Issuu on Google+

GEMEINSAM SIND WIR STÄRKER MARKETING & MARKTSTRATEGIEN KOOPERATIONSANGEBOTE SOMMER 2011 & WINTER 2011/2012

SALZBURGERLAND.COM


LIEBE KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN! Unsere Aufgabe besteht darin, das SalzburgerLand als TOP-Tourismusdestination international zu positionieren. Indem wir neue Anreize schaffen, kreative Angebote und markttaugliche Strategien entwickeln und unser Know-how auf unseren wichtigen Herkunftsmärkten einsetzen. Unsere Zielsetzung ist es, durch klare Schwerpunkte gemeinsame Marketingmaßnahmen mit starker Außenwirkung umzusetzen. Effizienz und Kreativität Die SLTG versteht sich als Impulsgeber, Entwickler und Umsetzer von effizienten und kreativen Marketingideen. Mit unserem Programm „Gemeinsam sind wir stärker“ laden wir Sie auch in diesem Jahr dazu ein, sich an schlagkräftigen Kooperationsangeboten zu beteiligen. Dachmarkenkampagne „Berg/See/Wandern“ (Salzburger Almsommer) Nachdem wir in den letzten drei Jahren unsere Dachmarkenkampagne zum Thema Winter („The Sound of Snow“) umgesetzt haben, rücken wir in unserer nächstjährigen Kampagne das alpine Wander- und Erholungsangebot im Salzburger Almsommer in den Vordergrund. Details dazu finden Sie im Kapitel „Märkte und Marktstrategien“. Kooperationsangebote und Marketingaktivitäten 2011/2012 Die nachfolgenden Kooperationsangebote sind ein Auszug des internationalen Marketingplans für 2011/2012. Sie bieten effiziente und effektive Möglichkeiten zur Marktpräsenz und eine Bündelung der Kräfte. Diese Marketingaktivitäten finden Sie zusätzlich im Internet unter www.netoffice. salzburgerland.com. Für weitere Fragen und Details stehen Ihnen gerne unsere Markt- und Regionalbetreuer jederzeit auch persönlich zu Verfügung. Herzliche Grüße, Ihr Leo Bauernberger

Ihr Andreas Winkelhofer

Geschäftsführer

Leiter internationales Marketing

LEO BAUERNBERGER T 0662/66 88-14 office@salzburgerland.com

MAG. ANDREAS WINKELHOFER T 0662/66 88-30 a.winkelhofer@salzburgerland.com

SALZBURGERLAND TOURISMUS GMBH Postfach 1 / 5300 Hallwang / Austria T +43/662/6688-44 / F +43/662/6688-66 info@salzburgerland.com / www.salzburgerland.com


FACTS & FIGURES AUF EINEN BLICK

5–

8

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

9 – 16

ANGEBOTSGRUPPEN & THEMENMANAGEMENT

17 – 22

MARKTÜBERGREIFENDE AKTIONEN

23 – 27

BELGIEN, NIEDERLANDE & LUXEMBURG

29 – 37

ZENTRALEUROPÄISCHE MÄRKTE

39 – 55

DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

57 – 71

GROSSBRITANNIEN & IRLAND

73 – 78

ITALIEN

79 – 82

JAPAN

83 – 86

MIDDLE EAST FERNMÄRKTE

87 – 90

RUSSLAND & UKRAINE

91 – 96

SKANDINAVIEN

97 – 102

NETOFFICE

103


FACTS & FIGURES AUF EINEN BLICK

FACTS & FIGURES

5


6

FACTS & FIGURES AUF EINEN BLICK DIE WICHTIGSTEN ZAHLEN DES TOURISMUSJAHRES 2009/2010 FÜR DAS SALZBURGERLAND > Nächtigungen: rund 24 Mio. > Durchschnittliche jährliche Nächtigungsentwicklung 2006–2010: + 0,9% > Ankünfte: 5,7 Mio. > Durchschnittliche jährliche Entwicklung der Ankünfte 2006–2010: + 1,4% > Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 4,2 Tage > Verhältnis Winter/Sommer: 58/42 (Basis Nächtigungen 2009/2010) ENTWICKLUNG DER NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2008

2007

23.991.316 10.173.973

9.875.936

13.934.976

23.810.912

24.312.769 14.214.418

10.098.351

23.231.341 13.375.592

9.855.749

23.151.441 13.542.038

9.609.403

2006

+0,8%

–2,1%

13.817.343

+4,7%

+0,3%

2009

2010

Abb.: Entwicklung der Nächtigungen im SalzburgerLand, Quelle: Statistik Austria

N Sommer / N Winter / N Gesamt

ENTWICKLUNG DER ANKÜNFTE (2006 BIS 2010)

2007

2008

2009

5.737.952

5.403.714

2006

N Ankünfte

5.585.579

5.404.623

-0,02%

+2,7% –0,69%

5.624.334

+4,08%

2010

Abb.: Entwicklung der Ankünfte im SalzburgerLand, Quelle: Statistik Austria

BETTENENTWICKLUNG > In den letzten Jahren ist ein kontinuierlicher Anstieg in der 5- und 4-Sterne-Kategorie erkennbar. > Im Bereich der 3-Sterne-Betriebe und der sonstigen Unterkünfte, zu denen unter anderem Privatzimmervermieter und Ferienwohnungen zählen, konnte die Bettenanzahl gehalten werden. > Den größten Rückgang gab es in der Kategorie der 2- und 1-Sterne-Betriebe. Insgesamt verfügt das SalzburgerLand über 190.966 Betten (Stand: Sommer 2009). > Die Anzahl der Gästebetten im SalzburgerLand hat in Vergleich der letzten 10 Jahre eine moderate Steigerung erfahren, welche in der Wintersaison etwas ausgeprägter als in der Sommersaison war. > 31% der angebotenen Betten im SalzburgerLand werden von privaten Zimmervermietern zur Verfügung gestellt. 69% der angebotenen Betten stellen gewerbliche Beherbergungsbetriebe zur Verfügung.


MÄRKTE DES SALZBURGERLANDES In den letzten zehn Jahren konnte der Anteil an Nächtigungen von Gästen aus nicht deutschsprachigen Märkten im SalzburgerLand von 27 auf 35 Prozent gesteigert werden. Gleichzeitig wuchs der Gesamtmarkt von 20 auf knapp 24 Mio. Nächtigungen. Die zunehmende Internationalisierung der Märkte unterstreicht die erfolgreiche Strategie, die Abhängigkeit von den zwei wichtigsten touristischen Quellmärkten des SalzburgerLandes, Deutschland und Österreich, nachhaltig zu senken und die Herkunftsländer unserer Gäste weiter zu diversifizieren.

1.106

2010

1.054

2009

1.110

2008

2008

2009

2010

998

2007

962 2006

9.686

2010

9.780

2009

9.902

2008

9.652

2008

839

866 2007

9.821

1.891

1.124

998 2006

2.057

Anteil: 4,6 % Winter/Sommer: 73/27 Ø Aufenthaltsdauer: 5,1 Nächte

2.103

SKANDINAVIEN

Anteil: 40,4 % Winter/Sommer: 56/44 Ø Aufenthaltsdauer: 4,9 Nächte

2.096

DEUTSCHLAND

Anteil: 8,6 % Winter/Sommer: 71/29 Ø Aufenthaltsdauer: 5,6 Nächte 1.995

NIEDERLANDE

Anteil: 3,5 % Winter/Sommer: 67/33 Ø Aufenthaltsdauer: 4,9 Nächte 1.159

GB & IRLAND

2009

2010

■ Nächtigungen in Tausend

2006

2007

■ Nächtigungen in Tausend

2006

■ Nächtigungen in Tausend

2007

■ Nächtigungen in Tausend

N

FIN S EST

IRL

DK

LV

GB

RUS

LT NL

BY D

B

PL L

CZ

UA SK

F

A

CH

H SLO HR

RO

P I

E

BG

GR

2006

2007

2008

2009

■ Nächtigungen in Tausend

2010

2006

1.926

2007

1.917

1.288 2006

■ Nächtigungen in Tausend

2009

2010

1.444

430

1.822

432

2010

427

2009

458

5.783

2008

490

5.693

Anteil: 8,0 % Winter/Sommer 75/25 Ø Aufenthaltsdauer: 4,3 Nächte

5.685

CEE & RUSSLAND

Anteil: 1,8 % Winter/Sommer 36/64 Ø Aufenthaltsdauer: 2,6 Nächte

5.450

ITALIEN

Anteil: 24,1 % Winter/Sommer: 54/46 Ø Aufenthaltsdauer: 3,4 Nächte 5.593

ÖSTERREICH

2007

2008

■ Nächtigungen in Tausend

ANTEILE GESAMTNÄCHTIGUNGEN IM SALZBURGERLAND Deutschland 40,4% Österreich 24,1% Niederlande 8,6% Vereinigtes Königreich 3,2% Dänemark 2,8% Tschechische Republik 2,5% Belgien 2,0% Italien 1,8% Polen 1,4% Schweden 1,2% Ungarn 1,1% Schweiz 1,0% Vereinigte Staaten 1,0% Russland 0,8% Rumänien 0,7% Frankreich 0,7% Arabische Länder in Asien 0,7% Slowakei 0,5% Spanien 0,4% Kroatien 0,3% Irland Rep. 0,3% Japan 0,3% Finnland 0,3% übriges Ausland 3,8%

QUELLE: Statistik Austria

FACTS & FIGURES

7


8

FACTS & FIGURES AUF EINEN BLICK VERKEHRSMITTEL > Das Flugzeug zählt nach dem Automobil zum bevorzugten Reisemittel unserer Gäste. > Der Anstieg im Flugreiseverkehr ist auf die verstärkte Anbindung unter anderem an Deutschland, Großbritannien, Skandinavien oder die Benelux-Staaten zurückzuführen, wodurch zahlreiche Gäste ins SalzburgerLand geholt werden konnten. > Nur ca. 9% ziehen es vor, mit dem Bus zu verreisen. Auch die Bahn verliert, trotz zunehmender Umweltproblematik, als Reisemittel weiter an Bedeutung. > Untenstehende Grafik zeigt die Wahl des Verkehrsmittels unserer deutschen Nachbarn bei der Urlaubsreise in den Jahren 1972 bis 2009. Auto

Flugzeug

Bus

Bahn

70 % 60 % 50 % 40 % 30 % 20 % 10 % 0% 1972

1974

1984

1992

1996

1999

2002

2005

2008

2009

Abb.: Urlaubs-Reisemittel der Deutschen, Quelle: F. U. R. Deutsche Reiseanalyse 2010

NONSTOP-LINIENFLÜGE NACH SALZBURG, WINTER 2010/11 ABFLUG DÄNEMARK Aalborg Billund Billund Billund Kopenhagen Kopenhagen Kopenhagen Kopenhagen DEUTSCHLAND Berlin TXL Düsseldorf Frankfurt Hamburg Hannover Köln Nürnberg ESTLAND Tallinn FINNLAND Helsinki Helsinki GROSSBRITANNIEN Belfast City Birmingham Birmingham Bristol Bristol Bristol East Midlands Edinburgh

FLUGLINIE

FLÜGE PRO WOCHE

Cimber Sterling Cimber Sterling Niki Transvia Denmark Cimber Sterling Niki Norwegian Transvia Denmark

1 1 1 1 1 2 3 1

Air Berlin Air Berlin AAG Air Berlin Air Berlin Germanwings Niki

14 12 28 13 4 6 1

Estonian Air

1

Air Finland SAS

1 2

flybe flybe Thomson Airways Easy Jet Th. Cook Thomson Airways Thomson Airways Jet2.com

2 2 1 2 1 1 1 1

Exeter Glasgow Leeds Liverpool London LGW London LGW London LGW London LGW London LGW London STN London STN London STN Luton Manchester Manchester Manchester Manchester Newcastle Southampton IRLAND Cork Cork Dublin Dublin Dublin Dublin LUXEMBURG Luxemburg NIEDERLANDE Amsterdam Eindhoven Rotterdam NORWEGEN Bergen

flybe Thomson Airways Jet2.com Easy Jet British AWS Easy Jet flybe Th. Cook Thomson Airways Air Berlin Ryanair Thomson Airways Thomson Airways flybe Jet2.com Th. Cook Thomson Airways Thomson Airways flybe

1 1 1 1 5 3 1 1 3 4 9 1 1 1 2 2 1 1 1

BMI flybe Aer Lingus Air Contractors CSA Ryanair

2 1 2 1 1 2

Luxair

1

Transavia Transavia Transavia

4 1 8

Norwegian

1

Bergen Oslo Stavanger Stavanger ÖSTERREICH Wien RUMÄNIEN Bukarest OTP RUSSLAND Moskau DME Moskau DME Moskau DME Moskau DME Moskau DME Moskau SVO Moskau VKO Moskau VKO St.Petersburg Tyumen Yekaterinburg SCHWEDEN Göteborg Göteborg Malmö Stockholm ARN Stockholm ARN SCHWEIZ Zürich SPANIEN Palma UKRAINE Kiev

SAS Norwegian Norwegian SAS

1 3 1 0

AAG

26

Tarom

1

Atlant-Soyuz Airl. Orenair Transaero Ural Airlines Yamal Airl. Aeroflot I Fly Kavminvodyavia Russia Yamal Airl. Ural Airlines

1 1 3 1 1 6 1 1 1 1 1

Malmoe Av. SAS Malmoe Av. Norwegian SAS

1 0 2 2 1

Cirrus

16

Niki

5

Windrose

1

Winterflugplan 10/11 Salzburger Flughafen GmbH, Stand Nov. 2010

Kontakt: Herr Mag. (FH) Andreas Schwarzinger, T 0662/6688-22 / a.schwarzinger@salzburgerland.com


MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

9


10

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN ALLEINSTELLUNGSMERKMALE UND POSITIONIERUNG Die Basis für eine strategisch ausgerichtete Marketingstrategie ist die Definition der einzigartigen Verkaufsversprechen der Urlaubs-Destination SalzburgerLand. Diese Alleinstellungsmerkmale unterscheiden das SalzburgerLand am Markt vom Mitbewerb.

USP 7:

USP 1:

USP 2:

Weltkulturerbe Stadt Salzburg

Musik / Mozart Festivals Sound of Music

USP 3:

SALZBURGERLAND

Wintererlebnis

USP 5:

USP 6:

Nationalpark Hohe Tauern

Almsommer

Stille Nacht

USP 4: Bauernherbst

Als langfristiges Ziel bzw. Zukunftsbild wurde die Entwicklung des SalzburgerLandes als GanzjahresDestination formuliert (siehe „Strategieplan Tourismus Salzburg“). Dieses Zukunftsbild soll insbesondere mit folgender Positionierung bzw. durch die Bearbeitung folgender strategischer Geschäftsfelder erreicht werden:

DAS SALZBURGERLAND STEHT FÜR: > Ganzjährigen Tourismus in attraktiver alpiner Landschaft mit Bergen und Seen > Kulturkompetenz und authentisches Brauchtum > Gesunde Natur und Umwelt > Mozartstadt Salzburg

SGF Stadtkultur – Festivals Landkultur

SGF Bergerlebnis Sommer – und Herbst mit Nationalpark

SGF Wintersport – Advent / Stille Nacht

GENUSS / KULINARIK UND REGIONALITÄT

SGF Meetingindustry

SGF Wellness & Gesundheit


11

MARKTANALYSE UND MARKTSTRATEGIE Eine wesentliche Zielsetzung im Rahmen der internationalen Marktbearbeitung ist ein möglichst effizienter und effektiver Mitteleinsatz. Dafür wird im Rahmen der Erarbeitung der internationalen Marktstrategie ein umfassender Marktanalyseprozess durchgeführt, wobei insbesondere folgende Parameter untersucht werden: > Erfolgspotenziale pro Markt, die sich aus einem hohen relativen Wachstum und einem hohen absoluten Marktanteil ableiten > Mitbewerberanalysen > Marktstudien / wirtschaftliche Indikatoren pro Ländermarkt > Sonstige Faktoren wie z. B.: Erreichbarkeit/Verkehrsanbindung, Rahmenbedingungen für Reisen etc.

DIE INTERNATIONALE MARKTSTRATEGIE Das touristische Gesamtangebot des SalzburgerLandes ist aufgrund seiner Vielfalt und seiner infrastrukturellen Voraussetzungen für ein breites internationales Auftreten sehr gut geeignet. Sowohl die in den letzten Jahren zunehmend verbesserten Fluganbindungen wie auch die international bekannten Themen (Stadt Salzburg, Mozart, Sound of Music – ab Oktober 2011 erstmalig am Salzburger Landestheater, Festspiele, Wintersport, Lakes and Mountains) tragen wesentlich zur Internationalisierung der Märkte bei.

ZIELSETZUNG: INTERNATIONALISIERUNG & LANGFRISTIGES WACHSTUM

DIE UMSETZUNG: INNOVATIVE BEARBEITUNG ETABLIERTER MÄRKTE DYNAMIK IN WACHSENDEN MÄRKTEN NUTZEN NEUE MÄRKTE ENTWICKELN/AUFBAUEN

MARKTPRIORISIERUNG & DIFFERENZIERTE MARKTSTRATEGIEN

ABSOLUTES WACHSTUM

FOKUS: MARKTPRIORISIERUNG ETABLIERT

DYNAMISCH

> Innovative Marktbearbeitung (neue Medien) > Zielgruppen-Marketing > Medien-Offensive (fokussiert)

> Image aufbessern > Zielgruppen-Fokussierung > Schwerpunktthemen-Kampagnen

AUFBAU

WACHSTUM

> Bekanntheit vergrößern > Kooperation mit ÖW & Reiseveranstaltern > Medien-Schwerpunkt

> Bekanntheit vergrößern > Reiseveranstalter, ÖW und Airline-Kooperationen > Medienarbeit intensivieren RELATIVES WACHSTUM

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN


12

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN Anhand der umfassenden Marktanalyse sowie der zugrunde liegenden Marktdaten und -studien konzentriert sich die SLTG in der Marktbearbeitung auf folgende Markt-Cluster: LÄNDERMARKT-CLUSTER

DYNAMISCHE MÄRKTE

ETABLIERTE MÄRKTE

WACHSTUMSMÄRKTE

AUFBAUMÄRKTE

NIEDERLANDE

DEUTSCHLAND

RUMÄNIEN

FRANKREICH

RUSSLAND

ÖSTERREICH

SPANIEN

JAPAN

TSCHECHISCHE REP.

POLEN

ARABISCHE LÄNDER

INDIEN/CHINA

DÄNEMARK

GROSSBRITANNIEN & IRLAND

SCHWEIZ

NORDAMERIKA

UKRAINE

ITALIEN SCHWEDEN BELGIEN/LUXEMBURG UNGARN

MARKETING-MIX Der Marketingplan der SLTG wird in einem zweistufigen Planungsprozess (Werbebeirat und Regionalrat) mit Vertretern aus den Regionen und Eigentümern abgestimmt und in diesen Gremien finalisiert bzw. verabschiedet. Die SLTG verfügt über eine breite Palette an Kommunikationsmaßnahmen und Marketinginstrumenten, die je nach Marktstrategie ausgewählt und eingesetzt werden. Oberste Zielsetzung bei allen Aktivitäten ist ein größtmöglicher Return on Marketing (ROM). Entsprechend werden die Aktivitäten immer in einem Gesamtauftritt (Kampagne) konzipiert, sodass ein optimaler Marketing-Impact gegeben ist. Die Marketinginstrumente werden je nach Marktzielen, Marktwirksamkeit bzw. auf Basis der Themen und Produkte ausgewählt. Dabei werden Maßnahmen im Bereich Verkaufsförderung (Tour-Operator-Marketing, Messen & Workshops, Airline-Marketing …), Werbung (klassische Werbung, wie z. B. Winter-Kampagne), Medien- und Öffentlichkeitsarbeit (von Pressekonferenzen über Pressereisen bis hin zu Presseaussendungen), Event-Marketing (z. B. Winter-Openings in den Märkten) oder Direct Marketing umgesetzt. Strategische Kooperationen mit Wirtschaftspartnern (z. B. Stiegl, Raiffeisen, Gössl, Almdudler, Intersport Eybl, XXXLutz etc.) bieten die Möglichkeit, das SalzburgerLand in einer exklusiven und aufmerksamkeitsstarken Form zu präsentieren. Darüber hinaus wird die SLTG den Bereich „Digitales Marketing/Digitale Medien“ weiterhin konsequent ausbauen. Eine wichtige Basis stellt dabei der für März 2011 geplante Relaunch der Website salzburgerland.com dar.


13

ONLINE-STRATEGIE SALZBURGERLAND Durch die kontinuierliche, technische Entwicklung im Internet kommt es zu einer Änderung im Mediennutzungsverhalten. Es wird für Konsumenten immer einfacher, selbst Inhalte in Form von Meinungen, Kommentaren oder Erlebnisberichten ins Web zu stellen. Eine besondere Bedeutung kommt dabei auch sozialen Plattformen wie XING, Facebook und ähnlichem zu, neben den Inhalten spielt hier auch noch die persönliche Beziehung bei der Urlaubsplanung eine große Rolle. Die SLTG verfolgt bei dieser Entwicklung von Massenmedien zu Medienmassen eine Strategie auf 3 Ebenen: TYPEN VON ONLINE-MEDIEN UND IHRE ROLLEN MEDIA TYP

DEFINITION

BEISPIEL

AUFGABE

NUTZEN

ZU BEACHTEN

SLTG Webseite(n) Newsletter E-Mail

OWNED MEDIA

Kanäle, welche die SLTG kontrolliert

CRM Facebook-Fanpage Youtube & Flickr SLTG-Blog

Gebaut, um eine längerfristige Beziehung mit bestehenden und potenziellen Kunden aufzubauen und um sich „Earned Media“ zu verdienen

Kontrolle Kosteneffizienz langlebig vielseitig kann verschiedene Nischen bedienen

> Kundenvertrauen gegenüber Unternehmenskommunikation sinkt > Dauert lange um zu skalieren > Spamgefahr

Twitter-Account

PAID MEDIA

EARNED MEDIA

SLTG bezahlt, um den Kanal zu beeinflussen

Wenn die Kunden selber zum Kanal werden

Display-Werbung bezahlte Suche div. Sponsoring

Word-Of-Mouth Buzz Viral

Ein Katalysator, um „Owned Media“ zu befruchten und „Earned Media“ zu kreieren zuhören & antworten – „Earned Media“ ist oft das Ergebnis von gut koordinierten und umgesetzten „Owned-Media“ und „Paid-Media-“ Aktionen

Auf Nachfrage

> „Inseratenfriedhof“

Unmittelbarkeit

> Sinkende Responseraten

Skalierbarkeit Kontrolle

> Niedrige Glaubwürdigkeit

Höchste Glaubwürdigkeit

> Keine Kontrolle

Zentrale Rolle bei den meisten Verkäufen

> Kann auch negativ/ kritisch sein

Transparent und lebendig

> Schwierig zu messen

> Skaliert

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN


14

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN In der Marktbearbeitung soll die digitale Kommunikation alle anderen Werbemaßnahmen unterstützen und ergänzen. Dabei werden nicht die technischen Instrumente ins Zentrum der Überlegung gestellt, sondern die Menschen bzw. Zielgruppen und deren Wünsche/Interessen. Darauf aufbauend entwickeln wir Ziele, Strategien und setzen diese mit den jeweils aktuellen technischen Instrumenten um. DIGITAL-MEDIA-STRATEGIE STAKEHOLDER/ ZIELGRUPPEN

ZIELE Salzburger Land als sympathisches Urlaubsland präsentieren Schnelle Information liefern

NEUE GÄSTE SALZBURGERLAND

Überblick über die Urlaubs-/ Freizeitangebote Buchungsmöglichkeit anbieten Nischen durch Themencluster (Essen, Biken,…) bedienen Erinnerung an SL-Urlaub wecken

BESTEHENDE GÄSTE SALZBURGERLAND

Word-of-Mouth initiieren Beziehung aufrecht erhalten Wunsch nach Wiederholungsurlaub steigern Vertikale & horizontale Vernetzung Know-how-Transfer

TOURISMUSWIRTSCHAFT IM SALZBURGERLAND

Daten-Aggregation und Verteilung auf relevante, weitere Plattormen Neue Vertriebskanäle schaffen Effektive Werbekooperationen anbieten Unterstützung bei der Online-Recherche

B2B-PARTNER SALZBURGERLAND

Regelmäßige Versorgung mit News Steigerung der Geschäftsbeziehung Arbeitsabläufe unterstützen

SLTG-INTERNMITARBEITER

Einfache, interne Kommunikationsplattform entwickeln, Echtzeit-Kommunikation fördern

Kontakt:

STRATEGIE

TECHNOLOGIE

Keywords analysieren Userfreundliche Webseite anbieten

Webseite Newsletter

Fotostories Banner/Displays Content auf relevanten (Reise)plattformen ausweiten

Social Media (Blog, Twitter)

Echtzeit-Kommunikation fördern (Communities)

