Issuu on Google+

����������������������������

Land & Leben

Kunst & Kultur

Sport & Spaß

FREIZEITMAGAZIN BÖHMERWALD


..

LUXUS FUR A LLE DER NEUBURGER HAT SEINE HEIMAT IM NÖRDLICHEN MÜHLVIERTEL. KÜHLE UND KLARE FORMEN ZEICHNEN DIESE LANDSCHAFT AUS. ETWAS ABSEITS DES TRUBELS GELEGEN, KONNTE SICH DIESER LANDSTRICH SEINE URSPRÜNGLICHE REINHEIT ERHALTEN. DER NEUBURGER IST GLÜCKLICH, DASS ER HIER SEIN ZUHAUSE HAT UND GIBT DIESEN LUXUS DURCH SEINEN UNVERGLEICHLICHEN GESCHMACK GERNE AN ALLE WEITER.

SAGEN SIE NIEMALS LEBERKÄSE ZU IHM.


Ferienregion Böhmerwald Hauptstraße 2, A-4160 Aigen i. M.

Tel.: +43 (0)7281 20065 Fax: +43 (0)7281 20065-15

Land & Leben

Kunst & Kultur

Die Region im Überblick 4-10 Die folgenden Seiten gewähren einen Überblick über die Geschichte der Region und ihre 14 Gemeinden. Böhmerwaldcard

info@boehmerwald.at www.boehmerwald.at

10

Tipp Für Wanderer & Radfahrer gibt es eigenes Informaionsmaterial. Die hochwertige Karte der Region können Sie kostenlos anfordern. Auf der Website der Region gibt es außerdem zahlreiche detaillierte Tourenvorschläge mit genauer Beschreibung, Wegskizze und Höhenprofil. www.boehmerwald.at

Museen & Sehenswertes

Sport & Spaß

11-17

Schwarzenbergischer Schwemmkanal 11 Stift Schlägl 12 Kerzenwelt Donabauer 13 Villa Sinnenreich 14 Mechanische Klangfabrik 14 Museumswelt Haslach 15 Größter Heilkräutergarten Österreichs 15 Weitere Museen 16-17 Erlebnisimkerei Hüttner 17 Kunst & Musik

17

Webereien & Textilbetriebe Leinenweberei Vieböck Alom Manufaktur Haslach Leitner Leinenmanufaktur

18-19 18 18 19

Überregionale Ausflugsziele

20-22

 Ländervorwahl nach Österreich: 0043 IMPRESSUM: Herausgeber: TVB Böhmerwald, Hauptstraße 2, 4160 Aigen; Fotos: Weissenbrunner, A. Schwarzmann, B. Krenn, G. Standl, Sammlung Lehner, OÖ Tourismus/Erber/Röbl, Stift Schlägl, Böhmerwaldarena, Biergasthaus Schiffner, Hochseilpark Böhmerwald, Winkler, Mühlviertler Weberland, Leitsmüller, OÖ Werbung Bohnacker/Himsl, Tourismuszentrale Südböhmen, Almesberger, Stantejsky, Passau Tourismus, Einschaltungen: Bilder der jeweilige Angebotsträger, Panoramakarte Hochficht: Sitour Produktions- und Werbe GmbH. Diese Broschüre erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Änderungen und Druckfehler vorbehalten.

Erschienen Juni 2010

Freizeittipps Adventure Days Bogensport Bummelzug Ferienprogramm Hochseilpark Rundflüge Tierpark BöhmerWaldArena

23-25 23 23 23 23 23 23 23 24-25

Golfpark Böhmerwald Fischen Indoor-Sport Pferdesport Reiten, Pferdekutschenfahrten Radfahren / Elektroräder Wassersport Freibäder, Badeseen Hallenbäder Kajak, Kanu Tauchen Wintersport Schifahren Langlaufen Hunde-/Pferdeschlittenfahrten Rodeln Schneeschuh-/Winterwandern

26 27 27 27 28 28-31 29 28-31 29 29 32-34 32 33 34 34 34

Verleih Wichtige Kontakte

34-35 35


LAND & LEBEN

TIEF DRIN IM BÖHMERWALD... Bereits Aristoteles und Caesar kannten den Böhmerwald. Allerdings bezeichneten sie ihn mit dem Namen „Hercynia silva“. Seither sind viele Jahre in dieses schöne Land gegangen. Tauchen Sie ein in die bewegte Geschichte der Region. Sie ist noch heute vielerorts lebendig – greifbar – wirklich. STEINREICH & MÄCHTIG -------------------------------------------------------Wenn Sie an Österreich denken, denken Sie vermutlich zuerst an die Alpen. Wussten Sie aber schon, dass die Berge des Böhmerwaldes einmal genauso hoch waren wie das Hochgebirge? Keine Sorge: das ist keine Wissenslücke. Immerhin liegt diese Zeit schon 300 Millionen Jahre zurück. Das Böhmische Massiv zählt zu den ältesten Gebirgen in Mitteleuropa. Es existierte schon vor allen uns bekannten Lebewesen. Über die Jahrmillionen haben die Berge an Höhe verloren und sanfte Formen angenommen. So ist die bezaubernde Hügellandschaft des Mühlviertels entstanden. Der unverwüstliche Granit, der so typisch für die Region ist, verleiht ihr Ecken und Kanten. Wundern Sie sich über die seltsamen Steinschalen und merkwürdigen Findlinge, die Ihnen hier überall begegnen? Viele Sagen und Mythen umwehen diese besonderen Kraftplätze. Man gibt ihnen so hübsche und klangvolle Namen wie Steinernes Meer, Drei-Sessel-Berg oder Teufelsschüsseln. Tasten Sie den kalten, 4

entdecken! Ihr großer Einfluss spiegelt sich in den historischen Bauwerken der Region wieder. Besuchen Sie das Stift Schlägl1 und überzeugen Sie sich selbst davon. Das Kloster wurde durch Kalhoch von Falkenstein gegründet und von den Rosenbergern/Witigonen großzügig mit Land beschenkt. Das Stift ist gewissermaßen die Wiege unserer Region und nach wie vor ein wichtiges geistiges und kulturelles Zentrum. Durch den dunklen Böhmerwald schlängelten sich im „dunklen“ Mittelalter bedeutende Handelsstraßen. Die Lage an der Königsstraße (Via Regia) und am Goldenen Steig (Via Aurea) brachte der EDEL & WILD ------------------------------------------------------- Region wirtschaftlichen Aufschwung. Sie mussten sich ihren Weg durch den BRILLIANT & FORTSCHRITTLICH dichten, beinahe undurchdringlichen Urwald bahnen. Erst ab dem 13. Jahrhundert ------------------------------------------------------begannen Klosterbrüder und Adelige die Nach 1500 wagten sich die Menschen Wildnis zurückzudrängen. Sie besiedelten immer tiefer in den Wald hinein. Die Glasdie menschenleeren Gebiete und brachten industrie benötigte Unmengen an Holz ein Stück Kultur in den Böhmerwald. für die Produktion und entdeckte so den Sehen Sie genau hin, dann können Sie Böhmerwald für sich. Um 1900 erlosch mit die Spuren der Rosenberger, Schwar- dem Feuer in den Schmelzöfen schließlich zenberger und Falkensteiner heute noch auch dieser bedeutsame Industriezweig. rauen Fels. Bleiben Sie staunend vor diesen steinernen Zeitzeugen stehen. Erklimmen Sie die mächtigen Granitburgen, die die Gipfel der Berge krönen. Ihre geheimnisvolle Anziehungskraft bleibt Ihnen bestimmt nicht verborgen! Einige dieser Orte werden auch in Verbindung mit früheren Opfer- und Kultstätten gebracht. Immerhin durchzogen bereits 400 v. Chr. keltische Stämme den Böhmerwald. Von den Bojern (Boiohaemum Celticum) soll der Böhmerwald seinen Namen geerbt haben.


LAND & LEBEN

Die Andenken daran sind heute unsichtbar wie Glas. Die Glashütten sind verschwunden und das Erdreich hat die Scherben verschlungen. Werfen Sie einen Blick auf die raren Fundstücke, die in zwei Museen² der Region im gewohnten Glanz erstrahlen. Ein anderes historisches Glanzstück, konnte mit dem Schwarzenbergischen Schwemmkanal³ erhalten werden. Die enormen Holzbestände auf den Nordhängen des Böhmerwaldes waren zu dieser Zeit schwer zugänglich und daher nicht nutzbar. Erst mit dem Bau des Kanals wurde der Transport über die Berge der Region bis nach Linz, Wien und Budapest möglich. So ließ sich der Waldreichtum in bares Geld verwandeln. Die fleißigen Weber verhalfen dem Mühlviertel ab dem 16. Jahrhundert zu großem Ansehen. Die feinen Leinenstoffe und bunten Muster waren in ganz Europa beliebt und wurden später sogar nach Übersee exportiert. Zart-blau leuchtende Flachsfelder sehen Sie im Mühlviertel zwar nur noch selten – aber die Webertradition lebt weiter! Das historische Handwerk4 können Sie in kleinen Hauswebereien bewundern. Größere Webereibetriebe der Region sind auf der ganzen Welt mit ihren hochwertigen Stoffen erfolgreich. Der Webermarkt in Haslach ist selbst unter Experten bestens bekannt und zieht jährlich Besucher und Aussteller aus aller Welt

in die Region. Die Samen der Flachspflanze werden zu Leinöl gepresst. Das köstliche Öl wird heute noch tropffrisch hergestellt.5 ZEITLOS & ROMANTISCH ------------------------------------------------------Auch Adalbert Stifter, der berühmteste Sohn des Böhmerwaldes, stammte aus einer Weberfamilie. Der weltbekannte Dichter hat dem Böhmerwald in seinen Werken ein unzerstörbares Denkmal gesetzt. Über 200 Jahre sind nun vergangen, seit er im kleinen Örtchen Oberplan (Horní Planá im heutigen Tschechien) geboren wurde. Fast 40 Jahre lang waren die Worte Stifters der einzige Zugang zu den Orten, die hinter dem Eisernen Vorhang verborgen lagen. Die Schauplätze aus seinen Erzählungen haben die Zeit überdauert. Bei Ihrem Streifzug durch den Böhmerwald im Dreiländereck Österreich/D/CZ werden Stifters Geschichten lebendig - greifbar - wirklich.

„Meine ganze Seele hängt an dieser Gegend. Wenn ich irgendwo genese, so ist es dort...“ Adalbert Stifter, 1865

--------------------------------------------------------------------1 Stift Schlägl: Seite 12 ² Glasmuseum: Seite 17, Stiftermuseum: Seite 17 ³ Schwarzenbergischer Schwemmkanal: Seite 11 4 Textilbetriebe: Seite 18 5 Mühlviertler Ölmühle: Seite 16

5


LAND & LEBEN

AHORN 13,05 km², 828 m, 486 Einwohner Um das Jahr 1200 rodeten und besiedelten die Brüder Ruga und Arnold Piber das Gebiet (Dorf Piberschlag) und errichteten die spätgotische Turmburg Piberstein. Kern der Anlage war der heute nicht mehr bestehende Bergfried und die Hauptburg mit einem In­nen­hof. 1427 wurde diese von den Hussiten vergeblich belagert. Piberstein zählte neben Waxenberg und Wittinghausen (CZ) zu den Schutz­burgen des „Hohen Steiges“. Diese drei Burgen zählen zu den historischen Wahrzeichen  des Böhmerwaldes und erinnern an die Wichtigkeit des Saumweges im hohen Mittelalter. Die erste bekannte, urkundliche Erwähnung des Namens

Ahorn stammt aus dem Jahr 1430 „in den Ahornen“. 1561 wurde auf Piberstein der Barockdichter Georg Christoph von Schallenberg geboren. Der alljährliche Kultursommer Piberstein mit zahlreichen Veranstaltungen auf der Burg ist bereits Tradition.

Burg Piberstein Seite 16 Das Programm zum Kultursommer auf Burg Piberstein finden Sie auf www.boehmerwald.at

AIGEN im Mühlkreis 17,46 km², 596 m, 1922 Einwohner, 490 Betten Im breiten Tal der Großen Mühl gelegen, wird Aigen auch das „Tor zum Böhmerwald“ genannt. Die Geschichte Aigens wurde bestimmt durch die Lage an einer wichtigen Handelsverbindung zwischen Donau und Böhmen. 1242 rief Probst Heinrich vom Stift Schlägl 21 Familien zum Bau einer Ansiedlung auf dem „Eigen“ des Klosters. 1362 erhielt Aigen das Marktrecht. Der Ort brannte dreimal völlig nieder 1585, 1802 und 1852. Erst 1599 trat eine neue Marktordnung in Kraft und Aigen wurde zum Ausgangspunkt eines blühenden Handels mit Böhmen. 1708 erhielten die Bürger ein Vorschlagsrecht zur Einsetzung eines eigenen

Marktrichters und wurden von Robot und Sterbehaupt befreit. Die Inbetriebnahme der Mühlkreisbahn 1888 war von großer Bedeutung. Durch die neue Kirche entstand 1901 ein völlig neues Ortsbild. Seit 1970 hat sich Aigen einen Namen als „Sommerfrischeort“ gemacht und wurde so zum Tourismuszentrum der Region. Schwarzenbergischer Schwemmkanal Vogelmuseum Bierkultur Galerien Kalvarienberg mit Kapelle Neugotische Pfarrkirche Stifter-Obelisk, Stifterfassade und Zehnerlhaus Marktbrunnen - „Mann mit der Sonne“

Seite 11 Seite 16 Seite 16 Seite 17

BERG bei Rohrbach 31,46 km², 615 m, 2635 Einwohner, 55 Betten Landschaftlich gehört Berg zum Zwischenmühlrücken, der von Norden nach Süden abfällt. Das Gemeindegebiet umschließt die Bezirkshauptstadt Rohrbach im Norden, Osten und Süden. Um das Jahr 1000 führte bereits ein Handelsweg durch das heutige Berg. Urkundlich wird Berg (damals Perg) 1231 erstmals erwähnt, als „Henricus de Monte“ als Zeuge einer Urkunde auftritt. Die Perger oder „de monte“ hatten am Gipfel des Berges ihre Stammburg errichtet. Auf das Geschlecht der Perger folgten die Rödern. Hans von Rödern erbaute auf halber Höhe des Berges ein neues Schloss und ließ die Stammburg verfallen. In den Jahren des 30-jährigen Krieges gelobte Wolf Dietrich

6

von Rödern der Gottesmutter Maria eine Kirche zu bauen, wenn sie von den Schweden verschont blieben. In Erfüllung dieses Gelübdes entstand 1655 die Wallfahrtskirche Maria Trost. Nach dem Aussterben der Rödern im Mannesstamm 1744 kam es zu Streitigkeiten um das Anwesen. Anfang des 20. Jhdt. wurde der Besitz zerstückelt. Vom Schloss sind noch ein Turm und Teile der Außenmauer erhalten. Die Wallfahrtskirche Maria Trost ist bei Wallfahrern von nah und fern sehr beliebt.

