Issuu on Google+

Kostbare Augenblicke

Die Donau in Niederösterreich Imposantes Kunstwerk Weltkulturerbe Wachau, Wein & Kultur Bunte Bühnen Gärten, Kunst & Kultur, Weingenuss Fabelhafte Welten Barock, Römer & Wilde Natur

www.donau.com


wagnersteinperl

Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitänslieblingsregion. Hier in der Wachau kÜnnen Sie eins werden. Mit einer einzigartigen Region & ihrer gastronomischen Vielfalt.

Die Wachau eins werden

www.wachau.at


Die Donau in Niederösterreich

Editorial Lieber Urlaubsgast, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere schöne Region interessieren und überlegen hier Ihren Urlaub zu verbringen. Die niederösterreichische Donauregion mit der atemberaubenden Weltkulturerbelandschaft Wachau ist ein Urlaubsjuwel. Die durch Donaufluss und Wein geprägte Landschaft ist beeindruckend: 2013 entdeckten auch die Journalisten des weit verbreiteteten amerikanischen »wine enthusiast magazine« die Schönheit des Flusstals und die hohe Qualität des Weins. In dem Ranking der besten Weinreisedestinationen der Welt wählten sie die Weinregionen am niederösterreichischen Donauabschnitt auf Platz zwei noch vor klingenden Namen wie dem italienischen Apulien oder der bekannten südafrikanischen Weinregion Stellenbosch. Aber nicht nur wer gerne guten Wein trinkt sondern auch wer gerne aktiv ist findet in der niederösterreichischen Donauregion Erholung bei den genüsslichen Wanderungen durch die Weinrieden am Welterbesteig Wachau oder beim Radfahren entlang der Donau. Unser Urlaubsangebot ist vielfältig! Lassen Sie sich von diesem Folder inspirieren! Um Ihnen das Lesen übersichtlicher zu machen haben wir im Heft QR-Codes eingebaut. Überall dort, wo ein solcher abgebildet ist, finden Sie auf unserer Homepage weiterführende Informationen zu dem jeweiligen Thema. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns auf ein Wiedersehen in der niederösterreichischen Donauregion. Ihr engagiertes Donau Niederösterreich-Team

Inhalt

Kamptal-Traisental-WagramTullner Donauraum

32 – 41

Die Donauregionen in Niederösterreich

12 – 13

Römerland Carnuntum

42 – 45

Nibelungengau

14 – 17

Marchfeld

46 – 51

Weltkulturerbe Wachau

18 – 29

Römerland Carnuntum – Marchfeld

52 – 55 56 – 57

Kremstal

30

Urlaubsplaner

Kamptal

31

Nützliche Tipps & Informationen

3

58


Im Fluss Woher kommt die magische Anziehungskraft des großen, Europa verbindenden Stroms? Er verbindet als Wasserweg sehr heterogene Kultur- und Wirtschaftsräume und durchfließt dabei zehn Länder – so viele wie kein anderer Fluss auf der Erde. Die Donau, zweitlängster Strom Europas und wichtigster Wasserweg Österreichs, prägt seit jeher die Natur und Menschen an ihren Ufern.


Ausdrucksstark Die Weinregionen an der niederösterreichischen Donau bringen ausgezeichnete, international beachtete Tropfen hervor. Der Melange aus den guten Böden, dem typischen Klima der einzigartigen Flusslandschaft und die sorgsame Kellerarbeit der Winzer lässt vor allem die typische Sorte Grüner Veltliner gedeihen.


Inspiration Historische Kulturgüter an der Donau haben viele Geschichten zu erzählen und versetzen den Besucher mit ihrer schieren Pracht in Erstaunen. Aber auch das zeitgenössische Kulturgeschehen mit den hochkarätigen klassischen Musikfestivals, modernen Kunstausstellungen und dem traditionellen Musikgeschehen belebt die Kulturszene an der niederösterreichischen Donau.


Einfach QR-Code scannen und alle รถsterreichischen Donauradweg-Etappen bequem auf das Handy laden! www.donau.com/donauradweg


Bewegt Der Donauradweg gehört zu den beliebtesten Radrouten und genießt unter den Pedalrittern längst Kultstatus. Der österreichische Abschnitt beginnt östlich von Passau, bahnt sich seinen Weg direkt am Strom entlang, vorbei an pittoresken Orten und an prachtvollen Stiften. Ein besonderer Höhepunkt ist der Durchfluss durch die Weltkulturerberegion Wachau.


Die Donau in Niederösterreich

Kamptal

Langenlois

Wagram

Kremstal

Krems Dürnstein

Grafenegg

Weißenkirchen

Kirchberg am Wagram

Weltkulturerbe Wachau Spitz

Rossatz

Mautern

Traismauer

Traisental Tullner

Nibelungengau Maria Taferl Melk

St. Pölten Ybbs

Die Donauregionen in Niederösterreich Entdecken Sie einzigartige Plätze in ihrer ganzen Vielfalt! Hier finden sie alle regionen im Niederösterreichischen Donauabschnitt auf einen Blick.

Nibelungengau

Kamptal

Sagenhafte Orte und Geschichten. Am Weitwanderweg Nibelungengau donauabwärts wandern. Seiten 14 – 17

Ein Tal vom Wein und Fluss geprägt ergibt eine spannungsgeladene Mischung. Seite 31 – 34

Wachau

Wagram – Traisental

Weltkulturerbe und berühmte Weinregion. Moderne und traditionelle Kultur und hervorragende Kulinarik genießen. Seiten 18 – 29

Eine belebende Musikszene, ein Open Air Musikfestival für klassische Musik, garniert mit höchstem Weingenuss. Seiten 32 – 35

Kremstal

Tullner Donauraum

Im Kremstal faszinieren hervorragende Weine und die historische Stadt Krems. Seite 30

Gärten prägen den Tullner Donauraum und lebhafte Kleinstädte, unter ihnen Egon Schieles Geburtsstadt. Seiten 36 – 41

12


Die Donau in Niederösterreich

Stockerau Korneuburg

Tulln

Gänserndorf

Klosterneuburg

Marchegg

Donauraum

Marchfeld Groß-Enzersdorf

Bratislava

Engelhartstetten

Wien

Orth an der Donau Schwechat

Hainburg Petronell-Carnuntum

Römerland Carnuntum Bruck an der Leitha

Donauverlauf Donauradweg

Mannersdorf

Weinstraßen

Römerland Carnuntum Kräftige Weine, vollendete Gaumenfreuden und Österreichs größte römische Ausgrabungsstätte Carnuntum. Seiten 42 – 45 Marchfeld Lustwandeln im Marchfelder Schlösserreich und ursprüngliche Auenlandschaft erleben. Seiten 46 – 51 Römerland Carnuntum – Marchfeld Beeindruckendes Landschaftserlebnis am Rad entdecken, bei Ausflugszielen hinter die Kulissen schauen. Seiten 52 – 55

13


Die Donau in Niederösterreich

Sagenhafter Nibelungengau Bevor die Donau die Wachau durchflieSSt durchquert sie mit dem Nibelungengau eine Region, die spannende Geschichten zu erzählen hat. Vom Nibelungenlied zum Nibelungengau Der Name des weiten Tales zwischen Ybbs und Melk hat seinen Ursprung im Nibelungenlied: Rüdiger von Bechelaren (dem heutigen Pöchlarn) soll hier seinen Stammsitz als Lehensmann des Hunnenkönigs Attila gehabt haben. Die Handlung des Nibelungenliedes spielt teilweise an der Donau und eben auch im Nibelungengau. Ybbs – Tor zum Nibelungengau Bei der Donaustadt Ybbs geht der Strudengau in den Nibelungengau über. Die Donaustadt Ybbs hat sich vor allem mit dem Kabarett und Kleinkunstfestival »Ybbsiade« einen Namen gemacht. Auch der renovierte Altstadtkern mit seinen romantischen Höfen, Gassen und Bürgerhäusern aus dem 15./16. Jahrhundert ist ein besonderer Blickfang. Maria Taferl – Wallfahrtsort mit Aussicht Etwa in der Mitte der Strecke von Linz nach Wien liegt

Nibelungengau

14

auf einem 443 m hohen Berg der bedeutendste Wallfahrtsort Niederösterreichs. Vor etwa 300 Jahren war an dieser Stelle dichter Wald. Am Gipfel des Berges stand eine alte Eiche, auf dem ein Kreuzbild, das so genannte »Taferl«, befestigt war. Rund um diese Eiche ranken sich etliche Geschichten über wundersame Heilungen und merkwürdige Ereignisse. Bis zu 300.000 Pilger besuchen Maria Taferl jedes Jahr. Hoch über dem Donautal gelegen, bietet Maria Taferl einen einzigartigen Panoramablick über die gesamte Alpenkette vom Schneeberg bis zum Traunstein. Golffans erfreuen sich an der attraktiven 9-Loch-Golfanlage mit Blick auf die Basilika. Pöchlarn – Stadt der Künstler Oskar Kokoschka – Einer der bekanntesten österreichischen Künstler des 20. Jahrhunderts ist der im niederösterreichischen Pöchlarn geborene Maler, Dichter und Grafiker Oskar Kokoschka (1886 – 1980). Das KokoschkaDokumentationszentrum in seinem Geburtshaus zeigt rund 100 Werke des großen Expressionisten.


Die Donau in Niederösterreich

Sonnwendfeuer Tausende treibende Lichter auf dem Donaustrom, romantisch von Fackeln erleuchtete Ufer und eindrucksvolle Feuerwerke machen die Sonnwendfeiern im Juni zu einem unvergesslichen Erlebnis. Neben dem bekannten Sonnenwende-Spektakel in der Wachau geht seit einigen Jahren ein ebenso beachtliches im Nibelungengau über die Bühne. Atemberaubende Feuerzaubereien tauchen die Ortschaften der Gemeinden von Ybbs/Donau bis Leiben in ein magisches Licht. Unser Tipp: Am schönsten lassen sich die Sonnwendfeuer vom Schiff aus genießen!

Einfach QR-Code scannen und alle wichtigen Infos zu Terminen und Schifffahrtsunternehmen zu den Sonnenwenden Nibelungengau und Wachau finden! www.sonnenwende.at

Atelier an der Donau Eine internationale Plattform der zeitgenössischen Kunst bietet das Atelier an der Donau in Pöchlarn für Maler, Grafiker, Bildhauer und Performance-Künstler. Seit 2006 findet hier jährlich ein 11-tägiges Symposium für internationale Künstler statt. Eine internationale Jury verleiht in diesem Rahmen den Pöchlarner Kunstpreis. Die eingereichten Werke werden anschließend auf Wanderausstellungen und Kunstmessen in ganz Europa präsentiert. Schloss Artstetten Das weiße Schloss mit seinen sieben charakteristischen Zwiebeltürmen war einst Sommersitz der kaiserlichen Familie. Hier lebte Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gemahlin, Sophie Herzogin von Hohenberg. Beide wurden 1914 in Sarajevo bei einem Attentat getötet und fanden hier ihre letzte Ruhe. In der permanenten Ausstellung »Für Herz & Krone« erfährt man mehr über das facettenreiche Leben des Thronfolgers und seiner Familie. In einem jährlich wechselnden Sonderthema wird jeweils ein neuer Schwerpunkt aufgegriffen. Europaschloss Leiben Das rund 800 Jahre alte Schloss thront auf einem mächtigen, steilen Felsen und markiert eindrucksvoll den

Übergang vom Süden des rauen Waldviertels in das malerische Donautal. Das im Schloss untergebrachte Landtechnikmuseum ist vom Ostermontag bis Ende Oktober, jeweils an Sonn- und Feiertagen, geöffnet. Mit einer Reihe fixer Ausstellungen und Veranstaltungen, wie beispielsweise dem alljährlichen Adventmarkt, ist das Schloss ein beliebtes Ausflugsziel. Veranstaltungshighlights Ybbsiade: Beim größten Kabarett- und Kleinkunstfestival im deutschen Sprachraum wird jedes Jahr der »Ybbser Spaßvogel« verliehen. Hier treten alljährlich im April zwei Wochen lang namhafte, bekannte Kabarettisten auf. Drachenboot-Event: Donausee in Weitenegg ist alljährlich Ende August Treffpunkt zahlreicher Paddler. Hier findet an zwei Tagen das Drachenbootrennen mit familienfeundlichem Rahmenprogramm statt. Nussfest: Jeden ersten Samstag im Oktober verwandelt sich Krummnußbaum in einen bunten Festplatz mit vielen leckeren und lustigen Angeboten rund um die Nuss. Infos zu allen aktuellen Veranstaltungen: www.wachau.at/veranstaltungen

15

Nibelungengau


Die Donau in Niederösterreich

Weitwanderweg Nibelungengau Donauabwärts Wandern zwischen Donausteig und Welterbesteig Wachau.

Meist entlang der Donau führt der Weitwander weg Nibelungengau, schöne Plätze und interessante Ausflugsziele laden ein mehr Zeit im Nibelungengau zu verbringen. Der Weitwander weg Nibelungengau verbindet den Donausteig mit dem Welterbesteig Wachau. So kann man beginnend in Passau bis Sarmingstein am Donausteig 450 km lang entlang der Donau wandern. Der Weitwanderweg Nibelungengau schließt am Nordufer ab Emmersdorf an den Welterbesteig Wachau an, der in 180 km rund um die Wachau führt und in Krems endet. Die Weitwander-Route im Nibelungengau führt am Nordufer teilweise durch Wälder, teilweise direkt am Donauufer zunächst von Sarmingstein über Persenbeug nach Marbach, dann weiter zum Wallfahrtsort Maria Taferl bis nach Artstetten – der ehemaligen Wahl-Heimat von Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand. Von hier wandert man weiter nach Leiben, wo die Etappe zum

Nibelungengau

16

800 Jahre alten Schloss Leiben führt und der Weitwanderweg schließlich in Emmersdorf an den Welterbesteig anschließt. Südlich verläuft der Wanderweg von Pöchlarn bis Ybbs. Bewegungsarena Nibelungengau 34 Rundstrecken in unterschiedlichen Variationen kann man im Nibelungengau erwandern. Je nach Gemeinde sind zwischen zwei und fünf Rundrouten begehbar. An den Ausgangspunkten informieren Panoramatafeln über die unterschiedlichen Wandermöglichkeiten innerhalb der Gemeinde. Donauerlebnis Die Donau steht beim Wandern am Weitwanderweg Nibelungengau prominent im Mittelpunkt. Die Donau ist mit einer Gesamtlänge von 2.857 Kilometern nach der


Die Donau in Niederösterreich am Welterbesteig

Wachau.Hiata Besonders tief in die Besonderheiten der Wachau eintauchen kann man bei einer geführten Wanderung mit den Wein- und Wanderbegleitern Wachau.Hiata. Der Name geht auf die Weingartenhüter zurück, die in früheren Zeiten das kostbarste und edelste Gut der Wachau beschützten – die Weintrauben. Nicht die Weintrauben, sondern den Gästen die Region auf ihre persönliche Weise näher zu bringen ist das Anliegen unserer Hiata. Sie sind allesamt Kenner und Liebhaber der Region, die sich persönlich, fachkundig und liebenswert um ihre Wachaubesucher kümmern und die Wachau von der herzlichsten Seite zeigen.