Nischen in sozialen Netzwerken aktiv bearbeiten

Live-Events fördern

Emotionalen (Bilder) Content liefern Newsletter Wissenswertes, Lustiges RSS Feed f. Aktuelles & Blog News liefern Eigene „Online-Formate“ kreieren (SL-Suchspiel, SLQuiz…) „Hub“ für digitalen Content zum Thema Freizeit & Tourismus. Regelmäßige Online/ Offline-Informationen

Media-Plattformen (Flickr, Youtube…)

B2b-Webseite B2b-Blog

Vertriebspartner akquirieren Newsletter Werbeaktionen beibehalten und weiterentwickeln Handbuch für OnlineKommunikation (Living Paper)

Konferenzen Intelligentes Datawarehouse

SalzburgerLand-Stories Online verfügbar machen (Foto/Video)

Multimedia-Datenbank

News-Abo anbieten

Newsletter

Kontaktfrequenz,-intensität erhöhen

Soziale Netzwerke

RSS Feed

Interne Trainings Best-practise-Beispiele Guidelines für die OnlineKommunikation

Reinhard Lanner, Bereichsleiter Digitale Medien T 0662/6688-10 / r.lanner@salzburgerland.com netoffice.salzburgerland.com

Diverse Webtechnologien


15

ALMSOMMER 2011 – DACHMARKENKAMPAGNE Die Sommer-Dachmarkenkampagne zielt darauf ab, Lust auf Urlaub im SalzburgerLand zu machen und insbesondere die Sommermarke „Salzburger Almsommer“ und damit das alpine Sommerangebot zu stärken. Der Almsommer ist dabei das Dach unter dem Urlaubsangebote wie Wandern, Biken, Kulinarik und Wellness kommuniziert werden. Laut einer aktuellen Studie des deutschen Wanderverbandes wandern 40 Millionen Deutsche, also jeder Zweite (Studie „Zukunftsmarkt Wandern“, Deutscher Wanderverband, 2010). Dieses Potenzial und der Trend, dass Wandern eine zunehmend jüngere Zielgruppe anspricht und mit anderen Outdoor-Aktivitäten kombiniert wird, gilt es in der Kommunikation zu nutzen. Im Zeitraum April bis Mitte Juli 2011 soll deshalb ein umfangreicher Mediamix auf den beiden größten Zielmärkten Deutschland und Österreich für einen aktiven Impuls für die Sommersaison 2011 sorgen. Zusätzlich zur Dachmarkenkampagne werden laufende Aktivitäten auf allen relevanten Sommermärkten umgesetzt (Benelux, romanische Märkte, CEE, Großbritannien etc.). DER MEDIAMIX IM ÜBERBLICK: Digital: Digitales Marketing ist das zentrale Medium der Sommerkampagne mit folgenden Schwerpunktthemen: a) Kreative Bannerumsetzung/Display-Werbung zur Steigerung der Reichweite. b) Linkbuilding auf relevanten Plattformen und Social-Media-Seiten. c) Online-Magazin in Kooperation mit etablierten Online-Publishern (z. B. Lonely Planet). Als Landingpage der Kampagne wird die im März 2011 neu gelaunchte Website salzburgerland.com dienen. Print/Beilagen: Ein neues Sommermagazin mit einer geplanten Auflage von 1,0 Mio. wird hochauflagigen Qualitätsmedien in Deutschland und Österreich beigelegt. Durch das Magazin führen Sommerspezialisten und Kenner des SalzburgerLandes. Der Themenmix spannt sich von Wandern über Kulinarik bis Kultur in Stadt und Land. Um die große Kompetenz des SalzburgerLandes als Rad- und Bikedestination zu unterstreichen (MTBWeltcup bzw. WM 2012, Themenradwege, Rennradregion SalzburgerLand/Salzkammergut, Rad- und BikeEvents, wie z. B. Eddy-Merckx-Classic, Bikeparks etc.), wird darüber hinaus ein eigenes Rad- und Bikespecial mit einem spezialisierten Radverlag umgesetzt. Wirtschaftskooperationen und Airline-Marketing: Die langfristige Zusammenarbeit mit strategisch wichtigen Partnern wird auch in der Sommerkampagne fortgesetzt. So arbeitet die SLTG aktuell gerade an Kooperationen mit Intersport Eybl, airberlin und Almdudler, um die Kommunikation des Sommerangebotes gemeinsam mit starken Marken weiter auszubauen.

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN


16

MARKETING & MARKTSTRATEGIEN VIA CULINARIA – GENUSSWEGE IM SALZBURGERLAND In kulinarischer Hinsicht nimmt das SalzburgerLand mit einem überaus großen Fundus an Haubenköchen, einem europaweiten Spitzenwert in der Bio-Landwirtschaft und der österreichweit höchsten Dichte an bewirtschafteten Almen eine Spitzenstellung ein. Das vielfältige kulinarische Angebot und die Qualität der Lebensmittel sind absolute Stärken des SalzburgerLandes, die seit dem letzten Jahr mit den sieben Genusswegen der Via Culinaria gezielt beworben werden. Die Via Culinaria als Leitprodukt der Genuss- und Kulinarik-Initiative der SLTG erfreut sich seit der Präsentation im Juni 2009 hoher Beliebtheit. Neben dem anhaltend hohen Medieninteresse konnte in der Zwischenzeit auch die Brücke zu den Reiseveranstaltern geschlagen werden. Aktuell ist die Via Culinaria nicht nur bei deutschen Reiseveranstaltern (TUI und DERTOUR), sondern auch in den Benelux-Märkten als ganzjähriges Genuss-Angebot in Verbindung mit Urlaubsangeboten buchbar. Als Querschnittsthema bietet die Via Culinaria die attraktive Möglichkeit der Vernetzung mit den weiteren Hauptthemen des SalzburgerLand-Themenportfolios sowie die Positionierung als Ganzjahres-Destination. Ausblick: Für das Jahr 2011 wurde ein umfassendes Marketing-Programm ausgearbeitet, welches vor allem zur Etablierung und aktiven Vermarktung des Themas in den definierten Zielmärkten Österreich, Deutschland, Schweiz, Benelux und Italien dienen soll. Derzeit wird an der zweiten, überarbeiteten Auflage des Via-Culinaria-Guides inkl. Genusskarte gearbeitet, die ab März 2011 als Neuauflage zur Verfügung stehen wird. Darüber hinaus wird im Rahmen des neuen Webauftrittes (ab März 2011) großes Augenmerk auf den Aufbau eines eigenen Themen-Channels gelegt. Neben dem weiteren Ausbau der Kooperation mit Reiseveranstaltern in den definierten Zielmärkten ist die SLTG auch bestrebt, den Auf- bzw. Ausbau von strategischen Partnerschaften umzusetzen. Ab 2011 werden ausgewählte Premium-Partner neue Kommunikationskanäle für die Via Culinaria ermöglichen und die Weiterentwicklung des Projektes unterstützen. Eines der Highlights im Jahr 2011 wird die Umsetzung einer Kooperation mit den Casinos Austria und dem Medienpartner Falstaff sein. Unter dem Motto „Casino und Genuss“ bietet diese Promotion die Möglichkeit, eine attraktive Zielgruppe anzu-sprechen. Weiters wird konstant am Ausbau der Medienarbeit (insbesondere im TV-Bereich) gearbeitet. Ein weiterer Schwerpunkt für 2011 ist die regionale Angebotsentwicklung der Via Culinaria (z.B. Genussweg Hohe Tauern). Wir laden hiermit Tourismusverbände und Regionen ein, eigene Angebote in Zusammenarbeit mit den Via Culinaria Betrieben zu entwickeln und damit die regionale Kompetenz im Bereich Genuss & Kulinarik zu stärken.


ANGEBOTSGRUPPEN & THEMENMANAGEMENT

ANGEBOTSGRUPPEN & THEMENMANAGEMENT

17


18

ANGEBOTSGRUPPEN UND THEMENMANAGEMENT ALPINE GASTGEBER Die „Alpinen Gastgeber“ sind eine Qualitäts- und Marketingoffensive der SalzburgerLand Tourismus, der Tirol Werbung und der Tourismusverbände MünchenOberbayern e.V. und Allgäu/Bayerisch-Schwaben e.V., die Privatzimmervermieter und familiär geführte Beherbergungsbetriebe unterstützt. Im Mittelpunkt steht das Ziel, den Mitgliedern Hilfestellung zur Steigerung ihrer Auslastung zu geben. Zu den Leistungen gehören die Seminare der Vermieterakademie sowie umfangreiche Marketingmaßnahmen (jährlich erscheinender Katalog, Eintrag auf der Website www.alpine-gastgeber.com sowie diverse Marketingaktionen und intensive Pressearbeit). Kontakt: Verein Alpine Gastgeber Bürgerstraße 15, A-6020 Innsbruck, T 0512/566 566-0, F 0512/566 566-10, info@alpine-gastgeber.com, www.alpine-gastgeber.com Projektmanagement: Brigitte Hainzer / Verein Alpine Gastgeber Projektleitung im SalzburgerLand: Mag. (FH) Andrea Moser, T 0664/806 688 64 und Wolfgang Kuhn, T 0662/6688-342

ALPINE WELLNESS IM SALZBURGERLAND Die Angebotsgruppe „Alpine Wellness“ ist eine Vermarktungsgruppe zum Thema Gesundheits- und Wellnessurlaub. Alle-Alpine-Wellness-Hotels durchlaufen ein strenges, objektiviertes Zertifizierungsverfahren, um den Gästen geprüfte Qualität bei Anwendungen, Ambiente und Kulinarik bieten zu können. Die Philosophie von „Alpine Wellness“ fußt auf den vier Säulen „Alpiner Charakter“, „Alpines Verwöhnen“, „Alpine Gesundheit“ und „Alpine Fitness“. Die Mitgliedschaft läuft nach Vertragsunterzeichnung für drei Jahre (Beitritt jährlich möglich), danach ist eine Wieder-Zertifizierung sowie erneute Unterzeichnung des Vertrags möglich. Der Marketingplan wird in Abstimmung mit allen Mitgliedsbetrieben erstellt und umfasst einen umfangreichen Marketingmix aus den Bereichen Print, Direct Marketing, e-Marketing, Wirtschaftskooperationen und Presseaktivitäten. Kontakt: Manuel Mayer, T 0662/6688-23 / m.mayer@salzburgerland.com www.alpinewellness.at

ARGE ITALIEN Die ARGE Italien ist eine Werbekooperation bestehend aus Regionen des SalzburgerLandes, die speziell an der Bearbeitung des italienischen Marktes interessiert sind. Die SLTG organisiert für die Partner jedes Jahr eine Serie von gemeinsamen PR- und Marketingaktivitäten. Dabei wird der Fokus vor allem auf die Bewerbung des Sommerangebots der einzelnen Regionen gesetzt. Durch die Bündelung der einzelnen Regionsbudgets wird jedem Partner die Möglichkeit gegeben, an einem breiten Spektrum verschiedener Marketingaktivitäten teilzunehmen. Die Mitgliedschaft wird alle 2 Jahre neu ausgeschrieben. Kontakt: Martina Meilinger, T 0662/6688-21 / m.meilinger@salzburgerland.com


19

ANGEBOTSGRUPPEN UND THEMENMANAGEMENT Das SalzburgerLand ist Bio-Europameister. Nirgendwo in Europa ist der Anteil an Bio-Bauern so hoch wie hier: Über 50 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche Bio Paradies wird biologisch bewirtschaftet. Grund genug für die SLTG, gemeinsam mit dem SalzburgerLand Kompetenzpartner BIO AUSTRIA das „BioParadies SalzburgerLand“ ins Leben zu rufen und dem Trend zu einer bewussten und biologischen Lebensführung mit einem zielgerichteten Urlaubsangebot gerecht zu werden. Zur Zielgruppe dieser innovativen Idee gehören primär bioaffine Menschen (LOHAS) und Familien. Der Verein hat aktuell 26 Mitglieder. Neben Hotels, Pensionen, Restaurants und Bauernhöfen trat im Sommer 2010 mit „Seeham. Die Biowelt am See“ erstmals ein ganzer Ort dem Verein bei. Um dem Gast zertifizierte Bio-Qualität zu garantieren muss jeder Mitgliedsbetrieb eine Reihe von anspruchsvollen Kriterien erfüllen. Alle Infos hierzu unter: www.bioparadies.salzburgerland.com Kontakt: Wolfgang Fegg, T 0662/6688-0 / w.fegg@salzburgerland.com

BARRIEREFREIER TOURISMUS IM SALZBURGERLAND Das noch nicht erschlossene Marktvolumen bei Gästen mit Behinderungen liegt laut einer Studie von Salzburg Research im SalzburgerLand bei rund 375.000 Ankünften – Begleitpersonen, ältere und kurzfristig beeinträchtigte Personen nicht mit eingerechnet. Die SLTG startete 2009 auf Basis dieser Ergebnisse die Informations- und Zertifizierungsinitiative „Barrierefreies SalzburgerLand“. Alle erfolgreich zertifizierten Betriebe werden auf den Webseiten www.barrierefreies.salzburgerland. com und www.nohandicap.salzburgerland.com dargestellt und entsprechend beworben (derzeit 23 Betriebe). In einem nächsten Schritt sollen auch die Freizeitangebote (Museen, Schlösser, Bergbahnen ...) im SalzburgerLand auf Barrierefreiheit hin vermessen werden. Im Frühjahr 2011 wird es detailierte Infos hierzu geben. Kontakt: Ute Giacomozzi, T 0662/6688-341 / u.giacomozzi@salzburgerland.com

CAMPING IM SALZBURGERLAND Im Rahmen einer dreijährigen Vermarktungsinitiative haben sich 32 Campingplätze im SalzburgerLand beteiligt. Beworben wird das gesamte Campingangebot im SalzburgerLand, im Vordergrund stehen diese 32 Campingplätze. Hauptzielgruppe sind Campingurlauber aus dem deutschsprachigen Raum sowie aus den Beneluxstaaten. Kontakt: Georg Schrofner, T 0662/6688-19 / g.schrofner@salzburgerland.com Ute Giacomozzi, T 0662/6688-341 / u.giacomozzi@salzburgerland.com www.camping.salzburgerland.com

ANGEBOTSGRUPPEN & THEMENMANAGEMENT

BIOPARADIES SALZBURGERLAND


20

ANGEBOTSGRUPPEN UND THEMENMANAGEMENT FAMILY SALZBURGERLAND Die Family-SalzburgerLand-Hotels richten sich an die die Zielgruppe Familien mit Kindern. Alle Mitgliedsbetriebe müssen verbindliche Qualitätskriterien erfüllen. Zu den Mindestkriterien zählen geräumige Zimmer, Gratis-Verleih von Babyausstattung, Kinderbetreuung, ein abgesicherter Kinderspielbereich im Freien, ein Kinderspielzimmer und kindergerechte Ausstattung des Restaurants. Verträge werden jeweils für 2 Jahre abgeschlossen. Die Bewerbung läuft über e-Marketing, Direct Mailings sowie Messen und Events. Kontakt: Gerhard Wolfsteiner, T 06457/2929 / g.wolfsteiner@salzburgerland.com Mag. Ulrike Hammerl, 0664/141 80 63 / u.hammerl@salzburgerland.com / www.familysalzburgerland.com

DA GEHT’S MIR GUT (BEST-AGER-ANGEBOTE) Die 22 zertifizierten „Da geht´s mir gut“-Hotels haben sich auf die Zielgruppe der „Best Ager“ spezialisiert. Es besteht für Hotels der sehr guten 3- und 4-Sterne-Kategorie die Möglichkeit einer Beteiligung für die Laufzeit von 2 Jahren. Jeder Betrieb ist mit einer Seite im Hauptkatalog vertreten (Auflage für 2 Jahre rund 35.000 Stück) und mit Angeboten in einer speziellen Gruppenbroschüre. Alle Marketingaktivitäten werden von einer gewählten Arbeitsgruppe beschlossen. 70 Qualitäts-Kriterien in den Bereichen Ausstattung, Verpflegung und Service müssen erfüllt werden. Die Mitgliedsbetriebe genießen den einmaligen Wettbewerbsvorteil der sogenannten Hausabholung. Kontakt: Eva Mayr, Markt 1 / PF 128 / 5620 Schwarzach T 0664/806 688 61 / e.mayr@sbg.at / www.dagehtsmirgut.at

GOLF ALPIN – DIE GRÖSSTE GOLFALLIANZ EUROPAS Golf Alpin, die Golfkooperation der Bundesländer SalzburgerLand und Tirol, bedeutet: Golfen auf Top-Plätzen im Alpenraum, vor einer Kulisse von Bergen und Seen, mit angenehmem Klima, reinem Wasser, sauberer Luft – geprägt von kultureller Vielfalt. Ziel der Kooperation ist die verstärkte Positionierung des Golf-Alpin-Urlaubs als hochqualitatives, serviceorientiertes Hotelangebot. Das Golf-Alpin-Partnerhotel (mit Qualitätskriterien) ist dabei der zentrale Träger des Golf-Urlaubs im Verbund mit den Golfclubs und Golfregionen. Alle Partnerhotels von Salzburger Golfclubs sind eingeladen, Partnerhotels von Golf Alpin zu werden und das umfangreiche Golfmarketingangebot zu nutzen bzw. mitzupartizipieren. Die Partnerschaft beginnt im Jänner 2011 und wird für ein Jahr abgeschlossen. Kontakt: Agnes Koch, SalzburgerLand Tourismus GmbH Almerstraße 5, 5760 Saalfelden T 0664/806 688 63 / a.koch@salzburgerland.com / www.golf-alpin.at


21

ANGEBOTSGRUPPEN UND THEMENMANAGEMENT Die junge Tourismus-Initiative für Funsport, Lifestyle und Aktivitäten im SalzburgerLand. One Big Park ist eine Gebietsplattform zur Präsentation von Aktivitäten (Freeride, Snow- und BikeParks, Events). Interaktive Widgets wie Wetter und Webcam machen One Big Park zur informativen Website. Unsere Zielgruppe ist jung, junggeblieben sowie hoch motiviert und stark aufnahmefähig. Sie erreichen mit uns die jungen Medien und den Gast der Zukunft, eingebettet in einem funktionierenden Netzwerk. One Big Park ist eine nutzbare Werbefläche für Regionen und Sponsoren. One Big Park ist der perfekte Partner für Ihr Image! Kontakt: Daniel „GAMA“ Qamar, T 0662/6688-37 / office@onebigpark.at www.onebigpark.at

RAD & BIKE Tauernradweg: Beginnend mit 2009 wurde eine drei Jahre dauernde Tauernradweg-Initiative gestartet. Neben einer verstärkten Bewerbung liegt der Fokus im infrastrukturellen Bereich (Qualitätsmanagement!). Alle Orte sowie 61 Betriebe entlang der Strecke haben sich für 3 Jahre beteiligt (2009–2011). Die Betriebe müssen einen entsprechenden Mindestkriterienkatalog erfüllen und sind zugleich Mitglied des österreichweiten Urlaubsspezialisten „Radtouren in Österreich“. Ein nachträglicher Einstieg für Betriebe 2011 ist möglich. Die Hauptzielgruppe sind Tourenradfahrer im deutschsprachigen Raum sowie in den Beneluxstaaten und Italien. Kontakt: Georg Schrofner, T 0662/6688-19 / g.schrofner@salzburgerland.com, www.tauernradweg.com

Bikeparadies SalzburgerLand: Bikeparadies SalzburgerLand vermarktet das Mountainbike-Angebot im SalzburgerLand. Regionen/Orte, Bikeparks und Betriebe können sich beteiligen. Betriebe müssen einen entsprechenden Kriterienkatalog erfüllen. Zielgruppe: Tourenbiker stehen im Vordergrund, zusätzlich werden – in Abstimmung mit ONE BIG PARK SalzburgerLand – Freerider angesprochen. Eine Beteiligung ist zur Zeit jährlich möglich. Kontakt: Georg Schrofner, T 0662/6688-19 / g.schrofner@salzburgerland.com, www.bike.salzburgerland.com

ANGEBOTSGRUPPEN & THEMENMANAGEMENT

ONE BIG PARK SALZBURGERLAND


22

ANGEBOTSGRUPPEN UND THEMENMANAGEMENT SALZBURG CONVENTION BUREAU Das Salzburg Convention Bureau (SCB) stellt eine Vereinigung von professionellen Anbietern der Meeting Industry (Kongresshäuser, Hotels mit Tagungskapazitäten, Locations, Agenturen ...) von Salzburg Stadt und Land dar. Aufgabe des Salzburg Convention Bureau ist die Vermarktung und Positionierung von Stadt und Land Salzburg als Meeting-, Incentive-, Event- und Kongress-Destination. Aktiv bearbeitet werden die Märkte Österreich, Deutschland, Italien, Großbritannien, Frankreich, Benelux und die Schweiz. Das SCB soll einerseits Interesse für Salzburg als Veranstaltungs-Destination wecken und andererseits als neutraler Partner und 1. Anlaufstelle für jeden Veranstaltungsplaner fungieren. Das SCB sieht im Kongresstourismus einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor und versteht sich als aktiver Akteur zwischen den Salzburger Anbietern und Kongress- und Meetingveranstaltern. Selbstverständlich werden unsere Leistungen den Veranstaltungsplanern kostenlos zur Verfügung gestellt. Das SCB wurde 2003 als Verein gegründet und zählt mittlerweile 78 Mitglieder. Kontakt: Klaus Schmidhofer, Salzburg Convention Bureau, Auerspergstraße 6, 5020 Salzburg, T 0662/88 987-272 / k.schmidhofer@salzburgcb.com / www.salzburgcb.com

YOUNG SALZBURGERLAND Die Jugendgästehäuser im SalzburgerLand haben sich zur Angebotsgruppe Young SalzburgerLand zusammengeschlossen. Sie sprechen damit vor allem die Entscheidungsträger (Lehrer, Pädagogen, Gruppenleiter) für Winter- und Sommersportwochen, Vereinsausflüge und Klassenfahrten an. Neben Unterkunft/Verpflegung bieten die Jugendhotels auch attraktive Freizeitprogramme (Sommer wie Winter) an. Beteiligen können sich alle in der Wirtschaftskammer Salzburg als solche ausgewiesene Jugendgästehäuser, gewisse Mindestkriterien sind erforderlich. Die Laufzeit beträgt drei Jahre (2010 bis 2012). Die nächste Ausschreibung zur Teilnahme erfolgt im Herbst 2012. Kontakt: : Martin Koch, T 0662/6688-346 / m.koch@salzburgerland.com www.youngsalzburgerland.com


MARKTÜBERGREIFENDE KOOPERATIONSANGEBOTE

MARKTÜBERGREIFENDE AKTIONEN

23


24

MARKTÜBERGREIFENDE KOOPERATIONSANGEBOTE

WINTER IM SALZBURGERLAND – URLAUBSPACKAGES 2011/12 Märkte:

A/D/CZ/PL/HU

Aktivitätsart:

Direct Marketing Winter 2011/12

Beschreibung:

Die Broschüre „Winter im SalzburgerLand“ wird neben dem Skiatlas als Hauptwerbemittel für die Wintersaison 2011/2012 eingesetzt. Neben dem einleitenden Imageteil, in dem die Winterthemen Ski & Snowboard, Langlauf & Nordic Sports, Family SalzburgerLand, ONE BIG PARK und Advent & Hüttenzauber ausführlich präsentiert werden, stehen die Winterpauschalen der einzelnen Partner inhaltlich im Vordergrund. Der Katalog erscheint in einer Auflage von 720.000 Stück (davon 630.000 deutsch, 30.000 tschechisch, 30.000 ungarisch, 30.000 polnisch). Die Bewerbung des Kataloges erfolgt über Postwurf (ca. 600.000 Stück) in Deutschland und Österreich und mittels Beilage in Special-InterestMagazinen in Tschechien, Ungarn und Polen. Weiters wird das Heft bei allen Winteranfragen als Antwortmedium verwendet und im Rahmen von Messen, Events und in der Skihalle Neuss eingesetzt. Auf www.skipauschalen.salzburgerland.com werden pro Partner bis zu 4 Pauschalangebote in 6 Sprachen buchbar gemacht.

Präsentationsmöglichkeit: Redaktionelle Einschaltungen Beteiligungskosten:

Doppelseite Präsentationsfläche

EUR 16.375,–

1/1 Seite Präsentationsfläche

EUR

8.475,–

1/2 Seite Präsentationsfläche

EUR

5.050,–

Termin:

September 2011

Kontakt:

Judith Karner, T 0662/6688-32 / j.karner@salzburgerland.com

WINTER IM SALZBURGERLAND THE SOUND OF SNOW URLAUBSANGEBOTE 2010/2011

SALZBURGERLAND.COM

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


25

MARKTÜBERGREIFENDE KOOPERATIONSANGEBOTE

Märkte:

A/D/CH/B/NL/LUX/F/I

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Mit den (Bus)Gruppen-Packages wird den Regionen / Orten / Hoteliers die Möglichkeit geboten, zu den Themen Almsommer, Bauernherbst und Advent/Stille Nacht themenspezifische Bus-Packages zu bewerben. Dieses Themenportfolio wird 2011 um den Themenbereich Kultur erweitert. Für Hoteliers besteht zusätzlich die Möglichkeit, das Haus in einer eigens angelegten Rubrik als (Bus)Gruppenhotel zu präsentieren. Ziel ist es, den (Bus)Gruppenveranstaltern ein umfassendes Medium zur Verfügung zu stellen, das einen detaillierten Überblick über das SalzburgerLand gibt. Die (Bus)Gruppen-Packages werden in einer Auflage von 5.000 Stk. produziert und dienen in D, A, CH sowie Benelux und den romanischen Märkten als zentrales Werbemittel für Busreiseveranstalter. Die Broschüre wird mittels Direct Mailing an sämtliche Busreiseveranstalter aus der SLTG-Datenbank verschickt bzw. als Antwortmedium für Busanfragen und zur Auflage auf Messen verwendet. Zusätzlich wird die Broschüre über verschiedene externe Busplattformen und -newsletter beworben und vertrieben.

