Page 1

Termine

Spaziergang auf dem Donaueis

Aufgrund der kalten Witterung in diesem Winter wagte sich unser Leser Albert Kronschnabl aus Wolfstein auf die zu großen Teilen zugefronene Donau. Dies war zuletzt vor einigen Jahren möglich. Vielen Dank für das tolle Bild.

18.03.2017 Starkbierfest des SV Neuhausen ab 18.00 Uhr in der Turnhalle Neuhausen. 18.03.2017 Starkbierfest des SV Neuhausen Einlass ab 17.00 Uhr in der Turnhalle 24.03.2017 Jahreshauptversammlung des TC Neuhausen ab 19.30 Uhr beim Zenger Dorfwirt. 31.03.2017 Jahreshauptversammlung des Krieger- und Reservistenverein Neuhausen um 19.30 Uhr im Gasthaus Sturmbräu.

Europäischer Pilgerweg VIA NOVA bilanziert 1200 Kilometer Wegstrecke, 107 Gemeinden, 10 Jahre Geschäftsführerin, Wegerweiterung vorerst abgeschlossen. „Ein Pilgerweg vor der eigenen Haustüre, mitten in Mitteleuropa, grenzüberschreitend, 107 Gemeinden von Bayern,

zwölfjährigen Bemühens um die VIA NOVA bei der kürzlich stattgefundenen Generalversammlung in der VIA NOVA Gemeinde Munderfing zusammen. Der überkonfessionelle Europäische Pilgerweg verbindet nunmehr die Bischofsstäd-

Oberösterreich und Salzburg verbindend, auf einer Länge von über 1200 Kilometern. „Ein Angebot, ein Ergebnis, dass sich sehen lassen kann und das immer mehr Menschen gerne in Anspruch nehmen“, so fasst der Obmann des Vereins Europäischer Pilgerweg – VIA NOVA Bgm. Dr. Josef Guggenberger das Ergebnis

te Regensburg und Passau mit dem Wallfahrtsort St. Wolfgang im Salzkammergut. Von der Grenze im Bayrischen Wald führt ein Abzweiger des Weges weiter bis nach Přibram, dem „Maria Zell“ Böhmens. Dass das Produkt „VIA NOVA“ gut angenommen wird und floriert, ist unter anderem dem Ideengeber und Obmann der ersten Dekade, dem Altbürger-

Ausgabe 04/2017 | 10.03.2017

meister ÖR. Hans Spatzenegger zu danken. In seiner Funktion als Obmann hat er vor 10 Jahren die Mattseerin Berta Altendorfer als Geschäftsführerin für den Europäischen Pilgerweg geworben. Als Geschäftsführerin ist ihr Pilgern zur Berufung geworden, wovon die Entwicklung des Weges und die damit verbundene ständige Erweiterung sehr profitierte. „Nachdem im Nordwesten das Ziel Regensburg erreicht ist, wollen wir uns in den nächs-

www.unsagmoa.de

ten Jahren darauf konzentrieren, den Weg weiter zu entwickeln und qualitativ mit Hilfe der digitalen Technik auf den neuesten Stand zu bringen“, formuliert die Geschäftsführerin Berta Altendorfer die Ziele der nächsten Jahre. Die Obmann-Stellvertreterin Helga Grömer aus Niederbayern berichtet, dass dazu aktuell an einem transnationalen Leaderprojekt zwischen Österreich und Bayern gearbeitet wird.

1


E-Jugend des SV Neuhausen wird 6. beste Hallen-Mannschaft in Niederbayern!! Am 29.01.17 starteten unsere jungen Kicker bei der Niederbayrischen Hallen Meisterschaft des BFV. Hierfür qualifizierte man sich als Hal-

ATSV Kelheim noch 1:0 gewinnen, verlor man sein drittes Spiel gegen den späteren Vize-Meister 1.FC Passau unglücklich mit 2:0. Damit wur-

v.l. Beutel Fabian,Kufner Alex,Peisl Fabian,Mayer Maxi,Heininger Raphael, Kufner Roman,Kohrt Lukas

lenkreismeister des Fußballkreises Straubing. Wiederum Präsentierte man sich mit einer guten Leistung, wobei der Mannschaft diesmal etwas das Glück fehlte. Konnte man dem späteren dritten FC Dreisessel ein Unentschieden abringen und gegen den

de man Dritter seiner Gruppe und verpasste den Einzug ins Halbfinale. Nichts desto trotz eine Fantastische Leistung wenn man bedenkt dass man sich von 294 Teilnehmenden Mannschaften aus Niederbayern den 6.Platz erspielte.

