Page 1

Kompakt Tipps und Lieblingspl채tze 2014


Friedrichshafen

Stein a. Rhein Konstanz

Die schönsten Ziele mit einer Karte Diese Karte öffnet Ihnen einen einfachen Zugang zur ganzen Region, von Bregenz bis Nenzing oder nach Liechtenstein. Die Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte gilt als Eintrittskarte für die schönsten Ausflugsziele, als Fahrkarte für Bus und Bahn und gewährt Ermäßigungen bei Bonuspartnern. Sie können Ihre Lieblingsplätze mehrmals besuchen, dasselbe Ausflugsziel pro Tag jedoch nur einmal. Museen – von historisch bis zeitgenössisch. Architektonisch wertvoll – von weltberühmt bis Geheimtipp. Aktivitäten – von Tretbootfahren bis auf die Gipfel schweben. Im Kompakt-Folder sind alle Partnerbetriebe markiert. Inklusivpartner - Eintritt kostenlos Bonuspartner - Eintritt ermäßigt

Freizeitkarte 2014 FrFei rt 2014 reze izeititka ka r e te 201 4

Alle Infos zur Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte Wo erhalte ich die Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte? Die Karte ist für alle Gäste, die mindestens einmal in der Region in einem der Unterkunftsbetriebe nächtigen. Erhältlich ist sie bei Bodensee-Vorarlberg Tourismus bzw. in ausgewählten Partner-Hotels und Tourismusbüros. Bodensee-Vorarlberg Tourismus T +43 (5574) 43443-0, www.bodensee-vorarlberg.com

Deutschland

Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarten Partner Eintritt kostenlos

Gültigkeit Die Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte gilt 3 Tage lang (gültig ab Ausstellungsdatum), im Zeitraum vom 01. April bis 31. Oktober 2014 Preis 16,00 Euro für Erwachsene 8,00 Euro für Kinder und Jugendliche (Jahrgang 1999 – 2008) Frei – Kinder ab Jahrgang 2009 Ihr Vorteil Der Kauf der Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte lohnt sich schon ab dem Besuch von zwei Ausflugszielen (z.B. Karren und Kunsthaus Bregenz – zusammen 19,20 Euro, mit der Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte nur 16,00 Euro). Bus & Bahn Mit der Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte fahren Sie gratis zu den genannten Partnerbetrieben. Fahrplan-Information Verkehrsverbund Vorarlberg T +43 (5522) 83951-0, www.vmobil.at Bitte beachten Sie, dass Sie für die Einreise nach Liechtenstein ein gültiges Reisedokument benötigen. Eintritt ermäßigt

vorarlberg museum, Bregenz S. 23 Kunsthaus Bregenz S. 12 Museum im Martinsturm, Bregenz S. 23 Textildruck-Museum Mittelweiherburg, Hard S. 23 Kunst im Rohnerhaus, Lauterach S. 23 FLATZ Museum, Dornbirn S. 24 inatura - Erlebnis Naturschau, Dornbirn S. 24 Kunstraum Dornbirn S. 13 Rolls-Royce Museum, Dornbirn S. 24 Stadtmuseum Dornbirn S. 24 Krippenmuseum, Dornbirn S. 25 Rhein-Schauen – Museum und Rheinbähnle, Lustenau S. 25 Elisabeth-Schwarzkopf-Museum, Hohenems S. 26 Franz-Schubert-Museum, Hohenems S. 26 Dreimäderlhaus-Museum, Hohenems S. 27 Musik- und Schallplatten-Museum Walter Legge, Hohenems S. 27 Jüdisches Museum Hohenems S. 27 Stoffels Säge-Mühle, Hohenems S. 27 Schattenburgmuseum, Feldkirch S. 28 Vorarlberger Museumswelt, Frastanz S. 29 Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz S. 29 Pfänderbahn, Bregenz S. 71 Karren Seilbahn, Dornbirn S. 71 Seilbahn Schnifis, Schnifisberg S. 72 Strandbad Lochau S. 77 Strandbad Hard S. 76 FKK-Strandbad, Hard S. 76 Minigolfplatz, Hard S. 85 Parkbad Lustenau S. 77 Waldbad Enz, Dornbirn S. 75 das stadtbad, Dornbirn S. 77 Erholungszentrum Rheinauen, Hohenems S. 76 Erlebnis Waldbad Feldkirch S. 76 Schwimmbad Felsenau, Frastanz S. 76 Naturbad Untere Au, Frastanz S. 76 Vorarlberg Lines - Bodenseeschifffahrt S. 78 Bootsverleih Hard S. 80 K1 Kletterhalle, Dornbirn S. 85

Hohenweiler Lindau

Möggers Hörbranz Eichenberg

Bodensee

Lochau Langen Bregenz

Rorschach Hard

Fußach

Gaißau

Kennelbach Buch

Lauterach Höchst

Wolfurt

Lustenau

Bildstein

Dornbirn

Schweiz

Hohenems

Bodensee-Vorarlberg Rhein

Klaus

Fraxern

Weiler Röthis Meiningen

Zwischenwasser

Sulz

Rankweil Feldkirch Göfis

Laterns Übersaxen Röns

Frastanz Nenzing Vaduz

Liechtenstein

Bregenz - Dornbirn 12 km Dornbirn - Hohenems 8 km Hohenems - Feldkirch 24 km

Schlins


Kompakt Tipps und Lieblingsplätze 2014

Einen der schönsten Arbeitsplätze hat Franz Blum jun., Berufsfischer am Bodensee. Den frischen Fang bringt er nicht nur auf den Markt, sondern serviert hauseigene Spezialitäten auch im eigenen Bistro Fränzle’s – seit 2009 ein Geheimtipp in Fußach. Franz Blum führt den Familienbetrieb in dritter Generation.


Willkommen

1

2

5

3

6

Wir leben in einer dieser seltenen Regionen, die kulturell und landschaftlich voller Besonderheiten sind. Eine solche Fülle an Angeboten in der Welt des ­Tourismus zu vertreten und zu präsentieren, ist eine Freude. Es mag jetzt wie eine einfache Aufgabe klingen, aber das täuscht – denn die Fülle ist komplex und sie ist dauernd in Bewegung, sie wächst und bringt Neues hervor. Sie ist also nicht leicht zu fassen, schon gar nicht zwischen den Seiten einer Broschüre. Weshalb Sie mit diesem Kompakt-Guide eine Art Mosaikstein-Sammlung in Händen halten, kleine Fenster in die Region Bodensee-Vorarlberg, die natürlich weitaus mehr zu bieten hat. Diese Sammlung ist unser Part, um Ihnen ein paar Wegweiser zu überreichen. Ihr Part ist es, sich anstecken zu lassen, zu genießen und Ihre eigene Sammlung bunter Steine anzulegen. Die Region Bodensee-Vorarlberg und ihre benachbarten Gegenden bieten so zahlreiche Kultur- und Freizeitangebote und Köstlichkeiten, dass wir uns einige simple Empfehlungen erlauben: Bleiben Sie länger. Lassen Sie sich Zeit. Entdecken Sie die einzigartige Architektur dieses kleinen Landes. Nehmen Sie sich Zeit für einen Spaziergang durch die Museen und Ausstellungen. Suchen Sie nach den Spuren der Vergangenheit, historische Baukultur ist liebevoll bewahrt und restauriert. Essen Sie alles, was in der Region gekocht und produziert wird. Wandern Sie, auf eigene Faust oder unter kundiger Begleitung. Atmen Sie die Luft unserer intakten Natur, testen Sie Ihre eigene Verfassung, nachdem Sie einen Aussichtspunkt erklommen oder das Bodenseeufer mit dem Fahrrad erkundet haben. Sollten Sie abreisen: Kommen Sie wieder. Bringen Sie Freunde und Familie mit. Wir wissen aus Erfahrung, dass Sie beim nächsten Mal wieder Neues entdecken und Liebgewonnenes vertiefen werden. Es ist kein Zufall, dass jeder Gast, der seine Tipps mit uns teilt, uns ein neues Bild der Region schenkt. Dieser Guide ist unser momentan gewähltes Mosaikbild, lassen Sie sich heute davon inspirieren und verführen. Morgen schon hat es sich gewandelt – und bleibt doch das unvergleichliche Land entlang des Rheins, an den Ufern eines der größten Seen Europas.

1 Festspielhaus Bregenz | 2 Rheindelta | 3 Jazzbrunch poolbar Festival, Feldkirch | 4 vorarlberg museum, Bregenz | 5 Schubertiade Hohenems 4

2

Birgit Sauter-Paulitsch und Birgit Dünser Geschäftsführung Bodensee-Vorarlberg Tourismus

6 inatura - Erlebnis Naturschau, Dornbirn

3


Anreise

Anreise

Anreise

Die Region Bodensee-Vorarlberg ist auf allen Verkehrs­wegen und aus allen Himmelsrichtungen gut erreichbar. Das öffentliche Verkehrsnetz innerhalb der Region ist bestensRavensburg ausgebaut. Im Einsatz sind Züge (zwischen Bregenz und Feldkirch), Busse sowie die Bodensee-Schiffe der Vorarlberg Lines. Meersburg Friedrichshafen

aus dem Westen via Zürich – St. Gallen – St. Margrethen via Zürich – Walensee – Sargans

Deutschland Hohenweiler Lindau

Möggers Hörbranz Eichenberg

Bodensee

Lochau

aus dem Süden via Como (I/CH) – San Bernardino – Thusis – Chur via Reschenpass (I/A) – Landeck oder Brenner-Autobahn (I/A) – Innsbruck – Landeck – Arlberg-Straßentunnel oder -Pass

Langen Bregenz

Rorschach Hard

Fußach

Gaißau

Kennelbach Buch

Lauterach Höchst

Wolfurt

Lustenau

Bildstein

Dornbirn

Schweiz

aus dem Osten via Innsbruck – Landeck – Arlberg-Straßentunnel oder -Pass

Bregenzerwald

Hohenems

Bodensee-Vorarlberg Rhein

aus dem Norden via Stuttgart – Singen – Meersburg – Lindau via Ulm – Memmingen – Lindau via Augsburg oder München – Kempten – Lindau oder via München – Memmingen – Lindau

Klaus

Fraxern

Weiler

Kleinwalsertal

Röthis Meiningen

Zwischenwasser

Sulz

Rankweil Feldkirch Göfis

Laterns Übersaxen Röns

Frastanz

Arlberg

Schlins

Alpenregion Bludenz Nenzing Vaduz

Liechtenstein

Montafon

Kilometerangabe ab Hohenems

Tirol

aus der Luft Die nächstgelegenen Flughäfen sind Zürich (CH), St. Gallen-Altenrhein (CH, Linienflüge mit der People’s Viennaline von und nach Wien), Friedrichshafen (D, internationale Linienflüge mit Intersky und anderen), Memmingen (D, internationale Linienflüge mit Ryanair und anderen), München (D) und Stuttgart (D). Von Bregenz und von Dornbirn aus fährt jeweils ein Shuttle nach Altenrhein und retour. Die Plätze sind limitiert und können über die People’s-Hotline gebucht werden: Österreich: +43 (5572) 203610; Schweiz: +41 (71) 8585160 Der Preis pro Strecke beträgt 15,00 Euro. www.stgallen-airport.ch Vignette Die Benützung aller Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich (in Vorarlberg A14 und S16) ist gebührenpflichtig. Zu kaufen gibt es 10-Tages-, 2-Monats- oder eine Jahres­vignette.

Flughäfen in der Umgebung St.Gallen Altenrhein 20 km Friedrichshafen 53 km Memmingen 95 km Zürich 119 km Innsbruck 167 km Stuttgart 219 km München 233 km 4

5


Vorarlberg

Vorarlberg

Vorarlberg Facts

Deutschland

Einwohnerzahl Fläche Lage

Bodensee

Höhenlage

Schweiz

375.691 (Stand 2013) 2.601 km² (3,1 % von Österreich) im Zentrum Europas, an den nordwestlichen Aus­ läufern der österreichischen Alpen; an den Grenzen zu Deutschland, zur Schweiz und zum Fürstentum Liechtenstein 396 m Seehöhe (Bodensee) bis 3.312 m (Piz Buin)

In den 29 Gemeinden des Rheintals, die rund 17% der Vorarlberger Landes­ fläche ausmachen, leben 67% der Bevölkerung. Hier ist in einigen Bereichen die Siedlungsdichte mit städtischen Ballungsräumen vergleichbar.

Bregenzerwald

Rhein

Pro Jahr werden in Vorarlberg 1.100 Solaranlagen errichtet. Eine Kollektor­ fläche von rund 225.400 m² liefert heute Strom aus Sonnenenergie.

Kleinwalsertal Bodensee-Vorarlberg

Vorarlberg produziert jährlich 3.680 Millionen Kilowattstunden Strom aus Wasserkraft. Arlberg Alpenregion Bludenz

Liechtenstein

Tirol

Der Grenzumfang Vorarlbergs beträgt 231 km; nur 69 km davon verbinden Vorarlberg mit dem restlichen Österreich – durch die hochalpine Bergwelt führen ein Straßentunnel, ein Eisenbahntunnel und die ganzjährig befahr­bare Straße über den Arlberg.

Montafon

6

7


2

1 Spiel auf dem See | 2 Architektur in Bregenz 3 Regionale Kulinarik | 4 Baden am Bodensee 1

5 inatura - Erlebnis Naturschau, Dornbirn

Anreise. Facts

… 4 … 6

Städte Bregenz Dornbirn Hohenems Feldkirch

… … … …

3

4

16 30 44 58

Kulturleben.

… 10

Museen

… 22

Baukultur

… 36

Essen & Trinken

… 50

Einkaufen

… 64

Aktivitäten und Naturerlebnisse

… 70

Ausflugsziele

… 86

Informationen zur Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte, zum öffentlichen Verkehr, wichtigen Adressen und Telefonnummern sowie eine Straßenkarte finden Sie im Umschlag.

Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte 5

Inklusivpartner – Eintritt kostenlos Bonuspartner – Eintritt ermäßigt

8

9


Kulturleben

Kulturleben

Bregenz Bregenzer Frühling Seit den 90er Jahren wirkt dieses Tanzfestival wie ein Magnet auf ein internatio­ nales Publikum. Aus gutem Grund: Hier erlebt man die Stars der Tanzszene aus aller Welt, legendäre Uraufführungen und unvergessliche Performances halten das Niveau zuverlässig an der Spitze. Die Begeisterung äußert sich ­regel­mäßig in Standing Ovations. Von März bis Mai 2014 tanzt und tobt der Saal des Festspielhauses. www.bregenzerfruehling.at

Bregenzer Festspiele Im Sommer verwandeln die Akteure und Besuchern/innen der Festspiele die Stadt in einen multikulturellen Treffpunkt, im Sommer geht die Oper „Die Zauber­flöte“ in ihre zweite Saison. Die Seebühne ist das eine, aber auch das Begleit-Programm wie die jährliche Opernrarität, erstklassige Orchesterkonzerte, moderne Theater-Produktionen und die Reihe „Kunst aus der Zeit“ bieten ausreichend Grund für einen längeren Aufenthalt in Bregenz. Fest­spielzeit vom 23. Juli bis 24. August 2014.

Bregenzer Frühling

Kulturleben Kultur ist wohl das, was jeder und jede Einheimische auf die Frage nach dem auffallendsten Merkmal des Lebens in der Region Bodensee-Vorarlberg an erster Stelle nennt. Das kulturelle Leben spielt auf hohem Niveau, so hoch wie es für eine Gegend ohne Großstadt vielleicht überhaupt sein kann. Hier hat sich etwas etabliert, was man ansonsten nur in den kulturellen Ballungsräumen findet, nämlich eine breite Akzeptanz für Kunst und Kultur – was nachhaltig die Atmosphäre prägt. Die großen kulturellen Institutionen mit ihrer internationalen Strahlkraft haben dazu ebenso beigetragen wie die vielen regionalen Produktionen, die erstaunlich hohe Qualität aufweisen. Am Ende beeinflusst eine lebendige Kulturszene alle Bereiche und erhöht die Lebensqualität.

10

Blick hinter die Kulissen Sie ist die weltgrößte Seebühne – und sie lässt sich von interessierten ­Besucher/innen gerne über die Schulter blicken. Führungen buchen: Platz der Wiener Symphoniker 1, T +43 (5574) 4076, S. 17 – B3 www.bregenzerfestspiele.com

Vorarlberger Landestheater Das Landestheater bringt frischen Wind in die klassischen Stücke der Welt­ literatur, aber auch die Gegenwart hat ihren Platz auf der Bühne. Neben dem großen Haus, dessen steigende Besucherzahlen nur Gutes versprechen, finden auf der Werkstattbühne Kinder und Jugendliche unter kompetenter Führung einen altersgerechten Einstieg in die Welt des Theaters. Seestraße 2, T +43 (5574) 42870, S. 17 – G3 www.landestheater.org

Theater Kosmos Immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Stücken und Autor/innen garantiert das Team des Theater Kosmos einen Blick in die Gegenwarts­literatur und die unvergängliche Anziehungskraft von Herzbluttheatermachern. Mariahilfstraße 29, T +43 (5574) 44034 www.theaterkosmos.at

11


Kulturleben

Kulturleben

Dornbirn

Seelax Ein Kleinod unter den Festivals: handverlesene Musiker/innen und ­Kabarett­­stars sind im „Bregenzer Freudenhaus“, direkt am See, zu erleben. Von 18. April bis 31. Mai 2014 Platz der Wiener Symphoniker, T +43 (5574) 4080, S. 17 – B3 www.seelax.at

Tipp

Kunstraum Dornbirn Zeitgenössische bildende Kunst und aktuelle Strömungen der Gegenwartskunst werden in der historischen Montagehalle der Rüschwerke gezeigt. Jahngasse 9, T +43 (5572) 55044, S. 31 – C6 www.kunstraumdornbirn.at

Lisi Hämmerle

TiK

Galerie Lisi Hämmerle, Bregenz „Immer wieder neu und anders, mit einem unverwechselbaren Mix aus bösen, politischen Statements, schlüpfriger Literatur, anspruchsvollen Texten und viel Musik zaubert der Salon d’Amour ein subversiv-urbanes Lebensgefühl ins Magazin 4. Ein Muss in Bregenz!“ Salon d’Amour im Magazin 4, Bergmannstraße 6 T +43 (5574) 43971, S. 17 – G4

Unter dem Dach der ehemaligen Stadthalle siedelt heute das TiK (Theater im Kopfbau). Hier treffen sich verschiedene Kunstsparten und präsentieren ­Theateraufführungen, Ausstellungen, Lesungen, und auch das unabhängige Radio Proton ist hier beheimatet. Jahngasse 10, T +43 (05572) 890093, S. 31 – C5 www.tik.co.at

Kunsthaus Bregenz (KUB) Peter Zumthor schuf ein Kunstwerk, um darin Kunst zu zeigen. Der Bau zählt europaweit inhaltlich wie auch architektonisch zu den wichtigsten Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst – auch hier wird ein hoch­ karätiges Kunstvermittlungsprogramm für alle Altersstufen geboten. Während der Festspielzeit täglich bis 20 Uhr geöffnet. Karl-Tizian-Platz, T +43 (5574) 485940, S. 17 – G3 www.kunsthaus-bregenz.at

Spielboden Als zentraler Ort für das kulturelle Leben in Dornbirn gilt der Spielboden, der Konzerte, Theater und Kino ebenso auf dem Programm hat wie auch legendäre Clubbings oder gesellschaftskritische Diskurse. Färbergasse 15, T +43 (5572) 21933 www.spielboden.at

Art Bodensee Klein, fein, innovativ präsentieren sich namhafte regionale und internationale Galerien vom 11. bis 13. Juli 2014 auf der Kunstmesse Art Bodensee in Dornbirn. www.artbodensee.info

Magazin 4

Gustav

Ein Verein für zeitgenössische Kunst in Bregenz bespielt die Räume einer alten Fabrik mitten im Zentrum der Stadt. Kunstausstellungen mit einer Reihe von wunderschönen Publikationen. Di bis So 14 bis 18 Uhr Bergmannstraße 6, T +43 (5574) 43971, S. 17 – G4 www.magazin4.at

