Page 287

Mädels ins Kino ein!“ erzählte Paul. „Ich muss jetzt los! Schönen Abend!“ „Dir auch!“ rief Johann ihm nach. „Ach unser Paulchen, der Witwen- und Waisentröster! Ist er nicht süß?“ meinte Marie. Johann lachte. „Ja, das ist er! Man muss ihn einfach gerne haben!“ Sie fuhren zum Hotel. Nachdem sie geduscht hatten, ließen sie sich auf das Bett fallen, um einfach zu entspannen. Johann spürte plötzlich, dass er großen Hunger hatte. „Schatz, was wollen wir heute Abend essen?“ fragte er. „Keine Ahnung, aber ich habe einen Riesenhunger! Allerdings hat die Sache einen Riesenhaken!“ „Wieso?“ „Na, wir müssen uns anziehen und das Zimmer verlassen!“ „Verdammt, du hast Recht! Wir stecken ganz schön in der Klemme!“ scherzte Johann. „Wir sollten wenigsten was Kleines essen!“ meinte Marie und ihre Stimme hörte sich sehr schläfrig an. „Ja, in der Bar unten gibt es kleine Snacks, Sandwichs, Hamburger und so weiter! Paul meinte, die wären hausgemacht und sehr gut!“ Bei der Aussicht auf etwas Essbares, ohne das Hotel verlassen zu müssen, schien ihre Müdigkeit verflogen zu 287

Hindernisse zum Glück  

Eine Liebesgeschichte und gleichzeitig der erste Roman der Erfolgsautorin Barbara Behrend.

Hindernisse zum Glück  

Eine Liebesgeschichte und gleichzeitig der erste Roman der Erfolgsautorin Barbara Behrend.

Advertisement