Page 1

Chranzblatt 1 / 2016

TKSV Verbandsmagazin


Weil Tradition und Brauchtum ein gutes Fundament ist. Seit 1948 tschanengruppe.ch


Chranzblatt 1 / 2016

3

Vorwort Geschätzte Leserinnen und Leser

Unser Weg führt uns in dieser Saison hoffentlich auch mit vielen Thurgauer Schwingern nach Esta-

«Der Thurgauer Schwingerverband beschreitet neue

vayer, wo Ende August das Eidgenössische Schwing-

Wege» lautete der Titel des Presseberichtes zur letz-

und Älplerfest stattfinden wird. Mit unserem Tech-

ten Delegiertenversammlung im November.

nischen Leiter Manuel Strupler blicken wir auf die

Mit diesem neuen Weg war besonders die Erschaf-

Saisonvorbereitung und den Formstand von unse-

fung einer professionellen Geschäftsstelle gemeint.

rem Team Thurgau.

Ein Novum in Schwingerkreisen und vorerst als ein

In die Zukunft führt der Weg des Thurgauer Schwin-

einjähriges Pilotprojekt lanciert. Die Geschäftsstelle

gerverbandes nur mit einer starken Nachwuchs-

soll den Vorstand des Thurgauer Schwingerverban-

förderung. Mit diesem Wissen wurde dieses erste

des dabei unterstützen, eigenständige Projekte an-

Chranzblatt auch als Informationsmagazin für inte-

zupacken und umzusetzen.

ressierte Eltern erstellt. So stellen wir den Schweizer

Es freut mich, dass ich Ihnen nur vier Monate später

Traditionssport näher vor und unsere fünf Unterver-

mit dem neuen Verbandsmagazin in der Hand, den

bände porträtieren sich gleich selber.

ersten Meilenstein auf unserem eingeschlagenen

Ich danke an dieser Stelle allen Sponsoren und Inse-

Weg präsentieren darf. Mit dem ‹Chranzblatt› er-

renten für die grosszügige Unterstützung des Thur-

halten Sie die erste Post von unserer Geschäftsstel-

gauer Schwingsports und den Machern hinter diesem

le mit wichtigen Informationen zu unserem Verband

Magazin für das grosse Engagement.

und spannenden Hintergrundberichten.

Nun wünsche ich Ihnen aber viel Lesevergnügen mit

So werfen wir einen Blick auf den ersten Saisonhöhe-

dem neuen ‹Chranzblatt› und hoffe, dass sich unsere

punkt, dem Kantonalen Schwingfest am 1. Mai 2016

Wege schon bald an einem der nächsten Schwingfes-

in Märwil. Das Organisationskomitee um Präsident

te kreuzen werden.

Urs Schneider ist mit Hochdruck an der Vorbereitung eines unvergesslichen Schwingfestes.

Walter Hegner, Präsident TKSV

«Eine erfolgreiche und unfallfreie Saison wünsche ich uns!»

Walter Hegner, Präsident TKSV


4

Verband

Inhalt 1 / 2016 Verband 8 12 13 14 16 18 20 22 24

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband Die Geschäftsstelle Erfrischend neu Unterverbände Schwingerverband Bodensee & Rhein Schwingerverband Unterthurgau Schwingerverband Hinterthurgau Schwingerverband Oberthurgau Schwing-Club am Ottenberg

Aktive 28 30 32 34 36

Erfolgreiches Trainingslager Im Gespräch mit Manuel Strupler Kantonales Schwingfest 2016 in Märwil Doppelte Schneider-Power Sprungbrett Nationalturnen

Nachwuchs 41 43 44 46 48

Warum Schwingen? Lieber Kälbchen statt Glocke Gerne auf dem Schwingplatz Darum Schwingen! Regelkunde für Anfänger

Ehemalige 52 54 55 59 61

Ein Kaffee-Kranz mit Ernst Bühler Veteranenvereinigung Besuch der Kleinen lohnt sich … Unterstützen Sie uns Splitter

62

Agenda 2016


Chranzblatt 1 / 2016

Titelbild: Samuel Giger (o, Ottoberg) gegen Christian Jöhl (u, Näfels). Inhaltsverzeichnisbild: Beni Notz (o, Güttingen) gegen Urban Götte (u, Stein). Titel- und Inhaltsverzeichnisbild: www.schaererphotographs.ch

5


6

Sponsoren

www.baerlocher-natursteine.ch

Siegertypen mit Monsterkräften HUTTER BAUMASCHINEN AG ist der Schweizer Marktführer bei Raupenbaggern und Raupenkippern und ein führender Anbieter von Verdichtungsgeräten.

HUTTER BAUMASCHINEN AG 9450 Altstätten Transportstrasse 6 Tel. 071 757 86 70 www.hutter-baumaschinen.ch

HUTTER_Thurgauer Schwingerverband_191x132.5.indd 1

22.02.16 09:17


Chranzblatt  1 / 2016

INDIVIDUALITÄT – FLEXIBILITÄT – KOMPETENZ Wir sind der richtige Partner für den anspruchsvollen Metall- und Stahlbau

Ideen werden Wirklichkeit Als kompetentes Metallbauunternehmen mit grossem Knowhow fertigen wir vielfältige Produkte rund um das Bauen. Wir richten uns ganz nach den Bedürfnissen von Architekten, Generalunternehmern, Bauherren sowie Privatpersonen e, und erarbeiten für sie erstklassige, ästhetisch-innovative Lösungen.

Künzle Metallbau AG I Weststrasse 21 I 8570 Weinfelden I Tel. 071 626 20 70 info@kuenzle-metallbau.ch I www.kuenzle-metallbau.ch

7


8

Verband

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband Der 1905 gegründete Thurgauer Kantonale Schwingerverband (TKSV) verfolgt seit jeher die Pflege, Förderung und Verbreitung des Schwingsports im Kanton. Er setzt sich für optimale Rahmenbedingungen des Thurgauer Nachwuchses sowie des Teams Thurgau bei den Aktivschwingern ein. Der TKSV versteht sich ausserdem als Bindeglied zwischen dem Eidgenössischen Schwingerverband (ESV), dem Nordostschweizer Schwingerverband (NOSV) und den fünf kantonalen Unterverbänden. von Mario Kradolfer

Der Thurgauer Schwingerverband gliedert sich in fünf regionale Unterverbände. Es sind dies die Schwingverbände Bodensee & Rhein, Unterthurgau, Hinterthurgau, Oberthurgau sowie der Schwing-Club am Ottenberg. Die Unterverbände sind jeweils eigenständig organisiert und haben einen Vorstand, Funktionäre, Kampfrichter sowie Ehrenmitglieder. Als Kantonaler Verband sorgt der TKSV für zweckmässige Führungs- und Organisationsstrukturen in enger Zusammenarbeit mit den Unterverbänden. Die Verbandsgeschäfte werden jährlich an einer Delegiertenversammlung behandelt und von den Delegierten mit Stimmrecht genehmigt. Um eine möglichst grosse Unabhängigkeit beizubehalten, wird ein Grossteil der Funktionen im Verband ehrenamtlich ausgeführt. Dennoch verlangen gewisse Projekte in der heutigen Zeit professionelle Unterstützung, um die Arbeitsbelastung auf die wenigen freiwilligen Funktionäre auszugleichen. Als Novum richtet der TKSV deshalb für die laufende Saison eine Geschäftsstelle zur Probe ein.

Tobias Krähenbühl (h, Frauenfeld) gegen Michael Gschwind (v, Hofstetten).


Chranzblatt 1 / 2016

Breite Verankerung im ganzen Kanton Der Thurgauer Schwingerverband zählt insgesamt 80 Aktive und 100 Nachwuchsschwinger sowie gegen 2000 Passivmitglieder. Nebst den traditionellen Klubfesten wie Hochwacht, WEGA-Bubenschwingen oder dem Nollen-Schwingfest findet jährlich das Thurgauer Kantonale Schwingfest statt. In der 111-jährigen Verbandsgeschichte konnten sich zahlreiche Thurgauer Schwinger an vielen Bergfesten, am Unspunnen-Schwinget, Kilchberger Schwinget und an Eidgenössischen Schwingund Älplerfesten feiern lassen. Nur ein Königstitel an einem ESAF blieb dem Thurgau bisher verwehrt. Dafür ist man stolz, das Eidgenössische Schwing- und

Marius Castelberg (h, Chur) gegen Urs Schäppi (v, Sirnach).

Älplerfest bereits zweimal, 1966 und 2010 jeweils in Frauenfeld, zu Gast gehabt zu haben. Der zweitägige Grossanlass auf der Frauenfelder Allmend lockte vor sechs Jahren über 250 000 Schwingbegeisterte in

Der Schwingsport hat sich in den letzten Jahren aber

die Ostschweiz und setzte damals neue Massstäbe im

auch im Thurgau weiterentwickelt. Dabei ist es ge-

Schwingsport. In der Arena mit 47 000 Plätzen wur-

lungen, die herkömmlichen Werte zu bewahren und

de der damals erst zwanzigjährige Kilian Wenger zum

Modernität sowie Tradition zu verbinden. Dank die-

König ernannt.

ser Mischung und sicherlich auch dank dem ESAF in Frauenfeld erreicht der Schwingsport zunehmend eine grössere Aufmerksamkeit und Beliebtheit im Kanton. Die gestiegenen Zuschauerzahlen an Kranzfesten belegen diese Entwicklung. Die Suche nach dem Schwingerkönig der Zukunft Das gewachsene Zuschauerinteresse garantiert jedoch nicht automatisch mehr Nachwuchs- und Aktivschwinger in den Vereinen. Der TKSV setzt sich deshalb für eine gezielte Nachwuchsförderung im Kanton ein. Zusammen mit den Unterverbänden werden Kinder und Jugendliche an den Schwingsport herangeführt und mit gut ausgebildeten Trainern gefördert. Der TKSV zeichnet sich denn auch für die stufengerechte und zeitgemässe Ausbildung seiner Mitglieder verantwortlich. Dies gilt insbesondere für Technische Leiter (Trainer), Aktivschwinger, Kampfrichter, Medienverantwortliche und das Kursprogramm J+S, Sportfach Schwingen.

9


10

Verband

Vorstand Thurgauer Kantonaler Schwingerverband Präsident Walter Hegner Sonnenhügelstrasse 21, 8589 Sitterdorf Telefon 071 422 70 07, Mobile 079 392 11 40 praesident@schwingen-tg.ch Vizepräsident und J + S Coach

Kassier

Franz Hämmerli

Josef Notz

Schärlibachstrasse 15, 8374 Dussnang

Gartenstrasse 7, 9322 Egnach

Telefon 071 977 21 58, Mobile 079 411 77 61

Telefon 071 477 31 72, Mobile 076 499 77 85

info@ewdussnang.ch

josef.notz@bluewin.ch

Technischer Leiter

Archivar

Manuel Strupler

Anton Forster

Untere Weinbergstrasse 16, 8570 Weinfelden

Sedel 23, 9543 St. Margarethen

Telefon 071 544 90 90, Mobile 079 408 57 55

Telefon 071 966 70 43, Mobile 079 428 26 33

info@strupler-gartenbau.ch

antonforster@gmx.ch

Technischer Leiter Nachwuchsschwinger

Presse-Chefin

Franz Keller

Esther Lüthi

Oberhausen, 9502 Braunau

Storchenackerstrasse 55, 9506 Lommis

Telefon 071 911 23 06, Mobile 079 789 19 93

Telefon 052 376 23 81, Mobile 079 701 08 59

land.keller@bluewin.ch

e.luethi8@bluewin.ch

Aktuar

Geschäftsstelle TKSV

Roland Krähenbühl

Mario Kradolfer

Staudenhof 372, 8548 Matzingen

Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden

Telefon 052 721 14 33, Mobile 078 718 00 09

Telefon 071 508 27 11

roland@k-holzbau.ch

mail@schwingen-tg.ch

Die Sponsoren des Thurgauer Kantonalen Schwingerverbandes

Gold-Sponsoren

Silber-Sponsor

Groupe Mutuel Bronze-Sponsoren

Tschanen AG, Urs Schatt Tiefbau GmbH, Bau+Agro Personal AG, Strupler Gartenbau AG, Faserplast AG, Rolf Kern Steuer- und Vorsorgeberatung GmbH, KIBAG Bauleistungen AG, Lucarna-Macana AG, ISO-PUR AG


Chranzblatt 1 / 2016

NissaN Nutzfahrzeug-Center Amriswilerstrasse 108 071 626 60 30, www.alfag.ch

Team- und Vereinsbekleidung • Vorauswahl • Bemusterung • Druckservice

Alles aus einer Hand. Seit mehr als 40 Jahren im Teamsport zuhause.

Gisin-Sport AG | Marktplatz 3 | 8570 Weinfelden | 071 622 23 58 | info@gisinsport.ch | www.gisinsport.ch

11


12

Verband

Die Geschäftsstelle Der Thurgauer Kantonale Schwingerverband richtet auf diese Saison hin eine professionelle Geschäftsstelle ein. Die geschaffene Stelle gilt als Novum in Schwingerkreisen und soll den Vorstand dabei unterstützen, eigenständige Projekte anzupacken und umzusetzen. Das Pilotprojekt ist für eine Saison befristet und wird durch Sponsoren kostenneutral finanziert. von Manuel Strupler

Administrative Aufgaben sind nicht nur im Schwing-

Umstand bisher vermieden oder umgangen werden.

sport aufwändiger geworden. Gleichzeitig wird es in

Dennoch gilt es, die Augen davor nicht länger zu ver-

der Gesellschaft immer schwieriger, freiwillige Hel-

schliessen. Der Schwingsport hat sich durch den zu-

fer und Funktionäre für ehrenamtliche Tätigkeiten

nehmenden Boom in den letzten Jahren verändert.

zu finden. Ein Umstand, der oftmals dazu führt, dass

Die grosse öffentliche Präsenz und das Interesse

die anfallenden Arbeiten in einem Verein auf immer

führen unweigerlich zu zusätzlichen Aufgaben, ga-

weniger und die gleichen Schultern verteilt werden

rantieren aber leider nicht automatisch mehr Nach-

müssen. Verständlich, dass dabei längst fällige Pro-

wuchsschwinger. Es gilt deshalb, nach möglichen

jekte hinausgeschoben werden oder ganz auf der

Lösungen Ausschau zu halten, damit der Schweizer

Strecke bleiben.

Traditionssport auch zukünftig besteht und seine

Die Problematik der fehlenden Funktionäre oder

Schönheit behält.