Präsentationsmöglichkeit: Präsentation von (Bus)Gruppen-Packages zu den Themen Almsommer, Bauernherbst, Advent/Stille Nacht sowie Kultur auf 1/3 Seite pro Package (Beteiligungsmöglichkeit für Orte / Regionen / Hotels). Präsentation von Gruppenhotels auf 1/2 Seite. Beteiligungskosten:

1/3 Seite pro (Bus)Gruppen-Package (ab dem 2. Package EUR 180,–)

EUR 200,–

1/2 Seite für Präsentation von Gruppenhotels

EUR 400,–

Termin:

April 2011

Kontakt:

Sabine Fritz, T 0662/6688-31 / s.fritz@salzburgerland.com

SALZBURGERLAND BUSGRUPPENPACKAGES 2011 GRUPPEN.SALZBURGERLAND.COM

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

MARKTÜBERGREIFENDE AKTIONEN

SALZBURGERLAND (BUS)GRUPPEN-BROSCHÜRE 2011/12


26

MARKTÜBERGREIFENDE KOOPERATIONSANGEBOTE

GOLFMESSEN Märkte:

D/NL

Aktivitätsart:

Messen

Beschreibung:

In bewährt erfolgreicher Weise treten Golf Alpin in Kooperation mit Golf in Austria wieder bei zentralen Golfmessen auf. Wir offerieren bei den einzelnen Messen jeweils den größten touristischen Stand inkl. Golfsimulator mit Nearest-to-the-Pin-Wettbewerb. Jeder Messeteilnehmer (Betrieb, Region oder Golfclub) profitiert von folgenden Leistungen: > Einladungen per Direct Mailing an jeweils 10.000 Golf-in-AustriaStammkunden

.

> Nutzung der Besprechungstische im Cateringbereich (inkl. Bewirtung der Gäste mit Golferjause) > Simulator: Gäste können jederzeit am Simulator ihr Können testen > Gemeinsames Gewinnspiel: Nach der Messe erhalten die Teilnehmer alle Postadressen > Gesamte Vorbereitung der Messe: Plakatproduktion, Transport der Werbemittel ab Salzburg, Vorschläge für Messehotels etc.

Präsentationsmöglichkeit: Als Betrieb: Via Counter: Als Region: Beteiligungskosten pro Messe/Termine:

1/2 Counter für 1 Aussteller 2 Betriebe mit max. 2 Repräsentanten 4 Betriebe mit max. 4 Repräsentanten

GOLF- UND WELLNESS-REISEN STUTTGART: 20. BIS 23. 1. 2011 HANSEGOLF IN HAMBURG: 18. BIS 20. 2. 2011 Golf-in-Austria-Mitglied (GIA)

Golf-Alpin-Betrieb (GA)

GIA- & GA-Mitglied

Betrieb: EUR 2.595,– Counter: EUR 5.140,– Region: EUR 9.830,–

EUR 3.045,– EUR 6.040,– EUR 11.330,–

EUR EUR EUR

2.295,– 4.540,– 8.330,–

RHEINGOLF KÖLN: 11. BIS 13. 2. 2011 Golf-in-Austria-Mitglied (GIA)

Golf-Alpin-Betrieb (GA)

GIA- & GA-Mitglied

Betrieb: EUR 2.655,– Counter: EUR 5.310,– Region: EUR 10.070,–

EUR 3.105,– EUR 6.210,– EUR 11.570,–

EUR EUR EUR

2.355,– 4.710,– 8.570,–

AMSTERDAM GOLF: 11. BIS 13. 3. 2011 Golf-in-Austria-Mitglied (GIA)

Golf-Alpin-Betrieb (GA)

GIA- & GA-Mitglied

Betrieb: EUR 2.350,– Counter: EUR 4.650,–

EUR 2.800,– EUR 5.550,–

EUR EUR

2.050,– 4.050,–

BMW GOLF OPEN MÜNCHEN: 23. BIS 26. 6. 2011 Golf-in-Austria-Mitglied (GIA)

Golf-Alpin-Betrieb (GA)

GIA- & GA-Mitglied

Betrieb:

EUR 2.500,–

EUR

EUR 2.150,–

Anmeldeschluss:

18. Dezember 2010

Kontakt:

Agnes Koch, T 0664/806 688 63 / a.koch@salzburgerland.com

1.850,–

Golf in Austria/Golf Alpin, Nicole Ruisz, T 0662/645 153 / office@golfinfo.at

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


27

MARKTÜBERGREIFENDE KOOPERATIONSANGEBOTE

Märkte:

A/D/Benelux/CZ/PL/HU/RO/DK/SWE/GB

Aktivitätsart:

e-Marketing Sommer 2011 und Winter 2011/12

Beschreibung:

Eine attraktive Möglichkeit, in eine marktübergreifende e-Kampagne mit einzusteigen. Auf der Landingpage kann Ihre Darstellung genutzt werden, z. B. für konkrete Anfragen-Generierung für ein Angebot, Kataloganfragen, Newsletter-Anmeldungen, Klicks auf die Website etc. Es werden folgende Hauptthemen mit unterschiedlichen Sujets beworben: Aktiv- und Sommerurlaub, Bauernherbst sowie Winter/Skipauschalen. Nach Ablauf bekommt jeder Partner einen Endreport mit Erfolgskontrolle zugesandt. Der seitens SLTG bereitgestellte Mitteleinsatz für die Schaltkosten beläuft sich pro Thema auf EUR 19.000,– bis EUR 37.000,–. Die Beteiligung jedes Partners beträgt je 10 Prozent vom SLTG-Mitteleinsatz. Die Kreation für die Sujets, Landingpage, technische Kosten bis inkl. Endreports etc. werden ebenfalls von SLTG zur Gänze übernommen.

Präsentationsmöglichkeit: Pro Hauptthema werden Landingpages in den jeweiligen Sprachen erstellt, auf der die Partner mittels Bild & Textinfo sowie Links zu Homepage und E-Mail dargestellt sind. Beteiligungskosten:

Thema Sommerurlaub (Rad/Wandern/Aktivurlaub) D/A/BENELUX/DK/SWE/CZ/HU

EUR 3.700,– pro Partner

Thema Bauernherbst/Wellness (Herbst) D/A

EUR 1.900,– pro Partner

Thema Winter/Skipauschalen D/A/BENELUX/CZ/HU/PL/RO/DK/SWE/GB

EUR 3.700,– pro Partner

Termin:

ganzjährig, siehe Thema

Kontakt:

Gabi Gappmaier, BA, T 0662/6688-26 / g.gappmaier@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

MARKTÜBERGREIFENDE AKTIONEN

E-KAMPAGNE 2011


BELGIEN, NIEDERLANDE & LUXEMBURG (B/NL/LUX)

IHRE ANSPRECHPARTNER

MAG.(FH) WALTRAUD PARADEISER MARKETINGMANAGER B / NL / LUX T 0662/66 88-20 w.paradeiser@salzburgerland.com

ALICE RAGER MARKETING I / F / B / NL / LUX T 0662/66 88-27 a.rager@salzburgerland.com

BENELUX

29


30

NIEDERLANDE

2006

2007

2008

2009

2.057 365

2.103 358

2.096 346

1.995 329

320

1.891

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

Winterkampagne 2010: Im Zentrum der Aktivitäten standen eine dreiwöchige „Radio-Schnitzeljagd“ sowie aufmerksamkeitsstarke Promotion mit originellen Autos inkl. Skibox im SalzburgerLand Winter-Design.

MARKTENTWICKLUNG > Hohe Reisebereitschaft der Niederländer: 82% unternahmen 2008 eine Urlaubsreise. > Große Beliebtheit des SalzburgerLandes bei den Niederländern. > Die Niederlande sind nach Deutschland der wichtigste Auslandsmarkt für das SalzburgerLand. > Auch im wirtschaftlich schwierigen letzten Jahr konnte ein leichtes Plus von 0,3% an Nächtigungen erzielt werden. > Die Regierung plant, ab 2011 kräftig zu sparen. Dies könnte evtl. auch Reiseentscheidungen beeinflussen. > Anteil am Gesamtmarkt: 8,8 % (Basis Nächtigungen). > Nächtigungen Tourismusjahr 2008/09: 2,102.651. > Durchschnittl. Aufenthaltsdauer: 5,9 Nächte. > Verhältnis Winter/Sommer: 70/30 (Basis Nächtigungen). GÄSTEPROFIL > Der niederländische Gast ist sportlich aktiv. > Im Sommer kommt er vor allem zum Wandern und zum Bergerlebnis. > Die Niederländer schätzen am SalzburgerLand die Vielfalt des Angebotes, die Qualität der Dienstleistung sowie ein ausgewogenes Preis-/Leistungsverhältnis. > Der Wintergast ist etwas jünger als der Sommergast, hier spielt naturgemäß das Skifahren eine sehr große Rolle. > Niederländische Gäste sind sehr reiseerfahren und Internet-affin. > Ca. ein Drittel der Gäste entscheidet sich für den Urlaub bereits 4 Monate im Voraus. THEMENSCHWERPUNKTE > Almsommer > Via Culinaria > Radfahren/MTB

> Sound of Music / Kultur > Bauernherbst > Winter

WUSSTEN SIE SCHON, DASS ... > die Fahrraddichte in den Niederlanden höher ist als in China? > Holland nur ein Teil der Niederlande ist?


31

BELGIEN

2007

2008

2009

489 2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

Studienreise Wanderclubpräsidenten 2010 7 belgische Wanderclubpräsidenten überzeugten sich vom vielfältigen Wanderangebot im SalzburgerLand.

MARKTENTWICKLUNG > Die Auslandsreiseintensität der Belgier ist hoch: 77% haben in den letzten drei Jahren einen Auslandsurlaub gemacht oder planen dies zu tun. > Nach einem schwierigen wirtschaftlichen Jahr 2009 hat sich die Wirtschaft 2010 wieder erholt. > Das SalzburgerLand erfreut sich bei den belgischen Gästen einer steigenden Beliebtheit: Im Winter 2009/10 wurde ein Zuwachs von 11,3% an Nächtigungen erzielt, im Tourismusjahr 2008/09 insgesamt ein Plus von 2,2%. > Anteil am Gesamtmarkt: 1,9% (Basis Nächtigungen). > Nächtigungen Tourismusjahr 2008/09: 459.421. > Durchschnittl. Aufenthaltsdauer: 5,6 Nächte. > Verhältnis Winter/Sommer: 64/36 (Basis Nächtigungen). GÄSTEPROFIL > Die Flamen unternehmen mehr Urlaubsreisen als die Wallonen und sind daher die reiseaktivere Bevölkerungsgruppe. > 80% der belgischen Gäste kommen aus Flandern. > Die Flamen suchen in ihrem Urlaub vor allem nach Erholung und Entspannung, wollen jedoch auch auf Spaß und Vergnügen nicht verzichten und bevorzugen es dabei, in der Natur zu sein. > Die Belgier sind grundsätzlich Selbstfahrer – 81% der Belgier reisen mit dem eigenen PKW nach Österreich. THEMENSCHWERPUNKTE > Almsommer > Via Culinaria > Radfahren/MTB

> Sound of Music / Kultur > Winter

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > die Belgier sehr genussfreudig sind? Belgien hat bezogen auf seine Größe und Einwohnerzahl eine überdurchschnittlich hohe Dichte an Michelin-Stern-Restaurants. > die Wallonie (der französischsprachige Teil) zwar 60 Prozent der Fläche Belgiens ausmacht, allerdings nur 40 Prozent der Bevölkerung stellt?

BENELUX

81

2006

88

459

78

449

79

445

79

444

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)


32

LUXEMBURG

2006

7

35

35 2008

6

7

2007

6

7

34

38

40

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2009

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

Radiokooperation RTL Luxemburg 2009 Die Gewinner der Reisesendung „Viva Vakanz!“

MARKTENTWICKLUNG > Die Luxemburger reisen gerne: 84% der Luxemburger – das sind 339.000 Personen über 15 Jahre – haben 2009 eine Reise mit mindestens einer Übernachtung unternommen. > Der Luxemburger Markt ist ein kleiner, aber feiner Markt. > Die Entwicklung der letzten Jahre spricht für sich: Obwohl Luxemburg ein kleines Land mit knapp 500.000 Einwohnern ist, erfreut sich das SalzburgerLand als Reiseziel einer großen Beliebtheit. > Anteil am Gesamtmarkt: 0,1% (Basis Nächtigungen). > Nächtigungen Tourismusjahr 2008/09: 34.603. > Durchschnittl. Aufenthaltsdauer: 5,5 Nächte. > Verhältnis Winter/Sommer: 61/39 (Basis Nächtigungen). GÄSTEPROFIL > Der Luxemburger Gast ist ein sehr genuss- und qualitätsorientierter Gast. > Die Tagesausgaben der Luxemburger Gäste sind sehr hoch, sie nächtigen vorzugsweise in 4- und 5-Stern-Hotels. > Zu den Hauptmotiven für einen Besuch in Österreich zählen vor allem die Natur sowie Kultur zu entdecken. > Bei der Organisation ihrer Freizeitreisen wenden sich die Luxemburger vor allem direkt an die entsprechenden Leistungsträger. THEMENSCHWERPUNKTE > Almsommer > Via Culinaria

> Alpine Wellness > Winter

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > Luxemburg die Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf anführt und das weltweit? > es in Luxemburg drei offizielle Amtssprachen (luxemburgisch, deutsch, französisch) gibt?


33

KOOPERATIONSANGEBOTE

WIRTSCHAFTSKOOPERATION MIT INTERSPORT NIEDERLANDE Markt:

NL

Aktivitätsart:

Wirtschaftskooperation

Beschreibung:

Intersport ist in den Niederlanden die größte Handelskette im Sportartikelbereich. Insgesamt 200 Filialen zählt das Netz von Intersport. Nutzen Sie erstmals die Gelegenheit, über die Kanäle von Intersport Ihr Sommerangebot am niederländischen Markt zu bewerben!

Auf diesem Portal ist das SalzburgerLand als exklusive touristische Destination mit seinen Partnerregionen präsent. Sie können dabei Ihre Themenbereiche präsentieren, buchbare Packages sowie Ihre direkte Kontaktadresse werden hier ebenfalls abgebildet. Abgerundet wird die Präsenz durch ein Gewinnspiel, bei dem es Sommerurlaube im SalzburgerLand zu gewinnen gibt. Die Bewerbung dieses Sommerportals erfolgt über umfassende Kommunikationskanäle von Intersport: > Flugblatt: Auflage 3,5 Millionen > E-Mail-Newsletter: 2 x an 200.000 Empfänger > Teilnahmekarten: erhältlich in den 200 Filialen, Auflage 100.000 Präsentationsmöglichkeit: umfassende Präsenz auf dem Online-Sommerportal inkl. Infos zur Region, Fotos, Angebote, Kontaktadresse Beteiligungskosten:

EUR 2.200,– plus Gewinnspielpreis (1 Woche für zwei Personen inkl. Halbpension sowie Rahmenprogramm) max. 5 Partner möglich Die Aktion kommt nur bei mindestens 4 Partnern zustande.

Termin:

April bis Mai 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Waltraud Paradeiser, T 0662/6688-20 / w.paradeiser@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

BENELUX

Zentrales Element dieser Kampagne ist ein webbasiertes Sommerportal, auf dem die User Einblicke in eine Vielzahl an Sommeraktivitäten erhalten.


34

KOOPERATIONSANGEBOTE

ALMSOMMER-WANDERSPECIAL Markt:

B/NL

Aktivitätsart:

Medienkooperation, Direct Marketing

Beschreibung:

Das Wander- und Naturerlebnis zählt bei unseren niederländischen und belgischen Gästen zu den Hauptmotiven im Sommerurlaub. Mit dieser zielgerichteten Marketingaktion erhalten Sie die Gelegenheit, auf diesen Märkten verstärkt Ihre Sommerangebote zu bewerben. Der Vertrieb der Broschüre erfolgt zum einen mittels Medienkooperationen mit zwei Special-Interest-Magazinen des niederländischen und des belgischen Wanderclubs: Niederlande: „Wandelsportmagazine“, Auflage: 29.500 Belgien:

„Gezond op stap“, Auflage: 25.000

Zusätzlich wird die Broschüre dieses Jahr erstmals einem familienorientierten Magazin in den Niederlanden beigelegt. Geplante zusätzliche Auflage: 40.000 Stück. Darüber hinaus wird die Broschüre mittels personalisiertem Mailing an Wanderclubs in Belgien und den Niederlanden (insgesamt 1.300 Wanderclubs) versendet sowie bei Endkundenanfragen beigelegt. Zur Darstellung Ihres Angebotes steht Ihnen eine Seite oder eine Doppelseite zur Verfügung. Neben Ihrem buchbaren Wanderangebot werden auch Wander- und Veranstaltungstipps abgebildet. Für die Durchführung der Marketingaktion ist eine Mindestbeteiligung von 8 Partnern, bzw. maximal 12 Partnern erforderlich. Präsentationsmöglichkeit: Redaktionelle Einschaltungen Beteiligungskosten:

Einzelseite Doppelseite

EUR 2.190,– EUR 4.380,–

Termin:

April bis Juni 2011

Kontakt:

Alice Rager, T 0662/6688-27 / a.rager@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


35

KOOPERATIONSANGEBOTE

WIRTSCHAFTSKOOPERATION MIT PUCH NIEDERLANDE ZUM THEMA RAD & BIKE Markt:

NL

Aktivitätsart:

Wirtschaftskooperation, Direct Marketing, Medienkooperation

Beschreibung:

Rad fahren hat in den Niederlanden eine hohe Bedeutung: In der Radnation gibt es mehr Fahrräder als Einwohner. Die große Gruppe der Radfahrer bedient Cycleeurope Industries, eine der marktführenden Radindustrien Europas, hinter welcher die Marke Puch steht. Die SLTG setzt die zielgruppengerichtete Wirtschaftskooperation auch im Jahr 2011 fort und bietet die folgende Beteiligungsmöglichkeit.

> Präsenz im zielgruppengerichteten Special-Interest-Magazin, „Bike & Trekking“ (Auflage: 25.000) und im größten Radmagazin „Fiets Actief“ (Auflage: 30.000). > Integration der Partner auf der Website von Puch unter der Rubrik „Fietsvakanties“. > Microsite: Pro Partner auf www.vakantie.salzburgerland.com mit Direktverlinkung auf die Partnerseite. > Mailing des Radfolders an 4.000 hochwertige Rad- & Bike-Adressen (aus SLTG-Bestand) aus Belgien und den Niederlanden (hervorragender Rücklauf im Jahr 2010: 4%). > Integration im E-Newsletter der SLTG zum Thema „Rad & Bike“ an 6.000 Adressen. Beteiligungskosten:

EUR 2.200,– plus Gewinnspielpreis (eine Woche Radurlaub mit HP für zwei Personen) max. 3 Partner möglich

Termin:

April bis Juni 2011

Kontakt:

Alice Rager, T 0662/6688-27 / a.rager@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

BENELUX

Präsentationsmöglichkeit: > Integration im Endkundenblatt von Puch an ca. 600.000 Radinteressenten mit Ihrem Angebot und Ihrer Kontaktadresse.


36

KOOPERATIONSANGEBOTE

KOOPERATION MIT RTL RADIO & TV – „VIVA VAKANZ!“ Markt:

LUX

Aktivitätsart:

Medienkooperation

Beschreibung:

„Viva Vakanz!“ ist eine spannende Reiserubrik auf RTL Radio Lëtzebuerg (tägliche Reichweite: ca. 182.000 Hörer), unterstützt von einer Reportage auf RTL Telé Lëtzebuerg, von einer Reiseseite in der „Revue“ (90.000 Leser), Werbespots auf Eldoradio (69.900 Hörer pro Tag) und einer Internetseite auf der Adresse www.rtl.lu (264.000 Unique Visitors pro Monat). Zu gewinnen gibt es eine Reise oder einen Aufenthalt für 2 Personen in Ihrer Region/Ort/Betrieb.

Präsentationsmöglichkeit: > Ein 3-minütiges Interview (unterlegt mit Ihrem Video-Material, falls vorhanden) in der Montagssendung „20vir“ zwischen 18.40 Uhr und 19.00 Uhr auf RTL Telé Lëtzebuerg (TV-Sender). > 10 Teaser à 40 Sekunden auf RTL Radio Lëtzebuerg. > 5 Reportagen à 3 Minuten mit Interviews auf RTL Radio Lëtzebuerg montags, dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags, Teilung mit SLTG. > Kurze Preisbeschreibung und Gratulation an den Gewinner (samstags 10.40 und 11.40 Uhr) auf RTL Radio Lëtzebuerg. > 1 Seite im Familienmagazin „Revue“ mit Pressetext (max. 1000 Zeichen), Foto, Logo, gemeinsam mit der SLTG. > 5 Werbespots à 30 Sekunden, von montags bis samstags auf dem Hitradio Eldoradio. > Eine Internetseite auf www.rtl.lu mit Link zu Ihrer Homepage. > RTL übernimmt die Produktion des Spots und der Sendung. > Es wird geschätzt, bei der Sendung live vor Ort zu sein, eine authentische Präsentation ist somit möglich. Beteiligungskosten:

EUR 1.250,– (Produktion inbegriffen, zzgl. Mehrwertsteuer) plus Reise oder Aufenthalt für zwei Personen im Mindestwert von EUR 1.500,– sowie zwei Gewinngutscheinen im Wert von EUR 250,–. max. 1 Partner möglich

Termin:

11. April 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Waltraud Paradeiser, T 0662/6688-20 / w.paradeiser@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


37

KOOPERATIONSANGEBOTE

Markt:

B/NL

Aktivitätsart:

Kooperation, Direct Marketing

Beschreibung:

Für die Wintersaison 2011/12 plant die SLTG die Fortsetzung der erfolgreichen und attraktiven Winterkampagne mit dem ANWB, dem nationalen niederländischen Automobilclub sowie dem belgischen Automobilclub VAB. Die SLTG produziert hierfür wieder ein 32seitiges, redaktionell gestaltetes SalzburgerLand-Winterspecial mit dem Titel „Winter in het SalzburgerLand“. Der ANWB stellt aufgrund seiner flächendeckenden Präsenz einen wichtigen Multiplikator am niederländischen Markt dar. Die Kooperation mit dem ANWB bietet Ihnen die optimale Plattform um eine Vielzahl an niederländischen Winterurlaubern direkt anzusprechen. Die Broschüre wird im Magazin „Wintersport“ des ANWB in der Gesamtauflage eingeheftet. Die Broschüre wird auch in Belgien aktiv vertrieben. Als Vertriebskanal wird hier das „UIT Magazine“, das Magazin des belgischen Automobilclubs VAB gewählt. Das UIT Magazine ist eines der führenden monatlich erscheinenden Freizeitmagazine in Belgien, das sich auf Tourismus, Auto & Verkehr, Gastronomie und Wohnen spezialisiert hat. Die Broschüre wird mittels Teilbeilage in den relevanten Gebieten Flanderns vertrieben. Diese Winterbroschüre wird als Hauptwerbemittel für den Benelux-Markt eingesetzt und in einer Auflage von voraussichtlich insgesamt 150.000 Stk. produziert, die sich wie folgt verteilt: > 90.000 Stück: Vertrieb über das ANWB-Magazin „Wintersport“ (50.000 davon an Abonnenten, 40.000 Stück liegen in den ANWB-Shops auf). > 50.000 Stück: Vertrieb über das UIT-Magazine des belgischen Automobilclubs VAB. > 10.000 Stück verwendet die SLTG für ihre Marketingaktionen (Events, Messen, Endkundenanfragen).

Präsentationsmöglichkeit: 1 oder 2 Seiten redaktionell Beteiligungskosten:

für 1 Seite redaktionell EUR 2.290,– für 2 Seiten redaktionell EUR 4.580,– (Änderungen vorbehalten) Detaillierte Ausschreibung erfolgt im Frühjahr 2011.

