Page 1

Kultur- und Themenreisen 2017 Konzeption & Reiseleitung: Peter Rudolph

REISEN


INHALTSVERZEICHNIS

Reisewege 2017

Seite 3: 18.02. - 21 02. 2017 Prag - Kultur, Geschichte, Leben Opern - Verdi „La Traviata“, - Dvoraks „Rusalka“, Altstadt, Jüdisches Viertel, Prager Burg Seite 4: 28.04. – 01.05.2017 Reformations-Jubiläum - Luther & Bach in Thüringen Eisenach, Dresdner Kreuzchor; Erfurt, Konzert Reformationszeit; Stadt & Augustinerkloster; Schmalkalden, Wartburg, Bach-Museum, Lutherhaus Eisenach Seite 5: 29.05. - 03.06.2017 Reformations-Jubiläum - Reformation in der Mark Brandenburg & Berlin Große Reformationsausstellung; Liederdichter Paul Gerhardt, Jüterborg, Kloster Zinna, Reckhahn Seite 6: 06.10. - 10.10.2017 Reformations-Jubiläum - Reformationsgeschichte an ihren Schauplätzen Wittenberg, Cranach-Höfe, Schloss- & Stadtkirche, Melanchthon-Haus. Berlin - Ausstellung „500 Jahre Protestantismus“, Asisi-Panorama, Lichternacht Seite 7: 26.03. - 30.03.2017 Venedig - Geschichte, Kunst & Kultur der ‚Serinissima‘ Bekanntes & unbekanntes Venedig, Markusplatz & -dom, Insel San Giorgo, Fondation di Tedesci, Reformation in Venedig, Kirchen, Dauerkarte Linienschiffe Seite 8: 14.04. - 17.04.2017 Theater Ostern in Meiningen Wartburg „Tannhäuser“ R. Wagner-Oper „Die Meistersinger“, Konzerte, Solist. Bläserwerke; Theater & .“Wagner, Stadt & Schloss Schmalkalden Seite 9: 16.03. - 19.03.2017 Musikstadt Leipzig Gewandhauskonzert Anne Sophie Mutter, Oper „Freischütz“, Kunstmuseum Nolde-Ausstellung, Grassi Museum, Mendelssohn-Haus: musikalische Matineé. Seite 10: 14.05. – 17.05.2017 Romantisches Elsass, Vogesen - kulturelle Landschaft Romanische Kirchen, Weinorte, Colmar - Unterlinden-Museum, Vogesen-Höhen, Besuch bei Albert Schweitzer Seite 10: 14.06. - 18.06.2017 Südliche Ostsee Dänemark, Südschweden, Lübeck, Fähre Puttgarden - Rödby , Kopenhagen, Malmö, Bosjökloster, Schloss Sofiero, Fähre Trelleborg - Sassnitz, Stralsund Seite 11: 07.07. – 10.07.2017 Schweizer Gebirgswelt & Rhäische Bahnen, Engadin Bivio; Julier-, Flüela- Bernina-Pass, Albula-Bahn St. Moritz, berühmte Bernina-Bahn Pontresina - Tirano Seite 11: 11.09. - 15.09.2017 Zauberhafte Gärten in Brandenburg Die Gartenwelten des Fürsten Pückler und seine Geschichten; Cottbus - Branitzer Park & Schloss; Bad Muskau, Kloster Neuzelle, Rosengarten Saathain Seite 12: 11.08. - 16.08.2017 Die Elbe - Biografie eines Flusses - Von der Quelle bis Dresden Königgrätz, Spindlermühle, Hohenelbe, Pardubice, Kuttenberg, Melnik, Leitmeritz, Burg Schreckenstein, Tetschen, Elb-Schifffahrt bis Dresden Seite 13: 21.09. - 25.09.2017 Sehenswertes Böhmen & Mähren 5 x WELTKULTURERBE Brünn, Nikolsburg, Schloss Eisgrub & Felsberg, Gärten, Schloss Kromerz, Teltsch, Neuhaus, Wittingau, Budweis, Krumau. Seite 14: 19.10 – 22.10.2017 Berlin – ‚Auf den Spuren der Geschichte‘ Medienshow „The Gate“, Reichstag, Mauer-Gedenkstätte, Museumsinsel - Neues Museum etc. Spree-Schifffahrt, Bad.-Württ. Vertretung, Seite 15: 30.11. – 03.12.2017 Vorweihnachtliches Prag; Weihnachtliches Konzert & Brauchtum Berühmte Prager Puppenstars, Kloster Kladruby, Prager Burg, Lobkowitz-Palast, Reformation in Prag, Weihnachtsmärkte, Krippenausstellung, St. Agnes-Kloster Seite 16: 08.12.- 11.12.2017 Adventliches Erzgebirge Schneeberg, Weihnachtsmärkte, Schmalspurbahn Cranzahl - Oberwiesenthal, Schwarzenberg, Bergwerk Pöhlau, Annaberg Kirche, Hutzn‘abend Seite 17: 29.12.17 - 02. 01.2018 Musikalischer - historischer Jahreswechsel am winterlichen Harz Klöster, Dome, Domschätze, Hexen & viel Musik; Städte am Herz: Halberstadt, Wernigerode, Quedlinburg, Ilsenburg;

Hauptzustiegsorte sind: Leonberg, Heilbronn, Öhringen (oder je nach Fahrtrichtung entlang der jeweiligen Autobahn)

Für kleinere oder größere Gruppen richten wir einen Zubringerdienst mit Kleinbussen ein, möglichst in der Nähe Ihres Wohnortes. Wo dies nicht möglich ist, wegen Entfernung oder Einzelpersonen, erhalten Sie von uns einen Taxi-Bonus.

Bildnachweis Seite 4: TInfo Eisenach Andrei Nestler Seite 5: Kloster Zinna, TMB Fotoarchivm_Steffen Lehmann Seite 5: P. Gerhard Mittenwalde TV Dahme-Seen Seite 5: Touristinfo Wittenberg Seite 8: Meiningen Tourismus Seite 9: Leipzig_LTM Seite 16: Erzgebirege-Kaminzimmer E. Schalling Seite 17: Wernigerode Tourismus


Prag- Kultur, Geschichte, Leben - ein bunter Bilderbogen Stadtführungen, Opernaufführungen „Rusalka“, La Traviata; Schloss Nelahozeves 18.02. – 21.02.2017

4 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Stadtführungen Altstadt & Burgberg, Eintritte, zentrales Hotel mit 2 x Halbpension, 1 Mittagessen; 1 Abendessen in einem typischen Prager Bierlokal; Opernaufführungen „La Traviata“ & „Rusalka“, ein romantisches Märchen. Fahrt nach Nelahozeves mit Dvorak Geburtshaus und prächtigen Renaissance-Schloss.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

660,– 85,–

Reisebegleitung P. Rudolph, ständige örtliche einheimische Reisebegleitung.

Prag - historische, kulturelle Hauptstadt - die Stadt Mozarts Prag gehört zu den sehenswertesten Glanzstücken europäischer Städte. Wunderschöne Beispiele aus vielen unterschiedlichen Bau- und Kulturepochen durch Jahrhunderte prägen die Stadt, ergeben die unvergleichliche Atmosphäre. Kenner lieben die Wintermonate in der Stadt, wenn sie noch nicht so voller Touristen, der Andrang noch erträglich ist. Sehr beeindruckend ist der Blick über die Stadt mit ihren „Goldenen Türmen und Dächern“ - sich zu einem harmonischen Gesamtbild zusammenfügend. Kulturgeschichte pur - Palaste, Kirchen, Bauwerke - aber auch viele romantische Winkel. Immer wieder haben sich hier dramatische, historische Ereignisse ereignet. Auf unseren Führungen lernen Sie verschiedene Teile der Stadt kennen, einen Abend in einem stimmungsvollen Bierlokal. Sehr lebendig ist gerade jetzt das Kulturleben in der Stadt mit drei prächtigen Opernhäusern, etlichen Theatern & Bühnen, großartigen Konzertsälen, mit sehr qualitätsvollen Aufführungen -- die Stimmen, Orchester, Inszenierungen. Wir bieten Ihnen zwei Opern an.

Hotel ***/**** Kampa, ruhig auf der Halbinsel Kampa gelegen, nahe dem Moldauufer auf der Prager Kleinseite, unweit des Nationaltheaters und der Karlsbrücke. Die freundlichen Zimmer sind mit dem Notwendigen ausgestattet, gute Küche. Wir sind über Jahre Stammgäste dort.

Reiseverlauf: Sa. 18.02.2017

Ankunft in Prag am Nachmittag, Hotelbezug; Erster Rundgang, Abendessen in einem typisch Prager Bierlokal.

So. 19.02.2017

Führung durch die Prager Altstadt, auf dem Königsweg über die Karlsbrücke zur Pariser Straße mit dem Jüdischen Viertel, Altstädter Ring mit Rathaus, nachmittags zur freien Verfügung für einen Bummel durch interessante Geschäftsstraßen. Frühes Abendessen im Hotel. 19.00 Uhr im prächtigen Nationaltheater Aufführung von G. Verdis Liebesdrama „La Traviata“.

Mo. 20.02.2017

Führung über den Prager Burgberg, den Hradschin, beginnend mit Kloster Strahov, Loreto-Wallfahrtskapelle, Veitsdom, Goldenes Gässchen etc. Gepflegtes Mittagessen in der „Villa Richter“. Nachmittag zur freien Verfügung. Frühes Abendessen, 19.00 Uhr Dvoraks Meisterwerk, die Oper „Rusalka“, ein farbenfrohes Spiel um eine zauberhafte, dramatische Liebe, frei nach Mörikes „Märchen von der Schönen Lau“. Der Prinz wird von dem bekannten Startenor Piotr Beczala gesungen, ein besonderes Erlebnis.

Di. 21.02.2017

Ausflug entlang Moldau & Elbe nach Nelahozeves mit Dvoraks Geburtshaus & Museum, Besichtigung des prachtvollen Renaissance-Schlosses mit seiner umfangreichen Gemäldegalerie. Heimreise.

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur

3


Reformations-Jubiläum 2017:

Luther & Bach in Thüringen

In Zusammenarbeit mit dem Hohenloher Kultursommer 28.04. – 01.05.2017

4 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, sachkundige Führungen mit Eintritten vor Ort - Möhra, Luthergrund; Eisenach - Dresdner Kreuzchor, Kantaten-Gottesdienst, Lutherhaus, Bach-Museum, Wartburg; Erfurt; Musik der Reformation; Augustiner Kloster Bibliothek; Schmalkalden; Musik & Worte zu Luther, Konzert Luthers Laute; Konzerte, Eintritte.

Preis pro Person DZ

635,–

Einzelzimmerzuschlag

65,–

Reisebegleitung P. Rudolph, örtliche sachkundige Führungen.

‚ Luther‘ bei Thüringer Bachwochen`, Konzerte Eisenach, Wartburg, Erfurt, Schmalkalden; Gotha Mit dem Reformationsjubiläum im Jahr 2017 steht Thüringen im Fokus des besonderen Interesses. Hier ist in mehrfacher Weise der Beginn des Wirkens von Martin Luther, in enger Verbindung damit auch von Johann Sebastian Bach. Biografische Stationen beider Persönlichkeiten: Eisenach, Wartburg, Erfurt, Schmalkalden u. a. Ausstellungen dokumentieren 2017 das Wirken beider Persönlichkeiten. Wir verbinden dies mit Konzerten der Thüringer Bachwochen. Sie greifen in besonderer Weise das Thema „Luther & Bach“ auf, bringen es zum Klingen. In Eisenach ist Joh. Seb. Bach geboren, hat eine erste musikalische Ausbildung erfahren, befindet sich das großartige Bach - Museum. Luther hat Jahre seiner Kindheit in der Stadt verbracht, heute Luther-Haus, nicht weit entfernt das Dörfchen Möhra, Stammsitz der Familie Luther, sowie die mächtige Wartburg, Zufluchtsort, Wirkungsstätte Luthers, erster Entwurf der Übersetzung des Neuen Testamentes in die Deutsche Sprache.

