Page 1

Vorschulkinder besuchen Polizei Die Vorschulkinder des Gemeindekindergarten St. Vitus in Neuhausen durften die Polizeiinspektion in Deggendorf besuchen.

Fingerabdrücke gemacht und der gut aufgestellte Fuhrpark besichtigt.

Mit der Polizistin Britta Bachinger und dem Polizisten Gerd Kronschnabl besichtigten sie die Räume der Polizeiinspektion, wobei vor allem die Einsatzzentrale mit den vielen Bildschirmen Interesse hervorrief. Die Mutigen unter den Kindern durften die Gefängniszellen von innen besichtigen. Es wurden

Gerd Kronschnabl und Ludwig Haimerl alle Kinder im Kindergarten und vermittelten ihnen wichtige Regeln im Straßenverkehr. Außerdem konnten die Kinder viele interessante Dinge über die Aufgaben und die Ausrüstung der Polizeikräfte erfahren. Durch die intensive Zusammenarbeit konnten falsche

Bereits eine Woche vorher besuchten Britta Bachinger,

Gartenbauverein formiert sich neu Der Gartenbauverein Neuhausen lädt alle Mitglieder aber auch alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 27.04.2016 um 20.00 Uhr in den Landgasthof Koller in Aschenau ein. Nach dem Jahresrückblick folgt ein Vortrag von Frau Holzapfel vom

Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016

Landratsamt Deggendorf zum Thema „Erfolgreich gärtnern im Hochbeet“. Nach dem Vortrag schließen sich die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Als Abschluss gibt es einen Ausblick auf künftige Veranstaltungen und das aktuelle Gartlerjahr.

Ängste gegenüber der Polizei abgebaut werden und die Polizistin bzw. der Polizist als „Freund und Helfer“ hautnah erlebt werden. Den Kindern wurde so auf spielerische

Weise näher gebracht, worauf es zu achten gilt und wer helfen kann. Das gesamte Kindergartenteam um Leiterin Monika Kraus bedankte sich herzlich für die seit Jahren sehr gut funktionierende Kooperation, bei der die engagierten Polizeidienstleistenden den Vorschulkindern durch Sensibilisieren und Ermutigung eine gewisse Festigung mitgeben. (Holmer)

www.unsagmoa.de

Termine 23.04.2016 Siegerehrung End- und Königsschießen der Preller Schützen im Schützenheim Neuhausen 30.04.2016 Maibaumaufstellen des Stammtisch Buchberg ab 18.00 Uhr am Kirchplatz Buchberg 30.04.2016 Frühjahrskonzert des Musikverein Neuhausen ab 19.00 Uhr in der Turnhalle 01.05.2016 Maibaumaufstellen der Freiwilligen Feuerwehr Neuhausen ab 14.00 Uhr am Rathausplatz Neuhausen 05.05.2016 Vatertagsfest der Preller Schützen im Schützenheim Neuhausen 07.05.2016 Gartenfest der Freiwilligen Feuerwehr Penzenried-Aschenau ab 17.00 Uhr am Gerätehaus Aschenau

1


Jahreshauptversammlung des Krieger- und Reservistenverein Neuhausen Im Gasthaus Sturmbräu in Neuhausen trafen sich vor wenigen Tagen die Mitglieder des Krieger- und Reservistenverein zur Jahreshauptversammlung. Neben den anwesenden Mitgliedern konnte Vorsitzender Franz Heitzer auch Ehrenmitglied Josef

Verein momentan zählt, darunter ein weibliches Mitglied. Drei Neuzugänge konnte der Verein im abgelaufenen Vereinsjahr verbuchen, dem gegenüber standen aber leider auch drei Sterbefälle. Es ist und bleibt schwierig, dass ein so bestehender Verein, ohne

leichter in ihrem Fortbestand. Wie gewinnt man neue Mitglieder, war die große Frage. Ein großer Teil der Vereinsarbeit sei einfach die Teilnahme am Gemeindeleben, so der Vorsitzende, wo man auch Präsenz zeigen könne. Teilgenommen hatte der Neu-

Die Nachwuchssorgen nicht außer Acht lassen: (v.l.) Stellv. Bürgermeister Karl Mühlbauer, Vorsitzender Franz Heitzer, Kreisverbandsvorsitzender Willi Melcher und der stellvertretende Vorsitzende Siegfried Wagner.

Weikl, Offenbergs Vize-Bürgermeister Karl Mühlbauer und Willi Melcher, den Kreisvorsitzenden der Reservistenkameradschaft begrüßen. Bei einer Schweigeminute wurde Eingangs der Versammlung den verstorbenen Mitgliedern gedacht. In seinem Rechenschaftsbericht sprach der Vorsitzende der Neuhausener Krieger und Reservisten von 94 Mitgliedern die der

Nachwuchs im Jugendbereich, in die Zukunft geführt werden kann, meinte Heitzer. In erster Linie seien die Krieger und Reservisten aber kein militärischer Verein, sondern ein Verein der Tradition und Kameradschaft pflegt, das Andenken aber zugleich wahrt. Vereine mit Unterbau, wie etwa Sportvereine, wo einfach die Jugend nachkommt, tun sich natürlich

hausener Kriegerverein an Kreisverbandssitzungen, an Festlichkeiten anderer Ortsvereine wie Gartenfeste, dem Sonnwendfeuer und dem Weinfest, am Volkstrauertag und am Fronleichnamsfest sowie an der Friedenswallfahrt in Altenmarkt. Seinen Dank richtete der Vorsitzende an alle Vorstandskollegen, Helfern, Spendern und Gönnern. Vorausschauend

für das laufende Jahr ist geplant, die Vereinsfahne einer Restaurierung zu unterziehen. Kosten hierfür werden etwa in Höhe von 700 Euro anfallen. Für den gemeinsamen Ausflug im September stünden drei Ziele zur Wahl, verkündete Franz Heitzer. Der diesjährige Vereinsausflug stehe aktuell in Vorbereitung. Man habe auch schon erste Ziele und Eckpunkte möglicher Reiserouten abstecken können. Die Mitglieder werden hierüber noch rechtzeitig informiert und eingeladen. Den Kassenbericht übernahm ebenfalls der Vorsitzende, da Kassier Klaus Knörich aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte. Eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten die beiden Kassenprüfer Walter Zenger und Thomas Englmeier. Grußworte kamen noch vom Kreisverbandvorsitzenden Willi Melcher und von Vize-Bürgermeister Karl Mühlbauer, der den Kriegern und Reservisten Mut zusprach. Viele Vereine, egal welcher Couleur, plagen immer mehr die Nachwuchssorgen. Jeder Verein habe eben seinen harten Kern, der zur Stelle ist wenn er gebraucht wird. (Holmer)

