Page 1

www.anita.com/care www ww ww.an anit ita a.co com/ m care m/ re

KONTAKTE 201 2018

DAS ANITA CARE MAGAZIN

BERUF

Breast Care Nurse

DESSOUS & BEACHWEAR Farben geben den Ton an!

BEWEGUNG ALS MEDIKAMENT Wie Sport unsere Gesundheit unterstützt


4

6

17

INHALT Vorwort

3 Herausforderungen meistern

Anita informiert

12 Modenschau in Spanien

Mode

8 Dessous-Neuheiten 10 Dessous-Neuheiten 22 Beachwear 2018

Mehr wissen 4 Breast Care Nurse

6 Erblich bedingter Bruskrebs Das BRCA-Gen 14 Neu mit dem Körper anfreunden 16 Fitness für die „Birne“ 17 Bewegung als Medikament 25 SUP - Stand-up-Paddling

Dies & Das

Portrait

Allonge Gewinnspiel

26 Positiv bleiben

13 Mandala & Gazpacho

2

25

KONTAKTE

20 Laufend durch die Krankheit

Impressum Herausgeber: Anita Dr. Helbig GmbH Postfach 1162 D -83094 Brannenburg Leitung Marketing Services: Sabrina Wieland Dr. Clemens Friemel Leitung Redaktion: Susanne Ernst Redaktion Text: Christine Klein Ulrike Ascheberg-Klever Layout: %JTKUVKPG-CHƃ Bildnachweise: Anita Dr. Helbig GmbH iStock, Fotolia, pixabay, freepik, ˆÌ…œ}À>wi\ kolb digital gmbh Druck: G. Peschke Druckerei GmbH Erscheinungsweise: jährlich Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers Anita Dr. Helbig GmbH. Alle Rechte vorbehalten.


Vorwort

Georg Geo rg Web Weber Weber-Unger er-Ung Unger er

Georg Weber-Unger jun.

Johannes Weber-Unger

Herausforderungen meistern Mutige und starke Frauen lassen uns teilhaben an ihrem Leben Liebe ANITA-Kundin, liebe Leserin, wir wünschen Ihnen bei der Lektüre unserer neuen Ausgabe der KONTAKTE anregende und informative Unterhaltung. Auch dieses Mal haben wir interessante Themen für Sie recherchiert. So geht es in einem Bericht um erblich bedingten Brustkrebs (BRCA-Gen). Wendy Watson aus Großbritannien hat das öffentliche Bewusstsein dafür geschärft. Außerdem berichten betroffene Frauen über ihre Erfahrungen zum Thema Brustkrebs. Wir präsentieren Ihnen auch die neuesten Artikel aus unserem Sortiment „Nachsorge nach Brust-OP”, die unser Design-Team für Sie kreiert hat und die wir in unseren eigenen Herstellungsstätten fertigen. Wir wünschen Ihnen viel Inspiration.

Ihr Georg Weber-Unger

KONTAKTE

3


Mehr wissen

Vermittlerin zwischen Ärzten, Behandlern, Patientinnen und Familie

BREAST CARE NURSE Mit zunehmender Spezialisierung der Medizin – insbesondere der Onkologie – sind zahlreiche Fachgebiete entstanden, deren Fokus häufig auf einer einzigen Krankheit bzw. Diagnose liegt. Zugleich versteht es die Medizin immer besser, dass jeder Patient individuell betrachtet werden muss, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Doch die medizinische Betreuung ist nur eine Seite der Medaille. Parallel stellt sich zunehmend die Frage, wer die Rolle eines Ansprechpartners übernehmen könnte, der Patientinnen über den gesamten Behandlungsprozess begleitet. In diesem Zusammenhang wurde für Patientinnen mit Brustkrebs das Modell der Breast Care Nurse entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Zusatzqualifikation für Pflegende mit Berufserfahrung in der Onkologie (vorzugsweise der gynäkologischen Onkologie). Seit 2005 gibt es in Deutschland mehrere Weiterbildungsangebote

4

KONTAKTE

Brigitte Ehrl berichtet von ihrer Tätigkeit als Breast Care Nurse am Brustzentrum des Klinikums der Universität München

zur Breast Care Nurse an verschiedenen Bildungsstätten. Die europäischen Richtlinien für Brustzentren geben unter anderem vor, welche Spezialisten in einem Brustzentrum multidisziplinär zusammenarbeiten sollten. Neben den ärztlichen Mitarbeitern gehört eine Breast Care Nurse als fester Bestandteil zum Kernteam. Dabei hat die EUSOMA (European Society of Breast Cancer Specialists / Europäische Gesellschaft der BrustkrebsSpezialisten) festgelegt, dass in einem zertifizierten Brustzentrum für 150 Primärpatientinnen eine Breast Care Nurse zur Verfügung stehen sollte. Am Brustzentrum des Klinikums der Universität München ist an verschiedenen Standorten jeweils

eine Breast Care Nurse beschäftigt: Frau Irene Diez am Standort Großhadern und Frau Brigitte Ehrl am Standort Innenstadt. Wir sind von unserer Arbeit als Krankenschwester freigestellt, arbeiten in einem multidisziplinären Team und sind ein wichtiges, patientenorientiertes Bindeglied zwischen dem Behandlungsteam, Patientinnen und ihren Angehörigen, insbesondere beim primären Mammakarzinom. Die Breast Care Nurse ist eine feste Ansprechpartnerin in der komplexen Behandlungsplanung, der Kommunikation und an den Schnittstellen. Bereits ab dem ersten Kontakt begleiten wir die Patientinnen. So werden die erkrankten Frauen auf der einen Seite von Anfang an aufge-


Mehr wissen

fangen, auf der anderen Seite werden Behandlungsschritte und Termine der Patientinnen nach Absprache mit unseren Anmeldungen koordiniert. Die Begleitung reicht von der ambulanten Betreuung bis zu den Sprechstunden, Ăźber den gesamten Klinikaufenthalt bis nach der Entlassung, da manche Fragen erst zu Hause auftreten. Wir arbeiten eng mit unterschiedlichen Behandlungsdisziplinen, wie z. B. der Strahlentherapie, sowie der Studienzentrale zusammen. Die Teilnahme und Mitarbeit bei den wĂśchentlichen Tumorkonferenzen verschafft uns den notwendigen Ăœberblick. Unser Ziel ist es, aktiv mit allen beteiligten Berufsgruppen die passende Behandlungsentscheidung zu treffen, fĂźr reibungslose Abläufe zu sorgen und den medizinischen Erfolg der Behandlung zu sichern. Somit ergibt sich eine enge Zusammenarbeit mit den Psychoonkologen, dem Sozialdienst, der Physiotherapie, den Pflegekräften und Ă„rzten der Station sowie der Onkologischen Tagesklinik und auch den betreuenden Frauenärzten. FĂźr die Patientinnen stellen wir individuelles Infomaterial zusammen. Unsere gut etablierten Veranstaltungen, wie die Gesprächsabendreihe und der jährlich stattfindende Patiententag, stellen weitere InformationsmĂśglichkeiten dar. Eine Brustkrebserkrankung und deren Behandlung verändert nicht nur den KĂśrper, sondern auch den Alltag der Erkrankten. Um das eigene Wohlbefinden zu steigern, ist es wichtig, Zusammenhänge zu verstehen und nach der Behandlung wieder in den Alltag zurĂźckzufinden. Durch unsere Begleitung kĂśnnen wir eine Maximalversorgung anbieten und die Bewältigung des Krankheitserlebens erleichtern.

