Page 1

Ferienregion Hirschenstein präsentiert Gastgeberverzeichnis 2017/18 Am 1.2.2017 war es soweit. Voller Freude konnten die sechs Bürgermeister und Touristiker der einzelnen Gemeinden in der Touristinfo Bernried das neue Gastgeberverzeichnis präsentieren. Ein einheitliches Gastgeberverzeichnis der Ferienregion Hirschenstein war das Ziel der sechs Mitgliedsgemeinden Bernried, Achslach, Offenberg, Metten, Schwarzach und Mariaposching. Der Unterkunftskatalog wurde in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Mio Creativ aus Straßkirchen erstellt. Auf 36 Seiten werden insgesamt 33 Gastgeber aus den Mitgliedsgemeinden der Ferienregion in verschiedenen Kategorien, von Ferienwohnungen bis zu Hotels präsentiert.

Mit dem aktuellen Gastgeberverzeichnis steht den Gastgebern der Gemeinden Bernried, Achslach, Offenberg, Metten, Schwarzach und Mariaposching ein Unterkunftskatalog mit gutem Preis- / Leistungsverhältnis zur Verfügung, um im Jahr 2017/2018 aktiv um Urlaubsgäste zu werben. Die Verteilung erfolgt in ganz Deutschland auf Touristikund Verbrauchermessen. Mit

Anzeigenkampagnen werden potentielle Urlaubsgäste auf das Gastgeberverzeichnis aufmerksam gemacht. Der Versand bzw. die direkte Verteilung erfolgt über die örtlichen Touristinformationen, sowie bei Präsentationen und sonstigen Touristik-Auftritten. Die Touristinfo Bernried bedankt sich ausdrücklich bei den Vermietern, unserer Werbeagentur und den Kolleginnen aus Achslach, Metten, Schwarzach Offenberg und Mariaposching.

Derzeit beginnt die Gemeinde Offenberg mit den Planungen für das Ferienprogramm im Zeitraum vom 31.07. bis 11.09.2017. Hierzu wurden bereits die Veranstalterinnen und Veranstalter des Vorjahres mit der Bitte kontaktiert, sich wieder zu beteiligen. Es sind alle Vereine, Organisationen und auch Privatpersonen an der Mitwirkung des Ferienprogramms herzlich eingeladen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 17.03.2017 bei der Gemeinde Offenberg, Fr. Feldmeier unter 0991/99808-0.

Termine 18.02.2017 Schützenball des Schützenverein Bergeslust Buchberg 24.02.2017 Sportlerball des TSV Aschenau im Landgasthof Koller 25.02.2017 Faschingsball des Seniorenverein Neuhausen Einlass ab 18.00 Uhr in der Turnhalle Neuhausen 26.02.2017 Kinderfaschingsparty Einlass ab 13.00 Uhr in der Turnhalle 27.02.2017 Rosenmontagsball der FFW Neuhausen Einlass ab 18.00 Uhr in der Turnhalle 02.03.2017 Treffen des Seniorenvereins im Pfarrzentrum Neuhausen 10.03.2017 Mitgliederversammlung des OGV um 19.30 Uhr im Landgasthof Koller 10.03.2017 4tes Buchberger Bockschießen des Schützenverein Bergelust Buchberg mit Preller Altschützen ab 19.30 Uhr im Schützenhaus Buchberg 18.03.2017 Starkbierfest des SV Neuhausen ab 18.00 Uhr in der Turnhalle Neuhausen

VON Offenberger FÜR Offenberger

Einfamilienhaus in Neuhausen zu vermieten Tel. 0175-5900686 Nächste Fahrt nach Bad Griesbach am Sonntag, 05. März 11:20 Uhr Aschenau/Stegertsw. 11:25 Uhr Offenberg/Wolfstein 11:30 Uhr Neuhausen Ausk. Tel.:09906/834 Feldmeier A. Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017

www.unsagmoa.de

1


Ehrungen und Beförderungen für verdiente Mitglieder - Aus der Jahreshauptversammlung der FF Neuhausen Dieser Tage trafen sich die Mitglieder der FF Neuhausen zur Jahreshauptversammlung im Dorfwirt Zenger in Neuhausen. Vereinsvorsitzender und Offenbergs Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer konnte neben den Mitgliedern auch die Kommandantur mit den Kommandanten Thomas Fischl und Robert Wagner, die beiden Ehrenkommandanten Karl Batzer und Karl Mühlbauer sowie Pfarrer Heiner Zeindlmeier begrüßen. Nach dem Totengedenken für die verstorbenen Kameraden Wilhelm Ebner sen., Ehrenmitglied Anton Mietaner und Josef Edenhofer erfolgte der Kassenbericht von Schatzmeister Robert Wagner. Wagner hatte in diesem Jahr einen in vier Geschäftsbereiche gegliederten umfassenden Kassenbericht vorgelegt. Die Finanzen lassen sich so einteilen in Einnahmen und Ausgaben für den ideellen Bereich, die Vermögensverwaltung, den Zweckbetrieb und den wirtschaftlichen Betrieb. Diese Aufteilung war aus buchhalterischen Gründen erforderlich geworden. Neben der positiven Finanzwirtschaft konnte Wagner auch einen Einblick in die gebildeten Rücklagen des Vereins für die Anschaffung eines neuen Mehrzweckfahrzeuges geben. Die Kassenrevision, Alfons Bauer und Heinrich Praml sen. unterzogen die Kasse einer genauen Prüfung, fand keinerlei Beanstandung und begrüßte das vorgelegte Regelwerk über die Finanzsituation des Feuerwehrvereins. Vereinsvorsitzender Hans-Jürgen Fischer berichtete vom zurückliegenden Vereinsjahr. Als äußerst gelungen und mit Rekordzahlen versehen, bezeichnete er den traditionellen Rosenmontagsball in der Neuhausener Schulturnhalle. Neben dem althergebrachten Lichtmesstag mit Gottesdienst und Rehragoutessen wurde wieder ein Maibaum am Rathausplatz

