a product message image
{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade

Page 1

2019


Jahresbericht Annual Report

2019


«Wer tapfer ist, ist ohne Furcht.» “He who is brave is fearless.” Seneca, Epistulae morales 85, 24


Inhaltsverzeichnis | Contents 18 Vermittler zwischen gestern und heute Mediators between yesterday and today In unseren beiden Häusern vereinen wir 5000 Jahre Kultur, die das Fundament für das heutige Europa bildet. In our two establishments, we bring together 5000 years of culture – the culture upon which modern Europe is founded.

30 Ein römisches Spektakel in Basel A Roman spectacle in Basel Eine Ausstellung über die Gladiatoren, die fern von gängigen Klischees fundiertes Wissen über Gladiatorenkämpfe vermittelt. An exhibition about gladiators that explores behind the popular clichés to convey in-depth knowledge about gladiator fights.

6


60 Ein kolossaler Ochse im Hof A colossal ox in the courtyard Die zeitgenössischen Installationen schufen während des Art Parcours einen spannenden Kontrast zu unseren antiken Exponaten. During the Art Parcours the contempory installations made an exciting contrast with our ancient exhibits.

Grusswort der Direktion............................................................. 6 Report from the management Dank an unsere Sponsor*innen, Stiftungen und Mäzen*innen....14 Thanks to our sponsors, trusts and patrons Das Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig............................................................. 18 The Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig Ausstellungen........................................................................... 22 Exhibitions Leihgaben an auswärtige Museen............................................ 48 Loans to other museums Veranstaltungen........................................................................ 56 Events Zahlen & Fakten, Team............................................................. 70 Facts & Figures, Team Ausblick 2020........................................................................... 82 Preview 2020

7


8


Liebe Leser*innen

Dear readers

Das Italienische Jahr

The Italian year

A

I

uf der Denkn the list of UNESCO mälerliste des World Heritage Sites, UNESCO-WeltItaly takes first place, kulturerbes thront Itaahead of China, as lien vor China auf dem the country with the ersten Platz. Das im greatest number of globalen ZusammenDr. Andrea Bignasca, cultural monuments. hang verhältnismässig Direktor | Director Though relatively small kleine Nachbarland in the global context, der Schweiz hat mit Switzerland’s neigh­ seinem langen in das Mittelmeer ragenden bour, with its long boot projecting into Stiefel eine wichtige historische Position the Mediterranean, occupies a historically zwischen Europa und Afrika inne mit direkimportant position between Europe and ter Verbindung zum Vorderen Orient. Diese Africa, with direct links to the Middle East. sehr günstige geografische Lage war seit Because of this favourable geographical der Antike für die Entwicklung der westsituation, Italy has had a crucial influence lichen Zivilisation prägend. Demnach ist on the development of Western civilisation Italien seit Jahrzehnten auch ein privilegierever since Antiquity. For this very reason, ter Partner des Basler Antikenmuseums. it has also been a favoured partner of Im Jahr 2019 sind die bereits bestehenden the Basel Antikenmuseum for decades. In Kontakte stark intensiviert worden, und 2019, these already existing contacts were das Land ist mittlerweile zu einem strategreatly strengthened, and Italy is now a gischen Key-Partner des Antikenmuseums key strategic partner of the museum. aufgestiegen.

9


Our fruitful relationship relies on direct Die fruchtbaren Beziehungen beruhen auf and friendly contacts between the Antikendirekten und freundschaftlichen Kontakten museum’s directors and curators and mudes Direktors und der Kuratoren mit itaseums and archaeological institutions in lienischen Museen sowie archäologischen Italy, as well as Italian academics engaged Instituten und Wissenschaftler*innen, die in both field research and museum work. sowohl in der Feldforschung wie auch in The meetings and social events regularly der musealen Vermittlung tätig sind. Sehr organised with the Italian consulate in freundschaftlich sind auch die BegegnunBasel are also very cordial – for example, gen und sozialen Events, die immer wieder the memorable evening in honour of the mit dem italienischen Konsulat in Basel city of Parma, with the Mayor of Parma, organisiert werden – wie der unvergessthe Italian ambassaliche Abend zu Ehren dor, and Eva Herzog, der Stadt Parma in finance director of Anwesenheit des BürCanton Basel-Stadt, in germeisters, des italieDie fruchtbaren Beziehungen attendance. In practinischen Botschafters beruhen auf direkten und cal terms, these conund der baselstädtifreundschaftlichen Kontakten tacts are particularly schen Finanzdirektorin des Direktors und der Kuratouseful for mounting Eva Herzog. ren mit italienischen Museen. complex collaborative Konkret werden diese – exhibitions. Kontakte insbesonOur fruitful relationship relies dere in komplexen on direct and friendly contacts Back in autumn 2019, Ausstellungskooperabetween the Antikenmuseum’s the Basel Antiken­ tionen genutzt. directors and curators in Italy. museum played an important role in Das Antikenmuseum designing the major Heracles exhibition at Basel durfte bereits im Herbst 2018 die the Reggia di Venaria Reale in Turin, grosse Herkules-Ausstellung in der Regenriching the catalogue with articles by gia di Venaria Reale in Turin wesentlich Antikenmuseum staff and contributing mitkonzipieren, den Katalog mit eigenen significant works from its own collection. Beiträgen bereichern und die Ausstellung “Ercole e il suo mito” was on display in mit bedeutenden Werken der eigenen Turin until 29th September 2019, attracting Sammlung prägen. Die Ausstellung «Ercole e il suo mito» wurde in Turin bis zum 102,000 visitors and receiving wide coverage 29. September 2019 gezeigt und lockte in the Italian media. It will soon go on dis102’000 Besucher*innen. Sie wurde in den play, in slightly modified form, in Germany.

10


Thanks to our excellent relations with Tuscan colleagues, our much admired exhibition “nackt! Die Kunst der Blösse” (“Naked! The Art of Nudity”), which was on display at the Basel Antikenmuseum Auch unsere viel beachtete Ausstellung until 28th April 2019, went on to be shown «nackt! Die Kunst der Blösse», die bis zum 28. April 2019 im Antikenmuseum Basel zu at the Fondazione Culturale Hermann sehen war, konnte dank ausgezeichneter Geiger in Cecina. Seventy-four artworks Beziehungen zu der Toskana in Cecina in from our collection were exhibited in der Fondazione Culturale Hermann Geiger the highly topical context of the #MeToo präsentiert werden. Mit dem Titel «nudo! debate, under the title “nudo! Tesori del Tesori del Museo delle Antichità di Basilea» Museo delle Antichità di Basilea”. We waren 74 Kunstwerke unserer Sammlung were proud to see our works raising the thematisch um die hochaktuelle #MeTooprofile of the Basel Antikenmuseum in Italy, Debatte gruppiert. Mit Stolz markierten wir where the exhibition ran from 22nd June to mit unseren Werken 13th October 2019. As in Switzerland, there die Präsenz des Antiwas a great response kenmuseums Basel in Mit dem Titel «nudo! Tesori from the media, and Italien, wo die Aussteldel Museo delle Antichità di the exhibition cata­ lung vom 22. Juni bis Basilea» waren 74 Kunstwerke logue, produced by zum 13. Oktober 2019 unserer Sammlung thematisch the Fondazione Geiger, zu sehen war. Das provided wonderful Medienecho war ähnum die hochaktuelle #MeToopublicity for our lich wie in der Schweiz Debatte gruppiert. collection. sehr gross. Der von – der Fondazione Geiger Seventy-four artworks from Our cooperation herausgegebene Ausour collection were exhibited stellungskatalog präwith Italy reached a in the highly topical context of sentiert unsere Sammclimax on 22nd Septhe #MeToo debate, under the lung aufs Beste. tember 2019 with the title “nudo! Tesori del Museo opening of the major delle Antichità di Basilea”. Die Kooperation exhibition “Gladiator. mit Italien gipfelte Die wahre Geschichte” schliesslich am 22. September 2019 mit (“Gladiator. The True Story”) at the Basel der Eröffnung der grossen Ausstellung Antikenmuseum. Our main Italian partner, «Gladiator. Die wahre Geschichte» im Basler the Museo Archeologico Nazionale di italienischen Medien stark rezensiert und wird demnächst in leicht veränderter Form auch in Deutschland gezeigt werden.

11


Antikenmuseum. Der italienische HauptNapoli, under its director Paolo Giulierini, partner, das Museo Archeologico Nazionale lent us an unbelievable series of masterdi Napoli unter der Leitung von Paolo Giupieces related to the theme, most of them lierini, hat uns eine unglaubliche Reihe von originating from the historic excavations Meisterwerken zum in Campania. In adThema ausgeliehen, dition, colleagues from die vorwiegend aus Naples collaborated den historischen in the design of the Wir sind allen Partnern, LeihAusgrabungen in exhibition, with the gebern und nicht zuletzt auch Kampanien stamaim of transferring it to Geldgebern zutiefst dankbar für men. Darüber hinaus the Neapolitan metrodiese Entwicklung und für diese hat Neapel mit uns polis itself from April grosse Zuneigung, die – mehr gemeinsam das Pro2020. The National als eine Partnerschaft – ein echjekt entwickelt mit Museum, the Capitotes Freundschaftsbekenntnis ist. dem Ziel, ab April line Museums and the 2020 die Ausstellung Colosseum in Rome, – auch in der Golfmethe museums and arWe are deeply grateful to all tropole am Vesuv zu chaeological parks of our partners, lenders, and – zeigen. Das NatioPompeii, Paestum and not least – financial nalmuseum und die Capua, and the Fondasupporters, not only for the Kapitolinischen Muzione Sorgente Group, success of this venture but for seen in Rom sowie headquartered in the great warmth which has das Kolosseum, aber Rome, all enriched the characterised our collaborations auch die Museen exhibition with further – a sign, not just of partnerund archäologischen important exhibits. Our ship, but of true friendship. Parks von Pompeji, collaboration with our Paestum, Capua und other main exhibition die stadtrömische Fondazione Sorgente partner, Römerstadt Augusta Raurica, Group haben die Ausstellung mit weiteren under the directorship of Dani Suter, was wichtigen Exponaten bereichert. Minequally gratifying. By working closely with both Naples and Augst, we were able to destens genauso erfreulich war das Haupt­ present the theme of the gladiators in a partenariat mit der Römerstadt Augusta telling and innovative way from the perRaurica unter der Leitung von Dani Suter. In enger Zusammenarbeit mit Neapel und Augst spective of both the contemporary centre of power – Italy – and the periphery of konnte das Thema der Gladiatoren sowohl im Imperium Romanum: the concept of damaligen Machtzentrum Italiens als auch in gladiators brought together, as it were, der Peripherie des Imperium Romanum sinnRome with its provinces, masterpieces voll und innovativ präsentiert werden: Rom

12


und seine Provinzen, die Meisterwerke Italiens und unsere direkte römische Vergangenheit – sozusagen die alten Römer und wir –, konnten idealerweise wieder vereint werden!

from Italy with our own local Roman past, and the ancient Romans with ourselves!

Wir sind allen Partnern, Leihgebern und nicht zuletzt auch Geldgebern zutiefst dankbar für diese Entwicklung und für diese grosse Zuneigung, die – mehr als eine Partnerschaft – ein echtes Freundschaftsbekenntnis ist. Das Italienische Jahr des Basler Antikenmuseums hat die regionalen und internationalen Beziehungen wunderbar bereichert. Herzlichen Dank!

We are deeply grateful to all our partners, lenders, and – not least – financial supporters, not only for the success of this venture but for the great warmth which has characterised our collaborations – a sign, not just of partnership, but of true friendship. The Basel Antikenmuseum’s Italian year has wonderfully enriched both regional and international relationships. Many thanks!

