Page 1

Sail Magazin der 470er Klassenvereinigung Saison 2018/2019


New Olympic Sailing Event VSaW Berlin, 2. /3. November 2019 8 Wettfahrten á 30 Min. + 1 Medalrace mit Happy Hour Alles ist im Wandel und aus diesem Grund wird im November 2019 ein neues Format den Regattakalender erweitern. Der VSaW veranstaltet unter dem Namen New Olympic Class eine Mixed Regatta für 470er und 420er. Es werden an diesen beiden Tagen 8 Wettfahrten von 30 Minuten Dauer und zum Abschluss für die besten 10 Boote jeder Klasse eine Medaillenwettfahrt stattfinden. Ausgeschrieben werden die Wettfahrten für Mixed - Mannschaften im 470er und natürlich auch im 420er. Am Samstag gibt es nach den Wettfahrten eine Happy Hour mit einem Snack und Freigetränk, am Abend lädt das Seglerhaus zu einer Fete. Weitere Infos beim VsaW. © Sailing Energy

© Pedro Martinez/Sailing Energy

2


Inhalt INHALT / IMPRESSUM

3

Romeo und Julia

18

Training für alle

4

Regatten 2019 20

20 Jahre Schneeschmelze

6

Rangliste 2018 22

Quo vadis? 8

AS 470 DEUTSCHLAND PROTOKOLL

30

Olympia 2024 10

AS 470 DEUTSCHLAND HAUSHALT

34

Carbonmast 13

German Masters Cup

37

Road to tokyo 14

AS 470 DEUTSCHLAND ADRESSEN

38

Wann ist man auf der Kreuz?

16

Impressum Herausgeber: AS 470 Deutschland e.V. Thüringerstraße 18, 50733 Köln Pressebüro: Suse Klasen (V.i.S.d.P.) Florastraße 2, 45131 Essen Chefredaktion: Suse Klasen, Birgit Scheer Redaktion: Max Pleger, Karlo Schmiedel, Stephan Giesen, Rüdiger Schuchardt, Robert Niemczewski, Jörg Wartenberg Layout, Satz und Bildredaktion: Suse Klasen Lektorat: Birgit Scheer

Bildnachweis: S. 1/2, 8/9, 16/17: Pedro Martinez/Sailing Energy S. 2,5, 20/21, 39: Sailing Energy S. 6/7: Birgit Scheer S. 10-13,18/19, 30-35:Jesus Renedo/Sailing Energy S. 13, 36/37: Richard Langdon/Sailing Energy S. 15: Deutscher Segler-Verband/Lars Wehrmann S. 19: Christian Beeck www.segel-bilder.de S. 22-28: Nikos Alevromytis

Ausgabe 2019 / Auflage: 700 Stück

Druck:

Kontoverbindung:

flyerheaven GmbH & Co.KG,

Postbank Berlin,

Gerhard-Stalling-Straße 40

IBAN.: DE34 1001 0010 0395 0691 06 BIC: PBNKDEFF

26135 Oldenburg

3


Training für alle! Unser neuer Trainingskoordinator stellt sich vor

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2018 hat Jörg Wartenberg den Antrag gestellt, einen Posten zur Trainingskoordination für alle KV-Mitglieder einzuführen. Dankenswerterweise hat er sich auch direkt für diesen Posten zu Verfügung gestellt. Ein guter Grund einmal nachzufragen welche Pläne Jörg in diesem neuen Amt hat:

Hallo Jörg, Du wurdest auf der Jahreshauptversammlung in Wismar zum Trainingskoordinator der AS 470 gewählt, wie kam es dazu? Wir waren in Wismar bereits ein paar Tage vor der IDM angereist. Wir segelten dort alleine, während sich um uns herum zahlreicher 420er Trainingsgruppen auf die gleichzeitig ausgetragene 420er IDJM vorbereiteten. Da merkten wir, dass in unserer Klasse etwas fehlte. Abends habe ich dann den Antrag verfasst, in dem ich vorschlug, die Position eines Trainingskoordinators einzuführen. Welche Aufgaben soll der Trainingskoordinator erfüllen? Ich möchte trainingsinteressierte 470er-Segler miteinander vermitteln, mit anderen Seglern auf vergleichbaren Leistungsniveau, mit Trainern und Motorboot, mit einem Verein etc. Warum braucht man dafür einen Verein? Das hat versicherungstechnische Gründe, die AS 470 verfügt über keine Trainer-Haftpflichtversicherung, während Segelclubs meist über die jeweiligen Landessportbünde abgesichert sind. Daher wird die Klassenvereinigung hier eine ähnliche Rolle spielen wie bei Regatten, welche ja auch von den Clubs vor Ort ausgerichtet werden. Wie sieht es mit den Trainern aus, wer kommt da in Frage? Am einfachsten wäre es natürlich mit einem Honorartrainer, aber dies ist auch die teuerste Variante. Wir haben in unserer olympischen Klasse aber so viele hervorragend ausgebildete Segler, die ich gerne mit Breitensportlern zum Training zusammen bringen würde. Wie viel wird denn eine Trainingsteilnahme kosten und was verdient der Trainer dabei? Ich rechne da mit 150-400 EUR pro Trainingstag, je nachdem ob der Trainer das Training ehrenamtlich durchführt oder gegen Honorar, ob wir das Motorboot gestellt kriegen oder mieten müssen. Diese Kosten müssen dann auf die Teilnehmer aufgeteilt werden.

Du suchst also Trainer die das Training möglichst kostenlos durchführen? Ich möchte sicherstellen, dass jeder Trainer mindestens das bekommt, was ihm an Unkosten entsteht. Letztendlich muss es aber für beide Seiten, Trainer und Trainierende, finanziell passen damit ein Training zustande kommt. Ein Training bedeutet immer Kosten für die Trainierenden. Wie wird die Organisation solcher Trainings ablaufen? Ich habe eine Liste von Trainingsterminen und Themen erstellt, die auf den Regattakalender abgestimmt ist. So, dass Segler mit möglichst wenig Reiseaufwand an Training und Regatta teilnehmen können. Ich würde mir wünschen vorab zu erfahren, wer sich für welches Training interessiert. So könnte ich abschätzen wie viele Boot teilnehmen, um die Kosten pro Boot zu ermitteln. Auf dieser Basis kann, das Training dann z.B. als Veranstaltung bei Raceoffice einstellen. Und wenn sich dann doch weniger anmelden? Das wird wie bei einer Regatta ablaufen, es wird eine Mindestanzahl an Teilnehmern und einen Meldeschluss geben. Allerdings wird der Meldeschluss hier früher liegen als bei Regatten, um Trainern und ausrichtenden Vereinen Planungssicherheit zu geben. Wie können Segler, Trainer oder Vereine Dich kontaktieren? Am besten über meine e-mail-Adresse: training@470er.de


Hier die vorläufigen Trainingstermine: Konstanz Sa. 30.3/ So. 31.3 oder Do 4.4 / Fr. 5.4.2019 Season Warm-Up Warnemünde Mo. 27.05. -  Mi. 29.05.2019 Segeln auf See und bei Welle Sorpesee Himmelfahrt Do. 30.5./Fr. 31.5.2019 Einsteiger Training Gravedonna Do. 11.07. / Fr. 12.07.2019 German Masters Clinic Bleilochtalsperre Do. 22.8./Fr. 23.8.2019 Breitensporttraining Thüringen Berlin Mo. 30.9./Di. 1.10.2019 IDM Warm-Up

© Sailing Energy


20 Jahre Schneeschmelze 20 Jahre Ruhrpott-Segeln

Als die WSB-Vertreter im Herbst 1999 zum ersten Mal einen Regattatermin für eine neue 470er-Ranglistenregatta am Baldeneysee für Mitte März 2000 beantragten, schwankten die Reaktionen bei der Versammlung der Wettfahrtgemeinschaft der Segler am Baldeneysee zwischen Belustigung, Unglaube und kritischen Gegenstimmen

Abgesagt werden musste in 19 Jahren nur ein einziges Mal - wegen zu niedriger Temperaturen in Verbindung mit Sturm – und das im Hitze-Rekordjahr 2018.

Das einzige Problem war der volle Regattakalender am See, in dem es eigentlich keinen Platz mehr gab für eine neue Regatta – außer im März. Die Idee des frühen Saisonauftakts wurde von den Seglern durch gute Meldezahlen belohnt. Es gab Jahre, da wurde die 30er-Marke bei den Meldungen überschritten, damit zählte die Regatta zu den stärksten in Deutschland. Belohnt wurden die guten Meldezahlen von der Klasse durch gute Ranglistenfaktoren und die Aufnahme in eine Regattaserie, den „Sprenger Euro-Cup“ in den Jahren 2013-2015, die die Regatta häufig zu einem internationalen Saisonauftakt gemacht haben mit Gästen aus Frankreich, den Niederlanden und Belgien.Untrennbar mit der Schneeschmelze verbunden ist die Pasta-Party am Samstagabend.

Gekommen sind viele zum Segeln, nicht nur einmal, sondern immer wieder. Die Schneeschmelze-Regatta in Essen - ist seit vielen Jahren der Saisonauftakt der 470er-Klasse in Deutschland. Die Idee zur Regatta kam aus der 470er-Klasse. Nachdem in Essen über 10 Jahre lang Wintertrainings für die Klasse am Baldeneysee organisiert wurden,zuerst über den ETUF, später für den WSB in Kooperation mit den Segelfreunden der Feuerwehr am Regattahaus, kam die Frage auf: Warum nicht auch mal eine Regatta in Essen segeln? Bei den Wintertrainings standen häufig Boote auf der Warteliste, und es wurde jahrelang auch im Dezember, Januar und Februar in Essen immer trainiert (auch bei Schneefall).

Wenn neue 470er-Mannschaften von einer Teilnahme so früh im Jahr überzeugt werden sollen, nennen andere Segler häufig erst die Pasta-Party, dann die Erinnerungspreise für alle und dann erst das Revier. Vermutlich die einzige Pasta-Party im Rahmen einer Regatta bei der auch glutenfrei und vegetarisch gekocht wird. Und so gibt es nach 20 Jahren inzwischen viele kleine Geschichten rund um die Schneeschmelze-Regatta. Angefangen bei der Steuermannsbesprechung, bei der der Wettfahrtleiter den Seglern philosophisch erklärt hat, dass „der See eigentlich ein Fluss ist“ – Die anschließende Erklärung zu den Strömungsverhältnissen ist im Lachen der Segler untergegangen.

Stephan Giesen war als Wettfahrtleiter zu diesem Experiment bereit, und damit hatte die Regatta einen Ausrichter gefunden: Den WSB.

Oder der legendäre, und bei 470er-Regatten weltweit einmalige „Sail-in“ am WSB-Steg, in dem Tee, heißer Kakao und Brühe zum Aufwärmen serviert wurden (was bisher aber nur

– viel zu kalt, Hochwasserzeit, da kommt doch keiner, vor der Saison!

6


Übrigens: Meldungen zur 20. Schneeschmelze-Regatta nimmt der WSB, der in 2019 gerne mit euch seinen 100. Geburtstag feiern möchte, jetzt schon an! ein einziges Mal aufgrund niedriger Temperaturen notwendig war). Die Segler, die abends auf einmal im Dunklen unter der kalten Dusche aufgeschrien haben, als die Sicherung bei den Vorbereitungen der Pasta-Party aufgegeben hat. Oder auch der Insider-Spruch des eingeschworenen Küchenteams im Hochbetrieb am Abend „Vorsicht – auf der Platte steht das glutenfreie Wasser!“. Auch wenn die Meldezahlen parallel zu denen anderer Regatten, und natürlich so früh im Jahr auch abhängig von der Wettervorhersage hoch und runtergehen, nach wie vor eine Regatta, zu der viele 470er-Segler immer gerne nach Essen kommen. Ganz nebenbei: Bei den Sitzungen der Wettfahrtgemeinschaft hält die Terminanfragen für unsere frühen Regatten inzwischen keiner mehr für einen Scherz. Aufgrund des Elodea-Problems sind wir inzwischen auch nicht mehr die früheste Regatta am See. Manchmal kommt es sogar zu kleinen Streitereien zwischen den Vereinen, um die besten Regattatermine im März – das hätte uns vor 20 Jahren niemand geglaubt!