Internationaler Salon für anspruchsvolle Konsumkultur, so nennt sich die 2013 neu ins Leben gerufene Messe „Die Gustav“. Ihre Weiterführung findet sie am 25. und 26. Oktober 2014 in Dornbirns Messehallen. www.diegustav.com

Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis Der Sitz der Berufsvereinigung Bildender Künstlerinnen und Künstler Vorarlbergs und ein feines Ausstellungsprogramm verleihen dem Stadtpalais neues Leben – der Park um das Anwesen beherbergt botanische Sehenswürdigkeiten. Gallusstraße 10, T +43 (5574) 42751, S. 17 – E7 www.kuenstlerhaus-bregenz.at

12

13


Kulturleben

Kulturleben

Feldkirch poolbar-Festival Das Festival für junge Leute – sechs Wochen lang widmet sich das poolbarFestival in Feldkirch einem anspruchsvollen und originellen Programm. Musik, Architektur, Grafik, Kunst, Tanz und Film sind vom 4. Juli bis 17. August 2014 zu erleben. Altes Hallenbad Reichenfeld, Feldkirch, S. 59 – C7 www.poolbar.at

Theater am Saumarkt Der Saumarkt übt eine wichtige Rolle als Kulturvermittler aus, der immer wieder aktuelle Strömungen aufgreift und zur Diskussion stellt. Konzerte, Theater, Literatur, Kabarett und Film für jedes Alter stehen auf dem vielfältigen Programm, ebenso wie gesellschaftsrelevante Diskurse. Mühletorplatz 1, Feldkirch, T +43 (5522) 72895, S. 59 – D5 www.saumarkt.at Kunstraum Dornbirn

Hohenems Schubertiade Hohenems Liedgesang und Kammermusik haben ihr eingeschworenes, anspruchsvolles Publikum. Dass dieses seit 1976 jedes Jahr aus aller Welt nach Vorarlberg pilgert, ist mehr als aussagekräftig, und auch die Stars der Klassischen Musik halten dem einzigartigen Festival schon lange die Treue. Ihre festen Spielstätten hat die Schubertiade sowohl in Hohenems als auch in Schwarzenberg. T +43 (5576) 72091, S. 45 – E4 www.schubertiade.at

Kerstin Eckert

Tipp

14

Mitglied der Band Fräulein Hona „Im Theater am Saumarkt in Feldkirch würde ich gerne wieder einmal live spielen. Wir waren dort schon einmal im Rahmen der Spielwiese zu Gast. Der Raum ist wunderschön und der Flügel sehr verlockend.“ Theater am Saumarkt, Mühletorplatz 1, Feldkirch, T +43 (5522) 72895, S. 59 – D5

Art Design Die Messe für Design, Kunst und Mode auf dem Gelände des Reichenfeld-Areals in Feldkirch. Über 90 internationale Aussteller/innen zeigen Exponate und Installationen von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart. 10. bis 12. Oktober 2014 www.artdesignfeldkirch.at

Johanniterkirche Ursprünglich ein Hospiz der Johanniter, 1218 erbaut, beherbergt die kleine Kirche mitten im historischen Zentrum Feldkirchs nach wechselvoller Geschichte heute einen außergewöhnlichen Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst. Marktgasse 1, Feldkirch, S. 59 – E5 www.johanniterkirche.at

Kunst Palais Liechtenstein Die altehrwürdigen Räume eines alten Stadtpalais bieten im 2. Obergeschoß eine Bühne sowohl für bereits anerkannte, wie auch aufstrebende zeitgenössische Kunstschaffende. Obwohl Bildende Kunst im Vordergrund steht, beleben auch hier Kooperationen mit anderen Kunstformen das Ausstellungsprogramm. Schlossergasse 8, Feldkirch, S. 59 – E4 www.palaisliechtenstein.at

15


Bregenz Bregenzer Festspiele und Festspielhaus Bregenz A3-B3 Café „Die Welle“ F2 Pfänderbahn H2 vorarlberg museum F3 Kunsthaus Bregenz G3

16

Magazin 4 G4 Pfarrkirche St. Gallus F7 Martinsturm G6 Palais Thurn und Taxis E7 Deuring Schlössle G7

17


A

B

C

D

E Erreichbar in 5 Gehminuten

F

G

H

1

Magazin 4 G4 Pfarrkirche St. Gallus F7 Martinsturm G6 Palais Thurn und Taxis E7 Deuring Schlössle G7

Hafen Pfänderbahn 5 Gehminuten Seebühne

TS TR

Post

2

SC ST HIL LE R A R SS E

AS S E

Café „Die Welle“

R

K

Bregenzer Festspiele und Festspielhaus Bregenz A3-B3 Café „Die Welle“ F2 Pfänderbahn H2 vorarlberg museum F3 Kunsthaus Bregenz G3

R STEIC H R AS SSE

Bregenz

Kunsthaus Bregenz

K

R

N

M

A

B

ER

T

E

A

E

U

G

S

S

L

U

T

Ü

H

M

3

S

T

N E

SS E

TR G

E

R

G

M

A

N

N

S

T

R

A

A

S

S

S

O

S

H

H

LZ

C

H

E

FF E

LS D

-

S

N

N E

B

A

A N

A

C

H

R

IC

O

E

ST R

S

TR

S

ST RA SS E ID ER

B

E

A

S

S

E

E

4

E E

B

A

L

U

R

P

T

S

T

R

A

S

S

E

L

A

U

R

A

C

H

K

L

P

G

P

L

A

T

Z

Herz-JesuKirche

5

S

R

S

B

A

M

G

O

IN

A

E

A N

SE STRAS KIRCH

D

M RÖ

R

Magazin 4

E

S

S

S

E

B

S

KLOSTERSTRASSE

E

A

A

N

ST RA SS E

S

B

R

SS E

S

A

R

G

E

LT

IS

T

E SS RA ST RT

AN NA

S

R

A

A

S

R

A

Ä

E

SE AS TR SS AU TH RA

K

Rathaus

GWL

ST .

E SS RA T S ER Martinsturm

SE GAS

Pfarrkirche St.Gallus 10 Gehminuten

6

MARTIN S

SE RAS GST FEG WOL

BACHGASSE AL TH

HUGO-LUNARDON-WEG

SE AS TR LS SE

HN JA

O TF

SE AS TR ES SE

ASSE ERSTR ERAU MEHR

Bahnhof

E SS RA ST F HO HN BA

N

R ZE EI

F

Kornmarktplatz

E SS RA T S O

HW SC

G

Tourismusbüro

M

Casino

IN

E SS RA T ES SE

Platz der Wiener Symphoniker

E FSTRASS BAHNHO

vorarlberg museum

G

S

Landestheater

Festspielhaus Bregenz

E SS GA AU

Nepomukkapelle

O

E

Bregenzer Festspiele

Deuring Schlössle

7 18

Palais Thurn und Taxis


Bregenz

Bregenz

2

4

3 1

Vom Bregenzer Ufer aus reicht der Blick bis zum Horizont – für eine (Vor-) Alpen­ region ein einzigartiges Vergnügen. Der offene Raum über dem See mag den Innovationsgeist des Landes geprägt haben, auf jeden Fall konzentrieren sich in Vorarlberg nicht nur global erfolgreiche Unternehmen und Institutionen, auch die Erzeugnisse unseres künstlerischen und kulinarischen Lebens finden international Beachtung. Vor allem die Bregenzer FestDer Fischer nimmt täglich einen spiele geben im Sommer den Ton an, denn keine Krug voll Wasser aus der Quelle Bühne des Landes zieht so zahlreiche Besucher hinter seinem Haus und gießt es, und Besucherinnen an wie das Spiel auf dem See. wenn er sich unbeobachtet glaubt, Kunst, Kultur, Architektur und Gastronomie auf über Bord. Niemand hat je herausengstem Raum zwischen Seeufer und Pfändergefunden, weshalb ihm nie leere hang finden zu jeder Jahreszeit statt. Ausgesuchte Netze beschieden sind. Der Fischer Naturerlebnisse gelten in der Bodenseeregion schweigt, der See auch. schon als selbstverständlich, aber es ist doch er­ wähnenswert, wie mühelos sich die Dinge hier ineinanderfügen. Ein Spaziergang am Hang erschließt Ihnen neben dem atem­beraubenden Blick über das Rheintal und die Nachbarländer Deutschland, Schweiz und Liechtenstein auch den Sog, dem Architekturinteressierte in Scharen folgen – die Einfamilienhäuser entlang der Wege sind wie ein Gang durch ein Museum moderner Baukunst. Von dort oben fällt der Blick auf das durchaus überschaubare Stadtzentrum. Innerhalb von wenigen Metern stehen gleich zwei starke architektonische Statements – vorarlberg museum und Kunsthaus Bregenz – unterbrochen von einem Theater, das nicht nur mit stolzen Besucherzahlen aufwartet, sondern auch großen Wert auf Jugendförderung legt. Die gepflegte Gastronomie tut ihres dazu – an einem Ort wie diesem lässt es sich atmen. 18

5

6

7

1 Pfänderbahn | 2 KUB Café mit Kunsthaus | 3, 4, 6 Bregenzer Wochenmarkt Di + Fr am Kornmarktplatz 5 vorarlberg museum | 7 Seepromenade 19


Bregenz

Bregenz

Stadtlichter

5

1 Bregenzer Festspiele | 2 Kunsthaus Bregenz 3 Martinsturm | 4 Köstlichkeiten im Deuring Schlössle | 5 Pfänderbahn | 6 Pfarrkirche St.Gallus 7 Café „Die Welle“ | 8 vorarlberg museum | 9 Magazin 4 | 10 Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis 1

6

2

7

8

3

9

4

20

10

21


Museen

Museen

Bregenz

Museen

vorarlberg museum

Die Museumslandschaft der Region lässt sich kaum in seiner ganzen Fülle ermessen, denn vielerorts hegen engagierte Privatpersonen eine Leidenschaft, die sie anderen öffentlich zugänglich machen, oft erstaunlich professionell aufbereitet. Eine Auswahl dieser privaten Sammlungen findet sich ebenso in dieser Aufzählung wie die großen Häuser, deren Besuch sich auch für Archi­ tekturbegeisterte lohnt.

Seit mehr als 150 Jahren wird die Kultur des Landes bewahrt, erforscht und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die bauliche Erweiterung bringt seit der Eröffnung 2013 auch die konzeptionelle Neuorientierung, die dem Namen „Landesmuseum“ jeden Verdacht auf Staub und Langeweile weggeblasen hat. Kornmarktplatz 1, T +43 (5574) 46050, S. 17 – F3 www.vorarlbergmuseum.at

Pfänderbahn-Museum Ein Blick in die Geschichte der ersten Seilbahn Vorarlbergs (Eröffnung 1927). Steinbruchgasse 4, T +43 (5574) 42160-0, S. 17 – H2 www.pfaenderbahn.at

Museum im Martinsturm Das Wahrzeichen von Bregenz, innerhalb der alten Stadtmauern gelegen, trägt eine barocke Zwiebelhaube und beherbergt ein kleines Museum. April bis Oktober Oberstadt, Martinsgasse 3, T +43 (5574) 46632, S. 17 – G6 www.martinsturmbregenz.at

Umgebung Spielzeugmuseum 1

Ein Ausflug in die Geschichte des Spielzeugs in einem liebevoll gestalteten Klein-Museum. Fr bis So 14 bis 18 Uhr Kirchstraße 45, Wolfurt, T +43 (650) 5000681 www.spielzeugmuseum-wolfurt.at

Kunst im Rohnerhaus

2

Das private Museum im interessanten Neubau zeigt eine ständige Sammlung mit Werken von Vorarlberger Künstlern vom 17. Jhd. bis in die Gegenwart. Mi bis Sa 11 bis 17 Uhr, Fr 11 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung. Kirchstraße 14, Lauterach, T +43 (676) 7032873 www.rohnerhaus.at

1 inatura - Erlebnis Naturschau, Dornbirn 2 Franz-Schubert-Museum, Hohenems

Textildruck-Museum Mittelweiherburg Im ehemaligen Wasserschloss werden Exponate des Textildruckes gezeigt. April bis Oktober Salbachstraße, Hard, T +43 (5574) 697-220 www.hard.at

22

23


Museen

Museum des Feuerwehr-Oldtimer Vereins

Christbaumschmuck Museum

Historische Feuerwehrfahrzeuge der Ortsfeuerwehr Hard. Mittwochs 19.30 Uhr und nach Vereinbarung. Bommenweg 1, Hard, T +43 (664) 3413304 www.feuerwehr-oldtimer-hard.at

18 Jahre Sammelleidenschaft sind hier zu besichtigen – nach Epochen sortiert, dekoriert und katalogisiert. Es ist eines von nur drei Christbaumschmuck-­ Museen europaweit. Dezember und Januar: Sa, Sonn-und Feiertage 14 bis 18 Uhr Montfortstraße 34, Dornbirn, T +43 (5572) 23128, Familie Huschle

Dornbirn

Ebniter Museumsstuba

inatura - Erlebnis Naturschau Die inatura ist sowohl Erlebnisausstellung als auch Dokumentationszentrum und Forschungsstätte. Moderne Museums-Konzeption, interessante Architektur und kindgerechte Präsentation der Objekte „zum Anfassen“ machen diesen revitalisierten Industriebau zum attraktiven Ausflugsziel. Jahngasse 9/Stadtgarten, Dornbirn, T +43 (5572) 232350, S. 31 – C7 www.inatura.at

Stadtmuseum Dornbirn Wissenswertes über die Geschichte der Stadt Dornbirn – untergebracht in einem 200 Jahre alten Patrizierhaus direkt am Marktplatz – bietet das Museum auch eine moderne Infrastruktur für wissenschaftliche Recherchen. Marktplatz 11, Dornbirn, T +43 (5572) 33077, S. 31 – F3 www.stadtmuseum.dornbirn.at

Rolls-Royce Museum

24

Museen

Knapp 150 Personen leben derzeit in der Dornbirner Bergparzelle Ebnit, die im 14. Jhd. von Walsern besiedelt wurde und seit dem Jahr 1932 ein Teil der Stadt Dornbirn ist. Die Geschichte dieser Siedlung ist im Gasthaus Freschen zu besichtigen. Mo 13 bis 21 Uhr (außer Feiertage) Ebnit 24, Dornbirn, T +43 (5576) 75500, Familie Zirovnik

Krippenmuseum Das Krippenmuseum feiert sein 10-jähriges Bestehen, zu sehen sind etwa 100 bis 120 Krippen und Krippenfigurengruppen aus der ganzen Welt. 27. April bis 26. Oktober: Mi, Fr bis So 13 bis 17.30 Uhr Gütle 11c, Dornbirn, T +43 (5572) 200632 www.krippenmuseum-dornbirn.at

Umgebung

Das größte Rolls-Royce Museum der Welt zeigt rund 70 der bedeutendsten Rolls-Royce Wagen der Geschichte, situiert in einem historischen Industriebau. Neben Phantom-Modellen aus den 20er- und 30er-Jahren findet man hier den Paradewagen von Queen Mum, den Tourenwagen von King George V., ­Prince of Wales King Edward VIII. und Fahrzeuge von Lawrence of Arabia, Aly Khan sowie Malcolm Campbell, Diktator Franco und viele mehr. Gütle 11a, Dornbirn, T +43 (5572) 52652 www.rolls-royce-museum.at

Rhein-Schauen – Museum und Rheinbähnle

FLATZ Museum

Stickereimuseum

Dem Dornbirner Aktionskünstler Wolfgang Flatz ist schon zu Lebzeiten ein Museum gewidmet, das die Auseinandersetzung mit künstlerischen Impulsen unserer Zeit ermöglicht. Fr 15 bis 17 Uhr, Sa 11 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung. Marktstraße 33, Dornbirn, T +43 (5572) 306-4839, S. 31 – E5 www.flatzmuseum.at

Die Stickerei war einst ein florierender Wirtschaftszweig und prägte das Leben in Lustenau. Außergewöhnliche Exponate dokumentieren die Entwicklung der Stickerei von der einfachen Handarbeit bis hin zur heutigen modernen ­Maschinenstickerei. Do und Fr 15 bis 19 Uhr Pontenstraße 20, Lustenau, T +43 (5522) 305221, Herr Mag. Staudacher

Der Rhein spielte eine wesentliche Rolle im Leben unserer Vorfahren – s­ eine Überschwemmungen brachten reiche Ernte aber auch viel Leid. Er steht im Zentrum der Ausstellung, inklusive eines topografischen Modells seines Flussverlaufs von den Quellen bis zum Bodensee. Fahrten mit der nostalgischen Dampflok „Liesl“ sind möglich. Höchster Straße 4, Lustenau, T +43 (5577) 20539 www.rheinschauen.at

25


Museen

Museen

Rauch’s Radiomuseum An die 550 Objekte aus der Zeit um 1920 bis 1970 lassen die Entwicklung von den ersten Empfängern in unserer Gegend bis zur modernsten Soundmachine nachvollziehen. Do 15 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung. Roseggerstraße 6, Lustenau, T +43 (5577) 82784 oder +43 (664) 2209064

Tipp

Dreimäderlhaus-Museum Die vielgespielte Operette „Das Dreimäderlhaus“ von Franz Schubert steht Patin für die Legenden und Kuriositäten, die sich um das Leben des Komponisten ranken. Marktstraße 6, Hohenems, T +43 (5576) 72091, S. 45 – F3 www.schubertiade.at

Hanno Loewy

Musik- und Schallplatten-Museum Walter Legge

Direktor Jüdisches Museum Hohenems „Ein Blick in den Otten Kunstraum auf dem Gelände der ehemaligen Rosenthalschen Fabrik in Hohenems offenbart exemplarisch die Ernsthaftigkeit, mit der private Kunstsammler sich für klassisch-moderne bis zeitgenössische Kunst engagieren können.“ Otten Kunstraum, Schwefelbadstraße 2, Hohenems T +43 (5576) 90400, S. 45 – C7

Sonderausstellung „Callas für die Ewigkeit“, die die Zusammenarbeit des Schallplattenproduzenten mit der legendären Operndiva beleuchtet. Marktstraße 5, Hohenems, T +43 (5576) 72091, S. 45 – F2 www.schubertiade.at

Hohenems Hohenems war über Jahrhunderte hinweg Heimat für eine kleine jüdische Gemeinde, die das kulturelle Leben des Landes mitgeprägt hat. Das jüdische Viertel wurde in den letzten Jahren sorgsam renoviert und neu belebt. Einen Schwerpunkt auf klassische Kammermusik setzt die in Hohenems entstandene Schubertiade. Das kleine, weltberühmte Festival zieht mehrmals im Jahr internationales Publikum nach Vorarlberg und hinterlässt seine Spuren in Hohenems auch in einer Reihe Museums-Kleinoden, die nur während der Schubertiade täglich geöffnet sind. In der übrigen Zeitspanne sind sie auf Anfrage zu besichtigen.