2

aufgestellt und ein Gartenfest im Sommer veranstaltet. Im vergangenen Jahr hatte der Feuerwehrverein mit eigenen Einsatzkräften und mit finanzieller Hilfe der politischen Gemeinde einen stattlichen Anbau an das Neuhausener Spritzenhaus errichtet. Mit etwa 730 ehrenamtlichen Arbeitsstunden haben die vielen Freiwilligen den Anbau aus Holzträgern errichtet, die Bodenplatte geformt, den Vorplatz des Gerätehauses

kräfte absolviert werden. Im Besonderen wurde an die große Übung zur Evakuierung des Gemeindekindergartens erinnert, die gerade im Blick auf die besondere Einrichtung das nötige Fingerspitzengefühl verlangt. Als Besonderheit bezeichnete Fischl die Verdienste der Feuerwehrdame Anna-Katharina Mühlbauer. Die junge Neuhausnerin hat nicht nur vor kurzem als eine der ersten weiblichen Gruppenführerin-

der Gemeinde für die finanzielle Unterstützung. Jugendwart Stephan Mayer ließ das Jahr der jungen Truppe Revue passieren. Mit 21 Übungen stehen die 16 Mitglieder der Jugendfeuerwehr der aktiven Mannschaft in nichts nach. Nachdem die volljährig gewordenen Feuerwehrleute in den aktiven Dienst übergetreten sind wurden Lena Fischer und Tim Scholler zu den neuen Jugendsprechern gewählt. Zusätzlich unterstützt

Die anwesenden Geehrten stellten sich mit Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer und stellvertretenden Vorsitzenden Willi Mühlbauer sowie Kommandant Thomas Fischl einem Erinnerungsfoto.

neu gestaltet und den Pflasterbereich erweitert. Fischer dankte hier allen Freiwilligen, die sich durch ihren uneigennützigen Einsatz zum Wohle der Feuerwehr eingebracht haben. Der Feuerwehrverein zählt derzeit 178 Mitglieder, davon gehören 18 Frauen dem Verein an. Nach der turnusgemäßen Neuwahl der Kassenprüfer, die bisherigen wurden im Amt bestätigt, erstattete Thomas Fischl für die Kommandantur den Rechenschaftsbericht. Die aktive Truppe von Neuhausen setzt sich aus 48 Mitgliedern, davon 6 Feuerwehrdamen, zusammen. Insgesamt hat die Wehr neun Gruppenführer, 15 Atemschutzträger, zehn Maschinisten, vier Fachleute in der Absturzsicherung und 12 Feuerwehrsanitäter. Der Übungskatalog war wieder straff und konnte zufriedenstellend für die Führungs-

nen erfolgreich die erforderlichen Prüfungen abgelegt, sie hat sich nun auch für den Kreisfeuerwehrverband als ausgebildete Schiedsrichterin qualifiziert. Von Seiten der Wehr berichtete Fischl noch über die im vergangenen Jahr eingeführten Neuerungen. So wurde ein Flachwasserschubboot vom Kontingent für den Landkreis Deggendorf in Neuhausen abgestellt. Passend hierzu wurde ein Plattformanhänger beschafft. Zudem gibt es seit August den Tetra-Digitalfunk und für die Erleichterung zur Vorbereitung von Einsätzen hilft nun ein Alarmmonitor. Insgesamt wurden die Feuerwehrler aus Neuhausen fünfmal vom Roten Hahn gerufen und hatten 27 THL-Einsätze abzuarbeiten. Fischl dankte allen für die Bereitschaft zum schützenden Einsatz für Mensch, Hab und Gut. Er dankte auch

Feuerwehrmann Christian Heinrich die Jugendwarte bei ihrer Arbeit. Nach einer Satzungsänderung aus formalen und rechtlichen Gründen, die von der Versammlung einstimmig angenommen wurde, konnten noch verdiente Mitglieder für langjährige Mitgliedschaften sowie für neu erreichte Dienstgrade gewürdigt werden. Seit 10 Jahren gehören Andreas Batzer, Jonas Dallmeier, Stefan Klostermann, Claus Pührer und Florian Scheungrab der Feuerwehr an. Für 20 Jahre wurde Florian Artmeier und Thomas Foraita gedankt. Seit 30 Jahren sind Christian Biller, Xaver Fischer, Hans-Jürgen Garhammer und Zeugwart Paul Simbeck Mitglied bei der Feuerwehr. Für 40 Jahre erhielten Heinrich Franz, Karl Schwarzmüller und Erwin Veitl eine Urkunde. Bereits fünfzig Jahre ist Xaver Bledl Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017


Mitglied und für 75jährige Mitgliedschaft wurde Alfons Schwarzmüller ausgezeichnet. Zum Feuerwehrmann wurde Philipp Schwarzmüller befördert und Isabel Mühlbauer führt fortan den Titel Feuerwehrfrau. Oberfeuerwehrmann sind nun Helmut Fischl und Andreas Reitberger. Den Titel Löschmeister führt nun Anna-Katharina Mühlbauer. Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer dankte allen, die sich aktive Mitglieder in den Feuerwehrdienst einbringen und als freiwillige Helfer die Belange des Vereins unterstützen. Sein Lob ging in alle Richtungen und beschloss die gut besuchte Versammlung.

