Page 1

Kleiner Empfang für große Sportler Dieser Tage blitzte der sportliche Erfolg des EC Buchberg nochmals auf. Vor wenigen Wochen war es dem Eisstockclub aus Buchberg gelungen zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in die Bundesliga aufzusteigen. Der EC Buchberg wurde 1971 gegründet. Bereits im Jahr 1996 gelang dem Verein erstmals der Sprung in die Bun-

kleine Feierstunde im Rathaussaal. Verbunden damit war auch der Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde, für welches Kurt Liebl aus Aschenau vor kurzem eine schmucke Aufbewahrungsmöglichkeit geschaffen hatte. In seiner Laudatio lobte Bürgermeister Fischer die sportlichen Erfolge der EC-Männer aus Buchberg. „Zum nötigen Talent und zum nötigen Glück gehöre auch der rich-

weiterzugeben, damit eine gute bayerische Sporttradition noch lange bestehen könne. Nach dem Eintrag ins Goldene Buch und der Überreichung kleiner Geschenke traf man sich in froher Runde noch zum Ausklang der Feier im Landgasthof Koller, wo man gemeinsam mit herzhaften Speisen einen gemütlichen Abend verbrachte. (Holmer)

Termine 09.04.2016 Versammlung der Jagdgenossenschaft Offenberg um 19.30 Uhr in Willi´s Saustall 13.04.2016 Jahreshauptversammlung des CSU OV Offenberg um 19.30 Uhr beim Zenger Dortwirt; Gastredner: Dr. Christan Moser OB der Stadt Deggendorf 14.-16.04.2016 End- und Königsschießen der Preller Schützen im Schützenheim Neuhausen 16.04.2016 Pfarrversammlung der Pfarrei Neuhausen im Pfarrzentrum 17.04.2016 Musikalische Gedanken des Chorkreis St. Vitus ab 17:00 Pfarrkirche Neuhausen 23.04.2016 Siegerehrung End- und Königsschießen der Preller Schützen im Schützenheim Neuhausen

PRIVAT-/ KLEINANZEIGEN Hilfe für leichte Gatenarbeiten und Rasenmähen gesucht Tel. 09906-276 Die Bundesligisten stellen sich mit der Gemeindeführung einem Erinnerungsfoto: (v.l.) Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer, Mannschaftsführer Rudi Groitl, Günter Riedl, Manfred Völkl, Walter Wandinger, Roland Riedl, 2. Bürgermeister Karl Mühlbauer und 3. Bürgermeister Christian Holmer

desliga. Rudi Groitl, damals schon unter den Bundesliga-Spielern, war auch dieses Mal wieder in der Gewinnerrunde vertreten. Zusammen mit ihm hatten Günter Riedl, Roland Riedl, Walter Wandinger und Manfred Völkl eine glückliche Hand beim Führen der Stöcke. Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer bereitete zusammen mit seinen beiden Stellvertretern Karl Mühlbauer und Christian Holmer den erfolgreichen Sportlern und deren Angehörigen eine Ausgabe 05/2016 | 01.04.2016

Kleine Familie sucht Haus zu kaufen in Neuhausen Tel. 0152-55967209

tige Arm, den Stock gekonnt zu führen.“ Nach den Worten Fischers haben sich die Männer den Aufstieg wirklich verdient. Er freue sich, dass in der Gemeinde ein breites Sportspektrum und durch die Vereine ein buntes und lebhaftes gesellschaftliches Leben möglich sei. Fischer spornte die Sportler an, sich am bisherigen sportlichen Erfolg weiterhin motiviert für die gute Sache einzusetzen und die sportliche Leidenschaft an Jugendliche www.unsagmoa.de

1


Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des SV-Neuhausen/Offenberg Norbert Kroker geht mit starker Mannschaft in die Verlängerung „Auf der Baustelle am Sportplatz könnte es nicht besser laufen, sportlich sind wir zufrieden, aber man könnte sich steigern und unsere Jugend lässt mutig in die Zukunft blicken.“ Dieser Satz sei zusammenfassend über die Jahreshauptversammlung des SV Neuhausen-Offenberg gestellt. Die Funktionäre waren mit der Arbeit des zurückliegenden Jahres, wenn auch ab und an eine Träne zu vergießen war, mehr als zufrieden. Und bei der regulären Neuwahl der Vorstandschaft konnte wiederum eine starke Truppe an die Spitze des mitgliederstärksten Vereins in der Gemeinde Offenberg gestellt werden. Vorsitzender Norbert Kroker führte durch die Versammlung, die mit einem Totengedenken für die letztjährig verstorbenen Gründungsmitglieder Anton Nock, Hans Fischer, Erich Schafhauser und Hans Zierer sowie den Sportkameraden Werner Lormes sen. begonnen wurde. Im Vorstandsbericht stellte Kroker die aktuelle Situation des Vereins in groben Zügen auf. Hierbei lobte er den Fleiß der Jugendmannschaften und stellte fest, dass bei den Herrenmannschaften einiges Los war, aber keine gravierenden sportlichen Probleme zu verzeichnen sind. Alle Abteilungen laufen nach der Sicht Krokers „reibungslos“ und auch die Baustelle des neuen Clubheims am Sportgelände wächst und gedeiht. Mit einer reichbebilderten Präsentation auf der Leinwand im Zengerstadel wurden den Anwesenden die erfolgreichen ersten Tage der Bautätigkeit aufgezeigt. Hierbei erhielten die fleißigen ehrenamtlichen Bauleute nach Maß und Gebühr ausreichend Lob ob ihrer Verdienste. Der Sportverein zählt derzeit 654

