Issuu on Google+

1_ANMELDEFORMULAR

SalzburgerLAND Tourismus GMBH

Gemeinsam sind wir St채rker marketing & Marktstrategien Kooperationsangebote Sommer 2012 & Winter 2012/2013 Salzburgerland.com


2_ANMELDEFORMULAR

Liebe Kolleginnen und Kollegen! Das SalzburgerLand verfügt mit der einzigartigen Kombination von Naturerlebnissen und einem Kulturangebot von Weltruf über ein touristisches Alleinstellungsmerkmal unter den alpinen Destinationen. Um auch in Zukunft dem internationalen Wettbewerb erfolgreich zu begegnen, setzt die SLTG auch im kommenden Jahr auf einen kreativen Marketingmix sowie auf starke Partnerschaften im Land. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker“ laden wir Sie ein, sich als Partner frühzeitig an unseren Kooperationsangeboten zu beteiligen und von unseren Aktivitäten zu profitieren. Potenzial stärker ausschöpfen Um den Reisetrends und Wünschen der Gäste gerecht zu werden, spielen in der Destinationsbewerbung die emotionale Angebotskommunikation sowie die Bearbeitung der Märkte mit kreativen Kampagnen eine wichtige Rolle. Stärken bündeln, Synergien nutzen und neue Impulse setzen, so lautet die Zielsetzung all unserer Marketingaktivitäten, um auf den wichtigsten Herkunftsmärkten effizient auftreten zu können. Mehr Angebote, umfangreichere Marktinformationen Wir freuen uns, Ihnen für das nächste Jahr neben Marketingangeboten auf bewährten Märkten auch attraktive Kooperationen für die Märkte Schweiz und USA anbieten zu können. Damit Sie Ihre Marketingaktivitäten noch gezielter planen können, haben wir die Marktinformationen detaillierter gestaltet: Fakten zu Marktpotenzial und Marktstrategie, Informationen zur wirtschaftlichen Situation und zur touristischen Bedeutung bieten aufschlussreiche Einblicke in die Zielmärkte. Sommerkampagne 2012: Almsommer, Rad & Bike, Gesundheit und Kultur Die Sommer-Dachmarkenkampagne zielt darauf ab, Lust auf Urlaub im SalzburgerLand zu machen und insbesondere die Sommermarke „Salzburger Almsommer“ zu stärken. Der Almsommer ist dabei das Dach, unter dem Urlaubsangebote wie Wandern, Biken, Kulinarik, Wellness und Kultur kommuniziert werden. Ganz nach dem Motto „Eine Idee, die sitzt!“ geht es bei der Kampagne um besondere Plätze im SalzburgerLand: Entsprechend dem kulturellen Weltruf Salzburgs laden wir unsere Gäste ein, einen unvergesslichen Glücksmoment auf einem der unzähligen „Logenplätze“ im SalzburgerLand zu erleben. Der „Logenplatz“ zieht sich als roter Faden durch die Kampagne und die mediale Umsetzung. Nach Erscheinen der Sommerausgabe 2012 freuen wir uns, Ihnen nachfolgend in unserem Hauptheft „Gemeinsam sind wir stärker 2012/2013“ einen Auszug aus unserem internationalen Marketingplan zu präsentieren. Alle Kooperationsangebote finden Sie zudem auf unserer Marketingplattform netoffice.salzburgerland.com. Für Fragen und Detailinformationen stehen Ihnen unsere Markt- und Regionalbetreuer gerne persönlich zur Verfügung. Herzliche Grüße, Ihr Leo Bauernberger, MBA Ihr Mag. Andreas Winkelhofer Geschäftsführer

Leiter Internationales Marketing

T 0662/66 88-14 T 0662/66 88-30 office@salzburgerland.com a.winkelhofer@salzburgerland.com


Facts & Figures 5–8 Marketing & Marktstrategien

9–19

Angebotsgruppen & Themenmanagement

21–25

N etoffice

27–28

ONLINE MARKETING

29–32

Marktübergreifende Aktionen

33–35

Belgien, Niederlande & Luxemburg

37–45

D eutschland & Österreich

47–61

Grossbritannien & Irland

63–68

Italien

69–73

J apan & China

75–79

Middle East / Fernmärkte

81–84

RUSSISCHE FÖDERATION

85–90

S chweiz

91–93

SCHWEDEN & DÄNEMARK 95–101 USA 103–105

Zentraleuropäische Märkte 107–123 Messekalender 2011 & 2012 ANMELDEFORMULARE

125–139


Facts & Figures_5

Facts & Figures

Facts & Figures


6_FACTS & FIGURES

FACTS & FIGURES auf einen Blick > Die wichtigsten Zahlen des Tourismusjahres 2010/2011 für das SalzburgerLand – Nächtigungen: 24 Mio. – Durchschnittliche jährliche Nächtigungsentwicklung 2007–2011: +0,9% – Ankünfte: 5,87 Mio. – Durchschnittliche jährliche Entwicklung der Ankünfte 2007–2011: +2,1% – Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 4,1 Tage – Verhältnis Winter/Sommer: 57%/43% (Basis Nächtigungen 2010/2011) +4,7%

2007

23.810.912 13.934.976

9.875.936

14.214.418

10.098.351

23.231.341 13.375.592

9.855.749

24.020.633 10.441.104

13.579.529

23.992.505 10.175.162

13.934.976

9.875.936

23.810.912

24.312.769 14.214.418

10.098.351

23.231.341 13.375.592

9.855.749

+0,1%

+0,8%

–2,1%

13.817.343

+4,7%

–2,1%

24.312.769

> Entwicklung der Nächtigungen (2007 bis 2011)

2009

2008

■ Sommer / ■ Winter / ■ Gesamt 2009

2008

2010

2011

Abb.: Entwicklung der Nächtigungen im SalzburgerLand, Quelle: Statistik Austria

> Entwicklung der Ankünfte (2007 bis 2011) 5.403.714

+2,2%

5.867.056

+2,7%

5.739.160

–0,7%

5.585.579

5.624.334

5.403.714

+4,1%

+4,1%

2007

■ Ankünfte 2007

■ Ankünfte

2008

2009

2010

2011

Abb.: Entwicklung der Ankünfte im SalzburgerLand, Quelle: Statistik Austria

> BETTENENTWICKLUNG – In den letzten Jahren ist ein kontinuierlicher Anstieg in der 5- und 4-Sterne-Kategorie erkennbar. – Im Bereich der 3-Sterne-Betriebe und der sonstigen Unterkünfte, zu denen unter anderem Privatzimmervermieter und Ferienwohnungen zählen, konnte die Bettenanzahl gehalten werden. – Den größten Rückgang gab es in der Kategorie der 2-Sterne- und 1-Sterne-Betriebe. Insgesamt verfügt das SalzburgerLand über 191.811 Betten (Stand: Sommer 2010). – Die Anzahl der Gästebetten im SalzburgerLand hat im Vergleich der letzten 10 Jahre eine moderate Steigerung erfahren, welche in der Wintersaison etwas ausgeprägter als in der Sommersaison war. – 31% der angebotenen Betten im SalzburgerLand werden von privaten Zimmervermietern zur Verfügung gestellt. 69% der angebotenen Betten stellen gewerbliche Beherbergungsbetriebe zur Verfügung.

5.624.334

2007

■ Sommer / ■ Winter / ■ Gesamt

2008


> Märkte des SalzburgerLandes In den vergangenen zehn Jahren konnte der Anteil an Nächtigungen von Gästen aus nicht deutschsprachigen Märkten im SalzburgerLand von 27 auf 35% gesteigert werden. Gleichzeitig sind die Nächtigungen von 20 Mio. auf über 24 Mio. gestiegen. Die zunehmende Internationalisierung der Märkte unterstreicht die erfolgreiche Strategie, die Abhängigkeit von einzelnen Quellmärkten des SalzburgerLandes nachhaltig zu senken und die Herkunftsländer unserer Gäste weiter zu diversifizieren.

2011

998

1.128

2010

1.108

2009

1.054

2008

1.110

9.415

2011

9.697

2010

9.652

2009

2010

2011

763

2008

9.780

2009

9.902

2008

840

866

1.995

1.124

2007

2.074

Anteil: 4,7% Winter/Sommer: 73/27 Ø Aufenthaltsdauer: 5,1 Nächte

2.055

SKANDINAVIEN

Anteil: 39,2% Winter/Sommer: 54/46 Ø Aufenthaltsdauer: 4,8 Nächte

2.103

DEUTSCHLAND

Anteil: 8,6% Winter/Sommer: 71/29 Ø Aufenthaltsdauer: 5,7 Nächte 2.096

NIEDERLANDE

Anteil: 3,2% Winter/Sommer: 67/33 Ø Aufenthaltsdauer: 4,8 Nächte 1.159

GB & IRLAND

2010

2011

■ Nächtigungen in Tausend

2007

2007

■ Nächtigungen in Tausend

2007

■ Nächtigungen in Tausend

2008

2009

■ Nächtigungen in Tausend

N

FIN S EST

IRL

DK

LV

GB

LT NL

L F

BY

D

B

PL CZ

UA

SK

A

CH

SLO

H HR

RO

P I

E

BG

GR

Winter/Sommer 35/65 Ø Aufenthaltsdauer: 2,5 Nächte

Anteil: 8,0% Winter/Sommer 74/26 Ø Aufenthaltsdauer: 4,3 Nächte

2008

2009

2010

1.444

400

434

5.863 2011

432

5.805 2010

427

5.693 2009

458

5.685

5.450

2008

2.044

Winter/Sommer: 54/46 Ø Aufenthaltsdauer: 3,4 Nächte

1.927

CEE & RUSSLAND

1.917

ITALIEN

1.822

ÖSTERREICH

© Copyright Schubert & Franzke, St.Anteil: Pölten 1,7%2009 Anteil:by 24,4%

2007

■ Nächtigungen in Tausend

2007

RUS

■ Nächtigungen in Tausend

2011

2007

2008

2009

2010

2011

■ Nächtigungen in Tausend

MD ANTEILE GESAMTNÄCHTIGUNGEN IM SALZBURGERLAND Deutschland 39,2% Österreich 24,4% Niederlande 8,6% Vereinigtes Königreich 3,0% Dänemark 2,8% Tschechische 2,6% TR Rep. Belgien 2,1% Italien 1,7% Polen 1,5% Schweden 1,3% Ungarn 1,1% Schweiz 1,1% Vereinigte Staaten 1,0% Russland 0,9% Arabische Länder in Asien 0,9% Rumänien 0,7% Frankreich 0,7% Slowakei 0,5% Spanien 0,4% Kroatien 0,3% Irland Rep. 0,2% Japan 0,3% Finnland 0,4% Übriges Ausland 4,9%

Quelle: Statistik Austria

Allgemeine Anmerkung für alle Statistiken: September- und Oktoberwerte 2011 auf Basis Tourismusjahr 2009/10.

Facts & Figures

FACTS & FIGURES_7


8_FACTS & FIGURES > Verkehrsmittel – D as Flugzeug zählt nach dem Automobil nach wie vor zu den bevorzugten Reisemitteln unserer Gäste. Der Anstieg im Flugreiseverkehr ist auf die verstärkte Anbindung unter anderem an Deutschland, Großbritannien, Skandinavien oder die Benelux-Staaten zurückzuführen. –  N ur ca. 8% ziehen es vor, mit dem Bus zu verreisen. Auch die Bahn verliert, trotz zunehmender Umweltproblematik, als Reisemittel weiter an Bedeutung. –  U ntenstehende Grafik zeigt die Wahl des Verkehrsmittels der Deutschen bei der Urlaubsreise in den Jahren 1974 bis 2010. Auto Flugzeug

Bus

Bahn

70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0%

1974 1984 1992 1996 1999 2002 2005 2008 2009 2010 Abb.: Urlaubs-Reisemittel der Deutschen, Quelle: F.U.R. Deutsche Reiseanalyse 2011

> nonstop-linienflüge nach salzburg, winter 2011/12 ABFLUG DÄNEMARK Aalborg Billund Billund Kopenhagen Kopenhagen Kopenhagen Kopenhagen DEUTSCHLAND Berlin TXL Düsseldorf Frankfurt Hamburg Köln Köln ESTLAND Tallinn FINNLAND Helsinki GROSSBRITANNIEN Belfast City Birmingham Birmingham Bristol Bristol Bristol East Midlands Edinburgh Edinburgh Exeter Glasgow Leeds

FLUGLINIE

FLÜGE PRO WOCHE

Cimber Sterling Cimber Sterling Niki Air Berlin Cimber Sterling Niki Norwegian

1 1 1 1 1 2 3

Air Berlin Air Berlin Lufthansa Air Berlin Germanwings Germanwings

14 12 28 11 7 6

SmartLynx

1

Air Finland

1

flybe flybe Thomson Airways Easy Jet Th. Cook Thomson Airways Thomson Airways flybe Jet2.com flybe Thomson Airways Jet2.com

2 2 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1

Liverpool London LGW London LGW London LGW London LGW London LGW London STN London STN London STN Luton Luton Manchester Manchester Manchester Manchester Newcastle Southampton IRLAND Cork Dublin Dublin Dublin Dublin LITAUEN Vilnius LUXEMBURG Luxemburg NIEDERLANDE Amsterdam Eindhoven Groningen Rotterdam NORWEGEN Bergen Oslo

Easy Jet British Airways Easy Jet Monarch Th. Cook Thomson Airways Ryanair Thomson Airways Titan Airways Easy Jet Thomson Airways Jet2.com Monarch Th. Cook Thomson Airways Thomson Airways flybe

1 5 3 1 1 3 7 1 1 2 1 2 1 1 1 1 1

Aer Lingus Aer Lingus Air Contractors flybe Ryanair Ryanair Small Planet

1 1 1 1 2 2 1

Luxair

1

Transavia Transavia Transavia Transavia

5 4 1 8

Norwegian Norwegian

1 3

Oslo Stavanger ÖSTERREICH Wien RUMÄNIEN Bukarest OTP RUSSLAND Moskau DME Moskau DME Moskau DME Moskau DME Moskau DME Moskau SVO Moskau SVO Moskau VKO Moskau VKO Moskau VKO Moskau VKO St. Petersburg St. Petersburg Yekaterinburg SCHWEDEN Göteborg Göteborg Göteborg Malmö Stockholm Stockholm SCHWEIZ Zürich SPANIEN Palma

SAS Norwegian

1 1

AAG

26

Tarom

1

Niki Transaero UTair Vim Airlines Yamal Airlines Aeroflot Transaero I Fly Kuban Airlines Red Wings Yakutia Russia Transaero Ural Airlines

2 3 1 4 1 4 1 2 1 1 1 1 1 2

Malmoe Av. Niki Norwegian Malmoe Av. Norwegian SAS

1 1 2 2 2 2

Cirrus

16

Niki

5

Quelle: Winterflugplan 2011/12, Salzburger Flughafen GmbH, Stand Nov. 2011

Kontakt: Frau Mag. (FH) Martina Diess, T 0662/66 88-74 / m.diess@salzburgerland.com


Marketing & Marktstrategien

Marketing & Marktstrategien

Marketing & Marktstrategien_9


10_MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

Nachfragetrends

Folgende für die Destination SalzburgerLand gültige, gesellschaftliche Trends und FÜR DEN Tourismus RELEVANTE nachfrageseitige ENTWICKLUNGEN sind zu beobachten: > Megatrend Gesundheit: Die Nachfrage nach gesundheitsfördernden Produkten und Dienstleistungen ist groß. „Gesundheit“ bedeutet heute nicht mehr die Behandlung von Krankheitsbildern, sondern vielmehr die präventive Vorsorge im Sinne eines „heute darauf achten, dass es mir morgen gut geht“. Nicht nur das körperliche Wohl, sondern auch die Suche nach der berühmten inneren Mitte stehen im Fokus der Gesellschaft. Die Selbstfindung, Spiritualität, der Wunsch sich wohl zu fühlen bzw. ein bewusstes Gegensteuern gegen die zunehmende Geschwindigkeit im Sinne einer „Entschleunigung“ zählen ebenso zum Megatrend Gesundheit wie das aktive und präventive Vorsorgen. Ein Trend zum Medizintourismus ist sowohl in den USA als auch in Europa zu beobachten. > Trend im Tourismus – Natursehnsucht: Der Wunsch nach einem nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur hat dazu geführt, dass die Natur zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit rückt. Der Gast will intakte Natur genießen können. Ein authentisches und ehrliches Genießen natürlicher Ressourcen und der bewusste Umgang mit diesen stehen im Fokus. Der Zusammenhang zwischen Natur, Natürlichkeit und natürlicher, authentischer Lebensführung gewinnt somit auch für das SalzburgerLand an Bedeutung. Die Studie „Zukunftsmarkt Wandern“ fasst dies so zusammen: Wanderer fühlen sich nach einer Wanderung zu 90% „insgesamt besser“, zu 82,7% „glücklich und zufrieden“, zu 73,8% „seelisch ausgeglichener“ („Zukunftsmarkt Wandern“, Deutscher Wanderverband 2010) > Trend im Tourismus – regionale Produkte: Der Wunsch nach einem verantwortungsvollen Umgang mit den knappen Ressourcen ebenso wie das Bedürfnis nach einem authentischen Erleben einer touristischen Destination führen unter anderem dazu, dass regionale Produkte verstärkt nachgefragt werden. Laut Gottlieb Duttweiler Institut nimmt die Landwirtschaft gegenüber der Industrie und der Dienstleistungs-/Wissensökonomie wieder relativ an Bedeutung zu („Rückkehr der Agrikultur“, Gottlieb Duttweiler Institut, Werteraum Food, GDI-Studie Nr. 35, 2010). Der Gast will wissen, woher die Produkte kommen, wie sie hergestellt werden und wer hinter den Produkten steht. > Megatrend „Downaging“ / Aktive Alte: Demographische Veränderungen führen zu einer zunehmenden Überalterung der Gesellschaft. Die wachsende Generation 60+ unterscheidet sich dabei stark von ihrer Elterngeneration. Sie ist aktiver, gebildeter, wohlhabender und vor allem anspruchsvoller. Das Interesse an organisierten und betreuten Seniorenreisen 70+ wird sich in den nächsten zwanzig Jahren verstärken. Für gute, auf die Zielgruppe abgestimmte und qualitativ hochwertige Produkte ist diese Zielgruppe im Regelfall bereit, tiefer in die Tasche zu greifen (Zukunftsinstitut Zukunftsletter, Jubiläumsausgabe 2009; „Best Ager – Der silberne Markt“, Trends und Handlungsempfehlungen für Unternehmen, Schriftenreihe Wirtschaftsförderungsinstitut Nr. 336). > Megatrend Nachhaltigkeit: Der bewusste Umgang mit ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten unserer Gesellschaft rückt immer mehr in den Fokus. Ein steigendes Umweltbewusstsein und der Wunsch nach einem nachhaltigen Umgang mit den knappen Ressourcen der Natur lassen darauf schließen, dass die Gesellschaft sich ihrer Verantwortung der Natur gegenüber bewusst ist. Der Wunsch nach einer bewussten Lebensführung erweitert den ursprünglichen „Öko-Gedanken“ der Vergangenheit. Ethische Ansprüche an Produkte und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Ressource Zeit sind weitere Aspekte dieses Trends. Eine gemeinsame soziale, ökonomische und ökologische Verantwortung der Gesellschaft gegenüber steht immer mehr im Fokus (Zukunftsinstitut Zukunftsletter, Jubiläumsausgabe 2009; „Die Zukunft des ethischen Konsums“, Otto Group Trendstudie 2009). > Megatrend Feminisierung: In der Gesellschaft ist ein zunehmender Trend der Feminisierung zu beobachten. Dabei ist nicht der Vormarsch der weiblichen Zielgruppe Kern dieser Entwicklung, vielmehr steht die Zunahme femininer Denkhaltungen und prozessorientierten Denkens im Vordergrund. Frauen etablieren sich zunehmend als Entscheidungsträger bei Konsum- und Investitionsentscheidungen. Die Orientierung am Nutzen eines Produktes steht mehr im Vordergrund. Der Trend der Feminisierung bringt auch ein sich wandelndes Männerbild mit sich. Männer fragen vermehrt Produkte nach, welche unter Umständen als feminin zu benennen sind (z.B. Schönheitsbehandlungen), eine Ästhetisierung des männlichen Rollenbildes tritt ein. Dieser Trend wird auch in den nächsten zwanzig Jahren anhalten, denn bereits heute ist ein steigendes Interesse an Wellness- und Gesundheitspflege im Urlaub, bei Männern und Frauen gleichermaßen, zu beobachten („Strategische Markenführung und Trends“, brand:trust oJ; Megatrend „Female Shift“, Zukunftsinstitut, oJ).


Informationstrends > Social Media: Ein steigendes Informations- und Kommunikationsbedürfnis sowie die zunehmende Vernetzung der Menschen führen dazu, dass elektronische Medien aus dem Tourismus nicht mehr wegzudenken sind. Die Entwicklung hat u.a. dazu geführt, dass die Medien durch den Benutzer selbst gestaltet werden. Klassische Werbung wird zunehmend durch eine Peer-to-Peer-Kommunikation ergänzt. Moderne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Twitter, FlickR, XING u.a. unterstützen diesen Trend. Eigene Bewertungsportale erleichtern dem Gast die Bewertung von touristischen Unternehmen. Touristische Organisationen stehen zunehmend vor der Herausforderung einer aktiven Gestaltung des Empfehlungsmarketings über moderne Plattformen. > Videobasierte Kommunikation: Durch eine zunehmende Informationsflut werden diese oft nur noch wahrgenommen, wenn sie bewegt sind oder der Unterhaltung dienen. Plattformen wie „YouTube“ ermöglichen es, private Videos, Urlaubserlebnisse oder beispielsweise selbst gedrehte Videos der Hotelzimmer einer großen Menge von Nutzern verfügbar zu machen.

Alleinstellungsmerkmale und Positionierung Die Basis für eine strategisch ausgerichtete Marketingstrategie ist die Definition von einzigartigen Verkaufsversprechen der Urlaubsdestination SalzburgerLand. Folgende Alleinstellungsmerkmale unterscheiden das SalzburgerLand vom Mitbewerb und sind somit echte Wettbewerbsvorteile: USP Weltkulturerbe Stadt Salzburg

USP Wintererlebnis

USP Almsommer

USP Musik / Mozart / Festivals Sound of Music

USP Stille Nacht

SALZBURGERLAND

USP Nationalpark Hohe Tauern

USP Bauernherbst

> D ie Vision für die Destination SalzburgerLand Bereits im Zuge des Strategieplans Tourismus Salzburg (2005) wurde ein Zukunftsbild entwickelt, das grundsätzlich langfristigen Charakter aufweist. Zur Erreichung dieser langfristigen Zielsetzung ist es wichtig, mittelfristige Etappenziele zu formulieren und die strategische Stoßrichtung vorzugeben, um „das Tun“ für alle sichtbar zu machen. Als langfristiges Ziel bzw. Zukunftsbild wurde dabei folgendes festgelegt: Salzburg ist 2020 eine Ganzjahres-Destination. Die auf diese Vision abgestimmte Weiterentwicklung der oben definierten Kernkompetenzen basiert auf der eingangs beschriebenen Ist-Situation und den aktuellen Entwicklungen und Trends am Markt. Um die strategischen Leitlinien und die Vision des SalzburgerLandes erreichen zu können, wird das SalzburgerLand die starke Wintersaison um die Themen Advent bzw. Stille Nacht erweitern. Das strategische Geschäftsfeld Bergerlebnis Sommer wird um Herbst & Frühling erweitert, um auch die Nebensaisonen in den Fokus der Bemühungen zu stellen und die Ganzjahresorientierung zu verstärken. Durch den Ausbau der Schwerpunktfelder Meeting Industry und Gesundheit/Wellness wird eine saisonunabhängige Auslastung der Salzburger Betriebe forciert und aktuellen Entwicklungen am Markt und in der Gesellschaft entsprochen.

Marketing & Marktstrategien

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN_11


12_MARKETING & MARKTSTRATEGIEN Die genannten Geschäftsfelder werden durch das Querschnittsthema Genuss und Kulinarik ergänzt, welches in allen Bereichen von Bedeutung ist. Im Überblick ergibt sich somit folgendes Bild: STRATEGISCHE GESCHÄFTSFELDER DAS SALZBURGERLAND steht für: > Ganzjährigen Tourismus in attraktiver alpiner Landschaft mit Bergen und Seen > Kulturkompetenz und authentisches Brauchtum > Gesunde Natur und Umwelt > Mozartstadt Salzburg SGF Stadtkultur – Festivals Landkultur

SGF Berg- u. Seeerlebnis Frühling, Sommer und Herbst Nationalpark Sommersport (z.B. Rad, Golf)

SGF Wintersport Advent / Stille Nacht

SGF Meetin­g Industry

SGF Wellness & Gesundheit

GENUSS / KULINARIK und REGIONALITÄT

Die internationale Marktstrategie Eine wesentliche Zielsetzung im Rahmen der internationalen Marktbearbeitung ist ein möglichst effizienter und effektiver Mitteleinsatz. Dafür wird im Rahmen der Erarbeitung der internationalen Marktstrategie ein umfassender Marktanalyseprozess durchgeführt, wobei insbesondere folgende Parameter untersucht werden: > E rfolgspotenziale pro Markt, die sich aus einem hohen relativen Wachstum und einem hohen absoluten Marktanteil ableiten. > M itbewerberanalysen > M arktstudien/wirtschaftliche Indikatoren pro Ländermarkt > S onstige Faktoren wie z. B. Erreichbarkeit/Verkehrsanbindung, Rahmenbedingungen für Reisen etc. Das touristische Gesamtangebot des SalzburgerLandes ist aufgrund seiner Vielfalt und seiner infrastrukturellen Voraussetzungen für ein breites internationales Auftreten sehr gut geeignet. Sowohl die in den letzten Jahren zunehmend verbesserten Fluganbindungen wie auch die international bekannten Themen (Stadt Salzburg, Mozart, Sound of Music, Festspiele, Wintersport, Lakes and Mountains) tragen wesentlich zur Internationalisierung der Märkte bei. Zielsetzung: Internationalisierung & langfristiges Wachstum DIE UMSETZUNG: Innovative Bearbeitung etablierter Märkte Dynamik in wachsenden Märkten nutzen Neue Märkte entwickeln/aufbauen

MARKTPRIORISIERUNG & DIFFERENZIERTE MARKTSTRATEGIEN


MARKETING & MARKTSTRATEGIEN_13

ABSOLUTES WACHSTUM

Marketing & Marktstrategien

Nachfolgende Abbildung zeigt dabei die gewählte Vorgehensweise der SLTG im Zuge der Marktpriorisierung: Etabliert > Innovative Marktbearbeitung (neue Medien) > Zielgruppen-Marketing > Medien-Offensive (fokussiert)

Dynamisch > Image stärken > Zielgruppen-Fokussierung > Schwerpunktthemen-Kampagnen

Aufbau > Bekanntheit vergrößern > Kooperation mit ÖW & Reiseveranstaltern > Medien-Schwerpunkt

Wachstum > Bekanntheit vergrößern > Reiseveranstalter, ÖW und Airline-Kooperationen > Medienarbeit intensivieren RELATIVES WACHSTUM

LändermarktCluster Anhand der umfassenden Marktanalyse sowie der zugrunde liegenden Marktdaten und -studien konzentriert sich die SLTG in der Marktbearbeitung auf folgende Marktcluster:

DYNAMISCHE märkte

ETABLIERTE Märkte

Wachstumsmärkte

AUFBAUmärkte

NIEDERLANDE

DEUTSCHLAND

RUMÄNIEN

Japan

Russland

ÖSTERREICH

SPANIEN

CHINA

Tschechische Rep.

POLEN

ARABISCHE LÄNDER

USA

Dänemark

GRoSSBRITANNIEN & Irland

Schweiz

BELGIEN/LUXEMBURG

UKRAINE

ITALIEN SCHWEDEN UNGARN Ländermarktcluster, Stand 2011


14_MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

Marketing-Mix Der Marketingplan der SLTG wird in einem zweistufigen Planungsprozess (Werbebeirat und Regionalrat) mit Vertretern aus den Regionen und Eigentümern abgestimmt und in diesen Gremien finalisiert bzw. verabschiedet. Die SLTG verfügt über eine breite Palette an Kommunikationsmaßnahmen und Marketinginstrumenten, die je nach Marktstrategie ausgewählt und eingesetzt werden. Oberste Zielsetzung bei allen Aktivitäten ist ein größtmöglicher Return on Marketing (ROM). Entsprechend werden die Aktivitäten immer in einem Gesamtauftritt (Kampagne) konzipiert, sodass ein optimaler Marketing-Impact gegeben ist. Die Marketinginstrumente werden je nach Marktzielen und Marktwirksamkeit bzw. auf Basis der Themen und Angebote ausgewählt: >D  igitales Marketing: E inen zentralen Baustein in der Markt-Kommunikation der SLTG stellt das digitale Marketing dar. Dieser Bereich wurde in den letzten Jahren konsequent weiterentwickelt, u.a. mit der neuen Website www.salzburgerland.com. > Verkaufsförderung: hier werden auf den Märkten v.a. Aktivitäten im Bereich Tour-Operator-Marketing, wie z.B. die REWE-Programmpräsentation mit 1.400 Reisebüroagenten im Oktober 2012, oder Marktworkshops, wie z.B. „SalzburgerLand meets Poland“, umgesetzt. > M essen & Workshops: Die Messestrategie der SLTG sieht eine Konzentration auf die führenden Fachmessen in den jeweiligen Märkten vor. Dazu zählen zum Beispiel die ITB in Berlin, der WTM in London bzw. der ATM in Dubai. Hierbei wird ein Fokus auf einen gemeinsamen, konzertierten Auftritt mit den einzelnen Partnern aus dem SalzburgerLand gelegt. Die Vorgangsweise bei Workshops variiert von Markt zu Markt. Während die SLTG für die CEE-Länder Workshops mit Partnerbeteiligung im eigenen Land organisiert, erweisen sich in anderen Ländern Teilnahmen an Workshopserien als effizient und zielführend. > M edien- und Öffentlichkeitsarbeit: Im Bereich der Medienarbeit werden von der SLTG pro Jahr ca. 300 bis 400 Reise-Journalisten ins SalzburgerLand eingeladen und betreut. Die SLTG betreut u.a. zahlreiche TV-Teams bei Dreharbeiten im SalzburgerLand und trägt damit wesentlich dazu bei, dass für dieses wichtige Massenmedium attraktive Reiseberichte zustande kommen. Regelmäßige Presseaussendungen und Besuche bei den Redaktionen gewährleisten, dass das SalzburgerLand als Urlaubs- und Reisedestination immer im Gespräch ist und die News der SalzburgerLand-Anbieter rasch und topaktuell den Weg in die Redaktionen finden. > E vent-Marketing: Die SLTG setzt auf Event-Marketing, wenn es darum geht, die Stärken der Marke und der Angebote des SalzburgerLandes für den Konsumenten auch außerhalb des Landes „spürbar“ und „erlebbar“ zu machen. Events werden dabei zielgerichtet in Ballungsräumen der wichtigsten Herkunftsmärkte umgesetzt und damit eine hohe Besucherfrequenz und Medialisierung garantiert. Die Schwerpunkte für das Jahr 2012 bilden Events wie z.B.: Argus Bike Festival in Wien, Winteropening in Nordrhein-Westfalen, sowie Events in den Skihallen Neuss und Moskau etc. > D irect Marketing/Dialog-Marketing: Direct Marketing wird innerhalb der SLTG als erfolgreiches Tool zur Kommunikation mit Endkunden sowie zur Generierung von hochwertigen Adressen eingesetzt. Hierbei zielen die Aktivitäten darauf ab, Urlaubsanfragen sowie Newsletteranfragen zu generieren bzw. bestehende Kontakte mit Informationen zu versorgen. Darüber hinaus nützt die SLTG Direct Marketing als effizienten Vertriebsweg für ausgewählte Werbemittel. >S  trategische Kooperationen mit Wirtschaftspartnern (z.B. Stiegl, Raiffeisen, Gössl, Almdudler, Intersport eybl, XXXLutz, etc.) bieten die Möglichkeit, das SalzburgerLand in einer exklusiven und aufmerksamkeitsstarken Form zu präsentieren.


Online-Strategie SalzburgerLand Die SLTG liefert Gästen und Geschäftspartnern Inspiration in der „Urlaubs-Inspirations-Phase“, vielfältige Ergebnisse in der „Planungs- und Entscheidungsphase“ sowie die besten Ergebnisse in der „Buchungs-/Transaktionsphase“. Die SLTG entwickelt Strategien und Arbeitsabläufe, welche durch den Einsatz moderner Kommunikationstechnologien die Effizienz innerhalb des Unternehmens sowie die Effektivität der Zusammenarbeit mit Leistungsträgern und Partnern im Salzburger Land steigern. Die Medienkanäle sind teilweise in unserem Einflussbereich (= Owned Media, Paid Media), teilweise liegen sie außerhalb unseres direkten Einflusses (= Earned Media). Typen von Online-Medien und ihre Rollen Media-Typ

Definition

Beispiel

Aufgabe

Nutzen

zu beachten

SLTG-Webseite(n) Newsletter E-Mail

Owned Media

Kanäle, welche die SLTG kontrolliert

CRM Facebook-Fanpage Youtube & Flickr SLTG-Blog

Angelegt, um eine längerfristige Beziehung mit bestehenden und potenziellen Kunden aufzubauen und um sich „Earned Media“ zu verdienen

Kontrolle Kosteneffizienz langlebig vielseitig kann verschiedene Nischen bedienen

> Kundenvertrauen gegenüber Unternehmenskommunikation sinkt > D auert lange, die Webseiten zu skalieren > Spamgefahr

Twitter-Account

Paid Media

Earned Media

SLTG bezahlt, um den Kanal zu beeinflussen

Wenn die Kunden selbst zum Kanal werden

Display-Werbung bezahlte Suche div. Sponsoring

Word-Of-Mouth Buzz Viral

Ein Katalysator, um „Owned Media“ zu befruchten und „Earned Media“ zu kreieren Zuhören & antworten – „Earned Media“ ist oft das Ergebnis von gut koordinierten und umgesetzten „Owned-Media-“ und „Paid-Media-“ Aktionen

Auf Nachfrage

> „Inseratenfriedhof“

Unmittelbarkeit

> S inkende Response-Raten

Skalierbarkeit Kontrolle

> Niedrige Glaubwürdigkeit

Höchste Glaubwürdigkeit

> Keine Kontrolle

Zentrale Rolle bei den meisten Verkäufen

> Kann auch negativ/ kritisch sein

Transparent und lebendig

> Schwierig zu messen

Angelehnt an: http://blogs.forrester.com/interactive_marketing/2009/12/defining-earned-owned-and-paid-media.html

> Skaliert

Marketing & Marktstrategien

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN_15


16_MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

DIGITAL-MEDIA-STRATEGIE Auch wenn Technologien oftmals Treiber eines geänderten Informationsverhaltens sind, stellt die SLTG in ihrer Online-Strategie nicht die etablierten und neuen Technologien ins Zentrum ihrer Überlegungen, sondern die Menschen mit ihren Erwartungen und Anforderungen. Als theoretische Grundlage verwenden wir das P.O.S.T.-Modell (People/ Objectives/Strategy/Technology) von Forrester Research. Stakeholder/ Zielgruppen Bestehende Gäste SalzburgerLand

Ziele Erinnerung an SL-Urlaub wecken

Emotionalen (Bilder) Content liefern

Weiterempfehlung initiieren

Wissenswertes, Lustiges, News liefern

Beziehung aufrechterhalten Wunsch nach Wiederholungsurlaub steigern Vertikale & horizontale Vernetzung

Tourismuswirtschaft im SalzburgerLand

Strategie

Eigene „Online-Formate“ kreieren (SL-Suchspiel, SLQuiz …)

Technologie Newsletter RSS Feed f. Aktuelles & Blog Media-Plattformen (Flickr, Youtube …)

„Online-Strategie SalzburgerLand“

Die Plattform für digitalen Content zum Thema Freizeit & Tourismus entwickeln

Praktisch anwendbarer Know-how-Transfer

Regelmäßige Online/OfflineInformationen

B2B-Webseite

Daten-Aggregation und Verteilung auf relevante weitere Plattformen (ÖW, Expedia, Tripadvisor …)

Vertriebspartner akquirieren

Newsletter

Werbeaktionen beibehalten und weiterentwickeln

Konferenzen

Attraktive Vertriebskanäle schaffen

Handbuch für Onlinekommu­ nikation (Living Paper)

B2B-Blog

Intelligentes Datawarehouse

Effektive Werbeaktionen anbieten

B2B-Partner SalzburgerLand

Unterstützung bei der Online-Recherche Regelmäßige Versorgung mit News Steigerung der Geschäftsbeziehung

SalzburgerLand-Stories online verfügbar machen (Foto/Video)

RSS-Feed

News-Abo anbieten

Newsletter

Kontaktfrequenz,-intensität erhöhen

Soziale Netzwerke

Arbeitsabläufe unterstützen Einfache, interne Kommunikationsplattform entwickeln

SLTG-Mitarbeiter

Entwicklung neuer Online Strategien (Online-PR, OnlineGewinnspiele, usw.)

