Issuu on Google+

teil1.qxp

08.02.2010

15:03

Seite 2

Schutzgebühr z 4,90

Biken

in der Silberregion Karwendel

42 traumhafte Routen auf über 1.000 km und 40.000 Höhenmetern www.mtb-region.at


Moutainbiken in einer einzigartigen Kulisse!

99999


Genießen Sie Biketouren, umgeben von 2.000 m hohen Bergen Aufgrund des großen Erfolges unserer Erstauflage mit den schönsten Mountainbiketouren in der Silberregion Karwendel wurde der Führer überarbeitet. Es freut uns, daß so viele Mountainbiker die schönsten 42 Touren im Karwendel und den Tuxer Alpen mit weit mehr als 1000 km Länge und 40.000 Höhenmeter gefahren sind. Die Silberregion Karwendel wurde nun schon von Fachkundigen als "Mountainbikeregion der Alpen" bezeichnet. Das freut uns natürlich besonders.

Auch aus dem Bereich der Fahrradhersteller bekommt die MTBRegion Aufwind: Die bekannten MTB-Hersteller Haibike und KTM sind offizielle Partner der Silberregion Karwendel geworden. Gäste können im KTM-Testcenter in Schwaz und im Haibike-Testcenter in Jenbach preiswert die neuesten Mountainbikes in der Silberregion testen. Überzeugen Sie sich selbst beim Mountainbiken.


Tipp: Planen Sie jede Biketour. Suchen Sie sich die Tour aus, die Ihrer Fitness und Ihrer Bike-Erfahrung entspricht. Viel Spaß beim Erkunden der Silberregion Karwendel!

„© BEV 2010, Vervielfältigt mit Genehmigung des BEV – Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen in Wien, T2010/62580"

Bitte beachten Sie, daß es offiziell von den Wegeigentümern/ Wegerhaltern genehmigte "Radwanderwege" gibt und nicht offiziell genehmigte "Radrouten" (Gekennzeichnet mit diesem Symbol ! ). Auf Radwanderwegen ist das Radfahren erlaubt, auf Radrouten gibt es keine explizite Genehmigung zum Befahren. Die Radrouten sind nicht für den Radverkehr freigegeben. Die Haftung ist ausgeschlossen.


Alle SilberTouren auf einen Blick Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

Offiziell genehmigte Radwanderwege: Auf das Aussichtsplateau Walderalm Rundtour in den Tuxer Voralpen zur Nonsalm Auf den Spuren der Transalp-Challenge zum Geiseljoch Tour zur Proxenalm Sportliche Feierabendtour nach Grafenast Schöne Panoramatour zum Loassattel mit Blick ins Zillertal Panoramarundtour über den Dächern von Schwaz Auf hübschen Nebenstraßen die Tuxer Voralpen entdecken Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Rundtour Zum Aussichtspunkt Hausstatt Rund um den Schwazer Hausberg Kellerjoch Unbekannte Streckenvariante nach Grafenast Auf Forstautobahnen in den Tuxer Voralpen Angenehme Ausblicke auf einer Feierabendtour Gemäßigte Tour mitten im Karwendel Biken vor gigantischer Kulisse fordert Kraft Paradetour im Karwendel Ausflug zum Naturdenkmal "Großer Ahornboden" Mit dem Mountainbike aufs Plumsjoch Panoramatour Kolsaßberg Inntaltour West Inntaltour Ost Inntaltour Light Den Achensee entdecken Tolle Rundtour im Rofan Der Klassiker: Karwendeldurchquerung Durch das Öxltal zum Kellerjoch Semi-Transalp, 3. Etappe: Schwaz - Weerberg - Geiseljoch - Mayrhofen Semi-Transalp, 1. Etappe: Lengries - Hinterriß - Falkenhütte

Terfens Weerberg Weerberg Schwaz Schwaz Schwaz Schwaz Schwaz Schwaz Schwaz Buch Pill Buch Buch Hinterriß Hinterriß Hinterriß Hinterriß Hinterriß Kolsass Schwaz Schwaz Schwaz Jenbach Jenbach Schwaz Jenbach Schwaz Lenggries

26,0 19,9 9,7 11,4 7,4 24,6 19,0 20,8 24,3 25,8 47,2 17,2 21,8 11,5 12,8 6,6 14,5 29,4 18,8 13,8 43,8 41,3 13,9 43,4 63,4 81,8 15,9 53,2 46,7

km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km km

990 750 1015 1130 810 1170 1040 535 1000 845 1245 835 1100 450 665 760 1000 360 770 675 200 225 140 615 1020 1860 1585 2010 1450

m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m m

2:20 3:00 3:00 2:30 2:00 2:00 2:00 1:30 3:00 2:30 5:00 2:00 4:00 1:30 2:00 2:00 2:00 2:00 2:30 1:30 2:30 3:00 1:30 3:00 6:00 8:00 2:30 7:00 5:00

h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h h

999 99 999 99 99 99 99 99 999 99 999 99 999 99 99 9999 9999 99 999 99 9 9 9 99 9999 9999 9999 9999 9999


Nicht offiziell genehmigte Radrouten: Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour Tour

30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42

Semi-Transalp, 2. Etappe: Falkenhütte - Eng - Lamsenjoch - Schwaz Panoramatour zum Saisonstart Durchs Kolsasstal in die Tuxer Voralpen Familienfreundl. Mountainbiketour rund um Schloß Tratzberg Eine fantastische Rundtour im Karwendel Durch das Weißenbachtal Anstrengend aber lohnend: Aufs Stanser Joch Die Königstour - an einem Tag die schönsten Winkel des Karwendel entdecken Einsteigertour in den Alpenpark Karwendel Auf dem Alpsteig Silvertrophy classic mit Gartalm-Trail Auf den Spuren des Schwazer Silberbergbaus Rundtour um die höchste Fichte Tirols (Notburgafichte)

Falkenhütte Terfens Kolsassberg Stans Stans Jenbach Stans Stans Schwaz Stans Weerberg Schwaz Rotholz Gesamt:

43,5 11,3 12,0 8,2 17,6 20,5 13,4 55,2 25,6 15,9 47,1 7,4 27,9 ca.

km km km km km km km km km km km km km

1090,0 km

1150 420 1300 145 865 1120 1535 2150 1050 675 1835 260 1610 ca.

m m m m m m m m m m m m m

5:00 1:30 3:00 1:00 1:45 3:00 3:00 6:00 2:00 1:30 5:00 1:00 3:30

h h h h h h h h h h h h h

9999 9 999 9 999 999 9999 9999 99 99 999 9 9999

40365 m ca.122:00 h

Tourismusverband Silberregion Karwendel Franz-Josef-Straße 2 A-6130 Schwaz Tel 0043.5242.63240 Fax 0043.5242.65630 info@silberregion-karwendel.at www.mtb-region.at

! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !


Nehmen Sie zur eigenen Sicherheit Rücksicht und beachten Sie folgende Bikeregeln: •

• •

Fahren Sie stets mit kontrollierter Geschwindigkeit und auf halbe Sicht, besonders bei Kurven, da jederzeit mit Hindernissen zu rechnen ist (z.B. Fahrbahnschäden, Steine, Äste, zwischengelagertes Holz, Weidevieh, Weideroste, Schranken, Traktor-Forstmaschinen, Fahrzeuge von Berechtigten) Nehmen Sie Rücksicht auf Mitmenschen, Wanderer & Fußgänger. Nur im Schrittempo überholen! Beachten Sie den Schwierigkeitsgrad der Strecke, schätzen Sie Ihre Erfahrungen und Ihr Können als Biker genau ein! Schützen Sie Ihren Kopf mit einem Helm und kontrollieren Sie die Ausrüstung vor Antritt jeder Biketour (Bremsen, Klingel, Licht)! Halten Sie sich an Absperrungen und akzeptieren Sie bitte, dass einige Wege primär der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung dienen! Schließen Sie gegebenenfalls die Weidegatter! Nehmen Sie Rücksicht auf Natur und Wild, verlassen Sie die gekennzeichnete Route nicht, verzichten Sie auf das Fahren abseits der geöffneten Wege und beenden Sie Ihre Biketour vor der Dämmerung. Bitte keine Abfälle hinterlassen.

Auf den extrem schwierigen und gefährlichen Singletrails gelten noch zusätzlich folgende Regeln: • • • •

Achtung! Befahren auf eigene Gefahr und nur im Schritttempo Steigzustand wird nicht kontrolliert! Nehmen Sie besondere Rücksicht auf Wanderer, Weidevieh und Wild. Fahren Sie keinesfalls abseits des Steiges. Achten Sie auf alpine Gefahren!

Trotz aller Sorgfalt kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben im vorliegenden Folder übernommen werden. Die Haftung ist ausgeschlossen.


Bitte beachten Sie! Viele der im Führer enthaltenen Strecken verlaufen entlang der offiziell genehmigten Routen, einige der Touren sind nicht offiziell genehmigt. Die Routen 1 - 29 verlaufen auf offiziell genehmigten Radwanderwegen. Auf "Radwanderwegen" ist das Radfahren und Mountainbiken erlaubt, da diese vom Wegeigentümer bzw. Wegerhalter freigegeben sind. Bei den Touren 30-42 dieses Führers handelt es sich um nicht offiziell genehmigte "Radrouten". Die Benutzung mit einem Rad erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko, es gibt es keine offizielle Genehmigung zum Befahren. Für Schäden auf Radrouten haftet weder der Eigentümer, Wegerhalter noch der Herausgeber dieses Führers. Diese Radrouten sind mit diesem Symbol ! bei der jeweiligen Beschreibung zusätzlich gekennzeichnet. Die bei den Routen angegebenen Fahrzeiten stellen einen Mittelwert da und beinhalten keine Pausen. In den Bergen ist besondere Sorgfalt bei der Auswahl der Route nötig. Für jede Route ist ein Schwierigkeitsgrad angegeben. 9 bezeichnet eine relativ einfache Route, eine 9999 Route ist technisch/konditionell sehr anspruchsvoll. Achten Sie bei der Auswahl der Route auf das individuelle Fahrkönnen, Fahrpraxis in den Bergen und Kondition. Zu jeder Tour ausreichend Trinken und Essen mitnehmen. Ein "Notfallset" mit Pflaster, etc für den Biker und die wichtigsten Reparaturutensilien für das Rad sollten ebenfalls dabei sein. Nach Unwettern können Wege beinahe unpassierbar sein, Steine und Bäume können auf den Weg stürzen. Wege führen oft durch Steilgelände, wo Absturzgefahr besteht. Üblicherweise werden derartige Gefahrenstellen nicht abgesichert. Da unsere Wälder und Almen bewirtschaftet werden, muss man

auch auf den freigegebenen MTB-Routen mit Autoverkehr rechnen. Es kann auch vorkommen, dass Routen zeitweilig gesperrt werden, weil auf der Strecke Holznutzungen durchgeführt werden.

Impressum: Herausgeber: Tourismusverband Silberregion Karwendel Gestaltung: | Grafik im Vorzimmer, Heiliggeiststraße 11, A-6020 Innsbruck, Tel 0043.512.584403 fanpost@vorzimmer.org Kartographie: Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Lizenznr. T2010/62580 Karten & Höhenprofile: DI (FH) Marco Mattlschwaiger Bildmaterial: Archiv TVB Silberregion Karwendel, Schloß Tratzberg, KTM, Haibike, Antes Texte: Markus Schmidt


teil1.qxp

Seite 10

Mountainbike Testcenter Die Silberregion Karwendel erhöht die Kompetenz in Sachen Mountainbike: 4 Mountainbike Testcenter bieten den MTB-Gästen ihre Dienste an! Hier findet jeder das richtige Bike. Offizielles Haibike-Mountainbike-Testcenter in Jenbach und offizielles KTM-Mountainbike-Testcenter in Schwaz. KTM-Mountainbiketestcenter, All-Mountain-MTBs, Hardtails und Fully Fachhändler Schrottenbaum, Dr.-Dorrek-Straße 40 A-6130 Schwaz, Telefon 0043.5242.62695

Haibike-Mountainbikestestcenter, All-Mountain-MTBs, Hardtails und Fully Fachhändler Spielradl, Huberstrasse 32 A-6130 Schwaz, Telefon 0043.5244.63839 MTB-Testcenter, All-Mountain-MTBs, Fully Fachhändler Probike, Tannenberggasse 13, A-6130 Schwaz, Telefon 0043.5242.66661 MTB-Testcenter, Downhill MTBs, Freeride Bikes Fachhändler Freistil, Wopfnerstrasse 4 A-6130 Schwaz, Telefon 0043.5242.63259


teil1.qxp

Seite 11

Mountainbike Schulen

Alles für und rund um das Bike finden Sie in unseren Fachgeschäften:

Wer sich die schönsten Mountainbiketouren der Bikeregion gerne von einem MTB-Guide zeigen lassen möchte, trifft in den MTB-Schulen der Silberregion die richtigen Partner. Es werden auch Fahrtechnik-Seminare und Übungstouren angeboten. Aktiv-Treff-Tirol, geführte MTB-Touren und Fahrtechnikkurse bei Alpencamping Mark, Bundesstraße 12 A-6114 Weer, Telefon 0043.650.4138413 MTB-Schule Tirol, geführte MTB-Touren und Fahrtechnikkurse bei Probike Schwaz, Tannenberggasse 13 A-6130 Schwaz, Telefon 0043.664.2789534

Pro Bike Schwaz, Tel: 0043.5242.66661 - Radreparatur und Radverkauf

Firma Schrottenbaum Schwaz, Tel: 0043.5242.62695 - Radreparatur und Radverkauf

Spielradl Jenbach, Tel: 0043.5244.63839 - Radreparatur und Radverkauf

2 Rad Sailer Vomp, Tel: 0043.5242.62100 - Radreparatur und Radverkauf

2 Rad Center Danler Schwaz, Tel: 0043.5242.62408 - Radreparatur und Radverkauf


teil1.qxp

Seite 12

Familienurlaub & Mountainbike Kostenlose Kinderbetreuung in unseren Familiennestern: Mit noch besserem Programm erwarten heuer die professionell ausgebildeten Betreuer unsere kleinen Gäste in den Familiennestern in Stans und Weer mit kindgerechter Unterhaltung. Ob Adler-Basteln, Indianer spielen (mit selbstgebastelten Indianerschmuck), Märchen am Lagerfeuer, Kinderkegeln oder Minigolf - Ihre Kinder werden das Familiennest lieben. Die Mädchen schätzen vor allem das Ponyreiten, während die Jungen am liebsten Brot am Lagerfeuer backen. Jugendliche bekommen den Kick beim Canyoning, Klettern oder Paragliden - unter professioneller Betreuung zu attraktiven Preisen versteht sich. Und für gemeinsame Familienabenteuer bieten sich die zahlreichen Familienspielplätze, das Freizeitzemtrum Weißlahn mit Badesee oder eines unserer Freibäder an. Wenn es einmal regnet finden Sie mit unseren Top-Sehenswürdigkeiten beste Bedingungen vor. Das Schloß Tratzberg gehört zu den attraktivsten Ausflugszielen Österreichs und bietet eine spezielle Kinderführung an. Gerne fahren Familien mit der kleinen Bahn in das historische Silberbergwerk in Schwaz ein. Direkt daneben befindet sich das Planetarium mit kindergerechten Shows. Die historischen Dampfzüge der Achensee-Zahnradbahn und der Zillertalbahn faszinieren Kinder und Eltern gleichermassen. Infos unter: www.familienabenteuer.at


