Page 11

Hintergrund

Durch einen Einriss in der Intima direkt oberhalb der Aortenklappe („Entry“) wühlt sich das Blut innerhalb der Aortenwand bis zur Bifurkation und erhält hier wieder Anschluss zum Lumen („Reentry“). Innerhalb der thorakalen Aorta sieht man aber auch eine freie Ruptur mit mehreren Litern Blut in der rechten Thoraxhöhle. Auffallend sind die sehr geringen atherosklerotischen Veränderungen. Anamnestisch lagen keine wesentlichen vaskulären Risikofaktoren vor. Die Histologie der Aorta zeigt einen gestörten Wandaufbau mit zystischer Auflockerung und Einlagerung von sauren Mukopoly-

sacchariden. Bei der Patientin liegt eine idiopathische Medianekrose (Erdheim-Gsell) vor, die zu einer Aortendissektion mit Hämatothorax geführt hat. Eine Aortendissektion kann sowohl klinisch als auch im EKG einem Myokardinfarkt ähneln.

or t mten A r gesa tion de Dissekans) vor. t eine c Es lieg ysma disse (Aneur

a

AUFLÖSUNG Bei der Obduktion zeigt die Aorta folgende Veränderungen: Eine 71-jährige Frau erleidet zu Hause eine Synkope. Dem eingetroffenen Notarzt berichtet sie über sehr starke retrothorakale Schmerzen. Bei der Untersuchung ist die Patientin bradykard (50/min) und hypoton (75/40 mmHg). Das EKG zeigt T-Abflachungen über V3 bis V6 als Zeichen einer Myokardischämie. Unter dem Verdacht auf einen akuten Myokardinfarkt wird die Patientin unverzüglich in die Klinik transportiert. Noch während des Transports entwickelt die Patientin eine Asystolie, die trotz unverzüglicher Reanimation zum Tod führt.

KASUISTIK 29

Medizin

Ärzteblatt redesign  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you