Helfer ist in anderen Sportverbänden längst ein

Um die aktuellen und sehr engagierten Funktionä-

grosses Thema. Im Schwingerverband konnte dieser

re im Thurgauer Kantonalverband zu unterstützen und zukunftsorientierte Projekte anzupacken, hat sich der Vorstand des TKSV entschieden, ein einjähriges Pilotprojekt zu lancieren. Auf die aktuelle Saison 2016 wurde eine professionelle Geschäftsstelle im Anstellungsverhältnis von 20 Prozent eingerichtet. In einem detaillierten Stellenbe-

Zur Person Name: Mario Kradolfer Geburtstag: 30.03.1984 Wohnort: Weinfelden Zivilstand: ledig Beruf: selbständiger Projektmanager / Nütfürunguet Events GmbH Hobbys: Tennis, Vespa, Unihockey

schrieb wurden Leistungsziele bis Ende November definiert. Diese beinhalten unter anderem die Lancierung einer neuen Verbandshomepage, Erstellung eines zweimal jährlich erscheinenden

Verbandsma-

gazins, die Betreuung aktueller Sponsoren sowie die Unterstützung

der

kantonalen


Chranzblatt 1 / 2016

Nachwuchsförderung im Zusammenhang mit dem

ausserdem über das notwendige Rüstzeug. Mit dieser

nationalen Nachwuchstag am 3. September.

Geschäftsstelle beweist der Kantonalvorstand inno-

Als Geschäftsstellenleiter konnte mit Mario Kradol-

vativen Mut und Weitsicht einen neuen Weg auszu-

fer der ideale Mann für dieses Pilotprojekt engagiert

probieren.

werden. Der 32-jährige Weinfelder bringt als ehema-

Wie auf dem Schwingplatz wird man am Ende an den

liger NLA-Unihockeyspieler und -Assistenztrainer,

Resultaten gemessen. Ich bin aber überzeugt, dass

die sportliche Affinität mit.

wir hier eine glatte 10 landen werden. Getreu dem

Dank seiner Erfahrung als Leiter der Geschäftsstelle

Motto «Wer die Zukunft vorhersagen will, muss sie

beim Unihockeyverein Floorball Thurgau verfügt er

selber erfinden.»

Erfrischend neu schwingen-tg.ch in neuem Kleid

Thurgauer Schwingerverband auf

Verfolgen Sie den Thurgauer Kantonalen Schwin-

Facebook

gerverband auch online. Gemeinsam mit dem ers-

Den Schwingsport im Thurgau lässt sich

ten Chranzblatt geht auch die überarbeitete Websei-

auch über das soziale Medium Facebook

te www.schwingen-tg.ch im neuen Erscheinungsbild

einfach verfolgen. Like die Seite www.facebook.com/

online. Neben aktuellen Nachrichten finden sich alle

SchwingenTG und erfahre immer aktuell neue Nach-

wesentlichen Informationen wie Trainingszeiten,

richten aus dem TKSV. Begleite ausserdem unse-

Kontaktpersonen von Verband und deren fünf Un-

re Spitzenschwinger via Facebook durch die Saison.

terverbänden. Alles übersichtlich verpackt mit vie-

Mit spitzer Zunge und in Bildern berichten wir regel-

len Bildern von Thurgauer Schwingern. Ein Besuch

mässig aus der Vorbereitung, den schweisstreiben-

lohnt sich...

den Trainings oder dem nächsten Schwingfest.

28. Feb

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband Gold-Sponsoren

13


14

Verband

Schwingerverband Bodensee & Rhein Trainingslokal Schwingkeller Schulhaus Emmishofen Bernrainstrasse 12 8280 Kreuzlingen Trainingseinheiten Jeden Mittwoch Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr Aktivschwinger: 20.00 bis 22.00 Uhr

Schwingerverband Unterthurgau

Schwingerverband Hinterthurgau

Trainingslokal

Trainingslokal

Schwinghalle Frauenfeld

Schwingkeller Schulhaus Grünau

Hummelstrasse 16

Grünaustrasse 16

8500 Frauenfeld

8370 Sirnach

Trainingseinheiten

Trainingseinheiten

Jeden Mittwoch

Jeden Donnerstag

Nachwuchsschwinger: 18.45 bis 20.15 Uhr

Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

Aktivschwinger: ab 20.00 Uhr


Chranzblatt 1 / 2016

Unterverbände Der Thurgauer Kantonale Schwingerverband setzt sich aus fünf regional abgegrenzten Unterverbänden zusammen. Die Übersichtskarte zeigt auf, welcher Verband für welches Gebiet zuständig ist. Auf den folgenden Seiten stellen sich die Unterverbände vor.

Schwing-Club am Ottenberg

Schwingerverband Oberthurgau

Trainingslokal

Trainingslokal

Sportzentrum Güttingersreuti Weinfelden

Schwingkeller Sporthalle Tellenfeld

Lauligstrasse 12

Untere Grenzstrasse 10

8570 Weinfelden

8580 Amriswil

Trainingseinheiten

Trainingseinheiten

Jeden Montag und Mittwoch

Jeden Mittwoch

Nachwuchsschwinger: 18.45 bis 20.15 Uhr

Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

15


16

Verband

Schwingerverband Bodensee & Rhein In der bald 100-jährigen Verbandsgeschichte blickt der Schwingerverband Bodensee & Rhein auf viele Erfolge und eine bewegte Zeit zurück. Aktuell trainieren 13 Aktiv- und 14 Nachwuchsschwinger im Schwingkeller in Kreuzlingen. von Hans Notz

Gestern

Heute

Im Restaurant Viktoria in Kreuzlingen

13 Aktivschwinger treffen sich wöchentlich im

wurde am 18. November 1923 der Schwin-

Schwingkeller in Kreuzlingen. Durch das zuvor statt-

gerverband Bodensee & Rhein gegrün-

findende Training der 14 Nachwuchsschwinger pfle-

det. Damals zählte der Verein 22 Mit-

gen die ‹Buben› und die Aktiven einen engen Kontakt.

glieder und trainierte 45 Jahre lang an

Die Aktiven kommen gerne etwas früher, um den

verschiedenen Standorten. Am 24. März

Nachwuchs beim Training zu unterstützen. Gleich-

1968 konnte die neue Schwinghalle in Emmishofen-

zeitig bleiben die Jungen vielfach noch etwas länger,

Kreuzlingen eingeweiht werden und der Schwinger-

um von den erfahrenen Schwingern zu lernen.

verband erhielt endlich einen eigenen Übungsraum.

Unter dem Jahr finden einige gesellschaftliche An-

Bereits damals zeichnete sich der Verein durch sei-

lässe statt, wie zum Beispiel der Grillplausch, die

ne familiäre Art aus, woran sich bis heute nichts ge-

Schwingerreise oder der Chlaushöck.

ändert hat. Sportlich gesehen konnte der Verein einige gros-

Morgen

se Erfolge feiern. Der letzte Höhepunkt war 2010 der

Ein grosses Ziel des Schwingerverbandes Bodensee &

Eidgenössische Kranz in Frauenfeld durch Beni Notz,

Rhein ist die Jugendförderung. Neben der Freude am

der bereits der achte eidgenössische Kranzgewinner

Kämpfen sollen die Jungen von den anerkannten Ju-

der Geschichte ist. Davor schafften dies Karl Graf als

gend- und Sportleitern auch Fairness und Teamfä-

erster Thurgauer, Ernst Iller, Robert Gilg, Otto Bränd-

higkeit lernen, getreu dem Motto ‹Schwingen als Le-

li, welcher 1958 in Fribourg im Schlussgang Max Wid-

bensschule›.

mer gegenüberstand, Willi Biefer, Hanspeter Brändli

Mit verschiedenen Anlässen in der Region Kreuzlin-

und Enrico Matossi.

gen soll die Bekanntheit des Schwingsports gesteigert werden: Dem Sommerschwingfest in Salenstein am 3. Juli 2016, dem Thurgauer Nachwuchsschwingfest im August 2017 sowie dem Thurgauer Kantonalen Schwingfest im April 2018.


Chranzblatt 1 / 2016

Pr채sident Hans Notz Bachstrasse 12, 8594 G체ttingen Telefon 079 750 46 25 hans_notz@gmx.ch Ansprechperson Aktivschwinger Armin Notz Chappeli 2, 8595 Altnau Telefon 078 636 77 68 notz@spenglerei-schnyder.ch Trainingslokal Ansprechperson Nachwuchsschwinger

Schwingkeller Schulhaus Emmishofen

Beni Notz

Bernrainstrasse 12

Bachstrasse 12, 8594 G체ttingen

8280 Kreuzlingen

Telefon 078 708 90 88 beni_notz@gmx.ch

Training Jeden Mittwoch

Verband online

Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr

www.schwingen-tg.ch/bodensee-rhein

Aktivschwinger: 20.00 bis 22.00 Uhr

Aktiv- und Nachwuchsmitglieder des Schwingerverbandes Bodensee & Rhein.

17


18

Verband

Schwingerverband Unterthurgau Jung – stark – motiviert, so präsentiert sich der Schwingerverband im Nordwesten vom Thurgau. Der 1921 gegründete Schwingerverband besitzt die schönste Schwinghalle im Land und bietet auch neben dem Schwingplatz ein Programm für Jedermann. von Andreas Hürlimann

Jung

Motiviert

… sind wir geblieben. Der Schwin-

… sind wir jederzeit. Dank unseren zahlreichen en-

gerverband

existiert

gagierten Mitgliedern durften wir im Frühjahr 2014

seit 1921. Damals trafen sich 17 starke

unsere neue Schwinghalle eröffnen. Jedes Jahr orga-

Herren im Restaurant Schäfli in Frau-

nisiert unser Verein nebst einem Schwingfest noch

enfeld, um den Verband aus der Tau-

das Schwingerstübli am Isliker Herbstmarkt, wo wir

fe zu heben. Unser Schwingerverband

jeweils am letzten Wochenende im Oktober Raclette

hat eine wechselhafte Geschichte. Die

servieren und zu Örgelimusik tanzen. Weitere Events

Trainingsbedingungen waren in den Anfängen mehr

im Jahresprogramm sind das Skiweekend, ein Hel-

als bescheiden. Jeweils nach den Eidgenössischen

fereinsatz am Ostermontagsmotocross und eine ge-

Schwingfesten in Frauenfeld, als die Schwinger-Eu-

mütliche Schwingerreise.

Unterthurgau

phorie hoch war, konnten diese verbessert werden. Nach dem Eidgenössischen 1966 fand man eine Lö-

Falls wir dein Interesse geweckt haben, darfst du

sung mit der Schulgemeinde Frauenfeld und nach

gerne als Aktiv- oder Passivmitglied unserem Club

dem Eidgenössischen 2010 durften unsere Athleten

beitreten. Melde dich einfach bei einer der Personen

in die eigene Halle einziehen.

nebenan oder werde Passivmitglied über das online Formular auf www.schwingen-tg.ch/unterthurgau.

Stark … waren wir Unterthurgauer nicht immer. Unser Verein erlebte in der Vergangenheit einige Hochs und

Thurgauer Frühjahrsschwinget

Tiefs. Die eigentlichen Blütezeiten hatten wir gleich

Der Schwingerverband Unterthurgau lädt zum Frühjahrsschwinget ein. Datum: Sonntag, 17. April 2016 Ort: Rüegerholzhalle, Frauenfeld Anschwingen: um 9.30 Uhr Schlussgang: um 16.00 Uhr Mit dabei: 80 Nachwuchsschwinger 80 Aktivschwinger, darunter die Spitzenschwinger Burkhalter, Notz, Bless, Krähenbühl, Bühler, Giger, Kuster oder Schneider Dazu: Festwirtschaft mit volkstümlicher Unterhaltung und Jodel-Doppelquartett Frauenfeld

bei der Gründung, während dem Zweiten Weltkrieg und in den 70er-Jahren. Aktuell lebt unser Verein wieder in einem Hoch. Unsere Aktivschwinger durften am letzten Thurgauer Kantonalen Schwingfest in Balterswil sechs Kränze mit nach Hause nehmen. Unser stärkster Schwinger ist im Moment Tobias Krähenbühl.


Chranzblatt 1 / 2016

Präsident Andreas Hürlimann Langmattweg 5, 8474 Dinhard Telefon 052 336 14 67 huerlimann@kleiner-landmaschinen.ch Ansprechperson Aktivschwinger Tobias Krähenbühl Schrenzenweg 3, 8500 Frauenfeld Telefon 079 222 03 71 tobias@k-holzbau.ch Trainingslokal Ansprechperson Nachwuchsschwinger

Schwinghalle Frauenfeld

Ivo Schwager

Hummelstrasse 16

Wängistrasse 16, 8355 Aadorf

8500 Frauenfeld

Telefon 079 732 70 72 waldschrat@bluemail.ch

Training Jeden Mittwoch

Verband online

Nachwuchsschwinger: 18.45 bis 20.15 Uhr

www.schwingen-tg.ch/unterthurgau

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

Aufmerksamer Nachwuchs beim Training in der eigenen Schwinghalle in Frauenfeld.

19


20

Verband

Schwingerverband Hinterthurgau Der Schwingerverband Hinterthurgau wurde bereits 1919 gegründet und erstreckt sich heute über den ganzen Hinterthurgau. Trainiert wird im Schwingkeller der Schulanlage Grünau in Sirnach. Die 10 Aktivschwinger sind im Aufbau und erhoffen sich durch Zbinden, Gebrüder Koller und den jungen Schwingern Peter, Kolb und Schwager Kranzchancen für die nächsten Jahre. Dank dem Nachwuchsbetreuer Roman Haag erzielen die 25 Nachwuchsschwinger alljährlich glanzvolle Resultate auf kantonaler Ebene wie auch auf NOS-Gebiet. von Esther Lüthi

Am 2. November 1919 wurde im Res-

Dass man im Hinterthurgau Grossanlässe organisie-

taurant Post, Eschlikon, die National-

ren kann und will, zeigte sich schon im Jahre 1898

turnerriege Hinterthurgau durch 24

mit dem NOS in Aadorf und gleich zweimal in Sir-

Gründungsmitglieder ins Leben geru-

nach 1938 und 1983. Zudem fiel den Hinterthurgauern

fen, wobei die Statuten der Kunsttur-

schon drei Mal die Ehre zu, den Jubiläumsschwin-

nerriege als Vorbild dienten. Zwei Jah-

gertag des Kantonalen Schwingerverbandes durch-

re später, als der Kantonalverband zur

zuführen: 1955 zum 50-jährigen Bestehen in Balters-

Gründung von Unterverbänden aufrief, wurde die

wil, zur Jubiläumsfeier 1980 in Wängi und bei der Fei-

Riege umgetauft auf ‹Schwingklub Hinterthurgau›.

er zum 100-jährigen Bestehen in Münchwilen.

