Page 5

Muslimen klärt, die den Islam aus entstellten Quellen studiert haben. Ich habe versucht, zu diesen zwanzig weniger üblichen Fragen unter den Nicht-Muslimen in meinen öffentlichen Vorträgen und dem Buch 'Antworten zu den häufigsten Fragen von Nicht-Muslimen, die etwas Wissen über den Islam besitzen' Antworten zu geben.

1. POLYGAMIE Frage: Warum ist es einem Mann im Islam erlaubt, mehr als eine Ehefrau zu haben? Das heißt: Warum ist Polygamie erlaubt? Antwort: 1. Definition von Polygamie Polygamie ist ein System der Heirat, wobei eine Person mehr als einen Ehepartner hat. Polygamie kann aus zwei Arten bestehen. Eine Art ist Polygynie, bei der ein Mann mehr als eine Frau heiratet und die andere ist Polyandrie, bei der eine Frau mehr als einen Mann heiratet. Im Islam ist Polygynie in begrenzter Form erlaubt, wohingegen Polyandrie vollkommen verboten ist. Kommen wir jetzt zur Ausgangsfrage: Warum ist es einem Mann erlaubt mehr als eine Ehefrau zu haben? 2. Der Qur'an ist die einzige religiöse Schrift der Welt, die hierzu sagt: „Heirate nur eine (Frau).“ Der Qur'an ist das einzig religiöse Buch im Angesicht der Erde, welches den Satz beinhaltet: „Heirate nur Eine.“ Es gibt kein anderes religiöses Buch, das die Männer dazu auffordert nur eine Ehefrau zu haben. In keiner anderen religiösen Schrift, seien es die Veden, das Ramayana, das Mahabharata, die Gita, der Talmud oder die Bibel, findet man eine Beschränkung bei der Anzahl der Ehefrauen. Gemäß diesen Schriften kann man so viele (Frauen) heiraten wie man will. Erst später wurde die Anzahl der Frauen von hinduistischen und christlichen Priestern auf eine Ehefrau beschränkt. Viele religiöse Persönlichkeiten der Hindus hatten, gemäß ihrer Schriften, mehrere Frauen. König Dashrath, der Vater von Rama, hatte mehr als eine Ehefrau. Auch Krishna hatte mehrere Ehefrauen. In früheren Zeiten war es christlichen Männern erlaubt, so viele Ehefrauen zu haben wie sie wünschten, da die Bibel keine Beschränkungen bei der Anzahl der Ehefrauen aufstellte. Erst vor wenigen Jahrhunderten begrenzte die Kirche die Anzahl der Ehefrauen auf Eine. Polygynie ist im Judentum erlaubt. Gemäß dem Gesetz des Talmud hatte Abraham drei Ehefrauen und Salomon hatte hunderte von Ehefrauen. Die Praxis der Polygynie wurde fortgeführt bis Rabbi Gershom ben Yehudah (960 – 1030n.Chr.) einen Erlass dagegen erstellte. Die jüdischen sephardischen Gemeinschaften, die in den muslimischen Ländern lebten, fuhren mit dieser Praxis bis in die späten 50er Jahre (des 20 Jh.) fort, bis es ein Gesetz des obersten Rabbinats von Israel verbot, mehr als eine Frau zu heiraten. (Hierzu eine interessante Anmerkung: In der Volksbefragung Indiens von 1975 waren mehr Hindus als Muslime polygyn. Der Bericht des Komitees über den Status 5

IRF_Book2_German  

www.way-to-Allah.com Aus dem Englischen übersetzt von Way to Allah e.V. / Abu Bakr Stark Verfasst von Dr. Zakir Abdul Karim Naik (IRF) 1 DIE...

Advertisement