Issuu on Google+

Schutzgebühr € 4,90

Wandern

in der Silberregion Karwendel

41 traumhafte Routen auf über 384 Kilometer und 21.944 Höhenmeter www.mtb-region.at

Titel neu_TR.indd 1

15.06.10 08:27


Genießen Sie Bergtouren, umgeben von atemberaubender Natur! Mit diesem Führer möchten wir Ihnen 41 Tourenvorschläge in der Silberregion Karwendel vorstellen. Entdecken Sie die Schönheit der meist grasbewachsenen Tuxer Alpen und dem anspruchsvollen Karwendelgebirge. 80% des Karwendels sind Tiroler Staatsgebiet. Wir haben uns bemüht für Wanderer unterschiedliche

Touren zu beschreiben: Egal ob für Familien-, Gelegenheitswanderer, oder anspruchsvoller Bergsteiger - Sie alle werden fündig. Die Touren reichen von 100 bis zu 1.710 Höhenmetern, die Streckenlänge beträgt bis zu 25 Kilometer.


silberregion-karwendel.com


Alle Wanderwege auf einen Blick 

Tour 01

Planetenlehrpfad

Vomperbach/Terfens

Länge

Höhendifferenz

Dauer

2,5 km

<100 m

1,00 h

Tour 02

Ganalm

Terfens/Umlberg

9,0 km

400 m

3,50 h

Tour 03

Panoramaweg Terfens

Terfens

8,5 km

300 m

2,50 h

Tour 04

Über das Hohljoch zur Falkenhütte

Hinterriss

13,0 km

700 m

4,50 h

Tour 05

Von der Eng zur Lamsenjochhütte

Hinterriss

12,0 km

750 m

5,00 h

Tour 06

In den Enger Grund

Hinterriss

6,0 km

150 m

2,00 h

Tour 07

Auf die Binsalm im Karwendel

Hinterriss

6,0 km

300 m

2,00 h

Tour 08

Rundwanderung Tortal – Rohntal

Hinterriss

14,0 km

887 m

5,00 h

Tour 09

Wanderung zum Kleinen Ahornboden

Hinterriss

25,0 km

890 m

7,00 h

Tour 10

Zum Edelweiß aufs Gamsjoch

Hinterriss

15,0 km

1250 m

6,00 h

Tour 11

Ins Vomper Loch – den Tiroler Grand Canyon

Vomp

12,0 km

250 m

4,00 h

Tour 12

Auf den Hochnissl

Vomp

12,0 km

1717 m

7,50 h

Tour 13

Am wilden Wasser durch die Wolfsklamm

Stans/Vomp

6,0 km

350 m

3,00 h

Tour 14

Von Stans zum Schloss Tratzberg

Stans

7,0 km

200 m

2,50 h

Tour 15

Aufs Stanser Joch

Stans

21,0 km

1550 m

6,00 h

Tour 16

Von der Bärenrast zur Lamsenjochhütte

Stans/Vomp

14,0 km

900 m

5,00 h

Tour 17

Lamsenjochhütte ab Stans

Stans/Vomp

20,0 km

1400 m

7,00 h

Tour 18

Stallenalm ab dem Parkplatz Bärenrast

Stans/Vomp

7,0 km

300 m

3,00 h

Tour 19

Stallenalm ab Stans

Stans/Vomp

13,0 km

800 m

5,00 h

Tour 20

Pilgerwegrunde

Stans

6,0 km

350 m

3,00 h

Tour 21

Bucher Wasserfall

Buch bei Jenbach

2,0 km

150 m

0,50 h

einfach

mittel

schwer


Länge

Höhendifferenz

Dauer

Tour 22

Bibelweg – Ruine Rottenburg

Rotholz, Buch bei Jenbach

2,5 km

200 m

1,00 h

Tour 23

Wanderung nach Raffau-Troi

St. Margarethen, Buch b. J.

8,0 km

600 m

2,00 h

Tour 24

Zehn Kapellen Weg

Schwaz

Tour 25

Almenweg am Kellerjoch

Schwaz/Pill

6,0 km

270 m

2,00 h

11,0 km

500 m

3,00 h

Tour 26

Rundwanderung am Kellerjoch

Schwaz/Pill

9,0 km

670 m

3,50 h

Tour 27

Schutzwaldsteig Kellerjoch

Schwaz/Pill

9,0 km

550 m

4,00 h

Tour 28

Vom Loassattel auf den Kuhmesser

Schwaz/Pill

4,0 km

590 m

2,50 h

Tour 29

Weg der Sinne Hochpillberg

Schwaz/Pill

3,0 km

100 m

2,00 h

Tour 30

Aussichtsreiche Rundwanderung zum Gilfert

Schwaz/Pill

12,5 km

900 m

7,50 h

Tour 31

Bürgermeistersteig mit Rückweg übers Hohe Kreuz

Schwaz/Pill

11,0 km

400 m

5,00 h

Tour 32

Pioniersteig mit Piller Wasserfall

Schwaz/Pill

1,5 km

100 m

1,00 h

Tour 33

Panoramawanderung von Schwaz nach Pill

Schwaz/Pill

8,5 km

120 m

1,50 h

Tour 34

Zum Wildgehege in Weer

Weer

7,5 km

250 m

2,50 h

Tour 35

Über die Lafasteralm auf den Gilfert

Weerberg

15,0 km

1250 m

5,00 h

Tour 36

Sunnseitenrunde in Weerberg

Weerberg

8,5 km

200 m

2,50 h

Tour 37

Zur Weidenerhütte übers Bettlerwegl

Weerberg

14,0 km

600 m

5,00 h

Tour 38

Teisslrunde am Weerberg

Weerberg

5,0 km

200 m

1,50 h

Tour 39

Panoramaweg Hüttegg

Weerberg

7,0 km

300 m

2,50 h

Tour 40

Tiroler Ortsidylle in Weerberg

Weerberg

4,0 km

150 m

2,00 h

Tour 41

Hängebrückenrunde

Kolsassberg

5,0 km

150 m

3,00 h

geländetauglicher Kinderwagen Familiengeeignet


Vorwort

tipp

Wandern mit tollem Alpenpanorama

Kostenlos für unsere Gäste mit der Silbercard*

Mit diesem Führer möchten wir Ihnen die schönsten 41 Wanderungen in den Tuxer Alpen und dem Karwendel vorstellen. Sie finden hier gemütliche Spaziergänge zu Hütten und Almen genauso wie anspruchsvolle Bergtouren mit einem tagesfüllenden Programm. Nachdem die Silberregion Karwendel ein sehr beliebtes Urlaubsziel für Familien ist, wurde auch darauf Wert gelegt, familienfreundliche Touren zu beschreiben. Besonders stolz sind wir darauf, Ihnen auch Vorschläge für Wanderungen mit dem Kinderwagen zu präsentieren.

Von Mai bis Oktober finden jede Woche 5 geführte Wanderungen statt. Unser Wanderführer führt Sie zu den einduckvollsten Plätzen der Region und erklärt die Blumen, Berge und Berggipfel.

2

09

3.20

xp

-2.q

card

ock+

05.0

16:3

1 ite

Se

die Rcard SILBE

sil be rre

gio n-

ka rw en

de l.a

t

rte mit Gästeka

ww w.

rdbl

erca

silb

Besonderer Dank gilt allen Helfern, die sich bei der Erstellung dieses Wanderführers engagiert haben. Insbesondere Wolfgang Gurgiser für die Erstellung der Kartographie, Birgit und Harald Antes für die vielen Stunden am Berg und am Computer, Hilda Paregger, Hansjörg Unterlechner, Peter Schuhwerk, Edith Neubauer, Heidi Hupfauf, Albin Schiffmann und Bianca Kohler.

geb Gratisan

oten

Erleben Sie im Mai die Blüte des Enzians! - Ganze Wiesen leuchten blau. Im Sommer finden Sie bei uns die Almrauschblüte. Viele Berghänge scheinen rot angemalt zu sein. Und im Herbst verzaubert die Blattfärbung der vielen Bergahorn und Buchenbäume, auch die goldgelbe Färbung der Lärchenwälder zieht die Blicke auf sich Worauf warten Sie noch? Viel Spaß beim Wandern in der Tiroler Silberregion Karwendel.

Aktuelle Informationen über preiswerte Wanderangebote und das kostenlose Wanderprogramm finden Sie auf unserer Homepage: www.karwendel-wanderurlaub.com

Information und Reservierung: Silberregion Karwendel Münchnerstraße 11 A-6130 Schwaz in Tirol Telefon 0043.5242.63240 E-Mail: info@silberregion-karwendel.com Internet: www.silberregion-karwendel.com

Stand: Frühjahr 2010


Bitte beachten Sie! Im vorliegenden Führer finden Sie Wandertouren verschiedener Schwierigkeitsstufen. Die Klassifizierung orientiert sich ähnlich wie bei Skipisten an den Farben blau, rot, schwarz. SchWieriGkeit „BlAu“ - eiNfAch: Blauer Wanderweg – Diese Wandertouren stellen keine großen Ansprüche an Erfahrung oder Ausrüstung. Grundsätzlich sind diese Strecken problemlos für alle Wanderer zu bewältigen. Die Wege sind breit und weisen nur geringe Steigungen und Gefälle auf. Trotz allem ist Vorsicht geboten. SchWieriGkeit „rot“ - mittelSchWieriG: Roter Wanderweg - Die Strecken mit roter Kennzeichnung sind meist schmal und in weiten Teilen auch steil. Wanderer müssen mit gesicherten Kletter- und Gehpassagen rechnen. Alpine Erfahrung und Trittsicherheit sind bei diesen Touren unbedingt nötig. Sie benötigen für rote Bergwege eine entsprechend gute körperliche Grundverfassung, bei der Ausrüstung ist eine Mindestausstattung notwendig. SchWieriGkeit „SchWArz“ - SchWieriG: Die Touren mit schwarzer Kennzeichnung sind nur für Bergsteiger mit alpiner Erfahrung geeignet. Die Wege sind fast durchgehend steil, sehr schmal und ausgesetzt. Längere gesicherte Geh- und Kletterpassagen sind auf diesen Strecken üblich. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit werden vorausgesetzt. Oft zeichnen sich „schwarze“ Wege durch sehr lange Zustiege aus. Ausgezeichnete Kondition ist unerlässlich. Es ist eine perfekte Ausrüstung nötig.

hAftuNGSAuSSchluSS Die Beschreibungen der Wanderungen und alle damit verbundenen Angaben wurden mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen erstellt. Es kann jedoch weder vom Tourismusverband Silberregion Karwendel noch von den Autoren eine Haftung für Schäden aller Art übernommen werden. Sie befinden sich im alpinen Gebirge: Bitte achten Sie auf Ihre Gesundheit. Überschätzen Sie nicht Ihre Kondition und Ihre Erfahrung im Gelände. Suchen Sie die Wanderung je nach aktuellem Wetter aus. Auch der Zustand der Wege kann sich täglich ändern. Sie sind für Ihre Sicherheit selbst verantwortlich. Das Benützen des Wanderführers und das Begehen der Wanderungen erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.


Die Silberregion karwendel ... ist ein urlaubsparadies für familien Kostenlose Kinderbetreuung in unseren Familiennestern: Mit tollem Programm erwarten die professionell ausgebildeten Betreuer unsere kleinen Gäste in den Familiennestern in Stans und Weer mit kindgerechter Unterhaltung. Ob Adler-Basteln, Indianer spielen (mit selbstgebastelten Indianerschmuck), Märchen am Lagerfeuer, Kinderkegeln oder Minigolf - Ihre Kinder werden das Familiennest lieben. Die Mädchen schätzen vor allem das Ponyreiten, während die Jungen am liebsten Brot am Lagerfeuer backen. Jugendliche bekommen den Kick beim Canyoning, Klettern oder Paragliden - unter professioneller Betreuung zu attraktiven Preisen versteht sich. Und für gemeinsame Familienabenteuer bieten sich die zahlreichen Familienspielplätze, das Freizeitzemtrum Weißlahn mit Badesee oder eines unserer Freibäder an. Wenn es einmal regnet finden Sie mit unseren Top-Sehenswürdigkeiten beste Bedingungen vor. Das Schloß Tratzberg gehört zu den attraktivsten Ausflugszielen Österreichs und bietet eine spezielle Kinderführung an. Gerne fahren Familien mit der kleinen Bahn in das historische Silberbergwerk in Schwaz ein. Direkt daneben befindet sich das Planetarium mit kindergerechten Shows. Die historischen Dampfzüge der Achensee-Zahnradbahn und der Zillertalbahn faszinieren Kinder und Eltern gleichermaßen. Infos unter: www.familienabenteuer.at


tour 01 // Planetenlehrpfad Vomperbach / Terfens Länge: 2,5 km Höhendifferenz: <100 m Dauer: 1,00 h

Besonderheiten: In 60 Minuten durch das Weltall wandern - ein Lehrpfad durch den Talwald. Zu allen Jahreszeiten begehbar!

geländetauglicher Kinderwagen Familiengeeignet

einfach

Start/ziel:

Volksschule Vomperbach (Parkplatz)

Das Auto wird bei der Volksschule in Vomperbach, gegenüber der Kirche, abgestellt. Das Sonnensystem – kunstvoll dargestellt – kann nun auf einer gemütlichen Wanderung durch den Terfner Talwald, das Forchat, erkundet werden. Die Ausprägung eines Föhrenwaldes im Talbereich ist eine Besonderheit. Am Beginn der Wanderung ist der Planet Sonne spektakulär mit 14 Metern Durchmesser aufgestellt. Sie wandern nun den Planeten folgend auf einem Rundkurs durch das Wäldchen, welcher beim kleinsten Planeten, dem Pluto, wieder in der Nähe des Ausgangspunktes endet. Als Einkehr bietet sich in der Nähe des Ausgangspunkts der Gasthof Föhrenhof an. Informationstafeln geben Einblick in die Natur der einzelnen Planeten. Die Planeten werden nicht nur in der „richtigen“ Größe gezeigt, auch die Entfernungen entsprechen den Maßstäben. Der Wegverlauf ist durch seine schönen Blicke auf die Gebirgswelt der Tuxer Voralpen und das Karwendel sowie ins Inntal ideal angelegt. Bänke laden zur Rast ein. Der Planetenlehrpfad führt durch den „Terfener Forchat“, dem letzten großen Tiroler Talwald. Die Waldfläche ist landschaftsprägend, der Artenreichtum außerordentlich, denn hier kommen noch viele geschützte und gefährdete Pflanzenarten vor.

Strecke: Beginn Volksschule Vomperbach (Rundwanderung)


tour 01


tour 02 // Ganalm Terfens/ Umlberg Länge: Höhendifferenz: Dauer:

9,0 km 400 m 3,50 h

Start/ziel:

Parkplatz ehemaliges Gasthaus Bergblick am umlberg/Gemeinde terfens

Vom Dorfplatz Terfens geht es mit dem Auto in Richtung Umlberg. Am Ende der asphaltierten Straße befinden sich Parkmöglichkeiten. Nun wandern Sie rechterhand in Richtung Ganalm. Der Fußweg ist breit und auch sehr gut für Familien mit Kindern geeignet. Auch Kinderwägen finden hier bestens Platz. Während der Wanderung können Sie den Ausblick auf die Tuxer Voralpen mit einem Blick aufs Kellerjoch genießen. Der Weg führt leicht steigend zur Ganalm, die sich romantisch auf der rechten Seite ca. 20 m abseits vom Weg befindet. Dort können Sie sich bei einer deftigen Jause oder einem Stück Apfelstrudel für den Rückweg stärken. Retour geht es über die selbe Strecke bis zum Ausgangspunkt.