Breast Care Nurses geben Informationen ßber: ÎGLH3ĆHJHGHURSHULHUWHQ%UXVW:XQGPDQDJHPHQW3URWKHWLN Î(UQŒKUXQJä%HZHJXQJXQG6SRUW Î5HKDVSRUWXQG5HKDELOLWDWLRQ Î/\PSK¸GHPXQG6FKPHU]WKHUDSLH Î6DOXWRJHQHVH.¸USHUHUOHEHQXQG.¸USHUZDKUQHKPXQJ Î6HOEVWXQWHUVXFKXQJGHU%UXVW Î1DFKVRUJHXQWHUVXFKXQJHQ

Breast Care Nurses vermitteln Kontakte zu Kooperationspartnern aus: ĂŽ.RPSOHPHQWÂŚUPHGL]LQ ĂŽ)HUWLOLWÂŚWVSURWHNWLRQ ĂŽ*HQHWLN ĂŽ6R]LDOGLHQVW ĂŽ3V\FKRRQNRORJLH ĂŽ2VWHRORJLH ĂŽ6HOEVWKLOIHJUXSSHQ ĂŽ6DQLWÂŚWVKDXV ĂŽ6HHOVRUJH ĂŽ6FKPHU]WKHUDSLH ĂŽ3DOOLDWLYVWDWLRQ+RVSL]

Brigitte Ehrl/Breast Care Nurse Brustzentrum der Universität MĂźnchen, Standort GroĂ&#x;hadern und MaistraĂ&#x;e – Innenstadt, Leitung: Prof. Dr. med. N. Harbeck, Direktor der Frauenklinik: Prof. Dr. med. S. Mahner

KONTAKTE

5


Mehr wissen

Erblich bedingter Brustkrebs

Vorbeugen ist besser als heilen – Anita care sponserte eine Aktion in Großbritannien, um das öffentliche Bewusstsein für erblichen Brustkrebs zu schärfen

6

KONTAKTE


Mehr wissen

Bis zu zehn Prozent aller BrustkrebsWatson. Ihr fiel eines Tages auf, dass fälle können erblich bedingt sein. immer wieder Frauen in ihrer FaDennoch ist das öffentliche Bewusstmilie an Brustkrebs erkrankten, und sein dafür bei Frauen weltweit in ihr wuchs die Sorge, dass sie als immer noch sehr gering. Dann und nächste an der Reihe sein könnte. wann gewinnt das Thema an BeachSie hatte den Weitblick, ihrem Frautung: Wenn sich Prominente, wie enarzt eine einfache Frage zu stellen: zum Beispiel die Hollywood-Schau„Wenn ich keine Brüste habe, kann spielerin Angelina Jolie, vorsorglich ich dann trotzdem Brustkrebs bedie Brüste entfernen lassen. kommen?". Die Antwort ihres FrauAuch aufgrund mangelnder Aufenarztes war: „Nein“. Danach traf klärung herrscht einige Verwirrung Wendy die Entscheidung, sich vorrund um das BRCA1- bzw. BRCA2sorglich beide Brüste abnehmen zu Gen und andere lassen. Genmutationen. Bei Trägerinnen des Gen- Nach der OP grünFakt ist: Wird dete sie die National defekts liegt die Wahr- Hereditary Breast bei einer Frau im Zuge eines scheinlichkeit an Brust- Cancer Helpline Bluttests festge(http://www.breastkrebs zu erkranken bei cancergenetics.co. stellt, dass sie Trägerin eines mehr als 80% uk/), eine Hotline dieser Gendefür Frauen, die von fekte ist, liegt die Wahrscheinlichdem Gendefekt betroffen sind und keit, an Brustkrebs zu erkranken, sich mit der Möglichkeit einer präbei mehr als 80 Prozent. Verantventiven Abnahme der Brüste bewortlich dafür ist eine erblich geneschäftigen. Nachdem Wendy Wattische Veranlagung, die über Mutter sons Tochter, Becky Measures, oder Vater weitergegeben werden ebenfalls positiv auf die Genmutation getestet wurde, unterzog auch sie sich der Operation. Heute betreiben Mutter und Tochter die Hotline gemeinsam. Wendy Watson hat außerdem unter dem Titel ‚I’m still standing‘ ein Buch über ihre Erfahrungen geschrieben, das in Großbritannien erschienen ist. Für ihr Engagement gegen den Brustkrebs hat die britische Supermarktkette Tesco sie vor kurzem zur „Tesco Mum of Wendy Watson the Year“ gekürt. Immer wieder erhält die Hotline kann. Eine Brustamputation senkt auch Zuschriften betroffener Frauen. So entstand bei Anita care der dieses Risiko enorm. Kein Wunder also, dass mehr und mehr Frauen Gedanke, ein Tagebuch zu sponsern, die mutige Entscheidung treffen, mit dem die Hilfsorganisation besich operieren zu lassen, um einer troffene Frauen unterstützen kann, späteren Krebserkrankung vorzubei denen der Gendefekt diagnostibeugen. ziert wurde. Es soll den Betroffenen Die erste Frau in Großbritannien, nicht nur Mut machen, sondern die diesen Schritt wagte, war Wendy auch Gelegenheit geben, den per-

sönlichen Weg der Entscheidungsfindung aufzuzeichnen und so die Diagnose, dass sie den Gendefekt in sich tragen, zu verarbeiten. Dafür wurden nach dem Zufallsprinzip aus den Zuschriften zwölf Damen ausgewählt und zu einem Fotoshooting an den Firmensitz von Anita in Brannenburg sowie in das Logistikzentrum nach Kufstein eingeladen. Alle zwölf Frauen, die im Mittelpunkt der ausdrucksstarken Fotos stehen, sind Trägerinnen eines Gendefekts. Alle haben bereits Mütter, Schwestern, Tanten oder andere enge Familienangehörige an den Krebs verloren. Fast alle haben sich einer Brust-OP unterzogen, um ihr Risiko einer Krebserkrankung zu senken. Das Tagebuch, das anlässlich des ‚Breast Cancer Awareness Month‘ im Oktober in Großbritannien erschienen ist, enthält die Fotos und die Geschichten der zwölf Frauen. Dazu leere Seiten, auf denen die Betroffenen eigene Gedanken festhalten können. Ziel ist es, das Bewusstsein für ein erbliches Brustkrebsrisikos zu schärfen. Anita care und die Organisation von Wendy Watson hoffen so, einen weiteren Beitrag zur Aufklärung zu leisten. Das ist (über-) lebenswichtig, denn viele tragische Brustkrebsfälle könnten durch den vorsorglichen Eingriff verhindert werden. Wendy Watson hat mit ihrer mutigen Entscheidung sowie ihrem Engagement bereits vielen Frauen zur Seite gestanden, ihnen gezeigt, dass sie die Wahl haben und damit so manches Leben gerettet. Wir von Anita sind stolz darauf, ein so wertvolles Anliegen mit unserem Sponsoring unterstützen zu dürfen.

