Page 1

magaz in Jugend - voM u kultur nd z Corner entrum

• Monatszeitschrift nur vorhanden online • http://issuu.com/angoloonline • www.corner-salzburg.at • Angolo Nr.3/2014

os l t is Was ? r e n r im Co

r u t l u K e h c i l Musik d n e g u J d n u Kinder Events

#3

Mai 2014 • Salzburg Juni


2


◦ mai-juni ◦

#3

what’s going on? 4 5 6 8 10 12 14

Corner Info Mai - Juni Editorial Live on stage Rückblick am März mit „The Vintage Cinema Club“ und „Soulwave“ Live on stage Mai: „Back to Felicity“ Oh no, I am a foreigner 15 Jahre Corner Programm für 15 Jahre Corner-Fest 13. - 14. Juni Der kleine Vogel

3


4

JUGEND- UND KULTURZENTRUM CORNER

MONATSPROGRAMM JUNI 2014 28.6. AB 18 UHR, OPEN AIR BEI SONNE

AKUSTIKCAFE VOL.5

MIT: CORNER MUSIKSCHÜLER, DOS AND DUST, ROCKEFELLER JUNIOR, ALICE´N GINGER ALE, BETTY´S APARTMENT.... DARTTURNIER 7.6. AB 19 UHR IM CORNER

BILLARDTURNIER 7.6. AB 19 UHR IM CORNER

15 JAHRE CORNER 13. 9-18 UHR 15 JAHRE CORNER FEST AB 18 UHR, TAG DER OFFENEN TÜR 14.6. 15 JAHRE CORNER FEST AB 18 UHR HIP HOP EVENT TISCHTENNISTURNIER 20.6 AB 18 UHR IM CORNER

EVS OPEN STAGE 21.6 AB 18 UHR

IMMER DONNERSTAGS NACH WUNSCH KINO IM CORNER AB 19.30 UHR

RADIO SENDUNG 17.-18.6 AB 18.30 AUF 107,5 MHZ www.radiofabrik.at

Jugend- und Kulturzentrum Corner

Techno-Z, Campus 3, Austraße 3b www.corner-salzburg.at buero@corner-salzburg.at Büro DI - FR: 09 - 12 Uhr

mit Buslinie 6 (Richtung Itzling West) bis Jakob-Haringer-Straße oder Austraße Find us on Facebook: Corner Jugend- und Kulturzentrum Salzburg T el: 0662 / 45 45 -16

Fax: 0662 / 45 45 -1


editorial

In

dem bekannten Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ von Juan Pierre Jeunet sagt der Schriftsteller Hipolito (gespielt von Artus de Penguern):

5

Corner immer älter wird, ist meine Zeit hier bald zu Ende und mit ihm diese schöne Erfahrung des Freiwilligendienstes, die mein Herz und die Tage in den letzten Monaten gefüllt hat! Anfangs fühlte ich mich hier fremd, genau wie es „C’est l’ angoisse du temps qui passe qui nous fait Katja in unserer Rubrik Kultur beschreibt. Und parler du temps qu’il fait” wahrscheinlich bin ich nicht in der Lage, eine (Es ist die Angst vor dem Vergehen der Zeit, die einen dazu bringt, über das Wetter zu reden) perfekte Multikulti-Persönlichkeit zu entwickeln, auch wenn ich seit September hier in Salzburg - und es ist wahr. lebe. Aber ich habe gefühlt, dass ich in diesem Land Hier in Salz - das ist der Name, den ich Salzburg von „freundlichen Händen“ abgeholt wurde. Aus gerne gebe – ist es nicht schwer über das Wetter diesem Grund konnte ich mich ein bisschen mit zu reden, weil es die gleichen unberechenbaren dem kleinen Vogel identifizieren, über den Ahmet Launen wie wir Menschen hat. Eigentlich macht in seinem Text „Der kleine Vogel” schreibt. Genau es mich als Insulanerin traurig, hier über das das ist das Gefühl: Ich werde nicht zulassen, dass Wetter zu reden. Der Frühling ist bei mir Zuhause er von mir geht. in vollkommener Kontinuität mit dem folgenden Sommer. Im Mai schon fühlt man sich wie im Wir hoffen deshalb, dass unsere Leser in dieser Urlaub und das Leben geht langsam. Einmal Ausgabe von Angolo die richtige Motivation finden, werden wir eine Ausnahme machen und wir um für sich den besten Sommer zu planen und die werden schließlich über das Vergehen der Zeit freie Zeit auf angenehme Weise zu verbringen. Tempus Fugit, also verpasst nicht den nächsten reden, statt über das Wetter. Die anstehende 15-Jahrfeier des Jugend- und Termin mit uns - im Corner. Am 13. und 14. Juni Kulturzentrums Corner im Juni kann eine solche feiern wir gemeinsam den 15. Jahrestag des gute Ausname sein, um dies zu tun. Darüber Jugendzentrums! hinaus, obwohl ich es nicht gerne sage: Während Alessia Scuderi EU-Freiwillige im Jugend und Kulturzentrum Corner


