Issuu on Google+

PABLO Kunst | Kultur | Festivals | Reisen | Essen & Trinken | Shopping

#1 arttourist.com gazette Frühjahr / Sommer 2012 € 5.00 / CHF 5.00


Kultur-Ticket-Spezial: per Bahn zur Kunst – besonders günstig!

Ab allen Bahnhöfen im 300-KilometerUmkreis der Ausstellung. ❚ Zu den Topausstellungen z.B. in Berlin, München, Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf ❚ Pro Person 39 Euro (2. Kl.), 59 Euro (1. Kl.), im ICE, EC oder IC ❚ Hin und zurück an einem Tag ❚ Fahrschein und Eintrittskarten sind in allen DB Reisezentren und DB Agenturen erhältlich ❚ Mehr Infos unter www.bahn.de /kultur

Die Bahn macht mobil. PABLO_DB_KTS_286x436_4c.indd 1

16.02.12 11:47


PABLO | arttourist.com 1|2012

Editorial | 3

Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, Kunden und Freunde der arttourist.com, Ich freue mich Ihnen PABLO, unser neues arttourist.com Magazin präsentieren zu können, an dem wir mit viel Energie und Leidenschaft im letzten halben Jahr gearbeitet haben. Das Ergebnis kann sich aus unserer Sicht sehen lassen, ohne uns damit zufrieden zu geben.

PABLO

Erich

PABLO

Pablo Picasso

PABLO möchte Ihnen das Gesamterlebnis Kultur vermitteln, um das es Ihnen und uns beim Reisen geht. Wir wollen Sie zum kulturell Reisen motivieren und verführen und Ihnen viel Gründe dafür schenken. Wir geben Ihnen Tipps über weitere Kulturanlässe, ein schönes Hotel, das spezielle Restaurant und Hinweise, wo man gut, besonders oder anders einkaufen kann.

Kai Geiger

War bisher der Fokus auf Kunst und Ausstellungen gerichtet, öffnen wir uns mit PABLO weiteren Kulturthemen, die uns wichtig und mit einer Leidenschaft in der Redaktion verbunden sind. So gehören Theater, Musik, Ballett, Festivals, Literatur, Essen & Trinken und Design für uns zum Gesamterlebnis, um dass uns geht. Die Printausgabe von PABLO, in der Sie auch Online blättern können, ist der erste Baustein von vielen Neuerungen, die wir Stück für Stück in diesem Jahr in die Tat umsetzen und für Sie inszenieren möchten. Wir möchten Sie noch umfassender, aktueller und zeitnäher informieren und Ihnen ein Mehr an Dienstleistungen anbieten. Hierfür gehen wir gute, neue und sehr anregende Partnerschaften ein, die uns bei diesem Prozess unterstützen und immer aufs neue inspirieren. In diesem Zusammenhang geht ein herzlichen und ganz spezieller Dank an das Team von Fuchs Druck & Medien in Kreuzlingen, den engagierten und tollen Fotografen Helmuth Scham, dem Druckhaus Waiblingen und an alle Autoren von PABLO. Ein Dank geht auch an alle Partner und Freunde, die sich für PABLO begeistern konnten. Und natürlich an Erich, der unser PABLO ist Lassen Sie sich weiterhin von uns überraschen und freuen Sie sich mit uns auf FRIDA im Herbst 2012.

Danke Ein großer Dank geht an alle Personen, die mich bisher und zukünftig in dieser Idee und Vision begleiten und unterstützen. Ohne Sie wäre dies nicht möglich gewesen und wird es auch zukünftig nicht sein. Als Leiter eines kleinen Unternehmens bin ich auf Sie /Euch mutige Menschen, die sich von Ideen und für Ideen anstecken lassen, die an dem Prozess teilhaben und Ihre Meinung einbringen, Dinge hinterfragen und das Ziel nie aus den Augen verlieren, einen aufrichten aber auch gerade rücken, wenn man Gefahr läuft sich zu verlieren, angewiesen und berührend dankbar. Ein besonderer Dank geht an ·

·

·

das tolle Team von Fuchs Druck & Medien in Kreuzlingen, mit denen ich seit vielen Jahren sehr gut und gerne zusammenarbeite. Vieles wäre ohne Matthias Fuchs für mich nicht möglich, der sich immer wieder für Ideen und Visionen begeistern lässt und einfach (mit) macht. www.superfuchs.ch an die beste Druckerei, das Druckhaus Waiblingen, die seit Beginn von arttou- DRUCKHAUS WAIBLINGEN rist.com engagiert, kompetent und teilhabend mutig unsere Projekte betreut, verarbeitet und gedruckt hat. www.dhw.de den wunderbaren Fotografen Helmuth Scham, der von unserer ersten Begegnung an die Titel-

idee begeistert und engagiert mitentwickelt und so fantastisch umsetzt, wie er auch in der Grafik sein geschultes Auge, seine Erfahrung und Feingefühl einbringt. www.schampus.com

FRIDA Kunst | Kultur | Festivals | Reisen | Essen

& Trinken | Shopping

#1 arttourist.com gazette Herbst 2012 Gratisexemplar

Helmuth Scham, im früheren Leben Verwaltungswissenschaftler und Kader im deutschen Fotohandel, arbeitet seit 2001 als Fotograf und Medienunternehmer. Er visualisiert Unternehmen, Menschen, Architektur und Geschichten, und für kleinere und mittlere Unternehmen entwickelt er Kommunikationslösungen und CDs. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Gastro-Themen in Süddeutschland und am Bodensee, Wein im Kaiserstuhl, Tische aus Mittelfranken, öffentliche Architektur und Kunst(handwerk). Helmuth Scham lebt/arbeitet abwechselnd in Konstanz und in Ulm. ·

·

an meinen Künstlerfreund und tägliche Inspirationsquelle Beat Toniolo, mit dem mich eine wachsende enge Freundschaft verbindet und mit dem ich das RheinfallFestival Schaffhausen (www.rheinfallfestuival.com) als Künstlerisches Leitungsduo leiten darf. und in aller erster Linie an meine, die beste, Familie. Meine Frau Heidi und meine Kinder Emma und Moritz, die mich machen lassen, mich leidenschaftlich ertragen, mich so nehmen und lieben wie ich bin und einfach da sind.

Mit herzlichen Grüßen

Kai Geiger ART CITIES IN EUROPE GmbH geiger@artcities.com

impressum: ART CITIES IN EUROPE GmbH | titel: Erich von Helmuth Scham www.schampus.com produktion: FUCHS Druck + Medien GmbH, Rankstrasse 9, 8280 Kreuzlingen, www.superfuchs.ch druck: Druckhaus Waiblingen www.dhw.de | redaktion: ART CITIES IN EUROPE GmbH, Rheingutstraße 7, D-78462 Konstanz, Tel. (+49) 07531 9073-0, Fax (+49) 07531 9073-5, www.arttourist. com, info@arttourist.com


4 | Kunststadt Basel

PABLO | arttourist.com 1|2012

Renoir. Zwischen Bohème und Bourgeoisie Auguste Renoir | Femme dans un jardin, 1868 (La Femme à la mouette) Kunstmuseum Basel, Foto: Martin P. Bühler

In der spektakulären Ausstellung Renoir. Zwischen Bohème und Bourgeoisie: Die frühen Jahre richtet das Kunstmuseum Basel vom 1. April bis 12. August 2012 erstmals den Blick auf die frühen Jahre des grossen Malers Pierre-Auguste Renoirc (1841–1919). 50 Gemälde, Porträts, Landschaften und Stillleben – Hauptwerke aus grossen Museumssammlungen wie dem Musée d’Orsay, Paris, der National Gallery, London, dem Metropolitan Museum, New York, oder dem Art Institute of Chicago, sowie kaum bekannte Werke aus Privatbesitz vermitteln einen prächtigen und umfangreichen Einblick in die künstlerisch entscheidenden Jahre Renoirs. Pierre-Auguste Renoir zählt zu der Gruppe französischer Maler, die den Impressionismus begründet haben. Mit heller Palette, einer lockeren Pinselführung, Motiven aus dem modernen Stadtleben und des Freizeitvergnügens in der Natur schrieben er und seine Mitstreiter Kunstgeschichte. In der Folge wurden von Renoirs OEuvre häufig nur die impressionistische Phase oder das Spätwerk wahrgenommen. Als „Maler des Glücks“ ist er gefeiert, aber auch auf ein Klischee reduziert worden. Das Kunstmuseum Basel lenkt nun in einer großen Überblicksaustellung erstmals den Fokus auf das künstlerisch herausragende und in seiner Vielschichtigkeit überraschende Frühwerk des Künstlers bis hin zu den bedeutenden impressionistischen Gemälden der 1870er Jahre. Renoirs wichtigstes Modell der ersten Jahre war seine Geliebte Lise Tréhot. Von 1865 bis 1872 dauerte ihr Verhältnis. Lise stand für eine Reihe wichtiger Frühwerke Modell, in denen er sie in den unterschiedlichsten Rollen und Bildgenres inszenierte. Diese Werk-

gruppe bildet einen Höhepunkt der Ausstellung. Aus der Beziehung mit Lise gingen zwei illegitime Kinder hervor, die zur Adoption freigegeben wurden, - ein Umstand, den der Künstler ein Leben lang geheim hielt, und der mit den scheinbar perfekten Idyllen von Liebespaaren und Mutter- Kind-Szenen in seinen Bildern in Verbindung zu bringen ist. Die Epoche von etwa Mitte der 1860er bis zum Ende der 1870er Jahre ist von extremen sozialen, politischen und künstlerischen Entwicklungen geprägt. Renoirs Werk steht unmittelbar im Spannungsfeld zwischen den Milieus der Bohème und der Bourgeoisie, in denen er sich bewegte. Er erlebte die politischen Wechsel vom konservativen Klima des Zweiten Kaiserreichs über die Revolution der Pariser Commune bis hin zur Dritten Republik, – auch wenn er sich den Auseinandersetzungen nach Möglichkeit entzog. Die Chancen für junge Künstler wahrgenommen zu werden, waren davon abhängig, im offiziellen Salon auszustellen. Dagegen begehrte Renoir, zusammen mit seinen Impressionisten-Freunden durch selbstorganisierte Ausstellungen auf. Gegen Ende der 1870er Jahre, als er allmählich Anerkennung erfuhr, bewegte er sich jedoch auch wieder auf den Salon zu. In Renoirs Frühwerk wird seine künstlerische Entwicklung anhand faszinierender Gemälde greifbar. Die frühen Gemälde spiegeln die Bilderfahrungen wider, die ihm regelmäßige Studienaufenthalte im Louvre eröffneten, vor allem aber die revolutionären Neuerungen seiner Zeit: der Realismus Gustave Courbets, die Freilichtmalerei der Schule von Barbizon und die Einflüsse, die er durch die Künstlerfreunde Édouard Manet oder Claude Monet empfing, denen er künstlerisch in diesen Jahren am nächsten steht.

Auguste Renoir | La Promenade, 1870 The J. Paul Getty Museum, Los Angeles, California

Auguste Renoir | Le jeune garçon au chat, 1868 Musée d’Orsay, Paris, RMN (Musée d’Orsay)/René-Gabriel Ojéda

Auguste Renoir | Promenade en été (Chemin à Louveciennes), um 1870 The Metropolitan Museum of Art, New York | bpk | The Metropolitan Museum of Art

Renoir. Zwischen Bohème und Bourgeoisie | Die frühen Jahre 1.4. – 12.8.2012 Adresse Kunstmuseum Basel St.Alban-Graben 16 CH-4010 Basel Telefon 0041 (0)61 206 62 62 Fax 0041 (0)61 206 62 52 das Museum ist rollstuhlgängig Öffnungszeiten Di - So 10.00 - 18.00 Uhr Mo geschlossen  Öffnungszeiten Art BAsel 14.06.2012: 11.00 - 18.00 Uhr 15.06.2012: 10.00 - 18.00 Uhr 16.06.2012: 10.00 - 18.00 Uhr 17.06.2012: 10.00 - 18.00 Uhr 18.06.2012: geschlossen 2012 geÖffnet 06.04. Karfreitag 09.04. Ostermontag 01.05. Tag der Arbeit 17.05. Auffahrt 27.05. Pfingstsonntag 28.05. Pfingstmontag 2012 geschlossen 01.08. Nationalfeiertag

eintrittspreise sonderAusstellung Erwachsene ab 20 J. Jugendliche 13-19 J. Studierende 20-30 J. IV-Bezüger Gruppen (ab 20 Pers.) Kunstschaffende mit gültigem Ausweis Freiw. Museumsverein Basel, freiw. akad. Gesellsch. Basel

CHF 21 CHF 8 CHF 8 CHF 8 CHF 16 CHF 16 CHF 16

Audioguide Sonderausstellungen CHF 6 Öffentliche führungen Termine? Eintrittspreis + CHF 5 Eine Anmeldung für öffentliche Führungen ist nicht möglich privAte gruppenführungen durch die sonderAusstellung Innerhalb der Öffnungszeiten CHF 500 für Erwachsenengruppen CHF 220 für Schulklassen außerhalb BS/BL Außerhalb der Öffnungszeiten CHF 1000 für Erwachsenengruppen CHF 920 für Schulklassen außerhalb BS/BL Pauschalpreise, Eintritt inklusive, max. 25 Personen inforMAtion und AnMeldung: Tel. +41 (0) 061 206 63 00 tours@kunstmuseumbasel.ch

Museumspackage – alle Museen mit einem Pass! Das Angebot ist gültig für Übernachtungen von Freitag bis Montag (max. 3 Nächte). In den Monaten Juli, August und Dezember ist das Angebot täglich gültig inklusive • Übernachtung in der gewählten Hotelkategorie • Frühstück • Gasttaxe, Mehrwertsteuer und Service • Mobility Ticket, das die kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ermöglicht • Oberrheinischer Museums-Pass für 24 Stunden preise pro ArrAngeMent und ziMMer 2-sterne CHF 205,00 / EUR 171,00 im DZ CHF 132,50 / EUR 111,00 im EZ 3-sterne CHF 223,00 / EUR 186,00 im DZ CHF 145,50 / EUR 122,00 im EZ 3-sterne superior CHF 249,00 / EUR 208,00 im DZ CHF 170,50 / EUR 143,00 im EZ 4-sterne CHF 279,00 / EUR 233,00 im DZ CHF 196,50 / EUR 164,00 im EZ 5-sterne CHF 337,00 / EUR 281,00 im DZ CHF 246,50 / EUR 206,00 im EZ

Preisbasis in CHF. Umrechnungskurs 1.20, Fakturierung erfolgt in CHF oder EUR zum Tageskurs. kontAkt Basel Tourismus Aeschenvorstadt 36 CH – 4010 Basel Tel. +41 (0)61 268 68 68 Fax +41 (0)61 268 68 70 info@basel.com www.basel.com


PABLO | arttourist.com 1|2012

Auguste Renoir | En été, 1868, Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, bpk / Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jörg P. Anders

Kunststadt Basel | 5


6 | Kunststadt Basel

PABLO | arttourist.com 1|2012

Wo die Begeisterung für Kunst eine Kultur ist Kunst und Kultur prägen das Stadtbild wie kaum in einer anderen Stadt. Deswegen nennt man Basel auch die Kunstund Architekturhauptstadt der Schweiz. Kunst begegnet einem nicht nur überall beim Bummeln durch die Stadt, sondern auch in der Vielfalt der Museen.

Auf nur gerade 37 km2 befinden sich hier an die 40 Museen. Jedes Jahr im Juni wird Basel zudem zum Zentrum der internationalen Kunstszene, wenn die Art Basel, die wichtigste Kunstmesse der Welt, ihre Tore öffnet. Mit den fünf Kulturinstitutionen Fondation Beyeler,

Kunstmuseum Basel, Museum Tinguely, Schaulager und dem Vitra Design Museum verfügt Basel über eine einmalige Konzentration im Bereich der zeitgenössischen Kunst. Daneben begeistern diese Museen durch eine faszinierende Museumsarchitektur.

Fondation Beyeler

Tinguely Museum

Vitra Design Museum | Charles-Eames-Str. 1,

Pierre Bonnard

Kienholz, Die Zeichen der Zeit

29.01. – 13.05.2012

22.2. – 13.5.2012

D -79576 Weil am Rhein | www.design-museum.de | Öffnungszeiten: täglich 10

18 Uhr | Führungen:

Architekturführungen täglich 11, 13 und 15 Uhr auf Deutsch. 12 und 14 Uhr auf Englisch, Dauer: ca. 2

Der amerikanische Konzept- und Objektkünstler Edward Kienholz (1927–1994) schuf seit Mitte der 1950er-Jahre ein rebellisches und polarisierendes Oeuvre. Im Zentrum seiner Arbeit, die er ab 1972 gemeinsam mit seiner Frau Nancy Reddin Kienholz realisierte, stehen Religion, Krieg, Tod, Sex und die abgründigen Seiten der Gesellschaft. Pierre Bonnard | Le Café, 1915, Der Kaffee Öl auf Leinwand, 73 × 106,4 cm Tate, Schenkung Sir Michael Sadler durch den Art Fund 1941, Foto: © 2012, Tate, London

Tinguely Museum, Paul Sacher-Anlage 2, CH-4002

18 Uhr, Mo geschlossen | Führungen: Öffentliche

preise: CHF 15, Schüler, Studenten, Lehrlinge, AHV (Rentner), IV CHF 10, Gruppen ab 20 Personen je CHF 10, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen gratis, freier Eintritt mit dem Oberrheinischen Museumspass.

Vitra Design Museum Gerrit Rietveld – Die Revolution des Raums 17.5. – 16.9.2012

Jeff Koons

ßigt EUR 6,50, Kinder unter 12 Jahre frei, Kombiticket (Museum+Architekturführung) EUR 14,50, ermäßigt EUR 12,50.

Kunstmessen in Basel Art Basel 13. – 17.6.2012

Basel | www.tinguely.ch | Öffnungszeiten: Di – So 11

Führung jeden Sonntag um 11.30 Uhr | Eintritts-

Mit der Ausstellung «Pierre Bonnard» feiert die Fondation Beyeler den berühmten französischen Koloristen und einen der faszinierendsten Maler der Moderne. Über 60 Gemälde aus renommierten Museen und Privatsammlungen geben Einblick in alle seine Schaffensphasen. Pierre Bonnard (1867–1947) war Mitbegründer der Künstlergruppe der «Nabis», die den Stil von Paul Gauguin und die japanische Holzschnittkunst verehrten.

Stunden, EUR 10,50 | Eintrittspreise: EUR 8, ermä-

Vom 14. – 17. Juni 2012 findet zum 43. Mal die Art Basel in der kulturreichen Stadt Basel in der Schweiz statt. Die weltweit bedeutendste Kunstmesse ist alljährlicher Treffpunkt der internationalen Kunstwelt. Auch in diesem Jahr präsentiert sie wieder eine Auswahl der einflussreichsten und innovativsten Galerien aus der ganzen Welt. Dieses Jahr zeigen über 300 Galerien aus 36 Ländern, von sechs Kontinenten, Arbeiten von über 2500 Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts. Art Basel, Messe Basel, Messeplatz, CH- 4005 Basel | www.artbasel.com | Öffnungszeiten: 14.

13.5. – 2.9.2012

Edward Kienholz & Jean Tinguely | The American Trip, Concept Tableau, 1966 Plakette, Collection of the artist. Courtesy of L.A. Louver, Venice, CA © Kienholz; Photo: Courtesy of L.A. Louver, Venice, CA

Gerrit Rietveld war einer der wichtigsten Designer und Architekten der klassischen Moderne. Er schuf Ikonen wie den Rotblauen Stuhl und das SchröderHaus, die die strengen Kompositionen von De-Stijl-Künstlern wie Piet Mondrian auf Objekte und Räume übertrugen. Die Ausstellung gibt eine Übersicht über Leben und Werk von Gerrit Rietveld. Besonderes Augenmerk legt sie auf Rietvelds persönliches und professionelles Umfeld, auf die Fragen: Wer hat ihn inspiriert? Und auf wen nahm er Einfluss?

11

– 17.6.2012

19 Uhr | Eintrittspreise: Tagespass CHF 40,

Abendpass ab 17 Uhr CHF 20, 2-Tagespass CHF 70, Dauerkarte CHF 90, Schüler, Studenten, Behinerte, Senioren CHF 30, Gruppen ab 10 Pers. CHF 30, geführte Schulklassen CH 14, Kombinationskarte Art Basel und Design Miami/Basel CHF 50

Kulturtipps The Life and Death of Marina Abramovic ist eine Produktion des Manchester International Festival und des Teatro Real Madrid in Zusammenarbeit mit dem Theater Basel und dem Holland Festival. Robert Wilson zeigt Szenen aus dem Leben und der Karriere der Perfomancekünstlerin Marina Abramovic, von ihrer serbischen Kindheit bis zu ihrer internationalen Karriere. Neben Marina Abramovic und William Defoe wirken Foto: © Lucie Lensch eine internationale Besetzung von Schauspielern und Performancekünstlern mit. 13. – 15.6.2012 | Theater Basel, Große Bühne | www.theater-basel.ch

Theaterfestival 2012 Im Sommer 2012 kommt die internationale Theater- und Tanzwelt nach Basel und verwandelt die Stadt in eine grosse Bühne. Das Theaterfestival Basel präsentiert ein vielseitiges Programm mit TanzFoto: © Peter Schnelz theater, Nouveau Cirque, grossen Theatererzählungen sowie neuen Formen und Experimenten für ZuschauerInnen von jung bis alt. www.theaterfestival.ch

Young Stage Im Mai 2012 heisst es in Basel zum 4. Mal: «Bühne frei für die Artistik der Zukunft»! Vom 22. – 25. Mai 2012 präsentiert YOUNG STAGE, das einzige Circusfestival der Schweiz, erneut die besten Newcomer-Artisten aus verschiedenen Kontinenten exklusiv in Basel. Der Ticketvorverkauf für das Festival 2012 ist eröffnet. www.young-stage.com

ge

Jazzfestival Basel 2012

Fondation Beyeler, Baselstraße 77, CH-4125 Riehen | www.fondationbeyeler.ch | Öffnungszeiten: Täglich 10

18 Uhr, mittwochs 10

20 Uhr. Das Museum

ist an allen Sonn- und Feiertagen geöffnet | Führun-

Weitere Messen

gen: täglich: Mo/Di/Do/Fr 15.00 Uhr, Mi 17.30 Uhr, Sa/So 12.00 Uhr, Dauer: 60 Minuten | Eintrittspreise:

Liste 17 the young art fair in Basel

CHF 25, Gruppen ab 20 Pers. und Behinderte mit Ausweis CHF 20, Studenten bis 30 Jahre CHF 12, Familienkarte CHF 50, Jugendliche 11-19 Jahre CHF 6, Kinder bis 10 Jahre frei. Die Eintritte können auch in Euro bezahlt werden.

Zig-Zag Stuhl. Entwurf: Gerrit Th. Rietveld, 1932-1934/ Zig-Zag Stuhl. Draft: Gerrit Th. Rietveld, 1932-1934 © VG Bild-Kunst, Bonn 2012, Photo: Thomas Dix

Das Angebot ist gültig vom 15. – 17.6.2012

4-sterne ab

inklusive · Übernachtung in der gewählten Hotelkategorie · Frühstück · Gasttaxe, Mehrwertsteuer und Service · Mobility Ticket, das die kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ermöglicht · Weekend pass für die Art 43 Basel (2-Tagespass) · Offizieller Art 43 Basel Katalog (1 Katalog pro Zimmer)

5-sterne ab

preise pro ArrAngeMent und ziMMer 3-sterne ab CHF 388,00 / EUR 324,00 im DZ CHF 236,50 / EUR 198,00 im EZ 3-sterne s ab CHF 448,00 / EUR 374,00 im DZ CHF 319,50 / EUR 267,00 im EZ

12. – 17.6.2012 www.liste.ch

VOLTA 8 11. – 16.6.2012 www.voltashow.com

Wochenendangebot Art 43 Basel CHF 472,00 / EUR 394,00 im DZ CHF 343,50 / EUR 287,00 im EZ CHF 531,00 / EUR 443,00 im DZ CHF 427,50 / EUR 357,00 im EZ

Preisbasis in CHF. Umrechnungskurs 1.20, Fakturierung erfolgt in CHF oder EUR zum Tageskurs. kontAkt Basel Tourismus Aeschenvorstadt 36 CH – 4010 Basel Tel. +41 (0)61 268 68 68 Fax +41 (0)61 268 68 70 info@basel.com www.basel.com

Foto: © Logo Young Sta

Scope Basel 13. – 17.6.2012 www.scope-art.com

the solo project 13. – 17.6.2012 www.the-solo-project.com

Design Miami / Basel 12. – 17.6.2012 www.basel2012.designmiami.com

s Basel Foto: © Branford Marsali Jazz Festival

Innovation & Topjazz in Basel – dies ist der hohe Anspruch des Jazzfrühlings 2012. «22 Jahre Jazzfestival Basel» wird ein spannender Anlass der zeitgenössischen Musikszene. In 15 Konzerten treten mehr als 20 Bands mit über 120 Musikern in Basel auf. 16.3. – 6.5.2012 www.jazzfestivalbasel.ch

Basel Tattoo Einzigartig in der Schweiz, weltweit eines der größten und erfolgreichsten Openair Tattoos: Das Basel Tattoo präsentiert weltbekannte Ohrwürmer, kombiniert mit kunstvoll choreographierten Foto: © Basel Tourismus Marschfolgen und ein buntes Farben- und Lichtspektakel vor der grandiosen Kulisse der Kaserne Basel. Seit der Premiere 2006 liessen sich 360‘000 Zuschauer in den Bann dieses Events ziehen. Im Juli 2012 werden erneut über 1‘000 Mitwirkende der besten Repräsentationsorchester aus aller Welt eine mit Highlights gespickte Show bieten und die Arena in ihren Grundfesten vibrieren lassen 13. – 21.7.2012 | www.baseltattoo.ch


PABLO | arttourist.com 1|2012

Berlin | 7

Gerhard Richter: Panorama Große Retrospektive zum 80. Geburtstag des Künstlers in der Neuen Nationalgalerie Berlin

Arte Luise Kunsthotel Das Hotel in Berlin wird oft als eine “Galerie zum Übernachten” bezeichnet, an einem der spannendsten Orte der Stadt. Ein Hotel für Kunstliebhaber, ein Hotel für IndividualisFoto: Arte Luise Kunsthotel ten, ein Hotel für Menschen die das Besondere lieben. In bester Lage, mitten im Zentrum der pulsierenden Hauptstadt. www.luise-berlin.com

Restaurant Grill Royal Dunkler Fußboden, edle Polstermöbel, Lounge-Beleuchtung, gekonnt platzierte Skulpturen und Blumenvasen vor ausladenden Foto: Andres Labes Fensterfronten – das Grill Royal hält nicht allzu viel von Zurückhaltung. Hier haben sich die Betreiber, der Party-Veranstalter Boris Radczun, der Kunstsammler Stefan Landwehr und der Galerist Thilo Wernke ihren gemeinsamen Traum erfüllt. Und ein „Steakhaus de luxe“ mit Edel-Wohnzimmeratmosphäre geschaffen, in dem sich Berlins kreative Szene trifft. Ein Ort zum Sehen und Gesehen-Werden www.grillroyal.de

Restaurant Noi Quattro

Gerhard Richter, Betty, 1977, 30 x 40 cm, Öl auf Holz, Museum Ludwig, Köln / Privatsammlung, © Gerhard Richter, 2012

Mit der retrospektiven Ausstellung Gerhard Richter: Panorama zeigt die Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, in der Neuen Nationalgalerie umfassend das malerische Werk eines der bedeutendsten Künstler der Gegenwart. Rund 130 Gemälde sowie fünf Skulpturen, die in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler ausgewählt wurden, geben Einblick in dieses vielseitige und über fünf Jahrzehnte entstandene Werk. Die Ausstellung, die in Berlin in zeitlicher Nähe zum 80. Geburtstag des Künstlers zu sehen ist, entstand in Zusammenarbeit mit der Tate Modern in London und dem Centre Pompidou in Paris. Basierend auf einem gemeinsam erarbeiteten Werkkonvolut folgt jeder Ausstellungsort jedoch einer eigenen Dramaturgie. In Berlin sind Gerhard Richters Gemälde in einer speziell für die Ausstellung konzipierten Architektur zu sehen, die von Offenheit und großen Räumen geprägt ist. In ihrer Hängung folgen die Werke dem Leitfaden der Chronologie. Dadurch treten zwei Besonderheiten von Gerhard Richters Schaffen augenfällig zu Tage: zum einen die viel besprochene Gleichzeitigkeit von abstrakter und figurativer Bildsprache, zum anderen

das Wechselspiel von Wiederholung und Veränderung. Beide Wesenszüge werden in besonderer Weise sichtbar, da die Werke nicht nach stilistischen oder thematischen Gesichtspunkten geordnet werden und dadurch Disparates voneinander getrennt erscheint, sondern in jener Reihenfolge auftreten, in der sie entstanden. Auf diese Weise entfaltet sich in der offenen, großzügigen Ausstellungsarchitektur ein Panorama, in dem beispielsweise figurative Darstellungen unmittelbar neben abstrakten Farbexperimenten stehen, altmeisterlich anmutende Seestücke neben detaillierten Experimenten zur Monochromie und neben Stadtansichten, die – in gestischer Auflösung begriffen – kaum noch als solche erkennbar sind. Berühmte Vanitas-Motive wie Kerze und Schädel erscheinen in unmittelbarer Nähe zu den expressiv-komplexen Abstraktionen der 1980er Jahre, wie auch zu den sich in dieser Zeit ankündigenden, farblich gemäßigteren Rakelbildern. Ergänzend zum Panorama in der Neuen Nationalgalerie ist in der Alten Nationalgalerie Gerhard Richters wohl bekanntester Zyklus zu sehen, das 15-teilige Werk 18. Oktober 1977 (1988). Welche

Sichtweisen, so unsere Frage, eröffnen sich, wenn wir diesen Zyklus einmal nicht im Zusammenhang mit Richters eigenem Werk oder im Umfeld des Zeitgenössischen zeigen? Welche Wirkung entfaltet er im Kontext der Historienmalerei des 19. Jahrhunderts und einer Zeit, in der der Dokumentation und Interpretation von Historie in der Malerei noch ein größerer Stellenwert zukam? Wie sind Ereignisse dieser Größe und Komplexität malerisch darstellbar?

hausticket inkl. gerhard richter Regulär Ermäßigt Alte Nationalgalerie, Sonderausstellung „18. Oktober 1977“

Öffnungszeiten Di, Mi, Fr 10–18 Uhr Do 10–22 Uhr Sa, So 11–18 Uhr Montags geschlossen

Audio guide deutsch – englisch,

eintritt gerhard richter: panorama Regulär Ermäßigt

EUR 14 EUR 7 EUR 4 EUR 4

Öffentliche führungen Di – So 16 Uhr Da die Plätze begrenzt sind, wird eine Vorab-Buchung empfohlen EUR 8 EUR 4

Foto: Jan Heerlein

A-Trane Der seit 1992 existierende Club hat sich in Berlin in kürzester Zeit unverzichtbar gemacht. Denn Musiker unterschiedlichster Couleur wie Herby Hancock, Foto: A-Trane Wynton Marsalis, Diana Krall oder Brad Mehldau haben sich hier schon das Mikro in die Hand gegeben. Für Jazz-Neulinge bietet sich die jeden Samstag stattfindende „Late Night Jam-Session“ an, Improvisation pur, und ab 0.30 Uhr ist der Eintritt frei. www.atrane.de

Galerie Arndt Gerhard Richter, Seestück (See-See), 1970, 200 x 200 cm, Öl auf Leinwand, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, © Gerhard Richter, 2012

Gerhard Richter: Panorama 12.2. – 13.5.2012 Adresse Neue Nationalgalerie Kulturforum Potsdamer Straße 50 10785 Berlin

Die pure Welt des guten Geschmacks.Das NOI QUATTRO interpretiert die feine, italienische Küche mit mediterranem Charme. stilsicher und individuell. Kreative Menü-Kompositionen sind die Spezialität. Verleben Sie unvergessliche Genussmomente. www.noiquattro.de

gruppenführungen Deutsch 80 Euro zzgl. Eintritt, Dauer: 60 Minuten Fremdsprachig 90 Euro zzgl. Eintritt, Dauer: 60 Minuten maximal 23 Personen, zzgl. Eintritt Buchbar unter www.gerhardrichterinberlin.org oder Infoline: +49 30 266 42 42 42 AnfrAgen zu tickets und führungen Besucher-Dienste der Staatlichen Museen zu Berlin Fon +49 30 266 42 42 42 (Mo–Fr 9–16 Uhr) Fax +49 30 266 42 2290 service@smb.museum

1994 gründete Matthias Arndt als einer der ersten westdeutschen Galeristen seine Galerie Arndt & Partner, nunmehr Arndt Berlin, im Osten der Stadt. Damit gehört er zu Foto: Ausstellung: Gilbert & George: The Urethra Postcard Art, April 2011 bei ARNDT Berlin. den Pionieren der Courtesy the artist and ARNDT Photographer: jungen internati- Bernd Borchardt onale Kunst- und Galerienszene in Berlin. Künstler wie Sophie Calle, Thomas Hirschhorn und Nedko Solakov – allesamt documenta- und Biennalevertreter – gehören zu seinem Programm, viele hat er erstmals in Berlin ausgestellt.


8 | Kurznachrichten

PABLO | arttourist.com 1|2012

Amberg

Andy Warhol – The King of Pop-Art 30.7. – 26.9.2012 25 Jahre nach dem Tod von ANDY WARHOL präsentiert das Amberger Congress Centrum in der großen Kunstausstellung 2012 diesen herausragenden Künstler des 20. Jahrhunderts. Andy Warhol´s Werk ist bereits heute zu einem Mythos geworden. Das oberpfälzer Veranstaltungszentrum zeigt über 100 Exponate der

Pop-Art-Ikone in einer exklusiven Schau, darunter u.a. bisher in Europa unveröffentlichte Frühwerke, persönliche Accessoires, Bildmaterial seiner Verbindung zu John Lennon und den Beatles und natürlich zahlreiche seiner berühmten Werke. Vorträge, Filme, Kunst-Nacht uvm. runden den Kunstsommer ab.

Amberger congress centrum Acc | Schließstätteweg 8 | 92224 Amberg | www.acc-amberg.de | Öffnungszeiten Mo – So 11-19 Uhr, Do, Fr 11-20 Uhr | Öffentliche führungen Do, Fr 18 Uhr, Sa, So 14 und 16 Uhr, Gebühr EUR 3 | eintrittspreise EUR 6, Ermäßigt und Gruppen EUR 5, Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte EUR 4, Kinder bis 6 Jahre frei, Familienkarte EUR 14 | hotelpakete: Allee Parkhotel Maximilian****garni, www.allee-parkhotel-maximilian.de | Arcadia Hotel Amberg***garni, www.arcadia-hotel.de| Hotel Brunner ***, www.hotel-brunner. de | restauranttipps ACC-Restaurant (im Haus), Tel.: 09621 490049, www.acc-amberg.de © Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc.

Bad Arolsen

Bamberg

Venske & Spänle. Die Besucher

12 Kunsträume – von Picasso zu Beuys

31.3. – 2.12.2012

Stadtgalerie Villa Dessauer. 17. 03.2012 – 17. 06.2012

Das Bildhauerpaar Julia Venske und Gregor Spänle wurde zur Auseinandersetzung mit der klassizistischen Skulptur im Christian Daniel Rauch-Museum eingeladen. Wie Besucher bevölkern ihre Figuren das Museum. Die fremden Wesen sind biomorphe Gebilde, die sich ihre Umgebung erforschend flach ausbreiten oder sich neugierig in die Höhe recken. Manche präsentieren alltägliche Gegenstände, die sich auch inhaltlich mit Persönlichkeiten der Goethezeit und ihrem Wirken beschäftigen. Die Ironie ist ein wesentliches Merkmal der Skulpturenwelt von Venske & Spänle. Julia Venske (* 1971) und Gregor Spänle (* 1969) leben und arbeiten in München und New York. Sie stellen ihre Skulpturen in allen Kontinenten der Welt aus.

In 12 Räumen trifft der Bestadtgalerie villa dessauer Bamberg | Hainstraße 4a | 96047 Bamberg | sucher auf über 200 Werke www.12kunstraeume.de | Öffnungszeiten Di–So 11–19 Uhr, Do 13–21 weltbekannter Künstler wie Uhr, Mo geschlossen | eintrittspreise Picasso, Miró, Dalí, Chagall, EUR 7, Ermäßigung EUR 5, Schüler/ Studenten EUR 3, Familienkarte EUR Warhol, Lichtenstein, Chris13, Öffentliche führung: So, 11 Uhr, to und Beuys. Von den meis3 Euro, ohne Anmeldung (keine Gruppen), Landesgartenschaubesucher terhaften frühen Arbeiten mit Dauerkarte oder Tageskarte (bis Pablo Picassos über die surzu 2 Folgetagen) sowie Domjubiläums-Ausstellungsbesucher Euro 5 | realistischen Bildwelten von hoteltipps Bamberger Hof****, www. Salvador Dali bis zur schrilbambergerhof.de | Best Western Hotel Bamberg, www.bwhotellen Pop-Art Andy Warhols bamberg.de | Hotel Somnia, www. und Roy Lichtensteins illushotel-somnia.de | pauschalangebote über Bamberg Tourismus & Kongress, trieren die Kunsträume das www.bamberg.info | restauranttipps Mahrs Bräu, Tel.: 0951 91517-0 www. vergangene Jahrhundert. Le vieux Bouffon 15-01-1963, © Successimahrs.de | Brauerei Greifenklau, Tel.: on Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2012 Für die Ausstellung stellt 0951/53219, www.greifenklau.de | Ambräusianum GmbH, Tel.: 0951Kunstsammler Richard H. 5090262, www.ambraeusianum.de | gourmet Weinhaus Mayer seine in Europa noch selten gezeigten Messerschmidt, Tel.: 0951 297800, www.hoel-messerschmitt. de | kulturtipp Bamberger Symphoniker, www.bambergerExponate zur Verfügung. Die Ausstellung zeigt symphoniker.de, Domplatz Openair, 1.–3.6.2012, www. insbesondere Grafiken und Druckgrafiken der kultur.bamberg.de | veranstaltungstipp Landesgartenschau Bamberg, 26.4.–7.10.2012, www.bamberg2012.de Moderne, aber auch Objekte und Skulpturen.

christian daniel rauch-Museum | Schlossstraße 30 | 34454 Bad Arolsen | www.museum-bad-arolsen.de | Öffnungszeiten Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr | führungen sonntags 1. und 8.4, 13.5, 3.6, 1.7, 5.8, 2.9, 7.10, 18.11, 2.12 um 15 Uhr und nach Vereinbarung | info Tel.: 05691 / 625734 | eintrittspreise: EUR 3 / EUR 2

Bonn

Am Anfang

Anselm Kiefer: Werke aus dem Privatbesitz Hans Grothe

Bad Arolsen

Dana Gluckstein. Dignity – Die Würde des Menschen FOTOGRAFIEN. 28.4. – 8.7.2012 Die Ausstellung ist eine Hommage an die Menschen dieser Erde, ganz im Sinne der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. „Woher willst Du wissen, wohin Du gehst, wenn Du nicht weißt, woher Du kommst?“ fragte ein vi-

etnamesischer Mönch die amerikanischen Fotografin Dana Gluckstein. Ein tiefes Gefühl der Verbundenheit mit anderen Kulturen brachte sie dazu, auf den Spuren der indigenen Völker zu wandeln und sich für deren Gerechtigkeit einzusetzen, nun mehr als 30 Jahre. Sie porträtierte u. a. Jungen des Goba-Stammes, Ovazemba-Mädchen, fidschianische Krieger oder den Stammesältesten der San. Ausstellungen im schloss, Museum Bad Arolsen und Museumsverein | Schlossstraße 27 | 34454 Bad Arolsen | www. museum-bad-arolsen.de | Öffnungszeiten Mi – Sa 14:30-17 Uhr, So 11-17 Uhr | führungen sonntags 11.15 Uhr und nach Vereinbarung | info Tel.: 05691 / 625734 | eintrittspreise: EUR 4 / EUR 3 hoteltipps Welcome Hotel Bad Arolsen***, www.welcome-hotels.com/go/welcomehotel_bad_arolsen | Hotel Luisen-Mühle, www.luisen-muehle.de | restauranttipps Café-Restaurant Schlossgarten, Tel.: 05691 5 05 04, www.restaurant-schlossgarten.de | Restaurant Café Zum Fischhaus, Tel. (05691) 8 06 62, www.zum-fischhaus.de | gourmet Restaurant Warburg, Warburg OT Neustadt, Tel.: 05641 78980, www.romantikhotel-alt-warburg.de | kulturtipp 27. Arolser Barock-Festspiele 6.-10.6.2012

20.6 – 16.92012 Anselm Kiefer ist einer der bedeutendsten internationalen Künstler unserer Zeit. Seine epischen Werke faszinieren nicht zuletzt durch ihre ungewöhnliche Materialwahl, die die inhaltliche Aussage unterstützt. Die Bundeskunsthalle präsentiert erstmalig dieses größte Werkkonvolut aus dem Privatbesitz Familie Grothe. www.bundeskunsthalle.de

Anselm Kiefer, Am Anfang (Ausschnitt), 2008, Privatbesitz Familie Grothe © Anselm Kiefer, 2011, courtesy Stiftung für Kunst und Kultur e.V., Bonn kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik deutschland I Museummeile Bonn I Friedrich-Ebert-Allee 4 I 53113 Bonn www.bundeskunsthalle.de I Öffnungszeiten: Di, Mi 10-21 Uhr, Do – So 10-19 Uhr, Mo geschlossen hoteltipp: hilton Bonn I www.hilton.de/bonn

Romy Schneider 5. April bis 24. Juni 2012 Romy Schneider gehört zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schauspielerinnen und inspirierte viele Fotografen und Regisseure. Ihr Bild hat einen festen Platz im kollektiven Gedächtnis. Nicht nur als Sissi, Romy Schneider, 1972 © deren Image sie vor Eva Sereny / Camerapress/ Gamma-Rapho allem in Deutschland nie ganz abstreifen konnte, sondern ab den 1970er Jahren vor allem als Star des französischen Kinos. Die Hommage in der Bundeskunsthalle nähert sich Romy Schneider als Star und Privatperson und zeichnet ihren Lebensweg nach. restAurAnttipp: halbedel’s gasthaus I Tel.: 0228 354253 www.halbedels-gasthaus.de standhaus Bonn I Tel.: 0228 369 49 49 www.strandhaus-bonn.de


PABLO | arttourist.com 1|2012

Bern | 9

Hotel Innere Enge Ein einzigartiges Vierstern-Superior Hotel mit Fünfstern-Komfort. 26 sehr geräumige und ruhige Zimmer, die meisten mit belüfteten Fenstern, teilweise klimatisiert, alle mit Bad und einige davon mit zusätzlicher separater Dusche, Radio, TV, Minibar, Nespresso-/Teemaschine, Tresor, elektrische Hosenpresse, Bademäntel und Wireless-Lan. Von jedem Zimmer Blick ins Grüne oder auf die Stadt Bern (UNESCO Weltkulturerbe) sowie die Alpen. Die Umgebung ist Natur pur, der Park gepflegt, der Service freundlich und persönlich. www.innere-enge.ch

La Tavola Pronta Ein genussvoller Abend in einzigartigem Ambiente erwartet Sie im La Tavola Pronta. Seit 15 Jahren bietet dieses familiäre und doch sehr moderne Restaurant piemontesische Gerichte und edle Weine an. Das Restaurant La Tavola Pronta führt keine fixe Speisekarte. Täglich bieten Beat Thomi und Nadina Maillart ein 5-Gang Menu mit einer alternativen Vorspeise und Hauptgang angeboten. Über Mittag erwartet Sie ein 3-gängiges Lunch-Menu. Die Tagesangebote werden auf einem dafür vorgesehenen Spiegel angepriesen. www.latavolapronta.ch

Altes Tramdepot

Sean Scully. Grey Wolf Retrospektive des irisch-amerikanischen Künstlers Sean Scully Das Kunstmuseum Bern zeigt im Frühling 2012 eine Retrospektive des irisch-amerikanischen Künstlers Sean Scully (*1945), einem der wichtigsten Vertreter der abstrakten Malerei. Bereits im Alter von neun Jahren beschliesst Sean Scully Maler zu werden. Nach seiner Ausbildung als Drucker nimmt er Abendunterricht, um sich die Techniken der Malerei anzueignen. Er lernt die Kunst Mark Rothkos kennen, von der er sehr beeindruckt ist und beschliesst, sich definitiv der abstrakten Malerei zu widmen, auch wenn Konzeptkunst und die Neuen Medien Hochkonjunktur erleben. Nach einem Stipendienaufenthalt in New York hat Scully seine erste Einzelausstellung in einer Galerie, die komplett ausverkauft wird. Seinen internationalen Durchbruch erfährt er in den Jahren 1984-1989. Scullys Werke sind heute in über 80 Museumssammlungen weltweit vertreten. Scully schafft ein verblüffendes Spektrum an atmosphärischer Malerei. Seine Werke zeigen Streifenmuster mit präzisen Linien und stark kontrastierenden Farben. Er legt Lagen verschiedener Farbtöne – insbesondere Braun-, Schwarz- und Rottöne

– mit grobborstigen Pinsel übereinander, wobei die unteren Schichten unterschiedlich hervor schimmern. Es scheint, als ob die Farbflächen in Kommunikation miteinander und dem Betrachter treten. Die Ausstellung ist die erste gross angelegte Retrospektive in der Schweiz von Sean Scully.