Kindermusical „Emmaus“ mit Erfolg aufgeführt Etwa 100 Kinder und Erwachsene fanden sich am Nachmittag des Ostermontags in der Pfarrkirche Neuhausen ein, um das Kindermusical „Emmaus“ zu erleben. Es wurde dargeboten vom Kinderchor der Pfarrei Neuhausen unter der Leitung von Regine Jocher und von der Musik-AG der Grundschule Neuhausen, geleitet von Birgit Slesiona-Muhr. Die zwei aus Jerusalem fliehenden Jünger wurden auf Schritt und Tritt von zwei Reportern verfolgt, die von der Kunde über die Auferstehung Jesu

2

angelockt worden waren. Als sich den zwei Jüngern ein unbekannter Dritter anschloss, wurde die Sache für die Reporter (Lea Gegenfurtner und Valentin Miedl) noch spannender. Mit Texten und solistischem Gesang wurde der Fortgang dieser biblischen Ostergeschichte von den drei Hauptakteuren Carolin Heigl, Sophia Schuster und Teresa Heinrich mit Bravour dargeboten. Einige Schüler aus den 4. Klassen der Grundschule spielten die traurigen Jünger, die sich in Jerusalem getroffen hatten, um ihrer Enttäuschung über den Tod Jesu Luft

zu machen. Mit großer Leidenschaft brachten die etwa 20 Kinder des Kinderchores teils im Gesamt des Chors, teils solistisch, die Stimmungen der Jünger zum Ausdruck. Nach und nach gelang es dem mitwandernden Jesus, den zwei fliehenden Jüngern die Augen für seine Auferstehung zu öffnen. Beim Brotbrechen wurde es ihnen zur Gewissheit: Jesus lebt ! Mit dieser Liedbotschaft wendete sich die traurige Stimmung der Jünger endgültig in österliche Freude, die von Kinderchor und Solisten im gemeinsamen Schlusslied mit Begeiste-

rung dargeboten wurde. Die Zuschauer belohnten diese wunderbar gelungene Aufführung mit langem Beifall. (Holmer)

Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016


Fanclub begrüßt 200. Mitglied Gerade erst einmal Laufen gelernt und schon zählt der Bayern München Fanclub Mia san Mia Finsing 200 Mitglieder. Vor knapp zwei Jahren riefen Stefan Christof und weitere Fußballbegeisterte den Fanclub im Finsinger Wirtshaus ins Leben und bereits ein zwei erste aktive Vereinsjah-

re konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Nun gab es einen echten Grund zu feiern. Der Fanclub konnte das 200. Mitglied in der Runde begrüßen. Dies galt es natürlich groß zu feiern. Der Fanclub begrüßte in der Stierbar in Deggendorf Thomas Riedl als 200. Mitglied. „Wenn jemand

gesagt hätte, das der Fanclub nach zwei Jahren schon 200 Mitglieder hat, wäre er mit Sicherheit nicht ernst genommen“, so Vorsitzender Stefan Christof schmunzelnd und erfreut zugleich. „Durch die gute Kameradschaft und die aktive Fanclubarbeit gewinnt der noch junge Verein

Thomas Riedl konnte als 200. Mitglied beim Fanclub begrüßt werden.

Kirchenverwaltung Buchberg

PILGERGRUPPE METTEN UND UMGEBUNG

Jahresversammlung mit Neuwahlen

Unsere traditionelle Pfingstfußwallfahrt nach

am Samstag, den 07.05.2016

Altötting

im Schützenhaus Buchberg

findet am Freitag den 13.05.2016 statt. Es besteht die Möglichkeit mit dem Bus nach Altötting zu fahren. Samstag 14.05.2016 ab 5.30 Uhr von Buchberg- Neuhausen- Metten.

Beginn: 20.00 Uhr Hierzu ist die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen!

Sepp Eidenschink

Bürgerdialog vor Ort:

Termin: 28.04.2016 - Uhrzeit: 18:30 Uhr Treffpunkt: Vor Schützenheim Buchberg Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016

Rückfahrt ca. 12.00 Uhr Anmeldung für die Busfahrt bis Dienstag 10.05.2016.

Die Vorstandschaft

Die Wählervereinigung S E O lädt im Rahmen einer Besichtigung des Ortsteils Buchberg alle Mitglieder und interessierte Bürger/innen herzlich ein.

immer mehr Ansehen in der Öffentlichkeit“. Zwischenzeitlich zählt der Fanclub schon 208 Mitglieder und wie man sieht, Tendenz steigend. Aber nicht nur der regelmäßige Besuch von Fußballspielen, auch Gemeinschaftsveranstaltungen und die Jugendarbeit stehen bei der Vereinsarbeit ganz oben. Im Blick auf die zahlreichen Besuchen von Bayernspielen wurde bislang jedem Mitglied gewährleistet, dass es mindestens drei Spiele besuchen kann. Für die Saison 2015/2016 konnten insgesamt 560 Eintrittskarten bestellt werden. Aktuell wäre noch die Möglichkeit gegeben, sich für das Bundesligaspiel in Berlin anzumelden. Hierzu wird ein Bus vom Fanclub eingesetzt. Fahrpreis und Eintrittskarte betragen insgesamt 115 Euro. Bei Interesse kann man sich unter 0170 8358129 melden.

