Issuu on Google+

BENEFIT

Die Feststellung des eigenen Reifeniveaus erlaubt es Ihnen einen Vergleich mit dem nationalen Sicherheitsniveau durchzuführen.

Bei mehrmaliger Anwendung des Models über einen längeren Zeitraum hinweg können eigene Schwachpunkte und Trends sichtbar gemacht werden.

Außerdem bietet das Cyber Crime Maturity Model neben dem Vergleich auch einen Überblick über möglichen Verbesserungsbedarf und unterstützt Sie bei Investitionsentscheidungen.

KO N T A K T

Ihr Interesse an diesem Projekt wurde geweckt? Sie haben noch Fragen? Gerne stehen wir Ihnen für weitere Auskünfte zur Verfügung, kontaktieren sie uns

Information Security

Mario Zehetner, BSc E-Mail: is111521@fhstp.ac.at Mobil: 0680/ 214 14 79

Betreuer: Dr. Simon Tjoa E-Mail: simon.tjoa@fhstp.ac.at

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Internet unter http://c2m2.info

C2M2 Cyber Crime Maturity Model


VORBILD

ÜBERBLICK

Das Cyber Crime Maturity Model Projekt wird im Rahmen einer Diplomarbeit erstellt und mit dem Forschungsinstitut für IT-Sicherheitsforschung kontinuierlich weiterentwickelt und jährlich aktualisiert.

Es Model ermöglicht Benchmarking Organisationen gegen „current practices“.

Die Grundidee für C2M2 beruht auf einer Studie von Gary McGraw der kontinuierlich an einem Maturity Model arbeitet das sich mit sicherer Softwareentwicklung beschäftigt und international eine sehr hohe Anerkennung genießt. Das Model ist derzeit in Version 4 verfügbar und unter http://bsimm.com abrufbar.

von VISION

Das Projekt startete 2011 und kommt nun in die zweite Runde. Für die Weiterentwicklung und Verbesserung des C2M2 werden das Feedback und die Erfahrungen aus den damaligen Ergebnissen herangezogen.

Das C2M2 soll als Benchmark für den ITSicherheitslevel von österreichischen Unternehmen dienen.

Z I E L S E T Z U NG

Ziel ist es den IST Zustand von ITLandschaften in Organisationen zu erfassen. Grundlage hierfür bildet die Untersuchung von Daten die direkt von österreichischen Unternehmen erhoben werden.

Im Weiteren soll das Model die Gemeinsamkeiten zwischen Unternehmen hervorheben und besonders erfolgreiche und verbreitete Initiativen sichtbar machen.

Das ReifeModel ist daher als Ergänzung zu bestehenden Standards, Normen oder Publikationen zu betrachten.


C2M2 Infoformationsfolder