Page 1


I N H A LT

7

VEGE TARIER IM HIR TE NLAND von Dominik Flammer

11

WE STSC HWEI Z Wallis, Waadt, Genf, Freiburg

55

NORDWE STSC HWEI Z Neuenburg, Jura, Basel, Basel-Land

79

MI TTELLAND Bern, Solothurn, Aargau, Zürich

127

ZE NTRA LSC HWEI Z Luzern, Zug, Schwyz

1 51

OSTSC HWEI Z Schaffhausen, Thurgau, St. Gallen, Appenzell

1 91

SÜDOSTSC HWEI Z UND A LPE NBOGE N Graubünden, Uri, Glarus, Ob- und Nidwalden

233

SÜDSC HWEI Z Tessin und Bündner Südtäler

258

AUTORE N, AUTORIN, F OTOGRAFIN

259

REZEPT VERZEIC HNIS


WESTSCHWEIZ W A L L I S W A A DT G E N F F R E I B U R G

Die traditionelle Schweizer Küche war oft eine Küche der armen Leute, kräftig und kalorienreich, um die anstrengende Arbeit im Freien bewältigen zu können. Gegessen wurde, was Garten und Felder hergaben: Getreide, Kartoffeln, Käse, Eier und Gemüse. Gerade in der Romandie, dem französischsprachigen Teil der Schweiz, kommen heute noch Gemüsesorten auf den Tisch, die in der übrigen Schweiz wenig bekannt sind. Allen voran natürlich die Karden, die im Kanton Genf traditionell zur Fête de l’Escalade, der Feier zur Erinnerung an die erfolgreiche Verteidigung Genfs gegen die Truppen

Das bis zu eineinhalb Meter hoch wachsende

Karl Emanuels von Savoyen am

Blattstielgemüse, auch als Kardy oder Gemüse-

12. Dezember 1602, oder an Weih-

artischocke bekannt, wurde als erstes Schweizer

nachten serviert werden. Nach Genf

Gemüse mit einer geschützten Ursprungs-

kamen die Karden mit den Protes-

bezeichnung versehen. Ausser in Genf werden

tanten, die aufgrund des Edikts von

Kardy auch im Kanton Waadt angebaut. Das

Nantes (1685) an den Lac Léman

Gemüse erinnert geschmacklich an Artischocken

geflüchtet waren.

und gehört ebenfalls zur Familie der Korbblütler. Gegessen werden die knackigen Blattstiele. Um ihren ausgeprägten Bitterstoffgehalt zu reduzieren, werden die Pflanzen vor der Ernte mehrere Wochen vor Licht geschützt.

WALLIS

WAADT

GENF

FREIBURG

13


Unter den Früchten ist es die Büschelibirne aus dem Kanton Freiburg, die als erste mit einer Ursprungsbezeichnung geschützt wurde. Die kleinen, harten Früchte werden in der Regel gekocht gegessen oder auch zu Schnaps gebrannt. Die Herkunft dieser Birnensorte ist nicht geklärt; Söldner sollen sie aus der Gegend von Neapel in die Schweiz gebracht haben. Ihr französischer Name leitet sich von botset oder botzi ab, was im lokalen Dialekt Büschel bedeutet. Die Birnen wachsen denn auch in Büscheln von jeweils etwa fünf Birnen. Büschelibirnen werden auch im Kanton Bern angebaut. Eine weitere regionale Spezialität

14

ist der vin cuit oder raisiné(e), ein

Dank der besonderen klimatischen Verhältnisse –

Fruchtsaftkonzentrat aus Birnen oder

sonnenreich bei dennoch recht kalten Wintern –

Äpfeln. Der Saft wird sehr lange

gedeihen im Wallis nicht nur Tomaten und

gekocht, bis nur noch ein Zehntel der

Aprikosen, sondern auch Getreide spielt eine

Ausgangsmenge übrig ist und er

wichtige Rolle. Besonders zu erwähnen

eine sirupartige Konsistenz erreicht

ist der Roggen, aus dem traditionell das lange

hat. Traditionell machte man das

haltbare Walliser Brot gebacken wird.

früher in Wäschezubern auf dem Holz-

Dass Fondue und Käseschnitten seit jeher zu den

feuer. Man kann sich gut vorstellen,

vielseitigsten vegetarischen Gerichten der Schweiz

dass das eine gesellige Aufgabe

zählen, braucht hier nicht weiter erläutert

war und sich ganze Familien beim

zu werden. Käse, Brot, Eier und Milch – und der

Umrühren und Einheizen abwech-

Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

selten. Raisinée ist vielseitig zu verwenden und kommt beispielsweise im «Gâteau à la raisinée» oder in der berühmten süssen «Moutarde de Bénichon» zum Einsatz.