Termin:

September 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Waltraud Paradeiser, T 0662/6688-20 / w.paradeiser@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

BENELUX

BROSCHÜRE „WINTER IN HET SALZBURGERLAND 2011/12“


39

POLEN (PL), RUMÄNIEN (RO), TSCHECHIEN (CZ), UNGARN (HU)

CEE

ZENTRALEUROPÄISCHE MÄRKTE (CEE)

IHRE ANSPRECHPARTNER

GERHARD LESKOVAR MARKETINGMANAGER / TEAMLEITER CEE / NORDEUROPA / FERNMÄRKTE T 0662/66 88-345 g.leskovar@salzburgerland.com

MAG. PRIMOŽ KOMPAN MARKETINGMANAGER CEE T 0662/66 88-36 p.kompan@salzburgerland.com

KATHARINA SICKORA, MA MARKETING CEE / FERNMÄRKTE T 0662/66 88-25 k.sickora@salzburgerland.com


40

TSCHECHIEN

2006

143

107

99

133

149

411

385

528

587

607

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2007

2008

2009

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

SalzburgerLand meets Czech Republic 2010: Im Rahmen einer Studienreise mit 40 Top-Reiseveranstaltern aus Tschechien fand im Juni 2010 in Saalfelden der SalzburgerLand-Workshop statt, an dem sich 40 SalzburgerLand-Partner vorgestellt haben.

MARKTENTWICKLUNG > Die Urlaubsreiseintensität lag 2009 bei 57%, somit können die Tschechen die höchste Reiseintensität in Zentraleuropa aufweisen. > Tschechien ist nach Deutschland, Österreich, Niederlande, UK und Dänemark der sechstwichtigste Herkunftsmarkt im SalzburgerLand und somit der wichtigste zentraleuropäische Herkunftsmarkt. > 30,3% aller tschechischen Gäste in Österreich entfallen auf das SalzburgerLand. > Nächtigungen im Tourismusjahr 2009/10: 587.158 > Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 4,1 Nächte > Verhältnis Winter/Sommer: 72:28 (Basis Nächtigungen) GÄSTEPROFIL > Die tschechischen SalzburgerLand-Urlauber sind überdurchschnittlich unternehmungslustig, erlebnisorientiert, sportlich und kulturinteressiert und nutzen ihre wertvollste Zeit des Jahres intensiv. > Der tschechische Wintergast ist äußerst aktiv, sportlich und genießt es, in der Natur zu sein. > Für einen Sommerurlaub sind die Hauptmotivationen Landschaft und Natur, Berge und eine große Angebotsvielfalt. > Auf Spaß und Vergnügen mit Familie und Freunden wird im Urlaub besonders großer Wert gelegt. > Weitere Urlaubsmotive sind „aus dem Alltag ausbrechen“, das Bedürfnis etwas für Gesundheit und Körper zu tun, Neues zu erleben sowie der Wunsch nach Erholung und Entspannung. > Der tschechische Reisende gab 2009 auf einer Langreise im Ausland pro Tag durchschnittlich EUR 55,– und auf einer Kurzreise im Ausland EUR 44,– aus. Die Ausgaben der tschechischen Österreich-Urlauber liegen weit über dem Schnitt, sie betragen im Sommer EUR 84,– und im Winter EUR 111,– (jeweils ohne Anreise). THEMENSCHWERPUNKTE > > > >

Winter Rad & Bike Almsommer (vor allem Wandern und Almerlebnis) Sehenswürdigkeiten, Kultur & Musik

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > Tschechien nach Österreich weltweit über den höchsten Prozentsatz an aktiven Skifahrern verfügt? > Tschechien eines der Länder mit dem größten potenziellen Österreich-Wachstum ist?


41

UNGARN

2008

2009

273 68

267 64

68

262 2007

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

Wirtschaftskooperation Szentkirályi 2009: SalzburgerLand und Zell am See präsentierten sich auf 1,25 Mio. Flaschen des bekannten ungarischen Mineralwassers im höheren Preissegment.

MARKTENTWICKLUNG > Die Urlaubsreiseintensität der Ungarn liegt laut ungarischem Statistischen Zentralamt bei 42%. > Ungarn ist nach Tschechien und Polen der drittwichtigste zentraleuropäische Herkunftsmarkt im SalzburgerLand. > 18,3% aller ungarischen Gäste in Österreich entfallen auf das SalzburgerLand. > Nächtigungen im Tourismusjahr 2009/10: 273.229. > Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 4,1 Nächte. > Ungarn hat den höchsten Sommeranteil unter den zentraleuropäischen Gästen. Das Verhältnis Winter/ Sommer beläuft sich auf 66:34 (Basis Nächtigungen). GÄSTEPROFIL > Ungarn sind preisbewusst, gelten aber während des Urlaubs als ausgesprochen ausgabefreudig sofern das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. > Der ungarische Gast ist ein typischer Genießer und investiert daher auch gerne in Zusatzdienstleistungen. Geschätzt werden Gastfreundlichkeit und familiäre Atmosphäre. > Im Winter bevorzugen Ungarn alpinen Urlaub in Kombination von Skifahren und Wellness. > Den ungarischen Sommergästen geht es um aktive Bergerlebnisse mit Wandern im Rahmen unseres SalzburgerLand Almsommers. > Die durchschnittlichen täglichen Gesamtausgaben (inkl. Anreise) ungarischer Touristen lagen im Sommer 2009 bei EUR 95,– und im Winter bei EUR 127,–. THEMENSCHWERPUNKTE > > > > >

Winter Almsommer (vor allem Wandern und Almerlebnis) Sehenswürdigkeiten, Kultur & Musik Wellness Rad & Bike

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > Spa- und Wellnessangebote unter ungarischen Gästen äußerst beliebt sind, da Ungarn sehr reich an Thermalquellen ist? > Gut die Hälfte der ungarischen Österreich-Urlauber aus dem Großraum Budapest kommt?

CEE

2006

65

60

246

287

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)


42

POLEN

2006

2007

347 63

58

43

40

63

246

231

326

352

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2008

2009

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

2010

SalzburgerLand Almsommererlebnis Juni 2009: An dieser kombinierten Studien- & Pressereise nahmen die bedeutendsten polnischen Tour-Operatoren und Reisejournalisten teil.

MARKTENTWICKLUNG > 2009 führten 38 Mio. Polen insgesamt 6,3 Mio. Auslandsreisen durch. > Polen ist nach Tschechien der zweitwichtigste zentraleuropäische Herkunftsmarkt im SalzburgerLand. > 25% aller polnischen Gäste in Österreich entfallen auf das SalzburgerLand. > Nächtigungen im Tourismusjahr 2009/10: 346.629. > Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 5,5 Nächte. > Verhältnis Winter/Sommer: 87:13 (Basis Nächtigungen). GÄSTEPROFIL > Das Hauptreisemotto der Polen ist dem Alltagstress zu entfliehen. > Die wichtigsten Motive sind: Sonne und Wärme tanken, den Sorgen den Rücken kehren und frei sein. > Natur, Sport (Skifahren, Rad, Segeln, Tauchen und Wandern) sind bei dieser Zielgruppe sehr beliebt. > Städte- und Kultururlaube mit landestypischen Ausstellungen erfreuen sich weiterhin einer starken Nachfrage. > Bevorzugtes Reisemittel ist das eigene Auto. SalzburgerLand ist für die polnischen Gäste die nächstgelegene alpine Destination. > Die durchschnittlichen Gesamtausgaben (inkl. Anreise) polnischer Touristen liegen bei EUR 550,– pro Reise. THEMENSCHWERPUNKTE > Winter > Sommer aktiv (Wandern, Rad) > Sehenswürdigkeiten, Kultur & Musik

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > Schlesien nach Warschau die reiseintensivste Region Polens ist? > sich trotz der globalen Krise Polens Wirtschaft im Vergleich zu den EU-Ländern ausgezeichnet hielt und als einziges europäisches Land ein Wirtschaftswachstum von +1,7% erzielte?


43

RUMÄNIEN

174 38

41

41

2006

2007

2008

2009

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

George Vintila im SalzburgerLand 2010: Anfang 2010 besuchte einer der bekanntesten rumänischen DJ‘s Gastein und Zell am See. Im Rahmen dieser Reise wurde eine umfassende Web 2.0 Kampagne auf unterschiedlichen rumänischen Portalen durchgeführt.

MARKTENTWICKLUNG > Im Jahr 2009 gab es insgesamt 3,5 Mio. Auslandsreisen aus Rumänien. Für 2010 wird mit einem Zuwachs von 5% gerechnet. > 21,6% der Rumänen planen eine Reise innerhalb der EU (15,2% in 2009). > 22% aller rumänischen Gäste in Österreich entfallen auf das SalzburgerLand. > Nächtigungen im Tourismusjahr 2009/10: 174.401. > Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 4,6 Nächte. > Verhältnis Winter/Sommer: 76:24 (Basis Nächtigungen). GÄSTEPROFIL > Rumänen sind nach wie vor auf Entdeckungsreise und möchten etwas Neues erleben. Sie reisen am liebsten mit Familie oder Freunden im Sommer ans Meer und im Winter zum Ski fahren. > Sportlich aktiv sein, zwischendurch regenerieren und Einkaufen zählt zu den Hauptinteressen der Rumänen im Urlaub. > Bei der Wahl der Destination spielt der Bekanntheitsgrad der Destination die wichtigste Rolle (60%). > Angereist wird vorzugsweise mit dem Auto (63,8%). > Knapp 50% buchen ihre Reise nach Österreich direkt. > Das Internet wird vor allem bei Rumänen unter 50 für die Urlaubsbuchung verwendet. In den kommenden 2 Jahren rechnet man mit einem 150%igem Anstieg von Internetbuchungen. > Die durchschnittlichen Ausgaben der rumänischen Gäste lagen im Sommer bei EUR 118,– und im Winter bei EUR 143,– (inkl. Anreise). THEMENSCHWERPUNKTE > Winter > Sehenswürdigkeiten, Kultur & Musik > Wellness > Sommer aktiv (Wandern, Almerlebnis, Rad & Bike)

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > 90% der Rumänen, die im Winter eine Auslandsreise machen, Österreich als Urlaubsland wählen? > Rumänen zwar preisbewusst, im Urlaub aber sehr ausgabefreudig sind und bei den Tagesausgaben sowohl im Sommer als auch im Winter über dem Durchschnitt der ausländischen Gäste im SalzburgerLand liegen?

CEE

16

62

29

110

173

186

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)


44

KOOPERATIONSANGEBOTE

WIRTSCHAFTSKOOPERATION PORSCHE INTER AUTO CZ Markt:

CZ

Aktivitätsart:

Wirtschaftskooperation

Beschreibung:

Porsche Inter Auto CZ ist eine Tochtergesellschaft der österreichischen Firma Porsche Inter Auto in Salzburg. Die Kooperation beinhaltet zielgerichtete POS-Aktionen in den Schauräumen und Warteplätzen der Händler, Kundenbindungsaktionen („Komm zum Service und erhalte einen Voucher“), Integration bei Neuwagenpräsentationen, gegenseitige Verlinkung der Adressen und Online-Gewinnspiel, Ausschreibung von Händler-Incentives, E-Marketing-Newsletter und Direct Mailings.

Präsentationsmöglichkeit: Exklusive Beteiligungsmöglichkeit für eine Region, wobei sich die Region und die SLTG bei allen Aktivitäten zu gleichen Teilen präsentieren. Beteiligungskosten:

> EUR 10.000,– > sowie 5 Urlaube (je eine Woche für 2 Pax in 4*-Hotel inkl. 6-Tages-Skipass)

Termin:

Sommerkooperation, März bis Juni 2011 Winterkooperation, September 2011 bis Jänner 2012

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

WIRTSCHAFTSKOOPERATION MIT MERCEDES BENZ UNGARN Markt:

HU

Aktivitätsart:

Wirtschaftskooperation

Beschreibung:

Die Kooperation beinhaltet zielgerichtete POS-Aktionen in den Schauräumen der Händler, Fahrertrainings im SalzburgerLand, Einbindung in Direct Mailings für alle Herbst-Winter-Aktionen von MB Ungarn, Einbindung der SLTG und des exklusiven Partners bei Neuwagenpräsentationen, gegenseitige Verlinkung der Adressen, Online-Gewinnspiel, Pressefahrt mit gemeinsam ausgewählten Journalisten, Ausschreibung von HändlerIncentives und E-Marketing-Newsletter.

Präsentationsmöglichkeit: Alle durchgeführten Aktionen im Rahmen der Wirtschaftkooperation mit Pappas Ungarn werden auf den exklusiven Partner abgestimmt. Beteiligungskosten:

> EUR 10.000,– > Übernahme der Nächtigungskosten > Maßgeschneidertes Rahmenprogramm für den Aufenthalt

Termin:

September bis Dezember 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com


45

CITY-LIGHTS-KAMPAGNE Markt:

CZ

Aktivitätsart:

Außenwerbung

Beschreibung:

Für eine aufmerksamkeitsstarke Präsentation des Salzburger Winterangebotes in der Wintersaison 2010/11 wird die attraktive Außenwerbungsform der sogenannten „City Lights“ umgesetzt. Dabei handelt es sich um hinterleuchtete Vitrinen, die durch den auffälligen Lichteffekt für Imagewerbung ideal geeignet sind. Diese sind in den U-Bahn-Haltestellen bzw. Verkehrsknotenpunkten der Hauptstädte mietbar. Mit 60 City-Light-Boards, die in stark frequentierten sowie zentralen Umsteigestationen platziert werden, wird die Aufmerksamkeit der potenziellen Gäste flächendeckend gewonnen.

Beteiligungskosten:

50% der Gesamtkosten (ungefähr EUR 25.000,– je nach dem Termin und der Location)

Termin:

November 2011

Kontakt:

Katharina Sickora, MA, T 0662/6688-25 / k.sickora@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

CEE

Präsentationsmöglichkeit: Ausarbeitung eines gemeinsamen Sujets mit dem Logo sowie Internetadresse der exklusiven Ferienregion und vom SalzburgerLand erfolgt in gegenseitiger Übereinstimmung.


46

KOOPERATIONSANGEBOTE

STRASSENBAHN-BRANDING Markt:

HU

Aktivitätsart:

Außenwerbung

Beschreibung:

Mit der Straßenbahnwerbung können täglich mehrere Tausend potenzielle Gäste erreicht werden, die sowohl zu Fuß oder mit dem öffentlichen Verkehr, als auch mit dem Auto unterwegs sind. Ideale Möglichkeit für die Kommunikation der Internetadresse. Sichtkontakte: ca. 100.000 pro Tag.

Präsentationsmöglichkeit: Die meistbenützte zentrale Linie in Budapest, die Straßenbahn 4/6, erscheint für einen Monat im Outfit der zwei SalzburgerLand-Regionen, wobei jede Region das Branding einer ganzen Seite übernimmt. Beteiligungskosten:

EUR 4.800,– (Betrag je nach Wechselkurs variabel)

Termin:

November 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


47

KOOPERATIONSANGEBOTE

KOOPERATION MIT REISEVERANSTALTER TEZ TOUR Markt:

RO

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Tez Tour ist einer der am stärksten expandierenden Reiseveranstalter in Rumänien, der seinen Fokus auf Österreich und im Speziellen auf das SalzburgerLand gelegt hat. Während der letzten 12 Jahre hat sich Tez Tour mit mehr als 2 Millionen Kunden, 53 Büros und über 4.000 Mitarbeitern in 20 Ländern zu einem der größten osteuropäischen Reiseveranstalter entwickelt.

Beteiligungskosten:

> EUR 5.000,– > sowie 5 Urlaube für 4 Personen (7 Nächte inkl. Transfer und Skipass)

Termin:

Oktober 2011 bis Februar 2012

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

KOOPERATION MIT REISEVERANSTALTER CK FISCHER Markt:

CZ/SK

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

CK Fischer ist einer der größten tschechischen und slowakischen Reiseveranstalter. Sein Jahresumsatz beläuft sich auf ungefähr 100 Mio. Euro und basiert auf 150.000 Stammkunden. Der Reiseveranstalter hat sich in der Vergangenheit stark auf den Sommertourismus konzentriert. 2009 hat CK Fischer auch den Winter ins Programm aufgenommen und möchte dementsprechend die Marketingaktivitäten in diesem Bereich verstärken und intensivieren.

Präsentationsmöglichkeit: Die Kampagne umfasst zum einen eine Banner-Kampagne im Web, basierend auf 2,5 Mio. Erscheinungen, sowie 5 Bigboards in der Größe 9,6 x 3,6 m, die im Outdoor-Bereich auf markantesten Stellen in Prag aufgestellt werden. Des Weiteren wird die Kampagne durch einen Newsletter an 22.000 Familien und eine MMS-Kampagne an 6.000 Familien unterstützt. VORTEILE FÜR DIE TEILNEHMENDE REGION: Anstieg des Bekanntheitsgrades ihrer Region bei potenziellen tschechischen und slowakischen Kunden, breitgestreute Kundenansprache auf dem tschechischen und slowakischen Markt, verstärkter Online-Verkauf der Packages aus der betreffenden Region sowie erhöhte Verkaufszahlen durch parallel führende Kampagnen von CK Fischer. Beteiligungskosten:

EUR 3.750,– sowie Unterstützung bei der Sicherstellung der Unterkünfte für den Verkauf von Fischer-Packages sowie Angebot der Familien- oder Kinderprogramme (im Rahmen der Hotel- oder Regionsangebote).

Termin:

September 2011 bis Jänner 2012

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

CEE

Präsentationsmöglichkeit: Diese Kooperation legt einen klaren Fokus auf den Bereich E-Marketing mit all seinen Facetten. Logopräsenz, Verlinkung der Web-Seiten zu den größten rumänischen Internetportalen, Gewinnspiel, Direct Mailing & Newsletter in Kombination mit der SLTG sowie ein Incentive für die größten Umsatzbringer von Tez Tour.


48

KOOPERATIONSANGEBOTE

SALZBURGERLAND MEETS HUNGARY Markt:

HU

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Dieses Tourismusforum wird in Kombination mit einer Studienreise im SalzburgerLand veranstaltet, an dem 40 Top-Reiseveranstalter aus Ungarn teilnehmen werden. Wesentlicher Bestandteil dieser Aktivität ist der Workshop, an dem Sie die Möglichkeit haben wichtige Entscheidungsträger im SalzburgerLand persönlich zu treffen um bestehende Geschäftsbeziehungen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Reiseveranstalter sind an Informationen über Destinationen und Hotels sowie an einer Zusammenarbeit mit Incoming-Büros interessiert.

Präsentationsmöglichkeit: Einzelgespräche mit den verschiedenen Reiseveranstaltern an Besprechungstischen. Pro Tisch ist nur ein Unternehmen möglich. Regionen haben die Möglichkeit, sich innerhalb einer gemeinsamen Power-PointPräsentation kurz und prägnant vorzustellen. Beteiligungskosten:

EUR 550,– für einen Workshoptisch inklusive Catering mit Frühstückskaffee und Mittagessen sowie Teilnahme am SalzburgerLand-Abendevent. Für Workshoptische, die mit zwei Vertretern besetzt sind, werden zusätzlich EUR 100,– berechnet. Für die Übernahme eines Tages Studienreise: Übernachtung, Verpflegung, Transfers, Programmgestaltung.

Termin:

für die Studienreise, Juni 2011 für den Workshop, Freitag, 10. Juni 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


49

KOOPERATIONSANGEBOTE

ZENTRALEUROPA-SALESTOUREN Markt:

CZ/HU/PL/RO

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Geführte Verkaufsgespräche bei den 12 bis 16 wichtigsten Reiseveranstaltern in der jeweiligen Hauptstadt. An der Aktion können höchstens zwei Partner teilnehmen. Durch persönliche und individuelle Verkaufsgespräche bei den wichtigsten Reiseveranstaltern haben wir die einzigartige Möglichkeit, den Reiseveranstaltern rechtzeitig für die Programmerstellung maßgeschneiderte Angebote zu unterbreiten.

Beteiligungskosten:

EUR 650,– Organisationskosten pro Markt, zzgl. individuelle Reisekosten

Termin:

Mai und November 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

PRESSEREISE MIT DEM RUMÄNISCHEN JOURNALISTENVERBAND Markt:

RO

Aktivitätsart:

Presse

Beschreibung:

> Der Verband umfasst rund 50 aktive Mitglieder. > Davon nehmen ca. 25 Mitgliedern aus TV/Radio/Print an einer Reise ins SalzburgerLand teil. > Verband ist Mitglied beim international anerkannten FIEJT (600 Mitglieder in 35 Ländern). > Der rumänische Journalistenverband bekam 2009 den „Golden Apple“ für besondere Verdienste im Tourismus verliehen. > 6 Tage Pressereise (inklusive Pressekonferenz) ins SalzburgerLand im Winter 2011/2012. > Beteiligung von 2 Regionen.

Präsentationsmöglichkeit: Pressegespräch vor Ort mit allen Mitgliedern. Persönliches Kennenlernen der wichtigsten Entscheidungsträger im Medienbereich. Beteiligungskosten:

Übernahme der Nächtigungskosten sowie maßgeschneidertes Rahmenprogramm für den Aufenthalt.

Termin:

Winter 2011/2012

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

CEE

Präsentationsmöglichkeit: Maximal zwei SalzburgerLand-Partner nehmen bei jedem Verkaufsgespräch teil, sodass für jeden Teilnehmer ungefähr ein Drittel der gesamten Zeit zur Verfügung steht. Der zweite teilnehmende Partner wird in Übereinstimmung mit dem ersten Partner bestimmt. Diese Aktivität ist am besten für Ferienregionen, Hotels und Incomer geeignet.


50

KOOPERATIONSANGEBOTE

CEE WINTER-SPECIAL Markt:

CZ/HU/PL/RO

Aktivitätsart:

Presse, Medienkooperation

Beschreibung:

Präsentation des SalzburgerLandes mit seinen Partnern und Regionen in den bedeutendsten Special-Interest-Magazinen in zentraleuropäischen Ländern auf jeweils 14–16 Seiten in der Gesamtauflage von 107.000 Exemplaren. Das Special wird als integrierte Aktivität im Rahmen der Winterkampagne „The Sound of Snow“ umgesetzt. Nach einem allgemeinen SalzburgerLand-Teil wird das Winter-Special im Hauptteil aus Partnererscheinungen auf je einer Doppelseite bestehen. Als Abschluss ist ein redaktioneller Teil mit einem Gewinnspiel vorgesehen.

Präsentationsmöglichkeit: > 2/1 Seiten im CEE Winter-Special (14–16 Seiten) – Tschechien: Snow (Auflage 14.000 Stk.) – Tschechien: SKI Magazin (Auflage 23.000 Stk.) – Polen: Poznaj Świat (Auflage 25.000 Stk.) – Ungarn: Világjáró (Auflage 30.000 Stk.) – Rumänien: Vacante & Calatorii (Auflage 15.000 Stk.) – Präsentation der Region inkl. Text und Bilderwelt – Innerhalb der 2 Seiten: Präsentation eines direkt buchbaren Packages > Online-Version (pdf) des Winter-Specials > Integration des CEE Winter-Specials im elektronischen Newsletter bei vilagjaromagazin.hu (70.000 Empfänger) > Integration des CEE Winter-Specials im elektronischen Newsletter bei snow.cz (25.000 Empfänger) > Integration des CEE Winter-Specials im elektronischen Newsletter bei poznaj-swiat.pl (25.000 Empfänger) > Integration des CEE Winter-Specials im elektronischen Newsletter bei vacantesicalatorii.ro (10.000 Empfänger) > SalzburgerLand E-Newsletter-Aussendung an 15.000 Endkundenkontakte > SalzburgerLand-Gewinnspiel auf diesen Portalen mit je einem Aufenthaltsgewinn – Gewinnspiel läuft auf salzburgerland.com – Darstellung des Gewinns in jedem Medium – Gewinn-Vorstellung in jedem Newsletter > Presseaussendung an über 1.000 Medien zum Winterauftakt mit Integration von News der teilnehmenden Partner Beteiligungskosten:

EUR 3.500,– sowie 1 Urlaub für 2 Pax in einem 4*-Hotel auf HP-Basis inkl. Skipässe

Termin:

September 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


51

KOOPERATIONSANGEBOTE

ZENTRALEUROPA-REDAKTIONSTOUREN Markt:

CZ/HU/PL/RO

Aktivitätsart:

Presse

Beschreibung:

Organisation der individuellen Pressegespräche bei 10 Journalisten in der jeweiligen Hauptstadt. Durch persönliche und individuelle Pressegespräche bei den wichtigsten und bedeutendsten Journalisten haben wir die einzigartige Möglichkeit, auf die Wünsche und Bedürfnisse der Journalisten einzugehen und ihnen die Neuigkeiten zu unterbreiten, sodass diese rechtzeitig kurz vor der Saison publiziert werden können.

Präsentationsmöglichkeit: An der Aktion nehmen zwei SalzburgerLand-Partner teil und vertreten gemeinsam auch das SalzburgerLand (entsprechende Presseunterlagen werden von uns vorbereitet). Am besten für Ferienregionen geeignet. EUR 975,– Organisationskosten pro Markt zzgl. individuelle Reisekosten

Termin:

März und Oktober 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com CEE

Beteiligungskosten:

ZENTRALEUROPA-PRESSEKONFERENZEN Markt:

CZ/HU/PL/RO

Aktivitätsart:

Presse

Beschreibung:

Die jährlichen Sommer- und Winter-Pressekonferenzen der SLTG sind ein fixer Bestandteil der Medienarbeit in den zentraleuropäischen Märkten. Die Pressekonferenzen werden in einer im Zentrum gelegenen Location in Prag, Bukarest, Warschau und Budapest veranstaltet. In den letzten Jahren waren jeweils 25–40 Journalisten aus den Bereichen Tageszeitungen, Tourismusmagazine, Special-Interest-Magazine und Lifestyle-Magazine anwesend. Nach der Pressekonferenz laden die SLTG und der exklusive Partner zu einem gemeinsamen Mittagessen mit der Möglichkeit der Kontaktvertiefung ein.

