Issuu on Google+

VO 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel Jens S. Dangschat Silvia Forlati

sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

holzr egal

architekt: johanes kaufmann

a d r e s s e : 1230 wien (liesing), breitenfurter straße 376 projektart: geförderte wohnateliers/wohnstudios und geschäftsflächen mit eigentumsoption bauträger: win4wien a n z a h l : 16 maisonetten / wohnateliers

andriy lemishko n a m e 0828718 m a t r . # andrey@lemishko.com e - m a i l


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

Das städtebauliche Konzept für den neuen Liesinger Bezirksteil stammt von Coop Himmelb(l)au, der Bau erfolgt durch drei verschiedene Bauträger, die für ihre Projektteile die Architekturbüros Coop Himmelb(l)au, Delugan Meissl und Johannes Kaufmann Architektur engagierten.

dukt Aquä

Breiten furter S traße

Durch den Urbanen Charakter und den umgebenden Grünraum und die Nähe des Wienerwaldes ergibt sich eine überaus interessante und spannungsvolle Wechselbeziehung zwischen Urbanität, Erholung, Freizeit und Naturerlebnis.

Breitenfurter Straße

Lehmanngasse

schem: holzregal / win4wien bauträger gmbh / http://www.win4wien.at/

Josef Kutscha Gasse

Pülslgasse

Was halten Sie von der umgebenden Infrastruktur?

vorteile/nachteile gute infrastruktur (einkaufen, kinder, erholung)

befindet sich im schatten des nachbargebäudes

Bahnhof

Wien Liesing

Siebenhirten U6 Liesinger Platz

Knoten Vösendorf

354 60A

Welche Verkehrsmittel nutzen Sie?

lage

neuer bezirkskern viele arbeitstellen in der nähe schwach besuchte umgebung orientierung nach süd

attraktiver natur raum (park, wienerwald) gute öffentliche und private verkehrsanbindung bewohner nutzen hauptsächlich autos, wenig öffentlichen verkehr, kaum fahrräder

umgebung

Öffentliche Verkehrsmittel: - Buslinien 66A, 254 und 255 - Schnellbahn Sl, S2 und S3 (zu Fuß 10min.) Individualverkehr: - über die Breitenfurter Straße (11 km von der Stadt) - 4 km bis Wiener Äußerung Autobahn Nahversorgung: - Einkaufspassage „Riverside“ (ca.15.000 m2) - Liesinger Platz mit Einkaufsmöglichkeiten - Sportzentrum, Arztpraxen und Büros - Kindertagesheim und Pflegeheim der Stadt Wien - Kindergarten / Volksschule / Hauptschule Naherholung: - Wald des ehemaliges Brauereigeländes 10m - Herbert-Mayr-Park 200m - Liesingbach-Ufer 200m - Wienerwald 2km.

Warum haben Sie diese Lage in der Stadt ausgewählt?

live&work

Seit 2006 ist das Areal ein städtebauliches Projektgebiet. Von 2008 bis 2010 waren auf dem zehn Hektar großen Brauerei-Gelände mehr als 450 Wohnungen, ein Einkaufszentrum, ein Wohnheim und ein Kindertagesheim errichtet. Auch Büros und ein Ärzte- und Sportzentrum sind vorgesehen. Erhalten bleibt der drei Hektar große Wald auf dem Gelände, der als Teil des Brauereigeländes unzugänglich war und ab 2010 als Park öffentlich zugänglich wurde.

fragen

ökologie

Die Wohnanlage “Holzregal” von Johanes Kaufmann liegt im Südwesten Wiens in Liesing - der 23. Wiener Gemeindebezirk - etwa 11 km von der Inneren Stadt entfernt. Das Grundstück befindet sich auf dem Gebiet der ehemaligen Brauerei Liesing.