WALLIS

WAADT

GENF

FREIBURG


S Ü D


C A S T AG N AC C I O ( F I À S C I A ) KASTANIENFLADEN

2 EL Sultaninen

Den Backofen auf 200 Grad vor-

400 g Kastanienmehl

heizen. Die Sultaninen in lauwarmem

4 EL Olivenöl

Wasser einweichen. Das Mehl mit

3 EL Zucker

dem Olivenöl, dem Zucker und dem

1 Prise Salz

Salz in eine Schüssel geben. Unter

1 Zweig Rosmarin

ständigem Umrühren 900 ml kaltes

2 EL Pinienkerne

Wasser beifügen und alles zu einem

Butter für die Form

Teig vermengen. Eine Kuchenform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier belegen, den Rand einfetten und den Teig einfüllen. Darauf einige grob gehackte Rosmarinnadeln, die Pinienkerne und die abgetropften Sultaninen streuen. Im vorgeheizten Ofen ungefähr

Kastanien oder Marroni

50 Minuten backen. Der Kuchen sollte

spielten im 19. Jahr-

etwa drei Finger hoch werden, sehr

hundert eine wichtige

weich im Innern und mit einer leichten

Rolle als Grundnah-

Kruste an der Oberfläche. Lauwarm

rungsmittel der Tessiner

oder kalt servieren.

konnte sie am Kaminfeuer rösten, in

vielen Tessiner Tälern stehen auch

Wasser kochen und für sättigende

heute noch die kleinen Trocken- oder

Eintöpfe verwenden. Um sie länger

Räucherhäuser aus Stein, «grà» oder

haltbar zu machen und zur Gewin-

«graa» genannt, in denen die Kasta-

nung von Mehl wurden die Kastanien

nien über dem Feuer gedörrt wurden.

getrocknet. Das relativ feuchte Mehl

Gedörrte Kastanien, die sogenannten

eignet sich hervorragend zum Backen

«berott», dienten auch als kleines

und Kochen, wie zum Beispiel für den

Entgelt für geleistete Dienste; Kinder

Castagnaccio oder Kastanienbrot. In

erhielten sie etwa für Botengänge.

TESSIN UND BÜNDNER SÜDTÄLER

DESSERT

253

Bevölkerung. Man


AU T O R E N , AU T O R I N , F OT O G R A F I N

Carlo Bernasconi war Journalist, lang-

Myriam Lang, zuständig für die Rezepte

jähriger Chefredaktor des «Schweizer Buch-

aus der Westschweiz und dem Tessin, ist in

handel», Literatur- und Theaterkritiker.

der Buchbranche und für den Schweizer

Er führte in Zürich das Restaurant Cucina

Buchhändler- und Verlegerverband tätig.

e Libri, später Osteria Candosin mit vegeta-

2007 hat sie ein Kochbuch über die Küche

rischer italienischer Küche. Von ihm sind

der französischen Schweiz herausgegeben.

mehrere Kochbücher und Restaurantführer

Ab 2015 hat sie regelmäßig mit Carlo

sowie ein Roman erschienen. Er ist im

Bernasconi in dessen Restaurant gekocht

Oktober 2016 verstorben.

und es nach seinem Tod bis Anfang 2017 weitergeführt.

Juliette Chrétien bewegt sich als Fotografin zwischen Kunst, Design und Kulinarik und

Martin Walker ist Autor, Journalist und

verfolgt ihre ganz eigene Ästhetik, die nicht

Verleger in Zürich. Er ist Organisator eines

nur die Fotografie, sondern die Geschichte,

Literaturfestivals und steht hin und wieder

das Ambiente und die Gestaltung des

hinter der Fischtheke. Er hat jahrelang

Buches insgesamt umfasst. Sie hat schon

mit Carlo Bernasconi zusammengearbeitet

mehrere Kochbücher mit und für den

und gelegentlich auch in seiner Küche aus-

AT Verlag realisiert, unter anderem

geholfen. Von ihm stammen die Einfüh-

«Essbare Stadt», «Einfache Vielfalt» und

rungstexte zu den einzelnen Regionen.