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 1 Länge Höhenmeter Dauer

18:44

Seite 13

| Auf das Aussichtsplateau Walderalm | 999

20,2 km 930 m 2:30 h

START / ZIEL: Parkplatz Gemeindehaus, Terfens

Das Auto wird beim Gemeindehaus in Terfens abgestellt. Dort führt eine wenig befahrene geteerte Strasse vorbei an der Wahlfahrtskapelle Maria Larch wo man noch einen Brunnen mit rechtsdrehendem Wasser für Biker findet, für die, die ihre Flasche auffüllen möchten. Danach gehts weiter zum Ortsteil Umlberg. Inmitten von Wiesen grasen die Kühe auf diesem Hochplateau. Von dort geht es auf der Forststrasse weiter bergauf in das Vomperloch, Richtung Ganalm. Der Weg gibt viele tolle Blicke auf das Naturdenkmal Vomperloch frei. Besonders idyllisch ist der Blick kurz vor der Ganalm (Einkehrmöglichkeit, alte Kapelle ist zu besichtigen). Die Forststrasse führt weiter zur Walderalm, am Ende wird es steiler. Nach dem Steilstück führt der Weg aus dem Wald, eine große Almwiese mit den Karwendelriesen öffnet das Bikerherz: Die Walderalm (Einkehrmöglichkeit). Dies ist der höchste Punkt der Tour, der Blick auf Tuxer Alpen und Karwendelgebirge verpflichtet zu einer Pause. Danach geht es über die Hinterhornalm (Einkehrmöglichkeit) auf der Mautstrasse nach Gnadenwald. In Gnadenwald führt eine Strasse über ein Hochplateau zurück zum Ausgangspunkt.

Charakteristik: Entspricht der ausgeschilderten Route 408, 60% auf guten Forststraßen, gleichbleibender Anstieg durch Bergwald im Vomperloch.

Strecke: Terfens/Umlberg - Ganalm - Walderalm - Gnadenwald - Forstweg - Terfens/Umlberg


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

1

21.04.2008

11:43

Seite 14


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 2 Länge Höhenmeter Dauer

18:45

Seite 14

| Rundtour in den Tuxer Voralpen zur Nonsalm | 99

19,9 km 750 m 3:00 h

START / ZIEL: Parkplatz Innerst, Weerberg

Die Tour führt über einen flachen, herrlichen Panoramaweg zur Nonsalm, von dort über den Höhenweg zur Lafasteralm. Anschließend geht's bergab bis zur Abzweigung Hüttegglift und über den Hochwaldweg zum Nonsweg. Nach kurzer Bergfahrt gelangt man rechts zurück nach Innerst. Der eindrucksvolle Panoramablick auf das Karwendelgebirge und auf die Tuxer Voralpen lässt die Strapazen des Aufstieges schnell vergessen. Wer die Tour erweitern möchte, kann auf die Auto-Anfahrt bis Innerst verzichten und stattdessen direkt in Weerberg starten (z. B. Parkplatz beim Sportplatz). Einkehrmöglichkeit: Gasthof Innerst beim Start- bzw. Endpunkt. TIPP: Die Nonsalm im späteren Frühjahr besuchen - etwa Mitte Mai. Zu dieser Zeit ist sie übersät von Krokusblumen, ein wahres Blütenmeer taucht die Alm in einen Zauber von Weiß und Lila.

Charakteristik: Entspricht der ausgeschilderten Route 404, 90% auf gut ausgebauten Forststraßen.

Strecke: Weerberg/Parkplatz Innerst - Richtung Nurpensalm - Nonsweg - Nonsalm - Höhenweg - Lafasteralm - Hüttegglift - Hochwaldweg - Nonsweg - Innerst


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

2

21.04.2008

11:44

Seite 16


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 3 Länge

18:45

Seite 15

| Auf den Spuren der Transalp-Challenge zum Geiseljoch | 999

9,7 km

Höhenmeter 1015 m Dauer

3:00 h

START / ZIEL: Parkplatz Innerst, Weerberg

Vom Parkplatz Innerst dem MTB Wegweiser 403 folgen. Erstes Ziel ist die Weidener Hütte (oft Etappenziel von Transalp-Bikern) bevor es über den wunderschön gelegenen Nafingsee zum 2292 m hohen Geiseljoch geht; dort Traumblick auf den Alpenhauptkamm. In Höhenlagen wie diesen stets mit plötzlichen Wetterumschwüngen rechnen und daher IMMER adäquate Ausrüstung (vor allem lange Überhose und Windjacke) sowie Verbands- und Flickzeug und Kartenmaterial mitführen! Keinesfalls auf´s Handy verlassen! Einkehrmöglichkeit: Auf der Tour liegt die Weidener Hütte, am Ausgangs- bzw. Endpunkt Gasthof "Innerst" und der Imbissstand Oberhiendl. TIPP: Da das Geiseljoch gerne relativ stark bevölkert ist, kann man in einem gut 35 Minuten langen Fußmarsch einen namenlosen 2350 m hohen Gipfel Richtung Hobarjoch erreichen - noch bessere Aussicht garantiert.

Charakteristik: Entspricht der ausgeschilderten Route 403, 90% auf Forststraße, der Rest Trial und Schiebestrecke; vor der Weidener Hütte einige steile kurze Anstiege.

Strecke: Weerberg/Innerst - Weidener Hütte - MTB-Schiebestrecke - Geiseljoch


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

3

21.04.2008

11:45

Seite 18


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 4 Länge

11,4 km

Höhenmeter 1130 m Dauer

2:30 h

18:46

Seite 16

| Tour zur Proxenalm | 99 START / ZIEL: Nähe Silberbergwerk, Abzweigung Husslstraße Gallzeiner Weg, Schwaz

Der Parkplatz beim Friedhof St. Martin liegt etwas außerhalb von Schwaz, stellt damit einen idealen Ausgangspunkt dar. Man fährt am Christoph-Anton-Mayr-Weg bis zu dessen Einmündung in die Falkensteinstraße, zweigt links ab und folgt dem immer bergauf Richtung Zintberg. Zwischeneinkehr beim Gasthof "Pfitscherhof" oder weiter oben bei der "Pirchneraste", ggf. auch bei der Proxenalm selbst (abhängig von der Anwesenheit des Pächters). Von der Proxenalm öffnet sich ein toller Blick auf das Tal, das gegenüberliegende Karwendelgebirge und die berühmte Kellerjochkapelle. Eine tolle Tour, die nicht so stark befahren ist.

Charakteristik: Eine wenig befahrene Teerstraße führt auf den Zintberg zur Pirchneraste. Von dort startet ein Forstweg zur Plumpmooshütte und weiter zur Proxenalm.

Strecke: Schwaz - Zintberg - Proxenalm - Zintberg - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

4

21.04.2008

11:45

Seite 20


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 5 Länge

7,4 km

Höhenmeter

810 m

Dauer

2:00 h

18:46

Seite 17

| Sportliche Feierabendtour nach Grafenast | 99 START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

Vom Ausgangspunkt fährt man über die Steinbrücke, hält sich an der Kreuzung links und bei der nächsten rechts; vorbei an der Feuerwehr geht's nun immer bergauf. Bei der Gabelung folgt man der beschilderten MTB-Route 412. Das Schloß Freundsberg ist ein Wahrzeichen der Silberstadt; eine Galerie ermöglicht entspannte Aussicht über Schwaz und das Tal und das gegenüberliegende Karwendel. Die Tour führt die ersten 450 Höhenmeter über Teer bis Egertboden, anschließend bewegt man sich etwas schwieriger über Forststraßen mit unterschiedlichen Steigungsabschnitten. Entlang der Tour öffnet sich gegen Ende hin der Wald und es gibt einen schönen Fotoplatz auf ca. 1250 m für 1A-Erinnerungsbilder. Einkehrmöglichkeiten: Bio-Hotel Grafenast, Alpenhof Hubertus, Ferienhotel Frieden nähe Hochpillberg-Parkplatz, sowie Gasthof Schmadlegg. Beim Endpunkt dieser Tour (Grafenast) startet für Wanderer die letzte Sektion der Kellerjochbahn auf den Gipfel, dort schweifen die Blicke bei guten Bedingungen bis Innsbruck und einen Teil Tirols incl. Alpenhauptkamm. TIPP: Liebesbankerl unterhalb des Hotels Frieden am Ende der Tour (Achtung! Webcam bzw. Wetterkamera).

Charakteristik: Entspricht der ausgeschilderten Route 412 (die noch weiter nach Hochfügen geht), ca. 40% Teer, 60% gut gepflegte Forststrasse.

Strecke: Schwaz - Schloß Freundsberg - Schlinglberg - Egertboden - Grafenast - Egertboden - Schlinglberg - Schloß Freundsberg Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

5

21.04.2008

11:46

Seite 22


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 6 Länge

18:46

Seite 18

| Panoramatour zum Loassattel mit Blick ins Zillertal | 99

24,6 km

Höhenmeter 1170 m Dauer

2:00 h

START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

Vom Ausgangspunkt fährt man über die Steinbrücke, hält sich an der Kreuzung links und bei der nächsten rechts; vorbei an der Feuerwehr geht's nun immer bergauf. Bei der Gabelung folgt man der beschilderten MTB-Route 412. Vorbei am Schloß Freundsberg (erste Aussichtsmöglichkeit) erklimmt man nach und nach den waldigen Nordhang des Kellerjochs. Bis Egertboden führt die MTB-Route 412 über Teer, anschließend bewegt man sich etwas schwieriger über Forststraßen mit unterschiedlichen Steigungsabschnitten. Auf ca. 1250 m Seehöhe lichtet sich der Wald und gibt einen schönen Fotoplatz für 1A-Erinnerungsbilder frei. Ab dem Bio Hotel Grafenast verflacht sich die Route spürbar, nur die letzten 100 hm gilt's nochmals strenger in die Pedale zu treten. Vom Loassattel aus verwöhnt der Panoramablick Richtung Zillertal einerseits und Karwendel andererseits. Kurz unterhalb vom Loassattel direkt am Weg gelegen befindet sich das Alpengasthaus Loas. Dort läßt es sich ordentlich bei der Spezialität des Hauses (tellergroße Schnitzel) einkehren, optisch verwöhnt vom Panoramablick auf das Karwendel und zum Eingang des Grand Canyon Tirols, dem Vomper Loch, geht es zurück ins Tal. Einkehrmöglichkeiten: Bio-Hotel Grafenast, Alpenhof Hubertus, Ferienhotel Frieden nähe Hochpillberg-Parkplatz, sowie am Dach der Tour "Alpengasthof Loas".

Charakteristik: Entspricht der ausgeschilderten Route 412 (die noch weiter nach Hochfügen geht), ca. 40% Teer, 60% gut gepflegte Forststrasse.

Strecke: Schwaz - Schloß Freundsberg - Schlinglberg - Egertboden - Grafenast - Pirschtlingboden - Alpengasthaus Loas - Haus Gamsstein - Loassattel


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

6

21.04.2008

11:47

Seite 24


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 7 Länge

19,0 km

Höhenmeter 1040 m Dauer

2:00 h

18:47

Seite 19

| Panoramarundtour über den Dächern von Schwaz | 99 START / ZIEL: Nähe Silberbergwerk, Abzweigung Husslstraße Gallzeiner Weg, Schwaz

Der Parkplatz beim Friedhof St. Martin liegt genau an der Route, man steigt aus dem Auto aus und ist schon auf Kurs, wenn man sich südwestlich am Weg hält. Eine herrliche Rundtour mit vielen tollen Ausblicken, beginnend schon bei den Schwazer Dämmen, die den Silberwald schützen und gleichzeitig erlebbar machen, nachdem am 10. Juli 1999 ca. 20.000 Kubikmeter Gestein vom sogenannten Eiblschrofen im ehemaligen Bergwerkgebiet abgebrochen waren. Gallzein als erhaben gelegenes Dorf öffnet seinerseits die Aussicht aufs Tal. Die erste Einkehrmöglichkeit beim Gasthaus Kogelmoos steht dem in nichts nach. Die weitere Auffahrt Richtung Plumpmoos verläuft schattig im Wald, die Forststraße stellt sich mit mäßiger Steigung entgegen. Am Plumpmoos-Übergang bei der Abzweigung zur Proxenalm lädt ein kleiner Tümpel zur besinnlichen Pause ein - rund um die etwas tiefer gelegene (nicht bewirtschaftete) Plumpmooshütte lichtet sich der Wald, man trifft auf Almgebiet und erhält Gesellschaft von grasenden Kühen. Bei der Abfahrt liegen die Jausenstation "Pirchneraste" und "Pfitscherhof" am Weg. Bis Schwaz fährt man kurvenreich auf Teer ab.

Charakteristik: Diese Tour ist mit der Routennummer 416 bezeichnet. 80% der Strecke verläuft auf Teer, der Rest auf guten Forstwegen.

