Page 1

Termine

Helden packen bei Dorferneuerung an Aktion Zeit für Helden erstmals in der Gemeinde Offenberg In diesem Jahr beteiligt sich auch eine Gruppe aus der Gemeinde Offenberg an der

Lehrerwohnhaus saniert werden und der Schulsaaltrakt wird durch einen Kulturstadel ersetzt. Im Vorfeld der Abbruch- und Sanierungsarbeiten am Schulhaus sollen durch die Heldenaktion,

Freuen sich über geplante Heldenaktion: (v.l.) Maximilian Rainer, Stefan Kress, Architekt Georg Lorenz und Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer.

Aktion „Zeit für Helden“ des Kreisjugendrings. Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer und die beiden Jugendbeauftragten Martina Dallmeier und Christian Holmer haben in diesem Jahr die Initiative ergriffen und haben versucht, eine Gruppe sowie ein Projekt im Gemeindebereich zu finden. Dies ist gelungen. Die Landjugendgruppe Aschenau mit den Vorsitzenden Maximilian Rainer und Stefan Kress stellt sich zur Verfügung. Zusammen mit vielen weiteren Helferinnen und Helfern aus Aschenau und Umgebung will man im Rahmen der Zeit für Helden das Projekt „aus alt mach neu“ verwirklichen. In diesem Jahr noch soll mit der Umsetzung der geplanten Dorferneuerung in der Ortsmitte von Aschenau begonnen werden. Hierbei wird der Schulplatz eine neue Gestaltung erfahren, das markante Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016

eingebettet in die Dorfgemeinschaft, erste kleinere Arbeiten und Räumaktionen vorgenommen werden. Die Heldenaktion findet Mitte Juli statt und im Vorfeld hatten die Verantwortlichen von Gemeindeseite zu einem kleinen Infoabend in den Landgasthof Koller geladen. Eine stattliche Zahl an interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus dem Gemeindebereich um Aschenau waren der Einladung gefolgt. Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer konnte Vertreter der FF Penzenried-Aschenau, des Christlichen Müttervereins, der Krieger- und Soldatenkameradschaft, des TSV Aschenau-Breitenhausen und der Kultur- und Spaßgesellschaft sowie der Landjugendgruppe begrüßen. Auch die Gemeinderäte Ludwig Kandler, Max Gilch, Willi Staudinger und Thomas Gäch sowie stellvertretender Bürgermeis-

ter Christian Holmer waren gekommen. Bürgermeister Fischer und Architekt Georg Lorenz informierten über die geplanten Maßnahmen im Rahmen der anstehenden Dorferneuerung und gaben bereits erste Einblicke in die vorzunehmenden Arbeiten im Rahmen der Heldenaktion. Bereits 30 Freiwillige aus der Bürgerschaft haben sich für die Heldentage im Juli gemeldet. Es wird im Vorfeld der Arbeiten noch einmal zu einer kleinen Informationsrunde mit Architekt und Bürgermeister eingeladen werden um Aufgaben und Arbeitszeiten einzuteilen. Bürgermeister Fischer, Jugendbeauftragte Martina Dallmeier und Architekt Georg Lorenz haben sich bereits bereit erklärt, für die Aktion das Patenamt zu übernehmen. (Holmer)

08.-09.07.2016 Sportwochenende des SV Neuhausen/Offenberg am Sportplatz Neuhausen 10.07.2016 Jahrtag der Preller Schützen Neuhausen in Schützenheim Neuhausen 16.07.2016 Beachvollyballturnier der AWO ab 10.00 Uhr am Sportplatz Neuhausen 16.07.2016 Sommerfest des Tennisclub Neuhausen auf der Tennisanlage in Neuhausen 22.07.2016 Schafkopfturnier des SKC 77 beim Gasthof Sturmbräu 23.07.2016 Gartenfest des SKC 77 beim Gasthof Sturmbräu 31.07.2016 Jahrtag und Gartenfest des Krieger- und Reservistenverein Neuhausen-Offenberg beim Gasthof Sturmbräu

Hier wäre ausreichend Platz für Ihre Kleinund Privatanzeige. Bis zu 3 Zeilen kostenlos!

www.unsagmoa.de

Info´s unter www.unsagmoa.de E-Mail: redaktion@unsagmoa.de

1


Kriegerdenkmal erhält zusätzliche Gedenktafel Dieser Tage wurde das Kriegerdenkmal im Aschenauer Friedhof um eine zusätzliche Gedenktafel aus Bronze ergänzt. Das Kriegerdenkmal, ein Findlingsstein aus dem

Der Vorstandschaft um Vorsitzenden Max Stadler war es ein besonderes Anliegen, auch jene Männer zu nennen und ihnen ein Gedächtnis zu bewahren, die zwar glücklich

visten die Krieger- und Soldatenkameradschaft Aschenau ins Leben gerufen. Früher erinnerte ein schlichtes Birkenkreuz im Friedhof hinter der Herz-Jesu-Kirche in Aschenau

aus dem I. Weltkrieg vierzehn und aus dem II. Weltkrieg fünfundzwanzig Heimatsöhne als Gefallene und sieben Vermisste zu beklagen. Alle ruhen in fremder Erde und

Bayerwald, ist mit einer bronzenen Platte geschmückt, welches die gefallenen und vermissten Männer nennt, die nach den beiden Weltkriegen nicht nach Hause zurückkehrten. Die zusätzliche Gedenktafel erinnert zusammen mit den am Geländer des Denkmals seit den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts befestigten Kreuzen an jene Männer, die in die Heimat zurückkehren konnten und später, teilweise gezeichnet von den Schrecken der Kriege, daheim bestattet wurden.