09905 / 8005

Impressum Herausgeber / V.i.S.d.P.: Cross Tech Computer & Electronic | Inh. Robert Wagner e.K. Erlenweg 1 | 94560 Offenberg | redaktion@unsagmoa.de Mobil: 01 71 - 9 72 46 69 red. Mitarbeit / Artikel / Fotos: Christian Holmer Graphik/Layout: Robert Wagner Auflage: 1.500 Nächste Ausgabe: Redaktionsschluss:

www.unsagmoa.de

13.05.2016 Dienstag 03.05.2016 10:00 Uhr

3


Liebe Leserinnen und Leser! Man kann sie auch „die Straßen des Lebens“ nennen: Die Arterien. Denn genau das beschreibt ihre Funktion in unserem Körper. Arterienverkalkung und damit oft verbundener hoher Blutdruck gehören zu den sogenannten Volkskrankheiten. Die daraus entstehenden Herz- Kreislauferkrankungen sind in Deutschland die Todesursache Nummer eins. Deshalb habe ich heute einige naturheilkundliche Rezepte zur verbesserten Gesundheit Ihrer Blutgefäße zusammengestellt. Man unterscheidet zwei Arten von Blutgefäßen: Die vom Herzen wegführenden Arterien, welche unter größerem Druck stehen und sauerstoff- und nährstoffreiches Blut enthalten, mit dem alle Organe, Gewebe und Zellen unseres Körpers versorgt werden. Andererseits die Venen, in denen das Blut mit niedrigerem Druck von den Zellen zurück zum Herzen transportiert wird. Das venöse Blut übernimmt die „Entsorgung“ der Zellen von Abbauprodukten und Co2. Heute lege ich den Fokus auf unsere Arterien. Im nächsten Artikel sprechen wir über die Erkrankungen der Venen. In unserer Wohlstandsgesellschaft ist die Arterienverkalkung die häufigste Gefäßerkrankung überhaupt. An der vorgeschädigten Wand der Arterien lagern sich Blutzellen und Fette an, welche der Körper umbaut zu einer starren, kalkartigen Schicht, die die Arterienwand umschließt. An dieser „rauen Stelle“ können sich Blutzellen und weitere Stoffe anlagern und verengen so im Laufe der Zeit das

4

schlauchartige Blutgefäß. Das Blut kann an dieser Engstelle nur noch mit erhöhtem Druck passieren. Deshalb ist eine fortgeschrittene Arterienverkalkung mit einer Blutdrucksteigerung verbunden. Weitere Symptome sind: Rasche Ermüdbarkeit, kribbeln in Fingern und Zehen, schmerzende Arme und Beine sowie Schwindelanfälle. Zu den zahlreichen Faktoren, die eine Arterienverkalkung fördern können zählen Stress, Alkoholkonsum, erhöhte Blutfettwerte, Übergewicht, Diabetes und Rauchen. Eine fortgeschrittene Arterienverkalkung gehört unter ärztliche Aufsicht. Allerdings kann man selbst viel für die Gesunderhaltung beitragen! Vermeiden Sie Stress, wo es nur geht und machen Sie sich mit einer für Sie passenden Entspannungstechnik vertraut (z.B. Joga, Meditation, autogenes Training, Qui Gong, u. a.). Durch diese Technik können Sie auch im Alltag gelassen bleiben und so Stress vermeiden! Achten Sie auf eine gesunde Ernährung und verzichten Sie auf tierische Fette, Nikotin, Alkohol und schränken Ihren Kochsalzkonsum ein. Treiben Sie regelmäßig Ausdauersport in einer zu Ihrem Gewicht und Alter passenden Pulsfrequenz. Am besten kann man das mit einer Pulsuhr kontrollieren die Alarm schlägt, sobald Sie aus diesem für Sie gesunden Bereich fallen. Rezepte bei Arterienverkalkung: „Putzen“ Sie Ihre Arterien durch mit folgender Kur, die ca. 3-6 Wochen und 2x im Jahr durchgeführt werden sollte: 30 Stück Knoblauchzehen, bio; 6 Stück ausgereifte Zitro-

nen, bio; 1 Liter Trinkwasser; 50 g Bienenhonig; 2 EL Kurkuma, 1 Prise schwarzer Pfeffer. Aus den angegebenen Maßangaben der Zutaten bereitet man sich ein Knoblauch-Zitronen-Elixier zu, das für eine dreiwöchige Kur einer Person reicht / 2x täglich 20ml trinken (Schwangere und Stillende dürfen diese Kur nicht anwenden) 1. Die ungeschälten, aber gewaschenen Zitronen in Scheiben schneiden und gemeinsam mit den Knoblauchzehen und 500 ml Wasser mixen. - Mitgemixte Zitronenkerne schmecken bitter, aber sie sind gesund. 2. Die Mixtur vier Stunden zugedeckt stehen lassen. In dieser Zeit lösen sich u. a. auch die Schleimstoffe des Knoblauchs. 3. 500 ml Wasser dazugeben, auf 45° erwärmen. 4. Den zugedeckten Topf 1 Stunde stehen lassen. 5. Honig, Kurkuma und Pfeffer dazugeben und rühren, bis sich der Honig aufgelöst hat. Elixier in Glasflaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Elixier nicht aus der Flasche trinken, denn das verringert seine Haltbarkeit. Oder Sie probieren folgende Teemischung: Jeweils 5 g Bohnenschalen, Bibernellwurzel, Hauhechelwurzel, Graswurzel, Sassafrasholz, Lavendelblüten, Löwenzahnkraut, Salbeiblätter, Schachtelhalmkraut und Mistelblätter. 1 EL dieser Mischung mit kochendem Wasser überbrühen 15 min ziehen lassen und täglich 1 Tasse trinken. Hilfreich sind außerdem Kneipp Anwendungen mit kaltem Wasser (Schenkelund Knieguss, Tautreten und