Besonderheiten: Auf dieser einfachen Wanderung bekommt man einen Eindruck von der Wildheit des Karwendels. Das Vomper Loch ist unbebaut und ursprünglich.

geländetauglicher Kinderwagen Familiengeeignet

einfach

Variante Walderalm (in der Karte „gestrichelt eingezeichnet“): Geübte Wanderer können den Aufstieg zur Walderalm (ca. 1,5 h, nicht kinderwagentauglich) wagen und dort auf einem Sonnenplateau die schöne Natur auf sich wirken lassen. Der Wanderweg ist breit aber recht steil. Die Walderalm ist umgeben von saftigen Wiesen. In der näheren Umgebung der Alm befinden sich ein kleiner Teich und eine Kapelle. Auch auf der Walderalm werden Sie bewirtet. Gestärkt können Sie dann den Rückweg Richtung Tal antreten.

Strecke: Terfens/Umlberg – Ganalm – (Variante: Walderalm) – Ganalm - Terfens/Umlberg


tour 02


tour 03 // Panoramaweg terfens Terfens Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 8,5 km 300 m 2,50 h

Besonderheiten: sonnseitig gelegener Weg, in typisch Tiroler Landschaft, fast ganzjährig begehbar.

Gemeindehaus terfens (Parkplatz)

Das Auto wird beim Gemeindehaus in Terfens abgestellt. Von dort wandert man den Besinnungsweg entlang zur Wallfahrtskapelle Maria Larch. Bei der Wallfahrtskapelle Maria Larch wird vorbei gewandert, nach der Kirche rechts hinein ins Larchtal bis Gnadenwald, wobei man sich auf der ganzen Strecke rechts hält. Kurz vor Gnadenwald kommt ein recht steiler Anstieg, weshalb diese Runde für einen Kinderwagen nicht geeignet ist. Oben wartet das wunderschöne Sonnenplateau Gnadenwald! Nun wandern Sie auf der rechten Seite ca. 300 m in Richtung Terfens. Dann auf der linken Seite hinein in den Erholungsweg nach Umlberg.

Der Wanderweg liegt mit seinen Panoramablicken schön in der Sonne, so dass die Aussicht genossen werden kann. Am Umlberg/Gemeindegebiet von Terfens folgen Sie ein Stück (ca. 1 km) der Straße entlang in Richtung Tal, vorbei an alten mit Blumen geschmückten Bauernhäusern. Bei angenehmen Temperaturen sind hier Haflinger in der Koppel und Kühe auf der Weide anzutreffen. Am Ende des Weilers Umlberg bitte die links Abzweigung nehmen (im Winter ist das eine Rodelbahn) und von dort geht es zurück zum Ausgangspunkt am Dorfplatz in Terfens. Einen Einkehrschwung im Dorfcafe haben Sie sich nun redlich verdient. Der gesamte Weg ist beschildert. Strecke:

Familiengeeignet

einfach

Gemeindehaus Terfens – Maria Larch Kapelle – Larchtal – Gnadenwald – Umlberg – Gemeindehaus Terfens


tour 03


tour 04 // Über das hohljoch zur falkenhütte Hinterriss Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 13,0 km 700 m 4,50 h

Besonderheiten: Traumhafte Panoramawanderung inmitten des Karwendelgebirges mit Gänsehaut-Feeling unter den Lalidererwänden.

Parkplatz eng (P10) am ende der Straße von hinterriss in die eng

Vom Parkplatz Eng führt der Forstweg zur Engalm. Im Sommer sind viele Kühe auf der Alm, die das Landschaftsbild prägen. Die Milch wird in der Almkäserei zum berühmten „Enger Almkas“ verarbeitet. Von der Engalm führt ein Wandersteig zum Hohljoch. Der Blick von dort hinüber zur Falkenhütte, südseitig umgeben von den bekannten Lalidererwänden sucht seinesgleichen. Unterhalb der Laliderwände geht es auf dem Wandersteig hinüber zum Spielissjoch. Dort führt eine Forststraße die letzten Höhenmeter zur Falkenhütte hinauf. Die Terrasse gibt einen gewaltigen Blick auf das Karwendel frei und es wird einem bewusst, warum das Karwendel so beliebt bei Wanderern und Mountainbikern ist. Die Falkenhütte liegt auf 1848 Meter und ist von Mitte Juni bis Mitte Oktober bewirtschaftet. Es werden gutbürgerliche Küche und Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Zurück geht es auf dem gleichen Weg. Der Weg ist weit und damit eher für konditionsstarke und ältere Kinder geeignet.

Variante: Wer noch nicht genug hat, kann den nahen Mahnkopf (2094 Meter) besteigen. Dafür muss zusätzlich für den Hin- und Rückweg ca. 1,5 h eingeplant werden. Im Tal lässt es sich in den Engalmen oder beim Parkplatz im Alpengasthof Eng einkehren. Strecke: Parkplatz in der Eng – Engalm – Hohljoch – Spielissjoch – Falkenhütte Spielissjoch – Hohljoch – Engalm – Parkplatz in der Eng

Familiengeeignet

mittel


tour 04


tour 05 // Von der eng zur lamsenjochhütte Hinterriss Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 12,0 km 750 m 5,00 h

Besonderheiten: Fantastische Ausblicke garniert mit verlockenden Einkehrstationen!

Parkplatz eng am ende der Straße von hinterriss in die eng

Die Wanderung zur Lamsenjochhütte und zurück lässt sich zu einer abwechslungsreichen Rundtour kombinieren, während der auf jedem Meter grandioses Karwendelpanorama zu bewundern ist. Vom grünen Boden der Eng geht es durch verschiedene Vegetationszonen hinauf in die Hochregion. Dort – in einzigartiger Position, umrahmt von wild gezackten Felsgestalten – steht seit nunmehr hundert Jahren die klassische Alpenvereinshütte, welche nicht nur Schutz und Unterkunft sondern auch deftige Tiroler Kost bietet. Zeit zum Rasten sollte man freilich auch am Rückweg einkalkulieren. Es sitzt sich gut auf der sonnigen Aussichtsterrasse vor der Binsalm.

Wegverlauf: Vom Parkplatz hinüber zu den Engalmen, dem größten Almdorf Tirols mit Schaukäserei und Gasthaus. Auf dem schön angelegten Panoramaweg Richtung Binsalm. Oberhalb von dieser folgt man dem Wanderpfad durch grüne Böden hinauf ins Westliche Lamsenjoch. Jenseits des Sattels in fast ebener Traverse hoch über dem Falzthurntal hinüber zur Lamsenjochhütte, 1953 m. Beim Abstieg über die Binsalm und von dort entweder auf dem breiten Fahrweg oder dem abkürzenden Steig (in der Karte mit gestrichelter Linie gekennzeichnet) durch den Binsgraben zurück in die Eng. Die Wanderung kann auch von Familien gegangen werden, je nach Kondition der Kinder. Strecke: Eng – Engalmen – Panoramaweg

Familiengeeignet

mittel

– Westl. Lamsenjoch – Lamsenjochhütte – Westl. Lamsenjoch – Binsalm – Binsgraben – Parkplatz Eng


tour 05


tour 06 // in den enger Grund Hinterriss Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 6,0 km 150 m 2,00 h

Besonderheiten: Genusspromenade vor einer gigantischen Bergkulisse.

Parkplatz eng am ende der Straße von hinterriss in die eng

Der Große Ahornboden am Ende der Mautstraße ins Rissbachtal ist eine botanische Rarität auf 1200 Meter Höhe. Auf 240 Hektar, von schroffen Berggestalten eingerahmten Wiesengrund, stehen hier über 2000 Ahornbäume. Die ältesten davon haben bis zu 600 Jahre in den knorrigen Ästen. Das beliebte Ausflugsziel ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Gipfeltouren. Ein rundum begeisterndes und dabei familientaugliches Bergerlebnis ist der Spaziergang in den Enger Grund. Mehr flach als bergauf schlängelt sich der Weg am kristallklaren Bach entlang, hinein in ein überdimensionales Amphitheater. Im grünen Kessel unter den tausend Meter hohen Felswänden zwischen Spritzkar- und Dreizinkenspitze ist dann eine längere Rast zum Schauen und Genießen unumgänglich. Wobei auch die Jungwanderer auf ihre Kosten kommen: Der Talschluss mit den gurgelnden Quellbächen und sanft geneigten Blumenwiesen ist ein perfekter Abenteuerspielplatz.

Wegverlauf: Vom Parkplatz bummelt man hinüber zu den Engalmen, dem größten Almdorf Tirols mit Schaukäserei und Gasthaus. Nun weiterhin im Talboden auf breitem Weg einwärts. Nach der Brücke über den Enger Bach wird der Weg zum Pfad und das Tal etwas enger. Nach einer weiteren Bachquerung ist der Endpunkt im hintersten Boden, dem Enger Grund erreicht. Strecke: Parkplatz Eng – Engalmen – Enger Grund und zurück

Familiengeeignet

einfach


tour 06


tour 07 // Auf die Binsalm im karwendel Hinterriss Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 6,0 km 300 m 2,00 h

Parkplatz eng (P10) am ende der mautstrasse

Vom Parkplatz Eng führt der Forstweg zur Engalm. Im Sommer sind viele Kühe auf der Alm, die das Landschaftsbild prägen. Die Milch wird in der Almkäserei zum berühmten „Enger Almkas“ verarbeitet. Von der Engalm geht der Weg weiter in einem großen Bogen zur Binsalm. Sie liegt auf einer Höhe von 1502 Meter und ist von Ende Mai bis zum Mitte Oktober bewirtschaftet. Es gibt eine gutbürgerliche Küche und Übernachtungsmöglichkeiten. Zurück geht es auf dem gleichen Weg.

Eine Variante des Weges führt ab dem Parkplatz Eng (P10) zunächst auf einem stark ansteigenden Wandersteig und dann auf der

Besonderheiten: Leichte Wanderung inmitten des Karwendelgebirges.

Forststraße hinauf zur Binsalm. Diese Möglichkeit benötigt 45 Minuten, ist aber nicht kinderwagentauglich. Eine weitere Variante ab der Binsalm (ebenfalls nicht kinderwagentauglich) ist der Drijaggen-Panoramaweg: Vorbei an der Binsalm rechts noch einige Höhenmeter aufwärts, bevor es auf einem Steig zurück zur Engalm geht. Im Tal lässt es sich in den Engalmen oder beim Parkplatz im Alpengasthof Eng einkehren.

Strecke: Parkplatz in der Eng – Engalm – Binsalm – Engalm.

geländetauglicher Kinderwagen Familiengeeignet

einfach


tour 07


tour 08 // rundwanderung tortal – rohntal Hinterriss Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 14,0 km 887 m 5,00 h

Parkplatz hinterriss an der Straße in die eng

Die großartige Rundtour beginnt recht unspektakulär auf einem breiten Almweg, der in das anfangs tief eingeschnittene Tal des Torbaches führt. Nachdem die letzte Engstelle passiert ist, wird eindrucksvoll demonstriert, was unter einem Talschluss zu verstehen ist. Als sei hinter den Hütten des Tortal Niederlegers die Welt zu Ende, verstellen die schroffen, gut 1000 Meter hohen Torwände den Horizont. Erst im hintersten Winkel tut sich rechts ein grünes Hochtal auf, durch das ein Steig hinauf zackt zur Torscharte. Der Abstieg ins Rohntal findet ebenfalls vor großer Kulisse statt: Unter den gewaltigen Wandfluchten von Vogelkar- und Östlicher Karwendelspitze geht es in etlichen Serpentinen hinab in den weiten Kessel der Rohntalalm.

Wegverlauf: Von Hinterriss den Wegweisern

Besonderheiten: Genusstour vor atemberaubender Kulisse

folgend zum Ausgang des Tortales. Auf dem Almweg taleinwärts zum Tortal Alm Niederleger. Nach den Hütten auf markiertem Steig rechts herum, im Hochtal unter den Torwänden hinauf zum Hochleger. Über Wiesengelände in die Torscharte (1815 m), dem höchsten Punkt der Runde. Jenseits in vielen Serpentinen abwärts in den Rohntalboden. Weiter zur Rohntal Alm und auf dem breiten Almweg talauswärts zurück nach Hinterriss, wo sich eine Einkehr im Gasthof zur Post oder beim Cafe Klösterle anbietet.

Strecke: Parkplatz Hinterriss – Tortal – Tortal Alm Niederleger – Hochleger – Torscharte – Rohntal Alm – Rohntal – Parkplatz Hinterriss

mittel


tour 08


tour 09 // Wanderung zum kleinen Ahornboden Hinterriss Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 25,0 km 890 m 7,00 h

Besonderheiten: Landschaftlich großartige, recht lange Runde – ideal mit Übernachtung auf der Falkenhütte.

Parkplatz P4 am Ausgang des Johannestales, an der Straße von hinterriss in die eng

Einziger Minuspunkt dieser Tour ist, dass eine große Strecke auf Forstwegen zurückzulegen ist. Die Pluspunkte allerdings überwiegen bei weitem. So gelangt man am Ende des langen Johannestals in den zauberhaften Kleinen Ahornboden, ein landschaftliches Juwel fernab von Lärm und Verkehr. Vor großer Felskulisse geht es dann hinauf zur Falkenhütte, die bei einem Wettbewerb der schönst gelegenen Berghütten gewiss auf den vordersten Rängen landen würde. Die traditionsreiche Alpenvereinsunterkunft thront auf einem grünen Podest unmittelbar gegenüber der gewaltigen Laliderer Wände. Ein magischer Ort zum Schauen und Staunen. Der Abstieg führt schließlich durch das idyllische Laliderertal, zwischen uralten Ahornbäumen und wuchtigen Bergmassiven. Einkehr ist in Hinterriss beim Gasthof zur Post und Cafe Klösterle möglich.

Wegverlauf: Vom Parkplatz über den Rissbach und auf dem Klammsteig zur Brücke über den Johannesbach. Nun überwiegend auf dem breiten Forstweg das Johannestal einwärts, bis nach ca. 2 Std. der Kleine Ahornboden erreicht ist. Von dort geht es auf einem fußfreundlichen Wanderpfad zur Ladizalm und weiter zur Falkenhütte, 1848 m. Der Abstieg führt in Serpentinen durch Wiesenhänge zum Lalidersalm Niederleger, dann auf dem Forstweg durch das Laliderertal talauswärts zur Mautstraße im Risstal. Strecke: Johannestal – Kleiner Ahornboden – Falkenhütte – Lalidersalm Niederleger – Laliderertal – Risstalstraße

mittel


tour 09


tour 10 // zum edelweiß aufs Gamsjoch Hinterriss Länge: 15,0 km Höhendifferenz: 1250 m Dauer: 6,00 h

Besonderheiten: Anstrengende, Trittsicherheit erfordernde Bergtour auf einen großen Karwendelgipfel.