heimgekehrt sind aber trotzdem ihr Leben für sinnlose Kriegswirren aufs Spiel setzen mussten. Der letzte noch lebende Kriegsteilnehmer aus dem ehemaligen Schulsprengel Aschenau, Karl Kress, erinnert sich noch an die Zeit des Heimkehrens und die Freude darüber, wieder in ein normales Leben zurückkehren zu dürfen. Vor 55 Jahren wurde in der damaligen Gemeinde Penzenried aus einem Kreis von Kriegsheimkehrern des vergangenen Weltkrieges, jungen Soldaten und Reser-

an die gefallenen und vermissten Söhne der Gemeinde, die ihr Leben für Volk und Vaterland hergeben mussten. Auf Initiative der örtlichen Feuerwehr wurde zu Beginn der sechziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts ein steinernes Denkmal errichtet. Im Mai 1960 konnte das Ehrenmal durch den damaligen Pfarrer Rudolf Matz, welcher selbst als Heimatvertriebener schreckliche Kriegserlebnisse durchmachen musste, den kirchlichen Segen erfahren. „Die kleine Gemeinde hat

die Heimat kann und soll sie nie vergessen“, so der Geistliche in seiner Ansprache, die heute noch im Pfarrarchiv aufbewahrt wird. Die schlichte Ergänzung des Denkmals fügt sich gut in das Ensemble aus Stein, Bronze und Thujen ein. Zudem ist ein Stück Ortsgeschichte neu gefestigt worden, welches zudem als mahnende Dokumentation für Frieden und Freiheit und Sicherheit des Lebens zu verstehen ist. (Holmer)

2

Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016


Dorffest mit sportlichen und kirchlichen Höhepunkten - Haudaneben wird Turniersieger Ein in sich geschlossenes Bild mit einem harmonischen Zusammenspiel zwischen Vereinen, Kirche und Dorfbevölkerung zeigte sich dieser Tage in Aschenaus Ortsmitte. Zu

des Ballsports. Am Nachmittag versammelten sich acht gemischte Mannschaften mit zum Teil lustigen Namen von zum Kleinfeldturnier. In fairen Spielsituation an bei-

Wagner, Katrin Rauschendorfer, Manuel Rauschendorfer und Thomas Schötz. Am Sonntagmorgen formierte sich nach dem von Ortspfarrer Heiner Zeindlmeier zele-

Diakon Karl-Heinz Seiler leitete die Fronleichnamsprozession in Aschenau

einem echten Dorffest mit unbeschwerten Stunden und humorvollen Momenten gestaltete sich wiederum das diesjährige Gerümpelturnier des TSV Aschenau-Breitenhausen. Ein gelungener Auftakt fand sich im traditionellen Watterturnier am ersten Festabend auf dem Dorfplatz. Aus dem spannenden Spieleabend ging letztlich das Duo Christian Hurm Wigg Rainer als gefeierter Sieger hervor, denen bei allen Durchgängen kein Gegner etwas vormachen konnte. Der zweite Festtag stand ganz im Zeichen

den Festtagen setzte sich am Ende Haudaneben gegen Wacker Durchsaufen durch, gefolgt von der Kultur- und Spaßgesellschaft. Torschützenkönige des Turniers wurden Anja Kerschl (9 Tore) und Ramona Achatz (9 Tore), beide vom Team Haudaneben. Die Organisation und Spielleitung hatte Andreas Hacker inne. Die Teamleitung oblag Alex Abramski und Matthias Häusler. Letzterer und Stefan Schäfer konnten als Trainer eingesetzt werden. Als Stützen für den reibungslosen Spielverlauf halfen mit Josef

Impressum

! WIR suchen DICH !

Herausgeber / V.i.S.d.P.: Cross Tech Computer & Electronic | Inh. Robert Wagner e.K. Erlenweg 1 | 94560 Offenberg | redaktion@unsagmoa.de Mobil: 01 71 - 9 72 46 69

Vielseitige Aufgaben - Spannende Möglichkeiten Besonderer Teamgeist ... das ist der Mix, der den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr zu etwas ganz Besonderem macht. Wir helfen 365 Tage im Jahr, 24 Stunden täglich. Hauptamtlich im Beruf, Schule sowie im Studium und Ehrenamtlich im Dienst der Freiwilligen Feuerwehr.

Und DU kannst es auch! DEIN Platz ist noch frei!

Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016

brierten Festgottesdienst im Aschenauer Dorfjuwel eine ansehnliche Fronleichnamsprozession durch den prächtig geschmückten Ort. Die FF Penzenried-Aschenau, der TSV Aschenau-Breitenhausen, die Krieger- und Soldatenkameradschaft, der Christliche Mütterverein und die Landjugend bereiligten sich mit ihren Fahnen am Umzug. Offenbergs Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer und seine beiden Stellvertreter Karl Mühlbauer und Christian Holmer, Gemeinderäte und kirchliche Vertreter

sowie die anwesende Bevölkerung begleiteten Diakon Karl-Heinz Seiler mit dem Allerheiligsten auf den Dorfstraßen zu den traditionellen Altären. Erstmals hatten vier junge Burschen von der Landjugendgruppe den Baldachin (Himmel) getragen. An jedem Altar wurde in besonderer Weise um die Anliegen der Christenheit, der Dorfgemeinschaft und des Bistums gebetet. Mit dem festlichen Te Deum und langem Glockengeläut fand die feierliche Prozession, umrahmt von einer kräftigen Bläsergruppe und dem Kirchenchor Aschenau unter der Leitung von Organist Max Stadler, seinen Abschluss in der Herz-Jesu-Kirche. Das Fest klang in gemütlicher Runde am Sonntagabend aus. Für die musikalische Stimmung an beiden Festabend zeichneten Dorfmusiker Heiko Wensauer und Unterhaltungsstar Chap aus dem Bayerischen Wald verantwortlich und sorgten jeweils für unbeschwerte Stunden im Festzelt. Die Mitglieder des TSV hatten wieder in gewohnter Manier mit herzhaften Speisen vom Grill, Kaffee und Kuchen aber auch mit frischen Getränken für das leibliche Wohl und bei den hitzigen Temperaturen der vergangenen Tage für die nötige Abkühlung gesorgt. (Holmer)

red. Mitarbeit / Artikel / Fotos: Christian Holmer Graphik/Layout: Robert Wagner Auflage: 1.500 Nächste Ausgabe: Redaktionsschluss:

