__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Heini’s Glacegarten Die fruchtige Erfrischung

Mit aktuellen Mitteilungen der Stadt Luzern P.P.A. 6002 Luzern, Post CH AG

|

Mittwoch, 4. September 2019

|

Altes Parkett schleifen und versiegeln/ölen. Wir sind Profis.

6032 Emmen • Tel. 041 448 42 10

Marcel Sharma, Geschäftsleiter Beratung und Information: 041 288 85 85 www.richli-ag.ch

Positive Halbjahresbilanz Sind die schlechten Zeiten vorbei? Luzerner Kinos zeigen sich mit dem ersten halben Jahr zufrieden.

D

|

165. Jahrgang

|

Auflage: 102 105 Ex.

|

Einzelpreis: CHF 1.90

|

www.anzeiger-luzern.ch Mehr als

DAS

300 Reiseangebote!

STÜCK

IHRER WERBUNG. WERBEN SIE IM ANZEIGER LUZERN CH Regionalmedien AG Maihofstrasse 76 6002 Luzern

w w w. e l i t e - v o r h a n g . c h

ie goldenen Zeiten, als ein Film in der Schweiz über eine Million Besucherinnen und Besucher anlockte, sind definitiv vorbei. Ein eigentlich altbekannter Film, der bereits Anfang der 90erJahre die Kinokassen klingeln liess, sorgte jedoch die letzten Wochen für heiterere Gemüter. Das Remake von «Lion King», das

Nr. 35

Telefon 041 429 52 52 inserate@lzmedien.ch www.chregionalmedien.ch

Ihr Experte für Bewirtschaftung und Vermarktung. www.brun.swiss | 041 508 38 48

GÖSSI CARREISEN AG . 6048 HORW . Tel. 041 340 30 55 . info@goessi-carreisen.ch

Kampf dem Foodwaste

praktisch ausschliesslich am Computer entstand, wird gut 500 000 Eintritte verzeichnen. Für heutige Verhältnisse eine sehr gute Zahl. Nach eher düsteren Zeiten scheint sich die Situation der Kinos in der Region ohnehin zu beruhigen. Am Tag des Kinos war das neuste Luzerner Kino gar eines der bestbesuchten Kinos der Schweiz. Seite 3

Eilige Katze In SVR-Version lässt der Jaguar F-Pace so ziemlich alles stehen.

G

anze 283 Kilometer pro Stunde könnte er rennen, auf der Rennpiste. Beim Auffahren auf die Autobahn werden die Rückspiegel kaum gebraucht, es mag eh kaum einer mit. Sanftestes Streicheln des Gaspedals auf normaler Strasse reicht aus, um fast dem gesamten automobilen Umfeld um die

Ohren zu fahren. Der F-Pace in stärkster Motorisierung kann aber noch etwas, was man von ihm eigentlich gar nicht erwarten würde: elegant langsam unterwegs sein. Ohne Rückenmalträtierung und mit sportlich-gediegenem Sound kann die britische Katze auch erstaunlich sanft mit ihrer BeSeite 5 satzung umgehen.

Rache in Güllen Dürrenmatts «Besuch der alten Dame» kommt mit Delia Mayer ins Luzerner Theater.

D

ie Ex-«Tatort»-Kommissarin tauscht die TV-Dienstwaffe gegen blutige Rachegelüste. Die alte Dame «Claire Zachanassian» rollt ihre Jugend im Provinznest Güllen auf und pocht auf mörderische Genugtuung. Delia Mayer erklärt im «Anzeiger Luzern»-Gespräch ihre Sicht auf die Hauptrolle in diesem Bühnenklassiker. Ein Schauspiel,

das praktisch jeder und jedem, die einmal eine Schule besucht haben, geläufig ist. Eine zeitlos aktuelle Thematik, die im Jahr 2019 bestens in die Populismus-Debatte passt. Zudem erzählt die Zürcher Schauspielerin über die Proben, ihre musischen Vorlieben und ihre aktuellen weiteren Projekte. Seite 22

Regierungsrat Fabian Peter, Stadtpräsident Beat Züsli und Hoteldirektor vom «Schweizerhof», Clemens Hunziker, am Rüsten. Bild: Bruno Gisi

Mit einem Themenmonat unter dem Namen «Luzern tischt auf» wollen Stadt und Kanton Luzern die Bevölkerung auf Foodwaste sensibilisieren. Denn jährlich gehen in der Schweiz zwei Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Weg vom Feld bis zum Teller verloren. Die Kampagne wurde vor

einer Woche lancierte und erlebte am vergangenen Wochenende einen ersten Höhepunkt. An der Schnippeldisco rüsteten am Freitag vor dem Hotel Schweizerhof Vertreterinnen und Vertreter von Politik, Gesellschaft und Kirche Gemüse, das nicht verkauft werden konnte. Tags darauf wurde bei

der Matthäuskirche aus dem Foodwaste-Gemüse ein Menü zubereitet. Gut 1000 Passantinnen und Passanten wurden anschliessend mit den Essen verköstigt. Nebst mehr Aufmerksamkeit für das Thema erhoffen sich die Organisatoren auch einen positiven Effekt aufs Klima. Seite 9

Anzeige

46 x er attraktiv n! einkaufe

Hier können Sie was erleben. Das neue Länzgi Magazin ist da. Mit 46 attraktiven Möglichkeiten zum Profitieren. Bestellen Sie Ihr Länzgi Magazin jetzt gratis unter www.laenderpark.ch

Inserate: Telefon 041 429 52 52 | E-mail: inserate@lzmedien.ch | Redaktion: Telefon 041 429 52 52 | E-mail: redaktion@anzeiger-luzern.ch


2

Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Aktuell

Kurzmeldungen Patrick Widmer bleibt der Rotsee-Badi erhalten – neu als Betriebsleiter

Greentech-Start-up

Eine Willensfrage Simon Maranda entwickelt zusammen mit seinen Kollegen Jörg Worlitschek und Remo Waser eine neue Lösung zur Speicherung von Energie. Die nächsten Monate werden für die drei entscheidend sein.

(PD) Seit 15 Jahren sorgt Patrick Widmer als Badmeister und Gastgeber für die Sicherheit und das Wohlbefinden seiner Gäste in der Rotsee-Badi. Nun hat er sich entschieden, diese Funktion per Ende Saison 2019 aufzugeben. Dennoch wird Widmer der Rotsee-Badi erhalten bleiben. Als Betriebsleiter wird Patrick Widmer die Rotsee-Badi weiterhin prägen und dabei ab Januar 2020 die Gesamtverantwortung vom Badebetrieb bis zur Gastronomie übernehmen. Ebikon: Alle Gemeinderäte stellen sich zur Wiederwahl (PD) Die bestehenden Gemeinderäte der Gemeinde Ebikon wollen sich auch während der nächsten Legislaturperiode von 2020 bis 2024 für das Wohl der Gemeinde und deren Bevölkerung einsetzen. Zur Wiederwahl treten an: Daniel Gasser (CVP), Gemeindepräsident, Andreas Michel (parteilos), Gemeindevizepräsident und Gemeinderat Ressort Bildung, Susanne Troesch-Portmann (CVP), Gemeinderätin Ressort Finanzen, Hans Peter Bienz (parteilos), Gemeinderat Ressort Planung und Bau, sowie Ruedi Mazenauer (FDP), Gemeinderat Ressort Gesellschaft und Soziales. Die Ebikoner Stimmbevölkerung befindet am Wahlsonntag vom 29. März 2020 über die Zusammensetzung ihres Gemeinderats für die neue Amtsperiode. Kanton hat wieder Gestaltungsmöglichkeiten – Disziplin ist aber weiter nötig (PD) Die Finanzpolitik des Kantons Luzern ist auf Kurs, dies schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung. Der Regierungsrat unterbreitet dem Kantonsrat den Voranschlag 2020 mit einem Ertragsüberschuss von 19 Millionen Franken und einen Aufgabenund Finanzplan (AFP) 2020 bis 2023 mit Aufwandüberschüssen zwischen 8,0 und 19,5 Millionen Franken. Dies sei gegenüber dem letztjährigen Aufgabenund Finanzplan eine erfreuliche Entwicklung. Die Regierung habe wieder mehr Luft und wolle gezielt mehr Mittel für die Bereiche Bildung, Sicherheit, Soziales und Verkehr einsetzen – aber sie warnt vor Übermut.

Es braucht also staatliche Auflagen? Wir sind überzeugt, dass diese auch kommen werden. Die Weichen wurden mit der vom Bund vorgeschlagenen Energiestrategie 2050 gestellt. Nun ist es entscheidend, wie diese Strategie umgesetzt wird. Wenn beispielsweise neue Überbauungen einen gewissen Anteil an erneuerbaren Energien haben müssen, so wird automatisch die Nachfrage gesteigert werden. Solche Auflagen werden kommen. Wenn nicht in der Schweiz, dann in anderen Ländern.

Simon Maranda, Sie haben mit Ihrer Firma, der Cowa Thermal Solutions AG, eine neue thermische Energiespeichertechnologie auf der Basis von Phasenwechselmaterialien entwickelt. Was genau heisst das? Es gibt verschiedene Speichertechnologien bei Gebäuden – thermische und Batteriespeicher. Bei thermischen Speichern werden mit Erhöhung der Temperatur Speicher geladen und bei Entzug von Energie die Speicher entladen bzw. die Temperatur wieder gesenkt. Wir geben diesen Speichern nun unsere Kapseln aus Phasenwechselmaterial hinzu.

Demnach arbeiten Sie auch bereits mit Firmen im Ausland zusammen? Da befinden wir uns gerade in der Aufbauphase.

Und dann? Beim Erhöhen der Temperatur, also beim Beladen des Speichers, schmilzt das Material in der Kapsel. Beim Entladen des Speichers erstarrt das Material. Durch Ausnutzung dieses Vorganges kann zweibis fünfmal mehr Energie gespeichert werden als bei herkömmlichen thermischen Energiespeichern. Sie haben die Cowa Thermal Solutions AG vor drei Monaten gegründet. Wo stehen Sie momentan? Wir sind weiterhin an der Hochschule Luzern Teilzeit angestellt. Die Cowa ist ja ein Spin-off der HSLU. Am Produkt selbst arbeiten wir aber bereits seit einem Jahr, unter anderem unterstützt von der Gebert-Rüf-Stiftung. Vor drei Monaten haben wir die Firma gegründet. In den nächsten Wochen erwarten wir unseren ersten Prototypen in Realgrösse. Das ist für uns ein wichtiger Schritt, denn erste Kunden konnten wir bereits gewinnen. Danach wollen wir Investoren finden, um den Markteintritt erfolgreich zu schaffen.

Jörg Worlitschek, Remo Waser und Simon Maranda (v. l.), Gründer von Cowa Thermal Solutions AG, entwickeln einen neuartigen, kompakten thermischen Energiespeicher. Bild: Christoph Läser Sie haben ein Produkt entwickelt, das einen Meilenstein bei der Speicherung erneuerbarer Energien bedeuten kann, da werden Sie nicht lange auf Investoren warten müssen. So einfach ist es leider nicht. Das Thema «Umweltschutz und erneuerbare Energie» geniesst derzeit eine grosse Aufmerksamkeit, bei Meetings mit potenziellen Investoren wird aber schnell differenziert, ob sich mit etwas auch Geld machen lässt oder ob es rein darum, geht CO₂ einzusparen.

Die Umwelt schützen wollen Firmen nur, wenn man damit auch Geld verdienen kann? Bei Investoren ist das sicher so. Unser Produkt muss seriell kostengünstig produziert werden können. Damit dies möglich ist, braucht es eine grössere Nachfrage. Solange herkömmliche Heizenergie auf Basis von Öl und Gas jedoch so günstig ist, haben es erneuerbare Energien schwer, sich durchsetzen zu können.

Sie sprachen den Preisdruck an. Schweizer Firmen in der Fotovoltaikbranche wurde zum Verhängnis, dass sie mit den Preisen aus dem asiatischen Raum nicht mithalten konnten. Droht Ihnen nicht Ähnliches? Wir wissen, dass vor allem Japan sehr viel Forschung in diesem Bereich betreibt, an genaue Informationen zu kommen, ist aber schwierig. Es gibt derzeit eine Firma in Schottland, von der wir wissen, dass sie mit einem ähnlichen Produkt wie das unsere den Durchbruch geschafft hat. Was braucht es für den Durchbruch Ihres Produktes noch? Es braucht Firmen, die auf den Zug aufspringen und bereit sind, unsere Komponente in ihrem System zu testen. Da haben wir auch bereits Firmen an Bord. Danach wird es wie bereits angesprochen um die Frage gehen, wie das Produkt seriell hergestellt werden kann. Marcel Habegger

Baukommission stellt sich gegen Metro-Initiative Die Baukommission des Grossen Stadtrats betrachtet die MetroVariante als falscher Weg und empfiehlt, die Initiative abzulehnen.

D

ie Baukommission des Grossen Stadtrates hat an ihrer Sitzung vom 22. August 2019 den Bericht und Antrag «Initiative ‹Die Metro-Luzern verdient eine Chance. Alles auf den Tisch

– Ende Stillstand – In die Zukunft schauen!›» beraten. Nach Anhörung einer Vertretung des Initiativkomitees diskutierte die Baukommission diese Vorlage ausführlich und kam deutlich zum Schluss, die Initiative zur Ablehnung zu empfehlen. Sie teile zwar im Grundsatz das Ziel der Initianten, dass die Car- und Verkehrsproblematik in der Stadt Luzern angegangen werden muss, man sei jedoch überzeugt, dass die vorliegende Initiative der falsche Weg zu dessen Erreichung ist, heisst es in einer Mitteilung. Wenn die Metro auch nach einem grossen Befreiungsschlag töne, so bringe sie kaum eine Entlastung im Nahverkehr. Die Erreichbarkeit des

Kantonsspitals sei tatsächlich ein Problem, weshalb die Kommission mit einer Protokollbemerkung die Prüfung weiterer Verbesserungen in Zusammenarbeit von Stadt, Verkehrsverbund und Kantonsspital fordert. Bezüglich Wirtschaftlichkeit einer Metro sowie der Dauer notwendiger Bewilligungsverfahren ist die Baukommission deutlich skeptischer als die Initianten. Sie möchte nun den vom Stadtrat aufgenommenen Strategieprozess zur Carparkierung in Verbindung mit dem Tourismus angehen und nach der Definition des Zielbildes und der Rahmenbedingungen verschiedene geeignete Lösungsansätze beziehungsweise Projekte prüfen.

Anzeige

mind e s te n

N O I T A D I LIQU N R E Z U L PF I S T E R

s

30 %

*

auf alle gs Auss tellun s t ü c ke

Verpassen Sie die Chance nicht und profitieren Sie von attraktiven Preisen auf unsere Ausstellungsstücke. * Aktion ist nur auf Ausstellungsstücke gültig in der Filiale Luzern vom 1.9.–30.9.2019. Nicht kumulierbar mit anderen Vergünstigungen, sowie für Services, Geschenkgutscheine und bereits erteilte Aufträge. Solange Vorrat. Mit der myPfister Card profitieren Sie von zusätzlichen 2 % Bonus.

Kritisch gegenüber Zeitplan

Den Zwischenbericht zur städtischen Wohnraumpolitik nimmt die Kommission mehrheitlich zur Kenntnis. Der Bericht gebe eine gute Übersicht, was in den letzten fünf Jahren bezüglich Umsetzung der Initiative «Für zahlbaren Wohnraum» passiert sei. Ob die nach dem Jahr 2023 mittels Arealentwicklungen der Stadt vorgesehene Anzahl gemeinnütziger Wohnungen erreicht werden kann, beurteilt die Kommission skeptisch. Ein engeres Monitoring von AirbnbAngeboten wird einstimmig begrüsst. Der Stadtrat wird der Kommission Anfang 2020 darlegen, wie er auf gewerbsmässige AirPD bnb-Angebote reagieren will.


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Aktuell

3

Kino-Halbjahresbilanz

«Die Talsohle scheint erreicht»

Kurzmeldungen Emmen hat mit Ramona Gut-Rogger erstmals eine Gemeindepräsidentin

Nachdem «James Bond» von der Premierenliste des Kinojahres 2019 verschwand, sah es düster aus. Luzerner Kinobetreiber sprechen nun aber von zufriedenstellenden Zahlen.

F

ilme wie «Harry Potter» oder «Ice Age», die über eine Million Personen in die Kinos lockten, liegen bereits einige Jahre zurück. Ein Gerant für gute Zahlen ist auch «James Bond». Umso bitterer war für die Kinobetreiber, als die Premiere in das Frühjahr 2020 verschoben wurde, hätte doch Daniel Craig die Kinobilanz dieses Jahres aufpolieren sollen. So mussten andere in die Bresche springen. «Avengers: Endgame» mit schweizweit knapp 500 000 Eintritten und «Lion King», der ähnliche Zahlen erreichen wird, waren die bestbesuchten Kinofilme des ersten Halbjahres 2019. Von den noch anstehenden Premieren wird beispielsweise von der 9. «Star Wars»-Episode ähnliches erwartet (Premiere 19.12). Obwohl die Kinobilanz auf nationaler Ebene nicht allzu rosig aussehen mag, relativiert Filmexperte Philipp Portmann von Portmann Media. «Mit gesamthaft 10 Millionen Eintritten ist das Kino über das gesamte Jahr immer noch einer der beliebtesten Kultur-Events», sagt er.

(PD) Die Gemeinde Emmen wird erstmals in ihrer Geschichte von einer liberalen Gemeindepräsidentin geführt. Ramona Gut-Rogger, seit 2012 für die FDP im Einwohnerrat, wurde in stiller Wahl gewählt. Vorher hatte sich Gut-Rogger parteiintern gegen Thomas Lehmann und Thomas Dürger klar durchgesetzt. Mit Ramona Gut-Rogger zieht erst die zweite Frau in den Gemeinderat Emmen ein. Susanne Truttmann-Hauri wirkte als erste Frau von 2005 bis 2018 im Gemeinderat. Ramona Gut-Rogger (37 Jahre) ist aktuell als Schulleiterin an der Volksschule Emmen tätig und wird diese Tätigkeit im Hinblick auf den Amtsantritt aufgeben.

Trotz schönem Wetter positive Bilanz

Balsam auf die Wunden ist für die Kinos der seit vier Jahren jährlich stattfindende Allianz-Kino-Tag. Zum vierten Mal kostete jeder Kinoeintritt am vergangenen Sonntag lediglich 5 Franken. Über 227 Kinos in der ganzen Schweiz hatten zum beliebten Spezialangebot eingeladen, 230 000 Personen sind dieser Einladung gefolgt. Auch in der Region nutzten zahlreiche das Angebot. «Wir sind sehr zufrieden mit dem Kinotag 2019 – wie auch mit dem gesamten

Wird wohl einer der meistgesehenen Filme werden in diesem Jahr: «Lion King». ersten Halbjahr», sagt etwa Olivia Willi, Sprecherin der Kitag AG, die in Luzern die Kinos Capitol, Moderne und Maxx betreibt. Zahlen nennt sie allerdings keine. Zufriedenstellende Zahlen vermeldet das Pathé-Kino in der Mall of Switzerland. Das Pathé Ebikon durfte am Tag des Kinos rund

6700 Kunden begrüssen, ist damit das bestbesuchte Kino der Zentralschweiz und liegt schweizweit auf Platz 6. «Dieser grossartige Erfolg setzt den Trend vom vergangenen Halbjahr konsequent fort», sagt Nina Doetzkies, Medienverantwortliche Pathé Suisse SA. «Das Pathé Ebikon liegt

Bild: PD momentan deutlich über den Erwartungen und wird als sehr attraktiv wahrgenommen», erklärt sie weiter. «Für uns ist dies auch ein Zeichen, dass die KinoBranche die viel zitierte Talsohle durchschritten hat und sich im Aufschwung befindet», so Doetzkies. Marcel Habegger

Krienser Bevölkerung soll beim Bell-Areal mitreden Das Bell-Areal in Kriens erhält ein neues Gesicht. Die Bevölkerung entscheidet mit, wie dieses aussehen soll.