KONTAKTE

7


Mode

8

KONTAKTE


Mode

SOFT PINK CHARLIZE 5767X CUP A-D SCHWARZ CRYSTAL SOFT PINK Limited Edition: Soft pink Exklusive Stickerei Rücken aus Powertüll

KONTAKTE

9


Mode

FARBEN ERFREUEN DAS AUGE ERFRISCHEN DEN GEIST WEITEN DEN BLICK GEHEN INS GEFÜHL ERHEITERN DAS GEMÜT UMGARNEN DEN KÖRPER Weitere Produkte und eine große Auswahl an Brustprothesen, abgestimmt auf unsere Anita care-BHs ƂPFGP5KGWPVGT www.anita.com/care 10

KONTAKTE


Mode

NEUE SERIE AMICA 5764X CUP A – D anthrazit crystal ab 04/18 Taillenslip+ 1514

NEUE FARBE MISS DOTTY 5781X CUP A – E crystal Slip 1381.1

e

NEUER BH

NEUE FARBE

JOSEPHINE

Tonya

5775X

5706X

CUP AA – D

CUP A – E

Limited Edition: light blue

Limited Edition: magenta

Slip 1475

Slip 1306

KONTAKTE

11


Anita informiert

VIVA LA VIDA

S

UNSER SPANISCHES TEAM BERICHTET

chon seit einigen Jahren gibt es bei Anita Spanien im Frühjahr einen Grund zu feiern: Immer um diese Zeit herum veranstalten wir in ganz Spanien – zusammen mit örtlichen Initiativen zur Bekämpfung von Krebs und Sanitätshäusern – Modenschauen für Dessous und Bademode von Anita care. Schon einige Tage vor der Veranstaltung spürt man die Nervosität aller Beteiligten, sind die Emotionen fast mit Händen greifbar. Denn die Modenschauen sind nicht nur für Anita Spanien und die anderen Veranstalter eine tolle Sache, sondern vor allem für die freiwilligen Models, die alle eine Brustkrebserkrankung hinter sich haben. Sie beweisen mit ihrem Auftritt den Mut, sich in Dessous und Bademode vor ihren Lieben, aber auch gänzlich Unbekannten, auf dem Laufsteg zu präsentieren. Ein besonders großer Schritt ist dies für die Frauen, die sich einer Brust-OP oder Mastektomie unterziehen mussten. Je näher die Show rückt, desto größer wird die Hektik: Es ist ein Hin und Her bis der Ablauf stimmt und die letzten Licht- und Soundtests gemacht sind. Die Models probieren noch einmal die Dessous und Bademode an, die sie auf dem Catwalk vorführen werden. Und schließlich ist es so weit, die Gäste treffen ein und nehmen erwartungsvoll Platz. Wenn die Models dann zum ersten Mal den Fuß auf den Catwalk setzen, ist die ganze Aufregung vergessen. Wie gesagt: Keines der Models, die für Anita über den Laufsteg schreiten, ist Profi. Alle haben eine Brustkrebserkrankung hinter sich. Doch sie gehen souverän mit ihrer Situation um: Fröhlich und freudestrahlend präsentieren sie die

12

KONTAKTE

neuesten Trends in Sachen Dessous und Bademode von Anita care. Für alle ist das ein ganz spezieller Augenblick. Jede strahlt Kraft und Zuversicht auf der Bühne aus. Sie tanzen, genießen die Show und das Gefühl, als Frau wieder attraktiv zu sein. Ihre Angehörigen verfolgen die Modenschau begeistert und begleiten den Auftritt mit Applaus und Jubel. Für alle, nicht nur für die Models, ist das ein ganz besonderer, emotionaler Moment. Kein Wunder, dass DXFK PDO 7U¦QHQ ĆLH¡HQ 'HU $Qblick der starken und tapferen Frauen, die so viele Hürden überwinden mussten und ihr Leben jetzt wieder in die Hand nehmen, treibt so manchen die Freudentränen in die Augen. Sie alle haben viel durchgemacht, doch jetzt ist es an der Zeit, zu feiern und Frieden mit dem eigenen Körper zu schließen.

Das ist die wichtige Lektion, die uns diese Erfahrung lehrt: Wir müssen wieder lernen, uns in der eigenen Haut wohlzufühlen, wie schwer das auch sein mag. Wir von Anita care freuen uns, dass wir einen kleinen Beitrag leisten und das Selbstvertrauen dieser betroffenen Frauen aufbauen können, sodass sie sich wieder schön und begehrenswert fühlen.


Dies & Das

MALEN SIE MAL WIEDER

Malbücher sind nur etwas für Kinder? Weit gefehlt! Gerade für Erwachsene haben sich Ausmalbücher, Malen nach Zahlen oder Mandala-Malen in letzter Zeit zum Trend gemausert. Die guten Gründe: Zeichnen beruhigt, entspannt und ist noch dazu kreativer als man meint, denn durch die Farbwahl ist jedes fertige Bild auch ein Unikat. Die aus dem Buddhismus und Hinduismus stammenden runden oder quadratischen Mandalas sind ein guter Einstieg. Kostenlose Vorlagen können aus dem Internet geladen werden z. B. unter www.mandala-bilder.de aber auch im Buchhandel findet sich eine große Auswahl entsprechender Bücher.

SOMMERLICHE GAZPACHO mit Gojibeeren Zutaten 400 g reife Tomaten 200 g Gojibeeren 100 g Kirschen 100 g rote Paprika 1/2 weiße Zwiebel 300 ml Wasser Sherry-Essig, Olivenöl 1 Prise Zucker, etwas Salz 200 g Fetakäse

Zubereitung Weichen Sie die Goji-Beeren für etwa 10 Minuten im Wasser ein. Entfernen Sie die Kirschkerne aus den Kirschen. Geben Sie Tomaten, Zwiebeln und Paprika zusammen mit den Beeren, Wasser, Salz, Zucker und etwas Essig in eine Schüssel. Pürieren Sie alle Zutaten zusammen mit etwas Olivenöl zu einer feinen Suppe. Servieren Sie die Gazpacho gut gekühlt mit gewürfeltem Fetakäse, Beeren, geschnittenen Kirschen und nach Bedarf mit Baguette.