Strecke: Schwaz - Gallzein - Kogelmoos - Abzweigung Richtung Proxenalm - Plumpmooshütte Pirchneraste - Zintberg - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

7

21.04.2008

11:47

Seite 26


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 8 Länge Höhenmeter Dauer

18:47

Seite 20

| Auf hübschen Nebenstraßen die Tuxer Voralpen entdecken | 99

20,8 km 535 m 1:30 h

START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

Der Beginn der Tour ist relativ anstrengend, führt er doch über die neue Arzbergstraße, deren Eigenheit eine nicht zu unterschätzende Steilheit ist. Doch der gute Asfalt mindert die Qualen, bald befindet man sich daher schon erhöht im Schwazer Ortsteil Arzberg, zudem in lichterer Umgebung, sodaß der Blick frei wird aufs zurückgelassene Tal. Via Niederberg (Ortsteil von Pill) verläuft die Tour dann schon entspannter Richtung Steinwandweg. Zuvor gibt's schon die erste Gelegenheit bei der Pension Jägerhof auf ca. 800 m Seehöhe (schöner Blick auf Terfens inklusive; dazu am besten zur gegenüberliegenden Weidewiese gehen - empfehlenswerter Fotoplatz!). 300 Längsmeter weiter folgt schon die Abzweigung zum Pillbach entlang des Steinwandweges. Nach einer kleinen Betonbrücke befindet man sich schon auf Weerberger Gebiet (Kreith). Nicht lange bergauf, hat man Außerweerberg erreicht, und in leichtem Auf und Ab findet man problemlos auf der Hauptstrasse bis Mitterweerberg (ca. 2,5 km). Über die Landesstraße kann man's bis Pill hinab 330 hm lang sausen lassen. Der Inntalradweg führt über die Schwazer Felder zurück zum Ausgangspunkt Steinbrücke. Einkehrmöglichkeiten: Sportzentrum Schwaz Innside, Gasthof Schwannerwirt in Weerberg, Michlkeller und Gasthof Klausen in Pill.

Charakteristik: Diese Runde führt komplett auf kleinen geteerten Nebenstraßen durch die schöne Landschaft der Silberregion Karwendel. Nur die Verbindung von Pill zurück nach Schwaz verläuft auf der Bundesstrasse.

Strecke: Schwaz - Arzberg - Kreith - Außerweerberg - Weerberg - Pill - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

8

21.04.2008

11:48

Seite 28


teil1.qxp

05.02.2010

TOUR 9 Länge

18:47

Seite 21

| Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Rundtour | 999

24,3 km

Höhenmeter 1000 m Dauer

3:00 h

START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

Über die neue und recht steile Arzbergstraße erklimmt man den Schwazer Ortsteil Arzberg. Via Niederberg (Ortsteil von Pill) geht's via Steinwandweg hinab zum Pillbach, über eine kleine Betonbrücke wechselt man auf Weerberger Gebiet und schraubt sich hoch zum Ortsteil Kreith. Auf ca. 960 m Seehöhe zweigt man scharf links zur MTBRoute 406 ab, die abwechselnd auf Schotter- und Forststraßen bis zur unbewirtschafteten Dranwaldhütte führt. Danach schiebt man das Rad auf der kurzen offiziellen Schiebestrecke durch einen Märchenwald. Der breit angelegt Wurfweg ist wieder mit dem Bike befahrbar und führt durch drei Bachquerungen zum Loasweg, der bergab verfolgt wird. Abzweigung auf ca. 1435 m in den Hoferweg (nicht zuvor bergauf zur Naunzalm). Nach angenehmer Walddurchfahrt Einkehrmöglichkeit beim Bio-Hotel Grafenast, Alpenhof Hubertus oder Ferienhotel Frieden nähe Hochpillberg-Parkplatz. Auf der alten Rodelbahn und der Teerstraße ab Egertboden (dort auch Einkehr im Gasthaus Schmadelegg) erwarten einen schließlich 800 entspannenden Höhenmeter Abfahrt am Stück bis zurück zum Ausgangspunkt.

Charakteristik: 70% asfaltiert, 27 % Forstwege, 3% Trail/Schiebestrecke.

Strecke: Schwaz - Arzberg - Kreith - Außerweerberg - Dranwaldhütte - MTB-Schiebestrecke - Wurfweg - Loasweg - Hoferweg Hochpillberg - Grafenast - Alte Rodelbahn - Egertboden - Schlinglberg - Schloß Freundsberg - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

9

21.04.2008

11:49

Seite 30


teil1.qxp

05.02.2010

18:48

Seite 22

TOUR 10 | Zum Aussichtspunkt Hausstatt | 99 Länge Höhenmeter Dauer

25,8 km 845 m 2:30 h

START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

Über die neue und recht steile Arzbergstraße erklimmt man den Schwazer Ortsteil Arzberg. Via Niederberg (Ortsteil von Pill) geht's über den Steinwandweg hinab zum Pillbach, über eine kleine Betonbrücke wechselt man auf Weerberger Gebiet und schraubt sich hoch zum Ortsteil Kreith. Auf ca. 960 m Seehöhe zweigt man direkt unterhalb des Feuerwehrhauses links zur MTB-Route 405 ab. Von dort folgt man der Beschilderung stets aufwärts bis zum Gasthof Hausstatt, wo ein unvergleichlicher Blick und beste Verköstigung (etwas unterhalb Einkehr bei Pension Steiner möglich) für die Anstrengungen entlohnen. Die Zallerstraße ist eine reine Teerstraße mit engen Kehren - bei entsprechender Vorsicht ist eine flotte Abfahrt möglich. Bis fast zur Doppelturmkriche von Weerberg kann man so an einem Stück ca. 450 Höhenmeter feinster Abfahrt genießen. Die flache Straße durchs Weerberger Ortsgebiet Mitterweerberg (Einkehrmöglichkeiten im Cafe Central, im Tennisstüberl Huaberhof und dem Gasthof Schwannerwirt) geht beim östlich gelegenen Sportplatz in die nächste Abfahrt über (beim Sportplatz links halten, ~330 hm bergab). In Pill fädelt man in den Inntalradweg ein und kehrt über die Schwazer Felder zum Ausgangspunkt zurück. Zwischen Pill und Schwaz ist eine Einkehr im Schloß Mitterhart möglich.

Charakteristik: 80% der Runde ist geteert, 20% auf gut ausgebauter Fortstrasse.

Strecke: Schwaz - Arzberg - Kreith - Außerweerberg - Rodelbahn - Hausstatt - Zallerstraße - Mitterweerberg - Sunnbichl - Inntalradweg - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

10

21.04.2008

11:49

Seite 32


teil1.qxp

05.02.2010

18:48

Seite 23

TOUR 11 | Rund um den Schwazer Hausberg Kellerjoch | 999 Länge

47,2 km

Höhenmeter 1245 m Dauer

5:00 h

START / ZIEL: Sportplatz, Buch

Auf dieser traumhaften Tour in den Tuxer Voralpen umrundet man den Schwazer Haus- und Aussichtsberg, das Kellerjoch und nimmt ganz nebenbei eine Sattelüberschreitung mit, gefolgt von einer langen Asfalt-Abfahrt ins Zillertal. Von Buch aus folgt man der Alten Landstraße nach Schwaz, orientiert sich am Schloß Freundsberg aufwärts und findet via Egertboden zum Forststraßenanschluß bis zur Station Grafenast der Kellerjochbahn. Einkehrmöglichkeit beim Bio-Hotel Grafenast, Hotel Frieden oder Hotel Hubertus. Die MTB-Route 412 verflacht sich danach, führt über den Loasweg zur Loas, dem Gebiet um den Loassattel mit dem Gh. Loas und seinen berüchtigten Schnitzeln und dem Haus Gamsstein (ideale Unterkunftsmöglichkeit für Reisegruppen). Auf Zillertaler Seite folgt eine fast durchgehende Abfahrt: zuerst auf besten Forststraßen bis Hochfügen, von dort zuerst flacher, später immer steiler auf Asfalt hinab nach Fügen. Am Zillertalradweg gelangt man über den Schlitterer Badesee zurück ins Inntal; bei Straß hält man sich über die Schienen der Zillertalbahn linksseitig, um die alte Landstraße via Rotholz zurück nach Buch zu finden.

Charakteristik: Entspricht bis Hochfügen der ausgeschilderten Route 412, ca. 60% Asfalt, 40% gut gepflegte Forststrasse.

Strecke: Buch - Schwaz - Egertboden - Grafenast - Loassattel - Hochfügen - Finsinggrund - MTBRoute 411 - Fügen - Schlitters - Straß im Zillertal - Rotholz - Buch


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

11

21.04.2008

11:51

Seite 34


teil1.qxp

06.02.2010

19:42

Seite 24

TOUR 12 | Relativ unbekannte Streckenvariante nach Grafenast | 99 Länge Höhenmeter Dauer

17,2 km 835 m 2:00 h

START / ZIEL: Parkplatz Hotel Plankenhof, Ortsmitte Pill

Der Beginn der Tour ist relativ anstrengend, doch die gut geteerte Strasse mindert die Qualen, bald befindet man sich daher schon erhöht im Schwazer Ortsteil Arzberg, zudem in lichterer Umgebung, so daß der Blick frei wird ins Tal. Bis Hochpillberg findet man rasch den Rhythmus auf der langen Asfaltauffahrt, unterbrochen von einer kürzeren Flachpassage bei der Kapelle Maria Sieg. Beim Hochpillberg-Parkplatz ist's dann geschafft. Zur Entspannung bietet sich das Abschreiten des hier befindlichen "Weges der Sinne" an, der oberhalb im Wald verläuft. Tipp: Rast in einer Hängematte am Weg der Sinne. Zurück ins Tal gelangt man über die Alte Rodelbahn. Achtung: Bei der Abfahrt nicht den Wegweiser verpassen, der zum Staudachhof führt. Einkehrmöglichkeiten unterhalb von Hochpillberg: Gasthof Sumperer (unbedingt die Tiroler Ripperln probieren!) bei der Auffahrt, Bio-Hotel Grafenast, Alpenhof Hubertus, Ferienhotel Frieden nähe Hochpillberg-Parkplatz, sowie Gasthaus Schmadlegg bei der Abfahrt, bzw. Gasthof Michlkeller oder Gasthof Klausen am Start- bzw. Endpunkt.

Charakteristik: Sonnige Teer-Auffahrt, Rast am Weg der Sinne (mit Hängematte!), schattige Forststraßenabfahrt.

Strecke: Pill - Niederberg - Hochpillberg - Grafenast - Alte Rodelbahn - Staudacher - Arzberg - Niederberg - Pill


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

12

21.04.2008

11:51

Seite 36


teil1.qxp

05.02.2010

18:49

Seite 25

TOUR 13 | Auf Forstautobahnen in den Tuxer Voralpen | 999 Länge

21,8 km

Höhenmeter 1100 m Dauer

4:00 h

START / ZIEL: Sportplatz, Buch

Von Buch geht's entlang der Straße nach Gallzein bergwärts. In Gallzein der MTB-Beschilderung Route 414 folgen. Die Einkehr bei Kogelmoos hilft über den Übergang bei der unbewirtschafteten Lackenhütte hinweg. Im relativ unbekannten Öxltal erwartet den beherzten Bergradler die eindrucksvolle Bergkulisse des "Kellerjochs von hinten" - schroff und überwältigend zugleich. Die folgende Kaunzalm ist bewirtschaftet und am nahen Öxlbach kann man die Seele baumeln lassen. Pflichtprogramm für Naturfreunde besonders Frühling Ende April / Anfang Mai. Zurück im Tal lässt es sich im Biergarten vom Gasthof Esterhammer in Buch gut einkehren. Die Abfahrt erstreckt sich durchs gesamte Öxltal auf festem Untergrund und daher bestens radlbar bis Schlittererberg; ab dort Asfalt und steiler und zudem im Wald; Achtung auf Gegenverkehr! Bei Rotholz gelangt man auf die alte Landstraße und zurück zum Ausgangspunkt in Buch bei Jenbach.

Charakteristik: Astreine Forstraßentour, wenig geteerte Strassen, Abstecher zur Kaunzalm empfohlen, teilweise auf MTB-Route 414.

Strecke: Buch - Gallzein - Kogelmoos - Schwader Eisenstein - Lackenhütte - Öxeltal - Rotholz - Buch


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

13

21.04.2008

11:52

Seite 38


teil1.qxp

05.02.2010

18:50

Seite 26

TOUR 14 | Angenehme Ausblicke auf einer Feierabendtour | 99 Länge Höhenmeter Dauer

11,5 km 450 m 1:30 h

START / ZIEL: Valterwirt, Buch

Die drei ruhigen Ortsteile Hochgallzein, Hof und Gattern lernt man auf dieser einfachen Mountainbikestrecke kennen - von einem deutschen Reisejournalisten in ihrer Gesamtheit als besondere tirolerische Idylle beschrieben. Von Buch hält man sich vorerst ostwärts Richtung St. Margarethen, kann beim Valterwirt ggf. eine noch leere Radflasche auffüllen, ehe man sich der Auffahrt durch Troi Richtung Obertroi widmet, die sich im oberen Teil schattig durch waldiges Gebiet schlängelt. Achtung auf Gegenverkehr! In Obertroi hält man sich stets westwärts, folgt einer Schotterstraße abwärts zu einer Brücke, um nach kurzem Zwischenanstieg steil nach Hochgallzein hinabzuschießen. Weiter führt die Abfahrt entlang der Gallzeiner Landstraße durch einen Graben mit Brücke und erneutem kurzem Gegenanstieg, gefolgt von kurzer Flachpassage - ideale Einkehrmöglichkeit beim Gasthof Gredler in Hof. 100 Höhenmetern tiefer kann nochmals im Café Martina abgeschwungen werden, ehe das letzte Teilstück der Abfahrt folgt, nämlich über die abschüssige Straße direkt zurück zum Ausgangspunkt in Buch.

Charakteristik: Die Strecke verläuft komplett auf Teer und folgt teilweise der beschilderten Mountainbikeroute 414.

Strecke: Buch (Maurach) - Troi - Obertroi - Hochgallzein - Gallzein (Hof) - alte Bundesstraße - Buch (Maurach)


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

14

21.04.2008

11:52

Seite 40


teil1.qxp

05.02.2010

18:50

Seite 27

TOUR 15 | Gemäßigte Tour mitten im Karwendel | 99 Länge

12,8 km

Höhenmeter

665 m

Dauer

2:00 h

START / ZIEL: Parkplatz Nummer 1, 2 od. 3, in Nähe "Gasthof zur Post", Hinterriß

In Hinterriß orientiert man sich nordöstlich, verläßt den Ort auf der geteerten Straße, um noch vor der diagonal verlaufenden Brücke links abzuzweigen. Hier beginnt die relativ fordernde Auffahrt zur Vordersbachau - und zwar über die offizielle Route. Die hier empfohlene Forststraße bildet mit ihrer Steilheit einen Grund, ordentlich ins Schwitzen zu kommen. Schlägerungsmaßnahmen nach Windbruch im Jahre 2005 führten zu deutlichen Narben in der Landschaft; die ÖBF weisen aber auf mindestens zwei Schildern darauf hin, daß hier die Natur ihr Werk getan hat und kein Raubbau im Naturschutzgebiet betrieben wurde. Die Tour führt von der Vordersbachau weiter durch den Stiftswald bis zur Staatsgrenze, wo der Fermersbach/Bärnbach zu überqueren ist. Bis zur Fereinsalm fehlen dann nur noch 300 hm, die bei gutem Rhythmus relativ locker zu bewältigen sind. Auf Forstwegen geht es hinauf zur Fereinsalm - eine Weiterfahrt nach Mittenwald ist möglich, auch eine Rundtour über Scharnitz, Karwendelhaus, Kleiner Ahornboden zurück nach Hinterriß wäre möglich (ca. 50 km / 1600 hm). Man befindet sich auf einem Teil der klassischen Karwendeltour wie im Moser-Bike-Guide 2 beschrieben (Tour 34). Einkehr auf der Fereinsalm möglich oder beim Start- bzw. Endpunkt Gasthof zur Post.