Start/ziel:

Parkplatz eng am ende der Straße von hinterriss in die eng

Das gewaltige Massiv des Gamsjochs überragt den Großen Ahornboden um gut 1200 Meter. Entsprechend lang und mühsam ist der Aufstieg. Eine Investition an Schweiß und Ausdauer, die allerdings reichlich belohnt wird. So genießt man auf der erhabenen Aussichtsloge seine Brotzeit auf Augenhöhe mit den berühmtesten Wänden des Karwendels – und der Tiefblick zum Ahornboden ist buchstäblich atemberaubend.

Wegverlauf: Vom Parkplatz am Alpengasthof hält man sich über die Wiesen auf den markanten Graben zu, der zwischen Gumpenspitze und Gamsjoch herabzieht. Bald zeigen sich Markierungspunkte und ein deutlicher Steig, der über Geröll und einige recht steile Absätze in den grünen Kessel des Gumpenkars und weiter zum Gumpenjöchl führt. Am Sattel zweigt rechts der Pfad zum Gipfel ab. Der Aufstieg über weitere 480 Höhenmeter zieht sich und führt über zwei felsige Stufen. Die meisten Aspiranten bleiben am Vorgipfel. Zum wenig höheren Hauptgipfel (2452 m) geht es über ein zwar kurzes aber ziemlich exponiertes Stück Grat. Für den Rückweg empfiehlt sich die landschaftlich ebenfalls großartige, etwas längere aber kniefreundliche Variante über den Lalidersalm Hochleger Richtung Hohljoch und hinab zu den Engalmen – wo eine Einkehr nie verkehrt sein kann. Einkehr auch beim Parkplatz beim Alpengasthof Eng möglich. Strecke: Parkplatz Eng – Gumpenkar – Gumpen-

schwer

jöchl – Gamsjoch – Gumpenjöchl – Lalidersalm Hochleger – Engalmen – Parkplatz Eng


tour 10


tour 11 // ins Vomper loch – den tiroler Grand canyon Vomp Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 12,0 km 250 m 4,00 h

Besonderheiten: Ungewöhnliche Wanderung durch unberührte Bergwelt mit faszinierenden Aus- und Tiefblicken.

Parkplatz am Vomperberg bei der karwendelrast

Das Vomper Loch gilt als einer der wildesten und abgeschiedensten Winkel des Karwendels. Die komplette Durchquerung der gut zehn Kilometer langen Schlucht, die an den spektakulärsten Abschnitten von 1400 Meter hohen Felswänden eingeengt wird, erfordert einiges an Ausdauer, Trittsicherheit und Bergerfahrung. Vergleichsweise einfach ist hingegen der Zugang in den unteren Bereich: vom Vomperberg zum Schluchtgrund des Zwerchlochs. Besonders reizvoll ist diese Tour im Spätherbst, wenn das Laub bunt ist.

Wegverlauf: Vom Vomperberg den Wegweisern Richtung Zwerchloch und Halleranger folgend auf einem Forstweg nach Westen. Hoch über dem Einschnitt des Vomper Baches wandert man mit unwesentlichen Höhenunterschieden durch den Wald taleinwärts. Nach ca. 20 Minuten, kurz vor dem Einschnitt des Stubbachgrabens wird der breite Weg zum schmalen Steig. Dort speist heilkräftiges Quellwasser einen Brunnen nebst origineller Bergsteigerdusche. Kurz aufwärts, dann durch den Kühsoachgraben und zur Melansalm, die nicht bewirtschaftet ist und als Jagdhütte genutzt wird. Weiter am steilen Hang entlang werden noch einige felsige Rinnen gequert, bevor es rechts hinein geht zur Jagdhütte im Zwerchloch. Außer dem Gasthaus Karwendelrast am Ausgangspunkt Vomperberg gibt es unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten. Strecke: Parkplatz Karwendelrast – Melansalm – Jagdhütte Zwerchbach – Melansalm – Parkplatz Karwendelrast

mittel


tour 11


tour 12 // Auf den hochnissl Vomp Länge: 12,0 km Höhendifferenz: 1717 m Dauer: 7,50 h

Besonderheiten: sehr lang, sehr steil und gewaltig schön. Grundvoraussetzungen sind Trittsicherheit und Orientierungssinn im weglosen Geröll.

Start/ziel:

Parkplatz am Vomperberg bei der karwendelrast

Um durchgehend steile 1700 Höhenmeter überragt die breite Felspyramide des Hochnissl das Wiesenplateau am Vomperberg. Und so ist der durchgehend sonnseitige Anstieg von dieser Seite selbst für geübte Bergsteiger eine ausgesprochen stramme, alle Konditionsreserven fordernde Tour. Doch erfahrungsgemäß sind Gipfel, die besonders mühsam verdient werden müssen auch ein ganz besonderes Erlebnis.

Wegverlauf: Vom Vomperberg ca. 1/2 Std. auf dem breiten Weg Richtung Vomper Loch. Rechts abzweigend nun auf schmalem Pfad in Serpentinen und einer Hangquerung zur Dawald Jagdhütte. Dem Zickzack-Steig über einen Latschenrücken folgend und durch das Bärental ins große Kar unter den Niedernissltürmen. Linkshaltend (auf die Markierungspunkte achten!) über Geröll und eine steile Schrofenstufe auf die grüne Schulter beim Niedernissl. Die folgenden 400 Höhenmeter geht es in vielen Spitzkehren die Südflanke aufwärts. Schließlich nach links – teilweise an Drahtseilsicherungen – am felsigen Kamm zum Gipfel des Hochnissl, 2546 m. Abstieg auf der gleichen Route. Ausreichend Getränke mitnehmen – ab der Abzweigung vom Vomper Loch Weg gibt es keine Quellen. Einkehrmöglichkeit nur im Gasthaus Karwendelrast am Ausgangs- und Endpunkt. Strecke: Parkplatz Karwendelrast – Dawald Jagd-

schwer

hütte – Niedernissl – Hochnissl und zurück


tour 12


TOUR 13 // Am wilden Wasser durch die Wolfsklamm Stans Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/Ziel: 6,0 km 350 m 3,00 h

Besonderheiten: Die Wolfsklamm wurde bereits von Hansi Hinterseer in seiner beliebten Fernsehsendung präsentiert.

gebührenpflichtiger Parkplatz Brandstetterhof oder Laurentiuskirche

Der Startpunkt ist in Stans entweder beim gebührenpflichtigen Parkplatz des Brandstetterhofes oder kostenlos bei der Laurentiuskirche (östlicher Dorfausgang) – von beiden Parkplätzen aus ist der Weg in die Wolfsklamm beschildert. Diese abenteuerliche Wanderung führt über Stufen, Steige und Felsschluchten entlang von beeindruckenden Wasserfällen und lässt die Herzen von Kindern und Erwachsenen höher schlagen. Der Weg steigt anfangs nur leicht an- nach ca. 20 Minuten Zustieg beginnt das eigentliche Spektakel - die Kraft des Wassers wird hautnah und doch in sicherem Abstand erlebt und führt schlussendlich zu einem idyllischen Bachbett, wo es sich fein rasten, spielen oder toben lässt. Gut erholt geht es über eine imposante Holzbrücke weiter zum ältesten Wallfahrtsort Tirols, dem Felsenkloster St. Georgenberg. Hier können Sie im Gasthaus unter uralten Kastanienbäumen kulinarische Köstlichkeiten genießen. Zurück nach Stans können Sie über den Kreuzweg nach Weng wandern. Zuerst nehmen Sie denselben Weg wie beim Anstieg, gehen dann jedoch auf dem Kreuzweg (über eine kleine Brücke) den breiten Pilgerweg entlang, bis die Abzweigung nach Stans kommt. Einkehr ist in Stans beim Hotel Brandstetterhof, beim Landgasthof Marschall oder Restaurant Steiner möglich. Die Wolfsklamm ist ein Naturdenkmal. Kenner bezeichnen die Wolfsklamm als die schönste Klamm der Alpen. In der Klamm ist auf die Sicherheit der Kinder besonders zu achten!

Familiengeeignet

mittel

Strecke: Stans – Wolfsklamm - St. Georgenberg - Pilgerweg zur Weng – Stans


tour 13


tour 14 // Von Stans zum Schloss tratzberg Stans Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 7,0 km 200 m 2,50 h

Besonderheiten: Gemütliche Wanderung zu einem besonders imposanten schloß am Fuße des Karwendels.

Parkplatz laurentiuskirche oder Parkplatz Schwimmbad

Die Wanderung von Stans zum Schloss Tratzberg ist ein gemütlicher, idyllischer Ausflug für Jung und Alt und vor allem für Familien mit Kleinkindern geradezu ideal. Ausgangspunkt ist in Stans der Parkplatz bei der Laurentiuskirche – das ist von den zwei Stanser Kirchen die gelbe Kirche, die näher in Richtung Schloss Tratzberg steht. Vom Parkplatz aus ist der Weg gut beschildert. Ein kurzes Stück wandern Sie zuerst auf einer asphaltierten Straße, der größte Teil des Weges verläuft aber im Wald. Nach ca. einer Stunde erreichen Sie Schloss Tratzberg. Interessierte werden sich das ehemalige Jagdschloss Maximilians auch von innen ansehen (Es gibt für Kinder eine eigene Führung, welche sie gleichzeitig mit den Eltern mitmachen). Unterhalb des Schlosses lädt der Schloss-Gasthof zur Rast ein. Die Kinder vergnügen sich dort am Spielplatz und werden bestimmt eine Runde mit dem Schlosszug fahren. Für den Rückweg nehmen Sie ein kurzes Stück die Landesstraße Richtung Stans und zweigen bei der ersten Gelegenheit ( kleine Brücke) nach links ab. Gleich rechter Hand führt ein angenehmer Wiesenweg entlang eines idyllischen Bächleins retour nach Stans. Auch in den Gasthäusern in Stans gibt es Essen und Trinken: Hotel Brandstetterhof, Landgasthof Marschall oder Restaurant Steiner.

Strecke: Stans – Laurentiuskirche – Waldweg Familiengeeignet

einfach

Schloss Tratzberg – Schlossgasthof – Landesstraße – Wiesenweg – Stans.


tour 14


tour 15 // Aufs Stanser Joch Stans Länge: 21,0 km Höhendifferenz: 1550 m Dauer: 6,00 h

Besonderheiten: Traumhafter Blick zum Alpenhauptkamm mit Gletscher und dem nördlich gelegenen Achensee.

Start/ziel:

Parkplatz laurentiuskirche

Ausgangspunkt ist in Stans der Parkplatz bei der Laurentiuskirche – das ist von den zwei Kirchen in Stans die weiß/gelbe Kirche im östlichen Teil von Stans. Vom Parkplatz aus ist der Weg gut beschildert, bitte dem Wegweiser in Richtung St. Georgenberg folgen. Ein kurzes Stück geht zuerst auf einer asphaltierten Straße bis zur Abzweigung Maria Tax/St. Georgenberg. Ab hier beginnt der eigentliche Kreuzweg auf einem gemütlichen, großteils nur leicht ansteigenden Forstweg. Ab der Wegkreuzung St. Georgenberg/Heuberg/Stanserjoch führt der gut beschilderte Weg zum Stanser Joch. Hinauf geht´s entweder auf dem gemütlichen Forstweg oder über die teilweise steil ansteigenden Abkürzungen des Wandersteigs. Am Gipfelkreuz angekommen, belohnt ein herrlicher Ausblick über das Tal, den Alpenhauptkamm und dem nördlich gelegenen Achensee. Für den Rückweg können Sie entweder den gleichen Weg nehmen oder über das Ochsenkar und die nicht bewirtschaftete Ochsenkaralm (in der Karte ist diese Alternative „gestrichelt“ markiert) hinunter nach St. Georgenberg (dort Einkehr möglich). Bitte eine kleine Jause und Getränke mitnehmen, es gibt unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten – nur bei der Wegalternative! Einkehr in Stans im Tal: Hotel Brandstetterhof, Landgasthof Marschall oder Restaurant Steiner.

Strecke: Stans – Kreuzweg Maria Tax – Heuberg – Stanserjoch –retour

schwer


tour 15


tour 16 // Von der Bärenrast zur lamsenjochhütte Stans/Vomp Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 14,0 km 900 m 5,00 h

Besonderheiten: Die wunderbare Bergkulisse sowie die einladenden Hütten bescheren einen unvergesslichen Wandertag.

Parkplatz Bärenrast

Von Hütte zu Hütte wandern. Entscheiden Sie selbst, ob Sie bereits in der Stallenhütte die Seele baumeln lassen oder den noch lohnenden Anstieg bis zur Lamsenjochhütte wagen. Anfahrt mit dem Auto über die Ortschaft Fiecht in Richtung St. Georgenberg, vorbei am Parkplatz Weng, bis zu einem kleinen einzelnen Bauernhof. Nun wird die gutbefahrbare Teerstraße von einer Schotterstrasse abgelöst. Folgen Sie dieser bis zum Parkplatz Bärenrast. Jetzt ist es an der Zeit das Auto stehen zu lassen und auf dem romantischen Waldweg bis zur Stallenalm zu wandern. Schon bald sind die eindrucksvollen Felswände des Karwendelgebirges mit seinen riesigen Schotterfelsen in Sicht. Vom Stallenboden aus kann man häufig Gämsen in den Felswänden beobachten. Während der Sommermonate ist die Stallenalm geöffnet und bietet den Wanderern Kleinigkeiten zum Trinken oder Essen an. Ab der Stallenalm folgen Sie entweder einem Wandersteig oder über eine grobschottrige Bergstraße dem Wegweiser zur Lamsenjochhütte (Betten, Lager, Einkehrmöglichkeit). Für diesen Anstieg benötigen Sie noch ca. 2 Stunden. Zurück verläuft die Tour auf dem gleichem Weg.

Strecke: Parkplatz Bärenrast – Stallenalm – Lamsenjochhütte – Parkplatz Bärenrast

Familiengeeignet

mittel


tour 16


tour 17 // lamsenjochhütte ab Stans Stans/Vomp Länge: 20,0 km Höhendifferenz: 1.400 m Dauer: 7,00 h

Besonderheiten: Das atemberaubende Bergpanorama sowie die gemütlichen Hütten entschädigen für den langen Anstieg.