TSV Aschenau-Breitenhausen kümmert sich um Integration

Auch der TSV Aschenau-Breitenhausen hat sich der Integration von minderjährigen Flüchtlingen verschrieben. Jugendleiter Veitl Armin, sowie U15 Trainer Wagner Christian

freuen sich, das die 3 Jungs, die in Hengersberg untergebracht sind, die C-Junioren des TSV verstärken. Wir wollen ihnen die Chance geben, sich in Deutschland

bzw in unserem Verein zu integrieren und ihnen so den Aufenthalt leichter machen. Natürlich auch mit dem Hintergedanken, die C-Junioren in der Kreisliga zu verstärken, sodass das Ziel Klassenerhalt geschafft werden kann, so Jugendleiter Veitl Armin. Die 3 aus Aleppo in Afghanistan stammenden Jungs, haben sich bereits gut eingelebt und sind im Team sehr gut aufgenommen worden. Ein großer Dank gilt hierbei an unserem 3.Bürgermeister, Holmer Christian, der bei der Vermittlung uns sehr behilflich zur Seite stand.

Die Juniorenabteilung des TSV Aschenau-Breitenhausen, möchte sich an dieser Stelle bei den zahlreichen Helfern des Hallen Futsal-Cup´s 2017 in der Klosterhalle in Metten, recht herzlich bedanken. Ebenso ein großer Dank an unsere zahlreichen Sponsoren des Turniers

DAS PRAML-HAUS.

AUS NIEDERBAYERN. AUS TRADITION. AUS EINER HAND.

Im Polder 2 / 94560 Offenberg-Neuhausen

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für einen Mitarbeiter

ein Zimmer / kleine Wohnung in Neuhausen und Umgebung (Gemeinden Offenberg / Metten) [Vertrauen ist unser

Angebote bitte an: Tel. 0991 99800-0 contact@hacker-feinmechanik.de

wertvollster Baustoff]

Impressum Herausgeber / V.i.S.d.P.: Cross Tech Computer & Electronic | Inh. Robert Wagner e.K. Erlenweg 1 | 94560 Offenberg | redaktion@unsagmoa.de Mobil: 01 71 - 9 72 46 69

WIR BAUEN IHR WUNSCHHAUS!

Das schlüsselfertige High-Tech Energie-Sparwunder. Einzugsfertig oder auf Wunsch als Ausbauhaus. Individuell geplant und gebaut in solider Massivbauweise – Stein auf Stein. Zu fairen Konditionen mit Festpreisgarantie! Praml Bau GmbH · Fritz-Schäffer-Str. 37 · Neuhausen · 94560 Offenberg Praml-Haus Hotline: 0991 99811-32 · www.praml-bau.de

Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017

www.soundslike.media

Z.B. ALS ZUKUNFTSWEISENDES KfW 55-HAUS:

red. Mitarbeit / Artikel / Fotos: Christian Holmer Graphik/Layout: Robert Wagner Auflage: 1.500 Nächste Ausgabe: Redaktionsschluss:

www.unsagmoa.de

10.03.2017 (04/2017) Dienstag, 28.02.2017

3


Liebe Leserinnen und Leser, in dieser Ausgabe gebe ich Ihnen, wie versprochen, einen Überblick, wie Sie Ihrem Kind mit natürlichen Mitteln bei Erkrankungen helfen können und es dadurch stärken! Das kindliche Immunsystem muss sich erst mit der Zeit ausbilden und lernen mit den verschiedenen Krankheitserregern umzugehen. Die Krankheitsbereitschaft sinkt mit der Zahl der natürlich durchgemachten Infekte. Außerdem können Sie nach jeder überwundenen Erkrankung einen Entwicklungsschub Ihres Kindes beobachten: Der kleine Krabbler fängt nach einem durchgemachten Fieber zu laufen an, oder der Wortschatz erweitert sich plötzlich. Erhöhte Temperatur erleichtert zudem den Durchbruch der Zähne. Meist sind sie nach einer fiebrigen Nacht zu tasten, wohingegen sich Kinder ohne Symptome oft tagelang plagen und quengeln. Sehen Sie die Erhöhung der Körpertemperatur als natürlichen Mechanismus an, den der Körper Ihres Kindes als Verteidigung gegen Erreger einsetzt. Tipps und natürliche Mittel bei Erkältungen: Schnupfen und Husten: Verstopften Schnupfennasen hilft man am besten mit Majoranbutter. Dieses schonende Mittel kann bereits bei Babys angewandt werden und ist in Drogerien oder Apotheken zu erwerben. Bei Babynasen hilft auch wunderbar Muttermilch! Direkt von der Brust in die Nase getropft, löst sie das Sekret und befeuchtet die Nasenschleimhaut. Älteren Kindern kann man selbstgemachte Basensalzlösung einträufeln. ½ Teelöffel Basensalz (z.B. Meine Base) in ¼ Liter