22.07.2016 (10/2016) 13.07.2016 10:00 Uhr

Bei der aktuellen Ausgabe (09/2016) handelt es sich um eine 4-Wochen Ausgabe. Ausgabe 10/2016 mit Erscheinungstermin 22.07.2016 ist die letzte Ausgabe vor der Sommerpause des Pfarrbriefes. Ausgabe 11/2016 erscheint dann am 16.09.2016 (Redaktionsschluß: 07.09.2016).

www.unsagmoa.de

3


Liebe Leserinnen und Leser! Wir sind nun nach dem sehr feuchten, aber durchaus fruchtbaren Frühling im Sommer angekommen. Nach der Sommersonnwende am 21.06. werden die Tage bereits wieder kürzer, was wir aber bewusst erst Mitte bis Ende August zu spüren bekommen. Bis dahin genießen wir die langen Sommerabende und den Aufenthalt in der Natur. Leider haben sich durch die ausgedehnten Regenfälle des Frühlings viele kleine Blutsauger stark vermehrt. Ich gebe Ihnen heute Tipps, wie Sie Ihre Grillabende auch ohne die chemische Keule verbringen können. Außerdem Interessantes zum Thema Sonnenbaden und Sonnenbrand. Sonnenbaden? Ja, aber richtig! Die Sonneneinstrahlung auf unsere Haut ist sehr wichtig für unseren Körper und vor allem auch für unser Gemüt. Unsere Haut kann nur mit Hilfe der Sonne das für unsere Knochen wichtige Vitamin D produzieren. Für kurze Aufenthalte in der Sonne (15 bis 30 Minuten je nach Hauttyp)

empfehle ich einen natürlichen Sonnenschutz, der die Produktion des Vitamin D nicht hemmt. Dies kann leider bei normalen Sonnencremes mit sehr hohem LSF durchaus der Fall sein. Sie können z.B. Sesamöl verwenden, welches einen natürlichen LSF von 7 hat. Außerdem pflegt es die Haut auch nach dem Sonnenbad und hält sie geschmeidig. Versuchen Sie Ihre Haut möglichst langsam an die Sonne zu gewöhnen, damit sich Ihr eigener Sonnenschutz, die Braunfärbung der Haut, aufbauen kann. Wenn es doch einmal zu einem Sonnenbrand gekommen ist helfen folgende Hausmittel: Kühlen Sie mit feuchten Handtüchern und Quarkumschlägen aus dem Kühlschrank. Der Quark wird auf der Stelle belassen, bis er angetrocknet ist, danach erneuern. Der Saft der Aloe-VeraPflanze kann direkt von den abgeschnittenen, fleischigen Blättern auf die Haut aufgetragen werden. Er mindert das Spannungsgefühl und das Brennen der Haut. Innerlich kann zur Verbesserung der Heilung eingenommen werden: Schüssler Salz Nr. 3 Ferrum Phosphoricum; stünd-

lich, bis zu sechsmal am Tag, 1 Tablette im Mund zergehen lassen. Alternativ Arnica Globuli D6 ebenfalls stündlich 5 Stück (bei Erwachsenen) bis zu viermal täglich im Mund zergehen lassen. Bei Besserung der Beschwerden mit der Einnahme aufhören! Natürlicher Schutz gegen Zecken und Mücken: Die kleinen Blutsauger lieben alles Parfümierte, ja es zieht sie regelrecht an! Es wäre also ratsam, sehr sparsam mit diversen Deos, Parfüms und Körpercremes zu sein, wenn Sie einen schönen Abend haben wollen. Probieren Sie stattdessen einmal naturbelassenes Kokosöl. Der Duft der Kokosnuss ist für uns sehr angenehm, stinkt aber für alle Mücken und Zecken zum Himmel! Deshalb werden sie Sie auch meiden. Kokosöl ist bis 24 Grad fest, schmilzt aber bei Körpertemperatur schnell und lässt sich gut verteilen. Kokosöl ist sehr vielseitig und gesund. Sie können es auch in der Küche zum Braten und Backen verwenden! Als Gastgeber können Sie zur Mückenabwehr auf den Tischen Zitronenscheiben

verteilen, in die Sie Nelken gesteckt haben. Dies funktioniert übrigens auch als Abwehr gegen Wespen! Ebenfalls empfehlenswert sind Duftlampen mit ein paar Tropfen Eukalyptus-, Lavendel-, oder Pfefferminzöl, um die Plagegeister im Zaum zu halten. Wenn Sie doch gestochen wurden empfehle ich Essig, Alkohol oder den Saft einer Zwiebel. Die Zwiebel anschneiden und auf die Stichstelle legen. Das lindert auch die Beschwerden bei Bienen und Wespenstichen. Bei mehreren Mückenstichen hilft die Einnahme von Ledum D6 Globuli. Viermal täglich je fünf Globuli im Mund zergehen lassen. Ich wünsche Ihnen viele laue und lauschige Abende im Freien mit Freunden und Familie sowie unbeschwerten Spaß beim Sonnenbaden, herzlichst ihre Claudia Lipp

Claudia Lipp

Heilpraktikerin Naturheilpraxis Aschenau Hauptstr. 34 94560 Offenberg Tel: 0160/98338508

Hier wäre ausreichend Platz für Ihre Werbeanzeige! Nähere Info´s erhalten Sie unter www.unsagmoa.de oder per E-Mail: redaktion@unsagmoa.de Gerne sind wir Ihnen bei der Erstellung Ihrer Anzeige behilflich.