Elisabeth-Schwarzkopf-Museum Der großen Sopranistin Elisabeth Schwarzkopf ist in der Villa Rosenthal ein Museum gewidmet, zahlreiche Originaldokumente und der musikhistorisch bedeutende Nachlass der Sängerin finden sich hier. Villa Rosenthal, Schweizer Straße 1, Hohenems, T +43 (5576) 72091 S. 45 – F3 www.schubertiade.at

Jüdisches Museum Hohenems Das Jüdische Museum Hohenems, beheimatet in der einstigen Villa Heimann-Rosenthal, dokumentiert die Geschichte der jüdischen Gemeinde Hohenems, die über drei Jahrhunderte, bis zu ihrer Vernichtung in der NS-Zeit, existierte. Es beschäftigt sich auch mit jüdischer Gegenwart in Europa, der Diaspora und Israel und mit Fragen der Zukunft der europäischen Einwanderungsgesellschaft. Mit seinen Veranstaltungen und Aktivitäten hat es bereits internationale ­Ausstrahlung erlangt. Schweizer Straße 5, Hohenems, T +43 (5576) 73989-0, S. 45 – E2 www.jm-hohenems.at

Stoffels Säge-Mühle Das Freilicht-Mühlenmuseum dokumentiert 2000 Jahre Mühlentechnik bis in die Neuzeit. 25. April bis 31. Oktober Sägerstraße 11, Hohenems, T +43 (5576) 72434, S. 45 – G6 www.museum-stoffels-saege-muehle.at

Otten Kunstraum Das kleine Privatmuseum gibt Einblicke in die Sammlung gegenstandsloser Kunst der Familie Otten. Jeden ersten Donnerstag im Monat 16 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung. Schwefelbadstraße 2, Hohenems, T +43 (5576) 90400, S. 45 – C7 www.ottenkunstraum.at

Franz-Schubert-Museum Dem Leben des großen Wiener Komponisten Franz Schubert gewidmet, ­Namensgeber für die Schubertiade. Marktstraße 1, Hohenems, T +43 (5576) 72091, S. 45 – F3 www.schubertiade.at 26

27


Museen

Museen

Museum für Druckgrafik Das Flair einer authentischen Künstler-Druckwerkstatt ist inspirierend. Hier lassen sich die klassischen Techniken der Druckgrafik live erleben, zum Beispiel an einer voll funktionierenden historischen Steindruckschnellpresse. Do 18 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung. Hartmanngasse 15a, Rankweil, T +43 (5522) 41737 www.markusgell.com

Vorarlberger Museumswelt Ein großes Museumsprojekt entsteht in Frastanz und arbeitet Elektro-, Landesfeuerwehr- und Rettungswesen ebenso auf wie auch die Geschichte des Films. Mi 16 bis 19 Uhr Obere Lände 3b, Frastanz, T +43 (664) 2118999 www.museumswelt.com Jüdisches Museum Hohenems

Feldkirch Schattenburgmuseum Die zwölf Museumsräume bieten heute noch einen eindrucksvollen Blick in die Wohnwelt früherer Jahrhunderte, von Wandmalereien über sakrale Kunst bis zu den Ritterrüstungen – familienfreundlich, mit einem Restaurant in den alten Gemäuern und einer wunderbaren Aussicht über die Dächer von Feldkirch. Burggasse 1, Feldkirch, T +43 (5522) 71982, S. 59 – F5 www.schattenburg.at

S’Radiomuseum Goaszipfl Über 120 Radioempfangsgeräte aus den Anfangszeiten des Rundfunks. Do 11 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung. Neustadt 43, Feldkirch, T +43 (664) 3873545, S. 59 – F5

Umgebung Freilichtmuseum „Römervilla“ Auf freiem Feld sind drei Gebäude eines römischen Gutshofes aus dem 1. bis 3. Jhd. n. Chr. zu besichtigen, mit einer teilweise erhalten gebliebenen Heißluftheizung ausgestattet. Brederis Nähe Sportplatz, Rankweil, T +43 (5522) 405-0 www.rankweil.at

28

Bienenmuseum Immenhof Das erste Vorarlberger Bienenmuseum – mit einem Bienenlehrpfad. April bis September: Fr 16 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung Dorfstraße 5, Nenzing-Gurtis, T +43 (5525) 62652, Frau Berchtold

Küblerei-Museum Das Küblerhandwerk wird bereits um das Jahr 1636 erstmals erwähnt. Kleine Privatsammlung. Nach Vereinbarung. Unterwaldstraße 3, Laterns, T +43 (5526) 381, Herr Nesensohn

Schmiedemuseum Schmiedevorführungen und eine visuelle Reise vom Mittelalter bis zur Gegenwart. März bis Oktober Badstraße 8, Metallwerkstätte Kieber, Röthis, T +43 (5522) 44655 www.kieber.at

Kunstmuseum Liechtenstein Im Zentrum von Vaduz fällt der Museumsbau von außen als unverkennbarer schwarzer Kubus ins Auge. Und im Innern warten 1.750 m2 Raum für Kunst. Di bis So 10 bis 17 Uhr, Do 10 bis 20 Uhr Städtle 32, Vaduz, Liechtenstein, T +423 (235) 0300 www.kunstmuseum.li

29


Dornbirn inatura - Erlebnis Naturschau und Stadtgarten C7 Kunstraum C6 vai - Vorarlberger Architektur Institut E4 FLATZ Museum E5

30

Rotes Haus E3 CafĂŠ Steinhauser E2 Stadtmuseum Dornbirn F3 Innauer Restaurant-Bar E4

31


A

B

C

D

Bahnhof

E

F

MI TT EB RU NN EN O

H

GA SS E

2 S VIE AS HMA R K T S T R

Marktplatz

SAL A

B

PFARR GASSE

RIEDGASSE

AP FE LG AS SE

AS SE

WINKELGASSE

Rotes Haus E3 Café Steinhauser E2 Stadtmuseum Dornbirn F3 Innauer Restaurant-Bar E4

LG

SE AS TR FS HO HN BA

inatura - Erlebnis Naturschau und Stadtgarten C7 Kunstraum C6 vai - Vorarlberger Architektur Institut E4 FLATZ Museum E5

U

1

EI SE N

Dornbirn

N

EN

M

A

H

D

St. Martin

A

Kulturhaus

BERGMANNST RASSE

Stadtmuseum Dornbirn Rathaus

3

R

MO ZA RT STR AS SE

A

SS E

E

Tourismusbüro

Café Steinhauser

Rotes Haus

Martinspark ST R

H

ASSE TSTR STAD

KLOSTE RGASSE

SC H

G

TH A

E S

Z

A

T

S

LA

M

O

O

S

W

EB ER GA SS E

SA LU RN ER GA SS E

SA LA

h

E

L-

S

SC HM EL ZH ÜT TE RS TR AS SE

E S S A G

T

R

AS SE

4

H JA

n in 5 Gehminute

HMIDT

-STRA

SSE

MAGAZI NGASSE

E SS RA ST ER LL HI SC

inatura - Erlebnis Naturschau und Stadtgarten Ac

IB

5

Kapuzinerkloster

STADTSTRAS SE

SE AS LG HU SC

STEGGASSE

ADOL F-RHO MBER G-STR ASSE

DR-SC

er

A

N

Bücherei

Erreichb ar

rn

W

MARK TSTRA SSE

ANNA GASS E

Kunstraum

bi

.-

FLATZ Museum

EIS EN HA MM ER ST RA SS E

rn

R

Innauer Restaurant-Bar vai

NE GR EL LI ST RA SS E

Do

D

GOET HEST RASS E

TR S D M

A

H

Stadtmarkt

Stadthalle

32

P

ST RA SS E

ST IF TE RG AS SE

SE AS NG KE ÜC BR

S

EUROPAPA SSAGE KAPUZINE R GASSE

IE SE N

U

W

RO SE NS TR AS SE

6

Stadtbad

KAP UZIN ERG ASS E

Karren Talstation 20 Gehminuten

B

O

C

K

A

C

K

E

R

S

T

R

A

S

S

E

7 SANK T-MA RTIN -STR ASSE


Dornbirn

Dornbirn

2

4

3

1

Als Einkaufsstadt wird die größte Stadt im Rheintal gehandelt, und das überaus quirlige Leben rund um den Marktplatz und die Martinskirche mit den vielen kleinen Geschäften wird diesem Ruf sicher gerecht. Nicht umsonst florieren hier Boutiquen ebenso wie bekannte Markenketten und Cafés, denn das Zentrum ist überaus beliebt für einen Einkaufsbummel. Dornbirn ist aber weit mehr als das. Entlang des Achufers gelangt man in die spektakuläre Rappenlochschlucht, ein sicherer Ausflugstipp, der Gäste beeindruckt. Im Gütle trifft Industrie-Geschichte auf Naturschauspiel. Von hier führen die Wege Schreien, rufen und zappeln Sie, auf den unvergleichlichen Aussichtspunkt über aus Furcht, aus Begeisterung oder dem Rheintal, den Karren, und ins versteckte aus Prinzip – bleiben Sie nur um Ebnit, von wo schöne Berglandschaften zu erreiHimmels Willen nicht unberührt. chen sind. Die Industrialisierung Vorarlbergs war Unberührtheit gibt es schon genug. in Dornbirn besonders erfolgreich, zahlreiche Unternehmen starteten in der Mitte des 19. Jahrhunderts in eine Erfolgsgeschichte, die urbane Spuren hinterlassen hat. Daran hat sich nichts geändert, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen prägt auch heute Architektur und Lebensstil der Bevölkerung. Nicht verpassen sollte man das Gelände der stillgelegten Rüschwerke im Stadtpark, die zu einem kulturellen Hotspot mutiert sind. Mit Feingefühl und hochwertiger Architektur adaptiert, bildet die alte Bausubstanz der ehemaligen Fabrikhallen einen schönen Kontrast zu moderner Kunst im Kunstraum Dornbirn und der inatura Erlebnis Naturschau, die hier angesiedelt sind. 32

5

1 Marktplatz | 2 Karren Seilbahn 3,4 Regionale Spezialitäten am Wochenmarkt Mi + Sa, Marktplatz | 5 Rappenlochschlucht 6 Rolls-Royce Museum

6

33


Dornbirn

Dornbirn

Stadtlichter

6

5

1

7

4

8

2

3

1 inatura - Erlebnis Naturschau und Stadtgarten | 2 Kunstraum | 3 FLATZ Museum | 4 vai - Vorarlberger Architektur Institut | 5 Rotes Haus | 6 CafĂŠ Steinhauser | 7 Stadtmuseum Dornbirn 8 Innauer Restaurant-Bar

34

35


Baukultur

Baukultur

Vorarlberger Architektur Institut (vai) Dietrich|Untertrifaller Architekten Vorarlberg ist zu einem europäischen Zentrum zeitgenössischer Architektur avanciert. 1997 kam auf Initiative von Mitgliedern der Zentralvereinigung der Architekten des Landes das Vorarlberger Architektur Institut zustande. Ziel des Vereines ist die nachhaltige Stärkung von Baukultur in Vorarlberg. Das vai zeigt regelmäßig Ausstellungen, bietet Diskussionsveranstaltungen wie Architekturführungen an und führt eine Präsenzbibliothek, die auch zahlreiche Zeitschriften beinhaltet. Marktstraße 33, Dornbirn, T +43 (5572) 51169, S. 31 – E4 www.v-a-i.at

Bregenz

Kunsthaus Bregenz

Architekturinteressierte werden in Bregenz und Umgebung immer wieder er­freut, ein Spaziergang am Pfänderhang ist ebenso ergiebig wie ein Besuch im vorarlberg museum oder im Kunsthaus Bregenz. Entlang des Seeufers lohnt sich ein Blick ins Festspielhaus – oder auch ein Ausflug nach Lochau zum Badehaus am Kaiserstrand.

Kunsthaus Bregenz

Architektur Das historische Bauerbe des Landes zeugt von der bewegten Geschichte entlang des Rheins, der wie alle Grenzgebiete, einen Brennpunkt markierte. Schon im Mittelalter gab es Verbindungen in die großen Metropolen von damals. Sei es durch die Kirchengeschichte oder durch die Heiratspolitik. So manche Palastanlage trägt Züge einer fernen Architektur, wie etwa der Palast in Hohenems. Die urbane Ausrichtung des heutigen Lebens hatte also ihren Beginn bereits in ihrer frühesten Geschichte. Diese spiegelt sich in den architektonischen Werken der heutigen Zeit – das Land avancierte in den letzten 25 Jahren zum erklärten Exkursionsziel für Architekturinteressierte. Die Architektinnen und Architekten setzen neue Maßstäbe für Formen, Materialien und ökologische Bauweisen, und so lassen sich auch mutige Projekte verwirklichen– ein Abstecher zum LifeCycle Tower in Dornbirn beispielsweise ist wie ein Besuch in einer ökologisch orientierten Zukunft.

Architekt Peter Zumthor Karl-Tizian-Platz, Bregenz, T +43 (5574) 485940, www.kunsthaus-bregenz.at

S. 17 – G3

vorarlberg museum Architekten cukrowicz|nachbaur Kornmarktplatz 1, Bregenz, T +43 (5574) 46050, www.vorarlbergmuseum.at

S. 17 – F3

Hafengebäude „Die Welle“ Architekten Wolfgang Ritsch, Nägele Waibel, Bruno Spagolla Seeanlagen 738, Bregenz, T +43 (664) 1608161, S. 17 – F2 www.diewelle.at

Festspielhaus Bregenz Dietrich|Untertrifaller Architekten Platz der Wiener Symphoniker 1, Bregenz, T +43 (5574) 4130, www.festspielhausbregenz.at

S. 17 – B3

Badehaus, Seehotel am Kaiserstrand Architekten Lang + Schwärzler Am Kaiserstrand 1, Lochau, T +43 (5574) 58111 www.seehotel-kaiserstrand.at 36

37


Baukultur

Baukultur

Dornbirn

Umgebung

In Dornbirn hat sich eine Zukunftsvision des nachhaltigen Bauens manifestiert – der „LifeCycle Tower“. Seit Herbst 2012 sind die Türen des „LCT one“ geöffnet. Das erste achtstöckige Holz-Hybrid-Gebäude der Welt, das nach den Prinzipien höchster Ressourcen- und Energieeffizienz errichtet wurde. Die inatura - Erlebnis Naturschau ist ein sehenswertes, revitalisiertes Industriedenkmal im Stadtpark von Dornbirn. Das Martinspark-Hotel ist ein frühes Statement der Vorarl­ berger Architektur, das Hallenbad der Stadt ein ganz aktuelles. Eine weitere preisgekrönte Besonderheit findet sich ca. 15 Kilometer weiter, beim einzigen Islamischen Friedhof Vorarlbergs. Mit dem „Aga Khan Award“ errang dieser Friedhof einen der international bedeutendsten Architekturpreise. Feldkirch baut das neue Montforthaus, Fertigstellung im Herbst 2014 – ebenso ein neues Ziel für Architekturbegeisterte wie die Basilika in Rankweil. Und wer den Weg nicht scheut, findet in Nenzing ein gelungenes Beispiel für das Zusammenspiel alter und neuer Formensprache.

Islamischer Friedhof Architekt Bernardo Bader Schotterried 1, Altach, T +43 (664) 4355927 www.altach.at

Peter Mathis

Tipp

inatura - Erlebnis Naturschau Architekten Dietrich|Untertrifaller, Hermann Kaufmann, Christian Lenz Jahngasse 9, Dornbirn, T +43 (5572) 23235, S. 31 – C7 www.inatura.at

LifeCycle Tower (Cree GmbH) Architekt Hermann Kaufmann Färbergasse 17b, Dornbirn, T +43 (5574) 403-190 www.cree.at

Fotograf „Mir persönlich gefallen die Arbeiten des Architekten Arno Bereiter. Besonders seine Kombinationen der einzelnen Baumaterialien und Farben. Er versteht es, seine Baukörper so zu gestalten, dass sich der Mensch darin wohl fühlt.“ Arno Bereiter, Pestalozziweg 7, Lustenau, T +43 (5577) 20569

Landesgedächtniskapelle Basilika Rankweil Architekten cukrowicz|nachbaur Liebfrauenberg 12, Rankweil, T +43 (5522) 44224 www.basilika-rankweil.at

Artenne Architekt Hansjörg Thum Kirchgasse 6, Im Walgau, Nenzing, T +43 (664) 73574514 www.artenne.at

Martinspark-Hotel Architekten Carlo Baumschlager & Dietmar Eberle Mozartstraße 2, Dornbirn, T +43 (5572) 3760, S. 31 – D3 www.martinspark.at

das stadtbad Architekten cukrowicz|nachbaur Schillerstraße 18, Dornbirn
, T +43 (5572) 22687, www.stadtbad.at

S. 31 – F6

Artenne Nenzing

38

39


Baukultur

Historische Bauten Bregenz Martinskapelle und Turm Der Chorraum ist mit einem gotischen Freskenzyklus aus dem 14./15. Jhd. aus­geschmückt, an der Ostwand finden eine barocke Madonna und an der Südwand ein gotisches Sakramentshaus von 1492 einen würdigen Platz. Die beiden Seitenaltäre, der Leidensweg und die lebensgroße Holzfigur des Hl. Martins mit Bettler im Langhaus der Kapelle sind einzigartig. Der angrenzende Martinsturm war einst ein Speicher, er wurde um 1600 zum Wachturm ­umgebaut. Seine barocke, mit Holzschindeln bedeckte Zwiebelhaube gilt als die größte Mitteleuropas. Oberstadt, Martinsgasse 3, Bregenz, T +43 (699) 10089859, S. 17 – G6

Deuring Schlössle Das historische Gebäude aus dem Mittelalter in der Oberstadt unweit des Martinsturms beherbergt heute ein 4 Sterne Hotel mit exzellenter Küche und ausgesuchtem Weinkeller. Ehre-Guta-Platz 4, Bregenz, T +43 (5574) 47800, S. 17 – G7 www.deuring-schloessle.at

Gebhardsberg Schon vor 900 Jahren wusste man den Gebhardsberg als eine der schönsten Aussichtslagen im gesamten Bodenseeraum zu schätzen. Von der früheren Festung „Hohenbregenz“ – der heutigen Ruine Gebhardsberg – sind allerdings nur mehr Mauerreste erhalten. Heute thront ein Burgrestaurant mit mittel­ alterlichem Ambiente und grandioser Aussichtsterrasse an der Stelle. Gebhardsbergstraße 1, Bregenz, T +43 (5574) 42515

Stadtpfarrkirche St. Gallus Im 18. Jhd. nach Plänen des Barockbaumeisters Franz Anton Beer umgebaut, steht diese Kirche auf den Grundfesten einer romanischen Kirche aus der zweiten Hälfte des 5. Jhd. Ein schönes Beispiel für Bodenseebarock. Der Silberaltar ist auf Anfrage zu besichtigen. Kirchplatz 3, Bregenz, T +43 (5574) 42563, S. 17 – F7

40

Baukultur

Dornbirn Rotes Haus Das Haus aus dem frühen 17. Jhd. ist eines der letzten barocken Rheintalhäuser Vorarlbergs und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Bemerkenswert ist die tiefrote Holzfassade, die dem gutbürgerlichen Restaurant heute seinen Namen verleiht. Marktplatz 13, Dornbirn, T +43 (5572) 31555, S. 31 – E3 www.roteshaus.at

Hohenems Renaissance Palast Hohenems Architekt Martino Longo, Baubeginn im Jahr 1563 Den Palast bewohnten einst die Grafen von Ems (ihre Heiratspolitik führte zur Verwandtschaft mit den Medici), und ist bis heute mit dem Schloss Glopper und der Burgruine Alt-Ems in Privatbesitz. Eine Besonderheit in der Geschichte des Palastes ist der Fund der Schriften A und C des Nibelungenliedes. Schlossplatz 8, Hohenems, T +43 (5576) 77888, S. 45 – F4 www.impalast.at

Ruine Alt-Ems Hoch über der Stadt Hohenems thronen die Überreste einer der größten ­Burg­anlagen Mitteleuropas: Die heutige Ruine Alt-Ems war 800 m lang und bis zu 85 m breit, hatte 7 Tore, eine Zugbrücke und 47 Räume. Die ursprünglich welfische und ab 1179 bis 1191 staufische Burg ist heute saniert und bleibt für kommende Generationen erhalten. Schlossberg, Hohenems, T +43 (650) 8620586, S. 45 – H4 www.alt-ems.at

Jüdisches Museum Hohenems Die Villa Heimann-Rosenthal, erbaut 1864, seit 1991 Jüdisches Museum, ist ein gelungenes Beispiel für die vorsichtige Adaptierung der Wohnräume in ein öffentliches Gebäude. Schweizer Straße 5, Hohenems, T +43 (5576) 73989-0, S. 45 – E2 www.jm-hohenems.at

41


Baukultur

Baukultur

Rankweil

Hanno Loewy

Basilika Rankweil Wahrzeichen und Mittelpunkt von Rankweil ist die Basilika. Die Kirche auf dem 50 m hohen Liebfrauenberg ist eine Kirchenburg und Wehrkirche, eine Sonderform früher christlicher Kultbauten in Rätien, die auf schwer zugänglicher Höhe angelegt waren. Die Architekten cukrowicz|nachbaur erweiterten gemeinsam mit dem Künstler Matt Mullican durch ihre Intervention den Raum der Landesgedächtniskapelle. Ein schräg einfallender Lichtstrahl fällt auf die Vitrine, die Gegenstände des Erinnerns aufbewahrt. Die Kapelle ist zu einem einzigartigen Denkmal geworden. Liebfrauenberg 10, Rankweil, T +43 (5522) 44224 www.basilika-rankweil.at

Burg Alt-Montfort Auf einem Hügel bei Weiler erhebt sich die bereits 1206 erwähnte Burgruine Alt-Montfort. Hugo I. gab ihr den Namen „Starkenberg“ und nannte sich selbst ab diesem Zeitpunkt so. Sie wurde im 15. Jhd. in den Appenzeller Kriegen zerstört.