Mühlkreisbahnmuseum Wallfahrtskirche Maria Trost

Seite 16


HASLACH an der Mühl 12,43 km², 531 m, 2604 Einwohner, 210 Betten durch Kriegs­einwirkungen und Brände oft zerstört. Seit dem 16. Jhdt. zählt Haslach zu den Webermärkten Österreichs. Heute gibt es noch drei Webereien. Die textile Vergangenheit wird im Webereimuseum dargestellt. Die alljährliche Veranstaltung „Textile Kultur Has­lach“ im Juli mit dem in­ter­na­ti­o­na­len Webermarkt und anderen Initiativen gibt einen Querschnitt vom vielfältigen Schaf­fen des Tex­til­ge­wer­bes. Mechanische Klangfabrik Museumswelt Haslach Mühlviertler Ölmühle Galerien Textile.Kultur.Haslach mit Webermarkt Weberland Hallenbad Spätgotische Kirche

Seite 14 Seite 15 Seite 16 Seite 17 Seite 18 Seite 29

LAND & LEBEN

Der Fund von 3 Steinbeilen beweist, dass Jäger und Sammler vermutlich schon 2000 v. Chr. hier durchgezogen sind. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1256, die Verleihung des Markt­ rech­tes auf 1341 zurück. Handelswege vom Donauraum über den Kamm des Böhmerwaldes führten durch Haslach. Vor Mitte des 15. Jhdt. erreichte der Markt seinen Höhepunkt als Umschlagplatz und Raststätte für Händler. Von der ehemals geschlossenen Befestigungsanlage (1483-1487 von Johann v. Rosenberg er­ rich­tet) sind heute noch Teile an der Südund Westseite, zwei Rundtürme und der untere Torturm erhalten. Der Ort wurde

HELFENBERG 9,59 km², 568 m, 981 Einwohner, 40 Betten 1108 soll der Bayer Helpho den Grundstein gelegt haben. Nach wechselnden Besitzern errichtet Christoph von Ödt 1607 das neue Schloss, das nunmehr seit 1893 im Besitz der Grafen Revertera ist. Schon in frühester Zeit boten der Flachsanbau und dessen Verarbeitung den Menschen zusätzlichen Verdienst. Es hat damals wohl kaum ein Haus ohne Webstuhl gegeben. Schon vor 1600 gab es eine Färberei und eine Mangel. 1840 errichteten die Brüder Si­mo­net­ta aus Mailand eine Leinenfabrik. Durch seine Lage blieb Helfenberg von Kriegswirren verschont, allerdings waren viele Male Hoch­wasser, Brände und Seuchen zu

überstehen. Der alte Textilort Helfenberg im romantischen Tal der Steinernen Mühl, hat sich inzwischen zum Tarockzentrum in OÖ entwickelt und bietet Erholungssuchenden durch die geschützte Lage am Südhang des Sternwaldes ein besonders günstiges Klima. Die zahlreichen Themenwanderwege rund um Helfenberg führen durch schöne Wälder und entlang der Steinernen Mühl. Modelleisenbahn Helfenberg Seite 16 Textil-Betriebe Seite 18 Schloss Revertera (nur Schlossgarten zu besichtigen) Millenniumswebstuhl am Ortsplatz Waldkapelle „Maria Rast“ Pfarrkirche

JULBACH 21,75 km², 588 m, 1608 Einwohner, 70 Betten Durch das Gebiet verlief seit Urzeiten ein Handelsweg (genannt Schöffweg) von der Donau nach Böhmen, wie ein Steinbeilfund bestätigt. Urkundlich erwähnt wurde Julbach erstmals im Jahr 1160. Die Region dürfte von Bayern aus besiedelt worden und die Entstehung Julbachs auf eine Heilquelle zurückzuführen sein. Julbach gehörte zum Amt Peilstein des Landgerichtes Velden. Die der Hl. Anna geweihte Kirche wurde 1300 gestiftet. 1716 wurde die Pest eingeschleppt. 1860-70 kam es zum Neubau der Kirche im neuromanischen Stil. Der Ort wird auch das „Meran des Mühlviertels“ genannt. Ein für das nördliche Mühlviertel

recht mildes Klima gibt es hier tatsächlich. Zeichen dafür sind die im Poppgarten wachsenden exotischen Pflanzen, sowie die vielen Obstbäume (vor allem Nussbäume, Zwetschkenbäume), die nirgends im Mühlviertel so gut gedeihen wie hier.

Heimathaus Erlebnisimkerei Hüttner Ateliers, Galerien Poppgarten, Skulpturenpark Kalvarienbergkapelle u. Drosselstein Barocke Pfarrkirche

Seite 16 Seite 17 Seite 17

7


LAND & LEBEN

KLAFFER am Hochficht 27,97 km², 638 m, 1293 Einwohner, 370 Betten 1264 schenkte der Witigone Budiwoy von Skalitz dem Kloster Schlägl das Gebiet zwi­schen dem Dorf Schindlau und dem Klaf­fer­bach. Urkundlich erwähnt wurden Klaffer und Freundorf erst 1396. Die Herrschaft über das Gebiet fiel 1331 an die Grafen von Wallsee, die Klaffer von Wittinghausen (CZ) aus verwalteten. Bei der weiteren Sied­lungstätigkeit spielte das Stift Schlägl eine wichtige Rolle. Die Klafferteiche wurden 1712 als Fischteiche angelegt. Der größere wurde 1877 aufgelassen und erst 1963 als Urlteich wieder angelegt. Heute sind Ba­de­see und Urlsee bekannt für die zahlreichen Wassersport-Möglichkeiten. Nach dem

Beginn der Holzschwemme am Klafferbach wurde 1770 die Siedlung Holzschlag angelegt. Panidorf wurde ab 1827 von Josef Pani errichtet. An den Abzug der Besatzungssoldaten erinnert der Rus­senstein. Der Stinglfelsen mit Gipfelkreuz ist sogar auf einer Briefmarke verewigt. Mit dem 1. OÖ Heilkräutergarten (Umweltpreis des Landes OÖ. 1994, 2005 und dem Schigebiet Hochficht (1.338 m) ist Klaffer über die Landesgrenzen hinaus bekannt. 1. OÖ Heilkräutergarten Böhmerwäldler Heimatstube Wagnereimuseum Teppichweberei Pfarrkirche, Naturschutzgebiet Stadlau

Seite 15 Seite 16 Seite 16 Seite 18

KOLLERSCHLAG 17,43 km², 726 m, 1531 Einwohner, 30 Betten Bereits im frühen Mittelalter führte ein Han­delsweg von der Donau nach Bayern, der sogenannte Schöffweg. Erste urkundliche Erwähnung 1220 als „Chalhochschlag“, d.h. Schlag oder Rodung durch Kalhoch. Dieser Kal­hoch von Falkenstein war wahrscheinlich auch der Gründer des Stiftes Schlägl 1218. Grenzlage und die Lage im Durchzugsgebiet zwischen Donau und Böhmen bedingten, dass es immer wieder zu kriegerischen Aus­ei­n­an­der­ setzungen kam. Gerade in der jüngsten Vergangenheit war Kollerschlag im Zentrum wichtiger geschichtlicher Ereignisse. Im Morgengrauen des 26.6.1934 wurde ein Kurier aufgegriffen, in dessen Krawatte

der verschlüsselte Aufstandsplan für den ge­plan­ten österreichweiten Putsch, das sogenannte „Kollerschlager Dokument“, eingenäht war. Während der Besatzungszeit war die Grenze zu Deutschland auch die Trenn­linie zweier Machtblöcke: in Bayern lagerten die Ame­ri­ka­ner und im Mühlviertel die Rus­sen. Im Ge­burts­ort des Mundartdichters Norbert Han­rie­der ist das Altbewährte ebenso beständig wie die Schönheit der Landschaft mit ihren Strei­fen­fluren und sa­gen­haften Felsen (Stoanaweg). Spätbarocke Pfarrkirche Geburtshaus des Mundartdichters Norbert Hanrieder

NEBELBERG 9,2 km², 695 m, 624 Einwohner, 50 Betten Der Name des Ortes rührt nicht etwa daher, dass es hier immer nebelig ist. Er geht laut einer Urkunde von 1296 zurück auf den Grafen Eppo, den Gründer von Nebelberg. Durch das heutige Gemeindegebiet von Nebelberg führte schon in früher Zeit ein Handelsweg von der Donau zur Moldau (Funde aus der Steinzeit). Die Rodung und Besiedelung erfolgte durch die hochfreien Falkensteiner im 13. und 14. Jhdt. Nach 1300 kam das Gebiet an das passauische Land­gericht Velden (=Neufelden). Urkundlich genannt wird Ne­bel­berg erstmals 1296. Im Erb­ folgekrieg 1701-04 entstanden an der Grenze Schan­zen. An die Franzosen-

8

durchzüge erinnert die Donabauerkapelle. In der Na­tur­landschaft in Nebelberg findet man die typischen Streifenfluren und Streu­sied­lun­gen. Der Haptstecken (Ge­ mein­de­wap­pen) wird auch heute noch zu besonderen Anlässen zur Nachrichtenübermittlung ge­nutzt. Am birnenförmigen, ge­drech­sel­ten Knauf des Stabes wird ein einfacher Zettel mit einem Reißnagel befestigt. Diese kuriose Post läuft nun von Haus zu Haus, indem der Empfänger gleich­zeitig zum Boten wird.

Donabauerkapelle 53 Kleindenkmäler: Kreuze, Marterl, Kapellen


PEILSTEIN 22,32 km², 585 m, 1613 Einwohner, 90 Betten hatte im Markt die Lei­nen­weberei ihren Höhepunkt. Im 19. Jhdt. ver­nich­teten zwei Großbrände große Teile des Or­tes. Die Wanderrouten „Hoch­wald­weg“, „Hochbühelweg“ und „Vo­gel­stim­men­weg“ in und um Peilstein haben das Wasser als Schwe­rpunkt. Von den 40 Bi­ot­o­pen Peilsteins sind sechs zugänglich: Wolfs­leite mit dem Er­leb­nisspiel­platz, Sausende Schlucht mit dem Themenweg, Blumau, Hofwies, Häuslin und das Tro­cken­biotop Hem­merau mit dem Aus­sichts­platz.

LAND & LEBEN

Peilstein liegt auf einer Anhöhe im Tal der Kleinen Mühl. Die waldreiche Umgebung ist angenehm unberührt geblieben und bietet besonders gestressten Menschen Ruhe und Erholung, aber auch eine vielseitige Urlaubsgestaltung. Se­hens­wert in Peilstein ist die Kirche (Frühklassik), die den Heiligen Ägidius und Leonhard ge­ weiht ist. Die von Nikolaus Ru­mel 1798 geschaffene Orgel ist eine der letzten er­ hal­tenen der bekannten Or­gel­bau­er. Die erste ur­kund­li­che Erwähnung Peil­steins geht auf ca. 1200 zurück. Schon 1444 wurde hier ein ständiger Seel­sorger erwähnt. Kaiser Joseph I. bestätigte 1708 Peilstein als Markt. Ende des 18. Jhdt.

3D-Bogen-Parcours Pfarrkirche Hl. Ägidius und Leonhard

Seite 23

ROHRBACH 6,58 km², 602 m, 2484 Einwohner, 50 Betten Die Einkaufsstadt im Grünen fand ihre erste Erwähnung im 11. Jhdt. und wurde an einer Kreuzung der beiden damaligen Handelsstraßen gegründet (Goldener Steig und Königsstraße). Die Stadt wurde 1200 von 43 Urbürgern angelegt und zwar als Raststätte vor der Böhmerwaldüberquerung. Bis ins 19. Jhdt. gibt es in den Bürgerlisten auffallend viele Wirte und Hand­werker. 1320 wurden die Markt­ pri­vi­le­gien zuerkannt. Im 17. Jhdt. verlor der Salz­handel an Be­deu­tung. Der Lei­nen-­ han­del und vor allem die Le­der­warenerzeugung wurden zur Ein­nah­me­quel­le. Nach 1848 entwickelte sich Rohrbach immer mehr zum „Verwaltungszentrum“ im

Oberen Mühlviertel. Die beiden Weltkriege und die Welt­wirt­schafts­krise bremsten den Auf­schwung. In den 60ern und 70ern blühte Rohrbach wieder auf und wurde 1986 zur Stadt erhoben. Rohrbach ist als Einkaufs-, Sport- und Schulstadt bekannt. Durch die große Bran­chenvielfalt wird die Stadt dem Ruf als dynamische Ein­kaufsstadt gerecht. Die Erlebniswelt Villa Sinnenreich und der Weg Sinnenreich la­den zum Er­leb­nis mit allen Sinnen ein. Villa Sinnenreich Seite 14 Museum des Buchdrucks Seite 16 Stadtgeschichte und -führungen Seite 16 Stadtpfarrkirche Rathaus (1450), Brunnen + Dreifaltigkeitssäule (1743)

SCHLÄGL 28,52 km², 546 m, 1345 Einwohner, 155 Betten Um 1204 wurde im Auftrag des Bischofs zu Passau am Fuße des Böhmerwaldes zur Grenze Böhmen hin ein Kloster gegründet. In dem dicht bewaldeten Gebiet siedelten Zisterzienser aus Langheim bei Bamberg. Unter extremen wirtschaftlichen und klimatischen Be­din­gun­gen hielten die Mönche jedoch nicht lange durch. Nachdem ein Mitbruder und der Abt an Entkräftung gestorben waren, flüchteten die übrigen Mitbrüder in ihr Hei­mat­kloster. Daraufhin konnte Kalhoch von Fal­ken­stein im Jahre 1218 Prämonstratenser aus dem nie­der­ bay­erischen Os­ter­ho­fen für eine Neugründung gewinnen. Ein Rodungsklos­ter wurde „in alio loco“ an einem anderen Ort

errichtet und erhielt den Namen „Plaga“ Schlägl. Von den Falkensteinern, Rosenbergern und Haichenbachern mit Land ausgestattet, entwickelte sich das Kloster schnell zu einem geistlichen Zentrum. Die 1580 gegründete Brauerei verursachte einen wirtschaftlichen Aufstieg. In der Haus­lehr­anstalt Schlägl (1633) hatten Siedler schon früh die Möglichkeit zur Bil­ dung. Noch heute ist das Stift geistiger un­d ­kultureller Mittelpunkt der Region. Schwarzenbergischer Schwemmkanal Prämonstratenser Stift Schlägl + Brauerei Kerzenwelt Donabauer Kultur.Gut.Oberes Mühlviertel Schwedenschanzen Bierkultur

Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 16 Seite 16 Seite 16

9


LAND & LEBEN

SCHWARZENBERG/Böhmerwald 27,36 km², 786 m, 659 Einw. 335 Betten 1571 wurde im Schlägler Wiesenurbar der Flurname Schwarzenberg ge­nannt. Im Jahr 1634 existierten in Hinteranger bereits 4 Anwesen (Ortsbezeichnungen: hinders Claffer oder in den Waldtheusln). Ein Glasofen und ein Herrenhaus wurden 1638 von Hans Waltguni errichtet. Von 1639 bis 1648 wurden bei Gefahr immer wieder Verhaue und Wachen aufgezogen (30-jähriger Krieg). Immer wieder gab es Glashütten in Schwarzenberg: von 1638-1716, von 1719-1749, aktiviert durch das Stift Schlägl, und 1821-1864. Nach der veränderten Grenzziehung wurden 1765 Zollamtsgebäude errichtet. 1784 begann der Bau der ersten Kirche, vorerst ohne Turm.

Mit dem Bau der Aufmayr’schen Papierfabrik kam das Industriezeitalter 1818 nach Schwar­zenberg. Die Grenze, die Kultur und die Natur sind die wesentlichen Merkmale, die Schwarzenberg ausmachen. Im Skulpturenpark unter der Kirche können Sie die beeindruckenden Holzskulpturen bestaunen, die bei Künstlersymposien von Künstlern aus aller Welt geschaffen wurden.

Stiftermuseum mit Heimatstube Leinölpresse Steinernes Meer, Plöckenstein Spätbarocke Kirche und Heiliges Grab

Seite 17 Seite 17

ULRICHSBERG 57 km², 626 m, 2983 Einwohner, 535 Betten Malerisch liegt der Ort an einen sanften Hügel geschmiegt, der sich aus dem Tal der Großen Mühl erhebt. Bemerkenswert ist die ursprüngliche Kulturlandschaft mit den typischen Strei­fenfluren. Ulrichsberg zählt zu den größten Tourismusgemeinden der Region. Die BöhmerWaldArena in Schöneben ist Ausgangspunkt für schöne, grenzüberschreitende Wanderund Radtouren. Vor der Haustüre liegen der Nordic.Fitness.Park im Sommer und das Nordische Zentrum Böhmerwald mit ca. 87 km Loipen im Winter. Das Schigebiet Hochficht ist nur 8 km entfernt. Der Hochseilpark in unmittelbarer Nähe der Arena sorgt für spannende Abwechslung.

Auf dem neuen Aussichtsturm Alpenblick kann man, wie auch am Moldaublick, das herrliche Panorama genießen. Der Golfpark Böhmerwald und eine Fliegenfischerstrecke ergänzen das An­ge­bot. Sehenswert sind die Sammlung „Glas aus dem Böhmerwald“ im Kulturhaus und die Ausstellung WunderWeltWald in der BöhmerWaldArena. Glasmuseum im Kulturhaus Seite 17 Jazzatelier Ulrichsberg Seite 17 Vitalhallenbad Böhmerwald Seite 28 BöhmerWaldArena: Seite 24 Alpenblick, Moldaublick, WunderWeltWald, Hochseilpark, Böhmerwaldschule, Nordic.Fitness.Park Golfpark Böhmerwald Seite 26 Gotische Kirche , Naturschutzgebiet Torfau

BÖHMERWALDCARD Die neue Böhmerwaldcard präsentiert eine bunte Palette an Freizeitmöglichkeiten. Wer seinen Urlaub im Böhmerwald verbringt, bekommt mit der Card viele Vergünstigungen und Gratis-Eintritte in den regionalen und überregionalen Partnerbetrieben. Die Card ist beim Vermieter erhältlich und wird mit dem Stempel der Unterkunft gültig. Zur Böhmerwaldcard gibt es eigenes Info-Material, das man jederzeit kostenlos anfordern kann. Tel.: 07281/20065, oder auf www.boehmerwald.at

10

Mit dabei sind unter anderem Museen wie die Villa Sinnenreich, die Mechanische Klangfabrik, die WunderWeltWald, oder die Steinwelten mit Schausteinbruch. Besonders spannend sind das Ferienprogramm, ein Besuch im Hochseilpark, in der Erlebnisimkerei oder im Tierpark. Auch für Rundflüge und Fahrten mit dem Donauschiff, der Pferdeeisenbahn, dem Elektrofahrrad, oder dem Wanderbus gibt es Ermäßigungen. Viele Frei- u. Hallenbäder sind ebenfalls Partnerbetriebe. Ein Urlaub im Böhmerwald zahlt sich also richtig aus!