Einfach QR-Code scannen und alle Termine der geführten Wanderungen mit den »Wachau-Hiata« abrufen! www.wachau-hiata.at

Wolga der zweitgrößte und zweitlängste Fluss in Europa. Man wandert teilweise direkt am Donauufer am Treppelweg, wo vor der Zeit der Dampfschiffe einst Pferde die Schiffe wieder flussaufwärts zogen. Erlebnis Kraftwerk In Ybbs lohnt sich die Besichtigung des ältesten Donaukraftwerks Ybbs-Persenbeug. Besucher erhalten spannende Einblicke in die Zeit, als das Kraftwerk noch den gesamten Strom für beinahe ganz Österreich liefern konnte. Modelle, Filme und Erlebnisstationen über die wichtigen Funktionen der einzelnen Kraftwerksteile zeigen eindrücklich wie Energiegewinnung durch Wasserkraft erfolgt. Weitere Orte mit lohnenswerten Stopps sind Artstetten (Schloss Artstetten), Maria Taferl (Wallfahrtsort mit Aussicht) und Leiben mit dem Europaschloss. Wandern und Literatur Etwas Besonderes sind die geführten Wanderungen gemeinsam mit Literaten und Kulturschaffenden. Diese werden mit Lesungen am Welterbesteig Wachau zu bestimmten Terminen angeboten. Auf den Wanderungen lernt man die Wachau abseits der bekannten Tourismuspfade kennen. Landschaft, Persönlichkeiten, regionale Themen, Literatur und Sprache stehen dabei im ständigen Wechselspiel – selbstverständlich auch mit Weinbegleitung. www.literaturundwandern.at

auf Themenrouten

Wachau entdecken Die vier Wachauer Themenrouten »Wachau Weiter Weg«, »Wachau Wonne Weg«, »Wachau Wilder Weg« und »Wachau Wunder Weg« beleuchten jeweils ein anderes Thema und führen in beliebig wählbarer Reihenfolge durch das Weltkulturerbe. Die Themenrouten bündeln alle Schätze der Wachau und laden Sie ein, die Wachau Stück für Stück aus ganz unterschiedlichen Perspektiven zu erkunden. Ganz individuell per Rad, mit Bahn, Bus, Schiff oder mit dem Auto.

Der Weite Weg bündelt viele historische Pilgerziele sowie die beeindruckenden Stifte der Wachau und führt auch entlang des Jakobswegs. Beim Wonne Weg erfährt und erlebt man die Donauschifffahrt hautnah, Gaumenfreuden wie Weingenuss und Marille kommen ebenfalls nicht zu kurz. Beim Wunder Weg stehen die malerischen Altstädte der Wachau Orte im Mittelpunkt. Moderne Kultur steht im Blickpunkt beim Wilden Weg – von den Flaggschiffen Kunsthalle und Karikaturmuseum bis hin zu einem neu designten Picknickplatz.

17

Nibelungengau


Die Donau in Niederösterreich

Weltkulturerbe Wachau Reich an Geschichte und Geschichten sind die romantischen Städtchen und schmucken Orte in der Wachau. Ortschaften wie aus dem Bilderbuch, historisch interessante und mit einem abwechslungsreichen Kulturprogramm: Die Wachau beeindruckt mit vielfältigen Ortsbildern. Das westliche Tor zur Wachau bildet die Stadt Melk am Fuße des mächtigen barocken Benediktinerstiftes, das weithin sichtbar den westlichsten Punkt der Weltkulturerberegion Wachau markiert. Wie in einem prachtvollen Bildband ist die mehr als 1.000 Jahre alte Melker Geschichte auf Schritt und Tritt erlebbar: im »Alten Posthaus«, bei den Stadttürmen, in der gotischen Pfarrkirche, in der Sterngasse und in den historischen Bürgerhäusern. Kulturliebhaber schätzen die internationalen Barocktage im Stift Melk zu Pfingsten und die Sommerspiele Melk in der Donauarena im Sommer.

Barockhäusern und dem schönen Platz vor der spätgotischen Kirche (15. Jh.) lädt der alte Winzerort zu genussvollen Spaziergängen ein. Besuchenswert ist auch das Schloss Erlahof mit dem Schifffahrtsmuseum. Einen herrlichen Panoramablick hat man von der Ruine Hinterhaus.

Spitz – Wein mitten im Ort

Das kulturelle Zentrum ist der malerische Renaissancebau im Herzen des Ortes – der Teisenhoferhof aus dem 13. Jh. mit dem Wachaumuseum, in dem die bedeutendsten Werke berühmter Wachauer Maler zu sehen sind.

Rund um den »Tausendeimerberg« wächst in Spitz der Wein mitten im Ort. Mit seinen Renaissance- und

Wachau

18

WeiSSenkirchen – gröSSte Weinbaugemeinde Mit den Winzerorten Joching, Wösendorf und St. Michael bildet Weißenkirchen die größte Weinbaugemeinde der Wachau. Rund um den historischen Ortskern mit der gotischen Pfarrkirche gibt es verträumte Gässchen und idyllische Innenhöfe zu entdecken.


Die Donau in Niederösterreich

Weltkulturerbe Den Beginn der Wachau im Westen markiert das prachtvolle barocke Stift Melk. 36 Kilometer stromabwärts am Ende der Wachau liegt die Doppelstadt Krems-Stein und das nicht minder prächtige Stift Göttweig. Dazwischen erstrecken sich die typischen mit Wein bepflanzten, steinernen Terrassen mit südländischem Flair, steile Felswände mit gewaltigen Burgruinen und ein Strom, der das Tal durchfließt. Die Wachau ist gerade durch die Verbindung von spektakulärer Naturkulisse und seiner bedeutenden Kulturdenkmäler und kleinstädtischen Ensembles besonders reizvoll. Das anerkannte auch das Welterbekomitee, das im Jahr 2000 die Wachau als Kulturlandschaft in die Welterbeliste aufgenommen hat. Neben den Donau-Auen östlich von Wien ist dies der einzige naturbelassene und nicht durch ein Kraftwerk verbaute Abschnitt der Donau in Österreich.

Einfach QR-Code scannen und mehr über die Orte der Weltkulturerberegion Wachau erfahren! www.wachau.at/orte

Wohl einer der bekanntesten Orte der Wachau ist Dürnstein. Die Legende erzählt, dass in der Ruine Dürnstein 1192 der englische König Richard Löwenherz gefangen war. Sein getreuer Sänger Blondel fand ihn schließlich – der König wurde befreit. Eines der beliebtesten Fotomotive der Wachau ist der blaue Turm der barocken Stiftskirche von Dürnstein. Kulturstadt Krems Eine wichtige Kulturstadt liegt am östlichen Ende der Wachau: Krems blickt auf eine mehr als 1.000-jährige Geschichte zurück und ist zugleich eine florierende Wirtschafts-, Bildungs- und Universitätsstadt. Mittelalterliche Gassen, Bauwerke aus Spätgotik, Renaissance und Barock kennzeichnen die Altstadt. Für die vorbildliche Altstadtsanierung erhielt Krems das renommierte Europa Nostra-Diplom. Sehenswert sind auch das Weinstadtmuseum, die mittelalterliche Gozzoburg und die Weinerlebniswelt WEIN.SINN der Winzer Krems.

Glanzlichter am Südufer Ein Geheimtipp unter Genießern und Bewegungsfreudigen ist das südliche Donauufer der Wachau. Die Marktgemeinden Schönbühel-Aggsbach, Rossatz-Arnsdorf und Bergern im Dunkelsteinerwald sind an der ruhigeren Seite der Donau angesiedelt. Rossatz ist überdies die größte Marillenanbaugemeinde Österreichs, kann auf eine 1.000-jährige Geschichte verweisen. Davon zeugen etwa die gotische Kirche (14. Jh.), Schloss Rossatz mit dem 3-stöckigen Arkadenhof und die Kirchen in Rossatz-Arnsdorf. Die günstige Lage von Mautern am Flussübergang wussten bereits die Kelten zu schätzen. Sie siedelten hier lange bevor im 1. Jahrhundert nach Chr. im Mauterner Stadtbereich das römische Legionslager Favianis errichtet wurde. Dürnstein mit der berühmten Stiftskirche und der Ruine Dürnstein im Hintergrund

Tor zur Wachau Ein markanter Anziehungspunkt ist das neue Schifffahrtsund Welterbezentrum am Steiner Hafen in Krems-Stein. Mit einem überdimensionalen Eingang empfängt es seine Gäste am »Tor zur Wachau« und führt visuell, literarisch und kulinarisch in die Kultur der Wachau ein.

19

Wachau


Die Donau in Niederösterreich

Wein & Genuss Weinbau hat in der Wachau eine lange Tradition. Heute gedeihen auf den typischen Urgesteinsterrassen Weine von Weltrang. Wein aus der Wachau – vorwiegend die Weißweinsorten Riesling und Grüner Veltliner – erzielen bei nationalen und internationalen Weinverkostungen höchste Auszeichnungen. Das Erfolgsrezept der Winzer? Die Kombination aus Innovationsfreude, altem Wissen und höchstem Qualitätsbewusstsein. Schon die Kelten bauten hier Wein an. Später kultivierten die Römer den Weinanbau an der Donau. Sie legten die Grundsteine für die typischen Weinterrassen und die hohe Weinkultur, die die Wachauer bis heute pflegen. Nach den Wirren der Völkerwanderung waren es die Klöster, die Weinanbau in der Wachau betrieben. Fast drei Viertel der Weinberge waren bereits Ende des 15. Jahrhunderts in kirchlichem Besitz. In der Wachau zählte man damals mehr als 50 Klöster mit Lesehöfen, in denen der Wein gekeltert und verarbeitet wurde. Weinbau und Handel florierten: Der Wein wurde auf Zillen und Schiffen nach Oberösterreich und Bayern verschifft, im Gegenzug kamen Salz, Eisen und andere Güter in die Wachau.

Wachau

20

Auf Stein gebaut Um an den steilen Hängen der Wachau überhaupt Wein anbauen zu können, wurden vor vielen Jahrhunderten geeignete Flächen geschaffen. Steinmauern schützen die Terrassen vor dem Abrutschen und sind äußerst gute Wärmespeicher. Als die Steinmauern angelegt wurden, gab es noch keinen Mörtel. Sie bestehen bis heute aus sorgsam aufeinander gelegten Steinen und verleihen der Landschaft eine besondere Note. Heute bewirtschaften die Wachauer Winzer eine Rebfläche von ca. 390 ha. Von Weinfrühling bis Weinherbst Möglichkeiten zu stilvollen Weinverkostungen gibt es rund um das Jahr. Der Jahresreigen beginnt mit dem Wachauer Weinfrühling Anfang Mai, bei dem die Winzer der Vinea Wachau ihre Keller für Verkostungen öffnen.


Die Donau in Niederösterreich Genuss auf höchstem Niveau:

Best of Wachau

Für regionstypische Hochgenüsse beim Wohnen, Essen und Trinken sorgen eigens zertifizierte »Best of Wachau«Gastgeber. Sie verstehen sich als Aushängeschilder der Region und stehen für herausragende Qualität, die sicht- und schmeckbar ist. In ihren Küchen setzen sie auf regionale Produkte und pflegen Traditionen. Gleichzeitig entwickeln sie ihr Angebot laufend innovativ weiter, um noch mehr Qualität und Komfort zu bieten. Das Qualitätssiegel »Best of Wachau« tragen 54 Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe. Für jeden Anspruch findet sich der passende »Best of Wachau«-Betrieb und das perfekte Urlaubs-Arrangement. www.bestof-wachau.at

Einfach QR-Code scannen und alle aktuellen HeurigenTermine und Vinotheken in der Wachau finden! www.wachau.at/heurige

Die Erntedankfeste bei denen man die Wachauer Bürger in ihren typischen Trachten sehen kann und die Zeit der Weinlese von September bis November sind die Höhepunkte des Weinjahres. Nun finden besonders viele traditionelle Feste rund um den Wein statt und bieten zahlreiche Möglichkeiten die hervorragenden Wachauer Weine zu verkosten.

Herkunft und Güte jener Weine, die von etwa 200 Betrieben in der Vinea Wachau produziert werden, sind im sogenannten »Codex Wachau« geregelt. Für die Vinea Wachau ist Wein ein absolut naturbelassenes Produkt, das für sein Ursprungsgebiet steht. Der Codex Wachau ist ein klares Bekenntnis zu naturbelassener Weinproduktion und strengster Selbstkontrolle. | www.vinea-wachau.at

Kleine Wachauer WeinKunde

»ausg’stecKt is« beim Heurigen

Steinfeder, Federspiel oder Smaragd? In der Wachau werden Weinfreunde diese Frage öfter hören. Die drei Begriffe bezeichnen nämlich die drei Wein-Marken der Vinea Winzer: Steinfeder-Weine sind nach dem zarten Gras (stipa pennata) benannt. Die leichten, duftigen Weißweine dürfen einen Alkoholgehalt von maximal 11,5 vol. % Alkohol aufweisen.

Heuriger oder Buschenschank heißen Lokale, wo zu bestimmten Terminen Weine aus eigenem Anbau ausgeschenkt und Speisen aus eigener Erzeugung aufgetischt werden. »Buschen« (Bündel aus Zweigen) über der Eingangstür sind das Zeichen, dass »Ausg‘steckt« ist. Köstliche Weißweine der Weinregion Wachau genießen

Federspiel-Weine sind etwas gehaltvoller. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 11,5 und 12,5 vol. %. Das Wort Federspiel ist ein Begriff aus der Falkenjagd und bezeichnet die simulierte Beute, die den Falken zurück auf die Hand des Falkners locken soll. Smaragd ist die Bezeichnung für die edelsten und haltbarsten Weine. Sie wachsen auf steilen Steinterrassen über der Donau, wo sich an den schönen Tagen Smaragdeidechsen neben den Rebstöcken sonnen. Sie haben ab 12,5 vol. % Alkohol.

21

Wachau


Die Donau in Niederösterreich

Gaumenfreuden Die unvergleichliche Wachauer Marille, das resche Wachauer-Laberl, frische Donaufische – die Verführung ist gross und die Tische sind reich gedeckt in der Wachau. Sich in einer der schönsten Landschaften der Welt zurücklehnen, international prämierte Weine verkosten und dabei die feinsten Delikatessen der regionalen Küche genießen. Die Bandbreite der genussvollen Adressen reicht von urigen Kellergassen-Heurigen über stilvolle Landgasthäuser und gemütliche Wirtshäuser bis hin zu exquisiten Haubenrestaurants. Die Wachau und ihr Umland sind ein Schlaraffenland für Genießer. Nur wenige Regionen bieten eine so große Vielfalt an frischen regionalen Produkten. Spezialitäten, wie das Wachauer Laberl oder der Kremser Senf und Raritäten, wie der Wachauer Safran, zählen zu den beliebtesten Mitbringsel. In der Top-Liga der internationalen Genießerregionen nimmt die Wachau schon heute einen Spitzenplatz ein.

Wachau

22

Wachauer Safran Der schon seit der Zeit um 1200 belegte und bis ins 19. Jahrhundert verbreitete Safrananbau in Niederösterreich wurde vor einigen Jahren wieder reaktiviert. Safranbauer Bernhard Kaar pflanzt seit einigen Jahren wieder Safran in bestimmten Lagen der Wachau. Das Klima ist ideal, und die geernteten Safrankrokusfäden haben eine hohe Qualität. Sie gelten als besonders aromatisch und werden biologisch bzw. bio-dynamisch zertifiziert, produziert. Den Wachauer Safran kann man verarbeitet in verschiedenen hochwertigen Produkten wie Safranhonig, Safranessig oder Wachauer Safran-RotweinSchokolade genießen. Wie blühender Safran aussieht kann man im Schaugarten des Safranproduzenten in Dürnstein erleben.


Die Donau in Niederösterreich Süss und saftig:

Die Wachauer Marille Wer Marillen (Aprikosen) aus verschiedenen Regionen probiert, erkennt die Besonderheit der Wachauer Marille sofort. Wegen ihres einzigartigen Geschmackes ist sie heißbegehrt. Rund 100.000 Marillenbäume gedeihen in der Genussregion Wachauer Marille und verwandeln die Region je nach Witterung im März/April in ein duftiges rosa-weißes Blütenmeer. Der Juli steht dann in der Wachau ganz im Zeichen der Marillenernte, wo man pflückfrische Marillen kaufen kann. Egal, ob in Knödeln, Kuchen und Strudeln, als Marmelade, Kompott oder als fruchtig köstlicher Edelbrand – die Wachauer Marille kommt in der Erntezeit in den Wachauer Restaurants und Wirtshäusern allerorts auf den Tisch. Traditionell gefeiert wird sie jedes Jahr bei den Marillenfesten »Alles Marille« in Krems und beim Marillenkirtag in Spitz. Achtung: Beim Kauf von Marillen auf das Zeichen »Original Wachauer Marille« achten!