Feldkirch Der mittelalterliche Kern der Feldkircher Innenstadt ist wie eine Zeitreise zurück, allerdings mit erfreulichen architektonischen Impulsen von heute, etwa eine Fußgängerbrücke über die Ill. Sehenswert sind die Schattenburg, der Dom (der einzige des Landes), der Katzenturm und noch vieles mehr.

Schattenburg Die trutzige Schattenburg in Feldkirch war von Beginn des 13. Jhd. bis zum Ende des 14. Jhd. Sitz der Grafen von Montfort. Der Bergfried, der höchste Teil der Schattenburg ist eine wunderbare Aussichtsplattform und ermöglicht einen Blick über ganz Feldkirch. Burggasse 1, Feldkirch, T +43 (5522) 71982, S. 59 – F5 www.schattenburg.at

Dompfarrkirche St. Nikolaus

Tipp

Direktor Jüdisches Museum Hohenems „Die Artenne in Nenzing ist ein zauberhafter Ort, wo das Zusammenspiel von Kunst und Ambiente für ganz besondere Entdeckungen gut ist. Dort wird das Leben im ländlichen Raum mit persönlichem Engagement und intelligenten Kunstprojekten auf den Kopf gestellt.“ Artenne, Kirchgasse 6, Im Walgau, Nenzing T +43 (664) 73574514

Umgebung Altes Gericht Weit über ein Jahrtausend hinweg tagte hier das Alte Gericht – sicher die älteste Gerichtsstätte der Region. Das Haus ist noch Zeugnis einer ganz besonderen, historischen Holzstrickbauweise, jetzt ist es (sorgfältig restauriert) seit vielen Jahrzehnten ein Restaurant für Gourmets und Weinkenner. Taverneweg 1, Sulz, T +43 (5522) 43111 www.altesgericht.at

Ruine Jagdberg Auch in Schlins hatten die Grafen von Montfort ein Anwesen, das erstmals im Jahr 1300 urkundlich erwähnt wurde: die heutige Ruine Jagdberg, ebenfalls in den Appenzeller Kriegen zerstört. Heute dient die malerische Ruine im Sommer als Bühne für Open-Air-Veranstaltungen. Schlins, Jagdberg

Artenne Das alte Bauernhaus ist baugeschichtlich eines der größten und wenigen seiner Art, die im Walgau noch erhalten sind. Es zeugt von einer vergangenen bäuerlichen Kultur, die im Gegensatz zu Aussiedlerhöfen ins Dorfleben integriert war. Kirchgasse 6, Im Walgau, Nenzing, T +43 (664) 73574514 www.artenne.at

Sie ist die bedeutendste gotische Kirche Vorarlbergs, 1218 zur Pfarrkirche geweiht. Domplatz 6, Feldkirch, T +43 (5522) 722320, S. 59 – E3

Katzenturm Der achtgeschossige runde Katzenturm ist ein im Jahr 1507 als Teil der ­Stadtmauer errichteter Wehrturm. S. 59 – E3

42

43


Hohenems Jüdisches Museum Hohenems E2 Restaurant Moritz E1 Franz-Schubert-Museum F3 Elisabeth-Schwarzkopf-Museum F3 Musik- und Schallplatten-Museum Walter Legge F2

44

Renaissance Palast F4 Stoffels Säge-Mühle G6 Otten Kunstraum C7 Schlosskaffee – Schokoladen­ manufaktur F4 Ruine Alt-Ems H4

45


B

C

D

E S

E

A

S A

E

R

E IZ

T

A

R

-K

-S

F

S TR

P

A

S

N

A

A S S

1

-K

S

ac

A

sb

N

Em

G

E

LI K

A

E

h

R

A

S

S

E

Jüdisches Museum Hohenems

L-

S

T

A IB N N

E A

O

B

TR

K

S

JA

E TH G

O

E

G

R

A

F

-M

A

X

IM

IL LI A

N

-S

BA HN HO FS TR AS SE

TR

SSE TRA KTS MAR

SE AS LG

-H

S

H

A

S

Ü

KA IS ER IN -E LI SA BE TH -S TR AS SE

3 Sankt Karolus-Borromäus

Schlosskaffee – Schokoladenmanufaktur Fenkart A

S

S

E

Markus Sittikus Haus

S ASSE O RL-STR L T-KA H NK C A S S

Ruine Alt-Ems 30 Gehminuten

Renaissance Palast Hohenems

S

P

L

A

T

4

Z

ACH EMSB

Rathaus Tourismusbüro

S

5 T

R

A

S

S

E

BU RG ST RA SS E

S A R T -S R E N R

ZJO

R

N R

D

N

O

ST

O

A

A

6

LE

-K

EL

Ö

U A

N

K

T-

A

N

Otten Kunstraum 30 Gehminuten S

46

AU GU ST -R EI SST RA SS E

TO

N

-S

TR

A

S

K

S

E

A

IS ER

T

E

H

E

SS

-F R

Q

F

CH

N

O

A

SÄGER STRAS SE

H

R

Stoffels Säge-Mühle

S

SE FST R

E

A

SS E

DER-STRASSE ICHAEL-FEL Z-M

2

Franz-Schubert-Museum / Elisabeth-Schwarzkopf-Museum

M

KE RN ST OC KS TR AS SE

SSE TRA RGS SBE LOS SCH

S

A

A

Musik- und SchallplattenMuseum Walter Legge

Bahnhof

Landeskrankenhaus Hohenems

H

R

U

T

F

E

-S

F

R

M

A

Renaissance Palast F4 Stoffels Säge-Mühle G6 Otten Kunstraum C7 Schlosskaffee – Schokoladen­ manufaktur F4 Ruine Alt-Ems H4

Moritz

W

R

Jüdisches Museum Hohenems E2 Restaurant Moritz E1 Franz-Schubert-Museum F3 Elisabeth-Schwarzkopf-Museum F3 Musik- und Schallplatten-Museum Walter Legge F2

G

SSE TRA KTS MAR

H

S

C

G

Hohenems

F Erreichbar in 5 Gehminuten

Finster

nau B

ach

7


Hohenems

Hohenems

3

2

1

Auf eine bewegte Geschichte blickt die Stadt am Fuße des Schlossbergs zurück – am Ende des 12. Jahrhundert gehörte die Burg Alt-Ems zu den größten Burg­ anlagen im süddeutschen Raum. Die Grafen von Hohenems begannen 1560 mit dem Bau des Renaissance-Palastes am Fuße des Schlossbergs. Damals gab es verwandtschaftliche Verbindungen mit den Medicis in Mailand. Der Halbbruder von Gräfin Hortensia, der berühmte Gegenreformator, Kardinal und Erzbischof von Mailand Karl Borromäus, stattete seiner Es mag Ihnen peinlich sein, aber Schwester sogar einen Besuch in Hohenems ab. trotzdem: Umarmen Sie nur Im 18. Jahrhundert wurden in der Schlossbiblieinmal im Leben einen Baum. othek zwei der bedeutendsten Handschriften Tun Sie es einfach. Einen Baum des Nibelungenliedes gefunden. Vom 17. bis 19. zu überraschen, löst im Wald eine Jahrhundert entstand unter der Schutzherrschaft Welle der Erheiterung aus. Das der Grafen von Hohenems eine jüdische Ansiedhat positive Wirkung auf den lung, die kulturelle wie auch wirtschaftliche Sauerstoffgehalt. Impulse mit sich brachte. Die erste Druckerei Vorarlbergs stand in Hohenems, ebenso wie das erste Kaffeehaus Vorarlbergs 1797 hier eröffnete: im „Kaffeehaus Kitzinger“ wurde bald eine Lesegesellschaft gegründet. Der Verlauf der Geschichte ist be­ kannt, wie der Rest von Europa versank auch Hohenems in einen kulturellen Schlafzustand, der heute aber deutlich sichtbar beendet ist. Nicht nur die Schubertiade mit ihrem internationalen Publikum prägt seit Jahrzehnten das Gesicht der Stadt, auch die sorgfältige Aufarbeitung durch das Jüdische Museum und die Restaurierung der ehemaligen jüdischen Gebäude sorgt für ein lebendiges kulturelles Leben in Hohenems. Dass es malerisch eingebettet am Fuße des Schlossbergs und an den Ufern des Alten Rheins liegt, macht die kleine Stadt auch zu einem wertvollen Erholungsgebiet. 46

4

1 Luftbild Hohenems | 2 Jüdischer Friedhof 3 Rathaus | 4 Salomon Sulzer Saal 5 Jüdisches Museum Hohenems

5

47


Hohenems

Hohenems

Stadtlichter

7

6

1 Jüdisches Museum Hohenems | 2 Restaurant 1

Moritz | 3 Franz-Schubert-Museum | 4 Schlosskaffee – Schokoladenmanufaktur | 5 Musik- und Schallplatten-Museum Walter Legge | 6 Renaissance Palast | 7 Stoffels Säge-Mühle | 8 Otten Kunstraum 9 Elisabeth-Schwarz­kopf-Museum | 10 Ruine Alt-Ems

2

3

8

9

5

10 4

48

49


Essen und Trinken

Essen und Trinken

Bregenz und Umgebung Deuring Schlössle Das Gourmetrestaurant für Anspruchsvolle – Küchenchef Heino Huber prägte den legendären Ruf des Hauses mit seiner Kochkunst, das Ambiente in dem historischen Gebäude tut ein Übriges. Ein Abend im Deuring Schlössle zählt zu den unvergesslichen Erlebnissen. Sehr beliebt für Hochzeiten und Feierlichkeiten. Ehre-Guta-Platz 4, Bregenz, T +43 (5574) 47800, S. 17 – G7 www.deuring-schloessle.at

Restaurant Kornmesser Ein Barockbau aus dem Jahr 1720, mit Feingefühl restauriert, traumhafter Gast­garten unter einem großen Kastanienbaum, die Küche gut bürgerlich. Vom Balkon hat man einen herrlichen Blick auf den See. Kornmarktstraße 5, Bregenz, T +43 (5574) 54854, S. 17 – G3 www.kornmesser.at

Gasthaus Goldener Hirschen Kulinarische Köstlichkeiten, Restaurant Mangold

Essen und Trinken Die Dichte an exklusiven Restaurants und attraktiven Lokalen ist für eine geografisch derart überschaubare Region schon außergewöhnlich. Sie scheint kreative Köpfe und kulinarisch Hochbegabte nicht nur hervorzubringen, sondern auch anzuziehen. Viele Köchinnen und Köche haben auf internationalem Parkett gelernt und Erfahrungen gemacht, um dann wieder zurückzukehren, mit einem neuen Verständnis für das, was das Leben schön macht: Gutes Essen, Trinkkultur und gepflegtes Ausgehen.

Sigi Innauer

Tipp

50

Gastronom & Inhaber des Innauer in Dornbirn „Als ehemaliger ‚Kult’-Clubbesitzer weiß ich, wo die Nacht zum Tag wird: im Rauch in Feldkirch. Ins Rauch Restaurant gehe ich aber auch gerne essen, wenn mein Küchenchef mal keine Zeit zum Kochen hat.“ Rauch Club, Marktgasse 9-11 / Rauch Restaurant, Marktgasse 12-14, Feldkirch, T +43 (5522) 76355 S. 59 – E5

Wie aus dem Bilderbuch wirkt die Traditionsgaststätte (die Geschichte des ­Gebäudes lässt sich bis 1485 zurückverfolgen) und bietet zuverlässig Qualität bei Hausmannskost und den Charme der jahrhundertelang bewirteten Stube. Kirchstraße 9, Bregenz, T +43 (5574) 42815, S. 17 – F5

KUB Café-Restaurant Das Lokal zum Kunsthaus trägt ebenfalls die Handschrift des Architekten Peter Zumthor. Im Sommer große Terrasse auf dem Platz vor dem KUB, im Winter eine coole schwarze Box für Drinks, feine Musik und vietnamesische Küche. Karl-Tizian-Platz, Bregenz, T +43 (5574) 58070, S. 17 – G3

Theatercafé Hier lebt Kaffeehaustradition und Hauskonditorei, wie man es sich wünscht, und eine Dependance befindet sich neuerdings im vorarlberg museum direkt gegenüber. Man legt Wert auf regionale Naturprodukte, die täglich etwa 40 verschiedenen Kuchen- und Tortensorten sind aus gesundem Dinkelmehl. Auch die hauseigenen Schokoladenkreationen sollte man sich nicht entgehen lassen! Kornmarktstraße 4, Bregenz, T +43 (5574) 47115, S. 17 – F4 www.theatercafe.at

Buongustaio Italienische Oase mitten im Bregenzer Stadtzentrum, Spezialitäten zum ­Mitnehmen oder in dem kleinen feinen Lokal bei einem Glas Wein zu genießen. Anton-Schneider-Straße 4, Bregenz, T +43 (5574) 58129, S. 17 – G4 www.buongustaio.at

51


Essen und Trinken

Essen und Trinken

Dornbirn und Umgebung

Möth Ein Heuriger auf der Anhöhe, ein lauschiger Weingarten und eine deftige Brotzeit zur Verkostung der hauseigenen Produktion. Was braucht der Mensch mehr? April bis September Langenerstraße 5, Bregenz, T +43 (5574) 47711 www.moeth.at

Café „Die Welle“ Der Spaziergang zu den Stufen am Molo ist auch ohne Kaffee ein Genuss, aber jetzt gibt es auch einen bewirteten Logenplatz direkt am Wasser – noch dazu innerhalb preisgekrönter Architektur. Seeanlagen 738, Bregenz, T +43 (664) 1608161, S. 17 – F2 www.diewelle.at

Restaurant Mangold Das Haubenlokal befindet sich in einer kleinen Nebenstraße, beherbergt einen romantischen Innenhof und eine der besten Küchen des Landes. Reservieren dringend empfohlen – der Ruf des Mangold reicht weit über die Grenzen hinaus. Pfänderstraße 3, Lochau, T + 43 (5574) 42431 www.restaurant-mangold.at

Restaurant Guth Ein Haubenlokal, eine Outdoor-Lounge, moderne Architektur, Gartenzone und die Alchemie einer erlesenen Küche – Sie sollten unbedingt rechtzeitig reservieren. Wälderstraße 10, Lauterach, T +43 (5574) 72470 www.restaurantguth.at

Gasthaus Käth’r Ein schöner, alter Landgasthof mit Gastgarten direkt am Dorfbach – ein idyllischer Fleck mit gutbürgerlicher Küche, kinderfreundlich und familiär. Seestraße 22, Hard, T +43 (5574) 87588 www.hotelamsee.biz

Fischerstüble Mit dem Segelboot unterwegs? Das Fischerstüble in Fußach liegt direkt am ­Hafen, spezialisiert auf – nun ja – Fisch und auf das Flair einer mediterranen Oase, so unprätentiös wie unvergesslich. Mitte April bis Mitte September geöffnet. In der Schanz 30, Fussach, T +43 (5578) 75750 www.fischerstueble.at

52

Panoramarestaurant Karren Lage und Architektur sind atemberaubend, den Blick über das Land werden Sie nicht vergessen. Sollten Sie zu Fuß gewandert sein, (976 Meter Seehöhe), dürfte auch der erste Schluck vom wohlverdienten Getränk unvergesslich bleiben. Aber seien Sie versichert: dieser Aufstieg lohnt sich! Karren Bergstation, Dornbirn, T +43 (5572) 54711, S. 31 – D7 www.karren.at

Martinspark-Hotel Die Architektur des Restaurants erinnert an einen Schiffskörper, der Gebäudekomplex bietet immer wieder neue Perspektiven, die Küche ist exzellent, das Hotel ein Magnet für kunstsinnige Gäste. Mozartstraße 2, Dornbirn, T +43 (5572) 3760, S. 31 – D3 www.martinspark.at

Verwalter Restaurant Vinothek Garni Boutique-Hotel nennt sich die Alternative zu großen Business-Hotels – ein kleines Fachwerkhaus, liebevoll restauriert, mit feiner Küche und gutem Weinkeller. Schlossgasse 1, Dornbirn, T +43 (5572) 23379 www.zumverwalter.at

Gasthof Gütle Legendär ist die Geschichte mit dem ersten Telefonat seines Lebens, das Kaiser Franz Josef in der alten Gaststube geführt hat – die Industriellen und Unternehmer des Landes waren schon damals auf der Höhe der Zeit (und dem Kaiser ein Stück voraus). Die „Kaiserstube“ ist nach wie vor gemütlich, die gutbürgerliche Küche wie man sie sich wünscht, und einen idyllischeren Gastgarten findet man nur schwer. Gütle 11, Dornbirn, T +43 (5572) 201540 www.guetle-gasthof.at

Restaurant Rotes Haus Gehobene Küche mit einem Schwerpunkt auf regionale Speisen findet man im legendären Roten Haus am Marktplatz – das historisch bedeutende Haus steht unter Denkmalschutz. Ein Besuch lohnt sich also aus vielen Gründen, nicht zuletzt der Küche wegen. Marktplatz 13, Dornbirn, T +43 (5572) 31555, S. 31 – E3 www.roteshaus.at

53


Essen und Trinken

Essen und Trinken

Hohenems

Restaurant Schiffle Regionale Hausmannskost, liebevoll zubereitet in einer etwa 130 Jahre alten Gaststube, die vor elf Jahren mit Feingefühl restauriert wurde. Der kleine Gastgarten befindet sich unter einer Laube mit Blick auf eine alte Gasse, die ein eigenes Zentrum im historischen Dornbirn bildete. Mühlebacherstraße 25, Dornbirn, T +43 (5572) 33023 www.schiffle-dornbirn.at

Café Steinhauser Dieses Café ist seit Jahrzehnten der Treffpunkt am Marktplatz und das nicht nur wegen seiner Lage. Es ist eine Art zentrale Anlaufstelle für urbane Zeitgenossen, die in diesem Ambiente Stadtluft spüren. Marktplatz 9, Dornbirn, T +43 (5572) 31333, S. 31 – E2

Elfenküche Suppenmanufaktur Suppen in jeder erdenklichen Kombination, frische, saisonale und regionale Zutaten ohne künstliche Zusatzstoffe, aber mit den abgestimmten 5 Elementen der östlichen Ernährungslehre verfeinert: Das ist die Elfenküche. Bahnhofstraße 16, Dornbirn, T +43 (5572) 949393, S. 31 – D1 www.elfenkueche.at

Adler „Dieses Wirtshaus wurde trotz seines gewöhnungsbedürftigen Interieurs eine Institution für Genießer und Feinschmecker“, schreibt der Gault&Millau in seiner Rezension. Das Lokal ist Kult, gerade wegen der urigen Gaststube und der ebensolchen Wirtin mit dem herben Charme. Kaiser-Franz-Josef-Straße 104, Hohenems, T +43 (5576) 72292 www.adlerhohenems.com

Moritz Der Geschichte des Hauses angemessen finden sich auf der Speisekarte Elemente der jüdischen Kochkunst, ebenso wie gutbürgerliche Speisen der Region, allerdings bemerkenswert köstlich. Die ehemalige jüdische Schule beherbergt Gaststube und Ausstellungsraum in einem – das Ambiente ist bezaubernd. Schulgasse 1, Hohenems, T +43 (5576) 42808, S. 45 – E1 www.moritz-restaurant.at

Feldkirch und Umgebung

Innauer Restaurant-Bar-geheimer Keller

Rauch Restaurant

After Work Treffpunkt in einem zentral gelegenen Lokal, das auf geschmackvolle Ausstattung und aktuelle Kunst aus dem digitalen Raum setzt. Gute Drinks, DJ-Kultur und eine ausgewählte kleine Karte. Marktstraße 33, Dornbirn, T +43 (5572) 203488, S. 31 – E4 www.innauer.com