BUEN APETITO wünscht Cristina Alvarez Niederlassungsleiterin Anita Spanien

Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama KONTAKTE

13


Mehr wissen

Neu mit dem Körper anfreunden

Dr. phil. Corinne Urech, leitende Psychologin, Frauenklinik, Universitätsspital Basel über die Veränderung des Körperbildes nach einer Brustkrebserkrankung Brustkrebs ist in besonderer Weise mit einer Veränderung des eigenen Körperbildes verbunden. Nach einer Brust-OP oder einer BrustkrebsTherapie ist der Anblick im Spiegel oft anders und auch sensorische Empfindungen bei Bewegungen und Berührungen sind für länger oder immer verändert. So ist es praktisch unvermeidbar, dass die betroffene Brust in den Fokus der Aufmerksamkeit der erkrankten Frau gerät. Hinzu kommt, dass auch Nebenwirkungen der Therapien, Schmerzen und Erschöpfung nicht nur innerlich beeinflussen, sondern auch Folgen auf das gesamte, teils auch für Außenstehende sichtbare

14

KONTAKTE

Körperbild haben. Dies alles trägt dazu bei, dass viele betroffene Frauen für den eigenen Körper eine neue, bisher oft unbekannte Aufmerksamkeit entwickeln. Dabei sind die Wahrnehmung des eigenen Körpers sowie die persönliche Einstellung zur eigenen Brust bei jedem Menschen individuell und grundverschieden. Das eigene Körperbild ist Resultat verschiedenster Informationen, die wir im Laufe unseres Lebens über den Körper oder spezifische Körperteile erhalten. Dabei beeinflussen unter anderem persönliche Erfahrungen und Erinnerungen die Ein-

stellungen zu unserer Brust. Daneben prägen auch Normen und Werte der Gesellschaft unser Körperbild. So gilt die weibliche Brust als Symbol für Weiblichkeit und Mutterschaft und hat zudem einen wichtigen Stellenwert in der Sexualität. So individuell wie die Bedeutung, die Betroffene den Veränderungen im und am Körper durch Brustkrebs zuschreiben, sind auch die Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden und die psychische Befindlichkeit, die diese Krankheit und ihre Folgeerscheinungen haben können. Auf der einen Seite gibt es


Mehr wissen zu lernen und so anzunehmen, wie Patientinnen, bei denen die Gesundheit absolute Priorität hat. Bei ihnen er ist. Es braucht Akzeptanz um ist oft zu beobachten, dass ihr Körannehmen zu können, dass die Verperkonzept trotz aller Veränderunänderung von Dauer sein wird. Schließlich hilft Hoffnung, um zugen ungestört ist oder die Thematik zumindest mit der Zeit an Bedeuversichtlich zu sein, dass man es tung verliert. Auf der anderen Seischaffen wird, mit dem Neuen umte gibt es Frauen, für die die Brustzugehen. Positiv kann auch sein, OP ein ausgesprochen einschneisich selbst etwas Gutes zu tun, sich dendes Erlebnis darstellt, das einen zu bewegen und last but not least, längeren Anpaswieder zurück in Ein allgemeingültiges den bisherigen sungsprozess benötigt. Zudem Rezept, wie man mit dem Alltag zu finden. wird durch das Wie schon zuvor veränderten Körperbild erwähnt, helfen Körperbild die Krankheitsverumgehen soll, gibt es Gespräche – sei es arbeitung und der Austausch nicht. letztendlich unmit anderen Beter Umständen die Lebensqualität troffenen, sei es das Gespräch mit Fachpersonen oder Angehörigen. beeinflusst. Auch Partner von BeWie wichtig Gespräche und Infortroffenen können manchmal Probleme im Umgang mit den neuen mationen sind, zeigt die Aussage, Gegebenheiten zeigen. Dies kann die eine Patientin mir gegenüber zu Schwierigkeiten in der partnermachte: „Es wurde nie gesagt, wie schaftlichen Beziehung führen. man sich danach fühlt. Es hätte mir aber geholfen, da ich dann ungefähr Es braucht Zeit, Akzeptanz und gewusst hätte, was auf mich zuHoffnung kommen könnte.“ Je nach persönlicher Ausprägung kann es manchEin allgemein gültiges Rezept, wie mal sogar sinnvoll sein, Betroffene man mit dem veränderten Körperzum Trauern über den Verlust der bild umgehen soll, gibt es nicht. Klar körperlichen Unversehrtheit zu ist, es braucht Zeit, den Körper mit ermutigen. Trauer kann, z. B. mitseinen Veränderungen neu kennen hilfe von Abschiedsritualen, ein

iStock.com/deimagine

wichtiger Teil des Bewältigungsprozesses sein. Auf diese Weise kann das Gefühl der Weiblichkeit häufig gestärkt und der Körper in seiner veränderten Form akzeptiert werden.

KONTAKTE

15


Mehr wissen

FITNESS FÜR DIE „BIRNE“ DURCH GANZHEITLICHES GEDÄCHTNISTRAINING

Margit Ahrens Vorstandsmitglied im BVGT e. V. erklärt, wie es geht

Wir joggen durch die Natur, um unseren Körper auf ein höheres Leistungsniveau zu bringen. Wir gehen ins Fitnessstudio und trainieren unsere Muskeln, denn sonst erschlaffen sie und bauen ab. Das gilt im übertragenen Sinne auch für das Gehirn. Auch dort sollten ALLE Bereiche trainiert werden, ansonsten schlafen die Nervenzellen ein. Ein Abbau beginnt. Die moderne Zivilisation hat uns nicht nur körperlich träge gemacht. Was wir uns früher merken mussten, erledigen heute die SIM-Karte im Handy, das Navi im Auto oder der Computer. Fast alles wird außerhalb unseres Kopfes geparkt, wie auf einer externen Festplatte. Wenn man gesund und fit alt werden möchte, sind regelmäßiges ganzheitliches Gedächtnistraining, körper-

16

KONTAKTE

liche Bewegung, gesunde Lebensführung, ausreichend Füssigkeitszufuhr, Schlaf und Entspannung sowie ein anregendes soziales Leben unverzichtbar. Und Sie können gar nicht früh genug damit anfangen! Regelmäßiges mentales Training ist für Berufstätige ebenso wichtig wie die regelmäßige sportliche Bewegung. In speziellen Kursen können die verschiedenen Areale des Gehirns trainiert werden. Neben dem logischen Denken sind u. a. folgende Inhalte Teil des Trainings: Wortfindung, Assoziationen, Kreativität und Fantasie, Formulierung, Wahrnehmung, Konzentration, Merkfähigkeit, 'HQNĆH[LELOLW¦WXQGGDV(UNHQQHQ von Zusammenhängen. Dabei ist Wiederholung, wie bei einem Sportler, das A und O. Wie körperliches Training sollte auch

mentales Training nie aufhören, da sonst die Muskeln erschlaffen bzw. die geistigen Fähigkeiten nachlassen. Auch neben einer regelmäßigen Kursteilnahme gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten für Sie: Sudokus machen, Rätsel lösen, Konzentrationsübungen durchführen (z. B. in einem Textabschnitt bestimmte Buchstaben zählen), einen Textabschnitt lesen und anschließend mit eigenen Worten wiedergeben, mal mit links schreiben, zu bestimmten Begriffen assoziieren, Schach spielen, ein Musikinstrument spielen oder tanzen. Am besten fangen Sie gleich an und schreiben einen Satz aus den Buchstaben Ihres Vornamens. Bei mir wäre es: Margit arrangiert Rosen gerne im Treibhaus.


