Page 1

April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 1

MOOD

April/Mai 09 www.themood.ch

the

FASHION TOTAL Top Looks & Accessoires

CLEANDENT Einfach & Clever

ART IMPORT Asia-Flair

IM INTERVIEW Myron – Ritschi – Caroline Chevin

lifestyle & people


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 2

3%

$0/$&35 )6."/ 3*()54 8"5$) '3&&%0. 0' 3&-*(*0/

-*7&

5)0."4 %

 ."*  48*44-*'& "3&/" q -6;&3/ 5µ3¯''/6/( ) q ,0/;&35 ) q 13&*4& r  r  r (&550(&5)&3;0/& 803-%'00% .64*$  %3*/,4

5*$,&54 888)6."/3*()54'036.$)

.*5 '3&6/%-*$)&3 6/5&345µ5;6/( 70/ 13&4&/5*/( 1"35/&3 .&%*" 1"35/&3

410/4034


April 01-26

23.4.2009

9:02 Uhr

Seite 3

editorial

inhalt

Liebe Leserinnen und Leser TheMood startet mit Ihnen in den sonnigen Frühling. Auch dieses Mal präsentiert Ihnen theMood diverse Trends zum Frühlingsstart.

8

ritschi

40

poho hotel, weggis In dieser Ausgabe halten wir gleich drei exklusive Interviews für sie bereit. Auf den Seiten 8 bis 11 erfahren Sie mehr über Ritschi, der seine Solo-Karriere startet. Auf den Seiten 12 bis 15 stellen wir Ihnen Caroline Chevin näher vor. Und auf den Seiten 6 bis 7 finden Sie das interessante Interview von Myron.

12

caroline chevin Der neapolitanische Barde Pino Daniele macht Halt in Zürich. Mehr über den Sänger, Gitarristen, Songwriter und Texter lesen Sie auf den Seiten 46 und 47. Ausserdem gibt es noch zwei Tickets zu gewinnen...

46

pino daniele

16

Wollen Sie wieder einmal so richtig entspannen? Dann besuchen Sie doch das Palace Spa in Luzern. Angebote und Infos finden Sie auf den Seiten 38 und 39. Auviso – Ihr Partner für audio-visuelle Kommunikationstechnik. Auf den Seiten 32 und 33 sind diverse Dienstleistungen von auviso aufgelistet. Fehlt Ihnen das gewisse Etwas in Ihrer Wohnung? Bei artimport werden Sie bestimmt fündig. Artimport präsentiert Ihnen fernöstliche Möbelkunst und Wohnkultur. Seite 30 und 31. Geniessen Sie den Frühling! TheMood wünscht Ihnen noch viel Spass beim Lesen und Durchstöbern.

4 myron impressum

24

Fashion Man & Woman

Erscheint 6 Mal pro Jahr Verlag: theMOOD, ONYD the media company gmbh Unter Sagi 6, Postfach 239, 6362 Stansstad Tel. 041 763 63 05, Fax 041 763 63 04 verlag@themood.ch, www.themood.ch Verlagsleitung: Sonia Narciandi Redaktion/Anzeigen: Nico Lodise, Tel. 041 763 63 03 Fax 041 763 63 04, info@lodise.ch Satz/Gestaltung: Tamara Schmid Korrektorat: Julia Amstutz Druck: Engelberger Druck AG Oberstmühle 3, 6370 Stans Vertrieb: X-Treme, Connect, theMood, Post

Titelbild: Palmers

Fashion Palmers

Die Redaktion behält sich Kürzung und Bearbeitung von Beiträgen vor. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Geringfügige Farbabweichungen im Druck werden als Reklamationsgrund nicht anerkannt. Anspruch auf Ausfallhonorar, Archivgebühren und dergleichen besteht nicht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Stans. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung des Verlages strafbar.

30

Design Artimport in Ballwil Asia-Flair, Kunst für die Sinne

32

Audio Auviso – Ihr Partner für audiovisuelle Kommunikation

42

Design Creativ-Kälte stellt sich vor

44

In Cleandent – einfach & clever

theMood 3


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 4

PEOPLE

MYRON theMOOD: Wir haben uns ja bereits letztes Jahr getroffen. Was ist dieses Mal anders an eurem neuen Album? Myron: Für das erste Album hatten wir kaum Zeit und ein kleines Budget. So mussten wir sehr viel improvisieren. Dieses Mal hatten wir mehr Möglichkeiten und Zeit um Songs zu schreiben. Es gab eine Weiterentwicklung. Das neue Album ist raffinierter gegenüber dem letzten Album. theMOOD: Welches sind eure Erwartungen? Letztes Jahr habt Ihr mit Grössen wie Michael Jackson einen Platz unter den Top 10 der Hitparade belegt. Welches sind dieses Mal eure Ziele. Wollt ihr evtl. auch International durchstarten? Myron: Wenn du Musik machst, darfst du dir keinen Druck machen oder Erwartungen haben. Wir haben grosses Vertrauen in unsere Plattenfirma und wir hoffen, dass wir Interna-

4 theMood

tional auch Erfolg haben werden, aber das braucht seine Zeit. Wenn sich etwas im Ausland ergibt, wäre das natürlich perfekt. theMOOD: Ist der Musikstil der selbe wie beim ersten Album oder hat sich etwas geändert? Myron: Wir haben uns dieses Mal mehr getraut mit der Musik und der Melodie zu spielen. Sonst haben wir nicht alles auf den Kopf gestellt. Wir spielen immer noch mit einer akustischen Gitarre und der Stil ist derselbe, einfach ein bisschen intensiver.

theMOOD: Was denkt Ihr, sollten sich mehr Schweizer Künstler trauen auf Englisch zu singen? Myron: Momentan läuft in der Schweiz der Mundartstil sehr gut. Aber wir stellen fest, dass in den letzten Jahren viele Schweizer Bands, die in Englisch singen, auch sehr erfolgreich sind. theMOOD: Seid ihr bald wieder auf Tournee? Myron: Wir sind happy, dass wir für unsere Fans auf der Bühne spielen können. Wir sind immer sehr dankbar und werden auch wie gehabt live gute Musik bieten.

theMOOD: Zuoberst auf der Hitparade – wäre das etwas? Myron: Platz 9 ist schon Wahnsinn. Als einzige Schweizer belegten wir letzte Woche einen Top 10 Platz, aber es kann sich schnell ändern. Wir dürfen uns nicht mit Internationalen Künstlern vergleichen, denn die Konkurrenz in Englisch ist enorm gross.

theMOOD: Ein Wort an unser Magazin theMOOD? Myron: Jeder der hier in theMOOD präsentiert wird, ist stolz, weil theMood eine super Qualität bietet und alles professionell dargestellt wird. Danke vielmals, wir sind happy.


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 5


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 6

PEOPLE

MYRON ONE STEP CLOSER «One Step Closer» haben Myron ihr zweites Album getauft – perfekte Poprocksongs für Ohr und Herz! Bei unzähligen LiveKonzerten hat das sympathische Basler Duo seine SongwriterSkills weiter geschärft und in aller Ruhe an neuen Songs gefeilt, die das Versprechen locker erfüllen, das Myron letztes Jahr mit ihrer chartserprobten Debüt-CD «On Air» gegeben haben. Kaum eine andere Schweizer Band hat 2008 mehr Auftritte absolviert als Myron, das charis-

6 theMood

matische Basler Poprock-Duo. Mit dem Charts-Debüt «On Air» im Gepäck, traten Manuel Gut und Chris Haffner überall auf, wo es eine Steckdose gab. Manchmal kamen die zwei auch ohne Bühne oder Garderobe aus. Beklagen möchten sich Myron deswegen nicht, denn die beiden Nordwestschweizer sind Vollblutmusiker, die das Musikerherz auf dem rechten Fleck tragen. «Wir sind rundum happy, wie das Jahr für uns gelaufen ist», strahlt Sänger Manuel Gut. «Wir waren erstaunt, wie gut un-

sere Songs bei den Konzertbesuchern angekommen sind, vor allem die akustischen Gigs im kleinen Rahmen haben sehr viel Spass gemacht.» Die unzähligen Auftritte in intimen Venues gehören sicher ebenso zu den Highlights des Jahres 2008 wie die Top-Ten-Platzierung des CDErstlings «On Air» in den Schweizer Album-Charts. Als absoluter Höhepunkt bleibt aber sicher der Abend mit R.E.M. in Erinnerung, als die Schweizer Poprokker in Locarno am «Moon And Stars»-Festival die amerikani-


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

schen Rock-Legenden supporten durften. «Michael Stipe mag unsere Musik», frohlockt Chris Haffner. «Das erfüllt uns mit grossem Stolz». Abgehoben sind Myron deswegen nicht. Die beiden sind ja nicht ausgezogen um Stars zu werden, sondern um Menschen mit ihrer Musik zu bewegen. Das ist ihnen im letzten Jahr ein ums andere Mal gelungen, das soll auch in Zukunft so sein. Mit vielen Ideen im Köcher, die schon bei den Aufnahmen zu «On Air» entwickelt worden waren, zusammen mit brandneuen Songs, machten sich Myron im Spätherbst an die Aufnahmen für «One Step Closer». Einen Schritt näher zur Essenz ihrer Songs wollten die beiden kommen. Das ist unseren Poprock-Helden auch von A–Z gelungen. Fokussierter hätten sie

Seite 7

diesmal die Songs arrangiert und instrumentiert, sich bewusst Zeit genommen, um die Songs in aller Ruhe reifen zu lassen. Die Bandbreite verblüfft ausserdem, Grenzen sind für Myron da, um locker übersprungen zu werden. An den Reglern sass Fred Hermann (Bligg, Sandee), der schon das Debüt betreut hatte und längst ein guter Freund von Myron ist. Ideen wurden verworfen, anderes ist dazu gekommen, die Zeit für Experimente haben sich Myron bewusst genommen. Deshalb ist «One Step Closer» auch kein musikalischer Neubeginn, sondern eine bewusste Weiterentwicklung des typischen Myron-Sounds, der unverschämt eingängig daher kommt, die gesamte Gefühlspalette ausrollt und vom ersten Ton an berührt. Das Duo Gut/Haffner hat

es einmal mehr geschafft, Songs mit hohem Wiedererkennungswert zu kreieren, die problemlos in der einheimischen und internationalen Radio-Landschaft für wohlige Ohrenschmeichler sorgen. Myron schreiben aber keine Hits nach einer bestimmten Formel, sie schreiben einfach instinktiv jene Musik, die sie gerne selber hören möchten. Der Mix stimmt erneut: auf «One Step Closer» treffen gut abgehangene Herzschmerz-Balladen mit Widescreen-Format auf beschwingte Poprock-Nummern, locker aus dem Ärmel geschüttelte Riffs, funkig angehauchten Soul und eine grosszügige Prise Countrypop im Stil ihrer Vorbilder Rascal Flatts. Da ist alles dabei, was den Reiz von Myron ausmacht, demnächst auch wieder auf einer Konzertbühne ihrer Wahl zu erleben.

theMood 7


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 8

PEOPLE

RITSCHI theMOOD: Wie bist du auf die Idee gekommen selber Musik zu machen? Ritschi: Sehr einfach, wir haben uns entschieden mit Plüsch eine Pause einzulegen und da kam die Idee auf solo Musik zu machen.

theMOOD: Hast du deine Musik selber komponiert? Ritschi: Alle Texte und die Musik sind von mir. Das ist meine Welt, da habe ich genügend Motivation und Inspiration. theMOOD: Wie sieht dein Lebensmotto aus?

theMOOD: Wo holst du dir deine Inspiration oder wer ist dein musikalisches Vorbild? Ritschi: Eigentlich habe ich keine Vorbilder, vielleicht Figuren wie Züri West. Nicht, dass ich Musik wie Züri West machen möchte, aber Ihre Art und Weise wie sie mit Fans und Medien umgehen, entspricht mir sehr.

theMOOD: Was denkst du über Musicstar? Ritschi: Es ist sehr schwierig, die Jungs und Mädchen, die mitmachen sind von heute auf Morgen bekannt und sehr schnell wieder weg. Das ist sehr gefährlich, weil sie zu wenig Erfahrung mit Konzerten haben oder auch nie richtig in die Musikszene integriert wurden.

8 theMood

Ritschi: Eigentlich muss man einfach lachen und positiv durch die Welt gehen. Ich lache einfach immer wieder... theMOOD: Wie findest du das Magazin theMOOD? Ritschi: Es ist ja ein GratisMagazin. Es hat eine super Qualität und ich kann euch nur danken, dass ich darin präsentiert werde…


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 9

theMood 9


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 10

PEOPLE

SOLO-DEBUT «PROBIER MI DOCH MAL US» Ritschi, Sänger und Texter von Plüsch, der erfolgreichsten Mundartpopband der letzten sieben Jahre, präsentiert sein Solo-Debut «Probier mi doch mal us». Wer dem Albumtitel Folge leistet, muss sich auf eine geballte Ladung Direktheit gefasst machen. Das heisst nicht, dass der 30Jährige Berner Oberländer über sämtliche 13 Songs losbrettert wie ein D-Zug. Aber er fährt fadengrad und hemmungslos ein, die Texte sind unverblümt, natürlich, aber auch stimmungsvoll, emotionell und empfindsam. Wie etwa in «Fule Zouber», Ritschis Liebeserklärung an die Musik. Witzig-pointiert präsentiert der Berner im kräftig-souligen «Sigi» seine Sicht zum Thema Rauchen. «Schisstäg» wiederum ist gewiss kein Songtitel, der gut Schweizerischer Zurückhaltung entspricht. «Aber jeder hat diese Tage, die er verflucht», sagt Ritschi. Gleichzeitig gibt die Nummer, die als erste Single ausgekoppelt wurde, die Marschrichtung fürs Album vor: Gitarren dürfen mal griffig sein, Inhalte und Sound dürfen bisweilen ungeschminkt wirken.

10 theMood

Ritschi spannt einen weiten musikalischen Bogen: «Chume um di ume» eröffnet mit einem Intro, wie man es im Hardrock kennt; «Zug i Oschte» gibt sich soulig-poppig; «Kitschig» lebt von einem unüberhörbaren Gospel-Einfluss. So bleibt nach 13 Songs die Erkenntnis: Es lohnt sich, mehr als nur ein Häppchen Ritschi zu probieren. Thomas Fessler hat das Album produziert, mitarrangiert und spielt auf allen Stücken Gitarre. Musikalisch umgesetzt mit u.a. dem Drummer Simon Kistler,

Perkussionist Andi Pupato, Keyboarder James Halliwell, Gitarristen Jean-Pierre von Dach, Bassist Emmi Lichtenhahn. Gerade mal ein Jahr hat sich Ritschi Zeit genommen, «Probier mi doch mal us» zu schreiben, aufzunehmen und herauszubringen. «Völlig auf mich gestellt zu sein, war befreiend – aber auch belastend», sagt der charismatische Sänger. «Ich durfte ausprobieren, wonach mir gerade war – musste aber auch sämtliche Entscheidungen selber fällen.» Wenn ihm jemand vorhält, Ritschi sei eben doch nichts anderes als Plüsch, weiss er: «Ich lebe auf dieser Grenze zwischen Balladen und härterer Gangart.» Neu erfinden kann und will er sich nicht – aber kompromisslos das Album machen, welches komplett seinen Vorstellungen und Wünschen entspricht. Nicht eine musikalische Schublade wird zum roten Faden, die sich durchs Album zieht – vielmehr ist es Ritschis unvergleichliche Stimme die zum prägenden Element seines Solo-Debuts avanciert.


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 11

Releasedaten Album «Probier Mi Doch Mal Us» Radiosingle «Schisstäg» Web www.ritschi.ch 1979 1997 1997 1998 1999

Geboren am 7. März Lehrantritt als Schreiner Gründung der ersten Band, genannt: V.I.P. V.I.P. Demo-CD mit erstem eigenem Song: «Fat Rabbit» V.I.P. EP «First Hand» mit vier eigenen Songs, mit dabei das erste eigene Mundartlied

2000

2007 2007 2008 2008 2008 2008 2009

V.I.P. Demoaufnahmen weiterer eigener Mundartsongs: «Neui Wält» und «Früecher oder später» Lehrabschluss im September Beginn der Albumaufnahmen des ersten Albums aus V.I.P. wird Plüsch, am 25. Februar erscheint das erste Album «Plüsch» Schweizer Hitparade: Einstieg auf Platz 42, bleibt 118 Wochen, Positionen zwischen 6 und 98. Verkäufe: 132’000 CDs Konzerte: März 2002 – April 2003 zweites Album mit Plüsch: «Sidefiin» Schweizer Hitparade: Einstieg auf Platz 1, bleibt 53 Wochen, Positionen zwischen 1 und 99. Verkäufe: 102’000 CDs Konzerte: März 2004 – Januar 2005 «Du seisch» – Duett mit Sina, Album «ALL:TAG» drittes Album mit Plüsch: «Früsch Gwäsche» Schweizer Hitparade: Einstieg auf Platz 1, bleibt 36 Wochen, Positionen zwischen 1 und 100. Verkäufe: 51’000 CDs Konzerte: September 2006 – Januar 2008 BLIGG feat. Ritschi «Sitti nümme Kiff», Album «YVES SPINK» Texte für Filmmusik zum Kinofilm «Tandoory Love» geschrieben (Kinostart 2009) «Die woni hübsch find» – Duett mit Adrian Stern, Album «LIEBER LIEDER» schreibt mit Adrian Stern Lieder für das Kindermusical «t’Schatzinsle» Konzerte mit dem Swiss Jazz Orchestra zur CD «Buebetröim» Plüsch-Konzert-DVD «Live im Volkshuus» erstes Solo Album «Probier mi doch mal us»

ON TOUR 17.4.2009 18.4.2009 24.4.2009 25.4.2009 01.5.2009 02.5.2009

Luzern, Schüür Herisau, Casino Schaffhausen, Kammgarn Pratteln, Z7 Baden, Nordportal Interlaken Anker

2001 2001 2002

2004

2005 2006

theMood 11


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 12

PEOPLE

CAROLINE CHEVIN theMOOD: Hallo Caroline, wie geht es dir und wie läuft es mit deinem Album?

theMOOD: Warum singst du auf Englisch und nicht in Mundart?

Caroline: Mir geht es super, meinem Album auch. Es ist letztes Jahr im August erschienen und bis jetzt läuft es perfekt. Auf meiner Tour werde ich über 50 Konzerte spielen. Das Album ist sehr spontan entstanden und ich bin selber überrascht, dass es so gut läuft.

Caroline: bei diesem Album war von Anfang an klar, dass ich englisch singen werde. Vor gut 5 Jahren habe ich mir überlegt in Mundart zu singen, fühle mich aber wohler wenn ich englisch singe. theMOOD: Welches sind deine musikalischen Vorbilder?

theMOOD: Spielst du auf Konzerten alleine oder hast du eine Band? Caroline: Wir sind zu fünft: Bass, Schlagzeug, Gitarre, Piano und Gesang. Wir spielen im «unplugged» Style.

theMOOD: Deine Songs laufen extrem oft im Radio... Caroline: Ja, das stimmt. Viele Radio-Stationen spielen den Song «whatever it takes» und alle staunen, was da singt eine Schweizerin!!

12 theMood

Caroline: Zeig mir deinen ipod ich sage dir, wer du bist. So läuft das doch heute :-) Bei mir findest du Querbeet alles von Rock über Pop zu Acid Jazz, Jazz bis Hiphop und Soul.

theMOOD: Wie sieht dein Lebensmotto aus? Caroline: Es kommt schon gut!!! theMOOD: Ein spezieller Gruss für die theMOOD-Leser? Caroline: You've got style! :-) Ich freue mich euch an einem meiner Konzerte begrüssen zu dürfen, feel real!!!


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 13


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 14

PEOPLE

FASZINIERENDE STIMME DER SCHWEIZER MUSIKSZENE Vor mehr als 15 Jahren hat sich Caroline Chevin der Musik verschrieben und begeisterte seither nicht nur durch ihre aussergewöhnliche Stimme, sondern auch durch deren Wandelbarkeit. Ob auf Musicalbühnen («Ewigi Liebi»), auf dem Dancefloor («DJ Tatana»), als Self-Made-Frontfrau («Funky Monks») oder als Duettpartnerin für Schweizer Erfolgsbands («Mash») – Caroline Chevin hat in unterschiedlichsten Rollen bewiesen, was in ihr steckt: Eine der faszinierendsten Stimmen der Schweizer Musikszene. «It took a little while for me to realize that I should care who you are» singt Caroline Chevin im leichtfüssigen Opener «Whatever It Takes». Vielleicht auch ein Blick in den Spiegel... Auf jeden Fall war die Zeit, die sie sich für ihren Erstling genommen hat, gut genutzt: Um sich selbst Songs auf den Leib zu schneidern («Feel Real», «Jewel»), mit ausgesuchten Co-Autoren zusammenzuarbeiten (u.a. Marc Sway) und aus einer Fülle von liebgewonnenen Songs jene auszuwählen, die auch zu einem Teil von ihr geworden sind: «Egal, ob ein Song aus meiner Feder stammt oder nicht – in jedem der 12 Tracks ist ganz viel Caroline Chevin drin», erklärt

14 theMood

sie die Auswahl auf ihrem Album. Mit «feel real» legt sie ein ganz eigenes und persönliches Zeugnis ab und definiert quasi en passant – und ohne aufdringliche Nabelschau – die neue musikalische Weiblichkeit. Caroline Chevin bewegt sich im akkustisch entspannten Ambiente des Albums stilsicher zwischen kumpelhafter bester Freundin und «La Chevin». Sie fordert in «Gotta be more», sinniert überraschend gelassen in «Frogs and Princes» und lässt die schönste Waffe einer Frau spielen, wenn sie in

«Let‘s Do It Again» nicht nur ihren Duettpartner Seven, sondern jeden einzelnen Zuhörer singend verführt. Produzent Philipp Schweidler hat mit einer erstklassigen Band und viel Respekt den Raum für unzählige Facetten einer aussergewöhnlichen Stimme geschaffen. «Da war dieses fast erbärmlich alte Schlagzeug im Studio, auf dem wir zuerst nur rumgealbert haben», erinnert sich Caroline Chevin an die Aufnahmen. «Und plötzlich wurde es zu einem der tragenden Elemente des Albums...»


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 15

ER Trotz – oder gerade wegen – der erstklassigen Musiker ihrer Band (Chris Muzik – git, Christian Rösli – piano/keyboards, Nori Rickenbacher – drums, Philipp Schweidler – bass und David Schneebeli – viola) ist «feel real» frei von virtuosen Eitelkeiten und musikalischen Rangeleien: «Als Sängerin kämpfst du nicht selten um Platz für deine Stimme», konstatiert Caroline Chevin. «Bei ‚feel real‘ hatte ich diesen Platz von Anfang an, ohne dass ich dafür hätte kämpfen müssen.» Caroline Chevins Erstling ist nicht nur eines der bemerkenswertesten Debutalben dieses Jahres, sondern auch ein 45-minütiges «Face-to-Face» mit einer Frau, die nach den Sternen greifen kann, weil sie mit beiden Beinen auf dem Boden steht. Und uns zeigen kann, wie lustvoll und überraschend das Leben sein kann. Zum Beispiel dann, wenn in Funky Town «Bossa Nova» getanzt wird. www.carolinechevin.ch

Concerts 01.05.2009

Brütten, Festival Brütten

14.06.2009

Open-Air Hochybrig

27.06.2009

Luzern, Lozärnfäscht

11.07.2009

Ruswil, Ankeland-Festival

09.08.2009

Brienz, Rockfest

15.08.2009

Open-Air Gampel

20.08.2009

Ballwil, Frisch vom Hof

22.08.2009

Gersau, Beach Rock Party

07.09.2009

Basel, Tabourettli

03.10.2009

Eschenbach, Restaurant Löwen

theMood 15


April 01-26

22.4.2009

16:37 Uhr

Seite 16


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 17


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 18


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 19

ÂŤEs gibt nur eines in der Welt: einander zu lieben.Âť Victor Hugo


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 20


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 21

«Zum Augenblicke dürft’ ich sagen: Verweile doch, du bist so schön!» Johann Wolfgang von Goethe


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

«Wenn ich lächle lächelt die Welt» Andreas Tenzer

Seite 22


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 23


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 24

armani

versace

rock & republic

FASHION

moschino burberry bally

d&g

le coq ray-ban 24 theMood


April 01-26

23.4.2009

9:02 Uhr

Seite 25

shiro energie prada

vuitton

replay

vuitton

lacoste

armani

carrera

theMood 25


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 26

dkny

d&g

diesel

FASHION

gucci

benetto

david wyatt

armani 26 theMood

dior


April 01-26

22.4.2009

16:38 Uhr

Seite 27

ray-ban esposito

armani vogue ferrĂŠ

prada

gucci

armani

tropeziennes

theMood 27


April 27-52

22.4.2009

17:05 Uhr

Seite 28

Frühling zu Hause mit Interieur Accessoires, Kissen, Decken, Lichter, Tischwäsche, Schürzen… im

Stansstaderstrasse 16 · 6370 Stans Telefon 041 619 15 77 · www.articolo.ch 28 theMood


April 27-52

22.4.2009

17:05 Uhr

Seite 29

TOP SELLER Blusen + Co.

ENGELBERGSTRASSE 6

6370 STANS

TEL. 041 610 37 38

WWW.PASSERELLA.CH

theMood 29


April 27-52

22.4.2009

17:05 Uhr

Seite 30

DESIGN

ASIA-FLAIR, KUNST FÜR DIE SINNE…

Ihr Zuhause: der Ruhepol und Platz an dem man Energie, Kraft und Elan tankt. Die Oase für Sie und Ihre Liebsten. Um das optimale Wohlfühlgefühl erreichen zu können, spielt die Einrichtung und entsprechende Wohnkultur eine grosse Rolle. Lassen auch Sie sich von der Welle der asiatischen Inspiration mittragen und sich entführen, in ein gemütliches Ambiente, in welchem die Buddha-Figuren Ruhe, Liebe und Harmonie ausstrahlen und aus Ihren 4-Wänden ein häusliches Design mit fernöstlichem Flair machen.

Ob man den Schwerpunkt auf die Platzierung kleiner Accessoires setzt oder aber die gesamte Wohnung im asiatischen Flair erstrahlen lässt, ist einem jeden selber überlassen. Holen auch Sie sich ein Stück Urlaub nach Hause und entfliehen Sie Ihrem stressigen Alltag in das Land der Sinne. Die entspannte und meditative Lebensweise der Asiaten hat unlängst auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten. Lotusblüten, Buddha-Statuen, Schalen aus Kokosnuss oder Ruhezonen aus Bambusholz: die multikulturelle Wohnungseinrichtung aus Asien durchbricht unseren grauen Alltag und garantiert uns den Wohlfühlfaktor inkl. Entspannung mit Charmeeinfluss. Das zeitlose Design wie auch die hoch stehende Verarbeitung bürgen für eine jahrelange Nutzbarkeit der wunderschönen, handgefertigten Möbel.

30 theMood


April 27-52

22.4.2009

17:05 Uhr

Seite 31

Öffnungszeiten Montag geschlossen Di. – Fr. 10.30 – 18.30 Uhr Sa. 09.00 – 16.00 Uhr

www.artimport.ch

Von Norden Autobahn bis Ausfahrt Sempach, Richtung Hochdorf, ab Hochdorf Richtung Luzern, Dorfausgang Ballwil Richtung Eschenbach auf der rechten Seite. Hochdorf

Ballwil artimport AG Luzernstrasse Lager Dreien CH-6275 Ballwil Tel.: +41 (0)41 449 00 77 Fax: +41 (0)41 449 00 78 E-Mail: info@artimport.ch

Von Süden Autobahn bis Luzern. Ausfahrt Emmen Süd Richtung Hochdorf, vor Ballwil beim Dorfeingang auf der linken Seite gegenüber Kieswerk.

Eschenbach Inwil

Waldibrücke Luzern

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Fernöstliche Möbelkunst und Wohnkultur

Lagerverkauf von Möbel und Skulpturen

theMood 31


April 27-52

22.4.2009

17:05 Uhr

Seite 32

VERANSTALTUNGSTECHNIK

AUVISO – IHR PARTNER FÜR AUDIOVISUELLE KOMMUNIKATIONSTECHNIK auviso ist ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich der audiovisuellen Systeme. Die Firma wird von den Inhabern persönlich geführt. Ob kleinere oder grössere Projekte, der optimale Einsatz von audio-visuellen Medien sorgt für die gewünschte Beachtung. auviso ist Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner für audio-visuelle Kommunikationstechnik auf dem aktuellsten Stand. Da die erfolgsorientierten Inhaber selber aktiv an vorderster Front arbeiten, profitieren die Kunden von einem überdurchschnittlichen Engagement. Die Dienstleistungen der auviso: • Verkauf/Vermietung von Einzelgeräten • Vermietung/Betreuung von A/V-Infrastruktur für Events aller Art • Planung und Einbau von Gesamtlösungen • Umfassende Serviceleistungen wie Wartung oder Reparatur Kontaktieren Sie uns – wir verhelfen Ihnen zu einem starken Auftritt!

32 theMood

auviso vermietet aus ihrem umfassenden Sortiment die passenden Geräte oder Infrastrukturen, um jeden Anlass auf erstklassigem audio-visuellen Niveau stattfinden zu lassen. Technik von morgen für heute Ihre Vorstellungen verwirklichen wir mit modernster Technik, unsere Erfahrung garantiert den optimalen Effekt! Hinter den Kulissen sorgen unsere hochqualifizierten Spezialisten für idealste Rahmenbedingungen – vor, während und nach Ihrem Anlass. Damit Ihre Botschaft ankommt!

Wirkungsvolle Medien-Architekturen Ob Generalversammlungen, Videokonferenzen, Seminare oder Podiumsdiskussionen – wir planen und realisieren komplexe Medien-Architekturen für Sie. Damit Sie sich auf Ihre Botschaft konzentrieren können! auviso audio visual solutions ag sternmatt 6 ch-6010 kriens/luzern phone + 41 (0)41 349 10 50 fax + 41 (0)41 349 10 59 info@auviso.ch www.auviso.ch


April 27-52

22.4.2009

17:05 Uhr

Seite 33


April 27-52

22.4.2009

17:05 Uhr

Seite 34

FOOD

BENVENUTI GELATERIA ITALIANA STANS Unsere Gelateria liegt im Zentrum von Stans. Hier verwöhnen wir unsere Gäste mit exklusiven Eis-Gerichten. Verschiedene heisse und kalte Getränke sowie köstliche Mixspezialitäten runden das Angebot ab. Unser «Gelato» ist ein original italienisches Speiseeis, das nach bewährten Rezepturen hergestellt wird. Oberstes Gebot für unsere Team ist die Qualität der edlen Eisspeisen. Hier können Sie noch handwerkliche Eistradition erleben. Original italienische Rezepturen und beste Zutaten sind die Grundlage unserer Eisspezialitäten. Schauen Sie vorbei, lassen Sie die Seele baumeln und geniessen Sie in entspannter Atmosphäre.

Pizzeria La Piazza Gelateria Salento Italienische Spezialitäten Pizzeria – Bar – Espresso 7-Tage-Hauslieferdienst (neu auch Glace) Take away

Dorfplatz 4 · 6370 Stans Osvaldo Vitale Telefon 041 610 08 58 Öffnungszeiten: Mo bis Do 8.45 – 21.30 Uhr Fr und Sa 8.45 – 22.30 Uhr Sonntag 12.00 – 22.00 Uhr

34 theMood


April 27-52

22.4.2009

17:06 Uhr

Seite 35

+27(/$/3+$ 58+,*=(175$/35(,6:(57

'DV+RWHO$OSKDLQ/X]HUQ LVW]HQWUDOXQGUXKLJJHOHJHQ GHULGHDOH$XVJDQJVSXQNW IUHLQH6LJKWVHHLQJ7RXU GXUFKGLH=HQWUDOVFKZHL]HU 0HWURSROH+DWGHU*DVWQDFK GHPIUHXQGOLFKHQ(PSIDQJ GXUFKGLH+RWHOLqUH-XGLWK 6HHEHUJHUXQGLKU7HDPHLQ JHFKHFNWGDXHUWGHU6SD]LHU JDQJELVLQGLH$OWVWDGWOHGLJOLFK IQI0LQXWHQ'DV$OSKDELHWHW ZRKQOLFKH(LQELV'UHLEHWW=LPPHU WHLOZHLVHPLW(WDJHQ'XVFKH7RLOHWWHWHLOZHLVHPLW 3ULYDWHU'XVFKH7RLOHWWHDOOH=LPPHUPLWZLUHOHVV 'DVJQVWLJVWH$QJHERWLQGLHVHP *DQ]MDKUHVEHWULHEOLHJWEHL)UDQNHQ ,P3UHLVLQEHJULIIHQLVWHLQUHLFKKDOWLJHV )UKVWFNVEXIIHWXQG7D[HQ

'HQ*lVWHQVWHKHQDXFK]ZHL $XIHQWKDOWVUlXPH]XU9HUI JXQJ'RUWILQGHQVLFK79*HUlWH %FKHU6SLHOHXQGHLQ,QWHUQHW&RUQHU :HUPLWGHP$XWRDQUHLVWNDQQ GDV$XWRDXIDQIUDJHDXIGHPKRWHOHLJHQHQ NRVWHQORVHQ3DUNSODW]DEVWHOOHQ =XGHPJLEWVJHQJHQG3DUNP|JOLFKNHLWHQ DXI|IIHQWOLFKHP*UXQG

+RWHO$OSKD =lKULQJHUVWUDVVH &+/X]HUQ 7HO )D[ LQIR#KRWHODOSKDFK ZZZKRWHODOSKDFK

theMood 35


April 27-52

22.4.2009

17:06 Uhr

Seite 36

Raumnutzung ist Ausdruck persönlicher Kultur.

waldis büro und wohnen ag schweizerhofquai 5, luzern, www.waldis-ag.ch


April 27-52

22.4.2009

17:06 Uhr

Seite 37

Schwer zu widerstehen. Der neue Scirocco. Wer Sportcoupés mag, wird ihn lieben: den neuen Scirocco. Sein selbstbewusst sportlicher Auftritt, der komfortable Innenraum und die kraftvolle Motorisierung machen ihn einfach unwiderstehlich. Überzeugen Sie sich bei einer Probefahrt selbst von den Qualitäten des neuen Scirocco und erleben Sie, wie bei seinem Anblick auch Ihr Herz in Fahrt kommt. Und dies bereits für 32’500 Franken*. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Erst wenn ein Auto Innovationen allen zugänglich macht, ist es: Das Auto.

* Unverbindliche Nettopreisempfehlung inkl. MwSt 7.6 % für Scirocco 1.4 l TSI®, 122 PS (90 kW), 6-Gang. Treibstoff-Normverbrauch gesamt: 6.4 l/100 km. CO2-Ausstoss: 149 g/km. CO2-Mittelwert aller in der Schweiz angebotenen Fahrzeugmodelle: 204 g/km. Energieeffizienz-Kategorie: B. Abgebildetes Modell inkl. Mehrausstattung Fr. 33’870.–. 33’870

Autorisierter Wiederverkäufer AutoCenter Lustenberger AG Aargauerstrasse 13, 6215 Beromünster Tel. 041 930 33 77, Fax 041 930 23 33 info@aclb.ch www.aclb.ch


April 27-52

22.4.2009

17:06 Uhr

Seite 38

SPA

MODERNES SPA IM HISTORISCHEN PALASTHOTEL Auf 800 Quadratmetern im dritten und vierten Stockwerk bietet der PALACE SPA ein komplettes Wellnessangebot und exquisite ESPA-Anwendungen. 6 Behandlungszimmer, 2 nach Geschlechtern getrennte Spa-Zonen mit Umkleidekabinen, Sauna, Dampfbad, Erlebnisdusche, Eisbrunnen und Ruheraum sowie 1 Fitnessraum mit 40 Quadratmetern stehen zur Verfügung. Herzstück des Spa ist der 72 Quadratmeter grosse Private Spa auf der vierten Etage, das einen unvergleichlichen Blick auf Stadt, See und Berge bietet und mit Blütenpool, zwei Behandlungs- und Relaxliegen, einer Sauna und einem Dampfbad zum luxuriösen Entspannen zu zweit einlädt. Die unmittelbare Nähe zum See und die konsequent zeitgenössische Gestaltung als Kontrast zur neoklassizistischen Fassade wichtigste Vorgaben bei der architektonischen Umsetzung. Natürliches Tageslicht, edelste Materialien und erdige Naturfarben prägen das Design des Spa. Die Gesamtkomposition aus Räuchereichenholz, dunklen Böden, hellem Jurakalk und brasilianischem Granit schafft ein Ambiente der Harmonie und meditativen Ruhe. Mit prächtigen Glasmosaiken in sanften Grüntönen und beigem Kieselsteinbelag sind die Nasszonen des Spa ausgestattet. Japanische Gärten zieren die indirekt beleuchteten SpaKorridore auf beiden Etagen. Neben Empfang und Fitnessraum befindet sich auf der dritten Etage die Spa-Zone für Herren. Das obere, durch eine Treppe verbundene vierte Stockwerk bietet neben den Behandlungsräumen und dem Priva-

38 theMood

te Spa den kompletten Wellnessbereich für Damen.

Hotel wohnen, das PALACE SPA ausgiebig geniessen.

Der PALACE SPA verwöhnt mit bedürfnisorientierten Treatment-Kombinationen und einem Konzept, das vollständige Geborgenheit vermittelt: Jeder Gast begibt sich auf eine «Wellness-Reise», sobald er eintritt. Über verschiedene Wärmebereiche wird er zum Ruheraum und von dort in die Anwendungsräume begleitet. Zur Beurteilung des Behandlungsprogramms werden ayurvedische Grundtechniken angewendet. Ziel aller Behandlungen ist das persönliche Wohlbefinden zu steigern, Energien zu harmonisieren und inneres Gleichgewicht herzustellen. Hochqualifizierte Spa-Therapeuten, von der Londoner Company ESPA ausgebildet und geschult, betreuen aus diesem Grund die Gäste während ihres gesamten Spa-Aufenthaltes. Dank des Day Spa-Angebotes können auch Gäste, die nicht im

Das umfangreiche Angebot der ESPA-Treatments umfasst unter anderem Gesichts- und Körperbehandlungen, Körperwickel und Ganzkörpermassagen, Spezialbehandlungen mit unterschiedlichen Hot Stone-Therapien und ayurvedisch inspirierte Anwendungen. After Work Lassen Sie Ihren Alltag hinter sich, sei es auch nur für einige Stunden... und entspannen Sie nach einem stressigen Arbeitstag im PALACE SPA. Inklusive – 30-minütige Behandlung im ESPA – 2-Gang Dinner mit einer Auswahl an leckeren Vorspeisen und verschiedenen Hauptgängen an der PALACE Bar – ein Glas Prosecco – freie Benutzung des PALACE SPA mit Saunas, Dampfbäder, Erlebnisduschen, Eisbrunnen und Ruheräume – Benutzung des Fitnessbereichs Täglich 17 bis 20 Uhr CHF 125.– pro Person

PALACE SPA Haldenstrasse 10 6002 Luzern Tel. +41 41 416 15 15 spa@palace-luzern.ch www.palace-luzern.ch


April 27-52

22.4.2009

17:06 Uhr

Seite 39


April 27-52

23.4.2009

9:01 Uhr

Seite 40

HOTEL

Party im POHO: Am 1. Mai 2009 geht die Post ab! Eine Stange für zwei Stutz, gratis Wakeboard, open doors und abtanzen im «Studio 54»: Das POHO feiert am 1. Mai seinen ersten Geburtstag. Wie immer ein bisschen anders als andere. Öfter mal was Neues: Wer so richtig mitfeiern will, hat alle Hände voll zu tun. Denn die Geburtstagsparty im Post Hotel Weggis bietet fast im Stundentakt Happenings und Häppchen, Spass und Specials. Und das alles gratis oder zu unanständig tiefen Geburtstagspreisen. Das neue Lakeside Center startet beispielsweise mit Wakeboard-

und Bike-Board-Fun in die Sommersaison und bietet zwischen 13 und 18 Uhr Action für Sportfreaks – zum Nulltarif! Wer sich ein bisschen ausgepowert fühlt, testet von 16 bis 20 Uhr gratis den naturreinen IXSO Energydrink. Hoteljunkies lassen sich im Halbstundentakt durchs POHO führen (16–19 Uhr), und Durstige genehmigen sich ihr Feierabendbier zum historischen Tiefstpreis von 2 Franken die Stange. Appetit bekommen? Wie wär’s dann mit Bodenständigem wie anno dazumal im «Weggiser Stübli»? Oder darf’s das gediegene Birthday Menu in der Di-

ning Lounge oder ein Freakout Sandwich auf der Lakeside Terrace sein? So oder so: Am 1. Mai gibt das POHO in Weggis den Ton an. Was ja auch nicht ganz neu ist. Das POHO: seit einem Jahr der farbenfrohe Trendsetter in Weggis Das POHO verbindet urbanen Lifestyle mit purem Genuss. Direkt an der Uferpromenade von Weggis gelegen, macht es in einem stylishen und einzigartigen Design seinem Anspruch als Trendsetter alle Ehre – mit knallig farbigen Teppichen und Tapeten, modernster Unterhaltungselektronik in den Zimmern und ei-


April 27-52

23.4.2009

9:01 Uhr

Seite 41

ner überaus mystischen Atmosphäre im Gym&Spa. Aber auch das Food-Konzept zeugt von visionären Ideen. In der avantgardistischen Dining Lounge bilden Tapas und PastaGerichte in allen Variationen den Dreh- und Angelpunkt, während im über hundertjährigen Weggiser Stübli Schweizer Spezialitäten dominieren. Im Sommer lockt die Lakeside Terrace als der «place to be», und das Lakeside Center mit drei Booten, Bike-Boards, Mountainbikes und Beach-Cruisern bietet alles, was im und ums Wasser Spass macht. Abfeiern, aber richtig: der POHO Birthday Special Erst der Spass, dann das Vergnügen: Wer so richtig schön feiern

und sich verwöhnen lassen möchte, checkt am besten gleich ein und logiert zum Geburtstagspreis: Der POHO Birthday Special beinhaltet zwei Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet. Birthday Dinner, 3-Gang Dinner nach Wunsch, Free Bikeboard und Mountainbike Verleih, Free DVD und PS3 Game Verleih, Free Entry zum POHO Gym&Spa, 1 Abschiedsge-

schenk «remember POHO» und natürlich alle Specials des Birthday-Events zum Preis von nur CHF 858.– für zwei Personen im Doppelzimmer (anstelle über CHF 1150.–). POHO Post Hotel Weggis Seestrasse 8 CH-6353 Weggis www.poho.ch