Man sitzt unter alter Gewölbedecke und hinter massiven Wänden in dem historischen Gebäude, ausgestattet mit geschmackvollem Design, umsorgt von perfektem Service. Das Rauch ist das Herzstück von vier Rauch-Lokalen, die das urbane Leben Feldkirchs prägen. Es gibt einen Grund, weshalb sie alle vier andauernd voll besetzt sind. Marktgasse 12 bis 14, Feldkirch, T + 43 (5522) 76355, S. 59 – E5 www.rauchgastronomie.at

Freigeist Haubenlokale sind keine Seltenheit in der Region, auch der Freigeist hat sich eine erkocht. Das Lokal fällt trotzdem aus der Norm, die Einrichtung wurde mit viel Geschmack von Flohmärkten zusammen getragen, das Personal wirkt bunt gemischt, die Karte ist überschaubar, wechselt aber ständig. Die Qualität bleibt. Raiffeisenstraße 2, Lustenau, T +43 (699) 11049508 www.zumfreigeist.at

RIO, Kino – Restaurant – Pizza – Bar Das Programm-Kino, das lange Namenlos war, jetzt mit Lounge-Saal, neuer Bar und
besonderen Pizzen im Restaurant. Marktgasse 18, Feldkirch, T +43 (5522) 31464, S. 59 – D4 www.rauchgastronomie.at/rio

Restaurant st’ill Ausschließlich biologische Produkte aus nicht mehr als 555 km Entfernung, das st’ill folgt regional dem Hier und saisonal dem Jetzt. Auch slowfood genannt. Sehr zu empfehlen. Vorstadt 12, Feldkirch, T +43 (680) 4012411, S. 59 – C5 www.restaurant-still.at

54

55


Essen und Trinken

Essen und Trinken

Café Zanona

Freihof Sulz

Ein traditionelles Café in der Altstadt von Feldkirch, Konditorei und am n ­ ächsten an dem, was man in Österreich unter „Kaffeehauskultur“ versteht. Monfortgasse 3, Feldkirch, T +43 (5522) 73635, S. 59 – D4 www.zanona.at

Das historische Gasthaus wurde nach ökologischen Kriterien saniert, passend dazu beherbergt es heute wieder eine biologisch orientierte Küche, das Frühstücksbuffet ist eine Freude. Das Anwesen bietet noch mehr, von Kräutergarten, Seminarräumen bis zu einem Bioladen. Schützenstraße 14, Sulz, T +43 (5522) 45808 www.freihofsulz.at

Unterberger Espresso Bar Ein urbaner Treffpunkt für Passanten und Stammgäste, der Kaffee zwischendurch, unter den Arkaden oder im gestylten Interieur, macht das Stadterlebnis im Zentrum des Geschehens perfekt. Marktplatz 23, Feldkirch, T +43 (5522) 85280, S. 59 – D4

Herwig Bauer & Heike Kaufmann

Tipp

poolbar-Festival „Ein unvergessliches Essen gab’s kürzlich im Freihof in Sulz. Alles bio, und das richtig gut zubereitet, in einem alten Gasthaus mit Flair. Das war kulinarisch und atmosphärisch 1A.“ Freihof, Schützenstraße 14, Sulz T +43 (5522) 45808

Landgasthof Schäfle Hotel, Gastgarten, preisgekröntes Restaurant und eigene Weinproduktion am Feldkircher Hausberg – so bewahrt der altehrwürdige Landgasthof Tradition und gut bürgerliche Kochkunst. Naflastraße 3, Feldkirch-Altenstadt, T +43 (5522) 72203 www.schaefle.cc

Altes Gericht Das Alte Gericht ist seit Jahrzehnten ein Begriff für gehobene Gastronomie, die Küche besitzt mehrere Auszeichnungen und der Weinkeller ist legendär. Im ­Kastaniengarten tafelt man romantisch im Schatten alter Bäume, ein historischer Gewölbekeller fungiert schon mal als Theaterkulisse, das Ambiente dieses Hauses ist einzigartig. Taverneweg 1, Sulz, T +43 (5522) 43111 www.altesgericht.at

56

Kochen lernen bei Profis Die Region scheint eine beeindruckende Zahl von Köchinnen und Köchen hervorzubringen, die sich an die Spitze kochen. Sollten Sie Ihre eigenen Kochkünste erweitern wollen, wählen Sie aus folgenden Angeboten oder suchen Sie Ihren persönlichen Star-Koch und überreden Sie ihn zu einer Einführung:

Deuring Schlössle In die Geheimnisse seiner kreativen „Wohlfühlküche“ weiht Heino Huber im Deuring Schlössle Bregenz ein. Nach dem fachlichen Teil, der Einblicke in handwerkliche Feinheiten gibt, genießen die Teilnehmer das selbstgekochte Menü mit Weinbegleitung und Kochbuch für 180 Euro pro Person. Für Gruppen ab acht Personen sind auch private Kochkurse möglich. www.deuring-schloessle.at

st’ill Denise Amann lädt zu Kochkursen in ihr Restaurant st’ill in Feldkirch. Immer sonntags zaubert sie mit Kochinteressierten ein Menü, das dann mit Weinbegleitung verkostet wird. Gruppen von acht bis zwölf Personen können auch private Kochkurse buchen. Im Preis ab 135 Euro sind die Zutaten, Unterlagen und Getränke inkludiert. www.restaurant-still.at

Kochagentur In Götzis hat Michael Ritter seine Kochagentur eingerichtet. Zusammen mit befreundeten Köchen bietet er Kochkurse, Weinverkostungen und Seminare zu unterschiedlichen kulinarischen Themen an. Die Teilnahme an einem 3-stündigen Kochkurs kostet beispielsweise ab 99 Euro pro Person, 3-gängiges Menü, Unterlagen und Getränke sind inkludiert. www.kochagentur.com

57


Feldkirch poolbar C7 Katzenturm E3 RIO Kino D4 Schattenburg F5

58

Johanniterkirche E5 Kunst Palais Liechtenstein E4 Wildpark Ardetzenberg E1 Weinberg am Ardetzenberg D1-E1

59


A

B

C

D

E

G

H

1

Weinberg am Ardetzenberg

Feldkirch

Wildpark Ardetzenberg 15 Gehminuten

A

Johanniterkirche E5 Kunst Palais Liechtenstein E4 Wildpark Ardetzenberg E1 Weinberg am Ardetzenberg D1-E1

R

D

E

Bahnhof

T

W

Z E B

N

poolbar C7 Katzenturm E3 RIO Kino D4 Schattenburg F5

F

N EI

G

R

G

SE AS

T

U

N

N

E

Erreichbar in 5 Gehminuten

L

W

W

B

ER

G

E

ID N A U

D AR

N ZE ET

E SS RA ST G R BE

B

ELS HIMM GE STIE

Busbahnhof

H SC

G

A

B

Katzenturm

S

E

Kunst Palais Liechtenstein

S A TR

E

R

S

RIO Kino

TE S N

O

TE

V R

C

TA

H

S T

LI E

D

Z

G EU

U HA

SG

SE

AS

H SC

M

E SS GA

TZ LA TP RK MA

Ill

H

L

Montforthaus E

T

O

O

Z

G

T

U

A

-H

L

F

P

A

Ü

R

R

-W

U

H

R

G

A

Pulverturm N

G

R

LEONHA

G

F

R

IE

D

G

A

S

S

E

2

IC

H

N

E

R

G

A

S

S

E

4

Rathaus

Johanniterkirche

M

W

D

TZ LA SP

TTENBURGT UNNEL SCHA

Z AT PL KT AR

IN

E

M

Wasserturm

D IE

T

DT TA US NE

Tourismusbüro

SE AS KREU Z G

Liebfrauenkirche

S

LD

3

Dom St. Nikolaus

TFORTGASS

N

F

E

EN

E SS RA ST

MON

H

O

N BE RA SG OS HL SC

ER UR CH

H

IR

R

A

H

R

A

S

S

A

5 Schattenburg

6 RÖSSLEPARK

Landeskonservatorium poolbar E TT TÄ SS ES HI SC

60

7


Feldkirch

Feldkirch

1

Der Name der Stadt reicht zurück in die Zeit der römischen Besiedelung, als es zwei Kirchen im Feld gab, eine davon war die ecclesia sancti Petri ad Campos, woraus sich „Feldkirch“ ableitet. Das gut erhaltene mittelalterliche Zentrum am Fuße der Schattenburg, dem Stammsitz der Grafen von Montfort, bildet ein reizvolles Ambiente für das urbane Leben, das von herausragender Gastronomie, interessanten Kulturveranstaltungen und einem geschäftigen Marktgeschehen lebt. Nicht nur James Joyce hat in Feldkirch Halt gemacht (er war auf der Flucht aus Österreich Über das Essen lässt sich die Welt über die Grenze am Feldkircher Bahnhof knapp kontrollieren. Gedünstet, gekocht, einer Verhaftung entkommen), auch James Bond verzehrt und verdaut, so reproist für immer mit der Stadt verbunden. 2008 fanduziert der Körper einen Teil der den Dreharbeiten für „Ein Quantum Trost“ statt. Welt und bleibt mit ihr verbunden. Die in Feldkirch gedrehten Szenen bereichern Besser, Sie besuchen gleich ein den Film ebenso wie das Image der Stadt. Das Lokal mit guter Küche. ehemalige Elitegymnasium Stella Matutina entwickelte sich aus einem 1649 von den Jesuiten begründeten Kolleg und verlieh der Stadt von 1856 bis 1979 internationale religiöse, wissenschaftliche und pädagogische Ausstrahlung. Heute erreicht das sechswöchige poolbar-Festival an derselben Stätte eine ähnliche Strahlkraft, wenn auch eher im kulturellen Bereich. Es bespielt das alte Hallenbad der Stella Matutina im Reichenfeld-­Areal. Feldkirch ist natürlich auch Ausgangspunkt für Ausflüge ins nahe Liechtenstein. Über der Stadt gelegen befindet sich ein buddhistisches Zentrum, in dem sich Interessierte unvermittelt in einer kleinen, geschützten tibetanischen Welt wiederfinden. Hier hat eben vieles Platz, das erklärt aber nur zum Teil den Reiz der zweitgrößten Stadt Vorarlbergs.

2

3

4

5

6

1 Marktgasse | 2 Gaukler Festival | 3 Art Design | 4 Landeskonservatorium | 5 Weihnachtsmarkt 6 Delikatessen am Wochenmarkt

60

61


Feldkirch

Feldkirch

Stadtlichter

4

5

6

1 poolbar-Festival | 2 Katzenturm | 3 Kunst Palais Liechtenstein | 4 RIO Kino | 5 Schattenburg

7

6 Wildpark Ardetzenberg | 7 Weinberg am Ardetzenberg | 8 Johanniterkirche 1

2

62

3

8

63


Einkaufen

Einkaufen

Einkaufen Eine Region definiert sich auch über die Produkte, die sie hervorbringt. In der folgenden (kleinen) Auswahl der Shopping-Möglichkeiten zeigt sich die hohe Professionalität und Kreativität der hiesigen Unternehmer/innen und Kunsthandwerker/innen, da sie von kleinster Produktpalette bis zur international erfolgreichen Marke alles aufweist. Es ist überhaupt kein Problem, in der Region Bodensee-Vorarlberg mit großem Vergnügen ganz einzigartige Erzeugnisse zu kaufen – Dinge, die Sie vielleicht nie wieder irgendwo finden werden. Aber zum Glück gibt es ja inzwischen Online-Versand.

64

Handrahmengenäht, holzgenagelt oder zwiegenäht – Ihre ureigenen ­Maßschuhe sind das wunderschöne Ergebnis des alten Schuhmacherhandwerks – es erfreut sich mit der jungen Schuhmanufaktur neuer Beliebtheit. Langlebigkeit ist angesagt. Eisengasse 11, Dornbirn T +43 (664) 2267738, S. 31 – F1 www.chris-shoes.ch

Outlet oder Boutique – die Edelmarke für Strümpfe & mehr hat hier ihren Stammsitz. Wolford Kollektionen sind an den besten Adressen der Welt zu finden. In Bregenz schlägt spürbar das Herz des Unternehmens, nach dem Einkauf lädt das Restaurant und Café zu einem Umtrunk im neuen Outfit. Wolfordstraße 1, Bregenz T +43 (5574) 690-0 www.wolford.com

1 Regionale Spezialitäten auf den Wochenmärkten

2

chris’ schuhmanufaktur

Die perfekte Auswahl an Kleidung, Literatur und Wohn-Accessoires für Leute, die schon vieles haben und sich gerne weiter inspirieren lassen. Kornmarktstraße 7, Bregenz T +43 (5574) 20710, S. 17 – G3 www.4dbregenz.at

Wolford

1

2 Charmante Einkaufsgassen in Feldkirch

4D Outfitters

Schroederbags & Accessoires Taschen und Accessoires brauchen keine Werbung, sie verkaufen sich von selbst. Ein Geschäft mit ausgewählten Kollektionen hingegen ist ein wertvoller Tipp... hier ist einer. Schmelzhütterstraße 33b, Dornbirn T +43 (650) 4648520, S. 31 – B7 www.schroederbags.at

allesGut Handwerk für dich

David Fussenegger Textil

Ein liebevoll eingerichtetes Handwerk-Geschäft mit einer großen Auswahl hochwertiger und handgefertigter Unikate. Waldviertler Kinderschuhe,Taschen und Geschenke. Anton-Schneider-Straße, Bregenz T +43 (650) 6301200, S. 17 – G3 www.alles-gut.at

180 Jahre befindet sich das Unternehmen im Familienbesitz, produziert nach wie vor seine gesamte Kollektion in Dornbirn und ist weltweit in exklusiven Häusern vertreten. Im Outlet-Shop direkt neben der Produktionshalle hat die Suche nach originellen Geschenken ein Ende – nur die Qual der Wahl bleibt bestehen. Wallenmahd 27, Dornbirn T +43 (5572) 22828 www.davidfussenegger.com

Wolff Shop

Neben der eigenen WOLFF Wäsche-Kollektion für Damen und Herren finden sich im OutletShop verschiedene Dessous- und Wäsche-Anbieter in vergleichbar hoher Qualität. Heimgartstraße 3, Hard T +43 (5574) 6781274 www.wolffshop.at

Lingg Bekleidung Department Store mit den angesagten Modemarken, dazu eine eigene Kollektion des Hausherrn, alles von bester Qualität und mit Bedacht kombiniert. Marktplatz 16, Dornbirn T +43 (5572) 34239, S. 31 – F3 www.linggfashion.com 65


Einkaufen

Einkaufen

Skinfit

extrigs KUNST.HAND.WERK

Funktionsbekleidung aus hochwertigen, schnell trocknenden, leichten und hautfreundlichen Materialien. Für die ganz normale Wanderung wie auch für den Spitzensport geeignet – Qualität eben. Klostergasse 2, Dornbirn T +43 (5572) 890179, S. 31 – F1 www.skinfit.at

Handwerk soll wieder Stellenwert erhalten – „extrigs” nennt sich das Geschäft, hinter dem der Verein zur Förderung von Kunsthandwerk steht. Künstler/innen und Kunsthandwerker/innen zeigen und verkaufen hier ihre Produkte. Neustadt 44, Feldkirch T +43 (650) 4009990, S. 59 – F5 www.extrigs.at

Wolfgang Herzog & Giovanni Vitale

Tipp

Besitzer 4D Outfitters „Der Shop Alles Gut-Handwerk hat immer ein interessantes und liebevoll zusammengestelltes Sortiment.“ allesGut Handwerk für dich, Anton-SchneiderStraße, Bregenz, T +43 (650) 6301200, S. 17 – G3

Die Region birgt kulinarische Schätze, die manch findiger Kopf zu heben weiß – und am besten besinnt man sich dabei auf den Geschmack von Tradition und dem, was der heimische Boden hervorbringt. Damit lassen sich internationale Preise ebenso gewinnen wie treue Kunden, die mit langer Einkaufsliste anreisen.

Brennerei Zauser Die Herstellung eines edlen Brandes von höchster Qualität und Reinheit, mit allen wesentlichen Aroma- und Charaktereigenschaften der verwendeten Frucht, ist eine hohe Kunst. Über 225 Jahre Zauser’scher Herstellung feinster Kernobst-, Steinobst- und Beeren-Edelbränden steckt in den edlen, preisgekrönten Bränden. Kapuzinergasse 4, Bregenz, T +43 (5574) 47377 www.zauser.at

Pfändergold Pfändergold holt sich eine Goldene Birne 2013 – bitte wie? Es handelt sich um eine begehrte Auszeichnung für die hausgemachten Spezialitäten der Obstund Gemüseverarbeitung in Marmeladegläsern, deren Kreationen offensichtlich nicht nur Kunden begeistern. Di und Do 16 bis 18 Uhr Seilerstraße 5, Lochau, T +43 (699) 11388027 www.pfaendergold.com

Loacker Schmuck & Steine

Josefine Lustenau

Edelsteine, Schmuck und was der Mensch sonst noch braucht, um den eigenen Stil zu unterstreichen. Schmiedgasse 15, Feldkirch T +43 (5522) 77672, S. 59 – E4

Eigene Kreationen aus feinster Stickerei, im hauseigenen Atelier verarbeitet mit Cashmere, Loden, Seide und feinstem Leder. Reichsstraße 19, Lustenau T +43 (664) 4658629 www.hoferdaniela-josefine.at

Michelehof

Hoferhecht Stickereien

Prinz Fein-Brennerei

Die Erzeugnisse der Stickereien und Pailletten-Kreationen finden sich auf den Laufstegen der Modewelt wieder. Oder eben im Lustenauer Kleinverkauf als Rohstoff für eigene Kreationen. Reichsstaße 68, Lustenau T +43 (5577) 82525-0 www.hoh.at

Ein Traditionsunternehmen mit über 100-jähriger Erfahrung in der Schnapsbrennerei, zahlreichen Auszeichnungen und einem umfangreichen Produktangebot. Ziegelbachstraße 7, Hörbranz, T +43 (5573) 82203 www.prinz.cc

KLEIDERgrün Verantwortungsvoller Konsum ist Ihnen wichtig? Hier finden Sie kleine, internationale Labels mit Namen wie Hypnosis, Lanius und Alchemist, fair und ökologisch produzierte Mode und cooles Design. Das wurde auch Zeit ... Seit 2011 in Feldkirch erhältlich. Neustadt 40, Feldkirch T +43 (650) 4690606, S. 59 – F5 www.kleidergruen.at

66

Regionale Spezialitäten

Der Michelehof erringt eine Auszeichnung nach der anderen mit seinem riesigen Sortiment an Edelbränden. Über 50 Goldmedaillen, zahlreiche Silber- und Bronzemedaillen, Distillery of the Year beim World-Spirits Award und und und ... ein Mitbringsel, das vermutlich nicht verstauben wird. Marktstraße 26, Hard, T +43 (5574) 72412 www.michelehof.at

Fränzle’s Ein Bistro, das hauseigene Delikatessen verkauft, etwa Bodensee-Felchen als Räucherfisch. Von April bis September. In der Schanz 40a, Fußach, T +43 (664) 9110462 www.fraenzles.at 67


Einkaufen

Einkaufen

Schobel Höchstgenuss

Schokoladengenuss Fenkart

Ein weiterer Spezialist für die feine Destillerie, aber vor allem hat sich Schobel Höchstgenuss einen Namen gemacht mit dem außergewöhnlichen Sortiment an Trockenfrüchten und die selten gewordenen „Schwarzen Nüsse“ – wo bekommt man sonst getrocknete Erdbeeren oder die aufwändig nach alter Tradition eingelegten Walnüsse? Alles liebevoll in Handarbeit verarbeitet. Höchst anregend ist auch die Verkostung vor Ort. Frühlingsgarten 7, Höchst, T +43 (664) 1245515 www.hoechstgenuss.at

Das Schlosskaffee ist das erste Haus am Platz, die hauseigene Konditorei ist seit einigen Jahren um eine Besonderheit erweitert. Durch eine Glasscheibe in der Konditorei darf man dem Chef des Hauses Gunter Fenkart über die Schulter schauen – und die Verkostung danach erhält gleich eine neue Dimension. Aber auch ohne Einblick hinter die Kulissen schmeckt das hauseigene Sortiment einfach unvergleichlich. Schlossplatz 10, Hohenems, T + 43 (5576) 72356, S. 45 – F4 www.schokoladengenuss.at

Mohren Lädele

„Unser erklärtes Ziel ist es, Rohstoffe wie alte regionale Obst- oder Maissorten vor dem Aussterben zu bewahren und gleichzeitig ihre Tradition für die Vorarlberger Küche wieder zu beleben,“ sagt der Erfinder der „Vorarlberger Kostbarkeiten“ Dr. Richard Dietrich. Zu finden sind Edelbrände, Riebel, Mostler und Zider und sogar handgeschmiedete Pfannen. Eine Verkostung vor Ort ist immer ein Vergnügen. Lerchenauerstraße 45, Lauterach, T + 43 (5574) 63929 www.dietrich-kostbarkeiten.at

Bierige Mitbringsel aus der 175-jährigen Traditionsbrauerei Mohren. Sie können, wenn Sie immer schon etwas Ungewöhnliches erlernen wollten, bei Mohren auch eine Ausbildung zum Biersommelier absolvieren – mit über 1.000 verschiedenen Biertypen allein in Österreich ist die Braukunst ein weites Feld. Dr.-Waibel-Straße 2, Dornbirn, T +43 (5572) 3777224, S. 31 – F4 www.mohrenbrauerei.at

Dietrich Vorarlberger Kostbarkeiten

Märkte

Sennereiladen Wie könnte es anders sein – zu den wichtigsten regionalen Spezialitäten zählt der Alpkäse und seine Verwandtschaft. Man erhält ihn neben frischer Sennereibutter, Goaßkäsle, Eier, Honig, Marmelade, Nudeln und so weiter vielerorts, vor allem auch auf den Wochenmärkten … und im Sennereiladen. Schlossgasse 9, Dornbirn

Stilvolles Kochen und gesunde Ernährung beginnt natürlich beim Einkauf am Wochenmarkt, wo frische Erzeugnisse direkt vom Bauernhof, fangfrische Fische aus dem Bodensee oder hausgemachte Nudeln zu finden sind. Die hausgemachte Marmeladen-Kollektion oder selbstgemachte Kräuter-Kosmetik, hier wird vorwiegend aus den regionalen und naturbelassenen Rohstoffen erzeugt – ein gutes Gefühl, wenn man vertrauensvoll einkaufen kann.