Birgit Scheer  / Suse Klasen (GER 45) und Rüdiger Schuchardt

in E sse n


Es ist kompliziert: In den letzten Monaten wurden einige Veränderungen durch World Sailing und das IOC angestoßen, die unsere Klasse in Zukunft entscheidend prägen werden. Nicht nur technische Entwicklungen stehen an, auch die Teilnahme der 470er an den olympischen Spielen steht zur Diskussion. Die Entscheidung, der Internationalen Klasse, den Carbonmast ab 2024 in unserer Klasse einzuführen sorgte für ein erstes Rumoren unter den Seglern. Der immer noch andauernde Entscheidungsprozess um unseren olympischen Status hat dann in den letzten Monaten viele Segler ratlos in die Zukunft blicken lassen. Tatsächlich haben einige Juniorenteams bereits das Handtuch geschmissen. Was werden diese Entwicklungen für Leistungssegler bedeuteten? Und wie wird unsere sehr heterogene Klasse darauf reagieren, neue Masten und neue olympische Formate einzusetzen? Und wer hat das überhaupt alles zu entscheiden? Fragen über Fragen. Wir möchten euch daher an dieser Stelle die uns zur Verfügung stehenden Informationen zusammentragen, um euch ein möglichst transparentes Bild der laufenden Prozesse zu präsentieren. Wir als deutsche Klassenvereinigung stehen mit der Internationalen KV, wie auch mit dem DSV im Austausch, um euch mit aktuellen Informationen zu versorgen. Während wir zum Thema Carbonmast immerhin direkt die Internationale KV als Ansprechpartner haben, ist die Situation bei der Auswahl der Segelklassen und Formaten für Olympia 2024 deutlich komplexer. Hier liegt die Entscheidung welche Disziplinen (etwa mixed two person dinghy) bei Olympia ausgetragen werden beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) – auf Vorschlag von World Sailing. World Sailing wiederum entscheidet über das Material, also die Bootsklassen für diese Disziplinen. Dies geschieht in einem mehrstufigen Entscheidungsprozess, der von der Mitgliederversammlung abgestimmt wird. Das Ganze wurde von einem aufwändigen Prozess begleitet, der die jeweiligen Bootsklassen, das Material an sich und auch die Zusammenstellung der Segler (Mixed / One Person Dinghy / Two Person Dinghy) beleuchtet. Die Entscheidung fällt also bei World Sailing. Hier wiederum sitzt für uns der DSV und die Internationale Klasse mit am Tisch. Eine Menge Parteien, Entscheidungsträger und eine langfristige Entscheidungsprozedur also. Es ist kompliziert hierzu klare Standpunkte der einzelnen Parteien zu erhalten. Darüber hinaus sind für das IOC natürlich auch noch die Formen der medialen Verwertbarkeit ein Auswahlkriterium. Die Attraktivität einer Segelklasse bemisst sich nicht nur an den athletischen und technischen Anforderungen dieser, sondern auch an der Attraktivität für den Zuschauer der Spiele. Ist das Format verständlich zu vermitteln? Kann der Sport auch beim kurzen Zappen direkt verstanden werden und Begeisterung beim Zuschauer auslösen? – Auch in diesen Fragen muss sich eine Bootsklasse und eine Sportart im Allgemeinen heute messen.


Bei der letzten Generalversammlung im November 2018 sind die vorzuschlagenden Disziplinen verabschiedet worden. Welche Bootsklassen 2024 an den Start gehen ist jedoch unklarer denn je. Die Skiffs und der Nacra sind dabei. Die Einhandboote werden in eigens dafür ausgeschriebenen Regatten nochmals verglichen und dann ausgewählt. Definitiv raus ist der Finn. Ob der Laser ggf. verdrängt wird entscheidet sich in den nächsten Monaten. Unglücklicherweise wurde der 470er auch nicht in der ersten Entscheidungsrunde durchgewunken, sondern wird erst in der zweiten Entscheidungsrunde bis November 2019 entschieden, allerdings gegen eine enge, 470er freundliche Spezifikation und ohne extra Evaluierung. Klar ist bis heute nur: Zwei Medaillensätze für Men´s Two Person Dinghy und Women´s Two Person Dinghy wird es nicht geben. Unsere (gute) Hoffnung ist, dass die noch nicht mit einer Bootsklasse besetzte Disziplin Mixed Two Person Dinghy mit dem 470er besetzt wird. Das würde einen Medaillensatz für unsere Klasse bedeuteten. Die Chancen stehen gut, aber ein Restrisiko und vor allem die fehlende Sicherheit in der Planung bleiben. Ja, es sind noch knapp 6 Jahre bis zum neuen Format, in dieser Zeit können sich Leistungssegler finden, ein Team bilden und eine Kampagne starten. Aber die Zeit rennt. Und jede weitere Verzögerung heißt leider auch, dass sich ambitionierte Umsteiger gegebenenfalls für eine andere, schon gesetzte olympische Klasse entscheiden. Wir können also nur hoffen, dass der Prozess schnell abgeschlossen wird und zu unseren Gunsten ausfällt. Wir hören nicht auf bei World Sailing und dem DSV zu werben und nachzubohren. Unsere Klasse ist über 50 Jahre alt, das Boot ist kein Skiff und foilt auch nicht. Aber es wird gleichwertig und ohne technische Änderungen von Frauen und Männern gleichermaßen sportlich auf der ganzen Welt gesegelt. Und zwar vom Juniorenalter bis hin zu den Grandmasterjahrgängen. Mixed ist im Breitensport sowieso fast die normale Besetzung des Bootes. Natürlich ist es schade um den zweiten Medalliensatz bei Olympia, aber vom sportlichen Segeln auf höchstem Niveau hält das in unserer Klasse auch in Zukunft niemanden ab.

To be continued….

©Pedro Martinez/Sailing Energy/World Sailing


Olympia 2024 Status Winter 2018/2019

Zum Jahrestreffen von World Sailing kam es mal wieder anders als die Segelwelt vermutet hatte: Das gemischte Einhandevent ist Geschichte bevor es Realität wurde. Leider ist der Finn im Laufe der Abstimmung ebenso aus dem olympischen Zirkus rausgeflogen und schreibt keine weitere olympische Geschichte nach 2020 mehr. Dafür wird es 2024 eine Langstreckendisziplin geben.

Für die 470er Seglerinnen und Segler ist diese Hängepartie belastend und lästig. Für die Teams, für die Tokyo nicht mehr erreichbar ist, gibt es noch keine Mixed events um sich auf 2024 vorzubereiten - gleichzeitig gibt es auch noch keine klare Ansage für 2024 mit welchem Material (470er mit Carbon Mast) gesegelt wird. Im Sinne der Sportler und des Regattasports muss schnell für Klarheit gesorgt werden - doch wie schnell die Mühlen mahlen ist nicht abzusehen.

Für den 470er sieht es zwar gut aus. Eine gemischt besetzte Jolle mit engen Spezifikationen in die der 470er genau reinpasst ist 2024 olympische Disziplin. Die Entscheidung für (oder gegen) den 470er soll so bald wie möglich - noch vor der nächsten World Sailing Konferenz - fallen. Zwischen den Zeilen kann man rauslesen, dass World Sailing den 470er erhalten möchte für 2024, aber sich auch keine vorschnellen Festlegungen erlauben möchte. Die Internationale Klasse ist fest davon überzeugt dass der 470er im olympischen Reigen bleibt - auch über 2024 hinaus.

©Jesus Renedo/Sailing Energy/World Sailing

10


World sailing schreibt hierzu:

„At

the 2018 Mid-Year Meeting in London, Great Britain, World Sailing‘s Council approved the following slate of Events: Men‘s Windsurfer Women‘s Windsurfer New Event, Mixed One-Person Dinghy New Event, Mixed Two Person Dinghy New Event, Mixed Kite

They joined the following Events and their Equipment on the Paris 2024 slate: Men‘s One Person Dinghy - Laser* Women‘s One Person Dinghy - Laser Radial* Women‘s Skiff - 49erFX Men‘s Skiff - 49er Mixed Two Person Multihull - Nacra 17 *subject to separate equipment re-evaluationAlthough the decision was made, World Sailing‘s Regulations allowed both the Events and Equipment to be amended if 75% of Council members voted in favour of making the change. .... This confirmed the slate of Events for Paris 2024 as: Men‘s Windsurfer - RS:X* Women‘s Windsurfer - RS:X* Men‘s One Person Dinghy - Laser* Women‘s One Person Dinghy - Laser Radial* Mixed Kite - TBC Mixed Two Person Dinghy - TBC Women‘s Skiff - 49erFX Men‘s Skiff - 49er Mixed Two Person Multihull - Nacra 17 Mixed Two Person Keelboat Offshore - TBC *subject to separate equipment re-evaluation Further decisions related to the Equipment criteria for the Paris 2024 Olympic Sailing Events were also made on the Men‘s and Women‘s Windsurfer, the Mixed Two Person Dinghy and the Mixed Two Person Keelboat Offshore. ... With regards to the Mixed Two Person Dinghy event, selection of the equipment should be based on evaluation against the specified criteria without equipment trials being required. If the evaluation is concluded by the Equipment Committee well ahead of the 2019 Mid-Year Meeting, then Council will be asked to make a decision by electronic vote.“ http://www.sailing.org/news/88120.php#.XAJV3DGNyM9

©Jesus Renedo/Sailing Energy/World Sailing


Unsere Internationale Klasse schreibt hierzu:

W

orld Sailing has confirmed it will select the equipment for the Mixed Two-Person Dinghy as soon as possible. However, the equipment selection process obliges World Sailing to invite interested parties to submit their interest in line with the approved equipment specification criteria, which has been confirmed as:

“Equipment Criteria for Mixed Two Person Dinghy: Boat concept: Displacement (Non-Foiling) Skipper weight range: 50 - 70 kg. Crew weight range: 65 - 80 kg. Sail size: Mainsail 9 - 10 m2. Jib: 3 - 4 m2 Spinnaker: 13 - 14 m2 Sail types: Mainsail, headsail and spinnaker Suitable wind range for competition: 5 - 35 knots. Builder / Class structure: Measurement controlled Format proposal: Various options for fleet racing – trapezoid, windward/leeward, triangle courses, downwind slalom and/or middle gates. Other Equipment considerations: Glass fibre reinforced with polyester construction, symmetrical spinnaker, single trapeze rig, class rules to permit adjustable and optionally arranged rig and sail control systems.” In respect of the next steps in the process to select the equipment, Council has approved an evaluation procedure which will be based on evaluation against the equipment criteria, so there will not be any equipment trials. The importance of urgently selecting equipment to remove any uncertainty for the future is acknowledged. The evaluation will be undertaken by the Equipment Committee and is scheduled to take place as soon as possible, in order that the equipment can be selected well ahead of the 2019 World Sailing Mid-Year Meeting. “The International 470 Class thanks the many Committees who endorsed the retention and recognized the importance of the two-person dinghy within the Olympic programme, back in May 2018 and again here at the World Sailing annual conference in Sarasota,” commented Dimitris Dimou, President of the International 470 Class Association. „It is clear that the intention of World Sailing is to retain the 470 class as the equipment for the mixed two-person dinghy and we look forward to the formal announcement being made early in 2019.“ „The 470 Class is excited about the unique opportunity ahead to showcase mixed two-person dinghy sailing and will be working closely with our sailors and all our stakeholders.“

http://www.470.org/default/news/new/text/world-sailing-confirms-final-event-line-up-for-2024-olympic-games

12


Carbonmast - Update Status Winter 2018/2019

Aktuell gibt es nach meinem Wissen keine neuen Carbon Masten die getestet werden. Die Internationale Klasse hat die Arbeiten bis in den Oktober 2018 hinein pausieren lassen. Unser internationaler Technikchef Haluk Suntay hat jetzt die möglichen Hersteller angeschrieben, um Informationen über den aktuellen Stand zu bekommen. Dabei werden die technischen Spezifikationen abgefragt, die Herstellungsmethoden, die Biegekurven und ein Musterprofil. Zuletzt der vermutete Mastpreis. Sobald alle Daten eingesammelt sind, geht es in die Analyse und weitere Auswahl. Um Wissen und Wettbewerb der Hersteller zu schützen, kann diese Analyse leider nicht veröffentlicht werden. Sollten weitere Informationen über Winter verfügbar werden, so findet ihr diese unter www.470er.de

Max Pleger Präsident

13 ©Richard Langdon/Sailing Energy


Die Road to Tokyo nimmt Fahrt auf 2018 war ein ereignisreiches Jahr für die deutschen 470er-Kadersegler. Bei der Weltmeisterschaft in Aarhus segelten die deutschen Frauen und Männer an der ersten Möglichkeit der Nationenqualifikation für Tokio 2020 knapp vorbei, konnten bei anderen hochrangigen Events aber zeigen, dass sie zur Weltspitze gehören.