Getrunken wird hauseigenes Bier, das in liebevoller Handarbeit in kupfernen Sudkesseln mitten im Restaurant gebraut wird. Das Speiseangebot ist abwechslungsreich und erstreckt sich von Bern über Wien und München bis nach Asien. Die unmittelbare Nähe zum neuen Bärenpark, die fantastische Aussicht auf die Berner Altstadt und die Aare sowie die verkehrsgünstige Lage machen das Alte Tramdepot zum beliebten Treffpunkt, um sich gemütlicher Geselligkeit zu widmen www.altestramdepot.ch

Internationales Jazz Festival Bern 13.3. – 19.5.2012 Jazz, Blues, Soul & Latin Auch dieses Jahr lädt das Internationale Jazzfestival Bern die bekanntesten Namen der Jazzwelt nach Bern ein. Das Jazzfestival hat sich damit weltweit den Ruf als eines der wichtigsten traditionellen Jazzereignissen geholt. Während 10 Wochen treten im Marians Jazzroom jeweils für eine Woche Topstars auf. Parallel zu den prominenten Veranstaltungen finden auch Konzerte von Nachwuchsjazzbands statt, welche im Jazzzelt eine Plattform erhalten, um ihr Talent unter Beweis zu stellen. 13.3 – 19.5.2012 www.jazzfestivalbern.ch Dampfzentrale Bern

Retrospektive des irisch-amerikanischen Künstlers Sean Scully 9.3. – 24.6.2012

Adresse Kunstmuseum Bern Hodlerstrasse 8-12 3000 Bern 7 www.kunstmuseumbern.ch eintrittspreise Sammlung Reduziert Ausstellungen bis 

CHF 7 CHF 5 CHF 18

Öffentliche führungen Anmeldung nicht erforderlich, Ausstellungseintritt genügt siehe www.kunstmuseumbern.ch privAte führungen Dauer ca. 1 Stunde Preis CHF 180 (plus Eintritte, ab 10 Teilnehmern reduzierter Eintritt) Preis CHF 140 für Schulklassen Telefon +41 31 328 09 11 vermittlung@kunstmuseumbern.ch

Die Dampfzentrale ist ein zeitgenössisches Kulturzentrum für Tanz und Musik. Sie erkundet aktuelle Formen von Musik und Tanz und das vage Terrain dazwischen. Sie forscht nach den Grenzüberschreitungen zu Performance und Clubkultur. Die Gegenwart verlangt nach konfrontativer und auch intimer Kulturproduktion. Deshalb bietet die Dampfzentrale Künstler/innen eine Bühne, die sich als Autoren und nicht als Vollstrecker ästhetischer Regeln verstehen. www.dampfzentrale.ch

Westside Westside ist eine neuartige Erlebnisdestination für den Grossraum Bern mit nationaler Ausstrahlung und internationalem Flair, die Shopping, Gastronomie, Erlebnisbad & Spa, Kino und Hotel in sich vereint. Die außergewöhnliche Architektur von Daniel Libeskind schafft die inspirierende Hülle für diese Erlebnisdestination und macht Westside zu einem neuen Wahrzeichen von Bern. www.westside.ch


10 | Düsseldorf

PABLO | arttourist.com 1|2012

Kunststadt Düsseldorf Package Entdecken Sie Düsseldorf und eine der oben genannten Highlight-Ausstellung mit unserem Hotelpaket. Sie übernachten in einem attraktiven Hotel und kombinieren aus den fast 50 Vergünstigungen der Düsseldorf WelcomeCard Ihren individuellen Düsseldorf-Aufenthalt. Das Hotelpaket beinhaltet folgende Leistungen · 1 Übernachtung inkl. Frühstück · 1 Eintrittskarte zur Ausstellung · 1 Düsseldorf WelcomeCard · 1 Düsseldorf-Infopaket (erhältlich in den Tourist-Informationen)

Ibis Hotel Düsseldorf-Hauptbahnhof

State of the Art Photography, „Barbara“ aus der Serie “Week-End” (2009) © Alex Prager

Kunststadt Düsseldorf Düsseldorf hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Zentrum für zeitgenössische Kunst entwickelt. Sowohl etablierte als auch zahlreiche neue Museen prägen heute die Stadt am Rhein. Die weltbekannte Kunstakademie bildet den Kern für das spannungsreiche Terrain der Art in Düsseldorf. An ihr lernten und lehren international renommierte Künstler. Zahlreiche Vertreter der jüngeren Künstlergeneration haben ihren Anfang in Düsseldorf genommen und werden heute im internationalen Ausstellungskontext wahrgenommen. Auch die Düsseldorfer Galeristen genießen international den besten Ruf. Sie sind die Foren der lebendigen örtlichen Kunstszene.

State of the Art Photography „Die Zukunft liegt nicht in der reinen Fotografie, sondern in der freien Kunst“, postuliert Andreas Gursky. Der bekannte Fotograf ist einer der Kuratoren der Ausstellung. Das NRW-Forum Düsseldorf fragte Kunst-Expertinnen und -Experten, welche Fotografinnen und Fotografen die Diskussion in den kommenden Jahren bestimmen würden. Neben Andreas Gursky gaben Thomas Weski, Klaus Biesenbach, Udo Kit-

Das Hotel verbindet Gastlichkeit mit modernen Standards in Komfort & Service, es ist zentral am Hauptbahnhof gelegen. Pro Person im Doppelzimmer EUR 59,00 Pro Person im Einzelzimmer EUR 92,00

telmann, FC Gundlach, Thomas Seelig, Andrea Holzherr und Werner Lippert ihre Empfehlungen ab. Auf diese Weise ist eine Übersichtsausstellung entstanden, die Werke von rund 40 Künstlerinnen und Künstlerinnen zeigt.

Hotel Sir & Lady Astor

bis 6.5.2012 | NRW-Forum Düsseldorf | www.nrw-forum.de

Dieses charmante Stadthotel vermittelt eine einzigartige private Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Pro Person im Doppelzimmer EUR 69,00 Pro Person im Einzelzimmer EUR 94,00

Fresh Widow. Fenster-Bilder seit Matisse und Duchamp. Das Bild sei für ihn wie ein Fenster: Diese 1435 notierte Beobachtung des Renaissance-Gelehrten Alberti prägte Generationen von Malern und deren Vorstellung von einem durch die Zentralperspektive geordneten Bild. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts diente das isolierte Fenster Künstlern wie Robert Delaunay, Henri Matisse und René Magritte immer wieder als Bildmotiv, um die Freiheit der Malerei zu erproben. In ihren und ebenso in den Werken jüngerer Künstler wie Ellsworth Kelly, Christo oder Gerhard Richter leert sich das Fenster. Es erblindet oder zerspringt und es verweigert den Blick auf die Welt, um einer neuen Bildsprache Raum zu geben. Die ausgewählten Werke aus den Jahren 1912 bis 2012 zeigen, wie die Künstler die neu gewonnene Freiheit zu nutzen wussten. 31.3. – 12.8.2012 | Kunstsammlung Nordrhein-Wesfalen, K20 Grabbeplatz | www.kunstsammlung.de

100 x Paul Klee – Geschichte der Bilder

Andreas Gursky, Bahrain I, 2005, C-Print, 306 x 221,5 x 6,2 cm (gerahmt)© Andreas Gursky / VG Bild-Kunst, Bonn 2012 Courtesy Sprüth Magers Berlin London

seiner Arbeit sind – neben der digitalen Bearbeitung der Farbfotografie – die oft extremen Großformate, die besondere Tiefenschärfe seiner Aufnahmen sowie die perspektivische Ambivalenz seiner Motive. Museum Kunstpalast zeigt erstmals Arbeiten aus der aktuellen Schaffensperiode des Künstlers, ergänzt durch eine exklusive Auswahl von Fotografien der letzten Jahre.

Hotel Melia Düsseldorf Am Hofgarten gelegenes First Class Hotel. Pro Person im Doppelzimmer EUR 99,00 Pro Person im Einzelzimmer EUR 157,00

22.9.2012 – 13.1.2013 | Museum Kunstpalast | www.smkp.de

Erstmals werden alle 100 Werke des Künstlers Paul Klee aus dem eigenen Besitz der Kunstsammlung in einer kuratorisch und konservatorisch optimierten Präsentation gezeigt. Die Düsseldorfer Klee-Sammlung, der wohl größte Bestand des Künstlers in einem deutschen Museum, gibt einen unvergleichlichen Einblick in das Werk dieses vielseitigen Künstlers. 29.9.2012 – 10.2.2013 | Kunstsammlung NordrheinWestfalen, K21 Ständehaus | www.kunstsammlung.de

Andreas Gursky Fresh Widow -Fenster-Bilder seit Matisse und Duchamp. René Margritte, La lunette d’approche, 1963, The Menil Collection, Houston, CR 969 © VGBildkunst, Bonn 2012

Andreas Gursky (*1955) gehört international zu den wichtigsten zeitgenössischen Fotografen. Besondere Merkmale

Paul Klee, Kamel in rhythmischer Baumlandschaft, 1920, Öl und Feder auf kreidegrundierter Gaze, 48 x 42 cm, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Information und Buchung Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH T +49 211 17 202-851 F +49 211 17 202-13 21 reservation@duesseldorf-tourismus.de Direkt online buchen www.duesseldorf-tourismus.de/hotelpakete


PABLO | arttourist.com 1|2012

Düsseldorf | 11

EL GRECO UND DIE MODERNE Museum Kunstpalast Düsseldorf 28.4. – 12.8.2012 Das Aufsehen erregende Werk El Grecos (1541-1614) wurde erst zu Beginn des 20. Jahrhundert, durch das 1910 erschienene Tagebuch Spanische Reise von Julius MeierGraefe einem breiteren deutschsprachigen Publikum bekannt. Obgleich in der kunsthistorischen Literatur das Thema El Greco und die Moderne seit 100 Jahren ein geläufiger Topos ist, war eine Ausstellung zu diesem Thema bislang ein Desiderat. Das Museum Kunstpalasat in Düsseldorf rückt nun mit der großartigen Schau EL GRECO UND DIE MODERNE zum ersten Mal in Deutschland das griechisch-spanische Malergenie ins Zentrum der Betrachtung. Gezeigt werden nicht nur Werke des Alten Meisters, sondern auch zahlreiche Werke von Vertretern der Moderne, die die Begeisterung widerspiegeln, ja das „El Greco-Fieber“ belegen, dem viele Künstler nach der Begegnung der um 1912 erstmals in Düsseldorf präsentierten Werke El Grecos aus der ungarischen Privatsammlung Marczell von Nemes erlagen. Maler wie Max Beckmann, Oskar Kokoschka, Max Oppenheimer oder Ludwig Meidner, vor allem aber auch die Vertreter des Blauen Reiter, August Macke, Franz Marc, Albert Bloch und andere, erkannten in El Greco eine der Vaterfiguren der Moderne: sie nannten ihn in einem Atemzug mit Cézanne. Beat Wismer, Generaldirektor der Stiftung Museum Kunstpalast und Kurator der Ausstellung: „Mit seinen psychologisierenden Kompositionen wurde El Greco für die Avantgardekünstler zu einer Schlüsselfigur in ihrem Bestreben, das In-die-Welt-Geworfen-Sein des modernen Menschen darzustellen.“

lye: Teilnehmer können mit Hilfe einer App El Greco Bilder, die hinter einem QR-Code versteckt sind, finden und sammeln. Die Bilder befinden sich an ausgewählten Standorten in ganz Düsseldorf, wie zum Beispiel am Flughafen, in Shopping-Malls, Kinos, Gastronomie und Hotellerie, und sind auf einem Stadtplan in der App hinterlegt. Wer 5 Stück gesammelt hat, gewinnt ein Ausstellungsticket. Pünktlich zum Ausstellungsstart wird die App noch um den Audioguide zur Ausstellung ergänzt.

El Greco sucht Bildpaten!

El Greco, Laokoon, 1610/14, National Gallery of Art, Washington, Samuel H. Kress Collection 1946.18.1

Unter dem Motto „El Greco + Du“ sucht das Museum Kunstpalast erstmals und exklusiv 10 Bildpaten für eines von zehn El Greco Werken. Aufgabe eines Bildpaten ist es, bei Facebook über sein Bild zu posten und Menschen für El Greco zu begeistern. Wer die meisten Freunde von seinem Bild überzeugen kann, gewinnt eine Reise nach Madrid und Toledo – der Wirkungsstätte El Grecos. Weitere Informationen unter www.smkp.de/bildpaten.

El Greco wird in einer Auswahl von mehr als 40 Werken aus wichtigen europäischen und amerikanischen Museen vorgestellt. Gleichzeitig wird sein Oeuvre 100 Jahre nach der ersten Begegnung rund 100 Werken von Künstlern gegenübergestellt, die sich mit der Bildwelt El Grecos auseinandersetzten. Gezeigt werden so spektakuläre und einflußreiche Meisterwerke wie das einzig erhaltene Tafelbild, in dem sich El Greco mit der griechischen Mythologie beschäftigt, der „Laokoon“ aus der National Gallery of Art, Washington, sowie das aus dem Metropolitan Museum of Art, New York, entliehene Werk „Die Öffnung des fünften Siegels“. Zu den besonderen Highlights der Ausstellung zählt zum Beispiel die Möglichkeit einer gemeinsamen Betrachtung des „Laokoon“ mit Ludwig Meidners Werk „Drei Klagende in der Apokalyptischen Landschaft“ sowie ein Vergleich

El Greco, Heiliger Jakobus der Ältere, um 1610-14, Museo del Greco, Toldeo

El Greco, Die Anbetung der Hirten, ca. 1603-1605, Museo del Patriarca, Valencia

der „Kreuzabnahme“ von Max Beckmann aus dem MoMA, New York, mit El Grecos „El Espolio“ aus der Alten Pinakothek, München.

Die El Greco-App

Adresse Museum Kunstpalast Kulturzentrum Ehrenhof Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf www.smkp.de

Audioguide 3€, ermäßigt 2€ Erhältlich in deutscher und englischer Sprache

Öffnungszeiten Mo Di, Mi, Fr. So Do, SA eintrittspreise Tickets online buchen unter www.smkp.de Bei Online-Buchung bis 27.04. Mo – Fr Normalpreis Ermäßigt Sa – So, Feiertage Normalpreis Ermäßigt Bei Online-Buchung ab 28.04.: Mo – Fr Normalpreis Ermäßigt Sa – So, Feiertage Normalpreis Ermäßigt

13 – 18 Uhr 10 – 20 Uhr 10 – 21 Uhr

EUR 10 EUR 7,50 EUR 12 EUR 9 EUR 12 EUR 10 EUR 14 EUR 12

Neben Werken von Cézanne, van Gogh, Picasso und Delaunay werden auch Gemälde von Kokoschka, Macke, Marc und vielen anderen präsentiert, die von der großen Faszination berichten, die El Greco auf sie ausübte.

So wie El Greco Anfang des 20. Jahrhunderts die großen modernen Maler inspiriert hat, möchte das Museum Kunstpalast nun auch junge Menschen für das Thema El Greco begeistern. Und das funktioniert am besten über die Kanäle, die junge Menschen heute nutzen. Unter dem Motto „Entdecke El Greco und die Moderne“ verwickelt das Museum ganz Düsseldorf in eine interaktive Kunstral-

Museum Kunstpalast, KristallBar, Foto: LVR-Zentrum für Medien und Bildung, Stefan Arendt

Öffentliche führungen Montags, mittwochs, freitags: 16 Uhr à EUR 15 Dienstags: 11 Uhr à EUR 15 Donnerstags: 19 Uhr à EUR 15 Samstags, sonntags: 14 Uhr à EUR 17 gruppenführungen: 75 Minuten: EUR 75 fremdsprachenzuschlag: EUR 10 Preise zzgl. Museumseintritte Maximale teilnehmerzahl pro führung: 20 Personen Gruppen ab 10 Personen zahlen den ermäßigten Eintritt. Für Kitas und Schulen gelten besondere Konditionen. Mit dem Kultur-Ticket-Spezial der Deutschen Bahn ab EUR 39 zur Ausstellung reisen. Weitere Informationen unter www.bahn.de/kultur. Ab EUR 59 Hotelpakete zur Ausstellung buchen unter www.duesseldorf-tourismus.de/hotelpakete. kontAkt Besucherbüro, Tel.: 0211-8990190 E-Mail: el.greco@smkp.de

Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Foto: LVR-Zentrum für Medien und Bildung, Stefan Arendt


12 | Frankfurt

PABLO | arttourist.com 1|2012

Die Erweiterung des Städel Museums Das Frankfurter Städel Museum hat in diesem Frühjahr die größte inhaltliche und architektonische Erweiterung seiner knapp 200-jährigen Geschichte abgeschlossen. Im Zuge zahlreicher gewichtiger Sammlungszuwächse wurde im Herbst 2009 mit der Errichtung eines Erweiterungsbaus für die Präsentation der Gegenwartskunst begonnen. Der vom Frankfurter Architekturbüro schneider+schumacher entworfene Neubau öffnete am 25. und 26. Februar 2012 mit Tagen der offenen Tür und einem großen Bürgerfest erstmalig seine Pforten. Die unter dem Städel-Garten platzierte, lichtdurchflutete Ausstellungshalle bringt rund 3.000 m² zusätzliche Ausstellungsfläche und verdoppelt damit den Umfang der Sammlungspräsentation im Städel. 195 kreisrunde Oberlichter mit einem Durchmesser von 1,5 bis 2,5 Metern versorgen die bis zu acht Meter hohe Halle mit natürlichem Licht und breiten sich als einprägsames Muster über die Gartenfläche aus. Der Erweiterungsbau beherbergt die Sammlung der Gegenwartskunst im Städel Museum.

Die Sammlung der Kunst nach 1945 hat – aufbauend auf einem bedeutenden Grundbestand – in den letzten Jahren signifikante, strukturelle Zuwächse erfahren. Durch die Überlassung von 600 Werken aus der Sammlung Deutsche Bank und die Übergabe von 220 Fotografien aus der DZ BANK Sammlung 2008 sowie durch zahlreiche bedeutende

Schenkungen und eine konsequente Ankaufspolitik sind zahlreiche bedeutende Werke der Malerei, Fotografie, Zeichnung und Druckgrafik der letzten sieben Jahrzehnte in die Sammlung des Städel gelangt. Gemeinsam bilden sie in der Sammlungspräsentation des Städel eine besondere Geschichte der Malerei nach 1945 ab.

städel MuseuM Schaumainkai 63 60596 Frankfurt am Main www.staedelmuseum.de

eintrittspreise EUR 12, Ermäßigt EUR 10 Familienticket (2 Erwachsene und min. 1 Kind) EUR 20, Freier Eintritt für Kinder bis zu 12 Jahren

Öffnungszeiten Di, Fr – So 10 – 18 Uhr Mi, Do 10 – 21 Uhr Mo geschlossen

Ausstellungen 2012 (eine AusWAhl) claude lorrain. die verzauberte landschaft 3.2. – 6.5.2012

freiheit des sehens. zeichenkunst von kobell bis corinth aus dem städel Museum 8.3.- 28.5.2012 Malerei in fotografie. strategien der Aneignung 22.6. – 23.9.2012 die schwarze romantik. von goya bis Max ernst 29.9.2012 – 20.1.2013

Der Erweiterungsbau des Städel Museums, Außenansicht, Foto: Norbert Miguletz

Andy Warhol (1928 – 1987), der als einer der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts und Mitbegründer der Pop Art gilt, setzte sich im Verlauf seines gesamten Schaffens intensiv mit Massenmedien und Starkult auseinander. Mit der Ausstellung „Warhol: Headlines“ (11.2.–13.5.2012) würdigt das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main erstmals das gesamte Konvolut von Werken, in denen der Künstler Schlagzeilen verwendete oder Bezug auf sie nahm. Eine internationale Kooperation der National Gallery of Art in Washington zusammen mit The Andy War-

hol Museum in Pittsburgh, der Galleria nazionale d’arte moderna in Rom und dem Frankfurter MMK ermöglicht diese umfassende Werkschau. Warhols Interesse an Schlagzeilen geht auf seine Zeit als Werbegrafiker in den 1950er Jahren in New York zurück, als er Journalisten bei der Auswahl und Präsentation ihrer Nachrichten beobachtete. Die Ausstellung führt zu den Wurzeln der Pop-ArtBewegung, indem sie Andy Warhol an der Schwelle vom erfolgreichen New Yorker Grafiker zum noch renommierteren bildenden Künstler in den 1950er und 60er Jahren ins Zentrum rückt.

Öffnungszeiten: Di - So 10 - 18 Uhr, Mi 10 - 20 Uhr

eintrittspreise EUR 10, Ermäßigt EUR 5 Ticket Vorverkauf: 069/1340400

kostenlose führungen: Sie finden täglich, außer montags, statt. Am Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag um 15.15 Uhr, Mittwoch um 11 Uhr und 18 Uhr und Sonntag um 11 Uhr.

Ray 2012 Fotografieprojekte Frankfurt / RheinMain April - Oktober 2012 RAY besteht aus der über drei zentrale Standorte verteilten Hauptausstellung MAKING HISTORY (20.4. – 8.7.) in Frankfurt sowie zahlreichen Partnerausstellungen und -projekten in Frankfurt und der Region. Mit RAY 2012 positioniert sich die Rhein-Main-Region einmal mehr als bedeutender Standort in der zeitgenössischen Fotografie. Die zentrale Hauptausstellung MAKING HISTORY nimmt die künstlerische Re-

flexion von öffentlichen Bildern in den Blick und beschränkt sich dabei nicht auf das Medium Fotografie, sondern bezieht auch Video und Film mit ein. Die Ausstellung zeigt unterschiedliche Positionen, die die Inszenierung von Realität durch Medienbilder thematisieren.

IDEEN.DURCHSETZEN. Beim ADC Festival 2012 steht nicht nur die Idee, sondern auch deren Durch- und Umsetzung im Fokus. Am diesjährigen Leitthema orientiert sich das gesamte Programm - von der ADC Ausstellung, dem zweitägigen Kongress, den ADC Junior Days und der Awards Show, auf der die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs ausgezeichnet und gefeiert werden. 9. – 13.5.2012 | Messe Frankfurt | www.adc.de/festival/

Es grünt so grün Es grünt so grün… Frankfurts kulinarisch-kultureller Wettbewerb tobt auch 2012 wieder für eine Woche auf dem Roßmarkt. Ab Samstag, den 5. Mai 2012 startet DAS Spektakel um Hessens Beitrag zum Weltkochkulturerbe, die „Grie Soß“. Im Mittelpunkt auch diesmal wieder die spannendste aller Fragen: Wer macht die Beste? Grüne Soße Festival | 5. – 12.5.2012 | www.gruene-sosse-festival.de Foto: Anton © by Oliver Wolters

Museumsuferfest Frankfurt feiert drei Tage seine Museen und seinen Fluß in einer einzigartigen Kombination von Kunst und Kultur, Musik und Gastronomie direkt am Main im Herzen der Stadt vor der wunderbaren Kulisse der Frankfurter Skyline. Das außergewöhnliche Programmangebot der Frankfurter Museen, zahlreichen Bühnenproduktionen und Inszenierungen macht das Museumsuferfest zu einem der größten europäischen Kulturfestivals. 24. – 26.8.2012 | Museumsufer | www.museumsuferfest.de Foto: Holger Ullmann, Copyright: Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Tigerpalast

Kathrin Günter, Geboren/Born: 1971, Lüchow Dannenberg, Deutschland. Lebt/Lives: Berlin, Untitled, 2007 Aus der Serie / From the Series Star Shots 2 www.fotokatie.com

MAking history 20.4. – 8.7.2012 Frankfurter Kunstverein, MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main und MMK Zollamt www.ray2012.de

Die Gründung des basisdemokratisch organisierten Ensemble Modern (EM) war eine Initiative von StudentInnen des Bundesjugendorchesters im Jahr 1980 mit dem Ziel, Neue Musik zu för- Foto: Manu Theoba ld dern und angemessen aufzuführen. Es zählt zu den weltweit führenden Ensembles für Neue Musik. Jährlich gibt das EM ca. 100 Konzerte. In enger Zusammenarbeit mit den Komponisten, verbunden mit dem Anspruch nach größtmöglicher Authentizität, erarbeiten die Musiker jedes Jahr durchschnittlich 70 Werke neu, darunter etwa 20 Uraufführungen. Das Ensemble Modern wurde 2003 von der Kulturstiftung des Bundes zu einem ›Leuchtturm‹ zeitgenössischer Kultur in Deutschland erklärt www.ensemble-modern.com

ADC Festival

Ausstellung über Schlagzeilen und Massenmedien 11.2. – 13.5.2012

MMk MuseuM für Moderne kunst in frAnkfurt Domstraße 10 60311 Frankfurt am Main www.mmk-frankfurt.de

William Forsythe gilt als einer der führenden Choreografen weltweit. Seine Werke sind dafür bekannt, die Praxis des Balletts aus der Identifikation mit dem klassischen Repertoire gelöst und zu einer dynamischen Kunstform des 21. Jahrhunderts transformiert zu haben. Forsythes tiefgreifendes Interesse an organisatorischen Grundprinzipien hat ihn dazu geführt, ein breites Spektrum von Projekten in den Bereichen Installation, Film und internetbasierte Wissensentwicklung zu realisieren. www.theforsythecompany.com

Ensemble Modern

Warhol: Headlines

Andy Warhol, Daily News, 1962, MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main © 2011 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts / Artists Rights Society (ARS), New York

The Forsythe Company

Öffnungszeiten Di - So 10 - 18 Uhr, Mi 10 - 20 Uhr, Mo geschlossen eintrittspreise EUR 8, Ermäßigt EUR 4

Vorhang auf und Bühne frei im Tigerpalast. Hautnah erleben 190 Gäste hier zweimal am Abend Nähe und Ausstrahlung der stärksten Artistenpersönlichkeiten in der internationalen Variete-Welt. Magische Momente und beste Abendunterhaltung im spürbaren Austausch mit einem begeisterten Publikum, das den Alltag der Großstadt hinter sich lässt. Die stimmungsvolle Begleitung eines Live-Orchesters und die lebendige, professionelle Gastronomie runden den Abend ab zu einem unvergesslichen Gesamterlebnis mitten im Herzen Frankfurts. www.tigerpalast.de Foto: Tigerpalast Varieté Theater, Frankfurt


PABLO | arttourist.com 1|2012

Frankfurt | 13

Edvard Munch Der Moderne Blick

Munch Package

Die Schirn Kunsthalle zeigt eine große Ausstellung über unbekannte Seiten des norwegischen Malers Edvard Munch

Am Rande des Frankfurter Westends, gegenüber der Messe liegt das Frankfurter 5 Sterne Hotel Hessischer Hof, Member of „The Leading Hotels of the World“ – ideal für anspruchsvolle Kulturliebhaber. Das Luxushotel liegt in Frankfurt ideal - nur wenige Gehminuten von der Innenstadt und den zahlreichen Frankfurter Sehenswürdigkeiten und der Schirn Kunsthalle entfernt. EUR 000,00 pro Person im DZ / EUR 000,00 pro Person im EZ buchbar Fr-So während des gesamten Ausstellungsdauer

Ist Edvard Munch für Sie ein Künstler des 20. Jahrhunderts? Wenn nicht, können Sie ihn jetzt in der SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT aus einer zeitgenössischen Perspektive betrachten. Die Ausstellung nimmt Sie auf eine spannende Reise in 12 Etappen mit. Ein Teil der über 140 Gemälde, Fotografien, Stiche, Zeichnungen, Skulpturen und Filme war in Deutschland noch nie zuvor zu sehen.

Hotel Hessischer Hof

Goldmann 25hours Hotel Edvard Munch, Der moderne Blick, Ausstellungsansicht, © Schirn Kunsthalle Frankfurt, Foto: Norbert Miguletz

Dank seiner symbolistischen und frühexpressionistischen Malerei wird Edvard Munch oft dem 19. Jahrhundert zugeordnet – hier findet er sich zu Recht in einer Reihe mit Paul Gauguin und Vincent Van Gogh. Obwohl Munch seine Karriere als Maler in den 1880ern beginnt, entstehen die meisten Arbeiten aber erst nach 1900. Er stirbt schließlich 1944, im selben Jahr wie zwei Schlüsselfiguren der Moderne: Piet Mondrian und Wassily Kandinsky. In der SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT geht es nicht um den Einzelgänger, als der Edvard Munch gerne dargestellt wird. Oder um den vom Schicksal geschlagenen Künstler, der sich nur mit seiner Innenwelt beschäftigt. Während der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts reist Munch durch Europas Metropolen, ist gern gesehener Gast in den Künstlerzirkeln. Er beschäftigt sich intensiv mit den neuen Medien seiner Zeit, fotografiert und filmt selbst. Erstmals wird diese Auseinandersetzung Munchs mit modernen Aufnahmetechniken oder zeitgenössischen Bühnenbildern in den Fokus der Aufmerksamkeit gestellt. Seine Werke lassen erkennen, in welchem Maß er spezifisch fotografische oder filmische Bau- und Erzählformen, Posen und selbst Effekte in seine Malerei übernimmt. Die Ausstellung EDVARD MUNCH. DER MODERNE BLICK entstand in Zusammenarbeit mit dem Centre Pompidou Musée National d’Art Moderne in Paris und dem Munch Museet in Oslo. Nach der SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT präsentiert sie die Tate Modern in London.

inkl. 1 ÜF im Hotel | Kat. Ihrer Wahl | 1 Eintrittskarte in die Munch-Ausstellung (Besuch ohne Wartezeit) | 1 Kunst zum Hören: Munch (pro Zimmer) | Ausstellungsinformationen Buchbar unter www.arttourist.com im

Das Goldman 25hours ist sowohl Treffpunkt für stilbewusste Großstadtindianer der Mainmetropole, als auch Homebase für junge und junggebliebene Kulturmenschen mit einem Anspruch an Individualität. In einer Stadt, die zu Unrecht für ihre Farblosigkeit verschrien ist, setzt das Goldman 25hours Hotel bewusst ein Gegengewicht und repräsentiert die Vielfältigkeit und Individualität des Ostends. Werte wie Multifunktionalität, Wohlbefinden und Freude an Ästhetik stehen im Zentrum vom Goldman 25hours Hotel. EUR 000,00 pro Person im DZ / EUR 000,00 pro Person im EZ buchbar Fr-So während des gesamten Ausstellungsdauer

Hotel Maingau

Edvard Munch, Mädchen auf der Brücke, 1902, © The Munch Museum/The Munch EllingsenGroup, VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Gastlichkeit wird im MAINGAU Hotel seit 1950 mit gepfl egtem Genuss, privaten Charme und exzellenten Service geführt. Ruhiges Haus in sehr zentraler Lage am Mainufer in Frankfurt-Sachsenhausen – der ideale Ausgangspunkt für jedermann. Die 84 Zimmer bieten Ihnen den üblichen Komfort und garantieren Ihnen ein erholsames Heim fern von zuhause EUR 000,00 pro Person im DZ / EUR 000,00 pro Person im EZ buchbar Fr-So während des gesamten Ausstellungsdauer

Kunst zum Hören

Edvard Munch, Zwei Menschen. Die Einsamen, 1905 © The Munch Museum/The Munch EllingsenGroup, VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Edvard Munch, Neuschnee in der Allee, 1906 © The Munch Museum/The Munch EllingsenGroup, VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Gesprochen von dem Schauspieler Joachim Krol. Dieser Band unserer Reihe Kunst zum Hören stellt erstmals das Interesse von Edvard Munch an modernen Repräsentationstechniken seiner Zeit wie Fotografie, Film, bebilderten Zeitschriften oder Bühnenbildentwürfen ins Zentrum der Aufmerksamkeit Preis: EUR 16,80 Buchbar über www.arttourist.com

Edvard Munch. Der moderne Blick 9. Februar - 13. Mai 2012 Ausstellungskatalog Adresse SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT Römerberg 60311 Frankfurt www.schirn.de

onlinetickets www.schirn.de zzgl. EUR 1,20 Vorverkaufsgebühr kombiticket mit der Ausstellung „george condo. Mental states“ Normalpreis Ermäßigt Kinder unter 8 Jahren

online-MAgAzin www.schirn-magazin.de Öffnungszeiten Di, Dr – So Mi, Do

10 – 19 Uhr 10 – 22 Uhr

eintrittspreise Normalpreis Ermäßigt Familienticket Kinder unter 8 Jahren

EUR 10 EUR 8 EUR 20 frei

EUR 15 EUR 11 frei

Audioguide EUR 3 Öffentliche führungen Di 17 Uhr, Di 17 Uhr, Mi 19 Uhr, Do 19 Uhr, Fr 11 Uhr, Sa 17 Uhr und So 11 und 15 Uhr.

gruppenführungen EUR 100 in deutscher Sprache EUR 120 fremdsprachig Reisegruppen mit eigenem Führer EUR 30 Lizenzgebühr zzgl. regulärer Eintritt (ab 20 Personen ermäßigten Eintritt) Information und Buchung Tel 069 29 98 82-112 fuehrungen@schirn.de kultur-ticket-speziAl Mit dem Kultur-Ticket-Spezial der Deutschen Bahn für nur 39 € (2. Klasse) oder 59 € (1. Klasse) zur Ausstellung und zurück an einem Tag. Weitere Informationen unter www.bahn.de/kultur

EUR 39,80 Buchbar über www.arttourist.com


14 | Kurznachrichten

PABLO | arttourist.com 1|2012

Dresden

Dresden

Die Sixtinische Madonna

Kleider machen Leute

26. 5. – 26. 8. 2012

4. 5. - 29.7.2012

Raffaels Kultbild wird 500! – Große Jubiläumsausstellung

Die neue Fotoausstellung von Herlinde Koelbl

Kaminkehrerin, ein Koch, Für ihr neues Foto-Projekt ein Lufthansakapitän, ein hat Herlinde Koelbl, die zu Metzger, ein Polizist, eine den renommiertesten deutVerkäuferin, ein Sargträger, schen Fotografinnen der Geein Zimmermann und viegenwart gehört, sechzig Menle andere. Die Ausstellung schen portraitiert - zunächst zeigt auf rund 800 Quadin ihrer Standes- oder Berufsratmeter etwa 60 Bildpaare, bekleidung und anschliedenen Nahaufnahmen von ßend so, wie sie sich in ihrer Körperpartien, KleidungsFreizeit kleiden. Erforscht details und Statements der wird in dieser Serie, was die Portraitierten. unterschiedlichen „Uniformen“ aus den Menschen 4. 5. - 29.7.2012 I Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, machen. In welcher Kleidung 01069 Dresden I www.dhmd.de I zeigen sich die Porträtierten Öffnungszeiten Di - So und Feiertage 10-18 Uhr I Eintrittspreise: EUR 7, in ihrer soziales Rolle, in welermäßigt EUR 3, Familienkarte EUR cher kommt ihr individueller © Herlinde Koelbl: Koch, 2011, Kaminkeh11, Jugendliche bis 16 Jahre frei, Gruppen EUR 0 – EUR 5 zzgl. Führung Charakter zur Geltung? rerin, 2010 EUR 2 – EUR 6, Infos unter service@ Vertreten sind Berufsgrupdhmd.de oder Tel: 0351-4846400 pen, in denen eine spezifische Kleidung tradihoteltipps: innside dresden I Salzgasse 01067 Dresden I tionell eine große Rolle spielt wie etwa beim www.inside.com I Qf hotel dresden I Quartier an der Frauenkirche, Neumarkt 1, 01067 Dresden I www.gf-hotel.de Militär, in den Kirchen oder im Hotelwesen; restAurAnttipps: lesage I Tel.: 0351 4204250 I www. lesage.de I villa Marie, Dresden- Blasewitz I Tel.: 0351 daneben sind aber auch Menschen aus ande315440 I www.villa-marie.com ren Professionen beteiligt: ein Astronaut, ein shoppingtipp: Augustus rex® Erste Dresdner Spezialitätenbrennerei I Klotzscher Hauptstraße 24, 01109 Dresden I Bergmann, eine Bundesverfassungsrichterin, www.augustus-rex.com ein Clown, ein Diplomat, eine Domina, eine

Emden

Das eigene Kind im Blick. Künstlerkinder von Runge bis Richter, von Dix bis Picasso 15.9.2012 – 13.1.2013

Raffael (Raffaello Santi) | Urbino 1483 – 1520 Rom | Die Sixtinische Madonna, 1512/13 | Öl auf Leinwand; 269,5 x 201 cm | Gemäldegalerie Alte Meister, Gal.-Nr. 93 | © Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister | Foto: Estel/Kult

Vor 500 Jahren beauftragte Papst Julius II. Raffael, den Malerfürsten der Renaissance, mit der »Sixtinischen Madonna«. Das Bild gehört heute zu den berühmtesten Kunstwerken der Welt und ist in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden beheimatet. Ursprünglich für die Klosterkirche St. Sisto in Piacenza gemalt, kaufte August III das Bild und ließ es 1754 nach Dresden bringen. Hier begeistert und inspiriert es seit über 250 Jah-

ren die Gäste der Gemäldegalerie. Mit einer großen Jubiläumsausstellung feiern die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden den 500. Geburtstag dieses Altarbildes. Meisterwerke der italienischen Renaissance aus den bedeutendsten Sammlungen der Welt werden sich in Dresden versammeln und die Einzigartigkeit von Raffaels »Sixtina« unterstreichen. 500 Jahre »Sixtinische Madonna« bedeuten aber auch spannende Geschichten, geprägt von geheimen Verhandlungen und glanzvoller Präsentation, Vergessenheit und internationalem Ruhm, künstlerischen Entdeckungen und abgründigem Kitsch. Die Ausstellung zeigt den weiten Weg der »Sixtinischen Madonna«: von ihrer Entstehung in der römischen Renaissance bis hin zum globalen Mythos. gemäldegalerie Alte Meister, zwinger; Theaterplatz 1, 01096 Dresden | www.skd.museum | Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr, Do, Sa bis 21 Uhr | führungen: Information und Anmeldung Besucherservice Tel.: 0351-49 14 2000 besucherservice@skd.museum | eintrittspreise: Gemäldegalerie Alte Meister, Rüstkammer, Porzellansammlung EUR 10, ermäßigt EUR 7.50, Gruppen (ab 10 Pers.) EUR 9. hoteltipps: innside dresden Salzgasse 01067 Dresden I www.inside.com Qf hotel dresden Quartier an der Frauenkirche, Neumarkt 1, 01067 Dresden I www.gf-hotel.de restAurAnttipps: lesage I Tel.: 0351 4204250 I www.lesage.de villa Marie, Dresden- Blasewitz I Tel.: 0351 315440 I www.villa-marie.com

Raffael (Raffaello Santi) | Urbino 1483 – 1520 Rom | Die Sixtinische Madonna, 1512/13 | Detail | Öl auf Leinwand; 269,5 x 201 cm | Gemäldegalerie Alte Meister, Gal.-Nr. 93 | © Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister | Foto: Estel/Kult

shoppingtipp: Augustus rex® Erste Dresdner Spezialitätenbrennerei I Klotzscher Hauptstraße 24, 01109 Dresden I www.augustusrex.com

denen die jungen Porträtierten Der Blick auf das eigene Kind ist als eigenständige Persönlichkeisubjektiv. Ist das Porträt des eiten dargestellt werden genen Kindes deshalb auch anders als das eines fremden KinKunsthalle in Emden, Hinter dem Rahmen 13, 26721 Emden www.kunsthalle-emden. des? Die Ausstellung beginnt de | Öffnungszeiten: Di – Fr 10-17 Uhr, Sa, mit Werken von etwa 1900 So, Feiertage 11 – 17 Uhr, 1 Di im Monat 10 – 21 Uhr | führungen: jeden Sonntag und verfolgt die Frage durch 11.30 Uhr Erwachsene, 11.00 Uhr Kunst die Kunstgeschichte hinweg bis für Kids | eintrittspreise EUR 8, ermäßigt und Gruppen ab 10. Pers. EUR 6, Kinder heute. Im 18. Jahrhundert rückt und Jugendliche bis einschl. 15. Jahre frei die kindliche Entwicklungsphahoteltipps: se erstmals ins Blickfeld. Jeanupstalsboom hotel I Friedrich-EbertJaques Rousseau (1712–1778) August Macke, Porträt Walter Macke Straße 69-71, 26725 Emden I www. mit Häschen, 1910, Öl auf Leinwand. upstalsboom.de I hotel landhaus steinschreibt die erste Pädagogik Dauerleihgabe aus Privatbesitz, feld I Kleinbahnstr. 16 26736 Greetsiel I www.landhaus-steinfeld.de und auch die bildende Kunst Kunsthalle Emden restAurAnttipps: wendet sich vermehrt dem Kin„henri‘s“ I Tel.: 04921 450041 I www.henri-s.com I ristorante pizzeria „la trattoria“ I Tel.: 0 49 21 - 2 55 00 I www. derbildnis zu. Maler wie Otto Runge (1777– la-trattoria-emden.de 1810) fertigen einfühlsame Kinderportraits, in

Frankfurt (Oder)

Neuerwerbungen Teil 1 Malerei, Plastik, Objekte 29.1. – 8.7.2012

gung, die bisher nicht in der Die Ausstellung konzentriert Sammlung zu finden waren. sich auf die Vorstellung weDas betrifft unter anderem sentlicher Neuerwerbungen BÃLAVAT, Stephan Balkenhol aus den vergangenen 10 Jahund Kurt Buchwald. Katalog ren. Im ersten Ausstellungs„Neuerwerbungen Museum teil werden etwa 60 Malereien Junge Kunst Frankfurt (Oder)“, bzw. Objekte in der RathausSandsteinverlag, ISBN 978-3halle vorgestellt. Zur Erweite942422-76-5, Preis: EUR 25 rung des Bestandes gab es zwei Erwerbungsstrategien. Zum 29.1. – 8.7.2012 I Museum Junge kunst in der Rathaushalle, Marktplatz 1, 15230 einen kamen Arbeiten von Frankfurt (Oder), www.museum-jungeKünstlern hinzu, die schon kunst.de | Öffnungszeiten: Di – So 11-17 Uhr | eintrittspreise: EUR 5, in der Sammlung vertreten Abb.: Cornelia Schleime, Bernadette, ermäßigt EUR 2,50, Familienkarte EUR 6, 2002, Acryl, Schellack, Asphaltlack auf sind, wie zum Beispiel Corne- Leinen; 200 x 160 cm, Foto: MJK, W. Gruppen ab 11 Pers. EUR 2,50 lia Schleime, Strawalde oder Mausolf hoteltipp: Willy Wolff. Zum anderen city park hotel***garni I Lindenstraße 12, 15 230 Frankfurt (Oder) I www.citypark-hotel.de fanden Werke von Künstlern Berücksichti-


PABLO | arttourist.com 1|2012

Kurznachrichten | 15

Köln

Osnabrück

Claes Oldenburg

Felix Nussbaum – Der Maler

23.6. – 30.9.2012

Neue Einblicke in das Werk Felix Nussbaums

Claes Oldenburg zählt zu den großen Namen der Amerikanischen Pop Art. Die Ausstellung im Museum Ludwig bietet den bislang umfassendsten Überblick zu Oldenburgs künstlerischem Werdegang von den späten 1950er bis in die Mitte der 1970er Jahre. Mit zahlreichen Exponaten und Werkensembles beleuchtet sie die Entstehungsgeschichte seines künstlerischen Vokabulars - angefangen mit den historisch bedeutenden Installationen „The Street“ und „The Store“ sowie den parallel entstandenen Happenings, über die verschiedenen Soft-, Hard-, Ghost- und GiantVersions seiner Objektskulpturen der 1960er Jahre bis hin zu den Visualisierungen öffentlicher Monumente in Zeichnungen und Collagen.

Anlässlich der Wiedereröffnung des Museumsareals im vergangenen Jahr präsentiert das Felix-Nussbaum-Haus eine neu konzipierte Dauerausstellung der eigenen Sammlung. In drei Räumen des Mezzaningeschosses wird eine Auswahl von Werken Felix Nussbaums

Durch die gezielte Ausleuchtung ausgewählter Aspekte, die jeweils aus einem Werk oder einer Werkgruppe heraus in den einzelnen Räumen des Rundganges entwickelt werden, lädt die Dauerausstellung zu einem neuen Blick auf die Sammlung Felix Nussbaum ein.

Grüne Damenbeine mit Schuhen, Green Legs with Shoes, 1961 Gips, Draht, Stoff, Metallrahmen, Emaillelack, 149 x 100 x x20cm Stiftung Ludwig 1976 © 1961 Claes Oldenburg Foto: Rheinisches Bildarchiv, Köln

Köln

David Hockney

felix-nussbaum-haus/ Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück, Lotter Str. 2, 49078 Osnabrück | www.osnabrueck. de | Öffnungszeiten: Di – FR 11-18 Uhr, 1 Do im Monat bis 20 Uhr, Sa, So 10-18 Uhr, Mo geschlossen | führungen: Museums-pädagogischer Dienst: Tel.: 0541 323-2395 | eintrittspreise: EUR 5, ermäßigt EUR 3,50, Familienkarte EUR 12, Gruppen ab 12 Pers. EUR 4 hotel- und restAurAnttipps: www.osnabruecker-land.de

27.10.2012 – 3.2.2013 Seine Swimmingpool-Paintings gehören zu den populärsten Bildformeln der 1960er Jahre. Als schillernde Figur des ‚Swinging London‘ und Bildchronist eines coolen Californian Way of Life wurde David Hockney weltbekannt, aber auch mit seinen einfühlsamen Porträts, meisterhaften Stillleben oder Landschaftsgemälden, Fotocollagen, Bühnenbildern und intelligenten Verarbeitungen kunstgeschichtlicher Phänomene hat er seit Jahrzehnten einen Platz unter den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Dabei hält sein vielseitiges, enorm frisches Werk immer wieder neue Überraschungen bereit. Museum ludwig I Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln www. museum-ludwig.de | Öffnungszeiten: Di – So 10-18 Uhr, jeden 1. Do im Monat 10-22 Uhr, Mo geschlossen | führungen: siehe www.museum-ludwig.de | eintrittspreise: EUR 10, ermäßigt EUR 7 (Kinder unter 14 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienstleistende gegen Vorlage eines gültigen Ausweises, InhaberInnen des KölnPasses), Familienkarte EUR 20, Kinter unter 6 Jahren frei, Gruppen ab 20 Pers. EUR 7,50 hoteltipps: hotel im Wasserturm***** I Kaygasse 2, 50676 Köln I www.hotel-im-wasserturm.de I radisson Blu köln**** I Messekreisel 3 50679 Köln I www.radissonblu.de/hotel-koeln I hopper hotel et cetera*** I Brüsseler Straße 26, 50674 Köln I www.hopper.de

gezeigt, die ungewohnte Einblicke in das Werk des Künstlers bietet. Anstelle eines chronologisch angelegten Sammlungsrundgangs werden thematische Schwerpunkte gebildet und Arbeiten aus unterschiedlichen Schaffensphasen zusammengeführt. Die neue Dauerausstellung beginnt mit der Familie Felix Nussbaums, beleuchtet das Thema Stillleben und präsentiert Nussbaums zarten „Humor im Exil“. Im Wechselausstellungsbereich werden in loser Folge Werke von Nussbaum in einem Dialog mit Arbeiten zeitgenössischer Künstler präsentiert.