2

Mitglieder, von denen 237 der Jugendabteilung zuzuschlagen sind. Hier habe der Verein nach Aussage des Vorsitzenden einen Zuwachs von 44 Jugendlichen im Vergleich zum Vorjahr erfahren. Der Verein gliedert sich insgesamt in eine Fußballabteilung (432 Mitglieder), Tischtennisabteilung (19), Turnabteilung (151) und die Abteilung Volleyball (12). Stolz blickte Norbert Kroker auf die Vereinsveranstaltungen des zurückliegenden Jahres und stellte fest,

den Neubau des Tiefbrunnens am Sportgelände und den Baubeginn des Vereinsheims im vergangenen September. Kroker dankte allen Vereinsverantwortlichen für die wichtigen Beiträge zum sportlichen und gesellschaftlichen Stellenwert des Vereins und nannte viele Namen, die ein Lob verdienten. Sein Appell, vor allem an die Spielerschaft und Jugend des Vereins war getragen von den mehrmals im Verlauf des Abends erklingenden Wor-

staltungen und Sponsoren einfahren. Die Kassenprüfer Erwin Veitl und Günter Riedl bescheinigten eine ordnungsgemäße Buchführung. In den einzelnen Sportberichten wurden die sportlichen Aushängeschilder des SV ins Licht gerückt. Erfreulich zeigte sich der Zuwachs im Bereich Kinderturnen, welches zwischenzeitlich in zwei Gruppen einzuteilen war. Birgit Schwab und Maria Otto sind hier die treibenden Kräfte. Die Abteilung Tischtennis, geleitet von

Die geehrten und langjährigen Mitglieder stellen sich einem Erinnerungsfoto

dass die neue Jahresabschlussfeier gelungen war und sich das Starkbierfest, das traditionelle Sportwochenende und die Christbaumversteigerung im Dorfleben etabliert haben. Zwei erfreuliche Mitteilungen galt es im Blick auf den Verein noch zu vermelden. Zwischenzeitlich konnte der 200.000. Besucher auf der Homepage des SV Neuhausen-Offenberg verzeichnet werden, die im April 2012 ans Netz gegangen ist. Für die Einweihung des neuen Clubheims mit einem kleinen Festwochenende konnte das Wochenende vom 8. bis 11. Juni 2017 ins Auge gefasst werden. Kroker blickte auf die wichtigen Weichenstellungen des vergangenen Jahres, die für die Zukunft des Vereins von Bedeutung sind. Er nannte neben dem Abschluss eines für beide Seiten erfolgreich zum Abschluss gebrachten Pachtvertrag mit der Gemeinde Offenberg,

ten: „Laufen, kämpfen, zusammenhalten, ein wenig Glück und ein bisschen Träumen!“ Schmunzelnd und zugleich stolz gab der Vorstandsvorsitzende bekannt, dass auf der Baustelle des Clubheims bisher 17 Betonmischer ihre Ladung abgegeben haben und insgesamt 9800 Ziegelsteine verbaut sind. Hier dankte man allen Bauleuten, allen voran Fritz Schwarzmüller. Die anwesenden Mitgliedern zollten dem Handwerkerteam einen kräftigen Applaus und belohnte so die hervorragende gemeinschaftliche Leistung. Hauptkassier Georg Knogl hatte ein reiches Zahlenwerk als Kassenbericht vorzulegen. 609 Buchungen waren zu tätigen und insbesondere die Kosten für die Bauarbeiten schlugen zu Buche. Der Verein bemühte sich die finanziellen Anstrengungen zu schultern und konnte auch gute Ergebnisse auf der Einnahmenseite durch Veran-

Hans Strenz, kann zwei erfolgreiche Mannschaften präsentieren. Während die erste Mannschaft einen guten fünften Platz in der 3. Bezirksliga Ost belegt konnte die zweite Mannschaft in der dritten Kreisliga Bayerwald als Meister einen Aufstieg in die zweite Liga schaffen. Das Damenturnen stellte Ulrike Kilger als kontinuierliche und feste Institution dar. Ihr Dank galt Birgit Augustin, Daniela Paul und Marion Greulich. Für die Abteilung Jugend legten die Jugendleiter Christian Steininger (Großfeld) und Bernhard Beutel (Kleinfeld) die Berichte vor. Eine Erfolgsgeschichte jagte hierbei die nächste und stellt einen guten sportlichen Nachwuchs dar. Wenn auch bei der einen oder anderen Mannschaft zur Verstärkung des Kaders eine Spielgemeinschaft mit dem FC Edenstetten und dem TSV Grafling nötig ist, kann der Verein auf eine gute sportliche Zukunft hoffen. Steininger und Beutel Ausgabe 05/2016 | 01.04.2016


Die neue Führungsspitze mit Vereinsvorsitzendem Norbert Kroker (l.) und Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer (r.).

lobten das gute Miteinander, den Fleiß des Trainergespanns und die unterstützenden Eltern der Nachwuchsspieler, man wünsche sich jedoch noch etwas mehr helfende Hände. Für die AH-Sparte konnte Reinhold Wandinger einen stabilen Bericht vorlegen und die Leistungen der Seniorenmannschaften ließ Abteilungsleiter Hans-Jürgen Garhammer Revue passieren. Die Reserve arbeitete souverän und konnte einen ausgezeichneten neunten Tabellenplatz in der Kreisklasse Deggendorf belegen. Die erste Mannschaft findet sich aktuell auf dem 12. Platz in der Kreisklasse. Es waren Kämpfe und Niederlagen zugleich, die man im vergangenen Jahr zu bestreiten hatte. Oft geplagt durch Verletzungen blieb die Motivation der Mannschaft durch den Fleiß von Trainer Manfred Köglmeier stets oben. Garhammer dankte hier auch der langjährigen Reinigungskraft Resi Körbl für die zurückliegenden Arbeiten in den Umkleidekabinen. Im Rahmen der Versammlung konnten wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Für 20 Jahre wurden Eva-Maria Adrian, Alois Hellauer, Gerda Klein, Marion Greulich, Thomas Brenninger, Sebastian Foraita, Josef Grotzer, Arno Nock, Florian Heinrich, Eugen Schander, Kapitän Christopher Riedl, David Dallmeier, Simon Schwarzmüller, Michael Bachinger, Michael Veitl, Werner Rauschendorfer, Karl-Heinz Schwab, Günter Reithmeier, Tobias Fischer und Ralph Steininger. Für 30 Ausgabe 05/2016 | 01.04.2016

verdiente Jahre erhielt Christian Steininger eine Auszeichnung. Seit stolzen 40 Jahren gehören Josef Wandinger, Manfred Holz, Max Holz, Max Kress, Manfred Kufner jun., Thomas Mayer, Robert Mühlbauer, Günter Riedl, Günter Schwarzmüller, Ludwig Steininger sowie Franz Bräu. Für eine fünfzigjährige Mitgliedschaft konnten Otto Brem, Karl Feldmeier, Max Holmer und Josef Tellinger ausgezeichnet werden. Nachdem sich die bisherigen Vorstandsmitglieder Hans Baumgartner (Beisitzer), Christian Steininger (Jugendleiter) und Stefan Stockinger (stellvertretender Vorsitzender) nicht mehr zur Wiederwahl stellten musste bei der Neuwahl der Vorstandschaft eine neue Spitze für den Verein gefunden werden. Als Wahlausschuss fungierten Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer und dessen Geschäftsleiter Reinhold Schwab. Norbert Kroker konnte als Vereinsvorsitzender nach seinen bisherigen vier Jahren um zwei Jahre verlängern. Stellvertretender Vorsitzender ist Florian Vaith. Das Amt des Hauptkassiers bleibt in den Händen von Georg Knogl. Schriftführer ist wiederum Andreas Daffner. Die neuen Abteilungsleiter für den Jugendbereich sind Reinhold Wandinger und Bernhard Beutel. Die AH führt künftig Matthias Daffner. Die Leitung der Damenabteilung bleibt bei Ulrike Kilger. Für den Herrensport zeichnet weiterhin Hans-Jürgen Garhammer verantwortlich, der zugleich als Ehrenamtsbeauftragter fungiert. Zu Beisitzern

wurden Willi Plötz und Martina Dallmeier gewählt. Die Kassenprüfung bleibt in den Händen von Erwin Veitl und Günter Riedl. Abschließend

dankte Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer den Verantwortlichen des SV für ihre sportlichen Leistungen und gesellschaftlichen Beiträge im Gemeindeleben und lobte den Zusammenhalt. Der wiedergewählte Vorsitzende Norbert Kroker dankte für das Vertrauen in die bisherigen und neuen Vorstandsmitglieder und blickte hoffnungsvoll auf die kommenden zwei harten Jahre. Aber er fügte zugleich an: „Was wir angefangen haben, machen wir auch fertig.“ (Holmer)