Interne Trainings Best-practice-Beispiele Guidelines für die OnlineKommunikation

Diverse Webtechnologien

Echtzeit-Kommunikation fördern

Content-Strategie Gemeinsam mit den Anbietern wird eine Content-Strategie entwickelt. Dabei wird wie folgt unterschieden: a) nach der Art des Contents (Text, Bild, Bewegtbild) b) nach dem Content Lieferanten (Eigentümerinhalte, Experteninhalte, Konsumenteninhalte) Darauf aufbauend erfolgen Überlegungen in Bezug auf das Content-Management. Welcher Inhalt (Fakten, transmediales Storytelling) wird auf welchen Webpräsenzen (Medien-Typen) von wem erstellt, aggregiert, distribuiert (Curation)?

Kontakt: Reinhard Lanner, MBA, T 0662/66 88-10 / r.lanner@salzburgerland.com netoffice.salzburgerland.com


ALPINE GESUNDHEITSREGION SALZBURGERLAND  as SalzburgerLand verfügt gegenwärtig über ein umfangreiches Angebot an Thermen und Betrieben mit entspreD chenden Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen. Da in jüngster Vergangenheit in diesem Bereich ein größerer Innovationsschub (Thermenprojekte) stattgefunden hat, kann behauptet werden, dass nun ausreichend Impulsgeber, die einen wertvollen Ankerpunkt für eine touristische Weiterentwicklung des SalzburgerLandes im Bereich „Gesundheit und Wellness“ gewähren können, zur Verfügung stehen.  m die internationale Vermarktung auf diesem Gebiet besser forcieren zu können, soll deshalb im Jahr 2012 ein U verstärktes Augenmerk auf das Thema „Gesundheit und Wellness“ gelegt werden. Dieser Überlegung liegt ebenso der Gedanke zugrunde, dass das Thema „Gesundheit“ künftig zunehmend an Bedeutung gewinnen wird, aber auch jener, dass das SalzburgerLand durch das Zusammenspiel gewisser Stärken, wie z. B. der beeindruckende alpine Naturraum oder das Potenzial vorhandener natürlicher Heilressourcen, einen ganz besonderen Vorteil (USP) genießt.  as Thema „Gesundheit und Wellness“ soll drei Kernbereiche, die umfassende Synergiemöglichkeiten zwischen D Thermen- und Wellnessangeboten sowie medizinisch gestützten Betreuungsangeboten generieren, abdecken:

Thermen und Alpine Wellness

Medical Health Care

Natur & Gesundheit

Medical Health Care

Thermen und Alpine Wellness Abb.: Alpine Thermeninfrastruktur & Gesundheitsangebote auf Basis des engen Dialogs Medizin – Tourismus

Touristisch sollen damit die Entwicklung und Vermarktung neuer, destinationsorientierter und spezialisierter Angebote im SalzburgerLand, in seinen Orten/Regionen und touristischen Kooperationen unterstützt und Chancen für neue Wertschöpfungsketten eröffnet werden. Die Entwicklung hin zur Thermen- und Wellnessregion der Alpen bzw. Alpinen Gesundheitsregion soll durch eine von Anbietern und Unternehmen getragene Entwicklungs- und Vermarktungsplattform unterstützt werden. Ein Schlüsselprojekt für die Gesamtstrategie ist die Gründung einer landesweiten ARGE unter Einbindung und Bündelung der Alpinen Thermen-, Wellness- und Gesundheitsanbieter im SalzburgerLand. Die ARGE soll eine Entwicklungs- und Vermarktungsplattform von Betrieben, Orten und Regionen insbesondere im Gesundheits-, Wellness-, Thermen- und Medizintourismus darstellen und als Betriebs-, Orts- und Regionskooperation vom Land Salzburg gefördert werden. Die Bündelung der Mittel soll zum einen aus privater (Alpine Thermen-, Wellness- und Gesundheitsanbietern) und zum anderen aus öffentlicher Hand erfolgen.

Kontakt: Wolfgang Kuhn, T 0662/66 88-342 / w.kuhn@salzburgerland.com Mag. (FH) Christina Gschwandtner, T 06415/72 12 / c.gschwandtner@salzburgerland.com

Marketing & Marktstrategien

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN_17


18_MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

Dachmarkenkampagne Sommer 2012  ie Sommer-Dachmarkenkampagne zielt darauf ab, Lust auf Urlaub im SalzburgerLand zu machen und insbesondere D die Sommermarke „Salzburger Almsommer“ und damit das alpine Sommerangebot zu stärken. Der Almsommer ist dabei das Dach, unter dem Urlaubsangebote wie Wandern, Biken, Kulinarik, Wellness und Kultur kommuniziert werden. Ganz nach dem Motto „Eine Idee, die sitzt!“ geht es bei der Kampagne um besondere Plätze im SalzburgerLand: Entsprechend dem kulturellen Weltruf Salzburgs laden wir unsere Gäste ein, einen unvergesslichen Glücksmoment auf einem der unzähligen „Logenplätze“ im SalzburgerLand zu erleben. Der „Logenplatz“ zieht sich als roter Faden durch die Kampagne und die mediale Umsetzung. In Anlehnung an die Bildsprache der Vorjahreskampagne (und aufgrund des überaus positiven Feedbacks u.a. aus einem Bildweltentest, durchgeführt durch das Marktforschungsinstitut market) wurden die Motive wie im Vorjahr im goldenen Licht des Sonnenauf- bzw. unterganges produziert. Mit dieser Bildsprache erhalten die impactstarken Sujets der Kampagne eine wirkungsvolle formale Klammer. Laut einer Studie des deutschen Wanderverbandes wandern 40 Millionen Deutsche, es wandert also jeder Zweite (Studie „Zukunftsmarkt Wandern“, Deutscher Wanderverband, 2010). Dieses Potenzial und den Trend, dass Wandern eine zunehmend jüngere Zielgruppe anspricht und mit anderen Outdoor-Aktivitäten kombiniert wird, gilt es in der Kommunikation zu nutzen. Aktuelle Trends in der Gesellschaft und im Speziellen im Tourismus wie „Entschleunigung“, „Re-grounding“ (Reduktion auf das Wesentliche, Qualität statt Quantität), „Faszination Natur“ und „Nachhaltigkeit“ unterstützen die inhaltliche und visuelle Positionierung der Kampagne (Quelle: Tourismusforschung, Österreich Werbung, Holger Sicking, 2011, BÖTM-Vortrag). Im Zeitraum Mitte März bis Mitte Juli 2012 wird ein umfassender und konzertierter Mediamix auf den beiden größten Zielmärkten Deutschland und Österreich für einen aktiven Impuls für die Sommersaison 2011 sorgen. Zusätzlich zur Dachmarkenkampagne werden laufende Aktivitäten auf allen relevanten Sommermärkten umgesetzt (Benelux, Italien, CEE, Großbritannien, etc.).

> DER MEDIAMIX IM ÜBERBLICK: 1. Digital/Mein Logenplatz:  Digitales Marketing ist das zentrale Medium der Sommerkampagne mit folgenden Schwerpunktthemen: a) L andingpage „Mein Logenplatz“: Einheimische, Gäste und Tourismusunternehmen präsentieren ihren persönlichen Logenplatz im SalzburgerLand mittels Text, Bildern und Videos. b) Kreative Display- und Adwords-Umsetzung zur Steigerung der Reichweite. c) Schaffung von Content für den Einsatz von Tourismusunternehmen und -organisationen. d) Linkbuilding auf relevanten Plattformen und Social-Media-Seiten.  2 . Sommermagazin/Print/Beilagenwerbung: Eine Neuauflage des Sommermagazins wird mit einer geplanten Auflage von knapp 2 Mio. hochauflagigen Qualitätsmedien in Deutschland und Österreich beigelegt. Durch das redaktionell gestaltete Magazin führen Sommerspezialisten und Kenner des SalzburgerLandes. Der Themenmix spannt sich von Wandern und Sport bis hin zu Kultur und Kulinarik in Stadt und Land. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die bestmögliche Vernetzung und Verlängerung der Kampagne von Print zu Online (z.B. über QR-Codes). Um die große Kompetenz des SalzburgerLandes als Rad- und Bikedestination zu unterstreichen (z.B. MTB-WM 2012, Themenradwege, Bikeparks, Rennradregion SalzburgerLand/Salzkammergut, Rad- und Bike-Events, wie z. B. Eddy-Merckx-Classic, etc.), wird darüber hinaus ein eigenes Rad- und Bikespecial mit Delius Klasing, Europas führendem Verlag für Rad und Bike Special-Interest-Zeitschriften, umgesetzt. 3. Outdoor-Werbung: Im Bereich Außenwerbung setzt die SLTG zur visuellen Inszenierung der Kampagne auf imagestarke Großflächen (Megaboards) sowie auf eine großflächige Abdeckung durch City-Light-Poster auf hochfrequentierten Flächen in deutschen Ballungsräumen und im Großraum Wien. Im Sinne des crossmedialen Ansatzes der Kampagne werden bei den City-Light-Plakaten QR-Codes integriert, welche direkt auf den neuen Sommerspot verlinken.


Dachmarkenkampagne Sommer 2012 4. Wirtschaftskooperationen und Airline-Marketing: Die langfristige Zusammenarbeit mit strategisch wichtigen Partnern wird auch in der Sommerkampagne 2012 fortgesetzt. Integrierte Aktivitäten mit einem POS-Schwerpunkt werden im Zuge der Sommerkampagne u.a. mit den Partnern Almdudler (in Deutschland und Österreich) und Intersport Eybl (in Österreich) umgesetzt. Mit Air Berlin wurde bereits eine umfangreiche Kooperation mit Regionsbeteiligung für die Bewerbung der Sommersaison fixiert. Die Intensivierung der Zusammenarbeit mit Wirtschaftspartnern und Airlines zielt darauf ab, die Kommunikation des Sommerangebotes gemeinsam mit starken Partnern und Marken weiter auszubauen.

Kontakt: Mag. Andreas Winkelhofer, T 0662/66 88-30 / a.winkelhofer@salzburgerland.com

Marketing & Marktstrategien

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN_19


Angebotsgruppen & ThemenmanagemenT

Angebotsgruppen & ThemenManagement

Angebotsgruppen & ThemenMANAGEMENT_21


22_ Angebotsgruppen & ThemenMANAGEMENT

Alpine Gastgeber Die „Alpinen Gastgeber“ sind eine Qualitäts- und Marketingoffensive der SalzburgerLand Tourismus GmbH, der Tirol Werbung und der Tourismusverbände München-Oberbayern e.V. und Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V. mit der Zielsetzung, die Privatzimmervermieter und familiär geführte Beherbergungsbetriebe zu unterstützen. Im Mittelpunkt steht das Ziel, den Mitgliedern Hilfestellung zur Steigerung ihrer Auslastung zu geben. Zu den Leistungen gehören die Seminare der Vermieterakademie sowie umfangreiche Marketingmaßnahmen (Eintrag auf der Website www.alpine-gastgeber.com sowie diverse Kundenbindungs- und Marketingaktionen wie auch Pressearbeit). Kontakt: Verein Alpine Gastgeber Bürgerstraße 15, A-6020 Innsbruck, T 0512/566 566-0, F 0512/566 566-10, info@alpine-gastgeber.com, www.alpine-gastgeber.com Projektmanagement: Brigitte Hainzer / Verein Alpine Gastgeber Projektleitung im SalzburgerLand: Mag. (FH) Andrea Moser-Dengg, T 06477/89 88 und Wolfgang Kuhn, T 0662/66 88-342

Alpine Wellness im SalzburgerLand Die Angebotsgruppe „Alpine Wellness“ ist eine Vermarktungsgruppe zum Thema Gesundheits- und Wellnessurlaub. Alle Alpine-Wellness-Hotels durchlaufen ein strenges, objektiviertes Zertifizierungsverfahren, um den Gästen geprüfte Qualität bei Anwendungen, Ambiente und Kulinarik bieten zu können. Die Philosophie von „Alpine Wellness“ fußt auf den vier Säulen „Alpiner Charakter“, „Alpines Verwöhnen“, „Alpine Gesundheit“ und „Alpine Fitness“. Der Marketingplan wird in Abstimmung mit allen Mitgliedsbetrieben erstellt und umfasst einen umfangreichen Marketingmix aus den Bereichen Print, Direct Marketing, E-Marketing, Wirtschaftskooperationen und Presseaktivitäten. Kontakt: Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/66 88-23 / m.mayer@salzburgerland.com, www.alpinewellness.net

ARGE Italien Die ARGE Italien ist eine Werbekooperation bestehend aus Regionen des SalzburgerLandes, die speziell an der Bearbeitung des italienischen Marktes interessiert sind. Die SLTG organisiert für diese 13 Partner jedes Jahr eine Serie von gemeinsamen PR- und Marketingaktivitäten. Dabei wird der Fokus vor allem auf die Bewerbung des Sommerangebots der einzelnen Regionen gelegt. Durch die Bündelung der einzelnen Regionsbudgets wird jedem Partner die Möglichkeit gegeben, an einem breiten Spektrum verschiedener Marketingaktivitäten teilzunehmen. Die Mitgliedschaft wird alle zwei Jahre neu ausgeschrieben.

Kontakt: Martina Rechner-Meilinger, T 0662/66 88-21 / m.rechner-meilinger@salzburgerland.com


Angebotsgruppen & ThemenMANAGEMENT_23

Das SalzburgerLand ist Bio-Europameister. Nirgendwo in Europa ist der Anteil an Biobauern so hoch wie hier: Über 50 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche wird biologisch bewirtschaftet. Immer mehr Menschen achten auf biologische Angebote und Nachhaltigkeit im Urlaub. Deshalb hat die SLTG 2009, gemeinsam mit dem Kompetenzpartner BIO AUSTRIA, das „BioParadies SalzburgerLand“ ins Leben gerufen, um dem Trend zu einer bewussten und biologischen Lebensführung mit einem zielgerichteten Urlaubsangebot gerecht zu werden. Zur Zielgruppe dieser innovativen Idee gehören primär bioaffine Menschen (LOHAS) und Familien. Der Verein hat aktuell 27 aktive Mitglieder. Neben Hotels, Pensionen, Restaurants und Bauernhöfen trat im Sommer 2010 mit „Seeham. Die Biowelt am See“ erstmals ein ganzer Ort dem Verein bei. Auch die dort ansässige BioArt AG ist ein wichtiger Partner des Vereins. Kontakt: Mag. (FH) Alexandra Viehhauser, T 0676/937 23 30 / a.viehhauser@salzburgerland.com, www.bioparadies.salzburgerland.com

Barrierefreies SalzburgerLand Das noch nicht erschlossene Marktvolumen bei Gästen mit Behinderungen liegt laut einer Studie von Salzburg Research im SalzburgerLand bei rund 375.000 Ankünften – Begleitpersonen, ältere und kurzfristig beeinträchtigte Personen nicht mit eingerechnet. Die SLTG startete 2009 auf Basis dieser Ergebnisse die Informationsund Zertifizierungsinitiative „Barrierefreies SalzburgerLand“. Alle erfolgreich zertifizierten Betriebe werden auf den Webseiten www.barrierefreies.salzburgerland.com und www.nohandicap. salzburgerland.com dargestellt und entsprechend beworben (derzeit 26 Betriebe). In einem nächsten Schritt sollen auch die Freizeitangebote (Museen, Schlösser, Bergbahnen ...) im SalzburgerLand auf Barrierefreiheit hin vermessen werden. Im Frühjahr 2012 wird es detailierte Infos hierzu geben. Kontakt: Mag. Elisabeth Reif, T 0662/66 88-341 / e.reif@salzburgerland.com

Family SalzburgerLand Die Family-SalzburgerLand-Hotels richten sich an die Zielgruppe Familien mit Kindern. Alle Mitgliedsbetriebe müssen verbindliche Qualitätskriterien erfüllen. Zu den Mindestkriterien zählen geräumige Zimmer, Gratis-Verleih von Babyausstattung, Kinderbetreuung, ein abgesicherter Kinderspielbereich im Freien, ein Kinderspielzimmer und kindergerechte Ausstattung des Restaurants. Verträge werden jeweils für zwei Jahre abgeschlossen. Die Bewerbung läuft u.a. über das Family-Magazin (Beilage in Eltern 4 family, Directmailing, Anfragen, Messen, Events), Family-E-Kampagne, Newsletter, Wirtschaftskooperationen und Pressearbeit. Kontakt: Gerhard Wolfsteiner, T 06457/29 29 / g.wolfsteiner@salzburgersportwelt.com Mag. Ulrike Hammerl, 0664/141 80 63 / u.hammerl@salzburgerland.com, www.familysalzburgerland.com

Angebotsgruppen & ThemenManagement

BioParadies SalzburgerLand


24_ Angebotsgruppen & ThemenMANAGEMENT

Da geht’s mir gut (Best-Ager-angebote) Die 22 zertifizierten „Da geht´s mir gut“-Hotels haben sich auf die Zielgruppe der „Best Ager“ spezialisiert. Es besteht für Hotels der sehr guten 3- und 4-SterneKategorie die Möglichkeit einer Beteiligung für die Laufzeit von zwei Jahren. Jeder Betrieb ist mit einer Seite im Hauptkatalog (Auflage für zwei Jahre rund 35.000 Stück) und mit Angeboten in einer speziellen Gruppenbroschüre vertreten. Alle Marketingaktivitäten werden von einer gewählten Arbeitsgruppe beschlossen. 70 Qualitätskriterien in den Bereichen Ausstattung, Verpflegung und Service müssen erfüllt werden. Kontakt: Eva Mayr, Markt 1 / PF 128 / 5620 Schwarzach T 0664/806 688 61 / e.mayr@sbg.at, www.dagehtsmirgut.at

Golf Alpin – Die gröSSte Golf-allianz Europas Golf Alpin, die Golfkooperation der Bundesländer SalzburgerLand und Tirol, bedeutet: Golfen auf Top-Plätzen im Alpenraum, vor einer Kulisse von Bergen und Seen, mit angenehmem Klima, reinem Wasser, sauberer Luft – geprägt von kultureller Vielfalt. Ziel der Kooperation ist die verstärkte Positionierung des Golf-Alpin-Urlaubs als hochqualitatives, serviceorientiertes Hotelangebot. Das Golf-Alpin-Partnerhotel (mit Qualitätskriterien) ist dabei der zentrale Träger des Golf-Urlaubs im Verbund mit den Golfclubs und Golfregionen. Alle Partnerhotels von Salzburger Golfclubs sind eingeladen, Partnerhotels von Golf Alpin zu werden und das umfangreiche Golfmarketingangebot zu nutzen bzw. davon zu profitieren. Die Partnerschaft beginnt im Jänner 2012 und wird für zwei Jahre abgeschlossen. Kontakt: Mag. Agnes Koch, SalzburgerLand Tourismus GmbH, Almerstraße 5, 5760 Saalfelden T 0664/806 688 63 / a.koch@salzburgerland.com, www.golf-alpin.at

Rad & Bike Tauernradweg: Die erfolgreiche Tauernradweg-Initiative 2009–11 wird verlängert und in einer neuen Drei-Jahres-Periode (2012–14) fortgesetzt. Neben der verstärkten Bewerbung (inkl. E-Marketing) liegt der Fokus auch im infrastrukturellen Bereich (Qualitätsmanagement!). Die Beteiligungsunterlagen für die Orte und Betriebe entlang der Strecke werden wieder Anfang 2012 ausgesandt. Die Betriebe müssen einen entsprechenden Mindestkriterienkatalog erfüllen und sind zugleich Mitglied des österreichweiten Urlaubsspezialisten „Radtouren in Österreich“. Die Hauptzielgruppe sind Tourenradfahrer im deutschsprachigen Raum sowie in den Beneluxstaaten und in Italien. Kontakt: Georg Schrofner, T 0662/66 88-19 / g.schrofner@salzburgerland.com, www.tauernradweg.com


Angebotsgruppen & ThemenMANAGEMENT_25

Bikeparadies SalzburgerLand: Bikeparadies SalzburgerLand vermarktet das Mountainbike-Angebot im SalzburgerLand. Regionen/Orte, Bikeparks und Betriebe können sich beteiligen. Betriebe müssen einen entsprechenden Kriterienkatalog erfüllen. Zielgruppe: Tourenbiker stehen im Vordergrund, zusätzlich werden Freerider angesprochen. Eine Beteiligung ist jährlich möglich.

Kontakt: Georg Schrofner, T 0662/66 88-19 / g.schrofner@salzburgerland.com, www.bike.salzburgerland.com

Salzburg Convention Bureau Das Salzburg Convention Bureau (SCB) stellt eine Vereinigung von professionellen Anbietern der Meeting Industry (Kongresshäuser, Hotels mit Tagungskapazitäten, Locations, Agenturen ...) von Salzburg Stadt und Land dar. Aufgabe des Salzburg Convention Bureau ist die Vermarktung und Positionierung von Stadt und Land Salzburg als Meeting-, Incentive-, Event- und Kongress-Destination. Aktiv bearbeitet werden die Märkte Österreich, Deutschland, Schweiz, Großbritannien, Benelux und die Nachbarländer im Osten. Alle anderen Märkte werden indirekt bei internationalen Messen, Foren etc. kontaktiert. Das SCB soll einerseits Interesse für Salzburg als Veranstaltungs-Destination wecken und andererseits als neutraler Partner und erste Anlaufstelle für jeden Veranstaltungsplaner fungieren. Das SCB sieht im Kongresstourismus einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor und versteht sich als aktiver Dienstleister zwischen den Salzburger Anbietern und Kongress- und Meetingveranstaltern. Selbstverständlich werden unsere Leistungen den Veranstaltungsplanern kostenlos zur Verfügung gestellt. Das SCB wurde 2003 als Verein gegründet und zählt mittlerweile 81 Mitglieder in Stadt und Land Salzburg. Kontakt:

A lfred Wieland, Salzburg Convention Bureau, Auerspergstraße 6, 5020 Salzburg, T 0662/88 987-272 / a.wieland@salzburgcb.com, www.salzburgcb.com

Young SalzburgerLand Die Jugendgästehäuser im SalzburgerLand haben sich zur Angebotsgruppe „Young SalzburgerLand“ zusammengeschlossen. Sie sprechen damit vor allem die Entscheidungsträger (Lehrer, Pädagogen) für Winter- und Sommersportwochen, Vereinsausflüge und Klassenfahrten an. Neben Unterkunft/Verpflegung bieten die Jugendhotels auch attraktive Freizeitprogramme (Sommer wie Winter) an. Beteiligen können sich alle in der Wirtschaftskammer Salzburg als solche ausgewiesenen Jugendgästehäuser, gewisse Mindestkriterien sind erforderlich. Die Laufzeit beträgt drei Jahre. Die nächste Ausschreibung zur Teilnahme erfolgt im Herbst 2012.

Kontakt: Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/66 88-23 / m.mayer@salzburgerland.com, www.youngsalzburgerland.com

Angebotsgruppen & ThemenManagement

Rad & Bike


Netoffice

Netoffice_27

Netoffice

ihr ansprechpartner

Reinhard Lanner, MBA Bereichsleiter Digitale Medien / ONLINE MARKETING T 0662/66 88-10 r.lanner@salzburgerland.com


28_NETOFFICE

netoffice.salzburgerland.com > b2b-Portal Sämtliche Marketingaktivitäten der SLTG finden Sie auch online im B2B-Portal „Netoffice“. Das B2B-Wissensportal Netoffice ist eine serviceorientierte Internet-Plattform für touristische Leistungsträger und Partner im SalzburgerLand. Das Web-Portal unterstützt Tourismusverbände, Regionen, Hotelbetreiber und andere Branchenakteure in Sachen Marketing, stellt aktuelle Marktdaten zur Verfügung und ermöglicht innovative Services zur Gästebindung. > T opinformation für alle touristischen Leistungsträger Unter SalzburgerLand aktuell stehen jeweils die letzten drei B2B-Branchennewsletter mit den neuesten Artikeln und einer Anmeldefunktion für den B2B-Newsletter bereit. Der Newsletter erscheint alle drei Wochen mit touristischen Topinfos, Informationen aus den Märkten, Marktforschungsthemen und aktuellen Events bzw. Tipps. > Aktuelle statistische Marktdaten Im neu adaptierten Statistik-Tool können touristische Leistungsträger mit nur wenigen Mausklicks aktuelle Marktdaten abrufen und persönliche Auswertungen speichern. Ankünfte nach Gastnationen und Regionen, Nächtigungen nach Herkunftsmärkten, Gemeinden und Regionen, das Bettenangebot sowie dessen Auslastung und Quellmarktanalysen können im Gemeindevergleich abgerufen werden. Tabellen und Diagramme unterstützen eine benutzer(innen)freundliche und ansprechende Aufbereitung der Daten. Exportfunktionen der Daten und Grafiken vervollständigen die Netoffice-Tourismusstatistik. > Online-Marketingberater Der „virtuelle Marketingberater“ ist ein Empfehlungssystem, das den optimalen Marketingmix zielgruppengenau und angepasst auf die speziellen Anforderungen des touristischen Leistungsträgers erstellt. Alle Maßnahmen können direkt aus dem Marketingberater heraus online bestellt werden. Neue Marketing-Kooperationsangebote, die in der gedruckten Version von „Gemeinsam sind wir stärker“ nicht mehr enthalten sind, werden laufend in den Online-Marketingberater eingepflegt. > Elektronische Morgenpost (Gästezeitung) Ein weiteres mit Web-2.0-Features überarbeitetes Angebot für Salzburgs Tourismusunternehmen ist der kostenlose Aboservice „elektronische Morgenpost“. Damit kann jeder touristische Leistungsträger täglich aktuelle, auf ihn abgestimmte Tipps zu Veranstaltungen oder Unternehmungen für die Gäste erhalten. Das Urlaubsprogramm wird maßgeschneidert, da viele Rahmenbedingungen bei der Auswahl mit einfließen: Wetterprognosen, Urlaubsort, Verkehrssituation, Schneeberichte bzw. Badesee-Temperaturen und andere regionale Besonderheiten. Beherbergungsbetriebe können die Empfehlungen ausdrucken und ihren Gästen jeden Morgen mit dem Frühstück den persönlichen Tagestipp servieren. In der aktuellen Version gibt es zahlreiche Verbesserungen und individuelle Anpassungsmöglichkeiten.

Kontakt: Reinhard Lanner, MBA, T 0662/66 88-10 / r.lanner@salzburgerland.com netoffice.salzburgerland.com


online marketing

ONLINE MARKETING_29

ONLINE MARKETING

ihrE ansprechpartner

Reinhard Lanner, MBA

Gabriele Gappmaier, BA

Bereichsleiter Digitale Medien / ONLINE MARKETING T 0662/66 88-10 r.lanner@salzburgerland.com

Digitale Medien / ONLINE MARKETING T 0662/66 88-26 g.gappmaier@salzburgerland.com


30_ONLINE MARKETING

E-Kampagne 2012 / 2013

Markt:

A / D / Benelux / CZ / PL / HU / RO / DK / SWE / GB

Aktivitätsart:

E-Kampagne Sommer 2012 und Winter 2012/2013

Beschreibung:

Eine attraktive Möglichkeit, in eine marktübergreifende E-Kampagne mit einzusteigen. Auf der Landing-Page kann Ihre Darstellung genutzt werden, z.B. für konkrete Anfragen-Generierung für ein Angebot, Kataloganfragen, Newsletter-Anmeldungen, Klicks auf die Webseite etc.

Es werden folgende Hauptthemen mit unterschiedlichen Sujets beworben: Sommer- sowie Winterurlaub.

Nach Ablauf erhält jeder Partner einen Endreport mit Erfolgskontrolle zugesandt. Der seitens der SLTG bereitgestellte Mitteleinsatz für die Schaltkosten beträgt pro Thema bis EUR 37.000,–.

Die Beteiligung jedes Partners beträgt je 10 Prozent vom SLTG-Mitteleinsatz.

Die Kreation für die Sujets, Landing-Page, technische Kosten bis inkl. Endreports etc. werden ebenfalls von SLTG zur Gänze übernommen.

Präsentationsmöglichkeit: Pro Hauptthema werden Landing-Pages in den jeweiligen Sprachen erstellt, auf der die Partner mittels Bild- & Textinfo sowie Links zu Homepage und E-Mail dargestellt sind. Beteiligungskosten: Thema Sommer Thema Winter

EUR 3.700,– pro Partner EUR 3.700,– pro Partner

Beispielansicht 2011

Termin:

ganzjährig, siehe Thema

Kontakt: Gabi Gappmaier, BA, T 0662/66 88-26 / g.gappmaier@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


ONLINE MARKETING_31

SalzburgerLanD UND SEINE REGIONEN AUF T-ONLINE.DE/REISEN

Aktivitätsart:

12 Monate Landing-Page auf T-online.de/Reisen

Beschreibung:

Mit monatlich 1,7 Mio. Unique Users, 2,57 Mio. Visits und 27,5 Mio. Page Impressions pro Monat ist www.t-online.de/reisen unter den Top3 reichweitenstärksten, inhaltsgetriebenen Reise-Webseiten in Deutschland.

Das SalzburgerLand und seine Regionen streben eine ganzjährige Präsenz auf der Seite an.

Durch die wiederholte Präsenz tritt bei den Besuchern ein Lerneffekt ein, zusätzliche Promotions in Form von wechselnden Teasern, Quiz und Gewinnspielen erhöhen die Aufmerksamkeit.

Die Ganzjahrespräsenz ermöglicht auch Einkaufsvorteile = günstigere Preise für die Partner.

Präsentationsmöglichkeit: Pro Quartal werden bis zu 3 Partner auf der SalzburgerLand-Präsenz mit einem Advertorial vorgestellt. Berücksichtigung des Partners beim SalzburgerLand-Quiz oder Gewinnspiel. Beteiligungskosten:

Termin:

Für 3 Monate EUR 4.900,– (+ 1 Gewinnspielaufenthalt)

Jänner – März, April – Juni, Juli – September, Oktober – Dezember

Kontakt: Gabi Gappmaier, BA, T 0662/66 88-26 / g.gappmaier@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

online marketing

Markt: D


32_ONLINE MARKETING

Newsletter

Markt:

D/A

Aktivitätsart: Newsletter-Beitrag Beschreibung:

Der SalzburgerLand Newsletter wird monatlich zu aktuellen Urlaubsthemen an ca. 40.000 SalzburgerLand-Interessenten verschickt und bietet dem Leser verschiedenste Mehrwerte im Form von praktischen Tipps, Downloads, Gewinnspielen, Angeboten uvm.

Präsentationsmöglichkeit:

Neben den aktuellen SalzburgerLand-Themen werden monatlich 2 weitere Partner integriert und mit Bild, kurzem Text und Link anschaulich präsentiert.

Beteiligungskosten:

EUR 500,– pro Partner und Newsletter

Beispielansicht 2011

Termin:

monatlich Jänner bis Dezember

Kontakt: Gabi Gappmaier, BA, T 0662/66 88-26 / g.gappmaier@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Markt端bergreifende Aktionen

Markt端bergreifende Aktionen

Markt端bergreifende Aktionen_33


34_Marktübergreifende Aktionen

SALZBURGERLAND (BUS-)GRUPPENBROSCHÜRE 2013

Markt:

D / A / CH, sowie NEU: Zentral- und Osteuropa / Skandinavien

Aktivitätsart: Verkaufsförderung Beschreibung:

Mit den (Bus-)Gruppen-Packages wird den Regionen/Orten/Hotelliers die Möglichkeit geboten, zu den Themen Almsommer, Bauernherbst und Advent/Stille Nacht themenspezifische (Bus-)Gruppen-Packages zu bewerben. Für Hotelliers besteht zusätzlich die Möglichkeit, das Haus in einer eigens angelegten Rubrik als (Bus-)Gruppenhotel zu präsentieren. Ziel ist es, den (Bus-)Gruppenveranstaltern ein umfassendes Medium zur Verfügung zu stellen, das einen detaillierten Überblick über das SalzburgerLand gibt. Die (Bus-)Gruppen-Packages werden in einer deutschsprachigen Auflage von 5.000 Stück produziert und dienen in D, A, CH als zentrales Werbemittel für Busreiseveranstalter. NEU: 2012 wird zusätzlich eine englischsprachige Übersetzung produziert, welche ebenfalls in einer Auflage von 5.000 Stück die zentral- und osteuropäischen Märkte sowie Skandinavien bedient. Beide Sprachversionen werden mittels Direct Mailing an sämtliche Busreiseveranstalter aus den jeweiligen Märkten der SLTG-Datenbank verschickt bzw. als Antwortmedium für (Bus-)Gruppenanfragen und zur Auflage auf Messen verwendet. Zusätzlich wird die Broschüre über verschie­ dene externe Busplattformen und -newsletter beworben und vertrieben. Online steht die Broschüre als Blätterkatalog zur Verfügung.

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT: Präsentation von (Bus-)Gruppen-Packages zu den Themen Almsommer, Bauernherbst und Advent/Stille Nacht auf 1/3 Seite pro Package (Beteiligungsmöglichkeit für Orte/Regionen/Hotels). Präsentation von (Bus-)Gruppenhotels auf 1/2 Seite. BETEILIGUNGSKOSTEN: > 1 /3 Seite pro (Bus-)Gruppen-Package EUR 220,– (ab dem 2. Package EUR 200,–) zzgl. Steuern & Abgaben > 1 /2 Seite für Präsentation von Gruppenhotels EUR 430,– zzgl. Steuern & Abgaben

Termin:

April 2012

Kontakt: Sabine Fritz, T 0662/66 88-31 / s.fritz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Marktübergreifende Aktionen_35

GOLFMESSEN Markt:

D / NL

Beschreibung: In bewährt erfolgreicher Weise tritt Golf Alpin in Kooperation mit Golf in Austria wieder bei zentralen Golfmessen auf. Wir offerieren bei den einzelnen Messen jeweils den größten touristischen Stand inkl. Golfsimulator mit Nearest-to-the-Pin-Wettbewerb. Jeder Messeteilnehmer (Betrieb, Region oder Golfclub) profitiert von folgenden Leistungen: > E inladungen per Direct Mailing an jeweils 10.000 Golf-in-AustriaStammkunden > N utzung der Besprechungstische im Cateringbereich (inkl. Bewirtung der Gäste mit Golferjause) > Simulator: Gäste können jederzeit am Simulator ihr Können testen > Gemeinsames Gewinnspiel: Nach der Messe erhalten die Teilnehmer alle Postadressen > Gesamte Vorbereitung der Messe: Plakatproduktion, Transport der Werbemittel ab Salzburg, Vorschläge für Messehotels etc. Präsentationsmöglichkeit: Beteiligungskosten pro Messe und Termine:

> E inzelcounter zur Präsentation eines Betriebes > 2 Counter (direkt angrenzend) zur Präsentation z.B. eines Golfclubs/ einer Golfregion mit ihren jeweiligen Partnerhotels > 3 Counter (direkt angrenzend) zur Präsentation z.B. eines Golfclubs/ einer Golfregion mit ihren jeweiligen Partnerhotels > > > >

Golf- und Wellness-Reisen Stuttgart H ansegolf in Hamburg Rheingolf Köln Amsterdam Golf Golf-in-Austria- Golf-AlpinMitglied (GIA) Betrieb (GA)

GIA- & GA-Mitglied

EUR 2.895,–

EUR 3.595,–

EUR 2.595,–

2 Counter

EUR 5.590,–

EUR 6.990,–

EUR 4.990,–

3 Counter

EUR 11.180,–

EUR 13.680,–

EUR 9.680,–

Einzelcounter

Golftage München Golf-in-Austria- Golf-AlpinMitglied (GIA) Betrieb (GA)

GIA- & GA-Mitglied

Einzelcounter

EUR 2.595,–

EUR 3.395,–

EUR 2.395,–

2 Counter

EUR 4.990,–

EUR 6.390,–

EUR 4.330,–

3 Counter

EUR 9.980,–

EUR 12.480,–

EUR 8.480,–

Termin: Golf- und Wellness-Reisen Stuttgart: Hansegolf in Hamburg: Rheingolf Köln: Amsterdam Golf: Golftage München:

19. bis 17. bis 2. bis 16. bis 10. bis

22.1.2012 19.2.2012 4.3.2012 18.3.2012 12.2.2012

Kontakt: SLTG, Agnes Koch, T 0664/806 688 63 / a.koch@salzburgerland.com Golf in Austria/Golf Alpin, Nicole Ruisz, T 0662/645 153 / office@golfinfo.at Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Marktübergreifende Aktionen

Aktivitätsart: Messen


Belgien, Niederlande & Luxemburg

Belgien, Niederlande & Luxemburg_37

Belgien, Niederlande & Luxemburg (B/NL/LUX)

ihre ansprechpartner

Mag. (FH) Waltraud Paradeiser

Alice Rager

BILDUNGSKARENZ (BIS JULI 2012) B / NL / LUX T 0662/66 88-20 w.paradeiser@salzburgerland.com

Marketing I / B / NL / LUX T 0662/66 88-27 a.rager@salzburgerland.com

Mag. (FH) Manuel Mayer

KATHARINA WEISL, MSc

INTERIMISTISCHER MARKETINGMANAGER (BIS JULI 2012) T 0662/66 88-23 m.mayer@salzburgerland.com

MarketingASSISTENZ B / NL / LUX T 0662/66 88-20 k.weisl@salzburgerland.com


38_Belgien, Niederlande & Luxemburg

Marktinformation BELGIEN

502

489

81

88

91

459

78

449

79

445

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2007

2008

2009

2010

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Studienreise Radclubpräsidenten 2011: Belgische und italienische Radclubpräsidenten überzeugten sich vom vielfältigen Radangebot im SalzburgerLand.