Charakteristik: Die Route verläuft entlang der Beschilderung 453 auf Forstwegen. Eine wunderschöne Fahrt im Karwendel inklusive Bachquerung, steilen Auffahrten und zum Abschluß die weite offene Landschaft der Fereinsalm.

Strecke: Hinterriß - Vordersbachau - Hochalpgraben - Fermerbachwand - Fereinsalm


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

15

21.04.2008

11:53

Seite 42


teil1.qxp

05.02.2010

18:50

Seite 28

TOUR 16 | Biken vor gigantischer Kulisse fordert Kraft | 9999 Länge

6,6 km

Höhenmeter

760 m

Dauer

2:00 h

START / ZIEL: Parkplatz Nr. 10 im Talschluß, Hinterriß / Eng

Die Route führt vorbei am Alpengasthof Eng (Einkehrmöglichkeit) durch das Almdorf in der Eng (Einkehrmöglichkeit, unbedingt den Enger Käse probieren) auf einer Forststraße über die Binsalm (bewirtschaftet) zum Westlichen Lamsenjoch und weiter auf einem kurzen Stück Schiebestrecke zur Lamsenjochhütte (bewirtschaftet). Es eröffnen sich zahlreiche Panoramablicke auf die schroffe Karwendellandschaft. Beim Westlichen Lamsenjoch beginnt einer der noch recht seltenen offiziellen Trails lt. Tiroler MTB-Modell. Hier darf also trotz beengter Verhältnisse in Koexistenz mit Wanderern mit dem MTB gefahren werden - trotzdem bitte unbedingt Rücksicht nehmen, immerhin befindet man sich auf dem Weitwanderweg 01, dem Nordalpenweg! Gerade in exponierten Lagen führen dabei Manöver, die im Flachen unbedenklich sind, rasch zu unerwarteten Schwierigkeiten. Sowohl auf der Binsalm (Niederleger) als auch bei der Lamsenjochhütte kann exzellent eingekehrt werden. Der erwähnte Lamsenjoch-Trail bildet hin und auch retour das fahrtechnische Highlight der Tour. Es wurden aber auch schon Biker gesichtet, die die engen Schotterserpentinen zum Gramaier Grund hinab in Angriff genommen haben. Davon bitte Abstand nehmen! Lebensgefahr. Die hier beschriebene Tour führt über den Lamsenjochtrail zurück über die Binsalm in die Eng.

Charakteristik: Die Route verläuft entlang der Beschilderung 456. Sehr anspruchsvolle Traumtour, Karwendel pur, grobe Wegbeschaffenheit. Kurze Schiebestrecke.

Strecke: Großer Ahornboden - Engalm - Binsalm - Lamsenjochhütte - Binsalm - Engalm


mountainbikefuehrer08-teil1.qxp

16

21.04.2008

11:54

Seite 44


TOUR 17 | Paradetour im Karwendel | 9999 Länge

17,1 km

Höhenmeter 1060 m Dauer

2:30 h

START / ZIEL: Parkplatz Nr. 1, 2 od. 3, in Nähe "Gasthof zur Post", Ortsende Hinterriß

Eine breite Schotterstraße (Achtung auf entgegenkommende schnelle Biker!!), nach der Brücke, führt mit moderaten Anstiegen ostwärts durchs Johannestal. Die westwärts führende (logischer erscheinendere Schotterstraße) ist für Wanderer reserviert. Der MTB-Weg teilt sich kurz vor dem "Kleinen Ahornboden". Links geht es Richtung Falkenhütte, rechts zum Ahornboden. Das Naturjuwel "Kleiner Ahornboden" liegt nicht direkt am Weg zur Falkenhütte, ist aber den kleinen Umweg wert. Er ist stets von Naturliebhabern bevölkert, die am Rande der weiten Almfläche liegen, sitzen und staunen. Ein Brunnen sorgt für Erfrischung. Es geht wieder zurück bis zur oben beschriebenen Weggabelung Richtung Falkenhütte. (nicht den direkten Weg nehmen, da Wanderweg). Unterhalb der imposanten Lalidererwände wird der Weg bis zu 22 % steil und schwierig fahrbar. Die Falkenhütte liegt erhoben auf ca. 1850 m Seehöhe, von wo man bei einer Jause einen gigantischen Ausblick auf die weltbekannten Laliderer Wände genießt. Besonderheit: Bikerservice auf der Falkenhütte (Reparatur, Ersatzteile) Einkehr auch im Tal, nach Rückkehr, beim Ausgangspunkt Gasthof zur Post möglich. Achtung: Die Abfahrt über das Hohljoch ist lebensgefährlich und in keinster Weise zulässig! Unbedingt wieder über das Johannestal zurückfahren.

Charakteristik: Die Tour verläuft komplett auf Forststraßen. Teils sind diese grob. Bei der Ladizalm wird es für einige Meter extrem steil, man muß sich fürs Schieben nicht schämen. Ident mit der offiziellen Beschilderung "MTB-Tour 454".

Strecke: Hinterriß - Johannestal - Kleiner Ahornboden - Falkenhütte - Johannestal - Hinterriß


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

17

21.04.2008

12:03

Seite 44


TOUR 18 | Ausflug zum Naturdenkmal "Großer Ahornboden" | 99 Länge

29,4 km

Höhenmeter

360 m

Dauer

2:00 h

START / ZIEL: Parkplatz Nr. 1, 2 od. 3, in Nähe "Gasthof zur Post", Ortsende Hinterriß

Die Fahrt durchs Rißtal bietet reinstes Alpenfeeling ohne große Anstrengungen bei gleichzeitig herrlichen Einblicken in die Karwendeltäler, an deren Talenden sich Felsriesen auftürmen. Der Rißbach zeigt sich im Kontrast dazu sanft und harmlos, fließt in blau-grünlicher Färbung dahin. Der "Große Ahornboden" ist einmalig. Besonders im Herbst, dem Tiroler "Indian Summer" auf ca. 1200 m Seehöhe, wenn die Blattfärbung der fast 1500 Bergahornbäume für ein Schauspiel der Sonderklasse sorgt, sollte man einmal im Engtal gewesen sein. Die Bäume sind zwischen 300 und 600 Jahre alt. Ein umfangreiches Erhaltungsprogramm sorgt für die Beibehaltung des typischen Landschaftsbildes; jährlich werden nach einem ausgeklügelten Plan Bäume nachgepflanzt, wobei Lawinenstriche und Weideflächen ausgespart bleiben. Apropos Weiden: Im Sommer verbringen hier rund 500 Kühe ihre Zeit auf dem langgezogenen Almboden. Entgegen des uralten Beinamens "Hungeralpe" gibt es auf der Engalm beste Einkehrmöglichkeiten, z. B. im Alpengasthof & Alpencafé Eng und im Almdorf in der Rasthütte auf der Eng-Alm. Probieren Sie unbedingt den dort hergestellten Käse. Entdecken Sie zudem das historische Almdorf.

Charakteristik: Die Route verläuft auf einem Forstweg und auf der Mautstrasse in die Eng. Die Steigungen sind gering, die Tour damit familienfreundlich - wenn man unter der Woche fährt. An schönen Wochenenden ist die Mautstrasse vielbefahren.

Strecke: Hinterriß - Rißtal - Großer Ahornboden (Engalm) - Rißtal - Hinterriß


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

18

21.04.2008

12:04

Seite 46


TOUR 19 | Mit dem Mountainbike aufs Plumsjoch | 999 Länge

18,8 km

Höhenmeter

770 m

Dauer

2:30 h

START: ZIEL:

Parkplatz Nr. 1, 2 od. 3, Ortsende Hinterriß Plumsjochhütte

Nach dem Aufwärmen über die Rißtal-Mautstraße entlang des blau-grünlich schimmernden Rißbachs geht es beim Parkplatz Nr. 9 links ab auf einen breiten Forstweg mit moderater Steigung. Über die Plumsalm führt der stets fordernder werdende Weg zum Plumssattel - Bachfurt inklusive. Die Auffahrt gestaltet sich auch durch den teilweise ruppigen Untergrund als nicht ganz einfach. Besonderes Kennzeichen ist aber die trügerische Distanz zur Plumsjochhütte, die schon bald ins Blickfeld rückt und in kürzester Zeit erreichbar scheint. Tatsächlich aber windet sich der Weg in zahlreichen Schleifen am Berghang entlang und stellt damit alles andere als die Luftlinienverbindung zur Plumsjochhütte dar. Relativ flott bikende Zeitgenossen schaffen den Anstieg in ca. 40 min, eine Stunde bzw. ca. 70 min (inkl. Fotopausen) stellen aber die Regel dar. Zurück fährt man dieselbe Strecke. Einkehr bei der Plumsjochhütte oder beim Gasthof zur Post.

Charakteristik: Der Großteil der Tour verläuft auf Forststrassen, der Rest ist sogar geteert, ident mit der beschilderten "MTB-Route 452".

Strecke: Hinterriß - Rißtal - Hagelhütte - Plumsalm - Plumsjochhütte


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

19

21.04.2008

12:04

Seite 48


TOUR 20 | Panoramatour Kolsassberg | 99 Länge

13,8 km

Höhenmeter

675 m

Dauer

1:30 h

START / ZIEL: Bauernhöfe “Rinser/Troger”, an Bundesstrasse 171, zw. Kolsass und Wattens

Die Tour entspricht der als Nummer 586 beschilderten MTB-Route. Die Auffahrt ist genußvoll, wenn man durch den Archenwald über das beschaulich gelegene Gartlach bergan tritt. Es gibt immer wieder herrliche Blicke ins Tal. Einkehrmöglichkeit gibt es viele entlang der Tour: Wirtshaus Gartlach, Hotel Jägerhof, Gasthof Hofer Stub´n. Wer auch die Auffahrt auf Asfalt absolvieren möchte, der kann überhaupt gleich die Rennstrecke des "Kolsaßberg classic" in Angriff nehmen und vom Dorfplatz in Kolsaß via Merans zur Rettenbergstraße wechseln, vorbei an Hofer Stub'n (Einkehrmöglichkeit) und Jägerhof (Einkehrmöglichkeit) bis rauf nach Hohenlehen, wo der Zielstrich des Rennens zusätzlich durch eine Markierung auf einem Wegweiser markiert ist. Richtzeit: 40 min fürs Mittelfeld, 1 Stunde die für Genußbiker.

Charakteristik: Konstanter Anstieg auf Forstwegen und Teer bis zum höchsten Punkt. Nach ca. 7 km Abfahrt auf geteerter Straße.

Strecke: Kolsass - Forstweg zur Jausenstation Gartlach - Kolsaßberg - Außerberg - Kolsass (Merans - Dorf - Rinser)


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

20

21.04.2008

12:05

Seite 50


TOUR 21 | Inntaltour West | 99 Länge Höhenmeter Dauer

43,8 km 200 m 2:30 h

START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

Der Inntalradweg zählt mit einer Gesamtlänge von über 500 km zu den längsten Radwanderwegen Europas. Durch das Tiroler Inntal führend, teilweise durch noch wenig erschlossene Gebiete, vorbei an alten Städten und Märkten, bietet diese Route reizvolle landschaftliche Kontraste mit einem kulturellen Touch. Hall mit seinem mittelalterlichen Kern und dem weithin sichtbaren Münzturm ist der kulturelle Höhepunkt dieser Route. Es finden sich auch viele Gasthöfe, die auf Radler und ihre Wünsche spezialisiert sind. Die Wirte servieren schmackhafte Menüs, ein Sprung in den Terfener See "Weißlahn" sorgt für eine Erfrischung. Eine gemütliche Einkehr ist zwischen Pill und Schwaz im historischen Schloß Mitterhart möglich. Insidertipp: Die Mündung des Vomperbachs unterhalb der Bahnbrücke in den Inn ist ein inoffizieller Rastpunkt für Inntalradweg-Benutzer. Das türkis-blaue Wasser stammt aus dem Vomper Loch und damit aus vielen Zubringerbächen aus dem "Grand Canyon Tirols". Mit diesem Wissen und dem Blick hinauf zu den schroffen Gipfeln, ist auch eine Flachlandtour wie diese ein Erlebnis. Und blickt bzw. denkt man noch weiter und höher bis zu den Nachbarn unseres Heimatplaneten, bietet sich der Abstecher zum Terfener Planetenweg an, nahegelegen des erwähnten Rastplatzes zwischen Terfens und Vomperbach.

Charakteristik: Da kaum Steigungen zu überwinden sind, bietet der Inntalradweg ungetrübten Radfahr-Genuss für die ganze Familie.

Strecke: Schwaz - Pill - Terfens - Wattens - Mils - Hall - Volders - Wattens - Terfens - Pill - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

21

21.04.2008

12:06

Seite 52


TOUR 22 | Inntaltour Ost | 99 Länge Höhenmeter Dauer

41,3 km 225 m 3:00 h

START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

Bis Kramsach entlang am Inntalradweg (auf temporäre Umleitungen achten), retour findet man über Münster und Wiesing via Grünangerlkapelle eine reizvolle Alternative zur Standardroute vor. Einkehrtipps: Direkt am Weg liegt der Biergarten mit alten Kastanienbäumen vom Gasthof "Esterhammer" (Rotholz), der Valterwirt in Maurach/Buch. Die alte Landstraße zwischen Schwaz und Straß im Zillertal ist eine beliebte Route für Radler - weil recht verkehrsarm und trotzdem bestens in Schuß. Zudem absolviert man nicht zuviele, aber auch nicht zuwenige Höhenmeter, sodaß sich ein zwar kleiner, aber spürbarer Trainingseffekt ergibt. Die Rückfahrt nach dem Wendepunkt Innbrücke zwischen Rattenberg und Kramsach führt vorbei am Kramsacher Friedhof-Museum, welches schaurig-morbide, aber gerade deshalb erheiternd aufzeigt, wie mit Toten und ihren lebzeitigen Eigenheiten im alten Tirol umgegangen wurde. Die eingangs erwähnte Grünangerlkapelle findet sich im Larchwald, zwischen Münster und Wiesing gelegen. Hier kommen abermals einige Höhenmeter hinzu, garniert von der frischen Waldluft und dem einsetzenden nachmittäglichen Rückenwind, der zwischen Wiesing und Schwaz für ordentlichen Schub zurück zum Ausgangspunkt sorgt.