4

heißes Wasser auflösen und in ein steriles Pipettenglas geben. Diese Lösung hält sich ca. 4 Wochen. Sie kann mehrmals täglich angewandt werden. Die Mineralsalze von Dr. Schüssler haben ebenfalls einen positiven Effekt auf Immunsystem und Schnupfen. Prophylaktisch oder bei den ersten Anzeichen einer Erkältung gegebenes Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 hilft das Immunsystem zu stärken. Läuft die Nase mit durchsichtigem Sekret die ganze Zeit bringt die Nr. 8 Natrium chloratum D6 Erleichterung. Bei dicken grünlich-gelbem Sekret geben Sie Ihrem Kind die Nr. 6 Kalium sulfuricum D6. Bei hartnäckigem Husten hat uns in diesem Winter Hollunderblütensirp sehr geholfen! 2-3 Esslöffel Sirup in einen Becher mit möglichst heißem Wasser geben und trinken lassen. 1 bis 2 mal täglich bis sich der Husten bessert. Kommt zu Husten und Schnupfen das Fieber hinzu, fährt der Körper seine Artillerie auf! Unterstützen Sie Ihr Kind mit folgenden Mitteln: Kommt das Fieber plötzlich, das Kind friert und ist blass, geben Sie Aconitum D12 oder D6 stündlich. Betreiben Sie zusätzlich schweißtreibenden Maßnahmen, wie Lindenblüten- und Hollundertee, Wärmflasche, 2-3 Decken und warme Wollsocken. Fängt das Kind an zu schwitzen und bekommt einen roten, heißen Kopf, wechseln Sie auf das Mittel Belladonna D12 oder D6, ebenfalls stündlich gegeben. Kinder vertragen auch hohes Fieber relativ gut, manche wollen sogar noch spielen. Ist das Fieber sehr hoch und das Kind schlapp, senken Sie mit regelmäßigen Wadenwickeln das Fieber langsam um 0,5 bis 1 Grad. Ein bis drei Tage Fieber sind durchaus normal.

Wenn Ihr Kind keine weiteren schweren Erkrankungen hat, trauen Sie es dem Immunsystem ruhig zu, das es den Kampf ohne Chemie gewinnen kann. Der nächste Infekt wird deutlich milder ausfallen. Tipps und natürliche Mittel bei Einschlafschwierigkeiten. Ist Ihr Kind sehr aufgedreht und will gar nicht zur Ruhe kommen versuchen sie es mit der heißen 7. Dieses Getränk besteht aus dem Schüssler Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 welches in heißem Wasser aufgelöst und dann schluckweise getrunken wird. Verabreichen Sie den Trunk ca. 1 – 1,5 Stunden vor dem zubettgehen. Auch eine Massage mit Lavendelöl entspannt und beruhigt. Mischen Sie 5 Tropfen Lavendelöl mit ca. 50 ml Olivenoder Sonnenblumenöl und massieren Sie vor allem die Füße Ihres Kindes bis sie richtig schön warm sind. Tauchen Sie Baumwollsocken in eine Lauge aus basischem Salz. Diese Salzsocken werden dann angezogen und mit einem weiteren Paar trockener Wollsocken im Bett getragen. Eine Wärmflasche verhindert das auskühlen. Salzsocken haben gleich 2 positive Effekte: Einerseits pumpt der Körper mehr Blut in die Füße, was müde macht. Andererseits kann der Körper über die Schweißdrüsen der Füße Gifte an das basische Wasser abgeben und regeneriert sich! Ist Ihr Kind übernächtigt, schreit und lässt sich durch nichts mehr beruhigen, hilft das homöopathische Mittel Coffea D12. Dieses Mittel ist nicht zur dauernden Anwendung bestimmt. Tipps und natürliche Mittel bei Schürfwunden und Prellungen:

Stürze und aufgeschlagene Ellenbogen oder Knie sind bei kleinen Draufgängern schnell passiert. Sehr schmutzige Wunden reinigen Sie zuerst unter lauwarmen laufendem Wasser. Danach hilft dreiprozentige Wasserstoffperoxidlösung, die noch eventuell in der Wunde verbliebenen Schmutzpartikel heraus zu spülen. Die Lösung brennt etwas und schäumt kurz auf. Die Wunde heilt nach einer Desinfektion mit dieser Lösung deutlich schneller. Außerdem verhelfen Arnika D12 Globuli zu einer schnelleren Wundheilung. Ebenso können Sie Arnika nach Operationen einsetzen. War die Verletzung sehr traumatisch für Ihr Kind, versuchen Sie es mit Bellis perennis D12. Bellis, das Gäseblümchen hilft auch der Seele, zu heilen. Sind Sie mit Ihrem Kind unterwegs, und ein kleines Missgeschick passiert, suchen Sie nach den Blättern von Spitzwegerich oder Breitwegerich. Kneten Sie diese, bis der Saft austritt und bedecken Sie damit die Wunde bis zur Erstversorgung zu Hause. Hilft auch prima bei Stichen, Schrammen und Kratzern. Natürliche Maßnahmen stärken den Organismus Ihres Kindes und lassen sie zu gesunden Erwachsenen werden. Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern auf diesem Wege alles Gute! Ihre Claudia Lipp

Claudia Lipp

Heilpraktikerin Naturheilpraxis Aschenau Hauptstr. 34 94560 Offenberg Tel: 0160/98338508 Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017


Fasten: Eine Auszeit für Körper, Geist und Seele Die Naturheilpraxis Aschenau bietet in der Woche vom 10.03.2017 bis 17.03.2017 betreutes basisches Fasten in der Gruppe an. Die Fastengruppe zieht von Montag bis Freitag in eine wunderschöne Ferienwohnung am idyllischen Grandsberg. (Bilder im Internet unter: Ferienwohnung Grandsberger Hof Troidkasten). Der liebevoll renovierte Troidkasten bietet Übernachtungsmöglichkeit für bis zu 10 Personen. Dies ist der ideale Ort um in der Stille der Natur zu wandern, meditieren und abzuschalten. Hier ziehen Sie sich aus dem Alltag zurück und können die Fastentage dazu nutzen, auf Ihre innere Stimme zu lauschen. Werfen Sie alten Ballast ab und starten Sie rein und voller Energie in den Frühling! Interesse? Gerne lasse ich Ihnen das komplette Fastenprogramm zukommen! Sie wollen gemeinsam mit Ihrem Partner fasten? Fragen Sie nach unserer Pärchenermäßigung. Denn gemeinsam geht es noch leichter!