> Potenzial Die Flamen sind gegenüber den Wallonen die reiseaktivere Bevölkerungsgruppe. Österreich liegt bei den Flamen aktuell an 4. Stelle der beliebtesten Urlaubsdestinationen. Insgesamt bietet Belgien 1,6 Mio. Wintersportinteressierte, 3,8 Mio. potenzielle Sommerurlauber und 1,2 Mio. Städte- und Kulturliebhaber. > Wirtschaftliche Situation Die belgische Wirtschaft wird nach einem Plus im Vorjahr auch 2011 voraussichtlich mit einem Plus von 2% abschließen. Belgien profitiert vor allem von der guten wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland, die auf die belgische Exportwirtschaft positive Effekte hat. Auch für 2011 wird ein leichtes Wachstum prognostiziert. > Touristische Daten und die Bedeutung für das SalzburgerLand Das SalzburgerLand verzeichnete aus Belgien im Tourismusjahr 2010/11 ein Plus von 2,7% im Vergleich zum Vorjahr, was zu insgesamt mehr als 500.000 Nächtigungen im Tourismusjahr 2010/11 geführt hat. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 5,5 Tagen ist relativ lange. Belgien steht an 6. Stelle bei den Herkunftsmärkten im SalzburgerLand. Auch die Entwicklung ist in den letzten Jahren durchaus sehr positiv, und das sowohl im Sommer als auch im Winter. > Urlaubsinteressen Im Winter steht das Skifahren im Vordergrund, im Sommer v.a. die Natur und die Berge. Die Belgier sind sehr qualitätsbewusst: Mehr als 40% steigen in 4- und 5-Sterne-Hotels ab. Auch die Kultur stößt auf großes Interesse. Weiters ist die Qualität beim Essen von hoher Bedeutung. > Marktstrategie Im Winter soll neben dem Skifahren auch das alternative Winterangebot mit begleitenden Kulinarikangeboten forciert werden. Im Sommer stehen das Wandern, die Natur und die Erholung im Vordergrund. Dies soll mit entsprechenden, zielgruppenspezifischen Kampagnen beworben werden. > Positionierungsschwerpunkte > Almsommer > Sound of Music/Kultur > Rad & Bike > Winter > Via Culinaria

Wussten Sie schon, DASS … > e s in Belgien drei offizielle Amtssprachen (Niederländisch, Französisch und Deutsch) gibt? > e s in Belgien über 400 Biersorten gibt und jedes Bier sein eigenes Glas hat?


Belgien, Niederlande & Luxemburg_39

Marktinformation NIEDERLANDE

2008

2009

2010

2.074 2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Winterkampagne 2011: Im Zentrum der Aktivitäten standen eine zweiwöchige Radiokampagne auf drei Radiostationen sowie eine aufmerksamkeitsstarke Promotion-Aktion, bei der 1.000 Gummischneebälle im SalzburgerLand-Winterdesign am Strand von Scheveningen abgeworfen wurden.

> Potenzial Die Niederländer sind sehr reisefreudig. Die Urlaubsreiseintensität lag 2010 bei 81,5%. Insgesamt gibt es in den Niederlanden ein Potenzial von 2,2 Mio. aktiven, alpin orientierten Sommerurlaubern und 2 Mio. Winterurlaubern. > Wirtschaftliche Situation Die niederländische Wirtschaft zeigte in den ersten Monaten des Jahres 2011 eine positive Tendenz, auch wenn Prognosen für das restliche Jahr etwas zurückhaltend sind. Das BIP-Wachstum erreichte im Vorjahr 1,7%. Das geschätzte Wachstum für 2011 ist ähnlich hoch. Für 2012 sind die Prognosen etwas verhaltener und liegen bei voraussichtlich 0,5%. > Touristische Daten und die Bedeutung für das SalzburgerLand Im Tourismusjahr 2010/11 wurden im SalzburgerLand ca. 2,1 Mio. Nächtigungen aus den Niederlanden verzeichnet. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt bei 5,6 Tagen. Das SalzburgerLand ist nach Tirol das zweitbeliebteste Bundesland Österreichs aus Sicht dieses Marktes. Die Niederlande sind nach Deutschland der zweitwichtigste Auslandsmarkt (knapp 9% Marktanteil). Die Nächtigungszahlen aus den Niederlanden stiegen im Winter 2010/11 erneut mit einem Plus von 1,3% und das, obwohl es österreichweit ein kleines Minus gab. > Urlaubsinteressen Bei den Niederländern steht v.a. das Berg- und Naturerlebnis im Vordergrund. Hauptmotiv im Winter ist das Skifahren. Im Sommer rücken Wandern, Erholung und vermehrt Radfahren in den Vordergrund. Sehr geschätzt werden außerdem die Gemütlichkeit und die Gastfreundschaft des SalzburgerLandes. > Marktstrategie Im Winter soll die Position als Top-Wintersportdestination im alpinen Wintersport gefestigt werden. Auch alternative Winterangebote abseits der Piste und kulinarische Angebote sollen forciert werden. Im Sommer steht der Ausbau der Kommunikation im Vordergrund, v.a. die des Alm-/Bergerlebnisses in Kombination mit Kulinarik. Generell sollen das gute Preis-/Leistungs-Verhältnis in den Vordergrund gestellt werden sowie das SalzburgerLand als gut erreichbares Nahziel positioniert werden. > Positionierungsschwerpunkte > Almsommer > Via Culinaria > Bauernherbst > Sound of Music/Kultur > Rad & Bike > Winter

Wussten Sie schon, DASS … > d er höchste Punkt der Niederlande 323 Meter hoch ist und daher auch „Berg“ genannt wird? > dass jede niederländische Person ein Fahrrad besitzt und es zweimal so viele Fahrräder wie Autos gibt?

Belgien, Niederlande & Luxemburg

364

2007

362

358

2.055

2.103

346

2.096

329

1.995

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)


40_Belgien, Niederlande & Luxemburg

Marktinformation LUXEMBURG

7

2008

7

7

2007

2010

2011

6

7

34

35

36

40

42

Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2009

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Kooperation RTL Radio & TV-Luxemburg 2011: Dem Luxemburger TV- und Radiopublikum von RTL wurde das Alpine-Wellness-Angebot im SalzburgerLand vorgestellt.

> Potenzial Die Luxemburger reisen viel. Die Urlaubsreiseintensität liegt bei 84 % und entspricht 339.000 Luxemburgern über 15 Jahre. Mit einem Anteil von rund 4% liegt Österreich gemeinsam mit den Niederlanden und der Schweiz auf Platz 7 der beliebtesten Reiseziele der Luxemburger. > Wirtschaftliche Situation Nach einem negativen Wirtschaftswachstum in 2009 von minus 3,6% im Vergleich zum Vorjahr, sind die Prognosen für die nächsten Jahre durchaus positiv. Im EU-weiten Vergleich verzeichnet Luxemburg den höchsten BIP-Wert pro Kopf. Auch die durchschnittlichen Konsumausgaben der privaten Haushalte pro Kopf waren bei Weitem am höchsten. Für 2012 wird ein Wachstum von 1% prognostiziert. > Touristische Daten und die Bedeutung für das SalzburgerLand Im Tourismusjahr 2010/11 verzeichnete das SalzburgerLand rund 42.000 Nächtigungen aus Luxemburg, das bedeutet ein Plus von 16% im Vergleich zum Vorjahr. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer ist lange und beträgt 5,2 Nächte. Aufgrund der niedrigen Bevölkerungszahl hat Luxemburg einen eher geringen Stellenwert als Quellmarkt des SalzburgerLandes. Die generelle Nächtigungsentwicklung ist jedoch positiv, mit einem kontinuierlichen Anstieg seit 2009. Nach Tirol ist das SalzburgerLand das zweitbeliebteste österreichische Bundesland. > Urlaubsinteressen Als überwiegende Urlaubsmotive der Luxemburger gelten v.a. Erholung, Entspannung und Naturerlebnis. Beliebte Aktivitäten sind zudem Wandern, Kultur- und Städtereisen. Der Luxemburger Gast legt außerdem viel Wert auf Qualität: Er gibt gerne Geld aus für gutes Essen und nächtigt überwiegend in 4- und 5-Sterne-Hotels (mehr als 60%). > Marktstrategie Neben dem Skifahren sollen im Winter vor allem begleitende Kulinarikangebote verstärkt in den Vordergrund gestellt werden. Im Sommer bilden Wandern, Natur und Erholung, sowie familienorientierte Angebote die Kernthemen. In der Kommunikation soll zudem ein Augenmerk auf die Qualität der Angebote gelegt werden. > Positionierungsschwerpunkte > Almsommer > Kultur > Rad & Bike > Winter > Via Culinaria > Wellness & Gesundheit

Wussten Sie schon, DASS … > L uxemburg mehr Michelin-Sterne-Restaurants pro km² hat als jedes andere Land der Welt? > L uxemburg regelmäßig als weltweit sicherste Stadt ausgezeichnet wird?


Belgien, Niederlande & Luxemburg_41

Wirtschaftskooperation mit Intersport Niederlande

Markt: NL Aktivitätsart: Wirtschaftskooperation

Zeitplan: > M ärz/April: Ankündigung & Bewerbungsphase > M ai: Testdurchführung > J uni: Berichterstattung Auf einem webbasierten Portal ist das SalzburgerLand als exklusive touristische Destination mit seinen Partnerregionen präsent. Sie können dabei Ihre Themenbereiche präsentieren, buchbare Packages sowie Ihre direkte Kontaktadresse werden hier ebenfalls abgebildet.

Durch einen umfangreichen Marketingmix sowie einen crossmedialen Ansatz werden 5 Mio. Kontaktchancen erzielt: > 4 -seitige Teilnahmekarten POS (Netz von 200 Filialen) > Postwurf-Umschlagsseite > Startseite Intersport Niederlande > O nline-Mailing an Intersport-Kunden

Präsentationsmöglichkeit:

Umfassende Präsenz auf dem Online-Sommerportal inkl. Infos zur Region, Fotos, Angeboten, Kontaktadresse sowie Berichterstattung.

Beteiligungskosten:

EUR 2.200,– plus Aufenthalt des Testerpaares/der Testerfamilie plus Redakteur. Max. 6 Partner möglich. Die Aktion kommt nur bei mindestens 4 Partnern zustande.

Termin:

März bis Juni 2012

in der bereits gabe Aktion us ra Somme GSWS- sentiert prä

Kontakt: Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/66 88-23 / m.mayer@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Belgien, Niederlande & Luxemburg

BESCHREIBUNG: Intersport ist auch in den Niederlanden die größte Handelskette im Sportartikelbereich. Insgesamt 200 Filialen zählt das Netz von Intersport. Nutzen Sie die Gelegenheit, über die Kanäle von Intersport Ihr Sommerangebot am niederländischen Markt zu bewerben! Unter dem Motto „Mein Sommer-Traumurlaub 2012“ werden die sommersportaktiven Intersport-Kunden aufgerufen, ihr Traumurlaubsziel im SalzburgerLand einzureichen. In weiterer Folge werden die ermittelten Tester auf Erkundungsreise ins SalzburgerLand geschickt und von Redakteuren begleitet. Zur Abrundung der Aktion wird über die erlebte Reise ins SalzburgerLand berichtet.


42_Belgien, Niederlande & Luxemburg

SalzburgerLand Sommermagazin

Markt:

NL / B

Aktivitätsart:

Medienkooperation, Direct Marketing

BESCHREIBUNG:

Als Erweiterung des bisherigen Almsommer-Wanderspecials wird 2012 eine Broschüre mit relevanten Aktiv-Sommerthemen (Almsommer&Wandern, Rad&Bike) erstellt. Das Sommermagazin wird als redaktionell gestaltetes Special produziert. Auf die einleitenden Imageseiten folgen im redaktionellen Look & Feel die Angebote der Partner. Zu den beiden Sommerthemen (Almsommer&Wandern sowie Rad&Bike) werden aussagekräftige Bilder gezeigt sowie Texte und Tipps geboten. Hier sind Partnerpräsentationen in Form von einer ganzen oder einer Doppelseite möglich. Der Vertrieb erfolgt über relevante, zielgruppenadäquate Medien in den Niederlanden und Belgien, mit einer geplanten Gesamtauflage von 130.000 Stück, und ist über folgende Medien vorgesehen: > M agazin „Bike&Trekking“, NL: 30.000 Stück > M agazin „Lift“ (renommiertes Outdoor-Magazin), NL: 35.000 Stück > „ Op Pad“ (das Magazin für den aktiven Freizeitsportler und Urlauber), NL: voraussichtlich 35.000 Stück > „Far out“ oder „AS Magazine“ (beides Magazine für den aktiven Sportler), B: ca. 30.000 Stück Weiters wird das Magazin auch an niederländische und belgische Wanderclubs verschickt, mittels E-Marketing beworben sowie bei der Beantwortung aller niederländischsprachigen Sommeranfragen an die SLTG beigelegt. Präsentationsmöglichkeit:

Den Partnern wird die Möglichkeit geboten, sich mittels einer einseitigen oder zweiseitigen Präsenz zu einem der beiden Themen (Almsommer&Wandern oder Rad&Bike) zu beteiligen. Die Präsentation erfolgt im redaktionellen Look & Feel des Magazins und beinhaltet Imagetext, Foto, buchbares Angebot sowie Kontaktadresse.

Beteiligungskosten:

Einzelseite EUR 2.990,– Doppelseite EUR 5.980,– Die Aktion kommt nur bei mindestens 12 Teilnehmern zustande.

Vorgezogener Anmeldeschluss: 20. Dezember 2011!

Termin:

Frühjahr 2012

Kontakt: Katharina Weisl, MSc, T 0662/66 88-20 / k.weisl@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Belgien, Niederlande & Luxemburg_43

Marketing-Paket Rad&Bike – Wirtschafts-kooperation mit Puch Niederlande Markt: NL Aktivitätsart: Wirtschaftskooperation, Direct Marketing, Medienkooperation Beschreibung:

Rad fahren hat in den Niederlanden große Bedeutung: In der Radnation gibt es mehr Fahrräder als Einwohner. Die große Gruppe der Radfahrer bedient Cycleeurope Industries, eine der marktführenden Radindustrien Europas, die u.a. auch die Marke Puch vertreten. Die SLTG setzt die zielgruppengerichtete Wirtschaftskooperation auch im Jahr 2012 fort und bietet eine attraktive Beteiligungsmöglichkeit zum Thema Rad&Bike.

> Integration im Endkundenblatt von Puch an ca. 750.000 Radinteressenten mit Ihrem Angebot und Ihrer Kontaktadresse > Integration der Partner auf der Website von Puch unter der Rubrik „Fietsvakanties“ > Bewerbung der Aktion mittels eines E-Newsletters des größten Radmagazins der Niederlande „Fiets Actief“ (35.000 Abonnenten) > M ailing des Radfolders an 4.000 hochwertige Rad- & Bike-Adressen (aus SLTG-Bestand) aus Belgien und den Niederlanden > D ie Aktion wird auch auf der niederländischen Webseite www.salzburgerland.com/vakantie dargestellt, jeder Partner erhält eine eigene Präsenz mit Direktverlinkung auf die eigene Webseite > Integration im E-Newsletter der SLTG zum Thema „Rad & Bike“ an 7.000 Adressen

Beteiligungskosten:

Termin:

EUR 2.200,– plus Gewinnspielpreis (eine Woche Radurlaub mit HP für zwei Personen). Max. 3 Partner möglich.

April bis Juni 2012

Kontakt: Alice Rager, T 0662/66 88-27 / a.rager@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Belgien, Niederlande & Luxemburg

Präsentationsmöglichkeit:


44_Belgien, Niederlande & Luxemburg

Kooperation mit RTL Radio – „Viva Vakanz!“

Markt: LUX Aktivitätsart:

Medienkooperation

BESCHREIBUNG:

„Viva Vakanz!“ ist eine spannende Reiserubrik auf RTL Radio Lëtzebuerg (tägliche Reichweite: ca. 182.000 Hörer), unterstützt von einer Reportage auf RTL Télé Lëtzebuerg, von einer Reiseseite in der „Revue“ (90.000 Leser), Werbespots auf Eldoradio (69.900 Hörer pro Tag) und einer Internetseite auf der Adresse www.rtl.lu (264.000 Unique Visitors pro Monat). Zu gewinnen gibt es eine Reise oder einen Aufenthalt für 2 Personen in Ihrer Region bzw. Ihrem Ort/Betrieb.

Präsentationsmöglichkeit:

> E in 3-minütiges Interview (unterlegt mit Video- bzw. Bildmaterial, falls vorhanden) in der Montagssendung „20vir“ zwischen 18.40 Uhr und 19.00 Uhr auf RTL Télé Lëtzebuerg (TV-Sender), hier wird auch Ihr Produkt vorgestellt > 1 0 Teaser à 40 Sekunden auf RTL Radio Lëtzebuerg > 5 Reportagen à 3 Minuten mit Interviews auf RTL Radio Lëtzebuerg, montags, dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags, Teilung mit SLTG > Kurze Preisbeschreibung und Gratulation an den Gewinner (samstags 10.40 und 11.40 Uhr) auf RTL Radio Lëtzebuerg > 1 Seite im Familienmagazin „Revue“ mit Pressetext (max. 1.000 Zeichen), Foto, Logo, gemeinsam mit der SLTG > 5 Werbespots à 30 Sekunden, von montags bis samstags auf dem Hitradio Eldoradio > E ine Internetseite auf www.rtl.lu mit Link zu Ihrer Homepage > RTL übernimmt die Produktion des Spots und der Sendung

Beteiligungskosten:

Termin:

EUR 1.250,– (Produktion inbegriffen, zzgl. Mehrwertsteuer) plus Reise oder Aufenthalt für zwei Personen im Mindestwert von EUR 1.500,– sowie zwei Gewinngutscheine im Wert von EUR 250,–. Da die Luxemburger sehr qualitätsorientiert sind, soll es sich bei dem Gewinn um mindestens ein 4-Sterne-Hotel handeln. Max. 1 Partner möglich!

7. bis 12. Mai 2012

Kontakt: Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/66 88-23 / m.mayer@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Belgien, Niederlande & Luxemburg_45

WINTERSPECIAL „Winter in het SalzburgerLand 2012/13“ Markt: B / NL

BESCHREIBUNG:

Präsentationsmöglichkeit:

Für die Wintersaison 2012/13 plant die SLTG die Fortsetzung der erfolgreichen und attraktiven Winterkampagne mit dem ANWB, dem nationalen niederländischen Automobilclub, sowie dem belgischen Automobilclub VAB. Die SLTG produziert hierfür wieder ein 32-seitiges, redaktionell gestaltetes SalzburgerLand Winterspecial „Winter in het SalzburgerLand“. Der ANWB stellt aufgrund seiner flächendeckenden Präsenz einen wichtigen Multiplikator am niederländischen Markt dar. Die Kooperation mit dem ANWB bietet Ihnen die optimale Plattform, um eine Vielzahl von niederländischen Winterurlaubern direkt anzusprechen. Die Broschüre wird im Magazin „Ski – Wintersport 2013“ des ANWB in der Gesamtauflage eingeheftet. Die Broschüre wird auch in Belgien aktiv vertrieben. Das UIT Magazine des Automobilclubs VAB ist eines der führenden monatlich erscheinenden Freizeitmagazine in Belgien, das sich auf Tourismus, Auto & Verkehr, Gastronomie und Wohnen spezialisiert hat. Die Broschüre wird mittels Teilbeilage in den relevanten Gebieten Flanderns vertrieben. Diese Winterbroschüre wird als Hauptwerbemittel für den Benelux-Markt eingesetzt und in einer Auflage von voraussichtlich insgesamt 150.000 Stück produziert, die sich wie folgt verteilt: > 9 0.000 Stück: Vertrieb über das ANWB-Magazin „Ski – Wintersport 2012/2013“ (50.000 davon an Abonnenten, 40.000 Stück liegen in den ANWB-Shops auf) > 5 0.000 Stück: Vertrieb über das UIT Magazine des belgischen Automobilclubs VAB > 1 0.000 Stück verwendet die SLTG für ihre Marketingaktionen (Events, Messen, Endkundenanfragen). 1 Seite oder 2 Seiten redaktionell inkl. Imagetext, buchbarem Package, Kontaktadresse

Beteiligungskosten: EUR 2.290,– für 1 Seite redaktionell EUR 4.580,– für 2 Seiten redaktionell Änderungen vorbehalten – detaillierte Ausschreibung erfolgt im Frühjahr 2012

Termin:

Erscheinungstermin Oktober 2012

Kontakt: Katharina Weisl, MSc, T 0662/66 88-20 / k.weisl@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Belgien, Niederlande & Luxemburg

Aktivitätsart: Kooperation, Direct Marketing


Deutschland & Österreich

Deutschland & Österreich_47

Deutschland & Österreich (D/A)

ihre ansprechpartner

Mag. (FH) Manuel Mayer

Judith Karner

MARKETINGMANAGER / TEAMLEITER D/A T 0662/66 88-23 m.mayer@salzburgerland.com

Marketing D/A T 0662/66 88-32 j.karner@salzburgerland.com

Georg Schrofner

Sabine FRITZ

RAD & BIKE D/A T 0662/66 88-19 g.schrofner@salzburgerland.com

Marketing D/A T 0662/66 88-31 s.fritz@salzburgerland.com


48_Deutschland & Österreich

Marktinformation DeutschLAND

1.971

1.963

9.415

9.697

9.780

9.902

1.961

2007

1.934

1.867

9.652

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2008

2009

2010

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Almdudler Winterpromotion 2011/2012 im deutschen Lebensmittelhandel

> Potenzial Von 81,8 Mio. deutschen Einwohnern unternehmen 69,0 Mio. Auslandsreisen. Österreich liegt aktuell an 4. Stelle der Auslandsdestinationen in Europa nach Spanien, Italien und der Türkei. Die Urlaubsreiseintensität lag 2010 bei 75,7%. > Wirtschaftliche Situation In den ersten drei Quartalen 2011 war ein Boom der deutschen Wirtschaft spürbar. Neben dem hohen Wachstum im Export trug auch der Binnenkonsum zur guten Entwicklung bei. Aufgrund eines spürbaren Beschäftigungsaufschwungs herrschte in Deutschland die beste Kauflaune unter allen europäischen Industriestaaten. Im 4. Quartal ist mit einem Rückgang der Dynamik zu rechnen. Dies ist unter anderem auf das Thema der Einführung der „Schuldenbremse“ zurückzuführen. > Touristische Daten und die Bedeutung für das SalzburgerLand Die Saisonverteilung ist gekennzeichnet durch eine leichte Dominanz des Winters (55%/45%). Das SalzburgerLand hat ein hohes Potenzial für die Ganzjahresnachfrage. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt bei 5,0 Nächtigungen. Etwa ein Drittel informiert sich generell im Internet. Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Quellmarkt für das SalzburgerLand (41,1%). Stärkste Herkunftsregionen nach Nächtigungen: Bayern, NordrheinWestfalen, Mitteldeutschland. Pluspunkte des SalzburgerLandes: attraktive Anreisemöglichkeiten sowie hoher Stammkundenanteil. > Urlaubsinteressen Die wichtigsten Motive für einen Urlaub im SalzburgerLand sind: Abstand vom Alltag gewinnen, frische Kraft sammeln und sich in der Natur bewegen, wobei leichte sportliche Aktivitäten bevorzugt werden. Verhältnismäßig stark ist das Interesse für Kultur und Bildung. > Marktstrategie In Deutschland sollen die Relevanz und die Präferenz für Urlaub im SalzburgerLand gesteigert werden. Hierbei gilt es, die gute Position im Winter zu halten und durch neue Anreize vor allem auch die Entscheidung für den Sommerurlaub zu steigern. Im Sommer geht es um die Attraktivierung durch neue Natur-, Genuss-, Erholungs- sowie Kulturangebote. Im Winter sollen die Marktposition als Top-Ski-Destination gehalten und die Winterangebotsbreite verbessert werden. Die Marktbearbeitung konzentriert sich weiterhin auf definierte Ballungsräume und soll zukünftig verstärkt mit Partnern aus dem Land umgesetzt werden. > Positionierungsschwerpunkte > Winter > Bauernherbst > Kulinarik/Via Culinaria > Rad/Mountainbike > Salzburger Almsommer > Da geht’s mir gut > Wellness/Gesundheit > Family SalzburgerLand

> Stille Nacht Land Salzburg > Young SalzburgerLand > Golf Alpin

> Pilgerreisen > Bioparadies SalzburgerLand > Stadt & Kultur

Wussten Sie schon, DASS … >  Ö sterreich im Ausland und Bayern im Inland als wichtigste Ziele für Urlaubsreisen der Deutschen gelten? > die Baden-Württemberger im Vergleich zu den Bewohnern der restlichen deutschen Bundesländer überdurchschnittlich viele Urlaubsreisen ins Ausland unternehmen (77%; alle Deutschen: 68%). > deutsche Wanderer jährlich 7,5 Mrd. EUR vor Ort bei Touren bzw. im Urlaub ausgeben?


Deutschland & Österreich_49

Marktinformation ÖSTERREICH 5.863 1.736

2008

2009

2010

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Megaboard Schwarzenbergplatz Wien

> Potenzial Das Reisevolumen aus Österreich hat sich in den letzten 40 Jahren mehr als verdreifacht. 2009 wurden mehr als 50% der Urlaubsreisen (52,4%) im Inland verbracht (+13,3%). Von den Inlandsurlauben entfielen 5,7 Mio. auf Kurzreisen und 3,3 Mio. auf Haupturlaube. > Wirtschaftliche Situation Anfang 2011 profitierte die heimische Wirtschaft von der günstigen Entwicklung der Weltwirtschaft. Das bereinig­ te BIP stieg in Österreich im 1. Quartal 2011 anhaltend kräftig. In weiterer Folge ist jedoch ein Nachlassen der Dynamik zu erwarten. > Touristische Daten Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt 3,4 Nächtigungen. Kurzurlaube haben überdurchschnittlich zugenommen (+15,4%), Haupturlaubsreisen nahmen um 8,4% zu. > Bedeutung für DAS SalzburgerLand Der Inlandsurlauber trägt 23,9% zu den Gesamtnächtigungen des SalzburgerLandes bei. 75% der Inlandsgäste im SalzburgerLand kommen aus den vier Bundesländern Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark. Der Inlandsurlauber ist ein starker Träger des Sommertourismus im SalzburgerLand. > Urlaubsinteressen Die Bedeutung von Aktiv- sowie Studien-/Besichtigungs- und Städteurlauben steigt seit einigen Jahren. Die AktivUrlaubsformen überrundeten den Strand-/Badeurlaub. Dabei liegen die Entscheidungskriterien für den Sommer bei den Faktoren Landschaft, Natur, Erreichbarkeit und Erholungsmöglichkeiten. Im Winter sind positive Erfahrungen aus der Vergangenheit, Erreichbarkeit sowie Attraktivität des Angebotes entscheidend für die Urlaubsbuchung. > Marktstrategie Forcierung der Attraktivität des SalzburgerLandes als Inlands-Urlaubsdestination. Es gilt die positive Position in der Wintersaison zu halten sowie das SalzburgerLand weiterhin als attraktive und nahe Sommer-Urlaubsdestination zu kommunizieren. Die Marketingaktivitäten werden zielgerichtet auf Ballungsräume in Ost-Österreich ausgerichtet. Die Forcierung von Marketingallianzen sowie der Ausbau von Kooperationen mit Wirtschaftspartnern stellen einen Schwerpunkt dar. > POSITIONIERUNGSschwerpunkte > Winter > Rad/Mountainbike > Kulinarik/Via Culinaria > Da geht’s mir gut > Salzburger Almsommer > Golf Alpin > Bauernherbst > Young SalzburgerLand

> Family SalzburgerLand > Wellness/Gesundheit > Pilgerreisen > Bioparadies

SalzburgerLand > Stille-Nacht-Land Salzburg

Wussten Sie schon, DASS … >  Skifahren bei österreichischen Kindern zwischen 6 und 14 Jahren laut einer aktuellen Umfrage des MarketInstitutes einen deutlichen Imagezuwachs zu verzeichnen hat. 50% (im Vergleich zu 36% im Jahre 2006) finden Skifahren besonders „in“. > sich Radfahren zum Outdoorsport Nr. 1 in Österreich entwickelt hat? > lt. der Studie Österreich 2025 eine attraktive regionale Küche als Ausdruck für Lebensqualität und Lebenslust ein wesentliches Kriterium für die Attraktivität einer Region darstellt?

Deutschland & Österreich

5.805 1.708

5.693

5.685

1.652

2007

1.614

1.554

5.450

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)


50_Deutschland & Österreich

SALZBURGERLAND SOMMERMAGAZIN 2012

Markt:

D/A

Aktivitätsart: Medienkooperation Beschreibung:

Die SLTG produziert im Rahmen der Sommer-Dachmarkenkampagne 2012 ein hochwertiges Sommermagazin. Dieses redaktionell gestaltete Supplement wird in einer Auflage von ca. 2 Mio. Stück in attraktiven Trägermedien in Deutschland und Österreich vertrieben. Das Magazin stellt für Sie die optimale Gelegenheit dar, Ihre(n) Tourismusregion bzw. -ort zu präsentieren. Mit redaktionellen Beiträgen rund um die Themen Wandern und Trekking (Salzburger Almsommer), Genuss und Kulinarik (Via Culinaria), Familienparadies SalzburgerLand sowie Kulturgenuss in Stadt und Land wird ein inhaltliches Umfeld geschaffen, das dem Gast hilft, sich in der vielfältigen Angebotslandschaft des SalzburgerLandes zu orientieren. Zusätzlich gibt es Tipps und Empfehlungen für den Sommerurlaub im SalzburgerLand. Das Magazin wird von einem erfahrenen Journalistenund Autorenteam umgesetzt. Die wichtigsten Fakten im Überblick: > Sommermagazin als redaktionell gestaltete Printbeilage > Heftumfang: voraussichtlich 36 Seiten + 4 Seiten Umschlag > Gesamtauflage: ca. 2 Mio. Stück > Vertrieb als Supplement in stimmigen zielgruppenaffinen Trägermedien in Deutschland und Österreich > Fokus auf relevante Ballungsräume in Deutschland u. Österreich > Beilagenzeitpunkt: April 2012

Präsentationsmöglichkeit: Partnern wird die Möglichkeit geboten, sich mittels einer exklusiven Präsenz (2/1 Seiten redaktionell gestaltet) und/oder mittels eines Beitrages im Rahmen der Promotionseiten (1/3 Seite redaktionell gestaltet) zu beteiligen. Die jeweilige Präsentation erfolgt im redaktionellen Look & Feel des Magazins und beinhaltet: > E xklusive Partnerpräsenz nbbei die seite 50Imagetexte, Foto, buchbares Angebot sowie Kontakt- u. Buchungsadresse. Diese Partnerseiten nehmen Bezug auf die oben angeführten Themen. > B eitrag im Rahmen der Promotionseiten Image- bzw. Angebotstext, Foto, Logo u. Domain BETEILIGUNGSKOSTEN: Im Rahmen der Dachmarkenkampagne 2012 stellt die SLTG einen maßgeblichen finanziellen Beitrag zur Produktion und Distribution des Magazins zur Verfügung. Insofern können folgende attraktive Konditionen angeboten werden: > Exklusive Partnerpräsenz (max. 4 Partner) 2/1 Seiten redaktionelle Präsenz, 4c, Gesamtauflage EUR 8.600,– > Beitrag im Rahmen der Promotionseiten 1 Beitrag (1/3 Seite) auf einer Promotionseite, 4c, Gesamtauflage EUR 1.900,– in der bereits gabe Aktion us ra e m Som GSWS- sentiert prä

Termin:

März 2012

Kontakt: Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/66 88-23 / m.mayer@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Deutschland & Österreich_51

Magazin „Winterzeit im SalzburgerLand“ – Urlaubspackages 2012/2013 Markt:

D/A

Aktivitätsart: Medienkooperation Beschreibung:

BETEILIGUNGSKOSTEN:

Doppelseite Präsentationsfläche 1/1 Seite Präsentationsfläche 1/2 Seite Präsentationsfläche

EUR 16.375,– EUR 8.475,– EUR 5.050,–

Termin: September 2012 Kontakt: Judith Karner, T 0662/66 88-32 / j.karner@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Deutschland & Österreich

Das Magazin „Winterzeit im SalzburgerLand“ wird neben dem Ski­ atlas als Hauptwerbemittel für die Wintersaison 2012/2013 eingesetzt. Im Vordergrund stehen die Packages der teilnehmenden Partner, die Winterthemen des SalzburgerLandes sind durch redaktionelle Artikel integriert. Das hochwertig gestaltete Magazin wird in einer Auflage von 1,0 Mio. Stück gedruckt und einerseits in attraktiven Trägermedien in Deutschland und Österreich, andererseits mittels selektierter Postzustellung (ebenfalls in Deutschland und Österreich) vertrieben. Weiters wird das Heft bei allen Winteranfragen als Antwortmedium verwendet und im Rahmen von Fach- und Publikumsmessen sowie bei allen Events und in der Skihalle Neuss eingesetzt. PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT: Redaktionelle Einschaltungen


52_Deutschland & Österreich

BIKE & RENNRAD-SPECIAL 2012

Markt:

D/A

Aktivitätsart: Medienkooperation Beschreibung: Im Hinblick auf die MTB-WM 2012 im SalzburgerLand (29.8. – 9.9. Saalfelden Leogang) wird gemeinsam mit dem Delius Klasing Verlag, der die Magazine „Bike“ und „Tour“ herausgibt, ein eigenes SalzburgerLandSpecial produziert. Die Reaktionen auf das 2011 erstmals herausgegebene Special „Traumrevier für Biker“ waren sehr positiv, für 2012 wird der Online-Bereich deutlich verstärkt. Mit redaktionellen Beiträgen rund um die MTB-WM und die Themenfelder Mountainbike, Freeriding, Rennrad und Triathlon wird ein inhaltliches Umfeld geschaffen, das dem Gast die Bike & Rennrad-Highlights im SalzburgerLand 2012 präsentiert. Das Magazin wird zur Gänze von erfahrenen Redakteuren der Magazine Bike und Tour getextet und gestaltet. Es wird den Top-Magazinen-Bike, Freeride und Tour (jeweils aus dem Delius Klasing Verlag), dem Magazin Triathlon sowie einem weiteren themenaffinen Titel in einer Gesamtauflage von knapp 500.000 Stk. beigelegt. Das Magazin wird auch als E-Paper auf den Internetportalen von Bike, Freeride und Tour präsentiert. Alle Beiträge werden durch beigestellte Videos (oder Bilderserien) ergänzt, sodass die Online-Präsenz deutlich Screenshot E-Paper (mit Videos) verstärkt wird. Darüber hinaus wird 2012 auch das jährliche Mountainbike-Magazin „Bikeparadies SalzburgerLand“, das neben Regionen und Events auch Bikehotels und Biketouren vorstellt, in einer Auflage von 150.000 Stück erscheinen. Der Vertrieb ist natürlich auf das Bike & Rennrad-Special abgestimmt. Alle beigestellten Videos (oder Bilderserien) werden entsprechend auch auf bike.salzburgerland.com präsentiert. Titelseite Special 2011

Die wichtigsten Fakten im Überblick: > Bike & Rennrad-Special als redaktionell gestaltete Printbeilage, das durch Redakteure von Bike & Tour erstellt wird > Heftumfang: voraussichtlich 34 Seiten + 4 Seiten Umschlag > Gesamtauflage: ca. 500.000 Stück > Vertrieb: Beilage zu Bike, Freeride, Tour, Triathlon und einem weiteren Titel > Beilagenzeitpunkt: April/Mai 2012 > O nlinepräsenz des E-Papers auf mind. drei Internetportalen vom Erscheinungstermin bis zur MTB-WM im September (mind. 5 Monate) > D ie Zurverfügungstellung eines Videos (oder einer Bilderserie) ist Voraussetzung

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT: Partnern wird die Möglichkeit einer doppelseitigen oder einseitigen Präsenz (redaktionell gestaltet) gegeben. BETEILIGUNGSKOSTEN:

in der bereits gabe Aktion raus Somme GSWS- sentiert prä

Termin:

Die SLTG stellt einen maßgeblichen finanziellen Beitrag zur Realisierung des Projektes zur Verfügung. Insofern können folgende attraktive Konditionen angeboten werden: > 2/1 Seiten redaktionelle Präsenz: EUR 3.900,– inkl. 2/1 Seiten in Bikeparadies SalzburgerLand EUR 5.800,– > 1 /1 Seite redaktionelle Präsenz: EUR 2.000,– inkl. 2/1 Seiten in Bikeparadies SalzburgerLand EUR 3.900,– Die Zurverfügungstellung eines Videos (oder einer Bilderserie) für die Onlinepräsentation ist jeweils Voraussetzung. März bis September 2012

Kontakt: Georg Schrofner, T 0662/66 88-19 / g.schrofner@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Deutschland & Österreich_53

FALSTAFF „SALZBURGERLAND-SPECIAL“ 2012

Markt:

D / A / CH

Beschreibung: Gemeinsam mit dem Falstaff Verlag wird im Spätsommer 2012 ein SalzburgerLand-Special publiziert. Der Falstaff Verlag wird somit erstmalig eine gesamte Ausgabe monothematisch den Themen eines Partners, des SalzburgerLandes, widmen. Falstaff präsentiert sich als kompetentes Magazin rund um die Themen Wein, Essen, Genießen und Reisen und spricht eine gleichermaßen genussorientierte wie konsumfreudige Leserschicht an. In Österreich verfügt das Falstaff-Magazin über eine Reichweite von 2,5%, das entspricht 146.000 bestens situierten Lesern pro Ausgabe. Seit dem Jahr 2010 wird Falstaff in einer eigenen Ausgabe auch in Deutschland über die Axel Springer Vertriebs GmbH sowie in der Schweiz vertrieben. Das SalzburgerLand-Special zielt darauf ab, der Leserschaft ein redaktionelles Portrait der Genuss- u. Kulinarik-Destination SalzburgerLand zu präsentieren. Hierbei stehen die Vielfalt des Angebotes, die Regionalität und das umfangreiche Angebot von Produzenten u. Gastronomen im Vordergrund. Die Publikation wird eine starke Verbindung zwischen Genuss & Kulinarik und den Reisethemen des SalzburgerLandes aufweisen und gekonnt in Szene setzen. Hier wird der Bogen vom Almsommer bis zum Winterangebot gespannt. Das Special gilt als Leitfaden für die ReiseplaBeispiel Falstaff-Magazin nung sowie als kulinarisch touristischer Reiseführer vor Ort. Die wichtigsten Fakten im Überblick: > E xklusives SalzburgerLand-Special mit dem Falstaff-Magazin > Falstaff-Magazin: Bestes internationales Gourmetmagazin (Vinitaly 2010) > H eftumfang: voraussichtlich 144 Seiten + 4 Seiten Umschlag > Gesamtauflage: 100.000 Stück (60.000 D, 35.000 AUT, 5.000 CH) > Vertrieb: Abonnenten u. Mitglieder des Gourmet Clubs, Buch- u. Zeitschriftenhandel, Airport-Business-Lounges > Publikationszeitpunkt: September 2012

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT: Partnern wird die Möglichkeit geboten, sich mit einem Inserat im „SalzburgerLand-Special“ zu beteiligen. BETEILIGUNGSKOSTEN:

Die SLTG stellt einen maßgeblichen finanziellen Beitrag zur Realisierung des Projektes zur Verfügung. Insofern können folgende attraktive Konditionen angeboten werden: > 1 /1 Seite Inserat* EUR 7.800,– zzgl. Steuern u. Abgaben > 1 /2 Seite Inserat EUR 4.700,– zzgl. Steuern u. Abgaben (* Listenpreis liegt bei EUR 13.450,– für 1/1 Seite Inserat.)