Wechselgüsse). Sie trainieren die Gefäßwände da sich durch die Kälteanwendung auch die Wand des Gefäßes zusammenzieht! Essen Sie so oft Sie mögen folgende“ arterienreinigende“ Lebensmittel: -Knoblauch senkt die Blutfettwerte und schützt vor den Ablagerungen an den Gefäßen -Kurkuma ist entzündungshemmend und beugt so Gefäßveränderungen vor -Moosbeeren sind reich an Kalium und helfen das „schlechte“ Cholesterin zu senken und erhöhen gleichzeitig das sog. „gute“ Cholesterin. -Spargel senkt den Blutdruck, senkt die Herzfrequenz und entlastet somit das Arteriennetz -ein Hauch von Zimt in Ihrem morgendlichen Getränk reicht aus, um die Fette im Blut zu reduzieren und den Aufbau von Ablagerungen aufzuhalten. Er reduziert das „schlechte“ Cholesterin und steigert den Stoffwechsel -Wassermelone hat eine gefäßerweiternde Wirkung, die sich günstig auf zu hohen Blutdruck auswirkt -Granatäpfel beugen der Neubildung von Ablagerungen vor und können bestehende Ablagerung zu einem gewissen Teil sogar entfernen! Eine Studie aus Texas belegt, dass sich nach einer einjährigen täglichen Einnahme von frischen Granatäpfeln, 35% einer bestehenden Ablagerung zurückbildeten. Die Schutzstoffe des Granatapfels helfen auch bei Entzündungen und stärken das Immunsystem und die Zellen. Essen Sie sich gesund! Herzlichst Ihre

Claudia Lipp

Heilpraktikerin Naturheilpraxis Aschenau Hauptstr. 34 94560 Offenberg Tel: 0160/98338508 Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016


Neuwahlen beim FC Bayern Fanclub Mia san Mia Finsing bestätigen Führungsteam im Amt Vor kurzem traf sich eine stattliche Mitgliederzahl des FC Bayern Fanclubs Mia san Mia Finsing zur Jahreshauptversammlung im Finsinger Wirtshaus. Der Verein wurde vor zwei Jahren aus der Taufe gehoben und in diesem Jahr standen die nach Satzung bestimmten turnusmäßigen Neuwahlen der Vorstandschaft an. Vorsitzender Stefan Christof konnte neben den anwesenden Bayernfans auch die Wirtsleute, Offenbergs Vize-Bürgermeister Christian Holmer und Gemeinderat Josef Heigl begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht blickte Christof auf die abgelaufenen ersten zwei Jahre des jungen Vereins zurück. In der Saison 2014/2015 konnten 213 Eintrittskarten zu Heim- und Auswärtsspielen organisiert werden. Und bereits in der darauffolgenden Saison waren es 501. „Wir haben einen enormen Sprung gemacht, auch was die Mitgliederzahl anbelangt“, stellte der Vorsitzende zufrieden fest. Derzeit zählt der Verein schon über 200 Mitglieder. Man habe sich in den vergangenen Monaten auch auf eine Kooperation mit anderen Fanclubs aus der Region eingelassen. So arbeitet man jetzt auch mit den Sportfreunden aus Dingolfing und dem Vilstal zusammen.

Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016

Hier zeige sich, wie auch im Finsinger Fanclub selbst, eine gute und freundschaftliche Zusammenarbeit. IN diesem Zusammenhang sensibilisierte Christof erneut die Mitglieder, vom Verein organisierte Eintrittskarten nicht blauäugig an Dritte weiterzuverkaufen. Immer wieder kam es bei anderen Fanclubs bereits vor,

schaft des EC Buchberg und marschierte mit einer stattlichen Abordnung in passender Vereinskleidung beim Gründungsjubiläum der FF Buchberg mit. Auch mit einer Truppe wurde zum Skispringen nach Bischofshofen gefahren und beim Gartenfest des EC Buchberg fungierte man als Unterstützungskraft für die

(v.l.) Robert Bühler, Ingo Schnelldorfer, Michael Binder, Vorsitzender Stefan Christof, Robert Wendl, Josef Riedl und Manfred Huber.

dass erstandene Eintrittskarten für Mitglieder später im Internet gehandelt wurden und dies zur Folge hatte, dass die betreffenden Fanclubs dadurch entsprechende Ahndungen erhielten. Vorsitzender Christof zeigte sich erfreut, dass bereits im zweiten Vereinsjahr bei vielen Spielen Doppelstockbusse zum Einsatz kamen und man sich als Ortsverein in der Gemeinde gut etabliert hat. Man beteiligte sich an der Dorfmeister-

bewährte Dorfveranstaltung. Diese partnerschaftliche Zusammenarbeit wollen der EC und der Fanclub auch in diesem Jahr fortsetzen. Erstmals beteiligten sich die Fanclubmitglieder an der Neuhausener Faschingsgaudi und veranstalteten im vergangenen Sommer eine interne Grillfeier, die äußerst gut besucht war. Zur vergangenen Saisoneröffnung startete man mit 50 Kindern zur Allianzarena. Für jedes Kind und jeden Ju-

www.unsagmoa.de

gendlichen gab es ein Überraschungspaket. Beim erstmals durchgeführten Tippspiel, an dem sich 22 Mitglieder beteiligten, konnte Hans-Walter Kratz den ersten Platz einfahren. Der Finsinger Fanclub hat nicht nur sportliche Seiten, sondern unterstützt auch aus eigenem Antrieb soziale Projekte. So wurde eine Familie beim behindertengerechten Umbau eines angeschafften Personenkraftwagens unterstützt und einem auf den Rollstuhl angewiesenen Jugendlichen der Besuch eines Bayernspiels ermöglicht. Abschließend dankte Christof für die ersten zwei Vereinsjahre. Sein Dank galt der Gründungsvorstand und allen Mitgliedern sowie den Herbergswirtsleuten für die Unterstützung. In der anschließenden Neuwahl konnte die Gründungsvorstandschaft im Amt bestätigt werden. Stefan Christof bleibt Vorsitzender des Fanclubs. Zweiter Vorsitzender ist Ingo Schnelldorfer und Manfred Huber fungiert als Schriftführer. Die Kassengeschäfte führen Michael Binder und Robert Wendl. Josef Riedl ist Mitgliederbetreuer und Robert Bühler Organisationsleiter. (Holmer)