Dr. Andrea Bignasca Direktor

Dr. Andrea Bignasca Director

13


Liebe Leser*innen

Dear readers

Die Squadra AMB Squadra AMB – das Team des – the Antiken­ Antikenmuseums museum Team

D

ie Mitarbeiter*innen unserer Squadra arbeiten in verschiedenen Abteilungen für den Erfolg des Antikenmuseums. Ein funktionierendes Zusammenspiel ist wie in einer Fussballelf massgebend für das Erreichen unserer gemeinsamen Ziele. Unser Team besteht aus exzellenten Spieler*innen mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Alle zusammen bilden sie den Kern unserer Institution. Unser Team ist kreativ und innovativ. Es entwickelt Ideen, die am Anfang einer jeden Sonderausstellung, Museumsveranstaltung oder eines Kinderworkshops stehen. Unser Team ist fachlich versiert. Auf dem Weg von der Idee zum Produkt stehen uns Mitarbeiter*innen aus den wissenschaftlichen Fachabteilungen, Restaurierung & Konservierung, Marketing & Kommunikation, Bildung & Vermittlung, aber auch aus dem Personal- und Finanzbereich, der Drittmittelbeschaffung sowie der Haustechnik zur Verfügung.

A

ll members of Team AMB work together, in different departments, for the success of the Antikenmuseum. As every football team knows, good teamwork is essential for achieving shared goals. Our team has excellent players, all with different skills. Together, they form the core of our institution. Our team is creative and innovative. It comes up with the ideas at the foundation of every special exhibition, museum event, and children’s workshop. Our team is technically skilled. Our specialist departments – restoration and conservation, marketing and communication, education and outreach, personnel and finance, external funding, as well as building services – help us transform ideas into products. Our team is service-oriented and committed. To run our programmes and events we rely on our operational staff in security, hospitality, sales, tours and workshops, and cleaning.


Unser Team ist dienstleistungsorientiert und engagiert. Für die Durchführung unserer Programme und Events können wir uns auf unsere operativen Mitarbeiter*innen aus der Sicherheit, der Gastronomie, der Kasse, aus Führungen und Workshops und aus der Reinigung verlassen.

As usual, Squadra AMB has performed wonders in 2019. It does not play safe, I am proud say; it always aims high, tackling new, fascinating, top-quality projects – this year, for example, the exhibition “Naked! The Art of Nudity”, mounted entirely from our own collection; the dazzlingly staged special exhibition “Gladiator. The True Story”, for which the team developed a children’s workbook and an audio guide; Museum Night, with over 13 programme items and over 10,000 visitors; and Art Parcours, during which we exhibited three internationally renowned contemporary artists.

Die Squadra AMB hat auch im Jahr 2019 hervorragende Arbeit geleistet. Ich bin stolz auf unser Team, das den Ball nicht flach hält, sondern immer wieder aufs Neue qualitativ hochstehende und faszinierende Projekte umsetzt. Als Beispiele nenne ich die mit hauseigenen Werken realisierte Show «nackt! Die Kunst der Blösse», die fulminant inszenierte Sonderausstellung «Gladiator. Die wahre Geschichte», zu der das Team ein Kinderarbeitsbuch und einen Audioguide erarbeitet hat, die Museumsnacht mit mehr als 13 Programmpunkten und über 10’000 Besucher*innen und den Art Parcours, während dem wir drei international renommierte zeitgenössische Künstler ausstellen durften.

My heartfelt thanks go to all members of the team for their day-today commitment, their sense of identification with our institution, and their willingness to do their best for the Antikenmuseum.

Allen Mitarbeiter*innen gebührt mein grosses Dankeschön für ihren täglichen Einsatz, ihre Identifikation mit unserer Institution und für ihren Willen, das Beste für das Antikenmuseum zu leisten.

Michel Pompanin, Geschäftsführender Direktor | Managing Director

I look forward to our shared challenges in 2020.

Ich freue mich auf die gemeinsamen Herausforderungen im Jahr 2020.

Michel Pompanin Managing Director

Michel Pompanin Geschäftsführender Direktor

15


16


Dank an unsere Sponsor*innen, Stiftungen und Mäzen*innen Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsor*innen, Stiftungen und Privatmäzen*innen, die unsere Sonderausstellungen und Projekte im Jahr 2019 mit sehr grosszügigen finanziellen Beiträgen unterstützt und ermöglicht haben.

Thanks to our sponsors, trusts and patrons We are extremely grateful to our sponsors, trusts and private patrons, whose very generous financial support made our special exhibitions and projects possible in 2019.

17


Donator*innen | Donors Wir danken unseren Donator*innen ganz herzlich für die grosszügige Unterstützung des Antikenmuseums. Unsere Donator*innen sind Privatpersonen, die dem Museum über dessen Stiftung eine jährliche Spende zukommen lassen. Unser Dank gilt: We would like to sincerely thank our donors for their generosity towards the Antikenmuseum. These donors are private individuals who contribute annually to the museum via its foundation. We would like to thank:

Dr. Markus und Simone Altwegg
 Dr. Barbara L. Begelsbacher
 Bernhard Berger
 Prof. Dr. Peter Blome - Schweizer
 Marie - Edith und Peter Böckli Stephan Feldhaus
 Peter Forcart - Staehelin

Claudia und Felix Grisard Barbour Annetta Grisard Nadia Guth Biasini 
 Alex Krauer
 Dr. Rolf und Alicia Soiron
 Dr. med. Dr. h.c. Daniel L. Vasella

nackt! Die Kunst der Blösse Naked! The Art of Nudity Drittmittelgeber | Third - party funding:

Medienpartner | Media partners:

18


Gladiator. Die wahre Geschichte Gladiator. The True Story

In Kooperation mit | In cooperation with:

Drittmittelgeber | Third - party funding:

L. + Th. La Roche-Stiftung

UBS Kulturstiftung

Die Ausstellungspublikation wurde gedruckt mit freundlicher Unterstützung von The exhibition publication was printed with the kind support of Berta Hess-Cohn Stiftung, Basel.

Medienpartner | Media partners:

19


Das Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

The Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Vermittler Mediators zwischen gestern between yesterund heute day and today

D

T

as Antikenmuseum Basel und die Skulpturhalle an der Mittleren Strasse widmen sich als einziges Museum in der Schweiz ausschliesslich den antiken Zivilisationen aus dem Mittelmeerraum. Unsere Sammlung beinhaltet altägyptische, griechische, etruskische und römische Objekte ebenso wie Werke aus der Levante, Mesopotamien und dem Iran. Die Skulpturhalle beherbergt eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen von Gipsabgüssen griechischer und römischer Skulpturen. In unseren beiden Häusern vereinen wir 5000 Jahre Kultur, die das Fundament für das heutige Europa bildet. Für uns ist die Antike ebenso kulturelle Grundlage wie Anregung für die Gegenwart.

he Antikenmuseum Basel, with its Skulpturhalle on Mittlere Strasse, is the only museum in Switzerland exclusively devoted to the ancient civilisations of the Mediterranean. Our collection in­ cludes Egyptian, Greek, Etruscan and Roman objects, as well as works from the Levant, Mesopotamia and Iran. The Skulpturhalle houses one of the world’s most important collections of plaster casts of Greek and Roman sculpture. Between our two esta­ blishments, we bring together 5000 years of culture – the culture upon which modern Europe is founded. For us, Antiquity is not only our cultural foundation, but an inspiration for the future.

In unseren Programmen verlinken wir die Vergangenheit mit der Gegenwart und bieten der Öffentlichkeit dadurch einen lebendigen, anschaulichen und modernen Zugang zu den antiken Kulturen. Die Dauershow «Die Griechen und ihre Welt» beispielsweise beleuchtet mit Themen wie Globalisierung, Migration und Integration heutige Phänomene, die bereits in der Antike anzutreffen waren.

In our programmes, we link the past with the present, offering the public vivid, attract­ive and modern ways to approach the cultures of Antiquity. The permanent exhibition “The Greeks and their World”, for example, is built around themes such as globalisation, migration and integration, shedding light on modern phenomena which were already to be found in the ancient world.

20


Modern inszenierte Sonderausstellungen wie «Gladiator. Die wahre Geschichte» realisieren wir mit herausragenden Leihgaben von internationalen Museen, einer spektakulären Inszenierung und interaktiven Stationen – so machen wir die Antike aktiv erlebbar.

In unseren beiden Häusern vereinen wir 5000 Jahre Kultur, die das Fundament für das heutige Europa bildet. – Between our two establishments, we bring together 5000 years of culture – the culture on which modern Europe is founded.

Special exhibitions like “Gladiator. The True Story”, with its modern design, outstanding loans from interna­ tional museums, spectacular staging and interactive stations, allow the ancient world to be actively experienced.

The future will see us continuing to be mediators between ancient cultures and modern society, whether through the up-to-date remodelling of our Egyptian Department, small exhibitions on socially relevant themes and problems, or major special exhibitions with international resonance and loans from friendly museums.

Auch in Zukunft verstehen wir uns als Vermittler zwischen den antiken Kulturen und der modernen Gesellschaft, sei es mit der zeitgemässen Umgestaltung unserer Ägyptenabteilung, kleineren Shows zu gesellschaftsrelevanten Themen und Fragestellungen oder grossen Sonderausstellungen mit internationaler Ausstrahlung und Leihgaben von befreundeten Museen.

Our museum is a service-oriented institution, open to new ideas and partnerships of all kinds.

Unser Museum ist eine dienstleistungsorientierte und aufgeschlossene Institution – offen für Partnerschaften aller Art.

23


Ausstellungen – Exhibitions


nackt! Die Kunst der BlĂśsse Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 26. Oktober 2018 bis 28. April 2019

nudo! Tesori del Museo delle AntichitĂ di Basilea Fondazione Culturale Hermann Geiger, Cecina Dal 22 giugno al 13 ottobre 2019


27


Ausstellung

Exhibition

Vom Rheinknie an die Meeres­küste – eine Basler Aus­ stellung reist nach Italien

From the elbow of the Rhine to the sea-coast – a Basel exhibition travels to Italy

D

D

ebatten um Feminismus, Gender Studies und zuletzt #MeToo führten zu Kritik an nackten Körpern in historischen Kunstwerken. Facebook zensurierte Fotografien der altsteinzeitlichen Venus von Willensdorf aufgrund ihrer weiblichen Rundungen und üppigen Brüste, europäische Museen verstauten teilweise Werke grosser Meister in ihren Depots, weil sie nackte Körper zeigen. Solche Auswirkungen gaben uns den Anstoss, die Nacktheit in der Kunst der antiken Mittelmeerzivilisationen in der Ausstellung «nackt! Die Kunst der Blösse» zum Thema zu machen.

ebates around feminism, gender studies and, recently, #MeToo have led to criticism of nudity in historical artworks. Facebook censored photographs of the Palaeolithic Venus of Willensdorf because of her womanly curves and ample breasts, while some European museums have taken down works by great masters and consigned them to their storerooms, simply because they show naked bodies. This prompted us to make nudity in the art of ancient Mediterranean civilisations the theme of an exhibition entitled “Naked! The Art of Nudity”.

Wie in den meisten heutigen Zivilisationen galt das Nacktsein in der Öffentlichkeit auch in der Antike als anstössig, in der Kunst jedoch waren nackte Körper omnipräsent. Die dargestellte Entblössung hatte allerdings nicht immer einen erotischen oder pornografischen Gehalt. Je nach Kontext konnte sie Unsterblichkeit, Fruchtbarkeit, Verletzlichkeit, Überlegenheit, Wildheit oder Sexualität zum Ausdruck bringen.