Gezielt werben mit UnsaGmoa! 4

Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016


AWO Offenberg e.V.

FC Bayern Fanclub beim DFB Pokalfinale Der FC Bayern München Fanclub Mia San Mia Finsing war am 21.05.2016 im Berlin beim DFB Pokal Finale FC Bay-

ein packendes Finale mit unserer Mannschaft als deutschen Pokalsieger. Zufälligerweise saß unser Landrat und

ern München gegen Borussia Dortmund mit 18 Mitfahrer vertreten. Um 7 Uhr machte man sich 2 neun Sitzer Bussen auf den Weg nach Berlin. Nach der Ankunft um 15 Uhr wurde das Hotel bezogen und anschließend machte man sich direkt auf den Weg zum Station um die Atmosphäre rundherum mitzunehmen. Ab 20 Uhr erlebten die Mitreisenden dann

bekennender FCB-Fan Christian Bernreiter direkt hinter uns im Stadion. Der Sieg des FC Bayern wurde im Anschluss natürlich noch kräftig gefeiert. Am Sonntag machte man sich dann wieder auf den Weg in die Heimat. Für den Fanclub war es die erste Finalteilnahme und für alle Teilnehmer sicherlich ein unvergessliches Erlebnis.

Benefiz-Beachvolleyballturnier Samstag, 16.07.2016 Beginn: 10.00 Uhr Ort: Beachvolleyballplatz Sportanlage Neuhausen (Unterriedstraße) • Für das leibliche Wohl wird gesorgt: Getränke, Speisen, Kaffee und Kuchen gibt`s vor Ort (bitte nicht selbst mitbringen) • Eine Mannschaft besteht aus 4 Spieler/innen, beide Geschlechter müssen in einem Team vertreten sein • Reservespieler/innen sind unbegrenzt möglich • Der Turniermodus richtet sich nach der Anzahl der Meldungen • Die Siegerehrung findet anschließend am Platz statt • Bei stärkerem Regen fällt das Turnier aus • Wichtig: der Spaß steht im Vordergrund, deshalb darf in jeder Mannschaft nur ein/e Vereinsspieler/in mitspielen • Ein Teil des Erlöses wird für einen guten Zweck gespendet • Die Teilnahmegebühr beträgt 20,- €/Mannschaft und wird vor Ort kassiert • Turnierleitung: Christian Wagner (AWO Offenberg) Der Platz weist beste Spielbedingungen auf. • Anmeldung bis 08.07.2016 per E-Mail an m-dull@gmx.de oder per SMS an 0151-23083444.

Religiöser Lesestoff für jedermann Dieser Tage machte sich wieder ein gern gesehener Gast auf die Gemeindebücherei Offenberg. Ludwig Mietaner aus Neuhausen stattet dem Büchereiteam mit Jutta Tremml und Gabi Riedl seit mehreren Jahren regelmäßig kurze Besuche ab und bringt neuen religiösen Lesestoff für groß und klein. „Ich unterstütze das Büchereiteam gerne bei der Erweiterung des Buchbestandes“, so Mietaner, der schmunzelnd ein Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016

neues religiöses Buch überreicht. Ihm ist es ein besonderes Anliegen, dass sich die Menschen auch mit ihrem Glauben beschäftigen und so versucht er immer, aktuelle Bücher zu finden, die sich mit dem christlichen Glauben beschäftigen. Hierbei achtet er auch darauf, dass es Schriften sind, die auch für Jugendliche und Kinder geeignet sind oder sich einfach in zeitgemäßer Weise mit dem Verständnis des christlichen Glaubens

beschäftigen. Die letzte Buchspende ist das aktuelle Interview-Buch von Bischof Stefan Oster aus Passau. Das Büchereiteam nimmt die Buchspenden gerne entgegen. Auch andere Gemeindebürgerinnen und -bürger stellen immer wieder Lesestoff zur Verfügung, der gerne in den Buchbestand der Bücherei aufgenommen wird. Auch gibt’s noch regelmäßig den kleinen Bücherflohmarkt direkt am Eingang zur Bücherei.

www.unsagmoa.de

Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer dankte Ludwig Mietaner stellvertretend für alle Engagierten aus der Bevölkerung, die zur Aktualität und Vielfalt der Bücherauswahl in der Gemeindebücherei beitragen. (Holmer)

5


„Talentschmiede“ Lernen mit Freude bei LRS Lernen mit Freude bei LRS, Legasthenie, Rechenschwäche, Dyskalkulie, Aufmerksamkeits- und Handschriftdefiziten. Bei jedem Schüler, den ich auf seinem Weg aus der Verzweiflung hin zu leichterem Lernen begleite, bin ich immer wieder aufs Neue beeindruckt, wie das Samenkorn aufgeht, hin zu entspanntem Lernen. Die Ursachen von Schulproblemen sind oft Verwirrung und Wahrnehmungsverzerrung. Es zeigen sich folgende Symptome: verdrehen der Buchstaben, nicht zuhören können, Laute falsch aussprechen, Unverständnis für mathematische Zusammenhänge, fehlendes Zeitgefühl, Koordinationsschwierigkeiten usw., typisch ist auch eine häufig wechselnde, sehr unterschiedliche Tagesform. Das alles lässt das Gehirn unter hoher Anstrengung (Stress) mit nur mit mäßigem Erfolg arbeiten. Der Schlüssel zum Erfolg ist die Herstellung der korrekten Wahrnehmung und der vollen Aufmerksamkeit. Dazu ist vernetztes Denken nötig. Beide Gehirnhälften müssen dazu aktiviert werden. Vergleichbar