theMood 41


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 42

DESIGN

CREATIV-KÄLTE STELLT SICH VOR

2008 wurde Creativ-Kälte von René Stadelmann und Peter Leisibach gegründet. Gemeinsam haben sie den Kundenstamm der Gewerbe-Kälte von der Firma Huwyler Klima übernommen. René Stadelmann betreute dieses Segment in den letzten 5 Jahren in der Funktion als Abteilungsleiter. Dieses breite Fundament, gepaart mit 12 Jahren Erfahrung, bietet die ideale Voraussetzung für die Selbstständigkeit. Ihre ersten Erfahrungen sammelten sie Mitte der 90er Jahre im Bereich Gewerbe-Kälte in der Zentralschweiz. Geschäftlich wie privat lernten sie sich kennen und schätzen und wurden ein eingespieltes Team. Nach einer Spezialisierung auf dem Gebiet der Bäckereikälte trennten sich ihre Wege kurzfristig. Bei einem renommierten Unternehmen im Kanton Luzern kamen sie wieder zusammen und

42 theMood

erweiterten ihre fachlichen Kompetenzen in den Bereichen Kälte und Klima.

Beratung, Service und Montage – alles aus einer Hand.

Kompetente Beratung, breites Leistungsangebot, flexibler Einsatz Creativ-Kälte ist Ihr kompetenter Partner für alle kältetechnischen Installationen. Wir bieten Ihnen

Creativ Kälte GmbH Hinterbergstrasse 44 6312 Steinhausen Tel. 041 740 44 66 Fax. 041 740 44 67 info@creativ-kaelte.ch


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 43

Referenzen

www.speck.ch Tradition seit 1895

www.Creativ-kaelte.ch


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 44

Darf ’s auch etwas softer* sein? Die Firma Cleandent AG Dental-Care in Hünenberg vertreibt seit 2007 ZahnhygieneProdukte und ist ein Tochterunternehmen der Schwarzwälder Firma Interbros GmbH in Schönau. Die Interbros wiederum ist einer der grössten Hersteller von Mundhygieneartikeln in Europa. Produkte erhältlich bei allen Apotheken, Drogerien, Zahnärzte.

cleandentbrush – Wellness für Zähne und Zahnfleisch... 100 % metallfrei – keine galvanischen Reaktionen mit Zahnfüllungen und Zahnersatz

Softe Reinigungszone, auch mit Natriumfluorid lieferbar

Gerundete Spitze zur Schonung des Zahnfleisches

Leichte, hygienische Anwendung – dank konischem Design auch für kleine Zahnzwischenräume

In 3 frischen Farben lieferbar

Flexibler Hals für die Reinigung in schwer zugänglichen Bereichen

76 softe, flexible Bürsten für optimale Reinigung, einen angenehmen Massageeffekt und verbesserte Durchblutung des Zahnfleisches

Keine Verletzungsgefahr des Zahnfleisches durch metallfreies Material – kein Zahnfleischbluten

... mit weiteren attraktiven Eigenschaften: > Innovatives Produkt > Geprüfte Qualität > Von Dental-Profis empfohlen > In vielen Ländern erfolgreich im Handel eingeführt

Immer dabei, immer hygienisch, immer sicher – die angenehm soften, metallfreien Interdentalbürsten in der praktischen Klappbox für unterwegs.

Cleandent AG Bösch 65 CH-6331 Hünenberg *Das Institut Fresenius bescheinigt eine signifikant komfortablere Anwendung als bei herkömmlichen Metall-Sticks

44 theMood

www.cleandent.ch


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 45

[ Weltneuheit ]

Einfach &clever

Perfekte Pflege im starken Set Genial einfach, hocheffizient, unverschämt clever – die neue Generation der Interdentalpflege Zahnseide ist ein wichtiger Bestandteil effektiver Zahnpflege. Dass sich die Zahl ihrer Anwender trotzdem in Grenzen hält, liegt vor allem an ihrem spezifischen Nachteil – dem Handling. Kein Wunder also, dass es bereits eine Vielzahl von Haltersystemen gibt. Die Aufgabenstellung für unser neues Set war klar: alle Vorteile dieser Systeme in punkto Handling, Effizienz, Ökonomie und Hygiene zu vereinen. Es ist gelungen.

+ + + + + + =

Das Set enthält den ergonomisch geformten CleandentHalter und eine Box mit Qualitäts-Zahnseide. Zur Wahl stehen 3 Sorten: Mint, Fluorid und gewachst – auch als Refill. Das System funktioniert natürlich auch mit allen handelsüblichen Zahnseiden. Einzigartig einfaches Spannsystem für perfekte Reinigungswirkung Alle Zahnzwischenräume – auch die der Backenzähne – werden mühelos erreicht. Hoher Hygienestandard – keine Berührung der Zahnseide Größte Effizienz bei geringem Verbrauch Für jedes Alter geeignet (Empfehlung ab 10 Jahren)

+

Fazit: Die einfachste und effektivste Art, Zahnseide anzuwenden.

So einfach geht’s: Geöffneten Halter in die Aussparungen der Spezialbox legen (Seide wird durch Schließen des Verschlusshebels gespannt), an der Schneidevorrichtung abtrennen, fertig.

Cleandent AG Bösch 65 CH-6331 Hünenberg www.cleandent.ch

theMood 45


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 46

MUSIC

PINO DANIELE ELECTRIC JAM Do, 14.5.2009, 20.00 Uhr Volkshaus Zürich Der neapolitanische Barde Pino Daniele macht Halt in Zürich Der aus Neapel stammende Sänger, Gitarrist, Songwriter und Texter Pino Daniele blickt auf eine bewegte und erfolgreiche Karriere zurück. Seine unverkennbare Stimme und seine tiefgründigen Texte – in neapolitanischem Dialekt wie auch in italienischer und englischer Sprache – werden von luftigen und zeitlosen Kompositionen aus Rock, Jazz, Blues, World Music und Pop getragen. Er gehört seit seinem Debütalbum «Terra mia» (1977) zu den beliebtesten italienischen Künstlern überhaupt. Im vergangenen Jahr hat Pino Daniele seine 30-jährige Karriere mit der 3-CD-Sammlung «Ricomincio da 30» gefeiert. Am Donnerstag, 14. Mai 2009 (20 Uhr) tritt der Barde im Volkshaus Zürich auf. Seine LiveAuftritte sind stets von seiner Präsenz und Intensität stark geprägt. Pino Daniele hat seinen eigenen Stil kreiert und weiterentwickelt Pino Daniele wurde am 19. März 1955 in Neapel, Italien geboren. Als Sohn eines Hafenarbeiters aus einfachen

46 theMood

Verhältnissen stammend, brachte sich der Autodidakt Pino das Gitarrenspiel bereits in jungen Jahren selbst bei. Am Anfang war er vom klassischen und traditionellen Gitarrenspiel der Stadt Neapel am meisten beeinflusst. Als Teenager kamen andere Stilrichtungen hinzu, in erster Linie britische und amerikanische Rockmusik. Im Jahr 1977 veröffentlichte der junge Neapolitaner sein erstes Album «Terra mia» (meine Erde, mein Land). Der damals 22-jährige Musiker bezeichnete die exotische und gelungene Mischung aus Tarantella, Rumba und Blues «Taramblù». Gerade die Verbindung von amerikanisch angehauchten Klängen mit