D

er Stadt Kriens und der Logis Suisse AG, die vor zwei Jahren das BellAreal gekauft hat, ist eine sorgfältige und bedürfnisgerechte Entwicklung des

Bell-Areals wichtig. Nach einem Workshop mit Fachpersonen und Krienser Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern sowie einem Echoraum mit verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern aus Krienser Organisationen und Anwohnenden sollen nun alle Interessierten bei der Entwicklung des neuen Stadtteils mitdenken – mittels einer Umfrage, die am Donnerstag lanciert wurde und bis am 16. Oktober online ist. Das Beantworten der Fragen dauert nicht mehr als 10 Minuten. Die wichtigsten Resultate werden an einer Informationsveranstaltung am 4. November

um 19 Uhr im Krienser Schappe-Saal bekannt gegeben. Zusätzlich zu dieser Umfrage wird der Krienser Gewerbeverband im September seinen Mitgliedern einen Fragebogen zum Bell-Areal senden, um mehr über die Bedürfnisse der Gewerbetreibenden zu erfahren. Die beiden Umfragen werden separat durchgeführt, fliessen aber beide in die weitere Entwicklung des Bell-Areals ein. Ab 2022 verlagern die Andritz Hydro AG und die Marty Korrosionsschutz AG ihre Produktion vom Krienser Stadtzentrum an einen anderen Standort. Deshalb wurde das Areal, auf dem vor über 160 Jahren die Bell

Maschinenfabrik AG gegründet worden war, 2017 an die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Logis Suisse AG verkauft. In Kooperation mit der Stadt Kriens und gemeinsam mit der Steiner AG entwickelt die neue Eigentümerin die künftige Gestaltung des Areals. Aus dem zentral gelegenen Areal, das heute nur wenigen zugänglich ist, soll ein offener, ganztägig belebter Stadtteil werden. Ab 2031 soll das neue Bell-Areal bezugsbereit sein. Ihren Verwaltungssitz wird die Andritz Hydro in Kriens behalten. PD Die Umfrage ist auf folgender Website zu finden: www.bell-areal.ch/umfrage.

Horw: Bundesgericht klärt in der Streitfrage um die Mergelgrube Grisigen (PD) Das Bundesgericht hat in der Frage zur Entschädigung betreffend Mergelgrube Grisigen festgelegt: Die Gemeinde Horw hat rund 2,3 Millionen Franken an die Eigentümerin AGZ Ziegeleien AG zu bezahlen. Mit seinem Urteil bestätigt das Bundesgericht die Entscheide des Kantonsgerichts und der Schätzungskommission. Sowohl die Beschwerde der Gemeinde Horw wie auch die Beschwerde der AGZ Ziegeleien AG wurden vom Bundesgericht vollständig abgewiesen. Ein jahrelanges, für beide Parteien sehr aufwendiges Rechtsverfahren findet damit seinen Abschluss. Nachdem das Bundesgericht Klarheit geschaffen habe, könne der Blick wieder nach vorne gerichtet werden, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Der Gemeinderat erwarte, dass die notwendigen Massnahmen zur Rekultivierung der Mergelgrube Grisigen durch die Eigentümerschaft nun zügig angegangen werden. Die AGZ Ziegeleien hatten im Gebiet während Jahren Mergel für die Produktion von Dachziegeln abgebaut. Nachdem die Bevölkerung entschieden hatte, die Grube zu renaturieren, entfachte ein Rechtsstreit darüber, ob es sich bei der für die Rekultivierung nötigen Umzonung um eine entschädigungspflichtige Enteignung handelt oder nicht.

Anzeige

Fahrplanänderungen zwischen Sursee und Luzern. Geänderte Abfahrtszeiten und Zugausfälle zwischen Sursee/Sempach-Neuenkirch und Luzern wegen Bauarbeiten vom 6. September bis zum 21. Oktober 2019. Wir erneuern die Gleise zwischen Sempach-Neuenkirch und Rothenburg, damit Sie auch in Zukunft sicher und pünktlich unterwegs sind. Bitte prüfen Sie Ihre Verbindungen im Online-Fahrplan auf sbb.ch oder in der App SBB Mobile.


4

Mobil

Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Mobil

5

Test: Jaguar F-Pace SVR AWD

Die böse Katze und der Schmusekater Als SVR wechselt das Mittelklasse-SUV F-Pace die Autokategorie. Trotz Übermotorisierung kann der Jaguar auch ganz harmlos bewegt Gefallen verbreiten.

V

8, 5,0 Liter Hubraum, 550 PS: Selbst wenig Auto-affine Menschen wissen, was ein solchermassen motorisiertes Gerät veranstalten kann, falls es die Besatzung drauf anlegt. Das MittelklasseSUV F-Pace wird durch dieses Triebwerk transfiguriert, klettert mindestens zwei Autoklassen hinauf, wird zum (fast) konsequenten Sportwagen, weil auch das Fahrwerk den Entwicklungsschritt mitgemacht hat – dazu später mehr. Ein Kompressor beatmet den Achtzylinder, kein Turbo. Der Motor muss somit nicht zuerst tief Luft holen (Turboloch), sondern stellt seine irre Leistung und das Drehmoment bereits beim zarten Antippen des Gaspedals unmittelbar zur Verfügung, der Kompressor läuft ja immer mit. Die Kehrseite dieser Medaille ist ein Verbrauch, den man im Jahr 2019 würdevoll verschweigt. Grossartigen Menschen haut man aus Respekt auch nicht Charakterauffälligkeiten um die Ohren. Eine Richtschnur: Der Diesel mit 180 PS im gleichen Auto braucht weniger als die Hälfte. Der SVR bollert dafür aber jeden Pass, jede Autobahnausfahrt, jedes Überholmanöver Respekt einflössend nieder. In sehr schneller Kurve klebt der Wagen in einer Art und Weise am Asphalt (hinten: 295er-Pneus!), dass nur noch Staunen hilft.

Auch bedächtig gut

Der begleitende Sound eines wilden SVR-Ritts ist eine Komposition, die in der Musik vergleichbar wäre mit dem Schluss

Sitzen und am Armaturenbrett sehen schick aus. Die digitalen Instrumente sind spannender gestaltet im SVR, so wie die Sitze – trotz sportlichem Appeal – viel mehr Komfort, Stütze und gleichzeitig Seitenhalt gewähren als im Ursprungsmodell. Alles sehr gelungen.

Für Gourmets

Die böse Katze kann somit auch lieber Schmusekater sein, ein gelungener Spagat der englischen Autobauer, dieser SVR. Ein Wagen für Auto-Gourmets, die sich nicht an vier aggro aus dem Heck hervorlugenden Auspuffrohren und überdicken Gummischlarpen stören. Ein bisschen müssen sie halt dokumentiert sein, die Andréas Härry 550 PS.

Auch optisch dokumentiert der SVR seine Potenz. Wobei es auch dezentere Farben gibt. einer Wagner-Oper: triumphal, V8-Fetischisten ergänzen: genial. Noch zwei Zahlen: 4,3 Sekunden braucht’s auf hundert, auf einer Rennstrecke liegen 283 km/h drin. Damit wäre alles gesagt zum Thema Schnelligkeit. Widmen wir uns der Bedächtigkeit, und da überrascht der SVR eigentlich noch mehr. Das Kompressor-

Ungetüm unter der Fronthaube benimmt sich im Stadt- und Aggloverkehr weniger nervös als mancher 1,0-Liter-Dreizylinder. Dezent brabbelt er vor sich hin, in perfekter Harmonie mit der Automatik und dem Fahrwerk, das erstaunlich viel LangsamFahrkomfort bietet. Nie meldet sich ächzend der Rücken, die volle Alltagstauglich-

Bild: Andréas Härry keit ist gewährleistet. Denn die bietet ja auch der bekannte Innenraum des F-Pace, mit genügend Platz für Grosseinkauf und Familienferien. Gegenüber seinen schwächeren Brüdern wurde aber die Innenarchitektur aufgewertet. Viele Hartplastik-Flächen sind unter Soft-Touch-Material verschwunden, die Ziernähte an den

Viele Motoren Der F-Pace SVR mit 550 PS gibt es ab 115 600 Franken. Alternativ sind 4-Zylinder-Benziner mit 250 und 300 PS im Angebot. Als Diesel mit 163, 180, 240 und 300 PS.

HÄNDLER-INFO Emil Frey Ebikon Luzernerstrasse 33 + 48, 6030 Ebikon Tel. 041 429 88 88 www.emilfrey.ch/ebikon

Anzeige

BEAUTIFUL FAST CARS

JAGUAR F-PACE SVR

SIND SIE BEREIT FÜR IHN?

Beim JAGUAR F-PACE SVR ist Gänsehaut serienmässig. Mit 550 PS und einem Drehmoment von 680 Nm aus dem 5.0 Liter V8-Kompressormotor beschleunigt er in 4.3 Sek. von 0 auf 100 km/h und ist damit der schnellste und fahraktivste F-PACE aller Zeiten. Jetzt Probefahrt buchen.

F-PACE SVR 5.0L S/C, aut., 550 PS (405 kW), Normverbrauch gesamt: 11.9 l/100 km, 272 g CO2/km, 63 g CO2/km aus der Treibstoffbereitstellung, Energieeffizienz-Kategorie: G. Durchschnitt aller erstmals immatrikulierten Personenwagen: 137 g CO2/km.


Mit Volg-Märkli Kinderlach c en c enke k n vom 2. September sch bis 6. Oktober 2019

Aus Liebe zum Dorf und zum Portemonnaie. Montag, 2.9. bis Samstag, 7.9.19

statt 7.90

– 43%

KAMBLY EMMENTALER SABLÉS

2.95 statt 3.80

ZWEIFEL KEZZ CHIPS

statt 13.90

statt 2.55

6.30

–22%

9.95

div. Sorten, z.B. Paprika, 110 g

div. Sorten, z.B. Sablé mit ganzen Haselnüssen, 2 x 90 g

3.90 statt 6.90

LAVALLÉE-TRAUBEN Frankreich, kg

div. Sorten, z.B. c.m.plus Original, 2 x 600 g

–21%

1.80

KNORR SAUCEN

–20%

statt 13.50

statt 13.20

–20%

statt 16.90

statt 9.90

12.90

7.90

FINCAS VALDEMAR VALDEMACUCO ROBLE

6 x 50 cl

Ribera del Duero DO, Spanien, 75 cl, 2017

AGRI NATURA WIENERLI 8 x 50 g

– 49%

–25%

statt 8.50

statt 39.80

statt 7.60

5.70

19.95

WC ENTE

div. Sorten, z.B. Marine, Original, Gel, 2 x 750 ml

div. Sorten, z.B. Anti-Schuppen, 2 x 300 ml

statt 7.60

–23%

6.50

PANTÈNE SHAMPOO

5.30

ERDINGER WEISSBIER

Lemon Lemongrass, 6 x 150 cl

–23%

– 30%

10.50

FUSETEA

div. Sorten, z.B. Curry, 100% natürlich, 34 g (Jahrgangsänderung vorbehalten)

– 35%

8.70

statt 2.30

OMO

div. Sorten, z.B. Active, Pulver, Box, 2 x 35 WG

FINDUS PLÄTZLI div. Sorten, z.B. Chäs, 8er-Pack

4.95 statt

OVOMALTINE

5.70 statt

VOLG LÖSLICHER KAFFEE

2 x 750 g

5.95

VOLG RÖSTI

div. Sorten, z.B. nature, 3 x 500 g

2.60 statt 4.40

TRAUBEN UVA ITALIA

19.95 statt

RICOLA BONBONS

8.40 statt

VOLG KAFFEE

23.90

200 g

6.75

–25%

5.95 statt 7.95

KALTBACH LE GRUYÈRE 45% F.i.T. 250 g

–24%

2.50 statt 3.30

WANDER OVO DRINK

div. Grössen, z.B. 5 dl Druck- und Satzfehler vorbehalten.

Folgende Wochenhits sind in kleineren Volg-Läden evtl. nicht erhältlich:

168 g

– 40%

Italien, kg

FAMILIA MÜESLI

MON CHÉRI

1.75

100 g

–20%

–28%

– 31%

AGRI NATURA RINDSHACKFLEISCH

div. Sorten, z.B. Kräuter, ohne Zucker, 2 x 125 g

7.50 statt

KELLOGG’S CEREALIEN

6.70 statt

ALWAYS

8.90

Bohnen oder gemahlen, 500 g

9.90

7.90

div. Sorten, z.B. Frosties, 2 x 330 g

div. Sorten, z.B. ultra normal, 42 Stück

5.95 statt 7.40

5.50 statt 6.90

Alle Standorte und Öffnungszeiten finden Sie unter volg.ch. Dort können Sie auch unseren wöchentlichen Aktions-Newsletter abonnieren. Versand jeden Sonntag per E-Mail.

DEZEMBER

NOVEMBER Fr 1.11.19 Sa 2.11.19 Di 5.11.19 Mi 6.11.19 Do 7.11.19 Sa 9.11.19 Di 12.11.19

Caroline Chevin Led Airbus Stadtkeller Ländlerabig Frameless Hang Loose Shades of Purple Stadtkeller Comedy Night «Strömli, Will & Heiko» Mi 13.11.19 The Peacocks

Zurück in der Schweiz An evening with Led Zeppelin Gläuffig / Carlo Brunner / Trio Fränggi Gehrig Last stop in Lucerne for 2019 Der legendäre «Hang Loose»-Rock The spirit of Deep Purple 3 Sänger und eine Singer

38.– 32.– 22.– 25.– 28.– 25.– 32.– 28.–

Do Fr Sa Di

14.11.19 15.11.19 16.11.19 19.11.19

Explosive, Rockabilly Influenced, Stand Up Bass Driven, Punk Rock Dr Seeländer Buregiel chunnt uf Lozärn Jazz / Funk / Rock EMMA AboPass 36.– Presenting Partner Sunshine Radio

Mi Do Fr Sa Di Mi Do Sa

20.11.19 21.11.19 22.11.19 23.11.19 26.11.19 27.11.19 28.11.19 30.11.19

George Swingin‘ Sponge Bigband Sina Stadtkeller Comedy Night «Caveman» mit Siegmund Tischendorf Sonic Delusion (NZL) Vera Kaa Flamencotacon Luca Hänni & Band Stadtkeller Comedy Night «Chrissi Sokoll» Big Daddy Wilson & Hank Theessink (USA/NL) Dr. Feelgood (UK) Nicole Bernegger

32.– 25.– 45.– 43.–

Loop-Künstler mit funky Folksongs aus Neuseeland 25.– Längi Zit 35.– Stella, la luz del sur - Stella, das Licht des Südens 35.– Club Tour 2019 AUSVERKAUFT Alles beschtens! - Frau.Mutter.Rampensau 38.– The Blues Tour 35.– Rhythm & Blues 35.– Alien Pearl AboPass 32.– 40.–

Di

3.12.19 Stadtkeller Ländlerabig

Mi 4.12.19 Les Sauterelles Do 5.12.19 A-live Di 10.12.19 Stadtkeller Comedy Night «Marc Haller & Baldrian» Mi 11.12.19 Sam Gruber Band «Titsch gseits» Do 12.12.19 Ellis Mano Band Fr 13.12.19 Whole Lotta DC Sa 14.12.19 Neighborhood Di 17.12.19 Stadtkeller Comedy Night «Sergio Sardella» Mi 18.12.19 Colors Of Gospel Do 19.12.19 Kirk‘s Patrol Fr 20.12.19 The Led Farmers (IRL) Sa 21.12.19 Lake City Stompers Sa 28.12.19 Blues in the Shoes Mo 30.12.19 Willy Tell & Band Di 31.12.19 Silvester Night: Radiokings & DJ Michel Richter

Gläuffig / JK Heimelig Horw / Trio Fränggi Gehrig / Ursula Gernet-Aregger Beatband Santastic 2.0 - Das Acapella Weihnachtskonzert Best Of Comedy Mix Presenting Partner Sunshine Radio Here and now AC/DC Christmas-Special Cover-Rock-Band Natale a Lucerna Traditionelle Gospels & Spirituals neu interpretiert Rock Classics 60/70ties Irish Folk Old Time Jazz Band Rhythm‘n‘Blues 10 Jahre Original Volks-Alpen-Rock Tisch- und Ticketreservationen unter 041 410 47 33 oder info@stadtkeller.ch / nach Mitternacht 2 für 1

22.– 36.– 32.– 38.– 25.– 25.– 30.– 25.– 38.– 25.– 25.– 25.– 25.– 28.– 25.– 32.–

RESTAURANT STADTKELLER | STERNENPLATZ 3 | 6004 LUZERN | TEL 041 410 47 33 | WWW.STADTKELLER.CH Vorverkauf:

LZ Corner, Maihofstrasse 76, 6002 Luzern | Pilatus Shop Luzern, Hirschenplatz 10, 6004 Luzern www.starticket.ch zzgl. Systemgebühren Türöffnung: 18:00 Uhr | Konzertbeginn jeweils 20:30 Uhr, am 31.12.19 um 21:00 Uhr Tischreservationen: Wir reservieren keine Tische. Gäste, welche früh anreisen, sollen auch mit den besten Sitzplätzen belohnt werden. Ausnahmen: Silvester, Medien- und Konzertpartner. Technik:


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Leute

Ina und Jens Franzke wohnen seit drei Monaten im Quartier und waren zum ersten Mal im Sentitreff. Sie freuten sich über die Musikvielfalt der Konzerte.

7

Flavia Stalder war verantwortlich fürs leibliche Wohl der Musiker. Olena Halter war am Abend für die fotografische Dokumentation verantwortlich (von links).

Ein Teil des OKs: Raphael Meyer, Projektverantwortlicher, Iyad Al Issa, Bar-Betreuung, und Maja Kohler. Manuel Martinez macht eine Ausbildung zum Gemeindeanimator (von links).

Weltmusik im Sentitreff

Musik verbindet Das Weltmusik-Festival bildet seit 2006 einen festen Bestandteil des Lucerne Festival. Was einst als Strassenmusikfestival bekannt war, verwöhnt auch unter dem neuen Namen die Besucherinnen und Besucher mit Musik aus aller Welt. Bilder: Bruno Gisi

Für Jonathan Sehr, Adrian Benz, Julia und Anja Meier sowie Ronya Hofstettler war es wichtig, dass die Musik für alle zugänglich ist (von links).

Familie Jaime mit Vargas, Rosamaria und Franca mit Erwin Fonseca und Leonardo Ponce genossen die heissen Klänge an den Konzerten (von links).

Franz Szekeres und Lionel Matthey (von links) hatten einen kurzen Weg zum Fest, da sie direkt im Quartier wohnen.

Mit Maria Mundo stand am Samstag eine Band auf der Bühne, die aus Musikern aus Brasilien, Spanien, Mexiko und Italien besteht. Das Publikum genoss deren Bossanova- und Mariachi-Klänge und verabschiedete die Gruppe mit kräftigem Applaus.

Rainer Tobler und Alexandra Steiner begleiteten Ursula Röllin Holdener (von links). Sie ist jedes Jahr dabei, weil ihr Mann Mitorganisator des Strassenfestivals ist.

Ian Colquhoun, freiwilliger Helfer fürs Essen, konnte das zweite Konzert vom Samstagabend kaum erwarten.

Elisabeth Rudolf genoss als Nachbarin die Musik. Für Walter (links) und Josef Moser war es schön, dass das Lucerne Festival im Untergrund wahrnehmbar war.

Anzeige

Dierikon LU | Mi + Fr Abendverkauf bis 20 Uhr


8

Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Leserreise Rapallo, Portofino und Côte d’Azur

Traumhafter Herbst an der Blumenriviera

14.–18. Oktober 2019, Montag–Freitag 1. Tag, Schweiz – Diano Marina: Wir fahren im modernen Gössi-Car via Gotthard – Mailand – Genua nach Diano Marina. Zimmerbezug im 4-Sterne-Hotel Torino und gemeinsames Nachtessen.

ablösung vor dem Palast statt. Anschliessend haben wir noch Zeit zur freien Verfügung, bevor wir zurück zum Hotel fahren.

2. Tag, Diano Marina:

Ziel des heutigen Vormittags ist Nizza, der Hauptort der Côte d’Azur mit seinen Prachtstrassen und Promenaden. Unsere Reiseleitung wird uns den ganzen Tag begleiten. Besonders die Promenade des Anglais zieht die Besucher an: Hier befinden sich so berühmte Bauten wie das Casino Ruhl oder das Hotel Negresco. Am Nachmittag geht es weiter nach Cannes. Die einmalige Lage mit dem milden Klima des Esterel-Gebirges an der traumhaft schönen Bucht von La Napoule macht Cannes zu einer der international beliebtesten Städte. Weltweit bekannt wurde die wunderschöne Stadt nicht zuletzt durch das jährliche Filmfestival, das die Prominenz aus aller Herren Länder anlockt. Die Stadt begeistert ihre Besucher auch mit wundervollen Parkanlagen, eleganten Hotels und exklusiven ShoppingMöglichkeiten am bekannten Boulevard de la Croisette.