Turniersieg und zweiter Platz für die D2/D3-Junioren der SG Edenstetten/Neuhausen Toller Erfolg der D2 und D3 Junioren der SG Edenstetten/ Neuhausen! Beim Hallenturnier des SV Pankofen konnten sich die D2-Junioren den ersten Platz vor den ebenfalls

startenden Mitspielern der D3-Junioren sichern. Ein toller Erfolg für die Jungs und Trainer der D-Junioren! (Trainer im Bild Andreas Stadler und Hermann Gilner)

Einleitungen in den Schmutzwasserkanal aus eigenen Brunnen und Regenwassernutzungsanlagen Wer einen eigenen Hausbrunnen betreibt und daraus Wasser in den Schmutzwasserkanal einleitet (z.B. über die Waschmaschine oder Toilettenspülung), hat dies unverzüglich bei der Gemeinde anzumelden. Gleiches gilt für Einleitungen in den Schmutzwasserkanal aus Regenwassernutzungsanlagen. Da die Abwassergebühr nur von der Frischwassermenge lt. gemeindlicher Wasseruhr berechnet wird, zahlen die betreffenden Fälle für die unberechtigte Einleitung nichts. Dies hat zur Folge, dass bei der Berechnung der Gebühren die Kosten für die Kläranlage und Kanalisation auf die anderen Bürger verteilt und dadurch höher werden. Die Gemeinde führt gelegentlich Stichproben durch, um derartige Fälle aufzudecken. Bitte melden Sie bei der Gemeinde (Tel. 0991 / 9980816), falls Ihnen derartige Fälle bekannt sind. Mit dem Einbau

einer weiteren Wasseruhr kann die Kanalgebühr richtig berechnet werden. Bitte haben Sie für diese Maßnahme im Sinne der Allgemeinheit Verständnis Bekanntgabe des Wasserhärtebereiches an die Abnehmer Die Wasserhärte beeinflusst die Dosierung von Waschund Reinigungsmitteln. Das von der Wasserversorgung Bayer. Wald abgegebene Trinkwasser an die Gemeinde Offenberg wird aus der Talsperre über die TWA Flanitz geliefert. Das Talsperrenwasser ist dem Härtebereich 1 zuzuordnen. Einteilung der Härtebereiche: Härtebereich: 1 weich 2 mittelhart 3 hart 4 sehr hart

0 – 7° dH 7 – 14 14 – 21 über 21

(°dH = Grad deutscher Härte) Fischer 1. Bürgermeister

KAB Neuhausen - Offenberg informiert: Pflegestufenreform, häusliche oder stationäre Pflege und alles drum herum... Freitag, 17. März 19.30 h Gesprächsrunde im Pfarrheim. Die Pflegestation des Kreiscaritasverbandes gibt Rede und Antwort. Jeder, jede Interessierte ist dazu herzlich eingeladen.

Werben mit UnsaGmoa! Infos unter www.unsagmoa.de oder e-Mail an redaktion@unsagmoa.de 2

Bitte Termin vormerken: Freitag 7. April um 19.30 h befassen wir uns im Pfarrheim mit dem Reformator Martin Luther und der Reformation. Näheres im nächsten Pfarrbrief. Wir wünschen allen eine gesegnete Vorbereitung auf das Leiden Christi und der Auferstehung. Ihr KAB Team