Ferienprogramm erstmals jetzt auch in Offenberg Erstmals initiiert für die kommenden Sommerferien auch die Gemeinde Offenberg mit Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer ein eigenes Ferienprogramm für die kleinen Gemeindebürger. Vor kurzem traf sich eine stattliche Runde an Vereinsvertretern und Privatpersonen, die sich mit Aktionen und Erlebnistagen ins Offenberger Ferienprogramm einbringen möchten. Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer und Jugendbeauftragte Martina Dallmeier freute es, dass so viele Vereine aus dem Gemeindegebiet sowie die Grundschule und andere Institutionen und Privatpersonen zur Freizeitgestaltung der Kinder und Schuljugend beitragen wollen. Auch Martin Hohenberger vom Kreisjugendring war zum Termin ins Rathaus gekommen. Er bekundete ebenfalls seine Freude darüber, dass auch in der Gemeinde Offenberg aktive Jugendarbeit geleistet wer-

de. In das Ferienprogramm werden bereits traditionelle Jugendveranstaltungen aber auch die Lesenacht in der Gemeindebücherei sowie völlig neue Ideen aufgenommen. Bürgermeister Fischer freute es, dass bereits beim ersten Ferienprogramm eine stattliche Veranstaltungstabelle erstellt werden konnte und dankte bereits allen Beteiligten, die sich zum Einsatz für die gute Sache bereit erklärt haben. In den kommenden Wochen wird die Gemeindeverwaltung einen ansprechenden Flyer gestalten, der alle Termine und Veranstaltungen aufzeigen wird und in den öffentlichen Gebäuden und Geschäften aufliegt. Auch die gemeindlichen Haushalte werden entsprechend informiert. Die Buchungen für einzelne Aktionen des Ferienprogramms erfolgt dann ebenfalls über die Gemeindeverwaltung. (Holmer)

Impressum Herausgeber / V.i.S.d.P.: Cross Tech Computer & Electronic | Inh. Robert Wagner e.K. Erlenweg 1 | 94560 Offenberg | redaktion@unsagmoa.de Mobil: 01 71 - 9 72 46 69 red. Mitarbeit / Artikel / Fotos: Christian Holmer Graphik/Layout: Robert Wagner Auflage: 1.500 Nächste Ausgabe: Redaktionsschluss:

www.unsagmoa.de

22.04.2016 13.04.2016 10:00 Uhr

3


der symptomfreien Zeit über einen Zeitraum von 4- 6 Wochen die folgenden Salze einzunehmen: Morgens: 1 Tbl. Ferrum phosphoricum D12 (Nr. 3) Liebe Leserinnen und Leser, der Frühling ist nun nicht mehr aufzuhalten und sendet uns schon einige kräftige Sonnenstrahlen. Ideal, um Zeit unter freiem Himmel zu verbringen und vielleicht bei einem schönen Waldspaziergang die Natur zu genießt. Doch so unbeschwert kann das nicht jeder von uns. Die Zahl der Menschen mit Allergien, steigt in den letzten Jahren weiter an. Die Angst vor dem ersten Pollenflug machte vielen dieses Jahr bereits ab Mitte Februar Angst, obwohl das Fliegen der Pollen ja ein Zeichen der Fruchtbarkeit ist. Man bedenke: Ohne Pollen gibt es keine Bestäubung, kein neues Pflanzenwachstum und keinen Sauerstoff, ohne den, das menschliche Leben nicht möglich ist! Aber warum reagieren manche Menschen, bzw. ihr Immunsystem, auf eigentlich harmlose Stoffe? Es gibt eine ganze Reihe von möglichen Ursachen, die bei der Behandlung der Allergie unter die Lupe genommen werden müssen. Abzuklären sind etwa eine mögliche Belastung mit verschieden Schwermetallen, allen voran das Quecksilber das sich im Gewebe angereichert haben kann und hier zu einer Störung der körpereigenen Immunabwehr führen kann. Auch andere Toxine, Düngemittel , Schädlingsbekämpfungs- und Unkrautvernichtungsmittel aus dem konventionellen Obst und Gemüse Anbau können über die Nahrung, die eingeatmete Luft, oder die Kleidung in unseren Körper gelangen und sich hier, meist im Bindeoder Fettgewebe, anreichern.