6

musik

Rückblick Im März mit

the vintage cinema club Was braucht eine Band um erfolgreich zu sein? Viel Licht und Glamour, eine abgefahrene Bühnenshow, viel Gepose oder die größten Verstärker von allen? Wer die passende Antwort auf diese Fragen haben möchte, kann sie sich bei einem der nächsten Konzerte von „The Vintage Cinema Club“ beantwortet lassen, den die, die beim Konzert im März nicht bei uns zugegen waren, müssen sich also derweil mit Warten begnügen, alle anderen kennen sie schon. Nur so viel vorab: Christian Sieglhuber und seine Mannen haben an diesem Abend alles richtig gemacht, selten ein so stimmiges Konzert gesehen. Da standen viele Jahre Erfahrung auf der Bühne, die einem das Gefühl gaben, da ist jemand angekommen mit dem was er tun möchte, mit der Option nicht stehen zu bleiben, sondern konsequent seinen Weg weiter zu gehen. Absolut empfehlenswert!!


von Alexander Habitzreuther

7

soulwave Das waren sie also, „Soulwave“ aus Ungarn, quasi die Ungarnpremiere bei uns im Corner. Die Jungs um Mate Fodor gaben vom Anfang bis zur Zugabe alles, aber wirklich auch alles. Soulrockpower, dass es einem einen Mittelscheitel gezogen hat, mächtig viel Druck kam da von der Bühne und das Publikum nahm dieses Angebot von der ersten bis zur letzten Minute dankend an. Ein tolles Konzert, Jungs, jederzeit gerne wieder.


8

musik

e g a t s n o e mai Liv


von Alexander Habitzreuther

BACK TO FELICITy „Back to Felicity“ ist eine Indierock/-popband aus dem Mühlviertel in Oberösterreich, die aus harmonischen Klängen, spannenden Rhythmen und melodischen Mitsing-Parts garantiert Ohrwürmer der ersten Klasse produziert. Die (vielfach melancholischen) Texte lassen oftmals Raum für Interpretationen des Zuhörers und regen an, Einstellungen und Lebensinhalte zu reflektieren. Die Band definiert sich über eine sehr enge Freundschaft, die bereits seit einigen Jahren besteht und der Motor ihrer Musik ist. Der Name „Back to Felicity“ ist gleichzeitig die Philosophie der Band. Er steht für ein Wegtreten vom Materialismus, um stattdessen „zurück zur Glückseligkeit“ zu gelangen.

9


10

kultur

O N H O A M A I R E N G I E R FO all die Spanier, die sich immer donnerstags treffen und gemeinsam Paella kochen. Geh aus und triff die ganzen neuen Leute, die um dich herum leben. Lass dich überraschen, wie gastfreundlich sie sind, wenn du erstmal einen Zugang zu ihnen gefunden hast. Das Beste daran, als einziger in einer Runde aus einem bestimmten Land zu stammen, ist meiner Meinung nach, dass du deine Heimat so darstellen kannst, wie du es siehst und fühlst. Niemand wird dir die Geschichten über nette kleine bulgarische Dörfchen, die die leckersten Tomaten anbauen, zerstören zum Beispiel mit: „Aber weißt du, die Leute dort sind SO arm und die Häuser sind eigentlich abbruchreif und …“. Merk dir, dass du die Möglichkeit hast, dein Land auf deine Art zu präsentieren.

Viele Leute denken, dass das Leben im Ausland immer nur angenehm wäre – Abendteuer und unvergessliche Erlebnisse. Aber oft ist es auch ziemlich schwierig, Leute zu treffen oder Freunde zu finden in einem neuen Land. Deshalb kann die Zeit im Ausland auch manchmal voller einsamer und unglücklicher Momente sein. Hier sind ein paar Tipps, die dir helfen können, die Schwierigkeiten zu meistern und das Land, in dem du bist, zu genießen. Lerne die Sprache Wenn du an einem Ort über vier Monate bleibst, ist Halt dich fern von deinen Landsleuten es schade, nicht die Sprache des Landes zu lernen. Es passiert oft, dass Leute ins Ausland gehen und Wie glaubst du, wirst du Freunde finden oder sofort nach anderen aus ihrem Land Ausschau verstehen, wie die Menschen in deiner Umgebung halten. Wenn du woanders sein willst, warum denken, wenn du dir nicht mal die geringste Mühe umgibst du dich dann mit Leuten, die denselben machst? Mal ganz davon abgesehen, dass eine Hintergrund haben wie du? Wenn du das tust, weitere Fremdsprache immer eine Investition dann wirst du weder etwas von deiner Erfahrung in die Zukunft darstellt. Ausreden wie: „Es ist so lernen, noch wirst du besonders viele Geschichte schwer, nahezu unmöglich, Sprachen sind nicht zu erzählen haben. mein Ding“ funktionieren nicht! Kommunikation Deshalb verwundert es auch nicht, wenn du ist dein Schlüssel um der Einsamkeit zu entkommen nicht besonders gut integriert bist oder nicht und Orte sowie Menschen zu erkunden. Außerdem willkommen in der „local community“. Als weißt du, wann du diese bestimmte Sprache mal Fremder bist du derjenige, der den ersten Schritt gebrauchen kannst. Als vergiss die Ausreden und machen und sein Interesse an der neuen Kultur beginne noch heute zu lernen. Du könntest dich und den Menschen bekunden sollte. Also vergiss sogar für einen Sprachkurs anmelden und Leute


von Ekaterina Mandova

11

sollst, frag die Einheimischen. Ich bin sicher, die können dir gute Tipps geben und du wirst an Orte gelangen, von denen du nicht angenommen hättest, dass sie wirklich existieren. Außerdem ist es ein guter Icebreaker um ein Gespräch anzufangen. Leute teilen gern ihre Erfahrungen mit und sie lieben es zu hören, wie schön ihr Land ist. Geh fort Es hört sich letztendlich sehr einfach an, aber es ist leichter gesagt als getan. Alleine fortzugehen, ohne jemanden zu kennen, ist gar nicht so einfach. Versuch mal den Sprung ins kalte Wasser und du wirst es nicht bereuen. Geh in eine Bar und beginne eine Unterhaltung mit dem Barmann kennen lernen, die die gleichen Probleme haben oder irgendjemandem, der sein Bier allein in der wie du. Eines ist sicher – geteiltes Leid ist halbes Ecke trinkt. Di weißt nie, wo sich dein neuer bester Leid. Freund versteckt. Versuch deine Kollegen oder Klassenkameraden Reise durchs Land auf eine Party einzuladen oder dich zu verabreden. Es ist egal ob du dich wegen eines besseren Es kommen sicher ein paar Leute vorbei. Jobs, eines Freiwilligendienstes oder eines Austauschprojektes im Ausland befindest – nutze die Zeit, um so viel wie möglich herumzureisen. Wenn du keine Ahnung hast, wohin du fahren

mehr Art ik http://ema el von Katja ndova.wor dpress.co m


12

events

15 Jahre Corner

Itzlinger Jugend- und Kulturzentrum feiert Jubiläum Vor genau 15 Jahren hat das Jugendund Kulturzentrum Corner seine Türen für die Salzburger Jugend das erste Mal aufgesperrt. Anlass genug um vom 13. bis zum 14. Juni eine große Jubiläumsfeier auf dem Techno-Z Campusgelände zu veranstalten. „Wir wollen unser Fest vor allem für unsere jüngeren Besucher auslegen, da sie ja auch in der täglichen Arbeit im Mittelpunkt stehen“, erklärt der Leiter des Corners Ahmet Yagmur. Egal ob Hüpfburg, Beachvolleyballfeld, Slackline, Graffiti-Workshop, Clowntheater oder Specksteineschnitzen – für Kinder und Jugendliche allen Alters wird am Freitag vom frühen Nachmittag bis zum Abend für jeden etwas dabei sein. Der Samstag steht dann ab 16 Uhr unter musikalischem Motto. 15 Jahre Corner, das bedeutet auch 15 Jahre Musikunterricht und monatliche Konzerte auf der Bühne des Veranstaltungsraums. So wird die zweitägige Jubiläumsfeier in den atmosphärischen Katakomben des Corners musikalisch ausklingen.


15 Jahre Corner FREITAG, 13. JUNI

SAMSTAG, 14. JUNI

9-10 Uhr Specksteine und Ytong Schnitzen, mit Ing. Sepp Weiser + sportliche Aktivitäten wie: Beachvolleyball, Slackline, Federball, Tischtennis und Hüpfburg

AB 18 Uhr

10-11 Uhr Clowntheater im Zirkuszelt, mit Sinisa Tica Bitlo 11-12:30 Uhr Graffiti Workshop, mit Tamara Volgger Specksteine und Ytong Schnitzen, mit Ing. Sepp Weiser + sportliche Aktivitäten wie: Beachvolleyball, Slackline, Federball, Tischtennis und Hüpfburg MITTAGSPAUSE 14-16 Uhr Graffiti Workshop, mit Tamara Volgger (bis 15:30) Specksteine und Ytong Schnitzen, mit Ing. Sepp Weiser + sportliche Aktivitäten wie: Beachvolleyball, Slackline, Federball, Tischtennis und Hüpfburg 16-17 Uhr Clowntheater im Zirkuszelt, mit Sinisa Tica Bitlo AB 18 Uhr TAG DER OFFENEN TÜREN UND HERZEN IM CORNER

13

FREE HIP HOP CORNER BIRTHDAY JAM Sketch-battle / Workshop mit den Künstlern Afok u Karst von WoA (Way of Art) Breakdance-circle / Show von Way of Art

DJ/RAP PERFORMANCES VON DJ Sticky Schänderstyles & Harmonies Die Lauspuam Däk Intellekt Map Drexor Krank Spenca Repres und Muck MC & Special Guests


14

kids

Der kleine Vogel


von Ahmet Yagmur

Einmal

ging ich zu Mittag aus dem Zentrum und sah am kleinen Campusweg einen kleinen Vogel liegen, der vermutlich gegen das Glas geflogen war und dachte, er sei tot. Aber im letzten Moment sah ich aus dem Augenwinkel, dass sein oben liegender Flügel flatterte. Meine ganze Aufmerksamkeit richtete sich jetzt auf den Vogel, der dort auf dem Bauch lag. Die Frage war: War es ein Lebenszeichen, oder war es der Wind, der seinen Flügel zum Flattern gebracht hatte? Ich ging zu ihm und nahm ihn in die Hand. Er war warm und er lebte tatsächlich noch und er brauchte nur jemanden, der ihm sagte, dass er noch lebte. Ich nahm ihn und legte ihn ins Auto zum Beifahrersitz. Auf der 6- Minutenfahrt nach Hause wurde er immer munterer. Zu Hause legte ich ihn in einen Karton und in den Karton gab ich eine kleine Schüssel Wasser und ein Blatt grünen Salat. Ich setzte mich zum PC, weil ich etwas zu erledigen hatte und schaute immer wieder zurück zum kleinen Vogel, der neugierig über den Rand hinaus blickte. Nach einer Weile dachte ich mir, jetzt könnte ich ihn hinunter zu unserem kleinen Garten bringen und sehen, was der Kleine dort anstellen kann. Unten nahm ich ihn aus dem Karton und setzte ihn in die Wiese - keine Bewegung. Ich nahm ihn auf den Zeigefinger und hob ihn hoch. Er war ängstlich und während er versuchte das Gleichgewicht auf meinem Finger zu erlangen, griff er mit seinen kleinen spitzigen Krallen in meinen Zeigefinger und hob dann erst ab. Während ich ihn beobachtete, wie er auf dem Dach des Nachbarhauses landete, fragte ich mich, ob er dasselbe Vertrauen zu mir aufgebracht hätte, wenn dieser Unfall nicht gewesen wäre. Manchmal muss man eben den ersten Schritt machen, um eine Freundschaft zu starten.

15


16


17

Impressum Medieninhaber © 2014 Issuu Inc. 131 Lytton Ave Palo Alto CA 94301 Herausgeberin Alessia Scuderi alessia.scu@gmail.com Redaktionsleitung Alessia Scuderi Redaktion Alessia Scuderi Alexander Habitzreuther Ahmet Yagmur Ulrike Glöckner Ekaterina Mandova

Grafik/Layout/Bildredaktion Alessia Scuderi Bilder s.5 Ulrike Glöckner s.6-7 The Vintage Cinema Club und Soulwave s.8-9 Michael Kramer s.10-11 Alessia Scuderi s.14-15 Lena von Döhren, bild von „Der kleine Vogel und das Blatt“, Animationsfilm, 2013 Hochschule Luzern – Design & Kunst Kontakt Jugend- und Kulturzentrum CORNER Austraße 3b 5020 Salzburg E-Mail: buero@corner-salzburg.at Homepage: www.corner-salzburg.at


Angolo #3 ◦ mai-juni ◦ 2014

Angolo #3  
Advertisement