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

Die Hauptzugänge von der Breitenfurter Strasse und dem Liesinger Platz sind durch den Masterplan vorgegeben. Ein entsprechendes Erschließungssystem muss dazu beitragen, dass die angedachte Kulturnutzung im nördlichen, eher abgelegenen Teil des Planungsgebietes, möglichst attraktiv und lebendig wird. Sowohl Bewohner als auch Besucher werden entlang der öffentlichen Durchgänge zur Schnittstelle der Erschließungsebene -1 und Kulturplatz geführt. Dieses Erschließungssystem ermöglicht es, den südlichen Platz zur Bebauung an der Breitenfurter Strasse erschließungsfrei zu halten, und ein höheres Maß an Urbanität zu bewahren. Von der Verteilerebene im ersten Untergeschoss bietet sich auch kommunikative und gemeinschaftliche Nutzungen an. Wichtig wird der starke Bezug zum Kulturplatz angesehen.

f r ag en fragen Warum haben Sie diese in der Stadt Wie erreichen Sie IhreLage Wohnung? ausgewählt?

Wie schnell finden Ihre Kunden die Welche Verkehrsmittel nutzen Sie? Wohnanlage? Wie halten Sie die umgebende Infrastruktur? Welche öffentliche Räume in der Nähe und wie nutzen Sie am meisten?

ökologie

Der Zugang erfolgt zentral vom Kulturplatz aus. Der "Erschließungsturm" hebt sich in Höhe und Materialität vom restlichen Gebäude ab und schafft im obersten Bereich einen räumlichen Konnex mit der Fußgängerbrücke. Über das zentrale Stiegenhaus erreicht man auch die Fußgängerbrücke, die das Freigeschoss des Hauptgebäudes mit dem Park im Norden verbindet.

zugang von oben (dach) - fußgängerbrücke natur (park) als hintergrund schlecht einblickbar schwer zugänglich zugang zum wohnhaus direkt durch

n aeinkaufzentrum c h t e i l e und untergeschoss (parkplatz)

schem 02: lageplan / © Johannes Kaufmann / http://jkarch.at/

süden zugang

ALLE sind gegen einen öffentlichen Zugang des vorplatz im schatten des nachbargebäudes Freigeschosses

fußgänger zugang

keine attraktiven fußgängerwege im freien

zugänge

live&work

vorteile/nachteile v o«kulturplatz» r t e i l e als vorplatz für wohnanlage

vorplatz


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

Der viergeschossige Bau dient als Atelier und Ausstellungfläche für Künstler und Freiberufler sowie für soziale Nutzungen. Im Erdgeschoss befinden sich 7 Galerien bzw. Atelierflächen, in den Obergeschossen sind 16 Ateliers (maisonettartige Typologien) untergebracht, welche vorzugsweise an Künstler vermietet werden, einen architektonisch hochwertigen und funktionsgerechten Arbeits- und Lebensraum.

fragen Warum haben Sie hierhin diese Lage in der Stadt Warum sind Sie gezogen? ausgewählt?

Welchen Eindruck macht das Gebäude?

Welche Verkehrsmittel nutzen Sie? Wie halten SieSie die sich umgebende Wie können mit derInfrastruktur? Wohnanlage

identifizieren?

Welche öffentliche Räume in der Nähe und wie nutzen Sie amSie meisten? Wie Nutzen die Aufenthaltsräume neben

dem Eingang?

Das Gebäude wurde viergeschossig vollständig in ökologischer Holzfertigbauweise errichtet. Dies ist erst seit Einführung der neuen Wr. Bautechnikverordnung und den OIB-Richtlinien möglich und stellt somit ein Pionierprojekt dar. Entstand das Holzregal in vorgefertigter Holzbauweise in nur sechs Monaten Bauzeit. reine Baukosten: 1.150 Euro / m2 Nutzfläche Bruttorauminhalt: 10.120 m3 Nutzfläche: 2.240 m2 Eigenmittel: ca. 398,00 Euro / m2 monatliche Kosten brutto: ca. 6,60 Euro / m2

kaum genutzter raum vor den eingängen der galerien schwach besuchte umgebung

ökologie

architektonisch hochwertige ökologische fassadengestaltung (angenehme n amaterialen,variabilität) chteile

gründrisse / Kulturateliers in Wien-Liesing / © DETAILde / http://www.detail.de/

foto: Holzregal / © Norman A. Müller / http://www.namarchitektur.com

ALLE sind gegen einen öffentlichen Zugang des Freigeschosses nicht bewohnt von künstler

kein «leben» auf der fassadenebene kärgliche begrünung der fassade und des vorplatzes

wohnanlage

live&work

vorteile/nachteile erdgeschoß (galerien genutz v omultifunktionelles rteile für verschiedene privat unternehmer)