Charakteristik: Eine angenehme Tiroler Taltour auf befestigten Wegen inmitten der Bergwelt.

Strecke: Inntalradweg: Schwaz - Buch - Maurach - Rotholz - Straß im Zillertal - Brixlegg - Rattenberg Kramsach - Münster (Habach - Grünsbach - Kronbichl - Grünangerlkapelle) - Wiesing (Larchwald - Dorf) - Jenbach (Sportplatz) - Inntalradweg - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

22

21.04.2008

12:06

Seite 54


TOUR 23 | Inntaltour Light | 9 Länge Höhenmeter Dauer

13,9 km 140 m 1:30 h

START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

Diese familientaugliche kurze Rundfahrt in der näheren Umgebung bringt unmittelbar Entspannung und einen Einblick in die Silberregion Karwendel; unkritische Steigungen, verkehrsarm. Das als Quell- und Brunnendorf bekannte Vomp ist in der Tat reich an Wasser - auch an besonderem: Das angebliche rechtsdrehende Wasser der Stupbach-Quelle (HaagBründl) beim Gasthof Karwendelrast Richtung Vomperloch verfüge über Heilkräfte für Geist und Körper. Spezialtipp in Vomp: Besuch der Kreuzbichlkapelle. In Terfens verlockt im einzigen größeren und zusammenhängenden Föhrenwald des Unterinntals der Planetenweg mit detailgetreuen nachgebauten Planetenmodellen. Über die Schwazer Felder geht's zurück zum Ausgangspunkt in Schwaz. Hier ist - besonders am späteren Nachmittag - mit Gegenwind zu rechnen.

Charakteristik: Eine angenehme Tiroler Taltour auf befestigten Wegen inmitten der Bergwelt.

Strecke: Schwaz - Vomp - Vomperbach - Terfens - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

23

21.04.2008

12:07

Seite 56


TOUR 24 | Den Achensee entdecken | 99 Länge Höhenmeter Dauer

43,4 km 615 m 3:00 h

START / ZIEL: Freischwimmbad, Jenbach

Vom Startpunkt orientiert man sich via Schalserstraße (vorbei an der HTL) Richtung Wiesing. An der Kirche in Wiesing zweigt man links ab und folgt der Straße stets bergauf, wo man den Einstieg in die beschilderte Bavarica Tyrolensis findet. Zwischen Wiesing und Eben wirkt parallel zur sportlichen Herausforderung des ca. 400 hm umfassenden Anstiegs auch der Wohlfühleffekt in der freien Natur: Überall auf dem Radweg durch Wälder und Wiesen sind Bänke und Fahrradständer zur Erholung für die Radler aufgestellt. Am Achensee hat man reichlich Gelegenheit, seine Energieakkus aufzufüllen. Wem übrigens die Auffahrt nach Eben zu anstrengend ist, kann alternativ in Jenbach in die Achenseebahn zusteigen. Sie ist mit über 100 Jahren die älteste nur mit Dampf betriebene Zahnradbahn Europas und bringt die Gäste gemütlich schnaubend via Eben nach Seespitz am Achenssee. Von dort sind es ca. zwei Kilometer bis zur Einmündung in die Via Bavarica Tyrolensis Richtung Achenkirch. Alternative in Maurach: Genießer gönnen sich eine Fahrt mit der Rofanseilbahn zur Erfurter Hütte mit exzellentem Panoramablick.

Charakteristik: Die Route führt bestens ausgeschildert und ausgebaut (großteils Schotter) zum Achensee, dem "Meer der Tiroler"; MTB-Route 29.

Strecke: Jenbach - Bavarica Tyrolensis - Eben - Maurach - Achenkirch - Maurach - Eben - Bavarica Tyrolensis - Jenbach


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

24

21.04.2008

12:07

Seite 58


TOUR 25 | Tolle Rundtour im Rofan | 9999 Länge

63,4 km

Höhenmeter 1020 m Dauer

6:00 h

START / ZIEL: Freischwimmbad, Jenbach

Die Anfahrt am Inntalradweg bis Kramsach bereitet auf den leichten, aber sich ziehenden geteerten Anstieg nach Brandenberg vor. Eine rasante Zwischenabfahrt nach Pinegg belohnt für die Mühen. Die Verbindung nach Steinberg bietet seltene Impressionen in einem fast unverbauten Gebiet mitten in Tirol. Ab Steinberg fährt man wieder auf Teer, später auch entlang des Achensees. Bei der Abfahrt ins Inntal über Kasbach die Geschwindigkeitsbegrenzungen beachten! Einkehrmöglichkeiten in Jenbach: Seppl-Stub´n, Kasbach stub´n oder in der Pizzeria Paletti. Fazit: Tolle Rundtour in schöner Natur, die jedoch Ausdauer erfordert.

Charakteristik: Bezirksüberschreitende Rundfahrt für Ausdauerliebhaber.

Strecke: Jenbach - Inntalradweg - Kramsach - Brandenberg - Pinegg - Steinberg - Achenkirch - Maurach - Jenbach


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

25

21.04.2008

12:08

Seite 60


TOUR 26 | Der Klassiker: Karwendeldurchquerung | 9999 Länge

81,8 km

Höhenmeter 1860 m Dauer

8:00 h

START: ZIEL:

Bahnhof Seefeld od. Schwaz Bahnhof Schwaz od. Seefeld

Von Seefeld geht es bergab flott auf dem Römerweg bis Scharnitz, dort ins wunderschöne Karwendeltal; via Larchetalm - Angerlalm mittelschwer zum Karwendelhaus. Schotterabfahrt zum Juwel "Kleiner Ahornboden". Variante: Wer noch einige Höhenmeter verträgt, kann auf der offiziell ausgeschilderten Route bis zur Falkenhütte fahren und bei fantastischer Aussicht ein Schnitzel geniessen. Danach geht es rasant durchs Johannestal auf Schotter hinaus ins Rißtal. Die Abfahrt über das Lalidertal oder gar über das Hohljoch (Lebensgefährlich, da auf dem engen Weg viele Wanderer unterwegs sind) ist nicht zu befahren. Auf der Mautstraße Richtung Eng bald zum Plumssattel abzweigen (Einkehr Plumsjochhütte), von dort startet die berüchtigte Abfahrt über die Militärstraße ins Gerntal (bitte schieben! Offizielle Schiebestrecke). Im Gerntal angelangt, rollt das Mountainbike auf Teer hinunter nach Pertisau; entlang des Achensees nach Maurach, Schußfahrt auf der Kasbachstraße bis Jenbach; unterhalb von Schloß Tratzberg mit Rückenwind nach Stans und weiter bis zum Ausgangspunkt in Schwaz.

Charakteristik: Traumtour quer durchs Karwendel, durch die Länge, viele Höhenmeter und teils schwierige Unterlage jedoch sehr anstrengend zu fahren.

Strecke: Bahntransfer v. Schwaz n. Seefeld - Römerweg - Scharnitz - Karwendeltal - Kl. Ahornboden - Johannestal - Rißtal - Plumsjoch - Gerntal - Pertisau - Maurach - Jenbach - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

26

21.04.2008

12:09

Seite 62


TOUR 27 | Durch das Öxltal zum Kellerjoch | 9999 Länge

15,9 km

Höhenmeter 1585 m Dauer

2:30 h

START: ZIEL:

Freischwimmbad, Jenbach Bergstation Onkeljochlift

Vom Ausgangspunkt fährt man Richtung Bahnhof, hält sich im Kreisverkehr bei der 2. rechts über die Brücke, dann die erste links beim Zillertalbahn-Bahnhof vorbei, dann immer geradeaus zum Innsteg. Der Anstieg, auf Teer, nach Rotholz ist steil - eine Einkehr beim Hotel Gasthof Esterhammer oder das letztmögliche Auffüllen der Trinkflasche am gegenüberliegenden Brunnen macht Sinn, denn auch anschließend bleibt's steil auf der MTB-Route 413 via Maria Brettfall (Aussichts-TIPP!) bis Schlitterberg (Einkehrmöglichkeit Jausenstation Martelerhof). Ab der Schranke tritt es sich angenehm auf lang gestreckten Forststraßen. Ab der Kaunzalm müssen Reserven aktiviert werden, hier wird's steil und auch hernach nicht mehr flacher. Der letzte Abschnitt bis zur Onkeljochlift-Bergstation ist - mit guter Einteilung zuvor - ohne weiteres zu schaffen. Einkehr (bergab) bei der Bergstation der Spieljochbahn, lohnender Abstecher zum Speichersee Arzjoch (Schwimmen aber verboten), auf offiziellen MTB-Routen 413, 414. Das Öxltal kann man als eine Art "Zwischental" bezeichnen: Zw. Inntal und Zillertal gelegen, langgestreckt und gesegnet mit einem einzigartigen Talschluß, nämlich dem Blick auf das "Kellerjoch von hinten", eine Ansammlung bedrohlich wirkender Spitzen, dagegen im Talkessel selber weite Wiesenflächen und ein plätscherndes Alpenbächlein. Die schönste Zeit ist sicher der Spätfrühling, wenn die Schneeschmelze vorbei und die Flora in voller Blüte steht.

Charakteristik: Pflichtprogramm für Höhenmetersammler; Mehr geht nur am Geiseljoch: in einem Stück von Jenbach aus auf bis über 2000 m hoch.

Strecke: Jenbach - Rotholz - Schlittererberg - Öxltal - Kaunzalm - Spieljoch - Onkeljoch


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

27

21.04.2008

12:10

Seite 64


TOUR 28 | Auf den Spuren der Transalp Länge

53,2 km

Höhenmeter 2010 m Dauer

7:00 h

START: ZIEL:

Freischwimmbad, Schwaz Bahnhof Mayrhofen

Auf der Fahrt von Schwaz via Niederberg und Weerberg zum Geiseljoch befindet man sich auf der klassischen Strecke der Transalp-Challenge des Jahres 1998, als auch Gary Fisher (Erfinder des Mountainbikes) in Weerberg logierte. Erst bei Innerst verläßt man die Teerstrasse, die anschließende Forststraße bietet relative gute Untergrundverhältnisse. Ab der Weidener Hütte folgen ca. 500 anstrengendere Höhenmeter. Die durchgehende Abfahrt ins hintere Zillertal zählt zu einer der schönsten in den Tuxer Voralpen. Einkehrmöglichkeiten beim Jägerhof (Niederberg), Ghf. Schwannerwirt (Mitterweerberg), Ghf. Innerst (Innerweerberg), Weidener Hütte, Vallruckalm. Die MTB-Routen 417, 56, 403, 404, 424 decken sich jeweils abschnittsweise mit der Strecke. Zurück nach Jenbach oder Schwaz bietet sich als stilechter Abschluß die Zillertalbahn an (Fahrradmitnahme gratis). Tipp: Bei der Weidener Hütte genug zu trinken mitnehmen - am Geiseljoch ist es eher trocken...

Charakteristik: Verläuft großteils auf Forststraßen, Singletrail kurz vor der Paßüberschreitung am Geiseljoch

Strecke: Schwaz - Arzberg - Kreith - Außerweerberg - Mitterweerberg - Innerweerberg - Innerst - Weidener Hütte (Nafingalm) - Geiseljoch - Vallruckalm - Hobalm - Geiselhöfe - Vorderlanersbach - Mayrhofen, Bahntransfer von Mayrhofen nach Schwaz

3. Etappe: Schwaz - Mayrhofen

| 9999


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

28

21.04.2008

12:11

Seite 66


TOUR 29 | Auf den Spuren der Transalp 1. Etappe: Lengries - Hinterriß - Falkenhütte | 9999 Länge

49,3 km

Höhenmeter 1590 m Dauer

5:00 h

START: ZIEL:

Bahnhof Lenggries Falkenhütte

Diese grenzüberschreitende Tour als Beginn der Transalp führt flott durchs bayerische Isartal bis ins österreichische Herz der Alpen, dem Karwendel. Sowohl im Isar- als auch im Riß- und Johannestal erwarten den Biker Landschaftskostbarkeiten in allen Varianten mit dem klaren Highlight, dem Kleinen Ahornboden nach ca. 3/4 der Strecke. Vom Lenggrieser Bahnhof erreicht man entlang der Isar auf dem Isarradweg nach ca. 12 km den Sylvensteinspeichersee. Am See rechts auf der Bundestrasse B307 Richtung Fall und weiter nach Vorderriß (8km entfernt). Dort weiter durchs Rißtal Richtung Hinterriß, Einkehr beim Hotel Post oder dem Café Klösterle möglich. Weiterfahrt vorbei an der Mautstelle über die schräg verlaufende Neunerbrücke bis zur rechtsseitigen abschüssigen Abzweigung der Beschilderung "MTB - Falkenhütte" folgen, die anfangs verwirrenderweise vom Johannestal weg (!) führt - davon aber nicht irritieren lassen, die Pfeile sind nur der Wanderer halber anders orientiert! (Trennung von Wander- und MTB-Route) Besonderheit: Bikeservice (!) auf der Falkenhütte

Charakteristik: Astreine Karwendeltour, beginnend mit Isarromantik, Sylvensteinsee, Schotterstraße im Johannestal, kurzer Anstieg mit 22% Steigung nach der Ladizalm Richtung Falkenhütte.

Strecke: Bahntransfer von Schwaz über München nach Lenggries - Sylvensteinspeichersee - Hinterriß - Johannestal - Kleiner Ahornboden - Falkenhütte


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

29

21.04.2008

12:11

Seite 68


TOUR 30 | Auf den Spuren der Transalp Länge

43,5 km

Höhenmeter 1150 m Dauer

2. Etappe: Falkenhütte - Schwaz

5:00 h

START: ZIEL:

Falkenhütte Schwaz

!