5


Feuerwehren tauschten Strahlrohr und Funkgerät gegen Eisstock Bereits zum 9ten Mal forderte die Feuerwehr Offenberg die Kameraden der Gemeindewehren zum „Duell“ auf der Stockbahn des EC Wolfstein-Offenberg. Der 1. Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Offenberg konnte auch in diesem Jahr neben zahlreichen Zuschauern wieder 2 Mannschaften je 4 Mann von jeder der 4 Gemeindefeuerwehren begrüßen. Die Stockbahn wurde den Feuerwehren freundlicherweise vom EC Wolfstein zur Verfügung gestellt. Nach mehreren überwiegend spannenden Partien unter Leitung des 1. Vorstandes des Eisstockclub Wolfstein-Offenberg Christian Biller ermittelten Mannschaften von Offenberg und Buchberg den

„Turniersieger“ und neuen Besitzer des Wanderpokales. Als Sieger von „Asphalt“ ging heuer die Mannschaft Offenberg II mit den Spielern Karl Tremmel, Stefan Feldmeier, Jakob Stadler und Xaver Alt-

schäffl. Die Übergabe des Wanderpokals wurde von Wolfgang Heigl, dem 1. Vorstand der FFW Buchberg die den letztjährigen Gewinner stellte, durchgeführt. Neben dem Sportlichen kam natür-

lich auf der gesellige Teil nicht zu kurz und so wurde bis in die späten Abendstunden die Kameradschaft zwischen den Feuerwehren gepflegt. (Wagner)

Heigl Wolfgang 1. Vorstand FFW Buchberg, Bittner Rudi sen. 2 Vorstand EC Wolfstein, Sieger: FFW Offenberg 2: Trenmel Karl, Feldmeier Stefan, Stadler Jakob, Altschäffl Xaver, Feldmeier Ludwig 1.Vorstand FFW Offenberg

Gute Zusammenarbeit zwischen den Wehren - Neuhausen legt mit Metten Leitungsprüfung Hilfeleistung ab Fast schon traditionell absolviert die Neuhausener Wehr gemeinsam mit den Kameraden aus Metten die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“. Ziel des gemeinsamen En-

z.B. Gerätschaften im Fahrzeug aufzufinden und deren Handhabung zu erklären und vorzuführen oder um Vorführung aus dem Bereich der Ersten Hilfe, wie z.B. der Stabilen Seitenlage. Sofern hier alle

Personenbefreiung mittels Spreizer und Rettungsschere aufgebaut und simuliert werden.

gagement ist, die Neuhausener Feuerwehrdienstleistenden auch mit den Fahrzeugen und Gerätschaften der Nachbarwehr vertraut zu machen um im Einsatzfall helfen zu können.

Teilnehmer die Ihnen zugelosten Aufgaben erfolgreich absolviert haben, gilt es den vorgegebenen Übungsaufbau möglichst fehlerfrei und innerhalb der definierten Zeit durchzuführen. Hierbei wird ein Verkehrsunfall angenommen. Entsprechend muss die Einsatzstelle gegen Brandgefahr abgesichert, die Beleuchtung aufgebaut und die

richtern abgenommen. Neben den „altbewährten“ Johann Hartl (Kommandant FFW Metten) und dem zuständigen Kreisbrandmeister Stephan Wagner vervollständigte heuer zum ersten Mal die erste weibliche Schiedsrichterin des Landkreises Deggendorf Sabine Peter das Bewerterteam.

Die Leistungsprüfung Hilfeleistung besteht zum einen aus einem theoretischen Teil, bei dem es darum geht,

6

Die Leistungsprüfung wird von 3 Feuerwehr-Schieds-

Alle Teilnehmer haben die Leistungsprüfung erfolgreich bestanden: Stufe 1: Heinrich Christian, Anna-Katharina-Mühlbauer

Stufe 2: Christian Mühlbauer Stufe 3: Katrin Batzer, Jonas Dallmeier Stufe 4: Andreas Batzer, Albert Götz, Thomas Pfeffer Stufe 6: Florian Artmeier Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016


Buchberger Wehr wählt neue Vorstandschaft und neue Kommandantur Matthias Lipp ist neuer Kommandant und Paul Hilmer neuer Vorsitzender Nachdem 2015 das 140-jährige Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Buchberg gefeiert werden konnte und die bisherige Vorstandschaft eine gute Arbeit geleistet hat, können nun junge Nachwuchskräfte die Verantwortung übernehmen und den Bestand des Feuerwehrvereins festigen. Im Rahmen der zweiten angesetzten Generalversammlung konnte gefunden werden. Die bisherige Kommandantur mit Erwin Kraus und der langjährige Vorsitzende Wolfgang Heigl haben nach verdienten Jahren der Verantwortung die Geschicke der FF Buchberg in jüngere Hände übergeben. Bereits vor gut vier Wochen hatte man sich getroffen um eine neue Vorstandschaft zu wählen. Die Wahlen wurden vertagt und konnten nun erfolgreich absolviert werden. Neben einer stattlichen Mitgliederzahl konnte der scheidende Vorsitzende Wolfgang Heigl auch die Ehrenmitglieder Otto Riedl, Max Greindl und Ludwig Lehner sowie Ehrenkommandanten Ludwig Heigl begrüßen. Auch Altbürgermeister Ludwig Kandler und einige Gemeinderäte waren gekommen. In Vertretung für Offenbergs Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer war dessen Stellvertreter Christian Holmer anwesend. Nach der Begrüßung folgten die anberaumten Neuwahlen. Vize-Bürgermeister Holmer, Kreisbrandmeister Stephan Wagner und Ludwig Kandler jun. fungierten als Wahlausschuss. Zunächst wurde die Buchberger Kommandantur gewählt. Künftig agiert Matthias Lipp als erster Kommandant. Tobias Ertl wurde zum stellvertretenden Kommandanten gewählt. Das Amt des ersten Vorsitzenden führt künftig Paul Hilmer jun. und Josef Gegenfurtner wurde Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016

zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der langjährige Kassier Walter Vaitl wird vom neuen Schatzmeister Thomas Stadler abgelöst.

gliedern für die Übernahmebereitschaft und freute sich, dass die Zukunft der Buchberger Wehr mit der neuen Vorstandschaft eine gute

dieser den anwesenden Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen dankte wurde nach der Behandlung geäußerter Wünsche und An-

(sitzend v.l.) Josef Gegenfurtner, Paul Hilmer, Matthias Lipp, Tobias Ertl sowie (stehend v.l.) Erwin Kraus, Josef Heigl, Walter Vaitl, Alex Tellinger, Wolfgang Heigl, Patrick Tellinger, Armin Heigl, KBM Stephan Wagner, Thomas Stadler und Vize-Bürgermeister Christian Holmer.