Die Saison 2018 stand ganz im Zeichen der Sailing World Championships in Aarhus: Bei dem Mammut-Event in der dänischen Metropole mit rund 1500 Segelsportlern aus fast 100 Nationen wurden die ersten Nationenstartplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Japan vergeben. Die deutschen 470er-Seglerinnen und -Segler starteten mit zahlreichen Top Ten-Platzierungen in World Cups in Europa und Übersee erfolgreich in die Saison. Besonders stark traten die 470er-Kaderathleten bei der Europameisterschaft im bulgarischen Burgas auf: Mit Frederike Loewe/Anna Markfort (Verein Seglerhaus am Wannsee) und Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß (Deutscher Touring Yacht-Club) schafften es zwei deutsche Frauenteams aufs Podium. Malte Winkel und Matti Cipra (Schweriner Yacht-Club/Plauer Wassersportverein) errangen die Bronzemedaille. Fabienne Oster und Anastasiya Winkel (Norddeutscher Regatta Verein) machten mit Platz zehn den beeindruckenden deutschen Auftritt perfekt. Der 470er-Bundestrainer der Frauen, Marek Chocian, bilanzierte nach der EM: „Wir haben einige Dinge in unserer Arbeit geändert. Ich habe immer wieder gesagt, dass wir nur als Team vorankommen. Das Team ist der wichtigste Faktor! Dieser Erfolg ist ein Ergebnis der Veränderungen, ein Erfolg für das ganze Team und seine intensivierte Zusammenarbeit und ein wichtiges Signal für die Zukunft. Wir sind glücklich, aber noch lange nicht am Ziel.“ Im Juni, beim Weltcup-Finale in Marseille, setzten Malte Winkel und Matti Cipra ein weiteres starkes Signal in Richtung Weltmeisterschaft, zogen auf dem Bronzerang liegend in das Medal Race ein. „Wir konnten unsere Vorwind-Stärke gut ausspielen, haben wenig Fehler gemacht und unsere Strategie konsequent verfolgt“, sagte Steuermann Malte Winkel. Im Medaillenrennen konnte die Crew aber nicht an die herausragenden Ergebnisse über die gesamte Woche anknüpfen und beendeten die Weltcup-Regatta als Gesamt-Fünfte. Malte Winkel: „Natürlich ärgert man sich kurz, wenn es dann ausgerechnet im Medaillenrennen nicht läuft. Hätte uns aber jemand vor dieser Regatta, unserem ersten Weltcup-Finale, Platz fünf angeboten, hätten wir sofort unterschrieben.“

Die Kieler Woche 2018 stellte den letzten Leistungstest und zugleich die letzte DSV-interne Qualifikationsmöglichkeit für die Weltmeisterschaft in Aarhus dar. Mit Loewe/Markfort, Böhm/ Goliaß und Oster/Winkel kämpften im Medal Race die gleichen deutschen Teams wie schon bei der EM um die Podiumsränge. Die Medaille sicherten sich Nadine Böhm und Ann-Christin Goliaß vom Deutschen Touring Yacht-Club mit Rang drei. Auch Simon Diesch (Württembergischer Yacht-Club) und Philipp Autenrieth (Bayerischer Yacht-Club) konnten mit Platz sechs ein starkes Ausrufezeichen im heimatlichen Trainingsrevier setzen. Nach diesem gelungenen Saisonverlauf machten sich die 470er-Teams mit berechtigtem Optimismus auf den Weg nach Dänemark zur Weltmeisterschaft aller olympischen Segeldisziplinen. Doch im Kampf um die Medaillen konnten weder die deutschen 470er-Frauen noch -Männer eingreifen. Bestplatziertes DSV-470er-Team wurden Fabienne Oster und Anastasiya Winkel auf Gesamtrang 13. Um im ersten Versuch das Nationenticket zu sichern, wäre bei den Frauen wie bei den Männern ein Platz unter den ersten acht notwendig gewesen. Vorschoterin AnnChristin Goliaß, die mit Steuerfrau Nadine Böhm die in Aarhus mit Platz 15 belegte, sagte mit Blick auf 2019: „Fest steht, dass wir eine starke Trainingsgruppe aus drei Teams sind, die sich gut pushen können. Das haben auch die starken Einzelergebnisse gezeigt. Aber wir haben gesehen, dass wir hart arbeiten müssen! Nächstes Jahr bei der WM sollte dann die Nationen-Qualifikation machbar sein.“ Auch DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner ist optimistisch: „Wenn die Teams weiter so konsequent arbeiten, sehe ich sie für Tokio 2020 gut aufgestellt. Sie hätten bei der WM ein besseres Ergebnis verdient, sind zu mehr fähig.“ 2019 haben die 470er-Teams bei den Welt- und den Europameisterschaften die Möglichkeit, ihre Nation für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Bei den Männern sind die WM-Ränge 1 bis 4 sowie der 1. Platz bei der EM die nötige Qualifikationshürde, bei den Frauen WM-Platz 1 bis 6 und ebenfalls der 1. Platz bei der EM. Bereits qualifizierte Nationen und Mannschaften aus dem Gastgeberland Japan werden bei diesen Platzierungen herausgerechnet.

14


Erfolgreiche 470er-Juniorinnen und -Junioren

Ausblick auf Paris 2024

Junioren-Europameisterinnen und Junioren-Vizeweltmeisterinnen 2018: Theres Dahnke (Plauer Wassersportverein) und Birte Winkel (Schweriner Yacht-Club) blicken auf die erfolgreichste Saison ihrer Karriere zurück. Die Studentinnen, die in Kiel leben und trainieren, schafften durch ihre herausragenden Leistungen den Sprung aus dem Nachwuchs- in den Perspektivkader. Trainiert werden Dahnke/Winkel ebenso wie die Schwestern Helena und Luise Wanser (Norddeutscher Regatta Verein) von Ulf Lehmann, der von Hendrik Ismar die Position des 470er Junioren-Bundestrainers übernommen hat. Auch Helena und Luise Wanser konnten sich bei der Junioren-EM und -WM jeweils in den Top Ten platzieren. Sie trainieren 2019 ebenfalls im Perspektivkader.

Bei dem Jahresmeeting des Weltseglerverbands World Sailing und seiner Mitgliedsverbände wurde beschlossen, dass 2024 das Finn Dinghy nicht mehr olympisch ist. 470er-Seglerinnen und -Segler werden im Mixed in nur noch einer gemeinsamen Disziplin antreten. Die Kite-Foiler bekommen einen neuen Mixed-Wettbewerb und auch das mit Spannung erwartete Offshore-Segeln auf Kielbooten für Mixed-Teams feiert olympische Premiere. Mit den radikalen Neuerungen stehen alle internationalen Verbände vor einschneidenden Veränderungen. „Sie stellen uns vor große Herausforderungen und wir werden im Fördersystem Anpassungen vornehmen müssen“, sagt Nadine Stegenwalner, „doch das künftige Programm setzt auch eine neue Dynamik frei. Wir sind gespannt.“

Daniel Göttlich und Linus Klasen (Verein Seglerhaus am Wannsee) schrammten bei der Junioren-WM durch eine ärgerliche Protestsituation knapp am Podium vorbei: Für das Berliner Duo war am Ende Platz 7 drin. Bei ihrer Teilnahme an der Senioren-WM vor Aarhus beeindruckten Göttlich/Klasen zudem mit dem dritten Platz in der Silver Fleet und dem 35. Gesamtrang.

Lina Nagel Presseabteilung DSV

15 © Deutscher Segler-Verband/Lars Wehrmann


Wann ist man ‚auf der Kreuz‘?

Eine gute Frage, die wohl jede Seglerin und jeder Segler intuitiv beantworten kann - Nicht so World Sailing (WS). Nach jahrelanger Diskussion in den relevanten Ausschüssen hat WS (eigentlich kurz nach Redaktionsschluss der Sail470) noch eine Entscheidung veröffentlicht, wann ein Regattateilnehmer auf einem ‚Beat to windward‘ ist. Festgehalten ist das ganze in dem neuen Case 132.

Ein Case ist eine Erläuterung der Wettfahrtregeln durch World Sailing, um eindeutige Entscheidungen bei der Interpretation der Regeln durch Schiedsrichter auf der ganzen Welt sicherzustellen. Für internationale Schiedsrichter haben die Cases den Rang von Regeln. Der neue Case hat Auswirkungen auf die Regeln beim Runden der Luvbahnmarke und, für die 470er nicht so wichtig, auf das Segelpumpen. Was sagt der Case: Boote sind auf der Kreuz, wenn alle Boote einen Am-Wind-Kurs segeln (Überraschung!). Eine kleine Ergänzung gibt es dann doch noch: Boote sind auch auf der Kreuz, wenn Sie die Bahnmarke überstanden haben und einen Kurs tiefer als Am-Wind zur Bahnmarke segeln müssen um diese zu runden. Wichtig ist diese Diskussion für die Frage, ob ihr Bahnmarkenraum bekommt oder nicht! Wie ihr vermutlich wißt gilt Regel 18, Runden von Bahnmarken, an allen Tonnen außer der Starttonne. Solange Regel 18 gilt kann es Boote mit Bahnmarkenraum geben. Ausnahmen von der Regel sind die folgenden Situationen: • Die Boote sind auf entgegengesetztem Schlag auf einer Kreuz nach Luv

Für die Ausnahme unter dem ersten Spiegelpunkt ist die neue Interpretation wichtig. Nach Case 132 gilt Regel 18 in den auf den Bildern gezeigten Situationen nicht, also auch kein Bahnmarkenraum. Bei den Zeichnungen war World Sailing wieder sehr vorsichtig. Nach dem Text des Cases werden auch extremere Kurse durch den Case abgedeckt wie z. B. ein Halbwindkurs oder auch ein Raumschotskurs zur Tonne, beides würde unter die Interpretation fallen. Vereinfacht kann man sich vielleicht merken: Wenn die Boote bei der Luv-Bahnmarke auf unterschiedlichem Schlag sind gilt Regel 18 nicht, kein Bahnmarkenraum. Die zweite Regel bei der von einem ‚Beat to windward‘ die Rede ist, ist Regel 42.3(c). Hier ist beschrieben, dass außer auf einer Kreuz nach Luv das einmalige Dichtholen des Segels zur Einleitung des Wellenreitens und Gleitens erlaubt ist. Hier bestätigt World Sailing das Gefühl der Segler: Wenn der richtige Kurs ein Am-Wind Kurs ist, darf nicht gepumpt werden. Ganz einfach. Viel Spaß in der Saison 2019 wünscht

Rüdiger Schuchardt (IJ und IU)

• Die Boote sind auf einem entgegengesetztem Schlag und eines der Boote muss eine Wende machen um seinen richtigen Kurs zu segeln • Ein Boot nähert sich der Bahnmarke und ein anderes entfernt sich von der Bahnmarke nach dem Runden • Wenn die Bahnmarke ein ausgedehntes Hindernis ist.

16


Š Pedro Martinez/Sailing Energy

17


Was haben Romeo und Julia mit Segeln zu tun?

Wer an Romeo und Julia denkt, kommt zunächst an Shakespeare nicht vorbei, nur was hat das alles mit Segeln zu tun? Was Romeo und Julia verbindet ist eine innige Beziehung genau wie unser Romeo und Oskar. Romeo und Oskar? Innige Beziehung? Genau, es sind natürlich hier Flaggensignale gemeint die ohne den anderen nicht auskommen. Genauer gesagt Flaggensignale zur Regel 42. Viele Segler denken, was ist das denn für ein Quatsch und leider tun es auch viele Wettfahrtleitungen. Aber bekanntermaßen schützt Unwissenheit nicht vor Weiterbildung. Was hat das alles zu bedeuten? Vor einiger Zeit haben sich einige Klassen ausgedacht, dass Segeln ja ein körperlich anstrengender Sport ist, was kann man tun damit man noch mehr aus der Puste kommen Also hat man versucht Klassenregeln dahingehend zu modifizieren, dass die Regel 42 (unerlaubte Vortriebsmittel) unter bestimmten Voraussetzungen und mit bestimmten Auflagen teilweise außer Kraft gesetzt werden kann. Und hier ist das Problem. Die Wettfahrtleitung kann, muss aber nicht. Hierzu später mehr. In der Anfangszeit gab es wenige Klassen, die sich so aufgestellt hatten. Die 470er waren eine der ersten Klassen, die eine solche Klassenregel einführten. Anfangs hatte jeder seine eigene Signalführung, was es für die Veranstalter recht schwierig machte für jede Klasse unterschiedliche Flaggensignale bereit zu halten. Nun kommt unser Paar, Romeo und Oskar, wieder ins Spiel. Mittlerweile ist die Flaggen-Signalgebung vereinheitlich:

Wie wendet man nun das Ganze an? Die World Sailing Policy für die Wettfahrtleitung sagt, dass mit oder vor dem Ankündigungssignal die Flagge Oskar gezeigt werden kann, wenn die Windbedingungen über 8 kn (ich bleib mal hier bei den 470ern) über das gesamte Wettfahrtgebiet liegen. Dann heißt das für die Segler, dass Pumpen etc. erlaubt ist. Entweder bis zum Zieldurchgang, oder die Wettfahrtleitung lässt sich was anderes einfallen. Wenn der Wettfahrtleiter der Ansicht ist, dass die Bedingungen für Oskar nicht mehr erfüllt sind, kann er an einer Bahnmarke mit Zeigen der Flagge Romeo das Ganze wieder rückgängig machen. Dann gelten die ganz normalen Regeln ab Passieren oder Runden dieser Bahnmarke. Wichtig für den Wettfahrtleiter ist in diesem Fall die absolut präzise Kommunikation mit den Wasserschiedsrichtern. Man stellt sich vor, dass Oskar gezeigt ist und der Schiedsrichter auf dem Wasser verteilt eifrig gelbe Flaggen, weil er nichts mitbekommen hat. Eine Neuerung gibt es seit kurzem. Wurde vor oder mit dem Ankündigungssignal Flagge Oskar gezeigt und der Start hat nicht geklappt, Startverschiebung vor dem Start oder Gesamtrückruf, wird die Wettfahrtleitung entweder Oskar stehen lassen oder wenn der Wind in der Zwischenzeit unter das Limit gefallen ist, vor oder mit dem neuen Ankündigungssignal Oskar durch Romeo ersetzen. Das heißt für die Segler, dass Regel 42 wieder in Kraft ist. An sich eine sehr schlaue Änderung. Wenn etwas Neues oder anderes gezeigt wird, ist die Aufmerksamkeit an der Stelle wesentlich größer als wenn lediglich etwas fehlen würde.