Traumtour durch vier Karwendeltäler! - Sowohl das Naturdenkmal “Großer Ahornboden” als auch der Lamsenjochtrail werden frequentiert; sowohl das Naturdenkmal "Großer Ahornboden" als auch der Lamsenjochtrail werden befahren, die Abfahrt von der Lamsenjochhütte ins Stallental bildet den fahrtechnischen Höhepunkt. Einkehr jederzeit möglich (Alpengasthof Eng, Rasthütte in der Engalm, Binsalm, Lamsenjochhütte) Die Abfahrt ist von der 1. Etappe bekannt, im Rißtal geht es weiter ins Tal bis zum Talschluß mit dem Naturdenkmal Großer Ahornboden. Die Tour beginnt so richtig mit der schwarzen Auffahrt zur Binsalm, die sich ebenso schwarz fortsetzt bis zum Lamsenjochtrail mit kurzer Schiebepassage zur Lamsenjochhütte. Die Abfahrt ins Stallental erfordert volle Konzentration und vor allem verlässliche Bremsen. Die wunderbar gelegene Stallenalm lädt zu ausgiebiger Fotopause ein, ehe die finale Abfahrt nach Schwaz erfolgt. Die MTB-Routen 454, 455 bzw. 46 sowie 456 und 457 decken sich teilweise mit der Strekke. Tipp: Alpines Bad bei der Binsalm. In Schwaz gibt es. In Schwaz gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. Wer ein bisschen Zeit hat, kann sich die Sehenswürdigkeiten der Silberstadt anschauen (z.B.: Stadtpfarrkirche, Silberbergwerk, Schloss Freundsberg, Fußgängerzone, ...)

Charakteristik: Astreine Karwendeltour, Schotterstraße im Johannestal, Teerstrasse im Rißtal, steile Schotterpiste zur Binsalm und westl. Lamsenjoch, dann Schiebestrecke zum Lamsenjoch, Abfahrt ins Inntal über steile Schotter- und gemäßigtere Forststraßen.

Strecke: Falkenhütte - Johannestal - Rißtal - Engalm - Binsalm - Lamsenjochhütte - Stallental - Vomp - Schwaz

| 9999


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

30

!

21.04.2008

12:12

Seite 70


TOUR 31 | Panoramatour zum Saisonstart | 9 Länge Höhenmeter Dauer

11,3 km 420 m 1:30 h

START / ZIEL: Parkplatz Gemeinde, Terfens

!

Von Terfens aus erreicht man die Straße nach Gnadenwald folgend bald die Kapelle Maria Larch, bei der man sich links hält Richtung Ortsteil Eggen. Hier werden nach dem bisherigen eher waldigen Gebiet erste Blicke in die Ferne möglich. Ab hier befindet man sich in steter Begleitung der nördlich aufragenden Zweitausender des Bettelwurfmassivs und der übrigen Karwendelgipfel - die Gebirgsnähe verleiht dieser ansonsten einfachen Tour den besonderen Reiz; viele schöne Fotomotive auch am Wegesrand (Marterln, Kapellen). Tatsächlich befindet man sich hier schon mitten im Karwendel - rein geografisch freilich, denn die Grenze bildet stets die Mittellinie des Inns. Schon im zeitigen Frühjahr findet man hier kaum mehr Schneereste vor - die erhöhte Lage auf der Sonnenseite macht's möglich. In jedem Fall bietet das Dorfcafe in Terfens Gelegenheit zu Einkehr und Rast. Tipp: Dem rechtsdrehenden Wasser des Brunnen bei der Maria Larch Kapelle wird heilende Wirkung zugesprochen. Leute aus Nah & Fern kommen zum Wasserabfüllen hierher.

Charakteristik: Größtenteils geteerte Straße, teilweise entlang der beschilderten MTB-Route 408.

Strecke: Terfens - Maria Larch Kapelle - Eggen - St. Michael - Schlögelsbach - Maria Larch Kapelle - Terfens


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

31

!

21.04.2008

12:13

Seite 72


TOUR 32 | Durchs Kolsasstal in die Tuxer Voralpen | 999 Länge

14,8 km

START:

Höhenmeter 1300 m Dauer

2:15 h

ZIEL:

Hotel Jägerhof, Kolsassberg Weidener Hütte

!

Vom Parkplatz der Schule Kolsassberg/Hotel Jägerhof bergwärts der geteerten Strasse der Beschilderung Richtung "Grafensalm" folgen. Später auf besten Forststraßen durch Erholung bietende Wälder. Mit fortschreitendem Höhengewinn lichtet sich der Wald, der Blick wird frei auf die eindrucksvolle Gebirgswelt rund um die Weidener Hütte (Nafingalm); Verlängerungsmöglichkeit der Tour mit mittelschwierigem Bergauftrail bis zum berühmten "Geiseljoch" (Transalpübergang, ~2300 m ü. d.M.). Fototipp: etwa 150 hm oberhalb der Weidener Hütte beim Nafingsee mit dem Bike vor dem See und dem Karwendelgebirge im Hintergrund fürs Familienalbum posieren Einkehrmöglichkeit: Weidener Hütte auf dem Dach der Tour oder beim Hotel Jägerhof direkt am Start- bzw. Endpunkt.

Charakteristik: Astreine MTB-Tour in den Tuxer Voralpen.

Strecke: Kolsassberg /Hotel Jägerhof - Kolsasstalweg - Nafingweg - Weidener Hütte - (Option: Verlängerung um 500 hm, 5 km zum Geiseljoch)


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

32

!

21.04.2008

12:14

Seite 74


TOUR 33 | Familienfreundliche Mountainbiketour rund um Schloss Tratzberg | 9 Länge

8,2 km

Höhenmeter

145 m

Dauer

1:00 h

START / ZIEL: Freischwimmbad, Stans

!

Mit der Einkehrmöglichkeit beim Gasthaus Schlosswirt ist diese ideale Ausflugsrunde auch kulinarisch ein Genuss. Ergänzend ist eine Führung durchs Schloss Tratzberg zu empfehlen (täglich von 10 - 16 Uhr, jede halbe Stunde) Die Führungen auf Schloss Tratzberg sind thematisch getrennt, damit auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kindern und Eltern eingegangen werden kann. Möglich ist dies, weil die Führung über einen Walkman vermittelt wird. In der Kinderversion auf Schloss Tratzberg entspricht die Führung eher einem Hörspiel in Märchenversion, die von Freud und Leid eines Schlossherrendaseins berichtet. Von Jahreszahlen werden die Kinder weitgehend verschont, statt dessen wird die Aufmerksamkeit geschickt auf Exponate geleitet. Einfühlsame Erklärungen ermöglichen den Kindern eine neue Sichtweise ausgestellter Stücke und läßt sie diese bewusst erleben. Besonderheit: Bummelzug vom Parkplatz bis zum Schloss.

Charakteristik: Familientaugliche Rundfahrt mit kurzem Anstieg.

Strecke: Stans - Laurentiuskirche - Schloss Tratzberg - Stanser Auen - Stans


mountainbikefuehrer08-teil2-korr.qxd

33

!

21.04.2008

12:14

Seite 76


TOUR 34 | Eine fantastische Rundtour im Karwendel | 999 Länge Höhenmeter Dauer

17,6 km 865 m 1:45 h

START / ZIEL: Freischwimmbad, Stans

!

Stans stellt mit seiner Lage am (versteckten) Eingang zum Stallental einen Geheimtipp dar, denn das Dorf bildet sozusagen den Eingang ins Karwendel. Bei der Laurentiuskirche links der Bergstraße folgen, die sich nach wenigen Metern verzweigt. Dort rechts weiter Richtung “Heuberg”. Bevor der Heuberg erreicht wird links weiter auf dem Waldweg “Kreuzweg”. Kurz nach St. Georgenberg nach der kurzen Abfahrt geht rechts ein Steig Richtung Stallenalm. Diesen schieben wir hinauf bis wir einen einzelnen Hof erreichen. Von dort weiter auf der Schotterstrasse Richtung Bärenrast. Hinter Georgenberg wird es richtig interessant - das kurze Karwendeltal "in der Stallen" ist ein Naturjuwel: Zunächst tief eingeschnitten und schluchtartig, zeigt es sich später weit und freundlich. Mitten im grünen, weitläufigen Almgebiet steht die bewirtschaftete Stallenalm (inkl. Brunnen), umrundet von zackigen Karwendelgipfeln - ein Idyll, keine Stunde vom Tal entfernt. Zurück geht es auf der Forststraße beim Bauhof geradeaus zum Ortsteil Weng. Vor dem Parkplatz links dem Feldweg zurück nach Stans folgen Markanter Wegpunkt: Bärenrast auf ca. 1000 m Seehöhe. Hier wurde 1898 der letzte Tiroler Bär erlegt. Auch "JJ1" war hier in der Gegend unterwegs. Rofan und Karwendel waren perfekte Lebensräume für Bären. Noch heute gibt es im östlichen Karwendel zwei Gipfel mit dem Namen "Bärenkopf".

Charakteristik: Besonders zu empfehlen im Frühsommer, wenn im Stallenboden die Bergblumen blühen.

Strecke: Stans - Laurentiuskirche - Kreuzweg (Richtung Maria Tax) - St. Georgenberg - Bauhof - Bärenrast - Stallenalm - Bärenrast - Weng - Stans


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

34

!

21.04.2008

12:29

Seite 78


TOUR 35 | Durch das Weissenbachtal | 999 Länge

20,5 km

Höhenmeter 1120 m Dauer

3:00 h

START / ZIEL: Freischwimmbad, Jenbach

Vom Startpunkt fährt man Richtung Zentrum, folgt der Achenseestraße durch den Ort bergauf bis auf 620 m Seehöhe und biegt dort linkerhand in den Rodelbahnweg ein, der die Bergauffahrt tw. sehr steil fortsetzt. Die breiten Waldwege oberhalb von Jenbach führen über Ebnet und kurze, engere Schiebepassagen ins Weißenbachtal, von wo an bis zur Weißenbachalm Schotter und steile Anstiege die Route dominieren. Mitte August findet jährlich das bekannte Weißenbachalmfest statt. Retour geht's über dieselbe Strecke; Vorsicht auf entgegenkommende Fahrzeuge und Wanderer! Wer eine Bike-und-Hike Route machen will, kann statt übers Weißenbachtal einen Umweg über Pertisau durchs Dristenautal fahren: Bei der Talstation der Karwendel-Bergbahn rollt man ins malerische Dristenautal, dann links halten Richtung Bärenbadalm. Es folgt ein mittelschwieriger Anstieg auf gutem Forstweg durch den Hörndlgraben bis zur Bärenbadalm. Von dort führt ein kurzer Stichweg entlang der Skipiste (~100 m) zum Zwölferkopf. Vom Berggasthof über den Winterwanderweg und dem Tunnelweg bis zur Abzweigung Rodelhütte und zurück zur Karwendel-Bergbahn. Einkehrmöglichkeiten: Kasbach Stub´n, Pizzeria Paletti, Gasthof Rodelhütte, Weißenbachalm

Charakteristik: Nebenwege, kurze Schiebepassagen, Bikeherrschung notwendig, im Weißenbachtal Schotterstraße (Achtung auf Wanderer bei der Abfahrt!).

Strecke: Jenbach - Rodelhütte - Ebnet - Weißenbachtal - Ebnet - Rodelhütte - Jenbach

!


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

35

!

21.04.2008

12:29

Seite 80


TOUR 36 | Anstrengend aber lohnend: Aufs Stanser Joch | 9999 Länge

13,4 km

Höhenmeter 1535 m Dauer

3:00 h

START / ZIEL: Parkplatz Laurentiuskirche, Stans

!

Von der Laurentiuskirche Richtung Heuberg den Schildern "Stanser Joch" folgen. Nur bis Durach oberhalb von Stans fährt man locker dahin, ab dann wird die Steigung stets fordernder, der Untergrund geht gleichzeitig in gröberen Schotter über; der Brunnen beim Stanser Niederleger lädt zu willkommener respektive notwendiger Rast. Ab ca. Juni kann bis zum Hochleger weitergefahren werden. Vorbei am Hochleger findet man noch weiter über mäßig verblockte Kehren bis zu den Lawinenverbauungen. Will man sich am 2006 erneuerten Kreuz ins Gipfelbuch auf 2102 m eintragen, steht noch ein Fußmarsch zum Gipfel (~100 hm) bevor. Besonderheiten: Von den Bergen der Tuxer Voralpen kann man - besonders im Winter - den "Stanser Zwerg" erkennen, eine aus Fels- und Waldrand geformte Kontour, die an einen Zwerg mit Zipfelmütze erinnert: "Am Stanser Joch sitzt a Zwerg sein großer Kopf is mitten am Berg er schaut weit übers Tal siecht alls überall." Einkehrmöglichkeiten im Ort: Gasthof Brandstätterhof, Landgasthof Marschall, SB-Restaurant Steiner, Stanser Stüberl.

Charakteristik: Sehr anstrengendes Höhenmeterschinden mit grandiosem Rundumblick am Gipfel des Stanser Jochs, grober Untergrund.

Strecke: Stans - Durach - Stanser Almen - Stanser Joch - Stanser Almen - Durach - Stans


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

36

!

21.04.2008

12:30

Seite 82


TOUR 37 | Königstour - an einem Tag die schönsten Winkel des Karwendels entdecken | 9999 Länge

55,2 km

Höhenmeter 2150 m Dauer

6:00 h

START / ZIEL: Freischwimmbad, Stans

!

Direkt neben dem Schwimmbad geht´s bergauf (vorbei am Spielplatz). Zuerst auf Asphalt, dann dem Rodelweg Richtung “Weng” folgen. Sobald sich der Waldweg mit Asphalt kreuzt, rechts Richtung Bärenrast abbiegen. Bis Bärenrast und darüberhinaus darf man schon kräftig bei bis zu 15 % kurbeln, um im recht gemächlichen Stallentalboden wieder zu entspannen, ehe der Anstieg zur Lamsenjochhütte bevorsteht: Berühmt-berüchtigt erstreckt sich dieser nichtmal vier Kilometer lange Schotterweg, über heftige 600 hm schnurstracks ins Karwendelgebirge. Und das wörtlich, denn die anfänglichen Serpentinen weichen bald geraden, sehr steilen Schotterabschnitten, die höchste Ansprüche an Belastbarkeit und Durchhaltevermögen stellen. Ist die Lamsenjochhütte erstmal erreicht, kann man die Abfahrt bis in die Eng (Einkehrmöglichkeiten: Binsalm, Rasthütte Engalm oder Almgasthof Eng) in vollen Zügen (und teils auf Trails) genießen. Zurück führt der Weg durch den Großen Ahornboden und entlang der sich ziehenden Auffahrt zum Plumssattel (Rast bei der Plumsjochhütte) bis zur nächsten Abfahrt, nämlich über die fahrtechnisch anspruchsvollen 500 hm der schotterbelegten Militärstraße hinab zur Gernalm. Ab dort Asfalt bis nach Jenbach bzw. Stans.