Felix Nussbaum, Selbstbildnis an der Staffelei, 1943 © VG Bildkunst Bonn, 2012

Osnabrück

Die Eroberung der Wand Nazarenerfresken im Blick der Gegenwart 25.3. – 16.9. 2012

David Hockney „The Arrival of Spring in Woldgate, East Yorkshire in 2011 (Twenty Eleven) - 2 January 2011!“ (One of a 52 part work) IPad drawing printed on paper | 56 3/4 x 42 1/2 © David Hockney

restAurAnttipp: cölner hofbräuhaus früh I Tel.: 0221 26130 I www.frueh. de / Kintaro I Tel:: 0221 135255 I www.kintaro.de I poisson I Tel: 0221 27736884 I www.poisson-restaurant.de

Nach rund 50 Jahren zeigt das Arp Museum erstmals wieder gemeinsam die Fresken der zwölf Apostel des Nazarenerkünstlers Johann von Schraudolph (1808 –1879). Die in den 1960er Jahren abgenommenen monumentalen Wandmalereien, die ursprünglich den Speyerer Dom schmückten fordern zwölf Künstlerinnen der Gegenwart auf, sich mit ihnen auseinander zu setzen. Sonja Alhäuser, Fides Becker, Hadassah Emmerich, Ariane Epars, Martina Klein, Zilla Leutenegger, Christiane Löhr, Franziska Nast,

Oberhausen

Johanna Reich, Karin Sander, Dorothee von Windheim und Heike Weber treten in den verschiedensten Medien wie Video, Graffiti, Silikon oder einem Fresko aus Seife in einen fruchtbaren künstlerischen Dialog mit den historischen Wandgemälden ein. 25.3. – 16.9.2012 I Arp Museum Bahnhof Rolandseck I www. arpmuseum.de | Öffnungszeiten: Di – So und an Feiertagen 11-18 Uhr, Mo geschlossen I eintrittspreise: EUR 8, ermäßigt EUR 6,50 I führungen: Tel.: 2228 94 25 63, fuehrungen@ arpmuseum.org hotel- und restAurAnttipps: www.osnabruecker-land.de

LUDWIGGALERIE 2012

© Keith Haring, National Coming Out Day 1988 © Keith Haring Foundation

Mit ihrem einzigartigen Profil zeigt die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen auch 2012 wieder spektakuläre Ausstellungen: Im Bereich der PopArt: Keith Haring – Short Messages -Poster und Plakate von 1982 bis 1990 (22.1. – 6.5.2012). Im Bereich der Merkwürdigkeiten alter Kunst: Vanitas Vanitatum! Das Tödlein aus der Sammlung Ludwig als Memento Mori in Form eines Grabmals Todesdarstellungen in der Frühen Neuzeit (5.2. – 6.5.2012) In der Landmarkengalerie: AT HOME – Der Blick durchs Schlüsselloch. Wohnen im Ruhrgebiet

© Bert Stern/Courtesy Sammlung Reichelt und Brockmann Mannheim

– gesehen durch die Kunst (13.5. – 16.9.2012). Und als Klassiker der Fotografie: MARILYN MONROE Bert Stern – The Last Sitting Milton H. Greene, Tom Kelley, Leif-Eric Nygård – Fotografie (23.9.2012 – 13.1.2013) ludwig galerie schloss oberhausen, Konrad-AdenauerAllee 46, 46049 Oberhausen | www.ludwiggalerie.de | Öffnungszeiten: Di – So 11-18 Uhr, Mo geschlossen | führungen: Öffentliche Führungen jeden Sonntag 11:30, kostenlos in Verbindung mit einer Eintrittskarte | eintrittspreise: EUR 6,50, ermäßigt EUR 3,50, Familienticket EUR 12, Kombiticket LUDWIGGALERIE und Gasometer Oberhausen 9,50 € hotel- und restAurAnttipps: www.oberhausen-tourismus.de

Dorothee von Windheim | Augensteine, 1996/2008 (Zyklus Salve Sancta Facies) Courtesy: Galerie Reckermann, Köln © VG Bild-Kunst, Bonn 2011 für D.v.W.; Foto: Werner J. Hannappel, Essen


16 | Kurznachrichten

PABLO | arttourist.com 1|2012

Völklingen

Stuttgart

Asterix & Die Kelten

Maori

bis 9.4.2012

Die ersten Bewohner Neuseelands 1.4. bis 14.10.2012 Rugby machte den Maori-Tanz Haka international bekannt, Tätowierungen nach Anregung des Maori Moko sind heute weltweit beliebt. Die Ausstellung lädt ein, die Welt der Maori im 21. Jahrhundert zu entdecken und sich mit ihren Konzepten von Mana und Tabu, von Vergangenheit und Gegenwart auf eine Reise zu begeben: Zu den mythischen Booten der Entdecker, den Versammlungsorten, den Genealogien und den Objekten der Ahnen, denen Kraft und Leben zugeschrieben wird. Zeitgenössische Kunst steht im Dialog mit Objekten aus drei Jahrhunderten, Videound Audio-Sequenzen reflektieren Tradition

und Wandel, spezielle Angebote für Kinder ergänzen die „Erwachsenen-Wahrnehmung“. linden-Museum stuttgart - staatliches Museum für völkerkunde, Hegelplatz 1, 70174 Stuttgart | www. lindenmuseum.de | Öff nungszeiten: Di – Sa 10-17 Uhr, Mi 10-20 Uhr, Sonn- und Feiertage 10-18 Uhr, Mo geschlossen | führungen: Information und Buchung | Tel. 0711.2022579, fuehrung@lindenmuseum.de | eintrittspreise: EUR 7, ermäßigt 5, Familienticket EUR 10, Kinder bis 12 Jahre frei

Bis Montag, den 9. April 2012, entführt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte seine Besucher in die Welt von Asterix und Obelix. In der Ausstellung „Asterix & Die Kelten“ treffen die berühmten Comic-Helden auf ihre keltischen Wurzeln. Zeichnungen und Bilder der Asterix-Väter René Goscinny und Albert Uderzo treten in einen Dialog mit archäologischen

Exponaten aus der Zeit des Gallischen Krieges und der gallo-römischen Epoche. 128 Blätter aus allen 34 Asterix-Bänden bieten einen einzigartigen Überblick über die Entwicklung und Historie der Asterix-Serie. Insgesamt sind mehr als 600 Ausstellungsstücke und archäologische Funde in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zu bestaunen.

hoteltipps: zauberlehrling I Rosenstraße 38, 70182 Stuttgart I www. zauberlehrling.de I Arcotel camino I Heilbronner Straße 21, 70191 Stuttgart I www.arcotelhotels.com restAurAnttipps: cube im kunstmuseum stuttgart I Tel.: 0711 2804441 I www.cube-restaurant.de I speisemeisterei I Tel.: 0711 34217979 I www.speisemeisterei.de I Wielandshöhe I Tel.: 0711 6408848 I www.wielandshoehe.de

Völklingen

Nicolas Dhervillers Behind the Future

Stuttgart

1.4. – 1.11.2012

Turner Monet Twombly. Later Paintings. 11.2. – 28.5.2012

Ab 11. Februar 2012 zeigt die Staatsgalerie Stuttgart eine Sonderausstellung mit Werken drei der größten Maler der letzten 200 Jahre: J. M. W. Turner, Claude Monet and Cy Twombly. Der englische Maler William Turner (1775 –1851) begründete in seinen Landschaften und Seestücken eine abstrak-

te Bildsprache, die von den Impressionisten aufgegriffen wurde. Claude Monet (18401926) setzte die Motive des Vordenkers der Abstraktion in Serien mit unterschiedlichen Lichtstimmungen um. Mit Cy Twombly (geb. 1928) spannt die Ausstellung den Bogen bis in die Gegenwart: Der Amerikaner, bedeutender Vertreter des Abstrakten Expressionismus, entwickelt die poetische Bildsprache in seinen monumentalen Gemälden weiter. Die Ausstellung wird organisiert vom Moderna Museet, Stockholm, in Zusammenarbeit mit der Staatsgalerie Stuttgart und Tate Liverpool. staatsgalerie stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 30–32, 70173 Stuttgart | www.staatsgalerie.de | Öffnungszeiten: Mi, Fr – So 10-18 Uhr, Di, Do 10-20, Mo geschlossen | führungen: täglich 15 Uhr, Do 15 und 18:30 Uhr, So 15 Uhr (zusätzlich auch für Kinder) | eintrittspreise: EUR 12, ermäßigt EUR 9, Jugendliche (13-20 Jahre) Kartenvorverkauf: Online über www.arttourist.com hoteltipps: zauberlehrling I Rosenstrasse 38, 70182 Stuttgart I www.zauberlehrling.de I Arcotel camino I Heilbronnerstraße 21, 70191 Stuttgart Iwww.arcotelhotels.com

Claude Monet, Nymphéas, 1916-1919 Fondation Beyeler,Riehen/Basel | Foto: Robert Bayer, Basell

restAurAnttipps: cube im kunstmuseum stuttgart I Tel.: 0711 2804441 I www.cube-restaurant.de I speisemeisterei I Tel.: 0711 34217979 I www.speisemeisterei.de I Wielandshöhe I Tel.: 0711 6408848 I www.wielandshoehe.de

Nicolas Dhervillers hat verborgene Orte der Völklinger Hütte aufgesucht. Seine Fotoarbeiten erinnern an Gemälde und inszenieren die Völklinger Hütte als eine surreale ScienceFiction-Welt. Die Ausstellung in der Möllerhalle bietet die Chance, das UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit neuen Augen zu sehen. Die Fotoarbeiten sind speziell für die Möllerhalle konzipiert und bieten eine einzigartige Symbiose von Industriekultur und Kunst. Nicolas Dhervillers war die Entdeckung auf der Pariser Messe „Salon de la photo“ und gewann 2010 den Preis „ZOOM“ der französischen Fotopresse. Die Ausstellung „Nicolas Dhervillers – Behind the Future“ ist seine erste Einzelausstellung in Deutschland.

Weltkulturerbe völklinger hütte I Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur I Rathausstraße 75-79, 66333 Völklingen I www.voelklinger-huette.de | Öff nungszeiten: täglich ab 10 Uhr I eintrittspreise: EUR 12, ermäßigt EUR 10, Familien EUR 25, Kinder und Jugendliche im Klassenverband EUR 3, Kinder unter 6 Jahren frei I führungen: Besucherservice Tel.: 06898 / 9 100 100 visit@voelklingerhuette.org

hoteltipp: parkhotel Albrecht**** I Kühlweinstr.70, 66333 Völklingen I www.parkhotel-albrecht.de restAurAnttipps: carré culture platform 11¾ I Tel.: 0 68 98/85 00 20 I www. elfdreiviertel.de | Café Umwalzer I Bistro B40 im Weltkulturerbe Völklinger Hütte I Tel.: 06898 - 914455


PABLO | arttourist.com 1|2012

Hamburg | 17

Deichtorhallen Hamburg

Die Deichtorhallen Hamburg gehören zu Europas größten Kunstausstellungshallen. Sie gliedern sich in das „Haus der Photographie“ und die Ausstellungshalle „Aktuelle Kunst“. Seit Januar 2011 stärkt die Sammlung Falckenberg die zeitgenössische Kunst am Haus und erweitert die Deichtorhallen um eine Dependance in Hamburg / Harburg mit rund 6.000 qmAusstellungsfläche. Die grosszügigen his-

torischen Hauptgebäude bestechen durch ihre offene Stahl-Glas-Architektur. Angesiedelt am Übergang zwischen Kunstmeile und Hafencity sind sie ein idealer Ausgangspunkt für kulturelle Unternehmungen. In den Deichtorhallen werden keine Sammlungsbestände präsentiert, sondern stets wechselnde Ausstellungen, auch wenn dem „Haus der Photographie“ zwei Sammlungen zu Grunde liegen.

Ausstellungen sAMMlung fAlckenBerg, hAMBurg-hArBurg Wim Wenders places, strange and quiet 15.4. – 5.8.2012 Als Regisseur ist Wim Wenders, 1945 in Düsseldorf geboren, mit Filmen wie »American Friend« (1978), »Paris, Texas« (1984), »Der Himmel über Berlin« ( 1987), »Buena Vista Social Club« (1999) und zuletzt »Pina« (2010) als einer der einflussreichsten Vertreter des New German Cinema international bekannt. Parallel hat Wim Wenders zahlreiche Bücher mit Essays und Fotografien publiziert. Seine eigenen Fotografien wurden unter dem Titel »Pictures from the Surface of the Earth« seit 2001 weltweit in einer Vielzahl von Museen und Kunstinstitutionen gezeigt.Seine Bilder von Orten auf der ganzen Welt wie Salvador in Brasilien, Palermo in Italien, Onomichi in Japan oder Berlin und amerikanischen Landschaftsaufnahmen im Breitwandformat wurden im Frühjahr 2011 unter dem Titel »Places, strange and quiet« in seiner Londoner Galerie Haunch of Venison präsentiert. Zuvor waren die Werke im Sao Paulo Museum of Art in Brasilien ausgestellt Sammlung Falckenberg in Hamburg-Harburg, Phoenix Fabrikhallen, Wilstorfer Straße 71, Tor 2, 21073 Hamburg   | www. deichtorhallen.de | Öffnungszeiten: Der Besuch der Sammlung Falckenberg in Hamburg-Harburg und der Ausstellungen ist zu den Ausstellungseröffnungen und im Rahmen von Führungen möglich. | Führungen: Führungen finden mittwochs und donnerstags um 18 Uhr, freitags um 17 Uhr sowie samstags und sonntags um 11 und 15 Uhr statt| Eintrittspreise Eintritt und Führung EUR 15, ermäßigt EUR 12 die deichtorhAllen hAMBurg iM docuMentA-JAhr Antony gormley horizon field hAMBurg

Street Corner Butte, Montana, 2003 c-print 186 x 224 cm. Courtesy Wenders Images

Kaum ein zeitgenössischer Künstler genießt zurzeit einen so populären Ruf wie der in London lebende und arbeitende Antony Gormley. Kaum einem anderen Künstler gelingt es auch, mit seinem Werk in immer neuen, künstlerisch radikalen und alle Rahmen sprengenden Anstrengungen die

Öffentlichkeit in seine Projekte mit einzubeziehen. Mit der ortsspezifische Arbeit Horizon Field Hamburg werden die Deichtorhallen zeitgleich zur documenta 2012 ein gewaltiges Signal setzen. Mit seiner raumgreifenden Installation schärft der britische Künstler Antony Gormley auf spektakuläre Weise die Wahrnehmung von Raum und Bewegung. Durch die Begehbarkeit der Skulptur wird die Öffentlichkeit zum aktiven Teil des Projektes; Menschen aller Altersgruppen und aller Kulturen kommen hier zusammen und erleben Kunst leibhaftig als Vehikel eines globalen gesellschaftlichen Austauschs. Es ist davon auszugehen, dass dieses einzigartige Projekt weit über Hamburg hinaus strahlen und internationales Kunstpublikum anlocken wird. progrAMMüBersicht 2012 halle der photographie gute Aussichten: Jugne deutsche fotografie 26.4. – 3.6.2012 european photo exhibition Award 3.5. – 3.6.2012 visualleader das Beste aus zeitschriften und internet 21.6. – 12.8.2012 mit harun farocki projekt »neue Auftraggeber« in der hafencity hamburg Albert Watson Memories and vision feat, faces of Africa 14.9.2012 – 6.1.2013 Haus der Photographie und Halle für Aktuelle Kunst, Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg | www.deichtorhallen. de | Öffnungszeiten: Di – So 11-18 Uhr, Jeden 1. Donnerstag im Monat 11-21 Uhr (außer an Feiertagen), Mo geschlossen | Führungen: Samstag und Sonntag öffentliche Führungen durch die jeweils aktuelle Ausstellung um 15 Uhr (Haus der Photographie) bzw. 16 Uhr (Halle für aktuelle Kunst) an. An den langen Donnerstagen findet um 19 Uhr eine Führung in der Halle für aktuelle Kunst statt | Eintrittspreise: EUR 9, ermäßigt EUR 6, Dienstagskarte EUR 4,50 (ab 16 Uhr), Familienkarte EUR 14, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei


18 | Hamburg

PABLO | arttourist.com 1|2012

Hamburg Package Inkl. 1 ÜF im 24hours Hotel HafenCity / Frühstück, einer Kunstmeilen-Karte / 1 Kulturverführer Hamburg (pro Zimmer)

25hours Hotel HafenCity Das 25hours Hotel HafenCity ist das erste Hotel im großen Entwicklungsgebiet am Hamburger Hafen und das fünfte Hotel der kleinen Lifestyle-Gruppe. Als Teil des Überseequartiers befindet sich das Haus im Herzen der HafenCity zwischen Attraktionen wie der Elbphilharmonie, dem Kreuzfahrtterminal und dem Internationalen Maritimen Museum. Die Innenstadt um Rathaus und Mönckebergstraße ist in gut 10 Minuten zu Fuß erreichbar. Der Standort an der Nahtstelle zwischen dem traditionellen Hafenquartier und Speicherstadt rund um St. Katharinen und der hypermodernen HafenCity inspirierte die Macher des Hauses, sich mit den Kontrasten von Hafen und Meer, von Heimweh und Fernweh auseinander zusetzen. Ganz im Sinne eines Seemannsheims im fremden Hafen sind die Gästekojen warm und gemütlich gestaltet

Kunstmeile Hamburg

Louise Bourgeois mit SPIDER IV, 1996, Portrait: © Peter Bellamy / SPIDER IV: © Louise Bourgeois Trust; VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Kunstmeile Hamburg Zur Kunstmeile Hamburg zählen die fünf renommierten Kunsthäuser im Zentrum Hamburgs. Die Hamburger Kunsthalle, das Bucerius Kunst Forum, die Deichtorhallen Hamburg mit der Ausstellungshalle „Aktuelle Kunst“ und dem „Haus der Photographie“, der Kunstverein Hamburg und das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg laden in optimaler Lage nahe der Alster und in fußläufiger Entfernung zum Flanieren und Entdecken auf der Kunstmeile ein. Sie präsentieren aktuell und lebendig historische und zeitgenössische Kunst quer durch alle Medien: Malerei, Zeichnung, Skulptur und Photografie, Kunsthandwerk und Design.

Kunstmeilenpass (29 Euro/25 Euro/15 Euro) Die fünf Institutionen der Kunstmeile Hamburg bieten mit dem Kunstmeilenpass eine gemeinsame Eintrittskarte an. Sie ist ein Jahr lang für jeweils einen Besuch in allen Häusern gültig und kostet 29, ermäßigt 15 Euro. Der dazugehörige grüne Flyer verzeichnet alle aktuellen Ausstellungen und Aktivitäten auf der Kunstmeile und dient dem Ortsunkundigen als Wanderkarte. Das Portal www.kunstmeile-hamburg.de liefert alle relevanten Informationen – von Ausstellungslaufzeiten bis zu den Öffnungszeiten der Kunstmeilen-Gastronomie.

Institutionen Verbindet man die Standorte der Institutionen auf einem Stadtplan mit einer Linie, ergibt sich die Silhouette eines Bergs. Mit Pass und Wanderkarte ausgerüstet, erkundet man die Kunstmeile auf dem Weg zu Caspar David Friedrichs berühmtem Gipfelstürmer, dem Wanderer über dem Nebelmeer in der Hamburger Kunsthalle. Das Gemälde steht im Zentrum der bedeutenden Sammlungen zur deutschen Romantik. Die drei Gebäude der Kunsthalle liegen nahe der Alster und beherbergen eine der wichtigsten öffentlichen Kunstsammlungen Deutschlands – mit Gemälden und Skulpturen aus sieben Jahrhunderten. Ihr Direktor Hubertus Gaßner zeigt in wechselnden Ausstellungen und Sammlungspräsen-

tationen Entwicklungen der Kunst vom Mittelalter bis heute. In dem von Oswald Mathias Ungers entworfenen, im Jahr 1997 eingeweihten Erweiterungsbau Galerie der Gegenwart ist aktuelle Kunst zu sehen. Hamburger Kunsthalle | Glockengießerwall, 20095 Hamburg | www.hamburger-kunsthalle.de | Öffnungszeiten: Di – So 10 – 18 Uhr, Do 10 – 21 Uhr,

Do an oder vor Feiertagen 11 – 18 Uhr, Mo geschlossen

Ausstellungen Neueröffnung Sammlung Moderne ab Februar 2012 Ichundichundich Picasso im Fotoporträt 13.7. – 21.10.2012

vor Feiertagen 10 – 18 Uhr, Mo geschlossen

Ausstellungen Louise Bourgeois. Passage dangereux 10.2. – 17.6.2012 Müde Helden: Ferdinand Hodler – Aleksandr Dejneka – Neo Rauch 17.2. – 13.5.2012 ALICE im Wunderland der Kunst 22.06. – 30.09.2012 Giacometti. Die Spielfelder 25.01.2013 – 19.05.2013 Giacometti und sein Kreis 26.01.2013 – 20.05.2013 (Bucerius Kunst Forum)

Weiter geht es auf der Kunstmeile Hamburg zur zweiten Schatzkammer Hamburgs, dem Museum für Kunst und Gewerbe. Mit rund 500.000 Objekten aus 4.000 Jahren ist das am Hamburger Hauptbahnhof gelegene Haus eines der führenden Museen für Kunst und Design in Europa. Auf 13.000 m2 bietet es hochkarätige Sammlungen von der Antike bis zur Gegenwart, die den europäischen, islamischen und fernöstlichen Kulturraum umfassen. Nach langen Sanierungsarbeiten öffnet Direktorin Sabine Schulze in diesem Jahr vier seiner wichtigsten Sammlungsbereiche. Den Auftakt bildet die Sammlung Moderne, gefolgt von den Sammlungen Antike, Renaissance und Design. Darunter befindet sich dann auch die von Verner Panton gestaltete Kantine für das Gebäude des Spiegel-Verlages. Museum für Kunst und Gewerbe | Steintorplatz, 20099 Hamburg | www.mkg-hamburg.de | Öffnungszeiten: Di – So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 21 Uhr,

Neben den zwei Museen befinden sich drei Ausstellungshäuser auf der Kunstmeile Hamburg: das Bucerius Kunst Forum (siehe Seite 19), die Deichtorhallen (siehe Seite 17) und der Kunstverein. Ihr Programm ist komplementär aufeinander abgestimmt. Der Kunstverein Hamburg ist einer der ältesten Kunstvereine in Deutschland. Seit 1817 widmet er sich der Präsentation und Vermittlung zeitgenössischer Positionen. So wurden unter anderem Caspar David Friedrich, Arnold Böcklin oder Francis Bacon in frühen Einzelausstellungen vorgestellt. Ohne permanente Sammlung reagiert er in wechselnden Ausstellungen flexibel auf aktuelle Tendenzen und gesellschaftlich relevante Themen. In einer ehemaligen Markthalle zentral auf der Kunstmeile gelegen, präsentiert Direktor Florian Waldvogel junge, internationale Positionen sowie etablierte Künstlerinnen und Künstler wie Cosima von Bonin, Olafur Eliasson oder Franz West. Kunstverein Hamburg | Klosterwall 23, 20095 Hamburg | www.kunstverein.de | Öffnungszeiten: Di – So und an Feiertagen 12 – 18 Uhr

Ausstellungen Alexandra Bircken 12.5. – 2.9.2012

HEIMAT Küche & Bar HEIMAT Küche & Bar ist das Wohnzimmer für das Überseequartier und die Gäste des 25hours Hotels. Mitten in der HafenCity bietet das Restaurant entspannte Atmosphäre mit zeitgemäßen Hinweisen auf das Leben und Arbeiten am Hafen. Lagerregale, Bodenmarkierungen, Stapel von Orientteppichen und eine eklektische Auswahl von maritimen Fundstücken sorgen für unprätentiöse Gemütlichkeit. Damit man sich auch wirklich zuhause fühlt, ist die Bar natürlich zentrales Element.. „Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl“, sagt der RestaurantVerantwortliche Michael Jäger, “wir servieren einfache Gerichte aus möglichst regionalen Zutaten. Ein bisschen wie zuhause.“ In der HEIMAT Küche + Bar finden regelmäßige Konzerte und Veranstaltungsreihen statt. Öffnungszeiten: Täglich von 12:00 – 24:00h.Die Köche stehen bis 23:00h am Herd. www.25hours-hotels.com/hafencity/wohnraum/heimat-kueche-bar.php Reservierungen unter Tel.: 040 25 77 77 840 oder heimat. hafencity@25hours-hotels.com

Restaurant Vlet Wohl nirgends sonst in Hamburg scheint die Zeit auf den ersten Blick so stehen zu bleiben wie in der historischen Speicherstadt. Doch hinter roten Backsteinbauten, zwischen Fleeten, kleinen Gassen und zahlreichen Brücken pulsiert das Leben wie in kaum einem anderen Viertel der Hansestadt. Hier, in unmittelbarer Nähe zur HafenCity, trifft Historie auf Weltoffenheit, Geschichte auf Vision. Diese einzigartige Verbindung finden Sie auch bei uns im VLET* – auf dem Teller und im Design! Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 12-15 Uhr und 18-24 Uhr, Sa. 1824 Uhr www.vlet.de. Reservierungen unter Tel.: 040 33475375-0 oder info@vlet.de


PABLO | arttourist.com 1|2012

Hamburg | 19

Bucerius Kunstforum Im Herzen Hamburgs, gleich neben dem Rathaus, lädt das Bucerius Kunst Forum seine Gäste zu einer spannenden Begegnung mit den Klassikern der Kunst ein. Jährlich werden vier

Ausstellungen gezeigt, deren Spektrum von der Antike bis zur Moderne reicht und zur Auseinandersetzung mit der bildenden Kunst in all ihren Facetten anregt. Die Ausstellungen sollen

künstlerische Zusammenhänge, Beziehungen zwischen Epochen und Disziplinen aufzeigen und Brücken zwischen alter und moderner Kunst schlagen. Als Forum für alle Künste bie-

Ferdinand Hodler & Cuno Amiet

Matta. Fiktionen

eine künstlerfreundschaft zwischen Jugendstil und Moderne 28.1. – 1.5.2012

22.9.2012 – 6.1.2013

Ferdinand Hodler und Cuno Amiet prägten den Aufbruch der modernen Malerei in der Schweiz. Erstmals steht jetzt der künstlerische Dialog der beiden bedeutenden Maler im Mittelpunkt einer Ausstellung. Zentrale Werkgruppen von Hodler und Amiet werden einander gegenüber gestellt und der enge Austausch, in dem beide standen, gezeigt: Ferdinand Hodler war fasziniert von den starken Farben und der lockeren Malweise des Brücke-Mitglieds Amiet, der seinerseits am Werk Hodlers Symmetrie, Ornament und Linearität schätzte.

Roberto Matta (1911–2002) zählt zu den bedeutendsten Malern des 20. Jahrhunderts. Der Künstler stand in engem Austausch mit surrealistischen Künstlern und Schriftstellern wie Salvador Dalí, André Breton, Max Ernst und Yves Tanguy. Bereits 1937 stellte er in Paris mit den Surrealisten aus. In den vierziger Jahren, als Matta sich im Exil in New York befand, antizipierte er in seinem Werk wesentliche Entwicklungen des Abstrakten Expressionismus um Jackson Pollock. Die zwischen Figuration und Abstraktion changierende Malerei des gebürtigen

Ferdinand Hodler (1853-1918): Selbstbildnis, 1900, Staatsgalerie Stuttgart

Blick in die Ausstellung „Ferdinand Hodler und Cuno Amiet Eine Künstlerfreundschaft zwischen Jugendstil und Moderne“ Photo: Ulrich Perrey

tet das Ausstellungshaus zudem Raum für Konzerte, Vorträge und Gespräche, die das Thema der Ausstellung aufgreifen und aus der Perspektive der verschiedenen Künste beleuchten.

Chilenen schafft kosmische Fiktionsräume, in denen sich immer auch die Zeitgeschichte spiegelt. Seine oftmals überwältigend großformatigen Gemälde nehmen die phantastischen Sphären von Science-Fiction und Computerspielen vorweg. Die gemeinsam mit dem Museu Colecção Berardo in Lissabon vorbereitete Ausstellung wirft einen neuen Blick auf Roberto Mattas Werk und zeigt seine verblüffende Aktualität für die zeitgenössische Malerei.

Ferdinand Hodler (1853-1918): Der Frühling III, um 1907, Privatsammlung Schweiz © SIK-ISEA, Zürich

York Photography 1890-1950 von stieglitz bis Man ray 17.5. – 2.9.2012 Im Mittelpunkt der Ausstellung steht New York als die Hauptstadt der Photographie. Bereits vor 1900 regten die rasant wachsende Skyline und die Dynamik der Metropole die Pioniere des neuen Mediums an. Sie photographierten Wolkenkratzer, Häfen, Bahnhöfe und entdeckten die Photographie für die Kunst. Alfred Stieglitz, avantgardistischer Photograph und Galerist, stellte sie als erster gemeinsam mit moderner Malerei aus. In seinem Umfeld entwickelte sich der Piktorialismus von einer impressionistischen Bildauffassung in die beiden Richtungen der amerikanischen Photographie bis 1950: die street photography und die photographische Abstraktion. Die Ausstellung zeigt Werke der Piktorialisten wie Alfred Stieglitz und Edward Steichen. Ihre Photographien prägen unser Bild von New York. Nach 1900 hält Lewis Hine Einwandererschicksale und Kindernot mit soziologisch-dokumentarischem Blick fest. Für Man Ray, der als Maler begonnen hat, wird Photographie zum bevorzugten Medium für seine dadaistische Bildwelt. Berenice Abbott und Weegee portraitieren das Leben der

Menschen in New York – Momentaufnahmen aus der pulsierenden Großstadt. Die Leihgaben für die Ausstellung kommen aus bedeutenden amerikanischen und deutschen Sammlungen.

Adresse Bucerius Kunst Forum Rathausmarkt 2 20095 Hamburg www.buceriuskunstforum.de

montags Einheitspreis EUR 5 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Bucerius Kunst Club Mitglieder gratis

Öffnungszeiten täglich Do

11 - 19 Uhr 11 - 21 Uhr

eintrittspreise Normalpreis Ermäßigt Gruppen ab 12 Personen

EUR 8 EUR 5 EUR 5

Matta: L‘Impensable, 1957, Privatsammlung Genf, ©VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Vorschau: Giacometti eine doppelausstellung für hamburg

Edward Steichen: Gloria Swanson, New York, 1924, The Museum of Modern Art, New York

Ausstellungsrundgänge lunch-führung Mo, Mi, Fr 13 – 13:30 Uhr So & feiertags 12 – 12:50 Uhr Preis EUR 2 zzgl. Eintritt After Work-Führung Di, Do 18 – 18:50 Uhr Preis EUR 2 zzgl. Eintritt

Ab Januar 2013 präsentiert das Bucerius Kunst Forum gemeinsam mit der Hamburger Kunsthalle eine groß angelegte Doppelausstellung auf der Kunstmeile Hamburg: Beide Häuser widmen sich in einer einzigartigen Initiative dem Werk des Bildhauers Alberto Giacometti. Das Bucerius Kunst Forum zeigt die Portraits Giacomettis und seine Pariser Zeit im Umfeld

von Sartre und de Beauvoir in der Ausstellung „Giacometti und sein Kreis“, die Hamburger Kunsthalle präsentiert ausgehend von Giacomettis surrealistischem Schaffen die Ausstellung „Giacometti. Die Spielfelder“.

Audioführung EUR 2

verMietung von räuMlichkeiten Tel.: 040 36 09 96 72

gruppenführungen Der Museumsdienst Hamburg info@museumsdienst-hamburg.de www.museumsdienst-hamburg.de

kunstMeile hAMBurg Besuchen Sie fünf Museen mit nur einem Ticket. Der Kunstmeilenpass: Ein Besuch in jedem Haus, inklusive aller Ausstellungshighlights, nur € 29,– www.kunstmeile-hamburg.de

restAurAnt seAson Tel.: 040 970 740 72 www.season-food.de shop Tel.: 040 36 09 96 12


20 | Island

PABLO | arttourist.com 1|2012

Rúrí Die National Gallery of Iceland ehrt die große nordische Künstlerin mit einer umfassenden Retrospektive. 3.3. – 6.5.2012 National Gallery of Iceland, Reykjavik Rúrí zählt, mit über drei Jahrzehnten intensivem Schaffen, zu den führenden Künstlern der nordischen Länder. Ihre Arbeiten hinterfragen die großen kosmischen und irdischen Zusammenhänge. „Kunst ist für mich Philosophie“, sagt Rúrí, die sich für ein bewusstes Leben und den verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur einsetzt. Eine umfangreiche Werkschau in der isländischen Nationalgalerie sowie eine umfangreiche Monografie (engl., Hatje Cantz) würdigen das Werk dieser einzigartigen Künstlerin, beginnend Mitte der 1970er Jahre bis heute. Mit einer ihrer ersten Arbeiten provozierte die 1951 in Reykjavik geborene Künstlerin die Öffentlichkeit, als sie einen vergoldeten Mercedes auf einen öffentlichen Platz im Zentrum der isländischen Hauptstadt stellte und zur Skulptur erklärte, um diese dann einige Tage später mit Vorschlaghämmern zu zerstören (1974). Mit Aktionen und Performances, Projekten im öffentlichen Raum aber auch mit poetischen Einzelobjekten orientierte sie sich später an generellen ethischen Themen. Kunst sei für sie in Form und Material übersetzte Philosophie, bentont Rúrí, und in der Tat greift sie mit Ihrer Kunst Fragen und Aspekte auf, die um die menschliche Existenz und ihr Bezug zur Welt kreisen. Eine ganze Werkgruppe kreist um das Thema der Relativität von Maß, Zahl und Gewicht: Die Metres sind konzeptuelle Werke aus meist ein Meter langen Zollstöcken, die zu Objekten, Skulpturen oder Installationen zusammengesetzt sind.

Foto: Rúrí

Mit Jón Gunnar Árnason und anderen internationalen Künstlern war sie seit den frühen 1990er Jahren in der Gruppierung “Experiment Environment” vor allem im skandinavischen Raum aktiv. Wenngleich der Grossteil der Projekte temporären Charakter besass, entstand in dieser Zeit mit dem Rainbow (1991) am Internationalen Flughafen in Keflavík, ihr erstes permanentes Werk im öffentlichen Raum. Doch auch dieser Arbeit liegt das Konzept des Ephemeren und Bedrohten zugrunde, denn der Regenbogen ist nicht vollkommen und in sich unvollendet. Verwandt ist diese gigantische Stahl- und Glasskulptur mit zwei vorangegangenen Arbeiten, die sich mit dem gleichen Motiv befassten: Für einen 16mm-Film wurde ein Regenbogen aus handgefärbtem Leinen, der an einer 17 Meter hohen Bambusstange in die Luft ragte, in Brand gesetzt (1983), ein anderer in Salz geformt und der Witterung so lange ausgesetzt bis er verschwand (1985). Der Regenbogen ist wie der Wasserfall ein in Island häufiges und immer spektakuläres Phänomen, bei dem sich sinnliche Reize mit mythischem Potential verknüpfen. Steht der Regenbogen für das Ephemere und Transzendente, so sind die Wasserfälle von dauerhafter, kraftvoller Präsenz. Genau diesen Eindruck relativiert Rúrí in einer Anfang des 21. Jahrhunderts beginnenden und sich bis heute fortsetzenden Werkreihe. Mit der Präsentation ihres Archive – Endangered Waters auf der Venedig Biennale 2003 hat Rúrí der Weltöffentlichkeit ein sensibles Thema vor Augen geführt: Die Vernichtung der Natur ihres Heimatlandes durch den Bau überdimensionierter Staudämme. Ihr Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Wasser, mit seiner faktischen, symbolischen und spirituellen Bedeutung für alle Nationen und Kulturen


PABLO | arttourist.com 1|2012

Island | 21

Harpa seen from the ocean looking towards Reykjavík (Konzerthaus Außen), Photo by Nic Lehoux

Weitere Museen in Reykjavik Reykjavik Art Museum www.artmuseum.is | Hafenhaus | Tryggvagata 17, 101 Reykjavík Öffnungszeiten: Täglich 10-17 Uhr, Do bis 20 Uhr Foto: Rúrí

Kjarvalmuseum Flókagata, 105 Reykjavík | Öffnungszeiten: Täglich 10-17

Ásmundur-Sveinsson-Museum Sigtún, 105 Reykjavík | Öffnungszeiten: Winter (1.10.-30.4.) Sa, So. 13-16 Uhr, Sommer (1.5.-30.9.) Täglich 10-16 Uhr

Sigurjón Ólafsson Museum Laugarnestangi 70, 105 REYKJAVÍK | www.lso.is Öffnungszeiten: Sommer Di - So 14-17 Uhr

Reykjavik Museum of Photography Grofaehus, Tryggvagötu 15, 6. Haemo, 101 Reykjavik | www.ljosmyndasafnreykjavikur.is | Öffnungszeiten: Mo – Fr 12-19 Uhr, Sa, So 13-17 Uhr

Kulturtipps Island Opera House www.opera.is Reykjavik Arts Festival 18.5. – 3.6.2012 | www.listahatid.is Reykjavik Jazz Festival www.reykjavikjazz.is

Hoteltipps: Radisson Blu Reykjavik Hotel Posthusstraeti 2 - 101 Reykjavik | www.radissonblu.com/1919hotel-reykjavik | Tel.: +354 599 1000 | Mail:reservations.1919.reykjavik@radissonblu.com

101 hotel Hverfisgata 10, 101 Reykjavik | www.101hotel.is | Tel: +354 5800-101 Foto: Rúrí

Mail: 101hotel@101hotel.is

Hotel Borg der Welt. Für das visuell-akustische Archive portraitierte sie bedrohte Wasserfälle, sowohl in fotografischem Bild wie in Sound und präsentierte diese in einer multimedialen Installation. Mit der Archivierung der bedrohten Gegenwart, nahm sie mahnend die Geschichte vorweg. Tatsächlich sind mittlerweile 30 der 52 Wasserfälle durch menschliche Eingriffe verschwunden. Auch in sich anschliessenden Arbeiten setzt Rúrí der gewaltigen Kraft der Wassermassen eine formale Fragilität entgegen, die auf die Bedrohung der lebensnotwenigen Resource hinweist. Dazu wählt sie entweder auf Plexiglas aufgezogene, transparente Fotografien einzelne Wasserfälle (ab 2004) oder für ihre Performances und Installationen das Screening auf semitransparente Folien. Für die OSRAM SEVEN SCREENS hat Rúrí eine ortsspezifische Videoarbeit zu diesem Thema eindrucksvoll für den öffentlichen Raum in München umgesetzt.

Auch Terra Vivax (2005), ihre Skulptur am Fusse des Vesuv setzt den Menschen in Bezug seiner Umwelt und thematisiert die Fragilität dieser Beziehung. Auf einem abgerundeten Kegelstumpf ruht die gewaltige Masse eines Basaltsteines, der trotz seiner Tonnenschwere leicht in Bewegung zu versetzen ist. Die Arbeit mag als metaphorischer Seismograph verstanden werden, der die Ruhe des schweigenden Vulkans den gewaltigen Kräften im Inneren der Erde gegenüber stellt und diese in Bezug zu den Kräften des Menschen setzt. In ihr manifestiert sich Rúrís thematisches Kreisen um die Relativität von Beziehungen, Auffassungen und Interessen. Das Wissen um das labile Verhältnis zwischen der Natur und dem Menschen bildet die Wurzel ihrer Kunst, und – wie sie jüngst in einem Interview mit dem Autor sagte – der „respect for other people and respect for nature. Actually, it’s also based in love, because love is the core for respect“.

Christian Schoen leitete von 20052010 das Center for Icelandic Art und war Kommissar des Isländischen Pavilions auf der Venedig Biennale 2007 und 2009. Als Autor publizierte er unter anderem „Icelandic Art Today“ (Hatje Cantz, 2009) sowie „passage2011“ (Hirmer-Verlag, 2012), ein Projekt, das er für die Venedig Biennale 2011 kuratierte. Als freier Kurator und Autor lebt und arbeitet er in Ansbach und München.

Rúrí

Posthusstraeti 11, 101 Reykjavik | www.hotelborg.is | Tel.: +354 551 1440 Mail: hotelborg@hotelborg.is

Restauranttipps: Restaurant Silfur im Hotel Borg Pósthússtræti 11, 101 Reykjavík | www.silfur.is | Tel:: +354 578 2008 Öffnungszeiten: Mi, Do, So 17:30-22 Uhr, Fr, Sa 17:30-23 Uhr

Gallery Restaurants im Hótel Holt Bergstadastraeti 37 - 101 Reykjavik | www.holt.is | Tel +354 552 5700

Hrsg. v. Christian Schoen | Ostfi ldern (Hatje Cantz) 2011 | engl., 208 Seiten, 296 Abbildungen Buchbar über www.arttourist.com

Kolabrautin restaurant on the fourth floor. Photo by Nic Lehoux


22 | Kassel

PABLO | arttourist.com 1|2012

dOCUMENTA (13) 8.6. – 16.9.2012

Foto: dOCUMENTA (13)

Am 9. Juni 2012 beginnt die dOCUMENTA (13). Seit sie 1955 in Kassel erfunden wurde, wird sie als die maßgebliche Ausstellung für zeitgenössische Kunst weltweit verstanden – immer markiert sie einen Moment des Nachdenkens über das Verhältnis von Kunst und Gesellschaft. Die documenta findet alle fünf Jahre statt und läuft jeweils 100 Tage. Auch 2012 werden sich über 100 Künstler aus aller Welt treffen und die ganze mögliche Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen präsentieren. Diese umfassen Skulptur, Installation, Performance, Recherche, Malerei, Fotografie, Film, Text und audiobasierte Arbeiten ebenso wie alle anderen experimentellen Darstellungsformen im Feld der Ästhetik, der Kunst, der Politik, der Literatur, der Wissenschaften und der Ökologie. Für die künstlerische Leiterin, Carolyn ChristovBakargiev, ist die documenta eine Form der Recherche und Untersuchung. Ihr experimenteller Ansatz entspricht dem der Künstler und Künstlerinnen, mit denen sie zusammenarbeitet. So wird auch die dOCUMENTA (13) wieder eine Bühne sein, auf der unsere Auffassung von Leben in der Gegenwart hinterfragt wird.

eintrittspreise: grundpreis / ermäßigt 1-Tageskarte EUR 20 EUR 14 2-Tageskarte EUR 35 EUR 25 Dauerkarte EUR 100 EUR 70 Abendkarte ab 17 Uhr EUR 10 EUR 7 Schulklassen pro Person EUR 6 Familienkarte EUR 50 Begünstigte mit Ermäßigung sind: Schüler/Schülerinnen, Student/Studentinnen, Empfänger/Empfängerinnen von Grundsicherungsleistungen (z.B. ALG II), Personen, die freiwilligen sozialen Dienst leisten und schwer behinderte Besucher/Besucherinnen ab GdB 70. Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen B, H, BL und AG im Ausweis können je eine/n Begleiter/in als Hilfe kostenfrei mit in die Ausstellung nehmen. Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt. Familienkarten für zwei Erwachsene mit bis zu drei Kindern (10-16 Jahre).

dTOURS Die dTOURS der dOCUMENTA (13) werden jeweils etwa 2 Stunden dauern und von geschulten Personen geleitet, den »Worldly Companions«. Diese kommen hauptsächlich aus Kassel, haben aber ganz unterschiedliche Hintergründe und Wissensfelder und vereinen auch Menschen unterschiedlicher Generationen. Die dTOURS konzentrieren sich auf jeweils einen bestimmten Ausstellungsort und behandeln die dort in den Kunstwerken vorrangigen Themen. Zusätzlich wird es eine Reihe besonderer Touren geben, die anderen

Logiken folgen und ein weiteres Spektrum von Erfahrungen ermöglichen. Wie würde zum Beispiel ein Gärtner in der Karlsaue eine dTOUR durch die vielen Kunstwerke im Park gestalten? kontAkt Besucherservice Tel: +49 561 7072770 Fax: +49 561 7072739 E-Mail: visitors@documenta.de online reservieren http://shop.documenta.de/shop/bookingevent/

dOCUMENTA (13) Package AngeBot 1 inkl. folgender Leistungen pro Person · 1 Übernachtung / Frühstück · Tageskarte für die dOCUMENTA (13) · Kassel Souvenir ab EUR 71,50 pro Person im Doppelzimmer AngeBot 2 · 1 ÜN inkl. Frühstück · 2-Tageskarte für die dOCUMENTA (13) · Kassel Souvenir ab EUR 86,50 pro Person im Doppelzimmer

Foto: Kassel Marketing GmbH

AngeBot 3 · 2 ÜN inkl. Frühstück · 2-Tageskarte dOCUMENTA (13) · Souvenir Blank Book Kassel ab EUR 132,00 pro Person im Doppelzimmer informationen und Buchung über Kassel Marketing GmbH Obere Königsstr. 15 34117 Kassel Tel.: +49 (0)561 707707 Fax: +49 (0)561 7077-169 info@kassel-marketing.de www.kassel-marketing.de Foto: Kassel Marketing GmbH

Foto: Kassel Marketing GmbH

Foto: Kassel Marketing GmbH


PABLO | arttourist.com 1|2012

München | 23

Marcel Duchamp. Le Mystère de Munich

Frauen Pablo Picasso, Max Beckmann, Willem de Kooning

In MARCEL DUCHAMP. LE MYSTÈRE DE MUNICH setzt sich der Künstler Rudolf Herz mit einem der bedeutendsten Künstlerkollegen des 20. Jahrhunderts auseinander. Der Franzose Duchamp (1887-1968) erschütterte mit den Ready-mades die Kunstwelt und zählt zu den Begründern der Konzeptkunst. Rudolf Herz konzentriert sich auf den mysteriösen Münchenbesuch des damals 25-Jährigen im Sommer 1912. Es war ein Aufenthalt, der die Kunstauffassung Duchamps und damit die gesamte Moderne nachhaltig verändern sollte. MARCEL DUCHAMP. LE MYSTÈRE DE MUNICH ist eine skulpturale These zu einem der großen Rätsel der modernen Kunstgeschichte. www.duchamp-munich.org

H’Otello F‘22 H’Otello F’22 München. Schwabing West. Fallmerayerstrasse 22. Ruhige Seitenstraße. 337 Meter zum Kurfürstenplatz. 1.115 Meter zur Münchener Freiheit. Ausgehen und Wohlfühlen. Mitten im Leben. Ebenfalls in der Nähe. Und gut zu Fuß zu erreichen. Die Maxvorstadt. Mit Pinakothek der Moderne. Museum Brandhorst. Glyptothek. Universitätsviertel. Olympiapark. ARRI Kino. www.hotello.de/f22

Schiller5 Hotel & Boardinghouse Pablo Picasso, Deux femmes (Interieur mit zeichnendem Mädchen),1935, Öl auf Leinwand, 130 x 195 cm, The Museum of Modern Art, New York. Nelson A. Rockefeller Bequest, 1979, © Succession Picasso/VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Dreh- und Angelpunkt dieses Ausstellungsprojektes sind drei Ausnahmekünstler des 20. Jahrhunderts und ihre künstlerische Auseinandersetzung mit Frauen bzw. mit der Rolle, die sie Frauen in ihrer Kunst beimessen. Unabhängig von allen drei Künstlern gemeinhin angehängten Klischees - Macho-Allüren, Fixierung auf geläufige Muster usw. - geht die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Frau weit über einseitige Festlegungen hinaus, ja ist davon unabhängig. Frauen treten in der Kunst von Picasso, Beckmann und de Kooning um ein Vielfaches differenzierter und als bisher angenommen radikaler auf. Sie sind von ungemein eigenständiger Bedeutung und werden immer wieder zu einem sensiblen Spiegel der Probleme und Umbrüche innerhalb der Zeitgeschichte. Sie sind nicht

lediglich Projektionsfläche männlicher Sehnsüchte, Leidenschaften und Begierden. Für Picasso sind sie Katalysator für eine Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie wie der Geschichte der jeweiligen Zeit. Bei Beckmann werden sie zum in sich vollkommen freien, unabhängigen Gegenbild. Bei de Kooning schließlich werden sie zur eigenständigen Kraft, in der die Ausdrucksmöglichkeiten künstlerischer Arbeit kulminieren. Die Ausstellung umfasst mit rund 100 Gemälden, Werke aus den wichtigsten internationalen Museen und Privatsammlungen. Parallel erscheint ein reich bebilderter und interdisziplinärer Katalog in deutscher und englischer Sprache. Ein umfangreiches Veranstaltungs- und Kunstvermittlungsprogramm begleitet die Ausstellung.