Einfach QR-Code scannen und die besten Einkaufsmöglichkeiten für regionale Wachauer Produkte finden! www.wachau.at/einkaufen

Das Wachauer Laberl Keine Weinverkostung in der Wachau ohne Wachauer Laberl! In den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts kreierte die Bäckerei Schmidl in Dürnstein eine besondere Brotsorte, die heute untrennbar mit der Wachau verbunden ist: Das Wachauer Laberl, ein rundes Gebäck aus Roggen- und Weizenmehl, gewürzt nach einem streng geheimen Rezept und der beste Begleiter zu allen Heurigenspezialitäten. Familie Schmidl aus Dürnstein hegt das Originalrezept wie einen Schatz. wachau GOURMETfestival Die Wachau ist ein Paradies für Gourmets: besonders dicht reihen sich die Haubenrestaurants in der Wachau dicht aneinander. Beim wachau GOURMETfestival tischen

die Gourmetgrößen der Region jeweils im April exklusive Menüs auf, unterhalten mit Koch-Shows, prominent besetzten Tischgesprächen und außergewöhnlichen Weinverkostungen. Kochstars aus Europa und der restlichen Welt sind jedes Jahr zu Gast und verwöhnen mit außergewöhnlichen Menüs. Chili aus der Wachau Das Ausgangsprodukt für den »Wachauer Chili« bilden knapp 100 Chili-Sorten. Die Zusammensetzung ändert sich jedes Jahr etwas, da immer wieder Sorten dazukommen und deren Eignung für das Wachauer Klima ausprobiert wird. Auch der Laie merkt sofort das einzigartige Aroma – entstanden durch das spezielle Wachauer Klima. Verschiedene Chilisorten, von mild bis sehr scharf, gibt es in der Gärtnerei Hick in Weißenkirchen zu kaufen.

Abbildungen (von links nach rechts): Landhaus Bacher in Mautern, Wachauer Safran, Wachauer Laberl, Marillenkuchen

23

Wachau


Die Donau in Niederösterreich

Schauplätze Die Wachau inspirierte seit jeher Maler, Dichter und Denker. Fotografen und Filmschaffende lieben das Flusstal. Moderne Akzente setzen die Kulturschaffenden von heute. Im 19. Jahrhundert entdeckten Maler und Fotografen die Wachau. Was sie faszinierte waren die intensiven Stimmungen, die alten Häuser und Höfe, die engen Gassen und die bedächtigen Alltagsszenen. Hier waren die Künstler unter sich, denn die damalige High Society urlaubte woanders. So entwickelte sich die Wachau zum Künstlerrefugium, zum gern bereisten Quell der Inspiration. Werke der »Wachaumaler« sind heute im Wachaumuseum in Weißenkirchen zu sehen, zum Beispiel von Stefan Simony, Eduard Zetsche oder von Johann Nepomuk Geller. Filmkulisse Später, in den 1950er Jahren, machten österreichische Filme und Schauspieler wie »Mariandl« Waltraut Haas und Hans Moser die Wachau europaweit bekannt. Zu den heute noch beliebten Filmen zählt »Der Hofrat Geiger«, in dem der berühmte Schlager vom Mariandl aus dem Wachauer Landl vorkommt. Immer wieder war und ist die Wachau Drehort für TV-Serien und Spielfilme.

Wachau

24

Moderne Akzente Ein herausragendes Beispiel für zeitgenössisches Kulturgeschehen ist die Kunstmeile in Krems. Hier befindet sich die Kunsthalle Krems, ganzjährig bespielt mit Ausstellungen österreichischer und internationaler Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Gegenüber das einzige österreichische Karikaturmuseum, nach Plänen von Gustav Peichl errichtet mit internationalen Wechselausstellungen zu Karikatur, Satire und Kritische Grafik und der Welt des Manfred Deix im Obergeschoss. Kultur in prachtvollem Ambiente Die Schallaburg ist eines der schönsten RenaissanceSchlösser nördlich der Alpen, 5 km von Melk entfernt und jedes Jahr Schauplatz von besonderen Schwerpunktausstellungen. Wer mehr über die einzigartigen Sakralbauten dieser Region erfahren will kann sich auf der Website www.kirchen-am-fluss.at informieren.


Die Donau in Niederösterreich Beleuchtet

Licht für die Wachau Unter dem Motto »Weniger Energie – mehr Qualität« schafft die Vorarlberger Künstlerin Siegrun Appelt neue Beleuchtungen im Rahmen ihres Kunstprojekts »Slow Light«. Dabei gelingt es ihr durch die Anwendung neuer Technologien und präzis gesetzter Beleuchtung bis zu 93 % Energieverbrauch zu reduzieren und die Lichtverschmutzung zu verringern. Gleichzeitig schafft sie stimmungsvolle Orte, die man für nächtliche Ausflüge durch die Wachau als touristische Ziele nur empfehlen kann. So sind am Südufer der Wachau die Kirchen in St. Johann, Hofarnsdorf, St. Lorenz oder die Kartause Aggsbach von ihr neu beleuchtet worden. Als besondere Attraktion kann man mit einer kostenpflichtigen SMS die Venus von Willendorf für 2 Minuten im hellsten Licht erstrahlen lassen. Auf der Spitzer Donaulände hat die Künstlerin die gesamte Wegebeleuchtung neu konzipiert, was den Gästen nun ein romantisches nächtliches Flanieren an der Donau in der Wachau ermöglicht.

Einfach QR-Code scannen und alle Infos über aktuelle Veranstaltungen finden! www.wachau.at/veranstaltungen

Veranstaltungshighlights Imago Dei: Das Festival in Krems ist eine Einladung zur künstlerischen Begegnung mit Ostern. www.klangraum.at Schubertiade Dürnstein: 3-tägige Konzert- und Vortragsreihe im Marmorsaal des Stiftes Dürnstein. www.schubertiade-duernstein.at Donaufestival: Internationale Plattform für neue Performance-Kunst und experimentelle Musik. www.donaufestival.at Sommerspiele Melk: Die ältesten Sommerspiele Niederösterreichs vereinen sinnlich-erlebbares klassisches Theater und Musik. Barocktage Stift Melk: Barockmusik im prachtvollen Ambiente des Benediktinerstiftes Melk. www.kultur-melk.at

Wachau Festspiele: Komödien stehen auf dem Programm des Sommertheaters, das im Teisenhoferhof in Weißenkirchen stattfindet. www.wachaufestspiele.com Wachau in Echtzeit: Schauspielerin Ursula Strauss kuratiert die Veranstaltungsreihe welche ein attraktives Kulturprogramm im November und Dezember bietet. www.wachauinechtzeit.at Europäische Literaturtage Wachau: Autoren, Wissenschaftler, Journalisten und Kulturverantwortliche aus ganz Europa treffen sich im Schloss Spitz in der Wachau zum Dialog. www.readme.cc Schloss Grafenegg: Klassische Musik auf der preisgekrönten Open Air-Bühne Wolkenturm. www.grafenegg.com

Abbildungen (von links nach rechts): Sommerspiele Melk, Donaufestival, Imago Dei, Schauspielerin Ursula Strauss

25

Wachau


Die Donau in Niederösterreich

Schiff Ahoi Bei einer Schifffahrt duch die Wachau taucht man in die geballte Schönheit der Weltkulturerbelandschaft ein. Die Donau erwacht in der Wachau jedes Jahr im Frühjahr wieder zum Leben. Bei einer Schifffahrt durch die Wachau gleitet man fast lautlos an den typischen Urgesteinsterrassen vorbei, die mit Weinrieden bewachsen sind. Gleich mehrere Schifffahrtsunternehmen sind mit ihren Ausflugsschiffen in der Region Wachau-NibelungengauKremstal unterwegs. Zwischen Melk und Krems verbinden die Schiffe der Brandner Schiffahrt und von DDSG Blue Danube April bis Oktober sehenswerte Orte in der Wachau. Von den weißen Donauschiffen eröffnet sich ein grandioser Blick auf die Welterbelandschaft. Stopps gibt es zwischen Krems und Melk in Dürnstein, Weißenkirchen, Spitz, bei Bedarf in Aggsbach Dorf und an der neuen Schiffsanlegestelle im Ortszentrum Emmersdorf. Angeboten werden auch verschiedene Kombipackages mit Bahn und Schiff.

Wachau

26

Donauschifffahrt Schon in vorgeschichtlicher Zeit wurde die Donau als Verkehrsweg im Handel mit Metallen, Salz, Fellen und Bernstein genützt. Für den Transport wurden zunächst hölzerne Schiffe und Flöße verwendet, die mit ihrer Ladung stromabwärts trieben. Größere Boote wurden auf beschwerliche Art und Weise mit Pferden in Form der so genannten Treidelzüge wieder flussaufwärts gezogen. Diese Zeit kann man im Schifffahrtsmuseum in Spitz hautnah erleben. Prächtige Stifte Wegen seiner fantastischen Lage hoch auf dem Göttweiger Berg und dem prächtigen Ausblick wird Stift Göttweig auch das »Österreichische Montecassino« genannt. Im


Die Donau in Niederösterreich

Unsere Empfehlungen: Mit dem Elektrofahrrad und dem Segway lässt sich die Wachau einmal anders erleben. Thorsten Busch bietet geführte Segway Touren in die Weinberge, nach Dürnstein oder zur Burgruine Aggstein an. Einschulung auf das Gerät inklusive. www.segway-wachau.at | www.wachau.at/e-mobil Unser Tipp nicht nur für heiße Tage: Mit dem Kanu bzw. SUP Boards die Wachau mit stillen Buchten, einsamen Inseln, Sand- oder Schotterbänken der Donau erleben! www.kanu-wachau.at Eine besondere Perle ist die Wachaubahn. Die über 100 Jahre alte Bahnstrecke verläuft mitten durch die Weinrieden und an den steilen Hängen entlang. www.noevog.at Auf Bahn und Bus abgestimmt sind die Anlegezeiten der zwei großen Schifffahrtslinien Brandner Schiffahrt und DDSG. | www.brandner.at | www.ddsg-blue-danube.at

Einfach QR-Code scannen und alle Infos zu den Wachauer TOP-Ausflugszielen finden! www.wachau.at/ausflug

1083 gegründeten Barockstift am östlichen Ende der Wachau beeindrucken die monumentale Kaiserstiege und die Fresken Paul Trogers. Stift Melk am westlichen Ende der Wachau zählt zu den schönsten Barockstiften weltweit. Weltberühmt sind die Stiftsbibliothek, der Mamorsaal und die einzigartige Stiftskirche. Die beiden Benediktinerklöster wurden in der Barockzeit von den besten Architekten jener Zeit prachtvoll und neu gestaltet und prägen noch heute das Donautal in der Wachau. Raubritterburgen 300 Meter über der Donau thront die Burgruine Aggstein bei Aggsbach Dorf am Wachau Südufer auf einem schmalen Felsen. Hier hielten einst Raubritter der Legende nach Gefangene im Rosengärtlein der Burg fest. Heute »fesseln« das romantische Ambiente und der atemberaubende Donaublick. Einen hochkarätigen, wenngleich nicht freiwilligen Gast, hatte einst die Ruine Dürnstein mit dem englischen König Richard Löwenherz welche einer Sage nach hier gefangen gehalten wurde. Heute ist die über dem Ort Dürnstein gelegene Ruine ein beliebter Aussichtspunkt.

Jahre jüngere Venus von Willendorf. Die Venus von Willendorf, eine elf Zentimeter große Statuette aus Kalkstein, ist Österreichs bekanntetes Fundstück aus der jüngeren Altsteinzeit und wurde 1908 bei Bauarbeiten der Donauuferbahn in Willendorf gefunden. Einblick in die Fundgeschichte gibt das Venusium in Willendorf. Einen Besuch lohnen die kleinen feinen Ausflugsziele, wie das Bäckereimuseum, wo man allerlei Gerätschaften einer Backstube um die Jahrhundertwende findet. Altes Handwerk kann auch zu bestimmten Terminen beim Schauschmieden in der Hammerschmiede Aggsbach Dorf erlebt werden.

Venus von Willendorf

Urmütter Zeuginnen der uralten Wachauer Geschichte sind zwei außergewöhnliche Damen: Die rund 32.000 Jahre alte »Fanny« Venus vom Galgenberg und die um etwa 7.000

27

Wachau


Die Donau in Niederösterreich

Welterbesteig Wachau Genüssliche Wanderungen und aussergewöhnliche Erlebnisse bei geführten Themenwanderungen oder beim musikalischen Wanderherbst. Wandern im Weltkulturerbe Der Welterbesteig Wachau bereichert das Angebot für Bewegungsfreudige in der Wachau enorm. Himmlische Ruhe, herrliche Natur und faszinierende Ein- und Ausblicke sind ideale Voraussetzungen für genüssliche Wanderungen. Durch die Weinrieden Von Ort zu Ort wandern, durch malerische Winzerdörfer und schmucke Renaissancestädte, durch schattige Hohlwege, blühende Gärten und sonnendurchflutete Weinrieden, zu prachtvollen Kulturdenkmälern, stets mit Blick auf das gewundene Flusstal – der Welterbesteig Wachau legt seinen Besuchern die schönsten Plätze der Wachau sanft zu Füßen. Hier begleitet der Reiz des Widersprüchlichen den Wanderer auf Schritt und Tritt. Höhepunkte der Route sind unter anderem die idyllischen Riedenwanderwege entlang der berühmten Urgesteinsterrassen. Den höch-

Wachau

28

sten Ausblick hat man von der in 960 m Höhe errichteten Aussichtswarte am Jauerling, einem der höchsten Punkte am gesamten Donaulauf. Aussichtsreiche Weitwanderung Der Wanderer kann aus 14 Tages-Etappen mit etwa 180 abwechslungsreichen Kilometern auswählen, bei denen man die gesamte Wachau gemächlich zu Fuß umrunden kann. Durch die drei Fährverbindungen können Wanderer aber auch Tages- oder Wochenendetappen abwechselnd am Nord- und Südufer der Wachau erwandern. Wer noch mehr Ausdauer und Zeit hat, kann als Draufgabe die Jauerling-Runde anhängen. Genusswandern Einfach nur dastehen, schauen und genießen. Die malerische Wachauer Landschaft erfreut das Auge des Betrachters aus zahlreichen Blickwinkeln. Wanderwege leiten


Die Donau in Niederösterreich

Wachau Touren-App Das Herzstück der Wachau App ist eine auf das Handy geladene Tourendatenbank. Hier können Sie Ihre individuelle Tour aussuchen, ansehen und mit Hilfe der Karten auch sofort loswandern. Mit dem Tourenplaner ist Ihre Wunsch-Tour im Nu gefunden: Wählen Sie nach Thema, Schwierigkeit, Höhenmeter, Sportart (z.B. Wandern, Mountainbike, Geocaching, Klettersteig), Streckenlänge oder Dauer Ihre gewünschte Tour aus. In den Tourenbeschreibungen finden Sie alles Wissenswerte wie Tourenfacts, Höhenprofile, An- und Abreise, sanfte Mobilität und Bilder zur Tour. Des Weiteren enthält die App auch umfangreiche Informationen zu Unterkünften, Gastronomiebetrieben, Ausflugszielen, sowie zu landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten in der Region. Einfach Wachau App für iPhone oder Android herunterladen!

Hier geht es zu den WelterbesteigWachau-Etappen mit Tourenbeschreibungen und Höhenprofilen! www.welterbesteig.at

Genießer durch bekannte Rieden, alte Marillengärten oder zu den bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten. Die Burgruine Aggstein, der Jakobsweg zwischen den Stiften Göttweig und Melk sowie der Abschnitt über Maria Taferl und Persenbeug, der Tausendeimerberg bei Spitz an der Donau, der Wachauer Marillen Erlebnisweg oder der Kraftweg Maria Laach im Naturpark Jauerling-Wachau sind nur einige Beispiele. Herbstwandern Wachau Höhepunkt der Wandersaison ist der musikalische Veranstaltungsreigen »Herbstwandern Wachau«. Eine Wanderung durch die sich verfärbende Landschaftskulisse der Wachau mit Musikbegleitung ist etwas Besonderes: Hochkarätige Musikgruppen und Labestationen mit regionalen Weinen und Köstlichkeiten begleiten den Wanderer an einem Wochenende im Oktober beim Wandern.