Start/ziel:

Parkplatz Schwimmbad

Der ausdauerkräftige Wanderer erklimmt das wunderschöne Lamsenjoch ab dem Inntal. Vom Schwimmbad Stans folgen Sie dem Wegweiser in Richtung St.Georgenberg/Stallenalm. Sie wandern am Parkplatz Weng vorbei und biegen danach nach links ab. Dem Wegweiser „Stallenalm“ folgend führt der Weg an einem Bauernhof vorbei. Ab hier folgen Sie der Forststraße bis zur Bärenrast. Weiter wandern Sie entlang dem wildromantischen Waldweg bis zur Stallenalm. Schon bald werden Sie von den eindrucksvollen und riesigen Schotterfelsen des Karwendelgebirges umringt. Häufig kann man hier Gämsen beobachten. Während der Sommermonate ist die Stallenalm geöffnet und bietet den Wanderern Kleinigkeiten zum Trinken oder Essen an. Ab der Stallenalm folgen Sie entweder einem Wandersteig oder über eine grobschottrige Bergstraße dem Wegweiser zur Lamsenjochhütte (Betten, Lager, Einkehrmöglichkeit). Für diesen Anstieg benötigen Sie noch ca. 2 Stunden. Durch die Länge ist diese Wanderung für Familien ungeeignet. Diese Wanderung kann auch als Zwei-Tagestour gegangen werden und wird damit entspannter und gemütlicher. Übernachtung auf der Lamsenjochhütte möglich.

Strecke: Stans – Weng – Bauhof – Bärenrast – Stallenalm – Lamsenjochhütte und retour

schwer


tour 17


tour 18 // Stallenalm ab dem Parkplatz Bärenrast Stans/Vomp Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 7,0 km 300 m 3,00 h

Parkplatz Bärenrast

Fahren Sie über die Ortschaft Fiecht in Richtung St. Georgenberg (siehe Wanderung Stallenalm). Sie passieren den Parkplatz Weng und biegen danach nach links ab. Folgen Sie dieser Asphaltstraße bis Sie zu einem einzelnen Bauernhof (Bauhof) kommen. Ab hier geht es auf einer gut befahrbaren Forststraße bis zum Parkplatz Bärenrast. Nun ist es an der Zeit das Auto stehen zu lassen und auf dem romantischen Waldweg bis zur Stallenalm zu wandern. Schon bald sind Sie von den eindrucksvollen Felswänden des Karwendelgebirges mit seinen riesigen Schotterfelsen umzingelt. Häufig kann man hier Gämsen beobachten. Während der Sommermonate ist die Stallenalm geöffnet und bietet den Wanderern Kleinigkeiten zum Trinken oder Essen an.

Besonderheiten: Eine leichte Wanderung für den ruhesuchenden Wanderer - bei vollem, alpinen Erlebnis!

Diese Wanderung gilt als Geheimtipp für den ruhesuchenden Wanderurlauber, der auf einer relativ kurzen Strecke viel Alpinismus zu spüren bekommen will! Mit einem geländetauglichem Kinderwagen ist diese Wanderung auch über die ausgeschilderte Forststraße (diese ist in der Karte strichliert abgebildet) machbar.

Strecke: Bärenrast – Stallenalm – Bärenrast geländetauglicher Kinderwagen Familiengeeignet

einfach


tour 18


TOUR 19 // Stallenalm ab Stans Stans/Vomp Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/Ziel: 13,0 km 800 m 5,00 h

Besonderheiten: Vor allem der zweite Teil der Wanderung besticht durch ein einzigartiges Panorama. Oft entdeckt man Gämsen.

Parkplatz Schwimmbad

Ausgangspunkt ist das Schwimmbad in der Dorfmitte. Nach den ersten paar Metern Anstieg auf einer Asphaltstraße geht der Weg gemütlich weiter entlang eines friedlich dahinplätschernden Baches bis zum Ortsteil Weng. Dem Wegweiser “Stallenalm“ folgend führt der Weg danach an einem Bauernhof (Bauhof) vorbei und geht weiter zur Bärenrast (hier wurde der letzte Bär Nordtirols erlegt). Rechterhand sehen Sie das Kloster St. Georgenberg, welches imposant auf einem Felsen trohnt. Weiter geht es leicht ansteigend zum Almboden der Stallenalm. Schon während der zweiten Hälfte des Weges ragen links und rechts die eindrucksvollen Felswände des Karwendelgebirges mit riesigen Schotterfelsen empor. Häufig kann man hier Gämsen beobachten. Während der Sommermonate ist die Stallenalm geöffnet und bietet den Wanderern Kleinigkeiten zum Trinken oder Essen an. Diese Wanderung gilt als Geheimtipp für den ruhesuchenden Wanderurlauber. Die Wanderung kann auch von Familien gegangen werden, je nach Kondition der Kinder.

Strecke: Stans Schwimmbad – Weng - Bauhof – Bärenrast – Stallenalm - Stans

Familiengeeignet

mittel


tour 19


tour 20 // Pilgerwegrunde Stans Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 6,0 km 350 m 3,00 h

Parkplatz laurentiuskirche

Ausgangspunkt ist in Stans der Parkplatz bei der Laurentiuskirche – das ist von den zwei Kirchen die weiß/gelbe Kirche am östlichen Teil von Stans. Vom Parkplatz aus ist der Weg gut beschildert, folgen Sie dem Wegweiser in Richtung St. Georgenberg. Ein kurzes Stück wird zuerst auf einer asphaltierten Straße gewandert, bis die Abzweigung Maria Tax/St. Georgenberg erreicht ist. Ab hier beginnt der eigentliche Kreuzweg auf einem gemütlichen, großteils nur leicht ansteigenden Forstweg, der nach St. Georgenberg, dem ältesten Wallfahrtsort Tirols führt. Nur der letzte Anstieg ist etwas steiler. Eine Rast in der Wallfahrtseinkehr, unter uralten Kastanienbäumen und bei kulinarischen Köstlichkeiten, lohnt sich allemal. Retour dem Wegweiser nach Stans folgen, ein weiterer Kreuzweg leitet zurück zum Ausgangspunkt.

Besonderheiten: spüren sie Ruhe und Besinnlichkeit, wenn sie entlang der beiden Kreuzwegstationen zum Felsenkloster nach st. Georgenberg „pilgern“.

St.Georgenberg gehört zu den ältesten Wallfahrtsorten in Tirol. Es finden auch heutzutage noch zahlreiche Wallfahrten statt. Besonders beliebt sind die Nachtwallfahrten. Sie finden an jedem 13. des Monats von Mai bis Oktober statt.

Strecke: Stans – Laurentiuskirche – Kreuzweg Richtung Maria Tax – St. Georgenberg – Pilgerweg zur Weng – Stans

Familiengeeignet

einfach


tour 20


tour 21 // Bucher Wasserfall Buch bei Jenbach Länge: Höhendifferenz: Dauer:

2,0 km 150 m 0,50 h

Start/ziel:

Parkplatz Gasthof Bucherwirt Buch

Vom Gasthof Bucherwirt aus wandern Sie zunächst den Schildern folgend der Straße entlang, welche zum Beginn des Wasserfallpfades führt. Über ca. 60 Stufen geht es nun hinauf zum Bucher Wasserfall, einem verborgenen landschaftlichen Kleinod. Hier beeindruckt eine vielfältige Flora sowie die einzigartig gefalteten Gesteinsformationen. Bei der Wanderung zum Bucher Wasserfall können wir Dolomite und Kalke aus der alpinen Muschelkalkgruppe sowie Tonschiefer der Bartnachschichten erkennen. Zurück zum Ausgangspunkt Gasthof Bucherwirt geht es auf dem gleichen Weg. Dort ist auch eine Einkehr bei Tiroler Gerichten möglich. Die kleine Wanderung eignet sich insbesondere für Familien mit Kindern, da der Weg nich weit ist und der Wasserfall eine echte Attraktion dastellt.

Besonderheiten: Kurzer Ausflug zum rauschenden Wasserfall, besonders reizvoll an heißen sommertagen!

Familiengeeignet

einfach

Strecke: Parkplatz Gasthof Bucherwirt – Wasserfall – Gasthof Bucherwirt


tour 21


tour 22 // Bibelweg – ruine rottenburg Rotholz, Buch bei Jenbach Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 2,5 km 200 m 1,00 h

Besonderheiten: Entspannende Wanderung für Körper und seele, in heiler Natur, fernab von Hektik und stress.

geländetauglicher Kinderwagen Familiengeeignet

einfach

Parkplatz Gasthof esterhammer rotholz

Vom Parkplatz Gasthof Esterhammer aus folgt man dem als Bibelweg beschilderten Forstweg und wandert entlang der besinnlichen Skulpturen zur höchsten Fichte Tirols, ein Naturdenkmal mit 54 Metern Höhe. Weiter geht die Wanderung bis zur Ruine der Rottenburg, mit der Versöhnungsstiege, einem netten Rastplatz mit Feuerstelle und der Notburgakapelle. Im Mittelalter galt die Rottenburg als Zentrum der Edelleute und Adeligen und war wirtschaftliche Drehscheibe und Verwaltungszentrum von Tirol. Auf dem Rückweg ist mit Kindern ein Abstecher zum Naturspielplatz Knippingpark obligatorisch, bevor der Ausgangspunkt beim Gasthof Esterhammer erreicht ist. Ein lohnenswerter Abschluss ist sicherlich eine Einkehr im Gastgarten des Gasthofes Esterhammer mit seinen urigen Kastanienbäumen.

Variante: Wer noch zwei Stunde weiterwandern möchte, kann von der Rottenburg aus über einen Pfad den Hinweisschildern zur Walfahrtskapelle Maria Brettfall folgen (Einkehrmöglichkeit vorhanden). Von dort kann man einen herrlichen Rundblick ins Karwendel, Rofangebirge und ins Zillertal genießen. Zurück geht es über den Fußweg und der Straße entlang nach Rotholz, oder hinunter nach Strass und durch die Lindenallee dann wieder zum Ausgangspunkt Parkplatz Gasthof Esterhammer. Der Pfad ab Rottenburg ist für Kinderwagen nicht geeignet. Strecke: Parkplatz Gasthof Esterhammer Rotholz – Bibelweg – Notburgafichte – Ruine-Rottenburg mit Notburgakapelle – evtl. Knippingspielplatz Rotholz


tour 22


tour 23 // Wanderung nach raffau - troi St. Margarethen, Buch b. Jenbach Länge: Höhendifferenz: Dauer:

8,0 km 600 m 2,00 h

Start/ziel:

Gemeindeamt Buch

Das Auto kann beim Gemeindeamt Buch im Ortsteil Margarethen geparkt werden. Von dort führt der Weg in Richtung Raffau zur Raffau-Kapelle. Ein Pfad der in Serpentinen angelegt ist, führt weiter zum Weiler Troi. Von Troi aus ergibt sich ein herrlicher Rundblick ins Tal, hinüber auf das Schloss Tratzberg sowie zum Karwendel- und Rofangebirge. Ab Weiler Troi der Straße entlang nach Obertroi weiterwandern und weiter über Gallzein nach Buch und zurück zum Ausgangspunkt in St. Margarethen. Einkehrmöglichkeiten gibt es entweder beim Gasthaus Gredler in Gallzein oder beim Gasthof Bucherwirt in Buch. Dauer der Variante: 4 Stunden.

Variante: Nur für Geübte mit sehr guter Kondition! Ab Weiler Troi führt die Straße entlang nach Obertroi. Weiter geht es über

Besonderheiten: Wanderung in den Ausläufern der Tuxer Voralpen mit Blick ins Karwendel und Rofangebirge.

einen Forstweg, der an aufgelassenen Bergwerkstollen und Abraumhalden des Schwazer Bergbaugebietes zur Melkhütte führt. Von der Melkhütte geht es weiter zur Lackenhütte und Ortnerkapelle (1.735 Meter). Dort befindet sich ein gewaltiger Aussichtspunkt, bis hinüber zum Achensee. Zurück geht es entweder über dieselbe Strecke oder über die Radaun Alpe und das Öxltal nach Rotholz zum Ausgangspunkt St. Margarethen( letztes Wegstück auf Asphalt). Leider ist bei dieser Variante keine Einkehrmöglichkeit vorhanden.

Strecke: Parkplatz Gemeindeamt St. Margarethen – Raffau –Troi Maurach – St. Margarethen

Familiengeeignet

mittel


tour 23


tour 24 // zehn kapellen Weg Schwaz Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 6,0 km 270 m 2,00 h

Silberbergwerk Schwaz

Rund um Schwaz sind zahlreiche, teils sorgfältige renovierte Kapellen aus der Blütezeit des Bergbaus erhalten. Für die Knappen waren sie Orte der Einkehr und Fürbitte nach der harten und riskanten Arbeit im Bergwerk. Etliche Kapellen wurden auch in der Nähe von Bauernhöfen errichtet, womit sich die Bauern besonders im Winter den weiten Weg zur Kirche im Tal ersparten. Eine aussichtsreiche Wanderrunde führt auf Nebenstraßen und schattigen Waldwegen zu zehn dieser historischen Andachtstätten.

Familiengeeignet

Wegverlauf: Am Anfang stehen die Bergwerkskapelle beim Sigmund Erbstollen und die Edenhof- oder Stanzmannkapelle. Links unterhalb der Teerstraße nach Gattern, versteckt zwischen Bäumen, steht die 1894 erbaute Wasserkapelle. Bald danach zweigt der Kapellenweg rechts von der Straße ab und führt als schattiger Waldpfad hinauf nach Gattern, wo an der Straßenkurve die Aussichtsbank bei der schmucken Kreuzkapelle zur Rast verführt. Zwei Kurven höher, bei den Höfen von Wahrbichl finden sich die schindelverkleidete Spuringkapelle und die relativ neue Herz Jesu Kapelle. Nächste Station ist die Weissl Kapelle von 1720. Hinter dem Weisslhof geht es auf einem Waldweg wieder hinab ins Tal – und den Wegweisern folgend zur Rote Sand Kapelle, Simon Juda Kapelle sowie der Maria Zell Kapelle. Einkehr möglich bei der Knappenkuchl (direkt beim Silberbergwerk Schwaz) oder Cafe Martina (an der Dorfstrasse in Gallzein – Gattern).

einfach

Strecke: Silberbergwerk Schwaz – Gattern –

Besonderheiten: Beschauliche Wanderung durch Wald und Bauernland mit reizvollen Ausblicken.

Wahrbichl – Weisslhof – Silberbergwerk Schwaz


tour 24


tour 25 // Almenweg am kellerjoch Schwaz Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 11,0 km 500 m 3,00 h

Besonderheiten: Beschauliche Wanderung durch prächtige Alpenflora.

Parkplatz am hochpillberg

Das durch mehrere Höhenlagen führende Netz von Almwegen in den Flanken des Kellerjochmassivs bietet ideale Voraussetzungen für Wanderer, die vorrangig schauen und genießen wollen. Nachdem beim Naunzalm Hochleger das Kapitel „Aufstieg“ abgeschlossen ist, bummelt man hin wie zurück geradezu mühelos auf zwei gleichermaßen reizvollen Panoramawegen. Dabei ist neben der Aussicht hinüber zum Karwendel auch die nähere Umgebung der Beachtung wert. Die weiten Südhänge sind ein fantastisch buntes Blumenparadies.