Bewegung als Medikament Die Effekte gleichen teilweise denen hochwirksamer pharmazeutischer Arzneimittel Bis in die frühen 2000er Jahre wurde Brustkrebs-Patientinnen während der akuten Therapiephase (Operation und folgende Chemotherapie sowie Bestrahlung) dringend zu körperlicher Schonung geraten. Heute dagegen empfehlen viele Ärzte ihren Patientinnen bereits während der Chemotherapie, ihre körperlichen Aktivitäten zumindest aufrecht zu erhalten. Regelmäßige Bewegung oder Ausdauersport, aber auch Muskeltraining - im Idealfall drei bis fünf Mal in der Woche für mindestens 30 Minuten - sind heute Teil einer aktiven Krankheitsbewältigung. Was hat das Umdenken bewirkt? In ersten Beobachtungsstudien der 1990er Jahre zeigte sich, dass Pati-

enten, die körperlich aktiv waren, Krebserkrankungen und vor allem die Behandlungen besser überstanden als vergleichbare Patienten, die keine Bewegung hatten. Mittlerweile hat die aktuelle Forschung auch Gründe für den nachgewiesenen Schutzeffekt von Bewegung herausgefunden. Dazu zählt z. B. die Veränderung der Körperkomposition: Weniger Fett bedeutet eine Reduktion von potenziell krebserzeugenden oder krebsbegünstigenden Hormonen, Botenstoffen, Stoffwechselprodukten. Durch mehr Muskelmasse verbessert sich die Insulinsensitivität, und es zeigt sich ein messbarer entzündungshemmender Effekt. Dadurch verbessert sich die Immunkompetenz des Kör-

pers. Möglicherweise hat auch die verbesserte Sauerstoffaufnahme der Muskulatur einen weiteren schützenden Effekt. Heute belegen Studien, dass körperliche Aktivitäten mit sportlichem Hintergrund den besten Effekt haben, allerdings wirken sich auch Alltagsaktivitäten wie Gartenarbeit und Treppensteigen günstig aus. Bewegung darf durchaus als Medikament verstanden werden, denn die Effekte gleichen teilweise denen hochwirksamer pharmazeutischer Arzneimittel, allerdings ist das Nebenwirkungsprofil von Bewegung deutlich problemloser. Eine große Zahl von Rehakliniken haben aufgrund dieser Erkenntnisse

KONTAKTE

17


Mehr wissen

NEU extreme control 5727X CUP B – E heather grey ab 03/18

NEU sport tights massage 1695 D/EUR 36 – 48 schwarz Limited Edition: fuchsia ab 06/18

18

KONTAKTE


Mehr wissen

Dr. Ulrich Schlembach, M.A., Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim, Chefarzt der Frauenklinik, Leiter des \GTVKĆ‚\KGTVGP$TWUV\GPVTWOU

ihre Programme neu ausgerichtet und aktive Bewegung in das Zentrum ihrer MaĂ&#x;nahmen gestellt. In vielen Tumorzentren gibt es Ansätze und Initiativen, um Bewegung in die TherapiemaĂ&#x;nahmen zu integrieren. Mittlerweile werden die Empfehlungen auch in die Arztbriefe Ăźbernommen und dadurch die Diskussion auch Ăźber die Grenzen der Onkologie hinaus getragen. Dennoch fehlen bislang abgestimmte natioQDOH.RQ]HSWHXPHLQƌFKHQGHckendes Bewegungsprogramm zu installieren. Dies wäre notwendig, um insbesondere die Betroffenen, die bisher keinen Bezug zu kĂśrperlicher Betätigung hatten, zu erreichen. Denn: Man geht davon aus, dass im Alter von 50 Jahren nur noch ca. 10% aller Menschen regelmäĂ&#x;ig mehr als einmal in der Woche Sport treiben. Um den Lebensstil nachhaltig zu verändern, reicht eine kurze Reha-MaĂ&#x;nahme sicherlich nicht. Vielmehr muss der Wille der Betroffenen, etwas fĂźr sich zu tun, gestärkt werden, und zum anderen ist ein funktionierendes Angebot Voraussetzung. Hier sind auch die Ă„rzte gefordert, die Patientinnen dort abzuholen, wo sie stehen. Es ist leicht, eine 45-Jährige schlanke Gelegenheitssportlerin von der Idee vermehrter Bewegung zu Ăźberzeugen. Eine 75-jährige Frau, die zuletzt vor 30 Jahren in einer Gymnastikgruppe war, bekommt bei der Erwähnung von Sport eher

blieren und uns mit Selbsthilfeorganisationen, lokalen Initiativen und Meinungsbildnern zu vernetzen, um dieses Thema, das so wichtig fßr die Lebensperspektive und Lebensqualität von Krebsbetroffenen sein kann, zu verbreiten und dauerhaft zu etablieren.

Was kĂśnnen Sie bis dahin selbst tun? Fangen Sie an! Suchen Sie UnterAngst. Längere Spaziergänge, vielstĂźtzung - in der Familie, bei Freunleicht mit einem Hund, kĂśnnten fĂźr den! Gemeinsame Bewegung macht diese Patientin der Einstieg in ein Freude, bringt Menschen zusammen regelmäĂ&#x;iges Bewegungsprogramm und tut KĂśrper und Geist gut. Dabei sein. Noch wichtiger ist aber das meint Bewegung nicht nur Sport bis Vermitteln konkreter Kontakte. zum Marathon, auch Spaziergänge, Anstrengungen Ăźber den bisherigen Wer aber kann diese Arbeit leisten? Alltag hinaus wirken extrem positiv. Brustzentren, Psychoonkologie, SoĂ„ndern Sie Ihren Lebensstil! Haben zialdienst und Breast Care Nurses Sie keine Angst davor! Auch mit 60, betreuen betroffene Frauen heute 70 oder 80 Jahren proďŹ tiert der auf verschiedenen Gebieten sehr Mensch von jedem Schritt, von jeder intensiv Ăźber die kĂśrperlichen Aktivität. Gemeinsame Bewegung Setzen Sie sich realisgesamte Behandlungsphase hinweg. macht Freude, bringt Mentische Ziele! Schauen Brauchen wir noch schen zusammen und tut Sie nicht auf das Fernmehr? Was fehlt, ziel, Ăźben Sie von Tag KĂśrper und Geist gut. sind Bewegungsbezu Tag! Auch wenn es raterInnen, die im Idealfall mit Fachanfänglich nur wenige Minuten mit wissen und guter lokaler Vernetzung dem Rollator sind. Der Effekt ist fĂźr jede Patientin das beste Angebot nicht im Moment erkennbar, aber entwickeln und die Kontakte hernach Tagen, Wochen und Monaten stellen. Um diese qualiďŹ zierten Beist die Veränderung spĂźrbar – und wegungsberater zu etablieren, fehlt dies gilt fast ausnahmslos fĂźr jeden allerdings derzeit meist das Geld. Menschen. Nur ganz wenige kĂśnnen Dabei wäre die Rechnung sehr einoder dĂźrfen nicht zu aktiv werden. fach: Wenn wir Bewegung als wirksames Medikament verstehen, dann ist es geradezu eine zwangsläuďŹ ge Folgerung, dass dieses Medikament von der Allgemeinheit (in Form der Krankenkassen) fĂźr jeden Betroffenen Ăźbernommen wird. Erste Schritte sind bereits getan, wie zum Beispiel die mĂśgliche Verordnung von Reha-Sport. In der Zukunft sollte es uns gelingen, an unseren Brust- und Tumorzentren Lauf- und Bewegungsgruppen, z. B. gemeinsam mit unseren Physiotherapeuten, zu eta-

