Page 265

„He, wo bist du mit deinen Gedanken?“ rief Marie fröhlich und hüpfte in schwarzer Unterwäsche bekleidet an ihm vorbei zu ihrer Reisetasche. „Ich? Ach, ich bin nur müde!“ sagte er und lächelte sie an. Egal, wo er eben noch mit seinen Gedanken gewesen war jetzt war er bei ihr! Er ging einen Schritt auf sie zu und flüsterte: „Weißt du eigentlich, wie schön du bist?“ und küsste sie. Sie erwiderte seinen Kuss leidenschaftlich, dann stieß sie ihn sanft beiseite. „Johann, wir wollten was essen gehen! Außerdem solltest du jetzt duschen!“ „Na gut, du hast gewonnen!“ Er tat beleidigt und schlurfte ins Bad. Marie lachte nur und fing an, ihre Sachen auszupacken. Als er frisch geduscht, rasiert und angezogen aus der Dusche kam, rief sie: „Mmh, was für ein Duft! Ich liebe dieses After Shave!“ und umarmte ihn. „Tja, wir könnten hier bleiben!“ meinte Johann mit einem schelmischen Grinsen. „Johann, ich habe Hunger!“ sagte sie lächelnd. „Ja, wir gehen was essen!“ Er nahm ihre Hand und sie gingen drei Schritte zur Zimmertür. Johann hielt inne, bevor er die Tür öffnete.

265

Hindernisse zum Glück  

Eine Liebesgeschichte und gleichzeitig der erste Roman der Erfolgsautorin Barbara Behrend.

Hindernisse zum Glück  

Eine Liebesgeschichte und gleichzeitig der erste Roman der Erfolgsautorin Barbara Behrend.

Advertisement