Wegverlauf: Vom Parkplatz auf dem Loasweg durch den Wald. Im freien Almgelände folgt man dem links abzweigenden breiten Almweg in ein paar Kehren hinauf zum Naunzalm Niederleger. Weiter – teils auf einem Wiesensteig, teils auf dem Almweg zum Hochleger. Von diesem wandert man stetig leicht absteigend auf dem Hochebenweg – im Juni durch ein Meer von Alpenrosen – zum Loassattel. Dort könnte man im Alpengasthof Loas einkehren, der berühmt ist für das riesige „Loas-Schnitzel“. Zurück zum Naunzalm Niederleger geht es dann eine Etage unterhalb vom Hochebenweg teilweise durch schattigen Wald auf dem Galtererweg. Die Rückkehr zum Ausgangspunkt erfolgt auf der bekannten Route. Einkehrmöglichkeiten gibt es in den Hotels in kurzer Entferung des Ausgangspunkts (Gasthof Hubertus, Hotel Frieden, Biohotel Grafenast) oder unterhalb des Ausgangspunkts direkt an der Straße beim Gasthof Sumperer. Strecke: Parkplatz Hochpillberg – Loasweg – Naunzalm

Familiengeeignet

einfach

Niederleger – Naunzalm Hochleger – Hochebenweg – Loassattel – Galtererweg – Naunzalm Niederleger – Loasweg – Parkplatz Hochpillberg


tour 25


tour 26 // rundwanderung am kellerjoch Schwaz Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 9,0 km 670 m 3,50 h

Besonderheiten: Landschaftlich reizvolle Runde mit wechselnden Aussichten. Besonders schön zur Zeit der Alpenrosenblüte Ende Juni.

Parkplatz am loassattel

Viele Wege führen auf das Kellerjoch, den markanten Hausberg von Schwaz. Einer der schönsten ist der „Umweg“ vom Loassattel über die idyllische Gartalm. Dabei lernt man den Berg von mehreren Seiten kennen, wobei nach jeder Richtung neue Ausblicke beeindrucken. An der Gipfelkapelle – 1800 Höhenmeter über der grünen Ebene des Inntals – ist dann Panorama ohne Ende angesagt: Karwendel, Rofan, Hohe Tauern, Tuxer-, Zillertaler- und Stubaier Alpen. Kein Wunder, dass das Kellerjoch zu den populärsten Wanderzielen in Tirol zählt.

Wegverlauf: Vom Loassattel wandert man auf dem gemächlich ansteigenden Druckbichlsteig quer durch die Sonnenflanke des Kuhmessers in den Kessel der Gartalm. Von dort geht es nunmehr stärker ansteigend durch blumenreiche Almböden (Almrosen!) hinauf zu Kellerjochhütte. Nicht mehr weit ist es von dort zur kleinen Kapelle am höchsten Punkt des Kellerjochs (2344 m) – der schmale Steig erfordert jedoch Trittsicherheit und man sollte schwindelfrei sein (schwieriger Wanderweg - Kategorie: schwarz). Von der Kellerjochhütte (Einkehrmöglichkeit und Lager) geht es dann in etlichen Serpentinen hinab zur Wegverzweigung am Naunzstand. Hier nach links, dem Wegweiser Hochebenweg folgend, stetig abwärts zurück zum Loassattel, wo im Alpengasthof Loas das berühmte „Loas-Schnitzel“ lockt. Der Großteil dieser Wanderung könnte bei entsprechender alpiner Erfahrung auch mit Kindern begangen werden. Ausgenommen das Wegstück von der Kellerjochhütte zum Kellerjoch, wo es gefährlich ist. Strecke: Loassattel – Druckbichlsteig – Gartalm Hochleger – Kellerjochhütte – Kellerjochkapelle – Kellerjochhütte – Naunzstand – Hochebenweg – Loassattel

mittel


tour 26


tour 27 // Schutzwaldsteig kellerjoch Schwaz Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 9,0 km 550 m 4,00 h

Besonderheiten: Aussichts- und lehrreiche Rundwanderung auf teilweise schmalen Waldpfaden.

Parkplatz bei der liftstation Grafenast

Mehrere Höhenwege ziehen hoch über den Dächern von Schwaz durch die bewaldeten Nordflanken des Kellerjochs. Der oberste von diesen, der Larcheggsteig ist als Lehrpfad angelegt, an dessen Stationen anschaulich die Bedeutung des Hochwaldes und der Schutzwaldpflege vermittelt wird. Nicht weniger interessant sind allerdings auch die Ausblicke hinüber zu den Zacken des Karwendels – sowie die Aussicht auf eine gemütliche Jause bei der urigen Proxenalm.

Wegverlauf: Von Grafenast auf dem alten Kellerjochweg meist in Nähe der Skipiste hinauf zum Berghaus Hecher. Wer den „Aufstieg“ dorthin mit dem Sessellift zurücklegt, der braucht gut eine Stunde weniger für die Runde. Kurz unterhalb der Bergstation quert links der Larcheggsteig in die steile Waldflanke. Der Themenpfad führt an mehreren nummerierten Stationen vorbei leicht abwärts zur Proxenalm. Bei den Almhütten geht man nicht auf dem breiten Weg weiter sondern direkt links über Wiesen hinab auf den Hageggweg. Dort wieder links, mit wenig Höhenunterschied am Hang entlang, teils auf schmalem Pfad, teils auf Forstwegen durch den Bruderwald. Auf dem Bürgermeistersteig gelangt man schließlich zurück zum Ausgangspunkt. Einkehrmöglichkeiten: Berghaus Hecher, Biohotel Grafenast, Ferienhotel Frieden, Alpengasthof Hubertus u. etwas unterhalb des Ausgangspunktes bas Gasthof Alpenhof Hubertus. Strecke: Parkplatz Liftstation Grafenast – Bergstati-

Familiengeeignet

mittel

on beim Berghaus Hecher – Larcheggsteig – Proxenalm – Hageggweg – Bürgermeistersteig – Parkplatz Grafenast


tour 27


tour 28 // Vom loassattel auf den kuhmesser Schwaz Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 4,0 km 590 m 2,50 h

Besonderheiten: Leicht erreichbare Aussichtsloge zwischen Inn- und Zillertal. Besonders schön zur Zeit der Alpenrosenblüte Ende Juni.

Familiengeeignet

mittel

Parkplatz am loassattel, Auffahrt von Schwaz über hochpillberg

Der 2264 Meter hohe Kuhmesser ist „nur“ eine unspektakuläre Kuppe am Ende des vom Kellerjoch nach Südosten abzweigenden Kammes. Der Berg mit dem wunderlichen Namen hat jedoch diverse Qualitäten, die ihn zu einem ausgesprochen lohnenden Wanderziel machen. Der Aufstieg ist zwar steil, aber auch für gehfreudige ältere Kinder zu bewältigen. Die Aussicht vom Gipfelkreuz ist absolut erstklassig: über das Inntal zum Karwendel, über die Tuxer Berge zum vergletscherten Zillertaler Hauptkamm, und das nahe Kellerjoch mit der kleinen Kapelle am höchsten Punkt zeigt sich von seiner schönsten Seite. Dass sich auf der Gipfelwiese häufig ein Pulk neugieriger Schafe herumtreibt, dürfte die Jungwanderer freilich mehr begeistern als jedes Panorama. Und nach der Tour lockt das berühmte „Loas-Schnitzel“ im Alpengasthof Loas.

Wegverlauf: Vom Parkplatz am Loassattel den Wegweisern folgend den steilen Wiesenhang hinauf. Nach einem kurzen Waldstück führt der Pfad weiterhin zügig bergauf. Die zunehmend freier werdende Aussicht bietet jedoch reichlich Gelegenheit zum Anhalten, Schauen – und Durchschnaufen. Nach ca. 1 1/4 Std. weist ein Schild „Kellerjochhütte 30 min“ nach links in die Flanke. Man hält sich jedoch geradeaus am gleichmäßig steilen Rücken und erreicht bald das Gipfelkreuz. Einkehr ist unterhalb des Loassattels im Alpengasthof Loas möglich. Strecke: Loassattel – Kuhmesser – Loassattel


tour 28


tour 29 // Weg der Sinne hochpillberg Hochpillberg/Pill Länge: Höhendifferenz: Dauer:

3,0 km 100 m 2,00 h

Besonderheiten: Durch schöne Landschaft wandern und die sinne wiederentdecken, angeregt durch die Natur und verschiedene Kunstwerke.

Start/ziel:

hochpillberg (Parkplatz)

Die besinnliche Wanderung beginnt beim gebührenpflichtigen Parkplatz Hochpillberg. Dort ist ein großes Panoramaschild mit der Beschreibung vom Weg der Sinne angebracht. Der Einstieg erfolgt direkt beim Parkplatz in den Weg der Sinne. Sie wandern an verschiedenen Kunstwerken wie zum Beispiel am Sterngarten vorbei. Für Kinder ist bestimmt auch das Labyrinth auf der Kohlstatt ein Highlight. Das Labyrinth besteht aus liegenden Baumstämmen. Es ist nicht nur ein Schmuckstück für die Augen sondern auch ein Rätsel für den Geist und lädt Sie ein, sich auf den Weg zu machen und sich selbst ein bisschen näher zu kommen. Bei dieser gemütlichen Wanderung werden Sie über Fichtennadelboden, Gras, Bergwiese, Sumpf, Wurzeln, Kieselsteine, große Steine und weichem Moos gehen. Bergbäche queren den Weg. Wer seine Sinne schärfen möchte, sollte die Wegabschnitte am besten ohne Schuhe gehen, damit die Fußsohlen verschiedene Empfindungen wahrnehmen können. Der Wanderweg ist mit besonderen Wegweisern beschildert – bitte am Ausgangspunkt darauf achten. Sobald die komplette Runde abgewandert ist, stehen Sie wieder am Ausgangspunkt am Parkplatz Hochpillberg. Einkehrmöglichkeiten gibt es in den Hotels ein wenig oberhalb unseres Ausgangspunkts (Gasthof Hubertus, Hotel Frieden, Biohotel Grafenast).

Strecke: Hochpillberg/Parkplatz – im Wald Rundweg Richtung „Loas“ – Hochpillberg/Parkplatz

Familiengeeignet

einfach

(6220 Schritte für die Seele)


tour 29


tour 30 // Aussichtsreiche rundwanderung zum Gilfert Schwaz/Pill Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 12,5 km 900 m 7,50 h

Besonderheiten: Aufstieg mit grandioser Aussicht ins Inn- und Zillertal. Unberührte Biotope am Gamsstein und am Rückweg in den Gamssteingräben (in den Gräben schwierig) Highlight!

Parkplatz am loassattel

Der Weg auf den Gilfert über seine Rückseite ist nicht so sanft wie über den Weerberg. Aber der Anstieg auf den Gamsstein und den dem Gilfert vorgelagerten Graukopf zeichnen sich durch besonders charakteristische Kleinlandschaften von bizarrer Schönheit aus. Der Gilfert bietet am Gipfel ein eindrucksvolles Panorama mit fast allen berühmten Gipfeln der westlichen Alpen. Der längere Rückweg über die Lafasteralm und die Gamssteingräben bescheren ein Kleinod des Naturschutzes, ein vollkommen der Natur überlassenes Gebiet ohne menschliche Bewirtschaftung. Vom Loassattel geht es zunächst sanft ansteigend durch Almrosenfelder und im August am gelben Enzian vorbei auf die erste Anhöhe, den kleinen Gamsstein mit herrlicher Rundsicht in die Täler. Nach diesem ersten Gipfelsieg geht es zuerst sanft, am Ende steiler auf den großen Gamsstein. Der Weg führt durch Latschenfelder, romantisch durchsetzt mit kleinen Biotopen und flechtenbewachsenen Steinen. Nach kurzer Gipfelrast führt der Weg zunächst fast eben über den Grat, um sich dann im steinigen Gelände steil zum Graukopf hinaufzuschlängeln. Vom Graukopf zum Gipfel des Gilfert ist es dann fast ein Spaziergang! Nach einer verdienten Gipfelrast windet sich der Weg auf der nun grünen Weerberger Seite hinunter zum Lafasteralm-Hoch- und Niederleger. Dort können schöne Holzverzinkungen an der Hütte bewundert werden und mit etwas Glück auch frische Almmilch getrunken werden. Ein breiter Weg führt zunächst an verkrüppelten, Jahrhunderte alten Zirben vorbei durch den Dranwald zu einer Jagdhütte. Bald danach beginnt der sehr romantische, unberührte Teil, für jeden Naturliebhaber ein Schlüsselerlebnis. Die Durchquerung der kleinen Gebirgsbäche, die sich in steile Gräben eingefressen haben, ist jedoch schwierig und erfordert die ganze Aufmerksamkeit. Dann führt der Weg weiter über sanfte Wiesen und Latschenhänge, oberhalb der Schneebrugg vorbei bis zum Gasthaus Loas (berühmt für seine großen Schnitzel) und von dort ein kurzer letzter Anstieg zurück zum Loassattel.

Strecke: Loassattel- kleiner Gamsstein - großer Gamsstein –

schwer

Graukopf – Gilfert – Lafasteralm – Jagdhütte – Schneebruggalm – Loas- Loassattel


tour 30


tour 31 // Bürgermeistersteig Schwaz/Pill Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 11,0 km 400 m 5,00 h

Besonderheiten: Ein schwazer Bürgermeister ließ den Bürgermeistersteig für sanfte Wanderungen über schwaz in alten Zeiten anlegen, seitdem ein Klassiker für Jung und Alt.

Familiengeeignet

mittel

mit rückweg übers hohe kreuz

liftstation Grafenast

Von den Höhenwegen über der Silberstadt Schwaz ist der Bürgermeistersteig einer der Traditionellsten. Ein wanderfreudiger Schwazer Bürgermeister ließ diesen Steig errichten. Die ersten einheimischen Wanderer, die zum Vergnügen die nähere Gegend durchstreiften, werden diesen sanften, kaum mit mühevollen Anstiegen angelegten Weg begangen haben. Diese Freizeit-Vergnügung nahm erst das neue Bürgertum wahr, denn bis dahin mussten die meisten Distanzen zu Fuß überwunden werden, was ja Arbeit und Plage bedeutete. Man denke nur an die Bauern und Handwerker. Wegverlauf: Von der Liftstation Grafenast folgt man den Schildern Bürgermeistersteig oder Pirchneraste. Ein sanfter kurzer Anstieg führt zu einem breiten Forstweg durch den Hochwald und durch sanfte Wiesen. Manchmal lichtet sich der Wald und Sie schauen über das Inntal zum felsigen Karwendel. Auf einem kleinen Pfad durch dichten Wald wird der Talzlbach und der Proxenbach gequert, die sich in tiefe Gräben eingeschnitten haben. Weiter führt der Steig zu lohnender Einkehr zur Pirchneraste. Nach verdienter Rast folgt man dem Weg bergab in Richtung Zintberg, zweigt dann links ab in Richtung „Hohes Kreuz“. Sie durchqueren in gleicher Höhe den Wald, kommen wieder beim „Egertboden“ auf sonnige Wiesen. Dort dem Forstweg folgend in Richtung Mittelstation/Arzberg. Bei der Abzweigung zur Mittelstation aber unbedingt bergwärts halten Richtung Hochpillberg, Berggasthöfe. Nach etwa 100 Metern kommen Sie zur Abzweigung „Alter Rodelweg, Abkürzung Grafenast“ den Sie nun wieder die Höhenmeter bergan steigen, die Sie bis zum Hohen Kreuz bergab gegangen sind. Durch romantischen Hochwald wird der Ausgangspunkt erreicht. Gute Einkehrmöglichkeiten in den drei Hotels mit Panoramaterrassen. (Übrigens: die „Aste“ ist das alte Wort für eine Bergwiese in der Zwischenhöhe: z.B.Grafen-Aste und Pirchner-Aste!)