Naturpark Jauerling-Wachau Der zweitgrößte Naturpark Niederösterreichs lockt mit herrlichen Wanderwegen und bietet von der JauerlingWarte auf 960 m Höhe einen imposanten Ausblick auf die Alpenkette vom Wienerwald bis zum Toten Gebirge. Will man auch einen Blick auf die Donau genießen, ist das unterhalb des Nordgipfels gelegene Hans Pichler Haus mit seiner Aussichtsterrasse und guter Küche ein Tipp. Im Winter schätzen Skifahrer und Snowboarder den Skilift und die Möglichkeit zum Nachtskilaufen. Autofrei Unterwegs Bequem zum Ausgangspunkt zurück kommt man mit den Wachaulinien. Bus WL1 fährt im Stundentakt am Nordufer zwischen Krems und Melk. Bus WL 2 alle zwei Stunden am Wachau Südufer. | www.vor.at

Abbildungen (von links nach rechts): Bei der Burgruine Aggstein, Naturparkhaus Jauerling, Wanderer in Spitz, Welterbesteig Wachau

29

Wachau


Die Donau in Niederösterreich

Kremstal – Das Tal des Weins Im Kremstal faszinieren hervorragende Weine, die historische Stadt Krems und stimmungsvolle Weinfeste. Das Weinanbaugebiet Kremstal schließt geografisch an die Wachau an. Es faszinieren hier hervorragende Weine, die historische Stadt Krems und viele stimmungsvolle Weinfeste. Im Kremstal, dem Gebiet rund um die Weinstadt Krems und dem Stift Göttweig, wird Weinbau seit vielen Jahrhunderten betrieben. Böden aus Urgestein und Löss charakterisieren das 2.170 ha große Weinbaugebiet. Die engagierten Winzer in Krems, Senftenberg, Rohrendorf, Furth bei Göttweig und zahlreichen kleineren Orten kultivieren vor allem Grünen Veltliner, Riesling und auch Rotweinsorten wie Zweigelt oder Cabernet Sauvignon. Kremstal DAC Das Kremstal verfügt über sehr gute klimatische Voraussetzungen für den Weinbau. Das Zusammentreffen von kalten Luftströmungen aus dem Waldviertel im Norden und den warmen Ausläufern des pannonischen Klimas aus dem Tullnerfeld sorgen für sehr günstige Bedingungen für den Weinanbau. Seit dem Jahrgang 2007 werden erstmals regionaltypische Qualitätsweine der Sorten Grüner Veltliner und Riesling aus dem Kremstal mit der geschützten Herkunftsbezeichnung Kremstal DAC abgefüllt. Von Weinfesten & Weintaufen Jedes zweite Jahr Anfang September öffnen in der Kellergasse in Rohrendorf die Kellertüren für ein besonderes Weinfest. Im herrlichen Ambiente des Benediktinerstiftes Göttweig findet in schönem Ambiente die jährliche Jungweinverkostung der Markengemeinschaft Vinum Circa Montem statt.

Kremstal

30

Faszination Wein Eine etwas andere Reise zum Wein bietet die Weinerlebniswelt der Winzer Krems: Die Ausstellung »wein.sinn« entführt in 8 Stationen auf Spuren des edlen Rebensaftes und eröffnet Blicke hinter die Kulissen des Weinanbaus. Verschiedene Stationen geben einen Einblick in den Jahreskreislauf des Weinbaus im Kremstal. Ruine Senftenberg Die heutige Ruine wurde 1197 erstmals urkundlich erwähnt und ursprünglich als Höhenburg erbaut, später zu einem Schloss umgebaut und verfiel im 17. Jhdt. zur heutigen, romantischen Ruinenanlage. Die herrlich gelegene Ruine kann vom Ort Senftenberg in einem 10-minütigen Fußmarsch erwandert werden. Weinlandschaft bei Göttweig


Die Donau in Niederösterreich

Klare Weine & frische Ideen Scheinbare Widersprüche vereinen sich im Kamptal zu der spannungsgeladenen Mischung. Ein Tal vom Fluss geprägt

Der Mittelpunkt: Langenlois

Unter steilen Felswänden, vorbei an Wiesen, Wäldern, Äckern und kleinen Dörfern schlängelt sich der Kamp durch das Tal. Die Reben prägen stark das Bild der Landschaft, einer faszinierenden Mischung aus Wald, Fluss und Wein. Weingartenterrassen ziehen an den Uferhängen entlang, wo die Trauben für die hervorragenden Weine des Kamptals – vor allem Grüner Veltliner und Rieslinge – geerntet werden.

Die Stadt mit dem historischen Kornplatz, mit Renaissancehäusern und unzähligen Weinkellern beherbergt auch die Weinerlebniswelt LOISIUM. Viele Menschen besuchen die Stadt und die umliegenden Weinorte Schönberg, Straß und Hadersdorf um bei ihren Lieblingswinzern einzukaufen oder in der Gebietsvinothek im Langenloiser »Ursin Haus« ihre Weinvorräte aufzubessern.

Die Spuren des Weines

Weinfrühling, Tour de Vin oder Weinherbst

Kamptaler Orte wie Langenlois, Zöbing, Gobelsburg oder Straß, um nur einige zu nennen, haben bei Weinliebhabern einen guten Klang. Der Wein hat hier auch seine architektonischen Spuren hinterlassen: Kellergassen, Winzerhäuser und Weinbaubetriebe im traditionellen oder im hochmodernen Stil und kleine Weinkeller, welche die engen Nebenstraßen und Feldwege säumen: im Kamptal findet man das auf Schritt und Tritt.

Fast das ganze Jahr über finden Wein- und Kellergassenfeste statt. Schön ist es auch einfach nur beim »Heurigen« zu sitzen und die Kamptaler Weine direkt vom Winzer zu genießen. Wer sich für Weintradition interessiert, der kann im Weinschlössl von Engabrunn die älteste Weinpresse oder das Fassbindermuseum in Straß besichtigen. Information: www.kamptal.at

Abbildungen (von links nach rechts): Vinothek Ursin Haus – Langenlois, Kellergassenfest im Kamptal, Heurigenhof Bründlmayer, Vinothegg – die Vinothek in Grafenegg

31

Kamptal


Die Donau in Niederösterreich

Klang & Kulisse GroSSe Komponisten oder ein Musikfestival der besonderen Art. In den Regionen Tullner Donauraum, Wagram und im Kamptal regt sich eine belebende klassische Musikszene. Östlich von Krems öffnet sich das Donautal, nördlich der Donau erstrecken sich die Regionen Kamptal und Wagram, südlich der Donau der Tullner Donauraum. Hier pulsiert das Kulturleben. Vor allem im Sommer treten viele Musiker auf den Freiluftbühnen der Regionen auf. Spannende Einblicke geben zahlreiche Museen. Bekannte Komponisten wie Schubert oder der Haydn Schüler Ignaz Joseph Pleyel haben Spuren in den beiden benachbarten Regionen hinterlassen. Schubertiaden Auf Schloss Atzenbrugg, wo Franz Schubert mit Freunden urlaubte, finden jedes Jahr im Sommer Schubertiaden statt. Die wundervolle Musik Franz Schuberts, das einmalige Ambiente des Schubertsaales, Schloss und Schlosspark sowie ein Besuch im liebevoll gestalteten Museum zum Schubert-Freundeskreis verschmelzen

Kamptal – Wagram

32

hier zu einem unvergesslichen Kunstgenuss. In einem Museum im Schloss werden rund 250 Objekte gezeigt, die das Leben und Schaffen Franz Schuberts und seiner Freunde dokumentieren. Konzerte im Geburtshaus Im Gedenken an Ignaz Joseph Pleyel, um 1800 einer der populärsten Komponisten Europas, veranstaltet die PleyelGesellschaft regelmäßig Kammermusik-Konzerte und Matineen in seinem revitalisierten Geburtshaus in Ruppersthal. Durch eine Schenkung des Gebäudes durch die Marktgemeinde Großweikersdorf konnte die Pleyel-Gesellschaft das Gebäude erwerben und zu einem kleinen, feinen Museum ausbauen, in dem auch die Konzerte stattfinden. Im nahe gelegenen »Haus der Musik« in Grafenwörth finden rund um das Jahr unterschiedliche Konzerte statt.


Die Donau in Niederösterreich Klang trifft Kulisse

Grafenegg

In Schloss Grafenegg ist der künstlerische Höhepunkt das Musik-Festival Ende Juni bis Mitte September. Veranstaltungsorte sind der neue Konzertsaal und die architektonisch außergewöhnliche Freilichtbühne »Wolkenturm«, die 15 Meter hoch in die Luft ragt. Der Wolkenturm und das Auditorium im Schlosspark haben sich als Standort des Grafenegg Musikfestivals zu einem international renommierten Kulturstandort mit musikalischer Qualität von höchstem Format etabliert. Außerdem führen drei Rundgänge durch den zauberhaften Schlosspark in Grafenegg, der nach dem Vorbild englischer Gärten entstand. Wald wechselt sich ab mit weiten Grünflächen, die zum Picknicken einladen. Während der Adventzeit findet Anfang Dezember im Schloss ein besonders stimmungsvoller Adventmarkt mit Adventkonzerten statt. www.grafenegg.com

Einfach QR-Code scannen und aktuelle Veranstaltungen der Region Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum auf das Smartphone laden! www.donau.com/veranstaltungen

Der Alchemist von Oberstockstall In einem Nebenraum der Kapelle von Schloss Oberstockstall wurde 1980 zufällig das Inventar eines alchemischmetallurgischen Laboratoriums aus der Mitte des 16. Jahrhunderts entdeckt. Der Fund ist eine historische Sensation und gilt als weltweit bedeutendste Entdeckung eines Alchemisten- Labors. Der Alchemist von Oberstockstall muss ein höchst vielseitiger Metallurg gewesen sein. Zahlreiche Exponate zeigt das Museum »Altes Rathaus« in Kirchberg am Wagram. Hundertwasserflair In der Alten Schmiede in Schönberg am Kamp etwa finden regelmäßig Ausstellungen und Konzerte statt. Die

»Alte Schmiede« ist schon 400 Jahre alt und wurde von Hundertwasserarchitekt DI Peter Pelikan umgebaut. Im Gebäude befindet sich auch eine historisch komplett eingerichtete Schmiedewerkstatt, die gegen Voranmeldung und an besonderen Tagen für die Besucher lebendig wird. Weinkultur erleben Die Weinkultur des Kamptals findet man konzentriert im LOISIUM wieder. In der Keller-Erlebniswelt kann man Geschichte, Faszination und Mystik des Kamptaler Weines auf den Grund gehen. Der vom amerikanischen Star-Architekten Steven Holl entworfene Komplex mit Besucher-Gebäude, Kellerwelt und Hotel ist ein Beweis dafür, dass man hier bei aller Weinbautradition voll und ganz im Heute angekommen ist. | www.loisium.at

Abbildungen (von links nach rechts): Wolkenturm Grafenegg, Ignaz Joseph Pleyel-Museum, Gut Oberstockstall, Loisium Besucherzentrum

33

Kamptal – Wagram


Die Donau in Niederösterreich

Weinselig Die charaktervollen Weinbaugebiete an der Donau gehören zu den besten der Welt. Vinotheken und Heurige offerieren Typisches.

Wagram Land der offenen Kellertüren

Traisental Streifzug durch die Weingeschichte

Die markante Lössstufe mit ihrem eindrucksvollen Mosaik an Weingärten, malerischen Kellergassen und erstklassigen Weinen machen den Wagram zu einem Treffpunkt für Weinkenner. Bekannt ist die Region für die ausgezeichneten Weißweine, vor allem den Grünen, Roten und Frühroten Veltliner sowie der Zweigelt, die auf den charakteristischen Wagramer Lössterrassen gedeihen.

Schon vor der römischen Zeit wurde im aufstrebenden Weinbaugebiet Wein kultiviert. Die Weine bestechen durch puristische Eleganz und die mineralische Note. Ausgebildete Weinbegleiter führen durch die malerischen Kellergassen, Weinberge, Dörfer und Städte im Traisental. Jeder von ihnen hat sein eigenes Spezialgebiet und weiß viel Ernstes und auch Lustiges über die Besonderheiten der Traisentaler Weine, die Natur und die Geschichte zu erzählen.

In der modernen Gebietsvinothek in Kirchberg am Wagram »Weritas Wagram« präsentieren 50 Spitzenwinzer der Region Wagram ihre Weine. In der mit der Vinothek verbundenen Weinbar werden die Gäste mit kulinarischen Schmankerln aus der Region verwöhnt.

Wagram – Tullner Donauraum

34

In den kleinen Terrassenweingärten des Traisentals, zwischen Donau und St. Pölten, gedeihen vorwiegend Weißweintrauben, allen voran die Sorte Grüner Veltliner.


Die Donau in Niederösterreich

Kellergassenfeste Die Kellergassen in den Weinregionen an der Donau sind einzigartige Plätze. Während der Kellergassenfeste erwachen sie jedes Jahr zu neuem Leben. Hier kann man edle Tropfen und regionale Schmankerl verkosten. Beim Plaudern mit dem Winzer steigt man nicht selten auch in die kühlen Tiefen eines Weinkellers hinab. Die meisten Kellergassenfeste finden von Juni bis September statt. Warum die Weingebiete an der Donau eine so ausgeprägte Kellergassenkultur besitzen, hat einen geologischen Grund: In den verbreiteten Lössböden, die aus feinem, stark komprimierten Sand bestehen, konnten Weinkeller vergleichsweise einfach gegraben werden. So entstanden sie über Jahrhunderte hinweg an Hohlwegen oder an den Dorfrändern, in denen der Wein gepresst und gelagert wurde. Unsere Tipps für Kellergassenfeste: Fels am Wagram Ende Juni, Feuersbrunn im Juli, sowie Königsbrunn am Wagram und Eichberg/Ahrenberg Ende August.

Einfach QR-Code scannen und sich informieren, welcher Heurige im jeweiligen Weinbaugebiet »ausg´steckt« hat! www.donau.com/heurige

Gebietsvinothek Weritas in Wagram, Weinlandschaft bei Feuersbrunn

Klosterneuburg Klösterliche Tropfen Das 1114 gegründete Weingut von Stift Klosterneuburg gehört zu den ältesten und größten Weingütern in Österreich. 1922 wurde hier die Rebsorte Zweigelt »erfunden«. Die Kreuzung aus St. Laurent und Blaufränkisch ist heute die am meisten verbreitete Rotweinsorte Österreichs. Die renommierten Weißweine und Rotweine gibt es in der Stiftsvinothek zu kaufen und zu verkosten. »Aus’gsteckt is« beim Heurigen! Untrennbar mit Weingenuss verbunden sind die Heurigen, die kennzeichnend für die Weinregionen an der Donau in Niederösterreich sind. Verkosten kann man die hervorragenden Weine hier in besonders typischer und uriger Atmosphäre: Die Besucher genießen in gemütlicher Atmosphäre Eigenbauweine und schmausen als »Unterlage« dazu traditionelle Schmankerl. Ein richtiger Heuriger hat nur zu bestimmten Zeiten geöffnet oder »ausg’steckt«, wie es hierzulande heißt. Gekennzeichnet durch einen Buschen aus Zweigen am Eingang, der mitunter zur besseren Kenntlichkeit farbenfroh beleuchtet ist. Bekannt sind Heurige auch für das besonders gute PreisLeistungsverhältnis.