Termin: September 2012

in der bereits gabe Aktion raus Somme GSWS- sentiert prä

Kontakt: Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/66 88-23 / m.mayer@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Deutschland & Österreich

Aktivitätsart: Medienkooperation


54_Deutschland & Österreich

SPECIAL „BAUERNHERBST IM SALZBURGERLAND“ 2012

Markt: A Aktivitätsart: Medienkooperation Beschreibung: Gemeinsam mit einer österreichischen Tageszeitung ist im August 2012 eine exklusive, 12-seitige Sonderbeilage zum SalzburgerLand geplant. Mit einer Auflage von mind. 500.000 Stück wird dieses Journal in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland und in Salzburg beigelegt, um den Salzburger Bauernherbst und dessen umfangreiches Angebot zu bewerben. Wir bieten unseren Partnern die Möglichkeit, sich an dieser Beilage zu beteiligen.

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT: Partner können sich in redaktionellem Umfeld präsentieren. BETEILIGUNGSKOSTEN: > 1 /2 Seite redaktionell (nur für Hotels möglich) EUR 1.400,– > 1 /1 Seite redaktionell EUR 2.600,– > 2 /1 Seite redaktionell EUR 5.000,– Achtung – nur begrenzte Teilnahmemöglichkeiten! Die Vergabe wird nach dem First-Come-First-Served-Prinzip gereiht. Termin: Mitte August 2012 Kontakt: Sabine Fritz, T: 0662/66 88-31 / s.fritz@salzburgerland.com

HARD-SELLING-MAILING: ALMSOMMER

Markt:

D/A

Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer

Beschreibung:

Mittels Direktversand werden 20.000 Sammelpostkarten pro Partner an vorhandene Almsommer-Adressen (50% A, 50% D) aus der SLTGAdressdatenbank verschickt. Das Mailing wird im Kuvert versandt und besteht aus einem adressierten Brief, den Partner-Postkarten und einer SLTG-Postkarte. Auf der Postkarte können buchbare Almsommer-Angebote und Almsommer-Veranstaltungen dargestellt werden. Die Beantwortung des Rücklaufs erfolgt direkt durch den teilnehmenden Partner (Mindestteilnehmer: 8 Partner). Diese Aktion eignet sich besonders für kleine Betriebe! Profitieren Sie vom geringen Streuverlust und von den geringen Kosten pro Anfrage.

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT:

20.000 Postkarten

BETEILIGUNGSKOSTEN:

> E UR 2.900,– pro Partner (10 Partner möglich) Achtung – nur begrenzte Teilnahmemöglichkeiten! Die Vergabe wird nach dem First-Come-First-Served-Prinzip gereiht.

Termin:

April 2012

Kontakt: Judith Karner, T 0662/66 88-32 / j.karner@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


HARD-SELLING-MAILING: Bauernherbst

Markt:

D/A

Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer

Beschreibung:

Mittels Direktversand werden 20.000 Sammelpostkarten pro Partner an vorhandene Bauernherbst-Adressen (50% A, 50% D) aus der SLTGAdressdatenbank verschickt. Das Mailing wird im Kuvert versandt und besteht aus einem adressierten Brief, den Partner-Postkarten und einer SLTG-Postkarte. Auf der Postkarte können buchbare Bauernherbst-Angebote und Bauernherbst-Veranstaltungen dargestellt werden. Die Beantwortung des Rücklaufs erfolgt direkt durch den teilnehmenden Partner (Mindestteilnehmer: 8 Partner). Diese Aktion eignet sich besonders für kleine Betriebe! Profitieren Sie vom geringen Streuverlust und von den geringen Kosten pro Anfrage.

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT:

20.000 Postkarten

BETEILIGUNGSKOSTEN:

> E UR 1.450,– pro Partner* *Die SLTG unterstützt diese Aktion und übernimmt die Hälfte der Kosten! Das bedeutet folgenden Vorteil für unsere Partner: 20.000 Postkarten zum Preis von 10.000 Postkarten.

Termin:

Juni 2012

Kontakt: Judith Karner, T 0662/66 88-32 / j.karner@salzburgerland.com

REISESPECIAL MIT WAZ-MEDIENGRUPPE

Markt: D Aktivitätsart: Medienkooperation Beschreibung:

Die WAZ-Mediengruppe veröffentlicht mehrmals pro Jahr Reisespecials zu unterschiedlichen Themen. Das SalzburgerLand wird sich im Jahr 2012 in zwei ausgewählten Reisespecials mit einem geballten Auftritt zu folgenden Themen präsentieren: Wandern (Almsommer) und Wintersport. Die Reisespecials werden in der Gesamtauflage von 787.000 Stück pro Thema publiziert. Zusätzlich werden die SalzburgerLand-Partner 4 Wochen lang auf www.derwesten.de präsentiert.

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT: Partner können sich in redaktionellem Umfeld zu den oben genannten Themen präsentieren. BETEILIGUNGSKOSTEN:

> 1/1 Seite redaktionell EUR 5.555,– (inkl. 4-wöchige Onlinepräsenz) > 1/2 Seite redaktionell EUR 3.316,– (inkl. 4-wöchige Onlinepräsenz)

Termin: Thema Wandern (Almsommer): Erscheinungstermin 26. Juni 2012 Thema Wintersport: Erscheinungstermin 13. November 2012 Kontakt: Judith Karner, T 0662/66 88-32 / j.karner@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Deutschland & Österreich

Deutschland & Österreich_55


56_Deutschland & Österreich

WIRTSCHAFTSKOOPERATION MIT XXXLUTZ

Markt: A Aktivitätsart: Wirtschaftskooperation Beschreibung:

Auch 2012 kann die erfolgreiche Wirtschaftskooperation mit dem Wirtschaftspartner XXXLutz weitergeführt werden. Die Konzentration liegt dabei wieder auf dem österreichischen Markt und somit bei Werbemaßnahmen für die österreichischen Stammkunden. Salzburger Partnern wird die Möglichkeit geboten, sich an hochauflagigen Marketingaktivitäten in Form einer Gewinnspiel-Integration zu beteiligen. So ist eine erhöhte Aufmerksamkeit gewährleistet. Darüber hinaus besteht wieder die Möglichkeit, buchbare Packages inkl. entsprechender Buchungsadresse etc. in den jeweiligen Werbemitteln auszuloben. Diese müssen einen XXXLutz-Stammkundenvorteil aufweisen.

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT: Integration des Partners über ein Gewinnspiel sowie durch buchbare Angebote in den entsprechenden Werbemitteln. >P  ackage 1 / Sommer Österreich (Erscheinungstermin April 2012) Integration des Partners via Imagetext, buchbarem Angebot sowie Gewinnspiel im XXXLutz-Werbemittel „Couponmailer“, Auflage: 1,2 Mio. Stück, Versand per Direct Mailing an Stammkunden > Package 2 / Winter Österreich (Erscheinungstermin November 2012) Integration wie Package 1 > Package 3 / Newsletter-Integration Österreich (Frühjahr, Sommer, Herbst 2012) Integration des Partners mittels Gewinnspiel in einem (von 3) Newslettern in Österreich, dieser wird monatlich an ca. 77.000 Empfänger verschickt BETEILIGUNGSKOSTEN:

>P  ackage 1 und 2 EUR 1.500,– plus je 1 Gewinnaufenthalt (nach Vereinbarung; einlösbar Sommer 2012 bzw. Winter 2012/2013) > Package 3 EUR 300,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung (einlösbar Sommer 2012 bzw. Winter 2012/2013)  B itte haben Sie Verständnis, dass pro Partner nur ein Package belegt werden kann! Achtung – nur begrenzte Teilnahmemöglichkeiten pro Package – First-Come-First-Served-Prinzip!

Couponmailer

Newsletter Microsite

Termin: Package 1, April 2012 / Package 2, November 2012 / Package 3, Frühjahr, Sommer und Herbst 2012 Kontakt: Sabine Fritz, T: 0662/66 88-31 / s.fritz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Deutschland & Österreich_57

WIRTSCHAFTSKOOPERATION INTERSPORT EYBL Markt: A Aktivitätsart: Wirtschaftskooperation

PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT: Salzburger Partner können sich im Rahmen einer Gewinnspiel-Integration bei der Kooperation mit Intersport eybl beteiligen. > Package 1 / Platinkunden-Gutscheinheft Frühjahr 2012 (ET März 2012) Gewinnspiel-Integration inkl. Foto, Text, Logo und Webseite in diesem Couponmailer, der per Direct Mailing an Stammkunden verschickt wird, Auflage ca. 26.000 > Package 2 / Ladies-Shopping-Day Frühjahr 2012 (ET Februar 2012) Gewinnspiel-Integration inkl. Foto, Text, Logo und Webseite in diesem Couponmailer, der per Direct Mailing an Stammkunden verschickt wird, Auflage ca. 50.000 > Package 3 / Top- und Platinkundenbeilage Frühjahr 2012 (ET März 2012)* > Package 4 / Top- und Platinkundenbeilage Sommer 2012 (ET Juni 2012)* > Package 5 / Top- und Platinkundenbeilage Herbst 2012 (ET September 2012)* > Package 6 / Top- und Platinkundenbeilage Winter 2012 (ET November 2012)* * Gewinnspiel-Integration inkl. Foto, Text, Logo und Webseite in dieser A4-Beilage, Auflage 150.000 > Package 7 / Stammkundenmailing Snowboard – CD (ET November 2012) Interaktive Mediacard, die per Direct Mailing an SnowboardKäufer verschickt wird, Auflage 27.000 BETEILIGUNGSKOSTEN:

>P  ackage 1: EUR 550,– plus je 1 Gewinnaufenthalt (nach Vereinbarung, einlösbar Sommer 2012) > Package 2: EUR 750,– plus je 1 Gewinnaufenthalt (nach Vereinbarung, einlösbar Sommer 2012 bzw. Winter 2012/2013) > Package 3 / 4 / 5 / 6: EUR 1.400,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung (einlösbar Sommer 2012 bzw. Winter 2012/2013) > Package 7: EUR 800,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung (einlösbar Winter 2012/2013)

 B itte haben Sie Verständnis, dass pro Partner nur ein Package belegt werden kann! Achtung – nur begrenzte Teilnahmemöglichkeiten pro Package – First-Come-First-Served-Prinzip!

Termin: Package 1 & 2, März 2012 / Package 3, Mai 2012 Package 4, Oktober 2012 / Package 5, November 2012 Package 6 & 7, November 2012 Kontakt: Sabine Fritz, T: 0662/66 88-31 / s.fritz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Deutschland & Österreich

Beschreibung: Ganz neu für 2012 kann die SalzburgerLand Tourismus eine Wirtschaftskooperation mit Intersport eybl anbieten. Intersport eybl verschickt mehrmals pro Jahr exklusive Direct Mailings an die österreichischen Top- und Platinkundenkarten-Besitzer. Um Top- und Platinkunde zu sein, muss pro Jahr ein Betrag von EUR 1.000,– bei Intersport eybl umgesetzt werden. Mit dieser Kooperation erreichen wir eine kaufkräftige und sportaffine Zielgruppe.


58_Deutschland & Österreich

CENTRO WINTERWELT IN OBERHAUSEN

Markt: D Aktivitätsart: Event Beschreibung: Seit 2008 ist das SalzburgerLand touristischer Exklusivpartner des Weihnachtsmarkts und der Winterwelt im Freigelände des CentrO Oberhausen. Das größte Shopping- und Freizeitcenter Europas erwartet jährlich am Eröffnungswochenende des Weihnachtsmarkts mehr als 300.000 Besucher und zählt damit zu den beliebtesten Weihnachtsmärkten im gesamten Herkunftsmarkt Nordrhein-Westfalen. Das SalzburgerLand präsentiert sich interaktiv – mit eigenem Hüttendorf, Stiegl-Alm mit kulinarischen Highlights, Skikarussell für Kinder, einer 60 Meter langen Rodelrampe und vielen weiteren Programmpunkten. Partnerregionen wird für das Eröffnungswochenende folgende Beteiligungsmöglichkeit angeboten: PRÄSENTATIONSMÖGLICHKEIT:

BETEILIGUNGSKOSTEN:

Termin:

> P räsentationsfläche: Eine Holz-Präsentationshütte (3 x 4 Meter) wird komplett aufgebaut und inkl. Dekoration zur Verfügung gestellt. Die Dekoration der Präsentationshütte wird unter Verwendung der Partnerlogos einheitlich gestaltet. > Transport des Prospektmaterials ab Lager SLTG zum Veranstaltungsort. Termin der Anlieferung bei der SLTG wird rechtzeitig bekanntgegeben. Die Kosten des Rücktransports von Material und Prospekten der Partnerregion werden nicht von der SLTG übernommen und gegebenenfalls weiterverrechnet. > Integration in den Event-Pressedienst mit Vor- und Nachberichterstattung (durch die SLTG und das CentrO). > E inbindung des Partners in das Rahmenprogramm vor Ort nach Abstimmung mit der SLTG. > P romotionleistungen der CentrO Winterwelt und des CentrO Oberhausen (Medienkooperationen in Print- und Online-Medien mit DirectResponse-Möglichkeit). > D er Event wird durch Medienkooperationen mit überregionalen Printmedien (z. B. Westdeutsche Allgemeine Zeitung) oder durch HörfunkKooperationen zusätzlich beworben. EUR 4.500,–

16.–18. November 2012

Kontakt: Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/66 88-23 / m.mayer@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Deutschland & Österreich_59

PRESSE- uND MEDIENARBEIT

Markt:

D/A

Aktivitätsart:

PRESSEREISEN

Beschreibung:

Die SalzburgerLand Tourismus GmbH organisiert jährlich für Reise-, Society- & Lifestyle-, Special-Interest-Journalisten etc. 8 bis 10 Pressereisen. Das SalzburgerLand mit seinen Orten und Regionen „spüren, erfahren & erleben“ ist das Motto. Das Themenspektrum reicht von Winteraktivitäten, Wandern & Almsommer, Radfahren & MTB-Biken, Golf, Trendsportarten & Fun bis hin zu Kultur, Via Culinaria, Bauernherbst, Brauchtum sowie einzigartigen Veranstaltungen bzw. Angeboten.

LEISTUNGEN SLTG: > > > > > >

G esamtes Einladungsmanagement P rogrammabstimmung mit der/dem Partnerregion/-Ort B egleitung während der Pressereise Transfers vor Ort Follow Up Erfolgskontrolle: Umfangreiches Presseclipping

BETEILIGUNGSKOSTEN: > Programmgestaltung und Abwicklung in Abstimmung mit SLTG > Ü bernahme der Aufenthalts- und Verpflegungskosten für ca. 5 bis 12 Journalisten > Fachkundige Betreuung während der gesamten Pressereise

AKTIVITÄTSART:

REDAKTIONSTOUREN

BESCHREIBUNG:

Organisation von Presse-Einzelgesprächen mit ca. 10 Medienvertretern der Reiseredaktionen von Tages- und Wochenzeitungen, Journalen, Special-Interest-Magazinen, Lifestyle- und Societymagazinen bzw. Freelancern in ausgewählten Städten in Deutschland (z. B. Hamburg, Berlin, NRW, München, Stuttgart) bzw. Österreich (Wien, NÖ, OÖ). Durch diese persönlichen und individuellen Gespräche besteht die Möglichkeit, auf Wünsche der Journalisten konkret einzugehen.

LEISTUNGEN SLTG: > > > >

Themenspezifische Medienauswahl Terminkoordination mit den Medien Follow Up Erfolgskontrolle: Umfangreiches Presseclipping

BETEILIGUNGSKOSTEN:

EUR 500,– Organisationskostenpauschale pro Teilnehmer

weiter auf der nächsten Seite >>> Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Deutschland & Österreich

Die SalzburgerLand Tourismus GmbH hält einen regelmäßigen, direkten Dialog mit Medien und Journalisten auf allen relevanten Märkten, insbesondere auch in Österreich und Deutschland. Unser Ziel ist es, das abwechslungsreiche, attraktive Angebot des SalzburgerLandes nachhaltig in den Köpfen und Herzen unserer Zielgruppen zu platzieren. Mit Pressenewsletter, Pressereisen, Einzelrecherchen, Redaktionstouren, Pressekonferenzen etc. gehen wir aktiv auf die Informationsbedürfnisse der Medienvertreter ein. Die SLTG versteht sich als kompetenter Ansprechpartner für journalistische Anfragen zum Thema Urlaub. Primäre Instrumente für die aktive Ansprache von Medien und Journalisten sind:


60_Deutschland & Österreich AKTIVITÄTSART: PRESSEKONFERENZEN BESCHREIBUNG:

Organisation von Pressekonferenzen mit ca. 10 bis 20 Medienvertretern der Reiseredaktionen von Tages- und Wochenzeitungen, Journalen, Special-Interest-Magazinen, Lifestyle- und Societymagazinen bzw. Freelancern in ausgewählten Städten in Deutschland (z. B. Hamburg, Berlin, NRW, München, Stuttgart) bzw. Österreich (Wien).

LEISTUNGEN SLTG: > > > > > > BETEILIGUNGSKOSTEN:

Gesamtes Einladungsmanagement Organisation/Abstimmung Location Koordination Pressekonferenz/Ablauf Betreuung vor Ort Follow Up Erfolgskontrolle: Umfangreiches Presseclipping

EUR 1.500,– (inkl. Organisation, Einladungsmanagement, Einladung zum Essen, Follow Up, Presseclipping) pro Pressekonferenz

Termin: ganzjährig Kontakt: Andrea Bodner, T 0662/66 88-75 / a.bodner@salzburgerland.com Michaela Obernosterer, T 0662/66 88-344 / m.obernosterer@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Deutschland & Österreich_61

JEVER SKIHALLE NEUSS

Markt: D Kooperation

Die JEVER Skihalle Neuss zählt zu den wichtigsten strategischen Kooperationspartnern der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft. Die Skihalle ist Teil des allrounder mountain resorts, welches in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut wurde. Neben der Skihalle gehören mittlerweile ein 8.000 Quadratmeter großer Hochseilgarten, Deutschlands höchste Outdoor-Kletterwand sowie das neuerbaute 4-Sterne-Superior-Hotel „Fire & Ice“ zum allrounder mountain resort. Seit mehr als 10 Jahren ist die SLTG nun gemeinsam mit 7 Partnerregionen touristischer Exklusivpartner in Neuss. Aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit wurde dieser Vertrag um weitere 5 Jahre verlängert und gilt bis Juni 2016. Hauptziele der Kooperation sind der kontinuierliche Ausbau des Markenauftritts vor Ort, eine gezielte Ansprache der wintersport-affinen Gäste aus Nordrhein-Westfalen sowie eine aktive Nachwuchsförderung im Bereich Kinder- und Schulskisport. Im Rahmen dieser Zielsetzungen werden pro Jahr mehrere Schwerpunkt-Veranstaltungen mit den 7 Partnerregionen (Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang, Zell am See-Kaprun, Salzburger Sportwelt, Obertauern, Hochkönig, Nationalpark Hohe Tauern & Großarltal) umgesetzt, beispielsweise: SalzburgerLand Winterfest: Das SalzburgerLand Winterfest ist die Winter-Auftaktveranstaltung in der JEVER SKIHALLE Neuss. Im Rahmen einer 3-tägigen Event-Promotion mit umfangreichem Rahmenprogramm stellen sich die Partnerregionen mit allen Neuheiten und Angeboten der kommenden Wintersaison vor. Almabtrieb: Der Almabtrieb an der Skihalle ist der größte Almabtrieb nördlich der Alpen und bildet zugleich den Abschluss der Sommersaison. Mehr als 8.000 Zuschauer kamen in den letzten Jahren zu diesem Event, bei dem Brauchtum und Musik aus dem SalzburgerLand im Vordergrund stehen.

Termin: ganzjährig Kontakt: Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/66 88-23 / m.mayer@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Deutschland & Österreich

AKTIVITÄTSART:


Grossbritannien & Irland (GB/IRL)

ihr ansprechpartner

Mag. (FH) Klemens Kollenz Marketingmanager GB / IRL / SKANdinavien / Nordamerika T 0662/66 88-33 k.kollenz@salzburgerland.com

Grossbritannien & Irland

Grossbritannien & Irland_63


64_Grossbritannien & Irland

Marktinformation Grossbritannien & Irland

763 158

840 172

2008

173

2007

228

247

866

1.124

1.159

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2009

2010

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Explore SalzburgerLand-Magazin: 64-seitiges Hauptwerbemittel mit Winter- und Sommercover. Gesamtauflage 2 x 60.000 Stk.

> Potenzial 2010 wurden 54,9 Millionen Auslandsreisen von Briten verzeichnet, das ist ein Rückgang von ca. 6,3% im Vergleich zu 2009. Reisen nach Europa sind um 7% auf 42,6 Mio. gesunken. Ca. 36,1 Mio. waren Urlaubsreisen, und dafür wurden ca. 30,9 Millionen GBP ausgegeben. Insgesamt gibt es ein Potenzial von 5,8 Mio. Sommer- bzw. Alpinurlaubern und 2 Mio. Wintersportlern. > Wirtschaftliche Situation Ziel der britischen Regierung ist die rasche Konsolidierung des Staatshaushaltes. Bis Ende 2015 soll das Budgetdefizit von derzeit 10% auf 1% des BIP gesenkt werden. Die hohe Importabhängigkeit, steigende Rohstoffpreise und die Anhebung der MwSt. auf 20% wirken sich negativ auf die Preisstabilität aus. Die Arbeitslosigkeit wird in den nächsten Monaten aufgrund von Sparmaßnahmen im öffentlichen Sektor ansteigen. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand Ebenso viele Pauschal- wie Individualtouristen reisten zwischen 2009 und 2010 in das SalzburgerLand, wobei 76% der Individualtouristen die Unterkunft direkt, 35% online und 19% im Reisebüro buchten. Das Internet ist die dominierende Informationsquelle für die Urlaubsplanung. Gut ein Drittel der Gäste entscheidet sich 2 bis 4 Monate vor Reiseantritt für die Urlaubsdestination. Großbritannien ist der viertstärkste Herkunftsmarkt nach D, A und NL. Das SalzburgerLand gilt für sie als qualitativ hochwertige, schneesichere Skidestination mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einer guten Fluganbindung. > Urlaubsinteressen U rlaub heißt für den österreich-affinen Briten Erholung, körperlich aktiv sein, eine andere Kultur kennenlernen und neue Eindrücke gewinnen sowie Natur erleben und Zeit mit der Familie verbringen. Konkret interessiert er sich für „Aktivurlaub mit viel Bewegung/Sport“, Wandern und Bergsteigen, Skifahren und Snowboarding sowie Städte und Besichtigungsurlaub. Das Thema „Green“ spielt eine immer zentralere Rolle für die Reiseentscheidung, wodurch das Bergerlebnis stärker in das Interessensfeld rückt. > Marktstrategie Die Marktbearbeitung konzentriert sich weiterhin auf Ballungsräume mit direkter Fluganbindung nach Salzburg, wobei Airlines und Reiseveranstalter möglichst stark in die Marketingaktionen integriert werden. Das Image des SalzburgerLandes soll durch Facetten wie die Kombination Kultur & Kulinarik neu aufgeladen werden, wobei die „Dauerbrenner“ wie Sound of Music weiterhin eine wichtige Rolle in der Marktbearbeitung spielen werden. > Positionierungsschwerpunkte > Stille Nacht > Winter > Almsommer > Bikeparadies (Berg & See) (Rad & Bike)

> Sound of Music > Kulinarik/Via Culinaria > Pilgerreisen

> Kultur & Musik > Golf Alpin

Wussten Sie schon, DASS … > 5 0% der Ankünfte über einen Reiseveranstalter gebucht werden? > Großbritannien der führende Online-Reisemarkt Europas ist? > b ritische Urlauber zu den ausgabefreudigsten Nationen gehören und zwischen EUR 147,– (Sommer) und EUR 172,– (Winter) pro Tag im SalzburgerLand ausgeben?


Grossbritannien & Irland_65

Explore Salzburgs Alpine Summer 2012

Markt: GB Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Laut T-Mona-Studie sind die Top-Urlaubsmotive der britischen Urlauber Erholung und Entspannung, Spaß und Vergnügen sowie aus dem Alltag ausbrechen. Sie möchten Neues erleben, und das am besten in der Natur. Die Mehrheit der britischen Urlauber sieht ihren Urlaub als Erholungsurlaub. Naturattraktionen, Kultur, Kulinarik und Wandererlebnisse dürfen dabei nicht fehlen. Aus diesem Grund wird zum Sommerauftakt 2012 ein Wanderspecial als 24-seitiger Beileger in britischen Medien in der Auflagenhöhe von 50.000 Stück produziert. In 8 Kategorien (Hike & Culinary Delights / Hike & Culture / Hike & Family / Hike & Attractions / Hike & Body+Soul / Hike & Action + Fun / Hike & Hut Experience / Hike & Pure Nature) werden Themenkombinationen erstellt und mit Best-Of-Angeboten aus den teilnehmenden Regionen vervollständigt.

> 2 /1 Seiten redaktionelle Integration eines Regionspartners pro Themenkombination > Integration eines buchbaren Best-Of-Angebots durch britische Reiseveranstalter > Online-Gewinnspiel auf www.salzburgerland.com > F lankierende Kooperation mit Outdoor-Artikel-Herstellern (z.B.: simplyhike.co.uk) Themen: Wandern, Almsommer Vertrieb: Beteiligungskosten:

> V ersand von 50.000 Stk. als Beilage in britischen Wander-/OutdoorMagazinen > D irektversand an britische Hiking- & Trekking-Clubs EUR 3.500,– sowie ein 3-Tages-Aufenthalt für 2 Personen mit Wanderprogramm. Die Beilage wird ab einer Teilnehmerzahl von 4 Regionen durchgeführt.

in der bereits gabe Aktion raus Somme GSWS- sentiert prä

Termin:

Ende April 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Grossbritannien & Irland

Präsentationsmöglichkeit:


66_Grossbritannien & Irland

SALZBURGERLAND CULINARY INVITATIONAL

Markt: GB Aktivitätsart: Event Beschreibung: Britische Reisejournalisten schätzen den persönlichen Kontakt mit Tourismusdestinationen im eigenen Land. Dies ermöglicht es ihnen, sich ohne hohe Kosten und unkompliziert mit einem touristischen Angebot auseinanderzusetzen. Treffen im kulinarischen Rahmen zu Randzeiten des Arbeitstages werden dabei gerne frequentiert. Erlebbare Veranstaltungen wecken zusätzliches Interesse an der Destination und führen zu Recherchearbeiten. Ebenso dienen Cocktail- oder Dinnereinladungen der Intensivierung der Geschäftskontakte zu Reiseveranstaltern und potenziellen Wirtschaftspartnern. Die SLTG lädt deshalb in exponierter Londoner Lage zu einer kulinarischen Reise durch das SalzburgerLand und legt damit den Grundstein für die mittelfristige Etablierung eines jährlichen „Fixtermins“ für die österreich-affine Reisebranche Großbritanniens.

Präsentationsmöglichkeit:

> I m informellen Rahmen wird durch persönliche Präsenz des Regionspartners diese Plattform genutzt, um Gespräche zu führen und neue Kontakte zu knüpfen. > J eder Regionspartner hat die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Produzenten und/oder Köchen aus der Region an einer kulinarischen Station zu präsentieren. > Z entrale Elemente bilden die Verkostung von Salzburger Spezialitäten und die kulturelle Auseinandersetzung der Gäste mit den Themen der Region. >D  ie SLTG fertigt im Vorfeld Mediakits mit umfassendem PR-Material zu den teilnehmenden Regionen an. > E inladungsmanagement, Organisation und vor Ort-Betreuung erfolgt durch die SLTG. > I n Ansprachen und im Prize-Draw wird auf die teilnehmenden Regionen hingewiesen. > E ine gesammelte Liste der Gästekontakte wird für die Nachbearbeitung an teilnehmende Regionen weitergeleitet. > Pressereisen, -mitteilungen und Promotions. Beteiligungskosten: tba

Termin:

Mai 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Grossbritannien & Irland_67

KOOPERATION MIT SKICLUB OF GREAT BRITAIN

Markt: GB Aktivitätsart: Medienkooperation Beschreibung:

Der Skiclub of GB verfügt über 34.000 wintersportinteressierte Mitglieder sowie insgesamt 147.000 Newsletter-Abonnenten und versorgt diese regelmäßig mit News zum Thema Ski & Snowboard. Ebenso werden die größten skiaffinen Medien UKs vom Skiclub publiziert. Mitgliederarbeit wird durch Member Events in den britischen Ballungszentren London, Birmingham und Manchester sowie via Website (1 Mio. Besucher) geleistet.

Beteiligungskosten: GBP 3.500,– + Gewinnspielpreise, Unterstützung vor Ort bei Video Shooting

KOOPERATION MIT TOPFLIGHT

Markt: IRL Aktivitätsart: TO-Kooperation Beschreibung: Topflight ist Irlands größter Wintersport-Reiseveranstalter nach Österreich mit 25 Jahren Erfahrung. Durch den exklusiven Betrieb von Charterflügen von Dublin und Cork nach Salzburg mit Aer Lingus bietet Top­ flight beste Infrastruktur, um den sich bereits erholenden Markt Irland effektiv zu bearbeiten. Topflight verfügt über umfassende Kundendatenbanken und Social-Media-Plattformen. Studienreisen mit Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern nationaler Vereine sowie Press- & Trade Dinners sorgen für Neukundenakquisition. Präsentationsmöglichkeit:

>D  irektversand (per E-Mail) eines elektronischen SalzburgerLandMagazins exklusiv an die Topflight-Kundendatenbank. Teilnehmende Regionspartner werden darin prominent integriert. > S ocial Media Marketing auf der Topflight Facebook-Seite (Irlands größte Reiseveranstalter-Facebookseite mit 33.000 Fans) mit Integration der teilnehmenden Regionspartner > P ressearbeit und exklusive Reader Offers mit „The Irish Times“ & „Irish Independent“ > Press-/Famtrip in die teilnehmende Destination inkl. Ski TV > Teilnahme am Press- und Trade Dinner im September 2012 in Cork und Dublin Beteiligungskosten: TBA + Unterstützung vor Ort bei Press- und Famtrip Termin: Skiclub: Mai 2012 / Topflight: September 2012 – Februar 2013 Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Grossbritannien & Irland

Präsentationsmöglichkeit: > Member Meet Ups 2012 Sponsoring (3 Events) > Einschaltungen im Ski- & Snowboard-Magazin > A dvertorial im 55.000 Leser starken Magazin + 1 Jahr auf Skiclub of GB Website inkl. Direktverlinkung (1 Mio. Besucher) > Urlaubsgewinnspiel inkl. Präsentation der Preispartner > Ein Monat SalzburgerLand Special Feature auf Skiclub-Startseite > U rlaubsgewinnspiel 1 Woche auf Startseite, 1 Monat auf Competition Site > „The Edge“-Newsletter an 147.000 Kontakte (2 Promotions) > 3 x 2- bis 3-minütiger Imagespot auf metrosnow.co.uk + Bewerbung


68_Grossbritannien & Irland

THE SOUND OF MUSIC SING-a-long-a Kooperation

Markt: GB Aktivitätsart:

Medienkooperation, Reiseveranstalter-Kooperation

Beschreibung: Seit 1999 betreibt Singalonga Productions Ltd. erfolgreich sein Sound of Music Event. Im Prince Charles Cinema in London werden bis zu 12 Sound of Music-Shows präsentiert. Besucher werden dabei eingeladen, zu den Liederpassagen mit Hilfe von Untertext mitzusingen und sich im Stil der Sound of Music-Charaktere zu verkleiden. Ein halbstündiges Vocal Warm-up vor dem Film sowie Verkleidungswettbewerbe und die Verteilung von Goody Bags sorgen für ein abendfüllendes Programm. Neben den permanent ausverkauften Londoner Shows werden Sing-along-a-Shows mittlerweile weltweit aufgeführt (z.B.: 18.000 Besucher bei zwei ausverkauften Vorstellungen in der Hollywood Bowl, Los Angeles, im Jahr 2010). Diese Plattform bietet dem SalzburgerLand sowie Regionspartnern in Kooperation mit dem britischen Reiseveranstalter Inghams die Möglichkeit zur Destinationspromotion. Die Bewerbung der Destination wird sowohl online als auch offline im Prince Charles Cinema möglich sein. Zentrales Tool wird ein Gewinnspiel zu Reisen in das SalzburgerLand inkl. Sound of Music-Tour und Besuch des Sound of Music-Musicals im Landestheater sein. Über untenstehende Kommunikationskanäle wird dieses Gewinnspiel beworben. Eine Stadt/Land-Kombination des Aufenthaltspreises ist empfehlenswert. Präsentationsmöglichkeit:

© Salzburger Landestheater, Christina Canaval

>D  estinationspräsentation mit Bild, Text und Logo im Rahmen eines Sing-a-long-a Sound of Music Gewinnspiels & Preisauslobung > Durchführung des Online-Gewinnspiels auf den Webseiten: – Singalonga.net – Inghams.co.uk (Reiseveranstalter) inkl. Direktverlinkung zu Paketen – p rincecharlescinema.com (Prince Charles Cinema, Leicester Sq. London) – salzburgerland.com inkl. Direktverlinkung zu der Region > S tandalone-Newsletter-Versand mit Destinationspräsentation an die singalonga.net NL-Abonnenten mit Interesse an „The Sound of Music“ (ca. 150.000 Kontakte) > P räsentation & Hinweis auf das Gewinnspiel im Goody Bag des P.C. Cinema > E rwähnung durch den Promoter im Vocal Warm-up vor Beginn des Filmes

Themen: Sound of Music, Lakes & Mountains Beteiligungskosten:

EUR 3.000,– sowie drei 3-Tages-Aufenthalte für 2 Personen, Beteiligung von 2 Partnern möglich

Termin:

ab Februar 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com

in der bereits gabe Aktion raus Somme GSWS- sentiert prä

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Italien

ITALIEN_69

Italien (I)

ihre ansprechpartner

Martina Rechner-Meilinger MARKETING MANAGER I / CH / SP T 0662/66 88-21 m.rechner-meilinger@salzburgerland.com

Alice Rager Marketing I / B / NL / LUX T 0662/66 88-27 a.rager@salzburgerland.com


70_ITALIEN

Marktinformation ITALIEN

434

2008

2009

2010

157

166

400

432

427

166

2007

162

179

458

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Dreharbeiten zu den 10 Folgen der Reisesendung „Diario di Viaggio“ auf Marco Polo TV (im Rahmen einer crossmedialen Sommerkampagne mit der ARGE Italien).