6

ist das mit einer Autofahrt mit angezogener Handbremse: was nützt das tollste Auto, der volle Tank? Die erwartete Geschwindigkeit wird nicht

tur- Projekt abH (ausbildungsbegleitende Hilfe) konnte ich diese Zusammenhänge erkennen. Denn die Auszubildenden, die Probleme mit

“ Buchstaben sind jetzt meine Freunde!“ „Kopfrechnen ist jetzt leicht!“ Hilfe bei Legasthenie, Dyskalkulie, LRS, ADS/ADHS Strategien zur Verbesserung der Aufmerksamkeit, der Rechen- und Leseleistung

• Individuelle und ganzheitliche Hilfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. • Das Talent in Bildern zu denken wird benutzt, um die Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen zu beseitigen. • Lernen wie man aufmerksam zuhören und dem Unterricht folgen kann. • Lernanfängerstrategien für Kinder der 1. und 2. Klasse

Lernberatung Brigitte Reinhardt www.lernberatung-reinhardt.de Tel. 0991- 9268

erreicht werden, wenn gleichzeitig die Bremse blockiert. Warum können manche vermeintlichen Verlierer in der Schule trotz hoher Begabung und hoher Motivation ihr Können nicht aufs Papier bringen?Ich suchte nach einer Lösung - sie liegt im Talent der Kinder und Jugendlichen in Bildern zu denken. In vielen Jahren als pädagogische Mitarbeiterin im Arbeits-Agen-

dem theoretischem Wissen hatten, stolperten oft über die kleinen Wörter (auf, zu, um, mit und viele mehr), das Dezimalsystem und Bruchrechen war für viele nicht verständlich. Das Intensivtraining ist keine Nachhilfe, sondern Selbsthilfeprogramm! LRS, Legasthenie, Rechenschwäche, Dyskalkulie und die verschiedenen Aufmerksamkeits-de-

fizite sind keine bedrohlichen Krankheiten oder Gehirnstoffwechselstörungen, sondern sie sind Ausdruck einer bestimmten Art die Welt wahrzunehmen, nämlich in Bildern intuitiv und kreativ zu denken, eben rechtshirngesteuert. Unser Schulsystem ist vor allem auf das linkshirngesteuerte Denken ausgerichtet, was das Lernen für Menschen erschwert, die schnell in Bildern denken können. Ein besonderes Anliegen ist mir die Entfaltung der Persönlichkeit und die Stärkung des Selbstvertrauens. Unter www.lernberatung-reinhardt.de können sie sich gerne jederzeit informieren. Unter der Nummer 0991-9268 können sie Ihre ganz persönlichen Fragen loswerden. Eine unverbindliche Vorstellung ist jederzeit möglich, zum gegenseitigen Kennenlernen und für einen gründlichen Einblick in die Methode.

Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016


Der Krieger- und Reservistenverein Neuhausen – Offenberg führt am Samstag, den 10.09. 2016 seinen Vereinsausflug zur Flugwerft in Oberschleissheim und zum Flughafen in München durch.

Der Krieger- und Reservistenverein Neuhausen – Offenberg feiert am Sonntag, den 31.Juli 2016 seinen traditionellen Jahrtag.

Folgender Ablauf ist vorgesehen : 07:30 Uhr Abfahrt vor ehemaligen Kaufhaus Döring Im Anschluss daran findet im Hof des Neuhausen nach Oberschleissheim mit Gasthauses Sturmbräu das Brotzeitpause unterwegs Gartenfest statt. 10-14:00 Uhr Besichtigung der Flugwerft Oberschleiss heim (Aussenstelle des Deutschen 10:00 Uhr Aufstellung zum Kirchenzug beim Sturmbräu Museums) 10:15 Uhr Gedenkgottesdienst für gefallene und 14-16:00 Uhr Weiterfahrt zum Besucherhügel des Flug verstorbene Kameraden hafen München mit Möglichkeit von Be 11:15 Uhr Marsch zum Ehrenmal mit Kranzniederlegung sichtigung der Oldtimer JU 88 und DC 3 11:45 Uhr Rückmarsch zum Gasthaus Sturmbräu 16-17:00 Uhr Rückfahrt mit Einkehr zum Abendessen 12:00 Uhr Beginn Gartenfest 19-20:00 Uhr Rückfahrt nach Neuhausen Für das leibliche Wohl ist mit Grillfleisch und Würstl, Käse und Brezen sowie Kaffee und selbstgemachten Kuchen und Torten bestens gesorgt. Es ergeht hiermit eine herzliche Einladung an alle Gemeindebürger.

• Buskosten trägt der Verein, alle anderen anfallenden Kosten sind selbst zu tragen. • Es stehen insgesamt 40 Busplätze zur Verfügung, • Platz - Reservierungen nach Eingang der verbindlichen Anmeldungen werden vorrangig an Vereinsmitglieder mit Partner vergeben. • Der Ausflug wird nur durchgeführt, wenn sich mind.25 Vereinsmitglieder mit Angehörigen verbindlich anmelden . • Sollten noch Plätze frei bleiben, können auch Nichtmitglieder mit angemeldet werden. • Für Nichtmitglieder beträgt der Bus – Unkostenbeitrag 15,- € pro Person. • Programmänderungen werden, sobald bekannt, mitgeteilt. • Anmeldeschluss: 16. August 2016 Anmeldungen nur bei :

Franz Heitzer Tel.: 0991 – 9 13 20

Die Vorstandschaft

Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016

www.unsagmoa.de

7


Gartenbauverein blüht wieder auf - Jahresprogramm 2016 Liebe Gartenfreunde, wie Sie durch die Presse und aus dem Infoblatt „Unsagmoa“ erfahren konnten, haben wir uns entschlossen den Gartenbauverein Neuhausen neu aufleben zu lassen. Mit viel Motivation und neuen Ideen wollen wir unser Bestes geben. Damit wir uns bald persönlich kennen lernen, senden wir Ihnen unser Vereinsprogramm für das zweite Halbjahr 2016 zu. Über rege Beteiligung an den verschiedenen Veranstaltungen freut sich das neue Vorstandschaftsteam!