Präsentationsmöglichkeit: SalzburgerLand und die Ferienregion präsentieren sich gleichermaßen mittels einer Präsentation vor Journalisten bei der Pressekonferenz. Beide teilen eigene Pressemappen mit relevanten Pressetexten, Katalogen und den gesamten Presseunterlagen auf einer CD oder einem USB-Stick aus. Beteiligungskosten:

EUR 2.000,–

Termin:

April und Oktober 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


52

KOOPERATIONSANGEBOTE

HARD-SELLING-MAILING: WANDERN Markt:

HU

Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Mittels Direktversand werden 10.000 Sammelpostkarten pro Partner an vorhandene Adressen aus der SLTG-Adressdatenbank verschickt. Das Mailing wird im Kuvert versandt und besteht aus einem adressierten Brief, den Partner-Postkarten und einer SLTG-Postkarte. Auf der Postkarte können buchbare Almsommer- bzw. Wander-Angebote und -Veranstaltungen dargestellt werden. Die Beantwortung des Rücklaufs erfolgt direkt durch den teilnehmenden Partner (Mindestteilnehmer: 8 Partner). Diese Aktion eignet sich besonders für kleine Betriebe. Profitieren Sie vom geringen Streuverlust und von den geringen Kosten pro Anfrage.

Präsentationsmöglichkeit: 10.000 Postkarten Beteiligungskosten:

EUR 1.600,– pro Partner (10 Partner möglich)

Termin:

April 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

HARD-SELLING-MAILING: RADFAHREN Markt:

CZ

Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Mittels Direktversand werden 10.000 Sammelpostkarten pro Partner an vorhandene Adressen aus der SLTG-Adressdatenbank verschickt. Das Mailing wird im Kuvert versandt und besteht aus einem adressierten Brief, den Partner-Postkarten und einer SLTG-Postkarte. Auf der Postkarte können buchbare Rad-Angebote und -Veranstaltungen dargestellt werden. Die Beantwortung des Rücklaufs erfolgt direkt durch den teilnehmenden Partner (Mindestteilnehmer: 8 Partner). Diese Aktion eignet sich besonders für kleine Betriebe! Profitieren Sie vom geringen Streuverlust und von den geringen Kosten pro Anfrage.

Präsentationsmöglichkeit: 10.000 Postkarten Beteiligungskosten:

EUR 1.600,– pro Partner (10 Partner möglich)

Termin:

Ende März 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


53

KOOPERATIONSANGEBOTE

HARD-SELLING-MAILING: WINTER Markt:

CZ/PL/HU

Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Mittels Direktversand werden 20.000 Sammelpostkarten pro Partner an vorhandene Adressen aus der SLTG-Adressdatenbank verschickt. Das Mailing wird im Kuvert versandt und besteht aus einem adressierten Brief, den Partner-Postkarten und einer SLTG-Postkarte. Auf der Postkarte können buchbare Winter-Angebote und -Veranstaltungen dargestellt werden. Die Beantwortung des Rücklaufs erfolgt direkt durch den teilnehmenden Partner (Mindestteilnehmer: 8 Partner). Diese Aktion eignet sich besonders für kleine Betriebe! Profitieren Sie vom geringen Streuverlust und von den geringen Kosten pro Anfrage.

Präsentationsmöglichkeit: 8.000 tschechische, 8.000 ungarische und 4.000 polnische Postkarten EUR 2.900,– pro Partner (10 Partner möglich)

Termin:

Ende September 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com CEE

Beteiligungskosten:

EXKLUSIV B2C DIRECT MAILING Markt:

CZ/PL/HU

Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Dieses Mailing besteht aus einem personalisierten SalzburgerLand Begleitbrief und einer Beilage des Exklusivpartners zum Thema Radfahren, Wandern bzw. Winteraktiv. Es erfolgt als Direktversand an Adressaten aus der SLTG-Adressdatenbank.

Präsentationsmöglichkeit: Personalisierte Briefe inkl. Beilage des exklusiven Partners Beteiligungskosten:

EUR 1.000,– für 3.000 Adressen zzgl. Portogebühr

Termin:

Auf Wunsch des Partners

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


54

ALMSOMMER–WANDERSPECIAL Markt:

CZ/HU

Aktivitätsart:

Direct Marketing

Beschreibung:

Es wird eine 12-seitige A5-Broschüre in der Auflage von je 30.000 Stück herausgegeben, die allgemeine sowie Regionsseiten umfassen wird. Auf der U3 wird ein Gewinnspiel vorgestellt. Der Vertrieb der Broschüre erfolgt über Direct Mailing, Beilage in Special-Interest-Magazinen (in Tschechien in den Magazinen „Fitstyl“ und „Outdoor“, in Ungarn im Magazin „Világjáró“) sowie bei zielgruppenspezifischen Events.

Präsentationsmöglichkeit: Präsentation auf einer Seite in der Almsommerbroschüre. Beteiligungskosten:

pro Sprache EUR 1.000,– sowie Bereitstellung eines einwöchigen Urlaubs für 2 Personen (3*-Hotel auf HP-Basis).

Termin:

April 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

DIRECT MAILING AN TSCHECHISCHE RADCLUBS Markt:

CZ

Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer 2011

Beschreibung:

Direktversand an 350 tschechische Radclubs.

Präsentationsmöglichkeit: Versandt werden Angebote und Kataloge von unterschiedlichen SalzburgerLand-Regionen. Beteiligungskosten:

EUR 500,– pro Partner (maximal 4 Partner möglich)

Termin:

März 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

EXKLUSIVES DIRECT MAILING AN TSCHECHISCHE SKICLUBS Markt:

CZ

Aktivitätsart:

Direct Marketing Winter 2011

Beschreibung:

Direktversand an 450 tschechische Skiclubs.

Präsentationsmöglichkeit: Versandt werden der SalzburgerLand-Skiatlas sowie für die Skiclubs angepasste Angebote und maximal ein Katalog vom exklusiven Partner. Beteiligungskosten:

EUR 1.000,–

Termin:

September 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


55

KOOPERATIONSANGEBOTE

STUDIENREISE SALZBURGERLAND-SKIGEBIETE Markt:

CZ

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

SalzburgerLand lädt die Vorsitzenden der größten tschechischen Skiclubs auf eine 4-tägige Studienreise ein.

Präsentationsmöglichkeit: Präsentation der Tourismusregion und persönliches Kennenlernen der wichtigsten Skisport-Entscheidungsträger. Übernahme eines Teils der Studienreise: Übernachtung, Verpflegung, Transfers, Programmgestaltung. Die Anreisekosten übernimmt die SLTG.

Termin:

2. bis 6. März 2011

Kontakt:

Mag. Primož Kompan, T 0662/6688-36 / p.kompan@salzburgerland.com

CEE

Beteiligungskosten:

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

57

DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH (D & A)

IHRE ANSPRECHPARTNER

MAG. (FH) MANUEL MAYER MARKETINGMANAGER / TEAMLEITER D/A T 0662/66 88-23 m.mayer@salzburgerland.com

JUDITH KARNER MARKETING D/A T 0662/66 88-32 j.karner@salzburgerland.com

BA. (FH) MARTIN KOCH SKIHALLE NEUSS / EVENTMARKETING D/A T 0662/66 88-346 m.koch@salzburgerland.com

GEORG SCHROFNER RAD & BIKE D/A T 0662/66 88-19 g.schrofner@salzburgerland.com

SABINE FRITZ MARKETING D/A T 0662/66 88-31 s.fritz@salzburgerland.com


58

DEUTSCHLAND

9.686

9.780

9.902

1.964

2007

1.961

2006

1.934

1.867

9.652

1.902

9.821

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2008

2009

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

ADAC REISEMAGAZIN 2010: Marktführer nach Auflage und Reichweite in Deutschland.

MARKTENTWICKLUNG > Von 82,3 Mio. deutschen Einwohnern unternehmen 75,5 Mio. Auslandsreisen. > Der Marktanteil Österreichs an den deutschen Auslandsreisen beträgt ca. 18% (2. Platz). > Die Urlaubsreiseintensität lag 2009 bei 75,7%. > Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Quellmarkt für das SalzburgerLand (41,1%). > Stärkste Herkunftsregionen nach Nächtigungen: Bayern, NRW, Mitteldeutschland. > Pluspunkt des SalzburgerLandes: attraktive Anreisemöglichkeiten per Auto, Flug, Zug. > Veränderung des Reiseverhaltens (Tendenz zu Kurzurlaub). > Deutsche sind mit einer Vielzahl von Angeboten konfrontiert: Verschärfung des Wettbewerbs. > Die Saisonverteilung ist gekennzeichnet durch eine leichte Dominanz im Winter (55/45). > Das SalzburgerLand hat hohes Potenzial für die Ganzjahresnachfrage. > Ø Aufenthaltsdauer: 5,0 Nächtigungen. GÄSTEPROFIL > Das Ø-Alter deutscher Gäste ist von 54 Jahre (2006) auf 46,5 Jahre (2008) gesunken. > Jeder vierte Deutsche hat Österreich im „relevanten Set“ der Reiseziele. > 28% der Urlaubsreisen werden als Pauschal- bzw. Bausteinreisen gebucht. > 41% der deutschen Gäste buchen direkt bei der Unterkunft. > Die top Urlaubsmotive: „Entspannung“, „keinen Stress haben“, „Abstand zum Alltag“, „Kraft sammeln“ und „frei sein“ gelten für mehr als jeden zweiten Deutschen. > Zentrale Schlagworte sind damit: „aktive Regeneration“ und „Entfaltung“. > Der deutsche Gast schätzt die hohe Servicequalität u. Freundlichkeit der Gastgeber. > Reiseausgaben: Ø Tagesausgaben liegen bei EUR 133,– im Winter u. EUR 106,– im Sommer. THEMENSCHWERPUNKTE > Winter > Salzburger Almsommer > Bauernherbst > Da geht’s mir gut > Family SalzburgerLand

> > > > >

Golf Alpin Bioparadies SL Via Culinaria One Big Park SalzburgerLand Alpine Wellness SalzburgerLand

> > > >

Rad / Mountainbike Stille-Nacht-Land Salzburg Young SalzburgerLand Pilgerreisen

WUSSTEN SIE SCHON, DASS… > > > >

40 Millionen Deutsche wandern? Das bedeutet: jeder Zweite! deutsche Wanderer jährlich EUR 7,5 Mrd. vor Ort bei Touren bzw. im Urlaub ausgeben? jeder vierte Deutsche Ski fährt? Das sind 8,4 Mio. Wintersportfans in Deutschland. das SalzburgerLand als einziges österreichisches Bundesland unter den Top Ten der „beliebtesten Radreiseregionen im Ausland“ aufscheint? (Quelle: ADFC Radreiseanalyse 2010.)


59

ÖSTERRECIH

Appetit auf den Almsommer? Knoppers verlost 5 Almsommer-Wochenenden am Hochkönig

5.783

5.693

5.685

5.450

5.593

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

Gewinnen Sie 1 AlmsommerWochenende am Hochönig

... das Frühstückchen Gewinnkarten hier und unter: www.knoppers.almsommer.com, www.storck.at

2008

2009

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

Knoppers Almsommer-Kooperation 2010: (POSPromotion im österreichischen Lebensmittelhandel).

MARKTENTWICKLUNG > Das Reisevolumen hat sich in den letzten 40 Jahren mehr als verdreifacht. > Die ÖsterreicherInnen machten 2009 mehr Urlaubsreisen als je zuvor (+11,5%). > 2009 wurden mehr als 50% der Urlaubsreisen (52,4%) im Inland verbracht (+13,3%). > Von den Inlandsurlauben entfielen 5,7 Mio. auf Kurzreisen und 3,3 Mio. auf Haupturlaube. > Kurzurlaube haben über dem Ø zugenommen (+15,4%), Haupturlaubsreisen um 8,4%. > Der Inlandsurlauber trägt 23,9% zu den Gesamtnächtigungen des SalzburgerLandes bei. > 3/4 der Inlandsgäste im SalzburgerLand kommen aus 4 Bundesländern: W, NÖ, ÖÖ, Stmk. > Mit rd. 57% der Nächtigungen ist der Inlandsurlauber ein starker Träger des Sommertourismus. > Durchschnittliche Aufenthaltsdauer: 3,4 Nächtigungen. GÄSTEPROFIL > Das beliebteste Reiseziel der ÖsterreicherInnen ist das Inland. > Ca. 39% der Inlandsgäste im SalzburgerLand gehören zur Altersklasse 40–59 Jahre. > Die Bedeutung von Aktiv- u. Studien-/Besichtigungs-/Städteurlauben steigt seit einigen Jahren. > Diese Aktiv-Urlaubsformen überrundeten die bislang beliebteste, den Strand-/Badeurlaub. > Aktiv-, Erholungs- und Familienurlaub in Österreich liegen im Trend. > Entscheidungskriterien Sommer: Landschaft, Natur, Erreichbarkeit, Erholungsmöglichkeiten. > Entscheidungskriterien Winter: gute Erfahrungen aus Vergangenheit, Erreichbarkeit, Attraktivität des Angebotes. > Der Inlandsurlauber benötigt generell weniger Informationen vor dem Urlaub. > Hauptinformationsquellen: Internet oder Bekannte/Verwandte. > Inlandsurlauber reisen sowohl im Sommer als auch im Winter bevorzugt mit Partner. > Obwohl bei den Skiurlaubern 1 Urlaubswoche am beliebtesten ist, nimmt 4-Tages-Urlaub zu. THEMENSCHWERPUNKTE > > > > >

Winter Salzburger Almsommer Bauernherbst Da geht’s mir gut Family SalzburgerLand

> > > > >

Golf Alpin Bioparadies SL Via Culinaria One Big Park SalzburgerLand Alpine Wellness SalzburgerLand

> > > >

Rad / Mountainbike Stille-Nacht-Land Salzburg Young SalzburgerLand Pilgerreisen

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > ÖsterreicherInnen längere, teure Reisen in den Süden planen, letztendlich aber doch den preiswerteren Urlaub in Österreich buchen? > sich Radfahren zum Outdoorsport Nr. 1 in Österreich entwickelt hat?

DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

1.696

2007

1.652

1.554

2006

1.614

1.565

Teilnehmen kann jeder, ausgenommen Mitarbeiter der beteiligten Firmen und deren Angehörige. Die Gewinner der 5 Almsommer-Wochenenden in der Region Hochkönig im SalzburgerLand (jeweils 3 Übernachtungen für max. 4 Personen) werden durch das Los ermittelt und telefonisch verständigt. Eine Barablöse des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sie können weitere Gewinnkarten aber auch schriftlich bei Storck GmbH, Maxglaner Hauptstr. 72, 5020 Salzburg anfordern. Kein Kaufzwang. Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2010. Mit Ihrer Teilnahme stimmen Sie der elektronischen Erfassung Ihrer Daten zu Marketingzwecken durch die beteiligten Firmen ausdrücklich zu.


60

KOOPERATIONSANGEBOTE

AIRLINEKOOPERATION: GERMANWINGS Markt:

D

Aktivitätsart:

Airline-Kooperation

Beschreibung:

Germanwings, Tochtergesellschaft der Deutschen Lufthansa AG, hat sich als eine der führenden Low-Cost-Airlines in Europa etabliert. Die Airline bietet eine attraktive Flugverbindung von Köln direkt nach Salzburg an. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Germanwings kann die SLTG Kontaktmöglichkeiten zu einer hochattraktiven Zielgruppe anbieten.

Präsentationsmöglichkeit: > BOOMERANG CLUB VON GERMANWINGS Per Newsletter werden die Boomerang-Club-Mitglieder über Partnerangebote und Specials sowie über ihren aktuellen Flugmeilen-Kontostand informiert. Der Boomerang-Club-Newsletter geht an 200.000 Abonnenten im deutschsprachigen Raum. Die Partner können sich mittels eines redaktionellen Artikels im Boomerang-Club-Newsletter sowie einer korrespondierenden einmonatigen Präsenz (Aktionsfeld) auf der Boomerang-Club-Aktionsseite präsentieren. > INFOBROSCHÜRE Im handlichen Format enthält die Infobroschüre Wissenswertes über die gesamte Produktpalette von Germanwings. Der Passagier findet darin Auskünfte über das Streckennetz, alle Flugverbindungen sowie weitere nützliche Informationen. Durch die weitreichende Verteilung an den Check-in-Schaltern aller Flughäfen sowie an Bord der Maschinen ist Ihre Anzeige stets präsent. Wir können unseren Partnern eine Anzeige (1/1 Seite 4c) im Innenteil in einer Auflage von 50.000 Stück anbieten. Erscheinungstermin: März 2011 Beteiligungskosten:

Paket 1: Boomerang-Club- u. Infobroschüre: Paket 2: Boomerang Club

EUR 5.800,– EUR 3.800,–

Termin:

Infobroschüre: März 2011 Boomerang Club: nach Vereinbarung

Kontakt:

Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/6688-23 / m.mayer@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


61

KOOPERATIONSANGEBOTE

MEDIENKOOPERATION: REISESPECIAL MIT WAZ-MEDIENGRUPPE Markt:

D

Aktivitätsart:

Medienkooperation

Beschreibung:

Die WAZ-Mediengruppe veröffentlicht mehrmals pro Jahr Reisespecials zu unterschiedlichen Themen. Das SalzburgerLand wird sich im Jahr 2011 in 4 ausgewählten Reisespecials mit einem geballten Auftritt zu folgenden Themen präsentieren: Wellness, Rad, Wandern (Almsommer) und Wintersport. Die Reisespecials werden in der Gesamtauflage von 922.000 Stück pro Thema publiziert. Zusätzlich werden die SalzburgerLand-Partner auf www.derwesten.de präsentiert.

Präsentationsmöglichkeit: Partner können sich in redaktionellem Umfeld zu den oben genannten Themen präsentieren. Beteiligungskosten:

1/1 Seite redaktionell 1/2 Seite redaktionell

EUR 4.950,– EUR 2.750,–

Termin:

Thema Kur/Wellness: Thema Rad: Thema Wandern (Almsommer): Thema Wintersport:

ET ET ET ET

Kontakt:

Judith Karner, T 0662/6688-32 / j.karner@salzburgerland.com DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

22. Februar 2011 22. März 2011 28. Juni 2011 8. November 2011

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


62

KOOPERATIONSANGEBOTE

MEDIENKOOPERATION: CABRIO LIFE „SALZBURGERLAND SOMMER SPECIAL“ Märkte:

D

Aktivitätsart:

Medienkooperation

Beschreibung:

In Rahmen einer Medienkooperation mit dem Hochglanz-Magazin „Cabrio Life“ wird das SalzburgerLand ein Sommer-Special produzieren. Zentrales Thema wird der Salzburger Almsommer sein, weitere Themen wie Kultur, Kulinarik sowie Rad & Bike werden ebenfalls präsentiert. Der 16-seitige Beileger sowie das Magazin werden in einer Auflage von 250.000 Stück produziert und in den Lufthansa- und Air-Berlin-VIP-Lounges sowie bei der Allianz, bei BMW, Audi und Mercedes aufliegen. Zusätzlich ist das Magazin über den Verkauf in Kiosken sowie als exklusives Bogner-Kundenmagazin erhältlich.

Präsentationsmöglichkeit: Maximal 5 Partner können sich in redaktionellem Umfeld auf jeweils einer Doppelseite präsentieren. Beteiligungskosten:

2/1 Seite redaktionell

EUR 3.750,–

Termin:

Juni 2011

Kontakt:

Judith Karner, T 0662/6688-32 / j.karner@salzburgerland.com

MEDIENKOOPERATION: KRONEN ZEITUNG „BAUERNHERBST IM SALZBURGERLAND“ Markt:

A

Aktivitätsart:

Medienkooperation

Beschreibung:

Gemeinsam mit der Kronen Zeitung Österreich ist im August 2011 eine exklusive 16-seitige Sonderbeilage zum SalzburgerLand geplant. Mit einer Auflage von 452.000 Stück (1,335 Mio. Leser) wird dieses Journal in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland beigelegt, um den Salzburger Bauernherbst und dessen umfangreiches Angebot zu bewerben. Wir bieten unseren Partnern die Möglichkeit, sich an dieser Beilage zu beteiligen.

Präsentationsmöglichkeit: Partner können sich in redaktionellem Umfeld präsentieren. Beteiligungskosten:

1/2 Seite redaktionell (nur für Hotels möglich) 1/1 Seite redaktionell 2/1 Seite redaktionell

EUR 1.800,– EUR 3.250,– EUR 6.000,–

Achtung – nur begrenzte Teilnahmemöglichkeiten! Die Vergabe wird nach dem First-Come-First-Served-Prinzip gereiht. Termin:

Anfang August 2011

Kontakt:

Sabine Fritz, T 0662/6688-31 / s.fritz@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


63

KOOPERATIONSANGEBOTE

WIRTSCHAFTSKOOPERATION MIT XXXLUTZ Markt:

A

Aktivitätsart:

Wirtschaftskooperation

Beschreibung: Die erfolgreiche Wirtschaftskooperation mit dem Wirtschaftspartner XXXLutz geht 2011 in die nächste Runde. Neben Österreich konnte die Zusammenarbeit auch auf den deutschen Markt ausgeweitet werden. Im Rahmen der Kooperation bieten wir unseren Partnern die Möglichkeit, sich an einem umfangreichen Mix von hochauflagigen Marketingaktivitäten in Deutschland u. Österreich zu beteiligen. Neu: Erstmalig besteht die Möglichkeit buchbare Packages inkl. entsprechender Buchungsadresse etc… in den entsprechenden Werbemitteln auszuloben. Diese müssen einen XXXLutz Stammkundenvorteil aufweisen! Diesbezüglich wurden mehrere Beteiligungspakete erarbeitet. Präsentationsmöglichkeit: > NEU: Erstmalige Integration eines buchbaren Angebotes der Partnerregion in die Werbemittel. Dieses Angebot muss einen XXXLutz Stammkundenvorteil aufweisen und stellt auch gleichzeitig den Gewinnspielpreis dar. Somit ist die Partnerregion umfangreich mit einem buchbaren Paket und einem Gewinnspiel in den Werbemitteln präsent.

> Package 2 / Almsommer Deutschland (ET April 2011) Integration des Partners via Imagetext sowie buchbarem Angebot und Gewinnauslobung im XXXLutz Werbemittel. Versand jeweils an die XXXLutz Stammkunden per Direct Mailing bzw. per Postwurf (Sonderprospekt) u. Newsletter. > Package 3 / Winter Österreich (ET November 2011) Integration des Partners via Imagetext sowie buchbarem Angebot und Gewinnauslobung im XXXLutz Werbemittel. Versand jeweils an die XXXLutz Stammkunden per Direct Mailing bzw. per Postwurf (Sonderprospekt) u. Newsletter. > Package 4 / Winter Deutschland (ET November 2011) Integration des Partners via Imagetext sowie buchbarem Angebot und Gewinnauslobung im XXXLutz Werbemittel. Versand jeweils an die XXXLutz Stammkunden per Direct Mailing bzw. per Postwurf (Sonderprospekt) u. Newsletter. > Package 5 / Newsletter-Integration in Deutschland u. Österreich Integration des Partners in 1 von 3 Newslettern in Deutschland bzw. Österreich. Partnerbeteiligung: Regionspartner ACHTUNG maximal 1 Package pro Regionspartner buchbar, Vergabe nach dem FirstCome-First-Served-Prinzip. Beteiligungskosten: Package I, II, III, IV EUR 2600,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung (einlösbar Sommer 2011 bzw. Winter 2011/2012) Package V

EUR 250,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung (einlösbar Sommer 2011 bzw. Winter 2011/2012)

Bitte haben Sie Verständnis, dass pro Partner nur ein Package belegt werden kann! Achtung – nur begrenzte Teilnahmemöglichkeiten pro Package – First-Come-FirstServed-Prinzip! Termin:

Jänner bis Dezember 2011

Kontakt:

Sabine Fritz, T 0662/6688-31 / s.fritz@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

> Package 1 / Almsommer Österreich (ET April 2011) Integration des Partners via Imagetext sowie buchbarem Angebot und Gewinnauslobung im XXXLutz Werbemittel. Versand jeweils an die XXXLutz Stammkunden per Direct Mailing bzw. per Postwurf (Sonderprospekt) u. Newsletter.