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

Der Zugang erfolgt zentral vom Kulturplatz aus. Der "Erschließungsturm" hebt sich in Höhe und Materialität vom restlichen Gebäude ab und schafft im obersten Bereich einen räumlichen Konnex mit der Fußgängerbrücke. Über das zentrale Stiegenhaus erreicht man auch die Fußgängerbrücke, die das Freigeschoss des Hauptgebäudes mit dem Park im Norden verbindet. Somit ist ein direkter, barrierefreier Zugang in den Park möglich welcher nicht nur von den Bewohnern, sondern auch öffentlich, benutzt werden kann.

Warum haben Siefinden diese Lage in der Stadt Wie funktionell Sie die Erschliessungen? ausgewählt?

Welche öffentliche Räume in der Nähe und wie nutzen Sie am meisten?

vorteile/nachteile v odirekte r t e verbindung ile mit park und freigeschoss

foto / Holzregal / © Norman A. Müller / http://www.namarchitektur.com

ALLE sind gegen einen öffentlichen Zugang des Freigeschosses

erschließungsturm mit brücke als dominante horizontale und vertikale verbindung brücke gut angenommen bei bewohner zutritt zu fussgängerbrücke und erschließungsturm ist nur hausbewohnern erlaubt

n abisweilen c h t egenutz i l e von jugendlichen (stört bewohnern) bisweilen genutz bei jungen (was stört bewohnern)

erschließungen

Wer nützt Freigeschoss und Fußgängerbrücke, Welche nutzen Sie? die mit Verkehrsmittel dem angrenzenden Park im Norden Wie halten Sie die umgebende Infrastruktur? verbundet sind?

live&work ökologie

Das Freigeschoss wird von Bebauungen freigehalten - lediglich die Erschließungskerne werden durch dieses zum oberen Baukörper weitergeführt. Sowohl öffentliche als auch halböffentliche Nutzungen dieser zweiten Platzebene führen zu einer Belebung, welche durch eine Brücke zum nördlichen Park mit Anschluss an die Kulturnutzung noch verstärkt wird.

f r ag en fragen


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

Ausstellungsraum Ein weiteres Highlight dieses Projektes bildet der am Dach aufgesetzte Ausstellungsraum, in dem Ihre Kunstwerke oder die Ihrer Freunde, Bekannten oder Verwandten einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden können. Aber auch als Kommunikationsbereich kann dieser Raum verwendet werden.

"Windskulptur" von Martin Walde Skulptur gleicht einem Blätterwald von 450 cm hohen Gebilden, die sich im Wind wiegen und biegen wie die Vegetation. Kreisförmig angeordnet wie Blütenblätter oder unregelmäßig verstreut wie Bäume und Pflanzen. Die mehrere Quadratmeter

Welche öffentlichen Räume befinden sich in der Nähe und wie werden sie am meisten genutzt? Wie nützen Sie das Freigeschoss des Hauptgebäudes? Was halten Sie vom Kulturplatz?

vorteile/nachteile

ökologie

Kultur platz In diesem Projekt waren Künstler, Architekt und Bauträger bildlich vor dem ersten Strich zusammengekommen und haben über neue Formen der Kombination von Architektur und Kunst unter den sozialen und ökonomischen Rahmenbedingungen des sozialen Wohnbaus diskutiert.

fragen

Brauerei Liesing / © win4wien Bauträger GmbH / http://www.win4wien.at/ueber.asp/

freigeschoss der nachbarn wird von bewohnern gut angenommen und benutzt zutritt zum freigeschoss ist nur hausbewohnern erlaubt «kulturplatz» kaum genutzt skulpturen entfernt wegen larm ausstellungsraum genutzt als kommunikationsbereich wird nicht verwendet für ausstellungen

treffpunkte

großen `Segel` bieten dem Wind eine große Angriffsfläche. Dieser Winddruck wird durch die enorme Flexibilität der Konstruktion ausgeglichen.