Hotel VCH****am Schlosspark, Gotha, sehr gepflegtes, freundliches Haus mit sehr guter Küche, geräumige Zimmer, wir waren schon öfters dort; sehr gutes Frühstück, 2 x Abendessen.

Reiseverlauf: Fr. 28.04.2017

Anreise; Stammsitz der Luders in Möhra, weiter zum ‚Luthergrund‘, Ort der In-Schutzhaftnahme Luthers. Ankunft in Eisenach, 14.00 Uhr Stadtführung, Gelegenheit zum Abendessen. 19.30 Uhr Georgskirche, Konzert des bekannten Dresdner Kreuzchores mit Vokalwerken von Bach, Brahms, Schütz, Haßler, Mendelssohn. Weiterfahrt nach Gotha, Bezug des Hotels.

Sa. 29.04.2017

Fahrt nach Erfurt, biografische Spuren: 10.00 Uhr Führung durch Luthers Augustiner-Kloster, Mittagspause; 15.00 Uhr Konzert Augustiner-Kirche „La Folia Barockorchester“ mit Werken von Peranda, Kuhnau, Conti, J. S. Bach. 16.30 Uhr - Führung. auf den Spuren von Luther & Bach in Erfurt. Rückfahrt nach Gotha, Abendessen im Hotel.

4

So. 30.04.2017

10.00 Uhr Eisenach, Georgenkirche (Taufkirche Bachs), Kantaten-Gottesdienst. 11.30 Uhr Führung durch das Lutherhaus mit Ausstellung, Mittagspause. Fahrt nach Schmalkalden.15.00 Uhr St. Georgskirche „Flautando Köln“, Musik & Texte um Martin Luther, Prätorius, O.di Lasso, Uccelini; 17.00 Uhr Schloss Wilhelmstal Luthers Laute, mit Fritz Vitzthum, Countertenor J. Bahr, Laute; Abendessen im Hotel Gotha.

Mo. 01.05.2017

11.00 Uhr Theater Eisenach Ragna Schirmer, Klavierkonzert „Meine Seele bangt und hofft zu Dir“ Werke von Bach - Musikalisches. Opfer & Choralbearbeitungen, Busoni, C.Franck; 13.30 Uhr Führung Bach - Museum, Eisenach, Fahrt auf die Wartburg, Führung mit Lutherstube, Heimfahrt, Ankunft am Abend.

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur


Reformations-Jubiläum 2017:

Reformation in der Mark Brandenburg

Folgen, Orte & Geschichten, sehenswerte Landschaften 29.05. – 03.06.2017

6 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Führungen vor Ort, Ausstellungen mit Eintritten, Luther und die Folgen: Jüterborg, Kloster Zinna, Reckhahn, Brandenburg (Ausstellung), Ziesar, Mühlberg, Finsterwalde, Schloss Doberlug; Berlin, Große Ausstellung: „500 Jahre Protestantismus“; der Liederdichter Paul Gerhardt.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

710,– 120,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; Örtliche Führungen

„Wenn‘s Geld im Kasten klingt.“ Jüterborg, Kloster Zinna, Reckhahn, Brandenburg, Mühlberg, Finsterwalde, Schloss Doberlug; Berlin, Große Ausstellung „500 Jahre Protestantismus“; der Liederdichter Paul Gerhardt. Auch Brandenburg / Preußen hat zur Entwicklung der Reformation (ab 1539) beigetragen. Dies hatte für das Land weitreichende Folgen, für die Zukunft als „lutherische“ Region geprägt. Wir sehen den originalen Tetzel-Kasten - äußerer Anlass für Luthers Reformation. Die Fürsten waren entscheidende Mitgestalter der politischen Veränderungen durch die Reformation in Deutschland. Immer wieder hat dies zu konfessionellen Konflikten geführt. Eine der Gestalten davon war der bekannte Kirchenlieder-Dichter Paul Gerhardt. Wichtige Orte des Geschehens und Ausstellungen in Brandenburg / Preußen dazu, einschließlich Berlins und seiner Großen Reformationsausstellung „500 Jahre Protestantismus in der Welt“.

Reiseverlauf:

unsere Zeit reicht, der Kirche im Spreewaldstädtchen Lübben mit seinem Grab.

Mo. 29.05.2017

Anreise über die Autobahn Leipzig - Berlin, Bezug des Hotels in Niemegk.

Rückfahrt, Abendessen im Hotel.

Di. 30.05.2017

Fahrt nach Reckahn im Havelland mit Führung durch Schloss, Kirche & Park der Familie von Rochow, Ausstellung zum Wirken von Rochows in der Zeit der Aufklärung und der Veröffentlichung des „Kinderfreundes - ein Lehrbuch für Landschulen“. Weiter nach Brandenburg, Reformations-Ausstellung,Paulikloster „Reformation - Was bleibt?“. Besuch & Führung. Weiterfahrt nach Ziesar, mit Burgkapelle & Residenz der Brandenburgischen Bischöfe, Ausstellung zur Christianisierung Brandenburgs. Kurze Rückfahrt zum Hotel.

In Jüterborg befindet sich der eigentliche Auslöser der Reformation - der originale Tetzelkasten zur Geld-Sammlung des gewährten Ablasses „Wenn das Geld im Kasten klingt…“ Die Rolle des Ablass-Händlers Tetzel, der große Anstoß für Luther; Stadtrundgang, Tetzelkapelle, Marktplatz mit Verbrennung der Lutherischen 95 Thesen, Franziskaner Kloster. Zisterzienser Kloster Zinna, Führung, Konzert, Klostermuseum: Kräuter, samt Kräuterlikör.

Mi. 31.05.2017

Fahrt nach Berlin, Besuch & Führung der Großen Reformationsausstellung „Der Luther Effekt“ 500 Jahre Protestantismus in der Welt - Vielfalt, Wirkungsgeschichte, Konflikte. Ein Beispiel des konfessionellen Konflikts: der bekannte Kirchenlieder-Dichter Paul Gerhardt, mit Nikolaikirche Berlin, Kirche St. Moritz in Mittewalde, wenn

Do. 01.06.2017

Ihr Hotel Landhotel*** Fläming, Niemegk, Standorthotel; ruhig am Waldrand gelegen, neueres Haus in der Hügellandschaft des Hohen Flämings, 4 x Frühstücksbüffet & Halbpension, stilvolles Restaurant. Die Zimmer sind geräumig und gemütlich, mit allem Wünschenswertem ausgestattet.

Geschichte der evangelischen Kantoreien dokumentiert. Abschluss des Tages im Schloss Doberlug mit einer Ausstellung zur Reformationsgeschichte. Besuch & Führung. Abendessen im Hotel.

Sa. 03.06.2017

Heimreise über die Autobahn an Leipzig vorbei.

Fr. 02.06.2017

Im Süden Brandenburgs: Mühlberg. Hier fand 1547 die erste große Schlacht in Folge der Reformation statt, mit dem Sieg der katholischen Seite. Eine Sonderausstellung zeigt das Geschehen. Besuch & Führung. Weiterfahrt nach Finsterwalde, im Sängermuseum wird die

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur

5


Reformations-Jubiläum 2017: Reformationsgeschichte an ihren Schauplätzen Das Große Luther-Jubiläum, 500 Jahre Thesenanschlag in Wittenberg 06.10. – 10.10.2017

5 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Wittenberg, Ausstellungen, Berlin, Eisleben, Torgau, Wörlitzer Gartenreich, sachkundige Führungen mit Eintritten vor Ort.

Preis pro Person DZ

710,–

Einzelzimmerzuschlag

145,–

Reisebegleitung Ständige sachkundige Reisebegleitung: P. Rudolph, Reisen; örtliche Führungen .

Wittenberg, Ausstellungen, Berlin, Eisleben, Torgau, Wörlitzer Gartenreich 2017 - . Von hier aus begann die Reformation, veränderte die kirchlichen, kulturellen und weltpolitischen Verhältnisse der damaligen Welt, hatte tiefgreifende Auswirkungen bis in unsere Zeit auf Theologie, kirchliche Lehre, nicht zu gering auch auf die Deutsche Sprache, Musik und das gesamte kulturelle Schaffen. Damit einher gingen leider auch dramatische kriegerische Auseinandersetzungen, welche die Landkarte Europas veränderten. Auf unserer Reise sind die Original-Schauplätze des Geschehens zu sehen. In der gesamten Region hat man sich sorgfältig auf dieses Jubiläum vorbereitet, die historischen Stätten liebevoll und mustergültig restauriert, große Ausstellungen zusammengestellt, welche das Geschehen der Reformation und ihre Auswirkungen aufzeigen. Wittenberg - einer der bedeutenden historischen Orte, in denen der Geist der Geschichte noch heute spürbar ist.

Ihr Hotel VCH****Lutherhotel, mit 4 Übernachtungen, 3 x Halb., 1x Luthermenü, gepflegtes, freundliches, neues Haus mit gutem Frühstück & Küche, geräumige Zimmer, zentrale Lage.

Reiseverlauf: Fr. 06.10.2017

Die Luther-Reise beginnt im Städtchen Eisleben. Hier ist Luther geboren, getauft und verstorben, obwohl immer nur kurz in der Stadt, Zufall? Führung durch das Geburts- & Sterbehaus Luthers, mit Stadt- & Taufkirche. Weiterfahrt und Übernachtungen in Wittenberg. Am Abend findet die „Wittenberger Lichternacht“ statt.

Sa. 07.10.2017

Dieser Tag gehört Wittenberg, Besuch des Lutherhauses mit den ursprünglichen Wohnräumen, einer umfassenden Sammlung seiner originalen Werke. Nachmittags Stadtführung mit den Häusern von Melanchthon, Cranach u.a., der neu renovierten Schlosskirche mit der Thesentüre & Stadtkirche, Luthers Predigtkirche, Marktplatz mit den markanten Denkmälern.

So. 08.10.2017

Gelegenheit zum Gottesdienst / altern. Besuch des neuen Asisi-Rundbildes. Nachmittags Besuch der Großen Ausstellung „Luther 95 Menschen - 95 Schätze: Luthers greifbares Erbe“ 6

im Augustinum mit persönlichen Gegenständen Luthers, seinem umfangreichen Haushalt, geführt von Katharina von Bora - Objekte der Reformationszeit und ihrer Wirkungsgeschichte.

imposanten Stadtkirche. Stadtführung. Heimreise an Leipzig vorbei.

Mo. 09.10.2017

Fahrt nach Berlin, Führung durch die weitere, ergänzende Große Reformation-Ausstellung „Der Luther Effekt - 500 Jahre Protestantismus“, Historisches Museum Berlin, „eine Reise durch Welt & Zeit, über 5 Jahrhunderte und 4 Kontinente“. Am Nachmittag Zwischenstopp im herbstlich, wundersamen Wörlitzer Gartenreich, das Werk eines humanistischen Fürsten, mit weiten Wasserflächen alter Elb-Auen, Statuen, Bauwerken, Sichtachsen. Rückfahrt ins Hotel, Abendessen.