Charakteristik: Brachiale Auffahrt zur Lamsenjochhütte, Traumtrail in die Eng, ausradeln über Plumssattel und Pertisau.

Strecke: Stans - Fiecht - Bärenrast - Stallenalm - Lamsenjochhütte - Binsalm - Engalm Plumsjoch - Gernalm - Pletzachalm - Pertisau - Maurach - Jenbach - Stans


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

37

!

21.04.2008

12:31

Seite 84


TOUR 38 | Einsteigertour in den Alpenpark Karwendel | 99 Länge

25,6 km

Höhenmeter 1050 m Dauer

2:00 h

START / ZIEL: Steinbrücke, Schwaz

!

Vom Krankenhaus Richtung Bahnhof (Gegenrichtung zum Zentrum) geht vorher eine Unterführung ab. Dieser folgen und danach auf der Straße nach rechts Richtung Fiecht fahren. Beim Kreisverkehr rechts bis zum nächsten Kreisverkehr, dort links abbiegen unter der Autobahn Richtung "Stift Fiecht". Am Stift Fiecht vorbei Richtung Georgenberg, weiter bis zum Parkplatz Bärenrast. Bis hierher könnte man auch mit dem Auto fahren und spart 400 hm und 6 km. Nach der Schranke der Forststrasse, bei der nächsten Abzweigung geradeaus. Es folgen mehrere Kehren - bei der fünften geht ein Weg geradeaus weiter, diesem steil hinauf folgen. Nach weiteren vier Kehren erreicht man Ochsenhag. Die Forststraße endet nach etwa 200 m. Ein Aussichtsbankerl mit Brunnen erwarten die Bezwinger der Ochsenhag-Runde; sonstiger Proviant ist selbst mitzubringen. Zurück geht es entlang des Hinwegs bis zur Bärenrast, dann südwestlich den Wegweisern "Alpsteig" - bzw. später "Karwendelrast" - folgen. Hinter dem Gh. Karwendelrast führt ein Waldweg nach Vomp zum Ausgang des Vomper Lochs (Achtung: sehr gefährlich! Nur für Trialkönner!) - weiter am Waldweg Richtung Schottergrube / Knappenhof abfahren. Für “Normal-Biker”: via Vomp, auf geteerter Straße, gelangt man zurück zum Ausgangspunkt in Schwaz.

Charakteristik: Für Höhenmetersammler, Schotterstraße vom Bauhof bis Ochsenhag.

Strecke: Schwaz - Vomp (Fiecht) - Weng - Bauhof - Bärenrast - Ochsenhag - Alpsteig Asten/Berger Eben - Karwendelrast - Vomp - Schwaz


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

38

!

21.04.2008

12:32

Seite 86


TOUR 39 | Auf dem Alpsteig | 99 Länge Höhenmeter Dauer

15,9 km 675 m 1:30 h

START / ZIEL: Freischwimmbad, Stans

!

Vom Stanser Schwimmbad geht's gleich steil bergauf zum Fiechter Ortsteil Weng. Die Weiterfahrt via Bauhof gestaltet sich auf Teer einfacher, ab Bauhof wird der Untergrund wieder anspruchsvoller (Schotterstraße). Siehe Tour 37 “Königsrunde”. Die Abzweigung zum Alpsteig folgt aber bald links, ab dort verläuft der Steig fast waagrecht. Unbedingt eine Rast bei den Aussichtsplätzen einlegen! Beim Gasthof Alpsteig endet der Weg. Die Teerstraße fügt sich dann nahtlos in diese Genußrunde ein, setzt sie doch die Abfahrt rasant fort. Die Fahrt durch Fiecht führt über ein fahrtechnisch auch nicht uninteressantes Verbindungsstück (inkl. kurzer Schiebepassage) zurück nach Stans zum Ausgangspunkt beim Schwimmbad. Einkehrmöglichkeiten: Landgasthof Marshall, Karwendelrast

Charakteristik: Teer- und Forststraßen ohne außergewöhnliche Anforderungen.

Strecke: Stans - Weng - Bauhof - Alpsteig - Vomperberg - Fiecht - Stans


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

39

!

21.04.2008

12:32

Seite 88


TOUR 40 | Silvertrophy classic mit Gartalm-Trail | 999 Länge

47,1 km

Höhenmeter 1835 m Dauer

5:00 h

START / ZIEL: Gasthof Schwanner, Weerberg

!

Die Kellerjochumrundung der klassischen Silvertrophy eignet sich nur für trainierte und erfahrene Mountainbiker. Wir starten in Weerberg beim Gasthof Schwannerwirt und folgen der Dorfstrasse Richtung Osten. Der Beschilderung der MTB-Route 406 folgen, anfangs gemäßigt steil bis zur Dranwaldhütte, anschließend idyllischer Grabenweg. Nach drei kleineren Bachdurchquerungen gelangt man an einer Absperrung (Eisenkette) vorbei auf den Loasweg (MTB-Route 412, breite, planierte Forststraße). Von dort ist es nicht mehr weit bis zum Gasthaus Loas mit seinem berühmt-berüchtigten gigantischen Wiener Schnitzel. Die letzten 50 hm von der Loas zum Loassattel bilden den Übergang ins Zillertal. Nach kurzer Abfahrt beim Maschentalalm-Niederleger scharf links halten - so findet man in eine scheinbare Sackgasse, die aber in eine Schiebestrecke zum Gartalm-Niederleger mündet. Anschließend Karrenweg bergauf bis zur Geolsalm (Kaiserschmarren-Einkehr). Nach kurzer Abfahrt nochmals ca. 80 hm bergauf Richtung Spieljoch zum Speichersee Arzjoch. Dann über die Kaunzalm (Blick zurück zum Kellerjoch genießen!!) zur unbewirtschafteten Lackenhütte - rasant bergab Richtung Kogelmoos, die linksseitige Abzweigung zum Plumpmoos aber nicht versäumen! Über die Pirchneraste weiter nach Schwaz (Arzberg), hinauf auf den Pillberg (Niederberg) und zurück nach Weerberg.

Charakteristik: Die Strecke am Wanderweg zur Gartalm sollte mit Rücksicht auf die Wanderer geschoben werden (30 min schieben). Veräuft u.a. auf den offiziellen MTB-Routen 406, 410, 412, 414, 416, 417 - Einkehr im Ghf. Loas, Geolsalm, Kaunzalm, Pirchneraste.

Strecke: Weerberg - Loassattel - Kaunzalm - Pirchneraste - Staudach - Arzberg - Kreith - Weerberg


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

40

!

21.04.2008

12:33

Seite 90


TOUR 41 | Auf den Spuren des Schwazer Silberbergbaus | 9 Länge

7,4 km

Höhenmeter

260 m

Dauer

1:00 h

START / ZIEL: Parkplatz beim Friedhof “St. Martin”

!

Der Parkplatz beim Friedhof St. Martin liegt genau an der Route, man steigt aus dem Auto aus und ist schon auf Kurs, wenn man sich nordwestlich hält und der Straße folgt. Der Zehn-Kapellen-Weg führt entlang von Nebenstraßen und schattigen Waldwegen durch bestes Naherholungsgebiet. Das Gebiet unterhalb des Eiblschrofens wurde nach dem Felssturz im Jahre 1999 komplett umgestaltet, gilt inzwischen als sicher und bietet mit dem Schwazer Silberwald sowie den zwei Dämmen (Ost- und Westdamm) neue Sehenswürdigkeiten. Fahrtechnisch interessant ist vor allem der Ostdamm, der sich für einen Abzweiger zum Zwecke einer Technikeinheit anbietet: Eine Vielzahl enger Serpentinen windet sich bergan - in diese Richtung kaum über die 3. Serpentine hinaus fahrbar. Bergab aber kann man hier schöne Gleichgewichtsübungen auf diesem sonnseitig ausgerichteten Hang absolvieren. Die Blicke der am Damm flanierenden Wanderer sind einem in jedem Fall sicher. Tipp: Besuch im Silberberwerk Schwaz. Infos unter www.silberbergwerk.at

Charakteristik: Die zehn Kapellen stammen großteils aus der Blütezeit des Silberbergbaus. Für die Knappen, die ihrer schweren Arbeit im Bergwerk nachgingen, waren die Kapellen Andachts- und Dankesaltäre.

Strecke: Silberbergwerk - Zehn-Kapellen-Weg - Silberbergwerk


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

41

!

21.04.2008

12:33

Seite 92


TOUR 42 | Rundtour um die höchste Fichte Tirols Länge

27,9 km

Höhenmeter 1610 m Dauer

(Notburgafichte)

3:30 h

START / ZIEL: Hotel Esterhammer, Rotholz

!

Vom Startpunkt fährt man auf der Asfalt ostwärts bis Maurach und biegt dort bei der Bushaltestelle (noch vor dem Gefälle) links ab Richtung Troi. Die Steigung wird fordernder und hält über einige Straßenschleifen bis Obertroi an, dann folgt eine kurze Zwischenabfahrt mit Brückenquerung. Danach gleich links hinauf und immer dem teilweise groben und mit steilen Stichen versehenen Hauptweg folgen. Anstregend! Bis zur Lackenhütte herrschen dafür wieder unspektakuläre Forststraßenverhältnisse vor. Kurz vor der Ortnerkapelle erreicht man in einer Rechtskurve DEN Aussichtspunkt der Silberregion Karwendel mit herrlichen Geheimtipp-Panoramablick von Süden (Kellerjoch) über Westen (Inntalfurche) bis zum im Norden und erhöht gelegenen Achensee. Der verschlungene Übergang ins Öxltal führt an Moorlöchern und allerlei Sumpfgras und Sträuchern vorbei. In der Nähe der Rottenburg bietet die höchste Fichte Tirols einen erhabenen Anblick (175 Jahre, 53 m hoch, Stockumfang ~5 m). MTB-Route 414, 413. Besonderheit für Mineralieninteressierte: Zwischen Obertroi und der Ortnerkapelle erstrecken sich im sogenannten "Ringenwechselgebiet" einige fündige Schutthalden. Besonders zu nennen ist hier die "Azurithalde" in der Nähe der markanten Quellwasserfassung. Es lassen sich hier wunderbare Malachitlocken erspähen - und natürlich besagter Azurit, danebst Dolomitdrusen und auch abgeschlagener Calcit, sehr selten Aragonitnadeln.

Charakteristik: Anfangs übliche Forststraßen, ab der Ortnerkapelle Trails, Abfahrt vom Larchkopf auf lädiertem Karrenweg (Vorsicht: anspruchsvoll, Technik erforderlich - nur für Könner)

Strecke: Rotholz - Buch (Maurach) - Untertroi - Obertroi - Blutskopf - Schwader Eisenstein - Lackenhütte - Ortnerkapelle - Rodaunalm - Öxltal - Larchkopf - Schrofenmarterl - Raffl - Ruine Rottenburg - Notburga-Fichte - Rotholz

| 9999


mountainbikefuehrer08-teil3-korr.qxd

42

!

21.04.2008

12:34

Seite 94


HERZLICH WILLKOMMEN in unseren mountainbikefreundlichen Betrieben!

Wenn Sie auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft für Ihren Mountainbikeurlaub sind, werden Sie hier das Richtige finden. Verschiedene Hotels, Ferienwohnungen, Privatquartiere und Unterkünfte haben sich speziell auf die Bedürfnisse von Mountainbikern eingerichtet. Die mountainbikefreundlichen Betriebe in der Silberregion Karwendel haben sich speziell auf Biker eingerichtet: - absperrbarer und diebstahlversicherter Einstellraum für Räder und Mountainbikes - Radlerfrühstück (Obst, Müsli,..) – entfällt bei Ferienwohnungen - Fahrradständer vor dem Haus - Waschplatz mit Wasserschlauch zum Reinigen von Rädern - Liste mit Fahrradwerkstätten, -geschäften und Öffnungszeiten/Adressen liegen im Betrieb auf - Kleines Rad-Reparatur-Paket (Pumpe für alle gängigen Ventile, Flickzeug, Grundsortiment an Fahrradwerkzeug) ist vorhanden - Rad- oder Biketourenbeschreibungen mit Kartenausschnitt liegen zur freien Entnahme im Betrieb auf - Rad-/Bikekarte der Region liegt im Betrieb zur freien Einsicht auf


Wellnesshotel Schwarzbrunn

sup

Unvergessliche Momente im All Inclusive Verwöhnhotel

Wellnesshotel Schwarzbrunnsup | Vogelsang 208 A-6135 Stans | Tel. 0043(0)5242/6909 | Fax ...6909-74 info@schwarzbrunn.at | www.schwarzbrunn.at Berg- und Naturlandschaft genießen - entspannen - sich wohl fühlen und glücklich sein. Herzlich Willkommen im ALL INCLUSIVE BIKERHOTEL! Das bikefreundliche Wellnesshotel Schwarzbrunn lässt keine Wünsche für den fahrradbegeisterten Gast offen. Genießen Sie die frische Bergluft und die Natur in vollen Zügen, schalten Sie vom Alltag ab und profitieren Sie vom Rundumservice unseres Wellnesshotels. Bei jeder Buchung ab 7 Nächten erhalten Sie einen Rucksack als Geschenk. Bitte unter dem Kennwort „Bikeangebot“ buchen. Bikerspecial: Kostenloser Verleih von City- und Mountainbikes, Helmen, Wetterschutz, Rucksack, Shuttle-Dienst, abgeschlossener Fahrradraum, FahrradWasch-Station, Reparaturdienst für kleine Gebrechen u. v. m.

STANS


Wellnesshotel Schwarzbrunn

sup

Ihr individuelles „Schwarzbrunn Bikerangebot“ von Mai bis Oktober: • • • • • • • • •

All-Inclusive-Superior-Aufenthalt (Getränke und Kulinarium ganztägig, ­ Begrüßungsgetränk, Bademantel …) Umfangreiches Aktiv- und Kulturprogramm Freier Eintritt zur schönsten Alpenschlucht, der „Wolfsklamm“ Ausgangspunkt zahlreicher Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade 850 m2 Fitnesscenter mit Personal Coach 1300 m2 Wellness- & Vitalwelt, Hallenbad, Freischwimmbad Professionelles Kinderprogramm: Mo bis Fr von 08:30 bis 22:00 Uhr (je nach Termin)) 1 geführte Familienradtour Tourenberatung, täglicher Bergwetterbericht, Bikeunterlagen

im "Wohlfühlzimmer Karwendel" All Inclusive Pro Person für 3 Nächte ab € 239,– 7 Nächte ab € 529,– im "Studio Romantik" All Inclusive Pro Person für 3 Nächte ab € 267,– 7 Nächte ab € 592,–

Preise pro Tag / P.

im DZ

im EZ

mit Frühstück

c ab 65, –

c ab 74,50

All Inclusive

c ab 79,50

c ab 89, –

mit Frühstück

c ab 74,50

--

All Inclusive

c ab 89, –

--

"Karwendel"

"Studio Romantik"

HIˆ¸˙»65z*kF-π¬¨

STANS


Hotel Jenbacherhof



Neuerbautes Hotel im Zentrum von Jenbach.

