Page 31

SocialAttac-Gesundheit

S

ocialAttac-Gesundheit, die Inhaltsgruppe zum Thema Gesundheit und Gesundheitsversorgung, besteht seit 2004. Die Gruppe beschäftigt sich mit den Auswirkungen der neoliberalen Globalisierung auf die Gesundheit der Menschen und auf die Gesundheitssysteme und bemüht sich, solidarische Alternativen aufzuzeigen. Die AktivistInnen der Gruppe arbeiten im Gesundheitswesen, sind vorwiegend wissenschaftlich mit der Thematik befasst oder engagieren sich als interessierte Betroffene, Kranke und Gesunde.

Die Gruppe ist in Wien zu Hause und trifft sich etwa alle drei Wochen. Zu den prinzipiell offenen Treffen laden wir über den Attac-Kalender und E-Mail-Verteiler ein. Wir befassen uns mit der inhaltlichen Aufarbeitung von Gesundheitsthemen, bereiten für unsere Treffen Referate vor bzw. laden ReferentInnen ein, werden selbst als ReferentInnen eingeladen und nehmen an gesundheitspolitisch interessanten Veranstaltungen als DiskutantInnen teil. Wir treten mit Foldern, Flugblättern und Unterschriftenlisten auf und entwerfen, planen und organisieren Veranstaltungen. Wir bemühen uns um nationale und internationale Vernetzung, vor allem über Attac, Gewerkschaften, Sozialforen und europäische Gesundheitsnetzwerke. Schwerpunkte unserer inhaltlichen Arbeit, Analyse und Kritik sind die Finanzierungsprobleme, neoliberalen Reformpläne und entsprechenden Mythenbildungen im österreichischen Gesundheitssystem. Wir argumentieren dafür, die Finanzierungsbasis zu verbreitern. Gesundheitspolitische Debatten und Entscheidungen sollten transparent und demokratisch ablaufen. Da Gesundheit und Krankheit wesentlich sozial bedingt sind, müssen Gesundheitsziele entsprechend formuliert

werden. Mit Blick auf die europäische und globale Situation zeigt sich, dass neoliberaler Umbau, Liberalisierung und Privatisierung überall die Probleme verschlimmern oder neue schaffen, bzw. Problemlösungen verhindern. Wir betrachten das Recht auf Gesundheit als Menschenrecht und fordern globale solidarische Lösungen.

World Café zum Thema Migration und Gesundheit Ein Highlight im Jahr 2007 war unser World Café zum Thema Migration und Gesundheit im Wiener WUK (Werkstätten- und Kulturhaus), bei dem sich VertreterInnen aus Gesundheitsberufen, MigrantInnen, AktivistInnen und Interessierte in einer regen Diskussion nach der Methode des World Café zusammenfanden. Ein weiterer Höhepunkt war unsere Beteiligung an einer Veranstaltung im Wiener Votivkino, bei der Michael Moores Film „Sicko“ gezeigt wurde; mit anschließender Posiumsdiskussion mit den GesundheitssprecherInnen Kurt Grünewald (die Grünen), Sabine Oberhauser (SPÖ) und dem Gesundheitsjournalisten und Buchautor Martin Rümmele als Berater von Attac. Die Veranstaltung gab uns Gelegenheit, uns als DiskutantInnen inhaltlich einzubringen und Informationsmaterial an die interessierten KinobesucherInnen zu verteilen. Claudia Naumann, SocialAttac-Gesundheit

Näheres über unsere Arbeit und mehr Informationen zum Thema: http://community.attac.at/gesundheit.html

SOZIALATTAC

29

Attac Jahresbericht 2007  

das siebte Jahr

Attac Jahresbericht 2007  

das siebte Jahr

Advertisement