Di. 10.10.2017

Fahrt entlang der Elbe nach Torgau, der stattlichen Renaissance- und Residenzstadt der Sächsischen Kurfürsten. Oft war Luther in der Stadt „der Amme der Reformation“, er schätzte das Torgau‘isch Bier sehr. Es war Katharina von

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur


Venedig – Geschichte, Kunst und Kultur der ‚Serinissima‘ Das Erlebnis einer außergewöhnlichen Stadtführung - zentrales Innenstadthotel 26.03. – 30.03.2017

5 Tage

Leistungen

Bustransfers zum/vom Flugplatz Stuttgart & Venedig, Gepäcktransport, 3-tägige Dauerkarte Linienschiffe, jeweils halbtägige Führungen, Markusplatz & -dom, Dogenpalast, jüd. Viertel, Insel & Kirche S. Gorgio Maggiore Turmauffahrt, Stadtzentrum Rialto-Brücke, Markthallen etc., Kirchen u.a. S.Maria Gloriosa, Fondation dei Tedesco, Reformation in Venedig.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

730,– 100,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; halbtägige, sehr qualifizierte örtliche Führungen Fr. Cristina

Bekanntes und unbekanntes Venedig entdecken Mit ihren kulturellen Schätzen, ihrer besonderen Atmosphäre und Charme, ihrem munteren Leben und Treiben ist die Stadt jedes Mal wieder ein neues Erlebnis. Es gibt viele Gründe für diese Reise: - die gute, schnelle Erreichbarkeit Flug Stuttgart – Venedig, ‚Air Berlin‘ (ca.1 Std.) - bequemer Transfer zu Flugplätzen Stuttgart - Venedig - Hotel - zentrales, gutes Stadthotel in einem ehemaligem Kloster, Nähe Bahnhof - freundlicher, zuvorkommender Service, gutes Frühstück - Dauerkarte für die Linienschiffe rings um Venedig und die Lagune mit den Inseln - freundliche, sehr qualifizierte Stadtführerin, die nicht nur die Höhepunkte der Stadt kennt - eine Programmgestaltung, die Freiraum lässt: Halbtags Führungen durch Stadtteile und Höhepunkte, halbtags freie Zeit zur eigenen Gestaltung. Wir machen gerne Vorschläge. in diesen Tagen wird in der Oper „La Venice“ Carmen gespielt, Karten übers Internet, gbfs. sind wir dabei behilflich.

Reiseverlauf:

Do. 30.03.2017

Transfer zum Flughafen, Rückflug um die Mittagszeit.

So. 26.03.2017

Transfer Flughafen Stuttgart, Abflug (geplant) am frühen Nachmittag. Nach Ankunft Venedig Transfer mit Gepäcktransport zum Hotel, gemeinsamer Beginn, Information Linienschiffe Dauerkarte, erste Orientierung, Gang zum gemeinsamen Abendessen, über das Jüdische Viertel.

Mo. 27.03.2017

Ihr Hotel Abbazia ***, ehem. Abtei, freundliches Haus, zentrale, ruhige Lage Nähe Bahnhof & Station der Linienschiffe; Übernachtung mit gutem Frühstück, angenehme Zimmer, Dusche, Garten etc.

Erste orientierende Stadtführung im Zentrum: mit Markusplatz, Kirche San Marco, Besichtigung des Dogenpalastes. Sie erfahren von vergangener Größe und der kulturellen Leistung Venedigs. Nachmittags Zeit für eigene, ergänzende Unternehmungen. Wir geben gern entsprechende Hinweise, vielleicht eine Orientierungs-Fahrt rund um Venedig, dabei können Sie durch den Ringverkehr jederzeit aus- und einsteigen, wo Sie mögen.

Di. 28.03.21017

Fahrt zur Insel & Kirche San Gorgio Maggiore, Besichtigung des Meisterwerks von Baumeister Palladio, Auffahrt auf den Turm, mit großartigem Rundblick über Venedig & Lagune. Nachmittags Freie Zeit - Gelegenheit: Museen Accademia, Guggenheim etc., Besichtigung einer der Paläste. Möglichkeit Oper „Carmen“, La Venice; Karten über Internet bestellbar.

Mi. 29.03.2017

Vormittags Freie Zeit - Museen, Paläste, Kirchen etc. Nachmittags - Stadtzentrum, Rialto-Brücke, Markthallen, Fondatio dei Tedesci, Haus der deutschen Kaufleute - mit Spuren de Reformation in Venedig & Fond. Tuechi - ausländische Gemeinschaften. Ein / zwei bedeutende Kirchen (S.Maria Gloriosa)

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur

7


Theater-Ostern in Meiningen & Wartburg Oper „Tannhäuser“ auf der Wartburg 14.04. - 17.04.2017

54Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, TaxiBonus, „Tannhäuser“ konzertante Oper, Wartburg R. Wagner, „Die Meistersinger“, Konzerte „Klangart“, Solistische Werke für Bläser „Von Klassik bis Moderne“ - Mozart, Strauss u a.; Theater-Führung, Stadtführung .“Wagner, Liszt und Brahms in Meiningen“ mit Musik-Museum Schloss, Eintritt. Stadt& Schlossführung Schmalkalden

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

525,– 35,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; örtliche, qualifizierte Führungen

Oper ‚Die Meistersinger‘, Konzerte, Führung: „Musiker in Meiningen“ Unsere Ostertage in der Theaterstadt Meiningen haben schon eine gute Tradition, sehr gerne bieten wir sie auch 2017 aus der neuen, diesjährigen Festwoche an. Sachsen-Meiningen ist eines der kleinen Thüringischen Residenzstädtchen, davon ist seine Atmosphäre geprägt, landschaftlich reizvoll zwischen dem südlichen Rand des Thüringer Waldes und der Rhön im Werratal gelegen. Das Meininger Theater zählt zu den traditionsreichen Häusern, für viele Künstler der Beginn ihrer Laufbahn, große Namen waren hier zu Gast, u.a. Liszt, Richard Wagner, Brahms, v. Bülow. Meiningen lebt auch heute von und mit seinem Theater, immer wieder stark beachteten Aufführungen. Dabei hält sich meist die Moderne in Grenzen. Auf der Wartburg bekam Wagner die Anregung zu seinem „Tannhäuser“, ein besonders authentischer Ort für die konzertante Aufführung. Schloss Elisabethenburg ist heute ein Museum, u. a. zur Musikgeschichte & Theatermuseum. Für einen reizvollen Ausflug bietet sich das reizvolle historische Städtchen Schmalkalden an.

Ihr Hotel ****Sächsischer Hof, unser Stammhotel, unweit Theater & Grüngürtel, gepflegtes, freundliches Haus im traditionellen, repräsentativen Stil, mit sehr gutem Frühstück, Küche & Service; 1 Abendessen auf der Wartburg, 1 x bes. Theatermenü, 1 x Halbp., 1 x Mittagessen,; gute Zimmer. Sie werden sich in dem Haus wohlfühlen.

Reiseverlauf: Fr. 14.04.2017

Anreise zur Wartburg, 16.30 Uhr Abendessen im historischen Hotel auf der Wartburg. Um 18.30 Uhr beginnt im Festsaal „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg“, von Richard Wagner, eine konzertante Aufführung, Ausführende: Theater Meiningen. Anschließend Fahrt nach Meiningen zum Hotel. Ankunft im Hotel Sächsischer Hof gegen 24:00 Uhr.

Sa. 15.04.2017

10.00 Uhr Führung im renovierten Meininger Theater; Mittagessen im Hotel, 15.00 Uhr - Stadtund Schlossführung „Wagner, Liszt, Brahms & bekannte Künstler in Meiningen“ von Frau Dr. M. Goltz; 19.30 Uhr Wahlprogramm: Konzert der Festwoche Ensemble „Klangart“, hervorragende Schweizer Bläser-Solisten mit Meininger Hofkapelle von Klassik bis Moderne“. Siehe oben!

8

So. 16.04.2017

10.00 Uhr Möglichkeit zum Ostergottesdienst, 11.15 Uhr Wahlmöglichkeit: Foyerkonzert. Siehe oben! Möglichkeit zum Besuch des Theatermuseums. 15.00 Uhr Theatermenü im Hotel. 17.00 Uhr R. Wagners Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“, ein Stück von Liebe, dem Wettstreit der Meistersinger, Dicht-Kunst des Schusters Hans Sachs, dem Platz von Kunst in der Gesellschaft.

Mo. 17.04.2017

10.00 Uhr Fahrt in das hübsche Städtchen Schmalkalden mit seinem Beitrag zur Refor-mationsgeschichte (Führung Schloss & Ausstellung). Anschließend Rückfahrt in die Heimatorte.

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur


Leipzig - eine Stadt zwischen Vergangenheit & Zukunft Oper „Freischütz“, Mendelssohn-Haus, Kunstmuseum mit Nolde-, & Cranach/ Reformationsausstellung 16.03. – 19.03.2017

4 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, ****Hotel, sachkundige Stadtrundfahrt & .gang, Führungen mit Eintritten Kunstmuseum , Grassi-Museum‚ Gewandhauskonzert mit Weltstar Anne Sophie Mutter, Violine, Leitung H. Blomstedt, mit Werken von L. v. Beethoven, u. a. dem bekannten Violinkonzert; Oper „Freischütz“, Musikalische Matineé - Mendelssohn-Haus;

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

660,– 95,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; örtliche, qualifizierte Führungen

Gewandhauskonzert mit Anne Sophie Mutter Leipzig gehört nach Berlin zu den dynamischen, muntersten, kulturell interessantesten Städten im Osten Deutschlands. Die Spuren der prächtigen, großbürgerlichen Vergangenheit und ihrer Bedeutung in Handel und Wandel sind allenthalben zu sehen, die DDR - Zeit ist überwunden, Vieles ist ansprechend hergerichtet, eine neue internationale Messe-Stadt voller Leben, vor allem jungem. Die Stadt besitzt eine reiche, dramatische, historische Vergangenheit. Kultur wird als Stadt des Buches großgeschrieben, Museen, mehrere gute Kabaretts und vor allem einem reichen musikalischen Leben mit Gewandhaus, sehr guter Oper, den Aufführungen in der Thomas- und anderen Kirchen. Es ist die Stadt Joh. Seb. Bachs, Mendelssohns, Wagners, Schumanns und anderer. Leipzig ist in jedem Fall eine erlebenswerte Stadt mit ihren vielfältigen Angeboten.

Ihr Hotel Unser Stamm-Hotel VCH****Michaelis, sehr gepflegtes, freundliches Haus mit sehr guter Küche, freundlichem Service, am Rand der Innenstadt, Nähe Gewandhaus & Oper. geräumige Zimmer, ruhig, wir waren schon oft dort. Sehr gutes Frühstück, 2 x Halbpension.

Reiseverlauf: Do. 16.03.2017

Anreise am frühen Nachmittag, Hotelbezug. Erster Stadtrundgang durch die historische Innenstadt, mit Rathaus, prächtigen Bürgerhäusern, den alten Messehäusern mit ihren interessanten Laden-Passagen, Thomaskirche mit Bachdenkmal, die prächtige Nikolaikirche mit ihrer dramatischen Vergangenheit. 18.00 Uhr Abendessen im Hotel Michaelis, 20.00 Uhr Konzert Gewandhaus mit dem Weltstar Anne Sophie Mutter, Violine, unter der Leitung des früheren Gewandhauskapellmeisters H. Blomstedt. Im Programm - Konzert mit Werken Ludwig v. Beethovens, 1. & 4. Sinfonie, dem bekannten Violinkonzert, ein Konzert der Extraklasse.

Fr. 17.03.2017

9.30 Uhr Große Stadtrundfahrt - Zoo, Waldstraßenviertel, Schillerhaus, Verlagsviertel, MDR-Verwaltung, Russische Kirche, Völkerschlachtdenkmal (jeweils von außen). Das „Grüne“ Leipzig, der Wandel des früheren Industrieviertels Plagwitz und Weiteres. Mittagspause. 14.00 Uhr Führung im Kunstmuseum mit

den Höhepunkten der Ständigen Ausstellung (Cranach & Reformation) und der eindrucksstarken Sonderausstellung „Emil Nolde“ mit seinen farbkräftigen Bildern. Besuch der Motette in der Thomaskirche / Bach-Museum. Freie Zeit zum Stadtbummel. Möglichkeit von Abendveranstaltungen, es empfiehlt sich eines der sehr guten Kabaretts in der Stadt.

So. 19.03.2017

10.00 Uhr Mendelssohn-Haus, 11.00 Uhr Musikalisches Matineé mit bekannten Kammermusikwerken, ein stimmungsvoller Abschied aus Leipzig. Heimfahrt nach erfüllten Tagen.

Sa. 18.03.2017

10.00 Uhr Führung Grassi-Museum „Angewandte Kunst“ - ‚Gedanken Raum geben, Künstler gestalten Räume‘ & ‚Gottes Werk & Wort vor Augen - Kunst im Kontext der Reformation‘ . Freie Zeit, etwa für Museumbesuche, Stadt- und Einkaufsbummel. Evtl. musikalische Aufführungen in der Thomas- oder Nikolaikirche. 17.00 Uhr frühes Abendessen im Hotel Michaelis. 19.00 Uhr Romantische Oper „Freischütz“ von Carl Maria von Weber.