Ausflug Genua – Rapallo – Portofino

Eine Fahrt an den Golfo dei Tigullio steht auf dem heutigen Tagesprogramm. In der charmanten Altstadt von Genua werden wir die alten Paläste und Handelshäuser bewundern können, deren Prunk vom früheren Reichtum der Kaufleute und Adeligen zeugt. Anschliessend geht die Fahrt weiter nach Rapallo mit seiner gepflegten Palmenpromenade, von wo aus wir eine Schifffahrt nach Portofino, dem Badeort der Reichen und Schönen, unternehmen werden. Der kleine malerische Fischerhafen mit seinen bunten Häusern lädt zum Schaufensterbummel ein. Mit dem Schiff erreichen wir wieder Rapallo und treten die Rückreise an. 3. Tag, Diano Marina:

Ausflug Fürstentum Monaco

Nach dem Frühstück fahren wir entlang der Küste nach Westen. Unsere Reiseleitung zeigt uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Zwergenstaates Monaco. Die luxuriösen und extravaganten Hotels und Geschäfte, die zauberhafte Blumenpracht und das vielseitige Unterhaltungsangebot – wie beispielsweise das jährlich stattfindende Formel-1-Rennen – haben Monaco längst als Wohn- und Ferienparadies der Reichen und Schönen etabliert. Wir sehen u. a. die Kathedrale von Monaco sowie den Palais Princier. Wir sehen den atemberaubenden Fürstenpalast und wandeln auf den Spuren der Stil-Ikone Grace Kelly, die dem Fürstentum den Glamour von Hollywood verlieh. Um 11.55 Uhr findet die tägliche Wach-

4. Tag, Diano Marina:

Ausflug Nizza und Cannes

5. Tag, Diano Marina – Schweiz: Mit vielen neuen Eindrücken treten wir via Chiasso – Gotthard – Bellinzona die Heimreise an. Hotel: Das ****Hotel Torino liegt im Zentrum von Diano Marina nur 120 m vom Meer entfernt. Die Zimmer sind mit Dusche oder Bad/WC, Telefon, Sat-TV, Minibar und Föhn ausgestattet. Das Haus verfügt über eine Panoramaterrasse, ein Schwimmbad, einen Konferenzsaal, einen Leseraum, einen Fernsehraum, zwei Lifte und eine Bar.

Preis pro Person: 5 Tage EZ-Zuschlag Annullationsschutz Kostenlos! SOS-Schutz für Reisezwis Leistungen – Reise im modernen Gössi-Car – Halbpension – Ganztagesführung Genua, Rapallo und Portofino – Bootsfahrt Rapallo – Portofino – Rapallo – Ganztagesführung Monaco und Monte Carlo – Ganztagesführung Nizza und Cannes – Abschiedsdrink Anmeldungen an: GÖSSI CARREISEN AG, 6048 Horw Tel. 041 340 30 55, info@goessi-carreisen.ch

NUR Fr. 699.– statt Fr. 820.– Fr. 140.–


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Leute

Hotel-Monopol-Direktorin Brigitte Heller hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Foodwaste zu verhindern. Daniel Christen, Dienststelle Umwelt und Energie vom Kanton Luzern, hilft ihr.

9

Stadtrat Adrian Borgula merkte an, dass Sara Wegmann vom Umweltschutz Stadt Luzern einen professionellen Schnitt beim Rüsten hat.

Nadine Wetter und Alessia Lannone, beide im letzten KV-Lehrjahr, schreiben eine Abschlussarbeit über Foodwaste in der Schweiz (von links).

«Luzern tischt auf»

Essensretter

Mit dem Themenmonat «Luzern tischt auf» wollen Stadt und Kanton Lebensmittelverschwendung reduzieren. Am Wochenende bereiteten Helferinnen und Helfer vor dem Schweizerhof aus unverkäuflichem Gemüse ein Festessen für 1000 Gäste zu. Bilder: Bruno Gisi

Ruth Burgherr, Synodepräsidentin Reformierte Kirche Luzern und Mitorganisation, zusammen mit Markus Kaufmann, Umweltkommission der Stadt Sursee.

Mimi Skvor und Markus Rast von Food Save Luzern bieten in der Stadt, neben einem Food-Save-Stadtplan, auch verschiedene Touren zum Thema an.

Daniel Krieg und Sibylle Sautier sind verärgert darüber, dass wegen Lebensmittelnormen Gemüse mit falscher Krümmung nicht in den Verkauf gelangen kann.

Die Organisation Foodwaste.ch mit Sabine Heiniger, Karin Spöri (Geschäftsführerin), Miriam Siegenthaler und Sacha Schlegel (von links) ist in der ganzen Schweiz mit dem Projekt «Deine Stadt tischt auf!» unterwegs. Am Schluss erhalten die Helfer ein süsses Dessert von der Äss-Bar.

Eliane Reinmann findet es eine sinnvolle Sache. Jasmin Tunali hat auf Facebook vom Anlass gelesen. Die Albert-Köchlin-Stiftung mit Barbara Renggli unterstützte den Aktionstag (v. l.).

Milena Isaak und Claude Hagen von der Äss-Bar Luzern haben zusammen mit Ramona Geiger eine grosse Menge Gemüse verarbeitet (von links).

Sibylle Lehmann von der Katholischen Kirchgemeinde Luzern und Monika Z’Rotz-Schärer, Reformierte Kirchgemeinde Luzern, halfen ebenfalls mit (von links).

Das von den zahlreichen Helferinnen und Helfern gerüstete Gemüse konnte ursprünglich nicht in den gängigen Verkaufsläden angeboten werden.

René Ambauen hatte 25 Bekannte angefragt, ihn an den Anlass zu begleiten. Gabriele Hilke Peter hatte spontan zugesagt.

Sindy Rebmann ist in der Nahrungsmittelindustrie tätig und wünscht sich, dass kein Essen verschwendet wird.


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Rätsel

10 Sudoku leicht

Sudoku mittel

#

!

! "

!

#

' (

$

&

%

!

%

&

'

#

(

&

#

'

#

)

"

(

&

!

%

"

%

%

)

#

'

#

&

)

#

%

$

&

'

%

)

#

!

"

"

% !

&

&

$

(

'

$

$

%

!

#

$

!

!

!

(

'

#

"

$

5 Unterschiede

)

$

Füllen Sie die Felder so aus, dass in jeder horizontalen und vertikalen Reihe, aber auch in jedem der neun Quadrate, die Zahlen von 1 bis 9 stehen. Jede Zahl darf in jeder Reihe sowie in jedem Quadrat nur einmal vorkommen.

Schiffe suchen

!

#

"

$

!

%

$

%

%

$

#

"

#

&

%

"

"

&

!

#

$

#

"

#

&

!

"

!

"

#

!

$

%

&

%

"

Die Zahl am Ende jeder Zeile oder Spalte sagt Ihnen, wie viele Felder durch Schiffe besetzt sind, wobei kein Schiff ein anderes berührt - weder waagrecht noch senkrecht noch diagonal. Jedes Schiff ist von Wasser umgeben, soweit es nicht den Rand des Spielfeldes berührt. Suchen Sie: 4 x Ruderboot, 3 x Kutter, 2 x Yachten und 1 x Frachter.

Suchen Sie die 5 Unterschiede. Die Unterschiede können auch nur farblich sein.

Preisrätsel: Kreuzworträtsel mit Gewinnspiel

Preisrätsel Machen Sie mit! Greifen Sie zur Feder, lösen Sie das nebenstehende Rätsel und gewinnen Sie eine Migros-Geschenkkarte im Wert von Fr. 50.-

Mit Ihrem Inserat erreichen Sie über 100 000 Haushaltungen

Senden Sie uns das richtige Lösungswort: per SMS mit folgendem Text: ANLU1 (Abstand) und das Lösungswort (Beispiel: ANLU1 BALL) an 919 (1 Fr./SMS) oder wählen Sie die Telefonnummer 0901 097 097 und nennen Sie das Lösungswort, Ihren Namen, Ihre Adresse und private Tel.-Nr. (1 Fr./ Anruf, Festnetztarif) oder Gratisteilnahme per Postkarte an: Anzeiger Luzern, (Lösungswort), Maihofstrasse 76, Postfach, 6002 Luzern.

Auflösung der letzten Woche

Teilnahmeschluss ist der nächste Samstag, 24.00 Uhr. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Das richtige Lösungswort des letzten Preisrätsels lautet «SEEPROMENADE».

Auflösungen von dieser Seite !

#

(

"

)

&

(

!

'

)

&

"

#

%

!

'

$

!

&

(

#

%

'

$

"

%

!

% $ ( )

) #

' ! % #

'

(

$ & "

" $

$ " & ! ) % ' #

)

(

&

& $ " % ! # ) ( '

% ' ) $ & ( " ! #

! # ( " ' ) % & $

"

)

%

(

#

' &

&

!

$

'

#

"

)

(

$

%

)

'

!

"

'

#

)

%

!

&

#

"

"

(

!

(

$

%

$

#

%

(

'

"

$

)

&

!

&

! '

& % $ (

% $ ! ( & ) ' #

)

"

#

# ' & " ! % ) $ (

( ) " # $ ' ! & %

"

#

$

!

%

$

%

!

" & " $ ! " % # # %

"

#

!

$

%

&

%

" ! # # # & " & " $


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Schaufenster

11

Promotion

Dank TCS-Occasionstest keine bösen Überraschungen beim Autokauf:

Kein Fehlkauf bei Occasionen

Samstag, 7., und Sonntag, 8. September 2019

Hoffest – Begegnung im Quartier Programm Samstag, 7. September • ab 14 Uhr Verpflegung rund um den Rebstock • ab 15 Uhr Nachmittagsprogramm rund um die Hofkirche mit Märchenlauschen beim Brunnen, Spielangebot für Kinder, Wettbewerb, Jahrmarktorgel, Karikaturist und Karussell • 16 Uhr Jugendchor La Perla der Hofkirche singt auf der Hoftreppe. Die Stimmen des Jugendchores bezaubern Sie mit Musik aus Rock, Pop und Film. • 17.15 Uhr Familiengottesdienst in der Hofkirche, • ab 18 Uhr Bourbon Street Jazz Band umrahmt den Abend. • 20 Uhr Madrigale von Heinrich Schütz mit Musik und Tanz der Barockzeit vor der Hofkirche unter der Leitung von Ludwig Wicki. • 22 Uhr Ende der Veranstaltung Sonntag, 8. September 2019 • 11 Uhr Familiengottesdienst in der Hofkirche, • 12 Uhr «Wallfahrt» zum Wäsmeli-Träff, • ab 12.30 Uhr, Bräteln beim Wäsmeli-Träff, • 14.30 Uhr Schlusspunkt Abschied und Schliessung des alten Wäsmeli-Träffs.

Der unabhängige und neutrale TCS-Experte beim Durchführen eines Occasionstests mit Zertifikat. Wer eine Occasion kauft, interessiert sich vor allem dafür, ob das Auto ab MFK ist. Wenn dies der Fall ist, gehen die meisten davon aus, dass es keine Mängel aufweist. Die MFK ist jedoch nur eine Momentaufnahme und bezieht sich auf sicherheitsrelevante Teile. Beim Kauf einer Occasion ab MFK besteht keine Gewissheit, dass das Auto auch in einigen Monaten noch zuverlässig fährt. Das kann zu bösen Überraschungen führen. Der TCS bietet daher den Occasionstest mit Zertifikat an. Die Messdaten von Motor, Getriebe, Fahrwerk, Elektronik uvm. werden

detailliert ausgewertet. Sind die Bremsen auch in 5000 km noch gut? Stehen grössere Reparaturen an? Solche Fragen beantwortet die MFK nicht.

TCS-Occasionstest mit Zertifikat

Exklusiv im TCS-Prüfzentrum in Emmen Termine online buchen: www.tcs-luzern.ch Dauer: 90 Minuten, Kosten: 150 Franken für TCS-Mitglieder, 260 Franken Normalpreis Telefonische Auskunft unter 041 228 94 94

4. McMasters auf Golf Sempach

Prominente golfen in Sempach

Bei schlechter Witterung findet der Anlass im Pfarreisaal St. Leodegar statt. Die Hofkirche – eine der Schauplätze des Hoffests.

Schweizweit erster Kia Pop-up Store in der Mall

Gewinnen und ein Jahr Kia Niro fahren

1994 eröffnete in Genf das erste Schweizer Elternhaus. Heute gibt es insgesamt sieben Ronald-McDonald-Häuser.

Doreen Thieme, Marketingverantwortliche, Markus Hesse, Geschäftsführer, Calogero Testagrossa, Verkaufsberater Kia (alle Emil Frey AG, Ebikon), sowie Elvis D’Orologio, District Manager Kia Motors AG, und Peter Triner, CEO Mall of Switzerland.

Über 17 000 Familien und rund 142 000 Übernachtungen: Das ist die Bilanz der Ronald-McDonald-Kinderstiftung seit der Eröffnung des Elternhauses im Jahr 1994. Aus Anlass ihres 25-Jahr-Jubiläums findet am Donnerstag, 5. September, das McMasters auf Golf Sempach statt. Auf dem 18-Loch-Platz Lakeside 25 Course auf Golf Sempach wird bereits zum vierten Mal in Folge der Golfschläger für die Ronald-McDonaldHäuser geschwungen. Am Golfturnier mit von der

Die Besucher der Mall of Switzerland können ab sofort den neuen Kia Instore besuchen, in welchem aktuell das Modell Niro ausgestellt ist. Dieses Crossover der unteren Mittelklasse ist ein gelungener Mix aus grossem Platzangebot, neusten Assistenztechnologien und einer sparsamen, dennoch kraftvollen Hybrid-Motorisierung. Mit Glück können Besucherinnen und Besucher der Mall of Switzerland beim grossen Gewinnspiel als Hauptpreis den Kia Niro ein Jahr lang gratis fahren. Das

Partie sind die ehemalige Skirennfahrerin und Botschafterin der Stiftung Maria Walliser sowie die RodelWeltmeisterin Martina Kocher. An der Abendveranstaltung engagieren sich zudem die Schweizer Top-Athleten Marc Berthod und Michael Schmid für den guten Zweck. Die Ronald-McDonald-Kinderstiftung bietet den Familien schwer kranker Kinder in Spitalnähe mit ihren sieben Elternhäusern ein Zuhause auf Zeit. Weitere Informationen unter: www.rmhc.ch.

Modell kann bis zum 21. Dezember im Kia Instore bestaunt werden. Probefahrten mit dem Kia Niro sind bei den Garagen der Emil Frey AG in Ebikon und Kriens immer möglich. Die Autospezialisten freuen sich auf regen Besuch.

Mall of Switzerland Ebisquarestrasse 1 6030 Ebikon

Abendveranstaltung bei Möbel Märki

Besser schlafen?

Am 12. September erfahren alle Interessierten bei Möbel Märki, wie man besser schläft.

Boxspringbetten – die Königsklasse im Schlafzimmer.

Richtiger Schlafkomfort bedeutet Erholung und Regeneration des Körpers im Schlaf und ist damit nachweislich die beste Gesundheitsvorsorge für Körper und Rücken. Der tiefe Schlaf schenkt uns ein erholtes Aussehen und eine gute Ausstrahlung. Interessiert am Thema? Dann lohnt sich der Besuch der Abendveranstaltung zum Thema «Besser schlafen», präsentiert von Gastreferentin Iva Juchli (Psychologin, Klinik für Schlafmedizin).

als Erfolgsrezept gegen Rückenschmerzen (die Volkskrankheit Nr. 1). Was hilft bei Verspannungen, Reflux, Schnarchen, schlechter Durchblutung, Druckstellen und starkem Schwitzen? Ein interaktiver Lernparcours hilft dabei, das Gehörte in Erinnerung zu behalten und das Erlernte zu Hause umzusetzen. Am Schluss offeriert Möbel Märki einen Apéro. Die Veranstaltung dauert bis zirka 21.30 Uhr.

Diese findet am Donnerstag, 12. September, um 18 Uhr im Möbelgeschäft der Möbel Märki an der Industriestrasse 1 in Dierikon statt. Das Referat behandelt alle wichtigen Fragen rund um das Thema Schlaf: Welche Voraussetzungen sind nötig für die körperliche wie auch mentale Regeneration und Schlafhygiene? Physische und psychische Auswirkungen von zu wenig und von genügend Schlaf. Anatomisch richtiges Liegen

Weitere Infos erfahren Sie unter: www.möbelmärki. swiss/events/besser-schlafen. Die Teilnahme ist kostenlos, es wird um Anmeldung gebeten – telefonisch oder per E-Mail.

Möbel Märki

Industriestr. 1, 6036 Dierikon Tel. 041 450 55 55, E-Mail dierikon@maerki-moebel.ch

Kurzmeldungen Steueramt am Nachmittag vom 5. September geschlossen (PD) Das Steueramt (Hirschengraben 17) ist am Donnerstag, 5. September, nur am Vormittag von 8 bis 11.15 Uhr geöffnet. Am Nachmittag bleiben die Büros wegen eines Betriebsausfluges geschlossen. 15 Winzerinnen und Winzer sind für die Prämierung nominiert (PD) Nach einer erfreulichen Resonanz der Auszeichnung «Beste Luzerner Weine» im ersten Jahr wird die Weinprämierung des Kantons Luzern fortgeführt. Auf Wunsch der Branche wurde der Wettbewerb 2019 auf die ganze Zentralschweiz ausgeweitet. Erwerbswinzerinnen und -winzer im Einzugsgebiet des Zentralschweizer Weinbauvereines reichten insgesamt 77 Weine ein. Ein Profipanel unter der Leitung von Ivan Barbic, Master of Wine, nominierte 21 der 77 eingereichten Weine in sieben Kategorien. Alle nominierten Weine verfügen über die kontrollierte Ursprungsbezeichnung AOC Luzern. Nominiert sind 15 Winzerinnen und Winzer aus den Kantonen Luzern, Obwalden und Uri. Erfolgreiche Joker-Tage im Länderpark mit 45 glücklichen Gewinnern (PD) Mit etwas Glück konnten die Kundinnen und Kunden des Länderparks in Stans vom 7. bis 17. August den Gegenwert ihres Einkaufs zurückgewinnen. 8550 Teilnehmer versuchten im Rahmen der Joker-Tage ihr Glück, indem sie ihren Kassenbon in die Wettbewerbsurne warfen. Per Verlosung wurden 45 Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt, welchen total über 4200 Franken auf Länderpark-Geschenkkarten gutgeschrieben wurden – der kleinste Gewinn betrug 4.95, der höchste 299.10 Franken. Der Erfolg der Joker-Tage veranlasst den Länderpark, die attraktive Aktion im Oktober 2019 zu wiederholen. Drei Wechsel im Horwer Einwohnerrat (PD) An der kommenden Einwohnerratssitzung in Horw vom 19. September werden eine neue Einwohnerrätin und zwei neue Einwohnerräte vereidigt. Der Gemeinderat hat die drei neuen Mitglieder für den Rest der Amtsperiode 2016/2020 gewählt. In der L20-Fraktion nimmt neu Charlotte Schwegler Einsitz. Sie folgt auf Claudia Röösli, die in den Ersatzwahlen im Juni als Gemeinderätin gewählt wurde. Leo Camenzind übernimmt in der CVP-Fraktion den Sitz des zurücktretenden Christoph Kalbermatten. Für den zurückgetretenen SVP-Einwohnerrat Roland Bühlmann rückt Hans Stampfli nach. Mehr Platz am Bahnhof für Spezialbusse (PD) Auf dem Bahnhofplatz gibt es bereits seit einiger Zeit keine Möglichkeit mehr, Busse ausserhalb des regulären Busverkehrs an den bestehenden Bushaltekanten abzuwickeln. Oft müssen Spezialbusse wie Bahnersatzbusse oder Shuttlebusse für Besucherinnen und Besucher des KKL Luzern oder von Spielen des FC Luzern auf die Kante Z auf der Seeseite des Bahnhofplatzes ausweichen. Damit es künftig weniger Engpässe gibt, wird die Buskante Z vom 2. bis 20. September 2019 umgestaltet. Um mehr Platz für die Passagiere zu erhalten, werden die Rabatten verkleinert. Die für den Ein- und Ausstieg gewonnenen Flächen werden als Drainagebetonfläche gestaltet, damit die Wurzeln der Kastanienbäume weiterhin gut belüftet und bewässert werden. Der Randstein wird von 10 auf 16 Zentimeter angehoben, um den Ein- und Ausstieg für die Buspassagiere zu erleichtern. Die pflegeintensive Buchsbaumbepflanzung wird durch einheimische Eiben ersetzt.