35

Wagram – Tullner Donauraum


Die Donau in Niederösterreich

Gärten & Wasserspass Gärten unterschiedlichster Art prägen den Tullner Donauraum. Sie sind Orte der Entspannung, Bewegung und gern besuchte Ziele für Erholungssuchende. Die Donau fließt gemächlich und breit von West nach Ost durch den Tullner Donauraum, die facettenreich strukturierte Landschaft erfreut Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer. Oasen der Ruhe bieten die typischen Auwälder an den Ufern und die vielen unterschiedlichen Gärten, die darauf warten durchwandert zu werden. Die GARTEN Tulln Im Auwaldgebiet liegt DIE GARTEN TULLN. Hier können Besucher über 60 Mustergärten erkunden. Gartenplätze mit bequemen Liegen, Klanginstallationen und ein Restaurant laden zum Ausruhen ein. Einen einzigartigen Blick von oben auf den Auwald genießt man vom Baumwipfelweg. Dieser 30 Meter hohe Aussichtsturm besteht aus mehreren Ebenen, Stiegenläufen und Podesten und eröffnet einen fantastischen Ausblick über die Baumkronen hinweg. Das Programm und Angebot für Familien und Kinder ist bunt und vielfältig.

Tullner Donauraum

36

Bootfahren im Auwald Sportlich betätigen kann man sich auch beim Kanufahren im Wasserpark Tulln durch die Tullner Donauauen. Auf 5 km Wasserwegen lässt sich bei einer Bootsfahrt das verzweigte Gewässernetz erkunden. Ein Naturerlebnis der besonderen Art: empfehlenswert ist eine Verbindung mit einem Picknick mitten im Auwald. Entweder man bringt das Essen mit oder kann sich einen Picknickkorb zusammenstellen lassen. Flussbaden in der Donau Der Sommer an der Donau verheißt Anregendes. An den Altarmen nahe der Staustufen Altenwörth und Greifenstein laden lauschige Badeplätze zur sommerlichen Erfrischung. Beliebter Treffpunkt ist auch das Aubad in Tulln: Inmitten der 30 Hektar großen Erholungslandschaft rund um einen großen Badesee mit Insel gibt es Wasserrutschen und Ballspiel-


Die Donau in Niederösterreich Am Donaulimes

Auf Spuren der Römer Die alten Römer siedelten in der Zeit von Christi Geburt bis etwa 430 n. Chr. an der Donau. Schon damals war die Donau die wichtigste Verkehrsverbindung in Mitteleuropa. An der Donau bauten die Römer ihre Grenzverteidigung – den sogenannten Limes – Richtung Norden aus. Der Fluss bildete fortan die natürliche Grenze zu den germanischen »Barbaren« im Norden. An die alten Römer erinnern im Ort Traismauer unter anderem das mächtige Römertor und der Hungerturm. Auch sind Originalfunde der Römer im Tullner Römermuseum ausgestellt. Bei einem Spaziergang durch Zeiselmauer lohnt es sich, den Burgus und die Reste eines Fächerturms zu erkunden. Römische Geschichte an der Donau erlebt man besonders eindrucksvoll im Freiluftmuseum Archäologischer Park Carnuntum. Siehe auch Seite 44.

Unser Tipp: Römisch essen nach originalen Rezepten des römischen Gourmets Apicius jeden letzten Donnerstag im Monat beim Gasthaus zum Lustigen Bauern in Zeiselmauer!

Einfach QR-Code scannen und noch mehr Ideen für Naturerlebnisse der Region KamptalWagram-Tullner Donauraum auf das Smartphone holen! www.donau.com/naturerlebnisse

plätze. Zu einem der ersten Freiluftbäder Österreichs zählt das romantische Donau-Strombad Kritzendorf bei Klosterneuburg, das Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut wurde: an diese Zeit erinnern noch die roten historischen Badehütten.

Neben heimischen Pflanzen gibt es auch Exotisches zu bestaunen. Der Teil vor der Orangerie entspricht der barocken Gartengestaltung, der Großteil aber dem englischen Gartenideal.

Urwald und Au

Zusätzlich öffnet die Gärtnerei ihre Pforten für die Gartentage in den geraden Jahren und für die größte österreichische Orchideenausstellung jeweils in den ungeraden Jahren. Die Gärten, sowie das gesamte Stift können besonders gut im Rahmen von Themenführungen erkundet werden.

Das Naturschutzgebiet der Stockerauer Au bietet seltenen Tier-, Baum- und Pflanzenarten eine ungestörte Möglichkeit zur Entwicklung. Ein Wegenetz von insgesamt 23 km Länge lädt zum Spazierengehen, Laufen und Radfahren (mit Anbindung an den Donauradweg) ein. Ein Naturlehrpfad zur Waldschule vermittelt Wissenswertes über das Ökosystem Au und die am häufigsten vorkommenden Baumarten. Stift Klosterneuburg: im Konventgarten Ein grünes Refugium ist der 16.000 m2 große Konventgarten des Augustiner Chorherrenstiftes Klosterneuburg.

Weite und Ausblick Besonders schöne Rundblicke über die Weinberge im Traisental genießt man vom Aussichtsturm »Korkenzieher« nahe der Eichberger und Ahrenberger Kellergasse. Zauberhaft ist der Panoramablick über den Wienerwald und das Donautal von der Aussichtswarte auf dem Tulbinger Kogel.

Abbildungen (von links nach rechts): Aubad Tulln, Auenlandschaft, Konventgarten, Au bei Tulln

37

Tullner Donauraum


Die Donau in Niederösterreich

Stadt & Leben Treffpunkte für Kulturinteressierte und Unternehmungslustige sind die lebhaften Kleinstädte an der Donau. Bummeln, schauen und genießen: Die Städte an der Donau erzählen interessante Geschichten. Zu allen Zeiten fanden hier Maler, Dichter und Denker Inspiration. Heute bezaubern die stimmungsvollen Stadtbilder und das Lebensgefühl, das Anregung bietet und gleichzeitig Raum für Muße lässt. Stockerau Die erste urkundliche Erwähnung von Stockerau im Jahr 1012 geht auf den Märtyrertod des Heiligen Koloman zurück. Der Dichter Nikolaus Lenau etwa verbrachte als Jugendlicher seine Ferien in Stockerau und begann hier seine »Schilflieder« zu schreiben. Das Wahrzeichen der Stadt ist der gelb-weiße 88 Meter hohe Turm der barocken Stadtpfarrkirche. Für erlesenen Kulturgenuss im Sommer sorgen die Festspiele Stockerau unter der Leitung des Intendanten Zeno Stanek.

Tullner Donauraum

38

Römerstadt Traismauer Bauten aus der Römerzeit und der Gotik prägen das Stadtbild. Sehenswert sind das 1.700 Jahre alte Römertor und der römische Hungerturm. Das Schloss am Hauptplatz steht auf den Fundamenten eines römischen Kleinkastells. Das Nibelungenlied erzählt, dass Kriemhild einst im Schloss übernachtete. Traismauer ist ein guter Ausgangspunkt für Radfahrer: sowohl der Traisentalradweg als auch der Donauradweg führen durch die ehemalige Römerstadt. Gartenmetropole Tulln Zahlreiche Brunnen, die Donau-Promenade, der neu gestaltete Hauptplatz – Tulln beeindruckt mit besonders schönem Ambiente und viel Sehenswertem. Der


Die Donau in Niederösterreich Sitzenberger

Schlossteich-Karpfen Traumhaft schön ist das Schloss Sitzenberg und der Schlossteich, in dem der Sitzenberger Karpfen beheimatet ist. Die Gemeinde Sitzenberg selbst betreibt die Teichwirtschaft und lädt jedes Jahr zu zahlreichen Veranstaltungen. Besonders spektakulär ist das Abfischfest Ende Oktober, bei dem der Teich ausgelassen wird und diverse Schmankerl vom Karpfen angeboten werden. Mit köstlichen Weihnachtskarpfen kann man sich am Weihnachtsfischmarkt im Dezember eindecken.

Einfach QR-Code scannen und das passende Restaurant in der Region Kamptal-WagramTullner Donauraum finden! www.donau.com/restaurants

Karner und die gotische Stadtpfarrkirche sind Zeugen vergangener Zeiten. Werke des berühmten Malers Egon Schiele zeigt das Egon-Schiele-Museum. Das neu eröffnete Geburtshaus gibt Einblick in das Leben der Familie. Besuchenswert sind auch das Römermuseum und DIE GARTEN TULLN. Korneuburg Das neugotische Rathaus von 1895 ist das Wahrzeichen der Stadt Korneuburg. Das mittelalterliche Zentrum ist der perfekte Rahmen für gemütliche Einkaufsbummel, Sommerkonzerte und für Hochzeiten. Sehenswert sind die

gotische Stadtpfarrkirche, die barocke Augustinerkirche, der Rattenfängerbrunnen, die Dreifaltigkeitssäule und eine der ältesten Synagogen Niederösterreichs. Klosterneuburg: zwischen Wein & Kultur Nahe bei Wien, zwischen Weinbergen und der Donau, liegt Klosterneuburg. Geistiges und kulturelles Zentrum der Stadt ist das Stift Klosterneuburg, vor rund 900 Jahren von Augustiner Chorherren gegründet. Kostbarster Kunstbesitz des Stiftes ist der Verduner Altar aus dem Mittelalter. Im Sommer ist der Schlosshof Schauplatz der operklosterneuburg.

Abbildungen (von links nach rechts): Rathaus Stockerau, Römertor Traismauer, Korneuburg, Stift Klosterneuburg

39

Tullner Donauraum


Die Donau in Niederösterreich

Schiele & Moderne Klassische und moderne Kunst, Theater, Musik und Ausstellungen. Von Traismauer bis vor die Tore Wiens regt sich an der Donau ein frisches Kulturleben.

Folgt man der Donau von Traismauer weiter nach Osten Richtung Wien gibt es an den Ufern viele Kulturhöhepunkte, die es lohnt zu entdecken. Die Kulturszene der Region Tullner Donauraum ist bunt und vielfältig und lebt gerade im Sommer besonders auf. Kultursommer Traismauer Kleinkunst und Musik aller Stilrichtungen gestaltet der Kultursommer Traismauer. Von Kabarett, Klassik, Volksmusik, Gospel, Soul, Pop und Jazz bietet der Kultursommer Traismauer ein Programm der Superlative. Einen fixen Bestandteil stellt auch das 3-tägige Brassfestival dar. Das Schloss Traismauer präsentiert mit dem Innenhof und dem Festsaal ein gediegenes Ambiente für diese kulturellen Highlights.

Tullner Donauraum

40

Künstlerleben Im Hafen hinter dem Minoritenkloster liegt seit 2004 das Hundertwasser-Schiff »Regentag«. Es war einst Wohnsitz und Arbeitsplatz des bekannten Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Besucher erhalten hier einen authentischen Einblick in das Leben des Künstlers. Werke von Egon Schiele Egon Schiele, der bedeutende österreichische Maler und Expressionist, wuchs in Tulln auf. Mit dem Egon Schiele Museum, direkt an der Donaulände in Tulln, hat die Stadtgemeinde ihrem großen Sohn ein Denkmal gesetzt. Das Museum ist im ehemaligen Bezirksgefängnis untergebracht. Zu sehen sind mehr als 70 Originalwerke, vor-


Die Donau in Niederösterreich

Egon Schiele und Tulln Authentische Einblicke in die bewegende Kindheit dieses Ausnahmekünstlers bietet seit kurzem das Egon Schiele Geburtshaus am Bahnhof von Tulln. Als Sohn des Bahnhofsvorstands Adolf Schiele wird Egon Schiele am 12. Juni 1890 in der Dienstwohnung des Vaters in Tulln geboren und verbringt dort die ersten 11 Jahre seines Lebens. Diese Zeitspanne markiert mehr als ein Lebensdrittel des 28jährig verstorbenen Künstlers und prägt Schiele nachhaltig. Sie bildet ein wichtiges Fundament für sein gesamtes künstlerisches Schaffen. Die Familie Schiele bewohnt den Tullner Bahnhof bis Herbst 1904 fast 17 Jahre. Dieser Zeitraum lässt sich mit »Aufstieg und Fall« betiteln, da der hoffnungsvollen Berufung des Vaters Adolf Schiele zum Tullner Bahnhofsvorstand durch den dramatischen Krankheitsverlauf – er stirbt schließlich an Syphillis – die berufliche Demontage folgt. Er hinterlässt seine Familie im Chaos. Sehenswert: Schiele Museum und Schiele Geburtshaus in Tulln! | www.egon-schiele.eu | www.tulln.at/erleben

Einfach QR-Code scannen und Informationen über Museen und aktuelle Ausstellungen auf das Smartphone holen! www.donau.com/museen

wiegend Zeichnungen und Ölbilder. Unter großem Aufwand wurde vor kurzem das Schiele Geburtshaus am Bahnhof von Tulln revitalisiert und kann besichtigt werden. Zeitgenössische Kunstsammlung Eine der bemerkenswertesten privaten Kunst-Initiativen Europas ist die Sammlung Essl: Kunstsammler Karlheinz Essl präsentiert in seinem modern gestalteten Museum in Klosterneuburg Kunst der Gegenwart und wechselnde Ausstellungen. Das Essl Museum beherbergt die Sammlung Essl mit 7.000 Werken zeitgenössischer Kunst. Jährlich zeigt das Museum bis zu 10 Ausstellungen bedeutender zeitgenössischer Künstler. Laienkunst in Gugging

Sommerlicher Kulturgenuss Kabarett und Musik stehen den ganzen Sommer hindurch auf dem Programm der Donaubühne Tulln, Europas größte Flussbühne direkt an der Donau . Klassisches und Nostalgisches ist beim Korneuburger Musiksommer zu hören. Der Kaiserhof des Chorherrenstiftes Klosterneuburg ist im Juli und August Schauplatz der operklosterneuburg. Die Festspiele Stockerau präsentieren im Juli und August auf dem malerischen Platz vor der barocken Stadtkirche seit 2013 wieder unterhaltsames Sprechtheater. Nicht ohne Grund öffnet die Stadt seit fast 50 Jahren jeden Sommer ihre Pforten einem zahlreich anreisenden kulturinteressierten Publikum.

Essl Museum in Klosterneuburg

In Maria Gugging bei Klosterneuburg ist das Museum Gugging – weltweit einzigartig – in einem Psychiatriegebäude untergebracht. Zu sehen sind vorwiegend Ausstellungen zur Kunstrichtung Art Brut. Art Brut steht für autodidaktische Kunst von Laien, Kindern und Menschen mit Behinderung. Bereits seit den frühen 1980er Jahren hat sich das Art Brut Center Gugging diesem Verständnis verschrieben und ist heute eines der wichtigsten Zentren dieser Art, das seinen Besuchern eine Galerie und ein Museum bietet.