Alle Infos auf www.boehmerwald.at


MUSEEN & SEHENSWERTES --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schwarzenbergischer Schwemmkanal

Für viele seiner Zeitgenossen scheint dieses Vorhaben nicht durchführbar. Sie belächeln Rosenauers absurde Vision. Er selbst ist aber so fest davon überzeugt, dass er dem Fürsten sogar anbietet, die Baukosten des ersten Jahres selbst zu übernehmen. Das Lachen seiner Gegner verstummt bald. Denn Rosenauer schafft es, mit seinem fortschrittlichen Kanalsystem, die Natur zu überlisten. Der Plan geht auf und der Rubel rollt. In der Blütezeit müssen über 1200 Arbeiter bei der Holzschwemme eingesetzt werden. 100 Jahre lang herrscht in den ruhigen Waldgebieten ein reges Treiben. Dann ist es still um den Schwarzenbergischen Schwemmkanal. Bis jetzt.

Schauschwemmen ------------------------------------------------------Jedes Jahr im Sommer erwacht der Schwemmkanal zu neuem Leben. Es wird wieder geschwemmt! Und es wird getanzt, gesungen und musiziert. Die Feste am Schwarzenbergischen Schwemmkanal sind besondere Ereignisse für Groß und Klein. Erleben Sie hautnah, wie ein Stück Geschichte lebendig wird! Infos zu den Schwemmterminen erhalten Sie auf www.boehmerwald.at oder unter Tel.: 07281/20065

Radeln am Schwemmkanal ------------------------------------------------------Schwingen Sie sich in den Sattel und entdecken Sie Rosenauers Lebenswerk mit dem Fahrrad. Wie Tag und Nacht sind die Landschaften auf der österreichischen und tschechischen Seite der Grenze. Lieblich und sanft auf der einen Seite, wild und romantisch auf der anderen. Reizvoll und bezaubernd sind beide Seiten. Das Gebiet rund um den Schwemmkanal wird mittlerweile unter Erholungssuchenden und Naturliebhabern als Geheimtipp gehandelt. Bestaunen Sie einen der ältesten Tunnel in Mitteleuropa und die zahlreichen Kunstwerke entlang der großteils autofreien Strecke. Der Rad- und Wanderweg, der sich entlang des Kanals durch den Böhmerwald schlängelt, ist etwa 50 km lang, aber niemals steil. Denn, weil Wasser bekanntermaßen nicht bergauf fließt, fahren auch Sie immer bergab.

KUNST & KULTUR

Joseph Rosenauers genialer Plan ------------------------------------------------------Es ist ein eisiger Wintertag im Jahr 1774. Die Wiener zittern vor Kälte, denn das Brennholz ist knapp. Etwa zur selben Zeit präsentiert im Böhmerwald der junge Joseph Rosenauer, Forstingenieur des Fürsten Schwarzenberg, seine verrückte Idee. (Heute spricht man von einem genialen Plan). Er will einen Kanal bauen, auf dem das Holz aus den abgelegenen Gebieten des Böhmerwaldes in die Hauptstadt geschwemmt werden soll. Einziges Hindernis: der Bergrücken des Böhmerwaldes, der dem Vorhaben im Wege steht. Denn Wasser fließt bekanntermaßen nicht bergauf.

Infos & Tipps Kontinentale Wasserscheide Der Böhmerwaldkamm formt nicht nur eine politische Grenze, sondern auch eine natürliche. Nach den Gesetzen der Natur fließen die Flüsse, die auf den Nord- bzw. Südhängen des Böhmerwaldes entspringen, in verschiedene Richtungen. Die einen in das Schwarze Meer, die anderen zur Nordsee. Mit dem Bau des Schwemmkanals gelang eine Pioniertat - die Überwindung der Kontinentalen Wasserscheide. Steilstufe Morau (St. Oswald/Haslach; A) Mit donnerndem Getöse stürzten hier die Holzscheiter zur Zeit der Schneeschmelze im Flussbett hinunter. Für die Schwemmer war die Steilstufe eine der gefährlichsten Stellen am Kanal. Wenn sich hier das Holz verkeilte, wurden die nachfolgenden Scheiter oft meterhoch in die Luft geschleudert. Seebach und Rosenauer Kapelle (CZ) Der Seebach ist einer der wichtigsten Bäche am Schwemmkanal. Er stellt die Verbindung zum Plöckensteinersee her. Die Seebachschleuse befindet sich bei der Rosenauerkapelle. Sie ist dem Errichter des Schwemmkanals gewidmet. Hirschbergen-Tunnel (CZ) Der ursprünglich 419 m lange Tunnel ist ein Schmuckstück am Kanal. Er wurde von Rosenauers Nachfolger Ernest Mayer von 1821-1824 erbaut. Kartenmaterial: kostenlose Wander- und Radkarte der Ferienregion Böhmerwald sowie detaillierte Wegbeschreibungen auf www.boehmerwald.at

11


KUNST & KULTUR

Erlebnisse mit Sinn Ob Pistengaudi, Mountainbiken oder Meditation, Biergenuss oder Kunsterleben: Das Stift Schlägl bietet für Jung und Alt ein breites Angebot. Die Stille ursprünglicher Natur und die besondere Atmosphäre des Stiftes ergeben eine einmalige Kombination. --------------------------------------------------------------------------------------------------------------4160 Schlägl 1, Tel.: 07281/8801, www.stift-schlaegl.at

Stift Schlägl

Seminarzentrum/Gast im Kloster

Brauerei

Das Juwel im Mühlviertel. Seit der Gründung im Jahr 1218 ist das Prämonstratenser Chorherrenstift Schlägl geistiges und kulturelles Zentrum des oberen Mühlviertels. Der Ort der Besinnung weiß mit jahrhundertealter Tradition und aktueller Spiritualität zu beeindrucken: gotische Stiftskirche, neubarocke Bibliothek mit etwa 60.000 Büchern, zahlreiche Kunstschätze. Rundgang durchs Stift, wechselnde Ausstellungen, zahlreiche Musikveranstaltungen

Aus den Quellen Leben schöpfen. Die besondere Atmosphäre unserer Räumlichkeiten eignet sich für Seminarveranstaltungen genauso wie für entspannte Urlaubstage. Unser Team bietet Ihnen persönliches Service zum Wohlfühlen. Wir freuen uns, wenn Sie bei uns zu Gast sind. Info 07281/8801-400

Einzigartiger Biergenuss seit 1580. Mühlviertler Urquellwasser und Mühlviertler Hopfen geben dem Bier aus Österreichs einziger Stiftsbrauerei das gewisse Etwas. Am besten Sie lernen höchste Braukunst an Ort und Stelle kennen und genießen schmackhafte Bierspezialitäten wie Österreichs erstes Roggenbier. Führung: Jeden Mittwoch, 14.00 Uhr Gruppen ab 8 Personen auch gegen Voranmeldung. Info 07281/8801-231

Aktivität - Genuss - Entspannung

Stiftskeller

(z.B. Orgelkonzerte). Info 07281/8801

Stiftsausstellung 1. Mai-26. Okt. Di-Sa 10-12 Uhr und 13-17 Uhr So, Fei 11-17 Uhr; od. nach Voranmeldung

Ereignishaus Holzschlag und Gasthaus zum Überleben.

€ 3,50/Erwachsene, € 1,50/Führung/Pers. € 2,00/Schüler/Senioren, € 8,00/Familien, € 3,00/Pers. in Gruppen ab 8 Personen, Kombikarte Stift + Kultur.Gut € 5,50/Erw. BÖHMERWALDCARD

Im Winter lockt das Familienschigebiet Hochficht, im Sommer begeistern romantische Wanderwege und einmalige Mountainbike-Touren. Das Stift sorgt für das leibliche Wohl und Übernachtungsmöglichkeiten mitten in der Natur.

Bis 26. Oktober 2010: Sonderausstellung zum 150. Todestag vom Hl. Johannes Nepomuk Neumann

12

Info 0676/88 08 47 38

Der Treffpunkt für Geselligkeit. Genießen Sie Speis, Trank und Geselligkeit in der unnachahmlichen Fassl-Stub‘n, im neu restaurierten Martin-GreysingSaal, oder im gemütlichen Gastgarten. Öffnungszeiten täglich außer Montag von 10-24 Uhr Gruppen bitte voranmelden. Info 07281/8801-280


4160 Schlägl, Schlägler Hauptstraße 3, Telefon und Fax: 07281/8871 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------schlaegl@kerzenwelt.at, www.kerzenwelt.at -------------------------------------------------------------------------------------------------------------Öffnungszeiten: Montag-Samstag 9-18 Uhr, Sonntag und Feiertag 10-17 Uhr

Schauproduktion

Fabrikverkauf

In unserem neuen Wachsmuseum bieten wir Ihnen handgefertigte und sehr wertvolle Wachsfiguren in Originalgröße. Hänsl und Gretl mit der bösen Hexe und Hans Moser als Dienstmann sind Beispiele für diese einzigartige Kunst.

Schau‘n Sie uns auf die Finger! Bei einem Besuch der Kerzenwelt bieten wir Ihnen gerne eine kostenlose Vorführung der handgemachten Kerzenkunst (ab 12 Personen).

Schöne Souvenirs und Geschenksideen! Rund 10.000 Kerzenprodukte stehen zur Auswahl - mit Umtauschgarantie und in transportsicherer Verpackung. Wenn Sie sich beim Besuch der Kerzenwelt für ein Produkt entschließen, können wir gerne individuelle Aufschriften auf die ausgewählte Kerze vor Ort anbringen. Für spezielle Anfertigungen berät Sie unser Kerzenwelt-Personal gerne.

Als absoluten Höhepunkt bieten wir Ihnen die originale Nachahmung der Madame Pompadour, Mätresse von Kaiser Ludwig XIV, stammend aus der selbigen Zeit.

Viele unterschiedliche Techniken sind notwendig um eine Kerze in Handarbeit künstlerisch zu vollenden. Mit dem erforderlichen Know-How, Kreativität und viel Mut für neue Ideen enstehen in unserem Betrieb lau­fend neue Formen und Arten von Kerzen. ­Frau Do­na­bau­er selbst ent­warf eine bis dato neue Art von Zier­ker­ze – die so­ge­nannte hand­ge­schnitz­te Kerze (oben im Bild) - die bereits als Markenzeichen der Kerzenwelt Do­na­bau­er gilt.

Ein großer Stolz der Kerzenwelt ist auch der Besitz von Reliquien aus dem 17. Jhdt. Reliquien sind die originalen Kno­chen von Heiligen, in Stoff gewickelt und mit deren Namen versehen. Fatschenkinder und einige Wachsbilder aus dem 17. Jahrhundert run­ den diese hochwertige Ausstellung ab.

Um eine handgeschnitzte Kerze zu fertigen, braucht man viel Geduld und Einfühlungsvermögen – ein sechseckiger Rohling wird zuerst erwärmt um danach mit einem spe­zi­ellen Kerzenschnitzmesser geschnitzt und sanft mit den Fingern in unterschiedliche Formen gebracht.

Selbstverständlich ist für Sie auch eine sai­so­nell bedingte Ausstellung von Produkten vorhanden z.B.: unsere Oster-, Muttertag-, Al­ler­heiligen- oder Weihnachtsaustellung.

Dabei ist die Verwendung von qualitativ hochwertigen Rohprodukten wie Paraffin, Stearin und Bienenwachs eine Selbstverständlichkeit.

Weiters können Sie alte Wachsstürze aus dem 19. Jahrhundert betrachten – das sind handmodellierte Heiligenfiguren aus der Zeit um die Jahr­hundertwende.

KUNST & KULTUR

Wachsmuseum

13


Villa sinnenreich

Museum der Wahrnehmung Bahnhofstraße 19 4150 Rohrbach Tel.: 07289/2245820 office@villa-sinnenreich.at www.villa-sinnenreich.at

KUNST & KULTUR

Die Villa sinnenreich in Rohrbach ist ein außergewöhnliches Museum der Wahrnehmung. Künstlerische Exponate eröffnen neue Zugänge zu menschlichen Wahrnehmungsphänomenen zwischen Illusion und Wirklichkeit. Es ist ein Museum zum Angreifen und Ausprobieren und begeistert Kinder, Eltern und Großeltern. Es gibt optische Täuschungen, Töne als Klangfiguren, endlose Spiegelungen im

begehbaren Kaleidoskop, außergewöhnliche Taststationen und vieles mehr. Ein Besuch der Villa sinnenreich ist eine familienfreundliche, lehrreiche und barrierefreie Entdeckungsreise in das faszinierende „Reich der Sinne“. Im angrenzenden Park (mit Kinderspielplatz) beginnt der Wanderweg sinnenreich.

Aus Mr. Ohrlovskys Ohren kommt der eigene Herzschlag

Öffnungszeiten: Di-Sa 10-16 Uhr, So/Fei 13-18 Uhr, Mo Ruhetag ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Eintrittspreise: € 6,50 für Erwachsene, € 4,00 für Kinder von 6-18 Jahre, ab € 10,00 für Familien, BÖHMERWALDCARD

Mechanische Klangfabrik TUK-Vonwiller Stelzen 15, 4170 Haslach Tel.: 07289/71557 (Museum) Tel.: 07289/72300 (I-Büro) kneidinger@boehmerwald.at www.mechanischeklangfabrik.at Ohren auf! Begeben Sie sich nach Haslach an der Mühl, um sich durch das Museum „Mechanische Klangfabrik“ führen zu lassen. Die klingenden, mechanischen Wunderwerke unterhielten einst feine Bürger und fanden ab dem 18. Jahrhundert Eingang in Wirtshäuser, Salons und Tanzsäle. Heute können Sie sich an den Melodien dieser mechanischen Instrumente aus der Sammlung Erwin Rech-

bergers in der Mechanischen Klangfabrik erfreuen. Vorgeführt werden Drehorgeln, Tanzorgeln, selbstspielende Klaviere, Flötenwerke, Phonographen, Grammophone, Mechanische Zithern und Uhren mit Spielwerken. In dem liebevoll inszenierten Museum darf getanzt, gelacht und gesungen werden. Oder lauschen Sie den schönen Klängen im beschaulichen Ambiente unseres „Marktplatzes“.

Öffnungszeiten gültig bis Oktober 2010: Di-So 10-16 Uhr ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Eintrittspreise: € 6/Erw., € 4/Kinder 6-18 Jahre, € 2/Kinder 3-6 Jahre, Gruppenpreis ab 15 Pers., BÖHMERWALDCARD ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Fixe Führungen 11 + 14 Uhr; weitere Termine nach Voranmeldung; Führungskarte € 2/Erwachsene, € 1/Kinder 14


Museumswelt Haslach TIPP! Kombikarte für alle 4 Museen des Heimatvereines: Webereimuseum, Schulmuseum Heimatmuseum im Alten Turm und Kaufmannsmuseum € 12/Erwachsene, € 7,70/Jugend € 5,50/ Kinder HEIMATHAUS IM ALTEN TURM ------------------------------------------------------Windgasse 10; Der alte Wehrturm ist das Wahrzeichen von Haslach und beherbergt das Heimathaus, eine Waffensammlung, Hinterglasbilder, Gebrauchsgegenstände des Haushalts und Handwerks, sowie das historische Modell von Haslach um 1800.

WEBEREIMUSEUM -----------------------------------------------------Kirchenplatz 3; Ein Rundgang durch das Museum zeigt die Flachsaufbereitung, die Hand- und mechanische Weberei, eine Blaudruckabteilung und weitere textilspezifische Exponate.

SCHULMUSEUM ------------------------------------------------------Glockenhäusl Kasten, ca. 5 km außerhalb vom Ort. Drei Räume im Schulambiente von 1900! Der „Schulbesuch“ ist besonders interessant, wenn in den Bänken über Schulerinnerungen getuschelt wird.