As in most modern civilisations, appearing naked in public was seen as offensive in ancient times, yet naked bodies were omni­ present in ancient art. The nudity portrayed did not always have an erotic or pornographic significance, however. Depending on the context, it could express immortality, fertility, vulnerability, superiority, savagery or sexuality.

29


Mit Exponaten aus unserer hauseigenen Using exhibits from our own collection, curaSammlung ergründete Kurator Tomas Loch- tor Tomas Lochman examined all these fac­ man all die Facetten von Nacktheit in der an- ets of nudity in ancient art, exploring their tiken Kunst, hinterfragte ihre Bedeutung und meaning and demonstrating their effect. zeigte ihre Wirkung auf. The project was as courageous as it was Das ebenso aktuelle wie topical, and it elicited couragierte Projekt traf a great response from bei den Museumsbethe public. In Tuscany, sucher*innen auf grosthe Fondazione CultuWir sind stolz auf die Partnerses Interesse. Auch die rale Hermann Geiger schaft mit der Fondazione Fondazione Culturale was equally enthusiCulturale Hermann Geiger. Hermann Geiger mit astic and immediately – Sitz in der Toskana zeigasked if it might take We are proud of our partnerte sich begeistert und over the exhibition. ship with the Fondazione fragte kurzerhand an, Thus it was that the ob sie die Ausstellung exhibition, with over Culturale Hermann Geiger. übernehmen dürfe. 70 objects, made the journey to Italy and Und so kam es, dass die Ausstellung mit mehr went on display, in slightly modified form, als 70 Objekten in leicht modifizierter Form at the Foundation’s exhibition rooms in Cenach Italien reiste und in den Ausstellungsräu- cina, Tuscany, under the title “nudo! Tesori men der Fondazione im toskanischen Cecina del Museo delle Antichità di Basilea”. unter dem Titel «nudo! Tesori del Museo delle Antichità di Basilea» präsentiert wurde. We are proud of our partnership with the Fondazione Culturale Hermann Geiger, Wir sind stolz auf die Partnerschaft mit der which gave us the opportunity to exhibit our Fondazione Culturale Hermann Geiger. Sie gab treasures in one of their countries of origin. uns die Gelegenheit, unsere Schätze in einem The catalogue produced to accompany the ihrer Ursprungsländer zu präsentieren. Zur Cecina exhibition featured expressive photoAusstellung in Cecina ist ein Katalog mit aus- graphs of our works, with texts from Basel drucksstarken Fotografien unserer Exponate translated into Italian and English. sowie ins Italienische und Englische übersetzten Texten aus Basel erschienen.

30


31


Gladiator. Die wahre Geschichte Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 22. September 2019 bis 22. März 2020

Gladiatori. La vera storia Museo Archeologico Nazionale di Napoli Da aprile 2020


33


Ausstellung

Exhibition

Ein römisches Spektakel in Basel

A Roman spectacle in Basel

S

I

Was aber wäre eine Show über Roms tapfere Kämpfer ohne die einschlägigen Exponate, allen voran die prunkvollen Gladiatorenwaffen aus der Gladiatorenkaserne in Pompeji? Da sich diese sensationellen Funde heute im Museo Archeologico Nazionale di Napoli befinden, reisten Direktor Andrea Bignasca und Kurator Esaù Dozio im Januar 2017 erstmals in die quirlige Stadt am Fusse des Vesuvs. Vor Ort gelang es den beiden, das Museum unter der Leitung von Paolo Giulierini als grossen italienischen Partner zu gewinnen – der erste bedeutende Schritt zur Realisierung der Ausstellung war getan. Weitere wichtige italienische Kooperationen gingen wir im Folgenden ein mit dem Nationalmuseum und den Kapitolinischen Museen in Rom, dem Kolosseum sowie den Museen und archäologischen Parks von Pompeji, Paestum, Capua und der stadtrömischen Fondazione Sorgente Group.

What use, though, would a show about Rome’s brave fighters be without the relevant exhibits, above all the magnificent gladiators’ weapons from the gladiators’ barracks at Pompeii? Since these sensa­tional finds are now in the Museo Archeologico Nazionale di Napoli, the director Andrea Bignasca and the curator Esaù Dozio made an initial journey to the lively city at the foot of Vesuvius in January 2017. The two managed to win over museum director Paolo Giulierini on the spot, and the museum agreed to become a major exhibition partner – the first important step towards realising the exhibition project had been made! Further impor­tant collaborations were agreed with Italian institutions: the National Museum and the Capitoline Museums in Rome, the Colosseum, the museums and archaeological parks of Pompeii, Paestum and Capua, and the Fondazione Sorgente Group, headquartered in Rome.

eit Langem liegt sie in der Luft – die Idee, im Basler Antikenmuseum eine Ausstellung über die Gladiatoren zu realisieren, die fern von gängigen Klischees fundiertes Wissen über das spannende römische Phänomen der Gladiatorenkämpfe vermittelt.

t had been in the air for a long time – the idea of staging an exhibition about gladiators at the Basel Antikenmuseum and moving far beyond popular clichés to tell the story of this exciting Roman phe­ nomenon based on scientific knowledge.

35


Da Amphitheater und Gladiatorenkämpfe Since there were also amphitheatres and auch in Roms Provinzen existierten, suchten gladiatorial combats in the Roman provinces, und fanden wir die Partnerschaft mit der nahe we sought and found a further partnership gelegenen Römerstadt Augusta Raurica unter with our close neighbour, the Römerstadt der Leitung von Dani Suter. Dadurch war es Augusta Raurica, under the directorship of uns möglich, auch unsere lokale römische Dani Suter. This meant we could also highVergangenheit aufzuzeigen. Nun standen light on our own, local Roman past. Now uns nicht nur Meisterwerke aus den grossen we had available not only masterpieces Zentren des Römischen Reiches, sondern auch from the great centres of the Roman Em­ Zeugnisse aus Roms Peripherie zur Verfügung, pire, but also evidence from Rome’s periph­ die ergänzt mit Leihgaben aus Avenches, Basel, ery. Supplemented by loans from Avenches, Zürich, Windisch und Basel, Zurich, Windisch dem englischen York eiand the English city of nen umfassenden Blick York, this allowed us to auf die römischen Glaoffer a comprehensive 15 Leihgeber, 80 Transport­ diatoren ermöglichten. overview of Roman kisten, über 13,5 Tonnen gladiators. Gewicht Mit den zugesicherten – Leihgaben war das ProWith the loans se­cured, 15 lenders, 80 shipping crates, jekt nicht länger nur the project was no over 13.5 tons in weight eine Idee, sondern belonger just an idea, but reit für die Um­setzung. ready to be put into Nach der Erar­beitung action. In spring 2018, des inhaltlichen Konzepts machten wir uns im having formulated the concept and content Frühjahr 2018 auf die Suche nach Geldgebern, of the exhibition, we went in search of sponda Sonderausstellungen in einem staatlichen sors, since a special exhibition in a state Museum nur mittels Dritt­mittelfinanzierung museum can only be realised with the help realisierbar sind. In einem Sponsorendossier of third-party funding. Having presented our stellten wir unser Projekt potenziellen Geld- project to potential donors in the form of geber*innen vor und konnten Stiftungen a sponsors’ dossier, we were able to bring sowie Mäzen*innen gewinnen; nur dank de- on board the trusts and patrons, thanks to ren grosszügigem Engagement ist die Aus- whose generous commitment the exhibition stellung schlussendlich zustande gekommen. was finally made possible. Kurator Dozio erarbeitete eine Gliederung der Exponate in zehn Themenbereiche, in denen die verschiedenen Aspekte des römischen Gladiatorenwesens präsentiert werden

To present the various aspects of the Roman gladiator phenomenon, Curator Dozio divided the exhibits into ten thematic areas, ranging from the origins of gladiatorial

36


sollten – von den Ursprüngen der Kämpfe bis zum Blick auf die Menschen hinter den Helmen.

combat to a look at the men behind the helmets. While Dr. Dozio was in charge of the aca­ demic content of the exhibition, designer Trinidad Moreno was responsible for creating an impressive modern staging, and conservator Kurt Bosshard for the specialist supervision and installation of the precious exhibits.

Während Dozio für die wissenschaftlichen Inhalte verantwortlich zeichnete, war Szenografin Trinidad Moreno für eine moderne und beeindruckende Inszenierung und Restaurator Kurt Bosshard für die fachgerechte Betreuung und Installierung der exklusiven Exponate zuständig.

The core team had invaluable support from all departments of the museum – from marketing to building works, everyone was now involved in the gladiator project.

Das Kernteam verfügte über wertvolle Unterstützung aus allen Abteilungen des Museums – vom Marketing bis zur Haustechnik waren nun alle Mitarbeiter*innen im Projekt «Gladiator» involviert.

37


Im Juni 2019 begannen schliesslich die In June 2019, the complex process of ac­ komplexen Aufbauarbeiten. Trotz grosser tually putting the exhibition together began. logistischer Herausforderungen war die Zu- Despite huge logistical challenges, coope­ sammenarbeit zwischen dem internen Team r­ation between the inhouse team and the und den externen Museumskurieren, die museum couriers who brought the loaned die Leihgaben aus ihren Museen brachten, items from the external museums was harsehr harmonisch und äusserst fruchtbar. Ge- monious and extremely fruitful. In Septemmeinsam mit der Öffentlichkeit feierten wir ber 2019, the public joined us to celebrate im September 2019 die grosse Eröffnung der the grand opening of the special exhibition, Sonderausstellung «Gladiator. Die wahre Ge- “Gladiator. The True Story”. schichte». To accompany the exhibition, a richly illusZur Ausstellung ist ein reich bebilderter Ka- trated catalogue was produced, with spetalog mit wissenschaftlichen Beiträgen rund cialist articles on the theme of gladiators. um das Thema der Gladiatoren erschienen A lovingly illustrated children’s workbook ebenso wie ein liebevoll illustriertes Kinder- was also created, introducing our younger arbeitsbuch, das unsere jungen Gäste alters- visitors to the world of the gladiators in an gerecht in die Welt der Gladiatoren einführt.

38


Beide Publikationen erhalten unsere Besucher*innen kostenlos.

age-appropriate way. Both publications were available free of charge to our visitors.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Antikenmuseums bieten wir zudem einen dreisprachigen Audioguide und eine separate Webseite mit Zusatzinformationen zur Ausstellung an.

For the first time in the history of the Antikenmuseum, we are also offering an audio guide in three languages and a dedicated website with additional information about the exhibition.

Ab April 2020 wird die Ausstellung nach Neapel reisen und dort zu sehen sein, wo alles begonnen hat – im Museo Archeologico Nazionale di Napoli.

From April 2020, the exhibition will travel to Naples and go on display where it all began – at the Museo Archeologico Nazionale di Napoli. gladiator.antikenmuseumbasel.ch

39


Interview mit Dr. Andrea Bignasca und Dani Suter

Interview with Dr. Andrea Bignasca and Dani Suter

Ein StĂźck Lokalgeschichte in ihrem internationalen Kontext

An aspect of local history within its international context


«Gladiator. Die wahre Geschichte.» Ein Museum, eine Ausstellung, zwei Partner, einer davon aus der Region. Wie kam es zu dieser wegweisenden Partnerschaft über die Kantonsgrenzen hinaus?

“Gladiator. The True Story.” One museum, one exhibition, two partners, one of them local. How did this trail-blazing partnership across cantonal boundaries come about?