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Marktplatz/Immobilien

12 Marktplatz Wir kaufen Ihr

ALTGOLD SILBER,

Immobilien Wir vermieten in Luzern-Reussbühl sonnige

Reparaturen von Colliers & Halsketten

4-Zimmerwohnung direkt am Waldrad

PLATIN, MÜNZEN... Gegen Ihren Ausweis zahlen wir sofort in bar.

Wohnen in der Altstadt von Sursee Göldlinstrasse 4, 6210 Sursee

Schmuck Bar-Ankauf Goldschmuck, Brillanten, Altgold, Silber, Uhren

SCHMUCK-BÖRSE BRUNO SCHÜRMANN STADTHAUSSTR.6 6003 LUZERN 041 210 16 15 TÄGLICH, AUSSER MO Zahnbehandlung in Ungarn

Nach modernsten Methoden in neuer Privatklinik in wunderschönen Unterkünften zu unschlagbaren Tiefpreisen. Vor- und Nachbehandlung in Ebikon Verlangen Sie Gratis-Katalog F. Oswald Consulting GmbH. Tel. 0 41 410 73 32 wöchentliche Fahrten www.zahnbehandlung-ungarn.ch

Haben Sie Probleme mit

Fernsehempfang UPC – Cablecom?

Gerne installiere ich Ihnen schnell und kompetent Ihr TV-Gerät. Pauschalpreis Fr. 98.– inklusive Weg 076 731 86 00 – M. Zwimpfer Praxis BALANCE DREAM Die Kunst der Berührung. Warmöl, Ganzkörpermassage, Tantra Habsburgerstr. 50, LU Parterre links Mo – Sa 10 – 20 Uhr 041 220 24 21

Oxford/Cambridge Englisch Lehrerin und Autorin bietet: Englisch für Ferien, tägl. Gebrauch, Business, Prüfungsvorbereitungen (PET, FCE, CAE). Anfänger bis Diplom, alle Stufen/Alter. Privat 50.–, Halbprivat 45.– Gruppen 25.– jeweils 60 Min. Tel. 041 320 67 17

Praxis Acqua

Massagen aller Art vom Feinsten im Zentrum Luzern by Bia durch freundliche Masseurin Mo – Sa, 9 – 21 h, Habsburgerstr. 50 Luzern, Tel: 079 738 46 49

Ganzkörpermassage mit Warmöl und viel Gefühl 079 623 58 28

PC-Notruf

Malerarbeiten

20 Jahre Räumungen Entsorgungen Reinigungen

Malen, Tapezieren, Fassaden­ renovationen, fachmännisch und preiswert! Beat Wiprächtiger 041 340 03 83 079 208 85 40

Preiswert schnell R. Bättig 079 427 32 41

Wir erledigen sämtl.

PC-Probleme?

Reinigungen

Wohnungen – Büros Neubau – Unterhalt Hauswartungen Böden – Teppiche www.uniclean.ch Tel. 041 372 13 77 oder 079 641 32 00 <wm>10CAsNsjY0MDAy1TUzMjexNAQAPlWL<wm>10CAsNsjY0MDAy1TW1tDQ1NQAAH3Rg UzMLMwNAAAwSIzj NTOzNAYACVudH

3-Zimmerwohnung

4-Zimmerwohnung ca. 100 m2

Nähe Bus und Einkaufsmöglichkeiten. Renovierte Räume mit Parkettböden,

neu renoviert im 3. Stock ohne Lift an sonniger und ruhiger Lage Mietzins Fr. 1450.– + Fr. 250.– NK Garage Interessenten melden sich bitte bei Ursula Meier 021 943 34 29 oder per E-Mail umeier22000@bluewin.ch

041 417 28 25 info@immodienste.ch › www.immodienste.ch

exkl. Weg

Fassadenrenovationen Fassadensanierungen mit eigenem Gerüst fachmännisch und preiswert! B.Wiprächtiger 041 340 03 83

079 399 70 27 Auch Sa+So

zu kaufen gesucht Einfamilienhaus oder auch ein Mehrfamilienhaus LU/NW/OW. Darf auch sanierungsbedürftig sein. B. Wiprächtiger 041 340 03 83

Kriens / Obernau zu vermieten ab 1. 11. 2019 3½-Zimmer-Wohnung oberste Etage, kinderfreundliche, sonnige Wohnlage, ÖV in der Nähe Netto-Mietzins CHF 1‘750.–, NK 200.– Einstellplatz CHF 140.– Infanger AG, Tel. 041 340 66 80 oder 076 398 15 26

Wir kaufen ihr Auto!

Alle Marken und Jahrgänge. Täglich, auch Sa./So. bis 23 Uhr. Tel. 079 333 97 88 Fiat Punto, silber, 2-türig, 29 000 km, von privat, sehr gepflegt, 8-fach bereift, JG 2008/09, Klima, etc. ab MFK CHF 3 500.–, Tel. 079 453 49 28

Erotik Diskretion….Solarium 9! Schachenhof 4 in Luzern. 041 260 09 60 / www.so9.ch

TS Evelin tabulos usw. GV Tel 077 967 31 94 Sportmassage 9.00-20.00 Uhr 079 625 74 02 Neu hüb, 20j. Kollegin bei Ruth 079 902 17 20

Exotisches Rezept gefunden! Monika hat es ausprobiert: Kefen-Rüebli-Curry

an der Gallusstrasse, mit grossem Wintergarten und Terrasse Miete inkl. Nebenkosten Fr. 1700.–

Telefon 079 400 14 02 (ab 18.30 Uhr)

Dagmersellen (Uffikon) zu vermieten per 1. 10. 2019 4½-Zi.-Wohnung mit verglastem Balkon, kinderfreundliche, sonnige Wohnlage mit Weitsicht, Schule in der Nähe. Netto Mietzins CHF 1'230.–, NK Pauschal CHF 250.– Einzelgarage CHF 120.– Immobilien AG Infager Horw, Tel. 041 340 66 80 oder 076 398 15 26

Gewerberäume

ERSTMIETE

WOHNUNGEN UND GESCHÄFTSRÄUME GERLISWILSTRASSE 30+32 BEZUG AB FRÜHJAHR 2020

KCA< , H!??)D !O NCA&;)D?A>O" A>#!%)

Fahrzeuge

4½-Zimmer-Altbauwohnung

Zu vermieten ab 1. 12. 2019 Hinter-Brambergstrasse 8, Luzern

2. OG, Balkon. Fr. 1'320.-- inkl. NK., Einstellplatz Fr. 130.--

041 417 28 25 info@immodienste.ch › www.immodienste.ch

Zu vermieten im Zentrum von Kriens

Luzernerstrasse - Kupferhammer

WMMQ6AMAwDX9TKCTU0ZETdEANi74KY-f9EYEM6L6eT19WZ8W1p29F2F0CZaEbCpyFPQPUawWDFRdQUIjMMglJYfn0aFeG1v00K1DpqYsAefRd5H8LRlPk-rwet6nrKgAAAAA==</wm> WKsQ4CMQxDvyiVnaTJhY7ottMNiL0LYub_J3psDJat53ccozf8ct_P5_4YBLRLaHpxpLUEtrEtwcoHilTQbij0nh7x568CCJ2XI6AgJ12o4jXTYtLWfbE1on1e7y84mnN4gAAAAA==</wm> Kqw6AMAwF0C_qctu13UYlmSMgp8haP5f8XCI486yhCV85r7ufQsGxMjNveUoORWgRn1CbhpgmIBtYtUqqq3-PrngKTLeQ2CCDVbSQiwDuk6 Ow6AMAxDT5TK-TRtyYjYEANi74KYuf9EYUOyBz89eV0jJ3ydl-1Y9mBAMjm8MqJoKkCNOgRtFlCwjEys5tpc5OeTC8CQ_joEJXBnJTMS617GkPdhMDNFus_rAalNEqaAAAAA</ hu2mAehcgAAAA==</wm> m>

Anna Mass. usw. GV tabulos, 077 974 69 70

… Inserieren zu fairen Preisen

Wir vermieten in Kriens

Details/Bilder: Website „Aktuelle Angebote“

Komme sofort Fr. 50.– pro Std.

Abstellplatz vorhanden

Ihr Kontakt: Carmen Helfenstein, Telefon 041 319 92 79 immobilien@gewerbe-treuhand.ch

Pauschalpreis Fr. 98.– inkl. Weg Auch übers Wochenende ab 10 Uhr 076 731 86 00 michael@zwimpfer.com

Parkett- und Plattenböden, Balkon, 3. OG.

Details/Bilder: Website „Aktuelle Angebote“

– Grundriss sowie Ausstattung sind optimal auf eine Einzelperson abgestimmt – Pflegeleichter, heller Plattenboden – Zentrale Lage mit besten Verkehrsanbindungen – Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Ausgehmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe – Mietzins CHF 650 zzgl. CHF 110 HK/ K/NK

Michi kommt zu Ihnen

Rothenhalde. Zeitgemässer Ausbau,

Fr. 1’390.– inkl. Nebenkosten

Zu vermieten per 01.11.2019 oder nach Vereinbarung 1-Zimmerwohnung, 1. OG, 25 m²

Schwanenplatz 4 6004 Luzern - 041 410 61 31

Kinderfreundliche, ruhige Lage an der

centralplaza-emmenbruecke.ch

/$!*(!,&)'%'+ "# -. 1KM P$66R , :RR GJ ! ! ! ! !

0C#D!(-#) -.T 48 O* 2.QSCD O!? &A)!)O 2Q!-S .>& F!Q.?>@ J'-#) O!? L)@-#!AA@B'Q)A F.AS)?? >D+ #)QQ) 2C+)DBQ.??)D I!&? =CA#.D+)D

Luzern-Littau Büro-/Gewerbefläche

R8P 9P5 R7 4: I>;)AD , E?.D@ , />% D.+!.T@-#>Q;)3.AQ)<CT-#

Hämikon 3½-Zi.-Dachwohnung zu vermieten ab 1. 10. 2019. Hämikon liegt oberhalt von Hitzkirch. Die einmalige Südlage auf mittlerer Meereshöhe von 690 m ist fast ein Garant für Nebelfreiheit. Bushaltestelle und Schule in der Nähe. Nettomiete CHF 1'550.–, NK 180.– Einstellplatz CHF 100.– Immobilien AG Infanger Horw, Tel. 041 340 66 80 oder 076 398 15 26

041 268 85 85

verima

Zu vermieten in Adligenswil An repräsentativer Lage Nahe Dorfzentrum Büro 54.6 m2, Archivraum 18.8 m2 Auskünfte und Besichtigung Tel. 041 / 370 77 17 Mobile 079 / 641 08 41

www.gabriel.ch Umzug direkt: 041 624 40 40 Gasshofstrasse 1, verfügbar nach Vereinbarung ■

Ausgebaute rund 70 m² Fläche

Fünf unterschiedlich grosse Räume

Zugang mit separatem Treppenhaus

Netzwerkverteilung vorhanden

Terrasse zur alleinigen Nutzung

CHF 890 | 145 HNK Truvag Treuhand AG, Tel. 041 818 77 35 larissa.fuhrimann@truvag.ch, www.truvag.ch

bewegt. auszugundeinzug.

a be n 4 Aus g r f ü r nu

.– CHF 20 Jetzt Schnupperabo unter wildeisen.ch/probe bestellen.


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Stadt Luzern Stadt Luzern Mitteilungen

13

Stadt und Polizei organisieren erstmals Sicherheitskafis

Bei Kafi und Gipfeli über Sicherheit im Quartier sprechen Unkompliziert und in direktem Kontakt Fragen beantworten, informieren, sich kennen lernen, Vertrauen auf- und Vorurteile abbauen: Das sind die Ziele der Stadt Luzern, der Luzerner Polizei, der SIP und der Feuerwehr an den vier «Sicherheitskafis» in Luzerner Quartieren.

BAUAUSSCHREIBUNGEN Die Pläne und weitere Akten der aufgeführten Gesuche liegen im Planauflagebüro Städtebau Luzern, Hirschengraben 17, 2. Stock, Büro 2.315, während der Schalteröffnungsstunden 8–12 Uhr und 13.30–17 Uhr, zur Einsicht auf. Weitere Informationen: www.stadtluzern.ch Auflagefrist 30. August bis 18. September 2019 Baugesuch: 2019-0268 Gegenstand: Umbau und Erweiterung Mehrfamilienhaus Lage: Hinterbramberg 9 Grundstück: 112/2821 Baugesuch: 2019-0267 Gegenstand: Fassadensanierung Lage: Längweiherstrasse 4, 6, 8 Grundstück: 210/1485 Baugesuch: 2019-0242 Gegenstand: Neubau drei Mehrfamilienhäuser mit Gewerbeeinheit, Einstellhalle und Umgebungsgestaltung Lage: Bernstrasse 62-80 Grundstück: 111/913, 111/BR3960, 111/2859, 111/915, 111/911, 111/914, 111/920, 111/912 Baugesuch: 2019-0271 Gegenstand: Absturzsicherung auf dem Flachdach Lage: Täschmattstrasse 4 Grundstück: 210/1102

Die Luzerner Polizei und die Sozialund Sicherheitsdirektion der Stadt Luzern (mit den Bereichen SIP, Sicherheitsmanagement, Feuerwehr) sorgen seit Jahren erfolgreich für ein hohes Sicherheitsgefühl im öffentlichen Raum. Durch hohe Präsenz an den Brennpunkten im Zentrum der Stadt etwa können präventiv viele Konflikte verhindert werden. Diese Art von bürgernaher Sicherheitsarbeit soll allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Luzern besser bekanntgemacht werden. Die Polizei, die SIP und die Feuerwehr sollen als Dienstleister (Freund und Helfer) noch breiter kennen und schätzen gelernt werden. Deshalb organisiert die Stadt Luzern diesen Herbst vier «Luzerner Sicherheitskafis». Die Luzerner Polizei und die Sozial- und Sicherheitsdirektion unter Stadtrat Martin Merki gehen an vier verschiedene Orte im Zentrum und in den Aussenquartieren. Dort suchen sie den Dialog mit der Bevölkerung, erklären, nehmen Anliegen auf und beantworten Fragen. Auch Regierungspräsident Paul Winiker, Vorsteher des kantonalen Justiz- und Sicherheitsdepartementes, wird an einem Anlass präsent sein. Geplant ist ein Austausch im lockeren

bauen.» Auch in Winterthur werden ähnliche Veranstaltungen mit Erfolg durchgeführt. Die vier Anlässe finden wie folgt immer von 9.30 bis zirka 11.30 Uhr statt: • 14. September, 9.30 bis 11.30 Uhr, Schulhausplatz Maihof, mit Regierungspräsident Paul Winiker • 21. September, 9.30 bis 11.30 Uhr, Ruopigen-Zentrum • 19. Oktober, 9.30 bis 11.30 Uhr, Vögeligärtli • 2. November, 9.30 bis 11.30 Uhr, Schönbühl-Center, Höhe Bushaltestelle

Sie nehmen an den Sicherheitskafis teil: Martin Merki (Stadtrat), Fabian Castilla (Feuerwehr), Christina Rubin (SIP) und Philipp Sigrist (Luzerner Polizei). Stadt Luzern Rahmen, ohne Präsentation, offizielle Ansprachen oder dergleichen. Die Idee stammt ursprünglich aus Amerika: Unter dem Motto «Coffee

Baugesuch: 2019-0164 Gegenstand: Umbau Gewerbegebäude Lage: Fanghöfli 14 Grundstück: 210/335, 210/1592, 210/BR1579

ALTER UND GESUNDHEIT WOHNEN IM INDUSTRIEORT UND IN DER STADT

Baugesuch: 2019-0273 Gegenstand: Neubau Mehrfamilienhaus Lage: Landschaustrasse 31 Grundstück: 112/1773

PILZKONTROLLE im Natur-Museum Luzern Daten: 9./16./23./30. September 14./21./28. Oktober Öffnungszeiten Jeweils montags, von 17 bis 18.30 Uhr. Keine Kontrolle am ersten Montag des Monats (Schonzeit). Ort Natur-Museum Luzern, Kasernenplatz 6, 6003 Luzern Bitte Seiteneingang (Spreuerbrücke) benützen. Auszug aus der Verordnung zum Schutz der Pilze vom 15. Juli 1977: §8 Zulässige Menge Eine Person darf pro Tag nicht mehr als 2 kg Pilze sammeln. Das Sammeln von Morcheln und Eierschwämmen ist auf ½ kg beschränkt. §8a Schonzeiten Die ersten sieben Tage jedes Monats dürfen Pilze weder gepflückt noch gesammelt werden. Die Pilzkontrolle wird jeweils durch Herrn René Zopp oder Frau Nadine Staub durchgeführt (Schweizerische Vereinigung amtlicher Pilzkontrollorgane). Die Pilzkontrolle ist kostenlos. Die Besucherinnen und Besucher der Pilzkontrolle werden gebeten, sich an die festgelegten Kontrollzeiten zu halten und die gesammelten Pilze den Experten gesondert vorzulegen. Auskünfte Natur-Museum Luzern 041 228 54 11, naturmuseum@lu.ch Schweizerische Vereinigung amtlicher Pilzkontrollorgane: www.vapko.ch

with a cop» können dort Bürgerinnen und Bürger niederschwellig mit der Polizei über Sicherheitsanliegen sprechen. Martin Merki sagt: «Die Ziele sind stets die gleichen: die Bevölke-

rung unkompliziert und in direktem Austausch mit den Menschen und Institutionen im Sicherheitsbereich bekannt machen, das Vertrauen darin stärken und allfällige Vorurteile ab-

An den Anlässen gibt es kostenlos «Caffè Sicura», Mineralwasser sowie Gipfeli (solange Vorrat). Auch wird nach Möglichkeit die Feuerwehr mit einem Einsatzwagen vor Ort sein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr Infos finden sich unter www.sicherheit.stadtluzern.ch. Die Stadt Luzern sowie die Luzerner Polizei freuen sich auf einen regen Austausch und viele spannende Kontakte. Luca Wolf Projektleiter Kommunikation

TAGE DES DENKMALS: FARBEN

Emmen – eine Industriegemeinde als offenes Geschichtsbuch Historische Führung in Emmen mit Kurt Messmer, Historiker Samstag, 8. September 2019, 14 Uhr

RICHARD WAGNER MUSEUM Öffentliche Führung mit Konzert Sonntag, 8. September 2019, 15 Uhr Christoph Schütz führt durch die Museumssammlung und Sonderausstellung «Siegfried Wagner». Im Anschluss Konzert auf Richard Wagners Erard-Flügel mit Tsovinar Suflyan. Eintritt und Führung: 10 Fr. pro Person (inkl. Konzert), ohne Anmeldung. Nächster Termin am 20.10. um 15 Uhr Richard Wagner Museum Richard-Wagner-Weg 27 6005 Luzern Öffnungszeiten: Di bis So 11–17 Uhr bis 30.11.2019 Winterpause: 1. Dezember bis 31. März www.richard-wagner-museum.ch

REPARATURFÜHRER Defektes zurück an den Start Luzern ist Partnerkanton des Reparaturführers www.reparaturführer.ch: eine kostenlose Dienstleistung für alle, die Reparaturen beanspruchen, anbieten oder Tipps und Erfahrungen austauschen wollen. Gewerbebetriebe können sich registrieren und Konsumentinnen und Konsumenten finden die geeigneten Reparaturprofis in ihrer Nähe. Der Reparaturführer leistet einen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung, indem er zusammenführt, was zusammen gehört. Weitere Informationen: www.reparaturführer.ch

Treffpunkt: VBL-Linie 2, Bushaltestelle Viscosistadt, Emmenbrücke Auf einem Rundgang wird der Aufschwung von Emmen zum bedeutenden Industrieort im Massstab 1:1 ablesbar. Nach 1900 fuhr das Tram zu den rasch wachsenden Fabriken, bald entstanden ein Schulhaus und eine Kirche. Arbeitersiedlungen boten gesunden Lebensraum mit Gärten und Ställen für Kleintiere. In der Zeit des Wirtschaftswunders nach dem Zweiten Weltkrieg folgten moderne Schul-, Sport- und Freizeitanlagen. Heute erfordert verdichtetes Bauen kreative verträgliche Lösungen – ein spannender Umbruch. Wo liess und lässt es sich gesund leben, auch im Alter? Am Schluss gibt’s einen Trunk auf dem «Dach von Emmen». Eintritt frei.