Größter Heilkräutergarten Österreichs

KUNST & KULTUR

Heimathaus: Mai-Oktober, Di+Sa 10-12 Uhr bzw. nach Vereinbarung Tel.: 07289/72173, 07289/71561 Eintritt: € 3/Erwachsene, € 2,10/Jugend, € 1,50/Kinder, € 0,70/Führungskarte; BÖHMERWALDCARD -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Webereimuseum: April-Oktober, Mo-Sa 10-13 Uhr bzw. nach Vereinbarung, Tel.: 07289/71593 Eintritt: € 5,40/Erwachsene, € 2,80/Jugend,€ 1,80/Kinder, € 1/Führungskarte; BÖHMERWALDCARD -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Kaufmannsmuseum: Mai-Oktober, Di-Sa 9-12 Uhr, Tel.: 07289/72173, 07289/71561 Eintritt: € 3,60/Erwachsene, € 2,40/Jugend,€ 1,80/Kinder, € 1/Führungskarte; BÖHMERWALDCARD -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Schulmuseum: April-Oktober, Di-So 9-11, 14-17 Uhr, Voranmeldung: 07289/71956 oder 07289/71957 Eintritt: € 2,20/Erw., € 1,90/Jugend, € 1,60/Kinder, BÖHMERWALDCARD

KAUFMANNSMUSEUM ------------------------------------------------------Windgasse 17; Im vollbestückten Gemischtwarenladen erleben Sie die Einkaufsatmosphäre der Jahrhundertwende bis 1960. Natürlich ist das Museum stilecht in einem ehemaligen Kaufhaus untergebracht.

4163 Klaffer am Hochficht Neben der Pfarrkirche Tel.: 07288/6419 od. 07288/7026-13 www.kraeutergarten-klaffer.at

Der größte Heilkräutergarten Österreichs, feiert heuer sein 30-jähriges Jubiläum. Das einzigartige Blüten- und Pflanzenparadies spricht alle Sinne der Besucher an: Die Farbenvielfalt der Heilpflanzen, die bunten Blätter und Sträucher, der herrliche Duft, das fröhliche Zwitschern und Singen der Vögel. Planen Sie ruhig etwas mehr Zeit für die Besichtigung ein, es gilt vieles zu entdecken. Immerhin erstreckt sich die

Anlage mit rund 1.000 verschiedenen Heilpflanzen auf 7.800 m². Die Kräuter sind in viele Landschaftsformen eingeteilt: Alpinum, teilweise mit Hochgebirgscharakter, Bauerngarten und Gewürzkräuterinsel, Heidelandschaft, Singlegarten, Getreidefelder, eine „Schmetterlingsecke“, u.v.m. Zum Jubiläumsjahr gibt es außerdem viele Neuerungen, wie z.B. den Hexengarten mit Giftpflanzen.

Mai-Juni: Blüte der Alpenpflanzen Juli-August: Hochblütezeit August-Oktober: Blühende Heidelandschaft 15. August: Kräutermesse

Öffnungszeiten: Mai-Oktober, täglich 9-17 Uhr ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Eintrittspreise: € 3,50/Erwachsene, € 2,50/Kinder von 6-15 Jahre, Gruppentarife ab 10 Personen; BÖHMERWALDCARD ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Führungen: Führungen inkl. Kräuterteeverkostung ab 10 Personen nach Voranmeldung 15


BURG PIBERSTEIN ------------------------------------------------------Ahorn:: Die Burg wurde 1285 vom Ge­schlecht der Piber im gotischen Stil errichtet und unter den Schallenbergern (1428-1675) im Re­nais­sancestil erweitert (Arkadenhof). Von hier aus wurde der Urwald geschlagen und nutz­bar gemacht. 1620 wur­den um­fang­reiche Erweiterungsarbeiten durchgeführt und im zweiten Innenhof Kratz­ma­le­reien im Re­nais­sancestil angebracht. 1675 kaufte Graf See­au die Burg und ver­ei­nigte die Herrschaften Piberstein und Hel­fen­berg.

KUNST & KULTUR

Öffnungszeiten: Juni-September, So 14-17 Uhr Gruppen ab 10 Per­sonen nach Voranmeldung! Hr. Danzer Tel.: 07218/440 Hr. Ecker­stor­fer Tel.: 07216/6391

KULTUR.GUT.MUSEUM ------------------------------------------------------Aigen-Schlägl:: Sammlung Lehner - Im Mei­er­hof des Stif­tes Schlägl; Leben und Arbeiten der Men­schen im Obe­ren Mühlviertel in der Ver­gan­genheit und Ge­gen­wart. Es gibt verschiedene Kojen zu den The­men­ Wasser, Stein, Holz, Eisen, Glas, Wachs/Honig, Leder, Stroh, Flachs/ Weber, Wolle, Pflan­zen­bau, etc. Öffnungszeiten: Juni-Sep. Sa/So 13.30-17 Uhr Eintritt: € 3,50/Erwachsene, € 2/Schüler/Senioren € 3/Person (Grup­pentarif ab 8 Pers) € 8/Familien Führungen nach Voranmeldung: 07281/20065, 1,50/Führungskarte/Person, BÖHMERWALDCARD

BIERKULTUR ------------------------------------------------------Das Bier gehört zum Mühlviertel, wie seine Hügel und der Granit. In der Ferienregion Böhmerwald findet man nicht nur die einzige Stiftsbrauerei Österreichs, sondern auch den ersten internationalen BierSommelier-Weltmeister, Karl Schiffner. Über 150 verschiedene Biersorten kann man bei ihm bestaunen und natürlich auch probieren.

HEIMATSTUBE KLAFFER ------------------------------------------------------Klaffer:: „Leben und Bräuche der Böhmerwäldler“ - Do­ku­mentation der ehemaligen Pfarreien Salnau und Schönau (heute CZ)

Führungen nach Vereinbarung ab 5 Personen

Rohrbach:: Linzer Straße 6, Druckerei Stabil; Hier werden 100 Jahre Geschichte des Buchdruckes erlebbar gemacht. Alle Maschinen, z.B. eine Blei­setz­ma­schine von 1927, sind noch immer funktionsfähig.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-12 Uhr, Di/Do/Fr 13-16 Uhr Tel.: 07288/7026-13 Sa/So/Fei Schlüssel im Haus Kräuterdorfstr. 5

WAGNEREIMUSEUM KLAFFER ------------------------------------------------------Klaffer:: Das Wag­n­er­ge­werbe wurde ­in Stiftsbrauerei Schlägl www.stift-schlaegl.at Klaffer bis in die frühen 60er ausgeübt. Biersommelier Weltmeister www.biergasthaus.at Besuch beim Hopfenbauern Info-Tel.: 07289/72300 Seit 1995 gibt es in Klaffer das erste Mühlviertler Wagnereimuseum. Gezeigt werden Werkzeug, Maschinen, Lehren MÜHLKREISBAHN-MUSEUM (Scha­b­lo­nen), Wagnerhölzer, Bild- und ------------------------------------------------------Literaturmaterial, etc. Berg b. Rohrbach:: Am Bahnhof begrüßt Sie die erste Lokomotive, die diese Strecke Schlüssel bei Frau Weidinger, Passauer Straße 1, Tel.: 07288/6501 1888 befahren hat. Sehen Sie auch die Ausstellung im Bahnhofsgebäude und den HEIMATHAUS JULBACH eingerichteten Eisenbahnwaggon. ------------------------------------------------------Nach Voranmeldung Tel.: 07289/4355-18 Julbach:: Mühltalstr. 4 (Nähe FeuerwehrEintritt: € 2/Erwachsene, € 1/Kinder/Senioren haus) „Bäuerliches Leben & Handwerk“ heißt die Ausstellung, die im Heimathaus UNTERKAGERERHOF (Steinbloß-Haus) untergebracht ist. ------------------------------------------------------Öffnungszeiten: Mai-Okt., jeden ersten So 14-17 Uhr Haslach:: Auberg 19; Typischer Vierseit- und nach Voranmeldung bei Fr. Holler 07288/8784 hof des Oberen Mühlviertels aus dem Eintritt: € 2/Erwachsene, Kinder frei 17. Jhdt. Bausubstanz seit fast 100 Jahren unverändert, erste urkundliche Erwähnung MUSEUM DES BUCHDRUCKS ver­mut­lich 1378. -------------------------------------------------------

VOGELMUSEUM Tel.: 07282/7900 ------------------------------------------------------Aigen-Schlägl:: Kirchengasse, Kulturhaus; MÜHLVIERTLER ÖLMÜHLE Interessante Darstellung der Vogelwelt des ------------------------------------------------------Böhmerwaldes mit über 500 Exponaten. Haslach:: Stahlmühle 1, In der Mühlviertler Öffnungszeiten: 1.Mai-30.Sep., Sa/So 15-17 Uhr Ölmühle wird das regionstypische Leinöl Führungen nach Voranmeldung; Tel.: 07281/8047 re.petz@aon.at seit über 600 Jahren tropffrisch aus den Eintritt: € 3/Erwachsene, € 1/Kinder, € 2/Person Samen der Flachspflanze hergestellt. (Gruppentarif ab 8 Pers.), BÖHMERWALDCARD

Nach telefonischer Voranmeldung: 0664/73669430 Eintritt: € 4/Erwachsene, € 1,50/Kinder, € 8/Familie

STADTGESCHICHTE ROHRBACH ------------------------------------------------------Verkauf: Mo-Fr 8-12 Uhr, 14.30-17 Uhr Führungen durch die Ölmühle nach Voranmeldung Rohrbach:: Im Nebenraum des I-Büros Tel.: 07289/71216; BÖHMERWALDCARD SCHWEDENSCHANZEN tauchen Sie ein in die Geschichte der ------------------------------------------------------Stadt Rohrbach. Hier ist auch der StartAigen-Schlägl:: Oberhaag, Ausgrabungen punkt für Stadtführungen, bei denen MODELLEISENBAHN brachten diese Verteidigungsanlage, die ------------------------------------------------------- Sie einen Rund­blick über die Stadt vom vermutlich 1469 errichtet wurde, zutage. Helfenberg:: 5000 Figuren, 1000 Gebäu- Kirchturm genießen können. Die spätmittelalterliche Schanzanlage de, 2000 m Gleis, 80 m² Fläche - nicht nur Wöchentliche Führungen Mai-Oktober, Mi 17 Uhr schützte vor Einfällen der Hussiten, Kinderaugen strahlen bei diesem Anblick. oder nach Ver­ein­ba­rung Tel.: 07289/8188 Schweden und Türken. Eintritt: € 3/Erwachsene, € 1/Schüler www.helfenberg-modelleisenbahn.at 16


ERLEBNISIMKEREI HÜTTNER

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------4153 Julbach, Vorderschlag 12, 07287/7294, erlebnisimkereihuettner@aon.at, www.bienenluft.com Wenn Sie auf dem Weiselweg in Julbach unterwegs sind, sollten Sie sich die Gelegenheit zur Besichtigung unserer Erlebnisimkerei und eine Audienz bei der Königin nicht entgehen lassen. Erleben Sie im Umfeld intakter Natur das Geheimnis des Bienenvolkes, dessen ganzes Leben darin besteht, für seine Königin zu sorgen. Machen Sie einen Blick in ihr Wohn- und Arbeitszimmer. Ein Erlebnis für die ganze Familie im Königreich der Bienen!

Atme dich gesund mit Bienenluft! Jahrtausende lang war der Bienenstock die Apotheke des Menschen. Das Wissen um die gesundheitliche Kraft steckt in unseren Bienenprodukten. Bienenluftkur - Die Heilwirkung auf Atemwege und -organe ist erwiesen (z.B. chron. Bronchitis) Führungen durch die Erlebnisimkerei Mai-September, jeden Di 14.30 Uhr bzw. nach Voranmeldung, BÖHMERWALDCARD

Öffnungszeiten: Mai-September Fr 10-12 Uhr, Sa 14-16 Uhr, So 10-12 Uhr, od. nach Voranmeldung; Gemeinde 07280/255, Herr Stiller 07280/357 Eintritt: € 2,50/Erwachsene, € 2/Schüler/Senioren Gruppen: € 2/Erwachsene, € 1,80/Schüler/Senioren € 15/Führung; BÖHMERWALDCARD

außergewöhnliche Kunstsammlung, sowie das Pink Prison des international bekannten Rohrbach:: Galeristen Nick Treadwell sorgen für unver- Stadtsaal Centro Rohrbach gessliche Augenblicke. Nach Vereinbarung Akademiestraße 10; Konzerte, Kabaretts, Info-Events u.v.m. www.centro-rohrbach.at Tel.: 0664/3449543, www.superhumanism.eu

KUNST & KULTUR

KUNST & MUSIK -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Aigen-Schlägl:: Peilstein:: ADALBERT STIFTER MUSEUM KIKAS Marktplatz 27; Namhafte Bands, Atelier Grenzland Vorderschlag 3, Andrea ------------------------------------------------------und Kabarettisten sind im KIKAS gern und Oppel; Filzkunst, -kurse, -kleidung Schwarzenberg:: alte Volksschule, neben oft gesehene Gäste. Kinofilme und Band- Tel.: 0664/5102095 der Kirche; Die Ausstellung widmet sich Contests runden das Programm ab. dem berühmten „Sohn des Böhmerwaldes“ www.kikas.at Julbach:: Adal­bert Stifter. Umfangreiche InformatioAtelier Bogner Kriegwald 32; Skulpturennen über sein Le­ben, Werk, Kunst, Denk- Int. Schlägler Musikveranstaltungen park mit Granit-Kunstwerken mäler, Porträts und Schulbau in OÖ um Die hochkarätigen Musikveranstaltungen 1850 wer­den in mo­der­ner Gestaltung prä- ziehen seit mehr als 40 Jahren Gäste Atelier Seidl-Reiter & Reiter Tiefe Gasse 5 sentiert. Das Heilige Grab und Fundstücke und Interpreten aus aller Welt in das Stift Seidl-Reiter: Fotos, Grafik, Malerei, Textilkunst Erwin Reiter: Bildhauerei, Grafik, Malerei aus den ehemaligen Glashütten sind eben- Schlägl. www.schlaeglmusik.at falls hier untergebracht. Treadwell Gallery Kirchengasse 4; Die nach Vereinbarung Tel.: 07288/2666

Atelier Malcolm Poynter BaumgartenLEINÖLPRESSE SCHWARZENBERG mühle 1; Der weltbekannte Maler und Bild------------------------------------------------------hauer hat im Mühlviertel seine neue Heimat Führungen n. Vereinbarung: Herr Stiller 07280/357 gefunden. Vereinbarung Tel.: 07281/20584

Schwarzenberg:: Atelier Silberdistel Oberschwarzenberg 83; Anne-Bé & Kurt Talirz; Grafik, Malerei und Kleinskulpturen, Workshops: Malen, Atelier Jeramy Turner im Rathaus; Wand- Specksteinverarbeitung; nach VereinbaGLASMUSEUM rung: Tel.: 07280/20121 ------------------------------------------------------- und Ölmalerei. Nach Vereinbarung Tel.: 0664/3781448 Ulrichsberg:: Glas aus dem Böhmerwald. Ulrichsberg:: Die Sammlung stellt eine wichtige Doku- Atelier Zöhrer Unterneudorf 10; SteinAtelier 8 Hintenberg 45; Sieglinde Friedl, mentation des vor 100 Jahren erloschenen druck, Malerei, Grafik, Keramik, nach VerMalerei, Radierung; Tel.: 07288/8719 Industriezweigs dar. Zu sehen sind auch einbarung Tel.: 07281/8033 Atelier Berger Hin­ten­berg 79; Ra­die­rung alte Gebrauchsgegenstände, GedenkräuLithografie, Grafik, Tel.: 0664/1702964 me der ehemals deutschsprachigen Nach- Haslach::

barn aus Oberplan - mit Schwerpunkt auf Werkstatt & Galerie Hain Sternwaldstr.  telier WoGE Weide 8; Gerhard Wöß, A den dort gebürtigen Adalbert Stifter - und 10; Porzellan, Malerei; nach Vereinbarung Wandzeichen; Tel.: 07288/6283 Tel.: 07289/72035 Glöckelberg in Tschechien. Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-12 u. Mo, Di, Do 13-16 Uhr Galerie im Gwölb Marktplatz 15; Werke Atelier unter dem glückseligen Drachen Schlüssel im Rathaus erhältlich. Hintenberg 93; Herr Trunez, Bildhauer und kreativer Einheimischer und Gäste. Eintritt: € 2/Erwachsene, € 0,80/Kinder 6-15 Jahre Keramiker, Tel.: 07288/8548 € 1,50/Person (Gruppentarif), BÖHMERWALDCARD Öffnungszeiten Fr 16-18, Sa 10-12 Uhr Führungen nach Voranmeldung: 07288/7031