Ausgabe 04/2017 | 10.03.2017


Tennsiclub sucht „treue Seele“

Jahreshauptversammlung des SV Neuhausen

Am Freitag, 24. März 2017, Beginn 19.30 Uhr findet im Ver- Der TC Neuhausen sucht ab März einslokal Dorfwirt Zenger die Jahreshauptversammlung statt. 2017 eine treue Seele zur Betreuung des Clubheims Tagesordnung: 1. Begrüßung und Totengedenken Wir wünschen uns: 2. Bericht des 1. Vorstandsvorsitzenden • Clubheimorganisation während 3. Bericht des Hauptkassiers der Saison (ca. Ende März bis Mitte Oktober) 4. Bericht der Kassenprüfer • Mannschaftsbetreuung an Spieltagen (Wochenenden von 5. Entlastung des Hauptkassiers Mitte April bis Ende Juli) 6. Berichte der Abteilungsleiter • Betreuung an Turnieren / Veranstaltungen 7. Ehrung langjähriger Vereinsmitglied 8. Wünsche und Anträge Wir bieten: Zur Jahreshauptversammlung sind alle Vereinsmitglieder ein- • Umsatzabhängige Vergütung • Geselliges Vereinsleben geladen. Wünsche und Anträge sind bitte schriftlich an den 1. Vorstandsvorsitzenden Norbert Kroker, Eschenanger 10, 94560 Neuhausen/Offenberg bis spätestens 21. März 2017 zu richten Bei Interesse bitte melden bei: Werner Niesporek 0991/33234 oder per email an Rike Jahrmann jensjahrmann@online.de

SV Neuhausen/Offenberg Gratuliert seinem Ehrenmitglied Josef Knogl zum 80.Geburtstag Vorstandsvorsitzender Norbert Kroker , Willi Plötz , Reinhold Wandinger und Ehrenamtsbeauftragter Hans Jürgen Garhammer folgten der Einladung am Sonntag den 05.02.2017 um den Gönner und Urgestein des SV Neuhausen zu seinem 80.Geburtstag zu Gratulieren. Glück und Gesundheit wünscht von Herzen der SV Neuhausen/Offenberg seinem Ehrenmitglied Josef Knogl. Die Vorstandschaft

Ausgabe 04/2017 | 10.03.2017

Impressum Herausgeber / V.i.S.d.P.: Cross Tech Computer & Electronic | Inh. Robert Wagner e.K. Erlenweg 1 | 94560 Offenberg | redaktion@unsagmoa.de Mobil: 01 71 - 9 72 46 69 red. Mitarbeit / Artikel / Fotos: Christian Holmer Graphik/Layout: Robert Wagner Auflage: 1.500 Nächste Ausgabe: Redaktionsschluss:

www.unsagmoa.de

31.03.2017 (05/2017) Dienstag, 21.02.2017

3


Liebe Leserinnen und Leser, viele haben sich in diesem Winter von einer Erkrankung zur nächsten geschleppt und hoffen nun mit dem Frühling endlich wieder in Ihre Kraft zu kommen! Leider erschweren uns die heutigen Ernährungsgewohnheiten, gepaart mit Stress und schädlichen Umwelteinflüssen die natürliche Regeneration des Körpers. Viele Menschen sind „sauer“, was sich nicht nur in körperlichen Symptomen äußern kann, sondern auch im Verhalten. Stimmungsschwankungen, Kopfschmerzen, nächtliches Schwitzen an Kopf und Körper, bis hin zu allgemeinem Unwohlsein und Schwindel, können Anzeichen eines verschobenen Säure-Basen Haushaltes sein. Ebenso können chronische Erkrankungen auf eine mangelhafte Versorgung mit basischen Vitalstoffen hinweisen. Woher kommen die Säuren und Schadstoffe? Eine Vielzahl unserer heute erhältlichen Lebensmittel werden im Körper „sauer“ verstoffwechselt. Das bedeutet, dass bei ihrer Verdauung und beim Umbau im Körper, als Abfallstoffe Säuren entstehen. Beispiele für saure Lebensmittel und Lebensweisen sind: • Fleisch und Wurstwaren: Harnsäure, Schwefelsäure und Salpetersäure; zusätzlich enthalten sie oft noch Antibiotika und Hormone aus der konventionellen Tierhaltung • Fisch, Käse und Eier: Harnsäure, Schwefelsäure • Zucker, Süßigkeiten und

