Issuu on Google+

Vom Rohedelstein bis zum fertigen Schmuckstück. Das einzigartige Zentrum für edle Steine!

Ganzjährig geöffnet 9.00-17.00 Uhr Mai-September bis 18.00 Uhr Maissauer Amethyst GesmbH, A-3712 Maissau, Horner Straße 30 Tel. 02958-84 840-0, Fax 02958-84 840-40, E-mail office@edelsteinhaus.at, www.edelsteinhaus.at


Edelsteinhaus Maissau

Mineralien und Edelsteine aus aller Welt

Das Zentrum für edle Steine

Die einzigartigen edlen Steine, bestechend in Farbe und Schönheit

Das neue Edelsteinhaus in der Amethyst Welt erweitert das Angebot und präsentiert Edelsteine in einer noch nie gezeigten Form. Die Schönheit und die Einzigartigkeit der edlen Steine stehen im Vordergrund. Einzigartig sind nicht nur die gezeigten Ausstellungsstücke – wunderschöne und wertvolle Exponate aus einer vor längerer Zeit angeschafften Privatsammlung sowie Leihgaben von namhaften Sammlern – sondern auch die Zusammensetzung der Inhalte.

Eine der schönsten Sammlungen von seltenen Mineralien und Edelsteinen aus aller Welt ist hier ausgestellt. Ein faszinierendes Erlebnis aus Raumgefühl, Farben und Licht. Die Besucher tauchen ein in die wunderbaren Geheimnisse der Erde. Die ausgestellten edlen Steine sind nach den besonderen Kriterien von Schönheit, Gestalt und Farbe zusammengestellt.

Hier wird, einmalig in Österreich, von einer launigen Einführung in die Mineralogie über die Suche nach Edelsteinen und Mineralien aus der ganzen Welt, der Weg von der Entwicklung der Rohsteine zum geschliffenen Edelstein bis zum fertigen Schmuckstück gezeigt.

Hier können alle erkennbaren Spielarten, die in der Mineralogie vorkommen wie Farbe, Gestalt, Wachstumsform, Durchsichtigkeit- und Undurchsichtigkeit anhand von ausgewählten und in dieser Form einmaligen Ausstellungsstücken von Mineralien und wertvollen Edelsteinen aus aller Welt besichtigt werden.

Meteoritenraum

Amethyste aus aller Welt

Spüre die Faszination des Weltalls

Die Vielfalt des weltweit vorkommenden violetten Edelsteines

Ein Meteorit ist ein Festkörper von außerirdischem Ursprung, der die Erdatmosphäre durchquert und den Erdboden erreicht hat. Vor der Kulisse des Weltalls finden die Besucher Erklärungen zu einzelnen Formen der Meteoriten. Eisenmeteoriten aus Argentinien, präpariert als Schliff oder zum Heben, um die Relation der Größe zum Gesamtgewicht zu veranschaulichen. Ein Eisenmeteorit, direkt zum Angreifen: hier kann man das Weltall spüren und fühlen.

Als Ergänzung zur Amethystader von Maissau sind hier die verschiedensten Varietäten der Amethyste aus aller Welt zu sehen. Als Beispiel eine gewaltige 2 m hohe Amethystdruse und weitere wunderschöne Drusen und Kristalle aus Brasilien und Südamerika, daneben zum Vergleich ein großer Bänderamethyst aus Maissau und in den Vitrinen ca. 100 Amethystfundstücke aus den wichtigsten Fundorten aus Europa, Asien, Amerika, Australien und Afrika.

Weitere Meteoriten finden sich in den Schaukästen, die in geschliffener Form bereits früher schon zu Schmuck verarbeitet wurden, wie z.B. Lybisches Glas oder Moldavit. Dazu ein Mars- und ein Mondmeteorit und das Innenleben, unter einem Elektronenmikroskop fotografiert.