Frau Leitner Tel.: 07289/71067

Jazzatelier Ulrichsberg Badergasse 2; Kino, Konzerte und Kunst im Jazzatelier. WUNDER.WELT.WALD Ein besonderer Tipp ist das Ulrichsberger Helfenberg:: ------------------------------------------------------Heck-Art Piberberg 20, Gemälde, Skulp- Kaleidophon - ein erstklassiges Musikfestival - das immer am Wochende vorm 1. Mai Multimediale und barrierefreie Ausstellung. turen von Hermann Eckerstorfer Mehr Infos auf Seite 24 stattfindet. Tel.: 07288/6301, www.jazzatelier.at Tel.: 07216/6391, www.heck-art.at 17


WEBEREIEN & TEXTILBETRIEBE -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Die Weberei und das Textilgewerbe haben Zentren. Das Wissen um das traditionsreiim Mühlviertel eine lange Tradition. Früher che Handwerk wurde nicht nur bewahrt. verdiente ein Großteil der Bevölkerung da- Es wurde weiterentwickelt! mit sein täglich Brot. Das schwache Licht Jedes Jahr im Juli veranstaltet der Verein der Öllampen erhellte die Stuben, wenn Textile Kultur Haslach ein Internationales die Menschen bis spät in die Nacht an ih- Textilsymposium. Zum Programm gehören rem Webstuhl oder am Spinnrad saßen. Ge- eine Experimentierwerkstatt, Textilkurse, duldig fertigten sie mit fleißigen Händen Ausstellungen, Fachvorträge und der die schönsten Stoffe und Muster. Viele zweitägige Webermarkt. Orte der Region wurden durch die Webe- Internationaler WEBERMARKT, Haslach rei reich und berühmt. Auch heute noch 24.-25. Juli 2010 | 23.-24. Juli 2011 sind viele dieser Orte bekannt als Textile www.textile.kultur.haslach.at

Textilbetriebe ALOM Manufaktur Haslach siehe unten WEB-Fabrik Haslach, Tel.: 07289/71314 Graben 16; Mo-Fr 9-12 und 13-17 Leinenweberei Vieböck siehe unten Zimmerbauer Gilbert in Klaffer Schönberg 10, Tel.: 07280/451, Verkauf: Mo-Fr 9-11.30, Mo-Do 13-16 Uhr Leinenmanufaktur Leitner siehe rechte Seite

LEINENWEBEREI VIEBÖCK - Mühlviertler Qualität seit 1832

KUNST & KULTUR

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------4184 Helfenberg, Leonfeldner Straße 26, 07216/6215, office@vieboeck.at, www.vieboeck.at Seit über 175 Jahren wird bei uns im Haus gewebt. Im Sortiment finden Sie mehr als 500 hochwertige ReinleinenStoffe, aber auch traditionelle Baumwollstreifen und Ka­ros. Fertig konfektioniert bieten wir Heim- und Haustextilien wie Bettwäsche, Vorhänge, Hand- und Badetücher sowie Geschirrtücher an. Öffnungszeiten Mo-Fr 8-12, 13-17 Uhr Sa 8-12 Uhr --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4170 Haslach, Stahlmühle 3 Tel.: 07289/72180, Fax: 07289/72565 manufaktor@alom.at www.alom.at/manufaktur Der Wertewandel gibt regionalen Produkten eine neue Chance. Heimische Schafwollen unterschiedlicher Rassen werden in der Manufaktur Haslach auf natürliche sowie traditionelle Weise verarbeitet. Schurwollstoffe und -decken, Garne und Strickwollen, handgesteppte Betten, Filzpantoffel, Rucksäcke und Taschen … Von der Rohwolle zum fertigen Produkt in Kleinserien hergestellt.

Spinnerei, Weberei, Filzbearbeitung und Näherei erleben Sie bei einer Führung hautnah. Besuchen Sie auch unseren Werksverkauf. Regional, ökologisch, nachhaltig – Mühlviertler Qualität!

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8-12 Uhr und 14-17 Uhr ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Geschenktipp mit persönlicher Note: Unsere beliebten Filzpantoffel können Sie auch besticken lassen. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Führungen & Filz-Workshops sind ab 5 Personen gegen Voranmeldung möglich. 18


KUNST & KULTUR

F. LEITNER KG Stifterstraße 25 | 4161 Ulrichsberg | Österreich Telefon: +43 (0)7288.7017-0 | Fax: +43 (0)7288.7017-50 office@leitnerleinen.com www.leitnerleinen.com

FABRIKVERKAUF Montag-Freitag 09:00-12:00 Uhr, 13:00-17:00 Uhr Samstag 10:00-16:00 Uhr

LEITNER LEINENMANUFAKTUR. TISCH. BETT. BAD. HOMEWEAR. DEKO. MÖBELSTOFFE.

19


KUNST & KULTUR

ÜBERREGIONALE AUSFLUGSZIELE --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

LINZ -----------------------------------------------------Fahrt mit der Mühlkreisbahn nach Linz. Ohne Stress, ohne Stau, ohne Park­platzprobleme. Direkt vom Bahnhof Urfahr fahren Sie auf den Pöstlingberg zum Zwer­gerl­schneu­zen in der Grot­ten­bahn. Genießen Sie den wundervollen Blick über die Lan­des­hauptstadt. Auf dem Rückweg lohnt ein Ab­stecher in den Tierpark. Im Ars Electronica Center ist die Begegnung mit den Technologien der Zukunft möglich.

KRUMAU / Český Krumlov ------------------------------------------------------Krumau ist seit 1992 im Verzeichnis der UNESCO als kul­tur­his­to­ri­sches Schutz­ge­biet ein­ge­tra­gen. Die Burg wur­de um die Mitte des 13. Jahr­hun­derts gegründet. Eine Be­sich­ti­gung des schönen Schlossgartens sollten Si­e sich nicht entgehen lassen. ­ S­e­hens­wert sind auch das Egon Schie­le Art Zen­trum, das Puppenund Fol­ter­mu­seum und der his­to­ri­sche Stadt­kern.

BEZIRK FREISTADT -----------------------------------------------------Kefermarkter Flügelaltar Der Künstler des weltberühmten Altares ist bis heute nicht bekannt. Das wird wohl für immer ein Ge­heim­nis bleiben. Jedoch ist erwiesen, dass Adalbert Stifter dieses Kulturjuwel vor dem sicheren Verfall gerettet hat.

REGION KRUMAU -----------------------------------------------------Adalbert Stifter Geburtshaus Horní Planá; Der berühmte Dichter aus dem Böhmerwald wuchs in unserer tschechischen Nach­bar­gemeinde auf.

PASSAU -----------------------------------------------------Leben an drei Flüssen! Zu den Höhepunkten zählen die Drei-Flüsse-Schifffahrt, die Burgfeste Oberhaus, der Dom St. Stephan, das Passauer Glasmuseum, Römerkastell Boitro u.v.m. Doch schon auf der Fahrt nach Passau, gibt es so einiges zu bestaunen: siehe Folgeseite! Die Steinwelten in Hauzenberg sind auch Partner der BÖHMERWALDCARD.

Nostalgische Pferdeeisenbahn in Kerschbaum: ein einzigartiges Erlebnis für die ganze Familie. Genießen Sie eine Fahrt mit dem Luxuswagen „Hannibal“, so wie einst der Kaiser und erleben Sie im Museum die Geschichte des damaligen Reisens.

DONAUSCHIFFFAHRT -------------------------------------------------------Seit über 40 Jahren befahren die Schiffe von Wurm+Köck die Donau in Bayern und Österreich. Mit einer großen Auswahl an Stadtrundfahrten, Buffetfahrten und mehrtägigen Schiffsreisen bieten wir Ihnen für Schwemm­ka­nal Museum jeden Anlass das richtige Programm. Kalsching (Chvalsiny); Das Museum wurde Lehnen Sie sich zurück und entdecken im Geburtsort des Erbauers, Josef Ro­se­nau­ Sie die ein­zig­artigen Naturschauspiele des er, er­rich­tet. baye­risch-österreichischen Donautals oder genießen Sie eine Erlebnisrundfahrt mit Kloster Hohenfurth (Višší Brod) unserem Kris­tallschiff. Das Zisterzienserkloster wurde im Jahr 1259 gegründet. Besichtigung der Stifts­kirche, der Anmerkung zur BÖHMERWALDCARD: Bildergalerie u. Bi­bliothek möglich. Die Ermäßigung gilt nur für fahrplanmäßige Schiff-

Öffnungszeiten: Mai-Oktober Sa/So/Fei 13-17 Uhr, August auch Mo-Fr 14-16 Uhr Gruppen nach Voranmeldung Tel.: 07949/6800, Eintritt: € 7,50/Erw., € 4/Kinder, BÖHMERWALDCARD

Ruine Wittinghausen (Vítkuv Kámen) bei St. Thoma; Die Burg wurde Mitte des 13. Jahrhundert von den Witigonen erbaut.

Tel.: 07947/6255, Führungen möglich

fahrten, jedoch nicht für Fahrten mit Nebenleistungen z.B. Essen, kombinierte Schiffs-/Bus-/Bahnfahrten und nicht für Reisegruppen. Passau Tel.: 0049/851/929292, Linz Tel.: 0732/783607

HERBERT WAGNER - BUSREISEDIENST

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------4170 Haslach, St. Oswald 22, Tel.: 07289/71585, info@wagner-reisen.at, www.wagner-reisen.at FAHRTEN NACH KRUMAU (CZ) Jeden Mittwoch (ab mind. 15 Personen), Abfahrt 9:00 Uhr Pfarrkirche Aigen, Rückkunft ca. 18:00 Uhr Wir sind Ihr kompetenter Partner für Ver- Kleinere Gruppen auf Anfrage! eins-, Betriebs-, Agrar- und Kulturreisen. Anmeldung erforderlich! Spar dir Ärger und Verdruss, fahr mit Wagner-Bus!

Wir führen auch Radtransporte (bis zu 44 Fahrpreis Erwachsene Räder) durch. Fühlen Sie sich bei uns in Fahrpreis Kinder bis 12 Jahre Schlossführung (exkl.) guten Händen.

20

€ 20,00 € 18,00 ab € 7,00


KUNST & KULTUR

21


A

GR NIT ZENTRUM

B A Y E R I S C H E R

welten Tauchen Sie ein – in die wunderbare Welt der Steine. Die STEINWELTEN schicken Sie auf eine Reise in die »Zeit des Steins« – und wieder zurück zur »Zeit des Menschen« und seinem Umgang mit dem Material, das uns von Kindesbeinen an fasziniert. In unserem STEINWELTEN-Shop finden Sie Mineralien und attraktiven Steinschmuck zu günstigen Preisen sowie regionale Steinprodukte mit GEOzertifkat. Januar bis März: täglich 10 bis 16 Uhr April bis Oktober: täglich 10 bis 18 Uhr Passauer Straße 11 . D-94051 Hauzenberg Fon +49/8586 - 2266 . Fax - 6684 mail@granitzentrum.de | www.stein-welten.de

22

Mo bis So vor Ort — und unter www.freilichtmuseum.de

KUNST & KULTUR

Im FREILICHTMUSEUM FINSTERAU

Wo gefunden?

W A L D


FREIZEITTIPPS --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ADVENTURE DAYS ------------------------------------------------------Aigen:: Mountain Wolf Farm Grünwald 2; Hundewagen- oder Kanufahrten, Husky Camp, Monkey Climbing, Hundeschlittenfahrten im Winter, u.v.m. www.mountainwolf.at Böhmerwald-Experience, Das abwechslungsreiche Programm beinhaltet sowohl Survival-Trips als auch einfache Trekkingtouren. www.boehmerwald-experience.at

BUMMELZUG ------------------------------------------------------Individuelle Touren für Gruppen (maximal 60 Personen), sowie Fahrten im FerienhitProgramm und zu den Schauschwemmen. Fahrzeit: € 65/Stunde, Stehzeit € 30/Stunde Anmeldung im I-Büro: 07281/20065

FERIENPROGRAMM ------------------------------------------------------Klaffer:: Ereignishaus, Diverse Programme In den Monaten Juli und August findet für Gruppen ab 15 Personen, wie z.B. Wald- regelmäßig ein Programm für Kinder statt. Von der lustigen Schatzsuche und Ferienmatura. Herr Trautner Tel.: 0676/88084738 Olympiade, über Besuche bei der Feuerwehr, im Märchenwald und in Museen bis Peilstein:: Projekt & Natur, spannende Abenteuerprogramme, Fackelwanderungen, hin zu kreativen Bastel-Workshops ist alles Adventure Days, etc. www.projektundnatur.at dabei. Tel.: 07288/70600, BÖHMERWALDCARD

RUNDFLÜGE ------------------------------------------------------Entdecken Sie unsere schöne Region aus der Vogelperspektive. Es besteht die Möglichkeit für Rundflüge über die Böhmerwaldregion (überfliegen Sie dabei auch Ihr Urlaubsdomizil), den Moldaustausee, das Donautal mit Schlögener Schlinge oder die Drei-Flüsse-Stadt Passau. Die Flugroute kann weitgehend von den Fluggästen selbst bestimmt werden. Rundflüge bei geeignetem Flugwetter möglich. Start: Flugplatz Sonnen (D) Beispiel-Preis: € 30/ Person (bei 3-Pers.-Besetzung und einer Flugdauer von ca 20 Minuten) BÖHMERWALDCARD, Herr Engleder 0664/1055031

Ermäßigung + Gratis-Leihausrüstung ab 10 Personen

Seite 25

Eintritt:€6,50/Erw.,€3,50/Kinder, BÖHMERWALDCARD

WILDPARK ALTENFELDEN

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------4121 Altenfelden, Atzesberg 8, 07282/5590, 0664/5769851, wildpark-altenfelden@aon.at, www.wildpark-altenfelden.at Der Wildpark Altenfelden liegt 30 km nordwestlich von Linz und 60 km östlich von Passau. Erleben Sie Natur pur! Unter dem Motto „Natur zum Anfassen“ steht die Erlebniswelt dieses Tierreservates. Die Tierwelt bietet eine breite Palette: vom kleinsten Falken, dem Bunt­fal­ken, bis hin zum Steinadler, vom Präriehund über niedliche Kängurus bis hin zum schnellen Geparden. Größter, privat geführter Park Österreichs mit ca. 1000 Tieren in 180 verschiedenen

SPORT & SPASS

TIERPARK HOCHSEILPARK BOGENSPORT ------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------Tiergarten Walding:: Aigen:: Mountain Wolf Farm; Grünwald 2, Klaffer:: Ein kleines Paradies, wo Sie mehr als 200 Mühl-Fun-Viertel, nur auf Anfrage Tel.: 07281/20566 Hochseilklettergarten (nur für Erwachsene) exotische und ein­hei­mi­sche Tiere aus der Peilstein:: beim Bauernhof Hochgattern; Nähe betrachten und beobachten können. und Kletterparcours (auch für Familien). liebevoll inszenierte Tierattrappen warten Tel.: 07280/405 Indische Elefanten, Löwe, Panther, Ozelot, darauf von Bo­gen­sport­be­geisterten bejagt seltene Servale (afri­kanische Wildkatzen), zu werden. Som­mer und Win­ter begehbar; Lamas, Kamele, Ze­bras, Strauße, Affen ­ el.: 0664/4054396 T und Pa­pa­gei­en ... Tel.: 07234/82759 Ulrichsberg:: € 7/Erwachsene, € 4/Jugendliche von 10-16 Jahre Kamelreiten (Sa, So; in den Sommerferien 10-16 Uhr) Schöneben, BöhmerWaldArena Kinder unter 10 Jahren frei; € 5/Bogenset/Tag Öffnungszeiten: Sommer 9-19 Uhr, Winter 9-17 Uhr

Arten. Schöne, gepflegte Wanderwege führen Sie durch den liebevoll angelegten Wildpark und teilweise sogar durch die Tier­gehege. Auf den beiden Abenteuerspielplätzen können sich die Kinder so richtig austoben. Gepardenfütterung - Ostern-Okt. tägl. 15.30 Uhr Bummelzugfahrten - Ostern-Oktober Öffnungszeiten: Sommer 9-17, Winter 10-16 Uhr Eintritt: € 9/Erw. | € 4,50/Kinder ab 6 Jahre BÖHMERWALDCARD

23


BöhmerWaldArena: Erholung, Abenteuer & Wissen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4161 Ulrichsberg, Lichtenberg 133, www.boehmerwaldarena.at, Tel.: 07288/70600

SPORT & SPASS

----------------------------------------------------Genießen Sie den traumhaften Panoramablick auf unseren beiden Aussichtstürmen über den Moldaustausee und zu den Alpen. Unmittelbar vor Ihnen breiten sich die grünen Hügel des Böhmerwalds scheinbar unendlich aus und bieten grenzenloses Wander- und Radvergnügen.

In der 2009 eröffneten BöhmerWaldArena stehen zahlreiche Attraktionen zur Verfügung: vom sportlichen Abenteuer im Klettergarten und Nordic Fitness Park, über die urige Gemütlichkeit in den Holzhäusern des Böhmerwaldhorstes bis zur interaktiven Ausstellung WunderWeltWald ist garantiert für jeden das Richtige dabei!

