Page 1

Anlage 5 zu Drs.Nr. BKA 0546

Monitoring Garzweiler II

- Jahresbericht 2007 Schwerpunktthema: Wasserversorgung - Jahresbericht 2008 10 Jahre Monitoring Garzweiler II Dr. Bernd Bucher

138. BKA-Sitzung, 28.08.2009 1


Monitoring Garzweiler II

Kontinuierliche ĂœberprĂźfung, ob Ziele des Braunkohlenplans Garzweiler II eingehalten werden:

 Festlegung der Umweltstandards  Zielgerichtete Umweltbeobachtung  Beurteilung der Situation (Soll / Ist)  Information / Dokumentation

2


Grundwasserentnahmen im Monitoringgebiet

Garzweiler

3


Monitoring Garzweiler II Arbeitsfeld Wasserversorgung Ziel: Sicherstellung der Wasserversorgung nach Menge und Güte

 Menge: Reichen die Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen aus?  Untersuchung der Veränderungen der unterirdischen Einzugsgebiete  Güte: Gibt es bergbaubedingte, relevante Veränderungen?  Analysen der Grundwasserbeschaffenheit im Zustrom zu den Wasserversorgunganlagen

4


Einzugsgebiete der Wassergewinnungsanlagen (ohne Bergbaueinfluss)

5


Einzugsgebiete der Wassergewinnungsanlagen (2006, mit Bergbaueinfluss)

6


Ver채nderungen der Einzugsgebiete durch den Bergbaueinfluss

7


Vergleich unbeeinflusste Grundwassersituation mit 2006 (Hor. 2-5)

8


Vergleich der Einzugsgebiete 2006 gegen端ber 2000

9


Grundwasserbeschaffenheit

Mögliche bergbaubedingte Änderungen durch 

Verschwenken von Einzugsgebieten



Grundwasserabsenkungen



Infiltrationsmaßnahmen

Überwachung mittels jährlichem Monitoringbericht

10


Verschwenken des Einzugsgebiets

11


Verschwenken des Einzugsgebiets - weicheres Wasser aus Westen -

12


Verschwenken des Einzugsgebiets - weicheres Wasser aus Westen -

13


Infiltrationsmaßnahmen - Einflüsse im Liegenden -

14


Infiltrationsmaßnahmen - Einflüsse im Liegenden -

15


Resümee zur Wasserversorgung

 Auswertungen zeigen die erwarteten erheblichen Auswirkungen der Sümpfungsmaßnahmen auf den Grundwasserhaushalt

 Aufgrund der umfangreichen Ausgleichsmaßnahmen, insbesondere der Infiltrationsmaßnahmen, ist z. Z. keine Gefährdung der Wasserversorgung vorhanden

16


Jahresbericht 2008 10 Jahre Monitoring Garzweiler II

 Die Ziele des Braunkohlenplans Garzweiler II in Bezug auf den Wasser- und Naturhaushalt wurden bislang eingehalten.

17

138. BKA-Sitzung, 28.08.2009


Die wesentlichen Erkenntnisse  Das Konzept, mit umfangreichen Versickerungsmaßnahmen die negativen Auswirkungen zu begrenzen, hat sich sehr gut bewährt.

60 Mio m³/a

Niersgebiet oberstes Stockwerk Niersgebiet tiefere Stockwerke Schwalmgebiet oberstes Stockwerk Schwalmgebiet tiefere Stockwerke

50

Direkteinleitungen Rurzuflüsse Direkteinleitungen Niersgebiet Direkteinleitungen Schwalmgebiet 40

30

20

10

11.2008

11.2007

11.2006

11.2005

11.2004

11.2003

11.2002

11.2001

11.2000

11.1999

11.1998

11.1997

11.1996

11.1995

11.1994

11.1993

11.1992

11.1991

11.1990

18

11.1989

0


Die wesentlichen Erkenntnisse  Die Versickerungsmaßnahmen dienen nicht nur dem Schutz der Feuchtgebiete, sie  sichern auch die Wasserversorgung und  erhalten den Abfluss in den Oberflächengewässern

 Die Maßnahmen zur Verhinderung der Kippenversauerung werden die negativen Auswirkungen auf das Grundwasser und den Restsee deutlich verringern. 19


Die wesentlichen Erkenntnisse

 Mit den entwickelten Mess- und Auswerteverfahren können Fehlentwicklungen frühzeitig erkannt werden. Dennoch sind Weiterentwicklungen insbesondere in der Ökologie erforderlich.

 Die Monitoringergebnisse geben wertvolle Hinweise für die Genehmigungsbehörden und die RWE Power AG.

20


Die wesentlichen Erkenntnisse

 Das Monitoring Garzweiler II steht immer noch erst am Anfang. Die Gegenmaßnahmen erreichen erst in ca. 20 Jahren ihr Maximum. Anschließend müssen sie bis zum Ende dieses Jahrhunderts fortgeführt werden.

 Es hat sich eine vertrauensvolle, konstruktive und effiziente Zusammenarbeit der Beteiligten entwickelt.

21


Vielen Dank f端r Ihr Interesse!

22

Top05 anl5  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you