Der damalige Kreis Mittelthurgau war mit der Abgrenzung nicht einverstanden, was zu Meinungsver-

Hochwachtschwinget

schiedenheiten führte. 1922 wurden die Ortschaften

Immer wieder aufs Neue erfreut sich der Hochwacht-

dann klar aufgeteilt. Der Schwingerverband konn-

schwinget grosser Beliebtheit. Es ranken sich viele

te sich bislang zwei Mal erfolgreich gegen eine Ver-

Geschichten über die Entstehung dieses Anlasses auf

schmelzung mit dem Unterthurgau wehren, zu-

der Hochwacht, an dem schon Könige wie Jörg Abder-

letzt im Jahre 1932. Zum heutigen Zeitpunkt gehören

halden siegten und der auch von anderen Grössen des

Eschlikon, Sirnach, Balterswil, Aadorf, Fischingen,

Schwingsports wie Unspunnen-Sieger Daniel Bösch

Dussnang, Münchwilen und Affeltrangen zum Hin-

gerne besucht wird.

terthurgau.

2016 findet das 32. Hochwachtschwingfest am 3. Sep-

Nicht immer ging es dem Verband finanziell gut.

tember statt. An dieser Stelle muss erwähnt werden,

Nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 zählte er 45 Ak-

dass dieser Anlass nur Dank den vielen freiwilligen

tivschwinger, konnte aber wegen der Textilrationie-

Helferinnen und Helfern aus den eigenen Reihen, den

rung keine neuen, dringend benötigten Schwingho-

Passivmitgliedern und Schwingerfreunden organi-

sen anschaffen. Um die Kranzschwinger des Verban-

siert werden kann. Dass ehrenamtliches Engagement

des in einer Bildtafel beisammen zu haben, wurde zu

in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr

diesem Zwecke ein Fotoalbum angeschafft.

ist, ist kein Geheimnis. Deshalb: Herzlichen Dank!


Chranzblatt 1 / 2016

Pr채sident Anton Forster Sedel 23, 9543 St. Margarethen Telefon 079 428 26 33 antonforster@gmx.ch Ansprechperson Aktivschwinger Marc Zbinden Webereiweg 2, 8363 Balterswil Telefon 079 213 10 63 marc.zbinden89@bluewin.ch Trainingslokal Ansprechperson Nachwuchsschwinger

Schwingkeller Schulhaus Gr체nau

Roman Haag

Gr체naustrasse 16

Traubengasse 3, 8360 Eschlikon

8370 Sirnach

Telefon 078 821 31 06 roman_haag@gmx.ch

Training Jeden Donnerstag

Verband online

Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr

www.schwingen-tg.ch/hinterthurgau

Aktivschwinger: ab 20.00 Uhr

Die Trainingsgruppe der Nachwuchsschwinger des Schwingerverbandes Hinterthurgau.

21


22

Verband

Schwingerverband Oberthurgau Der Schwingerverband Oberthurgau wurde 1922 im Restaurant Schäfli in Amriswil gegründet und besteht aktuell aus rund 20 Aktiv- und Nachwuchsschwingern sowie 500 Passivmitgliedern. von Bernhard Wild

Unser Verbandsgebiet erstreckt sich von

Beinahe ein Schwingerkönig

Biessenhofen (Amriswil) bis Horn und

Zu den grössten Erfolgen der fast 100-jährigen Ver-

von Kesswil bis Hauptwil. Vor der Grün-

bandsgeschichte gehören sicher die Schlussgang-

dung des Schwingerverbandes Ober-

teilnahme am Eidgenössischen Schwingfest in Vevey

thurgau wurde das Schwingen und Na-

1923 durch Aepli Emil, wie auch die Eidgenössischen

tionalturnen in den örtlichen Turn-

Kränze von Bürgi Josef, Hauptwil und Gsell Ernst, Ar-

vereinen betrieben. Starke Stützpunkte bestanden

bon. Im Weiteren konnten auch acht Kranzfestsieger

in Amriswil, Arbon, Bischofszell, Neukirch-Egnach

aus den eigenen Reihen gestellt werden.

und Romanshorn. Heute ist es lediglich noch ein Domizil bei der Sporthalle Tellenfeld in Amriswil.

Zusammen in die Zukunft Zurzeit hat der Oberthurgau sechs aktive Kranz-

Gründung

schwinger. Aushängeschilder des Schwingerverban-

Die Gründungsstätte des Schwingerverbandes Ober-

des Oberthurgau sind bei den Aktiven die Gebrüder

thurgau war am 22. Januar 1922 das Restaurant Schäf-

Bühler Ernst und Hannes, die Gebrüder Roth Lukas

li in Amriswil. An dieser Gründerversammlung nah-

und Philipp, Brühlmann Martin und Straub Robin.

men 17 aus der Region kommende Schwinger und

Aus unserer Nachwuchsabteilung sind dies Dünner

Schwingerfreunde teil.

Zyan (Jahrgang 2001), Schütz Marc (Jahrgang 2002), Studerus Jan (Jahrgang 2002), Bernhardsgrütter Stefan (Jahrgang 2005) und Mezger Sven (Jahrgang 2006). Damit wir auch künftig mit unseren Schwingern Erfolge feiern können, sind wir stets bemüht, sie zu rekrutieren und anschliessend mit bestem Wissen und Gewissen zu unterstützen.

I d’Hose und schwingen …


Chranzblatt 1 / 2016

Pr채sident Bernhard Wild Romanshornerstrasse 103, 9322 Egnach Telefon 079 432 12 38 besowild@bluewin.ch Ansprechperson Aktivschwinger Stefan Hungerb체hler Hellm체hlestrasse 22, 8580 Amriswil Telefon 078 788 18 83 sthu84@bluewin.ch Ansprechperson Nachwuchsschwinger

Trainingslokal

Roger Bruni

Schwingkeller Sporthalle Tellenfeld

Romanshornerstrasse 240, 8580 Hefenhofen

Untere Grenzstrasse 10

Telefon 079 882 62 60

8580 Amriswil

roger_bruni@hotmail.ch Training Verband online

Jeden Mittwoch

www.idhose.ch

Nachwuchsschwinger: 18.30 bis 20.00 Uhr

www.schwingen-tg.ch/oberthurgau

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

Blick in die Trainingshalle Oberthurgau w채hrend dem Techniktraining.

23


24

Verband

Schwing-Club am Ottenberg Bereits 1922 gegründet, erstreckt sich der Schwing-Club am Ottenberg über den ganzen Mittelthurgau. 26 Aktiv- und 25 Nachwuchsschwinger trainieren intensiv in der eigenen Schwinghalle in der Güttingersreuti in Weinfelden, dem Zentrum des Clubs. Spitzenschwinger wie Burkhalter, Giger, Steiner oder die Schneider-Brüder sind hier zu Hause. Der Club setzt sich stark für den Nachwuchs ein und veranstaltet alljährlich das traditionelle WEGA-Bubenschwingen. von Franz Keller

Das Restaurant zur Sonne in Berg ist der

Für künftige Kranzschwinger

Gründungsort des Schwing-Clubs am

1967 rief der Schwing-Club am Ottenberg das WEGA-

Ottenberg. An einem Sonntag im Janu-

Bubenschwingen ins Leben, das erste seiner Art auf

ar 1922 formierten sich 25 Schwinger aus

Nordostschweizer Verbandsgebiet. Doch erst musste

dem Mittelthurgau zum Schwing-Club

noch die Einwilligung des Kantons her. Diese erhiel-

am Ottenberg. In den letzten 94 Jahren

ten die Organisatoren und die Bekanntheit des Clubs

entwickelte sich der Schwingsport so-

stieg mit diesem Anlass.

wie der Club kontinuierlich weiter. Mannsstark war

Vor allem aber wollte der Gründer Emil Wendel mit

der Club vor allem in den 60er-Jahren. Im Sägemehl

dem WEGA-Bubenschwingen die jungen Burschen

trafen sich damals 60 Aktivschwinger. Heute zeigt

für den Nationalsport ‹Schwingen› begeistern. Und

sich der Club auch stark im Hintergrund: Im Ganzen

das möglichst früh, bevor sie sich einer anderen

unterstützen über 500 Passivmitglieder und Nach-

Sportart anschlossen.

wuchsschwinger die 26 Aktivschwinger.

Noch heute ist die Nachwuchsförderung ein zentra-

Von Berg bis Wuppenau und von Erlen bis Märstetten

les Thema des Schwing-Clubs am Ottenberg. Die ak-

kommen die Schwinger nach Weinfelden zum Trai-

tive Rekrutierung bringt Kinder und Eltern in oder

ning. Die Schwinghalle bauten die Mitglieder 1997

ans Sägemehl.

zum 75. Jubiläumsjahr. Ermöglicht haben sie dies

Erst einmal rekrutiert, kümmern sich anschlies-

durch ihren ehrenamtlichen Einsatz, viel Schweiss

send zehn ausgebildete und anerkannte Jugend- und

und mit der grosszügigen Unterstützung von Gön-

Sport-Leiter um die Schützlinge. Mit viel Herzblut

nern sowie Sport Toto und der Gemeinde Weinfelden.

engagieren sich die Leiter für optimale Trainingsbedingungen und sorgen damit für eine solide Ausbil-

Acht eidgenössische Kränze

dung. Das clubeigene Schwinglager ist für die rund

Die grössten Erfolge in der Club-Geschichte zeigen

35 Teilnehmer der Höhepunkt der Trainingssaison.

die acht eidgenössischen Kränze. Gewonnen ha-

Das schweisst die Jungmannschaft zusammen.

ben diese die Ottenberger Schwinger: Kressibucher

Dank dem ehrenamtlichen Einsatz von Trainern

Erwin, Steck Ruedi, Junker Heinrich, Schild Simon,

und Funktionären dürfen wir sicher schon bald den

Burkhalter Stefan und Strupler Manuel.

nächsten Kranz im Mittelthurgau feiern.


Chranzblatt 1 / 2016

Pr채sident Franz Keller Oberhausen, 9502 Braunau Telefon 071 911 23 06 land.keller@bluewin.ch Ansprechperson Aktivschwinger Simon Schild Neuburg 3, 8561 Ottoberg Telefon 071 657 14 18 familie.schild@hotmail.ch Trainingslokal Ansprechperson Nachwuchsschwinger

Sportzentrum G체ttingersreuti Weinfelden

Daniel Tschanz

Lauligstrasse 12

Hauptstrasse 56a, 8508 Homburg

8570 Weinfelden

Telefon 079 445 01 74 tschanz@gmx.ch

Trainingszeiten Jeden Montag und Mittwoch

Verband online

Nachwuchsschwinger: 18.45 bis 20.15 Uhr

www.schwingen-tg.ch/ottenberg

Aktivschwinger: 20.15 bis 22.00 Uhr

Freies Schwingen in der eigenen Trainingshalle in der G체ttingersreuti Weinfelden.

25


26

Sponsoren

Au f d ie KI BAG k ö n n e n S ie b a u e n . D ie KI BAG – I h r leis t un gs s t ar k es S c h weizer B a u -Ne tzwe r k .

KIBAG Bauleistungen. Die Baubetriebe der KIBAG sind in der ganzen Schweiz zuhause und umfassen sämtliche Leistungen in den Bereichen Strassen- und Tiefbau, Wasserbau, Spezialtiefbau, Rückbau, Bohrungen, Kanaltechnik und Erdwärmesonden. Ergänzt werden die Baubetriebe durch die KIBAG Infra, welche sich als Gesamtbaudienstleister im Infrastrukturbereich versteht, eine Bausupport-Abteilung sowie die Technischen Dienste, welche für sämtliche Werkstattleistungen verantwortlich sind. KIBAG Baustoffe. Die KIBAG ist eine der führenden Baustoff-Produzentinnen der Schweiz. Wir produzieren Kies, Sand, Splitt und Schotter, betreiben Kies- und Betonwerke und Ablagerungsstellen, liefern Transportbeton und -mörtel, betreiben einen Betonpumpen- und Mulden-Service, ein eigenes Prüflabor und stellen mit einem eigenen, hochentwickelten Logistiksystem sicher, dass die Baustoffe immer zuverlässig dort ankommen, wo sie gerade gebraucht werden. KIBAG Entsorgung und Recycling. Die KIBAG recycelt und entsorgt schadstoffhaltige Bauabfälle und führt Boden- und Untergrunddekontaminationen durch. Die aus dem Recycling wiedergewonnenen Produkte werden als hochwertige Recyclingbaustoffe wiederverwendet. Die KIBAG Gruppe – fundierte Werte seit 1926. Die KIBAG unterstützt den Menschen in seinem Bedürfnis, die Welt immer wieder neu zu erbauen, und steht für Erfahrung, Kompetenz, Leistung und Qualität. Die KIBAG Gruppe beschäftigt rund 1500 Mitarbeitende an über 60 Standorten in der ganzen Schweiz und nimmt ihre Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Natur aktiv wahr. Mehr Informationen über die KIBAG Gruppe finden Sie unter www.kibag.ch

KIBAG Bauleistungen AG Strassen- und Tiefbau www.kibag.ch

Seit der Gründung im Jahr 1779 ist Schützengarten eigenständig und

Müllheimerstrasse 4/Hasli 8554 Müllheim-Wigoltingen Telefon 052 762 61 11 Fax 052 762 61 14 KIBAG. Aus gutem Grund. info.wigoltingen@kibag.ch

bei Kunden und Konsumenten tief verwurzelt. Hier pflegen und leben Braumeister die Jahrhunderte alte Braukunst mit grosser Sorgfalt.

Rheinstrasse 6 8280 Kreuzlingen Telefon 071 672 45 03 Fax 052 762 61 14 info.kreuzlingen@kibag.ch

Die Bier-Kreationen der ältesten Brauerei der Schweiz werden jährlich mit der höchstmöglichen Auszeichnung für «beste Qualität und höchsten Genuss» prämiert.

Romiszelgstrasse 1 8590 Romanshorn Telefon 071 466 75 25 Fax 071 466 75 26 info.romanshorn@kibag.ch

Postfach 8580 Amriswil Telefon 052 762 61 11 Fax 052 762 61 14 info.amriswil@kibag.ch

Postfach 9320 Arbon Telefon 071 466 75 25 Fax 071 466 75 26 info.arbon@kibag.ch

Postfach 9220 Bischofszell Telefon 071 422 25 36 Fax 071 466 75 26 info.bischofszell@kibag.ch

Thuraustrasse 34 9247 Henau Telefon 071 311 35 45 Fax 052 762 61 14 info.henau@kibag.ch

Bildstrasse 6 9015 St. Gallen Telefon 071 311 35 45 Fax 071 311 35 10 info.stgallen@kibag.ch

Kaltenbacherstrasse 38 8260 Stein am Rhein Telefon 052 741 35 18 Fax 052 741 52 82 info.steinamrhein@kibag.ch

Freiestrasse 4 8570 Weinfelden Telefon 071 622 61 71 Fax 071 622 61 34 info.weinfelden@kibag.ch

Schlachthofstrasse 1 8406 Winterthur Telefon 052 762 61 11 Fax 052 762 61 14 info.winterthur@kibag.ch

K I B A G . A u s g u t e m G r u n d.

