Zürich

mehrmals täglich: Salzburg, Wien, Bregenz, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Villach, Frankfurt, Nürnberg, Würzburg, Passau, München

LINZ

3-Tageskarte: € 25,–

Familien preis ab

Wochenb­ ende a

€ 89,–

50

€ 59,

Wien

€ 15,–

Faszination Stahl

Entdecken Sie die Geheimnisse des Stahls: In der neuen Stahlwelt der voest­ alpine. Verbringen Sie ein Wochenende im ARCOTEL Nike im Zimmer mit Donaublick. Inklusive Frühstücksbuffet, kosten­loser Benutzung des hauseigenen Wellness-Bereichs Hape del Mar und natürlich Eintritt in die Stahlwelt mit Werkstour. Preis: ab € 59,50 pro Person im DZ. Buchung und Info: ARCOTEL Nike, 
Bea Giesriegl Tel.: +43 732 7626 0, Fax: +43 732 7626 2
 E-Mail: sales.nike@arcotel.at

Gutschein

www.oebb.at www.linz-airport.at www.suedostbayernbahn.de www.bahn.de www.sbb.ch Rom Palma de Mallorca

ageskarte ab

Salzburg Budapest Graz

Mailand

Barcelona

€ 96,–

Buchbar Fr–So

Prag

Frankfurt Strassburg

b

Das Ticket zu Linz: Kostenfreie Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im angegeben Zeitraum und freier Eintritt in alle Linzer Museen. Ermäßigter Eintritt in die voestalpine Stahlwelt, für das Casino Linz, Nachlass für einen geführten Stadtrundgang und viele andere Attraktionen. Bei der 3-Tageskarte zusätzlich inkludiert: der Linzer Gastrotaler im Wert von € 9. Einlösbar in gekennzeichneten Linzer Gaststätten. T

1-Tageskarte: € 15,–

Linz für Kids

3 Tage a

LINZ,Card 2010

Düsseldorf

von / nach Linz

linz.verändert,

Graphic Novels, Mangas und Animes: Linz wird zum Nabel der modernen Comicwelt. Besuchen Sie das NEXTCOMIC-Festival mit 2 Nächtigungen im DZ im 3- oder 4-SternHotel, inkl. LinzCard 2010 ab € 96,– pro Person. Eintritte zum NEXTCOMIC-Festival frei.

Bestellen Sie den Linz Newsletter und gewinnen Sie ein verlängertes Wochenende zu Rock meets Classic. Von 31. 3. – 2. 4. für zwei Personen inkl. Linz,Card 2010 für drei Tage.

www.linz.at/magazin

Linz.verändert, Stadtführung

Alle Informationen zu den Angeboten & Buchung: Tourist Information Hauptplatz, 4020 Linz
 Tel: +43 732 7070 2009 Fax: +43 732 7070 54 2009 E-Mail: tourist.info@linz.at

NEXTCOMIC

© Satzinger & Hardenberg

Linz, Service

Stand: Oktober 2009

Entdecken Sie Linzer Geschichte, Kultur, Sehenswürdigkeiten, Essen und Trinken! Mit diesem Gutschein bekommen Sie den Citywalks Linz-Führer von Falter in der Tourist Information, Hauptplatz, zum ermäßigten Preis von € 7,– (statt € 9,90) Weitere Gutscheine liegen bei der Tourist Information auf.

linz.verändert,

2/10


EINE EXCLUSIV-VERANSTALTUNG DER

hotspots DIE LINZER GASTRONOMIE UND HOTELLERIE

12.-17. April 2010

14 Michelin Sterne und 33 Gault Millau Hauben lassen Linz erstrahlen!

hotspots-büro: Zappestraße 9 4040 Linz, Büro geöffnet: Mo - Do 8 - 17 und Freitag 8 - 14 Uhr

Mehr Infos unter:

www.hotspots-linz.at

oder im hotspots-büro: Tel.

0732 246919 office@hotspots-linz.at

12.FEBRUAR 2010_19:00 ARS ELECTRONICA CENTER LINZ

@e]fjlek\i1nnn%i\[Ylcc%Xk

magazin_0110.pdf  

linz, sportlich einkaufs- lust Linz erleben ab € 96,– 2. AusgAbe Jänner 2010 Interessantes, tIpps & Veranstaltungen für Ihren besuch In...