KONTAKTE

19


Portrait

LAUFEND DURCH DIE KRANKHEIT Anaïs Quemener* aus Frankreich hat Ausdauersport geholfen, den Krebs durchzustehen – psychisch und physisch * Name geändert

September 2016

Ich heiĂ&#x;e AnaĂŻs Quemener, bin 26 -DKUH DOW DUEHLWH DOV 3ĆHJHKHOIHrin und engagiere mich seit Langem als Anita-Botschafterin. Mein Beruf begeistert mich ebenso wie mein Hobby, der Laufsport. Er wurde mir quasi in die Wiege gelegt: Mein Vater war selbst Langstreckenläufer und Trainer in Villepinte, bevor er im Tremblay Athletic Club, in dem ich heute noch Mitglied bin, als technischer Leiter tätig wurde. FĂźr mich stand frĂźh fest: Langstrecken sollen es sein! Mit 18 Jahren bin ich meinen ersten Halbmarathon in 1 h 27 gelaufen. Und drei Jahre später, 2013, habe ich den Marathon in Rotterdam mit 3 h 11 beendet. Ich machte schnell Fort-

20

KONTAKTE

schritte: Lille-Halbmarathon in 1 h 22, FranzĂśsische Marathon-Meisterschaft in Metz in 2 h 58. FĂźr diese Erfolge trainierte ich hart, mehr als zehn Stunden pro Woche. Eine schĂśne Sportlerkarriere schien vor mir zu liegen. Aber 2016 geriet mein Leben aus den Fugen. Schon ein Jahr zuvor hatte ich einen Knoten in der Brust wahrgenommen. Doch mein Gynäkologe beruhigte mich. Ich lebte ganz normal weiter, bis der Knoten grĂśĂ&#x;er wurde. Ich lieĂ&#x; bei einem Arzt ein Blutbild machen. Alles normal. Aufgrund meines Alters, damals 24, und keinerlei familiäre Vorgeschichte wurde mir keine Mammographie verschrieben. Doch das Geschwulst wuchs

weiter. Also wendete ich mich an einen Arzt in dem Krankenhaus, in dem ich arbeite. Das Ergebnis der dortigen Untersuchung: KrebsgeschwĂźr, Grad 3. Aufgrund meiner gesunden Lebensweise, ďŹ el es mir zunächst schwer, die Diagnose zu glauben. Ich war weder mĂźde noch hatte ich Schmerzen. Doch nach einiger Zeit akzeptierte ich die schlechte Nachricht, blieb aber dennoch positiv und kämpferisch. Immer wieder beruhigte ich die anderen und sagte, dass es nur einen schwierigen Augenblick durchzustehen gilt. Ich selbst meisterte diese schweren Zeiten, indem ich weiter Sport trieb. Die Chemo dauerte von August 2016 bis Februar 2017. Die


Portrait Nebenwirkungen waren alles anlief die 10 km in 45, statt meiner dere als lustig. Aber nicht mehr zu üblichen 36 Minuten. Lediglich laufen, kam für mich nicht in Franach der Entfernung der linken ge. Es war schon frustrierend geBrust im Februar stellte ich die nug, nicht zu arbeiten. Zu Hause Laufschuhe – notgedrungen – für bleiben und nichts tun, eine Horzwei Wochen in die Ecke. Mit den rorvorstellung für mich. Mit dem anderen zu trainieren, lässt mich Einverständnis meines Onkologen mein Problem vergessen. bin ich jeden Tag – mal schneller, Schon während der Therapie gab mal langsamer – gelaufen. Sobald mir jedes Training für wenigstens es mir besser ging, gesellte ich einige Stunden das Gefühl, nicht mich wieder zu mehr krank zu meiner Gruppe im Was alles ändert, ist der sein. Aber ich Stadion. Es lag Blick auf die Dinge. Es weiß auch, wo mir viel daran, meine Grenzen gilt, sich sein Lächeln zu den Kontakt zu sind und wann meinen Laufka- bewahren. ich mich schomeraden zu halnen sollte. Von ten. Und ich habe stets weiter an Anfang April bis Ende Juni habe Wettbewerben teilgenommen. Alich mich an fünf Tagen die Woche lerdings war es kompliziert, einen einer Strahlentherapie unterzoArzt zu finden, der mir ein Attest gen. Das brennt zwar ein wenig, ausstellte, das die Teilnahme an aber es hindert mich nicht daran, Wettbewerben erlaubte. Natürlich zu laufen. Im Juni bin ich bei der versetzte es mir anfangs einen Französischen Meisterschaft über Stich, dass ich nicht mehr aus der 10 km gestartet, im September in ersten Reihe starten konnte. Ich Tours bei der Französischen Mara-

thon-Meisterschaft. Mein Ziel ist, so nah wie möglich an meine früheren Zeiten heranzukommen. Natürlich bedeutet die Abnahme einer Brust für jede Frau echtes Leid. Aber ich sehe es so: Eine Brust ist kein lebenswichtiges Organ. Ich habe eine Brust verloren, aber ich habe das Leben gewonnen. Deswegen konnte ich auch damit umgehen, dass die Ärzte nach der Wiederherstellung der linken Brust im Sommer 2017 als vorbeugende Maßnahme die Abnahme der rechten Brust vorsahen und mit 35 Jahren die Entfernung der Eierstöcke – die Analysen haben ergeben, dass es sich bei mir um genetischen Krebs handelt. Was ich an alle Frauen, ob krank oder nicht, weitergeben möchte, ist diese Lektion, die ich gelernt habe: Was alles ändert, ist der Blick auf die Dinge. Es gilt, sich sein Lächeln so weit als möglich zu bewahren, das ist ansteckend und macht das Leben angenehmer.

