Page 1

Andreas Schröder – Bürgermeister für Nuthe-Urstromtal Dorfgemeinschaftshäuser – multifunktional und flächendeckend In allen Ortsteilen benötigen die Einwohner Räume, um die dörfliche Gemeinschaft zu pflegen. Ich möchte, dass Dorfgemeinschaftshäuser in Zukunft multifunktional gestaltet werden. Sie sollten Anlaufpunkte für alle Generationen, Vereinigungen und Interessengruppen in den Dörfern sein. Mein Ziel ist es, bis zum Ende der Amtsperiode in allen Ortsteilen geeignete Räumlichkeiten für die Dorfgemeinschaften zur Verfügung zu stellen.

Einer von hier – für hier! Persönliches

„Auch junge Menschen können erfolgreich Politik machen!“

Ich wurde am 29.07. 1980 geboren und bin in Frankenförde aufgewachsen. Nach dem Besuch der Grundschule in Zülichendorf wechselte ich auf das Friedrich-Gymnasium in Luckenwalde, wo ich im Jahr 2000 mein Abitur machte. Im Anschluss an den Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz habe ich Wirtschaftsund Verwaltungswissenschaften an der Universität Potsdam studiert.

Am 27. September finden in Ihrer Gemeinde nicht nur Bürgermeister-, sondern auch Landtags- und Bundestagswahlen statt. Mit Tamara Zieschang für den Bundestag, Danny Eichelbaum für den Landtag und Andreas Schröder für das Bürgermeisteramt schicken wir junge und kraftvolle Kandidaten ins Rennen. Dies zeigt, dass wir nicht nur eine sehr junge Partei sind, sondern auch junge Menschen bereit sich zu engagieren und für das Gemeinwohl einzustehen.

Bürgermeisterwahl 2009

Abwasserbeseitigung – Planungssicherheit für die nächsten zwanzig Jahre Abwasserbeseitigung wurde in der Vergangenheit heiß diskutiert. Für mich steht der Einwohnerwille klar im Vordergrund. Sollte es im Jahr 2011 kein klares Votum der Ortsteile geben, kommt ein weiterer Anschluss nicht in Frage. Interkommunale Kooperation – statt Zusammenschluss mit Luckenwalde Einen Zusammenschluss der Gemeinde mit der Stadt Luckenwalde halte ich weder für zweckmäßig noch für richtig. Stattdessen sollte die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit auf der Verwaltungsebene mit den Nachbarkommunen weiter verstärkt werden. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Seit 2007 war ich bei einem Mobilfunkunternehmen im Bereich der lokalen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Im Frühjahr wechselte ich zur CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg und bin dort als Referent für Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt. Politisches Im Jahr 2003 habe ich mich entschlossen mich stärker für meinen Heimatort und die Gemeinde zu engagieren. Nach der Kommunalwahl war ich dann nicht nur jüngster Ortsbürgermeister, sondern auch Gemeindevertreter und Fraktionsvorsitzender.

Wenn Sie am 27. September vor der Wahl stehen, können Sie sich für frische Ideen, einen ungetrübten Blick auf neue Herausforderungen und für einen klaren Kurs entscheiden. Mein Tipp, geben Sie jungen Menschen eine Chance!

Mit besten Grüßen aus Trebbin

Ihr In der Freizeit Ich bin seit über zehn Jahren aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Frankenförde. Wenn es die Zeit noch zulässt fahre ich viel Rad, lese höre Musik und koche gern.

Thomas Berger Stellvertretender Vorsitzender der CDU Teltow-Fläming

Andreas Schröder Bürgermeister für Nuthe-Urstromtal

Potsd

+++ Kontakt +++ Andreas Schröder, Am Plan 34, 14947 Nuthe-Urstromtal, Telefon 0176-234 36 447


Bürgermeisterwahl am 27. September 2009 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Nuthe-Urstromtaler, um die Zukunft zu gestalten, kommt es auf Ihre Stimme an! Unsere Gemeinde steht in den nächsten Jahren vor vielseitigen Herausforderungen. Nuthe-Urstromtal muss im Wettbewerb der Regionen um Menschen und junge Familien erfolgreich bestehen. Dazu gehören gleichwertige Lebensbedingungen, Arbeitsplätze und Infrastruktur zu tragbaren Kosten in allen Ortsteilen. Wie kann die Gestaltung der Zukunft in der Gemeinde aussehen? Dies möchte ich in den nächsten Jahren mit Ihnen zusammen entscheiden. Vorschläge unterbreite ich Ihnen schon jetzt.

Jugendarbeit – sinnvoll und nachhaltig Jugendarbeit ist für mich Chefsache. Ziel muss es sein, jungen Menschen nicht nur ein gutes Lebensumfeld anzubieten, sondern auch Perspektiven aufzuzeigen. Ich werde mich für eine stärkere Kooperation der Schulen und der Unternehmen vor Ort und der Region engagieren. Unser Ziel muss es sein, die Heranwachsenden wieder stärker in die dörflichen Gemeinschaften zu integrieren. Darum wird die Jugend- und Seniorenkoordinatorin von mir die vollste Unterstützung erhalten.

Wirtschaftsförderung – aus Nuthe-Urstromtal für NutheUrstromtal

Eine bürgernahe Verwaltung vor Ort

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.aschröder.de.

Der Erhalt der Kitas in der Gemeinde ist mir sehr wichtig. Der bisherige Kurs der Zusammenlegung und Schließung von Kindertagesstätten war zwar organisatorisch für den Betreiber der Einrichtungen einfacher, doch die Leidtragenden waren und sind die Kinder und Eltern. Der Erfolg der Kita „Stülper Landmäuse“ liegt letztendlich am großen Engagement des Trägervereins und nicht am baulichen Zustand.

Mitmachen und mitentscheiden – Kompetenz vor Ort heißt Einwohnerbeteiligung

Bisher wurden die Einwohner aufgrund mangelnder Mitsprache und fehlender Bürgerbeteiligungsprojekte in den Planungen der Gemeinde zu wenig berücksichtigt. Mein Ziel ist es, den Einwohnern eine stärkere Teilhabe an der politischen Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Es sollte daher ein ständiger Dialog zwischen Einwohnern und Entscheidungsträgern stattfinden. Um mehr Transparenz zu schaffen und die Position der Ortsvorsteher zu stärken, werde ich vor allen Infrastrukturprojekten der Gemeinde Einwohnerversammlungen durchführen und mich für die Einführung von Ortsbeiräten einsetzen.

Kitas wohnortnah – dem Kitasterben ein Ende

Mein Ziel ist es, schnellstmöglich ein Ratsinformationssystem im Internet einzurichten. Damit können Sie sich schnell und einfach informieren sowie Formulare und Anträge herunterladen. Auch ohne Internet werden Sie zukünftig alle wichtigen Angelegenheiten in Bürgersprechstunden vor Ort klären können.

Ansässige und ansiedlungsinteressierte Unternehmen müssen sich in Nuthe-Urstromtal gut aufgehoben fühlen. Unternehmensfreundliche Abläufe in der Gemeinde sind dafür ein wesentlicher Faktor. Ich werde mich besonders dafür engagieren, bei der Auftragsvergabe der Gemeinde die örtlichen Betriebe zu berücksichtigen. Die Tourismusförderung in der Gemeinde muss grundlegend überdacht werden. Tourismuskonzepte dürfen nicht an Gemeindegrenzen enden. Sie sollten sich vielmehr an einer direkten Zusammenarbeit über die Gemeinde- und Kreisgrenze hinaus orientieren. Freie Wahl für Eltern und Schüler Bisher wurden Eltern mit bürokratischen Hürden in ihrer freien Wahl der Grundschule eingeschränkt. Ich stehe für die Abschaffung der Schulbezirke und für die freie Wahl der Grundschule.

Brandschutz – ohne Technik und Nachwuchs keine Einsatzbereitschaft Brandschutz wurde in den letzten zehn Jahren stark vernachlässigt. Über die Hälfte der Feuerwehrfahrzeuge in der Gemeinde sind älter als zwanzig Jahre. Der Altersdurchschnitt der Kameraden liegt bei über 40 Jahren. Darum ist zukünftig nicht nur mindestens ein Fahrzeug pro Jahr zu beschaffen, sondern auch die Attraktivität dieses Ehrenamtes für junge Menschen zu erhöhen.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.aschröder.de.

Andreas Schröder - Bürgermeisterkandidat  

Informationen zur Bürgermeisterwahl in Nuthe-Urstromtal

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you