Oskar Regel 42 ausgeschaltet (OFF) und Romeo Regel 42 eingeschaltet (REINSTATE).

Alles in allem wird auf kleineren Regatten viel zu wenig mit Oskar und Romeo gearbeitet, obwohl es die Klassenvorschriften erlauben und die meisten Seglerinnen und Segler es wollen.

Unglücklicherweise haben verschiedene Klassen immer noch unterschiedliche Kriterien. 470er mindesten 8 kn Wind, 420er mindestens 13 kn Wind, Finn nur auf dem Vorwind etc.

Stephan Giesen (IRO)

18


© Jesus Renedo/Sailing Energy

©Christian Beeck, www.segel-bilder.de

19

„Bei der Ausrüstungskontrolle kurz vor dem Auslaufen auf einem Tonnenleger bei der Kieler Woche ein Teammitglied, das kopfüber den MoboBoden absucht: „Haben wir Julia und Romeo an Bord?!“ – verwirrte Blicke des Teamkollegen - äh „Oskar und Romeo?“ - großes Gelächter an Bord aller in Rufweite liegender Funktionsboote… und ein Zitat, das jemanden noch viele Jahre verfolgen wird.“


Regatten 2019 Stand: Januar 2019

Termine 2019

Regatta

RL - Faktor

Sonderwertungen

Januar 19.01. - 27. 01.

BOOT Düsseldorf

27.01. - 03.02.

World Cup Miami (USA)

1,20

World Cup

März Training Dormagen 23./24.03.

Schneeschmelze Essen

1,00

29.03. - 06.04.

Princesa Sofia Palma (ESP)

1,45

20 Jahre Jubiläum

April Training Konstanz 06./07.04.

Konstanzer Auftakt

1,00

13./14.04.

Trapez-Regatta Steinhude

1,00

15. - 21.04.

World Cup Genua

1,20

World Cup

03./04.05.

Krombachkringel

1,00

Hessenmeisterschaft

06. - 14.05.

EM Sanremo (ITA)

1,55

Europameisterschaft

10./11.05.

Thun (Schweiz)

1,00

18./19.05.

Saarlandmeisterschaft Bostalsee

1,00

17. - 19.05.

Sparkassencup Schwerin

1,00

21. - 25.05.

Delta Lloyd (NED)

1,20

30.05. - 02.06.

DJoM Warnemünde

1,10

30./31.05.

Sorpe Training

Mai

Landesmeisterschaft Saarland

Deutsche Junioren Meisterschaft

Juni 01./02.06.

Sauerland-Cup Sorpesee

1,00

02. - 09.06.

World Cup Final Marseill (FRA)

1,20

08. - 10.06.

Madine

1,00

15./16.06.

Handkäs-Cup Langen

22/23.06.

Landesmeisterschaft Thüringen

22. - 30.06.

Kieler Woche

1,20

29. / 30.06.

Dormagen

1,00

1,00 ohne Faktor

Hessenmeisterschaft


Termine 2019

Regatta

RL - Faktor

Sonderwertungen

Juli 30.06. - 07.07.

JWM Slovenia

1,20

Junioren Weltmeisterschaft

13. - 20.07.

Master Cup Gravedona (ITA)

1,10

Internationaler Master Cup

23. - 30.07.

JEM Spanien

1,15

Junioren Europameisterschaft

02. - 09.08.

WM Enoshima JP

1,60

Weltmeisterschaft

15. - 22.08.

Olympic test event Enoshima (JP)

1,20

24./25.08.

Bleilochtalsperre Thüringen

1,00

25.08. - 01.09.

World Cup Enoshima

1,20

24./25.08

Büttgenbach (BEL)

1,00

07./08.09.

Unterseepokal Reichenau

1,00

21./22.09.

Seglerhauspreis

1,00

21./22.09.

Steinhude

1,00

21./22.09.

Murten (Schweiz)

1,00

25. - 29.09.

Schweizer Meisterschaft Oberhofen

1,00

Schweizer Meisterschaft

02. - 06.10.

Int. Deutsche Meisterschaft Berlin

1,40

Internationale Deutsche Meisterschaft

12./13.10.

Kehrausregatta Haltern

1,00

German Masters Cup

19./20.10.

Joachim Hunger Preis VSaW

1,00

01. - 03.11.

Martinsregatta Duisburg

1,00

02./03.11.

New olympic classes Berlin

1,00

August

Landesmeisterschaft Thüringen

September Berliner Meisterschaft

Oktober

November Landesmeisterschaft NRW

©Sailing Energy


Rangliste 2018 Stand: Dezember 2018

Platz

Name

1

Winkel, Malte

2

3

4

5

6

7

Crew

gewertete Regatten

Cipra, Matti Cipra, Matti Cipra, Matti Cipra, Matti Cipra, Matti Cipra, Matti

1. IDM Wismar 4. EM Bourgas 19. WM Aarhus 26. Trofeo Princesa Sofia 13. Kieler Woche 20. Worldcup Hyéres

Autenrieth, Philipp Autenrieth, Philipp Autenrieth, Philipp Autenrieth, Philipp Autenrieth, Philipp Autenrieth, Philipp Autenrieth, Philipp

4. Trofeo Princesa Sofia 2. IDM Wismar 1. Palamos Christmas Race 11. EM Bourgas 6. Kieler Woche 14. Worldcup Hyéres 44. WM Aarhus

Markfort, Anna Markfort, Anna Markfort, Anna Markfort, Anna Markfort, Anna Markfort, Anna

2. EM Bourgas 7. Worldcup Hyéres 10. Trofeo Princesa Sofia 5. Kieler Woche 20. WM Aarhus 11. Palamos Christmas Race

Goliaß, Ann-Christine Goliaß, Ann-Christine Goliaß, Ann-Christine Goliaß, Ann-Christine Goliaß, Ann-Christine

3. EM Bourgas 8. Trofeo Princesa Sofia 15. WM Aarhus 3. Kieler Woche 24. Worldcup Hyéres

Winkel, Birte Winkel, Birte Winkel, Birte Winkel, Birte Winkel, Birte Winkel, Birte Winkel, Birte

2. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 1. JEM Portugal 3. IDM Wismar 2. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 3. Sparkassen Cup 13. Kieler Woche 31. Trofeo Princesa Sofia

Klasen, Linus Klasen, Linus Klasen, Linus Klasen, Linus Klasen, Linus Klasen, Linus Klasen, Linus Klasen, Linus Klasen, Linus

1. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 4. IDM Wismar 7. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 1. Sparkassen Cup 13. JEM Portugal 10. Palamos Christmas Race 35. WM Aarhus 27. Kieler Woche 53. Trofeo Princesa Sofia

Thieme, Frank Thieme, Frank Thieme, Frank Thieme, Frank Thieme, Frank

1. Masters Cup Hourtin 1. Steinhude 1. Blaues Band 2. Sparkassen Cup 8. IDM Wismar

Diesch, Simon

Segelnr.

Verein (DSV)

GER 13

PWV (MV068)

GER 11

Loewe, Friederike

RL-Punkte gewertet

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

140,00 / 5 139,77 / 4 115,00 / 0 98,53 / 0 90,00 / 0 76,13 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

139,42 / 5 133,64 / 4 120,00 / 0 115,91 / 0 107,50 / 0 97,88 / 0 52,50 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

144,83 / 5 120,83 / 4 117,23 / 0 102,86 / 0 95,32 / 0 20,00 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

139,66 / 5 123,40 / 4 112,34 / 0 111,43 / 0 52,36 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

130,18 / 5 130,00 / 4 127,27 / 0 115,38 / 0 94,09 / 0 68,57 / 0 52,45 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

125,00 / 5 120,91 / 4 119,12 / 0 115,00 / 0 87,84 / 0 75,00 / 0 75,00 / 0 55,00 / 0 48,33 / 0

(m=5) (m=3) (m=4) (m=5) (m=5)

125,00 / 5 115,00 / 3 110,00 / 1 104,55 / 0 95,45 / 0

WYC (BW002)

GER 26

Böhm, Nadine

GER 24

Dahnke, Theres

GER 20

Göttlich, Daniel

GER 22

Thieme, Uti

GER 5082

22

DTYC (BA004)

PWV (MV068)

VSAW (B044)

BYC (B046)

Punkte 9

139,9

9

136,85

9

134,16

9

132,43

9

130,1

9

123,18

9

120


Platz

Name

8

Oetken, Joachim

9

10

11

12

13

14

15

Crew

gewertete Regatten

Oetken, Stefan Oetken, Stefan Oetken, Stefan Oetken, Stefan Oetken, Stefan

1. Masters Cup Hourtin 1. Handkäsregatta 3. Steinhude 1. Dormagen 3. Krombachkringel

Winkel, Anastacia Winkel, Anastacia Winkel, Anastacia Winkel, Anastacia Winkel, Anastacia Winkel, Anastacia

13. WM Aarhus 6. IDM Wismar 4. Kieler Woche 10. EM Bourgas 17. Trofeo Princesa Sofia 21. Worldcup Hyéres

Wanser, Helena Wanser, Helena Wanser, Helena Wanser, Helena Wanser, Helena Wanser, Helena Wanser, Helena Wanser, Helena Wanser, Helena

5. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 5. JEM Portugal 7. IDM Wismar 3. Palamos Christmas Race 4. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 22. Trofeo Princesa Sofia 26. WM Aarhus 7. Sparkassen Cup 19. Kieler Woche

Rolle, Dennis Rolle, Dennis Rolle, Dennis Rolle, Dennis Rolle, Dennis Rolle, Dennis Rolle, Dennis

1. Kieler Woche 2. Steinhude 8. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 14. IDM Wismar 61. Trofeo Princesa Sofia 29. JEM Portugal 41. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano

Weidenbach, Mathias Weidenbach, Mathias Weidenbach, Mathias Weidenbach, Mathias

2. Krombachkringel 3. Kehraus Haltern 1. Martinsregatta 3. Coupe de la mirabelle

Justen, Michael Justen, Michael Justen, Michael Justen, Michael Badouin, Beatrice

2. Kehraus Haltern 4. Steinhude 4. Konstanz 4. Krombachkringel 3. Handkäsregatta

Stückl, Lena Stückl, Lena Stückl, Lena Stückl, Lena Stückl, Lena Stückl, Lena Stückl, Lena

8. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 1. Lebkuchenregatta 12. IDM Wismar 10. JEM Portugal 34. Trofeo Princesa Sofia 36. WM Aarhus 20. Kieler Woche

Funk, Dustin Funk, Dustin Funk, Dustin

1. Krombachkringel 3. Blaues Band 6. Steinhude

Oster, Fabienne

Segelnr.