> Potenzial Im Vorjahr wurden insgesamt 18,3 Mio. Reisen verzeichnet, davon gingen 80% in eine europäische Destination. Was die Urlaubsziele betrifft, so hält Frankreich weiterhin seine Marktposition und ist mit einem Marktanteil von 17,5% das beliebteste Urlaubsland unter den Italienern, gefolgt von Spanien, Deutschland, Kroatien, Griechenland und Österreich. > Wirtschaftliche Situation Nach dem Rezessionsjahr 2009 mit einem Einbruch des BIP um 5,1% schwenkte die italienische Wirtschaft 2010 mit einem Wachstum von 1,2% wieder auf Erfolgskurs. Der positive Trend stagniert jedoch 2011 mit einem Wachstum von 0,5%. Die aktuellen Sparpläne der italienischen Regierung werden voraussichtlich die Reiseintensität beeinflussen. > Touristische Daten und Bedeutung für das SalzburgerLand Die Auslandsreiseintensität der Italiener liegt bei 52%. Die Italiener weisen mit 143 Euro pro Kopf und Tag überdurchschnittliche Reiseausgaben auf. Der italienische Markt ist ein Individualbuchermarkt, zwei Drittel buchen ihren Urlaub direkt. 46% der italienischen Gäste nächtigen in 4- und 5-Sterne-Betrieben. Der italienische Markt ist bei den Auslandsmärkten nach Deutschland und Holland der drittwichtigste Sommermarkt für das SalzburgerLand. Der Großteil der italienischen Gäste stammt aus dem Norden, diese Region zeichnet sich besonders durch eine hohe Kaufkraft aus. > Urlaubsinteressen Im Urlaub wollen die Italiener in erster Linie entspannen und die Natur genießen. Sie sind besonders kulturaffin und möchten Geist und Seele etwas Gutes tun. Zu den beliebtesten Urlaubsarten zählen nach wie vor der Städteurlaub (66%) und der Erholungsurlaub (33%). > Marktstrategie In der Marktbearbeitung soll der Fokus auf die Themenkombination „Natur und Kultur“ gesetzt werden. Diese Urlaubsform gilt bei den Italienern als die beliebteste. Das facettenreiche Angebot des SalzburgerLandes mit der Mozartstadt Salzburg stellt hier einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Destinationen dar. Der italienische Markt birgt großes Potenzial, den Sommertourismus zu stärken, daher wird bei den Marketingaktivitäten der Fokus auf die Sommerthemen gesetzt. Die bevorzugte Reisezeit der Italiener ist der Sommer. > > > >

Positionierungsschwerpunkte Kultur > Bauernherbst Kulinarik/Via Culinaria > Rad/Mountainbike Salzburger Almsommer > Advent/Stille-Nacht-Land Wussten Sie schon, DASS … > d ie Italiener klare Last-Minute-Sieger sind, was das Buchungsverhalten angeht? 80% der Buchungen erfolgen innerhalb von zwei Monaten vor Abreise. > d ie Urlaubsentscheidung der Italiener massgeblich vom „Consiglio d’amico“ beeinflusst wird? Mehr als 70% der italienischen Reisenden treffen ihre Urlaubsentscheidung auf Basis von persönlichen Empfehlungen.


ITALIEN_71

Mailing B2C „VIA Culinaria“

Markt: I Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer 2012

Beschreibung:

Das Thema „Kulinarik“ findet starke Resonanz in breiten Teilen der italienischen Bevölkerung. Um dieses Interesse zu vertiefen, bietet die SLTG die Möglichkeit an, sich am Via Culinaria-Endkundenmailing zu beteiligen. Die SLTG erstellt dazu einen Folder zum Thema „Via Culinaria“ im Format DIN A5. Das rücklauforientierte Werbemittel mit Response-Element wird an 10.000 ausgewählte Adressen verschickt. Zur Darstellung Ihres buchbaren Angebotes steht Ihnen eine ganze Seite (DIN A5) zur Verfügung. Zur Durchführung der Marketingaktion ist eine Mindestbeteiligung von zwei Partnern (maximal drei Partnern) vorgesehen.

Darstellung Ihres maßgeschneiderten kulinarischen Angebotes auf einer DIN-A5-Seite.

Beteiligungskosten:

EUR 2.090,– pro Partner Italien

Präsentationsmöglichkeit:

Termin:

Mai 2012

in der bereits gabe Aktion raus Somme GSWS- sentiert prä

Kontakt: Alice Rager, T 0662/66 88-27 / a.rager@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


72_ITALIEN

Arge italien 2012/2013

Markt: I Aktivitätsart: Kooperation Beschreibung:

Ihr Vorteil:

Die ARGE Italien ist eine Werbekooperation bestehend aus Regionen des SalzburgerLandes, die speziell an der Bearbeitung des italienischen Marktes interessiert sind. Die SLTG organisiert für die Partner jedes Jahr eine Serie von gemeinsamen PR- und Marketingaktivitäten. Dabei wird der Fokus vor allem auf die Bewerbung des Sommerangebots der einzelnen Regionen gerichtet. Der Einsatz des gemeinsamen Budgets erfolgt für zahlreiche Marketingmaßnahmen wie crossmediale Medienkampagnen (Print und Web), Wirtschaftskooperationen, Organisation von Promotions, E-Marketing, rücklauforientierte Werbemaßnahmen wie Mailings und Insertionen, Pressearbeit, Präsenz auf Workshops und für die Erstellung und den Vertrieb des gemeinsamen Angebotskataloges „Benvenuti nel Salisburghese“. Durch gemeinsames Budgetpooling wird jedem Partner die Möglichkeit gegeben, an einem breiten Spektrum verschiedener Marketingaktivitäten teilzunehmen. Die Mitgliedschaft wird alle zwei Jahre neu ausgeschrieben.

Präsentationsmöglichkeit: Teilnahme an zahlreichen Marketingmaßnahmen Beteiligungskosten: Sockelbeitrag von EUR 2.180,– plus Mitgliedsbeitrag je nach Nächtigungsanteil (Basis Sommernächtigungen 2010) Die Beteiligung ist ausschließlich für Regionen möglich.

in der bereits gabe Aktion raus Somme GSWS- sentiert prä

Termin:

Frühjahr 2012 – Winter 2013/2014

Kontakt: Martina Rechner-Meilinger, T 662/66 88-21 / m.rechner-meilinger@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


ITALIEN_73

Medienbeilage Reisemagazine

Markt: I Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer 2012

Beschreibung:

Die SLTG produziert eine 20-seitige Broschüre in einer Auflage von 70.000 Stück zum Thema Sommerurlaub im SalzburgerLand. Der Fokus soll vor allem auf buchbare Angebote gelegt werden. Die Broschüre wird den bekannten Reisemagazinen „Viaggiando“ und „Bell’Europa“ beigelegt.

Präsentationsmöglichkeit:

Darstellung jedes ARGE-Italien-Partners auf 1/1 Seite mit Text, buchbarem Sommerangebot und Kontaktadresse

Beteiligungskosten: Im Rahmen der ARGE Italien Termin:

Mai 2012

in der bereits gabe Aktion raus Somme GSWS- sentiert prä

Kontakt: Alice Rager, T 0662/66 88-27 / a.rager@salzburgerland.com

ARGE Sommerkampagne

Aktivitätsart: Kampagne Beschreibung: Bei der Sommerkampagne der ARGE Italien handelt es sich um eine crossmediale, reichweitenstarke Kampagne unter Einbindung der ARGEItalien-Partner. Die Kampagne besteht aus verschiedenen Bausteinen im Print-, Online- und PR-Bereich und der Wirtschaftskooperation mit Mondadori (der größten Kette von redaktionellen Produkten in Italien). Hauptbestandteil der Kampagne ist die Medienkooperation mit „Qui Touring“ dem „Touring Club Italiano“, wodurch ein zielgruppengerechter Einsatz gewährleistet ist. Die exklusive Hochglanz-Ausgabe erscheint in einer Auflagenhöhe von 200.000. Das „Speciale Qui Touring“ SalzburgerLand widmet sich auf 180 redaktionell aufbereiteten Seiten ausschließlich unserer Destination inklusive der ARGE-Regionen. Präsentationsmöglichkeit: Im Rahmen der ARGE Italien Beteiligungskosten: Termin:

im Rahmen der ARGE Italien April und Mai

Kontakt: Martina Rechner-Meilinger, T 662/66 88-21 / m.rechner-meilinger@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Italien

Markt: I


Japan & CHINA (JP/CN)

ihr ansprechpartner

Gerhard Leskovar MARKETINGMANAGER / Teamleiter CEE / NORDEUROPA / FERNMĂ„RKTE T 0662/66 88-345 g.leskovar@salzburgerland.com

Japan & CHINA

JAPAN & China_75


76_JAPAN & CHINA

Marktinformation JAPAN

72 47

43

48

49

55

69

73

76

87

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2007

2008

2009

2010

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

2011

SalzburgerLand-Präsentationen in Kooperation mit japanischen Reiseveranstaltern

> Potenzial Japan ist für Österreich der größte und wichtigste Herkunftsmarkt Asiens – jeder dritte Gast aus Asien ist Japaner. Österreich, und im Besonderen Salzburg, steht für Kulturangebote in schöner Landschaft. Hinsichtlich des Potenzials des Marktes gibt es 4,6 Mio. Interessierte an Musik, Architektur, Design und Weltkulturerbe sowie 6 Mio. Wanderer, die alpine Landschaft in Verbindung mit städtischen Kulturangeboten suchen. Die meisten Japaner kommen aus dem Großraum Tokio, Osaka und Nagoya. > Wirtschaftliche Situation Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat die Prognose für das Wirtschaftswachstum in Japan im Jahr 2012 reduziert. Dies ist auf die Folgen der verheerenden Naturkatastrophe vom 11. März 2011 zurückzuführen. Mittlerweile wird vom IWF nur noch ein Wachstum von 1,4% für Japan im laufenden Jahr prognostiziert. Vor dem großen Erdbeben gingen die Experten noch von einem Wachstum von 1,6% aus. Begründet wurde der gesenkte Ausblick gerade mit dem verminderten Output infolge zerstörter oder beschädigter Fabriken aufgrund der Naturkatastrophe. > Touristische Daten Die Japaner verhalten sich bei der Buchung von Fernreisen nach wie vor sehr konservativ, was erstens mit der Zielgruppe der Senioren, zweitens aber auch teilweise mit Reiseunerfahrenheit zu tun hat. Bei Europa-Reisen sind 51% Package-Tours, ca. 3% Gruppenreisen und 40% FIT-Reisen. > Bedeutung für DAS SalzburgerLand Mit dem SalzburgerLand wird hohe Leistungsqualität verbunden, vor allem in Bezug auf die Hotels. Durch das bestehende Angebot können viele Bedürfnisse der japanischen Gäste zufriedengestellt werden: Erholung und Bewegung in einzigartiger Natur, überraschende und innovative Kulturerlebnisse in Stadt und Land. Kein Volk der Erde fühlt sich mit W. A. Mozart so verbunden wie der japanische Gast. > Urlaubsinteressen Bei Rundreisen in Europa stehen für Japaner folgende Aspekte im Vordergrund: die Musik W. A. Mozarts, das Kennenlernen der Landschaft, der Besuch von Museen, die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten, der Besuch interessanter Städte sowie das Kennenlernen der landestypischen Küche. > Marktstrategie Die Bearbeitung des japanischen Marktes wird sich weiterhin auf Reiseveranstalter richten, wobei die Zielgruppe mit Endkunden im Alter von 50+ klar definiert ist. Als Themen sollten in bewährter Weise die Kultur und Musik (Mozart, Sound of Music) sowie Soft-Hiking mit Almerlebnis beworben werden. > Positionierungsschwerpunkte > Natur- und Landschaftsattraktionen > Kultur und vor allem klassische Musik

> Historische und kulturelle Attraktionen (World Heritage) > Shopping (europäische Top-Labels & -Brands)

Wussten Sie schon, DASS … > Japaner bis 1964 nicht außerhalb des Landes reisen durften, es sei denn, es waren Geschäftsreisen? > die Japaner es sehr schätzen, dass „business as usual“ mit Übersee-Partnern trotz des schweren Erdbebens weiter fortgeführt wird?


JAPAN & CHINA_77

Marktinformation CHINA

2007

20

22

23

19

26

29

30

32

32

43

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2008

2009

2010

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

2011

SalzburgerLand-Präsentationstour in Peking und Shanghai

> Potenzial China hat 1,328 Mrd. Einwohner mit einer Zuwachsrate von ca. 0,5%. Mehr als 720 Mio zählen zur Landbevölkerung. Aufgrund der Wirtschaftsentwicklung sind Auslandsreisen für eine größere Anzahl von Chinesen möglich geworden. Österreich unterliegt dem ADS-Abkommen zwischen China und der EU, das das organisierte Reisen ins Ausland regelt. Österreich ist Teil des Schengen-Visa-Gebietes.

> Touristische Daten und die Bedeutung für das SalzburgerLand Zur Reiseintensität sind keine statistischen Angaben verfügbar. Die Reiseströme bewegen sich aber wie folgt: 70% Asien, 10% Amerika, 10% Europa, 8% Australien, 2% Afrika. Nach den Olympischen Spielen 2008 sowie der EXPO Shanghai 2010 ist wieder mit mehr Reisen nach Europa zu rechnen. Gewinner der letzten Jahre war der chinesische Inlandstourismus. Eine Affinität zu Salzburg ist vor allem aufgrund des Filmes „Sound of Music“ und der klassischen Musik gegeben. > Urlaubsinteressen Kultur und schöne Landschaften kennenlernen, Shopping (der chinesische Gast hat in Österreich die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben, sie liegen bei ca. EUR 490,–), Kultur und Musik. > Marktstrategie Die Bearbeitung des chinesischen Marktes wird sich weiterhin auf Reiseveranstalter richten, Schulungen in den drei wichtigsten Herkunftsstädten Peking, Shanghai und Guanghzou über das Angebot in Salzburg und im SalzburgerLand bilden dabei einen Schwerpunkt. Thematisch werden „Sound of Music“, Stadt & Kultur und klassische Musik beworben. > Positionierungsschwerpunkte > Sound of Music > N atur- und Landschaftsattraktionen > Kultur und vor allem klassische Musik

> H istorische und kulturelle Attraktionen (World Heritage) > Shopping (europäische Top-Labels & -Brands) > U rlaub am Bauernhof

Wussten Sie schon, DASS … >  es bereits mehr als 400 Mio. Internetuser in China gibt? >  die Reiseausgaben der Chinesen jährlich um 10% steigen? >  China seit 2009 den „Approved Destination Status” mit allen wichtigen Ländern der Welt vereinbart hat, um Visa-Anträge v.a. für Gruppen zu erleichtern?

Japan & CHINA

> Wirtschaftliche Situation China ist der Wirtschaftsmotor der Welt und finanziert den Großteil des Defizits der USA. China hat Deutschland als Exportweltmeister bereits überholt. Auch 2012 geht es rasant weiter, das Stimulierungspaket der Regierung aus dem Jahre 2009 wirkt hervorragend. China ist nach Japan der zweitwichtigste asiatische Herkunftsmarkt. Österreich ist die fünftbeliebteste Destination der chinesischen Gäste in Europa.


78_JAPAN & CHINA

Studien- und Pressereise „Salzburg & Vienna meet Japan“ inkl. Workshop

Markt: JP Aktivitätsart:

Verkaufsförderung, Presse

Beschreibung:

Es wird eine Studien- und Pressereise ins SalzburgerLand veranstaltet, an der zehn Top-Reiseveranstalter sowie vier Journalisten aus Japan teilnehmen werden. Die gesamte Studienreise dauert sechs Tage und führt in die Stadt Salzburg, in eine SalzburgerLand-Ferienregion sowie abschließend in die Bundeshauptstadt Wien. Ein ReiseveranstalterWorkshop mit Salzburger Partnern wird ebenfalls stattfinden. Bei den Reiseveranstaltern handelt es sich um die wichtigsten japanischen Entscheidungsträger zum Thema Wandern sowie Kultur- & Städtereisen. Folgende Leistungen werden von der SLTG übernommen: > O rganisationskosten für das Einladungsmanagement > A n- und Abreise der Teilnehmer aus Japan > O rganisation des Workshops > s ämtliche grafischen sowie Übersetzungs-Leistungen für die Studienreise und den Workshop (Ausstellerkatalog, Sitzpläne, Menükarten, usw.) > V erpflegung am Tag des Workshops > S alzburgerLand-Abend nach dem Workshop

Präsentationsmöglichkeit:

Beteiligungskosten:

Beteiligungskosten Workshop:

Präsentationsmöglichkeit Workshop:

Termin:

Das Programm für zwei Tage Studienreise sollte so gestaltet werden, dass die Reiseveranstalter möglichst viele Ideen für die Gestaltung ihrer Reisen erhalten. Unterbringung der 14 japanischen Teilnehmer in einem Hotel für 3 Nächte sowie Organisation des Rahmenprogrammes für zwei Tage Studienreise. Workshop „Salzburg & Vienna meet Japan“ Die Kosten für die Teilnahme am Workshop sowie an der gemeinsamen Abendveranstaltung betragen EUR 550,– pro Teilnehmer. Zusätzliche Teilnehmer an einem Workshoptisch sowie zusätzliche Firmenprofile im Ausstellerkatalog sind jeweils gegen einen Aufpreis von EUR 100,– möglich. Einzelgespräche mit den verschiedenen Reiseveranstaltern an Besprechungstischen.

voraussichtlich April 2012

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


JAPAN & CHINA_79

Präsentationsworkhop in Japan

Markt: JP Aktivitätsart:

Verkaufsförderung, Event

Beschreibung: Workshop in Tokio und Osaka in Kooperation mit einer oder mehreren SalzburgerLand-Ferienregion(en). Der Workshop wird in Zusammenarbeit mit den japanischen Reiseveranstaltern Alpine Tours, Clubtourism und Fellow Travel durchgeführt. Die Veranstaltung ist an einen B2BAbend-Event in Tokio gekoppelt. Präsentationsmöglichkeit:

> > > > >

P räsenz auf allen Einladungen zu den Veranstaltungen Z weimalige Präsenz im Newsletter von Alpine Tours (70.000 Kunden) E inmalige Präsenz im Newsletter von Clubtourism (140.000 Kunden) Teilnahme an den Präsentationen in Tokio und Osaka Vorstellung der Ferienregion in einer Power-Point-Präsentation

Themen: Sound of Music, Lakes & Mountains Beteiligungskosten: Termin:

EUR 3.000,– für beide Präsentationen (Hotel- & Flugkosten exklusive) November 2012

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

Salestour China – Peking, Shanghai, Guanghzou oder Hanghzou

Markt: China Aktivitätsart:

Verkaufsförderung, Presse

Beschreibung:

Die SLTG veranstaltet in Kooperation mit einer oder mehreren Ferienregionen bzw. Incomingagentur(en) aus dem SalzburgerLand eine Verkaufs- und Präsentationsreise nach China. Die gesamte Studienreise dauert sechs Tage und führt in die Metropolen Chinas. Die Partner haben dabei die Möglichkeit, neue Kontakte mit chinesischen Reiseveranstaltern zu knüpfen bzw. bestehende Verbindungen zu vertiefen. Folgende Leistungen werden von der SLTG übernommen: > O rganisation des Einladungsmanagements (Tour-Operatoren und Presse) > O rganisation der einzelnen Workshops > G estaltung der Präsentationen in chinesischer Sprache > Verpflegung am Tag des Workshops > Kosten für Technik und Raummiete

Beteiligungskosten:

EUR 1.700,– pro Destination (zzgl. Reisekosten)

Termin:

November 2012

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Japan & CHINA


Middle East / Fernmärkte_81

Middle East / Fernmärkte

ihr ansprechpartner

Gerhard Leskovar MARKETINGMANAGER / Teamleiter CEE / NORDEUROPA / FERNMÄRKTE T 0662/66 88-345 g.leskovar@salzburgerland.com

Middle East / Fernmärkte

Saudi-Arabien (KSA), Kuwait (KWT), Katar (Q), Bahrain (BRN), Oman (OM) & Vereinigte Arabische Emirate (UAE)


82_Middle East / Fernmärkte

Marktinformation Arabische Länder / Middle East

30

30

39

40

54

137

138

174

172

215

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2007

2008

2009

2010

2011

Neugestaltung einer arabischen Imagebroschüre mit einer Auflage von 20.000 Stk.

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

> Potenzial Mit einem jährlichen Wachstum von 10,6% zählen die arabischen Länder in Asien zum am schnellsten wachsenden Auslandsreisemarkt weltweit. Aufgrund der bisherigen und der prognostizierten Entwicklung von Bevölkerung und Wirtschaft kann mit einem weiteren überdurchschnittlichen Wachstum an Auslandsreisen gerechnet werden. > Wirtschaftliche Situation Die GCC-Staaten weisen traditionell (seit Nutzung der Ölvorkommen) ein überdurchschnittlich hohes BIP auf und deren Bevölkerungen daher eine überdurchschnittlich hohe Kaufkraft. Der Internationale Währungsfonds (IWF) prognostiziert für die gesamte Region Nahost und Nordafrika (keine Einzeldaten für GCC vorhanden) bis 2015 ein Wachstum des BIP, das über dem Europas bzw. der G7-Staaten und unter dem anderer asiatischer Wachstumsmärkte liegt. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand Das wichtigste Reisemotiv ist die Flucht vor der Hitze der Sommermonate. Dabei stehen bei Familienreisen Sicherheit, Sauberkeit und die Akzeptanz muslimischer Traditionen, die auch am Urlaubsort fortgesetzt werden können, im Vordergrund. Diese Sommerfrische am Wasser im alpinen Lebensraum beinhaltet wenig Aktivität (kein Sport, kein Kulturprogramm) und nur gelegentliche Ausflüge (Bootsfahrten, Bergausflüge per Seilbahn, Picknicks, Stadtbummel) und Shopping. 90% aller Buchungen werden über lokale Reisebüros oder lokale Verkaufsbüros von Fluglinien und Hotel-Ketten getätigt. Reiseentscheidungen und Buchungen erfolgen kurzfristig. Bei den Ankünften und Nächtigungen im SalzburgerLand konnte ein Zuwachs von mehr als 25,8% erzielt werden. Damit stehen die arabischen Gäste bereits an 2. Stelle unter den Fernmärkten. Arabische Gäste im SalzburgerLand legen vor allem Wert auf ein familienfreundliches Angebot, sie schätzen die landschaftliche Schönheit und das damit verbundene Naturerlebnis und erwarten sich von den touristischen Leistungsträgern Höflichkeit, Gastfreundlichkeit und eine sehr hohe Servicequalität. > Urlaubsinteressen Die Zielgruppe ist sehr serviceorientiert und zeigt großes Interesse für Kultur, aber auch für Natur, die jedoch ohne große körperliche Anstrengung erlebt werden möchte. Die Verbindung von Angeboten im Bereich Kultur und Natur hat daher gute Absatzchancen. > Marktstrategie Die GCC-Staaten Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate und Kuwait sowie Katar und Bahrain stellen einen Großteil der Auslandsreisenden und bleiben somit auch im Fokus unserer Marketingaktivitäten im Mittleren Osten. Das Hauptaugenmerk der Marktbearbeitung liegt bei der Reiseveranstalter-Kooperation und bei gezielten PR-Aktivitäten. Die Themen Sommer, Wasser und Berge sollten weiter auf die landschaftliche Schönheit und das Naturerlebnis mit familienfreundlichen Angeboten hinweisen. > Positionierungsschwerpunkte > Shopping > L andschaft, Berge & > Stadt/Kultur Seen, Wasser

> Familien-Aktivitäten > Honeymoon

Wussten Sie schon, DASS … > der Hauptanteil der arabischen Gäste im SalzburgerLand aus Saudi-Arabien kommt? > e s im arabischen Raum derzeit keine nennenswerten Internet-Reiseportale gibt, die auf direkte Online-Buchung ausgerichtet sind?

> Gesundheit


Middle East / Fernmärkte_83

SalzburgerLand-Sommer-Special in „Sayidaty“ Markt: UAE Aktivitätsart: Presse, Medienkooperation Beschreibung:

Das SalzburgerLand wird in „Sayidaty“, dem auflagenstärksten arabischsprachigen Reisemagazin des Mittleren Osten als Sonderstrecke in redaktioneller Form, gekoppelt mit einem Gewinnspiel, dargestellt werden. Der teilnehmende Partner wird exklusiv mit Bezug auf das Gewinnspiel inkludiert. Es handelt sich um das bedeutendste und exklusivste Urlaubsmagazin in arabischer Sprache. Das SalzburgerLand-Sommer-Special wird als gemeinsame Aktivität zur Positionierung unserer Destination im arabischen Raum umgesetzt. Die jeweilige Präsentation der Partner erfolgt im redaktionellen Look & Feel des Magazins. Zusätzlich wird es eine Presseaussendung zum Sommerauftakt an über 1.000 Medien geben. Die teilnehmenden Partner werden in dieser Aussendung mit News integriert.

THEMEN:

Lakes & Mountains, Kultur, Wassererlebnis, Shopping

Vertrieb:

> G esamtauflage: 175.000 Exemplare > Aussendung an 45.000 Abonnenten > A uflage in allen Airport Lounges am Flughafen Dubai > A uflage des Magazins in der Luxushotellerie in Dubai

Middle East / Fernmärkte

Beteiligungskosten: Bereitstellung eines Urlaubes für 2 Personen, 7 Nächte inkl. Halbpension

Termin:

Anfang Mai 2012, zum ATM (2. – 5. Mai, Dubai)

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


84_Middle East / Fernmärkte

SalzburgerLand-S0mmer-Special in „Travel Trendz“ Markt: UAE Aktivitätsart: Presse, Medienkooperation Beschreibung: SalzburgerLand wird in „Travel Trendz“ auf 24 Seiten in der Auflage von 70.000 Exemplaren vorgestellt. Es handelt sich um eines der bedeutendsten englischsprachigen Special-Interest-Magazine im arabischen Raum. Das SalzburgerLand-Sommer-Special wird als gemeinsame Aktivität zur Positionierung unserer Destination im arabischen Raum umgesetzt. Darüber hinaus wird das Sommer-Special auch im elektronischen Newsletter an 20.000 Empfänger integriert.

Präsentationsmöglichkeit:

Nach dem allgemeinen Teil wird jeder Partner auf einer Doppelseite vorgestellt. Die jeweilige Präsentation der Partner erfolgt im redaktionellen Look & Feel des Magazins. Zusätzlich wird es eine Presseaussendung zum Sommerauftakt an über 1.000 Medien geben. Die teilnehmenden Partner werden mit News in dieser Aussendung integriert.

Themen:

Lakes & Mountains, Kultur, Wassererlebnis, Shopping

VERTRIEB:

> > > >

Beteiligungskosten:

EUR 1.800,– für eine 2/1 Doppelseite EUR 1.000,– für eine 1/1 Seite

Termin:

An alle Reiseagenten im arabischen Raum Auflage in allen Airport Lounges am Flughafen Dubai Auflage des Magazins in der Luxushotellerie in Dubai Verteilung auf dem Arabian Travel Market

Anfang Mai 2012, zum ATM

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


RUSSISCHE FÖDERATION (RUS)

ihr ansprechpartner

Gerhard Leskovar MARKETINGMANAGER / Teamleiter CEE / NORDEUROPA / FERNMÄRKTE T 0662/66 88-345 g.leskovar@salzburgerland.com

RUSSISCHE FÖDERATION

RUSSISCHE FÖDERATION_85


86_RUSSISCHE FÖDERATION

Marktinformation RUSSISCHE FÖDERATION

2007

2008

48

40 30

24

36

133

143

176

185

225

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2009

2010

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

SalzburgerLand meets Russia in Saalfelden-Leogang: 40 russische Reiseveranstalter zu Gast im SalzburgerLand mit Workshop und Studienreise

> Potenzial Die Steigerung der Auslandsreisen liegt mit plus 32% deutlich über dem weltweiten Durchschnitt. Laut der Föderalen Agentur für Tourismus verzeichnete Russland eine Steigerung der Reisen nach Österreich von 40%. Insgesamt gibt es ein Potenzial von 1 Mio. Winterurlaubern aus Russland, wobei das stärkste Aufkommen im Jänner zu verbuchen ist. > Wirtschaftliche Situation Die russische Wirtschaft erholt sich zunehmend. Alle Indikatoren zeigen eine dynamische Entwicklung. Für 2012 rechnet die Europäische Kommission nun mit einem BIP-Wachstum in Russland um 4,2% (statt der früheren Prognose von 4%). Die EU-Kommission verbesserte auch die Prognose für den diesjährigen Export von Waren und Dienstleistungen aus Russland auf 7,7% statt der früheren 4,9%. Die Prognose für den Export im Folgejahr 2012 ist unverändert bei 4,5% geblieben. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand Die russischen Gäste werden zunehmend zu Individualtouristen: Obwohl nach wie vor ein großer Anteil der Gäste ihren SalzburgerLand-Urlaub über Reisebüros bucht, hat die Zahl der Individualbuchungen deutlich zugenommen. Das hat zur Folge, dass auch die Tendenz zu kurzfristigeren Buchungen verstärkt wurde. Die Reiseveranstalter haben auf diesen Trend reagiert und versuchen durch Integration von „attraktiven Mehrleistungen“ die Kunden wieder zurückzugewinnen. Moskau und St. Petersburg bilden nach wie vor die beiden wichtigsten Herkunftsregionen. Zunehmend an Bedeutung gewinnt der Süden der Russischen Föderation mit den wichtigsten Städten Krasnodar, Rostow am Don und Sotchi. > Urlaubsinteressen Wintersport, Aktivurlaub in der Natur, Erholung und Entspannung beim Zusammensein mit Freunden und Familie, Stadt- und Kultururlaub, ergänzt durch Shopping. > Marktstrategie Die saisonale Fokussierung auf die Wintersaison bleibt bei der Bearbeitung des russischen Marktes weiterhin bestehen, zusätzlich werden aber auch die Sommerthemen Berge, Seen und Natur verankert werden. Die EndkundenWerbung gewinnt in Russland zunehmend an Bedeutung, daher sollten sowohl die langfristige Zusammenarbeit mit der Skihalle Moskau als auch der Ausbau von Online-Aktivitäten angestrebt werden. Die Bearbeitung des Reiseveranstalter-Marktes konzentriert sich auf die Top-Reiseveranstalter in den größten Ballungszentren. > Positionierungsschwerpunkte > Winter & Ski > Wellness & Gesundheit

> Stadt & Kultur > Berge & Seen

Wussten Sie schon, DASS … > sich die Zahl der Internet-User in Russland im ersten Halbjahr 2010 von knapp 3 Mio. auf über 13 Mio. erhöht hat? > jeder dritte russische Großstädter Ski fährt?


RUSSISCHE FÖDERATION_87

SalzburgerLand-SKITAG in der Skihalle snej.com in Moskau Markt: RUS Aktivitätsart:

Medienkooperation, Online-Kampagne, Event, WinterStart-Pressekonferenz

Beschreibung: In Kooperation mit einem russischen Reiseveranstalter veranstaltet die SLTG mit den Partnern Zell am See-Kaprun, Saalbach-Hinterglemm-Leogang und Gastein einen SKITAG für die Skibegeisterten aus Moskau und Umgebung. Die Bewerbung des SKITAGES erfolgt im Rahmen einer Online-Kampagne, durch Radiowerbung sowie Insertionen und Presseartikel in Moskowiter Special-Interest- und Hochglanzmagazinen. Begleitend zur Veranstaltung findet die offizielle WinterStart-Pressekonferenz statt. Diese Veranstaltung bietet interessierten Hotelliers und Vertretern aus der Incoming-Branche die Möglichkeit, mit den besten Agenten der Moskowiter Reiseveranstalter in Kontakt zu treten.

Präsentationsmöglichkeit:

> > > > >

Beteiligungskosten:

Flug- und Hotelkosten für den Aufenthalt in Moskau, ca. EUR 1.000,– RUSSISCHE FÖDERATION

Infocounter im Foyer der Skihalle Verteilung Ihres Werbematerials am Eventtag Teilnahme an der WinterStart-Pressekonferenz Teilnahme am SalzburgerLand-Abend (Host eines Tisches) Persönliche Gespräche mit den Vertretern von Moskowiter Reiseveranstaltern

Termin:

20. Oktober 2012

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


88_RUSSISCHE FÖDERATION

SalzburgerLand „Ski-Dream-Team“ – Reality TV Show Produktion

Markt: RUS Aktivitätsart: Medienkooperation mit dem TV-Kanal „Amazing TV“ plus Event anlässlich des SalzburgerLand-SKITAGES in der Skihalle Moskau Beschreibung:

Präsentationsmöglichkeit:

Beteiligungskosten:

Es handelt sich um eine TV-Promotion, die in Kooperation mit dem privaten TV-Kanal „Amazing TV“ durchgeführt wird. Bekannte russische Popstars „lernen“ das Skifahren durch SalzburgerLand-Skilehrer in der Skihalle Moskau und verbringen im kommenden Winter ihren „ersten“ Skiurlaub im SalzburgerLand. Mögliche Kooperationspartner sind eine Ferienregion, ein russischer Reiseveranstalter, eine Airline sowie ein Sportartikelhersteller. Der erste Teil dieser Aktion findet in der Skihalle Moskau statt (Oktober 2012). Sechs Finalisten werden im Februar oder März 2013 in die teilnehmende Salzburger Ferienregion eingeladen. > Lo go-Präsenz auf den Skianzügen > L ogo-Präsenz im Web > E inbindung in sämtliche Presseaktivitäten inkl. Pressekonferenzen & Pressereise >D  ie Aktion wird durch Medien, Fernseh- & Hörfunk-Kooperation beworben > Finale der Aktion findet im teilnehmenden Skigebiet statt > 4 -malige Ausstrahlung der Sendung auf Kanal „Amazing TV“, 38 Mio. Zuseher EUR 10.000,– für die Mediakooperation plus Aufenthaltskosten für ca. 10 Personen über 4 Nächte

ERSTER Termin (in der Skihalle Moskau): Zweiter Termin (in der SalzburgerLand-Region):

Oktober 2012 Februar oder März 2013

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


RUSSISCHE FÖDERATION_89

EXKLUSIVE SALZBURGERLAND WORKSHOPSERIE Markt: RUS Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Es werden exklusiv für die SalzburgerLand-Teilnehmer Workshops in den Städten Krasnodar, Rostow am Don und Sotchi veranstaltet.

Folgende Leistungen werden von der SLTG übernommen: > O rganisationskosten für das Einladungsmanagement (inkl. Auswahl der relevanten Teilnehmer) > O rganisation der Transfers zwischen den Städten > O rganisation der Workshops > S ämtliche grafischen sowie Übersetzungs-Leistungen für die Workshops (Ausstellerbuch, Sitzpläne, Menükarten, usw.) > V erpflegung beim Workshop > S alzburgerLand-Abend nach dem jeweiligen Workshop

Präsentationsmöglichkeit:

Einzelgespräche mit den verschiedenen Reiseveranstaltern an Besprechungstischen

Beteiligungskosten:

EUR 2.400,– sowie Anreise-, Transfer- und Nächtigungskosten für die Teilnehmer

Termin:

Voraussichtlich Juni 2012

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

„Rich Media Banner-Kampagne“ in Kooperation mit russiSchen Reiseveranstaltern und SalzburgerLand-Ferienregionen Markt: RUS

Beschreibung: Bewerbung des SalzburgerLandes in Kooperation mit den interessierten Ferienregionen auf den wichtigsten Urlaubsportalen sowie den wichtigsten Internetportalen von Reise- und Glossy-Magazinen. Diese Aktion wird als zusätzlicher Schwerpunkt exklusiv für SalzburgerLand-Partner auf dem russischen Markt platziert. Präsentationsmöglichkeit:

Logopräsenz, Verlinkung von den russischen Portalen zu den eigenen Websites. Spielerische und interessante Einfälle, um die Kunden auf die Homepages zu führen.