SCHU_Ins_Keysujet_A6_Fin.indd 1

27.03.14 17:29

• Blockhausbau

• Zimmer- & Schreinerarbeiten • Innenausbau & Umbauten • Treppenbau

Reckenwil ‫ ׀‬8508 Homburg ‫ ׀‬T 052 763 14 46

www.aeberli-tschanz.ch ‫ ׀‬holzbau@aeberli-tschanz.ch

Kuster + Hager AG Talackerstrasse 34, 8500 Frauenfeld Tel. 052 724 70 00, Fax 052 720 12 36 frauenfeld@kuster-hager.ch, www.kuster-hager.ch

Ingenieurleistungen im Bereich: • Abwasserreinigung • Strassenbau • Kanalisationen • Erschliessungen • Wasserversorgungen • Stahlbetonbau


Chranzblatt  1 / 2016

Wir engagieren uns im ganzen Land u  Swiss mit aller Kraft u  Power für eine gemeinsame Zukunft u Group.

Willkommen Hotline 0848 803 111 Fax 0848 803 112 www.groupemutuel.ch

27


28

Aktive

Erfolgreiches Trainingslager Die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison holt man sich auch im Schwingsport über die kalten Wintermonate. Schon beinahe traditionell reisen Thurgauer Schwinger deshalb in den Sportferien nach Willisau. Nicht zum gemeinsamen Skiurlaub sondern um sich im Trainingslager unter besten Bedingungen auf die Saison vorzubereiten. von Mario Kradolfer

Es steht eine eidgenössische Schwingsaison bevor.

Natürlich wurde auch die Gemeinschaft während der

Entsprechend wurde das Training in der diesjährigen

ganzen Woche gefördert. So wollte es das Schicksal

Vorbereitung zusätzlich intensiviert. Bereits im No-

erstmals, dass der ‹Schmutzige Dunnschtig› ideal in

vember 2015 wurde mit Technik und Kondition ge-

die Trainingswoche der Thurgauer Schwinger fiel. Dem

startet. Daneben wurde auch weiterhin geschwun-

grossen Herzen der Lagerleitung war es dann am Ende

gen. «Das beste Konditions- und Krafttraining bleibt

zu verdanken, dass auch noch ein kurzer Abstecher an

für einen Schwinger immer noch der Kampf selber»,

die Innerschweizer Fasnacht ermöglicht wurde.

meint der Technische Leiter, Manuel Strupler.

Herzlich und positiv äussern sich die beiden Lager-

Traditionell lädt Manuel Strupler das ‹Team Thur-

leiter Walter Lanz und Manuel Strupler am Ende dann

gau›, wie die Gruppe bestehend aus den besten Ak-

zur Woche. «Ich möchte den Jungs wirklich ein gros-

tivschwingern der fünf Unterverbände auch genannt

ses Kompliment machen, wie diszipliniert sie all un-

wird, in ein einwöchiges Trainingslager nach Willi-

sere Ideen immer mitgemacht und mitgezogen ha-

sau ein. Bei besten Bedingungen wurde während ei-

ben. Es war eine durchwegs erfolgreiche Woche.», so

ner Woche die Intensität im Training noch weiter er-

Strupler. Und wie es sich bei jedem anständigen Klas-

höht. Dafür sorgten auch die Besuche der ehemali-

senlagerbericht gehört, teilen wir gerne noch mit,

gen Spitzenschwinger Oesch Christian, Bürgler Urs

dass alle Schwinger verletzungsfrei zu Hause wieder

und Hüsler Daniel. Die Altmeister gaben ihre gros-

abgegeben wurden.

se Schwingerfahrung offen und gerne an die interes-

Der Vorstand des Thurgauer Kantonalen Schwinger-

sierte Thurgauer Delegation weiter. Neben Technik-

verbandes dankt an dieser Stelle ganz herzlich der

und Kampftraining wurde während der ganzen Wo-

engagierten Lagerleitung für die Organisation und

che auch immer wieder für polysportiven Ausgleich

Durchführung eines erfolgreichen Trainingslagers.

gesorgt. Bei zusätzlichen Aktivitäten wurden beim einen oder

Teilnehmer Trainingslager 2016

anderen Schwinger noch neue Talente entdeckt. So

Ernst Bühler, Rico Ammann, Roger Rychen, Tobias

zeigten einige Schwinger überraschend viel Gefühl

Krähenbühl, Sämi Giger, Mario und Domenic Schnei-

im Handgelenk, als es für einen Nachmittag auf den

der, Gerry Süess, Armin Notz, Beni Notz, Hannes

Tennisplatz und in den Squash-Keller ging. Andere

Bühler, Lars Geisser, Pius Näf, Christoph Schweizer,

aus der Gruppe überzeugten mit starken Waden beim

Martin Koller, Marco Oettli, Lukas Keller, Lukas Krä-

Spinning und gewisse Athleten bewiesen beim Aqua-

henbühl, Lukas Wolfer

fit ihre Taucherqualitäten.

Leitung: Manuel Strupler, Walter Lanz


Chranzblatt 1 / 2016

29


30

Aktive

Im Gespräch mit Manuel Strupler Bereits seit 2011 zeichnet sich Manuel Strupler als Technischer Leiter des Thurgauer Kantonalen Schwingerverbandes verantwortlich für die sportliche Entwicklung der Thurgauer Aktivschwinger. Der Weinfelder über die Saisonvorbereitung, das Team Thurgau und den Weg zum Eidgenössischen in Estavayer. von Mario Kradolfer

Manuel Strupler, uns steht eine eidgenössische

Was bringt das Mannschaftsgefühl im

Schwingsaison bevor. Wie beurteilst du die

Schwingsport, wo am Ende doch jeder ein

Vorbereitung auf die neue Saison?

Einzelkämpfer ist?

Ich bin mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung

Es ist richtig, dass der Schwingsport ein Kampf Mann

sehr zufrieden. Glücklicherweise haben wir keine

gegen Mann ist, was für viele auch die Faszination

Verletzten zu beklagen. Mit dem Beginn der Kranz-

ausmacht. Trotzdem ist es leider nicht möglich, al-

feste werden wir dann sehen, wo wir im direkten Ver-

leine zu trainieren. Man braucht einen Partner, um

gleich mit anderen Kantonen stehen.

sich zu verbessern. Die jetzigen Erfolge bei uns haben gezeigt, dass wir nur als Team stärker werden. Die

Gab es Anpassungen bezüglich Trainingsinhalt

aktuellen Schwinger möchten miteinander weiter-

im Vergleich zur letzten Saison?

kommen, was man in den Trainings erkennt, wenn

Inhaltlich haben wir wenig Anpassungen vorgenom-

sie sich gegenseitig pushen und zusammen an die

men. Dafür haben wir die Trainingseinheiten mit der

Grenzen gehen.

ganzen Mannschaft noch etwas verstärkt und ein Konditionstraining mehr eingebaut. Natürlich trai-

In einer Mannschaft gibt es auch gewisse Stars.

niert nebenbei auch jeder Schwinger persönlich, in

Wie ist das im Schwingsport und bei uns im

einem ‹Eidgenössischen-Jahr› etwas mehr.

Thurgau? Als Technischer Leiter ist es mir wichtig, alle Schwin-

Wir verwenden gerne die Bezeichnung

ger gleich zu behandeln und dafür zu sorgen, dass wir

‹Team Thurgau›. Wer gehört zu diesem Team?

als Einheit wachsen. Natürlich haben wir auch bei uns

Ich wollte von Beginn an den Weg meines Vorgängers

Spitzenschwinger. Ein Konkurrenzkampf innerhalb

weiterführen, dass wir im Thurgau nicht nur fünf

der eigenen Mannschaft wäre kontraproduktiv und

Unterverbände haben, sondern eine Mannschaft. Zur

findet im Thurgau im freundschaftlichen Rahmen

Trainingsgruppe ‹Team Thurgau› gehören alle Thur-

statt. Mir ist wichtig, dass der Umgang mit allen gleich

gauer Aktivschwinger, welche für zusätzliche Kanto-

ist und beispielsweise ein Spitzenschwinger wie Sämi

naltrainings bereit sind. Zudem ist mir auch wichtig,

Giger von seinen Teamkollegen nicht als Star angese-

dass wir ausserhalb des Kantons als vereinte Gruppe,

hen wird, sondern als Kollege und Leistungsträger.

also als ‹Team Thurgau›, auftreten.


Chranzblatt 1 / 2016

Uns steht eine lange Saison bevor mit dem

Was dürfen wir in der Saison 2016 erwarten?

grossen Highlight, dem Eidgenössischen,

Ich hoffe natürlich auf viele Thurgauer Schwinger am

zum Schluss. Wie nimmst du als Technischer

Eidgenössischen in Estavayer oder ein Thurgauer Sie-

Leiter Einfluss auf diese Planung?

ger beim Kantonalen in Märwil. Auch wenn uns we-

Eine eidgenössische Saison ist immer sehr speziell,

niger Startplätze im NOS für das Eidgenössische zu-

da die Saison etwas länger dauert und der eigentliche

stehen, arbeiten wir daraufhin, rund zehn Schwinger

Höhepunkt erst am Schluss bevorsteht. Es ist deshalb

zu stellen. Anschliessend würden wir uns sehr über

wichtig, sich im Frühling gute Grundlagen zu erarbei-

einen eidgenössischen Kranz freuen. Bekanntlich ist

ten, um die Saison bis zum Schluss voll durchzuziehen.

die Luft an der Spitze aber sehr dünn und es braucht

Hinzu kommen die unterschiedlichen Vorzeichen ge-

auch etwas Glück, weshalb es am Ende 0 bis 5 Kränze

wisser Schwinger. Einzelne müssen bereits zum Sai-

geben könnte. Vorgängig ist nun aber das Ziel, dass

sonstart gute Ergebnisse liefern, um in Estavayer über-

alle fit und gesund durch die Saison kommen.

haupt dabei sein zu können, andere sind schon beinahe gesetzt.

Wie läuft die Qualifikation für Estavayer ab?

Die meisten aus unserem Team bringen bereits genü-

Der einfachste Weg ist sicherlich ein Kranz am Nord-

gend Erfahrung für eine ideale Saisonplanung mit und

ostschweizer Schwingfest am 26. Juni in Wattwil. Alle

kennen ihre Situation. Ich achte dann besonders da-

mit einem NOS-Kranz sind gesetzt. Auf dem anderen

rauf, dass sicherlich nicht zu viel trainiert wird und

Weg geben die Technischen Leiter der Kantone aus

auch die Erholungsphasen eingehalten werden. Jünge-

dem NOS eine Vorselektion der eigenen Schwinger

re Schwinger werden noch auf andere Faktoren wie die

ab. Jeder Kanton erhält anschliessend eine Gesamt-

richtige Ernährung, ausreichend Schlaf oder ein ange-

liste dieser Schwinger, wovon er 70 Plätze vergeben

passtes Freizeitprogramm (z.B. Ausgang) hingewiesen.

kann. Jene Schwinger auf der Liste, die am meisten Stimmen erhalten, sind ebenfalls selektioniert. Wackelkandidaten werden ausdiskutiert und nach gezeigten Saisonleistungen beurteilt. Zum Abschluss noch die Frage nach deiner Motivation, als Technischer Leiter beim TKSV aktiv zu sein? Meine Motivation liegt darin, etwas zurückzugeben. Ich wurde in meinen Zeiten als Aktiv-

Zur Person Name: Manuel Strupler Geburtsdatum: 12. April 1980 Zivilstand: ledig Beruf: Gartenbau-Unternehmer Technischer Leiter seit: 2011 Kränze: 28 Grösste Erfolge: Eidg. Kranz in Aarau, Schlussgang Qualifikation Bergfest Rigi

schwinger selber von Trainern unterstützt. Meine Freude am Schwingsport und an diesem Umfeld ist noch immer sehr gross. Für die grösste Motivation sorgen aber die Schwinger selber, darunter auch mein Trainerkollege Simon Schild, der mich sehr stark unterstützt. Mit einer solchen Mannschaft im Rücken gibt man gerne vollen Einsatz für den TKSV.

31


32

Aktive

Kantonales Schwingfest 2016 in Märwil Am Sonntag, 1. Mai 2016 findet in Märwil wieder ein

Auf vier Etagen bietet er dem Einteilungs- und Rech-

Thurgauer Kantonales Schwingfest statt, das ers-

nungsbüro, dem Speaker und dem OK eine gross-

te seit 50 Jahren. Organisiert vom Turnverein Mär-

artige Aussicht über das Festgelände. Eine Etage ist

wil soll es für die ganze Region zu einem besonde-

durch Turmpartner belegt.

ren Erlebnis werden, hat sich doch sogar Bundesrat Ueli Maurer als Gastredner angemeldet. Mit dieser

Programm

Zusage besucht wohl zum ersten Mal ein Bundesrat

Als Einstimmung auf das Schwingfest ist die Munibar

ein Kantonales Schwingfest im Thurgau. Zu verdan-

am Donnerstag, 28. April erstmals geöffnet und am

ken ist dies dem OK-Präsidenten Urs Schneider, der

Freitag, 29. April findet ein Dorffest statt. Nebst Live-

Ueli Maurer bereits aus gemeinsamen Zeiten in land-

musik mit den Gino-Boys, Barbetrieb und Festwirt-

wirtschaftlichen Verbänden kennt. OK-Präsident Urs

schaft bietet das ‹Erlebnis Schwingen› an sechs Pos-

Schneider: «Das ist eine besondere Ehre und ver-

ten Attraktionen rund um den Schwingsport. Dazu

schafft unserem Fest eine zusätzliche Aufmerksam-

trifft Radio- und Fernsehmoderator Reto Scherrer bei

keit». Ein weiterer Höhepunkt wird der über zehn

einem Schwingertalk auf fünf ehemalige und aktu-

Meter hohe Turm als Wahrzeichen des Festes sein.

elle Schwinggrössen. Das Schwingfest am Sonntag, 1. Mai wird durch ein attraktives Programm umrahmt und nach den Wettkämpfen mit den ‹Bommers Örgeli Wyber› ausklingen. Zusammen mit dem Schwing-Club am Ottenberg, in dessen Einzugsgebiet das Fest stattfindet, freut sich das gesamte OK und die Bevölkerung der Region auf einen unvergesslichen Wettkampftag mit Schwingern aus der ganzen Ostschweiz, welche dieses Fest als optimale Vorbereitung auf das ‹Eidgenössische› nützen werden. Tickets Es lohnt sich, den Vorverkauf zu nutzen. Tickets sind an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Landi Märwil, Beck Schmid Affeltrangen, Käserei Thönen Wängi, Apotheke Aemisegger Weinfelden,

Das OK zusammen mit dem Sponsor präsentieren den Sieger-Muni Magoth.