41

Tullner Donauraum


Die Donau in Niederösterreich

Kräftige Weine Fruchtbare Böden und pannonisches Klima lassen Trauben für die Gebietsmarke »Rubin Carnuntum« besonders üppig gedeihen. Die Donau hat auf ihrer Reise Wien passiert und fließt nun Richtung Bratislava durch eine sonnenverwöhnte Region: mit einer Jahressonnenscheindauer von mehr als 2.000 Stunden liegt die Gegend im europäischen Spitzenfeld. Steinige Kalk- und Lössböden, gemeinsam mit dem pannonischen Mikroklima der Donau und dem Klimaeinfluss des Neusiedlersees und der Donau, bieten in der Region Römerland Carnuntum ideale Voraussetzungen für den Weinbau. Urige Kellergassen-Heurigen und Buschenschänken, gemütliche Wirtshäuser und stilvolle Landgasthäuser: Die Region Römerland Carnuntum – Marchfeld lockt mit einer Reihe genussvoller Adressen und einer Vielfalt an frischen regionalen Produkten. Junge Winzer, kräftige Weine Das Weinbaugebiet »Carnuntum« erstreckt sich östlich von Wien und südlich der Donau. Weinbau wird am Leithagebirge, im Arbesthaler Hügelland und an den Hunds-

Römerland Carnuntum

42

heimer Bergen gepflegt. Seit 1992 repräsentiert »Rubin Carnuntum« die Gebietsmarke des Weinbaugebietes Carnuntum. Für diese Weine darf nur der für die Region typische Zweigelt verwendet werden, er ist reinsortig und hat ein zartfruchtiges Bukett. Nur jene Weine, die den strengen Qualitätskontrollen und den Anforderungen einer alljährlichen Juryverkostung standhalten, dürfen die Bezeichnung »Rubin Carnuntum« tragen. Carnuntum Experience Unter dem Motto »Entdecken.Erleben.Durchatmen. Genießen« finden in der Weinbauregion Carnuntum jedes Jahr Mitte bis Ende August eine Vielfalt an genussvollen Veranstaltungen für die gesamte Familie statt. Die Veranstaltungsreihe bezeichnet sich ganz bewusst nicht als Gourmet-Event, sondern will sich als Regionsfestival verstanden wissen, bei dem der kulinarische Genuss zwar wichtiger Bestandteil ist, vor allem aber auch Natur, Bewegung, Kinder und Musik nicht zu kurz kommen. www.carnuntum-experience.com


Die Donau in Niederösterreich

Villa Vinum Die Weinerlebniswelt Carnuntum in Bruck an der Leitha ist eine einzigartige Symbiose von Kellerromantik und moderner Weinproduktion! Auf dem 400 Meter langen, leicht begehbaren Erlebnispfad rund um Weinwissen, Geschichte, Kultur, Genuss und Unterhaltung führt der Winzer selbst durch den Schaubetrieb, das unvergleichliche Weinbaumuseum und den Weinkeller. Unterwegs treffen Sie auf römische Legionäre, den legendären Kaiser Marc Aurel und natürlich Gott Bacchus, die allesamt spannende Geschichten zu erzählen haben. Verschiedene Weinsorten, Aromen und Düfte werden ebenso vermittelt, wie amüsante Geschichten von anno dazumals. Am Rastplatz im blühenden Bauerngarten warten regionale Schmankerl und eine Weinprobe.

Einfach QR-Code scannen und die besten Vinotheken für den nächsten Weineinkauf vormerken! www.donau.com/vinotheken

Wind & Wein Sich in der wunderschönen Landschaft des Weinbaugebiets Carnuntum zurücklehnen, international prämierte Weine verkosten und regionale Schmankerl genießen, das sind die wirklich kostbaren Augenblicke im Leben. Die Auswahl an genussreichen Plätzen – vom urigen Heurigen bis zum Top-Winzer – ist groß. Die fruchtbare Region Römerland Carnuntum lässt nicht nur beste Weine reifen, sondern bietet auch ideale Voraussetzungen für die Nutzung erneuerbarer Energien und Windenergie. Bereits ein beachtlicher Teil des Strombedarfes wird aus erneuerbaren Quellen gedeckt. Romantische Kellergassen Besonders stimmungsvoll und idyllisch präsentieren sich die Kellergassen der Weinbaugemeinden Arbesthal,

Göttlesbrunn, Höflein, Petronell-Carnuntum und Stixneusiedl. An den sonnigen Südhängen des Spitzerberges liegt die romantische Kellergasse von Prellenkirchen mit rustikalen Steingewölbekellern aus dem 18. Jh. Ganzjährig haben hier gemütliche Weinkeller geöffnet. Gaumenfreuden für Feinspitze In der Donauregion Römerland Carnuntum – Marchfeld findet sich eine reichliche Auswahl an Hauben-Restaurants aber auch hervorragende Wirtshausküche. Der kulinarische Hot Spot Göttlesbrunn bietet mit dem bittermann Vinarium und dem Gasthaus DERjungWIRT gleich zwei Top Adressen. Das 1 Hauben-Fisch-Restaurant Merzendorfer in Fischamend steht für höchste Standards in der Zubereitung regionaler Süsswasserfische. Aber auch im Landgasthof Muhr in Gallbrunn und im Haslauerhof in Haslau oder in der Taverne am Sachsengang speist man haubengekrönt.

Abbildungen (von links nach rechts): Carnuntum Experience, Weinrast, Weingarten im Römerland Carnuntum, Restaurant & Vinothek Bittermann Vinarium – Göttlesbrunn

43

Römerland Carnuntum


Die Donau in Niederösterreich

Das alte Rom lebt Original römische Gerichte genieSSen oder durch die rekonstruierte Thermenanlage und Stadtvilla einer alten römischen Stadt spazieren.

Die Römer gaben der Region Römerland Carnuntum den Namen. Zu Recht, denn hier haben sie in Österreich ihre deutlichsten Spuren hinterlassen. Um 40/50 n. Chr. wird unter Kaiser Claudius in Carnuntum ein erstes Legionslager in Holz-Erde-Bauweise errichtet. Carnuntum entsteht und wird zum Zentrum des mittleren Donaulimes. Erst 430 n. Chr. wird ein Großteil von Pannonien von Rom aufgegeben und der hunnischen Herrschaft überlassen. Ein Besuch in Carnuntum holt die Römer ins Hier und Jetzt mit architektonischen Meisterwerken, romantisch verklärten Ruinen und kostbaren Schätzen. Weltweit einmalig wurde in Carnuntum ein römisches Stadtviertel in Originalbauweise rekonstruiert: ein Bürgerhaus, eine

Römerland Carnuntum

44

prächtige Stadtvilla und eine öffentliche Thermenanlage. Ganz so, als wäre die Zeit vor 1.700 Jahren stehengeblieben, als die Kaiserkonferenz von Carnuntum die Welt nachhaltig veränderte. Freilichtmuseum Petronell Petronell-Carnuntum Besucher fühlen römisches Flair, während sie durch das originalgetreu rekonstruierte Stadtviertel von Carnuntum schlendern. Auf weltweit einzigartige Weise zeugen hier prächtige Villen und eine authentische römische Therme von Schönheit und Lebensart einer antiken Metropole. Die enorme Ausdehnung Carnuntums demonstriert auf 350 m² maßstabsgetreu ein Modell der antiken Stadt.


Die Donau in Niederösterreich

Römische Tipps Gladiatorenfest in Carnuntum Das historisch inszenierte Gladiatorenfest im Amphitheater Bad Deutsch-Altenburg zeigt hautnah die Kämpfer der Arena mit originalgetreuen Rüstungen und Waffen. Römisches Leben Live Beim Römerfest Mitte Juni schlagen rund 200 römische Teilnehmer – bestehend aus Legionstruppen, Handwerkern und Händlern – wieder ihr Lager im Archäologischen Park auf. Römische Gaumenfreuden Im wieder errichteten römischen Stadtpalais im Freilichtmuseum Petronell die römische Küche von einst erfahren und erschmecken. Bei der Zubereitung der Speisen in der römischen Küche des Hauses kann man zusehen.

Einfach QR-Code scannen und sich alle Infos zu den römischen Veranstaltungen und den Öffnungszeiten des Archäologischen Parks Carnuntum auf das Smartphone holen! www.carnuntum.co.at

Freilichtmuseum Petronell, Amphitheater Petronell

Museum Carnuntinum Bad Deutsch-Altenburg Für die Zeugnisse dieser großen Vergangenheit, die im Laufe der Zeit ausgegraben wurden, gibt es ein »Schatzhaus« im Stile einer römischen Landvilla errichtet – das Museum Carnuntinum. Viele Kostbarkeiten aus über 400 Jahren römischen Lebens in Carnuntum werden in der Ausstellung »A.D. 313 – Von Carnuntum zum Christentum« ausgestellt. Erstmalig ist der rasche Wandel in der Glaubenskultur der Antike vom Heidentum zum Christentum zu Beginn des 4. Jh. am Beispiel Carnuntum zu sehen. Amphitheater Carnuntum Bad Deutsch Altenburg Die Ausstellung »Gladiatoria Carnuntina – Welt der Arena« direkt im Amphitheater von Bad Deutsch-Altenburg bietet spannende Einblicke in die Massenunterhaltung der alten Römer. Die Arena wurde seinerzeit auch von den Legionären für Kampfübungen, zum Exerzieren sowie für Paraden und öffentliche Versammlungen benützt.

45

Römerland Carnuntum


Die Donau in Niederösterreich

Gemüsegarten Fruchtbare Böden und das pannonische Klima lassen im Marchfeld verschiedenes Gemüse wie Spargel und allerlei Genüsse in üppiger Vielfalt gedeihen. Die Marchfelder Hofläden

Wenn die Donau Wien verlässt teilt sie die Region Römerland Carnuntum im Süden und das Marchfeld nördlich der Donau. Schwarzerdeböden machen das Marchfeld bekanntermaßen zu einem idealen Ort für den Anbau von Spargel, aber auch anderem Gemüse, das in den Restaurants zu ausgezeichnetem Genussgut verarbeitet wird. Nicht nur die Böden sind fruchtbar, sondern die Wälder und Felder auch reich an Wild. Außerdem ist die Donau ein beliebtes Fischgewässer.

Mit Obst und Gemüse der Saison, regionalen Schmankerln und spannenden Führungen machen die Marchfelder Bauern ihren Gästen den Hof. In der Greißlerei vom barocken Schloss Hof werden ebenfalls viele Schmankerl aus dem umliegenden Marchfeld und hochqualitative Feinkost offeriert. www.regionmarchfeld.at

Genussregion Marchfeld Gemüse

Marchfelder Artischocke

Knackfrisches Marchfeld-Gemüse ist bei Feinschmeckern beliebt. Das Marchfeld Gemüse umfasst über 60 verschiedene Gemüsearten. Daneben gewinnt der Anbau von Gemüse für die Tiefkühlindustrie – besonders Erbsen, Spinat, Schnittbohnen, Karotten, Rotkraut und Zuckermais – ständig an Bedeutung. Aber auch Besonderheiten wie Artischocken werden hier angebaut.

Als mediterranes Gemüse mögen Artischocken warme Temperaturen. Durch Experimente im Garten mit seltenen, vergessenen oder hierzulande weniger bekannten Gemüsearten kam Familie Theuringer zur Artischocke. Das Edelgemüse fand schnell Anklang und so werden heute auf ca. 4 ha Artischocken angebaut. www.theuringer.at

Marchfeld

46


Die Donau in Niederösterreich

Marchfelder Spargel April/Mai ist Spargelzeit! Wer in Österreich edlen Spargel genießen möchte, setzt auf Spargel aus dem Marchfeld. Exzellenter weißer und grüner Spargel wächst in den leichten, sandigen Böden des Marchfelds und ist weithin als Delikatesse bekannt. Innerhalb der EU ist er sogar als eigene Marke geschützt. Mitte des 18. Jahrhunderts war die Geburtsstunde des Bleichspargels, der von der Sonne abgedeckt angebaut wird. Und damit begann auch der Siegeszug des Spargelanbaus. Frisch gestochen, kann er während der Saison bei vielen Spargelbauern direkt ab Hof gekauft werden. Empfehlenswert auch Spargelevents wie die »Spargelgala« auf Schloss Hof Ende April. Hier wird der Marchfelder Spargel jedes Jahr mit einem geschmackvollen Rahmenprogramm gefeiert.

Einfach QR-Code scannen und mehr über die regionalen Köstlichkeiten erfahren! www.donau.com/produkte

Marchfelder Artischocke, Frische Erdbeeren aus dem Marchfeld

Frische Fische Weithin bekannt für ausgezeichnete bodenständige Fischküche ist Humer´s Uferhaus gleich am Donauufer von Orth/Donau gelegen. Mit Fischen beschäftigte sich schon Humers Großvater als letzter amtlicher Donaufischer an diesem Streckenabschnitt der Donau. Im Uferhaus kommt ausgezeichnete Fischküche nach traditionellen Rezepten von Humers Großvater auf den Tisch. Köstliches aus Wald und Feld Die herbstlichen Speisekarten sind vor allem dem heimischen Wild gewidmet. Die seinerzeit bei der österreichischen Kaiserfamilie und Adeligen beliebten Jagdgründe decken die Tische reichlich. Neben Spezialitäten vom Reh, Hirsch und Wildschwein erfreuen sich hier Kaninchen großer Beliebtheit. Gaumenfreuden Bei den Gastronomen der Region Marchfeld kommen all die regionalen Produkte frisch zubereitet auf den Tisch – in den gemütlichen Landgasthäusern ebenso wie im 2 Haubenrestaurant Taverne am Sachsengang am Eingang des Nationalparks Donau-Auen.

47

Marchfeld


Die Donau in Niederösterreich

Marchfelder Schlösserreich Lustwandeln auf kaiserlichen Spuren, in prachtvollen Schlössern und historischen Gärten. Eintauchen in barocke Lebenslust. In kaum einer anderen Gegend Österreichs konzentriert sich so viel österreichische Geschichte wie im Marchfeld nördlich der Donau zwischen den zwei Metropolen Wien und Bratislava. Die Geschichte dreht sich in all den Jahrhunderten um die vier prächtigen Marchfeldschlösser des Schlösserreichs, in denen sich höfische Eleganz mit der Pracht der Natur trifft. Schloss Hof und Schloss Niederweiden – die Barockschlösser Über mehr als 50 Hektar erstreckt sich das barocke Gesamtkunstwerk von Schloss Hof. Das prächtige Ensemble wurde 1725 von Architekt Johann Lucas von Hildebrandt als repräsentativer Landsitz für Prinz Eugen von Savoyen angelegt und unter Kaiserin Maria Theresia zur größten Landschlossanlage Österreichs ausgebaut. Nach umfangreicher Revitalisierung präsentieren sich die kaiserlichen Appartements, der Festsaal, die barocke Schlosskapelle und der einzigartige Terrassengarten wieder

Marchfeld

48

in ursprünglicher Pracht. Auch der idyllische barocke Meierhof lädt mit seinen liebenswerten Tieren, dem Nasch-, Kräuter- und Marmeladengarten sowie den Orangerien zum Verweilen ein. Nur wenige Autominuten von Schloss Hof entfernt befindet sich das kaiserliche Jagdschloss Niederweiden. Wie im 18. Jh. ist der verspielt wirkende Bau mit seinem barocken Fürstengarten auch heute ein gern genutzter Rahmen für private Feste und Feiern. www.schlosshof.at Schloss Orth – das Nationalparkschloss Schloss Orth wurde als mittelalterliche Wasserburg mit vier dominanten Ecktürmen errichtet und im 16. Jahrhundert als prunkvolles Renaissancekastell gestaltet. Kronprinz Rudolf hielt sich gerne hier zur Jagd auf. Lange Zeit wurde das Schloss Orth landwirtschaftlich genutzt, bis es 1957 als Museumsstandort umgestaltet wurde. Seit der Revitalisierung im Jahr 2005 beherbergt das Schloss Orth


Die Donau in Niederösterreich

Unsere Empfehlungen: Faszinierendes Barockerlebnis auf Schloss Hof Rauschende Feste, Kultur- und Musikveranstaltungen, Aktivprogramme, Märkte und Unterhaltungsprogramme für die ganze Familie. Tauchen Sie ein in das faszinierende Zeitalter des Barock. Familienfest schlossORTH Nationalpark-Zentrum Jedes Jahr im Frühling veranstaltet der Nationalpark Donau-Auen das fröhliche Familienfest rund um die vielfältigen Themen des Nationalparks. Advent in den Marchfeldschlössern Im Advent verzaubern die Marchfeldschlösser mit stimmungsvollen Adventmärkten. Schloss Hof öffnet an allen Adventwochenenden seine Pforten. Romantische Adventmärkte erwarten Sie auch auf Schloss Marchegg und Schloss Eckartsau .