Silvia Keckeis und Karoline Mühlburger

Tipp

Kaleido Og, Büro für Gestaltung „Auf der Suche nach bodenständigen, hochwertigen Produkten wird man bei uns in der Umgebung ziemlich schnell fündig. Hin und wieder schauen wir dafür bei David Fussenegger Textil in Dornbirn oder in eines der vielen kleinen Geschäfte im Bregenzerwald rein.“ David Fussenegger Textil, Wallenmahd 27 Dornbirn, T +43 (5572) 22828

Lustenauer Senf Es gibt nicht wenige Menschen, die sich diesen Senf in ihre Heimatländer nachschicken lassen, sobald sie ihn nur ein einziges Mal gekostet haben. Die Auswahl des über 100-jährigen Familienbetriebs wächst stetig und trägt Namen wie Schwarzes Gold oder Senf mit Grappa und Rosinen – aber der Klassiker ist und bleibt der beste Senf. Webshop beachten! Rheinstraße 15, Lustenau, T +43 (5577) 82077 www.lustenauer-senf.com 68

Bregenz

Dornbirn

Wochenmarkt in der Kornmarkt­ straße Dienstag und Freitag 8 bis 13 Uhr, S. 17 – F3

Wochenmarkt am Marktplatz Mittwoch 8 bis 12 Uhr, Samstag 8 bis 12.30 Uhr, S. 31 – E3

Wochenmarkt in der ClemensHolzmeister-Gasse Donnerstag 8 bis 12.30 Uhr

Feldkirch

Bauernmarkt in der Kaiserstraße Jeden Freitag 8 bis 12 Uhr, S. 17 – F4 Markt am Leutbühel Mittwoch 8 bis 13 Uhr (Mai-Oktober), Samstag 8 bis 16 Uhr, S. 17 – F5

Wochenmarkt in der Marktgasse Dienstag und Samstag, jeweils 8 bis 12 Uhr, S. 59 – E5

Hohenems Wochenmarkt am Schlossplatz Donnerstag 8 bis 12.30 Uhr, S. 45 – F3 69


Aktivitäten und Naturerlebnisse

Aktivitäten und Naturerlebnisse

Aktivitäten und Naturerlebnisse Dass die Region Bodensee-Vorarlberg eine Fülle an erschlossenen Wander- und Radwegen, Skigebieten, Badeseen und öffentlich zugängliches Bodenseeufer anzubieten hat, ist bekannt. Auch, dass viele von diesen mit einem abwechslungsreichen Freizeitangebot für Kinder, Familien, Sportler und Wanderer zu nutzen sind, ist Der verheerende Zorn einer bekannt. Dass man aber für diese Fülle Zeit und nichtbeachteten Pflanze muss Ruhe braucht, dass Sie nahezu dazu auffordert, unter allen Umständen nicht von einem Punkt zum anderen zu streben, verhindert werden. sondern es dem Kieselstein, der ins Wasser fällt, gleichzutun – nämlich an einem Ort langsam in die Tiefe zu sinken – das möchten wir an dieser Stelle betonen. Es lohnt sich, das Sehen und Staunen wieder zu üben. Auch die Ausflugsziele in die nähere Umgebung rund um den Bodensee oder in die Nachbarländer laden dazu ein, sich in konzentrischen Kreisen auf eine ganz besondere Urlaubsdestination einzulassen und – einfach im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Naturparks Pfänderbahn Der schnellste Weg auf den Pfänder. Die Fahrt bietet einen unvergleichlichen Ausblick über den Bodensee – an guten Tagen bis nach Konstanz. Täglich 8 bis 19 Uhr Steinbruchgasse 4, Bregenz, T +43 (5574) 42160-0, S. 17 – H2 www.pfaenderbahn.at

Alpenwildpark Pfänder Zwergziegen, Hasen und Hängebauchschweine – nehmen Sie sich mindestens eine halbe Stunde Zeit für den Alpenwildpark, bevor Sie zur ­Flugshow weitergehen. Pfänder 4, Bregenz | Lochau, T +43 (5574) 42184 www.pfaender.at

Adlerwarte Pfänder Frei am Himmel fliegende Greifvögel im Aufwind des Pfänderhanges, der ­spektakuläre Blick über den See und atemberaubende Flüge über die Köpfe der Zuschauer – die Show ist sicher beeindruckend. Greifvogel Flugschau von Mai bis 5. Oktober 2014 Täglich um 11 und 14.30 Uhr Pfänder 4, Bregenz | Lochau, T +43 (664) 9053040 www.pfaender.at

Karren Seilbahn Panoramablick auf die Schweizer Berge, das Rheintal und den Bodensee – mit der Gondel in fünf Minuten zu erreichen ist der Karren über Dornbirn ein Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen. Gütlestraße 6, Dornbirn, T +43 (5572) 22140, S. 31 – D7 www.karren.at

Rappenloch- und Alplochschlucht Durch eine der größten Schluchten Mitteleuropas führen die Holzstege vorbei an wirklich atemberaubenden Szenerien bis zum Staufensee, der ein 100 Jahre altes Kraftwerk speist. Dahinter liegt die sanftere Alplochschlucht. Gütle, Dornbirn www.rappenlochschlucht.at

Blick von Eichenberg auf den Bodensee

70

71


Aktivitäten und Naturerlebnisse

Aktivitäten und Naturerlebnisse

Naturschutzgebiet Rheindelta

Radfahren

2.000 ha großes Naturschutzgebiet mit Auwäldern, Feucht- und Streuwiesen, Schilfflächen und weitläufigen Sandstränden. Über 300 seltene Vogelarten sind hier zu Hause. T +43 (5578) 74478, Walter Niederer www.rheindelta.com

Wildpark Ardetzenberg Durch den Wildpark führen mehrere kinderwagentaugliche Waldwege mit Wald-Lehrpfad. Über 160 Tiere in natürlicher Umgebung und großen Gehegen erlauben Einblick in Lebensweise und Besonderheiten der 18 Wildtierarten. Ganzjährig täglich geöffnet. Eintritt frei. T +43 (5522) 74105, S. 59 – E1 www.feldkirch.at/wildpark

Seilbahn Schnifis – Schnifisberg Das nostalgische Schnifner Bähnle bringt Sie in ein Gebiet mit sagenhaften Ausblicken – es ist für Wanderer, Paragleiter und auch für Eltern mit kleineren Kindern bestens geeignet. Das Henslerstüble an der Bergstation ist bekannt für Kulinarisches aus der Region. Di bis So 9 bis 12 Uhr, 13 bis 18 Uhr An Feiertagen sowie im Juli und August auch montags. Juli, August, September: Sa und So ab 8 Uhr T +43 (5524) 5161 www.region-dreiklang.at/seilbahn

Sommerrodelbahn Laterns Rasante Kurven und Brücken führen 800 m die sichere Bahn hinunter. Das Johlen der begeisterten Kinder (und Erwachsenen) ist weithin zu hören. Von Mitte Mai bis Ende Juni und im Oktober Wochenendbetrieb. Anfang Juli bis Ende September: Täglich 10 bis 18 Uhr ( bei guter Witterung) T +43 (5526) 252 www.laterns.net

Herwig Bauer & Heike Kaufmann

Tipp 72

Radweg am Bodensee

Radverleih Erstklassig gewartete Fahrräder sind in den meisten Städten und Gemeinden auszuleihen, oft in den zentralen Sportgeschäften.

Radwelt Hard

Mo bis Fr 9 bis 12 Uhr, 14 bis 18 Uhr, Do und Sa 9 bis 12 Uhr Seestraße 4, Hard, T +43 (5574) 89896 www.radwelt-hard.at

Fahrradverleih Bregenz April bis Oktober: Mo bis Fr 9 bis 12 Uhr, 16 bis 19 Uhr Sa, So und an Feiertagen 9 bis 19 Uhr Juni, Juli, August: Täglich 9 bis 19 Uhr (nur bei guter Witterung) Seepromenade, Bregenz, T +43 (5574) 49590, S. 17 – F2 www.fahrradverleih-bregenz.at

poolbar-Festival „Ein Ort der Ruhe ist die Dornbirner Ach, ein wunderschöner Fluss, der unweit vom Büro in Dornbirn vorbeifließt – und mäandrierend ins Naturschutzgebiet führt. Die Ach mündet in den Bodensee.“ Dornbirner Ach, Dornbirn, www.dornbirn.at

73


Aktivitäten und Naturerlebnisse

Radwege

Bodensee-Bäder und Freibäder

Mit dem Rad erschließen sich ganz neue Einblicke in eine Landschaft. Die Radwege führen durch naturbelassene Naturschutzgebiete, entlang des Rheinoder Bodenseeufers und hinauf auf Anhöhen. Die vorgestellten Routen sind nur eine kleine Auswahl der vielfältigen Wege durch eine der schönsten Regionen. Dass Sie so auch versteckte Gasthöfe, Baggerseen und seltene Vogel- oder Pflanzenarten entdecken werden, von denen Ihnen kaum jemand je erzählen wird, macht diese Fortbewegungsart noch attraktiver.

Zahlreiche Naturbadeplätze am Bodenseeufer und entlang des Alten Rheins bieten Erholungsgebiete für heiße Sommertage. Man findet einsame Buchten ebenso wie öffentliche Bäder mit Spiel- und Spaß-Angeboten, historische Bäder wie auch die Gelegenheit für eine rasche Abkühlung zwischendurch. Auch die Wasserqualität in den Badeseen entspricht der hohen Lebensqualität dieser Gegend. Die zwei Hallenbäder spiegeln die einzigartige Architektur- und Naturlandschaft der Region – man wählt zwischen dem Blick auf den See oder einer anspruchsvollen Formensprache.

Der Klassiker: Rund um den Bodensee (ca. 260 km/120 km) 260 genussvolle Kilometer lang ist die große Route rund um den See. 120 km, wenn man Abkürzungen wählt und Teilstrecken per Schiff zurücklegt.

Bregenz

Dornbirn

Bodensee – Rheintal – Walgau (ca. 70 km)

Strandbad

Waldbad Enz

Radroute am Rheindamm, in beide Richtungen beschildert, gut geeignet für Familien, einzelne Etappen können mit der Bahn abgekürzt werden.

Zwei beheizte 50 m-Freibecken, Kinderbecken, Rutsche, Spielplatz, Beachvolleyball, Beachsoccer, Kletterwand, Tischtennis, u.v.m. Anfang Mai bis Anfang September: Täglich 9 bis 20 Uhr (bei Schönwetter) T +43 (5574) 44242-0, S. 17 – A2 www.stadtwerke-bregenz.at

An heißen Sommertagen bietet das Waldbad die beste Abkühlung, schattig gelegen an den kühleren Gebirgswassern der Dornbirner Ach. Freibecken, Kinderbecken, Rutsche, Spielplatz, auch dieses Bad ist erlebenswert. Anfang Mai bis Anfang September: Täglich 8.30 bis 19.45 Uhr Bei Schlechtwetter ist bis 11 Uhr geöffnet. T +43 (5572) 20850 www.waldbadenz.at

Rheindelta-Rundfahrt (ca. 22 km) Von der Rheinbrücke Lustenau-Höchst durchs 2.000 ha große Naturschutzgebiet nach Hard. Alternative Einstiege: Rheinbrücke Hard-Fußach, Gaißau, Höchst.

Durchs Dornbirner Ried (ca. 10 km) Gemütliche Strecke von Dornbirn durch die Riedlandschaft zum „Jannersee“, einem idyllischen Badesee. Zurück auf schattigen Wegen entlang der Dornbirner Ach. Feldkirch: Familientour (ca. 15 km) Von der Innenstadt zum Illspitz (Rhein), weiter Richtung Meiningen, zurück zu den Baggerseen, durch die Rüttenen und die Rote Au nach Gisingen und Feldkirch.

Feldkirch: Dreiländer-Rundfahrt (ca. 35 km) Entlang der Ill zum Rheindamm nach Liechtenstein, weiter zum Schweizer Rheinufer, Abzweigung nach Werdenberg, bis nach Vaduz. Zurück übers Schaaner Ried.

74

Aktivitäten und Naturerlebnisse

Ehemaliges Militärschwimmbad „Mili“ Ein historischer Holzpfahlbau über dem Wasser, Stammbadeplatz der Bregenzer Bevölkerung. Einen Besuch wert ist das liebevoll benannte ­ „Mili“ auf jeden Fall! Anfang Mai bis Mitte September: Täglich ca. 10 bis 20 Uhr (bei Schönwetter) T +43 (5574) 44242-0 www.stadtwerke-bregenz.at

75


Aktivitäten und Naturerlebnisse

Feldkirch

Hard

Lochau

Sulz

Erlebnis Waldbad Feldkirch

Strandbad Hard

Strandbad Lochau

Erlebnisbad Frutzau

Alles, was Wasserratten lieben: Sportbecken, Erlebnisbecken, Sportangebote, schattige Wiesen. 1. Mai bis 7. September: Täglich 9 bis 20 Uhr (je nach Witterung), Juni bis August: Täglich 16 bis 19 Uhr garantiert geöffnet (bei jedem Wetter) T +43 (5522) 76001-3180 www.feldkirch.at/waldbad

Mit Blick auf die Festspielbühne, direkt am Seeufer und mit zahlreichen Annehmlichkeiten ausgestattet. Mai, Juni und September: 10 bis 19 Uhr, Juli bis August: 9 bis 20 Uhr T +43 (5574) 43386

Ein Kletternetz im Wasser, ein Wasserspielbach, Bodenblubber und Schwallbrause – Langeweile ist auch in der Frutzau unwahrscheinlich. Mai bis Juni: Täglich 9 bis 19 Uhr, ab Juli: Täglich 9 bis 20 Uhr T +43 (5522) 44198 www.gemeinde-sulz.at

Frastanz

Eines der größten Bäder am Bodensee, mit Grander-Wasser im Freibecken, Rutschen, Spielplatz, Beachvolleyball und vieles mehr. Ein eigener Bootsverleih bietet Entdeckungsfahrten in die Stille des Sees. Anfang Mai bis Anfang September: Täglich 9 bis 20 Uhr (bei Schönwetter), Vorsaison: 10 bis 19 Uhr T +43 (5574) 8368220 www.hard-sport-freizeit.at

Schwimmbad Felsenau

FKK-Strandbad

Es ist das älteste noch bestehende Schwimmbad (ein Becken) Vorarl­ bergs. Erbaut und eröffnet 1903, heute mit Solaranlage beheizt und mit Grander-Wasser aufbereitet. Jeden Mittwoch – auch bei unsicherer Witterung – Feierabendschwimmen bis 21 Uhr. 1. Mai bis 7. September: Täglich 9 bis 20 Uhr (je nach Witterung) T +43 (5522) 72221 www.feldkirch.at/felsenau

Großes FKK-Badegelände im landschaftlich sehr schönen Natur­ schutzgebiet am Bodensee bei Hard. Tischtennis, Beachvolleyballplatz, Bocciabahnen, Kinderspielplatz, SB-Restaurant, Massagestudio, Grillplätze. April, Mai, September: Täglich 9 bis 19 Uhr, Juni, Juli, August: Täglich 8-20 Uhr T +43 (5578) 8368230 www.hard-sport-freizeit.at

Naturbad Untere Au Das klare Wasser des Natursees, Sprungturm, Wassertrampolin, Sandstrand, eine 40 Meter lange Seilbahnrutsche, ein Slackline-Park ... hier findet sich für jedes Alter das passende Angebot. Mai bis Anfang September: Täglich 9 bis 20 Uhr (bei Schönwetter) T +43 (5522) 52729 www.frastanz.at/naturbad

76

Aktivitäten und Naturerlebnisse

Hohenems-Altach Erholungszentrum Rheinauen Auch wenn der Parkplatz voll aus­sieht: drinnen findet auf dem weitläufigen Gelände direkt am Ufer des Alten Rheins jeder und jede einen Platz nach den eigenen Vorlieben. Mai bis August: Täglich 9 bis 20 Uhr, ab September: Täglich bis 19 Uhr T +43 (5576) 73571 www.rheinauen.at

Lustenau Parkbad Lustenau Riesenrutsche, Wildwasserkanal und Luftsprudel sind nur drei der zahlreichen Gründe für einen Ausflug nach Lustenau. 4. Mai bis 8. September: Täglich 9 bis 20 Uhr T +43 (5577) 83190 www.lustenau.at

Hallenbäder Bregenz

Dornbirn

Seehallenbad

das stadtbad

Sport-, Lehrbecken, Kinderbereich, wunderbarer Blick auf den See. Di bis Fr 9 bis 21 Uhr, Sa 9 bis 19 Uhr, Sonn- und Feiertage 10 bis 19 Uhr T +43 (5574) 442420 www.stadtwerke-bregenz.at

Die Handschrift der beiden Architekten cukrowicz|nachbaur verwandelt das Dornbirner Stadthallenbad in einen besonderen Erlebnisraum, mit allem, was ein Hallenbad sonst noch haben muss. Di 7 bis 21 Uhr, Mi bis Sa 9 bis 21 Uhr, Sonn- und Feiertage 9 bis 18 Uhr Sauna: Mo 17 bis 22 Uhr (Damen), Di bis Do 14 bis 22 Uhr (Do: Damen), Fr 18 bis 22 Uhr (Herren 14 bis 18 Uhr), Sa 9 bis 22 Uhr, Sonn- und Feiertage 9 bis 18 Uhr T +43 (5572) 22687, S. 31 – F6 www.dasstadtbad.at

Vitalium Saunaparadies im Seehallenbad mit Sauna, Dampfbad, Sanarium®, Solarium, Whirlpool, großer Dachterrasse und eigenem Damenbereich. Di bis Do 14 bis 22 Uhr, Fr 12 bis 22 Uhr, Sa 9 bis 20 Uhr, Sonn- und Feiertage 10 bis 20 Uhr T +43 (5574) 44242-51 www.vitalium.at

77


Aktivitäten und Naturerlebnisse

Aktivitäten und Naturerlebnisse

Bodensee-Schifffahrt Die Weiße Bodenseeflotte Die schönsten Ausflugsziele des Bodensees lassen sich am besten mit dem Schiff ansteuern. Für einen Kurztrip nach Lindau, botanische Raritäten auf der Insel Mainau, das Sea Life in Konstanz – die Zeit an Bord ist ein Genuss. Aber auch die Themenfahrten wie die Dreiländer-Panoramafahrt und andere sind aus gutem Grund sehr beliebt. Vorarlberg Lines – Bodenseeschifffahrt, Seestraße 4, Bregenz T +43 (5574) 42868, S. 17 – F2 www.vorarlberg-lines.at

Rundfahrt in der Bregenzer Bucht Bregenz vom See aus betrachtet – die Vorarlberg Lines starten zwischen 29. März und 20. Oktober zu Rundfahrten in der Bregenzer Bucht. Fahrzeiten und Termine finden sich in Prospekten, erhältlich am Schalter, bei Bregenz Tourismus oder auch im Internet.