Dorfladen Amlikon und Raiffeisenbank MünchwilenTobel. Informationen zum Fest: www.maerwil2016.ch


Chranzblatt 1 / 2016

Das OK Märwil 2016

Im Fahrplan für ein schönes Fest OK-Präsident Urs Schneider über den Stand der Vorbereitung und seine Motivation. Geschätzter Urs, wie bist du zufrieden mit

Unsere Hauptsponsoren

dem Stand der Vorbereitung auf das Kantonale Schwingfest am 1. Mai bei euch in Märwil? Sehr, sehr zufrieden. Wir sind in allen Belangen und mit den Arbeiten im Fahrplan oder gar voraus. Rund 2000 Tickets sind 2 Monate vor dem Fest schon weg. In eurem OK habt ihr viele junge Leute. Wie hast du die Zusammenarbeit bisher im OK erlebt? Es war ein Wunsch des Turnvereins, dass aktive, junge Turner im OK einbezogen werden. Ich bin geradezu begeistert, wie alle im OK ihre Aufgaben erledigen. Fehlende Erfahrung machen die Jungen mit Enthusiasmus und Engagement wett. Wir haben relativ viele OK-Sitzungen und ich pflege mit allen Ressorts einen intensiven Kontakt und kann dabei meine Erfahrung einbringen. 2010 hast du als OK-Präsident das Eidg. Schwingund Älplerfest in Frauenfeld angeführt. Was ist deine Motivation nun auch bei einem kleineren Kantonalen Schwingfest nochmals anzupacken? Meine ganze Familie gehört zur Märwiler ‹Turnerfamilie›. Da gibt es eine emotionale Bindung. Viele

Unser Muni-Sponsor

Leute aus dem Turnverein oder dessen Umfeld waren am ESAF in Frauenfeld engagiert. Daraus ist die Idee entstanden, wieder einmal ein Kantonales zu organisieren. Es macht richtig Spass, nach dem gigantischen ESAF jetzt ein kleineres Fest zu organisieren.

Unsere Medienpartner Was wünschst du dir für das diesjährige Kantonale Schwingfest? Das am Sonntagabend des 1. Mai alle – Schwinger, Besucher, Funktionäre – begeistert nach Hause gehen, mit dem Gefühl ein schönes Fest erlebt zu haben, das nachhaltig in Erinnerung bleibt.

33


34

Aktive

Doppelte Schneider-Power Sie sind kaum zu übersehen, schon gar nicht, wenn sie zu zweit daherkommen, die Schneider-Brüder. Die beiden Mitglieder des Schwing-Clubs am Ottenberg blicken gemeinsam auf die bevorstehende Saison, ihre bisherige Vorbereitung und auf das erste Saisonhighlight mit dem Kantonalen Schwingfest in Märwil. von Mario Kradolfer

Mario und Domenic, wir treffen uns für dieses

Wie ist es so, wenn man zusammen mit dem

Gespräch direkt in einer Beiz nach eurem Ver-

Bruder im Training ist?

einstraining. Im Hintergrund füllen eure Team-

Domenic: Zu Beginn war es sicherlich noch speziell,

kameraden gerade die leeren Batterien wieder

gegen den grossen Bruder in den Trainings zu kämp-

auf. Wie wichtig ist für einen Schwinger –

fen. Als Jüngerer willst du den Älteren immer her-

eigentlich ein Einzelsportler – das Team?

ausfordern. Mittlerweile ist es zur Gewohnheit ge-

Mario: Für mich ist das Team enorm wichtig. Es ist

worden.

richtig, dass wir am Ende alleine im Sägemehl ste-

Mario: Was aber geblieben ist, ist die Verbissenheit,

hen, doch alles andere bestreiten wir als gute Mann-

gegeneinander unbedingt zu gewinnen. Gerade Do-

schaft, was ich sehr schätze.

menic will natürlich den älteren Bruder bezwingen.

Domenic: Wir haben eine tolle Truppe zusammen. Alle wollen sich gemeinsam verbessern und wir pu-

Wir stehen vor einer ‹Eidgenössischen-Saison›.

shen uns gegenseitig zu wirklich guten Leistungen.

Wie sieht der Trainingsaufwand im Moment aus?

Gerade bei den Konditionseinheiten, bei denen im-

Mario: Wir trainieren zur Zeit viermal die Woche.

mer alle dabei sind, zeigt sich der starke Charakter

Dreimal Schwingtraining sowie einmal Kraft- oder

unserer Gruppe.

Konditionstraining. Domenic: Die drei Schwingtrainings sind ausserdem

Ihr seid nicht unschwer zu erkennen Brüder. Habt

unterteilt. Am Montag und Mittwoch ist es ein Mix

ihr zusammen mit dem Schwingsport begonnen?

aus Techniktraining und Freischwingen. Jeweils am

Mario: Ich habe damals zuerst mit Schwingen be-

Freitag findet das NOS-Training statt, wo wir haupt-

gonnen. Ich hatte einen Kollegen, der bereits ins

sächlich Freischwingen.

Schwingen ging. Mein Grossvater hat mich ermuntert, ich soll auch einmal mitgehen. Ich ging und bin

Ich vermute, das NOS-Training am Freitag macht

seither im Sägemehl hängengeblieben.

mehr Spass, als das Kraft- oder Konditions-

Domenic: Ich bin Mario zwei Jahre später gefolgt.

training am Donnerstag? Domenic: So ist es. In diesen Trainings triffst du auf

Habt ihr neben dem Schwingen auch noch

andere Schwinger, nicht direkt aus deinem Umfeld

andere Sportarten betrieben?

bzw. Team. Davon können wir natürlich sehr profi-

Domenic: Wir sind beide ursprünglich vom Turnver-

tieren.

ein Märwil. Heute bin nur noch ich aktiv dabei.


Chranzblatt 1 / 2016

Mit Blick auf die neue Saison. Was sind eure Ziele?

Sicherlich geht der Blick auch schon nach Estavayer?

Mario: Als erstes sicherlich ein guter Saisonstart, wo

Domenic: Neben unserem Heimspiel in Märwil na-

auch schon unmittelbar danach mit dem Kantonalen

türlich DAS Highlight – klar. Jeder Schwinger will dort

Schwingfest in Märwil das erste grosse Highlight der

dabei sein.

Saison ansteht. Für uns beide natürlich ein Heimfest,

Mario: Die Saison bis dahin ist noch lange. Wir freu-

auf das wir uns sehr freuen.

en uns aber auch auf die anderen Schwingfeste, an

Domenic: Das Kantonale in Märwil wird für uns et-

denen wir gut abschneiden möchten, um uns für Es-

was ganz Spezielles. Ich werde schon heute darauf

tavayer zu qualifizieren.

angesprochen, da ich auch im organisierenden Turnverein noch Mitglied bin. Ich freue mich sehr.

Was denkt ihr über den anderen? Wo liegen seine Stärken und Schwächen?

Wie steht es da mit der Nervosität auf ein

Domenic über Mario: Marios Schwäche ist, dass er

solches Fest?

am Ende eines längeren Ganges manchmal noch

Mario: Im Moment ist von Nervosität noch nichts zu

dumm verliert. Hat er einen Gegner am Boden im

spüren, aber die wird sicherlich noch kommen – was

Griff, ist er jedoch sehr effizient, was seine Stärke ist.

ja nicht automatisch was Schlechtes sein muss.

Mario über Domenic: Domenics Stärke ist sein enormer Kampfgeist. Seine Schwäche ist teils noch der Kopf. Er verliert ab und an noch gegen schwächere Gegner.

Mario Schneider Geburtstag: 16.1.1992 Zivilstand: ledig Grösse: 182 cm Gewicht: 134 kg Beruf: Zimmermann Grösste Erfolge: 21 Kränze, Bergkranz auf dem Weissenstein 2013 / Sieg der OlmaSchwinget 2015

Domenic Schneider Geburtstag: 3.6.1994 Zivilstand: ledig Grösse: 179 cm Gewicht: 134 kg Beruf: Zimmermann Grösste Erfolge: 15 Kränze, Bergkranz auf dem Weissenstein 2014 / Sieg Glarner/ Bündner Kantonales 2015

35


36

Aktive

Sprungbrett Nationalturnen Spricht man im Thurgau vom Nationalturnen, fällt irgendwann auch der Name von Christoph Kiser. Seit 36 Jahren ist der Märstetter mit der Ursportart des Turnens schon verbunden. Eine jahrelange Verbindung, die es auch zwischen dem Schwingen und dem Nationalturnen gibt. von Mario Kradolfer

Nationalturnen ist eine typische schweizerische

disziplinen Ringen und Schwingen, weshalb eine

Form des Mehrkampfes, die ohne grossen Aufwand

starke Verbindung zwischen Nationalturnen und

ausgeübt werden kann. Im Nationalturnen aktiv

Schwingen besteht.

sein bedeutet, sechs leichtathletische Disziplinen

Auch Christoph Kiser ist ursprünglich über einen

und zwei Zweikampfsportarten zu beherrschen. Der

Freund von der Jugendriege ins Nationalturnen und

Wettkampf gliedert sich in zwei Teile: Schnelllauf,

später zum Schwingsport gestossen. «Ich war da-

Weitsprung, Hochweitsprung, Steinstossen, Stein-

mals nur in der Jugi, was mir aber zu wenig war. Die

heben und Bodenübung, die sogenannten Vornoten.

zusätzlichen Wettkämpfe mit dem Nationalturnen

Der zweite Wettkampfteil umfasst die Zweikampf-

kamen mir als jungem Wilden gerade richtig.»

Sämi Giger als Nationalturner im Einsatz.


Chranzblatt 1 / 2016

Seit zehn Jahren leitet Kiser mittlerweile die Natio-

nen Schwingclub, ist später über das Nationalturnen

nalturnerriege im Turnverein Märstetten. «Wir hat-

zum Schwingsport gelangt. Im Beispiel von Märstet-

ten vorher schon mehrere Nationalturntage in Mär-

ten wird dies auch gefördert: «Wir trainieren haupt-

stetten ausgetragen und jeweils unsere ganze Jugi für

sächlich die sechs Disziplinen sowie Ringen. Das

die Wettkämpfe angemeldet. Später bildete sich da-

Schwingtraining wird bei uns vernachlässigt, da wir

raus eine eigene Riege. Heute ist das Nationalturnen

alle Turner dafür ins Schwingtraining nach Weinfel-

ein fester Bestandteil des Turnvereins Märstetten.»

den schicken.» So spricht Kiser auch von einer äus-

Einige Spitzenschwinger aus dem Thurgau wie Ernst

serst positiven Zusammenarbeit mit dem heimi-

Bühler, Martin Brühlmann oder Sämi Giger sind auch

schen Schwing-Club am Ottenberg, der Ringerriege

sehr erfolgreiche Nationalturner. Gerade die Förde-

Weinfelden und der Jugendriege Märstetten.

rung der Beweglichkeit und Vielseitigkeit durch die sechs leichtathletischen Disziplinen sieht Kiser als grossen Vorteil für einen kompletten Schwinger. Besonders auch bei Jugendlichen, die sich gerade im Wachstum befinden. Auch beim nicht immer einfachen Übergang von einem Nachwuchs- zu einem Aktivschwinger kann es positiv sein, wenn man nebenbei noch Nationalturner ist. Jugendliche, die mit dem Wachstum zurückliegen, fehlt in dieser Phase für das Schwingen gerne die notwendige Kraft oder Grösse. «Wenn du nur schwingst und dreimal in der Woche dreimal verlierst, hörst du vielleicht früher auf, weil dir gewisse Erfolgsaussichten fehlen. Was es gerade in den Jugendphasen zu vermeiden gilt.», so Kiser. Durch die grosse Vielseitigkeit besteht im Nationalturnen aber dennoch die Möglichkeit, erfolgreich zu sein. Nationalturnriegen in Turnvereinen können auch als Aussenposten der Schwingvereine angesehen werden. Manch einer, aus einer Region ohne eige-

Christoph Kiser Nationalturner und Schwinger.

37


38

Sponsoren

planungen fĂźr landwirtschaft, gewerbe und wohnbauten.

egger partner ag zur mĂźhle | neukircherstrasse 1 9215 schĂśnenberg a.d. thur 071 644 81 81 info@egger-partner.ch www.egger-partner.ch


Chranzblatt 1 / 2016

KOMPETENZ IM THURGAU – UNSERE DIENSTLEISTUNGEN UNTER EINEM DACH

TREUHAND UND SOFTWARE

Greminger Treuhand GmbH Erwin Greminger / Ueli Möckli 071 633 28 23

emmental versicherung Ortsagentur Toos Erwin Greminger 071 633 28 23

Pinus AG Niederlassung Thurgau Hansueli Senn / Kilian Müller 071 620 25 20

www.greminger-treuhand.ch

www.emmental-versicherung.ch

www.pinus.ch

• • • • •

Treuhand Buchhaltungssoftware Versicherungen Beratungen Coaching

Dufourstrasse 67 8570 Weinfelden

pinus_buerogemeinschaft_inserat_tg_191x132-5_cmykp.indd 1

16.02.2016 13:21:04

NATÜRLICH mit Holz

BornHauSer aG HolzBau 8570 Weinfelden www.bornhauser-holzbau.ch

josswerbung.ch

Was immer Sie wünschen, wir lassen uns voll und ganz darauf ein.