TODESFÄLLE 14.8. Bacchi, Guerino, 1954, Baselstrasse 39; 15.8. Henseler-Wagner, Eva, 1939, Geissmattstrasse 46; 16.8. Vaccari-Weber, Rita, 1951, Würzenbachstrasse 10; 17.8. Biasio-Kuhn, Thomas, 1958, Steinenstrasse 19; 17.8. Hess, Margaritha, 1924, Staffelnhofstrasse 60; 18.8. Kissling, Hansjörg, 1937, Schönbühlring 21; 19.8. Bundi-Achermann, Fryda, 1936, Staffelnhofstrasse 60; 19.8. Colle, Claudio, 1964, Rothenhalde 4; 19.8. Hägeli, Aimé, 1932, Kapuzinerweg 14; 19.8. Künzli, Daniel, 1957, Geissmatthöhe 10; 19.8. Petrillo-Farnese, Antonia, 1927, Staffelnhofstrasse 60; 19.8. Rubitschon-Aurbacher, Franziska, 1925, Steinhofstrasse 13; 21.8. Meier-Grob, Gertrud, 1925, Schweizerhausstrasse 10.

Die Europäischen Tage des Denkmals thematisieren am Wochenende vom 14. und 15. September 2019 das Thema Farbe im Ortsbild, im Raum und in der Architektur. Zahlreiche öffentliche Veranstaltungen laden zum Entdecken ein, so auch in der Stadt Luzern: Eröffnung der Innerschweizer Denkmaltage: Farbe im Ortsbild – Montag, 9. 9. 2019, 18 Uhr, Filmporträts, Podiumsdiskussion, Dulaschulhaus Singsaal, Bruchstrasse 78 Farbe in der Architektur Anfang des 20. Jh. – Samstag, 14. 9. 2019, Führungen: 9/10.30 Uhr, Sälischulhaus, Pilatusstrasse 59 Zentral- und Hochschulbibliothek im Umbau – Samstag, 14. 9. 2019, Führungen: 10/11/14/15 Uhr, Haupteingang Vögeligärtli Kirchgemeindehaus Lukas im Umbau – Samstag, 14. 9. 2019, Führungen: 10/11/14/15 Uhr, Haupteingang Vögeligärtli Rundum bunt – Von Aquarell bis Fresco – Sonntag, 15. 9. 2019, 10–17 Uhr, Historisches Museum Luzern, Pfistergasse 24 Fassadenmalereien in der Altstadt – Sonntag, 15. 9. 2019, Führungen: 10/12/14 Uhr, Historisches Museum Luzern, Pfistergasse 24 Eine «Waldkirche» inmitten des tosenden Verkehrs – Sonntag, 15. 9. 2019, Führung: 17 Uhr, Haupteingang Pauluskirche, Obergrundstrasse Farben für das Himmlische Jerusalem – Samstag, 14. 9. 2019, und Sonntag, 15. 9. 2019, Führungen: jeweils 14.15 Uhr, Haupteingang Hofkirche Informationen: www.denkmalpflege.stadtluzern.ch / www.hereinspaziert.ch

WILDSTRÄUCHER BESTELLEN Wildsträucher bieten Lebensraum für viele Tiere und liefern den Menschen Genuss für Augen und Gaumen. «Luzern grünt» bietet allen Einwohner/innen der Stadt Luzern die Möglichkeit, ausgewählte Wildsträucher gratis zu beziehen. Unter www.luzerngruent.ch finden Sie ein Online-Bestellformular und Kurzporträts mit Fotos zu allen Wildsträuchern. Pflanzenbestellungen können bis zum 15. Oktober abgegeben werden. Für Fragen und Beratungen: Stadt Luzern, Umweltschutz, «Luzern grünt» Anna Glanzmann, Industriestrasse 6, 6005 Luzern, Tel. 041 208 71 18 anna.glanzmann@stadtluzern.ch, www.luzerngruent.ch


14

Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Veranstaltungen

4. bis 10. September Der Veranstaltungskalender der Zentralschweiz im Anzeiger Luzern und täglich auf www.anzeiger-luzern.ch

Debut 5 Pablo Ferrández und Luis del Valle mit Werken von Bruch, Schostakowitsch und Franck

LUZERN, Lukaskirche, 12.15 Sinfoniekonzert 18 Die Wiener Philharmoniker und Leonidas Kavakos unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada. Werke von Dvorák und Korngold

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30

MITTWOCH, 4. 9. MUSIKTHEATER Tonhalle Eine musiktheatralische Selbstbehauptung. www.luzernertheater.ch/tonhalle

LUZERN, Europaplatz, vor dem KKL, 12.15, 15.00, 17.00

PERFORMANCE Ham let it be Szenischer Rundgang beim Löwendenkmal und in der näheren Umgebung. Sphären der Macht, der Künste, der Weiblichkeit und der Magie. Eintritt frei/Kollekte

LUZERN, Löwendenkmal, 19.30–20.30 Panic Room Tanz-Theater-Performance. Eine Inszenierung im Rahmen der Maturaarbeit von Lia-Aurelia Kraft. Eintritt: Kollekte

ANDERE TÖNE Kilkelly@DubSud Blues- und Folk-Projekt von Conor Kilkelly (IRL) – mit dem Hang zum Makaberen. Kollekte

LUZERN, B & B Bettstadt, Neustadtstr. 10, 20.00–23.00 Nachlass-Konzert mit Lyrik Pius Strassmann, Blockflöten und Gedichte, Claridenstrasse 2, 4. OG; Im Rahmen der Kunstausstellung «Veränderung – Nachlass – Abriss»

LUZERN, Zwischenraum,

Sempacherstr. 19, 19.30–20.30

ROCK/POP Rümbold/Fluid Breath Konzert Rock-Abend mit Rümbold und Fluid Bread (CH/Rock); Eintritt: Kollekte

LUZERN, The Bruch Brothers,

Baselstr. 7, 21.00

FREITAG, 6. 9.

LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46,

SCHAUSPIEL

SCHAUSPIEL

Die grosse Menschenschau Eine Menschenausstellung fürs 21. Jahrhundert. Text: Christoph Fellmann. Regie: Damiàn Dlaboha. www.menschenschau.ch

19.30

Ouverture dans la nuit Performance. Eine Waldsinfonie von Mercimax und Christian GarciaGaucher. www.luzernertheater.ch/ ouverturedanslanuit

LUZERN, Luzerner Theater, Theater-

Box, Theaterstr. 2, 19.30

FIGURENTHEATER «Der Zauberladen» des Figurentheaters Petruschka Ein musikalisches Märchen für Klein und Gross, ab 5 Jahren; Zauberin Allegra und ihr schlauer Kater müssen die Zaubererprüfung bestehen. VV: Ticketino/Post

LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30

LUCERNE FESTIVAL 40 min 5 Mariano Chiacchiarini. Spot on: Rihms «Dis-Kontur»

LUZERN, KKL, 18.20–19.00 Sinfoniekonzert 17 Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam und Solisten unter der Leitung von Daniel Harding. Werke: Wagner

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30

DONNERSTAG, 5. 9. MUSIKTHEATER Tonhalle Eine musiktheatralische Selbstbehauptung. www.luzernertheater.ch/tonhalle

LUZERN, Europaplatz, vor dem KKL,

15.00, 17.00

PERFORMANCE Panic Room Tanz-Theater-Performance. Eine Inszenierung im Rahmen der Maturaarbeit von Lia-Aurelia Kraft. Eintritt: Kollekte

LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46,

19.30

SCHAUSPIEL Die grosse Menschenschau Eine Menschenausstellung fürs 21. Jahrhundert. Text: Christoph Fellmann. Regie: Damiàn Dlaboha. www.menschenschau.ch

LUZERN, Schulhaus St. Karli, 20.00 Ouverture dans la nuit Performance. Eine Waldsinfonie von Mercimax und Christian GarciaGaucher. www.luzernertheater.ch/ ouverturedanslanuit

LUZERN, Luzerner Theater, TheaterBox, Theaterstr. 2, 19.30

LUZERN, Schulhaus St. Karli, 20.00

MUSIKTHEATER Musical Fever: Secrets of Stepford Alles dreht sich um eine mysteriöse Vorstadtidylle, in der nichts so ist, wie es scheint. Tickets: www.musicalfever.net

LUZERN, Alpenquai, 19.30 Tonhalle Eine musiktheatralische Selbstbehauptung. www.luzernertheater.ch/tonhalle

LUZERN, Europaplatz, vor dem KKL, 12.15, 15.00, 17.00

PERFORMANCE

SCHAUSPIEL

SCHAUSPIEL

Die grosse Menschenschau Eine Menschenausstellung fürs 21. Jahrhundert. Text: Christoph Fellmann. Regie: Damiàn Dlaboha. www.menschenschau.ch

Ouverture dans la nuit Performance. Eine Waldsinfonie von Mercimax und Christian GarciaGaucher. www.luzernertheater.ch/ ouverturedanslanuit

LUZERN, Schulhaus St. Karli, 20.00

MUSIKTHEATER Musical Fever: Secrets of Stepford Alles dreht sich um eine mysteriöse Vorstadtidylle, in der nichts so ist, wie es scheint. Tickets: www.musicalfever.net

LUZERN, Alpenquai, 19.30 Tonhalle Eine musiktheatralische Selbstbehauptung. www.luzernertheater.ch/tonhalle

LUZERN, Europaplatz, vor dem KKL, 11.00, 14.00, 21.00

SCHAUSPIEL Der Besuch der alten Dame Eine tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt. www.luzernertheater.ch/ derbesuchderaltendame

LUZERN, Luzerner Theater,

Theaterstr. 2, 19.30

FIGURENTHEATER «Der Zauberladen» des Figurentheaters Petruschka Ein musikalisches Märchen mit drei Musikern für Klein und Gross, ab 5 Jahren; Zauberin Allegra und ihr schlauer Kater müssen die Zaubererprüfung bestehen. VV: Ticketino/ Post

LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30

LUCERNE FESTIVAL Late Night 4 Michael Zisman und das Orchester der Lucerne Festival Alumni unter der Leitung von Mariano Chiacchiarini. Werke von Piazzolla

LUZERN, KKL, 22.00 Lucerne Festival im Sommer: Sinfoniekonzert 20 Das Rotterdam Philharmonic Orchestra und Vilde Frang unter der Leitung von Lahav Shani mit Werken von Bruch und Bruckner

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 18.30

KLASSIK

LUZERN, Luzerner Theater, TheaterBox, Theaterstr. 2, 19.30

FIGURENTHEATER «Der Zauberladen» des Figurentheaters Petruschka Ein musikalisches Märchen mit drei Musikern für Klein und Gross, ab 5 Jahren; Zauberin Allegra und ihr schlauer Kater müssen die Zaubererprüfung bestehen. VV: Ticketino/ Post

LUZERN, Pavillon Tribschenhorn, 14.30

LUCERNE FESTIVAL Familienkonzert – Quatuor Beat mit Kromoritmos

LUZERN, KKL, 14.00, 16.00 NZZ trifft Lucerne Festival Christian Wildhagen im Gespräch mit Wolfgang Rihm

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 16.00 Rezital 4 – Klavier Maurizio Pollini mit den Werken von Brahms, Nono und Beethoven

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 11.00 Sinfoniekonzert 21 Das Orchester der Lucerne Festival Alumni unter der Leitung von Riccardo Chailly mit Werken von Mossolow, Maderna, Schönberg und Rihm

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 18.30

KLASSIK

ANDERE TÖNE Pavillonkonzert Kostenloses Pavillonkonzert, nur bei guter Witterung. www.luzern.com/pavillon

Zu Gast bei der Buvette Open-Air-Überraschungskonzert

Angelic Upstarts (GB) & Support Punk. Das vor 40 Jahren veröffentlichte Debütalbum «Teenage Warning» wird gefeiert

LUZERN, Luzerner Theater, Theater-

Box, Theaterstr. 2, 19.30

LUCERNE FESTIVAL Lucerne Festival im Sommer: Sinfoniekonzert 19 Die Wiener Philharmoniker und Murray Perahia unter der Leitung von Bernard Haitink mit Werken von Beethoven und Bruckner

ANDERE TÖNE Hello Nordpol Jazzmin; Kollekte

LUZERN, Nordpol, Sommerbar Reusszopf, 14.00

Anzeige

LUZERN, Tschuppi’s Wonderbar, 21.00 Moe’s Anthill Support: Daens

LUZERN, Schüür, 21.00

SAMSTAG, 7. 9.

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30

DIENSTAG, 10. 9. LUCERNE FESTIVAL 40 min 7 Studierende der Hochschule Luzern – Musik, Moderation: Susanne Stähr. Sergej und der Wolf

LUZERN, KKL, 18.20–19.00

Debut 6 Bomsori Kim und Michail Lifits mit Werken von Schumann, Sibelius, Prokofjew und Waxman

LUZERN, Lukaskirche, 12.15

Sinfoniekonzert 23 Das London Symphony Orchestra unter der Leitung von Sir Simon Rattle. Werken von Haydn, Britten und Rachmaninow

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30

ANDERE TÖNE Pavillonkonzert Kostenloses Pavillonkonzert, nur bei guter Witterung. www.luzern.com/pavillon

LUZERN, Musikpavillon am National-

ROCK/POP The Modern Boogie Duo feat. Kat Baloun Blues und Boogie. Kollekte

«2019 meets 1919» – der mobile, temporäre Lyrikweg Zum Jubiläum «Carl Spitteler – 100 Jahre Literaturnobelpreis», mit zeitgenössischen Texten von über 70 Autorinnen und Autoren

BEROMÜNSTER, Waldkathedrale Beromünster, Gunzwil

Ein Blinzeln aus der Vergangenheit Parallel zur Urzeitausstellung präsentiert das Natur-Museum im Treppenhaus ausgewählte Fossilien aus der geologischen Sammlung, darunter Ammoniten, Seeigel, Muscheln, Fische, Pflanzen und sogar einen Ichthyosaurier! Di–So, 10–17

LUZERN, Natur-Museum Luzern Rocky Docky – 450 Jahre Altes Zeughaus Luzern Das 450-jährige Zeughaus hat seit seinem Bau vieles erlebt. Die Ausstellung zeichnet die Geschichte des Gebäudes von seinen Anfängen als militärisches Lagerhaus bis in die jüngste Zeit als historisches Museum nach; Di–So, 10–17

LUZERN, Historisches Museum, Pfistergasse 24 Wie viel Urzeit steckt in dir? Wie hat sich das Leben bis zu den heutigen Lebensformen entwickelt? Wie viel unserer DNA haben wir mit anderen Organismen gemeinsam? Was unterscheidet uns moderne Menschen von unseren steinzeitlichen Vorfahren? Di–So, 10–17.00

LUZERN, Natur-Museum Luzern Visionen aus der Zeit – Fokus Armin Meilin Einblick in die geplante Überbauung des Meggenhorns Mitte der 60er-Jahre mit umfangreichen Originalplänen aus dem Familienarchiv Scherer, Meggen

LUZERN, Schlössli Utenberg,

Tipps Senioren MITTWOCH Spaziertreff Pro Senectute Freude an der Bewegung, an der Natur und am Umgang mit Menschen. Infos: Tel. 078 778 74 84; 14–16.30, Bahnhof, altes Portal, Luzern MONTAG Vortrag: Äthiopien Im Land des «Priesterkönigs» Yohannes. Dr. Sigrid Hodel-Hoenes; Seniorenuniversität Luzern; 16.15– 17.30, Uni/PH-Gebäude, Frohburgstr. 3, Luzern

12.00–17.00

Art-déco-Mode Dauerausstellung zum Pariser Art-déco-Jahr mit Bildern aus den 1920er-Jahren; Infos: www.dolder-electronic.ch/ artdeco

ROOT, Dolder Electronic AG, Oberfeld 4 Entlebucher Kulturgut Infos: www.entlebucherhaus.ch

SCHÜPFHEIM, Museum im

Entlebucherhaus, 14.00–17.00 Offene Sammlung Neben den Ausstellungsobjekten gibt es rund hundert Instrumente, auf denen man selber spielen kann

WILLISAU, Musikinstrumentensammlung, Am Viehmarkt 1, 14.00–17.00

ROCK/POP LUZERN, The Bruch Brothers, Baselstr. 7, 18.00–3.30

Double Trouble – Zach Prater und Eric Kunz Blues-Duo – seit über 20 Jahren

«aBlueser» Luzerner Blues- und Rockband. www.schloessli-utenberg.ch/ unsere-kultur-kalender

LUZERN, Yogastudio, Werkhofstr. 18, 20.00–21.30

ANDERE TÖNE

ROCK/POP

LUZERN, Sedel, 19.00

19.00–22.00

Among Vultures/Whiteout (CH) Metal Nacht; Eintritt: Kollekte

LUZERN, Musikpavillon am Nationalquai, 20.15

LUZERN, Musikpavillon am National-

quai, 10.15

Indian Fusion: Punnu Wasu Kombination von Kirtan, Bollywood Beats und moderner Musik – east meets west

LUZERN, KKL, Konzertsaal, 19.30 Pavillonkonzert Kostenloses Pavillonkonzert, nur bei guter Witterung. www.luzern.com/pavillon

Sinfoniekonzert 22 Räsonanz – Stifterkonzert. Das London Symphony Orchestra und Barbara Hannigan unter der Leitung von Sir Simon Rattle. Werke von Abrahamsen und Messiaen

AUSSTELLUNGEN

MEGGEN, Schloss Meggenhorn,

ROCK/POP

Ouverture dans la nuit Performance. Eine Waldsinfonie von Mercimax und Christian GarciaGaucher. www.luzernertheater.ch/ ouverturedanslanuit

LUCERNE FESTIVAL

LUZERN, Tschuppi’s Wonderbar, 20.00

KRIENS, Südpol, 16.00

SCHAUSPIEL

LUZERN, Luzerner Theater, TheaterBox, Theaterstr. 2, 19.00

EBIKON, Kunstkeramik, Luzernerstr. 71,

17.00

LUZERN, Gewerbehalle, Baselstr. 46,

LUZERN, Buvette, Inseli, 17.00

Tanz31: Carmen.maquia Der Apéro: Zu ausgewählten Produktionen laden wir Sie schon vor der Premiere ein. Dabei entführen wir Sie in die Entstehung der Produktion!

quai, 20.15

Moderne 4 Susanne Elmark, Heinz Holliger, Jack Quartet, Marie-Lise Schüpbach; Werke von Holliger

19.30

FESTIVAL

Nuit d’étoiles Johanna Ganz (Mezzosopran) singt Lieder von Chausson und Debussy und die «Sieben frühen Lieder» von Alban Berg. Am Flügel begleitet Cäcilia Schuler

Panic Room Tanz-Theater-Performance. Eine Inszenierung im Rahmen der Maturaarbeit von Lia-Aurelia Kraft. Eintritt: Kollekte

Glücklich-Festival Shantel und Bucovina Club Orkestar, Crimer u. a.

LUZERN, Schüür, 21.30 Neal Black & the Healers Blues mit dem texanischen Gitarristen und Sänger Neal Black

LUZERN, Tschuppi’s Wonderbar, 21.00

SONNTAG, 8. 9. MUSIKTHEATER Tonhalle Eine musiktheatralische Selbstbehauptung. www.luzernertheater.ch/tonhalle

LUZERN, Europaplatz, vor dem KKL,

PERFORMANCE

14.00, 16.00

40 min 6 Orchester der Lucerne Festival Alumni unter der Leitung von Riccardo Chailly. Spot on: Schönbergs «Fünf Orchesterstücke» op. 16

Ham let it be Szenischer Rundgang beim Löwendenkmal und in der näheren Umgebung. Sphären der Macht, der Künste, der Weiblichkeit und der Magie. Eintritt frei/Kollekte

Musical Fever: Secrets of Stepford Alles dreht sich um eine mysteriöse Vorstadtidylle, in der nichts so ist, wie es scheint. Tickets: www.musicalfever.net

LUZERN, KKL, 18.20–19.00

LUZERN, Löwendenkmal, 19.30–20.30

LUZERN, Alpenquai, 14.30

LUCERNE FESTIVAL

MONTAG, 9. 9.