64

KOOPERATIONSANGEBOTE

HARD-SELLING-MAILING: ALMSOMMER Markt:

D/A

Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer 2011

Beschreibung:

Mittels Direktversand werden 20.000 Sammelpostkarten pro Partner an vorhandene Almsommer-Adressen (50% A, 50% D) aus der SLTG-Adressdatenbank verschickt. Das Mailing wird im Kuvert versandt und besteht aus einem adressierten Brief, den Partner-Postkarten und einer SLTGPostkarte. Auf der Postkarte können buchbare Almsommer-Angebote und Almsommer-Veranstaltungen dargestellt werden. Die Beantwortung des Rücklaufs erfolgt direkt durch den teilnehmenden Partner (Mindestteilnehmer: 8 Partner). Diese Aktion eignet sich besonders für kleine Betriebe! Profitieren Sie vom geringen Streuverlust und von den geringen Kosten pro Anfrage.

Präsentationsmöglichkeit: 20.000 Postkarten Beteiligungskosten:

EUR 2.900,– pro Partner (10 Partner möglich)

Termin:

April 2011

Kontakt:

Judith Karner, T 0662/6688-32 / j.karner@salzburgerland.com

HARD-SELLING-MAILING: BAUERNHERBST Markt:

D/A

Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer 2011

Beschreibung:

Mittels Direktversand werden 20.000 Sammelpostkarten pro Partner an vorhandene Bauernherbst-Adressen (50% A, 50% D) aus der SLTG-Adressdatenbank verschickt. Das Mailing wird im Kuvert versandt und besteht aus einem adressierten Brief, den Partner-Postkarten und einer SLTGPostkarte. Auf der Postkarte können buchbare Bauernherbst-Angebote und Bauernherbst-Veranstaltungen dargestellt werden. Die Beantwortung des Rücklaufs erfolgt direkt durch den teilnehmenden Partner (Mindestteilnehmer: 8 Partner). Diese Aktion eignet sich besonders für kleine Betriebe! Profitieren Sie vom geringen Streuverlust und von den geringen Kosten pro Anfrage.

Präsentationsmöglichkeit: 20.000 Postkarten Beteiligungskosten:

EUR 1.450,– pro Partner * * Die SLTG unterstützt diese Aktion und übernimmt die Hälfte der Kosten! Das bedeutet folgenden Vorteil für unsere Partner: 20.000 Postkarten zum Preis von 10.000 Postkarten.

Termin:

Juni 2011

Kontakt:

Judith Karner, T 0662/6688-32 / j.karner@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


65

KOOPERATIONSANGEBOTE

Märkte:

D

Aktivitätsart:

Event

Beschreibung:

Seit 2008 ist das SalzburgerLand touristischer Exklusivpartner des Weihnachtsmarkts und der Winterwelt im Freigelände des CentrO Oberhausen. Das größte Shopping- und Freizeitcenter Europas erwartet jährlich am Eröffnungswochenende des Weihnachtsmarkts mehr als 300.000 Besucher und zählt damit zu den beliebtesten Weihnachtsmärkten im gesamten Herkunftsmarkt Nordrhein-Westfalen. Das SalzburgerLand präsentiert sich interaktiv – mit eigenem Hüttendorf, Stiegl Alm mit kulinarischen Highlights, Skikarussell für Kinder, einer 60 m langen Rodelrampe und vielen weiteren Programmpunkten. Partnerregionen wird für das Eröffnungswochenende folgende Beteiligungsmöglichkeit angeboten:

Präsentationsmöglichkeit: > Präsentationsfläche: Eine Holz-Präsentationshütte (3 x 4 Meter) wird komplett aufgebaut und inkl. Dekoration zur Verfügung gestellt. Die Dekoration der Präsentationshütte wird unter Verwendung der Partnerlogos einheitlich gestaltet. > Transport des Prospektmaterials ab Lager SLTG zum Veranstaltungsort. Termin der Anlieferung bei der SLTG wird rechtzeitig bekanntgegeben. Die Kosten des Rücktransports von Material und Prospekten der Partnerregion werden nicht von der SLTG übernommen und gegebenenfalls weiterverrechnet. > Integration in den Event-Pressedienst mit Vor- und Nachberichterstattung (durch die SLTG und das CentrO). > Einbindung des Partners in das Rahmenprogramm vor Ort nach Abstimmung mit der SLTG. > Promotionleistungen der CentrO Winterwelt und des CentrO Oberhausen (Medienkooperationen in Print- und Online-Medien mit DirectResponse-Möglichkeit). > Web-Präsenz mit Link auf der Partner-Homepage: event.salzburgerland. com. > Der Event wird durch Medienkooperationen mit überregionalen Printmedien (z. B. Westdeutsche Allgemeine Zeitung) oder durch HörfunkKooperationen zusätzlich beworben. Beteiligungskosten:

EUR 4.500,–

Termin:

18. bis 20. November 2011

Kontakt:

Martin Koch BA. (FH), T 0662/6688-346, m.koch@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

CENTRO WINTERWELT IN OBERHAUSEN


66

KOOPERATIONSANGEBOTE

ALMABTRIEB AN DER JEVER SKIHALLE NEUSS Markt:

D

Aktivitätsart:

Event

Beschreibung:

Beim größten Almabtrieb Nordrhein-Westfalens präsentiert sich das SalzburgerLand im September 2011 wieder mit seinen Partner-Regionen auf dem Freigelände der JEVER Skihalle Neuss. Neben dem traditionellen Almabtrieb mit mehreren Hundert Teilnehmern stehen Salzburger Brauchtum, Musik und Gemütlichkeit im Vordergrund. Im wichtigen Herkunftsmarkt NRW ist diese Veranstaltung mit mehr als 10.000 Besuchern in den letzten Jahren die bestbesuchteste Open-Air-Veranstaltung der Skihalle.

Präsentationsmöglichkeit: > Präsentationsfläche: Bereitstellung einer einheitlichen Präsentationsfläche im Außengelände der Skihalle Neuss. > Branding-Flächen vor Ort: pro Region werden Bannerflächen im Außengelände der Skihalle gleichmäßig aufgeteilt. > Einbindung in Presseaktivitäten zusammen mit der JEVER Skihalle Neuss (Pressemeldungen an regionale Medien, redaktionelle Beiträge im Radio). > Moderative Integration am Veranstaltungstag. > Möglichkeit der Teilnahme am Almabtriebs-Umzug, nach Abstimmung mit der SLTG auf einem Umzugswagen. > Transport des Prospektmaterials ab Lager SLTG zum Veranstaltungsort. Termin der Anlieferung von der SLTG wird bekannt gegeben. Die Kosten des Rücktransports von Material und Prospekten der Partner-Region werden nicht von der SLTG übernommen und gegebenenfalls weiterverrechnet. > Integration in den Event-Pressedienst mit Vor- und Nachberichterstattung. > Web-Präsenz mit Link auf der Partner-Homepage: event.salzburgerland.com Beteiligungskosten:

> Aktiver Beitrag zum Rahmenprogramm in Form einer Trachtenmusikkapelle, Volkstanzgruppe oder Ähnlichem in Abstimmung mit SLTG. > Bereitstellung eines einwöchigen Urlaubs als Gewinn für eine Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder).

Termin:

September 2011

Kontakt:

Martin Koch BA. (FH), T 0662/6688-346, m.koch@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


67

KOOPERATIONSANGEBOTE

WINTEROPENING IN DER JEVER SKIHALLE NEUSS Markt:

D

Aktivitätsart:

Event

Beschreibung:

Pünktlich zu Beginn der Wintersaison findet am ersten November-Wochenende 2011 das SalzburgerLand-Winteropening in der JEVER SKIHALLE Neuss statt. Mehr als 5.000 Besucher waren 2010 zu Gast, um sich bei den Partner-Regionen die aktuellen Infos für den Winterurlaub zu holen. Zusätzlich gibt es an allen drei Veranstaltungstagen ein spannendes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm für die Gäste. Für 2011 wird den Partnern die nachfolgende Beteiligungsmöglichkeit geboten.

Präsentationsmöglichkeit: > Präsentationsfläche: Jeder Partner-Region wird ein einheitlich gestalteter Messe-Counter mit individuellem Logo der jeweiligen Region zur Verfügung gestellt. Alle Partner sind gleichwertig im Foyer der Skihalle platziert. > Branding-Flächen vor Ort: pro Region werden Bannerflächen im Außengelände der Skihalle gleichmäßig aufgeteilt. > Printmedien: Integration in die Bewerbung: Anzeigenschaltung in regionalen Tageszeitungen.

> In-House-Screens: Möglichkeit der Integration in die In-House-Präsentationen (insgesamt 10 Screens sowie eine Großbildleinwand) mit Image-Filmen sowie Slideshows mit aktuellen Angeboten / Laufzeit ab ca. 1 Woche vor dem Event. > Einbindung in Presseaktivitäten zusammen mit der JEVER SKIHALLE Neuss (Pressemeldungen an regionale Medien, redaktionelle Beiträge im Radio). > Moderative Integration am Veranstaltungstag. > Transport des Prospektmaterials ab Lager SLTG zum Veranstaltungsort. Termin der Anlieferung von der SLTG wird bekannt gegeben. Die Kosten des Rücktransports von Material und Prospekten der Partnerregion werden nicht von der SLTG übernommen und gegebenenfalls weiterverrechnet. Beteiligungskosten:

> Jede Region organisiert nach Abstimmung mit der SLTG einen spezifischen Programmpunkt. > Bereitstellung eines mehrtägigen Urlaubs als Gewinn (genaue Anzahl nach Absprache mit der SLTG) für eine Familie (2 Erwachsene + 2 Kinder) inkl. Skipass.

Termin:

November 2011

Kontakt:

Martin Koch BA. (FH), T 0662/6688-346, m.koch@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

> Online-Marketing: Integration in die Web-Präsenz und Sondernewsletter der Skihalle.


68

KOOPERATIONSANGEBOTE

FIS LANGLAUFWELTCUP DÜSSELDORF Markt:

D

Aktivitätsart:

Event

Beschreibung:

Der FIS Langlaufweltcup in Düsseldorf ist mit ca. 250.000 Besuchern der sportliche Top-Event in der Landshauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Das SalzburgerLand hat als touristischer Partner die Möglichkeit, sich und seine Partner-Regionen von Freitag bis Sonntag vor Ort interaktiv zu präsentieren. Neben dem Hüttendorf mit Kinderskikarussell gibt es zahlreiche Bühnenpräsenzzeiten, die in Abstimmung mit der SLTG durch die Regionen mitgestaltet werden können. Folgende Beteiligungsmöglichkeit besteht für den Langlaufweltcup 2011:

Präsentationsmöglichkeit: > Präsentationsfläche: Eine Holz-Präsentationshütte (3x4 Meter) wird komplett aufgebaut und inkl. Dekoration zur Verfügung gestellt. Die Dekoration der Präsentationshütte wird unter Verwendung der Partnerlogos einheitlich gestaltet. > Branding-Flächen vor Ort: pro Region werden Bannerflächen im Außengelände des Veranstaltungsgeländes gleichmäßig aufgeteilt. > Integration in Videoprojektionen am gesamten Veranstaltungsgelände (mit Logo und URL als Abbinder in einen einheitlichen SLTG-Spot). Der Spot läuft über alle 3 Tage verteilt auf jeweils 4 Leinwänden bis zu 50 mal pro Tag. > Transport des Prospektmaterials ab Lager SLTG zum Veranstaltungsort. Termin der Anlieferung bei der SLTG wird rechtzeitig bekannt gegeben. Die Kosten des Rücktransports von Material und Prospekten der Partner-Region werden nicht von der SLTG übernommen und gegebenenfalls weiterverrechnet. > Integration in den Event-Pressedienst mit Vor- und Nachberichterstattung. > Einbindung des Partners in das Rahmenprogramm vor Ort nach Abstimmung mit der SLTG. Beteiligungskosten:

EUR 4.500,– Zusätzlich: Beitrag zum Rahmenprogramm bzw. zur Publikums-Animation im Hüttendorf in Abstimmung mit SLTG.

Termin:

Dezember 2011

Kontakt:

Martin Koch BA. (FH), T 0662/6688-346, m.koch@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


69

KOOPERATIONSANGEBOTE

VIDEOCLIPS FÜR BIKEHOTELS Markt:

D/A

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Ein kurzer, prägnanter Videoclip stellt das Highlight eines Bikehotels mit seinem Tourenangebot vor. Er macht Lust, selbst vor Ort zu sein, selbst die „Action“ zu erleben. Gleichzeitig ist der Videoclip auch dazu geeignet, in Social-Media-Kanälen verbreitet zu werden.

Präsentationsmöglichkeit: > Nach entsprechender Vorarbeit (Kontaktaufnahme mit dem Hotel, Drehbuch, festlegen der Drehorte und -termine) ist der Videofilmer einen halben Tag vor Ort beim Hotel bzw. unterwegs (MTB-Tour, Bikepark ...). Er hat im Prinzip freie Motivwahl. Der beste MTB-Tipp des Hauses sollte im Focus stehen. Nur folgende Minimalpunkte sind definiert: – 1 kurzer Originalkommentar des Bikeguides des Hotels – 1 kurzer Originalkommentar eines Gastes/Bikers – Am Ende des Videoclips www des Hotels sowie bike.salzburgerland. com (fakultativ www.onebigpark.at + Logo)

VIDEOCLIP: – Länge ca. 2 Min. (max. 3 Min.), mit Musikuntermalung, deutschsprachig – zusätzlich eine Version mit englischen Untertiteln (für den Einsatz außerhalb des deutschsprachigen Raumes) – Alle Rechte liegen bei der SLTG und dem Hotel EINSATZ DES VIDEOCLIPS: – Blog bike.salzburgerland.com (neu ab April 2011) – Rad&Bike Newsletter – Youtube, Facebook – weitere MTB-Plattformen (z. B. bikeboard.at) – teilweise auch bei externen Bike-Newslettern – One Big Park Natürlich soll das Video auch auf Ihrer Webseite, Ihrem Newsletter, Ihrer Facebook-Fan-Seite eingebaut werden. Beteiligungskosten:

Nur für Mitglieder „Bikeparadies SalzburgerLand“ möglich. pro Betrieb EUR 485,–

Termin:

Im Laufe der Sommersaison 2011 (ab Mai)

Kontakt:

Georg Schrofner, T 0662/6688-19, g.schrofner@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

Hinweis: Ist neben dem Bikeguide des Hauses ein(e) zweite(r) Mountainbiker(in) für die Aufnahmen gewünscht, wird er/sie ebenfalls vom Hotel organisiert.


70

LEISTUNGSÜBERSICHT

PRESSEARBEIT Markt:

D/A

Die SalzburgerLand Tourismus GmbH hält einen regelmäßigen, direkten Dialog mit Medien und Journalisten auf allen relevanten Märkten, insbesondere in Österreich und Deutschland. Unser Ziel ist es, das abwechslungsreiche, attraktive Angebot des SalzburgerLandes nachhaltig in den Köpfen und Herzen unserer Zielgruppen zu platzieren. Mit Pressenewsletter, Pressereisen, Einzelrecherchen, Redaktionstouren, Pressekonferenzen etc. gehen wir aktiv auf die Informationsbedürfnisse der Medienvertreter ein. Die SalzburgerLand Tourismus GmbH versteht sich als kompetenter Ansprechpartner für journalistische Anfragen zum Thema Tourismus. Primäre Instrumente für die aktive Ansprache von Medien und Journalisten sind: Aktivitätsart:

PRESSEREISEN

Beschreibung:

Die SalzburgerLand Tourismus GmbH organisiert jährlich für Reise-, Society- & Lifestyle-, Special-Interest-Journalisten etc. 8 bis 10 Pressereisen. Das SalzburgerLand mit seinen Orten und Regionen „spüren, erfahren & erleben“ ist das Motto. Das Themenspektrum reicht von Winteraktivitäten, Wandern & Almsommer, Radfahren & MTB-Biken, Golf, Trendsportarten & Fun, bis hin zu Kultur, Via Culinaria, Bauernherbst, Brauchtum sowie einzigartigen Veranstaltungen bzw. Angeboten.

Leistungen SLTG:

> Gesamte Einladungsmanagement > Programmabstimmung mit der Partnerregion/-Ort > Begleitung während der Pressereise > Transfers vor Ort > Follow Up > Erfolgskontrolle: Umfangreiches Presseclipping

Beteiligungskosten:

> Gesamte Programmgestaltung und Abwicklung in Abstimmung mit SLTG > Übernahme der Aufenthalts- und Verpflegungskosten für ca. 5 bis 12 Journalisten > Fachkundige Betreuung während der gesamten Pressereise.

Aktivitätsart:

REDAKTIONSTOUREN

Beschreibung:

Organisation von Presse-Einzelgesprächen mit ca. 10 Medienvertretern der Reiseredaktionen von Tages-, Wochenzeitungen, Journalen, SpecialInterest Magazinen, Lifestyle- und Societymagazinen, bzw. Freelancern in ausgewählten Städten in Deutschland (z. B. Hamburg, Berlin, NRW, München, Stuttgart) bzw. Österreich (Wien). Durch diese persönlichen und individuellen Gespräche besteht die Möglichkeit, auf Wünsche der Journalisten konkret einzugehen.

Aktivitätsart:

PRESSEKONFERENZEN

Beschreibung:

Organisation von Pressekonferenzen mit ca. 10 bis 20 Medienvertretern der Reiseredaktionen von Tages-, Wochenzeitungen, Journalen, SpecialInterest Magazinen, Lifestyle- und Societymagazinen bzw. Freelancern in ausgewählten Städten in Deutschland (z. B. Hamburg, Berlin, NRW, München, Stuttgart) bzw. Österreich (Wien).

Kontakt:

Andrea Bodner, T 0662 6688-75 / a.bodner@salzburgerland.com Michaela Obernosterer, T 0662 6688-344 / m.obernosterer@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


71

KOOPERATIONSANGEBOTE

SALZBURGERLAND SOMMERMAGAZIN Markt:

D/A

Aktivitätsart:

Medienkooperation, Magazin

Beschreibung:

Im Rahmen der bevorstehenden Sommerkampagne 2011 wird die SLTG die Produktion eines Sommermagazins umsetzen. Das Sommermagazin wird ein hochwertiges, redaktionell gestaltetes Special, das in einer geplanten Auflage von 1,5 Mio. Stück als Supplement ausgewählten Trägermedien in Deutschland und Österreich beigelegt wird. Es macht Lust auf den Sommer im SalzburgerLand.

Die Angebots-Seiten: Auf jeder Image-Seite folgenden Doppelseite zeigen wir im redaktionellen Look and Feel Angebote zum jeweiligen Themenfeld. Hier sind Partnerpräsentationen in Form von jeweils einer halben oder einer ganzen Seite möglich. Die Umsetzung des Sommermagazins wird eine in diesem Bereich qualifizierte Agentur übernehmen. Diese Agentur zeichnet mit einem erfahrenen Team für die Produktion des Magazins verantwortlich und bringt ein großes Netzwerk von Top-Autoren, erstklassigen Fotografen, Designern, etc. in das Projekt ein. Für jedes Projekt wird ein Team aus Spezialisten zusammengestellt. Präsentationsmöglichkeit: Partnern wird die Möglichkeit geboten, sich mittels einer 1/2- bzw. 1/1seitigen Präsenz zu beteiligen. Die Präsentation erfolgt im redaktionellen Look & Feel des Magazins und beinhaltet Imagetext, Foto, buchbares Angebot sowie Kontakt- u. Buchungsadresse. Beteiligungskosten:

Die Kosten werden im Januar 2011 nachgereicht.

Termin:

April 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Manuel Mayer, T 0662/6688-23 / m.mayer@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

DEUTSCHLAND & ÖSTERREICH

Die Image-Seiten: Träger des Magazins sind bildstarke Strecken (je 2-6 Seiten) zu den Themen Wandern u. Trekking (Salzburger Almsommer) sowie Genuss und Kulinarik (Via Culinaria) im SalzburgerLand. Zu jedem dieser Themen gibt es starke, attraktive Bilder und jeweils ein glaubwürdiges Testimonial, das dem Foto durch eine pointierte Aussage zusätzliche Power gibt. Dazu gibt es Tipps und Empfehlungen für den Sommerurlaub im SalzburgerLand. Weitere Schwerpunktthemen sind wie folgt: Stadt & Kultur, Rad & Bike, Golf etc., die ebenfalls über Bilder und stimmige Texte präsentiert werden.


GROSSBRITANNIEN & IRLAND (GB & IRL)

IHR ANSPRECHPARTNER

MAG.(FH) KLEMENS KOLLENZ MARKETINGMANAGER GB / IRL / SKAN / NORDAMERIKA T 0662/66 88-33 k.kollenz@salzburgerland.com

GROSSBRITANNIEN & IRLAND

73


74

GROSSBRITANNIEN & IRLAND

228 2008

839 171

2007

173

2006

247

214

866

998

1.124

1.159

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2009

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

Inghams Sommer Joint Venture 2010: Gemeinsamer Launch der neuen Produktgruppe „Family“ in GB.

MARKTENTWICKLUNG > Bis 2008 kontinuierliches Wachstum in den Ankünften. > Rückgang von 24% der Ankünfte 2009 aufgrund der Rezession. > Erholung des Marktes & Aufschwung aufgrund der Airport-Investitionen für die Olympischen Spiele 2012 in London wird prognostiziert. > Stetiges Wachstum der Individualreisen durch verbesserte Fluganbindungen. > Wachsende Tendenz zur Kurzbuchung aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation. GÄSTEPROFIL > Thema „Green“ spielt eine immer zentralere Rolle. Wunsch „in der Natur“ zu sein. > Starkes Reisemotiv: „Zeit mit der Familie verbringen und dabei Neues erleben“. > 34% entscheiden sich 2–4 Monate vor Reiseantritt für Ihren Urlaubsort. > Zielgruppen: Sportlich Aktive, Outdoor- und Familien, Kultur- & Genussinteressierte. > Der britische Gast verfügt über ein überdurchschnittliches Bildungsniveau und Einkommen und gehört der Altersgruppe 35–65 Jahre an. > Herkunftsregion ist in erster Linie der Großraum London und Südostengland. THEMENSCHWERPUNKTE > Stille Nacht > Almsommer (Berg & See) > Winter > Nordic

> > > >

Bike Paradies (Rad & Bike) Sound of Music Kulinarik / Via Culinaria Pilgerreisen

> Kultur & Musik > One Big Park > Golf Alpin

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > 50% der Ankünfte über einen Reiseveranstalter gebucht werden? > Großbritannien der führende Online-Reisemarkt Europas ist? > britische Urlauber zu den ausgabefreudigsten gehören und zwischen EUR 147,– (Sommer) und EUR 172,– (Winter) pro Tag im SalzburgerLand ausgeben?


75

KOOPERATIONSANGEBOTE

THE SALZBURGERLAND MAGAZINE Märkte:

GB

Aktivitätsart:

Verlagsspecial / Beilage

Beschreibung:

Ein Schwerpunkt der britischen Marktbearbeitung 2011 ist die Produktion eines englischsprachigen Verlagsspecials über das SalzburgerLand. Redaktionell aufbereitete Magazine werden vom Kunden seriös und aussagekräftig empfunden. Auf mind. 52 Seiten werden marktrelevante Sommer-, Winter- und Ganzjahresthemen präsentiert und mit der Darstellung von touristischen Partnern verflochten. So wird der englischsprachigen Leserschaft ein attraktiver Querschnitt des Urlaubsangebotes im SalzburgerLand vorgestellt. Die Integration von Wirtschaftspartnern bietet Zusatzinformationen, Tipps, Adressen und Hinweise zur Reisedestination. Ein Vertrieb durch Beilagen in namhaften britischen Medien erzeugt zusätzliche Aufmerksamkeit. 5 GRÜNDE FÜR IHRE BETEILIGUNG AM SALZBURGERLAND MAGAZINE: > Redaktionelle Integration durch ein professionelles britisches Journalistenteam inkl. Recherchen. > Vertrieb von ca. 30.000 Stk. in namhaften britischen Magazinen. > Präsentation an eine stark reiseaffine Kernzielgruppe mit breitem Interessensspektrum. > Verstärkte Wahrnehmung der Informationen durch redaktionelle Darstellung der Themen.

Präsentationsmöglichkeit: Im Rahmen der redaktionellen Aufbereitung der Themen werden touristische Partner in Wort und Bild integriert. Dabei werden die USPs der einzelnen Regionen herausgearbeitet. Die Gestaltung wird vom Verlag bzw. von der SLTG übernommen. Beteiligungskosten:

Bekanntgabe Ende Jänner 2011

Termin:

ganzjährig

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

GROSSBRITANNIEN & IRLAND

> Verwendung als Reiseplanungsgrundlage von britischen Gästen durch Integration von Tipps und Hinweisen.


76

KOOPERATIONSANGEBOTE

KOOPERATION MIT BRITISH GUILD OF TRAVEL WRITERS Märkte:

GB

Aktivitätsart:

Pressearbeit

Beschreibung:

BGTW ist die offizielle Vereinigung britischer Reisejournalisten und besteht zur Zeit aus knapp 300 aktiven Mitgliedern. Die Gilde bietet Möglichkeiten, direkt mit den Reisejournalisten in Kontakt zu treten.