4

Die Nahrungsmittelunverträglichkeiten nehmen ebenfalls weiter zu. Leider finden wir in unseren Supermärkten immer weniger „LEBENS MITTEL“ die uns wirklich zu einer Gesunderhaltung unseres Organismus verhelfen. Oder würden Sie eine grün vom spanischen, überdüngten Baum gepflückte Orange, welche dann kurz vor dem Eintreffen im Supermarkt begast wird, damit sie ihre orangene Farbe bekommt und dann weder Geruch noch Geschmack hat als LEBENSMITTEL bezeichnen? Auch die immer weiter fortschreitende Überzüchtung von Getreide, um Resistenz zu erlangen gegen Unkrautvernichtungsmittel oder bestimmte Schädlinge, sehe ich hier, mit als Grund der häufigen Unverträglichkeit. Alte Getreidesorten wie Dinkel, Grünkern aber auch Hirse und Quinoa, werden von Allergikern weit besser vertragen! Ebenso ist es mit der Unverträglichkeit von Milch. Wenn man sich die heutzutage auf Hochleistung gezüchteten Milchkühe, mit Ihrer Silofütterung, ansieht, die teilweise lebenslang kein grünes Gras zu sehen, geschweige denn zu fressen bekommen und deren Milch uns dann ultrahocherhitzt und homogenisiert vorgesetzt wird, kann man gut nachvollziehen, das diese Milch sicherlich ebenso frei von Keimen wie auch von „Lebensenergie“ ist. Hinzu kommen noch die zahlreichen Fertiggerichte mit Ihren Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen. Wussten Sie das in einem „normalen“ Erdbeerjoghurt in der Regel nur Erdbeergeschmack steckt und keine echten Erdbeeren?

Vielleicht sollten wir doch einmal überdenken zu unseren Wurzeln zurückzukehren, bevor wir alle, wie in einer Prophezeiung der amerikanischen Hopi Indianer, vor unseren vollen Tellern sitzen und trotzdem verhungern! Was tun gegen Allergiesymptome? Allergiker sollten das Allergen so gut wie möglich meiden und nach der möglichen Ursache forschen. Außerdem ist es hilfreich das Immunsystem anzukurbeln. Nachfolgend einige Anregungen: Rezepte gegen Heuschnupfen: Mit der folgenden Teemischung sollten Sie bereits im Dezember/Januar beginnen, wenn Sie noch ohne Symptome sind: Mischen Sie jeweils 20g Thymian, Salbei, Pfefferminze und Lindenblüten. 1TL Kräuter pro Tasse mit heißem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen und 3 Tassen über den Tag verteilt trinken. 2-3 Wochen lang getrunken, mildert es die Allergiesymptome ab oder lässt sie teilweise ganz verschwinden. Bei akuten Beschwerden hilft folgende Mischung: 20g Schafgarbe, 20g Kamille. 1TL der Mischung wie oben beschrieben als Tee zubereiten. Ebenfalls 3 Tassen pro Tag über mehrere Wochen trinken. Ebenso hat sich das Schüssler Salze „Immunschema“ bewährt, mit welchem das Immunsystem gestärkt wird. Es empfiehlt sich auch hier, im

Mittags: 1 Tabl Silicea D12 ( Nr. 11) Vor dem Schlafengehen: Magnesium phosphoricum D6 (Nr. 7) Bei akuten Beschwerden von Haut und Schleimhaut hilft Ferrum phosphoricum D12 (Nr.3) und bei ständig wiederkehrenden Allergiesymptomen Calcium phosphoricum D6 (Nr. 2) Allergieöl bei Kontakt- oder Sonnenallergie: 50ml Basisöl, 5 Tropfen Lavendelöl, 5Tropfen Melissenöl, 5 Tropfen römisches Kamillenöl; die betroffenen Hautstellen damit betupfen. Auch Edelsteine können die Symptome einer Allergie abmildern. Am besten eignen sich hier Bernstein und Aquamarin, als Kette auf der Haut getragen oder als Handschmeichler für die Hosentasche. Herzlichst Ihre Claudia Lipp

Claudia Lipp

Heilpraktikerin Naturheilpraxis Aschenau Hauptstr. 34 94560 Offenberg Tel: 0160/98338508 Ausgabe 05/2016 | 01.04.2016