Einladung zur Mitgliederversammlung des Gartenbauvereins am 10. März 2017 um 19.30 Uhr im Landgasthof Koller mit Vortrag von Hr. Wilhelm Mittermeier zum Thema „Lebendiger Boden - Eine kostbare Lebensgrundlade“ Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017

www.unsagmoa.de

5


6

Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017


Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017

www.unsagmoa.de

7


SV freut sich auf neues Vereinsheim und feiert ein ganzes Wochenende mit Vereinen und Freunden Bereits zum dritten Mal trafen sich die Mitglieder des Festausschusses unter der Leitung von Reinhold Schwab um das angesetzte Festwochenende im Juni diesen Jahres anlässlich der Einweihung des neuen Vereinsheims am Sportgelände in Neuhausen zu planen und zu organisieren. Nachdem die Gemeinde Offenberg die Sportstätte an der Unterriedstraße 2014 erwerben konnte, haben sich die Vereinsverantwortlichen um Vorsitzenden Norbert Kroker intensiv mit dem Neubau eines zeitgemäßen Vereinsheims auseinandergesetzt. Nach den Phasen der Planung und der Genehmigung konnte am 10. September 2015 der Spatenstich erfolgen. Bereits Anfang Oktober war der Unterbau fertiggestellt und der Rohbau konnte bis Ende Oktober auf die Konsole gesetzt werden. Selbstverständlich durfte anschließend das verdiente Firstbier nicht fehlen. Die Gestaltung der Außenanlagen wurde Anfang Dezember zum Abschluss gebracht und der Innenausbau des neuen stattlichen Gebäudes will bis ins Frühjahr 2017 beendet sein. Viele fleißige freiwillige Helfer aus den Reihen des SV packten teilweise täglich Hand an und trugen so zu einer gelungenen Gemeinschaftsleistung bei. Der von der Vorstandschaft beauftragte Festausschuss beschäftigt sich nun parallel zur Fertigstellungsphase der Innenanlage mit den Planungen für das Festwochenende, welches vom 9. bis 11. Juni 2017 gefeiert werden soll. Festleiter Reinhold Schwab berichtete über bereits erfolgte Organisationen und ersten Vorbereitungen im Blick auf das Festwochenende. Schwab konnte zufrieden berichten, dass zwischenzeitlich die geladenen Vereine angeschrieben und in den vergangenen Tagen die Briefe an die Ehrengäste per Post versandt wurden. Zu-

8

dem stellte der Festleiter das erarbeitete Festprogramm der drei Tage vor. Der Freitag beginnt gegen 17 Uhr mit einem Fußballspiel der G-Junioren. Diesem schließt sich ein Turnier der Alten Herren an. Zeitgleich erfolgt gegen 17.30 Uhr ein Standkonzert am Rathausplatz in Neuhausen mit

gen Fischer am Rathausplatz eingeholt. Ab 8 Uhr beginnt die Einholung der Orts- und Gastvereine sowie der Weißwurstfrühschoppen im Festzelt. Um 9.15 Uhr beginnt die Aufstellung zum Kirchenzug. Dieser beginnt gegen 9.30 Uhr und bewegt sich über die Fritz-Schäffer-Straße zur Eg-

Unterhaltung von Dorfmusiker Heiko Wensauer einen gemütlichen Ausklang des Festwochenendes. Zu allen Festtagen sowie zu den angebotenen sportlichen Darbietungen sind alle Mitglieder und Gönner des Vereins aber auch die Gesamtbevölkerung herzlich eingeladen. Ver-

Der Festausschuss freut sich mit Festleiter Reinhold Schwab und Vereinsvorsitzenden Norbert Kroker auf drei schöne Festtage.

den Wolfsteiner Musikanten, bei dem Fahnenmutter Theresia Knogl sowie Schirmherr und Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer eingeholt werden. Um 18.30 Uhr erfolgt der Auszug zum Festzelt mit anschließendem Bieranstich durch den Schirmherrn. Den Abschluss des ersten Festabends bildet das Musikantentreffen der Ferienregion Hirschenstein mit Musikgruppen und Interpreten aus den Feriengemeinden unter Moderation von Ludwig Heigl. Der zweite Festtag steht ganz im Zeichen des runden Leders. Bereits um 10 Uhr beginnt ein Turner der Junioren. Ab 14 Uhr sind alle Sportbegeisterten zur Fußball-Elfmeter-Chance eingeladen. Einen sportlichen Höhepunkt bildet um 17 Uhr das Fußball-Legenden-Spiel. Die Meistermannschaft 2006/2007 des SV Neuhausen-Offenberg tritt gegen die ehemaligen Bayernliga-Spieler aus Plattling an. Der Samstag schließt mit einem gemütlichen aber auch fetzigen Festabend mit der Stimmungsband „Bergratzn“. Am Festsonntag werden bereits um halb acht Fahnenmutter Theresia Knogl und Schirmherr Hans-Jür-