Elementen der traditionellen neapolitanischen Volksmusik sorgte in ganz Italien für hervorragende Kritiken. Dieser Linie von regionaler Folklore, Blues und anderen musikalischen Stilen wie Rock und Jazz sowie den musikalischen Strukturen anderer Ethnien blieb Daniele im Laufe seiner weiteren Karriere bis heute treu. Auch wenn er zeitweise eher unkonventionelle Wege beschritt, fand er stets zu einem eingängigen und eigenständigen Sound, der bis heute seine Handschrift trägt. Über die Jahre wurden seine Alben mit Titeln wie «Nero a metà», «Bella ’Mbriana», «Ferry Boat», «Un uomo in blues» oder «Non calpestare i fiori nel deserto» nicht


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 47

n m ke e n: Ja ic inn ail a h tric 2T w Em od.c Elec e e o 2x g ein hem niele zu de t Da @ n Se info ino P t:

or W it m

ts

nur von Kritikern und Musikkennern gewürdigt: Pino Daniele wurde sowohl national wie auch international zu einem gefeierten Künstler und arbeitet bis heute immer wieder mit den verschiedensten Musikern aus unterschiedlichen Genres zusammen. Doch eines bleibt in seiner Musik konstant: Die ambivalente Leidenschaft und Verbundenheit, die ihn mit seiner Heimatstadt Neapel verbindet. «Napule è mille culure – Napule è mille paure» singt er beispielsweise in «Napule è», einem seiner berühmtesten Songs: «Neapel, das sind tausend Farben – Neapel, das sind tausend Ängste». Immer wieder macht der Cantautore Gebrauch vom

regionalen Dialekt Neapels, der sich vom Italienischen durch seine ungleich derbere, rustikale Aussprache unterscheidet. Trotz – oder vielleicht gerade aufgrund – dieser Tatsache ist sein Bekanntheitsgrad längst über den Süden Italiens und die Landesgrenzen hinausgewachsen. Auch benötigt er weder den kraftvollen Rock eines Zucchero noch den Schmusepop eines Ramazzotti: Pino Daniele hat mit seiner eigenen Musik eine eigene Nische entdeckt. Die oft sozialkritischen, zuweilen aber auch persönlich-melancholischen Texte werden von seiner unvergleichlichen Stimme direkt in die Herzen seiner Zuhörerschaft getragen. Im vergangenen Jahr

erschien die 3-CD-Sammlung «Ricomincio da 30». Diese Kollektion behinhaltet die schönsten und bekanntesten Songs des Neapolitaners – 18 davon gibt es in neuen Versionen zu hören und zudem sind vier neue Songs enthalten. Man darf sich also freuen, wenn Pino Daniele mit seiner Band die Bühne des Volkshaus Zürich am Donnerstag, 14. Mai 2009 (20.00 Uhr) betritt.

www.pinodaniele.com Aktuelles Album: «Ricomincio da 30» (SonyBMG) Ticketpreis: Stehplatz CHF 65.–

theMood 47


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 48


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 49


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 50

Highlights of nitelife.ch en vogue Samstag 25. April 2009 23.00 - 04.00 Uhr Pravda Club, Luzern Mit Marc A Dvice steht einer der gefragtesten Local-Heros am Turntable des glamourösen Blacklabel. Zusammen mit TOO.SEXY-Tour DJ Flex und R-Bronx erwartet euch nur das feinste aus der Sparte „Blackmusic“. Alle Ladies können sich zudem auf ein exklusives Styling von Tommy Hair freuen, sowie ein Fotoshooting an der nitelife.ch-Fotowand, hosted by Usgang.ch Auf www.nitelife.ch gibt es eine exklusive Friendslist für den Blackanlass des Monats im PRAVDA Club.

GLITTER & GLAMOUR Samstag 09. Mai 2009 23.00 Uhr - 04.00 Uhr Pravda Club, Luzern Pascal Tokar steht als Inbegriff für den aktuell wohl aufstrebensten DJ der Schweiz. Mit seinen Gigs in den diversen internationalen und nationalen Top-Clubs bringt er regelmässig die Nachtschwärmer zur Extase. Unterstützt wird Pascal Tokar von Russland-Hero Mad Morris, Andy Ryan, F. Junior und den St. Gallern Top-Shots Kev & Lex. Glitter House for Glamour People ist Clubkultur pur und bietet jedem House-Liebhaber die angesagtesten Künstler im Luzerner Top Club „Pravda“.

TOO.SEXY for Zurich Freitag 15. Mai 2009 22.00 Uhr - 04.00 Uhr Indochine Club, Zurich Das erfolgreichste Schweizer House - und Blacklabel „TOO. SEXY“ gastiert nach dem fulminanten Start erneut an der Zürcher Edeladresse im Indochine. Am Turntable steht Mad Morris, welcher regelmässig in den Top-Clubs von Russland für grosses Aufsehen sorgt, G-Play aus Deutschland, TOO.SEXY-Tour DJ Flex und Steve Stifler. Wir freuen uns auf deinen Besuch am Highlight des Monats. Sexy is not enough, we are rockin‘ TOO.SEXY.

50 theMood


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 51

TOO.SEXY for Lucerne by nitelife.ch 28. M채rz 2009, Pravda Club, Luzern

TOO.SEXY for Berne by nitelife.ch 13. M채rz 2009, Liquid Club, Bern

Lautundspitz.ch ist DAS Party - und People - Portal der Schweiz mit den interessantesten Partyg채sten und den attraktivsten Singles. Sign up now.

theMood 51


April 27-52

22.4.2009

17:07 Uhr

Seite 52

DAS WOHLFÜHL-ELIXIER DER LETZTEN 2000 JAHRE. Kombucha, das Getränk der Weisen des Zen, kannte man bereits in den Tagen der Tsin-

Heute gilt das mythenumwobene Getränk mit dem erfrischenden Geschmack längst

Dynastie (221 v. Chr.). Seit jeher Bestandteil der

auch in unseren Breiten als Geheimtipp für

uralten asiatischen Lebenslehre des Zen, wird

natürliche Ausstrahlung und Wohlbefinden:

das mystische Getränk für seine ausgleichende Wirkung auf Körper und Seele geschätzt. Das

G

Reinheit und Gleichklang von Körper und

G

zugeschrieben.

Es unterstützt den Körper auf 100 % natürliche Weise.

Seele aus. Und eben diese Dualität wurde von den Weisen des Zen stets auch Kombucha

Es enthält wertvolle Enzyme und organische Säuren.

Symbol des Zen, der Bogenschütze, drückt

G

Es leistet einen wichtigen Beitrag zum täglichen Wohlbefinden.

In Asien galt Kombucha seit jeher auch als

Die ganzheitliche Wirkung kann jedoch

Geheimtipp für innere Schönheit und reine

bis heute nicht vollauf erklärt werden –

Haut. Anfang der 90er Jahre führte sein Weg

Kombucha ist eben mehr als die Summe seiner

deshalb bis Hollywood – zu Grössen wie

Teile. Weitere Informationen finden Sie online

Madonna oder Susan Sarandon.

unter www.carpediem.com

themood  

ausgabe mai 2009