Sonntag, 03. Juli 2016 30 Jahre Ökolandbau am Biohof Mittermeier Felderbegehung mit Wilhelm Mittermeier, Öko-Landwirt Ort: Wolfstein 6, Offenberg Wann: ab 10.00 Uhr

Ausrüstung: Witterungsbedingte Kleidung, feste Schuhe, lange Hose, Badesachen, Sonnenschutz, Insektenmittel Treffpunkt: 9.00 Uhr Anlegestelle des Deggendorfer Rudervereins, Edlmairstr. 14, Deggendorf

Sonntag, 18. Dezember 2016 Weihnachtsmarkt in Aschenau ab 14 Uhr In diesem Jahr beteiligen wir uns mit einem Stand am Aschenauer Christkindlmarkt. Zu dieser Veranstaltung wür-

Jahresprogramm: Sonntag, 26. Juni 2016 Tag der offenen Gartentür Susanne und Lutz Pflugk, Pfarrweg 2, 94551 Lalling „Ein schöner Garten ist Teil der Lebenskultur“ nach diesem Grundsatz wurde zum denkmalge-schützten Bauernhaus und zur Töpferei ein stilechter Bauerngarten gestaltet. In mehreren Ruheecken kann man die Seele baumeln lassen. Maria und Peter Gruber, Hauptstraße 3, 94551 Lalling Staudenbeete, Sträucher und Rosen bilden den gestalterischen Rahmen. Viele kleine Garten-räume mit Teich, Kräuterspirale, Buchsornamenten und Wildbienenhaus gliedern den ländlichen Garten, bis er sich übergangslos zur grandiosen Streuobstwiese weitet. Wir treffen uns um 9.30 Uhr vorm Rathaus in Neuhausen. Wer eine Mitfahrgelegenheit benötigt, meldet sich bitte bei Claudia Lipp, Tel. 0160/98338508. Die Gärten sind von 10 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Weitere offene Gärten sind unter www.gartenbauvereine.org Landkreis Deggendorf zu finden.

8

von rechts: Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer, Kassier Hans Weinzierl, Kassenprüferin Gerda Klein, Stellvertr. Schriftführer Andreas Reitberger, 2. Vorst. Franz Nothaft, Stellvertr. Kassier Beate Schwarzensteiner, 1.Vorstand Claudia Lipp, Schriftführerin Bea Fischer, Beisitzer Brigitte Pfeffer,Gustav Edling, Conny Meinberger, Gastrednerin Petra Holzapfel nicht auf dem Foto Kassenprüferin Liane Nothaft Quelle Donau Anzeiger

Samstag, 09. Juli 2016 Sommer - Baumschneidekurs Ort: Streuobstwiese in Neuhausen Wann: 14.00 Uhr Anmeldung bis zum 02. Juli bei Franz Nothaft Tel. 01704463673 Freitag, 19. August 2016 „Donaupiraten“- abenteuerliche Entdeckungsreise mit der „TAKATUKA“ Mit dem Schiff „TAKATUKA“ setzen wir zur abenteuerlichen Donauinsel über und erkunden sie. Wir klettern, keschern, baden, sehen Pflanzen und Kleintiere und erfahren viel Neues über die Donau und ihre Aue. Anmeldung über das Ferienprogramm der Gemeinde Offenberg (Anmeldeformulare werden vom 11.- 15.07.2016 persönlich im Rathaus entgegengenommen, Infos unter Tel. 0991/99808-0) Teilnehmer: max. 30 Kinder von 6 bis 14 Jahren; Kosten: 10,00 €, pro Geschwisterkind 5,00€; Verpflegung: bitte selber mitnehmen

Freitag, 7. Oktober 2016 Mitgliederehrungen und Vortrag „Salben selbst gemacht - ganz einfach!“ Erfreulicherweise können einige Mitglieder aufgrund ihrer Treue zum Gartenbauverein mit Ehrennadeln geehrt werden. Im Anschluss freuen wir uns über den Vortrag von Frau HP Claudia Lipp: „Salben selbst gemacht – ganz einfach“. Wo: Gasthaus Koller, Aschenau Wann: 9.30 Uhr

den wir gerne selbstgemachte Marmelade, Liköre, Essig, eingelegtes Gemüse und weitere Leckereien aus unseren Gärten verkaufen. Darum hier unser Aufruf an alle Marme-ladenköniginnen und Einmach-Feen: Unterstützen Sie unseren Verein mit Ihren selbstgemachten Köstlichkeiten! Interessenten können sich bitte bei Bea Fischer Tel. 0991/90117 melden.