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur

9


Romantisches Elsass & Vogesen

Südliche Ostsee

Kulturelle Landschaft

Dänemark, Südschweden, Deutsche Küste

Romanische Kirchen, Weinorte, Colmar - Unterlinden-Museum, Besuch bei Albert Schweitzer

Lübeck, Fähre Puttgarden - Rödby, Kopenhagen, Malmö, Lund, Bosjökloster, Schloss Sofiero, Helsingborg, Fähre Trelleborg - Sassnitz / Rügen, Stralsund

Die Reise zeigt Ihnen vom nördlichen bis zum südlichen Elsass und hinauf in die Vogesen Höhepunkte des Landes - beeindruckende Landschaften, romantische, historische Städtchen mit zauberhaften Gassen & Häusern. Dazu kommen romanische Kirchen und Burgen und bedeutende Museen.

Eine Reise rund um die südliche Ostsee, mit Eindrücken der Deutschen Küstenlandschaft von Lübeck, Rügen & Stralsund, weiter zu unseren skandinavischen Nachbarn - mit der Fähre der Vogelfluglinie zur Dänischen Inselwelt. Nach Südschweden geht es über das technische Meisterwerk der ÖresundBrücke.

Ihr Hotel: Standort Equisheim ***/****La Ferme du Pape, im bekannten, se-

Hotels: ****Park Inn Radisson Lübeck, Abendessen; 2 x Best Western Nobile House Malmö, gt. Mittelklasse; ****Intercity Stralsunf, 4 x skandinav. Frühstücksbuffet

Reiseverlauf:

Reiseverlauf:

So. 14.05.2017

Mi. 14.06.2017

henswerten Weinort, unweit Colmar; inmitten von Weinbergen, neu renovierte Zimmer, regionale elsässische, gute Küche, 2 x Halbpension, 1 festliches Abendessen im Hotel.

Anreise ins mittlere Elsass mit halbtägiger Führung - Rosheim mit seinem romanischen Münster, Wohnhaus aus dem 12. Jahrhundert, weiter in den Weinort Obernai mit seinen schönen Fachwerkhäusern, dem Rathaus. In Dambach erste Weinprobe. Weiterfahrt, Abendessen im Hotel Equisheim.

Mo. 15.05.2017

Über Ribeauville geht es in das Touristenstädtchen Riquewihr (einstmals württemb. Besitz) mit seine idyllischen Gassen, Innenhöfen und Fachwerkhäusern. Nachmittags Stadtführung in Colmar, anschließend durch das Unterlinden Museum mit dem beeindruckenden Isenheimer Altar und weiteren Kunstwerken.

Di. 16.05.2017

Entlang der Elsässischen Weinstraße geht es hinauf zum Hartmannsweiler Kopf mit seinem Monument für die Gefallenen des im I. Weltkrieges. Vom großen Belchen (1423 m) hat man einen fantastischen Rundblick. Entlang der Vogesenkamm-Straße zurück in Münstertal mit seiner Käse-Herstellung. Besuch des Wohnhauses von Albert Schweitzer, 14.05.– 17.05.2017 4 Tage der hier sein Domizil hatte. Abendessen im Hotel Leistungen Reise im bequemen Reisebus, TaxiBonus, Rosheim, Equisheim.

Mi.17.05.2017

Fahrt ins Nördliche Elsass, Führung durch die beiden imposanten romanischen Kirchen in Andlau und Marmoutier. Heimfahrt durch das Nordelsass, vorbei an Wissembourg. 10

Obernai, Dambach (Weinprobe), Ribeauville, Riquewihr, Colmar - Unterlinden Museum, Equisheim, Elsässische Weinstraße, Hartmannsweiler Kopf Gedenkstätte, Großer Belchen, Vogesenkammstraße, Münstertal, Wohnhaus Albert Schweitzers, Andlau, Marmoutier; halb- & ganztägige Führungen.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; Örtliche Führungen

595,– 95,–

Anreise über die Autobahn A 7 nach Lübeck. Führung durch die stilvolle Hansestadt, Hotelbezug, Abendessen.

Do. 15.06.2017

Entlang der Lübecker Bucht geht es nach dem Fährhafen Puttgarden nach Dänemark und Kopenhagen mit einer Stadtrundfahrt. Zum Abschluss wird Ihnen ein Smörrebrod serviert. Am Abend geht es über die eindrucksvolle Öresund-Brücke nach Malmö. Hotelbezug.

Fr. 16.06.2017

Begleitete Fahrt über die südlichste Region Schwedens - Schonen. Besuch der Universitätsstadt Lund und ihrem berühmten Dom. Weiter zum ehemaligen Benediktinerkloster Boslökloster am Ringsee. Am Nachmittag steht Helsingborg mit dem Schloss Sofiero auf dem Programm. Rückfahrt zum Hotel.

Sa. 17.06.2017

Morgens geführter Stadtrundgang in Malmö, Zeit für einen eigenen Stadtbummel. Am frühen Abend geht es mit 14.06. – 18.06.2017 5 Tage der Fähre von Trelleborg aus nach Sassnitz auf Leistungen Rügen. Gelegenheit zum Reise im bequemen Reisebus, Taxibonus, Fähren Puttgarden - Rödby, Trelleborg - Sassnitz, Führungen Abendessen auf dem Kopenhagen, Dom von Lund, Lübeck, Stralsund, Fährschiff. Fahrt zum Eintritte Bosjökloster & Schloss Sofiero, ganztägige Führungen Schonen, Malmö, Smörrebrod. Hotel in Stralsund.

So. 18.06.2017

Am Morgen fahrt von Stralsund aus heimwärts, über die Autobahn an Berlin vorbei zurück.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

695,– 145,–

Reisebegleitung Ständige Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; örtliche Führungen

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur• Städte• Landschaften


Schweizer Gebirgswelt-Engadin

Zauberhafte Gärten in Brandenburg

Bernina & Albula Bahn

Die Gartenwelten des Fürsten Pückler

Bivio; Julier-, Flüela-, Berninapass, Rhätische Bahn - Albula - Tiefencastel; St. Moritz, berühmte Bernina-Bahn Pontresina - Tirano.

Cottbus - Branitzer Park & Schloss, Bad Muskau - Park & Schloss, KlosterkircheNeuzelle, Rosengärten Forst & Saathain, Pfarrgarten Saxdorf, Park Altdöbern

Unsere Reise führt Sie in die großartigsten Landschaften der Schweiz. Bivio mit dem Hotel liegt (1769 m) in einer der schönsten Ferienlandschaften der Schweiz. Ein besonderes Erlebnis sind die beiden Bahnlinien der Rhätischen Bahn, die Albula-Bahn ins Engadin und die berühmte Bernina Bahn.

Fürst Hermann von Pückler-Muskau war eine schillernde Persönlichkeit, Frauenheld, Lebemann, Weltreisender, Staatsmann, Schriftsteller und genialer Gartengestalter. Seine angelegten Landschaftsparks in Bad Muskau (WELTKULTURERBE), Branitz und Potsdam-Babelsberg gehören zu den großartigsten Beispielen der Gartenkunst.

Ihr Hotel: Grischuna***, Bivio, kleineres Haus, zentral, Halbpension, Bar,

Ihr Hotel: ****Lindner Congresshotel Cottbus, modernes Haus in der Stadtmitte,

Reiseverlauf:

Reiseverlauf:

Fr. 07.07.2017

Mo. 11.09.2017

Wellness-Einrichtungen, Zimmer mit Dusche/WC, TV, Telefon; Familien-Hotel, gepflegte Schweizer Gastfreundschaft. Hotel

Fahrt vorbei am Bodensee und Chur im Rheintal nach Tiefencastel. Von hier geht es mit der Rhätischen Albula-Bahn in zahlreichen Kehren mit wunderschönen Ausblicken auf die Bergwelt bis St. Moritz. Weiter über den Julierpass ins Hotel nach Bivio.

Sa. 08.07.2017

Fahrt mit der legendären Bernina-Bahn. Von Pontresina aus geht es mit dem Bernina-Express über eine der schönsten Bahnstrecken der Welt. Die erlebnisreiche Alpenüberquerung führt über Bernina Pass, Viadukte, Kehrschleifen, mitten durch eine grüne, blühende Alpenflora. Rückfahrt mit unserem Bus nach Bivio.

So. 09.07.2017

Geführte Rundfahrt durch das Oberengadin mit St. Moritz, entlang der Seenplatte. Weiter geht es nach Maloja und ins Unterengadin bis nach Susch / Zernez, über den Flüelapass nach Davos, Tiefencastel zurück nach Bivio.

Mo. 10.07.2017

Kurze Fahrt auf den Julier Pass. Rückkehr zum Julier Hospiz, wo ein „Apéro“ wartet mit einem Glas Wein und Bündnerfleisch. Anschließend Heimfahrt über die bilderbuchhafte Lenzerheide, eventl. mit Zwischenstopp in Chur.

07.07. – 10.07.2017

4 Tage

Leistungen Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Bahnfahrten Albula-Bahn, Tiefencastel nach St. Moritz; Bernina-Bahn Pontresina - Tirano, eine der spektakulärsten Schweizer Bahnstrecke, geführte Rundfahrt Oberengadin Sils Maria, Maloja, Unterengadin Susch, Zernez, Flüela- & Julierpass.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

540,– 80,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen, ständige einheimische Reisebegleitung.

Standorthotel, 4 x gutes Frühstück & Halbpension, moderne Zimmer mit allem Wünschenswertem ausgestattet. Hotel

Anreise nach Cottbus. Bezug des Hotels, Abendessen. Erster Stadtrundgang durch die nahe historische Stadtmitte.

Di. 12.09.2017

Kurze Fahrt nach Schloss Branitz & Park. Führung durch Schloss & Besuch der Pückler Ausstellung. Nach der Mittagspause geht es weiter nach Bad Muskau. Parkführung & Besuch der Ausstellung im Pückler Schloss. Rückfahrt zum Hotel in Cottbus, Abendessen.

Mi. 13.09.2017

Fahrt in die Zisterzienser-Abtei Neuzelle. Führung durch Kloster & Kirche, mit Blick hinter die Passionskulissen des dortigen Barocktheaters. Führung durch den Weinberg, mit Kostprobe. Anschließend Fahrt nach Forst zum Rosengarten. Führung durch die über 900 Rosensorten, ein Stück deutscher Rosengeschichte. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen.

Do. 14.09.2017

Fahrt nach Saxdorf, Besuch des alten, verwunschenen Pfarrgartens. In Saathain, einem Gutshof, 5 Tage gibt es über 5000 Rosen- 11.09. – 15.09.2017 stöcke, ein kl. Konzert in Leistungen der Kirche und einer Ro- Reise im bequemen Reisebus, Taxibonus, Führungen, senbowle. Der Abschluss Eintritte, Cottbus - Branitzer Park & Schloss, Bad ist in Altdöbern. Rückfahrt Muskau Park & Schloss, Klosterkirche Neuzelle, Ronach Cotttbus, Abendes- sengärten Forst & Saathain, Pfarrgarten Saxdorf,Park Altdöbern. sen.

Fr. 15.09.2017

Heimfahrt über die Autobahn an Dresden vorbei.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

615,–

70,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen, Örtliche, qualifizierte Führungen

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur• Städte• Landschaften

11


Die Elbe - zur Biografie eines Flusses Von der Quelle bis Dresden 11.08. – 16.08.2017

6 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Stadtrundgänge & Besichtigungen, Eintritte, Königgraetz, Spindlermühle. Hohenelbe, Pardubice, Kuttenberg, Sedlec, Melnik, Leitmeritz, Burg Schreckenstein, Tetschen, Schifffahrt Elbedurchbruch - Dresden.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

740,– 135,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; Ständige kompetente Reisebegleitung & örtliche Führungen,

Königgraetz, Spindlermühle, Hohenelbe, Kuks, Pardubice, Kuttenberg, Sedlec, Melnik, Leitmeritz, Burg Schreckenstein, Tetschen, Elbedurchbruch Sächs.-Böhm. Gebirge, Dresden Die Elbe gehört zu den größten und längsten europäischen Flüssen, vom Riesengebirge mitten durch Tschechien / Böhmen und verschiedene deutsche Bundesländer bis zur Nordsee. Sehr verschiedene Landschaften, Städte und Industriegebiete durchfließt sie, ist wichtiger Schifffahrtsweg. Dabei kann der Fluss auch sehr ungebärdig sein, große Schäden verursachen. Unsere Reise beginnt im Riesengebirge mit verschiedenen kleinen Quellbächen, unweit der Elbfallbaude stürzt der noch ungebärdige Gebirgsfluss 40 m in die Tiefe, wird bald zu einem kräftigen Strom, besonders nach dem Zufluss der größeren Moldau. Entlang dem oberen Lauf der Elbe (Labe) sieht man romantische Landschaften, weite Ebenen, historisch bedeutende, malerische Städte, hoch oben thronende Burgen & Schlösser, durch das Böhmische Becken & Mittelgebirge, dem Böhm.- Sächsischen Elbsandsteingebirge, romantische Schifffahrt von Tetschen bis Dresden.