Einfach QR-Code scannen und in die barocke Welt der Marchfeldschlösser eintauchen! www.donau.com/schloesser

das Besucherzentrum des »Nationalpark Donau-Auen« mit der multimedialen Ausstellung DonAUräume und dem Outdoor-Gelände Schlossinsel, das museumORTH mit einer interessanten Ausstellung über die Kulturgeschichte der Region und das Veranstaltungszentrum der Marktgemeinde Orth. www.donauauen.at | www.orth.at Schloss Eckartsau – das Kronjuwel im Nationalpark Das Schloss Eckartsau liegt inmitten des »Nationalpark Donau-Auen«, umgeben von einem herrlichen 27 ha großen Park im Englischen Landschaftsstil. Nirgendwo sonst kommen sich kaiserliche Hochkultur und unberührte Wildnis so nahe. Ausgestattet wurde das Schloss von herausragenden Künstlern wie z.B. Fischer von Erlach. Den Park legte einst k.u.k. Hofgartendirektor Anton Umlauft an, der 1909 von Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand damit betraut wurde. Später wurde Eckartsau Schauplatz des Ausklangs der Monarchie - hier verbrachte 1918 Kaiser Karl I mit seiner Familie das letzte Weihnachtsfest, sowie die letzten Tage als österreichischer Kaiser. Schlossrundgänge machen die Intimität des Ortes spürbar und laden ein, in die Geschichte der damaligen Zeit einzutauchen. Zu weiteren spannenden Ein- und Ausblicken lädt zudem die interaktive Nationalparkausstellung W|LD°WECHSEL im ehemaligen Jagdschloss ein. www.schlosseckartsau.at

Schloss Marchegg – Mythos – Ottokar und Adebar Schloss Marchegg wird als ehemaliges Pallfy-Schloss nicht den Habsburgern zugerechnet. Es liegt in direkter Anbindung zu einer der schönsten Aulandschaften Österreichs, den Wäldern und Wiesen der March. Vor allem Europas größte Baumhorst-Storchenkolonie in unmittelbarer Schlossnähe lädt immer wieder zum Beobachten und Staunen ein, ganzjährig werden geführte Touren durch das WWF-Naturschutzgebiet March-Auen angeboten. Das Schloss beherbergt heute interessante Ausstellungen über die Geschichte der Stadt – von König Ottokar bis zu den Fürsten Palffy, außerdem die Schau »Erlebnis Auwald – Entdecke den Lebensraum der Störche«. | www.marchegg.at

Barockgarten in Schloss Hof

49

Marchfeld


Die Donau in Niederösterreich

Paradiesische Natur Idyllische Altarme, Wildnis und wohltuende Ruhe sorgen für Entschleunigung im Nationalpark Donau-Auen. Der Nationalpark Donau-Auen zwischen Wien und Bratislava gelegen, ist einer der letzten ursprünglichen Auwälder Europas. Diese einzigartige Flusslandschaft an der Donau wird seit 1996 durch den Nationalpark Donau-Auen geschützt. Das geplante Wasserkraftwerk bei Hainburg wurde nicht errichtet, stattdessen dieser Donau-Abschnitt zum Nationalpark erklärt. Die Auwälder stehen außer Nutzung, damit sich die Natur möglichst frei entfalten kann. Europäische Sumpfschildkröte

Hier leben seltene und bedrohte Tiere und botanische Kostbarkeiten, die ur tümliche Landschaft ist von beeindruckender Schönheit. Die in diesem Gebiet ungestaute, frei fließende Donau ist die dynamische Lebensader des Nationalparks: Während seinen Hochwasserphasen schafft der Fluss neue Schotterbänke, reißt Steilwände in die Ufer und bringt Nährstoffe in die Au. Sinkt das Wasser wieder, gedeihen Fauna und Flora stets von Neuem! Die Fülle an Lebesräumen bewirkt eine enorme Artenvielfalt. Im Reich von Eisvogel und Sumpfschildkröte Das Reich des wilden Wasserwaldes verzaubert. Hier leben Biber, Auhirsch, Europäische Sumpfschildkröte, Libellen, zahlreiche Frösche und seltene Fische. Reiher, Störche und Eisvögel ziehen ihren Nachwuchs in Ruhe auf. Seeadler gleiten majestätisch durch die Lüfte. Der Nationalpark Donau-Auen bewahrt nachhaltig ihre Lebensräume. Mächtige Bäume und üppiger Unterwuchs erinnern an tropische Wälder, Orchideen und Teichrosen gedeihen.

Marchfeld

50


Die Donau in Niederösterreich Der erste Frühlingsbote

Bärlauch

Jedes Jahr im Frühling, wenn ein leichter Knoblauchduft durch die Au des »Nationalpark Donau-Auen« zieht und ein zunächst grüner, dann weiß-grüner Teppich von Bärlauchblättern und Blüten den Boden der Au überzieht, dann ist die Bärlauchzeit in den Wäldern des Nationalparks DonauAuen gekommen, die bei den Orther Bärlauchtagen Anfang April mit Bärlauchschmankerl und einem bunten Programm gebührend gefeiert werden. Auch in den Wirtshäusern der Region kommt dann das frische Grün allerorts in vielen köstlichen Varianten auf den Tisch.

Einfach QR-Code scannen und sich alle Infos zu Nationalpark-Wanderungen und Öffnungszeiten des Besucherzentrum schlossORTH auf das Smartphone holen! www.donauauen.at

Expedition in den Wasserwald Immer gefragt bei Groß und Klein sind Exkursionen mit Nationalpark-RangerInnen. Stimmungsvolle Wanderungen und erlebnisreiche Bootstouren auf Donau und Altarm sowie spannende Kinderprogramme bieten vielfältige Möglichkeiten, den wilden Wasserwald zu erkunden. schlossORTH Nationalpark Zentrum – Das Tor zur Au Die multimediale Ausstellung DonAUräume im Besucherzentrum des Nationalpark Donau-Auen bereitet das Thema Nationalpark sowie die Geschichte der Donau kurzweilig und spannend für jede Altersstufe auf. Auf der Schlossinsel, dem Freigelände des Zentrums, werden Lebensräume, Tiere und Pflanzen der Au präsentiert. Europäische Sumpfschildkröten, Schlangen und Fische

sind zu beobachten. Lianen, Wasserpflanzen und Wildblumen wuchern. Die begehbare Unter wasserBeobachtungsstation mit heimischen Fischen ermöglicht Einblicke in ein Gewässer wie bei einem Tauchgang: Heimische Fische tummeln sich vor den Glasscheiben, auch Muscheln und sonstige Wasserlebewesen können beobachtet werden. Romantische Tschaikenfahrt Ein Donauerlebnis der besonderen Art ist die Fahrt mit einer Tschaike, einem original nachgebauten Donauschiff anno 1530. Die Schiffmühle in Orth/Donau wurde originalgetreu aufgebaut: Allerlei Spannendes über die Schiffsmühlen, die in früheren Zeiten den Donaufluss säumten erfährt man in der Ausstellung DonAumenschen oder beim Besuch des neu renovierten Mühlschiffes. www.schiffmuehle.at

Abbildungen (von links nach rechts): Eisvogel, schlossORTH Nationalpark-Zentrum, Schlossinsel, Tschaike

51

Marchfeld


Die Donau in Niederösterreich

Fabelhafte Bewegungswelten 380 km beeindruckendes Landschaftserlebnis auf dem Drahtesel oder auf Schusters Rappen. Das Bewegungsangebot in der Donauregion Römerland Carnuntum – Marchfeld zwischen Wien und Bratislava hat für Bewegungshungrige und Weinliebhaber gleichermaßen viel zu bieten! 380 km neu ausgeschilderte und touristisch entwickelte Rad- und 180 km Wanderrouten sind in das Rad- und Wanderwege-System in Wien, Bratislava und Neusiedler See, den Donauradweg und den Marchfeldkanal-Radweg eingebunden. Fabelhafte Radwelten Die ausgeschilderten und touristisch entwickelten Radrouten erwarten die Gäste, Erlebnispunkte, Thementafeln und gut ausgestattete Rastplätze laden zum Innehalten und Staunen ein. Alle Touren sind öffentlich gut erreichbar. Leihfahrräder von »nextbike«-Stationen in mehr als 10 Gemeinden ergänzen das ausgeklügelte System.

Römerland Carnuntum – Marchfeld

52

Vielfältige Routen Die Carnuntum – Schloss Hof – Bratislava Tour ist als Runde über die neue March-Rad-Brücke bei Schloss Hof befahrbar. Die Schönheit des »Nationalpark Donau-Auen« lässt sich bei der »Nationalpark Tour Donau-Auen« erkunden. Die »Hundsheimer Berge Tour« führt durch die Mittelalterstadt Hainburg und die Kellergasse in Prellenkirchen. Das Weinbaugebiet Carnuntum erradelt man entlang der »Winzer Tour Carnuntum«. Von Wien nach Bratislava gelangen Sie über die »Römerland Carnuntum Tour.« Zwischen Donau und Neusiedlersee Die 97 km lange »Entdecker-Tour« verbindet den Donauradweg mit dem Neusiedler See-Radweg. »Wind, Wein und Wasser« ist das Motto dieser Tour, die von den Weingärten entlang der Donau zu den schilfumrahmten Ufern des Neusiedler Sees führt.


Die Donau in Niederösterreich

Auf sanften Wellen Im Mai, August und September bietet die Fährverbindung von Hainburg nach Devin jeden Sonn- und Feiertag Urlaubsgästen und Radlern einen Anreiz für einen netten Ausflug in die Region Bratislava. www.event-schifffahrt.at Das Ausflugsschiff MS Kaiserin Elisabeth schafft die Verbindung ins nahe Bratislava, der »kleinen Schwester« der Donaumetropole Wien mit viel historischem Charme und moderner Architektur. Termine: Mai, August und September jeden Sonn- und Feiertag. www.donaureisen.at

Hier geht es zu den Tourenvorschlägen mit Wegbeschreibungen und Höhenprofilen! www.donau.com/touren

Durchs Marchfeld Das Marchfeld durchquert man auf dem neu inszenierten Marchfeldkanal-Radweg, der von Wien nach Schloss Hof führt und bis auf wenige Kilometer entlang des reizvollen Marchfeldkanals und Russbachs führt. Der Radler passiert dabei 5 Themenabschnitte mit interessanten Landschaftsfenstern und Erlebnispunkten rund um den Marchfeldkanal, Napoleon, Kunst & Natur, Marchfeldschlösser und Marchfelder Produkte. Fabelhafte Wanderrouten Fünf verschiedene Themen- und Landschaftsräume können gemütlich erwandert werden. Die Wanderrouten sind so angelegt, dass der Wanderer zu den Themen der Region

Römer, Nationalpark und Weinwandern zahlreiche Einblicke erhält und die wunderbaren Aussichten erleben kann. »Durch die Wüste« wandert man im Naturpark Mannersdorf, dessen Name vom Kloster »St. Anna in der Wüste« stammt, das sich auf dem Gebiet befindet. Nordic Walking Die Gesundheits- und Bewegungsarena Bad DeutschAltenburg bietet insgesamt 8 Nordic Walking Routen, einen Barfuß-und Sinnesweg sowie ein Kneipbecken, ausgehend vom Kurpark, an. Wer etwas für seine Gesundheit tun will, der nützt die wohltuende Wirkung der stärksten Jod-Schwefelquelle Österreichs im Kurzentrum Ludwigstorff. www.bad-deutsch-altenburg.gv.at

Abbildungen (von links nach rechts): Carnuntum-Schloss Hof-Bratislava Radtour, Kellergasse Höflein, Weingarten im Römerland Carnuntum, Blick auf Höflein

53 Römerland Carnuntum – Marchfeld


Die Donau in Niederösterreich

Feine Ausflugstipps Hinter die Kulissen schauen und Geheimtipps entdecken.

Neben den bekannten großen Ausflugszielen Schloss Hof, dem Nationalpark Donau-Auen und dem Archäologischen Park Carnuntum in den Regionen Römerland Carnuntum und Marchfeld fasziniert eine Vielzahl an kleinen Geheimtipps, denen es lohnt, einen Besuch abzustatten. Vom Winde gedreht werden die Rotorblätter im Windinfozentrum Prellenkirchen: Hier dreht sich alles um das spannende Thema Windenergie. Im spektakulären Ambiente eines alten Kellergewölbes erwartet die Gäste ein interaktives Bildungserlebnis auf modernstem Stand. Haydn Geburtshaus in Rohrau Hier wurde der Komponist Joseph Haydn 1732 geboren. Obwohl Joseph Haydn sein Geburtshaus bereits 6-jährig verließ, um in Hainburg und in Wien seine Ausbildung zu absolvieren, hatte er doch lebenslang eine Bindung zu dem Haus. Das strohbedeckte Bauernhaus aus dem 18. Jh. beherbergt viele interessante Exponate, die das Leben

Römerland Carnuntum – Marchfeld

54

von Joseph und seinem Bruder Konzertmeister Michael Haydn dokumentieren. Geburtszimmer, Rauchkuchl, Barockzimmer und Wohnstube geben Einblick in die private Geschichte. Alte Meister in Rohrau Ebenfalls in Rohrau beherbergt das Schloss Rohrau, eines der schönsten spätbarocken Landschlösser Österreichs, die Harrach’sche Gemäldegalerie: Eine Privatsammlung spanischer und neapolitanischer Maler des 17. und 18. Jahrhunderts, die seit über 450 Jahren gewachsen ist und zu den bedeutendsten der Welt zählt. Am Flughafen Wien Schwechat Eine multimediale Ausstellung im VISITAIR Center am Flughafen zeigt, wie der Flughafen funktioniert. Während einer Rundfahrt kann man Starts und Landungen live aus kurzer Distanz erleben und das Flughafengelände erforschen.


Die Donau in Niederösterreich wechselvolle Vergangenheit

Mittelalterstädte

Die alte Grenzstadt Hainburg begeistert durch die vollständig erhaltene Befestigungsanlage aus dem 13. Jh. Blickfang ist der Schlossberg mit seiner mächtigen Burgruine aus der Babenbergerzeit. Unvergessliche Zeitreisen kann man mit Landsknechten oder edlen Damen von April – Oktober jeden Freitag – Sonntag erleben. Empfehlenswert ist auch das alljährliche Mittelalterfest oder die Vollmondführungen. | www.hainburg.at Beim Kulturangebot der Stadt Marchegg trifft Tradition auf Moderne. 1268 von König Ottokar II als Bollwerk gegen den Osten gegründet, bezeugen zahlreiche Kulturdenkmäler die Geschichte. Interessante Ausstellungen zeigt das Schloss Marchegg. | www.marchegg.at Malerisch gelegen zwischen Weingärten und dem Leithagebirge, bestechen in Bruck an der Leitha das pittoreske Schloss Prugg, der romantische Harrachpark und die historische Innenstadt. | www.bruck-leitha.gv.at

Einfach QR-Code scannen und sich über Museen und Ausstellungen der Region Römerland Carnuntum – Marchfeld informieren! www.donau.com/museen

Eisenbahnmuseum Schwechat Historische Fahrzeuge, Fotos, Stellwerke und Dampfmaschinen sind zu sehen. Viele der wertvollen Wagen beförderten einst Personen, Güter und die Post seiner Majestät auf kaiserlich privilegierten Schienen. Das »Heizhaus« in Strasshof 94 Lokomotiven und über 180 Waggons sind in Österreichs größter Sammlung historischer Eisenbahnfahrzeuge zu bestaunen. Die Lokomotiven laden an »Dampfbetriebstagen « zu Führerstandsmitfahrten ein. Erlebnispark Gänserndorf Der Erlebnispark ist eine einzigartige Kombination aus Abenteuer, Spiel und Aktivität für die ganze Familie. Man

kann im Waldklettergarten Hindernisse überwinden, durchs Geäst flitzen und auf Bogensafari gehen. Abenteuerspielplatz, Streichelzoo und Ponyreiten lassen Kinderherzen höher schlagen. CarnuntumDraisine Die stillgelegten Bahn-Nebenstrecken in Carnuntum liegen in schöner Landschaft und sind besonders attraktiv für eine Draisinenfahrt. Draisinen sind kleine Schienenfahrzeuge mit Pedalantrieb, in der vier Personen Platz haben. Die Geschwindigkeit und das Fahrgefühl bergauf ist ähnlich dem Fahrrad, bergab erreicht man ca. 25 km/h. »Ausflugsfolder Römerland Carnuntum – Marchfeld« mit den schönsten Ausflugstipps und Familientouren unter Tel +43(0)2163/3555-10 anfordern oder im Blätterkatalog auf www.carnuntum-marchfeld.com online ansehen!