Beteiligungskosten:

EUR 3.000,– bei mindestens 5 Partnern Verdoppelung des Budgets durch die SLTG, plus 5 Urlaube für 2 Personen, 7 Nächte inkl. Transfer und Skikarte Flüge sind durch russischen Partner gedeckt

Termin: September 2012 bis Januar 2013 Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

RUSSISCHE FÖDERATION

Aktivitätsart: Webmarketing


90_RUSSISCHE FÖDERATION

WinterOpening St. Petersburg mit Reiseveranstalter Irida Markt: RUS Aktivitätsart:

Verkaufsförderung, Produktschulung, Event, Pressekonferenz

Beschreibung: In Kooperation mit dem Reiseveranstalter Irida veranstaltet SalzburgerLand Tourismus das nunmehr schon zum Fixpunkt gewordene St. Petersburger WinterOpening. Der Schwerpunkt dieses Events liegt hier in der Produkt- und Angebotsschulung der Agenten in St. Petersburg in Kooperation mit SalzburgerLand-Ferienregionen. Im Zuge dieses Events wird eine weitreichende Marketingkampagne umgesetzt. Zum Abschluss findet eine Pressekonferenz und das SalzburgerLand „Après Ski Fest“ in einer modernen Location in der Innenstadt von St. Petersburg statt.

Präsentationsmöglichkeit: SalzburgerLand und die Ferienregion präsentieren sich gleichermaßen mittels einer Power-Point-Präsentation vor ca. 100 Agenten sowie vor ca. 30 Journalisten bei der Pressekonferenz. Abendveranstaltung mit ca. 200 Agenten und Vertretern der Presse. Beteiligungskosten:

Termin:

EUR 5.000,– pro Partner (max. 3 Partner möglich) 10. – 12. Oktober 2012, Tag der Veranstaltungen 11. Oktober 2012

Bulletin, Avstrija Turisticheskaja – SalzburgerLand Spezial

Markt:

RUS / UA

Aktivitätsart: Verkaufsförderung Beschreibung:

> D as Magazin hat einen Umfang von 46 Seiten und beschäftigt sich ausschließlich mit Winterthemen im SalzburgerLand. Die gesamte Koordination der Magazinproduktion wird von der SLTG übernommen. Auflage: 20.000 Exemplare. Vertrieb an Reiseveranstalter, Reisebüros und Fachmedien in Moskau, St. Petersburg, Ekaterinenburg, Umland von Moskau, Ukraine und Weißrussland. > V ersand des Magazines im PDF-Format in elektronischer Form an ca. 4.500 Agenturen und Veranstalter in der gesamten russischen Föderation & Ukraine. > D as Magazin wird während des gesamten Jahres in der Skihalle Moskau verteilt.

Präsentationsmöglichkeit:

Einschaltung im Bulletin

Beteiligungskosten:

EUR 1.800,– für eine 2/1 Doppelseite EUR 1.000,– für eine 1/1 Seite EUR 600,– für eine 1/2 Seite inklusive: Beratung, Übersetzung, Redaktion, Layout, Druck, Distribution

Termin:

Anlässlich des „Kalinka Workshops“, 1. September 2012

Kontakt: Gerhard Leskovar, T 0662/66 88-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


SCHWEIZ_91

ihr ansprechpartner

Martina Rechner-Meilinger

Schweiz (CH)

Schweiz

MARKETING MANAGER I / CH / SP T 0662/66 88-21 m.rechner-meilinger@salzburgerland.com


92_SCHWEIZ

Marktinformation SCHWEIZ

2008

2009

2010

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

87

236

258

2007

78

73

229

70

230

72

244

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2011

Medienkooperation mit dem Magazin „Saisonküche“ zur Via Culinaria (Auflage: 150.000)

> Potenzial Mit 14,5 Mio. Auslandsreisen und einem Auslandsreiseanteil von 86% sind die Schweizer die reisefreudigsten Europäer. Die Schweiz gehört zudem zu den reichsten Ländern der Welt. > Wirtschaftliche Situation Die Wirtschaft ist 2010 um 2% gewachsen. Die durch den aktuell hohen Frankenkurs teureren Exporte machen der Wirtschaft langsam zu schaffen, für 2011 und 2012 ist dennoch eine stabile Situation prognostiziert. > Touristische Daten und Bedeutung für das SalzburgerLand Schweizer gelten als Reiseweltmeister. 84,9% der in der Schweiz wohnenden Personen haben 2009 mindestens eine Reise mit zumindest einer Übernachtung unternommen. Hauptreiseziel der Schweizer Bevölkerung war 2010 nach wie vor das Inland (44% aller Übernachtungen), allerdings auf stagnierendem Level. Die Schweizer Urlaubsgäste weisen mit 137 Euro pro Kopf und Tag überdurchschnittliche Reiseausgaben auf. Der Schweizer Markt ist für das SalzburgerLand vor allem aufgrund seiner überdurchschnittlich reise- und ausgabefreudigen Einwohner sehr interessant. Der Schweizer Gast ist bei den Hoteliers stets ein gern gesehener. Das facettenreiche touristische Angebot des SalzburgerLandes entspricht genau den Bedürfnissen des Schweizer Gastes, da die Urlaubsform „Kultur und Natur“ eine der beliebtesten ist. > Urlaubsinteressen Bei den Reisemotiven der Schweizer Auslandsurlauber stehen Erholung/Entspannung und Genießen im Vordergrund. Zwei Drittel wollen aus dem Alltag ausbrechen. Jeder Zweite sucht Spaß/Vergnügen, will Neues erleben, in der Natur sein, Kraft tanken oder außergewöhnliche Dinge sehen. Sport ist für jeden Dritten ein Reisemotiv. Dementsprechend bestimmen diese Motive die beliebtesten Urlaubsaktivitäten in Österreich. Der Bereich Kulinarik, Genuss landestypischer Speisen dominiert ebenso wie leichte sportliche Aktivitäten in der Natur und individuelle Ausflüge vom Urlaubsort aus. > Marktstrategie Aufgrund der guten Erreichbarkeit stammen die meisten Schweizer, die Urlaub im SalzburgerLand machen, aus der Ostschweiz. Darüber hinaus gilt die gesamte Deutsch-Schweiz als wichtige Herkunftsregion, nicht zuletzt wegen der sprachlichen Nähe. Die Positionierung des SalzburgerLandes sollte den Urlaubsinteressen der Schweizer Gäste entsprechend als Aktiv- und Genussdestination erfolgen. > Positionierungsschwerpunkte > Via Culinaria > Rad/Mountainbike > Salzburger Almsommer > Kultur

Wussten Sie schon, DASS … > 2 010 jeder Schweizer rund 56 Mal in den Zug gestiegen ist? Damit liegen die Schweizer nach den Japanern weltweit an 2. Stelle, was die Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel angeht. Ins SalzburgerLand reisen sie daher bevorzugt mit dem neuen Railjet von Zürich aus an.


SCHWEIZ_93

Crossmediale Sommerkampagne

Markt: CH Aktivitätsart: Crossmediale Kampagne Beschreibung:

Das SalzburgerLand wird sich 2012 am Schweizer Markt mit definierten Schwerpunkten stärker positionieren. Die Themen sind Natur/Wandern, Kulinarik/Genuss sowie Rad/Mountainbike. Die SLTG garantiert eine Basismarktbearbeitung, die für einzelne Regionen/Hotels anschlussfähig ist. Image- und angebotsorientierte Produktkampagnen werden kombiniert. Durch die Beteiligung an der ÖW-Kampagne „Sommerglücksmomente“ als Basisbaustein ist eine Reichweite in Print, Online und PR garantiert. Darauf bauen Exklusiv-Bausteine zur individuellen Positionierung der teilnehmenden Regionen auf. Diese werden im Online- und/ oder Event-Bereich angesiedelt.

Präsentationsmöglichkeit:

> P räsenz im „Sommerglücksmagazin“ – dieses wird in einer Auflage von 670.000 Exemplaren produziert und mit dem „Magazin“ und der „Schweizer Illustrierten“ vertrieben > O nline-Präsenz auf nzz.ch (Neue Zürcher Zeitung) >C  pC-Kampagne in einem Premium-Netzwerk > o ptional: Standpräsenz beim Event „Bike Days“ in Solothurn im Mai

ab EUR 3.000,– pro Partner (je nach Umfang der Präsenz)

Schweiz

Beteiligungskosten:

Termin:

März – Oktober 2012

Kontakt: Martina Rechner-Meilinger, T 0662/66 88-21 / m.rechner-meilinger@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


SCHWEDEN & DÄNEMARK_95

SCHWEDEN (SE), DÄNEMARK (DK)

ihr ansprechpartner

Mag. (FH) Klemens Kollenz

SCHWEDEN & DÄNEMARK (SE/DK)

SCHWEDEN & DÄNEMARK

Marketingmanager GB / IRL / SKANdinavien / Nordamerika T 0662/66 88-33 k.kollenz@salzburgerland.com


96_SCHWEDEN & DÄNEMARK

Marktinformation SCHWEDEN

2007

2008

2009

2010

302 62

62

56

58

70

274

281

294

333

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Die SLTG präsentierte sich 2011 prominent mit 7 touristischen Partnern aus dem SalzburgerLand auf der „TUR Göteborg“, der führenden Reise- & Touristikmesse und somit dem wichtigsten Treffpunkt der Branche in Skandinavien.

> Potenzial Schweden tätigen fast 11 Millionen Auslandsreisen pro Jahr. Seit 2002 sind die Auslandsreisen kontinuierlich um 25% gestiegen. Eine gute Fluganbindung von Göteborg, Stockholm und Malmö nach Salzburg während der Wintersaison lässt schwedische Reiseveranstalter optimistisch in die Zukunft blicken. > Wirtschaftliche Situation 2009 war in Schweden ein „verlorenes“ Jahr mit großer finanzieller Krise und Arbeitslosigkeit. Schon 2010 war Schwedens Wirtschaftseinbruch mit 5,6% BIP-Wachstum wettgemacht. Heuer und nächstes Jahr wächst das Land mit 4,5% und 2,8% rascher als der Rest Europas. Die Zinsen steigen bereits, und die Arbeitslosigkeit sinkt jedes Jahr. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand Die wichtigste Informationsquelle ist das Internet. 91% der Schweden haben Internetzugang und 97% aller User im Alter zwischen 35 und 44 Jahren verwenden das Internet regelmäßig, was sich ebenso auf das Buchungsverhalten niederschlägt. Rund 80% der schwedischen Bevölkerung lebt in Städten. Top-Herkunftsregionen sind daher: Stockholm, Göteborg und Malmö. Der Markt Schweden erreicht knapp 1,5% aller Nächtigungen im SalzburgerLand. Mit einer durchschnittlichen Nächtigungsdauer von 4,8 Nächten liegen sie über der Norm. Reiseausgaben pro Kopf und Tag im SalzburgerLand: EUR 129,–. > Urlaubsinteressen Das Reisemotto der Schweden ist „Aktiver Urlaub mit Genuss“. Die wichtigsten Punkte sind: mit der Familie neue Erfahrungen machen; nicht nur Sonne, sondern gern auch Kultur erleben. Ebenso zählten für schwedische Gäste Entspannung, Müßiggang sowie Herausforderung/Spaß zu wichtigen Motiven. > Marktstrategie Das Thema Kultur spielt eine wichtige Rolle in der Marktbearbeitung 2012. Wirtschaftskooperationen dienen der direkten Ansprache des Endkunden. Ebenso wird der Reiseveranstalter-Markt mit Hauptaugenmerk EndkundenPromotion bearbeitet. Zur Akquisition von Veranstalterpartnern wird die Messe TUR 2012 in Göteborg genutzt. > Positionierungsschwerpunkte > Almsommer (Berg & See) > Kulinarik/Via Culinaria > Winter/Nordic Sports > Kultur & Musik

> Golf Alpin

Wussten Sie schon, DASS … > Schweden die Wirtschaftskrise europaweit am schnellsten überwunden hat und die schwedische Krone gegenüber dem Euro zurzeit einen Höhenflug erlebt? > die Internetdurchdringungsrate in Schweden bei 89% liegt (Weltspitze)? > Österreichs beliebteste Winterdestination der Schweden im SalzburgerLand liegt?


SCHWEDEN & DÄNEMARK_97

Marktinformation DÄNEMARK

125

124

668

673

119

646

122

651

114

613

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2007

2008

2009

2010

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

„Boserups Bergküche“ – Promotion des kulinarischen SalzburgerLandes. Dreharbeiten mit einem der bekanntesten dänischen Fernsehköche, Henrik Boserup, und Präsentation des SalzburgerLandes als Kulinarik-Destination, gepaart mit einem einzigartigen Angebot zum aktiven Sommerurlaub.

> Potenzial Dänen sind sehr reisefreudig, und trotz Finanzkrise hat Urlaub nach wie vor einen hohen Stellenwert. Die Top10-Destinationen der Dänen sind ausschließlich europäische Länder. Dänen tätigen pro Jahr 8,7 Millionen Auslandsreisen, bei 5,5 Millionen Einwohnern. 87% der Dänen gaben 2010 an, zumindest eine Reise mit mindestens einer Übernachtung getätigt zu haben. > Wirtschaftliche Situation Der Aufschwung in Dänemark hat sich noch nicht gefestigt, steigende Inflation und Arbeitslosigkeit sorgen weiterhin für Unsicherheit und für zurückhaltenden Optimismus. Seit 2008 stieg die Arbeitslosenquote von unter 2% auf 6,3% in 2011. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand D ie wichtigste Informationsquelle ist das Internet. Österreichaffine Dänen kommen zum Großteil aus der Region Kopenhagen und aus den kleineren Ballungsgebieten in Dänemark sowie Südjütland. Aus diesem Teil des Landes wird verstärkt das Auto als Transportmittel für die Urlaubsreise gewählt. Der Markt Dänemark erreicht knapp 3% aller Nächtigungen im SalzburgerLand und liegt nach Nächtigungszahlen im Nationenmix gleich nach Großbritannien an der fünften Stelle. Mit einer durchschnittlichen Nächtigungsdauer von 5,4 Nächten liegen sie auch über der Norm. > Urlaubsinteressen Das Reisemotto der Dänen ist es, aktiv/sportlich zu sein und Spaß zu haben. Danach folgt „in der Natur sein“ und „Zeit mit Familie und Freunden verbringen“. Auch das kulinarische Erlebnis gehört für sie zu einem gelungenen Urlaub.

> Positionierungsschwerpunkte > Almsommer > Winter/Nordic Sports (Berg & See) > Rad & Bike

> Kulinarik/Via Culinaria > Kultur & Musik

> Golf Alpin > Young SalzburgerLand

Wussten Sie schon, DASS … > D änemark auch das Land der Vereine genannt wird? > z irka 75% der Gäste im SalzburgerLand Individualreisende sind? > d ie drei beliebtesten Reiseziele der Dänen in Österreich innerhalb des SalzburgerLandes liegen?

SCHWEDEN & DÄNEMARK

> Marktstrategie Die aktive Marktbearbeitung Dänemarks erfolgt durch jeweils eine Schwerpunktaktion im Sommer und im Winter. Während ein kulinarisches Event in Kopenhagen zu Sommerthemen den Kontakt zu Medien und Reiseveranstaltern stärkt, kommuniziert eine weitreichende Medienkampagne von Oktober bis Jänner Winterthemen rund um Ski alpin. Sämtliche Aktionen konzentrieren sich auf Ballungsräume bzw. Süddänemark, woher die meisten Gäste mit dem eigenen Auto anreisen.


98_SCHWEDEN & DÄNEMARK

BOSERUPS BERGKÜCHE

Markt: DK Aktivitätsart: Event Beschreibung:

Henrik Boserup ist ein bekannter dänischer Fernsehkoch mit Affinität zu hochqualitativen ökologischen Zutaten. 2011 besuchte Henrik Boserup mit einem Filmteam Salzburger Wirte sowie Produzenten und kombinierte den Einblick ins kulinarische SalzburgerLand mit Sommeraktivitäten in der Region. Dabei wurden die Leitthemen der Regionen präsentiert. Die im Jahr 2011 produzierten Filme werden im Rahmen eines PresseEvents im Frühjahr 2012 ausgewählten Journalisten und Medienpartnern in Dänemark vorgestellt. Ein passendes kulinarisches Angebot wird dabei von Henrik Boserup zubereitet. Der Veranstaltungsort dieser Release-Party soll tags darauf auch Reiseveranstaltern und Wirtschaftspartnern die Möglichkeit geben, mit dem SalzburgerLand in Kontakt zu treten.

Präsentationsmöglichkeit:

> P räsenz beim Presse- und Reiseveranstalter-Event in zentraler Lage Kopenhagens oder in Århus. Jeder Regionspartner hat die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Produzenten und/oder Köchen aus der Region zu präsentieren. > Z entrales Element bilden die Filmpräsentationen sowie die Verkostung Salzburger Spezialitäten, zubereitet von Henrik Boserup & heimischen Produzenten/Köchen. >D  ie SLTG fertigt im Vorfeld Mediakits mit umfassendem PR-Material zu den teilnehmenden Regionen an. > E inladungsmanagement, Organisation und Vor-Ort-Betreuung erfolgen durch die SLTG. > E ine gesammelte Liste der Gästekontakte wird für die Nachbearbeitung an teilnehmende Regionen weitergeleitet. > R edaktionelle Nachbereitung und Streuung der Filme im Internet durch die SLTG.

Beteiligungskosten: tba

Termin:

April 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


SCHWEDEN & DÄNEMARK_99

wirtschaftskooperation xxxLutz Markt: SE Aktivitätsart: Wirtschaftskooperation Beschreibung:

Präsentationsmöglichkeit:

Die erfolgreiche Wirtschaftskooperation mit XXXLutz in Österreich wird um den Markt Schweden erweitert. Durch die Eröffnung der Filiale Malmö im letzten Jahr wird ein umfassender Marketingmix geboten. Ebenso besteht die Möglichkeit, buchbare Angebote in hochauflagigen Werbemitteln zu platzieren. Die Packages müssen einen klaren XXXLutzStammkundenvorteil aufweisen und eine eigene Buchungsadresse inkludieren. > Integration einer Regionspräsentation inkl. buchbarem Package in XXXLutz-Werbemitteln. Dieses Angebot muss einen XXX-Lutz-Stammkundenvorteil aufweisen und stellt auch gleichzeitig den GewinnspielPreis dar. (Die genaue Umsetzung eines Gewinnspiels wird zurzeit geprüft.) Somit ist die Partnerregion umfangreich in den schwedischen Werbemitteln von XXXLutz präsent. > Package Almsommer Schweden Integration des Partners via Imagetext sowie buchbarem Angebot und Gewinnauslobung in XXXLutz-Werbemittel. (Umsetzung eines Gewinnspiels wird zurzeit geprüft.) Versand jeweils per Direct Mailing bzw. per Postwurf (Sonderprospekt) u. Newsletter. >P  ackage Newsletter-Integration Integration des Partners in einem von 3 Newslettern in Schweden.

Beteiligungskosten:

Package Almsommer EUR 1.000,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung – einlösbar Sommer 2012 (Preis variabel je nach Wechselkurs) Package Newsletter EUR 250,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung – einlösbar Sommer 2012 (Preis je nach Wechselkurs variabel)

SCHWEDEN & DÄNEMARK

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass pro Partner nur ein Package belegt werden kann! Achtung – nur begrenzte Teilnahmemöglichkeiten pro Package – First-Come-First-Served-Prinzip!

in der bereits gabe Aktion us ra Somme GSWS- sentiert prä

Termin:

April 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


100_SCHWEDEN & DÄNEMARK

Winterkampagne 2012/13 mit DER TAGESZEITUNG „POLITIKEN“ Markt:

DK / SE

Aktivitätsart: Medienkooperation Beschreibung: Gemeinsam mit dem auflagestärksten Tagesmedium Dänemarks, „Politiken“, ist als zentrales Kommunikationsmittel der Winterkampagne eine Skireise-Sonntagsbeilage vorgesehen. Auf jeweils einer Doppelseite werden touristische Partner einem kaufkräftigen Leserkreis präsentiert. Flankiert wird diese Aktion durch einen Mix aus zielgruppenorientierten Mailings & Gewinnspielen. Zur erweiterten Marktabdeckung Skandinaviens bieten wir ein Schweden Add-on. Präsentationsmöglichkeit:

1.  2/1 Seiten pro Partner im SalzburgerLand-Special (14–16 Seiten total, 5–6 SL-Partner) im Rahmen der Skibeilage der Tageszeitung Politiken / Auflage 104.427 Stk. – 407.000 Leser / Erscheinungstermin: Ende Oktober 2012 / Präsentation der Region inkl. Text, Logo und Bilderwelt & Präsentation eines Lead-in-Packages vom dän. Reiseveranstalter / SalzburgerLand ist einziger österreichischer Werbepartner in der Beilage 2.  Online-Version (pdf) des SalzburgerLand-Specials Integration der Online-Version auf www.pol.dk (mind. 790.000 Besucher p.m.) / Integration auf tgt.dk (250.000 Besucher p.m.) & Bewerbung durch 5 Banner in den Newslettern (35.000 Empfänger) / Integration auf skisport.dk & Artikel im Newsletter (80.000 skibegeisterte Empfänger) / Integration auf austria.info/dk mittels Widget & Teilnahme am Newsletter (25.000 Endkundenkontakte) 3.  SalzburgerLand-Gewinnspiel in folgenden Medien mit je einem Aufenthaltsgewinn & einer Regionsdarstellung: Im Rahmen der Printbeilage von Politiken (siehe Pt.1) / Im Rahmen einer Auslobung auf tgt.dk / Im Rahmen einer Postwurfsendung des Skisportkette Surf & Ski an 100.000 dän. Haushalte / Im Rahmen einer eigenen salzburgerland.com-Landing-Page 4.  SalzburgerLand Landing-Page Präsentation der Partner mit Bild, Teaser und Direktlink auf Regionsseite / Gewinnspiel mit Adressgenerierung / Bewerbung der Landing-Page via Beilage, Advertorials auf austria.info/dk & Newsletterversand 5.  Presse 2 exklusive Presseaussendungen an dänische Redakteure im Kampagnenzeitraum, Themen Winterstart & Sonnenskilauf 6.  Add-on Schweden Redaktionelle Integration im 4-seitigen SalzburgerLand Spezial im Wintermagazin Snö (Auflage 993.000 Stück) / Distribution durch Expressen Söndag (Aufl. 442.000) und Sportguiden (Aufl. 109.700) / Presseaussendung an schwedische Redakteure / Advertorials mit Verlinkung zum Special auf www.austria.info/se / Direktverlinkung auf die Beilage aus dem Endkundennewsletter der ÖW Schweden (25.000 Kontakte) / Kampagne nur buchbar in Kombination mit dänischem Paket, durchführbar ab 4 Partnern Beteiligungskosten:

>D  KK 30.000,– (ca. EUR 4.000,–) + 1 Skiurlaub für 2 Personen inkl. HP, Skipässen und Leihskiern > Schweden Add-on: SEK 18.500,– (ca. EUR 2.000,–)

Termin:

Oktober 2012 – Jänner 2013

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


SCHWEDEN & DÄNEMARK_101

KOOPERATION MIT STS ALPRESOR

Markt: SE / DK Aktivitätsart:

Reiseveranstalter-Kooperation Winter

Beschreibung: STS Alpresor ist der führende schwedische Reiseveranstalter und bietet sowohl Winter- als auch Sommerreisen in das SalzburgerLand an. Präsentationsmöglichkeit: Gemeinsam mit interessierten Partnern sollen Budgets gebündelt werden, um gemeinsame und schlagkräftige Aktivitäten in den Bereichen: - E-Marketing - Direct Marketing - Pressearbeit zu erarbeiten. nach Vereinbarung und Aktion (die SLTG beteiligt sich mit einem entsprechenden Eigenanteil)

SCHWEDEN & DÄNEMARK

Beteiligungskosten:

Termin:

August 2011 – Februar 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


USA_103

ihr ansprechpartner

Mag. (FH) Klemens Kollenz

USA

USA

Marketingmanager GB / IRL / SKANdinavien / Nordamerika T 0662/66 88-33 k.kollenz@salzburgerland.com


104_USA

Marktinformation USA

2007

2008

2009

2010

245 105

94

105

110

123

227

245

264

294

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Gemeinsam mit dem Salzburger Landestheater und der TSG wurden die wichtigsten Reiseveranstalter und Journalisten New Yorks anlässlich der Musicalproduktion „The Sound of Music“ in Salzburg zu einem informativen Event in das österreichische Kulturforum eingeladen.

> Potenzial Die USA sind der größte Reisemarkt der Welt und auch größter Fernmarkt nach Ankünften im SalzburgerLand. 2009 tätigten 61,5 Mio. US-Amerikaner Auslandsreisen (bei 309 Mio. Einwohnern) und hatten durchschnittlich Reiseausgaben in der Höhe von EUR 184,–. > Wirtschaftliche Situation Die wirtschaftliche Lage in den USA hat sich wider Erwarten 2011 nicht verbessert. Mit 9,1 Prozent ist die Erwerbslosenquote weiterhin im Höhenflug. Damit sind aktuell etwa 13,7 Millionen US-Amerikaner arbeitslos. Die hohen Energiepreise und die Nachwehen des verheerenden Erdbebens in Japan bremsen die weltgrößte Volkswirtschaft und wecken zunehmend Zweifel an der Stärke des Aufschwungs, der zu Beginn des Jahres begonnen hat. > Touristische Daten und die Bedeutung für das SalzburgerLand 65% der US-Amerikaner nächtigen in 4- bis 5-Sterne-Hotels, 74% der US-Bevölkerung sind online, 40% davon buchen dort Teile ihrer Reise. Somit sind die USA weltweit führend im Online-Vertrieb. Die saisonale Verteilung der Nächtigungen im SalzburgerLand liegt bei 74:26 zu Gunsten des Sommers. > Urlaubsinteressen Der Trend bei US-amerikanischen Urlaubsinteressen geht in Richtung Familienreisen, Motivation, Kultur in Städten und Naturerlebnis. „The Sound of Music“ gehört nach wie vor zu den Hauptmotiven, in das SalzburgerLand zu reisen, und wird zumeist noch vor dem Motiv „Mozart & Kultur“ genannt. > Marktstrategie Mit einer Schwerpunktaktion am US-amerikanischen Markt soll 2012 mediale Aufmerksamkeit im On- und OfflineBereich erregt werden. Die Aktion konzentriert sich auf eine der Metropolitan Areas von New York oder Washington, da aus diesen Destinationen eine direkte Fluganbindung nach Österreich besteht. Bis zu 70% der US-amerikanischen SalzburgerLand-Gäste nennen „The Sound of Music“ als Hauptmotiv. Somit wird dieses Thema als Hook aufgegriffen und mit weiteren Themen wie Kulinarik und Natur neu aufgeladen. > Positionierungsschwerpunkte > Almsommer (Berg & See) > Kulinarik/Via Culinaria > Kultur & Musik

> Sound of Music > Stadt Salzburg

Wussten Sie schon, DASS … > U S-Amerikaner eine hohe Affinität zu Österreich haben? Ca. 197 Mio. Amerikaner sind europäischer Abstammung. Die heimische Kultur genießt Weltruhm. > A ustrian Airlines Direktverbindungen nach Österreich von New York und Washington DC aus anbietet?


USA_105

„THE SOUND OF MUSIC“ SCAVENGER HUNT

Markt: USA Aktivitätsart:

Event, Promotion, E-Marketing

Beschreibung: SalzburgerLand Tourismus veranstaltet gemeinsam mit Partnern aus dem SalzburgerLand eine „Sound of Music-Schnitzeljagd“ für den Markt USA im On- und Offline-Bereich. In New York oder Washington wird dieses Event im Vorfeld online promotet. Teilnehmer müssen sich als Charakter des Films „The Sound of Music“ verkleiden und Aufgaben lösen. Dabei werden sie mittels Hinweisen zu diversen Points of Interest mit SalzburgerLand/Österreich-Bezug geleitet. An jedem POI werden Giveaways gesammelt und neue Aufgaben vergeben. Sobald alle Giveaways gesammelt wurden, nimmt man an der Verlosung eines unvergesslichen Urlaubs in das SalzburgerLand teil. Die Hinweise beziehen sich allesamt auf die Destination SalzburgerLand, wodurch zeitgleich Packages promotet werden können. Ebenso wird dasselbe Prinzip auf Social-Media-Plattformen angewandt, um auch Interessenten außerhalb des Einzugsgebietes eine Teilnahme am Spiel zu ermöglichen. Die Schnitzeljagd wird als Familien-Event im Vorfeld kommuniziert, wodurch © Salzburger Landestheater, lokale Blogs und Webseiten, wie NY: Time Out NY, GoNYC.com, NYC.com, zur Christina Canaval Verbreitung genutzt werden können. Herzstück der Kampagne wird die „Sound of Music“-Facebook-Seite mit dzt. 1,4 Mio. Fans sein. Ein Wirtschaftspartner vor Ort (ev. Theater, in dem zurzeit „The Sound of Music“ aufgeführt wird, Kino etc.) soll dieses Medieninteresse noch verstärken. Das Einbinden der Schnitzeljagd in Facebook (zum Beispiel: Upload eines Bildes mit Teilnehmern vor einem Salzburg-Poster, etc.) sorgt für zusätzliche Promotion. Nach der Veranstaltung werden Blogposts, Artikel etc. zu salzburgrelevanten Ereignissen und kulturellen/kulinarischen Einzigartigkeiten auf Social-MediaPlattformen geschaltet werden. Eine hohe Teilnahme an dem Event ist zu erwarten, da „The Sound of Music“ in den USA ein sehr hoher Sympathieträger ist (beispielsweise lockte das Sound of Music Sing-a-long-Event in L.A. 18.000 Teilnehmer an). Präsentationsmöglichkeit: > R  egion ist Presenting Sponsor der Aktion und in allen Mediakits integriert. > P hysische Präsenz bei der medienwirksamen Aktion in Washington oder New York > Integration der Destination in eine Real World & Online-Schnitzeljagd an Orten/ Einrichtungen, die mit Österreich oder der Destination in Verbindung gebracht werden. > Integration des Partners in die Kommunikation der Aktion & Aufruf zur Teilnahme in familienorientierten Medien, Time Out NY oder GoNYC.com >N  utzung der Sound of Music Facebook Page mit dzt. 1,4 Mio. Fans >N  utzung des zusätzlichen Medieninteresses in der Nachberichterstattung >D  ie Gewinner der Schnitzeljagd erhalten eine Reise in die Partnerdestination des SalzburgerLandes. Dabei wird während und nach der Reise online berichtet. >G  emeinsame Sound of Music-Pressekonferenz in Washington oder New York >G  emeinsame Studienreise von Journalisten ins SalzburgerLand als Follow Up

USA

Beteiligungskosten: tba

Termin:

Juni 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz 0662/66 88-33 / k.kollenz@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Zentraleuropäische Märkte_107

Polen (PL), Tschechien (CZ), Ungarn (HU), Rumänien (RO)

ihr ansprechpartner

Mag. Primož Kompan

Zentraleuropäische Märkte (PL/CZ/HU/RO)

Zentraleuropäische Märkte

Marketing manager Central Europe T 0662/66 88-36 p.kompan@salzburgerland.com


108_Zentraleuropäische Märkte

Marktinformation TSCHECHIEN

143 2010

632 156

149 2009

107

133

411

528

588

607

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2007

2008

2011

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Beileger im Zuge der Wirtschaftskooperation mit Porsche mit dem Partner Zell am See-Kaprun

> Potenzial D ie Auslandsreiseintensität der Tschechen ist mit 57% die höchste in Zentraleuropa. Insgesamt ist jede/r vierte  Auslandsreisende an Österreich interessiert (26%). 16% der tschechischen Auslandsreisenden haben in den letzten 3 Jahren Österreich-Urlaub gemacht, 21% planen dies in den nächsten 3 Jahren. Sie zeigen am Wintersporturlaub mit 71% (1 Mio. potenzielle Gäste) sehr großes Interesse. Das Potenzial für den Sommerurlaub ist noch höher: mit 1,6 Mio. Radfahrern, 2 Mio. Wanderern und 1,3 Mio. Auslands-Kurzurlaubern gilt es vor allem, diese Zielgruppen verstärkt anzusprechen. > Wirtschaftliche Situation D ie Tschechische Republik hat den wirtschaftlichen Dämpfer von 2009 sehr rasch überwunden und bereits 2010  ein reales BIP-Wachstum von 2,3% erreicht. Für 2012 und die folgenden Jahre wird ein leicht steigendes Wirtschaftswachstum erwartet. Positiv auf das Reiseverhalten wirkt sich weiterhin die stabile Tschechische Krone aus, die in den letzten Jahren laufend an Wert gegenüber dem Euro gewonnen hat. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand G ründe für eine SalzburgerLand-Reise sind vor allem die Berge, die schöne Landschaft, das gute Preis-Leistungs  Verhältnis, Sicherheit und intakte Natur, die reine Luft und die sauberen Seen. Dazu kommen noch die kurze Anreise, das Wintersportangebot und das angenehme Klima. Aktivurlaub in den Bergen liegt stark im Trend. Bezüglich der Informationsquelle ist die persönliche Information über Freunde oder Verwandte am beliebtesten, gefolgt vom Internet. 44% der SalzburgerLand-Gäste buchen direkt bei der Unterkunft, während das Reisebüro mit 39% die zweitwichtigste Buchungsstelle darstellt. Als der wichtigste zentraleuropäische Herkunftsmarkt ist die Tschechische Republik auf Platz 6 im Nationenmix. > Urlaubsinteressen F ür die tschechischen Gäste ist das Motiv „aktiv/sportlich sein“ am wichtigsten, gefolgt von „erholen/entspannen“,  „Spaß/Vergnügen haben“ und „in der Natur sein“. Im Winter sind sie vor allem am Skifahren, im Sommer am Wandern, Radfahren und Mountainbiken interessiert. Viele tschechische Gäste besuchen auch öfter Sehenswürdigkeiten, Naturattraktionen und Freizeitparks. > Marktstrategie A lpines Skifahren und der aktive Sommerurlaub (Radfahren, Wandern) sollen in der Marktbearbeitung noch stärker  betont werden. Der tschechische Markt birgt großes Potenzial, das Gästeaufkommen im Frühling und Herbst zu stärken, da viele Tschechen in dieser Zeit ein aktives Wochenende im SalzburgerLand verbringen. Die Marktbearbeitung sollte auf Endkunden fokussiert werden (Wirtschaftskooperationen, Medienarbeit, Web-Marketing), die Bearbeitung des Reiseveranstalter-Marktes sollte weiterhin in dem bisherigen Maße fortgeführt werden. > Positionierungsschwerpunkte > Winter > Almsommer (Wandern > Rad & Bike und Almerlebins)

> Sehenswürdigkeiten, Kultur & Musik

Wussten Sie schon, DASS … > Tschechien nach Österreich weltweit über den höchsten Prozentsatz an aktiven Skifahrern verfügt? > Tschechien eines der Länder mit dem größten potenziellen Österreichurlauber-Wachstum ist?