Ihre Hotels: 3 x Hotel Tereziansky Königgraetz****, 2 x Clarion Congress, Aussig****, jeweils Stadtzentrum, zeitgemäß ausgestattet Zimmer, mit Dusche/Bad, Telefon, TV, 5 x Halbpension.

Reiseverlauf: Fr. 11.08.2017

Anreise an Prag vorbei nach Königgraetz, das kulturelle & wirtschaftliche Zentrum Ostböhmens, mit sehenswerten Bauten vom Mittelalter bis zum Jugendstil. Erste Erkundungen der Stadt und am Rande der folgenden Tage, Hotelbezug für 3 Nächte, Abendessen.

Sa. 12.08.2017

Fahrt in den bekannten Luftkur- und Wintersportort Spindlermühle, die Perle des Riesengebirges, mit reizvoller Lage & Nationalpark. Kleine Gebirgsbächen (über 1000 m) fließen in einem Quelltopf zur Elbe zusammen. Weiter geht es nach Hohenelbe, einem alten Riesengebirgsstädtchen mit typischen Holztaubenhäusern. In Kuks Besichtigung eines prächtigen Barockkomplexes mit Hospital, Apotheke, Kirche und Barockfiguren Zurück zum Hotel.

So. 13.08.2017

Fahrt nach Pardubitz. Stadtführung durch den historischen Stadtkern, mit beeindruckenden Renaissance-Bürgerhäusern, Pestsäule, präch12

tigem Rathaus, Kirche & Schloss - vielfältige Eindrücke erwarten Sie in dem Bilderbuchstädtchen. Weiter in die alte Bergbaustadt Kuttenberg, die silberne Schatzkammer der böhmischen Könige, mit mittelalterlichem Stadtbild, dem prächtigen Dom St. Barbara mit seiner eigenartigen Gotik, Beinhauskapelle Sedlec. Zurück zum Hotel in Königgraetz.

Mo. 14.08.2017

Fahrt durch das Böhmische Becken entlang der Elbe nach Melnik, am Zusammenfluss von Elbe und der größeren Moldau. Im prächtigen Schloss der Lobkowitzer Schlossbesichtigung, mit herrlicher Aussicht. Im Weinkeller findet eine kleine Weinprobe statt. Weiter geht es nach Leitmeritz. In der denkmalgeschützten Altstadt finden sich schöne Bürgerhäuser, von der Gotik ausgehend in vielen Baustilen - dem Kelchhaus, altem Rathaus und Dom. Weiterfahrt durch den reizvollen Elbdurchbruch durch das Böhm. Mittelgebirge mit steilen Felswänden. Zwei Übernachtungen in Aussig.

Di. 15.08.2017

Besuch der malerischen Burgruine Schreckenstein, weiter nach Tetschen, mit Altstadt, Marktplatz, Wenzelskirche, das darüber thronende Schloss. Weiterfahrt in das Lausitzer Gebirge mit den bekannten Herrnhausfelsen, hohe Basaltfelsen reihen sich wie Orgelpfeifen aneinander.

Mi. 16.08.2017

Ein weiterer Höhepunkt der Reise, mitten durch eine spektakuläre Landschaft - per Schiff geht es ab Tetschen (9.00 Uhr) durch den beeindruckenden Elbdurchbruch und das Böhmisch - Sächsische Elbsandsteingebirge entlang in vielen Windungen, mächtigen Felsen und Bergkuppen, dann sich dem langsam öffnenden Tal vorbei an dem romantischen Schloss Pillnitz und weiteren Schlössern zur Elbmetropole Dresden. Ankunft am Mittag. Von hier aus Heimfahrt. Sie haben auf dieser Reise das Werden des Bergflusses Elbe (Labe) zum mächtigen Strom erlebt.

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur


Sehenswertes Böhmen & Mähren 5 x WELTKULTURERBE 21.09. – 25.09.2017 Leistungen

5 Tage

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Stadtrundgänge Brünn, Besichtigung und Eintritte der Schlösser & Gärten von Lednice (Eisgrub) & Valtice (Feldsberg, Villa Tugendhal, Stadt- & Schlossbesichtigung Kremsier (Kromeritz), Telsch (Telc), Neuhaus (Jindrichuv Hradec), Wittingau (Trebon), Budweis, Krumau;

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

665,– 105,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; Ständige kompetente Reisebegleitung & örtliche Führungen,

Brünn, Nikolsburg, Schloss & Gärten Eisgrub & Felsberg, Villa Tugendhal, Kremsier, Schloss Kromerz, Teltsch, Neuhaus, Wittingau, Budweis, Krumau. Südböhmen und Mähren ist eine Kultur- und Geschichtslandschaft von besonderem Rang, gleich 5 x WELTKULTURERBE, einst Teil des Habsburger k. & k. Kaiserreiches, davon geprägt zwischen den beiden Hauptstädten Prag und Wien: Zahlreiche Adelsfamilien des kaiserlichen Hofs hatten und haben hier ihre prachtvollen Residenzen. Bekannte Künstler aus ganz Europa haben hier gewirkt, kunstvolle Gärten und Schlösser in den verschiedensten Zeit- & Stilepochen errichtet. Heute ist das Meiste wieder vorbildlich restauriert. Unsere Reise zeigt Ihnen eine Reihe der bekanntesten Beispiele davon, wunderschöne Schloss- und Parkanlagen, romantische alte Städtchen. Es ist ein Land mit reicher und vielfältiger Geschichte im Herzen Europas.

Ihre Hotels 3 x Best Western Premier ****+ Brünn mit Wellness-Bereich; 1 x Hotel Budweis****, jeweils Stadtzentrum, 3 x Halbpension, z. T. vom Bufet; 1 x regionaltypischer Weinkeller. Die Zimmer sind mit allem Wünschenswertem ausgestattet.

Reiseverlauf: Do. 21.09.2017

Anreise über die Autobahn an Prag vorbei nach Brünn, der Hauptstadt Mährens, erster Stadtrundgang durch den historischen Stadtkern; Hotelbezug für 3 Nächte, Abendessen.

prächtigen Schloss und seinen eindrucksvollen Blumen-Gärten, einer reichen ehemaligen Residenz, Rückfahrt ins Hotel nach Brünn.

Fr. 22.09.2017

Die Reise geht westwärts nach Südböhmen. Erstes Ziel ist die Stadt Teltsch (Telc) mit ihrem Schloss, mit ihrem langgestreckten Marktplatz mit seinen Giebelhäusern und Laubengängen, der prächtigen Jesuiten-Kirche. Der eindrucksvolle Renaissancebau beherbergt prächtige Räume und Sammlungen, umgeben von einem Renaissance-Garten. Die Fahrt geht weiter mit Führungen in die Städte Neuhaus (Jindrichuv Hradec) & Wittingau (Trebon). Ziel ist das Hotel in Budweis (Ceske Budejovice). Abendlicher Bummel über den malerischen Arkaden-Marktplatz mit der großen Pestsäule.

Stadtbesichtigung von Nikolsburg (Mikulov), Besichtigung des Großen Landschaftsparkes und des neuromantischen, sehenswerten Schlosses von Lednice (Eisgrub) mit einem Ensemble von Bauwerken, Seen, Wasserläufen & Parkanlagen, die in die Landschaft übergehen, dazu die Barockresidenz von Vatice (Feldsberg). Abendessen in einem regionaltypischen, südmährischen Weinkeller mit Wein & Zimbalmusik.

Sa. 23.09.2017

Besichtigung der Villa Tugendhal in Brünn, einem Beispiel modernen, geschmackvollen Bauens; Fahrt vorbei an den Schlachtfeldern der Dreikaiserschlacht von Austerlitz nach Kremsier (Kromeriz), Besichtigung der romantischen Stadt, Marktplatz mit Laubengängen, dem

So. 24.09.2017

schäften, in einer Moldauschleife romantisch gelegen, einem darüber thronenden mächtigen Schloss. Malerische Heimfahrt entlang dem Moldau-Stausee und über den Böhmerwald.

Mo. 25.09.2017

Fahrt & Stadtbesichtigung des romantischen Krumaus (Cesky Krumlov), mit seinen verwinkelten Gassen, zahlreichen interessanten Ge-

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur

13


Berlin – ‚Auf den Spuren der Geschichte‘ Die Hauptstadt zwischen Vergangenheit & Zukunft 19.10. – 22.10.2017

4 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Stadtrundfahrt & -gang, Medienshow „The Gate“ (- das Tor), Mauer-Gedenkstätte, Museumsführung ‚Neues Museum‘, weitere Möglichkeiten, Spree-Schifffahrt mit Imbiss, Reichstagskuppel / Baden-Württembergische Vertretung, Veranstaltungen nach Wahl: neueröffnete Oper unter den Linden, Komische Oper, 2 x Abendessen, 1 x Mittags-Imbiss.

Preis pro Person DZ Einzelzimmerzuschlag

620,– 80,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; halbtägige, sehr qualifizierte örtliche Führungen Fr. Cristina

Stadtrundfahrt & -gang „Von Preußens, Kaisern, Diktatoren, Kriegen zur Deutschen Hauptstadt“; „Auf den Spuren der Geschichte“ ist das Motto dieser Berlin-Reise. Sehr eindrücklich ist Berlin von seiner Geschichte geprägt, gestaltend bis zerstörerisch. Dieser dramatischen Geschichte, die ins Heute und in die Zukunft führt, wollen wir unter verschiedenen Gesichtspunkten nachgehen - von Preußens, Kaisern, Diktatoren, Kriegen, *Sozialismus* bis zur heutigen Deutschen Hauptstadt, Drehkreuz europäischer Politik, internationaler & wirtschaftlicher Entwicklungen. Es ist eine sich ständig verändernde Stadt, mit einer weitläufigen Flusslandschaft, überraschend vielen ‚Grünen’ Bereichen. In zahlreichen Museen werden Spuren vergangener Geschichte dokumentiert. Zahlreich sind die kulturellen Möglichkeiten am Abend: Oper, Theater, Konzerte, Kabarett, Boulevard-Theater mit bekannten Schauspielern, Varietés Friedrichsstadtpalast (das wir Ihnen mit dem neuen Programm sehr empfehlen). Gerne informieren wir Sie entsprechend, besorgen nach Möglichkeiten Karten, meistens bekommt man sie im Internet, auch kurzfristig über die Hotelrezeption. Die aktuellen Spielpläne sind z. Zt. noch nicht bekannt, bitte verlangen Sie diese ab April von uns.