Wohlfühlambiente durch modernes und klares Design. Ganz im Sinne des Friedrich von Schiller präsentieren wir Ihnen unser elegantes Schiller5 Hotel- und Boardinghouse - Ihr Zuhause für Ihren Aufenthalt mitten im Herzen Münchens. In unserer Philosophie steht die klassische Gastrolle und damit der sensible und individuelle Umgang mit dem Gast an erster Stelle.www. schiller5.com

talbot runhof

Willem de Kooning, Woman V, 1952-53 Öl und Kohle auf Leinwand, 155 x 114,3 cm National Gallery of Australia, Canberra, © Willem de Kooning Foundation, New York/VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Das Designmotto von talbot entspricht derer Lebensphilosophie: »it‘s all about knowing where to stop« – gehe nie zu weit, aber gehe immer weit genug! Die Kollektion lässt sich am besten beschreiben, indem sie ihre Kundin beschreiben: sie hat Charme, Witz und Noblesse, die man manchmal erst auf den zweiten Blick bemerkt. sie achtet auf ein paar faszinierende Details, die sich nicht aufdrängen, aber am Ende die Brillanz ihres Looks ausmachen. sie wirkt erfrischend schlicht, ist es aber nicht. ihre subtile Eleganz macht ihre Vollkommenheit aus. talbot runhof klenzestraße 41 80469 münchen www.talbotrunhof.com/

Schrannenhalle Münchens neue Markthalle Die wieder eröffnete Schrannenhalle: Eine Markthalle erweitert und ergänzt das Angebot des Viktualienmarktes. Für alle Münchner und ihre Gäste: Ein neues, altes Stück München. Endlich ist die Schrannenhalle das, was sich die Münchner Bürger genau wie die Standlleute am Viktualienmarkt lange gewünscht haben. Eine Markthalle mit kulinarischem Angebot aus der Alpenregion und einer Vielfalt, die keine Wünsche offen lässt. www.schrannenhalle.de

MünchenMusik Max Beckmann, Liegender Akt, 1929, Öl auf Leinwand, 83,4 x 119 cm, Joseph Winterbotham Collection, The Art Institute of Chicago, © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

Max Beckmann, Fastnacht-Maske grün, violett und rosa (Columbine), 1950, Öl auf Leinwand, 135.9 x 100.5 cm, The Saint Louis Art Museum, Nachlass Morton D. May, © VG Bild-Kunst, Bonn 2012

30.3. – 15.7.2012 Adresse Pinakothek der Moderne Sammlung Moderne Kunst Barer Straße 40, 80333 München www.pinakothek.de Öffnungszeiten Di, Mi, Fr und So 10-18 Uhr Do 10-20 Uhr Sa 10-22 Uhr

eintrittspreise: EUR 12 | ermäßigt EUR 8 kombiticket mit ständiger sammlung 16 Euro | ermäßigt 12 Euro Sonntag Sonderausstellung EUR 12 Euro | ermäßigt 8 Euro Ständige Sammlung 1 Euro   MultiMediA guide EUR 5

Öffentliche führungen gruppenführungen: Gruppen (ab 6 bis max. 25 Teilnehmern) können die Ausstellung nur nach Anmeldung und nur im Rahmen einer eigenen oder über uns bzw. das Museumspädagogische Zentrum gebuchten Führung besuchen. Es gibt buchbare Zeitfenster. Gesonderte Öffnungszeiten nur für Schulklassen DI und MI 8:30 – 10:00 Anmeldung der Gruppen und/oder Buchung einer Führung nur über das MPZ unter buchung@mpz.bayern.de oder 089-12132323

Über 25 Jahre ist es her, dass der aus einer Musikerfamilie stammende Andreas Schessl seine erste Konzertreihe im damals frisch renovierten Schloss Blutenburg präsentierte und in eine aufregende Zeit als Veranstalter startete. Zunächst mehr Leidenschaft als Beruf, entwickelte sich aus den Anfängen ein Unternehmen, das heute zu den erfolgreichen Klassikveranstaltern Deutschlands gehört und mit rund 270 Veranstaltungen pro Jahr zur kulturellen Vielfalt der Musikstadt München beiträgt. Programmheft anfordern oder als e-paper lesen unter www.muenchenmusik.de


24 | Nürnberg

PABLO | arttourist.com 1|2012

Albrecht Dürer, Bildnis von Dürers Mutter Barbara, um 1490 (Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Gm 1160) © Germanisches Nationalmuseum

Jahr der Kunst Nürnberg 2012 Nürnberg steht im Jahr 2012 ganz im Zeichen der Kunst. Hintergrund sind zwei besondere Anlässe: Die Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, die älteste Kunstakademie Deutschlands, feiert 2012 ihr 350-jähriges Bestehen. Das Germani-

sche Nationalmuseum präsentiert ab 24. Mai 2012 die größte Dürer-Ausstellung in Deutschland seit 40 Jahren. Grund genug, die Kunst in diesem Jahr besonders in den Mittelpunkt zu stellen www.jahr-der-kunst.de

Albrecht Dürer

unter dem Titel „Dürers Triumphzug” vom 3.5. August 2012. Zu diesem Veranstaltungswochenende zählen ebenfalls die alljährlichen Dürer-Vorträge sowie die erste Nürnberger RathausART.

Nürnbergs bekanntester Künstler! Kommt auch im „Jahr der Kunst” 2012 nicht zu kurz. Denn Nürnberg macht 2012 Albrecht Dürer in all seinen Facetten erlebbar: Die größte Dürer-Ausstellung in Deutschland seit 40 Jahren – „Der frühe Dürer” im Germanischen Nationalmuseum – beschäftigt sich ab 24. Mai mit dem Weg vom jungen Maler zum Meister, den Wurzeln seiner Kunst. „Dürers Nachbarschaft” heißt das begleitende Projekt, das ab Juli das Museum verlässt und vor Ort in der Burgstraße unterhalb der Nürnberger Kaiserburg den Blick auf die Frage lenkt, wie wichtig die Nachbarschaft, das Netzwerk aus Freunden, Förderern und frischen Geistern für Dürers Karriere war. Im Sommer eröffnet das teilumgebaute Albrecht-Dürer-Haus den frisch renovierten „Dürersaal”. In dem Haus unter der Burg verbrachte der Meister seine Blütezeit und schuf seine großen Werke. Den „späten”, gereiften Dürer thematisiert das Kulturreferat mit dessem größten, in Vergessenheit geratenen Wandmalereizyklus – den Bemalungen im Nürnberger Rathaus –

Der frühe Dürer germanisches nationalmuseum 24.5. – 2.9.2012 Die größte Dürer-Ausstellung in Deutschland seit 40 Jahren. Mit über 200 Exponaten auf 1.300 qm Fläche präsentiert das Germanische Nationalmuseum ab 24. Mai 2012 neue Perspektiven auf das Frühwerk Dürer. www.gnm.de/der-fruehe-duerer

CIHA2012 - 33. internationaler kunsthistoriker kongress nürnberg convention center (ncc West) 15.-20.7.2012 Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg ist im Jahr 2012 Ausrichter des 33. internationalen Kunsthistoriker-Kongresses CIHA (Congrès International d’Histoire de l’Art).

Erstmals seit der Gründung des CIHA-Komitees im Jahr 1873 ist damit ein Museum für die Organisation dieses Weltkongresses zuständig. Mit seinem Rahmenthema „Die Herausforderung des Objektes“ ist es das Ziel des Kongresses, sich mit der Wahrnehmung und der Theorie des Objektes in der Kunstgeschichte auseinander zusetzen. www.ciha2012.de

Dürers Triumphzug – Das Nürnberger Rathaus historischer rathaussaal 3. – 5.8.2012 Wie sah der Nürnberger Rathaussaal eigentlich in der Dürer-Zeit aus? Und wie hat er sich seitdem verändert? Dürers „später” (sieben Jahre vor seinem Tod) und zugleich einer seiner „größten” Aufträge, das Nürnberger Rathaus, ist in Nürnberg in Vergessenheit geraten – zu Unrecht! Mit dem Veranstaltungswochenende „Dürers Triumphzug” möchte das Kulturreferat den einzig überlieferten und zugleich größten Wandmalereizyklus Dürers thematisieren und lädt ein zu einer Zeitreise im Historischen Rathaussaal.

Der Dürer-Weg Naheliegend, längst überfällig und dennoch nie realisiert: ein Rundgang auf Dürers Spuren durch seine Heimatstadt. Hier lebte und arbeitete Dürer, hier entstanden viele seiner weltberühmten Werke, hier liegt er begraben. Der Dürer-Weg verbindet die beiden wichtigsten Institutionen, die sich heute noch intensiv mit Dürer beschäftigen: das Albrecht-DürerHaus und das Germanische Nationalmuseum. Aber Achtung: Diese Führung ist anders als alles, was Sie kennen. Ein Minicomputer leitet Sie mit Ton und Bild durch die Altstadt. Nürnberg setzt damit als erste Stadt überhaupt ein audiovisuelles Führungssystem open air ein. www.duerer.nuernberg.de

Albrecht Dürer, Bildnis von Dürers

Mutter Barbara, um 1490 (Nür

Kunstakademie Mit ihren 350 Jahren ist sie die älteste ihrer Art im gesamten deutschsprachigen Raum: die Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Grund genug, im Jahr der Kunst 2012 die eigene Vergangenheit seit der Gründung im Jahr 1662 zu beleuchten. In der JubiläumsAusstellung „350 Jahre Kunstakademie” im Fembohaus präsentiert sich die Akademie als Lehrinstitution mit Geschichte, die auch die „schwierige” Vergangenheit in der Zeit des Nationalsozialismus nicht ausspart – sondern gesondert in der Ausstellung „Geartete Kunst” im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg thematisiert.


PABLO | arttourist.com 1|2012

Nürnberg | 25

„Geartete Kunst“ Die Nürnberger Akademie im Nationalsozialismus dokumentationszentrum reichsparteitagsgelände 5.7. – 16.9.2012 Im Jahr 2012 begeht die Akademie der Bildenden Künste Nürnberg ihr 350-jähriges Bestehen. In zahlreichen Veranstaltungen werden Geschichte und Gegenwart der ältesten Kunsthochschule Deutschlands thematisiert. Die Ausstellung „Geartete Kunst“ im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände setzt sich mit der Geschichte der Institution im „Dritten Reich“ auseinander

Kunst heute

Im „Jahr der Kunst 2012” steht neben der Geschichte der Akademie der Bildenden Künste auch die junge Kunst – speziell die der hiesigen Studenten und Absolventen – im Mittelpunkt. Deutschlands größte Kunstund Kulturnacht, die Blaue Nacht, schenkt den Kunstwettbewerb komplett der Nürnberger Akademie, „Vorhang auf ...” im Neuen Museum präsentiert ebenfalls deren Arbeiten und die Ausstellung „Und der Gewinner ist ...” geht auf Entwicklung und Lebensweg der jungen Künstler ein. Zusätzlich präsentiert „Betwixt” auf AEG die junge Kunst von rund 30 Akademie-Absolventen mehr als nur klassischmuseal. Ein besonderes Highlight im m useu nalm Natio useum, Gm 1160) © Germanisches rnberg, Germanisches Nationalm „Jahr der Kunst” 2012 ist die Gemeinschaftsausstellung „30 Künstler / 30 Räume” mit 30 hochkarätigen zeitgenössischen Künstlern aus der ganzen Welt. 350 Jahre Kunstakademie

in Nürnberg

stadtmuseum fembonhaus 16.5. - 2.9.2012 350 Jahre Kunstakademie in Nürnberg – Die Zeit des Barock in der Stadt Albrecht Dürers. Die Gemälde- und Skulpturensammlung der Museen der Stadt Nürnberg zeigt im Stadtmuseum Fembohaus die Geschichte der Akademie von der Gründung 1662 bis 1800. www.museen.nuernberg.de

30 Künstler/30 Räume kunsthalle nürnberg 17.3. – 17.6.2012 Der Traum von einem zeitgemäßen Museum mit 30 Räumen, die jeweils individuell von einem Künstler eingerichtet werden sollen, wurde 1971 von Dietrich Mahlow, dem Gründungsdirektor der Kunsthalle Nürnberg formuliert. Diese Utopie bildet den Ausgangspunkt für die Ausstellung 30 Künstler/30 Räume, die als erstes Gemeinschaftsprojekt vom Institut für moderne Kunst, dem Kunstverein Nürnberg/Albrecht Dürer Gesellschaft und

dem Neuen Museum. Staatliches Museum für Kunst und Design entwickelt wurde und sowohl in diesen vier Institutionen als auch im öffentlichen Raum stattfinden wird. Sie zeigt nicht nur ein breites Spektrum von „Künstlerräumen“ (die ehemalige Utopie ist heute längst selbstverständlich geworden), sondern untersucht auch, wie in der zeitgenössischen Kunst mit dem Begriff von Raum künstlerisch umgegangen wird und welche unterschiedlichen Facetten aufgegriffen und definiert werden. www.nmn.de

Und der Gewinner ist... kunsthaus kunstkulturQuartier 19.4.-24.6.2012

Jahr der Kunst Packages Schnupperangebot (ganzjährig) Leistungen: · eine, zwei oder drei Übernachtungen mit Frühstücksbuffet · Original Nürnberger Rostbratwürstchen in einem Nürnberger Altstadt-Restaurant · ein Stadtrundgang durch Nürnberg oder ein schriftlicher Stadtführer (pro Person) · limitierte Playmobilfigur „Albrecht Dürer“ ab EUR 60

Die Ausstellung der Kunstvilla präsentiert 24 ehemalige AkademiestudentInnen, die seit 1983 für den Bundeskunstwettbewerb nominiert waren. Gezeigt wird nicht nur eine große Bandbreite künstlerischen Schaffens, sondern auch der Einfluss der Nürnberger Akademie auf die regionale wie überregionale Kunstszene www.kunsthaus-nuernberg.de

Impressum: Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg | V.i.S.d.P.Wolfram Zilk | Gestaltung | Ad-room Werbeagentur GmbH | Fotos: Germanisches Nationalmuseum, Akademie der Bildenden Künste, Kulturreferat der Stadt Nürnberg, Neues Museum

Betwixt Auf AEG

gültig vom 24.5. – 2.9.2012

Package »Der frühe Dürer«

10.5. – 22.7.2012 Die Ausstellung zeigt Arbeiten von rund 30 Akademieabsolventen, die heute ihren festen Platz in der nationalen und internationalen Kunstszene haben. Die 6.000 Quadratmeter große Ausstellung Auf AEG präsentiert junge Kunst mehr als nur klassisch-museal. www.auf-aeg.de

Blaue Nacht Altstadt nürnberg 19.5.2012 Deutschlands größte Kunst- und Kulturnacht 50 Kulturinstitutionen, Am Samstag, 19. Mai 2012 lädt die Blaue Nacht wieder zu einem Spaziergang durch die in tiefes Blau getauchte Nürnberger Altstadt ein„Meisterhaft! ”steht 2012 als Thema über der Veranstaltung: Vielerlei Meisterhaftes gilt es an über 60 Orten zu entdecken. Dazu passt, dass der Blaue-NachtKunstwettbewerb 2012 ausschließlich von jungen, angehenden Meisterinnen und Meistern, den Studierenden der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bestritten wird. www.blauenacht.nuernberg.de

Leistungen · eine, zwei oder drei Übernachtungen mit Frühstücksbuffet · Eintritt ins Germanische Nationalmuseum · Ausstellung und Dürerlabor mit Audioguide · das Buch „Der Dürer-Weg. Dürer in Nürnberg entdecken“ mit 90 Farbabbildungen, 96 Seiten (pro Person) · limitierte Playmobilfigur „Albrecht Dürer“ ab EUR 60 Informationen finden Sie unter www.tourismus.nuernberg.de Buchungshotline und Gruppenangebote: Tel.: 0911 2336-124


26 | Ulm/Neu-Ulm

PABLO | arttourist.com 1|2012

Die trauernde Jacqueline Kennedy und ein Schlitten mit Filz, Fett und Taschenlampe Entdecken Sie die Kunst- und Kulturstadt Ulm/Neu-Ulm

Kunsthalle Weishaupt


PABLO | arttourist.com 1|2012

Ulm/Neu-Ulm | 27

Kulturnacht | © Stadtarchiv Ulm

Museum der Brotkultur

Kulturnacht | © Stadtarchiv Ulm

Donauschwäbisches Zentralmuseum

Jede Menge Kunststationen für Kunstfreunde in Ulm und Neu-Ulm und darum herum Keith Harings riesiger knallrot lackierter Hund in Ulms architektonisch vielerorts hoch gelobter Neuer Mitte, den kann man gar nicht übersehen, soll man auch nicht. Denn dies ist, so will es jedenfalls der Sammler Siegfried Weishaupt, genau das richtige Signal, um den Leuten klarzumachen, dass sich hier alles - nur zehn Meter vom überreich mit Historie geschmückten Ulmer Rathaus entfernt - um die Kunst unserer Zeit dreht. Keith Haring war ja bekanntlich ein äußerst unruhiges New Yorker Straßenkind, das mit unzähligen genialen Graffitis an Manhattans Hausfassaden und in U-Bahn-Stationen auf sich und seine Zeitgenossen aufmerksam machen wollte. Und seine Ulmer Pop-Skulptur, dieser frech in Richtung Obrigkeit bellende rote Köter, die haut so richtig rein ins Ambiente der sympatischen schwäbischen Universitätsstadt an der Donau. Natürlich kann sich Ulm mit dem höchsten Kirchturm der Welt brüsten, mit Hans Multschers unvergleichlich in Sandstein geschlagenem Schmerzensmann und dem kostbaren edlen Chorgestühl des Meisterschnitzers Jörg Syrlin im Münster, im Ulmer Museum werden zudem die Geschicke der ehemals Freien Reichsstadt ausreichend und in aller Breite ausgeleuchtet. Die Kunstförderer und Kunstfreunde unserer Tage haben aber ganz anderes im Sinn: Die Frieds, die Rentschlers, die Weishaupts, die Schneiders und die Walthers, die wollen mit allen ihnen zur Verfügung stehen-

den Mitteln gerade das tagesaktuelle künstlerische Schaffen um uns herum nach vorne bringen und in den Mittelpunkt rücken. Auch soll über die letzten Dekaden in der zeitgenössischen Kunst berichtet werden, Aufklärung soll stattfinden über die gesamte Kunst der Moderne, die uns immer wieder so ungemein spannende und emotionsgeladene Erlebnisräume beschert, Räume, die unsere Sinne in ungewöhnlicher Weise reizen und schärfen. Die auffälligste Ulmer Kunstadresse ist derzeit jedenfalls die 2007 neu eröffnete Kunsthalle Weishaupt mit Keith Harings rotem Hund vor der Tür. Begrüßt wird man gleich im Kunsthallen-Entree von einer dieser glatt polierten Granitskulpturen, die den Namen ihres Schöpfers, Max Bill, in alle Welt getragen haben. Eben dieser Max Bill, einer der Hauptvertreter und Miterfinder der Konkreten Malerei, gehört zu Ulm wie seine von ihm droben auf dem Kuhberg entworfene international viel gerühmte Design-Hochburg, die ehemalige Ulmer Hochschule für Gestaltung HfG, deren Gründungsrektor Max Bill war. All die kulturellen Impulse, die über Jahrzehnte aus dem Umfeld der HfG aus herunter in die Münsterstadt geschickt wurden, hatten große Wirkung. Undenkbar, dass ohne den guten Geist der Ulmer Hochschule das schneeweiße Stadthaus, das der New Yorker Stararchitekt Richard Meier mitten auf den Münsterplatz

gesetzt hat, nach heftigem Meinungsstreit dann schlußendlich doch von der Bürgerschaft genehmigt wurde. Heute ist dieses Stadthaus eine touristische Attraktion und es darf nicht verwundern, wenn Siegfried Weishaupt seine Kunsthalle, in der die Protagonisten der zeitgenössischen Kunstszene wie etwa Imi Knoebel, Andy Warhol, Robert Longo oder eben Keith Haring großformatig vorgestellt werden, von einem Mitarbeiter aus Richard Meiers Büro bauen ließ. Und wer in Ulm mal einen wirklich guten Cappuccino trinken will, dem sei übrigens die billbar in der Kunsthalle Weishaupt wärmstens empfohlen. Auch Weishaupts Sammlerkollege Friedrich E. Rentschler wird sicher nicht abstreiten wollen, dass die noch immer über der Münsterstadt schwebende Ideenwolke der ehemaligen Hochschule für Gestaltung irgendwie dafür gesorgt hat, dass er die Kunststation für seine exquisite FER-Kunstkollektion im Stadtregal im Ulmer Westen eingerichtet hat. Ein Mausklick ins Internet und schon kann man sich auf www.fer-collection.de für eine Führung anmelden und auf rund tausend Quadratmetern gewichtige Glanzstücke der Transavantguardia, der Arte Povera, der Minimal Art oder der Konzeptkunst genießen. Diskussionsstoff in Sachen Kunst wird hier in der Ulmer City tagein tagaus überreichlich angeliefert. Der Ulmer Kunstverein in der Kram-

gasse lädt außer der jungen Avantgarde wie selbstverständlich auch Großkünstler wie Horst Antes, Salvo, A.R. Penck, Konrad Klapheck oder Arnulf Rainer zur Vernissage. Im weltweit beachteten Museum für Brotkultur in der Salzstadelgasse wird nicht nur dokumentiert, in welchen historischen und sozialpolitischen Zusammenhängen unser Hauptnahrungsmittel zu sehen ist, die Sammlung des Museums gibt auch mit zahlreichen Beispielen Aufschluss darüber, wie intensiv sich Künstler quer durch alle Jahrhunderte mit dieser Thematik beschäftigt haben. So wird etwa das Modell einer ägyptischen Bäckerei aus dem Jahr 2000 v. Chr. präsentiert, auf dem um 1620 entstandenem Bild „Der Sommer“ von Pieter Brueghel d. J. wird Getreide geerntet und bei Marc Chagall auf dem 1911 gemalten Bild „Mann mit erhobener Hand“ kommt Brot auf den Tisch. Wenn das für die Geschichte der deutschen Minderheiten in Osteuropa zuständige Donauschwäbische Zentralmuseum in Ulm offen legt, wie die Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert deutsche Bauern und Handwerker in Südosteuropa angesiedelt hat, dann beinhalten Lebensschilderungen aus diesen Regionen auch immer kultur- und kunstpolitische Aspekte, die dann auch in Sonderausstellungen vertieft werden. So kann man hier orientalische Szenen aus dem Atelier des donauschwäbischen Malers Franz Eisenhut studieren und genauso gut einen Einblick in die aktuelle Kunstszene Ungarns bekommen.


28 | Ulm/Neu-Ulm

Zig andere bemerkenswerte Kunstadressen wie beispielsweise die Künstlergilde, das Künstlerhaus, die Ulmer Kunststiftung Pro Arte, die Galerien Cuenca, Fischerplatz, Holm, Smuda-Jescheck oder Schrade sind immer dabei, wenn es gilt, die aktuelle Kunst aufs Schild zu heben. Die großkalibrige Kunstklammer aber, die sämtliche Kunstbeweger im Ulmer und im Neu-Ulmer Raum zusammenhält, das ist zweifelsohne die seit 1978 ins Ulmer Museum eingebundene Stiftung Sammlung Kurt Fried. Wer der trauernden Jacqueline Kennedy einmal direkt ins Gesicht schauen will auf einem Bild von Andy Warhol, wer plötzlich Lust hat auf einen Schlitten mit Fett, Filzdecke und Taschenlampe von Joseph Beuys, wer auf schwarz-rote Rauch- und Feuerbilder des Zero-Künstlers Otto Piene steht oder wer der wunderschön auf die Leinwand genagelten „Ameisenstraße“ des Günther Uecker nachspüren will, der ist in der Stiftung Sammlung Kurt Fried gut aufgehoben. Dort wird nahezu jede Kunstrichtung der letzten Jahrzehnte, ob nun Hard Edge, Farbfeldmalerei, Neue Figuration, Fluxus, Happening oder Pop Art unter die Prüflampe gebracht und auf Nachhaltigkeit und Beständigkeit untersucht. Auch drüben in Bayern, gleich gegenüber auf der anderen Seite der Donau in Neu-Ulm, gibt es genügend Verfechter der Schönen Künste, ganz sicher vor allem im Edwin Scharff Museum, das sowohl Brücke-Künstlern huldigt wie auch mal das Tier in der Kunst an die Rampe stellt. Auch im Venet-Haus an der Neu-Ulmer Bahnhofstraße, das der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Werner Schneider in eine veritable Großstadt-Galerie verwandelt hat, funktioniert die Kunstvermittlung aufs beste. Und im benachbarten Burlafingen wartet die Walther Collection auf internationale Gäste,

PABLO | arttourist.com 1|2012

um ihnen Meisterstücke der zeitgenössischen Fotografie aus Asien, Afrika, Amerika und Europa vor Augen zu führen. Die Doppelstadt Ulm/Neu-Ulm kann noch mit einem weiteren gewaltigen Kunst-Pfund wuchern: Gerade wurde von der Ulmer Kunststiftung Pro Arte ein neuer Skulpturenführer aufgelegt, den man nicht aus der Hand geben sollte, wenn man ein Faible dafür entwickelt hat, sich die Kunst im öffentlichen Raum in einer Kommune in toto zu Gemüte zu führen. Wo gibt es im Südwesten zwei eng verbundene Städte, in denen sage und schreibe über 350 Großplastiken, Figuren und Skulpturen stehen und auch noch öffentlich zugänglich sind? Dieses großzügig bestückte Skulpturenfeld der beiden Donaustädte ist so außergewöhnlich, dass es eigentlich längst ins Guinness-Buch der Rekorde gehört, auch wenn man bei der Skulpturen-Zählung u. a. auch Wand- und Bodenarbeiten in Universitätskliniken und Landratsämtern mit eingerechnet hat. Lokale Künstler wie Herbert Volz, Michael Danner oder Bertram Bartl sind da ebenso dabei wie Stars der Kunstszene von Niki de Saint Phalle über Erich Hauser und Otto Herbert Hajek bis Joseph Kosuth, Tony Cragg und George Rickey. Wer sich auf diesen Ulmer und Neu-Ulmer Skulpturen-Dialog zwischen den unterschiedlichsten Künstler-Persönlichkeiten einlässt, der wird schnell merken, dass die Begegnung mit der Kunst zu einem wirklich packenden Erlebnis werden kann.

Ulmer Museum

von Burkhard Meier-Grolman

Stadthaus Ulm | © Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm | Martin Duckek

Museum der Brotkultur

Kunsthalle Weishaupt

Kindermuseum Neu-Ulm

Ulmer Museum


PABLO | arttourist.com 1|2012

Ulm/Neu-Ulm | 29

Museen in Ulm/Neu-Ulm

Kulturnacht Ulm/Neu-Ulm | © Südwest Presse

Ulmer Museum Spannungsreich ist ein Gang durch das 1924 gegründete Ulmer Museum. Die archäologische Sammlung zeigt Fundstücke aus der Urund Frühgeschichte des Ulmer Raumes, unter anderem den ‚Löwenmenschen‘, der mit ca. 35.000 Jahren die älteste Tier/Mensch-Plastik der Welt ist. Werke der spätgotischen Kunst bringen die Epoche der Errichtung des Ulmer Münsters nahe. Skulpturen und Möbel von Hans Multscher, Jörg Syrlin d. Ä. oder Michel Erhart, Gemälde von Bartholomäus Zeitblom und Martin Schaffner sprechen von der Frömmigkeit und dem Wohlstand der Ulmer Bürger im Mittelalter. Die Sammellust eines Kaufmanns zeigt die barocke Kunst- und Wunderkammer von Christoph Weickmann. Mit der Sammlung Kurt Fried beherbergt das Ulmer Museum wichtige Werke europäischer und amerikanischer Kunst nach 1945. Wechselnde Ausstellungen alter und neuer Kunst erlangen immer wieder große überregionale Resonanz. Ulmer Museum | Marktplatz 9, 89073 Ulm | www.museum. ulm.de | Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr - So 11-17 Uhr, Do 1117 Uhr (Sonderausstellungen bis 20:00 Uhr), Mo geschlossen

Hans Dieter Schaal: Denkgebäude (mit Mond) 3.3. – 28.5. 2012 Studio Archäologie: Brennt wie Zunder. Der Zunderschwamm von der Steinzeit bis in die Neuzeit 20.5.2012 – 27.1.2013 Auf Augenhöhe: Meisterwerke aus Mittelalter und Moderne 5.5.2012 – 6.1.2013 Otl Aicher: Die Regenbogenspiele. Die XX. Olympischen Spiele, München 1972 13.5. – 9.9.2012 Standort HfG-Archiv, Am Hochsträß 8

2007, stellt der Kunstsammler und Unternehmer Siegfried Weishaupt hier seine gesammelten Kunstwerke erstmals umfassend der Öffentlichkeit vor. In der Sammlung tauchen weltbekannte Namen wie Mark Rothko, Agnes Martin, Andy Warhol, Roy Lichtenstein oder Nam June Paik auf. Der streng geometrische Museumsneubau des Münchener Architekten Wolfram Wöhr ist das letzte Stück der Gestaltung von Ulms Neuer Mitte, die jetzt wieder die Altstadtbereiche an der Donau und rund um den Münsterplatz miteinander verbindet. Kunsthalle Weishaupt | Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1, 89073 Ulm | www.kunsthalle-weishaupt.de | Öffnungszeiten: Di – So 11-17 Uhr, Do 11-20 Uhr, Mo geschlossen

Auf den zweiten Blick – Werke aus der Sammlung bis 3.6.2012

Museum der Brotkultur Seit etwa 6000 Jahren ist Brot ein Teil der Menschheitsgeschichte. Es ist damit eine unentbehrliche Grundlage der menschlichen Existenz, Kultur und Zivilisation. Um die Bedeutung des Brotes für den Menschen zu dokumentieren, wurde das Museum der Brotkultur 1955 (als Deutsches Brotmuseum) als weltweit erstes Museum seiner Art gegründet. Inzwischen umfasst seine Sammlung mehr als 16.000 Objekte und Kunstwerke – Originale von Brueghel, Kollwitz, Picasso, Dalí, Spoeri - aus mehr als 30 Sammelgebieten, von denen 700 ständig ausgestellt sind. Sie veranschaulichen sowohl die Technikgeschichte der Brotherstellung als auch die Kultur- und Sozialgeschichte des Brotes und des Hungers. Es ist die größte Sammlung zur Kulturgeschichte des Brotes weltweit. Museum der Brotkultur | Im Salzstadel, 89073 Ulm | www.

Tödliche Geschäfte Spekulieren mit Lebensmitteln 12.9. – 11.11.2012 Das göttliche Kind Bilder vom Christkind 2.12.2012 – 13.1.2013

Edwin Scharff Museum Das Edwin Scharff Museum am Petrusplatz ist eine Einrichtung der Städtischen Sammlungen Neu-Ulm und wurde im Juni 1999 eröffnet. Das Edwin Scharff Museum gibt einen Überblick über das bedeutende Werk Edwin Scharffs. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und insbesondere Plastiken zeigen seinen Weg von den Anfängen bis zum Spätwerk auf. Sonderausstellungen ergänzen und bereichern die Werkschau. Es widmet sich der Kunst des 20. Jhdt. mit Ausblicken in das 19. Jhdt. und in die Gegenwart. Schwerpunkt der Ausstellungen ist die Epoche des Namensgebers Edwin Scharff, also die Zeit von 1887 bis 1955. Seinem künstlerischen Werk folgend, liegt ein Augenmerk des Museums auf der Bildhauerei. Edwin Scharff gehört gemeinsam mit Wilhelm Lehmbruck, Ernst Barlach und Georg Kolbe zu den bedeutendsten deutschen Bildhauern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er beginnt als Maler, wendet sich jedoch bald der Bildhauerei zu. Edwin Scharff Museum | Petrusplatz, 89231 Neu-Ulm | www.edwinscharffmuseum.de | Öffnungszeiten: Di, Mi 1317 Uhr, So, Fr, Sa 13-18 Uhr, So 10-18 Uhr, Mo geschlossen

„Ein famoses Talent“: Mathilde Vollmoeller-Purrmann 3.2. – 13.5.2012 Edwin Scharffs 125. Geburtstag – Ständige Sammlung 21.3. – 31.12.2012

museum-brotkultur.de | Öffnungszeiten: täglich 10-17 Uhr

20. Triennale Ulmer Kunst 20.7. – 2.9.2012 Gestaltung Kunst Handwerk 2012 15.9. – 18.11.2012

Kunsthalle Weishaupt Die Kunsthalle Weishaupt ist das neueste Museum in Ulm. Eröffnet im November

Martyrium - Vision - Caritas Das Bild der Heiligen 8.2. – 22.4.2012 Die Kunst der Zubereitung Esskultur im Spiegel von Back- und Kochbüchern 13.5. – 19.8.2012

Junge Pferde! Junge Pferde! Kunst auf dem Sprung ins 20. Jahrhundert 8.9. – 25.11.2012

Donauschwäbisches Zentralmuseum ‚Räume, Zeiten, Menschen‘ - Das DZM, das Donauschwäbische Zentralmuseum, bietet eine Entdeckungsreise in den Südosten hin

zu den Menschen in diesem Teil Europas. Die Dauerausstellung zeigt in 26 Abteilungen das wechselvolle Leben der Donauschwaben im 20. Jahrhundert: vom Nationalismus, über die Weltkriege bis hin zu einem Blick auf Rumänien, Ungarn und die Nachfolgestaaten Jugoslawiens nach 1989. Originalexponate, historische Dokumente und mehrere hundert Fotografien zeigen auf 1.500 qm ihre Kultur und ihr Alltagsleben. In die Ausstellung integriert sind auch eine Multivision und interaktive Medien. Das Museum erzählt vom Leben in Dörfern und Städten, von Landwirtschaft und der Industriearbeit, Wohn- und Kleidungskultur, Bildungswesen und Religiosität. In allem spiegelt sich die kulturelle Vielfalt Südosteuropas wider. Donauschwäbisches Zentralmuseum | Schillerstraße 1, 89073 Ulm / www.dzm-museum.de | Öffnungszeiten: Di – So 11-17 Uhr, Mo geschlossen

Wir lebten in Véménd Ein multiethnisches Dorf im Ersten Weltkrieg 27.1. – 15.4.2012 Ungarndeutsche Trachtenbilder Mit Fotografien von Helmut Heil, Pécs/ Fünfkirchen 24.2. – 15.4.2012

Das Stadthaus Ulm – ein Ort für zeitgenössische, gesellschaftlich relevante Fragestellungen Das vom New Yorker Architekten Richard Meier als moderne Bauskulptur entworfene Stadthaus korrespondiert auf besondere Weise mit dem spätgotischen Münster. Experimentelle und außergewöhnliche Projekte prägen das Programm des Stadthauses, das Ort für Ausstellungen, Konzerte, Diskussionsforen, Gesellschaftsabende oder Kongresszentrum ist. In seinen eigenen Veranstaltungen und Ausstellungen konzentriert sich das Stadthaus auf zeitgenössische Kunst mit einem Schwerpunkt auf der Fotografie, Architektur, neue Musik und freies Tanztheater. An sieben Tagen in der Woche geöffnet ist der Eintritt zu den Ausstellungen frei. Stadthaus Ulm | Münsterplatz 50 | 89073 Ulm | www.stadthaus.ulm.de | Öffnungszeiten der Ausstellungen: Mo – Sa 10-18 Uhr, Do bis 20 Uhr, So und Feiertags 11-18 Uhr


30 | Museum

Š Helmut Scham

PABLO | arttourist.com 1|2012


PABLO | arttourist.com 1|2012

Museum | 31

Walther Collection – Afrika und Asien in Bildern Internationale Fotosammlung vor den Toren von Neu-Ulm Die Walther Collection ist eine internationale Kunstsammlung, die sich auf das Sammeln und Ausstellen zeitgenössischer Fotografie und Videokunst konzentriert. In umfassenden Ausstellungen und Publikationen präsentieren sie Arbeiten von Künstlern – schwerpunktmäßig aus Afrika und Asien – , die wesentlich zur Geschichte der Fotografie, ihrem Verständnis und Bildbegriff beitragen. Darüber hinaus sammelt die Walther Collection ausgesuchte Beispiele moderner und zeitgenössischer Fotografie aus Europa und Amerika. Die unterschiedlichen Sammlungsbereiche werden durch konsequente kuratorische Ansätze in Ausstellungen zusammengeführt, die einen differenzierten und immer neuen Blick auf die verschiedenen künstlerischen Positionen der Walther Collection ermöglichen. Durch sorgfältige Recherche, die Erweiterung der Sammlung und die Konzeption und Realisation von Ausstellun-

gen und Publikationen stellt die Walther Collection die in der Sammlung vertretenen Künstler in einen größeren Zusammenhang und macht sie einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich. Das kuratorische Konzept ist auf unterschiedliche thematische, dialogische und vergleichende Ansätze gerichtet und basiert auf wissenschaftlicher Forschung und der kritischen Untersuchung der gegenwärtigen fotografischen Praxis der Künste. Jedes Jahr werden Kuratoren aus dem Bestand der Neuerwerbungen eine Ausstellung zusammenstellen, die die Sammlung unter einem spezifischen thematischen Schwerpunkt präsentiert und in der unterschiedliche Positionen der zeitgenössischen Fotografie im Dialog oder Vergleich kritisch untersucht werden. Die Ausstellungen und

das Programm der Walther Collection werden durch die Walther Family Foundation, eine in den USA eingetragene, gemeinnützige Stiftung getragen. Ziel der Stiftung ist es, das Interesse an zeitgenössischer Fotografie und Kunst durch Ausstellungen, Publikationen und eine Website zu fördern.

mit dem Bestand an afrikanischer Fotografie und Videokunst gewidmet.

Appropriated Landscapes

Programm Walther Collection Die Ausstellungen der Walther Collection in Neu-Ulm/ Burlafingen wechseln jährlich. Jedes Jahr wird ein Kurator eingeladen, mit dem ein neues Ausstellungskonzept erarbeitet wird. Die ersten drei Jahre sind einer umfassenden Auseinandersetzung

the Walther collection reichenauerstraße 21 89233 neu-ulm/ Burlafingen www.walthercollection.com stAndort

AnfAhrt Mit dem Auto: Von München: A8 Richtung Stuttgart. Auf die A7 Richtung Kempten/Lindau wechseln, erste Ausfahrt Nersingen, der B10 in Richtung Neu-Ulm folgen, erste Ausfahrt Burlafingen. Die Bahngleise überqueren, die erste Straße rechts in die Thalfingerstraße, dem Straßenverlauf folgen. Nach dem Dorfplatz die erste Straße links in die Reichenaustraße, dem Straßenverlauf folgen bis Sie an der Ecke Reichenaustraße / Lindauerstraße den Weißen Kubus sehen. Mit der Bahn: Stündliche ICE Verbindungen ab Frankfurt, Stuttgart oder München zum Hauptbahnhof Ulm. www.bahn.de

16.6.2011 – 13.5.2012 Die zweite Ausstellung der Walther Collection in Neu-Ulm/Burlafingen widmet sich der Landschaftsfotografie, vorwiegend aus dem südlichen Afrika. Appropriated Landscapes, kuratiert von Corinne Diserens, umfasst rund 200 Fotound Videoarbeiten von 14 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern, die auf unterschiedliche Weise die Auswirkung von Krieg, Migration, Kolonialisierung, Industriealisierung und Ideologie auf die Landschaften von Südafrika, Namibia, Angola, Mosambik und der USA thematisieren. Landschaft offenbart sich dabei als weitgefasster Begriff, der sich einerseits auf die geografische und historische Einzigartigkeit der Orte und ihrer Bewohner bezieht, andererseits Landschaft als

Mit dem Bus: Buslinie 84 oder 88 ab Hauptbahnhof Ulm bis Haltestelle Burlafingen Dorfplatz. Der Thalfingerstraße folgen und nach 50 Metern links in die Reichenaustraße abbiegen. Nach 5 Minuten Gehzeit erreichen Sie die Walther Collection. Busfahrplan unter www.ding-ulm.de Mit dem taxi: Dauer der Taxifahrt vom Ulnmer Hauptbahnhof zur Walther Collection ca. 10 – 15 Minuten. eintritt frei

Speicher von Geschichte und Erinnerung offen legt. Künstler der Ausstellung: Jane Alexander, Mitch Epstein, Ângela Ferreira, Peter Friedl, David Goldblatt, Christine Meisner, Sabelo Mlangeni, Santu Mofokeng, Zanele Muholi, Jo Ractliffe, Penny Siopis, Mikhael Subotzky/Patrick Waterhouse und Guy Tillim Kuratorin: Corinne Diserens Afrikanische Fotografie der Jahrhundertwende (Arbeitstitel) 9.6.2012 – 12.5.2013 Die Ausstellung, die im Grünen und Schwarzen Haus zu sehen sein wird, richtet den Blick zurück auf Porträtfotografie aus Afrika aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. Im Zentrum stehen Themen wie Identität, Kolonialisierung, Antrophologie, Ethnologie und die kritische Hinterfragung der Rollenverteilung zwischen Fotograf und Model. Historische Aufnahmen, darunter auch Porträts aus Alben oder Büchern sowie Cartede-Visite Fotografien werden zeitgenössischen Auseinandersetzungen mit dem Thema gegenüber gestellt.

Öffnungszeiten Donnerstag bis Sonntag 11 bis 17 Uhr Besuch nur nach Voranmeldung und mit Führung (circa 1,5 h) führungen Die öffentlichen Führungen finden Sa um 15 Uhr und So um 11 oder 15 Uhr nach Voranmeldung statt. (kostenlos) Gruppenführungen für max. 20 Personen innerhalb der Öffnungszeiten: € 90 Außerhalb der Öffnungszeiten: € 110 Anmeldung unter 0731 1769143 oder info@walthercollection.com


32 | Ulm/Neu-Ulm

PABLO | arttourist.com 1|2012

Theater Ulm | Foto: Jochen Klenk

Ausstellungen Stadthaus Ulm Wie weit weg ist ganz verschwunden?, Fotografie 31.3. – 24.6.2012 Jodi Bieber, Fotografie 5.7. – 2.9.2012 Yves Bélorgey: Zeichnungen architektur in der kunst 15.9. – 25.11.2012 Christian Schmuck zuhören hinschauen 16.9. – 26.11.2012

Ulmer Münster und Stadthaus

Museum im Konventbau Wiblingen

Galerie Tobias Schrade

Schlossstraße 38, 89079 Ulm | www.kloster-wiblingen.de

Auf der Insel 2 / Fischerviertel, 89073 Ulm | www.galerie-

| Öffnungszeiten: April – Oktober: Di – So/Feiertags 10-17

tobias-schrade.de | Öffnungszeiten: Di – Fr 14-19 Uhr, Sa

Uhr, November – März: Sa, So/Feiertags 13 – 16 Uhr

11-15 Uhr

Kindermuseum im Edwin Scharff Museum

Galerie Holm

Petrusplatz, 89231 Neu-Ulm | www.edwinscharffmuse-

Marktplatz 14, 89073 Ulm | www.galerie-holm.de | Öff-

um.de | Öffnungszeiten: Di, Mi 13-17 Uhr, So, Fr, Sa 13-18

nungszeiten: Do, Fr 15-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr und nach

Uhr, So 10-18 Uhr, Mo geschlossen

Vereinbarung

HfG-Archiv Ulm

Galerie Smuda Jescheck

Am Hochsträß 8, 89081 Ulm | www.hfg-archiv.ulm.de |

Rabengasse 16, 89073 Ulm | www.smudajescheck.com | Öff-

Öffnungszeiten: Archivräume und Schaudepot, Mittwoch

nungszeiten Di, Do, Fr 14-18 Uhr, Mi 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr

11-17 Uhr mit telefonischer Anmeldung | Sonderausstellung Di-So, Feiertag 11-17 Uhr, Do 11-20 Uhr, Mo geschlossen

Ulmer/Neu-Ulmer Kulturnacht 15.9.2012 Ulmer Weihnachtsmarkt 26.11. – 22.12.2012

Theater Theater Ulm | Theater Neu-Ulm | Theater in der Westentasche | akademietheater | KCC Theater-Café | Theaterei Herrlingen | Schloss Theater Erbach | Roxy | Junge Bühne im Alten Theater | Theater an der Donau

Fischerplatz Galerie Ulm Fischergasse 21, 89073 Ulm | www.fischerplatzgalerie.de |

Franziska Agrawal: LIMA-A-MIL Fotografie 16.12.2012 – Frühjahr 2013

KZ-Dokumentationszentrum

Kunstverein Ulm

DenkStätte Weisse Rose

Öffnungszeiten Di – Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Oberer Kuhberg | Am Hochsträß 1, 89077 Ulm | www.dzokulm.telebus.de | Öffnungszeiten: 1.2. – 30.11. So 14-17 Uhr

Galerie im Venet-Haus Bahnhofstr. 41, 89231 Neu-Ulm www.galerie-im-venet-haus.de

Kornhausplatz 5 (Gebäude der vh), 89073 Ulm | ÖffnungsKunstverein Ulm | Kramgasse 4, 89073 Ulm | www.kunst-

zeiten: Mo – Fr 8-22 Uhr, Sa 8-15 Uhr

verein-ulm.de | Öffnungszeiten: Di – Fr 14-18 Uhr, Sa, So 11 – 17 Uhr, Mo geschlossen

Haus der Stadtgeschichte – Stadtarchiv Ulm, Schwörhaus

Stella Hamberg – Plastik, Zeichnung, Fotografie 22.4. – 10.6.2012

Weinhof 12, 89073 Ulm, www.ulm.de/ulm, Öffnungszei-

Ulmer Triennale 21.7. – 26.8.2012 Katharina Hinsberg – Installation 29.9. – 4.11.2012

Kulturhighlights 2012 John Cage 100 – neue musik im stadthaus 26.-29.4.2012

ten: Dienstag bis Samstag 11 – 17 Uhr. Sonntag bis Montag sowie an Feiertagen geschlossen.