Knackpunkt Knie

Samstag, 14. September 2019 11.00 Uhr hr bis 17.00 Uhr Luzerner e Raststätte

Kniearthrose verstehen und behandeln Öffentlicher Gesundheitstag · Eintritt frei Montag, 9. September 2019 Luzerner Kantonsspital 15.00 Uhr · Informationsstände 15.30 –18.30 Uhr · Fachvorträge www.rheumaliga.ch/luownw Tel. 041 377 26 26

Motto «Recycling» Parcours, Trampolino, Metall-Fischen, Büchsenwerfen, Petflaschen-Ringwurfspiel, Recycling-Windspiel basteln … Gratisverpflegung für Kinder


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Stadt Luzern Donnerstag, 12. Sept. 2019, 17 bis 18 Uhr

Im FUKA-Kiosk wird den Luzernerinnen und Luzernern rund alle sechs Wochen kostenlos Kultur angeboten. Die FUKA-Fondsverwaltung erwirbt von Produktionen und Veranstaltungen, die unterstützt wurden und besonders überzeugt haben, Eintrittskarten sowie Publikationen und CDs. Das Angebot wird jeweils eine Woche vor Kiosköffnung im «Anzeiger Luzern» und auf der Internetseite www.fuka.stadtluzern.ch angekündigt. Der Kiosk ist am Donnerstag, 12. September 2019, von 17 bis 18 Uhr geöffnet. Die Angebote werden in der Heiliggeistkapelle im Stadthauspark abgegeben. Der Eingang in den Stadthauspark befindet sich am Hirschengraben 17b. Pro Person wird maximal ein Angebot abgegeben. Bestellungen und Reservationen sind nicht möglich. Ausstellungen Kunstmuseum Luzern (ohne Turner)

15

Hirshin & Gaul. Oh! You Pretty Things. Fr, 18. Oktober 2019, 20 Uhr, Südpol

Dienstags-Jazz. Grünes Blatt. Di, 24. September 2019, 20 Uhr, Kleintheater Luzern

Kollektiv «Die Seilschaft». Urzelle 1/3 – ein theatral-utopisches Archiv. Do, 17. Oktober 2019, 18 bis 24 Uhr, Kleintheater Luzern

Worldband Festival Luzern. Tattoo on Stage. Sa, 28. September, 19.30 Uhr und So, 29. September 2019, 11 Uhr, KKL Luzern

Filme Der nackte König von Andreas Hoessli. Schweiz 2019. Erzählt von Bruno Ganz. Ab 11. September 2019, stattkino Luzern

Merel Quartett/Castalian String Quartet London. Mendelssohns Oktett. Mo, 30. September 2019, 19.30 Uhr, Marianischer Saal

Song of Mary Blane von Bruno Moll. Schweiz 2019. Ab 22. September 2019, stattkino

Trio Andrej – Zhang – Zimmerman (Cello, Saxophone, Akkordeon). Kahn/Wolfarth (Guitar, Voice, Drum). Do, 3. Oktober 2019, 20 Uhr, Mullbau

Upcoming Film Makers – Luzerner Jungfilmfestival. Sa, 28. September 2019, BourbakiKino Filmclub für Kinder, Zauberlaterne Luzern 2019 Supersonic Airglow – The Young Gods und Koch-Schütz-Studer. Ein Film von Karim Patwa & Davix Konzerte ILM und Revoprod. Walking with Ghosts, Empty Fridge, Wirred. Sa, 14. September 2019, 19 Uhr, Sedel

Bourbaki-Panorama Darstellende Kunst Joachim Rittmeyer. Neue Geheimnische. Fr, 13. September 2019, 20 Uhr, Kleintheater Luzern Fleischlin/Meser. This Is Me. Sa, 12. Oktober 2019, 20 Uhr, Südpol Theater Thomy Truttmann. Hirnsausen. Professor Leonardos neues Experiment für Wissbegierige ab 8 Jahren. Sa, 12. Oktober, 17 Uhr/So, 13. Oktober 2019, 11 Uhr, Theaterpavillon

Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester (ZJSO). Tschaiko in Motion. Do, 10. Oktober 2019, 19.30 Uhr, KKL Luzern Jazz Club Luzern. Piri Piri. So, 13. Oktober 2019, 19 Uhr, Casineum Collegium Vocale zu Franziskanern. Printemps Russe. Sa, 19. Oktober 2019, 19.30 Uhr Franziskanerkirche

Memphisto-Production. Terry & Louie, The Living Things, DJ Doc Julius. Mi, 18. September 2019, 20 Uhr, Sedel

Sammlung Rosengart

Die Aeronauten & Support. Do, 4. Oktober 2019, 20 Uhr, Konzerthaus Schüür

Sunday Places. En Cuerdas Trio. So, 20. Oktober 2019, 17 Uhr, Jazzkantine

Stefanie Erni (Solo, Stimme und Cello) // Cold Voodoo (Saxofone, Kontrabass). Do, 19. September 2019, 20 Uhr, Mullbau 7 Dollar Taxi. Plattentaufe – Bomb Shelter Romance. Sa, 21. September 2019, 21 Uhr, Konzerthaus Schüür Bach-Ensemble Luzern. So, 22. September 2019, 17 Uhr, Franziskanerkirche, Luzern Lucerne Guitar Concerts. Petra Polackova. So, 22. September 2019, 17 Uhr, Neubad

Jazz Club Luzern. Lynne Arriale Trio. So, 20. Oktober 2019, 19 Uhr, Casineum Gesellschaft für Kammermusik Luzern. Manchester Collectiv. So, 20. Oktober 2019, 17 Uhr, Marianischer Saal No King. No Crow. So, 20. Oktober 2019, 19 Uhr, Konzerthaus Schüür MusikWerkLuzern. Saison Béla Bartók – aus reiner Quelle. Freundschaft. So, 26. Oktober 2019, 19.30, MaiHof

Publikationen Anita Zumbühl – You don’t know, what you don’t know, you don’t know. Publikationsreihe Junge Kunst der Stadt Luzern. Bd. 15. Verlag für moderne Kunst

Tonträger Kaiserbuck – Hysteresis. Sascha Henkel (Guitar), Marc Unternährer (Tuba), Alex Huber (Drums)

Gilles Rotzetter – What’s Broken Becomes Better. Publikationsreihe Junge Kunst der Stadt Luzern. Bd. 13

One Lucky Sperm – Cream Fresh

Claudia Kübler – Im Loch ist es dunkel. Publikationsreihe Junge Kunst der Stadt Luzern. Bd. 14 Jens Nielsen – Ich und mein Plural. Bekenntnisse. Verlag der gesunde Menschenversand Christine Weber – 26 Momente aus Belgrad. Verlag Schaltjahr Martin Gössi – Wandkalender 2019. PunkArt, RockArt Niko Stoifberg – Dort (Roman) Verlag Nagel & Kimche Gerhard Meister – Mau öppis ohni Bombe. Edition Spoken Script. Verlag der gesunde Menschenversand Melk Thalmann. Gatti – Eine graphische Novelle nach einem wahren Verbrechen. Agromix Comix René Gisler. Postkartenset zu Thesaurus Rex Ursula Stalder – Gestrandet – Geordnet – Archiviert. Ausstellung in der Kornschütte bis 8. September 2019 Turner – Das Meer und die Alpen, Kunstmuseum Luzern, Hirmer-Verlag J.M.W. Turner – Luzerner Skizzenbuch

Discosaster – Truth and other lies

Crystal Ball – Crystallizer Konzeptalbum Muzak – I Urs Leimgruber – Broken Silence. (Solo, Soprano and Tenor Saxophone) Tobi Gmür – Bern Exodus – Heuristices Michael Fehr (Vocals), Manuel Troller (Guitars), Adi Schnellmann (Bass), Rico Baumann (Drums). Im Schwarm Visions in Clouds – What if there is no way out. (Vinyl/CD) Manuel Troller Solo – Vanishing Points (CD/ Vinyl) Biscuits from Mars – Stranded on Earth Le Rex – Escape of the Fire Ants Wort Rolf Hermann: Eine Kuh namens Manhattan. Di, 29. Oktober 2019, 20 Uhr, Loge Interrobang. Mixed Slam Poetry Show mit Valerio Moser, Manuel Diener. Di, 24. September 2019, 20 Uhr, Loge Tau auf Lesetour. Di, 17. September 2019, 20 Uhr, Loge Arno Camenisch liest aus seinem neusten Roman – Herr Anselm. Di, 1. Oktober 2019, 20 Uhr, Loge

Anzeige

QR-Code scannen oder Jobcode auf www.zentraljob.ch eingeben

Das Stellenportal der Zentralschweiz Kanton Luzern

Kriens

Sachbearbeiter 100%

Camenzind Human Resources GmbH Zug Sachbearbeiter Verkaufsabteilung 100% (m/w)

Hergiswil

Schulsozialarbeiter 60% (m/w)

Automechaniker/ Automobil-Assistent 100% (m/w)

Sozial-BeratungsZentrum Luzerner Gemeindeverbände

Luzern

Sursee

Jobcode 105303

TITLIS Bergbahnen, Hotels & Gastronomie Engelberg

Allrounder Lagerbewirtschaftung 100% (m/w)

Jobcode 105295

Jobcode 104761

SABAG LUZERN AG

Lidl Schweiz AG

Jobcode 105113

div. Standorte

Spitex Kanton Zug

Jobcode 101666

Hauswart/Gärtner 20% (m/w)

Jobcode 102198

Luzern

Einwohngergemeinde Mitarbeiter Werkhof Fachrichtung Gartenbau 100% (w/m)

Jobcode 105097

Sie möchten Ihre Stelle ebenfalls hier ausschreiben? – Kontaktieren Sie uns unter +41 41 429 59 48 oder via info@zentraljob.ch

JOBMAIL Erhalten Sie kostenlos alle neuen, für Sie passenden Stellenangebote per E-Mail! zentraljob.ch/jobmail

Cham

Fallführende dipl. Pflegefachperson HF/FH 80–100% (m/w)

Aushilfe Reinigung 20–40% (m/w)

Schärli & Partner

Rothenburg

Sachbearbeiter/Kundenberater Ausstellung Natursteine 60–100% (m/w)

Jobcode 105304

Assistenzperson für die Betreuung im Privathaushalt 40–80% (w/m)

Jobcode 104529

Hess Taxi + Car AG

Berufsbeistandschaft SoBZ

Horw

Sachbearbeiter Administration Steuern und Finanzen 80–100% (m/w)

Jobcode 105299

Jobcode 104342

Kanton Nidwalden

Gemeindeverwaltung

Jobcode 104777

Cham


16

Aktuell

Ein Hauch von Magie: Das Sonnenlicht durchdringt die schweren Gewitterwolken und erhellt einen einsamen Baum. Diese einmalige Aufnahme wurde von der Jury zum Sieger erkoren.

Bedrohliche Wolken ßber der Stadt Luzern entladen ihre Blitze. Die farblich beeindruckende Aufnahme wählte die Jury auf Platz zwei.


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

17

Fotowettbewerb

Magisches Sonnenlicht Der Sieger des grossen Sommer-Fotowettbewerbs steht fest. Aus über 250 Einsendungen vermochte sich das Foto von Christian Weber durchzusetzen. Er konnte einen ganz besonderen Moment festhalten. Das Licht der Sonne durchbricht die Wolkendecke und wirft ihren Schein direkt auf einen alleinstehenden Baum. Damit sichert sich Christian Weber den Gewinn eines Migros-Gutscheins im Wert von 100 Franken. Auf Platz zwei landet das eindrückliche Gewitter-Foto von Matthias Rem. Der Tänzer im Sonnenlicht von Lukas Furrer belegt am Ende Platz drei. Der «Anzeiger Luzern» dankt allen Teilnehmern für die schönen Sommerfotos und gratuliert Christian Weber herzlich zum Sieg.

Bild: Christian Weber

Bild: Matthias Rem

Platz drei geht an den Schnappschuss einer Day-Dance-Party im Provisorium auf dem Seetalplatz.

Bild: Lukas Furrer


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Reisen/Freizeit

18

Neueröffnung Kleintierpraxis für ganzheitliche Tiermedizin Dr. med. vet. Katharina Kellner Bodenstrasse 25 6403 Küssnacht am Rigi +41 (0)79 345 49 82 www.akupunkturtierarzt.ch

Tagesfahrten / Shopping- und Marktfahrten Luzern Inseli

8.9. / 22.9. / 6.10. 10.9. / 24.9. / 8.10.

Wochenmarkt Cannobio 07.00 Uhr Badefahrt Zurzach 09.00 Uhr Einkaufsbummel Waldshut 09.00 Uhr 11.9. / 18.9. / 25.9. Wochenmarkt Luino 07.00 Uhr 14.9. / 28.9. / 12.10. Wochenmarkt und Einkaufsbummel Como 07.00 Uhr 15.9. Furka-Bergstrecke mit Nostalgie-Dampfbahn und Mittagessen auf dem Grimselpass 08.30 Uhr 19.9. / 30.9. / 12.10. Einkaufsbummel Konstanz 08.00 Uhr 21.9. / 5.10. / 19.10. Shopping Mailand 06.30 Uhr 23.9. / 26.9. / 7.10. Einkaufsbummel Freiburg im Breisgau 08.00 Uhr 12.10. / 2.11. Shopping Stuttgart – 9 Stunden Aufenthalt 06.30 Uhr

Erwachsene Lehrlinge

Fr. 43.– Fr. 28.– Fr. 30.– Fr. 43.– Fr. 43.– Fr. 115.– Fr. 41.– Fr. 48.– Fr. 42.– Fr. 60.–

Fr. 28.–

Tag der offenen Tür Samstag 7. September 2019 von 14 - 17 Uhr

Fr. 28.– Fr. 28.–

Bezaubernde Sonneninsel Rab 5.– 11. Oktober inkl. HP im ****Hotel Padova mit Hallenbad und Swimmingpool, Begrüssungsgetränk, Stadtbesichtigung und Inselrundfahrt, PanoramaBootsfahrt statt Fr. 799.– NUR Fr. 639.–

Dresden – die Perle des Barock an der Elbe 19.– 22. Oktober inkl. ZF im ****Hotel Maritim mit Hallenbad und grosser Terrasse an der Elbe, Stadtführung Dresden statt Fr. 599.– NUR Fr. 499.–

Fakultativ: Tagesausflug Nationalpark PlitvicerSeen inkl. Reiseleitung und Eintritt pro Person Fr. 69.–

Goldener Herbst und italienisches Flair am Gardasee 22.– 26. Oktober inkl. Begrüssungscocktail, HP (Inkl. beim Abendessen: Wasser, Hauswein, Bier, Softdrinks) im ****Hotel Splendid Palace in Limone direkt am See mit Hallenbad, Sauna und Swimmingpool, Ausflüge statt Fr. 599.– NUR Fr. 499.–

Milde Herbsttage an der ligurischen Küste 19.– 22. Oktober inkl. HP im ****Hotel Aregai Marina in Santo Stefano al Mare direkt am Meer, Ausflug Èze und Nizza mit Reiseleitung, Workshop in der Parfümerie Galimard inkl. Herstellung eines eigenen «Eau de Cologne», Ausflug Imperia und Cervo mit Reiseleitung, Eintritt und Führung im Olivenöl-Museum statt Fr. 560.– NUR Fr. 449.–

KINOS DER REGION LUZERN Donnerstag, 5., bis Mittwoch, 11. September 2019 Programmänderungen vorbehalten.

Saal 2 Mo 20.40, Mi 12.15 (im BB1, Lunch-Kino) | CH-D 14 J. Montag in Anwesenheit der Filmcrew Der Büezer Vorpremiere Saal 3 15.40, Do–So/Di/Mi 20.20 | Kor./d/f 16 J.

Parasite

Saal 3 15.20 (im BB2, Mi im BB1) / 18.20, Fr/Sa 23.00 (im BB4) | CH-D 14 J.

BOURBAKI / 041 419 99 99 Löwenplatz 11, www.kinoluzern.ch

Die fruchtbaren Jahre sind vorbei Saal 4 15.40, So 10.50 | Ov/d/f 12 J.

Saal 1 15.20 (Mi im BB2) / 17.50 (im BB2) / 20.40 | E/d/f 14 J.

Late Night

Saal 1 Do–Di 17.30, Do–So/Di/Mi 20.00 (im BB2), Mo 20.20 (im BB3) Fr/Sa 22.50, Sa/So 12.10 | E/d/f 16 J.

Yoga – Die Kraft des Lebens

Die Drei !!!

Saal 2 Fr/Sa 23.10 | I/d/f 16 J.

VERKEHRSHAUS 041 375 75 75

La paranza dei bambini

1.50/Anr. Festnetztarif Lidostrasse 5, www.filmtheater.ch

Saal 2 Sa/So/Mi 12.50 | E/d/f 12 J.

Blinded By The Light

Do/Sa–Mi 12.00/17.00, Fr 12.00 | E/d/f

Apollo 11

Saal 2 So 10.30 | D/E/d 6 J.

Do–Mi 13.00 | D/e/f

Fly Me To The Moon 3D

The Biggest Little Farm

Notfälle

Notfälle

144 Notrufnummer für akute Notfälle wie Unfall usw. Ärzte-Notruf Luzern: 0900 11 14 14 (Fr. 3.23/Min.) Die ärztliche Notfall-Nummer steht der Luzerner Bevölkerung im medizinischen Notfall rund um die Uhr zur Verfügung.

Augenärztlicher Notfalldienst Telefon 0900 466 466 (Fr. 1.–/Min.)

tvstar.ch

tvstar.ch

EIN EXPLOSIVES HUMOR-GEMISCH

Das könnte funktionieren: Comedy-Quiz mit Fabian Unteregger & Beat Schlatter.

19. – 25. 1. 2013 FR. 4.–

SA

SA

SO

SO

MO

MO

DI

DI

MI

MI

DO

DO

Isabella, Remo & Co. sind zurück – als Tierpfleger im Plättli-Zoo Frauenfeld.

Amanda Seyfried

IMMER LUST AUF

NASCHEREIEN

Inserateschalter LZ-Corner, Maihofstrasse 76, 6006 Luzern Öffnungszeiten: Mo–Fr 8.30–12 Uhr/13.15–16 Uhr Inserateschluss Montag, 15.00 Uhr Abopreise Einzelabo (51 Ausgaben), 3 Monate Fr. 50.–, 6 Monate Fr. 70.–, 12 Monate Fr. 100.–, inkl. 2,4% MwSt.

Do–Mi 15.00 | D/e/f/i

Oceans 3D

Saal 3 Do–Mi 14.00/16.30 | D 6 J.

Do–Mi 16.00 | D/e/f/i

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Do–Mi 14.00 | D/e/f/i

Saal 3 Do–Mi 19.45 | D 16 J.

Wild Africa 3D Wild America So 11.00 | D/e/f/i

Rocky Mountain Express

STATTKINO

Löwenplatz 11, www.stattkino.ch Do–Mo 18.30 | Span./d/f

Santiago, Italia Di 19.00 | E/d/f William Turner und seine Zeit

Sense And Sensibility Mi 19.00 | Ov/d

Der nackte König – 18 Fragmente über Revolution

CAPITOL / 0900 556 789

1.50/Anr. + 1.50/Min. Festnetztarif Zentralstrasse 45, www.kitag.com Saal 1 Do–Mi 14.15/19.30 | D 16 J.

Angel Has Fallen 4K

Saal 3 Do–Mi 14.30/19.30 | D 16 J.

Es Kapitel 2

Es Kapitel 2

Saal 4 Do–Mi 14.00/17.00/20.00 | D 10 J.

Late Night

Saal 4 Do–Mi 14.30/17.30/20.30 | D 10 J.

Late Night

Saal 5 Do–Mi 14.00/17.00/20.00 | D 6 J.

Saal 5 Do–Mi 14.30/17.30/20.30 | D 14 J.

Der König der Löwen 3D

Saal 6 Do–Mi 14.30/19.30 | D 16 J.

Fast & Furious: Hobbs & Shaw

Saal 6 Do–Mi 14.00/17.00/20.00 | D 12 J.

Angel Has Fallen

Saal 7 Do–Mi 14.30 | D 6 J.

Es Kapitel 2

MODERNE / 0900 556 789 1.50/Anr. + 1.50/Min. Festnetztarif Pilatusstrasse 21, www.kitag.com

Do–Mi 15.00/19.30 | E/d/f 16 J.

Once Upon A Time . . . In Hollywood

MAXX / 0900 556 789

1.50/Anr. + 1.50/Min. Festnetztarif Seetalplatz 1, Emmenbrücke, www.kitag.com Saal 1 Do–Mi 14.00/16.45 | D 6 J.

Once Upon A Time . . . In Hollywood

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 3D

Saal 2 Do–Mi 14.00/17.00/20.00 | D 6 J.