KAB Neuhausen-Offenberg informiert: Nächste Teamsitzung am 5. Juli um 18.00 h bei Hartl R. in Wolfstein. Grillabend am Pfarrzentrum: Einmal im Jahr laden wir alle Mitglieder und Freunde zu einem netten Grillabend am Pfarrzentrum ein. Wir treffen uns am 15. Juli um 19.30 h, bei schönem Wetter auf der Terrasse des Pfarrzentrums oder bei schlechtem Wetter im Gruppenraum. Grillgut bitte selbst mitbringen und wer Lust hat kann auch einen Salat für das Salatbuffet beisteuern. Jeder solle soviel mitbringen, wie er normalerweise selbst isst. Für Getränke ist gesorgt. Ihr KAB Team wünscht schöne Ferien und einen erholsamen Urlaub. Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016


Mannschaft und Fans des SV Neuhausen/Offenberg unglaublich!

Wir suchen Dich

Grandiose Mannschaftsleistung in der abgelaufenen Saison und unglaubliche Fans prägten die Saison 2015-2016 des SV Neuhausen. Die Mannschaft feierte die Vizemeisterschaft in der Kreisklasse Deggendorf das darauffolgende Relegationsspiel ging zwar unglücklich im Elfmeterschießen Verloren dennoch ist man mit der abgelaufenen Saison im Verein hoch zufrieden.

Wir die „Alten Herren“ des SV Neuhausen/Offenberg sind eine Truppe bei denen der Spaß am Fußball im Vordergrund steht. Auch nach dem Spiel in netter Runde zusammensitzen gehört dazu, ebenso gemeinsame Ausflüge und Feierlichkeiten. Da aufgrund beruflicher und familiärer Situationen einige Spieler dem Verein nicht mehr wie gewohnt zur Verfügung stehen, suchen wir dringend „Nachwuchs“, um den geliebten Spielbetrieb aufrechterhalten zu können. Angesprochen sind alle männlichen Personen ab 30 die Lust am Fussball haben. Das Training findet dienstags ab 19 Uhr auf unserer Sportanlage in Neuhausen statt. Wer Lust auf ein Probetraining hat ist herzlich willkommen. Weitere Info´s auch unter 0151/52610988 Matthias Daffner, AH-Leiter

Die Grandiosen Fans Unterstützten unsere Mannschaft mit allen verfügbaren Mitteln und obwohl der ganz Große Wurf nicht geklappt hat gab es großen Beifall für unsere Junge Mannschaft. Große Ehre für die Spieler Kilian Schwarzmüller, Mark Sipos und Capitän Cris Riedl die in die Fupa Elf des Jahres gewählt wurden. Und auch Trainer Manfred Köglmeier bekam von den Kreisklassenkollegen die meisten Stimmen und wurde deshalb Verdient zum Trainer des Jahres in der Kreisklasse Deggendorf gewählt. Der SV Neuhausen und seine Verantwortlichen möchten sich auf diesem Wege Bedanken für die tolle Unterstützung und hofft auf die selbige in der kommenden Saison. Die Vorstandschaft. Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016

www.unsagmoa.de

9


Sportwochenende

mit Gartenfest und Bierzeltbetrieb Freitag 08. Juli und Samstag 09. Juli 2016 auf dem Sportgelände mit Zeltbetrieb Freitag, 08. Juli 2016: 16.30 Uhr 18.00 Uhr ab 18.00 Uhr 19.45 Uhr 20.00 Uhr

Fußball - F. und G. Junioren Fußball - SV Neuhausen AH – FC Deggendorf Zeltbetrieb (für Unterhaltung sorgt Heiko Wensauer) Tischtennis – Ehrung Meistermannschaft Verleihung der „Goldenen Raute“ durch den Bayerischen Fußball-Verband

Samstag, 09. Juli 2016 – traditionelles Gartenfest: 10.30 Uhr 11.30 Uhr 16.00 Uhr ab 18.00 Uhr

Fußball – E . Junioren Fußball – G . Junioren SV Neuhausen – RSV Walchsing Gartenfest mit Barbetrieb (für Unterhaltung sorgt Heiko Wensauer)

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt! Auf Ihren Besuch freuen sich: Förderverein SV Neuhausen/Offenberg

Die Veranstaltung findet nach den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes statt !

10

Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016


Alle Kindergartenkinder wurden gerettet - Feuerwehren proben den Ernstfall im Gemeindekindergarten Ein Großaufgebot an Feuerwehrleute und Hilfskräfte des BRK trafen dieser Tage in der Ortsmitte von Neuhausen zu einer spektakulären Übung zusammen. Groß war auch das Interesse aus der Bürgerschaft, denn es galt eine Gruppe von Kindergartenkindern aus dem Gemeindekindergarten St. Vitus zu retten. Im Kindergartengebäude werden derzeit 100 Kinder in Vormittags- und Nachmittagsgruppen durch das engagierte Team um Leiterin Monika Kraus betreut. Neuhausens Kommandantur um Thomas Fischl und Robert Wagner hatten bereits seit längerem den Kindergarten im Visier und planten umsichtig das angenommene Brandszenario. Bereitwillig haben 35 Kinder und deren Eltern eingewilligt, an der Übung teilzunehmen. Neben der Ortsfeuerwehr aus Neuhausen waren auch die Wehren aus Penzenried-Aschenau, Buchberg und Offenberg alarmiert. Zur Verstärkung rückte auch die Nachbarwehr aus Metten mit ihrem Löschzug samt Drehleiter an. Hilfskräfte vom Roten Kreuz übernahmen die Patientenversorgung. In einem ersten Schritt wurde mit Atemschutz nach vermissten Personen im Kindergartengebäude gesucht. Derweil erfolgte bereits eine erste Evakuierung aus den unteren Gruppenräumen über die Rettungsrutsche. Etwas zeitintensiv gestaltete sich die Rettung eingeschlossener Personen aus dem obersten Dachgeschoss. Hier musste über einen Rettungsbalkon mit der Drehleiter angeleitert werden. Das ganze Team des Kindergartens war vertreten und kümmerte sich mit um die Kleinen, die professionell geschmickt waren. Auch Bürgermeister Fischer wohnte zusammen mit seinen beiden Stellvertretern Karl Mühlbauer und Christian Holmer, sowie teilweise im Einsatz agierenden Gemeinderäten Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016