4

Weißmehlprodukte: Essigsäure • Soft- und Energiedrinks: Kohlensäure, Essig- und Phosphorsäure • Deos: Aluminium • Stress, Ärger, Angst: Milchsäure, Harn- und Salpetersäure • Übertriebener Sport: Milchsäure Warum kann mein Körper die Säuren nicht ausscheiden? Unser Körper hat mehrere Möglichkeiten die anfallenden Säuren auszuscheiden. Zuerst versucht er es über die Nieren und den Darm. Sind diese Anlaufstellen überlastet, weil die Leber mit der Entgiftung der Schadstoffe nicht hinterher kommt, zu wenig getrunken wird oder der vom Körper als Reinigungsmaßnahme indizierte Durchfall mit Medikamenten gestoppt wird, versucht der Organismus die Ausscheidung über Haut und Lunge. Erste Anzeichen dafür sind Mitesser, Pickel, Schwitzen, Neurodermitis, Schuppenflechte und andere Hauterscheinungen. Werden diese Ausscheidungen nun wiederum unterdrückt, ist der Körper gezwungen, an die eigenen Mineralstoffdepots wie Haare, Knochen und Zähne zu gehen um die freien Säuren zu neutralisieren. Daraus entstehen Symptome wie Haarausfall, brüchige Fingernägel, lockere Zähne, Karies oder Osteoporose. Die nun mit den Mineralstoffen neutralisierte Säure kann nun entweder ausgeschieden werden oder unser Körper lagert diesen „Sondermüll“ auf seine körpereigene Abfalldeponie, dem Bindegewebe ein. Mit Fett umhüllt und mit Wasser

verdünnt wartet er hier auf seinen Abtransport. Wir sprechen auch von dem Symptom der Cellulite oder der Wassereinlagerungen im Gewebe. Wie kann ich den Teufelskreis durchbrechen und helfe meinem Körper? Es erfordert einiges an Mut und Geduld eine dauerhafte Umstellung der Ernährungsund Lebensgewohnheiten zu praktizieren. Aber es wird sich für Sie lohnen! Sie profitieren von einer Verbesserung Ihrer Gesundheit und körperlichen Leistungsfähigkeit. Außerdem wirkt sich eine basische Ernährung auf Ihre Schönheit und Ausstrahlung aus. Ihr Motto für den Umstieg: Tue Nützliches und unterlasse Schädliches! Beginnen Sie mit basischen Voll- und Fußbädern zwei-bis dreimal pro Woche. Der PH-Wert von 8,5 gibt Ihrem Körper die Möglichkeit, Säuren über die Haut auszuscheiden. Sie entlasten somit auch Nieren und Darm bei ihrer Arbeit. Schreiben Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten in ein Tagebuch. Markieren Sie darin auch, welche Lebensmittel sauer, neutral oder basisch waren. Versuchen Sie langsam auf eine basenüberschüssige Ernährung umzustellen. Ein Ideales Verhältnis ist 80% basische Kost und 20% säureüberschüssige Kost. Meiden Sie industriell stark verarbeitete Nahrung wie Fast Food, Fertigprodukte, Soft- und Energydrinks, Süßstoffe, Zucker und Süßwaren. Idealer Wegbereiter einer Ernährungsumstellung ist basisches Fasten. Dadurch drücken Sie den „Reset-Knopf“ Ihres Körpers und fangen ganz neu an! Vermeiden Sie Stress und schaffen

Sie Raum für Entschleunigung. Bleiben Sie beim Sport im aeroben Trainingsbereich. Trinken Sie reichlich gutes Wasser um anfallende Säuren zu verdünnen. Um die Schlackendepots zu knacken gibt es spezielle Tees, die in Kombination mit hochdosierten, pflanzlichen, basischen Lebensmitteln die herausgelösten Säuren neutralisieren. Beginnen Sie mit der Einnahme solcher Tees bitte langsam, da zu viel gelöste Säure zu einem plötzlichen Säureschub führen kann, der zu Migräne, Schwindel und starkem Unwohlsein führt! Sind Sie interessiert an Ihrem Säuren-Basen-Haushalt oder am Thema Basenfasten? Bis zum 15. April haben Sie die Möglichkeit in der Naturheilpraxis einen Säure-Basen-Check zu machen. Gemeinsam bestimmen wir Ihren Stoffwechseltyp. Welche Form der Basenkur eignet sich für Sie am besten? Außerdem gibt es viele Tipps, Rezepte und Anregungen wie sie mehr basische Kost in Ihren Speiseplan und den der Familie integrieren können. Basische Fastengruppen finden zweimal im Jahr, jeweils im Frühjahr und Herbst, in der Naturheilpraxis statt. Termine, Preise und mehr finden Sie auf meiner Homepage: www.naturheilpraxis-aschenau.de. Herzlichst Ihre Claudia Lipp

Claudia Lipp

Heilpraktikerin Naturheilpraxis Aschenau Hauptstr. 34 94560 Offenberg Tel: 0160/98338508 Ausgabe 04/2017 | 10.03.2017