Reiseverlauf: Do. 19.10.2017

Anreise über die Autobahn (mit Zustiegsmöglichkeiten) Würzburg, Leipzig. Nach Hotelbezug gemeinsames Abendessen in einem typischen Berliner Lokal. Erster Stadtbummel, Gendarmenmarkt etc. Oder Abendveranstaltung, z. B.: Kabarett „Die Distel“ oder dem neuen, sensationellen Programm im Varieté Friedrichsstadtpalast, wenn Sie es uns rechtzeitig sagen, besorgen wir Ihnen Karten (38,-- €)

Fr. 20.10.2017

Große Stadtrundfahrt mit Ausstiegen „Auf den Spuren der Vergangenheit“, bedeutende Sehenswürdigkeiten, Regierungs- & Botschaftsviertel, bekannte Plätze, Einkaufsstraßen, Zeugen aus der Preußen-, NS- & DDR-Zeit u. a. Nachmittags Besuch der Mauer-Gedenkstätte zur Geschichte der Mauer & der deutschen Teilung, mit komplett erhaltenem Mauerteil. Weiter Besuch der eindrucksvollen Multimediashow „The Gate“ zur Geschichte des Brandenburger Tores. Gemeinsames Abendessen. Abendver14

anstaltung: die neueröffnete, renovierte Oper unter den Linden*, Komische Oper, Konzert usw. Ab April 2017 liegen die Spielpläne vor. Fragen Sie an!

Sa. 21.10.2017

Ihr Hotel ****Hotel Angleterre ist ein sehr schönes Haus im englischen Stil, mitten im Stadtzentrum, Friedrichstrasse, Nähe Checkpoint Charly. Vieles ist von hier aus gut zu Fuß erreichbar. Übernachtung mit gutem Frühstück, angenehme Zimmer.

So. 22.10.2017

Fahrt nach Potsdam, Besuch des neuen, sehenswerten Barbarini-Museums. Heimfahrt über die Autobahn. Beeindruckende Tage gehen zu ende.

Museumsinsel „Auf den Spuren der Geschichte“, Führung Neues Museum, Ägypten-Ausstellung mit der berühmten Nofretete. Wenn Sie mögen, danach eigener Besuch weiterer Museen (Bilder. Alte Nationalgalerie; Bode-Museum; Pergamon-Museum mit seinen unglaublichen vorderasiatischen Schätzen (je nach Wahl) Mittags Brücken-Schifffahrt auf der Spree ab Schlossbrücke bis zur Janowitzbrücke, mit Imbiss. Nachmittags (wenn möglich) Reichstagskuppel und/oder Besuch der Bad.-Würrttemb. Landesvertretung. Zeit zur eigenen Verfügung - z. B. weitere der 5 Museen auf der Museumsinsel, die Große Reformations-Ausstellung zur weltweiten Wirkung der Reformation Luthers, Bummel durch die Kaufhäuser der Friedrichstrasse.. Möglichkeit für Abendveranstaltungen (siehe oben!), wir informieren Sie ab April 2017 und besorgen gbfs. Karten.

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur


Vorweihnachtliches Prag Festlich-weihnachtliches Konzert & Bräuche 30.11. – 03.12.2017

4 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, sachkundige Führungen mit Eintritten vor Ort - Ständige. Kloster Kladruby, Führungen Prager Burg, Lobkowitz-Palast mit Sammlungen, Altstadt, Reformation in Prag, Weihnachtsmärkte, Krippenausstellung, St. Agnes-Kloster - Mittelalterliche Kunst.

Preis pro Person

495,–

Einzelzimmerzuschlag

80,-

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; ständige, örtliche Führungen

Berühmte Prager Puppenstars Spejbl & Hurvinek: Kloster Kladruby, Prager Sehenswürdigkeiten & Museen, Reformation in Prag, Weihnachtsmärkte, Krippenausstellung. Unsere Reise nach Prag vereint mehrere Höhepunkte, eine besonders zauberhafte Vorweihnachts-Zeit: - die festlich geschmückte Stadt mit historischen Bauten, Gassen, Weihnachtsmärkten - die berühmten, märchenhaften Marionetten-Figuren von Spejbl & Hurvinek & Genossen - ein zauberhafter Abend mit Liedern, Geschichten, Gestalten der böhmischen Weihnacht Die vielen historischen Bauwerke, die romantischen Gassen, Plätze, Geschäfte sind besonders geschmückt und illuminiert. In den Prager Kirchen finden sich beeindruckende Krippen, der Weihnachtsmarkt sendet Düfte aus und lädt zu Einkäufen von Geschenken, z. B. von zauberhaftem Christbaumschmuck ein. Spejbl & Hurvinek, Vater und Sohn, sind die Stars des bekannten, märchenhaften Marionettentheaters. In einer deutschsprachigen Aufführung treten sie mit ihren Genossen in wechselnden Darstellungen auf - in alltäglichen und fantastischen Geschichten und Dialogen, fantasieren über Lebens-und Erlebensfragen. Meisterhaft das Spiel der Puppenspieler mit den Figuren. Dazu kommt der festliche Abend des Prager Adventssingens „Böhmische Weihnacht“, von

Hotel ZentralesTrachten Stadthotel****Amarilis, Nähe Wenprächtigen aufgeführtes Brauchtum zelsplatz, gepflegtes, freundliches Haus mit und Lieder der Advents- und Weihnachtszeit, Frühstück; Halbpension in verschiedenen unverfälscht und echt. Restaurants.

Reiseverlauf: Do. 30.11.2017

Sa. 02.12.2017

Anreise über die Autobahn an Nürnberg vorbei. Unterwegs Besichtigung des Kloster Kladruby mit seinen Kunstschätzen, u. a. der Gebrüder Assam. Bezug des Hotels in einer Seitenstraße des Prager Stadtzentrums. Abendessen im Restaurant „U Pinkasu“, böhmische Spezialitäten.

Führung auf dem Prager Burgberg, dem Hradschin, mit Loreto-Kapelle, St. Veitsdam, dem berühmten Goldenen Gässchen, Besichtigung der überwältigenden Sammlungen im Barocken Palast der Familie v. Lobkowitz. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, für Bummel durch die Geschäfte und über die Weihnachtsmärkte. Bereits um 17.00 Uhr beginnt im prächtigen Konzertsaal ‚Simon & Judas‘ das Prager Adventssingen. Anschließend im Restaurant „Sarah Bernhardt“ Abendessen.

Fr. 01.12.2017 Rundgang mit den Sehenswürdigkeiten der Prager Altstadt, festlich geschmückt, entlang dem Königsweg mit seinen Gassen links und rechts, Rathaus, Altstädter Ring, Weihnachtsmärkte, Pariser Straße. In der Bethlehem-Kapelle begegnen wir Jan Hus, dem böhmischen Reformator, Vorläufer Luthers, in Konstanz noch auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Nach der Mittagspause Besuch der Krippenausstellung und des historischen St. Agnesklosters mit seiner Sammlung der mittelalterlichen Kunst. Frühes Abendessen im Hotel. 19.00 Uhr Vorstellung von „Spejbl & Hurvinek“. Das meisterhafte Geschick der Puppenspieler mit ihren Figuren begeistert, wie die spritzigen oder tiefsinnigen Gespräche zwischen Vater & Sohn.

So. 03.12.2017 Vor der Heimfahrt Zwischenstopp in Pilsen mit seinem Weihnachtsmarkt.

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur

15


Adventliches Erzgebirge „Wo der Nussknacker zuhause ist“, 08.12. – 11.12.2017

4 Tage

Leistungen

Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Rittersgrün; Schneeberg mit Stadt & Cranach-Altar; Museen m. Eintritten, Weihnachtsmärkte, histor. Schmalspurbahn Cranzahl - Oberwiesenthal, Fichtelberg (bei gutem Wetter), Schwarzenberg, Schaubergwerk Pöhlau, Annaberg Stadt & Kirche, heimatlicher Hutzn‘abend, Schauwerkstatt „Zum Weihrichkerzl“, Erlebnis-Bauernhof.

Preis pro Person Einzelzimmerzuschlag

580,– 35,–

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; örtliche Führungen

Rittersgrün, Schneeberg, Weihnachtsmärkte, histor. Schmalspurbahn Cranzahl - Oberwiesenthal, Fichtelberg, Schwarzenberg, Schaubergwerk Pöhlau, Annaberg Hutzn‘abend, Schauwerkstatt Räucherkerzen. Rittersgrün liegt auseinandergezogen in einer mal und schmalen, vieles Andere. dann aber Dieweiten, Bergwerkstradition ansprechenden ist Tallandschaft am Fuße des höchsten Berges des Erzgebirges, lebendig sichtbar deminFichtelberg. vielen Schaubergwerken Es ist touristisch und eher ein Geheimtipp, mit viel Atmosphäre. In der Adventszeit anderen. technischen grüßen die Häuser Einrichtungen, festlich auch beleuchtet wenn von den Hängen. Von hier aus gibt es schöne Ausflugsmöglichkeiten. der Bergbau zu Ende Die Adventsgegangen undist, Weihnachtsviel-leicht zeit ist im Erzgebirge eine ganz besondere, stimmungsvolle aber sogar Zeit.wieder Überallbeginnt. ist festlicher Die Menschen Lichterglanz, im strahlen Lichter in die Nacht - beleuchtete FensterErzgebirge & Straßen,sind übergroße ein aufgeschlossener, Weihnachtspyramiden, freundlebendige Weihnachtsmärkte. Das weltweite, lebendige li-cher, Brauchtum besinnlicher des Menschenschlag. Erzgebirges ist entstanden aus der Bergbautradition und wird heute noch hochgehalten. Volkskunst - Räuchermännchen, Nussknacker, Pyramiden, Schwibbögen (die Eingangsportale zu den Bergwerken), Leuchterengel, Reifentiere, geschnitzte Bäume, Blumenmädchen u. ä. entstehen in vielen klei-nen und großen Werkstätten. Eine reiche Auswahl davon gibt es in Geschäften, in Schnitzstuben, in vielen Heimatmuseen. Lebendige Bräuche sind die großen Bergmannsaufzüge, stimmungsvolle „Hutznohmde“

Hotel Stilvolles ****Landhotel Rittersgrün, neueres, freundliches Haus, traditionell geführt, zwischen Wald und Wiesen in einer Tallandschaft ruhig gelegen, freundliche, geräumige Zimmer mit allem Wünschenswertem, gutes Frühstück & Halbpension, regionale/internationale Küche, Begrüßungs-trunk, diverse Wellness-Einrichtungen & Möglichkeiten inkl. Kegelbahn.

Reiseverlauf: Fr. 08.12.2017

Anreise über die Autobahn an Hof und Plauen vorbei nach Schneeberg. Stadtführung durch die Bergbaustadt mit St. Wolfgangs Kirche mit ihrem Cranach-Altar. Es bleibt sicher Zeit für den großen Weihnachtsmarkt. Zum Abschluss Besuch des sehenswerten Museums für bergmännische Volkskunst, Weiterfahrt über Schwarzenberg zum Hotel in Rittersgrün. Begrüßung & Abendessen. Nach dem Abendessen Einführungsvortrag zur Region Erzgebirge.

So. 10.12.2017

Führung durch das Schaubergwerk Pöhlau, mit ehemaligem Zinn- und Uranabbau. Nachmittags Führung durch die prächtige Bergbaustadt Annaberg, einst durch Silberabbau wohlhabend geworden, mit der mächtigen St. Annenkirche und Ihren beeindruckenden Bildern. Hier gibt es ebenfalls einen Weihnachtsmarkt und viele reizvolle Geschäfte. Am Abend im Hotel einen klassischen Hutzn‘abend mit traditionellen Weisen und Gebräuchen.

Mo. 11.12.2017

Besuch der Schauwerkstatt „Zum Weihrichkerzl“, die Herstellung der Räucherkerzen. Abschließender Besuch eines Erlebnis-Bauernhofes mit Hofladen und kleinem Imbiss, danach Heimfahrt nach eindrucksvollen Tagen bei Landschaft & Menschen des Erzgebirges.