39


40

Sponsoren

Besuchen Sie unsere Ausstellung! Parkett, Türen & Terrassenböden

Holzwerkstoffe Frauenfeld AG Zürcherstrasse 335 CH-8500 Frauenfeld

Tel. +41 52 723 40 40 info@hws-frauenfeld.ch www.hws-frauenfeld.ch

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo – Do 07.30 – 12.00 13.30 – 18.00 Fr 07.30 – 12.00 13.30 – 17.30 Sa 09.00 – 12.00 oder nach Vereinbarung


Chranzblatt 1 / 2016

Warum Schwingen? Schwingen bietet den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen. Bestens ausgebildete und verantwortungsbewusste Leiter vermitteln während den Trainings mit spannenden und abwechslungsreichen Einheiten den urschweizerischen und fairen Zweikampf. von Daniela Michel

Ein guter Schwinger bringt Muskelkraft, aber auch

Veteranen kennt und achtet man sich. Nicht selten

Beweglichkeit mit. Um in einem mehrminütigen

spielt dieses Netzwerk auch im späteren Leben eine

Gang zu bestehen, spielt die Ausdauer eine entschei-

Rolle, wenn es beispielsweise um die Suche nach ei-

dende Rolle. Im schweisstreibenden Training werden

nem geeigneten Ausbildungsplatz geht. Auch die El-

deshalb nebst den Kniffs und Tricks im Zweikampf

tern der Nachwuchsschwinger werden von Beginn an

auch diese drei Faktoren gefördert. Der Verletzungs-

miteinbezogen. Häufig besuchen sie Trainings ihrer

gefahr beim Schwingen wird durch gezieltes Training

Sprösslinge, besprechen Fortschritte mit den Leiter-

mit speziellen Übungen vorgebeugt. Gerade bei den

personen und helfen auch mal an einem Schwing-

Jungen ist es wichtig, polysportiv zu bleiben, um auch

fest mit.

ihrer körperlichen Entwicklung gerecht zu werden.

Du möchtest einen Teil der Schwingerfamilie werden

Nebst der sportlichen Ausbildung liegt das Augen-

und auch einmal Sägemehlluft schnuppern? Buben

merk auch darin, den Jungen ein faires und ka-

ab dem 8. Altersjahr und Erwachsene sind herzlich

meradschaftliches Verhalten weiterzugeben. Die

in einem unserer fünf Trainingslokale willkommen.

Wertschätzung unter den Schwingern ist von gros-

Kontaktdaten sowie Trainingszeiten findest du in

ser Bedeutung. Der Zusammenhalt wird gepflegt

diesem Heft bei den jeweiligen Unterverbänden oder

und häufig werden Freundschaften fürs Leben ge-

auf www.schwingen-tg.ch.

schlossen. Schwingen bedeutet Respekt vor anderen und Rücksicht gegenüber dem Schwächeren. Durch den Umgang mit Sieg und Niederlagen sammeln die Nachwuchsschwinger wichtige Erfahrungen. Sie lernen zudem, hart anzupacken ohne aggressiv zu sein und einen Gegner mit Kraft, Technik und Taktik zu besiegen. Das Schwingen zeichnet sich besonders durch seine Fairness aus. Der Kampf beginnt und endet immer mit einem Händedruck und der Verlierer lässt sich vom Sieger symbolisch den Rücken abwischen. Der zugewiesene Gegner sowie die erteilte Note nach dem Kampf werden von den Schwingern in der Regel diskussionslos akzeptiert. «Buh-Rufe» an einem Schwingfest gibt es selten und wenn doch, beendet der Speaker diese umgehend. Innerhalb der Schwingerfamilie herrscht ein gesunder Respekt. Vom jüngsten Nachwuchsschwinger über die Ehrenmitglieder bis hin zu den ältesten

Gut ausgebildete Trainer betreuen Thurgauer Nachwuchsschwinger.

41


42

Sponsoren

AM HERBSTMARKT ISLIKON Racletteplausch im Festzelt Schnupperschwingen Barbetrieb Freitag, 23. September Schlagerabend mit DJ , ab 20 Uhr Samstag und Sonntag 24. und 25. September Volkstümliche Stimmung mit verschiedenen Örgeliformationen Silvester-Treichler Märstetten

Zimmerei | Bauschreinerei | Treppenbau | Elementbau

WIR WÜNSCHEN UNSEREM MITARBEITER

MARIO SCHNEIDER EINE ERFOLGREICHE UND VERLETZUNGSFREIE EIDGENÖSSISCHE SCHWINGSAISON 2016 Wiesli Holzbau AG | Eierlenstrasse 6 | 8570 Weinfelden Tel. 071 622 24 58 | Fax 071 622 24 49 | www.wiesli-holzbau.ch

Energie für Generationen

Auch die Stärksten lieben unseren Käse. Direktverkauf Montag bis Freitag 08.30 –11.00 Uhr / 14.00 –16.00 Uhr

Wir liefern Ihnen Strom, damit Sie einen komfortablen Lebensstil realisieren können. Auch in Zukunft. Damit das so bleibt, investieren wir in neue Energieproduktionsanlagen und in den Ausbau der Netzinfrastruktur. EKT AG | Telefon +41 71 440 61 11 | info@ekt.ch | www.ekt.ch

Bodensee Käse AG · Rislen · CH-9512 Rossrüti T +41 71 911 13 26 · info@bodensee-kaese.ch · www.bodensee-kaese.ch


Chranzblatt 1 / 2016

Lieber Kälbchen statt Glocke Der 11-jährige Andrin Habegger ist einer von insgesamt 100 Nachwuchsschwingern im Kanton Thurgau, die in den fünf Unterverbänden einmal wöchentlich trainieren. von Mario Kradolfer

Wie viele Schwinger ist auch Andrin in der Jugendriege des Turnvereins Bettwiesen. Im Turnen wie auch auf dem Schulhausplatz wurde ab und an gerne gerammelt. Über ein Inserat aus der Zeitung wurde er auf ein Schnuppertraining im Schwingen aufmerksam, welches er anschliessend besuchte. Fasziniert von der Vielseitigkeit des Schwingens und des fairen Kampfes Junge gegen Junge, trainiert er seither zusammen mit Freunden fleissig beim Schwingerverband Hinterthurgau. Einmal wöchentlich wird im Schwingkeller in Sirnach an Technik, Kraft und Kondition fleissig gearbeitet. Auch das richtige Fallen oder der Respekt gegenüber dem Gegner und die Kameradschaft sind wichtige Werte, die vermittelt werden. Immer am Montag besucht Andrin ausserdem das Kantonaltraining in Weinfelden. Alle Nachwuchsschwinger aus dem gesamten Thurgau haben dort die Möglichkeit, zusätzlich gefördert und unterstützt zu werden. Das viele Training von Andrin zahlt sich aus. In der vergangenen Saison gewann er gleich sieben Schwingfeste für sich. Insgesamt gewann er bisher neun Zweige. Besonders stolz ist Andrin auf das Sieger-Kalb, das er beim Zürcher Kantonalen Nachwuchsschwingertag gewann. Anstatt es mit einer Glocke einzutauschen, behielt er das Kälbchen für sich. Von Verletzungen wurde Andrin bisher verschont, was hoffentlich auch so bleiben wird. Ein Grund dafür ist sicherlich auch die gute Ausbildung und Anleitung seiner Trainer. An die verschiedenen Schwingfeste von April bis September wird Andrin oft und Andrin mit seinem Siegerkälbchen.

gerne von seinem Papa als treuem Fan begleitet.

43


44

Nachwuchs

Gerne auf dem Schwingplatz Auch ohne grosse Schwinger-Tradition in der Familie finden Kinder und Jugendliche zum Schwingen. So beispielsweise auch der 11-jährige Andrin. Mit seinen Schwestern ist das Kräftemessen schwierig und so freut er sich auf seine Trainings in Sirnach. Wie die Eltern den Schwingsport erleben, zeigt ein Besuch bei Andrins Familie. von Mario Kradolfer

Liebe Sonja, lieber Thomas, wir haben uns bei

aber in der Innerschweiz aufgewachsen bin, wo der

euch im Wohnzimmer umgesehen und keine

Schwingsport noch etwas bekannter ist als hier in

Schwingkränze gefunden. Wie ist eure Verbin-

der Ostschweiz, wusste ich natürlich, um was es ging.

dung zum Schwingsport entstanden?

Eine direkte Verbindung hatten wir vorher aber nicht.

Sonja: Das stimmt, wir stammen beide nicht aus ei-

Thomas: Aus Schwingerkreisen kannten wir ledig-

ner Familie mit einer grossen Schwingertradition.

lich die Schneider-Brüder Mario und Domenic etwas

Mein Bruder hat einmal kurz geschwungen. Da ich

besser.

Andrin in Aktion im Schwingtraining in Sirnach.


Chranzblatt 1 / 2016

Wie kam es soweit, dass sich Andrin heute zweimal wöchentlich im Sägemehl wälzt? Thomas: Gemeinsam mit Andrin besuchten wir den Hochwacht-Schwinget bei uns im Hinterthurgau. Anschliessend war Schwingen immer wieder einmal Thema, aber nur ganz allgemein. Ab und zu haben wir auch zu Hause gerammelt oder für uns geschwungen. Sonja: Fast ein Jahr später habe ich dann aus der Zeitung von einem Schnuppertag in Wil erfahren, den

Sonja und Thomas Habegger mit ihren Kindern.

Andrin daraufhin besuchte. Der Schnuppertag war sehr gut organisiert. Kompetente Leiter faszinierten die Kinder am Schwingsport. Durch die Kolb-Buben, die wir aus der Nachbar-

sönlich besonders gefällt. Hinzu kommt, dass es sich

schaft gekannt hatten, ist Andrin anschliessend

beim Schwingen um einen Schweizer Traditionssport

zum Schwingerverband Hinterthurgau gelangt, der

handelt und hier auch das Schweizer Brauchtum sei-

jeweils in Sirnach trainiert.

nen Platz hat. Beispielsweise sind immer wieder Jodlerchörli an Schwingfesten zu hören.

Was findet ihr als Eltern gut oder schön am Schwingsport?

Gewisse Eltern haben vielleicht auch aufgrund

Thomas: Sicherlich die grosse Fairness, die im

der Verletzungsgefahr einen gewissen Respekt,

Schwingsport noch gelebt wird. Ich bin also lieber

ihre Kinder ins Schwingen zu schicken. Immer-

an einem Schwingfest als auf dem Fussballplatz. Als

hin handelt es sich am Ende doch um einen

selbständiger Unternehmer war ich bis vor zwei, drei

Kampfsport, Mann gegen Mann. Hattet ihr dies-

Jahren auch samstags noch am Arbeiten. Durch An-

bezüglich nie Bedenken?

drin verbringe ich nun oft einen Samstag an einem

Thomas: Nein, diese Bedenken hatten wir eigentlich

Schwingfest. Es bereitet mir wirklich grosse Freude,

nie. Schliesslich kann man sich überall verletzen, ob

mich in diesem Kreis zu bewegen. Die bodenständige

beim Fussball oder beim Schwingen.

Atmosphäre machen diesen Sport aus.

Sonja: Gerade im Nachwuchsbereich leisten die Trainer einen wichtigen Beitrag, um Verletzungen mög-

Warum sollten andere Eltern ihre Kinder ins

lichst zu vermeiden. So wird auf ein gutes Einwär-

Schwingen schicken?

men vor den Kämpfen geachtet und dass die Schwün-

Sonja: Im Schwingsport spricht man gerne von Wer-

ge auch stets richtig angewendet werden.

ten, die gepflegt werden, was ich bestätigen kann. So lernen die Kinder von Beginn an den Umgang mit

Der TKSV verfolgt das Ziel, mehr Kinder in die

Niederlagen und Siegen. Das Training findet zusam-

Schwingkeller zu bringen. Wie habt ihr eure An-

men mit Kollegen jeweils im Team statt und ist kein

fänge mit dem Schwingen empfunden, was hat

reiner Einzelsport. Die Schwingfeste im Sommer,

euch geholfen?

draussen in der Natur, sind schön und friedlich. Die

Sonja: Wie bereits erwähnt, sind wir bzw. Andrin

Kameradschaft und Loyalität auf dem Schwingplatz

durch einen tollen Schnuppertag zum Schwingen ge-

sind bemerkenswert. Im Winter ruht dann der Wett-

langt. Anschliessend sind wir beim Schwingerver-

kampfbetrieb und es sind nur wenige Termine wahr-

band Hinterthurgau auf sehr gute Trainer gestossen,

zunehmen.

die sich wirklich intensiv um die Kinder kümmern

Thomas: Für mich ist ebenfalls der Umgang der

und diese betreuen. An einem Elternabend infor-

Schwinger faszinierend und ich beobachte gerne das

mierten sie uns über Verletzungsgefahren, Kleidung,

Treiben um die Sägemehlringe. Man kennt sich, alle

Abmeldewesen, Schwingfeste etc. Gerade zu Beginn

begrüssen sich per Handschlag. Die Wertschätzung

war dies sicherlich sehr hilfreich. Toll ist auch der

gegenüber dem anderen wird gepflegt, was mir per-

gute Austausch unter den Eltern.

45


46

Nachwuchs

Darum Schwingen! In den Thurgauer Schwingkellern, da l채uft was. Schwingen ist der Schweizer Kultursport f체r starke, schnelle und pfiffige M채nner und Buben. Schwingen ist ein anspruchsvoller Sport. Nur wer trainiert, hat Erfolg. Besonders wichtig sind dabei Technik, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit. Schwingen bietet dir aber auch etwas f체rs Leben. Du lernst Kampfgeist, Kameradschaft oder Achtung vor dem Gegner. Komm zu uns ins Schwingen! Mehr Informationen www.schwingen-tg.ch


Chranzblatt  1 / 2016

47

Schnuppertraining in der Schwingarena Buben ab dem 8. Altersjahr laden wir am 30. April 2016 von 10 bis 11.30 Uhr zu einem Schnuppertraining in der Arena des Thurgauer Kantonalen Schwingfests in Märwil ein. Neben dem Training unter der Leitung von Thurgauer Aktivschwingern haben wir auch eine kleine Festwirtschaft, wo wir interessierte Eltern verwöhnen. Allen Teilnehmern spendieren wir im Anschluss zur Stärkung Wurst und Brot. Jederzeit heissen wir interessierte Buben auch in einem unserer fünf Trainingslokale im Thurgau willkommen. Wir freuen uns über jeden Besuch im Sägemehl.


48

Nachwuchs

Regelkunde für Anfänger Schwingen erscheint manchem Zuschauer kompliziert. Zum Beispiel unterscheidet sich die Einteilung der Kämpfe von anderen Sportarten. Die Schwingerfans sprechen von Anschwingen, gestellten Gängen und vom Gabentempel. Ein paar Erklärungen sollten das Mitverfolgen am nächsten Schwingfest erleichtern. von Daniela Michel

Ein Kampf, genannt Gang, dauert normalerweise

zweier Gegner nach Ende des Ganges geregelt. Aus-

fünf Minuten. Gewonnen hat, wer den Gegner mit

zug aus Artikel 8: «Unverzüglich nach Beendigung

dem Rücken ins Sägemehl bringt. Ein Gang gilt als

des Ganges verabschieden sich die Schwinger mit

entschieden, wenn ein Schwinger mit dem Rücken

Handschlag. Der Sieger wischt dem Unterlegenen das

ganz oder bis zur Mitte beider Schulterblätter (vom

Sägemehl vom Rücken.»