Das Amt des Schriftführers übernimmt Alex Tellinger. Zeugwart bleibt in bewährter Manier Armin Heigl und als Jugendamt kümmert sich künftig Patrick Tellinger um den Feuerwehrnachwuchs. Zu Beisitzern wurden Josef Heigl (Gust) und Walter Vaitl bestellt. Die Kassenrevision setzen Katrin Eidenschink und Josef Stündler fort. Vize-Bürgermeister Holmer dankte den bisherigen Verantwortungsträgern für die geleistete Arbeit und dankte auch allen, die für künftige Zeit ein Ehrenamt in der Feuerwehr übernehmen. Auch Kreisbrandmeister Stephan Wagner lobte die gute Zusammenarbeit im Feuerwehrverein und dankte für die Einsatz- und Lehrbereitschaft der Mitglieder. Auch seitens der Kreisbrandinspektion dankte er allen, die in der zurückliegenden Zeit aktiv das Feuerwehrleben mitgetragen haben und lobte alle bereitwilligen Ehrenamtlichen, die ein Amt zum Fortbestand der Ortsfeuerwehr übernehmen. Wolfgang Heigl dankte seinem Nachfolger und der neuen Kommandantur sowie allen neuen Vorstandsmit-

Ausgangsbasis eingenommen habe. Nachdem der neugewählte Vorsitzende Paul Hilmer die Versammlungsleitung übernommen hatte und

www.unsagmoa.de

fragen die Versammlung im Finsinger Wirtshaus geschlossen. (Holmer)

7


Jahreshauptversammlung des TSV Aschenau-Breitenhausen mit Neuwahlen Neuwahlen bestätigen bewährtes Vorstandsteam im Amt – Rechenschaftsberichte zum Vorjahr In den vergangenen Tagen konnte man beim TSV Aschenau-Breitenhausen erleichtet aufatmen. Die Innenarbeiten am neuen Sportheim in Aschenau konnten mit dem Anschluss der Sanitärarbeiten erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. In den nächsten Wochen wird die Außenfassade verputzt und die Anlage um das Sportheim am Fußballplatz in Arndorf angelegt. Aus dem Baubericht im Rahmen der Jahreshauptversammlung erfuhren die anwesenden Mitglieder den Sachstand und die Zahlen zum Neubau aus erster Hand. Vorsitzender Thomas Gäch berichtete ausführlich über das in großzügiger Eigenleistung erstellte neue Sportlerheim. Nachdem die Finanzierung des Unterfangens gesichert war und alle Bauunterlagen ihre Genehmigung erfahren hatten, wurde Ende Juli 2015 der Grundstein gelegt und fortan emsig, mit vielen ehrenamtlichen Helfern, ans Werk gegangen. Bereits Mitte September war der Dachstuhl aufgestellt und im Frühherbst konnte bereits zur Hebefeier geladen werden. In den Wintermonaten wurden alle anfallenden Arbeiten im Innern der Räumlichkeiten angepackt, sodass nach genau 115 Arbeitstagen ein zufriedenstellendes Ergebnis präsentiert werden kann. Fast 4000 Stunden wurden in Eigenleistung durch 49 ehrenamtliche Helfer und Vereinsmitglieder aufgewendet. Gäch lobte hier alle fleißigen Kräfte und hob stellvertretend für alle Alfons Ehringer hervor, der knapp 740 Stunden leistete. Gächs Dank galt auch der Gemeinde für die Unterstützungsleistungen sowie Architektin Sylvia Edenhofer und Bauunternehmer Klaus Stettmer für die fachmännische Beratung und

8

Unterstützung am Bau. Das bewährte Helferteam wurde an 90 Tagen von Familie

sen und versucht auch, durch Spenden und Zuwendungen einen Teil der Kosten zu tra-

Die langjährigen Mitglieder Alois Breu und Josef Schötz (sitzend) stellen sich mit Vorsitzendem Thomas Gäch (v.l.), Vize-Bürgermeister Karl Mühlbauer und 2. Vorsitzendem Roland Gmeinwieser einem Erinnerungsfoto

Gäch mit deftigen und herzhaften Brotzeiten verpflegt. Im Vorfeld der Bauarbeiten wurde auch das Umfeld des Fußballplatzes teils neu angelegt. Auch die Bande wurde abgetragen und wird neu aufgerichtet.

gen. Die Kassenrevision um Kurt Liebl und Christian Holmer konnten keine Beanstandungen feststellen. Für die einzelnen Sparten wurden informative Berichte vorgelegt. Für den Bereich Herrenfuß-

hier den „alten Hasen“, die zusammen mit Spieler aus der A-Jugend immer wieder mit Aushilfen bei der Mannschaft unterstützend mitgewirkt haben. Derzeit fungiert Stefan Schäfer als Übergangstrainer für die Herrenmannschaften. Für die neue Saison konnten zwei neue Trainer verpflichtet werden. Auch mit starken Neuzugängen kann gerechnet werden und aus dem Jugendbereich wird in den nächsten beiden Jahren ebenfalls eine starke Zuführung die Herrenmannschaften personell stärken. Aus dem Jugenbereich, hier zeichnen Dieter Kopp und Armin Veitl als Spartenleiter verantwortlich, konnten überaus positive Leistungen berichtet werden. Mit einem guten Zuwachs sind aktuell 88 Kinder in sechs Mannschaften im aktiven Spielbetrieb. Alle Mannschaften konnten ohne Spielgemeinschaften bebildet werden. Im zurückliegenden Jahr wurden 120 Jugendspiele und 28

(v.l.) Dieter Kopp, Josef Wagner, Armin Veitl, Katrin Rauschendorfer, Werner Hacker, Alois Breu, Manuel Rauschendorfer, Roland Gmeinwieser, Sigrid Staudinger, Vize-Bürgermeister Karl Mühlbauer und Vorsitzender Thomas Gäch.