live&work

Freigeschoss Das Freigeschoss des Nachbarngebäude wird von Bebauungen freigehalten - lediglich die Erschließungskerne werden durch dieses zum oberen Baukörper weitergeführt. Sowohl öffentliche als auch halböffentliche Nutzungen dieser zweiten Platzebene führen zu einer Belebung, welche durch eine Brücke zum nördlichen Park mit Anschluss an die Kulturnutzung noch verstärkt wird. Die Brücke samt separatem Stiegenkern ermöglicht eine barrierefreie Verbindung des Freigeschosses, des Kulturplatzes und dem nördlich ansteigenden Platz.


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

Im Projekt werden entsprechend ausgestattete, an die Wohnung angrenzende Büros, die nicht im Wohnungsverband stehen, angeboten. Diese Büros sind als Flächen für die stetig wachsende Anzahl freischaffend Erwerbstätiger gedacht, die kostengünstig oder allenfalls temporär solche Büros anmieten.

foto: Holzregal / © Norman A. Müller / http://www.namarchitektur.com

2.stock

Warum haben Sie Sie über diese die Lage in der Stadt Was wissen Flexibilität von Ihrer ausgewählt? Wohnung? Welche Verkehrsmittel nutzen Wie bequem finden Sie denSie? Atelierraum für Wie halten Sie die umgebende Infrastruktur? Arbeit? Welche Räume der Nähe würden und wie Sie Welcheöffentliche Qualitäten Ihrer in Wohnung nutzen Sie am meisten? noch nennen?

Welche Wünsche haben Sie zur Verbesserung ihrer Wohnung?

vorteile

ALLE sind gegen einen öffentlichen Zugang des Freigeschosses

schlafzimmer

atelier sanitar

aufenthaltsraum

1.stock M 1:200

Was wissen Sie über ökologische Konzepte dieses Bauwerks? Was verhalten Sie vom ökologischen, nachhaltigen Life Style? Welche Eindruck hat das Holz im Inneren durch Holzsichtdecken und Holzstützen auf Sie?

n aWas c hkönnen t e i l Sie e sagen über wärmetechnische Qualität in Ihre Wohnung? Wie funktioniert natürliche Belichtung und Belüftung? Wie nutzen Sie den Freiraum in Ihrer Wohnung?

wohnungen

Ein Holzskelettsystem übernimmt alle statischen Funktionen und gewährleistet hohe Flexibilität. Die einzelnen Einheiten können so direkt auf Nutzerwünsche abgestimmt werden.

aufenthaltsraum abstellraum

fragen

live&work

Die Errichtung der Außenwände erfolgt mit hochgedämmten Holzwandelementen welche den Niedrigenergiestandard gewährleisten. Das Holz bleibt auch im Inneren durch Holzsichtdecken und Holzstützen für die Nutzer erlebbar und trägt zu einer natürlichen und ökologischen Atmosphäre bei.

wc

garderobe

ökologie

Die Wohnateliers sind großzügig geplant, die Raumhöhen sind mit 2,73m deutlich höher als baurechtlich erforderlich. Dadurch, sowie durch die Anordnung in maisonettartigen Typologien, wird der großzügige Eindruck zusätzlich unterstützt. Jeder Einheit ist ein Freiraum in Form von Loggien oder Terrassen zugeordnet.


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

vorteile/nachteile

enger raum

kleidung wc essen kochen arbeiten

finanzierung mit eigenmittelanteil: eigenmittelanteil: euro 45.067,65 monatsmiete brutto ca. euro 598,91

küche getrent vom wohnzimmer kein anschluß

bewohner: kleine familie mit kind

kein steckdosen

trennwände fix und kaum änderbar

2.stock

kinder

2.st. schnitt

möbel vor das fenster

kaum genutze raum

1.stock

ökologie

sanitar kaum licht

1.st.

große loggien auf der südfassade, oft verwendbar fast keine direkte sonne wegen nachbargebäude

aufenthalt

3.st.