Präsentationsmöglichkeit: > Table Hosting am Annual BGTW Awards Dinner > Raffle Prize Sponsoring (Preis geht an Journalisten) > Präsentation des SalzburgerLandes inkl. Regionspartner > Erwähnung im BGTW-Jahrbuch: Member Contact Book / Online register mit Direktverlinkungen > Advertorials BGTW-Website > Pressereisen Beteiligungskosten:

EUR 2.000,– + Gewinnspielpreis, Unterstützung bei Pressereisen vor Ort (Änderungen vorbehalten)

Termin:

Sommer/Winter 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com

KOOPERATION MIT SKICLUB OF GREAT BRITAIN Märkte:

GB

Aktivitätsart:

Medienkooperation

Beschreibung:

Der Skiclub of GB verfügt über 34.000 am Wintersport interessierte Mitglieder und über insgesamt 147.000 Newsletter-Abonnenten und versorgt diese regelmäßig mit News zum Thema Ski & Snowboard. Ebenso werden die größten skiaffinen Medien UKs vom Skiclub publiziert. Mitgliederarbeit wird durch Member-Events und einer Website (1Mio. Besucher) geleistet.

Präsentationsmöglichkeit: > Member Meet Ups 2011 Sponsoring (3 Events) > Einschaltungen im Ski- & Snowboard-Magazin > Advertorial im Magazin mit 55.000 Lesern + 1 Jahr auf Skiclub-of-GBWebsite inkl. Direktverlinkung (1 Mio. Besucher) > Urlaubsgewinnspiel inkl. Präsentation der Preispartner > Ein Monat SalzburgerLand Special Feature auf Skiclub-Startseite > Urlaubsgewinnspiel 1 Woche auf Startseite, 1 Monat auf CompetitionSite > Newsletter an 147.000 Kontakte (2 Promotions) > 3 x 2–3-minütiger Imagespot auf metrosnow.co.uk + Bewerbung Beteiligungskosten:

EUR 4.500,– + Gewinnspielpreise (Änderungen vorbehalten) Unterstützung vor Ort bei Video-Shooting

Termin:

August bis Dezember 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


77

KOOPERATIONSANGEBOTE

RYANAIR JOINT-ADVERTISING-KAMPAGNE Markt:

GB/IE

Aktivitätsart:

Airline-Kooperation

Beschreibung:

Ryanair ist nach wie vor die größte Low-Cost-Airline der Welt mit Direktverbindungen von London und Dublin nach Salzburg. Zudem bedient Ryanair eine Kundendatenbank von ca. 2,5 Mio. Kontakten.

Präsentationsmöglichkeit: > Anzeigenkampagne in UK/IE > On-Bord-Werbung (Gepäckfächer, Bordmagazin, Außenbranding) > Online-Advertorials auf ryanair.com als: – Featured-Destination 50.000 Besucher p.m. – Discover Europe-Page 60.000 Besucher p.a. – Angebotsseite 160.000 Besucher p.m. – Advertorials auf den Unterseiten des Streckennetzes, Flugziele, Landesseite > E-Mail-Anzeigen oder optimierte Newsletter (Ryanair verfügt über eine aktive Datenbank von 2,5 Mio. Kontakten) > Pressereisen, -mitteilungen und Promotions Bekanntgabe Jänner 2011

Termin:

August bis Dezember 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com

GROSSBRITANNIEN & IRLAND

Beteiligungskosten:

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


78

KOOPERATIONSANGEBOTE

CRYSTAL-SUMMER-KOOPERATION Märkte:

GB

Aktivitätsart:

Reiseveranstalter-Kooperation Sommer

Beschreibung:

TUI Travel PLC, der größte UK-Reiseveranstalter für das SalzburgerLand erweitert das jahrelang erfolgreiche Sommerprodukt „Thomson Lakes & Mountains“ um „Crystal Summer“. Die klar definierten Zielgruppen richten sich an das Publikum 30+: > outdoor-affine Gäste > Familien > bestehende Kunden des Crystal Ski- & Winter-Programmes In weitreichenden Promotions und Drei-Jahres-Werbekampagnen wird in UK auf das SalzburgerLand als familienfreundliche und abwechslungsreiche Sommerdestination hingewiesen. TUI erwartet sich dadurch einen Ankünfteanstieg von ca. 17%.

Präsentationsmöglichkeit: Im Rahmen der Crystal-Summer-Kampagne wird mit touristischen Partnern ein Kooperationspaket mit folgenden Aktivitäten geschnürt: > OUTDOOR-ADVERTISING bspw. Werbetafeln in London Underground > DIRECT-MARKETING-AKTIVITÄTEN OFFLINE Werbemailing an die Crystal Kundendatenbank > DIRECT-MARKETING-AKTIVITÄTEN ONLINE Integration in Newsletter > ONLINE-PPC Pay-per-Click-Kampagnen auf britischen Reiseportalen und in Suchmaschinen > ONLINE-WERBUNG Werbebanner-Kampagnen, bspw. via Google Content Network, welche der Kundensuche angepasst geschalten werden > RADIO PROMOTIONS HF-Spots in nationalen Radiosendungen, bspw. Absolute Radio mit 1,7 Mio. Zuhörern pro Woche > PRINT-ADVERTISING Werbeschaltungen des Crystal-Sommer-Produkts in einer Kombination aus Tageszeitungen und Magazinen. Zielgruppenorientierte Publikationen: Daily Mail, Sunday Times, Daily Telegraph, Metro, The Guardian, Top Gear, Red, Good Food, M&S, Men‘s Health, Zest Beteiligungskosten:

Bekanntgabe Jänner 2011

Termin:

Jänner bis Juli 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com


ITALIEN

79

ITALIEN (I)

IHRE ANSPRECHPARTNER

MARTINA MEILINGER MARKETINGMANAGER I / F / CH / SP T 0662/66 88-21 m.meilinger@salzburgerland.com

ALICE RAGER MARKETING I / F / B / NL / LUX T 0662/66 88-27 a.rager@salzburgerland.com


80

ITALIEN

430

432

427

163

2007

166

2006

162

179

197

458

490

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2008

2009

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

Header-Marketingaktion 2010: Online-Botschafter-Contest „Chi sará l’ambasciatore“ (zu deutsch: „Wer wird Botschafter des SalzburgerLandes?“).

MARKTENTWICKLUNG > Italiens Wirtschaft zeigt erste Anzeichen einer Erholung. > Der italienische Markt ist bei den Auslandsmärkten nach Deutschland und Holland der drittwichtigste Sommermarkt für das SalzburgerLand. > Nächtigungsplus von 1,2% im Vorjahr unterstreicht, dass Nahmärkte in wirtschaftlich angespannten Zeiten großes Potenzial aufweisen. > Großteil der italienischen Gäste stammt aus dem Norden, diese Region zeichnet sich besonders durch eine hohe Kaufkraft aus. > Bei der Wahl der Destination im Ausland bleibt schöne Landschaft, intakte Natur und hoher Erholungswert Priorität. GÄSTEPROFIL > Der italienische Gast ist etwas jünger als der österreichische Durchschnittsgast, verfügt über ein hohes Bildungsniveau, reist gerne mit dem Partner, beziehungsweise im Familienverband. > 59% der Italiener nennen Erholung und Entspannung als Grundmotiv für ihre Auslandsurlaube. > Überdurchschnittlich hohe Tagesausgaben: EUR 143,– je Tag gegenüber durchschnittlichen Tagesausgaben von EUR 110,– je Tag. > Interesse an Alpendestinationen ist für jeden fünften italienischen Auslandsurlauber interessant und im Steigen. > Kultururlaub und Urlaub in der Natur gewinnen an Bedeutung. > Buchungen werden immer kurzfristiger (28% der Reisen werden ein Monat vorher gebucht, 26% der Reisen werden 1–2 Wochen vorher gebucht). > 69% der Italiener buchen ihren Urlaub individuell. > 72% buchen die gehobene Hotellerie. > Durchschnittliche Aufenhaltsdauer: 2,6 Tage. THEMENSCHWERPUNKTE > Almsommer > Via Culinaria

> Rad / Bike > Kultur

> Bauernherbst > Advent/Stille Nacht

WUSSTEN SIE SCHON, … > dass die Italiener Weltmeister sind, was die Nutzungsdauer im Facebook angeht? Mehr als sechs Stunden verbringen die 16 Millionen Facebooknutzer in Italien monatlich im Social Network. > dass die Urlaubsentscheidung der Italiener maßgeblich vom „Consiglio d’amico“ beeinflusst wird? Italiener holen sich Anregungen für die Wahl der Urlaubsdestination bei Freunden und Verwandten. Der beste Werbeträger ist ein zufriedener Gast!


81

KOOPERATIONSANGEBOTE

MEDIENKAMPAGNE „MARCO POLO TV“ Aktivitätsart:

Kooperationsangebot für ARGE-Italien-Partner Die ARGE Italien ist eine Werbekooperation bestehend aus Orten und Regionen des SalzburgerLandes, die besonders an der Bewerbung des italienischen Marktes interessiert sind. Die SLTG organisiert für die ARGEPartner jedes Jahr eine Serie von gemeinsamen PR- und Marketingaktivitäten.

Beschreibung:

Es handelt sich um eine crossmediale Kampagne mit dem Reisesender „Marco Polo TV“. Vorteil: Nutzung von 3 Kommunikationskanälen.

Präsentationsmöglichkeit: TV Reisesendung „Diari di Viaggio“ (2 Millionen Zuseher). Das erfolgreiche Botschafter-Konzept wird fortgeführt. Marco Polo TV wird für die Reisesendung 4 Botschafter casten, die ins SalzburgerLand reisen dürfen und von einem TV-Team begleitet werden. Die Filmdrehs finden in allen ARGE-Italien-Regionen im Zeitraum Mai statt. Die Ausstrahlung ist für Juni geplant. Insgesamt werden 10 Reisesendungen dem SalzburgerLand gewidmet. Jede Folge wird außerdem 10 Mal wiederholt. Die Sendungen werden mit 200 Spots angekündigt. Weiters ist eine DVD-Produktion geplant. PRINT Großes SalzburgerLand-Special im Reisemagazin „I Diari di Viaggio“ (Auflage: 70.000 Stk.). WEB 4-wöchige Online-Präsenz auf www.marcopolo.tv. im Rahmen der ARGE Italien (exklusiv für ARGE-Italien-Regionen)

Termin:

Frühjahr 2011

Kontakt:

Martina Meilinger, T 0662/66 88-21 / m.meilinger@salzburgerland.com ITALIEN

Beteiligungskosten:

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


82

KOOPERATIONSANGEBOTE

WIRTSCHAFTSKOOPERATION MIT SCOTT Aktivitätsart:

Wirtschaftskooperation

Beschreibung:

Scott gehört zu den bekanntesten Radmarken weltweit und ist vor allem in Norditalien etabliert. Die Kooperation mit Scott ermöglicht die Ansprache einer jungen und outdoor-affinen Zielgruppe in Italien.

Präsentationsmöglichkeit: Die Kooperation beinhaltet POS-Aktionen in Scott-Shops, Promotion bei Scott-Events in Norditalien, Präsenz auf Radmessen, Online-Präsenz auf scott-sports.com, Newsletter, Gewinnspiel etc. Beteiligungskosten:

im Rahmen der ARGE Italien

Termin:

Frühjahr 2011

Kontakt:

Martina Meilinger, T 0662/66 88-21 / m.meilinger@salzburgerland.com

MEDIENBEILAGE REISEMAGAZINE Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer 2011

Beschreibung:

Die SLTG produziert eine 20-seitige Broschüre in einer Auflage von 200.000 Stück zum Thema Sommerurlaub im SalzburgerLand. Der Fokus soll vor allem auf buchbare Angebote gesetzt werden. Die Broschüre wird den 2 bekanntesten italienischen Reisemagazinen „Qui Touring“ und „Bell’Europa“ beigelegt.

Präsentationsmöglichkeit: Darstellung jedes ARGE-Italien-Partners auf 1/1 Seite mit Text, buchbarem Sommerangebot und Kontaktadresse. Beteiligungskosten:

im Rahmen der ARGE Italien

Termin:

April 2011

Kontakt:

Alice Rager, T 0662/6688-27 / a.rager@salzburgerland.com

MAILING B2C „VIA CULINARIA“ Aktivitätsart:

Direct Marketing Sommer 2011

Beschreibung:

Das Thema „Kulinarik“ findet starke Ressonanz in breiten Teilen der italienischen Bevölkerung. Um dieses Interesse zu vertiefen, bietet die SLTG die Möglichkeit, sich am themenspezifischen Mailing zu beteiligen. Die SLTG erstellt einen Folder zum Thema „Via Culinaria“ im Format DIN A5. Das rücklauforientierte Werbemittel mit Responseelement wird an 10.000 ausgewählte Adressen verschickt. Zur Darstellung Ihres buchbaren Angebotes steht Ihnen eine ganze Seite (DIN A5) zur Verfügung. Zur Durchführung der Marketingaktion ist eine Mindestbeteilung von zwei Partnern, aber maximal drei Partnern vorgesehen.

Präsentationsmöglichkeit: Darstellung Ihres maßgeschneiderten, kulinarischen Angebotes auf einer DIN-A5-Seite. Beteiligungskosten:

EUR 2.900,– pro Partner

Termin:

Frühjahr 2011

Kontakt:

Alice Rager, T 0662/6688-27 / a.rager@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


JAPAN (JP)

IHR ANSPRECHPARTNER

GERHARD LESKOVAR MARKETINGMANAGER / TEAMLEITER CEE / NORDEUROPA / FERNMÄRKTE T 0662/66 88-345 g.leskovar@salzburgerland.com

JAPAN

83


84

JAPAN

2006

2007

2008

43

48

50

55

69

61

74

76

87

100

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2009

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

2010

SalzburgerLand-Wander-Workshop 2010: Tokyo & Osaka

MARKTENTWICKLUNG > Bei Ankünften und Nächtigungen im SalzburgerLand liegt Japan bei Überseemärkten in absoluten Zahlen an dritter Stelle. > Nach wie vor konservatives Reiseverhalten aufgrund der Hauptzielgruppe 50+, die ca. 35% aller Reisenden ausmachen. > Buchungen fast ausschließlich über Reiseveranstalter und Reisebüros. > Reiseentscheidung der Japaner wird vor allem beeinflusst vom Bedürfnis nach Sicherheit, Sorge vor Sprachproblemen und Angst vor Gesundheitsrisiken. GÄSTEPROFIL > Der durchschnittliche japanische SalzburgerLand-Besucher gehört der Altersgruppe der 55–65-Jährigen an. > Er ist sehr kultur- und naturinteressiert und lässt sich auch gerne kulinarisch verwöhnen. > In den meisten Fällen handelt es sich um vermögende sowie sportlich-vitale Rentner, die über viel Freizeit verfügen. > 40% aller Reisen dauern 5 bis 7 Tage, ca. 27% aller Reisen dauern 8 bis 14 Tage. THEMENSCHWERPUNKTE > Natur- und Landschaftsattraktionen > Kultur und vor allem klassische Musik

> Historische und kulturelle Attraktionen (World Heritage) > Shopping (europäische Top-Labels & Brands)

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > die japanische Baby-Boomer-Generation das Rentenalter erreicht hat und somit die Anzahl japanischer Rentner immer weiter ansteigt? > der höchste Anteil an ausländischen Studenten am Mozarteum Salzburg aus Japan kommt?


85

KOOPERATIONSANGEBOTE

JAPAN MEETS SALZBURGERLAND & TIROL Aktivitätsart:

Verkaufsförderung, Event

Beschreibung:

Workshop in Tokio und Osaka in Kooperation mit Tirol Werbung, Salzburger und Tiroler Ferienregionen. Der Workshop wird in Zusammenarbeit mit japanischen Reiseveranstaltern durchgeführt (Alpine Tours, Clubtourism und Fellow Travel), wobei der Schwerpunkt auf B2C-Produktpräsentation fällt. Die Veranstaltung ist an einen B2b-Abend-Event in Tokio gekoppelt.

Präsentationsmöglichkeit: > Präsenz auf allen Einladungen zu den Veranstaltungen > Zweimalige Präsenz auf Newsletter von Alpine Tours (70.000 Kunden) > Einmalige Präsenz im Newsletter von Clubtourism (140.000 Kunden) > Teilnahme an den B2C-Präsentationen in Tokio und Osaka > Vorstellung der Ferienregion in einer ppp-Präsentation > Teilnahme an der B2b-Veranstaltung in Tokio Beteiligungskosten: EUR 3.000,– für beide Präsentationen, Hotel- & Flugkosten Termin:

Juni 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

KATALOG IN JAPANISCHER SPRACHE Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Um das Sommerangebot des SalzburgerLandes den japanischen Gästen näherzubringen, wird der SalzburgerLand-Katalog in japanischer Sprache neu produziert. Format A4; geplante Auflage: 20.000 Stück. Der Katalog wird am japanischen Reisemarkt durch Direct Mailing verteilt, von Tour-Operatoren für Präsentationen verwendet, auf dem jährlich stattfindenden OEW-Workshop eingesetzt, von AUA und Lufthansa Tokio und Osaka verteilt.

Beteiligungskosten:

> 3er-Kombination Japan, China und arabische Märkte, Erscheinung in allen 3 Broschüren Einzelseite, 4c EUR 2.700,– Doppelseite, 4c EUR 3.800,– > 2er-Kombination zweier Märkte nach Wahl Einzelseite, 4c EUR 1.800,– Doppelseite, 4c EUR 2.900,–

Termin:

März 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com ザルツブルク州  高原の夏 アルム ハイキング SALZBURGERLAND.COM

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

JAPAN

Präsentationsmöglichkeit: Präsentation von Ferienregionen und Hotels


86

KOOPERATIONSANGEBOTE

SOUND OF MUSIC „COMING HOME TO SALZBURG“ Aktivitätsart:

Online-Kampagne, Print, Pressekonferenz, Event

Beschreibung:

Die SLTG nützt die Premiere des weltbekannten Musicals „Sound of Music“ im Oktober 2011, um mit diesem Thema am japanischen Markt mit einer integrierten Online- und Printkampagne zu werben. „Sound of Music“ zählt neben „Mozart“ zum wichtigsten Reisemotiv für den japanischen Gast, das SalzburgerLand und die Stadt Salzburg zu besuchen. In Kooperation mit dem Salzburger Landestheater und der Stiftung Mozarteum wird es begleitend zu den Werbekampagnen eine Schwerpunktveranstaltung mit Pressekonferenz, Reiseveranstalterpräsentation und kulinarischem SalzburgerLand Abend geben. Im Zuge dieser Reise wird auch die Original Mozart-Bratsche erstmals der Tokyoter Presse präsentiert werden.

Präsentationsmöglichkeit: > Präsenz auf den Werbemitteln im Rahmen der integrierten Marketingkampagne > Präsenz auf den Einladungen zur Pressekonferenz sowie Reiseveranstalter-Präsentation > Integration Ihrer Region oder Ihres Hotels in die ReiseveranstalterPräsentation plus persönlicher Vortrag > Host eines Tisches während des SalzburgerLand-Abends > Integration Ihrer Region oder Ihres Hotels in die Pressemappe > Zweitägige Verkaufstour zu japanischen Reiseveranstaltern Beteiligungskosten:

EUR 3.000,– für beide Präsentationen, Hotel- & Flugkosten

Termin:

Frühjahr 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com


87

IHR ANSPRECHPARTNER

MIDDLE EAST

GERHARD LESKOVAR MARKETINGMANAGER / TEAMLEITER CEE / NORDEUROPA / FERNMÄRKTE T 0662/66 88-345 g.leskovar@salzburgerland.com

MIDDLE EAST ARABISCHE LÄNDER SAUDI ARABIEN (KSA), KUWAIT (KWT), KATAR (Q), BAHRAIN (BRN), OMAN (OM) & VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE (UAE)


88

MIDDLE EAST ARABISCHE LÄNDER

23

30

30

39

40

107

137

138

173

174

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2006

2007

2008

2009

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

2010

SalzburgerLand-Auftritt 2010: Arabien Travel Mart, Dubai

MARKTENTWICKLUNG > Bei den Ankünften und Nächtigungen im SalzburgerLand konnte ein Zuwachs von mehr als 21% erzielt werden. > Damit stehen die arabischen Gäste bereits an 2. Stelle unter den Fernmärkten und befinden sich nun in bester Gesellschaft mit USA und Japan. > Die GCC-Staaten Saudi Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Kuwait sowie Katar und Bahrain kommen für einen Großteil der Auslandsreisen auf und sind somit auch Fokus unserer Marketingaktivitäten im Mittleren Osten. > Die Gäste aus diesen Ländern weisen mit 4,5 Tagen die durchschnittlich längste Aufenthaltsdauer unter den Gästen aus den Fernmärkten aus. > Die Gäste aus dem Mittleren Osten kommen bevorzugt im Sommer (84% aller Nächtigungen), 70% werden davon im Juli und August verzeichnet. GÄSTEPROFIL > 30–60 Jahre, hohes Bildungsniveau > Reisen meist in Großfamilien (10 Personen und mehr) > Kommen aus der gehobenen Mittelschicht > Keine aktive Teilnahme an Sport- oder Wellnessaktivitäten > Bevorzugen klassisches ���Sightseeing“, Berge, Seen und die „grüne“ Natur > Ausflüge oder Kurzaufenthalte in Städten > Schätzen durchaus kurze „Schlechtwetterperioden“ THEMENSCHWERPUNKTE > Shopping > Stadt/Kultur

> Familien-Aktivitäten > Landschaft, Berge & Seen, Wasser

> Honeymoon > Gesundheit

WUSSTEN SIE SCHON, DASS… > die arabischen Gäste überdurchschnittlich viel Geld ausgeben – mit EUR 1.850,– pro Reise etwa dreimal so viel wie der Durchschnitt? > bis auf Saudi Arabien die Bevölkerung aller Staaten zu mehr als 50% aus Gastarbeitern, sogenannten Expatriates, besteht?


89

KOOPERATIONSANGEBOTE

SALZBURGERLAND-KATALOG IN ARABISCHER SPRACHE Markt:

KSA/KWT/Q/BR/OM/UAE

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Um das Sommerangebot des SalzburgerLandes den kaufkräftigen arabischen Gästen näherzubringen wird der SalzburgerLand-Katalog in arabischer und englischer Sprache neu produziert. Format A4, geplante Auflage: 20.000 Stück. Der Katalog wird auf dem ATM (Arabien Travel Mart) und verschiedenen Workshopserien während des Jahres eingesetzt. Des Weiteren wird der Katalog an sämtliche Reiseveranstalter im Mittleren Osten im pdf.-Format per E-Mail gesandt werden. Auflage bei örtlichen Lufthansa- und AUABüros.

Präsentationsmöglichkeit: Präsentation von Ferienregionen und Hotels Beteiligungskosten:

> 3er-Kombination Japan, China und arabische Märkte, Erscheinung in allen 3 Broschüren Einzelseite, 4c EUR 2.700,– Doppelseite, 4c EUR 3.800,– > 2er-Kombination zweier Märkte nach Wahl Einzelseite, 4c EUR 1.800,– Doppelseite, 4c EUR 2.900,–

Termin:

März 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

Markt:

KSA/KWT/Q/BR/OM/UAE

Aktivitätsart:

Messe

Beschreibung:

Messestand auf der wichtigsten Reisemesse im Mittleren Osten (2010: Über 2.230 Aussteller und insgesamt 22.000 Fachbesucher). Darstellung der touristischen Sommer- und Kulturangebote des SalzburgerLandes mit dem Schwerpunktthema „Wasser“ im alpinen Lebensraum.

Präsentationsmöglichkeit: Teilnahme am SLTG-Stand im Rahmen des Österreich-Auftrittes (OEW Stand). Beteiligungskosten:

30% der Standkosten werden von der SLTG gefördert. Der ermäßigte Preis um eine Standeinheit beläuft sich auf EUR 2.000,– anstatt EUR 2.850,–

Termin:

2. bis 5. Mai 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

MIDDLE EAST

ATM 2011 – DUBAI (ARABIEN TRAVEL MART)


90

KOOPERATIONSANGEBOTE

KUWAIT ZU GAST IM SALZBURGERLAND Markt:

KWT

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung, Studienreise

Beschreibung:

Schwerpunkte dieser Studienreise werden die Themen Wasser, Berge und Seen, Kultur und Sehenswürdigkeiten sein. Diese Studienreise sollte vor allem ein unvergessliches, interaktives Erlebnis für die Agenten darstellen, um ihnen bei der zukünftigen Programmgestaltung in Kuwait neue Möglichkeiten für ihre Kunden aufzuzeigen.

Präsentationsmöglichkeit: Präsentation von Ferienregionen und Hotels Beteiligungskosten:

Übernahme eines Tages der Studienreise: Übernachtung, Verpflegung, Programmgestaltung

Termin:

7. bis 11. April 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

SOMMER-SPECIAL Markt:

UAE

Aktivitätsart:

Presse, Medienkooperation

Beschreibung:

SalzburgerLand wird in „Travel Trendz“ auf 8–10 Seiten in der Auflage von 70.000 Exemplaren vorgestellt. Es handelt sich um eines der bedeutendsten Special-Interest Magazine in den Vereinigten Emiraten. Dieses erscheint in englischer Sprache. Das SalzburgerLand Sommer-Special wird als gemeinsame Aktivität zur Positionierung unserer Destination im arabischen Raum umgesetzt.