Kopf oder Gesäss, von linker oder rechter Seite her)

Jeder Gang beginnt nach dem obligatorischen Hän-

gleichzeitig den Boden berührt. Das Resultat ist nur

dedruck im Stehen mit dem Grifffassen. Unter Be-

gültig, wenn beide Schulterblätter innerhalb des Sä-

achtung verschiedener Regeln greifen sich die Kon-

gemehlringes zu liegen kommen. Steht nach Ablauf

trahenten an den Schwingerhosen. Der Kampfrich-

der Gangdauer kein Sieger fest, wird der Gang als ge-

ter gibt das Signal zum Start. Bei Unfallgefahr, wenn

stellt und somit unentschieden bewertet.

der angreifende Schwinger keinen Hosengriff mehr

Im technischen Regulativ des Eidgenössischen

hat oder wenn die Schwinger den Sägemehlring ver-

Schwingerverbandes ist auch die Verabschiedung

lassen, wird der Kampf unterbrochen. Verboten sind rohe und gefährliche Griffe, wie Stösse gegen den Kopf oder Halsgriffe. Gewertet wird mit Viertelpunkten. Pro Gang erhält der Schwinger eine Note zwischen 8.25 und 10.00. Ein gewonnener Gang (+) gibt 9.50 bis 10.00 Punkte, ein gestellter (-) 8.50 bis 9.00 und ein verlorener (0) 8.25 bis 8.75. Die Maximalpunktzahl von 10.00 erreicht ein Schwinger nur mit einem Plattwurf. Dabei muss der Gegner mit beiden Schulterblättern das Sägemehl gleichzeitig berühren. Die Einteilung der Schwinger für den ersten Gang, Anschwingen genannt, erfolgt nach deren Qualifikationen. Die weiteren Gänge nimmt das Einteilungsgericht nach der bereits erhaltenen Punktzahl vor. Dabei wird darauf geachtet, dass Mitglieder dessel-

Respekt und Fairness gegenüber seinem Gegner sind wichtige Werte im Schwingsport. Samuel Giger wischt nach erfolgreichem Gang seinem Gegner (Matthias Siegenthaler, rechts) das Sägemehl von den Schultern.

ben Verbandes / Vereins nicht gegeneinander antreten müssen.


Chranzblatt 1 / 2016

Gewonnen hat, wer den Gegner mit dem Rücken ins Sägemehl bringt.

Die Rangliste wird nach der Gesamtpunktzahl er-

der Endzahl alphabetisch absteigend (Nachname be-

stellt. Bei gleicher Punktzahl sind für die Reihenfol-

ginnend mit Z) vorgenommen.

ge die Zeichen (+, -, 0), bei gleichen Zeichen das Al-

Die besten Schwinger eines Schwingfests erhalten

phabet massgebend. In Jahren mit gerader Endzahl

einen (Eichenlaub-)Kranz und dürfen sich Kranz-

wird dabei die Rangierung alphabetisch aufsteigend

schwinger nennen. Dies ist das primäre Ziel eines

(Nachname beginnend mit A), in Jahren mit ungera-

Schwingers. An einem Kranzfest gewinnen 15 bis 18 Prozent der Teilnehmer das begehrte Eichenlaub. Schwinger erhalten keine Preisgelder. Sie dürfen sich am Gabentisch bedienen. In den meisten Fällen bestehen die Gabentempel aus Sachpreisen (Gutscheine, Sport-, Elektro- oder Haushaltgeräte) und Ehrengaben (Stabellen, Glocken, Treicheln, Uhren). An allen grösseren Festen werden die ersten Ränge (zwischen einem und sechs) mit Lebendpreisen (Muni, Rind, Kalb, Pferd) ausgezeichnet. Meist bevorzugen die Schwinger aber den Gegenwert der Tiere als Preisgeld entgegenzunehmen.

An grösseren Festen gibt es neben Sachpreisen auch Lebendpreise zu gewinnen.

Die detaillierten Regeln finden Sie auf der Internetseite des Eidgenössischen Schwingerverbandes: www.esv.ch/regelwerk.php

49


50

Sponsoren

Wenn nach dem Kurz Schluss ist : Willkommen im grössten Lampenshop der Schweiz. www.facebook.com/buehrerlicht

Über 2000 Leuchten im grössten Lampen-Shop der Schweiz. Jakobstal (Wängi) • 9548 Matzingen • T. 052 378 15 21 • www.buehrerlicht.ch

9306 Freidorf toblerheizungen@bluewin.ch


Chranzblatt 1 / 2016

M채rstetten I lendenmann-raeume.ch

joss

beraten!

6985

joss

von uns Lassen Sie sich

Elektro | Telefon | TV | EDV | Haushaltger채te

Wil / Bettwiesen 071 911 90 90 . elektro-peter.ch

51


52

Ehemalige

Ein Kaffee-Kranz mit Ernst Bühler Ernst Bühler ist das älteste Ehrenmitglied des Thurgauer Kantonalen Schwingerverbandes. Wir haben uns mit der Schwingerlegende zu einem lockeren Kaffee-Kranz getroffen und sind dabei auf tolle Schwingergeschichten rund um das Fahrrad gestossen. von Mario Kradolfer

Ernst, herzlichen Dank, dass du uns zum ers-

Das Fahrrad war damals euer Hauptverkehrsmit-

ten Kaffee-Kranz empfängst. Kannst du dich

tel. Da gibt es sicherlich einige Geschichten, was

noch erinnern, wie dein erster Kontakt zum

ihr auf euren Touren erlebt habt. Kannst du dich

Schwingsport war?

an eine besondere Geschichte erinnern?

In meinem Geburtsort Braunau waren in meiner Ju-

Heute kaum mehr vorstellbar, welche Strecken wir

gendzeit einige Burschen vom Schwinger-Virus be-

damals mit dem Fahrrad absolvierten! Doch wir hat-

fallen. Auch ich war einer davon. Das führte dazu,

ten nichts anderes. So radelten wir an die umliegen-

dass wir miteinander das Schwingertraining in Wil

den Schwingfeste. Natürlich gab es dabei auch im-

besuchten. In jener Zeit zählte Fritz Berger, ebenfalls

mer wieder bleibende Geschichten. Wie damals,

ein Braunauer, zu den besten Schwingern der Region.

als wir mit unseren Fahrrädern an ein Schwingfest

Man wollte ihm nacheifern und ging auch deshalb re-

nach Appenzell aufbrachen. In den frühen Morgen-

gelmässig ins Training.

stunden wurde das Fest wegen starkem Regen in der Nacht abgesagt. Als wir in Appenzell ankamen, er-

Wie kam es dazu, dass ich dich heute aber in

reichte auch uns die Nachricht. Gleichzeitig rissen

Amriswil zu einem Kaffee treffe?

die Wolken aber wieder auf. Deshalb entschieden wir

Mit 16 Jahren zogen wir mit der Familie nach Amris-

uns, nicht gleich nach Hause zu fahren, sondern mit

wil, wo mein Vater eine Schmitte gekaufte hatte.

dem Eingänger auf die Schwägalp zu radeln. Von dort

Ich hörte von einem Frühlingsschwingen in Zihl-

wanderten wir gemeinsam auf den Säntis und genos-

schlacht, das ich mit dem Fahrrad an jenem Sonn-

sen den herrlichen Ausblick. Nach dem Abstieg, zu-

tag besuchte. Dort traf ich einen Schwingerkame-

rück auf dem Drahtesel, ging es über Wildhaus ins

raden, der in Arbon trainierte. Als er nach einem

Rheintal und von dort zurück nach Amriswil. Wir ka-

erfolgreichen Gang die Hose abzog, ging ich auf ihn zu

men spät zurück, aber wir hatten einen erlebnisrei-

und fragte, wo ich hier ins Schwingen gehen könne.

chen Tag, an dem wir gleichzeitig trainiert hatten.

Er verwies mich zum Kassier, bei dem ich mich gleich einschrieb. Gemeinsam radelten wir anschliessend

Ein anderes Mal trafen sich zwei Schwinger und drei

jeweils nach Arbon ins Training des Schwingclubs

Begleiter in Amriswil für das Schwägalp-Schwing-

Oberthurgau.

fest. In einer Beiz bei Urnäsch stellten wir zwei Schwinger mit Schrecken fest, dass wir bei diesem Tempo zu spät in der Schwägalp ankommen würden. Eilig verabschiedeten wir uns und trampelten


Chranzblatt 1 / 2016

mit vollem Tempo weiter. Ganz knapp reichte es. Gut aufgewärmt bodigte ich im ersten Gang gleich einen Eidgenossen und gewann am Ende noch einen Kranz. Eure Fahrten können aus heutiger Sicht auch als Trainingseinheiten angesehen werden. Worin siehst du die Unterschiede von heute zu gestern? Aus meiner Sicht wird im heutigen Schwingsport si-

Drei Generationen von Ernst Bühler.

cherlich noch intensiver trainiert. Mehr Krafttraining bei mehr Einheiten. Wir hatten früher durch das viele Fahrradfahren und die oft strenge Arbeit bereits sehr gute körperliche Grundlagen. Ich kann mir vorstellen, dass du in deiner akti-

Zum Abschluss noch die Frage an ein Urgestein

ven Zeit auch so einiges gewonnen hast.

im Schwingsport: Warum sollte ein junger Bub

Das habe ich. An eine besondere Gabe kann ich mich

schwingen?

noch gut erinnern. Otto Brändli hat zu seiner Zeit

Mich hat im Schwingsport schon immer die Vielsei-

beinahe alles gewonnen. Als ich in einem Schluss-

tigkeit zwischen Kraft, Ausdauer und Taktik faszi-

gang auf Brändli traf, sagte ich mir «jetzt nur noch

niert. Hinzu kommen die traditionellen Werte und die

verteidigen». Nach acht Minuten merkte ich, wie

grossartige Kameradschaft. Ich kann es nur empfeh-

sich Brändli nervte. Ich schämte mich für meine de-

len. Dank dem Schwingsport habe ich viel gesehen,

fensive Taktik und zog mit. Prompt verlor ich dar-

erlebt und tolle Kameraden gewonnen. Als Grossva-

aufhin. Bei der Gabenverteilung bekam Brändli dann

ter freue ich mich heute, dass sich sogar meine Enkel

eine Waschmaschine. Er hatte jedoch bereits eine. So

dem Schwingsport verschrieben haben, auch wenn

tauschten wir die Waschmaschine gegen ein Kälb-

sie meine Tipps nicht mehr immer annehmen.

chengatter aus unserer Werkstatt.

Zur Person Name: Ernst Bühler Wohnort: Amriswil Jahrgang: 1932 (84 Jahre) Kränze: ca. 60 Schwinger- und Turnerkränze Ehrenmitglied seit: 1978 Unterverband: Schwingerverband Oberthurgau

53


54

Ehemalige

Veteranenvereinigung Die Thurgauer Schwingveteranenvereinigung trifft sich jährlich zu einer Generalversammlung. Sie setzt sich aus ehemaligen Schwingern und Schwingerfreunden zusammen. von René Christinger

Aktuell zählt die Thurgauer Schwingveteranenver-

Der Jahresbeitrag beträgt seit jeher CHF 10.–. Dies ist

einigung rund 120 Mitglieder. Die Vereinigung hat

vor allem dem guten Willen der Mitglieder zu ver-

sich zum Ziel gesetzt, die Freundschaft unter den

danken, welche meist freiwillig einen höheren Bei-

ehemaligen Schwingern des ganzen Kantons auch

trag leisten. Für viele ist die Unterstützung selbst-

nach der Schwingerkarriere aufrecht zu erhalten. Sie

verständlich, da sie selber in jüngeren Jahren vom

setzt sich zusammen aus ehemaligen Schwingern

Schwingen profitiert haben. Ist das nicht ein schö-

und Schwingerfreunden ab dem 40. Altersjahr. Jähr-

nes Zeichen?

lich wird eine Versammlung abgehalten, an welcher

Mit den Einnahmen ist es der Veteranenvereinigung

nebst den obligaten Traktanden vor allem die Gesel-

möglich, die Zweige für die Nachwuchsschwinger am

ligkeit gelebt wird.

alljährlichen kantonalen Nachwuchsschwingertag zu spenden. So wird der Kreis zu der nächsten Generation auf tolle Art wieder geschlossen. Die Veteranenvereinigung begrüsst gerne neue Mitglieder in ihrem Verbund. Interessierte dürfen sich gerne an den Obmann René Christinger wenden. Obmann René Christinger Raperswilen Telefon 052 763 10 56 Mobile 079 512 39 26 christinger.rene@bluewin.ch Säckelmeister Urs Schumacher Schönholzerswilen Telefon 071 633 11 63 Mobile 079 613 86 53

Die stolzen Nachwuchssieger mit den gespendeten Zweigen der Thurgauer Schwingveteranenvereinigung.


Chranzblatt 1 / 2016

Mittendrin statt nur dabei. Bei den kleinen Schwingfesten trifft man auf ausgewiesene Experten am Sägemehlrand.

Kurz & Bündig - die Chranzblatt-Kolumne von Kurt Lätz

Besuch der Kleinen lohnt sich … Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest, Nordost-

Hier treffen Sie auf wahre Schwingerfreunde.

schweizer Schwingfest oder auch der Schwägalp-

Fans, die das Schwingen seit jeher kennen, oft auch

Schwinget sind Anlässe, welche nicht nur einge-

früher selber im Sägemehl kämpften, heute ihre

fleischten Schwingfans ein Begriff sind. Viele der

Kinder oder Enkelkinder besuchen und begleiten.

Besucher wollen einfach auch einmal dabei sein und

Falls Sie Fragen zum Schwingen haben, sind Sie an

Schwingsport hautnah erleben. Am Mittag eine Wurst

einem kleinen Schwingfest immer von einer grossen

geniessen, einen Kafi Lutz trinken und das Schwin-

Anzahl Experten umgeben.

gen von der Tribüne aus verfolgen. Grosse Feste pro-

Auch grosse Schwinger haben ihre ersten Erfah-

fitieren im Moment stark vom allgemeinen Boom des

rungen an kleinen Schwingfesten gesammelt. Wer-

Schwingsports und werden, wenn auch nicht gewollt,

den Sie Zeuge von überraschenden Kampfausgängen

zu einem Erlebnis-Event.

zwischen bekannten Schwingern und noch unbekannten Neulingen. Verfolgen Sie die sportliche Kar-

Kleine Schwingfeste haben aber auch ihren

riere eines jungen Aktivschwingers von Anfang an.

besonderen Reiz. Warum also nicht auch einmal

Sie werden zum absoluten Insider, wenn Sie am ESAF

ein weniger bekanntes Fest besuchen?

2019 in Zug sagen können: «Das war ja klar, dass der

In der Regel sind Sie an einem kleineren Fest auch

es bis hierhin schaffen muss. Das hat man schon am

näher am Schwingplatz. Sie können das Schwingen

Hochwacht-Schwingen in Sirnach 2016 gesehen!»

von Ihrem Rasensitzplatz aus nächster Nähe verfolgen. Auch ohne Feldstecher können Sie klar und deutlich beobachten, ob die Schultern des Unterlegenen auch tatsächlich das Sägemehl berührt haben.

55


56

Sponsoren

Rolf Kern Steuer- und Vorsorgeberatung GmbH Säntisblick 3 9215 Schönenberg Telefon 079 264 07 53 rolfkern@bluewin.ch

Steuerberatung Finanzplanung Vorsorgeberatung Nachfolgeplanung Willensvollstreckung

Führend im Kanton Thurgau

Professionell in allen Belangen

Lucarna Macana AG Vieh- u. Fleischhandel Wildbachstrasse 20 8340 Hinwil Tel.: 043 888 30 20 www.lucarna-macana.ch

www.elhag.ch


Chranzblatt 1 / 2016

Inserat 191mm breit / 64mm hoh Datum: 22.02.2016

Leistungsstarke Technik zur Luftbehandlung Faserplast AG Industrie Sonnmatt 6-8 CH-9532 Rickenbach b. Wil T: 071 929 29 29 info@faserplast.ch www.faserplast.ch

Besuchen Sie unser Fachcenter in Rickenbach - Wir freuen uns auf Sie! Inserat-Faserplast.indd 1

24.03.2016 10:36:36

57


58

Sponsoren


Chranzblatt 1 / 2016

59

Unterstützen Sie uns Schwingen – der Schweizer Nationalsport. Die Verbindung von Wettkampf und Bewegung mit Schweizer Kultur. Mit einem starken kantonalen Nachwuchs kann die schöne Tradition weiterbestehen und auch künftige Erfolge gefeiert werden. Unterstützen Sie uns bei der Förderung des Thurgauer Schwingsports. Verbands-Sponsoring Sie bekennen sich zum Thurgauer Schwingsport und

Chranzblatt-Gönner

interessieren sich für eine langjährige Partnerschaft?

Sie möchten das neue Verbandsmagazin ‹Chranz-

Der Thurgauer Kantonale Schwingerverband bietet

blatt› ideell und finanziell unterstützen, damit

Ihnen mit den Kategorien Gold-, Silber- oder Bronze-

Sie weiterhin zweimal jährlich über den Thurgau-

Sponsoring drei attraktive Leistungspakete an.

er Schwingsport informiert werden? Dann ist der

Nehmen Sie mit uns via mail@schwingen-tg.ch Kon-

Titel eines Chranzblatt-Gönners genau das Rich-

takt auf. Gerne stellen wir Ihnen die verschiedenen

tige für Sie. Mit einem Kostenbeitrag von CHF 40.–

Sponsoring-Möglichkeiten im Detail vor.

werden Sie auf Wunsch in der nächsten Ausgabe namentlich als Chranzblatt-Gönner aufgelistet.

Chranzblatt-Inserent Machen Sie mit einem Inserat im neuen Verbandsmagazin ‹Chranzblatt› auf sich aufmerksam. Das zweimal jährlich publizierte Magazin des TKSV be-

Hiermit werde ich Chranzblatt-Gönner für 2016.

inhaltet alle wichtigen und spannenden Informationen der fünf Schwingvereine im Kanton. Sichern Sie sich jetzt Ihren Inserate-Platz für die nächste Ausgabe im August 2016. Alle Informationen dazu finden

Vorname / Name

Sie auf dem Mediadatenblatt auf der Webseite unter Kantonalverband. Adresse

PLZ / Ort

Telefon

E-Mail

Wie möchten Sie auf der Namensliste erwähnt werden?

Bitte Talon per mail@schwingen-tg.ch oder via Post an TKSV, Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden einsenden.


60

Sponsoren

ENERGIE AUS DER SONNE

Photovoltaikanlagen realisiert mit höchster Qualität, Fachkompetenz und langjähriger Erfahrung

Die MBRsolar AG ist eine Tochterfirma des Maschinen- und Betriebshelferrings Thurgau (MBR Thurgau AG) und ist ausschliesslich im Bereich der erneuerbaren Energien – vorwiegend der Photovoltaik – tätig.

Bis heute hat das Unternehmen 900 Photovoltaikanlagen realisiert und ist damit das erfolgreichste seiner Branche. Die MBRsolar AG bietet sämtliche Dienstleistungen rund um die Planung, Erstellung und den Betrieb einer PV-Anlage an.

MBRsolar AG | Frauenfelderstr. 12 | 9545 Wängi | T 052 369 50 30 | info@mbrsolar.ch | www.mbrsolar.ch

Impressum

Herausgeber

Redaktion

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband

Mario Kradolfer

Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden Telefon 071 508 27 11, mail@schwingen-tg.ch

Datenaufbereitung Wolfau-Druck AG, Weinfelden, www.wolfau-druck.ch

Konzept / Idee Geschäftsstelle

Druck

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband

galledia ag, Flawil, www.galledia.ch

Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden Telefon 071 508 27 11, mail@schwingen-tg.ch

Auflage 5000 Stück

Konzept / Gestaltung Annina Hahn – Grafisches Atelier, Uesslingen

Erscheint

www.anninahahn.ch

2 x jährlich Nr. 1: April 2016 / Nr. 2: August 2016

Bilder Werner Schaerer (www.schaererphotographs.ch),

Inserate

Andreas Widmer (www.widmer-fotografie.ch),

Mario Kradolfer

Esther Lüthi, Ernst Bühler, Daniela Michel

Telefon 071 508 27 11, mail@schwingen-tg.ch

Texte

Kontakt / Bestellung

Mario Kradolfer, Walter Hegner, Esther Lüthi, Daniela

Thurgauer Kantonaler Schwingerverband

Michel, Franz Keller, Heidi Kirchhof, Manuel Strupler,

Dufourstrasse 70, 8570 Weinfelden

Hans Notz, Andreas Hürlimann, Bernhard Wild,

Telefon 071 508 27 11, mail@schwingen-tg.ch

René Christinger, Kurt Lätz


Chranzblatt 1 / 2016

61

Senden Sie uns Ihre Geschichte Für unseren Sägemehl-Splitter suchen wir spannende Geschichten aus der Thurgauer Schwingerszene. Es bietet auch Platz für Geburten von Nachwuchshoffnungen oder Einladungen zu Hochzeitsapéros. Texte für die 2. ‹Chranzblatt›-Ausgabe können bis Ende Juli via mail@schwingen-tg.ch eingereicht werden.

Splitter Chälbli-Buebe

Who is who – mit Giger / Burkhalter

Aus der Zeitung mussten wir erfahren, dass Thurgauer Spitzenschwinger nebenbei auch nicht alltägliche

Bereits zum vierten Mal hat die Thurgauer Zeitung

Hobbys pflegen. So ist Ernst Bühler Mitglied der Chäl-

den Titel ‹Thurgauer des Jahres› verliehen. An der

bli-Buebe ums Hudelmoos. Wobei Mitglied auch nicht

Who-is-who-2015-Party im Schloss Hagenwil bei

ganz stimmt. Er ist gar deren Präsident. Die sechs Her-

Amriswil wurden die hundert Thurgauer Persön-

ren haben vor zwei Jahren an der Tier und Technik in

lichkeiten des Jahres 2015 präsentiert, mit Sämi Gi-

St. Gallen ein Kalb ersteigert. Das Tier, das ursprünglich

ger und Stefan Burkhalter darunter auch zwei Aktiv-

aus dem Stall von Simon Schild stammte, hatte Glück,

schwinger des TKSV.

denn es war nicht für das Schlachthaus bestimmt. Vielmehr soll es in Zukunft für Nachwuchs sorgen.

Gratulation zur Geburt

Erfolgreiche Klubmeisterschaft

Mitte März fand in Sirnach die Thurgauer Klubmeisterschaft 2016 statt. Bei den Jungschwingern ging der Unser TKSV-Vorstandsmitglied, Roland Krähenbühl,

Sieg bereits zum vierten Mal in Folge an den Schwing-

wurde am 27.02.2016 Vater eines gesunden Sohnes.

club Hinterthurgau.

Wir gratulieren Roland und Irene ganz herzlich zur

Mit klarem Punktevorsprung setzte sich bei den Ak-

Geburt von Matti und freuen uns schon jetzt über den

tivschwingern der Schwing-Club am Ottenberg vor

Nachwuchs in der Schwinghalle Frauenfeld.

dem Schwingerverband Unterthurgau durch, gefolgt vom Schwingerverband Oberthurgau.


62

Verband A = Aktivschwinger / N = Nachwuchsschwinger

Agenda 2016 April

Juli

3.4. A

2.7. N

Rheintal-Oberländisches Verbands-Schwingfest

NOS Nachwuchsschwingertag 97-02, Flumserberg

25 Jahre Schwingklub Mittelrheintal, Oberriet SG

3.7. A

17.4. A / N

Sommerschwingfest, Salenstein

Frühjahrsschwinget, Frauenfeld

9.7. N

23.4. N

Appenzeller Kantonaler Nachwuchsschwingertag,

Buebenschwinget Eschenberg, Eschenberg bei

Schwende AI

Winterthur

10.7. A

23.4. N

Appenzeller Kantonales Schwingfest, Schwende AI

Wiler Buebeschwinget, Kirchberg SG

16.7. A

24.4. A

65. Weissenstein Schwinget, Weissenstein

Toggenburger Verbandschwingfest, Kirchberg SG

31.7. A

Mai

59. Schwing- und Älplerfest Ricken, Ricken

1.5. A

August

111. Thurgauer Kantonales Schwingfest, Märwil

14.8. A

5.5. N

17. Schwägalp-Schwinget, Schwägalp AR

Glarner Kantonaler Nachwuchsschwingertag, Glarus

13.8. N

8.5. A

Thurgauer Kantonaler Nachwuchsschwingertag,

106. Zürcher Kantonalschwingfest, Watt bei

Egnach

Regensdorf ZH

27. bis 28.8. A

21.5. N

Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2016,

Zürcher Kantonales Nachwuchsschwingfest,

Estavayer-le-Lac

Geeren (Wädenswil) 28.5. N

September

Uzwiler Buebeschwinget, Uzwil SG

3.9. A

29.5. A

Herbstschwinget Hochwacht, Sirnach

101. St. Galler Kantonalschwingfest, Uzwil SG

Juni

Oktober 1.10. N

5.6. A

50 Jahre WEGA-Buebeschwinget, Weinfelden

Schaffhauser Kantonalschwingfest, Stetten SH

21.10. A

12.6. A

Thurgauer Schwingveteranen-Tagung

Bündner-Glarner Schwingfest, Flims 18.6. N

November

Kronberg Buebeschwinget, Jakobsbad

27.11.

19.6. A

TKSV Delegiertenversammlung, Zihlschlacht

Schwarzsee-Schwingfest, Schwarzsee 25.6. N

Dezember

Buebeschwinget Wattwil

3.12. A

26.6. A

Niklausschwinget, Dietikon ZH

126. NOS Schwingfest, Wattwil


Chranzblatt  1 / 2016

DER NEUE

TOYOTA RAV4 4x4 UND HYBRID

DIE IDEALE KOMBINATION FÜR DIE SCHWEIZ.

DER RAV4 AB CHF 28’900.–*

toyota .ch

Centralgarage Weinfelden AG Walkestrasse 27 8570 Weinfelden T +41 (0)71 622 74 74

* Empf . Netto-Verkaufspreis nach Abzug der Cash-Prämie , inkl . MwSt . RAV4 Luna 4x4 , 2 ,0 M / T , 112 kW , CHF 29’900 .– abzgl . Cash-Prämie von CHF 1’000 .– = CHF 28’900 .– . Abgeb . Fahrzeug: RAV4 Hybrid Style FWD , 2 ,5 HSD , 145 kW , CHF 41’400 .– , Ø Verbr . 5 ,0 l / 100 km , Ø CO₂ 116 g / km , En .-Eff . B . Ø CO₂-Emission aller in der Schweiz immatrikulierten Fahrzeugmodelle: 139 g / km . Leasingkonditionen: Eff . Jahreszins 0 ,90 % , Vollkaskoversicherung obligatorisch , Kaution vom Finanzierungsbetrag 5 % ( mind . CHF 1’000 .– ) , Laufzeit 24  Monate und 10’000  km / Jahr . Eine Leasingvergabe wird nicht gewährt , falls sie zur Überschuldung führt . Die Verkaufsaktionen sind gültig für Vertragsabschlüsse mit Inverkehrsetzung vom 1 . Januar 2016 bis 29 . Februar 2016 oder bis auf Widerruf . Abbildung zeigt aufpreispflichtige Optionen .

63


wmpsenn.ch

INSPIRATIONEN FÜR IHREN GARTEN

Der Garten ist Lebensqualität, ein Stück Natur zu hause, ist Entspannung, Freude und Genuss. Der Garten ist ein Ort der Sinne. Man sieht und hört ihn, man riecht und schmeckt ihn. Der Garten mit den harmonisch auf einander abgestimmten Elementen von Stein, Holz, Wasser und Pflanzen wird zum Lebensraum – für Flora, Fauna und für Sie. Strupler Gartenbau gestaltet neue Lebensräume.

planung | gestaltung | bau | bepflanzung | pflege

Strupler Gartenbau AG Dufourstrasse 70 | 8570 Weinfelden | Telefon 071 544 90 90 | Mobile 079 408 57 55 info@strupler-gartenbau.ch | www.strupler-gartenbau.ch

Inserat A4 farbig.indd 1

23.03.16 12:08

Chranzblatt 1/2016  

Chranzblatt so lautet der Titel vom neuen Verbandsmagazin des Thurgauer Kantonalen Schwingerverband. Mit Informationen, spannenden Hintergru...

Chranzblatt 1/2016  

Chranzblatt so lautet der Titel vom neuen Verbandsmagazin des Thurgauer Kantonalen Schwingerverband. Mit Informationen, spannenden Hintergru...

Advertisement