Kurzfilme über die Suche nach Amethysten aus den verschiedensten Erdteilen, aber auch ein Film von den Grabungen an der Maissauer Amethystader zeigen den Besuchern vollkommen neue, noch nie gesehene Bilder zu den ausgestellten Funden.


Schatzkammer Österreich – Waldviertel

Synthetische Steine und Edelsteine

Die Waldviertler Funde als Edel- und Schmucksteine

Die Bedeutung für Schmuckerzeugung, Medizin und Industrie

Was macht einen gewöhnlichen Stein zum Edel- oder Schmuckstein? Eine der Erklärungen ist, dass Schmucksteine Minerale sind, welche im Allgemeinen als schön empfunden werden und als Schmuck Verwendung finden.

Erklärung zu den Methoden der Herstellung von Synthetischen Steinen, ihre Merkmale, die Verwendung in Medizin und Technik (z.B. Dentalkeramik, Schneid- und Schleifmittel, zur Lasererzeugung und als künstliche Quarze in der Uhrenindustrie) und in der Schmuckerzeugung mit beeindruckenden Exponaten. Mit freiem Auge und ohne die entsprechenden Instrumente ist es nicht möglich, diese künstlich hergestellten Steine von echten zu unterscheiden.

Das Waldviertel wird nicht zu Unrecht auch Kristallviertel genannt. Hier gibt es viele kleine und feine, aber wenig bekannte Fundstellen von wunderschönen und seltenen edlen Steinen. In der Schatzkammer Waldviertel werden von einem Edelsteinschleifer zu Cabochons geschliffene Edelsteine gezeigt, die als Schmuckstücke verarbeitet sind. Dazu die entsprechenden Rohsteine als Vergleich, um zu zeigen, wie die Bearbeitung das wunderschöne Innenleben der Steine in Szene setzt.

Bestimmung und Bewertung der Edelsteine Die Eigenschaften der Edelsteine und die Beurteilungskriterien für die Echtheit samt den notwendigen Geräten – eine Einführung in die Gemmologie. Edelsteine als Wertanlage und die Wertentwicklung ergänzen das Bild.

Schatzkammer Österreich – Alpen

Schmuckkammer und der Weg zu Gold

Mineralien und Edelsteine aus den bekanntesten Fundstellen

Die schönsten Rohedelsteine, zu Schmuck verarbeitet

Im Bereich der Alpen sind wunderschöne und seltene Fundstücke aus Österreich, von Kärnten über Salzburg bis in die Steiermark zu sehen, als Rohsteine und geschliffen, zu Schmuck verarbeitet.

Dem Besucher zeigen sich Rohedelsteine wie Rubine, Smaragde, Saphire oder Opale samt dazugehörenden Schmuckstücken wie Ketten, Diademe, Anhänger oder Ringe von namhaften Goldschmieden und Juwelieren.

Phantastische Smaragdstufen aus dem Habachtal, aus der einzigen Smaragdmine Österreichs in extremer Lage in einer Felswand, und eine Kristallkluft aus dem Glocknergebiet. Bergkristalle in reinster Qualität aus der legendären Kristallkluft Eiskögele Nordwand, Salzburg (aus dieser Kristallhöhle stammt der größte Bergkristall der Ostalpen mit 618 kg), oder Granate aus Radenthein und viele andere phantastische Edelsteinfunde, die die Alpen Österreichs zu bieten haben.

Die Schliffentwicklung seit dem Mittelalter Von der einfachsten Form des Edelsteinschliffs aus dem 14. Jahrhundert über die Weiterentwicklung der Schliffe bis zum modernen Brillantschliff, nachgeschliffen aus reinem Bergkristall. Der Weg zu Gold Ein Film vom größten Goldfund Österreichs, wertvolle Goldstufen, der schwere sportliche Weg und die Goldmedaille von Olympiasiegerin Michaela Dorfmeister – wie schön dieses Gold dann glänzt.


aw13_wendefolder_esh_2013_8_21_9_6