ger Straße bis zur Firma Design-Center Ziegler. Anschließend erfolgt ein Gegenzug zum Sportgelände. Dort wird Ortspfarrer Heiner Zeindlmeier den Festgottesdienst zelebrieren und im Rahmen des Festaktes die Segnung des neuen Vereinsheims vornehmen. Festansprachen und eine Besichtigungsmöglichkeit schließen sich an. Nach der Einnahme des gemeinsamen Mittagessens gibt’s ab 14 Uhr eine Einlage der Abteilung Kinderturnen. Um 15 Uhr zeigen die D-Junioren ihr fußballerisches Können und ab 18 Uhr bildet der Festabend mit der Ehrung verdienter Vereinsmitglieder sowie der musikalischen

einsvorsitzender Norbert Kroker dankte den Mitgliedern des Festausschusses für die Organisationsarbeit und freut sich jetzt schon auf die festlichen Tage im Sommer. Dem Festausschuss des SV Neuhausen-Offenberg gehören Hans Baumgartner, Bernhard Beutel, Matthias Daffner, Hans-Jürgen Garhammer, Josef Grotzer, Carsten Holmer, Georg Knogl, Norbert Kroker, Manfred Kufner, Willi Plötz, Maria Otto, Stefan Stockinger, Michael Veitl und Reinhold Wandinger. Jedes Ausschussmitglied hat einzelne Ressorts zugeteilt bekommen und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Gesamtplanung der Einweihungsfeier. (Holmer)

Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017


Futsal-Cup 2017 des TSV Aschenau-Breitenhausen - 400 Zuschauer sorgten für beste Stimmung Auch heuer durfte die Nachwuchsabteilung des TSV Aschenau-Breitenhausen wieder zahlreiche Jugendteams zum Hallenturnier in der Klosterhalle Metten begrüßen. Seit August war das Organisationsteam in den Planungen verwickelt, um letztendlich 40 Teams aus ganz Niederbayern, Oberbayern sowie der Oberpfalz in der Klosterhalle in Metten zu begrüßen. Den Anfang machten am ersten Spieltag das stark besetzte Teilnehmerfeld der C-Junioren in zwei Gruppen. In der Gruppe A zeigte sich der TSV Regen sehr spielfreudig und konnte alle 3 Vorrundenspiele für sich entscheiden. Aber auch die SG Stephansposching wollte hier ein Wort mitreden und konnte sich mit 2 Siegen ebenfalls für das Halbfinale qualifizieren, da der Nachwuchs des TSV Aschenau nur zu einem Unentschieden und 2 Niederlagen kam und somit Rang 3 für sich behauptete. Die Passauer Vorstädter des SV Schalding/Heining mussten sich in den Gruppenspielen mit 2 Niederlagen und einem Unentschieden mit Platz 4 begnügen. In der Gruppe B erkämpfte sich der TSV Waldkirchen mit 7 Punkten, und die JFG Isardreieck mit 4 Punkten den Einzug in das Halbfinale, vor dem 1.FC Passau und der SG Edenstetten mit jeweils 3 Punkten. Somit kam es im 1.Halbfinale zum Duell des TSV Regen und der JFG Isardreieck, welches die Nachwuchsschmiede aus Regen, mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Im 2.Halbfinale ließ der TSV Waldkirchen der SG Stephansposching keine Chance und zog mit einem 2:0 Sieg in das Finale ein. Das Finale der beiden NLZ-Teams war letztendlich eine klare Sache für den TSV Regen, die sich mit einem 6:0 Sieg die Futsal-Krone aufsetzen durften. Im Anschluss betraten die B-Junioren das Parkett in der Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017

Klosterhalle Metten und zeigten ebenso eine spielerisch und technisch starke Leistung. Hier konnte sich der WSV St.Englmar ohne Gegentreffer und mit voller Punkteausbeute sich für das Halbfinale neben dem SV Pankofen qualifizieren. Die Spvgg Plattling musste sich hier mit Platz 3 in der Gruppenphase begnügen, vor der DJK Altenkirchen. In der Gruppe B zeigte

gewann das Turnier verdient. Am 2.Spieltag im Futsal Cup war die Halle rappelvoll, als die E-Junioren ihr Können und ihrem Alter entsprechend schon stark talentierte Ansätze zeigten. In der Gruppe A konnte sich der VFB Straubing ohne Niederlage vor dem TSV Aschenau duchsetzen, welche auf Platz 2 verwiesen wurden. In Gruppe B zeigt die JR-Talentschmiede des ASV

den Zuschauern ihr Können. Die SG Edenstetten konnte sich hier etwas überraschend gegen den Favoriten in der Gruppe A, der Spvgg Deggendorf durchsetzen, welche auf Platz 2 verwiesen wurden. In der Gruppe B entschied in der Endabrechnung lediglich ein Punkt zu Gunsten des ASV Cham, der sich gegen die aus dem Raum München angereiste JFG Amperspitz durch-

sich der 1.FC Passau als sehr spielfreudig und konnte neben der SG Edenstetten in das Halbfinale einziehen. Die SG Natternberg konnte sich durch das bessere Torverhältnis den 3.Platz noch vor dem TSV Aschenau sichern, die mit einem Punkt Platz 4 erreichten. Im Spiel um den Einzug in das Finale, behielt die SG Edenstetten mit einem 4:2 Sieg gegen den WSV St.Englmar die Oberhand, und setzte sich wie der 1.FC Passau mit einem 3:1 Erfolg gegen den SV Pankofen durch. Im Endspiel zeigte sich Passau mit viel Spielwitz gegen die SG Edenstetten und wusste mit einem 3:0 Sieg zu überzeugen. Am Abend wurde es etwas ruhiger in der Klosterhalle, denn die AH Abteilung des TSV Aschenau-Breitenhausen lud zu einem freundschaftlichen Hallenturnier, welches ebenso im Futsal-Modus ausgetragen wurde. Der TSV Natternberg setzte sich hier gegen die Spvgg Osterhofen im Direkten Vergleich durch und