Dr. Andrea Bignasca (AB): Da die sensationellen Funde aus der Gladiatorenkaserne in Pompeji heute im Museo Archeologico Nazionale di Napoli aufbewahrt werden, ist das Thema Gladiator sehr eng mit Neapel verbunden. Daher kommt die Partnerschaft mit dem dortigen Nationalmuseum. Mit Augusta Raurica hingegen konnten wir den Lokalbezug herstellen, der uns bei Ausstellungen über die Ägypter, Thraker oder Griechen fehlt. Deshalb war es naheliegend, die Partnerschaft mit der Römerstadt vor den Toren Basels zu suchen und damit die Verbindung mit unserer lokalen römischen Vergangenheit aufzuzeigen. Gemeinsam präsentieren wir nun ein Stück Lokalgeschichte in ihrem internationalen Kontext.

Dr. Andrea Bignasca (AB): Because the sensational finds from the gladiators’ barracks in Pompeii are now in the Museo Archeologico Nazionale di Napoli, the theme of gladiators is very closely associated with Naples. That was the reason for the partnership with the National Museum in Naples. With Augusta Raurica, on the other hand, we were able to make a local connection, something which is impossible with exhibitions about Egyp­ tians, Thracians or Greeks. So, it made sense to partner with the Römerstadt, just outside Basel, and highlight the link with our local Roman past. Together we are presenting an aspect of local history within its international context.

Dani Suter (DS): Die Idee zu einer Kooperation zwischen Augusta Raurica und dem Antikenmuseum gibt es schon länger. Der entscheidende Punkt, dieses spezielle Projekt gemeinsam zu realisieren, war das äusserst spannende Thema, das einen direkten Bezug zur Römerstadt hat. Ebenso verlockend war die Aussicht, den Besucher*innen die wahre Geschichte der Gladiatoren nahezubringen, also neue spannende Aspekte zu einem Phänomen aufzuzeigen, von dem alle glauben, schon alles zu wissen.

Dani Suter (DS): We had already had the idea of a cooperation between Augusta Raurica and the Antikenmuseum for quite a while. The reason for collaborating on this special project was the extremely excit­ing theme, which has a direct link with the Römerstadt. We were also at­ tracted by the prospect of bringing the true story of the gladiators to the public – being able to put the spotlight on new and exciting aspects of a phenomenon that every­one thinks they know all about already.

41


Augusta Raurica und das Basler Antikenmuseum sind die grössten archäologischen Player der Region. Passen die beiden Häuser denn auch zusammen?

Augusta Raurica and the Basel Antikenmuseum are the biggest archaeological players in the region. Do the two institutions belong together?

DS: Die Ausrichtung der beiden Häuser ist DS: Our two institutions have very differ­ sehr unterschiedlich: Augusta Raurica ist ent aims: Augusta Raurica is a classic site ein klassisches Site-Museum, in dem die museum, where the finds of a provincial Funde des provinzialRoman city are ex­ römischen Ortes gehibited and docu­ zeigt und dokumenmented. The con­sider­ Dank der Partnerschaft mit tiert werden. Die able collection of the Augusta Raurica können wir beachtliche Sammlung Antikenmuseum, on des Antikenmuseums the other hand, den Besucher*innen zeigen, hingegen stammt comes largely from dass die Römer hier vorwiegend aus ÄgypEgypt, Greece and in unseren Gefilden lebten. Rome. We represent ten, Griechenland und – a Roman province, Rom. Wir repräsentieThanks to our partnership while the main focus ren eine römische with Augusta Raurica we can of the Antikenmuseum Provinz, während die show visitors that the Romans is the cultures of the Schwerpunkte des lived right here in our own Antikenmuseums auf Mediterranean. backyard. Of course, there were den Kulturen im Mitlinks in Antiquity be­ telmeerraum liegen. tween the various regions and cultures, Selbstverständlich gab es in der Antike Verbindungen zwischen den verschiedenen which it could be very exciting to demonRegionen und Kulturen, die aufzuzeigen strate. One thing we have in common is sehr spannend sein können. Eine Gemeinour emphasis on research: we both want samkeit unserer Häuser ist die Forschung: to tell exciting stories from the ancient Beide wollen wir auf der Basis wissenworld based on scientific evidence. schaftlicher Grundlagen spannende Geschichten aus der Antike erzählen. AB: Thanks to our partnership with Augusta Raurica we can show visitors that the AB: Dank der Partnerschaft mit Augusta Romans didn’t just belong in ancient Italy; Raurica können wir den Besucher*innen they lived right here in our own backyard; zeigen, dass die Römer hier in unseren they are part of our own local tradition.

42


Gefilden lebten und nicht nur Teil des antiken Italiens, sondern unserer eigenen lokalen Traditionen sind. Die Gladiatoren kämpften nicht nur im Kolosseum von Rom – nein, auch im Amphitheater von Augusta Raurica, Aventicum oder Vindonissa fanden Gladiatorenkämpfe statt. Der Lokalbezug ist bei diesem Thema frappant und auch für die heutige Schweizer Bevölkerung sicherlich spannend. Das Antikenmuseum ist kein Exotikum in der Museumslandschaft Basels, sondern zeigt den Ursprung unserer eigenen Geschichte.

The gladiators didn’t just fight in the Col­ osseum in Rome. No, there were gladiator fights in the amphitheatres of Augusta Raurica, Aventicum and Vindonissa as well. The local relevance of the theme is remarkable and definitely exciting for the people of today’s Switzerland too. The Antikenmuseum isn’t an exotic outsider in Basel’s museum landscape; it shows the origins of our own history. Would a collaboration between the Antikenmuseum and Augusta Raurica have been possible 20 years ago?

Wäre eine Zusammenarbeit zwischen dem Antikenmuseum und Augusta Raurica auch vor 20 Jahren möglich gewesen?

AB: There used to be a clear divide between so-called classical archaeology, to do with ancient Greece and the Roman heartland of Italy, and provincial Roman

AB: Früher gab es klare Gräben zwischen der sogenannten klassischen Archäologie, die das antike Griechenland und das römische Mutterland Italien umfasst, und der provinzialrömischen Archäologie. Wir waren vielmehr Konkurrenten im Fach als Partner, und die Zusammenarbeit war schwierig. DS: Zu jener Zeit wäre ein gemeinsames Projekt wohl nicht denkbar gewesen. Heute wird die Antike viel breiter und interdisziplinär erforscht. Aus meiner Sicht hat die Zusammenlegung des Departements für Altertumswissenschaften im Rosshof auch positiv zu dieser Entwicklung beigetragen. Zudem hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine moderne Forschung ohne interdisziplinäre Zusammenarbeit nicht mehr zeitgemäss ist.

43


Was war die grösste Herausforderung im Zusammenhang mit dieser Ausstellung?

archaeology. Professionally, we tended to be competitors rather than partners, which made collaboration difficult.

DS: Die Restaurierung des Gladiatorenmosaiks, die dank der Unterstützung des Bundesamtes für Kultur und des Site et Musée romains Avenches überhaupt erst möglich wurde. Das Mosaik war in mehrere Platten zerlegt und an unterschiedlichen Stand­ orten gelagert. Die Zusammenfügung der einzelnen Teile war eine anspruchsvolle Aufgabe, die jedoch durch das Fachwissen und die Begeisterung der Mitarbeiter*innen ausgezeichnet ausgeführt wurde.

DS: In those days, a joint project would probably have been unthinkable. Today, the study of the ancient world is far broader and more interdisciplinary. In my view, combining the departments of classical studies at the Rosshof has made a positive contribution to this development. There has also been a realisation that modern research isn’t modern if it isn’t interdisciplinary.

AB: Für uns war das Entscheidende, die Verantwortlichen in Italien von unserem Ausstellungskonzept zu überzeugen. Dieses sieht vor, zahlreiche Meisterwerke frei zu präsentieren – ohne Vitrinen oder besondere Schutzzonen. Wir durften die Präsentation schliesslich wie gewünscht umsetzen. Eine solch freie Präsentation der Objekte ist völlig neu und ein Privileg. Wir haben zudem sämtliche Objekte erhalten, die wir angefragt haben. Im Gegensatz zu früher, als man Kulturministerien überzeugen oder schon mal das Bundesamt für Kultur einschalten musste, braucht es heute in Italien das gegenseitige Vertrauen der leihgebenden und leihnehmenden Museen. Dafür, dass uns dieses Vertrauen geschenkt wurde, sind wir allen Beteiligten sehr dankbar.

What was the greatest challenge you faced in staging this exhibition? DS: The restoration of the gladiator mosaic, something which would have been impossible without the support of the Federal Office for Culture and the Site et Musée romains Avenches. The mosaic had been taken apart and was being stored in several sections at various different locations. Piecing the different pieces together was a huge challenge, but it has been done superbly, thanks to the profession­ alism and enthusiasm of our staff. AB: For us, the decisive challenge was convincing those responsible in Italy to come on board with the exhibition concept. The idea was to present a large number of masterpieces in a completely open environment, with no display cases or special protection zones. In the end, we were allowed to put our vision into practice.

46


Gab es auch schwierige Situationen bei der Vorbereitung der Ausstellung?

Displaying objects so openly is a completely new concept and a great privilege. Moreover, we got all the objects we asked DS: Ein nicht zu unterschätzender Faktor for. Whereas in the past it was a question eines solchen Projekts ist die Finanzierung. of convincing Ministries of Culture, or Von Seiten des Antikenmuseums wurden some­times even involving our own Federal immense Anstrengungen unternommen. Office of Culture, all you need nowadays In Augst kamen wir zu in Italy is mutual trust einem Punkt, an dem between the lending uns unsere eigene and borrowing muKreativität im Weg seums. We are ex­ Die Finanzierung war in der Tat stand: Wir mussten tremely grateful to all eine Herausforderung. die sprudelnden Ideen those involved for – bündeln, auf die Realigiving us that trust. Funding was certainly sierbarkeit prüfen und a challenge. anpassen. Were there any diffi­ culties in the early AB: Die Finanzierung stages? war in der Tat eine Herausforderung. Wir starten bei jeder Sonderausstellung bei null. DS: For a project of this type, one factor Hinzu kam die Komplexität des Aufbaus mit which cannot be underestimated is fund­ ing. The Antikenmuseum put in an immense einer aufwendigen Inszenierung und teils fund-raising effort. At Augst, we reached sehr grossen und schweren Objekten: Es wurde ein Kran benötigt, die Objekte muss- a point where our problem was simply having too many ideas: we had to focus ten zum Teil unter freiem Himmel ausgepackt werden und passten nur knapp durch and see what was really going to be feasible. die Zugänge. Da steigt bei allen Verantwortlichen der Puls. AB: Funding was certainly a challenge. With every special exhibition we have to Warum sollte man die Ausstellung unbestart from scratch. On top of that, there dingt besuchen? was the complexity of the installation, which involved elaborate staging and DS: Aus Sicht von Augusta Raurica ist es some very large and heavy objects: we das Gladiatorenmosaik, das seit seiner Enthad to get a crane, and some of the obdeckung 1961 zum ersten Mal in seiner jects were so large that they had to be ganzen Grösse der Öffentlichkeit präsenunpacked out in the open and only just fit tiert wird. Die Ausstellung zeigt zudem die in through the doors. It was extremely Wichtigkeit des Themas Gladiator für die stressful for all involved.

47


heutige Zeit. Wer mit offenen Augen durch die Ausstellung geht, erhält die Gelegenheit, den Vergleich zwischen den Gladiatoren von damals und den Stars in der heutigen Zeit zu ziehen, und wird angeregt, sich Gedanken zu machen über den Umgang mit Massenveran­ staltungen.

What makes this exhibition absolutely unmissable?

DS: From our point of view at Augusta Raurica, the gladiator mosaic. This is the first time the whole mosaic has been on display to the public since it was discover­ Die Gladiatoren ed in 1961. The von damals sind AB: Zum Beispiel weexhibition also die Fussballer von heute. gen der Gesamtheit demonstrates the – und der Qualität der importance of the Yesterday’s gladiators are Objekte. Klar kann theme of gladiators today’s footballers. man heute in kurzer for today’s world. Zeit nach Neapel flieFor anyone going through the exhibigen und sich dort an einem Tag das Nationalmuseum anschauen. tion with their eyes open, the comparison between the gladiators of those days and Wenn man jedoch alles sehen möchte, was in der Ausstellung gezeigt wird, muss man the celebrities of our own time is plain to auch Rom, Paestum, Pompeji und Capua see and invites questions about our own besuchen, dann reicht eine Woche nicht. attitudes to mass events. Wir haben alle Werke nach Basel gebracht, AB: For one thing, there’s the completeness die zum Thema Gladiatoren relevant and quality of the objects on display. Of sind. Hinzu kommt der Aktualitätsbezug, course, it doesn’t take long nowadays to fly wie Dani Suter es eben gesagt hat. to Naples and spend a day at the National Die Gladiatoren von damals sind die Fussballer von heute. Museum. But if you wanted to see every­ thing on display in this exhibition, you’d also have to visit Rome, Paestum, Pompeii and Capua, and a whole week wouldn’t be long enough. We’ve brought to Basel every exhibit which is relevant to the theme of gladiators. Added to that is the topical relevance, as Dani Suter has just pointed out. Yesterday’s gladiators are today’s footballers.

48


Dani Suter 52, Betriebsökonom FH

Dani Suter 52, MBA FH

Dani Suter leitet seit Juni 2011 die Römerstadt Augusta Raurica. Zuvor war er als Kaufmännischer Leiter bereits 15 Jahre für Augusta Raurica tätig.

Dani Suter has been director of the Römerstadt Augusta Raurica since June 2011. Before that, he was Augusta Raurica’s Commercial Manager for 15 years.

Augusta Raurica bewahrt das Kulturerbe und erschliesst das Wissen über die antike Stadt der Römerzeit für kommende Generationen mit archäologischen Ausgrabungen, Forschungsprojekten und der Erweiterung des Wissensarchivs.

Augusta Raurica preserves the cultural heritage of the ancient Roman city for future generations and promotes our understanding of it through archaeological excavations, research projects and the expansion of our knowledge base.

Als Museum und Vermittlungszentrum für römische Kulturgeschichte und Archäologie ist Augusta Raurica ein Erlebnisort zum Lernen, Denken und Fühlen. Als nachhaltiger und naturnaher Begegnungsort und Lebensraum trägt Augusta Raurica zum Zusammenhalt und zur Orientierung der heutigen Gesellschaft bei.

As a museum and educational centre for Roman cultural history and archaeology, Augusta Raurica is a place for learning, thinking and feeling. As a place for people to come together and enjoy nature in a sustainable environment, Augusta Raurica contributes to the cohesion and orientation of contemporary society.

Augusta Raurica orientiert sich an den Bedürfnissen von Besucher*innen unterschiedlicher Altersgruppen, biografischer Voraussetzungen und kulturellen Interessen (Inklusion, Teilhabe, zeitgenössisches Kultur­schaffen).

Augusta Raurica caters for the needs of visitors of different age groups, backgrounds and cultural interests (inclusion, participation, creation of contemporary culture).

49


Leihgaben an auswärtige Museen – Loans to other museums


Leihgaben an auswärtige Museen

Loans to other museums

Herakles, Theseus und Achilleus – unsere Helden wirkten international

Heracles, Theseus and Achilles – our heroes make an international impact

J

E

edes Jahr ergänzen Werke aus unserer Sammlung Sonderausstellungen in Museen auf der ganzen Welt. In diesem Jahr waren viele unserer Helden als Leihgaben unterwegs.

 very year, works from our collection appear as loans in special exhibitions all over the world. This year saw many of our heroes on the move.

52


Zur Bereicherung der Ausstellung «Ercole e il suo mito» reisten zahlreiche Darstellungen des Grössten unter den Helden nach Turin. Zu den Leihgaben zählte unsere exquisite Amphora, auf der Athena ihrem Schützling Herakles eine Trankspende ausgiesst und ihn damit in den Olymp erhebt. Andere Basler Werke dienten als Illustration der vielen Mühen, die Herakles auf sich nehmen musste, bevor er unter die Unsterblichen treten durfte. Auf dem Schulterbild unseres Wassergefässes beispielsweise ringt er den Nemeischen Löwen nieder, die Statuettengruppe nach einem Meisterwerk des Lysipp stellt Herakles dar, wie er die Hirschkuh der Artemis bezwingt.

Many images of the greatest of all the heroes travelled to Turin to enrich the exhibition “Ercole e il suo mito”. Among the loans were our exquisite amphora, where Athena is shown pouring a libation for her protégé Heracles and thus elevating him to Olympus. Other works from Basel illustrated the many labours which Heracles had to perform before he could join the immortals. In the image on the shoulder of our water jar, for example, he is seen wrestling with the Nemean lion, while the statuette after a masterpiece by Lysippus shows him capturing the Golden Hind of Artemis. The Antikenmuseum not only provided loans, however, but played and impor­ tant role in the design of the exhi­ bition, while our curators wrote a number of articles for the exhibition cata­logue.

Das Antikenmuseum war jedoch nicht nur mit Leihgaben an der Ausstellung beteiligt, sondern hat mass­geb­ lich bei deren Konzi­ pierung mitgewirkt, und unsere Kuratoren haben etliche Beiträge im Begleitkatalog verfasst.

53


Die Heroen Achilleus und Aias entspannten sich auf unserer schwarzfigurigen Amphora in der Ausstellung «Ludique – Jouer dans l’Antiquité» in Lyon beim Brettspiel von den Kämpfen um Troia und dienten als anschauliches Beispiel für Spiel und Spass in der Antike.

In the exhibition “Ludique – Jouer dans l’Antiquité” in Lyon, the heroes Achilles and Ajax were seen on our black-figure amphora relaxing before the battle of Troy by playing a board game, providing a vivid example of games as entertainment in classical antiquity.

Ein weniger spassiges Thema behandelte die Ausstellung «Sündenbock» im Zürcher Landesmuseum. Hier war unser Duftölgefäss mit dem athenischen Helden Theseus, der, umringt von zustimmenden Zuschauern, dem Minotauros sein Schwert in die Brust rammt – ein Beispiel für kollektive Gewalt gegen einen Einzelnen.

Less amusing was the theme of the exhibi­ tion “Sündenbock” (“Scapegoat”) at the Landesmuseum, Zurich. It included our perfume bottle depicting the Athenian hero Theseus, surrounded by assenting onlookers, plunging his sword into the breast of the Minotaur – an example of collective violence against the individual.

55


Leihgaben an auswärtige Museen Loans to other museums Turin, Venaria Reale, Reggia di Venaria

«Ercole e il suo mito» 13.09.2018 – 29.09.2019 11 Leihgaben

“Ercole e il suo mito” 13.09.2018 – 29.09.2019 11 loans

Zug, Kunsthaus

«Komödie des Daseins. Kunst und Humor von der Antike bis heute» 23.09.2018 – 06.01.2019 21 Leihgaben

“Komödie des Daseins. Kunst und Humor von der Antike bis heute” 23.09.2018 – 06.01.2019 21 loans

Los Angeles, Getty Museum

«The House of Hades: Depicting the Ancient Underworld» 31.10.2018 – 18.03.2019 1 Leihgabe

“The House of Hades: Depicting the Ancient Underworld” 31.10.2018 – 18.03.2019 1 loan

Genf, Musée d’Art et d’Histoire

«César et le Rhône. Chefs-d’œuvres antiques d’Arles» 08.02.2019–26.05.2019 1 Leihgabe

“César et le Rhône. Chefs-d’œuvres antiques d’Arles” 08.02.2019–26.05.2019 1 loan

Zürich, Landesmuseum

«Sündenbock» 15.03.2019–30.06.2019 8 Leihgaben

“Sündenbock” 15.03.2019–30.06.2019 8 loans

Lens, Musée du Louvre

«Homère. Le double fleuve» 27.03.2019–22.07.2019 1 Leihgabe

“Homère. Le double fleuve” 27.03.2019–22.07.2019 1 loan

Riehen, Spielzeugmuseum

«Sind Cartoons Kunst?» 06.04.2019–30.06.2019 1 Leihgabe

“Sind Cartoons Kunst?” 06.04.2019–30.06.2019 1 loan

Bamberg, Diözesanmuseum

«Engelwelten» 12.04.2019–14.07.2019 1 Leihgabe

“Engelwelten” 12.04.2019–14.07.2019 1 loan

56


Zürich, Museum für «mon univers» 09.05.2019–25.11.2019 Gestaltung, Pavil2 Leihgaben lon Le Corbusier

“mon univers” 09.05.2019–25.11.2019 2 loans

Zürich, Museum Rietberg

«Spiegel – Der Mensch im Widerschein» 17.05.2019–22.09.2019 7 Leihgaben

“Spiegel – Der Mensch im Widerschein” 17.05.2019–22.09.2019 7 loans

Lyon, Lugdunum – Musée & Théâtres romains

«Ludique – Jouer dans l’Antiquité» 19.06.2019–01.12.2019 4 Leihgaben

“Ludique – Jouer dans l’Antiquité” 19.06.2019–01.12.2019 4 loans

Vaduz, Liechtensteinisches Landesmuseum

«Die Katze ist die Sonne selbst – Am Anfang gegenseitiger Begegnungen» 20.06.2019–20.10.2019 10 Leihgaben

“Die Katze ist die Sonne selbst – Am Anfang gegenseitiger Begegnungen” 20.06.2019–20.10.2019 10 loans

Basel, Universitäts­ bibliothek

«Quo modo factum est?» 21.06.2019–08.09.2019 1 Leihgabe

“Quo modo factum est?” 21.06.2019–08.09.2019 1 loan

Cecina, Fondazione Culturale Hermann Geiger

«nudo! Tesori del Museo delle Antichità di Basilea” 22.06.2019–13.10.2019 74 Leihgaben

“nudo! Tesori del Museo delle Antichità di Basilea” 22.06.2019–13.10.2019 74 loans


Ver­anstaltungen – Events


60


Museumsnacht, 18. Januar 2019

Museum Night, 18th January 2019

Die lange Nacht des Harry Potter

The Long Night of Harry Potter

Ü

O

ber 10’000 Menschen besuchten während der Museumsnacht unsere beiden Häuser am St. Alban-Graben und der Mittleren Strasse.

ver 10,000 people visited our two establishments on St. Alban-Graben and Mittlere Strasse during the Museum Night.

Die Skulpturhalle stand ganz im Zeichen des The Skulpturhalle was completely given over Zauberlehrlings Harry Potter. Wir erläuterten to the student wizard Harry Potter. We exdie antiken Elemente in dem Fantasy-Best- plained the references to Antiquity in the seller einem interesfantasy best-seller to sierten Publikum, das interested members sich beim Wahrsagen, of the public, who auf dem Harry-Potterenjoyed magical moPostenlauf oder beim ments having their Brauen eines Zaufortunes told, going bertranks magischer on a Harry Potter treaMomente erfreuen sure hunt, and brew­ konnte. Auch im Aning magic po­ tions. tikenmuseum ging es Magic was also afoot zauberhaft zu und her at the Antikenmuseum, mit der poetisch-akrobatischen Performance with a poetic-acrobatic performance by von Antixius, der lebenden Statue, die die Antixius, the living statue, round­ing off the Angebote rund um unsere «nackt!»-Ausstel- events organised around our exhibition lung abrundete. “Naked!”.