Hotel Jenbacherhof | Postgasse 22 | A-6200 Jenbach Tel. 0043(0)5244/62442 | Fax 0043(0)5244/62442-60 info@jenbacherhof.at | www.jenbacherhof.at Freie Benützung des Hallenbades Sauna und Dampfbad sowie freier Eintritt ins Jenbacher Freischwimmbad. Gratis Fahrradverleih, gratis Ausflugsfahrt zum großer Ahornboden im Alpenpark Karwendel. Gegen geringen Aufpreis (Hin und Retourfahrt mit der Achensee-Dampf-Zahnradbahn (120 Jahr Jubiläum) + Schifffahrt am Achensee sowie Dampfzugfahrt Zillertalbahn Jenbach - Mayrhofen retour). Unterkunft: Ausstattung:

4 Sterne Hotel 58 Zimmer alle mit Bad/WC, größtenteils Balkon, Telefon, Kabel-TV, W-LAN in allen Zimmern, Hallenbad im 3. Stock mit Ausblick auf die Tiroler Bergwelt, Dampfbad, Sauna. Parkplätze vor dem Hotel.

Preise pro Tag / P.

Sommer

ÜF

c 42,–

HP

c 55,–

Einzelzimmeraufschlag

c 13,–

H˙»6*kF

JENBACH


Alpengasthof & Alpencafé Eng



Mitten im Naturschutzgebiet Karwendel

Alpengasthof & Alpencafé Eng Familie Max Kofler | Eng Nr. 1 A-6215 Hinterriss Tel. 0043(0)5245/231 Fax 0043(0)5245/23180 info@eng.at www.eng.at Der phänomenale Aufenthalt für Mountainbiker direkt am Großen Ahornboden im Karwendel. Grenzenlose Touren über weite Berglandschaft oder sanfte Genusshöhen – ganz nach Belieben können Sie von unseren Familienbetrieb aus starten. Ankommen und wohlfühlen: mitgebrachte Bikes stehen sicher im abschließbaren Abstellraum, entspannen pur in der Dampfgrotte, sich kulinarisch verwöhnen lassen und eine gute Beratung ist selbstverständlich. Auch kostenlose hochwertige Bikes stehen zum Verleih.

Preise pro Tag / P.

Geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober – durchgehend warme Küche!

mit F-Buffet

c ab 29,–

mit Verwöhn Halbpension

c ab 50,–

Einzelzimmeraufschlag Hund

c 10,– c 6,–

HIˆ¸˙»*kF-

Sommer

HINTERRISS


Gasthof Goldener Löwe Ruhig gelgegen, nur wenige Gehminuten ins Zentrum der Silberstadt Schwaz

Gasthof Goldener Löwe*** | Husslstraße 4 | A-6130 Schwaz Tel. 0043(0)5242/62373 | Fax 0043(0)5242/62373-44 info@goldenerloewe.at |www.goldenerloewe.at Dem Alltag entfliehen und die Zeit in familiärer Atmosphäre genießen. Gerne beraten wir Sie über verschiedene Touren. Ob allein oder mit der Familie. Nach einer anstrengenden Bikertour ein Aufguss in der Sauna, ein paar Runden im Schwimmbad oder einfach nur relaxen – all das ist bei uns möglich. Und danach verwöhnen wir Sie gerne mit unserer heimischen und internationalen Küche. Bikegarage, Reparatur- und Waschmöglichkeiten für das Bike vorhanden. Ruhig und doch zentral – ideal für zahlreiche Unternehmungen liegt unser 3-Sterne Haus inmitten der Silberstadt Schwaz. Unser Angebot für Ihren Bikerurlaub c 290,7 Tagen pro Person im Doppelzimmer Halbpension mit 3 Gang Wahlmenü Begrüßungsgetränk, 2 x Lunchpaket, Mountainbikeführer Ausstattung:

ca. 80 Betten, Dusche/WC, Telefon, Kabel-TV, Radio, Balkon, Hallenbad, Sauna, römische Therme, Solarium, Aroma Dampfbad, Fitnessraum, Gastgarten

Preise pro Pers./ Tag

Sommer

EZ mit Frühstück

c ab 40,–

DZ mit Frühstück

c ab 36,–

Zuschlag auf HP

c ab 11,–

HIˆ¸˙»6kF-π

SCHWAZ


Gasthof zur Post



Die Unterkunft für Mountainbiker und Wanderer im Risstal

Gasthof zur Post | Manfred Reindl Hinterriss 10 | A-6215 Hinterriss/Eng Tel. 0043(0)5245/206 | Fax 0043(0)5245/2064 bike@hinterriss.info | www.post-hinterriss.at Gemütliche Gaststuben mit Tiroler Wirtshauskultur, ganzjährig geöffnet. Gäms­gehege neben dem Biergarten. Nach erlebnisreichen Touren erfreuen sich unsere Gäste in der Saunalandschaft mit Erlebnisabkühlbecken im Freien. Die Wirtsfamilie steht Ihnen gerne mit Vorschlägen für Ihre Mountainbiketouren mit Rat und Tat zur Seite. Hinterriss ist der einzige ganzjährige bewohnte Ort inmitten des Alpenparks Karwendel. Für Mountainbiker bieten sich viele Touren an: Über Jöcher, Sattel, und Almen von und nach Scharnitz, Mittenwald, Krün, sowie Achensee und ­Inntal nach Vomp und Schwaz. Dramatische Bergkulissen wechseln sich im ­Risstal mit herrlichen Almen, wildreißenden Gebirgsbächen und dem landschaftliche großartigen Großen und Kleinen Ahornboden ab. Unterkunft: Ausstattung:

30 Doppelzimmer mit Dusche/WC/TV/Telefon und teilweise mit Balkon Saunalandschaft mit finnischer Sauna, Infrarotsauna, Whirlpool, beheizter Trockenraum, abgesperrte Fahrradgarage, großer beschatteter Gastgarten, Personenaufzug Warme Küche von 11.00 – 20.00

Preise pro Tag / P.

Sommer

mit F-Buffet

c 35,50

HP

c 46,50

Einzelzimmerzuschlag

c 8,–

UHw˙Û*kF-

HINTERRISS


Landgasthof-Hotel Weererwirt



Ein Erlebnis: Faszinierende Bergwelt, Sport, Erholung und Entspannung

Landgasthof-Hotel Weererwirt | Dorfstraße 5 | A-6114 Weer Tel. 0043(0)5224/6114 | Fax 0043(0)5224/6114-57 info@weererwirt.at | www.weererwirt.at Modernen Komfort, urgemütlichen Charme, familiäre Atmosphäre, ein Erlebnishallenbad mit großzügiger Saunalandschaft zur Entspannung und an heißen Sommertagen ein Freischwimmbad für eine kühle Erfrischung finden Sie bei uns. Familien bieten wir abwechslungsreiche Kinderanimation, Kids all inclusive und attraktive Kinderermäßigungen! Den Pferdesportfreund erwartet qualifizierter Reitunterricht und ein herrliches Gelände für Ausritte. Durch die zentrale Lage im Herzen Tirols, bietet das Familienhotel “Weererwirt“ den optimalen Ausgangspunkt für herrliche Radtouren. Von der gemütlichen Innrunde für den Anfänger - über die anspruchsvolle Bergtour auf das Kellerjoch, ist für jeden etwas dabei. Unterkunft: Ausstattung:

3 Sterne Ferienanlage Komfortzimmer mit Sitzecke oder Wohnteil und Balkon, Appartements mit Wohnraum, zwei Schlafzimmern, Balkon oder Terrasse, alle mit Dusche/Bad/WC, Telefon, Sat-TV, Radio, Babyphone, Safe.

Preise pro Tag

Sommer

pro Person mit HP

c ab 44,–

VP

möglich

Kein Einzelzimmerzuschlag!

H»¸˙»65zÛh*kF-π¬ä~}¨

WEER


Bio-Hotel Grafenast

Gasthof Pension Sumperer



Bio-Hotel-Grafenast - Gastlichkeit seit über 100 Jahren.

Preise pro Tag / P. mit F Sehnsuchtspension(HP)



Gasthof mit traumhaften panoramablick

Bio-Hotel Grafenast Pillbergstraße 205 A-6130 Pill/Schwaz Tel. 0043(0)5242/63209 Fax 0043(0)5242/63209-99 sehnsucht@grafenast.at www.grafenast.at

Gasthof Pension Sumperer*** Pillbergstraße 146 A-6136 Pill Tel. 0043(0)5242/62749 Fax 0043(0)5242/62749 41 info@sumperer.at www.sumperer.at

Sie werden von der unbeschreiblich schönen Lage, hoch über dem Inntal, überwältigt sein. Die ungezwungene Atmosphäre des 24 Zimmer kleinen Hotels ist schlechthin genial.

Bei uns finden Sie sowohl Erholung und Entspannung vom Stress des Alltags als auch den besten Ausgangspunkt für Ihre Mountainbiketour. Speziell fürs Bike bieten wir einen eigens verschließbaren Abstellraum, Schuhtrockner, Fahrradwerkzeug für Reparaturen und einen Waschplatz.

Ausstattung: Sommer c ab 57,– c ab 82,–

urige Rodelstube, der rote Saal der Buddhas großzügiges Spa mit Waldsauna Hamam, Massageangebot … Kunst-Galerie Freibad Sehsuchtsgarten zum Relaxen Kinderspielplatz … Warme Küche von 12.00 – 21.00

Hˆ¸˙»5*kF-π

PILL

Preise pro Tag / P.

Sommer

mit F-Buffet

c 33,–

HP

c 45,–

FEWO pro Woche

c 280,–

Hˆ 5˙Û *kF - π}

PILL


Haus Pfandler

Haus Paregger

an der Mountenbikeroute mit Blick ins Karwendel und Rofangebirge

Ruhige Lage mit herrlichem Rundblick

Haus Paregger Walter u. Hilda Paregger Maurach 287 | A-6200 Buch Tel. 0043(0)5244/64785 Fax 0043(0)5244/64785 haus.paregger@aon.at www.haus-paregger.at

Haus Pfandler Pfandler Gabi und Josef Maurach 281 A-6200 Buch bei Jenbach Tel. 0043(0)5244/65117 Fax 0043(0)5244/61340 info@hauspfandler.at www.hauspfandler.at

In einem gemütlichenTiroler Privatquartier, Streß und Hektik ablegen.

Preise pro Tag / P.

Unterkunft: Ausstattung:

Sommer

Privatquartier Alle Zimmer mit Du/WC, Balkon, Teeküche, 2 gemütliche Ferienwohnungen 2 -5 Personen, Infrarotkabine, Verpflegung Frühstück (Buffet).

Preise pro Tag / P.

mit Frühstück

c ab 22,–

FEWO m. Frühstück 4-5 Personen

FEWO 2 bis 4 Personen

c ab 18,–

Zimmer mit Frühstück

HIˆ¸˙kπ}

BUCH

Unterkunft: Ausstattung: Sommer

c ab 22,–

Privatquartier u. Ferienwohnung Sonnige ruhige Lage am Waldrand, Komfort-Nichtraucherzimmer, Balkon, Sat-TV, Mikrowelle Brötchenservice, Pizzaservice, Preisgünstiges sehr gutes Gasthaus in der Nähe (zu Fuß). Ideal auch für Senioren. Erleben Sie die schönsten Tage des Jahres, ganz privat bei Freunden.

c ab 22,–

Hˆ ÛkÛ π

BUCH


Hotel Garni Appartements Kastner



Pension Unterhof/Restaurant Hofer Stub´n In ruhiger Lage, guter Ausgangspunkt für Mountainbiketouren

Im Tiroler Stil gehaltene Appartements, direkt in der Ortsmitte.

Hotel Garni Appartements Kastner*** Am Rain 267 A-6135 Stans Tel. 0043(0)5242/63561 Fax 0043(0)5242/63561 helga.kastner@chello.at www.pension-kastner.at

Pension Unterhof mit Restaurant Hofer Stub’n Rettenbergstrasse 20 A-6115 Kolsassberg Tel. 0043(0)5224/68783 Fax 0043(0)5224/68783 hofer.stubn@aon.at www.hoferstubn.com

Ausstattung: Parkplätze, Garage für Fahr- u. Motorräder inkl. Reparaturecke, TV, WC/Dusche, Balkon, Internet Wireless Lan, Fitnessraum, Infrarotkabine, Liegewiese, Gartengrill. Ihr Radl ist bereit für das Karvendelgebirge? Unser Radlerfrühstück bietet Ihnen einen guten Start in den Tag. Nach einer langen Tour können Sie sich in unserer Infrarotkabine entspannen.

Preise pro Tag / P.

Sommer

Preise pro Tag / P.

Sommer

mit Frühstück

c ab 29,–

Ferienwohnungen

c ab 55,–

HP

auf Anfrage

Einzelzimmerzuschlag

c

Hkz*ˆN

}

STANS

8,–

Unterkunft: Pension wahlweise mit Frühstück

oder Halbpension.

Ausstattung: Unser familiär geführter Bauernhof

Preise pro Tag / P.

mit Restaurant Hofer Stub’n, Hallen- bad und Wellnessbereich verfügt über Zimmer und Appartements. Fühlen Sie sich mit allem Komfort wie zu Hause.

Sommer

mit Frühstück

c ab 27,–

in der Ferienwohnung

c ab 75,–

z H ¬ F ˙ mπ » N 5 h k ˆ 6*Û

KOLSASSBERG


Ihr Wanderurlaub in der Silberregion Karwendel. Egal ob bei einem gemütlichen Spaziergang, einer entspannenden Almwanderung oder einer mehrtägigen Hüttentour. Auf mehreren hundert Kilometern markierter Wanderwege und -steige werden Sie zu jeder Jahreszeit das Passende finden. Auf unserer Homepage finden Sie zahlreiche Informationen rund um den Wanderurlaub: Vorschläge für verschiedenste Aktivitäten, Wanderrouten, tolle Angebote und Wanderspecials und vieles mehr. Nehmen Sie sich Zeit und erleben Sie unvergessliche Wanderferien in der Silberregion Karwendel!

www.karwendel-wanderurlaub.com


digitaler_mountainbi_2013_10_14_11_44