”Mein Ziel ist, so nah wie möglich an meine früheren Zeiten heranzukommen." Februar 2016

September 2016

Runter von der Couch, rein in die Laufschuhe und raus in die Natur! Nehmen auch Sie Ihren ganzen Schwung mit und tun Sie Ihrem Körper, Geist und Seele Gutes. ANITA unterstützt diverse Laufevents und ist mit einem Stand vor Ort – auch in Ihrer Nähe! Weitere Infos und die Möglichkeit, z. B. ein Starterpaket (Ticket, Stirnband, Sportbeutel von Anita Active, Socken) zu gewinnen im Internet unter www.anita.com/kontakte-events

KONTAKTE

21


Mode

22

KONTAKTE

Mexicali Top 6540-1.009 Gr. B – C 36 – 44 Ive Bottom 8805-0.009 Mix & Match


Mode

BEACHWEAR Fragen Sie in Ihrem Fachgeschäft nach weiteren Modellen der Kollektion 2018!

www.anita.com/care

Belem 6240.009 Gr. B – D 38 – 48 Pareo 8105.009

Latina Top 6560-1.009 Gr. B – C 38 – 46 Casual Bottom L4 8706-0.571 Mix & Match

KONTAKTE

23


Mode

Dirban 6336.430 Gr. B – C 38 – 54 D 40 – 52 E – F 40 – 48

Odessa 6342.009 Gr. A – D 38 – 52 Tasche Campinas 8102.009

24

KONTAKTE


SUP

Mehr wissen

STEHEND ÜBERS WASSER GLEITEN Stand-up-Paddling ist leicht zu erlernen und ein tolles Ganzkörpertraining

Feiertag, 6.00 Uhr, der Wecker läutet! Tanja, Leni und ich, Irmi, sind im Windsurfclub am Chiemsee, Prien Harras, zum Stand-up-Paddeln (SUP) verabredet. Mit den Club-eigenen SUP-Boards und dem dazugehörigen Paddel starten wir unsere Tour. Unser Ziel ist die Fraueninsel. Vor uns liegt der unberührte See, keine Boote, keine Schifffahrt, nur wir drei Frauen, GLH HUVWPDO PXQWHU GUDXĆRV SDGdeln und quatschen. Tanja, Physiotherapeutin, 43 Jahre, Leni, Arzthelferin, 49 Jahre, und ich, Verlagsangestellte, 62 Jahre, brustoperiert und seit elf Jahren für die Firma Anita als Model tätig, finden unseren Ausgleich zum Alltag in der Freiheit auf dem Wasser. Mittlerweile haben wir genug Erfahrung, Standfestigkeit und Balance, um in harmonischem Rhythmus zu paddeln. Nach 20 Minuten erreichen wir den Kanal mit Blick auf das Königsschloss Herrenchiemsee. Weiter geht es

entlang des Schilfgürtels an der Kreuzkapelle vorbei mit freiem Blick auf die Fraueninsel. Just als wir ganz tiefenentspannt vor uns hin paddeln, erwischen uns die Wellen eines Dampfers. Ich kann mich ihrer Macht nicht erwehren und lege in meiner knackigen Lymph-O-Fit-Hose einen Bauchplatscher auf das Board hin, um meinen nicht wasserdichten Fitnesstracker zu retten. Allgemeines Gelächter ist der Dank! Kurz darauf erreichen wir unser Ziel und erleben auf unserem barfüßigen Rundgang das leise Erwachen der Fraueninsel und ihrer Bewohner. Auf dem Rückweg versuchen wir uns in Yoga-Übungen auf dem Board. Das bringt Leni auf eine Frage: „Tanja, du mit deiner 20-jährigen physiotherapeutischen Erfahrung kannst mir doch sicher sagen, wofür das Stehpaddeln gut ist?“ Und Tanja weiß: „Durch das SUP trainieren wir unsere Schultergürtelmuskulatur, die schrägen Bauchmuskeln und die Rücken-

muskulatur.“ Zudem ist Stand-upPaddling durch den Akt der Balance ein Ganzkörpertraining. Macht also nicht nur Spaß, ist auch noch gesund! Entschleunigt und mit der Welt im Reinen kehren wir hungrig ans Ufer zurück und werden dort von unseren Männern mit einem leckeren Frühstück begrüßt. Besser kann ein Tag kaum beginnen.

1. Einfach zu lernen SUP ist leicht zu lernen. Ein 1,5 bis 2-stündiger Einführungskurs genügt, um selbstständig eine Tour zu unternehmen

2. Ganzkörpertraining SUP trainiert den ganzen Körper sowie das Gleichgewicht und ist gelenkschonend

3. Ausrüstung Als Ausrüstung benötigt man ein eigenes oder ausgeliehenes SUP-Board und ein Paddel (rund eine Blattlänge länger als der Paddler selbst)

KONTAKTE

25


Portrait

POSITIV BLEIBEN!

26

KONTAKTE

I

ch heiße Adriana C. und lebe in Pforzheim am Nordschwarzwald. Hinter mir liegt eine schwere Zeit. Alles fing im Frühling 2012 an: Ich fühlte mich ungewöhnlich schlapp und konnte mir nicht erklären warum. Dann jedoch ertastete ich oberhalb meiner rechten Brust eine Beule. Da „die Beule“ auch schmerzte, meinten Hausarzt und Hautarzt, dass es nichts Schlimmes sein könnte, dennoch solle ich besser nachschauen lassen. Die Frauenärztin schickte mich sofort zur Mammographie. Während dieser kam braune Flüssigkeit aus der Brustwarze – da hatte ich bereits negative Ahnungen. Die „Beule“ war ein 4,5 cm großer, sehr aggressiver Tumor und der Therapieplan stand schnell fest: Chemo, Brustamputation mit Entfernung aller Lymphknoten unter der Achsel, Bestrahlung und Einnahme von Tamoxifen für zehn Jahre. All dies war mir nicht fremd, da ich damals in einem Sanitätshaus arbeitete und mich um die Versorgung von Brustkrebspatientinnen kümmerte. „Jetzt wird aus meinem Job mein 'Hobby'“, scherzte ich mit reichlich schwarzem Humor, denn natürlich war ich am Boden zerstört. Ich kannte meinen Mann Stefano noch kein Jahr und war gerade mal 39 Jahre alt. Aber Stefano versicherte mir sofort, dass er an meiner Seite bleiben würde. Meine Mutter, die in Italien lebt, kam sofort zu mir und hat sich in dieser ganzen Zeit ebenfalls um mich gekümmert. Dies gilt auch in finanzieller Hinsicht, da ich in den ersten sechs Monaten alles zahlen musste bei geringem Krankengeld. Durch ihre Unterstützung haben meine Mutter und Stefano ganz wesentlich zu meiner