61


Art Parcours, 10.–16. Juni 2019

Art Parcours, 10th–16th June 2019

Ein kolossaler Ochse im Hof

A colossal ox in the courtyard

G

T

leich drei international renommierte Künstler präsentierten während des Art Parcours ihre Werke im Antikenmuseum. Die modernen Installationen schufen einen spannenden Kontrast zu unseren antiken Exponaten.

   hree internationally renowned artists presented their work at the Antikenmuseum during this year’s Art Parcours. The modern installations made an exciting contrast with our ancient exhibits. Paweł Althamer’s “Ox”, over 3.5 m long and made of leather, wasps’ nests and other organic materials, dominated our Merkelplatz. In creating it, the Polish artist drew consciously on ancient images of members of the same species and linked aspects of classical sculpture with interactive elements: Visitors were allowed to climb up and ride on the ox’s back.

Kolossal thronte der über 3,5 m lange «Ochse» aus Leder, Wespennestern und anderen organischen Materialien auf unserem Merkelplatz. Paweł Althamer aus Polen lehnt mit dem Ochsen bewusst an antike Darstellungen seiner Artgenossen an und verbindet Aspekte der klassischen Bildhauerei mit interaktiven Elementen: Die Besucher*innen durften auf den Rücken des Ochsen steigen und auf ihm reiten.

The French artist Laurent Grasso set up a dialogue between a selection of his artworks and the Antikenmuseum collection. His works often adopt themes from ancient mythology. The “Owl of Minerva”, for example, is a shining onyx sculpture whose simplified silhouette recalls the sacred animal of the goddess.

Der französische Künstler Laurent Grasso brachte eine Auswahl seiner Kunstwerke in den Dialog mit unserer Vasensammlung. Die in seinen Werken aufgegriffenen Themen basieren oftmals auf antiken Mytholo-

63


64


gien. The «Owl of Minerva» beispielsweise “Die schmutzigen Puppen von Pommern” ist eine leuchtende Onyx-Skulptur, die mit (“The Dirty Puppets of Pomerania”), creavereinfachter Silhouette an die Eule der Mi- ted by the Belgian artist duo Jos de Gruyter nerva erinnert. & Harald Thys, represent the descendants of a powerful family of executioners from «Die schmutzigen Puppen von Pommern» des Pomerania who monopolised the execution belgischen Künstlerduos Jos de Gruyter & Ha- of death sentences in the 12th century and rald Thys stellen Nachfahren einer mächtigen induced corrupt judges to impose them. The Scharfrichterfamilie aus Pommern dar, die im naked puppets, made of straw-filled linen, 12. Jahrhundert das Monopol auf die Voll- show reality from a pitiless perspective. streckung von Todesurteilen innehatte und They made a stark contrast with the reverkorrupte Richter dazu brachte, vorschnelle ential attitude to the afterlife evinced by the Todesurteile zu verhängen. Die nackten Pup- artefacts in our Egyptian Department. pen aus mit Stroh gefülltem Leinen zeigen eine gnadenlose Perspektive auf die Realität. Sie standen in tiefem Kontrast zum ehrwürdigen Umgang mit dem Jenseits, von dem die Artefakte in unserer ägyptischen Abteilung zeugen.

65


Römerfest 24.–25. August 2019

Roman Festival 24th–25th August 2019

Die Gladiatoren kommen ins Antikenmuseum!

The gladiators are coming to the Antikenmuseum!

I

I

m Jahr 2019 konnten wir am Römerfest ein gladiatorenbegeistertes und rom­ affines Publikum auf unsere Sonderausstellung «Gladiator. Die wahre Geschichte» aufmerksam machen. Zum wiederholten Mal war das Antikenmuseum mit seinen Verkaufsund Workshopständen auf dem Forum der Römerstadt präsent. Viele Interessierte stöberten bei guter Witte­rung in unserer Shopauslage, nutzten das Workshopangebot und erkundigten sich über die bevorstehende Gladiatorenausstellung.

n 2019, at the Roman Festival, we were pleased to inform an audience passion­ ate about gladiators and Rome about our special exhibition “Gladiator. The True Story”. Once again, the Antikenmuseum was pres­ent with its market stall and workshop stands at the forum of the Roman city. Many interested people browsed through our shop selection in good weather, took advantage of the workshops on offer and asked questions on the upcoming gladiator exhibition.

Übrigens: Spannende «Behind-the-Scenes»-Einblicke in das Antikenmuseum finden Sie auf Instagram. By the way: You can get fascinating glimpses behind the scenes of the Antikenmuseum on Instagram.

67


Kultur trifft Kulinarik


Kultur trifft Kulinarik jeden Freitag ab 18 Uhr

Culture meets Cuisine every Friday from 6 pm

Unser Freitag­ Our classic abendklassiker Friday evening ittlerweile hat sich unser «Kultur trifft Kulinarik»-Angebot etabliert, das eine Museumsführung mit einem Abendessen kombiniert.

M

O

Im Sommer boten wir unseren Gästen einen spannenden Rundgang durch die Dauersammlung, ab September führten wir durch unsere Gladiatorenausstellung.

In summer, we offered our guests an exciting guided tour of the permanent collection and from September we have been taking them round the Gladiator exhibition.

ur “Culture meets Cuisine” evenings, combining a museum tour with an evening meal, are now firmly established.

69


Bistro und Events

Bistro and events

Feiern wie Dionysos

Feasting like Dionysus

A

I

uch im Jahr 2019 durfte unsere Bistrocrew zahlreiche Events mit bis zu 200 Gästen ausrichten. Eine neue Beleuchtung und die ausgestellten Originalplastiken sorgen in den Bistroräumen für eine warme und einladende Stimmung.

 n 2019, our Bistro team was as busy as ever, hosting numerous events, some with up to 200 guests. A new lighting system and the original sculptures on display en­ sured a warm and inviting ambience.

71


Zahlen & Fakten, Team – Facts & Figures, Team


74


79 390 Veranstaltungen Events

Mitarbeiter*innen Employees 51 Festangestellte | Salaried employees 30 Vollzeitäquivalent | Full-time equivalent 20 Mitarbeiter*innen im Stundenlohn | Hourly based employees 8 Mitarbeiter*innen auf Honorarbasis | Fee - based employees

53’945

4’234

Besucher*innen Visitors

47’507 Besucher*innen des Museums | Visitors to the museum 6’438 Besucher*innen des Bistros | Visitors to the bistro 347 Schulklassen | School groups

Ausstellungsfläche in m2 Exhibitions area in m2 Dr. med. Dr. h.c. Daniel L. Vasella, Präsident | Chairman Bernhard Berger, Vizepräsident | Vice - Chairman Prof. Dr. Susanne Bickel Dr. Stephan Feldhaus Prof. Dr. Martin Guggisberg Samuel Holzach Prof. Dr. Mark Pieth Prof. Dr. Georg von Schnurbein Dr. Claudia E. Suter

9 Mitglieder der Kommission Members of board of trustees


Team Antikenmuseum 1/3 Direktion | Management Dr. Bignasca, Andrea

Direktor

Director

Pompanin, Michel

Geschäftsführender Direktor

Managing Director

Schäublin, Kristina

Assistentin Direktion & Drittmittelbeschaffung (ab 1. Mai 2019)

Management Assistant & Fundraising (from 1st May 2019)

Dauersammlung & Sonderausstellungen | Permanent Collection & Special Exhibitions Dr. Wiese, André

Leiter Dauersammlung & Sonderausstellungen, Mitglied der erweiterten Direktion, Fachbereich Ägypten

Head of Permanent Collection & Special Exhibitions, Member of the Extended Executive Board, Department Egypt

Bosshard, Kurt

Leiter Restaurierung & Konservierung

Head of Restoration & Conservation

Berger, Olivier

Mitarbeiter Restaurierung & Konservierung

Conservator

Dürr, Susanne

Mitarbeiterin Restaurierung & Konservierung

Conservator

Dr. Dozio, Esaù

Kurator Sonderausstellungen, Fachbereich griechische Vasen

Curator Special Exhibitions, Department Greek Vases

Gorgerat, Laurent

Kurator Sonderausstellungen, Fachbereich Vorderer Orient

Curator Special Exhibitions, Department Middle East

Dr. Lochman, Tomas

Kurator Dauersammlung, Fachbereich griechische und römische Skulpturen

Curator Permanent Collection, Department Greek and Roman Sculptures

Maiolino, Lorenzo

Lernender Kaufmann EFZ

Commercial Trainee

Haustechnik | Technical Department Kaufmann, Urs

Leiter Haustechnik

Head of Technical Department

Achlhi, Abdeslam

Assistent Haustechnik

Assistant Technician

76


Marketing, Kommunikation & Vermittlung | Marketing, Communication & Education Department Maurer, Alexandra

Leiterin Marketing, Kommunikation & Vermittlung, Mitglied der erweiterten Direktion

Head of Marketing, Communication & Education Department, Member of the Extended Executive Board

Albiez, Anja

Lernende Kauffrau EFZ

Commercial Trainee

Dittmar, Tine

Projektleiterin IT, Mediamatik & Social Media

Project Leader IT, Mediamatics & Social Media

Imber, Giorgia

Lernende Polydesign 3D

Trainee Polydesign 3D

Laschinger, Anna

Leiterin Events, Führungen & Museumsshop

Head of Events, Guided Tours & Shop

Manser Stoll, Claudia

Mitarbeiterin Bildung & Vermittlung

Education Department

Moreno, Trinidad

Projektleiterin Visuelle Kommunikation & Szenografie

Project Leader Visual Communication & Scenography

Schneider, Annegret

Leiterin Bildung & Vermittlung

Head of Education Department

Anliker, Florence

Workshops

Workshops

Banderet, Annina

Workshops

Workshops

Haesen, Anna Dorothea

Workshops

Workshops

Hofmeier, Thomas

Workshops & Führungen

Workshops & Guided Tours

Hunkeler, Charlotte

Workshops

Workshops

Meier, Judith

Workshops

Workshops

Schaffner Senn, Brigitte

Workshops

Workshops

Scharf Jakob, Daniela

Workshops & Führungen

Workshops & Guided Tours

Tanner, Jasmin

Workshops

Workshops

Borgulya-Falcigno, Christina

Führungen

Guided Tours

Chartier Raymond, Maryvonne

Führungen

Guided Tours

Gerum, Josiane

Führungen (ab 1. September 2019)

Guided Tours (from 1st September 2019)

77


Team Antikenmuseum 2/3 Dr. Kaelin, Oskar

Führungen

Guided Tours

Loeb, Rebecca

Führungen (ab 1. April 2019)

Guided Tours (from 1st April 2019)

Looney, Moira

Führungen (ab 15. September 2019)

Guided Tours (from 15th September 2019)

Snopko, Christina

Führungen (ab 15. September 2019)

Guided Tours (from 15th September 2019)

Stoll, Mike

Führungen

Guided Tours

Finanzen & Services | Finances & Services Nicosia, Brigitte

Leiterin Finanzen & Services, Mitglied Head of Finances & Services, Memder erweiterten Direktion ber of the Extended Executive Board

Dürrenberger, Sheila

Assistentin Services (ab 15. Oktober 2019)

Assistant Services (from 15th October 2019)

Eken, Berke

Lernender Kaufmann EFZ (ab 1. August 2019)

Commercial Trainee (from 1st August 2019)

Geng, Werner

Mitarbeiter Kasse (ab 1. Oktober 2019)

Ticketing (from 1st October 2019)

Pausa, Brenda

Mitarbeiterin Kasse

Ticketing

Pirovino, Sofia

Mitarbeiterin Kasse (ab 1. Juni 2019)

Ticketing (from 1st June 2019)