Waldkompetenzzentrum ----------------------------------------------------Das Zentralgebäude der BöhmerWaldArena steht Ihnen bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit zur Verfügung. Nach der Bewegung an der frischen Luft ist eine Stärkung und Erfrischung im Waldcafé Bindl genau richtig. Umkleiden und Sanitäranlagen können während der Öffnungszeiten kostenfrei genutzt werden.

WunderWeltWald ----------------------------------------------------Unsere aktuelle Ausstellung im Waldkompetenzzentrum zeigt den Wald als vielseitiges „Multitalent“ und lädt zum Ausprobieren und Staunen ein. Modernste Technik, „greifbare“ Waldbewohner, erstaunliche Einblicke in die Forstwirtschaft und die barrierefreie Gestaltung machen die Ausstellung zu einem Erlebnis für alle Sinne.

Im Sportartikelverleih können Sie sich die Ausrüstung dafür besorgen und neue Sportarten testen. Verleih siehe Seite 35

Die Ausstellung setzt sich u.a. intensiv mit dem Wald als Arbeitsplatz auseinander. Hautnah mitzuerleben, wie ein Baum gefällt wird - ein spannendes Erlebnis und durch die Darstellung im 3D-Kino nichts für schwache Nerven. Wer sich selber als Holzfäller versuchen möchte, kann sich am Baum-Fällsimulator versuchen. Gefahrlose Arbeit mit der Motorsäge - das ist weltweit einzigartig. Neu seit Mai 2010 ist das Labor, in dem kleine und große Forscher mit Holz experimentieren können. Dabei können Sie entdecken, was Holz alles kann – Sie werden staunen, garantiert!

Böhmerwaldhorst -----------------------------------------------------Vier gemütliche Holzhäuser auf einer romantischen Lichtung garantieren einzigartige Nächte mitten im Böhmerwald. Der Böhmerwaldhorst ist die ideale Unterkunft für alle Abenteurer und Naturliebhaber. Die Häuser können ganzjährig gemietet werden und basieren auf Selbstversorgung.

Öffnungszeiten: Mo-So 10-17 Uhr, Eintritt WunderWeltWald: € 6/Erwachsene, € 3,50/Kinder 6-18 Jahre ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Kombikarten: z.B. Ausstellung + Labor + Türme € 9,50/Erw., € 5,50/Kinder, Familienaktionen, BÖHMERWALDCARD 24


NORDIC SPORTS ----------------------------------------------------Durch den ho­hen Sauerstoffgehalt in 1000 m Seehöhe herrschen perfekte Bedingungen für das Training des Herz-Kreislauf-Systems. Im Sommer finden Sie hier einen schön angelegten Nordic Walking Park (ANWA lizenziert). Es gibt ­St­re­cken für jede Kon­di­ tion und Könnerstufe. Die BöhmerWaldArena ist auch ein idealer Ausgangspunkt für (grenzüberschreitende) Wander- und Radtouren. Im Winter ist das Nordische Zentrum ein Anziehungspunkt für Langläufer von nah und fern. Weitere Infos auf Seite 33

AUSSICHTSTÜRME ------------------------------------------------------------------------------------------------------------Moldaublick: Sie müssen schon einige Alpenblick: Der „jüngere Bruder“ des Stufen steigen um zur Aussichtsplattform Moldaublicks wurde 2009 neu eröffnet. des 24 m hohen Turms zu gelangen. Es wurde besonderer Wert darauf gelegt, Doch der Aufstieg lohnt sich! Nicht umden Turm ausschließlich aus Böhmersonst ist der Moldaublick seit mehr als waldholz zu errichten. 40 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel. Vor sich sehen Sie das glitzernde Blau des Der 33 m hohe Turm gewährt Ihnen ganz Moldaustausees (CZ). Auch den Geburtsneue Einblicke in die schöne Landschaft. ort Adalbert Stifters, Oberplan, können Genießen Sie die Aussicht über das sanftSie von hier erblicken. Nach dem Abstieg hügelige Mühltal, den Böhmerwald und können Sie sich in der Jausenstation und das angrenzende bayerische Gebiet. Bei im Ho­lzschauhaus am Fuße des Turms guter Fernsicht sind am Horizont ganz stärken. Im Sommer ist es möglich mit deutlich die Gebirgszüge der Alpen zu Bus oder PKW bis zum Turm zu fahren. sehen.

Eintritt Türme: jeweils € 2/Erwachsene, € 1/ Kinder, unter 6 Jahre frei, € 1,50/Erwachsene in Gruppen ab 10 Personen ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Kombikarte beide Türme: € 3/Erwachsene, € 1/Kinder, unter 6 Jahre frei, BÖHMERWALDCARD

HOCHSEILPARK BÖHMERWALD ------------------------------------------------------------------------------------------------------------In der BöhmerWaldArena können Sie den Parcours sind kontinuierlich aufgebaut: Wald und die Natur wirklich aus allen Pers- von leicht bis schwer, von kurzen bis pektiven erleben. Sie wollen hoch hinaus? langen Stationen. Es ist für jedermann Der neue Hochseilpark garantiert spannen- etwas dabei und für Nervenkitzel in allen de Erlebnisse zwischen den Baumwipfeln. Altersgruppen und für alle Ansprüche ge6 Kletterparcours zwischen 3 und 12 m sorgt. Ausgebildete Trainer sorgen für Ihre Höhe und ein Rutschparcours, wo Sie in Sicherheit. luftigen Höhen durch den Böhmerwald rauschen, stehen Ihnen zur Verfügung. Die

BÖHMERWALDSCHULE ------------------------------------------------------------------------------------------------------In der Böhmerwaldschule wird der Wald Bäume und sammeln viele schöne Naturerauf spielerische Weise erforscht. Jeder lebnisse. Im Waldtheater entwicklen wir gekann die interessanten Zusammenhänge meinsam eigene Rollen. In jeder Gruppe in der Natur selbst entdecken! Gemeinsam ensteht ein neues einmaliges Theaterstück erkunden wir den Wald mit allen Sinnen: mit Naturmaterialien als Requisiten. Im wir ertasten Holz, fühlen barfuß den Wald- Wald-Atelier werden die Naturerlebnisse boden, lauschen den Vogelstimmen, kos- künstlerisch umgesetzt. Beim Knackergrillen ten Waldkräuter, schauen mit der Lupe un- am Lagerfeuer kann man sich nach den Streifter die Baumrinde, riechen das Harz der zügen durch die Wälder wieder stärken.

SPORT & SPASS

Öffnungszeiten: Mai-Jun, Sep- Okt: Mi - Fr 14-18 Uhr, Sa, So, Fei 10 - 18 Uhr; Jul-Aug tägl. 10-18 Uhr, Gruppen anmelden ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Eintritt: € 20/Erwachsene, € 16/Jugend (12-15 Jahre), € 12/Kinder, BÖHMERWALDCARD; 0664/3282482, www.seilpark.eu

Eintritt: € 8/Erwachsene, € 4/Kinder; jederzeit nach Voranmeldung Tel.: 07288/70600 oder www.boehmerwaldschule.at 25


SPORT & SPASS

GOLFPARK BÖHMERWALD -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

26

Golfpark Böhmerwald

27-Loch-Anlage

Ein natürlicher Golfplatz... in einer einmalig ursprünglichen Land­ schaft: malerische Mul­den, sanfte Hügel, stille Tei­che, weite Flächen, schützende Wälder, gurgelnde Bäche, dichte Hecken und vor allem wohl­tu­ende Ruhe. Die abwechs­lungsreiche Anlage des Golf­ parks in­te­griert sich vorbildlich in die be­ste­hende Hügellandschaft des Oberen Mühlviertels und gewährt viele traumhafte Aus­bli­cke in die schöne Umgebung und hinauf zum Böhmerwald.

Man kann unsere 27-Loch Anlage nicht beschreiben - man muss sie erleben. Die äußerst großzügige Übungsanlage mit Driving Ran­ge, 2 Putting Greens, Chipping & Pitching Area bietet beste Be­din­gun­gen, sich auf die Runde vorzubereiten. Sie lieben die Herausforderung? Dann ist unser 18-Loch-Championship-Course ge­ nau das Richtige für Sie. Ab­wechs­lungs­ reiche Spiel­bah­nen fordern den guten Ha­n­di­capper und wecken den Ehrgeiz des Anfängers.

Der Golfclub Böhmerwald folgt dem Trend, Golf für alle Altersklassen zugänglich Sie möchten das kurze Spiel üben? Ihr zu machen. Deshalb sind Anfänger hier Pit­chen, Chip­pen u. Putten verbessern? genauso gern gesehen, wie die Profis. Un­ser 9-Loch Pa­nor­amacourse bietet sie­ben Par 3 und zwei Par 4 Löcher. Die Golfschule Böhmerwald Bah­nen sind in ein Tal mit relativ kleinen Das motivierte und professionelle Team Grüns integriert, wodurch das Spiel aus der Golfschule Böhmerwald wird von schwie­rigen Si­tu­a­ti­onen gefördert wird. MasterPro Manfred Knauss geleitet. Knauss wird unterstützt von den international erfahrenen PGA Golf-Lehrern: Angebote für Ihren Golfurlaub finden Sie Renate Ferizi und Johnny Kopenaal. auf www.boehmerwald.at

Seitelschlag 50 | 4161 Ulrichsberg Tel.: 07288 8200 Fax: 07288 8200-4 office@boehmerwaldgolf.at www.boehmerwaldgolf.at


FISCHEN --------------------------------------------------------

INDOOR-SPORT -------------------------------------------------------FITNESS-STUDIO ------------------------------------------------------Aigen-Schlägl:: Fliegen- & Allgemeine Aigen:: Hotel Almesberger, Marktplatz 4; komplett eingerichtetes Fitnessstudio, Strecke an der Großen Mühl Infoblätter können auf www.boehmerwald.at täglich 7.30-21.30 Uhr, Tel.: 07281/8713 heruntergeladen werden. Fangzeiten vom 1. Mai bis 15. September von 6-21 Uhr, Rohrbach:: Cityfit, Stadtplatz 9; Solarium, nicht vor Sonnenaufgang / nach Son­nen­ Power Plate, Mo/Mi/Fr 9-21.30 Uhr, Di/Do 15.30-21.30 Uhr, Sa 9-16 Uhr und un­tergang. nach Vereinbarung Erforderliche Be­schei­nigungen: OÖ. Fischereilizenzbuch € 13,(Gast-)Fischerkarte / Ta­ges­li­zenz € 20,­Li­zenzen im I-Büro Aigen; Tel.: 07281/20065

Privatstrecke Hotel Bärnsteinhof Fliegenstrecke, Voranmeldung Tel.: 07281/6245

------------------------------------------------------Aigen-Schlägl:: Reitclub Böhmerwald: Reitschule mit Reithalle, 6 Warmblutpferde und 2 Pony. Anmeldung direkt bei der Reithalle in Schlägl beim Meierhof ab ca. 16 Uhr, Tel.:07281/6130 www.reitclub-aigen-schlaegl.at

Tel.: 07289/4265

Westernreithof „Big Mill“, Mühltal 1, neuer Reitplatz,  6 westernausgebildete Pferde, Wanderreiten, Fr. Kern, Tel.: 0699/12165214

HALLENTENNIS / SQUASH ------------------------------------------------------Aigen-Schlägl:: Hotel Almesberger, Marktplatz 4; 4 Hallenplätze (Gummigranulat), Tel.: 07281/8713

Pferdeheimat Raschkahof: Rudolfing 40, Einstellhof, Reitunterricht unter fachlicher Anleitung, Reithalle; Tel.: 0664/8576510

Einzel-Trainerstunde (60 Minuten) inkl. Platz € 39 Fischerei am Ziegelteich in Schlägl 07-12 Uhr € 12; 12-16 Uhr € 18;16-21 Uhr € 20 Tageslizenz € 17; Jugend bis 15 J. € 12; ­Li­zen­zen im Forst­amt des Stiftes Schlägl Landgasthof Haagerhof, Diendorf 20, oder an der Stiftspforte Tel.: 07281/8801 1 Hallenplatz (Teppichboden),1 Squashbox Mo-Do 7.30-12 , 13-17.30 Uhr, Fr 7.30-12.30 Uhr von 8-22 Uhr bespielbar; Tel.: 07281/6388 Sa/So/Fe 09-12, 13-16 Uhr

Klaffer:: Große Mühl Einmündung Maurerbach Seitelschläger Bachl. Länge 1,5 km. Fangzeit vom 1. März - 31. Oktober. Tageslizenz € 20 erhältlich in der Trafik Tel.: 0664/3443858

PFERDESPORT -------------------------------------------------------REITEN (auf Anfrage)

Tennis: 8-14 Uhr € 10,00; ab 14 Uhr € 11; € 13 +Licht 10er Block € 100; Schlägermiete € 2,20/Std. Squash: 10er Squash € 44; 30 min. € 5,80; Schlägermiete € 1,10/30 min.

Klaffer:: Mühl-Fun-Viertel

Tel.: 07280/405

Nebelberg:: Sportpension Ramlhof, Vordernebelberg 33, gutmütige Warmblutpferde, Reithalle; Unterricht, Therapiereiten- und Schnupperreitwochen möglich; geführte Wanderritte Tel.: 07287/7237

Ulrichsberg:: SCHIESS-STÄNDE Radingsee nur Gruppen ab 6 Personen; ------------------------------------------------------€ 8/Person Lizenzausgabe in der Trafik Klaffer Aigen-Schlägl:: Bezirksschießstätte WinterTel.: 0664/3443858; So/Fe im Vereinsheim schwer in Na­t­schlag, 8 KK-Stände (50 m) und 4 Luftgewehrstände. Fischteich Pfoser Jedes Wochenende von Ende Mai bis Ende Oktober Stollnberg 3; Kleiner Fischteich in der Nähe Nach Vereinbarung Tel.: 07281/6457 von Ulrichsberg: Forellen, Saiblinge, Karpfen, Schleie, alle Köder erlaubt; Preise Klaffer:: Schützenheim (beim Sportplatz); auf An­fra­ge; Tel.: 0664/3870256 8 voll­au­to­matische Stände für Zimmergewehr und Pis­tole Privatstrecke Böhmerwaldhof Fliegenstrecke. Für Hausgäste Tel.: 07288/2218

Jeden Fr ab 19 Uhr; ab 5 Pers. Vo­r­an­mel­dung im I-Büro Tel.: 07288/7026-13

SPORT & SPASS

PFERDEKUTSCHEN (auf Anfrage) KEGELN ------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------Schwarzenberg:: Gasthaus Dreiländereck, Nebelberg:: Sportpension Ramlhof, Klaffer Urlsee Fangzeit: 1. März - 31. Oktober; Tages- Schwarzenberg 65; vollautomatische Bahn, mind. 5 Personen, Tel.: 07287/7237 lizenz € 18 erhältlich in der Trafik Klaffer tel. Vo­r­an­mel­dung Tel.: 07280/219, € 6/Std. Schwarzenberg:: Frau Beate Götz, Tel.: 0664/3443858; Sonn-/Feiertag Lizenzausgabe bei Fischerhütte am Urlsee Schwarzenberg a. B. 84, Tel.: 07280/20174

WANDERREITEN ------------------------------------------------------Eine Routenkarte der Wanderreitregion Donau-Böhmerwald können Sie für € 5 auf www.boehmerwald.at anfordern. Auf der Rückseite der Karte sind Unterkünfte und Gaststätten für Ross und Reiter angeführt. Alle Informationen können Sie auch im Internet nachlesen: www.wanderreiten-im-muehlviertel.at

27


RADFAHREN -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Radfahren mit Spaßfaktor

Elektro-Fahrräder

Radfahren in der schönen Hügellandschaft der Region ist wunderbar. Doch beim Radfahren können die vielen Hügel auch zur Hürde werden.

Es macht keinen Spaß, wenn einem auf halber Strecke den Berg hinauf die Puste ausgeht. Mit den Elektrorädern verlieren auch steile Strecken ihren Schrecken. Wer aber glaubt, dass er sich das Treten ganz erspart, der irrt. Das ausgeklügelte System verstärkt lediglich die eigene Tretbewegung. Besonders lustig wird es, wenn man plötzlich dem durchtrainierten

Mountainbiker davonfährt, oder mit dem konditionsstärkeren Partner mithalten kann. Energie tanken Die Akkuleistung der Räder reicht für Touren bis zu 60 km. Rad und Fahrer können gleich bei mehreren Verleihstellen der Region Energie tanken.