Saal 1 Do–Mi 20.00 | D 16 J.

Der König der Löwen

Saal 2 Do–Mi 14.45/17.45/20.45 | D 14 J.

Once Upon A Time . . . In Hollywood

Der König der Löwen Saal 7 Do–Mi 17.30 | D 6 J.

Aladdin 3D

Saal 7 Do–Mi 20.30 | D 12 J.

Good Boys

Saal 8 Do–Mi 14.15 | D 6 J.

Der König der Löwen 3D/4DX Saal 8 Do–Mi 19.45 | D 16 J.

Es Kapitel 2 4DX

PATHÉ MALL OF SWITZERLAND ebikon@pathe.ch, www.pathe.ch Ebisquare-Strasse 2, 6030 Ebikon

Zahnarzt Luzern-Stadt inkl. Agglomeration (Horw, Kriens, Littau, Meggen, Buchrain, Adligenswil, Rothenburg, Root, Emmen und Ebikon): Telefon 0848 582 489 Luzern-Land: Telefon 0848 585 263

Tierarzt Notfalldienst: Adressen und Telefonnummern der diensttuenden Tierärzten erfahren Sie über Ihre Tierarztpraxis (Telefonbeantworter)

Kinderheim Titlisblick Wesemlinring 7, 6006 Luzern. Schweizerisches Rotes Kreuz Luzern Rotkäppchen, Kinderbetreuung zu Hause, unter der Notfall- Aufnahme von Kleinkindern (bis zu sieben Jahren) nummer 0842 43 44 45 sind wir rund um die Uhr erreichbar. in Not- und Krisensituationen, Telefon 041 429 69 29

Schlossöffnungsdienst und Einbruchreparaturen Zaugg Schliesstechnik AG, Täschmattstrasse 16 6015 Luzern, Telefon 041 317 21 01 ewl Störungsdienst (24 Stunden) Elektrizität: Telefon 041 369 63 66 Erdgas und Wasser: Telefon 041 369 63 63 REDOG (kostenloser Suchdienst) Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde – 24 h auf Abruf: 0844 441 144 www.redog.ch

Sonderpreis für unsere Abonnenten: TV-Star für 1 Jahr für nur CHF 115.– statt CHF 149.–.

FR

FR

«USI BADI» – JETZT IM ZOO

Anzeigen/Verkauf CH Regionalmedien AG Maihofstrasse 76, Postfach, 6002 Luzern Pascale Burger, Tel. 041 429 59 47 Oliver Schmid, Tel. 041 429 59 68 inserate@lzmedien.ch / www.chregionalmedien.ch

SRF-QUOTENREPORT: DIE TOP TEN 2012

Auf welche Sendungen wir abfuhren – und warum sie uns 2013 nicht mehr beglücken.

# Nr. 4

# Nr. 27

29. 6. – 5. 7. 2013 FR. 4.–

Erscheinung Wöchentlich am Mittwoch

Notfälle

Sonn- und Feiertage: 10.00 bis 20.00 Uhr ist die Bahnhof-Apotheke und Drogerie im Bahnhof-Shopping, 6002 Luzern, geöffnet. Telefon 041 211 33 33 gibt Auskunft über den Notfalldienst der Luzerner Apotheken.

Notfalldienst ausserhalb der normalen Öffnungszeiten der Apotheken: Montag bis Samstag: 07.30 bis 21.00 Uhr

Auflage 102 149 Exemplare (wemf begl.)

Eine Publikation der

Die beste Musik.

Do–Mo 20.30 | I/d

Saal 4 Sa/So/Mi 13.20 | D 6 J.

Leserzahlen 79 000 LeserInnen (Quelle: MACH-Basic 2018-2)

Die irgendwie geartete Verwertung von in dieser Ausgabe abgedruckten Inseraten oder Teilen davon, insbesondere durch Einspeisung in einen OnlineDienst, durch dazu nicht autorisierte Dritte, ist untersagt. Jeder Verstoss wird gerichtlich verfolgt.

Nurejew – The White Crow

Diego Maradona

Redaktions-Team Florian Hofer, Chefredaktor (fh) Marcel Habegger, Redaktionsleitung (mh) Lukas Z’berg

Vertrieb Direct Mail Company AG Obernaustrasse 18, 6010 Kriens Telefon 041 420 69 42/43

Saal 4 18.10, Sa/So/Mi 13.30 (im BB3) | Arab./d/f 12 J.

Saal 4 20.20, Fr/Sa 23.00 (im BB3), So 10.50 (im BB3) | Ov/d/f 12 J.

Saal 1 So 10.20 | Ov/d 12 J.

NEU AUCH NACHTS VON 20 BIS 5 UHR

Monos

Le miracle du saint inconnu

Once Upon A Time . . . In Hollywood

KEIN SONG DOPPELT

Feierliche Übergabe in der Autostadt Wolfsburg Mit dabei! Marco und Karin Gössi

GÖSSI CARREISEN AG · 6048 Horw · Tel. 041 340 30 55 · info@goessi-carreisen.ch

Geschäftsleitung Bruno Vonwil

Für textliche Inhalte und sprachliche Formulierungen auf PR-Seiten übernehmen Verlag, Redaktion und Korrektorat Anzeiger Luzern keine Verantwortung.

Neuer Gössi-Luxuscar!

24.– 26. Oktober inkl. ZF im ****Hotel Courtyard by Marriott, Nachtessen im Hotel am 1. Tag, Eintrittskarten Autostadt Wolfsburg und geführter Rundgang, VW-Currywurst-Essen, Fahrt mit der PanoramaWerktourbahn durch die VW-Produktion, feierliche Übergabe des neusten Gössi-Luxuscars, Nachtessen im Alten Brauhaus zu Fallersleben am 2. Tag statt Fr. 560.– NUR Fr. 499.–

Verlag Anzeiger Luzern Verlag Anzeiger Luzern, Maihofstrasse 76, 6002 Luzern Tel. 041 429 52 52, Fax 041 429 58 69 www.anzeiger-luzern.ch, verlag@anzeiger-luzern.ch

Redaktion Maihofstrasse 76, 6002 Luzern, Tel. 041 429 52 52 Fax 041 429 58 69, redaktion@anzeiger-luzern.ch

Fr. 26.– Fr. 33.– Fr. 27.– Fr. 40.–

Traumhafte Herbstaktionen 2019!

Cinque Terre – Weisser Marmor und Lardo 7.– 10. Oktober inkl. HP im ****Hotel Raffaelli Park, Begrüssungsgetränk, Besichtigung Carrara, Lardoverkostung mit Wein, Ganztagesreiseleitung Cinque Terre inkl. Bahn-/Bootsfahrt statt Fr. 560.– NUR Fr. 449.–

IMPRESSUM

STREIT UM «SCRIPTED REALITY»

Wie deutsche Privatsender am TV-Nachmittag mit der Wahrheit jonglieren.

SPIELT S SCHURKE

SCHONLING SCHON

Leonardo DiCaprio

041 429 53 53

T V-Star lesen u nd CHF 34 .– sparen


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Freizeit

19

Tag der Luzerner Sportvereine

Kurzmeldungen

Am Sonntag haben Eltern und Kinder am 5. Tag der Luzerner Sportvereine die Möglichkeit, Sportarten und die Köpfe dahinter an einem Tag zu entdecken und kennen zu lernen.

252 Kandidierende wollen in den Nationalrat (PD) Die Luzerner Kandidierenden für die Nationalratswahlen vom 20. Oktober 2019 wurden bezüglich Stimm- und Wahlfähigkeit von der zuständigen Stelle des Kantons überprüft. Es kandidieren 108 Frauen und 144 Männer auf 33 Listen.

45 Sportvereine auf einmal

Der Unihockey-Club Luzern hat über 100 Junioren in seinen Reihen.

V

on Fussball über Volleyball, Klettern, Segeln, Modellflug bis hin zum Schwimmsport: Kinder und Jugendliche haben am kommenden Sonntag ideal die Gelegenheit, die unterschiedlichsten Sportarten auf einem Platz zu testen. Die Eltern können zudem die Verantwortlichen über die Philosophie des Vereins, Trainingsmöglichkeiten oder auch Kosten ausfragen. Zum zweiten Mal dabei sind beispielsweise die Wildcats Cheerleader Luzern. 2018 haben sie sich vom American-Football-Verein, den Luzern Lions, losgelöst und stellen nun einen eigenen Club. Bei den Cheerleaderinnen und Cheerleadern ist ein Einstieg in das Training kurz nach den Sommerferien ideal, denn ab Herbst werden die Choreografien für die Wettkämpfe, die jeweils in der ersten Jahreshälfte stattfinden, einstudiert. Die Wildcats zählen rund 60 Mitglieder und bieten altersgerechte Trainings an.

Bild: Tanja Sahli

Ebenfalls vor Ort ist der Badminton Club Luzern. Der Verein zählt rund 40 Juniorinnen und Junioren und bietet jede Woche von J + S ausgebildeten Betreuern Trainings an. «Badminton ist eine schnelle, intensive Sportart, die – egal, welches Niveau man hat – sehr schnell Spass bereitet und auch ohne grossen Aufwand ausgeübt werden kann», macht Präsident Julian Meier für seine Sportart und seinen Verein Werbung. Im August gastierten die weltbesten Spielerinnen und Spieler an der WM in Basel. Julian Meier war selbst zweimal als Zuschauer vor Ort. Dass die Begegnungen im Live-Stream des Schweizer Fernsehens mitverfolgt werden konnten, beweist, dass der Sport populärer wird. «Es ist eine im Breitensport breit verankerte Sportart. Wir vom Badminton Club Luzern sind aber gefordert, unseren Verein bekannter zu machen.»

Die Wildcats Cheerleader Luzern stellen seit 2018 einen eigenen Verein.

Für nationalen Award nominiert

Die Früchte für ihre Präsenz an Veranstaltungen wie dem Tag der Luzerner Sportvereine ernten kann Unihockey Luzern bereits seit einigen Jahren. «Unihockey wurde bereits früher überall auf den Pausenplätzen gespielt», sagt Florian Bobst vom Verein. «Dank unseres Engagements an Events und seit vier Jahren mit dem Projekt ‹UnihockeySchulen Luzern› haben wir es geschafft, die Kinder für Unihockey Luzern oder einen unserer Partnervereine zu begeistern», erklärt er. Die Juniorenabteilung zählt heute über 100 Mitglieder. Für ihr Nachwuchsförderungsprojekt «Unihockey-Schulen Luzern» wurden sie mit dem regionalen Sanitas-Challenge-Preis 2019 ausgezeichnet. Der nationale Wettbewerb ist noch im Gang, wobei der Luzerner Verein auch hier noch auf den Sieg hoffen kann. Obwohl das Fanionteam des Vereins nicht in der National-

Bild: Tom Lorenz

liga vertreten ist, gehört die Juniorenabteilung zu den stärksten. Mit den UnihockeySchulen Luzern unterstützt der Luzerner Club andere Vereine wie Unihockey Emmen, Unihockey Adligenswil oder Unihockey Horw vor allem in administrativen Belangen und im Stellen von Betreuungspersonen. Marcel Habegger Details zum Programm Der Schnuppersporttag findet am Sonntag, 8 September von 10 bis 16 Uhr bei jeder Witterung statt. Eintreffen ist jederzeit möglich, die Teilnahme ist kostenlos. Mitnehmen: Sport- und Badekleider, Hallen- und Aussenschuhe sowie Trinkflasche und Sonnenschutz. www.erfa-sportluzern.ch

School Dance Award 2020: Jetzt anmelden!

Luzern Nord soll sich zur Smart City entwickeln

Mit über 900 Teilnehmenden ist der School Dance Award einer der Höhepunkte im Schulsportjahr. Die Anmeldefrist läuft bis am Freitag, 27. September.

Luzern Plus will das Gebiet um den Seetalplatz zur Smart City entwickeln. Dabei soll das Denken über den eigenen Garten hinaus gefördert werden.

A

m School Dance Award teilnehmen können Kinder und Jugendliche ab der 4. Klasse bis zur Matura. Jedes Team besteht aus mindestens acht Personen. Im Rahmen des Schulsports studieren diese während mehrerer Wochen eine selber entwickelte

Choreografie ein. Ihre Show präsentieren sie dann am School Dance Award vom Samstag, 21. März 2020, auf der grossen Bühne im KKL Luzern vor einer Jury und über tausend Zuschauerinnen und Zuschauern. Lehrpersonen sowie Leiterinnen und Leiter des freiwilligen Schulsports aus dem Kanton Luzern können ihre Teams bis am Freitag, 27. September 2019, unter www.sport.lu.ch/schooldanceaward anmelden. Der School Dance Award wird von der Dienststelle Gesundheit und Sport organisiert und ist Teil des freiwilligen Schulsports. Im Zentrum des Anlasses stehen die Freude am Tanzen und an der Bewegung sowie der gegenseitige Respekt und Teamgeist. Im Frühling 2019 haben 950 Kinder und Jugendliche am beliebten Tanzevent teilgenommen. PD

Der School Dance Award findet nächstes Jahr am 21. März statt.

Bild: PD

S

mart City ist das Denken in sechs Dimensionen mit den Menschen im Zentrum. Die Dimensionen sind untereinander vernetzt und aufeinander abgestimmt. Einige Beispiele sind Sharing-Dienste für eine nachhaltige Mobilität (Dimension Mobilität), Zwischennutzungsprojekte zur Förderung der Eigeninitiative (Dimension Gesellschaft), 3D-Stadtmodelle für die verbesserte Bürgerinformation (Dimension Behörden), Energieverbünde, basierend auf erneuerbaren Energien für eine klimafreundliche Gesellschaft (Dimension Umwelt), Mieterapps zur Erleichterung des Alltags (Dimension Leben) oder kuratiertes CoWorking für kollaboratives Arbeiten (Dimension Wirtschaft). Diese Dimensionen peilen auf ein gemeinsames Ziel hin, ergänzen und verstärken sich gegenseitig. Smart City heisst somit, Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und unter Einbezug der Menschen vor Ort zu gestalten. Übergreifend sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, in Zusammenarbeit mit Politik, Wirtschaft,

Forschung und Gesellschaft eine Vision zum Aufbau intelligenter gebietsübergreifender Lösungen zu formulieren. Ziel ist, das Leben durch akzeptierte, technische und gesellschaftliche Innovationen einfacher und besser zu gestalten. «Im Zentrum stehen nicht technische Gadgets, sondern die Menschen, die im sich schrittweise entwickelnden Gebiet Luzern Nord wohnen, arbeiten und studieren», sagt Christoph Zurflüh, Gebietsmanager von Luzern Nord.

Seetalplatz als ideales Beispiel

Zurzeit fehlen in der Zentralschweiz noch konkrete Beispiele für den SmartCity-Ansatz in einer Gebietsentwicklung. Unter der Federführung des Gebietsmanagements Luzern Nord von Luzern Plus soll in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton Luzern, der Stadt Luzern, der Gemeinde Emmen, den Investoren und Unternehmen sowie der Wissenschaft unter Einbezug der heutigen sowie der künftigen Nutzerinnen und Nutzer Smart City gelebt werden. So entsteht – koordiniert im Rahmen der städtischen Aktivitäten zu Smart City sowie weiterer Kooperationen auf dem Weg zu einer Smart Region Luzern – ein erstes Praxisbeispiel mit wegweisendem Charakter. Die beteiligten Partner sind überzeugt, dass sich das Gebiet Luzern Nord rund um den Seetalplatz besonders für Smart City eignet, da überdurchschnittlich viele innovative Unternehmen, Investoren und Organisationen vor Ort sind und die Zusammenarbeit bereits gut funktioniert. PD

Stadt Luzern: Tempo 30 im Gebiet Unterlachen geplant (PD) Mit der Einführung von Tempo 30 im Gebiet Unterlachen wird die letzte grössere Lücke für verkehrsberuhigende Massnahmen in den Wohnquartieren der Innenstadt geschlossen. Der Stadtrat hat dazu ein Verkehrsgutachten erstellen lassen. Es zeigt, dass Tempo 30 zweck- und verhältnismässig ist und den Verkehrsfluss nicht beeinträchtigt. Betroffen sind folgende Strassen: Fruttstrasse, Kellerstrasse, Geissensteinring, Brünigstrasse, Unterlachenstrasse, Industriestrasse sowie der untere Abschnitt der Weinberglistrasse. Die öffentliche Auflage des Projekts wird im Kantonsblatt vom 31. August publiziert. Das Gutachten und die Verkehrsanordnung können vom 2. September bis zum 1. Oktober im Tiefbauamt an der Industriestrasse eingesehen werden. Die Anwohnerinnen und Anwohner würden bei Tempo 30 von einer erheblichen Verminderung des Strassenlärms profitieren. Zudem werde die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden erhöht, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Führungswechsel beim FC Luzern Spitzenfussball Frauen (PD) Anlässlich der Vereinsversammlung von vergangener Woche erfolgten einige personelle Wechsel im Vorstand des FC Luzern Spitzenfussball Frauen. Drei Vorstandsmitglieder, welche vor zwei Jahren das Aus für den Spitzenfussball der Frauen in der Zentralschweiz verhinderten, sind aus ihren Funktionen zurückgetreten. Thomas Bluntschli übergibt sein Amt dem bisherigen Vizepräsidenten Robert Schürch. Neu in den Vorstand tritt Michael Lendi als Sportchef ein. Er übernimmt das Amt von Ruggerio Pelliccione. Alwin van den Heuvel leitet neu das Ressort Marketing und Sponsoring anstelle von Erwin von Moos. Ryder Matos stösst für mindestens eine Saison zum FC Luzern (PD) Der FCL leiht den 26-jährigen Ryder Matos vorerst für die aktuelle Saison von Udinese Calcio aus und besitzt anschliessend die Option einer endgültigen Übernahme. Matos stösst vom italienischen Serie-A-Verein Udinese Calcio zum FC Luzern, war allerdings in der vergangenen Saison an Hellas Verona in die Serie B ausgeliehen. Dort erzielte der Rechtsfuss in 24 Meisterschaftsspielen drei Tore und gab zu weiteren fünf Toren die Vorlage. Der FC Luzern und René Weiler einigen sich auf Vertragsauflösung (PD) René Weiler und Thomas Binggeli übernahmen den FC Luzern am 21. Juni 2018. Die Freistellung von René Weiler durch den FC Luzern erfolgte nach drei Spielen der Rückrunde am 17. Februar 2019. Weiterhin im Verein blieb Thomas Binggeli, der auch unter dem neuen Cheftrainer Thomas Häberli als Assistenztrainer arbeitete. Die nun per sofort erfolgten Auflösungen der bisherigen Verträge mit René Weiler und Thomas Binggeli erfolgten in gegenseitigem Einvernehmen. Neue Gymnasiallehrpersonen diplomiert (PD) Am 30. August haben 33 Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Sekundarstufe II der Pädagogischen Hochschule Luzern (PH Luzern) ihr Diplom erhalten. Damit können sie an Maturitätsschulen in der ganzen Schweiz unterrichten. Seit 2012 können sich Studierende an der PH Luzern mit dem Studiengang Sekundarstufe II zu Lehrpersonen an Maturitätsschulen ausbilden lassen.


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Freizeit

20 Promotion

Kultur-Highlights

Zwischen Wahrheit und Illusion Ein Gespräch mit dem Kollektiv Seico über Präzision, Inspiration und ganz neue Pers­ pektiven auf das Bour­ baki­Panorama.

W

ir decken eine Ebene der Wahrheit auf, die oft ausgeblendet wird», meint ein Mitglied des Künstler- und Handwerkerkollektivs Seico. Was passiert beispielsweise, wenn die Klimaerwärmung das Val-de-Travers zum Strand mutieren lässt? War die Internierung der Bourbaki-Armee ein Vorbote der «Masseneinwanderung»? Kennen Voyeurismus und Konsumsucht unserer Tage keine Grenzen? Diese und ähnlich brisante Fragen stellen Seico sich selber und den Besuchenden des Bourbaki-Panorama mit ihrer Installation «Seicoscope». Diese ist seit Mai anlässlich der Sonderausstellung «Sehwunder. Trick, Trug &

Wasserschloss Wyher, Ettiswil

Illusion» im Museum Bourbaki-Panorama zu bestaunen. In einer Vielzahl kleiner Schaukästen – sogenannten Dioramen – reflektiert die rund dreissigköpfige Gruppe aktuelle gesellschaftliche Geschehnisse an einzelnen Szenen aus dem historischen Rundbild. Seico würdigt die Vielfalt der im Riesengemälde enthaltenen Geschichten und eröffnet mit der direkten Verbindung in die Gegenwart unkonventionelle Perspektiven auf Edouard Castres’Œuvre aus dem Jahre 1881. Oftmals gesellschaftskritisch, gerne humoristisch und charmant und immer schonungslos direkt und an der Grenze zum Machbaren.