Unbeschwerte Stunden für Jung und Alt Heiterkeit, Frohsinn, Erinnerungen an alte Tage aber auch moderne Hits und lustige Einlagen. Diese Vielfalt konnte man am Faschingswochenende beim traditionellen Faschingsball des Seniorenvereins in der närrisch geschmückten Schulturnhalle von Neuhausen erleben und dabei den Alltag vergessen. Unter der Schirmherrschaft von Vorsitzenden Karl Pertler fand diese Veranstaltung bereits zum 15. Mal statt. Pertler, zeigte sich sehr erfreut über die zahlreichen Pappnasen. Hinter den Kostümen und Masken verbargen sich Jung und Alt. Auch Offenbergs Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer und seine beiden Stellvertretern Karl Mühlbauer und Christian Holmer waren der Einladung gefolgt und hatten eine stattliche Mannschaft, darunter auch die Räte Astrid Fischer, Thomas Gäch und Manuel Dull im Schlepptau. Auch die

Schwerbehindertenbeauftragte Brigitte Pertler ließ sich den humorvollen Abend nicht entgehen. Die aktiven Senio-

te Rudi Helmel aus Plattling sorgte für mitreißende Stimmung und eine volle Tanzfläche. Der Tanzabend wurde

ren hatten im Vorfeld in einer tollen Gemeinschaftsleistung mit der Feuerwehr Neuhausen die Turnhalle in einen ansehnlichen Ballsaal verwandelt. Außerdem hatte der Verein auch die Bewirtung der Gäste eigenverantwortlich übernommen. Für die nötige musikalische Stimmung sorg-

von Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer und Offenbergs First Lady Bea Fischer, die einen Blumenstrauß von Karl Pertler überreicht bekam, eröffnet. Neuhausens Spitzbub

DAS PRAML-HAUS.

wertvollster Baustoff]

WIR BAUEN IHR WUNSCHHAUS!

Praml Bau GmbH · Fritz-Schäffer-Str. 37 · Neuhausen · 94560 Offenberg Praml-Haus Hotline: 0991 99811-32 · www.praml-bau.de

Ausgabe 04/2017 | 10.03.2017

www.soundslike.media

Z.B. ALS ZUKUNFTSWEISENDES KfW 55-HAUS: Das schlüsselfertige High-Tech Energie-Sparwunder. Einzugsfertig oder auf Wunsch als Ausbauhaus. Individuell geplant und gebaut in solider Massivbauweise – Stein auf Stein. Zu fairen Konditionen mit Festpreisgarantie!

Generalversammlung mit Neuwahlen des Krieger- und Reservistenverein Neuhausen Der Krieger- und Reservistenverein Neuhausen – Offenberg lädt alle seine Mitglieder zur Generalversammlung mit Neuwahlen am Freitag, den 31.03.2017 um 19:30 Uhr ins Vereinslokal Gasthaus Sturmbräu in Neuhausen ein

AUS NIEDERBAYERN. AUS TRADITION. AUS EINER HAND.

[Vertrauen ist unser

Nr. 1 Josef Brandl sorgte bei seinen Kontrollgängen durch die Tischreihen natürlich auch für so manchen Lacher beim Abspulen seiner pointenreichen Witze. Für die Besucher war es ein unbeschwerter und lustiger Abend. Man will mit der Tradition nicht brechen und macht sich bereits jetzt Gedanken für eine Fortsetzung im kommenden Faschingsreigen. Tags darauf, am Faschingssonntag, gestalteten die Senioren noch für den Gemeindenachwuchs einen tollen Kinderfasching in der Turnhalle. Mit Zauberer, Musik, Spiel und Spaß und einer tollen Stimmung überzeugte das Konzept erneut. Insgesamt ist der Seniorenverein in Sachen Fasching ein tolles Bindeglied zum Rosenmontagsball der Feuerwehr. (Holmer)

Tagesordnung: 1.0; Begrüssung und Totengedenken 2.0; Wahl des Wahlleiters und Wahlhelfer 3.0; Beschlussfassung über Tagesordnung und ordnungsgemäße Einladung 4.0; Bericht des Vorstandes 5.0; Bericht 1.Kassier 6.0; Bericht der Revisoren 7.0; Entlastung der Vorstandschaft 8.0; Neuwahlen 8.1; Wahl der Vorstände 8.2; Wahl der Kassiere 8.3; Wahl des Schriftführers 8.4; Wahl der Kassenprüfer 8.5; Wahl der Beisitzer 8.6; Wahl des Spartenleiters Reservisten 8.7; Wahl der Fahnenjunker 8.8; Wahl der Schussmeister 8.9; Wahl der Delegierten 9.0; Ehrungen 10.0; Aussprache, Wünsche und Anträge Anträge bitte bis spätestens Donnerstag, den 23.03.05 beim 1. Vorstand einreichen. Die Vorstandschaft bittet um zahlreiche Teilnahme.

www.unsagmoa.de

5


Hollywoodstars auf dem Walk of Fame in Neuhausen „Nach drei erfolgreichen Jahren wird auch zum vierten Mal echt gepunktet.“ Bereits zum vierten Mal hat die Kultband Horseapple ihren traditionellen Faschingsball im Zengerstadel in Neuhausen bestritten. Diesmal ganz

Programm aufgewartet. Dem taten es die Gäste gleich. Die Kostümvielfalt zahlreicher Masken auf der großzügigen Tanzfläche zeigte, dass das Motto gut angenommen wurde. Gut gefüllt war der urige Stadel. Keineswegs

mit Hits aus aller Welt flotte Tänze aufs Parkett gelegt. Das Team von Markus und Lisa Schweizer vom Zenger Dorfwirt konnten zudem mit einer ansprechenden Menükarte aufwarten. Markus Schweizer zeigte sich hoch erfreut. „Unser uriger Stadel verwandelt sich ohne Probleme zum

den durch die Kultband, die frohe und ausgelassene Stimmung und letztlich auch durch das urige Ambiente ein paar schöne und unbeschwerte Stunden im Faschingstreiben dieser Tage geschenkt. Ansehnlich war auch das Serviceteam vom Dorfwirt Zenger gekleidet. Passend zum

im Zeichen von „Hollywood“ konnte wiederum eine der Kultband bereits als Ruf vorauseilende tolle Stimmung erzielt werden. Passend zum Motto hatten die Bandmitglieder mit facettenreichem

müde von den zurückliegenden tollen Tagen schwangen die Pappnasen das Tanzbein unentwegt. In der typischen humoristischen Art der Stimmungsband wurde durch das Programm geführt und

Ballsaal.“ „Wir bieten diesem Ball gern eine Heimat“, so der Gastronom zufrieden weiter, „unser Haus und der urige Stadel ist für die vielfältigsten Veranstaltungen geeignet“. Auch den Ballbesuchern wur-

Motto präsentierten sich die flotten Mädels im Outfit von Audrey Hepburn mit schwarzem Kleid und Perlenkette. So wurde nicht nur für den Gaumen sondern auch für’s Auge serviert.

Jahreshauptversammlung des TC Neuhausen Die JHV des TC Neuhausen findet heuer beim Zenger Dorfwirt statt. Termin ist Freitag der 24. März 2017 um 19.30 Uhr. Tagesordnungspunkte: 1. Begrüßung durch den 1. Vorstand 2. Grußworte des Bürgermeisters 3. Rechenschaftsbericht des Kassiers 4. Prüfbericht der Kassenprüfer 5. Entlastung des Kassiers 6. Wahl der Kassenprüfer 7. Jahresbericht des Jugendwarts 8. Jahresbericht des Sportwarts 9. Entlastung des gesamten Vorstands 10. Wünsche und Anträge 11. Schlusswort des Vorstands Wünsche und Anträge sind bis spätestens Montag, den 20.03.2017 bei der Schriftführerin Ulrike Jahrmann, Eschenanger 21, 94560 Neuhausen oder beim 1. Vorstand Werner Niesporek, Baronin von Loebbecke Str. 7, 94560 Neuhausen schriftlich abzugeben.

Samstag,

18. März 2017 Turnhalle Neuhausen

Für Unterhaltung sorgen

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt ! Einlass: ab 17.00 Uhr O’zapft wird: um 18.00 Uhr Eintritt:

3,00 € Das Jugendschutzgesetz wird beachtet !

6

Ausgabe 04/2017 | 10.03.2017


Technik-Kids der Grundschule bei Hacker Feinmechanik Als Abschluss des Setprogramms Technik für Kinder besuchte auch in diesem Schuljahr eine Abordnung der Jahrgangstufe vier der Grundschule Neuhausen mit Rektor Richard Geck die ortsansässige Firma Hacker Feinmechanik. Der Betrieb unterstützt das Setprogramm vor Ort und ist sehr engagiert, so Ausbildungsleiter Florian Gruber, in der Region Ausbildungsplätze anzubieten. Den 16 Viertklässlern wurden durch Florian Gruber die Aufgaben und Tätigkeiten der Firma Hacker näher gebracht. Als Zulieferer arbeitet man für eine große Bandbreite an Branchen und wird von seinen Kunden als qualitativ hochwertiger und flexibler Partner geschätzt. Im 3-Schicht-Betrieb wird auf dem Firmengelände in Neu-

hausen rund um die Uhr gearbeitet, um termingerecht

und zuverlässig liefern zu können. Gruber zeigte den interessierten Schülern auf, welches und wie viel Material innerhalb eines Jahres im Betrieb verarbeitet wird und zur Herstellung verschiedens-

gen und nicht zuletzt als kluger Ratgeber und Mahner zu den örtlichen Gepflogenheiten gewürdigt. Er kennt, auch

v. r. Ehrenmitglied Josef Knogl, 1. Vorstand Franz Heitzer, Kassier Klaus Knörich , 2. Vorstand Wagner Siegfried und Musiker Max Stadler

Wagner und Kassier Klaus Knörich, konnte zum 80. Wiegenfest von Josef Knogl, diesen mit der Ernennung zum Ehrenmitglied überraschen. Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft erfolgte im Rahmen seiner Geburtstagsfeier im Gasthaus Koller in Aschenau inmitten einer grossen Gratulantenschar. Mit der Ernennung zum Ehrenmitglied wird das langjährige Engagement in der Vorstandschaft, seine allzeit aktive Mitarbeit bei den diversen VereinsveranstaltunAusgabe 04/2017 | 10.03.2017

dem Betriebsgelände wurde den Kindern für ihre Teil-

Am Ende einer spannenden Betriebsführung erhielten die Kinder eine Teilnahmeurkunde und präsentierten ihre Werkstücke.

Josef Knogl neues Ehrenmitglied beim Krieger- und Reservistenverein Neuhausen Der 1. Vorstand des Kriegerund Reservistenvereines Neuhausen Franz Heitzer, begleitet von 2. Vorstand Siegfried

ter Werkzeuge, Bauteile und Baugruppen Verwendung

auf Grund seines langjährigen politischen Wirkens sowie als Helfer und Unterstützer die örtlichen Gegebenheiten, wie kein Zweiter. Man kann getrost sagen, Knogl Sepp ist in und um Neuhausen eine Institution. Der Krieger- und Reservistenverein Neuhausen wünscht seinem neuen Ehrenmitglied noch viele Jahre Gesundheit und die Schaffenskraft wie wir sie seit vielen, vielen Jahren kennen und baut auf seine weitere Vereinsunterstützung.

findet. Der Produktionsablauf sowie die Lagerung und der Vertrieb der erstellten Produkte wurden im Rahmen einer kurzen Betriebsführung aufgezeigt. Hacker Feinmechanik hat seit der Gründung im Jahr 1986 insgesamt 131 Lehrlinge als Zerspannungsmechaniker, Industriemechaniker und als Bürokaufleute ausgebildet und im Betrieb auf das Berufsleben gezielt fachlich vorbereitet. Die Ausbildungsquote im Betrieb beläuft sich auf vergleichsweise sehr hohe 14 %. Etwas über 50 % der beschäftigten Facharbeiter konnten im Rahmen der hauseigenen Ausbildung gewonnen werden. Mit großem Interesse verfolgten die Kinder der Grundschule die einzelnen Produktionsschritte an den großen und kleinen Maschinen im Werkstattbereich. Am Ende des informativen Rundganges auf

www.unsagmoa.de

nahme am Lehrprogramm eine Urkunde verliehen. Die Kinder haben freiwillig an sechs Nachmittagen an dem berufsbildenden Unterricht teilgenommen und sich in groben Zügen das Wissen um Elektro- und metallverarbeitenden Betrieben erworben. Die aktuellen Auszubildenden der Firma Hacker, Cheyenne Niebecker, Franziska Achatz, Leopold Feldmeier und Philipp Hoffmann berichteten den Grundschülern von ihrem abwechslungsreichen Arbeitsalltag und standen für Fragen aller Art zur Verfügung. Am Ende der kleinen Betriebsbesichtigung dankte Rektor Richard Geck den Verantwortlichen der Firma Hacker für die Unterstützung und Mitwirkung am Bildungsauftrag. (Holmer)

7


Schlafmütz‘ und Co. Feiern bis in die frühen Morgenstunden Keineswegs verschlafen sondern fetzig, originell und vor allem mit echter Feierlaune gewürzt hat sich der diesjährige Rosenmontagsball der Freiwilligen Feuerwehr Neuhausen dargeboten. Passend zum Motto einer Pyjama-

Holmer und Manuel Dull. Die Feuerwehr Neuhausen war hinter und vor den Kulissen stark vertreten. Die Nachtschwärmer der Wehr aus Buchberg unterstützten ihren Patenverein mit einer soliden Mannschaft. Von der FF aus

ball, heizte wieder kräftig ein und sorgte mit Oldies, Hits und neuem Liedgut für die passende Stimmung und den richtigen Schwung fürs Tanzbein. In diesem Jahr oblag das Catering erneut dem Feuerwehrverein selbst. Die

Hans-Jürgen Fischer und dessen Stellvertreter Willi Mühlbauer fiel die Auswahl ob der vielfältigen Maskierungen gar nicht einfach. Letztlich konnten sich neben den vielen bunten Masken und die kleinen Schreihälse, zwei

party waren viele mit Kissen, Bettdecken, in Schlafanzügen, neckischen Nachthemdchen aber auch mit kunterbunten Masken und Kostümen nach Neuhausen geströmt. Die Turnhalle der Grundschule war in eine farbenprächtige Narhalla verwandelt worden. Feuerwehrvorsitzender und Offenbergs Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer war sichtlich überwältigt ob des großen Zuspruchs von Jung und Alt, als er den Ballabend in der vollbesetzten Narrhalla eröffnete. Sein närrischer Gruß galt seinen beiden Stellvertretern Karl Mühlbauer und Christian Holmer, den Gemeinderäten Martina Dallmeier, Astrid Fischer, Martin

Penzenried und Aschenau und auch aus Offenberg und Metten waren FLoriansjünger in tollen Kostümen aufgetreten. Auch andere Vereine und Gruppierungen aus dem Dorf und der Umgebung hatten sich dem närrischen Treiben angeschlossen. Fischer dankte allen Helfern, die beim Dekorieren der Turnhalle, beim Aufbau von Bühne und Servicebereich Hand anlegten. Hierbei hob er vor allem die Mitglieder des neuen Rosenmontagsballausschuss um Paul Simbeck, Jonas Dallmeier und Christian Mühlbauer sowie des Seniorenvereins hervor. Die Wilderer, eine bewährte Größe für Neuhausen in Sachen Rosenmontags-

fleißigen Bedienungen taten ein Übriges um zusammen mit dem Ausschankteam für das leibliche Wohl der Gäste zu sorgen. Die Tombola war gemäß gewohnter Manier wieder mit zahlreichen Preisen, vor allem regionalen Produkten, bestückt. Bereits bei der ersten Lostour der Feen durch den Saal waren die Lose vergriffen. Der Barbetrieb, wieder gut organisiert und reichlich in der Auswahl, sorgte für die nötige Abkühlung nach den heißen Tänzen auf dem Parkett. Die Maskenprämierung zeichnete sich als großer Erfolg ab. Die Jury, bestehend aus Viola Mühlbauer, Martina Dallmeier und Christian Holmer, Vorsitzenden

kleine Mädels und ein „älteres“ Ehepaar im Schlafanzug durchsezten. Bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgelassen bei froher Stimmung getanzt und gefeiert. Jung und Alt Hand in Hand auf dem Parkett und viele harmonische Stunden können als tolles Ergebnis verzeichnet werden. Ein besonderer Anblick war der eigens zum Motto von der Feuerwehrjugend entworfene Wandschmuck in der Turnhalle. Man hatte neben Sandmann und Co. auch diverse Stellungen im Bett an die Wände der Schulturnhalle gezaubert. (Holmer)

8

Bilder gibt es unter www.feuerwehr-neuhausen.de

Ausgabe 04/2017 | 10.03.2017

UnsaGmoa 04/2017  

Offenberger Infoblatt "UnsaGmoa" Ausgabe 04/2017 10.03.2017