«Ticino ti cucino».

258


REZEPTVERZEICHNIS

WESTSCHWEIZ WALLIS, WAADT, GENF, FREIBURG

Raisinée-Kuchen 35 Roggenbrot mit Sauerteig 53

Artichauts farcis 20

Saaser Fasnachtskrapfen 44

Büschelibirnen 47

Sii 43

Chalet-Suppe 23

Soufflé au fromage à la genevoise 16

Cholera 34

Tarte aux fruits à la saviésanne 40

Cuchaule 50

Tarte Saviésanne 30

Fondue aux tomates 29

Tomatenfondue 29

Freiburger Käsekuchen 33

Waadtländer Malakoffs 21

Fribourger Chilbisenf 46

Walliser Roggenbrot 51

Früchtekuchen nach Art der Savièse 40

Weinkuchen 39

Gâteau à la raisinée 35 Gâteau au fromage 33 Gâteau au vin 39

NORDWESTSCHWEIZ NEUENBURG, JURA, BASEL, BASELLAND

Gâteau genevois aux poires 36

Baselbieter Chiirssichueche 75

Gedeckter Lauch-Kartoffel-Kuchen 34

Basler Leckerli 76

Gefüllte Artischocken 20

Basler Mehlsuppe 60

Genfer Birnenkuchen 36

Gâteau aux épinards de Neuchâtel 64

Genfer Käsesoufflé 16

Kartoffel-Apfel-Püree nach

Gratin aux cardons 24

jurassischer Art 68

Gratin aux poireaux et pommes de terre 26

Kirschkuchen 75 Kohlgratin 67

Hefegebäck mit Safran oder Zitrone 50

Krautstiel mit Kümmel und Safran 63

Karden-Gratin 24

Mâche ou breûle-meuté 68

Kartoffelkuchen aus der Savièse 30

Mandelherz 73

Kartoffel-Lauch-Gratin 26

Mandeltorte 71

La soupe de chalet 23

Neuenburger Hefegebäck 69

Le malakoff de la Côte vaudoise 21

Neuenburger Spinatkuchen 64

Le Sii 43

Sankt-Martins-Kuchen 72

Moutarde de Bénichon 46

Taillaule neuchâteloise 69

Poires à botzi 47

Toétché 72

Ponscheggia 44

Tourte aux amandes 71

259


MITTELLAND BERN, SOLOTHURN, AARGAU, ZÜRICH

Kirschkompott 149 Luzerner Kräuterrahmsuppe 132

Aargauer Rüeblitorte 120

Ofeturli 139

Bäits Chruutstielbrot 97

Süssmostcreme 141

Berner Rösti 99

Zuger Chabisbünteli 138

Binätschtätschli 104

Zuger Chriesibrägel 149

Birchermüesli 107

Zuger Kirschtorte 146

Chäs-Chuttle 105 Chriesitötsch 116 Dörrbohnensalat 93 Emmentaler Kartoffelsuppe 84

260

OSTSCHWEIZ SCHAFFHAUSEN, THURGAU, ST. GALLEN, APPENZELL

Fotzelschnitten 111

Appenzeller Gsöödsoppe 161

Funggi 102

Appenzeller Käsesalat 164

Kappeler Milchsuppe 90

Appenzeller Röschti 170

Käsesalat mit Kräutern 94

Arenenberger Apfeltorte 179

Linsensuppe 87

Binätschtünne 169

Meringues 110

Chässuppe 163

Öpfelchüechli 121

Gerösteter Maisgriess 171

Sauerkrautsuppe 88

Kartoffelsuppe 160

Schangnauer Merängge 110

Kürbis-Kartoffel-Gulasch 174

Schnitz und Drunder 106

Mandelfisch 185

Soichrutsuppe 88

Ribel 171

Solothurner Weinsuppe 89

Rieslingsuppe 157

Spanischbrödli 115

Sankt Galler Sammetsuppe 165

Zürcher Pfarrhaustorte 124

Schaffhauser Bölletünne 166 Spargel-Mangold-Pastete 158

ZENTRALSCHWEIZ LUZERN, ZUG, SCHWYZ

Spinatwähe 169 St. Galler Klostertorte 188

Biräkösichuächä 142

Thurgauer Apfelbrot 182

Birnenweggenkuchen 142

Weinkekse 176

Eierrösti 136

Wiigueteli 176

Fenchel-Kirschen-Salat 135

Zwiebelwähe 166


SÜDOSTSCHWEIZ UND ALPENBOGEN GRAUBÜNDEN, URI, GLARUS, OB- UND NIDWALDEN

Buchweizenspätzli mit Gemüse 247 Castagnaccio (Fiàscia) 253 Frühlingssalat mit Buttersauce 242