Auch der Kassenbericht, vorgetragen von Dieter Kopp, stand ganz im Zeichen der zurückliegenden Bautätigkeit. Man hatte sich für die erforderlichen Bauarbeiten neben den Zuschüssen auch ein Darlehen aufnehmen müs-

ball blickte Vorsitzender Gäch zurück auf eine gute Vorbereitungszeit der ersten Mannschaft, jedoch hatte man mit einer hohen Verletztenrate zu kämpfen. Die zweite Herrenmannschaft hat sich stets bemüht. Respekt zollte Gäch

Hallenturniere absolviert. Als Meisterstück bezeichnete Kopp den erstklassigen Aufstieg der C-Jugend mit dem Trainerduo Ferdinand Bock und Carsten Stockinger in die Kreisliga. Die A-Jugend konnte einen soliden zwölfAusgabe 06/2016 | 22.04.2016


ten Platz erwirtschaften und die B-Jugend belegte einen guten dritten Platz. Die D-Jugend des Vereins konnte als Herbstmeister brillieren und die G-Jugend belegte einen hervorragenden 1. Platz. Die F-Jugend geht als zweiter Sieger in eine neue Runde mit guter Startposition. Kopp lobte im Zusammenhang mit den sportlichen Erfolgen die hervorragende Trainerarbeit und die gute Zusammenarbeit im Trainerstab. Allerdings wünschte Kopp die eine oder andere zusätzliche helfende Hand im Jugendbereich. Im Rahmen des Vorstandsberichts zog Vorsitzender Gäch noch einmal einen Bogen zum abgelaufenen Vereinsjahr auf. „Es war neben der Bautätigkeit auch sonst ganz schön viel los“, so Gäch im Blick auf alle besuchten und absolvierten Terminen. Ausgehend von den eigenen Vereinsveranstaltungen dankte Gäch allen, die den Verein das Jahr über unterstützen. Er berichtete auch über die Abwicklung der Förderanträge bei Gemeinde und beim BLSV. Auch mit dem neuen gemeindlichen Pachtvertrag konnte eine solide Basis für die Zukunft des Vereins erarbeitet werden. Die Versammlung musste auch über eine Beitragsanpassung entscheiden. Man kommt hier letztlich den Forderungen des Fußballverbandes nach und setzte für den Jugendbereich (13 bis 17 Jahre) nun neu 25 Euro und für Erwachsene 50 Euro fest. Der Familienbeitrag wird beibehalten und entsprechend angeglichen (künftig 75 Euro). Offenbergs Vize-Bürgermeister Karl Mühlbauer dankte namens der Gemeinde für das sportliche und gesellschaftliche Engagement des Vereins im Dorf und lobte den aufgezeigten Fleiß beim Neubau des Sportheims. Mühlbauer fungierte bei der Neuwahl der Vorstandschaft als Wahlleiter. Thomas Gäch konnte im Amt des Vorsitzenden, welches er seit 16 Jahren inne hat, einstimmig bestätigt Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016

werden. Sein Stellvertreter bleibt Roland Gmeinwieser. Die Kassengeschäfte führt Dieter Kopp bewährt fort. Die Kassenkontrolle bleibt bei Kurt Liebl und Christian Holmer. Sigrid Staudinger behält das Amt der Schriftführerin und Abteilungsleiter für die Sparte Herrenfußball bleibt Josef Wagner. Armin Veitl und Dieter Kopp sind erneut als Jugendleiter bestellt worden. In den Ausschuss wurden Manuel Rauschendorfer, Werner Hacker, Katrin Rauschendorfer und Alois Breu gewählt. Weitere Funktionen in der Vereinsarbeit übernehmen Norbert Ehringer, Sabrina Schwarzensteiner, Nicole Hundshammer, Gerhard Hambauer, Thomas Schötz und Manfred Spranger. Im Rahmen der Versammlung konnten auch Herbert Hacker, Josef Schötz und Ehrenmitglied Alois Breu für 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Zur Versammlung im Landgasthof Koller konnte Vorsitzender Gäch neben der stattlichen Mitgliederzahl als weitere Gäste die beiden Vize-Bürgermeister Karl Mühlbauer und Christian Holmer, die Gemeinderäte Max Gilch und Manuel Dull sowie die Ehrenmitglieder Rosi Koller und Kurt Liebl begrüßen. Im Totengedenken wurde besonders den zuletzt verstorbenen Mitgliedern Dieter Sauer und Xaver Altschäffl gedacht. (Holmer)

Neuhausener Kommandanten im Amt bestätigt Am Freitag, 08.04.2016 lud die Gemeinde Offenberg die Aktiven Mitglieder der FFW Neuhausen zur Wahl der Kommandanten auf die Kegelbahn des Zenger Dorfwirt ein. 31 wahlberechtigte Ka-

Nach diesem durch Thomas Fischl moderierten Rückblick wurde ein Wahlausschuss bestehend aus dem zuständigen Kreisbrandmeister Stephan Wagner, dem Schriftführer der FFW Neuhausen Claus

v.l. Kreisbrandmeister Stephan Wagner, Ehrenkommandant Karl Mühlbauer, 2. Vorstand Wilhelm Mühlbauer, 1. Kdt. Thomas Fischl, Stv. Kdt. Robert Wagner, 1. Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer

meradinnen und Kameraden der Neuhausner Wehr folgten der Einladung. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Bürgermeister und 1. Vorstand der FFW Neuhausen Hans-Jürgen Fischer fassten die bisherigen Kommandanten die letzten 6 Jahre multimedial zusammen. Neben der sehr erfolgreichen Brandschutzwoche 2011 bei der Firma Streicher wurden weitere Höhepunkte, die Lehrgangsteilnahmen, Teilnahmen an Leistungsprüfungen oder Anschaffung die gemeinsam mit der Gemeinde Offenberg realisiert werden konnten nochmals in Erinnerung gerufen.

www.unsagmoa.de

Pührer und dem 1. Bürgermeister gebildet. Der bisherige 1. Kommandant Thomas Fischl stellte sich ebenso wie sein Stellvertreter Robert Wagner der Wiederwahl. Mit einem beeindruckenden Ergebnis von 29 Ja und 2 Enthaltungen bzw. 30 Ja und 1 Enthaltung wurden beide im Amt bestätigt und leiten somit auch die nächsten 6 Jahre die Geschicke der FFW Neuhausen. Hans-Jürgen Fischer bedankte sich ebenso wie KBM Stephan Wagner bei den beiden Kommandanten für die vergangene und zukünftige gute Zusammenarbeit und die Bereitschaft zur Übernahme der aufwendigen, wichtigen und verantwortungsvollen Ämter. Anschließend richteten sich die beiden Kommandanten noch mit Worten des Dankes an die Anwesenden.