Abbildungen (von links nach rechts): Schloss Rohrau, Eisenbahnmuseum Schwechat, Erlebnispark Gänserndorf, Carnuntumdraisine

55 Römerland Carnuntum – Marchfeld


Die Donau in Niederösterreich

Urlaubsplaner Hier bekommen Sie den Überblick über alle wichtigen Termine und saisonalen Highlights an der niederösterreichischen Donau. So finden Sie den richtigen Zeitpunkt für Ihre Reise an die Donau und erleben kostbare Augenblicke an der Donau! Einfach QR-Code scannen und Fan werden! Dann sind Sie immer informiert über aktuelle Veranstaltungen und Höhepunkte in der niederösterreichischen Donauregion. www.facebook.com/donau.niederoesterreich

März/April Alles erwacht zum Leben zu Saisonbeginn und die Schiffe fahren wieder! Osterreigen Wachau Österlicher Veranstaltungsreigen www.wachau.at Ostermarkt Schloss Hof www.schlosshof.at Start der Schifffahrtssaison in der Wachau www.brandner.at | www.ddsg-blue-danube.at Familienfest schlossORTH Nationalpark-Zentrum www.donauauen.at

März/April Göttlesbrunner Jungweinschnuppern www.jungweinschnuppern.at Wachauer Marillenblüte Wenn sich die ersten Knospen im März/April der rund 100.000 Marillenbäume öffnen, dann verwandelt sich die Wachau in eine einzigartige Farbenlandschaft. Der Marillencountdown auf www.donau.com zeigt zwei Wochen vorab den Beginn der duftenden Blüte an.

MS Kaiserin Elisabeth schafft Verbindung mit Bratislava www.donaureisen.at Imago Dei in Krems Eine künstlerische Begegnung mit Ostern www.klangraum.at Schubertiade Dürnstein www.schubertiade-duernstein.at Ybbsiade Kabarett und Kleinkunstfestival in Ybbs www.ybbsiade.at Donaufestival in Krems www.donaufestival.at Mittelalterfest Ruine Aggstein www.ruineaggstein.at Eröffnung DIE GARTEN TULLN www.diegartentulln.at

56

Mai Im Mai ist die Zeit der frühlingshaften Weinfeste und eine hervorragende Gelegenheit die aktuellen Jahrgänge zu verkosten! Frühlingserwachen am Wagram www.regionwagram.at Kamptaler Weinfrühling www.kamptal.at Wachauer Weinfrühling www.vinea-wachau.at Mittelalterfest Hainburg www.feste-hainburg.at


Die Donau in Niederösterreich

Juni

August

Die Sommerbühnen öffnen ihre Pforten und beleben bis Ende August die niederösterreichische Donauregion mit ihren künstlerischen Darbietungen unter freiem Himmel!

Drachenboot Event in Weitenegg www.drachenboot-event.at

Sommerspiele Melk www.kultur-melk.at

Carnuntum Experience www.carnuntum-experience.com

Festspiele Stockerau www.festspiele-stockerau.at Sommerspiele Schloss Sitzenberg www.sommerspiele.schloss-sitzenberg.at Sonnenwende Nibelungengau www.sonnenwende.at Kellergassenfest Fels am Wagram www.fels-wagram.at Kellergassenfest Feuersbrunn www.feuersbrunn.at Sonnenwende Wachau www.sonnenwende.at

Juli Die Wachauer Marille wird geerntet und die Zeit der Marillenfeste in der Wachau ist gekommen! Alles Marille in Krems www.allesmarille.at Marillenkirtag, Spitz/Donau www.spitz-wachau.at Veranstaltungen am Fluss auf der Donaubühne Tulln www.donaubuehne.at Oper Klosterneuburg www.operklosterneuburg.at

Grafenegg Festival www.grafenegg.com

Kellergassenfest Königsbrunn www.koenigsbrunn.at Hauermarkt in der Kellergasse Aichberg-Ahrenberg www.traismauer.at Wachau Festspiele in Weissenkirchen www.wachaufestspiele.com

September Der Weinherbst ist in vollem Gange und die Zeit der Erntedankfeste ist gekommen! Wachaumarathon www.wachaumarathon.at Spitzer Grabenfest www.spitz-wachau.at Erntedankfest Schloss Hof www.schlosshof.at Kellergassenfest Thallern www.kellergassenfest-thallern.at

Oktober NussfesT in Krummnussbaum www.nussfest.at

Korneuburger Musiksommer www.korneuburgermusiksommer.at

Herbstwandern Wachau Wandern mit Musikuntermalung am Welterbesteig Wachau | www.wachau.at

Glatt & Verkehrt www.glattundverkehrt.at

Abfischfest & Karpfenkirtag Sitzenberg www.sitzenberg-reidling.gv.at

August Der Weinherbst steht vor der Tür. Mit den Kellergassenfesten sind die ersten Vorboten der herbstlichen Weinfeste da! Rieslingfest in Weissenkirchen www.weissenkirchen-wachau.at

November Wachauer Advent Stimmungsvolle Adventmärkte in der Wachau | www.wachau.at Wachau in Echtzeit www.wachauinechtzeit.at

57


Die Donau in Niederösterreich

Nützliche Tipps & Informationen Wir produzieren viele themenspezifische Werbemittel, die in unserem Online Prospektshop unter www.donau.com/prospekte heruntergeladen oder als Blätterkatalog betrachtet werden können. Wer lieber Gedrucktes mag, dem senden wir alle Folder auch gerne in der Printversion zu! Zimmerpreisliste Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum

BUNTE BÜHNEN

Weltkulturerbe Wachau Tipps, Wissenswertes und Besonderheiten für Ihren Aufenthalt in einem der schönsten Flusstäler Europas

MIT UNTERSTÜTZUNG VON LAND UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

www.welterbesteig.at | www.wachau.at

IMPOSANTES KUNSTWERK

WACHAU-NIBELUNGENGAUKREMSTAL Unterkünfte & Preise 2014

www.donau.com www.wachau.at

Reiseführer Wachau

KAMPTAL-WAGRAMTULLNER DONAURAUM Unterkünfte & Preise 2014

Tipps, Wissenswertes und Besonderheiten für den Aufenthalt in der Wachau

Zimmerpreisliste Wachau-NibelungengauKremstal

Unterkünfte & Preise 2014

Die schönsten Ausflugstipps, fAmilientouren, VerAnstAltungen unD pAckAges 2014

Best of Wachau Die führenden Tourismusbetriebe der Region & 4 Themenrouten zum Genießen

www.bestof-wachau.at www.wachau.at

Die sanfte seite Der Wachau Weltkulturerbe Wachau Schönbühel-Aggsbach Rossatz-Arnsdorf Bergern im Dunkelsteinerwald Mautern an der Donau Gute nachbarn Krems Furth bei Göttweig Melk

www.wachau.at

Ausflugstipps Römerland Carnuntum – Marchfeld Die schönsten Ausflugstipps, Familientouren, Veranstaltungen und Packages

www.carnuntum-marchfeld.com www.donau.com

Natur.Wein.Wandern Geführte Wanderungen inkl. Heurigenkalender im Weltkulturerbe Wachau und Naturpark Jauerling

Unterkünfte und Preise

www.donau.com www.carnuntum-marchfeld.com

RömeRland CaRnuntum – maRChfeld

Welterbesteig Wachau, Jauerling-Runde, Jakobsweg inklusive Etappenübersicht

Zimmerpreisliste Römerland Carnuntum – Marchfeld

FABELHAFTE WELTEN

RÖMERLAND CARNUNTUM – MARCHFELD

Unterkünfte und Preise

Wanderkarte Wachau

Unterkünfte und Preise

www.donau.com www.tullnerdonauraum.com

VOLL AUF KURs

mit e-mobilitÄt

DONAURADWEG www.donauradweg.at | www.donau.com

VOn PAssAU Bis BRAtisLAVA 2014

Donauradwegfolder Der Radführer für den DonauradwegAbschnitt zwischen Passau bis Bratislava

Best of Wachau Die führenden Tourismusbetriebe der Region & 4 Themenrouten zum Genießen

Die sanfte seite der Wachau Alle Infos zu Gemeinden und Ausflugszielen am Wachauer Südufer

UrlaubsPackages Wir sind außerdem ein auf die Region spezialisiertes Reisebüro und bieten viele attraktive Urlaubspauschalen an. Die Auswahl geht über WochenendGenusspackages bis hin zu mehrtägigen Wanderpackages, die durch den mitgebuchten Gepäckstransport bei unseren Gästen besonders beliebt sind. www.donau.com/urlaubspauschalen

58

Buchen Sie bei uns! Die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH ist Experte für Reisen in die niederösterreichische Donauregion und hilft Ihnen gerne bei der Urlaubsplanung. Wir beraten bei individuellen Wünschen. Wenn es schnell gehen soll einfach QR-Code scannen und direkt online Unterkünfte buchen! www.donau.com/schlafen Donau Niederösterreich Tourismus GmbH Schlossgasse 3, 3620 Spitz/Donau Tel +43(0)2713/30060-60 | Fax +43(0)2713/30060-30 Email urlaub@donau.com


Eins werden. Eins bleiben. Wo Kultur & Landschaft symbiotisch verschmelzen – die Wachau.

Die

Fotos: Ian Ehm, Rita Newman, Othmar Brahmberger, Gregor Semrad, Lachlan Blair

Wachau gilt als eines der bezauberndsten Flusstäler Europas und bietet seinen Besuchern bedeutende Kunstschätze und ein vielfältiges Kulturangebot. Die in ihr beheimateten Schätze wurden schon viel besungen und umfassend gerühmt. Sie sind weltbekannt, mittlerweile in ihrer Gesamtheit sogar zum Weltkulturerbe erhoben. Wer einmal dort war, möchte immer wieder dorthin zurückkehren. Wer dort lebt, kann sich keinen schöneren Ort dafür vorstellen. Dabei hat jeder so einen eigenen Zugang zu dieser wunderbaren Region. Werden Sie eins Besuchen Sie die Wachau und werden Sie eins mit dieser einzigartigen Region, ihren Facetten und Überraschungen. Werden Sie eins mit bewegter Geschichte und bewegender Gegenwart, mit der Harmonie aus Bewahrung und Innovation. Werden Sie eins mit ihren Kulturinstitutionen, ihren Wein- und Obstbaubetrieben von Weltruf, mit ihren Wohlfühl- und Genussgaranten, vom Sternerestaurant bis zum Heurigen, mit intakter Natur und mit den Menschen. Entdecken Sie immer wieder neue Seiten an Ihrer Lieblingsdestination oder kehren Sie immer wieder an Ihre Lieblingsorte zurück. Freuen Sie sich auf uns. Wir freuen uns auf Sie. www.wachau.at

WELTKULTURERBE Seit dem Jahr 2000 ist die Wachau Weltkulturerberegion – mit wertvollen Kulturschätzen, einem bezaubernden Flusstal und einer sonnenverwöhnten Weinbauregion von Weltrang – ein Gesamtkunstwerk. wachau.at

WACHAUER MARILLE Wer Marillen aus verschiedenen Regionen probiert, erkennt die Besonderheit der Wachauer Marillen sofort. Wegen ihres einzigartigen Geschmackes genießt sie als Begriff und Produkt EU-Schutz. wachauermarille.at

VINEA WACHAU Rund 200 Mitglieder engagieren sich besonders für Schutz, Qualität und Ansehen der Wachauer Weine. Steinfeder, Federspiel und Smaragd dürfen ausschließlich von den Mitgliedern der Vinea Wachau hergestellt werden. vinea-wachau.at

SCHIFFFAHRT Von den weißen Donauschiffen eröffnet sich ein grandioser Blick auf die Welterbelandschaft. Zwischen Melk und Krems verbinden sie sehenswerte Orte wie Spitz, Weißenkirchen und Dürnstein. brandner.at I ddsg-blue-danube.at

BEST OF WACHAU Die besten Gastgeber der Wachau haben sich zur Initiative »Best of Wachau« zusammengeschlossen und bieten authentische GenussErlebnisse auf höchstem Niveau. bestof-wachau.at

KUNST UND KULTUR Seit jeher inspirierte die Wachau Maler, Dichter und Fotografen. Heute begeistern international renommierte –Kulturprogramme, Kultur- und Theaterfestivals, kulinarische Events sowie zahlreiche Museen und Ausstellungen. wachau.at


Die Donau in Niederösterreich

Immer aktuell über die Region informiert sein! Regelmäßig aktuelle Ausflugs- und Urlaubstipps erhalten Sie in unserem E-Newsletter. Einfach QR-Code scannen und anmelden! www.donau.com/newsletter

Informationen zu buchbaren Angeboten sowie organisierten Gruppenreisen erhalten Sie in den jeweiligen Regionalbüros. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Urlaubsplanung! Information und Beratung: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH www.donau.com Regionalbüro Wachau-Nibelungengau-Kremstal A-3620 Spitz/Donau, Schlossgasse 3 Tel +43(0)2713/300 60 DW 60 | Fax DW 30 E-Mail urlaub@donau.com www.wachau.at Regionalbüro Tullner Donauraum-Wagram A-3430 Tulln an der Donau, Minoritenplatz 2 Tel +43(0)2272/675 66 DW 0 | Fax DW 44 E-Mail tullner-donauraum@donau.com www.tullnerdonauraum.com

Kamptal-WagramTullner Donauraum Wachau-NibelungengauKremstal

Römerland Carnuntum – Marchfeld

Donau

Bratislava

St. Pölten

Wien

Mostviertel CZ

SK

Donau Linz

Regionalbüro Römerland Carnuntum – Marchfeld A-2404 Petronell, Hauptstraße 3 Tel +43(0)2163/35 55 DW 10 | Fax DW 12 E-Mail carnuntum-marchfeld@donau.com www.carnuntum-marchfeld.com

Bratislava

St. Pölten

D

Eisenstad senstadt senstad

Salzburg

Bregenz

H

Innsbruck Graz Klagenfurt

CH I

Impressum: Herausgeber und Verleger: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, A-3620 Spitz/Donau. Fotos: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH (steve.haider.com, Rita Newman, Gregor Semrad, Lachlan Blair, Popp und Hackner, Storto, Holz, Baumgartner, DI Robert Herbst, Bernhard Kaar, Manfred Seidl, Franz Hauleitner, Gerald Lechner, Florian Schulte, Lackinger, Bramberger), Brandner Schiffahrt, NÖVOG, Gemeinde Emmersdorf, Gemeinde Leiben, Ybbs/Ing. Pohl, Kunstmeile Krems (E. L. Rodriguez), Winzer Krems (Faber), Wellen.Spiel, Steigenberger Hotel and Spa Krems (Andreas Hofer), Stift Klosterneuburg (Jürgen Skarwan), Frank Garzarolli, Grafenegg (Alexander Haiden), Betriebsgemeinschaft Theuringer, Florian Marchl, Jürgen Pistracher, Martina Siebenhandl, Werner Kmetitsch, Nationalpark Donau-Auen (Kovacs, Kern, Kracher), Archäologischer Park Carnuntum, Marchfeldschlösser, Hertha Hurnaus, Weinbauverein Carnuntum (Tom Lamm), Dolecek, Verein Leader Region Marchfeld, Verein Genuss Region Marchfeldspargel, Christian Wind, Michael Parak, Archive der Leistungsträger, Niederösterreich Werbung (Lammerhuber, Westermann), Österreich Werbung. Visuelles Konzept und Grafikdesign: spreitzerdrei, Wien. Konzept und Text: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH/Jutta Mucha-Zachar, Kinz Kommunikation, Wien. Druck: Offset 5020, Salzburg. Trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr. Dieses Projekt wurde aus Mitteln des NÖ Wirtschafts- und Tourismusfonds kofinanziert. Ausgabe 2014.

SLO


dnoe_gesamtwerbemitt_2014_1_9_12_55