Dreiländer-Panoramafahrt Große Bodenseerundfahrt entlang des schweizerischen, deutschen und österreichischen Seeufers – genießen Sie die herrlichen Uferlandschaften der drei Länder am Bodensee. 13. Juli bis 25. August, täglich 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr ab Bregenz.

Dampfschiff Hohentwiel Der alte Raddampfer ist das angemessene Gefährt, um die Bregenzer Festspiele anzusteuern. Er wurde so liebevoll restauriert, dass die Phantasie sofort auf Reisen in vergangene Jahrhunderte geht. Nur die Gourmetküche an Bord – es kocht Heino Huber, der „chef de cuisine“ des Deuring Schlössle – gehört deutlich in die heutige Zeit, so wie auch die Rundfahrten mit Dixiemusik oder ausgedehnte Brunch-und Literatur-Fahrten. Ein Abend an Bord bleibt unvergessen. T +43 (5574) 63560 www.hohentwiel.com

Dampfschiff Hohentwiel

Bootsverleih 43 n. Chr. wurden der Obersee als Lacus Venetus und der Untersee als Lacus Acronius erstmals vom römischen Geographen Pomponius Mela erwähnt. Die Bezeichnung „Bodensee“ leitet sich vom Ortsnamen Bodman ab, ein kleiner Ort bei Überlingen, der im Mittelalter von Bedeutung war. Den drittgrößten See Mitteleuropas entlang der Ufer zu erkunden, liegt auf der Hand – ihn eigenhändig zu befahren, ist aber mindestens ebenso empfehlenswert. Das wussten schon die alten Römer.

Bregenz: Bootsvermietung Hardy Feuerstein Seepromenade beim Gondelhafen, Verleih von Tret-, Ruder- und Elektrobooten, Seetaxi, Schnellboot-Rundfahrten. T +43 (5574) 677677 oder T +43 (650) 6540012, S. 17 – C3 www.seetaxi.at

Hard: Bootsvermietung beim Strandbad Verleih von Tret- und Elektromotorbooten. T +43 (664) 3129684 www.hard-sport-freizeit.at

Segel- und Motorbootschule Hard Thomas Garnitschnig, Verleih von Segelbooten. T +43 (5574) 78840 www.segelschulehard.at 78

79


Aktivitäten und Naturerlebnisse

Aktivitäten und Naturerlebnisse

Bootsverleih Hard

Lochau: SporerYachting

Vermietung von Tret- und Elektro­ booten. Tretboote maximal 4 Personen, Elektroboote maximal 6 Personen. Von Juni bis Ende September: Täglich ab 10 Uhr (bei Schönwetter) Kohlplatzstraße, Hard T +43 (664) 1487017 www.bootsverleih-hard.at

Vermietung von Segelbooten. T +43 (5574) 52247 www.sporer-yachting.com

Wandern Nur einige der landschaftlich besonders schönen Wander-Routen wollen wir als Anregung anführen, denn allen gerecht zu werden, ist schier unmöglich. Ob Sie alleine oder in Begleitung wandern – immer wieder mal innehalten und den Blick schweifen lassen, werden Sie ganz von alleine. Weil das, was Sie auf den Wegen erwartet, einfach unglaublich schön ist.

Segel- und Motorbootschulen Schiffsführerschule Bregenz

„Surf Max“, Hard

Alfred Jenny, Bodenseeschifferpatent, ÖSV-Scheine, Sportbootscheine. T +43 (664) 3612961 www.sfsb.at

Bietet Windsurfkurse für Anfänger und Fortgeschrittene und verleiht Surfbretter. T +43 (650) 6900250 www.surfmax.at

Segel- und Motorbootschule Hard Bodenseeschifferpatent, Sportbootführerschein See, Kindersegelkurse, Seefunk. T +43 (5574) 78840 www.segelschulehard.at

SporerYachting, Lochau

Schnupperkurse, Grundkurse, Wochen­endkurse, Bodenseeschifferpatent, ÖSV- und DSV-Schein, A-Schein, SKS- und SSS-Schein. T +43 (5574) 52247 www.sporer-yachting.com

Bergpanorama Pfänder

Eichenberg: Bodenseeblicke Von der Parzelle „Lutzenreute“ geht der 8,1 km lange Weg in Richtung Pfänder. Besonders eindrucksvoll sind die unterschiedlichen Ausblicke über den Bodensee, das Alpenvorland und in die Bergwelt des Bregenzerwaldes. Höhenunterschied: 250 m, Gehzeit: 2:10 Stunden.

Bregenz: Seepromenade – Weißenreute Von der Seepromenade bei der Klause in Lochau startet die 9,9 km lange Strecke Richtung Pfänder. Sie führt über den Rundwanderweg Richtung Berg Isel und weiter zur Landesbibliothek. Über den Rad- und Fußweg der ehemaligen Wälderbahnlinie gelangen Sie zum Seeuferweg. Höhenunterschied: 150 m, Gehzeit: 1:40 Stunden.

Hörbranz: Rund um Bad Diezlings Vom Gasthaus Diezlings führt der Weg in einem 7 km langen Rundkurs über die Leiblach, den Grenzfluss zu Deutschland, durch Wälder und Wiesen, vorbei an Bauernhöfen. Höhenunterschied: 90 m, Gehzeit ca. 1:40 Stunden. 80

81


Aktivitäten und Naturerlebnisse

Aktivitäten und Naturerlebnisse

Dornbirn: Bödele Auf der Passhöhe des Bödeles zweigt der 4,5 km lange Weg links ab über den Geißkopf und den Lorena-Pass zur gemütlichen BerchtoldsHöhe zwischen Alberschwende und Schwarzenberg im Bregenzerwald. Höhenunterschied: 50 m, Gehzeit: 1:30 Stunden. Hohenems: Auf den Schlossberg Die 3,7 km lange Route beginnt und endet bei der Kirche in Hohenems. Von hier geht es hinauf zur Ruine Alt-Ems, zum Aussichtspunkt „Gsätzli“ und auf einem Güterweg retour nach Hohenems. Höhenunterschied: 290 m, Gehzeit: 1:20 Stunden. Feldkirch: Von Feldkirch zur Burgruine am Schellenberg Vom Gasthof „Auf der Egg“ führt der 5 km lange Weg auf den Schellenberg, ein beliebtes Wandergebiet, und zur dortigen Burgruine. Unterwegs erwarten Sie prachtvolle Ausblicke. Höhenunterschied: 120 m, Gehzeit: ca. 1 Stunde. (plus 15 Min. Abstecher zur Burg)

Hannes Hagen

Tipp

Clubbesitzer Conrad Sohm „Ein Up-and-coming-Stadtviertel in Dornbirn, meiner Stadt? Hier geht der Trend eher in Richtung Natur. Das Bödele etwa eignet sich total super für Kinder. Dort gibt es viele coole Sachen zu entdecken.“ Naherholungsgebiet Bödele am Losenpass, zwischen Dornbirn & Schwarzenberg www.boedele.info

Skifahren Das Skifahren ist für Vorarlberg, was die Gondeln für Venedig sind. Aber auch in den kleinen unbekannten Skigebieten in der Region Bodensee-Vorarlberg finden sich feine Hänge und ernstzunehmende Abfahrten, familienfreundliche Kleingebiete (zum Beispiel mit Punktekarte!) oder eben versteckte Traumhänge für Leute, die nicht gerne warten.

Möggers: Luggi-Leitner-Lifte

Dornbirn-Ebnit: Heumöserlifte

Zwei Lifte, ideal für Kinder und Anfänger mit Zauberteppich und Seillift. T +43 (676) 9313897 www.skilift-scheidegg.de

Fortgeschrittene Skifahrer wie auch Skianfänger haben mit den zwei Liften und drei Kilometern Piste ausreichend Freiraum. T +43 (664) 1482586 www.ebniterleben.at

Bregenz: Pfänder Mit der Gondel in die Höhe (und bei Bedarf auch wieder runter), oben sind zwei Lifte. Die Abfahrten nach Bregenz oder Lochau sind anspruchsvoll – Schneelage beachten. T +43 (5574) 42160-0 www.pfaenderbahn.at

Buch: Schneiderkopf Zwei Schlepplifte und ein Förderband für die Kleinen. T +43 (5579) 8212 www.gemeinde-buch.at

Dornbirn: Bödele Familienfreundliches, sehr schnee­ sicheres Skigebiet zwischen Dornbirn und Schwarzenberg. Mit einer guten Auswahl an einfachen und anspruchsvollen Pisten. Neun Lifte, Skischule, Skiverleih, gemütliche Hütten und Sonnenterrassen. T +43 (5572) 7214 www.boedele.info

82

Hohenems: Schuttannen Mit zwei Schleppliften und einer urigen Berghütte ist der Ort ein Geheimtipp. T +43 (664) 8771041 www.sv-hohenems.at

Laternsertal: Laterns-Gapfohl Das größte Skigebiet in der Region bietet sechs Lifte und 27 km gepflegte Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden. Skirouten für Tourengeher, Funpark für Snowboarder, Naturrodelbahn, kostenlose Kinderbetreuung am Berg. Bekannt für das gute Preis-Leistungsverhältnis. T +43 (5526) 252 www.laterns.net

Zwischenwasser: Furx Zwei Schlepplifte, Übungsgelände, Zwergberg, zwei Kinderlifte – sehr familienfreundlich. Mi bis Fr 19 bis 22 Uhr Nachtskilauf. T +43 (676) 83491650 www.furx.at oder www.zwischenwasser.at 83


Aktivitäten und Naturerlebnisse

Aktivitäten und Naturerlebnisse

Übersaxen: Gröllerkopf

Nenzing-Gurtis: Gurtis

Golf

Zwei Lifte, Nachtskilauf und zünftige Käsespätzle, sehr beliebt bei Familien. Di bis Sa 19 bis 22 Uhr Nachtskilauf T +43 (5522) 41311 www.uebersaxen.at

Mit vier Skiliften, einer Skischule und einem Ski- sowie Snowboardverleih wird alles geboten, was man für einen Tag im Schnee benötigt. Täglich 10 bis 16 Uhr T +43 (5522) 51589 www.nenzing-gurtis.at

Der Golf-Sport hält auch hierzulande Einzug. Zum Beispiel in Rankweil: Der 18-Loch-Platz ist als Par 68 ausgelegt. Außerdem bietet er Driving Range, Pitching- bzw. Chippingarea und großes Puttinggreen. T +43 (5522) 72000 www.golfclub-montfort.com

Frastanz: Skilift Bazora Neben dem Bazora-Schlepplift erschließen noch drei weitere Skilifte flache Pisten. Schöne Aussicht, ­nostalgische Holz-Liftstützen (noch immer in Betrieb). T +43 (664) 7973659 oder T +43 (5522) 53371 www.frastanz.at/bazora

Minigolfplatz, Hard

Langlaufen und Winterwandern

K1 Kletterhalle, Dornbirn

Minigolf mit Seeblick – die Anlage mit internationalen Maßen war bereits Austragungsort von zwei Europa- und einer Weltmeisterschaft. Vor- und Nachsaison: 10 bis 21 Uhr, Hauptsaison: 9 bis 22 Uhr Kohlplatzstraße 15a, Hard, T +43 (5574) 8368220 www.hard-sport-freizeit.at

Klettern

Bei guter Schneelage sind sogar in der Region Bodensee-Vorarlberg einige Loipen gespurt. Eine kleine Loipenauswahl gibt es auch auf den nahen Bergen. Und für Tiefschneetage führen Schneeschuhwanderungen in sonst unwegsame Gebiete, wo die Stille und das Naturerlebnis bezaubern. Die meisten Routen bieten immer wieder spektakuläre Blicke über das Rheintal und auf den See.

Bregenz: Pfänder

Fraxern

Winterwanderwege (25 km) T +43 (5574) 42160-0 www.pfaenderbahn.at

Winterwanderwege T +43 (5523) 64511 www.fraxern.at

Bildstein

Nenzing

Winterwanderwege T +43 (5572) 58384 www.gemeinde-bildstein.at

Ca. 8 km gespurte Langlaufloipe auf der Latzwiese in Nenzing, Winterwanderwege in Nenzing und Gurtis. Auskunft: Mo bis Fr 15 bis 18 Uhr T +43 (5525) 63031 www.nenzing-gurtis.at

Dornbirn: Bödele und Karren Loipe (ca. 9 km) und Winterwanderwege T +43 (5572) 22140 www.boedele.info oder www.karren.at 84

Die K1 Kletterhalle Dornbirn bietet auf rund 2.000 m2 Fläche und einer Kletterwandfläche von insgesamt 3.000 m2 Klettervergnügen in allen Schwierigkeitsgraden. Ein Schnupperkurs bietet eine Einführung in die Grundtechniken des Kletterns, Vermittlung des Basiswissens über Sicherheit und Ausrüstung für das Hallenklettern. Mindestalter 12 Jahre. Mo und Mi von 10 bis 22 Uhr, Di, Do und Fr von 12 bis 22 Uhr, Sa, Sonn- und Feiertage von 10 bis 18 Uhr Bildgasse 10, Dornbirn, T +43 (5572) 394810 www.k1-dornbirn.at

Übersaxen Zwei Loipen (5 km und 8 km) T +43 (5522) 41311 www.uebersaxen.at 85


Ausflugsziele

Ausflugsziele

Lech-Zürs am Arlberg

Ausflugsziele

Der weltbekannte Winterskiort, der trotz seiner weitläufigen Skigebiete, Sterne-Hotels und High Society Gästen seinen ursprünglichen Charme bewahrt hat. Er bietet ein anspruchsvolles, kulturelles Angebot, fern von Eventkultur und Partyzonen. Als Geheimtipp gilt die Region für Sommergäste, die zunehmend entdecken, dass die Wanderrouten und Naturschauspiele gerade im Sommer einen besonderen Reiz besitzen, von denen die Skibegeisterten keinen Schimmer haben. Das Philosophicum zieht seinerseits im Herbst eine ganz bestimmte Klientel in den idyllischen Ort und macht ihn zum Brennpunkt der philosophischen Betrachtungen über die Gesellschaft.

Vorarlberg zählt sechs Regionen, die jeweils einen gesamten Urlaub mit ihrer Schönheit, ihrer Kultur und mit Genuss zu füllen vermögen. Aber sie eignen sich natürlich auch für Tagesausflüge, allein die Bergstraßen und Gebirgszüge auf dem Weg dorthin lohnen sich. Über die Region Bodensee-Vorarlberg haben Sie bereits ausführlichere Informationen in den Händen. Über die fünf weiteren Regionen lässt sich in der folgenden Übersicht höchstens das Wichtigste skizzieren, aber seien Sie versichert: hinter den Schlagworten versteckt sich eine reiche Erlebnis-Welt.

Alpenregion Bludenz Von der Stadt Bludenz aus reicht die Alpenregion in drei Täler und schließt auch den Biosphärenpark Großes Walsertal mit ein. Klostertal, Walgau, Brandnertal – sie alle bieten Berge, Gletscher, Wälder, Gebirgsseen und Flüsse. Der Lünersee liegt am Fuße der Schesaplana auf 1970 m wie eine blaue, glasklare Perle in der wunderschönen Landschaft. Die Schesaplana ist mit 2965 m der höchste Berg im Rätikon, die Geschichte der Rätoromanen klingt in der Namensgebung vielerorts noch nach. Hunderte von Kilometern an Wanderwegen, Skilifte, Golfplatz, Sommerwiesen und Bauernhöfe zeigen sich von ihrer besten Seite. Seit Jahrhunderten aufwändig gepflegte Kulturlandschaften prägen das Große Walsertal, durch die Anerkennung als UNESCO-Biosphärenpark ist der Erhalt dieser Kultur-Schätze gesichert. Und auch die Propstei St. Gerold ist ein ganz besonderer Ort, nicht nur weil sich dort seit Jahrzehnten international erfolgreiche Musiker-Größen treffen, um Konzerte zu geben oder Platten aufzunehmen – sie liegt eingebettet in eine Tallandschaft, die enger und schöner nicht sein könnte.

1

www.grosseswalsertal.at www.propstei-stgerold.at

Maya Kleber

1 Vorsäßsiedlung Schönebach, Bregenzerwald 2 Propstei St. Gerold, Großes Walsertal

2

86

Tipp

Leiterin der ArtDesign Feldkirch „Der wohl beste Bergkräutertee der Welt kommt aus dem Biosphärenpark Großes Walsertal. Gesammelt von Frauen mit einem beachtlichen Wissen, das viele bereits als verloren glaubten. Man bekommt ihn im Sennereiladen im kleinen Ort Sonntag.“ Haus Walserstolz, Boden 34, Sonntag, Großes Walsertal, T +43 (5554) 20010

87


Ausflugsziele

Ausflugsziele

Rund um den Bodensee

Bregenzerwald In der Region Bregenzerwald fügen sich Tradition und Design, Holzbau und Architektur, bäuerliches Leben und Handwerk mit internationaler Anerkennung harmonisch ineinander. Über den Bregenzerwälder Alpkäse ist schon viel ge­ schrieben worden, am besten Sie probieren ihn einfach. Aber vergessen Sie auf dem Weg in die Dorf-Sennerei nicht den Abstecher ins Werkraumhaus in Andelsbuch und auch nicht ins Frauenmuseum in Hittisau. Beide Institutionen sind in der Lage, Ihr Bild von der Welt ein wenig zu verändern, und wäre das nicht das Beste überhaupt? Sollte Sie nichts mehr überraschen – lassen Sie sich in einem der zahlreichen Gourmethäuser bekochen, vielleicht passiert es dann doch, Sie zum Staunen zu bringen.

Der See war und ist ein Anziehungspunkt für geschichtsträchtige Orte, technische Besonderheiten, Kunst, Kultur und traumhafte Naturschauspiele – Ihr persönliches Mosaikbild lässt sich rund um den Bodensee noch lange ergänzen. Am besten Sie genießen die Vielfalt und – wie schon eingangs empfohlen – bleiben einfach länger.