9


Die

Freiwillige Feuerwehr Neuhausen lädt recht herzlich ein zum

traditionellen Maibaumaufstellen am 01. Mai 2016 ab 14.00 Uhr auf dem Rathausplatz Neuhausen Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Für den musikalischen Rahmen sorgen die „Hirtreiter Buam“. KAB Neuhausen-Offenberg informiert:

Maiandacht, gestaltet von der KAB

Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Am Sonntag, 8. Mai um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Im Anschluss an die Maiandacht ist noch eine gemütliche Runde bei der „Lisa“ – wer Lust hat ist herzlich eingeladen. Ihr KAB Team

10

Weitere Informationen unter www.unsagmoa.de

Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016


Kegeln - Bezirksjugendmeisterschaft in Landshut Bezirkstitel für Katharina Steininger - Neuhausener Nachwuchs- keglerin war Beste über 2x120 Wurf Am 09./10.April 2016 fanden auf der EVL-Sportanlage, Gutenbergweg 32, 84034 Landshut, die Bezirksjugend-Meisterschaften Kegeln im „Einzelbewerb“ statt. Am Start waren alle Jugendlichen die sich über die Kreismeisterschaft der Spielkreise Donau und Isar qualifiziert hatten. Von jeder Kategorie und Kreis 12 Starter, also die 48 Besten von jedem Kreis.

nale. Es war ein „Herzschlagfinale“, also nichts für schwache Nerven. Katharina, aber auch ihre direkte Gegnerin legten gleich richtig los, spielten serienmäßig hohe Ergebnisse sodass der Abstand zu den direkt Verfolgern stetig anwuchs und so entstand ein überaus spannender Zweikampf. Katharinas Stärke ist die hohe Konzentrationsfähigkeit. In die Vollen spielte Katharina serienweise die gleiche Gasse, war auch sehr konzentriert auf Einzelkegel und Bilder, und so holte sie Kegel um Kegel auf. Am Ende hatte

nur zu Platz 7 mit 915 Kegel Schade, Michaela kann mehr, sie hatte sich zu früh aufgegeben.

sie den Rückstand wettgemacht. Punktgleichheit war das Endergebnis mit 1010Kegeln. Bedingt durch das bessere Abräumergbebnis belegte Katharina den 1. Rang.

noch gutmachen. Lediglich 13 Holz fehlten auf Rang 3.

Gordon Kronner, spielte recht schwungvoll und wurde dafür auch belohnt. Im Vorlauf kam er mit guten 512 Kegeln auf Rang 6. Lediglich 15 Kegel betrug der Rückstand. zum Zweitplatzierten. Alles war noch offen; auch seine unmittelbaren Gegner hielten tapfer dagegen und so ging es auch hier bis zum Schluss sehr spannend zu. Einen Platz konnte Gordon

Vom Deggendorfer Sportkegler-Verein haben sich für diese Meisterschaft qualifiziert: U 18/w: Katharina Steininger und Michaela Bauer vom SKC 77 Neuhausen U 18/m: Lucas Geith vom KC Bernried und Gordon Kroner, Frisch Auf Deggendorf U 14/w: Nathalie Bauer, Emilie Gegenfurtner und Paula Geiß alle vom SKC 77 Neuhausen U14/m: Martin Weikl, SKC 77 Neuhausen Katharina Steininger lag am ersten Tag auf Rang 2 mit 492 Holz, Ihr Rückstand auf die derzeit führende betrug 38 Kegel. Dicht dahinter die nächsten Verfolgerinnen, deren Rückstand nur wenige Kegel betrugen. Am nächsten Tag nun das Fi-

Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016

Team-Kollegin Michaela Bauer spielte am ersten Tag recht beherzt, und die Aussicht auf einen Podest Platz lag in greifbarer Nähe. Unerklärlich der Leistungseinbruch am Finaltag; am Ende reichte es

Mit 510 Kegeln lag Lucas Geith auf Rang 8. Auch hier war die Aussicht auf einen vorderen Platz noch gegeben. Lucas ist zum Finale nicht angetreten!! Nathalie Bauer spielte am ersten Tag 443 Kegel und belegte Rang 6.

www.unsagmoa.de

Der Rückstand auf den dritten Platz betrug lediglich 37 Kegel. Nathalie kämpfte beherzt, jedoch auch ihre Gegnerinnen. Die Konkurrenz war diesmal zu stark. Nathalie belegte Platz.6. Sie war die jüngste U 14 Teilnehmerin. Für Emilie Gegenfurtner war es zugleichdie erste große Einzelmeisterschaft; Sie spielte mit sehr viel Herzblut und erreichte hervorragende 420 Kegel und Rang 9. Auch für Paula Geiß war es die erste große Einzelmeisterschaft. Paula ist bekannt für ihre konstanten guten Ergebnisse. Mit großer Zuversicht ging sie daher an den Start. Es gibt Tage, da fühlt man sich sehr gut, geht konzentriert an den Start und trotzdem läuft es an diesem Tag überhaupt nicht. So erging es Paula. Es war an diesem Tage wie verhext und so erreichte sie lediglich 400 Kegel und Rang 11. Martin Weikl wurde nachnominiert. Zuversichtlich seine Einstellung zu dieser Meisterschaft. Martin spielte drei sehr gute Bahnen. Lediglich Bahn 4 und vor allem die letzten Würfe brachten nicht die erhofften Kegel. Am Schluss Rang 10 mit 419 Kegel. Nur 13 Kegel fehlten für das Finale.

11


12

Ausgabe 06/2016 | 22.04.2016

UnsaGmoa 06/2016  

Offenberger Infoblatt "UnsaGmoa" Ausgabe 06/2016 / 22.04.2016