SPORT & SPASS

Verleihstellen: I-Büro in Aigen 07281/20065, Hotel Bergkristall in Schwarzenberg 07280/20120 Pension Mühlblick in Ulrichsberg 07288/27128, Landgasthof Pernsteiner in Julbach 07288/8203 Landgasthof Diendorfer in Haslach 07289/71929, Gasthof zur Linde in Helfenberg 07216/6248 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------WASSERSPORT Verleihpreis € 15/Tag, BÖHMERWALDCARD; Infos zu Verleihstellen für gewöhnliche Trekkingräder auf Seite 34 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

VITALHALLENBAD BÖHMERWALD

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------4161 Ulrichsberg, Schulgasse 8, 07288/8870 Energie für Körper und Seele... Das Vitalhallenbad in Ulrichsberg verfügt über ein Sport-, Kinder - und Kneippbecken - Spaß im kühlen Nass ist Ihnen garantiert! Freuen Sie sich auf die Dampfsauna, die Finnische Sauna, Infrarot-Wärmekabine und Solarium. Stärken und erfrischen können Sie sich auch im gemütlichen Buffet.

28

Öffnungszeiten Di-Fr 16-21 Uhr, Sa 13-22 Uhr So/Feiertag 14-20 Uhr Während der Ferien gelten andere Öffnungszeiten Eintrittspreise Bad: € 3,60/Erw. | € 2,30/Schüler € 2,00/Schüler mit Familienkarte Bad+Sauna € 7,60/Erw. | € 5,40/Schüler BÖHMERWALDCARD


BADESEEN & NATURBÄDER FREIBÄDER HALLENBÄDER ------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------- ------------------------------------------------------Badesee Klaffer Schön gelegener Na­tur­ba­desee mit einer Wasseroberfläche von rund 40.000 m². Die Wassertemperatur beträgt durchschnittlich 23-24°. Liegewiesen, schön angelegte Stege direkt am Wasser, Kinderbecken, Be­ach-Volleyballplatz, Ska­ter­park, Spielplatz mit Tarzanschwinge, Klet­terhaus sowie Schau­kel, Sonnenterrasse zum Ver­wei­len. Tel.: 07288/6318 oder 07288/7026-13

Freizeitzentrum Kranzling, Haslach Große Naturstrandbadeanlage, mehr als 20.000 m², auf einer Halbinsel der Großen Mühl (moorschwebestoffhaltiges Wasser). Kin­der­plansch-Sandbecken, Spielgeräte, Boccia (abends mit Licht), Beach-Volleyballplatz, Tennis, Tischtennis, Umkleideund Duschmöglichkeit. GH Kranzling Tel.: 07289/71328

Naturbad Welset-Pühret, Haslach Schönes Naturbad an der Steinernen Mühl; Spiel­platz, Grill­stel­le und KneippStation. Die Wan­derwege Mich­l­weg u. der Na­turer­leb­nisweg führen zum Wel­setPühret.

Erlebnisbad AquaRo Rohr­bach 63 m Rutsche, 3 m Sprungturm, Strömkanal, 25 m-Sport-Becken, großer Nichtschwimmerbereich, 24°C geheizt, Liegewiesen, Buffet, Tischtennis, Tischfußball, Bodenschach, Kinderspielbecken, Kinderspielplatz; Beach-Volleyballplatz, Skaterpark, Tennisplätze und Bocciaanlage neben dem Freibad. Tel.: 07289/6576; BÖHMERWALDCARD Öffnungszeiten: 9-19 Uhr, 15.6.-31.8. 9-20 Uhr Eintritt: € 3,70/Erwachsene, € 1,30/Ki 6-15 Jahre, € 2,20/Schüler, ab 16 Uhr Kurztarif,

Freibad Aigen-Schlägl Äußerst großzügige Anlage auf einem Areal von 15.000 m² mit Naturstrandbad an der Großen Mühl. Beheizte Becken, Sprungturm, Sport- und Lehrschwimmbecken, sowie ein Kin­der­planschbecken, Beach-Volleyballplatz, Schaukel, Buffet. Tel.: 0664/8576505; BÖHMERWALDCARD Öffnungszeiten: 10-19 Uhr Eintritt: € 2,80/Erwachsene, € 1,20/Kinder 6-15 Jahre

Öffnungszeiten: Familien 7.30-20 Uhr, Erwachsene 20-22 Uhr Eintritt: Bad: € 5/Erwachsene, Ki. bis 14 Jahre frei, Bad, Sauna, Dampfbad: € 9/Erwachsene

Landgasthof Haagerhof Diendorf 20; 10 x 5 m Becken, 27°C,

Öffnungszeiten: 8-21 Uhr, Tel.: 07281/6388 Eintritt: € 3/Erwachsene, € 2/Kinder 6-14 Jahre Hallenbad, Sauna, Dampfbad, Infrarot (ab 15 Uhr) € 7

Haslach:: Weberland Hallenbad, Lichtenauerstr. 10 Schwimmhalle, Sauna, Dampfbad, Solarien; und Panoramaterrasse mit herrlichem Blick auf das Große Mühltal. Tel.: 07289/73003 Öffnungszeiten: Di-Do 9-21 Uhr, Fr + Sa 8-22 Uhr, So 9-20 Uhr; Eintritt: € 4,40/Erwachsene, € 4/Senioren, € 3/Schüler im Klassenverband, € 3,60/6-15 Jahre, € 1,60/Kinder 3-6 Jahre. (Neue Preise ab Herbst 2010) BÖHMERWALDCARD

Tel.: 07287/8155, BÖHMERWALDCARD Öffnungszeiten: 10-20 Uhr Eintritt: € 2,50/Erwachsene, € 1,70/Kinder bis 15 J.

KAJAK & KANU ------------------------------------------------------Aigen:: Geführte Wildwasser-Kajaktouren für Anfänger und Fortgeschrittene. Touren im Wildwasser (Stärke WW 2-3) werden in der Regel kostenlos angeboten, daher keine Haftung für Personen- und Sachschäden. Fahrten nur bei entsprechendem Wasserstand und Schönwetter. Kajakverleih für max. 3-4 Personen. Kontakt: Franz Pröll Tel.: 0664/1433355

Aigen:: Mountain Wolf Farm auf Seite 23 Klaffer:: Kanuverleih im Mühl-FUN-Viertel für kleine Fahrten auf dem Urlsee. Voranmeldung unter 07280/405

SPORT & SPASS

Moldaustausee - Tschechien Mit einer Länge von 42 km und einer Breite bis zu 8 km zählt der Moldaustausee zu den größten Stauseen Europas. Die Ferienregion Böhmerwald grenzt direkt an den See, in wenigen Minuten können Sie diesen er­rei­chen, am Ufer relaxen oder den Spaß im kühlen Nass genießen.

Hotel By Rainhardt Berghäusl 40; Hallenbad (10 x 5 m, 26°C), Dampfbad, Sauna, Solarium, Beautyangebote auf Anfrage. Tel.: 07281/6758

Freibad Helfenberg Rutsche, beheiztes Becken, Kin­derplansch­ becken, Liegewiese, Schaukel, Tischfußball, Tischtennis, Buffet, Sportplatz (Volley- Ulrichsberg:: ball, Fußball). Vitalhallenbad Böhmerwald. Siehe Seite 28.

Naturbad Ulrichsberg Das Naturflussbad in Ulrichsberg befindet Tel.: 07216/70130 Öffnungszeiten: 10-19 Uhr, 1.6.-31.8. 10-20 Uhr, sich in ruhiger Lage an der Großen Mühl Eintritt: € 3,40/Erwachsene, € 1,50/Kinder 6-15 Jahre, (beim Pfad­fin­der­la­ger­platz) und ist vom € 2/Jugend, € 7/Familie, Kurztarif ab 17 Uhr Ortszentrum in wenigen Minuten zu erreiFreibad Julbach chen; Fußballfeld, Boccia, Vol­leyballplatz, Wasserrutsche, beheiztes Becken, BeachBuffet. Volleyball-Platz, Kinder-Trampolin, Tischfußball, Liegewiese, Buffet. Naturbad Sarleinsbach Der Swimming-Teich (1.100 m²) bietet mit Tel.: 07288/8218, BÖHMERWALDCARD Holz­ste­gen, Kiesstrand, Kinder- und Klein­ Öffnungszeiten: 10-20 Uhr kin­der­ba­de­be­reich, Holzsprungturm sowie Eintritt: € 2,50/Erwachsene, € 1/Kinder einer schwim­menden Insel jede Menge Freibad Kollerado Kol­lerschlag Ge­le­gen­heit für einen abenteuerlichen Beheiztes Becken (33 m); mit Breitrutsche, Badespaß; Be­ach­vol­ley­ball­-Platz, Gas­tro­ Liegewiese, Buffet, Spielgeräte, Plansch­ no­mie im Club­haus, große Liegewiese. be­cken, Kin­der­schwimm­becken, InlineTel.: 07283/8191, BÖHMERWALDCARD skate-Anlage, Be­ach-Volleyball-Platz. Öffnungszeiten: tägl. von 10-20 Uhr bei Badewetter Eintritt: € 2,70/Erwachsene, € 2,10/Jugend € 1,40/Kinder bis15 Jahre

Aigen-Schlägl:: Hotel Almesberger, Hallenbad und Saunen im Wellnessbereich Aquaris. Seite 30.

TAUCHEN ------------------------------------------------------Freibad Schwarzenberg Rohrbach:: Tauchschule McDive; Neben Beheiztes Sport-Becken, Sandspielplatz, verschiedenen Tauchausbildungen gibt es Kin­derplanschbecken mit Rutsche, großer auch Schnupperaktionen für Kinder. Er­leb­nisspielplatz, großzügige Lie­ge­wie­se, Tauchen für Kids (mindestens 6 Kinder, MindestBuffet, Be­ach-Volleyballplatz; Tel.: 07280/255-15, BÖHMERWALDCARD Öffnungszeiten: 11-19 Uhr Eintritt: € 2,25/Erwachsene, € 1,45/Kinder

alter 8 Jahre), T-Shirt mitbringen, Zeit unter Wasser ca. 10-15 Minuten. Preis Schnuppertauchen € 1; Eintritt für Erlebnisbad AquaRo exklusive. Termin nach Voranmeldung! 0664/1708995, www.mcdive.at

29


SPORT & SPASS

Spezialbäder

30

Bier-Bottich-Bad Wer Bier mag, hat vielleicht schon einmal davon geträumt, im Bier zu baden und dabei Bier zu trinken. Der Traum wird wahr und ist gesund, wie auch unterhaltsam: Vitamine und Nährstoffe aus Malz, Hopfen und Hefe werden dankbar von der Haut aufgenommen.

AQUARIS - Bäder- und Saunenlandschaft Alle reden vom Wetter, nur wir nicht... Bei uns wird Ihnen die Großwetterlage nicht sonderlich wichtig sein. Auf über 5000 m² findet im Hotel Almesberger Wellness statt. In der Wasser- und Wohlfühlwelt „Aqua­ris“ heißen wir auch Tagesgäste herzlich will­ kom­men.

Auf der Wellness-Welle... Es geht, in einem bereits etwas gemächlicheren und vor allem entspannten Tempo, über ei­ni­ge Stufen in den nächsten Wellnessbereich. Der große Whirlpool wird gleich Ihre Blicke auf sich ziehen - hier können Sie ruhig abtauchen und die Seele baumeln lassen.

Edelsteinbad Sie wählen intuitiv einen Edelstein, der dann mit passenden Duft- & Farbessenzen in eine Whirl­pool-Wanne kommt und seine positiven Schwingungen auf Körper und Seele überträgt. Den Stein dürfen Sie mit nach Hause nehmen und immer wieder an die schönen Momente der Entspannung denken.

Das „Aquaris“ will erforscht werden... Herzstück ist der Indoor-Pool mit plätschernden Wasserfällen, Gegenstromanlage, Massagebecken und integriertem Whirlpool. Gleich nebenan finden sich ein behaglicher Ruheraum und die Poolbar, wo Sie sich mit wohlschmeckenden Säften und Cocktails erfrischen und mit gesunden Snacks stärken können! Auf gleicher Ebene befinden sich La­co­nium, Kraxenofen, Sanarium, Kneippgang, die Mühlviertler Schwitz­stu­be u.v.m.

Im Whirlpool sitzend, können Sie sich gleich überlegen, welche der vielen Saunavarianten Sie gleich austesten werden: So­le­dampf­bad, oder ­Zisterne? Vielleicht entscheiden Sie sich ja auch für ein BierBottich-Bad oder zählen zu den lei­den­ schaft­lichen „Frei­schwim­mern“ - im Außenbereich gibt es einen beheizten Pool und, ein wei­te­res High­light, die Teufelssauna, zu ent­de­cken.

Fitness-Studio Unser Fitness-Studio ist täglich von 7.30-21.30 Uhr geöffnet.

ÖFFNUNGSZEITEN: 10-21.30 Uhr EINTRITT Montag-Donnerstag € 23/Erw.; € 24/Pärchenkarte (ab 17.30 Uhr) € 14/Erwachsene (Abendkarte ab 17.30 Uhr)

EINTRITT Freitag-Sonntag und Feiertag € 27/Erw.; € 26/Pärchenkarte (ab 17.30 Uhr) € 15/für Erwachsene (Abendkarte ab 17.30 Uhr) € 8/Kinder (nur Hallenbad); BÖHMERWALDCARD


MASSAGEN und die Kunst des Verwöhnens

Gaumenfreuden

Thai Massage (Abbildung) Die tausende Jahre alte Kunst, Energieblockaden und Verspannungen zu lösen und die Beweglichkeit des Körpers zu fördern. Die traditionelle Thai Massage or­i­entiert sich an Energielinien und -feldern und erzielt besonders gute gesundheitsNeben den gängigen Massagen beherr- fördernde Er­folge. schen unsere Mitarbeiter Tech­niken aus aller Welt. Alle verfolgen das gemeinsame Klangmassage (Abbildung) Prinzip, die Balance durch Berührungen Die Klangmassage mit tibetanischen wieder zu finden. Man könnte sagen, sie Klangschalen ist eine sanfte Methode, berühren über unsere Haut im­mer auch Blockaden zu lösen und tiefe Entspannung unsere Seele. zu erfahren.

Im Hotel Almesberger verwöhnen wir nicht nur Ihren Körper sondern auch den Gaumen. Im „Pfandl“ servieren wir Ihnen Me­xi­ka­ni­sche Spei­sen und ForeverYoung-Fitness-Gerichte, genauso wie

Sie kommen jetzt schon ins Staunen, bei dem reichen Angebot an Bädern und Sau­nen? Im Hotel Almesberger bieten wir aber noch zahllose weitere Möglichkeiten für die porentiefe Entspannung:

Lomi Lomi Nui Diese Massage ähnelt eher therapeutischer Körperarbeit und hat den Anspruch körperlich, seelisch und geistig zu reinigen. Diese Massagekunst kommt aus der ha­ wai­i­a­ni­schen Heilkunst. Ganz traditionell haben unsere Masseurinnen diese Technik bei schamanischen Heilern erlernt.

SPORT & SPASS

Einige dieser besonderen Techniken wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen. Gerne informieren wir Sie auch über unsere Beauty- und Wohlfühlpackages, Kos­me­ti­k­an­ge­bote, ­so­wie über andere Mas­sa­gen und gesundheitsfördernde An­wen­dun­gen für den ganzen Körper.

regionale Schmankerl!