Blumeninsel Mainau (D)

Der Rheinfall (CH)

www.mainau.de

Der größte Wasserfall Europas www.rheinfall.ch

Wallfahrtskirche Birnau (D)

www.werkraum.at www.frauenmuseum.at

www.birnau.de

Kleinwalsertal

Kloster und Schloss Salem (D)

www.kunstmuseum.li

Das Kleinwalsertal wird fast vollständig von hohen Bergen umschlossen, seine geographische Lage in den Allgäuer Alpen hat zur Folge, dass keine direkte Verkehrsverbindung zu Vorarlberg besteht. Lange galt es als zollfreie Zone, seit der Gründung der EU ist dies aber bedeutungslos. Vor allem die Vielfalt vom Anfängerhang bis zur alpinen Abfahrt für Könner – eine Auszeichnung als Geheimtipp erhielt zum Beispiel das Skigebiet Kanzelwand-Fellhorn – zeichnet die Region aus. Ob Erholung, Sport oder Familienurlaub, die Fülle an Möglichkeiten sorgt dafür, dass viele bald zu Stammgästen werden. Ein Blick ins „Walser Gipfelbuch“ erklärt online, weshalb das auch so bleiben wird.

www.salem.de

Ravensburger Spieleland (D)

Montafon Zwei imposante Gebirgszüge umrahmen das Montafon, das Silvrettamassiv mit dem alles überragenden Piz Buin (3312 m) und der Rätikon mit seinen Gletscher­ hängen. Die Silvretta-Hochalpenstraße gilt als die „Traumstraße der Alpen“, sie ist nicht nur für Motorradfahrer ein unvergessliches Erlebnis. Schon vor 5.000 Jahren siedelten Menschen in der damals sicher unwirtlichen Gegend, heute erschließen 61 Bergbahnen, über 1.100 km markierte Wanderwege und ausreichend Gästebetten die Region. www.silvretta-bielerhoehe.at

Affenberg Salem (D) www.affenberg-salem.de

Die Pfahlbauten (D) UNESCO Weltkulturerbe www.pfahlbauten.de

Die Meersburg (D) www.burg-meersburg.de

Neues Schloss Meersburg (D) www.neues-schloss-meersburg.de

Zeppelin Museum Friedrichshafen (D) www.zeppelin-museum.de

Kunstmuseum Liechtenstein (FL)

www.spieleland.de

HopfenMuseum in Tettnang (D) www.hopfenmuseum-tettnang.de

Kunstmuseum Ravensburg (D) www.kunstmuseum-ravensburg.de Säntis-Schwebebahn (CH) www.saentisbahn.ch

Stiftsbibliothek St. Gallen (CH) www.stibi.ch

Dornier Museum Friedrichshafen (D) www.dorniermuseum.de

Sea Life Konstanz (D) www.sealifeeurope.com

88

89


Allgemeine Geschäftsbedingungen Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte Für die Ausstellung und Verwendung der Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte, nachfolgend BVFK genannt, gelten die nachstehenden Bedingungen als vereinbart: 1. Leistungsinhalt: Mit dem Kauf der BVFK hat der jeweilige Erwerber (gültig nur für Nächtigungsgäste in der Region Bodensee-Vorarlberg) den Anspruch auf die im Kompakt-Folder dargestellten Leistungen der Leistungspartner. Inklusiv-Leistungen umfassen die durch den Erwerb der BVFK bereits abgegoltene Inanspruchnahme der jeweils angebotenen Leistung. Bonus-Leistungen geben Anspruch auf eine Ermäßigung auf das für die jeweils in Anspruch genommene Leistung des Leistungspartners zu bezahlende Entgelt. 2. Leistungsumfang/Haftung: Sämtliche Leistungspartner haben sich verpflichtet, den BVFK-Inhabern im jeweiligen Aktionszeitraum zu den gewöhn­lichen Geschäftszeiten und den allgemeinen Beförderungs- bzw. Geschäftsbedingungen zeitlich und mengenmäßig ihre als BVFK-Leistung gekennzeichneten Leistungen uneingeschränkt, qualitativ und quantitativ in vollem Umfang zur Verfügung zu stellen. Bonus-Partner unterliegen der Bestpreisgarantie für Individualkunden. Beschränkungen der Inanspruchnahme von Leistungen aus der BVFK können sich zudem generell aus den Betriebszeiten einiger BVFK-Partnerbetriebe ergeben, die mit ihren Öffnungszeiten vor allem aus witterungsbedingten Umständen nicht den gesamten Aktionszeitraum der BVFK abdecken. Darüber hinaus können sich Beschränkungen aufgrund von Umständen in der Betriebsorganisation (z.B. technische Gebrechen) sowie der Sperrfristen – definiert mit einer Nutzung pro Tag und Leistungspartner – ergeben. Die angegebenen Öffnungszeiten und Benutzungsbedingungen im Kompakt-Folder und laut Aushang beim Leistungspartner sind Grundlage der jeweiligen Leistung. Die Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH behält sich zudem vor, die Vereinbarung mit einzelnen BVFK-Partnerbetrieben und Bonus-Partnern aus wichtigen Gründen auch während des Aktionszeitraumes jederzeit zu beenden, ohne dem Erwerber des BVFK für die hierdurch entfallende Möglichkeit der Inanspruchnahme angebotener Leistungen Ersatz leisten zu müssen. Überhaupt übernimmt die Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH für allfällige Schäden, welche der jeweilige BVFK-Erwerber im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme angebotener Leistungen erlitten hat, keine wie immer geartete Haftung. Bei Inanspruchnahme derartiger Leistungen wird der BVFK-Erwerber nur Vertragspartner des jeweiligen BVFK-Partnerbetriebes, so dass wie immer geartete Ansprüche ausschließlich gegenüber dem jeweiligen Leistungspartner geltend zu machen sind. 3. Besondere Beschränkungen einzelner Betriebe: Das Angebot der Vorarlberg Lines, ein Bonus von 25%, bezieht sich ausschließlich auf die im 90

Bildnachweise

Kompakt-Folder publizierten Sonderfahrten, nicht aber auf die Linienfahrten der Schifffahrtslinien. Der Bootsverleih Hard gewährt 1,00 Euro Rabatt auf eine Tretbootfahrt. Die K1 Kletterhalle Dornbirn 5,00 Euro Rabatt auf einen Schnupperkurs. Die BVFK ist eine Freizeitkarte dessen inkludierte Leistungen täglich ein Mal pro Leistungspartner gratis genutzt werden können, wobei die Sperrzeit mit 00:00 Uhr definiert ist. Täglich mehrfache Wiederholungsnutzungen bei einem Partner sind ausgeschlossen. 4. Gültigkeitsvoraussetzungen: Die BVFK wird auf den Namen des Inhabers ausgestellt, ist nicht übertragbar und gilt nur in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis. Die mit der BVFK verbundenen Leistungen können folglich ausschließlich vom namentlich angeführten Erwerber/innen innerhalb der Gültigkeitsdauer der BVFK (Aktionszeitraum) in Anspruch genommen werden. Die BVFK gilt 3 Tage lang (gültig ab Ausstellungsdatum), im Zeitraum vom 01. April bis 31. Oktober 2014 5. Verwendung: Zur Erlangung der inklusiven Leistungen weist der BVFK-Inhaber seine Karte mit dem aufgebrachten BVFK-Barcode vor, der vom BVFK-Partnerbetrieb mit einem Terminal oder bloßer Sichtprüfung auf seine Gültigkeit und ihre Identität geprüft wird. Zur Erlangung der Bonus-Leistungen weist der BVFK-Inhaber seine Karte mit dem aufgebrachten BVFK-Barcode vor, der durch bloße Sichtprüfung auf ihre Identität und Gültigkeit geprüft wird. Der BVFK-Inhaber ist verpflichtet, auf Verlangen einen gültigen Lichtbildausweis vorzuweisen. Ist er dazu nicht in der Lage, können der freie Eintritt bei BVFK-Partnerbetrieben bzw. die Ermäßigung bei den Bonus-Partnern verweigert werden. 6. Missbrauch: Bei missbräuchlicher Verwendung oder bei Verdacht auf missbräuchliche Verwendung sind die BVFK-Partnerbetriebe berechtigt und verpflichtet, die BVFK ersatzlos einzubehalten. Die Weitergabe der BVFK an Dritte ist nicht gestattet und zieht strafrechtliche Folgen nach sich! 7. Preise und Kinderermäßigungen: Es gelten die im Kompakt-Folder festgesetzten Preise (inkl. Umsatzsteuer) für Kinder und Erwachsene (16,00 Euro für Erwachsene, 8,00 Euro für Kinder und Jugendliche). Kinder unter fünf Jahren (ab Jahrgang 2009) sind von der Entrichtung von Eintrittsgeldern ausgenommen. Kinder bzw. Jugendliche von 6 bis 15 Jahre (1999-2008) haben Anspruch auf den ermäßigten Tarif. 8. Diebstahl/Verlust: Bei Diebstahl oder Verlust der BVFK kann der Gast diesen Vorfall unter der Telefonnummer +43 (5574) 43443-0 melden. Schadenersatzansprüche in Folge des Verlusts der BVFK sind ausgeschlossen.

Fotos Christian Grass, Vorarlberg Tourismus S.2; Hans-Günther Kaufmann S.2; Matthias Rhomberg S.2, S.56, S.72; Hanspeter Schiess für cukrowicz nachbaur architekten S.2; Schubertiade S.2, S.22, S.48, S.49; Norbert Gorbach S.2; Bregenzer Festspiele S.8; Darko Todorovic S.8, S.50; Matthias Weissengruber, Bregenz Tourismus & Stadtmarketing S.8; Roman Horner, Bregenz Tourismus & Stadtmarketing S.8, S.73; Petra Rainer S.8, S.19, S.20, S.21, S.64; Gabriele Zucca S.10; Matthias Weissengruber S.12; Caroline Begle S.14; Fräulein Hona S.14; Bruno Klomfar S.16, S.17, S.34; Dietmar Walser, Pfänderbahn AG S.18; Kunsthaus Bregenz S.19, S.20; Adolf Bereuter S.19, S.34; Vorarlberg Lines S.19; Anja Köhler, Bregenzer Festspiele S.20; Deuring Schlössle Hotel und Restaurant S.20, S.50; Dietmar Walser, Vorarlberg Tourismus S.21; Curt Huber S.21; Dietmar Wanko S.21; Jens Ziehe S.21; inatura – Erlebnis Naturschau S.22; Arno Gisinger S.26, S.43; Fessler, Jüdisches Museum Hohenems S.28; Dornbirn Tourismus & Stadtmarketing S.30, S.31, S.32, S.33, S.35; Dornbirner Seilbahn S.33; Rolls-Royce Museum S.33; Ignacio Martinez, Vorarlberg Tourismus S.34; Christoph Knoch S.34; Albrecht Schnabel und Annabell Stübe S.35; Innauer Restaurant-Bar S.35; Hélène Binet, Kunsthaus Bregenz S.36; Peter Mathis S.39; Sarah Schlatter S.39; Peter Mathis, Tourismus & Stadtmarketing Hohenems S.44, S.45, S.46, S.49; Gisinger, Jüdisches Museum Hohenems S.47; Archiv Stadt Hohenems S.47; Martin Hölblinger S.47, S. 48; Jüdisches Museum Hohenems S.48; Dietmar Walser S.48; Schlosskaffee Familie Fenkart S.48; Tourismus & Stadtmarketing Hohenems S.49; Stoffels Säge-Mühle S.49; Otten Kunstraum S.49; Restaurant Mangold S.50; Stadtmarketing und Tourismus Feldkirch S.58, S.59, S.60, S.61, S.62, S.63, S.64; Vorarlberg Tourismus S.61; Florian Auer, poolbar Festival S.62; Verena Valentini S.62; Restaurant Rauch S.63; Wildpark Feldkirch S.63; Kulturraum Johanniterkirche S.63; 4D Outfitters S.66; Lars Wieser S.68; Michael Gromer, Bregenz Tourismus & Stadtmarketing S.70; Hohentwiel Schifffahrtsgesellschaft S.79; Pfänderbahn AG S.81; Markus Gmeiner S.82; Christoph Lingg, Bregenzerwald Tourismus S.86; Verein Großes Walsertal Tourismus S.86; Jens Ellensohn S.87 91


Herausgeber: Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH Postfach 9, 6901 Bregenz, Österreich www.bodensee-vorarlberg.com Konzeption und Gestaltung: Super - Büro für Gestaltung Konzeption und Text: Daniela Egger; Druck: Druckhaus Gössler Tipps der Local Heroes: Insider Publishing Gmbh, www.a-list.at Titelbild: Petra Rainer; © Januar 2014

klimaneutral gedruckt Die CO2-Emissionen dieses Produkts wurden durch CO2-Emissionszertifikate ausgeglichen. Zertifikatsnummer: 123-12345-1234-1234 www.climatepartner.com


Service Alles aus einer Hand-Service Unterkünfte und maßgeschneiderte Packages zu Veranstaltungen und zum Kennenlernen der Region können Sie direkt bei Bodensee-Vorarlberg Tourismus buchen. Orts- und Regionsprospekte informieren über alles Wissens- und Sehenswerte. Die Prospekte stehen Ihnen auf unserer Website als Download und zum Ausdrucken zur Verfügung. Gerne senden wir Ihnen diese auch zu. Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH Postfach 9, 6901 Bregenz, Österreich/Austria T +43 (5574) 43443-0, F +43 (5574) 43443-4 office@bodensee-vorarlberg.com www.bodensee-vorarlberg.com Die Informations- und Buchungszentrale erreichen Sie von Montag bis Samstag von 8 bis 18 Uhr. Vorteilhafte Karten Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte (BVFK) Mit der BVFK lernen Sie die Top-Attraktionen der Region kennen. Sie ist Eintrittskarte für die schönsten Ausflugsziele, Fahrkarte für Bus und Bahn und gewährt Ermäßigungen bei Bonuspartnern. Die BVFK ist für alle Gäste, die mindestens eine

Service Nacht in der Region buchen. Sie gilt vom 1. April bis 31. Oktober, jeweils 3 Tage und kostet 16,00 Euro für Erwachsene und 8,00 Euro für Kinder (Jahrgang 1999-2008). www.bodensee-vorarlberg.com Das große Plus: Die BodenseeErlebniskarte Wenn Sie mehrere Ausflüge im Bodenseeraum planen, profitieren Sie von der BodenseeErlebniskarte. Sie gilt für ca. 180 Ausflugsziele um den ganzen See im Zeitraum vom 29. März bis 20. Oktober und wird in drei Varianten angeboten. Sie ist bereits ab 40,00 Euro erhältlich. Verkaufsstellen sind die Tourismusbüros sowie viele Ausflugsziele. www.bodensee.eu Tageskarte Euregio Bodensee Die praktische und länderübergreifende Tageskarte gilt für Bahn, Bus und Schiff in der Region Bodensee. 1 Euregio Zone: 17,50 Euro für Erwachsene (8,80 Euro für Kinder von 6 bis 15) 2 Euregio Zonen: 23,00 Euro für Erwachsene (11,50 Euro für Kinder von 6 bis 15) Alle Zonen: 29,50 Euro für Erwachsene (14,80 Euro für Kinder von 6 bis 15) www.euregiokarte.com

Taxi Unternehmen Bregenz City Taxi T+ 43 (5574) 65400 Dornbirn Taxi Schwendinger T + 43 (5572) 22645 Feldkirch Taximal T + 43 (5522) 84200 Autoverleih Arac Mo bis Fr 8 bis 17 Uhr Schwefel 77, Dornbirn T +43 (1) 8661662 www.europcar.at Charterline Autovermietung GmbH – Buchbinder rent-a-car Mo bis Fr 7.30 bis 18 Uhr, Sa 7.30 bis 12 Uhr Fußeneggerareal, Wallenmahd 23, 6850 Dornbirn T +43 (5572) 20901, +43 (810) 007010 www.buchbinder.co.at Hertz Mo bis Do 8 bis 17 Uhr, Fr 8 bis 15 Uhr, Sa 9 bis 12 Uhr Schwefel 44, Dornbirn T +43 (5572) 27706 www.hertz.at Kopf Thomas – Autovermietung PKW und LKW Mo bis Sa 8 bis 22 Uhr und nach Vereinbarung. Königshofstraße 51, Feldkirch T +43 (5522) 73418 www.automieten-mit-kopf.at

Für Notfälle ÖAMTC – AIT/FIA/FIMPannenhilfe 120 (Kurzrufnummer ohne Vorwahl Tag und Nacht) Stützpunkte in Hard, Dornbirn, Rankweil, Bludenz-Bürs ÖAMTC Vorarlberg, Untere Roßmähder 2, Dornbirn, T +43 (5572) 23232 www.oeamtc.at ARBÖ-Pannendienst 123 (Kurzrufnummer ohne Vorwahl Tag und Nacht) Stützpunkte in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Bludenz ARBÖ-Landesorganisation Reichsstraße 82, Feldkirch T +43 (50) 123-2800 www.arboe.at

Öffentlich unterwegs in Vorarlberg Verkehrsverbund Vorarlberg Das öffentliche Verkehrsnetz in Vorarlberg ist gut ausgebaut und gilt als wirkliche Alternative zum Auto. Für Bahn, Stadt- und Landbusse gibt es ein einheitliches Tarifsystem. Das Land ist in Zonen aufgeteilt. Eine Tageskarte für das gesamte Verbundsystem kostet 12,80 Euro für Erwachsene. Fahrpläne und detaillierte Tarifinformationen finden Sie auf www.vmobil.at, eine App für Smartphones steht unter demselben Namen zum download zur Verfügung. Mit der Bodensee-Vorarlberg Freizeitkarte fahren Sie gratis zu den genannten Partnerbetrieben.

Richtung Ulm/Stuttgart Richtung München

Niederstaufen

Hohenweiler Hörbranz

Eichenberg Pfänder

Lochau

Langen b.B.

Hard

Fußach

Höchst

Schwarzach

Dornbirn St.

Margrethen

Alberschwende

Ebnit

Hittisau Lingenau

Widnau

Andelsbuch

Schwarzenberg

Bersbuch Bezau Bizau

Altach Mäder Koblach

Millrütte

Viktorsberg Dafins Thal

Weiler

Sulz/Röthis

Schnepfau

Mellau

Fraxern

Brederis

Schönenbach

Reuthe

Götzis Klaus

Meiningen

Sibratsgfäll Schetteregg

Schuttannen

Hohenems

Diepoldsau

Riefensberg

Egg

Bödele

Lustenau

Heerbrugg

Notruf Feuerwehr 122 Polizei 133 Rettung 144 Euronotruf 112

Krumbach

Doren

Kennelbach Langenegg Buch Wolfurt Müselbach Bildstein

Lauterach

Gaißau

Rheineck

Richtung München

Sulzberg

Thal

Bregenz Richtung St. Gallen/Zürich

Oberstaufen

Scheidegg Möggers

Lindau

Au

Muntlix Rankweil Batschuns

Laterns

Schoppernau Schröcken Hochkrumbach

Warth

Damüls

Feldkirch

Übersaxen Faschina

Göfis Dünserberg

Amerlügen

Frastanz Satteins

Thüringerberg St. Gerold Blons Schnifis

Klesenza Sonntag Buchboden

Gurtis

Laguzalpe Bludesch

Buchs

Schlins Nenzing

Raggal

Thüringen

Bludenz

Bürserberg

Bings Stallehr

Braz

Lorüns

Innerberg Bartholomäberg

St. Anton i. M. Vandans

Dalaas

Wald a.A.

Klösterle

Brand Schruns/Tschagguns Silbertal

Lünerseebahn

St. Gallenkirch Gargellen Gaschurn Kops Zeinisjoch

Partenen

Zug (bei VVV Tarif nicht inkludiert) Bus Mautstrecken Landesgrenzen

gültig ab 1. Jänner 2014

St. Christoph

Langen a.A. St. Anton a.A.

Bürs

LatschauGolmerbahn

Zug ÖBB/MBS

Spullersee Stuben/Rauz

Nüziders

Jahreskarten, die bereits zum Mischpreis oder ab 2014 gekauft werden, gelten in den gekauften Zonen (exkl. Liechtenstein).

Richtung Chur/Zürich

Formarinsee

Marul

Ludesch

Bitte Übergangsregelung beachten: Jahreskarten, die noch zum alten Tarif 2013 (ohne Mischpreis) gekauft wurden, behalten ihre Gültigkeit bis zum Ablauf der Karte in den gekauften Zonen (inkl. Liechtenstein).

Ausnahme: Alle VVV maximo Tickets oder das entsprechende LIEmobil Jahresabo gelten auch für die Bahnverbindung Feldkirch - Buchs.

Steeg i.T.

Fontanella

Düns Röns

Lech a.A.

Älpele

Bielerhöhe

Richtung Wien


Wünsche schweben frei durch die Luft. Sollten Sie versehentlich einen einatmen, sinkt er leise in den Körper, entfaltet sich und setzt Sie in Bewegung. Besser Sie leisten keine Gegenwehr, lassen Sie sich führen, alles wird irgendwann gut.

Bodensee-Vorarlberg Tourismus GmbH www.bodensee-vorarlberg.com

bvt_kompakt_2014_pdf_2014_1_29_8_43  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you