Verein (DSV)

GER 17

YCBAYERLEV

GER 95

Wanser, Luise

GER 68

Langer, Steven

GER 68

Brockerhoff, Imke

GER 4993

Meilchen, Markus

GER 88

Löffler, Theresa

GER 50

Greiner, Florian

RL-Punkte gewertet

(m=5) (m=4) (m=3) (m=4) (m=4)

125,00 / 5 105,00 / 4 100,63 / 0 100,00 / 0 98,42 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

119,15 / 5 108,18 / 4 107,14 / 0 103,45 / 0 95,64 / 0 64,44 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

115,71 / 5 102,63 / 4 101,82 / 0 100,00 / 0 96,15 / 0 80,21 / 0 74,89 / 0 52,27 / 0 42,86 / 0

(m=5) (m=3) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

120,00 / 5 107,81 / 3 57,69 / 1 57,27 / 0 33,46 / 0 31,62 / 0 29,12 / 0

(m=4) (m=4) (m=4) (m=5)

104,21 / 4 101,47 / 4 100,00 / 1 96,77 / 0

(m=4) (m=3) (m=4) (m=4) (m=4)

108,24 / 4 93,44 / 3 93,44 / 2 92,63 / 0 84,00 / 0

(m=5) (m=3) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

101,25 / 5 100,00 / 3 70,00 / 1 68,42 / 0 43,19 / 0 40,85 / 0 38,57 / 0

(m=4) (m=4) (m=3)

110,00 / 4 88,00 / 4 79,06 / 1

NRV (HA002)

NRV (HA002)

SVR (B116)

DUYC (NW057)

SV BIBLIS (H035)

DTYC (BA004)

SCTB (T003)

Punkte 9

116,11

9

114,27

9

109,9

9

109,01

9

102,52

9

100,02

9

97,36

9

96,78

23 © Nikos Alevromytis


Rangliste 2018 Rangliste 2017 Stand: Dezember 16.Dezember 2018 2017, Zeitraum: 01.12.2016 - 30.11.2017

Platz

Name

16

Steidle, Konstantin

17

18

19

20

21

22

23

24

Crew

gewertete Regatten

Hoerr, Christopher Hoerr, Christopher Kirschbaum, Basti Hoerr, Christopher Hoerr, Christopher Hoerr, Christopher Hoerr, Christopher Stückl, Lena

3. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 10. IDM Wismar 15. JEM Portugal 5. Sparkassen Cup 29. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 30. Kieler Woche 56. Trofeo Princesa Sofia 21. Palamos Christmas Race

Schuberth, Max Schuberth, Max Schuberth, Max Schuberth, Max Schuberth, Max Schuberth, Max

10. JEM Portugal 9. IDM Wismar 5. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 4. Sparkassen Cup 31. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 54. Trofeo Princesa Sofia

Ziegler, Katharina

2. Coupe de la mirabelle 5. Krombachkringel 5. Handkäsregatta

Kaminski, Jan Kaminski, Jan Kaminski, Jan Kaminski, Jan Kaminski, Jan

2. Handkäsregatta 2. Martinsregatta 3. Sauerlandcup 7. Kehraus Haltern 17. IDM Wismar

Eichhorst, Frederick Eichhorst, Frederick Eichhorst, Frederick v. Waldow, Richard v. Waldow, Richard

5. IDM Wismar 28. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 21. JEM Portugal 15. Palamos Christmas Race 71. Trofeo Princesa Sofia

Förster, Tobias Förster, Tobias Förster, Tobias Förster, Tobias

4. Kehraus Haltern 2. Dormagen 4. Sauerlandcup 7. Martinsregatta

Badouin, Beatrice Badouin, Beatrice Badouin, Beatrice Badouin, Beatrice Badouin, Beatrice Badouin, Beatrice Badouin, Beatrice Becker, Michael

2. Blaues Band 13. Coupe de la mirabelle 5. Sauerlandcup 8. Kehraus Haltern 5. Martinsregatta 11. Krombachkringel 18. IDM Wismar 18. Lebkuchenregatta

Becker, Anke

5. Coupe de la mirabelle 6. Krombachkringel 8. Konstanz

Endler, Markus Neuroth, Frank Endler, Markus Endler, Markus Endler, Markus Endler, Markus

5. Kehraus Haltern 10. Coupe de la mirabelle 7. Masters Cup Hourtin 4. Handkäsregatta 9. Krombachkringel 9. Steinhude

Studt, Tjorben

Segelnr.

Verein (DSV)

GER 41

BYCUE (BW001)

GER 10

Hipp, Julian

GER 4935

Doffing, Kristof

GER 71

Schlüter, Lucas

GER 74

Förster, Annette

GER 4775

Pleger, Max

GER 47

Becker, Michael

GER 4958

Schmiedel, Karlo

GER 52

24

RL-Punkte gewertet

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

105,77 / 5 82,73 / 4 80,81 / 0 73,18 / 0 60,88 / 0 47,50 / 0 42,76 / 0 20,00 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

98,38 / 5 89,09 / 4 86,54 / 0 83,64 / 0 55,59 / 0 46,47 / 0

(m=5) (m=4) (m=4)

98,39 / 5 86,84 / 4 63,00 / 0

(m=4) (m=4) (m=2) (m=4) (m=5)

94,50 / 4 91,67 / 4 84,62 / 1 74,41 / 0 38,18 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

114,55 / 5 63,53 / 4 59,73 / 0 50,00 / 0 14,87 / 0

(m=4) (m=4) (m=2) (m=4)

94,71 / 4 92,31 / 4 76,92 / 1 50,00 / 0

(m=4) (m=5) (m=2) (m=4) (m=4) (m=4) (m=5) (m=3)

99,00 / 4 80,65 / 5 69,23 / 0 67,65 / 0 66,67 / 0 52,11 / 0 31,82 / 0 5,56 / 0

(m=5) (m=4) (m=4)

93,55 / 5 81,05 / 4 64,69 / 0

(m=4) (m=5) (m=5) (m=4) (m=4) (m=3)

87,94 / 4 85,48 / 5 75,00 / 0 73,50 / 0 63,68 / 0 57,50 / 0

DYC (NW002)

SKBUE (NW174)

YCBAYERLEV

PYC (B048)

SCITL (NW182)

YCBAYERLEV

SCNS (S005)

SCU (H006)

Punkte 9

95,53

9

94,25

9

93,26

9

92,14

9

91,87

9

91,67

9

88,81

9

87,99

9

86,57


Platz

Name

25

Brandl, Leopold

26

27

28

29

30

31

32

33

Crew

gewertete Regatten

Brandl, Maximilian Brandl, Maximilian Brandl, Maximilian Brandl, Maximilian Brandl, Maximilian Brandl, Maximilian Brandl, Maximilian Brandl, Maximilian Brandl, Maximilian

1. Kehraus Haltern 7. Steinhude 15. IDM Wismar 36. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 26. JEM Portugal 9. Sparkassen Cup 11. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 45. Kieler Woche 74. Trofeo Princesa Sofia

Spohr, Simon Spohr, Simon Spohr, Simon Spohr, Simon Spohr, Simon

2. Sauerlandcup 5. Steinhude 7. Krombachkringel 10. Sparkassen Cup 48. Kieler Woche

Maier-Ring, Charlotte Maier-Ring, Charlotte Maier-Ring, Charlotte

6. Konstanz 4. Blaues Band 6. Masters Cup Hourtin

Garcia-Espino, Luisa Garcias-Espino, Isabel Garcia-Espino, Luisa

7. Masters Cup Hourtin 16. Coupe de la mirabelle 10. Konstanz

Oettinghaus, Silas Oettinghaus, Silas Oettinghaus, Silas Oettinghaus, Silas Oettinghaus, Silas Oettinghaus, Silas Oettinghaus, Silas

16. JEM Portugal 11. IDM Wismar 25. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 7. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 6. Sparkassen Cup 36. Kieler Woche 64. Trofeo Princesa Sofia

Jäkel-Doffing, Sabrina Jäkel-Doffing, Sabrina Jäkel-Doffing, Sabrina Jäkel-Doffing, Sabrina Jäkel-Doffing, Sabrina Jäkel-Doffing, Sabrina Jäkel-Doffing, Sabrina

1. Sauerlandcup 3. Dormagen 10. Steinhude 11. Kehraus Haltern 7. Handkäsregatta 19. IDM Wismar 12. Martinsregatta

Halle, Anna Halle, Anna Halle, Anna Halle, Anna Halle, Anna

4. Dormagen 4. Martinsregatta 8. Steinhude 10. Krombachkringel 8. Sauerlandcup

Ritzheim, Adrian (1999) Nolte, Martin Förster, Tobias

14. Coupe de la mirabelle 8. Masters Cup Hourtin 13. Steinhude

Busch, Christoph Busch, Christoph Busch, Christoph

6. Masters Cup Hourtin 9. Kehraus Haltern 14. Krombachkringel

Halle, Julian

Segelnr.

Verein (DSV)

GER 66

VSAW (B044)

GER 4853

Maier-Ring, Andreas

GER 35

Garcias-Espino, Andrés

GER 36

Studt, Hjalte

RL-Punkte gewertet

(m=4) (m=3) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

115,00 / 4 71,88 / 3 50,91 / 2 42,35 / 0 42,16 / 0 31,36 / 0 28,85 / 0 10,00 / 0 9,29 / 0

(m=2) (m=3) (m=4) (m=5) (m=5)

92,31 / 2 86,25 / 3 75,26 / 4 20,91 / 0 2,50 / 0

(m=4) (m=4) (m=5)

79,06 / 4 77,00 / 4 76,92 / 1

(m=5) (m=5) (m=4)

78,13 / 5 75,81 / 4 50,31 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

77,30 / 5 76,36 / 4 71,47 / 0 67,31 / 0 62,73 / 0 32,50 / 0 27,88 / 0

(m=2) (m=4) (m=3) (m=4) (m=4) (m=5) (m=4)

100,00 / 2 84,62 / 4 50,31 / 3 47,35 / 0 42,00 / 0 25,45 / 0 8,33 / 0

(m=4) (m=4) (m=3) (m=4) (m=2)

76,92 / 4 75,00 / 4 64,69 / 1 57,89 / 0 46,15 / 0

(m=5) (m=5) (m=3)

79,03 / 5 66,67 / 4 28,75 / 0

(m=5) (m=4) (m=4)

83,33 / 5 60,88 / 4 34,74 / 0

YCBAYERLEV

KYC (BW005)

SCOR (BW084)

GER 27

van den Hout, Miriam

GER 5004

Brugmans, Aliska

GER 4853

Schälte, Bernd

GER 67

Busch, Jürgen

GER 4727

WSV-AWB (N119)

ZSK (N039)

AYC-STAG

SCE (H010)

Punkte 9

86,38

9

82,71

9

77,91

9

77,1

9

76,88

9

76,6

9

74,71

9

73,54

9

73,35

25 © Nikos Alevromytis


Rangliste 2018 Stand: Dezember 2018

Platz

Name

34

Wartenberg, Jörg

35

36

37

38

39

40

41

42

Crew

gewertete Regatten

Fuchs, Andreas Fuchs, Andreas Overbeck, Janina Fuchs, Andreas Fuchs, Andreas Fuchs, Andreas Fuchs, Andreas

6. Masters Cup Hourtin 10. Kehraus Haltern 7. Dormagen 30. Coupe de la mirabelle 11. Konstanz 8. Martinsregatta 20. IDM Wismar

Autenrieth, Julian Autenrieth, Julian Autenrieth, Julian Autenrieth, Julian

24. EM Bourgas 43. Trofeo Princesa Sofia 24. Kieler Woche 48. WM Aarhus

Reinsberg, Anna Reinsberg, Anna Reinsberg, Anna Reinsberg, Anna Reinsberg, Anna

14. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 14. Kieler Woche 40. Trofeo Princesa Sofia 26. EM Bourgas 44. WM Aarhus

Henschel, Johanna Henschel, Johanna Henschel, Johanna Henschel, Johanna

6. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 14. JEM Portugal 23. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 45. Trofeo Princesa Sofia

Hagen, Laurenz Hagen, Laurenz Hagen, Laurenz Hagen, Laurenz Hagen, Laurenz Hagen, Laurenz Hagen, Laurenz

13. IDM Wismar 9. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft 34. Junioren Weltmeisterschaft Bracciano 8. Sparkassen Cup 32. JEM Portugal 44. Kieler Woche 77. Trofeo Princesa Sofia

Lerch, Henrike Damm, Christoph Damm, Christoph

5. Dormagen 7. Sauerlandcup 8. Handkäsregatta

Feller, Robert Feller, Robert Feller, Robert Feller, Robert

6. Sauerlandcup 8. Dormagen 12. Steinhude 12. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft

Landgrebe, Christia Solveig-Vogt, Cedric Kiehne, Jan Kiehne, Jan

10. Dormagen 10. Sauerlandcup 9. Blaues Band 14. Steinhude

Blom, Björn Blom, Björn Blom, Björn Blom, Björn Blom, Björn Blom, Björn

14. Kehraus Haltern 11. Dormagen 11. Martinsregatta 10. Blaues Band 13. Sauerlandcup 22. IDM Wismar

Wagner, Jasper

Segelnr.