Zentraleuropäische Märkte_109

Marktinformation UNGARN

68

64

67

68

272

65

262

267

271

287

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2007

2008

2009

2010

2011

Straßenbahn-Branding in Budapest auf der meistbefahrenen Straßenbahnlinie 4/6

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

> Potenzial 45% der Ungarn haben 2010 mindestens eine Urlaubsreise durchgeführt. Es sind derzeit 750.000 Ungarn an Urlaub in Österreich interessiert. Im gesamten Land wird die Zahl der Skifahrer auf 600.000, die der Wellness-Urlauber auf 250.000 sowie die der Wanderer auf 300.000 geschätzt. > Wirtschaftliche Situation Ungarn wurde von der Wirtschaftskrise schwer getroffen. Mit dem Aufschwung in Deutschland konnte sich die ungarische Export- und Zulieferwirtschaft erholen. In 2011 trat eine Steuerreform in Kraft, der ehrgeizige Wirtschaftsplan soll einen Aufschwung der ungarischen Wirtschaft ermöglichen. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand Als wichtigste Informationsquellen gelten persönliche Erfahrungen, das Internet und an dritter Stelle das Reisebüro. Ungefähr ein Viertel der ungarischen SalzburgerLand Gäste buchen ihren Urlaub beim Reisebüro, 65% buchen direkt bei der Unterkunft und 10% übers Internet. Mit seiner einzigartigen, gelungenen Mischung aus Sportmöglichkeiten und kulturellen Highlights stellt vor allem das Sommerangebot des SalzburgerLandes eine ideale Destination für bergbegeisterte Ungarn dar. > Urlaubsinteressen Wichtigstes Urlaubsmotiv für die Ungarn ist die Erholung, in Verbindung mit der gemeinsamen Zeit mit Familie oder Freunden. Sie kommen zum größten Teil zum Skifahren bzw. Winterurlaub ins SalzburgerLand, wobei Nebenaktivitäten wie spazieren gehen oder Wellness wichtig sind. Im Sommer genießen Ungarn im SalzburgerLand leichte körperliche Betätigung in der Natur, Wellness und das vielfältige Kulturangebot. > Marktstrategie Als CEE-Markt mit dem stärksten Sommer-Anteil gilt es in Ungarn zusätzlich zum Winterangebot verstärkt das facettenreiche Sommerangebot des SalzburgerLandes (Stadt & Kultur, Almsommer, Bewegung in der Natur) voranzutreiben. Die Marktbearbeitung konzentriert sich weiterhin auf Endkunden (Wirtschaftskooperationen, Medienarbeit, Web-Marketing), wobei die Marketingaktivitäten zielgerichtet auf den Raum Budapest und Westungarn ausgerichtet werden. Die Bearbeitung des Reiseveranstalter-Marktes sollte weiterhin im bisherigen Maße flächendeckend fortgesetzt werden. > Rad & Bike

Wussten Sie schon, DASS … > Spa- und Wellnessangebote unter ungarischen Gästen äußerst beliebt sind, da Ungarn sehr reich an Thermalquellen ist? > Gut die Hälfte der ungarischen Österreich-Urlauber aus dem Großraum Budapest kommt?

Zentraleuropäische Märkte

> Positionierungsschwerpunkte > Winter > Sehenswürdigkeiten, > Almsommer (Wandern Kultur & Musik und Almerlebnis) > Wellness


110_Zentraleuropäische Märkte

Marktinformation POLEN

351

63

63

68

2009

2010

2011

43

58

246

326

346

352

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2007

2008

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

„Winterzeit im SalzburgerLand“ hatte mit über 50.000 Stück die höchste Auflage in den Zentraleuropäischen Märkten.

> Potenzial Die Auslandsreiseintensität der Polen, die älter als 15 Jahre sind, betrug im Jahr 2010 39%. Die Polen kommen zu zwei Dritteln zum Skifahren nach Österreich. Bei derzeit ca. 3 Mio. aktiven Skifahrern in Polen liegt das in der Zielgruppe auszuschöpfende Potenzial bei etwa 1 Mio., Tendenz steigend, da sich immer mehr beruflich und gesellschaftlich erfolgreiche Polen einen Winterurlaub in den Alpen leisten können und wollen. Mit 6 Mio. Wanderern und 2 Mio. Radurlaubern liegt das Potenzial an Sommergästen noch höher. > Wirtschaftliche Situation Polen hatte insgesamt weniger mit den Folgen der globalen Finanzkrise zu kämpfen als seine mittelosteuropäischen Nachbarn. 2009 war es sogar das einzige EU-Land, das mit einem realen Zuwachs seines Bruttoinlandsprodukts (um 1,7%) aufwarten konnte. Im Jahr 2010 beschleunigte sich das Wirtschaftswachstum auf 3,8%. Die Arbeitslosenrate soll 2011 wieder leicht sinken. Die Inflationsrate hingegen ist wieder im steigen begriffen. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand Die reiseintensivsten Regionen Polens sind Warschau und Umgebung, Nieder- und Oberschlesien, Kleinpolen (Krakau), Westpolen mit der wirtschaftlich starken Stadt Poznan sowie die 3 Städte im Norden – Gdingen, Danzig, Sopot. Ein Drittel der Buchungen erfolgt über Reisebüros (davon ca. 15% über das Internet), zwei Drittel direkt, meist online. Mit dem Auto als beliebteste Anreisemöglichkeit stellt das SalzburgerLand die nächstgelegene alpine Destination für polnische Urlauber dar. Für sie ist die Wertschätzung im Umgang mit den Gästen das Schlüsselwort: Diese drückt sich in kleinen, menschlichen Gesten aus, die sie bei uns im SalzburgerLand oft erleben können. > Urlaubsinteressen Drei Viertel aller polnischen Gäste reisen zum Skifahren ins SalzburgerLand. Im Sommer begeistern vor allem die alpine Landschaft und die guten Sportmöglichkeiten. Radfahren, das Bergerlebnis und Sehenswürdigkeiten sind hier die stärksten Reisemotive. > Marktstrategie Am polnischen Markt gilt es weiterhin, das Winterangebot gezielt zu promoten und besonders hervorzuheben, dass auch Skigebiete außerhalb der Gletschergebiete hohe Schneesicherheit bieten, da polnische Gäste am liebsten auf Gletschern (in Tirol) Skifahren. Die Bearbeitung des Reiseveranstalter-Marktes sollte weiterhin wie gehabt fortgesetzt werden, wobei ein klarer Fokus auf Endkunden-Marketing (vor allem im Online-Bereich) gelegt wird. > Positionierungsschwerpunkte > Winter > Sommer aktiv (Wandern, Rad) > Sehenswürdigkeiten, Kultur & Musik

Wussten Sie schon, DASS … >  Schlesien nach Warschau die reiseintensivste Region Polens ist? > sich trotz der globalen Krise Polens Wirtschaft im Vergleich zu den EU-Ländern ausgezeichnet hielt und als einziges europäisches Land ein Wirtschaftswachstum von +1,7% erzielte?


Zentraleuropäische Märkte_111

Marktinformation RUMÄNIEN

178

176

186

39

2009

39

41

2008

2010

2011

29

41

110

173

> Ankünfte & Nächtigungen (2007 bis 2011)

2007

■ Nächtigungen / ■ Ankünfte / Angaben in Tausend

Im Rahmen des CEE-Winter Specials erschien im rumänischen „jurnalul de schi“ auch ein 16-seitiger Artikel über das SalzburgerLand und die Partnerregionen.

> Potenzial Im Jahr 2010 gab es insgesamt 3,5 Mio. Auslandsreisen bei den Rumänen. Für das laufende Jahr wird mit einem Zuwachs von 5% gerechnet. Die Anzahl der potenziellen Österreich-Urlauber wird für das kommende Jahr auf 3,3 Mio. geschätzt, die Anzahl aller Winter- und Wellnessurlauber auf 2 Mio. Mittelfristig stellt dies ein hohes Potenzial für den Sommerurlaub im SalzburgerLand dar. > Wirtschaftliche Situation Rumänien war von der Wirtschaftskrise von allen CEE-Staaten am stärksten betroffen. Erst 2011 konnte sich das Land erholen, und es wird wieder mit einem Wachstum gerechnet. Der private Konsum steigt 2011 mit 1,9% noch moderat an, für 2012 wird mit einer Steigerung von 4,0% gerechnet. Trotz internationaler Bedenken hält die Regierung derzeit an der Euro-Einführung für 2015 fest. > Touristische Daten und Bedeutung für DAS SalzburgerLand Für 57% der Rumänen ist die Empfehlung von Freunden und Kollegen die wichtigste oder zweitwichtigste Informationsquelle. Für 24% der Rumänen sind eigene Erfahrungen entscheidend. Im Winter stehen Spaß und Vergnügen im Vordergrund. Wichtig ist ihnen auch, Zeit mit Freunden und der Familie zu verbringen. 2009 waren es noch 59,3%, die ihren Urlaub direkt gebucht haben, 2010 bereits 76,7%. Hier gewinnt nach wie vor die Buchung über das Internet stark an Bedeutung. Durch den EU-Beitritt intensivierte sich auch die Reisetätigkeit der Rumänen stark: In den vier Folgejahren konnte das SalzburgerLand einen jährlichen 70- bis 80-prozentigen Zuwachs notieren. Das SalzburgerLand steht in Rumänien für ausgezeichnete Qualität im Service, hochwertige Infrastruktur und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Rumänen sind im Urlaub sehr ausgabefreudig und liegen bei den Tagesausgaben sowohl im Sommer als auch im Winter über dem Durchschnitt der ausländischen Gäste im SalzburgerLand. > Urlaubsinteressen Die rumänischen Urlauber schätzen das SalzburgerLand vor allem wegen der guten Sportmöglichkeiten inkl. abwechslungsreichen Alternativangeboten (Wellness, Sportarten testen) sowie wegen der Kultur- und Shoppingmöglichkeiten. > Marktstrategie Zusätzlich zur bisherigen Winter-Kommunikation wird die Bewerbung des Sommer-Angebotes (Kultur, Wellness) verstärkt. Die Bearbeitung des Reiseveranstalter-Marktes bleibt nach wie vor wichtig, wobei immer mehr das Augenmerk auf Endkunden-Marketing im Online-Bereich gerichtet werden soll. Der Fokus der Marketingaktivitäten liegt auf drei Regionen um die Städte Bukarest, Klausenburg sowie Temeswar und Arad. > Wellness > Sommer aktiv (Wandern, Almerlebnis, Rad & Bike)

Wussten Sie schon, DASS … > 9 0% der Rumänen, die im Winter eine Auslandsreise machen, Österreich als Urlaubsland wählen? > Rumänen zwar preisbewusst, im Urlaub aber sehr ausgabefreudig sind und bei den Tagesausgaben sowohl im Sommer als auch im Winter über dem Durchschnitt der ausländischen Gäste im SalzburgerLand liegen?

Zentraleuropäische Märkte

> Positionierungsschwerpunkte > Winter > Sehenswürdikeiten, Kultur & Musik


112_Zentraleuropäische Märkte

Studien- und pressereise „SalzburgerLand meets Poland“

Markt: PL Aktivitätsart:

Verkaufsförderung, Presse

Beschreibung:

Es wird im Juni 2012 eine Studien- und Pressereise ins SalzburgerLand veranstaltet, an der 40 Top-Reiseveranstalter sowie acht Journalisten aus Polen teilnehmen werden. Die gesamte Studienreise dauert vier Tage und führt durch zwei SalzburgerLand-Regionen, wobei in einer Region auch der ReiseveranstalterWorkshop stattfinden wird. Bei den Reiseveranstaltern handelt es sich um wichtige Entscheidungsträger aus Polen, die unser Angebot sehr gut kennen, daher sind sie vor allem an Neuigkeiten interessiert.

Folgende Leistungen werden von der SLTG übernommen: > O rganisationskosten für das Einladungsmanagement > A n- und Abreise der Teilnehmer aus Polen > O rganisation des Workshops > s ämtliche grafischen sowie Übersetzungs-Leistungen für die Studienreise und den Workshop (Ausstellerkatalog, Sitzpläne, Menükarten usw.) > Ü bersetzen der Pressetexte ins Polnische > V erpflegung am Tag des Workshops > S alzburgerLand-Abend nach dem Workshop

Präsentationsmöglichkeit Studienreise:

Das Programm für zwei Tage Studienreise sollte so gestaltet werden, dass die Reiseveranstalter möglichst viele Ideen für die Gestaltung ihrer Reise-Programme erhalten.

Präsentationsmöglichkeit WORKSHOP:

Einzelgespräche mit den verschiedenen Reiseveranstaltern an Besprechungstischen.

Beteiligungskosten STUDIENREISE:

Unterbringung der 40 Reiseveranstalter sowie acht Journalisten in einem Hotel für zwei Nächte sowie Organisation des Rahmenprogramms für einen Tag Studienreise.

Beteiligungskosten WORKSHOP:

Die Kosten für die Teilnahme am Workshop sowie der gemeinsamen Abendveranstaltung betragen EUR 550,– pro Teilnehmer. Zusätzliche Teilnehmer an einem Workshoptisch sowie zusätzliche Firmenprofile im Ausstellerkatalog sind jeweils gegen einen Aufpreis von EUR 100,– möglich.

Termin:

Juni 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Zentraleuropäische Märkte_113

ReiseveranstalterKooperation Nev-Dama und CK FISCHER Markt: CZ / SLOWAKEI Aktivitätsart: Verkaufsförderung Beschreibung: CK Fischer und Nev-Dama fusionierten zum größten Reiseveranstalter im tschechischen bzw. slowakischen Markt: 240.000 Kunden im Jahr, 125 Mio. Umsatz, 70 eigene Büros, 800 Vertragspartner. Durch die Fusion erreichten sie eine optimale Ergänzung der Angebote und KundenZielgruppen.

Vorteile für die teilnehmende Region:

Es handelt sich um die Präsenz von maximal zwei SalzburgerLand-Regionen. Die Kampagne umfasst eine Banner-Kampagne im Web, die auf 2,25 Mio. Views basiert. Des Weiteren wird die Kampagne durch einen Newsletter an 20.000 Familien, eine MMS-Kampagne an 5.000 Familien sowie durch Postings in Facebook unterstützt.

Anstieg des Bekanntheitsgrades der Region bei potenziellen tschechischen und slowakischen Kunden, zielgerichtete Kundenansprache auf dem tschechischen und slowakischen Markt, verstärkter Online-Verkauf der Packages aus der betreffenden Region sowie erhöhte Verkaufszahlen durch parallel führende Kampagnen von CK Fischer und Nev-Dama.

Themen:

Radfahren, Almsommer, Family

Finanzierung der Kampagne:

50% der Kampagnenkosten werden von Nev Dama und CK Fischer, 25% von der SLTG und 25% von den teilnehmenden Regionen finanziert.

Beteiligungskosten:

EUR 2.500,– sowie Unterstützung bei der Sicherstellung der Unterkünfte für den Verkauf von Fischer-Packages und Angebot der Familien- oder Kinderprogramme (im Rahmen der Hotel- oder Regionsangebote).

Termin:

April bis Juni 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Zentraleuropäische Märkte

Präsentationsmöglichkeit:


114_Zentraleuropäische Märkte

WirtschaftsKooperation Porsche Inter Auto Markt: CZ Aktivitätsart: Wirtschaftskooperation Beschreibung: Porsche Inter Auto Tschechien ist eine Tochtergesellschaft der österreichischen Firma Porsche Inter Auto in Salzburg und feiert im Jahr 2012 sein 20-jähriges Jubiläum. Für das Jahr 2012 wird zu diesem Anlass eine Reihe von Promotion-Aktivitäten vorbereitet. Die Kooperation beinhaltet zielgerichtete POS-Aktionen in den Schauräumen und an den Warteplätzen der Händler, Kundenbindungsaktionen („Komm zum Service und erhalte einen Voucher“), Integration bei Neuwagenpräsentationen, gegenseitige Verlinkung der Adressen und Online-Gewinnspiele, Ausschreibung von Händler-Incentives, E-Marketing-Newsletter, Direct Mailings und Medienbeilagen.

Überblick über Kooperationsleistungen: > K atalogauflage in den 10 umsatzstärksten Porsche-Schauräumlichkeiten > P lakatproduktion mit einem gemeinsamen Motiv >G  ewinnspiel unter allen Porsche Inter Auto-Kunden für eines von 20 verlängerten Wochenenden im SalzburgerLand > G ewinnspielankündigung im Direct Mailing an Stammkunden (ca. 2.000 in Tschechien) > Weitere Promotion des Gewinnspiels in Flugblättern (2.500 Flugblätter pro Betrieb) > D oppelseitiges Advertorial im Audi Magazin (Auflage 20.000 Stück, Vertrieb Direct Mail an Audi-Kunden) > A dvertorial in der „Prager Zeitung“ (ein ganzseitiger Artikel, Auflage 20.000 Stück) >M  edienbeilage bei „Mladá Fronta Dnes“ (Auflage 20.000 Stück; 8-seitige Beilage, in der auf 4 Seiten die SalzburgerLand-Region vorgestellt wurde)

Präsentationsmöglichkeit:

Exklusive Beteiligungsmöglichkeit für eine Region, wobei sich die Region und die SLTG bei allen Aktivitäten zu gleichen Teilen präsentieren.

Beteiligungskosten:

EUR 8.000,– sowie 10 Aufenthalte für ein verlängertes Wochenende für 2 Personen in 4-Sterne-Hotel auf HP-Basis inklusive 2 Programmpunkte (z.B.: geführte Wanderung, Adrenalinpark)

Termin: Ganzjahreskooperation Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Zentraleuropäische Märkte_115

Wirtschaftskooperation pappas Auto

Markt:

HU

Aktivitätsart: Wirtschaftskooperation Beschreibung:

Die Kooperation beinhaltet zielgerichtete POS-Aktionen in den Schauräumen der Händler, Fahrertrainings im SalzburgerLand, Einbindung in Direct Mailings für alle Frühlings-Aktionen von Pappas Ungarn, Einbindung der SLTG und des exklusiven Partners bei Neuwagenpräsentationen, gegenseitige Verlinkung der Adressen, Online-Gewinnspiel, Pressefahrt mit gemeinsam ausgewählten Journalisten, Ausschreibung von Händler-Incentives und E-Marketing-Newsletter.

Überblick über Kooperationsleistungen: > PR-Artikel in Märzausgabe Világjáró Magazin > P R-Artikel im Kundenmagazin „StarReport“ und im Servicemagazin „StarExtra“ (Frühjahr und Herbst) mit Gewinnspielankündigung > A nzeige im StarReport: ganze Seite und Hinweis auf das Gewinnspiel (1/2 Seite) > D arstellung im Pappas Auto Showroom mit Prospektmaterial: Verteilung SalzburgerLand-Kataloge > E röffnung Standort Debrecen: VIP-Einladungen und POS-Material bei Veranstaltung (mit Gewinnspiel) > 6 Plakatständer und Werbematerial verteilt an alle Standorte > Gewinnspiel auf Startseite mit Online-Gewinnspieldialog > L etzte Seite U4 im StarReport mit Ankündigung des Gewinnspiels (Auflage 20.000 Stück) > Gewinnspielankündigung auf www.pappas.hu > Newsletterversand – mit eigener Rubrik Gewinnspiel > Tischaufsteller mit 5-Jahres-Jubiläum und Hinweis Gewinnspiel > Teilnahmekarten in den Filialen fürs Gewinnspiel (Auflage 5.000 Stück) > Gemeinsame Pressekonferenz in Budapest

Präsentationsmöglichkeit:

Alle durchgeführten Aktionen im Rahmen der Wirtschaftskooperation mit Pappas Ungarn werden auf den exklusiven Partner abgestimmt.

Beteiligungskosten:

EUR 6.000,– sowie Übernahme der Nächtigungskosten und maßgeschneidertes Rahmenprogramm für den Aufenthalt beim Incentive-Trip

Termin: Ganzjahreskooperation Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

Zentraleuropäische Märkte


116_Zentraleuropäische Märkte

Katalog Sommer im SalzburgerLand

Markt: CZ / HU Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Es wird eine 16- bzw. 20-seitige Broschüre in der Auflage von insgesamt 100.000 Stück (je zur Hälfte in tschechischer und ungarischer Sprache) herausgegeben, die allgemeine Seiten sowie Regionsseiten umfassen wird. Der Vertrieb der Broschüre erfolgt über Direct Mailing, als Beilage in Special-Interest-Magazinen (in Tschechien in den Magazinen „National Geographic“, „Fitstyl“ oder „Outdoor“, in Ungarn in „National Geographic“, „Világjáró“, „Turista Magazin“ oder „AZ Utazó“), bei zielgruppenspezifischen Events, über Wirtschaftskooperationspartner sowie auf Anfrage bei der SLTG und ÖW.

Präsentationsmöglichkeit:

Jeder Teilnehmer wird auf einer Doppelseite vorgestellt: allgemeiner Teil, bis zu drei direkt buchbare Packages sowie ein Kontaktblock mit Logo-Erscheinung. Die jeweilige Präsentation erfolgt im redaktionellen Look & Feel des Katalogs.

Beteiligungskosten:

EUR 3.850,– für beide Sprachen

Termin:

Ende April 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Zentraleuropäische Märkte_117

„Winterzeit im SalzburgerLand“ – Urlaubspackages 2012/13

Markt: CZ / HU / PL / RO Aktivitätsart:

Medien- und Wirtschaftskooperation

Beschreibung:

Das Magazin „Winterzeit im SalzburgerLand“ wird neben dem Ski­a tlas als Hauptwerbemittel für die Wintersaison 2012/2013 eingesetzt. Im Vordergrund stehen die Packages der teilnehmenden Partner, die Winterthemen des SalzburgerLandes sind durch redaktionelle Artikel integriert. Das hochwertig gestaltete Magazin wird in einer Auflage von 160.000 Stück gedruckt und einerseits in attraktiven Special-Interest-Magazinen in den CEE-Ländern bzw. mittels Wirtschaftskooperationspartnern vertrieben. Weiters wird das Heft bei allen Winteranfragen als Antwortmedium verwendet.

Präsentationsmöglichkeit:

Redaktionelle Einschaltungen

> Doppelseite Präsentationsfläche EUR 2.350,– > 1/1 Seite Präsentationsfläche EUR 1.300,– > 1/2 Seite Präsentationsfläche EUR 800,– Diese Preise gelten für Partner, die sich bei der „Winterzeit im SalzburgerLand“ D/A angemeldet haben und deren freigegebene Daten aus dieser Produktion verwendet werden können. Bei Partnern, welche sich nur in den CEE-Sprachmutationen beteiligen, erlauben wir uns, eine Gestaltungspauschale in der Höhe von EUR 200,– zusätzlich in Rechnung zu stellen.

Zentraleuropäische Märkte

Beteiligungskosten:

Termin: September 2012 Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


118_Zentraleuropäische Märkte

CEE Winter-Special

Markt: CZ / HU / PL / RO Aktivitätsart: Presse, Medienkooperation Beschreibung: Präsentation des SalzburgerLandes mit seinen Partnern und Regionen in den bedeutendsten Special-Interest-Magazinen in zentraleuropäischen Ländern auf jeweils 14 bis 16 Seiten in der Gesamtauflage von 107.000 Exemplaren. Das Special wird als integrierte Aktivität im Rahmen der Winterkampagne 2012/13 umgesetzt. Nach einem allgemeinen SalzburgerLand-Teil wird das Winter-Special im Hauptteil aus Partnererscheinungen auf je einer Doppelseite bestehen. Als Abschluss ist ein redaktioneller Teil mit einem Gewinnspiel vorgesehen. Präsentationsmöglichkeit:

Beteiligungskosten:

Termin:

> 2 /1 Seiten im CEE Winter-Special (14–16 Seiten) in Gesamtauflage von 100.000 Stück. – Tschechien: „Snow“ (Auflage 14.000 Stk.) – Tschechien: „SKI Magazin“ (Auflage 23.000 Stk.) – Polen: „Poznaj Świat“ (Auflage 25.000 Stk.) – Ungarn: „Világjáró“ (Auflage 30.000 Stk.) – Rumänien: „Vacante & Calatorii“ (Auflage 15.000 Stk.) – Präsentation der Region inkl. Text und Bilderwelt – Innerhalb der 2 Seiten: Präsentation eines direkt buchbaren Angebotes > Online-Version des Winter-Specials > Integration des CEE Winter-Specials im elektronischen Newsletter bei vilagjaromagazin.hu (70.000 Empfänger) > I ntegration des CEE Winter-Specials im elektronischen Newsletter bei snow.cz (25.000 Empfänger) > I ntegration des CEE Winter-Specials im elektronischen Newsletter bei poznaj-swiat.pl (25.000 Empfänger) > I ntegration des CEE Winter-Specials im elektronischen Newsletter bei vacantesicalatorii.ro (10.000 Empfänger) > S alzburgerLand E-Newsletter-Aussendung an 15.000 Endkunden­ kontakte > S alzburgerLand-Gewinnspiel auf diesen Portalen mit je einem Aufenthaltsgewinn – Gewinnspiel läuft im jeweiligen Medium – Darstellung des Gewinns in jedem Medium – Gewinn-Vorstellung in jedem Newsletter EUR 3.750,– sowie 1 Urlaub für 2 Personen in einem 4-Sterne-Hotel auf HP-Basis inkl. Skipässe

Oktober und November 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Zentraleuropäische Märkte_119

Print- und Hörfunk-Kampagne Winter

Markt: HU Aktivitätsart: Klassische Werbung Beschreibung:

Es handelt sich um eine crossmediale Kampagne im Print- und RadioBereich. Im Print-Bereich werden einseitige Anzeigen in fünf ausgewählten Special-Interest-Magazinen, wie z. B. Reisemagazin „Világjáró“, Wirtschaftsmagazin „hvg“ oder Frauenmagazin „Marie Claire“ eingeschaltet. Die Mindestauflage beträgt 100.000 Stück, die geschätzte Leserzahl 300.000 Leser. Im Rahmen der Radiokampagne werden die Regionen im stärksten ungarischen Radiosender NEO FM (ca. 1,3 Millionen Zuhörer/Tag) drei Wochen lang beworben. Die Kampagne startet in der ersten Woche mit klassischen Werbespots über das SalzburgerLand und seine ausgewählten Regionen (von Mittwoch bis Sonntag) bzw. mit Ankündigungsspots über die Aktion „Gewinne einen Skiurlaub mit deinen Freunden in Österreichs besten Skiregionen!“ Im zweiten Teil der Kampagne werden die klassischen Werbespots durch Live-Einschaltungen aus dem SalzburgerLand ergänzt. Ein beliebter Moderator des Senders fährt in die teilnehmenden Regionen und berichtet über seine Erfahrungen eine Woche lang (von Montag bis Donnerstag) täglich ein Mal (à 240 Sek.). Die Einschaltungen sind mit Gewinnspielen verknüpft, bei denen die Zuhörer Skipässe gewinnen können. Am Freitag wird der Hauptpreis verlost, bei welchem ein Freundeskreis von 6 Personen einen Traum-Skiurlaub im SalzburgerLand gewinnen kann. Als Ausklang dienen in der 3. Woche Spots, die persönliche Erfahrungen und besondere Empfehlungen des Gewinners und seines Freundeskreises in den zwei Regionen wiedergeben. Sie berichten zeitversetzt im Radio sowie in allen Social-Media-Kanälen des Radio NEO FM.

Präsentationsmöglichkeit: Im Rahmen der gemeinsamen Einschaltung der ÖW Budapest und vom SalzburgerLand werden sich zwei SalzburgerLand-Partner mittels Bild, Text (mit dem Top-Winter-Angebot) und einem Kontaktblock präsentieren. Im Rahmen der Radiokampagne werden alle zwei Regionen zu gleichen Teilen mittransportiert.

Termin:

EUR 5.000,– sowie 2-tägiger Aufenthalt inklusive Verpflegung für den Moderator und seine Begleitung in der zweiten Kampagnen-Woche, vier 3-Tages-Skipässe für je 2 Personen für das Gewinnspiel von Montag bis Donnerstag sowie ein 3-tägiger Verwöhn-Aufenthalt für den Gewinner und seine 5 Begleiter in der dritten Kampagnen-Woche.

Zentraleuropäische Märkte

Beteiligungskosten:

Dezember 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


120_Zentraleuropäische Märkte

Duft-Kampagne Markt: CZ Aktivitätsart: Klassische Werbung Beschreibung:

Die Duft-Kampagne beruht auf einer exklusiven Zusammenarbeit zwischen dem SalzburgerLand und der Österreich Werbung Prag. Es handelt sich um doppelseitige Anzeigen auf stärkerem, auffälligem Papier, die auf der Vorderseite mit einem Duft versehen werden. Es werden acht Duftanzeigen in den Top-Magazinen „Elle“, „Marianne“, „Glanc“, „Koktejl“, „Travel Digest“, „Geo“, „Priroda“ und „Xantypa“ geplant. Die Gesamtauflage beläuft sich auf 341.000 Stück, die Reichweite liegt somit bei ca. 1 Million Lesern.

Finanzierung:

80% der Gesamtkosten übernimmt die ÖW, 10% die SLTG, 10% die teilnehmende Region.

Präsentationsmöglichkeit:

Maximal zwei SalzburgerLand-Partner können sich auf je einem Sechstel der Seite mit einem Text (empfehlenswert wäre ein direkt buchbares Angebot), einem Bild sowie einem Kontaktblock präsentieren.

Beteiligungskosten:

EUR 3.500,–

Termin:

April 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Zentraleuropa-Pressekonferenzen Markt: CZ / HU / RO Aktivitätsart: Presse Beschreibung:

Die jährlichen Sommer- und Winter-Pressekonferenzen der SLTG sind ein fixer Bestandteil der Medienarbeit in den zentraleuropäischen Märkten. Die Pressekonferenzen werden in einer im Zentrum gelegenen Location in Prag, Bukarest und Budapest veranstaltet. In den letzten Jahren waren jeweils 25 bis 40 Journalisten aus den Bereichen Tageszeitungen, Tourismusmagazine, Special-Interest-Magazine und Lifestyle-Magazine anwesend. Nach der Pressekonferenz laden die SLTG und der exklusive Partner zu einem gemeinsamen Mittagessen mit der Möglichkeit der Kontaktvertiefung ein.

Präsentationsmöglichkeit: SalzburgerLand und die Ferienregion präsentieren sich gleichermaßen mittels einer Präsentation vor Journalisten bei der Pressekonferenz. Beide teilen eigene Pressemappen mit relevanten Pressetexten, Katalogen und den gesamten Presseunterlagen auf einer CD oder einem USB-Stick aus. Beteiligungskosten:

Termin:

EUR 2.250,– Organisationskosten pro Markt, zzgl. individuelle Reisekosten Nach Vereinbarung, voraussichtlich April und Oktober 2011

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Zentraleuropäische Märkte_121

Zentraleuropa-Redaktionstouren Markt: CZ / HU / PL / RO Aktivitätsart: Presse Beschreibung:

Organisation der individuellen Pressegespräche mit 10 Journalisten in der jeweiligen Hauptstadt. Durch persönliche und individuelle Pressegespräche bei den wichtigsten und bedeutendsten Journalisten haben wir die einzigartige Möglichkeit, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Journalisten einzugehen und ihnen die Neuigkeiten zu unterbreiten, sodass diese rechtzeitig kurz vor der Saison publiziert werden können.

Präsentationsmöglichkeit:

An der Aktion nehmen zwei SalzburgerLand-Partner teil und vertreten gemeinsam auch das SalzburgerLand (entsprechende Presseunterlagen werden von uns vorbereitet). Die Teilnahme ist am besten für Ferienregionen geeignet.

Beteiligungskosten:

EUR 975,– Organisationskosten pro Markt, zzgl. individuelle Reisekosten

Termin:

März und Oktober 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Zentraleuropa-Salestouren Markt: CZ / HU Aktivitätsart: Verkaufsförderung Führen von Verkaufsgesprächen bei den 12 bis 16 wichtigsten Reiseveranstaltern in Prag und Budapest. An der Aktion können höchstens zwei Partner teilnehmen. Durch persönliche und individuelle Verkaufsgespräche bei den wichtigsten Reiseveranstaltern haben wir die einzigartige Möglichkeit, den Reiseveranstaltern rechtzeitig für die Programmerstellung maßgeschneiderte Angebote zu unterbreiten.

Präsentationsmöglichkeit:

Maximal zwei SalzburgerLand-Partner nehmen bei jedem Verkaufsgespräch teil, sodass für jeden Teilnehmer ungefähr ein Drittel der gesamten Zeit zur Verfügung steht. Der zweite teilnehmende Partner wird in Übereinstimmung mit dem ersten Partner bestimmt. Diese Aktivität ist am besten für Ferienregionen, Hotels und Incomer geeignet.

Beteiligungskosten:

EUR 700,– Organisationskosten pro Markt, zzgl. individuelle Reisekosten

Termin:

Zentraleuropäische Märkte

Beschreibung:

Nach Vereinbarung, voraussichtlich Mai 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


122_Zentraleuropäische Märkte

Exklusives b2c Direct Mailing

Markt: CZ / HU / PL Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Dieses Mailing besteht aus einem personalisierten SalzburgerLand Begleitbrief und einer Beilage des Exklusivpartners zum Thema Radfahren, Wandern bzw. Winterurlaub. Es erfolgt als Direktversand an Adressaten aus der SLTG-Adressdatenbank.

Präsentationsmöglichkeit: Personalisierte Briefe inkl. Beilage des exklusiven Partners Beteiligungskosten: Termin:

EUR 1.000,– für 3.000 Adressen zzgl. Portogebühr Auf Wunsch des Partners

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Direct Mailing an tschechische Radclubs Markt: CZ Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Direktversand an 350 tschechische Radclubs zum Thema Rad- und Bike-­ Urlaub im SalzburgerLand

Präsentationsmöglichkeit:

Versandt werden Angebote und Kataloge von unterschiedlichen SalzburgerLand-Regionen.

Beteiligungskosten:

EUR 500,– pro Partner (maximal 4 Partner möglich)

Termin:

März 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Exklusives Direct Mailing an tschechische Skiclubs Markt: CZ Aktivitätsart:

Direct Marketing Winter 2012

Beschreibung:

Direktversand an 450 tschechische Skiclubs.

Präsentationsmöglichkeit:

Versandt werden der SalzburgerLand-Skiatlas sowie für die Skiclubs angepasste Angebote und maximal ein Katalog vom exklusiven Partner.

Beteiligungskosten:

EUR 1.000,–

Termin:

Auf Wunsch des exklusiven Partners, voraussichtlich im September 2012

Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Zentraleuropäische Märkte_123

Online-Kampagne mit Mozgásvilág

Markt: HU Aktivitätsart: Online-Marketing Beschreibung DES MEDIUMS:

Mozgasvilag.hu ist eine der bekanntesten ungarischen Outdoor-, Sportund Reise-Webseiten, die seit über 7 Jahren online ist und sich monatlich über 120.000 Besucher freut. Die wichtigsten Themen sind Wandern, Radfahren, Bergsteigen, Skifahren, Snowboard, Rafting, Schwimmen und Fitness. Die Webseite zeichnet sich durch einzigartige Inhalte wie Blogs, OnlineTrainingspläne sowie Reisepläne der bekanntesten ungarischen Sportler aus. Zudem findet man auf der Webseite auch eine Sammlung der besten Reisen rund um den Globus. Sie bieten nicht nur geführte Touren der besten ungarischen Reiseveranstalter, sondern wirken auch bei der Schaffung von privaten Touren für ihre Leser maßgeblich mit. Es handelt sich um eine sechs Wochen dauernde Online-Kampagne mit maximal fünf SalzburgerLand-Partnern. Im Zentrum dieser Kampagne steht das Gewinnspiel mit der Auslobung eines 15-tägigen Traumurlaubs im SalzburgerLand. Die Gewinner berichten direkt aus dem SalzburgerLand aus jeder der fünf Regionen über ihre Erlebnisse.

Präsentationsmöglichkeit:

Jeder SalzburgerLand-Partner (Region oder das Hotel; maximal ein Partner pro Region) wird auf der Micro-Seite von mozgasvilag.hu mit einem Image-Text, direkt buchbaren Angeboten, einem Event-Kalender, Kontaktblock mit Logo und Direktlink vorgestellt. Zusätzlich erscheinen über den Partner auch zwei PR-Artikel. Sowohl das Gewinnspiel als auch die Regionsseiten werden über zwei exklusive SalzburgerLand-Newsletter an Mozgásvilág-Kunden verschickt. Nach der abgelaufenen Kampagne erhalten die Teilnehmer die gesammelten Daten der Teilnehmer zur eigenen Verwendung. Darüber hinaus werden die Gewinner im Rahmen eines PR-Artikels auf mozgasvilag.hu über ihre Erlebnisse in allen SalzburgerLand-Regionen berichten.

Beteiligungskosten:

EUR 375,– sowie ein 3-Tages-Aufenthalt für 2 Personen im DZ auf HPBasis für die Gewinner. Der Preis versteht sich pro Kampagne. Die Sommerkampagne sollte auch einige interessante Programmpunkte inkludieren, die Winterkampagne die 3-Tages-Skipässe.

Zentraleuropäische Märkte

Beschreibung DER AKTION:

Termin: April und Mai 2012 für die Sommerkampagne, November und Dezember 2012 für die Winterkampagne. Kontakt: Mag. Primož Kompan, T 0662/66 88-36 / p.kompan@salzburgerland.com

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


Messekalender 2011 & 2012 (Messen / Workshops / Events) ANMELDEFORMULARE

Messekalender 2011 & 2012 ANMELDEFORMULARE

Messekalender 2011 & 2012_125


126_MESSEKALENDER 2011 / 2012

MESSEN, WORKSHOPS UND EVENTS 2011 / 2012 Bitte beachten Sie die Stornogebühren auf dem Anmeldeformular! Alle unten angegebenen Kosten sind exklusive Mehrwertsteuer und exklusive Kosten für anfallende Prospekttransporte!