Galerien Künstlergilde Ulm e.V. Nagelstr.24, 89073 Ulm / Oststadt | www.kuenstlergilde.

Open-Air-Ausstellung zum Jubiläumsjahr Aufbruch von Ulm entlang der Donau 1712/2012 11.5. bis Ende Oktober 2012. Ulmer Zelt – Kulturfestival Friedrichsau 23.5. – 7.7.2012

telebus.de | Öffnungszeiten:

Jörg Immendorff Arbeiten auf Papier und Plastik 18.11.2012 – 6.1.2013

Künstlerhaus Ulm im Ochsenhäuser Hof Grüner Hof 5 · 89073 Ulm | www.kuenstlerhaus-ulm.de | Öffnungszeiten: Di, Fr 14-18 Uhr, Sa, So 11-16 Uhr

Weitere Museen The Walther Collection

www.proarte-ulmer-kunststiftung.de | Öffnungszeiten: Di

Reichenauerstraße 21, 89233 Neu-Ulm/Burlafingen |

– Fr 14-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr

einbarung (Tel.: 0731 176 9143)

Landesposaunentag (diverse Plätze) 23. – 24.6.2012

Ulmer Kunststiftung Pro Arte Galerie im Kornhauskeller | Hafengasse 19, 89073 Ulm |

www.walthercollection.com | Öffnungszeiten: Nach Ver-

Lange Nacht der Museen 23.6.2012

reiseterMin: ganzjährig an Wochenenden | Anreise Fr, Sa, So 26.7. – 12.9.2012 | tägliche Anreise Das preiswerte Basis-Arrangement für zwei, drei oder vier erlebnisreiche Tage in der Donau-Doppelstadt inkl. · 1-3 Übernachtungen / Frühstück im Hotel / Kat. Ihrer Wahl · 1 UlmCard pro Gast

Internationales Donaufest 2012 6. – 15.7.2012

ArrAngeMentpreise pro person iM dz kategorie A 1ÜF: 59,00 € 2ÜF: 111,00 € 3ÜF: 159,00 €

Elton John-Open-Air-Konzert auf dem Münsterplatz 20.7.2012

Hotel am Rathaus City-Hotel Garni Hotel Garni Lehrertal Akzent-Hotel Roter Löwe *** S Hotel Ulmer Spatz

Lichterserenade Donau 21.7.2012

kategorie B

Bindertanz 22.7.2012 Schwörmontag und Wasserfestzug »Nabada« (Schwörhaus, Donau, Plätze in der ganzen Stadt) 23.7.2012 Open Air Konzert Donau 3 FM im Kloster Wiblingen 2.-5.8.2012 Nabada

Ulm Package »spatzial«

1ÜF: 69,00 € 2ÜF: 127,00 € 3ÜF: 183,00 €

Comfor Hotel Hotel am Rathaus City Partner Hotel Goldenes Rad *** Hotel Ibis Ulm **S Neuthor Hotel Akzent-Hotel Roter Löwe *** S Hotel Weinstube Zum Bäumle Best Western Plus Atrium Hotel *** S InterCityHotel Ulm Hotel Stern kategorie c

1ÜF: 85,00 € 2ÜF: 159,00 € 3ÜF: 229,00 €

Maritim Hotel Ulm Golden Tulip Parkhotel Neu-Ulm


PABLO | arttourist.com 1|2012

Schaffhausen | 33

Cinevox Junior Company, Neuhausen am Rheinfall, Oliver Neubert


34 | Schaffhausen

CINEVOX JUNIOR COMPANY

PABLO | arttourist.com 1|2012

Stadttheater Schaffhausen

Internationales Bachfest Schaffhausen

Schaffhausen Kultur grenzenlos genießen Zu Recht sind die Schaffhauserinnen und Schaffhauser stolz auf ihre pulsierende Kulturszene. Für eine Stadt dieser Größenordnung präsentiert sich das kulturelle Angebot überraschend facettenreich, lustvoll und tiefgründig. Internationales Renommee genießen die Hallen für Neue Kunst, die in einer alten Textilfabrik am Rhein untergebracht sind.

Das Internationale Bachfest, das seit über 60 Jahren unumstritten das Kulturereignis mit der grössten Strahlkraft in Schaffhausen, das Musik-Collegium, das seit 1655 mit seinem Programm beim Publikum den Sinn für gute Musik fördert, das Schaffhauser Jazzfestival, das dieses Jahr zum 23. Mal eine Werkschau des aktuellen Schweizer Jazzschaffens am Puls

der Zeit zeigt, aber auch Festivals mit einer jüngeren Geschichte, wie das festival auf dem Herrenacker oder das RheinfallFestival sind fester Bestandteil einer lebendigen und äußerst interessanten Stadt. Eingebettet in die liebliche Landschaft des Rheins, der Vulkanlandschaft des Hegaus und des Blauburgunderlandes im Schatten des Hausberges Randen

ist Schaffhausen für manchen schon heute mehr als eine Reise wert. Die Lage ist perfekt als Standort für Ausflüge in die Kunstmetropolen Zürich, Basel und Winterthur, für den Bodensee und den Schwarzwald. Entdecken Sie das Kleine Paradies, wie sich Schaffhausen zu Recht nennt. www.schaffhauserland.ch

Cinevox Junior Company

Wie kam es zur CINEVOX JUNIOR COMPANY? Als Initiantin und Gründerin der Schweizerischen Ballettberufsschule (heutige Tanzakademie Zürich TaZ, Hochschule der Künste) musste ich feststellen, dass auch bestausgebildete, junge Künstler Praxis benötigen um ein Engagement an einer der europäischen Theaterkompanien zu erlangen. Die CINEVOX JUNIOR COMPANY bietet jungen, professionell ausgebildeten Tänzerinnen und Tänzern aus der ganzen Welt ein Performance Year an. Im Anschluss an die zahlreichen Auftritte anlässlich von Tourneen in allen Sprachregionen der Schweiz, Süddeutschlands und Lichtensteins, erhalten die jungen Künstler nachweislich Engagements in ganz Europa, USA, Asien, Süd-Afrika und Australien.

ben und ich stelle mein Netzwerk den jungen Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Nach Abschluss eines sogenannten PERFORMANCE YEAR mit der CINEVOX JUNIOR COMPANY erlangen die meisten Tänzer ein Engagement an Opernhäuser, Theaterkompanien, Musicals und in der freien Tanzszene.

Musik-Collegium

Die Cinevox Junior Company wurde von Malou Fenaroli Leclerc ins Leben gerufen. In über 10 Jahren Aufbauarbeit wurde ein anerkanntes, künstlerisches Niveau erreicht mit Ausstrahlung weit über die CH-Grenze. Das Konzept jung, dynamisch, sinnlich, verleiht der Company ein eigenes Profil. Im Ensemble tanzen 25 junge Künstler aus der ganzen Welt. Ausgewählte Talente werden zu Beginn ihrer Karriere gefördert und erhalten unerlässliche, individuelle Begleitung. Der Erfolgsnachweis der Cinevox Junior Company ist bemerkenswert und belegt die Nachhaltigkeit dieses Projekts: Zahlreiche Talente können nach einem Performance Year an internationale TheaterKompanien vermittelt werden. Produktionsort ist das legendäre, vom Schweizer Künstler Max Bill erbaute Cinevox Theater in Neuhausen am Rheinfall. www.artco.ch

Malou Fenaroli Leclerc

Warum Neuhausen am Rheinfall und nicht Zürich oder Basel? Die CINEVOX JUNIOR COMPANY wurde von mir in Zürich gegründet und jahrelang in ZH geleitet. Wir suchten in der Umgebung von ZH ein mittleres Theater, um auch das tägliche Training und die Probenarbeiten auf einer Bühne (anstelle eines sonst üblichen Ballettsaales) zu gewährleisten und Veranstaltungsdaten unabhängig bestimmen zu können. Das CINEVOX Theater, der legendäre Bau im Bauhausstil, erbaut vom berühmten Schweizer Künstler Max Bill, ist ideal gelegen und verbindet die Themen der Art and Coaching AG: Architektur und künstlerischer Bühnentanz. Wie sieht die Arbeit mit den Tänzerinnen und Tänzern aus? Wie kommen Sie zu Ihnen, was lernen Sie bei Ihnen und was kommt nach der Zeit bei der CINEVOX JUNIOR COMPANY? Die Tänzer trainieren und proben 6-7 Stunden täglich, an 5-6 Wochentagen auf der Bühne des CINEVOX. In der professionellen Szene laufen die Informationen über Internet, Mund zu Mund und die zahlreichen, erfolgreichen Veranstaltungen. Ich selber gastierte während 15 Jahren in den weltbekannten Tanzzentren in NY, Tokyo, ganz Europa, Süd-Afrika, SüdAmerika. Die Kontakte sind erhalten geblie-

Ihr Theater befindet sich in einem ehemaligen Kino, Wohnhaus von Max Bill? Ist das Werk und Schaffen Max Bills Inspiration oder Bürde für Sie und Ihre Tänzerinnen und Tänzer? Ein absolut geeignetes, mittleres Theater mit einem ebenfalls geeigneten Wohnhaus für die TänzerInnen! Konzentration auf das Wesentliche ist in der Ruhe am Rhein gewährleistet. Günstiges Wohnen und Einkaufen in unmittelbarer Grenze zu Deutschland ebenfalls. Der “Esprit” des Künstlers Max Bill umgibt und inspiriert uns. Was sind Ihre Pläne für und mit der CINEVOX JUNIOR COMPANY? Das bereits sehr hohe künstlerische und technische Niveau der CJC zu erhalten resp. der Entwicklung im europäischen Raum stets anzupassen. Den hochtalentierten, jungen KünstlerInnen den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Die Finanzlage der CJC massgeblich zu verbessern. Veranstaltungen mit LifeOrchester ( im Februar 2013 mit der Sinfonietta im Stadttheater SH). Eine Tournee in die SH Partnerstadt Joinville, Brasilien. Last but not least, den Spruch... “Der Prophet im eigenen Lande” mit einem Lächeln zu quittieren und die wunderbare Zusammenarbeit mit den Choreographen Franz Brodmann, Jacqueline Beck und Félix Dumeril zur Blüte zu bringen. Unsere international verständliche Sprache, der Tanz, geht von Herz zu Herz! Das Interview führte Kai Geiger

Die Schweizer Tänzerin MALOU FENAROLI LECLERC war im Anschluss an ihre Karrière als Tänzerin bis 1985 Direktorin der Ballettberufsschule Zürich. 1986-1991 als Gründerin und im Direktorium der Swiss National Ballet School, SBBS, 1991-2009 World Guest Teaching Tour und seit 2001 bis heute Gründerin und Artistic Director der renommierten CINEVOX JUNIOR COMPANY

Unter dem Namen Musik-Collegium Schaffhausen (kurz MCS) besteht seit 1655 in Schaffhausen ein Verein mit dem ideellen Zweck, durch öffentliche Konzert-Veranstaltungen beim Publikum den Sinn für gute Musik, namentlich für gediegene Orchester- und Kammermusik zu fördern. So steht es unverändert seit mehr als 300 Jahren in den Statuten. Das MCS ist der bedeutendste Konzertveranstalter im Raume Schaffhausen. Heute werden jährlich zehn MCS-Konzerte und drei Konzerte SH-Klassik angeboten. Große Orchester und Chorkonzerte in St. Johann, Kammerkonzerte und Rezitals im Stadttheater. www.musik-collegium.ch

Höhepunkte der Konzertsaison 2012/13 Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester 26.10.2012 Südwestdeutsche Philharmonie 23.11.2012 Capella Sol Gabetta 1.12.2012 Münchner Sinfoniker 7.12.2012 Sinfonietta Basel 26.1.2013 Württembergische Philharmonie 15.3.2013

Stadttheater Schaffhausen Das Stadttheater Schaffhausen gehört zu den schönsten Theatern der Schweiz. Von September bis Mai zeigt es das Beste aus Schauspiel, Musiktheater, Tanz und Kabarett sowie spannendes und phantasievolles Theater für Kinder und Familien. Neben neuen Inszenierungen bekannter Klassiker sind regelmäßig auch Erstaufführungen und neue Stücke im Programm, welche von Künstlern und Ensembles aus der Schweiz und der ganzen Welt präsentiert werden. Zusätzlich zum Theaterprogramm finden im Stadttheater auch die Konzerte des Musik-Collegium Schaffhausen


PABLO | arttourist.com 1|2012

Schaffhausen | 35

das festival

Er ist einer der schönsten und grössten Altstadtplätze der Schweiz: Der Herrenacker in Schaffhausen. Doch lange Zeit lag er brach – bis sich sechs Freunde aufmachten, ihn mit einem einzigartigen Musikfestival zu bespielen. Schlicht ›das festival‹ nannten sie ihr Vorhaben und hatten bereits bei der ersten Ausgabe 2010 vollen Erfolg.

Erstes Meisterkonzert Musik-Collegium Schaffhausen

9. – 11.8.2012 | www.das-festival.ch

11. SHPEKTAKEL Stradivarie Quartett

Bassiona Amorosa

sowie verschiedene weitere Anlässe statt. www.stadttheater-sh.ch

24. Internationales Bachfest BACH UND DIE SCHWEIZ Bereits zum 24. Mal findet dieses Frühjahr in Schaffhausen das Internationale Bachfest statt. Es ist seit über 60 Jahren unumstritten das Kulturereignis mit der grössten Strahlkraft in Schaffhausen. Bei jedem Bachfest treten die beliebten Werke des grossen Komponisten Johann Sebastian Bach unter einem bestimmten Motto mit weniger bekannten Werken in den Dialog, und auch Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten feiern regelmässig in Schaffhausen Premiere. 2012 steht das Internationale Bachfest unter dem Motto „Bach und die Schweiz“. Dies mag verblüffen, wo doch Johann Sebastian Bach selbst nie die Schweiz bereist hatte. Doch spielte die Schweiz für die Vervielfältigung von Bachs Werk eine entscheidende Rolle, und auch zahlreiche Schweizer Komponisten bezogen sich immer wieder auf den Grossmeister aus Leipzig. Die Liste der ausführenden Orchester, Dirigenten und Solisten liest sich wie ein „who is who“ der gegenwärtigen nationalen und internationalen Klassikszene: Die zwei grossen Chorwerke h-Moll-Messe und Matthäus-Passion werden zum einen durch Chor und Orchester der RSI unter Diego Fasolis, zum anderen durch Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung unter Rudolf Lutz dargeboten. Daneben

Cyprien Katsaris

treten bekannte Solisten wie Reinhold Friedrich (Eröffnungskonzert), Homero Francesch und Susanna Yoko Henkel in den verschiedenen Festkonzerten auf. Neben den grossen Festkonzerten in der Stadtkirche St. Johann bietet das Programm in den wunderschönen Konzerträumen Schaffhausens (Rathauslaube, Rüdensaal) Kammermusik von Feinsten. Und auch Freunde des Crossover kommen bei „Bach und Jazz“ im Kulturzentrum Kammgarn auf ihre Kosten. 12. – 20.5.2012 | www.2012.bachfest.ch Termin 2014: 28.05. - 01.06.2014

Schaffhauser Meisterkurse Die Schaffhauser Meisterkurse sind Kurse zur Weiterbildung für Musik auf hohem und höchstem Niveau. Als Dozenten wirken seit der Gründung Geigerin Ana Chumachenco, Cellist Wen-Sinn Yang und Pianist Werner Bärtschi. Jedes Jahr tritt ein wechselnder Gastdozent auf, darunter Altmeister der Flöte Peter-Lukas Graf, Bratscherin Wendy Champney vom Carmina Quartett, Pianist Ivan Klansky vom Guarneri Trio, Menahem Pressler, der legendäre Pianist des Beaux Arts Trios und dieses Jahr Cellist Wolfgang Boettcher. Die Eröffnungsgala der Kursleiter mit eingeladenen Gastsolisten von Rang (2012 beispielsweise mit Starmezzo Vesselina Kasarova), aber auch das Grosse Finale, in dem ausgewählte Kursteilnehmer auftreten, zählen zu den beliebtesten Konzerten im Schaffhauser Musikjahr. Im Jahre 2013 werden

die 9. Schaffhauser Meisterkurse vom 4. bis 10. Februar stattfinden. Die Eröffnungsgala im Stadttheater wird am Montag 4., das „Grosse Finale“ ausgewählter Kursteilnehmer am Samstag 9. Februar sein. www.meisterkurse.ch

Schaffhauser Meisterkonzerte Konzerte sind Begegnungen! Ob sich aber eine Begegnung in beiläufigem Geplauder erschöpft, ob sie zum bereichernden Abend wird oder sogar zum entscheidenden Lebensmoment, das hängt von der kommunikativen Begabung, der Kompetenz und Fähigkeit, der Ausstrahlung, kurz und bündig gesagt von der Genialität der auftretenden Künstlerpersönlichkeiten ab. Sie erzeugt jene Kraft und Präsenz, die im Saal unmittelbar spürbar wird. Obschon erst vier Jahre alt, liest sich die Liste der Solisten der Schaffhauser Meisterkonzerte bereits wie ein Who‘s who der Grossen der klassischen Musik: Beaux Arts Trio, Krystian Zimerman, András Schiff, Tokyo String Quartet, Maria João Pires, Giora Feidman, Vesselina Kasarova, Ivo Pogorelich, Fazil Say, Güher und Süher Pekinel, Giuliano Carmignola mit dem Venice Baroque Consort und Grigory Sokolov. Die Schaffhauser Meisterkonzerte finden jeweils im Herbst mit Schwerpunkt September statt. Die Schaffhauser Meisterkurse und die Schaffhauser Meisterkonzerte sind ein Kulturengagement der Stiftung Werner Amsler. www.meisterkonzerte.ch

Seit mehr als zwölf Jahren ist IG Schaffhauser Theaterspektakel nun schon bemüht, in Schaffhausen anspruchsvolles, unterhaltsames und spannendes Theater zu bieten. Frei von Zwängen und Konventionen werden gesellschaftskritische Themen angestoßen und Werke von Shakespeare, über Dürrenmatt bis Pinter, Green, Max Frisch und Heinrich von Kleist auf die Bühne gebracht. In diesem Jahr widmet man sich mit der 11. Produktion der genialen Komödie von Joao Bethencourt «AM TAG ALS DER PAPST ENTFÜHRT WURDE». 25.7. – 25.8.2012 | www.shpektakel.ch

Schaffhauser Jazzfestival

Foto: Francesca Pfeffer

Wie kein anderes Festival in der Schweiz zeigt das Schaffhauser Jazzfestival jedes Jahr im Mai einen breiten Querschnitt durch das aktuelle Jazzschaffen in der Schweiz. Seit seiner Gründung im Jahr 1990 hat sich das Festival dem nationalen Schaffen im Bereich des Jazz und der improvisierten Musik verschrieben. Jährlich stehen im Mai während vier Tagen rund zehn bis zwölf Formationen auf der Festivalbühne des Kulturzentrums Kammgarn in Schaffhausen. 2. – 5.5.2012 | www.jazzfestival.ch

Kammgarn Kulturzentrum

Giora Feidman spielt an den Schaffhauser Meisterkonzerten 2011

Vesselina Kasarova singt mit Musikern des Kammerorchester Basel an den Schaffhauser Meisterkonzerten 2010

Die Kammgarn ist der Ort zum Feiern und Genießen in Schaffhausen. Ob Sie eine der zahlreichen Veranstaltungen besuchen möchten, selber einen Anlass organisieren wollen oder einfach etwas Feines zum Essen wünschen - hier sind Sie richtig. Im Aktionsraum finden zahlreiche Veranstaltungen wie Konzerte mit nationalen und internationalen Interpreten, Theateraufführungen, Lesungen, Benefizabende und Diaschauen, statt. In Zusammenarbeit mit anderen Veranstaltern organisiert der Verein KiK (Kultur in der Kammgarn) größere Veranstaltungen wie zum Beispiel das Filmfestival, die Irish Nights und andere. www.kammgarn.ch


36 | Schaffhausen

PABLO | arttourist.com 1|2012

Kunst Hallen für Neue Kunst Raussmüller Collection. Seit mehr als 25 Jahren machen die beiden Gründer der Hallen für Neue Kunst, der Künstler Urs Raussmüller und seine Frau Christel Sauer, der Öffentlichkeit hochkarätige Werke der europäischen und amerikanischen ›Neuen Kunst‹ zugänglich. Hauptwerke der Umbruchszeit um 1965 von Künstlern wie Robert Ryman, Bruce Nauman, Mario Merz, Joseph Beuys, Sol LeWitt oder Carl Andre entfalten in einer exemplarischen, langfristigen Präsentation das ganze Potential ihrer kreativen Ausstrahlung. Das ganzheitliche Konzept, das überzeugend Kunst und Raum verbindet, hat seit der Eröffnung 1984 als ›Modell Schaffhausen‹ weltweit Beachtung gefunden und zahlreiche Nachfolgeprojekte inspiriert, darunter Tate Modern, London oder das Andy Warhol-Museum, Pittsburgh. www.modern-art.ch www.raussmueller-collection.ch

zur Dauerausstellung bietet das Museum jährlich drei bis vier Sonderausstellungen. www.allerheiligen.ch

Hodler, Dix, Valloton – 25 Jahre Sturzenegger-Stiftung Seit 25 Jahren setzt sich die von Dr. Hans und Claire Sturzenegger-Jeanfavre gegründete Stiftung mit Ankäufen von Kunstwerken für die Belange des Museums zu Allerheiligen ein. Das Museum nimmt das Jubiläum zum Anlass, Geschichte und Bestände dieser qualitätvollen Sammlung in eigens umgestalteten Ausstellungsräumen zu zeigen. 21.6.2012 – 6.1.2013 www.allerheiligen.ch

Museum zu Allerheiligen Schaffhausen Mitten in der Schaffhauser Altstadt befinden sich im ehemaligen Benediktinerkloster Allerheiligen quasi vier Museen unter einem Dach. Die Abteilungen Archäologie, Geschichte, Natur und Kunst ergänzen sich zu einem universellen Ort des Wissens, der Kultur und der Begegnung. Die Kunstsammlung umfasst rund 2200 Gemälde und 400 Skulpturen vom ausgehenden Mittelalter bis zur Gegenwart. Hinzu kommen ca. 20 000 Werke aus der Graphischen Sammlung. Aus diesem umfangreichen Schatz werden rund 100 Werke in neun Sälen permanent gezeigt. Der Bogen reicht von Lucas Cranach d. Ä. bis Yves Netzhammer. Zusätzlich

Weitere Galerien: Galerie rein Art www.galeriereinart.ch

Forum Vebikus www.vebikus.ch

Galerie Fronwagplatz Museumsnacht Hegau Schaffhausen Samstag 15. September 2012 von 18 – 1 Uhr Die Museumsnacht findet bereits zum 12. Mal statt und ist ein fester Bestandteil der Kultur in der Grenzregion von Deutschland und der Schweiz. Das eigentlich reizvolle dieser speziellen Mu-nacht ist der rege Austausch von Besuchern und Besucherinnen über die Landesgrenzen hinweg. Ein für alle Museen, Galerien und Ateliers gültiger Eintrittsbändel lädt ein und regt an, auch unbekannte Stationen

dieser Nacht zu besuchen. Deutsche BesucherInnen lieben die etwas andere Kulturart in der Schweiz und umkehrt schwärmen die SchweizerInnen von der speziellen Atmosphäre in den deutschen Kunstorten. Ein ShuttleBus-System bringt die Kunst- und Kulturhungrigen an jeden gewünschten Ort. Spektakuläre Inszenierungen finden ebenso Platz wie stille und romantische Gärten und interessante Ateliers. So funktioniert es: Die Fahrtickets (Armbändel) für den ÖV sind gültig im gesamten Bereich der Museumsnacht Hegau Schaffhausen. Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und Touristeninformationen. Preise: VV 8 Euro bzw. 12 Sfr. / am Abend selbst 9 Euro bzw. 13.50 CHF. Familieneintritte: neu wird ein Familienticket eingeführt. Es ist gültig für max. 5 Personen (Eltern/teil und 3 Kinder/ Jugendliche im Alter bis und mit 16 Jahren) zu 20.00 Euro bzw. CHF 30.00.

www.museumsnacht-hegau-schaffhausen.com

Ferdinand Hodler, Der Holzfäller, 1910 Museum zu Allerheiligen, Sturzenegger-Stiftung

Weitere Museen Eisenbibliothek www.eisenbibliothek.ch

IWC Museum www.iwc.com

Programm der GALERIE mera Mit der Eröffnung der GALERIE mera Ende 2010 hat Schaffhausen erstmals eine klassische Galerie erhalten. Mit ihren wechselnden, teils von Katalogen begleiteten Ausstellungen hat sich die Galerie in der Region bereits innert weniger Monate bestens eingeführt. Sich vornehmlich schweizerischer respektive regionaler zeitgenössischer Kunst widmend, präsentieren Karin & Tomas Rabara in der Altstadt in grosszügigen Räumen auf zwei Etagen Gemälde und Druckgraphik wie auch Zeichnungen und Skulpturen. Berücksichtigung finden Positionen, die Phänomene der Gegenwart aufgreifen und so authentisch wie überzeugend darzustellen wissen. Ein Spezialgebiet der Galerie ist das künstlerische Werk Le Corbusiers. Die Galeristen Karin und Tomas Rabara haben ausgezeichnete Kenntnisse über seine Druckgraphiken und entsprechende Kontakte in alle Welt. So gelingt es dem Ehepaar immer wieder, auch ausgesprochene Raritäten offerieren zu können.

Ein drittes Standbein bildet der Handel mit originalen Plakaten aus den Jahren 1890 bis 1930/40, wobei der Schweizer Plakatkunst ab ca. 1910 besondere Aufmerksamkeit zukommt. Auch hier ist die Galerie dank ihrem Überblick in der Lage, Trouvaillen aufzuspüren und anzubieten, ob es sich nun um Tourismus- oder Sport-, um Verkehrs- oder Produktplakate handelt. www.galerie-mera.ch

Schaffhausen Tipps hotel parkvilla Parkstrasse 18, CH-8200 Schaffhausen Tel.: +41 052 6356060 | www.parkvilla.ch hotel promenade*** Fäsenstaubstrasse 43, CH-8200 Schaffhausen Tel.: +41 052 6307777 | www.promenade-schaffhausen.ch hotel zunfthaus zum rüden*** Oberstadt 20, CH-8201 Schaffhausen Tel.: +41 052 6323636 | www.rueden.ch kronenhof Ag*** hotel & gastronomie Kirchhofplatz 7, CH-8200 Schaffhausen Tel +41 052 6357575 | www.kronenhof.ch gourmet-paradies schaff hauserland Mit seiner hohen Dichte an erstklassigen kulinarischen Adressen ist Schaffhausen auch eine Top-Destination für Gourmets und Genießer!

restAurAnttipps

kulturrestAurAnts

rheinhotel fischerzunft Rheinquai 8, CH-8200 Schaffhausen Tel.: +41 052 6320505 | www.fischerzunft.ch

fassbeiz genossenschaft Webergasse 13, CH-8200 Schaffhausen Tel.: +41 052. 6254610| www.fassbeiz.ch

Wirtschaft zum frieden Herrenacker 11, CH-8200 Schaffhausen T +41 (0)52 625 47 67| www.wirtschaft-frieden.ch

haberhaus Beiz Bar kulturklub Neustadt 51, CH-8200 Schaffhausen Tel: +41 052. 6200660 | www.haberhaus.ch

restaurant gerberstube Bachstrasse 8, CH-8200 Schaffhausen Tel.: +41 052 625 21 55| www.gerberstube.ch

kammgarn kulturzentrum Baumgartenstrasse 19, CH-8200 Schaffhausen Tel.: +41 052. 6240140 | www.kammgarn.ch

gasthaus Weingut Bad osterfingen Beim Bad, CH-8218 Osterfingen Tel.: +41 052 6812121 | www.badosterfingen.ch

kulturgaststätte sommerlust Rheinhaldenstrasse 8,CH-8200 Schaffhausen Tel.: +41 052. 6300060 | www.sommerlust.ch güterhof gastronomie am rhein Freier Platz 10, CH-8200 Schaffhausen Tel +41 052. 6304040 | www.gueterhof.ch

dolder2 kultuhrBeiz Zürcherstrasse 26, CH-8245 Feuerthalen Tel.: +41 052 6592990| www.dolder2.ch


PABLO | arttourist.com 1|2012

Schaffhausen | 37

RheinfallFestival 2012

25.6. – 1.7.2012 Das RheinfallFestival ist ein grandioses Schauspiel.

Aus dem Programm

Simone Kermes

Dieter Meier

Barbara Schöneberger

Peter Bichsel

Ensemble Modern

Oropax

Steff La Cheffe

Jasmin Tabatabei

Eva Gritzmann & Denis Scheck

Brit Rodemund

Der Rheinfall – Europas grösster Wasserfall ist ein magischer Ort, Quell der Inspiration, der seit Jahrhunderten immer wieder Künstler wie Goethe, Mörike, Schopenhauer und Fichte, Victor Hugo, Alexandre Dumas, Mary Shelley, James Fenimore Cooper, den Märchenerzähler Andersen und viele andere mehr in seinen Bann gezogen hat und bis heute mehr als eine Million Besucher jährlich begeistert. Ein Ort, den es so nur einmal zu bespielen und zu erleben gibt

Das ein wenig andere Festival Das RheinfallFestival ist das einzige fünf Sparten umfassende, nationale und internationale Festival der Schweiz. Es widmet sich der Literatur, der Musik, dem Theater, der bildenden Kunst und dem Tanz. An fünf aufeinanderfolgenden Tagen steht jeden Abend ein Thema, eine andere Ausdrucksform der Kultur auf dem Programm, das von außergewöhnlichen Künstlern, international bekannten und neuen, zu entdeckenden Kulturschaffenden jeweils in Szene gesetzt und zu einem unvergleichlichen Erlebnis inszeniert / gemacht wird.

Das RheinfallFestival, direkt neben den tosendem Wasserfall, macht sich die Kraft, die Energie, die Geschwindigkeit, die Bewegung, das Auf und Ab, die Hochs und Tiefs des Rheinfalls zu eigen und veranstaltet jeden Abend ein ausdrucksstarkes und energiegeladenes Programm. Die fünf Sparten werden mitgerissen von der Wucht der Elemente und verschmelzen zu dem einmaligen, etwas anderen Festival – dem RheinfallFestival.

Weitere Informationen und Kartenbuchung über www.rheinfallfestival.com

LOGO RHEINFALL-VERANSTALTUNGS LOGO WBF

2. NOVEMBER 2010

Verein Wort- und BildFestival Programm Stand 02/2012 Änderungen vorbehalten K 15

C 100 / M 33 / Y 10 / K 35

C 60 / M 20 / Y 0 / K 0

C 15 / M 100 / Y 90 / K 10

SCHRIFTTYP:

BLENDER BOLD


38 | Schaffhausen

PABLO | arttourist.com 1|2012

Umgebung

„Das Geheimnis der Heidenhöhlen“. Sonderausstellung im Städtischen Museum Überlingen. Foto: Therese Olivier.

Eckhart Hahn, Luzifer 2011 | Diasec/Leuchtkasten, Städtisches Kunstmuseum Singen

Museum Biedermann

Kunsthaus Zürich

gen zur Polizeifotografie, Industriefotografie, Dammbaufotografie, Medizinfotografie u.a.). Diese drei Ausrichtungen prägen das Ausstellungsprogramm und die begleitenden Publikationen und Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Fotostiftung Schweiz betreibt das Fotomuseum Winterthur seit Herbst 2003 ein Zentrum für Fotografie mit Bistro, Bibliothek, Seminarräumen, Lounge und Shop. www.fotomuseum.ch

Die Ausstellung im Städtischen Museum Überlingen rekonstruiert die – heute zerstörten – Heidenhöhlen und ihre mittelalterlichen Kapellen anhand pittoresker Gemälde, historischer Ansichten und Pläne. Die räumliche Inszenierung der etwa 80 zum Teil noch nie gezeigten Exponate will dabei auch die einstige besondere Aura der Heidenhöhlen wieder ein wenig erlebbar machen. Geheimnisumwitterte Objekte aus sechs Jahrhunderten wie Schädel und Schwerter sowie literarische Zeugnisse machen den Ausstellungsbesuch zu einem spannenden Erlebnis.

Das Kunsthaus Zürich beherbergt die bedeutendste Modernesammlung Zürichs und ist sowohl für seine permanente Kunstsammlung als auch für die temporären Ausstellungen bekannt. Neben Werken Alberto Giacomettis sind erlesene mittelalterliche Skulpturen und Tafelbilder, Gemälde des niederländischen und italienischen Barock sowie Höhepunkte der Schweizer Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts zu sehen. Zu den internationalen Schwerpunkten gehören die größte MunchSammlung außerhalb Norwegens, wichtige Bilder von Picasso, die Expressonisten Kokoschka, Beckmann und Corinth sowie bedeutende Werke von Monet und Chagall. Neben der fast schon klassisch zu nennenden Popart werden u.a. auch Werke von Rothko, Merz, Twombly, Beuys, Bacon und Baselitz präsentiert. Audioguide in D/E/F/I erhältlich. www.kunsthaus.ch

Kunstmuseum Winterthur Das Kunstmuseum Winterthur verfügt über eine der schönsten modernen Kunstsammlungen der Schweiz mit herausragenden Werkgruppen vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Mit dem Museumsgebäude von 1915 (Rittmeyer & Furrer) und dem 1995 eröffneten Erweiterungsbau (Gigon & Guyer) besitzt die Sammlung einen bestechenden baulichen Rahmen. www.kmw.ch

Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» Winterthur DIE SAMMLUNG ERNEUT IM FOKUS Herausragende Gemälde des französischen Impressionismus und seiner Vorläufer führen hier einen aufregenden Dialog mit Meisterwerken der älteren Kunst. Als Ensemble bildet die Sammlung nichts weniger als eine Quintessenz der europäischen Malerei. www.roemerholz.ch

Fotomuseum und Fotostiftung Winterthur Das Fotomuseum Winterthur wurde 1993 gegründet und widmet sich der Fotografie als Kunst und als Dokument und Gestalterin von Wirklichkeiten. Das Fotomuseum Winterthur ist einerseits eine Kunsthalle für Fotografie von zeitgenössischen FotografInnen und KünstlerInnen, andererseits auch ein klassisches Museum für die Meister des 19. und 20. Jahrhunderts. Und schliesslich ist es ein kulturhistorisches, soziologisches Museum für angewandte Fotografie aus der Industrie, Architektur, Mode usw. (mit Ausstellun-

Kunstmuseum des Kanton Thurgau – Kartause Ittingen Die Sammlungstätigkeit des Kunstmuseums des Kantons Thurgaus umfasst drei Themenbereiche: Außenseiter, Internationale Gegenwartskunst und Bodensee. www.kunstmuseum.tg.ch

Städtisches Kunstmuseum Singen In unmittelbarer Nähe zur Schweiz, am Fuß des Hohentwiels, liegt zentral inmitten der Stadt das Städtische Kunstmuseum Singen mit seinen beiden Ausstellungssälen. Im Zentrum der Sammlung und der Ausstellungen stehen die ab 1933 an den Bodensee emigrierten, als „entartet“ verfolgten „Künstler der Höri“ (Otto Dix, Erich Heckel, Max Ackermann, Curth Georg Becker u.a.), die Moderne aus dem deutschen Südwesten und zeitgenössische Positionen in der Euregio Bodensee (A, CH. D). Zahlreiche Public Art-Projekte erweitern das Angebot (Dix, Becker, Kosuth, Kabakov, u.a.). SingenKunst 2012 Positionen zeitgenössischer Kunst aus der Bodenseeraum 25.3. – 13.5.2012 Eckart Hahn – Der schwarze Duft der Schönheit 25.5. – 8.7.2012 Klassiker von der Höri 25.5. – 16.5.2012 www.kunstmuseum-singen.de

Städtisches Museum Überlingen Sonderausstellung:„Das Geheimnis der Heidenhöhlen“ Schon der Dichter Joseph Victor von Scheffel schwärmte von ihnen: Die ehemals berühmten Heidenhöhlen am idyllischen, felsigen Bodenseeufer bei Goldbach, vor den Toren von Überlingen, waren ein einzigartiges Natur- und Kulturdenkmal – ein verwunschener Ort, der in der Romantik zahlreiche Besucher und Dichter faszinierte.

1.4. – 28.10.2012 | Städtisches Museum Überlingen |

www.museum-ueberlingen.de

Galerie Vayhinger bereits 1970 gegründet, heute bekannt für die Präsentation von internationaler Gegenwartskunst und Klassischer Moderne vorwiegend des Bodenseeraums. Nächste Ausstellungen innerhalb des Zyklus „Global Players – Heimatgedanken“ Christine Lederer und Harald Gfader „Ferngespräch 31.3.-31.5.2012 Öffnungszeiten: Mi – So 14-20 Uhr

Gästehaus und Gasthaus Galerie Vayhinger mit wenigen Zimmern, die in unregelmäßigen Abständen von Künstlern gestaltet werden, deren einzige Auflage ist, einen ungehinderten Zugang zum Bett und sanitären Einrichtung zu

gewähleisten. Das Gasthaus ist heute weit über die Grenzen geschätzt für bestes, regionales und saisonales Essen mit speziellen KünstlerWunschmenues. www.GalerieVayhinger.de

Museum Biedermann Donaueschingen 2009 eröffnete im malerischen Donaueschingen, unweit der Donauquelle und am Schlosspark gelegen, ein neues Museum für zeitgenössische Kunst. Neben sammlungseigenen Werken, die in Wechselausstellungen gezeigt werden, ist das Museum Biedermann auch Plattform für Ausstellungen externer Sammlungen und vielfältiger Veranstaltungen wie Konzerten, Vorträgen, Open Air Kino, Performances und Workshops. Die Sammlung Biedermann umfasst internationale, zeitgenössische Kunst, darunter Gemälde, Grafiken, Zeichnungen und Skulpturen. ausgezeichnet! Stipendiaten der Kunststiftung Baden-Württemberg zu Gast im Museum Biedermann 18. März 2012 - 24. Juni 2012 Premio VAF: Aktuelle Positionen italienischer Kunst in Zusammenarbeit mit der VAF-Stiftung 08. Juli 2012 - 16. September 2012 Nunzio - Dessi - Zwei italienische Künstler aus der Sammlung Biedermann ab 14. Oktober 2012 www.museum-biedermann.de


PABLO | arttourist.com 1|2012

The View | 39

The View Contemporary Art Space

Wasserreservoir Berlingen Diese, noch relativ junge Plattform für zeitgenössische Kunst bietet neben einem reizvollen Schwerpunkt auf Video-, Klang- und Lichtkunst vor allem mit ihren außergewöhnlichen Räumlichkeiten eine Besonderheit, nicht nur in der Bodenseeregion. Im tiefen Dunkel liegen, entlang des Untersees am Schweizer Ufer tatsächliche „Zellen“ der Zeitgenössischen Kunst versteckt. An drei Orten wird der Besucher in die Schwärze hinab geführt um Kunst fernab des Tageslichts zu erleben, zu einer Art Anti-White-Cube- Erlebnis gebeten. Ob im Betonbau des Wasserreservoirs aus dem Jahre 1900, dem Zivilschutzbunker aus den 1980er Jahren oder dem Militärschutzbunker: Weder den Räumen noch der dort präsentierten Kunst kann man sich leichtfertig entziehen. Kontakt: The View | Studio Dierk Maass | Fruthwilerstrasse 14 | CH-8268 Salenstein | www.the-view-ch.com | Tel.: +41 (0)71 669 19 93 | info@the-view-ch.com | Öffnungszeiten: Während der Ausstellungsdauer Sa&So 14-19uhr und nach Vereinbarung

Programm 2012 Sommerer & Mignonneau Das in Linz beheimatete Künstlerduo Christa Sommerer& Laurent Mignonneau wird im kommenden Sommer die Ausstellungsräume des an der Schweizerisch-Deutschen Grenze befindlichen The View - Contemporary Art Space bespielen. Mit ihren interaktiven Arbeiten werden Sommerer& Mignonneau diesen, sich unter Tage befindlichen Kammern im wahrsten Sinne des Wortes Leben einhauchen. Denn die Kreation steht als Interaktion im Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens. In kreativen Environments, die sich aus dem Realen in das Virtuelle artikulieren simulieren sie künstliches Leben, das mit dem Handeln des Besuchers Form gewinnt. Ihre Arbeit siedelt sich an der Schnittstelle zwischen Naturwissenschaft, Technologie und Kunst an. In der Ausstellung werden sie neben bereits bekannten Werken auch eigens für den Ort konzipierte Arbeiten präsentieren. 9.6. – 9.9.2012 | Zivilschutzbunker Salenstein | Wasserreservoir Berlingen | Militärschutzbunker Berlingen

Dierk Maass Nachdem sich Dierk Maass in seiner ersten Fotoserie Sense° of’distance“ der Unschärfe gewidmet hatte, wendete er sich mit seiner zweiten Reihe an Fotografien dem Thema Überbelichtung zu. Den wunderschönen, farbenfrohen Kinderportraits aus dem Jahre 2010 folgte 2011 mit der Serie Incident° of’ light“ eine regelrechte Huldigungen an das Hauptwerkzeug des Fotografen: das Licht. Zu beiden Serien sind ist im Kehrer Verlag Bildbände veröffentlicht worden. 2012 wird Dierk Maass in den Räumlichkeiten des Studios in Salenstein wieder mit einer Einzelausstellung vertreten sein, die an das Thema der Überbelichtung anknüpft. 9.6. - 9.9.2012 Studio Dierk Maass, Salenstein.

Sommerer & Mignonneau interactive plant growing (1992)

Dierk Maass 2012


40  |  Festivals

PABLO | arttourist.com 1|2012

Festival Theaterformen

LUCERNE FESTIVAL, Priska Ketterer, KKL Luzern: Der Konzertsaal

Mecklenburg-Vorpommern Festival

Festivals Braunschweig

Davos (CH)

Festival Theaterformen 2012

Hoteltipps: Steigenberger Grandhotel Belvédère***** |

27. Davos Festival WERTEWANDEL

Das Festival Theaterformen ist eines der bedeutendsten internationalen Theaterfestivals in Deutschland. Seit über 20 Jahren ist das Who is Who des Welttheaters in Niedersachsen zu Gast, mit virtuosem Schauspiel, ungewöhnlichen Performances oder theatralen Stadtprojekten. Das innovative Theaterprogramm ist im jährlichen Wechsel in Braunschweig und Hannover zu sehen. 2012 findet das Festival Theaterformen vom 31. Mai bis 10. Juni in Braunschweig statt – auf den Bühnen des Staatstheaters ebenso wie an außergewöhnlichen Orten in der Stadt. Zur Eröffnung stehen diesmal 100 Braunschweiger auf der Bühne des Großen Hauses. Mit "100 Prozent Braunschweig" kehren Rimini Protokoll – 2002 bei Theaterformen noch vielversprechende Newcomer – als gefeierte Stars zum Festival zurück. 15 weitere Gastspiele aus der ganzen Welt werden an elf Festivaltagen zu sehen sein, junge Talente genauso wie berühmte Namen der weltweiten Theaterszene. Die sommerliche Festivalatmosphäre klingt an den Wochenenden mit Open Air Konzerten bei freiem Eintritt im Festivalzentrum Gartenhaus Haeckel im Theaterpark aus.

Ein frischer Luftzug braust zwischen dem 4. und 18. August 2O12 durch die Davoser Landschaft: Nach dem EWIG WEIBLICHEN des vergangenen Jahres sollen die Programme des Kammermusikfestivals für internationale Nachwuchstalente 2O12 den Rebellen, Freigeistern, Innovatoren und Pionieren der Musikgeschichte gewidmet sein. Von der Sturm- und DrangEpoche der schwer erziehbaren Bach-Söhne bis zu den wilden Berliner Kabaretts der 2Oer Jahre, von Beethovens unwirschen Gesten bis zu Schostakowitschs gebannten 24 Präludien und Fugen – das Davos Festival trägt die Fackel des Werteumbruchs in die Hotels, Kapellen, Hütten, Ställe und Lichtungen seiner Natur hinaus und bittet um Mittäterschaft! Aber: WERTEWANDEL bedeutet nicht immer Bruch mit der Tradition – auch Schuberts Flucht in unendliche Räume, Richard Strauss‘ Festhalten an der Alten Schönheit und die Trance-Konzepte der Minimal Music giessen ihren beruhigenden Klang zwischen die wilden Experimente der Kollegen. Seite an Seite mit Rebecca Saunders als composer in residence – zwei Davoser Augustwochen voller Aufruhr!