Cham sich von ihrer Schokoladenseite und gewann die Gruppe ohne Niederlage vor dem SV Neuhausen. Im 1.Halbfinale überzeugte Neuhausen gekonnt in den Schlussminuten mit einem 1:0 Erfolg und feierte den Einzug in das Finale ebenso, wie der ASV Cham, der dem TSV Aschenau beim 6:0 Erfolg keine Chance ließ. Im lautstark unterstützten Finale musste sich der SV Neuhausen knapp gegen Cham, mit einem 2:1 den Oberpfälzern beugen und konnte sich so FutsalCup Sieger 2017 nennen. Vorstand Thomas Gäch, sowie der 1.Bürgermeister der Gemeinde Offenberg, Hans-Jürgen Fischer überreichten allen Mannschaften ihre Pokale und zeichneten den Besten Torwart, sowie den Besten Spieler des Turnieres durch Applaus der Zuschauer aus. Das sehr stark besetzte D-Junioren Turnier konnte sich sehen lassen, denn die Jungs waren technisch sowie spielerisch auf einem hohem Level unterwegs und zeigten

setzen konnte. Die Spielgemeinschaft aus Edenstetten wurde im Spielverlauf immer stärker und schnappte sich gegen Amperspitz mit einem 1:0 Erfolg den Einzug ins Finale. Im 2.Halbfinale musste sich der ASV Cham ebenso mit einem 1:0 gegen Deggendorf geschlagen geben, welche wie erwartet am Ende im Endspiel standen. Viele der Zuschauer hatten Deggendorf als Sieger auf der Rechnung, welche Edenstetten eines besseren belehrte. Mit 3:0 und einer starken Leistung auf beiden Seiten, holte sich die Spielgemeinschaft verdient den Applaus der Zuschauer ab und wurde verdient FutsalCup Sieger der U13 Junioren. Jugendleiter Veitl Armin bedankte sich am Ende bei dem Organisationsteam und dem Helferteam des TSV Aschenau-Breitenhausen für ihre großartige Unterstützung und zollte allen Mannschaften einen großen Respekt für ihre gezeigten Leistungen in den jeweiligen Jahrgängen.

www.unsagmoa.de

9


Mitarbeiter erfüllen Betrieb mit Leben Ehrung verdienter und langjähriger Arbeitskräfte beim Ziegler Etwas versteckt im Ortskern von Neuhausen befindet sich seit 1933 die Firma Ziegler-Design, bekannt für Möbelschreinerei und der Produktion von Büro- und Praxiseinrichtungen, deren Erzeugnisse mittlerweile in alle Welt geliefert werden. Zu einer guten Tradition ist zwischenzeitlich der regelmäßig stattfindende Ehrenabend zur Auszeichnung langjähriger und verdienter Mitarbeiter geworden. In diesem Jahr trafen sich die Firmenleitung um Thomas Ziegler und die zu ehrende Belegschaft im Dorfwirt Zenger, wo man in gemütlicher Runde gemeinsam auf die zurückliegenden Jahre blickte. Firmenchef Thomas Ziegler freute sich in seinem Grußwort über den guten Zusammenhalt und das Engagement der Mitarbeiter. „Ihr seid das Rückgrat der Firma und zugleich Träger des Wissens und der Firmengeschichte. Wir sind stolz auf jeden einzelnen von euch“, zollte Ziegler allen Anwesenden Lob und Respekt. „Es ist zu einer schönen Tradition geworden, alle fünf Jahre verdiente und langjährige Kolleginnen und Kollegen zu würdigen.“ Neben der betriebseigenen

Dankurkunde und einem kleinen Präsent erhielten zudem vereinzelte Mitarbeiter ein Ehrenzeichen des Freistaates Bayern verliehen. Für 15 Jah-

reits seit 30 Jahren gehören Jürgen Kötterl, Stefan Stockinger und Josef Kiefl zur Betriebsfamilie. Auch Herta Wengler wurde für 30 Jahre

gewürdigt werden. Thomas Ziegler dankte namens der Firmenleitung allen Mitarbeitern für das eingesetzte Engagement und sicherte

Firmenchef Thomas Ziegler (M.) stellte sich zusammen mit Ehefrau Michaela einem Erinnerungsfoto mit den langjährigen Mitarbeitern der Firma Ziegler-Design.

re Betriebszugehörigkeit wurden Martin Meindl, Susanne Kain und Moritz Roth ausgezeichnet. Seit 20 Jahren sind Manuel Nedorost, Thomas Still, Johann Bielmeier und Josef Meinzer bei der Firma Ziegler beschäftigt. Helmut Penzkofer, Markus Gruber, Thomas Hirtreiter, Adam Detlaf und Franz Greil erhielten Dank und Anerkennung für 25-jährige Zugehörigkeit. Be-

Mitarbeit gewürdigt. Franz Bräu trat vor 35 Jahren in den Traditionsbetrieb ein und Michael Veitl sowie Karl-Heinz Achatz bereits vor 40 Jahren. Karl Lehner kann auf 45 Jahre und damit aktuell auf die zweitlängste Mitarbeiterzeit bei der Firma Ziegler zurückblicken. Mit viel Applaus und großer Anerkennung konnte als langjährigster Mitarbeiter Johann Lehner für 50 Jahre

den Arbeitskräften weiterhin uneingeschränktes Vertrauen und Wertschätzung zu. „Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Ehrenabend mit unseren Mitarbeitern“, so Ziegler in seinem Schlusswort. In gemütlicher Runde, mit Abendessen und vielen Gesprächen fand der Firmenabend seinen Ausklang. (Holmer)

Hilfe bei Legasthenie, Dyskalkulie, LRS, ADS/ADHS Strategien zur Verbesserung der Aufmerksamkeit, der Rechen- und Leseleistung

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Lernanfängerstrategien 1. und 2. Klasse Das Talent in Bildern zu denken wird benutzt, um die Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen zu beseitigen. Besonders wichtig ist mir die Entfaltung der Persönlichkeit und die Stärkung des Selbstvertrauens. 10

Eine unverbindliche Vorstellung ist jederzeit möglich, zum gegenseitigen Kennenlernen und für Sie einen gründlichen Einblick in die Methode. Gerne beantworte ich ihre ganz persönlichen Fragen.