Verein (DSV)

GER 4944

DKSC (NW019)

GER 55

Stolz, Constanze

GER 55

Seide, Jara

GER 32

Tatsumi, Ando

GER 12

Rudolph, Christian

GER 70

Dahl, Niklas

GER 89

Kaufholz, Jan-Christian

Ger 4481

Mulser, Maike

RL-Punkte gewertet

(m=5) (m=4) (m=4) (m=5) (m=4) (m=4) (m=5)

85,94 / 5 54,12 / 4 53,85 / 0 53,23 / 0 43,13 / 0 41,67 / 0 19,09 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

71,59 / 5 66,92 / 4 62,50 / 0 42,50 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

72,32 / 5 64,29 / 4 24,68 / 0 20,69 / 0 13,62 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

76,92 / 5 41,05 / 4 28,93 / 0 9,26 / 0

(m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5) (m=5)

63,64 / 5 48,08 / 4 47,65 / 0 41,82 / 0 21,08 / 0 12,50 / 0 3,72 / 0

(m=4) (m=2) (m=4)

69,23 / 4 53,85 / 2 31,50 / 3

(m=2) (m=4) (m=3) (m=5)

61,54 / 2 46,15 / 4 35,94 / 3 19,23 / 0

(m=4) (m=2) (m=4) (m=3)

30,77 / 4 30,77 / 2 22,00 / 3 21,56 / 0

(m=4) (m=4) (m=4) (m=4) (m=2) (m=5)

27,06 / 4 23,08 / 4 16,67 / 1 11,00 / 0 7,69 / 0 6,36 / 0

VSAW (B044)

DYC (NW002)

SCS (BG041)

NRV (HA002)

FYC (H005)

SCFL (NW221)

WSVI (N070)

GER 4821

26

Punkte 9

71,8

9

69,51

9

68,75

9

60,98

9

56,72

9

53,24

9

46,17

9

27,85

9

24,14


Platz

Name

43

Landgrebe, Robert

44

45

46

47

48

49

50

51 52 53 54 55 56 57 58 59 60

Crew

gewertete Regatten

Landgrebe, Christian Landgrebe, Christian

8. Blaues Band 21. IDM Wismar

Schorm, Hildegard Schorm, Hildegard Schorm, Hildegard

51. Coupe de la mirabelle 12. Dormagen 17. Kehraus Haltern

Zabbai, Maik Zabbai, Maik

17. Krombachkringel 54. Coupe de la mirabelle

Mulser, Maike Mulser, Maike Mulser, Maike

15. Steinhude 11. Sparkassen Cup 13. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft

Heuser, Maximilian Heuser, Maximilian

3. Konstanz 8. Krombachkringel

Engel, Odilo Engel, Odilo

10. Martinsregatta 10. Handkäsregatta

Klasen, Suse Klasen, Suse

13. Krombachkringel 9. Sauerlandcup

Zaremba, Sofia Zaremba, Sofia

12. Sauerlandcup 18. Krombachkringel

Schweig, Horst

38. Coupe de la mirabelle

v. Waldow, Richard

10. Int. Deutsche Juniorenmeisterschaft

Kloss, Theresa

47. Trofeo Princesa Sofia

Montau, Robi

2. Konstanz

Busch, Christoph

5. Konstanz

Bern, Christopher

3. Martinsregatta

Marten, Jan

6. Kehraus Haltern

Koch, Andre

5. Blaues Band

Schramm, Claudia

6. Dormagen

Sacha, Roger

Segelnr.

Verein (DSV)

GER 4889

SGK (H016)

62 63 64

(m=4) (m=5)

33,00 / 4 12,73 / 5

(m=5) (m=4) (m=4)

19,35 / 5 15,38 / 4 6,76 / 0

(m=4) (m=5)

17,37 / 4 14,52 / 5

(m=3) (m=5) (m=5)

14,38 / 3 10,45 / 5 9,62 / 1

(m=4) (m=4)

100,63 / 4 69,47 / 4

(m=4) (m=4)

25,00 / 4 10,50 / 4

(m=4) (m=2)

40,53 / 4 38,46 / 2

(m=2) (m=4)

15,38 / 2 11,58 / 4

(m=5)

40,32 / 5

(m=5)

38,46 / 5

(m=5)

3,09 / 5

(m=4)

107,81 / 4

(m=4)

86,25 / 4

(m=4)

83,33 / 4

(m=4)

81,18 / 4

(m=4)

66,00 / 4

(m=4)

61,54 / 4

(m=4)

55,00 / 4

(m=4)

52,50 / 4

(m=4)

46,32 / 4

(m=4)

44,00 / 4

(m=4)

40,59 / 4

GER 4889

Rübel, Alexander

GER 56

Blom, Björn

GER 4821

Müller, Thomas

SCWW (H015)

DRS (NW366)

GER 30

Albrecht, Ingo

GER 1451

Scheer, Birgit

GER 45

Geers, Julia

GER 4889

Wrotyncki, Joseph

DSCL (H022)

WSB 1919

KSCH (NW084)

GER

Przybyl, Mike

GER

Bahr, Vivien

GER 53

Eiermann, Klaus

GER 4553

Busch, Nana

GER 4750

Rösner, Tobias

GER 76

Peters, Henry

GER

Hanske, Maik

GER 4177

Hennes, Michael

GER 4904

Böswetter, Daniel

GER 4871

PYC (B048) YCBG (B120) JSR (BW115) SCE (H010) KLSC (NW246) MSC (HA033) SCTZ (T002) AYC-STAG SCTB (T003)

6. Blaues Band 61

RL-Punkte gewertet

Blankenberg, Wolfgang

GER 3964

Schubert, Henning

6. Handkäsregatta

Körner, Alexander

12. Krombachkringel

Keller, Janine

7. Blaues Band

Dahl, Niklas

12. Kehraus Haltern

Balzer, Jan

GER 4726

Haase, Johannes

GER 4596

Grotheer, Anja

GER 89

DSCL (H022) SCWW (H015) SCTB (T003) SCFL (NW221)

Punkte 9

21,74

9

17,59

9

15,79

9

11,67

8

85,05

8

17,75

6

39,84

6

12,85

5

40,32

5

38,46

5

3,09

4

107,81

4

86,25

4

83,33

4

81,18

4

66

4

61,54

4

55

4

52,5

4

46,32

4

44

4

40,59

27 © Nikos Alevromytis


Rangliste 2018 Stand: Dezember 2018

Platz

Name

65

Hanig, Rosa

66 67 68 69

Crew

gewertete Regatten

Schmid, Maximilian

9. Dormagen

Sieverdingbeck, Maria

13. Kehraus Haltern

Jacobitz, Marco

9. Martinsregatta

Michels, Tristan

15. Krombachkringel

Giessmann, Christiane

13. Konstanz

Wiechmann, Dirk

Körner, Alexander

GER 4985

GER 4378

Koltze, Antonia

72 73 74

FYC (H005)

GER 4853

Giessmann, Axel

71

GER 4952

GER 4983

Neuroth, Frank

Schmidt-Holzhauer, Hardy

Verein (DSV)

GER 4594

Jacob, Arne

70

Segelnr.

76 77 78 79 80 81

(m=4)

38,46 / 4

(m=4)

33,82 / 4

(m=4)

33,33 / 4

(m=4)

28,95 / 4

(m=4)

28,75 / 4

AYC-STAG DYC (NW002) YCB (NW013) SCBO (S004)

SCN 04 (H041)

16. Krombachkringel

(m=4)

23,16 / 4

(m=4)

21,56 / 4

(m=4)

21,00 / 4

(m=4)

20,29 / 4

(m=4)

14,38 / 4

(m=4)

13,53 / 4

(m=4)

7,69 / 4

(m=4)

7,19 / 4

(m=4)

5,79 / 4

(m=3)

43,13 / 3

(m=3)

7,19 / 3

(m=2)

23,08 / 2

GER 39

Pleger, Max

14. Konstanz

Koser, Dominic

9. Handkäsregatta

Handemann, Janne

15. Kehraus Haltern

Sawert, Isabell

GER 4889

Rössler, Thomas

GER 4889

Schumann, Thomas

GER 23

SVSE (N174) SCLU (R018) PST (R023)

15. Konstanz 75

RL-Punkte gewertet

Lettmann, Georg

GER 4747

Peters, Susanne

16. Kehraus Haltern

Huisken, Reinhard

13. Dormagen

Jung, Jonas

16. Konstanz

Llull, Jannes

19. Krombachkringel

Elsner, Edda

11. Steinhude

Vogelsang, Tim

16. Steinhude

Menard, Viktoria

11. Sauerlandcup

Smiatek, Marc

GER

Mayer, Luca Constantin

GER

Keller, Tillman

GER 4577

Elsner, Eva

GER 18

Schepers, Norina

GR 4682

Vogt, Phyllis-Solveig

GER 19

SCST (NW181) YCBAYERLEV KYC (BW005) WVS (H017) SVR (B116) BWV 1920 KSCH (NW084)

Punkte 4

38,46

4

33,82

4

33,33

4

28,95

4

28,75

4

23,16

4

21,56

4

21

4

20,29

4

14,38

4

13,53

4

7,69

4

7,19

4

5,79

3

43,13

3

7,19

2

23,08

28 © Nikos Alevromytis


seglerbedarf.de Persenninge von Banks Sails ab Lager lieferbar: z. B. Oberpersenning flach, PVC, nur 279,90 €,

49,50 €

Camaro Trapezstiefel Stiefel aus 6mm Neopren mit Reißverschluss (neoprenunterlegt). Ein sehr warmer Schuh. Die Sohle ist weich, was bei vielenTrapezseglern beliebt ist.

Größen: 34, 35, 36, 37/38, 39, 40, 41, 42, 43, 45, 46/47, 48

Palm Blaze LongJohn Quick Dry

BloodRed INTEGRA™ Trapezhose mit integrierter Auftriebsweste

Die BloodRed INTEGRA™ Trapezhose mit integrierter Regattaschwimmweste ist eine einzigartige Kombination aus Trapezhosen und Regattaweste. Für alle Segler, die im Trapez stehen, wurde dieses Trapez mit Auftrieb konzipiert. Das ergonomische Profil macht alle Bewegungen des Körpers mit. Im Brust- und Rückenbereich ist die INTEGRA™ sehr flach gehalten, damit der Segler in seiner Manövrierfähigkeit bei Wenden unter dem Baum nicht eingeschränkt wird. Die INTEGRA™ entspricht den Anforderungen, die an ein Qualitätsprodukt gestellt werden. Alle Materialien entsprechen den ISO-Normen und den Sicherheitsstandards. Die INTEGRA™ ist einfach an- und auszuziehen. Art.-Nr.: BRsaha001blr

260,00 €

Der Premium-LongJohn – geschmeidig, warm und schnell trocknend. Aus 3 mm Neospan, einem extrem elastischen und superweichen Neopren. Das flauschige Innenfutter trocknet wesentlich schneller als konventionelle Kaschierungen und sorgt für besten Tragekomfort. Die Blaze Longjohns sind mit einer Quick Dry Innenkaschierung ausgestattet. Diese trocknet wesentlich schneller als konventionelle Kaschierungen und hat zudem von Haus aus bessere Isolationseigenschaften. Klassischer Schnitt mit Zwei-Wege Reißverschluss, Supratex-Verstärkungen, Ausgestattet mit Glideskin Beinabschlüssen für Abdichtung Gewicht: 965 g (Größe L), Materialien: 3 mm CR Neospan Neopren - aus hochqualitativem Chloropren (CR) Gummi hergestellt, für beste Dichtigkeit und Isolation. Materialzusammensetzung: 52% Nylon, 40% Polyester, 8% Elastan Größen: S-XXL, Farbe: Jet Grey

Merkmale:       

Supratex Verstärkungen Quick Dry Futter GlideSkin Beinabschluss vorgeformte Beine geklebt und blindstichvernäht extrem elastisch YKK Vislon 2-Wege Reißverschluss

189,00 € Zu den großen Regatten, z. B. Kieler Woche, können wir dir die Artikel auch mitbringen.

Marina Dellas, Segelbedarf und Bootszubehör, Weskampstr. 10, 26121 Oldenburg Tel.: 0441 3617232, Fax: 0441 884765, Alle Preise freibleibend ab Lager Oldenburg.

seglerbedarf.de Stand: 01/2019


AS 470 Deutschland Protokoll der Jahreshauptversammlung der AS 470 Deutschland e.V.

