Page 1

Ausgabe Nr. 05 • August 2009 kostenlos

ssen eiss E Rot-W es

sch Teufli stirn e Dreig

Alle Vereine und Mannschaften Alle Spieler, Trainer, Betreuer und Funktionäre Alle Transfers der Sommerpause Aktuelle Mannschaftsfotos Eintritts-, Bratwurst- und Bierpreise Special: Auf Asche Top-Elf vs. Rot-Weiss Essen


www.koenig.de

Es gibt viele Biere. Aber nur ein Kรถnig.

DAS Kร–NIG DER BIERE


EDITORIAL | AUF ASCHE

Liebe Leser, pünktlich zum Saisonstart 2009/2010 geht auch das Auf AscheMagazin in die neue Spielzeit. In unserer fünften Ausgabe liefern wir euch einen aktuellen Gesamtüberblick über den Essener Amateurfußball, wie man ihn nur bei uns findet. Auf 84 prallgefüllten Seiten haben wir, natürlich in gewohnter Auf Asche-Manier, sämtliche Infos der Mannschaften von Landesliga bis Kreisliga C für euch zusammengetragen − garniert mit aktuellen Mannschaftsfotos und interessanten Artikeln. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Vereinsfunktionären, die uns mit aktuellen Kaderlisten und Mannschaftsfotos versorgt haben, für die tolle Mitarbeit bedanken. Als Belohnung gibt es 25 hochwertige Spielbälle im Gesamtwert von 2.500 Euro, die wir zusammen mit unserem Partner Derbystar verlost haben. Ob ihr zu den glücklichen Gewinnern zählt, könnt ihr auf Seite 6 nachlesen. Erst vor wenigen Wochen haben wir das Benefizspiel der Auf Asche Top-Elf gegen Rot-Weiss Essen ausgetragen. Rund 1.500 Zuschauer fanden den Weg an die Bezirkssportanlage Oststadt – was mit

Sicherheit nicht nur an den tropischen Temperaturen lag. Für die 18 Amateurfußballer, die gegen die Profi-Kicker von der Hafenstraße antreten durften, war dies ein einzigartiges Erlebnis. Den Bericht mit Fotogalerie findet ihr auf Seite 74. Dass »Auf Asche« mehr als nur ein Magazin ist, haben wir mit dieser Veranstaltung bewiesen. Uns hat die Sache so viel Spaß gemacht, dass wir in Zukunft weitere Ideen und Projekte rund um den Essener Amateurfußball umsetzen wollen. In wenigen Wochen geht es damit auch direkt los: Zusammen mit dem CinemaxX Essen haben wir uns etwas ganz Besonderes für die Amateurfußballer überlegt. Mehr Infos gibt es ab dem 01. September unter www.aufasche-live.de. Nun wünschen wir euch viel Spaß mit der neuen Ausgabe und eine spannende und vor allem torreiche Saison 2009/2010! Eure Auf Asche-Redaktion SAISONSTART 2009/10 | 03


AUF ASCHE | INHALT Inhaltsverzeichnis >> Aktuell 06 Kurznachrichten >> Im Interview 08 Rot-Weiss Essens Neuzugänge: Ein teuflisches Dreigestirn >> 10 12 13 14 14

08

>> Special 16 Kommunalwahl 2009: Essen sucht seinen Teamchef

Rot-Weiss Essens Neuzugänge: Ein teuflisches Dreigestirn

16

Kommunalwahl ´09: Die Kandidaten von CDU und SPD im »Sport-Test«

32

Die Teams aller Essener Amateurligen: Im Überblick – ab Seite 32

Neben dem Platz Jürgen Raeth: Platzwart am Langmannskamp Detlef Schliffke: Er kann nicht nein sagen! Allbau AG: Wohnkultur trifft Spielkultur Das DFB-Mobil: Modern trainieren Pilotprojekt: Der Verband kommt in den Verein

12

Detlef Schliffke ist Vogelheims »Mädchen für alles«

>> 17 18 20 21 22 22

Service Dr. Jörn Thiemer, MSc: Zahnschutz vor Zahnersatz Ralf Bienko: Neues vom Vereinsmanager Michael Beforth: Tipps und Tricks für den Vorstand Physiotherapie Zetzmann: Umzug ins »Weiße Haus« Teamsport Philipp: Faszination Teamsport Victoria Versicherungen: Gut versichert?

>> 26 28 29 30 30 31 32 35 36 39 42 43 46 47 51 55 57 61 64 64 66 68 68 70 70 70 72 73

Auf dem Platz Auf einen Blick: Alle Spielerwechsel der Sommerpause Rückblick: Abschlusstabellen der Saison 2008/09 Prognose: Saisonvorschau 2009/10 Rot-Weiss Essen: Neuer Anlauf nach Chaosjahr ETB Schwarz-Weiss Essen: Nicht nur ein kurzes Gastspiel Rot-Weiss Essen U23: Macht es nochmal! Landesliga: Die Teams der Saison 2009/10 SV Burgaltendorf: Durch Kontinuität zum Erfolg Bezirksliga 3: Die Teams der Saison 2009/10 SV Kray 04: Keine faulen Kartoffeln Bezirksliga 6: Die Teams der Saison 2009/10 SuS Haarzopf: Nicht nur um Platz zwei bis fünf spielen Kreisliga A Nord-West: Die Teams der Saison 2009/10 SF Altenessen 18: Im Gespräch mit Dietmar Krause Ballfreunde Bergeborbeck und TuRa 86: Die Neuen Kreisliga A Süd-Ost: Die Teams der Saison 2009/10 SV Preußen Eiberg: Die Unberechenbaren Fortuna Bredeney: Bruckmanns 40-Stunden-Tag Kreisliga B Nord-West 1: Die Teams der Saison 2009/10 Kreisliga B Nord-West 2: Die Teams der Saison 2009/10 Kreisliga B Süd-Ost 1: Die Teams der Saison 2009/10 ESC Preußen 02: Neue Wege an der Seumannstraße Kreisliga B Süd-Ost 2: Die Teams der Saison 2009/10 Kreisliga C Nord-West 1: Die Teams der Saison 2009/10 Kreisliga C Nord-West 2: Die Teams der Saison 2009/10 Kreisliga C Nord-West 3: Die Teams der Saison 2009/10 FC Kettwig 08: Hochgesteckte Ziele Kreisliga C Süd-Ost: Die Teams der Saison 2009/10

>> Special 74 Benefizspiel: Auf Asche Top-Elf vs. Rot-Weiss Essen >> Damen 78 SG Schönebeck: Perspektive WM 2011 >> Jugend 79 Frühe Transfers: Nomaden im Jugendfußball >> Kultur 78 Ben Redelings: Dem Fußball sein Zuhause

72

FC Kettwig 08: Hochgesteckte Ziele

04 | SAISONSTART 2009/10

74

Special: Auf Asche Top-Elf vs. RWE

>> 03 81 82 82

Sonstiges Editorial Index Impressum Gewinnspiel


enjoy sport and style


AUF ASCHE | AKTUELLES

25 Vereine gewinnen Spielbälle von Derbystar Auch in diesem Jahr haben wir die Essener Vereine gebeten, uns akutelle Infos über die gemeldeten Mannschaften zukommen zu lassen. Schon traditionell werden unter den Vereinen, die sich pünktlich zurück melden, tolle Preise verlost. Nach dem es im letzten Jahr ein Einlagespiel gegen die Promi-Truppe der »Auf Asche Allstars« zu gewinnen gab, haben wir in diesem zusammen mit unserem Partner Derbystar hochwertige »Brilliant APS«-Spielbälle im Gesamtwert von 2.500 Euro verlost. Auf dem Foto überreicht Auf Asche-Herausgeber Kevin Mill einen der 25 Bälle an SuS Haarzopf Geschäftsführer Arndt Bruins, der als einer der ersten sämtliche Infos an die Redaktion übermittelte. Außerdem haben folgende Vereinsvertreter einen der hochwertigen Bälle für ihren Verein gewonnen: Alfred Arndt (Atletico

DSF-Fantalk live aus der 11 Freunde-Bar Seit dem 14. August wird die neue DSF-Sendung »Heimspiel – Der Fantalk mit digibet.tv« live aus der Essener Fußball-Bar »11 Freunde« übertragen. Hier diskutieren Fans und prominente Gäste jeden Freitag live über das aktuelle Fußballgeschehen. Das DSF gibt Fußballfans ihre eigene Plattform: »Im neuen Format »Heimspiel – Der Fantalk mit digibet.tv« erhalten Fußballanhänger erstmals im deutschen Fernsehen ein echtes Forum für ihre Meinungen und Wünsche. Ausgewählte Fans diskutieren hier live und emotional die Themen der Woche.«, so DSF-Pressesprecher Sascha Jungbluth. Neben dem aktuellen Bundes-

06 | SAISONSTART 2009/10

Essen), Stefan Köther (Adler Frintrop), Heinz-Gert Stein (Borussia Byfang), Michael Giebkes (Dellwig 1910), Thomas Formella (DJK Franz Sales Haus), Sebastian Hatting (RSC Essen), Jörg Dohmann (SG Altenessen), Martin Scheuer (TuS Holsterhausen), Guido Niewerth (Winfried Huttrop), Daniel Künzel (ESC Preußen), Willi Verdirk (ESC Rellinghausen), Helmut Kahlert (ESG 99/06), Christoph Dymala (FC Kettwig 08), Jürgen Bruckmann (FC Stoppenberg), Arnd Herbst (Heisinger SV), Daniel Henschke (SC Werden-Heidhausen), Ulrike Dykierek (Altenessen 18), Bertold Pieper (SF Niederwenigern), Roger Jaworski (Fortuna Bredeney), Peter Berger (SuS Niederbonsfeld), Lisa Böckhorst (SV Kupferdreh), Wolfgang Gottke (Union Frintrop), Stefan Hox (Tgd. Essen-West), Heinz Kriner (Sportfreunde 07). Die glücklichen Gewinner können ihren Gewinn in der Auf Asche-Redaktion (Alfredstr. 297, 45133 Essen-Rüttenscheid) abholen. Die Abholung bitte vorher per E-Mail ankündigen (redaktion@auf-asche.de). ligageschehen werden Streitthemen wie Anstoßzeiten, Aufteilung des Spieltags oder der Wegfall von Stehplätzen in Stadien die Grundlage für heiße Wortgefechte liefern. Moderiert wird die Sendung im Wechsel von Frank Buschmann und Lou Richter. Darüber hinaus wird Kabarettist Frank Goosen als Stammgast dabei sein und Torsten Knippertz, Stadionsprecher von Borussia Mönchengladbach, als Co-Moderator fungieren. »Ich freue mich, dass das DSF die 11 Freunde-Bar für die Sendung ausgewählt hat. Unsere Bar ist wie gemacht für den Fantalk«, sagt Kyung-Ae Siepmann, Geschäftsführerin der Essener Institution. Für diese Saison sind insgesamt 32 Sendungen geplant. Für Fans gibt es ein begrenztes Kartenkontingent. Interessenten können sich für Tickets auf der Webseite www.11freunde-diebar.de vormerken lassen.


AKTUELLES | AUF ASCHE

Drive in Movie Night im Autokino Essen

Teamfahrten.de erobert das Ruhrgebiet

Spielerinnen-Trio reist nach Taiwan

Am Dienstag, den 01. September 2009 findet die 4. »Drive in Movie Night« auf dem Gelände des Autokinos Essen (Am Georg-MelchesStadion) als Charity-Veranstaltung zu Gunsten der Freddy-Fischer-Stiftung statt.

Bei den meisten Mannschaften stellt sich jedes Jahr aufs Neue die Frage: »Wer kümmert sich eigentlich um die Abschlusstour?« Beim Feiern sind natürlich alle dabei, doch der große Organisationsaufwand bleibt leider meist an nur einer Person hängen.

Vom 5. bis 19. September finden in Taipeh die »Deaflympics«, die Sommerspiele der Gehörlosen statt. Mit Fatma Alkan (SG Schönebeck), Melissa Gracic (ETB Schwarz-Weiss Essen) und Sonja Naber (VfL Kupferdreh) sind auch drei Essener Fußballerinnen im deutschen Nationalteam dabei.

Veranstalter ist die Catering Abteilung der Road Stop Gruppe und auch die Auf AscheRedaktion wird vor Ort sein. Gemeinsam laden wir Sie ein, mit uns die außergewöhnliche Atmosphäre eines amerikanischen Abends mit Live Musik, leckerem Essen, kühlen Getränken und einem spannendem Road-Movie unter freiem Himmel zu erleben. Zur Begrüßung gibt´s für jedes Auto einen Doggy Bag. Die Einfahrt ab 19.00 Uhr ist kostenlos, der Film startet bei Einbruch der Dunkelheit. Mehr Infos im Internet unter www.casual-catering.de.

Hier bietet Teamfahrten.de einen einzigartigen Service. Der Aufwand der Mannschaften liegt eigentlich nur noch darin zu sagen, wohin es gehen soll. Alles was kompliziert und zeitaufwändig ist, erledigt Teamfahrten.de: Angebote vergleichen, die besten davon aufbereiten, Abstimmungslisten anfertigen, den kompletten Buchungsprozess durchführen, anfallende Umbuchungen und Stornierungen managen, sogar das Geld wird eingesammelt – und das alles zu den günstigsten Preisen. Mehr Infos unter www.teamfahrten.de.

Trainer der Auswahlmannschaft ist ebenfalls kein unbekannter in der Essener Fußballszene: Wilfried Tönneßen, sportlicher Leiter und A-Jugendtrainer der ETB-Jugendabteilung, fährt mit seiner Kollegin Silke Frank und 18 erfolgshungrigen Spielerinnen nach Asien. Nach dem zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft vor zwei Jahren gilt das Nationalteam der DGS (Deutscher Gehörlosen-Verband) als Top-Favorit auf eine Goldmedaille.


AUF ASCHE | INTERVIEW

Ein teuflisches Dreigestirn Für die vielen hartnäckigen RWE-Fans in der Stadt wurde die vergangene Saison zu einer erneuten Höllenfahrt. Ein siebter Platz in der Regionalliga liegt weit unter den hohen Erwartungen des Traditionsvereins. So blieb dem Teamchef und Geschäftsführer Sport in Personalunion, Thomas Strunz, kaum eine andere Wahl, als den Kader erneut mit frischen Kräften aufzupolieren. Mit dem Innenverteidiger Bartosz Broniszewski (21), dem »Sechser« Sergej Neubauer (24) und dem Torjäger Sebastian Stachnik (23) startet RWE mit einer teuflischen Achse in die neue Spielzeit. Die drei jungen, ambitionierten Akteure wechseln allesamt vom langzeitigen Tabellenführer der vergangenen Saison, dem 1. FC Kaiserslautern II, also vom Betzenberg an die Hafenstraße. Noch viel mehr als im Auf Asche-Interview wollen die drei auf dem Platz Antworten geben.

Eure Zeit bei RWE hat direkt in der »Hölle von Eiberg« begonnen, beim Benefizspiel gegen die Auf Asche Top-Elf. Wie habt ihr dieses Event empfunden? Stachnik: Da ich an diesem Tag selber leider nicht spielen konnte, hab ich es mir von außen angucken können. Ich finde es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Allein die Tatsache, dass Werner Hansch dort moderiert hat, hat gezeigt, dass es eine besondere Sache war, sowohl für die Fans als auch für die Spieler der Auswahl, die so mal die Chance bekommen haben, gegen RotWeiss Essen zu spielen. Auch für uns war es ein guter Start in die Vorbereitung.

Ihr konntet das Spiel ja auch mit 9:0 deutlich für euch entscheiden. Die darauf folgende Vorbereitungsphase war allerdings eher durchwachsen. Gerade das 0:1 im Stadtderby gegen Schwarz-Weiss Essen war doch bestimmt besonders bitter? Neubauer: In dem Spiel war ganz klar das Problem, dass nur in unserer Offensive gearbeitet und dann schlecht umgeschaltet wurde, sodass sie uns auskontern konnten. Aber wir trainieren deshalb auch gezielt, aus einer kontrollierten Offensive zu agieren, um immer eine Absicherung zu haben. Stachnik: Ich glaube wir haben mit Lautern in der Vorbereitung auf die letzte Saison fast jedes Spiel verloren. Trotzdem haben wir später eine sehr gute Saison gespielt. Daher glaube ich, dass man die Ergebnisse der 08 | SAISONSTART 2009/10

Vorbereitung nicht zu ernst nehmen sollte. Wahrscheinlich sind wir einfach Wettkampf-Typen!

Wie ist denn insgesamt euer bisheriger Eindruck von der Stadt, habt ihr euch schon gut eingelebt?

Jeder von euch dreien hatte in Kaiserslautern auch schon Einsätze bei den Profis in der 2. Liga. Wie kommt es, dass ihr euch nicht zum Ziel gesetzt habt, euch dort durchzusetzen, sondern zu RWE gewechselt seid?

Broniszewski: Ich fühl mich bisher sehr wohl hier. Allerdings ist die Wohnungssuche so eine Sache. Im Gegensatz zu Kaiserslautern ist es sehr schwer hier eine Wohnung zu finden. Stachnik: Insgesamt ist die Stadt natürlich kein Vergleich zu Kaiserslautern. Ich ziehe auch immer eher Vergleiche zu Berlin, meiner Heimatstadt. Bei mir ging`s in den letzten Jahren von den Einwohnerzahlen der Städte, in denen ich gespielt habe, immer mehr bergab. Von Berlin nach Hannover und dann nach Kaiserslautern. Jetzt hab ich endlich wieder einen Schritt nach oben gemacht! (lacht) Da hat man endlich wieder dieses Stadt-Feeling, dieses »Big City Life«. Für meine Freundin, die mit mir hier hin gezogen ist, ist es natürlich auch viel interessanter, als wenn ich jetzt nach Hildesheim gegangen wäre. Aber es geht ja auch um den Verein und da ist RWE natürlich ein absoluter Traditionsverein. Essen hat über 600.000 Einwohner und RWE ist die erste Anlaufstelle für jeden. Wenn man da im Vergleich sieht, was in Dortmund los ist und die haben ja nicht viel mehr Einwohner. Da stimmt die Relation nicht!

Neubauer: Bei mir persönlich war es so, dass ich einfach nicht das Gefühl hatte, dass der neue Trainer auf mich baut. Mir war jetzt vor allem wichtig, in einer ersten Mannschaft Fuß zu fassen. Weil ich jetzt 24 bin, konnte und wollte ich nicht mehr in einer U23 spielen. Dazu kommt, dass Essen ein sehr guter Verein ist, der die Ambition hat aufzusteigen. Daher war es für mich optimal hierher zu kommen. Broniszewski: Es ist ganz klar: Ein Verein wie Rot-Weiss Essen gehört nicht in die 4. Liga. Nach meiner Verletzung im letzten Jahr wurde mit mir in Lautern nicht mehr für die Profis geplant. Daher habe ich dort auch keine Zukunft für mich gesehen. Stachnik: Ich hatte auch in Kaiserslautern die Option einen Profivertrag zu bekommen und hätte auch keine Angst gehabt mich der Herausforderung zu stellen. Aber ich galt dort einfach als ewiges Talent. Mir fiel die Entscheidung für RWE leicht, weil der Verein sehr viel Potential hat. Besonders durch die Fans und die Stadt, die voll hinter der Mannschaft steht.

In der vergangenen Saison war der Mangel an Führungsspielern ein entscheidendes Problem bei Rot-Weiss. Gerade in Phasen, in denen es nicht gut lief, fehlten häufig


INTERVIEW | AUF ASCHE Spieler, die auf dem Platz Zeichen gesetzt haben. Auch darauf bezogen werden hohe Erwartungen an euch gestellt. Seid ihr bereit diese Position einzunehmen? Stachnik: Hier herrscht natürlich ein ganz anderer Druck als bei den Amateuren. Aber uns ist natürlich auch klar, dass wir hier nicht einfach nur als Neuzugänge, sondern vielmehr als Top-Verpflichtungen gelten. Aber für uns ist Druck im Allgemeinen ja nichts wirklich Neues. Wir haben auch schon in Kaiserslautern bei den Profis erlebt, von 40.000 Zuschauern auf dem Betzenberg ausgebuht zu werden. Aber das muss man einfach ausschalten können, um sein Ding durchzuziehen. Aber hier weiß auch jeder, was los ist. Es gibt viele Spieler, die aufgrund ihrer Erfahrung Verantwortung übernehmen werden. Spieler wie Bührer, Mölders oder Heinzmann, der fast sein ganzes Leben Regionalliga oder 2. Liga gespielt hat, oder auch Markus Neumayr mit seiner England-Erfahrung, können viel an die gesamte Mannschaft weitergeben. Aber die Verantwortung hat hier keiner alleine zu tragen. Wir müssen einfach als Team zusammenwachsen, in dem jeder für jeden arbeitet, ganz einfach! Dann werden sich im Laufe der Saison auch die Führungsspieler herauskristallisieren.

Dass gleich drei Spieler im Paket von einem Ligakonkurrenten verpflichtet werden, ist eher ungewöhnlich. Seid ihr von Rot-Weiss direkt zusammen angesprochen worden oder lief das nacheinander?

Neubauer: Ja gut, ich war der Erste! (lacht) Thomas Strunz hatte schon nach dem letzten Spieltag der vergangenen Saison Kontakt mit meinem Berater aufgenommen. Dann ging es aber eigentlich sehr schnell. Ich hatte dann noch kurze Bedenkzeit, um alles mit meiner Familie abzusprechen. Aber da die Gespräche sehr gut liefen, war für mich alles positiv und die Entscheidung zügig gefallen. In einem der Gespräche hatte Herr Strunz sich dann auch nach Sebastian erkundigt. Stachnik: Mir wurde dann von Beginn an das Gefühl gegeben, dass man mich hier hin haben will. Im Urlaub in der Türkei habe ich nochmal mit Sergej telefoniert und er hat mir gesagt, dass bei ihm alles fix ist. Das hat mir die Entscheidung natürlich auch noch zusätzlich erleichtert. Broniszewski: Ich habe meinen Wechsel auch ein bisschen Sergej zu verdanken, der mich hier empfohlen hat. Als mir dann mein Berater vom Anruf von Thomas Strunz erzählt hat, hat das bei mir sofort Glücksgefühle ausgelöst und für mich war sofort klar, die Chance wahrzunehmen.

Welche Ziele habt ihr euch denn persönlich und als Mannschaft für die kommende Saison konkret vorgenommen? Broniszewski: Persönlich will ich erst mal ohne Verletzung durch die Saison kommen. Als Mannschaft wollen wir so erfolgreich wie möglich spielen. Wenn uns das gelingt, gehe ich davon aus, dass der Aufstieg automatisch zum Thema wird.

Stachnik: Dem kann ich mich nur anschließen, fit zu bleiben ist natürlich Grundvoraussetzung. Als Mannschaft muss uns klar sein, dass wir in jedem Spiel 100% geben müssen, weil unsere Gegner gegen uns 150% geben. Auch für die Fans ist es natürlich wichtig zu sehen, dass wir alles geben und uns voll reinhängen. Selbst wenn du dann mal ein Spiel verlieren solltest, musst du immer erhobenen Hauptes vom Platz gehen können.

Du sprichst die Fans an. Beim Rückrundenspiel der vergangenen Saison, habt ihr noch im Dress der roten Teufel einen kleinen Vorgeschmack bekommen, was hier los sein kann, als ihr mit 3:0 nach Hause geschickt wurdet. Was erwartet ihr vom Rot-Weissen Anhang? Neubauer: Es muss natürlich unser Ziel sein, die Fans auf unsere Seite zu kriegen. Dafür ist es immer hilfreich, früh in Führung zu gehen. Dann sind die Fans zufrieden und dementsprechend lautstark. So war es gegen uns auch, als RWE schnell 1:0 geführt hat… Stachnik: 3:0! (lacht) Neubauer: Ja, das ging dann schnell. Nach der Führung war de Stimmung riesengroß. Wir hatten viele junge Spieler dabei, die das völlig verunsichert hat. Deswegen denke ich, dass wir zuhause eigentlich kein Spiel verlieren dürfen! Sebastian Paas

HEIMVORTEIL Jetzt im p Online-Sho erhältlich!

HOODY-Schuh – Das Meisterwerk aus deutschen Schuhmanufakturen Gefertigt aus atmungsaktivem Kalbsleder. Erhältlich in braun oder schwarz. Mit Stollen, Schraubstollen oder Multinoppen. Oder als bequemer Sneaker. Infos unter: hoodyschuh.de oder kostenfrei unter: 0800.88 666 10 HOODY. DER PASST.


AUF ASCHE | NEBEN DEM PLATZ

Platzwart Jürgen Raeth

Die Stunden darf man nicht aufrechnen! »Man darf es nicht schleifen lassen.« Jürgen Raeth ist Platzwart am Langmannskamp in Essen-Steele. Jürgen Raeth? Der Name sagt einem etwas… Freunde des Essener Fußballs kennen ihn, den »kleinen« Keeper mit der »großen« Klappe. Sie sind noch gar nicht so lang vorbei, seine Torwart-Glanzzeiten. Raeth kann auf eine bewegte Karriere mit vielen Stationen zurückblicken. Als 6-Jähriger wurde er bei der ESG 99/06 von Kult-Trainer Hans Willemsen unter die Fittiche genommen. Leider bremste ihn eine hartnäckige Oberschenkelverletzung für ganze zwei Jahre. Doch dann ging es steil bergauf für den ehrgeizigen Jürgen. Überruhr, Schalke, Rot-Weiss, Schwarz-Weiss, Wattenscheid, Türkspor, Kray, Eiberg, Steele-Rott, VfL Bochum Amateure – viele Vereine deuten auf extreme Wanderlust hin. »Es musste schon passen, sonst bin ich eben gegangen«. Es gibt viele tolle Erinnerungen: »Das Jahr beim FC Kray in der Landesliga als zweiter Mann hinter Dirk Schomburg, da habe ich so richtig was gelernt!« Beim SC Werden-Heidhausen ließ er seine Karriere ausklingen, »eigentlich hatte ich schon aufgehört!« Es waren vier schöne Jahre, überstrahlt vom Aufstieg in die

Bezirksliga und dem Gewinn der Essener Hallenstadtmeisterschaft 2008. Selbstverständlich holte sich Raeth auch noch den Titel des besten Torhüters des Turniers. Dann war Schluss, ein »halbes Lehrjahr« auf der Heisinger Anlage bei Onkel Achim folgte. Ende 2008 kam das Angebot aus Steele. Raeth sagte zu: »Das ist es!« Seit Januar 2009 ist er nun Platzwart am Langmannskamp, »es läuft prima«. Jürgen Raeth weiß um großen Rückhalt im Verein. Der Vorstand packt mit an, half zum Beispiel mit, den im Dornröschenschlaf dahindämmernden Clubraum aufzumöbeln. Jetzt steht dort ein Kicker, der Raum ist eine zentrale Anlaufstelle geworden. Endlich werden die brach liegenden Kapazitäten genutzt, gerade im Sommer ist jetzt viel los am Langmannskamp. Geburtstage werden gefeiert, die erste Mannschaft meldet sich schon mal zum Team-Essen an. Auf deren Trainer hält Jürgen Raeth große Stücke: »Der Frank Boeder hat seine junge Truppe gut im Zug!« Die Alten Herren sind besonders feierwütig. »Dann wird es auch schon mal ein wenig später«, deutet Raeth verschmitzt an, dass geregelte Arbeitszeiten für ihn ein Fremdwort sind. »Die Stunden darf man natürlich nicht aufrechnen« ist Raeth kein Freund von Stechuhren, »aber ich habe ja noch meinen Bruder«. Raeth teilt sich mit seinem jüngeren Bruder Olli die Arbeit in Wechselschicht, so bleibt auch Zeit für sein großes »Hobby«: Sohn Luca ist

nun 8 Monate alt und Vaters ganzer Stolz.

Platzwart am Langmannskamp: Jürgen Raeth

Vereinsvorsitzender Markus Niemann weiß Raeths Einsatz zu würdigen: »Ist schon verdammt viel Arbeit, der Langmannskamp ist halt eine Riesenanlage.« Vormittags ist Maloche angesagt, denn in Steele ist wahrlich ein großes Feld zu beackern. Und wenn dann nachmittags die Fußballer kommen, steht Raeth mit Rat und Tat zur Verfügung, verkauft Würstchen und Getränke, hört sich die kleinen und großen Sorgen an, hat für jeden einen flotten Spruch parat. Notfalls wird auch durchgegriffen, doch das dient einem höheren Zweck: »Die Leute merken ja, dass es aufwärts geht mit der Anlage. Und sie sagen auch Danke dafür!« Daniel Henschke

Hier flattert nichts. Höchstens die Nerven der Spieler. Derbystar-Bälle sind handgenäht, mehrfach getestet und bei allen Platz- und Wetterbedingungen spielbar. Zudem sind sie PVC-frei und darum geschmeidiger im

Ballkontakt sowie präziser im Sprungverhalten. Und deswegen sind sie natürlich FIFA- oder IMS-approved (International Matchball Standards). www.derbystar.de


Foto: Michael Gohl

Mitten in Essen · Direkt an der B224 · Hans-Böckler-Straße 80 45127 Essen · Telefon: 02 01/64 64-0 · www.moebel-kroeger.de · Öffnungszeiten: Mo.–Sa. 10.00 – 20.00 Uhr

DAS SCHÖNSTE EINRICHTUNGS-ZENTRUM DER WELT!

KRÖGER_AufAsche_Nr.5

Seit 125 Jahren Ihr Einrichtungspartner in NRW!


AUF ASCHE | NEBEN DEM PLATZ silbernen Verdienstnadel des Fußballverbandes Niederrhein ausgezeichnet. Für den DFB-Wettbewerb hatte er seinen Verein auch angemeldet: »Dort waren attraktive Preise zu gewinnen und die nötigen Voraussetzungen wie DFB-Abzeichen, Mädchenfußball, Kooperation mit Schulen und Altherrenfußball waren bei uns alle erfüllt!« Natürlich lohnte sich die Mühe, Detlef Schliffke gewann für seinen Verein – und zwar nicht irgendeinen Trostpreis: Der Vogelheimer SV darf sich über ein Trainingscamp für 20 Personen in einer DFB-Sportschule sowie ein Ballnetz mit zehn adidas-Bällen freuen! Der Vogelheimer SV gibt auch ein Vereinsheft heraus, Redakteur ist selbstredend Detlef Schliffke. Hier gibt es jeden Monat interessante Informationen über die einzelnen Abteilungen des Clubs. Zur Finanzierung wurden von Schliffke zahlreiche Sponsoren angesprochen, die sich gerne im Heft verewigen. Die Sponsorenpflege ist für Schliffke ein hohes Gut. »Ich sage nicht, her mit dem Geld und fertig. Ständig stehe ich in Kontakt mit unseren Wohltätern, bekomme brühwarm das Feedback zur neuesten Ausgabe. Und was soll ich sagen, das Echo ist super!« Bei solchem Lob der Sponsoren übersieht Detlef Schliffke gerne, dass auch diese Stadionzeitung ihn viel Zeit kostet. Apropos Zeit: Wieder klingelt das Telefon, diesmal sucht ein Spieler der Ersten Schliffkes Rat. »Alles klar, mach dir keine Sorgen, ich regel das«, kann der junge Mann beruhigt werden.

Er kann nicht nein sagen! Detlef Schliffke ist Vogelheims »Mädchen für alles« Das Gespräch findet unter denkwürdigen Umständen statt: Detlef Schliffke, Geschäftsführer beim Vogelheimer SV, bittet in sein »Zweitbüro«. Ins Krankenzimmer. Auf Station C2 im Philippusstift. »Reine Vorsichtsmaßnahme, mein Körper hat Warnsignale gesendet.« Schliffke ist bestens ausgerüstet, hat Vereinsbögen, Stempel, Briefumschläge, »und so zwei, drei Aktenordner« dabei. Ständig klingelt das Telefon, Festnetz und Handy abwechselnd: »Hallo Siggi, kannste später anrufen? Ich sitze hier beim Interview!« Ein irrer Zufall: Die Katholischen Kliniken Essen-Nord/West und der Vogelheimer SV haben soeben erst eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Als erste gemeinsame Aktivitäten sind medizinische Vorträge im Vereinsheim des VSV geplant. Im Gegenzug unterstützen die Kliniken das erfolgreiche Frauenteam mit neuen Trikots. Und kaum benötigte der Macher des Vogelheimer SV ärztliche Hilfe, war das Krankenhaus für die Untersuchung keine Frage. »Mir war natürlich klar, dass ich mich hierhin lege«, meint Schliffke augenzwinkernd. Auf die nötige Ruhe angesprochen, kann der Workaholic einfach nicht aus seiner Haut: »Ich brauche Aufgaben!« Und die hat er zuhauf. Als Vorsitzender der Gewerkschaft IG BCE, Ortsteile Bergeborbeck/Vogelheim, ist er für 400 Mitglieder zuständig. Er engagiert sich in der Vogelheimer Stadtteilkonferenz, ist Schöffe und Wahlhelfer. Immer dienstags hat er Sprechstunde, steht für Rentenberatung zur Verfügung. Seit 18 Jahren ist er Kassierer bei 12 | SAISONSTART 2009/10

Rot-Weiss Essen, verkauft Eintrittskarten für die Erste und die A-Jugendmannschaft. »So bei 1.000 Zuschauern fange ich erst an, warm zu laufen«, lässt Schliffke den Routinier durchblicken. »Es gibt zwar einen kleinen Obolus, aber den lasse ich sofort wieder da – in Form von ein, zwei Würstchen, die ich mir da futtere.« Nach dem Dienst im Kassenhäuschen wird noch abgerechnet, »dann schaue ich mir die zweite Halbzeit an.« Aber wenn sein Vogelheimer SV spielt, muss Rot-Weiss zurückstehen. Denn Detlef Schliffke ist ja außer Geschäftsführer auch Pressesprecher der Vogelheimer, steht eng mit den Medien in Kontakt: »Da geht es um Ergebnisse, Torschützen und Kommentare der Trainer«. Damit auch ja nichts schief geht, wofür ist man schließlich Perfektionist, hat er unlängst in Duisburg die »DFB Vereinsmanager-Lizenz« gemacht. Nebenbei ist er auch noch Ehrenamtsbeauftragter, wurde mit der

Die sportliche Situation beim VSV ist rosig. Guter Dritter der Bezirksliga wurden die Vogelheimer in der letzten Spielzeit, hätten sogar noch Zweiter werden können, »wenn wir in Haarzopf gewonnen hätten!« Großen Verdienst am Erfolg habe der Trainer Otto Prell, der laut Schliffke die Mannschaft gut führt. Da alle Spieler bleiben und einige »Kracher« als Neuzugang im Gespräch sind, gibt es in der neuen Saison für Schliffke nur eines: »Wir peilen den Aufstieg an!« In der Landesliga hat Vogelheim schon mal gespielt, da wurde es aufwändig: »Natürlich braucht man da einen Bus, um angemessen vorzufahren. Und dann auch nicht so ein Klapperding, das muss schon nach was aussehen!« Die Damenmannschaft ist sein besonderes Steckenpferd: »Das ist mein Schätzken!« Aus dem Stand wurde der Aufstieg in die Bezirksliga mit einer Bilanz von 132:9 Toren geschafft. Aber hier ist noch lange nicht Schluss, »wir visieren den Durchmarsch an!« Natürlich wird auch hier der Transport zu den Auswärtsspielen ein Problem, »vermutlich kommen wir in die Wuppertaler Gruppe.« Selbstredend, dass auch hier über einen Bus nachgedacht wird. Spätestens jetzt weiß man: Bei Detlef Schliffke wird nicht gekleckert, sondern geklotzt: »Wenn ich etwas mache, dann richtig!« Beim Vogelheimer SV gibt es noch weitere Teams. Auch hier hängt sich der umtriebige Vereinsmacher voll rein: »In unserer zweiten und dritten Mannschaft sind ebenfalls


NEBEN DEM PLATZ | AUF ASCHE gute Spieler zu finden, auf unsere Jugendabteilung können wir mächtig stolz sein.« Die Zusammenarbeit mit den benachbarten Schulen ist Ehrensache. Übrigens, wer ist wohl Schulpflegschaftsvorsitzender der Stadthafenschule? Und wenn sein 11-jähriger Filius nun die Grundschule verlässt und auf die Gesamtschule Nord geht? »Vielleicht findet sich ja auch dort eine Aufgabe«, ist der Weg für Schliffke senior quasi schon vorgezeichnet. Schon jetzt springt der Verein helfend zur Seite, wenn in der Schule Aktionen auf dem DFB-Minispielfeld durchgeführt werden. Dieses Kleinfeld hat Kunstbelag. Und bald gibt es das auch in größer in Vogelheim. Die Sportanlage Lichtenhorst steht nämlich auf der Liste der Sportplätze, die von der Stadt für den Umbau des Aschespielfeldes in ein Kunstrasenspielfeld vorgesehen sind. Mit vier Sprintgeraden und zwei Weitsprunganlagen kostet das ganze rund 500.000 Euro. Schliffke hat eng mit den Verantwortlichen

der Stadt zusammen gearbeitet, »da wurde schon reichlich vermessen und Gutachten erstellt«, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. »Ich habe es erst geglaubt, als der Bagger rollte!«. Während der Bauphase werden die Partien auswärts ausgetragen, alle Gegner stimmten dem Tausch des Heimrechtes zu. Abschied vom alten Belag nahm man mit der ersten Runde des Verbandspokals. Durch ein umkämpftes 3:2 über Ligagefährten TuS Holsterhausen konnte der Vogelheimer SV vor 450 Zuschauern an der Sportanlage Seumannstraße den Kreispokal gewinnen. Auch dort spielte Schliffke eine herausragende Rolle: »Die Kreisverantwortlichen haben mich gebeten, den Stadionsprecher zu machen!« Nun also stand sein Club im Verbandspokal. »Meinen Verein gibt es schon seit 1913, aber so weit sind wir noch nie gekommen«, freute sich der rührige Geschäftsführer. Gegner war am 2. August der SV Hönnepel-Niedermörmter vom Niederrhein. Der

Wohnkultur trifft Spielkultur

Warum unterstützen Sie neben RWE zahlreiche Landesligisten? Unser Engagement im Fußball baut sich zweistufig auf. Gerade die Mannschaft von Rot-Weiss Essen ist – trotz der derzeitigen sportlichen Situation, die nicht jeden begeistert – ein absoluter Sympathieträger

Und erneut klingelt das Telefon, wieder strahlt Schliffke seine ihm eigene Mischung aus Interesse und Hilfsbereitschaft aus: »Das Interview ist fertig, jetzt habe ich Zeit für dich. Also, watt willste?«

Daniel Henschke

wirkungsvoller emotionalisieren und uns sehr gut vom Wettbewerb abgrenzen.

Herr Remy, auch dieses Jahr unterstützt die Allbau AG wieder den Essener Fußball. Ja, das stimmt. Nachdem wir im letzten Jahr schon die Landesligisten SpVg. Schonnebeck, Tgd. Essen-West, TuS Helene, ESC Rellinghausen, SV Burgaltendorf und FC Kray unterstützt haben, haben wir unser Engagement noch erweitert und sind in dieser Saison »Premium Business Partner« von Rot-Weiss Essen. Was verspricht sich ein mittelständisches Wohnungsunternehmen wie die Allbau AG vom Fußballsponsoring? Der Wohnungssuchende wählt heutzutage bei seiner Miet- bzw. Kaufentscheidung nicht nur das Produkt Wohnung nach Ausstattung und Preis-Leistungsverhältnis aus, er trifft vielmehr eine Wohnortentscheidung. Deshalb versuchen wir mit unserem Engagement verschiedene Lebensbereiche abzudecken und damit das Leben der Menschen in Essen und Umland angenehm und interessant zu gestalten. Soziale, wissenschaftliche und kulturelle Projekte fördern wir daher genauso wie den Breiten- und Spitzensport in Essen. Besonders Fußball ist in unserer Stadt eine wichtige Heimat zur Freizeit- und Sportgestaltung und dient uns daher als wichtiger Imageträger. Fußballsponsoring erbringt in unseren Augen eine sinnvolle Leistung für die Mannschaften, die Sportbegeisterten und die Nachbarschaften in den Stadtteilen.

Gegner spielt in der Nähe von Kalkar »auf dem Dorf« und wurde in der abgelaufenen Saison immerhin Zwölfter der Niederrheinliga. Der VSV war also klarer Außenseiter. Doch das Team von Trainer Otto Prell kämpfte bei regnerischem Wetter auf matschiger Asche bis zum Letzten und siegte sensationell mit 2:1 Toren. Auch in der nächsten Runde am 11. Oktober gegen den Sieger der Partie SV Sevelen gegen den SV Wermelskirchen sowie in einem eventuellen Viertelfinale hätten die Vogelheimer Heimrecht.

Unterstützt den Fußball: Dieter Remy von der Allbau AG

unserer Stadt, der deutschlandweit bekannt ist. RWE gehört zu Essen wie der Dom zu Köln. Der Club ist aber vor allem auch Vorbild für junge Menschen – genauso wie die von uns unterstützten Landesligisten, die vom ehrenamtlichen Engagement und vor allem im sportlichen Bereich von der Jugendarbeit abhängig sind. Und hier schließt sich der Kreis zu anderen Engagements der Allbau AG: Jungen Menschen eine Chance geben – diesem Motto folgt auch das Fußballsponsoring der Allbau AG. Die Landesligisten erreichen einen hohen sportlichen Stellenwert und warum sollte es nicht ein junger Spieler in die 1. Mannschaft von Rot-Weiss Essen schaffen?

Es gibt Experten, die Unternehmen vorschlagen, die Gelder, die ins Sponsoring gesteckt werden, direkt ins Marketing einfließen zu lassen. Wir sehen das anders. Fußball ist auch in Essen nach unserer Auffassung die mit Abstand aufmerksamkeitsstärkste Sportart und hilft uns, den Bekanntheitsgrad schneller zu steigern als mit klassischer Werbung. Zusätzlich können wir das Markenimage

Kann man eigentlich die Wirkung von Fußballsponsoring messen? Das ist schwierig. Aber nur so viel: Eines unserer Hauptziele ist die Bekanntheit und Marktakzeptanz der Allbau AG weiter zu steigern. Wir möchten erster Ansprechpartner sein, wenn jemand in Essen eine Wohnung sucht. Jeder soll mitbekommen, dass wir als größter Wohnungsanbieter in Essen jedem eine Wohnung anbieten können, sehr serviceorientiert sind, der Kunde bei uns im Mittelpunkt unseres Handelns steht und wir Vorreiter und Initiator wegweisender Projekte in unserer Stadt sind! Unsere Kundenteams berichten mir sehr häufig, dass sie auf unsere vielfältigen Sponsoringprojekte sehr positiv angesprochen werden. Das sind doch Feedbacks, die ein Unternehmen besonders freuen. Allbau-Sponsoring Sponsoring war schon immer ein wichtiger Bestandteil im Marketing-Mix der Allbau AG. Sie fördert schon lange Stadtentwicklungsprojekte, soziale Projekte und seit 1994 über die AllbauStiftung kulturelle Projekte. Seit einiger Zeit hat sich Essens mit ca. 18.000 Wohnungen größter Wohnungsanbieter für Sportsponsoring als weitere Hauptwerbemaßnahme entschieden: Volleyball: VC Allbau Essen (Regionalliga), Beachvolleyball Handball: TuSEM Essen Tischtennis: DJK TuS Holsterhausen (1. Damen-Bundesliga) Kanu: Kanugemeinschaft Essen, Tomasz Wylenzek (Olympiasieger 2004) Leichtathletik: Marathon „rund um den Baldeneysee“ Wintersport: Polar Soccer Cup Judo: Julia Loselein (Dt. Vize-Meisterin 2009) SAISONSTART 2009/10 | 13


AUF ASCHE | NEBEN DEM PLATZ

Modern trainieren mit dem DFB-Mobil Ab sofort gehen 30 DFB-Mobile auf große Tour zu Deutschlands Fußball-Wurzeln. Vielen Clubs, die bislang nicht den Weg zu Qualifizierungsmaßnahmen gefunden haben, kommt der DFB so entgegen und sorgt auch in schwächer strukturierten Vereinen für einen positiven Aufbruch. Der Fußballbund macht seinen 26.000 Amateurvereinen ein weiteres attraktives Schulungsangebot. »Das DFB-Mobil ist ein wichtiger Teil unserer Qualifizierungsoffensive. Mit dieser Aktion gehen wir direkt an die Basis«, sagte Dr. Theo Zwanziger in Frankfurt. Ehrgeiziges Ziel des DFB-Bosses: »Wir wollen in über 10.000 Veranstaltungen über 400.000 Menschen erreichen!« Das Projekt geht über drei Jahre, bis zum Mai 2012 werden mehr als 300 Teamer mit den bis unter das Dach mit Trainingsmaterialien vollgepackten Kleintransportern die Amateurvereine ansteuern und dort ehrenamtliche Mitarbeiter schulen. Der rund dreistündige Besuch eines DFBMobils besteht aus zwei Bausteinen: Zunächst gibt es eine anderthalbstündige

Pilotprojekt am Volkswald Beim SC Werden-Heidhausen wurde ein Projekt des Fußballverbandes Niederrhein auf Herz und Nieren getestet. Für das Programm »Der Verband kommt in den Verein« wird ein neues Modul mit Schulung der Abwehrkette als Schwerpunkt eingeführt, dem man nun in Heidhausen noch den letzten Schliff gab. So waren auch zahlreiche Vertreter des Lehrstabes erschienen, um sich diese Generalprobe vor Augen zu führen. Praxisnah und eng am Prinzip »vom Leichten zum Schweren« führte Gerd Bode in die ballorientierte Verteidigung ein. Bode ist Verbandssportlehrer und bekannter Autor von Fachbüchern, betreut Auswahlmannschaften am Niederrhein, war auch schon als Amateur-Trainer und Co beim VfL Bochum tätig. Nachdem das Modul »Abwehrkette im Jugendfußball« ausgiebig getestet wurde, wird es nun allen interessierten Vereinen im Verband kostenlos angeboten. Verbandssportlehrer Gerd Bode traf beim SC Werden-Heidhausen auf viele wissenshungrige Trainer und eine leicht zu begeisternde C-Jugend. Nach gemeinsamem Frühstück wurden im ersten Theorieteil die Begriffe geklärt: »Wir reden nicht von Raumdeckung. Das würde verfälschen, denn selbstverständlich gilt die Abwehrarbeit dem Ball und dem Gegner.« Genauso ist es wenig hilfreich, von einer Linienabwehr zu sprechen. Die Viererkette spielt zwar nebeneinander, verschiebt sich aber ständig in Breite und Tiefe des Feldes. Eine »anspruchsvolle Aufgabe« hat so ein 14 | SAISONSTART 2009/10

Kindertrainingseinheit, bei dem die Spieler und Trainer aktiv eingebunden sind. Dieses Demo-Training steht unter dem Motto »Entwicklungsgerecht trainieren und einfach organisieren« und legt den Schwerpunkt auf das Dribbling. Während dieser praktischen Einheit eines altersgerechten Trainings für F- und E-Junioren können die Fragen der Vereinstrainer unmittelbar beantwortet werden. Der zweite Baustein bringt aktuelle Informationen zum modernen Fußball mit: Den Vereinen wird gezeigt, wie sie bei den wichtigen Themen der nächsten Jahre aktiv werden können. So gibt es Auskunft über die verschiedenen Informations- und Qualifizierungsmöglichkeiten im Amateurfußball, die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011, das Feld der Integration sowie Tipps und Anregungen zum Aufbau eines Fußballangebotes für Mädchen. Hier unterstützt der DFB die Vereine, wo er nur kann, denn aufgrund der demographischen Entwicklung werden die Clubs auf alle Kinder angewiesen sein. Die Steigerung der Mannschaftszahlen im Mädchenfußball um 138 Prozent in den letzten fünf Jahren spricht Bände. Am Niederrhein läuft die Koordination der Einsätze über Mobil-Koordinator Karl Häger. In Zusammenarbeit mit dreizehn

Verteidiger, aber »eine derart geschulte Abwehr spielt den besseren Fußball, dafür gibt es beweiskräftige Statistiken!« Auch räumte Bode mit den üblichen Bedenken auf: »Abseits ist nicht so wichtig, wie man denkt. In der Bundesliga gibt es pro Partie vielleicht vier, fünf Pfiffe gegen ein Team!« Gerd Bode weiß: »Aus Erfahrung gut!« Das Spiel mit der Abwehrkette überzeugt durch Resultate: Deswegen wird die ballorientierte Abwehr in den höheren Ligen ja schon längst praktiziert, auch im ambitionierten Jugendbereich. Der Fußballverband vertritt eine Philosophie, bei der zwar aggressiv der Ballführende attackiert wird, »wir wollen ja schnell wieder angreifen und Tore erzielen«, aber keineswegs das »Harakiri« gespielt wird. So wird ein sicherer Abstand von etwa 22 Metern vor dem eigenen Tor empfohlen, bei dem der Torwart nicht zu weit von der Kette steht, aber Weitschüsse nicht mehr gefährlich sind. Auch ist das Spiel auf Abseits, wenn überhaupt, nur ein zusätzliches Mittel. Danach ging es auf den staubigen Ascheplatz am Volkswald, um in einer zweistündigen Praxiseinheit intensiv zu schulen. Hier wurde das gruppentaktische »Abwehren zu zweit« als Spielform auf zwei Tore in einem Feld von 44 mal 25 Metern durchgeführt. Immer wieder erläuterte Bode den nächsten Schritt, erklärte das Verhalten gegen hinterlaufende und querstartende Spitzen, warnte vor zu ungestümen Attackieren und der Gefahr, mit einem Direktpass ausgespielt zu werden. Bei einem Rückpass muss die Abwehr situativ entscheiden, ob sie rausrücken darf oder die Position hält. Dann war das „Abwehren zu viert“ an der

Teamern wird er für die Informationsversorgung der Niederrheinclubs Sorge tragen und den Kontakt zu den Vereinen herstellen. Interessierte Jugendabteilungen, die das DFB-Mobil zu ihrem Verein lotsen möchten, können sich bei ihrem Kreisjugendausschuss für den Besuch des DFB-Mobils bewerben. Dieser nimmt die Anfrage entgegen und bespricht alle weiteren Details mit den Clubs. So werden Veranstaltungstag und Uhrzeit individuell mit dem Verein abgestimmt. Dieser Service wird vom DFB kostenfrei angeboten, die Vereine müssen nur Trainingsfläche und Strom zur Verfügung stellen. Auch die Trainingsmaterialien brauchen nicht bereitgestellt werden, da beim DFB-Mobil alles Notwendige vorhanden ist. Daniel Henschke

Engagiert führte Gerd Bode am Volkswald interessierte Trainer in die ballorientierte Abwehr ein.

Reihe, auch hier erhielten die Trainer viele nützliche Tipps. Insgesamt war es ein anstrengendes Trainings-Programm, was die Heidhauser Jungkicker durchliefen, aber die freudigen Gesichter sprachen Bände. Nach dem Mittagessen wurde das Thema in zwei weiteren Theoriestunden vertieft. Auch wurde anhand des umfangreichen Materials für die Teilnehmer noch einmal hinterfragt, ob alle Schritte nachvollziehbar waren. Kreisgeschäftsführer Norbert Kluge bedankte sich bei Gerd Bode und verteilte die Teilnehmerzertifikate, dann gingen die 15 SC-Trainer – in angeregte Gespräche über das Erlebte vertieft – von dannen. SCOrganisator Christian Kliem: »Keine Frage, Gerd Bode hat hier eine große Begeisterung geweckt, die sich in zusätzliche Motivation für die tägliche Trainingsarbeit umsetzen wird.« Daniel Henschke


ANZEIGE | AUF ASCHE man sich bestens miteinander unterhalten kann. Das BierBike bietet Platz für bis zu 16 Personen, hinzu kommt der Fahrer, der grundsätzlich vom Vermieter gestellt wird. Der Fahrer hat nicht nur die wichtige Aufgabe, das Bike sicher durch den Straßenverkehr zu steuern, er ist auch für die Einhaltung der gewünschten Route verantwortlich. Und er ist mitten im Partygeschehen und damit auch mitverantwortlich für die ausgelassene Feierstimmung. Mit dem BierBike unterwegs zu sein, bedeutet, der absolute Mittelpunkt im Geschehen zu sein. Selbst in Köln, der BierBike-Ursprungsstadt, sorgt die fahrende Theke immer noch für Aufsehen. Passanten winken, lachen, bei jedem Stopp des Bikes bildet sich sofort eine Menschentraube. Kontakte zu knüpfen, ist wohl selten so einfach gewesen wie mit dem BierBike. Doch auch ohne Publikum ist die Kombination aus Bewegung, frischer Luft und dem gleichzeitigen Zusammensitzen, wie man es aus Kneipen kennt und schätzt, unerreicht.

perspektivisch auch internationales Lizenzmodell umzusetzen: die BierBike-Familie. Die Standorte des BierBikes werden von selbständigen Lizenznehmern betrieben. Sie bekommen von der Partybike GmbH nicht nur das einzigartige Fahrrad gestellt, sondern auch Unterstützung bei der Vermarktung und dauerhaften Durchführung des Vermietungsgeschäftes. Dass die Vermietung vor Ort in den Händen lokaler Anbieter liegt, hat viele Vorteile: So können ganz gezielt regionale Besonderheiten aufgegriffen werden. In einer Bier-Stadt wie Bamberg ist der Ansatz ein anderer als zum Beispiel in den Feier-Metropolen Köln oder in der Hauptstadt Berlin.

Das ultimative Party-Rad Das BierBike schreibt seit 2005 eine Erfolgsgeschichte. Den Anfang machte Köln: Hier fuhr das BierBike als erstes und hat sich mit hoher regionaler Bekanntheit in der Stadt etabliert. Mit dem Kölner Vermietungsgeschäft wurden wichtige Erfahrungen gesammelt, die 2007 in die Gründung der Partybike GmbH mündeten. Das Ziel ist, im ersten Schritt ein deutschlandweites und

Udo Klemt und Ingo Böll sind die Geschäftsführer der Partybike GmbH. Ingo Böll leitet außerdem die Kölner Vermietstation. Lizenz-Interessenten finden auf der Internetseite www.bierbike.de erste Informationen und sind herzlich eingeladen, sich im persönlichen Gespräch näher zu informieren.

Mancher lässt es gemütlich angehen, die meisten Fahrgäste packt aber schnell der Ehrgeiz, die nächste Ampel noch bei Grün zu schaffen oder an einer Steigung nicht langsamer zu werden.

Die BierBikes werden als Einzelanfertigungen für die Partybike GmbH hergestellt, die auch einen Gebrauchsmusterschutz für das Fahrzeug besitzt. Das BierBike ist offiziell als Fahrrad anerkannt und für den Straßenverkehr zugelassen. Die Fahrzeuge verfügen über eine Ausstattung, die auf das Feiern an der frischen Luft abgestimmt ist: eine Zapfanlage für frisches Bier, eine Musikanlage, ein großes Dach als Wetterschutz und Sitzplätze, die so angeordnet sind, dass

Anfragen für Vermietungen nehmen die regionalen Vermietstationen über Ihre Internetseiten entgegen. Eine Übersicht der Vermietstationen finden Sie stets aktuell auf www.bierbike.de.

220 x 145 Auf Asche 10.05.2007 11:29 Uhr Seite 1 C

M

Y

CM

MY

CY CMY

K

Pe r s ö n l i c h gebraut in der 6. Generation. Partner des Sports.

Die kleine Persönlichkeit. Privatbrauerei Jacob Stauder · Stauderstraße 88 · 45326 Essen · Telefon 0201-3616-0 · Fax 0201-3616-133 Internet: http://www.stauder.de · E-Mail: info@stauder.de

Probedruck

SAISONSTART 2009/10 | 15


AUF ASCHE | SPECIAL: KOMMUNALWAHL 2009

Kommunalwahl 2009

Essen sucht seinen Teamchef Am 30. August ist Kommunalwahl. Insgesamt 460.722 wahlberechtigte Essener Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, die Bezirksvertretungen, den Stadtrat und den Oberbürgermeister zu wählen. Da unter anderem die Situation in der Essener Sportszene ein heißes Wahlkampfthema ist, gibt Auf Asche den beiden Spitzenkandidaten von CDU und SPD die Gelegenheit, sich zu äußern, um sie auf ihre »Sport-Tauglichkeit« hin zu überprüfen...

Franz-Josef Britz, OB-Kandidat der CDU:

Reinhard Paß, OB-Kandidat der SPD:

»Sport soll Spaß machen!«

»Ich mache mich für Sportvereine in Essen stark.«

»Fußball ist nun einmal im Revier zuhause. Der Sport in den Vereinen ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft, ist Nahtstelle zwischen Gesundheit, Jugend- und Integrationsarbeit. Gerade im Fußballbereich kann die hier geleistete Arbeit gar nicht hoch genug bewertet werden. Besonders hervorheben möchte ich die verdienstvolle ehrenamtliche Arbeit der Vereinsvorstände, Trainer, Betreuer und Übungsleiter. Ohne sie würde der Sportbetrieb nicht möglich sein.«

»Zu einer zukunftsfähigen Stadt gehört das reichhaltige Angebot von Sportvereinen unabdingbar dazu. Insbesondere die Vereine leisten einen wertvollen Beitrag zur Vielfalt der Sportangebote in Essen, sowohl im Spitzensport als auch im Breitensport. Ich werde dafür sorgen, dass die Vereine eine geeignete Infrastruktur und Planungssicherheit bekommen. Deshalb habe ich mich erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Breitensport in Essen nicht kaputt gespart wird. Der »Masterplan Sport« in seiner Ursprungsfassung war untragbar; auch jetzt besteht noch Änderungsbedarf. Darüber hinaus werde ich die Vereine in die zukünftige Entwicklung von Sportstätten stärker einbinden.«

»Die CDU sorgt aktuell für eine attraktive Modernisierung von Sportstätten.«

»Der demografische Wandel, d.h. Schrumpfung der Bevölkerung, dadurch auch der Vereine, Veränderungen im Sportverhalten der Menschen haben eine Bestandsaufnahme nötig gemacht, die erstmals durchgängig alle Sportanlagen der Stadt einschloss, aber wichtig ist für die Zukunftsfähigkeit des Essener Sports. Die dauerhaft benötigten Anlagen, die z.T. in einem miserablen Zustand sind, richten wir, wie versprochen, vernünftig her und sichern sie dauerhaft. Darunter sind 90 Fußballanlagen, in der Mehrzahl mit AschenPlätzen. Dazu wenden wir trotz schwieriger Finanzlage 22,5 Mio. Euro auf. In diesem Jahr werden zu Kunstrasenplätzen umgebaut: Sportplätze Kuhlhoffstraße, Lichtenhorst, Uhlenstraße, Hubertusburg, Raumer Straße (zwei Plätze). Zusätzlich erhält die Sportanlage Überruhr eine neue Kunststofflaufbahn. Daneben investieren wir noch 12 Mio. Euro aus dem Konjunkturprogramm II in den Sport.«

»Ich werde ehrenamtliche Tätigkeiten der Essener Bürgerinnen und Bürger stärken.«

»Das freiwillige Engagement sportbegeisterter Menschen ist eine wichtige Stütze in der Arbeit der Vereine und Verbände in Essen. Sie bieten vor allem Kindern und Jugendlichen sinnvolle Sport-, Freizeit- und Bildungsangebote – dafür gebührt den vielen Mitarbeitern mein besonderer Dank. Deshalb werde ich mich für eine Kultur der Anerkennung des Ehrenamtes einsetzen. Neben Ehrung und Respekt für die Aktiven stärke ich das Ehrenamt insbesondere im Sport durch verlässliche Infrastrukturen, um die Vereine in Essen lebendig zu halten.«

»Neubau eines Essener Stadions.«

»Ich kämpfe für den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen.«

»Eine Stadt wie Essen benötigt einen Großveranstaltungsort, ein Essener Stadion. Die CDU Essen bekennt sich zum Neubau des Georg-Melches-Stadions. Dies ist auch vernünftig: Die Haupttribüne hält nicht mehr lange, hier droht eine Sanierung, die geschätzte 15 Millionen Euro kostet und immer noch keine Gesamtlösung wäre. Es ist viel wirtschaftlicher, das Stadionprojekt als Ganzes anzugehen, um endlich eine vernünftige und adäquate Gesamtlösung hinzukriegen. Das neue Stadion kommt!«

»Zwar ist der Einfluss von Kommunalpolitikern auf den Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen begrenzt, wir können aber ein Klima schaffen, das Engagement und Investitionen in unseren Wirtschaftsstandort ermöglicht. Ich werde den »Essener Konsens« wiederbeleben. Hier haben Stadtverwaltung, Betriebe und Agentur für Arbeit gemeinsam hervorragende Ergebnisse für den Essener Arbeitsmarkt erzielt. Auch das »Bündnis für Arbeit« braucht modernisierte Inhalte und neue politische Unterstützung.«

16 | SAISONSTART 2009/10


SERVICE | AUF ASCHE

Dr. Jörn Thiemer, MSc

Zahnschutz vor Zahnersatz Als Schiedsrichter in der 2. Liga und Assistent bei internationalen Begegnungen stand er bis vor zehn Jahren selbst auf dem Fußballplatz. Heute treffen wir Dr. Jörn Thiemer, MSc Implantologie, in seiner Zahnarztpraxis in Bochum-Wattenscheid, wo er zahlreiche Profisportler betreut. Uns informiert er über Zahnschäden nach Sportunfällen.

Herr Dr. Thiemer, nur bei etwa jedem 20. Sportunfall werden Zähne geschädigt. Warum sollten sich Sportler dennoch über Zahnschäden informieren? Es ist richtig: Muskeln, Sehnen und Bänder werden deutlich häufiger verletzt. Doch diese Verletzungen verheilen meist relativ problemlos. Ein beschädigter Zahn muss in jedem Fall behandelt werden. Und auch bei Verdacht auf eine Zahnschädigung sollte man den Zahnarzt aufsuchen. Warum ist die Untersuchung durch den Zahnarzt so wichtig? Jeder kennt dunkel verfärbte Zähne. Das ist oft eine Spätfolge eines Schlags oder Zusammenstoßes. Die Befundaufnahme durch den Zahnarzt sollte immer mit einer Meldung an die Sportunfallversicherung bzw. Berufsgenossenschaft verbunden werden. Treten Spätfolgen ein, übernimmt die Versicherung alle Behandlungskosten.

Wie können Sie betroffenen Spielern helfen? Am besten können wir helfen, wenn der Spieler schnell zu uns kommt. Mich rufen auch am Wochenende von mir betreute Profifußballer, Handballer oder Eishockeyspieler an, die bei einem Spiel verletzt wurden. Wenn sich ein Zahn gelockert hat, ist wichtig ihn schnell zu fixieren. Wurde ein Zahn ausgeschlagen, sollte er auf jeden Fall sofort gesucht und in eine Zahnrettungsbox gelegt werden. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir den Zahn erhalten können. Was passiert, wenn der Zahn nicht gerettet werden kann? Das ist zum Glück seltener der Fall als man denkt. Die meisten Spieler entscheiden sich dann für Zahnersatz durch ein Zahnimplantat. Es hat praktisch die gleiche Funktion und Optik wie der eigene Zahn. Wichtigster Vorteil ist für die meisten Betroffenen, dass sie das Zahnimplantat genau so behandeln können wie die eigenen Zähne. Wie wichtig ist Profisportlern heute, dass ihre Zähne in Ordnung sind? Die meisten sind sich sehr bewusst, dass es auch noch ein Leben neben oder nach der Profikarriere gibt. Deshalb setzen wir auf verfärbte Zähne hauchdünne Keramikverblendungen, die so genannten Veneers. Oder wir reparieren unsichtbar eine abgebrochene Schneidezahnecke. Gleichzeitig steigt das Bewusstsein, dass gesunde Zähne wichtig für die körperliche

�������������� ��������� ��������������������������������������������������������������� ����������������������������������������������������������������� ������������������������������������������������������� �����������������������������������������������

Der Essener Dr. Jörn Thiemer war bis in die Champions League als Schiedsrichter-Assistent aktiv. Als Zahnarzt betreut er heute zahlreiche Profisportler. Foto: Mohn

Fitness sind. Wir sorgen somit nicht nur für gepflegte Zähne und gesundes Zahnfleisch, wir unterstützen den Profisportler auch in seiner Leistungsfähigkeit.

Welchen Rat haben Sie für aktive Fußballer? Sie sollten sich bewusst machen, dass sie eine zweikampfbetonte Sportart betreiben – und ihre Zähne entsprechend schützen. Wir empfehlen einen filigranen, exakt angepassten Zahnschutz. Weil er leicht ist und nicht beim Atmen stört, wird er von allen Nutzern sofort akzeptiert. Damit ist er auch eine ideale Lösung für Kinder und Jugendliche. Betty van Loon


AUF ASCHE | SERVICE Gepflegt werden dabei im Rahmen des Meldebogens zwei Bereiche. Die Mannschaftsmeldungen und Vereinsdaten: die Mannschaftsmeldungen sind die Basis für das neue Spielplanungsmodul SpielPLUS und damit für das Abbilden im Ergebnisdienst und auf fussball.de.

Foto: Marc Wohlzufrieden

Neues vom Vereinsmanager

Die neue Saison birgt einige neue Herausforderungen, nicht nur auf dem Platz. Es kommen einige neue Aspekte auf die Funktionäre zu. Vereinsmanager Ralf Bienko klärt uns auf. >> Der elektronische Meldebogen Bis zur letzen Saison gab es noch das papiergestützte Verfahren »Mannschaftsmeldung und Angaben zum Anschriftenverzeichnis«. Im Rahmen der zunehmenden Vernetzung der Verbände und der Vereine ist der elektronische Vereinsmeldebogen ein weiterer wichtiger Meilenstein. Norbert Kluge, Qualifizierungsbeauftragter und Geschäftsführer im Kreis 12, erklärt die großen Vorteile des neuen Verfahrens: »Der Vereinsmeldebogen gliedert sich in zwei Funktionsbereiche. Zum einen können in einem definierten Zeitfenster vor der Saison die Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet werden, zum anderen haben die Vereine die Möglichkeit, ihre Stammdaten laufend zu pflegen.« Viel braucht der Vereinsmitarbeiter dabei nicht, nur einen Internetzugang und die Vereinszugangsdaten, die mit denen des elektronischen Postfaches identisch sind.

Bei den Vereinsdaten haben die Verantwortlichen die Möglichkeiten, ständig Meldungen von Funktionswechseln, Änderungen in den Vereinsstammdaten oder die Auswahl der Standard-Heimspielstätten eigenständig vorzunehmen. Kein Ärger mehr über das Adressverzeichnis, das der Verband bislang seinen Vereinen in Heftform zur Verfügung stellte und das meist schon nach kurzer Zeit völlig veraltet war. Norbert Kluge ist stolz auf das, was die Verantwortlichen im Kreis 12 hinbekommen haben: »Wir sind einer von zwei Kreisen im Bereich des Fußballverbandes Niederrhein, der es hinbekommen hat, alle Vereine einzubinden. Das ist ein echter Erfolg!« Am Anfang gab es noch ein paar Reibungsverluste, aber so Kluge: »Alle unsere Vereine haben prima mitgezogen.«

Aufstellungen vermieden werden. Der Vorsitzende des Schiedsrichterkreis 12, Thomas Weiz, kann der neuen Entwicklung nur positive Aspekte abgewinnen: »Die Erfahrungen in den oberen Ligen haben gezeigt, dass es funktioniert. Der Spielbericht wird zeitnah ausgefüllt, die Vorlage der Spielerpässe entfällt, denn die Daten werden ja im Netz bereit gestellt. Keine Probleme also mehr mit unvollständigen Spielerpässen. Nach dem Spiel ist der Schiedsrichter angehalten, den Spielbericht zu vervollständigen und zeitnah an den Staffelleiter zu senden. Dadurch kann man sich sehr schnell eine aktuelle Übersicht über den Spieltag verschaffen. Lediglich ein Sonderbericht muss noch in Papierform geschickt werden.« Die Erfahrungen in der NRW-Liga stimmen Thomas Weiz optimistisch: »Ich bin sicher, dass der elektronische Spielbericht für alle Beteiligten eine echte Erleichterung sein wird.« In Zeiten von WLAN-Sticks und mobilem Internet werden sicher auch die größten Kritiker dieser neuen Entwicklung schon bald von den neuen Möglichkeiten überzeugt sein. >> Der Verband kommt in den Verein

>> Der elektronische Spielbericht Ab dieser Saison ist er bereits für alle Ligen ab Landesliga aufwärts Pflicht. Ab dem nächsten Jahr soll er dann wohl für alle Klassen verbindlich werden: Der elektronische Spielbericht. Dann werden die Zeiten des Papierspielberichts mit den beiden Mannschaften, Auswechslungen, Karten, Toren und Vorkommnissen online ausgefüllt. Zugriff haben nur die beiden am Spiel beteiligten Vereine für die Aufstellung vor dem Spiel und der Schiedsrichter für seine Eingaben nach Abpfiff. Die Vorteile für die Vereine liegen auf der Hand: Die Spielernamen werden direkt aus dem zentralen DFBnetPassprogramm gezogen, der Versand per Post entfällt. Wenn die Strafen und Sperren für einzelne Spieler über das DFBnet gepflegt werden, können zudem regelwidrige

Bei all den neuen Entwicklungen, die auf die Vereine zukommen, gibt es eine Möglichkeit, sich als Verein ausführlich schulen zu lassen. Sowohl der FVN, wie auch die beiden Kreise weisen auf eine kostenlose Möglichkeit hin. Norbert Kluge dazu: »Die Überlegung dabei ist, den zunehmenden Qualifizierungsbedarf in dem Verein unkompliziert und schnell zu unterstützen. Dies gilt sowohl für den praktischen Bereich, mit zum Beispiel Trainingsschulungen, wie auch um den administrativen Bereich, z.B. Vereinsverwaltung, Spiel- und Rechtsordnung oder Steuern. Mit dieser Möglichkeit wollen sowohl der Verband, wie auch die Kreise klar machen, dass wir keine abgehoben Verwaltungsgremien sind, sondern Dienstleister für die Vereine.« Ansprechpartner für dieses Programm sind neben dem FVN, die Qualifizierungsbeauftragten des Kreise 12, Norbert Kluge, und Kreis 13, Clemens Lünning.

Bald rollt der Ball im CinemaxX Essen... Mehr Infos ab 01. September unter www.aufasche-live.de


Der neue Jeep® Cherokee: Der Geländewagen des Jahres. Der Stolz der Familie.

Der Jeep® Cherokee: Erleben Sie jetzt bei uns die doppelte Nummer 1. Erst der Sieg bei der OFF ROAD Leserwahl zum Geländewagen 2009. Dann der erste Platz bei der Auto Bild allrad Leserwahl zum Allradauto des Jahres 2009 in der Importwertung. Der neue Jeep® Cherokee hat seiner langen Erfolgsgeschichte zwei Kapitel hinzugefügt. Aber nicht nur seine Offroad-Qualitäten begeistern. Auch der 2.8 l-CommonRail-Dieselmotor, der bei aller Kraft nur 8,4 l/100 km1 verbraucht, überzeugt. Genauso wie der Preis. Denn den neuen Jeep® Cherokee gibt es schon ab 31.990,– Euro. Also kommen Sie vorbei und lernen Sie den Siegertypen kennen. Plus3-Finanzierungsangebot, z. B. für den Jeep® Cherokee Sport 2,8 CRD2: Kaufpreis: 30.750,– €3 Effektiver Jahreszins: 7,49 % Anzahlung: 8.945,– €3 Schlussrate: 14.040,– € Monatliche Plus3-Finanzierungsrate: 299,– € inkl. Ratenabsicherung Laufzeit: 48 Monate Gesamtlaufleistung: 60.000 km Ein Angebot der Mercedes-Benz Bank AG. 2

Kraftstoffverbrauch des genannten Fahrzeugs (innerorts/außerorts/kombiniert): 10,7–11,7/7,0–7,5/8,4–9,0 l / 100 km, CO2-Emission (kombiniert): 222–242 g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen.

1

Gilt nur für die Modellvariante Jeep® Cherokee Sport mit Schaltgetriebe (kombinierter Kraftstoffverbrauch).

3

Zzgl. Überführungskosten i. H. v. 750,– €

* 2 Jahre Herstellergarantie gemäß den Bedingungen der Chrysler Deutschland GmbH und 4 Jahre Anschlussgarantie bis 100.000 km Gesamtlaufleistung ab Erstzulassung gemäß den Bedingungen der Real Garant Versicherung AG bei allen teilnehmenden Händlern. Jeep® ist eine eingetragene Marke der Chrysler LLC.

LUEG CARS GMBH Autorisierter Chrysler, Jeep® und Dodge Verkauf & Service Altendorfer Straße 44c 45127 Essen

Tel. 02 01/ 7 47 99-0 Fax 02 01/ 7 47 99-74

info@luegcars.de www.luegcars.de


AUF ASCHE | SERVICE

Tipps und Tricks für den Vereinsvorstand Der Vereinsvorstand ist in schwierigen Zeiten mit schlechten Wirtschaftsprognosen immer mehr gefordert, den Verein auf gesunde finanzielle Füße zu stellen. Steuerberater Michael Beforth, spezialisiert auf dem Gebiet der Vereinsbesteuerung, gibt drei Tipps für den Erfolg Ihres Vereins.

+++

Aktuell

+++

Überprüfen Sie als Vereinsvorstand die nachfolgenden Punkte, damit sich keine Haftungsrisiken ergeben: » Sind die Zuwendungsbestätigungen auf dem neusten Stand und entsprechen den aktuellsten Anforderungen der Finanzverwaltung? » Sind von allen Zuwendungsbestätigungen entsprechende Kopien für die vereinsinterne Buchhaltung vorhanden? » Werden ggf. notwendige Verwendungsnachweise für Zuschüsse fristgerecht erstellt und eingereicht? » Wenn Sie als Verein Sport- und Fitnessgeräte einsetzen, müssen Sie als Vereinsvorstand regelmäßig die Funktionsfähigkeit der Geräte überprüfen. Halten Sie aus haftungsrechtlichen Gründen diese »Kontrollen« schriftlich fest, um im Schadensfall lückenlos dokumentieren zu können. » Sind alle auf der Homepage Ihres Vereins veröffentlichten Inhalte auch urheberrechtlich sauber? Stellen Sie sicher, dass für die auf Ihrer Seite veröffentlichten fremden Inhalte eine schriftliche Erlaubnis vorliegt. Oftmals verlangt der Urheber für die Nutzung seiner Inhalte eine Lizenzgebühr. 20 | SAISONSTART 2009/10

§

Tipp 1 : Michael Beforth: »Nutzen Sie die Möglichkeit des Sponsorings durch Unterneh-

men. Auch in der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise stellen Unternehmen Vereinen Geld zur Verfügung, da diese Mittel bereits im Marketing- und Werbeetat eingeplant sind. Wenn ein Unternehmen Gelder zur Verfügung stellt, dann tut es dieses natürlich unter einem betriebswirtschaftlichen Ziel. Häufig hat der Sponsor ein Mitspracherecht in der Gestaltung von Werbemitteln (Logo auf Trikots, Eintrittskarten, Werbetafeln etc.) oder gar in der Namensgebung von Sportstätten. Beachten Sie bitte für Ihren Verein, dass die Ausrichtungen Ihres Vereins und die Vorstellung und Tätigkeiten des gebenden Unternehmens zusammen passen müssen. Gerne unterstützen wir Sie bei den wichtigsten Punkten eines Sponsoren-Checks!«

Tipp 2 : Michael Beforth: »Nutzen Sie als weitere Einnahmequelle für Ihren Verein Buß-

gelder von Verkehrssündern! Machen Sie die Richter und Staatsanwälte in Ihrem Gebiet gezielt auf Ihren Verein aufmerksam. Die Vergabe der entsprechenden Bußgelder unterliegt keiner gesetzlichen Regelung. Beantragen Sie bei den zuständigen Gerichten, dass Sie auf die jeweiligen Bußgeldlisten aufgenommen werden. Die Bußgelder können sowohl in Einmalbeträgen als auch in Raten auf Ihr Vereinskonto gezahlt werden. Die Zahlungsmodalitäten werden jeweils vom Gericht festgelegt und Ihrem Verein mitgeteilt.«

Tipp 3 :

Michael Beforth: »Erhöhen Sie die Spendeneinnahmen Ihres Vereins durch die Vorstellung konkreter Projekte! Oftmals erhöht ein bestimmtes Projekt die Leistungsbereitschaft eines potentiellen Förderers. Hierbei gilt es, schon bestehende Kontakte auszubauen und durch einen interessanten und begeisternden Auftritt neue mögliche Spender von Ihrem Verein zu überzeugen. Hier gilt: Von nichts kommt nichts! Seien Sie mit Ihrem Verein selber aktiv, um finanzielle Unterstützung für Ihren Verein zu bekommen.«

Zur Person: Diplom-Finanzwirt (FH) Michael Beforth ist seit mehr als 15 Jahren im Steuerrecht zuhause und nach seiner Bestellung zum Steuerberater im Jahr 2003 selbstständig tätig. Sollten sich für Ihren Verein Rückfragen ergeben, steht er Ihnen telefonisch unter 0201 / 27 90 60 80 oder per E-mail an info@beforth-essen.de zur Verfügung!


SERVICE | AUF ASCHE

Physiotherapie Zetzmann

Gezielte Prävention von Sportverletzungen Bereits seit fünf Jahren ist die Praxis von Physiotherapie Zetzmann im Gebäude der Oase in Frohnhausen ansässig. Durch den städtischen Beschluss, die Oase schließen zu lassen, ist nun ein Umzug für das Team von Christian Zetzmann unumgänglich. So geht es nun in das »Weiße Haus«, welches ebenfalls in Frohnhausen steht. »Wir haben mit einer Gesamtfläche von insgesamt 300 Quadratmetern unseren Arbeitsbereich fast verdoppeln können«, schwärmt Zetzmann vom neuen Zuhause, welches direkt am Essener Westbahnhof gelegen ist und somit eine perfekte Verkehrsanbindung bietet. Die neue Praxis schafft somit reichlich Platz für Gymnastik, Massage und die Vielzahl an Trainingsgeräten. Das große Plus, im Gegensatz zur Konkurrenz, ist hier die Leistungsdiagnostik und Betreuung. Das heißt konkret, dass für jeden Patienten eine individueller Behandlung und individueller Muskelaufbau stattfindet. »Das ist unsere Philosophie! Bei uns findet eine konstante Eins-zu-Eins-Betreuung statt«, stellt Zetzmann die Vorteile gegenüber einem normalen Fitnessstudio heraus, bei denen man zumeist lediglich eine kurze Einführung erhält, danach allerdings völlig auf sich alleine gestellt ist. Gerade nach langwierigen

Verletzungen sei jedoch der gezielte Muskelaufbau unerlässlich, um wieder zu alter Form zurückzufinden. Daher verfügt man hier über ein Key-System, das der persönlichen Leistungsdiagnostik dient. Über diesen Key passen sich die jeweiligen Geräte den individuellen Bedürfnissen der Patienten an. Außerdem werden somit sämtliche Ergebnisse gespeichert, die dann ganz einfach zuhause ausgedruckt werden können. Durch dieses System ist falsches Training oder »Schummeln« unmöglich. Der Schwerpunkt wird bei Zetzmann besonders auf die Sportphysiotherapie gelegt. Nicht umsonst werden hier neben den Moskitos auch die Fußballer von RotWeiss und Schwarz-Weiss, aber auch die Spielerinnen der SG Schönebeck und des FCR Duisburg bereits seit mehreren Jahren betreut. Sogar die Nationalmannschaften des Juniorenbereichs des DFB betreut Christian Zetzmann mit seinem Team. »Das soll aber auf keinen Fall abschreckend für Amateur-Sportler wirken. Bei uns ist jeder herzlich willkommen«, betont der Physiotherapeut. Außerdem weist er ausdrücklich darauf hin, dass bei ihm auch präventiv trainiert werden kann. »Viele denken man könnte uns nur nach Verletzungen aufsuchen. Aber wir bieten auch Training an, das solchen vorbeugen kann.« Und so könnte es sich Zetzmann sehr gut vorstellen z.B. in der Vorbereitung auf die Meisterschaft Gruppentherapien für Fußballteams aller Ligen durchzuführen, in denen die Muskulatur so gut auf die bevorstehende

Partner des Sports Service – Center Helmut Staudinger und Partner

Gute Leistungen setzen Talent, Training und Erfahrung voraus. Nutzen Sie Erfahrung, Leistung und Talent der Württembergischen. Wir beraten Sie individuell, fair und fachkundig. Sie erhalten maßgeschneiderten Versicherungsschutz, Bausparen, Finanzierungen und Kapitalanlagen aus einer Hand. Dazu kompletten Service und schnelle Schadenhilfe. Sprechen Sie mit uns:

Service – Center • Helmut Staudinger

Frohnhauser Straße 137 • 45144 Essen Telefon 0201-702501 + 735210 • Fax 0201-705054 www.generalagentur-staudinger.de

Christian Zetzmann (l.) mit Kult-Kicker Willy Landgraf

Saison vorbereitet wird, dass Verletzungen präventiv entgegen gearbeitet wird. Christian Zetzmann war früher selbst von der U15 bis zur U21 Jugendnationalspieler, war zwei Jahre Vertragsamateur beim VfL Bochum und ein Jahr Profi bei Borussia Dortmund. Dann machte ihm jedoch eine schwere Verletzung einen Strich durch die Rechnung. Daher ist es für ihn besonders spannend nun die Seite gewechselt zu haben und die DFB-Junioren auf ihrem Weg zu begleiten. Ein besonderes Highlight durfte er im Mai diesen Jahres bei der U17 Europameisterschaft im eigenen Land beim Titelgewinn erleben: »Immerhin schafft nicht jeder, mit 38 Jahren noch U17 Europameister zu werden!« Sebastian Paas

Das Service-Center Helmut Staudinger ist stolzer Partner von: SC Phönix Essen FC Kray HSG Am Hallo RuWa Dellwig ESC Rellinghausen 06 SV Preußen Eiberg TC Freisenbruch 02 TuS Essen-West 1881 TuS Steele Rott VfL Kupferdreh Viktoria Resse Ihre Ansprechpartner für den Verein: Thomas Rausch, Christian Gatz und Thomas Förster (Kalle)

SAISONSTART 2009/10 | 21


AUF ASCHE | SERVICE

Teamsport Philipp jetzt auch in Essen

Faszination Teamsport

Inmitten des Ruhrgebietes hat Teamsport Philipp mit seinen fünf Filialen sowohl das Teamsport- als auch das Freizeitsortiment vieler namhafter Firmen wie z.B. Adidas, Nike, Jako, Hummel, Masita, Derbystar so zusammengestellt, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis als unübertroffen bezeichnet werden kann. Seit nunmehr 15 Jahren setzt sich das Team von Teamsport Philipp das Ziel, die Persönlichkeit jedes einzelnen Individuums mit seiner persönlichen Ausstattung zu unterstützen und ihm zu seinen ganz eigenen Sieg zu verhelfen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten startet Anfang 2009 ein komplett frisches Team, um die Marktführung weiterhin auszubauen. Hiefür konnte man mit Salvo Giustolisi einen absoluten Experten gewinnen. Der ist in der Gelsenkirchener Sportszene kein Unbekannter, stattete er dort schon unzählige Vereine und Firmen mit Waren zu günstigen Preisen aus. »Mit meiner zehnjährigen Erfahrung im Teamsportsegment, dem neuen Team und der Plattform Teamsport Philipp bin ich mir sicher, die richtige Ausgangssituation einer perfekten Sportwelt für alle Sportler in Essen und Umgebung in naher Zukunft zu schaffen«, erklärt Salvo Giustolisi. Mit rund 800 qm Einzel-/Großhandelsfläche im Gewerbegebiet »Am Luftschacht« in Essen-Kray, eine der größten und modernsten Filialen von Teamsport Philipp, schlagen seit dem 1. April 2008 die Herzen aller Sportler höher. Neben der großen

Verletzungsrisiko für Hobbysportler

Gut versichert?

Fußball ist gut für die Linie, hält den Körper fit und macht auch noch Spaß. Neben diesen vielen guten Gründen für Sport gibt es aber auch einige Risiken. Vor allem bei Ballsportarten lauern große Gefahren bis hin zum Armoder Beinbruch. Besonders häufig sind die Knie- und Sprunggelenke betroffen – von der Verstauchung bis zum Bänderriss. Vor allem zum Ende des Spiels, wenn die Spieler müde werden, häufen sich Verletzungen. Im Falle eines Unfalls tritt neben dem physischen Schmerz und dem psychischen Schmerz bald auch die Frage nach den finanziellen Folgen auf. Denn: Bei einem Sportunfall in der Freizeit ist man nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. »Deswegen ist für alle Hobbysportler eine private Unfallversicherung ein Muss«, sagt Michael Müller vom Victoria Versicherungsbüro an der Frintroper Straße 38 in Essen. Ganz besonders wichtig ist eine Unfallversicherung für Selbstständige – denn bei einer Verletzung, die den Betroffenen daran hindert, seiner Arbeit nachzugehen, kann ein immenser Einkommensverlust 22 | SAISONSTART 2009/10

Auswahl an Sport- und Freizeitartikel verfügt die Filiale über eine richtigen Soccercourt, der von jedem Fußballbegeisterten gerne zu einem kurzen Kick während des Einkaufs bespielt werden darf. »Der Soccercourt ist eines unserer Highlights! Auch manch Fußballprofi kickt zwischen kurzen Smalltalk und Einkauf gerne mal eine kleine Runde.«, plaudert Salvo Giustolisi. Kundenservice zählt neben den unschlagbaren Preisen zu den Stärken von Teamsport Philipp. Warum das so ist, weiß der Fachmann: »Unser Erfolgsgeheimnis ist, dass wir durch unser großes Zentrallager maximale Auswahl bieten und fast alle Wünsche von einem auf dem anderen Tag erfüllen können. Sollte dennoch mal ein Artikel vergriffen sein, bestellen wir diesen ohne Aufpreis schnellst möglich oder bieten eine der unzähligen Alternativen an.« Weiter verfügt jede Filiale über eine eigene Abteilung zur Textilveredlung, in der alle Beflockungswünsche individuell erfüllt

werden. Hier werden die Kunden durch das Fachpersonal über die möglichen Druckverfahren, Materialien, Farben und Schriften beraten, um die gewünschten Vorstellungen bestmöglich umzusetzen. Etwas ganz Besonderes ist das »Teamsport Philipp RabattSystem«: Mit Ihrer persönlichen Kundenkarte können Sie von sämtliche Vorteilen und Vergünstigungen in allen Teamsport Philipp Filialen im Ruhrgebiet profitieren. Zu den Kooperationspartnern zählen bereits über 50 Sportvereine aus Essen und Umgebung, sowie einige bedeutende Firmen. Gerne begrüßt auch Sie Teamsport Philipp als Partner, egal ob es Fußball-, Handball-, Tennis-, Breitensportvereine oder Laufgemeinschaften, sowie Firmen aus Handelund Dienstleistung sind. Ein fachmännisches und serviceorientiertes Team stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, denn mehr Teamsport geht nicht! Teamsport Philipp: Am Luftschacht 11-17, 45307 EssenKray, Tel.: 0201/5 978 778, www.teamsport-philipp.de

die Folge sein. Mit einer Unfallversicherung bekommt der Selbstständige im Falle einer Verletzung ein Tagegeld und kann die Zeit gut überbrücken. »Wichtige Bestandteile unserer Unfallversicherung sind außerdem Reha-Leistungen und Hilfe im Haushalt – wir helfen unseren Kunden, schnell wieder auf die Beine zu kommen«, ergänzt Müller. Bei dauerhaften körperlichen Beeinträchtigungen durch einen Sportunfall zahlt die Unfallversicherung außerdem eine monatliche Rente. Aber auch für Angestellte oder Familien mit Kindern ist eine Unfallversicherung unverzichtbar. Denn: Gesetzlicher Unfallschutz besteht nur am Arbeitsplatz, im Kindergarten und in der Schule sowie auf den direkten Wegen dorthin und wieder zurück nach Hause. Auch kleine Umwege sind ausgeschlossen. Das heißt für Sie als Eltern: Passiert Ihrem Kind in der Freizeit – zum Beispiel beim Sport – etwas, tragen Sie in der Regel die Kosten. Nach Informationen des Mannheimer Instituts für Public Health bestehen Sportverletzungen zu circa 60 Prozent aus Verrenkungen, Verstauchungen und Bänderrissen. Knochenbrüche folgen mit insgesamt 18 Prozent. Beinbrüche haben daran einen

Michael Müller (l.) vom Victoria Versicherungsbüro und Ex-Profi Klaus Fischer

Anteil von 8 Prozent, Frakturen der Arme vier Prozent. Prellungen, offene Wunden und oberflächliche Verletzungen folgen mit zwölf Prozent. Etwa drei Prozent der Verletzungen sind Gehirnerschütterungen, rund vier Prozent sind innere Verletzungen. Deshalb gilt grundsätzlich: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Wegen der hohen Unfallgefahr ist »Fair play« besonders wichtig. Und vor jedem Training heißt es: Aufwärmen und dehnen!


Junge Sterne. So Mercedes wie am ersten Tag. Exklusiv bei uns: Die besten Gebrauchten von Mercedes-Benz.

Exklusiv und nur bei uns: die besten Gebrauchten von Mercedes-Benz. Junge Sterne werden ab Kauf mit einem umfassenden Leistungspaket und neuen Garantien ausgestattet: 24 Monate Fahrzeuggarantie, 12 Monate Mobilitätsgarantie, 10 Tage Umtauschrecht, TÜV/AU Siegel, die jünger als 3 Monate sind, Wartungsfreiheit für 6 Monate (bis 7.500 km) und vieles mehr – zu einem attraktiven Preis.*

*Die Garantiebedingungen finden Sie unter www.mercedes-benz.de/junge-sterne

LUEG

Fahrzeug-Werke LUEG AG, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service Center Essen, Altendorfer Straße 44, Telefon 02 01/20 65-111, 13 Center im Ruhrgebiet, www.lueg.de


Vergiss niemals wo du herkommst!


220 x 145 Auf Asche 10.05.2007 11:29 Uhr Seite 1

AUF ASCHE | SPIELERWECHSEL DER SOMMERPAUSE C

M

Y

CM

MY

CY CMY

K

Pe r s ö n l i c h gebraut in der 6. Generation. Landesliga » Landesliga

Bezirksliga 33 » Bezirksliga

Partner des Sports.

ESC Rellinghausen 06 » Zugänge: Murat Kekec, DJK Borussia Byfang » Zugänge: Arnd Wehmöller Christian Ganser, Florian Köhler (alleDie FC kleine Kray), Persönlichkeit. (Winfried Kray), Matthias Nienhaus (Sportfreunde Simon Czech (Union Mülheim), Daniel Zahn (SV Bocholt) Cem Aktan, Sebastian Siekmann (beide Privatbrauerei Jacob Stauder · Stauderstraße 88 · 45326 Essen · Telefon 0201-3616-0 · Fax 0201-3616-133 Internet: http://www.stauder.de info@stauder.de Abgänge: David aus dem Siepen Zweckel), Philipp Schmidt (SV Burgaltendorf), 2.· E-Mail: Mannschaft) Robin Kropp (Adler Frintrop), René Nettelbeck (Blau-Weiß Langenberg), Jens Jähnert (Karriere (SV Kornharpen), Kevin Pleimes (eigene Jugend), beendet) Probedruck Kreshnik Vladi (Heisinger SV), Matthias Walter (VfB Frohnhausen) Abgänge: Christian Tytlik (SV ETB SW Essen II » Zugänge: Marcel Wagener (TuS Kray 04), Mustafa Toprak (Katernberg 19), Mike Holsterhausen), Lauritz Leifgen (VfB Bottrop), JuKazubowski (VfB Günnigfeld), Lars Krüger (Alte stin Kaiser(eigene Jugend), Benjamin Christ (TSV Herren), Yunus Bucucka, Frank Zerbaum, Marcus Heimaterde) Abgänge: Luca Dobinski, Philip PenKoch, Mark El-Hayek (alle Ziel unbekannt) ders (beide Heisinger SV), Joanis Orfanidis (Gelsenkirchen), Bastian Duchna (SV Burgaltendorf) FC Kray » Zugänge: Omar Allouche , Hussein Allouche (beide Tus Helene), Philipp Hollweg (TC FreiHeisinger SV » Zugänge: Erdinc Balaban, Furkan senbruch), Serdar Kutucu (YEM Gelsenkirchen), Özlüoglu (beide SV Kupferdreh), Dominic Rauch Patrick Grindel, Ali Issa (beide ETB Schwarz-Weiß (SuS Niederbonsfeld), Dennis Groth (SuS HaarEssen A-Jugend), Alexander Homann(SV Hohenlimzopf), Philip Penders, Luca Dobinski (beide ETB II), burg), Oussiam Kachout (SV Sodingen), Basar Baylar Tobias Stannat (Blau-Gelb Überruhr), Christian Ho(Union Frintrop), Abdul Semmo, Marcel Schnarre bucher, Dominic Reichardt, Erhan Azatoglu, Parim (beide FC Kray A-Jugend) Abgänge: M. Bouazza (TuS Vladi, Kai Franke (alle eigene A-Jugend) Abgänge: Helene), P. Rolnik (SpVg. Schonnebeck), C. Ganser, Kreshnik Vladi (ESC Rellinghausen), Gökhan Bilen F. Köhler, M. Kekec (alle ESC Rellinghausen 06), C. (Wacker Bergeborbeck), Güven Örnek (Union MülMogilka (SV Kupferdreh), F. Ajbilou , S. Ajbilou (beide heim) SG Wattenscheid 09), B. Barke, V. Atzeni, G. Nijhues, S. Tytarchuk, O. Steinert (alle Ziel unbekannt) SC Steele 03/20 » Zugänge: Tom Künzer, Marco Boeder (beide eigene A-Jugend), Sascha Riemann SG Schönebeck » Zugänge: Abdelwahab Haimami, (reaktiviert), Aimann Ibrahim (TuS Steele Rott), AnThomas Cvetkovic (beide Blau-Weiß Mintard), Marco dreas Ripke (SC Velbert) Abgänge: Marc Förster, Dräger (vereinslos), Tim Ganser (SSVg Velbert U23) Björn Förster (beide FC Kettwig 08), Luca HolzhauAbgänge: Borchert (Union Frintrop), Bouazza (Vogelser (SF Niederwenigern) heimer SV ), Zorn (Fußballpause) SC Werden-Heidhausen » Zugänge: Jan Brückner SpVg. Schonnebeck » Zugänge: Steffen Nass (Vor(Preußen Eiberg), Artur Bullik (Wacker Steele), Flowärts Kornharpen), Pascal Rolnik (FC Kray), Noel rian Kleine-Beck (SuS Haarzopf), Christoph SchopDonner (Westfalia Herne U19), Sam Moosaripapen (Altenessen 18), Maurice Kroggel, Tim Gärtner, rambil (Tgd. Essen-West), Patrick Schwarz (TuS Arne Ilg, Sebastian Paas (alle 2. Mannschaft) AbHolsterhausen), Steffen Peschka (1. FC Wülfrath), gänge: Markus Kleine-Beck (SV Kray 04 II), Axel Komba Okalo (Wuppertaler SV U19), Sascha ZuKüpper (3. Mannschaft) jevic (SG Wattenscheid U19) Abgänge: Andreas Borutta, Tobias Borutta (beide Teutonia SchalkeSF Niederwenigern » Zugänge: Luca Holzhauser Nord), Bertrand Eno (DJK Katernberg 19), Philipp (SC Steele 03/20), Kire Paunkoski (GSV Moers), Hötte (SV Burgaltendorf), Dominik Kintscher (SV Andre Radtke (BW Langenberg), Nico Plückthun, Kray 04), André Rillinger (Trainerstab), Marcel SaLauritz Angerstein, Simon Renkewitz (alle eigene ßen, Kai Suelmann (beide eigene Reserve) Jugend), Henning Schmischke, Sebastian Paas (beide eigene 2. Mannschaft) Abgänge: Mirko Rast SV Burgaltendorf » Zugänge: Herolind Vladi (ETB), (SV Herbede II), Sven Overdiek, Gunnar SchmerPhilip Hötte (SpVg Schonnebeck), Marcel Scheffner beck (beide 2. Mannschaft) (TC Freisenbruch), Kevin Arndt (ETB Schwarz-Weiss A-Jugend), Bastian Duchna (ETB Schwarz-Weiss II) SV Kray 04 » Zugänge: Dominik Baruffolo (RuWa Abgänge: Marc Wildschütz (berufsbedingt) Dellwig), Dominik Meier (FC Kray), Dominik Kintscher (SpVg Schonnebeck), Mahmoud Aslan (FC Tgd. Essen-West » Zugänge: Adum Yaw Aboagye Kray), Christian Tytlik (ESC Rellinghausen), Kevin (SC Steele 03/20), Ümit Carkci (ETB Schwarz-Weiß Tröber (Teutonia Überruhr II) Abgänge: Kevin HalEssen A-Jugend), Serdar Dedeman (SC Hassel), berkamp (DJK Katernberg 19), Gerrit Schwiertz Hüseyin Colak (TuS Helene), Habib Kaya (Rot-Weiß (Altenessen 18), Komlanvi-Doamekpo Daliku (FußOberhausen U23), Daniel Michalski (RuWa Dellwig), ballpause) Lars Müller (reaktiviert), Robert Pijowczyk (eigene 2. Mannschaft) Abgänge: Christian Böhmer (RuWa TC Freisenbruch 02 » Zugänge: Benjamin Fröhlich Dellwig), Markus Dymala, Wolfgang Dymala (beide (Wacker Steele), Oliver Machon (Blau-Gelb ÜberFC Kettwig 08), Jamal Fechtali (DJK Katernberg 19), ruhr), Jens Bodenstedt, (FC Kray A-Jugend), Jan Selim Mumcu (TuS Holsterhausen), Sam MoosaripaKaiser, Sven Woestefeld (beide eigene Jugend) rambil (SpVg. Schonnebeck), Kevin Zamkiewicz (VfB Abgänge: Phillip Hollweg (FC Kray), Marcel ScheffFrohnhausen) ler (SV Burgaltendorf), Christian Maleska, Alex Girczinski (FC Kray II), Pascal Lengwehnus (Adler TuS Helene » Zugänge: Sebastian Niemann (eigeFrintrop), Ralf Dyballa (Karriere beendet) ne Jugend), Moritz Goczick (FC Wüfrath), Marcus » Bezirksliga Michels (Sportfreunde Katernberg), Mohamed Bezirksliga 66 Bouazza (FC Kray), Michael Franco (VfB Bottrop), Agron Amaggekay (VfB Kirchellen), Sirin Bayar DJK Adler Frintrop » Zugänge: Sascha Katzke (SG Schönebeck), Ramon Gudd (eigene Jugend), (Blau-Weiß Lirich), Stefan Westermann (Union Milco Radevski (reaktiviert) Abgänge: Omar AllMülheim), Sebastian Kuhn (SG Osterfeld), Pasouche, Hussein Allouche (beide FC Kray), Sinan cal Lengwehnus (TC Freisenbruch) Arne Giepen Temizel (Vogelheimer SV), Hakan Kaya (RWO II), (Rot-Weiss Essen A-Jugend), Nils Seemann (RotHüseyin Colak (Tgd. Essen West), Hüseyin Tok Weiss Oberhausen A-Jugend) Kevin Baisch, Dawid (Fußballpause), Mohamed El-Said (Ziel unbekannt) Garlikowski, Thomas Schröer (alle 2. Mannschaft)

26 | SAISONSTART 2009/10

Niklas Grechatz, Ansgar Klösters, Tim Kutschat, Chris Sauer (alle eigene A-Jugend) Abgänge: Robin Kropp (ESC Rellinghausen), Sener Uzun (BW Lirich), Julian Grzanna (Vogelheimer SV), Daniel Checa-Romero, Dennis Peter (beide Union Frintrop), Christian Schwalm (DJK Dellwig), Andre Rogmann (Ziel unbekannt) DJK Katernberg 19  » Zugänge: Eno Bertrand (SpVg. Schonnebeck), Robert Nowak , Jamal Fechtali (beide Tgd. Essen-West) Kevin Halberkamp (SV Kray 04), Martin Kaiser (PSV Essen) Yücel Kirli (eigene Jugend), Baudry Mambu Bunda (ESC Preußen A-Jugend), Mustafa Toprak (ESC Rellinghausen) Abgänge: Burhan Mala (Altenessen 18), Gordon Ribnikar (FC Stoppenberg), Michael Rovers (Ziel unbekannt) DJK TuS Holsterhausen » Zugänge: Thomas Glittenberg, Florian Jahns, Dennis Janscheidt, Andreas Neuhaus, Sebastian Notthoff, Christoph Scheele, Mike Staats, Malte Zimmermann (alle SV Burgaltendorf II), Markus Roer (Fortuna Bredeney), Matthias Schwab, Pascal Pleineß (beide Atletico Essen), Timm Lindemann (RSC Essen), Selim Mumcu (Tgd. Essen-West) Abgänge: Yavuz Gülen, Pascal Schmickt, Marco Majnic, Alexander Kwakye, Cengiz Cimsit, Lukas Busek (alle Spfr. Katernberg), Marcel Wagener (Schwarz-Weiss Essen), Patrick Schwarz (SV Schonnebeck), Stephan Zupanc (verzogen), Konrad Nowak, Yalcin Bilen (Ziel unbekannt) RuWa Dellwig » Zugänge: Deniz Cagimda (SV Kray 04), Udo Jonetat (VfL Kupferdreh), Markus Lihs (FC Kray), Andre Stratmann (VfB Frohnhausen), Björn Kesting (SuS Haarzopf) M. Freutel (SG Schönebeck) Abgänge: M. Kasimi (TuS Essen-West 81) , P. Adam (Eintracht Borbeck), V. Yilmaz (SC Phönix), D. Baruffolo (SV Kray 04) Sportfreunde Katernberg » Zugänge: Bhezad Asgari (BV Altenessen), Türker Aydemir, Recip Yigit, Marcel Klein (alle Fatihspor), Marcello Caldarello (Heßler 06), Pascal Elpers, Adam Tagonski (beide TuS Rotthausen), Sven Jeschke (SV Katernberg), Dennis Jochum (Adler Frintrop II), Markus Michels (Altenessen 18), Boguslaw Nier (BW Bochum), Julian Jacobiak, Christian Wiosna (beide 2. Mannschaft) Abgänge: Patrick Bader, Mark Nern (beide TuS Holsterhausen), Alexander Theodor (SpVg. Schonnebeck), Dustin Wisnewski, Simon Hohenberg (beide SV Kray 04), Markus Becker, Sascha Hense (beide Vogelheimer SV), Oguz Büyükarslan, Marcel Anstütz (beide Ziel unbekannt), Michael Wüsten (Laufbahn beendet) SuS Haarzopf » Zugänge: Pierre Werminghaus (Mülheimer SV), Selvir Mujezinovic (SV Borbeck), Robin Donat (SV Markranstädt), Heiko Maek (ETB Jugend), Moritz Küster (SG Schönebeck II), Fabian Ewert (eigene Jugend) Abgänge: Dennis Groth (Heisinger SV), Florian Kleine-Beck (SC WerdenHeidhausen), Björn Kesting (RuWa Dellwig), Süleyman Balli (BSV Oberhausen) SV Union Frintrop » Zugänge: Dennis Peter, Daniel Checa-Romero (beide Adler Frintrop), Altan Alsancak, Daniel Borchert (beide SG Schönebeck), Son Essomé, Dustin Hoffmann (beide Hamborn 07), Andreas Kewe (SC Frintrop) Abgänge: Basar Baylar (FC Kray), Lars Franke (DJK Dellwig), Marcel Ertmer (Ziel unbekannt) Vogelheimer SV » Zugänge: Noufel Bouazza (SG Schönebeck, Julian Grzanna (Adler Frintrop), Martin Ginter (SF Altenessen 18), Ali Ackermann (FC Tönisheide), Robin Brobach, Mehmet Dalar, Oliver Issel (alle eigene Jugend)


SPIELERWECHSEL DER SOMMERPAUSE | AUF ASCHE

»Kreisliga KreisligaAANord-West Nord-West Ballfreunde Bergeborbeck » Zugänge: Florian Gonzales, Pascal Arck (beide Juspo Altenessen), Mauricio Gonzales (Vogelheimer SV) Abgänge: Oliver Steinbach (Holsterhauser SV), Kevin Möhrle (Laufbahn beendet) DJK Adler Frintrop II » Zugänge: Christian Burkhardt, Josha Westkamp, Kevin Nebe (alle eigene Jugend), Marc Bornholt, Benjamin Etzel (beide 3. Mannschaft) Abgänge: Kevin Baisch, Thomas Schröer, Dawid Garlikowski (alle 1. Mannschaft), Maik Jakubeit (4. Mannschaft), Christoph Baumgarten (SF Katernberg), Alex Kunz (SG Schönebeck II), Hilmar Pracht (Vorstand) DJK SG Altenessen » Zugänge: Patrick Boemer (Westfalia Herne), Sezer Kocer (reaktiviert), Daniel Krüger (SV Kray 04), Ante Piskovic (NK Croatia Essen), Soufian Rami (RWE A-Jugend), Marco Skrubej (SpVg. Schonnebeck), Marius Topolko (eigene Jugend) Abgänge: Youssef Lagmouch (Ziel unbekannt) DJK VfB Frohnhausen » Zugänge: Jens Bungardt, Yassine Oulhaji-Temsamani, Davide Curia, Nishan Soni (alle SC Phönix), Hajri Ramzi (Steele 03/20), Berkan Metin (TuS Essen-West 81), Kevin Zamkiewicz (Tgd. Essen-West), Marcel Ertmer (Union Frintrop) Abgänge: Dennis Molzberger, Carsten Pawlovski (beide eigene 2. Mannschaft), Dennis Gydik (Barisspor 84), Matthias Walter (ESC Rellinghausen) DJK Wacker Bergeborbeck » Zugänge: Dominik Issel (eigene Jugend), Sven Anhalt (ESC Preußen), Valon Azizi (TuS Helene), Gökhan Bilen (Heisinger SV), Thorsten Geißler (SV Rinteln), Andrej Gellert, Daniel Hüskens (beide Tgd. Essen-West), Willi Gellert (VfB Frohnhausen), Marco Issel (SG Schönebeck), Alex Schwiering (ETB Schwarz-Weiss), Jerome Godemann (Eintracht Borbeck) Abgänge: Guido Gersch, Dennis Engemann, Marcel Schöpper, Ali Hassan (alle Eintracht Borbeck), Martin Nowara (Ziel unbekannt), Daniel Conti (TuS Essen-West 81) FC Karnap » Zugänge: Markus Weiß (Wacker Gladbeck), Andre Schiller (VfB Gelsenkirchen), Dennis Hüwe (SF Haverkamp), Tim Makulla, Alexander Weynarski (beide SV Horst-Emscher 08), Thorsten Dahlmann (SpVg Schonnebeck), Yusuf Siala (eigene Jugend) Abgänge: Marcel Hildesheim (Teutonia Überruhr), Thorsten Sothmann (ESG 99/06), Marcel Hagner, Marvin Kasper (beide SB Gladbeck) FC Stoppenberg » Zugänge: Savas Tanriver (Galatasaray Mülheim), Robin Friedboldt, Andre Bodenschatz (beide eigene Jugend), Maribek Eloev (Spartak Moskau), Felix Spychala (SpVg. Schonnebeck), Dominic Steinbach (ETuS Bismarck), Gordon Ribnikar (DJK Katernberg 19), Markus Ringeler (SG Oberhausen) Abgänge: Victor Braun (Ziel unbekannt) NK Croatia Essen » Zugänge: Dennis Zölzer (VfB Essen-Nord), Manuel Mertens (Concordia Viersen), Darijo Mijatovic (Fortuna Bredeney), Sven Geiselsöder (RSC Essen), Michael Kosciewicz (reaktiviert), Ivan Maric (eigene Jugend), Sargon Kotcho (ESC Rellinghausen), Ikrami A-Said (Teutonia Schalke), Ari Caglar (SG Schönebeck) Abgänge: Yaw Adjei (Ziel unbekannt), Ante Piskovic (DJK SG Altenessen), Dennis Pandza (Croatia Mülheim) SC Frintrop » Zugänge: Mark Hertzler (eigene Jugend), Jamil Ismail (TuS 84/10), Svayib Maden (Fatihspor), Besnik Möller (RuWa Dellwig), JeanMarie Schwendner (VFL Resse 08), Tacettin Senyüz, Mehmet Senyüz, Fabian Mies (alle BW Fuhlenbrock) Abgänge: Yasin Cagatay (SV Wesel Bislich), Andreas Kewe (Union Frintrop), Björn Matzel (TuS EssenWest 81), Christian Jansen (FC Karnap) SF Altenessen 18 » Zugänge: Burhan Mala (DJK Katernberg 19), Hakan Albayrak, Behzad Asgari, Martin Frank, Pascal Elpers, Mike Pribyla, Markus Schmidt (alle Spfr. Katernberg), Gerrit Schwiertz (SV Kray 04), Tolga Usluer (BV Altenessen 06) Abgänge: Martin Ginter (Vogelheimer SV), Christoph Schoppen (SC Werden-Heidhausen), Marco Kraft (Bochum) SuS Haarzopf II » Zugänge: Sven Dorn (SV Leithe), Serkan Yildiz (Union Bergen) Abgänge: Dominik Bannuscher (SC Phönix)

SV Borbeck » Zugänge: David de Castro (Buschhausen 12), Patrick Espin (Altenessen 18), Nils Schüler (Eintracht Borbeck), Sven Braciak (TuS Essen-West 81) Alexander Fehr (Ballfreunde Bergeborbeck), Sören von Ofen (VfB Speldorf) Abgänge: Lars Frieg (Münster), Selvir Mujezinovic (SuS Haarzopf), Mamuth Uludag (Barrispor) Tgd. Essen West II » Zugänge: Benjamin Ollig, Oliver Aretz (beide TuS Steele-Rott), Sezer Bozkurt, Jens Przygoda (beide eigene 3. Mannschaft), Dennis Breuing (reaktiviert), Dennis Czernio (1. FC Lindkensfeld), Slavko Franjic (Fortuna Bredeney), Houssein Kaawar (VfB Speldorf), Taner Özer (SC Phönix), Sebastian Orlowski (TuRa 86), Temel Tankar (Preußen Eiberg) Abgänge: Mario Beier (VfB Essen-Nord), Daniel Hüskens, Andre Gellert (beide Wacker Bergeborbeck), Askin Gürkan (Ziel unbekannt), Marcel Klinkert, Andre Mangold, Patrick Schmerse (alle VfB Essen-Nord), Robert Nowak (DJK Katernberg 19), Robert Pijowczyk (1. Mannschaft), Chrystian Rzyska (Laufbahn beendet) TuRa 86 » Zugänge: Turgay Kesenoglu (TuS EssenWest 81), Kadir Demir, Okay Cinar (beide FC Alanya), Pajtim Kuqui (VfB Frohnhausen), Dennis Liebchen TuS 84/10 » Zugänge: Marcel Backhaus, Sascha Parolin, Ridvan Camirtasi, Serkan Balci, Achmed Aiub, Amin Harb (alle eigene Jugend), Dennis Ducke (reaktiviert), Habib Zein, Christoph Laaks (RuWa Dellwig), Resan Kasim, Emrah Cinar (FC Alanya), Tugrul Aktas (Union Frintrop) Abgänge: Raphael Nimptsch (Laufbahn beendet) TuS Essen-West 81 » Zugänge: Björn Matzel, David Steuke (beide SC Frintrop), Mourad Kasimi (RuWa Dellwig), Daniel Conti (Wacker Bergeborbeck), Kai Pavelec (TuS Wilhelmshöhe), Mustafa Kasimi (FC Alanya) Abgänge: Sascha Alabrese (Ziel unbekannt), Carsten Müller (SC Phönix), Berkant Metin (VfB Frohnhausen), Turgay Kesenoglu (TuRa 86), Chris Dippold (Sportfreunde 07) Kreisliga A Süd-Ost » Kreisliga A Süd-Ost DJK Blau-Weiß Mintard » Zugänge: Sinan Erdem, Misco Mirkovic, Jasko Delic (alle FC Tönisheide), Marius Kirchner (eigene A-Jugend), Bastian Olic (eigene A-Jugend), Nils Remann (TB Heißen) Abgänge: Thomas Cvetkovic, Abdul Haimami (beide SG Schönebeck), Arndt Ridder, Roland Henrichs (beide Karriere beendet), Markus Gotsch (TuSpo Saarn) ESC Rellinghausen 06 II » Zugänge: Thomas Mock, Daniel Valeev, Daniel Patro, Pascal Haseke, Alex Knieper, Marijan Smoley (alle eigene Jugend), Andreas Hein (TSK Essen) Abgänge: Etienne Houmanon (Ziel unbekannt), Andre Monteiro (Neuss), Niko Tanschek (Düsseldorf) ESG 99/06 » Zugänge: Marco Hundenborn (SF Niederwenigern), Björn Sothmann (FC Karnap), Daniel Rode (SF Steele 09) Abgänge: Peter Kolligs (Winfried Huttrop), Timo Kemperdieck (SC Steele 03/20) FC Blau-Gelb Überruhr » Zugänge: Semsettin Ersoy (vereinslos), Mario Palermo (Fortuna Herne), Michel Fink (Blau-Gelb Schwerin), Christian Braukmann (Fortuna Herne) Abgänge: Tobias Stannat (Heisinger SV), Sven Lenzko, Michael Mencel (beide Teutonia Überruhr), Oliver Machon, Marco Schelhaas (beide SF Katernberg) FC Kray II » Zugänge: Kai Bender, Markus Hertel (beide VfL Kupferdreh ), Alexander Girczinski , Christian Maleszka (beide TC Freisenbruch), Manuel Navarro (SV Wanne 1911), Lahib Ahmadi, Arthur Baimler, Hassan Chahrour, Sascha Groß (alle eigene Jugend) Abgänge: Markus Lihs (RuWa Dellwig), Tim Redemann (Ziel unbekannt) Fortuna Bredeney » Zugänge: Andre Brouwers (Kevelaer), Marcel Dworak (Vogelheimer SV) Abgänge: Slavko Franjic (Tgd. Essen-West II), Dario Mijatovic (NK Kroatia), Phil Podann (Ziel unbekannt), Thilo Podann (Freizeitliga) FSV Kettwig » Zugänge: Andreas Orwart, Sebastian Draxler (beide SG Werden 80), Daniel Wendorf (SSVg Heiligenhaus), Justus Grapenthin (Fortuna Bredeney)

SC Steele 03/20 II » Zugänge: Oliver Schmitz, Mark Reuschenberg (beide ESV Frillendorf), Sven Kasimir (TuS Essen- West), Alexander Wendt (VfB EssenNord), Daniel Marojek (TSK Essen) Abgänge: Peter Mikroleit (SV Isinger) SF Niederwenigern II » Zugänge: Sascha Keßler (Märkisch Hattingen), Milan Kremer (ETB II), Linus Russow (TSV Breitling), Sven Overdiek, Gunnar Schmerbeck (beide 1. Mannschaft), Patrick Ruhmann, Lucas Hahne, Christoph Jablonowski (beide eigene Jugend) Abgänge: Henning Schmischke, Sebastian Paas (beide 1. Mannschaft) Sportfreunde Steele 09 » Zugänge: Zabi Samad, Nouredin Benkarit, Kassem Hamoui (alle Steele 03/20), Valid Siad (TuS Steele-Rott), Mokhtar El Ouariachi (Bader SV) SuS Niederbonsfeld » Zugänge: Hartmut Brand (Sportfreunde Niederwenigern) Abgänge: Dominik Rauch (Heisinger SV), Fabian Haneke (TSV Heimaterde), Jaro Scrozynski (DJK Märkisch Hattingen) Marcel Manzombe (jetzt A-Jugend-Trainer) SV 09/19 Kupferdreh » Zugänge: Ö. Acar (TSK Essen), C. Mogilka (FC Kray), M. Heckert (SV Burgaltendorf), R. Bayer (SuS Niederbonsfeld), J. Garcia (1. FC Lindkensfeld), F. Fischer (Fortuna Bredeney), M. Wiegershaus, M. Kirchberg (beide eigene-Jugend), D. Dyk Abgänge: E. Balaban (Heisinger SV), E. Suljcik (Ziel unbekannt) SV Burgaltendorf II » Zugänge: Jonas Altenkamp (Heisinger SV) Abgänge: Schmidt (ESC Rellinghausen), Strzempa, Langer (beide Teutonia Überruhr), Neuhaus, Scheele, Glittenberg, Jahns, Zimmermann, Notthoff, Janscheidt, Staats (alle TuS Holsterhausen) SV Kray 04 II » Zugänge: Mathäus Bogdan (SpVg. Schonnebeck II), Ufuk Sevim (TSK Essen), Markus Kleine-Beck (SC Werden-Heidhausen) Abgänge: Sebastian Rasch (Fußballpause), Kuvinthan Yogarathnam (Steele 03/20 II) SV Preußen Eiberg » Zugänge: Kai Quedenbaum, Patrick Preuß, Andreas Wutta, Jan Röper (alle eigene Jugend), Daniel Schulz (ETB), Alexej Weinbender (Svgg. Holzwickede) Abgänge: Ingo Bernsmann, Ralf Miggenheim (beide Alte Herren) SV Teutonia Überruhr » Zugänge: Kai Langer, Adam Strzempa (beide SV Burgaltendorf), Michael Mencel, Sven Lenzko (beide BG Überruhr), Dennis Heller (SuS Haarzopf), Patrick Kremer, Jonas Vohwinkel (beide reaktiviert), Gordon Schurig (Germania Bochum-West), Fatih Ünal (Heisinger SV), Matthias Bednarek (RSC Essen), Marcel Hildesheim (FC Karnap) Abgänge: Simon Schubeis (SC Velbert), Farhad Nassery (Ballfreunde Bergeborbeck), Kevin Tröner (SV Kray 04), Georgios Permachos, Rierre Pollerhoff (beide 2. Mannschaft) VfB Wacker Steele » Zugänge: Marcel Ochs (Inter Bochum), Pawel Dyk, Leroy Ermels, Markus Hartmann, Antonius Bingker (alle Sportfreunde Steele), Patrick Schwalbe (RSC Essen), Tim Gorden (Winfried Kray), Pascal Nieto Morille (Atletico Essen), Gerome Büscher, Thomas Barzantny (beide TSK Essen) Abgänge: Patrick Baran (Vogelheimer SV III), Artur Bullik (SC Werden-Heidhausen), Haluk Ekinci (Karriere beendet), Denis Limper (Mülheim), Benjamin Fröhlich (TC Freisenbruch) VfL Sportfreunde 07 » Zugänge: Robin Pantel (SV Kray 04), Daniel Reher (Holsterhauser SV), Borsan Borsan (TuS 84/10), Rui Ferreira Marques (DJK Rasensport Weitmar), Kevin Heppelmann (VfL Sportfreunde 07 A-Jugend), Michael Melchert (SC Werden Heidhausen), Dennis Rehkämper (ESG 99/06), Christopher Dippold (TuS Essen West 81), Kai Donaubauer (Blau-Gelb Überruhr) Abgänge: Marvin Küpperfahrenberg (Sportfreunde Königshardt) Manfred Salomon (eigene 2. Mannschaft), Christoph Nolten, Martin Cookill (beide Ziel unbekannt)

Die Privatbrauerei Jacob Stauder wünscht allen Mannschaften eine spannende und torreiche Saison!

SAISONSTART 2009/10 | 27


AUF ASCHE | RÜCKBLICK SAISON 2008/09 >> Regionalliga West Sp g u v Tore Diff Pkt

>> Bezirksliga 9

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18.

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 15.

26 22 26 15 26 15 26 12 26 11 26 10 26 11 26 10 26 10 26 8 26 7 26 6 26 5 26 2 0 0 0 0

Bor. Dortmund II 1. FC K´lautern II 1. FC Köln II Preußen Münster FSV Mainz 05 II Bor. M´gladbach II Rot-Weiss Essen SC Verl Bayer Leverk. II SF Lotte SV Elversberg FSV Oggersheim Eintracht Trier VfL Bochum II FC Schalke 04 II Wormatia Worms BV Cloppenburg 1. FC Kleve

34 34 34 34 34 34 34 34 34 34 34 34 34 34 34 34 34 34

21 5 8 19 8 7 16 12 6 14 11 9 15 7 12 14 9 11 13 10 11 13 10 11 14 7 13 14 7 13 11 13 10 11 9 14 11 8 15 11 7 16 10 9 15 8 9 17 8 4 22 6 9 19

86 : 49 37 59 : 42 17 53 : 34 19 51 : 36 15 58 : 45 13 50 : 49 1 61 : 41 20 45 : 42 3 53 : 56 -3 53 : 57 -4 39 : 37 2 43 : 58 -15 37 : 51 -14 51 : 59 -8 41 : 54 -13 39 : 55 -16 51 : 76 -25 44 : 73 -29

68 65 60 53 52 51 49 49 49 49 46 42 41 40 39 33 28 27

>> NRW-Liga

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19.

36 24 7 5 36 23 9 4 36 20 8 8 36 17 11 8 36 18 7 11 36 17 3 16 36 15 8 13 36 13 10 13 36 13 9 14 36 13 9 14 36 12 9 15 36 11 10 15 36 12 5 19 36 11 8 17 36 10 10 16 36 10 7 19 36 11 4 21 36 8 12 16 36 8 6 22

Bonner SC Fort. Düsseldorf II Alem. Aachen II ETB SW Essen Arminia Bielefeld II Westfalia Herne MSV Duisburg II Rot-Weiss Essen II Fortuna Köln Germ. Dattenfeld SF Siegen SG Wattenscheid SSVg. Velbert VfB Hüls SV Schermbeck Hammer SpVg FC Gütersloh Oestrich- Iserlohn Delbrücker SC

87 : 31 56 78 : 33 45 68 : 42 26 59 : 46 13 69 : 49 20 64 : 64 0 63 : 63 0 58 : 53 5 60 : 55 5 55 : 52 3 44 : 58 -14 49 : 63 -14 56 : 67 -11 49 : 61 -12 41 : 56 -15 49 : 69 -20 47 : 77 -30 40 : 58 -18 43 : 82 -39

79 78 68 62 61 54 53 49 48 48 45 43 41 41 40 37 37 36 30

>> Niederrheinliga

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18.

34 23 10 1 34 23 7 4 34 17 8 9 34 17 5 12 34 17 4 13 34 13 11 10 34 14 8 12 34 14 5 15 34 13 7 14 34 12 7 15 34 11 8 15 34 10 11 13 34 10 10 14 34 9 13 12 34 8 13 13 34 11 4 19 34 5 9 20 34 5 8 21

VfB Speldorf Union Solingen Wuppertaler SV II SV Viktoria Goch SV Straelen Ratingen 04/ 19 SC D´dorf- West KFC Uerdingen SC Kapellen Erft TuRa 88 VfB Homberg SV Hö-Niederm. TuRU Düsseldorf 1. FC Wülfrath 1. FC Viersen Schonnebeck Cronenberger SC SV Straelen II

69 : 25 44 69 : 29 40 56 : 37 19 56 : 44 12 52 : 53 -1 59 : 40 19 60 : 45 15 43 : 50 -7 44 : 35 9 55 : 64 -9 51 : 63 -2 40 : 43 -3 51 : 59 -8 36 : 53 -17 37 : 45 -8 39 : 61 -22 42 : 76 -34 39 : 86 -47

79 76 59 56 55 50 50 47 46 43 41 41 40 40 37 37 24 2

>> Landesliga

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 15.

26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 0 0

FC Remscheid SSVg Heiligenhaus RWO U23 Tgd. Essen-West TuS Helene SV Burgaltendorf FC Kray SSV Sudberg Union Mülheim ESC Rellinghausen FSV Vohwinkel Duisburger SV Wermelskirchen TG Hilgen 04 Radevormwald Galat. Mülheim

19 5 18 4 17 5 11 7 8 12 8 8 9 4 9 3 7 7 8 4 5 11 6 8 7 5 6 5 0 0 0 0

2 4 4 8 6 10 13 14 12 14 10 12 14 15 0 0

65 : 28 37 49 : 21 28 71 : 28 43 40 : 32 8 34 : 27 7 33 : 37 -4 28 : 42 -14 44 : 50 -6 33 : 47 -14 30 : 45 -15 30 : 41 -11 32 : 45 -13 30 : 48 -18 29 : 57 -28 0:0 0 0:0 0

62 58 56 40 36 32 31 30 28 28 26 26 26 23 0 0

>> Bezirksliga 3

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17.

32 24 7 1 32 18 6 8 32 18 5 9 32 14 9 9 32 12 12 8 32 14 4 14 32 13 4 15 32 11 9 12 32 12 6 14 32 11 8 13 32 12 5 15 32 12 4 16 32 8 14 10 32 10 7 15 32 10 5 17 32 8 5 19 32 8 4 20

SC Velbert Werden-H‘hausen SV Kray 04 TuS Neviges SF Niederwenigern SC Steele 03/20 SSVg H´haus II ETB II Trabzon TC Freisenbruch FC Tönisheide Heisinger SV TVD Velbert SV B´altendorf II SuS N`bonsfeld Blau-Weiß Mintard SV Kupferdreh

28 | SAISONSTART 2009/10

99 : 26 73 59 : 49 10 73 : 44 29 50 : 39 11 54 : 52 2 51 : 47 4 52 : 53 -1 52 : 52 0 43 : 53 -10 53 : 47 6 66 : 71 -5 50 : 64 -14 40 : 51 -11 46 : 52 -6 48 : 68 -20 46 : 69 -23 31 : 76 -45

79 60 59 51 48 46 43 42 42 41 41 40 38 37 35 29 28

SG Schönebeck SuS Haarzopf Vogelheimer SV Adler Frintrop RuWa Dellwig BW Lirich VfB Bottrop Union Frintrop SuS Oberhausen TuS H´hausen Dostlukspor Barisspor Bottrop SG Osterfeld SF Altenessen 18 BSV Oberhausen TB Oberhausen

0 8 4 4 7 9 5 5 5 7 4 4 7 7 0 0

4 3 7 10 8 7 10 11 11 11 15 16 14 17 0 0

87 : 27 60 62 : 30 32 51 : 30 21 67 : 56 11 53 : 54 -1 46 : 33 13 68 : 60 8 55 : 50 5 59 : 61 -2 39 : 52 -13 47 : 74 -27 44 : 76 -32 29 : 67 -38 27 : 64 -37 0:0 0 0:0 0

66 53 49 40 40 39 38 35 35 31 25 22 22 13 0 0

>> Kreisliga A NW

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16

26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 0 0

SF Katernberg DJK Katernberg 19 SC Frintrop SG Altenessen NK Croatia VfB Frohnhausen TuS Essen-West SV Borbeck FC Stoppenberg TuS 84/ 10 Wacker B´borbeck Tgd. Essen-West II FC Karnap Adler Frintrop II Fatihspor Essen SC Türkiyemspor

21 19 19 13 12 10 10 9 9 8 8 9 7 4 0 0

1 2 1 4 2 4 3 5 3 5 4 1 4 7 0 0

4 5 6 9 12 12 13 12 14 13 14 16 15 15 0 0

67 : 18 49 63 : 21 42 63 : 34 29 45 : 33 12 47 : 52 -5 45 : 56 -11 44 : 51 -7 36 : 47 -11 45 : 59 -14 40 : 49 -9 35 : 45 -10 57 : 75 -18 49 : 77 -28 27 : 50 -23 0:0 0 0:0 0

64 59 58 43 38 34 33 32 30 29 28 28 25 19 0 0

>> Kreisliga A SO

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18.

32 24 3 5 32 22 4 6 32 20 7 5 32 19 6 7 32 19 5 8 32 17 4 11 32 15 9 8 32 16 5 11 32 13 7 12 32 11 7 14 32 10 10 12 32 7 7 18 32 6 9 17 32 7 3 22 32 5 7 20 32 5 5 22 32 5 4 23 0 0 0 0

Borussia Byfang Preußen Eiberg ESG 99/ 06 Sportfreunde 07 BG Überruhr Teutonia Überruhr Fortuna Bredeney Wacker Steele FSV Kettwig SF Steele 09 FC Kray II SV Kray 04 II ESC Relling. II SC W.- H´hausen II VfL Kupferdreh RSC Essen SV Leithe TSK Essen

112 : 24 88 78 : 40 38 73 : 36 37 53 : 32 21 72 : 42 30 57 : 48 9 65 : 50 15 62 : 42 20 40 : 37 3 56 : 58 -2 57 : 68 -11 44 : 72 -28 32 : 59 -27 39 : 71 -32 38 : 107 -69 26 : 82 -56 37 : 73 -36 0:0 0

75 70 67 63 62 55 54 53 46 40 40 28 27 24 22 20 19 0

>> Kreisliga B NW 1

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

30 25 3 2 117 : 22 95 30 22 2 6 114 : 37 77 30 19 3 8 107 : 47 60 30 17 6 7 97 : 65 32 30 17 4 9 86 : 33 53 30 15 3 12 95 : 72 23 30 13 6 11 74 : 52 22 30 12 6 12 71 : 105 -34 30 8 12 10 41 : 44 -3 30 9 8 13 56 : 60 -4 30 8 9 13 59 : 65 -6 30 8 7 15 49 : 77 -28 30 8 7 15 40 : 68 -28 30 8 5 17 58 : 84 -26 30 7 5 18 41 : 107 -66 30 1 0 29 20 : 187 -167

TuRa 86 SuS Haarzopf II SG Schönebeck II FC Alanya SC Phönix TuSEM Essen Eintracht Borbeck Vogelheimer SV III VfB Frohnh. II Juspo Essen West Holsterhauser SV DJK Dellwig 1910 Barisspor 84 Adler Frintrop III Ballfreunde II Tgd. Essen-West III

78 68 60 57 55 48 45 42 36 35 33 31 31 29 26 3

>> Kreisliga B NW 2

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

30 26 30 24 30 22 30 19 30 19 30 18 30 14 30 12 30 13 30 10 30 10 30 9 30 7 30 6 30 4 30 0

Ballfreunde BV Altenessen 06 Bader SV Schonnebeck II Vogelheimer SV II VfB Essen-Nord SG Altenessen II Juspo Altenessen ESC Preußen 02 FC Saloniki SF Altenessen II SG Schönebeck III DJK Dellwig 1910 II SC Phönix II Fatihspor Essen II TuSEM Essen II

>> Kreisliga B SO 2

2 2 1 5 4 4 4 7 3 8 3 9 2 14 5 13 2 15 7 13 4 16 6 15 1 22 4 20 1 25 3 27

161 : 22 139 141 : 33 108 111 : 22 89 92 : 49 43 89 : 43 46 76 : 50 26 60 : 57 3 65 : 56 9 57 : 72 -15 53 : 53 0 63 : 91 -28 55 : 72 -17 33 : 98 -65 30 : 101 -71 26 : 157 -131 29 : 169 -140

80 73 70 61 60 57 44 41 41 37 34 33 22 22 13 3

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. SF N´wenigern II 30 25 2 3 100 : 13 87 77 02. Fortuna Bredeney 30 24 3 3 79 : 24 55 75

03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

SuS N´bonsfeld II TuS Steele Rott TC Freisenbruch II BW Mintard II 1. FC Lindkensfeld Sportfreunde 07 II FSV Kettwig II Teutonia Überruhr II ESC Rellingh. III RSC Essen II SC W.-H´hausen III SV Kupferdreh II Winfried Huttrop VfL Kupferdreh II

30 21 30 20 30 17 30 16 30 13 30 11 30 10 30 11 30 6 30 8 30 7 30 6 30 6 30 4

4 5 4 6 4 9 5 9 4 13 7 12 8 12 4 15 8 16 2 20 4 19 3 21 3 21 5 21

77 : 31 46 94 : 33 61 76 : 50 26 73 : 48 25 65 : 80 -15 63 : 65 -2 56 : 54 2 44 : 57 -13 34 : 52 -18 32 : 80 -48 32 : 65 -33 45 : 93 -48 31 : 92 -61 43 : 107 -64

67 64 55 53 43 40 38 37 26 26 25 21 21 17

>> Kreisliga B SO 2

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

28 23 28 23 28 16 28 17 28 15 28 12 28 11 28 10 28 11 28 8 28 9 28 8 28 5 28 3 28 4

SC Steele II SV Isinger Kray SV B´altendorf III ESG 99/ 06 II Heisinger SV II SV Leithe II SV Kray 04 III ESV Frillendorf BG Überruhr II TC Freisenbruch III Preußen Eiberg II Franz Sales Haus Borussia Byfang II Winfried- Kray FC Kray III

3 2 2 3 9 3 3 8 4 9 6 10 4 13 6 12 3 14 9 11 6 13 6 14 4 19 4 21 1 23

48 : 11 37 57 : 15 42 43 : 20 23 40 : 18 22 52 : 43 9 41 : 29 12 33 : 34 -1 35 : 35 0 34 : 42 -8 33 : 46 -13 22 : 48 -26 21 : 27 -6 23 : 46 -23 26 : 49 -23 19 : 64 -45

41 37 36 36 25 21 21 20 19 19 15 14 11 9 9

>> Kreisliga C NW 1

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14.

24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 0

AL- ARZ Libanon Holsterh. SV II FC Alanya II Adler Frintrop IV TuS H´hausen II TuRa 86 II TuS Essen- West II RuWa Dellwig II SC Türkiyemspor III SuS Haarzopf III Union Frintrop III SC Phönix III SC Frintrop III Polizei SV II

21 16 15 14 14 12 10 10 9 7 6 2 1 0

1 2 5 3 2 7 4 6 2 8 2 10 4 10 3 11 1 14 4 13 4 14 3 19 3 20 0 0

113 : 15 98 69 : 30 39 67 : 45 22 81 : 42 39 83 : 34 49 57 : 50 7 70 : 62 8 76 : 54 22 58 : 90 -32 46 : 79 -33 46 : 86 -40 32 : 110 -78 35 : 136 -101 0:0 0

64 53 47 46 44 38 34 33 28 25 22 9 6 0

>> Kreisliga C NW 2

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 13. 13.

24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 0 0 24

RuWa Dellwig III Union Frintrop II Wacker B´borbeck II SC Frintrop II Atletico Essen SV Borbeck II Eintracht Borbeck II SC Türkiyemspor II Juspo Altenessen II Ballfreunde III Holsterhauser SV III Barisspor 84 II NK Croatia III FC Alanya III Spvg Katernberg o.W.

19 18 16 16 11 12 7 8 7 7 6 2 0 0 7

2 4 3 5 6 1 6 1 4 1 2 4 0 0 1

3 2 5 3 7 11 11 15 13 16 16 18 0 0 16

77 : 18 59 116 : 27 89 57 : 30 27 69 : 29 40 57 : 38 19 45 : 48 -3 42 : 56 -14 52 : 78 -26 32 : 60 -28 36 : 81 -45 24 : 71 -47 36 : 107 -71 0:0 0 0:0 0 0:0 0

53 52 48 47 36 31 23 22 22 19 17 7 0 0 0

>> Kreisliga C NW 3

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14.

24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 0

DJK Katernberg 19 FC Karnap II FC Stoppenberg II SF Katernberg II TuS Helene II Schonnebeck III Juspo Altenessen III NK Croatia II SG Altenessen III Polizei SV Atletico Essen II TuRa 86 III Bader SV II RuWa Dellwig IV

19 18 16 15 12 12 12 11 6 6 4 5 2 0

2 4 2 3 4 4 3 0 4 2 4 1 1 0

3 2 6 6 8 8 9 13 14 16 16 18 21 0

78 : 24 54 82 : 23 59 77 : 31 46 84 : 39 45 66 : 41 25 61 : 39 22 60 : 50 10 63 : 67 -4 44 : 69 -25 33 : 68 -35 29 : 64 -35 32 : 79 -47 26 : 145 -119 0:0 0

59 58 50 48 40 40 39 33 22 20 16 16 7 0

>> Kreisliga C SO

Sp g u v Tore Diff Pkt

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13.

24 21 24 20 24 14 24 11 24 11 24 8 24 9 24 7 24 7 24 6 24 6 24 6 24 5

BW Mintard III SC W.-H´hausen IV TSK Essen II RSC Essen III Lindkensfeld II SC Steele III Teut. Überruhr IV Heisinger SV III SuS N´bonsfeld III Wacker Steele II SG Werden 80 FSV Kettwig III Franz Sales-Haus II

2 1 1 6 3 7 3 5 5 6 4 4 1

1 3 9 7 10 9 12 12 12 12 14 14 18

60 : 14 88 54 : 26 120 79 : 11 25 35 : 35 16 47 : 35 -1 38 : 55 -1 38 : 44 -22 32 : 38 -16 36 : 46 -21 21 : 32 -14 25 : 40 -16 37 : 53 -29 20 : 80 -133

65 61 43 39 36 31 30 26 26 24 22 22 16


VORSCHAU SAISON 2009/10 | AUF ASCHE

Eine Prognose... Es geht wieder los! Nach Wochen der Vorbereitung geht es nun endlich wieder um Punkte, Meisterschaften und Abstiege. Die Essener Amateurmannschaften haben sich für die kommende Spielzeit viel vorgenommen. Wer letztendlich seine Ziele auch erreicht, wird man sehen. Doch eines ist garantiert: Es wird sicher eine spannende und ereignisreiche Saison. Ralf Bienko wagt einen Ausblick. » Landesliga Spannend wird es auf jeden Fall in der neuen Saison. Nach dem Abstieg der SpVg. Schonnebeck aus der Landesliga und dem Aufstieg der SG Schönebeck aus der Bezirksliga gehen diesmal gleich sieben Essener Mannschaften an den Start, was den Fußballfans wieder zahlreiche Lokalderbys verschafft. Neben der SpVg. Schonnebeck ist der FC Kray einer der großen Favoriten für eine Spitzenplatzierung. Nach dem die Krayer im letzten Jahr noch im Mittelfeld der Liga versanken, will die Mannschaft von Andreas Egler es in dieser Saison wissen. Mit einem neuen Kader ließ das Team in der Vorbereitung mit beachtlichen Leistungen gegen RWE und ETB bereits aufhorchen. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft von der Buderusstraße in diesem Jahr dem Druck standhält. » Bezirksliga Gruppe 3 In neuer Umgebung müssen sich die sieben Bezirksligisten aus dem Süden beweisen. Während man im letzten Jahr noch gegen Teams aus dem Velberter Raum antreten musste, geht es nun zum ersten Mal gegen Mülheimer Vereine. Warum gerade Mülheim und der Essener Süd-Osten zusammengesteckt werden, bleibt sicherlich eines der Geheimnisse des Verbandes. Aber mit einem Navigationsgerät wird sicherlich auch Mülheim-Heimaterde für den engagierten Fan aus WerdenHeidhausen oder Heisingen zu finden sein. Gute Karten beim Kampf um die Meisterschaft haben sicherlich der SV Kray 04, der TC Freisenbruch und der SC Werden-Heidhausen. Nach dem im letzten Jahr gleich vier Essener Teams abgestiegen sind, bleibt nun zu hoffen, dass der Heisinger SV und Aufsteiger Borussia Byfang möglichst schnell genügend Punkte für einen gesicherten Mittefeldplatz zusammen haben. » Bezirksliga Gruppe 6 Nachdem sich die SG Schönebeck in Richtung Landesliga verabschiedet hat, ist der Kreis der Mannschaften, die ganz oben mitspielen können, sicherlich größer geworden. Sowohl Adler als auch Union Frintrop haben sich maßgeblich verstärkt und werden, genauso wie der Vogelheimer SV und SuS Haarzopf, beim Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitreden. Zu beachten sind sicherlich auch die Aufsteiger Sportfreunde Katernberg und TuS Holsterhausen.

Das Team der Holsterhausener hat große Ähnlichkeit mit dem Vorjahreskader des SV Burgaltendorf II, denn viele Spieler sind ihrem Trainer Dieter Kupferschmidt von Burgaltendorf an die Pelmanstraße gefolgt. » Kreisliga A Nord-West Nach der Dominanz der beiden Katernberger Teams im letzten Jahr haben nun gleich mehrere Mannschaften die Chance, ganz oben mitzuspielen. Neben dem VfB Frohnhausen, der gut verstärkt in die neue Saison startet, ist der SC Frintrop einer der Aufstiegsfavoriten. In der letzten Saison fehlte den Frintropern nur ein Punkt zum Aufstieg und obwohl man in diesem Jahr mit Björn Matzel einen wichtigen Spieler an TuS Essen-West 81 verloren hat, stehen alle Zeichen auf Aufstieg. Weiterhin wird es spannend sein, ob sich mit NK Croatia die Überraschungsmannschaft der letzten Rückserie erneut im oberen Tabellendrittel festsetzen kann. Für die Aufsteiger TuRa 86, Ballfreunde Bergeborbeck und SuS Haarzopf II geht es hingegen nur darum, schnellstmöglich den Klassenverbleib zu sichern. » Kreisliga A Süd-Ost Nachdem mit Borussia Byfang die »Übermannschaft« den von allen Experten erwarteten Aufstieg geschafft hat, müsste eigentlich der Weg für die »Kronprinzen« Preußen Eiberg und ESG 99/06 frei sein. Müsste. Aber durch den massiven Abstieg von gleich vier Mannschaften aus der Bezirksliga werden die Karten ganz neu gemischt, denn die Teams SV Burgaltendorf II, SuS Niederbonsfeld, Blau-Weiß Mintard und SV Kupferdreh verändern die Kräfteverhältnisse der Liga gewaltig. Neben den Sportfreunden 07 dürfte auch Wacker Steele oben zu finden sein. Teutonia Überruhr und der FSV Kettwig haben das erste schwere Jahr nach dem Abstieg aus der Bezirksliga verkraftet und wollen ebenfalls angreifen. Fortuna Bredeney erhebt als stärkstes Team der Rückrunde gewiss auch den Anspruch, oben mit dabei zu sein. Es wird also spannend, so stark war die Liga schon seit langem nicht mehr besetzt. Im Keller dürften sich die Zweitvertretungen von Kray 04, ESC Rellinghausen, SC Steele und den Sportfreunden aus Niederwenigern tummeln. Mit gleich sechs zweiten Mannschaften hat mittlerweile ein Drittel der Liga den Status eines Reserveteams, was stets eine Wundertüte ist: Kann man auf Spieler der Ersten zurückgreifen oder muss man selbst nach oben füttern? Allerdings sind Prognosen oft Schall und Rauch, denn wer hätte vor der letzten Spielzeit schon Geld darauf gesetzt, dass der VfL Kupferdreh oder RSC Essen »abgehen«? » Kreisliga B Nord-West Nach dem es im letzten Jahr nicht mit dem Aufstieg geklappt hat, haben die Verantwortlichen des SC Phönix ihren Kader noch einmal gründlich durchgemischt. Neun Zugänge und sieben Abgänge hat das Team von Arndt Krosch und Carsten Prang

zu verzeichnen. Dennoch ist der Aufstieg in diesem Jahr im Bereich des Möglichen. Weitere Bewerber um einen Platz an der Spitze der Gruppe 1 sind TuSEM Essen, FC Alanya und nicht zuletzt die SG Schönebeck II. In der Gruppe 2 ist Aufsteiger Al-ARZ Libanon weiter auf dem Durchmarsch. Zwar sind mit dem Bader SV, DJK Dellwig 10 und BV Altenessen einige Konkurrenten mit im Boot, aber der blutjunge Verein hat das Potential am Ende der Meisterrunde erneut den Aufstieg zu feiern. Schade, dass Mannschaften wie der VfB Nord oder der ESC Preußen auf dem besten Weg sind, in der Bedeutungslosigkeit des Essener Fußballs zu versinken. » Kreisliga B Süd-Ost Die fünf Absteiger aus der A-Liga gelten fast schon automatisch als heiße Kandidaten für den Wiederaufstieg. Aber mit dem SV Isinger und TuS Steele-Rott drängen zwei stark besetzte Mannschaften mit aller Macht ins Oberhaus. Beide verpassten den Aufstieg im letzten Jahr nur knapp. Und beim RSC Essen, dem VfL Kupferdreh, SV Leithe und TSK Essen bleibt sowieso erst einmal abzuwarten, wie die Clubs den Absturz verkraftet haben. Einen radikalen Schnitt hat der SC Werden-Heidhausen II gemacht und läuft jetzt als U23 auf. Hier ist eher mittelfristig an eine Rückkehr in die Kreisliga A gedacht. Da einige Vereine mit zwei Mannschaften vertreten sind, bleibt auch erst abzuwarten, für welche Gruppe man sich jeweils entscheidet. Im Zuge der geplanten Aufstockung auf jeweils 18 Teams wurde der Auf- und Abstiegsplan kräftig geändert: Drei oder vier Mannschaften werden aufsteigen, nach dem Rückzug von Blau-Weiß Mintard III kann es höchstens noch zwei weitere Absteiger geben. » Kreisliga C Nord-West Interessant wird sicherlich die Frage sein, ob die SpVg. Katernberg ihre Wiedergeburt gleich mit einem Aufstieg krönen kann. Nach dem der Verein sich bereits aus der aktiven Fußballszene zurückgezogen hatte, will man es nun doch noch einmal wissen. » Kreisliga C Süd-Ost Einen richtigen »Run« erlebt urplötzlich die unterste Spielklasse. Mit ESV Frillendorf und VfL Kupferdreh II gibt es zwar nur zwei Absteiger aus der B-Liga, aber gleich zehn neugemeldete Mannschaften frischen die zuletzt dem Tod entgegendümpelnde Spielklasse mächtig auf. Favorit ist wohl der FC Kettwig 08, der es mit Spielern aus der Landes- und Bezirksliga versucht. Auch der ebenfalls neugegründete Verein Yurdumspor Essen will ein Wörtchen mitreden. Doch wer wird am Ende Bester der 21 Teams umfassenden Gruppe sein? Aufsteigen fällt dieses Mal fast schon leicht, bis zu sieben Teams dürfen den Weg nach oben in die aufgestockte Kreisliga B antreten.

Ralf Bienko

SAISONSTART 2009/10 | 29


AUF ASCHE | AUF DEM PLATZ

Rot-Weiss Essen

Neuer Anlauf nach Chaosjahr Die abgelaufene Saison geht als eine der schlechtesten Spielzeiten in über hundert Jahren der Vereinsgeschichte von RWE ein und dennoch gibt es gute Nachrichten von der Hafenstraße: Das neue Stadion kommt! Bereits im Jahr 2011 soll die erste Bauphase, die ein ca. 20.000 Plätze fassendes Stadion vorsieht, abgeschlossen sein. Die Auswirkungen wird man schon jetzt spüren. So müssen die Nachwuchsteams an die Bezirkssportanlage Seumannstaße umziehen und ein Teil der Nordtribüne wird für die Baustelle abgerissen. All das verklärt den Blick zurück auf eine desolate Saison keineswegs. Obwohl die Rot-Weissen einen starken Start erwischten, schaffte es das Team nie, konstant seine Leistung abzurufen. Nach der Winterpause verschlimmerte sich der Zustand der Mannschaft dramatisch. Dies hatte zur Folge, dass Trainer Michael Kulm nach einer 1:2 Niederlage gegen den VfL Bochum II seinen Hut nehmen musste. Nun folgte das reine Chaos in Bergeborbeck. Der neue Coach war Bielefelds Jahrhunderttrainer Ernst Middendorp. Dieser klopfte zwar Sprüche, war aber ebenso wenig erfolgreich wie sein Vorgänger. Nach nur einem Monat lösten Verein und Trainer das Arbeitspapier auf und Middendorp verschwand in Richtung Zypern. Thomas Strunz selbst übernahm fortan das Training. In der Liga ging es weder um Abstieg noch um Aufstieg und die Mannschaft spielte nun befreit auf und löste sich aus der Niederlagenspirale. Nur ein wichtiges Spiel gab es noch. Nachdem RWE im Niederrheinpokal die Drittligisten Düsseldorf und Wuppertal besiegen konnte, stand das Finale gegen den Verbandsligisten VfB Speldorf an. Das Spiel wurde vergeigt und damit die Möglichkeit, in der ersten Runde des DFB-Pokals antreten zu können.

ETB Schwarz-Weiss Essen

Nicht nur ein kurzes Gastspiel

Mit dem neuen Trainer Dirk Helmig geht der ETB in die neue NRW-Liga Saison. Die Vorbereitung der Mannschaft vom Uhlenkrug verlief recht ansprechend und die Mannschaft hat sich offensichtlich gefunden. Für viele Experten ist der ETB der große Favorit für den Aufstieg in die Regionalliga. Im traditionellen Saisoneröffnungsspiel gegen Rot-Weiss Essen gelang dem ETB mit einem 1:0 die erste große Überraschung. Auch im Niederrheinpokal setzten sich die Schwarz-Weissen mit 4:2 bei Hamborn 07 durch und beim alljährlichen Stadionfest stellte der ETB mit 600 Besuchern einen neuen Zuschauerrekord auf. »Die Mann30 | SAISONSTART 2009/10

Der Umbruch folgte nach Saisonende, fiel aber deutlich moderater als in den Vorjahren aus, in denen fast die gesamte Mannschaft ausgetauscht wurde. Leistungsträger wie Stefan und Michael Lorenz wurden gnadenlos aussortiert. David Czyszczon, Silvio Pagano und Jozef Kotula verließen den Verein. Aufgefüllt wurden die Reihen mit jungen ambitionierten Spielern. Den bekanntesten Name dürfte Sebastian Stachnik tragen, der in der vergangenen Spielzeit satte 16 Treffer erzielte und damit die Saison auf Platz vier der Torjägerliste abschloss. In der Vorbereitung zeigten auch Finn Holsing, Sergej Neubauer und Holger Lemke, dass der Verein sich auf einigen Positionen verstärkt hat. Die vierte Liga ist dem Selbstverständnis eines Vereins wie Rot-Weiss Essen auf keinen Fall angemessen. Auch in dieser Saison kann das Ziel nur Aufstieg lauten. Doch die Vergangenheit zeigt, dass ein Aufstieg nur sehr schwierig und mit viel Glück zu realisieren ist. Thomas Strunz selbst übernimmt die Verantwortung dafür, dass diese Mission gelingt. Er bleibt in dieser Saison der

schaft ist trotz sieben Neuzugängen schnell zusammengewachsen, was daran liegt, dass die Charaktere der einzelnen Spieler gut zusammenpassen. Wir haben eine gesunde Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Das ist eine gute Grundlage für den Erfolg«, so der ehemalige Rot-Weiss-Profi. Das Helmig gute Arbeit leisten kann, bewies er während der über fünfjährigen Zeit als Trainer bei Wattenscheid 09, die er zu einem soliden NRW-Ligisten formte. »Ich möchte mit dem ETB von Beginn an oben mitspielen«, formulierte der Neu-Trainer seinen Anspruch. Neben zahlreichen Abgängen ist es Helmig gelungen, einige interessante Spieler an den Uhlenkrug zu locken. So kamen von der SG Wattenscheid 09, Helmigs alter Wirkungstätte, Niklas Schweer, Stefan Hensel und Olzan Yilmaz. Dazu hat man mit Martin Setzke, der in der letzten Saison

Teamchef und kümmert sich um das Training und die Aufstellung. Ihm zur Seite steht weiterhin Ralf Außem, der bereits in seine dritte Saison bei RWE geht. Zusätzlich assistiert ihm Uwe Erkenbrecher. Der Fußballlehrer kann in seiner Karriere auf vielfältige Engagements, sogar bei ZweitligaClubs, zurückblicken. Die Vorbereitung verlief mit Höhen und Tiefen. Achtbare Unentschieden holte Rot-Weiss gegen Werder Bremen und die kubanische Nationalmannschaft. Dagegen verloren sie gegen den Stadtrivalen ETB Schwarz-Weiss und gingen gegen den MSV Duisburg mit 2:5 unter. Die Neuzugänge sind darüber hinaus wenigen Leuten bekannt und werden in der Saison zeigen müssen, was in ihnen steckt. Den zahlreichen Anhängern würde es schon reichen, wenn sie ihre Leistung immer wieder aufs Neue abriefen und nicht denselben Beamtenfußball ablieferten wie in der Vorsaison. Sollte der Aufstieg schließlich doch glücken, so wären die beiden dunklen Jahre Regionalliga schnell vergessen und verziehen. Hendrik Stürznickel

für Westfalia Herne erfolgreich auf Torjagd ging, eine absoulte Verstärkung geholt. Nach der schweren Verletzung von Stürmer Christopher Finnern soll Setzke zusammen mit Sebastian Wersterhoff das Angriffsspiel der Schwarz-Weißen beleben. Seit den Zeiten von Klaus Täuber hat sich kein Trainer lange an der Seitenlinie der Schwarz-Weissen halten können. Doch Helmig hat nach eigenen Angaben keine Angst davor, ebenfalls nur ein kurzes Gastspiel am Uhlenkrug geben zu können: »Die Gespräche zwischen den Verantwortlichen des ETB und mir verliefen sehr positiv. Und es ging dabei auch um Perspektiven, die über das Ende dieser Saison hinausgehen.«

Ralf Bienko


AUF DEM PLATZ | AUF ASCHE

Rot-Weiss Essen U23

Macht es nochmal! Die vergangene Saison war für Rot-Weiss Essen eine der schlimmsten der Vereinsgeschichte. Die erste Mannschaft muss ein weiteres Jahr viertklassig spielen und die A-Jugend, das Aushängeschild der letzten Jahre, ist aus der Bundesliga abgestiegen. Der einzige Lichtblick war die U23, die es unter schwierigen Bedingungen schaffte, in der Oberliga zu bleiben. Für den neuen Trainer Karl-Heinz Pflipsen waren diese Bedingungen nicht hinnehmbar und er beendete frühzeitig sein Engagement. Waldemar Wrobel übernahm und war dabei nicht unerfolgreich. Der Aufsteiger schloss auf einem achtbaren achten Platz die Tabelle der NRW-Liga ab und qualifizierte sich auch in diesem Jahr zur Teilnahme an der Oberliga. Dies war möglich, obwohl die halbe Mannschaft ständig am Trainings- und Spielbetrieb der Regionalliga teilnahm. Dies wird sich in dieser Saison ändern, denn der Kader der ersten Mannschaft ist deutlich breiter als in der Vergangenheit und es wird in Zukunft nicht nötig sein, dass eine solche Fülle von Nachwuchskräften abgezogen wird. Dennoch wird der Klassenerhalt auch in diesem Jahr ein hartes Stück Arbeit. Die Mannschaft musste herbe

Abgänge hinnehmen. Das äußerst erfolgreiche Sturmduo Chamdin Said und Emrah Uzun sah keine Perspektive mehr bei RWE und kehrte dem Verein deswegen den Rücken. Chamdin Said wird fortan in der Regionalliga für den SC Verl auf Torejagd gehen. Emrah Uzun wechselt in die NRW-Liga und spielt nun für die Sportfreunde Siegen. Darüber hinaus blieben innerhalb des eigenen Vereins die starken Auftritte von Dirk Caspers und Marcel Stiepermann nicht verborgen. Beide bekamen einen Vertrag für die Regionalliga und sind fest dort eingeplant. Der bekannteste Neuzugang wechselt intern bei RWE in die zweite Mannschaft. Michael Lorenz, der in der vergangenen Saison 20 Spiele in der Regionalliga absolvierte und dabei einen Treffer erzielte, sollte wechseln und fand keinen neuen Arbeitgeber. Deswegen verstärkt er nun die U23. Die Mannschaft wurde darüber hinaus vor allen Dingen mit A-Jugendspielern aus Schalke, Duisburg und dem eigenen Verein aufgefüllt. In der Vorbereitung zeigte sich Essens Sorgenkind Vincent Wagner gut aufgelegt. Wenn der Stürmer in dieser Saison von Verletzungen verschont bleibt, könnte er für eine Belebung in der Offensive sorgen. Die NRW-Liga ist sehr attraktiv und die Nachwuchskräfte bekommen so die Möglichkeit, sich mit ambitionierten Clubs wie Westfalia

Herne, ETB Schwarz-Weiss oder Wattenscheid 09 zu messen. Dies ist gleichzeitig aber auch das Problem in dieser Liga! Es wird ein harter Kampf gegen den Abstieg werden. Es muss auch in dieser Spielzeit wieder alles zusammenpassen, um erneut zu bestehen. Wenn dies wieder gelingt, entwickelt sich diese zweite Mannschaft zu einer regelrechten Erfolgsgeschichte. Hendrik Stürznickel

Über Rot-Weiss Essen berichtet Hendrik Stürznickel von Jawattdenn.de, dem ehrenamtlichen Projekt von RWE-Fans für RWE-Fans. Die seit 2004 existierende Webseite liefert den rund 2.400 täglichen Besuchern stets aktuelle und ausführliche Berichterstattung rund um Rot-Weiss Essen. Ein Besuch der Website lohnt sich immer: www .jawattdenn . de

DAS TOR ZUM ERFOLG!

 Rüttenscheider Strasse 142 Tel: 0201-776911 Mobil: 0163-2875059 Montag - Freitag: 15-18 Uhr Donnerstag: geschlossen

Westfalenstrasse 229 Tel: 0201-516111 Mobil: 0163-2875073 Dienstag - Donnerstag: 17-19 Uhr Montag u. Freitag: geschlossen


AUF ASCHE | LANDESLIGA

SpVg. Schonnebeck 1910 Gründungsjahr: 1910 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: Stadtpokalsieger (1983) Web: www.sv-schonnebeck.com Spielort: Stadion Schetters Busch, Friedhofstraße 17a, 45309 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit dem 155 bis Portendieckstraße Eintritt: 6,00 Euro Bier: 1,80 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Tobias Tenberken (Abteilungsleiter), Michael Bylsma (Buchführer, Pressesprecher), Dieter Breier (Geschäftsführer), Christian Leben (Sportlicher Leiter), Kurt Nauroschat (A+B Jugendkoordinator) Trainerstab: Dirk Tönnies (Trainer), André Rillinger (Cound Torwarttrainer), Michael Schaub (Betreuer), Erhard Lehmacher (Betreuer), Peter Buers (Masseur) Tor: Chris Trostmann, Steffen Nass Abwehr: Jerome Hopp, Alexander Theodor, Marcel Kirchmayer, Lars Mühlenbeck, Lars Suelmann, Pascal Rolnik, Noel Donner Mittelfeld: Jeff Gyasi, Markus Dahmann, Dominic Nagel, Sam Moosariparambil, Tolga Örnek, Stephan Jasberg, Patrick Schwarz, Steffen Peschka Sturm: Nico Gotzeina, Pierre Putze, Komba Okalo, Sascha Zujevic Hintere Reihe v.l.: Stephan Jasperg, Alexander Theodor, Pierre Putze, Dominic Nagel, Lars Suelmann, Komba Okalo, Steffen Peschka, Patrick Schwarz Mittlere Reihe v.l.: Dirk Tönnies (Trainer), Marcel Kirchmayer, Lars Mühlenbeck, Jeff Gyasi, Pascal Rolnik, Jerome Hopp, Nico Gotzeina, André Rillinger (Co-Trainer), Michael Schaub (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Hardy Lehmacher (Betreuer), Noel Donner, Tolga Örnek, Marco Oehlert, Steffen Nass, Chris Trostmann, Sam Moosariparambil, Peter Buers (Masseur)

Vorjahresplatzierung: 16. Platz der Niederrheinliga Saisonziel: 1.-5. Platz

Tgd. Essen-West 1910 Gründungsjahr: 1910 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: 3. Platz Landesliga (2008), Stadtpokalsieger, Kreispokalsieger Web: www.tgd-essen-west.de Spielort: Sportplatz Haedenkampstraße, Haedenkampstraße 72, 45143 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 196 bis Schederhofstraße Eintritt: 4,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Günter Weirauch (1. Vorsitzender), Markus Hox (2. Vorsitzender), Helga Wiescholek (Kassiererin) Trainerstab: Thomas Gleis (Trainer), Issam Said (Co-Trainer), Sven Saurenhaus (Physiotherapeut), Werner Gehrke (Betreuer) Tor: Antonio Ivic, Pascal Pippert, Issam Said Abwehr: Marcus Kintscher, Nils Kretschmar, Lars Müller, Sascha Reddig Mittelfeld: Adum Yaw Aboagye, Mustafa Anwar, Michael Kalusche, Habib Kaya, Alexander Kothe, Daniel Michalski, Robert Pijowczyk, Kevin Puhan, Robin Puhan Sturm: Fatih Candan, Ümit Carkci, Hüseyin Colak, Serdar Dedeman, Sebastian Vietz Vorjahresplatzierung: 4. Platz Saisonziel: Mittelfeldplatz

Hintere Reihe v.l.: Günter Weirauch (Betreuer), Thomas Gleis (Trainer), Robin Puhan, Marcus Kintscher, Mustafa Anwar, Sascha Reddig, Alexander Kothe, Sebastian Vietz, Serdar Dedemen, Sven Saurenhaus (Physiotherapeut), Werner Gehrke (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Nils Kretschmar, Daniel Michalski, Kevin Puhan, Robert Pijowczyk, Hussein Kaawar, Issam Said, Pascal Pippert, Benjamin Ollig, Michael Kalusche, Adum Aboagye, Lars Müller, Habib Kaya

TuS Helene Essen 1928 Gründungsjahr: 1928 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß Web: www.tus-helene-essen.de Spielort: Sportanlage an der Bäuminghausstraße (Asche und Rasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U11 oder U17 bis Bahnhof Altenessen Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Hans-Jürgen Goetz, Sebastian Simic, Tristan Simic, Frederik Reimann, Andreas Heise, Wolfgang Hartwig Trainerstab: Oliver Vössing (Trainer), Sascha Fischer (Co-Trainer), Hans-Jürgen Vössing (Torwarttrainer) Tor: Christopher Konert, Sebastian Niemann Abwehr: Hassan Allouche, Moritz Goczick, Albert Ntekoh, Marcus Michels, Dustin Klein, David Pijowczyk Mittelfeld: Pascal Prochorow, Sven Beitz, Mohamed Bouazza, Michael Franco, Ümit Özdemir, Agron Amaggekay, Khaled Semmo, Mike Fuchs, Sükrü Bayar Sturm: Sirin Bayar, Ramon Gudd, Milco Radevski Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld Hintere Reihe v.l.: Sascha Fischer (Co-Trainer), Markus Burchhardt, Manuel Frieseke, Sven Beitz, Sokol Kolmaka, Mohamed Bouazza, Hassan Allouche, Pascal Prochorow, Albert Ntekoh, Oliver Vössing (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Marcus Michels, Roman Gudd, Sebastian Niemann, Agron Amaggekay, Michael Franco, Mike Fuchs

32 | SAISONSTART 2009/10


www.contact-gmbh.com

LANDESLIGA | AUF ASCHE

WIR BAUEN ZUKUNFT! Es geht los! Wir bauen den neuen RWE. Nicht nur ein neues Stadion. Wir legen in dieser Saison das Fundament für die Zukunft unseres RWE. Sie können dabei sein, mit anpacken und mitgestalten, denn wir suchen neue Freunde, Fans und Mitglieder, die gemeinsam mit uns in eine erfolgreiche Zukunft gehen wollen. Wie sieht’s aus? Sind Sie dabei?

Wir bauen ... auf Sie.

ROT-WEISS ESSEN E.V. WWW.ROT-WEISS-ESSEN.DE SAISONSTART 2009/10 | 33


AUF ASCHE | LANDESLIGA

SV Burgaltendorf 1913 Gründungsjahr: 1913 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: Landeslig-Aufstieg, Bezirksliga-Aufstieg der 2. Mannschaft Web: www.sv-burgaltendorf.de Spielort: Sportplatz An der Windmühle, An der Windmühle 24, 45289 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der SB15 bis Ruhrblick Eintritt: 4,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Frank Heuer (1. Vorsitzender), Helmut Kollorz (2. Vorsitzender), Dominik Breddemann (1. Geschäftsführer), Martin Neuhaus (2. Geschäftsführer) Trainerstab: Jörg Oswald (Trainer), André Wißel (CoTrainer), Stefanie Schrade (Physiotherapeutin) Tor: Michael Methner, Julian Lindeken Abwehr: Timo Overwien, Marcel Ising, Ronny Danisch, Marcel Scheffner, Stefan Driest, Bastian Duchna, Tuna Sürücü Mittelfeld: Christopher Weusthoff, Tolga Acar, Selcuk Acar, Dimitri Andreev, Michael Kratochvil, Kevin Arndt, Christoph Rosenkranz, Pascal Gehrig, Herolind Vladi, Otto Kloke Sturm: Kevin Kraus, Mirko Krüger, Philip Hötte, Tobias Köfler Vorjahresplatzierung: 6. Platz Saisonziel: 1. - 4. Platz Hintere Reihe v.l.: Wolfgang Röhr (Betreuer), Mirko Krüger, Christopher Weusthoff, Tuna Sürücü, Christoph Rosenkranz, Selcuk Acar, Kevin Arndt Mittlere Reihe v.l.: Marcel Scheffner, Philip Hötte, Herolind Vladi, Pascal Gehrig, Timo Overwien, Stefanie Schrade (Physiotherapeutin), Jörg Oswald (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Otto Kloke, Stefan Driest, Kevin Kraus, Michael Methner, Marcel Ising, Bastian Duchna, Tolga Acar

FC Kray Gründungsjahr: 1987 Vereinsfarben: Blau-Weiß-Grün Größte Erfolge: Landesliga-Meister (1990, 2000), Stadtpokalsieger (1996), Kabelcom-Cup-Sieger (1997, 1998, 2005, 2006), Hallenfußball-Stadtmeister (2001, 2006), Kröger-Cup-Sieger (2001), Kreispokalsieger (2007) Web: www.fckray.de Spielort: Bezirkssportanlage Buderusstraße, Buderusstraße 20, 45307 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 146 bis Kray Sparkasse Eintritt: 4,00 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Günther Oberholz (1. Vorsitzender), Rudi Risse (2. Vorsitzender), Oliver Guss (1. Geschäftsführer), Klaus Kuballa (2. Geschäftsführer), Peter Bathen (Jugendleiter)

Hintere Reihe v.l.: Hussein Allouche, Mohamed Kachout, Dominik Immanuel, Abdul Semmo, Alexander Homann, Stephan Hooge, Serkan Durmaz Mittlere Reihe v.l.: Harald Henning (Betreuer), Bodo Kluge (Betreuer), Dieter Nowak (Betreuer), Ioannis Ketsatis, Marcel Schnarre, Ouissam Kachout, Philip Hollweg, Christian Petereit, Sascha Neue, Sven Rössler (Physiotherapeut), Markus Schnarre (Co-Trainer), Andreas Egler (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Basar Baylar, Sertan Karabulut, Gharib Raouyati, Patrick Grindel, Tobias Fahnenstich, Omar Allouche, Ali Issa, Serdar Kutucu, Sebastian Roßbach

Trainerstab: Andreas Egler (Trainer), Markus Schnarre (Co-Trainer), Dr. Hartmut Fahnenstich (Sportlicher Leiter) Tor: Omar Allouche, Patrick Grindel Abwehr: Igor Denysiuk, Ouissam Kachout, Christian Petereit, Hussein Allouche, Marcel Schnarre, Ioannis Ketsatis Mittelfeld: Mohamed Kachout, Stephan Hooge, Tobias Fahnenstich, Sebastian Rossbach, Sascha Neue, Ali Issa, Sertan Karabulut, Dominik Immanuel, Serkan Durmaz, Gharib Raouyati, Basar Baylar Sturm: Alexander Homann, Serdar Kutucu, Abdul Semmo, Philipp Hollweg Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: 3. Platz

ESC Rellinghausen 06 Gründungsjahr: 2006 Vereinsfarben: Rot-Blau-Grün Größte Erfolge: Aufstieg in die Landesliga 2007 Web: www.esc06.de Spielort: Bezirkssportanlage Am Krausen Bäumchen, Rellinghauser Straße 321, 45136 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 105 bis Zeche Ludwig Eintritt: 4,00 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Manfred Scheiff (1. Vorsitzender), Dirk Neuse (2. Vorsitzender), Willi Verdirk (1. Geschäftsführer), Wolfgang Priester (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Thomas Deges (Trainer), Volker Dammers (Co-Trainer), Helmut Seeling (Torwarttrainer), Marc Gadomski (Masseur), Manfred Oertgen (Betreuer), Jülle Lehnen (Betreuer) Tor: Axel Walter, Gero Saurenhaus, Thomas Mock Abwehr: Simon Czech, Christof Krolik, Christian Ganser, Robin Kropp Mittelfeld: Frank Bündert, Lars Stephan, Kevin Kantert, Daniel Zahn, Florian Köhler, Murat Kekec, Kreshnik Vladi, Matthias Walter Sturm: Julian Engelmeyer, Kevin Pleimes, Stefano Trißler, René Nettelbeck, Philipp Schmidt Hintere Reihe v.l.: Volker Dammers (Co-Trainer), Marc Gadomski (Masseur), Manni Oertgen (Betreuer), Kreshnik Vladi, Christian Ganser, Murat Kekec, Christof Krolik, Stefano Trißler, Matthias Walter, Daniel Zahn, Thomas Deges (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Simon Czech, Frank Bündert, Julian Engelmeyer, Gero Saurenhaus, Lars Stephan, Axel Walter, René Nettelbeck, Kevin Pleimes, Kevin Kantert

34 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 10. Platz Saisonziel: Nicht absteigen, eine neue junge Mannschaft aufbauen


LANDESLIGA | AUF ASCHE

SV Burgaltendorf 1913

Durch Kontinuität zum Erfolg »Die Kontinuität ist eine der großen Säulen beim SV Burgaltendorf«, erklärt der erste Vorsitzende Frank Heuer. »Nicht umsonst sind die Verantwortlichen seit vielen Jahren durchgehend dabei. Unser Trainer der ersten Mannschaft, Jörg Oswald, ist zum Beispiel seit zehn Jahren bei uns an der Linie. Ich selbst bin sogar noch etwas länger im Amt. So schaffen wir ein gesichertes Umfeld für den sportlichen Erfolg.« Der SV sorgte in den letzten Jahren für die eine oder andere sportliche Überraschung, die dem Team von »Fachleuten« nicht zugetraut wurde, wie der Aufstieg und die Etablierung der ersten Mannschaft in der Landesliga, oder zum Beispiel die lange

Bezirksligazeit der zweiten Mannschaft – und das alles, obwohl die marode Platzanlage »An der Windmühle« es den Mannschaften nicht immer einfach gemacht hat. Mit fünf Senioren- und zwölf Jugendmannschaften platzt der Verein aus allen Nähten. »Teilweise müssen dort drei Mannschaften gleichzeitig trainieren, das geht auf Dauer nicht gut«, erklärt Frank Heuer die Situation. Aber man hofft in Burgaltendorf auf Besserung: »Es ist angedacht, dass wir hier bald eine größere Anlage mit zwei Kunstrasenplätzen erhalten.« Wichtig wäre es auf jeden Fall für die sportliche Perspektiven der Burgaltendorfer, denn zur neuen Spielzeit hat sich der Verein noch einmal richtig gut verstärk. Mit Philipp Hötte (SpVg. Schonnebeck), Herolind Vladi (ETB Schwarz-Weiß Essen) Marcel Scheffner (TC Freisenbruch) und Bastian Duchna (ETB Schwarz-Weiss Essen II) hat

die Mannschaft noch mehr Durchschlagskraft bekommen. Bei den Erwartungen für die neue Spielzeit hält sich Frank Heuer bedeckt: »Im letzten Jahr waren wir Sechster. Und wie man hört, ist überall aufgerüstet worden. Der Aufstieg ist also kein erklärtes Ziel. Wir wollen in dieser Saison mindestens den vierten Tabellenplatz erreichen – wenn es mehr wird, umso besser.« Das man in dieser Saison mit den Burgaltendorfern rechnen kann, haben sie bereits in der Vorbereitung eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Neben einem dritten Platz beim heimischen Geno-Cup, gewann die Mannschaft von Jörg Oswald durch ein furioses 8:0 gegen den Gastgeber Teutonia Überruhr den Bagus-Cup. Nun wird sich zeigen, ob das Team die gute Leistung in der Meisterschaft bestätigen kann. Ralf Bienko

SG Schönebeck 19/68 Gründungsjahr: 2000 Vereinsfarben: Lila-Grün Größte Erfolge: Aufstieg in die Landesliga (2009) Web: www.sg-schoenebeck.de Spielort: Bezirkssportanlage Ardelhütte, Ardelhütte 166 b, 45359 Essen (Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S9 bis Borbeck Süd Bf, dann mit der 186 bis Schacht-Kronprinz-Straße Eintritt: 4,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,60 Euro Vorstand: S. Kowalczuk (1. Vorsitzende), J. Hermann (2. Vorsitzende), F. Neuhaus (1. Geschäftsführer), W. Kraft (2. Geschäftsführer), J. Lipinski (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Rolf Gramatke (Trainer), Torsten Kuhnke (Co.Trainer) Tor: Thomas Grefen, Chris Jankowski Abwehr: Björn Kanka, Markus Lasonczyk, Daniel Sommer, Tobias Bullert, Thomas Cvetkovic Mittelfeld: Pascal Hendricks, Mohamed Husein, Pascal van Buer, Ergün Filinte, Marco Brings, Salahadin Ismail, Abdelwahab Haimami Sturm: Mahmoud Ibrahim, Sven Tappeser, Marcel Hofmann, Marco Dräger Vorjahresplatzierung: 1. der Bezirksliga Saisonziel: Klassenerhalt Hintere Reihe v.l.: Karl Duisken (Betreuer), Marco Dräger, Marco Brings, Björn Kanka, Tobias Bullert, Sven Tappeser, Mahmoud Ibrahim, Thomas Cvetkovic, Rolf Gramatke (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Dennis Martens, Pascal van Buer, Ergün Filinte, Salahadin Ismail, Chris Jankowski, Thomas Grefen, Torsten Kuhnke (CoTrainer), Mohamed Husein, Jonat Hammermeister, Pascal Hendricks

SAISONSTART 2009/10 | 35


AUF ASCHE | BEZIRKSLIGA 3

SC Werden-Heidhausen Gründungsjahr: 1887 Vereinsfarben: Blau-Rot Größte Erfolge: Hallenstadtmeister (2008), Aufstieg Bezirksliga, Halbfinale Kreispokal Web: www.sc-werden-heidhausen.de Spielort: Sportplatz Am Volkswald, Heidhauser Straße 141, 45239 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der SB 19 bis Am Schwarzen, dann mit der 169 bis Landwehr Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,40 Euro Bratwurst: 2,00 Euro Vorstand: Dr. Frank Roeser (1. Vorsitzender), Walter Kleine-Beck (2. Vorsitzender), Hans-Jürgen Koch (Jugendleiter), Daniel Henschke (Geschäftsführer) Trainerstab: Ralf Zils (Trainer), Anja Kirchhoff (Betreuerin), Tobias Thiemann (Torwarttrainer) Tor: Jan Ilg, Maurice Kroggel Abwehr: André Bausch, Dominik Boulanger, Tim Gärtner, Danny Konietzko, Thorsten Kroll, Nicola Rothenbusch, Christoph Schoppen Mittelfeld: Jan Brückner, Daniel Kleine-Beck, Florian Kleine-Beck, Sandy Müller, Sebastian Paas, Marc Scheirich, Johannes Toussaint Sturm: Titomir Benic, Yannick Bönte, Artur Bullik, Arne Ilg, Jason Munsch Vorjahresplatzierung: 2. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz Hintere Reihe v.l.: André Bausch, Arne Ilg, Thorsten Kroll, Johannes Toussaint, Tim Gärtner, Christoph Schoppen, Artur Bullik, Ralf Zils (Trainer), Fred Akin (Obmann) Vordere Reihe v.l.: Titomir Benic, Yannick Bönte, Daniel Kleine-Beck, Sandy Müller, Jan Ilg, Marc Scheirich, Florian Kleine-Beck, Jan Brückner

SV Kray 04 Gründungsjahr: 1904 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Landesliga (1991, 1998) Web: www.kray04.de Spielort: Stadion SV Kray 04, Schönscheidtstraße 141, 45307 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 146 bis Schönscheidtstraße Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,50 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Manfred Diehl (Vorsitzender), Karl-Heinz Wachowitz (1. Geschäftsführer), Richard Lettow (2. Geschäftsführer), Stefan Lehmann (Geschäftsführer Fußballabteilung) Trainerstab: Dirk Möllensiep (Trainer), Oliver Veith (CoTrainer), Timo Radziejewski (Physiotherapeut), Egon Kloska (Betreuer), Bernd Samoiski (Betreuer) Tor: Tim Teige, Kevin Tröner Abwehr: Dustin Wisnewski, Mohamed Al-Zein, Bogdan Klosek, Jan-Frederik Todeskino, Dominik Meier, Stefan Hanold, Simon Hohenberger Mittelfeld: Dominik Baruffolo, Maurice Monién, Jürgen Hammerschmidt, Eric Fischer, Denis Hammerschmidt, Dominik Kintscher, Heiko Bias, Christina Tytlik Sturm: Alex Gromberg, Sergei Hammerschmidt, Lars Lickefett, Mike Borges de Carvallo Hintere Reihe v.l.: Christian Tytlik, Jürgen Hammerschmidt, Dominik Meier, Sergei Hammerschmidt Mittlere Reihe v.l.: Timo Radziejewski (Physiotherapeut), Eric Fischer, Jan-Frederik Todeskino, Dominik Baruffolo, Simon Hohenberger, Dustin Wisnewski, André Schmiedel, Ralf Schmiedel (Betreuer), Dirk Möllensiep (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Bernd Samoiski (Betreuer), Mike Borges de Carvallo, Mohamed Al-Zein, Tim Teige, Kevin Tröner, Lars Lickefett, Mahmut Azlan, Alex Gromberg

Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: Vorjahresplatzierung bestätigen

SF Niederwenigern 1924 Gründungsjahr: 1924 Vereinsfarben: Schwarz-Gelb Größte Erfolge: Hattinger Stadtmeister (1977, 2004, 2005, 2007), Kreispokalfinalist, Aufstieg in Bezirksliga (2006) Web: www.sf-niederwenigern.de Spielort: Glückauf-Sportplatz, Rüggenweg, 45529 Hattingen (Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S, dann mit der 166 bis Hombergsegge Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,50 Euro Frikadelle: 1,50 Euro Vorstand: Hans-Peter Walter (1. Vorsitzender), Markus Bürvenich (1. Kassierer), Günter Neuhaus (1. Geschäftsführer), Bertold Pieper (Abteilungsleiter), Michael Plückthun (Jugendwart) Trainerstab: Jürgen Margref (Trainer), Detlev Schneider (Co-Trainer) Tor: Luca Holzhauser, Patrick Scheele, Felix Hegemann, Marc Petrick Abwehr: Martin Winterpacht, Lauritz Angerstein, Tobias Fischer, Simon Renkewitz, Konstantin Konrad, Sebastian Paas Mittelfeld: Florian Ebert, Martin Rolfes, Thorsten Mand, Tobias Tempel, Mario Barton, Kire Paunkoski, Niklas Lümmer Sturm: Kevin Moysich, Martin Kniest, André Radtke, Nico Plückthun, Henning Schmischke Hintere Reihe v.l.: Niklas Lümmer, Sebastian Paas, Thorsten Mand, Kevin Moysich, Tobias Fischer, Hennig Schmischke, Florian Ebert, Mario Barton, Martin Kniest, Martin Winterpacht, Stefan Pieper (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Detlev Schneider (Co-Trainer), Lauritz Angerstein, Nico Plückthun, Tobias Tempel, André Radtke, Konstantin Konrad, Luca Holzhauser, Patrick Scheele, Felix Hegemann, Martin Rolfes, Jürgen Margref (Trainer), Helmut Pieper (Betreuer)

36 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Spitzengruppe


AUF ASCHE | BEZIRKSLIGA 3

SC Steele 03/20 Gründungsjahr: 1903 Vereinsfarben: Rot-Weiß Größte Erfolge: Bezirksligameister (1997, 2000) Web: www.steele03.de Spielort: Sportplatz Langmannskamp, Langmannskamp, 45276 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,10 Euro Bratwurst: 1,00 Euro Vorstand: Markus Niemann (1. Vorsitzender), Oliver Staat (2. Vorsitzender), Harald Küper (Obmann), Matthias Brehm (1. Geschäftsführer), Alexander Küper (Pressesprecher) Trainerstab: Frank Boeder (Trainer), Ulf Ripke (CoTrainer), Fitti Riemann (Torwarttrainer) Tor: Sebastiano Pitronaci, Dirk Reiling, Sascha Riemann Abwehr: Martin Müller, Ralf Cors, Marcel Genster, Vigan Gashi, Ulrich Storck, Marco Boeder Mittelfeld: Marco Muntoni, Christian Cronberger, Andreas Langer, Sebastian Küper, Marvin Schadhof, Sebastian Teutscher, Aiman Ibrahim, Thomas Müller, Andreas Gandyra, Tom Künzer, Robin Bauer, Simon Bernado, Houssain Siad, Steve Feind Sturm: Andreas Ripke, Christoph Hellbusch, Sascha Zang Hintere Reihe v.l.: Ralf Cors, Vigan Gashi, Ulrich Storck, Andreas Gandyra, Matthias Müller, Aiman Ibrahim, Alexander Zang, Siegfried Riemann (Interimstrainer) Vordere Reihe v.l.: Christoph Hellbusch, Marco Muntoni, Sascha Riemann, Robin Bauer, Steve Feind, Houssain Siad

Vorjahresplatzierung: 6. Platz Saisonziel: Gesicherter Mittelfeldplatz

ETB Schwarz-Weiss II Gründungsjahr: 1900 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Deutscher Pokalsieger 1959 Web: www.etb-fussball.de Spielort: Stadion Uhlenkrug, Am Uhlenkrug 40, 45133 Essen (Rasen und Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 145 oder 146 bis Wittenbergstraße Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Manfred Kuhmichel MdL (1. Vorsitzender), Heinz Hofer (2. Vorsitzender) Trainerstab: Patrick Nothoff (Trainer), Werner Gerlich (Betreuer) Tor: Robert Miernik, Marcel Wagener Abwehr: Sebastian Nilewski, Kevin Ferdyan, Benjamin Ceglarek, Lars Liese, Lars Ramrath Mittelfeld: Björn Stübing ,Sascha Behnke, Thilo Meutzner, Justin Kaiser, Holger Steinmann Sturm: Lauritz Leifgen, Julian Haase, Caglayan Mumcu, Benjamin Christ Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: Mittelfeldplatz

Hintere Reihe v.l.: Werner Gerlich (Betreuer), Benjamin Ceglarek, Lars Ramrath, Lauritz Leifgen, Lars Liese, Kevin Ferdyan, Björn Stübing, Patrick Nothoff (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Sebastian Nilewski, Sascha Behnke, Marcel Wagener, Andreas Hofer, Holger Steinmann

38 | SAISONSTART 2009/10


BEZIRKSLIGA 3 | AUF ASCHE

SV Kray 04

Keine faulen Kartoffeln Ein Ende kann ein Anfang sein. Das dachte sich auch der SV Kray 04 vor der Saison und trennte sich von vielen gestandenen, allerdings auch in die Jahre gekommenen Spielern. »Das war aber längst überfällig, mit einigen hatte ich ja selbst noch zusammen gespielt«, benennt Dirk Möllensiep die Problematik der Vorjahre und den daraus resultierenden Handlungsbedarf. Dem Coach gelang es eine junge, hungrige Mannschaft zusammen zu stellen, der neben dem überraschenden dritten Platz in der Endabrechnung auch der Vize-Titel bei der Hallenstadtmeisterschaft gelang. »Alles in allem kann man nur von einer überraschenden und euphorischen Saison sprechen«, schwärmt Möllensiep. Der Schlüssel zum Erfolg war vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit. Denn obwohl das Team nur einen durchwachsenen Start hinlegte, wusste man sich über die gesamte Saison zu steigern. Beeindruckt war Möllensiep vor allem von der Tatsache, dass die Truppe sich von Rückschlägen nicht umwerfen lies. Egal ob Verletzungen oder die Trennung von drei Spielern in der Winterpause aus disziplinarischen Gründen, die »jungen Wilden« ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Einer dieser neuen Garde, der besonders auf sich aufmerksam machen konnte, war Stürmer und Torjäger Sergej Hammerschmidt, der es auf

Bar · Restaurant

satte 29 Saisontore brachte. Ein Jahr zuvor hatte dieser sich noch bei TuS 84/10 in der Kreisliga A als Mittelfeldspieler versucht. Die »Abteilung Attacke« funktionierte also bei den 04ern, was einen netten Nebeneffekt mit sich brachte: »Da unser Nachbar FC Kray eine eher enttäuschende Landesliga-Saison spielte, konnten wir bei unseren Heimspielen immer viele Zuschauer begrüßen. Da haben einige Leute gesehen, dass 200 Meter Luftlinie entfernt erfolgreicherer Fußball gespielt wird«, freut sich Möllensiep. Diese enorme Zuschauerresonanz pushte die Elf so sehr, dass in der Rückrunde, neben einem Unentschieden, nur Heimsiege an der Schönscheidtstraße zu bestaunen waren. Die Mannschaft konnte bis auf Gerrit Schwiertz gehalten werden, außerdem stoßen einige namhafte Spieler, wie Christian Tytlik vom ESC Rellinghausen oder Dominik Kintscher von der SpVg. Schonnebeck hinzu, sodass man meinen könnte, in Kray würde der Aufstieg als Ziel gelten. Doch dem schiebt der Coach radikal den Riegel vor. »Ich habe ein Verbot erteilt vom Aufstieg zu sprechen!« Vielmehr gelte es das überraschende Ergebnis der Vorsaison zu bestätigen. Momentan freut er sich allerdings darüber, dass alle Spieler voll mitziehen und gewillt sind, sich für den Erfolg zu quälen. »Man darf ja nie vergessen, dass wir Bezirksliga spielen. Wenn es hart auf hart kommt geht der Beruf natürlich vor!« Doch es wirkt als würde es nicht nur Spaß machen beim SV Kray 04 Fußball zu spielen.

Lunch- and All you can eat Specials

Denn auch die Tatsache, dass man zum Abschluss der Saison mit insgesamt 24 Mann die obligatorische Mannschaftsfahrt nach Cala Ratjada antrat, zeigt, dass besonders der Teamgeist die Stärke der Möllensiep-Mannen ist. Und so legt der Trainer Wert darauf, dass jeder neue Spieler auch menschlich in die Truppe passt, damit keiner querschießt. »Dafür zahle ich gerne ins Phrasenschwein, aber eine faule Kartoffel kann nun mal den ganzen Sack schlecht machen!« Keine Sorge, die Krayer Ernte scheint momentan eine gute zu sein. Sebastian Paas

FASSBIER-ZENTRUM OB N. VÖLKER Sonderaktion für die neue Saison: Diebels Alt 50l Frankenheim Alt 50l Krombacher 50l

Public Viewing

Fussball-Live Übertragung auf TV´s & Großbildleinwänden N.Y.C. Essen Alfredstraße 99 · D-45131 Essen Telefon: 0201.726 88 80 · Telefax: 0201.749 90 85 · E-Mail: info@nyc-essen.de Opening Times Mo. - Fr. 11.00 bis 1.00 Uhr · Sa. 14.30 bis 1.00 Uhr · So. 9.00 bis 0.00 Uhr Sunday Breakfast Buffet So. 9.00 bis 15.00 Uhr www.nyc-essen.de

76,95 € 79,95 € 79,95 €

weiter Sorten auf Anfrage

Direktkontakt: Außendienst: 0177-3344232 Büro: 0208-852444 Di - Sa 10 - 17 Uhr Dieses Angebot gilt nur für brauereifreie ungebundene Gastronomieobjekte. Gültig bis 31.12.2009.

SAISONSTART 2009/10 | 39


AUF ASCHE | BEZIRKSLIGA 3

TC Freisenbruch 02 Gründungsjahr: 1902 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß-Grün Größte Erfolge: Meister der Kreisliga (1966, 1980, 1996 und 2000) Web: www.freisenbruch.de Spielort: Sportanlage Bergmannsbusch, Waldweg 14, 45279 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1 oder S3 bis Steele Ost Bf, dann mit der 170 oder 174 bis Märkische Straße Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,00 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Hans-Peter Fischer, Fritz Schievelbusch, Thorsten Voss, Konrad Rodenstock, Michael Lindken Trainerstab: Friedhelm Ingenhag (Trainer), Sven Boltz (Co-Trainer) Tor: Stephan Stilleke, Benjamin Gudd Abwehr: Simon Tilgner, Ron Dzick, Kevin Ingenhag, Alex Schulz, Oliver Machon Mittelfeld: Max Peters, David Dittfeld, Tobias Florysiak, Marcel Fiebig, Sven Boltz, Raik Schröder, Jan Kaiser, Stefan Woestefeld, Jens Bodenstedt, Mario Dubbert, Erhan Yenicil, Mario Toth Sturm: Manuel Fleischer, Benjamin Fröhlich, Andreas Budau Vorjahresplatzierung: 10. Platz Saisonziel: Frühzeitig mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben Hintere Reihe v.l.: Friedhelm Ingenhag (Trainer), Sven Boltz, Max Peters, Tobias Florysiak, Ron Dzick, Andreas Budau, David Dittfeld, Benjamin Fröhlich, Manuel Fleischer, Jan Kaiser, Natalie Nocke (Masseurin) Vordere Reihe v.l.: Detlef Bodenstedt (Betreuer), Jens Bodenstedt, Kevin Ingenhag, Alexander Schulz, Oliver Machon, Stefan Stilleke, Erhan Yenicil, Mario Toth, Marcel Fiebig, »Maxi« Fonk (Maskottchen)

Heisinger SV 52/96 Gründungsjahr: 1952 Vereinsfarben: Blau-Rot Größte Erfolge: Hallenstadtmeister (2002), Kreispokalendspiel (2008), Geno-Cup-Sieger (2007) Web: www.heisinger-sv.de Spielort: Kampfbahn an der Uhlenstraße, Uhlenstraße 4, 45259 Essen (Asche – bald Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 145 oder 146 bis Bahrenberg Vorstand: Klaus Feldhaus (1. Vorsitzender), Axel Kellig (2. Vorsitzender), Norbert Westerdorf (Geschäftsführer), Detlef Günther (Sportlicher Leiter), Markus Fiering (Kassierer)

Hintere Reihe v.l.: Tobias Stannat, Markus Keutner, Marcel Becker, Erdinc Balaban, Kevin Persson, Dennis Groht, Sebastian Höfeler, Kai Franke, Dominic Rauch, Arndt Herbst (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Henning Feldhaus, Parim Vladi, Alexander Hemsing, Christian Hobucher, Robin Vonnemann, Özcan Yalili, Thorsten Stamm

Trainerstab: Arnd Herbst (Trainer), Franco Di Felice (Co-Trainer), Dieter Klabuhn (Co-Trainer) Tor: Tobias Baartz, Robin Vonnemann Abwehr: Thorsten Stamm, Yusuf Yoldas, Kai Hirdes, Kevin Persson, Parim Vladi, Erdinc Balaban, Marcel Becker, Rene Lettow, Alexander Hemsing, Marcus Keutner, Cem Demirci Mittelfeld: Lars Köhler, Henning Feldhaus, Franco Di Felice, Sascha Behrend, Sebastian Höffeler, Jens Szunyog, Tobias Stannat, Dominic Rauch, Philip Penders, Özcan Yalili, Christian Hobucher, Dominic Reichardt Sturm: Philipp Reichardt, Luca Dobinski, Björn Agatz, Dennis Groth, Kai Franke, Furkan Özlüoglu, Erhan Azatoglu Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: Klassenerhalt

DJK Borussia 64 Byfang Gründungsjahr: 1964 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Bezirksliga (2002, 2009) Web: www.djkborussia64byfang.de Spielort: Arena Byfanger Höhe, Pothsberg 8, 45257 Essen und Bezirkssportanlage Überruhr, Überruhrstraße 298, 45277 Essen (Asche und Rasen) Anfahrt: Arena Byfang: Von Essen Hbf mit der S9 bis Kupferdreh Bf, dann mit der 141 bis Byfang Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,40 Euro Vorstand: Johannes Kohaus (1. Vorsitzender), Heinz-Gert Stein (1. Geschäftsführer), Dieter Lamers (Jugendleiter) Trainerstab: Norman Schrauf (Trainer), Swen Schrauf (Co-Trainer), Dirk Heine (Co-Trainer) Tor: Matthias Steffen, Arnd Wehmöller, Siegfried Hüsken Abwehr: Lars Hüls, Nico Markos, Robert Reents, Benjamin Brausiepe, Matthias Nienhaus, Timo Kreuzenbeck, Thomas Lelgemann Mittelfeld: Manuel Miebach, Sotorius Sevdales, Lars Schrauf, Lukas Konieczny, Sebastian Reene, Markus Tautjes, Karsten Wassermann, Rodney Reinhard, Christopher Weiß, Sebastian Siekmann Sturm: Peter Wiesenkämper, Marc Flöck, Chem Aktan, Adrian Görke Hintere Reihe v.l.: Christopher Weiß, Robert Reents, Marc Flöck, Matthias Steffen, Arnd Wehmöller, Adrian Görke, Sebastian Siekmann, Nico Markos, Manuel Miebach Vordere Reihe v.l.: Lars Schrauf, Peter Wiesenkämper, Lars Hüls, Sotorius Sevdales, Benjamin Brauksiepe, Chem Aktan, Markus Tautjes

40 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 1. Platz der Kreisliga A Saisonziel: Obere Tabellenhälfte


fällig.

magazine.essen Alfredstraße 279 · 45133 Essen-Bredeney · Tel (0201) 45189-0 · www.informer-magazine.de/essen


AUF ASCHE | BEZIRKSLIGA 6

SuS Haarzopf 1924 Gründungsjahr: 1924 Vereinsfarben: Grün-Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Stadtpokalsieger (1998), Hallenstadtmeister (2001), Kröger-Cup-Sieger (2007) Web: www.sus-haarzopf-fussball.de Spielort: Sportanlage Föhrenweg, Föhrenweg 2, 45149 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 101 oder 107 bis Bredeney, dann mit der 194 bis Tommesweg Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Ulrich Ostermann (Abteilungsleiter), Jürgen Fachinger (stellv. Abteilungsleiter), Arndt Bruins (Geschäftsführer), Anke Bruckmann (Jugendleiterin) Trainerstab: Wolfgang Gräfen (Trainer), Dirk Strathmann (Co-Trainer), Rolf Buse (Physiotherapeut), Eduard Krawczewski (Betreuer), Volker Stüve (Betreuer) Tor: Pierre Werminghaus, Diego Checa Y Amate, Martin Trener Abwehr: Marius Formella, David Strahler, Philipp Strahler, Gerald Send, Heiko Maek, Sebastian Köwitsch Mittelfeld: Robin Donat, Selvir Mujezinovic, Marcel Kobiela, Özgür Korkmaz, Dennis Krone, Simon Schneider, Moritz Küster, Marcel Wildhagen Sturm: Marc Enger, Georg Kleis, Tim Leding, Volkan Onur, Sebastian Stropp, Fabian Ewert Hintere Reihe v.l.: Wolfgang Gräfen (Trainer), Moritz Küster, Sebastian Stropp, Heiko Maek, David Strahler, Marc Enger, Georg Kleis, Gerald Send, Philipp Strahler, Dennis Krone, Onur Saddamli, Marcel Wildhagen, Volker Stüve (Betreuer), Eduard Krawczewski (Betreuer), Rolf Buse (Physiotherapeut) Vordere Reihe v.l.: Fabian Ewert, Selvir Mujezinovic, Volkan Onur, Marius Formella, Pierre Werminghaus, Simon Schneider, Marcel Kobiela, Robin Donat

Vorjahresplatzierung: 2. Platz Saisonziel: Vorderes Tabellenfeld

Vogelheimer SV Gründungsjahr: 1913 Vereinsfarben: Rot-Grün Größte Erfolge: Aufstieg in die Landesliga, Kreispokalsieger 2009 Web: www.vogelheimersv.de Spielort: Sportanlage Lichtenhorst, Lichtenhorst, 45356 Essen (Asche – bald Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U17 bis Altenessen Mitte, dann mit der 170 bis Mehring Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Hans-Werner Witt (1. Vorsitzender), Uwe Lesak (2. Vorsitzender), Detlef Schliffke (1. Geschäftsführer), Reiner Schönewald (Fußballobmann) Trainerstab: Otto Prell (Trainer), Sebastian Blagec (CoTrainer) Tor: Pierre Prell, Patrick Prell Abwehr: Michael Schwarze, Fadi Hassouni, André Otto, Markus Becker, Martin Ginter, Ali Ackermann Mittelfeld: Samir Oas, Sebastian Schmidt, Selvir Radenko, Stefan Waszek, Hasan Beganovic, David Gloy, Julian Grzanna Sturm: Sascha Hense, Rene Schwarze, Christian Karpenstein, Wissan El-Hamado, Robin Brobach, Oliver Issel, Mehmet Dalar, Noufel Bouazza Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: Aufstieg Hintere Reihe v.l.: Otto Prell (Trainer), Markus Pinke (Betreuer), Martin Novara, Fahdi Hassouni, André Otto, Martin Gintal, Hasan Beganovic, Sinan Temizel, Naoufel Bouazza, Julian Grzana, Ali Akermayl, Rainer Schönewald (Fußballobmann), Stefan Waszak Vordere Reihe v.l.: Sascha Hense, Michael Schwarze, Markus Becker, Sebastian Schmidt, Pierre Prell, Wisan El-Hamadi, Patrick Prell, Robin Brobach, Björn Barke, Parweg B.

DJK Adler 1910 Frintrop Gründungsjahr: 1910 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: Mit drei Mannschaften in der Kreisliga A (Saison 01/02) Bezirksligaaufstieg (Saison 06/07) Web: www.adlerfrintrop.de Spielort: Bezirkssportanlage Am Wasserturm, Frintroper Straße 306a, 45359 Essen (Kunstrasen und Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 105 bis Am Kreyenkrop Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,80 Euro Vorstand: Stefan Köther (1. Abteilungsleiter), Heinrich Weber (2. Abteilungsleiter), Hans-Jürgen Felmede (1. Geschäftsführer), Johann Wüst (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Frank Sous (Trainer), Carsten Respondeck (Torwarttrainer), Hubert Scheffler (Betreuer) Tor: Marcel Bolte, Sebastian Kuhn Abwehr: Christian Both, Jörg Heinrich, Ansgar Klösters, Oliver Musebrink, Thomas Schröer, Christopher Voß, Stefan Westermann Mittelfeld: André Frisch, Dawid Garlikowski, Arne Giepen, Niclas Grechatz, Sascha Katzke, Christian Koch, Pascal Lengwehnus, Kevin Sokhan-Sanj, Fabian Stiller, Christian Suckow Sturm: Kevin Baisch, Tim Kutschat, Chris Sauer, Nils Seemann, André Slotta Hintere Reihe v.l.: Frank Sous (Trainer), Arne Giepen, André Slotta, André Frisch, Christian Suckow, Fabian Stiller, Dawid Garlikowski, Jörg Heinrich, Thomas Schröer Mittlere Reihe v.l.: Carsten Respondeck (Torwarttrainer), Kevin Sokhan-Sanj, Stefan Westermann, Christian Koch, Christopher Voß, Chris Sauer, Oliver Musebrink, Ansgar Klösters, Hansi Wüst (Sportl. Leiter) Vordere Reihe v.l.: Nils Seemann, Tim Kutschat, Sascha Katzke, Sebastian Kuhn, Marcel Bolte, Christian Both, Pascal Lengwehnus, Niclas Grechatz, Kevin Baisch

42 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 4. Platz Saisonziel: Oberes Tabellendrittel


BEZIRKSLIGA 6 | AUF ASCHE

SuS Haarzopf 1924

Nicht nur um Platz zwei bis fünf spielen »Ich möchte auf jeden Fall diese Saison aufsteigen!«, verkündet Simon Schneider von SuS Haarzopf in seinem gewohnt trockenen Ton. Obwohl er weiß, dass sein Coach Wolfgang Gräfen ungern vom Aufstieg redet, macht für ihn übertriebenes Tiefstapeln keinen Sinn. »Man kann ja nicht in die Saison gehen und sagen wir wollen um Platz zwei bis fünf spielen!« Und damit hat er sicherlich nicht Unrecht. Denn in den letzten Jahren konnten die Grün-Weißen immer oben in der Bezirksliga mitmischen. Besonders in der vergangenen Saison machte das Team vom Föhrenweg vor allem in der Hinrunde einen sehr reifen Eindruck. Immerhin stand man lange auf dem ersten Platz und konnte die gesamte Hinrunde ungeschlagen bleiben. »Danach ging uns etwas die Puste aus«, weiß der Sportwissenschafts-Student zu berichten. Hinzu kam, dass die von Rolf Grammatke trainierte SG Schönebeck eine überragende Rückrunde spielte und somit letztendlich bereits vier Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg feiern konnte. Am Ende waren es 13 Punkte Vorsprung auf die Elf von Wolfgang Gräfen. Nun will man in dieser Spielzeit einen neuen Angriff starten. Der Kader ist weitest-

gehend zusammen geblieben, außerdem kommen einige Akteure hinzu, so dass die Mannschaft in der Breite noch besser aufgestellt sein sollte. Schneider sieht jedoch einige harte Konkurrenten im Kampf um den Platz an der Sonne. »Oberhausen-Lirich schätze ich sehr stark ein, Union Frintrop sowieso und auch bei Aufsteiger Katernberg 19 könnte ich mir vorstellen, dass die oben mitmischen.« Den Vogelheimer SV, der auch bereits angekündigt hat in die Landesliga hoch zu wollen, sieht Schneider allerdings nicht als so stark an. »Die erzählen doch jedes Jahr, dass sie aufsteigen wollen!« Was der gelernte Physiotherapeut, der mit Mannschaftskamerad Marcel Kobiela gemeinsam eine WG bezieht, besonders an seinem Club zu schätzen weiß, ist der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. Der wurde erst kürzlich wieder deutlich, als sich die gesamte Mannschaft zum großen »Pro Evolution Soccer«-Turnier auf der Playstation traf, welches Neuzugang Onur Saddamli überraschend gewinnen konnte. »Marc Enger war haushoher Favorit, ist dann aber unglücklich im Elfmeterschießen ausgeschieden«, muss der Linksfuß schmunzeln. Momentan ist Schneider wieder leicht verletzt, leidet unter einer Achillessehnenreizung. Auch in der letzten Saison haben ihn viele verschiedene Verletzungen immer wieder zurück geworfen, sodass seine Nominierung in die Auf Asche Top-Elf für ihn

doch sehr überraschend kam. »Das war ein riesen Highlight für mich! Wenn wir etwas besser eingespielt gewesen wären, hätten wir nicht so hoch verlieren müssen!« Für die nächste Saison wünscht sich der 24-Jährige neben dem Aufstieg, möglichst verletzungsfrei zu bleiben. Denn obwohl Bernd Schneider, nicht nur wegen seines Nachnamens, schon immer sein Lieblingsspieler war, möchte er ihm bezüglich seines Karriereendes noch nicht nacheifern. »Das fand ich schon sehr schade, als ich gehört habe, dass der »Schnix« die Fußballschuhe an den Nagel hängen musste. Ist ja mein Onkel dritten Grades!«, sagt er wieder in diesem trockenen Ton. Fast möchte man ihm das glauben. Sebastian Paas

„ Wer die Pflicht hat, Steuern zu zahlen, der hat auch das Recht, Steuern zu sparen.“ (Helmut Schmidt)

Diplom-Finanzwirt (FH) Michael Beforth Steuerberater > Besteuerung von Vereinen > Private und geschäftliche Steuererklärung > Finanz- und Lohnbuchhaltung > Betriebswirtschaftliche Beratung > Existenzgründungsberatung

Altendorfer Straße 44 (LUEG-Center) D-45127 Essen T 0201 27 90 60 80 F 0201 27 90 60 89 mb@beforth-essen.de www.beforth-essen.de SAISONSTART 2009/10 | 43


AUF ASCHE | BEZIRKSLIGA 6

RuWa Dellwig 1925 Gründungsjahr: 1925 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Bezirksliga (2002) Web: www.ruwa1925.de Spielort: Bezirkssportanlage Levinstraße, Levinstraße 61, 45356 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 166 bis Gerscheder Weiden Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,70 Euro Vorstand: Uwe Linka (Abteilungsleiter), Frank Fieber (Geschäftsführer), Marco Schneider (Schatzmeister, Sportlicher Leiter), Werner Plänker (Fußballobmann) Trainerstab: Joachim Nühlen (Trainer), Jan Werthes (CoTrainer) Tor: Sascha Tönnes, Matthias Freutel Abwehr: Christian Böhmer, Dennis Czenkusch, Michael Boeck, Christian Janßen, Björn Kesting Mittelfeld: André Stratmann, Ralf Busmann, Stefan Gall, René Schönewald, Tasin Taskin, Deniz Cagimda, Udo Jonetat, Stephan Kreiger Sturm: Akim Uzal, Sebastian Nagel, Markus Lihs Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld Hintere Reihe v.l.: Jo Nühlen (Trainer), Niklas Fischbach, Marcel el Damen, »Bode« Lindemann, Matthias Freutel, Sebastian Nagel, Dennis Czenkusch, Christian Janßen, Deniz Cagimda, Friedhelm Ostrowski (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Akin Uzal, Ralf Busmann, Udo Jonetat, Stefan Gall, Markus Lihs, Björn Kesting

SV Union Frintrop 1913 Gründungsjahr: 1913 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Zwölf Jahre Landesliga, Pokalspiel gegen Borussia Dortmund Web: www.svunionfrintrop.de Spielort: Bezirkssportanlage Am Wasserturm, Frintroper Straße 306a, 45359 Essen (Kunstrasen und Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 105 bis Am Kreyenkrop Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,70 Euro Vorstand: Werner Swienty (1. Vorsitzender), Günter Droll (2. Vorsitzender), Michael Tschirner (1. Geschäftsführer), Klaus Zittlau (2. Geschäftsführer), Maik Wesselburg (Obmann) Trainerstab: Michael Wollert (Trainer), Giacomo Cadornini (spielender Co-Trainer), Thomas Franz (Torwarttrainer), Rainer Kanders (Betreuer), Maik Wesselburg (Betreuer), Detlef Schallock (Masseur) Tor: Dennis Höffken Abwehr: Daniel Borchert, Giacomo Cadornini, Marco Guglielmi, Michael Michels, Bastian Peter, Marcel Schulze, Florian Schmidt, Philipp Vetter Mittelfeld: Altan Alsancak, Som Essomé, Dennis Florian, Timo Frieg, Dustin Hoffmann, Jens Kanka, André Schwartz, Basá Stevanovic Sturm: Andreas Broscheit, Daniel Checa-Romero, Andreas Kewe, Dennis Peter Hintere Reihe v.l.: Marco Guglielmi, Timo Frieg, Jens Kanka, Daniel Borchert, Florian Schmidt Mittlere Reihe v.l.: Detlef Schallock (Masseur), Thomas Franz (Torwarttrainer), Bastian Peter, Marcel Schulze, Dennis Peter, Said Kousri, Dennis Florian, Michael Wollert (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Andreas Broscheit, Daniel CheccaRomero, Andreas Kewe, Andre Schwartz, Michael Michels, Som Essomé, Dustin Hoffmann

Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: So lange wie möglich oben mitspielen

DJK TuS Holsterhausen Gründungsjahr: 1921 Vereinsfarben: Gelb-Schwarz Größte Erfolge: DJK Meister (1953) Web: www.tus-holsterhausen.de Spielort: Sportanlage Pelmanstraße, Pelmanstraße 83, 45131 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 106 bis Landgericht Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,40 Euro Bratwurst: 1,60 Euro Vorstand: Wilfried Artz (1. Vorsitzender), Udo Weinert (2. Vorsitzender), Gerhard Siebert (Geschäftsführer), Norbert Müller (Kassierer), Martin Scheuer (Obmann) Trainerstab: Dieter Kupferschmidt (Trainer), Jörg Kontermann (Co-Trainer), Wolfgang Schmiegel (Team-Manager) Mario Begett (Betreuer) Tor: Thomas Glittenberg, Markus Roer Abwehr: Andreas Neuhaus, Sebastian Notthoff, Alexander Schlilling, Patrick Skoruppa, Dennis Zahn, Patrick Gudden Mittelfeld: Mike Staats, Dennis Deutschmann, Thomas Daul, Marc Nern, Christoph Scheele, Dennis Janscheidt, Benjamin Lambert, Nermin Kovacévic, Matthias Schwab, Selim Mumcu Sturm: Florian Jahn, Freddy Hein, Henrik Hildebrand, Timm Lindemann, Pascal Pleineß, Malte Zimmermann Hintere Reihe v.l.: Benjamin Lambert, Malte Zimmermann, Thomas Daul, Patrick Skoruppa, Mike Staats, Dennis Jahnscheidt, Alexander Schilling Mittlere Reihe v.l.: Martin Scheuer (Fußballobmann), Wolfgang Schmiegel (Teammanager), Marc Nern, Sebastian Notthoff, Patrick Gudden, Florian Jahns, Christoph Scheele, Dieter Kupferschmidt (Trainer), Winne Artz (1. Vorsitzender) Vordere Reihe v.l.: Henrik Hildebrand, Markus Roer, Thomas Glittenberg, Dennis Deutschmann, Andreas Neuhaus

44 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 9. Platz Saisonziel: Klassenerhalt


BEZIRKSLIGA 6 | AUF ASCHE

Sportfreunde Katernberg Gründungsjahr: 1913 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Amateuroberliga 1990 Web: www.sportfreunde-katernberg.de Spielort: Sportplatz Lindenbruch, Gelsenkirchener Str. 308, 45327 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 107 bis Katernberger Markt Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,40 Euro Bratwurst: 1,60 Euro Vorstand: Gerhard Velten (1. Vorsitzender), Karl-Heinz Fontein (2. Vorsitzender), Hans-Günther Wronski (Geschäftsführer), Helmut Masuch (Sportlicher Leiter), Pierre Dutschke (Obmann) Trainerstab: Christian Rolnik (Trainer), Pierre Dutschke (Betreuer), Hans Freund (Betreuer) Tor: Yavus Gülen, Pascal Schmickt Abwehr: Kevin Kutsch, André Sendt, Recep Yigit, Alexander Kwakye, Marco Majnic, Benjamin Huke, Christop Baumgarten Mittelfeld: Sadik Kelle, Sven Gäbel, Lukas Busek, Sebastian Kopec, Yaw Adei, Burak Piri, Marco Scheelhaas, Benjamin Theodor Sturm: Boguslaw Nier, Eray Yilmaz, Cengiz Cimsit, Türker Aydemir Vorjahresplatzierung: 1. Platz der Kreisliga A Saisonziel: Klassenerhalt Hintere Reihe v.l.: Burak Piri, Eray Yilmaz, Sadik Kelle, Hicham Bouazza, Tarek Belen, Cengiz Cimsit Mittlere Reihe v.l.: Hans Freund (Betreuer), Alexander Kwakye, Sven Gäbel, Benjamin Theodor, Christoph Baumgarten, Kevin Kutsch, Marco Scheelhaas, Pierre Dutschke (Betreuer), Christian Rolnik (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Marco Majnic, Boguslaw Nier, Yavus Gülen, Pascal Schmickt, Adjei Yaw, Sebastian Kopec

DJK Katernberg 1919 Gründungsjahr: 1919 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: DJK Reichsmeister 1924/25 Web: www.djkkaternberg19.de Spielort: Sportplatz Meerbruchstraße, Meerbruchstraße, 45327 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 107 bis Nienhauser Busch Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Willi Bock (1. Vorsitzender), Klaus Marcinczyk (stellv. Vorsitzender), Birgit Zielesnik (stellv. Vorsitzender), Manfred Müller (Organisationsleiter), Helmut Schmidt (Kassierer) Trainerstab: Uwe Posberg (Trainer), Bernd Kanders (Co-Trainer), Harun Kazoglu (Sportlicher Leiter) Tor: Sebastian Meikies, Michael Urban, Martin Kaiser Abwehr: Mustafa Ilhan, Markus Kambach, Yücel Kirli, Robert Nowak, Matthias Rabe, Mustafa Toprak, Marcel van Emmenes, Tobias Zamhöfer Mittelfeld: Arkadiusz Brenk, Martin Grützmann, Fatih Gün, Kevin Halberkamp, Christian Maas, Jens Marcinczyk, Özkan Oguz Sturm: Eno Bertrand, Jamal Fechtali, Baudry Mambu Bunda, Christian Rovers Vorjahresplatzierung: 2. Platz der Kreisliga A Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld

Hintere Reihe v.l.: Willi Bock (1. Vorsitzender), Arkadiusz Brenk, Christian Maas, Mustafa Ilhan, Yücel Kirli, Martin Grützmann, Marcus Kambach, Matthias Rabe, Jamal Fechtali, Uwe Poßberg (Trainer), Bernd Kanders (Co-Trainer) Vordere Reihe v.l.: Baudry Mambu Bunda, Eno Betrand, Mustafa Toprak, Martin Kaiser, Sebastian Meikies, Marcel van Emmenes, Christian Rovers, Kevin Halberkamp

SAISONSTART 2009/10 | 45


AUF ASCHE | KREISLIGA A NORD-WEST

SF 1918 Altenessen Gründungsjahr: 1918 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: 7. Platz in der Landesliga (2007) Web: www.sportfreunde1918altenessen.de Spielort: Sportplatz am Nordfriedhof, Wüllnerskamp, 45326 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U11 oder U17 bis Altenessen-Mitte Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,10 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Jochen Hastrich (1. Vorsitzender), Ulrike Dykierek (1. Geschäftsführerin), Thorsten Sterna (Obmann und Sportlicher Leiter) Trainerstab: Dietmar Krause (Trainer), Markus Schmidt (Torwarttrainer), Wolfgang und Sabine Marquardt (Betreuer) Tor: Michael Dykierek, Markus Schmidt, Gerrit Schwiertz Abwehr: Martin Frank, Burhan Mala, Sebastian Scholz, Angelo Schümer, Michael Weis Mittelfeld: Hakan Albayrak, Behzad Asgari, Isuf Brahimi, Pascal Elpers, Alessandro Fischer, Tobias Philipp, Martin Runkel, Marcel Scholz, Hakan Sorhan, Yussef Syala Sturm: Cihan Boz, Dennis Kasprzak, Dustin Köhler, Edin Peckovic, Mike Pribyla, Tolga Usluer Hintere Reihe v.l.: Edin Peckovic, Dustin Köhler, Mike Pribyla, Burhan Mala, Alessandro Fischer, Sebastian Scholz, Yildiray Kücükarik Mittlere Reihe v.l.: Tolga Usluer, Tobias-John Philipp, Ali Aziz, Angelo Schümer, Dennis Kasprczak, Pascal Elpers, Dennis Berger, Behzad Asgari, Hakan Albayrak, Marcel Scholz Vordere Reihe v.l.: Wolfgang Marquardt (Begleiter), Dietmar Krause (Trainer), Yussef Syala, Mark Theisen, Markus Schmidt, Michael Dykierek, Tobias Koch, Martin Runkel, Hakan Sorhan

Vorjahresplatzierung: 14. Platz der Bezirksliga Saisonziel: 3.-5. Platz

SC Frintrop 05/21 Gründungsjahr: 1905 Vereinsfarben: Rot-Gelb Größte Erfolge: Aufstieg in die Bezirksliga (2001) Web: www.scfrintrop.de Spielort: Sportanlage Schemmannsfeld, Schemmannsfeld 29, 45359 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 105 bis Unterstraße Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Trainerstab: Uwe Kuhnke (Trainer), Jürgen Pfeifer (Torwarttrainer), Steffi Dierkes (Physiotherapeutin) Tor: Markus Motzen, Bastian Döhler Abwehr: Marcel Finger, Tim Heidbüchel, Julien Kullmann, Mark Mailer, Jean-Marie Schwendner, Fabian Mies Mittelfeld: Tobias Buhren, Mark Engels, Jamil Ismail, Svayib Maden, Besnik Möller, Mehmet Senyüz, Tacettin Senyüz, Jan Kullmann Sturm: Dennis Mertins, Mark Hertzler, Kevin Mailer, Birtan Öz Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: Ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden

Hintere Reihe v.l.: Mesut Erkan, Jamil Ismail, Birtan Öz, Besnik Möller, Mehmet Senyüz Mittlere Hintere Reihe v.l.: Uwe Kuhnke (Trainer), Julien Kullmann, Benjamin Dorn, Mark Mailer, Fabian Mies, Jean-Marie Schwendner, Marcel Finger, Julien Kullmann, Jürgen Pfeifer (Torwarttrainer) Mittlere Vordere Reihe v.l. Tobias Buhren, Kevin Mailer, Svayib Maden, Tacettin Senyüz, Mark Engels Vordere Reihe v.l.: Bastian Döhler, Markus Motzen

DJK SG Altenessen Gründungsjahr: 2006 Vereinsfarben: Schwarz-Blau Web: www.sg-altenessen.de Spielort: Bezirkssportanlage Kuhlhoffstraße, Kuhlhoffstraße 35, 45329 Essen (Asche und Rasen – bald Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U17 bis Karlsplatz, dann mit der 183 bis Essen Nordbad Vorstand: Herbert Bußfeld (1. Vorsitzender), Dieter Dohmen (2. Vorsitzender), Martin Pabst (1. Geschäftsführer), Ludwig Mittler (2. Geschäftsführer), Klaus Dzewas (1. Kassierer), Ulrich Pawlowski (2. Kassierer) Trainerstab: Jörg Dohmann (Trainer), Markus Giepen (Co-Trainer), Klaus Laschke (Co-Trainer), Wolfgang Jochum (Torwarttrainer), Werner Westendorp (Betreuer), Ulrich Pawlowski (Betreuer) Tor: Dennis Jochum, Aaron Weczerek Abwehr: Johann Bruner, Lars Kroke, Mirco Küpper, Patrick Laschke, Simon Laschke, Michael Rusnarczyk, Marco Skrubej Mittelfeld: David Arbaoui, Emre Aytac, Patrick Boemer, Volkan Karatas, Sezer Kocer, Hakan Öztürk, Soufian Rami Sturm: Zeynel Baser, Daniel Krüger, Ante Piskovic, Marius Topolko, Daniel Treinies Vorjahresplatzierung: 4. Platz Saisonziel: Oben mitspielen Hintere Reihe v.l.: Marco Skrubej, Patrick Boemer, David Arbaoui, Soufian Rami, Volkan Karatas, Simon Laschke, Michael Rusnarczyk, Daniel Treinies Mittlere Reihe v.l.: Jörg Dohmann (Trainer), Markus Giepen (Co-Trainer), Patrick Laschke, Mirco Küpper, Marius Topolko, Ulrich Pawlowski (Betreuer), Werner Westendorp (Betreuer), Wolfgang Jochum (Torwarttrainer) Vordere Reihe v.l.: Lars Kroke, Hakan Öztürk, Sezer Kocer, Dennis Jochum, Aaron Weczerek, Zeynel Baser, Johann Bruner, Daniel Krüger

46 | SAISONSTART 2009/10


KREISLIGA A NORD-WEST | AUF ASCHE

Sportfreunde Altenessen 1918

ÂťWir wollen unsere Fans zurĂźckgewinnen!ÂŤ Die Sportfreunde aus Altenessen haben in den letzten zwei Jahren sportlich keine positiven Schlagzeilen geschrieben. Ganz im Gegenteil, das Team wurde von der Landesliga in die Kreisliga A durchgereicht. Zur kommenden Saison Ăźbernimmt nun Dietmar Krause, ein echtes Sportfreunde Urgestein, den Trainerjob. 28 Jahre lang kickte er fĂźr die Altenessener, wechselte dann fĂźr zwei Jahre zu den Sportfreunden nach Katernberg und feierte mit diesen nun den Aufstieg in die Bezirksliga.

Herr Krause, wann wurde es ernst zwischen Ihnen und Altenessen 18? Dietmar Krause: Es gab bereits zum Start der Rßckrunde der vergangenen Saison Kontakt, doch zu diesem Zeitpunkt kam ein Wechsel fßr mich nicht in Frage. Das hatte nicht mit der zu diesem Zeitpunkt perspektivlosen Aufgabe bei 18 zu tun, sondern ich wollte unbedingt mit Katernberg als Aktiver den Aufstieg in die Bezirksliga schaffen. Im März wurde dann aber schnell Einigkeit erzielt, sodass ich hier als Trainer einen Neuaufbau starten kann. Gibt es denn innerhalb des Vereins Vorbehalte gegen den Neuaufbau? Dietmar Krause: Nein, absolut nicht! Es war ja nach den zwei Abstiegen offensichtlich,

Thiemer_210x140:Layout 1

11.08.2009

16:31

dass sich etwas verändern muss. Mit dem neuen Vereinsvorsitzenden Jochen Hastricht, der neuen GeschäftsfĂźhrerin Ulrike Dykierek und dem FuĂ&#x;ballobmann Carsten Goschnick klappt die Zusammenarbeit hervorragend. Uns ist es gemeinsam mit dem Rest des Vorstandes gelungen, gut vorbereitet in die Saison zu gehen. Organisatorisch und auch sportlich.

Wie hat sich die Mannschaft sportlich denn verändert? Dietmar Krause: Ich habe in den vergangenen zwei Jahren bei Katernberg gemerkt, wie Kompakt die Kreisliga mittlerweile ist. Man muss Woche fßr Woche an die Leistungsgrenze gehen, um seine Ziele zu erreichen. Mit ein paar Prozentpunkten weniger rutscht man schnell in der Tabelle ab. Von daher war es mir wichtig, auch erfahrene Spieler in der Mannschaft zu haben, die auf der einen Seite sportlich mit Leistung vorangehen, aber auf der anderen Seite auch fßr den Zusammenhalt in der Truppe stehen und aufkommende Differenzen in Ruhe ausräumen. So haben wir mit Mike Pryballa, Hakan Albayrak, Martin Frank und Markus Schmidt, der mich auch bei der Trainerarbeit unterstßtzen wird, Spieler geholt, die diese Kriterien erfßllen. Zudem haben wir einige junge Talente geholt, die fßr den nÜtigen Dampf sorgen sollen.

gesetzt, zwischen Platz drei und fĂźnf zu landen. Das wird schwer genug, da – wie ich bereits erwähnte – die Gruppe sehr ausgeglichen ist. TuS Essen-West 81, SG Altenessen, aber auch Stoppenberg traue ich den Sprung in die Bezirksliga zu. Zudem sind mit dem VfB Frohnhausen, SC Frintrop, aber auch TuS 84/10 Mannschaften dabei, die an einem guten Tag jedes Team aus der Liga schlagen kĂśnnen. Hier mĂźssen wir Konstanz zeigen und vor allem unser schweres Startprogramm meistern. Wenn wir in den ersten fĂźnf Spielen zwĂślf Punkte holen, wird das eine Euphorie auslĂśsen, die uns gut tun wird. Wir wollen guten FuĂ&#x;ball spielen und unsere Fans zurĂźckgewinnen!

Was ist Ihnen speziell innerhalb des Vereins wichtig? Dietmar Krause: Ich lege Wert auf eine engere Verzahnung der ersten und zweiten Mannschaft. Wir mßssen unsere Kräfte bßndeln, um auf Dauer wieder dahin zu kommen, wo wir mal waren. Wir sind finanziell zwar gesund, aber eben auch nicht auf Rosen gebettet. So werde ich vermehrt auch einen Blick auf unsere A-Jugend werfen und einzelne Spieler gelegentlich zum Training einladen. Gute Leistungen kÜnnen so honoriert werden. Die SG Altenessen ist in der Integration von Jugendspielern durchaus als Vorbild zu gebrauchen.

Das klingt sehr zuversichtlich. Wie sehen denn ihre Ziele fßr die nächste Saison aus? Dietmar Krause: Ich habe mir klar zum Ziel

Christian Kliem

Seite 1

ZAHNSCHUTZ – nicht nur fßr Profis Sicherheit fßr Ihre Zähne. Beratung fßr Ihre Zahngesundheit.

Ganz gleich, ob Sie Profisportler oder Amateur sind: Ihre Zähne verdienen besten Schutz – und Sie die beste Beratung. Gerne informieren wir Sie persĂśnlich: Zum richtigen Zahnschutz, zur Behandlung nach Sportunfällen oder bei akuten Problemen. Sie profitieren von unserer jahrelangen Erfahrung in der Behandlung von Profisportlern: durch Sorgfalt, Sachkenntnis und zeitsparende Abläufe. Dazu trägt auch unser praxiseigenes Dental-Meisterlabor bei. Sicherheit geben Ihnen unsere Qualifikationen (z.B. Master of Science Implantologie) und der Einsatz modernster Verfahren. Bitte vereinbaren Sie einen individuellen Beratungstermin – Stichwort „Sportlersprechstunde“.

     

Praxis fĂźr Zahnheilkunde Schwerpunkt Implantologie GĂźnnigfelder StraĂ&#x;e 25 | 44866 Bochum Telefon 0 23 27 /2 39 73 | www.thiemer.com


AUF ASCHE | KREISLIGA A NORD-WEST

NK Croatia Essen Gründungsjahr: 1998 Vereinsfarben: Rot-Weiß-Blau Größte Erfolge: Aufstieg in die Kreisliga A Web: www.nkcroatia-essen.com Spielort: Sportanlage Altenbergshof, Altenbergstraße 14, 45141 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 106 bis Katzenbruchstraße Eintritt: 3,00 Euro Vorstand: Michael Dugandzic (Vorsitzender), Jure Maras (stellv. Vorsitzender), Stjepan Mesic (Geschäftsführer) Trainerstab: Peter Geiselsöder (Trainer), Peter Hermssen (Trainer), Sascha Vasilisin (Betreuer) Tor: Blaz Ravlija, Ikrami A-Said Abwehr: Martin Herms, Kristijan Ravlija, Adem Mesimovic, Stjepan Galic, Dennis Brinkmann, Sven Geiselsöder, Ivan Maric, Ari Caglar Mittelfeld: Mihael Skoric, Gökhan Küplü, Manuel Mertens, Serkan Kumcu, Peter Herms jun., Marko Milkovic, Darijo Mijatovic, Stefan Herbst, Danijel Vranjkovic, Sargon Kotcho Sturm: Kristijan Jakovljevic, Michael Kosciewicz, Dennis Zölzer, Ufuk Keterci Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Oben kräftig mitmischen! Hintere Reihe v.l.: Peter Geiselsöder (Trainer), Gökhan Küplü, Danijel Vranjkovic, Sven Geiselsöder, Mihael Skoric, Martin Herms, Dennis Zölzer Vordere Reihe v.l.: Serkan Kumcu, Dario Mijatovic, Blaz Ravlija, Stjepan Galic, Dennis Brinkmann, Ikrami A-Said, Marko Milkovic

DJK VfB Frohnhausen 1912 Gründungsjahr: 1912 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: Zwei Aufstiege in die Bezirksliga Web: www.vfb-frohnhausen.de Spielort: Bezirkssportanlage Raumerstraße, Raumerstraße 57, 45144 Essen (Rasen und Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1 oder S3 bis Frohnhausen S Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Dirk Schocke (1. Vorsitzender), Uwe Herbst (Obmann), Thomas Hassel, Carsten Pawlovski, Ralph Schröder (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Klaus Becker (Trainer), Michael Voß (CoTrainer), Carsten Pawlovski (Torwarttrainer) Tor: Marcel Ertmer, Marc Zickenhainer Abwehr: Jan Heinrich, Yussuf Yildiz, Jörg Roth, Myron Koth, Serge Dikobe Mittelfeld: Kevin Cassolla, Uwe Herbst, Simon English, Yassine Oulhaji-Temsamani, Kevin Voß, Jens Bungardt, Murat Metin, Nishan Soni, Kevin Zamkiewicz, Christoph Schneeweiß Sturm: Vedat Özey, Davide Curia, Metin Berkant, Marcel Vogel, Marcel Kasch Vorjahresplatzierung: 6. Platz Saisonziel: 2.-6. Platz Hintere Reihe v.l.: Jan Heinrich, Simon English, Kevin Voß, Kevin Zamkiewicz, Myron Koth, Serge Dikobe, Marcel Vogel Mittlere Reihe v.l.: Michael Voß (Co-Trainer), Jens Bungardt, Christoph Schneeweiß, Marcel Kasch, Nishan Soni, Jörg Roth Vordere Reihe v.l.: Davide Curia, Marcel Ertmer, Uwe Herbst, Kevin Cassolla

TuS Essen-West 1881 Gründungsjahr: 1881 Vereinsfarben: Rot-Weiß Größte Erfolge: Stadtpokalsieger (1963), DFB-Pokal Vorrunde (1953) Web: www.tus81.de Spielort: Eberhard-Piekenbrock-Stadion, Keplerstraße 109a, 45147 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U18 bis Breslauer Straße Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,60 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Frank Ritter (1. Vorsitzender), Jörg Schmidt (2. Vorsitzender), Jürgen Schrenk (1. Geschäftsführer), Marcel Sarrazin (2. Geschäftsführer), Jochen Schrenk (Obmann) Trainerstab: Thorsten Funder (Trainer), Frank Isert (CoTrainer) Tor: Kai Pavelec, Dominik Hinzke Abwehr: David Steuke, Björn Kobüssen, Oliver Flegel, Stefan Düsing, Rafael Zabeta, Marcel Schmidt Mittelfeld: Mark Raicic, Mourad Kasimi, Mustafa Kasimi, René Lammert, Sascha Ewert, Daniel Trinka, Dennis Stange, Mike Sauer, Simon Kubisa, Naoufal Nouri Sturm: Björn Matzel, Daniel Conti, Murat Blecher, Ali Tabel Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz Hintere Reihe v.l.: Dennis Stange, Björn Matzel, Sascha Ewert, Bilal Al Bakala, Murat Blecher, Marcel Schmidt, David Steuke, Daniel Conti, Simon Kubisa, Oliver Flegel, Mourad Kasimi, Jochen Schrenk (Obmann) Vordere Reihe v.l.: René Lammert, Daniel Trinka, Naoufal Nouri, Dominik Hinzke, Kai Pavelec, Mark Raicic, Björn Kobüssen, Stefan Düsing

48 | SAISONSTART 2009/10


Pro Stück € 29,90,-*


AUF ASCHE | KREISLIGA A NORD-WEST

SV Borbeck 1893/1909 Gründungsjahr: 1893 Vereinsfarben: Grün-Weiß Spielort: Sportanlage Prinzenstraße, Prinzenstraße 44, 45355 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 101 bis Leimgardtsfeld Vorstand: Klaus Magdeburg (1. Vorsitzender), Udo Redmann (2. Vorsitzender), Mario Baumann (Geschäftsführer), Holger Hellwig (Kassierer) Trainerstab: André Hülsmann (Trainer), Berti Eisenmenger (Torwarttrainer) Tor: Dennis Magdeburg, Alexander Fehr Abwehr: Christian Wesarg, Chris Vinken, André Pache, Dennis Schramme, Jörg Schüler Mittelfeld: André Plaug, Sven Witte, Marcel Dombrowski, Daniel Rajabpur, Sephir Rajabpur, Thomas Middendorf, Sören von Ofen, Sven Braciak Sturm: David de Castro, Patrick Espin, Tim Gerbrecht, Nils Schüler Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

Hintere Reihe v.l.: Emanuel Kluck, André Pache, Patrick Espin, Thomas Middendorf, Christian Wesarg, André Plaug, Sören von Ofen, Chris Vinken, André Hülsmann (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Roman Devirel, Sami Mansour, Tim Gerbrecht, Dennis Schramme, Joseph Merecido, Alexander Fehr, David de Castro, David Pieczko, Jörg Tittl

FC Stoppenberg Gründungsjahr: 1913 Vereinsfarben: Schwarz-Grün Größte Erfolge: Aufstieg in die Landesliga (1955) Web: www.fcstoppenberg.de Spielort: Sportpark „Am Hallo“, Hallostraße 50, 45141 Essen (Asche und Rasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 155 bis Schulte Nünning Eintritt: 3,00 Euro Vorstand: Lothar Marcincik (1. Vorsitzender), Ortwin Büssow (1. Geschäftsführer), Thomas Spitz (1. Kassierer), Jürgen Bruckmann (Pressewart) Trainer: Klaus Kuschewitz Tor: Julian Hälker, Savas Tanriver, Sascha Wesarg Abwehr: André Bodenschatz, Mairbek Eloev, Souleiman Kadir, Sven Kroke, Sven Lauszat, Tim Müller, Dirk Uhrhan, Markus Wirtz Mittelfeld: Atilla Denizhan, Robin Friedboldt, Murat Göktekin, Erkan Kaz, Thomas Schmidt, Felix Spychala, Dominic Steinbach, Markus Uhrhan Sturm: Daniel Benli, Irfan Coban, Dennis Möhlenbruch, Gordon Ribnikar, Markus Ringeler Vorjahresplatzierung: 9. Platz Hintere Reihe v.l.: Dominic Steinbach, Markus Urhan, Felix Spychala, Dennis Möhlenbruch, Robin Friedboldt, Murat Göktekin Mittlere Reihe v.l.: Thorsten Kanders (Konditionstrainer), Souleiman Kadir, Sven Lauszat, Dirk Urhan, Atilla Denizhan, Ralf Ritter (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Tim Müller, Thomas Schmidt, Sascha Wesarg, Daniel Benli, Klaus Kuschewitz (Trainer)

TuS 84/10 Gründungsjahr: 1884 Vereinsfarben: Blau-Weiß Web: www.tus8410-essen.de Spielort: Sportanlage Germaniastraße, Germaniastraße 131, 45355 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 101 bis Altenberg Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,20 Euro Vorstand: Hermann Stermann 1. Vorsitzender), Egon Zabinski (2. Vorsitzender), Jürgen Küntzel (Jugendvorstand), Ludwig Singendonk (Fußballobmann) Trainerstab: Frank Zabinski (Trainer), Rico Backhaus (Co-Trainer), Zoran Stankovic (Co-Trainer) Tor: Kristian Rukavina, Marcel Backhaus Abwehr: Sascha Parolin, Ridvan Camirtasi, Marcel Klösener, Peter Chrobock, Denis Giepmann, Brian Zabinski Mittelfeld: Amin Harb, Dennis Ducke, Habib Zein, Erkan Karatas, Christoph Laaks, Ismail Birdaini, Robert Lücke, Serkan Balci,Resan Kasim, Zeinedine Hamürcüli, Arkadius Lischka Sturm: Emrah Cinar, Lars Zabinski, Tarek Khlaylati, Mohamed Semmo, Achmed Aiub, Zoran Stankovic, Tugrul Aktas Vorjahresplatzierung: 10. Platz Saisonziel: Schöner Fußball Hintere Reihe v.l.: Frank Zabinski (Trainer), Kristian Rukavina, Marcel Klösener, Resan Kasim, Christoph Laaks, Zoran Stankovic, Sascha Parolin, Emrah Cinar, Erkan Karatas, Dennis Ducke, Achmed Aiub Vordere Reihe v.l.: Amin Harb, Tarek Khlaylati, Robert Lücke, Zeinedine Hamürcüli, Ismail Birdaini, Serkan Balci, Denis Giepmann, Habib Zein, Tugrul Aktas, Mohamed Semmo, Peter Chrobock

50 | SAISONSTART 2009/10


KREISLIGA A NORD-WEST | AUF ASCHE halten. Dafür haben wir uns gezielt mit routinierten Spielern, die dem jungen Kader gut zu Gesicht stehen, verstärkt. Die Neuzugänge Florian Gonzales, Pascal Arck von Juspo Altenessen und Mauricio Gonzales vom Vogelheimer SV werden uns mit Sicherheit weiterhelfen.« Nicht weniger gefeiert wurde an der Serlostraße bei TuRa 86. Der Traditionsverein, der in der Saison 1949/1950 sogar in der 2. Liga West kickte und 1956 Ruhrgebietsmeister wurde, musste in der Vergangenheit viele Rückschläge hinnehmen. Zuletzt versank man sportlich in den Niederungen der Kreisliga B. Nach mehreren Anläufen schaffte das Team von Trainer Michael Cassola, mit einem 14:1 gegen den Vogelheimer SV III vier Spieltage vor Saisonende, nun endlich den Aufstieg in die Kreisliga A.

Ballfreunde Bergeborbeck und TuRa 86

mit 1:0 und verpasste so, mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden, den Aufstieg.

Nach einer langen Saison in der Kreisliga B feierten am Ende Ballfreunde Bergeborbeck und TuRa 86 in ihren Gruppen die Meisterschaft – und somit auch den Aufstieg in die Kreisliga A Nord-West.

Doch das Team blieb weitestgehend zusammen, spielte erneut eine überragende Saison und stieg trotz starker Konkurrenz mit sieben Punkten Vorsprung auf. »Die Saison war sensationell! Wir mussten immer wieder Ausfälle kompensieren und sind trotzdem sehr souverän an der Spitze geblieben — und das gegen Teams wie den BV Altenessen oder Bader SV!«, so der Fußballobmann Markus Litzka. »In der kommenden Saison haben wir das Ziel, die Klasse zu

Die Neuen der Liga

Vor allem bei den Ballfreunden aus Bergeborbeck kannte der Jubel keine Grenzen. Das Team von Trainer Jose Abeijon unterlag in der Saison 07/08 doch denkbar knapp im entscheidenden Spiel gegen Croatia Essen

Dort will man sich nicht verstecken und geht durchaus optimistisch an den Start. Trainer Michael Cassola: »Wir glauben schon, dass wir ausreichend Qualität im Kader für den Klassenerhalt haben. Wir wollen nicht absteigen, aber unser eigentliches Ziel ist ein guter Mittelfeldplatz!« Die Zuversicht zieht der Trainer vor allem aus der vergangenen Rückrunde: »Nach einem Hänger in der Hinrunde hat die Mannschaft sich in der Rückrunde gefestigt und konstant gute Leistungen gezeigt. Das gilt es fortzuführen!« Christian Kliem

A.D.

Kompetenz im Arbeitsrecht Unsere Kanzlei steht Ihnen mit drei Fachanwälten für Arbeitsrecht zur Verfügung. Wir helfen Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche. A.D.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Internet-Service:

Zweigertstr. 37/41, 45130 Essen, 02 01/72 09 10, www.linten.de

SAISONSTART 2009/10 | 51


AUF ASCHE | KREISLIGA A NORD-WEST

DJK Wacker Bergeborbeck Gründungsjahr: 1922 Vereinsfarben: Gelb-Blau Größte Erfolge: Borbecker Banner (1968), Aufstieg in die Bezirksliga Web: www.wacker-bergeborbeck.de Spielort: Sportanlage Cathostraße, Cathostraße 6, 45356 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 166 bis Cathostraße Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Harald Ruhrberg (1. Vorsitzender), Peter Schenk (2. Vorsitzender), Ortwin Feller (1. Geschäftsführer), Alfred Groß (Fußballobmann) Trainerstab: Frane Piljic (Trainer), Michael Gregorius (CoTrainer) Tor: Dominik Issel Abwehr: Kevin Milszewski, Bünjamin Yorulmaz, Willi Gellert, David Horoba, Daniel Ruhrberg, Frane Piljic, Thorsten Geißler Mittelfeld: Dominik Sabel, Valon Azizi, Lars Anhalt, Sven Anhalt, Benjamin Bimmler, Michael Gregorius, Daniel Hüskens, Alex Schwiering, Thomas Strach Sturm: Gökhan Bilen, Christian Brocks, Phillip Kinder, Andrej Gellert, Marco Issel, Jerome Godemann Vorjahresplatzierung: 11. Platz Saisonziel: Mittelfeld Hintere Reihe v.l.: Alfred Groß (Fußballobmann), Sven Anhalt, Gökhan Bilen, Princewill Odogwu, Valon Azizi, Willi Gellert, Andrej Gellert, Frane Piljic (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Thomas Strach, Bünjamin Yorulmaz, Sven Bernd, Michael Gregorius, Daniel Hüskens

Tgd. Essen-West 1910 II Gründungsjahr: 1910 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: 3. Platz Landesliga (2008), Stadtpokalsieger, Kreispokalsieger Web: www.tgd-essen-west.de Spielort: Sportplatz Haedenkampstraße, Haedenkampstraße 72, 45143 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 196 bis Schederhofstraße Eintritt: 4,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Günter Weirauch (1. Vorsitzender), Markus Hox (2. Vorsitzender), Helga Wiescholek (Kassiererin) Trainerstab: Issam Said (Trainer), Slavko Franjic (Trainer), Jens Lange (Betreuer) Tor: Sebastian Orlowski Abwehr: Rafael Biskupek, Bastian Kontny, Holger Sievering, Temel Tankar Mittelfeld: Oliver Aretz, Sezer Bozkurt, Dennis Breuing, Dennis Czernio, Dennis Fuchs, Michael Meyer, Benjamin Ollig, Jens Przygoda Sturm: Marius Biskupek, Houssein Kaawar, Timm Kontny, Taner Özer Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz

Hintere Reihe v.l.: Issam Said (Trainer), Jens Przygoda, Sebastian Orlowski, Dennis Czernio, Hussein Kaawar, Marius Biskupek, Benjamin Ollig, Slavko Franjic (Trainer), Jens Lange (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Sezer Bozkurt, Holger Sievering, Bastian Kontny, Michael Meyer, Dennis Fuchs, Rafael Biskupek, Taner Özer, Oliver Aretz

FC Karnap 07/27 Gründungsjahr: 1995 Vereinsfarben: Grün-Gelb Größte Erfolge: 3 x Ruhrbezirksmeister, 8 x Stadtmeister Web: www.fckarnap.de Spielort: Sportplatz Lohwiese, Karnaper Straße 200, 45329 Essen (Asche und Rasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U17 bis Alte Landstraße Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Ulrich Kaczykowski (1. Vorsitzender), Klaus Gutke (2. Vorsitzender), Hans Elsner (1. Geschäftsführer), Jörg Krajewski (2. Geschäftsführer) Trainerstab: David Zundler (Trainer), Hans Elsner (CoTrainer), Jörg Göbel (Torwarttrainer) Tor: Markus Weiß, André Schiller Abwehr: Daniel Bösche, Sascha Kaczykowski, Alexander Peter Mittelfeld: Alexander Weynarski, Deniz Yarba, Dennis Hüwe, Kevin Jakof, Marcel Gomolinski, Marcus Keller, Patrick Maslo, Sebastian Hünselar, Tim Makulla, Vural Ekinci Sturm: Gino GroßeKreul, Markus Seiffert, Oliver Walter, Thorsten Dahlmann, Yusuf Siala Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz Hintere Reihe v.l.: David Zundler (Trainer), Jörg Kraiewski (Betreuer), Alexander Weynarski, Yusuf Siala, Marcus Keller, Markus Seiffert, Alexander Peter, Kevin Jakof, Sebastian Hünselar, Hans Elsner (Co-Trainer) Vordere Reihe v.l.: Thorsten Dahlmann, Sascha Kaczykowski, Gino Große-Kreul, Markus Weiß, Oliver Walter, Deniz Yarba, Vural Ekinci

52 | SAISONSTART 2009/10


KREISLIGA A NORD-WEST | AUF ASCHE

DJK Adler 1910 Frintrop II Gründungsjahr: 1910 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: Mit drei Mannschaften in der Kreisliga A (Saison 01/02) Bezirksligaaufstieg (Saison 06/07) Web: www.adlerfrintrop.de Spielort: Bezirkssportanlage Am Wasserturm, Frintroper Str. 306a, 45359 Essen (Kunstrasen und Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 105 bis Am Kreyenkrop Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,80 Euro Vorstand: Stefan Köther (1. Abteilungsleiter), Heinrich Weber (2. Abteilungsleiter), Hans-Jürgen Felmede (1. Geschäftsführer), Johann Wüst (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Michael Bodden (Trainer), Markus Günther (Torwarttrainer), Hilmar Pracht und Thomas Lahme (Verhinderungstrainer) Tor: Sebastian Kunz, Christian Burkhardt Abwehr: Kevin Lenzen, Jan Ortenreiter, Marvin Schumacher, Matthias Schuster, Björn Bruns, Josha Westkamp, Sascha Glaubitz, Alexander Schulte Mittelfeld: Dennis Blazaizak, Daniel Kreft, Daniel Zbick, Christian Eberz, Kevin Nebe, Matthias Riese, Benjamin Etzel Sturm: Timo Knaup, Florian Zeutschler, Frederik Witt, Marc Bornholt Vorjahresplatzierung: 14. Platz Saisonziel: Klassenerhalt

Hintere Reihe v.l.: Daniel Zbick, Florian Zentschler, Daniel Kreft, Frederik Witt, Joshua Westkamp, Alex Schulte Mittlere Reihe v.l.: W. Bodden (Betreuer), Kevin Lentzen, Sascha Glaubitz, Kevin Nebe, Dawid, Michael Bodden (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Marc Bornhold, Christph Funke-Kaiser, Matthias Schuster, Sebastian Kunz, Jan Ortenreiter, Benjamin Etzel, Christian Ebertz

TuRa 1886 Gründungsjahr: 1886 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Ruhrgebietsmeister (1956), Kreispokalfinalist (2007) Web: www.tura86.de Spielort: Sportplatz Serlostraße, Serlostr. 13, 45143 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 196 bis Schederhofstraße Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,10 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Dirk Kastner (1. Geschäftsführer), Friedrich Brüne (1. Vorsitzender), Thomas Klar (2. Vorsitzender) Trainerstab: Michael Cassola (Trainer), Klaus Parsch (CoTrainer), Frank Renger (Betreuer) Tor: Alexander Kleer, Christian Baltus Abwehr: Miguel Lopez, Daniel Kempf, Fabian Greifenberg, Sebastian Wolff, Albert Prathephan, Cemil Firat, Timo Löbbert, Timo Köppke Mittelfeld: Ibrahim Filinte, Marcel Baumgardt, Pajtim Kuqui, Okay Cinar, Christian Schramm, Kadir Demir, Turgay Kesenoglu, Dennis Liebchen, Tobias Ravalli Sturm: Daniel Möser, Thomas Lücke, Sven Orlowski, Samir Laskowski Vorjahresplatzierung: 1. Platz der Kreisliga B Saisonziel: Mitspielen und überraschen Hintere Reihe v.l.: Marcel Baumgardt, Miguel Lopez, Fabian Greifenberg, Sebastian Wolff, Pajtim Kuqui, Timo Löbbert, Thomas Lücke Mittlere Reihe v.l.: Samir Laskowski, Christian Schramm, Dennis Liebchen, Albert Prathephan, Turgay Kesenoglu, Daniel Möser, Okay Cinar Vordere Reihe v.l.: Timo Köppke, Sven Orlowski, Alexander Kleer, Daniel Kempf, Christian Baltus, Kadir Demir, Ibahim Filinte

SAISONSTART 2009/10 | 53


AUF ASCHE | KREISLIGA A NORD-WEST

Ballfreunde Bergeborbeck Gründungsjahr: 1968 Vereinsfarben: Orange-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Bezirksliga (1994) Web: www.ballfreunde.de Spielort: Sportanlage Hagenbecker Bahn, Hagenbecker Bahn, 45356 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 101 bis Bergmühle Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,10 Euro Vorstand: Detlef Thielert (1. Vorsitzender), André Lorenz (2. Vorsitzender), Rainer Möller (1. Geschäftsführer), René Cleven (2. Geschäftsführer), Marcus Litzka (Fußballobmann) Trainer: José Abajon Tor: Maik Olleck, Marvin Abajon Abwehr: Andreas Kipp, Steve Rädle, Dustin Cleven, Florian Gonzales, Maurizio Galasso, Christopher Leighton, Swan Wegmann Mittelfeld: Christian Berger, Rafael Kasztelan, Lung Ho, Farhad Nassery, Dennis Herrmann, Pascal Arck, Kevin Oschem, Dennis Heliosch, Carlo Slabosz Sturm: Bastian Lindemann, Marcel Wölk, Daniel Tegtmeyer, Sebastian Sonntag Vorjahresplatzierung: 1. Platz der Kreisliga B Saisonziel: Klassenerhalt Hintere Reihe v.l.: Dustin Cleven, Marcel Wölk, Sebastian Sonntag, Daniel Tegtmeyer, Pascal Arck, Christian Berger, Florian Gonzales, Dennis Heliosch, Christopher Leighton, José Abajon (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Lung Ho, Farhad Nassery, Rafael Kasztelan, Marvin Abajon, Sebastian Lindemann, Swan Wegmann, Steve Rädle

SuS Haarzopf 1924 II Gründungsjahr: 1924 Vereinsfarben: Grün-Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Stadtpokalsieger (1998), Hallenstadtmeister (2001), Kröger-Cup-Sieger (2007) Web: www.sus-haarzopf-fussball.de Spielort: Sportanlage Föhrenweg, Föhrenweg 2, 45149 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 101 oder 107 bis Bredeney, dann mit der 194 bis Tommesweg Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Ulrich Ostermann (Abteilungsleiter), Jürgen Fachinger (stellv. Abteilungsleiter), Arndt Bruins (Geschäftsführer), Anke Bruckmann (Jugendleiterin) Trainerstab: Thomas Wortmann (Trainer), Marcus Bonna (Co-Tainer), Ralf Marxen (Betreuer) Tor: Sven Dorn, Ole Husemeyer Abwehr: Marcus Bonna, Christian Buhl, Lars Driessen, Volker Geißler, Tobias Krauel, Marcel Schmidt Mittelfeld: Jens Böhm, Johannes Harnisch, Lars Diefenthal, Alexander Dietz, Markus Koch, Sven Klöcker, Timo Mayer, Sebastian Sternal, Nils Tafel, Fabian Wilmes Sturm: Vigan Bequiri, Christian Marxen, Stefan Marxen, Julian Schulte, Daniel Sumpmann, Serkan Yildiz Hintere Reihe v.l.: Daniel Sumpmann, Christian Marxen, Sven Schmidt, Jonas Lingelbach, Simon Streich, Timo Meyer, Raphael Becker, Markus Koch, Stefan Marxen Mittlere Reihe v.l.: Lars Diefenthal, Jens Boehm, Nils Tafel, Sebastian Sternal, Thomas Bonna, Marcel Schmidt, Volker Geißler, Fabian Wilmes, Johannes Hanisch Vordere Reihe v.l.: Thomas Wortmann (Trainer), Lars Driesen, Tim Leding, Sven Dorn, Marcus Bonna, Marcel Müller, Christian Buhl, Ken Rukschat, Ralf Marxen (Betreuer)

54 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 2. Platz in der Kreisliga B, Aufstieg nach Entscheidungsspiel Saisonziel: Klassenerhalt


KREISLIGA A SÜD-OST | AUF ASCHE

SV Burgaltendorf 1913 II Gründungsjahr: 1913 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: Landesligaaufstieg, Bezirksligaaufstieg der 2. Mannschaft Web: www.sv-burgaltendorf.de Spielort: Sportplatz An der Windmühle, An der Windmühle 24, 45289 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der SB15 bis Ruhrblick Eintritt: 4,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Frank Heuer (1. Vorsitzender), Helmut Kollorz (2. Vorsitzender), Dominik Breddemann (1. Geschäftsführer) Trainerstab: Eugen Reuther (Trainer), Engin Demir (Trainer) Tor: Jonas Altenkamp Abwehr: Christian Schrade, Felix Timmers, Daniel Wurl, Falk Romberg Mittelfeld: Jens Wagner, Alexander Riebel, Sebastian Korstik, Christoph Monse Sturm: Marc André Rippert, Günther Kornblum Vorjahresplatzierung: 14. der Bezirksliga Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld

Hintere Reihe v.l.: André Schüssler, Bastian Hechenrieder, Sebastian Hamp, Andreev Dimitri, Jens Wagner, Engin Demir (Trainer), Marcel Schaub Mittlere Reihe v.l.: Kevin Kraus, Alexander Sieberath, Felix Timmers, Daniel Wurl, Christian Schrade, Henrik Lelgemann, Tobias Köfler Vordere Reihe v.l.: Mark Rüppert, Pascal Gehrig, Jonas Altenkamp, Michael Kratochvil, Timo Overwin

SuS Niederbonsfeld 1936 Gründungsjahr: 1936 Vereinsfarben: Blau-Weiß Größte Erfolge: 6 x Hattinger Stadtmeister, 3 x Hattinger Hallenmeister, Relegationsrunde zur Landesliga Web: www.sus-niederbonsfeld.eu Spielort: Sportplatz an der Kohlenstraße, Kohlenstraße 436, 45529 Hattingen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit dem SB55 bis Kupferdreh-Markt, dann mit der 177 Richtung Velbert-Nierenhof bis Kirche Niederbonsfeld Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Dr. Christian Kolz (1. Vorsitzender), Wolfgang Scherff (1. Geschäftsführer), Uwe Krause  (Abteilungsleiter), Peter Berger (Geschäftsführer) Trainerstab: Detlef Pehlke (Trainer), Mike Schönweitz (Co-Trainer), Hermann Haneke (Betreuer) Tor: René Kellner, Christian Paul Abwehr: Marcel Meierling, Björn Hasse, Jonas Angerstein, Thomas Liebing, David Kampmann, Frank Schneider, Sebastian Schreiner, Hartmut Brand Mittelfeld: Sebastian Schmatloch, Thorben Berger, Markus Pinzler, Wolfgang Gathmann Sturm: Julian Berger, Martin Weiss, Julian Pöhling, Mark Günther Vorjahresplatzierung: 15. Platz in der Bezirksliga Saisonziel: Oberes Tabellendrittel

Hintere Reihe v.l.: Marcel Meierling, Frank Schneider, Wolfgang Gathmann, Kim Tielemann Mittlere Reihe v.l.: Detlef Pehlke (Trainer), Sebastian Schreiner, Thorben Berger, David Kampmann, Marius von Essen, Thomas Liebing, Marc Liesenfeld, Uwe Krause (Abteilungsleiter), Mike Schönweitz (Co-Trainer) Vordere Reihe v.l.: Mark Günther, Julian Berger, Martin Weiß, René Kellner, Sebastian Schmatloch, Luan da Silva, Andreas Sommer (Edelfan)

SAISONSTART 2009/10 | 55


AUF ASCHE | KREISLIGA A SÜD-OST

DJK Blau-Weiß Mintard Gründungsjahr: 1950 Vereinsfarben: Blau-Weiß Web: www.djk-mintard.de Spielort: Sportanlage Ruhraue, Durch die Aue, 45481 Mülheim (Rasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der RE1 oder RE6 bis Mülheim Hbf, dann mit der 132 bis MH Mintard Kirche Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,60 Euro Bratwurst: 2,00 Euro Vorstand: Stefan Berg (1. Vorsitzender), Christian de Nocker (2. Vorsitzender), Manfred Fischer (Obmann), Klaus-Dieter Wurbs (Geschäftsführer), Uli Fild (Jugendleiter) Trainerstab: Kai Berges (Trainer), Frank Rudolf (CoTrainer), Klaus Böhs (Torwarttrainer) Tor: Torben Ridder, Bastian Olic Abwehr: Christian Dujmovic, Harun Dzankovic, Sinan Erdem, Jens Kempkens, Christoph Noll, Daniel Molitor, Nils Remann Mittelfeld: Jens Erbslöh, Roman Gummert, Ufuk Karadag, Marius Kirchner, Misko Mirkovic, Sasa Puseljic, Björn Röver Sturm: Jasko Delic, Christian de Nocker, Matthias Lierhaus, Daniel Nawroth, Stefan von der Heiden Hintere Reihe v.l.: Marius Kirchner, Christoph Noll, Christian de Nocker, Sinan Erdem, Jeff Kurzhals, Jasko Delic Mittlere Reihe v.l.: Kai Berges (Trainer), Roman Gummert, Björn Röver, Jens Kempkens, Matthias Lierhaus, Florian Wurps, Frank Rudolf (Co-Trainer), Manfred Fischer (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Stefan von der Heiden, Daniel Nawroth, Torben Ridder, Bastian Olic, Daniel Molitor

Vorjahresplatzierung: 16. der Bezirksliga Saisonziel: Gelungener Neuanfang

SV 09/19 Kupferdreh Gründungsjahr: 1978 Vereinsfarben: Weiß-Schwarz Größte Erfolge: Hallenstadtmeister (2005), Preußen-CupSieger (2007) Web: www.sv-kupferdreh.de Spielort: Sportanlage Hinsbecker Berg, Hinsbecker Berg 30, 45257 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 155 bis Grothestraße Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Klaus Kirzel (1. Abteilungsleiter), Rolf Jagusch (2. Abteilungsleiter), Andreas Olejniczak (Obmann), Lisa Böckhorst (1. Geschäftsführerin), Jürgen Braam (2. Geschäftsführer) Trainerstab: Rolf Hahner (Trainer), Michel Wüsten (CoTrainer), Andreas Olejniczak (Torwarttrainer), Uwe Wotzignoy (Betreuer), Dieter Ketteltasche (Betreuer) Tor: Ch. Pannenbecker, T. Bittner Abwehr: R. Bayer, T. Becker, M. Berger, T. Boddenberg, D. Fey, J. Garcia, J. Jansen, M. Potocnik, M. Sommer, M. Würsten, F. Fischer, M. Wiegershaus, C. Moglika Mittelfeld: B. Babic, Ö. Acar, S. Thönelt, O. Ilker, D. Schergel, M. Feifer Sturm: T. Verdaguer, M. Garcia, P. Geisler, M. Heckert, D. Dyk, M. Kirchberg Vorjahresplatzierung: 17. Platz Saisonziel: 2.-5. Platz Hintere Reihe v.l.: T. Verdaguer, T. Boddenberg, M. Berger, M. Garcia, M. Sommer, Ch. Mogilka, Ö. Acar, S. Thönelt, J. Jansen, M. Wüsten (Co-Trainer), R. Hahner (Trainer), M. Kirchberger, D. Ketteltasche (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Ch. Pannenbecker, Wotzignoy (Betreuer), M. Heckert, D. Fey, M. Feifer, T. Bittner, D. Schergel, J. Garcia, M. Wiegershaus

SV Preußen Eiberg 11/31 Gründungsjahr: 1911 Vereinsfarben: Blau-Schwarz Größte Erfolge: Vizemeister Kreisliga A (2009) Web: www.preussen-eiberg.de Spielort: Bezirkssportanlage Oststadt, Sachsenring 163, 45279 Essen (Asche und Rasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1 oder S3 bis Steele Ost Bf, dann mit der 174 bis Schirmbecker Teiche Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Andreas Gessner (1. Vorsitzender), Peter Boos (2. Vorsitzender), Jürgen Stiebert (1. Geschäftsführer), Ralf Miggenheim (1. Spielerobmann) Trainerstab: Günther Ermels (Trainer), Ralf Miggenheim (Co-Trainer) Tor: Andreas Wutta, Chris Hupe Abwehr: Seref Kaymak, Fabian Günther, Marc Christ, Yacin Boughlamallah, Pascal Frank, Kai Quedenbaum, Peter Gawlik Mittelfeld: Vitujahn Punitarajah, Steven Wernike, Daniel Schulz, Alexej Weinbender, Tuncay Ay, Djulijan Kamperi Sturm: Mesut Akkiran, Michel Buschmann, Patrick Preuß, Jan Röper Vorjahresplatzierung: 2. Platz Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld Hintere Reihe v.l.: R. Miggenheim (Obmann), P. Gawlik, M. Christ, D. Schulz, F. Günther, S. Wernike, M. Akkiran, M. Buschmann, J. Röper, G. Ermels (Trainer) Vordere Reihe v.l.: P. Frank, A. Weinbender, D. Kamperi, A. Wutta, C. Hupe, P. Preuß, B. Kizilaslan, T. Ay

56 | SAISONSTART 2009/10


KREISLIGA A SÜD-OST | AUF ASCHE

SV Preußen Eiberg 11/31

Die Unberechenbaren Kaum zu glauben: Es ist bereits neun Jahre her, seit sich der 1. FC Eiberg und der SC Preußen Steele zum SV Preußen Eiberg zusammengeschlossen haben. Mittlerweile geht der Verein in seine zehnte Saison und hat sich zu einer echten Größe in der Kreisliga A entwickelt. Die Preußen gehören zu den »Unberechenbaren« der Liga, denn die Mannschaft ist sowohl in der Lage, an guten Tagen über sich hinauszuwachsen, um jeden Gegner zu schlagen, als auch an schlechten Tagen einzubrechen und gegen vermeintlich schwächere Mannschaften zu verlieren. In der letzten Saison hielt die Mannschaft das Rennen um die Meisterschaft lange offen und wäre beinahe zum Stolperstein für den späteren Meister aus Byfang geworden. Am Ende wurde die Truppe Vizemeister, worauf im Vorfeld mit Sicherheit niemand einen Cent gewettet hätte. In der kommenden Saison stehen die Vorzeichen etwas anders; nun hat man das Team vom Sachsenring auf dem Zettel. Doch von einem möglichen Aufstieg will Geschäftsführer Jürgen Stiebert nichts wissen: »Nein, Favorit auf den Aufstieg sind wir nicht. Ich denke, das sind eher Mannschaften wie Blau-Weiß Mintard, SuS Niederbonsfeld

oder ESG. Wir wollen im oberen Mittelfeld mitspielen, mehr ist für uns nicht drin.« Nach dem im letzten Jahr noch Andreas Schmidt an der Seitenlinie stand, übernimmt in der kommenden Saison Günther Ermels das Zepter. Ermels stand zuletzt lange Zeit beim Nachbarverein Sportfreunde Steele in der Verantwortung und auch sein Co-Trainer ist kein unbekannter: PreußenUrgestein und Allrounder Ralf Miggenheim, der nebenher noch als Platzwart, Fußballobmann und Spieler der Alt-Herren-Mannschaft aktiv ist. Doch nicht nur Ralf Miggenheim ist seit langem dabei, ein großer Pluspunkt der Eiberger ist die jahrelange Kontinuität. Die Mannschaft geht wieder einmal nahezu unverändert in die neue Saison. »Der Zusammenhalt in der Mannschaft und im Verein stimmt. Man spielt gerne bei den Preußen«, so Jürgen Stiebert. Der Kampf um die Jugend ist aber auch bei den Eibergern härter geworden. Die Kids aus dem Einzugsgebiet haben die freie Auswahl zwischen den Preußen, dem TC Freisenbruch, Steele 03/20 und Wattenscheid 09, denn auch die Lohrheide liegt nur einen Steinwurf vom Sachsenring entfernt. Mit dem Rasenplatz auf der Bezirkssportanlage Oststadt hat man zumindest gegen die Essener Nachbarvereine einen kleinen Vorteil, so ist es den Eibergern auch

gelungen, alle Jugendmannschaften zu besetzen und in den jeweiligen Leistungsklassen zu etablieren. Das zahlt sich natürlich auch für die Seniorenabteilung aus. In diesem Jahr haben mit Kai Quedenbaum, Patrick Preuß, Andreas Wutta und Jan Röper gleich vier Talente den Sprung aus der A-Jugend in die erste Mannschaft geschafft.

Ralf Bienko

Fleischkauf darf kein Glücksspiel sein Bedingt durch zahlreiche Skandale im Bereich der Nahrungsmittelherstellung hat vielfach ein Umdenken in der Ernährungsweise der Menschen stattgefunden. Zunehmend legen die Menschen mehr wert auf die Qualität ihrer Nahrungsmittel. Der Kauf von preiswertem, aber schlechtem Fleisch wird immer mehr zu einem Gesundheitsrisiko. Daher ist in den letzten Jahren die Nachfrage nach natürlich hergestellten Produkten stark angestiegen. Aus diesem Grund erfreut sich die Bio-Fleischerei Burchhardt eines immer größeren Zulaufs. In der Bio-Fleischerei Burchhardt wird ausschließlich Bio-Fleisch aus dem „Thönes-Natur-Verbund“ verarbeitet. Das Fleisch des Verbundes stellt ein Bioprodukt dar, das von Tieren stammt, die weder Antibiotika noch Wachstumsbeschleuniger zur Mast bekommen, die nicht in Massentierhaltung leben und die artgerecht auf Stroh gehalten werden. Zudem garantiert der Verbund Mehrleistungen, die nicht in den herkömmlichen Bio-Richtlinen festgeschrieben sind. So muss der Landwirt persönlich einen Tag vor der Schlachtung, den schonenden Transport gewährleisten. Darüber hinaus muss eine tierwürdige Schlachtung ohne Akkordarbeit sichergestellt sein.

SAISONSTART 2009/10 | 57


AUF ASCHE | KREISLIGA A SÜD-OST

ESG 99/06 Gründungsjahr: 1899 Vereinsfarben: Gelb-Blau Größte Erfolge: Stadtpokalendspiel (2002), Aufstieg in Kreisliga A (2006) Web: www.esg9906.de Spielort: Bezirkssportanlage Hubertusburg, Dinnendahlstraße 25a, 45136 Essen (Asche - bald Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S, dann mit der 109 oder 103 bis Dinnendahlstraße Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,60 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Bernd Malinowski (1. Vorsitzender), Bernd Müller (2. Vorsitzender), Helmut Kahlert (1. Geschäftsführer), Ralf Szislowski (2. Geschäftsführer) Trainerstab: Michael Posenau (Trainer), Edgar Loosemann (Co-Trainer) Tor: Thorsten Kaszub, Gojko Lotina, Björn Sothmann Abwehr: Matthias Raczkowski, Markus Rausch, Stephan Grau, Kevin Maher, Deniz Kartal, Martin Janocha, Tim Schynol, Tim Lapaczynski, David Kabat, Oliver Schultz, Marco Hundenborn, Jens Posert Mittelfeld: Kajenrakuma Mahendrarajah, Mounir Rhamsoussi, Niklas Honnete Sturm: Dennis Plaschke, Thomas Rausch, Kim Knappmann, Daniel Rode Hintere Reihe v.l.: Michael Posenau (Trainer), Kevin Maher, Matthias Raczkowski, Mike Knappmann, Martin Janocha, Kajenrakuma Mahendrarajah, Stephan Grau, Thomas Rausch, Tim Schynol, Daniel Rode Vordere Reihe v.l.: Markus Rausch, Jens Posert, Marco Hundenborn, Thorsten Kaszub, Gojko Lotina, Mounir Rhamsoussie, Dennis Plaschke, Kim Knappmann, Edgar Loosemann (Betreuer)

Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: Um den Aufstieg mitspielen

VfL Sportfreunde 07 Gründungsjahr: 1907 Vereinsfarben: Schwarz-Gelb Größte Erfolge: 1. Essener Hallenstadtmeister Web: www.sportfreunde07.de Spielort: Sportanlage Veronikastraße, Veronikastraße 30, 45131 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 145 oder 146 bis Paulinenstraße Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,70 Euro Vorstand: Heinz Kriner (1. Vorsitzender), Thorsten Grune (2. Vorsitzender), Otmar Bartz (1. Geschäftsführer), Ralf Robert (2. Geschäftsführer), Andreas Garantziotis (Obmann)

Hintere Reihe v.l.: Andre Grob (Trainer), Phillip Schmedding, Alessandro Branchina, Michael Melchert, Daniel Reher, Thorsten Neubauer, Michael Salomon, Bastian Vatter, Frank Behrens (Co-Trainer) Vordere Reihe v.l.: Kevin Heppelmann, Jacek Zawadowski, Dennis Rehkämper, Kai Donaubauer, Patrick Fech, Tim Rump, Borsan Borsan, Björn Strothe, Christopher Dippold

Trainerstab: André Grob (Trainer), Frank Behrens (CoTrainer) Tor: Patrick Fech, Christoph Scharfenort, Robert Schumann Abwehr: Martin Ahmadpour, Thorsten Bludau, Robin Pantel, Daniel Reher, Tim Rump, Michael Salomon Mittelfeld: Borsan Borsan, Rui Ferreira Marques, Christian Gardeik, Kevin Heppelmann, Thomas Hillmann, Michael Melchert, Thorsten Neubauer, Dennis Rehkämper, Sven Sandscheiper, Valentin Sartor, Philipp Schmedding, Björn Strothe, Bastian Vatter, Server Yüksel, Jacek Zawadowski Sturm: Alessandro Branchina, Christopher Dippold, Kai Donaubauer, Sven Töberg Vorjahresplatzierung: 4. Platz Saisonziel: 1.-6. Platz

FC Blau-Gelb Überruhr Gründungsjahr: 1974 Vereinsfarben: Blau-Gelb Web: www.bg-ueberruhr.de Spielort: Bezirkssportanlage Überruhr, Überruhrstr. 298, 45277 Essen (Asche und Rasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 166 bis Langenberger Straße Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,00 Euro Vorstand: Karl Pitzler (1. Vorsitzender), Thorsten Schnepp (2. Vorsitzender), Cornelia Priban (1. Geschäftsführerin), Michael Oertgen (Fußballobmann) Trainer: Christian Braukmann Tor: Rouven Kerkhof Abwehr: Lars Runge, Dennis Weber, Abdelhak Fachtali, Fathi Erkan Mittelfeld: Mario Palermo, Marcel Priban, Birkan Kiyak, Thorsten Schnepp, Michel Fink, Semsettin Ersoy, Kai Bernhard, David Kotarski Sturm: Jakub Misini, Daut Misini, Sedat Acar, Dennis Blasczyk, Christian Braukmann Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Oberer Tabellenplatz

Hintere Reihe v.l.: Christian Braukmann (Trainer), Dieter Siebers (Sportl. Leiter), Kai Bernhard, Dennis Weber, Birkan Kiak, Fatih Ercan, Abi Fachtali, Thorsten Schupp, Horst Lillich (Betreuer), Sedat Acar Vordere Reihe v.l.: Jakub Misini, Marcel Priban, Dennis Blasczyk, Rouven Kerkhof, Mario Palermo, Lars Runge, Daut Misini

58 | SAISONSTART 2009/10


KREISLIGA A SÜD-OST | AUF ASCHE

SV 1920 Teutonia Überruhr Gründungsjahr: 1920 Vereinsfarben: Schwarz-Gelb Größte Erfolge: Stadtpokalsieger (1986), Hallenstadtmeister (1996), Altherren Stadtpokalsieger (2000) Web: www.teutonia-ueberruhr.de Spielort: Sportanlage Hermannshöhe, Mentingsbank, 45277 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S, dann mit der 144, 166 oder 177 bis Schulte-Hinsel-Straße Vorstand: Christian Scheele (1. Vorsitzender), Jürgen Fernefeld (2. Vorsitzender), Stefan Oberländer (3. Vorsitzender), Werner Ahrens (1. Geschäftsführer), Marco Schlotjunker (2. Geschäftsführer), Peter Barbian (Obmann), Lukas Walter (1. Kassierer) Trainerstab: Andreas Pfeiffer (Trainer), Matthias Reichert (Co-Trainer) Tor: Kai Langer, Patrick Flügel Abwehr: Stefan Tomschütz, Sven Lenzko, Antonio Sanchez, Benjamin Cichon, Michael Vogt, Andre Prochorow Mittelfeld: Michael Memmert, Adam Strzempa, Benjamin Dämmer, Michael Müller, Patrick Kremer, Marcel Fernefeld, Gordon Schurig, Jonas Vohwinkel, Tim Urlichs, Michael Mencel, Fatih Ünal, Matthias Bednarek Sturm: Dennis Heller, Christian Dreyer, Kerim Kudo, Marcel Hildesheim Vorjahresplatzierung: 6. Platz Saisonziel: Besser als 2008/2009

Hintere Reihe v.l.: Gordon Schurig, Michael Vogt, Marcel Fernefeld, Marcel Hildesheim, Fatih Ünal Mittlere Reihe v.l.: Andreas Pfeiffer (Trainer), Matthias Bednarek, Stefan Tomschütz, Jonas Vohwinkel, Adam Strzempa, Kerim Kudo, Benjamin Dämmer, Dieter Fernefeld (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Tim Urlichs, Christian Dreyer, Andre Prochorow, Patrick Flügel, Michael Memmert, Michael Mencel

SpVg. Fortuna Bredeney Gründungsjahr: 1919/21 Vereinsfarben: Gelb-Blau Größte Erfolge: Stadtpokalsieger (1978, 1988) Web: www.fortuna-bredeney.de Spielort: Sportplatz Meisenburgstraße, Meisenburgstraße 28, 45133 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 101 oder 107 bis Frankenstraße Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,50 Euro Bockwurst: 1,50 Euro Vorstand: Bernd Burchhardt (1. Vorsitzender), Martin Unterschemmann (2. Vorsitzender), Michael Johimski (Geschäftsführer), Bernd Sabransky (2. Geschäftsführer), Roger Jaworski (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Costa Bruckmann (Trainer), Thorsten Klusemann (Co-Trainer) Tor: Manuel Bode, Pascal Hülsewiesche Abwehr: Thorsten Kaiser, Johannes Wiegers, Janis Benninghoff, Christopher Bertemes, Denis Decker, Dirk Weber, Marcel Dworak, Thomas Küpper Mittelfeld: Malik Houerbi, Michael Kankam, Dennis Kleverbeck, Thorsten Walle, Constantin Platt, Christian Mock, André Brouwers Sturm: Daniel Hußmann, Kevin Lehnhoff, Matthias Hermanns Hintere Reihe v.l.: Thomas Küpper, Niels Lichtenthäler, Christopher Bertemes, Daniel Hußmann, Alexander Thurau Mittlere Reihe v.l.: Costa Bruckmann (Trainer), Björn Schmiedel, Sven Schmiedel, Kevin Lehnhoff, Dennis Kleverbeck, Malik Houerbi, Holger Tielsch (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Mathias Schwing, Danny Hemmers, Manuel Bode, Andreas Bürger, Fabio Leggieri, Rainer Schmidt (Betreuer)



Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld

Zur Alten Schmiede Die Kult-Kneipe in Bredeney



• Frankenheim Alt vom Bock • Sky-Sportsbar • Bei schönem Wetter Biergarten mit Außentheke und Speisen vom Grill Auf Ihren Besuch freut sich das „Schmiede-Team“ Bredeneyer Straße 120 · 45133 Essen · Tel. 02 01 / 177 50 17 – Direkt am Bredeneyer Kreuz –

Täglich geöffnet ab 15.00 Uhr, Sa. & So. ab 12.00 Uhr, Ende offen

SAISONSTART 2009/10 | 59


AUF ASCHE | KREISLIGA A SÜD-OST

VfB Wacker Steele 1981 Gründungsjahr: 1981 Vereinsfarben: Rot-Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Bezirksliga Web: www.vfb-wacker-steele.de Spielort: Sportanlage an der Wolfskuhle, Pinxtenweg 8, 45279 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1 oder S3 bis Steele Ost Bf, dann mit der 170 oder174 bis Freisenbruchstraße Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,10 Euro Vorstand: Frank Tkotz (1. Vorsitzender), Markus Junge (Geschäftsführer), Uwe Konrads, Junior (Obmann), Thomas Knies (Kassierer) Trainerstab: Richard Ruthenkolk (Trainer), Frank Kleinhoff (Co-Trainer), Hermann Janke (Betreuer), Maike Janscheidt (Physiotherapeutin) Tor: Pawel Dyk, Marcel Ochs Abwehr: Leroy Ermels, Hilmar Walpuski, Sven Gerhold, Kevin Schulz, Markus Hartmann, Marvin Massing Mittelfeld: Bernd Heinen, Bastian Schwarz, Patrick Zeitz, Mike Kotermann, Tim Gorden, Tobias Schulz, Thomas Barzantny, Patrick Schwalbe Sturm: Björn Miggenheim, Pascal Nieto Morille, Marcel Büttgen, Gerome Büscher, Antonius Bingker, David Lindemann, Mohammed Ben-Akcha Hintere Reihe v.l.: Bernd Heinen, Hilmar Walpuski, Tobias Schulz, Patrick Zeitz, Leroy Ermels, Kevin Schulz, Sven Gerhold, Hermann Janke (Betreuer), Richard Ruthenkolk (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Melissa Janke (Maskottchen), Maike Janscheidt (Physiotherapeutin), Markus Hartmann, Mohammed Ben-Akcha, Bastian Schwarz, Marcel Ochs, Marvin Massing, Thomas Barzantny, Mike Kotermann

Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: 5.-10. Platz

FSV Kettwig Gründungsjahr: 1951 Vereinsfarben: Rot-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Verbandsliga (2005), Aufstieg in die Landesliga (1958, 1993, 2002) Web: www.fsvkettwig.de Spielort: RuhrArena, Ruhrtalstraße 300, 45219 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S6 bis Kettwig S Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Dirk Petermann (1. Vorsitzender), Dirk Schlenkermann (2. Vorsitzender), Jens Petermann (1. Geschäftsführer), André Müller (2. Geschäftsführer), Frank Renczewitz (Sportlicher Leiter)

Hintere Reihe v.l.: Roman Grimm, Tim Stiefken, Björn Preis, Thorsten Rudnick, Leif Rösner, Daniel Wendorf, Robin Stücker, Rene Schlenkermann Mittlere Reihe v.l.: Robin Littmann, Alexander Wolsing, Patrick Ryg, Justus Grapenthin, Christian Kehrmann, Daniel Görbing, Stefan Lößner, Klaus Vogel (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Phillip Reuther, Philip Zientek

Trainerstab: Klaus Vogel (Trainer), Speedy Berisha (CoTrainer), Stefan Theuergarten (Torwarttrainer), Brigitte Mathey (Physiotherapeutin), Werner Wendorf (Betreuer) Tor: Andreas Orwat, Philip Reuther, Kevin Voss Abwehr: Leif Rösner, Thorsten Rudnick, Daniel Wendorf, Patrick Kettschau, Lars Thom, Sebastian Draxler Mittelfeld: Christian Kehrmann, Patrick Ryg, Stefan Lößner, Robin Littmann, Rene Schlenkermann, Philipp Mathey, Björn Preis, Roman Grimm Sturm: Daniel Görbing, Robin Stücker, Justus Grapenthin, Tim Stiefken, Daniel Luzzaro Vorjahresplatzierung: 9. Platz Saisonziel: 5. Platz

Sportfreunde Steele 09 Gründungsjahr: 1909 Vereinsfarben: Blau-Schwarz Größte Erfolge: Pokalsieg (1956) Web: www.steele09.de Spielort: Kampfbahn Ruhrau, Pläßweidenweg, 45279 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S, dann mit der 164 bis Pläßweidenweg Eintritt: 3,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Thomas Kampling (1. Vorsitzender), Klaus Kemper (2. Vorsitzender), Sascha Kloppsteck (1. Geschäftsführer), Nicole Klein (2. Geschäftsführerin), Sung Lee (Obmann), Dirk Kaltschmidt (Jugendleiter) Trainer: Carlo Allievi Tor: Michael Marcinkowski, Thomas Scheffler, Kai Zeitz Abwehr: Mathias Scheibel, Atdke Morina, Florian Kampling, Michael Intveen, Gökhan Gökcek, Tareg Omari, Issam Omayrat Mittelfeld: Daniel Erdinc, Markus Salut, Sascha Stiller, Florian Schwarz, Kahill Siala, Philipp Tuszik, Dominik Henneberg Sturm: Szesgin Demirel, Loutfi Chahrour, Mustafa Omayrat, Tim Dembski Vorjahresplatzierung: 10. Platz Hintere Reihe v.l.: Florian Schulz, Philipp Tuszik, Gökhan Gökcek, Mustafa Omayrat, Kasim Hamui, Mike Zeitz, Daniel Erding, Carlo Allievi (Trainer), Szesgin Demirel (CoTrainer), Zabi Sammad, Hans-Peter Huth (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Kai Zeitz, Florian Kampling, Atdke „Atze“ Morina, Mathias Scheibel, Michael Intveen, Michael Marcinkowski, Sascha Stiller, Kahill Siala

60 | SAISONSTART 2009/10


KREISLIGA A SÜD-OST | AUF ASCHE

Spvg. Fortuna Bredeney

»Bruckmanns Tag hat wohl 40 Stunden!« Unter neuer sportlicher Leitung soll an der Meisenburg wieder an vergangene, erfolgreichere Zeiten angeknüpft werden. Der ausscheidende Trainer Frank Burchhardt war seinem Bruder Bernd, seines Zeichens Vorsitzender der Fortunen, zuliebe im Herbst 2007 als Trainer für den glücklosen Sascha Bemp eingesprungen. Doch nach Heirat und Geburt von Töchterchen Jana will Burchhardt jetzt kürzer treten. Nach einem qualifizierten Nachfolger musste Obmann Roger Jaworski allerdings nicht lange suchen. Der Coach der Reservemannschaft Costa Bruckmann hat sich einen guten Ruf als Trainer erworben. Zwar wurde der Aufstieg seiner Zweiten trotz souveräner Meisterschaft durch die Durchführungsbestimmungen des Kreises verhindert. Aber unter Bruckmanns Regie wurde für die Kreisliga B erstaunlich reifer Fußball gespielt. Über Jahre hinweg stellte Fortuna Bredeney II eine Spitzenmannschaft, die mit gutem Fußball und einem sensationellen »Teamspirit« glänzte. Jaworski: »Ich habe noch keinen Trainer erlebt, der so akribisch arbeitet. Der Tag hat beim Costa wohl 40 Stunden. Meiner leider nur 24!« Bruckmann arbeitet in Mülheim, wohnt in Mönchengladbach. Aber alles kein Problem für einen Workaholic.

Obmann Jaworski wurde Mitte der Spielzeit mitgeteilt, dass die Reserve ernsthafte Abwanderungsgedanken hegte und bereits mit einem anderen Verein gesprochen hatte. Als dann noch Trainer Burchhardt seinen Entschluss verkündete, seiner Familie den Vorrang zu geben, wurde schnell gehandelt. »Ich habe mir alle Spieler geschnappt und Tacheles geredet. Dann wurde bekannt gegeben, dass Costa im Sommer die Erste übernimmt!« Als diese neue Konstellation die Runde machte, herrschte zunächst ziemliche Unruhe, verrückte Gerüchte wilderten an der Meisenburg. Die erste und die zweite Mannschaft tauschen die Ligen, die Zweite verlässt komplett den Verein, die Erste geht geschlossen weg. »Alles Unsinn« lacht Jaworski mittlerweile über die damalige Situation, »natürlich gab es Unzufriedenheiten, aber da wurde ganz gerne mal übertrieben«. Die Erstvertretung, die nach der Hinrunde auf dem zehnten Platz herumdümpelte, hatte die Signale jedenfalls verstanden und legte eine grandiose Rückrunde hin. Durch zahlreiche mit unbändigem Offensivgeist errungene Siege wurde die junge Mannschaft Beste der Rückrunde. Die Reserve dagegen büßte ihre Spitzenposition ein und wurde sogar noch von den Sportfreunden Niederwenigern II überholt. Hier war offenkundig die Luft raus. Vielleicht brachten die ungeklärten Verhältnisse auch eine gewisse Verunsicherung in die erfolgsverwöhnte Mannschaft. In der neuen Saison wird eine Trainertroika die sportlichen Geschicke bei den Fortunen lenken. Neben Bruckmann und Co-Trainer

Thorsten Klusemann ist Holger Thielsch ab sofort Verantwortlicher der Reserve und wird eng mit Bruckmann zusammen arbeiten. Die Saisonvorbereitung führten erste und zweite Mannschaft gemeinsam durch. Im fairen Wettbewerb sollte jeder die Chance bekommen, sich zu beweisen. Zwischen 30 und 40 Spieler drängelten sich auf dem Trainingsgelände, die drei Übungsleiter zogen jeweils Kleingruppen zusammen, um intensiv arbeiten zu können. Der Obmann ist begeistert: »Es hat sehr gut funktioniert! Alle haben super mitgezogen, Jeder hat sich reingehängt«. Dann wurde ein »Cut« gemacht: Unterm Strich blieben zunächst 18 Akteure für die Erstvertretung übrig, die anderen Spieler fanden sich in der Reserve wieder. »Einerseits haben wir deutlich gemacht, dass diese Trennung keine endgültige ist. Jeder muss sich beweisen. Andererseits ist es schon so, dass fünf Spieler den Sprung in die höhere Klasse geschafft haben und auch einige Spieler der letztjährigen ersten Mannschaft nun erst einmal in der Kreisliga B antreten werden. Dies lief auch ohne laute Töne ab, aber Enttäuschte gibt es immer.« Auf jeden Fall kann sich die Fortuna, die in diesem Jahr 90 Jahre alt wird, auf die Saison 2009/2010 freuen: »Wir haben zwei Spitzenteams zusammen. Wir werden versuchen, in den Aufstiegskampf zur Bezirksliga einzugreifen. Allerdings sehe ich mindestens acht Teams in diesem Rennen. Und unsere Reserve wird wieder oben mitspielen.« Daniel Henschke

SAISONSTART 2009/10 | 61


AUF ASCHE | KREISLIGA A SÜD-OST

FC Kray II Gründungsjahr: 1987 Vereinsfarben: Blau-Weiß-Grün Größte Erfolge: Landesliga-Meister (1990, 2000), Stadtpokalsieger (1996), Kabelcom-Cup-Sieger (1997, 1998, 2005, 2006), Hallenfußball-Stadtmeister (2001, 2006), Kröger-Cup-Sieger (2001), Kreispokalsieger (2007) Web: www.fckray.de Spielort: Bezirkssportanlage Buderusstraße, Buderusstraße 20, 45307 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 146 bis Kray Sparkasse Eintritt: 4,00 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Günther Oberholz (1. Vorsitzender), Rudi Risse (2. Vorsitzender), Oliver Guss (1. Geschäftsführer), Klaus Kuballa (2. Geschäftsführer), Peter Bathen (Jugendleiter)

Hintere Reihe v.l.: Björn Hillebrand (Trainer), Michael Witte, Hassan Chahrour, Pierre Pietrowsky, Fabian Kott, Pierre Poßberg, Lars Goller, Lahib Ahmadi, Andreas Schulz (Betreuer) Mittlere Reihe v.l.: Felix Jacobsen (Torwarttrainer), Stefan Maleszka, Dominik Goldkuhle, Christian Maleszka, Alex Girczinski, Florian Heß, Markus Hertel, Thomas Söllenböhmer (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Thomas Rotarius (Betreuer), Kai Bender, André Fuest, Manuel Navarro, Torsten Lissner, Sascha Groß, Sascha Wechsler, Karl Engemann (Betreuer)

Trainerstab: Thomas Söllenböhmer (Trainer), Björn Hillebrand (Trainer), Felix Jacobsen (Torwarttrainer) Tor: Sascha Groß, Michael Witte, André Fuest Abwehr: Christoph Görke, Hassan Chahrour, Daniel Turrek, Lars Goller, Sascha Wechsler, Pierre Pietrowsky, Christian Maleszka Mittelfeld: Christian Runkel, Florian Heß, Lahib Ahmadi, Stefan Maleszka, Markus Hertel, Fabian Kott, Pierre Giacomo Tom Poßberg Sturm: Dominik Goldkuhle, Ardian Ademi, Tobias Leffler, Mohamed Zahaf, Manuel Navarro, Alexander Girczinski, Daniel Baschlau, Kai Bender Vorjahresplatzierung: 11. Platz Saisonziel: 3.-5. Platz

SV Kray 04 II Gründungsjahr: 1904 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Landesliga (1991, 1998) Web: www.kray04.de Spielort: Stadion SV Kray 04, Schönscheidtstraße 141, 45307 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 146 bis Schönscheidtstraße Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,50 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Manfred Diehl (Vorsitzender), Karl-Heinz Wachowitz (1. Geschäftsführer), Richard Lettow (2. Geschäftsführer), Stefan Lehmann (Geschäftsführer Fußballabteilung) Trainerstab: Roland Lüsser (Trainer), Thorsten Rossocha (Co-Trainer), Wolfgang Herrendier (Betreuer) Tor: Mathäus Bogdan, Sven Fritz Abwehr: Benjamin Kulle, Marcel Dirnberger, Manuel Kulle, Peter Sandner, Markus Kleine-Beck Mittelfeld: Markus Pokladnik, Marcel Herrendier, Pascal Dechant, Saddatin Adiguezel, Patrick Kirinus, Alexander Upitz, Tekim Özdemir, Ufuk Sevim, Pascal Falatik Sturm: Orhan Caliskan, Sven Fink, André Schmiedel, Patrick Rauscher Hintere Reihe v.l.: Marcel Dirnberger, Ufuk Sevim, Orhan Caliskan, Marcel Pokladnik Mittlere Reihe v.l.: Thorsten Rossocha (Trainer), Marcel Herrendier, Manuel Kulle, Sven Fink, Tekin Özdemir, Roland Lüsser (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Artur Schymiczek, Mathäus Bogdan, Saddetin Adiguezel, Markus Kleine-Beck

Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

ESC Rellinghausen 06 II Gründungsjahr: 2006 Vereinsfarben: Rot-Blau-Grün Größte Erfolge: Aufstieg in die Landesliga 2007 Web: www.esc06.de Spielort: Bezirkssportanlage Am Krausen Bäumchen, Rellinghauser Straße 321, 45136 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 105 bis Zeche Ludwig Eintritt: 4,00 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,80 Euro Vorstand: Manfred Scheiff (1. Vorsitzender), Dirk Neuse (2. Vorsitzender), Willi Verdirk (1. Geschäftsführer), Wolfgang Priester (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Sebastian Lorth (Trainer), Marcus Neumann (Co-Trainer), Horst Gardeik, Ursula und Heinz Sassen (Betreuer) Tor: Andreas Hein, Bastian Herzogenrath, Thomas Mock Abwehr: Daniel Valeev, Sven Steinchen, Florian Üpping, Timo Krämer, Marijan Smoley, Marco Stenzel Mittelfeld: Christoph Ziegenfuss, Dejan Jevtic, Daniel Patro, Pascal Haseke, Dennis Sassen, Alex Knieper, Mo Darwiche Sturm: Maik Schmidt, Michael Kind, Daniel Horst, Frank Kersting, Dong Peters, Michael Trimborn Hintere Reihe v.l.: Markus Neumann (Co-Trainer), Frank Kersting, Daniel Horst, Daniel Patro, Sven Steinchen, Mo Darwiche, Maik Schmidt, Horst Gardeik (Betreuer), Heinz Sassen (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Marco Stenzel, Dejan Jevtic, Timo Krämer, Dennis Sassen, Christoph Ziegenfuß, Bastian Herzogenrath, Marijan Smoley, Daniel Valeev

62 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 13. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz


KREISLIGA A SÜD-OST | AUF ASCHE

SF Niederwenigern 1924 II Gründungsjahr: 1924 Vereinsfarben: Schwarz-Gelb Größte Erfolge: Hattinger Stadtmeister (1977, 2004, 2005, 2007), Kreispokalfinalist, Aufstieg in Bezirksliga (2006) Web: www.sf-niederwenigern.de Spielort: Glückauf-Sportplatz, Rüggenweg, 45529 Hattingen (Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S, dann mit der 166 bis Hombergsegge Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,50 Euro Frikadelle: 1,50 Euro Vorstand: Hans-Peter Walter (1. Vorsitzender), Markus Bürvenich (1. Kassierer), Günter Neuhaus (1. Geschäftsführer), Bertold Pieper  (Abteilungsleiter),  Michael Plückthun (Jugendwart) Trainerstab: Dietmar Klinger (Trainer), Mirko Kursinski (Co-Trainer) Tor: Daniel Kern, Lucas Hahne Abwehr: Christian Pläncker, Sven Overdiek, Jens Rüttgers, Patrick Ruhmann, Tobias Hahne, Carsten Rolfes, Robert Lange, Rafael Rau, Nikolas Thomanek Mittelfeld: Markus Klose, Nico Hahn, Dennis Kahlau, Florian Weßendorf, Sascha Keßler, Tim Rüttgers, Jannik Horsmann, Dennis Rose, Maximilian Rohs Sturm: Gunnar Schmerbeck, Christoph Jablonowski, Dennis Pohl, Sebastian Staar, Milan Kremer, Linus Russow Vorjahresplatzierung: 1. Platz der Kreisliga B Saisonziel: Klassenerhalt

Hintere Reihe v.l.: Martin Winterpacht, Mirko Kursinski, Tobias Hahne, Rafael Rau, Stephan Lorek, Dennis Rose, Nico Hahn, Maximilian Rohs, Christian Plänker, Sebastian Paas, Markus Klose, Thomas Altenbeck (Betreuer) Vordere Reihe v.l.: Dietmar Klinger (Trainer), Jens Rüttgers, Florian Weßendorf, Sebastian Staar, Dennis Kahlau, Marco Wennersheide Daniel Kern, Robert Lange, Tim Glittenberg, Marcel Schmidt, Thomas Helbing (Co-Trainer), Carsten Rolfes

SC Steele 03/20 II Gründungsjahr: 1903 Vereinsfarben: Rot-Weiß Größte Erfolge: Bezirksligameister (1997, 2000) Web: www.steele03.de Spielort: Sportplatz Langmannskamp, Langmannskamp, 45276 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S Eintritt: 3,50 Euro Bier: 1,10 Euro Bratwurst: 1,00 Euro Vorstand: Markus Niemann (1. Vorsitzender), Oliver Staat (2. Vorsitzender), Harald Küper (Obmann), Matthias Brehm (1. Geschäftsführer), Alexander Küper (Pressesprecher) Trainerstab: Udo Kantert (Trainer), Udo Heininger (Betreuer) Tor: Dennis Müller, Jan Kreimeyer Abwehr: Dennis Brinkmann, Heiko Kohn, Michael Birkenfeld, Patrick Rommerskirchen Mittelfeld: Antonio Garcia Quero, Kevin Müller, Markus Schlotjunker, Martin Burzik, Martin Vesper, Rico Aris-Suwandiarto, Tobias Kölbel Sturm: Edin Sefegaric Vorjahresplatzierung: 1. Platz Saisonziel: Klassenerhalt Hintere Reihe v.l.: Michael, Christof, Markus Gewiese, Kevin Müller, Agbere Tigmoita, Jan Kreimeier, Oliver Schmitz, Trainer Udo Kantert (Trainer) Vordere Reihe v.l.: Mohamed Siala, Torgay Düdükcu, Alexander Wendt, Dennis Müller, Mark Rautenberg, Patrick Rommerskirchen

SAISONSTART 2009/10 | 63


AUF ASCHE | KREISLIGA B NORD-WEST 1 | KREISLIGA B NORD-WEST 2

KREISLIGA B NORD-WEST 1 SG Schönebeck 19/68 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 35 Trainerstab: Michael Ilger (Trainer), Marc A. Manthey (CoTrainer) Kader: D. Bartoloni, M. Faber, T. Faber, S. Hengst, M. In der Wiesche, D. Itjakine, C. Kersjes, J. Kitzrow, J. Kreuz, D. Krüger, A. Kunz, D. Letzel, D. Martens, T. Meier, T. Paus, C. Scholz Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: 1.-4. Platz

SpVg Schonnebeck 1910 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 32 Trainerstab: Matthias Davidheimann (Trainer), Lars Eckner (Trainer), Thomas Werner (Betreuer) Tor: Attila Wett, Marco Oehlert Abwehr: Dennis Baransky, Martin Milewski, Guido Thiemann, Michael Abs, Andreas Ueckermann, Rafhik Banar, Tobias Koenen, Vitaly Miller Mittelfeld: Marcel Saßen, Christian Milewski, Race Jeminovic, Marius Saager, Dennis Schneider, Mustafa Tuncer, Igor Christ, Marius Pontius, Dennis Mitin Sturm: André Daubert, Sven Finger, Malte Morawietz

Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Erwin Radau (Abteilungsleiter), Sascha Kraetzer (1. Geschäftsführer), Hans-J. Buchholz (Fußballobmann) Trainerstab: Marcel Müller (Trainer), Sascha Kraetzer (Co-Trainer) Tor: Sascha Klotz, Guido Gersch, Lars Schomburg Abwehr: Sebastian Tepper, Sven Barcatta, Pierre Kotlarski, Thorsten Roht, Ali Hassan, Stefan Walter, Thomas Nowara, Pascal Beisheim Mittelfeld: Daniel Müller, Sven Velten, Thomas Gieron, Dennis Engemann, Sebastian Hellwig ,Marc Korytowski,Mike Barkmin Sturm: Patrick Adam, Pascal Boese, Marcel Schöpper Vorjahresplatzierung: 6. Platz Saisonziel: Aufstieg

Vogelheimer SV III Alle Informationen zum Verein auf Seite 42 Trainerstab: Hafez El-Hamadi (Trainer), Rabin El-Hamadi (Co-Trainer), Bernd Pietsch (Betreuer), Detlef Schliffke (Pressesprecher) Tor: Mustafa Mostafa, Mahmoud Totto, Patrick Baran, Christian Staudt Abwehr: Omer Driss, Sven Preitnacher, Sebastian Baran, Mohamed Omeirat Mittelfeld: Moussa Saado, Nasir Erdogan, Hassan Mustapha, Rabih El-Hamadi, Ali Dimassi Sturm: Ossama Hamadi, Hafez El-Hamadi, Halit Erdogan Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz

Gründungsjahr: 1920 Vereinsfarben: Grün-Schwarz-Weiß Größte Erfolge: 6. Platz in der Bezirksliga Web: www.sc-phoenix.de Spielort: Bezirkssportanlage Raumerstraße, Raumerstrasse 57, 45144 Essen (Asche und Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1 oder S3 bis Frohnhausen S-Bahnhof Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,10 Euro Vorstand: Thorsten Stoffel (1. Vorsitzender), Christian Hoffmann (Geschäftsführer), Patrick Siebert (Sportlicher Leiter), Uwe Hoffmann (Fußballobmann) Trainerstab: Arndt Krosch (Trainer), Carsten Prang (CoTrainer), Marko Brinkmann (Co-Trainer), Michael Worczkow (Betreuer), Verena Schulthoff (Betreuerin) Tor: Marco Razic, Marc Mühlenbeck Abwehr: Daniel Neidek, Alexander Kirchmann, Patrick Höftmann, Tobias Schoppe, Carsten Müller, Taoufik Asanay, Stefan Kowalski Mittelfeld: Daniel Wawerek, Tarek Ayoub, Daniel Morandin, Benjamin Beier, Stanley Vogt, Ali Döldes, Tim Grella, Dominik Bannuscher, Peter Clark, Marcel Pilgram, Shangeeth Tangaratnam Sturm: Volkan Yilmaz, Thomas Krug, Erol Serin Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Aufstieg

TuSEM Essen Gründungsjahr: 1928 Vereinsfarben: Rot-Weiß Web: www.tusem.de Spielort: Sportanlage Fibelweg, Fibelweg 7, 45149 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U17 bis Margerethenhöhe Eintritt: 2,50 Euro Vorstand: Bernd Gerstenberg (Vorsitzender) Trainer: Frank Winkler Tor: Andre Zeppenfeld, Mike Altenried, Simon Höller Abwehr: Timo Schön, Uwe Strelow, Dennis Schulte, Oliver Minewitsch, Sebastian Weber, Tobias Schreiner Mittelfeld: Matthias Schramm, Thomas Berndsen, Christian Rink, Tobias Emler, Sören Emler, Timur Elmali, Sebastian Klein, Christian Nitsch, Björn Froese, Thomas Potthoff, Michael Potthoff Sturm: Ümit Özyurt, Abidin Özyurt, Rene Rymann, Tobias Koch, Marco Freier Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: 6. Platz

DJK Eintracht Borbeck Gründungsjahr: 1970 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: 3 x Aufstieg, in Kreisliga A (1979, 1988, 1999) Web: www.eintracht-borbeck.com Spielort: Sportanlage Theodor-Hartz-Straße, TheodorHartz-Str. 15, 45355 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 101 bis An Don Bosco

64 | SAISONSTART 2009/10

Trainer: Ralph Behlke Kader: Andreas Kurek, Michael Blank, Francesco Fichera, Daniel Steinert, Christian Batz, Alexander Böhmelt, Oliver Steinbach, Lars Wuttke, Winfried Brouwers, Thorsten Krawczyk, Mario Luzzaro, René Corica, Sascha von Bauer, Mario Wiegand, Chris Amissah, Törehan Turgut, Markus Pape Vorjahresplatzierung: 11. Platz Saisonziel: Platz im Mittelfeld

DJK Dellwig 1910 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 65 Trainer: Michael Giebkes Tor: Tim Mölders Abwehr: Florian Baumhove, Christian Buers Mittelfeld: André Bärwald, Christian Everding, Lucas Hötting, Benedict Ramacher, Sascha Sket, Björn Schäfer Sturm: Kai Kieseler, Markus Stobbe, Mustafa Talipoglu, Stefan Wigger Vorjahresplatzierung: 13. Platz Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld

DJK Adler 1910 Frintrop III Alle Informationen zum Verein auf Seite 42

Vorjahresplatzierung: 4. Platz Saisonziel: 1.-3. Platz

SC Phönix Essen

Vorstand: Thomas Kaminski (1. Vorsitzender), Roland Walther (2. Vorsitzender), Renate Inkeit (Geschäftsführerin)

DJK VfB Frohnhausen 1912 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 48 Trainerstab: Thomas Hassel (Trainer), Christian Paßgang (Co-Trainer) Tor: Carsten Pawlovski Abwehr: Christian Drapatz, Andreas Hanisch, Marcel Marquardt, Mathias Metken, Sebastian Thiesmann, Michael Born Mittelfeld: Dirk Diehle, Michael Haske, Denis Malinowski, Nabil Samari, Dennis Feußner, Kevin Schippkus, Dennis Molzberger Sturm: Andre Pascal, Marc Hufmann, Ralf Schröder Vorjahresplatzierung: 9. Platz Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld

Trainerstab: Nino Dreier (Trainer), Christian Kubiczek (Co-Trainer und Betreuer) Tor: Marcel Druschke, Mathijs Krebs Abwehr: Sebastian Cappel, Andreas Faust, Mirko Genter, Patrick Kunz, Benedikt Riese, Benjamin Tünte Mittelfeld: Jannik Boemer, Matthias Diedrich, Marcel Falmer, Andre Jonberg, Mario Przygoda, Gregor Pudlo, Arne Viebahn Sturm: Nick Albrecht, Marius Nanni, Andre Teschow Vorjahresplatzierung: 13. Platz Saisonziel: Klassenerhalt

RuWa Dellwig 1925 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 44

DJK Juspo Essen-West Gründungsjahr: 1920 Vereinsfarben: Rot-Schwarz Größte Erfolge: Aufstieg in die Kreisliga A, Gewinn des DJK-Diözesanpokals Web: www.juspo-essen-west.de Spielort: Heinrich-Strunk-Straße 145, 45143 Essen (Asche) Eintritt: 2,00 Euro Bier: 1,10 Euro Vorstand: Hans Schottner (1. Vorsitzender), Michael Kamberg (Geschäftsführer), Willi Unland (Kassierer) Trainer: Frank Kalinowski Tor: Robert Hörl, Sascha Kleifges, Jan Powalla Abwehr: Manuel Eulert, Marvin Kaufels, Khalil Khattab, Rene Kothe, Markus Schäfer, Dennis Schmidt Mittelfeld: Michél Burnicki, Sezgin Caliskan, Roman Holubytskyy, Murat Nazlikan, Hassan Omeirat, Sascha Paul, Lee Sae-Rom, Florian Walendziak, Sebastian Karlshofer, Xinhan Zhou Sturm: Andreas Grosche, Diar Nawzad, Mohamed Omeirat, Oliver Scholz Vorjahresplatzierung: 10. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld

SF 1918 Altenessen II Alle Informationen zum Verein auf Seite 46 Trainerstab: Dieter Stacks (Trainer), Oliver Kostrewa (Betreuer) Tor: Roy Röver, Tobias Koch Abwehr: Maximilian Bock, Dirk Hillmer, Pascal Lingner, Pascal Pailliart, Markus Scheidt, Dennis Schmitz, Dennis Verkamp Mittelfeld: Markus Beckmann, Dennis Hoghe, André Karadag, Stefan Kröck, Olaf Maczkowiak, Paul Sven Sturm: Thorsten Sterna, Stefan Zimmermann Vorjahresplatzierung: 11. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz

Holsterhauser SV 12/69 Gründungsjahr: 1969 Vereinsfarben: Blau-Gelb Größte Erfolge: Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga B (2009) Web: www.holsterhausersv.de Spielort: Sportplatz Planckstraße, Planckstraße, 45147 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U18 bis Savignystraße/ETEC Eintritt: 2,00 Euro Bier: 1,30 Euro Bratwurst: 1,50 Euro

Trainerstab: Markus Kambic (Trainer), Dennis Linka (CoTrainer) Tor: Joshua Radak Abwehr: Andreas Hof, Thomas Bastuck, Stanislav Schimanski, Christian Heyer, Kai Uwe Babiel Mittelfeld: Stefan Pramann, Christian Penk, Niklas Fischbach, Mario Wehram, Dominik Lindemann, Heiko Schäfer, Julian Geitz Sturm: Mohamed Kochaiche, Armat Farhat, Nico Schmidt, Kevin Dörr, Marcel El Daumen Vorjahresplatzierung: 1. der Kreisliga C Saisonziel: Klassenerhalt

SV Union Frintrop 1913 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 44 Trainerstab: Günther Rausch (Trainer), Andreas Springer (Co-Trainer) Tor: Michael Piotrowski, Michael Schulz Abwehr: Andreas Degner, Sascha Liebermann, Michael Michels, Mario Salis, Niko Noll, Torsten Dworak Mittelfeld: Sascha Nemitz, , Matthias Meyer, Dennis Winter, Sebastian Wolf, Daniel Munoz Talavera, Mario Pietsch, David Will Sturm: Dirk Lübner, Dominik Neubauer, Sven Schöneweiß, René Lenz Vorjahresplatzierung: 11. Platz Saisonziel: Gesicherter Tabellenplatz

KREISLIGA B NORD-WEST 2 BV Altenessen 06 Gründungsjahr: 1906 Vereinsfarben: Schwarz-Blau Größte Erfolge: Aufstieg in die Verbandsliga Web: www.bva06.de Spielort: Sportzentrum Kaiserpark, Stankeitstraße 26, 45326 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U11 oder U17 bis Kaiser-Wilhelm-Park Eintritt: 2,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Bodo Hanenberg (1. Vorsitzender), Günther Kropp (2. Vorsitzender), Alfred Lückel (Geschäftsführer) Trainer: Walter Minnewitsch Tor: Fabian Papst, Michael Altemayer Abwehr: Hakan Altay, Danny Kill, Erkan Kizilkaya, Dietmar Küpper, Stefan Hoffmann, Dominic


KREISLIGA B NORD-WEST 2 | AUF ASCHE Gockel Mittelfeld: Pattrick Verfürden, Günay Gülmüs, Mario Vergellino, Markus Reinke, Michael Fabian, Mustafa Bentata, Oktay Arslan, Christian Billen Sturm: Patrick Billen, André Billen, Alexander Kiwitt, Tim Miedl, Sascha Gruschka, Sebastian Schwilski, Hassan Fechtali, Erceiment Gundogolu Vorjahresplatzierung: 2. Platz Saisonziel: Aufstieg

Fabien Kastaun, Fatih Erdem, Enrico Jahr Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz

DJK SG Altenessen II Alle Informationen zum Verein auf Seite 46

Bader SV 91 Gründungsjahr: 1991 Spielort: Mathias-Stinnes-Stadion, Arenbergstr. 2 , 45329 Essen Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U17 bis Ahrenbergstraße, dann mit der 189 bis Stadion M. Stinnes Eintritt: 2,00 Euro Vorstand: Mohamed Jalti (1. Vorsitzender), Hakim Fraitat (Geschäftsführer), Said Boutachdat (Kassierer), Noureddine Boukarniaa (Obmann)

Trainer: Holger Koppelberg Tor: Stefan Schiborr Abwehr: Tim Heidschmidt, Marcel Köppen, Sebastian Kühn, Sascha Roszak, Nico Scholz, Bastian Werthmann Mittelfeld: Fabian Banz, Ricardo de Vito, Jansen, Dennis Lange, Tobias Mittler, Timo Paschke, Fabian Pusch, Normen Reeck, Pascal Reeck, Dennis Treinies Sturm: Roman, Behrens, Pascal Brökelschen, Benjamin Haberscheidt, Christian Palese Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: 1.-4. Platz

DJK Juspo Altenessen

Tor: Taufik Zaitouni, Mohamed Temsamani Abwehr: Khalid Assaher, Mimoun Allitou, Rachid El Aboussi, Said Boutachdat, Mohamed El Bezzairi, Mohamed Doudouhi, Amer El Bezzairi Mittelfeld: Kamal El Hany, Hakim Fraitat, Abdel Jabbar El Mesbahi, Noreddine Boukarniaa, Imad Lagmouchi, Sam Bazairi, Najib Abid Sturm: Mohamed ElSaid, Mohammed El Fikri, Jamal Bennaman

Gründungsjahr: 1918 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Bezirksliga (1997) Web: www.juspoteufel.npage.de

Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: Aufstieg in die Kreisliga A

Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,00 Euro

Vogelheimer SV II Alle Informationen zum Verein auf Seite 42 Trainerstab: Mike Renzel (Trainer), Rafael Mazzei (Begleiter), Detlef Schliffke (Pressesprecher) Tor: Marcos Medina-Rodriguez, Mahmoud Mostafa Abwehr: Thiemo Parolin, Marc Ackermann, Marcel Augustin, Mike Engemann Mittelfeld: Ermin Islamovic, Hayrettin Kesim, Rafael Sobczyk, Andreas Müller, Nasir Erdogan, Engin Kacir, Serhan Sancar, Maurice Lesak, Mohamed Meskouri, Sven Genter Sturm: Edis Osmic, Sven Birkenstock

Spielort: Sportanlage Bamlerplatz, Erbslöhstraße 14, 45326 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U11 oder U17 bis Bamlerstraße Vorstand: Uwe Kutzner (1. Vorsitzender), Hermann-Josef Kess (2. Vorsitzender), Herbert Brockamp (3. Vorsitzender), Klaus Metzing (Kassierer), Frank Baginski (Geschäftsführer) Trainer: Frank Sossong Tor: Marco Schwack Abwehr: Francesco Marsiglia, Thomas Schmenk, Kai Schwack, Tommy Kockro, Dennis Montes, Raphael Pisarski, Andreas Salomon Mittelfeld: Sylvester Januszewski, Andy Zazula, Marcel Zoschke Sturm: Thomas Kirchheim, Dennis Rolle, Kevin Montes, Patrick Gutschalk Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: Besser als letzte Saison

Nach dem Spiel ist vor der Party.

SMAG – Dein kostenloses Szene-Magazin für die Rhein-Ruhr-Region. Jeden Monat die besten Partytipps und Trends. Mehr unter www.mySMAG.de

ESC Preußen 02 Gründungsjahr: 1902 Vereinsfarben: Schwarz-Weiß Größte Erfolge: Vize-Niederrhein Meister (1946) Web: www.essenerscpreussen02.de.tl Spielort: Sportplatz Seumannstraße, Seumannstraße 6, 45326 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 106 bis Seumannstraße Eintritt: 2,00 Euro Bier: 1,00 Euro Bockwurst: 1,70 Euro Vorstand: Jörg Haferkamp (1. Vorsitzender), Rüdiger Derentha (2. Vorsitzender), Peter Kranich (Jugendleiter), Werner Ostendorf (Jugendleiter) Trainerstab: Rolf Stichler (Trainer), Rolf Krause (Co-Trainer), Rolf Haferkamp (Betreuer) Tor: Patrick Broer Abwehr: Dennis Sawusch, Mario Salogga, Andreas Preuß, Armin Winzcek, Dirk Walbaum, Stefan Heinze Mittelfeld: Dennis Stichler, Daniel Künzel, Adrian Mazur, Sebastian Ostendorf, Kai Mingebach, Marc Salogga Sturm: Luigi Muntoni, Hendrik van Treek, Patrick Neumann Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld

SG Schönebeck 19/68 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 35 Trainerstab: R. Pohlhaus (Trainer), Th. Killisch (Co-Trainer) Kader: R. Dembinski, F. Euler, M. Krätzer, J. Krüger, P. Küper, M. Kupina, P. Langner, M. Manthey, M. März, P. Rump, K. Seidensticker, M. Sprenger, D. Steils, S. Thyssen, T. Vogel, S. Wenzel, M. Wiederholz, D. Wissing Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

DJK Dellwig 1910 Gründungsjahr: 1910 Vereinsfarben: Rot-Schwarz Größte Erfolge: Industriegaumeister 1929 Web: www.djk-dellwig.de Spielort: Sportanlage Am Sommerbad, Scheppmannskamp, 45357 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen-


AUF ASCHE | KREISLIGA B NORD-WEST 2 | KREISLIGA B SÜD-OST 1 Hbf mit der S9 oder der RE14 bis Bottrop Hbf, dann mit der 186 bis Kanalbrücke Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,10 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Michael Giebkes (1. Vorsitzender), Tobias Wagner (2. Vorsitzender), Frank Gerhardt (1. Geschäftsführer), Andreas Wigger (2. Geschäftsführer) Trainerstab: Frank Ostermann (Trainer), Thomas Morawitz (Co-Trainer), Marc Filipiak (Begleiter) Tor: Stefan Klink Abwehr: Dennis Münstermann, André Pösz, Sebastian Baumann, Henrik Bremer, Christian Knapp, F. Reschke Mittelfeld: Dennis Ankert, Kevin Betting, Marco Kauke, Robert Kluck Daniel Kostanowicz, Dominik Mandrysch Sturm: Pascal Doll, Jan Mertzen, Tobias Kram, Daniel Moisa Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

SC Phönix Essen II Alle Informationen zum Verein auf Seite 64 Trainerstab: Thorsten Stoffel (Trainer), Arnfried Terwiel (Co-Trainer) Tor: Daniel Kuhlmann, Georg Deiters Abwehr: Sebastian Stutzmann, Daniel Geßler, Shaquir Sopa, Thorsten Stoffel, Ugur Karaka, Frank Wischermann Mittelfeld: Andreas Hermann, David Rezepala, Marcel Leuschner, Markus Terwiel, Omar Chamdyn, Normen Hallmann, Roberto de Marinis, Ayman Akar Sturm: Andreas Pinke, Michele Bellissimo Vorjahresplatzierung: 14. Platz Saisonziel: Klassenerhalt

AL-ARZ Libanon 08

Trainer: Jens Jokschies Tor: Thomas Wolany, Kevin Striecker Abwehr: Dennis Bruhnke, Marcel Menke, Marcus Niemeyer, Nikos Horn, Christian Jansen Mittelfeld: Mike Striecker, Kevin Kasper, Daniel Hahn, Kevin Kirchheim, Hassan Altintas, Tolga Altintas, Björn Neumann, Dennis Adam, Sebastian Holtze, Lukas Schwonek, Robert Katny, Andreas Mehlies, Ralf Stoll, Andreas Gudd Sturm: Lars Nübel, Nico Kraft Vorjahresplatzierung: 2. Platz der Kreisliga C Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

Mittelfeld: Danny Hemmers, Sven Schmiedel, Christos Charamis, Colin Hartmann, Thorsten Klusemann Sturm: Thomas Gormanns, Björn Schmiedel, Khalid Bouchama, Mathias Schwing Vorjahresplatzierung: 2. Platz Saisonziel: Spitzengruppe

SuS Niederbonsfeld 1936 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 55

KREISLIGA B SÜD-OST 1 SC Werden-Heidhausen II Alle Informationen zum Verein auf Seite 36 Trainerstab: Daniel Henschke (Trainer), Thomas Herdick (Trainer), Peter Herdick (Torwarttrainer) Tor: Alexander Palm, Jan Weltermann Abwehr: David Bärens, Sven Heimeshoff, Marcel Herdick, Daniel Schultheis, Alexander Tacke-Unterberg, Stephan Wandt Mittelfeld: Felix Beckmannshagen, Florian Beckmannshagen, Philipp Freund, Björn Gehrke, Jonas Leven, Christian Scheidgen, Christoph Steinmetz, Fabian Thiemann Sturm: Dennis Fischer, Lars Höcker, Christian Kümmerlein, Niklas Nolte, Florian Schumann Vorjahresplatzierung: 14. Platz der Kreisliga A Saisonziel: 1.-5. Platz

VfL Kupferdreh 65/82

Trainerstab: Mike Schönweitz (Trainer), Reinhold Sill (Betreuer) Tor: Christian Paul, Oliver Thomas Abwehr: Patrick Schröer, Marcus Stinnen, Marc Liesenfeld, Stephan Knäpper, Kim Tielemann, Markus Finke, Christian Schlegel Mittelfeld: Marius von Essen, Fredrik Scholz, Mark Krüger Sturm: Marcus Heilemann, Tobias Laskowski, Ron Kerkemeier, Island Luan da Silva, Toni Geisler Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: Oberes Tabellendrittel

Heisinger SV 52/96 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 40 Trainer: Helmut Liebing Tor: Oliver Schmidt, Kadir Toprak, Thomas Schöler Abwehr: Bastian Bockstruck, Stefan Borlinghaus, Markus Haußmann, Peter Alberts, Florian Kroll, Patrick Poeten, Nils Gastrich, Khayam Lamha, Elmar Porath, Jens Kolpatzik Mittelfeld: Ümit Baspinar, Nico Jung, Sebastian König, Benito Sgro, Maik Trende, Michael Wagner, Bo Jansen, Murat Yoldas, Resul Ergün, Daniel Terjung, Cem Demirci, Emin Cano, Tarkan Ay, Michael Groß Sturm: Michael Zander, Raouf Cherichi, Murat Sanli, Markus Brochhagen, Gihan Baspinar, Yasser Younis, Francesco Pette

Gründungsjahr: 2008 Vereinsfarben: Rot-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Kreisliga B Web: www.al-arz.de

Gründungsjahr: 2000 Vereinsfarben: Rot-Schwarz Größte Erfolge: Aufstiege in die Kreisliga B und A Web: www.vfl-kupferdreh.de

Spielort: Sportanlage an der Bäuminghausstraße, Bäuminghausstraße, 45326 Essen (Asche und Rasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der U17 bis Bamlerstraße

Spielort: Sportplatz Am Eisenhammer, Nierenhofstraße, 45257 Essen (Asche und Kunstrasen) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S9 oder 155 bis Kupferdreh Bf, dann mit der 177 bis Eisenhammer

TC Freisenbruch 02 III

Eintritt: 2,50 Euro

Eintritt: 2,00 Euro Bier: 1,10 Euro Bratwurst: 1,80 Euro

Vorstand: Nemr Fakhro (1. Vorsitzender), Jihad Allouche (2. Vorsitzender)

Alle Informationen zum Verein auf Seite 40

Vorstand: Hans-Jürgen Fischer (1. Vorsitzender), Roman Setnik (Geschäftsführer)

Trainerstab: Josip Cosic (Trainer), Khoder Allouche (Trainer) Tor: Nouri Fakhro Abwehr: Ahmad Ali Khan, Fattah Fakhro, Kohda Allouche, Ahmad Hassouni, Omar Fakhro Mittelfeld: Marco Cosic, Nabil Allouche, Ghazi Ali Khan, Omed Kakar, Issa Hassouni, Nasser Hassouni, Mohamed Serhan, Murat Sahinkaya Sturm: Marwan Allouche, Hussein Ali Khan, Khaled Semmo, Mohamed Omeirat, Mohamed Hassouni

Trainerstab: Kai Kammer (Trainer), André Schuster (CoTrainer), Mike Herrmann (Torwarttrainer) Tor: Sebastian Schneider, Oliver Borowicz Abwehr: Dirk Moritz, Andreas Miksch, Claudio Gentile, Tim Grundmann, Yannik Liebmann, Michael Lamyon Mittelfeld: Tobias Koenen, Kevin Schmelter, Patrick Gonzales, Mats Rullich, Stefan Bugert, Demir Cihangir, Gerrit Höhl, Bakir Salmi, Marcel Bernreuther, Pasqual Spamer Sturm: Christian Ebner, Hakan Kiyak, Emrah Kiyak

Trainerstab: Ralf Menkhorst und Harald Klös Tor: Sascha Hübner, Timo Schumacher, Andreas Wolter Abwehr: Lars Haucke, Bastian Kluth, Martin Kolemba, Steffen Leichthammer, Michael Risse, Tobias Altenbeck, Marc Gronau, Florian Scheffler Mittelfeld: Florian Hodes, Oliver Felden, John Theus, Leonard Hillebrandt, Marvin Witter, Phillipe Menze, Benjamin Lipps, Michael Hoppe Sturm: Mathias Rainert, Daniel de Pace, André Gronau, Dominik Hecker, Tristan Felden, Julius Fischer

Vorjahresplatzierung: 1. Platz der Kreisliga C Saisonziel: Aufstieg

Holsterhauser SV 12/69 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 64 Trainerstab: D. Weißkopf, Uwe Schröder Kader: Bryan Marx, Kevin Marx, Thomas Kaminski, Herbert Jansen, Oliver Ladwig, David Schober, Daniel Wolf, David Smeilus, Daniel Münz, Mario Fischer, Daniel Galinski, Patrick Ständer, Robert Schütz Vorjahresplatzierung: 2. Platz der Kreisliga C Saisonziel: Platz im Mittelfeld

DJK Katernberg 1919 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 45 Trainerstab: Hannes Bürger (Trainer), Bernd Klöpper (Betreuer) Tor: Mirzet Cimmic, Michael Emde Abwehr: Sven Basten, Marco Boin, Alexander Huß, Thomas Kennerknecht, Sascha Klöpper, Michael Lenaers, Alexander Roth, Erwin Smajic, Marc Schikyr, Kai Sokolowski Mittelfeld: René Bürger, Akif Kalafat, Simon Maas, Patrick Markwald, Heiko Majnic, Thorsten Riepl, Stefan Rodek, Mirko Schwärzel Sturm: Christian Boehnke, Nils Dern, Nils Hinsken, André Klossek, Dennis Schwarz Vorjahresplatzierung: 1. Platz Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld

FC Karnap 07/27 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 52 66 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 15. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz

DJK RSC Essen Gründungsjahr: 1924 Vereinsfarben: Grün-Weiß-Schwarz Größte Erfolge: Aufstieg Bezirksliga und DJK Pokal Web: www.rscessen.de Spielort: Sportplatz im Walpurgistal, Walpurgisstraße 73, 45131 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 145 oder 146 bis Walpurgisstraße

Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Spitzengruppe

Vorjahresplatzierung: 10. Platz

DJK Blau-Weiß Mintard II Alle Informationen zum Verein auf Seite 56 Trainer: Ralf Mecklenburg Tor: Stefan Rommerswinkel Abwehr: André Molitor, Christoph Matschke, Henning Lübke, Jan Bögemann, Jörg Füchter, Philipp Korkemeyer, Thomas Bögemann Mittelfeld: Christian Cors, Christoph Grote, Jonas Wellkamp, Patrick Beckmann, René Cammerzell, Sinan Dalli Sturm: Benjamin Schramm, Daniel Görbing, Florian Essers, Matthias Binschuss

Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Helmut Büser (1. Vorsitzender), Willy Nessel (2.Vorsitzender), Eberhard Buchalik (Abteilungsleiter), Sebastian Hatting (Sportlicher Leiter), Kurt Tischmann (Geschäftsführer Spielbetrieb Senioren) Trainerstab: Ingo Büser (Trainer), Fabien Valda (CoTrainer), Mark Büser (Torwarttrainer) Tor: Jakob Bednarek Abwehr: Joachim Denker, Jörn André, Patrick Jorczenink, Omar Remmo, Mohammed Khalife, Heiko Schippling Mittelfeld: Paul Ippach, Paul Kosub, Benjamin Badstieber, Meiko Huismann, Mike Engels, Serkan Acik, Sivaruban Sathiamoorthy, Hassan El-Daher, Alen Selimi Sturm: Sebastian Sauer, Gedik Coskun, Felix Schlebusch, Fabian Wefers, Nahir Hamschemi Vorjahresplatzierung: 16. Platz in der Kreisliga A Saisonziel: Oberes Mittelfeld

SpVg. Fortuna Bredeney II Alle Informationen zum Verein auf Seite 59 Trainer: Holger Tielsch Tor: Michael Wendt Abwehr: Alexander Thurau, Niels Lichtenthäler, Stefan Huintjes, Andreas Bürger, Fabio Leggieri, Marco Schöneberger

VfL Sportfreunde 07 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 58 Trainerstab: Thomas Becker (Trainer), Thorsten Popall (Co-Trainer) Tor: Benedikt Birwe Abwehr: Tefik Bilalovic, Markus Gross, Martin Lam, Sven Müller, Thorsten Popall, Manfred Salomon, Ingo Walleit Mittelfeld: Christoph Blum, Nils Ciarrettino, Sven Dankert, Alexander Dietrich, Alexander Drapatz, Daniel Ette, Omid Kamalinovin, Jan Rudolf, Sebastian Schmidt, Tobias Totzek, Tonio Wolf Sturm: Lamin Camara, Sven Emmerich, Dennis Spitzer Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: 6.-8. Platz

FSV Kettwig II Alle Informationen zum Verein auf Seite 60 Trainerstab: Markus Muth (Trainer), Patrick Hagemeister (Co-Trainer) Tor: Pierre Müller, Phillip Zientek Abwehr: Fabian Bogdahn, Richard Kentenich, Timo Werner, Raphael Au, Evangelos Mpalntoumis, Björn Kurzhals Mittelfeld:


Für den schönsten Sonntag im Monat.

Regionalzeitungen für das Ruhrgebiet

www.derfruehaufsteher.de im Verlag MMM More Media Moments GmbH


AUF ASCHE | KREISLIGA B SÜD-OST 1 | KREISLIGA B SÜD-OST 2 ESC Preußen 02

Neue Wege an der Seumannstraße Der ESC Preußen hat wahrlich schwere Zeiten hinter sich. So musste der Club von der Seumannstraße innerhalb von zwei Jahren den Abstieg von der Bezirksliga in die Kreisliga B verkraften. Doch der Abwärtstrend konnte in der vergangenen Saison zumindest angehalten und ein solider neunter Platz erreicht werden. Da die Preußen jedoch auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken wollen, geht man nun neue Wege. Trainer Rolf Stichler (Foto rechts) stellte sich den Fragen von Daniel Künzel.

Hallo Herr Stichler, wie bewerten Sie die vergangene Saison?

Rolf Stichler: Wir hatten viele Höhen und Tiefen, wobei man beachten muss, dass sich der Verein im totalen Umbruch befindet, was nach zwei Abstiegen in Serie auch selbstverständlich ist. Trotz allem haben wir gute Spiele gezeigt, wie z.B. bei der 2:3 Niederlage in Bergeborbeck, als wir den Tabellenführer dominiert haben, bis einige Undiszipliniertheiten den Sieg verschenkten. Alles in allem blicken wir nun in eine bessere Zukunft. Wir haben neue Mitglieder im Vorstand, die Ahnung vom Fußball haben und unbedingt helfen wollen.

Alexander Wolsing, Sven Sonnenschein, Bernhard Borowski, Nicolas Bogdahn, Christian Kühnel, Andre Müller, Sascha Bauer, Marc Groß, Dirk Schlenkermann Sturm: Thomas Stränger, Borsi Bovermann, Theodoros Mitkos Vorjahresplatzierung: 9. Platz Saisonziel: 5. Platz

ESC Rellinghausen 06 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 34 Trainerstab: Lars Brandt (Trainer), Udo Haske (Betreuer) Tor: Robert Rjeschni Abwehr: Patrick Czyryca, Sebi Fiegen, Nueathong Chokanan, Stefan Frenkler, Dennis Müller Mittelfeld: Can Özgur, Nils Bauer, Kordian Czyryca, Stefan Sauerbrei, Patrick Zillmann, Frank Kersting Sturm: Daniel Lewandowsky, Klaudius Czyryca Vorjahresplatzierung: 13. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

DJK Franz-Sales-Haus Gründungsjahr: 1978 Vereinsfarben: Schwarz-Rot Web: www.djk-franz-sales-haus.de Spielort: Bezirkssportanlage Hubertusburg, Dinnendahlstr. 25b, 45136 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S, dann mit der 109 oder 103 bis Dinnendahlstraße Vorstand: Günther Oelscher (1. Vorsitzender), Reinhold Huppertz (2. Vorsitzender), Ewald Brüggemann (Geschäftsführer), Ute Engelhardt (Kassiererin) Trainer: Thomas Formella Tor: Gebert Simon Abwehr: Christian Lüdecke, Christian Birakis, Björn Girz, Marcel Schlage, Lukas Bullik, Tarik El-Makhfi, Daniel Bahne, Gino Cassaro Mittelfeld: Markus Häßelbarth, Tim Redemann, Fabian Redemann, Martin Althoff, Adam Dunaj, Mehran Berendije, Tim Feuser, Kristijan Nestorovski, Felix Börner, Viktor Seidel, Jörg Weiler, Thorsten Kleszka, Pierre Danowski Sturm: Shahin Azhdari, Sebastian Dielmann, Kai Berger, Reinhold Pung, Julius Erfkämper Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld

68 | SAISONSTART 2009/10

Der Kader der 1. Mannschaft hat sich ja nicht großartig verändert, zudem wurde sogar eine 2. Mannschaft gemeldet.

Rolf Stichler: Wir haben auch nur zwei richtige Abgänge. Zum einen unseren Torwart, der sich nun auf sein Studium konzentrieren wird und Sascha Hallermann, der nun wieder zurück nach Dellwig gegangen ist. Dafür haben wir aber mit Dirk Walbaum jemanden dazu bekommen, der mit seiner großen Erfahrung dabei helfen kann, diese junge Mannschaft zu führen. Außerdem wird die A-Jugend ab der kommenden Saison mehr eingebunden und der ein oder andere wird auch schon in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen, gerade wegen unseres kleinen Kaders. Aber so ist das heutzutage ja in vielen Vereinen.

Was meinen Sie damit genau?

Rolf Stichler: Das man mehr auf junge Spieler setzen muss, weil überall das Geld fehlt. Wenn ich sehe was in Vereinen wie Essen-Nord oder Juspo Altenessen passiert ist, wird mir ganz anders. Es ist unheimlich schade, dass so viele Vereine zu Grunde gehen. Außerdem ist es ja ein offenes Geheimnis, dass wir nicht mehr Geld zahlen können, damit jemand für uns spielt. Unsere Jungs spielen trotzdem gerne bei uns, weil wir viel Spaß zusammen haben, auch wenn es mal nicht so gut läuft.

SV 09/19 Kupferdreh II Alle Informationen zum Verein auf Seite 56 Trainerstab: Christian Schmidt (Trainer), Georg Bittner (Torwarttrainer), Reiner Möller (Betreuer), Michael Möllney (Betreuer) Tor: T. Bittner, M. Becker Abwehr: T. Arlt, M. Brenken, O. Claassen, K. Schulz, T. Boddenberg, T. Brückner, S. Neuhaus, R. Tacke Mittelfeld: R. Herr, M. Reimann, K. Behler, J. Garcia, R. Köhler, M. Wiegershaus, F. Fischer Sturm: B. Metzler, M. Kirchberger, G. Jasper, G. Barotta

Und welche Ziele haben Sie sich für die neue Saison gesetzt?

Rolf Stichler: Keine konkreten. Wir wollen nicht absteigen und ich denke ein Platz zwischen Rang vier und Rang acht ist realistisch. Am wichtigsten wird es aber, eine gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Seniorenmannschaften und der AJugend zu schaffen. Daniel Künzel

Trainerstab: Holger Bollhoff (Trainer), Thorsten Sann (Co-Trainer) Tor: Thorsten Kaszub, Gojko Lotina, Björn Sothmann Abwehr: André Büllmann, Marcel Parussel, Shqipron Simnica, Kevin Walter, Erik Samuel, Stefan Rech, Christian Pape, Thorsten Stefflitsch, Sven Lauer, Dominik Ludat Mittelfeld: Sevket Kartal, Tobias Krone, Kevin Hoff, Lukas Altenkamp, Andreas Schmuck, David Hecker, Rachid El Berkaoui Sturm: Daniel Rüdiger, Kevin Karic, Christoph Ickler, Raphael Uhr, Daniel Ahmadi Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: Um den Aufstieg mitspielen

Vorjahresplatzierung: 15. Platz Saisonziel: Nicht-Abstieg

KREISLIGA B SÜD-OST 2 SV Leithe 19/65 Gründungsjahr: 2005 Vereinsfarben: Rot-Blau Web: www.svleithe.de Spielort: Sportanlage Wendelinstraße, Wendelinstraße, 45307 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 146 bis Wendelinstraße Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,10 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Manfred Tepperis (1. Vorsitzender), Helmut Karl (1. Geschäftsführer) Trainer: Rüdiger Grocholski Tor: Martin Traud, Olcay Taskin, Stefan Ziegler Abwehr: Marius Barankiewicz, Caglar Marankoz, Christian Speder, Dennis Kaminski, Dennis Sander, Raschid Meddah, Amir Omairatte, Nico Hermsen, Dave Ringer, Sven Hartmann Mittelfeld: Sven Schmidt, Daniel Grocholski, Christian Muß, Usama Omairatte Sturm: Fadil Ademi, Matthäus Brol, Agron Dema, Steffen Int Veen, Michael Piasek, Sebastian Henkst Vorjahresplatzierung: 17. Platz der Kreisliga A Saisonziel: Aufstieg

ESG 99/06 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 58

SV Kray 04 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 36 Trainer: Mike Weißenfels Tor: Julian-Philipp Rust, Dennis Schmitz Abwehr: Martin Feldhaus, Daniel Jost, Mike Weißenfels, Andreas Brien, Max Kleine-Beck, Yusuf Bastürk Mittelfeld: Andreas Santos, Sandro LaMendola, Thorsten Sona, Mike Bachert, Sven Höring, Francesco Serafino, Alexander Noldes, Yalcin Yildirmak, Jamal El Ghazi, Ertan Ciloglu Sturm: Ergün Sarsik, Sebastian Vogt, Yunus Sarsik, Marco Perrey Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

FC Blau-Gelb Überruhr II Alle Informationen zum Verein auf Seite 58 Trainer: Dirk Pleger Tor: Andreas Pack Abwehr: Pascal Peick, Enzo Guariniello, Sascha Bock, Musa Uzun, Omar Saado Mittelfeld: Ali Issa, Bilal Siala, Michael Stefaniak, Kais Elleuche, Pascal Hahn, Hussein Kadi, Ömer Kurt Sturm: Haissam Kurt, Yusuf Kurt, Yusuf Uzun Vorjahresplatzierung: 9. Platz Saisonziel: Oberer Platz

TC Freisenbruch II Alle Informationen zum Verein auf Seite 40


KREISLIGA B SÜD-OST 2 | AUF ASCHE Trainer: Ingo Elosge Tor: Benjamin Gudd, Jochen Witter Abwehr: Nils Talhoff, David Smidecki, Mateusz Tomasz Stepien, Thomas Beckmann, Jan Althausen, Mario Schare Mittelfeld: Stefan Vieth, Dustin Witter, Dennis Witter, Maurice Peus, Maximilian Engel, Raoul Berszat , Pascal Bestler, Philipp Reinke, Markus Springob, Mario Schievelbusch, Marco Denis Sturm: Mike Hesseling, Hans Lange Rodigurez

Trainer: King-Barcious Adade Tor: Sören Scheibel Abwehr: Martin Kühnle, Christoph Eilenbrock, Thomas Brune, Stephan Kempa, Marc Ciesielski, Tobias Wiesenkämper Mittelfeld: Philipp Kohaus, Daniel Steeger, Dominik Weiß, Dominik Nidetzky, Stefan Eilenbrock, Oliver Scheffler, Björn Endemann, Roman Stohldreier Sturm: Florian Streicher, Matthias Guhlich, Marcel Peters, Jens Rosentreter

Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: 1.-3. Platz

Vorjahresplatzierung: 13. Platz Saisonziel: Obere Tabellenhälfte

SV Preußen Eiberg II Alle Informationen zum Verein auf Seite 56 Trainer: Hans Minewitsch Tor: Christian Hubbert Abwehr: Holger Minewitsch, David Lenort, Leonard Marienfeld, Stephan Genz, Sebastian Genz, Dennis Hartung, Felix Hinz, Christoph Pyka Mittelfeld: Sven Hurschmann, Sebastian Gawlitzek, Christoff Witte, Norman Szczepanski, Dennis Rottsieper Sturm: Andreas Witte, Sven Bruns, Ömür Adam Vorjahresplatzierung: 11. Platz Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld

DJK RSC Essen II Alle Informationen zum Verein auf Seite 66 Trainer: Markus Keus Tor: Daniel Baltes, Dirk Hüsgen Abwehr: Roland Fölsch, Stephan Kintscher, Uli Andermann, Matthias Schwering, Johannes Ocklenburg, Jochen Andermann Mittelfeld: Manuel Sauer, Nicolas Berse, Tobias Steinfurth, Friedrich Redemann, Norbert Arnold, Marco Weigelt, Joschua Glanz, Markus Wieners Sturm: Martin Treutler, Fabian Schmidt, Sebastian Hatting, Jens Hartmann Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld

DJK St. Winfried Kray Gründungsjahr: 1965 Vereinsfarben: Blau-Gelb Größte Erfolge: Aufstieg in die Kreisliga A Web: www.djk-winfried-kray.com Spielort: Sportanlage Schettersbusch-Schule, Bonifaciusstraße 185, 45309 Essen (Asche) Anfahrt: Mit der bis 146 bis Wackenberg, dann mit der 170 Bis Borbeck Bf Eintritt: 2,00 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,50 Euro Vorstand: Carsten Staudinger (1. Vorsitzender), Sven Reinke (1. Geschäftsführer) Trainerstab: Wolfgang Kube (Trainer), Christoph Künstler (Co-Trainer) Tor: Christian Gaelings, Patrick Künstler Abwehr: Thorsten Staudinger, Marcel Potthoff, Christian Wisniewski, Christoph Siepmann, Dominik Weindorf, Michel Wehmeier, Dan Staudinger Mittelfeld: Sven Reinke, Robin Busch, Pascal Potthoff, Christian Kube, Andy Nehls, Sven Wranik, Oktay Köksal, Okay Korkmaz, Christian Kohn Sturm: Pascal Lisy, Marc Wisniewski, Marvin Meier

Ilic, Björn Winkler, Marvin Stephan, Michael Barczyk, Kai Mantz, Daniel Schelenhaus Sturm: Christian Pazos-Tuoca, Volkan Kurt, Pierre Pollerhoff Vorjahresplatzierung: 10. Platz Saisonziel: Besser als in der Saison 2008/2009

DJK Winfried Huttrop Gründungsjahr: 1954 Vereinsfarben: Blau-Gelb Web: www.winfried-huttrop.de Spielort: Bezirkssportanlage Hubertusburg, Dinnendahlstraße 25b, 45136 Essen (Asche, Kunstrasen ab 2010) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S1, S3 oder S9 bis Steele S, dann mit der 109 oder 103 bis Dinnendahlstraße Eintritt: Gib watte kanns Bier: Fraach die Gabbi Bratwurst: Krisse auch Vorstand: Manfred Scheiff (1. Vorsitzender), Dirk Neuse (2. Vorsitzender), Willi Verdirk (1. Geschäftsführer), Wolfgang Priester (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Andreas Dahms, Guido Niewerth Tor: Torsten Meyer, Marcus Hüser Abwehr: Lars Altenfeld, Dennis Borchardt, André Klein, Gerin Mönning, Tim Schreiber, Christian Sommerfeld, Oliver Ott Mittelfeld: Marco Klinder, Julian Kowalewski, Matthias Pidpilik, Christoph Schmitt, Adrian Köhler, Peter Kolligs, Harald Koep Sturm: Thomas Buschkamp, Lars Erdmann, Andreas Thomas, Tim Eulenbach, Lars Ingenhaag Vorjahresplatzierung: 13. Platz Saisonziel: Besser als sonst (und zum 52. Mal nicht absteigen)

Vorjahresplatzierung: 14. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

FC Kray III Alle Informationen zum Verein auf Seite 34

SC Werden-Heidhausen III Alle Informationen zum Verein auf Seite 36 Trainer: Stephan Piekenbrink Tor: Marcel Bäcker, Stefan Schmitz Abwehr: Daniel Broichhausen, Daniel Brust, Stefan Genschow, Jan Holtkamp, Oliver Kaldemorgen, Markus Köllmann, Daniel Kowalewski, Holger Nöldner, Marc Schüttler, Christopher Sonnenschein, Marcel Willems Mittelfeld: Emanuel Bloß, Jens Broscheit, Carsten Buschmeier, Christian Kliem, Axel Küpper, Erik Schulz, Thomas Wortmann Sturm: Benjamin Brenk, Simon Freisenhaus, Stefan Homberg, Andreas Lamyon Vorjahresplatzierung: 13. Platz Saisonziel: Gesichertes Mittelfeld, evtl. mehr

DJK Borussia 64 Byfang II Alle Informationen zum Verein auf Seite 40

Trainer: Werner Jacki Tor: Marcel Kurz Abwehr: Dominic Kluge, Willi Schülke; Robin Zenge, Marco Gabriel, Stefan Kehrmann, Daniel Ressler, Frank Fischer Mittelfeld: Martin Neumann, Björn Kruschel, Marco Kramer, Marcel Wechsler, Benjamin Heymel, Charly Salah, Jochen Both, Thorsten Jacki Sturm: Ralph Endemann, Anton Tusla, Thomas Neumann Vorjahresplatzierung: 12. Platz Saisonziel: 10. Platz

SV 1920 Teutonia Überruhr II Alle Informationen zum Verein auf Seite 59 Trainerstab: Werner Stephan (Trainer), Arnd Ullrich (Trainer) Tor: Marius Möllmann Abwehr: André Macht, Geogios Permachos, Dietmar Manok, Jens Schubert, Stefan Maskow, Dennis Hohmann, Matthäus Denes, Moustafa Siala, Sven Rüttgers Mittelfeld: Christian Otto, Sasa Jovanovic, Daniel Weiß, Matthias Rosenkranz, Zvonko

SAISONSTART 2009/10 | 69


AUF ASCHE | KREISLIGA C NORD-WEST 1 | KREISLIGA C NORD-WEST 2 | KREISLIGA C NORD-WEST 3

KREISLIGA C NORD-WEST 1 Ballfreunde Bergeborbeck II Alle Informationen zum Verein auf Seite 54 Trainer: Jens Schlömer Tor: Mike Lachmann Abwehr: Thorsten Wiktor, Tobias Paar, Michael Kerkhoff, Dennis Tegtmeier Mittelfeld: David Hörcher, Marcel Kleesattel, Mark Schäfer, Sinan Sayan, Benjamin Berenguel-Gomez, Andre Kaiser, Armin Rosmus, Tim Kunze Sturm: Mark Wiesmann, Marcel Müschenich, Andre Blum, Pascal Manger, Sebastian Dehn Vorjahresplatzierung: 14. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

TuSEM Essen II Alle Informationen zum Verein auf Seite 64 Trainerstab: Jörg Lentes, Jörg Colmsee, Sven Schmidt Tor: Jens Nawrath, Marcel Walter Abwehr: Florian Fröhlich, Patrick Friedrich, Ivan Stadnikow, Sven Konrad, Sascha Strelow Mittelfeld: Sebastian Tiede, Florian Krugmann, Matthias Ferkau, Jonas Rockel, Dennis Figge, Michael Exler, Simon Schittko Sturm: Pierre de Winter, Pascal Schumacher Vorjahresplatzierung: 16. Platz der Kreisliga B

RuWa Dellwig 1925 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 44 Trainerstab: Michael Hucklenbroich (Trainer), Manfred Koster (Co-Trainer) Tor: Jörg Wolbeck Abwehr: Christian Hense, Oliver Hense, Natis Anastasios, Fabian Villwock, Gordon Staat, Martin Spaller Mittelfeld: Martin Winckler, Dominik Schwermann, Björn Ritzer, Marvin Forth, Christopfer Forth, Björn Ritzer Sturm: Timo Stockhoff, Manuel Jenko, Marcel Immanuel, André Wenzel

Trainerstab: Sascha Prevost (Spielertrainer), Peter Harwart (Betreuer) Tor: Alexander Milewski, Dennis Munsch Abwehr: Sascha Prevost, Andreas Kubon, Nedim Al, Yilmaz Eraslam, Nico Irmer, Toni Dümmel Mittelfeld: Markus Becks, Dennis Bednarczyk, Mohamed Cheikho, Pascal Evers, René Zimpel, Christian Filz, Marcel, Jonischkies, Massud Karou, Wolfgang Kleinpeter, Siraj Lejjo, Marcel Mohr, Markus Thiel, David Schäfer Sturm: Daniel Dirszus, Marcel Krajewski, Francesco Muntoni Vorjahresplatzierung: 11. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld

SC Phönix Essen III Alle Informationen zum Verein auf Seite 64 Trainerstab: Sascha Weiß (Trainer), Jens König (Co-Trainer), Marcel Bövens (Betreuer) Tor: Georg Deiters, Marko Wallmeyer Abwehr: Lars Uhlemann, Mike Wittke, Sascha Weiß, Tobias Waldhofer, Sebastian Kortz, Tobias Waldhofer Mittelfeld: Chris Wallmeier, Dennis Baesch, Marcel Rosenbaum, Marco Brylla, Markus Stephan, Patrick Eymael, Raffael Göttgens Sturm: Dennis Werkhausen, Gerrit Scholz, Sascha Pung Saisonziel: Klassenerhalt

SC Frintrop 05/21 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 46 Trainerstab: Ralf Schäfer (Trainer), Jörg Müller (Co-Trainer) Tor: Manuel Stute, Christoph Globisch, Mark Wolf Abwehr: Kay Engelbarth, Nico Bias, Andreas Kabuth, Stephan Thulke, Marco Hanfner Mittelfeld: Michael Busch, Dennis Pahlke, Christoph Hauptmann, Bastian Ludwig, Sascha Busch Sturm: Dirk Kausch, Mike Gräsel, Björn Rostek

KREISLIGA C NORD-WEST 2 Tgd. Essen-West 1910 III

Alle Informationen zum Verein auf Seite 52 Trainerstab: Jörg Tingler (Trainer), Harry Nass (Co-Trainer) Tor: Sven Berndt Abwehr: Jayarankan Mahendrarajah, Dennis Blum, Julian Cisla, Timo Diedrichs, Thorsten Geißler, Kevin Kramer, Andreas Stader, Marc Tingler Mittelfeld: Benjamin Diedrichs, Daniel Krauss, Odogwu Princewill Obidi Sturm: Marco Issel, Marc Menting, Dennis Remy, Thomas Strach, Dennis Meinert Vorjahresplatzierung: 3. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz

SuS Haarzopf 1924 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 42 Trainer: Dirk Angenendt Tor: Andy Fiedler Abwehr: Julian Navermann, Christian Adolphs, Ralf Grätsch, Florian Feulner, Martin Drapatz Mittelfeld: Mathias Bockstruck, Jan Wiese, Hendrik Schulte-Bahrenberg, Robin Güttler, Alexander Dietz, Mathias Frigger, Lucas Jantz Sturm: Sascha Berke, Jan Feislachen, Kevin Fiedler, Moritz Hill, Carmine Petrillo Vorjahresplatzierung: 10. Platz Saisonziel: Spitzengruppe

DJK Eintracht Borbeck II Alle Informationen zum Verein auf Seite 64 Trainer: Branco Ajatovic Tor: Patrick Hauptmann Abwehr: Andreas Döpping, Dennis Pawlowski, Michael Bartsch, Mike Stamm, Christian Sollteck, Holger Becker, Marco Gödig Mittelfeld: Omar Chamdine, Sven Bosmanns, Robert Kodrnja, Ahmed Kasabto, Klaus Soballa, Guido Prinz, Norman Tanten Sturm: Jens Vössing, Martin Pawlowski, Sasa Stipanicev Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: 1.-5. Platz

SV Union Frintrop 1913 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 44 70 | SAISONSTART 2009/10

Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Oben mitspielen

DJK Juspo Altenessen III Alle Informationen zum Verein auf Seite 65 Trainer: Khan Muhammad Tor: Adnan Nouri, Walid Gül Abwehr: Nezir Tanlatz, Adnan Omeirat, Ramadan Omeirat, Issam Omeirat, Hussein Hussein, Issam Zein, Sami Omeirat, Walid Sabri, Khaled Khan Mittelfeld: Mohammed Semmo, Al Abbadi, Omar Omeirat, Selahadin Erdogan, Abdul Nasser El Zein, Izzettin El-Zeyn Sturm: Nihat Gunes, Amin Raschid, Ahmad Omeirat, Omar Omeirat, Sefaldin Omeirat Saisonziel: Oben mitspielen

SC Frintrop 05/21 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 46 Trainer: Dennis Roitzheim Tor: Marcel Mandt Abwehr: Ralf Eckers, Marius Gerdes, Andreas Kerk, Christian Meyer, Jens Rostek Mittelfeld: Alex Basten, Sven van Bebber, Piet Brandt, Irek Cholewa, Benjamin Dorn, Michael Pawletko, Daniel Schöppe, Markus Stremel, Thorsten Strobel, Jens Vollmer Sturm: Pascal Savetzki, Sebastian Krauß, Matthias Meister, Julian Wittersheim Vorjahresplatzierung: 13. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

Vorjahresplatzierung: 4. Platz Saisonziel: Aufstieg

Vorjahresplatzierung: 6. Platz Saisonziel: Eine gute Saison

DJK Wacker Bergeborbeck II

Manuel Montero, Mario Olschewski, Marc Stannat, Fabian Szklarski, Manuel Weiß Mittelfeld: Ruben Blanco, Sven Gerhardus, Denis Gonzalez, Patrick Gonzalez, Daniel Grabowski, Jesus Lopez, Christian Marschall, Mateo Moreno, Nils Pawlitzki Sturm: Martin Brandt, Alexander Herter, Kevin Grajek, Andreas Ljubas

Alle Informationen zum Verein auf Seite 32 Trainer: Bernd Klostermann Tor: Mike Reschke, Stefan Weyers Abwehr: Daniel Borchers, Tobias Ekström, Dominik Ganß, Michael Hake, Julian Höschle, Manuel Höschle, Patrick Lehnhoff, Alexander Odau, Marco Pietz, Sven Surdukowski Mittelfeld: Canol Cano, Dennis Eiteneuer, Pascal Giepmann, Christoph Janus, Özgür Köksal, Oliver Kolodzie, Markus Nowak, Sascha Osten, Thomas Petruskova Sturm: Jens Diergardt, Marcel Giepmann, Pascal Glauer, Lars Nießen, Ahmet Özgür Vorjahresplatzierung: 16. Platz der Kreisliga B Saisonziel: Direkter Wiederaufstieg

DJK TuS Holsterhausen II Alle Informationen zum Verein auf Seite 44 Trainerstab: Mark Dost (Trainer), Markus Viehmann (CoTrainer) Tor: Sebastian Schoppen Abwehr: Florian Wolzenburg, Philipp Lankes, Knut Rachow, Lukas Horoba, Daniel Booke, Sebastian Rödel, Linus Steynes Mittelfeld: Christian Danowski, André Klein, Mike Wittig, Thomas Hillebrand, Mark Asthoff, Stefan Gerdes, Tim Fröhlich, Sascha Schneider Sturm: Mario Polus, Martin Roth, Nils Köhn, Mark Dost Vorjahresplatzierung: 5. Platz Saisonziel: Aufstieg

Atletico Essen 1975 Gründungsjahr: 1975 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Kreisliga B (1997) Web: www.atletico-essen.de Spielort: Sportplatz Seumannstraße, Seumannstraße 6, 45326 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 106 bis Seumannstraße Eintritt: 2,00 Euro Bier: 1,00 Euro Vorstand: José Fernandez (1. Vorsitzender), Alfred Arndt (1. Geschäftsführer) Trainerstab: Marco Arndt (Trainer), Ingo Hamplewski (Betreuer) Tor: Benjamin Blum Abwehr: Christoph Döpke, Sebastian Drost, Andreas Haider, Marcel Koslowski

DJK SG Altenessen IV Alle Informationen zum Verein auf Seite 46 Trainer: Adnan Caluk Tor: Dustin Rigoll Abwehr: Samet Ilgün, Artur Berger, Patrick Kowalewski Mittelfeld: Darius Miech, Denis Sönmez, Hakan Corbaci, Ergin Corbaci, Patric Biesel, Michael Ribnikar, Tobias Schilling, Alexander Kaun Sturm: Marcel Pernberg, Alex Wislocki, Niko Barbidis, Dennis Hoffmann Vorjahresplatzierung: Neugründung Saisonziel: Eine gute Rolle spielen

SpVg 92/28 Katernberg II Alle Informationen zum Verein auf Seite 71 Trainerstab: Markus Ceisig (Trainer), Bernd Jansen (Trainer) Tor: Frank Schneider Abwehr: Omar Al Abdullah, Waldemar Bugierszta, Dennis Zimmers, Jürgen Hartmann Mittelfeld: Peter Bugierszta, Noudella Boutchdat, Manuel Kükenbrink, Daniel Götz, Can Mükerim, Julien Engels Sturm: Kai Engelsiepen, Kadir Bakir, Dawid Antonik, Michael Callenberg Vorjahresplatzierung: Nicht teilgenommen Saisonziel: 1.-5. Platz

TuS Essen-West 1881 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 48 Trainer: Markus Boetzel Tor: Marcel Sarrazin, Matthias Borgolte Abwehr: Rachid El Ghalbzouri, Martin Zucht, Christian Bracht, Alexander Schukat, Andreas Harmgardt, Bilal Al Bakkala, Jerome Glenz Mittelfeld: Marcel Müller, Sven Tredup, Marcus Brandenbusch, Swen Braciak, Houcin Belharch, Sven Hartmann, Björn Brandl Sturm: Martin Kappel, Ricky Weber Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld

KREISLIGA C NORD-WEST 3 FC Stoppenberg II Alle Informationen zum Verein auf Seite 50 Trainerstab: Werner Spilok (Trainer), Klaus Pietrowski (Co-Trainer), Markus Tiedke Kader: Achmed Aycizek


KREISLIGA C NORD-WEST 3 | AUF ASCHE Ömer Basar, Benjamin Buhrke, Salah Capad, Burhan Cin, Roko Cule, Dennis Eulberg, Alex Frohnert, Dominik Grimm, Sven Hillemann, Stefan Höfel, Waseem Ilham, Oskar Jurkowski, Christoph Kellner, Murad Moussa, Piotr Ramczykowski, Christian Riedel, Adem Salman, Paul Sosna, Dennis Waldmann, Martin Weckwerth, Mustafa Yigit, Timo Zahlten, Alban Zoga Vorjahresplatzierung: 3. Platz

Sportfreunde Katernberg II Alle Informationen zum Verein auf Seite 45 Trainerstab: Peter Borkowski (Trainer), Stefan Rittmann (Co-Trainer), Volker Greife (Torwarttrainer), Siegfried Cymmek (Betreuer), Marcel Hoffrogge (Betreuer) Tor: Dominic Amthor, Sven Greife, Dustin Rutkowski Abwehr: Dennis Semroch, Florian Kutsch, Arne Dern, Raoul Meys, Sascha Fischer, Patrick Gallas, Markus Motyl Mittelfeld: Sebastian Cymmek, Jens Glinka, Stefan Rittmann, Sven Jäschke, Julian Jakubiak, Markus Hösel, Peter Wefers Sturm: Christian Wiosna, Adam Rigol, Tobias Casper, Marc Casper, Patrick Zweibäumer, Patrick Balk

Alle Informationen zum Verein auf Seite 48 Trainer: Pilip Vucur Tor: Jure Maras Abwehr: Ivan Planinic, Mario Planinic, Ivica Bobinac, Bardh Aliu, Stephan, Dorado-Diaz, Mladen Vranjkovic, Rafael Zubac, Drasko Lozancic Mittelfeld: Michael Dugandzic, Ivica Juric, Kristian Zubac, Franjo Vukancic, Ante Istuk, Stjepan Dujmovic Sturm: Zoran Rajic, Ante Rajic, Jakov Franjicevic Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: Spaß haben

Alle Informationen zum Verein auf Seite 65 Trainerstab: Frank Sossong (Trainer), Henry Unger (Trainer) Tor: Bernd Unger, Andreas Beckmann Abwehr: Marco Gutschalk, Ariel Pludowski, Günther Ehling, Robert Bruss, Michael Erdstein, Thomas Boos Mittelfeld: Markus Unger, Gerrit Siepmann, Marc Schmitt, René Benik, Mateusz Komoszcinski, Erdal Filiz, Hang Vu, Kruno Vuksic, Frank Kinert, Alexander Schmitt Sturm: Daniel Clarin

Polizei SV Essen 1922 Gründungsjahr: 1922 Vereinsfarben: Grün-Weiß Größte Erfolge: Aufstieg in die Kreisliga A

Alle Informationen zum Verein auf Seite 46

Spielort: Bezirkssportanlage Mitte II, Seumannstraße 55, 45326 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 106 bis Seumannstraße

Trainer: Ludwig Mittler Tor: Sebastian Heise Abwehr: Michael Pietreczek, Addullah Karakas, Lutz Goldelius, Erkan Bilgin, Franz Gollan, Daniel Siewecke, Jens Schneider, Carsten Warich Mittelfeld: Michael Seifert, Markus Steffenhagen, Daniel Kuhlmann, Jörg Vössing, Stephan Maes, Nihad Cosic, Markus Giepen Sturm: Mendük Aldibas, Sascha Gursky, Amir Sogoly, Cem Bicakcioglu, Thorsten Marek, Marcel Sobczak Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: Oben mitspielen

Bader SV 91 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 65 Tor: Mohamed Elfounti Abwehr: Zayed El-Founti, Hamza Doudouhi, Nouri, Mohamed, Hasan Talusiti, Abdelkassim Zaitouni, Benali Ahmed, Ouahaalou Nabil Mittelfeld: Farid Belyamna, Benaissa Mazouz, Mohamed Lali, El Bouassaoui Abdellatif, Benali Najim, Abdel Kamal El-Mani, Mustafa Moneim Sturm: Belmir Tayeb, Zaitouni Nabil, Lotfi Boudount Saisonziel: Aufstieg in die Kreisliga B

Saisonziel: Besser als letze Saison

AL-ARZ Libanon Essen 08 II NK Croatia Essen II

Saisonziel: Ohne Saisonziel, Just for Fun

DJK SG Altenessen III

Vorjahresplatzierung: 4. Platz Saisonziel: Spitzengruppe

DJK Juspo Altenessen II

Tor: Khaled Saado Abwehr: Zuher Hassouni, Ahmad Mustafa, Bilal Rammo, Gökhan Özpas, Ramzi Semmo Mittelfeld: Nemr Fakhro, Issam Allouche, Khoder Allouche, Issam Ali Khan, Zuher Chamdine, Zuher Ali Khan Sturm: Bassam Allouche, Walid Ali Khan, Jihad Allouche

Alle Informationen zum Verein auf Seite 66

Vorstand: Falko Karp (Abteilungsleiter), Gerd Brinkmeier (Geschäftsführer) Trainerstab: Falko Karp (Trainer), Gerd Brinkmeier (Betreuer) Tor: Thorsten Beckmann, Thomas Schulte Abwehr: Dirk Wallerius, Andreas Student, Michael Bilger, Patrick Arnolds, Martin Kalus Mittelfeld: Karl-Heinz Ramms, Stefan Burgsmüller, René Beckmann, Philipp Schur, Benjamin Linke, Sebastian Linke, Christopher Lohlex, Markus Brinkmeier, Germain Fabian Sturm: Daniel Brinkmeier, Antonio Boatic, Pierre Schellberg Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: Aufstieg

SpVg 92/28 Katernberg Gründungsjahr: 1892 Vereinsfarben: Rot-Weiß Web: www.spielvereinigung-katernberg.de.tl Spielort: Sportplatz Meerbruchstraße, Meerbruchstraße, 45327 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der 107 bis Nienhauser Busch Eintritt: 2,50 Euro Bier: 1,20 Euro Bratwurst: 1,20 Euro Vorstand: Günter Götz (1. Vorsitzender), Markus Ceisig (stellv. Vorsitzender), Wolfgang Wenzl (Geschäftsführer), Patrick Meyer (Sportlicher Leiter) Trainerstab: Patrick Meyer (Trainer), Andreas Kükenbrink (Co-Trainer) Tor: Christian Andrecht Abwehr: Marcel Schäfer, Ahmed El-Kadi, Bilal Görgülü, Marcel Karsch


AUF ASCHE | KREISLIGA C

Hintere Reihe v.l.: Markus Dymala, Wolfgang Dymala, Nelson Saurenhaus, Patrick Muck, Tim Rechter, Marc Förster, Marcel Grüncel, Mathias Hirtz, Slavic Lugenov Vordere Reihe v.l.: Bartosz Maslon, Ulli Munsch, Björn Förster, René Kistmacher, Markus Albrecht, Patrick Schöttner, Carsten Stränger

FC Kettwig 08

Hoch gesteckte Ziele »In absehbarer Zeit werden wir in der Bezirksliga spielen!« Günter Hanel und Jörg Wagner sind beileibe keine Phantasten, wissen genau, was sie da sagen. Doch zunächst steht für die beiden quirligen Vereinsmacher die Ochsentour durch den Keller des deutschen Fußballs an: Die Kreisliga C ist nun mal die »Einstiegsliga« für neu gegründete Vereine. Der FC Kettwig 08 wurde im Frühjahr 2008 ins Leben gerufen. Jetzt werden erstmals Kicker in den rot-blauen Trikots des FC an der Ruhrtalstraße auflaufen. Vorsitzender Günter Hanel und Geschäftsführer Jörg Wagner haben große Ziele: »Wir wollen guten und attraktiven Fußball anbieten, das hat Kettwig einfach verdient!« Auf die Frage «Warum ein weiterer Verein in Kettwig?« kommt wie aus der Pistole geschossen die selbstbewusste Antwort: »Warum nicht? Es gibt hier ja auch zwei Tennisclubs, zwei Leichtathletikvereine…« Wie soll denn nun zukünftig die Zusammenarbeit mit dem anderen, etablierten Fußballclub aussehen? »Wir machen unser Ding, die ihres«, wird eine klare Trennlinie gezogen, denn zuletzt gestaltete sich die Zusammenarbeit schwierig. So wurden den FClern einige Knüppel vor die Füße geworfen, der Verein mit einer einzigen Trainingseinheit abgespeist. »Und die auch noch am Montag, das geht gar nicht!« Doch Günter Hanel weiß sich zu wehren: »Ich führe gerade Gespräche mit der Stadt. Wir brauchen einfach bessere Trainingsmöglichkeiten.« Und Jörg Wagner fügt kess hinzu: »Ansonsten möchten wir von der Stadt ein Gelände zur Verfügung gestellt bekommen und bauen uns dort unseren eigenen Platz!« 72 | SAISONSTART 2009/10

Markige Worte, doch es steckt mehr dahinter als nur bloßes Marktgeschrei: Hanel und Wagner waren treibende Kräfte hinter dem märchenhaften Aufstieg des FSV Kettwig von der Kreisliga A bis in die Verbandsliga. Wagner erinnert sich: »Knackpunkt war damals ein 5:6 gegen die Reserve von Fortuna Bredeney. Da habe ich mir gesagt, Schluss damit. Das wird jetzt besser!« Und es wurde besser, Aufstieg reihte sich an Aufstieg. Bis die Blase platzte und der FSV Kettwig überschuldet war. »Es ist schlecht gewirtschaftet worden«, wollen die beiden keinen Schuldigen benennen. »Die finanziellen Voraussetzungen für Verbandsligafußball waren nämlich definitiv gegeben.« Doch es kam zum Knall. In einer turbulenten Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Vorsitzender gewählt. Günter Hanel kandidierte ebenfalls und unterlag nur knapp. Danach ging der FSV freiwillig in die Bezirksliga, die komplette erste Mannschaft verschwand, Folge war der Abstieg in die Kreisliga A. »Das ist einfach nicht unser Anspruch«, war der Gründungsgedanke des FC Kettwig 08. »Wir wollen mehr!« Der Verein wurde von 38 Mitgliedern aus der Wiege gehoben, von da an ging es rasant weiter: »Es gibt jetzt schon doppelt so viele FCler!« Als nächstes wurde ein Kader zusammengestellt, der aufhorchen lässt. Der große Glücksgriff war die Verpflichtung des Spielertrainers Markus Dymala. Der kommt vom Landesligisten Tgd. EssenWest, brachte seine Brüder Christoph und Wolfgang mit. Und es entwickelte sich eine Lawine an Neuzugängen, die zahlreiche namhafte Spieler in den Verein spülte. »Alle wollen bei dem neuen, spannenden Projekt dabei sein!«, ist man beim FC nicht wenig stolz. Neben gleich sechs Akteuren aus Heidhausen stehen Spieler von SC Steele, SuS Haarzopf sowie starken A-Ligisten auf der Liste. Torwart Markus Albrecht spielte gar bei Admira Wacker Wien, Bartosz Maslon war bei Stal Mielec in Polen

aktiv. Mit diesem überdurchschnittlich gut besetzten Kader ist der Durchmarsch quasi vorprogrammiert. Dennoch wird die erste Spielzeit beim FC Kettwig generalstabsmäßig geplant. Neben zahlreichen Testspielen gegen anspruchsvolle Gegner ging es Mitte Juli ins Trainingslager. Auch hier wurde nicht gekleckert, ein Sponsor finanzierte den dreitägigen Aufenthalt im Sportzentrum Kaiserau. Neben dem grauen Ligaalltag sollen Freundschaftsspiele, die Pokalrunde sowie die Hallenmeisterschaft den starken Kader auch mal an seine Leistungsgrenze bringen. In der Kreisliga C geht es dann wieder gegen dritte und vierte Mannschaften, aber auch gegen die SG Werden 80. Deren ehemaliger Trainer Wolfgang Krohn sollte ursprünglich Coach an der Ruhrtalstraße werden. Doch nach dem Engagement von Markus Dymala konnte man sich nicht auf ein zukünftiges Einsatzgebiet für Krohn einigen, auch über die Art der Spielersuche gab es Differenzen. Krohns in die Öffentlichkeit getragenen scharfen Vorwürfe werden bedauert: »Auch dieses leidige Thema haben wir bald geklärt«. Überhaupt wollen die Macher des FC Kettwig ein gutes Verhältnis mit den benachbarten Clubs aufbauen. Ein erstes Beispiel waren die freundschaftlich verlaufenen Gespräche mit dem SC Werden-Heidhausen. Aus dessen Jugendarbeit stammen immerhin gleich neun der FC-Spieler. In Zukunft soll auch der FC Kettwig 08 eine Jugendabteilung haben, doch dieses Vorhaben wurde aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse zunächst zurückgestellt. Und der Lokalrivale FSV Kettwig wird sich in Zukunft auch bewegen, da sind sich Günter Hanel und Jörg Wagner sicher: »Warum nicht ein Testspiel zum Saisonauftakt mit einem gemeinsamen Fest?« Ansonsten befinde man sich ab sofort im freien Wettbewerb: »Mal sehen, welcher Club sonntags mehr Zuschauer anzieht!« Daniel Henschke


KREISLIGA C NORD-WEST 3 | KREISLIGA C SÜD-OST | AUF ASCHE Damian Basinski, Said Boutmarz Mittelfeld: André Schlieper, Omar Saado, Marc Markwald, Lukas Wiercigroch, Ali Saado, Stefan Meyer, Kenan Muharem, Erhan Göktas Sturm: Hussein Saado, Fatih Görgülü, Blerim Xhemaijli, Tomasz Bukowski Vorjahresplatzierung: Saison wurde ohne Wertung gespielt Saisonziel: Aufstieg in die Kreisliga B

K R E I S L I GA C S Ü D - O S T DJK RSC Essen III Alle Informationen zum Verein auf Seite 66 Trainerstab: Frank Graf (Trainer), Oliver Junghans (CoTrainer) Tor: Daniel Schmidt, Dennis Conrads Abwehr: Fabien Valda, Karsten König, Daniel Graw, Rostislav Veselinov, Michael Tappeser, Daniel Hatting, Fabian Horn Mittelfeld: Jakob Zimmermann, Benjamin Haase-Kiewning, Dennis Derksen, Sascha Graw, Dirk Müller, Tristan Wacker, Martin Horn Sturm: Marcel Bertz, Daniel Graf Vorjahresplatzierung: 4. Platz Saisonziel: Oberes Mittelfeld

SC Steele 03/20 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 38 Trainer: Sascha Simek Tor: Martin Knäbe Abwehr: Martin Bullik, Fiarid Dia, Volker Steffens, Markus Trybus, Fabian Bilecki, Felix Selter, Stefan Görke, Ingo Milewski Mittelfeld: Julian Lüttig, Rafael Saldana, Peter Schäfer, Omar Serhan, Pascal Schwarz, Kuvinthan Yogarathnam, Daniel Aris German Sturm: Hadi Ibrahim Vorjahresplatzierung: 6. Platz Saisonziel: Möglichst viele Spiele gewinnen

SV 1920 Teutonia Überruhr III Alle Informationen zum Verein auf Seite 59 Trainerstab: Nikolai Korff (Trainer), Sebastian Korff (Co-Trainer) Tor: Mirko Börner, Andreas Franke Abwehr: Marco Döhring, Tim Konrad, Sebastian Korff, Holger Lohse, Thomas Roth Mittelfeld: Sascha Boomkamp, Christian Bündgen, Frank Flothwedel, Isuf Iseni, Nikolai Korff, Andreras Kreutz, John Laudien, Christian Meyer, Oliver Röter, Lars Sander, Sascha Wirbel, Klaus Aichner Sturm: Stefan Benteler, Frank Bornträger, Thorsten Dresen, Jörg Wilkens Vorjahresplatzierung: 7. Platz Saisonziel: Besser als Saison 2008/2009

Heisinger SV 52/96 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 40

Trainer: Thomas Bergmann Tor: Stephan Schneider, Thomas Schöler Abwehr: Frank Bornemann, Dominik Tomaszewski, Mark-André Sulliga, Sören Liebmann, Patrick Küntscher, Johannes Schulte Oversohl Mittelfeld: Matthias Wonschina, Uli Hagemann, Uwe Faltenbacher, Timo Höffeler, Christian Lüning, Mario Kemper, Tomislav Groseta Sturm: Christopfh Grahmann, Dennis Tripp, Stefan Sammler, Philipp Ulbrich, Harry Beckmann Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: Mittelfeld

SuS Niederbonsfeld 1936 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 55 Trainer: André Niederhuxel Tor: Sebastian Seek Abwehr: Brian Högström, Dirk Hillebrand, Karsten Appeltrath, Marek Ossadnik, Michael Beyer Mittelfeld: André Niederhuxel, Benjamin Münich, Eike Musall, Isger KleineKlettmann, Markus Zimmer, Michael von Scherenberg, Roman Nowak, Sebastian Vollbrecht, Sven Schmidt Sturm: Andreas Weber, Lars Jäger, Michael Großmann, Stephan Reinmuth, Steve Gerland, Willi Nowak Vorjahresplatzierung: 8. Platz Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz

FC Kettwig 08 Gründungsjahr: 2008 Vereinsfarben: Rot-Blau Web: www.fckettwig08.de Spielort: Ruhrtalstraße 300, 45219 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S6 bis Kettwig S Vorstand: Günter Hanel (1. Vorsitzender) Trainerstab: Markus Dymala (Spielertrainer), Tobias Wagner (Co-Trainer), Sven Saurenhaus (Physiotherapeut) Tor: Markus Albrecht, René Kistmacher Abwehr: Nelson Saurenhaus, Ulli Munsch, Tim Rechter, Patrick Schöttner, Patrick Muck, Patrick Schmidt Mittelfeld: Wolfgang Dymala, Mathias Hirtz, Marten Frielingsdorf, Marc Förster, Bartosz Maslon, Slavic Lugenov, Mike Müller, Marcel Grüncel Sturm: Björn Förster, Carsten Stränger, Patrick Dehn, Theodorus Pavlidis Saisonziel: Aufstieg

SF Niederwenigern 1924 II Alle Informationen zum Verein auf Seite 63

Spielort: Sportanlage Im Löwental, Im Löwental 35, 45239 Essen (Asche) Anfahrt: Von Essen Hbf mit der S6 bis Werden S-Bahnhof

Trainer: Frank Beyer Tor: Marco Wennersheide, Lucas Hahne Abwehr: Stefan Lorrek, Christian Banhold, Martin Hasenäcker, Oliver Neidhard, Jan-Niklas Wennersheide, Julian Stumpe, Stefan Kolb, Timo Beyer, Tobias Wilmer, Christian Möller, Martin Hollunder Mittelfeld: Sebastian Brust, Nico Hendriks, Tim Rodemann, Florian Waschkowski, Matthias Peter, Bastian Walter, Sascha Weidmann, Florian Schmidt, Matthias Lüttenberg Sturm: Armin Ammersilge, Phillipp Danner, Florian Schasiepen, Marcel Schmidt, Remi Stebel, Florian Knipprath, Matthias Schulz

Bier: 1,50 Euro Bockwurst: 1,50 Euro

Vorjahresplatzierung: Neugründung Saisonziel: Spitzengruppe

SG Werden 80 Gründungsjahr: 1980 Vereinsfarben: Blau-Rot Größte Erfolge: Hallenstadtmeister (1998)

Vorstand: Peter Büker (1. Vorsitzender), Thomas Jäger (2. Vorsitzender), Martin Göttinger (Geschäftsführer) Trainer: Peter Büker Tor: Marcel Petersen, Nino Böttcher Abwehr: Daniel Hainke, André Heidtmann, Michael Heine, Alexander Hermes, Michael Herkendell, Daniel Höffinger, Sebastian Irmer, Stefan Kantert, Robin Lippold Mittelfeld: Björn Bloch, Sebastian Breuer, Nils Franke, Thomas Frickel, Christian Irmer, Tim König, Sven Zeh Sturm: Peter Büker, Chris Napierala, Örsan Örs, Christian Orwat, Christian Schroer, Michael Schweinheim Vorjahresplatzierung: 11. Platz Saisonziel: Oberes Drittel

SV Preußen Eiberg 11/31 III Alle Informationen zum Verein auf Seite 56 Trainer: Nico Hinsken Tor: Tim Krampe Abwehr: Adrian Marczak, Patrick Pfannkuche, Baki Kizilaslan, Michael Gross, Waldemar Skornik, Christian Hött Mittelfeld: Dirk Braschi, Andreas Dahlhaus, Marcel Diedrichs, Daniel Leus, Sebastian Schmidt, Kai Silkenat Sturm: Theo Becker, Marcus Sieffert, Marc Barnscheidt Vorjahresplatzierung: Neugründung Saisonziel: Mittelfeld

DJK Blau-Weiß Mintard III Alle Informationen zum Verein auf Seite 56 Trainer: Markus Rocholz Tor: Marc Hecht Abwehr: Frank Kowalski, Gero Wagemeyer, Markus Baglikow, Udo Lübke, Willi Koenen Mittelfeld: Herbert Langen, Ludger Rosendahl, Marcus Tack, Michael Bartels, Ralf Weber, Stefan Schorr, Thomas Heinrichs, Tobias Meijer Sturm: Herbert Langen, Ludger Rosendahl, Marcus Tack, Michael Bartels, Ralf Weber, Stefan Schorr, Thomas Heinrichs, Tobias Meijer

SV Preußen Eiberg 11/31 IV Alle Informationen zum Verein auf Seite 56 Trainer: Lothar Atomeit Tor: Ferhat Gültekin Abwehr: Kartal Refik, Semih Kascak, Deniz Kartal, Haci Celik, Nene Datey, Zakir Celik, Bilal Varis Mittelfeld: Alexey Cebotura, Hayadi Uludag, Isa Yilmaz, Rewar Brifkani, Isa Yilmaz, Cuma Gültekin, Nevruz Ölser Sturm: Bedran Demir, Muhammed Demir, Deniz Gültekin Vorjahresplatzierung: Neugründung Saisonziel: Mittelfeld

     

SAISONSTART 2009/10 | 73


AUF ASCHE | SPECIAL: AUF ASCHE TOP-ELF VS. ROT-WEISS ESSEN

Auf Asche Top-Elf vs. Rot-Weiss Essen Strahlender Sonnenschein. Unter dem von nur wenigen Wolken bedeckten Himmel haben sich die Spieler an der Mittellinie positioniert. Vor ihnen stehen mit leuchtenden Augen die Förderturm-Kids. Ein besonderer Augenblick steht kurz bevor. Für die Spieler der Auf Asche Top Elf beginnt in wenigen Augenblicken der wahrscheinlich größte Moment ihrer Amateurkicker-Karriere. Für die Organisatoren bricht endlich der eigentliche Moment an, auf den so lange akribisch hingearbeitet wurde. Aber auch für die Spieler von RotWeiss Essen steht der erste Test der Saisonvorbereitung an. Die Spieler haben sich für die kommende Regionalliga-Saison viel vorgenommen und haben jetzt die Chance dem gespannten Essener Publikum zu zeigen, was in ihnen steckt. Immerhin sind gut

Besonderer Dank an unsere Unterstützer:

74 | SAISONSTART 2009/10

1.500 Essener Fußballbegeisterte zur BSA Oststadt gepilgert, um sich das Duell »David gegen Goliath« anzuschauen. Langsam verstummt die Einlaufmusik. Die Stimme von Werner Hansch ertönt. Gänsehaut-Feeling. Wer clever ist, saugt diesen Moment, so gut es geht, auf. Der Kultmoderator stellt jeden einzelnen Spieler vor. Gerade für die Top-Elf-Spieler ein außergewöhnlicher Augenblick. Selbst der zwei Meter große Stürmer Henrik Hildebrand muss im Nachhinein kleinlaut zugeben: „Dass ich aus seinem Mund nochmal meinen Namen hören würde, hätte ich auch nicht mehr für möglich gehalten!“ Bundesliga-Schiedsrichter Christian Bandurski, der an dieser Stelle nochmals lobend erwähnt sei, da er mit seinem Gespann

die Partie ehrenamtlich leitet, lässt pünktlich den Anpfiff ertönen. Ein überraschendes Bild stellt sich in den Anfangsminuten ein. Die Auf Asche Top-Elf lässt den Ball flüssig durch die eigenen Reihen laufen, RWE findet zunächst kaum statt. Da kommt der Pass in die Tiefe: Top-Elf-Stürmer Julian Engelmeyer zieht mit hohem Tempo in den Strafraum, der hinterher geeilte RWEVerteidiger weiß sich nicht anders zu helfen und hält den agilen Stürmer an der Schulter. Engelmeyer fällt. Elfmeter! Dachten zumindest nahezu alle Zuschauer. Doch zur Verwunderung aller Beteiligten zeigt Bandurski nicht auf den Punkt. Der Knackpunkt im Spiel, ganz klar! Die Top-Elf wird eindeutig verpfiffen…! In der Folge läuft die RWE-Angriffsmaschinerie warm und wird ihrer Favoritenrolle


SPECIAL: AUF ASCHE TOP-ELF VS. ROT-WEISS ESSEN | AUF ASCHE mehr und mehr gerecht. Dem 3:0 Halbzeitstand folgt der sehr deutliche Endstand von 9:0. »Das Ergebnis war eindeutig viel zu hoch, aber dennoch ein einmaliges Erlebnis vor einer solchen Kulisse zu spielen« lautet das einstimmige Fazit der Top-Elf-Spieler. Doch nach dem Abpfiff ist noch lange nicht Schluss für die Zuschauer. Immerhin gilt es die letzten Lose für die große Tombola bei den Auf Asche-Mädels zu ergattern, am Schusskraftmessgerät um die Wette zu bolzen oder an den entsprechenden Ständen den Hunger und Durst zu stillen. Insgesamt also ein durch und durch gelungenes Rahmenprogramm, welches besonders durch die Unterstützung der Jugendabteilung von Preußen Eiberg und vor allem durch den enormen Einsatz der Platzwarte Dirk und Ralf Miggenheim so reibungslos ablaufen konnte. Langsam trudeln die erschöpften Top ElfSpieler im Auf-Asche-Zelt ein. Hier stoßen sie auf »ihren« Tag an und gönnen sich noch das ein oder andere Bierchen immerhin muss sich eingestimmt werden auf die am Abend folgende »Players Night« in der Musik Palette. Auch hier weiß Tgd.-Verteidiger Nils Kretschmar zu überraschen. Nachdem es ihm auf dem Eiberger Rasen erstaunlicherweise gelungen war RWEToptorjäger Sascha Mölders über weite Strecken des Spiels abzumelden, weiß er am Abend für den nächsten Clou zu sorgen und bringt ein absolutes Novum im

Essener Nachtleben: Er lässt es sich nicht nehmen in der Disco im Top Elf-Trainingsanzug aufzulaufen. »Wenn ich schon mal die einmalige Chance hab in eine Disco im Trainingsanzug reinzukommen, muss ich die ja wohl wahrnehmen«, scherzt der 28-Jährige. So endet ein rundum gelungener Tag, der allen beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird. Die positive Resonanz lässt keinen Zweifel offen. Die Sache schreit nach einer Neuauflage. Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Auf Asche Top-Elf 2008/09 Hintere Reihe v.l.: Manuel Miebach, Nils Kretschmar, Björn Matzel, Marius Formella, Hasan Beganovic, Simon Schneider Mittlere Reihe v.l.: André Bausch, Henrik Hildebrand, Physiotherapeut Florian Godde, CoTrainer Torsten Kuhnke, Trainer Rolf Gramatke, Julian Engelmeyer, Bastian Duchna Vordere Reihe v.l.: Giacomo Cadornini, Daniel Checa Romero, Omar Allouche, Sebastian Stropp, Axel Walter, Mahmoud Ibrahim, Michael Schwarze Es fehlt: Jerome Hopp

Sebastian Paas

Feiern im Stadtgarten Steele von 15 bis 500 Personen. Schnitzelei, Kaminzimmer, Erkerzimmer, Foyer, Festsaal und der große Biergarten bieten die optimale Basis für Ihre Feier oder Ihr geschäftliches Event.

Info & Reservierungshotline S 0201 878 59 59

Die Event Location in Essen Stadtgarten GmbH · Am Stadtgarten 1 · 45276 Essen Telefon (0201) 878 59-0 · Telefax: (0201) 878 59-9 E-Mail: info@stadtgarten-steele.de · www.stadtgarten-steele.de

SAISONSTART 2009/10 | 75


AUF ASCHE | SPECIAL: AUF ASCHE TOP-ELF VS. ROT-WEISS ESSEN

AUF ASCHE TOP-ELF 08/09 VS. ROT-WEISS ESSEN SAMSTAG, 04. JULI 2009 • BSA OSTSTADT

76 | SAISONSTART 2009/10


SPECIAL: AUF ASCHE TOP-ELF VS. ROT-WEISS ESSEN | AUF ASCHE

SAISONSTART 2009/10 | 77


AUF ASCHE | DAMEN

Perspektive WM 2011

Talentschmiede SGS In der neuen Saison setzt man bei der SG Schönebeck auf die »junge Garde«. Und die ist durchaus erfolgreich. Einige der Spielerinnen gehören zu den Kadern der Mannschaften des Deutschen Fußball-Bundes. Gesucht wird zwar immer noch die Nachfolgerin von Linda Bresonik im Nationaltrikot, aber es gibt einige Kandidatinnen, die die Perspektive haben, bald schon in den Kader der Nationalmannschaft aufzurücken. Heißeste Anwärterin ist Torhüterin Lisa Weiß, die darauf hofft, schon bei der Europameisterschaft 2009 in Finnland einen Platz im Kader von Bundestrainerin Silvia Neid zu bekommen. Aber auch Inka Wesely hat gute Chancen, sich den Traum von der Weltmeisterschaft 2011 im eigenen Land zu erfüllen. Wir trafen die beiden zum Interview.

Inka Wesely

wieder zur Mannschaft und beginne mit dem Lauftraining im Trainingslager.

Eine ihrer Therapeutinnen ist Jennifer Oster vom FCR Duisburg. Eine besondere Konstellation. Inka Wesely: Ich hoffe, dass wir uns schon bald wieder auf dem Platz gegenüber stehen. Aber das ist natürlich vom Heilungsverlauf abhängig.

Nach ihren großen Erfolgen mit der U19Nationalmannschaft, wartet mit der U20-Weltmeisterschaft nächstes Jahr in Deutschland eine besondere Herausforderung auf Sie. Inka Wesely: Es wäre schön, wenn ich mich bis dahin wieder herangearbeitet hätte, aber zunächst einmal muss ich wieder fit werden und in der Bundesliga spielen. Alles andere kommt danach.

Wie sehen Sie die neue Saison bei der SG Schönebeck? Inka Wesely: Wir haben sehr viele junge talentierte Spielerinnen dazu bekommen, insofern erwarte ich einen harten Kampf um die Stammplätze. Aber ich persönlich habe natürlich den Ehrgeiz mich da durchzusetzen.

Sie machen im nächsten Jahr Abitur, was werden Sie danach machen?

Auf dem »Frauen WM 2011 Countdown« im Bochumer Ruhrstadion stand sie plötzlich im Mittelpunkt: Inka Wesely, das 18-Jährige Talent der SG Schönebeck. Selbst die Chefin des Organisationkomitees der WM, Steffi Jones, zollte Wesely ganz besondere Aufmerksamkeit, indem sie im Rahmen der Veranstaltung einen Film über den langen Reha-Weg der U19-Europameisterin präsentierte. Es passierte am 11. März. Wesely riss sich bei einem Länderspiel der deutschen U19-Nationalelf in Spanien das Kreuzband. Damit war die Entwicklung eines der großen deutschen Fußballtalente erst einmal gestoppt.

Frau Wesely, nach den großen Erfolgen mit der Nationalmannschaft und den Bundesligaspielen mit der SGS, kam für Sie die schwere Verletzung. Wie haben Sie das alles verkraftet? Inka Wesely: Das war ein Schock, aber die Zeit der Reha hatte für mich auch etwas Positives. Ich weiß jetzt, was ich in Zukunft tun kann, damit ich mich nicht noch einmal so verletze.

Wie sieht ihr Reha-Programm aus? Inka Wesely: Derzeit arbeite ich jeden Tag vier Stunden in der Reha-Praxis. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf das Streckdefizit gelegt. Im August stoße ich dann 78 | SAISONSTART 2009/10

Inka Wesely: Nach den Erfahrungen in der Reha könnte ich mir momentan sehr gut vorstellen, Sportmedizin zu studieren. Ob es letztendlich wirklich dazu kommt, wird sich zeigen.

Lisa Weiß

Frau Weiß, Silvia Neid trifft die Entscheidung über den dritten Torhüterposten in der Nationalmannschaft. Erwarten Sie eine Entscheidung zu Ihren Gunsten? Lisa Weiß: In den letzten Wochen waren wir unter anderem in Speyer und in Kamen zu Lehrgängen und natürlich ist klar, dass nur Platz für drei Torhüterinnen ist. Selbstverständlich erwarte ich da die Entscheidung der Bundestrainerin und hoffe, dass ich mit nach Finnland fahre. Ein Vorteil für mich ist sicherlich, dass ich die komplette Saison durchgespielt habe.

Das Vorbereitungsprogramm für die EM in Finnland war hart, wie man hört. Keine Zeit für einen großen Urlaub nach der anstrengenden Saison? Lisa Weiß: Nein, ein großer Urlaub war nicht drin. Es war ein intensives Vorbereitungsprogramm, das die Bundestrainerin für uns zusammengestellt hat. Insgesamt sechs Vorbereitungslehrgänge, unter anderem ein Lehrgang mit DFB Konditionstrainer Norbert Stein in Köln, bei dem die Athletik im Vordergrund stand. Und zum Abschluss noch zwei Lehrgänge in Speyer und in Kaiserau. Nach den drei Vorbereitungsspielen gegen die Niederlande, Japan und Russland wird man sehen, wer sich letztendlich durchsetzt. Es wäre prima, wenn ich die Chance erhalte.

Im Gegensatz zur Nationalmannschaft sind Sie im Tor der SG Schönebeck unumstritten. Wie sehen Ihre Erwartungen für die neue Saison aus? Lisa Weiß: Wir haben zwar einige Spielerinnen verloren, aber auch viele neue Talente hinzugewonnen. Von daher freue ich mich auf die neue Saison. Unsere Mannschaft wird so stark sein, dass wir uns behaupteten werden.

Ihre Mitspielerin Inka Wesely kämpft sich nach ihrem Kreuzbandriss gerade zurück ins Team. Lisa Weiß: Ich drücke Inka ganz fest die Daumen. Ich hatte in ihrem Alter eine ähnliche Verletzung und ich weiß wie schwierig es ist, die Perspektive und die Motivation im Auge zu behalten. Aber Inka ist ein Talent und eine Kämpferin. Ich bin sicher, sie wird schon bald wieder dabei sein. Die 21-jährige nimmt an einigen Vorbereitungslehrgängen für die Frauen EM 2009 in Finnland teil. Schon im letzten Jahr war sie in den vorläufigen Kader der Nationalmannschaft für die Olympischen Spiele berufen worden. Damals reichte es noch nicht, da nur zwei Torhüterinnen mit nach China fahren durften. Derzeit gehört die U23-Torhüterin wieder zu den Kandidatinnen, die Bundestrainerin Silvia Neid für das Tor testet. Fest stehen bereits Nadine Anger (FFC Frankfurt) und Ursula Holl (FCR Duisburg). Der dritte Torfrauen-Posten für die EM 2009 ist noch vakant und dafür ist die Essenerin eine ganz heiße Kandidatin.

Nationalmannschaft und die SG Schönebeck, bleibt da überhaupt noch viel Platz für Privates? Lisa Weiß: Nein, ich komme meistens nach Hause und es reicht gerade um die Wäsche zu waschen und aufzuräumen. Derzeit steht der Fußball absolut im Mittelpunkt. Ich habe ein klares Ziel und die Belastung für mein Privatleben ist sehr hoch.

Ralf Bienko


JUGEND | AUF ASCHE

Nomaden im Jugendfußball Bei dem Wort Jugendfußball denken die meisten Menschen zuerst einmal an die aktuellen Erfolge unserer Junioren-Nationalteams – speziell der U21, die ja bekanntlich vor kurzer Zeit erstmals die Europameisterschaft gewann. Aber nicht überall in den Vereinen läuft es so rund wie im Nationalteam und trotzdem spielen alle deutschen EM-Helden in der 1. oder 2. Bundesliga. Doch schaut man heute in die Jugendarbeit der Vereine, so drängt sich bei mir der Vergleich mit einer besonderen Art von Menschen auf – den Nomaden. Als Nomaden werden bekanntlich Menschen und Gesellschaften bezeichnet, die aus kulturellen, ökonomischen oder weltanschaulichen Gründen ein nicht sesshaftes Lebenskonzept wählen. Und genau dieses Prinzip findet man eigentlich auch im Verein direkt um die Ecke. Es gibt sogar Beispiele ganz in unserer Nähe – teils in mehrfacher Hinsicht: Zum einen steigt die Anzahl der Jugendlichen, die teilweise freiwillig, teils unter Druck der Eltern den Verein wechseln, um ihren großen Vorbildern nachzueifern und vielleicht Karriere zu machen. Auf der anderen Seite stehen Vereine, die sich mit ihrer Jugendarbeit rühmen, gleichzeitig

aber nicht in der Lage sind, die entsprechenden Rahmenbedingungen zu bieten. Siehe Rot-Weiss Essen, wo nun der Junioren-Platz zu Gunsten des Stadionneubaus weichen muss oder – mal über die Stadtgrenze geschaut – beim großen Nachbarn in Gelsenkirchen, wo bekanntlich alle Jugendmannschaften bis hin zur zweiten Mannschaft aufgrund einer fehlenden zentralen Heimspielstätte über das ganze Stadtgebiet verteilt wurden. Und sucht man weiter, so finden sich ähnliche Beispiele auch in vielen anderen Vereinen. Aber zurück zu den Eltern. Wer kennt es nicht aus dem Verein seines Sohnes oder inzwischen auch der Tochter: Ehrgeizige Eltern wittern oft schon beim ersten Ansatz von Talent die Chance, dass der oder die Kleine vielleicht Karriere machen könnte. Dies äußert sich zu Beginn durch immer massivere Einflussnahme auf den Trainer des Sprösslings (»Warum wird mein Kind jetzt nicht eingewechselt?«) und endet meist im gut gemeinten Wechsel des Kindes zu einem Verein, wo eine »bessere« Förderung erwartet wird. Natürlich alles nur zum »Wohle« des Nachwuchses. Ob eine solche – zum Teil mit mehrfachem Vereinswechsel verbundene Entwicklung – wirklich so ideal ist, bezweifeln inzwischen immer mehr der »anderen« Eltern. Und das sind in erster Linie die Eltern, die auch Wert auf die sozialen Kontakte legen. Das ist nicht nur die Abschlussfahrt der Kleinen, das gemeinsame Spielen außerhalb des Trainings, das Bier

der Väter nach Siegen und Niederlagen, dies kann auch der gemeinsame Saisonabschluss der Junioren mit einem Spiel gegen die »Old Daddy´s« sein. Darf dies wirklich für Kinder und Eltern auf der Strecke bleiben? Und ist es nicht früh genug, wenn dieser Prozess zu einem späteren Zeitpunkt bzw. nach Abschluss der jugendlichen Entwicklung einsetzt? Wir werden sehen, in welche Richtung die Entwicklung geht... Martin Jermann


AUF ASCHE | KULTUR

Revierkicker meinen: Ein Tor würde dem Spiel gut tun! von Ben Redelings Es gibt sie — diese magischen Momente. Damals auf der Sportanlage der DJK Arminia Bochum wusste ich genau, was ich zu tun hatte. Als die Ecke im hohen Bogen in den Strafraum segelte, drehte ich meinen Oberkörper zur Seite, stieß mich mit dem linken Fuß vom Boden ab, schleuderte den rechten in die Luft und ließ mich rücklings fallen. Der Ball senkte sich genau so, wie ich es instinktiv berechnet hatte und war nur noch wenige Meter von mir entfernt, als ein gegnerischer Spieler seine platte Stirn in die Flugbahn warf und die Kugel Zentimeter vor meinem einschussbereiten Fuß aus der Gefahrenzone bugsierte. Ich landete mit dem Arsch unsanft auf der nassen Asche und schaute dennoch erwartungsvoll umher. Schulmäßig hatte ich den Fallrückzieher angesetzt. Vor meinem inneren Auge sah ich das Foto von Klaus Fischer im Trikot der Nationalmannschaft 1982 im Halbfinale gegen Frankreich, das langsam — wie im Daumenkino — meine Formen annahm. Alle mussten erkannt haben, welch großen Moment sie gerade beinahe erlebt hätten. Doch niemand nahm Notiz von mir. Es schien, als hätte keiner gesehen, welch fantastische Leistung ich um ein Haar auf dieser popeligen Sportanlage vollbracht hätte. Der magische Moment war vorüber und ich sollte für immer der einzige sein, der sich an ihn erinnern würde. Der alte Abwehrrecke des VfL Bochum, Walter Oswald, fände es sicherlich auch nicht schlecht, wenn ein paar weniger Menschen diese unglaubliche Situation vom 34. Spieltag der Saison 1984/85 in ihrem Gedächtnis abgespeichert hätten. Beim Stande von 1:0 für den VfL gegen Fortuna Düsseldorf semmelte Oswald den Ball 1,70 Meter vor dem Tor – freistehend – über die Latte mitten hinein in die Ostkurve. Physikalisch war dieser Fehlschuss eigentlich fast unmöglich, wenn man solch einfache Parameter wie Einfallswinkel = Ausfallswinkel berücksichtigt. Aber für die 8.000 Zuschauer wird diese spektakuläre Szene auf Lebzeit eine unvergessliche Erinnerung bleiben. Klassisch überboten wurde Oswald in der Spielzeit 1986/87 vom Angreifer der Nationalmannschaft, Frank Mill. Am ersten Spieltag der Saison hatte sich der Dortmunder Stürmer schön frei gekämpft und lief mutterseelenallein auf das Tor der Münchener Bayern zu. Auch der Keeper JeanMarie Pfaff, der aus dem Hintergrund angespurtet kam, hatte eigentlich keine Chance mehr, an den Ball zu kommen. Drei Meter vor dem Tor wollte Mill schließlich ausholen, die Kugel zwischen die Füße klemmen und nach einem Übersteiger elegant 80 | SAISONSTART 2009/10

einschieben. Doch stattdessen verhaspelte er sich und knallte den Ball gegen den Außenpfosten. Auch über 20 Jahre später ist Frank Mill immer noch nicht ganz über diese Szene hinweg. Er findet deutliche Worte für seinen Fehlschuss: »Ich war es selbst. Ich und meine fixe Idee mit dem Übersteiger-Scheiß«. Das Spiel endete damals mit einem 2:2-Unentschieden und noch heute wird sein spektakuläres Fast-Tor in beinahe jedem Bundesliga-Rückblick gezeigt. Frank Mill konnte aber auch anders. Im Trikot von Rot-Weiss Essen erzielte er am 8. Spieltag der Saison 1980/81 in der Zweiten Liga gegen Holstein Kiel in der ersten Halbzeit einen lupenreinen Hattrick. Das war schon für sich eine besondere Leistung, wie sie ja in der Bundesliga nicht unbedingt an der Tagesordnung ist. Doch die Begegnung wurde wegen eines weiteren Spielers zu etwas wirklich Einmaligem im deutschen Fußball. Der Verteidiger der Rot-Weissen, Matthias Herget, traf nämlich in der Folge ebenfalls dreimal nacheinander in das Tor von Holstein Kiel. Wieder ein lupenreiner Hattrick. 6:0 für Essen. Doch das Außergewöhnliche versteckte sich im Detail: Denn alle drei Treffer erzielte Herget zwischen der 57. und 85. Minute per Elfmeter. Und das ist in dieser Form tatsächlich einmalig in der Geschichte der Bundesliga.

nutzen wussten. Michallek, Kapitulski und »Die Drei Alfredos« Preißler, Kelbassa und Niepieklo wirbelten den WSV durcheinander und verpassten dem armen Keeper Wilhelm beim 9:1 manch spektakulären Treffer. Hohe Siege und späte Tore sind das Salz in der Suppe eines jeden Fußballfans. Das sind die Spiele, die echten Liebhabern dieses Sports auf immer im Gedächtnis bleiben. Anhängern des VfL Bochum braucht man nur zwei Spitznamen aus der langen Geschichte des Vereins zu nennen und schon sprudelt aus ihnen alles Wissenswerte zum Spiel am 17.02.1988 im Dortmunder Westfalenstadion heraus. Als »Ritschi« und »Ratschi«, Dirk Riechmann und Michael Rzehaczek, in der Saison 1987/88 an einem kühlen Mittwochabend innerhalb von hundertzwanzig Sekunden – 89. und 90. Minute – das Führungstor von Andreas Möller aus der 42. Minute ausglichen, konnten sie noch nicht ahnen, dass sie die Redakteure der WAZ am nächsten Tag mit ihrer Überschrift in »Ritschi und Ratschi« umtaufen und so bei den VfL-Fans »unsterblich« machen sollten.

Lange bevor Johan Cruyff am 05. Dezember 1982 bei der Begegnung Ajax Amsterdam gegen Helmond Sport einen ganz speziellen Trick bei einem Elfmeter zelebrierte, hatten diesen bereits die beiden Dortmunder »Zwillinge« Max und Moritz – Friedhelm »Timo« Konietzka und Jürgen »Charly« Schütz – in einem Oberligaspiel gezeigt. Den Zuschauern dieser Partie boten die beiden mit ihrer pfiffigen Variante einen Strafstoß, den niemand, der ihn gesehen hat, vergessen konnte. Statt wie gewöhnlich platziert oder feste drauf zu ballern, lief Max an, schob den Ball ein, zwei Meter vorwärts und Moritz schoss ihn am Torhüter vorbei. Später versuchten sich noch die Spieler von Arsenal London, Thierry Henry und Robert Pires, an diesem Trick, scheiterten aber kläglich. Ähnlich frei zum Kopfball, wie Anfang der 60er Jahre Konietzka und Schütz beim Elfmeter, kam am 20. Dezember 1997 auch der Schalker Torwart Jens Lehmann, als er in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 2:2 gegen den BVB im Dortmunder Westfalenstadion erzielte. Der Treffer wurde auch deshalb so legendär, weil es das erste Tor eines Keepers aus dem Spiel heraus in knapp 35 Jahren Bundesligageschichte war. Jens Lehmann wurde damals auf den Schultern der Mitspieler aus dem Stadion getragen. Das hätte man in der Spielzeit 1955/56 bei einer Begegnung zwischen Borussia Dortmund und dem Wuppertaler SV am besten auch mit dem Auswahl-Torwart der RotBlauen gemacht. Klaus Wilhelm hatte sich schon sehr früh in der Partie verletzt, durfte aber – wie es früher üblich war – nicht ausgewechselt werden. Ein Umstand, den die Spieler des BVB natürlich für sich zu

Ben Redelings, geboren 1975, lebt in Bochum als Autor und Filmemacher. Seine kulturellen Fußballabende »Scudetto« und der Internetblog mit dem Videoformat »Scudetto-TV« genießen mittlerweile Kultstatus. Auch in seinen zahlreichen Büchern und Filmen dreht sich alles um das runde Leder. Sein neustes Buch »Dem Fußball sein Zuhause« handelt von einer Region, wo der Fußball seit Jahrzehnten schon die schönsten, witzigsten und peinlichsten Geschichten schreibt. Ben Redelings erzählt vom Pöhlen, von Pils und Pokalen entlang der Bundesstraße 1, und der Leser kommt aus dem Staunen und Schmunzeln nicht heraus. »Dem Fußball sein Zuhause« ist für sportliche 9,90 € im Buchhandel erhältlich. Mehr Infos unter: www.scudetto.de


Immer gleIch AntIbIotIkA?

INDEX | AUF ASCHE Verein

Seiten

AL-ARZ Libanon ..................................................................................................... 66, 71 Atletico Essen .............................................................................................................. 70 Bader SV ................................................................................................................... 65, 71 Ballfreunde Bergeborbeck ....................................................................... 51, 54, 70 BV Altenessen .............................................................................................................. 64 DJK Adler Frintrop ...................................................................................... 42, 53, 64 DJK Blau-Weiß Mintard ............................................................................. 56, 66, 73 DJK Borussia Byfang ........................................................................................ 40, 69 DJK Dellwig .................................................................................................... ....... 64, 65 DJK Eintracht Borbeck .............................................................................. ....... 64, 70 DJK Franz Sales Haus ............................................................................... ............... 68 DJK Juspo Altenessen .............................................................................. 65, . 70, 71 DJK Juspo Essen-West ............................................................................. .............. 64 DJK Katernberg 19 ...................................................................................... ....... 45, 66 DJK RSC Essen ............................................................................................ 66, 69, 73 DJK SG Altenessen .............................................................................. 46, 65, 70, 71 DJK St. Winfried-Kray ............................................................................................... 69 DJK TuS Holsterhausen ............................................................................ ....... 44, 70 DJK VfB Frohnhausen ............................................................................... ....... 48, 64 DJK Wacker Bergeborbeck ..................................................................... ....... 52, 70 DJK Winfried Huttrop ................................................................................ ............... 69 ESC Preußen .................................................................................................. ....... 65, 68 ESC Rellinghausen ..................................................................................... 34, 62, 68 ESG 99/06 .............................................................................................................. 58, 68 ETB SW Essen ................................................................................................ ...... 30, 38 FC Blau-Gelb Überruhr ................................................................................ ...... 58, 68 FC Karnap ............................................................................................................... 52, 66 FC Kettwig 08 ........................................................................................................ 72, 73 FC Kray ............................................................................................................. 34, 62, 69 FC Stoppenberg ................................................................................................... 50, 70 FSV Kettwig ........................................................................................................... 60, 66 Heisinger SV .................................................................................................. 40, 66, 73 Holsterhauser SV ............................................................................................... 64, 66 NK Croatia ................................................................................................................ 48, 71 PSV Essen ....................................................................................................................... 71 Rot-Weiss Essen ................................................................................... 08, 30, 31, 74 RuWa Dellwig ................................................................................................ 44, 64, 70 SC Frintrop .............................................................................................................. 46, 70 SC Phönix Essen ......................................................................................... 64, 66, 70 SC Steele ......................................................................................................... 38, 63, 73 SC Türkiyemspor ................................................................................................... 71, 75 SC Werden-Heidhausen ................................................................... 14, 36, 66, 69 SG Schönebeck .................................................................................... 35, 64, 65, 78 SG Werden 80 .............................................................................................................. 73 Sportfreunde Altenessen ....................................................................... 46, 47, 64 Sportfreunde Katernberg ................................................................................. 45, 71 Sportfreunde Niederwenigern .............................................................. 36, 63, 73 Sportfreunde Steele 09 .......................................................................................... 60 SpVg. Schonnebeck ........................................................................................... 32, 64 Spvg Fortuna Bredeney ............................................................................. 59, 61, 66 SuS Haarzopf ........................................................................................ 42, 43, 54, 70 SuS Niederbonsfeld ................................................................................... 55, 66, 73 SV Borbeck .................................................................................................................... 50 SV Burgaltendorf ........................................................................................ 34, 35, 55 SV Katernberg ........................................................................................................ 70, 71 SV Kray 04 ............................................................................................. 36, 39, 62, 68 SV Kupferdreh ...................................................................................................... 56, 68 SV Leithe ......................................................................................................................... 68 SV Preußen Eiberg ............................................................................... 56, 57, 69, 73 SV Teutonia Überruhr ................................................................................ 59, 69, 73 SV Union Frintrop ........................................................................................ 44, 64, 70 TC Freisenbruch 02 ................................................................................... 40, 66, 68 Tgd. Essen-West .......................................................................................... 32, 52, 70 TuRa 86 ..................................................................................................................... 51, 53 TuS 84/10 ....................................................................................................................... 50 TuS Essen-West 81 ............................................................................................ 48, 70 TuS Helene ..................................................................................................................... 32 TuSEM Essen ........................................................................................................ 64, 70 VfB Wacker Steele ..................................................................................................... 60 VfL Kupferdreh ............................................................................................................ 66 VfL Sportfreunde 07 .......................................................................................... 58, 66 Vogelheimer SV ..................................................................................... 12, 42, 64, 65

1

schneller gesund mIt

umckaloabo

®

InfektAbwehr Aus der nAtur.1

2 wIchtIg Zu wIssen Akute Bronchitis hat viele Symptome! Husten ist nur eines von vielen Symptomen bei akuter Bronchitis. Meist sind zusätzlich die Atemwege verschleimt oder stark gereizt und man fühlt sich richtig krank. Kein Fall für Antibiotika, denn die wirken bei den fast immer durch Viren verursachten Atemwegsinfekten nicht, verursachen aber oft unangenehme Nebenwirkungen. Schneller wieder gesund wird man mit umckaloabo®. Das pflanzliche Medikament aus den Wurzeln der südafrikanischen Kaplandpelargonie beseitigt rasch die lästigen Krankheitssymptome und ist außerdem für Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr 2 gut verträglich. 1 2

Bei akuter Bronchitis. Die Behandlung von Kindern unter 6 Jahren sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.

umckAloAbo ® ist eine eingetragene marke, nr. 644318 www.umckaloabo.de umckAloAbo ®. 8 g/10 g Flüssigkeit. Für Erwachsene und Kinder ab 1 Jahr. wirkstoff: Pelargonium sidoides-Wurzeln-Auszug. Anwendungsgebiet: Akute Bronchitis (Entzündung der Bronchien). Enthält 12 Vol.-% Alkohol. Zu risiken und nebenwirkungen lesen sie die Packungsbeilage und fragen sie Ihren Arzt oder ApoSAISONSTART 2009/10 | 81 theker. ISO-Arzneimittel – Ettlingen.


AUF ASCHE | IMPRESSUM

Gewinnspiel

Fünf Stauder-Trucks zu gewinnen! Die kleine Persönlichkeit »on the Road«. Nachdem bei der Tombola des Auf Asche-Benefizspiels gegen Rot-Weiss Essen eine wahre Hysterie um die fernsteuerbaren Stauder-Trucks ausgebrochen war, verlosen wir nun gleich fünf dieser tollen Spielzeuge für Jung und Alt. Der Stauder Truck hat einen Maßstab von 1:87, besteht aus robustem Kunststoff und ist mit vielen beweglichen Teilen ausgestattet. Mit der beigelegten Fernsteuerung lässt sich der Truck problemlos um jede Abwehrreihe manövrieren. Da die Heckklappe sich öffnen lässt, können sogar kleine Gegenstände im Anhänger transportiert werden. Um zu gewinnen, musst du nur folgende Frage richtig beantworten:

Wie nennt sich die Privatbraurei Stauder? a) Partner des Sports b) Herr der Ringe Jetzt mitmachen und einen der fünf begehrten Stauder-Trucks gewinnen. Schick uns einfach eine Email (an ich-will-gewinnen@auf-asche.de) oder eine Postkarte (an Auf Asche, Alfredstraße 279, 45133 Essen) mit dem Lösungswort, deinem Namen und deiner Telefonnummer. Mit etwas Glück zählst du zu den Siegern. Einsendeschluss ist der 30. September 2009. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Die Gewinner werden anschließend unter www.auf-asche.de bekanntgegeben.

Impressum Auf Asche Nr. 05 - August 2009 Herausgeber: Kevin Mill (verantwortlich) Verlag und Redaktion: Auf Asche – Magazin für Amateurfußball Alfredstraße 279, 45133 Essen Tel. 0201/32 03 94-0, Fax 0201/32 03 94-6 redaktion@auf-asche.de, www.auf-asche.de Layout und Gestaltungskonzept: Thomas Böcker Fotos: Thomas Böcker, Michael Gohl Lektorat: Lars Riedel Anzeigen: Wolfgang Heil, Michael Jasmund, Kevin Mill Druck: VVA Kommunikation GmbH, www.vva.de 82 | SAISONSTART 2009/10

Redaktion: Thomas Böcker, Marc El-Hayek, Rudi El-Hayek, Kevin Mill, Sebastian Paas Autoren & Mitarbeiter dieser Ausgabe: Michael Beforth, Ralf Bienko, Daniel Henschke, Martin Jermann, Christian Kliem, Daniel Künzel, Betty van Loon, Kevin Mill, Sebastian Paas, Ben Redelings, Lars Riedel, Hendrik Stürznickel Haftung und Urheberrecht: Trotz größter Sorgfalt und eingehender Prüfung kann für die Richtigkeit der Angaben keine Garantie geleistet werden. Sämtliche Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Alle Texte und Fotos, insbesondere Mannschaftsfotos dürfen ohne Erlaubnis nicht entnommen, vervielfältigt und für eigene Zwecke verwendet werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.


Global einkaufen, lokal liefern. Egal, welches Hindernis zwischen A und B liegt. Wir überwinden es, damit Ihre Wunschprodukte vor Ort für Sie da sind. Um dies zu gewährleisten, kaufen wir Stahlund Metallprodukte in großen Stückzahlen ein – weltweit. So machen wir Sie unabhängig von einzelnen Produzenten und können Ihnen jederzeit die Mengen liefern, die Sie benötigen. Und das von 260 Standorten in 15 Ländern.

Eine unserer leichtesten Übungen.

www.kloeckner.de


RWE Rhein-Ruhr

VERLÄSSLICHE PARTNERSCHAFT.

WIR SORGEN NICHT NUR IN STECKDOSEN FÜR SPANNUNG. Ganz gleich ob unser Engagement für den Sport oder die Energieversorgung bei Ihnen zu Hause – auf unseren Einsatz für die Region können Sie sich verlassen. www.vorweggehen.com

Auf Asche - Magazin für Amateurfußball - Essen - Nr. 05 - Saisonstart 09/10  

Auf Asche - Magazin für Amateurfußball - Essen - Nr. 05 - Saisonstart 09/10