Strecke: Liftstation Grafenast - Bärauweg - Bürgermeistersteig - Pirchneraste.- Zintbergweg bergab - Hohes Kreuz – Egertboden - Richtung Mittelstation -Abzweigung Alter Rodelweg - Liftstation Grafenast


tour 31


tour 32 // Pioniersteig mit Piller Wasserfall Schwaz/Pill Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 1,5 km 100 m 1,00 h

Pill, Gasthof klausen

Diese kurze, aber sehr abwechslungsreiche Route wurde von den Schwazer Pionieren angelegt. Breite Forstwege, schmale steile Steige am Wasserfall und eine Wiese mit Kleintieren sorgen für eine familienfreundliche und erlebnisreiche Wanderung. Der Weg über den Pioniersteig ist allerdings sehr schmal und steil und deshalb nur für ältere Kinder geeignet.

Wegverlauf: Sie starten beim Gasthof Klausen an der Bundesstraße in Pill und gehen Richtung Süden den Pillbach entlang bis zum

Besonderheiten: Romantische Bachwanderung, im engen Pillertal mit dem Wasserfall als Höhepunkt.

„Mausawiesl“. Diese freundliche Wiese beherbergt im Sommer ein kleines Tiergehege, wie Ziegen, Schafe, Hasen und Hühner. Weiter geht’s durchs Tal auf schmalem Pfad und bald steht man direkt vor dem Piller Wasserfall. Das Wasser rauscht über die Felsen ins Tal, direkt neben dem Wasserfall steigt man links in Serpentinen steil hinauf zum Scheitelpunkt des Wasserfalls. Dort nicht über den Zaun steigen, sondern an diesem rechts vorbei und den Pfad bergabwärts folgen bis wiederum das Bachbett des Pillbaches erreicht ist. Sie überqueren die von den Pionieren errichtete Brücke und steigen über Stufen kurz hinauf zum Grafenwald. Dort geht der Forstweg wieder zurück in das Dorf zur Kirche und zum Gasthof Klausen, dem Ausgangspunkt. Einkehr beim Gasthof Klausen oder im Michlkeller (Hotel Plankenhof) möglich.

Strecke: Gasthof Klausen, Pill – Pillbach – MausaFamiliengeeignet

mittel

wiesl – Piller Wasserfall – bergab bis zum Bachbett des Pillbaches – Pillbach-Brücke – Grafenwald – Forstweg zum Ausgangspunkt


tour 32


tour 33 // Panoramawanderung von Schwaz nach Pill Schwaz/Pill Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 8,5 km 120 m 1,50 h

Besonderheiten: Ohne nennenswerten Höhenunterschied genießen sie über den Dächern von schwaz die herrliche stille und Kühle des Waldes. Außerdem kann eine der bedeutendsten sehenswürdigkeiten der silberstadt schwaz, die Burg Freundsberg besichtigt werden.

Familiengeeignet

einfach

Burg freundsberg

Ein sanfter familiengeeigneter Weg führt von der Burg Freundsberg, in der sich das Schwazer Heimatmuseum befindet und Parkmöglichkeiten vorhanden sind, in kaum merklichem Abfall nach Pill Dorfmitte und retour.

Wegverlauf: Direkt am Parkplatz der Burg Freundsberg befindet sich der Einstieg in den Schiller-Mensi-Weg bzw. die Björnson Runde. Diesem folgend geht es Richtung Pill, immer wieder mit herrlichem Ausblick über das Tal, insbesondere dem Karwendel. Von hier sieht man die Größe und Mächtigkeit des Karwendelstock. Auf diesem Weg ist begleitend auch ein Vogellehrpfad angelegt, es gibt Informationen über die einheimische Vogelwelt. Der Weg verläuft unmerklich abwärts bis zur Überquerung der asphaltierten Arzbergstraße, wieder auf den Björnson Weg und schließlich auf den Piller Hubertusweg. Vorbei an Bächlein und Rastplätzen wandert man schließlich oberhalb der Bundesstraße, zur Ortsmitte Pill. Dort angelangt, lässt es sich im Gasthof Klausen oder gegenüber im Gasthof Michlkeller (Hotel Plankenhof) gut einkehren. Zu Fuß retour geht es das erste Stück wieder auf den Hubertusweg entlang Richtung Silberstadt Schwaz bis die Abzweigung „Björnsen Weg“ erreicht ist. Dort links dem Leitenweg folgen (unbedingt den Blick auf das Kloster geniessen) und diesen mit leichter Steigung im Ortsteil Pirchanger hinauf, zurück zur Burg Freundsberg. Angenehme und einfach Panoramarunde mit schönen Blicken! Wer möchte, kann vom Pirchanger als Variante in das Stadtzentrum hinunterlaufen, die historischen Gebäude anschauen und zurück zum Schloß Freundsberg wandern. Strecke: Burg Freundsberg – Schiller Mensi Weg – Arzbergstraße - Björnson Weg – Hubertus Weg – Pill Ortsmitte – Björnson Weg - Pirchanger – Leitenweg – Burg Freundsberg


tour 33


tour 34 // zum Wildgehege in Weer Weer Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 7,5 km 250 m 2,50 h

Besonderheiten: Nicht nur Kinder bewundern im Wildgehege die verschiedenen Tiere der Tiroler Bergwelt. spielplatz für Kinder am Weg.

Parkplatz Gemeindeamt Weer

Diese Wanderung ist speziell für Familien mit Kindern geeignet. Beim Wildgehege können die Kinder verschiedene Tiere beobachten oder sich am Spielplatz austoben. Der Ausgangspunkt ist das Gemeindeamt in Weer. Von dort bitte rechts in Richtung Dorfplatz (Weerer Kirche) gehen, von wo aus der Rinderweg entlang bis zum Funpark verläuft. Dort erneut rechts halten und dem Straßenverlauf folgen. Nach wenigen Gehminuten kommen Sie an einem Bauernhof vorbei, wir gehen in Richtung Weerer Ebene. Bei der Weerer Ebene angekommen links halten und der Straße ca. 100 Meter folgen, bis rechts ein Waldweg abzweigt. Dort der Beschilderung Wildgehege „Am Seabl“ folgend. Das Wildgehege lädt Sie zu einer kurzen Pause und zur Besichtigung der Tiere ein. Nach einer gemütlichen Rast wandern Sie ein Stück geradeaus bergauf bis zur Beschilderung „Vordere Hängebrücke“. Sobald die Hängebrücke überquert ist, führt ein etwas steilerer Pfad zur Ruine Rettenberg am Kolsassberg. Dort angelangt geht es entlang des Mühlsteigs hinunter zum Hotel Rettenberg in Kolsass, wo beim hauseigenen Restaurant Mühlbachl kulinarische Köstlichkeiten locken. Die Wanderung führt die Straße entlang weiter (ca. 150 Meter geradeaus), bis zum Ausgangspunkt Gemeindeamt Weer. Im gegenüberliegenden Landgasthof Weererwirt ist eine Einkehr möglich. Beschilderung: „Wildgehegerunde/Runde Nr. 7“

Strecke: Gemeindeamt Weer – Rinderweg Familiengeeignet

einfach

Funpark Weer – Cafe Günther – Weerer Ebene – Wildgehege „Am Seabl“ – Vordere Hängebrücke – Ruine Rettenberg/Kolsassberg – Mühlsteig – Hotel Rettenberg/Kolsass – Gemeindeamt Weer


tour 34


tour 35 // Über die lafasteralm auf den Gilfert Weerberg Länge: 15,0 km Höhendifferenz: 1250 m Dauer: 5,00 h

Besonderheiten: Traumhafte Bergkulisse mit Ausblick ins Karwendel und den Zillertaler Alpen. Imposantes Gipfelkreuz am Gilfert!

Start/ziel:

Parkplatz Gasthof hausstatt

Vom Parkplatz Gasthof Hausstatt geht es der Straße folgend bergauf bis zur Weggabelung. Dort dem breiten Forstweg entlang und an den Wegweiser in Richtung Lafasteralm orientieren. Bei der Lafasteralm angekommen, wandern Sie dem Lafasteralmweg entlang bis zum Hochleger. In den Sommermonaten befinden sich Kühe auf der Alm, die das landschaftliche Bild prägen. Beim Hochleger (Alm) angekommen, dem markierten Wandersteig (Beschilderung „Gilfert“) folgen. Der Weg führt am Wetterkreuz vorbei und auf etwas steilerem Pfad weiter bergauf bis zum Gilfert. Am wunderschönen Gipfelkreuz auf 2.506 m angekommen, wird man für die Strapazen des Aufstieges mit einem traumhaften Panorama in Richtung Karwendel und den Zillertaler Alpen belohnt. Unbedingt eine Rast einlegen und die Stille am Gipfel genießen. Beim Abstieg in Richtung Nonsalm halten – bitte auf die Beschilderung achten! Wir folgen dem Nonsweg talauswärts, retour in Richtung Parkplatz Hausstatt. Vor der Heimfahrt können Sie beim Gasthof Hausstatt oder etwas unterhalb bei der Jausenstation Steiner noch gemütlich einkehren und sich mit Tiroler Köstlichkeiten für die Strapazen der Wanderung belohnen.

Strecke: Hausstatt – Lafasteralm – Lafasteralm (Hochleger) – Gilfert – retour über die Nonsalm – Nonsweg zur Hausstatt

schwer


tour 35


tour 36 // Sunnseitenrunde in Weerberg Weerberg Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 8,5 km 200 m 2,50 h

Besonderheiten: Gemütliche Wanderung, die an mehreren original Tiroler Asten vorbei führt.

Parkplatz Gasthof hausstatt

Oberhalb des Parkplatz Hausstatt zeigt der erste Wegweiser die Richtung an. Am Wieserbauern vorbei geht es durch den Wald zur Scheiben- und zur Leachaste. Wir halten uns links und wandern über das Steinwegl zur Zirler Aste. Von dort folgt man dem Fahrweg, bis ein Wegweiser die Abzweigung in den Wald anzeigt. Ein kleines Stück bergab, dann beginnt ein Wegstück, das neu angelegt wurde. Bald kommt man wieder in Wiesengelände und folgt einem Güterweg. Kurz vor dem Ziel in Innerst wurde noch eine Brücke gebaut, dann ist dem Fahrweg zu folgen und man erreicht über die Bacheraste den Nurpensweg, der von Innerst herauf führt. Nun über den Nurpensweg nach Innerst oder denselben Weg wieder zurück zur Hausstatt. Wer noch über genügend Kraftreserven verfügt, dem bietet sich folgende, empfehlenswerte Variante an: Folgen Sie dem Nurpensweg taleinwärts, bis links der Langbruggenweg abzweigt. Auf dem Langbruggenweg kommt man ohne größere Höhenunterschiede zum Nonsweg. Bei der Kreuzung Nonsweg links halten und dem Nonsweg talauswärts folgen, bis rechts der Hochwaldweg abzweigt. Nach einem kurzen Anstieg führt der Hochwaldweg leicht abfallend zur Hüttegglift/Bergstation. Man hat einen herrlichen Ausblick auf das Karwendelgebirge. Bei der Hüttegglift-Bergstation folgt man links dem Karrenweg der über die Skipiste zur Hausstatt zurückführt. Einkehrmöglichkeiten gibt es direkt beim Gasthof Hausstatt oder ein kleines Stück unterhalb bei der Jausenstation Steiner.

Strecke: Gasthof Hausstatt – Zirleraste – Familiengeeignet

einfach

Mandlaste – Nurpensweg – Langbruggenweg – Hochwaldweg – Hüttegg – Gasthof Hausstatt


tour 36


tour 37 // zur Weidener hütte übers Bettlerwegl Weerberg Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 14,0 km 600 m 5,00 h

Besonderheiten: Vorbei an mehreren Almen und Almsiedlungen. Im Almgebiet stehen viele Zirben.

Parkplatz innerst

Ausgangspunkt ist der Parkplatz in Innerst. Von dort den Wanderschildern „Weidener Hütte“ folgend in Richtung Nurpensbach über die Pfundbrücke zum Nafingweg. Der Forstweg wird überquert, dem Wanderweg folgend, gemäß der beschilderten Abkürzung (Weg-Nr. 315) bis diese wieder auf dem Forstweg endet. Dem Forstweg nun folgen. Vorbei geht es am Spuringalpl, wo eine kleine Rast auf einer sonnigen Aussichtsbank möglich ist. Von dort dauert es noch ca. 45 Minuten bis zur Weidener Hütte (sehr gute Einkehrmöglichkeit mit Tiroler Spezialitäten). Dort gibt es eine sehr gute Einkehrmöglichkeit mit Tiroler Spezialitäten. Gestärkt geht es ca. 500 m retour bis rechts die Abzweigung Bettlerweg/Nurpens erreicht ist. Nach ca. 15 Minuten Gehzeit durch Wald und Wiesen wandert man an der Fiderissalpe vorbei. Im Almdorf rechts entlang der Beschilderung Bettlerweg/Nurpens bis zum Kirchenwirtsalpl halten (die Markierung weist den Weg). Vom Kirchenwirtsalpl wandern Sie entlang des Forstweges Talabwärts. Nach ca. 500 m führt die Abzweigung rechts über die Wiese und weiter entlang des Bettlersteigs wiederum in den Wald zu einer Lichtung. Dort unbedingt den traumhaften Panoramablick zum wunderschönen Karwendelgebirge genießen! Nach ca. 30 Minuten Gehzeit erreicht man die Unternurbensalm. Von dort geht es entlang des Almweges über die Stallenalm zurück zum Ausgangspunkt Innerst. Beim Gasthof Innerst oder etwas unterhalb beim Würstlstandl gibt es die Möglichkeit zur Einkehr.

Strecke: Innerst – Pfundbrücke – Nafingweg Familiengeeignet

mittel

- Weidener Hütte – retour zur Jenbacher Hütte – Fiderissalm – Kirchenwirtsalpl - Unternurpensalm – Stallnalm – Innerst


tour 37


tour 38 // teisslrunde am Weerberg Weerberg Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 5,0 km 200 m 1,50 h

Besonderheiten: Vorbeiwandern an den Weerberger sehenswürdigkeiten mit den zwei Kirchen und dem Museum Rablhaus. Zu beachten sind besonders die einmalig „bunten“ Kirchtürme der Pfarrkirche.

geländetauglicher Kinderwagen Familiengeeignet

einfach

Gemeindehaus Weerberg (Parkplatz)

Die Wanderung führt von der Pfarrkirche aus auf dem Gehsteig in Richtung Osten bis nach ca. 1,6 km die Abzweigung links in die Schmalzgasse führt (Schild „Teisslrunde“ folgend). Dort talabwärts der Wegmarkierung folgen. Nach der Einmündung in den „Teisslweg“ wandert man links den Forstweg entlang in Richtung Museum Rablhaus bzw. Kirche St. Peter. Ein Abstecher zum einzigartigen Aussichtshügel bietet sich an, wo das Museum Rablhaus (ausgezeichnet mit dem Tiroler Museumspreis, Drehort TV-Sendung „Servus Hansi Hinterseer“) und die Kirche St. Peter zu besichtigen sind. Dort ist auch ein herrlicher Aussichtspunkt mit Rundblick. Anschließend geht es über die Gemeindestraße „Kirchgasse“ zurück zur doppeltürmigen Pfarrkirche, unserem Ausgangspunkt. Wenn die Runde etwas länger sein darf: Wandern Sie von der Kirche St. Peter die Gemeindestraße „Kirchgasse“ bergaufwärts und zweigen beim Haus Kirchgasse 5 in den Waldweg „Kröllerweg“ ein. Vorbei an den zwei alten Bauernhöfen bei Kranzach führt die Asphaltstraße bergwärts zur Hauptstraße. Hier links abbiegen, und auf dem Gehsteig geht´s zurück zum Ausgangspunkt.