Radolfzell, 01.Oktober 2018, Beginn 20 Uhr, Anwesend: 26 Mitglieder, 5 Gäste 1. Begrüßung durch den Ersten Vorsitzenden Max Pleger

Max Pleger begrüßt alle Anwesenden zur Jahreshauptversammlung der AS 470 Deutschland e.V. Er stellt fest, dass mit Veröffentlichung der Einladung im Internet entsprechend der Satzung rechtzeitig eingeladen wurde und die Versammlung beschlussfähig ist. Kurz nach Antragsschluss hat der Vorstand noch einen Antrag zur JHV erhalten. Die Versammlung stimmt einstimmig dafür diesen Antrag in die Agenda aufzunehmen. 2. Berichte des Vorstandes 2.1 Bericht des ersten Vorsitzenden

2018 war ein gutes Jahr für die AS 470 Deutschland e.V.. Die Mitgliederzahlen sind stabil geblieben und ein Großteil der Regatten konnte mit ausreichend Teilnehmern und Wind durchgeführt werden. Gestartet ist das Jahr traditionell auf der BOOT in Düsseldorf, bei der Suse mit Ihrem Team die 470er Klasse bestens repräsentiert hat. Danke an alle Beteiligten für das Engagement! Die Beteiligung der Boot ist auf dem Prüfstand – eben hat sich ergeben, dass wir die Arbeitslast dank der Unterstützung von Gerd Eiermann reduzieren können. Sollte das so kommen, können wir uns vorstellen weiter auf der Boot präsent zu sein – mit reduziertem Aufwand. Auf die schönen sportlichen Erfolge geht Julian in seinem Bericht detaillierter ein. Mir bleibt hier zu sagen, dass es mir Spaß macht Eure Erfolge von zu Hause aus so gut es geht zu verfolgen – weiter so! Zu den Internationalen und olympischen Themen gibt es keine echten Neuigkeiten. World Sailing wird dem 470er am ersten Novemberwochenende hoffentlich den Zuschlag für 2024 geben. Dadurch dass die Internationale Klasse die Ener-

gie auf diese Bewerbung fokussiert sind die Aktivitäten rund um den Carbonmast stecken geblieben. Meine persönliche Einschätzung ist, dass es schwierig sein wird mehrere Anbieter zu finden, die einen bezahlbaren Mast auf den Markt bringen wollen. Per Homepage geben wir unseren aktuellen Stand stets weiter – bitte teilt uns auch mit was Ihr auf den internationalen Regatten hört. Für unseren Verein, die AS 470 Deutschland e.V. bleibt zu sagen, dass mir die Zusammenarbeit mit dem Vorstand und den aktiven Seglern viel Freude bereitet und möchte mich für die gute Arbeit im zurückliegenden Jahr bedanken. 2.2. Bericht des Vorsitzenden für Finanzen

Frank Thieme berichtet über die Kassenlage anhand der verteilten Einnahmen/Überschussrechnung. 2.3. Der Bericht des Vorsitzenden für Sport

Liebe 470er-Segler, ich muss mich leider auf der Jahreshauptversammlung vertreten lassen. Ein seglerisch spannendes und mit großen sowie kleinen Erfolgen gespicktes Jahr liegt hinter der Klasse. Höhepunkt des Jahres war sicherlich die WM in Aarhus um August. Die ersehnte Nationenqualifikation für Enoshima 2020 konnte hier noch nicht ersegelt werden, aber es wurden aussichtsreiche Resultate erreicht. Hier belegten bei den Damen Fabienne Oster und Anastasiya Winkel den 13. Platz, gefolgt von Böhm/ Goliaß auf dem 15. Platz. Bei den Herren wurden Malte Winkel und Matti Cipra 19. Bei der EM in Bourgas konnten Frederike Loewe und Anna Markfort Vize-Europameisterinnen werden, mit Nadine Böhm und Ann-Christin Goliaß stand auf dem 3. Platz noch ein weiteres deutsches Team auf dem Podium. Bei den Herren gab es für Winkel/Cipra auf dem 3. Platz ebenfalls eine Medaille. Bei der Junioren-EM wurden Theres Dahnke und Birte Win-

www.470er.de 30


kel Junioren-Europameisterinnen. Bei den Herren konnten Tjorben Studt und Max Schuberth 10. werden. Die Teams Göttlich/Klasen auf dem 13. Platz und Steidle/Kirschbaum auf dem 15. Platz erreichten weitere Top 20 Platzierungen. Deutsche Junioren Meister wurden Daniel Göttlich und Linus Klasen, gefolgt von Steidle/Hoerr und Studt/Schuberth. Bei den Damen gewannen Dahnke/ Winkel vor Wanser/Wanser und Seide/Henschel, wobei die Damen in der Gesamtwertung den Herren das Leben durchaus schwer gemacht haben ;-) Weitere Erfolge waren sicherlich der 4. Platz von Diesch/Autenrieth bei Princess Sophia Cup und der Sieg der beiden beim Palamos Christmas Race. Hier konnten bei den Frauen Wanser/Wanser ebenfalls einen sehr guten 3. Platz ersegeln. Auf der Kieler Woche konnten Böhm/Goliaß, Oster/Winkel und Loewe/Markfort die Plätze 3-5 bei den Damen belegen. Bei den Herren wurden Diesch/Autenrieth 6. Last but not least, der Masters Cup: • Souverän konnten Uti und Frank Thieme die Masters Klasse für sich entscheiden (7 Pkt. aus 8 Rennen, 1. Platz als Streicher!). • Joachim und Stefan Oetken gewannen die Grand-Grandmasters-Wertung. • Der German Masters Cup wird am kommenden Wochenende in Haltern ausgesegelt, nachdem am Bostalsee zwar viele segeln wollten, der Wind aber nicht mitgespielt hat. Zuletzt bleibt mir nur allen eine erfolgreiche und schöne IDM in Wismar zu wünschen. Die kommende IDM wird am Wannsee durch den VSaW ausgerichtet werden. Viele Grüße, Julian

2.4. Bericht der Beisitzerin für Pressearbeit wird verlesen

Wie in den letzten Jahren auch haben wir im Januar wieder eine Stand auf der boot 2018 realisiert. Gerade Events wie die Standparty sind gut angekommen, im Allgemeinen hat sich aber die Zahl der Messebesucher verringert. Für uns als KV ist dies sicherlich auch ein Punkt, der bei den folgenden Messeauftritten zu bedenken ist. Der Aufwand einer solchen Messe ist als ehrenamtliche Crew immer immens und ich möchte mich im Namen der KV hier bei dem Standpersonal und der Aufbau und Abbau-Crew ganz herzlich bedanken. Es ist toll, dass ich seit Jahren hier ein gutes Team gefunden hat. Leider schrumpft die Messe-Crew über die letzten Jahre immer mehr und daher wird die Arbeit für die restlichen Beteiligten immer höher. Ich würde mich daher freuen, wenn sich für weitere Öffentlichkeitsauftritte mehr Segler aus der KV beteiligen. Je größer die Crew ist, desto geringer ist der Aufwand für jeden Einzelnen. Für das Jahr 2019 steht die Messebeteiligung bei der boot noch aus. Einerseits ist es gut dort Flagge zu zeigen und den 470er als sportive und immer noch olympische Klasse zu präsentieren. Anderseits ist aber wie vorhin schon beschrieben, der Arbeitsaufwand für eine solche Messe immens. Gerade bei einem kleinen Team, wie in diesem Jahr, werden in einer Messe Woche viele Ressourcen neben dem tägliche Arbeits- und Privatleben von jedem geblockt. Ob sich daher der Benefit den wir gegenüber der Öffentlichkeit und gegenüber dem DSV dort erzielen, lohnt, ist meiner Meinung nach fraglich. Ich möchte deswegen vorschlagen 2019 nicht bei der boot teilzunehmen und erst wieder 2020 dort mit eigenem Stand und hoffentlich reger Beteiligung aus der Klasse vertreten zu sein. Sollte der 470er olympisch bleiben, haben wir sowieso eine gute Ausgangsbasis und müssen nicht jedes Jahr auf Messe-Werbetour gehen. Das würde die Lage für das Messe-Team deutlich entspannen. Generell ist jeder von euch eingeladen, Aktionen, wie Messeauftritte und ähnliches auf die Beine zu stellen oder

31 ©Jesus Renedo/Sailing Energy


AS 470 Deutschland Protokoll der Jahreshauptversammlung der AS 470 Deutschland e.V.

dabei mitzumachen. Jede Hilfe in Form von Standdienst, Aufbau- / Abbau Hilfe oder die Planung von kleinen Aktionen (wie Trimmvorführungen) hilft bei einem solchen Projekt. Meldet euch bei uns, wenn ihr dazu Lust habt. Die KV unterstützt euch gerne und freut sich über die Hilfe. Das zweite Thema, unserer Mitgliederzeitung Sail470 wurde auch dieses Jahr wieder mit einem engagiertem Team realisiert. Danke auch hier an alle beteiligten für Texte, Redaktion und Unterstützung. Für die nächste Ausgabe planen wir uns mit der Sporthilfe und der Bundeswehr- Sportförderung zu unterhalten. Wenn ihr Fragen habt, die wir stellen sollen, schreibt mich an. Weitere Themen sind wie jedes Jahr willkommen. Ebenso Beiträge aus Leistungs- und Breitensport. Für Ideen, Einreichungen und Vorschläge meldet euch gerne bei mir. Viele Grüße und viel Erfolg auf dem Wasser! Suse 2.5. Bericht des Juniorenbeisitzers

Malte Winkel gratuliert zu den Erfolgen von Theres und Birte bei der JEM. Und betont, dass das Format der Juniorendeutschen in Warnemünde gut angekommen ist.

4. Entlastung des Vorstandes für das Haushaltsjahr 2016/17

Der Vorstand wird einstimmig mit 2 Enthaltungen entlastet. 5. Neuwahl der Kassenprüfer

Es muss keine Neuwahl erfolgen. 6. Vorstellung und Abstimmung über die Anschaffung eines 2. 470er der Klassenvereinigung

Um die Einstiegshürde in den 470er für Teams außerhalb einer Kaderförderung zu vereinfachen schlägt der Vorstand vor, entsprechend des Modells der französischen Klassenvereinigung, einen 470er anzuschaffen, der einem Team für ein Jahr zu einer Miete von 500 € inkl. Versicherung zur Verfügung gestellt wird. Nach diesem Jahr kann das Team das Boot zum Einkaufspreis abkaufen, oder es geht an ein anderes Team. Falls das Boot abgekauft wird, kann die KV ein neues Boot kaufen und ebenso verfahren. Auflage ist natürlich die Teilnahme an Ranglistenregatten und die Pflege des Bootes. Ein erstes Testteam ist in Thüringen gefunden – Florian Greiner wird Team und Boot betreuen. Der Antrag wird einstimmig angenommen. 7. Vorlage des Haushaltsansatzes für 2019

2.6. Bericht des Beisitzers für Internet

Kristof Doffing ist zufrieden mit der Nutzung der Homepage. Er bittet darum die Verkaufsanzeigen bei erfolgreichem Abschluss auch wieder zu löschen. 3. Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer Bernd Schälte und Björn Blom haben die Kasse zur Prüfung. Beide haben die Kasse geprüft und schlagen die Entlastung des Vorstandes vor.

Frank Thieme stellt den Haushaltsvorschlag für 2018 allen Mitgliedern vor. Der Vorschlag wird einstimmig bewilligt. Der Mitgliedsbeitrag für 2019 wird unverändert zu 25 € festgelegt. 8. Anträge zur Jahreshauptversammlung

Jörg Wartenberg hat einen Vorschlag eingereicht den er verliest und erläutert: „Die Jahreshauptversammlung möge beschließen, den Vor-

www.470er.de 32


stand um den Posten eines Trainingskoordinators zu erweitern. Dieser Trainingskoordinator soll 470er-Segler vergleichbarer Leistungsniveaus mit passenden Trainern zusammenbringen und Trainingslager mit unterschiedlichen Inhalten auf den Regattakalender abzustimmen. Die AS470 soll dabei nur als Vermittler und nicht als Veranstalter auftreten. Der Trainingskoordinator soll aber durchaus im Namen der AS470 bei Vereinen die Nutzung von Motorboot und Clubgelände anfragen.“ Zweck dieses Antrags ist es, dass sich Breitensportler aller Leistungsniveau wieder innerhalb unserer Klasse weiterentwickeln können. Als Beispiel, die 420er hatten letztes Wochenende hier in Wismar ein offenes Trainingslager mit 20 Booten, während die meisten 470er Breitensportler bei der IDM selbst zum einzigen Mal im Jahr auf See segeln, da ist es nicht verwunderlich, dass die Hemmschwelle hier zu melden hoch ist. Der Antrag wird einstimmig angenommen – der Trainingskoordinator soll als weiterer Beisitzer dem erweiterten Vorstand angehören. Das ist von der Satzung abgedeckt. Als Kandidat für das Amt wird Jörg Wartenberg vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.

derungen. Das Programm war bei der Internationalen Klasse zugunsten der Bewerbung für 2024 pausiert worden. Aktuell laufen nochmals Anfragen zur technischen Evaluierung bei möglichen Herstellern. Um den Ablauf auf internationalen Regatten bzgl. der persönlichen Segelnummern zu vereinfachen wird von dem Vorstand eine bestätigte Auflistung aller persönlichen Segelnummern erstellt und zur Verfügung gestellt. Theres Dahnke konnte als Unterstützung vor Ort gewonnen werden um die Liste dem Veranstalter zu übergeben. Vielen Dank an den Ausrichter, den Yachtclub Wismar für die leckere und professionelle Ausrichtung der IDM 2018 und die Erlaubnis die Versammlung im Clubraum abzuhalten. Die IDM 2019 wird beim VSaW ausgerichtet. Die Versammlung wird um 20:45 geschlossen.