dem Szenario bei. Nach der Übungseinheit traf man sich zur abschließenden Besprechung am Rathausplatz. Kommandant Thomas Fischl dankte allen Einsatzkräften, den Verantwortlichen des Kindergartens, den Eltern aber vor allem den Kindern für ihre Bereitschaft, diese Übung zu inszenieren. Fischl verwies auf die einzelnen Gefahrpotenzialle hin und erläuterte das Rettungswegenetz im Kindergarten, welches in den oberen Geschossen durch eine Rettungsrutsche und einen Rettungsbalkon verstärkt sind. Die Wasserversorgung konnte in ausreichender Form, letztlich durch den benachbarten Dorfweiher und die umliegenden Hydranten, sicher gestellt werden. Im Blick auf den Regelbetrieb von 100 Kindern wird man sich nochmal Gedanken über Sammelplätze und die entsprechende Kennzeichnung machen. Bei der Rettung von einer Vielzahl von Kindern würden nach Ansicht Fischls auch genügend Rettungskräfte für die Betreuung der Kinder benötigt werden. „Uns war es wichtig“, so der junge Kommandant, „dass sich die Kinder durch solche Übungseinheiten an die Feuerwehrleute, ihre Uniform und ihr Auftreten gewöhnen, sodass im Falle eines Großschadensereignis eine Rettung reibungslos und ohne Angst vor den Rettenden ablaufen kann.“ Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer dankte den Feuerwehrdienstleistenden und lobte das gute Miteinander unter den Wehren, welches eine unkomplizierte und flexible Zusammenarbeit ermögliche. Im Nachgang zur Übung stellte auch der Rathauschef fest, dass der Kindergarten durchaus zu einem schwierigen Brandobjekt werden kann und dankte hier dem Kindergartenpersonal für die nötige Sensibilisierung der Kinder und Eltern.

Damen von der Neuhausener Jugendfeuerwehr stellten sich zusätzlich als Brandopfer zur Verfügung.

Feuerwehrmann und Vize-Bürgermeister Karl Mühlbauer nimmt von den geretteten Kindern die Personalien auf.

Bei der Evakuierung der Kinder aus dem Dachgeschoss war die Drehleiter aus Metten im Einsatz

Bürgermeister Fischer verfolgte das Einsatzszenario und suchte oft das Gespräch mit den Einsatzkräften.

www.unsagmoa.de

11


Pferdegespann reist mit nach Frankreich Alle sieben Jahre feiert der Ort Saint-Léonard-de-Noblat im französischen Limousin ein großes Fest zu Ehren des Heiligen Leonhard. Abordnungen von Leonhardi-Verehrern aus ganz Europa treffen sich am Begräbnisort des Heiligen zur feierlichen Ostension, der Reliquiendarstellung des heiligen Leonhard. Auch Familie Neubauer aus dem Offenberger Gemeindeteil Kapfelberg nahm mit einem stattlichen Gespann von vier Kaltblutpferden teil. Der 1300 Kilometer lange Weg von der Heimat nach Frankreich führte quer durch Eruopa und nahm eine Zeitspanne von 18 Stunden in Anspruch. Reinhard Neubauer und seine Familie hatte sich einer Delegation aus Niedernkirchen (Landkreis Rottal-Inn) angeschlossen, welche die bayerischen Gebräuche umd en heisigen Leonhardi-Kult in Saint-Léonard-deNoblat zu präsentieren. Rösser, Wagen, Reiter, Musikanten und die Teilnehmer in bayerischer Tracht vermittelten in Frankreich die typisch bayerische Mentalität und Brauchtumspflege auf beste Weise. Die kleine französische Stadt hat sich während der Festtage in besonderem Glanz präsentiert. Inzwischen zählt die Region sogar zum Weltkulturerbe. Das Grab des Heiligen Leonhard von Limoges, dem Schutzheiligen der Gefangenen und der schwangeren Frauen, befindet sich in der

12

gleichnamigen Stiftskirche Saint-Léonard. Der Ort ist auch für seine Porzellan-Fa-

der einwöchigen Fahrt nach Frankreich war der Festgottesdienst anlässlich der Re-

Kaltblutpferde auf Hochglanz gestriegelt und ihnen prächtiges Geschirr angelegt. Sein Gespann war innerhalb kürzester Zeit Anziehungspunkt aller Fotografen und Festbesucher. Als sich der Festzug durch die bunt geschmückten Gassen der Altstadt schlängelte, blidete die Abordnung aus Niedernkirchen zusammen mit Familie Neubauer aus Offenberg den abschließenden Höhepunkt. Die französischstämmigen Gläubigen und Zuschauer waren von der niederbayerischen Farbenund Trachtenpracht begeistert, mehr noch vom prächtigen Pferdegespann. Kein Wunder, denn im Gegensatz zu den Leonhardiritten in der Heimat wird St. Leonhard in Frankreich als Schutzheiliger der Gefangenen und schwangeren Frauen und weniger für Pferde und Tiere verehrt.

Interesse an einer Werbeanzeige in „UnsaGmoa“? Info´s unter www.unsagmoa.de

Reinhard Neubauer mit seinem Gespann beim Festumzug durch die Altstadt

brikation berühmt. Von dort stammt zudem die Rinderrasse Limousin. Höhepunkt

liquienerhebung sowie der große Festumzug. Reinhard Neubauer hatte seine vier

Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016

UnsaGmoa 09/2016  

Offenberger Infoblatt "UnsaGmoa" Ausgabe 09/2016 | 24.06.2016