Strecke: Pfarrkirche - Gehweg Richtung Osten bis Schmalzgasse – Teisslweg - Museum Rablhaus/Kirche St. Peter – Kröllerweg – Kranzachweg – Pfarrkirche


tour 38


tour 39 // Panoramaweg hüttegg Weerberg Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 7,0 km 300 m 2,50 h

Besonderheiten: sehr schöne Panoramablicke auf einer familienfreundlichen Wanderung mit Kinderwagen.

geländetauglicher Kinderwagen Familiengeeignet

einfach

Gasthof hausstatt

Mit dem Auto fährt man bequem auf der Hauptstraße durch den Ortsteil Mitterweerberg, am Dorfzentrum mit der Doppeltürmigen Kirche vorbei, bis man bei der Abzweigung Hausstatt (Zallerstraße) links die Bergstraße bis zum Alpengasthof Hausstatt hochfährt. Dort wird geparkt und es geht zu Fuß weiter, der Beschilderung „Lafasterweg“ folgend. Wir wandern mit Kind und Kegel auf einer Forststraße bergwärts immer den Wegweisern hinterher. Nach einem kurzen, etwas steileren Anstieg ist die Bergstation des Hütteggskiliftes erreicht. Ein herrlicher Rundblick belohnt für die Strapazen des Aufstieges. Die Aussichtsbank beim Lifthäusl lädt zur Rast ein. Es geht nun flacher auf dem Hochwaldweg weiter, bis zur Einmündung in den Nonsweg. Von dort geht es talwärts über den Nonsweg zurück zum Ausgangspunkt, wo entweder beim Gasthof Hausstatt oder bei der Jausenstation Steiner vor der Heimfahrt noch eine gemütliche Einkehr auf der Sonnenterasse lockt. Diese Panoramawanderung ist ein Genuss für die ganze Familie. Sie könnnen auch schon mit den kleinsten Kindern unternommen werden, da der Weg mit einem Geländegängigem Kinderwagen befahren werden kann.

Strecke: Hausstatt – Lafasterweg – Hütteggweg – Hochwaldweg – Nonsweg – Hausstatt


tour 39


tour 40 // tiroler ortsidylle in Weerberg Weerberg Länge: Höhendifferenz: Dauer:

Start/ziel: 4,0 km 150 m 2,00 h

Besonderheiten: sehr schöne Panoramablicke auf einer familienfreundlichen Wanderung mit Kinderwagen.

Sportplatz Weerberg

Das Auto wird am Parkplatz beim Sportplatz abgestellt. Direkt oberhalb des Sportplatzes befindet sich ein großer Brunnen (Rosenmadonna). Dort links der Strasse folgen und nach ca. 150 m beim Bauernhof „Besenlehen“ die Strasse verlassen (der Beschilderung „Astenweg“ folgen). Die Wanderung führt nun an mehreren alten und geprägten Mitterberger Asten (Holzhütten) Richtung Westen vorbei. Am höchsten Punkt angekommen (obere Schneideraste) bitte rechts halten und den Hilmweg talabwärts bis zur Pension Angerer wandern (an Beschilderung „Neue Rodelbahn, Pension Angerer“ orientieren). Dort lädt eine sehr schöne Holzkapelle (Wegscheidkapelle) zu einer kurzen Rast ein. Anschließend wird auf dem Gehsteig Richtung Osten zum Ausgangspunkt zurückgewandert, vorbei beim Gasthof Schwannerwirt (Einkehrmöglichkeit). Diese Wanderung führt durch den Bergort Weerberg, vermittelt die Tradition Tirols und bietet wunderschöne Panoramablicke.

Strecke: Sportplatz Weerberg – Hof Besenlehen – Mitterberger Asten – Hilmweg – Pension Angerer – Sportplatz Weerberg

Familiengeeignet

einfach


tour 40


tour 41 // hängebrückenrunde Kolsassberg Länge: H-Differenz: Dauer:

Start/ziel: 5,0 km 150 m 3,00 h

Besonderheiten: Die Hängebrücken sind gerade für Kinder ein Erlebnis. Vorsicht ist jedoch geboten: sie können rutschig sein!

Gemeindeamt kolsassberg

Auf dem Parkplatz der Gemeinde Kolsassberg kann das Auto geparkt werden. Vom Parkplatz geht es ca. 200 Meter entlang des Gehsteiges bergab bis zur Ruine Rettenberg. Dort rechts abzweigen und der Beschilderung „Vordere Hängebrücke“ folgen. Für Kinder ist die Überquerung des Weerbaches auf der Hängebrücke ein besonderer Spaß. Sobald die Brücke überquert ist, führt ein sehr steil ansteigender Pfad zum Bauernhof Maxenhag und einer kleinen Kapelle. Bitte rechts auf der asphaltierten Straße halten und der Beschilderung „Hintere Hängebrücke“ folgen. Durch den Wald geht es auf steilem Weg hinunter zur zweiten Hängebrücke über den Weerbach. Zuerst leitet ein ziemlich steiler Pfad durch den Wald, dann durch Wiesen bis zu einem Bauernhof. Auf asphaltierter Straße gelangen Sie in nordöstlicher Richtung, zum Hotel Jägerhof. Von dort geht es entlang des Gehsteiges bergab bis zum Ausgangspunkt. Einkehrmöglichkeiten: Hotel Jägerhof oder beim Ausgangspunkt das Restaurant Hofer Stub´n.

Strecke: Gemeindeamt Kolsassberg – Ruine Rettenberg –„Vordere Hängebrücke“ – Bauernhof Maxenhag – „Hintere Hängebrücke“ – Hotel Jägerhof – Gemeindeamt Kolsassberg

Familiengeeignet

mittel


tour 41


ihr Wanderurlaub in der Silberregion karwendel Erwandern Sie die Silberregion Karwendel. Egal ob bei einem gemütlichen Spaziergang, einer entspannenden Almwanderung oder einer mehrtägigen Hüttentour. Auf mehreren hundert Kilometern markierter Wanderwege und -steige werden Sie zu jeder Jahreszeit das Passende finden. Unter www.karwendel-wanderurlaub.com finden Sie zahlreiche Informationen rund um den Wanderurlaub: Vorschläge für verschiedenste Aktivitäten, Wanderrouten, tolle Angebote, Wanderspecials und vieles mehr. Nehmen Sie sich Zeit und erleben Sie unvergessliche Wanderferien in der Silberregion Karwendel!

unsere wanderfreundlichen Betriebe bieten folgende zusatzleistungen an: Damit Sie sich als Wanderer besonders wohlfühlen, haben sich einige Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen und Unterkünfte auf die speziellen Bedürfnisse von Wanderurlaubern eingerichtet. º º º º

º º

Als Gast werden Sie über die kostenlos geführten Wanderungen informiert Sie erhalten eine kostenlose Wanderkarte der Silberregion karwendel Sie erhalten den kostenlosen Wanderführer der Silberregion karwendel Sie können als Gast beim frühstück eine Jause (Brotzeit) für ihre Bergtour einpacken oder bekommen ein Verpflegungspaket mit kostenloser Verleih von Wanderstöcken kostenloser Verleih eines rucksacks


Wellnesshotel Schwarzbrunn

sup

Unvergessliche Momente im All Inclusive Verwöhnhotel

Wellnesshotel Schwarzbrunnsup | Vogelsang 208 A-6135 Stans | Tel. 0043(0)5242/6909 | Fax 0043(0)5242/6909-74 info@schwarzbrunn.at | www.schwarzbrunn.at

Berg- und Naturlandschaft genießen Ausspannen - sich wohl und glücklich fühlen. Herzlich Willkommen im ALL INCLUSIVE WANDERHOTEL! Das wanderfreundliche "Wellnesshotel Schwarzbrunn" lässt keine Wünsche für den wanderbegeisterten Gast offen. Genießen Sie die frische Bergluft und die Natur in vollen Zügen, schalten Sie vom Alltag ab und profitieren Sie vom Rundumservice unseres Wellnesshotels. Bei jeder Wanderbuchung ab 7 Nächten erhalten Sie einen Rucksack als Geschenk. Bitte unter dem Kennwort "Wanderangebot" buchen.

STANS


Wellnesshotel Schwarzbrunn

sup

Ihr individuelles "Schwarzbrunn Wanderangebot" von Mai bis Oktober 2009: • • • • • • • • • • •

All-Inclusive-Superior-Aufenthalt: alkoholfreie und alkoholische Getränke von 7:00 bis 22:00 Uhr, 1 Flasche Wein zum Abendessen, Kulinarium ganztägig,… Vital-und Wellnessbereich mit Hallenbad (1300m2), Freibad, modernstes Fitnesstudio (850m2) mit Personal Coach Professionelles Kinderprogramm Mo bis Fr von 09:00 bis 22:00 Uhr 5 geführte Wanderungen Wanderberatung, Bergwetterbericht, Wanderunterlagen Kostenloser Verleih von Wanderstöcken, Rucksack, Wetterschutz, Fahrrad Wander-Shuttle-Dienst Freier Zutritt zur "Stanser Wolfsklamm" Innsbrucker Ausflugspaket Preise pro Tag / P. (Bergisel Sprungschanze, neue Hungerburgbahn) Tanzabende, Platzkonzert, Stockschießen,... "Karwendel" uvm.

im "Wohlfühlzimmer Karwendel" All Inclusive Pro Person für 3 Nächte ab € 239,– 7 Nächte ab € 529,– im "Studio Romantik" All Inclusive Pro Person für 3 Nächte ab € 267,– 7 Nächte ab € 592,–

im DZ

im EZ

mit Frühstück

c ab 65,–

c ab 74,50

All Inclusive

c ab 79,50

c ab 89,–

mit Frühstück

c ab 74,50

--

All Inclusive

c ab 89,–

--

"Studio Romantik"

HIˆ¸˙»65z*kF-π¬¨

STANS


Hotel Brandstetterhof



Hotel Brandstetterhof – Urlaub für Genießer

Hotel Brandstetterhof | Oberdorf 74 | A – 6135 Stans/Tirol Tel. 0043(0)5242/63582 | Fax 0043(0)5242/66019 office@brandstetterhof.at | www.brandstetterhof.at Lust auf Genießen… Der Brandstetterhof am Fuße des Karwendel Gebirges hat seine persönliche Note bewahrt. Er ist auf seine Art einzigartig mit seinem persönlichen Charme. Klein – persönlich – einzigartig! Keine Busse – keine Masse! Qualität ist das Wichtigste!

Unterkunft: 4 Sterne Hotel Ausstattung: A la carte Küche, Halbpensionsküche,

Restaurant, Kaminstube, Bauernstube, EZ, DZ, Romantiksuiten, Familiensuiten, 400 Jahre alter Weinkeller, Sonnenterasse, Lift, Hotelbar, Internetstation, Parkplatz

Preise pro Tag

Sommer

ZF

c ab 58,–

HP

c ab 65,–

Einzelzimmeraufschlag

c 10,–

Hˆ¸*kF-π

STANS


Hotel Jenbacherhof



Neuerbautes Hotel im Zentrum von Jenbach.

Hotel Jenbacherhof | Postgasse 22 | A-6200 Jenbach Tel. 0043(0)5244/62442 | Fax 0043(0)5244/62442-60 info@jenbacherhof.at | www.jenbacherhof.at Spezielle Wanderangebote, freie Benützung des Hallenbades, Sauna und Dampfbad, sowie freier Eintritt ins Jenbacher Freischwimmbad. Gratis Fahrradverleih, 5 geführte Wanderungen im Rahmen des SILBERcardprogrammes, gratis Ausflugsfahrt großer Ahornboden im Alpenpark Karwendel mit Wandermöglichkeit. Verleihservice Wanderstöcke und Rucksack. Gegen geringen Aufpreis: Hin und Retourfahrt mit der Achensee-Dampf-Zahnradbahn (120 Jahr Jubiläum) + Schifffahrt am Achensee sowie Dampfzugfahrt Zillertalbahn Jenbach - Mayrhofen retour.

Unterkunft: 4 Sterne Hotel Ausstattung: 58 Zimmer alle mit Bad/WC, größtenteils Balkon, Telefon,

Kabel-TV, W-LAN in allen Zimmern, Hallenbad im 3. Stock mit Ausblick auf die Tiroler Bergwelt, Dampfbad, Sauna. Parkplätze vor dem Hotel.

Besonderheit:

einfache Bahnanreise (Bahnhof Jenbach) möglich. Ausgangspunkt der Zillertalbahn sowie Achenseebahn.

Preise pro Tag / P.

Sommer

ÜF

c 42,–

HP

c 55,–

Einzelzimmeraufschlag

c 13,–

H˙»6*kF

JENBACH


Landgasthof-Hotel Weererwirt



Ein Erlebnis: Faszinierende Bergwelt, Sport, Erholung und Entspannung

Landgasthof-Hotel Weererwirt | Dorfstraße 5 | A-6114 Weer Tel. 0043(0)5224/6114 | Fax 0043(0)5224/6114-57 info@weererwirt.at | www.weererwirt.at Modernen Komfort, urgemütlichen Charme, familiäre Atmosphäre, ein Erlebnishallenbad mit großzügiger Saunalandschaft zur Entspannung und an heißen Sommertagen ein Freischwimmbad für eine kühle Erfrischung finden Sie bei uns. Familien bieten wir abwechslungsreiche Kinderanimation, Kids all inklusive und attraktive Kinderermäßigungen! Den Pferdesportfreund erwartet qualifizierter Reitunterricht und ein herrliches Gelände für Ausritte.

Unterkunft: 3 Sterne Ferienanlage Ausstattung: Komfortzimmer mit Sitzecke oder Wohnteil

und Balkon, Appartements mit Wohnraum, zwei Schlafzimmern, Balkon oder Terrasse, alle mit Dusche/Bad/WC, Telefon, Sat-TV, Radio, Babyphone, Safe.

Preise pro Tag

Sommer

pro Person mit HP

c ab 44,–

VP

möglich

Kein Einzelzimmerzuschlag!