(«haus haus») Räume in der Nähe und wie Welche im öffentliche nutzen und Sie am meisten? auf verschidenen ebenen küche wohnzimmer

nutzung des raumes nicht bestimmungsmäßig v o(Kinder r t e zimmer i l e in Wohnzimmer, Wohnzimmer in Atelier - dadurch wenigöffentlichen sonne in Wohnzimmer, ALLE sind gegen einen Zugang des zu viel verglassung in Kinderzimmer) Freigeschosses

nordfassade

schlafen

bedürfnisse: kinderzimmer, mehr sonner, küche in verbindung mit wohnzimmer

Welche Verkehrsmittel nutzen Sie? Wie halten Sie die umgebende Infrastruktur? großzügige eindruck von maisonettenwohnung

umständliche begrünnung der loggia niedrigenergiestandard als wichtigstes auswahlkriterium natürliche und ökologische atmosphäre durch holz aufrechterhalten von bewohner grosse süd fenster besonnungsmangel wegen nachbargebäude

wohnung #1

nutzfläche: 107.9 m2 loggia: 9.4 m2 gesamtnutzfläche: 117.2m2

Warum haben Sieholzskelettsystem diese Lage in der Stadt flexibilität durch ausgewählt?

live&work

wohnung#1


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

vorteile/nachteile

schlafzimmer

finanzierung: mit kaution, ohne eigenmittelanteil: kaution: ca. euro 2.380,00 monatsmiete brutto ca. euro 775,00

bedürfnisse: grösser wohnzimmer, trennung zwischen wohnung&arbeiten

kaum genutzt

enge raum

kein trennung zwischen privat- und arbeitsbereich südfenster für arbeitsraum nur nordfenster in der essbereich

3.st.

kochen garderobe essen

2.st.

wc

1.st.

2.stock

foto: Mag.a Ingrid Schneider / http://www.ingrid-schneider.at

schnitt

3.stock

trennwände fix und kaum änderbar

Welche Verkehrsmittel nutzen Sie? arbeitsraum nicht getrennt vom wohnraum Wie Sie die umgebende keinhalten möglichkeit für zweite Infrastruktur? einzelzimmer Welche öffentliche Räume in der Nähe und wie nutzen Sie am meisten? großzügige eindruck von maisonetten- wohnung

küche und wohnzimmer auf verschidenen ebenen kleines wohnzimmer

vorteile

aufenthalt

ökologie

wohnung und praxis für psychotherapie

arbeiten sanitar

Warum haben Sieholzskelettsystem diese Lage in der Stadt flexibilität durch ausgewählt?

M 1:200

große loggien aufeinen der südfassade, oft verwendbar ALLE sind gegen öffentlichen Zugang des fast keine direkte sonne wegen nachbargebäude Freigeschosses niedrige einergie-technische standarten natürliche und ökologische atmosphäre durch holz aufrechterhalten von bewohner grosse süd fenster besonnungsmangel wegen nachbargebäude

nachteile

wohnung #2

nutzfläche: 106.2 m2 loggia: 14.0 m2 gesamtnutzfläche: 116.5m2

live&work

praxis/wohnung


sozial-und raumanalyse der wohnhausanlage

lva. 273.055 Wohnen im gesellschaftlichen Wandel

http://www.brauerei-liesing.at/flashpage. http://www.win4wien.at/projekte/holzregal/default.asp http://www.detail.de/artikel_kulturateliers-wien_26550_De.htm http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20091201_OTS0028/innovatives-holzregal-in-wien-23-breitenfurter-strass e-376-feiert-dachgleiche http://www.architektur-bauforum.at/ireds-102379.html http://www.nextroom.at/building.php?id=34031&sid=34392&inc=pdf http://www.lebensraum-brauerei.at/forum/index.php?page=TaggedObjects&tagID=227&s=2209f2c88e23a4db1cee14 b422476c6f92a9c616

http://de.wikipedia.org/wiki/Brauerei_Liesing http://www.wien.gv.at/rk/msg/2010/06/09018.html

quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Liesing_(Wien)#Bev.C3.B6lkerung


HOLZREGAL