Österreich Ihre Ansprechpartner/Innen: Frau Sabine Fritz (T 0662/6688-31, s.fritz@salzburgerland.com) Frau Judith Karner (T 0662/6688-32, j.karner@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

22.–24. Jänner 2012

actb

Wien

F

Direktanmeldung bei Österreich Werbung Wien www.actb.eu

Ausschreibung separat über Österreich Werbung Wien

(austrian & central europe travel business)

Kosten pro Koje: EUR 2.960,–

12.–15. Jänner 2012

Ferienmesse Wien

Messe Wien

FP

SLTG – Gemeinschaftsstand Besucherzahlen 2011: 116.820 www.ferien-messe.at

Voraussichtlich 7.–8. April 2012

ARGUS Bike Festival Wien

Wiener Rathausplatz

E

Größtes Fahrrad-Festival in Österreich EUR 2.500,– mit mehr als 120.000 Besuchern an einem Wochenende. Ausschreibung erfolgt detailliert über „Gemeinsam sind wir stärker Sommer 2012 und Winter 2012/2013“ sowie in SalzburgerLand aktuell.

Legende: WS = Workshop / P = Publikumsmesse / F = Fachmesse / FP = Fach- und Publikumsmesse / E = Events

EUR 2.000,–


MESSEKALENDER 2011 / 2012_127

MESSEN, WORKSHOPS UND EVENTS 2011 / 2012 Bitte beachten Sie die Stornogebühren auf dem Anmeldeformular! Alle unten angegebenen Kosten sind exklusive Mehrwertsteuer und exklusive Kosten für anfallende Prospekttransporte!

Deutschland Ihre Ansprechpartner/Innen: Frau Sabine Fritz (T 0662/6688-31, s.fritz@salzburgerland.com) Frau Judith Karner (T 0662/6688-32, j.karner@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

19.11.–23.12.2011

Winterwelt & Weihnachtsmarkt im CentrO Oberhausen

CentrO Oberhausen

E

Sechswöchige Eventpromotion in Europas größtem Shopping- und Freizeitzentrum mitten im Ruhrgebiet. Besucherzahlen pro Tag: zw. 30.000 – 100.000.

Präsentationshütte am Eröffnungswochenende: (Fr-So) EUR 4.500,–

Ausschreibung erfolgt detailliert über „Gemeinsam sind wir stärker Sommer 2011 und Winter 2011/2012“ sowie in SalzburgerLand aktuell. 7.–11. März 2012

ITB Berlin

Berlin

FP

Messe Berlin Direktanmeldung bei Österreich Werbung Berlin

(Internationale Tourismus Börse)

www.itb-berlin.de

17.7.–19.7.2012

RDA Workshop

Köln

F

www.rda-workshop.de

(Ring Deutscher Autobusunternehmer Workshop) BIKE EXPO Juli 2012 (genauer Termin wird noch bekannt gegeben)

Direktanmeldung beim RDA

München

P/ FP

Zweitgrößte Rad- und Bikemesse Deutschlands mit hohem Anteil an Radsportwaffinem Publikum.

Ausschreibung separat über Österreich Werbung Deutschland Kosten für kleinstmögliche Einheit (2010): Früh EUR 7.500,– Normal EUR 10.000,– Ausschreibung separat über den RDA Köln Kosten pro Koje (2011): Früh EUR 1.666,– Normal EUR 1.960,– ca. EUR 1.500,– für Mitaussteller-Stand

Jeweils 2 Fachbesuchertage (Do/Fr) sowie 2 Publikumstage (Sa/So). Besucherzahlen 2010: 26.000

Schweiz Ihre AnsprechpartnerIn: Frau Alice Rager (T 0662/6688-27, a.rager@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

26.–29. Jänner 2012

FESPO Zürich

Zürich

P

Präsentation: Stand im Österreich Bereich Besucherzahlen 2011: 68.504 www.fespo.ch

1 Modul-Stand 9 m²

Messekalender 2011 & 2012 ANMELDEFORMULARE

Legende: WS = Workshop / P = Publikumsmesse / F = Fachmesse / FP = Fach- und Publikumsmesse / E = Events

ab CHF 5.000,–


128_MESSEKALENDER 2011 / 2012

MESSEN, WORKSHOPS UND EVENTS 2011 / 2012 Bitte beachten Sie die Stornogebühren auf dem Anmeldeformular! Alle unten angegebenen Kosten sind exklusive Mehrwertsteuer und exklusive Kosten für anfallende Prospekttransporte!

Belgien Ihre AnsprechpartnerIn: Frau Waltraud Paradeiser

(T 0662/6688-20, w.paradeiser@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

23. April 2012

Sommerworkshop

Antwerpen

FP

Sommerworkshop mit Reiseveranstaltern, organisiert durch die ÖW

EUR 1.350,– (1 Tisch) Ideal in Kombination mit Amsterdam (NL)

niederlande Ihre AnsprechpartnerInnen: Frau Alice Rager (T 0662/6688-27, a.rager@salzburgerland.com) Frau Waltraud Paradeiser (T 0662/6688-20, w.paradeiser@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

10.–15. Jänner 2012

Vakantiebeurs

Utrecht

FP

Präsentation: Stand im Österreich Bereich Besucherzahlen 2011: 122.000 Sommermesse, ein Fachtag (Dienstag) www.vakantiebeurs.nl

Voraussichtliche Kosten: ca. EUR 2.300,– pro Counter

24. April 2012

Workshop

Amsterdam

FP

EUR 1.350,– (1 Tisch) Sommerworkshop mit Reiseveranstaltern, auch Winterthemen relevant, ideal in Kombination mit Antwerpen (B) organisiert durch die ÖW

Luxemburg Ihre AnsprechpartnerInnen: Frau Alice Rager (T 0662/6688-27, a.rager@salzburgerland.com) Frau Waltraud Paradeiser (T 0662/6688-20, w.paradeiser@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

20.–22.Jänner 2012

Vakanz

Luxembourg

P

Die Vakanz Luxemburg ist die einzige Publikumsmesse mit Tourismusschwerpunkt. Mehr als 20.000 Besucher frequentierten 2011 die Messe.

Voraussichtliche Kosten: ca. EUR 1.750,–

Die Luxexpo (www.luxexpo.lu) bietet wieder verschiedene Standvarianten an.

Legende: WS = Workshop / P = Publikumsmesse / F = Fachmesse / FP = Fach- und Publikumsmesse / E = Events


MESSEKALENDER 2011 / 2012_129

MESSEN, WORKSHOPS UND EVENTS 2011 / 2012 Bitte beachten Sie die Stornogebühren auf dem Anmeldeformular! Alle unten angegebenen Kosten sind exklusive Mehrwertsteuer und exklusive Kosten für anfallende Prospekttransporte!

Italien Ihre AnsprechpartnerIn: Frau Alice Rager

(T 0662/6688-27, a.rager@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

16.–19. Februar 2012

BIT

Mailand

FP

ÖW Gemeinschaftsstand Besucherzahlen 2011: 100.000 Besucher, 60.000 Fachbesucher

ca. EUR 5.400,–

12.–20. Mai 2012

Fiera Campionaria

Padua

P

SLTG Gemeinschaftsstand Besucherzahlen 2011: 300.000 www.campionaria.it

ca. EUR 1.900,– pro Counter

Skandinavien Ihr Ansprechpartner: Herr Klemens Kollenz

(T 0662/6688-33, k.kollenz@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

22.–25. März 2012

TUR

Svenska Mässan Göteborg, Schweden

FP

Die TUR in Göteborg ist die führende Reise- und Tourismusfachmesse in Skandinavien. (www.turfair.com) Präsentation unter dem Dach der Österreich Werbung

Beteiligungskosten je nach GesamtStandgröße (neues Standkonzept) und teilnehmenden Partnern zwischen EUR 1.500,– und EUR 3.000,–

Partner:

› Österreich Werbung › SLTG mit maximal

3 Partnerregionen

› Tirol Werbung mit

max. 3 Partnerregionen

› STS Alpresor (größer schwedi-

scher Winterreise-Veranstalter)

Organisation eines gemeinsamen Branchenabends. Besucher 2011: rund 50.000 Presse 2011: rund 500 Aussteller 2011: rund 1.200 aus 100 Ländern

Grossbritannien und irland (T 0662/6688-33, k.kollenz@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

7.–10. November 2011

WTM

London

F

220 m² großer Österreichstand. Daten 2010: Aussteller aus 200 Ländern, Besucherzahl: 50.000 davon 11.000 Fachbesucher und 2.830 Pressevertreter.

GPB 3.950,– + 17,5% VAT.

Legende: WS = Workshop / P = Publikumsmesse / F = Fachmesse / FP = Fach- und Publikumsmesse / E = Events

Messekalender 2011 & 2012 ANMELDEFORMULARE

Ihr Ansprechpartner: Herr Klemens Kollenz


130_MESSEKALENDER 2011 / 2012

MESSEN, WORKSHOPS UND EVENTS 2011 / 2012 Bitte beachten Sie die Stornogebühren auf dem Anmeldeformular! Alle unten angegebenen Kosten sind exklusive Mehrwertsteuer und exklusive Kosten für anfallende Prospekttransporte!

Russland Ihr Ansprechpartner: Herr Gerhard Leskovar

(T 0662/6688-345, g.leskovar@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Voraussichtlich Anfang September 2012

„Kalinka“Workshopserie

Kiev Moskau

WS

Die beste b2b-Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.

Polen Ihr Ansprechpartner: Herr Primož Kompan

(T 0662/6688-36, p.kompan@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

30. März 2012

ÖsterreichWorkshop

Warschau

WS

Teilnahme am Österreich Workshop, gegen Zuzahlung auch GanzjahresOnline-Präsenz mit Angeboten, mit saisonaler Aktualisierung

Juni 2012

“SalzburgerLand meets Poland”

SalzburgerLand WS

Ein ganztägiger Event bestehend aus dem Workshop und der Abendveranstaltung. Hier haben Sie die einzigartige Möglichkeit, die wichtigsten Entscheidungsträger aus Polen im SalzburgerLand persönlich zu treffen und zukünftige Geschäftsbeziehungen noch besser auszubauen bzw. bestehende Kontakte zu vertiefen.

Tschechien Ihr Ansprechpartner: Herr Primož Kompan

(T 0662/6688-36, p.kompan@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

29. März 2012

ÖsterreichWorkshop

Prag

WS

Teilnahme am Österreich Workshop, gegen Zuzahlung auch GanzjahresOnline-Präsenz mit Angeboten, mit saisonaler Aktualisierung

26. September 2012

ÖsterreichWorkshop

Prag

WS

Teilnahme am Österreich Workshop, gegen Zuzahlung auch GanzjahresOnline-Präsenz mit Angeboten, mit saisonaler Aktualisierung

Legende: WS = Workshop / P = Publikumsmesse / F = Fachmesse / FP = Fach- und Publikumsmesse / E = Events


MESSEKALENDER 2011 / 2012_131

MESSEN, WORKSHOPS UND EVENTS 2011 / 2012 Bitte beachten Sie die Stornogebühren auf dem Anmeldeformular! Alle unten angegebenen Kosten sind exklusive Mehrwertsteuer und exklusive Kosten für anfallende Prospekttransporte!

Ungarn Ihr Ansprechpartner: Herr Primož Kompan

(T 0662/6688-36, p.kompan@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

27. September 2011

ÖsterreichWorkshop

Budapest

WS

Teilnahme am Österreich Workshop, gegen Zuzahlung auch GanzjahresOnline-Präsenz mit Angeboten, mit saisonaler Aktualisierung

voraussichtliche Kosten: ab EUR 700,– pro Teilnehmer

November 2011

Schnee Show

Budapest

FP

Österreich-Gemeinschaftsstand; zweitgrößte Fach- und Publikumsmesse Ungarns; Hauptthema Winter. 30.000 Besucher, ca. 125 Aussteller.

Preis pro Laufmeter: Von EUR 850,– (bei acht) bis EUR 1.400,– (bei zwei angemeldeten Partnern)

1. Dezember 2011

„SalzburgerLand meets Hungary“

Obertauern

WS

Ein ganztägiger Event bestehend aus EUR 550,– dem Workshop und der Abendveranstaltung. Hier haben Sie die einzigartige Möglichkeit, die wichtigsten Entscheidungsträger aus Ungarn im SalzburgerLand persönlich zu treffen und zukünftige Geschäftsbeziehungen noch besser auszubauen bzw. bestehende Kontakte zu vertiefen.

29. Februar– 4. März 2012

Reisemesse Utazás

Budapest

FP

Österreich-Gemeinschaftsstand; größte Fach- und Publikumsmesse Ungarns; Themen Frühjahr, Sommer und Herbst. Ausstellungsfläche: 17.000 m2, 60.000 Besucher, über 900 Aussteller.

Preis pro Laufmeter: Von EUR 850,– (bei acht) bis EUR 1.400,– (bei zwei angemeldeten Partnern

27. März 2012

ÖsterreichWorkshop

Budapest

WS

Teilnahme am Österreich Workshop, gegen Zuzahlung auch GanzjahresOnline-Präsenz mit Angeboten, mit saisonaler Aktualisierung

voraussichtliche Kosten: ab EUR 700,– pro Teilnehmer

25. September 2012

ÖsterreichWorkshop

Budapest

WS

Teilnahme am Österreich Workshop, gegen Zuzahlung auch GanzjahresOnline-Präsenz mit Angeboten, mit saisonaler Aktualisierung

voraussichtliche Kosten: ab EUR 700,– pro Teilnehmer

November 2012

Schnee Show

Budapest

FP

Österreich-Gemeinschaftsstand; zweitgrößte Fach- und Publikumsmesse Ungarns; Hauptthema Winter. 30.000 Besucher, ca. 125 Aussteller.

Preis pro Laufmeter: Von EUR 850,– (bei acht) bis EUR 1.400,– (bei zwei angemeldeten Partnern)

Rumänien (T 0662/6688-36, p.kompan@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

12. März 2012

ÖsterreichWorkshop

Bukarest

WS

Teilnahme am Österreich Workshop, gegen Zuzahlung auch GanzjahresOnline-Präsenz mit Angeboten, mit saisonaler Aktualisierung

voraussichtliche Kosten: ab EUR 700,– pro Teilnehmer

Legende: WS = Workshop / P = Publikumsmesse / F = Fachmesse / FP = Fach- und Publikumsmesse / E = Events

Messekalender 2011 & 2012 ANMELDEFORMULARE

Ihr Ansprechpartner: Herr Primož Kompan


132_MESSEKALENDER 2011 / 2012

MESSEN, WORKSHOPS UND EVENTS 2011 / 2012 Bitte beachten Sie die Stornogebühren auf dem Anmeldeformular! Alle unten angegebenen Kosten sind exklusive Mehrwertsteuer und exklusive Kosten für anfallende Prospekttransporte!

Arabische Länder Ihr Ansprechpartner: Herr Gerhard Leskovar

(T 0662/6688-345, g.leskovar@salzburgerland.com)

Kosten

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Voraussichtlich Ende März 2012

Workshopserie

Riyadh Jeddah Kuwait Abu Dhabi Dubai

WS

EUR 2.600,– Diese Workshopserie durch mehrere arabische Länder ist der ideale Weg, um Reiseveranstaltern und Agents Ihr Produkt zu repräsentieren.

Voraussichtlich Anfang Mai 2012

Arabian Travel Market (ATM)

Dubai

FP

Österreich-Gemeinschaftsstand; mit 10000 Besuchern und 1515 Ausstellern aus 55 Ländern die größte Tourismusmesse im arabischen Raum; ideale Plattform, um während drei Tagen mit touristischen Veranstaltern sowie während eines Publikumstages mit Endkunden zu kommunizieren.

voraussichtliche Kosten: Einzelcounter EUR 2.600,– bei 2 Partner EUR 1.750,– pro Partner Änderungen vorbehalten!

Japan Ihr Ansprechpartner: Herr Gerhard Leskovar

(T 0662/6688-345, g.leskovar@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

Voraussichtlich Anfang April 2012

Super Workshop

Tokyo Osaka

WS

Workshopserie mit 5 Städten (zwei in Japan, drei in China)

EUR 3.000,–

China Ihr Ansprechpartner: Herr Gerhard Leskovar

(T 0662/6688-345, g.leskovar@salzburgerland.com)

Termin

Bezeichnung

Ort

ART

DETAILS

Kosten

Voraussichtlich Anfang April 2012

Super Workshop

Shanghai Guangzhou Peking

WS

Workshopserie mit 5 Städten (zwei in Japan, drei in China)

EUR 2.000,–

4. bis 9. September 2012

ÖsterreichWorkshop

Canton Shanghai Peking

WS

Workshopserie mit 3 Städten

Voraussichtlich EUR 1.000,– pro Stadt

Legende: WS = Workshop / P = Publikumsmesse / F = Fachmesse / FP = Fach- und Publikumsmesse / E = Events


MESSEKALENDER 2011 / 2012_133

ANMELDUNG FÜR MESSEN, WORKSHOPS UND EVENTS 2011 / 2012 Ich melde mich fix zur Teilnahme an folgenden Veranstaltungen an: TVB / Betrieb: Name, Vorname: Adresse: Tel.:

Fax:

E-Mail:

Messe / Workshop / Event von / bis Umfang (z.B. Kosten) 1/1 | ½ Stand (laut Plan)

Folgende Stornobedingungen sind zu berücksichtigen: Bei Stornierung 3 Monate vor der Veranstaltung müssen wir bei Publikums- und Fachmessen sowie bei Workshops und Events 100% Stornogebühr der anteiligen Kosten verrechnen, da die Standkapazitäten aufgrund der bei uns eingegangenen Anmeldungen fix bestellt wurden. Es gelten ausschließlich die AGB der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft m.b.H. in der aktuellen Version. Die aktuelle Version der AGB ist unter http://netoffice.salzburgerland.com/tid_allgemeine-geschaeftsbedingungen_66016/direktlink.html abrufbar. Alle im Messeplan angegebenen Preise trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr! Angegebene Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer und exklusive Kosten für anfallende Prospekttransporte.

ANMELDESCHLUSS FÜR ALLE AKTIONEN IST DER 13. Jänner 2012 Anmeldeformular bitte per Fax oder E-Mail an: SalzburgerLand Tourismus GmbH z.H. Frau Judith Karner Wiener Bundesstraße 23, 5300 Hallwang

Ort, Datum

(firmenmäßige Zeichnung)

Messekalender 2011 & 2012 ANMELDEFORMULARE

T 0662/6688-32 / F 0662/6688-66 / e-mail: j.karner@salzburgerland.com


135_Anmeldeformulare

ANMELDEFORMULAR FÜR IHRE BETEILIGUNG (Blatt 1) Gemeinsam sind wir stärker Sommerwerbung 2012 und Winterwerbung 2012/13 Ort / Region / Hotel: Name:

_______________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________

Rechnungsadresse:

_______________________________________________________________________________

Telefon- und Faxnummer: E-Mail:

__________________________________________________________________________

________________________________________

Unterschrift:

_____________________________________

Es gelten ausschließlich die AGB der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft m.b.H. in der aktuellen Version. Die aktuelle Version der AGB ist unter http:// netoffice.salzburgerland.com/tid_allgemeine-geschaeftsbedingungen_66016/direktlink.html abrufbar. Alle angegebenen Preise trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr.Alle Preise exkl. jeglicher Steuern und Abgaben. Schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Danach wird Stornogebühr eingehoben.

ONLINE MARKETING

E-Kampagne 2012 / 2013

Thema Sommer Thema Winter

❏ EUR 3.700,– ❏ EUR 3.700,–

Das SalzburgerLand und seine Regionen auf reisen.t-online.de Zeitraum für 3 Monate zzgl. 1 Gewinnspielaufenthalt

❏ EUR 4.900,–

SalzburgerLand Newsletter pro Partner und Newsletter

❏ EUR

500,–

SalzburgerLand (Bus-)Gruppen-Broschüre 2013 1/3 Seite pro (Bus-)Gruppen-Package 1/2 Seite Präsentation Gruppenhotels

❏ EUR ❏ EUR

220,– 430,–

Golf Golf- und Wellness-Reisen Stuttgart: Hansegold in Hamburg: Rheingolf Köln: Amsterdam Golf: München Golf Tage:

❏ ❏ ❏ ❏ ❏

JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich! JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich! JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich! JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich! JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich!

Kooperationsangebote Benelux Wirtschaftskooperation mit Intersport Niederlande (NL) SalzburgerLand Sommermagazin (NL / B) Doppelseite 1/1 Seite Marketing-Paket Rad & Bike Wirtschafts-Kooperation mit Puch Niederlande (NL) Kooperation mit RTL Radio – „Viva Vakanz!“ (LUX)

Winterspecial „Winter in het SalzburgerLand 2012 / 2013“ (NL / B) 1/1 Seite redaktionell 2/1 Seite redaktionell

❏ EUR 2.200,– (plus Aufenthalt des Testerpaares/familie plus Redakteur) ❏ EUR 5.980,– ❏ EUR 2.990,– ❏ EUR 2.200,– (zzgl. Gewinnspielpreis: 1 Woche Radurlaub mit HP für zwei Personen) ❏ EUR 1.250,– (Produktion inbegriffen, zzgl. Reiseaufenthalt im Mindestwert von EUR 1.500,–, zzgl. zwei Gewinngutscheine im Wert von EUR 250,–) ❏ EUR 2.290,– ❏ EUR 4.580,–

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

ANMELDEFORMULAR – FAX: 0662/6688-66 / z. H. frau judith Karner

Marktübergreifende Kooperationsangebote


Anmeldeformulare_136

ANMELDEFORMULAR FÜR IHRE BETEILIGUNG (Blatt 2) Gemeinsam sind wir stärker Sommerwerbung 2012 und Winterwerbung 2012/13 Ort / Region / Hotel: Name:

_______________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________

Rechnungsadresse:

_______________________________________________________________________________

Telefon- und Faxnummer: E-Mail:

__________________________________________________________________________

________________________________________

Unterschrift:

_____________________________________

Es gelten ausschließlich die AGB der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft m.b.H. in der aktuellen Version. Die aktuelle Version der AGB ist unter http:// netoffice.salzburgerland.com/tid_allgemeine-geschaeftsbedingungen_66016/direktlink.html abrufbar. Alle angegebenen Preise trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr.Alle Preise exkl. jeglicher Steuern und Abgaben. Schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Danach wird Stornogebühr eingehoben.

ANMELDEFORMULAR – FAX: 0662/6688-66 / z. H. frau judith Karner

Kooperationsangebote Deutschland & Österreich SalzburgerLand Sommermagazin 2012 Doppelseite 1/3 Seite

❏ EUR 8.600,– ❏ EUR 1.900,–

Magazin „Winterzeit im SalzburgerLand“ – Urlaubspackages 2012 / 2013 Doppelseite 1/1 Seite 1/2 Seite

❏ EUR 16.375,– ❏ EUR 8.475,– ❏ EUR 5.050,–

Bike & Rennrad-Special 2012 2/1 Seiten redaktionelle Präsenz inkl. 2/1 Seiten in Bikeparadies SalzburgerLand 1/1 Seite redaktionelle Präsenz inkl. 1/1 Seite in Bikeparadies SalzburgerLand

❏ ❏ ❏ ❏

Falstaff „SalzburgerLand-Special“ 2012 1/1 Seite Inserat 1/2 Seite Inserat Special „Bauernherbst im SalzburgerLand“ 2012 (A) 1/2 Seite redaktionell (nur für Hotels möglich) 1/1 Seite redaktionell 2/1 Seite redaktionell

EUR EUR EUR EUR

3.900,– 5.800,– 2.000,– 3.900,–

❏ EUR 7.800,– ❏ EUR 4.700,– ❏ EUR 1.400,– ❏ EUR 2.600,– ❏ EUR 5.000,–

Hard-Selling-Mailing: Almsommer (D / A)

❏ EUR 2.900,–

Hard-Selling-Mailing: Bauernherbst (D / A)

❏ EUR 1.450,–

Medienkooperation: Reisespecial mit WAZ-Mediengruppe (D) 1/1 Seite redaktionell ❏ EUR 5.555,– gewünschtes Thema/Termin: _________________________________________________ 1/2 Seite redaktionell ❏ EUR 3.316,– gewünschtes Thema/Termin: _________________________________________________ Wirtschaftskooperation mit XXXLutz (A) Package 1 ❏ EUR 1.500,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Package 2 ❏ EUR 1.500,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Package 3 ❏ EUR 300,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Wirtschaftskooperation Intersport eybl (A) Package 1 ❏ EUR 550,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Package 2 ❏ EUR 750,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Package 3 ❏ EUR 1.400,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Package 4 ❏ EUR 1.400,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Package 5 ❏ EUR 1.400,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Package 6 ❏ EUR 1.400,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) Package 7 ❏ EUR 800,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) CentrO Winterwelt in Oberhausen (D)

❏ EUR 4.500,–

Presse- und Medienarbeit (D / A)

❏ EUR 1.500,– pro Pressekonferenz (inkl. Organisation, Einladungsmanagement, Einladung zum Essen, Follow Up, Presseclipping)

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


137_Anmeldeformulare

ANMELDEFORMULAR FÜR IHRE BETEILIGUNG (Blatt 3) Gemeinsam sind wir stärker Sommerwerbung 2012 und Winterwerbung 2012/13 Ort / Region / Hotel: Name:

_______________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________

Rechnungsadresse:

_______________________________________________________________________________

Telefon- und Faxnummer: E-Mail:

__________________________________________________________________________

________________________________________

Unterschrift:

_____________________________________

Kooperationsangebote GroSSbritannien & Irland

Explore Salzburgs Alpine Summer 2012

❏ EUR 3.500,– (zzgl. 1 x 3-Tages-Aufenthalte für 2 Personen mit Wanderprogramm)

SalzburgerLand Culinary Invitational

❏ JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich!

Kooperation mit Skiclub of Great Britain

❏ GBP 3.500,– (zzgl. Gewinnspielpreise, Unterstützung vor Ort bei Video Shooting)

Kooperation mit Topflight

❏ JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich!

The Sound of Music Sing-a-long-a Kooperation

❏ EUR 3.000,– (zzgl. 3 x 3 Tages-Aufenthalte für 2 Personen)

Kooperationsangebote Italien Mailing B2C „Via Culinaria“

❏ EUR 2.090,–

ARGE Italien 2012 / 2013

❏ EUR 2.180,– (Sockelbeitrag) plus Mitgliedsbeitrag je nach Nächtigungsanteil (Basis Sommernächtigungen 2010)

Medienbeilage Reisemagazine

❏ im Rahmen der ARGE Italien

ARGE Sommerkampagne

❏ im Rahmen der ARGE Italien

Kooperationsangebote Japan & China

Studien- und Pressereise „Salzburg & Vienna meet Japan“ inkl. Workshop

❏ U  nterbringung der 14 japanischen Teilnehmer in einem Hotel für 3 Nächte sowie Organisation des Rahmenprogrammes für zwei Tage Studien- und Pressereise

Teilnahme am Workshop sowie der gemeinsamen Abendveranstaltungen

❏ EUR

550,–

❏ EUR

100,–

zusätzliche Teilnehmer an einem Workshoptisch sowie zusätzliche Firmenprofile im Ausstellerkatalog

Präsentationsworkshop in Japan für beide Präsentationen (Hotel- & Flugkosten exklusive)

❏ EUR 3.000,–

Salestour China – Peking, Shanghai, Guanghzou oder Hanghzou

❏ EUR 1.700,– pro Destination (zzgl. Reisekosten)

Kooperationsangebote Middle East SalzburgerLand-Sommer-Special in „Sayidaty“

SalzburgerLand-Sommer-Special in „Travel Trendz“ 2/1 Seite 1/1 Seite

Kooperationsangebote Russische Föderation

❏ B  ereitstellung eines Urlaubes für 2 Personen, 7 Nächte inkl. Halbpension ❏ EUR 1.800,– ❏ EUR 1.000,–

SalzburgerLand-Skitag in der Skihalle snej.com in Moskau

❏ F lug- und Hotelkosten für den Aufenthalt in Moskau, ca. EUR 1.000,–

SalzburgerLand „Ski-Dream-Team“ – Reality TV Show Produktion

❏ EUR 10.000,– (zzgl. Aufenthaltskosten für ca. 10 Personen über 4 Nächte)

Exklusive SalzburgerLand-Workshopserie

❏ EUR 2.400,– sowie Anreise-, Transfer- und Nächtigungskosten für die Teilnehmer

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

ANMELDEFORMULAR – FAX: 0662/6688-66 / z. H. frau judith Karner

Es gelten ausschließlich die AGB der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft m.b.H. in der aktuellen Version. Die aktuelle Version der AGB ist unter http:// netoffice.salzburgerland.com/tid_allgemeine-geschaeftsbedingungen_66016/direktlink.html abrufbar. Alle angegebenen Preise trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr.Alle Preise exkl. jeglicher Steuern und Abgaben. Schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Danach wird Stornogebühr eingehoben.


Anmeldeformulare_138

ANMELDEFORMULAR FÜR IHRE BETEILIGUNG (Blatt 4) Gemeinsam sind wir stärker Sommerwerbung 2012 und Winterwerbung 2012/13 Ort / Region / Hotel: Name:

_______________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________

Rechnungsadresse:

_______________________________________________________________________________

Telefon- und Faxnummer: E-Mail:

__________________________________________________________________________

________________________________________

Unterschrift:

_____________________________________

ANMELDEFORMULAR – FAX: 0662/6688-66 / z. H. frau judith Karner

Es gelten ausschließlich die AGB der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft m.b.H. in der aktuellen Version. Die aktuelle Version der AGB ist unter http:// netoffice.salzburgerland.com/tid_allgemeine-geschaeftsbedingungen_66016/direktlink.html abrufbar. Alle angegebenen Preise trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr.Alle Preise exkl. jeglicher Steuern und Abgaben. Schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Danach wird Stornogebühr eingehoben.

„Rich Media Banner-Kampagne“

❏ EUR 3.000,– (zzgl. Bereitstellung von 5 Urlauben für 2 Personen inkl. Transfer und Skipass)

Winteropening St. Petersburg mit Reiseveranstalter Irida Bulletin Avstrija Turisticheskaja – SalzburgerLand Special 2/1 Seite 1/1 Seite 1/2 Seite

❏ EUR 5.000,–

Kooperationsangebote Schweiz Crossmediale Sommerkampagne

Kooperationsangebote Schweden & Dänemark Boserups Bergküche (DK) Wirtschaftskooperation XXXLutz (SE) Package Almsommer Package Newsletter

❏ EUR 1.800,– ❏ EUR 1.000,– ❏ EUR 600,–

❏ ab EUR 3.000,– pro Partner (je nach Umfang der Präsenz)

❏ JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich! ❏ EUR 1.000,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt) ❏ EUR 250,– (zzgl. 1 Gewinnaufenthalt)

Winterkampagne 2012/2013 mit der Tageszeitung „Politiken“ (DK / SE) ❏ DKK 30.000,– (zzgl. 1 Skiurlaub für 2 Personen inkl. HP, Skipässe und Leihski) ❏ SEK 18.500,– (Schweden Add-on) Kooperation mit STS Alpresor (DK / SE)

Kooperationsangebote USA

„The Sound of Music“ Scavenger Hunt

❏ JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich!

❏ JA, ich bin interessiert, bitte kontaktieren Sie mich!

Kooperationsangebote Zentraleuropäische Märkte Studien- und Pressereise „SalzburgerLand meets Poland“ inkl. Workshop

Teilnahme am Workshop sowie der gemeinsamen Abendveranstaltungen

zusätzliche Teilnehmer an einem Workshoptisch sowie zusätzliche Firmenprofile im Ausstellerkatalog Reiseveranstalterkooperation Nev-Dama und CK Fischer (CZ / SLOVAKEI)

❏ U  nterbringung der 40 Reiseveranstalter sowie 8 Journalisten in einem Hotel für 2 Nächte sowie Organisation des Rahmenprogrammes für einen Tag Studien- und Pressereise ❏ EUR

550,– 

❏ EUR

100,–

❏ EUR 2.500,– (zzgl. Unterstützung bei der Sicherstellung der Unterkünfte für den Verkauf von Fischer-Packages sowie Angebot der Familien- oder Kinderprogramme)

Wirtschaftskooperation Porsche Inter Auto (CZ)

❏ EUR 8.000,– (zzgl. 10 Aufenthalte für ein verlängertes Wochenende für 2 Personen in 4-Sterne-Hotel auf HP-Basis inklusive 2 Programmpunkte)

Wirtschaftskooperation Pappas Auto (HU)

❏ EUR 6.000,– (zzgl. Übernahme der Nächtigungskosten und maßgeschneidertes Rahmenprogramm)

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012


139_Anmeldeformulare

ANMELDEFORMULAR FÜR IHRE BETEILIGUNG (Blatt 5) Gemeinsam sind wir stärker Sommerwerbung 2012 und Winterwerbung 2012/13 Ort / Region / Hotel: Name:

_______________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________

Rechnungsadresse:

_______________________________________________________________________________

Telefon- und Faxnummer: E-Mail:

__________________________________________________________________________

________________________________________

Unterschrift:

_____________________________________

Katalog Sommer im SalzburgerLand

❏ EUR 3.850,– für beide Sprachen

Magazin „Winterzeit im SalzburgerLand“ – Urlaubspackages 2012 / 2013 (CZ / HU / PL / RO) Doppelseite 1/1 Seite 1/2 Seite

❏ EUR 2.350,– ❏ EUR 1.300,– ❏ EUR 800,–

CEE Winter-Special (CZ / HU / PL / RO)

❏ EUR 3.750,– (zzgl. 1 Urlaub für 2 Pax in einem 4-Sterne-Hotel auf Basis HP inkl. Skipässe)

Print- und Hörfunk-Kampagne Winter (HU)

Duft-Kampagne (CZ)

❏ EUR 5.000,– (sowie 2-tägiger Aufenthalt inklusive Verpflegung für den Moderator und seiner Begleitung, 4 x 3-Tages-Skipässe für je 2 Personen sowie ein 3-tägiger Verwöhn-Aufenthalt für 6 Personen) ❏ EUR 3.500,–

Zentraleuropa-Pressekonferenzen (CZ / HU / RO) Sommer-PK Tschechien Sommer-PK Ungarn Sommer-PK Rumänien Winter-PK Tschechien Winter-PK Ungarn Winter-PK Rumänien

❏ ❏ ❏ ❏ ❏ ❏

EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Zentraleuropa-Redaktionstouren (CZ / HU / PL / RO) Sommer-Redaktionstour Tschechien Sommer-Redaktionstour Ungarn Sommer-Redaktionstour Polen Sommer-Redaktionstour Rumänien Winter-Redaktionstour Tschechien Winter-Redaktionstour Ungarn Winter-Redaktionstour Polen Winter-Redaktionstour Rumänien

❏ ❏ ❏ ❏ ❏ ❏ ❏ ❏

EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Zentraleuropa-Salestouren (CZ / HU) Salestour Tschechien Salestour Ungarn

❏ EUR ❏ EUR

Exklusives B2C Direct Mailing (CZ / PL / HU)

❏ EUR 1.000,– (für 3.000 Adressen zzgl. Portogebühr)

Direct Mailing an tschechische Radclubs (CZ)

❏ EUR

Exklusives Direct Mailing an tschechische Skiclubs (CZ)

❏ EUR 1.000,–

Online-Kampagne mit mozgàsvilàg (HU)

❏ EUR

Anmeldeschluss für Sommeraktionen: 13. Jänner 2012; für Winteraktionen: 13. Juni 2012

2.250,– 2.250,– 2.250,– 2.250,– 2.250,– 2.250,– 975,– 975,– 975,– 975,– 975,– 975,– 975,– 975,– 700,– 700,– 500,– 375,– (sowie 3-tägiger Aufenthalt für zwei Personen im DZ auf Basis HP. Der Preis versteht sich pro Kampagne. Die Sommerkampagne sollte auch einige interessante Programmpunkte inkludieren, die Winterkampagne 3-TagesSkipässe.)

ANMELDEFORMULAR – FAX: 0662/6688-66 / z. H. frau judith Karner

Es gelten ausschließlich die AGB der SalzburgerLand Tourismus Gesellschaft m.b.H. in der aktuellen Version. Die aktuelle Version der AGB ist unter http:// netoffice.salzburgerland.com/tid_allgemeine-geschaeftsbedingungen_66016/direktlink.html abrufbar. Alle angegebenen Preise trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr.Alle Preise exkl. jeglicher Steuern und Abgaben. Schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Danach wird Stornogebühr eingehoben.


Hinweis / Alle Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr (Stand Dezember 2011). Impressum / Herausgeber: SalzburgerLand Tourismusgesellschaft m.b.H., Wiener Bundesstraße 23, 5300 Hallwang, Österreich Druck: La Linea, Salzburg / Entwurf & Umsetzung: KONZEPTGRAFIK.AT, Peter C. Mostbauer, office@konzeptgrafik.at


142_ANMELDEFORMULAR

SalzburgerLand Tourismus GMBH Postfach 1 / 5300 Hallwang / Austria / T +43/662/6688-44 / F +43/662/6688-66 info@salzburgerland.com / www.salzburgerland.com / facebook.com/salzburgerland


gsws_2012_2013_pdf_2011_12_7_12_57