Festival Theaterformen | 31.5. – 10.6.2012 | Kartenvorver-

27. Davos Festival | 4. – 18.8.2012 | www.davosfestival.ch

kauf: Programm und Tickets ab 12. April 2012 auf

Kartenvorverkauf: Davos Festival, Postfach 116, 7270 Da-

www.theaterformen.de

vos Platz, info@davosfestival.ch

www.steigenberger.com/Davos | Grischa – DAS Hotel Davos**** | www.hotelgrischa.ch | Morosani fiftyone Design Hotel****S | www.morosani.ch Restauranttipp: Bistro Gentiana | Promenade 53 7270 Davos Platz | Tel.: 0041 81 413 56 49 | www.gentiana.ch | Gasthaus Höhwald | Monbielerstrasse 171 | CH-7250 Klosters | Tel.: 0041 81 4223045 www.hoehwald-klosters.ch Ausstellungstipp: Ausstellung »Im Herzen des Museums

König Ludwig II., Erbauer des Schlosses Herrenchiemsee steht im Mittelpunkt der Herrenchiemsee Festspiele. Ludwig II. war nicht nur ein leidenschaftlicher Bewunderer Richard Wagners, sondern auch ein belesener Literaturfreund. Unter dem Motto „Die Musik der Worte“ widmen sich die Festspiele 2012 dem Verhältnis von Literatur und Musik, der Verbindung von Poesie und Klang.

4: Vermitteln« 24.6. – 18.11.2012, Kirchner Museum Davos / www.kirchnermuseum.ch

Herrenchiemsee Festspiele | 17. – 29.7.2012 | www.herrenchiemsee-festspiele.de | Vorverkauf über MünchenMusik | www.muenchenmusik.de | Ticket Hotline: 089 / 93 60 93

Chiemsee

Hoteltipp: Landhotel beim Has‘n | 83253 Rimsting | www.

Herrenchiemsee Festspiele Die Musik der Worte

landhotelbeimhasn.de | Landgasthof Schalchenhof Schalchen-Gstadt | www.schalchenhof.de

Restauranttipp: Mesnerstubn | 83029 Prien | Urschalling 4 | Tel. 0 80 51 / 39 71 | www.mesnerstubn.de

Im Jahr 2000 erprobten Intendant Enoch zu Guttenberg und Dramaturg Klaus Jörg Schönmetzler mit einem siebentägigen „Bachfest“ die Eignung der Spiegelgalerie des Königschlosses Herrenchiemsee als Konzertsaal. 2001 entstanden daraus die internationalen Herrenchiemsee Festspiele. In den nunmehr zwölf Jahren ihres Bestehens entwickelten sich die Festspiele zu einer Institution im internationalen Musikleben: zu einem Konzeptfestival von unverwechselbarem Profil und höchstem künstlerischem Anspruch. Richtmaß der Programmgestaltung war stets die besondere Magie des Ortes mit seiner eineinhalb Jahrtausende umspannenden klösterlichen Tradition, dem weltberühmten Königsschloss und der Geburtsstätte des Grundgesetzes. 

Kassel Kasseler Musiktage 2012 Nach dem großen Erfolg beim Festival 2011 werden in diesem Jahr wiederum Orchesterkonzerte im Mittelpunkt stehen (u.a. mit dem Deutschen Symphonieorchester und der Geigerin Janine Jansen unter Parvo Järvi und dem Konzerthausorchester Berlin unter Michael Gielen). Die Gattung Streichquartett, die immer eine gewichtige Rolle bei den Kasseler Musiktagen gespielt hat, wird mit einem umfangreichen Zyklus vertreten sein.

Festivalkalender 2012 Eine Auswahl Österreich Bregenz Bregenzer Festspiele 18.7. – 18.8.2012 www.bregenzerfestspiele.com Eisenstadt Internationale Haydntage 6. – 16.9.2012 www.haydnfestival.at Graz Styriarte 22.6. – 22.7.2012 www.styriarte.com Steirischer Herbst 23.9. – 16.10.2012 www.steirischerherbst.at

Hohenems / Schwarzenberg Schubertiade 20.-24.4.2012 11.10.2012 16.-25.6.2012 27.8. – 9.9.2012 www.schubertiade.at Innsbruck Innsbrucker Festwochen für Alte Musik 10.7. – 26.8.2012 www.altemusik.at/ Linz Brucknerfest 9.9. – 3.10.2012 www.brucknerhaus.at

Ossiach / Villach Carinthischer Sommer 12.7. – 22.8.2012 www.carinthischersommer.at

Wien Wiener Festwochen 11.5. – 17.6.2012 www.festwochen.at

Gstaad Menuhin Festival Gstaad 20.7. – 8.9.2011 www.menuhinfestivalgstaad.ch

St. Gallen St. Galler Festspiele 22.6. – 6.7.2012 www.stgaller-festspiele.ch

Salzburg Osterfestspiele 31.3. – 9.4.2012 Pfingstfestspiele 25. – 28.5.2012 Salzburger Festspiele 20.7. – 2.9.2012 www.salzburgerfestspiele.at

Schweiz

Luzern Lucerne Festival zu Ostern 24.3. – 1.4.2012 Lucerne Festival im Sommer 8.8. – 15.9.2012 Lucerne Festival Piano 19.11. – 25.11.2012 www.lucernefestival.ch

Verbier Verbier Festival 20.7. – 5.8.2012 www.verbierfestival.com

Salzburger Kulturtage 17.10. – 17.11.2012 www.kulturvereinigung.com

|

Avenches Opernfestival Avenches 5.-17.7.2012 www.avenches.ch/de/opera Davos 26. Davos Festival 4. – 18.8.2012 www.davosfestival.ch/ Engadin / St. Moritz Engadin Festival 13.7. – 12.8.20112 www.engadinfestival.ch/

Schaffhausen RheinfallFestival 25.6. – 1.7.2012 www.rheinfallfestival.com

Zürich Zürcher Festspiele 15.6. – 8.7.20112 www.zuercher-festspiele.ch Deutschland Bad Kissingen 26. Kissinger Sommer 21.6. – 21.7.2012 www.kissingersommer.de


PABLO | arttourist.com 1|2012

Festivals | 41

fangreichen Zyklus vertreten sein. Daneben ist einer der Schwerpunkte dem Kasseler Komponisten Louis Spohr gewidmet. Aber auch die Neue Musik spielt traditionell eine große Rolle. So werden sich u.a. Jubiläen wie die der Komponisten John Cage (19121992) und Wolfgang Rihm (* 1952) auch im Programm niederschlagen.

Tauglichkeit für die Gegenwart.

Hoteltipps: the hotel | www.the-hotel.ch | radisson Blu hotel lucerne | www.radissonblu.de/hotels/schweiz/lu-

Weitere Programme der 58. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen sind den Künstlern Linda Christanell, Vera Neubauer, Ilppo Pohjola und Roee Rosen gewidmet.

zern | Jailhotel | www.jailhotel.ch Restauranttipps: romantik hotel Wilden Mann | Bahnhofstrasse 30 | CH-6000 Luzern 7 | Tel.: 0041 41 210 16 66 | www.wilden-mann.ch | ristorante padrino | | Haldenstrasse 4 (im Grand Hotel National) | 6006 Luzern, Schweiz | Tel.: 0041 41 410 41 50 | www.padrino.ch

58. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen | 26.4. – 1.5.2012 | www.kurzfilmtage.den | Alle Vorführungen der

Kasseler Musiktage | 25.10. – 11.11.2012 | www.kasslermusiktage.de | Kartenvorverkauf: Ticket-Hotline:

0049

0561-3164500

Programme der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen

Mecklenburg-Vorpommern

finden im Lichtburg Filmpalast, Elsässer Str. 26, 46045 Oberhausen | www.lichtburg-ob.de

Mecklenburg-Vorpommern Festival

Luzern LUCERNE FESTIVAL Sommer LUCERNE FESTIVAL steht im Sommer 2012 unter dem Motto «Glaube». Jahrhundertelang schrieben die Komponisten in Europa ihre Werke nahezu exklusiv für die Kirche, für Gottesdienste, hohe Festtage, zur Andacht und Erbauung. Noch Johann Sebastian Bach schuf seine Musik erklärtermassen allein zur höheren Ehre Gottes: «Soli Deo Gloria». Dann aber trennten sich die Wege: Der Blick der Musiker richtete sich nicht mehr zwangsläufig nach oben, sondern eher nach innen. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde die Musik schliesslich selbst zu einer Art Religion: Der Konzertsaal avancierte zum Tempel bürgerlicher Kunstandacht, die Komponisten zu Propheten, wenn nicht gar Heiligen Das Sommer-Festival 2012 fragt nach dem Verhältnis von Musik und Glauben. Das Spektrum ist musikhistorisch und konfessionell weit gespannt. Es reicht von Mendelssohns «Reformations-Sinfonie» über Verdis theatralisches Requiem bis zu Strawinskys lateinischer «Psalmensinfonie» und Schönbergs Oper «Moses und Aron» – Zeugnissen einer religiösen Selbstvergewisserung im 20. Jahrhundert. Als «composer-in-residence» haben wir Philippe Manoury und Sofia Gubaidulina eingeladene, eine der bedeutendsten Komponistinnen unserer Zeit, in deren Musik Glaubens- und Sinnfragen allgegenwärtig sind. Und auch der lettische Dirigent Andris Nelsons, unser «artiste étoile», widmet sich mit Beethovens Neunter und Mahlers «Auferstehungs-Sinfonie» wegweisenden Bekenntniswerken

Weitere Filmfestivals

125 Konzerte an 83 Spielstätten bei den Festspielen MV. Klassikgrößen, KammermusikProjekte und „Komponierte Landschaften“ locken nach Mecklenburg-Vorpommern

filmfest München | 29.6. – 7.7.2012 | www.filmfest-muenchen.de | internationales filmfestival von locarno (ch) | 1.-18.8.2012 | www.pardo.ch | viennale (A) 25.10.

Vom 9. Juni bis 9. September gibt es bei der 23. Saison der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 125 hochkarätig besetzte Konzerte zu erleben. In Kirchen und Gutshäusern, Klöstern und Schlössern, Industriegebäuden und Scheunen musizieren Solisten von Weltrang wie die herausragenden Pianisten Hélène Grimaud, Bruno Leonardo Gelber und Boris Berezovsky, die Sängerin Anne Sofie von Otter, die Festspielpreisträger Daniel Hope, Julia Fischer, Alice Sara Ott, Viviane Hagner und Daniel Müller-Schott, bedeutende Orchester wie das NDR Sinfonieorchester unter Krzysztof Urbański, das City of Birmingham Symphony Orchestra unter Andris Nelsons, die Philharmonie der Nationen unter Justus Frantz, das Konzerthausorchester Berlin unter Iván Fischer, das Helsinki Philharmonic Orchestra unter John Storgårds, die Dresdner Philharmonie unter Michael Sanderling, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter Marek Janowski und das hr-Sinfonieorchester unter Paavo Järvi, sowie die Stars von morgen in der Reihe „Junge Elite“. Gleich 11 Neuentdeckungen sind unter den insgesamt 83 unverwechselbaren Spielstätten, bei denen in diesem Jahr der Schwerpunkt „Komponierte Landschaften“ den Blick auf die zahlreichen gartenarchitektonische Meisterwerke in MV lenkt – von Parkanlagen des großen Lenné über duftende Rosen-, Pfarr- und Apothekergärten bis zu tropischen Gewächshäusern.

– 7.11.2012 | www.viennale.at | internationale hofer filmtage | 25.-30.10.2012 | www.hofer-filmtage.de | Biberacher filmfestspiele 31.10. – 4.11.2012 | www.filmfest-biberach. de | 29. französische filmtage tübingen/stuttgart | 31.10.

ein großes Themenprogramm zum fünfzigsten Jahrestag des Oberhausener Manifests. Im Zentrum stehen die Filme der Oberhausener; Dutzende ihrer Werke wurden eigens für das Programm gesammelt und restauriert. Darüber hinaus stellen die Kurzfilmtage das Oberhausener Manifest in den Kontext seiner Zeit. Überall auf der Welt fanden sich damals Gruppen zusammen, die das Kino verändern wollten und dies oft genug per Manifest kundtaten. Das Festival stellt fünf Bewegungen aus fünf verschiedenen Ländern vor, die die ganze Bandbreite der Bestrebungen jener Jahre nach Veränderungen spiegeln. Zentrale Frage ist, was die Manifeste und Gruppen der Vergangenheit zur gegenwärtigen Situation der Kunst- und Kinokultur(en) zu sagen haben. Neben den Filmprogrammen organisieren die Kurzfilmtage eine Podiumsdiskussion über temporäre Zusammenschlüsse von Filmemachern, Künstlern und Intellektuellen, die sich über Manifeste, Kampfansagen oder Absichtserklärungen bemerkbar machten, und ihre

– 7.11.2012 | www.filmtage-tuebingen.de | 61. internationales filmfestival Mannheim-heidelberg | 8.-18.11.2012 | www.iffmh.de

Rheingau Rheingau Musik Festival 2012 Das 25. Rheingau Musik Festival findet vom 23. Juni bis zum 1. September 2012 statt. Im Vordergrund steht neben den Themenschwerpunkten „Festmusiken“, „Wegbegleiter“, „Geigenreigen“, „Orgeldimensionen“ und „Junge Virtuosen“ das Komponistenporträt von Peter Eötvös. 157 Konzerte werden an 41 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen veranstaltet. Hauptveranstaltungsorte sind das Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg und das Kurhaus Wiesbaden. Zahlreiche Schlösser, Kirchen und Weingüter sind als Spielstätten mit regional spezifischem Charakter einbezogen, wie etwa die Seebühne von Schloss Vollrads und der Steinberg unterhalb von

Mecklenburg Vorpommern Festival | 9.6. – 9.9.2012 |

Für fünfeinhalb Wochen sind die legendären Dirigenten und Solisten in Luzern zu Gast – und natürlich die weltberühmten Orchester: von den Berliner und Wiener Philharmonikern bis zum Cleveland Orchestra und zum Königlichen Concertgebouworchester. Claudio Abbado und das LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA beschliessen ihren grossen MahlerZyklus mit der Achten Sinfonie, die auf dem Pfingsthymnus «Veni Creator Spiritus» gründet. Und die LUCERNE FESTIVAL ACADEMY erarbeitet Werke von Schönberg und Ives bis zur unmittelbaren Gegenwart.

www.festspiele-mv.de | Kartenvorverkauf: www.festspiele-

LUCERNE FESTIVAL | Sommer 8.8. – 15.9.2012 | www.

Unter dem Titel „Provokation der Wirklichkeit: Mavericks, Mouvements, Manifestos“ zeigen die 58. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen vom 26. April bis 1. Mai 2012

lucernefestival.ch | Kartenvorverkauf: Online unter www. lucernefestival.ch

mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen reisetipps:

Tourismusverband

Mecklenburg-Vorpom-

mern | www.auf-nach-mv.de

Oberhausen 58. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen Mavericks, Mouvements, Manifestos:

Conte d’Amour | Photo: Markus Öhrn

Berlin Musikfest Berlin 31.8. – 18.9.2012 www.berlinerfestspiele.de

Dresden dresdner Musikfestspiele 15.5. – 3.6.2012 www.musikfestspiele.com

Kassel kAsseler MusiktAge 25.10. – 11.11.2012 www.kasseler-musiktage.de

München Münchner opernfestspiele 29.6. – 31.7.2012 www.muenchner-opern-festspiele.de

Recklinghausen ruhrfestspiele 1.5. – 16.6.2012 www.ruhrfestspiele.de

Stuttgart Musikfest stuttgArt 26.8. – 16.9.2011 www.musikfest.de

festtAge Berlin 30.3. – 9.4.2012 www.staatsoperberlin.de

Garmisch-Partenkirchen richArd strAuss festivAl 16.- 22.6.2012 www.richard-strauss-festival.de

Leipzig BAchfest leipzig 7. – 17.6.2012 www.bach-leipzig.de

Rheingau / Rhein-Main-Region rheingAu Musik festivAl 23.6. – 1.9.2012 www.rheingau-musik-festival.de

Heidelberg heidelBerger frühling 23.3. – 29.4.2011 www.heidelberger-fruehling.de

Ludwigsburg ludWigsBurger schlossfestspiele 12.5. – 25.7.2011 www.schlossfestspiele.de

Oberhausen 58. internAtionAle kurzfilMtAge oBerhAusen 26.4. – 1.5.2012 www.kurzfilmtage.de

Weißenburg i. Bay. dAs BergWAldtheAter zAuBerklänge üBer der stAdt 1.6. – 10.8.2012 www.bergwaldtheater.de

Herrenchiemsee herrenchieMsee festspiele 17. – 29.7.2012 www.herrenchiemsee-festspiele.de

Mecklenburg Vorpommern 21. festspiele MecklenBurg-vorpoMMern 11.6. – 9.9.2012 www.festspiele-mv.de

Braunschweig festivAl theAterforMen 31.5. – 10.6.2012 www.theaterformen.de Bremen Musikfest BreMen 1. – 22.9.2012 www.musikfest-bremen.de

Passau europäische Wochen pAssAu 21.6. – 21.7.2012 www.ew-passau.de

Schleswig-Holstein schlesWig holstein Musik festspiele 7.7. – 26.8.2012 www.shmf.de

Potsdam Musikfestspiele potsdAM und sAnssouci 9. – 24.6.2012 www.musikfestspiele-potsdam.de

Schwetzingen schWetzinger festspiele 27.4. – 16.6.2012 www.swr.de/swr2/festivals/schwetzinger-festspiele/


42 | Festival

PABLO | arttourist.com 1|2012

Groß und klein (Big and Small) | Photo: Lisa Tomasetti 2011/Cate Blanchett

Ganesh Versus the Third Reich | Photo: Jeff Busby

Kloster Eberbach oder das Schiff MS RheinEnergie. Als neue Spielstätten wurden die Neue Synagoge Mainz, der Innenhof der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden, das Haus der Begegnung in Königstein, die Steinbergkellerei sowie der Kurpark in Bad Homburg aufgenommen.

Eine kleine Auswahl der Highlights 2012: „Frau Luna“, „Das Feuerwerk“, „Don Giovanni“, Nürnberger Symphoniker, „Charleys Tante“, „Aida“ von Elton John/Tim Rice, Galakonzert mit Gunther Emmerlich, Eva Lind, Christian Lanza und dem Johann Strauß Ensemble, VIVA VOCE & Friends mit Gaststar Günther Sigl/Spider Murphy Gang, „Der Brandner Kaspar“, Thilo Wolf Big Band feat. Max Mutzke & Joan Faulkner.

Hoteltipp: hotel gasthof hirschen | 6867 Schwarzenberg | www.hirschenschwarzenberg.at | Valerian - das Businesshotel | A-6845 Hohenems | www.valerian.at | Martinspark | A-6850 Dornbirn | www.martinspark.at Restauranttipps: restaurant gasthof Adler | 6867 Schwarzenberg | Tel.: 0043 5512 2966 | www.adler-schwarzenberg.at | gasthof hirschen schwarzenberg | Tel.: 0043 5512 / 2944 | www.hirschenschwarzenberg.at | Alte Mühle | 6867 Schwar-

Rheingau Musik Festival | 23.6. – 1.9.2012 | www.rhein-

zenberg | Tel. +0043 5512/3780 | www.alte-muehle.cc

gau-musik-festival.de | Kartenvorverkauf: www.rheingaumusik-festival.de | Ticket- und Info-Tel.: 06723 / 60 21 70 Telefonischer Vorverkauf erst ab dem 26.03.2012!

Hohenems / Schwarzenberg (A) Die Schubertiade Hohenems/Schwarzenberg Die Schubertiade Hohenems/Schwarzenberg gehört zu den renommiertesten Musikfestivals der Welt. Nirgendwo sonst steht innerhalb kurzer Zeit eine so große Anzahl von Liederabenden, Kammerkonzerten und Klavierabenden mit den besten Interpreten von heute auf dem Programm, ergänzt von Lesungen, Vorträgen und Meisterkursen. Liederabende: Juliane Banse, Daniel Behle, Ian Bostridge, Diana Damrau, Annette Dasch, Mojca Erdmann, Bernarda Fink, Gerald Finley, Christian Gerhaher, Werner Güra, Anja Harteros, Robert Holl, Christiane Karg, Angelika Kirchschlager, Waltraud Meier, Mark Padmore, Christoph Prégardien, Dorothea Röschmann u.a. Kammerkonzerte: Acies Quartett, Artemis Quartett, Belcea Quartet, Cuarteto Casals, Hagen Quartett, Minetti Quartett, Modigliani Quartett, Quatuor Mosaïques, Frank Braley, Gautier Capuçon, Renaud Capuçon, Gérard Caussé, Sol Gabetta, Marie-Elisabeth Hecker, Sabine Meyer, Miklós Perényi, Baiba Skride, Mihaela Ursuleasa, Jörg Widmann u.a. Klavierabende: Leif Ove Andsnes, Imogen Cooper, Martin Helmchen, Dejan Lazic, Elisabeth Leonskaja, Igor Levit, Paul Lewis, Francesco Piemontesi, András Schiff, Martin Stadtfeld u.a. Meisterkurse: Thomas Quasthoff, Günter Pichler Lesung: Alfred Brendel

Weißenburg i. Bay. Das Bergwaldtheater Weißenburg – „Zauberklänge über der Stadt“

Merzig Kröger in Hairspray im Zeltpalast

DAS MUSICALHIGHLIGHT IM SOMMER 2012

Das Bergwaldtheater | 1.6. – 10.8.2012 | www.bergwaldtheater.de | Kartenvorverkauf: Amt für Kultur und Touristik, „Haus Kaaden“, Pfarrgasse 4, 91781 Weißenburg i. Bay. | Tel. 09141/907-123, e-mail: bwt@weissenburg.de / www.bergwaldtheater.de | Sparen Sie im Vorverkauf 2,00 € pro Karte!

Das romantische Bergwaldtheater Weißenburg ist eine der bekanntesten Freilichtbühnen Frankens. Freilichtaufführungen auf diesem Gelände sind bereits seit 1791 in der Stadtchronik belegt. Das heutige Bergwaldtheater wurde 1927 in einen aufgelassenen bewaldeten Steinbruch auf der Ludwigshöhe hineingebaut. Jährlich von Juni bis August können kleine und große Kulturbegeisterte die Festspiele auf der städtischen Freilichtbühne genießen und lokale wie internationale Ensembles und Stars bewundern. Das vielfältige Programm aus den Bereichen Oper, Operette, Musical, Klassik, Rock-Pop und Sprechtheater hält für jeden etwas bereit!

VOM 27. JULI BIS 02. SEPTEMBER IM ZELTPALAST MERZIG!

Wien

WWW.HAIRSPRAY-ZELTPALAST.DE

Wiener Festwochen 2012 Die Wiener Festwochen 2012 unter der Leitung von Intendant Luc Bondy mit Schauspieldirektorin Stefanie Carp und Musikdirektor Stéphane Lissner zeigen 36 Produktionen – darunter 10 Uraufführungen, 2 Neuinszenierungen, 10 Auftragswerke und 2 Europa-Premieren – aus 24 Ländern. Die Eröffnung der Wiener Festwochen 2012 steht im Zeichen des Finales der Eurovision Young Musicians Competition. Neben den sieben Finalisten des Wettbewerbs wirken mit das ORF Radio- Symphonieorchester Wien unter Cornelius Meister, Mnozil Brass sowie Martin Grubinger & The Percussive Planet Ensemble. Multipercussionist Martin Grubinger wird auch den Abend moderieren. Ein facettenreiches und spannendes Musik- und Schauspielprogramm, das forum festwochen ff, into the city itc und das Format jugendFREI erwartet die Besucher in diesem Jahr. Wiener Festwochen | 11.5. – 17.6.2012 | www.festwochen. at | Kartenvorverkauf: Telefonischer Verkauf mit Kreditkarte: Tel.: 0043) 589 22 11 | ab 7. März 2012: Mo-Fr (werktags): 10-17 Uhr / ab 7. Mai 2012: Mo-Fr (werktags): 10-17 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag: 10-14 Uhr Hoteltipps: 25hours hotel Wien | www.25hours-hotels. com/wien/ | do co hotel vienna | www.doco.com | Das

Schubertiade Hohenems/Schwarzenberg | 20. – 24.4. 2012

Triest | www.dastriest.at | Restauranttipps: steirereck im

| 16. – 25.6.2012 | 16. – 25.6.2012 | 27.8. – 9.9.2012 | 7. –

stadtpark | A-1030 Wien |Tel: +0043 1 713 31 68 | http://

11.10.2012 | www.schubertiade.at

steirereck.at/wien/restaurant | zum schwarzen kameel |

Informationen und Karten: Schubertiade GmbH, Postfach

Bognergasse 5 I1010 Wien | Tel.: 0043 1 5338125 | www.

100, A-6845 Hohenems, Tel. +43/(0)5576/72091 | www.

kameel.at | Mraz & sohn | Wallensteinstraße 59 | 1020

schubertiade.at

Wien| http://pe000162.host.inode.at/mraz/index.html

Vom 27. Juli bis 2. September 2012 wird die Neuinszenierung des preisgekrönten Broadway Musicals »Hairspray« den Zeltpalast in Merzig mit Energie, den Farben und dem Fliat der 60er Jahre füllen. Musical-Superstar Uwe Kröger wird in der (weiblichen!) Hauptrolle des so warmherzig wie korpulenten Vollweibs EDNA TURNBLAD die Herzen der Fans erobern und in die Fußstapfen gefeierter Interpreten wie Uwe Ochsenknecht, dem Sänger und Schauspieler Michael Ball sowie John Travolta treten. Haispray | 27.7. – 2.9.2012 | wwrw.hairspray-zeltpalast.de

Lockenhaus Kammermusikfest Lockenhaus (A) Das Kammermusikfest Lockenhaus wurde 1981 von Gidon Kremer und dem damaligen Pfarrer von Lockenhaus, Josef Herowitsch gegründet. Gidon Kremers Idee von der episodischen Entlarvung des überkommerzialisierten Musikbetriebs hat sich seit damals international etabliert und macht das 1.000-Seelen-Dorf Lockenhaus im österreichischen Burgenland einmal im Jahr zum Zentrum der Kammermusikwelt. Sommer für Sommer kommen Musiker aus aller Welt nach Lockenhaus um sich abseits der großen Konzertbühnen auszutauschen und in eigens für das Festival zusammengestellten Ensembles zu arbeiten und aufzutreten. Kammermusikfest Lockenhaus | 5. – 11.7.2012 |


PABLO | arttourist.com 1|2012

Was zum Teufel ist Slam? Der St. Galler Slampoet Etrit Hasler erklärt die moderne Literaturform aus den Augen eines Angefixten. Ein Mann steht auf der Bühne, bleich, Augenringe, wilde Haare. Der Schweiss rinnt ihm unter dem Scheinwerferlicht in die Augen, während er mit zittrigen Händen ein bekritzeltes Blatt Papier festhält und in ein einzelnes Mikrofon brüllt, als ob sein Leben davon abhängen würde. Als er sich verspricht, dröhnt aus dem Publikum ein Schrei aus Dutzenden von verrauchten Kehlen: «Heavy Metal!» Und als der Dichter die Bühne wieder verlässt, tut er dies unter dem tosenden Applaus eines Publikums, welches etwa so passend ist für eine Literaturveranstaltung wie Desmond Tutu an einem Buurezmorge der SVP. Welcome to Slam, Baby. Was zum Teufel ist Slam? Ich habe die Frage in den letzten fünf Jahren wohl schon einige hundert Mal beantworten müssen, und trotzdem: Immer wieder muss ich bei null anfangen, und das obwohl Slam ja gerade in der Ostschweiz eine Medienpräsenz genießt, die in Europa einzigartig ist. Aber ich beschwere mich nicht. Immerhin wächst eine Geschichte mit dem Erzählen, und solange man uns noch nicht kennt, kann man uns auch nicht vorwerfen, wir seien kommerziell geworden, was auch immer das heißen mag.

Grundsätzlich Poetry Slam ist ein Wettbewerb der Bühnendichter. Bis zu einem Dutzend Poeten teilen sich über einen Abend dieselbe Bühne, um ihre Texte einem Publikum so aufregend, so mitreißend, so laut und schnell wie nötig und so einfühlend und zuckersüß wie möglich vorzutragen. Das Publikum seinerseits erhält die Jurymacht und bestimmt (entweder im Kollektiv über die Lautstärke des Applauses, oder in Form ausgewählter Publikumsjuroren) Gewinner und Verlierer des Abends. Slam ist Literatur als Sport. Ein Poetry Slam ist spannend, unterhaltend. Ein Gladiatorenkampf der Redenschwinger. Ein Ringkampf der Alliteraten. Eine Dich-terschlacht um Ruhm, Ehre und eine Flasche Whisky. Slam ist keine Lesung, denn Slam hat begriffen, wieso Lesungen nicht funktionieren. Slam geht vom gesprochenen Wort aus und nicht von der wirren Idee, dass geschriebene Texte auch vorgelesen funktionieren müssen. Slam ist kein Forum für tiefe Reflektion, für Gedankengänge, deren Sinn sich erst beim wiederholten Aufnehmen herauskristallisiert. Slam ist der Ort für Pathos, für Manifeste, Kitsch und Hasstiraden. Beste Voraussetzungen für moderne Lyrik. Slampoeten brauchen keinen Tisch, um sich dahinter verstecken zu können, weil sie sich ihrer Wirkung auf der Bühne bewusst sein müssen. Slammer brauchen kein Wasserglas,

Literatur | 43

weil Bier, Rotwein und Absinth die Stimme besser geölt halten, und Slammer stehen am Mikrofon, weil wer wirklich was zu sagen hat, der darf dabei nicht sitzen bleiben.

Slammily Erfunden hat das Format ein Amerikaner, wie könnte es anders sein. Bevor aber gleich die Kultur-imperialismusdebatte losgeht, lassen Sie mich festhalten, dass Slam! als Format nicht unamerikanischer sein könnte. Marc Kelly Smith aus Chicago, von aller Welt liebevoll «Slampapi» genannt, hat Slam! nicht nur als Nachbrenner für das vernarbte Konzept der Lesung ausgeheckt, sondern immer auch als Parodie auf den freien Markt. «Wir verabscheuen den Wettstreit und seinen Verbündeten Krieg», heißt es im Slammanifest «Disclaimer» der New Yorker Slamlegende Bob Holman. Die Slammer treten auf der Bühne nicht gegeneinander an, um sich zu zeigen, wer besser ist. Der Wettbewerb dient dazu, dem Abend einen dramatischen Stimmungsbogen zu verleihen, vom «Opferlamm», welches den Abend eröffnet, über das gegenseitige Anpeitschen in den Vorrunden, bis zum glorreichen Finale. Dies macht auch den Gewinner zur Nebensache. Kurz nach dem Sieg ist der Abend vorbei, und der Ruhm überträgt sich höchstens noch auf die Afterparty. So gilt neben der Seniorität in der Szene einzig die Platzierung an der Großen deutschsprachigen Meisterschaft, welche dieses Jahr im benachbarten (und für die Ostschweizer Slamkultur maßgeblich beeinflussenden) München stattfinden wird, als Gradmesser der tatsächlichen Leistung. Der bedeutendste Begriff des Slams ist denn auch nicht etwa ein literarisches Konzept, sondern derjenige der Slammily, der «Familie» der Slammer, Veranstalter und Fans. Mit wenigen Ausnahmen reisen Slammer nicht durch halb Europa, weil sie sich damit ihren Lebensunterhalt verdienen, sondern um sich mit Menschen zu treffen, mit denen sie die Liebe zur Sprache und die Freude am Spiel verbinden.

Literatur? Natürlich darf man sich fragen, ob denn Slam wirklich noch Literatur sei. Aber die Antwort ist nicht so einfach. Um das Gerücht ein- für allemal zu erledigen: Slam Poetry ist nicht improvisiert, und sie war es nie. Slammer sind Dichter, nicht Improvisationskünstler. Weitere Verallgemeinerungen sind dann schon schwieriger zu machen. Von klassischer zerbrechlicher Lyrik über HipHop-Lyrics über Schnitzelbankreime bis zu ausgefeilten, komprimierten Kürzestgeschichten findet sich alles auf unseren Bühnen. Das Prinzip ist einfach: Qualität ist, was dem Publikum gefällt. Natürlich kann das auch schade sein. Slammer reden über die Dinge, die ihnen wirklich be-

gegnen. Wir reden über Sex und Alkohol, Musik und Filme, durchzechte Nächte und zerschlagene Beziehungen, Drogenmissbrauch und Politiker. Schnell taucht natürlich der Vorwurf auf, Slamtexte seien platt und nicht für die Ewigkeit geschrieben, die Themen der Texte widerspiegeln bloß unseren tristen und obszönen Alltag und transzendieren niemals unsere langweiligen Leben. Das mag sein. Dafür spiegeln sie unsere Zeit so genau wider, wie das kein anderes Genre vermag. Und sie machen Spaß. Mehr können wir von unserer Kunst nicht erwarten.

Literaturboote auf dem Programm stehen. In einem sehr intimen Rahmen werden ausgewählte Autoren mit 45 Zuhörern in See stechen und den Worten, wie dem Rhein lauschen. Auf dem diesjährigen Programm stehen u.a. Martin Walker, Peter Bichsel, Hans Jörg Schneider, Stefan Gemmel, Martin Schneider, Dennis Scheck & Eva Gritzmann sowie ein Frisch/Dürrenmatt Boot mit unveröffentlichten Briefen. www.rheinfallfestival.com

Literaturhotels

von Etrit Hasler

Etrit Hasler ist Slampoet der eineinhalbten Stunde, bekannt als Herumreisetier in der Szene und zweimaliger deutschsprachiger Vizechampion mit Team St. Gallen 02, Journalist, Stadtparlamentarier in St. Gallen. Unheilbar verliebt in Poesie seit 1994 und süchtig nach Slam seit 2000.

16. deutschsprachige Slam Meisterschaft 13. - 17. November 2012 in Heidelberg und Mannheim www.wordup-hd.de

17. Internationales Literaturfestival Leukerbad

Einmal im Jahr ist Leukerbad das Stelldichein für jeden Literaturinteressierten. Berge, Wasser und Worte: So lässt sich das Leukerbadner Literaturfestival umschreiben. Lesungen an ganz unterschiedlichen Schauplätzen machen das Festival so einzigartig. Vom 06.-08. Juli 2012 lesen nationale und internationale Autorinnen und Autoren in Hotelbars, im Alten Bahnhof, im RömischIrischen Bad in der Lindner Alpentherme oder um Mitternacht auf dem Gemmipass. Das Literaturfestival wurde 1996 aus der Taufe gehoben und ist längst kein Geheimtipp mehr. Vielleicht gehören Sie ja auch zu den Wortbegeisterten, die bei der nächsten Ausgabe des Festivals zusammen mit vielen Gleichgesinnten ein ausgewähltes Literaturprogramm geniessen. 6. – 8.7.2012 | www.literaturfestival.ch

Literaturboote im Rahmen des 5. RheinfallFestivals. Anlässlich des 5. RheinfallFestivals werden am Wochenende 30.6. – 1.7.2012 wieder 10

Hotel Altstadt. Wo Geschichten beginnen. Bei Buchung kann oder muss man sich entscheiden, ob man lieber Zu Gast bei Franz Hohler, Hans-Dieter Hüsch, Urs Widmer oder Beat Brechbühl ist. Und diese sind nur vier von 26 Zimmern, jedes einer Autorin oder einem Autor und deren Werk gewidmet. In Gehdistanz zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Zürichs liegt das Hotel Altstadt. Eingebettet in die geschichtsträchtige Altstadt, erzählen auch die Wände des stilvoll gestalteten Hauses ganz besondere Geschichten. Denn für jedes der 25 Zimmer hat der Künstler H. C. Jenssen Bilder geschaffen, auf welchen die handschriftlichen Texte namhafter Dichter und Dichterinnen dargestellt sind. Dadurch erhält jeder Raum durch seine individuelle Bild-Komposition visuell und inhaltlich einen eigenen Charakter. Da im Zimmer jeweils auch die gesammelten Werke aufliegen, lässt sich die ganze Welt des Autors noch weiter erkunden. Bei allem, was es rundherum zu erleben gibt, können Sie aber auch einfach nur in Zürich bleiben. Und immer wieder hierher zurückkehren. Hotel Altstadt, Kirchgasse 4, 8001 Zürich, Tel.: (0041) 041 44 250 53 53, www.hotel-altstadt.ch

Literaturtipps: Buchhandlung Calligramme I Häringstrasse 4, 8001 Zürich I Buchhandlung Orell Füssli Kramhof, Füsslistrasse 4, 8001 Zürich I Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62

8022 Zürich,I www.literaturhaus.ch I

Zürcher Literaturfestival I www.zuerich-liest.ch I Zürich Littéraire: Die Vorabendveranstaltung zu Literatur und Sachbüchern. Einmal im Monat jeweils am Montag. www. zuerilitteraire.ch


44 | Ballett

PABLO | arttourist.com 1|2012

Glücklich im Nichts Kann man Demenz tanzen? Natürlich, findet die Choreographin Helena Waldmann – und inszeniert „Revolver besorgen“ Wenn man Helena Waldmann darum bittet, eine schöne Geschichte über ihren Vater zu erzählen, dann fällt ihr relativ schnell jene Situation ein, in der er eine fremde Frau in Anwesenheit seiner Familie auf ihr dickes Hinterteil hinwies. „Genau genommen hat mein Vater gesagt: ‚Die hat aber einen fetten Arsch.‘“ Auf dem Flur eines Pflegeheims war das und ihr Vater schon vom geistigen Verfall tief gezeichnet. Die Pflegerin, der er diese Worte hinterherrief, wusste das natürlich – und reagierte entsprechend schlagfertig: „Ihr Mann darf das“, rief sie in Richtung seiner Frau. „Meine Mutter war erst mal geschockt. Ich aber fand das irre komisch“, sagt Helena Waldmann. Nicht, dass ihr Vater hämisch sein wollte. Er sagte einfach, was er dachte. Schließlich mussten sie alle lachen. Auch ihr Vater. Manchmal liegt das Glück mitten im Wahnsinn verborgen – und daran möchte Helena Waldmann andere Menschen teilhaben lassen. „Revolver besorgen“ heißt das Tanzstück, mit dem die Berliner Choreographin gerade auf Gastspielreise ist. „Bei allen traurigen Dingen, die Demenz mit sich bringt, muss man sagen: Es sind auch viele schöne Momente dabei“, beschreibt Helena Waldmann ihre Intention. Für „Revolver besorgen“ hat sie die klassische Tänzerin Brit Rodemund engagiert, die in einem Solo die Innenwelt dementer Menschen auf die Bühne bringen will. Was unweigerlich zu der Frage führt: Demenz tanzen – wie geht das eigentlich? Rein technisch ist die Frage schnell beantwortet: Helena Waldmann nähert sich dem Thema mit den höchsten Ansprüchen – aber nur, um sie dann konsequent zu unterlaufen. Es ist kein Zufall, dass Demenz bei ihr eine Ballettaufführung ist und keine im Ausdruckstanz. „Beim Ballett ist alles ganz genau codiert; jede Schrittfolge exakt festgelegt. Das ergibt auch eine ganz andere Fallhöhe. Man merkt sofort: Irgendetwas stimmt nicht“, sagt sie. So tanzt Brit Rodemund etwa die Schrittfolge der Giselle, bricht aber mitten drin ab. Wie einem dementen Menschen die Worte fehlen, so fehlen ihr plötzlich die Schritte. Im nächsten Moment sind sie wieder da und es geht weiter, als wäre nichts geschehen. Dann wieder, bei Carmen, stimmt die Schrittfolge – aber sonst

nichts. „Warum sollte man nicht mit gebücktem Oberkörper tanzen? Man hat dann natürlich einen völlig anderen Tanz – und kommt schnell zu der Frage: Hat das jetzt eigentlich etwas mit ‚richtig‘ und ‚falsch‘“ zu tun?“ Doch nicht nur die Schritte zerfallen, für die Umgebung gilt das gleiche: Die einzigen Requisiten, die Helena Waldmann ihrer Protagonistin gönnt, sind ein paar Schuhe, eine Scheibe Plexiglas und ein grotesk großer Haufen orangefarbener Tüten. Brit Rodemund taucht buchstäblich in diesen Haufen ein, dann wieder schnappt sie sich eine einzelne Tüte und balanciert sie wie eine Kugel – nur, um sie gleich wieder zu zerknüllen und auf ihrer Handfläche abzulegen. Nichts von dem, was die Figur mit den Tüten unternimmt, der Glasscheibe oder den Schuhen, ergibt Sinn und nichts dauert länger als einen kurzen Moment. Es sind Augenblicke voller Verzückung und Selbstvergessenheit, in welchen die Figur versinkt, abgelöst werden sie wiederum von Augenblicken voller Verzückung und Selbstvergessenheit. Helena Waldmann inszeniert Demenz als gigantische Abfolge improvisierter Momente. Genau dieses Verständnis der Krankheit ist auch notwendig, findet sie. „Demente Menschen leben einfach im Moment. Dieses Gefühl verlieren wir anderen im Laufe unserer Lebens.“ Genau die Fähigkeit, improvisieren zu können, sei aber notwendig für den Umgang mit Demenzkranken. „Dann kann Demenz auch Freiheit bedeuten.“ Exemplarisch dafür steht der Titel der Choreographie. Er ist angelehnt an einen Dialog, den ihr Vater im Spätstadium seiner Krankheit mit Helena Waldmanns Mutter geführt hat. „Du musst einen Revolver besorgen“, habe dieser gesagt, nachdem seine Frau den Raum betreten hatte. „Und wer schießt?“ Der Vater antwortete: „Du.“ Seine Frau: „Und wer erschießt mich, nachdem ich Dich erschossen habe?“ Er: „Da musst Du Dir eben jemanden besorgen.“ Es ist nicht allein, der Inhalt, des Dialogs, der Helena Waldmann begeistert – sondern ebenso seine Stimmung. „Meine Mutter hat mir hinterher erzählt, dass dies das klarste Gespräch war, dass sie seit langem mit meinem


PABLO | arttourist.com 1|2012

Ballett | 45

Die Welt tanzt an. Steps Das Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps bringt ab dem 12. April 2012 während dreier Wochen bereits zum 13. Mal zeitgenössischen Tanz aus der ganzen Welt in die Schweiz. Die eingeladenen vierzehn Compagnien reisen durch 33 Städte und geben auf 45 Bühnen 94 Vorstellungen. Erwartet werden rund 30 000 tanzbegeisterte Zuschauerinnen Foto: Migros-Genossenschaftsund Zuschauer. Die französische Bund / Direktion Kultur und Primaballerina und Wahlschwei- Soziales zerin Sylvie Guillem eröffnet das Festival in Genf. Die Grande Dame der Tanzwelt tanzt mit der Produktion «6000 miles away» von Sadler’s Wells London zwei Choreografien von Mats Ek und William Forsythe. Die Weiblichkeit in der Choreografie bildet den Schwerpunkt im Programm der größten zeitgenössischen Tanzbiennale der Schweiz 12.4. – 5.5.2012 | verschiedene Städte in der Schweiz | www.steps.ch

Biennale de la Danse Lyon Vater geführt hat. Vor allen Dingen: Beide mussten laut lachen. Das hatte nichts mit gedrückter Stimmung zu tun.“ Manchmal steckt gerade in der tiefsten Verwirrung auch eine vollkommene Klarheit. Deutlich wird das, wenn sich demente Menschen Dinge herausnehmen, die sich niemand anderes trauen würde – und Sachen sagen, die sonst niemand in einer vergleichbaren Situation so formulieren würde. Das gilt etwa für jenen Spaziergang, den Helena Waldmann mit ihren Eltern auf den Fluren des Pflegeheims unternahm. „Mein Vater hatte natürlich recht. Die Pflegerin hatte wirklich einen fetten Arsch“, sagt sie und muss lachen. Über ihren Vater. von Sebastian Stoll

Sebastian Stoll, freier Journalist. Reportagen und Portraits unter anderem für Dummy, den Tagesspiegel, die Berliner Zeitung, den Freitag, die Frankfurter

im Vergessen steckt. Ist man denn wirklich für die Welt verloren, wenn sich die

Aufführungen 13.3.2012 Linz (A) | Posthof 21.3.2012 Bremen | Neues Schauspielhaus 23. und 24.3.2012 Münster | Pumpenhaus 29.3.2012 Lörrach | Burghof 19.5.2012 Köln | Sommerblut Kulturfestival 26.6.2012 Schaffhausen | RheinfallFestival

Brid Rodemund Tänzerin des Jahres 2011 wurde in Berlin geboren und erhielt ihre Ausbildung an der Staatlichen Ballettschule Berlin.

Rundschau und Facts

Ballett »revolver besorgen« von Helena Waldmann „Die Arbeit Helena Waldmanns ist ein Glücksfall fürs Theater. Die Berliner Choreografin ist eine Magierin der Bühne, die weiß, dass ein Stück nur gelingt, wenn es das Spiel mit Illusionen bedient. Und sie ist eine kritische, intelligente Instanz, die über die Mechanismen des Theaters auch gesellschaftliche, politische Konventionen hinterfragt. Sinnliches und Nachdenkliches gehen da immer zusammen.“ In ihrer neuen Produktion „revolver besorgen“ erkundet sie das Vergessen als eine positiv befreiende Fähigkeit des menschlichen Gehirns - und wittert ein darin liegendes mögliches Glück. Mit der grandiosen Tänzerin Brit Rodemund ist ein groteskes, auch heiter-humorvolles Tanzstück gelungen, „das über Zwänge und die Verlockungen eines Ausbruchs daraus nachdenkt und nimmt das Ballett als Symbol für die Dressurleistung, die das Leben uns abverlangt. Brit Rodemund wird im Verlauf der 60 Minuten zu ihrem eigenen Zwilling - klassische Ballerina mit umwerfender Präsenz, dann Suchende, der alles, sogar der eigene Körper oder eine Plastiktüte, ein Wunder ist. Sie zeigt beeindruckend den Balanceakt zwischen gierig gemachten Entdeckungen und irren Abgründen. Selbst in erschütternden Momenten wahrt sie ihrer Figur die Würde, die ein Mensch zum Menschsein braucht.“ (Andrea Kachelrieß, Stuttgarter Nachrichten) Auch wenn sie weiß, dass ein Revolver den Abschied der Welt, die sie nicht mehr versteht, ermöglichen kann, lacht sie. Über das Befreiende, das

1989 war sie Finalistin beim Prix de Lausanne, 1990 erhielt sie den Ersten Hauptpreis beim Nationalen Ballett-Wettbewerb der DDR. Bis 1995 war sie Solistin des Ensembles der Deutschen Staatsoper Berlin, danach beim Aalto Ballett Theater in Essen unter der Direktion von Martin Puttke, wo sie für ihre Interpretation der Tatjana in John Crankos “Onegin” mit dem Aalto-Bühnenpreis ausgezeichnet wurde. 1998 wechselte sie zum Ballett Nürnberg (Direktorin Daniela Kurz). An diesen Theatern tanzte sie u. a. in Choreografien von Rudolf Nurejew, George Balanchine, Nacho Duato, Ramon Oller, Maryse Delente und William Forsythe. Seit 2000 ist Brit Rodemund freischaffend tätig, u. a. mit Marco Santi, Christian Spuck, Katja Wachter, Christoph Winkler, Nina Kurzeja, Tomi Paasonen, Efrat Stempler, Zufit Simon und dem DokumentartheaterBerlin.