Lernberatung

Brigitte Reinhardt

www.lernberatung-reinhardt.de

Tel. 0991- 9268 Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017


Dem Licht der Welt vertrauen 40 Tage nach Weihnachten versammeln sich die Katholiken in den Kirchen um noch einmal mit vielen Kerzen Licht ins Dunkle zu bringen. Das

densleuten und allen, die sich einem geweihten Leben verschrieben haben, gewidmet ist. „Über Jahrhunderte hinweg folgten Männer und

mütlicher Runde, die Ehrenkommandanten Karl Batzer und Karl Mühlbauer sowie

Ortspfarrer Heiner Zeindlmeier, fand der Lichtmesstag in Neuhausen seinen Ausklang.

Friedwald in Offenberg? Fest Darstellung des Herrn, umgangssprachlich Mariae Lichtmess, greift das Geheimnis der Menschwerdung Gottes auf und schildert die Geschichte des Kindes Jesus, welches von den Eltern Maria und Josef in den Tempel gebracht wird. Dort geschehen die Begegnungen mit Simeon und Hanna. Zwei Menschen, die sich Gott geweiht haben und um diegöttliche Botschaft des Kindes wissen. Das kirchliche Fest Darstellung des Herrn geht auf das 4. Jahrhundert zurück. Es entstand in Jerusalem als Nebenfest von Christi Geburt. Seit dem 6. Jahrhundert wird das Fest 40 Tage nach dem Weihnachtsfest im liturgischen Kalender gefeiert. Auch in Neuhausen versammelten sich die Christen, groß und klein, in der altehrwürdigen Pfarrkirche St. Vitus. Die Mitglieder der FF Neuhausen treffen sich alljährlich zum Lichtmessgottesdienst, gedenken dabei ihrer verstorbenen Kameraden und nehmen an der Lichterprozession teil. Auch Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer war zum festlichen Gottesdienst gekommen. Ortspfarrer Heiner Zeindlmeier wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass der Lichtmesstag für die katholische Kirche in besonderer Weise den OrAusgabe 03/2017 | 17.02.2017

Frauen dem Ruf Gottes und fügten sich in verschiedenste Ordensgemeinschaften ein.“ Nach der Eröffnung des Gottesdienstes, die Kerzen und Lichter der Gläubigen waren entzündet, formierte sich eine Prozession, angeführt von einer stattlichen Ministrantenschar. Der Weg führte vom Kirchenhügel hinab über die Ildefons-Lehner-Straße zur Bäckerei Bauer und von dort wieder zum Kirchenportal. Mit Gesang und festlichem Orgelspiel von Max Stadler erfolgte der Einzug in die Kirche. Nach der Lesung, vorgetragen von Vize-Bürgermeister Karl Mühlbauer verkündete Diakon Karl-Heinz Seiler die Frohbotschaft des Evangeliums. In den Fürbitten wurde besonders für geistliche Berufe gebetet. Im Rahmen der festlichen Abendmesse wurden die von Mesner Josef Dietlmeier für das Kirchenjahr vorbereiteten Kerzen mit Weihwasser besprengt und erfuhren den priesterlichen Segen. Im Anschluss an die festliche Messfeier trafen sich die Neuhausener Floriansjünger zum traditionellen Rehragoutessen im Gasthaus Ebner. Rita Ebner hatte ein herzhaftes Ragout serviert, zu dem Jäger Helmut Fischl hervorragendes Wildbret lieferte. In ge-

Neue Bestattungsform in unserer Gemeinde? Diese Frage stellte sich der Offenberger Gemeinderat in seiner Januar-Sitzung. Konkrete Planungen für die alternative Bestattungsform gibt es allerdings aus der Sitzung heraus nicht. Grundsätzlich können sich die Mitglieder des Gemeinderats ein Konzept in der Art eines Friedwaldes durchaus in der Gemeinde Offenberg vorstellen. Dass es das Thema bis in die Sitzung geschafft hat, lag an einem schriftlichen Antrag zur vergangenen Bürgerversammlung. Der Gemeinderat möchte das Thema Friedwald weiter im Auge behalten: Man werde sich aber erst intensiver mit dem Konzept befassen, nachdem ein Bedarf bei den gemeindlichen Bürgern ermittelt wurde. Sollten Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde Interesse an einer derartigen Bestattungsform haben, melden Sie sich bitte im Rathaus und tragen sich in eine Interessenten-Liste ein.

www.unsagmoa.de

Werben mit UnsaGmoa! Infos unter www.unsagmoa.de oder e-Mail an redaktion@unsagmoa.de 11


12

Ausgabe 03/2017 | 17.02.2017

UnsaGmoa 03/2017  

Offenberger Infoblatt "UnsaGmoa" Ausgabe 03/2017 - 17.02.2017