Schuleinschreibung - Schuljahr 2016/2017

Dienstag, 12.04.2016 - 15.00 Uhr schulpflichtig sind: • Kinder, die bis zum 30. September 2016 sechs Jahre alt werden. (geboren bis einschl. 30. September 2010) • Kinder, die im Vorjahr zurückgestellt wurden (Zurückstellungsbescheid mitbringen!) können erscheinen: • Kinder, die bis zum 31. Dez. 2016 sechs Jahre alt werden (auf Antrag – Prüfung der Schulfähigkeit) • Kinder, die nach dem 01.01.17 sechs Jahre alt werden (vorzeitig - nur mit schulpsychologischem Gutachten) Erledigung der Formalitäten Damit am Einschreibetag eine intensive Beschäftigung mit den Kindern erfolgen kann und unnötige Wartezeiten vermieden werden, erledigen wir auch in diesem Jahr die Formalitäten schon vorab. Dazu bieten wir den Eltern die Möglichkeit am 05. und 07.04.2016 vormittags von 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr mit Geburtsurkunde oder Familienstammbuch (evtl. Sorgerechtsbescheid) in das Sekretariat der Grundschule zu kommen. Ein alternativer Termin für Berufstätige ist am 12.04.2016 (Tag der Schuleinschreibung) von 15:00 bis 17:00 Uhr. Eltern, die noch Fragen zur Schuleinschreibung haben, bitten wir möglichst bald mit der Schulleitung Kontakt aufzunehmen (vorzeitige Einschulung, Rückstellung u. ä.) Auskunft: Grundschule Neuhausen, Tel. 0991/9626 (Montag , Dienstag und Donnerstag von 08.00h – 11.00h)

KAB Neuhausen-Offenberg informiert: Vortrag im Pfarrheim: „Ausbau des Hochwasserschutzes im Gemeindebereich Offenberg – auch aus ökologischer Sicht.“ Am 22. April um 19.30 Uhr – Referent: Herr Georg Kestel BUND Kreisgruppe Deggendorf Alle Interessierten sind sehr herzlich dazu eingeladen. Was uns wehtut – Wenn an einem der höchsten Feiertage der Christen, am Karfreitag, zur Sterbestunde Jesu, Preisschafkopf und Preiswatten abgehalten wird. Für alle Christen ist dies ein Hohn. Ihr KAB Team

Ausgabe 05/2016 | 01.04.2016

www.unsagmoa.de

5


Jahreshauptversammlung des TCN - Bewährte Vorstandschaft des Tennisclub mit neuer Verstärkung Vor kurzem trafen sich die Mitglieder des Tennisclub Neuhausen beim Dorfwirt Zenger zur Jahresversammlung. Verbunden war diese Versammlung heuer mit der Neuwahl der Vorstandschaft. Neben einer stattlichen Mitgliederzahl konnte Vorsitzender Werner Niesporek auch Vize-Bürgermeister Christian Holmer in der Runde begrüßen. Niesporek ging in seiner Eröffnung darauf ein, dass man zwischenzeitlich die 30. Jahreshauptversammlung abgehalten habe und wies verschmitzt darauf hin, dass man schon überlegen dürfe, wie man den 30. Geburtstag des Tennisclub feiern könne. In seinem Jahresrückblick berichtete der Vorsitzende von der Vereinsarbeit und gab Einblick in so manche Entscheidung. Letztlich wurden erstmals auch Spieler von auswärts in die Teams aufgenommen. Diese Entscheidung erwies sich als gut getroffen in der Rückschau. Niesporek lobte den Zusammenhalt im Verein, dankte allen, die sich ehrenamtlich bei den regelmäßigen Instandsetzungsarbeiten engagierten und als Verantwortliche in der Vereinsarbeit einsetzen. Neben den sportlichen Gemeinschaftsleistungen wurden auch gesellschaftliche Höhepunkte wie der Vereinsausflug oder das Sommerfest zufriedenstellend aufgelistet. Niesporek freute sich über die gute Jugendarbeit im Verein und erinnerte hier an die gute Kooperation mit der hiesigen Grundschule bei der Aktion „Sport nach 1“. Der Vorsitzende dankte für die zurückliegende Zeit auch den Gönnern und der Gemeinde Offenberg sowie dem Landkreis Deggendorf für die Förderung und Unterstützung der sportlichen Arbeit. Im Blick auf den Verein gab Niesporek noch dem Wunsch Ausdruck, dass die Tennisanlage um eine weitere Spielfläche erweitert