Präsentationsmöglichkeit: > 2/1 Seiten im Summer-Special (8–10 Seiten) > Vertrieb: – An alle Reiseagenten im arabischen Raum – Auflage in allen Airport Lounges am Flughafen Dubai – Auflage des Magazins in der Luxushotellerie in Dubai – Verteilung auf dem Arabian Travel Mart > Integration des Summer-Specials im elektronischen Newsletter (20.000 Empfänger) > Presseaussendung an über 1.000 Medien zum Sommerauftakt mit Integration von News der teilnehmenden Partner Beteiligungskosten:

EUR 1.900,–

Termin:

Anfang Mai 2011, zum Arabian Travel Mart

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com


91

IHRE ANSPRECHPARTNER

KATHARINA SICKORA, MA MARKETING CEE / FERNMÄRKTE T 0662/66 88-25 k.sickora@salzburgerland.com

RUSSLAND & UKRAINE (RUS/UA)

RUSSLAND & UKRAINE

GERHARD LESKOVAR MARKETINGMANAGER / TEAMLEITER CEE / NORDEUROPA / FERNMÄRKTE T 0662/66 88-345 g.leskovar@salzburgerland.com


92

RUSSLAND & UKRAINE

2006

48

39

32

25

44

144

179

191

224

226

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2007

2008

2009

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

2010

SalzburgerLand Russland-„Bulletin“ 2010.

MARKTENTWICKLUNG > Nach einem schwierigen Krisenjahr 2009 und einer damit verbundenen starken Abwertung des Rubels gehört die russische Föderation im Jahr 2010 eindeutig zu den großen Gewinnern im Reiseaufkommen des SalzburgerLandes. > Ungebrochen stark ist auch der Trend zum Individualtourismus. > Die Reiseveranstalter haben auf diesen Trend reagiert und versuchen durch Integration von „attraktiven Mehrleistungen“ die Kunden wieder zurückzugewinnen. > Moskau und St. Petersburg bilden nach wie vor die beiden wichtigsten Herkunftsmärkte. > Städte wie Nischni Novgorod, Novosibirsk, Chelaibinsk und Ekaterinenburg tragen verstärkt zum Nächtigungsaufkommen im SalzburgerLand bei. GÄSTEPROFIL > Die meisten russischen Gäste sind Familien und Paare aus der Ober- und gehobenen Mittelschicht. > Die russischen Gäste sind sehr sportlich und reisefreudig. > Sie legen großen Wert auf Lifestyle. THEMENSCHWERPUNKTE > > > >

Winter Wellness & Gesundheit Stadt/Kultur Berge & Seen

WUSSTEN SIE SCHON, DASS … > sich die Zahl der Internet-User in Russland im ersten Halbjahr 2010 von knapp 3 Mio. auf über 13 Mio. erhöht hat? > jeder dritte russische Großstädter Ski fährt?


93

KOOPERATIONSANGEBOTE

WINTER-OPENING ST. PETERSBURG MIT REISEVERANSTALTER BOOK & GO (VORMALS IRIDA) Märkte:

RU

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung, Produktschulung, Event

Beschreibung:

In Kooperation mit dem Reiseveranstalter Book & G0 veranstaltet die SLTG das nunmehr schon zum Fixpunkt gewordene St. Petersburger WinterOpening. Der Schwerpunkt liegt hier in der Produkt- und Angebotsschulung der Agenten während des Tages in Kooperation mit SalzburgerLandFerienregionen. SalzburgerLand „Aprés-Ski-Fest“ in einer modernen Location in der Innenstadt von St. Petersburg.

Präsentationsmöglichkeit: SalzburgerLand und die Ferienregion präsentieren sich gleichermaßen mittels einer Präsentation vor ca. 100 Agenten sowie ca. 40 Journalisten bei der Pressekonferenz. Abendveranstaltung mit ca. 200 Agenten und Vertretern der Presse. Beteiligungskosten:

EUR 5.000,– pro Partner (max. 3 Partner möglich)

Termin:

6. bis 8. Oktober 2011; Tag der Veranstaltung: 7. Oktober 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

BULLETIN, AVSTRIJA TURISTICHESKAJA – SALZBURGERLAND SPEZIAL Märkte:

RU/UA

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Das Magazin hat einen Umfang von ca. 40 Seiten und beschäftigt sich ausschließlich mit Winterthemen im SalzburgerLand. Die gesamte Koordination der Magazinproduktion wird von der SLTG übernommen. Auflage: 10.000 Exemplare. Vertrieb an Reiseveranstalter, Reisebüros und Fachmedien in Moskau, St. Petersburg, Ekaterinenburg, Umland von Moskau, Ukraine und Weißrussland.

Beteiligungskosten:

Doppelseite EUR 1.800,– Einzelseite EUR 1.000,– halbe Seite EUR 600,– inklusive: Beratung, Übersetzung, Redaktion, Layout, Druck, Distribution

Termin:

Anlässlich des „Kalinka-Workshops“, Anfang September 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com Katharina Sickora, MA, T 0662/6688-25 / k.sickora@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011

RUSSLAND & UKRAINE

Präsentationsmöglichkeit: Einschaltung im Bulletin


94

KOOPERATIONSANGEBOTE

RICH-MEDIA-BANNER-KAMPAGNE IN KOOPERATION MIT RUSSISCHEN REISEVERANSTALTERN UND SALZBURGERLAND-FERIENREGIONEN Märkte:

RU

Aktivitätsart:

Webmarketing

Beschreibung:

Bewerbung des SalzburgerLandes in Kooperation mit den interessierten Ferienregionen auf den wichtigsten Urlaubsportalen sowie den wichtigsten Internetportalen von Reise- und Glossy-Magazinen. Diese Aktion wird als zusätzlicher Schwerpunkt exklusiv für SalzburgerLand-Partner auf dem russischen Markt platziert.

Präsentationsmöglichkeit: Logopräsenz, Verlinkung von den russischen Portalen zu den eigenen Websites. Spielerische und interessante Einfälle, um die Kunden auf die Homepages zu führen. Beteiligungskosten:

EUR 3.000,– Plus 5 Urlaube für 2 Personen, 7 Nächte inkl. Transfer und Skipass. Flüge sind durch russischen Partner gedeckt. Verdoppelung des Budgets durch die SLTG.

Termin:

September 2011 bis Januar 2012

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

SALZBURGERLAND SUCHT DEN/DIE RUSSISCHE/N SUPER-SKI-LEHRER/IN Märkte:

RU

Aktivitätsart:

Medienkooperation, Event

Beschreibung:

Es handelt sich um eine Aktivität, die in Kooperation mit dem russischen Skilehrerverband, einer privaten TV-Station und einer Partner-Regionen exklusiv durchgeführt werden kann. Weitere Kooperationspartner sind ein Reiseveranstalter, eine Airline sowie ein Sportartikelhersteller (Ski & Mode). Die einzelnen Ausscheidungen finden in der Skihalle Snej.com statt – das Finale wird mit 10 Finalisten in der teilnehmenden Salzburger Ferienregion ausgetragen.

Präsentationsmöglichkeit: > Logopräsenz auf allen Werbemitteln (Flyer, Poster) > Logopräsenz im Web > Platzierung von Werbemitteln an den 4 Ausscheidungstagen > Einbindung in sämtliche Presseaktivitäten inkl. Pressekonferenzen & Pressereise > Der Event wird durch Medien, Fernseh- & Hörfunk-Kooperation beworben > Finale des Events findet im teilnehmenden Skigebiet statt Beteiligungskosten:

EUR 10.000,– für die Mediakooperation plus Aufenthaltskosten für ca. 15 Personen.

Termin:

April bis November 2011 Finale November/Dezember 2011 nach Vereinbarung

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


95

KOOPERATIONSANGEBOTE

SALZBURGERLAND MEETS RUSSIA Märkte:

RU

Aktivitätsart:

Verkaufsförderung

Beschreibung:

Dieses Tourismusforum wird in Kombination mit einer 4-tägigen Studienreise in einer Region im SalzburgerLand veranstaltet, an dem 15 der wichtigsten Reiseveranstalter aus Russland teilnehmen werden, die besonderes Interesse am SalzburgerLand haben. Hauptbestandteil von „SalzburgerLand meets Russia“ ist der Workshop, an dem Sie diese wichtigen Entscheidungsträger aus Russland persönlich treffen, um bestehende Geschäfts-beziehungen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Reiseveranstalter sind an Informationen über Sommer- und Winterthemen, Paketangeboten, Hotels- und Pensionen sowie an Kontakten mit Incoming-Büros interessiert.

Präsentationsmöglichkeit: Einzelgespräche mit den verschiedenen Reiseveranstaltern an Besprechungstischen. Pro Tisch ist nur ein Unternehmen möglich. Regionen haben die Möglichkeit, sich innerhalb einer gemeinsamen Power-PointPräsentation kurz und prägnant vorzustellen Beteiligungskosten:

EUR 550,– für einen Workshoptisch inklusive Catering mit Frühstückskaffee und Mittagessen sowie Teilnahme am SalzburgerLand-Abendevent. Für Workshoptische, die mit zwei Vertretern besetzt sind, werden zusätzlich EUR 100,– berechnet. Für die Übernahme eines Tages Studienreise: Übernachtung, Verpflegung, Transfers, Programmgestaltung. Ende Mai 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

RUSSLAND & UKRAINE

Termin:

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


96

KOOPERATIONSANGEBOTE

SALZBURGER LAND SKITAG Märkte:

RU

Aktivitätsart:

Medienkooperation, Online-Kampagne, Event, Winterstart-Pressekonferenz

Beschreibung:

In Kooperation mit russischen Reiseveranstaltern veranstaltet die SLTG mit den Partnern Zell am See-Kaprun, Saalbach-Hinterglemm-Leogang und Gastein einen SKITAG für die Skibegeisterten aus Moskau und Umgebung. Die Bewerbung des SKITAGES erfolgt im Rahmen einer Online-Kampagne, Radiowerbung sowie Insertionen und Presseartikel in Moskoviter Special Interest- und Hochglanzmagazinen. Begleitend zur Veranstaltung findet die offizielle WinterStart-Pressekonferenz statt. Diese Veranstaltung bietet interessierten Hoteliers und Vertretern aus der Incoming Branche die Möglichkeit, mit den besten Agenten der Moskoviter Reiserveranstalter in Kontakt zu treten.

Präsentationsmöglichkeit: > Infocounter im Foyer der Skihalle > Verteilung Ihres Werbematerials am Eventtag > Teilnahme an der Winterstart-Pressekonferenz > Teilnahme am SalzburgerLand-Abend (Host eines Tisches) > Persönliche Gespräche mit den Vertretern von Moskoviter Reiseveranstaltern Beteiligungskosten:

Flug- und Hotelkosten für den Aufenthalt in Moskau (ca. EUR 1.000,–)

Termin:

September 2011

Kontakt:

Gerhard Leskovar, T 0662/6688-345 / g.leskovar@salzburgerland.com

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


97

IHR ANSPRECHPARTNER

SKANDINAVIEN

MAG. (FH) KLEMENS KOLLENZ MARKETINGMANAGER GB / IRL / SKAN / NORDAMERIKA T 0662/66 88-33 k.kollenz@salzburgerland.com

SKANDINAVIEN (SKAN)

DÄNEMARK (DK), NORWEGEN (NOR), SCHWEDEN (SWE)


98

SKANDINAVIEN

1.106

1.054

218

2007

205

2006

222

199

998

195

962

1.110

ANKÜNFTE & NÄCHTIGUNGEN (2006 BIS 2010)

2008

2009

2010

N Nächtigungen / N Ankünfte / Angaben in Tausend

The Sound of Snow SalzburgerLand

„Sound of Snow“ 2010: Winterkampagne 16-seitige Sonntagsbeilage in dänischer Tageszeitung „Politiken“ (105.000 Stk).

MARKTENTWICKLUNG > Weist ein starkes Wachstum zwischen 2002 und 2008 (+62%) auf. > Die schwedische Wirtschaft erholt sich bereits, und es wird ein Wirtschaftswachstum von +2,7% für 2011 prognostiziert. > Ende 2009 musste in Dänemark ein negatives Wirtschaftswachstum verzeichnet werden. Dennoch stiegen die Nächtigungszahlen 2010 um 4%. GÄSTEPROFIL > Skandinavier zählen zu den reisefreudigsten Europäern > Fahren durchschnittlich 2 x jährlich auf Urlaub > 2/3 der Reisen dauerten länger als 5 Tage > 2/3 der Gäste möchten vorzugsweise Neues erleben und erlernen > 55% der dänischen Auslandsreisenden lassen sich bei der Auswahl im Internet inspirieren > 84% aller schwedischen Urlaubsbuchungen erfolgen bereits über Online-Portale. > 61% der skandinavischen Gäste sind Dänen, 27% Schweden THEMENSCHWERPUNKTE > Almsommer (Berg & See) > Winter/Nordic Sports > Rad & Bike

> Kulinarik / Via Culinaria > Kultur & Musik > One Big Park

> Golf Alpin > Young SalzburgerLand

WUSSTEN SIE SCHON, DASS… > Dänemark auch das Land der Vereine genannt wird? > die Internetdurchdringungsrate in Schweden bei 89% liegt (Weltspitze)? > dass die beliebteste österreichische Winterdestination der Schweden und die 3 beliebtesten Destinationen der Dänen im SalzburgerLand liegen? (Schweden: Bad Gastein; Dänemark: Wagrain, Bad Gastein, Skicircus Saalbach Hinterglemm – Leogang)


99

KOOPERATIONSANGEBOTE

KOOPERATION MIT STS ALPRESOR Markt:

DK/NOR/SWE

Aktivitätsart:

Reiseveranstalter-Kooperation Winter

Beschreibung:

STS Alpresor ist der führende schwedische Reiseveranstalter und bietet sowohl Winter- als auch Sommerreisen in das SalzburgerLand an.

Präsentationsmöglichkeit: Gemeinsam mit interessierten Partnern sollen Budgets gebündelt werden, um gemeinsame und schlagkräftige Aktivitäten in den Bereichen > e-Marketing > Direct Marketing > Pressearbeit auf den Märkten DK, NOR und SWE zu erarbeiten. Beteiligungskosten:

nach Vereinbarung und Aktion (Die SLTG beteiligt sich bei diesen Aktionen mit einem entsprechenden Eigenanteil.)

Termin:

August 2011 bis Februar 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com

MEET SALZBURGERLAND IN SCANDINAVIA Markt:

DK/SWE

Aktivitätsart:

Event

Beschreibung:

SLTG bietet im Rahmen einer sportlichen Tagesveranstaltung entweder in Südschweden oder Dänemark eine geeignete Plattform, die skandinavische Reisebranche zu treffen. Wir laden Reiseveranstalter und Vertreter der Presse zu einem Curling-Wettkampf aufs Eis und begleiten das Event mit traditionell österreichischer Musik und Kulinarik.

Präsentationsmöglichkeit: Persönliche Teilnahme an der Veranstaltung mit eigenem Info-Counter und Bereitstellung von Zusatzprogrammen. Treten Sie mit den wichtigsten Reisepartnern Skandinaviens in geselliger Atmosphäre in Kontakt. nach Vereinbarung und Aktionsauswahl (Die SLTG beteiligt sich organisatorisch und mit einem entsprechenden Eigenanteil.)

Termin:

November 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com

SKANDINAVIEN

Beteiligungskosten:

ANMELDESCHLUSS für Sommeraktionen: 14. Jänner 2011 / für Winteraktionen: 14. Juni 2011


100

KOOPERATIONSANGEBOTE

REDAKTIONSTOUR SKANDINAVIEN Märkte:

DK/SWE

Aktivitätsart:

Pressearbeit

Beschreibung:

Die SLTG organisiert eine Redaktionstour in Skandinavien (Fokus auf Dänemark und Schweden).

Präsentationsmöglichkeit: Im Rahmen einer 2-tägigen Redaktionstour, bestehend aus bis zu 8 Terminen, stellen Sie Ihre Themen-Highlights Reisemedien vor. Beteiligungskosten:

EUR 2.000,–

Termin:

nach Vereinbarung

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com


101

KOOPERATIONSANGEBOTE

KOOPERATION MIT XXXLUTZ SCHWEDEN Märkte:

SWE

Aktivitätsart:

Wirtschaftskooperation

Beschreibung:

Die erfolgreiche Wirtschaftskooperation mit XXXLutz in Österreich wird um den Markt Schweden erweitert. Durch die Eröffnung der Filiale Malmö wird ein Marketingmix von Kommunikationskanälen geboten. Ebenso wird die Möglichkeit bestehen, buchbare Angebote in hochauflagigen Werbemitteln zu platzieren. Die Packages müssen einen klaren XXXLutz Stammkundenvorteil aufweisen inkl. eigener Buchungsadresse. Partner haben die Möglichkeit, sich an Aktivitäten wie folgt zu beteiligen:

Präsentationsmöglichkeit: > Integration einer Regionspräsentation inkl. buchbarem Package in XXXLutz Werbemitteln. Dieses Angebot muss einen XXXLutz Stammkundenvorteil aufweisen und stellt auch gleichzeitig den Gewinnspiel-Preis dar. (Die genaue Umsetzung eines Gewinnspiels wird zur Zeit geprüft.) Somit ist die Partnerregion umfangreich in den schwedischen Werbemitteln von XXXLutz präsent. > PACKAGE 1 / ALMSOMMER SCHWEDEN (ET APRIL 2011) Integration des Partners via Imagetext sowie buchbarem Angebot und Gewinnauslobung im XXXLutz Werbemittel. (Umsetzung eines Gewinnspiels wird zur Zeit geprüft.) Versand jeweils per Direct Mailing bzw. per Postwurf (Sonderprospekt) u. Newsletter. > PACKAGE 2 / WINTER SCHWEDEN (ET NOVEMBER 2011) Integration des Partners via Imagetext sowie buchbarem Angebot und Gewinnauslobung im XXXLutz Werbemittel. (Umsetzung eines Gewinnspiels wird zur Zeit geprüft.) Versand jeweils per Direct Mailing bzw. per Postwurf (Sonderprospekt) u. Newsletter. > PACKAGE 3 / NEWSLETTER-INTEGRATION Integration des Partners in 1 von 3 Newslettern in Schweden. Partnerbeteiligung:

Regionspartner ACHTUNG: maximal 1 Package pro Regionspartner buchbar, Vergabe nach dem First-Come-First-Served-Prinzip.

Beteiligungskosten:

PACKAGE 1, 2

EUR 1.000,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung - einlösbar Sommer 2011 bzw. Winter 2011/2012 (Preis je nach Wechselkurs variabel)

PACKAGE 3

EUR 250,– plus je 1 Gewinnaufenthalt nach Vereinbarung – einlösbar Sommer 2011 bzw. Winter 2011/2012 (Preis je nach Wechselkurs variabel)

Termin:

Jänner bis Dezember 2011

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com SKANDINAVIEN

Bitte haben Sie Verständnis, dass pro Partner nur ein Package belegt werden kann! Achtung – nur begrenzte Teilnahmemöglichkeiten pro Package – First-Come-First-Served-Prinzip!


102

KOOPERATIONSANGEBOTE

WINTERKAMPAGNE 2011/12 MIT DER TAGESZEITUNG „POLITIKEN“ Markt:

DK

Aktivitätsart:

Medienkooperation

Beschreibung:

Gemeinsam mit einem der auflagenstärksten Tagesmedien Dänemarks ist als zentrales Kommunikationsmittel der Winterkampagne eine SkireiseSonntagsbeilage vorgesehen. Auf jeweils einer Doppelseite werden touristische Partner einem kaufkräftigen Leserkreis präsentiert. Flankiert wird diese Aktion durch einen Mix aus zielgruppenorientierten Mailings & Gewinnspielen.

Präsentationsmöglichkeit: > 2/1 Seiten im SalzburgerLand-Special (14–16 Seiten) im Rahmen der Sonntags-Skibeilage der Tageszeitung „Politiken“ – Auflage 104.427 Stk. – 407.000 Leser – Präsentation der Region inkl. Text und Bilderwelt – Innerhalb der 2 Seiten: Präsentation eines Lead-in-Packages vom dän. Reiseveranstalter > Online-Version (pdf) des SalzburgerLand-Specials > Integration des Specials im E-Newsletter bei Uhrskov.dk (20.000 Empfänger) > Integration des Specials im E-Newsletter bei Forbrugerliv.dk (300.000 Empfänger) > Stand Alone SalzburgerLand E-Newsletter-Aussendung an 25.000 Endkundenkontakten > SalzburgerLand-Gewinnspiel auf folgenden 5 Portalen mit je 1. Aufenthaltsgewinn – Offizielles Gewinnspiel in der Printbeilage von „Politiken“ (siehe Pkt.1) – Gewinnspiel auf tgt.dk – Darstellung des Gewinnspiels in der Postwurfsendung des Skisportkette Surf & Ski an 100.000 dänische Haushalte – Winterurlaub-Fotowettbewerb auf www.skiinfo.dk – Gewinnspiel auf der Seite von forbrugerliv.dk > Presseaussendung zum Winterauftakt mit Integration von News der teilnehmenden Partner Beteiligungskosten:

EUR 3.500,– + 1 Skiurlaub für 2 Pax inkl. HP, Skipässe und Leihski (Änderungen vorbehalten)

Termin:

Oktober 2011 bis Jänner 2012

Kontakt:

Mag. (FH) Klemens Kollenz, T 0662/6688-33 / k.kollenz@salzburgerland.com


103

NETOFFICE.SALZBURGERLAND.COM B2B-PORTAL Sämtliche Marketingaktivitäten der SLTG finden Sie auch online im B2b-Portal „Netoffice“. Das B2bWissensportal Netoffice ist eine serviceorientierte Internet-Plattform für touristische Leistungsträger und Partner im SalzburgerLand. Das Web-Portal unterstützt Tourismusverbände, Regionen, Hotelbetreiber und andere Branchenakteure in Sachen Marketing, stellt aktuelle Marktdaten zur Verfügung und ermöglicht innovative Services zur Gästebindung. TOPINFORMATION FÜR ALLE TOURISTISCHEN LEISTUNGSTRÄGER: Unter SalzburgerLand aktuell stehen jeweils die letzten 3 B2b-Branchennewsletter mit den neuesten Artikeln und einer Anmeldefunktion für den B2b-Newsletter bereit. Der Newsletter erscheint alle drei Wochen mit touristischen Topinfos, Informationen aus den Märkten, Marktforschungsthemen und aktuellen Events bzw. Tipps. AKTUELLE STATISTISCHE MARKTDATEN: Im neu adaptierten Statistik-Tool können touristische Leistungsträger mit nur wenigen Mausklicks aktuelle Marktdaten abrufen und persönliche Auswertungen speichern. Ankünfte nach Gastnationen und Regionen, Nächtigungen nach Herkunftsmärkten, Gemeinden und Regionen, das Bettenangebot sowie dessen Auslastung und Quellmarktanalysen können im Gemeindevergleich abgerufen werden. Tabellen und Diagramme unterstützen eine Benutzer(innen)freundliche und ansprechende Aufbereitung der Daten. Exportfunktionen der Daten und Grafiken vervollständigen die Netoffice Tourismusstatistik. ONLINE-MARKETINGBERATER Der „virtuelle Marketingberater“ ist ein Empfehlungssystem, das den optimalen Marketingmix zielgruppengenau und angepasst auf die speziellen Anforderungen des touristischen Leistungsträgers erstellt. Alle Maßnahmen können direkt aus dem Marketingberater heraus online bestellt werden. Neue Marketing-Kooperationsangebote, die in der gedruckten Version von „Gemeinsam sind wir stärker“ nicht mehr enthalten sind, werden laufend in den Online-Marketingberater eingepflegt. ELEKTRONISCHE MORGENPOST (GÄSTEZEITUNG) Ein weiteres mit Web-2.0-Features überarbeitetes Angebot für Salzburgs Tourismus ist der kostenlose Aboservice „elektronische Morgenpost“. Damit kann jeder touristische Leistungsträger täglich aktuelle, auf ihn abgestimmte Tipps zu Veranstaltungen oder Unternehmungen für die Gäste erhalten. Das Urlaubsprogramm wird maßgeschneidert, da viele Rahmenbedingungen bei der Auswahl mit einfließen: Wetterprognosen, Urlaubsort, Verkehrssituation, Schneeberichte bzw. Badesee-Temperaturen und andere regionale Besonderheiten. Beherbergungsbetriebe können die Empfehlungen ausdrucken und ihren Gästen jeden Morgen mit dem Frühstück den persönlichen Tagestipp servieren. In der aktuellen Version gibt es zahlreiche Verbesserungen und individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Reinhard Lanner, Bereichsleiter Digitale Medien T 0662/6688-10 / r.lanner@salzburgerland.com netoffice.salzburgerland.com

NETOFFICE

Kontakt:


gemeinsam_staerker_p_2010_12_16_13_42