Sa. 09.12.2017

Fahrt in die Stadt Schwarzenberg, Führung durch Stadt, Schloss & Kirche, auch hier gibt es einen Weihnachtsmarkt. Am Nachmittag von Cranzahl aus Fahrt mit der historischen Dampf-Schmalspurbahn mitten durch zauberhafte Landschaft & Orte in den höchstgelegenen Kurort des Erzgebirges - nach Oberwiesenthal. Bei gutem Wetter Fahrt mit der Seilbahn auf den Fichtelberg, dem höchsten Berg des Erzgebirges. Nach dem Abendessen auf Wunsch ein Kegelabend. 16

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur


Musikalischer & historischer Jahreswechsel am Fuß des winterlichen Headline Harzes1 Klöster, Dome, Domschätze, Hexen & viel Musik

Headline 2 0.00. ––0.00.2013 29.12. 02.01.2018

50 Tage

Leistungen

xxx Reise im bequemen Reisebus, Taxi-Bonus, Quedlinburg, Halberstadt - Dome & Preis pro Person DZ Gleimhaus. x,– Domschätze, Orgelvorspiel, Wernigerode, Eisleben mit Eintritten & FühEinzelzimmerzuschlag x,– rungen; Dampfzug-Fahrt auf den Brocken, Reisebegleitung Musikabend, Konzert, Halbpension und P. Rudolph, Reisen; örtliche, festlicher Silvesterabend. qualifizierte Führungen

Preis pro Person Einzelzimmerzuschlag

740,45,-

Reisebegleitung P. Rudolph, Reisen; örtliche, sachkundige Führungen

ehem. Kloster Drübeck und weitere Städte am Harz: Quedlinburg, Halberstadt, Wernigerode, Ilsenburg; Jahresbeginn auf dem winterlichen Subheadline Brocken / Harz; „Strasse der Romanik“ XXX Unsere Reise führt mitten hinein in die besondere Geschichtslandschaft rund um den Harz, zudem wohnen wir in dem historischen ehemaligen Kloster Drübeck mit der Klosterkirche aus dem Jahr 1100. Das Alte Jahr verabschieden wir mit einem festlichen Silvesterabend, das Neue beginnen wir mit einer Dampfzug-Fahrt auf den sagenhaften, schneebedeckten, winterlichen Brocken. Viel Musik, viel bedeutend Historisches zeigen uns die Tage. Wie kaum in einer anderen Region haben hier deutsche Kaiser residiert, entstanden Dome als Grablegen mit großartigen Domschätzen, Klöstern und Schlössern - so der hoheitsvolle Raum des gotischen Halberstädter Domes, der mächtige Quedlinburger Dom in seiner exponierten Lage. Der Halberstädter Domschatz gehört zu den bedeutendsten, umfangreichsten, mit einer großzügig gestalteten Ausstellung. Dazu gehören die farbenfrohen, malerischen Fachwerkstädte. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn per Dampf hinauf auf den Brocken, bei gutem Wetter mit weiter Rundsicht.

Reiseverlauf: Fr. 29.12.2017

Anreise über die Thüringer-Wald-Autobahn, Erfurt, Kyfhäuser Gebirge nahe Wernigerode. Begrüßuing mit Kaffeetrinken und Kuchenbüfett. Zimmerbezug. Führung durch das vorbildlich restaurierte weiträumige, historische Kloster Drübeck und seinen verschiedenen Einrichtungen, Ausstellungen etc. Abendessen. Erste Kennenlernrunde.

Sa. 30.12.2017

Nicht weit ist es nach Halberstadt, Führung im imposanten gotischen Dom mit seinem sehenswerten Lettner, mit Orgelvorspiel, weiter durch den großartigen Domschatz mit wertvollen Gefäßen aus Gold und Silber, Textilien, Altären & Bildern. Besuch im Literaturmuseum Gleimhaus mit bedeutenden Dichtern des 18./20. Jahrhunderts, mit Text-Beispielen und passend zum Jahreswechsel. Nach dem Abendessen in Kloster Drübeck ein musikalischer Abend mit verschiedenen Liedern.

So. 31.12.2017

Ausflug ins nahe Ilsenburg, Stadt- & Klosterführung, Besuch des Nationalpark-Hauses mit Informationen zum Naturdenkmal Harz. Am Nachmittag Führung durch das neue, interaktive Musik-Museum „KlangZeitRaum“ der Musikakademie Kloster Michaelstein (12. Jahrh.) des Landes Sachsen-Anhalt. Vieles zum Ausprobieren & Mitmachen, lässt Musik lebendig werden., Anschließend hier Silvesterkonzert. Festlich, besinnlicher Silvesterabend mit mehrgängigem Menü und musikalischer Begleitung in Kloster Drübeck. Jahresschluss-Gottesdienst.

Hotel Hotel

Historisches ehem. umfangreiche Klosteranlage Drübeck, kirchliche Tagungsstätte mit verschiedenen Einrichtungen. Das Haus liegt sehr ruhig am nordöstlichen Rand des Harzes, mitten in der Natur, am Fuß des Brockens, Nähe Wernigerode. Schön, auch winterliche Spaziergänge möglich. Gesunde, moderne Küche mit frischen Produkten der Region und Café & Weinstube. Kulisse für den Fim „Die Päpstin“, Teil des Harzer Klosterwanderwegs mit 7 Klöstern.

Di. 02.01.2018

Vor unserer Heimreise Fahrt nach Quedlinburg. Besuch des historisch bedeutenden Doms & wertvollen Domschatzes, mit einem weiten Blick über Land. Gelegenheit zum abschließenden Mittagessen.

Mo. 01.01.2018

Das Neue Jahr beginnen wir hoch hinaus - mit der Harzer Schmalspurbahn per Dampf auf die höchste Erhebung Norddeutschlands, den winterlichen, schneebedeckten Brocken. Richten Sie sich auf winterliche Verhältnisse ein. Möglichkeit zum Mittagsimbiss dort. Bei gutem Wetter hat man von hier eine herrliche Rundsicht. Am Nachmittag Wahl zwischen 2 farbigen Stadtführungen in „der bunten Stadt am Harz“ - Wernigerode - a) „Innenhöfe mit Atmosphäre“, b) „Hexen & Teufel im Harz“. Gemütlicher Neujahrs-Abend in der Weinstube des Klosters.

Musik • Theater • Ausstellung • Kultur

17


R eisebedingungen

für pauschalangebote

Sehr geehrte Kunden, die nachfolgenden Bestimmungen werden, soweit wirksam vereinbart, Inhalt des zwischen Ihnen und EBT-Europa Bustouristik GmbH und Flattich Reisen, nachstehend „Veranstalter“ abgekürzt, im Buchungsfall zustande kommenden Reisevertrages. Sie ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a – m BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und die Informationsvorschriften für Reiseveranstalter gemäß §§ 4 – 11 BGB-InfoV (Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht) und füllen diese aus. Bitte lesen Sie diese Reisebedingungen vor Ihrer Buchung sorgfältig durch. 1.

Abschluss des Reisevertrages, Verpflichtung des Buchenden

1.1. Mit der Buchung (Reiseanmeldung) bietet der Kunde dem Veranstalter den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. An sein Vertragsangebot ist der Kunde 14 Tage gebunden. 1.2. Die Buchung kann mündlich, schriftlich, per Telefax oder auf elektronischem Weg (E-Mail, Internet) erfolgen. 1.3. Bei elektronischen Buchungen bestätigt der Veranstalter den Eingang der Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Buchungsbestätigung dar und begründet keinen Anspruch auf das Zustandekommen des Reisevertrages. 1.4. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung vom Veranstalter beim Kunden zustande. Sie bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird der Veranstalter dem Kunden eine schriftliche Reisebestätigung übermitteln. Hierzu ist der Veranstalter nicht verpflichtet, wenn die Buchung durch den Kunden weniger als 7 Werktage vor Reisebeginn erfolgt. 1.5. Weicht der Inhalt der Buchungsbestätigung vom Inhalt der Buchung des Kunden ab, so liegt ein neues Angebot vom Veranstalter vor, an das der Veranstalter für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde dem Veranstalter innerhalb dieser Frist die Annahme durch ausdrückliche Erklärung, Anzahlung oder Restzahlung erklärt. 1.6. Für telefonische Buchungen gilt: a) Bis 8 Tage vor Reisebeginn nimmt der Veranstalter telefonisch nur den unverbindlichen Buchungswunsch des Kunden entgegen und reserviert für ihn die entsprechende Reiseleistung. Der Veranstalter übermittelt dem Kunden ein Buchungsformular mit diesen Reisebedingungen. Übersendet der Kunde dieses Buchungsformular vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich unterzeichnet innerhalb einer genannten Frist an den Veranstalter, so kommt der Reisevertrag durch die Buchungsbestätigung von dem Veranstalter nach Ziffer 1.4 zustande. b) Telefonische Buchungen, welche kürzer als 7 Tage vor Reisebeginn erfolgen, sind für den Kunden verbindlich und führen durch die telefonische Bestätigung vom Veranstalter zum Abschluss des verbindlichen Reisevertrages. 1.7. Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, sofern er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. 2. Vertragsgrundlagen, Leistungen, Reisevermittler, Fremdprospekte 2.1 Die vertragliche Leistungspflicht vom Veranstalter bestimmt sich nach der Reiseausschreibung in Verbindung mit der Buchungsbestätigung und allen ergänzenden Informationen vom Veranstalter für die jeweilige Reise. 2.2. Reisevermittler (z.B. Reisebüros) und Leistungsträger (z.B. Hotels, Beförderungsunternehmen) sind von dem Veranstalter nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages abändern, über die vertraglich zugesagten Leistungen von dem Veranstalter hinausgehen oder im Widerspruch zur Reiseausschreibung stehen. 2.3. Orts- und Hotelprospekte sowie Internetausschreibungen, die nicht vom Veranstalter herausgegeben werden, sind für den Veranstalter und deren Leistungspflicht nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Kunden zum Gegenstand der Reiseausschreibung oder zum Inhalt der Leistungspflicht vom Veranstalter gemacht wurden. 3. Leistungsänderungen 3.1. Änderungen wesentlicher Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und vom Veranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. 3.2. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. 3.3. Der Veranstalter ist verpflichtet, den Kunden über wesentliche Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis von dem

Änderungsgrund zu informieren. 3.4. Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung ist der Kunde berechtigt, unentgeltlich vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleich­wertigen Reise zu verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot an­zubieten. Der Kunde hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung vom Veranstalter über die Änderung der Reiseleistung oder die Absage der Reise dieser gegenüber geltend zu machen. 4. Bezahlung 4.1. Nach Vertragsabschluss und nach Aushändigung des Sicherungsscheines gemäß § 651k BGB wird eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zur Zahlung fällig. Die Restzahlung wird 2 Wochen vor Reisebeginn zur Zahlung fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und die Reise nicht mehr aus dem in Ziffer 9 genannten Grund abgesagt werden kann. 4.2. Dauert die Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine Übernachtung ein und übersteigt der Reisepreis pro Kunden 75,- Euro nicht, so werden Anzahlung und Restzahlung mit Vertragsschluss ohne Aushändigung eines Sicherungsscheines zahlungsfällig. 4.3. Soweit der Veranstalter zur Erbringung der vertraglichen Reiseleistungen bereit und in der Lage ist und kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden gegeben ist, besteht ohne vollständige Bezahlung des Reisepreises kein Anspruch auf Inanspruchnahme der Reiseleistungen oder Aushändigung der Reiseunterlagen. 4.4. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist der Veranstalter berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 6 zu belasten. 5. Preiserhöhung 5.1. Der Veranstalter behält sich vor, den im Reisevertrag vereinbarten Preis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse entsprechend den nachfolgenden Bestimmungen zu ändern: 5.2. Eine Erhöhung des Reisepreises ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsabschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsabschluss für den Veranstalter nicht vorhersehbar waren. 5.3. Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann der Veranstalter den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen: a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann der Veranstalter vom Kunden den Erhöhungsbetrag verlangen. b) Anderenfalls werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann der Veranstalter vom Kunden verlangen. 5.4. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren gegenüber dem Veranstalter erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden. 5.5. Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfange erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für den Veranstalter verteuert hat. 5.6. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat der Veranstalter den Kunden unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund zu informieren. Preiserhöhungen sind nur bis zum 21. Tag vor Reisebeginn eingehend beim Kunden zulässig. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5 % ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat die zuvor genannten Rechte unverzüglich nach der Mitteilung vom Veranstalter über die Preiserhöhung gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen. 6. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn/Stornokosten 6.1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber dem Veranstalter unter der in diesen Bedingungen angegebenen Anschrift zu erklären. Falls die Reise über ein Reisebüro gebucht wurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