6

werden solle, da die derzeitigen Spiel- und Trainingsplätze für die stabile Mannschaftsstruktur und die aktiven Spieler nicht mehr vollumfänglich ausreichen. Vize-Bürgermeister Holmer dankte Niesporek und dem Tennisclub für die aktive Vereinsarbeit und der

zeigen so, dass der Verein bei der Nachwuchsarbeit gut aufgestellt ist. Strumberger lobte hier die jungen Tennisspieler und dankte den Eltern für die bereite Unterstützung. Im Blick auf die Saison 2015 ist bei den Erwachsenenmannschaften sticht die Herren-

der unterstützt. Die Kassengeschäfte übernimmt Falk Liebich von Susanne Renkl. Den Posten der stellvertretenden Schatzmeisterin übergibt Pauline Heinrich an Lisa Heinrichsdobler. Schriftführerin bleibt Ulrike Jahrmann. Die gute Arbeit des Sportlei-

Vorsitzender Werner Niesporek (l.) stellt sich mit der neuen Führungsmannschaft des TC einem Erinnerungsfoto.

vorbildlichen Jugendarbeit. Er übermittelte den Dank von Bürgermeister Hans-Jürgen Fischer und dankte zugleich allen, die sich im Ehrenamt engagieren. Schatzmeisterin Susanne Renkl gab einen Einblick in die Finanzen des Vereins und zeigte eine solide Finanzwirtschaft auf. Die Revision um Falk Liebich und Thomas Heitzer bescheinigte eine ordnungsgemäße Buchführung. Turnusgemäß wurde anschließend Marcus Schweitzer zum Nachfolger von Falk Liebich zum neuen Kassenprüfer bestellt. Sportwart Manuel Strumberger berichtete vom Spielbetrieb der Jugendmannschaften und der Herren- und Damenteams. Die 12 Jugendmannschaften können eine äußerst erfolgreiche Bilanz aufweisen. Die Mädchen 16, die beiden Bambinimannschaften und zwei Kleinfeld-Teams konnten jeweils einen Meistertitel nach Neuhausen holen. Auch die übrigen Teams können stabile Plätze vorweisen und

mannschaft hervor, welche in der Bezirksklasse 2 den Meistertitel holen konnte. Die Damenmannschaft belegt in der Bezirksliga einen soliden 2. Platz. Die Herren 30 und 40 konnten gute Saisonen abliefern. Hier brillierte vor allem die Mannschaft Herren 40 I, die in der Bezirksklasse mit einem guten 2. Platz schließen konnte. Auch bei den Meisterschaften im Einzel und Doppel sowie in den LK-Turnieren konnten wieder gute Leistungen abgeliefert werden. Die Spielerinnen und Spieler konnten jeweils gute Ergebnisse erzielen und erfuhren von der Versammlung durch einen kräftigen Beifall verdientes Lob. Bei der in der Versammlung vorgenommenen Neuwahl der Vorstandschaft fungierte Vize-Bürgermeister unterstützt von Werner Niesporek als Wahlleiter. Werner Niesporek verlängert seine Amtszeit als Vorsitzender und wird weiter von Stefan Klostermann als stellvertretender Vorsitzen-

ters setzt Manuel Strumberger fort und Jugendleiter wird Daniel Veitl. Im erweiterten Vorstand fungieren Manfred Hermannsdorfer und Dirk Sedlmayer als Technikwarte. Günter Schmitt bleibt Gerätewart und Reinhardt Kroner ist weiterhin Vergnügungswart des Vereins. Die Aufgabe des Pressewarts bleibt in den Händen von Marcus Schweitzer. Als Beiräte konnten Thomas Lösl, Thomas Heitzer, Manfred Dallmeier, Hermann Beck und Markus Hausinger berufen werden. Werner Niesporek dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und dankte für die teilweise über mehrere Jahrzehnte geleistete ehrenamtliche Arbeit. Mit aufmunternden Schlussworten und im Rahmen der Versammlung eingereichten Anträgen wurde der Abend offiziell beendet. (Holmer)

Ausgabe 05/2016 | 01.04.2016


Einladung zum Frühjahrskonzert 2016

Ergebnisbericht SKC 77 Neuhausen Frauen: TSV Altenmarkt 1 – Neuhausen I: 3034 : 2851 Holz, 6 : 2 MP; Andrea Rauch 525, Ludwina Nothaft 497, Yvonne Peschl 479

Der Musikverein Neuhausen e.V. lädt alle Bürgerinnen und Bürger sehr herzlich zum diesjährigen

Neuhausen I – SKC Lohhof 1: 2932 : 2851 Holz, 5 : 3 MP; TB Daniela Eiglmeier 538, Andrea Rauch 500, Marianne Moch 496

Frühjahrskonzert

EV Landshut 1 – Neuhausen I: 2973 : 2952, 5 : 3 MP; TB Andrea Rauch 529, Michaela Bauer 509, Marianne Moch 504

ein, das am Samstag, den 30. April in der Turnhalle der Grundschule Neuhausen stattfinden wird. Das symphonische Blasorchester des Musikvereins, die „JuBo‘s“ und die „Quereinsteiger“ präsentieren wieder einen unterhaltsamen Konzertabend mit einem überaus abwechslungsreichen und kurzweiligen Programm. Auch die Theaterund Brauchtumsgruppe Neuhausen wird wieder mitwirken und den Abend mit der Darbietung von Volkstänzen bereichern.