Portmann, Irène

Assistentin Services

Assistant Services

Schmid, Franziska

Assistentin Finanzen & Services

Assistant Finances & Services

Silva de Oliveira, Amanda

Mitarbeiterin Kasse

Ticketing

Zurschmiede, Daniela

Assistentin Services

Assistant Services

78


Food & Beverage | Food & Beverage Natter, Thorsten

Leiter Küche Bistro AMB

Head Chef Bistro AMB

Rodrigues da Silva, André

Leiter Service Bistro AMB

Head Service Bistro AMB

Bohler, Rosangela

Mitarbeiterin Service Bistro AMB (bis 30. Juni 2019)

Service Bistro AMB (until 30th September 2019)

Catalfamo, Leana

Mitarbeiterin Service Bistro AMB (bis 30. September 2019)

Service Bistro AMB (until 30th September 2019)

Fink, Oksana

Assistentin Leiter Küche AMB

Assistant Chef Bistro AMB

Lerch, Pilar

Mitarbeiterin Service Bistro AMB

Service Bistro AMB

Martin Pérez, Lara Rebeca

Mitarbeiterin Service Bistro AMB (ab 1. Mai 2019)

Service Bistro AMB (from 1st May 2019)

Nalca, Ayda

Mitarbeiterin Service Bistro AMB (ab 1. Oktober 2019)

Service Bistro AMB (from 1st October 2019)

Probst, Aaron

Lernender Küche EBA (ab 1. August 2019)

Chef Trainee (from 1st August 2019)

Schediwy, Denise

Mitarbeiterin Service Bistro AMB

Service Bistro AMB

Schediwy, Tiziana

Mitarbeiterin Service Bistro AMB

Service Bistro AMB

Schenker, Lena

Mitarbeiterin Service Bistro AMB (bis 31. Juli 2019)

Service Bistro AMB (until 31st July 2019)

Silva de Oliveira, Amanda

Mitarbeiterin Service Bistro AMB

Service Bistro AMB

Strnad, Lena

Mitarbeiterin Service Bistro AMB

Service Bistro AMB

Ugalde, Eneas

Mitarbeiter Service Bistro AMB

Service Bistro AMB

Vogt, Laura

Mitarbeiterin Service Bistro AMB (bis 28. Februar 2019)

Service Bistro AMB (until 28th February 2019)

Wagner, Adrian

Mitarbeiter Service Bistro AMB (1. April bis 31. Dezember 2019)

Service Bistro AMB (1st April until 31st December 2019)

Waldthaler, Nina

Mitarbeiterin Service Bistro AMB

Service Bistro AMB

Wördenweber, Utta

Mitarbeiterin Service Bistro AMB (ab 24. Juni 2019)

Service Bistro AMB (from 24th June 2019)

Zahn, Sangye

Mitarbeiter Service Bistro AMB (ab 1. April 2019)

Service Bistro AMB (from 1st April 2019)

79


Team Antikenmuseum 3/3 Sicherheit | Security HĂźrbin, Viktor

Leiter Sicherheit

Head of Security

Ruchti, Lukas

Stv. Leiter Sicherheit Events (bis 31. Dezember 2019)

Deputy Head of Security Events (until 31st December 2019)

Sieber, Richard

Stv. Leiter Sicherheit Tagesbetrieb

Deputy Head of Security Dayshift

Borer, Marianne

Mitarbeiterin Sicherheit

Attendant

Grass, Regina

Mitarbeiterin Sicherheit (bis 31. Oktober 2019)

Attendant (until 31st October 2019)

Hylaj, Gezim

Mitarbeiter Sicherheit (ab 18. November 2019)

Attendant (from 18th November 2019)

Knechtli, Anna Maria

Mitarbeiterin Sicherheit

Attendant

Larboulette, YvesBernard

Mitarbeiter Sicherheit (bis 31. Dezember 2019)

Attendant (until 31st December 2019)

Leisinger, Andreas

Mitarbeiter Sicherheit

Attendant

Lerch, Peter

Mitarbeiter Sicherheit

Attendant

Moor, Brigitta

Mitarbeiterin Sicherheit

Attendant

Nobs, Martin

Mitarbeiter Sicherheit

Attendant

Oberhauser, Bernhard

Mitarbeiter Sicherheit

Attendant

Perrotin, Jacky

Mitarbeiter Sicherheit

Attendant

Savic, Yvan

Mitarbeiter Sicherheit

Attendant

Tanner, Peter

Mitarbeiter Sicherheit

Attendant

Witschi, Hanspeter

Mitarbeiter Sicherheit

Attendant

80


Impressum | Imprint Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig St. Alban-Graben 5 | CH-4010 Basel Redaktion | Editing Andrea Bignasca Anna Laschinger Alexandra Maurer Michel Pompanin Fotos | Photography Bruno Caflisch, Antikenmuseum Basel Heinz Gauwiler, Augusta Raurica Ruedi Habegger, Antikenmuseum Basel Juraj Lipták, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt Susanne Schenker, Augusta Raurica Ursi Schild, Augusta Raurica Giovanni Servi, Fondazione Geiger Kevin Strütt, Antikenmuseum Basel Andreas F. Vögelin, Antikenmuseum Basel Gestaltung | Design Tine Dittmar Übersetzung | Translation Isabel Aitken Korrektorat | Proofreading Korrekturbüro Kommazwerg Druck | Print office Vögeli AG nachhaltiges Druckverfahren: Cradle to Cradle®

81


Neuzugänge | New acquisitions Abteilung Orient, Zypern und frühes Griechenland | Department of the Orient, Cyprus and Early Greece Schenkung aus Privatbesitz, Basel

15 Objekte, erworben 1964–1966

Private donation, Basel, 15 objects, acquired 1964–1966

Schenkung aus Privatbesitz, Arlesheim

5 Objekte, erworben um 1960

Private donation, Arlesheim, 5 objects, acquired c. 1960

Abteilung Griechische und römische Skulpturen | Department of Greek and Roman Sculptures Schenkung Markus Frey, Riehen

1 Objekt, erworben 2007

Gifted by Markus Frey, Riehen, 1 object, acquired 2007

Abteilung Ägypten | Egyptian Department Schenkung Rosemary Probst und Dr. Barbara L. Begelsbacher, Basel

7 Objekte, erworben 2019 aus der ehemaligen Sammlung Rudolf Schmidt, Solothurn (1900–1970)

Gifted by Rosemary Probst and Dr. Barbara L. Begelsbacher, Basel, 7 objects, acquired 2019 from the former Rudolf Schmidt Collection, Solothurn (1900–1970)

Schenkung Malte und Janie Peters-Pan, Basel

11 Objekte, erworben vor 1970 aus der ehemaligen Sammlung Rudolf Schmidt, Solothurn (1900–1970)

Gifted by Malte and Janie Peters-Pan, Basel, 11 objects, acquired before 1970 from the former Rudolf Schmidt Collection, Solothurn (1900–1970)

Schenkung François und Malou Bouvier, Peseux

1 Objekt, erworben vor 1950 (Sammlung des Vaters Maurice Bouvier, 1901–1984)

Gifted by François and Malou Bouvier, Peseux, 1 object, acquired before 1950 (Maurice Bouvier Collection, 1901–1984)

Skulpturhalle Basel | Skulpturhalle Basel Schenkung Dr. Tomas Lochman, Basel

2 Gipsabgüsse

Gifted by Dr. Tomas Lochman, Basel, 2 plaster casts

Schenkung Frau Bieri, 1 Gipsabguss Basel

Gifted by Frau Bieri, Basel, 1 plaster cast

82


83


Ausblick 2020 – Preview 2020


Š als Sammlung by Jacques Herzog und Pierre de Meuron Kabinett, Basel. All rights reserved.

86


Kommende Ausstellung

Upcoming exhibition

Orientalische Nostalgie

Oriental Nostalgia

I

I

m Juni 2020 zeigen wir in der Kabinett­ ausstellung «Oriental Grand Tour. Fotografien aus der Sammlung Ruth und Peter Herzog» ausgewählte historische Fotografien aus der grossen Fotosammlung des Ehepaars Herzog-Wyss.

n June 2020, we will be mounting the cabinet exhibition “Oriental Grand Tour: Photographs from the Ruth and Peter Herzog Collection”, displaying selected photographs by early photographers from the large photo collection of the husband and wife team Herzog-Wyss.

Im Fokus werden archäologische Stätten im Nahen Osten stehen, die wie Persepolis zum ersten Mal fotografiert wurden oder wie Palmyra inzwischen teilweise zerstört sind.

The focus will be on archaeological sites in the Near East. Some of the photographs, like those of Persepolis, are the earliest ever taken of the site, while others, like those of Palmyra, show sites which have since been partially destroyed.

87


88


Die Neugestaltung der Ägyptenabteilung

The newly designed Egyptian Department

Das alte The ancient Wunderland wonderland of der Pyramiden the pyramids

N

H

ach 20 Jahren Publikumsverkehr planen wir eine grundlegende Erneuerung der ägyptischen Abteilung mit modernen audiovisuellen Präsentationstechniken, durch deren Einsatz die Werke mit allen Sinnen erlebbar werden. Disposition und Auswahl der Objekte erfolgen in spannenden thematischen Zusammenhängen, die die Besucher*innen von heute in das Ägypten von damals entführen, und auch die jüngeren Generationen begeistern werden. Die neu präsentierte Ägyptensammlung soll im Oktober 2020 mit einer grossen Vernissage eröffnet werden.

aving been open to the public for 20 years, the Egyptian Department is scheduled for a thorough upgrad­ing, including the installation of modern audiovisual technology to allow exhibits to be experienced with all the senses. The objects will be selected and arranged around excit­ ing new themes, whisking modern visitors off to Ancient Egypt and enthralling visitors of all ages, including the younger generation. The new presentation of the Egyptian collection should be ready for its grand opening in October 2020.

89


Abbildungsverzeichnis | Image index 1/3 Seite Page

Beschrieb

Description

Umschlag Cover

Statue des Diomedes, römisches Werk nach einem griechischen Original um 430 v. Chr., Museo Archeologico Nazionale di Napoli

Statue of Diomedes, Roman work after a Greek original c. 430 B.C., Museo Archeologico Nazionale di Napoli

2 2

Gladiatorenhelm aus der Kaserne von Pompeji, 1. Jh. n. Chr., Museo Archeologico Nazionale di Napoli

Gladiator’s helmet from the barracks at Pompeii, 1st century A.D., Museo Archeologico Nazionale di Napoli

4 oben 4 top

Kopf eines Beamten mit Löckchen-Perücke, 4te. Dynastie, um 2450 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. BSAe 1148

Head of an official with curly wig, 4th dynasty, c. 2450 B.C. Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. BSAe 1148

4 unten 4 bottom

Einblick in die Ausstellung «Gladiator. Die wahre Geschichte», 22. September 2019 bis 22. März 2020 im Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

View of the exhibition “Gladiator. The True Story”, 22nd September 2019 to 22nd March 2020 at the Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig

5 5

«Der Ochse» des polnischen Künstlers Paweł Althamer im Hof des Antikenmuseums, Art Parcours, 10.–16. Juni 2019

“The Ox” by the Polish artist Paweł Althamer in the courtyard of the Antikenmuseum, Art Parcours, 10th–16th June 2019

6 6

Porträt des Tiberius, um 10 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. Lu 252

Portrait of Tiberius, c. 10 B.C., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. Lu 252

7 7

Dr. Andrea Bignasca, Direktor des Antikenmuseums Basel und Sammlung Ludwig

Dr. Andrea Bignasca, Director of the Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig

90


Seite Page

Beschrieb

Description

11 11

Einblick in die Ausstellung «nackt! Die Kunst der Blösse», 26. Oktober 2018 bis 28. April 2019 im Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

View of the exhibition “Naked! The Art of Nudity”, 26th October 2018 to 28th April 2019 at the Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig

13 13

Michel Pompanin, Geschäftsführender Direktor des Antikenmuseums Basel und Sammlung Ludwig

Michel Pompanin, Managing Director of the Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig

14 14

Amphora des Kleophrades-Malers aus Athen, um 490/80 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. Kä 424

Amphora by the Kleophrades Painter from Athens, c. 490/80 B.C., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. Kä 424

19 19

Haupteingang des Antikenmuseums Basel und Sammlung Ludwig am St. Alban-Graben 5

Main entrance of the Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, St. AlbanGraben 5

20 20

Kopfreplik der Athena Velletri, römische Kopie nach einer Bronzestatue um 430 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. Lu 231

Replica head of the Athena Velletri, Roman copy after a bronze statue c. 430 B.C., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. Lu 231

21 21

Kopf eines Beamten mit Löckchen-Perücke, 4te. Dynastie, um 2450 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. BSAe 1148

Head of an official with curly wig, 4th dynasty, c. 2450 B.C. Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. BSAe 1148

24–29 24–29

Einblicke in die Ausstellung «nudo! Tesori del Museo delle Antichità di Basilea», 22. Juni bis 13. Oktober 2019 in der Fondazione Culturale Hermann Geiger, Cecina

Views of the exhibition “nudo! Tesori del Museo delle Antichità di Basilea”, 22nd June to 13th October 2019 at the Fondazione Culturale Hermann Geiger, Cecina

91


Abbildungsverzeichnis | Image index 2/3 Seite Page

Beschrieb

Description

30–35 30–35

Einblicke in die Ausstellung «Gladiator. Die wahre Geschichte», 22. September 2019 bis 22. März 2020 im Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Views of the exhibition “Gladiator. The True Story”, 22nd September 2019 to 22nd March 2020 at the Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig

36 links 36 left

Gladiatorenhelm aus der Kaserne von Pompeji, 1. Jh. n. Chr., Museo Archeologico Nazionale di Napoli

Gladiator’s helmet from the barracks at Pompeii, 1st century A.D., Museo Archeologico Nazionale di Napoli

36 rechts 36 right

Beinschiene eines Gladiators aus der Kaserne von Pompeji, 1. Jh. n. Chr., Museo Archeologico Nazionale di Napoli

Gladiator’s greave from the barracks at Pompeii, 1st century A.D., Museo Archeologico Nazionale di Napoli

37 37

Grabstele des Peneleos aus Kleinasien, 3. Jh. n. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. BS 1200

Funeral stela of Peneleos from Asia Minor, 3rd century A.D., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. BS 1200

38 38

Andrea Bignasca, Direktor des Antikenmuseums Basel und Sammlung Ludwig, und Dani Suter, Leiter Römerstadt Augusta Raurica

Andrea Bignasca, Director of the Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, and Dani Suter, Director of the Römerstadt Augusta Raurica

41 41

Detail des Gladiatorenmosaiks aus Augusta Raurica, um 200 n. Chr., Augst, Römerstadt Augusta Raurica

Detail of the gladiator mosaic from Augusta Raurica, c. 200 A.D., Augst, Römerstadt Augusta Raurica

42–43 42–43

Das Gladiatorenmosaik aus Augusta Raurica, um 200 n. Chr., Augst, Römerstadt Augusta Raurica

The gladiator mosaic from Augusta Raurica, c. 200 A.D., Augst, Römerstadt Augusta Raurica

47 47

Dani Suter, Leiter Römerstadt Augusta Raurica

Dani Suter, Director of the Römerstadt Augusta Raurica

92


Seite Page

Beschrieb

Description

50 50

Wassergefäss aus Athen, um 510 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. BS 437

Water jar from Athens, c. 510 B.C., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. BS 437

51 oben 51 top

Amphora des Berliner Malers aus Athen, um 490 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. BS 456

Amphora by the Berlin Painter from Athens, c. 490 B.C., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. BS 456

51 unten 51 bottom

Herakles und die Hirschkuh, Gipsabguss der römischen Statuettengruppe nach einem Werk des Lysipp um 320 v. Chr., Skulpturhalle Basel, Inv. SH 279

Heracles and the Golden Hind, plaster cast of the Roman statuette after a work by Lysippus c. 320 B.C., Skulpturhalle Basel, Inv. SH 279

52 52

Amphora aus Athen, um 520 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. BS 1921.328

Amphora from Athens, c. 520 B.C., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. BS 1921.328

53 53

Duftölgefäss aus Athen, um 530 v. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. BS 455

Perfume bottle from Athens, c. 530 B.C., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. BS 455

58 58

Harry-Potter-Postenlauf in der Skulptur­ halle, Museumsnacht, 18. Januar 2019

Harry Potter treasure hunt at the Skulpturhalle, Museum Night, 18th January 2019

59 59

Antixius, die lebende Statue im Antikenmuseum, Museumsnacht, 18. Januar 2019

Antixius, the living statue, at the Antikenmuseum, Museum Night, 18th January 2019

60–61 60–61

«Der Ochse» des polnischen Künstlers Paweł Althamer im Hof des Antikenmuseums, Art Parcours, 10.–16. Juni 2019

“The Ox” by the Polish artist Paweł Althamer in the courtyard of the Antikenmuseum, Art Parcours, 10th–16th June 2019

93


Abbildungsverzeichnis | Image index 3/3 Seite Page

Beschrieb

Description

62 oben 62 top

«The Owl of Minerva» des französischen Künstlers Laurent Grasso in der Vasensammlung des Antikenmuseums, Art Parcours, 10.–16. Juni 2019

“The Owl of Minerva” by the French artist Laurent Grasso in the vase collection at the Antikenmuseum, Art Parcours, 10th–16th June 2019

62 unten links 62 bottom left

«Studies into the Past» des französischen Künstlers Laurent Grasso in der Vasensammlung des Antikenmuseums, Art Parcours, 10.–16. Juni 2019

“Studies into the Past” by the French artist Laurent Grasso in the vase collection at the Antikenmuseum, Art Parcours, 10th–16th June 2019

62 unten rechts 62 bottom right

«Untitled» des französischen Künstlers Laurent Grasso in der Vasensammlung des Antikenmuseums, Art Parcours, 10.–16. Juni 2019

“Untitled” by the French artist Laurent Grasso in the vase collection at the Antikenmuseum, Art Parcours, 10th–16th June 2019

63 63

«Die schmutzigen Puppen von Pommern» des belgischen Künstlerduos Jos de Gruyter & Harald Thys in der ägyptischen Abteilung des Antikenmuseums, Art Parcours, 10.–16. Juni 2019

“The Dirty Puppets of Pomerania” by the Belgian artist duo Jos de Gruyter & Harald Thys in the Egyptian Department at the Antikenmuseum, Art Parcours, 10th–16th June 2019

64 64

Der Kampf der Gladiatoren, Römerfest, 24.–25. August 2019

The gladiator fight, Roman Festival, 24th–25th August 2019

66 66

Das Foyer des Bistro Antikenmuseum

Foyer of the Antikenmuseum Bistro

67 67

Apéro-Häppchen aus dem Bistro Antikenmuseum

Canapés from the Antikenmuseum Bistro

68 68

Ein Speiseraum des Bistro Antikenmuseum

Dining area in the Antikenmuseum Bistro

69 69

Der Innenhof des Antikenmuseums

The inner courtyard of the Antiken­ museum

94


Seite Page

Beschrieb

Description

72 72

Einblick in den Gewölbekeller mit dem sog. Medea-Sarkophag aus Rom, um 190 n. Chr., Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig, Inv. BS 203

View into the vaulted cellar containing the so-called Medea Sarcophagus from Rome, c. 190 A.D., Antikenmuseum Basel and Sammlung Ludwig, Inv. BS 203

81 oben 81 top

Schnurösengefässe mit Silberrand, „Shelly Limestone“, spätes 4. Jt. v. Chr. (Schenkung Malte und Janie Peters-Pan)

Vessels with perforated lugs and a silver rim, shelly limestone, late 4th millennium B.C. (gifted by Malte and Janie PetersPan)

81 unten links 81 bottom left

Vorratsgefäss aus Alabaster, Altes Reich, um 2700 v. Chr. (Schenkung Rosemary Probst und Dr. Barbara L. Begelsbacher)

Alabaster storage jar, Old Kingdom, c. 2700 B.C. (gifted by Rosemary Probst and Dr. Barbara L. Begelsbacher)

81 unten rechts 81 bottom right

Spiegel mit Griff in Gestalt eines nackten Mädchens, Neues Reich, 15. Jh. v. Chr. (Schenkung Malte und Janie Peters-Pan)

Mirror with handle in the shape of a naked girl, New Kingdom, 15th century B.C. (gifted by Malte and Janie Peters-Pan)

84 84

Studioporträt eines Dragomans (Reise­ führer), Albuminabzug, 1860–1880, Félix-Adrien Bonfils (1831–1885)

Studio portrait of a dragoman (travel guide), albumen print, 1860–1880, Félix-Adrien Bonfils (1831–1885)

86 86

Visualisierungen zweier Bereiche der neuen Ägyptischen Abteilung

Visualisations of two areas of the new Egyptian Department

94 oben 94 top

Einblick in das Untergeschoss der Skulptur­halle Basel

View of the basement of the Skulptur­ halle Basel

94 unten 94 bottom

Einblick in die Abteilung Orient, Zypern und frühes Griechenland

View of the Department of the Orient, Cyprus and Early Greece

95


Unsere Standorte

Our locations

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig
 St. Alban- Graben 5
 CH - 4010 Basel Tel. +41 61 201 12 12 
 info@antikenmuseumbasel.ch
 www.antikenmuseumbasel.ch

Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig
 Ludwig St. Alban- Graben 5
 CH - 4010 Basel Tel. +41 61 201 12 12 
 info@antikenmuseumbasel.ch
 www.antikenmuseumbasel.ch

Öffnungszeiten
 Montag geschlossen
 Dienstag bis Sonntag 11–17 Uhr
 Donnerstag und Freitag 11–22 Uhr

Opening hours
 Monday closed
 Tuesday to Sunday 11 am–5 pm
 Thursday and Friday 11 am–10 pm

Gratiseintritt Donnerstag und Freitag ab 17 Uhr Ab 1. Juni 2020 zusätzlich Samstag und Sonntag

Free entrance Thursday and Friday from 5 pm From 1st June 2020 also Saturday and Sunday

Skulpturhalle Basel
 Mittlere Strasse 17
 CH- 4056 Basel
 Tel. +41 61 260 25 00
 sh@skulpturhallebasel.ch
 www.antikenmuseumbasel.ch

Skulpturhalle Basel
 Mittlere Strasse 17
 CH- 4056 Basel
 Tel. +41 61 260 25 00
 sh@skulpturhallebasel.ch
 www.antikenmuseumbasel.ch

Öffnungszeiten Montag 12–17 Uhr
 Mittwoch 10–14 Uhr
 Sonntag 11–17 Uhr
 Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag geschlossen, Öffnung auf Anfrage

Opening hours
 Monday 12 noon–5 pm
 Wednesday 10 am–2 pm Sunday 11 am–5 pm Closed on Tuesday, Thursday, Friday and Saturday, open only by prior appointment

97


In Kooperation mit | In cooperation with:

Drittmittelgeber | Third - party funding:

Die Ausstellungspublikation «Gladiator. Die wahre Geschichte» wurde gedruckt mit freundlicher Unterstützung von The exhibition publication “Gladiator. Die wahre Geschichte” was printed with the kind support of Berta Hess-Cohn Stiftung, Basel.

Medienpartner | Media partners:


Š Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Profile for Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig

Jahresbericht Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 2019  

Jahresbericht Antikenmuseum Basel und Sammlung Ludwig 2019