Älplermagroonä 210

Gemüseauflauf 249

Birnenhonigkuchen 225

Gnocchetti alla mesolcinese 247

Brischter Nytlä 229

Gnücch i’stüvaa (Patate, verze

Capuns vegetarisch 196

e carote stufate) 248

Cholermues 223

Insalata primaverile con burro 242

Engadiner Nusstorte 230

Karfreitagssuppe mit Gemüse

Früchtebrot 224 Gerste auf Chicoréeschiffchen 209 Glarner Spinat-Zoggle 218

und Nüssen 239 Kartoffel-Kohl-Eintopf aus dem Valle di Blenio 248

Käse-Brot-Auflauf 215

Kastanienfladen 253

Knöpfli 218

Kürbiskuchen 257

Lauchsalat 206

Matüscia 244

Pizzocheri di Poschiavo 213

Minestra di funghi 240

Plain in Pigna vegetarisch 216

Minestra di noci del Venerdi

Prättigauer Hochzeitssuppe vegetarisch 199

Santo 239 Pancotto 241

Samnauner Käseknödel 217

Pesche al vino 250

Scarpatscha 215

Polenta mit Kräutern und Käse 244

Schabziger-Kartoffeln 221

Polenta negra 243

Zigerhöreli (-Hörnli) 222

Schwarze Polenta 243

Zigersuppe 202

Scarpazza 249

Ziigermineschträ 202

Tessiner Pilzsuppe 240

Zwiebel-Brot-Suppe 205

Torta di pane 254 Torta di zucca 257

SÜDSCHWEIZ TESSIN UND BÜNDNER SÜDTÄLER Brotkuchen 254 Brotsuppe 241

Wein-Pfirsiche 250

261


REZEPTVERZEICHNIS NACH ZUTATEN

Brot (als Zutat) Appenzeller Röschti 170 Bäits Chruutstielbrot 97

Apfel

Dörrbohnensalat 93 Dörrobst

Brotkuchen 254

Biräkösichuächä 142

Apfelbrot 182

Brotsuppe 241

Birnenweggenkuchen 142

Apfeltorte 179

Chässuppe 163

Brischter Nytlä 229

Birchermüesli 107

Chiirsichueche 75

Brotkuchen 254

Funggi 102

Chriesibrägel 149

Früchtebrot 224

Kartoffel-Apfel-Püree 68

Eierrösti 136

Schnitz und Drunder 106

Mâche ou breûle-meuté 68

Fotzelschnitten 111

Torta di Pane 254

Öpfelchüechli 121

Gemüseauflauf 249

Zürcher Pfarrhaus-

Kappeler Michsuppe 90

Appenzeller Röschti 170

torte 124

Käse-Brot-Auflauf 215

Eierrösti 136

Käseknödel 217

Käseknödel 217

Früchtekuchen 40

Kirschkompott 149

Käsesoufflé 16

Tarte aux fruits 40

Kirschkuchen 75

Knöpfli 218

Kräuterrahmsuppe 132

Meränge 110

Artichauts farcis 20

Kürbiskuchen 257

Meringues 110

Gefüllte Artischocken 20

Le Malakoff 21

Soufflé au fromage 16

Malakoffs 21

Spinatzoggle 218

Karfreitagssuppe mit

Minestra di funghi 240

Süssmostcreme 141

Gemüse und Nüssen 239

Pancotto 241

Zuger Kirschtorte 146

Minestra di noci del venerdi

Pilzsuppe 240

santo 239

Scarpatscha 215

Nusstorte 230

Scarpazza 249

Aprikose

Artischocke

Baumnüsse

Birne

Ei

Fenchel Fenchel-Kirschen-Salat 135 Gebäck

Sii 43

Birnenhonigkuchen 225

Birnenkuchen 36

Torta di Pane 254

Cuchaule 50

Büschelibirnen 47

Torta di zucca 257

Hefegebäck 50

Gâteau aux poires 36

Zwiebel-Brot-Suppe 205

Mandelherz 73

Poires à Botzi 47 Birnenhonig

262

Dörrbohnen

Birnenhonigkuchen 225 Blätterteig Biräkösichuächä 142 Birnenkuchen 36 Birnenweggenkuchen 142