Helena Waldmann Tanzregisseurin, lebt in Berlin. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Universität Gießen und lernte ihr Handwerk u.a. bei Heiner Müller, George Tabori und Gerhard Bohner. Ihre radikalen, zwischen 1993 bis 1999 entstandenen Stücke, in denen sie für die Zuschauer die Perspektive auf der Bühne verdrehte und die Vierte Wand zumauerte, feierten internationale Erfolge. Nach 2000 wird die politische Kraft ihrer Choreografien immer unverkenn-

barer, so in ihrem in Teheran produzierten «Letters from Tentland» für sechs iranische Frauen, in ihrem in Palästina gedrehten Kurzfilm «emotional rescue», in ihren von iranischen Exilantinnen formulierten Antworten auf die europäische Asylpolitik in «Return to Sender», sowie in ihrem anarchisch-rauschhaften Fest gegen die moderne Arbeitsdiktatur unserer Leistungsgesellschaft, «feierabend! - das gegengift». Zuletzt zeigte sie in ihrer fesselnden Performance «BurkaBondage» den islamischem Schleier und das japanische Bondage in einer temporeichen Beziehung von Fessel und Schutz. Derzeit arbeitet sie über die sozial geächtete Rolle des Vergessens in ihrer neuen Produktion „revolver besorgen.“ Helena Waldmanns Werke bewegen sich damit im internationalen Kontext als ein Tanztheater der politischen Avantgarde.

Die Biennale de la Danse ist eine Biennale voller Spontaneität, Humor, Lebenskraft und Sinnesfreude, die einen Monat lang die Vorführungssäle im Großraum Lyon in Atem hält und wo der Tanz König ist. Mehr als 150 Vorstellungen mit Tanzgruppen und geladenen Künstlern aus der ganzen Welt und allen Tanzrichtungen erwarten die tanzbegeisterten Besucher aus der ganzen Welt. Von klassischem Tanz bis Hip-Hop, über Flamenco, Ethno-Tanz, Jazz oder modernem Tanz – in Lyon ist die ganze Leidenschaft des Tanzes vereint! Die Tanz-Biennale hat etwas Zauberhaftes und Befreiendes! 13 – 30.9.2012 | Lyon | www.labiennaledelyon.com

Ballett des Jahres 2011 Das Stuttgarter Ballett ist eine der weltweit führenden BallettCompagnien. In den ständigen Spielstätten Opernhaus, Schauspielhaus und Kammertheater Stuttgart ebenso wie im Rahnn men nationaler und Stuttgarter Ballett in „Orlando“, :Friedema Vogel und Ensemble, Copyright Ullrich Beutinternationaler Gast- tenmüller, Anna Osadcenco in „The Vertigenous Stuttgarter spiele tanzt das Stutt- Thrill of Exactitude“, Copright: Ballett garter Ballett seit über 50 Jahren an der Weltspitze. Das hohe technische Niveau und das stilistisch breite Repertoire des Stuttgarter Balletts ziehen nicht nur das Publikum, sondern auch Künstler aus der ganzen Welt an: 66 Tänzer aus 23 Nationen tanzen in der Spielzeit 2011-12 beim Stuttgarter Ballett! Das Stuttgarter Ballett ist von der Zeitschrift „Tanz“ zur Kompanie des Jahres gewählt worden. Die Kompanie sei auch im 50. Jahr ihres Bestehens immer noch ein „Ballettwunder“, hieß es in der Begründung. www.stuttgarter-ballett.de

Impulstanz Wien Tausende professionelle TänzerInnen, ChoreografInnen und LehrerInnen aus aller Welt, am Puls der Zeit, begegnen sich, arbeiten zusammen, fünf Wochen lang, in einer Stadt - ImPulsTanz. In der österreichischen Workshops 2011 © Domenico Giustino Kulturmetropole Wien heben 1984 Kulturmanager Karl Regensburger und Choreograf Ismael Ivo die Internationalen Tanzwochen Wien aus der Taufe. Mit sechs LehrerInnen, darunter bereits namhafte wie Joe Alegado, Germaine Acogny und Walter Raines, und zwanzig Workshops bringen die zwei Organisatoren das Festival zum Laufen. Eine neue Tanzkultur beginnt sich zu entfalten, breitet sich aus. Vier Jahre später wird das zunehmend erfolgreiche Workshop-Festival um eine Performance-Schiene erweitert: Im Jahre 1988 geht erstmals das ImPulsTanz Festival über die Bühne. Gezeigt werden unter anderem Werke von Wim Vandekeybus, Marie Chouinard und Mark Tompkins, deren Namen bis heute eng mit dem inzwischen größten Tanzfestival Österreichs verbunden bleiben. 12.7. – 12.8.2012 | Wien | www.impulstanz.com


46 | Jazz

PABLO | arttourist.com 1|2012


PABLO | arttourist.com 1|2012

Jazz | 47

Dieter Meiers Welt. Jahrzehntelang war es sehr laut um Dieter Meier, da er mit einer zwei Mann Band als Begründer des Electro-Techno gefeiert wurde und weltweit vierzehn Millionen CD's verkauft hat, die mit Videos bei denen er Regie führte promotet wurden und von vielen bedeutenden Kunstinstituten wegen ihren eigenständigen neuen Bildwelten gesammelt werden. (Museum of Moden Art, New York, Kunsthaus Zürich etc.) Nach einer Einzelausstellung 1976 im Kunsthaus Zürich verabschiedete ich mich vom "Kunstrennen" und stellte in 18 Einzelausstellungen meine Werke exklusiv in der Galerie Silvio Baviera in Zürich aus. Die Retrospektive in Hamburg bestand aus Werken von 1969 bis 2011 und wurde von Harald Falckenberg initiiert, weil er in vielen Werkgruppen eine pionierhafte Vorwegnahme sah von Artefakten die Jahre später als Ausdruck von Zeitgeist und Kunstmode erfolgreich waren.

Dieter Meier, Musiker, Künstler, Rinderzüchter und Winzer, Restaurantbesitzer und Kinderbuchautor ist nicht zu stoppen. Eine Ausstellung jagt die andere, Konzerte, Lesungen, Projekte über Projekte und im Sommer seine erste „Oper“. Doch es hätte auch ganz anders kommen können. Der Zürcher Künstler und Musiker Dieter Meier, der wie kein anderer das Genre Elekto-Pop und Musikvideos, mit dem Anfang der 80er Jahre zusammen mit Boris Blank gegründeten Musikprojekt Yello, geprägt hat, steht unter Strom. Gerade zurück aus Argentinien, wo er seit vielen Jahren erfolgreich Landbau, Rinderzucht und neu Weinbau betreibt, wartet viel Arbeit auf dem umtriebigen Schweizer. Seiner Karriere als Musiker fügt Dieter Meier gerade ein weiteres Kapitel hinzu: «Out Of Chaos» heißt sein neustes Projekt, genauso wie sein im Herbst erschienenes autobiografisches «picture book». Begleitet von der glänzend besetzten «Out Of Chaos»-Band, u.a. mit Tobias Preisig an der Violine, Nicolas Rüttimann an der Gitarre, Ephrem Lüchinger am Piano und dem Nick Cave And The Bad Seeds-Drummer Thomas Wydler singt Dieter Meier neue Songs live. Daneben bereitet er sich auf eine Lesung und Gespräch zusammen mit Boris Blank in der Volksbühne Berlin vor, zu der Sie als und wegen Yello, aber auch als Pioniere der elektronischen Musik geladen sind.

Die Ausstellung in der Phoenixhalle der Sammlung Falckenberg war eine der erfolgreichsten in der Sammlung Falkenberg seit Eröffnung. Die Vernissage war brechend voll. Woher kommt dieses Interesse an Dieter Meier? Da kann ich auch nur spekulieren, sicher waren viele Leute überrascht und interessiert, weil sie Meier vor allem als die Stimme von Yello kannten. Das die Ausstellung über die ganze Dauer sehr gut besucht war, hängt sicher auch mit der Selbstironie und dem Spielerischen zusammen.

Dieter Meier Superstar Seit der fulminanten Ausstellung im letzten Jahr in der Sammlung Falckenberg in Hamburg, ist Dieter Meier mehr denn je gefragt und gern gesehener Gast in den Medien, wie im internationalen Kunst- und Musik»zirkus«. Die Hamburger Ausstellung wird in Kürze im Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe und in Paris zu sehen sein, wie der Kölner Galerist Thomas Zander, der seit Jahren auf Fotografie spezialisiert ist, Arbeiten von ihm für die Präsentation auf der Art Cologne und Art Basel zusammenstellt. Mit Oskar Tiger ist ihn im letzten Herbst ein weiteres Meisterstück gelungen. Ein Kinderbuch. Dieter Meier macht die Maus zum Tiger- Was ist die Leibspeise des Mäusebussards? – »Der Name sagts, er frisst nur Mäuse!« Oskar weiß genau um die Gefahren, die ihn außerhalb seines Mäuseloches erwarten. Aber nur drin hocken, das geht auch nicht. Wie kann er bloß mutiger werden? Wäre es nicht wunderbar, ein gefürchteter Tiger zu sein? Doch – oh nein! – als Oskars Wunsch in Erfüllung geht, soll er plötzlich andere Tiere jagen … eingebettet ist die wunderbare Geschichte in die farbenfrohe Tierwelt der Künstlerin Franziska Burkhardt.

Konzeptlos zum Erfolg Für den Pokerspieler, Musiker, Autor, Biofarmer und Winzer aus der Schweiz war der stete Berufswechsel Programm. Eine Karriere bewusst ohne erkennbares Konzept. Seit Jahren beschäftigt ihn das Scheitern, ohne je in seinem Leben je selbst oder gerade deswegen gescheitert zu sein.

Dabei hätte es auch naders kommen können. Nach dem Abitur beginnt er ein Jura Studium, das mehr Alibi als Ernsthaftigkeit bedeutet, denn seine Lust auf Leben war seine andere Vorstellung. Er begann mit dem Studium des Karten- und Pokerspiels, das ihn bald komplett einnahm, süchtig machte. Das Spiel und das damit verdiente Geld finanzierte ihm seinen Lebensunterhalt, seine teuren Hobbys und Träume Er nahm das Golfspiel auf und schaffte es bis in die Schweizer Nationalmannschaft, begann und veröffentlichte sein erstes Buch (Hermes Baby), fing das experimentieren mit dem Medium Film an und und feierte schon bald mit seinem ersten Film »The Lightmaker« Premiere. In den Siebzigern entdeckte er die Kunst und die Musik für sich, als Therapie von der Spielsucht. Dies wirkt bis heute. Seit vielen Jahren ist er ein etablierter Medienkünstler und Musiker, der zusammen mit Boris Blank Ende der Achtziger Jahre das Projekt Yello startete, das zu einer der großen Erfolgsgeschichten der Musikwelt wurde. Bis heute sucht er immer wieder die Herausforderung, mit Projekten und noch so verrückten Ideen dem Scheitern ins Gesicht zuschauen, um es dann doch allen wieder zu zeigen. So auch als er das Restaurant Bärengasse in Zürich übernahm, an dem sich bereits viele Gastronomen vor ihm versucht und gescheitert sind. Dieter Meier nahm es in die Hand und machte daraus ein erfolgreiches Unternehmen.

Genauso erfolgreich ist er als Winzer, wo er auch nichts dem Zufall überlässt, sondern mit Energie und Leidenschat, guten Partnern und einer klaren Vision sein Weingut ojo de vino aufgebaut hat. Dieter Meier betreibt in Argentinien Biolandwirtschaft und ist damit Pionier und Exot gleichzeitig. Vor 15 Jahren kaufte er die Rinderfarm Ojo de Agua, später ein Weingut in Mendoza und eine riesige Farm in Patagonien. Als einer der Ersten und bis heute Einzigen produziert er ausschließlich biologisch – mit Erfolg. Im Rennweg-Quartier von Zürich, an der Oetenbachgasse 13, kann man das Ojo de Agua Premium Beef aus Argentinien als Tartar, Roastbeef und Entrecôte double genießen. Zum Fleisch werden die Bio-Weine OJO DE AGUA und PURO aus Mendoza ausgeschenkt. Entrecôte-, Huft- und Filetstücke werden vakuum-verpackt zum Mitnehmen verkauft. Zudem sind im Kontor sämtliche Ojo de Aguaund Puro- Weine sowie diverse argentinische Spezialitäten erhältlich. Oder Sie reservieren sich gleich einen Tisch im besagten Restaurant Bärengasse, lehnen sich zurück und genießen Dieter Meiers Welt. Jahrelang war es still um Dieter Meier. Seit Ihrer großen Retrospektive sind Hamburg im letzten Jahr sind Sie aktiver denn je als Künstler, Autor und Musiker? Woher komm dieser Energieschub?

Zeigt der Kunstmarkt, Sammler wie Museen Begehrlichkeiten? Wie geht es weiter mit der Kunstkarriere von Dieter Meier? Der Kölner Galerist Thomas Zander, seit vielen Jahren bekannt für sein eigenständiges Programm, wird Meier an der Art Cologne und der Art Basel ausstellen. Ebenso sind Museumsausstellungen in Karlsruhe bei Peter Weibel und in Paris vorgesehen. Auch als Musiker schlagen Sie neue Wege ein. Sie sind mit Ihrer neuen Band »Out of Chaos«. Ist der Name Programm? Wie kam es zu dieser Band? Nach 35 Jahren Abstinenz freue ich mich für ein Publikum zu singen. Das Hier und Jetzt hat eine völlig andere Qualität als die "Stimmkonstruktionen" im Studio. Wunderbare Musiker sind zu "out of Chaos" gestoßen, unter anderem Thomas Wydler, der Schlagzeuger von Nick Cave und der Geiger Tobias Preisig. Anlässlich des RheinfallFestivals in Schaffhausen wird Ihre erste »Oper« uraufgeführt? Was erwartet die Besucher? Das Wort Oper ist sicher zu großspurig, es handelt sich um Klangcollagen in denen der Rheinfall vielfältig moduliert im Duett mit Dieter Meier und einem Chor und virtuellem Orchester zum ersten Mal als Sänger auftritt.

Ausgewählte Jazzfestivals in Österreich, Schweiz und Deutschland Österreich

schWeiz

Jazzfestival saalfelden 23.6. – 26.8.2012 www.jazzsaalfelden.com

Jazzfestival Bern 13.3. – 19.5.2012 www.jazzfestivalbern.ch

Jazz fest Wien 29.6. – 9.7.2012 www.viennajazz.org

off beat Jazzfestival Basel 19.4. – 6.5.2012 www.jazzfestivalbasel.ch

Jazz sommer graz 5.7. – 8.7.2012 www.jazzsommergraz.at

schaffhauser Jazzfestival 2.5. – 5.5.2012 www.jazzfestival.ch

Jazz & the city salzburg 10.10. – 14.10.2012 www.salzburgjazz.com

Montreux Jazz festival 29.6. – 14.7.2012 www.montreuxjazz.com

salzburger Jazz-herbst 23.10. – 4.11.2012 www.salzburgerjazzherbst.at

Jazz festival Willisau 22.8. – 26.8.2012 www.jazzfestivalwillisau.ch

Avo session Basel 25.10. – 15.11.2012 www.avo.ch

elb Jazz festival 25.5. – 26.5.2012 www.elbjazz.de

Jazz an der donau straubing 12.7. – 15.7.2012 www.jazzanderdonau.de

Jazz fest Berlin 1.11. – 4.11.2012 www.berlinerfestspiele.de

Jazznojazz festival zürich 31.10. – 3.11.2012 www.jazznojazz.ch

Moers festival 25.5. – 27.5.2012 www.moers-festival.de

leipziger Jazztage 21.9. – 30.9.2012 www.jazzclub-leipzig.de

Jazztage dresden 2.11. – 11.11.2012 www.jazztage-dresden.de

Jazz open hamburg 23.6. – 24.6.2012 www.jazzbuero-hamburg.de

enjoy Jazz heidelberg, Mannheim, ludwigshafen 2.10. – 10.11.2012 www.enjoyjazz.de

leverkusener Jazztage 3.11. – 11.11.2012 www.leverkusener-jazztage.de

deutschlAnd B’Jazz Burghausen 13.3. – 18.3.2012 www.b-jazz.com internationale theaterhaus Jazztage stuttgart 5.4. – 9.4.2012 www.theaterhaus.de

Jazz Baltica salzau 29.6. – 1.7.2012 www.jazzbaltica.de Jazzopen stuttgart 5.7. – 14.7.2012 www.jazzopen.com

ehinger Jazztage 12.10. – 14.10.2012 www.jazzclub-ehingen.de deutsches Jazzfestival frankfurt 25.10. – 28.10.2012 www.hr-online.de

Aalener Jazz festival 9.11. – 11.11.2012 www.aalener-jazzfest.de


48 | Jazz

PABLO | arttourist.com 1|2012

AllBlues die erste Jazzadresse der Schweiz AllBlues steht in der Schweiz für hochwertige Konzerte und exquisite Konzerterlebnisse in den großen »klassischen« Konzertsälen der Schweiz. Die beiden Konzertreihen »Jazz Recitals« (Tonhalle Zürich) und »Jazz Classics« (Luzern. Lausanne, Genf, Bern und St. Gallen, Basel) gehören zu den Höhepunkten im Schweizer Jazzkalender. Mit Konzerten im Bereich von World, Funk & Soul sowie den hier angesiedelten Konzertreihen »Heineken Music« und »Accenture-Nights« rundet AllBlues ihr hochstehendes Programm ab. Mehr als 100 Einzelkonzerte in der ganzen Schweiz stehen im Konzertkalender von AllBlues. Zusätzlich veranstalten Sie das international renommierte Festival »jazznojazz« (31.10. – 3.11.2012) und die Konzertreihe »ewz.unplugged« (28. – 31.3.2012 / in Zürich durch www.allblues.ch

Copenhagen Jazz Festival

jazzopen stuttgart 2012 Vom 5. bis 14. Juli 2012 wird die Landeshauptstadt bei der 19. Auflage der jazzopen erneut zum Treffpunkt für Stars der Jazz-, Rock- und Popmusik. An zehn aufeinander folgenden Tagen zeigt die Opus GmbH gemeinsam mit der Sparda-Bank als Hauptsponsor rund 50 Acts auf vier Bühnen. Nach dem erfolgreichen Festivalauftakt auf dem Stuttgarter Schlossplatz bei den jazzopen 2011 findet die Bespielung des Ehrenhofes des Neuen Schlosses von Donnerstag, 5. bis Sonntag 8. Juli 2012 statt. Damit bietet die Spielstätte im Herzen der Innenstadt vier Tage lang außergewöhnliches Festivalflair. Anschließend öffnet am 9. Juli die zweite Open Air Bühne des Festivals ihre Tore: die Open-Air Bühne am Mercedes-Benz Museum. Eine Woche lang sind wunderbares Open-Air-Feeling und eine intime Atmosphäre vor der imposanten Kulisse des Museums, das bereits im fünften Jahr als Premiumsponsor des Festivals auftritt, garantiert. Während des gesamten Festivals treten in der Clubbühne BIX Jazzclub hochkarätige Bands auf und so mancher Abend mündet hier in einer spontanen JamSession. Auch der Nachwuchs hat seinen festen Platz bei den jazzopen: „Jazz für Kinder“ widmet sich mit einem speziel-

len Programm den ganz kleinen Gästen ab 3 Jahren während der Nachwuchsförderpreis „jazzopen playground“ Bands aus Baden-Württemberg Auftritte auf den Open Air Bühnen ermöglicht. Am Abschlussabend des Festivals wird in der Musikhochschule die German Jazz Trophy verliehen. Zu den Highlights der letztjährigen Festivals zählen Künstler wie BB King, Paolo Conte, Katie Melua, Earth Wind & Fire, Randy Crawford & Joe Sample, Lenny Kravitz, Grace Jones, James Morrison, Joss Stone, Paul Simon, Chicago, Diana Krall, Erykah Badu, Michael Bolton, Helen Schneider, Angelique Kidjo, Dianne Reeves, Lizz Wright u.v.m. www.jazzopen.com

Das Festival 2012 im Überblick

Montag 9.7.2012 Mercedes Benz-Museum TILL BRÖNNER & Band James Carter Organ 5tet Dienstag 10.7.2012 Mercedes-Benz Museum LARRY CARLTON QUARTET Bugge ‚n Friends feat. Bugge Wesseltoft, Erik Truffaz, Ilhan Ersahin, Joaquin Joe Claussell Mittwoch 11.7.2012 Mercedes-Benz Museum ESPERANZA SPALDING DeFrancesco / Cobb / Coryell Trio Donnerstag 12.7.2012 Mercedes-Benz Museum THE MOSAIC PROJECT FEAT. DIANNE REEVES LIZZ WRIGHT & RAUL MIDON BAND

Bereits veröffentlicht und im Vorverkauf:

Freitag 13.7.2012 Mercedes-Benz Museum DR. JOHN

Freitag 6.7.2012 / Schlossplatz GEORGE BENSON Keb’Mo’, Robert Cray

Änderungen vorbehalten kartenvorverkauf: Tickets unter der tix-box-hotline

Samstag 7.7.2012 / Schlossplatz MELODY GARDOT, JILL SCOTT

0711 - 99 79 99 99 oder www.tix-box.com | Informationen über das Programm sowie Konzertkarten gibt es online unter www.jazzopen.com. Für beide Open-Air-

Sonntag 8.7.2012 / Schlossplatz KATIE MELUA & special guests

Bühnen können separate Catering-Tickets erworben werden – darüber hinaus sind Festivalpässe erhältlich.

Nach drei Jahrzehnten hat das Copenhagen Jazz Festival sich seit langem als eine der wichtigsten Musikveranstaltungen Dänemarks etabliert. Dieser Status wurde erreicht, indem Foto: Jonas Pryner Jahr für Jahr ein Programm zusammengestellt wurde, dessen Ausgangspunkt die musikalische Qualität und Originalität sind und man ständig nach neuen Trends – sowohl im dänischen als auch im internationalen Jazz – Ausschau hält. 6. – 15.7.2012 www.jazz.dk

Jazz-Festival in Vienne Das Festival findet seit 1981 in den Monaten Juni und Juli während zwei Wochen statt. Allabendlich gibt es Konzerte im antiken römischen Amphitheater von Vienne. Unter den Auftretenden befanden sich in der Vergangenheit Musiker, wie Miles Davis, Stan Getz, Michel Petrucciani, Ella Fitzgerald, Sonny Rollins, Lionel Hampton, Dee Dee Bridgewater, Chuck Berry oder Ike Turner. Viele Musiker kommen gerne wieder, so war Herbie Hancock schon mehr als ein Dutzend mal in Vienne. Neben den Hauptkonzerten gibt es kleinere Konzerte auf weiteren Bühnen in der Stadt, sowie Konzerte in Kneipen und musikalische Umzüge. Hier treten Jazzmusiker auf, die zum Teil aus der Region stammen. 28.6. – 13.7.2012 www.jazzavienne.com

Tab Two reunited Joo Kraus ist aus der deutschen Musikgeschichte der letzten beiden Jahrzehnte nicht wegzudenken. Mit seinen beiden zuletzt aufgenommenen Alben war der Eintritt in die Jazz-Charts des gebürtigen Ulmers obligatorisch. Einen exzellenten Namen konnte sich der Musiker mit dem JazzAward prämierten Hip-Jazz Projekt Tab Two bekannt machen. Ausgestattet mit einer virtuellen Band waren das Duo in den 90ern auf nahezu allen Festivals im In- und Ausland zu hören. Die Fanbase dieses Duos war dato in Europa, Amerika und Asien überaus beachtlich. Ohne Tab Two würde dem Acid-Jazz, aber auch dem späteren Hip Hop und Drum’n’Bass eine gewaltige Dimension fehlen. Nach zwölf Jahren Trennung werden Bassist Hellmut Hattler und Trompeten-Virtuose Joo Kraus in diesem Frühjahr wieder als Tab Two zusammen für einige ausgewählte Konzerte auf der Bühne stehen. Zudem wird aus diesem Anlass am 27. April das Tripple-Album "Two Thumbs Up" mit neuen Songs und früheren Highlights veröffentlicht. 27.04.2012 - Aschaffenburg / Collosaal | 28.4.2012 - Bonn / Harmonie | 29.4.2012 – Osnabrück | 30.4.2012 - Mannheim / Feuerwache | 5.5.2012 - Rottweil / Jazzfest | 23.5.2012 - Ulm / Ulmer Zelt | 25.5.2012 - Düsseldorf, Jazzrallye | 4.8.2012 -

Foto: Marco Glaviano

Foto: Veranstalter

Foto: James Demaria Productions

Blaubeuren / Sommerbühne | www.jookraus.de |www.hellmut-hattler.de


PABLO | arttourist.com 1|2012

Food | 49


50  |  Food

PABLO | arttourist.com 1|2012

Sharing Dinner

Cuddly Sausage

Sharing Dinner

Food speaks Die Eating Designerin Marije Vogelzang Marije Vogelzang verführt mit ihrem Design in kulinarische Welten. Geboren 1978 im niederländischen Enschede studiert sie von 1995 bis 2000 an der Designakademie von Eindhoven Design. Die Talentschmiede um ihre umtriebige Direktorin Li Edelkoort ist bekannt dafür, nicht gerade eine Ausbildung nach Schema F zu bieten. Und so schlug auch Vogelzang eine Richtung in der Gestaltung ein, die alles andere als geradlinig erscheint: Sie entwirft Essen, genauer gesagt die Art zu essen. Mal veranstaltet sie ein Essen ganz aus weißen Gerichten, serviert Salate, deren Zutaten allein im Dunkeln unter der Erde wachsen, oder kocht nach längsten vergessenen Rezepten aus den Wirren des Krieges. 2004 eröffnet Marije Vogelzang mit „Proef“  eine experimentelle Mischung aus Designstudio und Restaurant in Rotterdam. 2006 zieht sie mit ihrem Studio nach Amsterdam, um losgelöst vom tagtäglichen Restau-

rantbetrieb an neuen kulinarischen Konzepten für Kunden wie Philipps, Hermès, BMW oder droog design zu feilen.

seinen Körper aufnimmt. Ich denke, Essen ist etwas sehr Intimes. Eine sehr direkte und sehr sinnliche Erfahrung also.

Im Gespräch mit Marije Vogelzang

Sie selbst haben an der Designakademie Eindhoven Design studiert. Wie kamen Sie dort mit dem Thema Essen in Verbindung? Es fing damit an, dass ich mit Materialien experimentiert habe. Und natürlich probiert man alles aus. Erst Holz, dann Kunststoff, Metall oder Keramik. Später dachte ich, ich könnte etwas mit Haaren, einem Ei oder etwas aus Gelatine machen. Ich habe Essen also wie eine Art Material gesehen, mit dem sich etwas gestalten lässt. Es gibt so wenige Designer, die sich mit dem Thema beschäftigen und wenn, dann geht es zumeist nur um Küchen oder Objekte wie Bestecke, Geschirr oder Gläser. Ich finde die Art und Weise zu essen viel spannender. Ich möchte davon wegkommen, immer nur die Form des Essens zu gestalten.

Frau Vogelzang, Sie arbeiten auf einem für Designer noch immer sehr ungewöhnlichen Terrain: Sie inszenieren die Art zu essen. Wie würden Sie Ihre Arbeit beschreiben? Viele nennen meine Arbeit Food Design. Doch das trifft eigentlich gar nicht, was ich mache. Ich denke, es gibt keinen besseren Food-Designer als die Natur, die uns mit all diesen wunderbaren Sachen ausgestattet hat. Worum es mir geht, ist vielmehr den Prozess des Essens zu entwerfen, also die Frage, wie und in welchem Rahmen etwas gegessen wird. Ich würde daher sagen, dass ich eher eine Eating Designerin bin. Das Spannende an Essen ist ja, dass man es in

Wie sah Ihr erstes Eating-Design-Projekt aus? Es war merkwürdiger Weise ein Bestattungsessen. Wir bekamen als Studenten die Vorgabe, etwas mit der Farbe Weiß zu gestalten. In Europa ist die Farbe des Todes immer Schwarz. Doch in vielen anderen Kulturen wie den buddhistischen Ländern ist sie Weiß. Ich fand das sehr schön. Auf der anderen Seite gibt es in vielen Ländern besonders ausgeprägte Essensrituale rund um eine Beerdigung. In den Niederlanden dagegen spielt das Essen kaum eine Rolle. Es gibt eine Tasse Kaffee, ein Stück Biskuit und danach gehen alle wieder nach Hause. Ich fand das sehr schade. Also entschloss ich mich, ein alternatives Dinner zu machen und alles komplett in weiß zu halten. Ich habe auch nur weißes Essen ausgesucht, weiße Keramik und weiße Blumen verwendet. Auch habe ich genau festgelegt, welche Musik gespielt wird und wer wo platziert wird. Es ging darum, eine Art neues Ritual zu schaffen. Auf diese Weise fing es schließlich an. Sie haben in Rotterdam auch ein eigenes Restaurant: „Proef“ Ja, ich habe es 2004 eröffnet. Es ist wirklich sehr klein. Ich dachte mir anfangs, warum nicht auch ein Designstudio zu haben, das zugleich ein Restaurant sein kann? Wo Leute hinkommen und die Dinge von mir probieren können. Aber es war unmöglich, beides auf Dauer und auf so engen Raum zusammen zu haben. Also habe ich das Designstudio nach Amsterdam verlegt und ließ das Restaurant in Rotterdam. Aber es funktioniert nach wie vor, wie ich es im Konzept mir überlegt hatte. Mein Studio in Amsterdam nutze ich von Zeit zu Zeit auch als Restaurant. Dann aber nur für spezielle Veranstaltungen.

Wie würden Sie das Konzept von „Proef“ beschreiben? Ich wollte zeigen, dass das Design von Essen keine Angst machen muss. Wir servieren keine Gerichte, die rauchen oder mit komischen kleinen blauen Punkten überhäuft sind. Es ist sehr einfaches Essen, aber von besonders hoher Qualität. Wir backen unser eigenes Brot und nutzen nur Zutaten vom Bio-Bauern. Es geht also vielmehr um die Auswahl der Zutaten und die Art der Zubereitung. Die Küche ist offen gehalten, so dass die Gäste alles sehen können. Ich wollte zeigen, dass wir keine vorgefertigten Zutaten verwenden. Alle Regale sind daher offen, was dem Ganzen einen leicht chaotischen und unaufgeräumten Eindruck gibt. Was bekommt man bei „Proef“ serviert, was man woanders nicht bekommen kann? Es sind die persönlichen Dinge. Bei der Er��ffnung zum Beispiel haben wir viele Freunde und Bekannte eingeladen. Auf dem Antwortkärtchen sollte jeder von ihnen seinen Geburtstag schreiben. Über die Geburtstage wussten wir schließlich auch deren Sternzeichen und damit welches der vier Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft ihnen zugeordnet wird. Als die Gäste kamen, haben wir ihnen Gerichte serviert, die ihrem jeweiligen Element entsprachen. Erdiges Essen zum Beispiel waren Knollen und Wurzeln, die unter der Erde wachsen und von ihrer Farbigkeit dem Herbst entsprachen. Feuriges Essen waren Dinge vom Grill mit einer sehr würzigen Note. Das Lustige war, dass wir in den ersten zwei Stunden nur Erde- und Luftgerichte serviert haben, bis dann doch mit einem Mal all jene mit Wasser- oder Feuerzeichen kamen. Später habe ich in einem Buch gelesen, dass Menschen mit diesem Zeichen die Angewohnheit haben, zu spät zu kommen. Das war sehr aufschlussreich. Kochen Sie Ihre Gerichte selbst? Nein, denn ich bin kein Koch. Ich habe keine Ausbildung in diese Richtung, auch wenn ich natürlich auch selbst gerne koche und bei meinen ersten Projekten immer noch selbst am Herd stand. Heute arbeite ich immer mit professionellen Köchen zusammen, was auch ein Zeichen des Respekts vor deren Arbeit ist. Denn Köche sind wie Handwerker. Wenn ein Schuhdesigner einen Schuh entwirft, geht er schließlich auch zum Schuhmacher, um ihn dort anfertigen zu lassen. Auf diese Weise arbeite auch ich mit Experten zusammen, da sie genau wissen, wie sie was zubereiten müssen. Liegt der Schwerpunkt eher auf einer regionalen oder doch internationalen Küche? Ich mag vor allem Essen, das sehr einfach ist und das ich in der Gegend finde, in der ich


PABLO | arttourist.com 1|2012

Food  |  51

Das geheime Rezept für den Zaren macht aus Lachs eine königliche Delikatesse

lebe. Ich lebe in Holland. Aber wenn ich in Asien leben würde, wäre es etwas anderes, und ich würde die dortige Küche viel stärker mit einbeziehen. Aber ich mag keine Fusion-Küche. Für mich ist das eher eine Confusion-Küche. Ich mag es, Menschen zu fragen, was sie essen würden, wenn sie morgen sterben würden. Wie ist es mit Ihnen? Vielleicht eine Ente? Ja, das ist auch die richtige Antwort. Fast jeder wählt etwas, das seine Mutter oder Großmutter für sie gemacht hat. Denn Essen hat sehr viel mit Erinnerungen zu tun, mit Familie. Darum würde auch kaum einer Kaviar oder Austern sagen. Genau das ist es, was Essen mit einem machen kann. Es ruft Erinnerungen ab, die tief in unserem Gedächtnis liegen und an die wir uns sonst nur sehr selten wieder finden würden. Haben Sie dies auch in einem Ihrer Projekte verarbeitet? Ja, ich habe einmal ein Projekt in Rotterdam gemacht für eine Ausstellung über den Zweiten Weltkrieg. Es gab in Rotterdam während des Krieges eine sehr lange und harte Hungerperiode. Ich habe die originalen Rezepte aus diese Zeit gewählt, mit denen die Menschen mit den einfachsten Mitteln Speisen zubereitet haben. Ich habe die Rezepte dann verändert in kleine Snacks, sodass wir sie auf der Eröffnung den Besuchern anbieten konnten. Einige der Besucher haben tatsächlich die Jahre des Krieges erlebt und diese Speisen in den letzten fünfzig Jahren nicht mehr gegessen. Für sie war es sehr emotional, als sie den Geschmack von früher plötzlich auf ihrer Zunge spürten. Auf der einen Seite war es natürlich sehr traurig, weil die Erinnerungen an all die Leiden wieder wach wurden. Auf der anderen Seite hatten einige auch sehr gute Erinnerungen, weil sie an ihre Eltern und Großeltern denken mussten. Das ist es, was ich als Designer mag: Den Zugang zu Gefühlen zu wecken.  Essen hat ja immer auch eine soziale Funktion... Das stimmt. Essen kann Menschen verbinden oder auch nicht, wenn zum Beispiel religiöse Fragen mit ins Spiel kommen. Isst jemand gerne Schwein und der andere ist Moslem, werden sie sicher kaum zueinander finden. Essen hat so viele Bedeutungen. Ich bin daher ganz glücklich, als Designerin nicht noch mehr Stühle und andere Objekte in die Welt zu bringen, sondern Dinge zu gestalten, die gegessen werden und somit auch wieder verschwinden. Essen ist stets nur für den Moment. Und doch ist es etwas so Essentielles. Wie ist es mit der visuellen Wahrnehmung, wenn zum Beispiel die Farbe des Essens verändert wird? Kinder lieben Schlumpf-Eis. (lacht) Essen hat viel mit Psychologie und Anthropologie zu tun. Darum habe ich mein Restaurant in Rotterdam auch „Proef“ genannt. Der Name steht im Holländischen für Testen und Schmecken zugleich. Bei keinem Projekt kann ich vorab planen, wie die Leute reagieren werden. Es ist immer ein Experiment. Für mich ist es deswegen immer wichtig, dass die Gerichte auch schmecken. Denn wenn die Gäste das Konzept der Veranstaltung nicht ganz verstehen, haben sie zumindest ein schönes Essen, das ihnen in Erinnerung bleibt.

Mouth watering spoon

allem um das Thema der Gemeinsamkeit geht. Also baute ich eine lange Tafel mit einem langen weißen Tischtuch auf. Doch anstatt es an den Seiten zum Boden herabhängen zu lassen, spannte ich es über Seile in Richtung Decke. An beiden Seiten waren unzählige Schnitte und Öffnungen eingefügt, sodass die Gäste durch sie hindurch ihren Kopf und ihre Hände stecken konnten. An dieser Stelle kam auch meine kommunistische Seite durch. Denn wenn man nur den Kopf des Gegenübers sieht und nicht dessen Kleidung, sind alle gleich. Was könnte mehr zu Weihnachten passen? Interessant war auch, dass sich die Tischnachbarn auf physische Weise spüren konnten. Denn alle waren durch denselben Stoff miteinander verbunden. Wenn sich also jemand hektisch bewegt hat, haben es alle anderen um ihn herum gemerkt. Welche Art von Essen haben Sie serviert? Es waren sehr einfache Gerichte wie Melone und Schinken. Doch auch bei denen ging es mir um die Gemeinsamkeit. Darum habe ich die Teller in zwei Hälften zerschnitten. Diejenigen, die auf der einen Tischseite saßen, hatten zwei Tellerhälften mit Schinken vor sich. Auf der anderen Seite lagen zwei Hälften mit Melonen. Schinken und Melone sind eine derart klassische Kombination, dass man den Leuten nicht zu erklären braucht, was sie zu tun haben. Also haben sie die Hälften untereinander getauscht und sind darüber ins Gespräch gekommen. Ich habe also nur das Wissen klassischer Gerichte genutzt, das jeder mit sich im Kopf trägt. Ich frage mich dabei aber immer auch, wann mein Design beendet ist. Denn es nicht damit getan, etwas zuzubereiten und dann den Teller auf den Tisch zu stellen. Mein Design ist dann beendet, wenn die Gäste die Speisen essen und in ihren Mägen mit nach Hause nehmen. Es muss etwas bei ihnen auslösen. 

Haben Sie schon einmal ein Weihnachtsessen gestaltet? Ich gehe lieber auf Weihnachtsessen, als sie zu entwerfen. Sie sind so voll von Klischees und Dingen, die auf ganz bestimmte Weise festgelegt sind. Als mich droog design 2005 fragte, ob ich für sie ein Weihnachtsdinner machen möchte, habe ich dennoch zugesagt. Ich dachte mir, dass es bei Weihnachten vor

Vielen Dank für das Gespräch.

Norman Kietzmann schreibt als freiberuflicher Redakteur über Design und Architektur. Nach seinem Designstudium zog es ihn nach Mailand, von wo aus er für zahlreiche deutsche Print- und Onlinemedien berichtet. 2011 wurde er mit dem renommierten „COR-Preis Wohnen und Design“ für den journalistischen Nachwuchs ausgezeichnet.

Ebersol – Diese Firma ist ein Kuriosum. Eigentlich dürfte es sie gar nicht geben. Denn wer kommt auf die Idee, eine Lachsräucherei weitab vom Meer zu bauen? Und dann noch in der Abgeschiedenheit der Schweizer Voralpen? Es war ein Schauspieler und Regisseur, der in Ebersol im Toggenburg in einem alten Bauernhof die Balik Räucherei gründete: 920 Meter über dem Meer wird dort mit Schweizer Handarbeit der edelste Lachs geräuchert und zwar nach dem Originalrezept des Hoflieferanten der letzten russischen Zaren. Das ist einmalig auf der Welt. Was als kleine Produktion für Freunde und einige Insider begonnen hatte, ist zu einer international bekannten Spezialitäten-Manufaktur geworden. Heute wird Balik-Lachs in alle Welt verkauft: Die Delikatesse aus dem Toggenburg gibt es in Zürich und London ebenso wie in Dubai und Hongkong. Zu den treuesten Kunden zählen unter anderem die Königshäuser von England, Spanien und Dänemark.Dabei beruht die Gründung des Unternehmens nur auf einem Zufall. Hans Gerd Kübel war Schauspieler und Regisseur am Schauspielhaus Zürich. 1978 erfüllte er sich einen Traum: Er kaufte sich ein Bauernhaus. Absolut ruhig gelegen, nämlich in dem kleinen Dorf Ebersol im Toggenburg. Kübel begann, das rund 300 Jahre alte Gebäude zu restaurieren. Mittendrin engagierte ihn die Volksbühne Berlin für die Hauptrolle in „Nathan der Weise“. Dort schlug der Zufall zu – natürlich auf Berlins Prachtstrasse Unter den Linden. Wollen Sie wissen, wie alles weiter ging. Lesen Sie weiter, schauen und staunen Sie unter www.balik.ch

Gourmet Gipfel mit Poletto Ein wahres Fest der Sinne erwartet Urlauber vom 17. bis 24. Juni 2012 im Aldiana. Alcaidesa an der südlichen Costa del Sol. Dann nämlich steht der „Gourmet Gipfel 2012“ auf der EventSpeisekarte. Neben Meisterköchen wie Kolja Kleeberg, Renato Manzi oder Harald Wohlfahrt steht im kommenden Sommer mit Cornelia Poletto to erstmals eine Frau am Cornelia Polet Herd. Die Starköchin, mit eigenem Restaurant und Feinkostladen in Hamburg, verwirklicht ihre kulinarischen Visionen und überzeugt mit innovativen Köstlichkeiten. Gemeinsam mit fünf weiteren Sterneköchen verwöhnt Poletto die Aldiana Urlauber beim Startschuss des Gipfels – der Gartenparty. An zwei weiteren Abenden erleben Gäste die Kreationen der Meister beim abendlichen Buffet. Weitere Informationen unter www.aldiana.de und in allen Reisebüros

Ausstellung »Atelier + Küche = Labore der Sinne« Diese hochkarätige Ausstellung rückt die vielseitige Beziehung zwischen dem Künstleratelier und der Küche als kreative Produktionsstätten in den Blick. Verbunden durch das sinnesbetonte, lustvolle Arbeiten mit immer neuen Materialien und Zutaten, unterliegen beide Orte aber auch einem historischen Wandel: von den handwerklichen Meisterwerkstätten über Thomas Rentmeister, Ohne Titel, 2007 das mysteriöse Atelier des geni© VG Bild-Kunst, Bonn, 2012 alen Schöpfers zum fabrikähnlichen Studio oder Multimedialab. Parallel kann man den Wandel der Küche von der archaischen Feuerstelle über die bäuerliche Wohnküche und die kleine Küche im Mietshaus bis zur offenen High-Tech-Einheit nachvollziehen. Elements

12.5. – 16.9.2012 I Museum MARTa / www.martaherford.de


52  |  Food

PABLO | arttourist.com 1|2012

Eine Melange aus Eleganz und Lebensfreude

Bregenz – Landeshauptstadt, damit politisches Zentrum des Vorarlbergs ist mit ihren 28. 000 Einwohnern eines der wichtigsten Kultur- und Fremdenverkehrszentren Westösterreichs. In der Altstadt, der malerisch am Bodensee gelegenen Festspielstadt liegt das idyllische Vier-Sterne-Hotel „Deuring Schlössle“. Das zwischen 1660 und 1690 erbaute Barockschlösschen liegt verträumt inmitten einer herrlichen Parkanlage und bietet einen wunderschönen Ausblick auf den Bodensee. Der frühere Adelssitz, der Familie von Deuring, ist heute ein „Gourmettempel“. Das Haus gilt als Aushängeschild der Bregenzer Hotellerie, wofür neben der luxuriösen Ausstattung nicht zuletzt die charmante Betreuung durch Hausherrin Bernadette Huber sorgt. Die Vorgängerbauten zum heutigen Baukörper dürften aus dem Mittelalter stammen. Aus der vorhandenen Bausubstanz wurde ein barockes Schmuckkästchen errichtet,

welches bis heute das Stadtbild der Oberstadt mitbeherrscht. Die 13 Zimmer und Suiten sind individuell eingerichtet und versetzen die anspruchsvolle Klientel in längst vergangene Zeiten. Geschäftsleute schätzen das Haus nicht nur wegen seiner vielen Annehmlichkeiten, sondern auch wegen der günstigen Lage zwischen Wien, Zürich, München und Mailand. Das Schlösschen, das einen Teil der einstigen Stadtbefestigung bildet, diente zahlreichen Malern und Zeichnern als Sujet, 1912 beispielsweise dem großen Wiener Expressionisten Egon Schiele. Aus diesem Grund trägt auch eine Suite im Dachgeschoss dessen Namen. Kunst spielt generell eine große Rolle im „Deuring Schlössle“. Das Schloss verschmilzt Stilelemente verschiedener Epochen zu einem Monument formvollendeter Selbstdarstellung. In dieser wunderschönen Landschaft hinter mittelalterlich-grauen Mauern kontinuierlich auf der Höhe von aufsteigend 14


PABLO | arttourist.com 1|2012

Food  |  53

Küchengespräche

La Cucina Naturale im Aromatal Im Bleniotal zwischen Biasca und Lukmanierpass wirkt die »Kräuterkönigin« Meret Bissegger. In der »Casa Merogusto«, einem kleinen Paradies, erhalten die Teilnehmer Ihrer Kochkurse Einblick in die verschiedenen Aspekte Ihrer spezifischen Koch-Art: einerseits der großzügige Gebrauch von Gewürzen und aromatischen Kräutern, anderseits meine ausgesprochene Liebhaberei für Gemüse. Andere typische Merkmale sind die Verwertung vollwertiger Bioprodukte, die Faszination für traditionelle sowie fremdländische Kochkünste, die Experimentierfreude und die Liebe zur Natur. In Deutsch sind Zwei- und Dreitage-Kurse vorgesehen, damit sich die Reise lohnt. www.meretbissegger.ch

Haute Couture im Elsass

Fotos: Helmuth Scham

Gault Millau-Punkten ist täglich eine neue Herausforderung. Heino Huber bewältigt sie als Kopf einer achtköpfigen Küchenbrigade im „Gourmethotel Deuring Schlössle“ seit 1997 im Bewusstsein, dass der Erfolg das Ergebnis der Begeisterung ist, die man einer Sache entgegenbringt. Heino Huber ist ein Naturtalent. „Natürlich hat mein Elternhaus sowohl für das Talent als auch für die Kochleidenschaft eine große Rolle gespielt“, erzählt Heino Huber. Mit der Matura in Österreichs gastronomischer Eliteschule Schloß Kleßheim hat Heino Huber die Grundvoraussetzungen für seine Karriere geschaffen, den Feinschliff für einen erfolgreichen Patron und Spitzenkoch holte er sich während seiner Lehrjahre quer durch Europa: Bei Cipriani in Harrys Bar in Venedig, im Taillevent und bei Faugeron in Paris, bei Eckart Witzigmann in München und natürlich zu Hause bei Vater Ernst Huber. 1998 hieß der „Koch des Jahres“ bei Gault Millau Heino Huber – genau 14 Jahre nachdem sein Vater den Titel „Koch des Jahres“ erhalten hatte. „Wer nach der Lehre meint, er könne jetzt kochen, wird beruflich stehen bleiben und nie mehr können als sein Lehrmeister“, gibt er den Stiften als Leitsatz auf den Weg. Heino Huber hat schon längst eine höchst eigenständige Küche entwickelt. Seine große Stärke liegt in seiner klar strukturierten Küche, die seinen kreativen Ideen viel Platz gibt. Heino Huber liebt durchkomponierte Menüs, logisch aufgebaut und durchdacht bis ins kleinste Detail. Understatement auf höchstem Niveau prägt seine Kü-

chenphilosophie: „Weniger ist mehr“ oder „das Hinzufügen ist beliebig“. Satt und träge ist er dabei nicht geworden. Es hat sich als Suchender bestätigt, der unermüdlich den besten Produkten nachspürt, aber auch einer, der fordernd und mit unverwechselbarer Handschrift in der Alltagsarbeit am Herd steht und gleichzeitig harmoniebedürftig ist. Eckpfeiler seiner „Wohlfühl“-Küche sind die perfekten Produkte des Landes, so ist es kein Zufall, dass sämtliche Milch-Produkte, ein Großteil der Gemüse, Kräuter und Salate, Käse, Fleisch, Wild und Fische aus biologischer, heimischer Landwirtschaft stammen, bzw. aus Wildsammlung und -fang. Heino Huber hält es für einen Trugschluss, Spitzenküche nur über teures Material zu definieren. Die echte Qualität liegt in der Auseinander-

setzung mit dem Produkt. Keine Küche ist eine so ungestüme wie die der Saison gerechte. Große Küche ohne große Wein – unvorstellbar. Den Weinempfehlungen von Heino Hubers Gattin Berandette kann man blind vertrauen. Teilweise heimisch geht es auch im Weinkeller zu. Viele Angebote österreichischer Top-Winzer küren die auserlesene Weinkarte. Eugen Bücheler Soziologe, Koch, Unternehmer und Familienmensch. Schreibt seit 15 Jahren Gastrokritiken und FoodReportagen und eröffnet im Sommer sein eigenes Bio-Restaurant in Konstanz. Gourmethotel Deuring Schlössle Bernadette und Heino Huber Ehre-Guta-Platz 4 A-6900 Bregenz www.deuring-schloessle.at Telefon 00 43 (0) 55 74 / 4 78 00 Telefax 00 43 (0) 55 74 / 4 78 00 80

Er ist der unbestrittene Käsepapst. Bernard Antony beliefert die Reichen und Blaublütigen dieser Welt mit seinen Fromages. Und ist dabei ganz bodenständig geblieben. Wenn Käsepapst Bernard Antony zu einer «Céremonie des Fromages» lädt, klingt das recht offiziell, fast schon, als würde man einem Staatsakt beiwohnen dürfen. Dass es nicht so formell wie befürchtet wird, merken wir, als wir Vieux Ferrette im Elsass erreichen. Die kleinste Stadt Frankreichs, gerade 500 Einwohner zählend, sanft an die Hügel des elsässischen Juras geschmiegt, ist das Zuhause von Antony. Hier steht sein Sundgauer «Käs-Kaller», in dem über 100 Käsesorten reifen und vom 64-jährigen Maître Fromager sowie seinem Sohn Jean-François Antony veredelt werden. Einen roten Teppich und grosse Limousinen sucht man hier vergeblich. http://fromagerieantony.pagesperso-orange.fr/

Dieter Meier Die mannigfaltige Biographie von Dieter Meier reicht vom Poker- und Golfspieler über den Musiker, Videokünstler und Autor bis zum argentinischen Farmer. In den späten 1990er Jahren hat sich der Künstler und Avantgardist seinen langjährigen Traum erfüllt. Im argentinischen Mendoza erwarb er ein Weingut in der Größe von 380 Hektaren, wovon bis heute rund 120 Hektaren bepflanzt sind. Dieter Meier setzt voll und ganz auf Weine aus kontrolliert biologischen Anbau. Er selber nennt seine Weine rein und ehrlich. Neben dem Weinbau investierte Dieter Meier in die argentinische Rinderzucht. www.ojodeagua.ch


54 | Hotel

25hours hotel hamburg no.1

PABLO | arttourist.com 1|2012

25hours hotel hafencity hamburg

goldman 25hours hotel frankfurt

25hours hotel frankfurt by levi’s

goldman 25hours hotel frankfurt

25hours hotel frankfurt by levi’s

Was ist Ihre Vision Gesamterlebnis 25hours Hotel, was ist davon umgesetzt und was ist noch in Planung?