6.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert der Veranstalter den Anspruch auf den Reisepreis. Statt dessen kann der Veranstalter, soweit der Rücktritt nicht von ihm zu vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und ihre Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen. 6.3. Der Veranstalter hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d. h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet: Bus- und Bahnreisen bis 45 Tage vor Reisebeginn 15% bis 21 Tage vor Reisebeginn 30% bis 14 Tage vor Reisebeginn 50% bis 7 Tage vor Reisebeginn 75% bis 1 Tage vor Reisebeginn 80% ab dem Tag des Reisebeginns bzw. bei Nichtantritt der Reise fallen 90% des Gesamtreisepreises an. Schiffsreisen bis 45 Tage vor Reisebeginn 30% bis 30 Tage vor Reisebeginn 50% bis 15 Tage vor Reisebeginn 70% bis 1 Tage vor Reisebeginn 80% ab dem Tag des Reisebeginns bzw. bei Nichtantritt der Reise fallen 90% des Gesamtreisepreises an. Flugpauschalreisen mit Linien- oder Charterflug bis 45 Tage vor Reisebeginn 20% bis 30 Tage vor Reisebeginn 35% bis 15 Tage vor Reisebeginn 50% bis 1 Tage vor Reisebeginn 80% ab dem Tag des Reisebeginns bzw. bei Nichtantritt der Reise fallen 90% des Gesamtreisepreises an. 6.4. Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, dem Veranstalter nachzuweisen, dass dieser überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihr geforderte Pauschale. 6.5. Der Veranstalter behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete Entschädigung zu fordern, soweit der Veranstalter nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. Macht der Veranstalter einen solchen Anspruch geltend, so ist der Veranstalter verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung etwa ersparter Aufwendungen und einer etwaigen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen. 6.6. Eintrittskarten für Veranstaltungen aller Art, die nicht in einem Pauschalpreis enthalten sind und auf Wunsch des Reisenden separat gebucht werden, können – mit oder ohne Verbindung einer veranstaltungsspezifischen weiteren Leistung nicht zurückgenommen werden und müssen voll bezahlt werden. 6.7. Dem Kunden wird der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit dringend empfohlen. 6.8. Das gesetzliche Recht des Kunden, entsprechend der Bestimmungen des § 651 b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bestimmungen unberührt. 7. Umbuchungen 7.1. Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft, der Beförderungsart oder des Zustieg- oder Ausstiegsorts bei Busreisen (Umbuchung) besteht nicht. Ist eine Umbuchung möglich und wird auf Wunsch des Kunden dennoch vorgenommen, kann der Veranstalter bis zu dem bei den Rücktrittskosten genannten Zeitpunkt der ersten Stornierungsstufe ein Umbuchungsentgelt von 25,- Euro pro Kunden erheben. 7.2. Umbuchungswünsche des Kunden, die später erfolgen, können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag gemäß Ziffer 6 zu den dort festgelegten Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen. 8. Nicht in Anspruch genommene Leistung Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z. B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Der Veranstalter wird sich um Erstattung der ersparten


Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. 9. Rücktritt vom Veranstalter wegen Nichterreichens einer Mindestteilnehmerzahl 9.1. Der Veranstalter kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl nach Maßgabe folgender Regelungen zurücktreten: a) Die Mindestteilnehmerzahl und der späteste Zeitpunkt des Rücktritts durch den Veranstalter müssen in der konkreten Reiseausschreibung oder, bei einheitlichen Regelungen für alle Reisen oder bestimmte Arten von Reisen, in einem allgemeinen Kataloghinweis oder einer allgemeinen Leistungsbeschreibung angegeben sein. b) Der Veranstalter hat die Mindestteilnehmerzahl und die späteste Rücktrittsfrist in der Buchungsbestätigung deutlich anzugeben oder dort auf die entsprechenden Prospektangaben zu verweisen. c) Der Veranstalter ist verpflichtet, dem Reisenden gegenüber die Absage der Reise unverzüglich zu erklären, wenn feststeht, dass die Reise wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl nicht durchgeführt wird. d) Ein Rücktritt vom Veranstalter später als 2 Wochen vor Reisebeginn ist unzulässig. e) Der Kunde kann bei einer Absage die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat dieses Recht unverzüglich nach der Erklärung über die Absage der Reise durch den Veranstalter dieser gegenüber geltend zu machen. 9.2. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück. 10. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen 10.1. Der Veranstalter kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Kunde ungeachtet einer Abmahnung vom Veranstalter nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. 10.2. Kündigt der Veranstalter, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis; ermuss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der ihr von den Leistungsträgern gut gebrachten Beträge. 11. Obliegenheiten des Kunden 11.1. Die sich aus § 651 d Abs. 2 BGB ergebende Verpflichtung zur Mängelanzeige ist bei Reisen mit dem Veranstalter wie folgt konkretisiert: a) Der Reisende ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich der örtlichen Vertretung vom Veranstalter (Reiseleitung, Agentur) anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen. b) Über die Person, die Erreichbarkeit und die Kommunikationsdaten der Vertretung vom Veranstalter wird der Reisen de spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen informiert. c) Ist nach den vertraglichen Vereinbarungen eine örtliche Vertretung oder Reiseleitung nicht geschuldet, so ist der Reisende verpflichtet, Mängel unverzüglich direkt gegenüber dem Veranstalter unter der nachstehend angegebenen Anschrift anzuzeigen. d) Ansprüche des Reisenden entfallen nur dann nicht, wenn die dem Reisenden obliegende Rüge unverschuldet unterbleibt. 11.2. Reiseleiter, Agenturen und Mitarbeiter von Leistungsträgern sind nicht befugt und vom Veranstalter nicht bevollmächtigt, Mängel zu bestätigen oder Ansprüche gegen den Veranstalter anzuerkennen. 11.3. Wird die Reise infolge eines Reisemangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende den Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise infolge eines solchen Mangels aus wichtigem, dem Veranstalter erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn der Veranstalter oder, soweit vorhanden und vertraglich als Ansprechpartner vereinbart, ihre Beauftragten (Reiseleitung, Agentur), eine ihnen vom Reisenden bestimmte angemessene Frist haben verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder vom Veranstalter oder seinen Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. 11.4. Bei Gepäckverlust und Gepäckverspätung sind Schäden oder Zustellungsverzögerungen bei Flugreisen vom Reisenden unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Fluggesellschaften können die Erstattungen ablehnen, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige ist bei

Gepäckverlust binnen 7 Tagen, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung, zu erstatten. Im Übrigen ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen Vertretung vom Veranstalter anzuzeigen. 12. Beschränkung der Haftung 12.1. Die vertragliche Haftung durch den Veranstalter für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder b) soweit der Veranstalter für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. 12.2. Die deliktische Haftung vom Veranstalter für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunden und Reise. a) Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche bei Flugreisen im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt. b) Bei Pauschalreisen mit Busbeförderung ist die Haftung für Sachschäden im Zusammenhang mit der Busbeförderung gemäß vorstehender Regelung nur beschränkt, soweit der Schaden 1.000,- Euro pro Person übersteigt und die Haftung nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. 12.3. Der Veranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leis­tungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen vom Veranstaler sind. Der Veranstalter haftet jedoch a) für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten, b) wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten vom Veranstalter ursächlich geworden ist. Eine etwaige Haftung vom Veranstalter wegen der Verletzung von Pflichten als Reisevermittler bleibt durch die vorstehenden Regelungen unberührt. 13. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung 13.1. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen. 13.2. Die Geltendmachung kann fristwahrend nur gegenüber dem Veranstalter unter der nachstehend angegebenen Anschrift erfolgen. 13.3. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Dies gilt jedoch nicht für die Frist zur Anmeldung von Gepäckschäden, Zustellungsverzögerungen bei Gepäck oder Gepäckverlust im Zusammenhang mit Flügen. Diese sind binnen 7 Tagen bei Gepäckverlust, binnen 21 Tagen bei Gepäckverspätung nach Aushändigung, zu melden. 13.4. Ansprüche des Kunden nach den §§ 651c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung vom Veranstalter oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen vom Veranstalter beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung vom Veranstalter oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen vom Veranstalter beruhen. 13.5. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB verjähren in einem Jahr. 13.6. Die Verjährung nach Ziffer 13.1 und 13.2 beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. 13.7. Schweben zwischen dem Kunden und dem Veranstalter Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde oder der Veranstalter die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein. 14. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften 14.1. Der Veranstalter wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaften, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Ände­rungen vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige

anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Kunden und eventueller Mitreisender (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen. 14.2. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn der Veranstalter schuldhaft nicht, unzureichend oder falsch informiert hat. 14.3. Der Veranstalter haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde ihn mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass der Veranstalter eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat. 15. Informationen zur Identität ausführender Luftfahrtunternehmen 15.1. Der Veranstalter informiert den Kunden entsprechend der EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens vor oder spätestens bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) bezüglich sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen. 15.2. Steht/stehen bei der Buchung die ausführende(n) Fluggesellschaft(en) noch nicht fest, so ist der Veranstalter verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft(en) zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird/werden. Sobald der Veranstalter weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführt, wird er den Kunden informieren. 15.3. Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird der Veranstalter den Kunden unverzüglich und so rasch dies mit angemessenen Mitteln möglich ist, über den Wechsel informieren. 15.4. Die Mitteilung über die ausführenden Fluggesellschaften im Rahmen der Informationspflicht vom Veranstalter begründet keinen vertraglichen Anspruch auf die Durchführung der Luftbeförderung mit der/den genannten Fluggesellschaft(en), soweit sich ein solcher Anspruch nicht aus einer vertraglichen oder gesetzlichen Leistungspflicht vom Veranstalter ergibt. Soweit dies demnach vertraglich in zulässiger Weise vereinbart ist, bleibt dem Veranstalter ein Wechsel der Fluggesellschaft ausdrücklich vorbehalten. 15.5. Durch die vorstehenden Bestimmungen und die Unterrichtungen vom Veranstalter über einen Wechsel einer Fluggesellschaft bleiben die Ansprüche des Kunden nach der in Abs. 1 bezeichneten Verordnung, aus sonstigen anwendbaren EG-Verordnungen sowie sonstige vertragliche oder gesetzliche Rechte unberührt. 16. Rechtswahl und Gerichtsstand 16.1. Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Veranstalter findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis. 16.2. Soweit bei Klagen des Kunden gegen den Veranstalter im Ausland für die Haftung vom Veranstalter dem Grunde nach nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Kunden ausschließlich deutsches Recht Anwendung. 16.3. Der Kunde kann den Veranstalter nur an dessen Sitz verklagen. 16.4. Für Klagen vom Veranstalter gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz vom Veranstalter vereinbart. 16.5. Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht, wenn und insoweit auf den Reisevertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU, dem der Kunde angehört, für den Kunden günstiger sind als die nachfolgenden Bestimmungen oder die entsprechenden deutschen Vorschriften.

[Stand Juli 2016]

Veranstalter:

EBT-Europa Bustouristik GmbH Am Wollhaus 12, 74072 Heilbronn


Kultur- und Themenreisen 2017 Konzeption & Reiseleitung: Peter Rudoph

PRÄMIE

Reisepreis p. P. in Euro 200,400,600,800,1.000,1.500,2.000,2.500,3.000,-

Einzelperson Euro 17,25,29,33,39,55,75,95,115,-

Info & Anmeldung Peter Rudolph Hofgartenweg 25/1 • 74613 Öhringen Telefon: 0 79 41 – 6463900 • Fax: 0 79 41 – 6463905 Mobil: 0171 – 45 84 117

E-Mail: rudolph.ust@t-online.de Website: www.reisewege.info

PRÄMIE

Reisepreis p. P. in Euro 200,400,600,800,1.000,1.500,2.000,2.500,3.000,-

EBT-Europa Bustouristik GmbH Am Wollhaus 12 • 74072 Heilbronn Telefon 0 71 31 – 62 61 01 Fax 0 71 31 – 62 61 03 E-Mail: ebt-europa@t-online.de Website: www.ebt-reisen.de

Einzelperson Euro 13,22,31,36,42,54,63,89,109,-

Reisewege : Kultur- und Themenreisen 2017  

Reisewege - EBT BusTouristik

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you