Betriebsleiter war sofort bereit, eiGenesung beigetragen! Überhaupt nen Termin für eine Werksbesichgaben mir Familie, Freunde und tigung zu vereinbaren. Nach der mein Glaube Kraft und Mut. Aus Führung, bei der wir erleben konnallen Himmelsrichtungen kamen ten, wie BHs genäht und Prothesen Kuscheltiere, Karten und vieles hergestellt werden, waren wir beimehr. Eine große Hilfe war auch die de begeistert. Mein persönliches Selbsthilfegruppe FRAUKE, deren Highlight war der anschließende Vorsitzende Dorothea D. immer Besuch im Outlet nebenan. Dank ein offenes Ohr hatte und über jede der beiden sehr netten und kompeMenge wichtiger Tipps und Infortenten Beraterinnen habe ich viele mationen verfügte. tolle Dinge gefunden, die ich jetzt Irgendwann waren die Therapien am liebsten gar nicht mehr auszieüberstanden, die Reha beendet und hen möchte. Für wir heirateten. Das Tal war nun Zwar habe ich leider 20 die erholsame durchschritten, Kilogramm zugenom- und erlebnisreiche Woche in und ich war einmen, aber für Anita ist Matrei sagen wir fach nur glücklich! Mir ist es keine Größe ein Problem Anita an dieser Stelle noch eindas Wichtigste, mal ganz herzlichen Dank! gesund bleiben zu dürfen. Weitere Mittlerweile arbeite ich drei Tage OPs, zum Beispiel für einen Brustin der Woche in einem großen Unaufbau, habe ich von Anfang an ternehmen, in dem ich mich sehr abgelehnt. Ich fühle mich sehr wohl fühle. Doch gerade in der Arwohl mit den Produkten aus der beitswelt musste ich auch negative "Anita Welt", zu der die richtige Erfahrungen machen: Oft wird eiProthese ebenso gehört wie tolle nem zu früh zu viel abverlangt. BHs oder modische Swimwear. Trotz Schwerbehinderung von 80 Zwar habe ich leider 20 Kilogramm Prozent, soll man zu 100 Prozent zugenommen, aber für Anita ist funktionieren. Das kann nicht wirkkeine Größe ein Problem. Dafür bin lich klappen! Und auch privat war ich sehr dankbar! das letzte halbe Jahr sehr hart. In KONTAKTE, der Zeitschrift, die Eine enge Verwandte ist am gleiSie gerade in den Händen halten, chen Krebs erkrankt wie ich, und machte ich 2016 bei einem Gesomit durchleben wir alles erneut. winnspiel mit und siehe da – ich Aber mein Leitsatz ist und bleibt: gewann den 1. Preis: eine Woche Weiter kämpfen, um positiv zu Hotelurlaub in Matrei/Osttirol! Wir bleiben! konnten unser Glück kaum fassen. Schon die Übergabe des Gutscheins war ein Ereignis. Anita und FRAUKE stellten eine tolle Modenschau mit Dessous und Bademoden von Anita auf die Beine, in deren Rahmen der Preis überreicht wurde. Im Juni 2017 war es dann so weit, und wir reisten ins schöne Osttirol. Kaum angekommen machten wir uns auf die Suche nach dem Anita Werk in Matrei. Dort stellten wir uns spontan im Büro vor und der

Die Gewinnerin des KONTAKTE-Preisrätsels 2016 Adriana C. mit Ihrem Mann (mitte) bei der Gewinnübergabe v. l. Fr. Hechelmann, Fr. Carallo, Fr. Dümming, Fr. Mall (oben). Der Ausblick aus dem Hotel (unten).

KONTAKTE2727 KONTAKTE


Wie lautet der Produktname der neuen Sporthose?

Welche Sportart half Anais Quemener, ihre Krankheit zu überwinden?

Wie heißt die neue Farbe von Charlize?

Teilnahmebedingungen: Alle richtigen Einsendungen nehmen an der Verlosung teil. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Mitarbeiter der Firma Anita sind von der Verlosung ausgeschlossen. Ich bin damit einverstanden, dass Anita meine persönlichen Daten zu Marketingzwecken speichert. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Einsendeschluss ist der 31.10.2018

Gewinn: 1 Woche Ischia/Italien inkl. Hotelaufenthalt und Anreise

Sicher wissen Sie die Antworten auf unsere Fragen. Mit etwas Glück können Sie folgenden Preis gewinnen:

Machen Sie mit beim neuen Preisrätsel !

Dies & Das

Machen Sie mit beim Gewinnspiel!

Wir verlosen eine einwöchige Reise für zwei Personen nach Ischia/Italien. Genießen Sie dort erholsame Tage im Hotel, inkl. Halbpension und An- und Abreise.

Viel Glück!

Teilnahme auch online möglich unter www.anita.com/kontakte-2018


Konfektionsgröße

BH/Cup - Größe

Wo haben Sie diese Ausgabe erhalten? o im Fachgeschäft o in der Arztpraxis o in der Klinik o in der Rehaklinik o in der Selbsthilfegruppe o bei einer Veranstaltung

o Ich möchte KONTAKTE online bekommem o Ich erhalte bereits KONTAKTE direkt per Post von Anita. o Ich möchte KONTAKTE jährlich kostenlos direkt per Post zugeschickt bekommen.

Geburtstag

E- Mail

PLZ, Ort

Straße/Hausnr.

Vorname, Name

Absender: (bitte in Druckbuchstaben ausfüllen)

ANITA Dr. Helbig GmbH Kundenservice: KONTAKTE Postfach 1162 83094 Brannenburg Deutschland

Antwort

Anita Dr. Helbig GmbH · Grafenstraße 23 · 83098 Brannenburg

Bitte freimachen

Wir gratulieren den Gewinnerinnen

des Preisrätsels aus KONTAKTE 2017!

Die richtigen Antworten waren: Softer Mikrofaserstoff – Deep Taupe – Lymph-O-Fit BH

Gewonnen haben: 1. Preis Kuschelweiches Cape Xenia von eagle products H. H.-M., Holland 2. - 6. Preis Dekoratives Retro-Radio von Albrecht DR850 Maria M., Österreich Cornelia B., Deutschland Rosalia D. P., Spanien Stefania E., Italien Barbara F., Schweiz

www.anita.com


Porto 6345.819 Gr. B – D 38 – 56

D ANITA Dr. Helbig GmbH · Postfach 1162 · 83094 BRANNENBURG Grafenstraße 23 · 83098 BRANNENBURG · GERMANY Hotline-Nr. + 49 0800002 - 6482 · Fax + 49 8034 301- 301 E-Mail anita.d@anita.net A ANITA Dr. Helbig GmbH · Postfach 66 · 6332 KUFSTEIN/TIROL AUSTRIA Hotline-Nr. + 49 0800002 - 6482 · Fax + 49 8034 301- 301 Fax + 43 53 72 64 310 · E - Mail anita.a@anita.net DVR 0422720 · Endach 40 · 6330 KUFSTEIN/TIROL AUSTRIA

www.anita.com/care

Scannen für Infos und Händlersuche

V6718D – 02/18

Hier finden Sie kompetente Beratung:

Kontakte Ausgabe 2018  

Es geht in einem Bericht um erblich bedingten Brustkrebs (BRCA-Gen). Wendy Watson aus Großbritannien hat das öffentliche Bewusstsein dafür g...

Kontakte Ausgabe 2018  

Es geht in einem Bericht um erblich bedingten Brustkrebs (BRCA-Gen). Wendy Watson aus Großbritannien hat das öffentliche Bewusstsein dafür g...