Neuhauen I – BSG 2000 Passau 1: 2941 : 2993, 2 : 6 MP; Andrea Rauch 520, Yvonne Peschl 497, Michaela Bauer 495 Damen 1 konnte die Saison auf einem guten 4. Tabellenplatz beenden und sicherte sich somit den Klassenerhalt in der Regionalliga München/Niederbayern. Männer: BMW SKK Landshut 2 – Neuhausen I: 3252 : 3116 Holz, 7 : 1 MP; Heinz Fritz 551, Andreas Peschl 541, Michael Moosner 535 Neuhausen I – SKC Bavaria Pasing 1: 3159 : 3344 Holz, 0 : 8 MP; Alexander Loch 549, Michael Moosner 543, Andreas Peschl 527

Beginn ist um 19.00 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr.

Alemannen München 1 – Neuhausen I: 3341 : 3279 Holz, 6 : 2 MP; Alexander Loch 591, Heinz Fritz 568, Alois Frisch 552

Der Eintritt ist natürlich frei!

Neuhausen I – SKK Oberlauterbach 1: 3114 : 3137 Holz, 2 : 6 MP; TB Jara Zuzanek 554, Michael Moosner 518, Andreas Peschl 514

Spenden kommen der Nachwuchsarbeit des Musikvereins Neuhausen e.V. zu Gute.

Herren 1 belegten in der Tabelle den 9. Platz und somit bedeutet das den Abstieg in die Bezirksoberliga.

Karl Hacker 1. Vorsitzender

Neuhausen II – TSV Altenmarkt 1: 3145 : 3069 Holz, 5 : 3 MP; TB Rudolf Ebner 574, Paul Mayer 529, Andreas Bumberger 520 FC Thyrnau 1 – Neuhausen II: 3122 : 3047 Holz, 5 : 3 MP; Sebastian Schwab 533, Karl Schwab 532, Matthias Steininger 513 Neuhausen II – SKC Pfaffenberg 1: 3139 : 3115 Holz, 5 : 3 MP; TB Andreas Bumberger 560, Rudolf Ebner 553, Sebastian Schwab 543 Frisch Auf Straubing 1 – Neuhausen II: 3128 : 2909 Holz, 8 : 0 MP; Rudolf Ebner 507, Karl Schwab 503, Manfred Moch 492 Die 2. Herrenmannschaft sicherte sich mit dem 6. Tabellenplatz den Klassenerhalt in der Bezirksliga A. BSG 2000 Passau 2 – Neuhausen III: 2569 : 2538 Holz, TB Karl Schwab 454, Xaver Hofbauer 443, Richard Feige 438 Neuhausen III – Grenzland Zwiesel 2: 2441 : 2417 Holz, TB Paul Mayer 425, Karl Schwab 420, Xaver Hofbauer 415 FC Thyrnau 2 – Neuhausen III: 2514 : 2361 Holz, TB Xaver Hofbauer 464, Karl Schwab 413, Matthias Steininger 399 Neuhausen III – Altschaching Deg. 3: 2406 : 2431 Holz, Xaver Hofbauer 428, Paul Mayer 423, Richard Feige 410 Herren 3 beendet die Saison auf dem 4. Tabellenplatz und somit sicherten Sie sich ebenfalls den Klassenerhalt in der Kreisklasse Donau Süd. Gemischt: SV Huldsessen gem.: – Neuhausen gem.: 2256 : 2263 Holz, TB Patrick Fritz 439, Katharina Steininger 398, Monika Schwab 374 Neuhausen gem.: - Altschaching Deg. gem.: 2335 : 2257 Holz, TB Waltraud König 429, Patrick Fritz 424, Katharina Steininger 408 Neuhausen gem. – SKV Pocking Tornados gem.: 2260 : 2210 Holz Waltraud König 407, Katharina Steininger 402, Frank Ebner 380 Die gemischte Mannschaft beendet eine sehr erfolgreiche Saison in der Kreisklasse B Süd auf dem 2. Tabellenplatz.

Ausgabe 05/2016 | 01.04.2016

www.unsagmoa.de

7


8

Ausgabe 05/2016 | 01.04.2016

Unsa Gmoa 05/2016  

Offenberger Infoblatt "Unsa Gmoa" Ausgabe 05/2016 - 01.04.2016