Protokollant: Max Pleger

9. Sonstiges

Aus der Teilnehmerschaft kommt die Bitte über den Umfang der Vermessung bei der IDM nachzudenken und die Vermessung ggf. auf Stichproben zu reduzieren. Für Spitzensegler, die regelmäßig auf großen Regatten vermessen werden bedeutet es Aufwand, für die Breitensportler eine einmalige Chance das Boot im Jahr vermessen zu lassen. Michael Becker soll den Vorschläge zur nächsten IDM abwägen und entsprechend planen. Zum Thema Carbonmast gibt es keine wesentlichen Verän-

33 ©Jesus Renedo/Sailing Energy


Haushalt 2018 Bericht des Kassenwartes

AS 470 Deutschland e.V. Schatzmeister - Frank Thieme E / Ü Rechnung 2016- 2018 (im Vergleich) und Haushaltsvoranschlag für 2019 im Vergleich mit 2016 bis 2018

Währung

Einnahme-Konten

E/Ü 2016

E/Ü 2017

Mitgliedsbeiträge lfd. Jahre

6.633,06

Mitgliedsbeiträge ältere Jahre

E/Ü 16.12.18 HV 2016

HV 2017

HV 2018

HV 2019

6.645,70

6.893,68

8.300,00

8.300,00

8.300,00

8.250,00

1.571,77

714,70

2.200,78

0,00

0,00

0,00

0,00

Mitgliedsbeiträge Vereine

175,00

200,00

525,00

400,00

300,00

300,00

300,00

Meßbrieferstellung

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Persönliche Segelnummern

615,00

855,00

945,00

500,00

500,00

700,00

750,00

Zinseinnahmen und Kursgewinne

43,64

-19,49

144,38

200,00

200,00

100,00

50,00

Anzeigen

1.926,00

816,80

1.158,40

200,00

1.000,00

800,00

800,00

Boutique-Verkauf

0,00

0,00

0,00

100,00

100,00

100,00

50,00

Spenden

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Einnahme-KV-470er

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

500,00

Einnahmen Trainings

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

sonstige Einnahmen

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Zwischensumme Einnahmen

10.964,47

9.212,71

11.867,24

9.700,00

10.400,00

10.300,00

10.700,00

Liste der Kapitalkonten

Kontenbezeichnung

Saldo

Depotverrechnungskonto

900,94

Depotkonto

36.417,36

Tagesgeldkonto

11.692,28

Girokonto

14.237,65

Summe

63.248,23

Saldovortrag per 01.01.2018

56.160,29

Ergebnis 16.12.2018

7.087,94

www.470er.de 34


Ausgabe-Konten

E/Ü 2016

E/Ü 2017

E/Ü 16.12.18 HV 2016

HV 2017

HV 2018

HV 2018

Porto Info & Versandtaschen

592,06

545,00

600,00

400,00

600,00

600,00

600,00

Porto (sonstiges-Vorstand)

0,00

0,00

0,00

100,00

100,00

50,00

50,00

Porto (sonst. Regionalobleute)

0,00

0,00

0,00

50,00

50,00

50,00

50,00

Druck- & Kopierkosten

0,00

0,00

0,00

50,00

0,00

0,00

0,00

Büromaterial

0,00

0,00

0,00

100,00

100,00

100,00

100,00

Sail470-Druckkosten

1.176,89

1.525,90

1.012,86

1.500,00

1.500,00

1.500,00

1.500,00

Internetkosten

0,00

0,00

0,00

50,00

50,00

50,00

50,00

Reisekosten-Vorstand

635,20

267,98

403,80

1.000,00

1.000,00

1.000,00

1.000,00

Reisekosten-Regionalobleute

187,60

0,00

539,60

400,00

400,00

300,00

300,00

Reisekosten-Vermesser etc.

0,00

416,31

215,30

400,00

400,00

400,00

400,00

Boutique-Einkauf

0,00

0,00

0,00

200,00

200,00

100,00

50,00

Ranglistenerstellung

49,00

49,00

49,00

0,00

50,00

50,00

50,00

Nebenkosten des Geldverkehrs

91,33

145,23

152,00

200,00

150,00

200,00

250,00

Beitrag AS 470 International

2.700,00

2.710,00

0,00

2.750,00

2.700,00

2.700,00

2.700,00

Getränke und Verzehr

1.000,00

892,50

0,00

300,00

300,00

1.000,00

1.000,00

Ausgaben Messebeteiligung

2.359,39

4.105,50

645,87

2.000,00

2.500,00

2.500,00

2.500,00

Ausgaben KV-470er

31,00

0,00

0,00

200,00

200,00

200,00

4.200,00

Training AS 470 Deutschland

0,00

105,00

100,00

700,00

700,00

400,00

400,00

Ausgaben Jugend- / Juniorenber.

43,67

0,00

327,22

1.000,00

500,00

300,00

300,00

Ausgaben Seniorenbereich

210,00

210,00

209,05

200,00

200,00

200,00

200,00

sonstige Ausgaben

213,89

120,00

524,60

400,00

400,00

400,00

400,00

Zinssteuern

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

0,00

Zwischensumme Ausgaben

9.290,03

11.092,42

4.779,30

12.000,00

12.100,00

12.100,00

16.100,00

Jahresüberschuss / Deckung

1.674,44

-1.879,71

7.087,94

-2.300,00

-1.700,00

-1.800,00

-5.400,00

35 ©Jesus Renedo/Sailing Energy


Haushalt 2018 Bericht des Kassenwartes

Liebe Mitglieder, wir werden die fälligen Mitgliedsbeiträge für 2019 am 28.02.2019 einziehen, wenn Ihr uns eine Einzugsermächtigung erteilt habt. Deshalb die Bitte für ausreichend Deckung zu sorgen, damit keine Rücklastschriftgebühren anfallen. Falls sich in letzter Zeit Eure Adresse, Telefonnummern, E-Mail-Adresse, Kontoverbindung etc. geändert hat und Ihr uns die Änderung noch nicht mitgeteilt habt, bitte ich Euch um eine kurze Rückmeldung. Änderungen bitte direkt an f.thieme@470er.org senden. Helft uns die Daten aktuell zu halten – Danke! Euer Schatzmeister. P.S. Um Euch einen Überblick über die Kassenlage zu geben, habe ich die E / Ü Rechnung 2016 – 2018 (2018 Stand vom 16.12.2018) und die Haushaltsvoranschläge 2016 bis 2019 beigefügt.

Frank Thieme Kassenwart

Wie in den letzten Jahren werden wir keine Überweisungsbelege der Sail470 beizufügen. Deshalb bitte ich alle diejenigen, die nicht am SEPA-Basis-Lastschriftverfahren teilnehmen, den fälligen Mitgliedsbeitrag von

25,-- EUR bis spätestens 28.02.2019 auf folgendes Konto zu überweisen: AS 470 Deutschland, IBAN: DE34 1001 0010 0395 0691 06 BIC: PBNKDEFF (Postbank Berlin) Solltet Ihr im Besitz einer persönlichen Segelnummer sein, beträgt der Beitrag 40,00 EUR.


German Masters Cup Achtung! Formatänderung in 2018!!!

Irgendwann gibt es überall Veränderungen. So auch für den German Masters Cup 2018, der ab 2018 in nur einer Regatta gewertet wird.

Geplant war die Ausrichtung am 9. und 10. Juni 2018 gemeinsam mit der Ranglistenregatta am Bostalsee beim Segelclub Nord-Saar. Leider hat der Wind gefehlt. Samstags hatte ein um den See laufendes Gewitter mit leichtem Regen eine Wettfahrt verhindert und sonntags kam zwar für eine halbe Stunde Wind auf. Aber die Zeit reichte nicht aus, um eine Wettfahrt zu Stande zu bringen. An Land und auf dem Wasser hatte die Familie Becker wieder mal all ihre zur Verfügung stehenden Möglichkeiten in die Waagschale geworfen, vom Regattabüro über die Wettfahrtleitung bis hin zum Catering, um den Gästen ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Für den im Sommer ausgefallenen German Masters Cup 2018 konnte der Segelclub Stevertalsperre am Haltener Stausee für die Ausrichtung gewonnen werden. Bei sommerlichen Temperaturen und Kaiserwetter Mitte Oktober konnten alle fünf ausgeschriebenen Wettfahrten gesegelt werden. Von den insgesamt 17 angereisten Teams waren 70 % im Mastersalter (12 Teams). Am Samstag wurden drei und am Sonntag zwei Wettfahrten gesegelt. Das Wettfahrtkomittee unter der Leitung von Susanne Kleine-Schulte und der Seglerhock nach den Samstagswettfahrten waren wie immer sehr gut organisiert.

Ergebnisse 2018 Apprentice Master: 1.

Annette und Tobias Förster

2.

Miriam van den Hout / Jugendsegler von SCST

Masters: 1. Max Pleger / Bea Badouin 2. Jörg Wartenberg / Andreas Fuchs 3. Dirk Wiechmann / Maria Sieverdingbeck Grandmaster: 1. Markus Meilchen / Michael Justen 2. Karlo Schmiedel / Markus Endler 3. Kristof Doffing / Frank Holm Das Gesamtergebnis ist im Internet zu finden.

Sieger bei den Apprentice Master wurden Annette und Tobias Förster. Den Masters Cup gewannen in diesem Jahr Max Pleger mit seiner Vorschoterin Bea Badouin. Bei den Grandmastern setzten sich erneut Markus Meilchen und Michael Justen durch. Die Siegermannschaften erhielten die Wanderpreise und jeder Sieger einen Gutschein. Die Gutscheine wurden von der KV gestiftet und vom Bootsservice Eiermann dankenswerter Weise noch etwas aufgestockt. Die Gutscheine können beim Bootsservice Eiermann eingelöst werden.

Karlo Schmiedel, Masterssprecher

© Richard Langdon/Sailing Energy


AS 470 Deutschland Ansprechpartner der Klassenvereinigung

1. VORSITZENDER /PRÄSIDENT MAX PLEGER Thüringerstraße 18 50733 Köln Email: vorsitzender@470er.de

MITGLIEDERBETREUUNG MAX PLEGER Thüringerstraße 18 50733 Köln Email: mitgliederbetreuung@470er.de

BEISITZER INTERNET KRISTOF DOFFING Wilhelmstr. 3 63225 Langen Email: web@470er.de

STELLV. VORSITZENDER / SPORT JULIAN HIPP Email: j.hipp@470er.de

BEISITZER JUGEND- / JUNIORENFRAGEN MALTE WINKEL Zeyestraße 25 24106 Kiel Email: m.winkel@470er.de

BEISITZER MASTER KARLO SCHMIEDEL Rote-Warte-Sraße 13 b 63165 Mühlheim/Main Email: k.schmiedel@470er.de

STELLV. VORSITZENDER / FINANZEN FRANK THIEME Schulstraße  3 3507 Berlin Email: f.thieme@470er.de

BEISITZER PRESSEARBEIT SUSE KLASEN Florastraße 2 45131 Essen Email: pressewart@470er.de

BEISITZER TECHNIK MICHAEL BECKER Wilhelm-Raabe-Str. 14 App. 42 67663 Kaiserlslautern Email: m.becker@470er.de

Trainingskoordinator Jörg Watenberg Email: training@470er.de

Die Kontaktdaten der Klassenvereinigung findet ihr im Internet hinter dem QR-Code.

38


© Sailing Energy


Profile for AS 470 Deutschland

Sail 2018 / 2019  

Sail 2018 / 2019  

Advertisement