H»¸˙»65zÛh*kF-π¬ä~}¨

WEER


Alpengasthof & Alpencafé Eng



Mitten im Naturschutzgebiet Karwendel



Familiengeführtes Haus mit Charme & Herz

Alpengasthof & Alpencafé Eng Familie Max Kofler | Eng Nr. 1 A-6215 Hinterriss Tel. 0043(0)5245/231 Fax 0043(0)5245/23180 info@eng.at www.eng.at

Hotel Gasthof Esterhammer Rotholz 362 | A-6200 Buch bei Jenbach Tel. 0043(0)5244/62212 Fax 0043(0)5244/62212-6 hotel@esterhammer.com www.esterhammer.com

Unser traditionsreiches Wanderhotel liegt direkt am bekannten "Großen Ahornboden". Die beiden geprüften Bergwanderführerinnen–das dynamische Duo "Mutter&Tochter" begleiten Sie 5 Mal in der Woche. Geöffnet: Anfang Mai bis Ende Oktober

Ruhig und doch zentral gelegenes Haus – ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Ihre Unternehmungen. Komfortable Zimmer, Hallenbad und Freibad nur für Hotelgäste. Die Küche bietet Tiroler Spezialitäten und die holzgetäfelten Stuben oder der Kastanien-Gastgarten mit herrlicher Aussicht laden zum Verweilen ein.

Unterkunft:

Preise pro Tag / P.

Hotel Gasthof Esterhammer

3 Sterne Hotel

Sommer

mit F-Bufett

c ab 36,50

Preise pro Tag / P.

Sommer

mit HP

c ab 50,–

mit F

c 37,–

Einzelzimmeraufschlag

c 10,–

mit HP

c 51,–

HIˆ¸˙»*kF-

HINTERRISS

HIˆ¸65*kF}

BUCH


Ferienhotel Frieden

Gasthof Goldener Löwe



Ferienhotel, ruhig, mitten im Wandergebiet

Hotel in ruhiger und Zentraler Lage

Ferienhotel Frieden Familie Schippel Pillbergstraße 200 | A-6130 Pill Tel. 0043(0)5242/62329 Fax 0043(0)5242/62329-29 info@hotel-frieden.at www.hotel-frieden.at

Gasthof Goldener Löwe Familie Schöser Husslstraße 4 | A-6130 Schwaz Tel. 0043(0)5242/62373 Fax 0043(0)5242/62373-44 info@goldenerloewe.at www.goldenerloewe.at Dem Alltag entfliehen und die Zeit in familiärer Atmosphäre genießen.

Gastfreundschaft, sich zu Hause fühlen, kuschelige Zimmer. Der atemberaubende Panoramablick beflügelt zur Hochstimmung. Wer ein wohliges, sportliches und legeres Ambiente zu schätzen weiß und sich gerne mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lässt, wird sich bei uns wohlfühlen.

Unterkunft: 3 Sterne Betrieb Ausstattung: 85 Zimmer, Dusche/WC,

Preise pro Tag / P.

Sommer

Sommer

EZ mit F

c ab 40,–

EZ all inclusive

c ab 51,–

DZ mit F

c ab 36,–

DZ all inclusive

c ab 49,–

Zuschlag auf HP

c 11,–

Preise pro Tag / P.

HIˆ¸»5*kFπ¨



PILL

Telefon, Kabel-TV, Radio, Balkon, Hallenbad, Solarium, Aroma-Dampfbad, Sauna u. Römische Therme.

HIˆ¸˙»6kF-π

SCHWAZ


Bio-Hotel Grafenast

Gasthof zur Post



SEHNSUCHT verbindet, über allem drüber

Die Unterkunft für Wanderer im Risstal

Bio-Hotel Grafenast Pillbergstraße 205 A-6130 Pill/Schwaz Tel. 0043(0)5242/63209 Fax 0043(0)5242/63209-99 sehnsucht@grafenast.at www.grafenast.at

Gasthof zur Post Manfred Reindl Hinterriss 10 | 6215 Hinterriss/Eng Tel. 0043(0)5245/206 Fax 0043(0)5245/2064 wandern@hinterriss.info www.post-hinterriss.at

Sie werden von der unbeschreiblich schönen Lage, hoch über dem Inntal, überwältigt sein.

Unterkunft:

Unterkunft: 24 Singles & Familienzimmer Ausstattung: die Rodelstube, der rote Saal

Preise pro Tag / P.



Sommer

der Buddhas, die Lehm-Saunajurte, Kunst-Galerie, belebtes Quellwas ser, Freibad, Sehnsuchtsgarten und Kinderspielplatz prägen das besondere Ambiente. Warme Küche von 12.00 – 21.00

Preise pro Tag / P.

30 Doppelzimmer mit Dusche/WC/TV/Telefon und teilweise Balkon Ausstattung: Saunalandschaft, Personenaufzug, Trockenraum, großer beschatteter Gastgarten mit Aussicht auf Wildgehege Sommer

mit F-Bufett

c 32,50

mit F

c ab 58,–

HP

c 43,50

Sehnsuchtspension

c ab 80,–

Einzelzimmerzuschlag

c 6,–

Hˆ¸˙»5*kF-π

PILL

Warme Küche von 11.00 – 20.00

UHw˙Û*kF-¨

HINTERRISS


Gästehaus Angerer

Haus Paregger



Gemütliche, familiäre Atmosphäre in der Ortsmitte

Ruhige Lage mit herrlichem Rundblick Haus Paregger Walter u. Hilda Paregger Maurach 287 | A-6200 Buch Tel. 0043(0)5244/64785 haus.paregger@aon.at www.haus-paregger.at

Gästehaus Angerer Familie Angerer Mitterberg 71 | 6133 Weerberg Tel. 0043(0)5224/68156 Fax 0043(0)5224/68156-30 info@pension-angerer.at www.pension-angerer.at

Fernab von Stress und Hektik die Tiroler Bergwelt erleben, in einem Tiroler Privatquartier mit herrlichem Panoramaausblick ins Karwendel und Rofangebirge.

Komfortable Frühstückspension, eigene Almhütte, Wanderbus, Familienbetrieb in bester Lage in Weerberg.

Unterkunft: Privatquartier Ausstattung: Alle Zimmer mit Balkon, Du/WC,

Inclusiveleistungen: • 7 Tage Komfortzimmer mit Frühstück • 5 geführte Wanderungen inkl. Lunchpaket • leihweise Wanderstöcke und Rucksäcke

Sat TV, Teeküche, Kühlschrank, Gemütliche Ferienwohnungen für 2-4 Pers., Verpflegung Frühstücksbufett, HP auf Anfrage.

Preise pro Tag / P. 1 Woche Wanderpauschale nur

c 199,–

Hˆ¸˙»Û*¨

WEERBERG

Sommer

mit Frühstück

c ab 22,–

FEWO 2 bis 4 Personen

c ab 17,–

HIˆ¸˙kπ}

BUCH


Vitalhof Tunelhof



Alpencamping Mark

Wandern gibt uns die davoneilende Zeit zurück“

Wo Camping zum Erlebnis wird!



Vitalhof Tunelhof Josef u. Christa Sponring Ausserberg 31 | A-6133 Weerberg Tel. 0043(0)5224/68353 vitalhof@tunelhof.at www.tunelhof.at Unser Vitalhofangebot ist die ideale Grundlage, um bei einem Wanderurlaub Energie und Vitalität zu sammeln. Komfortable "Wohlfühl - Ferienwohnungen" mit modernen Küchen, 2 Schlafz., Infrarot - Dampfkabine, Balkon. Entspannen mit Klangschalen und Qi Gong. Bäuerliche Köstlichkeiten und Gesundheit aus dem Gräutergarten. Unser Kinderbauernhofangebot: Mithilfe im Stall, Ponyreiten, Abenteuerspielplatz, Kinderfahrzeuge und kostenlose Kinderbetreuung im Familiennest. Fremdsprache Englisch

Preise pro Tag

Sommer

FEWO 2-4 Personen

c ab 62,–

. Hˆ¬Û˙}zN





Grandioser Ausblick auf´s Karwendel

WEER

WEERBERG

Hˆ5 Ûh* ¨kF

Hˆ¸ Ûkz

Alpencamping Mark – Weer Familie Mark | Bundesstraße 12 A-6114 Weer Tel. 0043(0)5224/68146 Fax 0043(0)5224/68146-6 alpcamp.mark@aon.at www.alpencamping.com

Dolthof Maria und Josef Lieb Ausserberg 19 | A-6133 Weerberg Tel. & Fax 0043(0)5224/66151 dolthof@gmx.at www.dolthof.at

Unterkunft: 4 Sterne Camping Ausstattung: Unser Campingplatz bietet Ihnen: kostenloses Ponyreiten u. Kutschenfahrten für Kinder, geführte Wanderritte, eigene Haflingerzucht, eigene Alpin- u. Freizeitschule, 10 m hohe Sportkletterübungswand, Sportfläche für Fußball und Volleyball, Schwimmbad uvm.

Stellplatz + 2 E + 1 K

WEERBERG

Dolthof

HS ab c 23,-

NS ab c 17,-



Ausstattung: Wohnküche mit Sat-TV u. Radio, 1 DZ, 1 2-Bettzimmer, Badezimmer mit DU, WC, kleiner Balkon, Terrasse, Kinderspielplatz, Liegewiese, Parkplatz, Brötchenservice auf Wunsch.

Preise pro Tag FEWO 2 - 4 Personen

Sommer c ab 47,–


Pension Eberharter

Appartement Farthofer

Alpengasthof Hausstatt

Gasthof Huaber-Hof

Zentrale und sonnige Lage

Wohnen im stilvollen Ambiente

Traumhafte Aussicht ins Karwendel

Sonnige und zentrale Lage in Weerberg

WEERBERG

SCHWAZ

WEERBERG

WEERBERG

Hˆ¸ ˙kπ

Hπ5 f N .

HˆF

Hˆ¸ ˙*k

Pension Eberharter Mitterberg 11 | A-6133 Weerberg Tel. 0043/0)5224/68155 Fax 0043/0)5224/68155-4 info@eberharter-weerberg.at www.eberharter-weerberg.at

Unterkunft: Frühstückspension Ausstattung: Unser familiär geführtes Haus ist mit 12 Doppelzimmern ausgestattet, die Zimmer sind mit Dusche/WC, TV und Balkon. Sonnenterasse die zum verweilen einlädt.

Preise pro Person Zimmer mit F. incl. Ortstaxe

Sommer c ab 22,–

Appartement Farthofer Familie Farthofer Hermann-von-Gilmstraße 35 A-6130 Schwaz Tel. & Fax 0043(0)5242/66651 info@farthofer.cc www.farthofer.cc

Unterkunft: Appartement Ausstattung: Erleben Sie im Appartement Farthofer die schönsten Tage des Jahres in einer familiären Atmosphäre, in stilvollem Ambiente. Gut aufgehoben und dazugehören, sich begegnen und ohne Zwang miteinander kommunizieren. Das ist das Flair im Appartement Farthofer.

Preise pro Tag FEWO 2 - 4 Personen

Alpengasthof Hausstatt Sylvia u. Hubert Lechner Zallerstr. 79 | A-6133 Weerberg Tel. 0043(0)676/7580042 Tel. 0043(0)676/7580044 gasthof@hausstatt.info

Unterkunft:

Privatquartier und Ferienwohnung

Ausstattung: Zimmer mit kalt und warm Wasser, Dusche und WC im Gang, Komfortzimmer, FEWO. Idealer Augangspunkt für Wander- und Biketouren.

Preise pro Tag

Familie Hans Knapp Mitterberg 86 | A-6133 Weerberg Tel. 0043(0)5224/68375 Fax 0043(0)5224/68375-6 knapp.huaberhof@tirol.com www.huaberhof.at

Unterkunft: Privatquartier Ausstattung: Unser Hof liegt sonnig und zentral in der Dorfmitte auf dem Hochplateau in Weerberg. Herrlicher Panoramablick von den Tuxer Alpen zum Karwendel- u. Rofangebirge.

Sommer

Zimmer ab

c ab 21,–

Sommer

FEWO bis 4 Personen

c ab 55,–

Preise pro Tag / P.

Sommer

c ab 46,–

FEWO bis 7 P Personen

c ab 85,–

Preise/Pers. mit F.

ab c 20,50


Kramerhof

Staudachhof

mit eimaligem Panoramablick

Ruhige Lage mit herrlichem Rundblick

PILL

SCHWAZ

Hˆ* π Ferienwohnung Kramerhof Familie Oberladstätter Pillberstraße 203 | A-6130 Pill Tel. & Fax 0043(0)5242/73224 k.oberl@tele2.at www.home.tele2.at/kramerhof

Unterkunft: Ferienwohnung Ausstattung: Beide Wohnungen EG u. DG: 2-4 Schafzimmer, Wohnküche mit SAT-TV u. Internet, Bad/WC, Terrasse bzw. Balkon. Gemütliches Holzhaus direkt im Wandergebiet Kellerjoch auf 1.350 m Seehöhe.

Preise pro Tag

Sommer

Hˆ¸ Û* Staudachhof Familie Danler Arzberg 45 | A-6130 Schwaz Tel. 0043(0)5242/67470 staudachhof.danler@schwaz.net

Unterkunft:

FEWO (2-4 P.), Ferienhaus (4-5 P.)

Ausstattung: Komfortable, mit Holz ausgestattete Wohnung m. Balkon. Selbsterzeugte Bioprodukte, Streicheltiere, Wäscheservice, Liftnähe.Herrlicher Ausblick ins Tal und Karwendelgebirge.

Preise pro Tag / P.

Sommer

FEWO 4-6 Personen

c ab 61,–

FEWO

c ab 40,–

FEWO 6 bis 8 Personen

c ab 73,–

Ferienhaus

c ab 60,–

Natur erleben!


zeichenerklärungen:

h Behindertengerecht U Busparkplatz k Fahrradfreundlich Fahrradraum

5 Schwimmbad f Garten mit Liegen 6 Hallenbad * Haustiere erlaubt ~ Kegelbahn z Kinderbetreuung Û Kinderspielplatz - Konferenzraum ˆ Liegewiese ä Minigolf

N . Nichtraucher ¸ Park H Parkplatz w Personenaufzug ¬ Reiten F Restaurant ˙ Sauna/Dampfbad π Schiraum » Solarium ¨ Tennis } Tischtennis I Überdachter Parkplatz

Impressum: Silberregion Karwendel Franz-Josef-Strasse 2 A-6130 Schwaz in Tirol Telefon 0043.5242.63240 info@silberregion-karwendel.at www.silberregion-karwendel.at Aktuelle Informationen über preiswerte Wanderangebote und das kostenlose Wanderprogramm finden Sie auf www.karwendel-wanderurlaub.com Kartographie (C) BEV 2008, vervielfältigt mit Genehmigung des BEV - Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen in Wien, T2008/51938

Text: Albin Schiffmann, Antes & Antes, Bianca Kohler, Edith Neubauer, Markus Schmidt Fotos: Antes & Antes, Albin Schiffmann, Markus Schmidt, Peter Schuhwerk, Archiv TVB Gestaltung: Grafik im Vorzimmer, Heiliggeiststraße 11, A-6020 Innsbruck, Tel 0043.512.584403 fanpost@vorzimmer.org


... bis bald, wir wandern in der Silberregion.

www.silberregion-karwendel.at

www.karwendel-wanderurlaub.com


digitaler_wanderfueh_2013_10_14_15_35