HOTEL ALMESBERGER Marktplatz 4, 4160 Aigen im Mühlkreis Tel.: +43 (0)7281 8713, Fax: DW-76 hotel@almesberger.at www.almesberger.at

31


SPORT & SPASS

WINTERSPORT --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHIFAHREN AM HOCHFICHT -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Das Schigebiet Hochficht erstreckt sich bis 1338 m ist der Hochficht sehr schneeüber 20 Pistenkilometer. Das ist nicht zu sicher. Sollte Frau Holle einmal einen Tag klein und nicht zu groß, sondern über- Pause einlegen, sorgt die Pistencrew für schaubar und ideal für Familien. Über- Schnee. Alle Pisten am Hochficht können schaubar sind auch die Preise. Besonders auch künstlich beschneit werden. Ein weiFamilien mit Kindern können am Hochficht terer Bonus: Sicherheitsrisiken wie Steinschlag oder Lawinen gibt es hier nicht! ordentlich sparen. Mit der Jungfamilienförderung fahren Kinder bis 10 Jahre (ab Jahrgang 2001) in Begleitung der Eltern mit der Schneemannkarte um nur € 1 pro Tag. Bis 19 Jahre (Jahrgang 1992) gilt der JUKI-Tarif – Jugendliche zahlen nur den Kinderpreis. Das Pistenangebot deckt alle Schwierigkeitsgrade ab. Steile Abfahrten, wie die Europacup erprobte FIS-Rennstrecke, warten auf die echten Profis. Auf den sanften Hängen ziehen Schianfänger und -wiedereinsteiger ihre Schwünge in den Schnee. Der ist übrigens ausreichend vorhanden. Aufgrund der idealen Mittellage

32

Moderne Liftanlagen (3 Sessel-, 8 Schlepplifte) bringen Sie im Nu auf den Berg. Es bleibt aber genug Zeit um während der Fahrt die beschauliche Winterlandschaft zu genießen. Die kleineren Kinder vergnügen sich inzwischen im Sunny Kids Park oder finden beim Schikurs Spaß am Wintersport. Mit dem „Zauberteppich“ und dem überdachten Förderband ist auch das Liftfahren kein Problem. Beim Nachtschilauf am Freitag (in den Ferien auch am Mittwoch) kann man den Pistenspaß noch einige Stunden länger genießen. Schneetelefon: 07288/6505, Infotelefon: 07281/6361 www.hochficht.at

SCHISCHULE HOCHFICHT ------------------------------------------------------Schifahren lernen bei Reini & Renate Lemberger und ihrem Team. Unter der fachkundigen Anleitung der Profis finden Schianfänger- und wiedereinsteiger schnell zu Sicherheit auf Schiern. Tel.: 07288/6505-20, Mobil: 0664/9359018, www.schischule-hochficht.at

WEITERE SCHILIFTE ------------------------------------------------------Arnreit:: Schlepplift, Länge 300 m, Betrieb: Sa/So und in den Ferien von 12.30-16.30 Uhr, Flutlicht Mi + Fr; Tel.: 0664/3758726 Haslach:: Schlepplift, Länge 300 m, 2 mittelschwere Pisten, zum Snowboarden geeignet! Betrieb Di-So von 13-16 Uhr; Flutlicht Di + Fr Tel.: 0699/81150018

Peilstein:: Schlepplift, Länge ca. 400 m, Betrieb tägl. von 13-16.30 Uhr; Flutlicht: Mi + Fr Information Tel.: 07287/7203


LANGLAUFEN IM BÖHMERWALD -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------geeignet. Hier haben schon einige SpitOb Skating oder Klassisch – Langlaufen im Böhmerwald ist fantastisch. zensportler (Christian Hoffmann, Martin Gleich im Anschluss an das Schigebiet Stockinger) ihre Laufbahn begonnen. Auf Fahrten ab Aigen Tel.: 07281/20065 finden die Freunde des nordischen Sports der Spi-Lo (Spielloipe) können die LangFahrten ab Ulrichsberg Tel.: 07288/70600 ihr Revier. Im Nordischen Zentrum laufprofis von morgen schon einmal üben. Böhmerwald liegen dem Langläufer 78 km Auf dem lustigen GeschicklichkeitsparLoipen zu Füßen. Alle Loipen sind für Ska- cours finden sie schnell zu Sicherheit auf LOIPENBERICHT & LIVECAMS ------------------------------------------------------- ter und klassische Läufer gespurt und her- den Schiern. Weitere Infos zu den Einrichtungen der Böhmerwaldarena auf Seite 24. Aktuelle Schnee- und Wetterlage im vorragend präpariert. Nordischen Zentrum sehen Sie über die Damit es den Langläufern an nichts fehlt, Weitere Loipen der Region Live-Cams auf www.boehmerwald.at Auf der Internetseite finden Sie auch den wurde die Infrastruktur in den letzten Von Langeweile ist im Böhmerwald keiJahren weiter ausgebaut. Die neue Böh- ne Spur. Ein direkter Anschluss an Loipenbericht täglich aktuell. merWaldArena ist das Herzstück des das tschechische Loipennetz und weiZentrums. Sie vereint alle wichtigen Ein- terere 140 km Loipen in den RegiLOIPENGEBÜHR ------------------------------------------------------- richtungen wie Langlaufschule & -verleih onsorten Aigen, Klaffer, Kollerschlag, Die aufwändige Bearbeitung der Loipen, (siehe Seite 35), Gastronomie, Umkleiden, Nebelberg, Julbach, Rohrbach, Schwarhat die Einführung einer Gebühr im Nordi- Duschen, etc. unter einem Dach. Auch die zenberg und Ulrichsberg sorgen bei ausinteressante, multimediale Ausstellung reichender Schneelage für Abwechslung. schen Zentrum mit sich gebracht. WunderWeltWald ist im Hauptgebäude Langlauffans können den Loipenplan Tageskarte € 3 , Wochenkarte € 9 der Böhmerwaldarena untergebracht. Das der Region kostenlos auf der Website Ermäßigungen für Nächtigungsgäste Für die Nutzung der Loipen in den anderen Langlaufzentrum an sich ist sowohl für www.boehmerwald.at bzw. telefonisch Anfänger, als auch für sportliche Läufer unter 07281/20065 anfordern. Orten wird keine Gebühr eingehoben. LANGLAUFBUS ------------------------------------------------------Fährt nur nach Bedarf und nach Voranmeldung. Mit der Böhmerwaldcard ist die Fahrt mit dem Langlaufbus kostenlos.

SPORT & SPASS 33


HUNDESCHLITTENFAHRTEN -------------------------------------------------------Aigen:: Mountain Wolf Farm, Grünwald 2, Europas größte Schlittenhunde- und Abenteuerfarm. Programme für Privatpersonen, Firmen, Schulklassen, u.v.m. Tel.: 07281/20566, www.mountainwolf.at

VERLEIH WINTERWANDERN ------------------------------------------------------- -------------------------------------------------------RADVERLEIH Eine detaillierte Beschreibung der hier angeführten Tourenvorschläge finden Sie auf ------------------------------------------------------Infos zu Elektrorädern siehe auch S. 28 www.boehmerwald.at Aigen:: I-Büro, Hauptstr. 2, 6 Elektrobikes, Am besten Sie erkundigen sich vor der 10 Trekkingbikes, Tel.: 07281/20065 Wanderung, welche Wege präpariert sind.

PFERDESCHLITTENFAHRTEN -------------------------------------------------------Nebelberg:: Sportpension Ramlhof, ab 5 Pers., Vordernebelberg 33, Tel.: 07287/7237

SPORT & SPASS

Schwarzenberg:: Beate Götz, Schwarzenberg 84, Voranmeldung Tel.: 07280/20174

Haslach:: Landgasthof Diendorfer, Neudorf 6, 2 Elektrobikes, Tel.: 07289/71929

Geräumte Winterwanderwege Aigen-Schlägl:: Böhmerwaldtrail: 12 km hin und retour, Start in Grünwald oder bei der Jausenstation Blauer Hirsch in Sonnenwald, nur bei Loipenbetrieb

Helfenberg:: Gasthof zur Linde, Rohrbacher Str. 2, 2 Elektrobikes, Tel.: 07216/6248

(Ulrichsberg); nur bei Loipenbetrieb

Ulrichsberg:: Sport, Haderer, Seite 35

Julbach:: Landgasthof Pernsteiner, Niederkraml 1, 2 Elektrobikes, Tel.: 07288/8203

Nebelberg:: Ramlhof, Vordernebelberg Mühltalweg: 10 km hin und retour, Start in 33, Trekking-Räder, Tel.: 07287/7237 RODELN / SCHLITTENFAHREN Rudolfing (Gasthof Auerhahn) bzw. in Erlet -------------------------------------------------------- (Ulrichsberg); nur bei Loipenbetrieb Schwarzenberg:: Hotel Bergkristall, Aigen-Schlägl:: Schwarzenberg Nr. 129, 2 Elektro-Bikes GH Haagerhof, Happy Rodeln (500 m), Haslach:: Tel.: 07280/20120-30 Schneeschläuche auf Anfrage im Haagerhof Haslacher Rundumweg: 4,9 km, Start am Tel.: 07281/6388 Ulrichsberg:: Sport Haderer, SchönMarktplatz Haslach eben, in der Böhmerwaldarena, Seite 35 Klaffer:: Pension Mühlblick, Ledermühlweg 2, Happyrodelbahn (150 m) im Ortsgebiet Klaffer am Hochficht:: Geräumter Winterwanderweg im Orts2 Elektro-Bikes, Tel.: 07288/27128 (hinter der Volksschule), Verleih von Rogebiet, ca. 3,6 km; Start bei RAIBA im deln u. Schneeschläuchen im InformationsSCHNEESCHUHE büro halbtags € 2,20/Rodel, Tel.: 07288/7026-13 Ortszentrum. Geführter Ortsrundgang und geführte Fackelwanderungen; ----------------------------------------------------Schwarzenberg:: Info: 07288/7026-13 Aigen:: I-Büro, € 5/Tag, Tel.: 07281/20065 Rodelwiese (200 m) im Ortszentrum, FlutMountain Wolf Farm, Grünwald 2 licht von 17-21 Uhr, Tel.: 07280/255-15 Nebelberg:: Tel.: 07281/20566 Geführte Winterwanderungen durch die schön verschneite Böhmerwaldlandschaft, Klaffer:: Hochficht, Liftkassa, Tel.: 07288/6505 SCHNEESCHUHTOUREN Gasthaus Ramlhof, Vordernebelberg 33, ------------------------------------------------------- Tel.: 07287/7237 Schwarzenberg:: Sportverleih Hauer, Peilstein:: Projekt und Natur, Gunther direkt im Ort, Tel.: 07280/204 Fuchs, Das Programm kann flexibel auf Schwarzenberg:: Ihre Wünsche abgestimmt werden. Das Glashüttenweg: 5,4 km, Start beim Gast- Ulrichsberg:: Sport Haderer, Schönvielseitige Erlebnis-Angebot beinhaltet haus Dreiländereck, grenzüberschreitend eben, in der Böhmerwaldarena, Seite 35 u. a. Fackelwanderungen, SchneeschuhJagaspitzweg: 5,4 km, Start im Ortszentrum touren und Schneeschuhtrekking. LANGLAUF- / ALPINSCHI von Schwarzenberg Tel.: 0676/7584155 , www.projektundnatur.at ------------------------------------------------------Klaffer:: im Hochficht-Zentrum Sesselbahn-Panoramaweg: 5 km, Start Ulrichsberg:: Tel.: 0664/3739197 | 07288/650520 beim Gasthof Dreiländereck, Holz-Schilder Böhmerwaldarena in Schöneben; Günter Sport Haderer, Pfaffetschlag, Seite 35 Hofbauer, neben Schneeschuhtrekking- Ulrichsberg:: touren werden auf Anfrage auch geführte Mühltalweg: 10 km hin und retour, Start in Schwarzenberg:: Sportverleih Hauer, Tel.: 07280/204 Back-Country-Schitouren angeboten. Rudolfing (Gasthof Auerhahn) bzw. in Erlet Tel.: 0664/3282482, www.seilpark.eu

34

Tel.: 07281/20065


WICHTIGE KONTAKTE ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ÄRZTE ------------------------------------------------------Aigen-Schlägl:: Dr. Lang, Krumauerstr. 4, 07281/8787 Dr. Sitter, Dr. Füssl, Marktpl. 17, 07281/6544 Haslach:: Dr. Baumgartner, Sternwaldstr. 17, 07289/71544 Dr. Rebhandl, Marktpl. 43, 07289/71504 Helfenberg:: Dr. Rechberger, Leonfeldner Str. 17, 07216/6214 Dr. Weichselbaumer, Schloßstr. 7, 07216/6254 Julbach:: Dr. Kautz, Schulstr. 9, 07288/71055 Klaffer:: Dr. Hietler, Dorfplatz 2, 07288/6504 Kollerschlag:: Dr. Leitner, Ameisbergweg 2, 07287/8349 Peilstein:: Dr. Friedl, Höhenstr. 10, 07287/7330 Rohrbach:: Dr. Burghuber, MDZ Rohrbach, 07289/40030 100 Dr. Mathä, Schulstr. 2, 07289/80540 Ulrichsberg:: Dr. Siegl, Lusweg 1, 07288/2130 Dr. Gabriel, Linzer Str. 13, 07288/2476

APOTHEKEN ------------------------------------------------------Aigen:: Marktplatz 11, 07281/6228 Haslach:: Marktplatz 26, 07289/71223 Rohrbach:: Stadtplatz 18, 07289/4273

TAXI ------------------------------------------------------Aigen:: Barth 07281/6272 Haslach:: Grill 0664/9223325 | 07289/6006 Helfenberg:: Thorwartl 07216/6217 Julbach:: Lorenz 07288/8197 Kollerschlag:: Baumüller 07287/8109 Nebelberg:: Wöss 07287/7361 NOTRUF-NUMMERN Peilstein:: Kasberger 07287/7221 ------------------------------------------------------Rohrbach:: Eder 07289/40307 Feuerwehr 122 Polizei 133 Schlägl:: Deutschbauer 0664/5567732 Rettung 144 Euronotruf 112 Schwarzenberg:: Greiner 07280/514 Ärztenotruf 141 ÖAMTC 120 Ulrichsberg:: Auer 07288/2324 POLIZEI-DIENSTSTELLEN ------------------------------------------------------Aigen:: Marktplatz 17, 05/9133 4251 Helfenberg:: Leonfeldner Str. 15, 05/9133 4253 Peilstein:: Richterweg 1, 05/9133 4257 Rohrbach:: Am Teich 2, 05/9133 4250 Ulrichsberg:: Markt 20, 05/9133 4261

er had

er.a

t

Sport Haderer

nordic-outdoor-b ik in ScHöneben (Sommer e center u. Win terb etrie b)

e re r Sport. mHaratd in i.m. in St

ch e m ² Verkau fs flä Au f über 10 00 hu ltes sc ge s en st ser be steh t Ih nen un hn ikern und Serv icetec Verkau fs team g. un üg zu r Verf ar tin , 4113 St . M Al le rsdo rf 293553 -0 Fa x: DW -20

.at Te l.: 07232/ @s po rt- ha de rer ere r.a t • off ice

ww w.sp or t-h ad

n Öf fn un gs ze ite – 18.30 Uh r Mo – Fr: 9.0 0 .30 Uh r Sa: 8.0 0 – 12

WANDER- & RADBUS ------------------------------------------------------Fährt die Sonderhaltestellen Oberhaag, Schöneben und Oberschwarzenberg an. Fahrplan auf www.boehmerwald.at Info 07281/20065, BÖHMERWALDCARD

Bei uns haben Sie die Möglichkeit die versch iedens ten Sportequi pm ent s auszuleih en. Im Som mer: Fah rräder , Elektroräder, Skikes,... Im Win ter: Langlaufski, Langlaufschu he, Stöcke, Sch neesch uhe .... In unserem kleinen Sho p finden Sie auch das passende Ou tfit zu sup er günstigen Preisen! Ga nz NEU! Löf fler Tes tcenter, sow ie Lowa und MBT Tes tcenter. Lichte nberg 133, 416 1 Ulrich sbe rg Tel.: 07288/ 706 00-17 od. 066 4/52 98 700

Öffn ungsze iten: Win ter: Mo – So: 10.0 0 – 16.0 0 Uhr Som mer: Mo – So: 10.0 0 – 17.0 0 Uhr

Sport r HadiHecreneter in

e Skiver fetScHl ag f a f p etr ieb) r W in terb (n u

terspor tie Ihr W in S n e r ie v eren Sie Re s e r nd profiti u t n e m endem Equip h e n d e ck c ä fl m e r vo n u ns e A ngebot! Klaf fer 7, 4163 g la h c s 4 P faf fet /226 415

SPORT & SPASS

w

r t-

Rohrbach-Berg:: Taxi Eder, Wandschaml 10,

Sport Haderer SteHt Seit JaHren für beSte preiSe, innovation und erStklaSSige ServiceleiStungen!

t Z ei

s po w w.

St.Oswald/Haslach:: Wagner Herbert (max. 44 Räder) Tel.: 07289/71585, siehe Seite 20 Tel.: 07289/40307

INFORMATIONSBÜROS ------------------------------------------------------Aigen:: Hauptstraße 2, 07281/20065 ALLGEMEINES KRANKENHAUS Haslach:: Marktplatz 45, 07289/72300 ------------------------------------------------------Rohrbach:: Stadtplatz 1, 07289/8188 Rohrbach:: Krankenhausstr. 1, 05/055477 Ulrichsberg:: Lichtenberg 133, Schöneben, Böhmerwaldarena, 07288/70600

er der m i m ul S p am

RADTRANSFER ------------------------------------------------------Aigen-Schlägl:: Deutschbauer, Mitterweg 6, bis 8 Räder, Tel.: 0664/5567732

4 Tel. 0 66

sze it e n: g e) Ö ff n u ng Sch n eela je g nach n u n ff r h rö 2.30 U (Sa iso n e 8.30 – 1 M o – So: 0 Uhr .0 9 1 – 0 u n d 15.0

35



freizeitmagazin_boeh_2010_11_5_9_5