Brot

Neuenburger

Apfelbrot 182

Hefegebäck 69

Früchtebrot 224

Sankt-Martins-Kuchen 72

Roggenbrot 51

Taillaule 69

Roggenbrot mit

Toétché 72

Sauerteig 53 Buchweizenmehl

Gemüse Buchweizenspätzli mit

Gâteau à la raisinée 35

Buchweizenspätzli

Gemüse 247

Gâteau aux poires 36

mit Gemüse 247

Chalet-Suppe 23

Kartoffelkuchen 30

Gnocchetti alla

Gemüseauflauf 249

Raisinée-Kuchen 35

mesolcinese 247

Gnocchetti alla

Spanischbrödli 115

Pizzoccheri 213

mesolcinese 247

Spargel-Mangold-

Polenta negra 243

Gsöödsuppe 161

Schwarze Polenta 243

Hochzeitssuppe

Pastete 158 Tarte Saviésanne 30

Chicorée

vegetarisch 199

Gerste auf Chicorée-

Karfreitagssuppe mit

schiffchen 209

Gemüse und Nüssen 239 Kohlgratin 67


La soupe de chalet 23

Käse

Knollensellerie

Minestra di noci del venerdi

Älplermagroonä 210

santo 239

Appenzeller Röschti 170

Pizzoccheri 213

Chäs-Chuttle 105

Scarpazza 249

Chässuppe 163

Zigersuppe 202

Cholera 34

Ziigermineschträ 202

Fondue aux tomates 29

Frühlingssalat mit

Gâteau au fromage 33

Buttersauce 242

Gedeckter Kartoffel-

Insalata Primaverile

Lauch-Kuchen 34

con burro 242

Käseknödel 217

Käsesalat mit Kräutern 94

Käsekuchen 33

Kräuterrahmsuppe 132

Haferflocken Birchermüesli 107 Honig Basler Leckerli 76 Karde

Plain in Pigna vegetarisch 216 Konfitüre St. Galler Klostertorte 188 Kräuter

Krautstiel

Gratin aux cardons 24

Käsesalat 161

Kardengratin 24

Käsesalat mit

Bäits Chruutstielbrot 97

Karotte

Kräutern 94

Capuns vegetarisch 196

Gnücch i stüvaa 248

Käsesoufflé 16

Gemüseauflauf 249

Kartoffel-Kohl-Eintopf 248

Knöpfli 218

Käse-Brot-Auflauf 215

Rüeblitorte 120

Malakoffs 21

Krautstiel mit Kümmel

Kartoffel

Matüscia 244

und Safran 63

Berner Rösti 99

Ofeturli 139

Scarpatscha 215

Capuns vegetarisch 196

Pizzoccheri 213

Scarpazza 249

Chabisbünteli 138

Polenta mit Kräutern

Spargel-Mangold-

Cholera 34

und Käse 244

Fondue aux tomates 29

Polenta negra 243

Funggi 102

Scarpatscha 215

Kürbis-Kartoffel-

Gedeckter Kartoffel-

Schabziger-Kartoffeln 221

Gulasch 174

Lauch-Kuchen 34

Schwarze Polenta 243

Kürbiskuchen 257

Gnücch i stüvaa 248

Soufflé au fromage 16

Torta di zucca 257

Gratin aux poireaux et

Spargel-Mangold-

pommes de terre 26

Pastete 158

Cholera 34

Kartoffel-Apfel-Püree 68

Spinat-Zoggle 218

Gedeckter Kartoffel-

Kartoffel-Kohl-Eintopf 248

Tomatenfondue 29

Lauch-Kuchen 34

Kartoffelkuchen 30

Ziger-Höreli (Hörnli) 222

Gratin aux poireaux et

Kartoffel-Lauch-Gratin 26

Zigersuppe 202

pommes de terre 26

Ziigermineschträ 202

Kartoffel-Lauch-Gratin 26

Kartoffelsuppe 84, 160 Kürbis-Kartoffel-

Kastanienmehl

Gulasch 174

Castagnacchio 263

Mâche ou breûlemeuté 68

Kastanienfladen 263

Ofeturli 139

Kirschen

Pastete 158 Kürbis

Lauch

Lauchsalat 206 Rieslingsuppe 157 Linsen Linsensuppe 87 Maisgriess

Plain in Pigna

Chiirssichueche 75

vegetarisch 216

Chriesibrägel 149

Gerösteter Maisgriess 171

Schabziger-Kartoffeln 221

Chriesitötsch 116

Matüscia 244

Schnitz und Drunder 106

Fenchel-Kirschen-Salat 135

Polenta negra 243

Tarte Saviésanne 30

Kirschkompott 149

Polenta mit Kräutern und

Tomatenfondue 29

Kirschkuchen 75

Käse 244

Ziger-Höreli (-Hörnli) 222

Ribel 171 Schwarze Polenta 243

263


Makkaroni, Hörnli Älplermagroonä 210 Ziger-Höreli (Hörnli) 222 Mandeln

Spargel-MangoldPastete 158 Spinat

Süssmost Süssmostcreme 141 Tomate Fondue aux tomates 29

Mandelfisch 185

Binätschtätschli 104

Mandelherz 73

Binätschtünne 169

Mandeltorte 71

Gâteau aux épinards 64

Brischter Nytlä 229

Rüeblitorte 120

Gemüseauflauf 249

Chäs-Chuttle 105

St. Galler Klostertorte 188

Knöpfli 218

Fasnachtskrapfen 44

Tourte aux amandes 71

Scarpazza 249

Gâteau au vin 39

Zuger Kirschtorte 146

Spinatkuchen 64

Pesche al vino 250

Zürcher Pfarrhaus-

Spinatwähe 169

Ponschegga 44

torte 124

Spinat-Zoggle 218

Rieslingsuppe 157

Milch Älplermagroonä 210 Chriesitötsch 116

Staudensellerie Käsesalat 161 Steinpilze

Tomatenfondue 29 Wein

Sii 43 Weinkekse 176 Weinkuchen 39

Fotzelschnitten 111

Minestra di funghi 240

Wein-Pfirsiche 250

Milchsuppe 90

Pilzsuppe 240

Weinsuppe 89

Pfirsich

Suppe

Wiigueteli 176 Weisskohl

Pesche al vino 250

Basler Mehlsuppe 60

Wein-Pfirsiche 250

Brotsuppe 241

Buchweizenspätzli mit

Chässuppe 163

Gemüse 247

Cholermues 223

Gsöödsoppe 161

Chabisbünteli 138

Hochzeitssuppe

Hochzeitssuppe

Gnocchetti alla

vegetarisch 199

vegetarisch 199

mesolcinese 247

Kräuterrahmsuppe 132

Karfreitagssuppe mit

Gnücch i stüvaa 248

Nusstorte 230

Gemüse und Nüssen 239

Kartoffel-Kohl-Eintopf 248

Ziger-Höreli (-Hörnli) 222

Kartoffelsuppe 84, 160

Kohlgratin 67

Rahm

Raisinée

264

Spargel

Kräuterrahmsuppe 132

Zwiebel

Chilbisenf 46

Linsensuppe 87

Älplermagroonä 210

Gâteau à la raisinée 35

Milchsuppe 90

Bölletünne 166

Moutarde de Bénichon 46

Minestra di funghi 240

Ofeturli 139

Raisinée-Kuchen 35

Minestra di noci del

Rieslingsuppe 157

venerdi santo 239

Zwiebel-Brot-Suppe 205

Gerste auf Chicorée-

Pancotto 241

Zwiebelwähe 166

schiffchen 209

Pilzsuppe 240

Gsöödsuppe 161

Rieslingsuppe 157

Rollgerste

Sauerkraut

Sammetsuppe 165

Sauerkrautsuppe 88

Sauerkrautsuppe 88

Soichrutsuppe 88

Soichrutsuppe 88

Sauerrahm

Weinsuppe 89

Sankt-Martins-Kuchen 72

Zigersuppe 202

Toétché 72

Ziigermineschtra 202 Zwiebel-Brot-Suppe 205

9783038009283