Wine & Dine mit Leo Hillinger Fr, 20. Sept., 18.30 Uhr mit Apéro, 4-Gang-Menü, Wein und Kurzlesungen. www.wasserschloss-wyher.ch

Stadtorchester

Einladung zum Künstlergespräch

Die aus dem «Seicoscope» resultierende Spannung regt zum Nachdenken an. Kommenden Dienstag lädt das Bourbaki-Panorama zu einem besonderen Austausch: Mitglieder des Seico-Kollektivs diskutieren zusammen mit Liselotte Wechsler, der langjährigen Restauratorin des BourbakiPanoramas, über das Arbeiten an der Schnittstelle zwischen Handwerk, Kunst

Das «Seicoscope» spiegelt Panorama-Ansichten direkt in die Gegenwart. und dem ständigen Austausch zwischen Materie und Materialien. Die Museumsleiterin Irène Cramm moderiert das Gespräch über ganz unterschiedliche Perspektiven auf das berühmte Rundbild. Künstlergespräch mit Seico und der

Bild: PD

Restauratorin Liselotte Wechsler im Museum Bourbaki-Panorama am Löwenplatz. Dienstag, 10.September, von 18 bis 19 Uhr. Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Sonderausstellung im Netz auf: PD www.bourbakipanorama.ch.

Benefizkonzert 2019 Sonntag, 24. November, 17 Uhr im Hotel Schweizerhof, Luzern Leitung: Dan Covaci-Babst

Natur-Museum Luzern

Ausstellung «Wie viel Urzeit steckt in dir?» Bis zum 27. Oktober dreht sich im Natur­ Museum Luzern alles um unsere DNA und die Entwicklungsgeschichte.

Ausstellung Foodwaste Noch bis Donnerstag: Ausstellung von Umwelt Stadt Luzern und Verein foodwaste.ch. www.naturmuseum.ch

E

in Blick in die Vergangenheit lässt uns die Gegenwart mit anderen Augen betrachten und regt Gedanken über die Zukunft an. Wie hat sich das Leben bis zu den heutigen Lebensformen entwickelt? Wie viel unserer DNA haben wir mit anderen Organismen gemeinsam? Was unterscheidet uns moderne Menschen von unseren steinzeitlichen Vorfahren? Wie werden solche Veränderungen erforscht? Diese und weitere Fragen werden geklärt – oder bleiben auch offen, neue entstehen. Eine spielerische und anregende Spurensuche durch verschiedene Zeitalter für alle Generationen. Begleitprogramm und weitere Infos unter: www.naturmuseum.ch. PD

Schlössli Utenberg

In der interaktiven Ausstellung kann beispielsweise das Alter von Exponaten erraten werden.

Bild: Kulturama

Milonga mit dem Cuarteto Tango Bravo Am 15. September fordert das Cuarteto Tango Bravo um 19 Uhr zum Tanz. Mehr Infos: www.schloessli-utenberg.ch

Anzeige

Einer für alle, die beim Einkaufen sparen wollen. Denner, Himmelrich, Bundesstrasse 12, 6003 Luzern. Öffnungszeiten: Mo.–Mi. 8.00–18.30 Uhr, Do.+Fr. 8.00–20.00 Uhr, Sa. 8.00–16.00 Uhr.

Epicuro Primitivo di Manduria DOP 2017, Apulien, Italien, 6 x 75 cl

Feldschlösschen Bier Original

Denner Salami tipo Milano

30%

30%

12 x 56,5 cl

600 g

Kunden-Rating:

30%

41.75 statt 59.70

Einzelflasche: 6.95 statt 9.95

14.70 statt 20.95

6.25 statt 8.95

Aktionen gültig von Dienstag, 3. bis Montag, 9. September 2019. Solange Vorrat.

MIT UNS STEHEN SIE IM MITTELPUNKT.

WERBEN SIE IM ANZEIGER LUZERN CH Regionalmedien AG Maihofstrasse 76, 6002 Luzern Telefon 041 429 52 52, inserate@lzmedien.ch www.chregionalmedien.ch


Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Freizeit

21

Promotion

Kultur-Highlights Kulturzentrum Braui Hochdorf

Bliss Mit dem Programm «Volljährig» Mittwoch, 16. Oktober, 20 Uhr www.kulturzentrumbraui.ch

Kleintheater

Theater Hora: «Kontaktkiller» Ein Live-Film-Remake nach Aki Kaurismäki Mi, 18. September, 20 Uhr VV: 041 210 33 50, kleintheater.ch

Der Besuch der alten Dame im Luzerner Theater Das Schauspiel des LT startet am 7. September mit «Der Besuch der alten Dame» von Friedrich Dürrenmatt in die Spielzeit 2019/20.

D

ie Regisseure Angeliki Papoulia und Christos Passalis im Gespräch mit Dramaturgin Irina Müller.

Was hat Sie an Dürrenmatts Stück gefesselt, weshalb wollten Sie den Stoff gerne auf die Bühne bringen? Aus unserer Sicht geht es im Stück darum, dass eine Frau, die vor vielen Jahren ein Trauma erlitten hat, sich an einer ganzen Gemeinschaft rächen will. Ihre Ankunft verändert alles und zeigt die Scheinheiligkeit und den Zerfall der Gemeinschaft. Es geht um eine Frau, die an der Brutalität des Patriarchats gelitten hat, aber jetzt gewillt ist, es der Gemeinschaft zurückzuzahlen,

indem sie alle dahingehend manipuliert, dass sie zu Mördern werden. Sie erreicht ihr Ziel, ohne am Ende selbst Blut an den Händen zu haben. Sie führt ihren Plan mit Genauigkeit, Raffinesse und Gerissenheit aus. Dies finden wir faszinierend. Sie erzählen das Stück von seinem Ende her. Unser Stück beginnt mit dem brutalen Mord an Alfred Ill. Deshalb steht als Erstes die Frage im Raum, wieso diese Person von ihren Mitbürgern ermordet wurde. Was hat er getan, dass er diese Strafe verdient? Diese Frage bleibt omnipräsent, wenn wir in der Handlung rückwärtsschreiten. Wir verfolgen eine Strategie, die im Genre des Film noir üblich ist. Es ist Ihre erste Arbeit mit Video auf der Bühne, wieso haben Sie sich genau in diesem Stück für die Arbeit mit diesem Ihnen als Filmemacher vertrauten Medium entschieden? In unserer Erzählweise kommt Claire Zachanassian nach Güllen, um jeden Moment ihres Besuchs festzuhalten. Sie will ihren Racheplan ausführen und die Korruption und die Scheinheiligkeit der

Der Besuch der alten Dame läuft bis am 11. Januar im LT. Güllener in jedem Stadium dokumentieren: Sie braucht Beweismaterial, das die Zeit nicht auslöschen wird, weil sie weiss, dass die Zeit auch die schmutzigsten Geheimnisse vergessen macht oder wenigstens in schönerem Licht erscheinen lässt. In diesem Zusammenhang interviewten wir auch reale Luzernerinnen und Luzerner, um das Genre des Dokumentartheaters auf den Kopf zu stellen. Wir versuchen, die Realität

Bild: Ingo Höhn

der Stadt mit derjenigen der Güllener und die Zeit der Fiktion mit der Jetzt-Zeit zu vermischen. Ausserdem wollten wir einige Szenen in Luzern drehen, das schien sehr attraktiv. Dass die fiktionale Welt der Figuren in die Stadt hinausgeht, während die Stadt in die Inszenierung hineinkommt, ist PD für uns interessant. Weitere Infos und Tickets: luzernertheater. ch/derbesuchderaltendame

Luzerner Theater

X-mas auf Schloss Wyher «Café-Bar Güllen» Stammkneipe zu «Der Besuch der alten Dame», 31. Aug. bis 22. Sept. täglich von 17 bis 22 Uhr. Infos: luzernertheater.ch

Le Théâtre, Emmen

In Ettiswil wartet an Weihnachten ein Erlebnis der besonderen Art. Das Team des Wasserschlosses Wyher verwöhnt die Gäste kulinarisch und mit viel Entertainment.

Ü Rock of Ages – das 80s-Rock-Musical Der Broadway-Smash-Hit, ab 14. Dez. Im Kombiangebot: Nachtessen/Musical. www.le-theatre.ch, Tel. 041 348 05 05

Anzeige

berraschen, verwöhnen und verblüffen Sie Ihre Mitarbeiter mit einer einzigartigen Weihnachtsfeier im Wasserschloss Wyher in der Zentralschweiz. Verschiedene, massgeschneiderte Mitarbeiter-Weihnachtsangebote ab 15 bis 350 Personen starten bereits mit der Anfahrt zum weihnächtlich beleuchteten Wasserschloss. Nach einem Willkommensapéro im echten Weihnachtswald im Schlosshof kann es zur Weihnachtsfeier

weitergehen. Im Klösterli mit echten Tannen und über 1000 Lichtern oder im Schloss-Jagdkeller mit einem KaltbachFondue, Fondue chinoise oder Tisch-GrillPlausch. Für den perfekten Gaumenschmaus ist also gesorgt.

Von Elfen und Schatzjägern

Damit der Weihnachtsanlass für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein unvergesslicher Abend wird, besuchen Sie mit Ihrem Team einen unserer Themenabende. Für einmalige Unterhaltung sorgt beispielsweise der Cirque de Noël, ein interaktives Krimi-Dinner, eine Team-SchlossSchatzsuche, eine verzauberte Elfen- und Feen-Show, eine filmreife Oscar-Nacht, ein Casino Royale oder ein Mittelalter Dinner mit König von Pfyffer. Holen Sie sich jetzt ein passendes Angebot ein, und reservieren Sie frühzeitig. Alle Informationen zu den Weihnachtsangeboten und weiteren Veranstaltungen im Wasserschloss Wyher gibt es im Internet unter: www.wasserschloss-wyher.ch PD

Gerade bei Nacht verbreitet das Wasserschloss Wyher seinen besonderen Charme.

Bild: PD


22

Anzeiger Luzern – Mittwoch, 4. September 2019

Letzte

Die ehemalige «Tatort»-Kommissarin spielt am Luzerner Theater

Anzeige

Schmunzeln und Kloss im Hals

FRISCHE KOCH-IDEE VON IHREM VOLG

Das LT gibt den fast allen bekannten Dürrenmatt-Klassiker «Der Besuch der alten Dame». Delia Mayer spricht über ihre «Claire Zachanassian», ihre Musik und die Rolle, die noch kommen muss. Delia Mayer, wann hatten Sie zum ersten Mal mit der Hauptrolle «Claire Zachanassian» zu tun? Mit sieben oder acht. Meine Mutter hat mich vor den Fernseher gesetzt. Zu sehen gab’s den Theatermitschnitt der Uraufführung von 1956 am Schauspielhaus Zürich mit Therese Giehse und Gustav Knuth.

Das heutige Rezept:

Appenzeller-Käsekuchen für Blech von 28 cm ø 500 g 3,5 dl 20 g 1 TL 500 g 3 2 dl 0,5 dl

Was war Ihr persönlicher Blick auf das Stück vor der Arbeit am Luzerner Theater? Ich sehe Dürrenmatts humoristische Zeichnung einer kranken, kapitalistisch funktionierenden Gesellschaft. Diese ist bis zur letzten Konsequenz eines Mordes korrumpierbar und versucht sich auf obszönste Art und Weise reinzuwaschen. Mittendrin Claires Racheplan, mit dem sie lustvoll und mühelos die Güllener in ihrer Schwäche packt und dann warten kann, wie sie sich selber auffressen.

Zubereitung 1. Mehl, Wasser, Hefe und Salz zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zugedeckt auf das Doppelte aufgehen lassen. 2. Käse mit Eiern, Rahm und Wasser vermischen, mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskatnuss abschmecken. 3. Backblech mit Backpapier belegen, Teig etwas grösser als das Blech auswallen, auf das Blech legen. Rundum einen Rand formen. Käsemasse darauf verteilen.

Und jetzt, in den Endproben? Durch die Auseinandersetzung mit der Figur der Claire Zachanassian habe ich entdeckt, wie abgründig, verletzt, erniedrigt, des Lebens und der Lebendigkeit beraubt und unfrei Claire ist. Ihr Lebensziel, Gerechtigkeit einzufordern, die Zeit aufzuheben, um damit Lebendigkeit zurückzuerlangen, hat sie ebenso zerfressen wie die Güllener. Ein krankes System bringt kranke Individuen hervor. Kranke Individuen wiederum ergeben ein krankes System. Eine spitze Zunge im LT hat gewitzelt, die griechischen Regisseure Angeliki Papoulia und Christos Passalis seien eine Idealbesetzung für den Stoff angesichts ihres Herkunftslandes. Eine Idealbesetzung sind sie auf jeden Fall – und es wird viel gewitzelt. Aber mehr über die Abgründe der Menschheit grundsätzlich und wie wir dies erzählen wollen. Verschiedene Kulturen unterscheiden sich einzig in der Art und Weise, wie sich diese manifestieren. Dürrenmatt gibt die Vorlage: grotesk, humorvoll, irrational und berührend. Aber: Etiketten über die Herkunft von Menschen sind eigentlich uninteressant. Ob der Dürrenmatt-Stoff aktuell ist, erübrigt sich. Die Frage ist eher: Ist die Thematik adäquat für die aktuelle Populismus-Debatte? Sehr adäquat. Dürrenmatt zeigt, wie manipulierbar und vor allem manipulierwillig Menschen im einzelnen, im Kollektiv, in Machtzusammenhängen und im kapitalistischen Funktionieren sind. Schuld sind immer die andern, man kreiert den Sündenbock, um von der eigenen Unzulänglichkeit abzulenken. Leider eine zeitlose Thematik, da hat sich und wird sich nie was ändern.

4. Im vorgeheizten Ofen bei 220 °C in der unteren Ofenhälfte 25 Min. backen, etwas abkühlen lassen und servieren. Weitere Rezepte finden Sie auf www.volg.ch/rezepte/ Zubereitung: 30 Min. + 1 Std. gehen lassen + 25 Min. backen.

Beim Klassiker von Dürrenmatt auf der Bühne zu stehen ist für Delia Mayer lässig und Respekt einflössend zugleich. Eine Rolle zu spielen, die alle im Publikum kennen: lässig oder Respekt einflössend? Beides. Wobei lässig überwiegt. Der «Tatort» hat die Wahrnehmung auf Ihre Person sehr aufs Schauspiel fokussiert. Sie sind aber vor allem Musikerin. Ja. Zuletzt diesen Februar im KKL mit den «Sieben Todsünden» von Bert Brecht und Kurt Weill, mit dem Luzerner Sinfonieorchester. Was für Musik ist aktuell auf Ihrem Smartphone abgespeichert? Joni Mitchell, Aretha Franklin, Brahms, Stevie Wonder, Bach, Randy Newman, Arvo Pärt, Chopin, Carlos Jobim, Chet Baker, Mozart, Lizz Wright, Melody Gardet – und auch Delia Mayer. Sie sind musikalisch in vergangenen Zeiten stecken geblieben. In den 60ern und 70ern, dazu im 19. Jahrhundert, aber jetzt im Moment stecke ich fast noch in den heutigen Morgenstunden!

Ich fühle mich in einem zeitlosen Raum zu Hause. Denn auf Teufel komm raus den Schnee von gestern zu reproduzieren, finde ich uninteressant und verkrampft. Sie kreieren auch eigene Bühnenprogramme. Was kommt als Nächstes? Ich realisiere gerade eigene Songs und Texte, angelehnt an eine Romanumsetzung, begleitet von Livemusik. Was gibt es für ein Schauspielerleben nach dem «Tatort»? Ein sehr gutes. Eben habe ich unter der Regie von Maria Schrader für Netflix in New York und Berlin die englisch- und jiddischsprachige Romanverfilmung von «Unorthodox» von Deborah Feldman abgedreht. Eine internationale Produktion mit multikulturellem Cast. Was für eine Rolle muss unbedingt noch in Ihr Curriculum? Was ist eigentlich aus Pipi Langstrumpf geworden?

Bild: Ingo Höhn/Luzerner Theater Zurück zur Claire Zachanassian in Luzern: In welcher Stimmung läuft das Publikum aus dem Theater? Mit Schmunzeln und Kloss im Hals, beides zusammen! Andréas Härry Infos: «Der Besuch der alten Dame» wird im Luzerner Theater bis am Samstag, 11. Januar 2020, gezeigt. Mehr Informationen unter: www.luzernertheater.ch. Zur Person Delia Mayer ist in Hongkong und Rüschlikon aufgewachsen. Sie durchlief eine musikalische Ausbildung, trat in vielen Musicals auf, ist live und als Studiomusikerin tätig. Dazu kamen immer mehr Schauspielrollen, die bekannteste davon die «Kommissarin Ritschard» im Luzerner «Tatort».

Promotion

Zahnklinik im Genferhaus

Praxis Krebs & Martin – Zahnmedizin und Implantologie

Unsere Leistungen für Sie im Überblick: – Implantate – Oralchirurgie – Amalgamsanierung – Sofortimplantate – minimalinvasive Weisheitszahnentfernung

Halbweissmehl Wasser Hefe Salz Appenzeller Käse, grob gerieben Eier Vollrahm Wasser

– Kronen/Brücken – Gesamtsanierungen – Zahnersatz/Prothetik – eigenes Labor – schmerzfreie Spritze – Dentalhygiene/Zahnreinigung

– Vollkeramikzentrum – Zahnaufhellung/Bleaching – allgemeine Zahnmedizin – Füllungstherapie – unsichtbare Zahnspange (Invisalign) – Veneers

– Wurzelbehandlungen – ästhetische Zahnmedizin u. v. m.

Praxis Krebs & Martin

St.-Leodegar-Str. 2, 6006 Luzern www.krebs-martin.ch, Tel. 041 417 40 40

PD

Veranstaltungen Musikfestival «Hausgemacht»: Für Fans von Jazz, Volksmusik und Elektro-Sound (PD) Bei Weitem nicht nur Jazz-Freunde kommen am Musikfestival «Hausgemacht» vom 3. bis zum 5. Oktober in der Jazzkantine Luzern auf ihre Kosten. Die Bands von Alumni und Dozierenden der Hochschule Luzern – Musik präsentieren mit ihrer Spielfreude einen breiten Stilmix: Unter anderem werden mit Lauren Newton, Christoph Baumann und Hämi Hämmerli drei langjährige Dozierende gebührend verabschiedet. Heavy Metal trifft auf Volksmusik, eine Harfe auf ein Effektgerät und das Jahr 1985 wird mit nintendoinspirierter Musik wiederbelebt. Das detaillierte Programm gibt es und unter www.hslu.ch/hausgemacht. 50. Krienser Jugendsprint und Jubiläumsfeier des SC Kriens Nachdem der Krienser Jugendsprint in den letzten beiden Jahren infolge Bauarbeiten im Sportzentrum Kleinfeld nicht durchgeführt werden konnte, findet er heuer wieder statt, und zwar am Samstag, 7. September, ab 13 Uhr. Am gleichen Samstag findet das 75-JahrJubiläum des Sportclubs Kriens statt. Zu diesem Jubiläum wird unter anderem ein Fussballspiel zwischen dem SC Kriens und dem FC Emmenbrücke ausgetragen. Der Eintritt ist frei. Anpfiff ist um 17 Uhr. Europäische Tage des Denkmals vom 14./15. September Die diesjährigen europäischen Tage des Denkmals vom 14./15. September stehen im Zeichen der Farben. Farben prägen unsere Umwelt und haben eine grosse kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung. Im Kanton Luzern werden diverse Führungen, Ausstellungen und Veranstaltungen organisiert. Mit einem Podiumsgespräch und filmischen Gebäudeporträts werden die diesjährigen Denkmaltage in der Innerschweiz eröffnet. Am Montag, 9. September diskutieren Fachleute aus der Denkmalpflege, der Restaurierung und dem Städtebau über Farbe im Ortsbild. Montag, 9. September, 18 Uhr. Ort: Dulaschulhaus Singsaal, Bruchstrasse 78, Luzern.

Profile for Anzeiger-Luzern

Anzeiger Luzern 34 / 04.09.2019  

Anzeiger-Luzern

Anzeiger Luzern 34 / 04.09.2019  

Anzeiger-Luzern

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded