Issuu on Google+

Alles 체ber wahre Freundschaft Comic und R채tsel Freundschaft in aller Welt

g leitun n A t i M reund F m zu b채nds t f a h sc achen m n e ch

Die Sache mit der Freundschaft!


Hallo du! Manchmal frage ich mich, was ich ohne Jule machen würde. Es ist wirklich toll, eine so gute Freundin zu haben!

Mit Kasi kann ich die verrücktesten Sachen machen und eine Menge Spaß haben. Und wenn es mir mal nicht so gut geht, dann tröstet er mich. Freunde sind eben unglaublich wichtig. Darum ist Freundschaft auch das Thema in diesem konfekt!

konfekt 2/2013 September 2013 Impressum KjG-Diözesanleitung Sarah Rühle, Julia Niedermayer, Saskia Hobl, Katharina Seelmann, Franzi Sack, Nico Wittmann (V.i.S.d.P.) Fotos KjG Diözesanverband Freiburg, privat Satz & Layout andy blum Kasi und Jule Kathrin Schmider Comic Leonie Bach Auflage 1500 Anschrift KjG-Diözesanstelle, Postfach 449, 79004 Freiburg, Tel. 0761/5144-179 Erscheinungsweise vierteljährlich Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Mit Verweis auf die Quelle können die Beiträge gerne abgedruckt werden. Wir bitten um ein Belegexemplar. Herausgeberin Redaktion


Kasi und Jule überlegen gemeinsam, was ihre Freundschaft eigentlich so besonders macht. Im Buchstabensalat sind folgende acht Wörter versteckt, die etwas mit Freundschaft zu tun haben: FREUNDSCHAFT ist etwas Wunderbares GEHEIMNIS teilt man lieber mit dem besten Freund oder der besten Freundin als mit den Eltern VERTRAUEN ist wichtig, wenn man sich Geheimnisse erzählt QUATSCH machen ist einfach super für Freundschaften TROESTEN* kann man als Freund oder Freundin gut LACHEN kann man immer miteinander EHRLICHKEIT Freundinnen und Freunde lügen dich nicht an UNZERTRENNLICH Freundinnen und Freunde halten immer zueinander

Findest du die acht Wörter? *Du musst nach dieser Schreibweise suchen. Bei Rätseln schreibt man ö als oe, ä als ae und ü als ue.


Das sind Emerson und Nina. Die zwei sind richtig gute Freunde und machen alles, was zu richtigen Freunden dazu gehรถrt.

Sie spielen.

Sie streiten.

Sie trรถsten gegenseitig


Sie machen Quatsch mit anderen Kindern.

n sich g.

Sie versรถhnen sich.

Bestimmt hast auch du so eine Freundin oder einen Freund mit dem du alle diese Dinge machen kannst. Sag ihr/ihm doch einfach mal wie wichtig sie/er dir ist!


Freundschaftsbänder knüpfen Auf dieser Seite lernst du, wie du bunte Bänder für deine Freunde oder deine Familie machen kannst. Vorbereitung Suche dir Garn in 4 verschiedenen Farben (z.B. gelb, rot, grün, blau) und nimm jede Farbe doppelt. Dann zerschneide das Garn in Schnüre, die ungefähr so lang sind wie 2 ausgestreckte Arme. 1 Binde die acht Schnüre durch einen Knoten zusammen. Du kannst sie mit Tesafilm an den Tisch kleben, damit es besser hält. 2 Ordne die Fäden abwechselnd an, z.B.: gelb-rot-grün-blau-gelb-rotgrün-blau.

3 Jetzt nimmst du den ersten gelben Faden in die linke Hand. Mit der rechten Hand ziehst du fest an dem roten Faden daneben. Lege mit dem gelben Faden die Form einer 4, so wie du es auf dem Bild sehen kannst. 4 Ziehe den gelben Faden unter dem roten hindurch, dass eine Schlaufe entsteht. Diese ziehst du langsam und vorsichtig nach oben. Danach wiederholst du das alles mit dem gleichen Faden. Es müsste nun ein kleiner gelber Knoten zu sehen sein. Glückwunsch!


5 Den gelben Faden behältst du in deiner linken Hand. In die rechte Hand nimmst du den grünen und hältst ihn ganz fest. Wieder legst du mit dem gelben Faden eine „4“ und machst einen Knoten. So geht es der Reihe nach weiter. Wenn du beim letzten Faden angekommen bist, müsste nun eine Reihe von gelben Knoten zu sehen sein. 6 Die nächste Reihe beginnst du mit dem roten Faden in der linken Hand und dem grünen in der rechten. Diesmal machst du mit Rot um jeden Faden die 2 Knoten.

7 So geht es mit allen Farben weiter.

8 Nach und nach entsteht dadurch ein buntes Muster.

Jetzt musst du dir nur noch überlegen, wem du dein Freundschaftsbändchen schenken kannst!


Gib Freundschaft eine Chance Auf dem Pausenhof: Die kleine Tanja sitzt in der Ecke und weint.

Da hat Paul plötzlich eine Idee!

Schon das 3. Mal diese WAS?!? Woche. Überhaupt hab ich das Gefühl, niemand mag mich hier.

Was ist denn mit dir los?

Die haben mir mein Pausenbrot weggenommen.

Kann ich mir gar nicht vorstellen.

Komm doch mit auf unser KjGSommerlager.

Und in den Ferien sitz ich auch nur allein rum…

Auf dem Lager. Tanja steht schüchtern in der Ecke. Kann hier jemand Gitarre spielen?

Tanja, hast du das nicht gelernt? Oh Mann, ich trau mich einfach nicht mit ihnen zu reden. Die mögen mich doch bestimmt auch nicht…

Ob ich das schaffe?

In kann es ja mal probieren.

Lagerfeuer, Tanja umringt von Kindern mit der Gitarre.

Das macht so Spaß hier. Tanja, du hast es echt drauf.

Voll schön.

Hier bei der KjG fühl ich mich echt wohl. Das ist das erste Mal, dass ich so angenommen werde, wie ich bin. Und Paul könnte echt ein guter Freund werden…


Alles 체ber wahre Freundschaft Comic und R채tsel Freundschaft in aller Welt

g leitun n A t i M reund F m zu b채nds t f a h sc achen m n e ch

Die Sache mit der Freundschaft!


In der Türkei werden ältere Freunde mit einem Handkuss begrüßt, bei dem anschließend noch die Stirn auf den Handrücken gelegt wird.

Bei den Inuit gibt es das Ritual des Nasenkusses, wobei das Gegenüber „beschnuppert“ wird. Es ist ja schließlich auch wichtig, dass man sich „gut riechen“ kann.

In Frankreich gibt man sich unter Freunden bis zu vier Küsschen zur Begrüßung auf die Wangen. Begonnen wird auf der linken Seite.

In den USA werden Freundschaften sehr schnell geschlossen, allerdings können sie auch wieder sehr schnell wechseln.

In der Mongolei gab es früher die Tradition der Blutsbrüderschaft. Aufgrund von Krankheitsübertragungen und anderen Gründen gibt es das nicht mehr. Bei den Indianern in Nordamerika gab es diese Sitte übrigens gar nie.

In Neuseeland grüßt man sich mit einer herzlichen Umarmung oder aber dem traditionellen Hongi Gruß, bei dem die Nasen aneinander gepresst werden und man einen „mm-mm“-Laut von sich gibt.

In Ghana ist es ein Zeichen der Freundschaft Hand in Hand zu gehen, allerdings nur bei Freunden des gleichen Geschlechts. Die Tradition der Freundschaftsbändchen kommt aus Südamerika. Wenn das Band mit drei Knoten am Handgelenk befestigt wird, darf sich der Beschenkte etwas wünschen.

Freundschaft in aller Welt


konfekt #2/2013