Wie kam es zu der Kooperation mit Levis und wie gestaltet sich diese? Es war Zufall und gegenseitige Sympathie. Wir sind im Frankfurter Bahnhofsviertel ins Nachbargebäude der Deutschland-ÖsterreichSchweiz-Zentrale von Levi’s eingezogen. Während andere Mode-Marken wie Armani Luxushotels machen, waren 25hours und Levi’s einfach ein „perfect match“. Unser Hotel wurde von einer Malerin und einem Bildhauer in Zusammenarbeit mit Levi’s gestaltet und reflektiert Mode, Lebensart und auch Werbung, wie sie im 20. Jahrhundert von Levi’s geprägt wurden. Unsere Mitarbeiter tragen selbstverständlich Levi’s Mode und das Hotel ist andererseits die verlängerte Empfangshalle der Levi’s-Zentrale.

25hours Hotels

25hours hotel hamburg no.1

25hours hotel hafencity hamburg

Eine Stunde mehr fürs Leben. 25hours ist eine junge Hotelidee, die nach Vorbild der traditionellen Hotellerie zeitgemäße Antworten auf die Anforderungen einer urbanen, kosmopolitischen Stilgruppe sucht. Die Marke 25hours ist derzeit auf den deutschsprachigen Raum fokussiert. Neben dem 25hours Hotel No.1 in Hamburg, zwei individuellen Häusern in Frankfurt und dem kürzlich eröffneten 25hours Hotel Wien, ist das 25hours Hotel HafenCity das fünfte Haus der Marke. Das sechste Hotel der dynamischen Gruppe ist in Zürich im Bau und wird

voraussichtlich im Herbst 2012 eröffnen. 25hours hat 2003 Furore gemacht als eines der ersten young and affordable Designhotels und positioniert sich heute erfolgreich als bunte Lifestyle-Gruppe im mittleren Preissegment. Alle 25hours Hotels sind Mitglieder von Designhotels, einer handverlesenen Kollektion von über 200 Hotels mit Persönlichkeit in Destinationen weltweit.

Köpfe Hinter der 25hours Hotel Company stehen die vier Gesellschafter Stephan Gerhard, Ardi Goldman, Kai Hollmann und Christoph Hoffmann, die mit unterschiedlichem Hintergrund das Unternehmen prägen.

Interview mit Christoph Hoffmann Designhotels schießen wie Pilze aus dem Boden? Was ist uns was macht ein gutes Designhotel aus? Gibt es Kriterien dafür? Vorweg muss man sagen, dass wir uns nicht ausschließlich als Designhotel verstehen. Der Begriff lässt sich zwar vermarkten, ist aber auch mit Vorurteilen behaftet und stand lange Zeit für klare Linien und die Reduktion auf ein Minimum an Reizen. Wir versuchen mit Sorgfalt individuelle Hotels zu planen, die auch durch Reichhaltigkeit und Atmosphäre bestechen. Daneben spielen für uns Überraschung, Dynamik , aber auch die direkte Nachbarschaft eine Rolle. Wir möchten nicht als gut gestalteter Fremdkörper wahrgenommen werden.

Ich möchte mit meinem Team eine ganzheitliche Erlebniswelt entstehen lassen, die über Bett und Bad hinaus geht. Mit jedem Projekt gibt es dabei unterschiedliche Schwerpunkte und Visionen. Wir haben beispielsweise ein zweites Hotel in Zürich in der Pipeline, das erst 2016 eröffnen soll. In Zusammenarbeit mit Mateo Kries soll eine Wunderkammer entstehen, die museale Strukturen aufweist und daneben zukunftsweisend mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht. Mit jedem Projekt entstehen neue Visionen, dennoch sollen die Hotels nicht einfach modisch sein, sondern dauerhaft funktionieren – für Betreiber und Gast. 25hours ist in Hamburg, Frankfurt, Wien und ab Herbst 2012 in Zürich mit Häusern vertreten? Sind weitere Standorte geplant und wie gehen Sie vor? Ja, im Sommer 2013 werden wir noch in Berlin an einer tollen Lage am Zoo eröffnen. Im deutschsprachigen Europa fehlt uns dann noch München, quasi als Pflichtprogramm. Dann kommt die Kür. Wir liebäugeln mit urbanen Destinationen wie Istanbul oder Amsterdam und denken auch in groben Zügen darüber nach, die Städte zu verlassen. Allerdings würden nur Orte in Frage kommen, mit einer kompromisslos gute Marke und Strahlkraft; St. Tropez, St.Moritz, Biarritz oder ein Surfspot um Peniche.

Was hat Sie persönlich gereizt die 25hours Gruppe mit aufzubauen, Hotels zu planen, Gestaltung und einzurichten? Die Entwicklung und Gestaltung von Hotels ist die Königsklasse, von dem was man im Gastgewerbe machen kann. Es ist meine Passion und es ist das Schönste, einem entstehenden Hotel einen Inhalt und eine Geschichte zu geben. Hotels sind Orte, die über 20 Jahre oder länger die Umgebung und viele Gäste beeinflussen. Haben Sie sich Ihre perfektes Designhotel schon »gebaut«? Ich befürchte, es wird mir in meinem Leben nicht gelingen ein perfektes Hotel zu planen. Die Vielfalt dessen, was ein Hotel zum Hotel


PABLO | arttourist.com 1|2012

Hotel | 55

Room for London

entspannen oder mit dem Waschbeutel unterm Arm in Flipflops zu den schönen Duschen laufen. Hüttenpalast | Hobrechtstraße 66, 12047 Berlin | Tel.: 030 37305806 | info@huettenpalast.de | www.huettenpalast.de

Living architecture

25hours hotel Wien

25hours hotel zürich West

Was ist “A room for London” Auf dem Dach der Queen Elizabeth Hall, ein Schiff ist zum Stillstand gekommen…. „A room in London“ ist eine Einrauminstallation, die man das ganze Jahr 2012 Nächte weise buchen kann (Anmerkung: ist bereits komplett ausgebucht). Zusätzlich wird ganzjährig ein begleitendes Kulturprogramm mit Lesungen, Performances und Musik angeboten. www.aroomforlondon.co.uk

B2 Boutique Hotel + Spa im Hürlimann Areal

Living Architecture – Lebendige Architektur – ist ein Unternehmen, das sich der Förderung und dem Genuss von Moderner Spitzenarchitektur verschrieben hat. Sie haben eine Reihe von Architekten gefragt für Sie Häuser an verschiedensten Orten in England zu bauen und diese als Ferienwohnungen öffentlich und vermietbar zu machen Entstanden ist es aus dem Wunsch und der Idee, die Sichtweise und Wahrnehmung von Moderner Architektur zu verändern und zu schärfen. Informationen und Buchung: www.living-architecture.co.uk

Treehotel

25hours hotel Wien

macht ist sehr komplex und wer sagt denn, dass ein Hotel perfekt ist? Jeder Gast hat seine eigenen Ansprüche und seinen Geschmack. Mein persönliches perfektes Hotel habe ich noch nicht gebaut, weil es einfach höchst defizitär wäre. Ich mag es serviceintensiv, klein und an Standorten wo Immobilien zu teuer sind. Vielleicht erlebe ich den Tag an dem ich etwas, ein kleinwenig Unvernünftiges mache. Eine kleines Rustico im Tessin zu einer Pension umbauen?

25hours hotel zürich West

und Nachtschwärmer, die Abwechslung in grauen Stadtwüsten suchen. Der Sales- und Marketing-Spezialist Christoph Hoffmann bekleidete leitende Positionen in der Tou-

Wo über 150 Jahre Bier in Zürich gebraut wurde, schlafen jetzt die ersten Hotelgäste. In den unverwechselbaren Räumlichkeiten der ehemaligen Brauerei Hürlimann entstand das Boutique Hotel und verspricht einen Hotelaufenthalt mit (hi)story. Aber keine Angst; auch wenn die Gemäuer altehrwürdig und voller Geschichten sind, erwartet sich modernstes Design und Wohlfühlambiente. Das B2 Boutique Hotel Hürlimann Areal umfasst 60 Zimmer und Suiten. Im ehemaligen Kühlschiff der Brauerei stehen acht 2-geschossige Suiten mit eigenwilligem Design den Gästen zur Verfügung stehen.

rismusbranche und der internationalen Luxushotellerie. Hamburg hat er durch seine Tätigkeiten im Atlantic Hotel

B2 Boutique Hotel + Spa | Brandschenkestrasse 152 | CH-

und vor allem im kleinen, feinen Hotel Louis C. Jacob

8002 Zürich | Tel. +41 44 567 67 67 | zurich@b2boutique-

kennen und lieben gelernt.

hotels.com | www.b2boutiquehotels.com

Standorte

Hüttenpalast

25hours hotel hamburg no.1 | Paul-Dessau-Straße 2 | 22761 Hamburg | Tel.: 040 8550770 | hamburg@25hours-

Mit welchem Bildenden Künstler?, welchem Musiker oder Band? und mit welchem Schriftsteller würden Sie gerne ein 25hours Hotels gestalten? Hier bin ich natürlich vom persönlichen Geschmack geleitet. Wichtig ist, dass man Künstler sucht, die zu einem Standort auch passen. Picasso würden wir sofort verpflichten oder – da bin ich gerade kürzlich drüber gestolpert – Urs Fischer. Als Musiker müsste es David Bowie für ein urbanes Projekt sein, Jack Johnson am Strand oder in den Bergen. Schriftsteller gibt es sehr viele, die sich auch mit dem Hotel als Ort des Zusammentreffens befasst haben. Aus dem Bauch heraus würde ich John Irving oder Kurt Tucholsky sagen.

hotel.com | www.25hours-hotels.com/no1/ 25hours hotel hafencity hamburg | Überseeallee 5 | 20457 Hamburg | Tel.: 040 2577770 | hafencity@25hours-hotels. com | www.25hours-hotels.com/hafencity/ goldman 25hours hotel frankfurt | Hanauer Landstraße 127 | 60315 Frankfurt am Main | Tel.: 069 40586890 | goldman@25hours-hotels.com | www.25hours-hotelks. com/goldman/ 25hours hotel frankfurt by levi’s| Niddastraße 58 | 60329 Frankfurt | Tel.: 069 2566700 | levis@25hours-hotels.com | www.25hours-hotels.com/levis/ 25hours hotel Wien | Lerchenfelder Straße 1-3 | A – 1070 Wien |Tel.: 0043 1 521510 | wien@25hours-hotels.com |

Christoph Hoffmann ist verantwortlich für die Entwick-

www.25hours-hotels.com/wien/

lung und Expansion der 25hours Lifestyle-Hotelgruppe und der entsprechenden Marke. Mit Enthusiasmus, Mut

25hours hotel zürich West | Eröffnung Herbst 2012

und dem nötigen Augenzwinkern beurteilt er Hotelstand-

| Pfi ngstweidstraße 102 | CH – 8005 Zürich | Tel.:

orte und entwickelt mit lokalen Partnern maßgeschnei-

0041 43 2436310 | zuerichwest@25hours-hotels.com |

derte Hotel-Produkte für urbane Nomaden, Tagträumer

www.25hours-hotels.com/zuerich/

Die Produktionshalle einer ehemaligen Staubsauger-Fabrik ist das Herzstück des Hüttenpalasts. Auf dem 200 qm großen Kreativspielplatz kann man in alten Wohnwagen und Holzhütten übernachten. Die Macher dieses ungewöhnlichen Hotels parodieren liebevoll das urdeutsche Schrebergartenglück und schenken– auch im Winter – ein bisschen Sommergefühl und Retroglück, wenn die Gäste vor ihrer Hütte in der Hollywoodschaukel

Treehotel / Baumhotels bieten ein einzigartiges Wohnerlebnis in modern gestaltete Baumzimmern in unberührter Natur. Sie verlassen und lassen den Alltagsstress hinter sich und tauchen ein und genießen die vollkommen Ruhe und Abgeschiedenheit in einem ungewöhnlichen und eleganten Ambiete. Die Inspiration kam den Machern der Treehotels beim Film „The Tree Lover“ von JonasSelberg Augustsén, der Geschichte von drei Männern aus der Stadt, die Ihr Leben und Ihre Wurzeln durch den gemeinsamen Bau eines Baumhauses neu entdeckt haben. Der Film „The Tree Lover“ ist eine philosophische Betrachtung über die Bedeutung des Baumes für unser Leben, sowohl historisch wie kulturell. Ruhe und Reinheit sollen die Gäste in den Treehotels erfahren, entspannen, innehalten und die Sinne neu entfalten lassen. Zusammen mit einigen der führenden Architekten Skandinaviens wurden bisher fünf einzigartige Baumzimmer in Harads , 50 Kilometer außerhalb der Stadt Luleá, gebaut. Die Baumzimmer sind vier bis sechs Meter über der Erde, mit einem spektakulären Blick auf den Fluss Lule. Basis ist eine ökologische und nachhaltige Bauweise und Bewirtschaftung Insgesamt sind 24 Baumzimmer geplant. Information und Buchung unter www.treehotel.se


56 | Design

PABLO | arttourist.com 1|2012


PABLO | arttourist.com 1|2012

Design | 57

tisch \ manufaktur Tische bauen. Besondere Tische. Genauso, wie der Kunde sich seinen Lieblingstisch vorstellt. Am Anfang war es nur eine gefühlte Idee bei Hubert Nunner. Er hatte bereits 20 Jahre Erfahrung beim Fensterbauen, Kücheneinrichten und im gehobenen Innenausbau gesammelt, war jüngster Meister seines Kammerjahrgangs, führte seit vielen Jahren die Schreinerei seines Vaters und Großvaters. Doch da mußte noch mehr gehen. Was ganz spezielles. Aus der Idee wurde schlagartig ein Projekt, als er im Sommer 2011 auf einen verlassenen Ziegelbau im Nürnberger Süden stieß. Perfekte Größe, perfektes Ambiente, gutes Umfeld, ein Vermieter, der ihn konsequent beim Umbau unterstützte. Im

November 2011 eröffneten Hubert und Mara Nunner schließlich die Tischmanufaktur und seither bahnt sich eine Erfolgsgeschichte ihren Weg. Das Konzept des persönlichen Tisches, bei dem der Kunde sogar die Lage der Bretter bestimmen kann, war goldrichtig. Nunners Tische gehen weg wie warme Semmeln, sogar in die europäischen Metropolen. Absolutes Highlight sind Unikat-Tische aus den vollständigen Mittelbrettern großer, alter handverlesener Stämme. Da versammeln sich schnell bis zu hundert Jahresringe auf dem Tisch und erzählen mächtige Geschichten. Nunner nennt diese Premium-Serie „1912“, eine kleine Hommage an Opa Nunner, der im Jahre 1912 den Beruf des Schreiners ergriff.

Der erste Tisch aus der 1912-er Serie war noch vor der offiziellen Eröffnung verkauft und steht jetzt beim Hauptstadt-Frisör Udo Walz in der Berliner Uhlandstraße. Alle Infos zur Tischmanufaktur unter www.tischmanufaktur.de.


58 | Design

PABLO | arttourist.com 1|2012

Olschewski Design 14.7 Kleiderständer Welch eine Verschwendung, Spatengabeln nur im Garten zu nutzen, dachte sich Designer David Olschewski aus Köln und schuf den 14.7 Kleiderständer. Die Spatengabeln aneinander gefügt ergeben einen sehr anmutig erscheinenden Kleiderständer. Abgerundete Gabelspitzen verhindern eine Beschädigung der Kleidung. Im Lieferumfang ist ein Kleiderständer enthalten. Material: Gabelschaufeln aus Metall, Holzstangen aus Massivholz. Größe: ca. B: 52cm x H: ca. 176cm x T: 52 cm. www.selekkt.com


PABLO | arttourist.com 1|2012

Design | 59

Tabula Rasa Pen

Türstopper NO PANIC

Stiftebox, Zettelhalter und ein Fach für Ihren Post-It, das alles bietet der Tabula Rasa Pen - ein neuartiger Ordnungshelfer für Ihren Schreibtisch. Sein Design und die hohe Funktionalität macht ihn zu einem schönen und gleichermaßen praktischem Objekt an Ihrem Arbeitsplatz www.cedon.de

Ein sinkendes Schiff in blauer oder schwarzer Farbe mitten in der Wohnung? Der Türstopper NO PANIC der CEDON Kollektion ist schwer und rutschfest, Türeschlagen ist Vergangenheit NO PANIC ist ein schönes und geistreiches Accessoire und eignet sich deshalb auch besonders gut als Geschenk. www.cedon.de

Kultur-Reserve

221 Style: 1920‘s/1930‘s button border shirt Fabric: 50/1, 2 thread, 100% cotton Sleeve: 1/1 Colours: white, nature Sizes: 3/XS, 4/S, 5/M, 6/L, 7/XL

Pünktlich zur Abschaffung der Glühbirne wurden deshalb einige der bald raren WarmLeuchten für die Nachwelt konserviert: Als Kultur-Reserve. Denn wie auch schon die Schallplatten haben diese kleinen Glaskolben das Potential, echte LiebhaberSammlerstücke zu werden www.metermorphosen.de

Andreas Murkudis eröffnet neuen Laden

Am 6. Juli 2011 eröffnete Andreas Murkudis seinen neuen Laden in der Potsdamer Strasse 81E in Berlin Tiergarten im Hof auf dem ehemaligen Tagesspiegel Gelände. Nach 8 Jahren versteckt im historischen Hinterhof der Münzstrasse 21 in Berlin Mitte, ist der Umzug in den Westen eine Weiterführung des Konzeptes. Auch die neue Ladenfläche in der Potsdamer Strasse wurde in Zusammenarbeit mit dem Architektenbüro AAS Gonzalez / Haase entwickelt. Parkplätze direkt vor dem Ladeneingang erleichtern den Einkauf. Auf einer 1000 qm Fläche werden ausgewählte Produkte und Kollektionen übersichtlich präsentiert. Durch reduzierte Innenarchitektur und die besondere fast quadratische Raumgegebenheit mit einer Deckenhöhe von 7m, und dem mit Hagensieker Dielen ausgestatteten Raum, schaffen eine besonders eindrucksvolle Atmosphäre. Die Bandbreite der angebotenen Produkte auf einer Fläche von mehr als 1000qm umfasst Mode & Accessoires, Parfüms, Kosmetik, Designobjekte, Möbel, Gepäck, Kunst, Objekte von Glas- und Porzellanmanufakturen, Brände & Liköre, Schmuck und Brillen, Bücher und Kunsteditionen, Teppiche sowie Interieur Objekte. Andreas Murkudis | Potsdamer Straße 81e | 10785 Berlin

AMOK Grau

www.andreasmurkudis.com

Alle Farben möglich (Schwarz und Grau am Lager) Style: Elegant XS, S, M, L CHF: 298 XL, XXL, XXXL CHF: 348 www.amok.ch

VitraHaus

Iconic Washing-up Bowl Eine ganz neue Art des Abwaschens, das zukünftig auch Mann Küchendienst machen lässt. Die Form der Schale verändert sich mit dem, was man hineingibt. Nützen Sie es um Geschirr zu spülen, als Pflanzentopf oder auch als Champagnerkühler. Das frische Design bietet unzählige Nutzungsmöglichkeiten. www.normann-copenhagen.com

Neu bestuhlt Überlegen Sie sich bevor Sie die alten Stühle wegwerfen. Die italienische Firme resign macht es ihnen vor . Und dies ist nur eine Idee. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Abitudini, Designed by Antonello Fusè www.resign.it

Das VitraHaus lädt dazu ein, den Sinn für Design zu erforschen, zu definieren und zu verfeinern. Der Besuch im VitraHaus ist eine Reise durch die Designgeschichte, ermöglicht aber auch die Auseinandersetzung mit wichtigen zeitgenössischen Designern. Die Entwürfe der Vitra Home Collection sind in unterschiedlichen Wohn und Arbeitssituationen arrangiert: Klassiker von Charles & Ray Eames, George Nelson, Isamu Noguchi, Jean Prouvé und Verner Panton zusammen mit zeitgenössischen Entwürfen von Maarten Van Severen, Ronan & Erwan Bouroullec, Antonio Citterio, Hella Jongerius, Jasper Morrison und anderen. So können sich die Besucher für die Einrichtung ihres eigenen Zuhauses inspirieren lassen, den eigenen Designgeschmack erkunden und vor Ort Möbel und Objekte ausprobieren, bestellen und kaufen. VitraHaus | Charles-Eames-Straße 2 | 79576 Weil am Rhein | www.vitra.com

Kühlschranktiere Nie mehr böse Überraschungen erleben. Ein ganzer „Zoo“ Kühlschranktieren bietet resign als Schutzpatron für Ihren Kühlschrank. Animali da Frigo, Designed by Atelier Resign www.resign.it

selekkt.com ist Marktplatz und Präsentationsplattform für ausgefallene Designprodukte. Fernab vom Mainstream entfalten diese Produkte eine ganz eigene Ästhetik und werden ohne die Hürden klassischer Vertriebswege direkt vom Designer angeboten. Auf dem Blog werden täglich die innovativsten Produktideen aus Design, Lifestyle, Fashion und Musik vorgestellt. Auf selekkt.com finden sich zum Beispiel die Moustache Mugs von Peter Ibruegger, den Hockenheimer Sitzhocker von Njustudio oder die Kleiderständer von Olschewski Design.


60 | Kreative Kurse

PABLO | arttourist.com 1|2012

Kreative Kurse Scuola di Scultura di Peccia Scuola di Scultura | CH-6695 Peccia Vallemaggia - Ticino Tel.: 0041 91 755 13 04 | Email: scuola@marmo.ch | www. bildhauerschule.ch

Seit 1984 gibt es in Peccia mitten in den Tessiner Alpen, im Maggia-Tal, eine Bildhauerschule, die Scuola di Scultura di Peccia. Aus bescheidenen Anfängen hat sie sich zu einer

blühenden Kunstschule entwickelt. Mit ihrem reichen Kursangebot erschließt sie den Lernenden das weite Feld des Gestaltens mit Marmor und anderen Werkstoffen. Das Valle Maggia ist eines der schönsten, größten, abwechslungsreichsten und meistbesuchten Täler des Tessins. Es gilt als wichtiges Erholungsgebiet und Naturreservat. Die Gegend hinterlässt einen wildromantischen Eindruck bei seinen Besuchern und Bewohnern. Um-

geben von majestätischen, ehrfurcht- gebietenden und Täler trennenden Granit- und Gneisformationen, die sich während der Alpenauffaltung vor Urzeiten auftürmten, finden wir wie ein kleines Wunder oder eine geologische Überraschung das Marmorvorkommen von Peccia. Das professionelle Niveau und das besondere Ambiente, geprägt von der starken und wunderschönen Natur des oberen Maggiatales, bieten optimale Bedingungen in die Welt der bildenden Künste einzutauchen. Das Kursangebot der Bildhauerschule erstreckt sich von Bildhauerkursen mit Marmor, Holz und Metall über Modellierkurse und Zeichenkurse bis hin zu kunstgeschichtliche Seminaren. Alle Kurse werden von unterschiedlichen Künstlern und Künstlerinnen aus dem In- und Ausland geführt und begleitet. Ob Sie Steinbildhauen, Aktzeichnen, Aktmodellieren, Metallgießen usw. als Ferienworkshop buchen oder sogar in die berufsbegleitenden Weiterbildung einsteigen möchten; das breite Feld der Bildhauerei bietet viele Möglichkeiten, die Sie in der Bildhauerschule in Peccia bestens erlernen können.

Eine Auswahl an Kursen 10.6. – 22.6.2012 24.6. – 6.7.2012 1.7. – 6.7.2012 6.7. – 13.7.2012 8.7. – 20.7.2012 22.7. – 3.8.2012 29.7. – 3.8.2012 5.8. – 10.8.2012 5.8. – 17.8.2012 19.8. – 31.8.2012 2.9. – 7.9.2012 2.9. – 7.9.2012 9.9. – 14.9.2012

Holzbildhauen Handwerkliche Grundlagen Aktmodellieren 1 Freies Gestalten mit Gips Steinbildhauen Neueinsteiger Steinbildhauen für Fortgeschrittene Zementguss – Kunststoffguss Metallgiessen Steinbildhauen Neueinsteiger Steinbildhauen Neueinsteiger Modellieren & Gipsabguss II Schnupperwoche Bildhauen Großformatige Figur

bildhauer – atelier – schule axel f. otterbach bildhauer-atelier-schule Axel F. Otterbach | Grabener Strasse 17/1 | 88339 Bad Waldsee/Osterhofen | Telefon 07524/2859, www.bildhauerschule-otterbach.de

Die im Jahr 2000 vom studierten Bildhauer Axel F. Otterbach gegründete Schule orientiert sich an der Idee der freien Künstlerwerkstatt, wie es in der Frührenaissance in Italien üblich war. . Die Zusammenarbeit zwischen Meister und Schüler spielte hier eine wichtige Rolle, so auch im Programm der bildhauer-atelier-schule. Ziel ist es, die handwerkliche, sowie künstlerische Reife als freie Bildhauerin bzw. freier Bildhauer zu erreichen. Die Schule ist eine unabhängige, private Ausbildungsstätte, die allen Altersgruppen, sowohl künstlerisch, als auch handwerklich eine fundierte Ausbildung bietet. Die Betreuung findet durch Axel F. Otterbach statt. Auch selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten wird den Schülern vermittelt. Alle Semester lernen und arbeiten zur selben Zeit und im selben Raum, um einen Er- fahrungsaustausch zu ermöglichen. Durch vordefinierte Zeiteinteilung ist das Studium auch neben dem Beruf möglich. In der Bildhauer-Atelier-Schule stehen den Schülerinnen und Schülern etwa 380qm Atelierfläche zu Verfügung, wie ein großzügige Freigelände , das einlädt sich in der schönen Umgebung des Allgäus bildhauerisch zu entfalten. Neben einer 4jährigen Ausbildung zum Steinbildhauer bietet Axel F. Otternacht über das Workshop für Einsteiger an. Bei täglichem Unterrichtung (ca. 6 Stunden pro Tag) werden dem Workshop Teilnehmer die verschiedenen Grundelemente der handwerklichen und künstlerischen Steinbearbeitung vermittelt. Hinzu kommt eine ausgiebige Einweisung in die verschiedenen Materialien und Werkzeuge. Hilfreich steht Axel F. Otterbach bei der Findung einer persönlichen Formgebung zur Seite. Die Teilnehmer lernen verschiedene Arbeitstechniken unter Berücksichtigung von bildhauerischen Problemstellungen kennen.


PABLO | arttourist.com 1|2012

Kreative Kurse | 61

Kursplattform KreativeKurse Die Liebe zu Kunst und Kultur verbunden mit technischem Know-How, das ist der Kern von www.kreativekurse.com. Seit 2003 bietet die Kursplattform www.kreativekurse.com tagesaktuelle kreative Kursangebote von über 100 deutschsprachigen Künstlern, Akademien und Bildungsträgern. Die Kursveranstalter werden nach dem Prinzip Qualität vor Quantität ausgewählt, verwalten ihre Kursangebote selbständig und aktualisieren ihre Daten eigenverantwortlich. Der Begriff „kreative Kurse“ umfasst ein breites Spektrum von Malen, Zeichnen, Bildhauern unterschiedlichster Stilrichtungen über Holzwerken, Glas-, Metallund Papierbearbeitung, Musik und Tanz bis hin zu kreativer Selbsterfahrung, Fasten und Meditation. Die Kurse und Workshops finden im In- und Ausland statt und sind in der Regel auf deutsch. Über www.kreativekurse.com buchen Sie direkt ohne Zusatzkosten beim jeweiligen Veranstalter. Die KreativeKurse Kursvorschau 2012 bietet einen Überblick über die Partner mit Kurzprofil und Kontaktdaten, Erfahrungsberichte von Kursteilnehmern sowie einen Kurskalender 2012.

Malen auf dem Falkenstein im Allgäu 24. – 29.6.2012 in Pfronten Margit Heuser GmbH Offenes Atelier – Einzelunterricht am Glasofen / Kronleuchter blasen 30.6. – 31.12.2012 in Haardorf / Niederbayern Atelier Scholle-Deubzer Sommer-Töne-Workshop 6. – 10.7.2012 in Lehnin Reisen Inter Religiones Italienischkurs in der Tsokana 7. – 14.7.2012 in Volterra (I) Villa Palagione Centro Interculturale Steinbildhauerkurs in Aschau am Chiemsee 7. – 10.7.2012 in Aschau Söllner Steinbildhauerkurs Aquarellmalen & Wellness auf Rügen 9. – 14.7.2012 in Bohlendorf bei Wiek Kultur-Wellness Kindergeburtstag in Hamburg: Kleine Gärtner – Wir bepflanzen uns ein kleines Gewächshaus 12.7.2012 in Hamburg MellieDesign Malreise Hiddensee 13. – 20.7.2012 in Vitte / Hiddensee Galerie Ambiente – Martin Ludwig

Von der Verarbeitung bis zur Fertigstellung der eigenen Skulptur werden die Arbeitsschritte von Axel F. Otterbach ausgiebig erklärt und begleitet.

Kurse 2012 28.5. – 1.6.2012

19.7. – 27.7.2012 30.7. – 3.8.2012

6.8. – 11.8.2012 13.8. – 17.8.2012 1.10. – 5.10.2012

Die Technik des Zirkelpunktierens und/oder freei Arbeit mit Marmor und andere Natursteinen (Sandstein, Muschelkalk) Thematisches Arbeiten mit Naturstein Einführung und Grundlagenkurs für Steinbildhauerei Arbeiten mit Marmor 6 anderen Natursteinen Holz – Arbeit mit der Kettensäge Freies Arbeiten mit Gips

Schnitz- und Bildhauerschule Geisler-Moroder Schnitz- und Bildhauerschule Geisler-Moroder | A-6652 Elbigenalp 63 / Tirol | Tel.: 0043 5634-6215

|

Email:

geisler-

moroder@aon.at | www.schnitzschule.com

Die Holzbildhauerei hat in der Familie GeislerMoroder eine 400-jährige Tradition. Als Ausbildungsstätte in der heutigen Form gibt es die Schnitzschule Geisler-Moroder nunmehr seit rund 20 Jahren. Sie präsentiert sich heute als traditionsbewusste Schule, die allen modernen Anforderun-

gen entspricht. Besonderer Wert wurde und wird auf die Qualität des Unterrichts gelegt. Erfahrene Kursleiter vermitteln Grundwissen und -techniken eines soliden Handwerks, das die Basis für die Umsetzung individueller Gestaltungsideen im handwerklichen und künstlerischen Bereich bildet. Im Laufe der Zeit hat sich das Programm ständig erweitert, sodass dem Kursteilnehmer heute ein breites Spektrum mit einzigartigen Kombinationsmöglichkeiten angeboten werden kann. Inmitten der Lechtaler und Allgäuer Berge liegt Elbigenalp, Hauptort des Lechtales und Ort der Schnitz- und Bildhauerschule GeislerMoroder. Zahlreiche Wandermöglichkeiten auf gepflegten Wanderwegen in den grünen Auen und in die Seitentäler vermitteln Eindrücke, die niemand vergessen wird und für die Kursteilnehmerinnen/teilnehmern stets Quell an Inspiration sind. Alle Kurse finden in kleinen Gruppen statt, damit der Kursleiter ausreichend Zeit für die individuelle Betreuung jedes Einzelnen hat. Und auf auf den Grad der Ausbildung und die Fähigkeiten jedes Teilnehmers individuell eingehen kann. Dort wo es Sinn macht, arbeiten Anfänger und Fortgeschrittene sowie Te i l n e h m e r unterschiedlicher Kursrichtungen in einem Raum zusammenarbeiten. So profitiert jeder nicht nur vom Können des Kursleiters, sondern auch vom Erfahrungsschatz und Ideenreichtum der anderen Teilnehmer.

Experiment und Serie (Druckwerkstatt) 16. – 27.7.2012 in Marburg Marburger Sommerakademie Modellieren mit Ton und Gipsformen 16.-20.7.2012 in Tanne Sommerakademie Harz

Das Heft ist kostenfrei zu beziehen bei: KreativeKurse, Irene Jellinek-Petrat, Rheingutstr. 7, 78462 Konstanz, Tel 07531-90732, info@kreativekurse.com

Eine Auswahl an Kursen Speckstein, der leichte Einstieg in die Bildhauerei 1. – 3.6.2012 in Steckborn am Bodensee (CH) Kreativ Werkstatt Ilona Rothfuchs Rakutöpfer Kurs am Abend 4.6. – 2.7.2012 in Hinwil-Hadlikon CH / Zürcher Oberland) rakudesign.ch Auszeit im Kloster: Farben, Formen, und Linien in Holz und Stein 8. – 10.6.2012 in Bramsch hestia WERK-RAUM Malwoche Elba 2012 9. – 16.6.2012 in Portoferraio, Insel Elba (I) Arno Lindberg – malen kann jeder Intensivwoche Arbeiten mit der Töpferscheibe oder Aufbautechniken 11. – 15.6.2012 in Barcelona € ElTornBarcelona

Chinesische Malerei und Kalligraphie – Sommerakademie im ehemaligen Kloster Brunshausen 23. – 27.7.2012 in Bad Gandersheim Kreisvolkshochschule Northeim Kreative digitale Fotografie und Bildbearbeitung/-optimierung 27. – 29.7.2012 in Breisach bei Freiburg Ari Nahor Fotokunst & Fotodesign Zeitgenössischer Tanz mit Jochen Heckmann und Adriana Mortelliti 4. – 12.8.2012 in Irsee Schwabenakademie Irsee PaperART, Papiermaché-Objekte & Nanas 8. – 12.8.2012 in Hersbruck Atelier Kunstraum, Renate Kroh Keramik-Raku-Drehen 3 13. – 18.8.2012 in Genga in der Region Marken (I) Casa Colle Cedro, Christian Schöning Nanas bauen in der Toskana 26.8. – 1.9.2012 in Montorgiali (I) Daniela Häbig – Bunt und Rund

Tagesstickkurse – Kreative Sticken 16.6.2012 in Rheinstetten Alexandra Rörs Stickkurse

Macht und Intrige - Kult und Magie zwischen Urbino und den Sybillinischen Bergen 8. – 14.9.2012 in Camerino in der Region Marken Locanda dell’Istrice – Beate G. Bennewitz

Malreise Guernsey 16. – 23.6.2012 in St. Marin, Channel Islands (GB) Galerie Ambiente – Martin Ludwig

Gegenständliche Ölmalerei 26. – 30.9.2012 in Schruns (A) Kunstforum Montafon (A)


62 | Hörbuch

PABLO | arttourist.com 1|2012

Kunst zum Hören Erfahren Sie Kunst auf ganz entspannte Weise: mit der Reihe Kunst zum Hören, einer Produktlinie, die Hören und Sehen genussvoll verbindet. Kunst zum Hören sind offizielle Audioguides großer Ausstellungen und Sammlungen auf CD, dazu die besprochenen Meisterwerke großformatig und in bester Qualität abgebildet in einem kompakten Bildband - ein attraktives Souvenir für alle, die eine Kunstausstellung nicht besuchen konnten oder sie zu Hause individuell noch einmal erleben möchten. Wir sprachen mit der Geschäftsführerin des Hatje & Cantz Verlags Frau Annette Kulenkampff und der Herstellungsleiterin Maren Katrin Poppe Was ist Kunst zum Hören? „Kunst zum Hören“ ist die Kombination des originalen Audioguides zu einer Ausstellung auf einer Audio-CD mit einem Bildband, der alle bei der Audioführung erwähnten Werke zeigt. So wird die Ausstellung auch ohne Museumsbesuch oder in Erinnerung an diesen optimal nachvollziehbar. Wie entsteht Kunst zum Hören? Die Beauftragung des Audioguides erfolgt durch das Museum an eine auf Audiomedien spezialisierte Produktionsfirma. Textredaktion und Wahl des Sprechers erfolgen ebenfalls durch das Museum. Der Verlag übernimmt dann das Lektorat, Layout und Produktion des

Begleitbuchs sowie den kompletten Bereich von Marketing und Vertrieb. Wie, wo und wann nutzt man Kunst zum Hören? Durch seine einzigartige Verbindung von Audiotext auf CD und Bildband ist die Nutzung vollkommen individuell und losgelöst von Museum und Ausstellung möglich. So können Sie sich quasi die Ausstellung ins eigene Wohnzimmer nach Hause holen. Und das auch noch, wenn die Ausstellung längst vorbei ist. Wie wichtig ist die Stimme des Sprechenden, der Einsatz von bekannten Schauspielerinnen und Schauspielern für das Hörbuch? Eine gute Sprechstimme wertet natürlich jedes Hörbuch auf. Wenn der Sprecher zudem noch über einen prominenten Namen verfügt, ergibt sich ein zusätzlicher Werbeeffekt, der in jedem Fall beim Verkauf hilft. Der bislang bestgehende Titel der Reihe „Kunst zum Hören“ war der Band zur Botticelli-Ausstellung im Städel Museum in Frankfurt mit Veronica Ferres als Sprecherin. Da kam alles zusammen: Spektakuläre Ausstellung mit hohem Publikumsandrang und überregionaler Publicity plus bekannte Sprecherin. Wohin geht die Entwicklung im Bereich Ausstellungsmedien? Die klassische Form des Ausstellungskatalogs ist nach wie vor am wichtigsten. Diese haben

sich in den letzten Jahren auch immer mehr zu aufwändigen, brillant produzierten Kunstbüchern entwickeln, die immer stärker die herkömmliche Künstlermonografie ersetzen. Zunehmend wird aber auch über weitere begleitende Publikationen nachgedacht, sei es so etwas wie „Kunst zum Hören“ oder auch ein Kinderbuch, ein Lesebuch etc. Interessante neue Möglichkeiten ergeben sich natürlich durch technische Entwicklungen wie E-Books (enhanced oder enriched) oder vor allem auch Apps. Der produktionstechnische wie finanzielle Aufwand dafür ist allerdings enorm, wenn man eine entsprechende Qualität will, aber da wird sich sicher noch einiges tun.

Annette kulenkampff Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Archäologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main 1984 Abschluß mit Magister Artium,

Wird der Ausstellungskatalog weiterhin Bestand haben oder durch visuelle, interaktive Medien abgelöst? Ich glaube, dass die traditionellen Formen ebenso eine Zukunft haben wie die neuen. In vielen Fällen sind durch die verschiedenen Medien interessante Ergänzungen möglich, aber man wird sicher auch zunehmend vom Inhalt her überlegen müssen, welches Medium das angemessene ist. Vor- und Nachteile gibt es auf allen Seiten und in mancherlei Hinsicht ist das „alte“ Buch immer noch die angemessenste Form.

1985 bis 1989 Galeriearbeit in Frankfurt am Main, 1989 bis 1994 Leiterin der Publikationsabteilung der Kunstund Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Ab 1995 Assistentin der Geschäftsführung der Verlagsgemeinschaft Hatje Cantz. Seit 1997 Geschäftsführerin des Hatje Cantz Verlags Maren katrin poppe Maren Katrin Poppe (geb. 1976) studierte Jura an der Universität Köln und Zeitgenössische Kunsttheorie am Goldsmiths College in London. Seit Dezember 2011 ist sie Herstellungsleiterin bei Hatje Cantz, vorher arbeitete sie seit 2003 als Projektmanagerin und Lektorin in der Kunstbuchredaktion des Wienand Verlages, wo sie die Buchproduktion koordinierte.

Hörbucher

Eine Auswahl an erschienenen Titel aus der Serie »Kunst zum Hören«

»E dva rd

Mu nch«

preis je hörbuch EUR 16,80 | Buchbar über www.arttourist.com

»A House Fu

ll of Music« »Botticelli«

»Beckmann & America«

»Gustave Courbet«

»Miró – Die Farben der Poesie«

»Joseph Maria Olbrich«

»Meisterwerke aus dem Kunsthaus Zürich«

»Meisterwerke aim Städel Museum«

»The Master of Flémalle and Rogier van der Weyden«

»Gesamtkunstwerk Expressionismus, 1905 – 1925«

»Giacometti«

»Hans Holbein d. Ä. Die Graue Passion«

»Claude Lorrain – Die verzauberte Landschaft«

»Neo Rauch«

»Gerhard Richter. Abstrakte Bilder«

»Georges Seurat«


www.kunsthalle-karlsruhe.de www.warten-auf-corot.de

SKK Corot PABLO 286x436 02 RZ.indd 1

16.02.12 16:18

Camille Corot, Der See. Nachtstimmung (Detail), um 1870, Musée des Beaux-Arts de la Ville de Reims © Foto: C. Devleeschauwer

This is FINE GERMAN DESIGN.


Art|43|Basel|14–17|6|12

Vernissage | 13. Juni 2012 | nur mit Einladung Art Basel Conversations | 14. bis 17. Juni 2012 | von 10 bis 11 Uhr Katalogbestellung | Tel. +49 711 44 05 204, Fax +49 711 44 05 220, www.hatjecantz.de Follow us on Facebook and Twitter | www.facebook.com/artbasel | www.twitter.com/artbasel The International Art Show – Die Internationale Kunstmesse Art 43 Basel, MCH Messe Schweiz (Basel) AG, CH-4005 Basel Fax +41 58 206 26 86, info@artbasel.com, www.artbasel.com

ab


PABLO